Graco 334042A - E-Flo DC 2-Ball Piston Pump Bedienungsanleitung

Graco 334042A - E-Flo DC 2-Ball Piston Pump Bedienungsanleitung | Manualzz
Anleitungen/Teile
E-Flo®
Flo®--Gleichstrom
Gleichstrom--Kolbenpumpen mit 2
Kugeln
334042A
DE
niedrig-- bis mittelvolumigem
Kolbenpumpen mit elektrischem Antrieb für Farbumwälzanwendungen mit niedrig
Durchsatz.
Anwendung nur durch geschultes Personal.
Wichtige Sicherheitshinweise.
Lesen Sie alle Warnhinweise und Anweisungen in dieser Anleitung
aufmerksam durch. Bewahren Sie diese Anleitung zum späteren
Nachschlagen auf.
Siehe Technische Daten zu
maximalem Betriebsdruck.
Siehe Seite 3 zu Informationen über
Modellnummern und behördliche
Zulassungen.
PROVEN QUALITY. LEADING TECHNOLOGY.
Contents
Modelle ............................................................... 3
Verwandte Handbücher .......................................... 3
Ölertasse....................................................... 14
Spülen .......................................................... 14
Warnhinweise....................................................... 4
Fehlerbehebung.................................................... 15
Einbau ................................................................
Standort ........................................................
Montage der Pumpe ........................................
Erforderliche Stromversorgung...........................
Netzteil anschließen ........................................
Erdung ..........................................................
Zubehörteile der Materialleitung .........................
Einfüllen von Öl vor der Verwendung...................
Spülen vor der Inbetriebnahme ..........................
Reglermodul (Zubehör) ....................................
7
7
7
7
10
11
12
12
12
12
Reparatur ............................................................
Dura-Flo™ Unterpumpen ..................................
Xtreme-Unterpumpen.......................................
Die Kupplungsadapter und Verbindungsstangen
wieder an den Motor anbauen................
16
16
17
Teile ...................................................................
Aufbau der Xtreme-Pumpe ................................
Aufbau der Dura-Flo-Pumpe ..............................
Pumpentabelle ...............................................
20
20
22
24
Betrieb ................................................................
Inbetriebnahme...............................................
Gerät abschalten.............................................
Vorgehensweise zur Druckentlastung ..................
13
13
13
13
Wartung ..............................................................
Präventivwartungsplan .....................................
Ölwechsel......................................................
Kontrollieren des Ölstands ................................
Lagervorlast ...................................................
14
14
14
14
14
2
19
Abmessungen ...................................................... 26
Montagelochmuster ............................................... 27
Ständermontage ............................................. 27
Wandmontage ................................................ 28
Leistungskurven.................................................... 29
Technische Daten ................................................. 32
Bemerkung .......................................................... 33
Graco-Standardgarantie ......................................... 34
334042A
Modelle
Modelle
Die sechsstelligen Teilenummern der Geräte sind auf den
jeweiligen Typenschildern (L) abgedruckt. Die Daten zur
Konfiguration Ihres Geräts finden Sie in der Tabelle unten.
Siehe Pumpentabelle, page 24 für eine vollständige Liste
der Pumpen-Teilenummern.
Flo--Gleichstrompumpen
Konfiguration der Teilenummern von E-Flo
Erste und
zweite
Stelle
Dritte Stelle
Fünfte Stelle
Sechste Stelle
Stelle
Motorkontr.
Zulassungen
Stelle
Pumpenmaterial
Packungen
Stelle
Montageart
7
Unterpumpengröße
145 cm³
3
Normal
4
4
Erweitert
5
1
Ständer
9
220 cm³
7
Normal
6
Edelstahl
3 Xtreme
2 Leder
4 Leder
1 PTFE
PTFE
Leder
Keine
180 cm³
Kohlenstoffstahl
Edelstahl
0
8
2
Wand
0
290 cm³
8
Erweitert
ATEX / FM /
IECEx
ATEX / FM /
IECEx
ATEX / IECEx /
TIIS / KCS
ATEX / IECEx /
TIIS / KCS
Stelle
ES
Vierte Stelle
II 2 G c IIA T3
HINWEIS: Für Informationen zu den Motorzulassungen, siehe Handbuch zum E-Flo-Gleichstrommotor.
Verwandte Handbücher
Handbuch Nr.
Bezeichnung
3A2526
Anleitung-Teilehandbuch, E-Flo-Gleichstrommotor
3A2527
Anleitung-Teilehandbuch, für E-Flo-Gleichstromreglermodulsatz
311762
Anleitung-Teilehandbuch, Xtreme-Unterpumpen
311827
Anleitung-Teilehandbuch, Dura-Flo-Unterpumpen
334042A
3
Warnhinweise
Warnhinweise
Die folgenden Warnhinweise betreffen die Einrichtung, Verwendung, Erdung, Wartung und Reparatur dieses Geräts. Das
Symbol mit dem Ausrufezeichen steht bei einem allgemeinen Warnhinweis, und das Gefahrensymbol bezieht sich auf Risiken,
die während bestimmter Arbeiten auftreten. Wenn diese Symbole in dieser Betriebsanleitung erscheinen, müssen diese
Warnhinweise beachtet werden. In dieser Anleitung können auch produktspezifische Gefahrensymbole und Warnhinweise
erscheinen, die nicht in diesem Abschnitt behandelt werden.
WARNUNG
BRAND-- UND EXPLOSIONSGEFAHR
BRAND
Arbeitsbereich, wie Lösungsmittel- und Lackdämpfe, können explodieren oder sich
Entflammbare Dämpfe im Arbeitsbereich
entzünden. So verringern Sie die Brand- und Explosionsgefahr:
• Gerät nur in gut belüfteten Bereichen verwenden.
• Mögliche Zündquellen, wie z. B. Kontrollleuchten, Zigaretten, Taschenlampen und Kunststoff-Abdeckfolien
(Gefahr statischer Elektrizität), beseitigen.
• Den Arbeitsbereich frei von Abfall, einschließlich Lösungsmittel, Lappen und Benzin, halten.
• Kein Stromkabel ein- oder ausstecken und keinen Licht- oder Stromschalter betätigen, wenn brennbare
Dämpfe vorhanden sind.
Erdung.
• Alle Geräte im Arbeitsbereich richtig erden. Siehe Anweisungen zur Erdung
• Nur geerdete Schläuche verwenden.
• Beim Spritzen in einen Eimer, die Pistole fest an den geerdeten Eimer drücken. Nur antistatische oder
leitfähige Eimereinsätze verwenden.
stoppen, wenn statische Funkenbildung auftritt oder ein Elektroschock verspürt wird. Gerät
• Betrieb sofort stoppen
erst wieder verwenden, wenn Problem erkannt und behoben wurde.
• Im Arbeitsbereich muss immer ein funktionstüchtiger Feuerlöscher griffbereit sein.
GEFAHR DURCH ELEKTRISCHEN SCHLAG
Dieses Gerät muss geerdet sein. Falsche Erdung oder Einrichtung sowie eine falsche Verwendung
des Systems kann einen elektrischen Schlag verursachen.
• Schalten Sie vor dem Abziehen von Kabeln und vor Durchführung von Servicearbeiten oder der Installation
von Geräten immer den Netzschalter aus.
• Schließen Sie das Gerät nur an eine geerdete Stromquelle an.
• Die Verkabelung darf ausschließlich von einem ausgebildeten Elektriker ausgeführt werden und muss
sämtlichen Vorschriften und Bestimmungen des Landes entsprechen.
VERBRENNUNGSGEFAHR
Geräteoberflächen und erwärmtes Material können während des Betriebs sehr heiß werden. Um
schwere Verbrennungen zu vermeiden:
• Niemals heißes Material oder heiße Geräte berühren.
GEFAHR DURCH BEWEGLICHE TEILE
Bewegliche Teile können Finger oder andere Körperteile einklemmen, einschneiden oder abtrennen.
• Abstand zu beweglichen Teilen halten.
• Gerät niemals ohne Schutzabdeckungen in Betrieb nehmen.
• Unter Druck stehende Geräte können ohne Vorwarnung von selbst starten. Führen Sie daher vor Überprüfung,
Bewegung oder Wartung des Gerätes die in dieser Betriebsanleitung beschriebene Druckentlastung durch
und schalten Sie alle Energiequellen ab.
4
334042A
Warnhinweise
WARNUNG
000000
000000
000000
000000
000000
000000
GEFAHR DURCH MATERIALEINSPRITZUNG IN DIE HAUT
Material, das unter hohem Druck aus dem Dosiergerät, aus undichten Schläuchen oder Bauteilen
austritt, kann in die Haut eindringen. Diese Art von Verletzung sieht unter Umständen lediglich wie
ein einfacher Schnitt aus. Es handelt sich aber tatsächlich um schwere Verletzungen, die eine
Amputation zur Folge haben können. Suchen Sie sofort einen Arzt auf.
•
•
•
•
•
Verriegeln Sie den Abzug, wenn nicht gespritzt wird.
Das Ausgabeventil nicht gegen Personen oder Körperteile richten.
Nicht die Hand über den Materialauslass legen.
Undichte Stellen nicht mit der Hand, dem Körper, einem Handschuh oder Lappen zuhalten oder ablenken.
Stets die Schritte im Abschnitt Druckentlastung ausführen, wenn die Dosierung von Material beendet wird und
bevor Geräte gereinigt, überprüft oder gewartet werden.
• Vor Inbetriebnahme des Geräts alle Materialanschlüsse festziehen.
• Schläuche und Kupplungen täglich prüfen. Verschlissene oder schadhafte Teile unverzüglich austauschen.
GIFTIGE FLÜSSIGKEITEN ODER DÄMPFE
Giftige Flüssigkeiten oder Dämpfe können schwere oder tödliche Verletzungen verursachen, wenn
sie in die Augen oder auf die Haut gelangen oder geschluckt oder eingeatmet werden.
• Informieren Sie sich über die spezifischen Gefahren der verwendeten Materialien anhand der MSDBs.
• Gefährliche Flüssigkeiten nur in dafür zugelassenen Behältern lagern und die Flüssigkeiten gemäß den
zutreffenden Vorschriften entsorgen.
PERSÖNLICHE SCHUTZAUSRÜSTUNG
Beim Aufenthalt im Arbeitsbereich entsprechende Schutzbekleidung tragen, um schweren
Verletzungen (wie Augenverletzungen, dem Einatmen von giftigen Dämpfen, Verbrennungen oder
Gehörschäden) vorzubeugen. Der Umgang mit diesem Gerät erfordert unter anderem folgende
Schutzvorrichtungen:
• Schutzbrille und Gehörschutz.
• Atemgeräte, Schutzkleidung und Handschuhe gemäß den Empfehlungen des Material- und
Lösemittelherstellers.
334042A
5
Warnhinweise
WARNUNG
GEFAHR DURCH MISSBRÄUCHLICHE GERÄTEVERWENDUNG
Missbräuchliche Verwendung des Gerätes kann zu tödlichen oder schweren Verletzungen führen.
• Das Gerät nicht bei Ermüdung oder unter dem Einfluss von Medikamenten oder Alkohol bedienen.
• Niemals den zulässigen Betriebsüberdruck oder die zulässige Temperatur der Systemkomponente mit dem
niedrigsten Nennwert überschreiten. Genauere Angaben zu den Technischen Daten finden Sie in den
Handbüchern zu den einzelnen Geräten.
• Nur Materialien oder Lösungsmittel verwenden, die mit den benetzten Teilen des Gerätes verträglich sind.
Genauere Angaben zu den Technischen Daten finden Sie in den Handbüchern zu den einzelnen Geräten.
Sicherheitshinweise der Material- und Lösungsmittelhersteller beachten. Für vollständige Informationen zum
Material den Händler nach dem entsprechenden Datenblatt zur Materialsicherheit fragen.
• Den Arbeitsbereich nicht verlassen, solange das Gerät eingeschaltet ist oder unter Druck steht.
• Schalten Sie das Gerät komplett aus und befolgen Sie die Anweisungen zur Druckentlastung des Geräts,
wenn das Gerät nicht verwendet wird.
• Das Gerät täglich prüfen. Verschlissene oder beschädigte Teile sofort reparieren oder gegen
Original-Ersatzteile des Herstellers austauschen.
• Das Gerät darf nicht verändert oder modifiziert werden. Durch Veränderungen oder Modifikationen können die
Zulassungen erlöschen und Gefahrenquellen entstehen.
• Sicherstellen, dass alle Geräte für die Umgebung ausgelegt und genehmigt sind, in der sie eingesetzt werden.
• Das Gerät darf nur für den vorgegebenen Zweck benutzt werden. Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie
sich an den Vertriebspartner.
• Verlegen Sie die Schläuche und Kabel nicht in der Nähe von belebten Bereichen, scharfen Kanten,
beweglichen Teilen oder heißen Flächen.
• Die Schläuche dürfen nicht geknickt, zu stark gebogen oder zum Ziehen der Geräte verwendet werden.
• Halten Sie Kinder und Tiere vom Arbeitsbereich fern.
• Halten Sie alle anwendbaren Sicherheitsvorschriften ein.
6
334042A
Einbau
Einbau
Wandmontage
Siehe Vorlage Wand-Montagebohrungen, page 28
Die Installation dieses Geräts ist mit potenziell
gefährlichen Verfahren verbunden. Das Gerät darf nur
von geschultem Fachpersonal installiert werden, das die
in diesem Handbuch enthaltenen Informationen gelesen
und verstanden hat.
Standort
Bei der Auswahl eines Standortes für das Gerät ist
Folgendes zu berücksichtigen:
• Auf allen Seiten des Geräts muss ausreichend Platz für
die Installation, den Bedienerzugang, die Wartung und
die Luftzirkulation vorhanden sein.
• Darauf achten, dass die Montagefläche und die
Montageteile stabil genug sind, um das Gewicht des
Systems, des Spritzmaterials und der Schläuche zu
tragen und die Beanspruchung während des Betriebs
zu verkraften.
1. Montagehalterung an einer festen Position an
einer Wand positionieren. Die Wand sollte in der
Lage sein, die Pumpe und das an der Halterung
befestigte Zubehör sowie das zusätzliche Gewicht
der Flüssigkeit in der Pumpe zu halten und der
während des Pumpenbetriebs entstehenden Belastung
standzuhalten.
2. Etwa 1,5 m (5 Fuß) über dem Boden vier Löcher mit
einem Durchmesser von 11 mm (0,4375 Zoll) für die
Montageschrauben bohren und die Halterung dabei als
Bohrschablone verwenden. Hierfür kann jede der drei
Montagelochanordnungen verwendet werden.
3. Die Halterung sicher an die Wand schrauben. Es sind
Schrauben zu verwenden, die für die Verwendung in
der Wand bestimmt sind.
4. Die Pumpe und das Zubehör über die Montagelöcher
der Halterung setzen und mit den mitgelieferten
Schrauben (5) und Unterlegscheiben (4) befestigen.
Erforderliche Stromversorgung
• Die Start/Stopp-Steuerung (C) muss sich nahe dem
Gerät befinden. Siehe Typische Installation, page 9 .
Montage der Pumpe
Ständermontage
Siehe Vorlage der Montagebohrungen, page 27
Wenn die Anschlussarbeiten nicht richtig ausgeführt
werden, können Stromschläge oder andere schwere
Verletzungen durch falsche Verkabelung die Folge
sein. Sämtliche Elektroarbeiten dürfen daher nur von
einem geprüften Elektriker durchgeführt werden. Bei der
Installation sind alle nationalen und lokalen Sicherheitsund Brandschutzbestimmungen zu beachten.
1. Das Stativ auf einer ebenen Fläche aufstellen.
2. Das Stativ mit M19-Schrauben (15,9 mm, 5/8 Zoll)
am Boden befestigen. Schrauben verwenden, die
mindestens 152 mm (6 Zoll) in den Boden reichen, um
zu verhindern, dass die Pumpe umkippt.
3. Die Pumpe und das Zubehör über die Montagelöcher
der Halterung setzen und anhand der mitgelieferten
Schrauben (5) und Unterlegscheiben (4) befestigen.
4. Die Pumpe mithilfe von Unterlegscheiben nach Bedarf
eben ausrichten.
334042A
Das System erfordert einen eigenen, mit einem
Schutzschalter geschützten Stromkreis. Siehe Tabelle
unten zu den Anforderungen an die Stromversorgung
Table 1 . Stromversorgungsdaten
Modell
Spannung
EM0021
EM0022
200-250
VAC
Phasen
Hz
Strom
1
50/60
20 A
7
Einbau
Anforderungen an die Verkabelung und
Kabelkanäle in explosionsgefährdeten
Bereichen
Explosionsgeschützt
Alle elektrischen Leitungen im explosionsgefährdeten
Bereich müssen in explosionssicheren Kabelkanälen
für Bereiche der Klasse I, Division 1, Gruppe D
gekapselt sein. Alle nationalen, staatlichen und lokalen
Sicherheitsstandards für Elektroinstallationen einhalten.
Nicht entflammbar (ATEX)
Geeignete Kabel, Stecker und Kabeldurchführungen
entsprechend ATEX II 2 G verwenden. Alle geltenden
nationalen, staatlichen und lokalen Vorschriften befolgen.
Alle Kabeldurchführungen und sämtliche Kabel müssen
70 °C (158 °F) standhalten.
In den USA und Kanada ist in einem Abstand bis zu 457
mm (18 Zoll) des Motors eine Durchgangsdichtung (D)
erforderlich. Siehe Abb. 3.
Sämtliche Kabel müssen 70 °C (158 °F) standhalten.
8
334042A
Einbau
Typische Installation
NICHT EXPLOSIONSGEFÄHRDETER BEREICH
EXPLOSIONSGEFÄHRDETER BEREICH
Figure 1 Typische Installation
Legende zu Abb. 1
Legende zu Abb. 1
A
E
Materialdruckmesser
F
Material-Sperrventil
G
Pumpenerdungsleiter. Für den Fall, dass
gemäß örtlichen Vorschriften redundante
Erdungsverbindungen erforderlich sind, werden
zwei Erdungsklemmen geliefert.
H
Material-Ablasshahn
Elektrische Zuleitung (muss eine versiegelte
Leitung mit Zulassung für den Betrieb in
Gefahrenbereichen sein)
B
Sicherheitsschalter mit Sicherung, mit
Verriegelung
C
Start-/Stopp-Steuerung (muss für den Einsatz in
explosionsgefährdeten Bereichen zugelassen
sein)
D
Explosionssichere Durchgangsdichtung. In den
USA und Kanada in einem Abstand bis zu 457
mm (18 Zoll) des Motors erforderlich.
334042A
9
Einbau
Netzteil anschließen
3. Das Elektrofach (S) am Motor öffnen.
Wenn die Anschlussarbeiten nicht richtig ausgeführt
werden, können Stromschläge oder andere schwere
Verletzungen durch falsche Verkabelung die Folge sein.
Sämtliche Elektroarbeiten dürfen daher nur von einem
geprüften Elektriker durchgeführt werden. Stellen Sie
sicher, dass Ihre Installation mit sämtlichen lokalen
Vorschriften und Bestimmungen übereinstimmt.
4. Die Stromkabel durch den
3/4–14-NPT(i)-Einlassstutzen in das Elektrofach
einführen. Drähte an Klemmen wie dargestellt
installieren. Die Klemmenmuttern mit 2,8 N•m (25
in-lb) festziehen. Nicht zu fest andrehen.
5. Elektrofach schließen. Die Abdeckschrauben mit 20,3
N•m (15 ft-lb) festziehen.
1. Sicherstellen, dass der Sicherheitsschalter mit
Sicherung (B, Abb. 2) ausgeschaltet und abgesichert
ist.
Figure 3 Anschließen der Stromkabel
Hinweise zu Abb. 3
Figure 2 Verriegelter, abgesicherter Sicherheitsschalter
mit Sicherung
2. Siehe Abb. 3. Start/Stopp-Steuerung (C) in elektrische
Zuleitung (A) nahe dem Gerät installieren. Die
Start-/Stopp-Steuerung muss für den Einsatz in
explosionsgefährdeten Bereichen zugelassen sein.
10
Alle Klemmenmuttern mit 2,8 N•m (25 in-lb)
festziehen. Nicht zu fest andrehen.
Die Schrauben der Abdeckung mit 15 ft-lb (20,3
N•m) anziehen.
In den USA und Kanada ist in einem Abstand
bis zu 457 mm (18 Zoll) des Motors eine
Durchgangsdichtung (D) erforderlich.
334042A
Einbau
Erdung
Das Gerät muss geerdet sein, um das Risiko statischer
Funkenbildung und eines Stromschlags zu verringern.
Elektrische oder statische Funkenbildung kann dazu
führen, dass Dämpfe sich entzünden oder explodieren.
Unsachgemäße Erdung kann zu einem Stromschlag
führen. Die Erdung bietet eine Ableitung für den
elektrischen Strom.
1. Pumpe: Siehe Abb. 4. Die Erdungsschraube lösen und
ein Erdungskabel anbringen. Die Erdungsschraube gut
festziehen. Das andere Ende des Erdungskabels mit
einem guten Erdungspunkt verbinden.
HINWEIS: Bei Advanced-Modellen muss das
Reglermodul 24P822 installiert werden. Alle mit
einem gemeinsamen Reglermodul verbundenen
Pumpen müssen mit demselben Erdungspunkt
verbunden werden. Unterschiedliche Erdungspunkte
(mit Potenzialdifferenz) können einen Stromfluss durch
die Bauteilkabel verursachen, wodurch falsche Signale
erzeugt werden können.
334042A
Figure 4 Erdungsleitung
2. Materialschläuche: Verwenden Sie nur elektrisch
leitende Schläuche mit einer Schlauchgesamtlänge
von maximal 150 m (500 ft.), um eine kontinuierliche
Erdung zu gewährleisten. Überprüfen Sie den
elektrischen Widerstand der Schläuche. Wenn der
Gesamtwiderstand zur Erde über 25 Megaohm beträgt,
den Schlauch unverzüglich ersetzen.
3. Materialbehälter: Alle geltenden lokalen Vorschriften
befolgen.
11
Einbau
Zubehörteile der Materialleitung
Die folgenden Zubehörteile wie in Abb. 1 gezeigt
installieren und bei Bedarf Adapter verwenden. Alle
Materialleitungen und Zubehörteile müssen für einen
zulässigen Betriebsüberdruck von 400 psi (2,8 MPa, 28
bar) ausgelegt sein.
• Materialablassventil (H): erforderlich zur Entspannung
von Materialdruck im Schlauch und im Umlaufsystem.
• Materialdruckmanometer (E): für genaue Einstellung des
Materialdrucks.
• Materialabsperrventil (F): schaltet den Materialfluss ab.
Einfüllen von Öl vor der Verwendung
Siehe Abb. 5. Vor dem Einsatz des Geräts den Fülldeckel
(P) öffnen und silikonfreies Synthetikgetriebeöl der Marke
Graco, Teile-Nr. 16W645 ISO 220 einfüllen. Den Ölstand
im Schauglas (K) kontrollieren. Etwa bis zur Hälfte des
Schauglases Öl nachfüllen. Das Ölfassungsvermögen
beträgt ca. 1,4 Liter (1,5 Quart). Nicht überfüllen.
HINWEIS: Im Lieferumfang des Geräts sind zwei Flaschen
mit 0,95 Liter (1 Quart) Öl inbegriffen.
Figure 5 Schauglas und Öltankdeckel
Spülen vor der Inbetriebnahme
Der Hydraulikteil der Pumpe wurde im Werk mit
Leichtöl getestet, welches zum Schutz der Teile in
den Materialpassagen belassen wurde. Um eine
Verunreinigung des Spritzmaterials durch Öl zu vermeiden,
muss das Gerät vor der Inbetriebnahme mit einem
verträglichen Lösemittel gespült werden.
Reglermodul (Zubehör)
Bei den E-Flo Advanced-Gleichstrommotoren ist das
als Zubehör erhältliche Reglermodul erforderlich,
damit der Benutzer über ein Bedienfeld zur Auswahl
der Einstellungen und Anzeige von Informationen zu
Einrichtung und Betrieb verfügt. Zu installations- und
betriebsbezogenen Informationen siehe das zugehörige
Handbuch des Reglermodul-Zubehörsatzes.
12
334042A
Betrieb
Betrieb
Inbetriebnahme
Zur Betätigung der Pumpe gemäß der
Inbetriebnahmeanleitung für den Basic- oder den
Advanced-Motor im Motorhandbuch vorgehen. Die
Advanced E-Flo-Gleichstrommotoren erfordern die
Installation des 24P822 Reglermodul-Zubehörsatzes
als Benutzeroberfläche für die Eingabe und
Abfrage einrichtungs- und betriebsbezogener
Daten. Zu installations- und betriebsbezogenen
Informationen siehe das zugehörige Handbuch des
Reglermodul-Zubehörsatzes.
Die Pumpe mit geringer Drehzahl laufen lassen, bis
die Materialleitungen vorgefüllt sind und das System
vollständig entlüftet ist.
HINWEIS: Xtreme-Pumpen sollten nicht mit Lacken auf
Wasserbasis verwendet werden.
Kolbenstange antrocknen und dadurch die Halspackungen
beschädigen kann.
Vorgehensweise zur Druckentlastung
Dieses Gerät bleibt unter Druck, bis der Druck manuell
entlastet wird. Um ernsthafte Verletzungen durch
Verschütten von Material und durch bewegliche Teile zu
vermeiden, das Verfahren zur Druckentspannung nach
Abschluss des Spritzvorgangs sowie vor der Reinigung,
Prüfung oder Wartung des Geräts befolgen.
1. Ein/Aus-Schalter (C) ausschalten. Siehe Abb. 1.
Gerät abschalten
2. Den Sicherheitsschalter mit Sicherung (B) abschalten
und sichern.
Befolgen Sie Vorgehensweise zur Druckentlastung, page
13. Die Pumpe am unteren Umschaltpunkt stoppen,
damit kein Material an den freiliegenden Stellen der
3. Das Materialablassventil (H) öffnen und einen
Behälter zum Auffangen des abgelassenen Materials
bereithalten. Die Ventile offen lassen, bis das System
wieder unter Druck gesetzt werden kann.
334042A
13
Wartung
Wartung
Präventivwartungsplan
Wie oft Ihr System gewartet werden muss, hängt ganz
von den jeweiligen Betriebsbedingungen ab. Erstellen
Sie anhand Ihrer gewonnenen Wartungserfahrungen
einen Präventivwartungsplan mit den entsprechenden
Wartungszeiten und -arbeiten. Bestimmen Sie dann
regelmäßige Inspektionstermine.
sollte sich der Pegel etwa auf halber Höhe des Schauglases
befinden. Bei niedrigem Ölstand den Fülldeckel (P) öffnen
und nach Bedarf silikonfreies Synthetikgetriebeöl der
Marke Graco, Teile-Nr. 16W645 ISO 220 nachfüllen. Das
Ölfassungsvermögen beträgt ca. 1,4 Liter (1,5 Quart).
Nicht überfüllen.
Ölwechsel
HINWEIS: Das Öl nach einer Einlaufphase von 200.000
bis 300.000 Zyklen wechseln. Nach dieser Einlaufphase
einmal jährlich einen Ölwechsel vornehmen.
1. Siehe Abb. 6. Einen Behälter mit einem
Fassungsvermögen von mindestens 1,9 Liter (2 Quart)
unter den Ölablass stellen. Den Ölablassstopfen (25)
entfernen. Das Öl vollständig aus dem Motor laufen
lassen.
2. Den Ölablasstopfen (25) wieder anbringen. Mit 34-40
N•m (25-30 ft-lb) festziehen.
3. Siehe Abb. 7. Den Fülldeckel (P) öffnen und
silikonfreies Synthetikgetriebeöl der Marke Graco,
Teile-Nr. 16W645 ISO 220 einfüllen. Den Ölstand im
Schauglas (K) kontrollieren. Etwa bis zur Hälfte des
Schauglases Öl nachfüllen. Das Ölfassungsvermögen
beträgt ca. 1,4 Liter (1,5 Quart). Nicht überfüllen.
4. Den Fülldeckel wieder anbringen.
Figure 7 Schauglas und Öltankdeckel
Lagervorlast
Siehe Abb. 7. Die Lagervorlasten (R) sind werksseitig
voreingestellt und können vom Benutzer nicht angepasst
werden. Die Lagervorlasten nicht anpassen.
Ölertasse
Prüfen Sie täglich den Nassbehälter. Die Öltasse zur
Hälfte mit Graco-TSL-Flüssigkeit (TSL™) oder einem
verträglichen Lösungsmittel füllen.
Spülen
• Das Gerät vor jedem Materialwechsel spülen, bevor
Material antrocknen kann, am Ende des Arbeitstags
sowie vor dem Lagern oder vor Reparaturen.
• Zum Spülen einen möglichst niedrigen Druck verwenden.
Die Anschlüsse auf undichte Stellen prüfen und ggf.
festziehen.
Figure 6 Ölablassstopfen
• Mit einer Flüssigkeit spülen, die mit dem verwendeten
Spritzmaterial und den benetzten Teilen im Gerät
verträglich ist.
Kontrollieren des Ölstands
Siehe Abb. 7. Den Ölstand über das Sichtglas (K)
überprüfen. Wenn sich der Motor im Stillstand befindet,
14
334042A
Fehlerbehebung
Fehlerbehebung
HINWEIS: Vor dem Auseinanderbauen der Pumpe alle anderen möglichen Ursachen und Lösungen überprüfen.
Fehlercodes.
HINWEIS: Die LED am Motor blinkt, wenn ein Fehler auftritt. Weitere Informationen finden Sie unter Fehlersuche mit Fehlercodes
Problem
Ursache
Abhilfe
Materialförderung bei beiden Hüben zu
gering.
Unzureichende Stromversorgung.
Siehe Erforderliche Stromversorgung,
page 7 .
Materialzufuhrbehälter ist leer.
Materialbehälter füllen und Pumpe
erneut befüllen.
(Keine Vorschläge), Ventile usw.
verstopft.
Reinigen.
Kolbenpackung verschlissen.
Auswechseln. Siehe Unterpumpenhandbuch.
Kugelrückschlagventile offen oder
verschlissen.
Überprüfen und reparieren. Siehe
Unterpumpenhandbuch.
Kolbenpackung verschlissen.
Auswechseln. Siehe Unterpumpenhandbuch.
Kein Materialauslass.
Kugelrückschlagventile falsch installiert.
Überprüfen und reparieren. Siehe
Unterpumpenhandbuch.
Pumpe arbeitet unregelmäßig.
Materialzufuhrbehälter ist leer.
Materialbehälter füllen und Pumpe
erneut befüllen.
Kugelrückschlagventile offen oder
verschlissen.
Überprüfen und reparieren. Siehe
Unterpumpenhandbuch.
Kolbenpackung verschlissen.
Auswechseln. Siehe Unterpumpenhandbuch.
Unzureichende Stromversorgung.
Siehe Erforderliche Stromversorgung,
page 7 .
Materialzufuhrbehälter ist leer.
Materialbehälter füllen und Pumpe
erneut befüllen.
(Keine Vorschläge), Ventile usw.
verstopft.
Reinigen.
Material an Kolbenstange angetrocknet.
Pumpe auseinanderbauen und
reinigen. Siehe Unterpumpenhandbuch.
Zukünftig die Pumpe immer am unteren
Umschaltpunkt stoppen.
Materialförderung nur bei einem Hub
gering.
Pumpe arbeitet nicht.
334042A
15
Reparatur
Reparatur
Dura--Flo™ Unterpumpen
Dura
Pumpe zerlegen
Sicherungsmuttern (8) anziehen und auf 68-81 N•m
(50-60 ft-lb) festziehen.
Gehen Sie zur Vermeidung von Quetschungen oder
Zerrungen beim Trennen der Pumpe mit äußerster
Vorsicht vor. Sie kann bis zu 25 kg wiegen.
1. Pumpe am unteren Umschaltpunkt anhalten.
2. Den Druck entlasten.
Siehe Vorgehensweise zur Druckentlastung, page 13.
3. Schläuche von der Unterpumpe abnehmen und an
den Enden verschließen, um eine Verunreinigung des
Spritzmaterials zu vermeiden.
4. Die Kupplungsmutter (11) lösen und die
Kupplungsmuffen (10) entfernen. Siehe Abb. 8.
5. Die Überwurfmutter von der Kolbenstange (R)
abschrauben.
4. Die Muffen (10) in die Kupplungsmutter (11) einsetzen.
Die Kupplungsmutter (11) auf den Kupplungsadapter
(9) setzen und auf 122-135 N•m (90-100 ft-lb)
festziehen.
5. Pumpe vor dem Wiedereinbau in das System spülen
und testen. Die Schläuche anschließen und die Pumpe
durchspülen. Während die Pumpe druckbeaufschlagt
ist, Pumpe auf gleichmäßigen Betrieb und Leckagen
prüfen. Vor der Installation im System entsprechende
Einstellungen oder Reparaturarbeiten durchführen.
Vor dem regulären Pumpenbetrieb das Erdungskabel
wieder anschließen.
HINWEIS: Beim Einsatz von E-Flo-Gleichstrommotoren
mit der Dura-Flo-Pumpe muss ein Rückschlagventil (35)
installiert werden.
6. Die Sicherungsmuttern (8) von den Stangen (6)
abschrauben.
7. Motor (3) und Unterpumpe (7) voneinander trennen.
Zur Reparatur der Pumpe, siehe Betriebsanleitung 311827
der Dura-Flo-Unterpumpe. Der Motor enthält keine Teile,
an denen Servicearbeiten vom Anwender durchgeführt
werden können. Für nähere Informationen wenden Sie
sich bitte an Ihren Graco-Vertreter.
Zusammenbau
HINWEIS: Wenn der Kupplungsadapter (9)
und die Verbindungsstangen (6) vom Motor (3)
abgenommen wurden, siehe Die Kupplungsadapter und
Verbindungsstangen wieder an den Motor anbauen, page
19
1. Die Kupplungsmutter (11) an die Verbindungsstange
(R) anbauen. Siehe Abb. 8.
2. Die Unterpumpe (7) mit dem Motor (3) ausrichten.
Die Unterpumpe (7) auf den Verbindungsstangen (6)
positionieren. Das Gewinde der Verbindungsstangen
(6) einfetten.
3. Die Sicherungsmuttern (8) der Verbindungsstangen
auf die Verbindungsstangen (6) schrauben. Die
16
Figure 8 Aufbau der Dura-Flo-Pumpe
334042A
Reparatur
Xtreme--Unterpumpen
Xtreme
Pumpe zerlegen
Gehen Sie zur Vermeidung von Quetschungen oder
Zerrungen beim Trennen der Pumpe mit äußerster
Vorsicht vor. Sie kann bis zu 25 kg wiegen.
5. Die Muttern (8) abschrauben und die Unterpumpe (7)
abnehmen. Setzen Sie einen Schraubenschlüssel an
die flachen Seiten der Verbindungsstange an, und
halten Sie die Verbindungsstange so fest, dass sie sich
nicht drehen kann.
1. Pumpe am unteren Umschaltpunkt anhalten.
2. Den Druck entlasten.
Siehe Vorgehensweise zur Druckentlastung, page 13.
3. Schläuche von der Unterpumpe abnehmen und an
den Enden verschließen, um eine Verunreinigung des
Spritzmaterials zu vermeiden.
4. Den Clip (2) entfernen und die Abdeckung (10) der
Kupplung nach oben schieben, damit die Kupplung
(11) entfernt werden kann.
Zur Reparatur der Pumpe, siehe Betriebsanleitung 311762
der Xtreme-Unterpumpe. Der Motor enthält keine Teile,
an denen Servicearbeiten vom Anwender durchgeführt
werden können. Für nähere Informationen wenden Sie
sich bitte an Ihren Graco-Vertreter.
334042A
17
Reparatur
Zusammenbau
HINWEIS: Wenn der Kupplungsadapter (9)
und die Verbindungsstangen (6) vom Motor (3)
abgenommen wurden, siehe Die Kupplungsadapter und
Verbindungsstangen wieder an den Motor anbauen, page
19
1. Die Unterpumpe (7) mit dem Motor (3) ausrichten.
Die Unterpumpe (7) auf den Verbindungsstangen (6)
positionieren. Das Gewinde der Verbindungsstangen
(6) einfetten.
2. Die Sicherungsmuttern (8) der Verbindungsstangen
auf die Verbindungsstangen (6) schrauben. Die
Sicherungsmuttern (8) anziehen und auf 68-81 N•m
(50-60 ft-lb) festziehen.
3. Die Motorwelle anheben. Die Abdeckung der Kupplung
(10) auf den Kupplungsadapter (9) setzen und die
Motorwelle wieder senken. Die Kupplung (11) auf
die Unterpumpe (7) setzen und die Abdeckung der
Kupplung (10) auf die Kupplung (11) schieben. Den
Clip (2) einsetzen.
4. Pumpe vor dem Wiedereinbau in das System spülen
und testen. Die Schläuche anschließen und die Pumpe
durchspülen. Während die Pumpe druckbeaufschlagt
ist, Pumpe auf gleichmäßigen Betrieb und Leckagen
prüfen. Vor der Installation im System entsprechende
Einstellungen oder Reparaturarbeiten durchführen.
Vor dem regulären Pumpenbetrieb das Erdungskabel
wieder anschließen.
Figure 9 Aufbau der Xtreme-Pumpe
HINWEIS: Beim Einsatz der Xtreme-Unterpumpen mit
E-Flo-Gleichstrommotoren muss ein Rückschlagventil (33)
eingebaut werden.
18
334042A
Reparatur
Die Kupplungsadapter und Verbindungsstangen wieder an den Motor anbauen
HINWEIS:Nur nach dieser Anleitung verfahren, wenn der
HINWEIS:
Kupplungsadapter (9) und die Verbindungsstangen (6)
vom Motor (3) abgenommen wurden, um eine korrekte
Ausrichtung der Motorwelle zur Kolbenstange (R) zu
gewährleisten.
2. Den Kupplungsadapter (9) in die Motorwelle schrauben
und mit 122–135 N•m (90-100 ft-lb) festziehen.
3. Die Pumpe wieder am Motor anbauen Die
Betriebsanleitung der jeweiligen Pumpe beachten:
Dura-Flo, page 16 oder Xtreme, page 18.
1. Siehe Abb. 10. Die Verbindungsstangen (6) an den
Motor (3) anschrauben und mit 68-81 N•m (50-60 ft-lb)
festziehen.
Figure 10 Pumpeneinheit
334042A
19
Teile
Teile
Xtreme--Pumpe
Aufbau der Xtreme
Für eine Erläuterung der Pumpen-Teilenummer siehe Modelle, page 3 .
20
334042A
Teile
Pos.
Teile--Nr.
Teile
Bezeichnung
Anzahl
1
Siehe Pumpentabelle, page 24
SATZ, Montagehalterung, Pumpe, enthält Pos. 4
und 5; siehe Betriebsanleitung 311619
1
2
244820
CLIP, Haarnadel
1
3
Siehe Pumpentabelle, page 24
MOTOR, Basic, siehe Motorhandbuch, enthält
Pos. 3a und 3b
1
3a▲
16M130
WARNSCHILD
1
3b
16W645
SYNTHETIKÖL für Getriebe, ISO 220 silikonfrei,
0,95 l (1 Quart) (ohne Abb.)
2
4
Siehe Pumpentabelle, page 24
UNTERLEGSCHEIBE
4
5
Siehe Pumpentabelle, page 24
SCHRAUBE
4
6
15F837
VERBINDUNGSSTANGE
3
7
Siehe Pumpentabelle, page 24
VERDRÄNGUNGSPUMPE, siehe
Betriebsanleitung Unterpumpe
1
8
107112
SICHERUNGSMUTTER, Sechskant
3
9
15H392
ADAPTER
1
10
197340
KRAGEN, Kupplung
2
11
244819
MUTTER, Kupplung
1
12
Siehe Pumpentabelle, page 24
BODENSTATIV
1
33
16T480
RÜCKSCHLAGVENTIL
1
34
Siehe Pumpentabelle, page 24
FITTING
1
▲ Zusätzliche Gefahren- und Warnschilder, Aufkleber und
Karten sind kostenlos erhältlich.
334042A
21
Teile
Dura--Flo
Flo--Pumpe
Aufbau der Dura
Für eine Erläuterung der Pumpen-Teilenummer siehe Modelle, page 3 .
22
334042A
Teile
Pos.
Teile--Nr.
Teile
Bezeichnung
Anzahl
1
Siehe Pumpentabelle, page 24
SATZ, Montagehalterung, Pumpe, enthält Pos. 4
und 5; siehe Betriebsanleitung 311619
1
3
Siehe Pumpentabelle, page 24
MOTOR, Basic oder Advanced, siehe
Motorhandbuch, enthält Pos. 3a und 3b
1
3a▲
16M130
WARNSCHILD
1
3b
16W645
SYNTHETIKÖL für Getriebe, ISO 220 silikonfrei,
0,95 l (1 Quart) (ohne Abb.)
2
4
Siehe Pumpentabelle, page 24
UNTERLEGSCHEIBE
4
5
Siehe Pumpentabelle, page 24
SCHRAUBE
4
6
15H562
VERBINDUNGSSTANGE
3
7
Siehe Pumpentabelle, page 24
VERDRÄNGUNGSPUMPE, siehe
Betriebsanleitung Unterpumpe
1
8
101712
MUTTER-, Sicherungs-
3
9
15H370
ADAPTER
1
10
184129
KRAGEN, Kupplung
2
11
186925
MUTTER, Kupplung
1
12
Siehe Pumpentabelle, page 24
BODENSTATIV
1
34
Siehe Pumpentabelle, page 24
FITTING
1
35
24S039
RÜCKSCHLAGVENTIL
1
▲ Zusätzliche Gefahren- und Warnschilder, Aufkleber und
Karten sind kostenlos erhältlich.
334042A
23
Teile
Pumpentabelle
Pumpen-Pumpen
Teilenummer
Pumpenserie
Montagehalterung
(Pos.1)
ES0340
A
ES0341
A
255143
ES0342
A
255143
ES9340
A
ES9341
A
255143
ES9342
A
255143
ES8340
A
ES8341
A
255143
ES8342
A
255143
ES0350
A
ES0351
A
255143
ES0352
A
255143
ES0450
A
ES0451
A
255143
ES0452
A
255143
ES9350
A
ES9351
A
255143
ES9352
A
255143
ES9450
A
ES9451
A
255143
ES9452
A
255143
ES8350
A
ES8351
A
255143
ES8352
A
255143
ES8450
A
ES8451
A
255143
ES8452
A
255143
ES7360
A
ES7361
A
255143
ES7362
A
255143
ES7460
A
ES7461
A
255143
ES7462
A
255143
ES0740
A
ES0741
A
255143
ES0742
A
255143
ES9740
A
ES9741
A
255143
ES9742
A
255143
24
Bodenstativ
(Pos. 12)
Motor
(Pos. 3)
Unterlegscheibe
(Pos. 4)
Schraube
(Pos. 5)
EM0021
256193
L29AC1
15C257
EM0021
100133
100101
L29AC1
15C257
L22AC1
15C257
EM0021
100133
100101
L22AC1
15C257
EM0021
100133
100101
L22AC1
15C257
L18AC1
175013
EM0021
100133
100101
L18AC1
175013
EM0021
100133
100101
L18AC1
175013
247192
16C946
EM0021
100133
100101
247192
16C946
EM0021
100133
100101
247192
16C946
247192
16C946
EM0022
256193
EM0022
100133
100101
247192
16C946
EM0022
100133
100101
247192
16C946
247190
16C946
EM0021
256193
EM0021
100133
100101
247190
16C946
EM0021
100133
100101
247190
16C946
247190
16C946
EM0022
256193
EM0022
100133
100101
247190
16C946
EM0022
100133
100101
247190
16C946
261657
190724
EM0021
256193
EM0021
100133
100101
261657
190724
EM0021
100133
100101
261657
190724
261657
190724
EM0022
256193
EM0022
100133
100101
261657
190724
EM0022
100133
100101
261657
190724
247168
190724
EM0021
256193
EM0021
100133
100101
247168
190724
EM0021
100133
100101
247168
190724
247168
190724
EM0022
256193
EM0022
100133
100101
247168
190724
EM0022
100133
100101
247168
190724
L29AC1
15C257
EM0023
256193
EM0023
100133
100101
L29AC1
15C257
EM0023
100133
100101
L29AC1
15C257
L22AC1
15C257
EM0023
256193
15C257
100101
EM0021
256193
L29AC1
100133
EM0021
256193
Fitting
(Pos. 34)
EM0021
EM0021
256193
Unterpumpe
(Pos. 7)
EM0023
100133
100101
L22AC1
15C257
EM0023
100133
100101
L22AC1
15C257
334042A
Teile
Pumpen-Pumpen
Teilenummer
Pumpenserie
Montagehalterung
(Pos.1)
ES8740
A
ES8741
A
255143
ES8742
A
255143
ES0750
A
ES0751
A
255143
ES0752
A
255143
ES0850
A
ES0851
A
255143
ES0852
A
255143
ES9750
A
ES9751
A
255143
ES9752
A
255143
ES9850
A
ES9851
A
255143
ES9852
A
255143
ES8750
A
ES8751
A
255143
ES8752
A
255143
ES8850
A
ES8851
A
255143
ES8852
A
255143
ES7760
A
ES7761
A
255143
ES7762
A
255143
ES7860
A
ES7861
A
255143
ES7862
A
255143
334042A
Bodenstativ
(Pos. 12)
Motor
(Pos. 3)
Unterlegscheibe
(Pos. 4)
Schraube
(Pos. 5)
EM0023
256193
L18AC1
175013
EM0023
100133
100101
L18AC1
175013
247192
16C946
EM0023
100133
100101
247192
16C946
EM0023
100133
100101
247192
16C946
247192
16C946
EM0024
100133
100101
247192
16C946
EM0024
100133
100101
247192
16C946
247190
16C946
EM0023
100133
100101
247190
16C946
EM0023
100133
100101
247190
16C946
247190
16C946
EM0024
256193
EM0024
100133
100101
247190
16C946
EM0024
100133
100101
247190
16C946
261657
190724
EM0023
256193
EM0023
100133
100101
261657
190724
EM0023
100133
100101
261657
190724
261657
190724
EM0024
256193
EM0024
100133
100101
261657
190724
EM0024
100133
100101
261657
190724
247168
190724
EM0023
256193
EM0023
100133
100101
247168
190724
EM0023
100133
100101
247168
190724
247168
190724
EM0024
256193
175013
100101
EM0023
256193
L18AC1
100133
EM0024
256193
Fitting
(Pos. 34)
EM0023
EM0023
256193
Unterpumpe
(Pos. 7)
EM0024
100133
100101
247168
190724
EM0024
100133
100101
247168
190724
25
Abmessungen
Abmessungen
A
B
C
1473 mm (58,00 Zoll)
432 mm (17,00 Zoll)
505 mm (19,88 Zoll)
26
334042A
Montagelochmuster
Montagelochmuster
Ständermontage
Abmessung
Messung
A
505 mm (19,88 Zoll)
B
368 mm (14,50 Zoll)
C
429 mm (16,88 Zoll)
D
432 mm (17,00 Zoll)
334042A
27
Montagelochmuster
Wandmontage
Abmessung
Messung
A
451 mm (17,8 Zoll)
B
368 mm (14,5 Zoll)
C
314 mm (12,4 Zoll)
D
229 mm (9 Zoll)
E
137 mm (5,4 Zoll)
F
187 mm (7,4 Zoll)
G
133 mm (5,3 Zoll)
H
52 mm (2,0 Zoll)
J
25 mm (1 Zoll)
K
41 mm (1,6 Zoll)
L
69 mm (2,7 Zoll)
M
112 mm (4,4 Zoll)
N
Vier Löcher von 14 mm (0,562 Zoll) Durchmesser für Befestigung an Stativ
P
Vier Löcher von 11 mm (0,438 Zoll) Durchmesser für Befestigung an der Wand
28
334042A
Leistungskurven
Leistungskurven
Legende zu den Leistungskurven
Um den Materialdruck (psi/bar/MPa) bei einer bestimmten
Materialförderleistung (G/min bzw. l/min) und den Anteil
der maximalen Kraft zu bestimmen:
HINWEIS: Die Grafiken zeigen den Motor beim Betrieb mit
einem Anteil der maximalen Kraft von 100 %, 70 % bzw.
40 %. Diese Werte entsprechen ungefähr einem bei 100,
70 und 40 psi arbeitenden Luftmotor.
1. Den gewünschten Materialfluss in der Skala am
unteren Rand der Grafik suchen.
Druck
2. Die vertikale Linie aufwärts bis zur Kreuzung mit dem
ausgewählten Prozentsatz der Maximalkraft verfolgen
(siehe die Legende unten).
3. An den linken Rand der Skala gehen und den
Materialausgangsdruck ablesen.
Max. Druck
A
70 % Druck
B
40 % Druck
C
Motorverstärker/Watt
Max. Druck
A
70 % Druck
B
40 % Druck
C
Flo--Gleichstrommotor mit Dura
Dura--Flo 145
145--Unterpumpe
Table 2 . E-Flo
ZYKLEN PRO MINUTE
3
8
14
21
3600
(24.8, 248)
9.0 (1400)
A
3200
(22.1, 221)
8.0
2800
(19.3, 193)
7.0
A
2400
(16.6, 166)
MATERIALDRUCK:
psi (bar, MPa)
(1200)
(1000)
6.0
B
5.0 (800)
2000
(13.8, 138)
MOTORVERSTÄRKER
B
1600
(10.0, 1 10)
C
1200
(8.3, 83)
4.0 (600)
(WATT)
3.0
(400)
C
800
(5.5, 55)
2.0
400
(2.8, 28)
1.0
0
(200)
0.0 (0)
0.0
0.1
0.2
0.3
0.4
0.5
0.6
0.7
0.8
0.9
1.0
(0.38) (0.76) (1.14) (1.52) (1.90) (2.28) (2.66) (3.04) (3.42) (3.80)
MATERIALDURCHFLUSS: l/min (gal/min)
334042A
29
Leistungskurven
Flo--Gleichstrommotor mit Dura
Dura--Flo/Xtreme 180
180--Unterpumpe
Table 3 . E-Flo
ZYKLEN PRO MINUTE
2
8
15
21
8.0 (1200)
2800
(19.3, 193)
A
2400
(16.6, 166)
7.0
(1000)
6.0
2000
(13.8, 138)
MATERIALDRUCK:
psi (bar, MPa)
(800)
A
B
5.0
1600
(10.0, 1 10)
4.0 (600)
1200
(8.3, 83)
MOTORVERSTÄRKER
(WATT)
B
3.0
C
(400)
800
(5.5, 55)
C
2.0
(200)
400
(2.8, 28)
1.0
0
0.0
0.0 (0)
0.1
0.2
0.3
0.4
0.5
0.6
0.7
0.8
0.9
1.0
(0.38) (0.76) (1.14) (1.52) (1.90) (2.28) (2.66) (3.04) (3.42) (3.80)
MATERIALDURCHFLUSS: l/min (gal/min)
Flo--Gleichstrommotor mit Dura
Dura--Flo/Xtreme 220
220--Unterpumpe
Table 4 . E-Flo
ZYKLEN PRO MINUTE
2
2000
(13.8, 138)
psi (bar, MPa)
15
21
8.0 (1200)
A
1800
(12.4, 124)
7.0
1600
(10.0, 1 10)
6.0
(1000)
1400
(9.7, 97)
MATERIALDRUCK:
8
(800)
A
B
5.0
1200
(8.3, 83)
1000
(6.9, 69)
4.0 (600)
(WATT)
B
800
(5.5, 55)
MOTORVERSTÄRKER
3.0
C
(400)
600
(4.1, 41)
C
2.0
400
(2.8, 28)
(200)
1.0
200
(1.4, 14)
0
0.0 (0)
0.0
0.2
(0.76)
0.4
(1.52)
0.6
(2.28)
0.8
(3.04)
1.0
(3.80)
1.2
(4.56)
MATERIALDURCHFLUSS: l/min (gal/min)
30
334042A
Leistungskurven
Flo--Gleichstrommotor mit Dura
Dura--Flo/Xtreme 290
290--Unterpumpe
Table 5 . E-Flo
ZYKLEN PRO MINUTE
2
8
15
21
1600
(10.0, 1 10)
8.0 (1200)
1400
(9.7, 97)
7.0
A
(1000)
1200
(8.3, 83)
6.0
1000
(6.9, 69)
5.0
(800)
MATERIALDRUCK:
psi (bar, MPa)
A
B
800
(5.5, 55)
4.0 (600)
MOTORVERSTÄRKER
(WATT)
B
600
(4.1, 41)
3.0
C
(400)
400
(2.8, 28)
2.0
C
(200)
200
(1.4, 14)
1.0
0
0.0 (0)
0.0
0.2
(0.76)
0.4
(1.52)
0.6
(2.28)
0.8
(3.04)
1.0
(3.80)
1.2
(4.56)
1.4
(5.32)
MATERIALDURCHFLUSS: l/min (gal/min)
334042A
31
Technische Daten
Technische Daten
USA
Metrisch
Modelle ES0xxx
1520 psi
10,48 MPa; 104,8 bar
Modelle ES9xxx
2030 psi
14 MPa, 140 bar
Modelle ES8xxx
2430 psi
16,75 MPa, 167,5 bar
Modelle ES7xxx
Maximaler potenzieller
Materialdruck:
3040 psi
20,96 MPa, 209,6 bar
436000/v (Volumen der Unterpumpe
in cm³) = psi
3000/v (Volumen der Unterpumpe
in cm³) = bar
Flo--Gleichstrompumpen
E-Flo
Material--Betriebsüberdruck
Zulässiger Material
Maximale kontinuierliche
Zyklusrate
Maximale Förderleistung
Eingangsspannung
20 DH/min
Die maximale Förderleistung hängt von der Größe der Unterpumpe
ab. Siehe Leistungskurven, page 29.
200–250 VAC, einphasig, 50/60 Hz
Einlassstrom
Maximal 20 A
Größe der Stromversorgungsbuchse
Umgebungstemperatur
3/4–14 NPT(i)
32–104 °F
Geräuschentwicklung
Ölkapazität
Ölanforderungen
Gewicht
0–40 °C
Weniger als 70 dB(A)
1,4 Liter
1,5 Quart
Silikonfreies Synthetikgetriebeöl, Graco, Teile-Nr. 16W645 ISO 220
Pumpenpaket (Motor, 1000
cm³ Unterpumpe, Stativ und
Verbindungsstangen): 220 lb
Pumpenpaket (Motor, 1000
cm³ Unterpumpe, Stativ und
Verbindungsstangen): 99,8 kg
Größe der Materialeinlassöffnung
1–1/2" NPT(i)
Größe der Materialauslassöffnung
3/4 NPT(i) [145cm³-180cm³]
1 NPT(i) [220 cm³–290 cm³]
Benetzte Teile
32
Siehe Unterpumpen-Betriebsanleitung.
334042A
Bemerkung
Bemerkung
334042A
33
Graco-Standardgarantie
Graco garantiert, dass alle in diesem Dokument erwähnten Geräte, die von Graco hergestellt worden sind und den
Namen Graco tragen, zum Zeitpunkt des Verkaufs an den Erstkäufer frei von Material- und Verarbeitungsschäden
sind. Mit Ausnahme einer speziellen, erweiterten oder eingeschränkten Garantie, die von Graco bekannt
gegeben wurde, garantiert Graco für eine Dauer von zwölf Monaten ab Kaufdatum die Reparatur oder den
Austausch jedes Teiles, das von Graco als defekt anerkannt wird. Diese Garantie gilt nur dann, wenn das Gerät in
Übereinstimmung mit den schriftlichen Graco-Empfehlungen installiert, betrieben und gewartet wurde.
Diese Garantie erstreckt sich nicht auf allgemeinen Verschleiß, Fehlfunktionen, Beschädigungen oder Verschleiß
aufgrund fehlerhafter Installation, falscher Anwendung, Abrieb, Korrosion, inadäquater oder falscher Wartung,
Vernachlässigung, Unfall, Durchführung unerlaubter Veränderungen oder Einbau von Teilen, die keine
Original-Graco-Teile sind, und Graco kann für derartige Fehlfunktionen, Beschädigungen oder Verschleiß nicht
haftbar gemacht werden. Ebenso wenig kann Graco für Fehlfunktionen, Beschädigungen oder Verschleiß
aufgrund einer Unverträglichkeit von Graco-Geräten mit Strukturen, Zubehörteilen, Geräten oder Materialien
anderer Hersteller oder durch falsche Bauweise, Herstellung, Installation, Betrieb oder Wartung von Strukturen,
Zubehörteilen, Geräten oder Materialien anderer Hersteller haftbar gemacht werden.
Diese Garantie gilt unter der Bedingung, dass das Gerät, für welches die Garantieleistungen beansprucht
werden, kostenfrei an einen autorisierten Graco-Vertragshändler geschickt wird, um den behaupteten Schaden
bestätigen zu lassen. Wird der behauptete Schaden bestätigt, so wird jeder schadhafte Teil von Graco kostenlos
repariert oder ausgetauscht. Das Gerät wird kostenfrei an den Originalkäufer zurückgeschickt. Sollte sich bei der
Überprüfung des Gerätes kein Material- oder Herstellungsfehler nachweisen lassen, so werden die Reparaturen
zu einem angemessenen Preis durchgeführt, der die Kosten für Ersatzteile, Arbeit und Transport umfasst.
DIESE GARANTIE HAT AUSSCHLIESSENDE GÜLTIGKEIT UND GILT ANSTELLE VON JEGLICHEN ANDEREN
GARANTIEN, SEIEN SIE AUSDRÜCKLICH ODER IMPLIZIT, UND ZWAR EINSCHLIESSLICH, JEDOCH NICHT
AUSSCHLIESSLICH, DER GARANTIE, DASS DIE WAREN VON DURCHSCHNITTLICHER QUALITÄT UND
FÜR DEN NORMALEN GEBRAUCH SOWIE FÜR EINEN BESTIMMTEN ZWECK GEEIGNET SIND.
Gracos einzige Verpflichtung sowie das einzige Rechtsmittel des Käufers bei Nichteinhaltung der Garantiepflichten
ergeben sich aus dem oben dargelegten. Der Käufer anerkennt, dass kein anderes Rechtsmittel (einschließlich,
jedoch nicht ausschließlich Schadenersatzforderungen für Gewinnverluste, nicht zustande gekommene
Verkaufsabschlüsse, Personen- oder Sachschäden oder andere Folgeschäden) zulässig ist. Jede Nichteinhaltung
der Garantiepflichten ist innerhalb von zwei (2) Jahren ab Kaufdatum vorzubringen.
GRACO GIBT KEINERLEI GARANTIEN - WEDER EXPLIZIT NOCH IMPLIZIT - IM HINBLICK AUF DIE
MARKTFÄHIGKEIT UND EIGNUNG FÜR EINEN BESTIMMTEN ZWECK DER ZUBEHÖRTEILE, GERÄTE,
MATERIALIEN ODER KOMPONENTEN AB, DIE VON GRACO VERKAUFT, NICHT ABER VON GRACO
HERGESTELLT WERDEN. Diese von Graco verkauften, aber nicht von Graco hergestellten Teile (wie zum
Beispiel Elektromotoren, Schalter, Schläuche usw.) unterliegen den Garantieleistungen der jeweiligen Hersteller.
Graco unterstützt die Käufer bei der Geltendmachung eventueller Garantieansprüche nach Maßgabe.
Auf keinen Fall kann Graco für indirekte, beiläufig entstandene, spezielle oder Folgeschäden haftbar gemacht
werden, die sich aus der Lieferung von Geräten durch Graco unter diesen Bestimmungen ergeben, oder
der Lieferung, Leistung oder Verwendung irgendwelcher Produkte oder anderer Güter, die unter diesen
Bestimmungen verkauft werden, sei es aufgrund eines Vertragsbruches, eines Garantiebruches, einer
Fahrlässigkeit von Graco oder sonstigem.
Informationen über Graco
Besuchen Sie www.graco.com für die neuesten Informationen über Graco-Produkte. Informationen über Patente
finden Sie unter www.graco.com/patents.
Um zu bestellen, kontaktieren Sie bitte Ihren Graco-Vertragshändler oder rufen Graco an, um sich über einen
Händler in Ihrer Nähe zu informieren.
Telefon:612-623-6921 oder gebührenfrei: 1-800-328-0211 Telefax: 612-378-3505
Telefon:
Alle Angaben und Abbildungen in diesem Dokument stellen die zum Zeitpunkt der Veröffentlichung erhältlichen neuesten
Produktinformationen dar. Graco behält sich das Recht vor, jederzeit unangekündigt Änderungen vorzunehmen.
Ubersetzung der Originalbetriebsanleitung. This manual contains German, MM 333389
Graco-Unternehmenszentrale:Minneapolis
Graco-Unternehmenszentrale:
Internationale Niederlassungen: Belgien, China, Japan, Korea
GRACO INC. AND SUBSIDIARIES • P.O. BOX 1441 • MINNEAPOLIS, MN 55440-1441 • USA
Copyright 2014, Graco Inc. Alle Produktionsstandorte von Graco sind zertifiziert nach ISO 9001.
www.graco.com
Was this manual useful for you? Yes No
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the workof artificial intelligence, which forms the content of this project

Related manuals

Download PDF

advertisement