Graco 3A7905N, Handbuch, Druckluftbetriebene Rührwerke, Anleitung-Teile, Deutsch Bedienungsanleitung


Add to my manuals
56 Pages

advertisement

Graco 3A7905N, Handbuch, Druckluftbetriebene Rührwerke, Anleitung-Teile, Deutsch Bedienungsanleitung | Manualzz

Anleitung-Teile

Radialkolbenluftmotorbetriebene

Mischen

Wichtige

Lesen Sie vor der Nutzung des Geräts alle Warnhinweise und Anweisungen in diesem Handbuch und den zugehörigen

Bewahren

5 bar (0,5 Mpa, 70 psi), max.

empfohlener Betriebsdruck

Siehe Seite 3 zu Informationen

über Teilenummern und behördliche

Genehmigungen.

3A7905N

DE

PROVEN QUALITY. LEADING TECHNOLOGY.

Modelle .............................................................. 3

Warnings ........................................................... 5

Installation.......................................................... 8

Luftregler und Schalldämpfer ........................ 9

Rührwerk..................................................... 11

Erdung ........................................................ 18

Luftleitungszubehörteile................................ 19

Druckluftanforderungen ................................ 19

Bedienung.......................................................... 20

Rührwerkbetrieb .......................................... 20

Getriebebedienung ...................................... 20

Einstellen der richtigen

Rührwerksdrehzahl......................... 21

Druckentlastung........................................... 21

Wartung ............................................................. 22

Schmieren des Luftmotors ............................ 22

Schalldämpfer des Luftmotors....................... 22

Rührwerksklingen ........................................ 22

Reinigung der Welle ..................................... 23

Reinigen des Rührwerks mit

Saugrohrsatz.................................. 23

Servicearbeiten am

Untersetzungsgetriebe .................... 24

Wartung ............................................................. 26

Ausbau des Luftmotors................................. 26

Ausrichten des Auslassgehäuses – Nur

25C534, 25C535 ............................ 27

Überprüfen der Welle und der

Rührwerksklingen – Gilt nur für Modell 25C530 .......................... 27

Teile .................................................................. 29

Modell 25C528 ............................................ 29

Modell 25C533 ............................................ 30

Modell 25M481 ............................................ 31

Modell 25C529 ............................................ 33

Modelle 25C534, 25C535 ............................. 35

Modell 25C530 ............................................ 37

Modelle 25N881, 25N882 ............................. 38

Modell 19Y592............................................. 39

Modelle 26B630, 26B631, 238250 ................ 40

Modelle 26B618, 26B619 ............................. 42

Modelle 26B632, 26B633 ............................. 44

Zubehör ............................................................. 46

Sensorsatz 25C373...................................... 46

DataTrak-Satz 25P394 ................................. 46

Abmessungen .................................................... 47

Montagebohrungen............................................. 50

Luftverbrauch ..................................................... 51

California Proposition 65 ..................................... 51

Technische Spezifikationen ................................. 52

Modell 19Y592............................................. 54

Modell 25C765 ............................................ 54

Modelle 26B618, 26B619, 26B630,

26B631, 26B632, 26B633,

25T862 .......................................... 54

2 3A7905N

Modelle

Teile---Nr.

Beschreibung

25C528

25C533

25M481

25C534

25C535

25C530

25N881

25N882

25C529

25C765

Edelstahl-Direktantrieb,

113/208 Liter (30/55 Gallonen), ein 140-mm-Propeller

(5,5") aus Edelstahl

Kohlenstoffstahl-

Direktantrieb, 113/208 Liter

(30/55 Gallonen), zwei

14-cm-Propeller (5,5") aus

Aluminium

Edelstahl-Direktantrieb,

113/208 Liter (30/55 Gallonen), ein 20,3-cm-Impeller (8") aus Edelstahl

Edelstahl-Direktantrieb,

Schraubenlinie,

Spundlochmontage

Kohlenstoffstahl-Direktantrieb,

Schraubenlinie,

Spundlochmontage

Edelstahl-Direktantrieb,

208 Liter (55 Gallonen),

Spundlochmontage, ausziehbare Klinge

Für den Einsatz im

Fass, 3,8 cm (1,5")

Spundlochmontage

Für den Einsatz im Fass, 5 cm

(2") Spundlochmontage

Kohlenstoffstahl-

Direktantrieb, 113/208 Liter

(30/55 Gallonen), seitliche Montage, zwei

14-cm-Propeller (5,5") aus

Aluminium

Satz, Motor mit Luftregler (zum

Ersatz des Antriebsmotors eines vorhandenen Rührwerks

Teilenummern 206758,

207953, 222698, 206760,

203711, 204995, 206219)

Note

Nicht für korrosive

Umgebungen. Hinsichtlich der Wellenbelastungsgrenzen siehe

Modell 25C765, page 54

.

Im

Uhrzeigersinn

Im

Uhrzeigersinn

Im

Uhrzeigersinn

Im

Uhrzeigersinn

Im

Uhrzeigersinn

Gegen den

Uhrzeigersinn

Im

Uhrzeigersinn

Im

Uhrzeigersinn

Im

Uhrzeigersinn

3A7905N

0 ° C ≤ Tamb ≤ 50 ° C

3

4

Modelle

Teile---Nr.

Beschreibung

19Y592

26B618

26B619

Satz, Motor und Teile zum Umrüsten eines vorhandenen 19- bis

38-Liter Eimer-Rührwerks

(5–10 Gallonen,

Teilenummern 226086,

224572, 224571, 243340)

6:1 Untersetzung, für den

Einsatz im Fass, Robust, 2”

Spundlochmontage

6:1 Untersetzung, für den

Einsatz im Fass, Robust, 1,5”

Spundlochmontage

Im

Uhrzeigersinn

Im

Uhrzeigersinn

Im

Uhrzeigersinn

26B630

26B631

6:1 Untersetzung, Robust

6:1 Untersetzung, Robust, mit

Saugrohrsatz

Im

Uhrzeigersinn

Im

Uhrzeigersinn

26B632

6:1 Untersetzung, Robust, mit

Heber/Lift und Fassdeckel

Im

Uhrzeigersinn

26B633

6:1 Untersetzung, Robust, mit

Heber/Lift und Fassdeckel und

Saugrohrsatz

Im

Uhrzeigersinn

25T862

Umrüstsatz, Motor und

Teile für Umrüstung

Hochleistungsrührwerke

Im

Uhrzeigersinn

— — — — —

3A7905N

Warnings

The following warnings are for the setup, use, grounding, maintenance, and repair of this equipment. The exclamation point symbol alerts you to a general warning and the hazard symbols refer to procedure-specific risks. When these symbols appear in the body of this manual, refer back to these Warnings. Product-specific hazard symbols and warnings not covered in this section may appear throughout the body of this manual where applicable.

explodieren oder sich entzünden. Durch das Gerät fließende Lacke oder Lösungsmittel können statische Funkenbildung verursachen. Zur Vermeidung von Feuer- und Explosionsgefahr:

• Das Gerät nur in gut belüfteten Bereichen verwenden.

• Mögliche Zündquellen wie Kontrollleuchten, Zigaretten, Taschenlampen und

Kunststoff-Abdeckfolien beseitigen (Gefahr statischer Elektrizität).

• Niemals Lösungsmittel mit Hochdruck spritzen oder spülen.

• Den Arbeitsbereich frei von Schmutz, einschließlich Lösungsmitteln, Lappen und Benzin, halten.

• Kein Netzkabel ein- oder ausstecken und keinen Licht- oder Stromschalter betätigen, wenn entzündliche Dämpfe vorhanden sind.

• Nur geerdete Schläuche verwenden.

• Beim Spritzen in einen Eimer die Pistole fest an den geerdeten Eimer drücken. Nur antistatische oder leitende Eimereinsätze verwenden.

Stromschlag verspürt wird. Das Gerät erst wieder verwenden, wenn das Problem erkannt und behoben wurde.

• Im Arbeitsbereich muss immer ein funktionstüchtiger Feuerlöscher griffbereit sein.

Bewegliche Teile können Finger oder andere Körperteile einklemmen oder abtrennen.

• Abstand zu beweglichen Teilen halten.

• Gerät niemals ohne Schutzvorrichtungen oder -abdeckungen in Betrieb nehmen.

• Tragen Sie bei der Bedienung des Gerätes keine lose Kleidung, keinen Schmuck oder offenes, langes Haar.

• Das Gerät kann sich ohne Vorwarnung in Betrieb setzen. Vor der Überprüfung, Bewegung abschalten.

3A7905N 5

6

Warnings

Aus dem Gerät, undichten Schläuchen oder gerissenen Teilen austretendes Material kann in die Augen oder auf die Haut gelangen und schwere Verletzungen verursachen.

• Nach dem Spritzen/Dosieren sowie vor der Reinigung, Kontrolle oder Wartung des Geräts

• Vor Inbetriebnahme des Geräts alle Materialanschlüsse festziehen.

• Schläuche, Rohre und Kupplungen täglich überprüfen. Verschlissene oder schadhafte Teile unverzüglich austauschen.

Die missbräuchliche Verwendung des Gerätes kann zu tödlichen oder schweren Verletzungen führen.

• Das Gerät nicht bei Ermüdung oder unter dem Einfluss von Medikamenten oder Alkohol bedienen.

• Den zulässigen Betriebsdruck oder die zulässige Temperatur der Systemkomponente

Betriebsanleitungen der einzelnen Geräte.

• Nur Materialien oder Lösungsmittel verwenden, die mit den materialberührten Teilen des

Geräte. Die Sicherheitshinweise der Material- und Lösungsmittelhersteller beachten. Für vollständige Informationen zum Material den Händler nach dem entsprechenden SDB fragen.

• Den Arbeitsbereich nicht verlassen, solange das Gerät eingeschaltet ist oder unter Druck steht.

des Geräts, wenn das Gerät nicht verwendet wird.

• Das Gerät täglich überprüfen. Reparieren oder ersetzen Sie verschlissene oder beschädigte

Teile umgehend und nur mit Original-Ersatzteilen des Herstellers.

• Das Gerät nicht verändern oder modifizieren. Durch Veränderungen oder Modifikationen können die Zulassungen erlöschen und Gefahrenquellen entstehen.

• Vergewissern Sie sich, dass alle Geräte für die Umgebung zugelassen sind, in der Sie sie verwenden.

• Das Gerät nur für den vorgegebenen Zweck verwenden. Bei Fragen den Vertriebspartner kontaktieren.

• Die Schläuche und Kabel nicht in der Nähe von belebten Bereichen, scharfen Kanten, beweglichen Teilen oder heißen Flächen verlegen.

• Die Schläuche nicht knicken, zu stark biegen oder zum Ziehen der Geräte verwenden.

• Kinder und Tiere vom Arbeitsbereich fernhalten.

• Alle anwendbaren Sicherheitsvorschriften einhalten.

3A7905N

3A7905N

Warnings

Giftige Materialien oder Dämpfe können schwere oder tödliche Verletzungen verursachen, wenn sie in die Augen oder auf die Haut gelangen oder geschluckt oder eingeatmet werden.

• Lesen Sie die Sicherheitsdatenblätter (SDS), um sich über die jeweiligen Gefahren der verwendeten Materialien zu informieren.

• Gefährliche Materialien nur in dafür zugelassenen Behältern lagern und die Materialien gemäß den zutreffenden Vorschriften entsorgen.

Geräteoberflächen und erwärmte Flüssigkeiten können während des Betriebs sehr heiß werden. Um schwere Verbrennungen zu vermeiden:

• Niemals heißes Applikationsmaterial oder heiße Geräte berühren.

Beim Aufenthalt im Arbeitsbereich entsprechende Schutzbekleidung tragen, um schweren

Verletzungen (wie Augenverletzungen, Einatmen von giftigen Dämpfen, Verbrennungen oder Gehörschäden) vorzubeugen. Der Umgang mit diesem Gerät erfordert unter anderem folgende Schutzausrüstung:

• Schutzbrille und Gehörschutz.

• Atemmasken, Schutzkleidung und Handschuhe gemäß den Empfehlungen des

Applikationsmaterial- und Lösungsmittelherstellers.

• Gefahr elektrostatischer Aufladung Reinigen Sie die Oberflächen mit einem feuchten Tuch und lesen Sie die Anweisungen bezüglich weiterer Verfahren zur Minderung des Risikos elektrostatischer Entladung.

• Der Umgebungstemperaturbereich jedes Rührwerks hängt von dem in der Baugruppe enthaltenen Rührwerk ab. In

Modelle, page 3

und

Technische Spezifikationen, page 52

in der Betriebsanleitung finden Sie weitere Informationen.

7

Installation

Um das Brand- und Explosionsrisiko zu verringern, halten Sie zwischen den beweglichen

Rührwerksteilen und dem Behälter immer einen

Abstand von mindestens 25,4 mm (1 Zoll) ein, um die Bildung von Funken zu verhindern.

Note

Die Referenznummern und Buchstaben in

Klammern in dieser gesamten Anleitung verweisen auf die Kennzeichnungen in den

Abbildungen und Teilezeichnungen.

Teile, die nicht in Ihrem System enthalten sind, finden

Sie unter

Luftleitungszubehörteile, page 19

.

8

Referenz

A

AF

M

AL

AG

R

Beschreibung

Luftabsperrventil mit Entlastungsbohrung

Luftleitungsfilter

Motor

Zufuhrleitung, Lufteinlass

Luftdruckmessgerät

Regler

3A7905N

Installation

Der Luftmotor kann im Uhrzeigersinn oder gegen den

Uhrzeigersinn laufen, je nachdem, wo der Luftregler montiert ist.

• Wenn der Luftregler an einem der beiden unteren

Öffnungen angebaut ist, erfolgt die Drehung im

Uhrzeigersinn (von der Oberseite des Motors aus gesehen).

• Wenn er seitlich an einem der beiden oberen

Öffnungen montiert ist, erfolgt die Drehung gegen den Uhrzeigersinn.

• Die Öffnung gegenüber vom Regler muss zugestöpselt sein, damit der Motor laufen kann.

Luftregler, Schalldämpfer, Luftmessgerät, Nippel- und

Drehgelenkverbindung sind nicht ab Werk montiert.

Befolgen Sie die nachfolgenden Anweisungen, um die Teile anzubringen:

1.

Schrauben Sie die Drehgelenkverbindung (F) in die entsprechende Öffnung (oben oder unten) im Motor (M).

2.

Schrauben Sie die Nippelverbindung (G) in den

Auslass des Luftreglers (H). Achten Sie auf die

Pfeilrichtungen am Regler.

3.

Befestigen Sie den Luftregler, indem Sie ihn in die Drehgelenkverbindung schrauben.

4.

Bringen Sie in der Öffnung gegenüber vom

Regler einen Stöpsel (E) an (dies ist notwendig, damit der Motor laufen kann).

5.

Montieren Sie das Luftmessgerät (J), indem

Sie es in die Öffnung an der Oberseite des

Luftreglers schrauben.

6.

Bringen Sie einen Stöpsel (E) im Regler in der

Öffnung gegenüber vom Luftmessgerät an.

7.

Schrauben Sie einen Schalldämpfer (D) in der

Oberseite des Motors.

8.

Schrauben Sie den zweiten Schalldämpfer in die offene Öffnung an der dem Regler abgewandten

Seite des Motors.

9.

Montieren Sie den dritten Schalldämpfer in der offenen Öffnung unter oder über dem Regler.

Ein zusätzliches Fitting (nicht mitgeliefert) ist möglicherweise erforderlich, um den Regler weiter vom Motor weg zu positionieren.

nicht verwendet werden, erweist sich jedoch als nützlich zur Erhöhung der Luftzirkulation in feuchten Umgebungen. Wird ein dritter

Schalldämpfer nicht verwendet, muss die

Öffnung zugestöpselt (E) werden.

3A7905N

D

E

F

Schalldämpfer

Stöpsel

Drehgelenkverbindung

9

Installation

G

H

J

M

Nippelverbindung

Luftregler

Luftmessgerät

Luftmotor

10 3A7905N

Installation

Um das Brand- und Explosionsrisiko zu verringern, halten Sie zwischen den beweglichen

Rührwerksteilen und dem Behälter immer einen

Abstand von mindestens 25,4 mm (1 Zoll) ein, um die Bildung von Funken zu verhindern.

(2) mit 17-19 Nm (150-170 in-lb) fest. Ziehen

Sie die Innensechskantschraube (14) mit 9-11 Nm (80-100 in-lb) fest. Siehe

Modelle 25C534, 25C535, page 35 .

Positionieren Sie den Luftmotor so, dass die

Luftleitung leicht am Einlass des Luftreglers befestigt werden kann, ohne dadurch andere

Systemkomponenten zu behindern.

1.

Zeichnen Sie Löcher an und bohren Sie diese in die Abdeckung, um das Rührwerk zu montieren.

Siehe

Montagebohrungen, page 50

zu

Abmessungen.

2.

Installieren Sie das Rührwerk mit der

Dichtung (29) an der Abdeckung des

Materialzufuhrbehälters. Siehe.

Modell 25C528, page 29

Modell 25C533, page 30

Modell 25M481, page 31

3.

Positionieren Sie den Luftmotor so, dass die

Luftleitung leicht am Einlass des Luftreglers befestigt werden kann, ohne dadurch andere

Systemkomponenten zu behindern.

4.

Schrauben Sie ihn fest (Montageschrauben nicht im Lieferumfang enthalten).

Senken Sie zum Installieren des Rührwerks in der

Behälterabdeckung die Welle (2) mit den klappbaren

Klingenbaugruppen (5, 6) durch das Fassspundloch ab und schrauben Sie dann den Spundlochadapter

(4) in das Spundloch. Siehe

Modell 25C530, page 37

.

Positionieren Sie den Luftmotor so, dass die

Luftleitung leicht am Einlass des Luftreglers befestigt werden kann, ohne dadurch andere

Systemkomponenten zu behindern.

Aufgrund der unterschiedlichen Fasshöhen berührt der niedrigste Klingensatz möglicherweise den

Fassboden. Falls der Spundlochadapter (4) nicht richtig sitzt oder Widerstand zu spüren ist, wenn das

Rührwerk installiert wird, verschieben Sie die Klingen an der Welle nach oben.

Um die Klingen zu bewegen, lockern Sie die

Stellschrauben (SS) in der Kupplung und schieben

Sie die Baugruppe nach oben oder nach unten bis zur gewünschten Position. Die Stellschraube muss immer oben bleiben, während die Klingen herabhängen müssen, damit sie in das Spundloch herein und aus ihm heraus laufen können.

Setzen Sie das Rührwerk auf den Rand des Fasses oder Tanks und ziehen Sie die Klemmschraube (6) gut fest. Drücken Sie Enden des Halterings (17) zusammen. Siehe

Modell 25C529, page 33

.

Lockern Sie zum Anpassen des Rührwerkwinkels im

Fass die Halterungsschraube (4) und positionieren

Sie den Luftmotor so, dass die Luftleitung sich problemlos am Einlass des Luftreglers anbringen lässt, ohne andere Systemkomponenten zu behindern.

Installieren Sie das Rührwerk an der

Behälterabdeckung, indem Sie die Schneckenlinie durch das Fassspundloch drehen und das

Rührwerkgehäuse (3) in das Spundloch schrauben. Ziehen Sie die Sechskantschraube Figure 1 Verstellbare Klingenbaugruppen

3A7905N 11

Installation

Um das Brand- und Explosionsrisiko zu verringern, wenn ein modifiziertes Fass verwendet wird, stellen Sie sicher, dass der Fassboden und die

Rührwerkswelle sich nicht gegenseitig behindern, um Funkenbildung durch Kontakt zu vermeiden.

Das Rührwerk muss immer fest am Spundloch angeschraubt sein, um Schäden am Gewinde aufgrund der Vibration zu verhindern.

Wird das Rührwerk in einem Fass mit einem exzentrischen Spundloch verwendet und berühren die Klingen die Seiten des Fasses, muss der

Winkeladapter 16H294 verwendet werden.

1.

Bringen Sie den Feststellring (28) per Hand am

Winkeladapter (27) an, schieben Sie ihn dabei bis zum Anschlag vor.

2.

Führen Sie den Winkeladapter in das Spundloch ein, bis er den Boden berührt, und ziehen Sie ihn dann wieder heraus, bis der breiteste Teil der Adapteroberseite sich direkt links von der

Fassmitte befindet.

Figure 2 Winkeladapter – Direkt links von der

Mitte

3.

Drehen Sie den Feststellring nach unten, bis er das Fass berührt. Verwenden Sie eine

Rohrzange der entsprechenden Größe oder einen einstellbaren Schraubenschlüssel, um den Adapter festzuziehen, bis der breiteste Teil der Adapteroberseite auf die Mitte des Fasses ausgerichtet ist.

12 3A7905N

Installation

Die folgenden Abschnitte enthalten detaillierte

Informationen:

Modelle 26B618, 26B619, page 42

Modelle 26B630, 26B631, 238250, page 40

Modelle 26B632, 26B633, page 44

Fassdeckel wie in der Betriebsanleitung 306287 beschrieben montieren. Wenn Arbeiten am

Heber/Lift, Rührwerk oder der Fassdeckelbaugruppe ausgeführt werden, muss sich der Heber/Lift immer in der unteren Position befinden. Treten

Sie nicht unter den Heber/Lift, wenn dieser angehoben ist. Fahren Sie fort mit Schritt 1 in

Montage mit oder ohne Heber/Lift, page 13

.

Wenn das System über keinen Heber/Lift verfügt, sollte der Griffsatz 237524 installiert werden, um Fassdeckel und Rührwerk anheben zu können. Zum sicheren Anheben und Handhaben des Fassdeckels und des Rührwerks sind zwei Personen erforderlich. Stellen Sie zwei

Standard-55-U.S.-Gallonenfässer (ca. 208 Liter,

45 imperiale Gallonen) in 36 cm Entfernung (14

Zoll) auf. Zentrieren Sie den Fassdeckel auf den

Fässern mit dem Graco-Logo in der Mitte und auf Sie zu gerichtet, wie in der nachstehenden

Abbildung dargestellt. Fahren Sie fort mit Schritt 1 in

Montage mit oder ohne Heber/Lift, page 13

.

1.

Die Rührwerkswelle durch die große Öffnung in der Mitte des Fassdeckels schieben.

2.

Drehen Sie das Rührwerk so, dass der Luftmotor sich links von der Welle befindet, siehe

Abbildung 3

. In dieser Position fluchten die drei

Gewindebohrungen im unteren Bereich des

Rührwerks mit den drei durchgehenden Löchern im Fassdeckel.

3.

Drehen Sie die drei Sechskantkopfschrauben

(25) durch den Fassdeckel in das Rührwerk ein.

Ziehen Sie die Schrauben mit 8,4 N•m (75 in-lb) fest.

4.

Montieren Sie ein Paar Rührwerksklingen

(28) so, dass die vier Durchgangslöcher in den Klingenhälften fluchten. Zur

Ausrichtung der Klingen siehe

Modelle 26B630, 26B631, 238250, page 40

und

Modelle 26B632, 26B633, page 44 .

5.

Drücken Sie die vier Kopfschrauben (31) durch die vier Löcher in den Klingen und drehen Sie die vier Feststellmuttern (32) auf die Kopfschrauben.

6.

Schieben Sie den losen Klingensatz auf die

Welle und positionieren Sie ihn ca. 33 cm (13

Zoll) von der Unterseite der Welle entfernt.

7.

Ziehen Sie die vier Feststellmuttern gleichmäßig an, um die Klingen zusammenzuziehen, bis sie fest an der Welle sitzen. Ziehen Sie die

Feststellmuttern mit 5,6 bis 6,2 N•m (50 bis 55

Zoll-lb) fest. Zwischen den Klingenhälften bleibt ein Spalt.

8.

Wiederholen Sie die Schritte 4 und 5 mit dem zweiten Rührwerksklingen-Paar.

9.

Positionieren Sie den zweiten Klingensatz in der

Nähe des unteren Endes der Welle, jedoch nicht am Bodenstopfen (20).

10. Drehen Sie den unteren Klingensatz so, dass er in einem Winkel von 90 Grad zur oberen

Klingenbaugruppe steht. Ziehen Sie die

Feststellmuttern (32) mit 5,6 bis 6,2 N•m (50 bis

55 Zoll-lb) fest. Zwischen den Klingenhälften bleibt ein Spalt.

Figure 3 Montage und Positionierung des Rührwerks ohne Heber/Lift

3A7905N 13

Installation

1.

Bestimmen, welche Größe für die Adaptermutter

(20) erforderlich ist. Die Adaptermuttern im Satz sind zweiseitig, d. h. dass jede Adaptermutter für zwei Rührwerkwellengrößen verwendet werden kann. Benötigte Größe bestimmen, indem die

Adapter auf der eingebauten Rührwerkwelle im Fass positioniert werden. Verwenden Sie die kleinste Größe, die passt. Zwischen der

Adaptermutter und der Welle sollte nur ganz wenig Suspensionsmasse passen.

2.

Den Adapter mit der für die Verwendung vorgesehenen Seite nach unten in die

Getriebeausgangswelle (6) drehen. Mit den

Schlüsselflächen festziehen.

3.

Positionieren Sie den Spundadapter mit Gewinde

(34) auf dem Getriebe und fluchten Sie die

Schraubenlöcher.

4.

Drehen Sie die drei Schrauben (28) in das

Getriebe und ziehen Sie sie mit 13,5 N•m (10 ft–lb) fest.

5.

Fluchten Sie die Adaptermutter, um die eingebaute Welle im 208-Liter-Fass einzusetzen.

6.

Schrauben Sie das Gerät langsam auf die

Gewinde im mittleren Spund-Fitting des

208-Liter-Fasses. Handfest anziehen, um die

Einheit zu sichern. Die Einheit sollte sich nicht leicht vom Fass losdrehen lassen.

Gehen Sie zur Montage des

Saugrohrsatzes 238250 so vor. Siehe

Modelle 26B630, 26B631, 238250, page 40 .

1.

Entfernen Sie den oberen (5) und den unteren

(20) Stopfen.

2.

Ersetzen Sie den unteren Stopfen (20) durch das

Gleitlager (50d) und ziehen Sie das Lager mit einem Schraubenschlüssel an.

3.

Setzen Sie den PTFE-O-Ring (50e) auf den

Saugrohrschlauchhalter (50b). Lassen Sie die Haltemutter (50c) am Saugrohrhalter, ziehen Sie sie jedoch nicht an. Ziehen Sie den

Saugrohrhalter mit einem Schraubenschlüssel oben in das Rührwerksgehäuse fest.

4.

Schieben Sie das Saugrohr (50a) durch die

Haltemutter (50c), den Saugrohrhalter (50b) und die Rührwerkswelle (6) nach unten, bis das

Saugrohr den Fassboden berührt. Heben Sie das Saugrohr ca. 6 mm (¼ Zoll) an, sodass es den Fassboden nicht mehr berührt. Halten Sie das Saugrohr in dieser Höhe mit einer Hand und ziehen Sie mit der anderen Hand die Mutter an.

(Handfestes Anziehen genügt, um das Saugrohr zu halten.)

Vor dem Anheben des Fassdeckels die Mutter am Ansaugrohrhalter lösen. Wird die Mutter nicht gelöst, könnte das Ansaugrohr den Boden des

Fasses berühren, wenn der Fassdeckel auf ein neues Fass aufgesetzt wird, was Ansaugrohr oder

Fass beschädigen könnte.

14 3A7905N

Installation

Umrüstsatz 25T862 ist ein Direktaustausch, der eine Untersetzung 6:1 für Getriebe und

Luftmotor bietet. Verwenden Sie Satz 25T862 an Hochleistungsrührwerksmodellen mit

24:1-Untersetzung, die mit hochviskosen Materialien verwendet werden. Diese Modelle sind 231413,

231414, 238157, 240209, 24C522 und 24C293.

Verwenden Sie das Montageverfahren, das zu Ihrer

Konfiguration passt:

Montage in 26B618 oder 26B619, page 15

Montage in 26B630 oder 26B631, page 16

Montage in 26B632 oder 26B633, page 16

Note

Verwenden Sie Umrüstsatz 25T862 nur mit dem im Satz beinhalteten

Radialkolbenluftmotor 25C765.

Der Benutzer läuft Gefahr, den

Rotationsverdichter-Luftmotor (Teilenummer

101140) zu beschädigen, wenn er mit dem

6:1-Getriebe aus diesem Satz verwendet wird.

Figure 4 Saugrohrsatz, Modell 238250

Um das Brand- und Explosionsrisiko zu verringern, wenn ein modifiziertes Fass verwendet wird, stellen Sie sicher, dass der Fassboden und die

Rührwerkswelle sich nicht gegenseitig behindern, um Funkenbildung durch Kontakt zu vermeiden.

Der Rückleitungsrohrsatz 238884 kann als Zubehör bestellt werden. Der Satz ist allerdings separat zu bestellen. Die Installationsanleitung liegt dem Satz bei.

Das Rührwerk muss immer fest am Spundloch angeschraubt sein, um Schäden am Gewinde aufgrund der Vibration zu verhindern.

3A7905N

Für das Hochleistungsrührwerk mit Getriebe für den

Einsatz im Fass

Zu Teileinformationen siehe

Modelle 26B618, 26B619, page 42 .

1.

Entlasten Sie den Druck zum vorhandenen Rührwerk. Befolgen Sie die

Druckentlastung, page 21 .

2.

Lösen Sie die Getriebeeinheit vom mittleren

Spundloch-Fitting des 55-Gallonen-Fasses.

3.

Trennen Sie die Einheit von der eingebauten

Welle im 55-Gallonen-Fass.

4.

Lösen Sie die drei Schrauben (28) im Getriebe.

15

Installation

5.

Entfernen Sie den Spundlochgehäuseadapter mit Gewinde (34) von Getriebe.

6.

Entfernen Sie den Adapter (20), indem Sie ihn von der Getriebsabtriebswelle (6) schrauben.

7.

Ersetzen Sie Getriebe und Luftmotor mit dem Umrüstsatz 25T862. Bauen Sie die Rührwerksbaugruppe wieder ein, indem Sie die Montageschritte 2–6 in

Montage für robustes Hochleistungsrührwerk für den Einsatz im Fass, page 14

erneut ausführen.

Für Hochleistungsrührwerk ohne Heber/Lift

Zu Teileinformationen siehe

Modelle 26B630, 26B631, 238250, page 40 .

1.

Entlasten Sie den Druck zum vorhandenen Rührwerk. Befolgen Sie die

Druckentlastung, page 21 .

2.

Entfernen und positionieren Sie Fassdeckel und Rührwerk, indem Sie die Anweisungen in

Zusammenbau und Positionierung des

Rührwerkes, page 13

Ohne

3.

Trennen Sie vorsichtig die Getriebeabtriebswelle

(6a) von der Rührwerkswelle (6b) unter Einsatz der Schraubenschlüsselflächen an beiden

Wellenabschnitten.

4.

Nehmen Sie die Rührwerksbaugruppe vom

Fassdeckel, indem Sie die Schrauben (25), welche das Getriebe am Fassdeckel halten, lösen.

5.

Ersetzen Sie Getriebe und Luftmotor mit dem

Umrüstsatz 25T862.

6.

Bauen Sie Rührwerksbaugruppe mit Motor nach links wieder an und fluchten Sie die

Getriebegewinde mit den Montagelöchern im Fassdeckel. Drehen Sie die drei

Sechskantkopfschrauben (25) durch den

Fassdeckel in das Rührwerk ein. Ziehen Sie die

Schrauben mit 8,4 N•m (75 in-lb) fest.

7.

Verbinden Sie die Rührwerkswelle (6b) wieder mit der Getriebeabtriebswelle (6a). Ziehen Sie mit den Schraubenschlüsselflächen fest.

8.

Setzen Sie Fassdeckel und Rührwerk wieder auf das Materialfass und positionieren Sie die

Einheit.

Für robustes Hochleistungsrührwerk mit Heber/Lift

Zu Teileinformationen siehe

Modelle 26B632, 26B633, page 44 .

1.

Entlasten Sie den Druck zum vorhandenen Rührwerk. Befolgen Sie die

Druckentlastung, page 21 .

2.

Heben Sie den Fassheber/Lift (102) an, um die Rührwerksbaugruppe vom Materialfass abzubauen.

3.

Nehmen Sie das Fass weg und stellen Sie es an eine Stelle, an der es nicht im Weg ist. Treten

Sie nicht unter den Heber/Lift, wenn dieser angehoben ist.

4.

Lassen Sie den Heber/Lift in die untere Position ab. Wenn Arbeiten am Heber/Lift, Rührwerk oder der Fassdeckelbaugruppe ausgeführt werden, muss sich der Heber/Lift immer in der unteren

Position befinden.

5.

Trennen Sie vorsichtig die Getriebeabtriebswelle

(6a) von der Rührwerkswelle (6b) unter Einsatz der Schraubenschlüsselflächen an beiden

Wellenabschnitten.

6.

Nehmen Sie die Rührwerksbaugruppe vom

Fassdeckel, indem Sie die Schrauben (25), welche das Getriebe am Fassdeckel halten, lösen.

7.

Ersetzen Sie Getriebe und Luftmotor mit dem

Umrüstsatz 25T862.

8.

Bauen Sie Rührwerksbaugruppe mit Motor nach links wieder an und fluchten Sie die

Getriebegewinde mit den Montagelöchern im Fassdeckel. Drehen Sie die drei

Sechskantkopfschrauben (25) durch den

Fassdeckel in das Rührwerk ein. Ziehen Sie die

Schrauben mit 8,4 N•m (75 in-lb) fest.

9.

Verbinden Sie die Rührwerkswelle (6b) wieder mit der Getriebeabtriebswelle (6a). Ziehen Sie mit den Schraubenschlüsselflächen fest.

10. Heben Sie den Fassheber/Lift (102) in die obere Position an. Treten Sie nicht unter den

Heber/Lift, wenn dieser angehoben ist.

11. Stellen Sie das Fass wieder in die

Ausgangsposition unter dem Rührwerk.

12. Lassen Sie den Heber/Lift langsam in die untere

Position ab. Führen Sie dabei das Rührwerk vorsichtig zurück in das Fass. Sorgen Sie dafür, dass sich nichts zwischen Fassdeckel und Fass befindet, wenn der Heber/Lift herabfährt, auch keine Finger und Hände.

16 3A7905N

Installation

Zu Teileinformationen siehe

Modelle 25N881, 25N882, page 38 .

1.

Ermitteln Sie die Größe der Rührwerkswelle:

11,1 mm (7/16") oder 12,4 mm (1/2") quadratisch.

Ermitteln Sie die Größe des Wellenadapters (9).

Wählen Sie die Größe, indem Sie die Adapter auf der eingebauten Rührwerkswelle im Fass positionieren. Verwenden Sie den kleinsten passenden Adapter. Der Schlupf zwischen der

Adaptermutter und der Welle sollte nur ganz klein sein.

2.

Befestigen Sie den Wellenadapter (9) an der flachen Seite der Motorwelle in der Nähe des

Motorbodens. Ziehen Sie die Stellschraube (12) sicher mit 11–12 Nm (8–9 ft-lbs) fest.

Note

Der Verstellweg der Adapterwelle an der Motorwelle beträgt etwa 12 mm

(1/2"), falls eine spätere Nachstellung erforderlich ist.

3.

Ziehen Sie die Sechskantschraube (8) mit

17-19 Nm (12,5-14 ft-lb) fest.

4.

Positionieren Sie den Gewindegehäuseadapter

(6) auf der Motorplatte (7) und sichern Sie ihn mit

Unterlegscheiben (13) und Schrauben (11). Mit

11-12 Nm (8–9 ft-lb) festziehen.

5.

Richten Sie die Adaptermutter aus, um die eingebaute Welle im 208-Liter-Fass

(55 Gallonen) einzusetzen.

6.

Schrauben Sie das Gerät langsam auf die

Gewinde im mittleren Spund-Fitting des

208-Liter-Fasses. Sichern Sie es, damit der

Motor sich im Spundloch nicht drehen kann.

Motoraustauschsatz 19Y592 wird zur Umrüstung vorhandener 5–10-Gallonen-Eimerrührwerke der Teilenummern 226086, 224572, 224571,

243340 verwendet, die Rotationsverdichtermotor

Teilenummer 101687 verwenden.

1.

Entlasten Sie den Druck zum vorhandenen Rührwerk. Befolgen Sie die

Druckentlastung, page 21 .

2.

Nehmen Sie die Abdeckung vom Eimer ab.

3.

Nehmen Sie die Welle/Klinge vom vorhandenen

Rührwerk ab, indem Sie die Einstellschraube in der Kupplung lockern. Reinigen Sie die

Welle/Klinge.

4.

Nehmen Sie den vorhandenen Motor von der

Eimerabdeckung ab.

5.

Setzen Sie den neuen Motor/die neue Hülse in die vorhandene Manschette ein und ziehen Sie die Einstellschraube fest.

6.

Setzen Sie die Welle in die neue Kupplung ein und ziehen Sie die Einstellschraube fest.

Bei Bedarf können kleine Längenanpassungen vorgenommen werden.

7.

Bringen Sie die Abdeckung am Eimer an.

8.

Installieren Sie die Luftleitung. Die Drehzahl des Rührwerks wird durch Nachstellen des

Luftreglerdrucks angepasst.

Note

Die Drehrichtung des Rührwerks wird durch den Versorgungsanschluss am Luftmotor bestimmt. Siehe

Luftregler und Schalldämpfer, page 9 .

Tauchen Sie die Unterseite des Motors nicht in

Flüssigkeiten und bespritzen Sie sie nicht. Das

Lager an der Unterseite des Motors und die Welle könnten sonst rosten.

Motor-Austauschsatz 25C765 ist ein Direktaustauschsatz für

Rotationsverdichter-Luftmotor (Teilenummer 101140) an vorhandenen Rührwerken, Teilenummern

206758, 207953, 222698, 206760, 203711, 204995,

206219. Siehe

Modell 25C528, page 29

. Die in dem Satz enthaltenen Teile werden in Ref. Nr. 1 aufgelistet. Befolgen Sie zum Installieren des neuen

Motors das Motor-Austauschverfahren aus der

Rührwerkanleitung oder das Diagramm auf der

Ersatzteileseite.

Tauchen Sie die Unterseite des Motors nicht in

Flüssigkeiten und bespritzen Sie sie nicht. Das

Lager an der Unterseite des Motors und die Welle könnten sonst rosten.

3A7905N 17

Installation

Das Gerät muss geerdet werden, um die Gefahr statischer Funkenbildung zu verringern. Statische

Funkenbildung kann dazu führen, dass Dämpfe sich entzünden oder explodieren. Um die

Gefahr statischer Funkenbildung zu verringern, müssen der Deckel und alle elektrisch leitenden

Gegenstände oder Geräte im Spritzbereich richtig geerdet werden.

Erdungskabel und Klemme sind nicht im Lieferumfang enthalten. Zum Bestellen des Erdungskabels und der

Klemme verwenden Sie die Teilenummer 237569.

Gehen Sie zum Erden des Rührwerk wie folgt vor:

Figure 7 Erdungsstecker – Modell 25C530

Verbinden Sie ein Ende des Erdungskabels (GW) mit dem Erdungsstecker (GC) am Rand des

Fassdeckels. Verbinden Sie das andere Ende des

Erdungskabels mit einem guten Erdungspunkt.

Figure 8 Erdungsstecker – Modelle 25C534,

25C535

Figure 5 Erdungsstecker – Modelle 25C528,

25C533 und 25M481

Erdungskabels (GW) mit dem Erdungsstecker am

Rührwerk (GC). Verbinden Sie das andere Ende des Erdungskabels mit einem guten Erdungspunkt.

Figure 9 Erdungsstecker – Modelle 25N881,

25N882

18

Figure 6 Erdungsstecker – Modell 25C529

3A7905N

Installation

Bringen Sie die folgenden Zubehörteile in der nachfolgend gezeigten Reihenfolge an. Verwenden

Sie dabei bei Bedarf Adapter.

Ein entlüftendes Haupt-Luftabsperrventil (A) für die

Montageposition trennt die Luftleitungskomponenten für die Wartung. Eine Luftabsperrventil sollte in der Zufuhrleitung installiert werden und zum Einund Abschalten des Rührwerks verwendet werden.

Wenn das Ventil installiert ist, muss die Drehzahl des

Rührwerks nicht bei jedem Einsatz des Geräts neu eingestellt werden.

Entlüftende Luftabsperrventile können unter den folgenden Teilenummern bestellt werden:

Die Luftleitungsfilter entfernen schädlichen Schmutz,

Feuchtigkeit und Öl aus der Druckluftzufuhr.

Bestellung: Teil 106148 für 3/8" NPT oder Teil

106149 für 1/2" NPT.

Bringen Sie einen Luftleitungsfilter (AF) an, um

Verunreinigungen wie Schmutz, Feuchtigkeit und

Öl aus der Druckluftzufuhr zu entfernen. Die

Luftleitungsfilter (AF) entfernen schädlichen Schmutz und Feuchtigkeit aus der Druckluftzufuhr. Bestellung:

Teil 106148 für 3/8" NPT oder Teil 106149 für 1/2"

NPT. Siehe

Installation, page 8

.

Der Luftmotor erfordert keine geölte Luft. Angaben zu den Anforderungen sind

Luftverbrauch, page 51

zu entnehmen.

Schließen Sie die Versorgungsluft an der Einlassseite des Luftreglers an.

Max. WPR

Teile-

Nr.

Einlass

/Auslass

NPT

110223 1/4 (Innengewinde x Innengewinde)

110224 3/8 (Innengewinde x Innengewinde)

110225 1/2 (Innengewinde x Innengewinde)

110226 3/4 (Innengewinde x Innengewinde)

113163 1 (Innengewinde x Innengewinde)

107142 1/2 (Au-

ßengewinde x

Innengewinde)

107141 3/4 (Au-

ßengewinde x

Innengewinde) psi bar MPa

250 17,2 1,7

250 17,2 1,7

250 17,2 1,7

250 17,2 1,7

250 17,2 1,7

250 17,2 1,7

250 17,2 1,7

Material

Messing

Messing

Messing

Messing

Messing

Messing

Messing

Figure 10 Versorgungsluftschlauchanschluss

3A7905N 19

Bedienung

Der Druck im Tank kann Verletzungen, zum

Beispiel durch Spritzer in die Augen, verursachen.

Befolgen Sie stets die

Druckentlastung, page 21 ,

bevor Sie die Tankabdeckung oder Einfüllöffnung

öffnen.

Beim Heben/Fallen von schweren Geräten können

Personen- und Geräteschäden auftreten. Um

Personen- und Geräteschäden zu vermeiden:

• Den Fassdeckel und das Rührwerk nur mit entsprechender Unterstützung heben

• Nicht unter einem angehobenen Heber gehen oder stellen.

1.

Drehen Sie den Luftreglerknopf (R) entgegen dem Uhrzeigersinn, um mit Luftdruck Null zu beginnen.

2.

Öffnen Sie das Hauptluftabsperrventil (A).

3.

Verwenden Sie den Luftreglerknopf (R) zur

Einstellung der Rührwerksdrehzahl. Blicken Sie durch den Inspektionsanschluss und erhöhen

Sie langsam die Drehzahl, bis Sie an der

Flüssigkeitsoberfläche Bewegung erkennen.

Erhöhen Sie die Rührwerksdrehzahl nicht so weit, dass sich an der Flüssigkeitsoberfläche ein

Wirbel bildet. Sollte dies der Fall sein, muss die

Rührwerksdrehzahl verringert werden, um das

Untermischen von Luft zu verhindern.

1.

Fahren Sie das Rührwerk durch Öffnen des

Luftabsperrventils an. Regeln Sie die Drehzahl mit dem Luftreglerknopf.

2.

Halten Sie das Rührwerk ständig in Betrieb, wenn

Farbe oder andere Flüssigkeiten hinzugefügt werden.

3.

Fahren Sie das Rührwerk durch Schließen des

Luftabsperrventils oder durch Verringern des

Drucks mit dem Luftreglerknopf herunter.

Behalten Sie immer eine mäßige Rührwerksdrehzahl bei, bei der sich die Rührwerksklingen mit ca. 50 U/min drehen. Bei zu hoher Rührwerksdrehzahl kann es zu Vibrationen, Aufschäumen des Materials und erhöhtem Verschleiß an

Teilen kommen. Rühren Sie das Material immer gründlich, bevor es dem Dosiergerät zugeführt wird. Fahren Sie mit dem Rühren des Materials fort, während das Dosiergerät befüllt wird.

Halten Sie die Rührwerkdrehzahl immer auf moderatem Niveau. Bei zu hoher

Rührwerksdrehzahl kann es zu Vibrationen,

Aufschäumen des Materials und erhöhtem

Verschleiß an Teilen kommen. Rühren Sie das Material immer gründlich, bevor es dem

Dosiergerät zugeführt wird. Fahren Sie mit dem Rühren des Materials fort, während das

Dosiergerät befüllt wird.

Befüllen Sie den Materialzufuhrbehälter etwa 75 bis

100 mm (3 bis 4 Zoll) über die Rührwerksklingen, um zu starke Vibrationen, die das Rührwerk beschädigen könnten, zu vermeiden.

20 3A7905N

Bedienung

Um die Ausrüstung nicht zu beschädigen, betreiben Sie das Rührwerk nicht über längere

Zeit mit hoher Geschwindigkeit. Bei zu hoher

Rührwerksdrehzahl kann es zum Aufschäumen des Materials (wodurch das Material unbrauchbar wird), Vibrationen und erhöhtem Verschleiß an

Teilen kommen. Rühren Sie nur solange, bis eine gleichmäßige Mischung gewährleistet ist.

Rührwerke dienen dazu, Feststoffe im

Schwebezustand zu halten, wodurch verhindert wird, dass Feststoffe das Saugrohr verstopfen. Wenn sich die Feststoffe im Behälter abgesetzt haben, nutzen

Sie einen Schüttelapparat oder ein anderes Gerät, um das Produkt gründlich zu rühren, bevor Sie das

Rührwerk installieren und in Betrieb nehmen.

Nachfolgend sehen Sie ein allgemeines Verfahren zum Ermitteln der empfohlenen Rührwerksdrehzahl.

Erkundigen Sie sich beim Ihrem Materiallieferanten, welche Empfehlungen es zu den Rührwerksdrehzahl gibt.

1.

Vergewissern Sie sich, dass das Erdungskabel angeschlossen ist. Siehe

Erdung, page 18

.

2.

Füllen Sie den Materialzufuhrbehälter etwa 75 bis

100 mm (3 bis 4 Zoll) über die Rührwerksklinge.

3.

Öffnen Sie das Hauptluftabsperrventil (A).

4.

Fahren Sie das Rührwerk an, indem Sie den

Luftreglerknopf (R) nach und nach drehen, um den Luftdruck zu erhöhen, bis sich in der Farbe ein Wirbel zu bilden beginnt.

5.

Reduzieren Sie die Geschwindigkeit ein wenig und füllen Sie danach den Materialbehälter.

Es sollte kein Wirbel zu sehen sein, wenn der

Behälter voll ist. Material sollte sich nur so schnell genug bewegen, um eine ausreichende

Mischung zu gewährleisten.

6.

Halten Sie das Rührwerk ständig in Betrieb, während Farbe oder andere Flüssigkeiten hinzugefügt werden.

Dieses Gerät bleibt unter Druck, bis der

Druck manuell entlastet wird. Um ernsthafte

Verletzungen durch Verschütten von Material und durch bewegliche Teile zu vermeiden, befolgen

Sie das Verfahren zur Druckentlastung vor der

Reinigung, Prüfung oder Wartung des Geräts.

1.

Schließen Sie das Entlastungs-Luftabsperrventil

(A), um den Luftdruck zum Luftregler zu entlasten.

2.

Trennen Sie die Luftleitung ab.

Halten Sie das Rührwerk stets senkrecht. Legen

Sie es nicht hin oder drehen Sie es nicht um, da sonst Material entlang der Welle und in den

Bereich des Untersetzungsgetriebes fließen kann.

3A7905N 21

Wartung

Bewegliche Teile, wie zum Beispiel eine

Laufradschaufel, können Finger schneiden oder abtrennen. Um die Gefahr schwerer Verletzungen zu vermeiden, schalten Sie das Rührwerk stets ab und ziehen Sie die Luftleitung ab, bevor das

Rührwerk überprüft oder repariert wird.

Vor dem Ausführen jeglicher Wartungsmaßnahmen, befolgen Sie die

Druckentlastung, page 21 .

Überprüfen Sie je nach Umgebung des Motors regelmäßig, ob die Schalldämpfer des Luftmotor sauber sind. Verschmutzte oder verstopfte

Luftmotor-Schalldämpfer können den Wirkungsgrad des Motors beeinträchtigen und dazu führen, dass der Motor unrund läuft. Tauschen Sie verschmutzte oder verstopfte Schalldämpfer durch neue aus.

Schmieren Sie das Nadellager des Motors nach etwa 20 Millionen Umdrehungen oder alle drei bis vier Monate (je nachdem, was zuerst eintritt).

Empfohlenes Fett: MOBILGREASE XHP 222

SPECIAL oder ein gleichwertiges Fett mit einer minimalen Flammpunkttemperatur von 204 °C

(399,2 °F).

1.

Befolgen Sie die

Druckentlastung, page 21

.

2.

Entfernen Sie die obere Abdeckung (103) des

Motors.

3.

Drücken Sie Fett mithilfe einer manuellen

Fettpresse in das 21RC-Fitting (102), bis Fett unter der oberen Unterlegscheibe (109a) zu sehen ist.

Material kann sich beim Rühren oder Mischen elektrostatisch aufladen. Um Feuer und Explosion zu vermeiden, erden Sie die Ausrüstung und lassen Sie nicht zu, dass sich Material am

Rührwerk ansammelt. Getrocknetes Material kann zu statischer Aufladung führen und die Erdung beeinträchtigen.

Prüfen Sie das Rührwerk regelmäßig auf angetrocknete Materialansammlungen. Reinigen Sie nur mit einem Lappen, der in Lösungsmittel getaucht wurde, welches sich mit dem verspritzten Material und den zu reinigenden Oberflächen verträgt.

Außerdem sind zusätzliche Vorsichtsmaßnahmen zu treffen, wenn weniger leitendes Material

(<1,000 pS/m) verwendet wird, wie:

• Rühren/mischen Sie nicht mit hoher Drehzahl.

• Vermeiden Sie nicht lösungsfähige Mischungen.

• Erhöhen Sie die Leitfähigkeit des Materials nach

Möglichkeit mit Zusätzen.

• Verwenden Sie Flüssigkeiten mit hoher

Leitfähigkeit (>1000 pS/m)

22 3A7905N

Wartung

in das Lager eindringen und einen frühzeitigen

Ausfall verursachen. In

Servicearbeiten am

Untersetzungsgetriebe, page 24

finden Sie Hinweise, wie Sie die Teilenummer für die Dichtung und den

Lageraustauschsatz ausfindig machen.

* Im Lageraustauschsatz 238251 enthalten.

Entfernen Sie angetrocknete Flüssigkeit jede

Woche von dem Bereich der Welle um das Lager

(6) und überprüfen Sie das Lager auf Risse oder

übermäßigen Verschleiß.

Wöchentlich sollten das Lager (18) und der Bereich der Rührwerkhalterung (23) der Welle (21) von angetrocknetem Material gereinigt werden. Danach mit einigen Tropfen leichten Öls schmieren.

Halten Sie das Rührwerk stets senkrecht. Legen

Sie es nicht hin oder drehen Sie es nicht um, da sonst Material entlang der Welle und in den

Bereich des Untersetzungsgetriebes fließen kann.

Reinigen Sie jede Woche die Welle (6) von angetrocknetem Material in der Nähe des Gehäuses

(13). Befindet sich an der Welle (6) innerhalb von

13 mm (½ Zoll) in der Nähe des Gehäuses (13) irgendwelches Material, so muss dieses entfernt werden, um Beschädigungen der Lagerdichtung

(14*) zu vermeiden. Wenn die biegsamen Lippen an der Lagerdichtung eingerissen oder verschlissen sind, sodass sie nicht mehr vollständig rund um die

Welle abdichten, müssen sie ersetzt werden. Durch eine verschlissene Dichtung könnte Fremdmaterial

Gehen Sie wie folgt vor, um das Saugrohr (50a) und die Rührwerkswelle (6) zu spülen und zu reinigen.

1.

Rührwerk aus dem Fass heben.

2.

Nehmen Sie das Gleitlager (37d) von der

Rührwerkswelle (6) und reinigen Sie es.

3.

Montieren Sie alle Teile vom Saugrohr ab und spülen Sie das Saugrohr. Spülen Sie das

Saugrohr.

4.

Lösen Sie die Haltemutter (50c) und heben Sie das Saugrohr (50a) langsam aus dem Rührwerk.

5.

Reinigen Sie das Saugrohr (50a) innen und außen. Spülen Sie das Innere der

Rührwerkswelle (6). Reinigen Sie die

Rührwerksklingen (28) und die Außenseite der

Welle.

6.

Bauen Sie das Saugrohr in umgekehrter

Reihenfolge der Schritte 2 bis 4 wieder zusammen.

3A7905N 23

Wartung

Möglicherweise sollten Sie den Lageraustauschsatz

238251 vor Beginn dieses Vorgangs bereithalten.

Anweisungen zu Aus- und Einbau der Lager sind im

Satz enthalten.

1.

Entlasten Sie den Druck zum

2.

vorhandenen Rührwerk. Befolgen Sie die

Druckentlastung, page 21 .

Wenn Ihr Rührwerk über einen Saugrohrsatz verfügt, führen Sie Schritte 2–4 in

Reinigen des

Rührwerks mit Saugrohrsatz, page 23

durch.

Bei Rührwerken ohne Ansaugrohrsatz ist bei

Schritt 3 unten fortzufahren.

3.

Nehmen Sie das Rührwerk vom Materialfass.

Trennen Sie das Rührwerk von der

Rührwerkswelle (falls zutreffend): a.

Bei Rührwerken für den Einsatz im Fass: i.

Lösen Sie die Getriebeeinheit vom mittleren Spundloch-Fitting des

55-Gallonen-Fasses. Trennen Sie die

Einheit von der eingebauten Welle im

55-Gallonen-Fass.

b.

Für Rührwerke ohne Heber/Lift: i.

Entfernen und positionieren Sie

Fassdeckel und Rührwerk, indem Sie die Anweisungen in

Zusammenbau und

Positionierung des Rührwerkes, page 13

, ii.

Trennen Sie vorsichtig die

Getriebeabtriebswelle (6a) von der

Rührwerkswelle (6b) unter Einsatz der

Schraubenschlüsselflächen an beiden

Wellenabschnitten.

iii. Nehmen Sie die Rührwerksbaugruppe vom Fassdeckel, indem Sie die

Schrauben (25), welche das Getriebe am

Fassdeckel halten, lösen.

c.

Für Rührwerke mit Heber/Lift: i.

Heben Sie den Heber/Lift (102) an, nehmen Sie das Fass weg und stellen

Sie es an eine Stelle, an der es nicht im Weg ist. Lassen Sie den Heber/Lift in die untere Position ab. Wenn

Arbeiten am Heber/Lift, Rührwerk oder der Fassdeckelbaugruppe ausgeführt werden, muss sich der Heber/Lift immer in der unteren Position befinden.

ii.

Trennen Sie vorsichtig die

Getriebeabtriebswelle (6a) von der

Rührwerkswelle (6b) unter Einsatz der

Schraubenschlüsselflächen an beiden

Wellenabschnitten.

iii. Nehmen Sie die Rührwerksbaugruppe vom Fassdeckel, indem Sie die

Schrauben (25), welche das Getriebe am

Fassdeckel halten, lösen.

4.

Entfernen Sie die zwei kurzen Bolzen (11) und die zwei langen Bolzen (19), mit denen das obere Gehäuse (2) und das untere Gehäuse

(1) zusammengehalten werden. Heben Sie vorsichtig das obere Gehäuse vom unteren

Gehäuse gerade nach oben ab.

5.

Drehen Sie das große Zahnrad (10) gegen den

Uhrzeigersinn, um es von der Rührwerkswelle abzunehmen. Heben Sie das Ritzel (3) und die Getriebebaugruppe (16) aus dem unteren

Gehäuse.

24 3A7905N

Wartung

6.

Drehen Sie die 50 mm-Mutter (18) gegen den

Uhrzeigersinn, um sie von der Rührwerkswelle

(6) abzunehmen.

1.

Positionieren Sie die Rührwerkswelle (6) wieder durch das untere Gehäuse (13).

1.

Reinigen Sie die Außenseite des oberen und unteren Gehäuses (8 und 13) vollständig von

Fremdmaterial.

Note

Die zwei kleinen Schubkugeln (4) nicht verlieren. Eine befindet sich im oberen

Gehäuse (8), die andere im unteren

Gehäuse (13).

2.

Alle Teile auf Verschleißerscheinungen

überprüfen. Verschlissene oder beschädigte

Teile auswechseln. Der Lageraustauschsatz beinhaltet Austauschlager und Dichtungen (Teile

2, 7, 9, 12, 14 und 15).

Note

In Abschnitt

Modelle 26B630, 26B631,

238250, page 40

finden Sie Informationen zur ordnungsgemäßen Positionierung und

Ausrichtung von Lager und Dichtung.

Um Schäden an den Lagern und Dichtungen zu vermeiden, sollten diese nicht an der

Rührwerksgewindewelle kratzen, wenn das untere Gehäuse abgesenkt wird.

2.

Drehen Sie die 50-mm-Mutter (26) im

Uhrzeigersinn auf die Rührwerkswelle und ziehen Sie sie handfest an.

3.

Stellen Sie sicher, dass die kleinen Schubkugeln

(4) richtig positioniert sind.

4.

Positionieren Sie den Zahnradsatz (3, 16) im unteren Gehäuse, drehen Sie ein großes

Zahnrad (10) auf die Rührwerkswelle und ziehen

Sie es handfest an.

5.

Senken Sie das obere Gehäuse (8) vorsichtig auf das untere Gehäuse (13) herab und positionieren

Sie es richtig.

6.

Setzen Sie die zwei kurzen Bolzen (11) und die zwei langen Bolzen (19), mit denen das obere Gehäuse (8) und das untere Gehäuse

(13) zusammengehalten werden, wieder ein und ziehen Sie sie auf 8,5 Nm (75 Zoll-lb) an.

7.

Positionieren Sie das Rührwerk wieder auf dem Fass, indem Sie die Anweisungen für

Ihr Rührwerk ab Schritt drei in umgekehrter

Sechskantkopfschrauben (25) auf 8,5 N•m (75 in-lb) an, wenn Sie die Montage durchführen.

8.

Wenn das Rührwerk über einen Saugrohrsatz verfügt, kann es wieder installiert werden, indem

Sie die Schritte 2–4 in

Reinigen des Rührwerks mit Saugrohrsatz, page 23

in umgekehrter

Reihenfolge durchführen.

Wenn am Gerät mehr Arbeiten vorzunehmen sind als nur die Installation eines Lageraustauschsatzes, ist es ratsam, das Gerät für Reparatur- oder

Austauscharbeiten an einen Graco-Händler zu schicken.

3A7905N 25

Wartung

Bewegliche Teile, wie zum Beispiel eine

Laufradschaufel, können Finger schneiden oder abtrennen. Um die Gefahr schwerer Verletzungen zu vermeiden, schalten Sie das Rührwerk stets ab und ziehen Sie die Luftleitung ab, bevor das

Rührwerk überprüft oder repariert wird.

Wenn am Luftmotor mehr Arbeiten vorzunehmen sind als nur die Installation eines Wartungssatzes, ist es häufig am schnellsten und einfachsten, ihn für

Reparatur- oder Austauscharbeiten an den nächsten

Graco-Händler zu schicken.

Motorumbausätze sind verfügbar. Weitere

Informationen finden Sie im Handbuch 3A5050.

1.

Befolgen Sie die

Druckentlastung, page 21

.

2.

Entfernen Sie den Luftregler, indem Sie das

Drehgelenkfitting (11) abschrauben. Siehe

Modelle 25C534, 25C535, page 35

.

3.

Entfernen Sie die Schrauben (14), mit denen die

Motor-Montageplatte (13) am Auslassgehäuse

(3) befestigt ist.

4.

Entfernen Sie die Innensechskantschrauben (2), mit denen der Motor (1) an der Montageplatte befestigt ist.

5.

Heben Sie den Motor so an, dass die beiden

Stellschrauben (9) in der Welle (4) zugänglich sind. Entfernen Sie die Stellschrauben mithilfe eines 1/8-Zoll-Sechskantschlüssels von der

Welle.

6.

Heben Sie den Luftmotor gerade von der Welle ab.

1.

Befolgen Sie die

Druckentlastung, page 21

.

2.

Entfernen Sie den Luftregler, indem Sie das

Drehgelenk-Fitting (12) abschrauben.

• Siehe

Modell 25C528, page 29

• Siehe

Modell 25C529, page 33

• Siehe

Modell 25C533, page 30

• Siehe

Modell 25M481, page 31

3.

Lockern Sie die obere Klemme (2) und heben Sie den Motor an, sodass die beiden oberen Stellschrauben (3) zugänglich sind.

Entfernen Sie die Stellschrauben mithilfe eines

1/8-Zoll-Sechskantschlüssels von der Welle.

4.

Heben Sie den Luftmotor gerade von der Welle ab.

1.

Befolgen Sie die

Druckentlastung, page 21

.

2.

Entfernen Sie den Luftregler, indem Sie das

Drehgelenkfitting (9) abschrauben. Siehe

Modell 25C530, page 37 .

3.

Entfernen Sie mithilfe eines

3/16-Zoll-Sechskantschlüssels die drei

Stellschrauben (8) am Spundlochadapter (4).

4.

Heben Sie den Motor so an, dass die beiden

Stellschrauben (7) in der Kupplung (3) zugänglich sind. Entfernen Sie die Stellschrauben mithilfe eines 1/8-Zoll-Sechskantschlüssels.

5.

Heben Sie den Luftmotor (1) gerade von der

Kupplung ab.

1.

Befolgen Sie die

Druckentlastung, page 21

.

2.

Entfernen Sie den Luftregler, indem Sie das

Drehgelenkfitting (5) abschrauben. Siehe

Modelle 25N881, 25N882, page 38

.

3.

Entfernen Sie die Schrauben (11), mit denen die der Spundlochadapter (6) an der Motorplatte (7) befestigt ist.

4.

Heben Sie den Motor vom Spundlochadapter (6) und entfernen Sie die Schrauben (8), mit denen die Motorplatte (7) am Motor (1) befestigt ist.

26 3A7905N

Wartung

1.

Befolgen Sie die

Druckentlastung, page 21

.

2.

3.

4.

5.

Bauen Sie den Radialkolbenluftmotor aus, indem Sie die Stellschrauben (18) lösen, die den

Luftmotor am Getriebe befestigen.

Heben Sie den Luftmotor und das Ritzel an

(befestigt an der Motorabtriebswelle).

Entfernen Sie das Ritzel, indem Sie die

Stellschraube (18) lösen, um es von der

Abtriebswelle des Luftmotors zu lösen.

Entfernen Sie den Luftregler, indem Sie das

Drehgelenk-Fitting (12) abschrauben.

Eine falsche Installation des Auslassgehäuses kann dazu führen, dass die Rührwerkswelle gegen das Auslassgehäuselager schlägt und dieses in der Folge beschädigt.

Nach der Reparatur oder dem Austausch des

Auslassgehäuses oder Luftmotors müssen die folgenden Schritte durchgeführt werden:

1.

Befolgen Sie die

Druckentlastung, page 21

.

2.

Stellen Sie das Rührwerk aufrecht und lösen Sie die drei Schrauben (14) des Auslassgehäuses lösen. Siehe

Modelle 25C534, 25C535, page 35 .

3.

Führen Sie einen Luftdruck von mindestens

1,7 bar (25 psi) an den Luftregler (12) zu.

Justieren Sie den Luftregler so, dass die Welle des Rührwerks sich kaum dreht.

4.

Während sich die Rührwerkswelle dreht, ziehen

Sie die drei Schrauben des Auslassgehäuses auf

9 bis 11,3 Nm an.

5.

Falls die Rührwerkswelle anschlägt, sind die

Schritte 1 bis 3 (oben) zu wiederholen.

1.

Befolgen Sie die

Druckentlastung, page 21

.

2.

Schalten Sie das Rührwerk ab bzw. trennen Sie es von der Stromversorgung.

3.

Bauen Sie das Rührwerk aus.

4.

Reinigen Sie es mit einem geeigneten

Lösungsmittel und überprüfen Sie Welle (2) und

Klingen (5, 6) auf Verschleiß oder Beschädigung.

Siehe

Modell 25C530, page 37 .

5.

Falls kein Verschleiß und keine Beschädigung festgestellt werden, bauen Sie das Rührwerk wieder im Fass ein.

6.

Falls die Welle ausgetauscht werden muss: a.

Bauen Sie den Luftmotor durch

Befolgend der Schritte unter

Ausbau des Luftmotors, page 26

aus.

b.

Heben Sie den Spundlochadapter (4) an, um die beiden unteren Stellschrauben (7) in der

Kupplung (3) freizulegen. Entfernen Sie sie mithilfe eines 1/8-Zoll-Sechskantschlüssels.

c.

Ziehen Sie die Welle (2) aus der Kupplung heraus.

d.

Schieben Sie die neue Welle in die

Kupplung. Ziehen Sie die beiden unteren

Stellschrauben in der Kupplung mithilfe eines

1/8-Zoll-Sechskantschlüssels fest. Ziehen

Sie sie mit 7,3 N•m fest.

e.

Senken Sie den Spundlochadapter auf die Welle ab oder heben Sie die Welle durch den Spundlochadapter an und setzen Sie den Luftmotor in die Kupplung ein. Ziehen Sie die beiden oberen

Stellschrauben (SS) in der Kupplung mithilfe eines 1/8-Zoll-Sechskantschlüssels fest.

Ziehen Sie sie mit 7,3 N•m fest. Siehe

Modell 25C530, page 37

.

f.

Heben Sie den Spundlochadapter an und ziehen Sie die drei Stellschrauben

(8) im Spundlochadapter mithilfe eines

3/16-Zoll-Sechskantschlüssels fest. Ziehen

Sie sie mit 28 Nm fest.

g.

Montieren Sie das Rührwerk wieder im Fass.

3A7905N 27

Wartung

7.

Falls die Klinge ausgetauscht werden muss: a.

Entfernen Sie die Stellschraube in der langen

(6) oder kurzen (5) Klingennabe mithilfe eines 3-mm-Sechskantschlüssels (1/8 Zoll) und ziehen Sie die Nabe/Klingenbaugruppe von der Welle.

b.

Zum Montieren einer neuen

Nabe/Klingenbaugruppe schieben Sie diese auf die Welle und ziehen Sie die

Stellschraube fest. Die Stellschraube muss immer oben bleiben, während die Klingen herabhängen müssen, sodass sie in das

Spundloch herein und aus ihm heraus laufen können.

c.

Montieren Sie das Rührwerk wieder im Fass.

28 3A7905N

Teile

1

2

25C765

MOTOR, Luft,

Drehkolben, umfasst

12, 13, 14 und 30.

101368 KLEMME, Schlauch

3A7905N

1

2

3

4

100053

SCHRAUBE, Maden,

Inbus, 5/16–18 x 0,25";

Drehmoment 11–15 Nm

(96–132 in-lb)

158865 KUPPLUNG, Motor

4

1

5

6

222696 FÜHRUNG, Rührwerk

115166 LAGER, Rührwerk,

Presssitz

185389 WELLE, Rührwerk 7

8

9

10

185401 SCHERSTIFT

185398 PROPELLER, Rührwerk

110248

SCHRAUBE, Maden,

Inbus, #10–24 x 0,25";

Drehmoment 1,7–2,3 Nm

(15–20 in-lb)

11 100579 SPLINT

12

156823 FITTING, Verbindung,

Drehgelenk

1

1

1

1

1

13 156971 FITTING, Nippel, kurz

14 116513 REGLER, Luft

15 159858 KUPPLUNG

19

20

100633 WERKZEUG,

Schraubenschlüssel,

Inbus, (nicht abgebildet)

101821 WERKZEUG,

Schraubenschlüssel,

Inbus, (nicht abgebildet)

1

1

27

29

065251 KABEL, Kupfer, flache

Litze, 10 cm (0,33 ft)

190192 DICHTUNG, Führung,

Rührwerk

1

1

30

104655 MESSGERÄT, Druck,

Luft

32 ▲ 17P806 Sicherheitsschild (nicht abgebildet)

▲ Zusätzliche Sicherheitsschilder, Kennzeichnungen, Aufkleber und Karten sind kostenlos erhältlich.

1

1

1

1

1

1

1

1

29

Teile

30

1

2

3

4

25C765

MOTOR, Luft,

Drehkolben, umfasst

12, 13, 14 und 30.

101368 KLEMME, Schlauch

100053

SCHRAUBE, Maden,

Inbus, 5/16–18 x 0,25";

Drehmoment 11–15 Nm

(96–132 in-lb)

100579 SPLINT

5

6

7

207622 FÜHRUNG, Rührwerk

166565

LAGER, Rührwerk,

Presssitz

172313 WELLE, Rührwerk

8

9

100633

101821

WERKZEUG,

Schraubenschlüssel,

Inbus, (nicht abgebildet)

WERKZEUG,

Schraubenschlüssel,

Inbus, (nicht abgebildet)

11 158865 KUPPLUNG, Motor

12 156823

FITTING, Verbindung,

Drehgelenk

13 159858 KUPPLUNG

14 156971 FITTING, Nippel, kurz

15 160077 SCHERSTIFT

16 159854 PROPELLER, Rührwerk

17 101118

SCHRAUBE, Maden,

Inbus, #10–24 x 0,25";

Drehmoment 1,7–2,3 Nm

(15–20 in-lb)

22 116513 REGLER, Luft

1

2

4

1

1

1

1

1

1

2

1

23

27

29

104655

065251

190192

MESSGERÄT, Druck,

Luft

KABEL, Kupfer, flache

Litze, 10 cm (0,33 ft)

DICHTUNG, Führung,

Rührwerk

35 ▲ 17P806 Sicherheitsschild (nicht abgebildet)

1

▲ Zusätzliche Sicherheitsschilder, Kennzeichnungen, Aufkleber und Karten sind kostenlos erhältlich.

1

1

1

2

2

1

1

2

1

3A7905N

3A7905N

Teile

6

7

4

5

1

2

3

25C765

MOTOR, Luft,

Drehkolben, umfasst

12, 13, 14 und 30.

101368 KLEMME, Schlauch

100053

SCHRAUBE, Maden,

Inbus, 5/16–18 x 0,25";

Drehmoment 11–15 Nm

(96–132 in-lb)

158865 KUPPLUNG, Motor

222696 FÜHRUNG, Rührwerk

115166

LAGER, Rührwerk,

Presssitz

185389 WELLE, Rührwerk

IMPELLER, Hydrafoil,

20,32 cm (8"), Edelstahl, umfasst Objekt 10.

9

10

17N708

— — —

Sie das Laufrad (den

Impeller) so, dass der gebogene Teil der Klinge sich beim Drehen im

Uhrzeigersinn auf der

Vorderkante befindet.

SCHRAUBE, Maden,

Sechskant, 3/8–16 x 0,5";

Drehmoment 20–23 Nm

(180–200 in-lb)

11 17R167 DISTANZSTÜCK, Welle

12 156823

FITTING, Verbindung,

Drehgelenk

13 156971 FITTING, Nippel, kurz

14 116513 REGLER, Luft

15 159858 KUPPLUNG

19

20

27

29

100633

101821

065251

190192

WERKZEUG,

Schraubenschlüssel,

Inbus, (nicht abgebildet)

WERKZEUG,

Schraubenschlüssel,

Inbus, (nicht abgebildet)

KABEL, Kupfer, flache

Litze, 10 cm (0,33 ft)

DICHTUNG, Führung,

Rührwerk

1

2

4

1

1

1

1

1

2

1

1

1

1

1

1

1

1

1

31

Teile

30 104655

MESSGERÄT, Druck,

Luft

1

32 ▲ 17P806 Sicherheitsschild (nicht abgebildet)

▲ Zusätzliche Sicherheitsschilder, Kennzeichnungen, Aufkleber und Karten sind kostenlos erhältlich.

1

32 3A7905N

Teile

1

2

25C765

MOTOR, Luft,

Drehkolben, umfasst

12, 13, 14 und 30.

101368 KLEMME, Schlauch

3

4

5

100053

100017

100018

SCHRAUBE, Maden,

Inbus, 5/16–18 x 0,25";

Drehmoment 11–15 Nm

(96–132 in-lb)

SCHRAUBE, Kopf,

Sechskant, 1/2–13 x

1,5", fest ziehen, nicht

überziehen

UNTERLEGSCHEIBE,

Sperre, Feder

1

1

1

2

4

3A7905N

6

7

203399 KLEMME, Schraube

100633

WERKZEUG,

Schraubenschlüssel,

Inbus, (nicht abgebildet)

8

11

101118

101821

SCHRAUBE, Maden,

Inbus, #10–24 x 0,25";

Drehmoment 1,7–2,3 Nm

(15–20 in-lb)

9 160077 SCHERSTIFT

10 156971 FITTING, Nippel, kurz

WERKZEUG,

Schraubenschlüssel,

Inbus, (nicht abgebildet)

12 156823

FITTING, Verbindung,

Drehgelenk

13 116513 REGLER, Luft

14 104655 MESSGERÄT, Druck, Luft

15 158865 KUPPLUNG, Motor

16 159056 PAD, Montageschraube

17 159057 HALTERING

18 104391

LAGER, Rührwerk,

Presssitz

19 159704 BECHER, Schutz, Lager

20 159854 PROPELLER, Rührwerk

21 172311 WELLE, Rührwerk

22 159858 KUPPLUNG

23 159863 HALTERUNG, Montage

24 159864 KLEMME, Rührwerk

25 100579 SPLINT

31

10402

9*

KLEMME, Erde, elektrisch

32

33

34

37

104582

100718

110911

186620

UNTERLEGSCHEIBE,

Sicherung

UNTERLEGSCHEIBE,

Sicherungs-

MUTTER, Sechskant, M5 x 8

AUFKLEBER, Symbol,

Erde (nicht dargestellt)

3

1

1

1

1

1

1

1

1

1

1

1

1

1

2

1

1

2

1

1

1

1

2

1

1

33

Teile

39 065251

KABEL, Kupfer, flache

Litze, 10 cm (0,33 ft)

1

43 ▲ 17P806 Sicherheitsschild (nicht abgebildet)

▲ Zusätzliche Sicherheitsschilder, Kennzeichnungen, Aufkleber und Karten sind kostenlos erhältlich.

1

34 3A7905N

3A7905N

Teile

5

6

7

8

10

11

12

13

1

2

3

4

9

14

16

17

18

25C765

124313

235535

MOTOR, Luft,

Drehkolben, umfasst

12, 13, 14 und 30.

SCHRAUBE, Sechskant;

M6–1 x 16 mm, Edelstahl;

Drehmoment 9–11 Nm

(80–100 in-lb)

GEHÄUSE,

Rührwerkauslass,

Edelstahl (Modell

25C534)

1

3

1

224876

GEHÄUSE,

Rührwerkauslass,

Kohlenstoffstahl (Modell

25C535)

1

235530

224852

WELLE, Rührwerk

(Modell 25C534)

WELLE, Rührwerk

(Modell 25C535)

1

1

224393 Schraubenlinie, Rührwerk 1

187054 STÖPSEL, Rohr, Material 1

101946 STIFT, Splint; Edelstahl 1

111312 PACKUNG, O-Ring 1

112364

SCHRAUBE, Maden,

Inbus, 1/4–20 x 0,38";

Drehmoment 4–5 Nm

(35–40 in-lb)

156823 FITTING, Nippel, kurz

2

156971

FITTING, Verbindung,

Drehgelenk

1

116513 REGLER, Luft 1

187577 PLATTE, Montage, Motor 1

102023

SCHRAUBE, Kopf,

Sechskant, 1/4–20 x

0,75"; Drehmoment

9–11 Nm (80–100 in-lb)

1

3

104655

111593

157021

MESSGERÄT, Druck,

Luft

SCHRAUBE, Erdung, geschlitzt Sechskant,

Unterlegscheibe, Kopf,

#8–32 x 0,375"

SCHEIBE, Sicherung, intern

1

1

1

35

Teile

19

27

186620

403123

AUFKLEBER, Symbol,

Erde (nicht dargestellt)

KOPF, Stöpsel (nicht abgebildet)

1

1

30 ▲ 17P806 Sicherheitsschild (nicht abgebildet)

▲ Zusätzliche Sicherheitsschilder, Kennzeichnungen, Aufkleber und Karten sind kostenlos erhältlich.

1

36 3A7905N

3A7905N

Teile

SS

1

2

3

4

5

— — —

25C765

SCHRAUBE, Klingensatz, nach dem Justieren fest ziehen, nicht überziehen

MOTOR, Luft, Drehkolben, umfasst 12, 13, 14 und 30.

16A867 WELLE, Rührwerk

16A868 KUPPLUNG, Rührwerk

16A872

ADAPTER, Spundloch, doppelt

24C860 RÜHRWERK, Arm, kurz

6

7

8

9

24C861 RÜHRWERK, Arm, lang

102207

101679

156823

SCHRAUBE, Maden,

Inbus, 1/4–20 x 0,25";

Drehmoment 11–15 Nm

(96–132 in-lb)

SCHRAUBE, Maden,

Inbus, 3/8–24 x 0,5";

Drehmoment 9–11 Nm

(80–100 in-lb)

FITTING, Verbindung,

Drehgelenk

10 156971 FITTING, Nippel, kurz

11 116513 REGLER, Luft

12 104655 MESSGERÄT, Druck, Luft

13 116343

SCHRAUBE, Erde, M5 x

0,8

25 186620

AUFKLEBER, Symbol,

Erde (nicht dargestellt)

26 113082 PACKUNG, O-Ring

27 16H294

ADAPTER, Winkel, ausziehbare Klinge (nicht abgebildet)

28 16H295

RING, Sicherung (nicht abgebildet)

30 ▲ 17P806 Sicherheitsschild (nicht abgebildet)

▲ Zusätzliche Sicherheitsschilder, Kennzeichnungen, Aufkleber und Karten sind kostenlos erhältlich.

3

1

1

1

1

4

3

1

1

1

1

1

1

1

1

1

1

2

1

37

Teile

38

1

2

3

4

5

25C765

MOTOR, Luft,

Radialkolben, umfasst

Positionen 2, 3, 4 und 5.

116513 REGLER, Luft

104655

MESSGERÄT, Druck,

Luft

156971 FITTING, Nippel, kurz

156823

FITTING, Verbindung,

Drehgelenk

1

1

1

2

1

16A521

GEHÄUSE, Adapter, 1

1/2–11,5 NPSM (Modell

25N881)

6

7

8

9

11

12

16A754

18A192

117028

17X562

17X563

555337

131497

GEHÄUSE, Adapter,

2–11,5 NPSM (Modell

25N882)

PLATTE, Montage im

Fass

SCHRAUBE, Sechskant;

M6–1 x 16 mm,

Drehmoment 9–11 Nm

(80–100 in-lb)

ADAPTER, Welle, 7/16" quadratisch

ADAPTER, Welle, 1/2" quadratisch

SCHRAUBE,

Sechskantkopf, 1/4–20 x 0,750; Drehmoment

9–11 Nm (80–100 in-lb)

SCHRAUBE,

Stellschraube,

Ringschneide, 1/4–20 x 0,500; auf flacher

Fläche der Motorwelle festziehen; ein schwaches anaeroben

Dichtmittel verwenden

13 100016

UNTERLEGSCHEIBE,

Sicherungs-

116343 SCHRAUBE, Erde 22

24 ▲ 17P806 Sicherheitsschild (nicht abgebildet)

▲ Zusätzliche Sicherheitsschilder, Kennzeichnungen, Aufkleber und Karten sind kostenlos erhältlich.

1

1

3

1

1

3

1

3

1

1

3A7905N

Teile

** Die Spritzdichtlippen (die konkave Fläche) muss nach unten zeigen (weg vom Motor).

1

2

3

4

25C765

156823

MOTOR, Luft,

Radialkolben, umfasst

Positionen 2, 3, 4 und 5.

FITTING, Verbindung,

Drehgelenk

156971 FITTING, Nippel, kurz

116513 REGLER, Luft

1

1

5

10 ▲

15

104655 MESSGERÄT, Luftdruck

17Z460

25P708

Sicherheitsschild (nicht abgebildet)

ADAPTER, Rührwerk,

Halterung, 18,93 Liter

(5 Gallonen)

16

17

18

25P709

124313

110272

KUPPLUNG, Welle,

Rührwerk, 1,27–0,95 cm

(1/2–3/8 Zoll)

SCHRAUBE,

Innensechskant,

M6–1X16M, Edelstahl

SCHRAUBE, Satz,

Innensechskant

1

1

1

1

1

1

19 19C987 DICHTUNG, Spritz

20

Eimerabdeckung, Welle und Klinge sind nicht im Satz enthalten. Angaben zur

Bestellung der Eimerabdeckung und den dazugehörigen Teilen finden Sie in

Anleitung 306670.

1

▲ Zusätzliche Sicherheitsschilder, Kennzeichnungen, Aufkleber und Karten sind kostenlos erhältlich.

1

1

3A7905N 39

Teile

40 3A7905N

Teile

1c

3

4

5

1d

2*

1

6

1a

1b

25C765

SATZ, MOTOR, LUFT,

RADIALKOLBEN

(inklusive Positionen

1a–1d)

18A823 MOTOR, Luft

156823

FITTING, Verbindung,

Drehgelenk

104655 MESSGERÄT, Luftdruck

116513 REGLER, Luft

191004 LAGER, Nadel; 3/4''

18D110 GETRIEBE, Ritzel Nr. 2

100069 KUGEL, Schub

191003 STOPFEN, oben

24D311

SATZ, Rührwerkswelle

(inklusive Teilen 6a und

6b)

6a 16A519 RÜHRWERKSWELLE

6b 16C238 RÜHRWERKSWELLE

7* 113363 DICHTUNG, Lager

8 194389 OBERES GEHÄUSE

9* 190980 LAGER, Nadel, 45 mm

10 18D111 ZAHNRAD Nr. 2

11 113357

ÜBERWURF-

SCHRAUBE, Inbus

12* 190978 LAGER, Nadel, 50 mm

13 194390 UNTERES GEHÄUSE

14* 113359 DICHTUNG, Lager

15* 190979

LAGER, Nadel, Schub;

50 mm

16 18D109 ZAHNRAD Nr. 1

17 18D108 GETRIEBE, Ritzel Nr. 1

18

19

20

108161

STELLSCHRAUBE, Öler

TL, SST

113356

ÜBERWURF-

SCHRAUBE, Inbus

191002 STOPFEN, Boden

1

2

1

1

1

1

1

1

1

2

1

1

1

1

1

1

2

1

1

1

1

2

1

1

2

1

21

25

26

27

105489 STIFT, Pass-

113358

SCHRAUBE, Sechskantkopf; für Montage an Fassdeckel (siehe

Montagebohrungen, page 50

)

190976 MUTTER; 50 mm

116343 ERDUNGSSCHRAUBE

2

3

28 190985 RÜHRWERKSKLINGE

30 ▲

31

17P806

Sicherheitsschild (nicht abgebildet)

113413 KOPFSCHRAUBE

32

35

113414 SICHERUNGSMUTTER

103253

STELLSCHRAUBE,

Inbus

† Motorumbausätze sind verfügbar. Für weitere

Informationen siehe

Wartung, page 26 .

* Im Lageraustauschsatz 238251 enthalten.

▲ Zusätzliche Sicherheitsschilder, Kennzeichnungen, Aufkleber und Karten sind kostenlos erhältlich.

4

1

8

8

2

1

1

Note

Rührwerksantriebssatz 25T862 ist erhältlich.

Der Satz enthält alle obigen Teile außer den

Positionen 6b, 20, 28, 31 und 32.

50a 238161

Saugrohr

FITTING mit Gewinde

50b 190998 Saugrohrschlauchhalter

50c 190999 MUTTER, Befestigung

50d 191000 LAGER, einfach

50e 164557 O-RING; PTFE

1

1

1

1

1

1

3A7905N 41

Teile

42 3A7905N

Teile

1 †

1a

1b

1c

4

5

1d

2

3

25C765

SATZ, RADIALKOLBEN-

LUFTMOTOR

18A823 MOTOR, Luft

156823

FITTING, Verbindung,

Drehgelenk

104655

116513

191004

18D110

100069

191003

MESSGERÄT, Luftdruck

REGLER, Luft

LAGER, Nadel; 3/4''

GETRIEBE, Ritzel Nr. 2

KUGEL, Schub

STOPFEN, oben

6

7*

16A519 RÜHRWERKSWELLE

113363 DICHTUNG, Lager

8

9*

194389 OBERES GEHÄUSE

190980 LAGER, Nadel, 45 mm

10 18D111 ZAHNRAD Nr. 2

11 113357

ÜBERWURF-

SCHRAUBE, Inbus

12* 190978 LAGER, Nadel, 50 mm

13 194390 UNTERES GEHÄUSE

14* 113359 DICHTUNG, Lager

15* 190979

LAGER, Nadel, Schub;

50 mm

16 18D109 ZAHNRAD Nr. 1

17˜ ––– GETRIEBE, Ritzel Nr. 1

18

19

108161

113356

STELLSCHRAUBE, Öler

TL, SST

ÜBERWURF-

SCHRAUBE, Inbus

2

1

1

1

1

1

1

2

1

1

1

1

1

1

1

1

1

1

2

1

2

1

2

20 ♦

16H554

ADAPTER, Mutter, doppelseitig (7/16 und

3/8)

16H555

ADAPTER, Mutter (1/2 und 5/8)

105489 STIFT, Pass21

25

26

27

28

30 ▲

113358

17P806

SCHRAUBE, Sechskantkopf; für Montage an Fassdeckel (siehe

Montagebohrungen, page 50

)

190976 MUTTER; 50 mm

116343 SCHRAUBE, Erdung

113358

HUTSCHRAUBE,

Sechskant

Sicherheitsschild (nicht abgebildet)

1

1

2

3

3

1

16A521

GEHÄUSE, Adapter (für

26B619)

1

34 ♦

35

16A754

103253

GEHÄUSE, Adapter (für

26B618)

STELLSCHRAUBE,

Inbus

† Motorumbausätze sind verfügbar. Für weitere

Informationen siehe

Wartung, page 26 .

1

2

* Im Lageraustauschsatz 238251 enthalten.

˜ Teil nicht verkäuflich.

♦ In Adaptersatz 24D588 enthalten.

▲ Zusätzliche Sicherheitsschilder, Kennzeichnungen, Aufkleber und Karten sind kostenlos erhältlich.

1

1

Note

Rührwerksantriebssatz 25T862 ist erhältlich.

Der Satz umfasst alle obigen Teile außer 20 und 34.

3A7905N 43

Teile

Referenz A = Höhe angehoben: 239 cm (94 in.)

Höhe abgesenkt: 140 cm (55 in.)

44 3A7905N

Teile

100 26B630

101

102

103

104

238283

204385

237579

237578

RÜHRWERK, UN-

TERSETZUNG

6:1; (Teile siehe

Modelle 26B630, 26B631,

238250, page 40 )

DECKEL, sst; siehe

Handbuch 308466

Heber/Lift; siehe

Handbuch 306287

LUFTREGLERSATZ; siehe Handbuch 306287

DECKELHAL-

TERUNGSSATZ; siehe

Handbuch 306287

1

1

1

1

1

105 238425

238426

106 237569

107 238250

TYPENSCHILDSATZ;

Modell 231413 (nicht abgebildet)

TYPENSCHILDSATZ;

Modell 231414 (nicht abgebildet)

ERDUNGSDRAHT UND

KLAMMER

SAUGROHRSATZ; nur Modell 231414;

(Teile siehe

Modelle 26B630, 26B631,

238250, page 40 )

1

1

1

1

3A7905N 45

Zubehör

Verwenden Sie den Sensorsatz 25C373 zum

Erkennen der Motorumdrehung. Der Satz umfasst einen Sensor und eine Sensorhalterung zur Montage am Luftmotor.

Verwenden Sie den DataTrak-Satz 25P394 zur

Überwachung der Drehzahl und zum Zählen der

Gesamtmenge der Umdrehungen der von einem

Radialkolbenmotor angetriebenen Rührwerke.

46 3A7905N

Abmessungen

Referenz A = 29,3 cm (11,5 Zoll)

Referenz B

Modell 25C528 =

81,0 cm (31,9 Zoll)

Modell 25C533 =

87,2 cm (34,3 Zoll)

Referenz A = 29,3 cm

(11,5 Zoll)

Referenz B = 81,0 cm

(31,9 Zoll)

Referenz A =

115,8 cm (45,6 Zoll)

3A7905N 47

Abmessungen

Referenz A = 26,3 cm (10,4 Zoll)

Referenz B = 81,8 cm (32,2 Zoll)

Referenz A = 21,6 cm (8,5 Zoll)

Referenz B = 75,6 cm (29,8 Zoll)

Referenz A =

26,3 cm (10,4 Zoll)

Referenz B = 81,8 cm

(32,2 Zoll)

48 3A7905N

Abmessungen

Referenz A = 1219 mm (48 Zoll) (Modell 26B631 mit Saugrohrsatz)

Referenz B = 1092 mm (43 Zoll) (Modell 26B630)

Referenz C = 254 mm (10 Zoll)

Referenz D = 508 mm (20 Zoll)

Referenz E = 76 mm (3 Zoll)

3A7905N 49

Montagebohrungen

Modelle 25C528, 25C533 und 25M481

Modelle 26B618, 26B619, 26B630, 26B631, 26B632, 26B633 und 25T862

50 3A7905N

Luftverbrauch

20 34.0

Standardkubikfuß/Minute

15

10

5

0

0 200

A – 1,4 bar (20 psi; 0,14 MPa)

B – 2,8 bar (40 psi; 0,28 Mpa)

C = 4,1 bar (60 psi: 0,41 Mpa)

D – 5,5 bar (80 psi; 0,55 Mpa)

25.5

D

C

17.0

B

8.5

A

400 600 800

U/min Luftmotor

1000 1200

0

Standardkubikmeter/Stunde

3A7905N 51

Technische Spezifikationen

Hinweis: Bei einem Betrieb über den empfohlenen maximalen Drehzahlen wird der Verschleiß von

Komponenten erhöht und die Betriebsleistung verringert.

Maximal empfohlener Betriebsdruck

Luftverbrauch

Empfohlene Höchstdrehzahl

Maximal zulässige Temperatur des

Prozessmediums

Maximal empfohlene Materialviskosität

Benetzte Teile

Gewicht

Schalldruckpegel bei 5 bar (70 psig), empfohlene Höchstdrehzahl

5 bar (70 psig)

Siehe Diagramm

500 U/min 500 U/min

90 °C (194 °F)

1000 cP

Edelstahl,

Polyether-

Ether-Keton

5 kg (11 lb)

Kohlenstoffstahl, Aluminium, PTFE

5,4 kg (12 lb)

500 cP

Edelstahl, Polyether-Ether-

Weniger als 75 dBA

Keton

5,9 kg (13 lb)

Maximal empfohlener Betriebsdruck

Luftverbrauch

Empfohlene Höchstdrehzahl

Maximal empfohlene Materialviskosität

Benetzte Teile

Gewicht

Schalldruckpegel bei 5 bar (70 psig), empfohlene Höchstdrehzahl

5 bar (70 psig)

Siehe Diagramm

500 U/min

1000 cP

Aluminium, Kohlenstoffstahl,

Gusseisen, Bronze

6,8 kg (15 lb)

Weniger als 75 dBA

52 3A7905N

Technische Spezifikationen

Twistork ®

Maximal empfohlener Betriebsdruck

Luftverbrauch

Empfohlene Höchstdrehzahl

Maximal zulässige Temperatur des

Prozessmediums

Maximal empfohlene Materialviskosität

Benetzte Teile

25C535

25C534

Gewicht

Schalldruckpegel bei 5 bar (70 psig), empfohlene Höchstdrehzahl

5 bar (70 psig)

Siehe Diagramm

500 U/min

70 °C (158 °F)

1000 cP

Kohlenstoffstahl, Fluoroelastomer,

Acetal

Edelstahl 304 und 316,

Fluoroelastomer, Acetal

7,3 kg (16 lb)

Weniger als 75 dBA

Maximal empfohlener Betriebsdruck

Luftverbrauch

Empfohlene Höchstdrehzahl

Maximal zulässige Temperatur des Prozessmediums

Maximal empfohlene Materialviskosität

Spundlochadaptergrößen

Benetzte Teile

Gewicht

Schalldruckpegel bei 5 bar (70 psig), empfohlene Höchstdrehzahl

5 bar (70 psig)

Siehe Diagramm

500 U/min

90 °C (194 °F)

1000 cP

1 1/2–11,5 NPSM und 2–11,5 NPSM

Edelstahl 303, 304, 18–8

5,4 kg (12 lb)

Weniger als 75 dBA

Maximal empfohlener Betriebsdruck

Luftverbrauch

Empfohlene Höchstdrehzahl

Maximal zulässige Temperatur des Prozessmediums

Maximal empfohlene Materialviskosität

Spundlochadaptergrößen

Benetzte Teile

Gewicht

Schalldruckpegel bei 5 bar (70 psig), empfohlene Höchstdrehzahl

5 bar (70 psig)

Siehe Diagramm

100 U/min

90 °C (194 °F)

500 cP

1 1/2–11,5 NPSM und 2–11,5 NPSM

N/A

5,2 kg (11,4 lb)

Weniger als 75 dBA

3A7905N 53

Technische Spezifikationen

Maximal empfohlener Betriebsdruck

Luftverbrauch

Empfohlene Höchstdrehzahl

Maximal zulässige Radialbelastung an der Welle

Maximale Antriebslast an der Welle

Maximal zulässige Temperatur des Prozessmediums

Maximal empfohlene Materialviskosität

Gewicht

Schalldruckpegel bei 5 bar (70 psig), empfohlene Höchstdrehzahl

5 bar (70 psig)

Siehe Diagramm

500 U/min

0,13 kN, 30 lbf

0,05 kN, 11 lbf

90 °C (194 °F)

500 cP

3,4 kg (7,4 lb)

Weniger als 75 dBA

Maximal empfohlener Betriebsdruck

Luftverbrauch

Empfohlene Höchstdrehzahl

Maximal zulässige Radialbelastung an der Welle

Maximale Antriebslast an der Welle

Maximal zulässige Temperatur des Prozessmediums

Maximal empfohlene Materialviskosität

Gewicht

Schalldruckpegel bei 5 bar (70 psig), empfohlene Höchstdrehzahl

5 bar (70 psig)

Siehe Diagramm

500 U/min

0,13 kN, 30 lbf

0,05 kN, 11 lbf

90 °C (194 °F)

500 cP

3,6 kg (8 lb)

Weniger als 75 dBA

Maximal empfohlener Betriebsdruck

Luftverbrauch

Empfohlene Höchstdrehzahl für die Rührwerkwelle

Empfohlene Materialviskosität

Benetzte Teile

Gewicht

Untersetzungsverhältnis

Schalldruckpegel bei 5 bar (70 psig), empfohlene Höchstdrehzahl

Rührwerksklingenspannweite

Rührwerksklingenbreite

Ansaugrohrsatz-ID

5 bar (70 psi, 0,5 MPa)

Siehe Diagramm

83 U/min

500 – 3000 cP

Edelstahl Serie 300, Nylon,

Acetal, PTFE

14,1 kg (31,1 lb)

6:1

Weniger als 75 dBA

508 mm (20 Zoll)

76 mm (3 Zoll)

19 mm (¾ Zoll)

54 3A7905N

Graco -Standardgarantie

Graco garantiert, dass alle in diesem Dokument erwähnten Geräte, die von Graco hergestellt worden sind und den Namen Graco tragen, zum Zeitpunkt des Verkaufs an den Erstkäufer frei von Material- und

Verarbeitungsfehlern sind. Mit Ausnahme einer speziellen, erweiterten oder eingeschränkten Garantie, die von Graco bekannt gegeben wurde, garantiert Graco für eine Dauer von zwölf Monaten ab Kaufdatum die

Reparatur oder den Austausch jedes Teiles, das von Graco als defekt anerkannt wird. Diese Garantie gilt nur, wenn das Gerät in Übereinstimmung mit den schriftlichen Graco-Empfehlungen installiert, betrieben und gewartet wurde.

Diese Garantie erstreckt sich nicht auf allgemeinen Verschleiß, Fehlfunktionen, Beschädigungen oder

Verschleiß aufgrund fehlerhafter Installation, falscher Anwendung, Abrieb, Korrosion, inadäquater oder falscher Wartung, Fahrlässigkeit, Unfall, Durchführung unerlaubter Veränderungen oder Einbau von Teilen, die keine Originalteile von Graco sind, und Graco kann für derartige Fehlfunktionen,

Beschädigungen oder Verschleiß nicht haftbar gemacht werden. Ebenso wenig kann Graco für

Fehlfunktionen, Beschädigungen oder Verschleiß aufgrund einer Unverträglichkeit von Graco-Geräten mit Strukturen, Zubehörteilen, Geräten oder Materialien anderer Hersteller oder durch falsche Bauweise,

Herstellung, Installation, Betrieb oder Wartung von Strukturen, Zubehörteilen, Geräten oder Materialien anderer Hersteller haftbar gemacht werden.

Diese Garantie gilt unter der Bedingung, dass das Gerät, für das die Garantieleistungen beansprucht werden, kostenfrei an einen autorisierten Graco-Händler geschickt wird, um den beanstandeten Schaden bestätigen zu lassen. Wird der beanstandete Schaden bestätigt, so wird jedes beschädigte Teil von Graco kostenlos repariert oder ausgetauscht. Das Gerät wird kostenfrei an den Originalkäufer zurückgeschickt.

Sollte sich bei der Überprüfung des Geräts kein Material- oder Verarbeitungsfehler nachweisen lassen, so werden die Reparaturen zu einem angemessenen Preis durchgeführt, der die Kosten für Ersatzteile,

Arbeit und Transport enthalten kann.

DIESE

JEGLICHEN

EINSCHLIESSLICH,

DURCHSCHNITTLICHER

BESTIMMTEN

Gracos einzige Verpflichtung sowie das einzige Rechtsmittel des Käufers bei Nichteinhaltung der

Garantiepflichten ergeben sich aus dem oben Dargelegten. Der Käufer erkennt an, dass kein anderes

Rechtsmittel (insbesondere Schadenersatzforderungen für Gewinnverluste, nicht zustande gekommene

Verkaufsabschlüsse, Personen- oder Sachschäden oder andere Folgeschäden) zulässig ist. Jede

Nichteinhaltung der Garantiepflichten ist innerhalb von zwei (2) Jahren ab Kaufdatum anzuzeigen.

GRACO

EINGESCHLOSSEN

BESTIMMTEN

DIE

Graco verkauften, aber nicht von Graco hergestellten Teile (wie zum Beispiel Elektromotoren, Schalter,

Schläuche usw.) unterliegen den Garantieleistungen der jeweiligen Hersteller. Graco unterstützt die

Käufer bei der Geltendmachung eventueller Garantieansprüche nach Maßgabe.

Auf keinen Fall kann Graco für indirekte, beiläufig entstandene, spezielle oder Folgeschäden haftbar gemacht werden, die sich aus der Lieferung von Geräten durch Graco unter diesen Bestimmungen ergeben, oder der Lieferung, Leistung oder Verwendung irgendwelcher Produkte oder anderer Güter, die unter diesen Bestimmungen verkauft werden, sei es aufgrund eines Vertragsbruches, einer

Nichteinhaltung der Garantiepflichten, einer Fahrlässigkeit von Graco oder sonstigem.

FOR GRACO CANADA CUSTOMERS

The Parties acknowledge that they have required that the present document, as well as all documents, notices and legal proceedings entered into, given or instituted pursuant hereto or relating directly or indirectly hereto, be drawn up in English. Les parties reconnaissent avoir convenu que la rédaction du présente document sera en Anglais, ainsi que tous documents, avis et procédures judiciaires exécutés, donnés ou intentés, à la suite de ou en rapport, directement ou indirectement, avec les procédures concernées.

Auf www.graco.com sind die neuesten Informationen über Graco-Produkte zu erhalten.

Informationen über Patente sind unter www.graco.com/patents zu finden.

Um einen Händler in Ihrer Nähe zu informieren.

Alle Angaben und Abbildungen in diesem Dokument stellen die zum Zeitpunkt der Veröffentlichung erhältlichen neuesten

Produktinformationen dar.

Graco behält sich das Recht vor, jederzeit unangekündigt Änderungen vorzunehmen.

Übersetzung der Originalbetriebsanleitung. This manual contains German. MM 3A4792

Graco Headquarters: Minneapolis

GRACO

2016, www.graco.com

Ausgabe N, Oktober 2022

advertisement

Was this manual useful for you? Yes No
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the workof artificial intelligence, which forms the content of this project

Related manuals

advertisement

Table of contents