Graco 3A6095E, Handbuch, E-Flo® Gleichstrommotor, Reparaturteile-Handbuch, Deutsch Bedienungsanleitung


Add to my manuals
48 Pages

advertisement

Graco 3A6095E, Handbuch, E-Flo® Gleichstrommotor, Reparaturteile-Handbuch, Deutsch Bedienungsanleitung | Manualzz

Reparaturteile-Handbuch

Elektrischer

Anwendung

Wichtige

Alle Warnhinweise und Anleitungen im Handbuch aufmerksam durchlesen. Bewahren Sie diese Anweisungen sorgfältig auf.

Siehe Seite 3 zu Informationen

über Teilenummern und behördliche

Genehmigungen.

3A6095E

DE

PROVEN QUALITY. LEADING TECHNOLOGY.

Sachverwandte Handbücher ............................... 2

Modelle .............................................................. 3

Basic-Modelle .............................................. 3

Basic-Modelle mit regionsspezifischen

Zulassungen .................................. 3

Advanced-Modelle ....................................... 4

Advanced-Modelle mit regionsspezifischen

Zulassungen .................................. 4

Warnhinweise..................................................... 5

Teile – Getriebe .................................................. 8

Teile – Elektrogehäuse........................................ 10

Reparatursätze und Zubehör ............................... 13

Reparaturvorbereitung ........................................ 15

Installation.......................................................... 16

Austausch des Abtriebswellenlagers .................... 18

Nur Gebläse-Austauschsatz 26A396.................... 19

Gebläsekupplungs-Austauschsatz 16J463 ........... 20

Kompletter Gebläse-Austauschsatz

26A395................................................. 22

Getriebe- und Abtriebswellen-Austauschsätze:

26A401 (Baureihen A/B), 26A398

(Baureihe C) und 26A399 ...................... 25

Rotoraustauschsatz 26A397................................ 30

Steuerkarte austauschen Sätze 24U934,

24U936, 24U935, 24U937 ..................... 34

Impulsgeber-Austauschsatz 24U938.................... 36

Positionssensor-Austauschsatz 24W920 .............. 39

Advanced-Leistungskarte austauschen Satz

24U939 ................................................ 41

Technische Spezifikationen ................................. 45

3A2526

3A4409

3A2527

E-Flo-Gleichstrommotor, einphasig; Anweisungen, Montage

E-Flo-Gleichstrommotor, dreiphasig; Anweisungen, Teile

Steuermodulsatz für E-Flo-Gleichstrommotor; Anweisungen, Teile

2 3A6095E

EM0011

EM0021

EM1011

EM1021

C

C

A

A

1

2

1

2

Siehe Installations- und Betriebsanleitung für

Produktgenehmigungen.

EM0013

EM0023

EM1013

EM1023

C

C

A

A

1

2

1

2

Siehe Installations- und Betriebsanleitung für

Produktgenehmigungen.

1.

Wenden Sie sich an den Hersteller, falls Sie dimensionale Informationen zur entflammsicheren Verbindung benötigen.

2.

Original-Verbindungselemente erhalten Sie beim

Hersteller. M8 x 30 Innensechskantschrauben der Klasse 12.9 aus Stahl oder darüber mit einer

Mindest-Streckgrenze von 1100 MPa (160.000

psi) sind akzeptable Alternativen.

1400 (6227)

2800 (12455)

1400 (6227)

3500 (15570)

1400 (6227)

2800 (12455)

1400 (6227)

3500 (15570)

Modelle

3A6095E 3

Modelle

EM0012

EM0015

EM0022

EM0025

EM1012

EM1015

EM1022

EM1025

C

C

C

C

A

A

A

A

1

1

2

2

1

1

2

2

Siehe Installations- und Betriebsanleitung für

Produktgenehmigungen.

EM0014

EM0016

EM0024

EM0026

EM1014

EM1016

EM1024

EM1026

A

A

C

A

A

C

C

C

1

1

2

2

1

1

2

2

Siehe Installations- und Betriebsanleitung für

Produktgenehmigungen.

1.

Wenden Sie sich an den Hersteller, falls Sie dimensionale Informationen zur entflammsicheren Verbindung benötigen.

2.

Original-Verbindungselemente erhalten Sie beim

Hersteller. M8 x 30 Innensechskantschrauben der Klasse 12.9 aus Stahl oder darüber mit einer

Mindest-Streckgrenze von 1100 MPa (160.000

psi) sind akzeptable Alternativen.

1400 (6227)

1400 (6227)

2800 (12455)

2800 (12455)

1400 (6227)

1400 (6227)

3500 (15570)

3500 (15570)

1400 (6227)

1400 (6227)

2800 (12455)

2800 (12455)

1400 (6227)

1400 (6227)

3500 (15570)

3500 (15570)

4 3A6095E

Warnhinweise

Die folgenden Warnhinweise betreffen die Einrichtung, Verwendung, Erdung, Wartung und Reparatur dieses Geräts.

Das Symbol mit dem Ausrufezeichen steht bei einem allgemeinen Warnhinweis, und die Gefahrensymbole beziehen sich auf Risiken, die während bestimmter Arbeiten auftreten. Wenn diese Symbole in dieser Betriebsanleitung oder auf Warnschildern erscheinen, müssen diese Warnhinweise beachtet werden. In der vorliegenden Betriebsanleitung können gegebenenfalls auch produktspezifische Gefahrensymbole und Warnhinweise erscheinen, die nicht in diesem Abschnitt behandelt werden.

Entzündliche Dämpfe im Arbeitsbereich, wie Lösungsmittel- und Lackdämpfe, können explodieren oder sich entzünden. Zur Vermeidung von Feuer- und Explosionsgefahr:

• Gerät nur in gut belüfteten Bereichen verwenden.

• Mögliche Zündquellen wie z. B. Kontrollleuchten, Zigaretten, Taschenlampen und

Kunststoff-Abdeckfolien (Gefahr statischer Funkenbildung) beseitigen.

• Den Arbeitsbereich frei von Schmutz, einschließlich Lösungsmitteln, Lappen und Benzin, halten.

• Kein Netzkabel ein- oder ausstecken und keinen Licht- oder Stromschalter betätigen, wenn entzündliche Dämpfe vorhanden sind.

• Nur geerdete Schläuche verwenden.

• Beim Spritzen in einen Eimer die Pistole fest an den geerdeten Eimer drücken. Nur antistatische oder leitende Eimereinsätze verwenden .

Das Gerät erst wieder verwenden, nachdem das Problem ermittelt und behoben wurde.

• Im Arbeitsbereich muss immer ein funktionstüchtiger Feuerlöscher griffbereit sein.

Während der Reinigung können sich Kunststoffteile statisch aufladen und durch Entladung brennbare

Materialien und Gase entzünden. Zur Vermeidung von Feuer- und Explosionsgefahr:

• Teile aus Kunststoff ausschließlich in einem gut belüfteten Bereich reinigen.

• Nicht mit einem trockenen Lappen reinigen.

• Im Arbeitsbereich dieser Ausrüstung keine elektrostatischen Spritzpistolen betreiben.

• Zur Vermeidung des Risikos der Bildung elektrostatischer Funken sollten die nichtmetallischen

Teile des Geräts nur mit einem feuchten Tuch gereinigt werden.

• Das Aluminiumgehäuse kann bei Aufprall oder Kontakt mit beweglichen Teilen Funken bilden, die einen Brand oder eine Explosion verursachen können. Darauf achten, dass ein solcher Aufprall oder Kontakt vermieden wird.

• Alle feuerfesten Verbindungen sind unabdingbar für die Unversehrtheit des Motors. Diese sind für den Einsatz in Gefahrenzonen zugelassen, weswegen im Falle einer Beschädigung eine Reparatur nicht gestattet ist. Beschädigte Teile müssen gegen Original-Graco-Ersatzteile ausgetauscht werden und dürfen nicht anderweitig ersetzt werden.

3A6095E 5

6

Warnhinweise

Dieses Gerät muss geerdet sein. Eine falsche Erdung oder Einrichtung sowie eine falsche

Verwendung des Systems kann einen elektrischen Schlag verursachen.

• Vor dem Abziehen von Kabeln, dem Durchführen von Wartungsarbeiten oder dem Installieren von

Geräten immer den Netzschalter ausschalten und die Stromversorgung trennen.

• Das Gerät nur an eine geerdete Stromquelle anschließen.

• Die Verkabelung darf ausschließlich von einem ausgebildeten Elektriker ausgeführt werden und muss sämtliche Vorschriften und Bestimmungen des Landes erfüllen.

Eigensichere Geräte, die falsch installiert oder an nicht eigensichere Geräte angeschlossen sind, führen zu Gefahrenzuständen und können Brand, Explosion oder elektrischen Schlag verursachen.

Die lokalen Bestimmungen und folgende Sicherheitsvorkehrungen einhalten.

• Sicherstellen, dass die Installation den nationalen, regionalen und lokalen Anforderungen und

Vorschriften für die Installation elektrischer Geräte in einem Gefahrenbereich der Klasse I, Gruppe

D, Abschnitt 1, einschließlich aller lokal gültigen Brandverhütungsvorschriften, NFPA 33, NEC

500 und 516, und OSHA 1910.107 entspricht.

• Geräte, die mit den eigensicheren Anschlussklemmen in Kontakt kommen, müssen die im

Schema der Steuerung 24N637 angegebenen Parameter erfüllen. Siehe Installationshandbuch für

Sicherheitsbarrieren, Gleichspannungsmesser, Ohmmeter, Kabel und Anschlüsse. Das Gerät während der Fehlerbehebung aus dem Gefahrenbereich entfernen.

• Keine Geräte installieren, die nur für einen gefahrenfreien Bereich in einer Gefahrenzone gemäß Artikel 500 des NEC (National Electrical Code; USA) oder Ihrem örtlich geltenden

Sicherheitsstandard für Elektroinstallationen zugelassen sind. Siehe ID-Schild zur

Eigensicherheits-Klassifizierung Ihres Geräts.

• Den Motor erden. Dazu für eine wirksame Erdung ein Erdungskabel mindestens der Größe 12

• Den Motor keinesfalls ohne die zugehörigen Abdeckungen betreiben.

• Keine Systemkomponenten ersetzen, da dies die Eigensicherheit gefährden kann.

Geräteoberflächen und erwärmte Flüssigkeiten können während des Betriebs sehr heiß werden. Um schwere Verbrennungen zu vermeiden:

• Niemals heißes Material oder heiße Geräte berühren.

Bewegliche Teile können Finger oder andere Körperteile einklemmen oder abtrennen.

• Abstand zu beweglichen Teilen halten.

• Das Gerät niemals ohne Schutzabdeckungen in Betrieb nehmen.

• Unter Druck stehende Geräte können ohne Vorwarnung von selbst starten. Vor der Überprüfung, durchführen und alle Stromquellen trennen.

3A6095E

Warnhinweise

3A6095E

Aus dem Gerät, undichten Schläuchen oder gerissenen Teilen austretendes Material kann in die

Augen oder auf die Haut gelangen und schwere Verletzungen verursachen.

• Nach dem Spritzen/Dosieren sowie vor der Reinigung, Kontrolle oder Wartung des Geräts die

• Vor Inbetriebnahme des Geräts alle Materialanschlüsse festziehen.

• Schläuche, Rohre und Kupplungen täglich überprüfen. Verschlissene oder schadhafte Teile unverzüglich ersetzen.

Giftige Materialien oder Dämpfe können schwere oder tödliche Verletzungen verursachen, wenn sie in die Augen oder auf die Haut gelangen oder geschluckt oder eingeatmet werden.

• Die Sicherheitsdatenblätter (SDB) lesen, um sich über die jeweiligen Gefahren des verwendeten

Materials zu informieren.

• Gefährliche Materialien nur in dafür zugelassenen Behältern lagern und die Materialien gemäß den zutreffenden Vorschriften entsorgen.

Zur Vermeidung von schweren Verletzungen wie zum Beispiel Augenverletzungen, Gehörverlust,

Einatmen giftiger Dämpfe und Verbrennungen im Arbeitsbereich angemessene Schutzkleidung tragen. Der Umgang mit diesem Gerät erfordert unter anderem folgende Schutzvorrichtungen:

• Schutzbrille und Gehörschutz.

• Atemmasken, Schutzkleidung und Handschuhe gemäß den Empfehlungen des

Applikationsmaterial- und Lösungsmittelherstellers.

Missbräuchliche Verwendung des Geräts kann zu schweren oder sogar tödlichen Verletzungen führen.

• Bedienen Sie das Gerät nicht, wenn Sie müde sind oder unter dem Einfluss von Drogen oder

Alkohol stehen.

• Den zulässigen Betriebsdruck oder die zulässige Temperatur der Systemkomponente mit dem der einzelnen Geräte.

• Nur Materialien oder Lösungsmittel verwenden, die mit den materialberührten Teilen des Gerätes

Die Sicherheitshinweise der Material- und Lösungsmittelhersteller beachten. Für vollständige

Informationen zum Material den Händler nach den entsprechenden Sicherheitsdatenblättern (SDB) fragen.

• Den Arbeitsbereich nicht verlassen, solange das Gerät eingeschaltet ist oder unter Druck steht.

Gerät nicht verwendet wird.

• Das Gerät täglich überprüfen. Reparieren oder ersetzen Sie verschlissene oder beschädigte Teile umgehend und nur mit Original-Ersatzteilen des Herstellers.

• Das Gerät nicht verändern oder modifizieren. Durch Veränderungen oder Modifikationen können die Zulassungen erlöschen und Gefahrenquellen entstehen.

• Vergewissern Sie sich, dass alle Geräte für die Umgebung zugelassen sind, in der Sie sie verwenden.

• Das Gerät nur für den vorgegebenen Zweck verwenden. Bei Fragen den Vertriebspartner kontaktieren.

• Die Schläuche und Kabel nicht in der Nähe von belebten Bereichen, scharfen Kanten, beweglichen

Teilen oder heißen Flächen verlegen.

• Die Schläuche nicht knicken, zu stark biegen oder zum Ziehen der Geräte verwenden.

• Kinder und Tiere vom Arbeitsbereich fernhalten.

• Alle gültigen Sicherheitsvorschriften einhalten.

7

Teile – Getriebe

8 3A6095E

1

2

— — — Motorgehäuse

— — — Getriebeabdeckung

10 +

10a +

— — —

Zweitstufige

Zahnradbaugruppe

— — — Zweitstufiges Lager

11 + ◊ — — —

Erststufige

Zahnradbaugruppe

11a + ◊ — — — Erststufiges Lager

12

13

15

16

17

18

19

23

24

«#

«

«

«#

+

=

— — —

Halterungsunterlegscheibe

15H525 Behälterdeckel

— — — Lagereinsteller 2. Stufe

— — —

Innensechskantschraube,

M5–0,8 x 12 mm

— — — Halterungslager

— — —

Abtriebswellenbaugruppe

— — —

16K443

— — —

Abtriebswellenlagerbaugruppe

Getriebegehäusedichtung

Innensechskantschraube,

M8–0,25 x 30 mm

25

25a

26

31

33

37

+^

«#

+

15H432

Ölablassstopfen, mit

Dichtung

17T713 Ablassstopfendichtung

15H493 Wellendichtung

— — — Unterer Anschlag

17J476

Sicherheitswarnschild;

Modelle EM00X1,

EM00X2, EM00X5

16W360

Sicherheitswarnschild;

Modelle EM00X3,

EM00X4, EM00X6

— — — O-Ring-Packung

8

1

1

1

1

1

1

1

1

1

1

1

2

1

1

1

1

1

1

1

1

2

Teile – Getriebe

43

44

45

46

=

+

+

48*

— — — Sicherungsscheibe

— — —

Erststufiger

Rollenlagereinsteller

— — — O-Ring-Packung

— — — Kontermutter

— — —

Innenhaltering

(Sprengring)

— — — Gebläselagerbaugruppe 49* ^

51* ± — — —

Gebläseabdeckungshalterung

52*

55*

±

±

— — —

Senkkopfschraube,

M5–0,8 x 10 mm

53* +^ ° — — — Gebläsemotor

54* +^ ° — — — Halteclip

— — — Gebläseabdeckung

8

1

1

1

1

3

56*

62*

88 +

±

^

— — —

16J463

— — —

Halbrundschraube,

Edelstahl;

M5–0,8 x 10 mm

Spielfreie

Wellenkupplung

Federscheibe (nur

Baureihen A/B)

3

1

1

* Nur bei 2-PS-Modellen enthalten

+ In Getriebesätzen enthalten: 26A398 Baureihe

A-B, 26A401 (Baureihe C+)

◊ Im erststufigen Zahnradsatz 26A569 Baureihe

A-B enthalten

« Im Abtriebswellensatz 26A399 enthalten

1

1

1

1

2

# Im Abtriebswellenlagersatz 26A442 enthalten

± Im Gebläseabdeckungssatz 26A539 enthalten

^ Im vollständigen Gebläsesatz 26A395 enthalten

° Im Gebläsesatz 26A396 enthalten.

= Im Schraubensatz 26A537 enthalten

▲ Ersatz-, Gefahren- und Warnschilder sowie

-aufkleber sind kostenlos erhältlich.

3A6095E 9

Teile – Elektrogehäuse

Figure 1 Einphasisge Modelle:

10 3A6095E

Teile – Elektrogehäuse

Figure 2 Dreiphasisge Modelle:

3A6095E 11

Teile – Elektrogehäuse

5 >

6 >

8 >

3 #

3a #

4

16

21

22

24

>

+

+

«

— — — Elektronikabdeckung

108675 Drahtanschluss

— — — Motorabdeckung

— — — Rotorträger

— — — Federscheibe

— — — Rotoreinsteller

— — —

Innensechskantschraube,

M5–0,8 x 12 mm

— — — Encoder

— — —

— — —

Kreuzschlitz-

Maschinenschraube,

#4–40 x 0,25

Innensechskantschraube,

M8–0,25 x 30 mm

27

29 ^

26A538 Kabelabdeckung

— — — Hubpositionssensor

34 ▲ 16T764 Warnschilder; ein Blatt

36

43

57

«

16U113

Knauf-Austauschsatz

(Basismodelle)

— — — Sicherungsscheibe

— — — Distanzstück

58*

59*

60*

61

° — — —

— — —

— — —

— — —

Steuerkarte, 3mcp Is can-Barriere

Innensechskantschraube,

M6–1 x 35 mm

Sicherheitsbarrierenkartenschirm

Kreuzschlitzschraube,

#8–32 x 0,25

(Basismodelle)

Kreuzschlitzschraube,

#8–32 x 0,25 (erweiterte

Modelle)

2

23

1

1

1

2

23

4

1

2

1

2

4

1

1

1

1

2

1

2

1

62

69*

72

77 >

°

— — —

— — —

Spulen-Baugruppe

(dreiphasige Modelle)

Kabelbinder; nicht abgebildet

— — —

Motorkabelhalterung

(Basismodelle)

— — — Rotor

79

87

17D463

19D420

17G761

Feuerfeste

Kabeldurchführung

(nur Modelle EM00X3,

EM00X4, EM00X6)

Feuerfeste

Kabeldurchführung

(nur Modelle EM10X3,

EM10X4 und EM10X6)

Innensechskant-

Steckverbinder, 3/8–18

NPT (nur Baureihe C+)

* Teile nur in erweiterten Modellen enthalten.

� Enthalten bei einphasigen Modellen

� Nur bei den Basismodellen enthalten

> Im Rotorsatz 26A397 enthalten

+ Im Impulsgebersatz 24U938 enthalten

« Im Schraubensatz 26A537 enthalten

^ Im Sensorsatz 24W920 enthalten

° Im Leistungskartensatz 24U939 enthalten

# Im Steuerkartensatz enthalten (Siehe

Reparatursätze und Zubehör, page 13

.)

▲ Ersatz-, Gefahren- und Warnschilder sowie

-aufkleber sind kostenlos erhältlich.

1

1

1

1

1

1

12 3A6095E

Reparatursätze und Zubehör

Alle Motoren in diesem Handbuch

Modelle EM00X1,

EM00X3

Modell EM001X

Modell EM002X

Modelle EM00X2,

EM00X4,

EM00X5, EM00X6

E-Flo-Gleichstrommotoren

E-Flo Basic-Gleichstrommotoren

E-Flo Basic-Gleichstrommotoren

E-Flo Basic-Gleichstrommotoren

26A398 Zahnradsatz, Baureihe C und höher

26A401 Zahnradsatz, Baureihe A, B

26A569 Erststufiger Zahnradsatz, Baureihe A, B

26A399 Abtriebswellensatz

26A397 Rotorsatz

26A442 Abtriebsdichtungssatz

16W645 Silikonfreies Synthetikgetriebeöl ISO 220;

1 Quart (0,95 Liter); 2 bestellen

24W920 Positionssensorsatz

24U938 Impulsgebersatz

26A537 Schraubensatz

16U113 Knauf-Satz (36)

Siehe

Teile – Elektrogehäuse, page 10 . Umfasst

Ersatzteile für einen Knauf.

24U934 Elektrische 1HP-Steuerkarte, EM001X

E-Flo Advanced-

Gleichstrommotoren

24U936 Elektrische 2HP-Steuerkarte, EM002X

26A395 Vollständiger Gebläsesatz

Siehe

Kompletter Gebläse-Austauschsatz 26A395, page 22

.

26A396 Gebläsesatz (nur Gebläse und Halterung)

.

Siehe

Nur Gebläse-Austauschsatz 26A396, page 19 .

16J463 Gebläsekupplungssatz

Siehe

Gebläsekupplungs-Austauschsatz 16J463, page 20

. .

26A539 Gebläseabdeckungssatz

16P911 CAN-Kabel, 1 m (3 ft)

16P912 CAN-Kabel, 8 m (25 ft)

16U729 Start/Stopp-Schalter. Ermöglicht ein Abschalten der Pumpe unter Erhalt der Stromzufuhr zum

Steuermodul.

24P822 Regelmodul für Advanced-Motoren

Siehe Betriebsanleitung des DC-Steuermodulsatzes.

24P979 Pneumatische Regelung für Gegendruckregler.

Siehe Betriebsanleitung für pneumatische Regelung.

24R050 Druckwandlersatz

24U935 Elektrische 1HP-Steuerkarte, EM001X

24U937 Elektrische 2HP-Steuerkarte, EM002X.

24U939 Leistungskarte

3A6095E 13

Reparatursätze und Zubehör

Alle Motoren in diesem Handbuch

Verbindungssätze zur

Montage eines E-Flo-Gleichstrommotors auf einer vorhandenen Unterpumpe. Sätze umfassen

Verbindungsstangen,

Verbindungsstangenmuttern und eine Kupplung.

Montagehalterung

288203 Für 4-Kugel-Unterpumpen von 3000 und 4000 cc

288204 Für Dura-Flo-Unterpumpen von 1800 und 2400 cc

288205 Für Dura-Flo-Unterpumpen von 600, 750, 900 und

1200 cc

288206 Für Dura-Flo-Unterpumpen von 1000 cc

288207 Für Xtreme-Unterpumpen von 145, 180, 220, 250 und 290 cc

288209 Für 4-Kugel-Unterpumpen von 750, 1000, 1500 und

2000 cc mit versiegelter oder offener Ölertasse

288860 Für Xtreme-Unterpumpen von 85 und 115 cc

17K525 Für versiegelte 4-Kugel-Unterpumpen von 750,

1000, 1500 und 2000 cc

255143 Wandhalterung

Siehe Betriebsanleitung für den NXT-

Luftmotormontage-Umrüstsatz 312148.

14 3A6095E

Reparaturvorbereitung

Der Vorgehensweise zur

Druckentlastung folgen, wenn Sie dieses Symbol sehen.

Zur Vermeidung von Stromschlägen vor

Installationsarbeiten das Gerät ausschalten und den Strom am Hauptschalter abstellen.

1.

Den Motor von der Stromzufuhr trennen.

2.

Die entsprechenden

Abschalt-/Verriegelungsverfahren befolgen.

3.

Befolgen Sie die Schritte

Druckentlastung, page 15 .

4.

Die Unterpumpe vom Motor entkoppeln.

5.

Wenn Sie die Gebläsekupplung, die

Gebläsewelle, die Getriebewelle oder die

Abtriebswelle austauschen wollen, lesen Sie bitte den Abschnitt

Öl ablassen, page 17

.

Dieses Gerät bleibt unter Druck, bis der Druck manuell entlastet wird. Um ernsthafte Verletzungen durch Eindringen von unter Druck stehendem

Material in die Haut nach Verschütten von Material und durch bewegliche Teile zu vermeiden, das

Verfahren zur Druckentlastung durchführen, wenn der Spritzvorgang abgeschlossen ist, sowie vor der

Reinigung, Prüfung oder Wartung des Geräts.

1.

Start/Stopp-Steuerung (C) ausschalten. Siehe

Hochspannungserzeuger anschließen, page 16

.

2.

Den Sicherheitsschalter mit Sicherung (B) abschalten und sichern.

3.

Den gesamten Materialdruck wie im separaten

Handbuch zur E-Flo-Gleichstrompumpe entlasten.

3A6095E 15

Installation

Wenn die Anschlussarbeiten nicht richtig ausgeführt werden, können Stromschläge oder andere schwere Verletzungen durch falsche Verkabelung die Folge sein. Sämtliche

Elektroarbeiten dürfen nur vom ausgebildeten

Elektriker durchgeführt werden. Bei der Installation sind alle nationalen und lokalen Sicherheits- und

Brandschutzbestimmungen zu beachten.

1.

Sicherstellen, dass der Sicherheitsschalter mit

Sicherung (B) ausgeschaltet und abgesichert ist.

3.

Das Elektrofach (S) am Motor öffnen.

4.

Die Stromdrähte durch die 3/4-14 NPT

(i)-Einlassöffnungen in das Elektrofach einführen.

Die Drähte wie dargestellt an den Klemmen anbringen. Die Klemmenmuttern mit 2 N•m (15

5.

Elektrofach schließen. Die Abdeckschrauben (J) mit 20 N•m (15 ft-lb) festziehen.

Figure 3 Verriegelter Sicherheitsschalter mit

Sicherung

2.

Start/Stopp-Steuerung (C) in elektrische

Zuleitung (A) nahe dem Gerät installieren.

Die Start/Stopp-Steuerung muss für

Gefahrenbereiche zugelassen sein.

Figure 4 Anschluss der Stromdrähte

1

Alle Klemmenmuttern mit 2 N•m (15 in-lb)

2

3

Die Abdeckschrauben mit 20 N•m (15 ft-lb) festziehen.

In den USA und Kanada ist in einem

Abstand bis zu 457 mm (18'') des Motors eine Durchgangsdichtung (D) erforderlich.

16 3A6095E

bis 300.000 Zyklen das Öl wechseln. Nach der

Einlaufphase das Öl einmal pro Jahr wechseln.

Zweimal Teile-Nr. 16W645 ISO 220 silikonfreies

Synthetik-Getriebeöl bestellen.

1.

Einen Behälter mit einem Fassungsvermögen von mindestens 1,9 Litern (2 Quart) unter den

Ölablass stellen. Den Ölablassstopfen (25) entfernen. Das gesamte Öl aus dem Motor ablaufen lassen.

2.

Den Ölablassstopfen (25) wieder anbringen. Mit

34 N•m (25 ft-lb) festziehen.

Installation

1.

Den Fülldeckel (P) öffnen und silikonfreies

Synthetikgetriebeöl der Marke Graco, Teile-Nr.

16W645 ISO 220 einfüllen. Den Ölpegel im

Sichtglas (K) überprüfen. Auffüllen, bis das Öl ungefähr bis in die Mitte des Sichtglases reicht.

Das Ölfassungsvermögen beträgt ca. 1,5 Quart

(1,4 Liter).

2.

Fülldeckel wieder aufsetzen.

6 Lage des Sichtglases

Figure

Figure 5 Ölablassstopfen

3A6095E 17

Austausch des Abtriebswellenlagers

• 2"-Sechskantschlüssel

• Drehmomentschlüssel 31 N•m (23 ft-lb)

• Drehmomentschlüssel 108 N•m (80 ft-lb)

1.

Pumpe am oberen Hub anhalten.

2.

Anleitungen unter

Reparaturvorbereitung, page 15

befolgen.

3.

Den Ölablassstopfen (25) wieder anbringen. Mit

34 N•m (25 ft-lb) festziehen.

4.

Das Abtriebswellenlager (19) vom Motor abschrauben und entfernen. Siehe

Teile – Getriebe, page 8 .

5.

Das neue Lager (19), den Anschlag (31) und die

Unterlegscheibe (12) installieren. Mit 95 N•m (70 ft-lb) festziehen.

6.

Öl nachfüllen. Siehe

Öl auffüllen, page 17

.

7.

Die Unterpumpe wieder am Motor anschließen.

18 3A6095E

Nur Gebläse-Austauschsatz 26A396

3.

Mit einem Senkkopfschraubendreher die

Halteklammer (54) entfernen.

• 3 mm Sechskantschlüssel

• Senkkopfschraubendreher

1.

Anleitungen unter

Reparaturvorbereitung, page 15

befolgen.

2.

Mit einem 3-mm-Sechskantschlüssel die drei Gebläseabdeckungsschrauben (56) herausschrauben und anschließend die

Abdeckung (55) abnehmen.

53

54

Gebläse

Halteclip

4.

Das Gebläse (53) zum Ausbauen herausziehen.

Dieses ist eingepresst. Darauf achten, dass die

Dichtung (26) nicht beschädigt wird.

1.

Gebläse (53) auf Schaft (49) drücken.

2.

Die Halteklammer (54) in der Nut in der

Gebläsewelle befestigen und einen flachen

Abstand zwischen Welle und Klammerenden ausrichten.

3.

Mit einem 3-mm-Sechskantschlüssel die

Gebläseabdeckung (55) mit den drei Schrauben

(56) befestigen.

55

56

Gebläseabdeckung

Schrauben

3A6095E 19

Gebläsekupplungs-Austauschsatz 16J463

• 3 mm Sechskantschlüssel

• 6 mm Sechskantschlüssel

• Drehmomentschlüssel 27 N•m (20 ft-lb)

1.

Anleitungen unter

Reparaturvorbereitung, page 15

befolgen.

2.

Mit einem 3-mm-Sechskantschlüssel die drei Gebläseabdeckungsschrauben (56) herausschrauben und anschließend die

Abdeckung (55) abnehmen.

55

56

Gebläseabdeckung

Schrauben

3.

Die acht 6-mm-Sechskantschrauben

(24) und Unterlegscheiben (43) von der

Getriebeabdeckung (2) entfernen.

4.

Die Getriebeabdeckung ist mit zwei Dübeln montiert. Die Abdeckung zum Ausbauen gerade herausziehen.

20

2

24

43

Getriebeabdeckung

Sechskantschrauben

Unterlegscheibe

3A6095E

1.

Die Gebläsekupplung (62) von der

Gebläselagerbaugruppe (49) in der

Getriebeabdeckung entfernen.

Gebläsekupplungs-Austauschsatz 16J463

2.

Mit einem 3-mm-Sechskantschlüssel die

Gebläseabdeckung (55) mit den drei Schrauben

(56) befestigen.

2

62

Getriebeabdeckung

Gebläsekupplung

2.

Die neue Gebläsekupplung einsetzen.

1.

Die Getriebeabdeckung am Motorgehäuse anbringen und mit den acht

6-mm-Sechskantschrauben (24) und

Unterlegscheiben (43) befestigen. Mit 20 N•m

(15 ft-lb) festziehen.

55

56

Gebläseabdeckung

Schrauben

3.

Öl nachfüllen. Siehe

Öl auffüllen, page 17 .

3A6095E 21

Kompletter Gebläse-Austauschsatz 26A395

3.

Mit einem Senkkopfschraubendreher die

Halteklammer (54) entfernen.

• 3 mm Sechskantschlüssel

• 6 mm Sechskantschlüssel

• Senkkopfschraubendreher

• Sprengringzange

• Drehmomentschlüssel 27 N•m (20 ft-lb)

1.

Anleitungen unter

Reparaturvorbereitung, page 15

befolgen.

2.

Mit einem 3-mm-Sechskantschlüssel die drei Gebläseabdeckungsschrauben (56) herausschrauben und anschließend die

Abdeckung (55) abnehmen.

53

54

Gebläse

Halteclip

4.

Das Gebläse (53) zum Ausbauen herausziehen.

Dieses ist eingepresst. Darauf achten, dass die

Dichtung (26) nicht beschädigt wird.

1.

Mit einem 3-mm-Sechskantschlüssel die drei Gebläseabdeckungsschrauben (56) herausschrauben und anschließend die

Abdeckung (55) abnehmen.

55

56

Gebläseabdeckung

Schrauben

22

55

56

Gebläseabdeckung

Schrauben

2.

Die acht 6-mm-Sechskantschrauben

(24) und Unterlegscheiben (43) von der

Getriebeabdeckung (2) entfernen.

3A6095E

3.

Die Getriebeabdeckung ist mit zwei Dübeln montiert. Die Abdeckung zum Ausbauen gerade herausziehen.

Kompletter Gebläse-Austauschsatz 26A395

1.

Die Gebläselagerdichtung (26) in die

Getriebeabdeckung einsetzen.

2.

Die Welle der Gebläselagerbaugruppe (49) schmieren und in die Gebläselagerdichtung (26) einsetzen.

3.

Sprengring (48) wieder einbauen.

4.

Die Gebläsekupplung (62) in die

Gebläselagerbaugruppe einsetzen.

5.

Die neue Wellendichtung (26) in die

Getriebeabdeckung drücken.

2

24

43

Getriebeabdeckung

Sechskantschrauben

Unterlegscheibe

1.

Die Gebläsekupplung (62) von der

Getriebeabdeckung (2) entfernen.

2

26

48

49

62

Getriebeabdeckung

Gebläselagerdichtung

Sprengring

Gebläselagerbaugruppe

Gebläsekupplung

2.

Mit der Sprengringzange den Sprengring (48) ausbauen.

3.

Die Gebläselagerbaugruppe (49) ausbauen.

4.

Klopfen Sie mit einem Schlitzschraubendreher und einem Hammer auf die Kante der Dichtung des Gebläselagers (26), bis sie einknickt und herausgehebelt werden kann.

3A6095E 23

Kompletter Gebläse-Austauschsatz 26A395

1.

Die Getriebeabdeckung am Motorgehäuse anbringen und mit den acht

6-mm-Sechskantschrauben (24) und

Unterlegscheiben (43) befestigen. Mit 20 N•m

(15 ft-lb) festziehen.

2.

Mit einem 3-mm-Sechskantschlüssel die

Gebläseabdeckung (55) mit den drei Schrauben

(56) befestigen.

3.

Öl nachfüllen. Siehe

Öl auffüllen, page 17

.

1.

Gebläse (53) auf Schaft (49) drücken.

2.

Die Halteklammer (54) in der Nut in der

Gebläsewelle befestigen und einen flachen

Abstand zwischen Welle und Klammerenden ausrichten.

3.

Mit einem 3-mm-Sechskantschlüssel die

Gebläseabdeckung (55) mit den drei Schrauben

(56) befestigen.

55

56

Gebläseabdeckung

Schrauben

24 3A6095E

• 3 mm Sechskantschlüssel

• 4 mm Sechskantschlüssel

• 6 mm Sechskantschlüssel

• 10 mm (1/4") Antriebssteckschlüssel

• Kreuzschlitzschraubendreher (Nr. 1)

• 2"-Schlüssel

• M5-Steckschlüssel

• Drehmomentschlüssel

– 108 N•m (80 ft-lbs)

– 17 N•m (150 in-lb)

• Blaue (mittlere) Gewindesicherung

• Einfetten

Getriebe- und Abtriebswellen-Austauschsätze: 26A401 (Baureihen A/B),

26A398 (Baureihe C) und 26A399

2.

Mit einem 2"-Schlüssel die Zahnradkontermuttern

(46) an der Außenseite der Getriebeabdeckung für den späteren Ausbau lösen. Siehe

Teile – Getriebe, page 8

.

3.

Mit einem 3-mm-Sechskantschlüssel die drei Gebläseabdeckungsschrauben (56) herausschrauben und anschließend die

Abdeckung (55) abnehmen.

55

56

Gebläseabdeckung

Schrauben

1.

Anleitungen unter

Reparaturvorbereitung, page 15

befolgen.

3A6095E 25

Getriebe- und Abtriebswellen-Austauschsätze: 26A401 (Baureihen A/B), 26A398 (Baureihe C) und 26A399

4.

Mit einem Senkkopfschraubendreher die

Halteklammer (54) entfernen.

Das erststufige Zahnrad (11) herausziehen. Das zweitstufige Zahnrad (10) muss ggf. zur Seite gedrückt werden, um das erststufige Zahnrad freizugeben.

53

54

Gebläse

Halteclip

5.

Das Gebläse (53) zum Ausbauen herausziehen.

Dieses ist eingepresst. Darauf achten, dass die

Dichtung (26) nicht beschädigt wird.

6.

Die acht 6-mm-Sechskantschrauben

(24) und Unterlegscheiben (43) von der

Getriebeabdeckung (2) entfernen.

7.

Die Getriebeabdeckung ist mit zwei Dübeln montiert. Die Abdeckung zum Ausbauen gerade herausziehen.

1.

Das zweitstufige Zahnrad (10) im Uhrzeigersinn drehen, sodass sich die Abtriebswelle (18) so hoch wie möglich im Motorgehäuse befindet.

2.

Mit einem 2"-Schlüssel das Abtriebswellenlager

(19) abschrauben.

3.

Das Zahnrad festhalten und das Lager, den unteren Anschlag (31) und die

Halterungsunterlegscheibe (12) von der

Abtriebswelle ausbauen.

4.

Die Abtriebswelle greifen und durch Drehen des zweitstufigen Zahnrads (10) gegen den

Uhrzeigersinn ausbauen.

5.

Die Abtriebswelle und das zweitstufige Zahnrad gleichzeitig ausbauen.

26

2

24

43

Getriebeabdeckung

Sechskantschrauben

Unterlegscheibe

3A6095E

Getriebe- und Abtriebswellen-Austauschsätze: 26A401 (Baureihen A/B),

26A398 (Baureihe C) und 26A399

Die zwei 4-mm-Sechskantschrauben (16) entfernen, mit denen das Zahnstangenlager (17) befestigt ist.

Das Lager zum Ausbauen zur Seite schieben, um die Rastfunktion zu lösen, und anschließend zur

Unterseite der Abtriebswelle führen.

10

10a

11

12

18

19

31

Zweitstufiges Zahnrad

Äußerer Umfang

Erststufiges Zahnrad

Halterungsunterlegscheibe

Abtriebswelle

Abtriebswellenlager

Unterer Anschlag

1.

Die Antriebswellendichtung (26) von der

Getriebeseite des Motorgehäuses entfernen

(siehe

Teile – Getriebe, page 8

für die Position).

2.

Die neue Dichtung installieren.

Den Lagerring des zweitstufigen Zahnrads (10a) vom

Motorgehäuse entfernen und durch einen aus dem

Satz ersetzen.

16

17

Schrauben

Halterungslager

3A6095E 27

Getriebe- und Abtriebswellen-Austauschsätze: 26A401 (Baureihen A/B), 26A398 (Baureihe C) und 26A399

1.

Getriebeschmiermittel an der Rückseite des

Zahnstangenlagers auftragen. Das Lager ins

Motorgehäuse schieben, bis die Lippe an der

Unterseite des Lagers einrastet.

2.

Die Bohrungen im Zahnstangenlager an den

Bohrungen im Motorgehäuse ausrichten.

3.

Blaue Gewindesicherung auf die Schrauben des

Halterungslagers (16) auftragen. Die Schrauben durch die Motorgehäusebohrungen und in das Lager einsetzen. Auf 3 N•m (30 in-lbs) festziehen.

1.

2.

Die zuvor gelösten Kontermuttern (46) von der

Außenseite der Getriebeabdeckung entfernen.

Mit einem 10-mm-Schraubendreher die

Getriebeeinsteller (15, 44) von der Innenseite der

Getriebeabdeckung entfernen.

3.

Die O-Ringe (37 und 45) entfernen und die

Lagereinstellgewinde reinigen.

4.

Die neuen O-Ringe (37 und 45) auf die

Lagereinsteller aufsetzen.

5.

Den O-Ring-Bereich von beiden

Lagernachstellvorrichtungen einfetten.

6.

Auf den Gewinden der Einsteller ein

Gewindedichtmittel auftragen.

7.

Mit einem 10-mm-Schraubendreher die einzelnen Einsteller in ihren jeweiligen

Bohrlöchern installieren.

1.

Die Gewinde und den O-Ring des

Abtriebswellenlagers (19) einfetten.

2.

Getriebeöl oder Schmiermittel an der Rückseite der Abtriebswelle (18) auftragen und die

Abtriebswelle im Motorgehäuse (1) positionieren.

3.

Die Abtriebswelle beim Einsetzen des zweitstufigen Zahnrads (10) festhalten und die

Zahnräder aneinander ausrichten, sodass diese ineinander greifen.

4.

Das Zahnrad im Uhrzeigersinn drehen, bis sich die Abtriebswelle so weit wie möglich angehoben hat, und in dieser Position halten.

5.

Die Unterlegscheibe des Halters (12), den

Anschlag (31) und das Abtriebswellenlager (19) so weit wie möglich auf die Abtriebswelle (18) schieben und handfest ziehen, anschließend mit

95 N•m (70–80 ft-lbs) festziehen.

1.

2.

3.

Das erststufige Zahnrad (11) und Lager (11a) in das Motorgehäuse (1) schieben.

Bei 2-PS-Modellen das erststufige Zahnrad mit einem Abstand flach am Gebläsegetriebe am

Rotor (77) positionieren.

Das erststufige Zahnrad mit dem zweitstufigen

Zahnrad (10) ausrichten, sodass die Zahnräder ineinander greifen.

15

23

37

44

45

46

88

Lagereinsteller 2. Stufe

Dichtung

O-Ring, zweitstufiger Einsteller

Erststufiger Lagereinsteller

O-Ring, erststufiger Einsteller

Kontermuttern

Federscheibe (nur Baureihen A, B)

28 3A6095E

1.

Die Dichtung der Getriebeabdeckung (23)

2.

entfernen und austauschen. Schmiermittel an drei oder vier Stellen auf die Dichtungsnut der Getriebeabdeckung auftragen, bevor die

Dichtung eingepresst wird.

Die Getriebeabdeckung (2) am

Motorgehäuse anbringen und mit den acht 6-mm-Sechskantschrauben (24) und

Unterlegscheiben (43) befestigen. Mit 20 N•m

(15 ft-lb) festziehen.

Getriebe- und Abtriebswellen-Austauschsätze: 26A401 (Baureihen A/B),

26A398 (Baureihe C) und 26A399

1.

Das Abtriebswellenlager (19) vom Motor abschrauben und entfernen. Siehe

Teile – Getriebe, page 8

.

2.

Das neue Lager (19), den Anschlag (31) und die

Unterlegscheibe (12) installieren. Mit 95 N•m (70 ft-lb) festziehen.

3.

Öl nachfüllen. Siehe

Öl auffüllen, page 17 .

4.

Die Unterpumpe wieder am Motor anschließen.

3.

Den zweitstufigen Einsteller (15) im Uhrzeigersinn auf 17 N•m (150 in-lbs) festziehen. Wieder einige

Drehungen gegen den Uhrzeigersinn lösen und anschließend den zweitstufigen Einsteller im

Uhrzeigersinn auf 11 N•m (100 in-lbs) festziehen.

4.

Den erststufigen Einsteller (44) im Uhrzeigersinn auf 11 N•m (100 in-lbs) festziehen. Wieder einige

Drehungen gegen den Uhrzeigersinn lösen und anschließend den erststufigen Einsteller im

Uhrzeigersinn auf 8 N•m (70 in-lbs) festziehen.

5.

Die Gegenmuttern in die Außenseite der

Getriebeabdeckung einschrauben. Mit 54 N•m

(40 ft-lbs) festziehen.

1.

Gebläse (53) auf Schaft (49) drücken.

2.

Die Halteklammer (54) in der Nut in der

Gebläsewelle befestigen und einen flachen

Abstand zwischen Welle und Klammerenden ausrichten.

3.

Mit einem 3-mm-Sechskantschlüssel die

Gebläseabdeckung (55) mit den drei Schrauben

(56) befestigen.

3A6095E 29

Rotoraustauschsatz 26A397

• 4 mm Sechskantschlüssel

• 6 mm Sechskantschlüssel

• 13 mm Sechskantschlüssel

• 0,050" Sechskantschlüssel

• Kreuzschlitzschraubendreher (Nr. 1)

• Senkkopfschraubendreher

• Drehmomentschlüssel 20-27 N•m (15-20 ft-lb)

• Drehmomentschlüssel 11 N•m (100 in-lb)

• Blaue (mittlere) Gewindesicherung

1.

Anleitungen unter

Reparaturvorbereitung, page 15

befolgen.

2.

Mit einem 6-mm-Sechskantschlüssel die vier

Schrauben (24) und Unterlegscheiben (43) entfernen, mit denen die Motorabdeckung befestigt ist.

1.

Das Kabel vom Impulsgeber (21) abziehen.

2.

Mit dem 0,050"-Sechskantschlüssel die beiden

Nabenstellschrauben (AA) von den Seiten des Impulsgebers lösen. Die Schraube nicht vollständig herausdrehen.

30

AA Stellschrauben

AB Impulsgeber-Befestigungsflansch

5 Rotorträger

21 Encoder

22 Kreuzschlitzbefestigungsschrauben

3.

Mit einem Kreuzschlitzschraubendreher die zwei Impulsgeber-Befestigungsschrauben (22) entfernen.

3A6095E

4.

Den Impulsgeber vom Rotorträger (5) ziehen.

Falls der Impulsgeber wie der nachstehend abgebildete älter ist, diesen nicht wieder einbauen. Einen neuen Impulsgeber (Teilenr.

16U935) als Ersatz bestellen.

Rotoraustauschsatz 26A397

2.

Den Rotor (77) durch manuelles Herausziehen ausbauen. Darauf achten, dass sich der Rotor nicht wieder in den Stator zurück zieht.

Der Rotor ist ein sehr starker Magnet. Von empfindlichen Geräten und Gegenständen wie

Mobiltelefonen, Kameras, Kreditkarten usw.

fernhalten.

1.

Mit einem 6-mm-Schlüssel drei Schrauben (24) und Unterlegscheiben (43) vom Rotorträger

(5) entfernen. Darauf achten, dass keine

Oberflächen zerkratzt werden.

77 Rotor

1.

Mit einem 3-mm-Sechskantschlüssel die drei Gebläseabdeckungsschrauben (56) herausschrauben und anschließend die

Abdeckung (55) abnehmen.

5 Rotorträger

6 Federscheibe

8 Rotoreinsteller

16 Schrauben

24 Schrauben

43 Unterlegscheiben

1

Nicht die Oberfläche beschädigen.

3A6095E

55

56

Gebläseabdeckung

Schrauben

2.

Die acht 6-mm-Sechskantschrauben

(24) und Unterlegscheiben (43) von der

Getriebeabdeckung (2) entfernen.

31

Rotoraustauschsatz 26A397

3.

Die Getriebeabdeckung ist mit zwei Dübeln montiert. Die Abdeckung zum Ausbauen gerade herausziehen.

5.

Die Federscheibe (6) wie nachstehend gezeigt auf der Rotorwelle platzieren.

2

24

43

Getriebeabdeckung

Sechskantschrauben

Unterlegscheibe

1.

Die Antriebswellendichtung (26) von der

Getriebeseite des Motorgehäuses entfernen

(siehe

Teile – Getriebe, page 8

für die Position).

2.

Die neue Dichtung installieren.

1.

Die Rotorwelle (77) einfetten.

6 Federscheibe

8 Rotoreinsteller

6.

Den Rotorträger (5) austauschen und die drei

Schrauben (24) und Unterlegscheiben (43) einsetzen. Mit 20 N•m (15 ft-lb) festziehen.

7.

Den Rotoreinsteller im Uhrzeigersinn auf

11 N•m (100 in-lb) festziehen, um den Rotor zu befestigen. Wieder einige Drehungen gegen den Uhrzeigersinn lösen und anschließend im

Uhrzeigersinn auf 1,5 N•m (15 in-lbs) festziehen.

8.

Die zwei Feststellschrauben (16) einsetzen. Auf

3 N•m (30 in-lbs) festziehen.

1.

Das Anschlusskabel des Impulsgebers (AE) durch den unteren Anschluss des Motorgehäuses

(AF) verlegen.

der beiden Anschlüsse.

2.

Den Rotor in das Motorgehäuse einsetzen und dabei das Lager festhalten. Achten Sie auf Ihre

Finger. Der Rotor zieht sich selbst hinein.

Sicherstellen, dass der Rotor ordnungsgemäß sitzt. Falls der Rotor nicht ordnungsgemäß sitzt, kommt es zu Beschädigungen des

Geräts.

3.

Die zwei 4-mm-Feststellschrauben (16) entfernen, mit denen der Rotoreinsteller

(8) am Rotorträger (5) befestigt ist. Die

Rotor-Nachstellvorrichtung im Rotorträger in

Position halten.

4.

Eine 13-mm-Stecknuss in die äußere mittlere

Bohrung des Rotorträgers einsetzen und so weit wie möglich gegen den Uhrzeigersinn drehen, um die Position des Rotoreinstellers zu lösen.

32

AE Impulsgeberanschlusskabel

AF

Unterer Anschluss des

Motorgehäuses

2.

Den neuen Impulsgeber auf die Rotorwelle aufschieben.

3.

Etwas blaue (mittelfeste)

Gewindesicherung auf die beiden

Kreuzschlitzbefestigungsschrauben (AC) auftragen. Den Impulsgeber-Befestigungsflansch

(AB) am Motorgehäuse (AD) befestigen.

4.

Mit dem beiliegenden 0,050"-Sechskantschlüssel die beiden Stellschrauben (AA) von der

Impulsgebernabe entfernen.

3A6095E

5.

Etwas blaue (mittelfeste) Gewindesicherung auf die Stellschrauben (AA) auftragen und wieder in den Impulsgeber einschrauben. Handfest ziehen.

6.

Impulsgeberkabel in Impulsgeber und

Steuerplatine einstecken.

1.

Die Motorabdeckung wieder auf dem

Motorgehäuse anbringen.

2.

Mit einem 6-mm-Sechskantschlüssel die vier

Schrauben (24) und Unterlegscheiben (43) installieren, mit denen die Motorabdeckung befestigt ist. Die Schrauben mit 20 N•m (15 ft-lb) festziehen.

Rotoraustauschsatz 26A397

1.

Die Getriebeabdeckung am Motorgehäuse anbringen und mit den acht

6-mm-Sechskantschrauben (24) und

Unterlegscheiben (43) befestigen. Mit 20 N•m

(15 ft-lb) festziehen.

2.

Mit einem 3-mm-Sechskantschlüssel die

Gebläseabdeckung (55) mit den drei Schrauben

(56) befestigen.

1.

Das erststufige Zahnrad (11) und Lager (11a) in das Motorgehäuse (1) schieben.

2.

Bei 2-PS-Modellen das erststufige Zahnrad mit einem Abstand flach am Gebläsegetriebe am

Rotor (77) positionieren.

3.

Das erststufige Zahnrad mit dem zweitstufigen

Zahnrad (10) ausrichten, sodass die Zahnräder ineinander greifen.

55

56

Gebläseabdeckung

Schrauben

3.

Öl nachfüllen. Siehe

Öl auffüllen, page 17 .

3A6095E 33

Steuerkarte austauschen Sätze 24U934, 24U936, 24U935, 24U937

Die Hauptsteuerkarte steuert den Betrieb des E-Flo

DC. Sie ist fest an der Elektronikabdeckung befestigt.

• 6 mm Sechskantschlüssel

• Kreuzschlitzschraubendreher (Nr. 1)

• Drehmomentschlüssel 20 N•m (15 ft-lb)

Um Beschädigungen des Geräts zu vermeiden, die

Abdeckung beim Abnehmen der letzten Schraube vorsichtig stützen. Die Abdeckung waagrecht halten und darauf achten, dass die Leitungen nicht zu fest gezogen werden.

1.

Mit einem 6-mm-Sechskantschlüssel die 12

Schrauben herausschrauben, mit denen die

Elektronikabdeckung befestigt ist.

2.

Nach dem Entfernen der Schrauben die

Abdeckung abstützen, um zu vermeiden, dass die Leitungen im E-Flo DC einer übermäßigen

Zugbelastung ausgesetzt werden.

1.

Anleitungen unter

Reparaturvorbereitung, page 15

befolgen.

2.

Mittels eines 6-mm-Sechskantschlüssels die vier

Schrauben entfernen, mit denen die Abdeckung des Klemmenkastens befestigt ist. Die

Schrauben an einem sicheren Ort aufbewahren.

3.

Die Leitungen von der Strebe trennen und die

Schraube im Deckel erden.

4.

Stromkabel und Kabelkanal von der

Elektronikabdeckung abnehmen.

Elektronikabdeckung. Zum Austauschen der

Steuerkarte muss die gesamte Elektronikabdeckung ausgetauscht werden.

1.

Positionssensor, Impulsgeber,

Temperatursensor und Motor von der

Steuerkarte abziehen.

2.

Die Drähte von der Klammer im Gehäuse lösen.

3.

Eventuell vorhandene Kabelbinder abnehmen.

4.

Das Elektronikgehäuse und die Steuerkarte beiseite legen.

Für die Advanced-Modelle, siehe

Sicherheitsbarrierenkarte trennen, page 41 .

34 3A6095E

Steuerkarte austauschen Sätze 24U934, 24U936, 24U935, 24U937

1.

Positionssensor, Impulsgeber,

Temperatursensor und Motor an der neuen Steuerkarte einstecken.

Sicherstellen, dass die Kabel nicht zwischen

Elektronikabdeckung und Motorgehäuse eingeklemmt sind. Eingeklemmte Kabel können zu einer Beschädigung der Steuerkarte führen und den Explosionsschutz beeinträchtigen.

1.

Die Elektronikabdeckung wieder auf dem

Mittelgehäuse anbringen.

2.

Mit einem 6-mm-Sechskantschlüssel die 12

Schrauben festziehen.

Sicherungsscheiben vorhanden sind.

3.

Die Schrauben mit 20 N•m (15 ft-lb) festziehen.

2.

Lose Drähte in der Klammer im Gehäuse befestigen.

Für die Advanced-Modelle, siehe

Neue Sicherheitsbarrierenkarte installieren, page 43

.

Zum Kalibrieren der Einheit muss ein DIP-Schalter an der Steuerkarte umgeschaltet werden. Es befinden sich zwei DIP-Schalter an der oberen Steuerkarte zum Kalibrieren der Einheit. Einen Dip-Schalter in den entgegengesetzten Zustand umschalten und so zurücksetzen. So wird der Steuerkarte signalisiert, dass ein Ersatzteil installiert wurde. Beim nächsten

Einschalten der Einheit führt diese eine automatische

Kalibrierungssequenz durch.

vorgenommen wird, muss der Dip-Schalter nur einmal in die entgegengesetzte Stellung umgeschaltet werden.

1.

Kabel im Klemmenkasten anschließen. Siehe

Drehmomentanweisungen auf dem Etikett im Klemmenkasten. Stromkabel und/oder

Kabelkanal an der Elektronikabdeckung anschließen.

2.

Die Abdeckung wieder am Klemmenkasten anbringen.

3.

Mit einem 6-mm-Sechskantschlüssel die vier

Schrauben festziehen.

Sicherungsschreiben vorhanden sind.

4.

Die Schrauben mit 20 N•m (15 ft-lb) festziehen.

1.

Die Stromversorgung des Geräts einschalten und so die Autokalibrierung starten. Die

Motorabtriebswelle bewegt sich mehrere

Minuten lang auf und ab. Nach der Hälfte der

Autokalibrierung bleibt die Motorabtriebswelle stehen und bewegt sich dann zum nächsten

Schritt.

2.

Vor dem Fortfahren darauf achten, dass die

Autokalibrierung abgeschlossen ist.

3A6095E

1.

Abtriebswelle an der Unterpumpe leicht rütteln und Überwurfmutter wieder anbringen.

2.

Gemäß entsprechender Pumpenanleitung mit dem korrekten Drehmoment festziehen.

35

Impulsgeber-Austauschsatz 24U938

Mit einem 6-mm-Sechskantschlüssel die vier

Schrauben (24) und Unterlegscheiben (43) entfernen, mit denen die Motorabdeckung befestigt ist.

Der E-Flo DC nutzt den Impulsgeber für zwei Zwecke:

• Erstens teilt der Impulsgeber der Steuerkarte mit, an welchem Punkt der mechanischen

Drehung der Motor sich befindet, und verwendet diese Information zur richtigen Regelung des

Motordrehmoments.

• Zweitens steuert er die Hublänge dadurch, dass er die Steuerkarte die Anzahl der kompletten

Motorumdrehungen zählen lässt.

• 6 mm Sechskantschlüssel

• 0,050" Sechskantschlüssel

• Kreuzschlitzschraubendreher (Nr. 1)

• Drehmomentschlüssel 20 N•m (15 ft-lb)

• Blaue (mittlere) Gewindesicherung

1.

Das Kabel vom Impulsgeber (21) abziehen.

2.

Mit dem 0,050"-Sechskantschlüssel die beiden

Nabenstellschrauben (AA) von den Seiten des Impulsgebers lösen. Die Schraube nicht vollständig herausdrehen.

Um Beschädigungen des Geräts zu vermeiden, die

Abdeckung beim Abnehmen der letzten Schraube vorsichtig stützen. Die Abdeckung waagrecht halten und darauf achten, dass die Leitungen nicht zu fest gezogen werden.

1.

Anleitungen unter

Reparaturvorbereitung, page 15

befolgen.

2.

Mit einem 6-mm-Sechskantschlüssel die 12

Schrauben herausschrauben, mit denen die

Elektronikabdeckung befestigt ist.

3.

Nach dem Entfernen der Schrauben die

Abdeckung abstützen, um zu vermeiden, dass die Leitungen im E-Flo DC einer übermäßigen

Zugbelastung ausgesetzt werden.

36

AA Stellschrauben

AB Impulsgeber-Befestigungsflansch

5 Rotorträger

21 Encoder

22 Kreuzschlitzbefestigungsschrauben

3.

Mit einem Kreuzschlitzschraubendreher die zwei Impulsgeber-Befestigungsschrauben (22) entfernen.

3A6095E

4.

Den Impulsgeber vom Rotorträger (5) ziehen.

Falls der Impulsgeber wie der nachstehend abgebildete älter ist, diesen nicht wieder einbauen. Einen neuen Impulsgeber (Teilenr.

16U935) als Ersatz bestellen.

Impulsgeber-Austauschsatz 24U938

6.

Impulsgeberkabel in Impulsgeber und

Steuerplatine einstecken.

1.

Das Anschlusskabel des Impulsgebers (AE) durch den unteren Anschluss des Motorgehäuses

(AF) verlegen.

der beiden Anschlüsse.

AE Impulsgeberanschlusskabel

AF

Unterer Anschluss des

Motorgehäuses

2.

Den neuen Impulsgeber auf die Rotorwelle aufschieben.

3.

Etwas blaue (mittelfeste)

Gewindesicherung auf die beiden

Kreuzschlitzbefestigungsschrauben (AC) auftragen. Den Impulsgeber-Befestigungsflansch

(AB) am Motorgehäuse (AD) befestigen.

4.

Mit dem beiliegenden 0,050"-Sechskantschlüssel die beiden Stellschrauben (AA) von der

Impulsgebernabe entfernen.

5.

Etwas blaue (mittelfeste) Gewindesicherung auf die Stellschrauben (AA) auftragen und wieder in den Impulsgeber einschrauben. Handfest ziehen.

3A6095E 37

Impulsgeber-Austauschsatz 24U938

Zum Kalibrieren der Einheit muss ein DIP-Schalter an der Steuerkarte umgeschaltet werden. Es befinden sich zwei DIP-Schalter an der oberen Steuerkarte zum Kalibrieren der Einheit. Einen Dip-Schalter in den entgegengesetzten Zustand umschalten und so zurücksetzen. So wird der Steuerkarte signalisiert, dass ein Ersatzteil installiert wurde. Beim nächsten

Einschalten der Einheit führt diese eine automatische

Kalibrierungssequenz durch.

vorgenommen wird, muss der Dip-Schalter nur einmal in die entgegengesetzte Stellung umgeschaltet werden.

1.

Die Motorabdeckung wieder auf dem

Motorgehäuse anbringen.

2.

Mit einem 6-mm-Sechskantschlüssel die vier Schrauben installieren, mit denen die

Motorabdeckung befestigt ist. Darauf achten, dass die Sicherungsscheiben vorhanden sind.

3.

Die Schrauben mit 20 N•m (15 ft-lb) festziehen.

1.

Die Elektronikabdeckung wieder auf dem

2.

Mit einem 6-mm-Sechskantschlüssel die 12

3.

Sicherstellen, dass die Kabel nicht zwischen

Elektronikabdeckung und Motorgehäuse eingeklemmt sind. Eingeklemmte Kabel können zu einer Beschädigung der Steuerkarte führen und den Explosionsschutz beeinträchtigen.

Mittelgehäuse anbringen.

Schrauben festziehen.

Sicherungsscheiben vorhanden sind.

Die Schrauben mit 20 N•m (15 ft-lb) festziehen.

erscheint während dieser Sequenz und erlischt, wenn die Sequenz abgeschlossen ist.

1.

Die Stromversorgung des Motors einschalten und so die Autokalibrierung starten.

2.

Warten, bis der Motor die Kalibrierungssequenz durchlaufen hat.

a.

Der Motor durchläuft langsam fünf vollständige Zyklen.

b.

Der Motor bewegt sich in Richtung Hubmitte und bewegt sich in einem kleinen Bereich sehr langsam auf und ab.

sichtbar, dass sich der Motor bewegt.

c.

Der Motor hält einige Sekunden an.

d.

Wenn die Encoder-Kalibrierung erfolgreich ist, kalibriert der Motor die

Hubumschaltposition; dies sind zehn schnelle Zyklen.

e.

Nach erfolgreicher Kalibrierung wird die

Position des DIP-Schalters gespeichert.

die ursprüngliche Position zurück, wenn Sie die Kalibrierung abbrechen möchten.

f.

Der Motor setzt sich selbst zurück.

3.

Vor dem Fortfahren darauf achten, dass die

Autokalibrierung abgeschlossen ist.

1.

Abtriebswelle an der Unterpumpe leicht rütteln und Überwurfmutter wieder anbringen.

2.

Gemäß entsprechender Pumpenanleitung mit dem korrekten Drehmoment festziehen.

38 3A6095E

Positionssensor-Austauschsatz 24W920

2.

Mit einem 13-mm-Schlüssel die Kontermutter des Positionssensors (AS) lösen.

3.

Mit einem 6-mm-Gabelschlüssel den

Positionssensor (AR) vom mittleren Gehäuse abschrauben.

mitdrehen lassen, damit sie sich nicht verdrehen.

Der E-Flo DC verwendet den Positionssensor zur

Bestimmung, an welchem Hubpunkt sich der Motor befindet.

• 6-mm-Sechskantschlüssel

• 13-mm-Maulschlüssel

• 6-mm-Maulschlüssel

• Kreuzschlitzschraubendreher (Nr. 2)

• Drehmomentschlüssel 20 N•m (15 ft-lb)

Um Beschädigungen des Geräts zu vermeiden, die

Abdeckung beim Abnehmen der letzten Schraube vorsichtig stützen. Die Abdeckung waagrecht halten und darauf achten, dass die Leitungen nicht zu fest gezogen werden.

1.

Anleitungen unter

Reparaturvorbereitung, page 15

befolgen.

2.

Mit einem 6-mm-Sechskantschlüssel die 12

Schrauben herausschrauben, mit denen die

Elektronikabdeckung befestigt ist.

3.

Nach dem Entfernen der Schrauben die

Abdeckung abstützen, um zu vermeiden, dass die Leitungen im E-Flo DC einer übermäßigen

Zugbelastung ausgesetzt werden.

AR Positionssensor

AS Kontermutter

AT Abschirmungserdung

1.

Den Ersatzsensor vorsichtig in das Mittelgehäuse einschrauben.

beschädigt werden. Die Kabel während der

Installation des Positionssensors drehen, um ein

Verwinden der Kabel zu vermeiden.

2.

Den Positionssensor mit einem 6 mm

Schraubenschlüssel installieren. Kein

übermäßiges Drehmoment anwenden. Aufhören, sobald der Positionssensor in der Bohrung anstößt.

anziehen. Dies kann zu einer Beschädigung des

Positionssensors führen.

3.

Die Kontermutter am Positionssensor handfest ziehen.

Kontermutter verwenden. Dies kann zu einer

Beschädigung des Positionssensors führen.

1.

Positionssensor an der Steuerkarte ausstecken.

3A6095E 39

Positionssensor-Austauschsatz 24W920

4.

Positionssensor an der Steuerkarte einstecken.

Positionssensors (siehe unten) den

Umrüstkabelbaum verwenden.

Sicherstellen, dass die Kabel nicht zwischen

Elektronikabdeckung und Motorgehäuse eingeklemmt sind. Eingeklemmte Kabel können zu einer Beschädigung der Steuerkarte führen und den Explosionsschutz beeinträchtigen.

1.

Die Elektronikabdeckung wieder auf dem

Mittelgehäuse anbringen.

2.

Mit einem 6-mm-Sechskantschlüssel die 12

Schrauben festziehen.

Sicherungsscheiben vorhanden sind.

3.

Die Schrauben mit 20 N•m (15 ft-lb) festziehen.

Zum Kalibrieren der Einheit muss ein DIP-Schalter an der Steuerkarte umgeschaltet werden. Es befinden sich zwei DIP-Schalter an der oberen Steuerkarte zum Kalibrieren der Einheit. Einen Dip-Schalter in den entgegengesetzten Zustand umschalten und so zurücksetzen. So wird der Steuerkarte signalisiert, dass ein Ersatzteil installiert wurde. Beim nächsten

Einschalten der Einheit führt diese eine automatische

Kalibrierungssequenz durch.

vorgenommen wird, muss der Dip-Schalter nur einmal in die entgegengesetzte Stellung umgeschaltet werden.

1.

Die Stromversorgung des Geräts einschalten und so die Autokalibrierung starten. Die

Motorabtriebswelle bewegt sich mehrere

Minuten lang auf und ab. Nach der Hälfte der

Autokalibrierung bleibt die Motorabtriebswelle stehen und bewegt sich dann zum nächsten

Schritt.

2.

Vor dem Fortfahren darauf achten, dass die

Autokalibrierung abgeschlossen ist.

1.

Abtriebswelle an der Unterpumpe leicht rütteln und Überwurfmutter wieder anbringen.

2.

Gemäß entsprechender Pumpenanleitung mit dem korrekten Drehmoment festziehen.

40 3A6095E

Advanced-Leistungskarte austauschen Satz 24U939

2.

Die Halterung des Reglermoduls von der

Elektronikabdeckung entfernen. Die Halterung und Beschlagteile beiseite legen.

• 6-mm-Sechskantschlüssel

• 1/4"-Steckschlüssel

• 5 mm Sechskantschlüssel

• Kreuzschlitzschraubendreher (Nr. 2)

• Drehmomentschlüssel 20 N•m (15 ft-lb)

1.

Anleitungen unter

Reparaturvorbereitung, page 15

befolgen.

2.

Mittels eines 6-mm-Sechskantschlüssels die vier

Schrauben entfernen, mit denen die Abdeckung des Klemmenkastens befestigt ist. Die

Schrauben an einem sicheren Ort aufbewahren.

3.

Die Leitungen von der Strebe trennen und die

Schraube im Deckel erden.

4.

Stromkabel und Kabelkanal von der

Elektronikabdeckung abnehmen.

Um Beschädigungen des Geräts zu vermeiden, die

Abdeckung beim Abnehmen der letzten Schraube vorsichtig stützen. Die Abdeckung waagrecht halten und darauf achten, dass die Leitungen nicht zu fest gezogen werden.

1.

Mit einem 6-mm-Sechskantschlüssel die 12

Schrauben herausschrauben, mit denen die

Elektronikabdeckung befestigt ist.

2.

Nach dem Entfernen der Schrauben die

Abdeckung abstützen, um zu vermeiden, dass die Leitungen im E-Flo DC einer übermäßigen

Zugbelastung ausgesetzt werden.

Wenn das Reglermodul mit einer Halterung an der

Elektronikabdeckung montiert ist, muss diese vor dem Abnehmen der Elektronikabdeckung entfernt werden.

1.

Das Reglermodul aus der Halterung ausrasten und das Kabel von der Elektronikabdeckung abziehen. Das Reglermodul beiseite legen.

Der CAN-Bus an der Sicherheitsbarrierenkarte ist

über eine Abtrennung im Motor mit der Steuerkarte verbunden. Um Beschädigungen des Geräts zu vermeiden, die Elektronikabdeckung in ihrer

Position halten, bis das CAN-Buskabel abgezogen wurde. Die Abdeckung waagerecht halten und darauf achten, dass die Leitungen nicht zu fest gezogen werden.

1.

Das Stromkabel der Sicherheitsbarrierenkarte von der Steuerkarte abziehen.

2.

Die 4 Halteschrauben (AK) von Abtrennung (AL) und Stromkabelhalterung (AJ) entfernen und beiseite legen. Die Mitnehmer beiseite legen.

3.

Eventuell vorhandene Kabelbinder abnehmen.

3A6095E 41

Advanced-Leistungskarte austauschen Satz 24U939

4.

Einen kleinen Sechskantschlüssel in der unteren linken Ecke der Abtrennung ansetzen und herausziehen.

7.

Mit einem 5-mm-Sechskantschlüssel die

2 Innensechskantschrauben (AP) von der

Sicherheitsbarrierenkarte entfernen und beiseite legen. Die Mitnehmer beiseite legen.

8.

Die Sicherheitsbarrierenkarte (AN) vom Gerät abnehmen.

AJ Kabelhalterung

AK Schraube

AL Abtrennung

5.

Kabelbinder abnehmen, der die CAN-Busleitung mit der Sicherheitsbarrierenkarte (AN) verbindet.

6.

Mit einem 1/4" Steckschlüssel die 4 Abstandhalter

(AM) in den Ecken der Sicherheitsbarrierenkarte entfernen und beiseite legen. Die Mitnehmer beiseite legen.

AM Abstand

AN Sicherheitsbarrierenkarte

AP Innensechskantschraube

42 3A6095E

Advanced-Leistungskarte austauschen Satz 24U939

1.

Befestigungsband auf der Rückseite der

Sicherheitsbarrierenkarte einschieben.

2.

Die neue Sicherheitsbarrierenkarte einsetzen und mit den dafür vorgesehenen Schrauben befestigen. Die Abstandhalter handfest ziehen.

Die Innensechskantschrauben mit 20 N•m (15 ft-lb) festziehen.

Schrauben an die richtige Stelle ziehen. Die

Abstandhalter vor den Innensechskantschrauben festziehen.

3.

Stromversorgung des CAN-Bus in die

Sicherheitsbarrierenkarte einstecken.

4.

Befestigungsband um die Drähte anziehen und diese so an der Karte befestigen.

5.

Die Abtrennung wieder anbringen. Sicherstellen, dass sich die Einkerbung für die Drähte unten links an der Abtrennung befindet und die Drähte nicht gequetscht werden.

6.

Die unteren Schrauben in die Abtrennung einsetzen und festziehen.

7.

Halterung für Stromanschluss anbringen und mit zwei Schrauben befestigen.

8.

Stromleitungen von Motor, Temperatur,

Reed-Schalter, Impulsgeber und

Sicherheitsbarrierenkarte wieder an der

Steuerkarte anschließen.

Sicherstellen, dass die Kabel nicht zwischen

Elektronikabdeckung und Motorgehäuse eingeklemmt sind. Eingeklemmte Kabel können zu einer Beschädigung der Steuerkarte führen und den Explosionsschutz beeinträchtigen.

1.

Die Elektronikabdeckung wieder auf dem

2.

Mit einem 6-mm-Sechskantschlüssel die 12

3.

Mittelgehäuse anbringen.

Schrauben festziehen.

Sicherungsscheiben vorhanden sind.

Die Schrauben mit 20 N•m (15 ft-lb) festziehen.

1.

Kabel im Klemmenkasten anschließen. Siehe

Drehmomentanweisungen auf dem Etikett im Klemmenkasten. Stromkabel und/oder

Kabelkanal an der Elektronikabdeckung anschließen.

2.

Die Abdeckung wieder am Klemmenkasten anbringen.

3.

Mit einem 6-mm-Sechskantschlüssel die vier

Schrauben festziehen.

Sicherungsschreiben vorhanden sind.

4.

Die Schrauben mit 20 N•m (15 ft-lb) festziehen.

3A6095E 43

Advanced-Leistungskarte austauschen Satz 24U939

1.

Kabel des Reglermoduls an der

Elektronikabdeckung anschließen.

2.

Halterung des Reglermoduls wieder an der

Elektronikabdeckung befestigen.

3.

Das Reglermodul in die Halterung einrasten lassen.

1.

Die Stromversorgung des Geräts einschalten und so die Autokalibrierung starten. Die

Motorabtriebswelle bewegt sich mehrere

Minuten lang auf und ab. Nach der Hälfte der

Autokalibrierung bleibt die Motorabtriebswelle stehen und bewegt sich dann zum nächsten

Schritt.

2.

Vor dem Fortfahren darauf achten, dass die

Autokalibrierung abgeschlossen ist.

1.

Abtriebswelle an der Unterpumpe leicht rütteln und Überwurfmutter wieder anbringen.

2.

Gemäß entsprechender Pumpenanleitung mit dem korrekten Drehmoment festziehen.

44 3A6095E

Technische Spezifikationen

Modelle EM0011, EM0012,

EM0013, EM0014,

EM0015, EM0016

Modelle EM0021, EM0022,

EM0023, EM0024,

EM0025, EM0026

Modelle EM1011, EM1012,

EM1013, EM1014,

EM1015, EM1016

Modelle EM1021, EM1022,

EM1023, EM1024,

EM1025, EM1026

100–130/ 200–240 VAC einphasig, 50/60 Hz, 1,4 kVA

200-240 VAC, einphasig, 50/60 Hz, 2,9 kVA

380–480 VAC, dreiphasig, 50/60 Hz, 1,5 kVA

380–480 VAC, dreiphasig, 50/60 Hz, 3,0 kVA

Modelle EM0011, EM0012,

EM0013, EM0014,

EM0015, EM0016,

EM1011, EM1012,

EM1013 , EM1014,

EM1015, EM1016

Modelle EM0021, EM0022,

EM0023, EM0024,

EM0025, EM0026

Modelle EM1021, EM1022,

EM1023, EM1024,

EM1025, EM1026

218000/v (Volumen der Unterpumpe in cc) = psi

436000/v (Volumen der Unterpumpe in cc) = psi

500000/v (Volumen der Unterpumpe in cc) = psi

20 DH/min Maximale kontinuierliche

Doppelhubzahl

Modelle EM0011, EM0012,

EM0013, EM0014,

EM0015, EM0016,

EM1011, EM1012,

EM1013 , EM1014,

EM1015, EM1016

Modelle EM0021, EM0022,

EM0023, EM0024,

EM0025, EM0026

Modelle EM1024, EM1026,

EM1021, EM1023,

EM1022, EM1025

1400 lbf

2800 lbf

3500 lbf

1500/v (Volumen der Unterpumpe in cc) = bar

3000/v (Volumen der Unterpumpe in cc) = bar

3440/v (Volumen der Unterpumpe in cc) = bar

6227 N

12455 N

15570 N

Größe der

Stromversorgungsbuchse

Umgebungstemperaturbereich

Geräuschdaten

Ölmenge

32–104 °F

1,5 Quart

3/4 – 14 NPT(i) weniger als 70 dB(A)

0–40 °C

1,4 Liter

3A6095E 45

Technische Spezifikationen

Ölspezifikation

Gewicht

Silikonfreies Synthetikgetriebeöl, Graco, Teile-Nr. 16W645 ISO 220

99 lb 45 kg

46 3A6095E

Graco

-Standardgarantie

Graco garantiert, dass alle in diesem Dokument erwähnten Geräte, die von Graco hergestellt worden sind und den Namen Graco tragen, zum Zeitpunkt des Verkaufs an den Erstkäufer frei von Materialund Verarbeitungsfehlern sind. Mit Ausnahme einer speziellen, erweiterten oder eingeschränkten

Garantie, die von Graco bekannt gegeben wurde, garantiert Graco für eine Dauer von zwölf

Monaten ab Kaufdatum die Reparatur oder den Austausch jedes Teiles, das von Graco als defekt anerkannt wird. Diese Garantie gilt nur, wenn das Gerät in Übereinstimmung mit den schriftlichen

Graco-Empfehlungen installiert, betrieben und gewartet wurde.

Diese Garantie erstreckt sich nicht auf allgemeinen Verschleiß, Fehlfunktionen, Beschädigungen oder

Verschleiß aufgrund fehlerhafter Installation, falscher Anwendung, Abrieb, Korrosion, inadäquater oder falscher Wartung, Fahrlässigkeit, Unfall, Durchführung unerlaubter Veränderungen oder Einbau von Teilen, die keine Originalteile von Graco sind, und Graco kann für derartige Fehlfunktionen,

Beschädigungen oder Verschleiß nicht haftbar gemacht werden. Ebenso wenig kann Graco für

Fehlfunktionen, Beschädigungen oder Verschleiß aufgrund einer Unverträglichkeit von Graco-Geräten mit Strukturen, Zubehörteilen, Geräten oder Materialien anderer Hersteller oder durch falsche

Bauweise, Herstellung, Installation, Betrieb oder Wartung von Strukturen, Zubehörteilen, Geräten oder

Materialien anderer Hersteller haftbar gemacht werden.

Diese Garantie gilt unter der Bedingung, dass das Gerät, für das die Garantieleistungen beansprucht werden, kostenfrei an einen autorisierten Graco-Händler geschickt wird, um den beanstandeten

Schaden bestätigen zu lassen. Wird der beanstandete Schaden bestätigt, so wird jedes beschädigte

Teil von Graco kostenlos repariert oder ausgetauscht. Das Gerät wird kostenfrei an den Originalkäufer zurückgeschickt. Sollte sich bei der Überprüfung des Geräts kein Material- oder Verarbeitungsfehler nachweisen lassen, so werden die Reparaturen zu einem angemessenen Preis durchgeführt, der die

Kosten für Ersatzteile, Arbeit und Transport enthalten kann.

DIESE GARANTIE HAT AUSSCHLIESSENDE GÜLTIGKEIT UND GILT ANSTELLE VON

JEGLICHEN ANDEREN GARANTIEN, SEIEN SIE AUSDRÜCKLICH ODER IMPLIZIT, UND ZWAR

EINSCHLIESSLICH, JEDOCH NICHT AUSSCHLIESSLICH, DER GARANTIE, DASS DIE WAREN

VON DURCHSCHNITTLICHER QUALITÄT UND FÜR DEN NORMALEN GEBRAUCH SOWIE FÜR

EINEN BESTIMMTEN ZWECK GEEIGNET SIND.

Gracos einzige Verpflichtung sowie das einzige Rechtsmittel des Käufers bei Nichteinhaltung der

Garantiepflichten ergeben sich aus dem oben Dargelegten. Der Käufer erkennt an, dass kein anderes Rechtsmittel (insbesondere Schadenersatzforderungen für Gewinnverluste, nicht zustande gekommene Verkaufsabschlüsse, Personen- oder Sachschäden oder andere Folgeschäden) zulässig ist. Jede Nichteinhaltung der Garantiepflichten ist innerhalb von zwei (2) Jahren ab Kaufdatum anzuzeigen.

GRACO

EINGESCHLOSSEN

BESTIMMTEN

AB, von Graco verkauften, aber nicht von Graco hergestellten Teile (wie zum Beispiel Elektromotoren,

Schalter, Schläuche usw.) unterliegen den Garantieleistungen der jeweiligen Hersteller. Graco unterstützt die Käufer bei der Geltendmachung eventueller Garantieansprüche nach Maßgabe.

Auf keinen Fall kann Graco für indirekte, beiläufig entstandene, spezielle oder Folgeschäden haftbar gemacht werden, die sich aus der Lieferung von Geräten durch Graco unter diesen Bestimmungen ergeben, oder der Lieferung, Leistung oder Verwendung irgendwelcher Produkte oder anderer Güter, die unter diesen Bestimmungen verkauft werden, sei es aufgrund eines Vertragsbruches, einer

Nichteinhaltung der Garantiepflichten, einer Fahrlässigkeit von Graco oder sonstigem.

FOR GRACO CANADA CUSTOMERS

The Parties acknowledge that they have required that the present document, as well as all documents, notices and legal proceedings entered into, given or instituted pursuant hereto or relating directly or indirectly hereto, be drawn up in English. Les parties reconnaissent avoir convenu que la rédaction du présente document sera en Anglais, ainsi que tous documents, avis et procédures judiciaires exécutés, donnés ou intentés, à la suite de ou en rapport, directement ou indirectement, avec les procédures concernées.

Besuchen Sie www.graco.com, um die neuesten Informationen über Graco-Produkte zu erhalten.

Patentinformationen finden Sie unter www.graco.com/patents.

Für

über einen Händler in Ihrer Nähe zu informieren.

Alle in diesem Dokument enthaltenen schriftlichen Angaben und Abbildungen stellen die neuesten Produktinformationen dar, die zum Zeitpunkt der Veröffentlichung verfügbar waren.

Graco behält sich das Recht vor, jederzeit ohne Vorankündigung Änderungen vorzunehmen.

Übersetzung der Originalbetriebsanleitung. This manual contains German, MM 3A4801

GRACO

Copyright 2022, www.graco.com

Version E, Juni 2022

advertisement

Was this manual useful for you? Yes No
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the workof artificial intelligence, which forms the content of this project

Related manuals

advertisement