Graco 3A8650A, Handbuch, luftunterstützte Spritzpistolen PerformAA, Anleitung, Deutsch Bedienungsanleitung

Add to my manuals
48 Pages

advertisement

Graco 3A8650A, Handbuch, luftunterstützte Spritzpistolen PerformAA, Anleitung, Deutsch Bedienungsanleitung | Manualzz

Anweisungen - Teile

Luftunterstützte

Spritzpistolen

PerformAA

Auto

3A8650A

DE

Luftunterstützte Spritzpistolen für die Fine Finish-Applikation verschiedener Farben und Beschichtungen auf Lösungsmittel- und Wasserbasis. Anwendung nur durch geschultes Personal.

Zulässiger Betriebsüberdruck des Materials 28 MPa (280 bar, 4000 psi)

Zulässiger Betriebsüberdruck der Luft 0,7 MPa (7 bar, 100 psi)

Informationen zu den einzelnen Modellen finden Sie

Wichtige Sicherheitshinweise

Lesen Sie vor der Benutzung des Geräts alle

Warnungen und Anweisungen in diesem

Handbuch. Bewahren Sie diese Anweisungen sorgfältig auf.

Wichtige medizinische Information

Lesen Sie die mit der Pistole mitgelieferte

Notfallkarte. Sie enthält Informationen zur

Behandlung von Injektionsverletzungen für einen Arzt. Führen Sie diese bei der

Bedienung des Gerätes mit sich.

TI8087b

Die abgebildete Spritzpistole

Modell 26B570 ist am Verteiler

Modell 288217 montiert

II 2 G Ex h IIB T6 Gb

2

Inhaltsverzeichnis

Modelle . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3

Warnhinweise . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4

Installation . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6

Belüften der Spritzkabine . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6

Zusammenstellung von Pistole und Verteiler . . . . 6

Installation der Luftfittinge. . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7

Erdung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7

Montage der Pistole . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8

Anschließen der Luftleitungen . . . . . . . . . . . . . . . 9

Anschließen des Materialschlauchs . . . . . . . . . . 10

Einrichtung des Geräts . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11

Vor der Verwendung spülen . . . . . . . . . . . . . . . . 11

Auswahl von Spritzdüse und Luftkappe . . . . . . . 11

Anbringen von Spritzdüse und Luftkappe. . . . . . 11

Ausrichtwerkzeugverfahren für Luftkappen . . . . 12

Luftkappen-Passstift . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12

Einrichtung der Reverse-A-Clean® (RAC)

Spritzdüse . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13

Betrieb . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14

Druckentlastung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14

Spritzbild einstellen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14

Finishing-Auftrag. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15

Wartung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16

Tägliche Pistolenpflege. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16

Allgemeine Wartungsarbeiten. . . . . . . . . . . . . . . 16

Spülen und Reinigen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16

Fehlerbehebung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19

Allgemeine Fehlerbehebung. . . . . . . . . . . . . . . . 19

Fehlerbehebung Spritzbild . . . . . . . . . . . . . . . . . 21

Wartung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22

Demontage . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22

Austausch des Diffusorsitzes . . . . . . . . . . . . . . . 24

Wiedereinbau . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24

Austausch der Spritzdüsendichtung . . . . . . . . . . 25

Teile . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26

Kompatible luftunterstützte Verteiler . . . . . . . . . . 28

Spritzdüsen-Auswahltabellen . . . . . . . . . . . . . . . . 32

AXP-Spritzdüsen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 32

AXF-Spritzdüsen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 33

AXP- und AXF-Spritzdüsen-Dichtungsbaugruppe und -Sätze . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 33

LTX- und FFLP-RAC-Spritzdüsen . . . . . . . . . . . 34

Breite (WR) RAC-Spritzdüsen . . . . . . . . . . . . . . 35

RAC-Spritzdüsenbaugruppe und -Sätze . . . . . . 35

Auswahltabelle der Luftkappen . . . . . . . . . . . . . . . 36

Sätze und Zubehörteile . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 37

Abmessungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 39

Montagebohrungsanordnung . . . . . . . . . . . . . . . . 40

Verteiler . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 41

Technische Daten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 46

California Proposition 65 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 46

Luftdurchfluss . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 47

Graco-Standardgarantie . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 48

3A8650A

Modelle

Luftunterstützte Modelle

PerformAA Auto

Die Pistole enthält einen Hartmetallsitz und eine

Kugel, eine Luftkappe mit Arretiersystem und eine

AXP-Spritzdüse nach Wahl (sofern nicht anders angegeben).

Für die Installation und den Betrieb der Spritzpistole wird ein Verteiler benötigt. Verteiler sind separat

Modell Luftkappe

Artikel-Nr.

Luftkappe

26B570 Allgemeine

Oberflächenbehandlung (GF)

26B571 Lack (WL)

26B572* Allgemeine

Oberflächenbehandlung (GF)

26B573‡ Reverse-a-Clean ®

(RAC)

26B574

26B575

26B576

Niedrige Viskosität (LV)

Auf Wasserbasis (WB)

Schnelltrocknung (QD)

2GF042

2WL042

2GF042

249478

2LV042

2WB042

2QD042

26B577 Hohe Viskosität (HV) 2HV042

*Pistole mit Kunststoffsitz, SST-Kugel; für niedrigviskose, nicht scheuernde oder säurekatalysierte Materialien.

‡ Enthält wahlweise eine LTX oder FFLP Reverse-a-Clean

(RAC) Spritzdüse.

Modelle

3A8650A 3

4

Warnhinweise

Warnhinweise

Die folgenden allgemeinen Warnhinweise betreffen die Einrichtung, Verwendung, Erdung, Wartung und Reparatur dieses Geräts. Weitere, detailliertere Warnhinweise befinden sich an den entsprechenden Stellen überall in diesem

Handbuch. Die in diesem Handbuch verwendeten Symbole beziehen sich auf diese allgemeinen Warnhinweise. Wenn

Sie im Handbuch auf diese Symbole stoßen, können Sie auf diesen Seiten eine Beschreibung des jeweiligen Risikos finden.

WARNUNG

BRAND- UND EXPLOSIONSGEFAHR

Entzündliche Dämpfe wie Lösungsmittel- und Lackdämpfe im Arbeitsbereich können explodieren oder sich entzünden. Durch das Gerät fließende Lacke oder Lösungsmittel können statische Funkenbildung verursachen. Zur Vermeidung von Feuer- und Explosionsgefahr:

• Das Gerät nur in gut belüfteten Bereichen verwenden.

• Mögliche Zündquellen wie z. B. Kontrollleuchten, Zigaretten, Taschenlampen und

Kunststoff-Abdeckfolien (Gefahr statischer Funkenbildung) beseitigen.

Alle Geräte im Arbeitsbereich erden. Siehe Erdung.

• Niemals Lösungsmittel mit Hochdruck spritzen oder spülen.

• Den Arbeitsbereich frei von Schmutz, einschließlich Lösungsmitteln, Lappen und Benzin, halten.

• Kein Netzkabel ein- oder ausstecken und keinen Licht- oder Stromschalter betätigen, wenn entzündliche Dämpfe vorhanden sind.

• Nur geerdete Schläuche verwenden.

• Beim Spritzen in einen Eimer die Pistole fest an den geerdeten Eimer drücken. Nur antistatische oder leitfähige Eimereinsätze verwenden.

Betrieb sofort einstellen bei statischer Funkenbildung oder Stromschlag. Das Gerät erst wieder verwenden, nachdem das Problem ermittelt und behoben wurde.

• Im Arbeitsbereich muss immer ein funktionstüchtiger Feuerlöscher griffbereit sein.

GEFAHR DURCH EINDRINGEN DES MATERIALS IN DIE HAUT

Material, das unter hohem Druck aus dem Dosiergerät, aus undichten Schläuchen oder Bauteilen austritt, kann die Haut durchdringen. Diese Art von Verletzung sieht unter Umständen lediglich wie ein einfacher

Schnitt aus. Es handelt sich aber tatsächlich um schwere Verletzungen, die eine Amputation zur Folge haben können. Suchen Sie sofort einen Arzt auf.

• Das Dosiergerät niemals gegen Personen oder Körperteile richten.

• Nicht die Hand über den Materialauslass legen.

• Undichte Stellen nicht mit Händen, dem Körper, Handschuhen oder Lappen zuhalten oder ablenken.

Das Verfahren für die Druckentlastung befolgen, wenn das Dispensieren von Material beendet wird

und bevor Geräte gereinigt, überprüft oder gewartet werden.

• Vor der Inbetriebnahme des Geräts alle Materialanschlüsse festziehen.

• Schläuche und Kupplungen täglich überprüfen. Verschlissene oder schadhafte Teile unverzüglich austauschen

GEFAHREN DURCH TOXISCHE MATERIALIEN ODER DÄMPFE

Giftige Materialien oder Dämpfe können schwere oder tödliche Verletzungen verursachen, wenn sie in die Augen oder auf die Haut gelangen oder geschluckt oder eingeatmet werden.

• Die Sicherheitsdatenblätter (SDB) lesen, um sich über die jeweiligen Gefahren des verwendeten

Materials zu informieren.

• Gefährliche Materialien nur in dafür zugelassenen Behältern lagern und die Materialien gemäß den zutreffenden Vorschriften entsorgen.

3A8650A

3A8650A

Warnhinweise

WARNUNG

GEFAHR DURCH MISSBRÄUCHLICHE GERÄTEVERWENDUNG

Missbräuchliche Verwendung des Geräts kann zu schweren oder sogar tödlichen Verletzungen führen.

• Bedienen Sie das Gerät nicht, wenn müde oder unter Einfluss von Drogen oder Alkohol stehen.

• Niemals den zulässigen Betriebsdruck oder die zulässige Temperatur der Systemkomponente mit

dem niedrigsten Nennwert überschreiten. Siehe Technische Daten in den Betriebsanleitungen

• Nur Materialien oder Lösungsmittel verwenden, die mit den materialberührten Teilen des Gerätes

verträglich sind. Siehe Technische Daten in den Betriebsanleitungen der einzelnen Geräte.

Die Sicherheitshinweise der Material- und Lösungsmittelhersteller beachten. Für vollständige

Informationen zum Material den Händler nach den entsprechenden Sicherheitsdatenblättern (SDB) fragen.

Schalten Sie das Gerät komplett aus und befolgen Sie die Anweisungen zur Druckentlastung,

wenn das Gerät nicht verwendet wird.

• Gerät täglich prüfen. Reparieren Sie oder ersetzen Sie verschlissene oder beschädigte Teile umgehend nur mit Original-Ersatzteilen des Herstellers.

• Gerät nicht verändern oder modifizieren . Durch Veränderungen oder Modifikationen können die Zulassungen erlöschen und Gefahrenquellen entstehen.

• Vergewissern Sie sich, dass alle Geräte für die Umgebung zugelassen sind, in der Sie sie verwenden.

• Gerät nur für den vorgegebenen Zweck verwenden. Bei Fragen den Vertriebspartner kontaktieren.

• Die Schläuche und Kabel nicht in der Nähe von belebten Bereichen, scharfen Kanten, beweglichen

Teilen oder heißen Flächen verlegen.

• Die Schläuche nicht knicken, zu stark biegen oder zum Ziehen der Geräte verwenden.

• Kinder und Tiere vom Arbeitsbereich fernhalten.

• Alle geltenden Sicherheitsvorschriften einhalten.

PERSÖNLICHE SCHUTZAUSRÜSTUNG

Zur Vermeidung von schweren Verletzungen wie zum Beispiel Augenverletzungen, Gehörverlust,

Einatmen giftiger Dämpfe und Verbrennungen muss im Arbeitsbereich angemessene Schutzkleidung getragen werden. Für den Umgang mit diesem Gerät ist unter anderem die folgende Schutzausrüstung notwendig:

• Schutzbrille und Gehörschutz.

• Atemgeräte, Schutzkleidung und Handschuhe gemäß den Empfehlungen des Applikationsmaterial- und Lösungsmittelherstellers.

5

6

Installation

Installation

Belüften der Spritzkabine

Die Pistole nur betreiben, wenn der Belüftungsluftstrom

über dem erforderlichen Mindestwert liegt. Es muss für die Zufuhr von frischer Luft gesorgt werden, um die Bildung entflammbarer oder giftiger Dämpfe beim Spritzen, Spülen oder Reinigen der Pistole zu vermeiden.

Die Materialzufuhr der Pistole so verblocken, dass der

Betrieb verhindert wird, wenn der Belüftungsstrom nicht

über dem erforderlichen Mindestwert liegt.

Nicht-Zirkulationssystem

1.

Siehe A BB . 1. Das Gleitmittel 222955 auf die

Gewinde und Kontaktflächen des Verteilers (101), des Stopfens (109) und des Winkelstücks (107) auftragen, die unmontiert geliefert werden.

2.

Ein Winkelstück (107) in einem Materialanschluss des Verteilers (101) und einen Stopfen (109) im anderen Anschluss einbauen.

3.

Den internen Stopfen (5) auf derselben Seite wie den Verteilerstopfen in die Pistolenmaterialöffnung stecken.

4.

Den Materialzufuhrschlauch an das

Verteilerwinkelstück (107) anschließen.

5.

Die Pistole mit den vier Schrauben (17) am Verteiler befestigen. Alle vier Schrauben ein Stück hineindrehen und zuerst die vorderen zwei Schrauben und dann die hinteren zwei Schrauben mit 7,3 N•m (65 in-lb) festziehen.

Die Spritzkabine muss über ein Belüftungssystem verfügen.

Die Materialzufuhr der Pistole mit der Belüftung elektrisch verriegeln, um den Betrieb der Pistole zu unterbinden, sobald der Belüftungsluftstrom den Mindestwert unterschreitet. Alle örtlichen

Vorschriften und Bestimmungen bezüglich der erforderlichen Abluftgeschwindigkeit prüfen und beachten. Die Funktion der Verriegelung mindestens einmal jährlich überprüfen.

1 Bei Verwendung in Zirkulationssystemen entfernen.

Zusammenstellung von

Pistole und Verteiler

2 Bei Verwendung in Zirkulationssystemen durch einen

Reduziernippel (107) ersetzen.

3 Installieren Sie den optionalen Filter in der

Materialeinlassöffnung. Siehe Sätze und Zubehörteile,

6

1

5

2

109

7

Die Pistole wird mit einem internen Flüssigkeitsstopfen und Dichtungen (5, 6, 7) geliefert. Um die Pistole in einem

Zirkulationssystem zu verwenden, entfernen Sie den internen Stopfen. In einem Nicht-Zirkulationssystem den

Stopfen stecken lassen, um die Spülzeit zu minimieren.

Zirkulationssystem

1.

Das Gleitmittel 222955 auf die Gewinde und

Kontaktflächen des Verteilers (101) und der

Winkelstücke (107) auftragen, die unmontiert geliefert werden.

2.

Montieren Sie die Winkelstücke (107) in beiden

Materialanschlüssen des Verteilers (101).

3.

Schließen Sie den Materialzufuhrschlauch an ein Winkelstück und den Materialrücklaufschlauch an das andere an. Die Materialanschlüsse des

Verteilers sind umkehrbar.

4.

Die Pistole mit den vier Schrauben (17) am Verteiler befestigen. Alle vier Schrauben ein Stück hineindrehen und zuerst die vorderen zwei Schrauben und dann die hinteren zwei Schrauben mit 7,3 N•m (65 in-lb) festziehen.

3

101

107

TI8587b

A BB . 1: Nicht zirkulierender Aufbau dargestellt

(Schnittansicht)

3A8650A

Installation

Installation der Luftfittinge

1.

Das mitgelieferte 1/4-Zoll-Rohrfitting (6 mm) in der Luftanschlussöffnung des Zylinders (CYL) anbringen.

2.

Die 3/8-Zoll-Rohrfittinge (8 mm) in der

Zerstäuberluftanschlussöffnung (ATOM) und der

Gebläseluftanschlussöffnung (FAN) anbringen.

CYL

Spritzpistole: Erden Sie die Spritzpistole, indem Sie sie einem Roboter oder einer stationären Stütze, montieren und an einen ordnungsgemäß geerdeten Materialschlauch und eine Pumpe anschließen.

Pumpe: Erden Sie die Pumpe, indem Sie ein

Erdungskabel und eine Klemme zwischen der Pumpe und einer echten Erdung anschließen, wie in Ihrer separaten Pumpenbetriebsanleitung beschrieben.

Luftkompressoren und Hydraulikenergiezufuhr:

Luftkompressoren und Hydraulikenergiezufuhr nach

Erdung

FAN

A BB . 2: Installation der Luftfittinge

ATOM

TI8211a

Das Gerät muss geerdet werden, um die Gefahr statischer

Funkenbildung zu verringern. Statische Funkenbildung kann dazu führen, dass Dämpfe sich entzünden oder explodieren. Die Erdung bietet elektrischen Strom.

eine Ableitung für den

Luft-, Material- und Hydraulikschläuche, die an die

Pumpe angeschlossen sind: Nur elektrisch leitende

Schläuche mit einer Schlauchgesamtlänge von maximal

30,5 m (100 ft), um eine Erdungskontinuität zu gewährleisten. Elektrischen Widerstand aller Luft- und Materialschläuche mindestens einmal wöchentlich prüfen. Wenn der Gesamtwiderstand gegen Erde über

25 Megaohm liegt, den Schlauch unverzüglich ersetzen.

Ein Messgerät verwenden, das Widerstand in dieser

Höhe messen kann.

Materialzufuhrbehälter: Materialzufuhrbehälter gemäß den örtlichen Vorschriften erden.

Zu spritzender Gegenstand: Den zu spritzenden

Gegenstand gemäß den örtlichen Vorschriften erden.

Lösungsmittelbehälter: Alle zum Spülen verwendeten

Lösungsmittelbehälter gemäß den örtlichen Vorschriften erden. Nur elektrisch leitfähige Metalleimer verwenden.

Den Behälter niemals auf eine nicht leitende Oberfläche wie Papier oder Pappe stellen, da der Erdschluss dadurch unterbrochen wird.

Die folgenden Erdungsanweisungen beschreiben die

Mindestanforderungen für ein System. Ihr System kann noch andere Geräte oder Gegenstände umfassen, die geerdet werden müssen. Bei der Erdung alle entsprechenden örtlichen Vorschriften und die Vorschriften für das Gerät beachten. Das System muss mit einem

Erdungsanschluss verbunden sein.

3A8650A 7

Installation

Montage der Pistole Nachrüstbare Adapterplatte

Hubarm-Stangenhalterung

Die nachrüstbare Adapterplatte ermöglicht die

Befestigung des Verteilers an einer Vielzahl von

Lochbildern.

Zur Montage der Pistole an einem Hubgerüst [maximal

13 mm (0,5 Zoll) Durchmesser]:

Montage der Pistole unter Verwendung der nachrüstbaren Adapterplatte (Bausatz 288197):

1.

Die Montageschiene (A) durch das Loch im

führen, wie gezeigt in A BB . 3.

HINWEIS: Die Pistole mit Hilfe des 1/8-Zoll-Passstifts (P) ausrichten.

1.

Die Adapterplatte mit den drei dem Satz beiliegenden Schrauben am Verteiler anbringen

(A BB . 5).

2.

Die Pistole durch Festziehen der

Befestigungsschraube (B) sichern.

2.

Die Platte mit vier Hutschrauben M5 x 0,8

der Montagefläche verschrauben. Siehe

B

P

TI8180a

A

A BB . 3: Hubarmhalterung

TI8120a A BB . 5: Nachrüstbare Adapterplatte

Stationäre Stütze

Montieren der Pistole auf einer stationären Stütze (siehe

A BB

. 4. und Montagebohrungsanordnung, Seite

1.

Den Verteiler mit den Ausrichtungsstiften ausrichten. anordnen.

2.

Pistole mit zwei M5 x 0,8 Hutschrauben (S) befestigen.

Die Schrauben müssen lang genug sein, um bis zu einer Tiefe von 6 mm (1/4 Zoll) in die Gewindelöcher im Pistolenverteiler einzugreifen.

A BB . 4: Stationäre Halterung

S

TI8121a

8 3A8650A

Installation

Anschließen der Luftleitungen

1.

Einen Wasserabscheider und einen Luftfilter installieren, damit nur saubere, trockene Luft der

Pistole zugeführt wird. Schmutz und Feuchtigkeit beeinträchtigen.

2.

Installieren Sie einen Luftdruckregler an jeder

Luftversorgungsleitung der Pistole.

3.

Bei Verteilern mit separaten Gebläse- und

Zerstäubungsanschlüssen müssen der

Pistolenzylinder, das Gebläse und die

Zerstäubungsluft separat zugeführt und geregelt werden. Bei einstellbaren Verteilern mit manuellem

Ventil wird nur eine Zuleitung sowohl für die

Zerstäubung als auch für die Zerstäuberluft benötigt.

HINWEIS: Für einen korrekten Betrieb des Zylinders muss ein Luftdruck von mindestens 0,34 MPa (3,4 bar,

50 psi) zugeführt werden. Zerstäuberluft so einstellen, dass das Spritzbild über die gesamte Breite zerstäubt wird. Die Düsengröße ist der primäre Regler der

Spritzbildgröße. Verwenden Sie die Zerstäuberluft nur bei Bedarf, um die Spritzbildgröße leicht anzupassen.

4.

Installieren Sie ein Hauptluftabsperrventil mit

Entlastungsbohrung an der Hauptluftleitung.

Installieren Sie ein zusätzliches Entlüftungsventil an jeder Luftversorgungsleitung der Pumpe, stromabwärts des Pumpenluftreglers, um die zwischen diesem Ventil und der Pumpe eingeschlossene Luft abzulassen, nachdem der Luftregler abgeschaltet wurde.

Aufgestaute Luft kann dazu führen, dass die Pistole plötzlich zu spritzen beginnt, was zu schweren

Verletzungen einschließlich Materialspritzern in die

Augen oder auf die Haut führen könnte. Bauen Sie

Luftabsperrventile mit Entlastungsbohrung ein.

5.

Ein Luftabsperrventil mit Entlastungsbohrung an jeder Pistolenluftversorgungsleitung stromabwärts des Pistolenluftreglers einbauen, um die

Luftversorgung zur Pistole abzusperren.

6.

Bei Verteilern mit separaten Gebläse- und

Zerstäubungsanschlüssen schließen Sie eine separate Luftversorgungsleitung an den

Pistolen-Zerstäuberlufteinlass (D) und den

Zylinderlufteinlass (C) an. Schließen Sie, falls gewünscht, eine Luftversorgungsleitung an den

Lufteinlass des Gebläses (E) an. Siehe A

BB . 6.

Bei Verteilern mit manuellem Zerstäuberluftventil wird nur eine Zuleitung sowohl für die Zerstäubung als auch für die Zerstäuberluft benötigt.

HINWEIS: Die Zerstäuberlufteinlässe der Pistole sind für Rohre mit einem Außendurchmesser von 9,5 mm angebracht werden.

3A8650A 9

Installation

Anschließen des Materialschlauchs

HINWEIS: In Ihrem System ist (sind) ein (mehrere)

Materialablassventil(e) erforderlich, um den Materialdruck in der Unterpumpe, dem Schlauch und der Pistole zu entlasten.; Das Abziehen der Pistole zur Druckentlastung ist möglicherweise nicht ausreichend.

HINWEIS: Ein Materialdruckregler muss im System installiert werden, wenn der zulässige Betriebsüberdruck der Pumpe den zulässigen Betriebsüberdruck der Pistole

(siehe Vorderseite) überschreitet.

Bevor der Materialschlauch angebracht wird, diesen mit Luft ausblasen und mit Lösungsmittel durchspülen.

Verwendetes Lösungsmittel muss für zu spritzendes

Material geeignet sein.

1.

Einen Materialfilter und einen oder mehrere

Druckentlastungshähne in der Nähe des

Pumpenmaterialauslasses installieren.

2.

Einen Materialdruckregler einbauen, um den

Materialdruck zur Pistole regeln zu können.

HINWEIS: Einige Anwendungen erfordern eine fein abgestimmte Regelung des Materialdrucks. Sie können den Materialdruck mit einem Materialdruckregler genauer steuern als mit der Regelung des Luftdrucks zur Pumpe.

3.

Bauen Sie ein Materialabsperrventil ein, um die

Materialzufuhr zur Pistole abzusperren.

4.

Bauen Sie einen Inline-Materialfilter am Materialeinlass

(F) der Pistole ein, um ein Verstopfen der Spritzdüse durch Partikel aus dem Material zu vermeiden. Siehe

A BB . 6.

5.

In einem Zirkulationssystem schließen Sie einen geerdeten Materialzufuhrschlauch an das Materialfitting der Pistole an. Schließen Sie einen geerdeten Rücklaufschlauch an den

G (oder F)

FAN

CYL

ATOM

A BB . 6: Seitlich montierte, luftunterstützte

Verteileranschlüsse

C

F (oder G)

TI8113a

LEGENDE

E

D

C

D

E

F

G

Zylinderlufteinlass: für Rohre mit einem

Außendurchmesser von 6,3 mm (1/4 Zoll)

Lufteinlass Zerstäubung: 1/4-Zoll - 18,6 NPSM

Zerstäuberlufteinlass: 1/4-Zoll - 18,6 NPSM

Materialeinlass: 1/4-Zoll - 18 NPTF oder JIC Nr. 5

(1/2-Zoll - 20 UNF)

Materialauslass (nur Zirkulationspistole):

1/4-Zoll - 18 NPTF oder JIC Nr. 5 (1/2-Zoll - 20 UNF)

In einem Nicht-Zirkulationssystem das

Materialauslassfitting (G) der Pistole abnehmen und den Auslass mit dem im Lieferumfang enthaltenen Rohrstopfen (109) verschließen.

10 3A8650A

Einrichtung des Geräts

Einrichtung des Geräts

Vor der Verwendung spülen

Das Gerät wurde im Werk mit Leichtöl getestet, das zum

Schutz der Teile in den Materialkanälen belassen wurde.

Um eine Verunreinigung des Spritzmaterials mit Öl zu vermeiden, das Gerät vor der Inbetriebnahme mit einem

verträglichen Lösungsmittel spülen. Siehe Spülen und

2.

Bauen Sie eine Spritzdüse in die Pistole ein. Richten

Sie die Fixierungslasche für die Düse auf den Schlitz an der Luftkappe aus.

Auswahl von Spritzdüse und Luftkappe

Materialdurchfluss und Spritzbild hängen von der

Größe der Spritzdüse, der Materialviskosität und dem

Materialdruck ab. Siehe Spritzdüsen-Auswahltabellen,

Seite 32. Ihr Graco-Händler hilft Ihnen gerne bei der

Auswahl einer für Ihre Anwendung geeigneten Spritzdüse.

Schlitz

Registerkarte „Düsen finden“

TI6847A

A BB . 7: Einrichten von Spritzdüse und Luftkappe

3.

Drehen Sie die Luftkappe auf ein horizontales, vertikales oder schräges Spritzbild.

HINWEIS: Stellen Sie schräge Spritzbilder manuell auf die ungefähre Position ein, bevor Sie das optionale

Ausrichtwerkzeug für Luftkappen verwenden.

Anbringen von Spritzdüse und Luftkappe

Vertikales

Spritzbild

(werksseitig eingestellt)

Beim Anbringen oder Entfernen der Düse niemals die

Hand vor die Spritzdüse halten, um schwere Verletzungen durch Materialeinspritzung in die Haut zu vermeiden.

Horizontales

Spritzbild

TI6558A

A BB . 8: Spritzbildpositionen

4.

Den Luftkappen-Haltering (8) mit der Hand fest andrehen, um eine richtige Dichtung zwischen der

Düsendichtung und dem Diffusor (10) zu garantieren.

Optional: Verwenden Sie ein Ausrichtwerkzeug für

Luftkappen, um das Spritzbild schnell auf einen exakten

Winkel einzustellen. Siehe Ausrichtwerkzeugverfahren

1.

Druckentlastung durchführen, Seite

3A8650A 11

Einrichtung des Geräts

Ausrichtwerkzeugverfahren für Luftkappen

Verwenden Sie ein Ausrichtwerkzeug (26B736), um schnell exakte Spritzbildwinkel einzustellen.

HINWEIS: Das Ausrichtwerkzeug ist separat erhältlich.

1.

Das Ausrichtwerkzeug auf den festgezogenen

Haltering (8) setzen.

Luftkappen-Passstift

Luftkappen sind werkseitig mit einem Luftkappen-Passstift versehen, um die Luftkappe zu positionieren.

Die Standardposition des Luftkappen-Passstifts ist das vertikale Spritzbild.

Um die Richtung des Spritzbildes zu ändern, den Stift mit einer Spitzzange herausdrehen und ihn in die gewünschte

Position umsetzen. Siehe A BB . 11. Beim Umsetzen des

Stifts Schraubensicherung mit geringer Festigkeit verwenden. Mit einem Drehmoment von 0,2 bis 0,3 N•m

(1,5 bis 2,5 in-lb) anziehen. Nicht zu fest anziehen.

A BB . 9: Ausrichtwerkzeug auf einer Luftkappe

2.

Drehen Sie das Ausrichtwerkzeug in die gewünschte

Position für ein schräges Spritzbild.

Horizontal

Luftkappenstellung

(Standard)

Vertikal

Luftkappenstellung

A BB . 11: Positionen des Luftkappen-Passstifts

TI6847A

A BB . 10: 160° schräges Spritzbild

3.

Das Ausrichtwerkzeug entfernen.

12 3A8650A

Einrichtung des Geräts

Einrichtung der

Reverse-A-Clean ® (RAC)

Spritzdüse

Alle luftunterstützten Pistolenmodelle mit dem

RAC-Umrüstsatz 287917 zu einem RAC-Pistolenmodell

4.

Den Schutz (46) auf die Pistole schrauben und von Hand fest anziehen.

46

HINWEIS: Das Sitz- und Dichtungsteil bei Bedarf

austauschen. Siehe RAC-Spritzdüsenbaugruppe

1.

Die Druckentlastung, Seite

durchführen.

2.

Das RAC-Gehäuse (11) in den Düsenschutz (46) einsetzen.

5.

Die RAC SwitchTip (9) einsetzen.

9

11

46

3.

Die Sitzbaugruppe der Düsendichtung (9a) einsetzen.

9a

3A8650A 13

Betrieb

Betrieb

Druckentlastung

Die Vorgehensweise zur Druckentlastung beachten, wenn Sie dieses Symbol sehen.

Dieses Gerät bleibt unter Druck, bis der Druck manuell entlastet wird. Um ernsthafte Verletzungen zu vermeiden, wenn unter Druck stehendes Material in die Haut eindringt, und um zu verhindern, dass Material verschüttet wird, das Verfahren zur Druckentlastung befolgen, sobald der Spritzvorgang abgeschlossen ist sowie vor der

Reinigung, Prüfung oder Wartung des Geräts.

1.

Luft- und Materialzufuhr zur Pistole abschalten.

2.

Das Hauptluftventil mit Entlastungsbohrung (im

System erforderlich) schließen.

3.

Ein Metallteil der Pistole fest gegen einen geerdeten

Metalleimer drücken. Zur Druckentlastung die Pistole betätigen.

TI8174a

A BB . 12: Druckentlastung

4.

Das Pumpenablassventil (im System erforderlich)

öffnen, um den Materialdruck in der Unterpumpe zu entlasten. Außerdem das Ablassventil öffnen, ist (in einem System mit Materialregelung), um den Materialdruck im Schlauch und in der Pistole zu entlasten. Halten Sie einen Behälter zum

Auffangen des abgelassenen Materials bereit.

5.

Ablassventile bis zur nächsten Verwendung offen lassen.

6.

Vorgehensweise, wenn Sie vermuten, dass die

Spritzdüse oder der Schlauch ganz verstopft ist oder das sich der Druck nicht vollständig abgebaut hat: a.

Den Haltering oder die Schlauchkupplung sehr langsam lösen und den Druck nach und nach entlasten.

b.

Kupplung vollständig lösen. c.

Die Verstopfung im Schlauch oder in der Düse beseitigen.

Spritzbild einstellen

Beim Betätigen der Spritzpistole niemals die Hand vor die Spritzdüse halten, um schwere Verletzungen durch

Materialeinspritzung in die Haut zu vermeiden.

Die luftunterstützte Spritzpistole vereint die Konzepte von

Airless-Spritzen und Luftspritzen. Wie bei herkömmlichen

Airless-Spritzdüsen formt auch diese Spritzdüse austretendes Material in ein Spritzbild. Die Luft aus der

Luftkappe zerstäubt das Material noch weiter und formt somit ein einheitlicheres Spritzbild.

Die Zerstäuberluft kann bei Bedarf verwendet werden, um die Spritzbildgröße leicht anzupassen.

HINWEIS: Luftunterstützte Spritzpistolen unterscheiden sich von Luftspritzpistolen dadurch, dass die Erhöhung der Zerstäuberluft die Spritzbildbreite verringert. Um die

Spritzbildbreite zu erhöhen, weniger Zerstäuberluft oder eine größere Düse verwenden.

1.

Den Materialdruck mit dem Materialregler auf 2,1 MPa

(21 bar, 300 psi) einstellen.

2.

Die Pistole abziehen, um die Zerstäubung; zu

überprüfen; noch nicht auf die Spritzbildform achten.

3.

Den Materialdruck langsam nur bis zu dem Punkt erhöhen, an dem eine weitere Erhöhung des

Materialdrucks die Materialzerstäubung nicht wesentlich verbessert.

14 3A8650A

Betrieb

Kein Druck

Zu wenig

Druck

Richtiger

Luftdruck

TI079

A BB . 13: Korrektes Spritzbild

4.

Die Zerstäuberluft einschalten und den Luftdruck auf etwa 70 kPa (0,7 bar, 10 psi) einstellen. Das Spritzbild

überprüfen, und den Luftdruck einstellen, bis der Strahl vollkommen zerstäubt und in das Spritzbild gezogen wird. Siehe A BB . 13. Der Luftdruck zur Pistole darf

0,7 MPa (7 bar, 100 psi) nicht überschreiten.

HINWEIS: Bei HVLP-Betrieb dürfen 0,07 MPa (0,7 bar,

10 psi) an der Luftkappe nicht überschritten werden.

Den HVLP-Überprüfungssatz 249140 verwenden, um den Zerstäubungsdruck an der Luftkappe zu messen.

5.

Falls gewünscht, das Spritzbild einstellen.

Finishing-Auftrag

Die Spritzpistole verfügt über eine eingebaute

Luftführungsfunktion. Wenn der Abzug betätigt wird, tritt bereits Luft aus der Pistole aus, noch bevor Material gespritzt wird. Wenn der Abzug losgelassen wird, stoppt der Materialaustritt, bevor der Luftstrom angehalten wird.

Dadurch wird sichergestellt, dass das austretende

Material ausreichend zerstäubt wird, und dass sich keine

Materialansammlungen an der Luftkappe und der Düse bilden können.

Das Systemsteuergerät, falls es automatisch ist, so einstellen, dass die Pistole kurz vor dem Auftreffen auf das

Werkstück zu spritzen beginnt und stoppt, sobald das

Werkstück vorbeigegangen ist. Die Pistole stets in einem gleichmäßigen Abstand von 200 bis 250 mm (8 bis 10 Zoll) von der Oberfläche des Werkstückes entfernt halten.

Um beim Auftragen des Spritzmaterials die besten

Ergebnisse zu erzielen:

• Die Pistole senkrecht und in einem Abstand von ca.

200 bis 250 mm (8 bis 10 Zoll) zum Werkstück halten.

• Die Pistole gleichmäßig in parallelen Schwüngen mit einer Überdeckung von 50 % über die Werkstückfläche

führen. Siehe A BB . 15.

Falsch

Breites Spritzbild

(Standard)

A BB . 14: Spritzbildbreiten

Schmales

Spritzbild

Für ein schmaleres Spritzbild Luft dem

Zerstäuberlufteinlass der Pistole zuführen (oder das

Zerstäuberluft-Einstellventil bei einstellbaren Verteilern

öffnen). Die Düsengröße ist der primäre Regler der

Spritzbildgröße. Verwenden Sie die Zerstäuberluft nur bei Bedarf, um die Spritzbildgröße leicht anzupassen.

Richtig

A BB . 15: Richtiges Spritzverfahren

TI8098a

3A8650A 15

Wartung

Wartung

Tägliche Pistolenpflege Spülen und Reinigen

Um die Gefahr von Verletzungen zu verringern, stets die

Druckentlastung, Seite 14 durchführen, wenn Sie zum

Druckentlasten aufgefordert werden.

Täglich die allgemeinen Systemwartungs- und Spül- und

Reinigungsverfahren befolgen.

ACHTUNG

Methylenchlorid mit Ameisen- oder Propionsäure wird nicht als Spül- oder Reinigungslösungsmittel mit dieser Pistole empfohlen, da es Aluminium- und Nylonteile beschädigt.

Allgemeine Wartungsarbeiten

Um die Gefahr von Verletzungen zu verringern, stets die

Druckentlastung, Seite 14 durchführen, wenn Sie zum

Druckentlasten aufgefordert werden.

1.

Druckentlastung durchführen, Seite

2.

Material- und Luftfilter täglich reinigen.

3.

Die Pistole und die Materialschläuche auf Leckagen prüfen. Die Fittings fest anziehen oder bei Bedarf

Teile austauschen.

4.

Vor jedem Farbwechsel und nach Arbeitsende die

Pistole spülen.

Um Brände und Explosionen zu vermeiden, Gerät und

Müllcontainer immer erden. Den Metall-zu-Metall-Kontakt zwischen der Pistole und dem Spüleimer aufrecht halten.

Um statische Funkenbildung und Verletzungen durch

Materialspritzer zu vermeiden, immer die Spritzdüse entfernen und mit dem kleinstmöglichen Druck spülen.

Diese Pistole ist nicht einstellbar. Um eine einwandfreie

Absperrung zu gewährleisten, die Kolbenkappe (27) auf dem Gehäuse (1) bis zum Anschlag anziehen.

• Vor jedem Farbwechsel, bevor Material antrocknen kann, am Ende des Arbeitstags sowie vor dem

Einlagern oder Reparieren das Gerät spülen.

• Zum Spülen möglichst niedrigen Druck verwenden.

Die Anschlüsse auf undichte Stellen prüfen und ggf. festziehen.

• Mit einer Flüssigkeit spülen, die mit dem verwendeten

Spritzmaterial und den benetzten Teilen im Gerät verträglich ist.

• Die Vorderseite der Düse häufig während des Tages reinigen, um Ablagerungen zu reduzieren.

16 3A8650A

Wartung

HINWEIS: In den Luftkanälen der Pistole belassenes

Lösungsmittel kann die Finish-Qualität beeinträchtigen.

Keine Reinigungsmethode verwenden, bei der

Lösungsmittel in die Luftbohrungen der Pistole gelangen kann.

6.

Pistole nach unten in einen geerdeten Metallbehälter richten. Ein Metallteil der Pistole fest gegen einen geerdeten Metallbehälter drücken. Materialdruck langsam erhöhen. Solange spülen, bis sauberes

Lösungsmittel aus der Pistole austritt.

TI8174a

7.

Die Lösungsmittelzufuhr abschalten.

8.

Druckentlastung durchführen, 14.

9.

Lösungsmittelzufuhrschlauch von der Pistole trennen.

10. Das Ende einer weichen Bürste in ein verträgliches

Lösungsmittel tauchen. Die Borsten der Bürste nicht ständig in Lösungsmittel einweichen und keine

Drahtbürste verwenden.

• Pistole beim Reinigen nicht nach oben richten.

• Die Pistole nicht mit einem tropfnassen, in

Lösungsmittel getauchten Tuch abwischen; das

• Die Pistole nicht in das Lösungsmittel eintauchen.

• Keine Metallwerkzeuge zur Reinigung der

Luftkappenlöcher verwenden; dadurch könnten Sie

1.

zerkratzt werden. Kratzer können das Spritzbild verzerren.

Druckentlastung durchführen, Seite

2.

Das Pistolengebläse und die Zerstäuberluft absperren.

Bei Ausbauen, Einbauen oder Warten der Luftkappe und

Spritzdüse niemals die Hand vor die Spritzdüse halten, um schwere Verletzungen durch Materialeinspritzung in die Haut zu vermeiden.

3.

Den Luftkappen-Haltering (8), die Luftkappe (30) und die Spritzdüse (9) abnehmen.

4.

Den Materialzufuhrschlauch und den

Luftversorgungsschlauch von der Pistole trennen.

5.

Den Lösungsmittelzufuhrschlauch an der Pistole anschließen.

TI4845A

11. Die Pistole nach unten richten und vorne mit einer weichen Bürste und Lösungsmittel reinigen.

12. Den Luftkappen-Haltering (8), die Luftkappe (30) und die Spritzdüse (9) mit der weichen Bürste reinigen.

Die Luftkappenlöcher mit einem weichen Werkzeug, wie zum Beispiel einem Zahnstocher, reinigen, um die empfindlichen Oberflächen nicht zu beschädigen.

Luft durch die Spritzdüse blasen, um sicherzustellen, dass die Öffnung sauber ist. Luftkappe und

Spritzdüse mindestens täglich reinigen. Bei einigen

Anwendungen kann häufigeres Reinigen nötig sein.

TI6570A

3A8650A 17

Wartung

13. Den Luftkappen-Haltering (8), die Luftkappe (30) und die Spritzdüse (9) anbringen.

14. Ein weiches Tuch mit Lösungsmittel anfeuchten und

überflüssiges Lösungsmittel auswringen. Pistole nach unten richten und äußerlich reinigen.

Eine verstopfte RAC-Düse reinigen

1.

Die Düse 180° drehen, sodass der Düsenzylinder

(9c) nach hinten zeigt.

2.

Die Pistole in einen geerdeten Müllcontainer aus Metall oder auf den Boden abziehen, um die Verstopfung zu beseitigen.

3.

Die Spritzdüse 180° zurück in die Spritzstellung drehen.

4.

Wenn die RAC-Düse immer noch verstopft ist, die

Druckentlastung, Seite

die Spritzdüse zur Reinigung entfernen.

9c

18 3A8650A

Fehlerbehebung

Fehlerbehebung

Um Gefahr von Verletzungen durch Materialeinspritzung durchführen, wenn Sie zum Druckentlasten aufgefordert werden. Beim Anbringen oder Entfernen der Luftkappeneinheit niemals die Hand vor die

Spritzdüse halten, um schwere Verletzungen durch

Materialeinspritzung in die Haut zu vermeiden.

HINWEIS: Vor dem Zerlegen der Pistole nach anderen möglichen Ursachen und Lösungen in den

Fehlerbehebungstabellen suchen.

Einige falsche Spritzbilder werden durch das falsche

Verhältnis zwischen Luft und Material verursacht.

Siehe

Allgemeine Fehlerbehebung

Problem

Materialaustritt durch

Entlüftungsöffnungen.

Luftaustritt durch Entlüftungsöffnung.

Luft tritt hinten aus der Pistole aus.

Luft wird nicht ausgelöst.

Luft schaltet nicht ab.

Ursache

Packungen oder Nadel verschlissen.

O-Ring (23) oder Dichtung (15) verschlissen.

O-Ringe (22, 23) verschlissen.

Kolbenstange ist vom Hauptkorpus der Kolbenbaugruppe (20) getrennt.

Die Kolbengruppe sitzt nicht richtig.

Rückholfeder (29) gebrochen.

O-Ring (22) aufgequollen.

O-Ringe (25, 26) des Kolbenschafts verschlissen.

Untere Dichtung (16) defekt.

Material tritt vorne aus der Pistole aus.

Materialnadel (14) verschmutzt, verschlissen oder beschädigt.

Diffusorsitz (10 verschmutzt oder abgenutzt.

An den Öffnungen der Luftkappe ist

Flüssigkeit vorhanden.

Spritzdüse ist undicht.

Diffusorsitz (10) ist nicht fest genug angezogen.

Lösung

Nadelbaugruppe (14) ersetzen.

Teile nach Bedarf überprüfen

O-Ringe ersetzen.

Kolbenbaugruppe austauschen.

Kolbenbaugruppe reinigen/warten.

O-Ringe verschlissen oder aufgequollen.

Feder ersetzen.

O-Ringe ersetzen.

O-Ringe ersetzen.

Dichtung austauschen.

Materialnadel reinigen oder austauschen.

Diffusorsitz reinigen oder auswechseln.

Um die Abdichtung beim Spritzen leichter Materialien zu verbessern und die Lebensdauer der Dichtungen bei Verwendung säurekatalysierter

Materialien zu verlängern, sollte die optionale Edelstahlkugel und der

Kunststoffsitz verwendet werden.

Sicherstellen, dass der Halter (8)

(30) fest angezogen sind. Wenn ja, die Spritzdüse (9) austauschen.

Diffusorsitz festziehen.

3A8650A 19

Fehlerbehebung

Problem

Materialnadel löst nicht aus.

Material schaltet nicht ab.

Ursache

Loser oder fehlender

Materialnadelanschlag (21)

Materialnadel (14) gebrochen.

Luftaustritt um den Kolben (20).

O-Ring (22) des Kolbens angeschwollen.

Unzureichender Luftdruck bei Abzug.

Spritzdüse (9) ist verstopft.

Materialfilter ist verstopft.

Stopfen (5) befindet sich im falschen

Materialanschluss.

O-Ring (25) verschlissen.

Kolbenkappe (27) nicht vollständig festgezogen.

Feder (28) nicht vorhanden.

O-Ring (22) des Kolbens angeschwollen.

Lösung

Anschlag austauschen oder

Stellschraube festziehen.

Materialnadel austauschen.

O-Ring (22) oder Kolbenbaugruppe

(20) austauschen.

O-Ring ersetzen. Kolben nicht in

Luftdruck erhöhen oder Luftleitung reinigen.

Spritzdüse und/oder Luftkappe (30) reinigen.

Filter reinigen oder auswechseln.

Stopfen zum Materialanschluss versetzen, der mit den Verteilerrohren

übereinstimmt, es sei denn, die Pistole wird in einem Zirkulationssystem verwendet. Wenn dies der Fall ist, sollten alle Materialanschlüsse in der

Pistole und am Verteiler offen sein.

O-Ring ersetzen.

Kolbenkappe anziehen, bis sie

Position der Feder prüfen.

O-Ring ersetzen. Kolben nicht in

20 3A8650A

Fehlerbehebung

Fehlerbehebung Spritzbild

Problem

Flatternder Sprühstrahl.

Ursache

Unzureichende Materialzufuhr.

Luft in Farbzufuhrleitung.

Lösung

Materialregler richtig einstellen

Saugschlauchverbindungen der

Pumpe überprüfen und anziehen;

Luft aus Farbleitung ablassen.

Spuckender Sprühstrahl.

Diffusorsitz (10) oder Nadelkugel (14) verschlissen.

Spritzdüse (9) und/oder Luftkappe (30) verschmutzt.

Diffusorsitz und Nadel auf

Verschleißerscheinungen überprüfen.

Bei Bedarf austauschen.

Um die Abdichtung beim Spritzen leichter Materialien zu verbessern und die Lebensdauer der Dichtungen bei Verwendung säurekatalysierter

Materialien zu verlängern, sollte die

Nadel (Edelstahl), die nur zusammen mit der 1/8-Zoll-Kugel erhältlich ist, und der Diffusorsitz (Kunststoff) verwendet

Unregelmäßiges Spritzbild.

Reinigen.

Flüssigkeitsansammlung oder teilweise verstopfte Spritzdüse.

Auf der defekten Seite des Spritzbilds sind die Lufthornbohrungen teilweise oder ganz verstopft.

Hornbohrungen mit Lösungsmittel und weicher Bürste reinigen. Siehe

Spritzbild wird zu einer Seite gedrückt, gleiche Luftkappenseite wird verschmutzt.

Lufthornbohrungen teilweise oder ganz verstopft.

Hornbohrungen mit Lösungsmittel und weicher Bürste reinigen. Siehe

3A8650A 21

Wartung

Wartung

Vor Überprüfung oder Reparatur der Pistole die

Druckentlastung, Seite

um Verletzungen wie Eindringen des Materials

HINWEIS: Beim Zusammenbau der Pistole die

Service-Hinweise in A BB . 17 befolgen.

Es stehen Pistolenreparatursätze zur Verfügung.

37. Die Teile, deren Nummern in den

Serviceanleitungen mit einem Sternchen (*) versehen sind, sind im Luftdichtungsreparatursatz 288171 enthalten. mit einem Symbol (†) versehen sind, sind im

Materialreparatursatz 288136 enthalten.

Benötigte Teile für die Wartung

• 1/16-Zoll-Sechskantschlüssel - im Lieferumfang enthalten

• 3 mm Sechskantschlüssel

• Einstellbarer Schraubenschlüssel

• 4 mm Sechskantschlüssel

• 5/16-Zoll-Steckschlüssel

• Zange

Schmierstoff Artikel-Nr. 111265; siehe Sätze und

Zubehörteile, Seite 37, zur Bestellung

• Verträgliches Lösungsmittel

5.

Die Kappe (27) vom Kolbengehäuse (1) entfernen.

Die Federn (28 und 29) entfernen.

6.

Die Materialnadel-Stellschraube (19) mit dem mitgelieferten Schraubenschlüssel (38) lösen.

Den Nadelanschlag (21) ausbauen.

7.

Die Pistole abziehen (oder Kappe (27) und Federn

(28, 29) entfernen), um das Nadelgehäuse vom

Sitz zu ziehen, während der Diffusor (10) vom

Pistolenkörper (1) abgeschraubt wird.

8.

Die Nadelgruppe (14) losschrauben und mit einem

5/16-Zoll-Steckschlüssel vorne gerade aus der

Pistole herausziehen.

ACHTUNG

Darauf achten, die Nadel gerade zu halten, wenn sie aus der Pistole gezogen wird. Falls die Nadel verbogen ist, muss sie ersetzt werden.

9.

Den Kolben ausbauen. Mit einer Zange den

Kolben (20) aus dem Kolbengehäuse (1) ziehen.

Siehe A

BB . 16.

10. Wenn die Dichtung (15) ausgetauscht werden muss, die beiden Schrauben (18) herausdrehen und das

Materialgehäuse (2) und das Kolbengehäuse (1) trennen. Die Dichtung (16) prüfen und bei Bedarf ersetzen.

HINWEIS: Die Dichtung (16) ist mit Klebstoff; an der Baugruppe befestigt. Wenn die Dichtung (16) ausgetauscht wird, daher sicherstellen, dass eine

Ersatzdichtung verfügbar ist.

18

Demontage

1.

Druckentlastung durchführen, Seite

2.

Die vier Schrauben (17) herausdrehen und die

Pistole vom Verteiler abnehmen.

3.

Den Luftkappenhalter (8) abschrauben.

Die Luftkappe (30) und Spritzdüse (9) abnehmen.

Siehe A BB . 17.

Modell 26B573: Die Luftkappe (30) abschrauben.

Die RAC-Spritzdüse (9) und das RAC-Gehäuse (11)

2

1

18

TI8173b

A BB . 16: Reparatur von Dichtungen

4.

Die Düsendichtung (9a) an ihrer Position kontrollieren.

Die Düsendichtung bei Beschädigung ersetzen.

22 3A8650A

Wartung

11. Den großen O-Ring (22) vom Kolben und den kleineren O-Ring (23) von der Kolbenstange entfernen. Die beiden O-Ringe (25, 26) von

der Kolbenstangen entfernen. Prüfen,

die Stangen fest sitzen. Wenn sie lose sind, die gesamte Kolbenbaugruppe (20) ersetzen.

12. Dazu den folgenden Schritt ausführen: a.

Pistolen in einem Nicht-Zirkulationssystem:

Den Stopfen (5) der Materialauslassöffnung sowie die Dichtung (4) vom Materialgehäuse (2) entfernen. Den O-Ring (6) und den

Ersatz-O-Ring (7) vom Stopfen entfernen.

b.

Pistolen in einem Zirkulationssystem:

Die Dichtung (4) vom Materialgehäuse (2) entfernen.

13. Alle Teile reinigen und verschlissene Teile ersetzen.

Beim Zusammenbau die Gewinde mit einem

Gewinde-Schmiermittel schmieren.

27

8

22*

29

8

9a

2

10a

5

10e 4

2 2

15*

26* 3

1 2

25* 3

28

30

21

19

6

7

20

23*

3

9

10d

10

2 10f

4†

2

14

2

* im Lieferumfang des Luftdichtungs-Reparatursatzes 288171 enthalten

† im Lieferumfang des Flüssigkeitsreparatursatzes 288136 enthalten

16*

TI8123a

2

SERVICE-

HINWEISE:

Gewinde mit Gewinde-Schmiermittel schmieren.

3

Mit Leichtöl schmieren

4

Nicht schmieren

5

Mit einem Drehmoment von 18 bis 19 N•m

(155-165 in-lb) festziehen

6

Semi-permanentes anaerobes Dichtmittel auftragen

7

8

Mit einem Drehmoment von 0,45 bis 0,56 N•m

(4-5 in-lb) festziehen.

A BB . 17: Modell 26B572 Schnittansicht

3A8650A 23

Wartung

Austausch des Diffusorsitzes

Die Teile mit einem Lösungsmittel reinigen, das mit den Teilen und dem gespritzten Material verträglich ist.

1.

Die Druckentlastung, Seite

durchführen.

2.

Die Pistole vom Verteiler abnehmen.

3.

Den Luftkappen-Haltering (8), die Luftkappe (30) und die Spritzdüse (9) abnehmen.

4.

Die Pistole abziehen (oder Kappe (27) und Federn

(28, 29) entfernen), um das Nadelgehäuse vom

Sitz zu ziehen, während der Diffusor (10) vom

Pistolenkörper (1) abgeschraubt wird.

5.

Die O-Ringe (10d, 10e, 10f) in Position kontrollieren.

Bei Bedarf die O-Ringe vorsichtig vom

Diffusor-Gehäuse (10) entfernen und austauschen.

6.

Sitzmutter (10c), Sitz (10b) und Sitzdichtung (10g)

(nur bei Hartmetallsitz) mit einem

7/32-Zoll-Sechskantschlüssel entfernen.

7.

Sitz (10b) und Sitzdichtung (10g) untersuchen und bei Bedarf austauschen.

8.

Sitzdichtung (10g) (nur bei Hartmetallsitz), Sitz (10b) und Sitzmutter (10c) erneut einbauen. Mit einem

Drehmoment von 5,1 bis 5,7 N•m (45-50 in-lb) festziehen. Darauf achten, dass die Mutter nicht zu fest angezogen wird.

HINWEIS: Bei Einbau des Hartmetallsitzes muss das konische Sitzende (rote Seite) zur Pistolendüse zeigen.

Der Kunststoffsitz, der beim Pistolenmodell 26B572

Standard ist, kann in beliebiger Richtung eingebaut werden. Wenn der Sitz jedoch verschlissen ist, darf er nicht umgekehrt werden; er muss ausgetauscht werden.

Wiedereinbau

1.

Nur Pistolen in einem Nicht-Zirkulationssystem:

Den Verstärkungs-O-Ring (7†) und den O-Ring (6†) einfetten und in den Anschlussstopfen (5) des

Materialauslasses einbauen. Den Stopfen in der

Materialauslassöffnung des Materialgehäuses (2) einbauen. Siehe A BB . 1.

2.

Alle Pistolen: Die Dichtung (4) wieder in das

Materialgehäuse (2) einsetzen.

3.

Die O-Ringe (22, 23) auf dem Kolben (20) montieren.

Die O-Ringe (25, 26) auf jeder Kolbenstange montieren. Alle O-Ringe, den Kolben und die

Kolbenstangen schmieren.

4.

Die Dichtung (15) wie in der Explosionszeichnung

Beim Austausch der Dichtung (15) diese auf das Kolbengehäuse (1) setzen und dann das

Materialgehäuse (2) montieren. Die beiden

Schrauben mit einem Drehmoment (18) von

3,4 N•m (30 in-lb) anziehen.

5.

Den Kolben (20) in das Kolbengehäuse (1) ein.

6.

Das Schutzpapier von der Klebeseite der Dichtung

(16) entfernen und die Dichtung auf den Boden des

Kolbengehäuses (1) kleben. Dabei darauf achten, dass die drei Löcher in der Dichtung richtig mit den passenden Löchern im Gehäuse ausgerichtet sind.

ACHTUNG

Darauf achten, die Nadel beim Einbau in das Kolbengehäuse gerade zu halten. Falls die Nadel verbogen ist, muss sie ersetzt werden.

7.

Die Nadelbaugruppe (14) vorne in das

Materialgehäuse (2) einsetzen. Mit einem

Drehmoment von 5,7 bis 6,8 N•m (50-60 in-lb) anziehen.

8.

Die Gewinde des Diffusorsitzes (10) einfetten. Den

Diffusorsitz in das Materialgehäuse (2) schrauben und mit einem Drehmoment von 7,3 N•m (65 in-lb) festziehen.

9.

Den Nadelanschlag (21) auf die Nadel montieren. Die

Stellschraube (19) mit semi-permanentem anaerobem

Dichtmittel beschichten und die Schraube in den von 0,45 bis 0,56 N•m (4-5 in-lb) festziehen. An der

Nadel ziehen, um sicherzustellen, dass sie vollständig aufsitzt.

10. Die Federn (28, 29) einbauen.

11. Die Gewinde des Kolbengehäuses (1) einfetten.

Kappe (27) auf das Gehäuse schrauben, bis sie vollständig aufsitzt.

12. Die Standarddüse und Luftkappe montieren.

Modell 26B573: RAC-Gehäuse (11) und

RAC-Spritzdüse (9) in die RAC-Luftkappe (30) einbauen. Den blauen Düsenschutz wie gewünscht positionieren und die Luftkappenbaugruppe auf die

Pistole aufschrauben, bis sie unten aufsitzt. Siehe

Einrichtung der Reverse-A-Clean® (RAC)

Spritzdüse, Seite 13.

13. Die Pistole mit den vier Schrauben (17) wieder am

Verteiler befestigen. Mit einem Drehmoment von

7,3 N•m (65 in-lb) festziehen.

24 3A8650A

Wartung

Austausch der

Spritzdüsendichtung

Die AXP- oder AXF-Spritzdüsendichtung (9a) durch ein

kompatibles Ersatzteil ersetzen. Siehe AXP- und

AXF-Spritzdüsen-Dichtungsbaugruppe und -Sätze,

(RAC) Spritzdüse, Seite 13 befolgen, um

RAC-Spritzdüsenteile zu ersetzen.

HINWEIS: Einige AXP-Spritzdüsendichtungen haben

einen Filter. Siehe Spritzdüsen-Auswahltabellen,

1.

Die Druckentlastung, Seite

durchführen.

2.

Die Spritzdüse (9) von der Pistole trennen.

Siehe

3.

Die Dichtung (9a) mit einem Zahnstocher von der Spritzdüse (9) entfernen.

4.

Die Ersatzdichtung (9a) in die Spritzdüse (9) eindrücken.

Dichtung (9a) mit Filter

9

9a

9296

A BB . 18: Optionen für Spritzdüsendichtungen

5.

Die Spritzdüse (9) und Luftkappe (8) anbringen.

3A8650A 25

Teile

Teile

2 2

15

10g

8a

10d

4

2

10a

5

9

10b

10c

17

14

2

44

10e

10f

9

5

4 †

43

8

42

30

17

46

2

AA RAC-Baugruppe nur bei

11

1

9a

16

10a

22

3

19

6

7

28

29

6 3

9

7 3

9

27

8

18

23

3

26

3

25

3

20

21

Pos. 14

TI8088c

2

3

4

5

6

7

SERVICE-HINWEISE:

Gewinde mit Gewinde-Schmiermittel schmieren.

Mit Leichtöl schmieren

Nicht schmieren

Mit einem Drehmoment von 7,3 N•m (65 in-lb) festziehen.

Semi-permanentes anaerobes Dichtmittel auftragen

Mit einem Drehmoment von 0,45 bis 0,56 N•m

8

9

Kappe (27) anziehen, bis sie unten aufsitzt

Wird nur bei Nicht-Zirkulationspistolen verwendet

9

TI8228a

26 3A8650A

Teile

5

6

7

8

1

2

4

Ziffer

Teile-Nr.

8a

9

10

Artikel-

Nr.

Beschreibung

GEHÄUSE

MATERIALGEHÄUSE, Edelstahl

288200 MATERIALDICHTUNG,

Kunststoff-Homopolymer,

10er-Pack

192687 MATERIALSTOPFEN, innen,

Edelstahl

114244 PACKUNG, O-Ring,

Fluorelastomer

114340 VERSTÄRKUNGSRING, PTFE

249134 HALTERINGSATZ

109213 O-RING, PTFE

(siehe Satz 253032, S. 37,

5er-Pack)

SPRITZDÜSE, nach Wahl des Kunden AXP oder AXF, einschließlich Düsendichtung

(9a, nicht abgebildet), siehe

Spritzdüsen-Auswahltabellen,

Seite 32 (alle Modelle außer

26B573)

SPRITZDÜSE, nach Wahl des Kunden LTX oder FFLP, einschließlich Düsendichtungs-

sitzbaugruppe (9a), siehe Spritz-

düsen-Auswahltabellen,

Seite 32 (nur Modell 26B573)

288192 DIFFUSOR, kpl. mit Hartmetallsitz

(alle Modelle außer 26B572 und

26B573)

Menge

1

1

2

1

1

1

1

1

1

249132 DIFFUSOR, kpl.,

249877 DIFFUSOR, kpl.,

10a —

10b —

10c

10d

DIFFUSOR, Gehäuse

SITZ

MUTTER, Sitz

111116 PACKUNG, O-Ring, Sitz; PTFE

10e

10f

10g

109450 PACKUNG, O-Ring; PTFE

111457 PACKUNG, O-Ring; PTFE

15F409 DICHTUNG,

1

1

1

1

1

1

1

11

14

15

15J770 GEHÄUSE, RAC

288190 NADEL, kpl., SST-Kugel

288191 NADEL, kpl., Hartmetallkugel

(alle Modelle außer 26B572)

15H316 DICHTUNG, Polyethylen (vorne)

1

1

1

27

28

29

30

20

21

22

Ziffer

Teile-Nr.

16

17

18

19

23

25

26

Artikel-

Nr.

Beschreibung

114134 DICHTUNG, Polyethylen (unten)

15H317 SCHRAUBE, Montage Verteiler

(M5)

15H318 SCHRAUBE, Innensechskant

114137 STELLSCHRAUBE; 6 bis 32,

1/8-Zoll lang

240895 KOLBENBAUGRUPPE

192452 ANSCHLAG, Nadel, Edelstahl

115066 PACKUNG, O-Ring,

Fluorelastomer

111450 PACKUNG, O-Ring,

Fluorelastomer

112319 PACKUNG, O-Ring,

Fluorelastomer

111504 PACKUNG, O-Ring,

Fluorelastomer

192453 KOLBENKAPPE

114138 DRUCKFEDER

114139 DRUCKFEDER

2GF042 LUFTKAPPE, kpl., allgemeine

Oberflächenbehandlung

(Modell 26B570 und 26B572)

2WL042 LUFTKAPPE, kpl., Lack

Menge

1

4

1

2

2

4

1

1

1

1

1

1

1

1

38

42

43

249478 LUFTKAPPE, kpl., RAC

2LV042 LUFTKAPPE, kpl., niedrige

Viskosität (Modell 26B574)

2WB04

2

LUFTKAPPE, kpl., auf Wasserbasis (Modell 26B575)

2QD042 LUFTKAPPE, kpl., schnell trocken (26B576)

2HV042 LUFTKAPPE, kpl., hohe Viskosität (Modell 26B577)

114141 SECHSKANTSCHLÜSSEL

15G320 FEDERRING, PTFE,

AD 1,2 Zoll (siehe Satz 253032,

S. 37, 5er-Pack)

15G618 PASSSTIFT, mit Gewinde

(alle Modelle außer 26B572

44

46

15H702 KUNSTSTOFFEINSATZ

249478 SCHUTZ, RAC,

26  222385 SCHILD, SICHERHEIT,

WARNUNG, MED. WARNUNG, nicht abgebildet

 Zusätzliche Warnschilder, Aufkleber und Karten

1

1

1

1

1

1

3A8650A 27

Kompatible luftunterstützte Verteiler

Kompatible luftunterstützte Verteiler

Verteiler sind nicht im Lieferumfang der Spritzpistole enthalten. Separat zu bestellen.

Seitlicher Materialverteileranschluss

Modell 288217 (Nordamerika)

Modell 288218 (international)

2 Gleitmittel (222955) auf die Gewinde und die Passflächen des

Verteilers (101) und alle Verschraubungen und/oder Stopfen auftragen, die in den Materialanschlussöffnungen verwendet werden.

114

101 107

2

TI8148b 107

105

103

108

Modell 288217 (Nordamerika)

Modell 288218 (international)

Ziffer

Teile-

Nr.

101

103

105

107

Artikel-

Nr.

Beschreibung

--VERTEILER mit seitlichen

Materialanschlüssen

120388 ROHRFITTING, Lufteinlass;

Rohr mit AD 1/4-Zoll x 1/8-Zoll

NPT(a) (nur Modell 288217)

120538 ROHRFITTING, Lufteinlass;

Rohr mit AD 6 mm x 1/8-Zoll NPT(a)

(nur Modell 288218)

114246 STELLSCHRAUBE; 5/16-Zoll;

0,437 Zoll lang

114342 WINKELSTÜCK, gerade,

Zoll NPT (nur Modell 288217)

114247 BOGENFITTING, Außengewinde;

JIC Nr. 5 x 1/4-Zoll NPT

(nur Modell 288218)

Menge

1

1

1

1

2

108 120389 ROHRFITTING, Luftleitung;

Rohr mit AD 3/8-Zoll x 1/4-Zoll NPT

(nur Modelle (288217)

120537 ROHRFITTING, Luftleitung;

Rohr mit AD 8 mm x 1/4-Zoll NPT

(nur Modell 288218)

109  101970 ROHRSTOPFEN, Edelstahl;

1/4-Zoll - 18 PTF, ist bei

Nicht-Zirkulationsgeräten

3

114

Materialauslassöffnung enthalten

120453 SCHRAUBE, M3 x 18

1

 Nicht abgebildet.

28 3A8650A

Kompatible luftunterstützte Verteiler

Unterer Verteileranschluss

Modell 288221

2 Gleitmittel (222955) auf die Gewinde und die Passflächen des

Verteilers (101) und alle Verschraubungen und/oder Stopfen auftragen, die in den Materialanschlussöffnungen verwendet werden.

114

101

107 2

103

Modell 288221

Ziffer

Teile-

Nr.

101

103

105

Artikel-

Nr.

Beschreibung

--VERTEILER mit unteren

Materialanschlüssen

120388 ROHRFITTING, Lufteinlass;

Rohr mit AD 1/4-Zoll x 1/8-Zoll

NPT(a)

114246 STELLSCHRAUBE; 5/16-Zoll;

107 166846 NIPPEL, Edelstahl; 1/4-Zoll NPSM, gerades Rohrgewinde x 1/4-Zoll NPT

108 120389 ROHRFITTING, Luftleitung;

Rohr mit AD 3/8-Zoll x 1/4-Zoll NPT

109  101970 ROHRSTOPFEN, Edelstahl;

1/4-Zoll - 18 PTF, ist bei

Nicht-Zirkulationsgeräten

114

Materialauslassöffnung enthalten

120453 SCHRAUBE, M3 x 18

Nicht abgebildet.

Menge

1

1

1

2

1

1

2

105

TI9398b

108

3A8650A 29

Kompatible luftunterstützte Verteiler

.

Hochdruck, seitlicher

Materialverteileranschluss

Modell 288224 (Nordamerika)

Modell 24C343 (International)

Hochdruckluftunterstützter Verteiler mit seitlichen

Materialanschlüssen und Zerstäuberluft-Einstellventil.

2 Gleitmittel (222955) auf die Gewinde und die Passflächen des

Verteilers (101) und alle Verschraubungen und/oder Stopfen auftragen, die in den Materialanschlussöffnungen verwendet werden.

3 So installieren, dass das Ventil bis zum Anschlag gegen den Uhrzeigersinn in die äußerste Position gedreht ist.

4 Mit einem Drehmoment von 14-15 N•m (125-135 in-lb) festziehen.

108

114

108

2

102

3

4

107

101

103

104

TI0556b

Modell 288224 (Nordamerika)

Modell 24C343 (International)

Ziffer

Teile-

Nr.

101

Artikel-

Nr.

----

Beschreibung

VERTEILER,

102

103

104

107

108

244029 Gebläseventil Baugruppe

120388 ROHRFITTING,

Lufteinlass Rohr mit AD 1/4-Zoll x

1/8-Zoll NPT(a) (nur Modell 288224)

120538 ROHRFITTING, Lufteinlass;

Rohr mit AD von 6 mm x 1/8-Zoll

NPT(a) (nur Modell 24C343)

120389 ROHRFITTING,

Luftleitung Rohr mit AD 3/8-Zoll x

1/4-Zoll NPT (nur Modell 288224)

120537 ROHRFITTING, Luftleitung;

Rohr mit AD 8 mm x 1/4-Zoll NPT

(nur Modell 24C343)

15D916

ROHRFITTING, Luftleitung;

Rohr mit AD 4 mm x 1/4-Zoll NPT; lose geliefert (nur Modell 24C343)

114246 STELLSCHRAUBE; 5/16-Zoll;

0,437 Zoll lang

114342 WINKELSTÜCK, Außengewinde,

1/4 Zoll - 18 NPT

1

1

1

1

2

Menge

1

114247 WINKELSTÜCK, Außengewinde,

Nr. 5 JIC x 1/4 Zoll - 18 NPT

109  101970 ROHRSTOPFEN, Edelstahl;

1/4-Zoll - 18 PTF, ist bei

Nicht-Zirkulationsgeräten

114

Materialauslassöffnung enthalten

120453 SCHRAUBE, M3 x 18

 Nicht dargestellt, optionale Größe.

1

1

30 3A8650A

Kompatible luftunterstützte Verteiler

Hinterer Verteileranschluss

288160 (Nordamerika)

288211 (International)

1 Dichtmittel auf die Gewinde und die Passflächen des

Verteilers (101) und alle Verschraubungen und/oder

Stopfen auftragen, die in den Materialanschlussöffnungen verwendet werden.

2 Mit einem Drehmoment von 3,4-4,7 N•m (30-42 in-lb) festziehen.

3 Mit einem Drehmoment von 12,3 bis 14,7 N•m (110-130 in-lb) festziehen.

107

106

105

102

103

1

3

112

1

288160 (Nordamerika)

288211 (International)

Ziffer

Teile-

Nr.

101

103

105

106

107

110

111

112

113

Artikel-

Nr.

Beschreibung

--VERTEILER, Aluminium

15H521 FITTING, Materialweg,

(nur Modell 288160)

15J003 FITTING, Materialweg,

Nr. 5 JIC (nur Modell 288211)

116475 SCHRAUBE, Innensechskant,

M4 x 12

120353 O-RING, PTFE

15J077 O-RING, PTFE

103253 STELLSCHRAUBE

120389 ROHRFITTING, Luftleitung;

Rohr mit AD 3/8-Zoll x 1/4-Zoll NPT

(nur Modelle (288160)

120537 ROHRFITTING, Luftleitung;

Rohr mit AD 8 mm x 1/4-Zoll NPT

(nur Modell 288211)

120388 ROHRFITTING, Lufteinlass;

Rohr mit AD 1/4-Zoll x 1/8-Zoll

NPT(a) (nur Modell 288160)

120538 ROHRFITTING, Lufteinlass;

Rohr mit AD 6 mm x 1/8-Zoll NPT(a)

(nur Modell 288211)

114246 STELLSCHRAUBE, Innensechskant

Menge

1

2

2

1

1

2

2

2

2

101

1

110

2 113

111 1

TI8200a

3A8650A 31

Spritzdüsen-Auswahltabellen

Spritzdüsen-Auswahltabellen

Um die Gefahr von Verletzungen einschließlich

Materialeinspritzung zu verringern:

• Vor dem Ausbau oder Einbau einer Spritzdüse durchführen.

• Überschreiten Sie niemals den maximalen

Betriebsdruck des Materials für Ihr Pistolenmodell.

Präzisionsspritzdüsen der AXP-Serie (AXPxxx):

AXP-Düsen sind Spritzdüsen mit einer Düsenöffnung und präzisen Spritzbildgrößen für automatische

Spritzanwendungen.

AXF Fine-Finish-Spritzdüsen mit Vorzerstäuber (AXFxxx):

Die AXF-Düsen verfügen über einen Vorzerstäuber, die beim Zerstäuben von reinen Verdünnungsmaterialien, einschließlich Lacken, helfen.

Die gewünschte Düse (Artikel-Nr. AXPxxx oder AXFxxx) bestellen. Dabei steht xxx für den Größencode in der

Tabelle.

AXP-Spritzdüsen

Größe der

Öffnung

Zoll (mm)

† 0,009 (0,229)

† 0,011 (0,279)

* Materialausgang, fl oz/min (l/min) bei 600 psi

(4,1 MPa, 41 bar) bei 1000 psi

(7,0 MPa, 70 bar)

Maximale Spritzbildbreite bei 12 Zoll (305 mm)

Toleranz der Spritzbildbreite +/- 0,5 Zoll (13,0 mm)

5 (127) 7 (178) 9 (228) 11 (279) 13 (330) 15 (381) 17 (432)

Größencode (Artikel-Nr. Spritzdüse)

7,0 (0,2)

10,0 (0,3)

9,1 (0,27)

13,0 (0,4)

209

211

309

311

409

411

509

511

---

611

---

---

---

---

0,013 (0,330)

0,015 (0,381)

0,017 (0,432)

0,019 (0,483)

0,021 (0,533)

13,0 (0,4)

17,0 (0,5)

22,0 (0,7)

28,0 (0,8)

35,0 (1,0)

16,9 (0,5)

22,0 (0,7)

28,5 (0,85)

36,3 (1,09)

45,4 (1,36)

213

215

---

---

---

313

315

317

---

---

413

415

417

419

421

513

515

517

519

521

613

615

617

619

621

* Düsen werden im Wasser getestet.

† Die Düsengrößen beinhalten eine Düsendichtung mit Düsenfilter mit 150 Maschenweite. Siehe AXP- und

713

715

717

719

---

---

815

817

---

---

 Gemessen OHNE Luftdurchfluss. Druckluftunterstützung tendiert die Musterlänge um 1 Zoll bis 2 Zoll zu verringern.

Der Materialausstoß (Q) bei anderen Drücken (P) kann mit dieser Formel berechnet werden: Q = (0,041) (QT) wobei QT = Materialausgang (fl oz/min) aus der obigen Tabelle bei 4,2 MPa (42 bar, 600 psi).

P

32 3A8650A

Spritzdüsen-Auswahltabellen

AXF-Spritzdüsen

Größe der

Öffnung

Zoll (mm)

* Materialausgang, fl oz/min

(l/min) bei 600 psi

(4,1 MPa,

Bei 7,0 MPa

0,007 (0,178)†

0,009 (0,229)†

0,011 (0,279)†

0,013 (0,330)

0,015 (0,381)

0,017 (0,432)

0,019 (0,483)

4,0 (0,1)

7,0 (0,21)

9,5 (0,28)

12,0 (0,35)

16,0 (0,47)

20,0 (0,59)

28,0 (0,8)

* Düsen werden im Wasser getestet.

5,2 (0,15)

8,5 (0,25)

12,5 (0,37)

16,0 (0,47)

21,0 (0,62)

26,5 (0,78)

36,3 (1,09)

---

108

---

---

---

---

---

Maximale Spritzbildbreite bei 305 mm (12 Zoll)

Zoll (mm)

75

(2 bis 4)

150 200 250 300 350 400

---

208

210

212

---

---

---

Größencode (Artikel-Nr. Spritzdüse)

306

-------

308

310

312

314

316

---

408

410

412

414

416

---

508

510

512

514

516

518

608

610

612

614

616

---

† Die Düsengrößen beinhalten eine Düsendichtung mit Düsenfilter mit 150 Maschenweite (115158). Siehe AXP- und

---

---

710

712

714

716

---

 Gemessen OHNE Luftdurchfluss. Druckluftunterstützung tendiert die Musterlänge um 1 Zoll bis 2 Zoll zu verringern.

Der Materialausstoß (Q) bei anderen Drücken (P) kann mit dieser Formel berechnet werden: Q = (0,041) (QT) wobei QT = Materialausgang (fl oz/min) aus der obigen Tabelle bei 4,2 MPa (42 bar, 600 psi).

P

AXP- und AXF-Spritzdüsen-Dichtungsbaugruppe und -Sätze

Einen kompatiblen Satz verwenden, um die AXP- und

AXF-Spritzdüsendichtung zu ersetzen. Siehe Austausch

9

9a

Filter 

Teilenummer

Bezeichnung

Satz Satzbeschreibung

183616 Düsendichtung (9a)

26C713 10er-Pack

Ersatz-Düsendichtungen (9a).

115158  Düsendichtung (9a) mit einem Filter

241804 10er-Pack

Ersatz-Düsendichtungen (9a) mit Filter. Kompatibel mit

AXP-Düsen.

 Im Lieferumfang der AXP-Düsen enthalten.

Öffnungsgröße 0,011 und kleiner.  Kompatibel nur mit AXP-Düsen. Nicht kompatibel mit AXF-Düsen.

A BB . 19: AXP- und AXF-Spritzdüsenbaugruppe.

Düsendichtung mit einem Filter (115158†  ) abgebildet

3A8650A 33

Spritzdüsen-Auswahltabellen

Reverse-A-Clean (RAC)-Spritzdüsen

Die gewünschte Düse (Artikel-Nr. LTXxxx, FFLPxxx oder WRXxxx) bestellen. Dabei steht xxx für den Größencode in der

Tabelle.

LTX- und FFLP-RAC-Spritzdüsen

Größe der

Öffnung

Zoll (mm)

* Materialausgang

2000 psi

(14,0 MPa, 140 bar) fl oz/min (lpm)

100 150

 Maximale Spritzbildbreite bei 305 mm (12 Zoll) mm (Zoll)

200 250 300 350 400

Größencode (Artikel-Nr. Spritzdüse)

LTX RAC-Spritzdüsen (LTX)

0,009 (0,229) 11,2 (0,33) 109 209 309 409 509 -----

0,011 (0,279)

0,013 (0,330)

0,015 (0,381)

0,017 (0,432)

0,019 (0,483)

0,021 (0,533)

0,023 (0,584)

0,025 (0,635)

0,027 (0,686)

0,029 (0,737)

0,031 (0,787)

0,033 (0,838)

0,035 (0,889)

16,6 (0,49)

23,3 (0,69)

30,8 (0,91)

39,5 (1,17)

49,7 (1,47)

60,5 (1,79)

72,7 (2,15)

85,9 (2,54)

100,0 (2,96)

115,6 (3,42)

131,8 (3,90)

149,4 (4,42)

168,4 (4,98)

227

---

231

---

235

219

221

---

225

211

213

215

217

---

---

---

---

---

---

---

---

---

111

---

115

---

427

429

431

433

435

419

421

423

425

411

413

415

417

327

329

331

---

335

319

321

323

325

311

313

315

317

627

629

631

633

635

619

621

623

625

611

613

615

617

527

529

531

533

535

519

521

523

525

511

513

515

517

---

729

---

---

735

---

721

723

---

---

---

---

---

450

RAC-Spritzdüsen für feines Finish bei niedrigem Druck (FFLP)

0,008 (0,203) 8,8 (0,26) 108 208 308 ---

0,010 (0,254)

0,012 (0,305)

0,014 (0,356)

0,016 (0,406)

13,9 (0,41)

19,9 (0,59)

27,0 (0,80)

35,0 (1,04)

*Düsen werden im Wasser getestet.

110

112

---

---

210

212

214

---

310

312

314

---

410

412

414

---

---

510

512

514

516

---

---

612

614

616

---

---

---

---

---

 Gemessen OHNE Luftdurchfluss. Druckluftunterstützung tendiert die Musterlänge um 1 Zoll bis 2 Zoll zu verringern.

Der Materialausstoß (Q) bei anderen Drücken (P) kann mit dieser Formel berechnet werden: Q = (0,041) (QT) wobei QT = Materialausstoß (fl oz/min) aus obiger Tabelle für ausgewählte Düsengröße ist.

P

---

---

---

---

---

827

---

831

833

819

821

---

---

835

---

---

---

---

817

34 3A8650A

Spritzdüsen-Auswahltabellen

RAC-Spritzdüsenbaugruppe und -Sätze

Breite (WR) RAC-Spritzdüsen

 Maximale

Spritzbildbreite

Öffnungsgröße mm (Zoll)

* Materialausgang fl oz/min (lpm)

2000 psi

(14.0 MPa 140 bar)

0,021 (0,533)

0,023 (0,584)

0,025 (0,635)

0,027 (0,686)

0,029 (0,737)

0,031 (0,787)

0,033 (0,838)

0,035 (0,889)

0,037 (0,940)

0,039 (0,991)

60,5 (1,79)

72,7 (2,15)

85,9 (2,54)

100,0 (2,96)

115,6 (3,42)

131,8 (3,90)

149,4 (4,42)

168,3 (4,98)

187,9 (5,56)

208,9 (6,18)

*Düsen werden im Wasser getestet.

(305 mm)

610 mm (24 Zoll)

Größencode

(Artikel-Nr.

Spritzdüse)

1221

1223

1225

1227

1229

1231

1233

1235

1237

1239

RAC-Spritzdüsen enthalten einen Materialsitz aus Metall und eine Düsendichtung aus Gummi. RAC-Umrüstsätze

sind erhältlich. Siehe RAC-Umrüstsatz 287917,

RAC-Düsenschutz/

Luftkappenbaugruppe

(46)

Gehäuse

(11)

Düsendichtung (9a)*

Materialsitz

(9a)*

 Gemessen OHNE Luftdurchfluss. Druckluftunterstützung tendiert die Musterlänge um 1 Zoll bis 2 Zoll zu verringern.

Der Materialausstoß (Q) bei anderen Drücken (P) kann mit dieser Formel berechnet werden: Q = (0,041) (QT) P wobei QT = Materialausstoß (fl oz/min) aus obiger Tabelle für ausgewählte Düsengröße ist.

TI8125a

Spritzdüse (9)

* Die Düsendichtungssitzbaugruppe (9a) ist im Lieferumfang der Spritzdüse (9) enthalten.

A BB . 20: RAC-Spritzdüsen-Baugruppe

RAC-Spritzdüsendichtungssitzteile

Teilenummer

Teilebezeichnung

Inklusive

RAC-

Spritzdüse

LTX und WR 15A981 Materialsitz

15A978 Düsendichtung, Fluorelastomer LTX und WR

15E557  Düsendichtung aus Acetal FFLP

15A978 Düsendichtung, Fluorelastomer FFLP

17M575 Materialsitz FFLP

248936 Fünfer-Pack mit Materialsitzen

(15A981) und Fünfer-Pack

-------------

(15E936)

 Kompatibel mit LTX- und WR-RAC-Spritzdüsen.

3A8650A 35

Auswahltabelle der Luftkappen

Zur Verringerung der Verletzungsgefahr, einschließlich

Eindringen von Spritzern in die Haut, stets die Schritte bevor eine Spritzdüse und/oder eine Luftkappe ausgebaut oder eingebaut wird.

Luftkappen sind vielseitig und mehr als eine Luftkappe kann Ihre Anforderungen an das Finish erfüllen. Eine

Luftkappe basierend auf Beschichtungseigenschaften und Anforderungen an die Oberflächenbehandlung auswählen.

Artikel-Nr.

Luftkappe

Luftkappe

2WB042 Auf Wasserbasis (WB) Blau

Farbe Empfehlungen für die optimale Nutzung

Aufbrechen des Materialstroms auf Wasserbasis, um einen gleichmäßigen Nassfilmaufbau mit Materialien auf Wasserbasis

2HV042

2LV042

Hohe Viskosität (HV)

Niedrige Viskosität (LV)

2QD042 Schnelltrocknung (QD)

Blau Grau

Silbern

Aufbau eines Nassfilms mit Materialien mit hohem Feststoffanteil.

Fördert die Dispersion von Material mit geringer Viskosität.

Grün Beibehaltung der Übertragungseffizienz und Minimierung von Luftblasen bei schnell trocknenden Materialien.

PTFE Nickel Zerstäubt den Spritzstrahl bei niedrigeren Drücken.

2GF042

Allgemeine

Oberflächenbehandlung

(GF)

2WL042 Lack (WL)

2TC042 Decklack (TC)

Schwarz Spritzen von Holzveredelungs-Deckschichten und Lack.

PTFE Nickel Spritzen von Holzveredelungs-Decklacken

36 3A8650A

Sätze und Zubehörteile

Sätze und Zubehörteile

Pistolenverteiler

Verteiler separat bestellen; nicht im Lieferumfang der

Artikel-Nr.

Bezeichnung

288217

288218

288221

288224

24C343

288160

288211

Verteiler mit seitlichen Materialanschlüssen

(Nordamerika)

Verteiler mit seitlichen Materialanschlüssen

(International)

Verteiler mit unteren Materialanschlüssen

(Nordamerika)

Hochdruckluftunterstützter Verteiler mit seitlichen Materialanschlüssen und manuellem

Zerstäuberluft-Einstellventil (Nordamerika)

Hochdruckluftunterstützter Verteiler

(International)

Verteiler mit hinterem Materialanschluss

(Nordamerika)

Verteiler mit hinterem Materialanschluss

(International)

Verteiler-Zubehörteile

288197

Temperatursensor und Kabel

198457 RTD-Sensor, 100 Ohm, 1/8 NPT(m) mit 3-poligem Picofast-Stecker. Für temperaturkonditionierten Verteiler

198458

Nachrüstbare Adapterplatte, ermöglicht die

Befestigung des Verteilers an einer Vielzahl von Lochbildern.

RTD-Kabel, 1,83 m (6 ft.) Flex-Kabel an St.

Clair-Stecker. Für temperaturkonditionierten

Verteiler

Nadel/Diffusor-Sätze

Um einen richtigen Sitz zu garantieren und eine lange

Lebensdauer zu gewährleisten, dürfen die Nadeln nur mit dem angegebenen Diffusorsitz verwendet werden.

Artikel-Nr.

Bezeichnung

Standardviskosität/Standarddurchfluss

288191 Materialnadel, Hartmetallkugel

288192 Diffusorsitz, Hartmetallsitz

Säurekatalysierte Materialien/Materialien

288190

288193

Materialnadel, SST-Kugel

Diffusorsitz, Kunststoffsitz

Luftkappen-Sätze

Artikel-Nr.

249140

Bezeichnung

HVLP-Luftkappen-Prüfsatz

Dient zur Ermittlung des Luftdrucks hinter der Luftkappe.

Nicht für das eigentliche Spritzen verwenden.

Um „HVLP-konform" zu sein, darf der Zerstäuberluftdruck

253032 Luftkappen-

Dichtungssatz

(0,7 bar, 10 psi) sein.

Pack mit fünf Dichtungen und fünf O-Ringen für den Luftkappensatz.

Spritzdüsensätze

AXP- und AXF-Spritzdüsen-Dichtungsbaugruppe und

RAC-Umrüstsatz 287917

Zum Umrüsten von einer Pistole mit Standard-Spritzdüse,

Düsenschutz und Luftkappe auf Pistole Artikel-Nr. 26B573 mit AA RAC-Baugruppe. Die in diesem Satz enthaltenen

Teile sind in der unten stehenden Teileliste und der

Teilezeichnung angeführt.

Ziffer

Teile-

Nr.

Artikel-

Nr.

Beschreibung Menge

46

11

9**

9a**

249478 AA-RAC-LUFTKAPPENSATZ

15J770 RAC-GEHÄUSE

LTXxxx DÜSENZYLINDER;

Wahl; enthält Teil 3a; separat bestellen

DÜSENDICHTUNGSSITZ,

Baugruppe

1

1

2

1

10a 249877 DIFFUSORSITZ 1

**Düse (9) ist nicht im Satz enthalten; separat bestellen.

46

11

9a

10a

9

TI8126a

3A8650A 37

Sätze und Zubehörteile

Sitz-Sätze

Artikel-Nr. Bezeichnung

249424

287962

249456

Kunststoffsitz-

Reparatursatz

Reparatursatz für

Edelstahlsitz

Austausch-Kunststoffsitz (Pack mit 10 St.) und Sitzmutter.

Vormontierter Diffusor mit

Edelstahlsitz (15H282) für pigmentierte säurekatalysierte

Materialien.

Reparatursatz für

Hartmetallsitz

Ersatz-Hartmetallsitz,

Sitzdichtung und Sitzmutter.

Inline-Materialfiltersätze

Artikel-Nr. Teil

210500 Inline-Materialfilter,

26C633 Inline-Materialfilter,

Bezeichnung

Zulässiger Betriebsüberdruck 35 MPa (350 bar,

5000 psi). Passt auf den

Materialanschluss der

Pistole. 1/4-Zoll NPSM 18

6150 psi (42,4 MPa,

238563

238564

238561

238562

25N892

25N894

Betriebsüberdruck Passt auf den Materialanschluss der Pistole.

1/4-Zoll NPSM 18

Inline-Materialfiltersatz,

Maschenweite 60

Ersatz-Filterelement;

Dreierpack

Inline-Materialfiltersatz,

Maschenweite 60

Ersatz-Filterelement;

25er-Pack

Inline-Materialfiltersatz,

Maschenweite 100

Ersatz-Filterelement;

Dreierpack

Inline-Materialfiltersatz,

Maschenweite 100

Ersatz-Filterelement;

25er-Pack

Inline-Materialfiltersatz,

Maschenweite 150

Ersatz-Filterelement;

Dreierpack

Inline-Materialfiltersatz,

Maschenweite 200

Ersatz-Filterelement;

Dreierpack

Filterelement

(Teil variiert je nach Satz)

210501

168517

System-Zubehörteile

Artikel-Nr. Teil

288201 Dichtung Filter

Bezeichnung

Optionaler Filter mit

100 Maschenweite, der in der

Materialeinlassdichtung (4) für zusätzliche Filtration eingebaut werden kann; Zehnerpack

Artikel-Nr. Bezeichnung

222011 Erdungsklemme und -draht

Hauptluftventil mit Entlastungsbohrung

Zulässiger Betriebsüberdruck 2,1 MPa (21 bar, 300 psi)

Zum Ablassen der Luft, die sich nach dem Schließen des

Ventils in der Luftleitung zwischen dem Pumpenlufteinlass und diesem Ventil angesammelt hat

107141 3/4-Zoll NPT(A x I) Einlass und Auslass

107142 1/2-Zoll NPT(A x I) Einlass und Auslass

Hochdruck-Kugelhähne, Fluorelastomer-Dichtungen

Zulässiger Betriebsüberdruck 34 MPa (345 bar, 5.000 psi).

Kann als Materialablassventil verwendet werden.

210657

210658

1/2 NPT(A)

3/8 NPT(A)

210659 3/8-Zoll x 1/4-Zoll NPT(a)

Reinigungszubehörteile

15C161 Ultimativer Pistolenreinigungssatz: Bürsten und

Werkzeuge für die Pistolenpflege.

249598 Beseitigen von Nadelverstopfung: Zahnstocher zum Beseitigen von Pistolendüsenverstopfung

101892 Bürste zum Reinigen der Pistole

38 3A8650A

Abmessungen

2,0 Zoll (51,0 mm)

Abmessungen

3,0 Zoll

(76 mm)

3A8650A

3,9 Zoll (98,0 m)

4,9 Zoll (125 mm)

TI8113a

2,0 Zoll

(61,0 mm)

1,375 Zoll

(34,9 mm)

2,0 Zoll

(50,8 mm)

TI8127a

39

Montagebohrungsanordnung

Montagebohrungsanordnung

40

0,5 Zoll (12,7 mm)

0,805 Zoll (20,5 mm)

0,187 Zoll 4,8 mm()

Die Stellschrauben entfernen bei der Vrwendung de unteren Montagemusters.

2,125 Zoll

(54 mm)

0,4 Zoll (10,2 mm)

TI8127a

Zwei M5 x 0,8 x 0,25 Zoll

(6,3 mm) Bohrungen

1,375 Zoll

(35 mm)

1,750 Zoll

(44,5 mm)

Zwei 0,128 Durchmesser x

7,8 mm (0,31 Zoll) tiefe

Bohrungen (für Passstift)

TI8107a

3A8650A

Verteiler

Nachrüstbare Adapterplatte: Modell

288197

Nachrüstbare Adapterplatte

2,007 Zoll

50,98 mm

1,375 Zoll

(34,93 mm)

0,736 Zoll

18,69 mm

TI8178a

Pistole mit nachrüstbarer

Adapterplatte

Montagebohrungsanordnung

2,250 Zoll

(57,15 mm)

TI8227a

3A8650A 41

Montagebohrungsanordnung

Hinterer Verteileranschluss

Modell 288160 (Nordamerika)

Modell 288211 (International)

Hinterer

Verteileranschluss

Pistole mit hinterem

Verteileranschluss

3,200 Zoll

(81,28 mm)

0,875 Zoll

(22,23 mm)

3,720 Zoll

(94,49 mm)

0,205 Zoll

(5,21 mm)

1,010 Zoll

(25,65 mm)

1,375 Zoll

(34,93 mm)

TI8226a

0,400 Zoll

(10,16 mm)

0,375 Zoll (9,53 mm)

2,400 Zoll

(60,96 mm)

1,765 Zoll

(44,83 mm) 2,325 Zoll

(59,06 mm)

TI8231a

42 3A8650A

Montagebohrungsanordnung

Seitlicher Verteileranschluss

Modell

288217 (Nordamerika)

Modell

288218 (International)

Seitlicher

Verteileranschluss

Pistole mit seitlichem

Verteileranschluss

0,205 Zoll

(5,21 mm)

1,010 Zoll

(25,66 mm)

0,875 Zoll

(22,23 mm)

1,375 Zoll

(34,93 mm)

3,250 Zoll

(82,55 mm)

0,400 Zoll

(10,16 mm)

3,076 Zoll

(78,13 mm)

0,515 Zoll

(13,08 mm)

1,925 Zoll

(48,9 mm)

2,374 Zoll

(60,31 mm)

1,375 Zoll

(34,93 mm)

2,000 Zoll

(50,8 mm)

3A8650A 43

Montagebohrungsanordnung

Unterer Verteileranschluss

Modell 288221

Unterer Verteileranschluss

0,205 Zoll

(5,21 mm)

0,875 Zoll

(22,23 mm)

1,010 Zoll

(25,66 mm)

0,400 Zoll

(10,16 mm)

1,375 Zoll

(34,93 mm)

Pistole mit unterem

Verteileranschluss

3,675 Zoll

(93,35 mm)

0,515 Zoll

(13,08 mm)

1,925 Zoll

(48,9 mm)

2,374 Zoll

(60,31 mm)

1,375 Zoll

(34,93 mm)

2,000 Zoll

(50,8 mm)

44 3A8650A

Montagebohrungsanordnung

Einstellbarer Verteileranschluss

Modell 288224 Nordamerika

Modell 24C343 International

Einstellbarer

Verteileranschluss

1,010 Zoll

(25,66 mm)

0,230 Zoll

(5,84 mm)

1,300 Zoll

(33,02 mm)

3,808 Zoll

(96,72 mm)

0,875 Zoll

(22,23 mm)

Pistole mit einstellbarem

Verteileranschluss

2,009 Zoll

(51,03 mm)

3,075 Zoll

(78,11 mm)

0,515 Zoll

(13,08 mm)

1,925 Zoll

(48,9 mm)

2,374 Zoll

(60,31 mm)

1,145 Zoll

(35,94 mm)

2,125 Zoll

(53,98 mm)

3A8650A 45

Technische Daten

Technische Daten

Luftunterstützte Spritzpistolen PerformAA

Auto

USA Metrisch

Maximaler Materialdruck während des Betriebs 4.000 psi

Zulässiger Lufteingangsdruck

Max. Materialtermperatur

100 psi

120°F

Minimaler Stelldruck des Luftzylinders

Konstruktionsmaterialien

Gewicht

28 MPa, 280 bar

0,7 MPa, 7 bar

49° C

50 Psi

Edelstahl, Carbid, UHMWP, chemikalienbeständiges

Fluorelastomer, Acetal, PTFE, Polyamid

1,2 lbs 965 g

Abzugsgeschwindigkeit

Diese Werte gelten für eine neue Pistole mit einer 1,8 m (6 ft.) langen Zylinderluftleitung mit 1/4 Zoll (6,3 mm) AD und einer 0,019-Zoll-Düse. Diese Werte variieren geringfügig mit der Verwendung und mit Variationen der Geräte.

Zylinderluftdruck bar (psi, MPa)

50 (0,34; 3,4)

50 (0,34; 3;4)

50 (0,34; 3;4)

Modelle (3/16-Zoll-Kugel)

Materialdruck bar (psi, MPa) ms bis zum vollständigen

Öffnen

600 (4,2; 42) 60

1800 (12,4; 124)

4000 (28; 280)

60

60 ms bis zum vollständigen

Schließen

60

60

60

Schalldaten (dBa)

Betriebsbedingungen

Materialdruck mit

0,019-Zoll-Düse in

MPa (bar, psi)

4000 (28, 280)

Zerstäuberluftdruck bar (psi, MPa)

Nenndrücke

Normale Betriebsdrücke 600 (4,2; 42)

0

100 (0,7; 7)

0

30 (0,21; 2;1)

† Schalldruck gemessen bei 1 m (3,28 ft) Abstand vom Gerät.

Zerstäuberluftdruck bar (psi, MPa)

100 (0,7; 7)

100 (0,7; 7)

30 (0,21; 2;1)

30 (0,21; 2;1)

Schalldruck dB(A)†

Schallleistung dB(A)‡

91,75

91,22

83,87

84,41

91,90

91,46

76,28

78,65

‡ Schallleistung gemessen gemäß ISO-9614-2

California Proposition 65

EINWOHNER KALIFORNIENS

WARNUNG: Krebs und Fortpflanzungsschäden – www.P65warnings.ca.gov.

46 3A8650A

Luftdurchfluss

Luftdurchfluss

Luftkappen wurden mit einem Hochdruckluftunterstützten

Verteiler (288224) mit seitlichen Materialanschlüssen und einem Zerstäubereinstellventil getestet.

Allgemeine Oberflächenbehandlung (GF), Holzlack

(WL) und Decklack (TC) Luftkappen

Luftdurchfluss

SCFM

(SLPM)

12

(340)

10

(283)

8

(227)

6

(170)

4

(113)

2

(57)

0

0 5

(0.3)

(0.03)

10

(0.7)

(0.07)

15

(1.0)

(0.10)

20

(1.4)

(0.14)

25

(1.7)

(0.17)

30

(2.0)

(0.20)

35

(2.4)

(0.24)

40

(2.8)

(0.28)

45

(3.1)

(0.31)

50

(3.4)

(0.34)

Pistolen-Lufteinlassdruck bar (psi, MPa)

Gebläse offen Gebläse geschlossen

Luftkappen für Materialien mit niedriger Viskosität

(LV) und auf Wasserbasis (WB)

Luftdurchfluss

SCFM

(SLPM)

12

(340)

10

(283)

8

(227)

6

(170)

4

(113)

2

(57)

0

0 5

(0.3)

(0.03)

10

(0.7)

(0.07)

15

(1.0)

(0.10)

20

(1.4)

(0.14)

25

(1.7)

(0.17)

30

(2.0)

(0.20)

35

(2.4)

(0.24)

40

(2.8)

(0.28)

45

(3.1)

(0.31)

50

(3.4)

(0.34)

Pistolen-Lufteinlassdruck bar (psi, MPa)

Gebläse offen Gebläse geschlossen

Luftkappen für schnell trocknende (QD) und hochviskose (HV) Materialien

Luftdurchfluss

SCFM

(SLPM)

12

(340)

10

(283)

8

(227)

6

(170)

4

(113)

2

(57)

0

0 5

(0.3)

(0.03)

10

(0.7)

(0.07)

15

(1.0)

(0.10)

20

(1.4)

(0.14)

25

(1.7)

(0.17)

30

(2.0)

(0.20)

35

(2.4)

(0.24)

40

(2.8)

(0.28)

45

(3.1)

(0.31)

50

(3.4)

(0.34)

Pistolen-Lufteinlassdruck bar (psi, MPa)

Gebläse offen Gebläse geschlossen

3A8650A 47

Graco-Standardgarantie

Graco garantiert, dass alle in diesem Dokument erwähnten Geräte, die von Graco hergestellt worden sind und den Namen Graco tragen, zum Zeitpunkt des Verkaufs an den Erstkäufer frei von Material- und Verarbeitungsfehlern sind. Mit Ausnahme einer speziellen, erweiterten oder eingeschränkten Garantie, die von Graco bekannt gegeben wurde, garantiert Graco für eine Dauer von zwölf Monaten ab Kaufdatum die Reparatur oder den Austausch jedes Teiles, das von Graco als defekt anerkannt wird. Diese Garantie gilt nur, wenn das Gerät in

Übereinstimmung mit den schriftlichen Graco-Empfehlungen installiert, betrieben und gewartet wurde.

Diese Garantie erstreckt sich nicht auf allgemeinen Verschleiß, Fehlfunktionen, Beschädigungen oder Verschleiß aufgrund fehlerhafter Installation, falscher Anwendung, Abrieb, Korrosion, inadäquater oder falscher Wartung, Fahrlässigkeit, Unfall, Durchführung unerlaubter Veränderungen oder Einbau von Teilen, die keine Originalteile von Graco sind, und Graco kann für derartige Fehlfunktionen, Beschädigungen oder Verschleiß nicht haftbar gemacht werden. Ebenso wenig kann Graco für Fehlfunktionen, Beschädigungen oder Verschleiß aufgrund einer Unverträglichkeit von Graco-Geräten mit Strukturen, Zubehörteilen, Geräten oder Materialien anderer Hersteller oder durch falsche Bauweise, Herstellung,

Installation, Betrieb oder Wartung von Strukturen, Zubehörteilen, Geräten oder Materialien anderer Hersteller haftbar gemacht werden.

Diese Garantie gilt unter der Bedingung, dass das Gerät, für das die Garantieleistungen beansprucht werden, kostenfrei an einen autorisierten

Graco-Händler geschickt wird, um den beanstandeten Schaden bestätigen zu lassen. Wird der beanstandete Schaden bestätigt, so wird jedes beschädigte Teil von Graco kostenlos repariert oder ausgetauscht. Das Gerät wird kostenfrei an den Originalkäufer zurückgeschickt. Sollte sich bei der Überprüfung des Geräts kein Material- oder Verarbeitungsfehler nachweisen lassen, so werden die Reparaturen zu einem angemessenen Preis durchgeführt, der die Kosten für Ersatzteile, Arbeit und Transport enthalten kann.

DIESE GARANTIE HAT AUSSCHLIESSENDE GÜLTIGKEIT UND GILT ANSTELLE VON JEGLICHEN ANDEREN GARANTIEN, SEIEN

SIE AUSDRÜCKLICH ODER IMPLIZIT, UND ZWAR EINSCHLIESSLICH, JEDOCH NICHT AUSSCHLIESSLICH, DER GARANTIE, DASS

DIE WAREN VON DURCHSCHNITTLICHER QUALITÄT UND FÜR DEN NORMALEN GEBRAUCH SOWIE FÜR EINEN BESTIMMTEN

ZWECK GEEIGNET SIND.

Gracos einzige Verpflichtung sowie das einzige Rechtsmittel des Käufers bei Nichteinhaltung der Garantiepflichten ergeben sich aus dem oben Dargelegten. Der Käufer erkennt an, dass kein anderes Rechtsmittel (insbesondere Schadenersatzforderungen für Gewinnverluste, nicht zustande gekommene Verkaufsabschlüsse, Personen- oder Sachschäden oder andere Folgeschäden) zulässig ist. Jede Nichteinhaltung der Garantiepflichten ist innerhalb von zwei (2) Jahren ab Kaufdatum anzuzeigen.

GRACO GIBT KEINERLEI GARANTIEN – WEDER AUSDRÜCKLICH NOCH STILLSCHWEIGEND EINGESCHLOSSEN – IM HINBLICK

AUF DIE MARKTFÄHIGKEIT UND EIGNUNG FÜR EINEN BESTIMMTEN ZWECK DER ZUBEHÖRTEILE, GERÄTE, MATERIALIEN

ODER KOMPONENTEN AB, DIE VON GRACO VERKAUFT, NICHT ABER VON GRACO HERGESTELLT WERDEN. Diese von Graco verkauften, aber nicht von Graco hergestellten Teile (wie zum Beispiel Elektromotoren, Schalter, Schläuche usw.) unterliegen den

Garantieleistungen der jeweiligen Hersteller. Graco unterstützt die Käufer bei der Geltendmachung eventueller Garantieansprüche

Auf keinen Fall kann Graco für indirekte, beiläufig entstandene, spezielle oder Folgeschäden haftbar gemacht werden, die sich aus der

Lieferung von Geräten durch Graco unter diesen Bestimmungen ergeben, oder der Lieferung, Leistung oder Verwendung irgendwelcher

Produkte oder anderer Güter, die unter diesen Bestimmungen verkauft werden, sei es aufgrund eines Vertragsbruches, einer Nichteinhaltung der Garantiepflichten, einer Fahrlässigkeit von Graco oder sonstigem.

Graco-Informationen

Besuchen Sie www.graco.com

, um die neuesten Informationen über Graco-Produkte

Patentinformationen finden Sie unter www.graco.com/patents .

FÜR EINE BESTELLUNG nehmen Sie bitte mit Ihrem Graco-Händler Kontakt auf,oder rufen Sie an, um den

Standort eines Händlers in Ihrer Nähe zu erfahren.

Telefon: 612-623-6921 oder gebührenfrei: 1-800-328-0211, Fax: 612-378-3505

Alle Angaben und Abbildungen in diesem Dokument stellen die zum Zeitpunkt der Veröffentlichung erhältlichen neuesten Produktinformationen dar.

Graco behält sich das Recht vor, jederzeit ohne Vorankündigung Änderungen vorzunehmen.

Übersetzung der Originalbetriebsanleitung. This manual contains German. MM 3A8553

Graco-Unternehmenszentrale: Minneapolis

Internationale Büros: Belgien, China, Japan, Korea

GRACO INC. AND SUBSIDIARIES • P.O. BOX 1441 • MINNEAPOLIS MN 55440-1441 • USA

Copyright 2021, Graco Inc. Alle Produktionsstandorte von Graco sind zertifiziert nach ISO 9001.

www.graco.com

Version A, Juli 2021

advertisement

Was this manual useful for you? Yes No
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the workof artificial intelligence, which forms the content of this project

Related manuals