Graco 332952C, DCM und ADCM, Anleitung, Deutsch Bedienungsanleitung

Add to my manuals
22 Pages

advertisement

Graco 332952C, DCM und ADCM, Anleitung, Deutsch Bedienungsanleitung | Manualzz

Anleitung

DCM und ADCM

332952C

DE

Anzeigereglermodul (DCM) und Erweitertes Anzeigereglermodul (ADCM) zum Überwachen und Steuern der Durchflussrate und zum Nachverfolgen des Materialverbrauchs. Anwendung nur durch geschultes

Personal.

Wichtige Sicherheitshinweise.

Alle Warnhinweise und Anleitungen im Handbuch aufmerksam durchlesen. Diese Anleitungen sorgfältig aufbewahren.

Siehe Seite 3 zu Informationen über

Sätze, einschließlich Zulassungen.

PROVEN QUALITY. LEADING TECHNOLOGY.

Contents

DCM und ADCM-Modelle.................................... 3

Warnhinweise..................................................... 4

Installation.......................................................... 7

Eigensicher ................................................. 7

Elektrische Anschlüsse................................. 7

Erden .......................................................... 8

Anschlussöffnungen..................................... 9

Wartung............................................................. 10

Software aktualisieren .................................. 10

Batterie ersetzen.......................................... 10

Diagnoseinformationen ....................................... 11

Teile .................................................................. 12

Anhang A - Kontrollplan 16M169 ......................... 13

Bemerkung ........................................................ 19

Abmessungen der Befestigung ............................ 20

Technische Daten............................................... 21

Graco-Standardgarantie...................................... 22

2 332952C

DCM und ADCM-Modelle

DCM und ADCM-Modelle

DCM und ADCM sind für den Einsatz in Gefahrenbereichen nicht zugelassen, wenn Modul, gesamtes

Zubehör und gesamte Verkabelung die nationalen und regionalen Bestimmungen nicht erfüllen.

Zugelassen für Gefahrenbereiche

Klasse

I

, Abschnitt 1, Gruppe D, T3 (Nordamerika);

Klasse

I

, Zone 0, Gruppe IIA , T3 (Europa)

Modell-

Nr.

Serie

24L096* A

24N671* A

24L097* A

24N672* A

Bezeichnung

Anzeigereglermodul (DCM)

DCM mit Halterung

Erweitertes Anzeigereglermodul (ADCM)

ADCM mit Halterung

9902471

Klasse I , Abschnitt 1,

Gruppe D T3

Ex ia [ia]

Ta = 0 °C bis 50 °C

Eigensicheres Gerät

Teil eines eigensicheren Systems.

Zum Einsatz in Gefahrenbereichen der Klasse I , Abschnitt 1, Gruppe D T3

Siehe

Anhang A - Kontrollplan 16M169, page 13

für Geräteparameter.

* HINWEIS: Diese Modelle sind käuflich nicht erwerbbar. Sie sind Grundmodelle in anderen Graco-Systemen.

Siehe System-Handbuch zu Informationen über Sätze und Teile.

332952C 3

4

Warnhinweise

Warnhinweise

Die folgenden Warnhinweise betreffen Einrichtung, Verwendung, Erdung, Wartung und Reparatur dieses

Geräts. Das Symbol mit dem Ausrufezeichen steht bei einem allgemeinen Warnhinweis, und das

Gefahrensymbol bezieht sich auf Risiken, die während bestimmter Arbeiten auftreten. Erscheinen diese

Symbole in diesem Handbuch oder auf Warnschildern, müssen diese Warnhinweise beachtet werden. In diesem Handbuch können auch produktspezifische Gefahrensymbole und Warnhinweise erscheinen, die nicht in diesem Abschnitt behandelt werden.

WARNUNG

BRAND- UND EXPLOSIONSGEFAHR

Entflammbare Dämpfe im Arbeitsbereich, wie Lösungsmittel- und Lackdämpfe, können explodieren oder sich entzünden. Zur Vermeidung der Brand- und Explosionsgefahr:

• Gerät nur in gut belüfteten Bereichen verwenden.

• Mögliche Zündquellen, wie z. B. Kontrollleuchten, Zigaretten, Taschenlampen und

Kunststoff-Abdeckfolien (Gefahr statischer Elektrizität), beseitigen.

• Den Arbeitsbereich frei von Abfall, einschließlich Lösungsmittel, Lappen und Benzin, halten.

• Stromkabel nicht ein- oder ausstecken sowie Licht- oder Stromschalter nicht betätigen, wenn brennbare Dämpfe vorhanden sind.

• Alle Geräte im Arbeitsbereich erden. Siehe Anleitung zum Erden.

• Nur geerdete Schläuche verwenden.

• Beim Spritzen in einen Eimer, Pistole fest an geerdeten Eimer drücken. Nur antistatische oder leitfähige Eimereinsätze verwenden.

• Betrieb sofort stoppen, wenn statische Funkenbildung auftritt oder Elektroschock verspürt wird. Gerät erst wieder verwenden, wenn Problem erkannt und behoben wurde.

• Im Arbeitsbereich muss immer ein funktionstüchtiger Feuerlöscher griffbereit sein.

SONDERBEDINGUNGEN FÜR SICHERE VERWENDUNG

DCM und ADCM bieten keine 500 VAC-Isolierung durch die Überwurfmutter auf dem

Gehäuse. Das verbundene Gerät und die Kabelschirme des Feldgeräts dürfen nicht an den

Überwurfmuttern von DCM oder ADCM angeschlossen werden. Um Brände, Explosionen oder

Elektroschock zu vermeiden, muss das Gerät den nachfolgenden Bedingungen entsprechen.

• Alle Anleitungen zur Isolierung und Erdung befolgen. Siehe

Erden, page 8

.

Während der Reinigung können sich Kunststoffteile statisch aufladen und durch Entladung entzündliche Dämpfe in Brand stecken. Zur Vermeidung der Brand- und Explosionsgefahr:

• Teile aus Kunststoff ausschließlich in einem gut belüfteten Bereich reinigen.

• Reinigungsarbeiten nicht mit einem trockenen Tuch ausführen.

332952C

332952C

Warnhinweise

WARNUNG

GEFAHR DURCH ELEKTRISCHEN SCHLAG

Dieses Gerät muss geerdet werden. Falsche Erdung oder Einrichtung sowie falsche

Verwendung des Systems kann Elektroschock verursachen.

• Vor dem Abziehen von Kabeln und dem Durchführen von Wartungsarbeiten oder der

Installation von Geräten immer den Netzschalter ausschalten.

• Nur an eine geerdete Stromquelle anschließen.

• Verkabelung darf ausschließlich von einem ausgebildeten Elektriker ausgeführt werden und muss sämtlichen Vorschriften und Bestimmungen vor Ort entsprechen.

• Gerät vor Regen und Nässe schützen. Nicht im Freien aufbewahren.

EIGENSICHERHEIT

Eigensichere Geräte, die falsch installiert oder an nicht eigensichere Geräte angeschlossen sind, können zur Entstehung gefährlicher Bedingungen führen und Feuer, Explosionen oder

Elektroschock verursachen. Lokale Bestimmungen und folgende Sicherheitsanforderungen befolgen.

• Installation sollte in Übereinstimmung mit ANSI/ISA RP12.06.01 „Installation von eigensicheren Systemen in Gefahrenzonen (klassifiziert)“ und dem National Electrical Code®

(ANSI/NFPA 70) erfolgen.

• In Kanada sollte die Installation in Übereinstimmung mit Canadian Electrical Code, CSA

C22.1, Teil 1, Anhang F erfolgen.

• Für ATEX, gemäß EN 60079-14 und gültigen lokalen und nationalen Anforderungen installieren.

• Geräte, die mit eigensicheren Anschlussklemmen in Kontakt kommen, müssen die im

Kontrollplan 16M169 angegebenen Parameter erfüllen. Siehe Anhang A im Handbuch

332013. Dazu gehören Sicherheitsbarrieren, DC-Spannungsmesser, Ohmmeter, Kabel und

Anschlüsse. Gerät während der Wartung aus Gefahrenbereich entfernen.

• Ist ein Drucker, ein Computer oder eine andere elektrische Komponente angeschlossen, so müssen diese in Verbindung mit einer Sicherheitsbarriere verwendet werden.

• Ohne Sicherheitsbarriere ist Gerät nicht länger eigensicher und darf in Gefahrenbereichen nicht mehr betrieben werden, wie in Artikel 500 des National Electrical Code (USA) oder den

örtlich gültigen Bestimmungen definiert ist.

• Geräte, die nur für Nicht-Gefahrenbereiche zugelassen sind, dürfen nicht in

Gefahrenbereichen installiert werden. Siehe ID-Schild zur Klassifizierung der Eigensicherheit des Modells.

• Eigensichere Geräte nicht mit einer Stromversorgung verwenden, wenn diese nicht über eine

Barriere verfügt. Die Eigensicherheit kann dadurch beeinträchtigt werden.

• Stromversorgung erden. Eine spannungsbegrenzende Sicherheitsbarriere muss ordnungsgemäß geerdet sein, um wirkungsvoll zu sein. Für eine ordnungsgemäße Erdung einen Erdungsdraht mit einem Drahtquerschnitt von mindestens 12 verwenden. Die Erdung der Barriere muss innerhalb von 1 Ohm des Erdungsanschlusses liegen.

• Abdeckung nicht entfernen, bis Stromversorgung ausgeschaltet wurde.

• Keine Systemkomponenten ersetzen, da dies Eigensicherheit beeinträchtigen kann.

5

6

Warnhinweise

WARNUNG

GEFAHR DURCH DRUCKBEAUFSCHLAGTES GERÄT

Aus dem Gerät, undichten Schläuchen oder gerissenen Teilen austretendes Material kann in die Augen oder auf die Haut gelangen und schwere Verletzungen verursachen.

• Druckentlastung befolgen, wenn Spritz-/Dispensierarbeiten beendet sind und bevor Geräte gereinigt, geprüft oder gewartet werden.

• Vor Inbetriebnahme des Geräts alle Materialanschlüsse festziehen.

• Schläuche, Rohre und Kupplungen täglich prüfen. Verschlissene oder schadhafte Teile unverzüglich ersetzen.

GEFAHR DURCH MISSBRÄUCHLICHE GERÄTEVERWENDUNG

Missbräuchliche Verwendung des Gerätes kann zu tödlichen oder schweren Verletzungen führen.

• Gerät nicht bei Ermüdung oder unter Einfluss von Medikamenten oder Alkohol bedienen.

• Maximalen Betriebsdruck oder maximale Temperatur der Systemkomponente mit niedrigstem

Nennwert nicht überschreiten. Genauere Angaben zu Technischen Daten finden sich in

Handbüchern der einzelnen Geräte.

• Nur Materialien oder Lösungsmittel verwenden, die mit benetzten Teilen des Gerätes verträglich sind. Genauere Angaben zu Technischen Daten finden sich in Handbüchern der einzelnen Geräte. Warnhinweise des Material- und Lösungsmittelherstellers beachten. Für vollständige Informationen zum Material, den Händler nach entsprechendem MSDB fragen.

• Arbeitsbereich nicht verlassen, solange Gerät mit Strom versorgt wird oder unter Druck steht.

• Gerät komplett ausschalten und Druckentlastung befolgen, wenn das Gerät nicht verwendet wird.

• Gerät täglich prüfen. Verschlissene oder beschädigte Teile sofort reparieren oder durch

Original-Ersatzteile des Herstellers ersetzen.

• Gerät nicht verändern oder modifizieren. Durch Veränderungen oder Modifikationen können

Zulassungen erlöschen und Gefahrenquellen entstehen.

• Sicherstellen, dass alle Geräte für Umgebung ausgelegt und genehmigt sind, in der sie eingesetzt werden.

• Gerät nur für vorgegebenen Zweck verwenden. Bei Fragen an den Vertriebspartner wenden.

• Schläuche und Kabel nicht in Nähe von belebten Bereichen, scharfen Kanten, beweglichen

Teilen oder heißen Flächen verlegen.

• Schläuche nicht knicken, zu stark biegen oder zum Ziehen der Geräte verwenden.

• Kinder und Tiere vom Arbeitsbereich fernhalten.

• Alle anwendbaren Sicherheitsvorschriften einhalten.

PERSÖNLICHE SCHUTZAUSRÜSTUNG

Beim Aufenthalt im Arbeitsbereich entsprechende Schutzbekleidung tragen, um schweren

Verletzungen (wie Augenverletzungen, Einatmen von giftigen Dämpfen, Verbrennungen oder

Gehörschäden) vorzubeugen. Diese Schutzausrüstung umfasst unter anderem:

• Schutzbrille und Gehörschutz.

• Atemgeräte, Schutzkleidung und Handschuhe gemäß Empfehlungen des Material- und

Lösungsmittelherstellers.

332952C

Installation

Installation

Eigensicher

Keine Systemkomponenten ersetzen oder modifizieren, da dies Eigensicherheit beeinträchtigen kann. Betriebsanleitungen zu

Installations-, Wartungs- und Bedienungsanleitung lesen. Geräte, die nur für Nicht-Gefahrenbereiche zugelassen sind, dürfen nicht in Gefahrenbereichen installiert werden. Siehe ID-Schild zur

Klassifizierung der Eigensicherheit des Modells.

DCM und ADCM können mit allen auf der

Graco-Steuerungsarchitektur basierenden

Systemen genutzt werden, die über eine kompatible Auslegung verfügen. Siehe

Anhang A - Kontrollplan 16M169, page 13

zu

Installationsanforderungen und Geräteparameter.

Allen Installationsanleitungen im System-Handbuch folgen.

• Eigensichere (IS) Geräte sollte nicht mit einer

Stromversorgung ohne Barriere eingesetzt werden.

• Geräte dürfen nicht von einer nicht eigensicheren

(nicht-IS) Installation in eine IS-Installation gewechselt werden.

• IS-Geräte, die mit einer nicht-IS Stromversorgung verwendet wurden, dürfen nicht mehr in einer

Gefahrenzone eingesetzt werden.

• Mit einem IS-Gerät stets eine IS-Stromversorgung verwenden.

Elektrische Anschlüsse

Entsprechend Kontrollplan in Anhang A installieren.

332952C 7

Installation

Erden

Das Gerät muss geerdet sein, um das Risiko von statischer Funkenbildung und Elektroschock zu verringern. Elektrische oder statische

Funkenbildung kann dazu führen, dass Dämpfe sich entzünden oder explodieren. Unsachgemäße

Erdung kann zum Elektroschock führen. Die

Erdung bietet eine Ableitung für den elektrischen

Strom.

DCM und ADCM verwenden eine Reihe von Systemen mit unterschiedlichen

Erdungsanforderungen. Allen Anleitungen im

System-Handbuch folgen.

Nicht-

Gefahrenbereich

Nicht-

Gefahrenbereich

Gefahrenbereich

Gefahrenbereich

8

A

B

Stromzufuhr liegt im Nicht-Gefahrenbereich Stromzufuhr liegt im Gefahrenbereich

LEGENDE

DCM oder ADCM

Stromversorgung und Barriere

Stromkabel darf Kabelschirme NICHT an Überwurfmuttern anbringen. 500 VAC-Isolierung ist erforderlich. Stromkabel und Leiterplatte sind vom DCM/ADCM-Gehäuse isoliert. Sie verfügen

über leitende Pfade zu SEPARATEN Erdungen.

Stromkabel DARF Kabelschirme an Überwurfmuttern anbringen. Überwurfmuttern des

Stromkabels und DCM/ADCM verfügen über leitenden Pfad zur GEMEINSAMEN Erdung..

332952C

Anschlussöffnungen

Figure 1 Anzeigereglermodul (DCM)

6

7

4

5

8

9

10

2

3

Öffnung

1

Figure 2 Erweitertes Anzeigereglermodul (ADCM)

Bezeichnung

Glasfaserempfänger

Glasfasersender

Stromeingang/CAN-Daten

Digitaler Eingang/Ausgang

Glasfaserempfänger

Glasfasersender

Analoger Eingang

Analoger Ausgang

Analoger Ausgang

Analoger Eingang

332952C

Installation

9

Wartung

Wartung

Software aktualisieren

Handbuch 3A1244 wird alle notwendigen

Softwareaktualisierungen begleiten. Alle Anleitungen und Warnungen im Handbuch 3A1244 zur

Aktualisierung der DCM- oder ADCM-Software befolgen.

Batterie ersetzen

Batterie nur ersetzen, wenn Uhr nach Trennen der Stromversorgung oder Stromausfall nicht mehr funktioniert.

Beim Wechseln der Batterie kann es zur

Funkenbildung kommen. Batterie nur in

Nicht-Gefahrenbereichen außer Reichweite von entflammbaren Materialien oder Dämpfen ersetzen.

ANMERKUNG

Um Beschädigung der Leiterplatte zu vermeiden,

Erdungsband tragen.

1. Stromzufuhr trennen.

2. Modul aus Halterung entfernen.

3. Erdungsband anbringen.

4. 4 Schrauben entfernen und dann

Zugangsabdeckung entfernen.

5. Mit flachem Schraubendreher alte Batterie heraushebeln.

HINWEIS: Batterie ordnungsgemäß im zugelassenen Behälter und entsprechend der

örtlich geltenden Vorschriften entsorgen.

6. Mit neuer Batterie ersetzen. Sicherstellen, dass

Batterie unter Spannungszungen passt, bevor das andere Ende durch Drücken in richtige Stelle einrastet.

10

HINWEIS: Nur Panasonic-Batterien CR2032 zum Ersetzen verwenden.

7. Abdeckung und Schrauben wieder zusammenbauen.

8. Module wieder in Halterung einrasten lassen.

332952C

Diagnoseinformationen

Diagnoseinformationen

Die LEDs auf der Unterseite von DCM oder ADCM geben wichtige Informationen über Systemfunktion an.

LED-Signale

Signal

Grün leuchtet

Gelb

Rot, ständig leuchtend

Rot, blinkend

Rot, langsam blinkend

Bezeichnung

DCM oder ADCM ist eingeschaltet.

Interne Kommunikation im Gange.

DCM oder ADCM defekt. Siehe Fehlerbehebung im System-Handbuch.

Software wird aktualisiert.

Token-Fehler; Token entfernen und Software-Token erneut hochladen.

332952C 11

Teile

Teile

4

5

2

3 ▲

Figure 3

Pos.

1

Teil

24L096

24L097

277853

16P265

Bezeichnung

MODUL

DCM

ADCM

HALTERUNG, Befestigung

ETIKETT, Warnung

ETIKETT, Satz

ETIKETT, Identifikation

Zusätzliche Gefahren- und Warnschilder, Aufkleber und Karten sind kostenlos erhältlich.

1

1

1

1

Anz.

1

12 332952C

Anhang A - Kontrollplan 16M169

Anhang A - Kontrollplan 16M169

Klasse

9902471

I

, Abschnitt 1,

Gruppe D T3

Ex ia [ia]

Ta = 0 °C bis 50 °C

0359

GRACO INC

P.O. Box 1441

Minneapolis, MN 55440 USA

HINWEISE:

1. Nicht eigensichere Klemmen (Netzschienen) dürfen nicht an Geräte angeschlossen werden, die mehr als

Um = 250 Veff oder DC erzeugen oder verwenden, es sei denn, es wurde überprüft, ob die Spannung ausreichend isoliert ist.

2. Installation sollte in Übereinstimmung mit ANSI/ISA

RP12.06.01 „Installation von eigensicheren Systemen in Gefahrenzonen (klassifiziert)“ und dem National

Electrical Code® (ANSI/NFPA 70) erfolgen.

3. In Kanada sollte die Installation in Übereinstimmung mit Canadian Electrical Code, CSA C22.1, Teil 1,

Anhang F erfolgen.

4. Für ATEX, gemäß EN 60079-14 und gültigen lokalen und nationalen Anforderungen installieren.

5. Eine Mehrfacherdung der Komponenten ist nur zulässig, wenn zwischen den Anschlusspunkten ein Potentialausgleichssystem mit hoher Integrität realisiert ist.

6. Abdeckung nicht entfernen, bis Stromversorgung ausgeschaltet wurde.

7. Lithiumzelle für Uhr: Hersteller: Panasonic;

Teile-Nummer: CR2032; Keine Beschränkungen bei

Ausrichtung.

8. Siehe Betriebsanleitung zu Installations-, Wartungsund Bedienungsanleitung.

Warnung: Die Verwendung anderer Bauteile kann die

Eigensicherheit beeinträchtigen.

Avertissement: La substitution de composants peut compromettre la securite intrinseque.

332952C 13

Anhang A - Kontrollplan 16M169

Figure 4 DCM-Ansicht

Figure 5 ADCM-Ansicht

14 332952C

A

= Glasfaseranschluss

B

= Unspezifisches Gerät mit passenden

Geräteparametern

A

B

Voc ≤ Vmax

I sc ≤

I max

Po ≤ Pi

Ca ≥ Ci + Ccable

La ≥ Li + Lcable

La/Ra ≥ Li/Ri

Divisionen

332952C

Anhang A - Kontrollplan 16M169

4

5

1

2

3

DCM oder ADCM

1 4

2

3

5

7

6

4

5

1

2

3

4

5

1

2

3

B

A

B

8

9

10

4

5

1

2

3

3

4

5

6

7

8

1

2

3

4

5

6

7

8

1

2

B

B

B

Berechnungen

Uo ≤ Ui

I o ≤

I i

Po ≤ Pi

Co ≥ Ci + Ccable

Lo ≥ Li + Lcable

Lo/Ro ≥ Li/Ri

Zonen

15

Anhang A - Kontrollplan 16M169

1, 2, 5 und 6: Glasfaser

Glasfaserempfänger A (1) und B (5)

Glasfasersender Transmitter A (2) und B (6)

3: CAN-Daten/Stromeingangsparameter des Geräts

CAN-Daten/Leistungsaufnahmelasten

Ui

I i Pi Li Ci

CAN-Daten der Ausgabebarrieren

Uo

I o Po Lo Co Lo/Ro

STIFT

IEC (Zonen)

ISA

(Divisionen)

Einheiten

Vmax

I max Pi

V

Li Ci mA mW μH μF

Voc

I sc Pt

V

La mA mW μH

Ca La/Ra

μF μH/Ω

1

2

3

4

5

1±4

CAN-Daten niedrig

VIN

VIN-Erdung

CAN-Daten hoch

Erdung

6.0

780 1170 70 80

17.9

725 2900 50 2.3

— — — — —

6.0

CAN-Daten 6.0

780 1170 70 80 5.0

65 35 50000 700 3540

780

1170

70

80

5.0

5.0

65

65

35

35

50000

50000

700 3540

700 3540

4: Digitale I/O-Ausgabebarrieren

IEC (Zonen)

ISA (Divisionen)

Digitale I/O-Ausgabebarrieren

Uo

I o Po Lo

Voc

I sc Pt La

Co

Ca

Lo/Ro

La/Ra

16

STIFT

1

2

3

4

5

1±2

2±4

1±2±4

1±2±3±4

Einheiten

DIO_4_1: Strom

DIO_4_2: Ein

DIO_4_3: Aus

DIO_4_4: Aus

DIO_4_5: Erdung

V

17.9

17.9

17.9

17.9

DIO_4: Messgerätausgänge

17.9

DIO_4: Reglerausgänge 17.9

DIO_4: Messgerät und

Magnetspule

DIO_4: Alle Ausgänge

17.9

17.9

mA

100

1

101

101

101

101

168

217 mW

441

1

442

442

442

442

731

937

μH

20000

20000

20000

20000

20000

20000

5000

5000

4.8

4.8

4.8

μF

4.8

4.8

4.8

4.8

4.8

μH/Ω

635

875000

634

634

634

634

378

292

332952C

Anhang A - Kontrollplan 16M169

7: Differentieller Analogeingang A

IEC (Zonen)

ISA (Divisionen)

Differentielle I/O-Ausgabebarrieren

Uo

I o Po Lo

Voc

I sc Pt La

Co

Ca

Lo/Ro

La/Ra

STIFT

1

2

3

4

5

1±2±4

Einheiten mV_7_1: Strom mV_7_2: Neg mV_7_3: Erdung mV_7_4: Pos mV_7_5: Schutzschild mV_7: Alle Ausgänge

8: 4–20 mA Ausgang A

IEC (Zonen)

ISA (Divisionen)

V

5.88

5.88

5.88

5.88

mA

60

1

1

61 mW

88

1

1

90

μH μF μH/Ω

50000 700 3250

50000 700 325000

— — —

50000 700 325000

— — —

50000 700 3190

4–20 mA Ausgang A

Uo

I o Po

Voc

I sc Pt

Lo

La

Co

Ca

Lo/Ro

La/Ra

6

7

4

5

8

STIFT

1

2

3

Einheiten

FC_8_1: Erdung

FC_8_2: Erdung

FC_8_3: Erdung

FC_8_4: Erdung

FC_8_5: FCA

FC_8_6: Erdung

FC_8_7: Erdung

FC_8_8: Erdung

V

17.9

— mA

124

— mW

540

μH

15000

μF

2

μH/Ω

516

332952C 17

Anhang A - Kontrollplan 16M169

9: 4–20 mA Ausgang B

IEC (Zonen)

ISA (Divisionen)

4–20 mA Ausgang B

Uo

I o

Voc

I sc

Po

Pt

Lo

La

Co

Ca

Lo/Ro

La/Ra

6

7

4

5

8

STIFT

1

2

3

Einheiten

FC_9_1: Erdung

FC_9_2: Erdung

FC_9_3: Erdung

FC_9_4: Erdung

FC_9_5: FCB

FC_9_6: Erdung

FC_9_7: Erdung

FC_9_8: Erdung

10: Differentieller Analogeingang B

V

17.9

— mA

124

— mW

540

μH

15000

μF

2

μH/Ω

516

IEC (Zonen)

ISA (Divisionen)

Differentieller Analogeingang B

Uo

I o Po Lo

Voc

I sc Pt La

Co

Ca

Lo/Ro

La/Ra

STIFT

1

2

3

4

5

1±2±4

Einheiten mV_7_1: Strom mV_7_2: Neg mV_7_3: Erdung mV_7_4: Pos mV_7_5: Schutzschild mV_7: Alle Ausgänge

V

5.88

5.88

5.88

5.88

mA

60

1

1

61 mW

88

1

1

90

μH μF μH/Ω

50000 700 3250

50000 700 325000

— — —

50000 700 325000

— — —

50000 700 3190

18 332952C

Bemerkung

Bemerkung

332952C 19

Abmessungen der Befestigung

Abmessungen der Befestigung

A

Gesamtbreite mm ('')

7.2 (183)

B

Gesamthöhe mm ('')

6.0 (152)

Gesamttiefe mm ('')

2.8 (71)

Abmessungen der Befestigung

Breite (C) x Höhe (D) mm ('')

64 x 76

(2,5 x 3,0)

E

Größe der

Befestigungslöcher mm ('')

0.28 (7)

20 332952C

Technische Daten

Technische Daten

Betriebstemperatur

Lagertemperatur

Stromversorgungsanforderungen des Standorts, nicht für

Gefahrenbereiche

USA

32° bis 122 °F

Metrisch

0° bis 50 °C

-22° bis 140 °F -30° bis 60 °C

15 VDC, mindestens 500 mA

HINWEIS: Empfohlene

Stromversorgung PN 16V680 verwenden

Gewicht

DCM

ADCM

Befestigungshalterung

Material der Befestigungshalterung

Feuchtigkeit

1 lb

1,5 lb

0,45 kg

0,68 kg

1 lb 0,45 kg

Lackierter oder verzinkter Kohlenstoffstahl.

Enthält weniger als 10 % der Masse von

Aluminium + Magnesium + Titan+ Zirkonium

UND

Enthält weniger als 7,5% der Masse von Magnesium + Titan + Zirkonium

0 bis 95 Prozent, nicht kondensierend

Anzeigegehäuse ist lösungsmittelbeständig.

332952C 21

Graco-Standardgarantie

Namen Graco tragen, zum Zeitpunkt des Verkaufs an den Erstkäufer frei von Material- und Verarbeitungsschäden sind. Mit Ausnahme einer speziellen, erweiterten oder eingeschränkten Garantie, die von Graco bekannt gegeben wurde, garantiert Graco für eine Dauer von zwölf Monaten ab Kaufdatum die Reparatur oder den Austausch jedes

Teiles, das von Graco als defekt anerkannt wird. Diese Garantie gilt nur dann, wenn das Gerät in Übereinstimmung mit den schriftlichen Graco-Empfehlungen installiert, betrieben und gewartet wurde.

Diese Garantie erstreckt sich nicht auf allgemeinen Verschleiß, Fehlfunktionen, Beschädigungen oder Verschleiß aufgrund fehlerhafter Installation, falscher Anwendung, Abrieb, Korrosion, inadäquater oder falscher Wartung,

Original-Graco-Teile sind, und Graco kann für derartige Fehlfunktionen, Beschädigungen oder Verschleiß nicht haftbar gemacht werden. Ebenso wenig kann Graco für Fehlfunktionen, Beschädigungen oder Verschleiß aufgrund einer

Unverträglichkeit von Graco-Geräten mit Strukturen, Zubehörteilen, Geräten oder Materialien anderer Hersteller oder

Materialien anderer Hersteller haftbar gemacht werden.

Diese Garantie gilt unter der Bedingung, dass das Gerät, für welches die Garantieleistungen beansprucht werden, kostenfrei an einen autorisierten Graco-Vertragshändler geschickt wird, um den behaupteten Schaden bestätigen zu lassen. Wird der behauptete Schaden bestätigt, so wird jeder schadhafte Teil von Graco kostenlos repariert oder ausgetauscht. Das Gerät wird kostenfrei an den Originalkäufer zurückgeschickt. Sollte sich bei der Überprüfung des Gerätes kein Material- oder Herstellungsfehler nachweisen lassen, so werden die Reparaturen zu einem angemessenen Preis durchgeführt, der die Kosten für Ersatzteile, Arbeit und Transport umfasst.

GARANTIEN, SEIEN SIE AUSDRÜCKLICH ODER IMPLIZIT, UND ZWAR EINSCHLIESSLICH, JEDOCH NICHT

AUSSCHLIESSLICH, DER GARANTIE, DASS DIE WAREN VON DURCHSCHNITTLICHER QUALITÄT UND FÜR

DEN NORMALEN GEBRAUCH SOWIE FÜR EINEN BESTIMMTEN ZWECK GEEIGNET SIND.

Gracos einzige Verpflichtung sowie das einzige Rechtsmittel des Käufers bei Nichteinhaltung der Garantiepflichten ergeben sich aus dem oben Dargelegten. Der Käufer erkennt an, dass kein anderes Rechtsmittel (einschließlich,

Verkaufsabschlüsse, Personen- oder Sachschäden oder andere Folgeschäden) zulässig ist. Jede Nichteinhaltung der

Garantiepflichten ist innerhalb von zwei (2) Jahren ab Kaufdatum vorzubringen.

GRACO ERSTRECKT SEINE GARANTIE NICHT AUF ZUBEHÖRTEILE, GERÄTE, MATERIALIEN ODER

KOMPONENTEN, DIE VON GRACO VERKAUFT, ABER NICHT VON GRACO HERGESTELLT WERDEN, UND

EIGNUNG FÜR EINEN BESTIMMTEN ZWECK. Diese von Graco verkauften, aber nicht von Graco hergestellten

Teile (wie zum Beispiel Elektromotoren, Schalter, Schläuche usw.) unterliegen den Garantieleistungen der jeweiligen

Hersteller. Graco unterstützt die Käufer bei der Geltendmachung eventueller Garantieansprüche nach Maßgabe.

Auf keinen Fall kann Graco für indirekte, beiläufig entstandene, spezielle oder Folgeschäden haftbar gemacht werden, die sich aus der Lieferung von Geräten durch Graco unter diesen Bestimmungen ergeben, oder der Lieferung, Leistung oder Verwendung irgendwelcher Produkte oder anderer Güter, die unter diesen Bestimmungen verkauft werden, sei es aufgrund eines Vertragsbruches, eines Garantiebruches, einer Fahrlässigkeit von Graco oder sonstigem.

Informationen über Graco

Neueste Informationen über Graco-Produkte finden sich unter www.graco.com.

Informationen über Patente siehe www.graco.com/patents.

Für Bestellungen: Bitte kontaktieren Sie Ihren Graco-Vertragshändler oder rufen Sie Graco an, um sich

über einen Händler in Ihrer Nähe zu informieren.

Telefon-Nr.: 612-623-6921 oder gebührenfrei:+1-800-328-0211 Fax: 612-378-3505

Alle Angaben und Abbildungen in diesem Dokument stellen die zum

Zeitpunkt der Veröffentlichung erhältlichen neuesten Produktinformationen dar.

Graco behält sich das Recht vor, jederzeit unangekündigt Änderungen vorzunehmen.

Übersetzung der Originalbetriebsanleitung. This manual contains German. MM 332013

Graco-Unternehmenszentrale: Minneapolis

Internationale Büros: Belgien, China, Japan, Korea

GRACO INC. AND SUBSIDIARIES • P.O. BOX 1441 • MINNEAPOLIS MN 55440-1441 • USA

Copyright 2013, Graco Inc. ist gemäß ISO 9001 zertifiziert.

www.graco.com

Version C, Februar 2018

advertisement

Was this manual useful for you? Yes No
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the workof artificial intelligence, which forms the content of this project

Related manuals