Graco 332049J, Elektrostatische Pro Xp Luftspritzpistole, Anleitung – Teile, Deutsch Bedienungsanleitung

Add to my manuals
78 Pages

advertisement

Graco 332049J, Elektrostatische Pro Xp Luftspritzpistole, Anleitung – Teile, Deutsch Bedienungsanleitung | Manualzz

Anleitung – Teile

Elektrostatische Pro Xp™

Luftspritzpistole

332049J

DE

Zur Verwendung in Gefahrenbereichen der Klasse I, Abschnitt I (US) bei Verwendung von Materialien der Gruppe D.

Zur Verwendung in explosionsgefährdeten Bereichen der Gruppe II, Zone 1, bei Verwendung von

Materialien der Gruppe IIA. Anwendung nur durch geschultes Personal.

Wichtige Sicherheitshinweise

Dieses Gerät kann bei nicht sachgemäßem, von der

Bedienungsanleitung abweichendem Gebrauch eine Gefahr darstellen. Lesen Sie alle Warnhinweise und Anweisungen in dieser

Anleitung aufmerksam durch. Bewahren Sie diese Anleitung zum späteren Nachschlagen auf.

Zulässiger Betriebsüberdruck: 100 Psi

(0,7 MPa, 7,0 bar)

Maximaler Arbeitsluftdruck: 100 Psi (0,7

MPa, 7,0 bar)

Siehe Seite 3 zu Informationen über

Modellnummern und behördliche

Zulassungen.

PROVEN QUALITY. LEADING TECHNOLOGY.

2

Contents

Modelle.............................................................. 3

Warnhinweise..................................................... 4

Pistole ............................................................... 7

Funktionsprinzip der elektrostatischen

Luftspritzpistole .............................. 7

Regler, Anzeigen und Bauteile...................... 8

Smart-Pistolen ............................................. 9

Installation.......................................................... 15

Warnzeichen ............................................... 15

Belüften der Spritzkabine.............................. 15

Luftzufuhrleitung .......................................... 16

Materialzufuhrleitung.................................... 16

Vorbereitung der Pistole...................................... 18

Einstellprüfliste der Pistole............................ 18

Erdung ........................................................ 21

Elektrische Pistolenerdung prüfen ................. 25

Überprüfung des Materialwiderstands ........... 26

Überprüfung der Materialviskosität ................ 26

Spülen vor der Inbetriebnahme ..................... 26

Richtlinie für Schleifmaterialien ..................... 26

Betrieb ............................................................... 27

Druckentlastung........................................... 27

Inbetriebnahme............................................ 27

Abschalten .................................................. 27

Wartung............................................................. 28

Spülen ........................................................ 28

Pistole täglich reinigen ................................. 29

Tägliche Wartung des Systems..................... 30

Elektrische Tests ................................................ 31

Pistolenwiderstand überprüfen...................... 31

Widerstand des Hochspannungserzeugers

überprüfen ..................................... 32

Elektrodenwiderstand prüfen ........................ 32

Fehlerbehebung ................................................. 33

Mangelhaftes Spritzbild ................................ 33

Fehler im Pistolenbetrieb .............................. 34

Fehler in der Elektrik .................................... 35

Reparatur........................................................... 37

Pistole zum Service vorbereiten .................... 37

Luftkappe und Düse ersetzen ....................... 38

Auswechseln der Elektrode .......................... 39

Material-Packungsstange entfernen .............. 40

Packungsstange reparieren .......................... 40

Pistolenkörper ausbauen .............................. 42

Pistolenkörper einbauen............................... 42

Hochspannungserzeuger ausbauen und auswechseln .................................. 43

Generator entfernen und entsetzen ............... 44

Ausbau und Austausch des

Materialrohrs .................................. 46

Hornluftventil reparieren ............................... 47

Zerstäuberluftbegrenzungsventil reparieren ...................................... 48

ES-An/Aus-Schalter und

Materialreglerventil reparieren ...................................... 49

Reparatur des Luftventils.............................. 50

Smart-Modul ersetzen .................................. 51

Lufteinlass mit Drehgelenk und

Auslassventil ersetzen .................... 52

Teileübersicht..................................................... 53

Standard-Luftspritzpistoleneinheit ................. 53

Einheit für rundes Spritzbild .......................... 55

Standardluftspritzpistoleneinheit für hohe elektrische Leitfähigkeit................... 56

Smart-Luftspritzpistoleneinheit für hohe elektrische Leitfähigkeit................... 58

Smart-Luftspritzpistoleneinheit ..................... 60

Packungsstangensatz .................................. 62

Generatoreinheit .......................................... 63

ES-An/Aus-Schalter und

Materialeinstellventil ....................... 64

Hornluftventileinheit...................................... 65

Zerstäuberluftbegrenzungsventileinheit ...........65

Smart-Moduleinheit ...................................... 66

Materialrohrsatz für hohe elektrische

Leitfähigkeit.................................... 67

Luftkappen und Materialdüsen............................. 68

Diagramm zur Auswahl der

Düseneinlage ................................. 68

Leistungstabellen der Materialdüsen ............. 68

Auswahltabelle der Luftkappen ..................... 70

Luftverbrauchstabellen ................................. 71

Reparatursätze, zugehörige Handbücher und

Zubehör................................................ 73

Pistolenzubehör ........................................... 73

Bediener-Zubehör ........................................ 74

Systemzubehör............................................ 74

Prüfausstattung ........................................... 74

Schläuche ................................................... 75

Abmessungen .................................................... 76

Technische Daten............................................... 77

332049J

Modelle

Modelle

Teile-Nr. kV

1,5 mm

Düse

1,2 mm

Rundes

Spritzbild

Standardanzeige

L40T10 40

L40T13 40

L40T14 40

L40T15 40

L40T16 40

L60T10 60

L60T11 60

L60T12 60

L60T13 60

L60T16 60

L60M10 60

L60M12 60

L60M16 60

L85T10

L85T16

L85M10

L85M16

85

85

85

85

* Verwendet die Standard-1,5-mm-Düse

Smart

Display

Standardbeschichtungen

Hohe elektrische

Leitfähigkeit/

Hoher

Verschleiß

✔*

✔*

Erhöhte

Übertragungseffizienz

II 2 G

EEx 0,24 mJ T6

FM12ATEX0068

EN 50050

Ta 0 °C - 50 °C

332049J 3

4

Warnhinweise

Warnhinweise

Die folgenden Warnhinweise betreffen die Einrichtung, Verwendung, Erdung, Wartung und Reparatur dieses Geräts.

Das Symbol mit dem Ausrufezeichen steht bei einem allgemeinen Warnhinweis, und das Gefahrensymbol bezieht sich auf Risiken, die während bestimmter Arbeiten auftreten. Wenn diese Symbole in dieser Betriebsanleitung oder auf Warnaufklebern erscheinen, müssen diese Warnhinweise beachtet werden. In dieser Anleitung können auch produktspezifische Gefahrensymbole und Warnhinweise erscheinen, die nicht in diesem Abschnitt behandelt werden.

ACHTUNG

GEFAHR DURCH BRAND, EXPLOSION UND ELEKTROSCHOCK

Entflammbare Dämpfe wie Lösungsmittel- und Lackdämpfe im Arbeitsbereich können explodieren oder sich entzünden. Durch das Gerät fließende Lacke oder Lösungsmittel können statische

Funkenbildung verursachen. Um die Gefahr von Brand, Explosion oder Elektroschock zu verhindern:

• Elektrostatische Geräte dürfen nur von geschultem Personal bedient werden, das die in dieser

Betriebsanleitung enthaltenen Informationen versteht.

• Geräte, Personal, Werkstücke und elektrisch leitfähige Gegenstände im Spritzbereich oder in der Nähe davon erden. Der Widerstand darf ein Megaohm nicht überschreiten. Siehe

Erdungsanweisungen.

• Nur geerdete, leitende Graco-Schläuche verwenden.

• Nur leitfähige oder geerdete Eimereinsätze verwenden.

• Den Betrieb sofort einstellen, wenn eine statische Funkenbildung auftritt oder ein Stromschlag verspürt wird. Das Gerät erst wieder verwenden, wenn das Problem erkannt und behoben wurde.

• Pistolen- und Schlauchwiderstand und elektrische Erdung täglich prüfen.

• Das Gerät nur in gut belüfteten Bereichen verwenden und reinigen.

• Die Druckluft- und Flüssigkeitszufuhr der Pistole absperren, um einen Betrieb ohne ausreichende

Belüftung zu vermeiden.

• Nur Materialien der Gruppen IIA oder D verwenden.

• Beim Spülen oder Reinigen von Zubehör ein Reinigungsmittel mit möglichst hohem Flammpunkt verwenden.

• Niemals Lösungsmittel bei Hochdruck spritzen oder spülen.

• Zum Reinigen der Außenseiten des Gerätes stets nur Lösungsmittel mit einem Flammpunkt verwenden, der mindestens 15°C über der Umgebungstemperatur liegt. Nicht brennbare

Flüssigkeiten sind vorzuziehen.

• Die Elektrostatik beim Spülen, Reinigen oder Warten von Zubehör stets ausschalten.

• Mögliche Zündquellen wie z. B. Kontrollleuchten, Zigaretten, Taschenlampen und

Kunststoff-Abdeckfolien (Gefahr statischer Elektrizität) beseitigen.

• Bei Vorhandensein brennbarer Dämpfe Stromkabel nicht einstecken oder abziehen und keinen

Lichtschalter betätigen.

• Den Spritzbereich frei von Abfall, einschließlich Lösemittel, Lappen und Benzin, halten.

Spritzbereich stets sauber halten. Spritzkabine und Gehänge nur mit Werkzeug reinigen, das keine Funken verursacht.

• Im Arbeitsbereich muss immer ein funktionstüchtiger Feuerlöscher griffbereit sein.

332049J

332049J

Warnhinweise

ACHTUNG

GEFAHR DURCH DRUCKBEAUFSCHLAGTES GERÄT

Aus der Pistole, undichten Schläuchen oder gerissenen Teilen austretendes Material kann in die

Augen oder auf die Haut gelangen und schwere Verletzungen verursachen.

• Wenn mit dem Spritzen/Dosieren aufgehört wird sowie vor Reinigung, Kontrolle oder Wartung des Geräts die Druckentlastung durchführen.

• Vor Inbetriebnahme des Geräts alle Materialanschlüsse festziehen.

• Schläuche, Rohre und Kupplungen täglich überprüfen. Verschlissene oder schadhafte Teile unverzüglich austauschen.

GEFAHR BEI DER REINIGUNG VON KUNSTSTOFFTEILEN MIT LÖSUNGSMITTELN

Viele Lösungsmittel können Kunststoffteile beschädigen und Fehlfunktion verursachen, wodurch schwere Verletzungen und Sachschäden entstehen können.

• Nur geeignete wasserbasierte Lösungsmittel zur Reinigung von Kunststoffbauteilen oder druckführenden Teilen verwenden.

• Siehe Technische Daten in dieser und allen anderen Betriebsanleitungen für das System. Die

Datenblätter zur Materialsicherheit und Empfehlungen des Material- und Lösungsmittelherstellers beachten.

GIFTIGE FLÜSSIGKEITEN ODER DÄMPFE

Giftige Flüssigkeiten oder Dämpfe können schwere oder tödliche Verletzungen verursachen, wenn sie in die Augen oder auf die Haut gelangen oder verschluckt oder eingeatmet werden.

• Informieren Sie sich über die spezifischen Gefahren der verwendeten Materialien anhand der

Materialsicherheitsdatenblätter (MSDB).

• Gefährliche Flüssigkeiten nur in dafür zugelassenen Behältern lagern und die Flüssigkeiten gemäß den zutreffenden Vorschriften entsorgen.

PERSÖNLICHE SCHUTZAUSRÜSTUNG

Beim Aufenthalt im Arbeitsbereich entsprechende Schutzbekleidung tragen, um schweren

Verletzungen (wie Augenverletzungen, dem Einatmen von giftigen Dämpfen, Verbrennungen oder

Gehörschäden) vorzubeugen. Der Umgang mit diesem Gerät erfordert unter anderem folgende

Schutzvorrichtungen:

• Schutzbrille und Gehörschutz.

• Atemmasken, Schutzkleidung und Handschuhe gemäß den Empfehlungen des Material- und

Lösungsmittelherstellers.

5

6

Warnhinweise

ACHTUNG

HAZARDGEFAHR DURCH MISSBRÄUCHLICHE GERÄTEVERWENDUNG

Die missbräuchliche Verwendung des Gerätes kann zu tödlichen oder schweren Verletzungen führen.

• Das Gerät nicht bei Ermüdung oder unter dem Einfluss von Medikamenten oder Alkohol bedienen.

• Niemals den zulässigen Betriebsüberdruck oder die zulässige Temperatur der Systemkomponente mit dem niedrigsten Nennwert überschreiten. Genauere Angaben zu den Technischen Daten finden Sie in den Handbüchern zu den einzelnen Geräten.

• Nur Materialien oder Lösungsmittel verwenden, die mit den benetzten Teilen des Geräts verträglich sind. Genauere Angaben zu den Technischen Daten finden Sie in den Handbüchern zu den einzelnen Geräten. Die Sicherheitshinweise des Material- und Lösungsmittelherstellers beachten.

Für vollständige Informationen zum Material den Händler nach dem entsprechenden Datenblatt zur Materialsicherheit fragen.

• Den Arbeitsbereich nicht verlassen, solange das Gerät eingeschaltet ist oder unter Druck steht.

• Schalten Sie das Gerät komplett aus und befolgen Sie die Anweisungen zur Druckentlastung des

Geräts, wenn das Gerät nicht verwendet wird.

• Das Gerät täglich prüfen. Verschlissene oder beschädigte Teile sofort reparieren oder durch

Original-Ersatzteile des Herstellers ersetzen.

• Das Gerät darf nicht verändert oder modifiziert werden. Änderungen am Gerät können behördliche

Zulassungen aufheben und Sicherheitsrisiken schaffen.

• Darauf achten, dass alle Geräte für die jeweiligen Einsatzbedingungen ausgelegt und zugelassen sind.

• Das Gerät darf nur für den vorgegebenen Zweck benutzt werden. Wenden Sie sich mit eventuellen

Fragen bitte an den Vertriebshändler.

• Schläuche und Kabel nicht in der Nähe von belebten Bereichen, scharfen Kanten, beweglichen

Teilen oder heißen Flächen verlegen.

• Die Schläuche nicht nicht knicken oder überbiegen und nicht zum Ziehen von Geräten verwenden.

• Halten Sie Kinder und Tiere vom Arbeitsbereich fern.

• Alle anwendbaren Sicherheitsvorschriften einhalten.

332049J

Pistole

Pistole

Funktionsprinzip der elektrostatischen Luftspritzpistole

Der Luftschlauch fördert Luft zur Spritzpistole. Teil der Luft treibt Generator an, während restliche Luft zu spritzendes Material zerstäubt. Der Generator erzeugt Strom, der durch Strompatrone derart umgewandelt wird, dass die Elektrode der Pistole mit

Hochspannung versorgt wird.

Pumpe führt Material an Materialschlauch und

Pistole, wo Material beim Passieren der Elektrode elektrostatisch aufgeladen wird. Das aufgeladene

Material wird vom geerdeten Werkstück angezogen und hüllt es vollständig ein, sodass alle seine Flächen effektiv beschichtet werden.

332049J 7

Pistole

Regler, Anzeigen und Bauteile

Elektrostatik-Pistole umfasst folgende Steuerungen,

Anzeigen und Bauteile (siehe Abb. 1).

Informationen zu Smart-Pistolen siehe auch

Smart-Pistolen, page 9 .

Figure 1 Pistole

Teil

A

B

C

D

Bezeichnung

Lufteinlass mit

Drehgelenk

Materialeinlass

Turbinenabluft

Luftkappe und Düse

E

F

G

Zweck

1/4 NPSM(m) Linksgewinde, für geerdeten Graco-

Luftzufuhrschlauch.

Elektrodennadel

Hornluftventil

Zerstäuberluftbegrenzungsventil

3/8" NPSM(A)

Materialauslass.

Steckstutzen, für geliefertes

Abluftrohr

Verfügbare Größen, siehe

Luftkappen und

Materialdüsen, page 68

.

Lädt das Spritzmaterial elektrisch auf.

Stellt Größe und Form der

Gebläseluft ein. Kann zur

Verringerung der Spritzbreite verwendet werden.

Begrenzt den Luftfluss zur

Luftkappe Kann auf Wunsch gegen einen Stopfen (im

Lieferumfang enthalten) ausgetauscht werden.

J

K

Teil

H

Bezeichnung

Materialeinstellknopf

ES-An/

Aus-Ventil

ES-Anzeige (nur für

Standardpistole; für Smart-

Pistolenanzeige siehe

Betriebsart, page 9

)

Zweck

Stellt den Materialfluss durch

Begrenzung des Wegs der

Materialnadel ein. Nur bei geringer Durchflussstärke zur Verringerung des

Nadelverschleißes verwenden.

Schaltet Elektrostatik an (I) oder aus (O).

Leuchtet, wenn ES eingeschaltet (I) ist. Die

Farbe gibt die Generatorfrequenz an. Siehe

LED-Anzeigetabelle in

Einstellprüfliste der Pistole, page 18 .

8 332049J

Smart-Pistolen

Modul der Smart-Pistole zeigt Spritzspannung,

Stromstärke, Generatordrehzahl und

Spannungseinstellung (niedrig oder hoch) an.

Es ermöglicht Benutzer auch, auf geringe

Spritzspannung zu wechseln. Modul verfügt über zwei Modi:

• Betriebsart

• Diagnosemodus

Betriebsart

Balkendiagramm

Siehe Abb. 2 und Tabelle 1 auf Seite 10. Im

Betriebsmodus werden Pistolendaten während des normalen Spritzens angezeigt. Anzeige verwenden

Balkendiagramm, um Spannungspegel in Kilovolt

(kV) und Stromstärkeniveaus in Mikroampere (uA) anzuzeigen. Bereich des Balkendiagramms reicht für jeden Wert von 0 bis 100 %.

Leuchten LEDs des Balkens blau, ist die Pistole zum

Spritzen einsatzbereit. Leuchten LEDs gelb oder rot, ist Stromstärke zu hoch. Das Material kann zu leitfähig sein oder siehe andere mögliche Ursachen in

Fehler in der Elektrik, page 35

Hz-Anzeige

Funktionsweise der Hz-Anzeige entspricht

ES-Anzeige einer Standardpistole. Anzeigenleuchten zeigen Status der Generatordrehzahl in drei Farben an:

• Grün bedeutet, dass Generatordrehzahl im

Normalbereich liegt.

• Wechselt Anzeige nach 1 Sekunde auf gelb,

Luftdruck erhöhen.

• Wechselt die Anzeige nach 1 Sekunde auf Rot, ist der Luftdruck zu hoch. Den Luftdruck verringern, bis die Anzeige grün leuchtet. Wenn ein höherer

Luftdruck beibehalten werden soll, muss der ES

On/Off-Drosselventil-Satz 26A160 eingebaut werden. Danach den Druck so einstellen, dass der Betrieb bei grünem Licht durchgeführt werden kann.

Pistole

Spannungseinstellschalter

Spannungseinstellschalter (VA) ermöglicht es

Bediener, von Niedrigspannung in Hochspannung zu wechseln.

• Hochspannungseinstellung wird durch

Maximalspannung der Pistole bestimmt und kann nicht eingestellt werden.

• Niedrigspannungsanzeige (LO) leuchtet auf, wenn Schalter auf LO gestellt wird. Die

Niederspannungseinstellung kann durch den Bediener eingestellt werden. Siehe

Niedrigspannung einstellen, page 10 .

HINWEIS: Erscheint Fehleranzeige, hat Smart-Modul

Kommunikation mit Hochspannungserzeuger verloren. Weitere Informationen, siehe

Fehleranzeige, page 10

.

Figure 2 Smart-Pistolenmodul im Betriebsmodus

332049J 9

Pistole

Fehleranzeige

Verliert Smart-Modul Kommunikation mit

Hochspannungserzeuger, erscheint Fehleranzeige,

Hz-Anzeige leuchtet rot und Smart-Modul ist deaktiviert. Siehe Abb. 3 und Tabelle 1 auf Seite 10.

Dies kann im Betriebsmodus oder im Diagnosemodus auftreten. Siehe

Fehler in der Elektrik, page 35 .

Kommunikation muss wiederhergestellt werden, damit Smart-Modul wieder funktionsfähig ist.

HINWEIS: Es dauert 8 Sekunden, bis Fehleranzeige erscheint. Wurde Pistole zerlegt, vor dem Spritzen

8 Sekunden warten, um sicherzustellen, dass kein

Fehlerzustand aufgetreten ist.

HINWEIS: Liegt kein Strom an Pistole an, erscheint

Fehleranzeige nicht.

solange drücken, bis gewünschte Einstellung erreicht ist.

HINWEIS: Nach 2 Sekunden der Inaktivität kehrt die

Anzeige auf Betriebsbildschirm zurück.

HINWEIS: Niederspannungseinstellung kann verriegelt sein. Siehe

Verriegelungssymbol, page 10

.

Figure 4 Niedrigspannungseinstell-Bildschirm

(unverriegelt)

Verriegelungssymbol

Niederspannungseinstellung kann verriegelt sein.

Bei Verriegelung erscheint ein Bild (LK) auf dem

Bildschirm. Siehe Abb. 5 und Tabelle 1 auf Seite 10.

• Im HI-Modus ist die Niedrigspannungseinstellung immer verriegelt. Verriegelungssymbol erscheint, wenn LO SET-Schaltfläche gedrückt wird.

• Im LO-Modus erscheint Verriegelungssymbol nur, wenn Verriegelung aktiviert ist. Für die Ver- und

Entriegelung der Niedrigspannungseinstellung, siehe

Niedrigspannungs-Verriegelungsbildschirm, page 14

.

Figure 3 Fehleranzeige

Niedrigspannung einstellen

Die Niederspannungseinstellung kann durch den

Bediener eingestellt werden. Um im Betriebsmodus

Niedrigspannungseinstell-Bildschirm aufzurufen, LO

SET-Schaltfläche (LS) kurzzeitig drücken. Bildschirm zeigt aktuelle Niedrigspannungseinstellung an. Siehe

Abb. 4 und Tabelle 1 auf Seite 10. Die möglichen

Bereiche sind:

• 85 kV Pistolen: 40-85 kV

• 60 kV Pistolen: 30-60 kV

Spannungseinstellschalter (VA) auf LO stellen.

Wiederholt die LO SET-Schaltfläche drücken, um die

Einstellung in Fünfer-Schritten zu erhöhen. Wenn die

Anzeige den Maximalwert erreicht hat, wechselt sie wieder zum Minimalwert der Pistole. Schaltfläche

Figure 5 Niedrigspannungseinstell-Bildschirm

(verriegelt)

10 332049J

Pistole

Table 1 . Legende für Abb. 2–9.

Teil

VA

LO kV uA

LS

LV

LK

Bezeichnung

Spannungseinstellschalter

Niedrigspannungsmodus-Anzeige

Spannung (kV)-Anzeige

Strom (uA)-Anzeige

LO SET-Schaltfläche

Niedrigspannungsanzeige

Niederspannung verriegelt

Zweck

Der Schalter mit 2 Stellungen stellt die Spannung der Smart-Pistole auf niedrige Einstellung (LO) oder hohe

Einstellung (HI). Dieser Schalter funktioniert im Betriebsmodus und im Diagnosemodus.

Leuchtet (blau), wenn die

Smart-Pistole auf Niederspannung eingestellt ist.

Zeigt die Ist-Spritzspannung der

Pistole in kV an. Im Betriebsmodus wird ein Balkendiagramm angezeigt.

Im Diagnosemodus wird die

Spannung als Zahl angezeigt.

Zeigt den Ist-Spritzstrom der Pistole in uA an. Im Betriebsmodus wird ein Balkendiagramm angezeigt. Im

Diagnosemodus wird der Strom als

Zahl angezeigt.

Kurzzeitig drücken, um

Niedrigspannungeinstellbildschirm aufzurufen.

Drücken und für ungefähr

5 Sekunden halten, um

Diagnosemodus aufzurufen oder zu verlassen.

Im Diagnosemodus kurzzeitig drücken, um durch Bildschirme zu gelangen.

Im Niedrigspannungssperre-

Bildschirm (Diagnosemodus) drücken und halten, um Verriegelung an- oder auszuschalten.

Zeigt Niedrigspannungseinstellung als Zahl an. Einstellung kann verändert werden. Siehe Abb. 4.

Erscheint, wenn Niedrigspannungseinstellung verriegelt ist. Siehe Abb.

5 und Abb. 9.

332049J 11

CI

AS

Hz

Pistole

Teil

LD

ER

VI

Bezeichnung

LO-Anzeige

Fehleranzeige

Spannungsanzeige

Stromstärkeanzeige

Generatordrehzahl-Display

Generatordrehzahl-Anzeige

Zweck

Erscheint auf Niedrigspannungssperre-Bildschirm. Siehe

Abb. 9.

Erscheint, wenn Smart-

Modul Kommunikation mit

Hochspannungserzeuger verliert.

Siehe Abb. 3.

Die zwei oberen rechten LEDs des Anzeigenleuchtfelds zeigen im

Diagnosemodus an, dass Wert in kV angezeigt wird. Siehe Abb. 6.

Die zwei unteren rechten LEDs des Anzeigenleuchtfelds zeigen im

Diagnosemodus an, dass Wert in uA angezeigt wird. Siehe Abb. 7.

Im Diagnosemodus wird Hz-Stand als Zahl angegeben. Siehe Abb. 8.

Im Betriebsmodus variieren

Anzeigenfarben, um Generatordrehzahlstatus anzuzeigen:

• Grün – Die Generatordrehzahl ist richtig eingestellt.

• Wechselt die Anzeige nach

1 Sekunde auf Gelb, ist die

Generatordrehzahl zu niedrig.

• Wechselt die Anzeige nach

1 Sekunde auf Rot , ist die

Generatordrehzahl zu hoch. Die

Anzeige wechselt auch zu Rot, wenn die Fehleranzeige erscheint.

Im Diagnosemodus ist die

Anzeige im Generatordrehzahl

(Hertz)-Bildschirm grün.

12 332049J

Diagnosemodus

Diagnosemodus umfasst vier Bildschirme, die Daten der Pistole anzeigen:

• Spannung (Kilovolt)-Bildschirm

• Stromstärke (Mikroampere)-Bildschirm

• Generatordrehzahl (Hertz)-Bildschirm

• Niedrigspannungs-Verriegelungsbildschirm

HINWEIS: Betriebsmodus muss aufgerufen sein, um

Niedrigspannungseinstellung anzupassen. Es ist nicht möglich, diese im Diagnosemodus anzupassen.

Spannungsreglerschalter (VA) kann sowohl im

Betriebsmodus als auch im Diagnosemodus auf HI oder LO eingestellt werden.

Um Diagnosemodus aufzurufen, LO SET

(LS)-Schaltfläche drücken und für etwa 5

Sekunden halten. Die Anzeige wechselt zu

Spannung (Kilovolt)-Bildschirm, page 13

.

Um zum nächsten Bildschirm zu gelangen, LO

SET-Schaltfläche erneut drücken.

Um Diagnosemodus zu verlassen, LO

SET-Schaltfläche drücken und für etwa 5

Sekunden halten. Bildschirm kehrt in Betriebsmodus zurück.

HINWEIS: Wird Pistole im Diagnosemodus abgezogen, so erscheint beim erneuten Abziehen der Pistole die zuletzt angezeigte Anzeige.

HINWEIS: Diagnosemodus kann nicht vom

Niedrigspannungssperre-Bildschirm aus verlassen werden. Einzelheiten, siehe

Niedrigspannungs-Verriegelungsbildschirm, page 14 .

Spannung (Kilovolt)-Bildschirm

Spannung (Kilovolt)-Bildschirm ist erster Bildschirm, der nach Aufrufen des Diagnosemoduses erscheint.

Siehe Abb. 6 und Tabelle 1 auf Seite 10. Um diesen

Bildschirm aufzurufen, LO SET-Schaltfläche im

Betriebsmodus drücken und für etwa 5 Sekunden halten.

Dieser Bildschirm zeigt Spritzspannung der Pistole als eine auf die nächsten 5 kV gerundete Zahl

(kV) an. Die zwei oberen rechten LEDs (CI) des

Anzeigenleuchtfelds zeigen an, dass der Spannung

(Kilovolt)-Bildschirm angezeigt wird. Anzeige dient nur zur Anzeige und kann nicht verändert werden.

LO SET-Schaltfläche drücken, um zum

Stromstärke (Mikroampere)-Bildschirm, page 13

zu

Pistole

gelangen. Drücken und für ungefähr 5 Sekunden halten, um in Betriebsmodus zurückzukehren.

Figure 6 Spannung (Kilovolt)-Bildschirm

Stromstärke (Mikroampere)-Bildschirm

Stromstärke (Mikroampere)-Bildschirm ist zweiter

Bildschirm im Diagnosemodus. Siehe Abb. 7 und

Tabelle 1 auf Seite 10. Um diesen Bildschirm aufzurufen, die LO SET-Schaltfläche im Bildschirm

Spannung (Kilovolt) drücken.

Dieser Bildschirm zeigt Spritzstromstärke der

Pistole als eine auf die nächsten 5 uA gerundete

Zahl (uA) an. Zwei unteren rechten LEDs (CI) des

Anzeigenleuchtfelds zeigen an, dass Stromstärke

(Mikroampere)-Bildschirm angezeigt wird. Anzeige dient nur zur Anzeige und kann nicht verändert werden.

LO SET-Schaltfläche drücken, um zum

Generatordrehzahl (Hertz)-Bildschirm, page 14

zu gelangen. Drücken und für ungefähr 5 Sekunden halten, um in Betriebsmodus zurückzukehren.

Figure 7 Stromstärke (Mikroampere)-Bildschirm

332049J 13

Pistole

Generatordrehzahl (Hertz)-Bildschirm

Generatordrehzahl (Hertz)-Bildschirm ist dritter

Bildschirm im Diagnosemodus. Siehe Abb. 8 und

Tabelle 1 auf Seite 10. Um diesen Bildschirm aufzurufen, die LO SET-Schaltfläche im Stromstärke

(Mikroampere)-Bildschirm drücken.

Dieser Bildschirm zeigt Generatordrehzahl als eine auf die nächsten 10 Hz gerundete 3-stellige Zahl (AS) an. Anzeige dient nur zur Anzeige und kann nicht verändert werden. Ist Generatordrehzahl größer als

999 Hz, zeigt Anzeige 999 an.

Hz-Anzeige leuchtet grün, wenn Generatordrehzahl

(Hertz)-Bildschirm aufgerufen ist.

LO SET-Schaltfläche drücken, um zum

Niedrigspannungs-Verriegelungsbildschirm, page

14

zu gelangen. Drücken und für ungefähr

5 Sekunden halten, um in Betriebsmodus zurückzukehren.

Niedrigspannungs-Verriegelungsbildschirm

Niedrigspannungssperre-Bildschirm ist vierter

Bildschirm im Diagnosemodus. Siehe Abb.

9 und Tabelle 1 auf Seite 10. Um diesen

Bildschirm aufzurufen, die LO SET-Schaltfläche im

Generatordrehzahl (Hertz)-Bildschirm drücken.

Dieser Bildschirm zeigt Status der

Niedrigspannungssperre an. Ist Einstellung verriegelt, erscheint Verriegelungssymbol (LK) auf linker Seite der LO-Anzeige (LD). Ist Einstellung nicht verriegelt, erscheint Verriegelungssymbol nicht.

Um Verriegelungszustand zu ändern, LO

SET-Schaltfläche drücken und halten, bis Verriegelungssymbol erscheint oder verschwindet. Ist Sperre eingerichtet, erscheint

Symbol im Niedrigspannungsmodus auch auf

Niedrigspannungseinstellbildschirm (siehe Abb. 4).

HINWEIS: Diagnosemodus kann von diesem

Bildschirm aus nicht verlassen werden, da Drücken und Halten der LO SET-Schaltfläche zum Verund Entriegeln verwendet wird. Zum Verlassen, kurzzeitig LO SET-Schaltfläche drücken, um zum Spannungsbildschirm (Kilovolt) zu gelangen.

Diagnosemodus von hier aus verlassen.

Figure 8 Generatordrehzahl (Hertz)-Bildschirm

Figure 9 Niedrigspannungs-Verriegelungsbildschirm

14 332049J

Installation

Installation

leicht gesehen und gelesen werden können. Die

Pistole wird mit einem englischsprachigen Warnschild geliefert.

Belüften der Spritzkabine

Beim Installieren und Warten dieses Gerätes ist der

Zugang zu Teilen erforderlich, deren Berührung

Elektroschocks oder andere schwere Verletzungen zur Folge haben kann, wenn die Arbeiten nicht sachgemäß durchgeführt werden.

• Installations- oder Wartungsarbeiten an diesem

Gerät dürfen nur von geschultem Personal durchgeführt werden.

• Alle zutreffenden nationalen und regionalen

Bestimmungen zur Installation elektrischer

Geräte in einem Bereich der Klasse I, Gruppe

I Gefährliche Stellen, oder einem Bereich der

Gruppe II, Zone I Explosionsfähige Atmosphären beachten.

• Alle zutreffenden örtlichen und nationalen

Vorschriften bezüglich Brandschutz und

Anwendung elektrischer Geräte sowie alle

Sicherheitsvorschriften beachten.

Abb. 10 zeigt typisches

Elektrostatik-Luftspritzsystem. Es zeigt nicht die tatsächliche Systemauslegung. Für Hilfe zur

Auslegung eines Systems, das Ihren besonderen

Bedürfnissen entspricht, wenden Sie sich an Ihren

Graco-Händler.

Warnzeichen

Warnschilder müssen im Spritzbereich so angebracht werden, dass sie vom gesamten Bedienungspersonal

Für Frischluftzufuhr sorgen, um den Aufbau entflammbarer oder giftiger Dämpfe beim Spritzen,

Spülen oder Reinigen der Pistole zu vermeiden.

Die Pistole nur bei ausreichender Lüftung entsprechend den lokal geltenden Vorgaben betätigen.

Pistolenluft- und Flüssigkeitszufuhr mit der Belüftung elektrisch so verschalten, dass der Betrieb der

Pistole nur bei ausreichender Belüftung möglich ist.

Alle örtlichen und staatlichen Vorschriften bezüglich der erforderlichen Abluftgeschwindigkeit beachten.

Funktion der Verblockung mindestens einmal jährlich prüfen.

Eine hohe Abluftgeschwindigkeit senkt die

Betriebseffizienz des Elektrostatiksystems. Eine

Abluftgeschwindigkeit von 31 Linearmetern/Minute

(100 Fuß/Minute) gilt als ausreichend.

332049J 15

Installation

Luftzufuhrleitung

Um Gefahr eines Elektroschocks zu verringern, muss Luftschlauch mit Erdungsanschluss verbunden sein. Es darf nur ein geerdeter

Luftschlauch von Graco verwendet werden.

1. Siehe Abb. 10. Geerdeten Graco-Luftschlauch

(AH) für Luftzufuhr zur Pistole verwenden. Der

Lufteinlassanschluss der Pistole besitzt ein linksdrehendes Gewinde. Erdungsdraht (AG) des Luftzufuhrschlauchs muss mit Erdanschluss verbunden sein. Die Luftzufuhrleitung noch nicht am Lufteinlass der Pistole anschließen.

2. Luftfilter/Wasserabscheider (AF) in Luftleitung installieren, damit nur saubere Luft zur Pistole zugeführt wird. Schmutz und Feuchtigkeit in der

Druckluft können die Lackierqualität vermindern und eine Störung der Pistole verursachen.

3. Entlüftungsregler (PR, GR) zur Regelung des

Luftdrucks zur Pumpe in Luftzufuhrleitungen von

Pumpe und Pistolen installieren.

Eingeschlossene Luft kann zu unerwartetem

Zyklusverhalten der Pumpe führen; dies kann schwere Verletzungen herbeiführen, darunter das Spritzen von Material in die Augen oder auf die Haut. Das Gerät nicht ohne installiertes

Entlüftungsventil (BV) betreiben.

4. Ein Entlüftungsventil (BV) in der Luftzufuhrleitung der Pumpe installieren. Entlüftungsventil (BV) ist im System notwendig, um Luftzufuhr zur Pumpe zu trennen, und um Luft entlasten zu können, die sich nach Schließen des Luftreglers zwischen

Ventil und Pumpe aufgestaut hat. Zusätzliches

Entlüftungsventil an Hauptluftleitung (MA) installieren, um Zubehör für Wartungsarbeiten zu isolieren.

5. Entlüftungsventil (BV) an jeder Luftzufuhrleitung der Pistole(n) installieren, um Luftzufuhr zur

Pistole zu trennen, und um Luft entlasten zu können, die sich nach Schließen des Luftreglers zwischen Ventil und Pistole aufgestaut hat.

Materialzufuhrleitung

1. Den Materialschlauch (N) mit Luft ausblasen und mit Lösemittel spülen. Verwendetes Lösemittel muss mit zu spritzendem Material verträglich sein. Die Materialzufuhrleitung noch nicht am

Materialeinlass der Pistole anschließen.

2. Den Materialregler (FR) in die Materialleitung einbauen, um den Materialdruck zur Pistole kontrollieren zu können.

3. Materialfilter (FF) nahe Pumpenauslass installieren, um Partikel und Ablagerungen zu entfernen, die Verstopfen der Spritzdüse hervorrufen könnten.

Um Gefahr schwerer Verletzungen, einschließlich Spritzer in die Augen oder auf die Haut zu verringern, darf das Gerät nicht ohne installiertes Materialablassventil (FD) bedient werden.

4. Materialablassventil (FD) ist im System notwendig, um Druck in Unterpumpe, Schlauch und Pistole zu entlasten. Ein bloßes Betätigen der

Pistole reicht möglicherweise nicht aus, um den

Druck abzubauen. Ein Druckentlastungsventil in der Nähe des Materialauslasses der Pumpe installieren.

16 332049J

NICHT EXPLOSIONSGEFÄHRDETER BEREICH

Installation

EXPLOSIONSGEFÄHRDETER BEREICH

AL

BV*

EG

FD*

FF

FL

FR

Figure 10 Typische Installation

Legende für typische Installation

Teil

AD

AF

AG*

AH*

Bezeichnung

Luftleitungsspülventil

Luftfilter/Wasserabscheider

Erdungsdraht für Pistolenluftschlauch

Geerdeter Graco-Luftschlauch

(Linksgewinde)

Luftöler Pumpe

Absperrventil für Pumpendruckluftleitung

Elektrostatische Luftspritzpistole

Fluidmaterial-Ablasshahn

Materialfilter

Materialzufuhrleitung

Materialdruckregler

Teil

FV

GR

MA

Bezeichnung

Material-Sperrventil

Pistolen-Luftdruckregler

Hauptluftzuführung

PG*

PR

Pumpenerdungsleiter

Luftdruckregler der Pumpe

SP

SV*

Versorgungspumpe

Magnetventil zur Belüftungsverriegelung

HINWEIS: Magnetventil ist nicht als

Graco-Zubehör erhältlich.

* Diese Teile werden für einen sicheren Betrieb benötigt. Sie müssen separat erworben werden.

332049J 17

Vorbereitung der Pistole

Vorbereitung der Pistole

Einstellprüfliste der Pistole

Siehe Abb.11 für Position der elektrostatischen

Pistolensteuerungen.

5. Geerdeten Luftschlauch von Graco an

Pistolenlufteinlass anschließen. Der

Lufteinlassanschluss der Pistole besitzt ein

Linksgewinde.

Figure 11 Elektrostatische Pistolensteuerungen

1. Die Pistole wird mit installierter Materialdüse und

Luftkappe geliefert. Prüfen, dass Haltering fest sitzt.

HINWEIS: Um eine andere Größe für die

Materialdüse oder die Luftkappe zu wählen,

siehe und . Zum Einbau der Düse und der

Luftkappe, siehe .

2. ES-An/Aus-Schalter (J) ausschalten (O).

6. Alle Schritte unter befolgen.

7. Alle Schritte unter befolgen. Das Ergebnis muss unter 1 Megaohm liegen.

8. Sicherstellen, dass der elektrische Widerstand des Spritzmaterials den Anforderungen für elektrostatisches Spritzen entspricht. Siehe .

9. Abluftrohr anschließen und mit mitgelieferter

Klemme sichern.

10. Den Materialschlauch an den Materialeinlass der

Pistole anschrauben.

3. Entlüftungsventil zur Pistole abschalten.

4. Pistolenwiderstand prüfen. Siehe .

11. Bei Bedarf spülen; siehe .

12. Luftkappe wie gewünscht positionieren.

18 332049J

13. Hornluftventil (F) gegen Uhrzeigersinn vollständig

öffnen.

Vorbereitung der Pistole

17. Luftdruckregler der Pistole so einstellen, dass er beim Abzug der Pistole mindestens 0,32 MPa

(3,2 bar, 45 psi) für eine volle Spannung beim

Spritzen liefert. Siehe nachfolgende Tabelle.

14. Materialreglerventil (H) gegen Uhrzeigersinn vollständig öffnen.

15. Das Zerstäuberluft-Drosselventil (G) ganz öffnen.

16. ES-An/Aus-Schalter (J) einschalten (I).

Table 2 . Druckabfall

Länge des

Luftschlauchs in m (ft)

(bei 8 mm

[5/16''] Schlauchdurchmesser)

15 (4.6)

25 (7.6)

50 (15.3)

Luftreglereinstellung in MPa (bar, psi)

[bei abgezogener

Pistole]

55 (0,38, 3,8)

65 (0,45, 4,5)

80 (0,56, 5,6)

18. Prüfen, dass ES-Anzeige (K) [Hz-Anzeige auf

Smart-Pistolen] aufleuchtet. Folgende Tabelle beachten.

Table 3 . LED-Anzeigenfarben

Anzeigenfarbe

Grün

Beschreibung

Gelb

Rot

Beim Spritzen sollte die Anzeige grün bleiben. Es liegt ausreichend

Luftdruck zur Generatorturbine vor.

Wechselt die Anzeige nach

1 Sekunde auf Gelb, ist der

Luftdruck zu niedrig. Den

Luftdruck erhöhen, bis die

Anzeige grün leuchtet.

Wechselt die Anzeige nach

1 Sekunde auf Rot, ist der

Luftdruck zu hoch. Den Luftdruck verringern, bis die Anzeige grün leuchtet. Wenn ein höherer Luftdruck beibehalten werden soll, muss der ES

On/Off-Drosselventil-Satz 26A160 eingebaut werden. Danach den Druck so einstellen, dass der Betrieb bei grünem Licht durchgeführt werden kann.

332049J 19

Vorbereitung der Pistole

19. Die Luftzufuhr zur Pistole abschalten.

ES-An/Aus-Schalter (J) ausschalten (O).

22. Testmuster spritzen. Zerstäubung prüfen. Tritt bereits beim Mindestdruck zu starke Zerstäubung auf, Drosselventil einstellen. Ist die Zerstäubung nicht ausreichend, den Luftdruck erhöhen oder

Fördermenge verringern.

20. Die Pumpe starten. Flüssigkeitsregler so einstellen, dass der Flüssigkeitsstrom aus der

Pistole vor dem Absinken 8-12 Zoll (200-300 mm) zurücklegt. Bei einem Materialdruck von unter 5 psi (0,04 MPa, 0,4 Bar) oder über 30 psi (0,21 MPa, 2,1 Bar) ist normalerweise eine andere Düsengröße empfehlenswert.

23. Hornluftventil einstellen: im Uhrzeigersinn für schmaleres Spritzbild, gegen Uhrzeigersinn für breiteres Spritzbild.

24. Teststück spritzen. Deckung an Kanten prüfen.

Ist die Umhüllung schlecht, siehe .

21. Luftzufuhr zur Pistole einschalten.

ES-An/Aus-Schalter (J) einschalten (I).

20 332049J

Erdung

Vorbereitung der Pistole

Zu spritzender Gegenstand:

Die Werkstückhänger müssen stets sauber und geerdet bleiben.

Beim Betrieb der Elektrostatik-Pistole können sich alle ungeerdeten Objekte im Spritzbereich

(Menschen, Behälter, Werkzeuge usw.) elektrisch aufladen. Eine unsachgemäße Erdung kann zu

Statikfunken führen, die Brände, Explosionen oder

Elektroschocks verursachen können. Geräte,

Personal, Werkstücke und elektrisch leitfähige

Gegenstände im Spritzbereich oder in der Nähe davon erden. Der Widerstand darf 1 Megaohm nicht überschreiten. Beachten Sie die unten stehenden Erdungsanweisungen.

Dabei handelt es sich um die Mindestanforderungen an die Erdung eines einfachen Elektrostatiksystems

(siehe Abb. 12–15). Ihr System enthält möglicherweise noch weitere Ausrüstungsteile oder

Objekte, die ebenfalls geerdet werden müssen.

Prüfen Sie die geltenden örtlichen Vorschriften zu genauen Anweisungen zur Erdung. Ihr System muss mit einer echten Masse verbunden sein.

Pumpen-/Materialquelle:

Zur Erdung der

Pumpen-/Materialquelle ist ein Ende des

Erdungsdrahtes mit einem guten Erdungspunkt zu verbinden.

Alle elektrisch leitenden Objekte oder Geräte imSpritzbereich

müssen richtig geerdet sein.

Material- und Abfallbehälter:

Alle Materialund Abfallbehälter im Spritzbereich erden. Nur leitfähige oder geerdete Eimereinsätze verwenden.

Beim Spülen der Spritzpistole muss der Behälter zum Auffangen des überschüssigen Materials leitfähig und geerdet sein.

Luftkompressoren:

Die Geräte gemäß den

Empfehlungen des Herstellers erden.

Alle Luft- und Materialleitungen müssen richtig geerdet sein.

Ausschließlich geerdete

Schläuche mit einer maximalen kombinierten

Schlauchlänge von 100 feet (30,5 m) verwenden, um durchgehende Erdung zu gewährleisten.

Elektrostatik-Luftspritzpistole:

Pistole durch

Anschluss des geerdeten Graco-Luftschlauchs

(AH) an Pistole erden, sowie durch

Anschluss des Erdungsdrahts des

Pistolenluftschlauchs an Erdungsanschluss.

Siehe

Elektrische Pistolenerdung prüfen, page 25

.

332049J 21

Vorbereitung der Pistole

Boden des Spritzbereichs:

muss elektrisch leitend und geerdet sein. Der Boden darf nicht mit Pappe oder nicht leitendem Material abgedeckt werden, da dies den Erdschluss unterbrechen würde.

Alle Personen, die den Spritzbereich betreten, müssen Folgendes beachten:

Müssen Schuhe tragen, die leitfähige Sohlen (wie bspw. Leder) oder Erdungsbänder tragen. Keine Schuhe mit nicht leitenden Sohlen wie Gummi oder

Kunststoff tragen. Ist das Tragen von Handschuhe notwendig, die mit Pistole mitgelieferten leitfähigen

Handschuhe tragen. Werden Handschuhe getragen, die nicht von Graco sind, die Finger oder den Handflächenbereich der Handschuhe abschneiden, damit Ihre Hand mit dem geerdeten

Pistolengriff in Kontakt gelangt. Leitende

Handschuhe und Schuhe mit leitenden Sohlen sollten gemäß EN ISO 20344, EN 1149–5 einen Widerstandswert von 100 Megaohm nicht

überschreiten.

Entflammbare Flüssigkeiten im Spritzbereich:

müssen in zugelassenen, geerdeten Behältern aufbewahrt werden. Keine Plastikbehälter verwenden. Nicht mehr als die für eine

Arbeitsschicht benötigte Menge aufbewahren.

Legen für die Abb. 12-15

Abb. 12

Abb. 13

Der Bediener ist durch den

Kontakt der bloßen Haut mit dem Pistolengriff und leitende

Schuhe geerdet. Es kann auch ein leitfähige Handschuhe getragen werden.

Der zu spritzende Gegenstand ist durch den Kontakt mit dem Hänger und dem Fördersystem geerdet.

Abb. 14

Abb. 15

Die Pistole ist durch den leitfähigen

Luftschlauch geerdet.

Materialzufuhrleitung und

Materialquelle müssen geerdet sein.

22 332049J

Vorbereitung der Pistole

Figure 12 Bediener erden

Figure 13 Zu spritzenden Gegenstand erden

332049J 23

Vorbereitung der Pistole

Figure 14 Pistole erden

Figure 15 Materialzufuhrleitung erden

24 332049J

Elektrische Pistolenerdung prüfen

Vorbereitung der Pistole

5. Der geerdete Luftschlauch (AH) muss angeschlossen und der Erdungsdraht des

Schlauches mit einer guten Erdleitung verbunden sein.

Megohmmeter Teile-Nr. 241079 (AA, siehe Abb.

16) ist nicht zur Verwendung in Gefahrenbereichen zugelassen. Um das Risiko einer Funkenbildung zu senken, darf das Megohmmeter nur dann zum

Prüfen der elektrischen Erdung verwendet werden, wenn:

• die Pistole aus dem Gefahrenbereich entfernt wurde;

• oder alle Spritzgeräte im Gefahrenbereich ausge-schaltet sind, die Belüftung im

Gefahrenbereich eingeschaltet ist und keine brennbaren Dämpfe in diesem

Bereich vorhanden sind (wie z.B. offene

Lösemittelbehälter oder Dämpfe, die vom

Spritzen stammen).

Nichtbeachtung dieser Warnung kann Brand,

Explosion, Elektroschock sowie schwere

Verletzungen und Sachbeschädigungen zur Folge haben.

Das Graco-Megaohmmeter mit der Teile-Nr. 241079 ist als Zubehör zur Prüfung der ordnungsgemäßen

Erdung der Pistole erhältlich.

1. Von einem Fachelektriker den elektrischen

Durchgang von Spritzpistole und Luftschlauch

überprüfen lassen.

2. Den ES-An/Aus-Schalter ausschalten (O).

6. Den Widerstand zwischen Pistolenhandgriff (BB) und einer guten Erdleitung (CC) messen. Die angelegte Spannung muss dabei mindestens

500 V und darf höchstens 1000 V betragen. Der

Widerstand darf nicht über 1 Megaohm liegen.

Siehe Abb. 16.

7. Ist der Widerstand größer als 1 Megaohm, muss die Festigkeit der Erdungsverbindungen geprüft werden, und es ist sicherzustellen, dass der Luftschlauch-Erdungsleiter mit einer guten

Erdleitung verbunden ist. Ist der Widerstand auch weiterhin zu hoch, muss der Luftschlauch ausgetauscht werden.

3. Luft- und Materialzufuhr zur Pistole abschalten.

Druckentlastung, page 27

befolgen.

4. Materialschlauch trennen.

Figure 16 Elektrische Pistolenerdung prüfen

332049J 25

Vorbereitung der Pistole

Überprüfung des Materialwiderstands

Um Gefahr von Brand, Explosion oder

Elektroschock zu verringern, Materialwiderstand nur in einem sicheren Bereich prüfen. Das

Widerstandsmessgerät 722886 und der

Messfühler 722860 sind nicht für den Einsatz in

Gefahrenbereichen zugelassen.

Nichtbeachtung dieser Warnung kann Brand,

Explosion, Elektroschock sowie schwere

Verletzungen und Sachbeschädigungen zur Folge haben.

Das Widerstandsmessgerät, Teile-Nr. 722886, sowie der Messfühler, Teile-Nr. 722860, von Graco können als Zubehör bestellt werden, um zu prüfen, ob das verwendete Spritzmaterial die Anforderung eines elektrostatischen Spritzsystems erfüllt.

Die dem Messgerät und dem Messfühler beiliegenden Anweisungen befolgen. Werte von

20 Megaohm-cm und darüber bringen beste elektrostatische Ergebnisse und sind daher zu empfehlen.

Ein Satz oder ein Schlauch für hohe elektrische

Leitfähigkeit kann für Messwerte unter 20 Megaohm erforderlich sein.

Table 4 . Materialwiderstandsstände

1–7

Satz für hohe elektrische

Leitfähigkeit wird empfohlen

Megaohm-cm

7-20

Satz für hohe elektrische

Leitfähigkeit kann notwendig sein

20-200

Beste elektrostatische

Ergebnisse

200-2000

Gute elektrostatische Ergebnisse

26

Überprüfung der Materialviskosität

Zur Kontrolle der Materialviskosität brauchen Sie:

• eine Viskositätsschale

• eine Stoppuhr.

1. Die Viskositätsschale vollständig in das Material eintauchen. Die Schale schnell herausnehmen und die Stoppuhr starten, sobald die Schale vollständig herausgenommen worden ist.

2. Den unten aus der Schale austretenden

Materialstrom beobachten. Sobald der Strom unterbrochen wird, die Stoppuhr anhalten.

3. Materialtyp, verstrichene Zeit und Größe der

Viskositätsschale aufzeichnen.

4. Wenn die Viskosität zu hoch oder zu niedrig ist, Ihren Materiallieferanten kontaktieren. Nach

Bedarf anpassen.

Spülen vor der Inbetriebnahme

Das Gerät wurde werkseitig mit Material getestet.

Um eine Verunreinigung des Spritzmaterials zu vermeiden, das Gerät vor der Inbetriebnahme mit verträglichem Lösemittel spülen.

Richtlinie für Schleifmaterialien

Beim Spritzen von Schleifmaterialien sind die folgenden Richtlinien einzuhalten:

• Die Elektrode (blau) mit der Teilenummer 24N704 für Schleifmaterialien bestellen.

• Die Düse muss über eine geeignete Größe verfügen, damit der Materialdruck unter 30 psi

(0,21 MPa, 2,1 bar) gesenkt wird, sodass ein

Materialstrom von 200 bis 300 mm (8–12 Zoll) entsteht.

• Die Pistole immer mit dem Materialreglerknopf in Stellung "voller Durchfluss" betreiben. Zur

Einstellung des Materialdrucks einen externen

Materialregler und nicht den Materialreglerknopf verwenden.

• Die kleinstmöglichen Zerstäuber- und

Gebläseluftdrücke verwenden, um ein gutes

Muster zu erhalten.

• Die Vorgehensweise unter

Pistole täglich reinigen, page 29

befolgen.

• Die Elektrode täglich überprüfen und bei Bedarf austauschen. Siehe

Auswechseln der Elektrode, page 39 .

332049J

Betrieb

Druckentlastung

Betrieb

4. Pumpenablaßventil öffnen und einen Behälter zum Auffangen des abgelassenen Materials bereithalten. Ablaßventil bis zu den nächsten

Spritzarbeiten offenlassen.

1. Den ES-An/Aus-Schalter ausschalten (O).

2. Die Entlüftungsventile für die Materialzufuhr und die Pistole abschalten.

5. Wenn die Düse oder der Schlauch vollkommen verstopft sind oder der Druck nicht ganz abgebaut wird, langsam die Schlauchkupplung lösen. Nun die Düse oder den Schlauch reinigen.

3. Die Pistole in einen geerdeten, metallenen

Abfallbehälter richten und abziehen, um den

Materialdruck zu entlasten.

Inbetriebnahme

Alle Schritte unter

Einstellprüfliste der Pistole, page 18

befolgen.

Abschalten

1. Pistole spülen, siehe

Spülen, page 28 .

2.

Druckentlastung, page 27

befolgen.

3. Die Pistole an ihren Haken hängen, wobei die

Düse nach unten zeigen muss.

332049J 27

Wartung

Wartung

Spülen

• Das Gerät vor jedem Materialwechsel spülen, bevor Material antrocknen kann, am Ende des

Arbeitstags sowie vor dem Lagern oder vor

Reparaturen.

• Zum Spülen einen möglichst niedrigen Druck verwenden. Die Anschlüsse auf undichte Stellen prüfen und ggf. festziehen.

• Mit einer Flüssigkeit spülen, die mit dem verwendeten Spritzmaterial und den benetzten

Teilen im Gerät verträglich ist.

Durch folgende Punkte kann die Gefahr von

Bränden, Explosionen und Elektroschocks verringert werden:

• Vor dem Spülen der Pistole den

ES-Ein-/Ausschalter auf OFF (O) stellen.

• Geräte und Abfallbehälter immer erden.

• Gerät nur in gut belüfteten Bereichen spülen.

• Zum Spülen nur Materialien der Gruppe IIA verwenden. Nicht brennbare Flüssigkeiten sind vorzuziehen.

• Um statische Funkenbildung und Verletzungen durch Spritzer zu vermeiden, immer mit dem kleinstmöglichen Druck spülen.

HINWEIS

Kein Methylenchlorid zum Spülen oder Reinigen dieser Pistole verwenden, da dieses Material die

Nylonteile zerstört.

1. Den ES-An/Aus-Schalter ausschalten (O).

2.

Druckentlastung, page 27

befolgen.

3. Das Material durch Lösungsmittel ersetzen oder die Materialleitung lösen und eine

Lösungsmittelleitung an die Pistole anschließen.

4. Pistole in geerdeten Metalleimer richten. Solange spülen, bis sauberes Lösungsmittel aus Pistole austritt.

5.

Druckentlastung, page 27

befolgen.

6. Die Lösungsmittelleitung schließen oder lösen.

7. Die Pistole an ihren Haken hängen, wobei die

Düse nach unten zeigen muss.

8. Vor den nächsten Spritzarbeiten die

Materialzufuhr-leitung wieder anschließen.

Einstellprüfliste der Pistole, page 18

befolgen.

28 332049J

Pistole täglich reinigen

1. Den ES-An/Aus-Schalter ausschalten (O).

5. Luftkappe entfernen.

Wartung

2. Pistole spülen. Siehe

Spülen, page 28

.

3.

Druckentlastung, page 27

befolgen.

4. Die Außenseite des Spritzgeräts mit einem geeigneten Lösemittel reinigen. Ein weiches

Tuch verwenden. Die Pistole nach unten halten, um das Eindringen des Lösemittels in die

Luftkanäle der Pistole zu verhindern. Die Pistole nicht eintauchen.

6. Luftkappe, Haltering und Düse mit weicher

Bürste und geeignetem Lösungsmittel reinigen.

7. Nutzen Sie einen Zahnstocher oder ein anderes weiches Werkzeug, um die Öffnungen in der

Luftkappe zu reinigen. Keine Metallwerkzeuge für die Reinigung verwenden.

8. Luftkappe wieder installieren. Gut festziehen.

332049J 29

Wartung

Tägliche Wartung des Systems

1.

Druckentlastung, page 27

befolgen.

2. Die Material- und Luftfilter reinigen.

3. Überprüfen, ob Material austritt. Alle Anschlüsse festziehen.

4. Die Gehänge reinigen. Keine Funken erzeugenden Werkzeuge verwenden.

5. Leichtgängigkeit von Abzug und Ventilen prüfen.

Bei Bedarf schmieren.

6.

Elektrische Pistolenerdung prüfen, page 25

.

7. Die Pistole an ihren Haken hängen, wobei die

Düse nach unten zeigen muss.

30 332049J

Elektrische Tests

Mit folgenden Tests werden der Zustand des

Hochspannungserzeugers und des Pistolenkörpers sowie der elektrische Durchgang zwischen den

Komponenten geprüft.

Verwenden Sie das Megaohmmeßgerät, Teile-Nr.

241079 (AA), und eine angelegte Spannung von 500

V. Schließen Sie die Kabel wie abgebildet an.

Megohmmeter Teile-Nr. 241079 (AA, siehe Abb.

17) ist nicht zur Verwendung in Gefahrenbereichen zugelassen. Um das Risiko einer Funkenbildung zu senken, darf das Megohmmeter nur dann zum

Prüfen der elektrischen Erdung verwendet werden, wenn:

• die Pistole aus dem Gefahrenbereich entfernt wurde;

• oder alle Spritzgeräte im Gefahrenbereich ausge-schaltet sind, die Belüftung im

Gefahrenbereich eingeschaltet ist und keine brennbaren Dämpfe in diesem

Bereich vorhanden sind (wie z.B. offene

Lösemittelbehälter oder Dämpfe, die vom

Spritzen stammen).

Nichtbeachtung dieser Warnung kann Brand,

Explosion, Elektroschock sowie schwere

Verletzungen und Sachbeschädigungen zur Folge haben.

Elektrische Tests

Pistolenwiderstand überprüfen

1. Den Materialkanal spülen und trocknen.

2. Nur für Pistolen der Modelle L40T14 und L40T15:

Den Lauf einer Durchgangsprüfung unterziehen, um zu kontrollieren, dass der Metallstift im Lauf ordnungsgemäß geerdet ist. Den Widerstand zwischen dem Metallstift (GP) und dem

Luftgelenk (21) messen. Der Widerstand muss unter 100 Ohm liegen. Ist der Widerstand 100

Ohm oder mehr, den Pistolenkörper ersetzen.

3. Für alle Pistolen. Pistole abziehen und

Widerstand zwischen Nadelspitze (3) der

Elektrode und Lufteinlass mit Drehgelenk (21) messen. Der Widerstand muss sein:

• 75–120 Megaohm bei 40 kV Pistolen

• 104-148 Megaohm bei 60kV Pistolen

• 148-193 Megaohm bei 85kV Pistolen

Liegt er außerhalb dieses Bereichs, muss die nicht abgezogene Pistole geprüft werden. Liegt der Wert immer noch außerhalb dieses Bereichs, siehe

Widerstand des Hochspannungserzeugers

überprüfen, page 32 . Liegt der Widerstand innerhalb

dieses Bereichs, siehe

Fehler in der Elektrik, page 35 ,

um andere mögliche Ursachen für die schlechte

Leistung zu finden.

332049J

Figure 17 Pistolenwiderstand überprüfen

31

Elektrische Tests

Widerstand des Hochspannungserzeugers überprüfen

1. Den Hochspannungserzeuger (11) entfernen.

Siehe

Hochspannungserzeuger ausbauen und

auswechseln, page 43

.

2. Generator (15) vom

Hochspannungserzeuger entfernen. Siehe

Generator entfernen und entsetzen, page 44 .

3. Den Widerstand zwischen den Massebändern

(EE) des Hochspannungserzeugers und der

Feder (11a) messen. Der Widerstand muss sein:

• 60-85 Megaohm bei 40 kV Pistolen

• 86-110 Megaohm bei 60kV Pistolen

• 130-160 Megaohm bei 85kV Pistolen

4. Liegt er außerhalb dieses Bereichs, den

Hochspannungserzeuger ersetzen. Liegt der Wert innerhalb dieses Bereichs, siehe

Elektrodenwiderstand prüfen, page 32 .

5. Wenn die Probleme weiter bestehen, siehe

Fehler in der Elektrik, page 35

, um mögliche andere Ursachen für die schlechte Leistung zu finden oder setzen Sie sich mit Ihrem mit

Graco-Händler in Verbindung.

6. Vor der Installation des

Hochspannungserzeugers sicherstellen, dass die Feder (11a) vorhanden ist.

Elektrodenwiderstand prüfen

Die Elektrode (3) entfernen. Siehe

Auswechseln der Elektrode, page 39 . Den

Widerstand zwischen dem Kontakt (HH) und dem

Elektrodendraht (GG) messen. Der Widerstand sollte zwischen 8 und 30 Megaohm betragen. Liegt der

Widerstand außerhalb dieses Bereichs, die Elektrode ersetzen.

HINWEIS: Liegt der Pistolenwiderstand nach dem

Testen des Hochspannungserzeugers und der

Elektrode immer noch außerhalb des Bereichs:

• Prüfen, ob der leitfähige Ring (4a) den Laufstift berührt.

• Prüfen, ob die Feder (11a) des

Hochspannungserzeugers den Laufstift berührt.

Figure 19 Elektrodenwiderstand prüfen

Figure 18 Widerstand des Hochspannungserzeugers

überprüfen

32 332049J

Fehlerbehebung

Fehlerbehebung

Zum Installieren und Warten dieses Gerätes ist der Zugang zu Teilen erforderlich, die

Elektroschocks oder andere schwere Verletzungen verursachen können, wenn die Arbeiten nicht ordnungsgemäß ausgeführt werden. Installationsoder Reparaturarbeiten an diesem Gerät dürfen nur von geschultem Fachpersonal durchgeführt werden.

Um die Gefahr von Verletzungen zu verringern,

Druckentlastung, page 27

befolgen, wenn eine

Druckentlasten verlangt wird.

Vor dem Auseinanderbauen der Pistole nach anderen möglichen Ursachen und Lösungen in der Fehlersuchtabelle suchen.

Mangelhaftes Spritzbild

Einige Spritzbildprobleme können durch ein falsches Verhältnis zwischen Luft- und Materialzufuhr verursacht werden.

Problem

Ungleichmäßiger oder spuckender

Strahl.

Schlechtes Spritzbild

Ursache

Kein Material.

Düse/Sitz locker, verschmutzt oder beschädigt.

Luft in der Materialzufuhrleitung.

Düse oder Luftkappe beschädigt oder verschmutzt.

Abhilfe

Materialbehälter auffüllen.

Düsen reinigen oder auswechseln,

siehe Pistole täglich reinigen,

page 29

oder

Luftkappe und Düse

ersetzen, page 38

.

Materialzufuhr überprüfen.

Nachfüllen.

Reinigen oder auswechseln. Siehe

Luftkappe und Düse ersetzen, page

38 .

Material sammelt sich an Luftkappe oder Düse an.

Gebläseluftdruck zu hoch.

Material zu dünn.

Materialdruck zu niedrig.

Gebläseluftdruck zu niedrig.

Material zu dick.

Zu viel Material.

Reinigen. Siehe

Pistole täglich reinigen, page 29

.

Verringern.

Viskosität erhöhen.

Erhöhen.

Erhöhen.

Viskosität verringern.

Durchflussvolumen verringern.

Striche.

Keine 50%-Überlappung aufgetragen.

Luftkappe verschmutzt oder beschädigt.

Anstriche zu 50% überlappen.

Luftkappe reinigen oder ersetzen.

Siehe

Pistole täglich reinigen,

page 29

oder

Luftkappe und Düse

ersetzen, page 38

.

332049J 33

Fehlerbehebung

Fehler im Pistolenbetrieb

Problem

Zuviel Spritznebel.

Orangenhauteffekt.

Material tritt aus dem

Materialdichtungsbereich aus

Luft tritt vorn aus Pistole aus.

Materialleckagen vorne an der

Pistole.

Pistole spritzt nicht.

Luftkappe verschmutzt.

Überschüssige Lackumhüllung geht zurück an Bediener

Ursache

Zerstäuberluftdruck zu hoch.

Material zu dünn, oder Materialfluss zu niedrig.

Zerstäuberluftdruck zu niedrig.

Material schlecht gemischt oder gefiltert.

Material zu dick.

Packungen oder Stange verschlissen.

Das Luftventil sitzt nicht richtig.

Material-Dichtungsstange verschlissen oder beschädigt.

Materialdüsensitz verschlissen.

Materialdüse locker.

O-Ring der Düse beschädigt.

Materialzufuhr zu niedrig.

Materialdüse verschmutzt oder verstopft.

Materialeinstellventil geschlossen oder beschädigt.

Luftkappe und Materialdüse falsch ausgerichtet.

Schlechte Erdung.

Falscher Abstand zwischen Pistole und Werkstück.

Abhilfe

Drosselventil etwas schließen oder Luftdruck soweit wie möglich verringern. Für volle Spannung wird

Druck von mindestens 0,32 MPa (3,2 bar, 45 psi) an Pistole benötigt.

Viskosität oder Fördermenge erhöhen.

Zerstäuberluftventil öffnen oder

Lufteinlaßdruck zur Pistole erhöhen; den niedrigst möglichen Luftdruck verwenden.

Material nochmals mischen oder filtern.

Viskosität verringern.

Siehe

Packungsstange reparieren, page 40

.

Siehe

Reparatur des Luftventils, page 50 .

Dichtungsstange (2e) oder Elektrode

(3) ersetzen. Siehe

Packungsstange reparieren, page 40

oder

Auswechseln der Elektrode, page 39 .

Düse (4) ersetzen. Siehe

Luftkappe

und Düse ersetzen, page 38

.

Festziehen.

Siehe

Luftkappe und Düse ersetzen,

page 38

.

Nach Bedarf Material zugeben.

Reinigen. Siehe

Pistole täglich reinigen, page 29

.

Ventil öffnen, oder siehe

ES-An/Aus-

Schalter und Materialreglerventil

reparieren, page 49 .

Luftkappe und Materialdüsensitz von Spritzmaterial reinigen. Siehe

Pistole täglich reinigen, page 29

.

Siehe

Erdung, page 21

.

Sollte 200-300 mm betragen.

34 332049J

Fehlerbehebung

Fehler in der Elektrik

Problem

Schlechte elektrostatische

Umhüllung.

ES- bzw. Hz-Anzeige leuchtet nicht.

Lackierer verspürt elektrischen

Schlag vom Werkstück.

Ursache

ES-An-/Aus-Schalter ausgeschaltet

(O).

Luftdruck der Pistole zu niedrig

(ES-Anzeige orange).

Zerstäuberluftdruck zu hoch.

Falscher Abstand zwischen Pistole und Werkstück.

Teile schlecht geerdet.

Abhilfe

Einschalten (I).

Luftdruck zur Pistole überprüfen; für volle Spannung wird ein Luftdruck von mindestens 45 psi (0,32 MPa,

3,2 bar) an der Pistole benötigt.

Verringern.

Sollte 200-300 mm betragen.

Falscher Pistolenwiderstand.

Elektrischer Widerstand des

Materials zu niedrig.

Leckagen aus den Dichtungen (2c) verursachen Kurzschluss.

Generator defekt.

ES-An-/Aus-Schalter ausgeschaltet

(O).

Kein Strom.

Bedienungsperson verspürt leichten elektrischen Schlag.

Lackierer ist nicht geerdet oder befindet sich neben einem ungeerdeten Gegenstand.

Pistole nicht geerdet.

Werkstück nicht geerdet.

Der Widerstand darf höchstens 1

Megaohm betragen. Die Gehänge reinigen.

Siehe

Pistolenwiderstand

überprüfen, page 31

.

Siehe

Überprüfung des

Materialwiderstands, page 26 .

Siehe

Packungsstange reparieren, page 40

.

Siehe

Generator entfernen und

entsetzen, page 44 .

Einschalten (I).

Hochspannungserzeuger, Generator und Flachbandkabel des Generators prüfen. Siehe

Hochspannungserzeuger ausbauen

und auswechseln, page 43

und

Generator entfernen und entsetzen,

page 44

.

Siehe

Erdung, page 21 .

Siehe

Elektrische Pistolenerdung

prüfen, page 25

und

Pistolenwiderstand überprüfen, page 31

.

Der Widerstand darf höchstens 1

Megaohm betragen. Die Gehänge reinigen.

332049J 35

Fehlerbehebung

Problem

Spannung-/Stromstärkeanzeige bleibt rot (nur bei intelligenten

Pistolen).

ES- bzw. Hz-Anzeige leuchtet orange.

ES- bzw. Hz-Anzeige leuchtet rot.

Eine Fehleranzeige erscheint und die HZ-Anzeige leuchtet rot (nur

Smart-Pistolen).

Ursache

Pistole befindet sich zu nah am zum bespritzenden Werkstück.

Elektrischen Widerstand des

Materials überprüfen.

Pistole verschmutzt.

Generatordrehzahl zu niedrig.

Generatordrehzahl zu hoch.

Smart-Modul hat Kommunikation mit

Hochspannungserzeuger verloren.

Abhilfe

Pistole sollte sich 200-300 mm

(8-12'') vom Werkstück befinden.

Siehe

Überprüfung des

Materialwiderstands, page 26

.

Siehe

Pistole täglich reinigen, page 29

.

Luftdruck erhöhen, bis Anzeige grün leuchtet. Um eine zu starke

Zerstäubung zu vermeiden, das Zerstäuberluftbegrenzungsventileinheit zur Verringerung der Zerstäuberluft zur Luftkappe verwenden.

Luftdruck verringern, bis Anzeige grün leuchtet.

Auf gute Verbindung zwischen

Smart-Modul und Hochspannungserzeuger prüfen. Siehe

Smart-Modul ersetzen, page 51

und

Hochspannungserzeuger ausbauen

und auswechseln, page 43

.

36 332049J

Reparatur

Reparatur

Pistole zum Service vorbereiten

Beim Installieren und Warten dieses Gerätes ist der Zugang zu Teilen erforderlich, die

Elektroschocks oder andere schwere Verletzungen verursachen können, wenn die Arbeiten nicht sachgemäß durchgeführt werden. Installationsoder Wartungsarbeiten an diesem Gerät dürfen nur von geschultem Personal durchgeführt werden.

• Vor Zerlegen der Pistole nach anderen möglichen Ursachen und Lösungen unter

Fehlerbehebung, page 33

suchen.

• Einen Schraubstock mit gepolsterten

Klemmbacken verwenden, um Schäden an

Kunststoffteilen zu vermeiden.

• Einige Teile der Dichtungsstange (2) und bestimmte Materialstutzen wie im Text beschrieben mit dielektrischem Schmiermittel (44) schmieren.

• O-Ringe und Dichtungen leicht mit silikonfreiem

Fett einfetten. Dazu das Fett Nr. 111265 bestellen.

Nicht zu viel Fett auftragen.

• Nur Originalteile von Graco verwenden. Keine

Teile aus unterschiedlichen PRO-Modellen installieren oder vermischen.

• Luftdichtungsreparatursatz 24N789 ist erhältlich.

Der Satz muss separat erworben werden. Die im

Satz enthaltenen Teile sind mit einem Sternchen gekennzeichnet, z. B. (6a*).

• Der Materialdichtungsreparatursatz 24N790 ist verfügbar. Der Satz muss separat erworben werden. Die im Satz enthaltenen Teile sind mit einem Symbol gekennzeichnet, z. B. (2a‡).

1. Pistole spülen. Siehe

Spülen, page 28 .

2. Den Druck entlasten. Siehe

Druckentlastung, page 27

.

3. Luft- und Materialleitungen der Pistole lösen.

4. Die Pistole aus dem Arbeitsbereich entfernen.

Der Reparaturbereich muss sauber sein.

332049J 37

Reparatur

Luftkappe und Düse ersetzen

HINWEIS

Pistole abziehen, während Düse entfernt wird. Dies erleichtert Ablaufen des Materials und verhindert, dass in der Pistole verbliebenes Lackmaterial oder

Lösungsmittel in Luftpassagen gelangt.

1. Siehe

Pistole zum Service vorbereiten, page 37 .

2. Den Haltering (6) und die Luftkappe (5) entfernen.

3. Pistole abziehen und gleichzeitig

Materialdüsensatz (4) mit Multifunktionswerkzeug

(41) entfernen.

6. Pistole abziehen und gleichzeitig Materialdüse

(4) mit Multifunktionswerkzeug (41) installieren.

Die Materialdüse festziehen, bis sie im

Pistolenzylinder sitzt (1/8 bis 1/4 Drehung nach handfestem Andrehen).

7. Die Luftkappe (5) und den Haltering (6) installieren. Sicherstellen, dass die U-Dichtung

(6a*) mit den Lippen nach vorne eingebaut ist.

8. Siehe

Pistolenwiderstand überprüfen, page 31

.

Der Düsenkontaktring (4a) ist ein leitender

Kontaktring, kein Abdichtungsring. Um die

Gefahr von Funkenschlag oder Elektroschock zu verringern, darf der Düsenkontaktring (4a) nur dann entfernt werden, wenn er ersetzt werden muss; die Pistole darf zudem niemals ohne den Kontaktring betrieben werden. Der

Kontaktring darf nur gegen ein Originalteil von

Graco ausgetauscht werden.

HINWEIS

Am kleinen O-Ring (4b) silikonfreies

Schmiermittel mit der Teile-Nr. 111265 verwenden. Nicht zu viel Fett auftragen.

Leitfähigen Kontaktring (4a) nicht schmieren.

4. Sicherstellen, dass der leitfähige Ring (4a) und der kleine O-Ring (4b) in der Düse (4) sitzen.

Den kleinen O-Ring (4b) leicht schmieren.

HINWEIS: HINWEIS: Der leitfähige Ring (4a) kann an den Berührungspunkten mit dem

Laufstift Verschleiß aufweisen. Das ist normal und ein Austausch ist daher nicht notwendig.

5. Sicherstellen, dass die Elektrodennadel (3) fingerfest angezogen ist.

Figure 20 Luftkappe und Düse ersetzen

38 332049J

Auswechseln der Elektrode

1. Siehe

Pistole zum Service vorbereiten, page 37 .

2. Luftkappe und Düse entfernen. Siehe

Luftkappe und Düse ersetzen, page 38

.

3. Die Elektrode (3) mit dem Multifunktionswerkzeug

(41) abschrauben.

HINWEIS

Um eine Beschädigung des Plastikgewindes zu vermeiden, ist beim Einbau der Elektrode sehr vorsichtig vorzugehen.

4. Leichtes (purpurnes) Loctite® oder ähnliches

Gewindedichtmittel auf Gewinde von Elektrode und Packungsstange auftragen. Die Elektrode fingerfest einschrauben. Nicht zu fest anziehen.

5. Materialdüse und Luftkappe installieren. Siehe

Luftkappe und Düse ersetzen, page 38

.

6. Siehe

Pistolenwiderstand überprüfen, page 31 .

Figure 21 Auswechseln der Elektrode

Reparatur

332049J 39

Reparatur

Material-Packungsstange entfernen

1. Siehe

Pistole zum Service vorbereiten, page 37 .

2. Luftkappe und Materialdüse entfernen. Siehe

Luftkappe und Düse ersetzen, page 38

.

3. Die Elektrode entfernen. Siehe

Auswechseln der Elektrode, page 39 .

4. Abzugsschrauben (13) lösen und Abzug (12) entfernen.

5. Die Packungsstange (2) mit dem

Multifunktionswerkzeug (41) entfernen.

Die Feder entfernen (17).

6. Alle Teile auf Verschleiß und Beschädigungen

überprüfen und bei Bedarf auswechseln.

Packungsstange reparieren

HINWEIS: Die Dichtungsstange kann einzeln oder als Bausatz ausgetauscht werden.

Einstellung der Luftführung und

-verzögerung

HINWEIS: Die Pistole strömt Luft aus, ehe Material abgegeben wird. Der Materialfluss stoppt, ehe der

Luftstrom stoppt. Packungsstangeneinheit ist für ordnungsgemäße Luftführung und -verzögerung werksseitig voreingestellt. Nur bei Bedarf folgendermaßen einstellen.

1. Feder (17) von Mutter (2k) entfernen.

2. Einen Sechskantschlüssel zum Halten des

Ende der Dichtungsstange verwenden. Beide

Einstellmutter (2j, 2k) herausdrehen, um

Zufuhr-/Verzögerungszeit des Luftstroms zu erhöhen. Die empfohlene Einstellung liegt bei einer halben Drehung und nicht mehr als einer ganzen Drehung.

3. Die Muttern zusammen anziehen und so in der neuen Stellung fixieren.

Figure 22 Material-Packungsstange entfernen

40 332049J

Packungsstange zusammenbauen

HINWEIS: Vor dem Einbauen der Dichtungsstange des Materials in den Pistolenkörper prüfen, ob die

Innenflächen des Pistolenkörpers sauber sind.

Etwaige Verschmutzungen mit weicher Bürste oder

Tuch entfernen. Die Innenseite des Pistolenkörpers auf Spuren von Hochspannungslichtbögen prüfen. Wenn solche Spuren vorhanden sind, den

Pistolenkörper austauschen.

1. Dichtungsmutter (2f) und Dichtung (2b‡) auf die

Materialstange (2e) setzen. Die Schlüsselflächen der Dichtungsmutter müssen zum hinteren

Ende der Materialstange zeigen. Der

Dichtungs-O-Ring muss von der Dichtungsmutter weg gerichtet sein.

2. Den Hohlraum des Distanzstücks (2h‡) mit dielektrischem Schmiermittel (44) füllen. Das

Distanzstück in der abgebildeten Richtung auf der Materialstange (2e) platzieren. Auf die Außenseite des Abstandsrings großzügig dielektrisches Schmierfett auftragen.

3. Die Materialdichtung (2c‡) mit den Dichtlippen auf die Stangenvorderseite weisend auf die Dichtungsstange (2e) setzen. Die

Nadeldichtung (2d‡) mit der Steckerseite auf die

Materialdichtung weisend installieren und dann das Gehäuse (2g) montieren.

Reparatur

4. Die Dichtungsmutter (2f) leicht anziehen. Die

Dichtungsmutter ist richtig angezogen, wenn sie einer Zugbelastung von 13,3 N (3 lb) standhält, während der Dichtungsgehäusesatz (2g) an der Stange entlang geschoben wird. Die

Dichtungsmutter nach Bedarf fester anziehen oder lockern.

5. Den O-Ring (2a‡) an der Außenseite des

Gehäuses (2g) installieren. Den O-Ring mit silikonfreiem Schmierfett einfetten, Teile-Nr.

111265. Nicht zu viel Fett auftragen.

6. Die Feder (17) wie dargestellt an der Mutter (2j) installieren.

7. Die Dichtungsstangenbaugruppe (2) in den

Pistolenlauf einbauen. Die Baugruppe mit dem Multifunktionswerkzeug (41) knapp satt anziehen.

8. Die Elektrode installieren. Siehe

Auswechseln der Elektrode, page 39 .

9. Die Düse und die Luftkappe installieren. Siehe

Luftkappe und Düse ersetzen, page 38 .

10. Abzug (12) und Schrauben (13) anbringen.

11. Siehe

Pistolenwiderstand überprüfen, page 31

.

Figure 23 Packungsstange

332049J 41

Reparatur

Pistolenkörper ausbauen

1. Siehe

Pistole zum Service vorbereiten, page 37 .

2. Vorsichtig die Mutter (N) vom

Materialauslegeranschluss (20) lösen.

Das Rohr (T) aus dem Stutzen ziehen. Darauf achten, dass beide Klemmringe (7, 8) und die

Mutter am Rohr bleiben.

3. Die zwei Schrauben (27) lösen.

HINWEIS

Um Schäden am Hochspannungserzeuger

(11) zu vermeiden, Pistolenlauf (1) gerade vom

Pistolengriff (16) abziehen. Falls notwendig, den Pistolenkörper leicht hin- und herbewegen, um ihn vom Pistolengriff zu lösen.

4. Pistolengriff (16) mit einer Hand halten und

Pistolenkörper (1) gerade vom Griff abziehen.

HINWEIS: Verbleibt Hochspannungserzeuger im

Lauf, Generator/Hochspannungserzeugereinheit aus

Lauf entfernen.

Pistolenkörper einbauen

1. Darauf achten, dass der Dichtring (28*) und die

Erdungsfeder (18) vorhanden sind. Sicherstellen, dass Luftlöcher der Dichtung richtig ausgerichtet sind. Die Dichtung bei Beschädigungen ersetzen.

2. Sicherstellen, dass Feder (11a) auf Spitze des Hochspannungserzeugers vorhanden ist (11). Großzügig dielektrisches

Schmiermittel (44) auf die Spitze des

Hochspannungserzeugers auftragen. Lauf

(1) über Hochspannungserzeuger und auf

Pistolengriff (16) platzieren.

3. Die zwei Schrauben (27) gleichmäßig gegeneinander anziehen (ungefähr eine halbe

Drehung nach passgenauem Eindrehen bzw.

15-25 in-lbs, 1,7-2.8 N•m). Die Schrauben (27) nicht überdrehen.

4. Den Materialschlauch (T) in den Anschluss (20) einbauen. Sicherstellen, dass die Klemmringe

(7, 8) vorhanden sind. Mutter (N) gut am

Anschluss festziehen. Sicherstellen, dass der obere Anschluss fest bleibt.

5. Siehe

Pistolenwiderstand überprüfen, page 31

.

Figure 24 Pistolenkörper ausbauen

Figure 25 Pistolenkörper einbauen

42 332049J

Hochspannungserzeuger ausbauen und auswechseln

• Den Aufnahmeraum für das Netzteil im Pistolengriff auf Schmutz oder Feuchtigkeit untersuchen. Mit einem sauberen, trockenen Tuch reinigen.

• Die Dichtung (28) nicht mit Lösungsmitteln in Berührung bringen. Die Dichtung bei

Beschädigungen ersetzen.

1. Siehe

Pistole zum Service vorbereiten, page 37 .

2. Siehe

Pistolenkörper ausbauen, page 42

.

HINWEIS

Den Hochspannungserzeuger (11) vorsichtig behandeln, um Beschädigungen zu vermeiden.

3. Das Netzteil (11) mit einer Hand ergreifen.

Den Hochspannungserzeuger/Generator mit einer vorsichtigen seitlichen Bewegung aus dem Pistolengriff (16) lösen und dann vorsichtig gerade herausziehen.

Griff lösen.

Nur an Smart-Modellen

: elastische Schaltung (24) aus Buchse oben am

4. Hochspannungserzeuger und

Wechselstromgenerator auf Schäden prüfen.

5. Um den Hochspannungserzeuger (11) von der Turbine (15) zu trennen, den

3-poligen Flachbandstecker (PC) vom

Hochspannungserzeuger trennen.

Nur an

Smart-Modellen

: 6-polige elastische Schaltung

(24) vom Hochspannungserzeuger lösen. Den

Wechselstromgenerator nach oben schieben und vom Hochspannungserzeuger abnehmen.

6. Siehe

Widerstand des Hochspannungserzeugers überprüfen, page 32

.

Den Hochspannungserzeuger bei Bedarf ersetzen. Für weitere Informationen zur Reparatur der Turbine siehe

Generator entfernen und entsetzen, page 44

.

Reparatur

8. Den 3-poligen Flachbandstecker (PC) mit dem Hochspannungserzeuger verbinden. Den

Stecker unter dem Hochspannungserzeuger nach vorn stecken. Den Generator (15) nach unten auf das Netzteil (11) schieben.

9. Den Hochspannungserzeuger/Generator in den Pistolengriff (16) stecken. Sicherstellen, dass die Massebänder (EE) den Griff berühren. Nur an Smart-Modelle: Stecker der 6-poligen elastischen Schaltung (24) mit Buchse (CS) oben am Griff ausrichten.

Stecker sicher in Schaltung drücken, während

Hochspannungserzeuger/Generatorsatzeinheit auf Griff geschoben wird.

Figure 26 Elastische Schaltung anschließen

10. Sicherstellen, dass die Dichtung (28), die

Erdungsfeder (18) und die Feder (11a) des

Hochspannungserzeugers richtig sitzen. Den

Lauf (1) am Griff (16) montieren. Siehe

Pistolenkörper einbauen, page 42 .

11. Siehe

Pistolenwiderstand überprüfen, page 31

.

7.

Um Schäden am Kabel und mögliche

Unterbrechungen der durchgehenden Erdung zu vermeiden, den 3-poligen Flachbandstecker

(PC) der Turbine nach oben und wieder zurückbiegen, sodass die Biegung auf den

Hochspannungserzeuger weist und der

Steckverbinder oben liegt.

Nur für Smart-Modelle:

Die 6-polige elastische

Schaltung (24) mit dem Hochspannungserzeuger verbinden.

332049J

Figure 27 Netzteil

43

Reparatur

Generator entfernen und entsetzen

HINWEIS: Generatorlager nach 2000

Betriebsstunden ersetzen. Den Lagersatz mit der Teile-Nr. 24N706 bestellen. Im Satz enthaltene

Teile sind mit einem Symbol (♦) gekennzeichnet.

1. Siehe

Pistole zum Service vorbereiten, page 37 .

2. Hochspannungserzeuger/Generatoreinheit entfernen und Generator trennen. Siehe

Hochspannungserzeuger ausbauen und

auswechseln, page 43

.

3. Den Widerstand zwischen den zwei äußeren

Polen des 3-poligen Steckverbinders (PC) messen. Der Wert sollte zwischen 2,0 und 6,0

Ohm liegen. Liegt Widerstand außerhalb dieses

Bereichs, Generatorspule (15a) ersetzen.

4. Mit flachem Schraubenzieher Clip (15h) vom

Gehäuse (15d) abnehmen. Mit dünner Klinge oder Schraubendreher Kappe (15f) entfernen.

5. Bei Bedarf, Gebläse (15e) drehen, bis Flügel die vier vorstehenden Teile der Lager (T) des

Gehäuses (15d) nicht länger verdecken.

6. Gebläse- und Spuleneinheit (15a) aus

Vorderseite des Gehäuses (15d) drücken.

Figure 28 Gebläseausrichtung

Figure 29 Generatorquerschnitt

( Ref. ♦28 ist in der Abbildung nicht dargestellt.)

HINWEIS

Den Magneten (M) bzw. die Welle (S) nicht zerkratzen oder beschädigen. Den 3-poligen

Steckverbinder (PC) beim Zerlegen und

Zusammenbauen der Lager nicht einklemmen oder beschädigen.

7. Die Spuleneinheit (15a) auf der Werkbank mit nach oben weisendem Gebläseende ablegen.

Mit breitem Schraubendreher Gebläse (15e) von

Welle (S) abnehmen.

8. Das obere Lager (15b2) entfernen.

9. Das untere Lager (15b1) entfernen.

10. Neues unteres Lager (15b1♦) auf langem Teil des Schafts (S) installieren. Die flache Seite des Lagers muss vom Magneten (M) weg weisen. In die Spule (15a) so einsetzen, dass die

Lagerflügel bündig an der Oberfläche der Spule anliegen.

11. Neues oberes Lager (15b2♦) auf kurzes

Wellenende drücken, so dass Lagerflügel bündig an Oberfläche der Spule anliegen (15a). Die flache Seite des Lagers muss von der Spule weg weisen.

44 332049J

12. Die Spuleneinheit (15a) auf der Werkbank mit nach oben weisendem Gebläseende ablegen.

Gebläse (15e♦) auf langes Teil des Schafts (S) drücken. Gebläseflügel müssen wie abgebildet ausgerichtet sein.

13. Die Spuleneinheit (15a) vorsichtig in das vordere Gehäuse (15d♦) drücken und dabei den Pin der Spule am Steckplatz im Gehäuse ausrichten. Der 3-polige Steckverbinder (PC) muss sich unterhalb der breiteren Nut (W) der vorstehenden Gehäuseteile befinden, wie in Abb.

45 dargestellt. Darauf achten, dass die Passstifte der Spule (P) entsprechend Abb. 44 positioniert sind.

Reparatur

14. Gebläse (15e) drehen, bis Flügel die vier vorstehenden Teile der Lager (T) auf

Gehäuserückseite nicht länger verdecken.

Sicherstellen, dass Flügel des unteren Lagers

(15b1♦) mit Teilen ausgerichtet sind.

15. Spule vollständig ins Gehäuse (15d♦) setzen.

Mit Clip (15h♦) sichern und sicherstellen, dass vorstehende Teile mit Schlitzen im Gehäuse verbunden sind.

16. Sicherstellen, dass der O-Ring (15g) richtig sitzt.

Die Kappe (8f) (15f♦) einbauen.

17. Den Generator am Hochspannungserzeuger installieren und beide Teile im Griff montieren.

Siehe

Hochspannungserzeuger ausbauen und

auswechseln, page 43 .

Figure 30 Generator

332049J 45

Reparatur

Ausbau und Austausch des Materialrohrs

1. Die Mutter (22) vom Winkel (20) abschrauben.

2. Den Fitting (9) lösen, um den Materialschlauch

(14) vom Pistolengehäuse (1) abzunehmen.

3. Dielektrisches Schmiermittel (44) auf die

Anschlussgewinde (9) und den O-Ring (10) auftragen. Sicherstellen, dass Klemmringe (7,

8) vorhanden sind.

HINWEIS: Bei 40 kV-Pistolen wird O-Ring (10★) nicht verwendet und Klemmringe (7★) und (8★) sind Teil des oberen Anschlusses (9).

HINWEIS: Bei 60 und 85 kV Pistolen prüfen, ob die Buchse (SL) oben am Materialschlauch vorhanden ist.

4. Den Fitting (9) auf den Materialschlauch (14) schieben und den Fitting in das Pistolengehäuse

(1) schrauben. Mit 2,8-3,9 N•m (25-35 in-lb) festziehen.

5. Mutter (22) fest auf Halterung (20) schrauben, wobei Klemmringe (7, 8) bereits auf Halterung sitzen. Sicherstellen, dass der obere Anschluss fest bleibt.

Figure 31 Materialrohr

46 332049J

Hornluftventil reparieren

1. Siehe

Pistole zum Service vorbereiten, page 37 .

2. Schlüssel auf Schlüsselflächen des

Ventilgehäuses (30a) setzen und Ventil vom Griff (16) abschrauben.

HINWEIS: Ventil kann entweder als Satz (weiter mit Schritt 9) ersetzt werden oder nur O-Ring

(Schritte 3-9) ersetzen.

3. Haltering (30d) entfernen.

4. Ventilschaft (30b) gegen Uhrzeigersinn drehen, bis er sich vom Ventilgehäuse (30a) löst.

5. O-Ring (30c) prüfen. Nur bei Beschädigungen ersetzen.

6. Alle Teile reinigen und auf Verschleiß oder

Beschädigung prüfen.

HINWEIS: Silikonfreies Schmierfett Teile-Nr.

111265 auftragen. Nicht zu viel Fett auftragen.

7. Beim Zusammenbau des Gebläseluftventils

(30) Ventilgewinde leicht schmieren und Schaft

(30b) ganz ins Gehäuse (30a) schrauben, bis er ansteht. O-Ring (30c*) installieren, schmieren und Ventilschaft abschrauben, bis O-Ring ins

Gehäuse eintritt.

Reparatur

8. Haltering (30d) wieder zusammenbauen. Den

Ventilschaft vom Gehäuse schrauben, bis er sich aufgrund des Halterings nicht weiter herausschrauben lässt.

9. Schraubenschlüssel an flache Gehäusestellen ansetzen und Ventilsatz (30) in Pistolengriff (16) schrauben. Mit 15 in-lb (1,7 N) festziehen.

Figure 32 Hornluftventil

332049J 47

Reparatur

Zerstäuberluftbegrenzungsventil reparieren

1. Siehe

Pistole zum Service vorbereiten, page 37 .

2. Schlüssel auf Schlüsselflächen des

Ventilgehäuses (29a) setzen und Ventil vom Griff (16) abschrauben.

HINWEIS: Ventil kann entweder als Satz (weiter mit Schritt 9) ersetzt werden oder nur O-Ring

(Schritte 3-9) ersetzen.

3. Ventilschaft (29e) abschrauben. Haltering (29d) entfernen.

4. Ventilgehäuse (29b) im Gegenuhrzeigersinn drehen, bis er sich vom Ventilgehäuse (29a) löst.

5. O-Ring (29c*) prüfen. Nur bei Beschädigungen ersetzen.

6. Alle Teile reinigen und auf Verschleiß oder

Beschädigung prüfen.

HINWEIS: Silikonfreies Schmierfett Teile-Nr.

111265 auftragen. Nicht zu viel Fett auftragen.

7. Beim Zusammenbau des

Zerstäuberluftbegrenzungsventils (29) O-Ring

(29c) leicht schmieren und Ventilgehäuse (29b) ganz ins Gehäuse (29a) schieben, bis es ansteht.

8. Haltering (29d) wieder zusammenbauen.

Ventilschaft (29e) zur Hälfte in das Ventilgehäuse

(29b) einschrauben.

9. Schlitz (S) im Ventilschaft mit der Rippe (R) im

Pistolengriff ausrichten. Schraubenschlüssel an flache Gehäusestellen ansetzen und Ventilsatz

(29) in Pistolengriff (16) schrauben. Mit 15 in-lb

(1,7 N) festziehen.

HINWEIS: Wenn das

Zerstäuberluftbegrenzungsventil nicht benötigt wird, muß statt dessen der mitgelieferte Stopfen (42) eingebaut werden.

Figure 33 Zerstäuberluftbegrenzungsventil

Figure 34 Ventilschaft ausrichten

48 332049J

Reparatur

ES-An/Aus-Schalter und Materialreglerventil reparieren

1. Siehe

Pistole zum Service vorbereiten, page 37 .

2. Unverlierbare Schraube (26p) lösen. Ventil (26) vom Griff entfernen.

3. O-Ringe (26b* und 26m*) mit silikonfreiem

Schmiermittel 111265 schmieren. Nicht zu viel

Fett auftragen.

HINWEIS: Die Teile nicht zu stark einfetten.

Zuviel Schmiermittel an den O-Ringen kann in die Luftpassage der Pistole gedrückt werden und das Oberflächenfinish des Werkstücks beeinträchtigen.

4. Die Teile reinigen und auf Beschädigungen

überprüfen. Bei Bedarf austauschen.

HINWEIS: Vorsprung an Halteplatte (26h) muss nach oben zeigen.

5. Das Ventil wieder anbringen. Die Schraube (27) mit 15-25 in-lb (1,7-2,8 N•m) anziehen.

Figure 35 ES-An/Aus-Schalter und

Materialeinstellventil

332049J 49

Reparatur

Reparatur des Luftventils

1. Siehe

Pistole zum Service vorbereiten, page 37 .

2. Siehe

Pistolenkörper ausbauen, page 42

.

3. Schrauben (13) und Abzug (12) entfernen.

4. ES An/Aus-Ventil entfernen. Siehe

ES-An/Aus-Schalter und Materialreglerventil

reparieren, page 49 .

5. Feder entfernen (34).

6. Vorn auf den Luftventilschaft drücken, um sie hinten aus dem Griff treiben. Gummidichtung

(23a*) prüfen und bei Beschädigung ersetzen.

7. U-Dichtung (35) prüfen. Die U-Dichtung nur entfernen, wenn sie beschädigt ist. Falls sie entfernt wird, die neue Dichtung mit den

Lippen zum Pistolengriff (16) zeigend einbauen.

U-Dichtung auf Luftventilschaft positionieren, um

Einsetzen in Pistolengriff zu unterstützen.

8. Luftventil (23) und Feder (34) im Pistolengriff (16) anbringen.

9. ES An/Aus-Ventil einbauen. Siehe

ES-An/Aus-Schalter und Materialreglerventil

reparieren, page 49

.

10. Abzug (12) und Schrauben (13) anbringen.

11. Siehe

Pistolenkörper einbauen, page 42 .

Figure 37 Luftventil

Figure 36 U-Dichtung installieren

50 332049J

Smart-Modul ersetzen

Erscheint Fehleranzeige, hat Smart-Modul

Kommunikation mit Hochspannungserzeuger verloren. Auf gute Verbindung zwischen

Smart-Modul und Hochspannungserzeuger prüfen.

Wenn die LEDs des Moduls nicht leuchten, das

Modul austauschen.

1. Siehe

Pistole zum Service vorbereiten, page 37 .

2. Spitzschraube (31e), O-Ring (31f) und

ES-HI/LO-Schalter (31c) von unterer rechter

Ecke der Patrone des Smart-Modulpatrone (31a) entfernen.

3. Die verbleibenden drei Schrauben (31d) aus der

Patrone entfernen.

4. Smart-Modul aus Pistolen-Rückseite ziehen.

Das Bandkabel (RC) vom Anschluss (GC) im

Pistolengriff trennen.

5. Dichtung (31b) entfernen.

6. Eine neue Dichtung (31b) an der neuen Patrone

(31a) einsetzen. Darauf achten, dass die gekerbten Ecken der Dichtung oben liegen.

7. Das Bandkabel des Moduls (RC) mit dem

Pistolenkabel (GC) ausrichten und wie dargestellt fest zusammenschieben. Die miteinander verbundenen Kabel in die Aussparung des

Pistolengriffs schieben. Das Modul bündig mit der Rückseite des Pistolengriffs einbauen.

8. Spitzschraube (31e), O-Ring (31f) und

ES-HI/LO-Schalter (31c) in der unteren, linken

Ecke der Patrone (31a) einsetzen.

9. Drei verbleibenden Schrauben (31d) installieren.

Mit 0,8-1,0 N•m (7-9 in-lb) festziehen.

Figure 38 Smart-Modul

Figure 39 Bandkabel ausrichten

Reparatur

332049J 51

Reparatur

Lufteinlass mit Drehgelenk und

Auslassventil ersetzen

1. Siehe

Pistole zum Service vorbereiten, page 37 .

2. Zum Austauschen des Luftauslassventils: a. Die Klammer (43) und das Abluftrohr (36) abbauen.

b. Drehgelenk (21) vom Pistolengriff (16) abschrauben. Drehgelenk ist Linksgewinde.

Halterung (20) entfernen.

c. Das Auslassventil (19) vom Griff (16) abziehen. O-Ring (19a) prüfen und bei

Bedarf ersetzen.

d. O-Ring (19a*) am Auslassventil (19) installieren. Den O-Ring leicht mit silikonfreiem Schmiermittel schmieren.

e. Das Auslassventil (19) in den Griff (16) einsetzen.

f. Gewindedichtmittel auf obere Gewinde des

Drehgelenks (21) auftragen. Halterung (20) positionieren und Drehgelenk in Pistolengriff

(16) schrauben. Mit 8,4-9,6 N•m (75-85 in-lb) festziehen.

g. Rohr (36) und Klammer (43) montieren.

3. Zum Austauschen des Lufteinlass-Drehgelenks: a. Drehgelenk (21) vom Pistolengriff (16) abschrauben. Drehgelenk ist Linksgewinde.

b. Gewindedichtmittel auf obere Gewinde des Drehgelenks auftragen. Drehgelenk in

Pistolengriff schrauben. Mit 8,4-9,6 N•m

(75-85 in-lb) festziehen.

Figure 40 Lufteinlassanschluss und Luftauslassventil

52 332049J

Teileübersicht

Standard-Luftspritzpistoleneinheit

Teilenr. L40T10 40 kV Elektrostatische Luftspritzpistole, Serie B

Teile-Nr. L40T14 40 kV Elektrostatische Luftspritzpistole mit hoher Leistung, Serie B

Teilenr. L60T10 60 kV Elektrostatische Luftspritzpistole, Serie B

Teilenr. L60T11 60 kV Elektrostatische Spritzpistole mit rundem Spritzbild, Serie B

Teilenr. L60T12 60 kV Elektrostatische Luftspritzpistole, Serie B mit 1,2 mm Düse

Teilenr. L85T10 85 kV Elektrostatische Luftspritzpistole, Serie B

Teileübersicht

1

Mit 20 in-lb (2 N•m) anziehen.

332049J 53

Teileübersicht

Teilenr. L40T10 40 kV Elektrostatische Luftspritzpistole, Serie B

Teile-Nr. L40T14 40 kV Elektrostatische Luftspritzpistole mit hoher Leistung, Serie B

Teilenr. L60T10 60 kV Elektrostatische Luftspritzpistole, Serie B

Teilenr. L60T11 60 kV Elektrostatische Spritzpistole mit rundem Spritzbild, Serie B; siehe

Einheit für rundes Spritzbild, page 55

Teilenr. L60T12 60 kV Elektrostatische Luftspritzpistole, Serie B mit 1,2 mm Düse

Teilenr. L85T10 85 kV Elektrostatische Luftspritzpistole, Serie B

Pos.-

Nr.

1■

Teile-Nr. Bezeichnung

24N665 GEHÄUSE, Pistole; 40 kV-Pistole

24N666 GEHÄUSE, Pistole; 60 kV-Pistole

24N667 GEHÄUSE, Pistole; 85 kV-Pistole

24N668 GEHÄUSE, Pistole; 40 kV

Pistole mit hoher Leistung

Siehe

Packungsstangensatz, page 62

St.

1

1

1

1

2

3

4

4a

4b

5

1

24N651 ELEKTRODENNADEL

24N616 DÜSE, 1,5 mm; enthält Teile 4a und 4b

24N615 DÜSE, 1,2 mm; enthält Teile 4a und 4b

24N729 DÜSE, mit rundem Spritzbild; enthält die Teile 4a und

4b; siehe

Einheit für rundes

Spritzbild, page 55

24N645 O-RING, leitfähig

1

1

111507 O-RING; Fluorelastomer

24N477 LUFTKAPPE 1

24N731 LUFTKAPPE, für rundes Spritzbild; siehe

Einheit für rundes

1

Spritzbild, page 55

24N644 RING, Halterung; enthält Teil 6a 1

198307 PACKUNG; UHMWPE 1

1

1

1

1

6

6a*

7‡★

8‡★

111286 KLEMMRING, vorn; 40 kV-Pistole

111286 KLEMMRING, vorn; 60 und 85 kV-Pistolen

111285 KLEMMRING, hinten; 40 kV-Pistole

111285 KLEMMRING, hinten; 60 und 85 kV-Pistolen

9 24N656 ANSCHLUSS, Material; 40 kV

Pistole

24N657 ANSCHLUSS, Material; 60 kV

Pistole

24N658 ANSCHLUSS, Material; 85 kV

Pistole

10★ 102982 PACKUNG, O-Ring; nur 60 und

85 kV-Pistolen

11 24N659 NETZTEIL, 40 kV-Pistole

1

2

1

2

1

1

1

1

1

24N660 NETZTEIL, 60 kV-Pistole

24N661 NETZTEIL, 85 kV-Pistole

1

1

17

18

19

Pos.-

Nr.

Teile-Nr. Bezeichnung

11a 24N979 FEDER

12

13

14

24N663 ABZUG; enthält Pos. 13

24A445 SCHRAUBE, Abzug; 2 St.

15

16

St.

1

1

1

24N695 ROHR, Material; 40 kV Pistole 1

24N696 SCHLAUCH, Material, mit

Buchse; 60 kV-Pistole

24N697 SCHLAUCH, Material, mit

Buchse; 85 kV-Pistole

1

1

24N664 Siehe

Generatoreinheit, page 63

1

24N751 GRIFF; 40 kV-Pistole

24N752 GRIFF; 60 kV-Pistole

1

1

24N753 GRIFF; 85 kV-Pistole

185111 DRUCKFEDER

197624 DRUCKFEDER

249323 VENTIL, Auslass

1

1

1

1

1

1

1

19a* 112085 O-RING

20 24N741 HALTERUNG

21

22

24N626 DREHGELENK, Lufteinlass;

M12 x 1/4 NPSM (m);

Linksgewinde

24N698 MUTTER

23 24N633 LUFTVENTIL

23a* 276733 DICHTUNG, Luftventil

26⁂ 24N630 Siehe

ES-An/Aus-Schalter und

Materialeinstellventil, page 64

27

28*

24N740 SCHRAUBE, Sechskant; ESt;

2 St.

24N699 DICHTUNG, Pistolenkörper

29

30

34

24T304 Siehe

Zerstäuberluftbegrenzungsventileinheit, page 65

24N733 Nur für Pistole mit rundem Spritzbild; siehe

Zerstäuberluftbegrenzungsventileinheit, page 65

24N634 Siehe

Hornluftventileinheit, page 65

24N732 Nur für Pistole mit rundem Spritzbild; siehe

Hornluftventileinheit, page 65

185116 DRUCKFEDER

35* 188749 U-DICHTUNG

1

1

1

1

1

1

1

1

1

1

1

1

54 332049J

Pos.-

Nr.

36

40

41

42

43

44

Teile-Nr. Bezeichnung St.

185103 ROHR, Abluft; 6 mm (1/4'') ID

(einzeln versandt)

107460 SCHRAUBENSCHLÜSSEL,

Kugelkopf, 4 mm (einzeln versandt)

276741 MULTIFUNKTION-

SWERKZEUG (einzeln versandt)

24N786 STOPFEN, Drosselventil

(einzeln versandt; für

Verwendung anstelle von

Teil 29)

110231 KLAMMER, Abluftrohr (einzeln versandt)

116553 SCHMIERMITTEL, dielektrisch,

Tube 30 ml (1 oz), nicht abgebildet

1

1

1

1

1

1

▲ Zusätzliche Gefahren- und Warnschilder, Aufkleber und Karten sind kostenlos erhältlich.

* Diese Teile sind im Luftdichtungsreparatursatz

24N789 enthalten (separat zu bestellen).

‡ Diese Teile sind im Materialdichtungsreparatursatz

24N790 enthalten (separat zu bestellen).

■ Pistolengehäuse (Pos. 1) enthalten die

Laufdichtung (Pos. 28).

⁂ Der EX On/Off-Drosselventil-Satz 26A160 ist für Kunden für Anwendungen mit

Hochdruck-Zerstäubung erhältlich. Dieses Zubehör verwenden, wenn das Turbinen-Anzeigelicht rot leuchtet und ein höherer Luftdruck beibehalten werden soll. Den Satz einbauen und danach den

Druck so einstellen, dass der Betrieb mit grünem

Licht durchgeführt werden kann.

HINWEIS: Bei 40 kV-Pistolen wird O-Ring (10★) nicht verwendet und Klemmringe (7★) und (8★) sind

Teil des oberen Anschlusses (9).

Teileübersicht

Pos.-

Nr.

45

46

Teile-Nr. Bezeichnung

117824 HANDSCHUH, leitfähig, medium; 12 St.; auch erhältlich in Größe small (8117823) und large (117825)

24N603 ABDECKUNG, Pistole, 40 und

60 kV-Pistolen; 10 St.

24N604 ABDECKUNG, Pistole, 85 kV-Pistolen; 10 St.

47▲ 179791 WARNSCHILD (nicht dargestellt)

48▲ 16P802 SCHILD, Warnung (nicht abgebildet)

49

50

24N730 DIFFUSOR, nur für Pistole mit rundem Spritzbild; siehe

Einheit für rundes Spritzbild, page 55

24N783 HAKEN; umfasst Schraube

St.

1

1

1

1

1

1

1

Einheit für rundes Spritzbild

332049J 55

Teileübersicht

Standardluftspritzpistoleneinheit für hohe elektrische Leitfähigkeit

Teile-Nr. L40T13 40 kV Elektrostatische Luftspritzpistole für hohe Leitfähigkeit, Std. Düse

Teile-Nr. L40T16 40 kV Elektrostatische Luftspritzpistole für hohe Leitfähigkeit der Serie B

Teile-Nr. L40T15 40 kV Hochwirksame Elektrostatische Luftspritzpistole der Serie B

Teile-Nr. L60T13 60 kV Elektrostatische Luftspritzpistole für hohe Leitfähigkeit, Std. Düse

Teile-Nr. L60T16 60 kV Elektrostatische Luftspritzpistole für hohe elektrische Leitfähigkeit der Serie B

Teile-Nr. L85T16 85 kV Elektrostatische Luftspritzpistole für hohe Leitfähigkeit, Serie B

56

1

Mit 20 in-lb (2 N•m) anziehen.

332049J

Teileübersicht

Teile-Nr. L40T13 40 kV Elektrostatische Luftspritzpistole für hohe Leitfähigkeit, Std. Düse

Teile-Nr. L40T16 40 kV Elektrostatische Luftspritzpistole für hohe Leitfähigkeit der Serie B

Teile-Nr. L40T15 40 kV Hochwirksame Elektrostatische Luftspritzpistole der Serie B

Teile-Nr. L60T13 60 kV Elektrostatische Luftspritzpistole für hohe Leitfähigkeit, Std. Düse

Teile-Nr. L60T16 60 kV Elektrostatische Luftspritzpistole für hohe elektrische Leitfähigkeit der Serie B

Teile-Nr. L85T16 85 kV Elektrostatische Luftspritzpistole für hohe Leitfähigkeit, Serie B

Pos.-

Nr.

1■

5

6

4a

4b

2

3

4†

6a*

11

Teile-Nr. Bezeichnung

24N665 GEHÄUSE, Pistole; 40 kV-Pistole

24N666 GEHÄUSE, Pistole; 60 kV-Pistole

24N667 GEHÄUSE, Pistole; 85 kV-Pistole

24N668 GEHÄUSE, Pistole; 40 kV

Pistole mit hoher Leistung

Siehe

Packungsstangensatz, page 62

24N704 ELEKTRODENNADEL

St.

1

1

1

1

1

1

24N623 DÜSE; enthält Teile 4a und 4b 1

24N645 O-RING, leitfähig 1

111507 O-RING; Fluorelastomer 1

24N477 LUFTKAPPE 1

24N644 RING, Halterung; enthält Teil 6a 1

198307 PACKUNG; UHMWPE

24N659 NETZTEIL, 40 kV-Pistole

1

1

24N660 NETZTEIL, 60 kV-Pistole

24N661 NETZTEIL, 85 kV-Pistole

11a 24N979 FEDER

12 24N663 ABZUG; enthält Pos. 13

1

1

1

1

13

14

24A445 SCHRAUBE, Abzug; 2 St.

1

Siehe

Materialrohrsatz für hohe elektrische

Leitfähigkeit, page 67

1

24N664 Siehe

Generatoreinheit, page 63

1 15

16 24N751 GRIFF; 40 kV-Pistole

24N752 GRIFF; 60 kV-Pistole

24N753 GRIFF; 85 kV-Pistole

185111 DRUCKFEDER 17

18

19

23

197624 DRUCKFEDER

249323 VENTIL, Auslass

19a* 112085 O-RING

20 24N741 HALTERUNG

21 24N626 DREHGELENK, Lufteinlass;

M12 x 1/4 NPSM (m);

Linksgewinde

24N633 LUFTVENTIL

1

1

1

1

1

1

1

1

1

1

▲ Zusätzliche Gefahren- und Warnschilder, Aufkleber und Karten sind kostenlos erhältlich.

* Diese Teile sind im Luftdichtungsreparatursatz

24N789 enthalten (separat zu bestellen).

Pos.-

Nr.

Teile-Nr. Bezeichnung

23a* 276733 DICHTUNG, Luftventil

26

27

28*

29

30

34

24N630 Siehe

ES-An/Aus-Schalter und

Materialeinstellventil, page 64

24N740 SCHRAUBE, Sechskant; ESt;

2 St.

24N699 DICHTUNG, Pistolenkörper

24T304 Siehe

Zerstäuberluftbegrenzungsventileinheit, page 65

24N634 Siehe

Hornluftventileinheit, page 65

185116 DRUCKFEDER

35* 188749 U-DICHTUNG

36

40

41

42

43

185103 ROHR, Abluft; 6 mm (1/4'') ID

(einzeln versandt)

107460 SCHRAUBENSCHLÜSSEL,

Kugelkopf, 4 mm (einzeln versandt)

276741 MULTIFUNKTION-

SWERKZEUG (einzeln versandt)

24N786 STOPFEN, Drosselventil

(einzeln versandt; für

Verwendung anstelle von

Teil 29)

110231 KLAMMER, Abluftrohr (einzeln versandt)

44

45

116553 SCHMIERMITTEL, dielektrisch,

Tube 30 ml (1 oz), nicht abgebildet

117824 HANDSCHUH, leitfähig, medium; 12 St.; auch erhältlich in Größe small (8117823) und large (117825)

24N603 ABDECKUNG, Pistole, 40 und 46

60 kV-Pistolen; 10 St.

24N604 ABDECKUNG, Pistole, 85 kV-Pistolen; 10 St.

47▲ 179791 WARNSCHILD (nicht dargestellt)

48▲ 16P802 SCHILD, Warnung (nicht

50 abgebildet)

24N783 HAKEN; umfasst Schraube

St.

1

1

1

1

1

1

1

1

1

1

1

1

1

1

1

1

1

1

1

1

■ Pistolengehäuse (Pos. 1) enthalten die

Laufdichtung (Pos. 28).

† Modelle L40T13 und L60T13 verwenden die Düse

24N616.

332049J 57

Teileübersicht

Smart-Luftspritzpistoleneinheit für hohe elektrische Leitfähigkeit

Teile-Nr. L60M16 60 kV Elektrostatik-Luftspritzpistole für hohe elektrische Leitfähigkeit, Serie B

Teile-Nr. L85M16 85 kV Elektrostatik-Luftspritzpistole für hohe elektrische Leitfähigkeit, Serie B

58

1

Mit 20 in-lb (2 N•m) anziehen.

332049J

Teileübersicht

Teile-Nr. L60M16 60 kV Elektrostatik-Luftspritzpistole für hohe elektrische Leitfähigkeit, Serie B

Teile-Nr. L85M16 85 kV Elektrostatik-Luftspritzpistole für hohe elektrische Leitfähigkeit, Serie B

Pos.-

Nr.

1■

5

6

4a

4b

2

3

4

6a*

11

Teile-Nr. Bezeichnung

24N666 GEHÄUSE, Pistole; 60 kV-Pistole

24N667 GEHÄUSE, Pistole; 85 kV-Pistole

Siehe

Packungsstangensatz, page 62

24N704 ELEKTRODENNADEL

1

1

1

1

24N623 DÜSE; enthält Teile 4a und 4b 1

24N645 O-RING, leitfähig 1

111507 O-RING; Fluorelastomer

24N477 LUFTKAPPE

1

1

24N644 RING, Halterung; enthält Teil 6a 1

198307 PACKUNG; UHMWPE

24N660 NETZTEIL, 60 kV-Pistole

24N661 NETZTEIL, 85 kV-Pistole

11a 24N979 FEDER

12

13

14

24N663 ABZUG; enhält Pos. 13

24A445 SCHRAUBE, Abzug; 2 St.

Siehe

Materialrohrsatz für hohe elektrische

Leitfähigkeit, page 67

1

24N664 Siehe

Generatoreinheit, page 63

1

1

1

15

16

17

18

24N754 GRIFF, Smart; 60 kV-Pistole

24N755 GRIFF, Smart; 85 kV-Pistole

185111

197624

DRUCKFEDER

DRUCKFEDER

19 249323 VENTIL, Auslass

19a* 112085 O-RING

1

1

1

1

1

1

1

1

20

21

23

24N741 HALTERUNG

24N626 DREHGELENK, Lufteinlass;

M12 x 1/4 NPSM (m);

Linksgewinde

24N633 LUFTVENTIL

23a* 276733 DICHTUNG, Luftventil

24 245265 SCHALTUNG, elastisch

26

24N630 Siehe ES-An/Aus-Schalter und

Materialeinstellventil, page 64

St.

1

1

1

1

1

1

1

1

▲ Zusätzliche Gefahren- und Warnschilder, Aufkleber und Karten sind kostenlos erhältlich.

* Diese Teile sind im Luftdichtungsreparatursatz

24N789 enthalten (separat zu bestellen).

Pos.-

Nr.

27

28*

29

30

31

34

35*

Teile-Nr. Bezeichnung

24N740 SCHRAUBE, Sechskant; ESt;

2 St.

24N699 DICHTUNG, Pistolenkörper

24T304 Siehe

Zerstäuberluftbegrenzungsventileinheit, page 65

24N634 Siehe

Hornluftventileinheit, page 65

24N756 Siehe

Smart-Moduleinheit, page 66

185116 DRUCKFEDER

188749 U-DICHTUNG

36

40

41

42

43

185103 ROHR, Abluft; 6 mm (1/4'') ID

(einzeln versandt)

107460 SCHRAUBENSCHLÜSSEL,

Kugelkopf, 4 mm (einzeln versandt)

276741 MULTIFUNKTION-

SWERKZEUG (einzeln versandt)

24N786 STOPFEN, Drosselventil

(einzeln versandt; für

Verwendung anstelle von

Teil 29)

110231 KLAMMER, Abluftschlauch

44

45

116553 SCHMIERMITTEL, dielektrisch,

Tube 30 ml (1 oz), nicht abgebildet

117824 HANDSCHUH, leitfähig, medium; 12 St.; auch erhältlich in Größe small (8117823) und large (117825)

24N603 ABDECKUNG, Pistole, 60 46 kV-Pistolen; 10 St.

24N604 ABDECKUNG, Pistole, 85 kV-Pistolen; 10 St.

47▲ 179791 WARNSCHILD (nicht dargestellt)

48▲ 16P802 SCHILD, Warnung (nicht

50 abgebildet)

24N783 HAKEN; umfasst Schraube

St.

1

1

1

1

1

1

1

1

1

1

1

1

1

1

1

1

1

1

1

■ Pistolengehäuse (Pos. 1) enthalten die

Laufdichtung (Pos. 28).

332049J 59

Teileübersicht

Smart-Luftspritzpistoleneinheit

Teilenr. L60M10 60 kV Elektrostatische Luftspritzpistole, Serie B

Teilenr. L60M12 60 kV Elektrostatische Luftspritzpistole, Serie B, mit 1.2 mm Düse

Teilenr. L85M10 85 kV Elektrostatische Luftspritzpistole, Serie B

60

1

Mit 20 in-lb (2 N•m) anziehen.

332049J

Teileübersicht

Teilenr. L60M10 60 kV Elektrostatische Luftspritzpistole, Serie B

Teilenr. L60M12 60 kV Elektrostatische Luftspritzpistole, Serie B, mit 1.2 mm Düse

Teilenr. L85M10 85 kV Elektrostatische Luftspritzpistole, Serie B

Pos.-

Nr.

1■

4a

4b

5

2

3

4

6

6a*

7‡

Teile-Nr. Bezeichnung

8‡

9

111285 KLEMMRING; hinten

24N657 ANSCHLUSS, Material; 60 kV

Pistole

24N658 ANSCHLUSS, Material; 85 kV

Pistole

102982 PACKUNG, O-Ring 10

11 24N660 NETZTEIL, 60 kV-Pistole

24N661 NETZTEIL, 85 kV-Pistole

11a 24N979 FEDER

12 24N663 ABZUG; enhält Pos. 13

St.

24N666 GEHÄUSE, Pistole; 60 kV-Pistole

24N667 GEHÄUSE, Pistole; 85 kV-Pistole

Siehe

Packungsstangensatz, page 62

24N651 ELEKTRODENNADEL

24N616 DÜSE, 1,5 mm; enthält Teile 4a und 4b

24N615 DÜSE, 1,2 mm; enthält Teile 4a und 4b

24N645 O-RING, leitfähig

111507 O-RING; Fluorelastomer

1

1

1

24N477 LUFTKAPPE 1

24N644 RING, Halterung; enthält Teil 6a 1

1

1

1

1

1

198307 PACKUNG; UHMWPE

111286 KLEMMRING; vorne

2

1

1

2

1

1

1

1

1

1

13

14

24A445 SCHRAUBE, Abzug; 2 St.

1

24N696 SCHLAUCH, Material, mit

Buchse; 60 kV-Pistole

24N697 SCHLAUCH, Material, mit

Buchse; 85 kV-Pistole

1

1

24N664 Siehe

Generatoreinheit, page 63

1 15

16

17

18

24N754 GRIFF, Smart; 60 kV-Pistole

24N755 GRIFF, Smart; 85 kV-Pistole

185111

197624

DRUCKFEDER

DRUCKFEDER

19 249323 VENTIL, Auslass

19a* 112085 O-RING

1

1

1

1

1

1

20

21

24N741 HALTERUNG

24N626 DREHGELENK, Lufteinlass;

M12 x 1/4 NPSM (m);

Linksgewinde

1

1

▲ Zusätzliche Gefahren- und Warnschilder, Aufkleber und Karten sind kostenlos erhältlich.

* Diese Teile sind im Luftdichtungsreparatursatz

24N789 enthalten (separat zu bestellen).

Pos.-

Nr.

22

Teile-Nr. Bezeichnung

24N698 MUTTER

23 24N633 LUFTVENTIL

23a* 276733 DICHTUNG, Luftventil

24

26

27

28*

29

30

31

34

245265 SCHALTUNG, elastisch

24N630 Siehe

ES-An/Aus-Schalter und

Materialeinstellventil, page 64

24N740 SCHRAUBE, Sechskant; ESt;

2 St.

24N699 DICHTUNG, Pistolenkörper

24T304 Siehe

Zerstäuberluftbegrenzungsventileinheit, page 65

24N634 Siehe

Hornluftventileinheit, page 65

24N756 Siehe

Smart-Moduleinheit, page 66

185116 DRUCKFEDER

35* 188749 U-DICHTUNG

36

40

41

42

43

44

45

46

185103 ROHR, Abluft; 6 mm (1/4'') ID

(einzeln versandt)

107460 SCHRAUBENSCHLÜSSEL,

Kugelkopf, 4 mm (einzeln versandt)

276741 MULTIFUNKTION-

SWERKZEUG (einzeln versandt)

24N786 STOPFEN, Drosselventil

(einzeln versandt; für

Verwendung anstelle von

Teil 29)

110231 KLAMMER, Abluftrohr (einzeln versandt)

116553 SCHMIERMITTEL, dielektrisch,

Tube 30 ml (1 oz), nicht abgebildet

117824 HANDSCHUH, leitfähig, medium; 12 St.; auch erhältlich in Größe small (8117823) und large (117825)

24N603 ABDECKUNG, Pistole, 60 kV-Pistolen; 10 St.

24N604 ABDECKUNG, Pistole, 85 kV-Pistolen; 10 St.

47▲ 179791 WARNSCHILD (nicht dargestellt)

48▲ 16P802 SCHILD, Warnung (nicht

50 abgebildet)

24N783 HAKEN; umfasst Schraube

St.

1

1

1

1

1

1

1

1

1

1

1

1

1

1

1

1

1

1

1

1

1

1

1

1

‡ Diese Teile sind im Materialdichtungsreparatursatz

24N790 enthalten (separat zu bestellen).

■ Pistolengehäuse (Pos. 1) enthalten die

Laufdichtung (Pos. 28).

332049J 61

Teileübersicht

Packungsstangensatz

Teilenr. 24N653 40 kV Dichtungsstangeneinheit y

Enthält Position 2a-2k

Teilenr. 24N654 60 kV Dichtungsstangeneinheit

Enthält Pos. 2a-2k

Teilenr. 24N655 85 kV Dichtungsstangeneinheit

Enthält Position 2a-2k

Pos-

.-Nr.

Teile-

Nr.

Bezeichnung

2a‡ 111316 O-RING

2b‡ 116905 DICHTUNG

2c‡ 178409 DICHTUNG, Material

2d‡ 178763 DICHTUNG, Nadel

2e 24N701

24N702

24N703

STANGE, Dichtung,

40-kV-Pistolen(enthält

Teile 2j und 2k)

STANGE, Dichtung,

60-kV-Pistolen(enthält

Teile 2j und 2k)

STANGE, Dichtung,

85-kV-Pistolen(enthält

Teile 2j und 2k)

St.

1

1

‡ Diese Teile sind im Materialdichtungsreparatursatz

24N790 enthalten (separat zu bestellen).

◆ Diese Teile sind im Abzugsreglermuttersatz

24N700 enthalten (separat zu bestellen).

1

1

1

1

1

62

Pos-

.-Nr.

Teile-

Nr.

Bezeichnung

2f

2g

197641 PACKUNGSMUTTER

185495 PACKUNGSGEHÄUSE

2h‡ 186069 DISTANZRING, Dichtung

2j◆ — — — MUTTER, Abzugsregler

(Bestandteil von Pos. 2e)

2k◆ — — — MUTTER, Abzugsregler

(Bestandteil von Pos. 2e)

St.

1

1

1

1

1

Mit — — — gekennzeichnete Teile sind nicht separat erhältlich

332049J

Generatoreinheit

Teile-Nr. 24N664 Generatoreinheit

Teileübersicht

Pos.-

Nr.

15a

Teile-

Nr.

Bezeichnung

24N705 SPULE, Generator

15b♦ 24N706 LAGERSATZ (enthält 2 Lager,

Gehäuse Teil 15d, Lüfter Teil

15e, Kappe Teil 15f und einen

Clip Teil 15h)

15c 24Y264 SCHAFTSATZ (enthält Schaft und Magnet)

15d♦ 24N707 GEHÄUSE, enthält Teil 15f

15e♦ — — — GEBLÄSE, Bestandteil von

Teil 15b

St.

1

1

1

1

1

* Diese Teile sind im Luftdichtungsreparatursatz

24N789 enthalten (separat zu bestellen).

♦ Diese Teile sind im Lagersatz 24N706 enthalten

(separat zu bestellen).

Pos.-

Nr.

15f♦

Teile-

Nr.

Bezeichnung

15g*

— — — KAPPE, Gehäuse, Bestandteil von Teil 15d

110073 O-RING

15h♦ 24N709 CLIP, 5 St. (ein Clip in Teil

15b enthalten)

28♦* 24N699 DICHTUNG, Lauf (nicht dargestellt)

St.

1

1

1

1

Mit — — — gekennzeichnete Teile sind nicht separat erhältlich

332049J 63

Teileübersicht

ES-An/Aus-Schalter und Materialeinstellventil

Teile-Nr. 24N630 ES-An/Aus-Schalter und Materialeinstellventil

Pos.-

Nr.

26a

Teile-Nr. Bezeichnung

— — — VENTILGEHÄUSE

26b* 15D371 O-RING

26c — — — VENTILKOLBEN

26f

26g

24N649 ES-ON/OFF-HEBEL

— — — STELLSCHRAUBE

* Diese Teile sind im Luftdichtungsreparatursatz

24N789 enthalten (separat zu bestellen).

St.

1

4

1

1

2

Pos.-

Nr.

26h

26j

Teile-Nr. Bezeichnung

24N631

24N648

HALTEPLATTE

KNOPF, Regeln, Material

26m* 113746 O-RING

26p — — — SCHRAUBE

St.

1

1

2

1

Mit — — — gekennzeichnete Teile sind nicht separat erhältlich

64 332049J

Hornluftventileinheit

Teile-Nr. 24N634 Hornluftventileinheit (abgebildet)

Teile-Nr. 24N732 Hornluftventileinheit (für

Spritzpistolen mit rundem Spritzbild, nicht abgebildet)

Teileübersicht

Zerstäuberluftbegrenzungsventileinheit

Teile-Nr.

24T304

Zerstäuberluftbegrenzungsventileinheit (abgebildet)

Teile-Nr.

24N733

Zerstäuberluftbegrenzungsventileinheit (für runde

Spritzpistolen, nicht abgebildet)

Pos-

.-Nr.

Teile-

Nr.

Bezeichnung

30a — — — VENTILMUTTER

30b — — — SPINDEL, Ventil

— — — SCHAFT, Ventil; nur rundes

Spritzbild

30c* 111504 O-RING

30d 24N646 HALTERING; 6 St.

St.

1

1

1

1

1

* Diese Teile sind im Luftdichtungsreparatursatz

24N789 enthalten (separat zu bestellen).

Mit — — — gekennzeichnete Teile sind nicht separat erhältlich

Pos-

.-Nr.

Teile-

Nr.

Bezeichnung

29a — — — VENTILGEHÄUSE

29b — — — GEHÄUSE, Ventil

— — — GEHÄUSE, Ventil; nur runde

Spritzpistole

29c* 111516 O-RING

29d 118907 HALTERING

29e — — — SPINDEL, Ventil

29f — — — KNOPF, Schaft; nur runde

Spritzpistole

29g — — — STELLSCHRAUBE, Knopf; nur runde Spritzpistole

St.

1

1

1

1

1

1

1

1

* Diese Teile sind im Luftdichtungsreparatursatz

24N789 enthalten (separat zu bestellen).

Mit — — — gekennzeichnete Teile sind nicht separat erhältlich

332049J 65

Teileübersicht

Smart-Moduleinheit

Teile-Nr. 24N756 Smart-Moduleinheit

Pos.-

Nr.

31a

31b

Teile-Nr.

Bezeichnung

— — — PATRONE

24P433 DICHTUNG

31c 24N787 SCHALTER, ES HI/LO

31d♦ — — — SCHRAUBE

31e♦ — — — SCHRAUBE, Spitz

31f 112319 O-RING

St.

1

3

1

1

1

1

Mit — — — gekennzeichnete Teile sind nicht separat erhältlich

♦ Diese Teile sind im Schraubensatz 24N757 des

Smart-Moduls enthalten (separat zu bestellen).

66 332049J

Teileübersicht

Materialrohrsatz für hohe elektrische Leitfähigkeit

Teilenr. 24N627 40 kV Materialrohrsatz für hohe elektrische Leitfähigkeit

Enthält Positionen 14a-14c

Teilenr. 24N628 60 kV Materialrohrsatz für hohe elektrische Leitfähigkeit

Enthält Positionen 14a-14c

Teilenr. 24N629 85 kV High Materialrohrsatz für hohe elektrische Leitfähigkeit

Enthält Positionen 14a-14c

Pos.-

Nr.

Teile-

Nr.

Bezeichnung

14a** — — — ADAPTER, Halterung, Griff

14b** — — — KLEMMRING

14c** — — — MUTTER, Halterung, Griff

St.

1

2

1

In HC-Adaptersatz 24N735 enthalten.

Mit — — — gekennzeichnete Teile sind nicht separat erhältlich

332049J 67

Luftkappen und Materialdüsen

Luftkappen und Materialdüsen

Diagramm zur Auswahl der

Düseneinlage

24N613

24N614

24N615

24N616

24N617

24N618

24N619

24N620

24N621

24N622

24N623

24N624

24N625

Um Gefahr von Verletzungen zu verringern, stets

Druckentlastung, page 27

befolgen, bevor

Materialdüse und/oder Luftkappe entfernt oder installiert werden.

Teile-Nr.

Materialdüse

Farbe

Schwarz

Blau

Bezeichnung

Für Standardbeschichtungen

Mit gehärtetem

Sitz, für

Schleifmittel und Metalle

Größe der

Düsenöffnung mm (Zoll)

0,75 (0,029)

1,0 (0,042)

1.2 (.047)

1.5 (.055)

1.8 (.070)

2.0 (.079)

0.55 (.022)

0,75 (0,029)

1,0 (0,042)

1.2 (.047)

1.5 (.055)

1.8 (.070)

2.0 (.079)

Leistungstabellen der Materialdüsen

Anhand des nachfolgend beschriebenen Verfahrens die für die Anwendung richtige Materialdüse auswählen.

1. Für jede Materialdüsentabelle den Punkt auf

Graphen ausfindig machen, der gewünschter

Fördermenge und Viskosität entspricht. Den

Punkt auf jedem Graphen mit einem Bleistift markieren.

2. Die dicke vertikale Linie in jedem Graphen stellt die Soll-Förderleistung für diese Düsengröße dar. Den Graphen suchen, bei dem der markierte

Punkt der dicken vertikalen Linie am nächsten liegt. Dies ist die für die Anwendung empfohlene

Düsengröße. Wird die Soll-Förderleistung wesentlich überschritten, kann dies zu einer geringeren Spritzleistung aufgrund einer zu hohen Materialgeschwindigkeit führen.

3. Vom markierten Punkt ausgehend die vertikale

Skala entlangfahren, um den erforderlichen

Materialdruck zu finden. Ist der erforderliche

Druck zu hoch, die nächstgrößere Düse verwenden. Ist der Materialdruck zu niedrig (<

3,5 kPa, 0,35 bar, 5 psi), nächstkleinere Düse verwenden.

Legende zu den Leistungskurven der Materialdüse

HINWEIS: Die Materialdrücke werden am

Pistoleneinlass gemessen.

Material mit 260 cP

Material mit 160 cP

Material mit 70 cP

Material mit 20 cP

68 332049J

Table 5 . Düsengröße: 0,75 mm (0,030 Zoll)

MATE-

RIAL-

DRU-

CK: bar, psi

MATERIALDURCHFLUSS: oz/min, cm3/min

Table 6 . Düsengröße: 1,0 mm (0,040 Zoll)

MATE-

RIAL-

DRU-

CK: bar, psi

MATERIALDURCHFLUSS: oz/min, cm3/min

Table 7 . Düsengröße: 1,2 mm (0,047 Zoll)

MATE-

RIAL-

DRU-

CK: bar, psi

MATERIALDURCHFLUSS: oz/min, cm3/min

332049J

Luftkappen und Materialdüsen

Table 8 . Düsengröße: 1,5 mm (0,059 Zoll)

MATE-

RIAL-

DRU-

CK: bar, psi

MATERIALDURCHFLUSS: oz/min, cm3/min

Table 9 . Düsengröße: 1,8 mm (0,070 Zoll)

MATE-

RIAL-

DRU-

CK: bar, psi

MATERIALDURCHFLUSS: oz/min, cm3/min

Table 10 . Düsengröße: 2,0 mm (0,080 Zoll)

MATE-

RIAL-

DRU-

CK: bar, psi

MATERIALDURCHFLUSS: oz/min, cm3/min

69

Luftkappen und Materialdüsen

Auswahltabelle der Luftkappen

Um Gefahr von Verletzungen zu verringern, stets

Druckentlastung, page 27

befolgen, bevor

Materialdüse und/oder Luftkappe entfernt oder installiert werden.

HINWEIS: Formen und Längen aller

Luftkappen-Spritzbilder in der nachfolgenden

Tabelle wurden unter folgenden Bedingungen ermittelt. Spritzbild und Länge sind materialabhängig.

Abstand zum Werkstück:

Lufteinlassdruck:

10 Zoll (254 mm)

34 kPa (3,4 bar, 50 psi)

Gebläseluft

eingestellt für maximale Breite.

Materialdurchflussrate:

300 cm3/min (10 oz/min)

Empfohlenen

Fördermenge

Förderleistung

Zerstäubung

Sauberkeit Artikel-Nr.

(Farbe)

24N438

(schwarz)

24N279

(schwarz)

24N376

(schwarz)

24N276

(blau)

24N277

(rot)

24N278

(grün)

24N274

(schwarz)

Spritzbild

Rundes

Ende

Rundes

Ende

Sich verjüngendes

Ende

Länge

Zoll (mm)

15-17

(381-432)

14-16

(356-406)

17-19

(432-483)

Empfohlene

Materialviskosität, in Centipoise (cp) bei

21 °C (70 °F)♦

Leicht bis mittel

(20–70 cP)

Mittel bis schwer

(70–260 cP) und

High Solids (360+ cP)

Leicht bis mittel

(20–70 cP)

24N275

(schwarz)

24N439

(schwarz)

Sich verjüngendes

Ende

Sich verjüngendes

Ende

Sich verjüngendes

Ende

12-14

(305-356)

14-16

(356-406)

11-13

(279-330)

Leicht bis mittel

(20–70 cP)

Leicht bis mittel

(20–70 cP) und High

Solids (360+ cP),

Beschichtungen für

Luft- und Raumfahrt

Für die Verwendung mit 2,0-mm-Düsen.

Mittel bis schwer

(70–260 cP) und

High Solids (360+ cP)

24N477

(schwarz)

24W279

(grün)

24N453

(schwarz)

Rundes

Ende

Rundes

Ende

15-17

(381-432)

14-16

(356-406)

Leicht bis mittel

(20–70 cP)

Leicht bis mittel

(20–70 cP)

♦ Centipoise (cP) = Zentistokes x materialspezifische Gravität.

Bis zu 450 cc/min (15 oz/min).

Bis zu 450 cc/min (15 oz/min).

Bis zu 450 cc/min (15 oz/min).

Bis zu 450 cc/min (15 oz/min).

Bis zu 750 cc/min (25 oz/min).

Bis zu 600 cc/min (20 oz/min).

Bis zu 450 cc/min (15 oz/min).

Bis zu 450 cc/min (15 oz/min).

Besser

Besser

Gut

Gut

Besser

Besser

Am besten Gut

Besser

Am besten Besser

Gut

Am besten Gut

Am besten Besser

Am besten Gut

Besser

Gut

Besser

Am besten

Am besten

Gut

70 332049J

Luftkappen und Materialdüsen

Luftverbrauchstabellen

Legende zu den Luftverbrauchstabellen

TESTBEDINGUNGEN: Gebläseventil ganz geöffnet;

85 kV Pistole.

Schlauch 8 mm x 7,6 m (5/16 Zoll x 25 ft)

Schlauch 8 mm x 15,2 m (5/16 Zoll x 50 ft)

Table 11 . Luftkappe 24N438 Table 13 . Luftkappe 24N439

LUFTVER-

BRAUCH

Scfm

WANDDRUCK psi

Table 12 . Luftkappen 24N376, 24N276, 24N277 und 24N278

LUFTVER-

BRAUCH

Scfm

WANDDRUCK psi

Table 14 . Luftkappe 24N279

LUFTVER-

BRAUCH

Scfm

LUFTVER-

BRAUCH

Scfm

WANDDRUCK psi

WANDDRUCK psi

332049J 71

Luftkappen und Materialdüsen

Table 15 . Luftkappe 24N274

LUFTVER-

BRAUCH

Scfm

WANDDRUCK psi

Table 16 . Luftkappe 24N275

LUFTVER-

BRAUCH

Scfm

WANDDRUCK psi

Table 17 . Luftkappe 24N453

LUFTVER-

BRAUCH

Scfm

WANDDRUCK psi

Table 18 . Luftkappe 24N477, 24W279

LUFTVER-

BRAUCH

Scfm

WANDDRUCK psi

72 332049J

Reparatursätze, zugehörige Handbücher und Zubehör

Reparatursätze, zugehörige Handbücher und Zubehör

Artikelnummer Pistole

Alle Pistolen in diesem

Handbuch.

Bezeichnung

40 kV, 60 kV und 85 kV Luftspritzpistolen

Bezeichnung des

Handbuchs

Elektrostatik-

Luftspritzpistolen,

Anleitungen/Teile

Reparaturs-

ätze

24N789

24N790

24N706

Reparatursatzbeschreibung

Luftdichtungsreparatursatz

Materialdichtungsreparatursatz

Generatorlagerreparatursatz

Pistolenzubehör

Teile-Nr.

105749

111265

116553

24N318

24N603

24N604

24N636

24N642

24N704

24N758

Beschreibung

Reinigungsbürste.

Silikonfreies Schmiermittel, 113 g (4 oz).

Dielektrisches Schmiermittel. 30 ml

(1 oz)

Satz für rundes Spritzbild. Zum

Umrüsten einer Standardspritzpistole in eine Luftkappe für rundes

Spritzbild. Siehe Handbuch 3A2498.

Pistolenabdeckungen. Für 40 kV und

60 kV Pistolen. 10er-Packung.

Pistolenabdeckungen. Für 85 kV

Pistolen. 10er-Packung.

Zerstäuberluft-Drosselventil mit niedrigem Profil

Kugeldrehgelenk, für Pistolenlufteinlass. 1/4 NPSM (Linksgewinde)

Elektrodenersatznadel für

Schleifmaterialien Blau.

Anzeigenabdeckungen. Hält

Smart-Anzeigen sauber.

5er-Packung

24P172

185105

185493

112534

24N627,

24N628,

24N629

Teile-Nr.

26A160

24P170

24P171

Beschreibung

ES On/Off-Drosselventil-Satz für Anwendungen mit

Hochdruck-Zerstäubung. Dieses

Zubehör verwenden, wenn das Turbinen-Anzeigelicht rot leuchtet und ein höherer Luftdruck beibehalten werden soll. Den Satz einbauen und danach den Druck so einstellen, dass der Betrieb mit grünem Licht durchgeführt werden kann.

Metallabzugsatz.

Vierfinger-Abzug-Satz Zum

Umrüsten von Pro Xp

Luftspritzpistolen in einen

Vier-Finger-Abzug.

Schnellreglerventil. Für raschen

Wechsel der Gebläsegröße.

Lufteinlass ohne Drehgelenk; 1/4-18

NPSM (m) (Linksgewinde)

Luftschlauchadapter; 1/4 NPT (m) x

1/4-18 NPSM (m) (Linksgewinde)

Schnelltrennkupplung des

Luftschlauchanschlusses.

Sätze für hohe elektrische

Leitfähigkeit. Zum Umrüsten einer Pro Xp Standardluftspritzpistole in eine HC-Pistole. Siehe .

332049J 73

Reparatursätze, zugehörige Handbücher und Zubehör

Bediener-Zubehör Prüfausstattung

Teile-Nr.

117823

117824

117825

24N520

24N521

24N529

24P312

Bezeichnung

Elektrisch leitende Handschuhe,

Zwölferpackung (small)

Elektrisch leitende Handschuhe,

Zwölferpackung (medium)

Elektrisch leitende Handschuhe,

Zwölferpackung (large)

Komfort-Griff Snap-on-Griff vergrößert die Griffgröße und verringert so die Ermüdung des

Bedieners. Mittlere Größe.

Komfort-Griff Snap-on-Griff vergrößert die Griffgröße und verringert so die Ermüdung des

Bedieners. Große Größe.

Systemzubehör

Teile-Nr.

222011

16P802

16P798

16P799

24N528

Bezeichnung

Erdungsdraht und Klammer.

Englisches Warnschild. Kostenlos von Graco erhältlich.

Hinweise für die tägliche Pflege

(Englisch).

Englisches Einrichtungsschild.

Pistolenspülbox-Adapter für 60 und

85 kV Pistolen Zur Umrüstung der vorhandenen Pistolenspülboxen für

Pro Xp Pistolen.

Adapter Pistolenspülbox für 40 kV Pistolen Zur Umrüstung der vorhandenen Pistolenspülboxen für

Pro Xp Pistolen.

Pistolen-Waschsatz Zur Umrüstung der vorhandenen Waschsätze für die

Reinigung von Pro Xp Pistolen.

Teile-Nr.

241079

722886

722860

245277

24R038

Bezeichnung

Megaohmmeter. 500 Volt Ausgang,

0,01–2000 Megaohm. Zur Prüfung der durchgehenden Erdung und des Pistolenwiderstands. Nicht zur

Verwendung in Gefahrenbereichen.

Lack-Widerstandsmessgerät. Zur

Prüfung des Materialwiderstands.

Siehe Handbuch 307263. Nicht zur Verwendung in gefährlichen

Bereichen.

Lack-Messfühler. Zur Prüfung des Materialwiderstands. Siehe

Handbuch 307263. Nicht zur

Verwendung in gefährlichen

Bereichen.

Prüfvorrichtung, Hochspannungsmessfühler und kV-Meter.

Zum Testen von elektrostatischer

Spannung der Pistole und Zustand von Generator und Hochspannungserzeugers während Wartung verwenden Siehe Handbuch 309455.

Der Umrüstsatz 24R038 ist ebenfalls erforderlich.

Spannungsprüferumrüstsatz. Rüstet die Prüfvorrichtung 245277 so um, dass sie mit Generator der Pro

Xp-Pistole verwendet werden kann.

Siehe Handbuch 406999.

74 332049J

Reparatursätze, zugehörige Handbücher und Zubehör

Schläuche

Geerdete Luftschläuche

Zulässiger Betriebsüberdruck: 0,7 MPa/7 bar (100 psi)

8 mm (0,315") ID; 1/4" NPSM(i) x 1/4" NPSM(i) mit Linksgewinde

Teile-Nr.

Bezeichnung

AirFlex elastischer geerdeter Luftschlauch (grau)

244963 1,8 m

244964

244965

4,6 m

7,6 m

24N736

244966

24N737

244967

24N738

244968

244969

25 ft (7,6 m), mit 112534

Schnellkupplung

36 ft (11 m)

36 ft (11 m), mit 112534

Schnellkupplung

50 Fuß (15 m)

50 ft (15 m), mit 112534

Schnellkupplung

75 ft (23 m)

100 Fuß (30,5 m)

Teile-Nr.

Bezeichnung

Geerdeter Luftschlauch mit Schutzgeflecht aus

Edelstahl (rot)

235068 1,8 m

235069

235070

235071

235072

235073

235074

4,6 m

7,6 m

36 ft (11 m)

50 Fuß (15 m)

75 ft (23 m)

100 Fuß (30,5 m)

Materialschläuche

Zulässiger Betriebsüberdruck: 1,4 MPa/14 bar (225 psi)

1/8 Zoll (6 mm) ID, 3/4 NPSM (fbe), Nylon;

FM-zugelassen.

Teile-Nr.

215637

215638

Bezeichnung

7,6 m

50 Fuß (15 m)

Teile-Nr.

Bezeichnung

Geerdeter Standard-Luftschlauch (Grau)

223068

223069

223070

223071

1,8 m

4,6 m

7,6 m

36 ft (11 m)

223072

223073

50 Fuß (15 m)

75 ft (23 m)

223074 100 Fuß (30,5 m)

10 mm (0,375") ID; 3/8" NPSM(i) x 1/4" NPSM(i) mit Linksgewinde

24A225

24A226

50 Fuß (15 m)

75 ft (23 m)

Materialschlauch für hohe elektrische Leitfähigkeit

Für Materialien mit hoher Leitfähigkeit Nur für 60 kV

Pistolen.

Zulässiger Betriebsüberdruck: 0,7 MPa/7 bar (100 psi)

6 mm (1/4 Zoll) ID; 3/8 NPSM(f) x 5/8-20(m); PTFE;

FM-zugelassen

Teile-Nr.

24N994

Bezeichnung

26,8 ft (8,2 m)

332049J 75

Abmessungen

Abmessungen

Pistolenmodell

L60T13

L60T16

L60M10

L60M12

L60M16

L85T10

L85T16

L85M10

L85M16

L40T10

L40T13

L40T14

L40T15

L40T16

L60T10

L60T11

L60T12

A, mm ('')

8,7 (221)

8,7 (221)

8,7 (221)

8,7 (221)

8,7 (221)

9,5 (241)

8,7 (221)

9,5 (241)

9,5 (241)

9,5 (241)

9,5 (241)

9,5 (241)

9,5 (241)

10,5 (267)

10,5 (267)

10,5 (267)

10,5 (267)

B, mm ('')

9,2 (234)

9,2 (234)

10 (254)

10 (254)

10 (254)

9,2 (234)

9,2 (234)

10 (254)

10 (254)

9,2 (234)

9,2 (234)

9,2 (234)

9,2 (234)

9,2 (234)

9,2 (234)

9,2 (234)

9,2 (234)

C, mm ('')

2,4 (61)

2,4 (61)

2,4 (61)

2,4 (61)

2,4 (61)

2,4 (61)

2,4 (61)

2,4 (61)

2,4 (61)

2,4 (61)

2,4 (61)

2,4 (61)

2,4 (61)

2,4 (61)

2,4 (61)

2,4 (61)

2,4 (61)

Gewicht, g (oz)

19,8 (562)

20,5 (582)

20,0 (568)

20,5 (582)

20,5 (582)

21,1 (600)

21,1 (600)

21,1 (600)

22,6 (642)

22,6 (642)

23,7 (673)

23,7 (673)

25,4 (720)

23,8 (676)

25,5 (725)

26,3 (746)

28,0 (794)

76 332049J

Technische Daten

Technische Daten

Elektrostatik-Luftspritzpistolen

Zulässiger Betriebsüberdruck

Zulässiger Lufteingangsdruck

Mindestluftdruck am Pistoleneingang

Maximale Materialbetriebstemperatur

Umgebungstemperatur

Lackwiderstands–bereich

Lufteinlassfitting

Materialeinlassanschluss

Ausgangsspannung

Max. Stromentnahme

Schallpegel (gemessen nach

ISO-Norm 9216)

Lärmdruckpegel (gemessen in 1 m

Abstand von der Pistole)

Benetzte Teile

USA

100 psi

100 psi

45 psi

120°F

Metrisch

0,7 MPa; 7,0 bar

0,7 MPa; 7,0 bar

0,32 MPa; 3,2 bar

48°C

41°–122°F 5°–50°C

3 Megaohm/cm bis unendlich. Tabelle mit den elektrostatischen

Ergebnissen bei unterschiedlichen Widerstandshöhen, siehe

Überprüfung des Materialwiderstands, page 26

.

1/4 NSPM(m) Linksgewinde

3/8 NPSM(m)

Pro Xp40 Modelle: 40 kV

Pro Xp60 Modelle: 60 kV

Pro Xp85 Modelle: 85 kV

125 Mikroampere bei 40 psi: 90,4 dB(A) bei 0,28 MPa, 2,8 bar: 90,4 dB(A) bei 100 psi: 105,4 dB(A) bei 40 psi: 87,0 dB(A) bei 0,7 MPa, 7,0 bar: 105,4 dB(A) bei 0,28 MPa, 2,8 bar: 87,0 dB(A) bei 100 psi: 99,0 dB(A) bei 0,7 MPa, 7,0 bar: 99,0 dB(A)

PEEK, UHMWPE, FEP, PTFE, Acetal, Nylon, Polyethylen

332049J 77

Graco Pro Xp-Garantie

Graco garantiert, dass alle in diesem Dokument erwähnten Geräte, die von Graco hergestellt worden sind und den

Namen Graco tragen, zum Zeitpunkt des Verkaufs an den Erstkäufer frei von Material- und Verarbeitungsschäden wurde, garantiert Graco für eine Dauer von zwölf Monaten ab Kaufdatum die Reparatur oder den Austausch jedes Teiles, das von Graco als defekt anerkannt wird. Mängel am Lauf, Griff, Abzug, Haken, am eingebauten sechsunddreißig Monaten ab Kaufdatum repariert oder es werden die entsprechenden Teile ersetzt. Diese

Garantie gilt nur dann, wenn das Gerät in Übereinstimmung mit den schriftlichen Graco-Empfehlungen installiert, betrieben und gewartet wurde.

Diese Garantie erstreckt sich nicht auf allgemeinen Verschleiß, Fehlfunktionen, Beschädigungen oder Verschleiß aufgrund fehlerhafter Installation, falscher Anwendung, Abrieb, Korrosion, inadäquater oder falscher Wartung,

Vernachlässigung, Unfall, Durchführung unerlaubter Veränderungen oder Einbau von Teilen, die keine

Original-Graco-Teile sind, und Graco kann für derartige Fehlfunktionen, Beschädigungen oder Verschleiß nicht aufgrund einer Unverträglichkeit von Graco-Geräten mit Strukturen, Zubehörteilen, Geräten oder Materialien anderer Hersteller oder durch falsche Bauweise, Herstellung, Installation, Betrieb oder Wartung von Strukturen,

Zubehörteilen, Geräten oder Materialien anderer Hersteller haftbar gemacht werden.

Diese Garantie gilt unter der Bedingung, dass das Gerät, für welches die Garantieleistungen beansprucht werden, kostenfrei an einen autorisierten Graco-Vertragshändler geschickt wird, um den behaupteten Schaden bestätigen zu lassen. Wird der behauptete Schaden bestätigt, so wird jedes schadhafte Teil von Graco kostenlos repariert oder ausgetauscht. Das Gerät wird kostenfrei an den Originalkäufer zurückgeschickt. Sollte sich bei der

GARANTIEN, SEIEN SIE AUSDRÜCKLICH ODER IMPLIZIT, UND ZWAR EINSCHLIESSLICH, JEDOCH NICHT

AUSSCHLIESSLICH, DER GARANTIE, DASS DIE WAREN VON DURCHSCHNITTLICHER QUALITÄT UND

FÜR DEN NORMALEN GEBRAUCH SOWIE FÜR EINEN BESTIMMTEN ZWECK GEEIGNET SIND.

Gracos einzige Verpflichtung sowie das einzige Rechtsmittel des Käufers bei Nichteinhaltung der Garantiepflichten ergeben sich aus dem oben Dargelegten. Der Käufer erkennt an, dass kein anderes Rechtsmittel (einschließlich, jedoch nicht ausschließlich, Schadenersatzforderungen für Gewinnverluste, nicht zustande gekommene

Verkaufsabschlüsse, Personen- oder Sachschäden oder andere Folgeschäden) zulässig ist. Jede Nichteinhaltung der Garantiepflichten ist innerhalb von zwei (2) Jahren ab Kaufdatum vorzubringen.

KOMPONENTEN, DIE VON GRACO VERKAUFT, ABER NICHT VON GRACO HERGESTELLT WERDEN, UND

GEWÄHRT DARAUF KEINE WIE IMMER IMPLIZIERTE GARANTIE BEZÜGLICH DER MARKTFÄHIGKEIT UND

EIGNUNG FÜR EINEN BESTIMMTEN ZWECK. Diese von Graco verkauften, aber nicht von Graco hergestellten

Teile (wie zum Beispiel Elektromotoren, Schalter, Schläuche usw.) unterliegen den Garantieleistungen der jeweiligen Hersteller. Graco unterstützt die Käufer bei der Geltendmachung eventueller Garantieansprüche nach Maßgabe.

Auf keinen Fall kann Graco für indirekte, beiläufig entstandene, spezielle oder Folgeschäden haftbar gemacht werden, die sich aus der Lieferung von Geräten durch Graco unter diesen Bestimmungen ergeben, oder

Bestimmungen verkauft werden, sei es aufgrund eines Vertragsbruches, eines Garantiebruches, einer

Fahrlässigkeit von Graco oder sonstigem.

Informationen über Graco

Telefon: 612-623-6921 oder gebührenfrei: 1-800-328-0211 Fax: 612-378-3505

Alle Angaben und Abbildungen in diesem Dokument stellen die zum Zeitpunkt der Veröffentlichung erhältlichen neuesten

Produktinformationen dar.

Graco behält sich das Recht vor, jederzeit unangekündigt Änderungen vorzunehmen.

Informationen über Patente finden Sie unter www.graco.com/patents.

Übersetzung der Originalbetriebsanleitung. This manual contains German, MM 3A2494

Graco-Unternehmenszentrale: Minneapolis

Internationale Büros: Belgien, China, Japan, Korea

GRACO INC. AND SUBSIDIARIES • P.O. BOX 1441 • MINNEAPOLIS, MN 55440-1441 • USA

Copyright 2012, Graco Inc. Alle Produktionsstandorte von Graco sind zertifiziert nach ISO 9001.

www.graco.com

Ausgabe J – November 2016

advertisement

Was this manual useful for you? Yes No
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the workof artificial intelligence, which forms the content of this project

Related manuals

Download PDF

advertisement

Table of contents