Schneider Electric SurgeArrest + Battery Backup BE325-GR Benutzerhandbuch

Hinzufügen zu Meine Handbücher
2 Seiten

Werbung

Schneider Electric SurgeArrest + Battery Backup BE325-GR Benutzerhandbuch | Manualzz

w w w.apc.com

®

SurgeArrest

®

-Überspannungsschutz mit Notstromakku (BE325-GR)

Betriebsanleitung

Anschluss des Akkus

Bei Lieferung des APC SurgeArrest-Überspannungsschutzes mit Notstromakku ist der Akku nicht angeschlossen. Um das Gerät in Betrieb nehmen zu können, muss zunächst der Akku angeschlossen werden.

HINWEIS : Beim Anschluss des Akkus kann es zu Funkenbildung kommen. Dies ist normal.

1 2 3 4

5

Anschluss von Geräten

0 - 40 o C

Notstromakku

plus

Überspannungsschutz

Diese Steckdosen stehen nach Einschalten des Gerätes unter Spannung.

Bei einem Stromausfall oder einer sonstigen Beeinträchtigung der

Netzstromversorgung (Spannungsverlust, Überspannung) werden diese

Steckdosen für eine begrenzte Zeitdauer vom Notstromakku gespeist.

Schließen Sie an diesen Steckdosen Ihren Rechner und den Monitor an

(maximale Bildschirmdiagonale: 17 Zoll).

Anschluss für Fax/Modem/Telefon

Das Gerät schützt ein Faxgerät, Modem oder Telefon mit zweiadriger Telefonleitung vor

Spannungsspitzen. Bitte nach dem abgebildeten Schema anschließen.

Anschluss des Netzkabels

Schließen Sie den Netzstecker an einer 230-V-Netzsteckdose an.

w w w.apc.com

Surge Protector

+ Battery Backup

325VA

Battery Backup plus Surge Protection

Draufsicht

Überspannungsschutz

Diese Steckdosen schützen angeschlossene Geräte auch bei abgeschaltetem SurgeArrest vor Spannungsspitzen. Schließen Sie hier Ihren

Drucker, Ihr Faxgerät, einen Scanner oder sonstige Peripheriegeräte an, für die kein Notstrom gebraucht wird.

n Pro ge Sur

Seitenansicht

Einschalten

Der Überspannungsschutz mit Notstromakku sollte zunächst mindestens 16 Stunden lang aufgeladen werden, um genügend Strom für den eventuellen Notbetrieb liefern zu können. Das Gerät wird aufgeladen, solange es am

Stromnetz angeschlossen und eingeschaltet ist.

Zum Einschalten den Einschaltknopf betätigen. Dann die angeschlossenen Geräte einschalten.

w w w.apc.com

Surge Protector

+ Battery Backup

325VA

Battery Backup plus Surge Protection

Draufsicht

Hinweis: Im eingeschalteten Zustand ist der Einschaltknopf beleuchtet. Ändert sich die Netzspannung erheblich, blinkt der

Schalter (siehe Statusanzeige ).

Fax/Modem/Telefon

Telefonsteckdose

(„Western“)

Ansicht vordere

Schmalseite

RJ-11-

Buchsen

230-V-Netzsteckdose

Netzanschlusskabel

Circuit Breaker

Schutzschalter

Push to Reset

Ansicht hintere Schmalseite

Statusanzeige

Der Überspannungsschutz mit Notstromakku gibt durch Blinken der Einschaltknopfbeleuchtung sowie durch ein Pieptonsignal Aufschluss über seinen Betriebszustand. Signale und ihre

Bedeutung:

Betriebszustand

Netzbetrieb: Das Gerät liefert angepassten Netzstrom an die angeschlossenen Geräte.

Notstrom: Gerät beliefert die an den Notstromsteckdosen angeschlossenen Geräte mit

Akkustrom.

Schwache Akkuladung:

Gerät liefert Notstrom,

Akkuladung ist nahezu aufgebraucht. Ist der Akku leer, schaltet sich das Gerät ab.

Akku erneuern: Akku muss erneuert werden oder ist nicht angeschlossen.

Leuchtanzeige

Einschaltknopf leuchtet

Einschaltknopf leuchtet

(bei Piepton aus)

Pieptonsignal

Alle 30 Sekunden 4

Töne

Einschaltknopf blinkt Schnelle

Pieptonfolge

(jede Sekunde)

Einschaltknopf blinkt Dauerton

Selbstabschaltung bei

Überlastung: Bei

Notstrombetrieb wurde eine

Notstromsteckdose überlastet.

Einschaltknopf leuchtet nicht

Dauerton

Warnsignal endet, wenn …

… das Gerät wieder Netzstrom liefert oder abgeschaltet wird.

… das Gerät abgeschaltet wird, wieder auf Netzstrom umschaltet oder der Akku leer ist und sich das Gerät selbst abschaltet.

… das Gerät aus- und wieder eingeschaltet wird und der anschließende Akkutest positiv verläuft. (Dieser Test wird bei jedem Einschalten des Geräts sowie alle 2 Wochen automatisch durchgeführt.)

… das Gerät mit dem

Einschaltknopf abgeschaltet wird.

990-2123 Copyright © 2003 American Power Conversion. Alle Rechte vorbehalten.

APC ist eine eingetragene Marke der American Power Conversion.

Marken anderer Hersteller werden anerkannt.

Beheben von Störungen

Bei Problemen, für die die folgende Tabelle keine Abhilfe bietet, wenden Sie sich bitte an den APC Online- oder Telefon-Kundenservice.

Problem

Gerät lässt sich nicht einschalten.

Angeschlossenes Gerät erhält zu wenig

Strom.

Einschaltknopf leuchtet und Gerät gibt alle

30 Sekunden vier Pieptöne ab.

Ursache

Akku isst nicht angeschlossen.

Schutzschalter wurde ausgelöst.

Netzsteckdose ist ohne Spannung.

Geräte sind an Überspannungsschutz-Steckdosen angeschlossen.

Gerät ist überlastet.

Akkustrom wurde aufgebraucht.

Angeschlossene Geräte sind nicht für die vom Gerät gelieferte stufenapproximierte Sinuswellenform geeignet.

Gerät ist eventuell reparaturbedürftig.

Gerät liefert Akkustrom.

Abhilfe

Akku anschließen (siehe Anschluss des Akkus ).

Weniger Geräte/geringere Last an den Steckdosen mit Überspannungsschutz und Notstrom anschließen.

Schutzschalter wieder hineindrücken.

Weniger Geräte/geringere Last an den Steckdosen mit Überspannungsschutz anschließen. Schutzschalter wieder hineindrücken.

Sicherung/Sicherungsautomat der Netzsteckdose überprüfen; ggf. Schalter für die Netzsteckdose einschalten.

Sicherstellen, dass die Geräte, die bei einem Stromausfall Notstrom benötigen, an den Steckdosen mit

Notstrom und Überspannungsschutz (NICHT an den Steckdosen mit nur Überspannungsschutz) angeschlossen sind.

Sicherstellen, dass das Überspannungsschutzgerät durch die angeschlossenen Geräte nicht überlastet wird. Eventuell einige angeschlossene Geräte trennen und prüfen, ob das Problem weiterhin besteht.

Das Gerät kann nur für begrenzte Zeit Notstrom liefern. Es schaltet sich ab, wenn der Akkustrom aufgebraucht ist. Vor der erneuten Benutzung den Akku 16 Stunden lang aufladen.

Die Ausgangswellenform ist für Computer und Zubehörgeräte konzipiert. Sie ist nicht für Geräte mit

Motoren geeignet.

Einschaltknopf blinkt einmal pro Sekunde,

Gerät gibt gleichzeitig jede Sekunde einen

Piepton ab.

Zu kurze Lieferung von Akkustrom

Akkuladung ist nahezu aufgebraucht (reicht noch ca. 2

Minuten).

Akku ist nicht voll aufgeladen.

Akku hat Ende seiner Lebensdauer erreicht.

Weitere Hinweise zur Behebung von Störungen erhalten Sie vom APC-Kundendienst.

Das Gerät funktioniert normal und liefert Akkustrom. Nach der Umschaltung auf Notstrombetrieb sollten Sie

Ihre Dateien abspeichern, den Computer herunterfahren und das SurgeArrest-Gerät abschalten. Nach

Wiederherstellung der Netzstromversorgung können Sie das Gerät wieder einschalten und den Computer wieder hochfahren.

Das Gerät wird sich in Kürze abschalten, da der Akkustrom aufgebraucht ist. Wenn das Gerät jede

Sekunde einen Piepton abgibt, kann der Akku nur noch ca. 2 Minuten lang Strom liefen. Fahren Sie Ihren

Computer unverzüglich herunter, und schalten sie das Gerät ab. Nach Wiederherstellung der

Netzstromversorgung lädt das Gerät den Akku wieder auf.

Laden Sie den Akku wieder auf, indem Sie das Gerät mindestens 16 Stunden lang an der Netzsteckdose angeschlossen lassen.

Mit zunehmendem Alter des Akkus wird die Zeit, für die er Notstrom liefern kann, immer kürzer. Einen

Ersatzakku können Sie unter www.apc.com bestellen. Akkus altern besonders rasch, wenn das

SurgeArrest-Gerät an einem sehr warmen Ort aufgestellt ist.

Technische Daten

Merkmal

Nennspannung

Akzeptable Eingangsfrequenz

Untere Umschalt-Grenzspannung

(Umschaltung auf Akkubetrieb)

Obere Umschalt-Grenzspannung

Notstromkapazität (2 Anschlüsse)

Überspannungsschutz (4 Anschlüsse)

Spannung (Akkubetrieb)

Frequenz (Akkubetrieb)

Umschaltzeit auf Akku

Überspannungsschutz Telefonleitung

Filter für EM- und HF-Störrauschen

Eingangsüberlastungsschutz

Akku-Typ

Aufladezeit

Mittlere Lebensdauer

Nettogewicht

Abmessungen

Betriebstemperatur

Umgebungstemperatur (Lagerung)

Relative Luftfeuchte (Betrieb)

Höhe ü. NN

Sicherheitszertifizierung

EMV

Beschreibung

230 VAC

47 - 53 Hz

180 V rms

266 V rms

325 VA/185 W

4 A (einschließlich Notstromsteckdosen)

230 V rms

+ 8 %

50 Hz + 1 Hz typisch: 5 ms

Einzelleitung (zweiadrig) analog (RJ-11C) ständig rücksetzbarer Schutzschalter (4 A) gekapselt, wartungsfreier Blei-Säure-Akku typisch: 8 bis 16 Stunden nach vollständiger Entladung

2 - 4 Jahre je nach Anzahl der Entladungszyklen sowie

Umwelteinflüssen

4 kg

95 mm x 115 mm x 364 mm

0 – 40 o

C

-15 – 45 o

C

0 – 95 %

0 – 3000 m

CE und NEMKO-GS nach IEC60950 und EN50091-1-1

EM50091-2/EN55022 Class B

Sicherheit

Dieser Abschnitt enthält wichtige Anweisungen, die bei der Installation und Wartung des APC-

Gerätes und des dazu gehörigen Akkus zu beachten sind. Er ist für APC-Kunden bestimmt, die

APC-Geräte aufstellen, installieren, warten oder ihre Standorte verändern.

Dieses Gerät ist zur Aufstellung in Innenräumen mit geregelter Temperatur

(Temperaturebereiche siehe Technische Daten ) bestimmt, die nicht mit elektrisch leitfähigen

Stoffen kontaminiert sind.

!

!

!

Elektrische Sicherheit

Zur Vermeidung des Brandrisikos nur an Steckdosen in Stromkreisen mit

Überstromschutz ab 20 A gemäß den geltenden Vorschriften anschließen.

VORSICHT! Sicheres Abschalten:

Das Gerät verfügt über eine eigene Energiequelle (Akku). Die Steckdosen des Gerätes können auch dann Spannung führen, wenn das Gerät nicht an einer Netzsteckdose angeschlossen ist.

So machen Sie angeschlossene Geräte stromlos: APC-Gerät abschalten und

Netzstecker aus der Netzsteckdose ziehen. Angeschlossene Geräte vom APC-Gerät trennen. Akku vom Gerät abnehmen (siehe Anschluss des Akkus ).

Das Gerät ist mit einem Schutzleiter ausgestattet, der Leckstrom von der Last

(Computer und Zubehör) ableitet. Der Gesamtableitstrom darf 3,5 mA nicht

überschreiten.

Das Gerät darf nicht zur Speisung lebenserhaltender Systeme eingesetzt werden, wenn sein Ausfall den Ausfall des lebenserhaltenden Systems bewirken oder dessen

Sicherheit oder Wirksamkeit wesentlich beeinträchtigen kann.

ACHTUNG! Sicherer Umgang mit Akkus

• Abgesehen von dem auswechselbaren Akku besitzt das Gerät keine Teile, die vom Endnutzer gewartet werden können. Das Gerät steht unter gefährlicher

Spannung. Gerät nicht auseinandernehmen! Reparaturen dürfen nur von im

Werk ausgebildeten Wartungstechnikern vorgenommen werden.

Verbrauchte Akkus sind der Wiederverwertung zuzuführen.

Bitte bei einer Sammelstelle abgeben oder in der

Verpackung des Ersatzakkus an den Lieferanten einschicken.

Weitere Informationen erhalten Sie mit dem Ersatzakku.

Bestellen eines Ersatzakkus

Als Ersatzakku nur einen von APC zugelassenen Akku verwenden (RBC47). Ersatzakkus können über www.apc.com

oder telefonisch bei APC Technical Support bestellt werden (gültige Kreditkarte bereithalten). Bei der Bestellung muss die Modellnummer des Gerätes angegeben werden. Sie ist an der Unterseite des Gerätes zu finden.

Kontaktinformationen

Internet

E-Mail

APC Deutschland weltweit

American Power Conversion

• Akkus und Batterien nie ins Feuer werfen – Explosionsgefahr!

• Nicht öffnen oder beschädigen. Akkus und Batterien enthalten einen Elektrolyt, der giftig ist und Haut und Augen angreift.

• Zur Vermeidung von Verletzungen durch Stromentladungen vor dem Wechseln des Akkus Armbanduhr und Schmuck (Ringe usw.) ablegen. Werkzeuge mit isolierten Griffen benutzen.

• Ersatzakkus müssen die gleiche Teilenummer und Typenbezeichnung tragen wie der Originalakku.

Auswechseln und Recycling von Akkus

• Informationen zu Ersatzakkus und die Wiederverwertung von Akkus erhalten

Sie bei Ihrem Fachhändler.

Garantie

Die Garantiezeit beträgt zwei Jahre ab Kaufdatum. Im Normalfall wird das eingesendete Mängelgerät gegen ein im

Werk generalüberholtes Gerät ausgetauscht. Kunden, die unbedingt das Originalgerät zurückerhalten müssen, weil es mit einem Sachnummernschild versehen ist und einem Abschreibungsplan unterliegt, müssen dies bereits bei der

Kontaktaufnahme mit dem Kundendienst angeben. APC veranlasst nach Eingang des reklamierten Gerätes bei der zuständigen Reparaturwerkstätte, dass das Ersatzgerät abgeschickt wird. Im Bedarfsfall kann – nach Vorlage einer gültigen Kreditkartennummer – auch ein gleichzeitiger Versand erfolgen. Die Kosten des Versands an APC trägt der

Kunde. APC übernimmt die Frachtkosten (Landweg) für die Rücksendung an den Kunden.

http://www.apc.com

http://www.apc.com/support

0800 180 12 27

+1.401.789.5735

32 Fairgrounds Road

West Kingston, RI 02892, USA

Kundenservice

Bitte das Gerät NICHT dem Geschäft zurückgeben, wo Sie es gekauft haben!

1. Lesen Sie im Abschnitt Beheben von Störungen nach, ob sich das Problem eventuell auf einfache Weise beseitigen lässt.

2. Vergewissern Sie sich, dass der Akku angeschlossen ist (siehe Anschluss des Akkus ) und der Schutzschalter nicht ausgelöst wurde (siehe Beheben von Störungen ).

Sollte das Problem weiterbestehen oder Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte per Internet oder unter einer der unten aufgeführten Telefonnummern an APC.

3. Bitte notieren Sie vor der Kontaktaufnahme mit APC das Kaufdatum, die Modell- und die

Seriennummer des Gerätes (siehe Geräteunterseite).

4. Seien Sie bitte darauf vorbereitet, das Problem unter telefonischer Anleitung eines

Kundediensttechnikers direkt zu beheben. Sollte dies nicht gelingen, wird der Techniker Ihnen eine Rücksendenummer und eine Einsendeadresse geben.

Bitte packen Sie das Gerät in die Originalverpackung ein. Ist dies nicht möglich, bitten Sie den

APC-Kundendienst darum, Ihnen eine Verpackung zuzuschicken. Das Gerät muss unbedingt ordnungsgemäß verpackt werden, um Transportschäden zu vermeiden. Verpacken Sie das

Gerät nicht mit Styroporkügelchen! Transportschäden fallen nicht unter die Garantie (wir empfehlen daher eine Transportversicherung im vollen Wert).

5. Schreiben Sie die Rücksendenummer auf die Außenseite der Verpackung.

6. Schicken Sie das Gerät versichert an die Adresse, die Ihnen der APC-Kundendienst genannt hat.

990-2123

Werbung

Verwandte Handbücher

Werbung