Herunterladen
BENUTZERHANDBUCH GRUNDFUNKTIONEN
MFC-J5910DW
Version 0
SWI-GER
Service-Information
Füllen Sie die folgenden Felder aus, damit Sie bei
Bedarf jederzeit darauf zurückgreifen können:
Modell: MFC-J5910DW
Seriennummer: 1
Gekauft am:
Gekauft bei:
1
Die Seriennummer finden Sie an der Rückseite des
Gerätes. Bewahren Sie das Benutzerhandbuch und
den Kaufbeleg sorgfältig auf als Nachweis für den
Kauf des Gerätes bei Diebstahl, Feuerschäden oder
Garantieanspruch.
Registrieren Sie Ihr Gerät schnell und bequem online unter
http://www.brother.com/registration/
© 2011 Brother Industries, Ltd.
Benutzerhandbücher und wo sie zu finden sind
Welches Handbuch?
Was beinhaltet es?
Wo ist es zu
finden?
ProduktSicherheitshinweise
Lesen Sie zuerst diese Anleitung. Lesen Sie bitte
die Sicherheitshinweise, bevor Sie das Gerät in
Betrieb nehmen. Hier finden Sie Hinweise zu
Warenzeichen und gesetzlichen Vorschriften.
Gedruckt /
Im Karton
Installationsanleitung
Folgen Sie den Anweisungen zur
Inbetriebnahme des Gerätes und zur Installation
der Treiber und Software entsprechend dem
Betriebssystem und der Verbindungsart, die Sie
verwenden.
Gedruckt /
Im Karton
Benutzerhandbuch Grundfunktionen
Lernen Sie die Grundfunktionen zum Faxen,
Kopieren, Scannen und zur Verwendung des
PhotoCapture Center™ kennen und erfahren
Sie, wie die Verbrauchsmaterialien ersetzt
werden. Beachten Sie die Hinweise zur
Problemlösung.
Gedruckt /
Benutzerhandbuch Erweiterte Funktionen
Lernen Sie die erweiterten Funktionen kennen:
Faxen, Kopieren, Sicherheitsfunktionen, das
Ausdrucken von Berichten und die Durchführung
von regelmässigen Wartungsarbeiten.
PDF-Datei /
CD-ROM
Software-Handbuch
Folgen Sie diesen Anweisungen zum Drucken,
Scannen, Scannen im Netzwerk, zur
Verwendung des PhotoCapture Center™, des
Remote Setup, der PC-Fax-, Webdienste(Scan)-Funktionen und des Dienstprogramms
Brother ControlCenter.
PDF-Datei /
CD-ROM
Netzwerkbegriffe
Dieses Handbuch enthält grundlegende
Informationen zu den erweiterten
Netzwerkfunktionen von Brother-Geräten sowie
Erläuterungen zu allgemeinen Netzwerk- und
häufig verwendeten Begriffen.
PDF-Datei /
CD-ROM
Netzwerkhandbuch
Dieses Handbuch enthält hilfreiche
Informationen zu den Einstellungen für
verkabelte und Wireless-Netzwerke sowie zu
den Sicherheitseinstellungen bei Verwendung
des Brother-Gerätes. Daneben finden Sie hier
Angaben zu den unterstützten Protokollen für Ihr
Gerät und ausführliche Tipps zur Beseitigung
von Störungen.
PDF-Datei /
CD-ROM
iPrint&Scan Anleitung
Dieses Handbuch enthält hilfreiche
Informationen für den Druck vom Mobiltelefon
und zum Übertragen von gescannten Daten vom
Brother-Gerät auf das Mobiltelefon.
PDF-Datei / Brother
1
Kann je nach Land unterschiedlich sein.
2
Besuchen Sie uns unter http://solutions.brother.com/.
Im Karton 1
Solutions Center 2
i
Inhaltsverzeichnis
(BENUTZERHANDBUCH - GRUNDFUNKTIONEN)
1
Allgemeine Informationen
1
Zur Verwendung dieses Handbuches....................................................................1
In diesem Handbuch verwendete Formatierungen und Symbole....................1
Benutzerhandbuch - Erweiterte Funktionen, Software-Handbuch,
Netzwerkhandbuch und Netzwerkbegriffe aufrufen............................................2
Handbücher ansehen ......................................................................................2
Zugang zum Brother-Support (Windows®) ............................................................4
Zugang zum Brother-Support (Macintosh) ............................................................5
Funktionstastenfeld-Übersicht ...............................................................................6
Displayanzeigen ..............................................................................................8
Menüfunktionen ...............................................................................................8
Favoriteneinstellungen...........................................................................................9
Favoriteneinstellungen registrieren ...............................................................10
Favoriteneinstellungen ändern ......................................................................10
Favoriteneinstellungen löschen .....................................................................11
Favoriteneinstellungen abrufen .....................................................................11
Lautstärke-Einstellungen .....................................................................................12
Klingellautstärke ............................................................................................12
Signalton-Lautstärke......................................................................................12
Lautsprecher-Lautstärke................................................................................13
Display .................................................................................................................13
Helligkeit der Hintergrundbeleuchtung einstellen ..........................................13
2
Papier einlegen
14
Papier und andere Druckmedien einlegen ..........................................................14
Umschläge und Postkarten einlegen .............................................................17
Bedruckbarer Bereich....................................................................................20
Papiereinstellungen .............................................................................................21
Druckmedium ................................................................................................21
Papierformat ..................................................................................................21
Abgesicherter Papiereinzugsmodus für A3-Breitbahn-Papier .......................22
Verwendbare Papiersorten und andere Druckmedien.........................................22
Empfohlene Druckmedien .............................................................................23
Aufbewahren und Benutzen von Druckmedien .............................................23
Das richtige Druckmedium wählen ................................................................24
3
Dokumente einlegen
26
So legen Sie Dokumente ein ...............................................................................26
Automatischen Vorlageneinzug (ADF) verwenden........................................26
Vorlagenglas verwenden ...............................................................................27
Nicht scanbarer Bereich ................................................................................28
ii
4
Faxversand
29
So senden Sie ein Fax......................................................................................... 29
Faxversand abbrechen.................................................................................. 31
Vorlagenglas-Scangrösse zum Faxen einstellen .......................................... 31
Farbfax senden.............................................................................................. 31
Abbrechen einer Faxübertragung.................................................................. 31
Sendebericht .................................................................................................32
5
Fax empfangen
33
Empfangsmodi..................................................................................................... 33
Empfangsmodus wählen ..................................................................................... 33
Empfangsmodi verwenden .................................................................................. 34
Nur Fax.......................................................................................................... 34
Fax/Tel...........................................................................................................34
Manuell .......................................................................................................... 34
TAD:Anrufbeantworter...................................................................................34
Empfangsmodus-Einstellungen ........................................................................... 35
Klingelanzahl .................................................................................................35
F/T-Rufzeit (nur Fax/Tel-Modus) ...................................................................35
Fax-Erkennung .............................................................................................. 36
6
Telefon und externe Geräte
37
Telefonieren......................................................................................................... 37
Fax/Tel-Modus...............................................................................................37
Anrufer-Kennung ........................................................................................... 37
Telefondienste ..................................................................................................... 38
Anschlussart einstellen.................................................................................. 38
Externen Anrufbeantworter anschliessen ............................................................39
Einstellungen .................................................................................................40
Ansage des externen Anrufbeantworters aufnehmen ................................... 40
Anschluss an einer Nebenstellenanlage ....................................................... 41
Externes Telefon.................................................................................................. 41
Externes Telefon anschliessen...................................................................... 41
Externes Telefon verwenden......................................................................... 42
Schnurloses externes Telefon verwenden .................................................... 42
Fernaktivierungs- und Ferndeaktivierungs-Code verwenden........................ 42
iii
7
Rufnummern wählen und speichern
44
Rufnummer wählen..............................................................................................44
Manuell wählen..............................................................................................44
Kurzwahl........................................................................................................44
Wahlwiederholung (Fax)................................................................................44
Zusätzliche Wählfunktionen.................................................................................45
Liste der gewählten Nummern.......................................................................45
Anruferliste ....................................................................................................45
Rufnummern speichern .......................................................................................46
Wählpause speichern ....................................................................................46
Kurzwahl speichern .......................................................................................46
Kurzwahlnamen oder -rufnummern ändern...................................................48
8
Kopieren
50
Kopien anfertigen.................................................................................................50
Kopieren abbrechen ......................................................................................50
Kopiereinstellungen .......................................................................................50
Papiereinstellungen .......................................................................................51
9
Bilder von einer Speicherkarte oder einem USB-Stick
(USB-Flash-Speicher) drucken
52
PhotoCapture Center™ (PHOTO-Modus) ...........................................................52
Speicherkarte oder USB-Stick verwenden ....................................................52
Erste Schritte .......................................................................................................53
Bilder drucken......................................................................................................55
Fotos ansehen...............................................................................................55
PhotoCapture Center™ Druckeinstellungen........................................................55
Auf Speicherkarte oder USB-Stick (USB-Flash-Speicher) scannen....................56
10
So drucken Sie vom Computer aus
57
Dokument drucken...............................................................................................57
11
So scannen Sie auf einen Computer
58
Dokument scannen..............................................................................................58
Scannen mit der Taste SCANNER ......................................................................58
Mit einem Scannertreiber scannen ......................................................................59
Scannen mit dem ControlCenter .........................................................................59
A
Regelmässige Wartung
60
Tintenpatronen wechseln.....................................................................................60
Gerät reinigen und überprüfen.............................................................................63
Vorlagenglas reinigen....................................................................................63
Druckkopf reinigen.........................................................................................64
Druckqualität prüfen ......................................................................................64
Vertikale Ausrichtung prüfen .........................................................................65
iv
B
Problemlösung
66
Fehler- und Wartungsmeldungen ........................................................................66
Animierte Hilfe ...............................................................................................74
Gespeicherte Faxe oder Journal sichern....................................................... 74
Dokumentenstau ..........................................................................................75
Papierstau ..................................................................................................... 77
Problemlösung ....................................................................................................82
Falls Probleme auftreten sollten .................................................................... 83
Wählton-Erkennung....................................................................................... 92
Leitungsstörungen / VoIP .............................................................................. 92
Geräteinformationen ............................................................................................ 93
Seriennummer anzeigen ...............................................................................93
Reset-Funktionen ..........................................................................................93
Einstellungen des Gerätes zurücksetzen ...................................................... 93
C
Menü und Funktionen
94
Benutzerfreundliche Bedienung........................................................................... 94
Funktionstabelle................................................................................................... 95
Texteingabe ....................................................................................................... 124
Leerzeichen eingeben ................................................................................ 124
Korrigieren ................................................................................................... 124
Buchstaben wiederholen .............................................................................124
D
Technische Daten
125
Allgemein ...........................................................................................................125
Druckmedien......................................................................................................127
Faxen................................................................................................................. 128
Kopieren ............................................................................................................ 129
PhotoCapture Center™ ..................................................................................... 130
PictBridge .......................................................................................................... 131
Scanner .............................................................................................................132
Drucker .............................................................................................................. 133
Schnittstellen ..................................................................................................... 134
Systemvoraussetzungen ................................................................................... 135
Verbrauchsmaterialien....................................................................................... 136
Netzwerk (LAN) ................................................................................................. 137
E
Stichwortverzeichnis
138
v
Inhaltsverzeichnis
(BENUTZERHANDBUCH - ERWEITERTE
FUNKTIONEN)
Im Benutzerhandbuch - Erweiterte Funktionen werden die folgenden Funktionen erläutert.
Sie können das Benutzerhandbuch - Erweiterte Funktionen auf der CD-ROM ansehen.
1
Geräteeinstellungen
8
Datenerhalt
Automatische Zeitumstellung
Energiesparmodus
Display
Umschaltzeit für Betriebsarten
2
Speichermedium-Funktionen
Bilder drucken
Speichermedium-Funktionen:
Druckeinstellungen
Scannen auf eine Speicherkarte oder
einen USB-Stick
Sicherheitsfunktionen
Benutzersperre 2.0
3
Faxversand
9
Zusätzliche Sendeeinstellungen
Zusätzliche Sendefunktionen
Faxabruf (Übersicht)
4
5
Rufnummern wählen und
speichern
Telefonieren
Weitere Wählfunktionen
Weitere Möglichkeiten, Rufnummern
zu speichern
6
Berichte und Listen
ausdrucken
Faxberichte
Berichte und Listen
7
Kopieren
Kopiereinstellungen
vi
Fotos von einer Kamera
drucken
Fotodirektdruck von einer PictBridgeKamera
Fotodirektdruck von einer
Digitalkamera
(ohne PictBridge)
Fax empfangen
Speicherempfang
(nur Schwarzweiß)
Fernabfrage
Zusätzliche Empfangseinstellungen
Faxabruf (Übersicht)
Bilder von einer
Speicherkarte oder einem
USB-Stick (USB-FlashSpeicher) drucken
A
Regelmäßige Wartung
Gerät reinigen und überprüfen
Verpacken des Gerätes für einen
Transport
B
Fachbegriffe
C
Stichwortverzeichnis
1
Allgemeine Informationen
Zur Verwendung
dieses Handbuches
1
WARNUNG
1
WARNUNG weist auf eine potentiell
gefährliche Situation hin, die bei
Nichtvermeidung zu schweren oder
tödlichen Verletzungen führen kann.
Danke, dass Sie ein Brother-Gerät gekauft
haben. Das Lesen dieses Handbuches hilft
Ihnen, die Funktionen dieses Gerätes optimal
zu nutzen.
In diesem Handbuch
verwendete Formatierungen
und Symbole
Die folgenden Formate und Symbole werden
in diesem Handbuch verwendet:
Fett
Kursiv
Courier
New
Fettdruck kennzeichnet
Namen von Tasten des
Gerätes oder von Optionen
und Schaltflächen auf dem
Computer-Bildschirm.
Kursive Schrift hebt wichtige
Punkte hervor oder verweist
auf verwandte Themen.
Text in Courier-New-Schrift
kennzeichnet Anzeigen, die im
Display des Gerätes
erscheinen.
1
VORSICHT
1
VORSICHT weist auf eine potentiell
gefährliche Situation hin, die bei
Nichtvermeidung zu leichten oder
mittelschweren Verletzungen führen kann.
WICHTIG
WICHTIG weist auf eine potentiell
gefährliche Situation hin, die bei
Nichtvermeidung zu Sachschäden oder zu
Funktionsausfall des Gerätes führen kann.
Hinweise informieren Sie, wie auf
eine bestimmte Situation reagiert
werden sollte, oder geben Ihnen
hilfreiche Tipps zur beschriebenen
Funktion.
Die Warnzeichen für gefährliche
elektrische Spannung warnen vor
Stromschlaggefahr.
1
Kapitel 1
Benutzerhandbuch Erweiterte Funktionen,
Software-Handbuch,
Netzwerkhandbuch
und Netzwerkbegriffe
aufrufen
Handbücher ansehen
(Windows®)
Um die Handbücher über das Menü Start
aufzurufen, wählen Sie in der Programmliste
Brother, MFC-XXXX (XXXX steht für den
Namen Ihres Modells) und wählen Sie dann
Benutzerhandbücher.
Wenn Sie die Software nicht installiert haben,
können Sie die Dokumentationen auf der
CD-ROM wie folgt aufrufen:
a
Schalten Sie den PC ein. Legen Sie die
Brother-CD-ROM in das CD-ROMLaufwerk ein.
Hinweis
Wenn der Brother-Bildschirm nicht
automatisch erscheint, doppelklicken Sie
unter Arbeitsplatz (Computer) auf das
CD-ROM-Symbol und doppelklicken Sie
dann auf start.exe.
2
Wenn das Dialogfeld zur Auswahl des
Modells erscheint, klicken Sie auf den
Modellnamen Ihres Gerätes.
c
Wenn das Dialogfeld zur Auswahl der
Sprache erscheint, wählen Sie Ihre
Sprache. Das Hauptmenü der CD-ROM
erscheint.
d
e
Klicken Sie auf Dokumentation.
1
Dieses Benutzerhandbuch - Grundfunktionen
beschreibt nicht alle Funktionen Ihres
Gerätes, wie zum Beispiel die Verwendung
der erweiterten Fax-, Kopier-, PhotoCapture
Center™-, Drucker-, Scanner-, PC-Fax- und
Netzwerkfunktionen. Wenn Sie ausführliche
Informationen über diese Funktionen
erhalten möchten, können Sie das
Benutzerhandbuch - Erweiterte
Funktionen, Software-Handbuch,
Netzwerkhandbuch und Netzwerkbegriffe
lesen, die sich auf der CD-ROM befinden.
Handbücher ansehen
b
1
1
Klicken Sie auf PDF-Dokumente. Wenn
der Länderbildschirm erscheint, wählen
Sie Ihr Land. Wenn die Liste der
Benutzerhandbücher erscheint, klicken
Sie auf das Handbuch, das Sie lesen
möchten.
Allgemeine Informationen
Handbücher ansehen
(Macintosh)
a
Schalten Sie Ihren Macintosh ein.
Legen Sie die Brother-CD-ROM in das
CD-ROM-Laufwerk ein. Das folgende
Fenster erscheint.
1
Beschreibung der ScannerFunktionen
1
1
Es gibt verschiedene Möglichkeiten,
Vorlagen zu scannen. Hier können Sie
Informationen finden:
Software-Handbuch
 Scannen
 ControlCenter
 Scannen im Netzwerk
Kurzanleitungen von ScanSoft™
PaperPort™12SE mit OCR
(Windows®-Benutzer)
b
c
Doppelklicken Sie auf das Symbol
Dokumentation.
Doppelklicken Sie auf den Ordner für
Ihre Sprache.
d
Doppelklicken Sie auf top.pdf. Wenn
der Länderbildschirm erscheint, wählen
Sie Ihr Land.
e
Wenn die Liste der
Benutzerhandbücher erscheint, klicken
Sie auf das Handbuch, das Sie lesen
möchten.
 Die vollständigen Kurzanleitungen von
ScanSoft™ PaperPort™12SE mit OCR
können über die Hilfe von ScanSoft™
PaperPort™12SE aufgerufen werden.
Presto! PageManager-Benutzerhandbuch
(Macintosh-Benutzer)
Hinweis
Der Presto! PageManager muss vor der
Verwendung heruntergeladen und
installiert werden. Weitere Informationen:
Zugang zum Brother-Support (Macintosh)
uu Seite 5.
 Das vollständige Presto! PageManagerBenutzerhandbuch kann über die Hilfe der
Presto! PageManager-Anwendung
angesehen werden.
3
Kapitel 1
Beschreibung der
Netzwerkeinrichtung
Das Gerät kann an ein verkabeltes Netzwerk
oder an ein Wireless-Netzwerk (WLAN)
angeschlossen werden.
Setup-Anweisungen
uuInstallationsanleitung
Falls Ihr Wireless Access Point oder Router
Wi-Fi Protected Setup oder AOSS™
unterstützt uuInstallationsanleitung
1
Zugang zum BrotherSupport (Windows®)
1
Auf der CD-ROM finden Sie alle
Kontaktdaten, die Sie benötigen, wie WebSupport (Brother Solutions Center).
 Klicken Sie auf Brother-Support im
Hauptmenü. Der folgende Bildschirm
wird angezeigt:
Netzwerkeinrichtung uuNetzwerkhandbuch
 Um unsere Website aufzurufen
(http://www.brother.com/), klicken Sie auf
Brother-Homepage.
 Um die neuesten Produkt- und
Supportinformationen aufzurufen
(http://solutions.brother.com/), klicken Sie
auf Brother Solutions Center.
 Um unsere Website zum Original-BrotherVerbrauchsmaterial zu besuchen
(http://www.brother.com/original/),
klicken Sie auf Information zum Gerät.
 Um zum Brother CreativeCenter zu
gelangen
(http://www.brother.com/creativecenter/),
wo Sie KOSTENLOSE Fotoprojekte und
druckbare Downloads finden, klicken Sie
auf Brother CreativeCenter.
 Um zum Hauptmenü zurückzugelangen,
klicken Sie auf Zurück oder zum
Verlassen auf Beenden.
4
Allgemeine Informationen
Zugang zum BrotherSupport (Macintosh)
1
1
Auf der CD-ROM finden Sie alle
Kontaktdaten, die Sie benötigen, wie WebSupport (Brother Solutions Center).
 Doppelklicken Sie auf das
Brother-Support-Symbol. Der folgende
Bildschirm wird angezeigt:
 Klicken Sie auf Presto! PageManager,
um den Presto! PageManager
herunterzuladen und zu installieren.
 Um Ihr Gerät auf der Brother-Seite zur
Produktregistrierung
(http://www.brother.com/registration/) zu
registrieren, klicken Sie auf
Online-Registrierung.
 Um die neuesten Produkt- und
Supportinformationen aufzurufen
(http://solutions.brother.com/), klicken Sie
auf Brother Solutions Center.
 Um unsere Website zum Original-BrotherVerbrauchsmaterial zu besuchen
(http://www.brother.com/original/), klicken
Sie auf Information zum Gerät.
5
Kapitel 1
Funktionstastenfeld-Übersicht
1
7
6
1
1
Betriebsarten-Tasten:

 Tel/R
Wenn das F/T-Klingeln (schnelles
Doppelklingeln) zu hören ist, können Sie
den Hörer eines externen Telefons
abnehmen und diese Taste drücken, um
das Gespräch zu führen.
Innerhalb einer Nebenstellenanlage kann
durch Drücken dieser Taste die
Amtsholung erfolgen oder ein Anruf
weitergeleitet werden.
FAX
Zur Verwendung der Faxfunktionen.

SCAN
Zur Verwendung der Scannerfunktionen.

COPY
Zur Verwendung der Kopierfunktionen.

PHOTO
Zur Verwendung der SpeichermediumFunktionen.
3
Start-Tasten:

Zum Senden eines Schwarzweiss-Faxes
oder zum Anfertigen einer SchwarzweissKopie. Diese Taste dient auch zum Starten
eines Scanvorganges (farbig oder
schwarzweiss entsprechend der im
ControlCenter gewählten Einstellung).

Zur Rückkehr in den Bereitschaftsmodus.
2
6
Telefon-Tasten:
 Redial/Pause
Wählt die 30 zuletzt gewählten Nummern
noch einmal an. Fügt auch beim Anwählen
von Rufnummern eine Pause ein.
Mono Start

Colour Start
Zum Senden eines Farbfaxes oder zum
Anfertigen einer Farbkopie. Diese Taste
dient auch zum Starten eines
Scanvorganges (farbig oder schwarzweiss
entsprechend der im ControlCenter
gewählten Einstellung).
Allgemeine Informationen
1
6
5
4
2
4
5
6
Stop/Exit
3
7
Zum Abbrechen einer Funktion oder zum
Verlassen des Menüs.
Sie können das Gerät ein- und ausschalten.
Zifferntasten
Verwenden Sie diese Taste zum Wählen von
Rufnummern und zur Eingabe von
Informationen.
Drücken Sie
Display (LCD - Flüssigkristallanzeige)
Dies ist ein Touchscreen-Display. Sie können
die Menüs und Optionen durch Drücken der
Schaltflächen auf dem Bildschirm aufrufen.
Sie können auch den Aufstellwinkel des
Bildschirms ändern, indem Sie ihn anheben.
auszuschalten. Im Display erscheint Beenden.
Das Display schaltet sich nach einigen
Sekunden aus.
Ein externes Telefon oder ein externer
Anrufbeantworter kann immer verwendet
werden.
, um das Gerät
einzuschalten.
Halten Sie
gedrückt, um das Gerät
Wenn Sie das Gerät mit der Taste
ausschalten, wird der Druckkopf in
regelmässigen Abständen gereinigt, um die
Druckqualität zu erhalten. Um die
Lebensdauer des Druckkopfes zu verlängern,
die Tintenpatronen bestmöglich zu nutzen und
die Druckqualität zu erhalten, sollte der
Netzstecker des Gerätes immer
angeschlossen sein.
7
Kapitel 1
Displayanzeigen
1
Wenn das Gerät nicht mit einer anderen
Funktion beschäftigt ist, zeigt das Display
den Gerätestatus an.
10 9 8 7
1
6
Drücken Sie diese Schaltfläche, um zur
vorherigen Menüebene zurückzugelangen.
7
Verlauf
Zur Anzeige einer Liste der gewählten
Nummern und der Anruferliste.
Auch zum Senden eines Faxes an die in
diesen Listen gewählte Nummer.
8
Kurzwahl
Zum Einrichten von Kurzwahl- und
Gruppennummern.
Auch zum Suchen der Nummer, die gewählt
werden soll.
9
Aktuell eingestellter Empfangsmodus
Zeigt den eingestellten Empfangsmodus an.
 Fax (Nur Fax)
 F/T (Fax/Tel)
 TAD (Externer Anrufbeantworter)
 Man (Manuell)
6
2
3
4
5
1
Menü
Zum Aufrufen des Hauptmenüs.
2
Tinte
Zeigt den Tintenvorrat der einzelnen Patronen
an.
Dient auch zum Aufrufen des Tinte-Menüs.
3
s oder t
Drücken Sie diese Schaltflächen, um die
vorherige oder nächste Seite anzuzeigen. Die
nach oben und unten zeigenden
Pfeilschaltflächen leuchten nicht auf, wenn nur
eine Seite vorhanden ist.
4
Wenn die Informationsschaltfläche
aufleuchtet, können Sie sie drücken, um
Informationen über Gerätefunktionen oder
Fehlermeldungen aufzurufen.
5
Drücken Sie diese Schaltflächen zum Abrufen
aktueller Favoriteneinstellungen. Diese
Schaltflächen leuchten immer, selbst wenn Sie
keine Favoriteneinstellungen registriert haben.
Drücken Sie eine Favoritenschaltfläche, um
die Anweisungen zum Speichern von
Favoriten anzuzeigen.
10 Wireless-Status
Bei Verwendung des Gerätes in einem
Wireless-Netzwerk zeigt ein vierstufiger
Indikator die Stärke des WLAN-Signals an.
0
Max.
Das Warn-Symbol
erscheint, um auf eine
Fehler- oder Wartungsmeldung hinzuweisen.
Einzelheiten dazu, Fehler- und
Wartungsmeldungen uu Seite 66.
Menüfunktionen
Zur Verwendung des Touchscreens drücken
Sie mit dem Finger auf die Menü- oder
Funktionsschaltfläche direkt auf dem
Touchscreen. Scrollen Sie mit s oder t
durch die Displaymenüs und Einstellungen
einer Funktion, um alle Optionen zu sehen
und verwenden zu können.
Die folgenden Schritte zeigen, wie
Funktionseinstellungen geändert werden
können. Im Beispiel wird die
Empfangsmodus-Einstellung von Nur Fax
auf Fax/Tel gewechselt.
8
1
Allgemeine Informationen
a
b
Drücken Sie Menü.
Drücken Sie s oder t, um
Inbetriebnahme anzuzeigen.
Favoriteneinstellungen
1
1
Sie können die am häufigsten verwendeten
Fax-, Kopier- und Scaneinstellungen als
Favoriteneinstellungen speichern. Später
können Sie diese Einstellungen schnell und
einfach abrufen und anwenden. Sie können
drei Favoriten speichern.
Ein Fax-, Kopier- oder Scan-Favorit kann die
folgenden Einstellungen enthalten:
c
d
Kopie
Drücken Sie Inbetriebnahme.
 Qualität
Drücken Sie s oder t, um
Empfangsmodus anzuzeigen.
 Druckmedium
 Papierformat
 Vergr./Verkl.
 Dichte
 Normal/Sortiert
 Seitenlayout
 Duplex-Kopie
e
f
g
Drücken Sie Empfangsmodus.
 Erweiterte Einst.
Fax
Drücken Sie s oder t, um Fax/Tel
anzuzeigen.
 Adresse
Drücken Sie Fax/Tel.
 Kontrast
 Faxauflösung
 Stapelübertrag
 Direktversand
 Übersee-Modus
 Vorlglas Scangr.
Scannen (Scannen: Medium)
 Qualität
Hinweis
Drücken Sie
, um zur vorherigen
Ebene zurückzugelangen.
h
Drücken Sie Stop/Exit.
 Dateityp
 Dateiname
Scannen (Scan to SMB)
Scannen (Scannen: FTP)
9
Kapitel 1
Favoriteneinstellungen
registrieren
a
f
Drücken Sie s oder t, um die
verfügbaren Einstellungen für den
Modus anzuzeigen, der in Schritt e
gewählt wurde, und drücken Sie dann
auf die Einstellung, die Sie speichern
möchten.
g
Drücken Sie s oder t, um die für diese
Einstellung verfügbaren Optionen
anzuzeigen, und drücken Sie dann auf
die Option, die Sie einstellen möchten.
Wiederholen Sie die Schritte f und g,
bis Sie alle Einstellungen für diesen
Favoriten vorgenommen haben.
h
i
Drücken Sie zum Abschluss OK.
j
Um den Vorgang abzuschliessen und
die Einstellungen für diesen Favoriten
zu speichern, drücken Sie Ja.
k
l
Drücken Sie zur Bestätigung OK.
1
Sie haben die folgenden Möglichkeiten:
 Drücken Sie
,
oder
, wenn
keine Favoriteneinstellungen
gespeichert sind.
Drücken Sie
Favoriten neu anleg.
Weiter mit Schritt d.
 Drücken Sie Menü.
Weiter mit Schritt b.
b
c
Drücken Sie s oder t, um
Favoriteneinstell. anzuzeigen.
Drücken Sie Favoriteneinstell.
Drücken Sie auf einen als
„-Leere Seite-“ angezeigten
Favoriten.
Hinweis
Neben jeder Favoritenschaltfläche wird
vor der Registrierung das Wort
„-Leere Seite-“ angezeigt.
d
Drücken Sie Weiter, um die Modi
Kopie, Fax und Scannen anzuzeigen.
e
Wählen Sie mit Kopie, Fax oder
Scannen den Modus aus, den Sie
registrieren möchten.
Wenn Sie Scannen drücken, drücken
Sie s oder t, um Scannen: Medium,
Scan to SMB oder Scannen: FTP
anzuzeigen, und drücken Sie dann auf
die Option, die Sie einstellen möchten.
Sie haben die folgenden Möglichkeiten:
10
Drücken Sie Stop/Exit.
Favoriteneinstellungen
ändern
Sie können die für einen Favoriten
registrierten Einstellungen ändern.
a
b
Drücken Sie Menü.
c
Drücken Sie auf den Favoriten (1, 2
oder 3), dessen Einstellungen Sie
ändern möchten.
d
Drücken Sie Ändern und dann Ja zur
Bestätigung.
 Wenn Sie Scannen: Medium
drücken, gehen Sie zu Schritt f.
 Wenn Sie Scan to SMB oder
Scannen: FTP drücken, drücken
Sie s oder t, um den Profilnamen
anzuzeigen, und drücken Sie dann
auf den Namen. Weiter mit
Schritt i.
Drücken Sie die Schaltflächen auf dem
Touchscreen, um einen Namen für den
Favoriten einzugeben. (Hilfe zur
Eingabe von Buchstaben: Texteingabe
uu Seite 124.)
Drücken Sie OK.
Drücken Sie s oder t, um
Favoriteneinstell. anzuzeigen.
Drücken Sie Favoriteneinstell.
1
Allgemeine Informationen
e
f
Drücken Sie s oder t, um die
verfügbaren Einstellungen anzuzeigen,
und drücken Sie dann auf die
Einstellung, die Sie ändern möchten.
Favoriteneinstellungen
löschen
Drücken Sie s oder t, um die
verfügbaren Optionen anzuzeigen, und
wählen Sie dann eine neue Option.
a
b
Drücken Sie Menü.
c
Drücken Sie auf den Favoriten (1, 2
oder 3), den Sie löschen möchten.
d
Drücken Sie Löschen, um den in
Schritt c ausgewählten Favoriten zu
löschen.
Drücken Sie zur Bestätigung Ja.
e
Drücken Sie Stop/Exit.
Wiederholen Sie die Schritte e und f,
um gegebenenfalls weitere
Einstellungen zu ändern.
g
h
Drücken Sie OK, wenn Sie alle
gewünschten Einstellungen geändert
haben.
Sie können einen Favoriten löschen.
Um den Namen zu bearbeiten, halten
Sie
gedrückt, um den aktuellen
Namen zu löschen, und geben Sie über
die Schaltflächen auf dem Touchscreen
einen neuen Namen ein. (Hilfe zur
Eingabe von Buchstaben: Texteingabe
uu Seite 124.)
Drücken Sie OK.
i
Um den Vorgang abzuschliessen und
die Einstellungen für diesen Favoriten
zu speichern, drücken Sie Ja.
j
k
Drücken Sie zur Bestätigung OK.
1
Drücken Sie s oder t, um
Favoriteneinstell. anzuzeigen.
Drücken Sie Favoriteneinstell.
Favoriteneinstellungen
abrufen
1
Die Schaltflächen für alle Favoriten werden
immer im Display angezeigt. Um eine
Favoriteneinstellung abzurufen, drücken Sie
einfach auf die entsprechende Schaltfläche.
Drücken Sie Stop/Exit.
11
1
Kapitel 1
LautstärkeEinstellungen
Klingellautstärke
Signalton-Lautstärke
1
1
Sie können als Signalton-Lautstärke eine
Einstellung zwischen Laut und Aus wählen.
Sie können als Klingellautstärke eine
Einstellung zwischen Laut und Aus wählen.
Die neue Standardeinstellung bleibt erhalten,
bis sie erneut geändert wird.
Klingellautstärke im Menü ändern
a
b
Drücken Sie Menü.
c
d
Drücken Sie Geräteeinstell.
e
f
Drücken Sie Lautstärke.
g
h
Drücken Sie Klingeln.
i
12
Drücken Sie s oder t, um
Geräteeinstell anzuzeigen.
Drücken Sie s oder t, um
Lautstärke anzuzeigen.
Drücken Sie s oder t, um Klingeln
anzuzeigen.
Drücken Sie s oder t, um Leise,
Normal, Laut oder Aus anzuzeigen,
und drücken Sie dann auf die Option,
die Sie einstellen möchten.
Drücken Sie Stop/Exit.
Wenn der Signalton eingeschaltet wurde, ist
er zu hören, wenn Sie eine Taste drücken, ein
Fehler auftritt oder ein Fax gesendet bzw.
empfangen wurde.
a
b
Drücken Sie Menü.
c
d
Drücken Sie Geräteeinstell.
e
f
Drücken Sie Lautstärke.
g
h
Drücken Sie Signalton.
i
Drücken Sie Stop/Exit.
1
Drücken Sie s oder t, um
Geräteeinstell anzuzeigen.
Drücken Sie s oder t, um
Lautstärke anzuzeigen.
Drücken Sie s oder t, um Signalton
anzuzeigen.
Drücken Sie s oder t, um Leise,
Normal, Laut oder Aus anzuzeigen,
und drücken Sie dann auf die Option,
die Sie einstellen möchten.
1
Allgemeine Informationen
Lautsprecher-Lautstärke
Sie können als Lautsprecher-Lautstärke eine
Einstellung zwischen Laut und Aus wählen.
a
b
Drücken Sie Menü.
c
d
Drücken Sie Geräteeinstell.
e
f
Drücken Sie Lautstärke.
g
h
Drücken Sie Lautsprech.
i
Drücken Sie s oder t, um
Geräteeinstell anzuzeigen.
1
Display
1
Wenn Sie die Anzeigen im Display nicht gut
lesen können, sollten Sie es mit einer
anderen Helligkeitseinstellung versuchen.
Drücken Sie Menü.
c
d
Drücken Sie Geräteeinstell.
Drücken Sie s oder t, um Leise,
Normal, Laut oder Aus anzuzeigen,
und drücken Sie dann auf die Option,
die Sie einstellen möchten.
e
f
Drücken Sie LCD-Einstell.
Drücken Sie Stop/Exit.
g
h
Drücken Sie Beleuchtung.
i
Drücken Sie Stop/Exit.
Drücken Sie s oder t, um
Lautsprech anzuzeigen.
1
Helligkeit der
Hintergrundbeleuchtung
einstellen
a
b
Drücken Sie s oder t, um
Lautstärke anzuzeigen.
1
Drücken Sie s oder t, um
Geräteeinstell anzuzeigen.
Drücken Sie s oder t, um
LCD-Einstell. anzuzeigen.
Drücken Sie s oder t, um
Beleuchtung anzuzeigen.
Drücken Sie s oder t, um Hell,
Normal oder Dunkel anzuzeigen, und
drücken Sie dann auf die Option, die Sie
einstellen möchten.
13
2
Papier einlegen
Papier und andere
Druckmedien einlegen
Hinweis
2
Legen Sie immer nur Papier desselben
Formats und derselben Sorte gleichzeitig in
die Papierkassette ein.
a
2
Ziehen Sie die Papierkassette ganz aus
dem Gerät heraus.
• Zur Verwendung von Papier mit den
Formaten A3, Legal oder Ledger drücken
Sie die Taste zum Lösen der
Universalführung (1), während Sie die
Verlängerung der Papierkassette
herausziehen. Vergewissern Sie sich bei
der Verwendung der Papierformate Legal,
A3 oder Ledger, dass die dreieckige
Markierung an der Abdeckung der
Papierkassette mit der Markierung für das
Format Legal (2), A3 oder Ledger (3)
ausgerichtet ist, wie in der Abbildung
gezeigt.
2
3
Hinweis
Wenn die Papierstütze (1) ausgeklappt
ist, klappen Sie die Stütze ein und
schliessen Sie dann die Papierablage (2).
• Verlängern Sie bei der Verwendung von
Papier der Formate A5 oder kleiner die
Papierkassette nicht.
1
2
14
1
• Wenn Sie ein anderes als das zuvor
verwendete Papierformat in die Kassette
einlegen, ändern Sie auch die
Papierformat-Einstellung am Gerät.
(Papierformat uu Seite 21)
Papier einlegen
b
d
Öffnen Sie die Abdeckung der
Papierkassette (1).
Fächern Sie den Papierstapel gut auf,
um Papierstaus und Fehler beim Einzug
zu vermeiden.
2
1
Hinweis
c
Halten Sie mit der einen Hand den Hebel
der Papierführung gedrückt und
verschieben Sie mit der anderen vorsichtig
die Papierlängen-Führung (1) und dann
die seitlichen Papierführungen (2)
entsprechend dem Papierformat.
Vergewissern Sie sich, dass die
dreieckigen Markierungen (3) der
Papierlängen-Führung (1) und der
seitlichen Papierführungen (2) mit der
Markierung für das verwendete
Papierformat ausgerichtet sind.
Vergewissern Sie sich, dass das Papier
nicht gewellt oder zerknittert ist.
e
Legen Sie das Papier vorsichtig mit der
Oberkante zuerst und mit der zu
bedruckenden Seite nach unten in die
Papierkassette ein.
Achten Sie darauf, dass das Papier
flach in der Kassette liegt.
2
3
WICHTIG
1
Schieben Sie das Papier nicht zu weit vor,
weil es sich sonst am hinteren Ende der
Zufuhr anhebt und dadurch Probleme
beim Papiereinzug entstehen können.
15
Kapitel 2
g
Hinweis
• Wenn die Papierkassette nur noch wenige
Blatt Papier enthält, kann ein Papierstau
auftreten. Legen Sie mindestens 10 Blatt
Papier in die Papierkassette ein.
• Wenn Sie Papier mit dem Format Photo L
in die Papierkassette einlegen, müssen
Sie die Scharniere auf beiden Seiten der
Abdeckung der Papierkassette lösen und
die Abdeckung verschieben. Verschieben
Sie dann die Papierlängen-Führung.
f
Schieben Sie die seitlichen
Papierführungen (1) bis an die
Papierkanten, indem Sie beide Hände
verwenden.
Vergewissern Sie sich, dass die
Papierführungen die Papierkanten leicht
berühren.
Schliessen Sie die Abdeckung der
Papierkassette.
Achten Sie darauf, dass das Papier
flach in der Kassette liegt und die
Markierung für die maximale
Papiermenge (1) nicht überragt.
Wenn eine zu grosse Menge Papier
eingelegt wurde, kann ein Papierstau
auftreten.
1
h
Schieben Sie die Papierkassette
langsam vollständig in das Gerät.
i
Halten Sie die Papierkassette fest und
ziehen Sie die Papierablage (1) heraus,
bis sie hörbar einrastet. Klappen Sie die
Papierstütze (2) aus.
1
2
1
16
Papier einlegen
Hinweis
Nehmen Sie das Papier aus der Kassette,
bevor Sie die Kassette verkürzen.
Verkürzen Sie dann die Kassette, indem
Sie die Taste zum Lösen der
Universalführung (1) drücken. Stellen Sie
die Papierlängen-Führung (2)
entsprechend dem verwendeten
Papierformat ein. Legen Sie nun Papier in
die Kassette ein.
Umschläge und Postkarten
einlegen
2
Hinweise zu den Umschlägen
2
 Verwenden Sie Umschläge mit einem
Gewicht von 80 bis 95 g/m2.
 Zum Bedrucken einiger Umschläge
müssen die Seitenränder im
Anwendungsprogramm eingestellt
werden. Fertigen Sie zunächst einen
Probedruck an, bevor Sie eine grössere
Anzahl Umschläge bedrucken.
WICHTIG
1
Verwenden Sie NICHT die folgenden
Arten von Umschlägen, da sie Probleme
beim Einzug verursachen:
• Ausgebeulte Umschläge
• Fensterumschläge
• Umschläge mit geprägtem Druck (wie
Initialen, Embleme)
• Umschläge mit Klammern
• Innen bedruckte Umschläge
Selbstklebend
Doppelte Laschen
2
Gelegentlich können aufgrund von
Papierstärke, Grösse und Laschenart der
verwendeten Umschläge Probleme beim
Papiereinzug auftreten.
17
2
Kapitel 2
Umschläge und Postkarten einlegen
a
Vor dem Einlegen sollten Sie die Ecken
und Kanten der Umschläge oder
Postkarten möglichst flach
zusammendrücken.
WICHTIG
Falls zwei Umschläge oder Postkarten auf
einmal eingezogen werden, sollten Sie
Umschlag für Umschlag bzw. Postkarte
für Postkarte einzeln einlegen.
2
b
Legen Sie Umschläge oder Postkarten
mit der zu bedruckenden Seite nach
unten in die Papierkassette ein. Wenn
die Umschlaglaschen auf der langen
Kante sind, legen Sie die Umschläge mit
der Lasche nach links ein (siehe
Abbildung). Legen Sie Postkarten mit
der führenden Kante zuerst ein. Halten
Sie mit der einen Hand den Hebel der
Papierführung gedrückt und
verschieben Sie mit der anderen
vorsichtig die Papierlängen-Führung (1)
und die seitlichen Papierführungen (2)
entsprechend der Grösse der
Umschläge bzw. Postkarten.
2
1
18
Papier einlegen
Falls Probleme beim Bedrucken von
Umschlägen auftreten sollten, deren
Lasche sich an der kurzen Seite befindet,
versuchen Sie Folgendes:
a
b
Klappen Sie die Umschlaglasche auf.
c
Wählen Sie Umkehrdruck im
Druckertreiber-Dialogfeld und stellen
Sie dann die Grösse und den Rand in
der Anwendung ein.
uuSoftware-Handbuch: Drucken
(Windows®)
uuSoftware-Handbuch: Drucken und
Faxen (Macintosh)
2
2
Legen Sie den Umschlag mit der zu
bedruckenden Seite nach unten und der
Lasche wie in der Abbildung gezeigt in
die Papierkassette ein.
19
Kapitel 2
Bedruckbarer Bereich
2
Der bedruckbare Bereich ist von den Einstellungen in der von Ihnen benutzten Anwendung
abhängig. Die folgenden Abbildungen zeigen den nicht bedruckbaren Bereich von Einzelblättern
und Umschlägen. Das Gerät kann die schattierten Bereiche von Einzelblättern bedrucken, wenn
die Funktion „Randlos drucken“ zur Verfügung steht und eingeschaltet ist.
uuSoftware-Handbuch: Drucken (Windows®)
uuSoftware-Handbuch: Drucken und Faxen (Macintosh)
Einzelblatt
Umschläge
1
1
3
4
3
2
4
2
Oben (1)
Unten (2)
Links (3)
Rechts (4)
3 mm
3 mm
3 mm
3 mm
Einzelblatt (Duplexdruck 22 mm
bei Verwendung der
Formate A3 oder Ledger)
22 mm
3 mm
3 mm
Umschläge
22 mm
3 mm
3 mm
Einzelblatt
22 mm
Hinweis
Die Funktion „Randlos drucken“ steht für Umschläge und Duplexdrucke nicht zur Verfügung.
20
Papier einlegen
Papiereinstellungen
Druckmedium
Damit Sie die beste Druckqualität erhalten,
sollte das Gerät auf das verwendete
Druckmedium eingestellt werden.
a
b
Drücken Sie Menü.
c
d
Drücken Sie Geräteeinstell.
e
f
Drücken Sie Druckmedium.
g
Drücken Sie s oder t, um
Geräteeinstell anzuzeigen.
Drücken Sie s oder t, um
Druckmedium anzuzeigen.
Drücken Sie s oder t, um Normal,
Inkjet, Brother BP71,
Brother BP61, Anderes Glanzp.
oder Folie anzuzeigen, und drücken
Sie dann auf die Option, die Sie
einstellen möchten.
2
2
Papierformat
Zum Kopieren können sieben verschiedene
Papierformate verwendet werden: A4, A5,
A3, 10 × 15 cm, Letter, Legal und Ledger.
Zum Ausdrucken von Faxen können fünf
Papierformate benutzt werden: A4, A3,
Ledger, Letter und Legal. Wenn das
Papierformat gewechselt wird, sollten Sie
auch die Papierformat-Einstellung ändern,
damit das Gerät die Grösse eines
empfangenen Faxes so anpassen kann, dass
es auf das Papier passt.
a
b
Drücken Sie Menü.
c
d
Drücken Sie Geräteeinstell.
e
f
Drücken Sie Papierformat.
Drücken Sie Stop/Exit.
Hinweis
Das Papier wird mit der bedruckten Seite
nach oben auf der Papierablage an der
Vorderseite des Gerätes abgelegt.
Glanzpapier und Folien sollten sofort von
der Papierablage genommen werden, um
einen Papierstau oder das Verschmieren
der Schrift zu vermeiden.
2
g
Drücken Sie s oder t, um
Geräteeinstell anzuzeigen.
Drücken Sie s oder t, um
Papierformat anzuzeigen.
Drücken Sie s oder t, um A4, A5, A3,
10x15cm, Letter, Legal oder
Ledger anzuzeigen, und drücken Sie
dann auf die Option, die Sie einstellen
möchten.
Drücken Sie Stop/Exit.
21
2
Kapitel 2
Abgesicherter
Papiereinzugsmodus für A3Breitbahn-Papier
2
Wenn die Ausdrucke beim Drucken auf A3Papier horizontale Linien aufweisen,
verwenden Sie möglicherweise SchmalbahnPapier. Stellen Sie A3 - Breitbahn auf
Aus, um dieses Problem zu vermeiden.
Verwendbare
Papiersorten und
andere Druckmedien
Die Druckqualität wird durch das verwendete
Druckmedium beeinflusst.
Stellen Sie das Gerät stets auf das
verwendete Druckmedium ein, um die
bestmögliche Druckqualität für die von Ihnen
gewählten Einstellungen zu erhalten.
a
b
Drücken Sie Menü.
c
d
Drücken Sie Geräteeinstell.
Drücken Sie s oder t, um
A3 - Breitbahn anzuzeigen.
Es wird empfohlen, verschiedene
Druckmedien zu testen, bevor Sie grössere
Mengen kaufen.
e
f
g
Drücken Sie A3 - Breitbahn.
Damit Sie die besten Resultate erhalten,
sollten Sie Brother-Papier verwenden.
Drücken Sie s oder t, um
Geräteeinstell anzuzeigen.
Drücken Sie Aus.
Drücken Sie Stop/Exit.
Hinweis
• Wenn Sie nicht genau wissen, welche
Papiersorte Sie verwenden, können Sie
die Papierspezifikationen auf der
Verpackung des Papiers nachlesen oder
beim Hersteller erfragen.
• Wenn A3 - Breitbahn auf Ein gestellt
ist, reduziert sich die
Druckgeschwindigkeit.
Sie können Normalpapier, Inkjet-Papier
(beschichtetes Papier), Glanzpapier, Folien
und Umschläge verwenden.
 Wenn Sie auf Inkjet-Papier (beschichtetes
Papier), Folien oder Glanzpapier drucken,
denken Sie daran, das entsprechende
Druckmedium in der Registerkarte
Grundeinstellungen des Druckertreibers
bzw. im Menü des Gerätes zu wählen.
(Druckmedium uu Seite 21)
 Bei Verwendung von Brother PhotoPapier legen Sie ein zusätzliches Blatt des
gleichen Photo-Papiers in die
Papierkassette. In der Packung ist dazu
ein Blatt mehr als angegeben enthalten.
 Fotopapier und Folien sollten sofort von
der Papierablage genommen werden, um
einen Papierstau oder das Verschmieren
der Schrift zu vermeiden.
 Berühren Sie die bedruckte Seite des
Papiers nicht direkt nach dem Drucken.
Die Tinte ist eventuell noch nicht
vollständig trocken und könnte
verschmieren oder Flecken auf der Haut
verursachen.
22
2
Papier einlegen
Empfohlene Druckmedien
2
Um die beste Druckqualität zu erhalten,
empfehlen wir, Brother-Papier zu verwenden.
(Siehe Tabelle unten.)
Falls in Ihrem Land kein Brother-Papier
erhältlich ist, sollten Sie verschiedene
Papiersorten testen, bevor Sie grössere
Mengen einkaufen.
 Berühren Sie nicht die Vorder- oder
Rückseite von Folien, weil diese leicht
Feuchtigkeit aufnehmen und dadurch die
Druckqualität beeinträchtigt werden
könnte. Die Verwendung von Folien für
Laserdrucker/-kopierer kann zur
Verschmutzung des nächsten
Dokumentes führen. Verwenden Sie nur
speziell für Tintenstrahlgeräte empfohlene
Folien.
Für den Druck auf Folien werden „3M-Folien“
empfohlen.
2
WICHTIG
Verwenden Sie NICHT die folgenden
Papierarten:
Brother-Papier
Druckmedium
Bezeichnung
Normalpapier A3
BP60PA3
Glossy Photo-Papier A3
BP71GA3
Inkjet-Papier A3 (matt)
BP60MA3
Normalpapier A4
BP60PA
Glossy Photo-Papier A4
BP71GA4
Inkjet-Papier A4 (matt)
BP60MA
Glossy Photo-Papier
10 × 15 cm
BP71GP
• Beschädigte, gewellte, zerknitterte
oder ungleichmässig geformte Blätter
1
1
1
Aufbewahren und Benutzen
von Druckmedien
 Lagern Sie das Papier in der
verschlossenen Originalverpackung. Das
Papier muss gerade liegen und vor
Feuchtigkeit, direkter Sonneneinstrahlung
und Hitze geschützt sein.
 Berühren Sie die glänzende
(beschichtete) Seite des Fotopapiers
nicht. Legen Sie das Fotopapier mit der
glänzenden Seite nach unten ein.
2
Eine Wellung von 2 mm oder mehr
kann Papierstaus verursachen.
• Extrem glänzende oder stark
strukturierte Druckmedien
• Blätter, die nicht exakt
übereinandergelegt werden können
• Breitbahn-Papier (Faser längs zur
kurzen Kante)
Kapazität der Papierablage
2
Bis zu 50 Blatt A4-Papier (80 g/m2).
 Folien und Fotopapier müssen sofort
Seite für Seite von der Papierablage
genommen werden, damit die Schrift nicht
verschmiert.
23
Kapitel 2
Das richtige Druckmedium wählen
2
Druckmedien und Verwendungsmöglichkeiten
Druckmedium
Einzelblatt
Papierformat
Folien
24
Verwendung
Faxen
Kopieren
PhotoCapture
Drucken
A3
297 × 420 mm
Ja
Ja
Ja
Ja
A4
210 × 297 mm
Ja
Ja
Ja
Ja
Ledger
279,4 × 431,8 mm
Ja
Ja
Ja
Ja
Letter
215,9 × 279,4 mm
Ja
Ja
Ja
Ja
Legal
215,9 × 355,6 mm
Ja
Ja
–
Ja
Executive
184 × 267 mm
–
–
–
Ja
JIS B4
257 × 364 mm
–
–
–
Benutzerdefiniert
JIS B5
182 × 257 mm
–
–
–
Benutzerdefiniert
A5
148 × 210 mm
–
Ja
–
Ja
A6
105 × 148 mm
–
–
–
Ja
10 × 15 cm
–
Ja
Ja
Ja
89 × 127 mm
–
–
–
Ja
13 × 18 cm
–
–
Ja
Ja
127 × 203 mm
–
–
–
Ja
Postkarte 1
100 × 148 mm
–
–
–
Benutzerdefiniert
Postkarte 2
(doppelt)
148 × 200 mm
–
–
–
Benutzerdefiniert
C5-Umschlag
162 × 229 mm
–
–
–
Ja
DL-Umschlag
110 × 220 mm
–
–
–
Ja
COM-10
105 × 241 mm
–
–
–
Ja
Monarch
98 × 191 mm
–
–
–
Ja
Y4-Umschlag
105 × 235 mm
–
–
–
Benutzerdefiniert
A4
210 × 297 mm
–
Ja
–
Ja
Letter
215,9 × 279,4 mm
–
Ja
–
Ja
Legal
215,9 × 355,6 mm
–
Ja
–
Ja
A5
148 × 210 mm
–
Ja
–
Ja
Karten
Umschläge
2
Papier einlegen
Papiergewicht, -stärke und Kapazität der Papierzufuhr
2
Druckmedium
Gewicht
Stärke
Anzahl Blatt
Einzelblatt
Normalpapier
64 bis 120 g/m2
0,08 bis 0,15 mm
250 1
Inkjet-Papier
64 bis 200 g/m2
0,08 bis 0,25 mm
20
Glanzpapier
Bis zu 220 g/m2
Bis zu 0,25 mm
20 2
Fotokarte
Bis zu 220 g/m2
Bis zu 0,25 mm
20 2
Karteikarte (Photo 2)
Bis zu 120 g/m2
Bis zu 0,15 mm
30
Postkarte
Bis zu 200 g/m2
Bis zu 0,25 mm
30
Umschläge
75 bis 95 g/m2
Bis zu 0,52 mm
10
Folien
–
–
10
Karten
1
Bis zu 250 Blatt Papier (80 g/m 2).
2
BP71-Papier (260 g/m 2) wurde speziell für Brother-Tintenstrahlgeräte entwickelt.
2
25
3
Dokumente einlegen
So legen Sie
Dokumente ein
3
Sie können zum Faxen, Kopieren und
Scannen von Dokumenten den
automatischen Vorlageneinzug (ADF) oder
das Vorlagenglas verwenden.
Automatischen
Vorlageneinzug (ADF)
verwenden
Länge:
148 bis 355,6 mm
Breite:
148 bis 215,9 mm
Gewicht:
64 bis 90 g/m2
So legen Sie Dokumente ein
WICHTIG
• Ziehen Sie NICHT am Dokument,
während es eingezogen wird.
• Verwenden Sie KEIN gewelltes,
zerknittertes, gefaltetes, geklebtes,
eingerissenes oder geheftetes Papier.
• Legen Sie KEINE Kartonbögen,
Zeitungen oder Stoffe in den
Vorlageneinzug.
26
Achten Sie darauf, dass mit Tinte
geschriebene Texte und
Korrekturflüssigkeiten vollkommen
getrocknet sind.
a
Stellen Sie den Vorlagenstopper nach
oben und klappen Sie ihn aus (1).
Klappen Sie die Dokumentenablage (2)
aus.
2
1
3
Es können bis zu 35 Seiten in den
Vorlageneinzug eingelegt werden, die
nacheinander automatisch eingezogen
werden. Verwenden Sie kein Papier, das die
Formate und Gewichte in der unten
dargestellten Tabelle übersteigt. Fächern Sie
die Kanten der Seiten stets gut auf, bevor Sie
sie in den automatischen Vorlageneinzug
einlegen.
Vorlagenformate und -gewichte
3
3
b
c
Fächern Sie die Seiten gut auf.
Richten Sie die Papierführungen (1)
entsprechend der Vorlagenbreite aus.
1
3
Dokumente einlegen
d
b
Legen Sie die Dokumente mit der
Schriftseite nach oben und mit der
Oberkante zuerst in den
Vorlageneinzug unter die Führungen
ein, bis sie die Papierzufuhrrollen
berühren.
Im Display erscheint ADF bereit.
Legen Sie die Vorlage mit Hilfe der
Markierungen links und oben mit der
bedruckten Seite nach unten in die
obere linke Ecke des Vorlagenglases.
3
WICHTIG
Lassen Sie dickere Dokumente NICHT
auf dem Vorlagenglas liegen. Dies könnte
zu Dokumentenstaus im Vorlageneinzug
führen.
Vorlagenglas verwenden
3
Vom Vorlagenglas können einzelne oder
mehrere Seiten eines Buches gefaxt, kopiert
oder eingescannt werden.
Verwendbare Vorlagen
Länge:
Bis zu 297 mm
Breite:
Bis zu 215,9 mm
Gewicht:
Bis zu 2 kg
So legen Sie Dokumente ein
3
3
Hinweis
Zur Verwendung des Vorlagenglases
muss der Vorlageneinzug leer sein.
a
c
Öffnen Sie die VorlagenglasAbdeckung.
Schliessen Sie die VorlagenglasAbdeckung.
27
Kapitel 3
WICHTIG
Schliessen Sie die Abdeckung vorsichtig
und drücken Sie NICHT auf die
Abdeckung, wenn z. B. ein Buch oder ein
dickeres Manuskript auf dem Glas liegt.
Nicht scanbarer Bereich
Der Scanbereich ist von den Einstellungen in
der von Ihnen benutzten Anwendung
abhängig. Unten sind die Bereiche des
Papiers angegeben, die nicht eingelesen
werden können.
1
3
4
2
Verwendung
Dokumentengrösse
Oben (1)
Faxen
A4
3 mm
Letter
Links (3)
Unten (2) Rechts (4)
3 mm 1
4 mm
Legal
Kopieren
Scannen
1
28
Alle
Papierformate
3 mm
Bei Verwendung des Vorlageneinzugs beträgt der
nicht scanbare Bereich 1 mm.
3
4
Faxversand
So senden Sie ein Fax
Die folgenden Schritte zeigen, wie ein Fax
gesendet werden kann.
a
Wenn Sie ein Fax senden oder die
Einstellungen zum Faxsenden oder empfangen ändern möchten, drücken
Sie die Taste
(FAX), so dass sie
blau leuchtet.
4
b
4
Sie haben die folgenden Möglichkeiten,
ein Dokument einzulegen:
 Legen Sie das Dokument mit der
einzulesenden Seite nach oben in
den Vorlageneinzug ein.
(Automatischen Vorlageneinzug
(ADF) verwenden uu Seite 26)
 Legen Sie das Dokument mit der
einzulesenden Seite nach unten auf
das Vorlagenglas. (Vorlagenglas
verwenden uu Seite 27)
Hinweis
• Um mehrseitige Farbfaxe zu senden,
verwenden Sie den Vorlageneinzug.
• Wenn Sie ein Schwarzweiss-Fax vom
Vorlageneinzug senden und der Speicher
voll ist, wird das Dokument nicht
gespeichert, sondern direkt gesendet.
 Das Display zeigt:
• Sie können das Vorlagenglas verwenden,
um einzelne Seiten eines Buches zu
faxen. Es können Vorlagen bis zum
Format A4 bzw. Letter eingelegt werden.
• Da bei Verwendung des Vorlagenglases
nur Seite für Seite einzeln eingelegt
werden kann, lassen sich mehrseitige
Dokumente leichter über den
automatischen Vorlageneinzug
versenden.
29
4
Kapitel 4
c
Sie können die folgenden Einstellungen
für den Faxversand ändern. Drücken
Sie FAX und dann Optionen. Drücken
Sie s oder t, um durch die
Faxeinstellungen zu blättern. Drücken
Sie auf die gewünschte Einstellung,
wenn diese angezeigt wird, und wählen
Sie eine Option.
d
Zifferntasten verwenden
Kurzwahl verwenden
 Kurzwahl
Verlauf verwenden
 Gewählt
(Benutzerhandbuch - Grundfunktionen)
Weitere Hinweise zum Ändern der
folgenden Faxeinstellungen uu Seite
31 bis 32.
 Eingehend
e
 Vorl.glas Scangrösse
(Benutzerhandbuch - Erweiterte
Funktionen)
Faxen vom Vorlagenglas
Weitere erweiterte Funktionen und
Einstellungen zum Faxversand
uuBenutzerhandbuch - Erweiterte
Funktionen: Faxversand
 Wenn Sie Mono Start gedrückt
haben, beginnt das Gerät, die erste
Seite einzulesen. Weiter mit
Schritt f.
 Kontrast
 Wenn Sie Colour Start gedrückt
haben, erscheint im Display die
Frage, ob Sie ein Farbfax senden
möchten. Drücken Sie zur
Bestätigung Ja (Farbfax). Das
Gerät beginnt nun mit dem Anwählen
und Senden des Dokuments.
 Faxauflösung
 Neue Standardeinstellungen
speichern
 Auf werkseitige Einstellungen
zurücksetzen
 Direktversand
 Übersee-Modus
 Zeitversetztes Senden
 Stapelübertragung
 Abbrechen anstehender Aufträge
 Passiver Faxabruf
f
Wenn im Display die Frage
Nächste Seite? erscheint, haben
Sie die folgenden Möglichkeiten:
 Wenn nur eine Seite gesendet
werden soll, drücken Sie
Nein (Senden) (oder drücken Sie
erneut Mono Start).
Das Gerät beginnt, das Dokument zu
senden.
 Falls weitere Seiten gefaxt werden
sollen, drücken Sie Ja und lesen Sie
dann bei Schritt g weiter.
30
4
 Das Gerät startet mit dem Scannen
des Dokuments, das gesendet
werden soll.
 Sendebericht (Einstellung)
 Rundsenden
Drücken Sie Mono Start oder
Colour Start.
Faxen vom Vorlageneinzug
 Farbfax senden
 Faxen nach Telefongespräch
Geben Sie die Faxnummer ein.
4
Faxversand
g
Farbfax senden
Legen Sie die nächste Seite auf das
Vorlagenglas.
Drücken Sie OK.
Das Gerät liest die Seite ein.
(Wiederholen Sie die Schritte f und g
für jede weitere Seite.)
Faxversand abbrechen
Sie können ein Farbfax an Geräte senden,
die diese Funktion unterstützen.
4
Um den Faxversand abzubrechen, drücken
Sie Stop/Exit.
Vorlagenglas-Scangrösse
zum Faxen einstellen
Wenn Sie ein Dokument im Letter-Format
versenden möchten, müssen Sie die
Scangrösse auf das Letter-Format einstellen.
Andernfalls werden die seitlichen Ränder des
Dokumentes nicht mit übertragen.
a
Drücken Sie
b
c
Drücken Sie Optionen.
d
e
Drücken Sie Vorlglas Scangr.
4
Farbfaxe können nicht gespeichert werden.
Wenn Sie ein Farbfax senden, wird es vom
Gerät automatisch mit Direktversand
versendet (auch wenn der Direktversand
auf Aus gestellt ist).
4
Abbrechen einer
Faxübertragung
4
4
Während das Gerät ein Dokument einliest,
die Faxnummer wählt oder das Dokument
sendet, können Sie den Auftrag mit Stop/Exit
abbrechen.
(FAX).
Drücken Sie s oder t, um
Vorlglas Scangr. anzuzeigen.
Drücken Sie Letter (oder A4).
Hinweis
• Sie können die Einstellung, die Sie
meistens verwenden, als
Standardeinstellung speichern.
(uuBenutzerhandbuch - Erweiterte
Funktionen: Änderungen als neue
Standardeinstellungen speichern)
• Diese Einstellung kann nur für Faxe
verwendet werden, die vom Vorlagenglas
gesendet werden.
31
Kapitel 4
Sendebericht
Der Sendebericht kann als Beleg, dass ein
Fax gesendet wurde, verwendet werden. Im
Sendebericht werden der Name des Senders
oder die Faxnummer, Datum, Uhrzeit und
Dauer der Übertragung, die Anzahl der
gesendeten Seiten und das Resultat der
Übertragung festgehalten.
Es stehen verschiedene Einstellungen für
den Sendebericht zur Verfügung:
 Ein: Druckt einen Bericht nach jedem
Fax, das Sie senden.
 Ein+Dok: Druckt einen Bericht nach
jedem Fax, das Sie senden. Ein Teil der
ersten Seite des Dokumentes wird im
Bericht mit ausgedruckt.
 Aus: Druckt einen Bericht, wenn Ihr Fax
aufgrund eines Übertragungsfehlers nicht
erfolgreich gesendet wurde. Aus ist die
Standardeinstellung.
 Aus+Dok: Druckt einen Bericht, wenn Ihr
Fax aufgrund eines Übertragungsfehlers
nicht erfolgreich gesendet wurde. Ein Teil
der ersten Seite des Dokumentes wird im
Bericht mit ausgedruckt.
a
b
Drücken Sie Menü.
c
d
Drücken Sie Fax.
e
f
Drücken Sie Berichte.
g
h
Drücken Sie Sendebericht.
32
Drücken Sie s oder t, um Fax
anzuzeigen.
Drücken Sie s oder t, um Berichte
anzuzeigen.
Drücken Sie s oder t, um
Sendebericht anzuzeigen.
Drücken Sie s oder t, um Ein,
Ein+Dok, Aus oder Aus+Dok
anzuzeigen, und drücken Sie dann auf
die Option, die Sie einstellen möchten.
4
i
Drücken Sie Stop/Exit.
Hinweis
• Wenn Sie Ein+Dok oder Aus+Dok
wählen, wird nur dann ein Teil des
Dokumentes im Sendebericht
ausgedruckt, wenn der Direktversand
ausgeschaltet ist. Das Bild erscheint nicht
auf dem Bericht, wenn ein Farbfax
gesendet wird.
(uuBenutzerhandbuch - Erweiterte
Funktionen: Direktversand)
• Wenn die Übertragung erfolgreich war,
wird „OK“ im Sendebericht neben
„ÜBERTR“ ausgegeben. Wenn die
Übertragung nicht erfolgreich war, wird
„FEHLER“ neben „ÜBERTR“ ausgegeben.
5
Fax empfangen
5
Empfangsmodi
5
Wählen Sie den geeigneten Empfangsmodus je nachdem, welche externen Geräte und
Telefondienste Sie verwenden möchten.
Empfangsmodus wählen
5
Werkseitig ist das Gerät so eingestellt, dass es automatisch alle Faxe empfängt. Das Schaubild
unten hilft Ihnen bei der Auswahl des richtigen Empfangsmodus.
Weitere Informationen zu den Empfangsmodi: Empfangsmodi verwenden uu Seite 34.
Möchten Sie die Telefonfunktionen des Gerätes (falls vorhanden) oder ein
externes Telefon bzw. einen externen Anrufbeantworter verwenden?
Ja
Nein
Möchten Sie Nachrichten vom externen Anrufbeantworter
aufzeichnen lassen?
Nur Fax
Nein
Soll das Gerät alle Anrufe
(Fax und Telefon) automatisch annehmen?
Manuell
Nein
Fax/Tel
Ja
TAD:Anrufbeantw.
Ja
Zum Einstellen des Empfangsmodus gehen Sie wie folgt vor:
a
b
c
d
e
f
g
Drücken Sie Menü.
Drücken Sie s oder t, um Inbetriebnahme anzuzeigen.
Drücken Sie Inbetriebnahme.
Drücken Sie s oder t, um Empfangsmodus anzuzeigen.
Drücken Sie Empfangsmodus.
Drücken Sie s oder t, um Nur Fax, Fax/Tel, TAD:Anrufbeantw. oder Manuell
anzuzeigen, und drücken Sie dann auf die Option, die Sie einstellen möchten.
Drücken Sie Stop/Exit.
Das Display zeigt den eingestellten Empfangsmodus an.
33
5
Kapitel 5
Empfangsmodi
verwenden
Manuell
5
Wenn Nur Fax oder Fax/Tel eingestellt ist,
werden Anrufe vom Gerät automatisch
angenommen. Für diese Modi können Sie die
Anzahl der Klingelzeichen einstellen, nach
denen das Gerät antwortet. (Klingelanzahl
uu Seite 35)
Nur Fax
5
Im Nur-Fax-Modus werden alle Anrufe vom
Gerät automatisch als Faxanruf
angenommen.
Fax/Tel
Im Fax/Tel-Modus beantwortet das Gerät
jeden Anruf automatisch und erkennt, ob es
sich um einen Fax- oder Telefonanruf
handelt. Es geht dann wie folgt vor:
 Faxe werden automatisch empfangen.
 Bei einem Telefonanruf gibt das Gerät das
F/T-Klingeln aus, um Sie ans Telefon zu
rufen. Das F/T-Klingeln ist ein schnelles
Doppelklingeln, das von Ihrem Gerät
erzeugt wird.
(Für weitere Informationen: F/T-Rufzeit (nur
Fax/Tel-Modus) uu Seite 35 und
Klingelanzahl uu Seite 35.)
34
5
Im Manuell-Modus beantwortet das Gerät
keine Anrufe.
Um ein Fax im Manuell-Modus zu
empfangen, nehmen Sie den Hörer des
externen Telefons ab. Wenn Sie den Faxton
(kurze sich wiederholende Töne) hören,
drücken Sie Mono Start oder Colour Start
und wählen Sie Empfangen. Sie können
auch die Fax-Erkennung verwenden, damit
Faxe nach Abheben des Hörers automatisch
empfangen werden.
(Für weitere Informationen: Fax-Erkennung
uu Seite 36.)
TAD:Anrufbeantworter
5
Wenn der TAD:Anrufbeantw.-Modus
eingestellt ist, verwaltet der externe
Anrufbeantworter alle Anrufe. Wenn ein Anruf
ankommt, geschieht Folgendes:
 Faxe werden automatisch empfangen.
 Bei einem Telefonanruf kann der Anrufer
eine Nachricht hinterlassen, die vom
externen Anrufbeantworter aufgezeichnet
wird.
(Für weitere Informationen: Externen
Anrufbeantworter anschliessen
uu Seite 39.)
5
Fax empfangen
EmpfangsmodusEinstellungen
Klingelanzahl
Mit dieser Funktion wird festgelegt, nach wie
vielen Klingelzeichen das Gerät einen Anruf
annimmt, wenn der Modus Nur Fax oder
Fax/Tel eingestellt ist. Wenn ein externes
Telefon an derselben Telefonleitung
angeschlossen ist wie das Gerät, sollten Sie
die maximal mögliche Klingelanzahl wählen.
(Externes Telefon verwenden uu Seite 42
und Fax-Erkennung uu Seite 36)
a
b
Drücken Sie Menü.
c
d
Drücken Sie Fax.
e
f
g
h
i
Drücken Sie s oder t, um Fax
anzuzeigen.
Drücken Sie s oder t, um
Empfangseinst. anzuzeigen.
Drücken Sie Empfangseinst.
Drücken Sie s oder t, um
Klingelanzahl anzuzeigen.
Drücken Sie Klingelanzahl.
Drücken Sie s oder t, um die Optionen
anzuzeigen, und drücken Sie auf die
Anzahl der Klingenzeichen, nach der
das Gerät einen Anruf annehmen soll.
F/T-Rufzeit
(nur Fax/Tel-Modus)
5
5
5
Bei einem Anruf hören der Anrufer und der
Angerufene das normale Klingelzeichen. Die
Anzahl der Klingelzeichen ist von der
eingestellten Klingelanzahl abhängig.
Wenn es sich um einen Faxanruf handelt,
wird das Fax automatisch empfangen. Falls
es sich um einen Telefonanruf handelt, gibt
das Gerät das F/T-Klingeln (schnelles
Doppelklingeln) so lange aus, wie mit der
F/T-Rufzeit eingestellt. Wenn Sie das F/TKlingeln hören, wartet ein Anrufer in der
Leitung.
Das F/T-Klingeln wird nur vom Gerät erzeugt.
Externe Telefone klingeln nicht, aber der
Anruf kann trotzdem mit Hilfe eines
Fernaktivierungscodes über ein externes
Telefon angenommen werden. (Für weitere
Informationen: Fernaktivierungs- und
Ferndeaktivierungs-Code verwenden
uu Seite 42.)
a
b
Drücken Sie Menü.
c
d
Drücken Sie Fax.
e
f
Drücken Sie Empfangseinst.
g
h
Drücken Sie F/T Rufzeit.
i
Drücken Sie Stop/Exit.
Drücken Sie Stop/Exit.
Drücken Sie s oder t, um Fax
anzuzeigen.
Drücken Sie s oder t, um
Empfangseinst. anzuzeigen.
Drücken Sie s oder t, um
F/T Rufzeit anzuzeigen.
Drücken Sie s oder t, um die Optionen
anzuzeigen, und drücken Sie dann auf
die Zeitdauer, die das Gerät klingeln
soll, nachdem es einen Telefonanruf
angenommen hat (20, 30, 40 oder 70
Sekunden).
35
5
Kapitel 5
Hinweis
Auch wenn der Anrufer während des
schnellen Doppelklingelns auflegt, klingelt
das Gerät bis zum Ende der eingestellten
Zeit weiter.
Fax-Erkennung
Wenn die Fax-Erkennung auf Ein
gestellt ist:
Wenn Sie sich in der Nähe des Gerätes
befinden und einen Faxanruf durch Abheben
des Hörers angenommen haben, drücken Sie
Mono Start oder Colour Start und dann
Empfangen, um das Fax zu empfangen.
Sie können den Faxanruf auch mit einem
externen Telefon zum Gerät leiten, indem Sie
l 5 1 am Telefon eingeben. (Externes
Telefon verwenden uu Seite 42)
Hinweis
• Wenn die Einstellung Ein gewählt ist,
aber das Gerät einen Faxanruf nach
Abheben des Hörers eines externen
Telefons nicht automatisch übernimmt,
geben Sie am Telefon den
Fernaktivierungs-Code l 5 1 ein.
• Wenn Sie von einem Computer aus Faxe
über dieselbe Telefonleitung versenden
und das Gerät diese Übertragung
unterbricht, sollten Sie die Fax-Erkennung
auf Aus stellen.
36
Drücken Sie Menü.
c
d
Drücken Sie Fax.
e
f
Drücken Sie Empfangseinst.
g
h
i
Drücken Sie Fax-Erkennung.
5
5
Faxe werden auch automatisch empfangen,
wenn Sie einen Anruf angenommen haben.
Sobald im Display Empfangen erscheint
oder am verwendeten Telefon der Faxton
(Zirpen) zu hören ist, legen Sie den Hörer auf.
Das Fax wird nun automatisch empfangen.
Wenn die Fax-Erkennung auf Aus
gestellt ist:
a
b
5
Drücken Sie s oder t, um Fax
anzuzeigen.
Drücken Sie s oder t, um
Empfangseinst. anzuzeigen.
Drücken Sie s oder t, um
Fax-Erkennung anzuzeigen.
Drücken Sie Ein (oder Aus).
Drücken Sie Stop/Exit.
6
Telefon und externe Geräte
Telefonieren
Fax/Tel-Modus
6
6
Sie können eine Liste der gespeicherten
Anrufer-Kennungen ausdrucken.
(uuBenutzerhandbuch - Erweiterte
Funktionen: Bericht oder Liste ausdrucken)
Sie können den Hörer eines externen Telefon
abnehmen und dann Tel/R drücken, um das
Gespräch zu führen.
Hinweis
An einem externen parallelen Telefon
müssen Sie den Hörer innerhalb der Zeit des
F/T-Klingelns abnehmen und zwischen den
schnellen Doppelklingelzeichen # 5 1
drücken. Wenn sich niemand meldet oder
falls Ihnen jemand ein Fax senden möchte,
können Sie den Anruf wieder zum Gerät
zurückleiten, indem Sie l 5 1 drücken.
Mit dieser Funktion können Sie den von
vielen Telefongesellschaften angebotenen
Dienst zur Anzeige der Anrufer-Kennung
verwenden. Detaillierte Informationen dazu
erhalten Sie bei Ihrer Telefongesellschaft.
Dieser Dienst zeigt während des Klingelns
die Rufnummer bzw., wenn verfügbar, den
Namen des Anrufers im Display an.
Nach wenigen Klingelzeichen wird die
Rufnummer des Anrufers (bzw., falls
verfügbar, der Name) im Display angezeigt.
Sobald Sie den Anruf annehmen, wird die
Kennung ausgeblendet. Sie bleibt aber in der
Anruferliste gespeichert.
Sie können die Liste ansehen bzw. eine
dieser Nummern auswählen, um ein Fax zu
senden, die Nummer als Kurzwahl zu
speichern oder aus der Liste zu löschen.
(Anruferliste uu Seite 45)
 Die Anzeige Kenn. unbek. bedeutet,
dass der Anruf aus einem Bereich
ausserhalb der Reichweite des
gemieteten Service kam.
 Die Anzeige Kenn gesperrt bedeutet,
dass auf Wunsch des Anrufers seine
Kennung nicht übertragen wird.
Wenn der Fax/Tel-Modus eingestellt ist, gibt
das Gerät bei einem Telefonanruf das F/TKlingeln aus (schnelles Doppelklingeln), um
Sie ans Telefon zu rufen.
Anrufer-Kennung
6
6
Der Dienst zur Anzeige der AnruferKennung kann je nach
Telefongesellschaft unterschiedlich sein.
Fragen Sie Ihren zuständigen Anbieter
nach weiteren Informationen.
Anrufer-Kennung einschalten
6
6
Wenn die Anrufer-Kennung für Ihre
Telefonleitung zur Verfügung steht, sollten
Sie für diese Funktion am Gerät die
Einstellung Ein wählen, damit die
Telefonnummer des Anrufers beim Klingeln
im Display angezeigt wird.
a
b
Drücken Sie Menü.
c
d
Drücken Sie Fax.
e
f
g
h
Drücken Sie Extras.
Drücken Sie s oder t, um Fax
anzuzeigen.
Drücken Sie s oder t, um Extras
anzuzeigen.
Drücken Sie Anrufer-Kenn.
Drücken Sie Ein (oder Aus).
Drücken Sie Stop/Exit.
37
Kapitel 6
Telefondienste
Wenn Sie Ein wählen, wählt das Gerät
vor der von Ihnen gewählten Faxnummer
nur dann eine Vorwahlnummer, wenn Sie
Tel/R drücken.
Wenn Sie Immer wählen, wählt das Gerät
vor der Faxnummer immer automatisch
eine Vorwahlnummer.
Das Gerät unterstützt die Anrufer-Kennung,
wenn Sie einen entsprechenden Dienst bei
Ihrer Telefongesellschaft gebucht haben.
Wenn an der Telefonleitung, an der das
Gerät angeschlossen ist, auch andere
Dienste wie Voice Mail, Anklopfen,
Anklopfen/Anrufer-Kennung, Auftragsdienste
oder Alarmsysteme ausgeführt werden, kann
dies eventuell Probleme beim Gerätebetrieb
verursachen.
Anschlussart einstellen
Für den Betrieb des Gerätes in einer
Nebenstellenanlage oder ISDN-Anlage
müssen Sie wie folgt die entsprechende
Anschlussart wählen.
a
b
Drücken Sie Menü.
Drücken Sie s oder t, um
Inbetriebnahme anzuzeigen.
c
d
Drücken Sie Inbetriebnahme.
e
f
Drücken Sie Anschlussart.
g
Sie haben die folgenden Möglichkeiten:
Drücken Sie s oder t, um
Anschlussart anzuzeigen.
Drücken Sie Normal, Nebenstelle
oder ISDN.
 Wenn Sie Nebenstelle wählen,
gehen Sie zu Schritt h.
 Wenn Sie ISDN oder Normal
wählen, gehen Sie zu Schritt k.
h
38
Drücken Sie Ein oder Immer.
Hinweis
6
i
j
Drücken Sie Amtsholung.
Geben Sie über die Schaltflächen im
Display die Vorwahlnummer ein.
Drücken Sie OK.
6
Hinweis
• Um eine Amtsleitung zu holen, drücken
Sie !.
• Sie können die Ziffern 0 bis 9 und die
Zeichen #, l und ! verwenden. Das
Zeichen ! kann nicht mit anderen Ziffern
oder Zeichen kombiniert werden.
k
Drücken Sie Stop/Exit.
Nebenstelle und Amtsholung
Ihr Gerät ist werkseitig für die Installation an
einem Hauptanschluss eingestellt (Normal).
In vielen Büros wird jedoch eine
Nebenstellenanlage verwendet. Ihr Gerät
kann an die meisten Nebenstellenanlagen
angeschlossen werden. Das Gerät
unterstützt die Flash-Funktion. Diese wird in
den meisten Telefonanlagen zur Amtsholung
oder zum Weiterverbinden verwendet. Diese
Funktion verwenden Sie durch Drücken der
Schaltfläche R im Display oder der Tel/RTaste am Funktionstastenfeld.
6
Telefon und externe Geräte
Hinweis
Sie können die automatische Betätigung
der Taste R als Teil der Nummer eines
Kurzwahlzieles programmieren. Drücken
Sie beim Programmieren der
Kurzwahlnummer zuerst die Taste R (im
Display erscheint „!“) und geben Sie dann
die Telefonnummer ein. Dadurch entfällt
das Drücken der Taste Tel/R vor jedem
Einsatz eines Kurzwahlzieles.
(Rufnummern speichern uu Seite 46)
Wenn die Anschlussart im Gerät jedoch
nicht auf „Nebenstelle“ eingestellt ist,
können Sie die unter R programmierte
Kurzwahl nicht verwenden.
Externen
Anrufbeantworter
anschliessen
6
Sie können einen externen Anrufbeantworter
zusammen mit Ihrem Gerät anschliessen.
Wenn Sie den externen Anrufbeantworter an
derselben Telefonleitung anschliessen,
nimmt dieser alle Anrufe an. Ihr Gerät prüft
dann, ob der Rufton (CNG) eines anderen
Faxgerätes zu hören ist. Wenn ja, übernimmt
es den Anruf und empfängt das Fax. Falls
kein CNG-Ton zu hören ist, wird das Gerät
nicht aktiv und der Anrufer kann eine
Nachricht hinterlassen.
Der Anrufbeantworter muss den Anruf
innerhalb von 4 Klingelzeichen annehmen
(empfohlene Einstellung: 2 Klingelzeichen).
Das Gerät kann den CNG-Ton nicht hören,
bevor der Anrufbeantworter den Anruf
angenommen hat. Nach vier Klingelzeichen
bleiben dem Gerät nur noch 8 bis 10
Sekunden, um den CNG-Ton zu ermitteln
und alle notwendigen Informationen mit dem
sendenden Gerät auszutauschen. Beachten
Sie genau die Hinweise zur Aufnahme der
Ansage in diesem Handbuch. Sie sollten die
gebührenfreie Statusinfo (Toll Saver) des
Anrufbeantworters nicht verwenden, wenn
dabei fünf Klingelzeichen überschritten
werden.
Hinweis
Wenn Sie nicht alle gesendeten Faxe
empfangen, sollten Sie die Anzahl der
Klingelzeichen verringern, nach der der
externe Anrufbeantworter antwortet.
39
6
Kapitel 6
Ansage des externen
Anrufbeantworters
aufnehmen
1
Bei der Aufnahme dieser Ansage ist die
zeitliche Abfolge wichtig.
1
a
Starten Sie die Aufnahme und beginnen
Sie erst nach ca. 5 Sekunden zu
sprechen. (Dies ermöglicht es dem
Gerät, den CNG-Ton vor Beginn der
Ansage zu erkennen, bevor er endet.)
b
Sprechen Sie eine kurze Ansage (bis zu
20 Sekunden) auf.
2
1
Anrufbeantworter
2
Serielle Dose
Wenn der Anrufbeantworter einen Anruf
annimmt, wird im Display Telefon
angezeigt.
Hinweis
WICHTIG
Schliessen Sie den Anrufbeantworter
NICHT an eine andere Buchse derselben
Telefonleitung an.
Einstellungen
Der externe Anrufbeantworter muss wie in
der vorherigen Abbildung gezeigt
angeschlossen sein.
a
Stellen Sie den externen
Anrufbeantworter so ein, dass er Anrufe
nach 2 Klingelzeichen annimmt. (Die an
Ihrem Gerät eingestellte Klingelanzahl
wird ignoriert.)
b
Nehmen Sie am externen
Anrufbeantworter eine Ansage auf.
c
Stellen Sie den Anrufbeantworter so ein,
dass er zum Annehmen von Anrufen
bereit ist.
d
Stellen Sie am Gerät den
Empfangsmodus TAD:Anrufbeantw.
ein. (Empfangsmodus wählen
uu Seite 33)
40
6
Die Ansage sollte mit einer Sprechpause
von ca. 5 Sekunden beginnen. Während
der Ansage kann das Gerät den CNG-Ton
aufgrund von Resonanzen oder einer
lauten Stimme eventuell nicht erkennen.
Sie können auch zuerst versuchen, ob der
Faxempfang ohne die Pause funktioniert.
Falls jedoch Probleme auftreten, sollten
Sie die Ansage neu aufsprechen und
dabei mit einer Pause von 5 Sekunden
beginnen.
6
Telefon und externe Geräte
Anschluss an einer
Nebenstellenanlage
Wir empfehlen, die Firma, die die
Nebenstellenanlage installiert hat, Ihr Gerät
anschliessen zu lassen. Wenn Sie über ein
System mit mehreren Leitungen verfügen,
sollte der Techniker das Gerät an die letzte
Systemleitung anschliessen. Auf diese Weise
wird verhindert, dass das Gerät bei jedem
einkommenden Anruf aktiviert wird. Wenn
alle Anrufe in einer Telefonzentrale
angenommen werden, sollte der
Empfangsmodus Manuell eingestellt
werden.
Es kann nicht garantiert werden, dass das
Gerät unter allen Bedingungen in allen
Nebenstellenanlagen richtig arbeitet. Falls
Probleme beim Senden oder Empfangen von
Faxen auftreten, wenden Sie sich bitte zuerst
an die Firma, die Ihre Nebenstellenanlage
installiert hat.
Hinweis
Vergewissern Sie sich, dass als
Anschlussart „Nebenstelle“ gewählt ist.
(Anschlussart einstellen uu Seite 38)
Externes Telefon
6
6
Externes Telefon
anschliessen
6
Sie können ein externes Telefon wie unten
gezeigt anschliessen.
1
6
2
3
1
Externes paralleles Telefon
2
Externes Telefon
3
Serielle Dose
Wenn Sie ein externes Telefon verwenden,
wird im Display Telefon angezeigt.
Hinweis
Benutzen Sie nur ein externes Telefon mit
einem Kabel, das nicht länger als 3 m ist.
41
Kapitel 6
Externes Telefon verwenden
6
Wenn Sie einen Faxanruf über ein externes
Telefon angenommen haben, können Sie
das Fax mit dem Fernaktivierungs-Code zum
Gerät weiterleiten. Wenn Sie den
Fernaktivierungs-Code l 5 1 eingeben,
beginnt das Gerät, das Fax zu empfangen.
Fernaktivierungs-Code
6
Wahrscheinlich wird Ihnen ein Fax gesendet.
Sie können auch die automatische FaxErkennung verwenden, damit das Gerät
Faxe automatisch empfängt. (FaxErkennung uu Seite 36)
Wenn Sie warten, bis das Gerät den Anruf
annimmt, müssen Sie zum Gerät gehen und
dort Tel/R drücken, um das Gespräch zum
schnurlosen Telefon umzuleiten.
42
6
Wenn der Fax/Tel-Modus eingestellt ist und
Sie einen Telefonanruf erhalten, ist nach dem
normalen Telefonklingeln am Gerät das F/TKlingeln (schnelles Doppelklingeln) zu hören.
Wenn Sie den Anruf an einem externen
parallelen Telefon annehmen, können Sie
das F/T-Klingeln ausschalten, indem Sie
# 5 1 zwischen den Klingelzeichen eingeben.
Hinweis
Wenn die Basisstation eines schnurlosen
externen Telefons an derselben
Telefonleitung wie das Gerät angeschlossen
ist (Externes Telefon uu Seite 41), ist es oft
einfacher, den Anruf während der normalen
Klingelzeichen mit dem schnurlosen Hörer
anzunehmen.
6
Wenn Sie sich in der Nähe des Gerätes
befinden und einen Faxanruf über ein
externes Telefon angenommen haben,
können Sie das Fax auch zum Gerät leiten,
indem Sie Mono Start oder Colour Start
drücken und Empfangen wählen.
Ferndeaktivierungs-Code
Drücken Sie l 5 1 und warten Sie, bis Sie den
Faxton (Zirpen) hören oder im Display
Empfangen angezeigt wird. Legen Sie dann
auf.
Schnurloses externes Telefon
verwenden
6
Wenn Sie einen Faxanruf über ein externes
Telefon angenommen haben, können Sie
den Faxempfang am Gerät aktivieren, indem
Sie am Telefon den Fernaktivierungs-Code
l 5 1 eingeben. Warten Sie, bis der Faxton
(Zirpen) zu hören ist und legen Sie dann den
Hörer auf. (Fax-Erkennung uu Seite 36)
Wenn das Gerät einen Anruf beantwortet hat
und Sie durch das schnelle Doppelklingeln
zum Annehmen des Anrufes auffordert,
können Sie den Ferndeaktivierungs-Code
# 5 1 verwenden, um den Anruf mit einem
externen parallelen Telefon zu übernehmen.
(F/T-Rufzeit (nur Fax/Tel-Modus)
uu Seite 35)
Wenn Sie einen Anruf annehmen und
sich niemand meldet:
Fernaktivierungs- und
Ferndeaktivierungs-Code
verwenden
6
Wenn das Gerät einen Anruf beantwortet hat
und Sie durch das schnelle Doppelklingeln
zum Annehmen des Anrufes auffordert,
können Sie den Anruf mit einem externen
Telefon übernehmen, indem Sie Tel/R
drücken.
Telefon und externe Geräte
Fernaktivierungs- und
Ferndeaktivierungs-Code ändern
j
 Wenn Sie den FerndeaktivierungsCode ändern möchten, geben Sie
einen neuen Code ein.
6
Zur Verwendung des Fernaktivierungs- und
Ferndeaktivierungs-Codes muss die
Fernaktivierung eingeschaltet sein. Der
voreingestellte Fernaktivierungs-Code ist
l 5 1. Der voreingestellte
Ferndeaktivierungs-Code ist # 5 1. Sie
können die werkseitigen Codes durch andere
Codes ersetzen.
a
b
Drücken Sie Menü.
Drücken Sie s oder t, um Fax
anzuzeigen.
c
d
Drücken Sie Fax.
e
f
Drücken Sie Empfangseinst.
g
h
i
Drücken Sie Fernakt.-Codes.
Drücken Sie s oder t, um
Empfangseinst. anzuzeigen.
Drücken Sie s oder t, um
Fernakt.-Codes anzuzeigen.
Sie haben die folgenden Möglichkeiten:
Drücken Sie OK und gehen Sie zu
Schritt k.
 Wenn Sie den FerndeaktivierungsCode nicht ändern möchten, drücken
Sie OK und gehen Sie zu Schritt k.
k
Drücken Sie Stop/Exit.
Hinweis
• Wenn bei der Fernabfrage Ihres externen
Anrufbeantworters die Verbindung stets
unterbrochen wird, sollten Sie einen
anderen dreistelligen FernaktivierungsCode und Ferndeaktivierungs-Code
einstellen. Der Code kann die folgenden
Zeichen enthalten: 0-9, l, #.
• In einigen Nebenstellenanlagen kann die
Fernaktivierung bzw. Ferndeaktivierung
eventuell nicht richtig funktionieren.
Drücken Sie Ein.
Sie haben die folgenden Möglichkeiten:
 Wenn Sie den FernaktivierungsCode ändern möchten, geben Sie
einen neuen Code ein.
Drücken Sie OK und gehen Sie zu
Schritt j.
 Wenn Sie den FernaktivierungsCode nicht ändern möchten, drücken
Sie OK und gehen Sie zu Schritt j.
43
6
7
Rufnummern wählen und
speichern
Rufnummer wählen
Manuell wählen
d
7
7
Geben Sie die Fax- oder Telefonnummer
über die Zifferntasten ein.
Drücken Sie Mono Start oder
Colour Start.
Das Dokument wird eingescannt und als
Fax gesendet.
Wahlwiederholung (Fax)
Redial/Pause kann nur verwendet werden,
wenn über das Funktionstastenfeld des
Gerätes gewählt wurde. Beim automatischen
Senden wählt das Gerät einen besetzten
Anschluss selbsttätig bis zu 3-mal im
Abstand von 5 Minuten an.
Kurzwahl
a
Drücken Sie Kurzwahl.
Sie können auch Kurzwahl wählen,
indem Sie
b
7
(FAX) drücken.
Sie haben die folgenden Möglichkeiten:
 Drücken Sie Alphabetisch oder
Numerisch und drücken Sie dann
auf die Nummer, die Sie wählen
möchten.
 Geben Sie die zweistellige
Kurzwahlnummer mit den
Zifferntasten ein.
Hinweis
Wenn im Display Nicht belegt!
angezeigt wird, wurde unter der
eingegebenen oder ausgewählten
Kurzwahl keine Nummer gespeichert.
c
44
Um ein Fax zu senden, drücken Sie
Fax senden und gehen Sie zu
Schritt d.
7
a
b
Drücken Sie Redial/Pause.
c
d
Drücken Sie Fax senden.
Wählen Sie die Nummer, die Sie erneut
anrufen möchten.
Drücken Sie Mono Start oder
Colour Start.
Hinweis
Wenn der Direktversand eingeschaltet ist
und Sie das Vorlagenglas verwenden, ist
die automatische Wahlwiederholung nicht
möglich.
7
Rufnummern wählen und speichern
Zusätzliche
Wählfunktionen
Liste der gewählten Nummern
Die 30 zuletzt gewählten Nummern, zu denen
Sie ein Fax gesendet haben, werden
automatisch in der Liste der gewählten
Nummern gespeichert. Sie können eine
dieser Nummern auswählen, um ein Fax zu
senden, die Nummer als Kurzwahl zu
speichern oder aus der Liste zu löschen.
a
Drücken Sie Verlauf.
Sie können auch Redial/Pause
drücken.
b
Drücken Sie auf die gewünschte
Nummer.
c
Sie haben die folgenden Möglichkeiten:
 Um ein Fax zu senden, drücken Sie
Fax senden. Drücken Sie
Mono Start oder Colour Start.
 Um die Nummer zu speichern,
drücken Sie Mehr und dann
Kurzwahl hinzuf.
(uuBenutzerhandbuch - Erweiterte
Funktionen: Kurzwahl aus der Liste
der gewählten Nummern speichern)
 Zum Löschen der Nummer aus der
Liste der gewählten Nummern
drücken Sie Mehr und dann
Löschen.
Anruferliste
7
7
7
Zur Verwendung dieser Funktion müssen Sie
einen entsprechenden Dienst bei Ihrer
Telefongesellschaft beantragen. (AnruferKennung uu Seite 37)
Die Nummern oder, falls verfügbar, die
Namen der letzten 30 empfangenen Fax- und
Telefonanrufe werden in der Anruferliste
gespeichert. Sie können die Liste ansehen
bzw. eine dieser Nummern auswählen, um
ein Fax zu senden, die Nummer als Kurzwahl
zu speichern oder aus der Liste zu löschen.
Wenn der 31. Anruf ankommt, ersetzt er die
Informationen des ersten Anrufes.
Hinweis
Falls Sie keinen entsprechenden Dienst
bei Ihrer Telefongesellschaft gebucht
haben, können Sie trotzdem das Datum
der Anrufe in der Anruferliste ansehen und
auch Einträge aus der Liste löschen.
a
Drücken Sie Verlauf.
Sie können auch Redial/Pause
drücken.
b
Drücken Sie
c
Drücken Sie auf die gewünschte
Nummer oder den gewünschten
Namen.
.
Drücken Sie zur Bestätigung Ja.
Drücken Sie Stop/Exit.
45
7
Kapitel 7
d
Sie haben die folgenden Möglichkeiten:
 Um ein Fax zu senden, drücken Sie
Fax senden. Drücken Sie
Mono Start oder Colour Start.
 Um die Nummer zu speichern,
drücken Sie Mehr und dann
Kurzwahl hinzuf.
(uuBenutzerhandbuch - Erweiterte
Funktionen: Kurzwahl aus der
Anruferliste speichern)
 Zum Löschen der Nummer aus der
Anruferliste drücken Sie Mehr und
dann Löschen.
Drücken Sie zur Bestätigung Ja.
Drücken Sie Stop/Exit.
Hinweis
Sie können die Anruferliste ausdrucken.
(uuBenutzerhandbuch - Erweiterte
Funktionen: Bericht oder Liste
ausdrucken)
Rufnummern
speichern
Sie können Rufnummern für die Kurzwahl
und Rufnummerngruppen zum Rundsenden
eines Dokumentes speichern. Beim
Anwählen einer gespeicherten Nummer wird
im Display die Nummer angezeigt.
Hinweis
Die gespeicherten Nummern bleiben auch
bei einer Stromunterbrechung erhalten.
Wählpause speichern
7
Beim Speichern von Kurzwahlnummern
können Sie durch Drücken der Schaltfläche
Pause im Touchscreen eine oder mehrere
3,5-Sekunden-Pausen einfügen.
Kurzwahl speichern
In zweistelligen Kurzwahlzielen können Sie
bis zu 100 Namen und Nummern speichern.
Jedem Namen können zwei Nummern
zugeordnet werden. Zum Wählen benötigen
Sie dann nur wenige Schaltflächen im
Display (drücken Sie zum Beispiel auf
Kurzwahl, die gewünschte Nummer und
Fax senden).
46
7
a
b
Drücken Sie Kurzwahl.
c
d
Drücken Sie Mehr.
e
Drücken Sie Kurzwahl speichern.
Wenn bereits Kurzwahlnummern
gespeichert wurden, drücken Sie
Alphabetisch oder Numerisch.
Drücken Sie s oder t, um
Kurzwahl speichern anzuzeigen.
7
Rufnummern wählen und speichern
f
Sie haben die folgenden Möglichkeiten:
i
 Geben Sie den Namen (bis zu 16
Zeichen) durch Drücken der
Schaltflächen im Display ein.
 Um den nächsten im Display
angezeigten freien KurzwahlSpeicherplatz zu verwenden,
drücken Sie OK.
Drücken Sie OK.
(Hilfe zur Eingabe von Buchstaben:
Texteingabe uu Seite 124.)
 Um einen anderen KurzwahlSpeicherplatz zu wählen, drücken
Sie
und geben Sie dann über die
Schaltflächen des Touchscreens
eine zweistellige Nummer ein.
 Um die Nummer ohne Namen zu
speichern, drücken Sie nur OK.
g
Geben Sie durch Drücken der
Schaltflächen im Touchscreen die erste
Fax- bzw. Telefonnummer (
) ein
(bis zu 20 Stellen).
Drücken Sie OK.
Hinweis
Wenn Sie ein Internet-Fax
heruntergeladen haben:
Um zu wählen, wo die Nummer
gespeichert werden soll, haben Sie
folgende Möglichkeiten:
Drücken Sie OK.
Hinweis
Wenn der von Ihnen gewählte zweistellige
Kurzwahl-Speicherplatz bereits belegt ist,
kann die Schaltfläche OK des Displays
nicht verwendet werden. Wählen Sie
einen anderen Speicherplatz.
Wenn Sie eine E-Mail-Adresse speichern
möchten, die mit dem Internet-Fax oder
Scannen: E-Mail-Server verwendet
j
werden soll, drücken Sie
, geben Sie
die E-Mail-Adresse ein und drücken Sie
OK. (Texteingabe uu Seite 124)
Wenn Ihre Einstellungen im Display
angezeigt werden, drücken Sie OK zur
Bestätigung.
k
Sie haben die folgenden Möglichkeiten:
h
Sie haben die folgenden Möglichkeiten:
 Geben Sie durch Drücken der
Schaltflächen im Touchscreen die
zweite Fax- bzw. Telefonnummer
(
) ein (bis zu 20 Stellen).
 Um eine weitere Kurzwahlnummer
zu speichern, wiederholen Sie die
Schritte c bis j.
 Wenn Sie alle Nummern gespeichert
haben, drücken Sie Stop/Exit.
Drücken Sie OK.
 Wenn Sie keine zweite Nummer
speichern möchten, drücken Sie nur
OK.
47
7
Kapitel 7
Kurzwahlnamen oder
-rufnummern ändern
Sie können als Kurzwahl gespeicherte
Namen oder Rufnummern ändern.
a
b
c
d
Drücken Sie Kurzwahl.
Drücken Sie Alphabetisch oder
Numerisch.
Drücken Sie Mehr.
Sie haben die folgenden Möglichkeiten:
 Drücken Sie s oder t, um Ändern
anzuzeigen. Drücken Sie Ändern,
um die Namen oder Nummern zu
bearbeiten.
 Drücken Sie s oder t, um Löschen
anzuzeigen. Drücken Sie Löschen.
Wählen Sie die Nummern, die Sie
löschen möchten, durch Drücken der
Nummern, damit ein rotes Häkchen
erscheint.
Drücken Sie OK.
Drücken Sie zur Bestätigung Ja.
Weiter mit Schritt i.
e
Drücken Sie s oder t, um die Nummer
anzuzeigen, die Sie ändern möchten.
f
Drücken Sie auf die Nummer, die Sie
ändern möchten.
g
7
Sie haben die folgenden Möglichkeiten:
 Wenn Sie den Namen ändern
möchten, drücken Sie Name.
Geben Sie den neuen Namen (bis zu
16 Zeichen) durch Drücken der
Schaltflächen im Touchscreen ein.
(Texteingabe uu Seite 124)
Drücken Sie OK.
 Wenn Sie die erste Fax- oder
Telefonnummer ändern möchten,
drücken Sie
.
Geben Sie durch Drücken der
Schaltflächen im Touchscreen die
neue Fax- bzw. Telefonnummer (bis
zu 20 Stellen) ein.
Drücken Sie OK.
 Wenn Sie die zweite
Fax-/Telefonnummer ändern
möchten, drücken Sie
.
Geben Sie durch Drücken der
Schaltflächen im Touchscreen die
neue Fax- bzw. Telefonnummer (bis
zu 20 Stellen) ein.
Drücken Sie OK.
Hinweis
So können Sie die gespeicherten
Angaben ändern:
Um ein Zeichen zu ändern, bringen Sie
den Cursor mit d oder c unter dieses
Zeichen und drücken Sie dann
. Geben
Sie das richtige Zeichen ein.
Wenn Sie eine gespeicherte Nummer
ändern möchten, drücken Sie
wiederholt, um die Nummer zu löschen.
Geben Sie die neue Nummer ein.
48
Rufnummern wählen und speichern
h
Die Einstellungen werden im Display
angezeigt.
Sie haben die folgenden Möglichkeiten:
 Drücken Sie OK, um die Funktion
abzuschliessen.
Um einen weiteren KurzwahlSpeicherplatz zu ändern,
wiederholen Sie die Schritte e bis
h.
 Um weitere Angaben zu ändern,
gehen Sie zu g.
i
Drücken Sie Stop/Exit.
7
49
8
Kopieren
Kopien anfertigen
8
b
8
 Legen Sie das Dokument mit der
einzulesenden Seite nach oben in
den Vorlageneinzug ein.
Im Folgenden werden die grundlegenden
Kopierfunktionen beschrieben.
a
Schalten Sie den Kopierbetrieb durch
Drücken der Taste
Sie haben die folgenden Möglichkeiten,
ein Dokument einzulegen:
(Automatischen Vorlageneinzug
(ADF) verwenden uu Seite 26)
(COPY) ein, so
 Legen Sie die Vorlage mit der
einzuscannenden Seite nach unten
auf das Vorlagenglas.
dass die Taste blau leuchtet.
(Vorlagenglas verwenden
uu Seite 27)
 Das Display zeigt:
1
c
Wenn Sie mehr als eine Kopie
anfertigen möchten, geben Sie die
Anzahl ein (bis zu 99).
d
Drücken Sie Mono Start oder
Colour Start.
Kopieren abbrechen
Um den Kopiervorgang abzubrechen,
drücken Sie Stop/Exit.
Kopiereinstellungen
1
Kopienanzahl
Sie können die Anzahl der Kopien durch
Drücken von - oder + im Display (siehe
oben) eingeben oder mit den
Zifferntasten.
Hinweis
Die Standardbetriebsart ist der
Faxbetrieb. Sie können wählen, wie lange
das Gerät nach dem letzten
Kopiervorgang im Kopierbetrieb bleibt.
(uuBenutzerhandbuch - Erweiterte
Funktionen: Umschaltzeit für
Betriebsarten)
50
8
Sie können die folgenden
Kopiereinstellungen ändern. Drücken Sie
COPY und dann Optionen. Drücken Sie
s oder t, um durch die Kopiereinstellungen
zu blättern. Drücken Sie auf die gewünschte
Einstellung, wenn diese angezeigt wird, und
wählen Sie eine Option.
(Benutzerhandbuch - Grundfunktionen)
Weitere Informationen zum Ändern der
folgenden Kopiereinstellungen uu Seite 51.
 Druckmedium
 Papierformat
8
Kopieren
f
g
(Benutzerhandbuch - Erweiterte Funktionen)
Weitere Informationen zum Ändern der
folgenden Kopiereinstellungen
uuBenutzerhandbuch - Erweiterte
Funktionen: Kopiereinstellungen
 Qualität
 Vergr./Verkl.
h
 Seitenlayout
 2auf1(ID)
 Normal/Sortiert
Drücken Sie Druckmedium.
Drücken Sie s oder t, um Normal,
Inkjet, Brother BP71,
Brother BP61, Anderes Glanzp.
oder Folie anzuzeigen, und drücken
Sie dann auf die Option, die Sie
einstellen möchten.
Wenn Sie keine weiteren Einstellungen
ändern möchten, drücken Sie
Mono Start oder Colour Start.
 Dichte
Papierformat
 Duplex-Kopie
Wenn auf anderes Papier als A4-Papier
kopiert wird, müssen Sie das Papierformat
einstellen. Es kann nur auf die Papierformate
A4, A5, A3, Photo 1 (10 × 15 cm), Letter,
Legal oder Ledger kopiert werden.
 Tinte sparen
 Kopie:Papier dünn
 Buchkopie
 Als Standard
 Werkseinstell.
Hinweis
Wenn Sie die Kopien sortiert ausgeben
möchten, verwenden Sie den
Vorlageneinzug.
Papiereinstellungen
Druckmedium
8
8
Wenn Sie auf spezielles Druckmedium
kopieren möchten, muss dieses am Gerät
entsprechend eingestellt werden, um die
beste Druckqualität zu erhalten.
a
Drücken Sie
b
c
Legen Sie das Dokument ein.
d
e
Drücken Sie Optionen.
(COPY).
8
a
Drücken Sie
b
c
Legen Sie das Dokument ein.
d
e
Drücken Sie Optionen.
f
g
Drücken Sie Papierformat.
h
(COPY).
8
Geben Sie die gewünschte
Kopienanzahl ein.
Drücken Sie s oder t, um
Papierformat anzuzeigen.
Drücken Sie s oder t, um A4, A5, A3,
10x15cm, Letter, Legal oder
Ledger anzuzeigen, und drücken Sie
dann auf die Option, die Sie einstellen
möchten.
Wenn Sie keine weiteren Einstellungen
ändern möchten, drücken Sie
Mono Start oder Colour Start.
Geben Sie die gewünschte
Kopienanzahl ein.
Drücken Sie s oder t, um
Druckmedium anzuzeigen.
51
9
Bilder von einer Speicherkarte
oder einem USB-Stick (USBFlash-Speicher) drucken
PhotoCapture Center™
(PHOTO-Modus)
9
Auch wenn Ihr Gerät nicht mit einem
Computer verbunden ist, kann es Fotos direkt
von der Speicherkarte einer Digitalkamera
oder einem USB-Stick ausdrucken. (Bilder
drucken uu Seite 55)
Sie können Dokumente einscannen und
direkt auf einer Speicherkarte oder einem
USB-Stick speichern. (Auf Speicherkarte
oder USB-Stick (USB-Flash-Speicher)
scannen uu Seite 56)
Wenn Ihr Gerät mit einem Computer
verbunden ist, können Sie mit dem Computer
auf ein an der Vorderseite des Gerätes
eingesetztes Speichermedium
(Speicherkarte oder USB-Stick) zugreifen.
uuSoftware-Handbuch: SpeichermediumFunktionen (Windows®)
uuSoftware-Handbuch: Remote Setup und
Speichermedium-Funktionen (Macintosh)
Speicherkarte oder USB-Stick
verwenden
Ihr Brother-Gerät verfügt über Laufwerke
(Einschübe) für die folgenden gängigen
Digitalkamera-Speichermedien: Memory
Stick™, Memory Stick PRO™, Memory Stick
Duo™, Memory Stick PRO Duo™, SDSpeicherkarte, SDHC-Speicherkarte, SDXCSpeicherkarte, MultiMedia Card, MultiMedia
Card plus und USB-Sticks (USB-FlashSpeicher).
Die PhotoCapture Center™ ermöglichen den
Ausdruck digitaler Fotos einer Digitalkamera
in hoher Auflösung mit Fotoqualität.
52
9
9
Bilder von einer Speicherkarte oder einem USB-Stick (USB-Flash-Speicher) drucken
Erste Schritte
9
Setzen Sie die Speicherkarte oder den USB-Stick fest in den richtigen Einschub ein.
1
2
1 USB-Stick (USB-Flash-Speicher)
WICHTIG
Der USB-Direktanschluss unterstützt nur USB-Sticks,
PictBridge-kompatible Kameras oder Digitalkameras, die
als Standard den USB-Massenspeicher verwenden.
Andere USB-Geräte werden nicht unterstützt.
2 Speicherkarten-Einschub
9
Einschub
Oberer Einschub
Kompatible Speicherkarten
Memory Stick™
Memory Stick PRO™
Memory Stick Duo™
Memory Stick PRO Duo™
Memory Stick Micro™
(Adapter erforderlich)
Unterer Einschub
SD-Speicherkarte
SDHC-Speicherkarte
SDXC-Speicherkarte
MultiMedia Card
MultiMedia Card plus
mini SD (Adapter erforderlich)
mini SDHC (Adapter erforderlich)
micro SD (Adapter erforderlich)
micro SDHC (Adapter erforderlich)
MultiMedia Card mobile
(Adapter erforderlich)
53
Kapitel 9
WICHTIG
Setzen Sie KEINEN Memory Stick Duo™ in den unteren SD-Einschub ein, weil dies zu
Schäden am Gerät führen kann.
Anzeigen der Taste PHOTO:
 PHOTO leuchtet, wenn die Speicherkarte oder der USB-Stick richtig eingesetzt ist.
 PHOTO leuchtet nicht, wenn die Speicherkarte oder der USB-Stick nicht richtig eingesetzt ist.
 PHOTO blinkt, wenn von der Speicherkarte oder dem USB-Stick gelesen oder darauf
geschrieben wird.
WICHTIG
Ziehen Sie NICHT den Netzstecker des Gerätes und nehmen Sie das Speichermedium
(Speicherkarte oder USB-Stick) nicht heraus, während das Gerät von diesem liest oder darauf
schreibt (Taste PHOTO blinkt). Sonst werden Daten zerstört oder das Speichermedium
wird beschädigt.
Das Gerät kann jeweils nur auf ein Speichermedium zugreifen.
54
Bilder von einer Speicherkarte oder einem USB-Stick (USB-Flash-Speicher) drucken
Bilder drucken
Fotos ansehen
Vergewissern Sie sich, dass die
Speicherkarte oder der USB-Stick in
den richtigen Einschub eingesetzt ist.
Drücken Sie
PhotoCapture Center™
Druckeinstellungen
9
9
Sie können die Fotos vor dem Ausdrucken im
Display ansehen. Bei grossen Bilddateien
kann es ein wenig dauern, bis das jeweilige
Foto im Display angezeigt wird.
a
9
(PHOTO).
Sie können die Druckeinstellungen temporär,
das heisst für den nächsten Ausdruck
ändern.
Die Einstellungen werden nach 3 Minuten
bzw. nach der eingestellten Umschaltzeit
zum Faxbetrieb wieder auf die
Standardeinstellungen zurückgesetzt.
(uuBenutzerhandbuch - Erweiterte
Funktionen: Umschaltzeit für Betriebsarten)
Hinweis
b
c
Drücken Sie Fotos anseh.
d
Drücken Sie + oder -, um die Anzahl der
zu druckenden Kopien auszuwählen.
e
Wiederholen Sie die Schritte c und d,
bis Sie alle Fotos ausgewählt haben, die
ausgedruckt werden sollen.
Drücken Sie OK.
f
Sie haben nun die folgenden
Möglichkeiten.
Drücken Sie s oder t, um das Foto
anzuzeigen, das Sie ausdrucken
möchten.
Sie können die Druckeinstellungen, die
Sie meistens verwenden, als
Standardeinstellungen speichern.
(uuBenutzerhandbuch - Erweiterte
Funktionen: Änderungen als neue
Standardeinstellungen speichern)
9
 Wenn Sie die Druckeinstellungen
ändern möchten, drücken Sie
Optionen.
(uuBenutzerhandbuch - Erweiterte
Funktionen: SpeichermediumFunktionen: Druckeinstellungen)
 Wenn Sie keine Einstellungen
ändern möchten, gehen Sie zu
Schritt g.
g
Drücken Sie Colour Start, um zu
drucken.
55
Kapitel 9
Auf Speicherkarte oder
USB-Stick (USB-FlashSpeicher) scannen
Sie können schwarzweisse und farbige
Dokumente einscannen und direkt auf einer
Speicherkarte oder einem USB-Stick
speichern. Schwarzweisse Dokumente
werden im PDF- oder TIFF-Dateiformat
(*.PDF bzw. *.TIF) gespeichert. Bei farbigen
Dokumenten können Sie zwischen dem PDFoder JPEG-Dateiformat (*.PDF bzw. *.JPG)
wählen. Die werkseitige Einstellung ist
Farbe 200 dpi und als Dateiformat ist
PDF eingestellt. Das Gerät erstellt die
Dateinamen automatisch auf Grundlage des
aktuellen Datums. (uuInstallationsanleitung)
Zum Beispiel wird das fünfte Bild, das am 1.
Juli 2011 eingescannt wird, 01071105.PDF
genannt. Sie können die Einstellungen für
Farbe und Qualität ändern.
Qualität
Wählbares Dateiformat
Farbe 100 dpi
JPEG / PDF
Farbe 200 dpi
JPEG / PDF
Farbe 300 dpi
JPEG / PDF
Farbe 600 dpi
JPEG / PDF
S/W 100 dpi
TIFF / PDF
S/W 200 dpi
TIFF / PDF
S/W 300 dpi
TIFF / PDF
a
Entfernen Sie NICHT die Speicherkarte
oder den USB-Stick, wenn PHOTO blinkt,
um Schäden an der Speicherkarte, dem
USB-Stick oder den darauf gespeicherten
Daten zu vermeiden.
56
Drücken Sie
d
Drücken Sie s oder t, um
Scannen: Medium anzuzeigen.
e
f
Drücken Sie Scannen: Medium.
9
Legen Sie das Dokument ein.
(SCAN).
Drücken Sie Optionen.
Sie haben die folgenden Möglichkeiten:
 Um die Qualität zu ändern, drücken
Sie s oder t, bis Qualität
angezeigt wird.
Drücken Sie auf Qualität und
wählen Sie Farbe 100 dpi,
Farbe 200 dpi,
Farbe 300 dpi,
Farbe 600 dpi, S/W 100 dpi,
S/W 200 dpi oder S/W 300 dpi.
 Um einen anderen Dateityp zu
wählen, drücken Sie s oder t, bis
Dateityp angezeigt wird.
Drücken Sie auf Dateityp und
wählen Sie PDF, JPEG oder TIFF.
 Wenn Sie den Dateinamen ändern
möchten, drücken Sie s oder t, bis
Dateiname angezeigt wird.
Drücken Sie auf Dateiname und
geben Sie den Dateinamen ein.
Nur die ersten 6 Zeichen können
geändert werden.
Drücken Sie OK.
 Um den Scanvorgang ohne weitere
Einstellungsänderungen zu starten,
gehen Sie zu Schritt g.
Vergewissern Sie sich, dass die
Speicherkarte oder der USB-Stick in
den richtigen Einschub eingesetzt ist.
WICHTIG
b
c
Hinweis
• Wenn unter Auflösung eine
Farbeinstellung gewählt ist, kann der
Dateityp TIFF nicht gewählt werden.
• Wenn unter Auflösung eine
Schwarzweiss-Einstellung gewählt ist,
kann der Dateityp JPEG nicht gewählt
werden.
g
Drücken Sie Mono Start oder
Colour Start.
10
So drucken Sie vom Computer
aus
Dokument drucken
10
10
Das Gerät kann Daten vom Computer
empfangen und ausdrucken. Um vom
Computer aus drucken zu können, müssen
Sie den Druckertreiber installieren.
uuSoftware-Handbuch: Drucken
(Windows®)
uuSoftware-Handbuch: Drucken und Faxen
(Macintosh)
a
Installieren Sie den BrotherDruckertreiber von der CD-ROM.
(uuInstallationsanleitung)
b
Wählen Sie den Druckbefehl in Ihrem
Anwendungsprogramm.
c
Wählen Sie den Namen Ihres Gerätes
im Dialogfeld Drucken und klicken Sie
auf Einstellungen.
d
Wählen Sie im EigenschaftenDialogfeld die Einstellungen, die Sie
ändern möchten.
10
 Druckmedium
 Druckqualität
 Papiergrösse
 Ausrichtung
 Farbe/Graustufen
 Tintensparmodus
 Skalierung
e
f
Klicken Sie auf OK.
Klicken Sie auf Drucken, um den
Druckvorgang zu starten.
57
11
So scannen Sie auf einen
Computer
Dokument scannen
11
Es gibt verschiedene Möglichkeiten,
Vorlagen zu scannen. Sie können die Taste
SCAN am Gerät oder die auf dem Computer
installierten Scannertreiber verwenden.
a
Um das Gerät als Scanner zu
verwenden, müssen Sie einen
Scannertreiber installieren. Wenn Sie
das Gerät an ein Netzwerk
angeschlossen haben, konfigurieren Sie
dafür eine TCP/IP-Adresse.
Scannen mit der Taste
SCANNER
Weitere Informationen
uuSoftware-Handbuch: Scanner-Taste
verwenden
a
Drücken Sie
b
Drücken Sie s oder t, um die
verfügbaren Scanfunktionen
anzuzeigen, und drücken Sie dann auf
die Scanfunktion, die Sie verwenden
möchten.
 Installieren Sie die Scannertreiber
von der CD-ROM.
(uuInstallationsanleitung)
 Scannen: Datei
 Konfigurieren Sie die TCP/IPAdresse des Gerätes, wenn das
Scannen im Netzwerk nicht
funktioniert.
b
 Scannen: Medium
 Scan to SMB
 Scannen: FTP
uuSoftware-Handbuch: NetzwerkScannen für Windows® konfigurieren
 Scannen: E-Mail
uuSoftware-Handbuch: NetzwerkScannen für Macintosh konfigurieren
 Scannen: Bild
 Scannen: Text 1
 Webdienst (Webdienste
(Scannen)) 2
Legen Sie das Dokument ein. (So legen
Sie Dokumente ein uu Seite 26)
 Verwenden Sie zum Scannen
mehrseitiger Dokumente den
automatischen Vorlageneinzug
(ADF). Dieser zieht die einzelnen
Blätter automatisch ein.
 Verwenden Sie das Vorlagenglas,
um eine Seite eines Buches oder
einzelne Seiten zu scannen.
c
Sie haben die folgenden Möglichkeiten:
 Zum Scannen mit der Taste SCAN
gehen Sie zu Scannen mit der Taste
SCANNER.
 Zum Scannen mit einem
Scannertreiber auf Ihrem Computer
gehen Sie zu Mit einem
Scannertreiber scannen.
58
(SCAN).
1
(Macintosh-Benutzer)
Der Presto! PageManager muss vor der
Verwendung heruntergeladen und installiert
werden. Weitere Informationen: Zugang zum
Brother-Support (Macintosh) uu Seite 5.
2
(Nur Windows®-Benutzer)
(uuSoftware-Handbuch: Webservices zum
Scannen in Ihrem Netzwerk verwenden
(Windows Vista® SP2 oder höher und
Windows® 7))
c
(Für Netzwerkbenutzer)
Wählen Sie den Computer, zu dem Sie
die Daten senden möchten.
d
Drücken Sie Start, um den
Scanvorgang zu starten.
11
11
So scannen Sie auf einen Computer
Mit einem
Scannertreiber
scannen
Scannen mit dem
ControlCenter
11
uuSoftware-Handbuch: Scannen eines
Dokumentes mit dem TWAIN-Treiber
(Windows®)
11
uuSoftware-Handbuch: ControlCenter4
(Windows®)
uuSoftware-Handbuch: ControlCenter2
(Macintosh)
uuSoftware-Handbuch: Scannen eines
Dokumentes mit dem WIA-Treiber
(Windows®)
uuSoftware-Handbuch: Scannen eines
Dokumentes mit dem TWAIN-Treiber
(Macintosh)
uuSoftware-Handbuch: Scannen eines
Dokumentes mit dem ICA-Treiber
(Mac OS X 10.6.x)
a
Starten Sie ein Scanprogramm und
klicken Sie auf die Schaltfläche
Scannen.
b
Wählen Sie die gewünschten
Einstellungen wie z. B. Auflösung,
Helligkeit und den Scanmodus im
Scanner Setup-Dialogfeld.
c
Klicken Sie auf Start oder Scannen, um
den Scanvorgang zu starten.
11
59
A
Regelmässige Wartung
Tintenpatronen
wechseln
Das Gerät ist mit einem Tintenpunktzähler
ausgestattet. Der Tintenpunktzähler
überwacht automatisch den Tintenvorrat der
einzelnen vier Patronen. Wenn das Gerät
erkennt, dass der Tintenvorrat zu Ende geht,
wird eine Meldung im Display angezeigt.
Das Display zeigt an, welche Tintenpatrone
fast verbraucht ist oder ersetzt werden muss.
Folgen Sie den Hinweisen im Display, damit
Sie die Farben in der richtigen Reihenfolge
ersetzen.
Wenn das Gerät anzeigt, dass eine
Tintenpatrone gewechselt werden soll,
befindet sich noch ein kleiner Tintenrest in
der Patrone. Dieser kleine Rest Tinte ist
notwendig, um den Druckkopf vor dem
Austrocknen und dadurch entstehende
Schäden zu schützen.
VORSICHT
Falls Tinte in Ihre Augen gelangt, waschen
Sie sie sofort mit Wasser aus und suchen
Sie, wenn Sie besorgt sind, einen Arzt auf.
60
WICHTIG
A
Brother-Multifunktionsgeräte wurden für
die Verwendung von Tinte mit bestimmten
Spezifikationen entwickelt und sie liefern
die besten Ergebnisse, wenn sie
zusammen mit Original-BrotherTintenpatronen benutzt werden. Brother
kann nicht für diese optimalen Ergebnisse
garantieren, wenn Tinte oder
Tintenpatronen mit anderen
Spezifikationen eingesetzt werden.
Brother empfiehlt daher, nur OriginalBrother-Tintenpatronen zu verwenden
und die verbrauchten Tintenpatronen
nicht mit Tinte anderer Hersteller wieder
aufzufüllen. Schäden am Druckkopf oder
an anderen Teilen des Gerätes, die durch
die Verwendung von inkompatiblen
Produkten mit diesem Gerät entstehen,
und dadurch notwendige Reparaturen
sind nicht von der Garantie gedeckt.
a
Öffnen Sie die TintenpatronenAbdeckung.
Wenn eine oder mehrere
Tintenpatronen verbraucht sind, wird im
Display Druck unmöglich oder
Nur S/W-Druck angezeigt.
A
Regelmässige Wartung
b
Drücken Sie wie gezeigt den
Befestigungshebel der im Display
angezeigten Tintenpatrone, um sie zu
lösen. Nehmen Sie dann die Patrone
aus dem Gerät.
d
Drehen Sie den grünen
Befestigungshebel an der
orangefarbenen Schutzverpackung (1)
im Uhrzeigersinn, bis sich das
Vakuumsiegel hörbar öffnet. Entfernen
Sie dann die orangefarbene
Schutzverpackung wie gezeigt.
1
1
c
Packen Sie die neue Tintenpatrone mit
der auf dem Bildschirm angezeigten
Farbe aus.
e
A
Achten Sie darauf, dass die
Tintenpatronen jeweils an der richtigen
Farbposition eingesetzt werden. Setzen
Sie die Patrone entsprechend der
Pfeilrichtung auf dem Aufkleber ein.
61
f
Schieben Sie die Tintenpatrone durch
Druck auf die mit „PUSH“ (DRÜCKEN)
gekennzeichnete Rückseite vorsichtig in
ihre Position, bis sie hörbar einrastet,
und schliessen Sie dann die
Tintenpatronen-Abdeckung.
WICHTIG
• Nehmen Sie die Tintenpatronen nur
heraus, wenn sie gewechselt werden
müssen. Andernfalls kann sich die
Tintenmenge verringern und das Gerät
kann den Tintenvorrat nicht mehr richtig
erkennen.
• Berühren Sie NICHT die
Tintenpatronenschächte. Dadurch könnte
Tinte auf die Haut gelangen.
• Falls Tinte auf Haut oder Kleidung
gelangt, sollten Sie diese sofort mit Seife
oder Waschmittel entfernen.
• Falls sich die Farben vermischt haben,
weil eine Patrone an der falschen Position
eingesetzt wurde, müssen Sie den
Druckkopf mehrmals reinigen, nachdem
Sie die Patronen richtig eingesetzt haben.
g
Das Gerät setzt den Tintenpunktzähler
automatisch zurück.
Hinweis
• Wenn Sie eine Tintenpatrone ersetzt
haben (zum Beispiel Schwarz), werden
Sie eventuell aufgefordert zu bestätigen,
dass eine ganz neue Patrone eingesetzt
wurde (zum Beispiel Ausgetauscht
Schwarz). Drücken Sie für jede neu
installierte Patrone Ja, um den
Tintenpunktzähler für diese Farbe
zurückzusetzen. Wenn die eingesetzte
Tintenpatrone nicht unbenutzt war,
drücken Sie Nein.
• Wenn nach der Installation der
Tintenpatrone im Display
Keine Tintenpat. oder
Erkennen unmögl. angezeigt wird,
überprüfen Sie, ob die Tintenpatrone eine
ganz neue Original-Brother-Tintenpatrone
und ob sie richtig eingesetzt ist. Nehmen
Sie die Tintenpatrone heraus und setzen
Sie sie langsam wieder ein, bis sie hörbar
einrastet.
62
• Setzen Sie eine neue Patrone direkt nach
dem Öffnen in das Gerät ein und
verbrauchen Sie sie innerhalb von 6
Monaten. Für ungeöffnete Patronen
beachten Sie bitte das
Mindesthaltbarkeitsdatum auf der
Verpackung der Patrone.
• Nehmen Sie Tintenpatronen NICHT
auseinander und nehmen Sie keine
Veränderungen an ihnen vor. Dadurch
könnte Tinte auslaufen.
Regelmässige Wartung
Gerät reinigen und
überprüfen
Vorlagenglas reinigen
Hinweis
A
A
a
Ziehen Sie den Netzstecker des
Gerätes.
b
Öffnen Sie die VorlagenglasAbdeckung (1). Reinigen Sie das
Vorlagenglas (2) und die weisse
Folie (3) mit einem weichen,
fusselfreien Tuch, das Sie leicht mit
nicht-entflammbarem Glasreiniger
angefeuchtet haben.
Zusätzlich zur Reinigung des
Glasstreifens mit einem nichtentflammbaren Glasreiniger sollten Sie
mit der Fingerspitze noch einmal über den
Glasstreifen fahren und fühlen, ob sich
noch Schmutz darauf befindet. Bei
Verschmutzungen reinigen Sie den
Glasstreifen im verschmutzten Bereich
erneut. Eventuell müssen Sie den
Glasstreifen drei- bis viermal reinigen.
Zum Testen fertigen Sie nach jedem
Reinigungsvorgang eine Kopie an.
1
i
3
2
c
Wenn der
Glasstreifen
verschmutzt ist,
ist eine vertikale
Linie im
Ausdruck zu
sehen.
Nach der
Reinigung des
Glasstreifens ist
keine vertikale
Linie mehr zu
sehen.
Reinigen Sie im Vorlageneinzug den
weissen Streifen (1) und den
gegenüberliegenden Glasstreifen (2)
mit einem weichen, fusselfreien Tuch,
das Sie leicht mit nicht-entflammbarem
Glasreiniger angefeuchtet haben.
A
1
2
63
Druckkopf reinigen
A
Um die gute Druckqualität zu erhalten, reinigt
das Gerät bei Bedarf den Druckkopf
automatisch. Sie können die
Druckkopfreinigung auch manuell starten,
wenn ein Druckqualitätsproblem auftritt.
Reinigen Sie den Druckkopf, wenn in Texten
oder Grafiken eine horizontale Linie oder
Lücken erscheinen. Sie können entweder nur
Schwarz, drei Farben auf einmal
(Gelb/Cyan/Magenta) oder alle vier Farben
auf einmal reinigen.
Bei der Druckkopfreinigung wird Tinte
verbraucht. Durch zu häufiges Reinigen wird
unnötig Tinte verschwendet.
WICHTIG
Berühren Sie NICHT den Druckkopf. Das
Berühren des Druckkopfes kann zu
dauerhaften Schäden am Druckkopf und
zum Verlust des Garantieanspruches führen.
a
b
Drücken Sie
c
d
Drücken Sie Reinigen.
Druckqualität prüfen
Wenn die Farben blass sind oder Streifen in
Bildern oder Texten zu sehen sind, können
verstopfte Tintendüsen die Ursache sein. Sie
können dies anhand eines Testausdruckes
und des Düsenprüfmusters überprüfen.
a
b
Drücken Sie
c
d
e
Drücken Sie Testdruck.
f
Prüfen Sie die Druckqualität der vier
Farbblöcke auf der Testseite.
g
Im Display erscheint die Frage, ob die
Qualität gut ist.
Sie haben die folgenden Möglichkeiten:
(Tinte).
(Tinte).
Drücken Sie s oder t, um Testdruck
anzuzeigen.
Drücken Sie Druckqualität.
Drücken Sie Start.
Das Gerät druckt eine Testseite zur
Überprüfung der Druckqualität aus.
 Wenn alle Linien klar und deutlich zu
sehen sind, drücken Sie Ja, um die
Druckqualitätsprüfung zu beenden,
und gehen Sie zu Schritt k.
Drücken Sie s oder t, um Reinigen
anzuzeigen.
Drücken Sie s oder t, um Schwarz,
Farbe oder Alle anzuzeigen, und
drücken Sie dann auf die gewünschte
Option für die Reinigung.
 Falls - wie unten gezeigt - einige
kurze Striche fehlen, drücken Sie
Nein.
OK
Schlecht
Der Druckkopf wird nun gereinigt.
Nach Abschluss der Reinigung wechselt
das Gerät automatisch wieder zum
Bereitschaftsmodus.
Hinweis
Falls sich die Druckqualität nach
mindestens fünfmaligem Reinigen nicht
verbessert hat, setzen Sie eine neue
Original-Brother-Innobella™-Tintenpatrone
für jede Farbe ein, bei der das Problem
auftritt. Reinigen Sie den Druckkopf erneut
bis zu fünfmal. Falls sich die Druckqualität
danach nicht verbessert hat, wenden Sie
sich an Ihren Brother-Händler.
64
A
h
Sie werden hintereinander gefragt, ob
die Druckqualität des schwarzen und
der drei farbigen Blöcke gut ist.
Drücken Sie Ja oder Nein.
i
Im Display erscheint die Frage, ob die
Reinigung gestartet werden soll.
Drücken Sie Ja.
Das Gerät beginnt, den Druckkopf zu
reinigen.
Regelmässige Wartung
j
k
Nachdem der Reinigungsvorgang
abgeschlossen ist, drücken Sie Start.
Das Gerät druckt noch einmal die
Testseite zur Überprüfung der
Druckqualität aus. Wiederholen Sie den
Vorgang ab Schritt f.
Drücken Sie Stop/Exit.
Wenn Sie diesen Vorgang mindestens
fünfmal wiederholt haben und die
Druckqualität immer noch schlecht ist,
sollten Sie die entsprechende
Tintenpatrone austauschen.
Überprüfen Sie nach dem Austauschen
der Tintenpatrone die Druckqualität.
Besteht das Problem weiter,
wiederholen Sie den
Reinigungsvorgang und den Testdruck
mit der neuen Patrone mindestens
fünfmal. Fehlt anschliessend noch
immer Tinte im Ausdruck, wenden Sie
sich bitte an Ihren Brother-Händler.
Vertikale Ausrichtung prüfen
A
Die vertikale Ausrichtung des Druckkopfes
sollte überprüft werden, falls nach einem
Transport des Gerätes gedruckter Text
verschwommen aussieht oder gedruckte
Bilder blass erscheinen.
a
b
Drücken Sie
c
d
e
Drücken Sie Testdruck.
f
Geben Sie für das Muster „A“ die Nummer
des Testmusters ein, das die wenigsten
vertikalen Streifen aufweist (1-9).
g
Geben Sie für das Muster „B“ die Nummer
des Testmusters ein, das die wenigsten
vertikalen Streifen aufweist (1-9).
h
Geben Sie für das Muster „C“ die Nummer
des Testmusters ein, das die wenigsten
vertikalen Streifen aufweist (1-9).
i
Geben Sie für das Muster „D“ die Nummer
des Testmusters ein, das die wenigsten
vertikalen Streifen aufweist (1-9).
j
Drücken Sie Stop/Exit.
(Tinte).
Drücken Sie s oder t, um Testdruck
anzuzeigen.
Drücken Sie Ausrichtung.
Drücken Sie Start.
Das Gerät druckt eine Testseite zur
Überprüfung der vertikalen Ausrichtung aus.
WICHTIG
Berühren Sie NICHT den Druckkopf. Das
Berühren des Druckkopfes kann zu
dauerhaften Schäden am Druckkopf und
zum Verlust des Garantieanspruches
führen.
Hinweis
i
Wenn eine
Druckkopf-Düse
verstopft ist, sind
horizontale
Streifen im
Ausdruck zu
sehen.
Nach der
Reinigung der
Druckkopf-Düse
sind keine
horizontalen
Streifen mehr zu
sehen.
65
A
B
Problemlösung
B
Fehler- und Wartungsmeldungen
Wie bei jedem hochentwickelten Bürogerät können Fehler auftreten oder der Austausch von
Verbrauchsmaterialien notwendig sein. In diesem Fall erkennt das Gerät meist selbst den Fehler
und zeigt eine Fehlermeldung an. Im Folgenden sind die wichtigsten Fehler- und
Wartungsmeldungen aufgelistet.
Sie können die meisten Fehler selbst beheben und normale Wartungsarbeiten selbst
durchführen. Falls Sie weitere Hilfe benötigen, finden Sie im Brother Solutions Center Antworten
auf häufig gestellte Fragen (FAQs) sowie Tipps, um Störungen zu beseitigen.
Besuchen Sie uns unter http://solutions.brother.com/.
Hinweis
Die Informationsschaltfläche (
erscheint. Drücken Sie
Fehlermeldung
Abdeckung offen
) leuchtet auf, wenn eine Fehlermeldung im Display
, um den Bildschirm mit der Fehlermeldung anzuzeigen.
Ursache
Der Gehäusedeckel ist nicht richtig
geschlossen.
Die Tintenpatronen-Abdeckung ist
nicht richtig geschlossen.
Der Anruf wurde nicht angenommen
oder der angewählte Anschluss ist
besetzt.
Bilds. Init.-Fehler Es wurde auf den Touchscreen
gedrückt, bevor die Initialisierung nach
Einschalten des Gerätes
abgeschlossen war.
Zwischen dem unteren Teil und dem
Rahmen des Touchscreens hat sich
möglicherweise Schmutz festgesetzt.
Besetzt
Dokument prüfen
66
Abhilfe
Öffnen und schliessen Sie den
Gehäusedeckel.
Drücken Sie die TintenpatronenAbdeckung fest zu, bis sie hörbar
einrastet.
Überprüfen Sie die Nummer und
versuchen Sie es noch einmal.
Vergewissern Sie sich, dass keine
Gegenstände auf dem Touchscreen
liegen oder diesen berühren.
Schieben Sie ein Stück festes Papier in
die Ritze zwischen dem unteren Teil
und dem Rahmen des Touchscreens
und bewegen Sie es hin und her, um
den Schmutz herauszuholen.
Das Dokument wurde nicht richtig
(Automatischen Vorlageneinzug (ADF)
eingelegt bzw. nicht richtig eingezogen verwenden uu Seite 26)
oder das aus dem Vorlageneinzug
(Dokumentenstau uu Seite 75)
eingezogene Dokument ist zu lang.
B
Problemlösung
Fehlermeldung
Druck unmöglich
Tinte wechseln
Ursache
Eine oder mehrere der Tintenpatronen
sind verbraucht. Es werden alle
Druckvorgänge gestoppt. Sofern
genügend Speicherkapazität zur
Verfügung steht, werden
Schwarzweiss-Faxe im Speicher
empfangen. Wenn Ihnen ein Farbfax
gesendet wird, fordert Ihr Gerät das
sendende Gerät zur Übertragung des
Faxes in Schwarzweiss auf.
Sie haben eine neue Tintenpatrone zu
schnell eingesetzt, so dass das Gerät
sie nicht erkannt hat.
Wenn Sie keine Original-Brother-Tinte
verwenden, kann es sein, dass das
Gerät die Patrone nicht erkennt.
Abhilfe
Ersetzen Sie die Tintenpatronen.
(Tintenpatronen wechseln
uu Seite 60)
Nehmen Sie die neue Tintenpatrone
heraus und setzen Sie sie langsam
wieder ein, bis sie hörbar einrastet.
Ersetzen Sie die Patrone durch eine
Original-Brother-Tintenpatrone. Wenn
der Fehler weiterhin auftritt, wenden
Sie sich an Ihren Brother-Händler.
Eine Tintenpatrone ist nicht richtig
Nehmen Sie die neue Tintenpatrone
eingesetzt.
heraus und setzen Sie sie langsam
wieder ein, bis sie hörbar einrastet.
(Tintenpatronen wechseln
uu Seite 60)
Falsche Tintenfarbe An der Position für die schwarze
Überprüfen Sie anhand der Farbe,
Tintenpatrone wurde eine Farbpatrone welche Tintenpatronen an der falschen
eingesetzt.
Position eingesetzt wurden, und setzen
Sie sie richtig ein.
Faxspeicher voll
Der Faxspeicher ist voll.
Sie haben die folgenden Möglichkeiten:
Erkennen unmögl.
 Löschen Sie Daten im Speicher.
Um wieder freie Speicherkapazität
zu schaffen, können Sie den
Speicherempfang ausschalten.
(uuBenutzerhandbuch - Erweiterte
Funktionen: SpeicherempfangFunktionen ausschalten)
 Lassen Sie gespeicherte Faxe
ausdrucken.
(uuBenutzerhandbuch - Erweiterte
Funktionen: Gespeichertes Fax
drucken)
67
B
Fehlermeldung
Fehler:ReinigenXX
Fehler:Init.XX
Fehler:DruckenXX
Fehler:ScannenXX
Gerät ungeeignet
Frontanschluss lösen
und Gerät aus- und
wieder einschalten
Gerät ungeeignet
Verbindung zum
USB-Gerät lösen.
Hub nicht möglich.
Keine Anrufer-K.
Keine Datei
Keine Tintenpat.
Keine Verbindung
68
Ursache
Am Gerät ist ein mechanisches
Problem aufgetreten.
Ein Fremdkörper, zum Beispiel eine
Heftklammer oder ein Stück
abgerissenes Papier, befindet sich im
Gerät.
Abhilfe
Öffnen Sie den Gehäusedeckel und
entfernen Sie Fremdkörper und
Papierreste im Innern des Gerätes.
Wenn die Fehlermeldung
anschliessend immer noch erscheint,
ziehen Sie den Netzstecker, warten Sie
einige Minuten und schliessen Sie ihn
wieder an.
Ein defektes Gerät wurde am USBDirektanschluss angeschlossen.
(Das Gerät kann ca. 24 Stunden
ausgeschaltet bleiben, ohne dass die
gespeicherten Faxe verloren gehen.
Gespeicherte Faxe oder Journal
sichern uu Seite 74)
Ziehen Sie das Gerät vom USBDirektanschluss ab und drücken Sie
—ODER—
dann die
Ein USB-Gerät (z. B. ein USB-Stick),
das nicht unterstützt wird, wurde an
den USB-Direktanschluss
angeschlossen.
Weitere Informationen erhalten Sie
unter http://solutions.brother.com/.
Ein Hub oder ein USB-Stick mit Hub
wurde in den USB-Direktanschluss
eingesetzt.
-Taste, um Ihr Gerät aus-
und wieder einzuschalten.
Ziehen Sie das Gerät vom USBDirektanschluss ab. Schalten Sie das
Gerät aus und wieder ein.
Hubs, einschliesslich USB-FlashSpeicher mit eingebautem Hub,
werden nicht unterstützt. Ziehen Sie
das Gerät vom USB-Direktanschluss
ab.
Es besteht keine Anruferliste. Sie
Wenn Sie die Anrufer-Kennung nutzen
haben keine Anrufe empfangen oder möchten, wenden Sie sich an Ihre
Sie haben den entsprechenden Dienst Telefongesellschaft. (Anrufer-Kennung
Ihrer Telefongesellschaft für die
uu Seite 37)
Übermittlung der Anrufer-Kennung
nicht gebucht.
Auf der eingelegten Speicherkarte oder Setzen Sie die richtige Speicherkarte
dem USB-Stick ist keine .JPG-Datei
oder den richtigen USB-Stick in den
gespeichert.
Einschub ein.
Eine Tintenpatrone ist nicht richtig
Nehmen Sie die neue Tintenpatrone
eingesetzt.
heraus und setzen Sie sie langsam
wieder ein, bis sie hörbar einrastet.
(Tintenpatronen wechseln
uu Seite 60)
Sie haben einen Faxabruf ausgelöst
Überprüfen Sie die Nummer bzw.
und das angewählte Gerät ist nicht
warten Sie, bis das Gerät für den Abruf
dafür vorbereitet.
vorbereitet ist.
Problemlösung
Fehlermeldung
Media-Fehler
Ursache
Die Speicherkarte ist defekt bzw. nicht
richtig formatiert oder es besteht ein
anderes Problem mit der
Speicherkarte.
Nicht belegt!
Unter der verwendeten Kurzwahl ist
keine Nummer gespeichert.
Eine oder mehrere der Farbpatronen
sind verbraucht.
Nur S/W-Druck
Tinte wechseln
Abhilfe
Nehmen Sie die Speicherkarte aus
dem Kartensteckplatz des Gerätes
heraus und formatieren Sie sie korrekt.
Setzen Sie die Karte neu ein, um sicher
zu stellen, dass sie richtig eingesetzt
ist. Falls der Fehler wieder angezeigt
wird, prüfen Sie das Laufwerk
(Einschub) des Gerätes, indem Sie
eine Speicherkarte einsetzen, von der
Sie wissen, dass sie vom Gerät
gelesen werden kann.
Richten Sie eine Kurzwahlnummer ein.
(Kurzwahl speichern uu Seite 46)
Ersetzen Sie die Tintenpatronen.
(Tintenpatronen wechseln
uu Seite 60)
Sie können das Gerät noch ca. vier
Wochen lang im Schwarzweiss-Modus
verwenden (abhängig von der Anzahl
Hinweis
der Seiten, die gedruckt werden).
In den folgenden Fällen druckt das
Während diese Meldung im Display
Gerät nicht mehr weiter und Sie können
erscheint, werden die einzelnen
das Gerät erst wieder verwenden,
Funktionen wie folgt ausgeführt:
wenn eine neue Tintenpatrone
eingesetzt ist:
 Drucken
Wenn Sie im Druckertreiber
Graustufen in der Registerkarte
Erweitert wählen, können Sie das
Gerät als Schwarzweiss-Drucker
verwenden.
Wenn diese Meldung angezeigt
wird, ist Duplexdruck nicht möglich.
 Kopieren
Wenn als Druckmedium Normal
gewählt ist, können SchwarzweissKopien angefertigt werden.
Wenn diese Meldung angezeigt
wird, ist Duplexkopie nicht möglich.
 Faxen
Wenn als Druckmedium Normal
oder Inkjet gewählt ist, empfängt
und druckt das Gerät die Faxe in
Schwarzweiss.
• Wenn Sie den Netzstecker des
Gerätes ziehen oder die
Tintenpatrone herausnehmen.
• Wenn der Papiertyp auf
Anderes Glanzp.,
Brother BP71 oder
Brother BP61 eingestellt ist.
• (Benutzer von Windows®) Wenn
Sie Langsam trocknendes Papier
auf der Registerkarte
Grundeinstellungen des
Druckertreibers aktivieren.
(Macintosh-Benutzer) Wenn Sie
Langsam trocknendes Papier in
den Druckeinstellungen des
Druckertreibers aktivieren.
Wenn Ihnen ein Farbfax gesendet
wird, fordert Ihr Gerät das
sendende Gerät zur Übertragung
des Faxes in Schwarzweiss auf.
69
B
Fehlermeldung
Papier prüfen
Papierformat!
Ursache
Es ist kein Papier eingelegt oder das
Papier ist nicht richtig in der
Papierkassette eingelegt.
Abhilfe
Sie haben die folgenden Möglichkeiten:
 Legen Sie Papier in die
Papierkassette ein und drücken Sie
dann Mono Start oder
Colour Start.
 Entnehmen Sie das Papier und
legen Sie es richtig ein. Drücken
Sie dann Mono Start oder
Colour Start. (Papier und andere
Druckmedien einlegen
uu Seite 14)
Das Papier hat sich im Gerät gestaut. Entfernen Sie das gestaute Papier wie
unter Papierstau uu Seite 77
beschrieben.
Wenn dieser Fehler beim Erstellen
einer Duplexkopie oder eines
Duplexdruckes häufig auftritt, befindet
sich möglicherweise Tinte auf den
Papierzufuhrrollen. Reinigen Sie die
Papierzufuhrrollen.
(uuBenutzerhandbuch - Erweiterte
Funktionen: Papierzufuhrrollen
reinigen)
Auf der Oberfläche der
Reinigen Sie die Papiereinzugsrollen
Papiereinzugsrollen und an den
und die Rückseiten der
Rückseiten der Papierzufuhrrollen und Papierzufuhrrollen.
hat sich Papierstaub angesammelt.
(uuBenutzerhandbuch - Erweiterte
Funktionen: Papiereinzugsrollen
reinigen)
Die Papierstau-Abdeckung ist nicht
Stellen Sie sicher, dass die Papierstaurichtig geschlossen.
Abdeckung an beiden Enden
gleichmässig geschlossen ist.
(Papierstau uu Seite 77)
Die Einstellung für das Papierformat
1 Überprüfen Sie, ob das eingestellte
entspricht nicht dem eingelegten
Papierformat dem eingelegten
Papier. Oder die Papierführungen der
Papier entspricht.
Zufuhr wurden nicht entsprechend den
2 Stellen Sie sicher, dass das Papier
Markierungen für das verwendete
im Hochformat eingelegt wurde.
Papierformat eingestellt.
Hierzu müssen die
Papierführungen entsprechend den
Markierungen für das verwendete
Papierformat eingestellt werden.
3
70
Drücken Sie nach dem Überprüfen
von Papierformat und -ausrichtung
Mono Start oder Colour Start.
Problemlösung
Fehlermeldung
Ursache
Papierstau [hinten] Das Papier hat sich im Gerät gestaut.
Papierstau [vorne]
Restdaten
Sp.medium voll
Speicher voll
Abhilfe
Entfernen Sie das gestaute Papier wie
unter Papierstau hinten uu Seite 78
beschrieben.
Vergewissern Sie sich, dass die
Papierlängen-Führung entsprechend
der Papiergrösse eingestellt ist.
Verlängern Sie die Papierkassette
NICHT, wenn Sie Papier im Format A5
oder kleiner einlegen.
Auf der Oberfläche der
Reinigen Sie die Papiereinzugsrollen
Papiereinzugsrollen und an den
und die Rückseiten der
Rückseiten der Papierzufuhrrollen und Papierzufuhrrollen.
hat sich Papierstaub angesammelt.
(uuBenutzerhandbuch - Erweiterte
Funktionen: Papiereinzugsrollen
reinigen)
Das Papier hat sich im Gerät gestaut. Entfernen Sie das gestaute Papier wie
unter Papierstau vorne uu Seite 77
beschrieben.
Vergewissern Sie sich, dass die
Papierlängen-Führung entsprechend
der Papiergrösse eingestellt ist.
Verlängern Sie die Papierkassette
NICHT, wenn Sie Papier im Format A5
oder kleiner einlegen.
Es befinden sich noch zu druckende
Drücken Sie Stop/Exit. Dadurch bricht
Daten im Speicher des Gerätes.
das Gerät den Druckauftrag ab und
löscht ihn im Speicher. Versuchen Sie
nun, erneut zu drucken.
Auf der verwendeten Speicherkarte
Das Gerät kann nur Daten auf einer
oder dem verwendeten USB-Stick
Speicherkarte oder einem USB-Stick
steht nicht genügend Speicherplatz zur speichern, wenn darauf weniger als
Verfügung, oder es sind darauf bereits 999 Dateien enthalten sind. Löschen
999 Dateien gespeichert.
Sie nicht mehr benötigte Dateien, um
wieder freien Speicherplatz zu
schaffen, und wiederholen Sie den
Speichervorgang.
Der Speicher des Gerätes ist voll.
Bei laufendem Kopiervorgang:
Drücken Sie Stop/Exit und warten Sie,
bis die anderen momentan
ausgeführten Funktionen
abgeschlossen sind. Versuchen Sie es
dann noch einmal.
Auf der Speicherkarte oder dem USB- Drücken Sie Stop/Exit.
Stick steht nicht mehr genügend
Löschen Sie nicht mehr benötigte
Speicherplatz zum Scannen der
Dateien auf der Speicherkarte oder
Dokumente zur Verfügung.
dem USB-Stick, um wieder freien
Speicherplatz zu schaffen. Versuchen
Sie es dann noch einmal.
71
B
Fehlermeldung
Stau vorne, hinten
Ursache
Das Papier hat sich im Gerät gestaut.
Tintenabs fast voll Der Tintenabsorber-Behälter oder der
Spülbehälter ist fast voll.
Tintenabsorber voll Der Tintenabsorber-Behälter oder der
Spülbehälter ist voll. Diese
Komponenten sind Teile für die
regelmässige Wartung, die nach einer
bestimmten Zeit ersetzt werden
müssen, um die optimale Leistung des
Brother-Gerätes sicherzustellen. Da
diese Teile der regelmässigen Wartung
unterliegen, ist deren Austausch nicht
in der Gewährleistung enthalten. Der
Bedarf, diese Teile auszutauschen,
und die Zeitspanne bis zum
Auswechseln hängt von der Anzahl der
Säuberungen und Spülungen ab, die
zur Reinigung des Tintensystems
erforderlich sind. Diese Behälter
nehmen bei den verschiedenen
Säuberungs- und Spülungsvorgängen
bestimmte Tintenmengen auf. Wie
häufig ein Gerät zur Reinigung säubert
und spült, hängt von verschiedenen
Umständen ab. Häufiges Ein- und
Ausschalten des Gerätes z. B.
verursacht viele Reinigungszyklen, da
das Gerät beim Einschalten
automatisch eine Reinigung durchführt.
Die Verwendung von Tinte von
Fremdherstellern kann zu häufiger
Reinigung führen, weil Tinte von
Fremdherstellern eine schlechte
Druckqualität verursache kann, die
durch Reinigung verbessert werden
kann. Je öfter das Gerät gereinigt
werden muss, um so schneller sind
diese Behälter voll.
Hinweis
Reparaturen, die durch die
Verwendung von
Verbrauchsmaterial von
Fremdherstellern erforderlich
werden, sind von der genannten
Produktgarantie ausgeschlossen.
72
Abhilfe
Entfernen Sie das gestaute Papier wie
unter Papierstau vorne und hinten
uu Seite 78 beschrieben.
Vergewissern Sie sich, dass die
Papierlängen-Führung entsprechend
der Papiergrösse eingestellt ist.
Verlängern Sie die Papierkassette
NICHT, wenn Sie Papier im Format A5
oder kleiner einlegen.
Wenden Sie sich an Ihren Brother
Service-Partner / Brother-Händler.
Der Tintenabsorber-Behälter oder der
Spülbehälter muss ersetzt werden.
Wenden Sie sich an den Brother
Service-Partner oder an Ihr regionales
Brother Service-Center und lassen Sie
Ihr Gerät warten.
Andere Ursachen für die Reinigung:
1
Nach der Behebung eines
Papierstaus reinigt sich das Gerät
automatisch, bevor das nächste
empfangene Fax gedruckt wird.
2
Nach mehr als 30 Tagen Leerlauf
(seltener Gebrauch) reinigt sich das
Gerät automatisch.
3
Wenn Tintenpatronen derselben
Farbe 12-mal ausgewechselt
worden sind, reinigt sich das Gerät
automatisch.
Problemlösung
Fehlermeldung
Übertr.-Fehler
Unterbrechung
Wenig Tinte
Zu kalt
Zu warm
Ursache
Übertragungsfehler wegen
Leitungsstörungen.
Abhilfe
Wenn die Anzeige wiederholt
erscheint, bitten Sie Ihre
Telefongesellschaft, die Leitung zu
überprüfen.
Die Gegenstelle hat die Verbindung
Versuchen Sie noch einmal, das Fax zu
unterbrochen.
senden bzw. zu empfangen.
Wenn die Verbindung wiederholt
unterbrochen wird und Sie ein VoIPSystem (Voice over IP) verwenden,
sollten Sie die Kompatibilität auf Sicher
(für VoIP) einstellen.
(Leitungsstörungen / VoIP
uu Seite 92)
Eine oder mehrere Tintenpatronen sind Bestellen Sie eine neue Tintenpatrone.
fast verbraucht. Wenn eine der
Sie können weiter drucken, bis im
Farbtintenpatronen fast verbraucht ist Display Druck unmöglich angezeigt
und Ihnen ein Farbfax gesendet wird, wird. (Tintenpatronen wechseln
fordert Ihr Gerät das sendende Gerät uu Seite 60)
zur Übertragung des Faxes in
Schwarzweiss auf. Wenn das
sendende Gerät das Farbfax
umwandeln kann, wird dieses auf
Ihrem Gerät in Schwarzweiss
ausgedruckt.
Der Druckkopf ist zu kalt.
Warten Sie, bis sich das Gerät
aufgewärmt hat.
Der Druckkopf ist überhitzt.
Warten Sie, bis sich das Gerät
abgekühlt hat.
B
73
Animierte Hilfe
B
Wenn ein Papierstau auftritt, zeigt Ihnen die
animierte Hilfe Schritt für Schritt, was zu tun
ist. Wählen Sie selbst die Geschwindigkeit
der angezeigten Schritte, indem Sie t
drücken, um zum nächsten Schritt zu
gelangen, und s, um einen Schritt
zurückzugehen.
Gespeicherte Faxe oder
Journal sichern
h
Wir empfehlen, die gespeicherten Faxe zu
sichern, indem Sie sie zu einem anderen
Faxgerät oder zu Ihrem PC übertragen.
(Faxe zu einem anderen Faxgerät senden
uu Seite 74 oder Faxe zum PC senden
uu Seite 74)
Sie können auch zunächst nur das Journal
übertragen, um zu überprüfen, ob Faxe
gesichert werden müssen. (Journal zu einem
anderen Faxgerät senden uu Seite 75)
Drücken Sie Menü.
d
Drücken Sie Wartung.
74
B
Sie können gespeicherte Faxe wie folgt zu
Ihrem PC senden.
 Fehler:ScannenXX
b
c
Drücken Sie Mono Start.
Faxe zum PC senden
 Fehler:DruckenXX
Drücken Sie Stop/Exit, um die
Fehlermeldung vorübergehend zu
unterbrechen.
Sie haben die folgenden Möglichkeiten:
 Geben Sie die Nummer des
Faxgerätes ein, zu dem die Faxe
gesendet werden sollen.
B
 Fehler:Init.XX
a
Drücken Sie Faxtransfer.
Drücken Sie Stop/Exit.
 Fehler:ReinigenXX
Die Faxtransfer-Funktion kann nur
aufgerufen werden, wenn die
Absenderkennung programmiert ist.
(uuInstallationsanleitung: Geben Sie die
Absenderkennung ein)
Drücken Sie Datentransfer.
 Wenn im Display Keine Daten
angezeigt wird, sind keine Faxe
gespeichert.
Wenn das Display Folgendes anzeigt:
Faxe zu einem anderen Faxgerät
senden
e
f
g
a
Drücken Sie Stop/Exit, um die
Fehlermeldung vorübergehend zu
unterbrechen.
b
Stellen Sie sicher, dass MFL-Pro Suite
auf Ihrem PC installiert ist, und schalten
Sie dann PC-Faxempfang am PC ein.
(uuSoftware-Handbuch: PC-FAX
empfangen)
c
Achten Sie darauf, dass am Gerät der
PC-Faxempfang eingestellt ist.
(uuBenutzerhandbuch - Erweiterte
Funktionen: PC-Faxempfang (nur
Windows®))
Wenn Faxe gespeichert sind und der
PC-Faxempfang eingestellt wird,
erscheint im Display die Frage, ob Sie
die Faxe zum PC übertragen wollen.
d
Sie haben die folgenden Möglichkeiten:
B
 Um alle Faxe zum PC zu übertragen,
drücken Sie Ja. Es erscheint die
Frage, ob Sie auch die KontrolldruckFunktion einschalten möchten.
 Um die Faxe im Speicher des
Gerätes zu lassen und nicht zu
übertragen, drücken Sie Nein.
Drücken Sie s oder t, um Wartung
anzuzeigen.
e
Drücken Sie Stop/Exit.
Problemlösung
Journal zu einem anderen Faxgerät
senden
Die Faxtransfer-Funktion kann nur
aufgerufen werden, wenn die
Absenderkennung programmiert ist.
(uuInstallationsanleitung: Geben Sie die
Absenderkennung ein)
a
b
c
Dokumentenstau
B
B
Ein Dokumentenstau im Vorlageneinzug
kann auftreten, wenn das Dokument nicht
richtig eingelegt bzw. nicht richtig eingezogen
wurde oder wenn das eingezogene
Dokument zu lang ist. Beheben Sie den
Dokumentenstau wie folgt.
Drücken Sie Stop/Exit, um die
Fehlermeldung vorübergehend zu
unterbrechen.
Dokumentenstau oben im
Vorlageneinzug
Drücken Sie Menü.
a
Drücken Sie s oder t, um Wartung
anzuzeigen.
Nehmen Sie alle nicht gestauten Seiten
aus dem Vorlageneinzug.
b
Öffnen Sie die Abdeckung des
Vorlageneinzugs.
c
Ziehen Sie das gestaute Dokument
nach rechts heraus.
d
Schliessen Sie die Abdeckung des
Vorlageneinzugs.
e
Drücken Sie Stop/Exit.
d
e
f
g
Drücken Sie Wartung.
h
Drücken Sie Mono Start.
Drücken Sie Datentransfer.
B
Drücken Sie Berichttransf.
Geben Sie die Nummer des Faxgerätes
ein, zu dem das Journal gesendet
werden soll.
B
WICHTIG
Um Dokumentenstaus zu vermeiden,
drücken Sie die Abdeckung des
Vorlageneinzugs in der Mitte vorsichtig
nach unten, um sie richtig zu schliessen.
75
Dokumentenstau im Inneren des
Vorlageneinzugs
B
Gestaute Papierreste aus dem
Vorlageneinzug entfernen
a
Nehmen Sie alle nicht gestauten Seiten
aus dem Vorlageneinzug.
a
Öffnen Sie die VorlagenglasAbdeckung.
b
Öffnen Sie die VorlagenglasAbdeckung.
b
c
Ziehen Sie das gestaute Dokument
nach rechts heraus.
Schieben Sie ein Stück festes Papier
oder Pappe in den Vorlageneinzug, um
Papierreste zu entfernen.
c
Schliessen Sie die VorlagenglasAbdeckung.
d
Drücken Sie Stop/Exit.
d
e
76
Schliessen Sie die VorlagenglasAbdeckung.
Drücken Sie Stop/Exit.
B
Problemlösung
Papierstau
B
d
Heben Sie die Papierstau-Klappe an
und entfernen Sie das gestaute Papier.
e
Schieben Sie die Papierkassette wieder
vollständig in das Gerät.
Entfernen Sie das gestaute Papier wie folgt,
je nachdem, wo der Papierstau aufgetreten
ist.
Papierstau vorne
B
Wenn im Display Papierstau [vorne]
angezeigt wird, gehen Sie folgendermassen
vor:
a
Ziehen Sie den Netzstecker des
Gerätes.
b
Ziehen Sie die Papierkassette (1) ganz
aus dem Gerät heraus.
1
c
Ziehen Sie das gestaute Papier (1)
heraus.
Hinweis
Achten Sie darauf, dass Sie die
Papierablage herausziehen, bis sie
hörbar einrastet.
f
1
B
Schliessen Sie den Netzstecker wieder
an.
Hinweis
Wenn es wiederholt zu Papierstaus
kommt, befinden sich möglicherweise
Papierreste im Gerät. (Weiteres Vorgehen
zur Behebung eines Papierstaus
uu Seite 81)
77
Papierstau hinten
B
d
Schliessen Sie die PapierstauAbdeckung. Vergewissern Sie sich,
dass die Abdeckung richtig geschlossen
ist.
e
Schliessen Sie den Netzstecker wieder
an.
Wenn im Display Papierstau [hinten]
angezeigt wird, gehen Sie folgendermassen
vor:
a
Ziehen Sie den Netzstecker des
Gerätes.
b
Öffnen Sie die PapierstauAbdeckung (1) an der Rückseite des
Gerätes.
Papierstau vorne und hinten
1
c
Ziehen Sie das gestaute Papier aus
dem Gerät heraus.
B
Wenn im Display Stau vorne, hinten
angezeigt wird, gehen Sie folgendermassen
vor:
a
Ziehen Sie den Netzstecker des
Gerätes.
b
Ziehen Sie die Papierkassette (1) ganz
aus dem Gerät heraus.
1
78
Problemlösung
c
Ziehen Sie das gestaute Papier (1)
heraus.
f
Ziehen Sie das gestaute Papier aus
dem Gerät heraus.
g
Schliessen Sie die PapierstauAbdeckung. Vergewissern Sie sich,
dass die Abdeckung richtig geschlossen
ist.
h
Schieben Sie die Papierkassette wieder
vollständig in das Gerät.
1
d
e
Heben Sie die Klappe an und entfernen
Sie das gestaute Papier.
(Bei entfernter Papierkassette weiter mit
Schritt e.)
Öffnen Sie die PapierstauAbdeckung (1) an der Rückseite des
Gerätes.
B
1
79
i
Öffnen Sie den Gehäusedeckel (1) mit
beiden Händen. Halten Sie den
Gehäusedeckel hierzu an den seitlichen
Griffmulden.
Bewegen Sie den Druckkopf (falls
erforderlich), um alles Papier aus diesem
Bereich zu entfernen. Vergewissern Sie
sich, dass sich in den Ecken (2) und (3)
des Geräts kein gestautes Papier befindet.
1
WICHTIG
• Falls sich das Papier unter dem Druckkopf
gestaut hat, ziehen Sie den Netzstecker
des Gerätes und verschieben Sie dann den
Druckkopf, um das Papier zu entfernen.
• Wenn sich der Druckkopf in der rechten
Ecke befindet (siehe Abbildung), kann er
nicht verschoben werden. Schliessen Sie
den Netzstecker wieder an. Halten Sie
Stop/Exit gedrückt, bis sich der
Druckkopf in die Mitte bewegt hat. Ziehen
Sie dann den Netzstecker des Gerätes
und entfernen Sie das Papier.
3
2
• Falls Tinte auf Ihre Haut gelangt, sollten Sie
diese sofort mit Seife und viel Wasser entfernen.
j
Heben Sie den Gehäusedeckel (1) an,
um die Verriegelung zu lösen. Drücken
Sie dann die Stütze vorsichtig nach
unten (2) und schliessen Sie den
Gehäusedeckel (3) mit beiden Händen.
1
3
2
80
Problemlösung
Hinweis
b
Greifen Sie mit beiden Händen in die
seitlichen Griffmulden und öffnen Sie
den Gehäusedeckel.
c
Heben Sie den Gehäusedeckel (1) an,
um die Verriegelung zu lösen. Drücken
Sie dann die Stütze vorsichtig nach
unten (2) und schliessen Sie den
Gehäusedeckel (3) mit beiden Händen.
Das eingeschobene Papier wird durch
das Gerät transportiert und
ausgeworfen.
Achten Sie darauf, dass Sie die
Papierablage herausziehen, bis sie
hörbar einrastet.
k
Schliessen Sie den Netzstecker wieder
an.
Hinweis
Wenn es wiederholt zu Papierstaus
kommt, befinden sich möglicherweise
Papierreste im Gerät. (Weiteres Vorgehen
zur Behebung eines Papierstaus
uu Seite 81)
Weiteres Vorgehen zur Behebung
eines Papierstaus
a
Bereiten Sie ein Blatt dickes A4- oder
Letter-Papier vor, wie z. B. Glanzpapier,
und schieben Sie es im Querformat
durch die Öffnung (siehe Abbildung), bis
Sie spüren, dass es erfasst wird.
B
1
3
2
B
Hinweis
Es wird empfohlen, Glanzpapier zu
verwenden.
81
Problemlösung
Falls einmal ein Problem auftreten sollte, versuchen Sie, es mit Hilfe der folgenden Tabelle zu
lösen.
Sie können die meisten Probleme leicht selbst beheben. Falls Sie weitere Hilfe benötigen, finden
Sie im Brother Solutions Center Antworten auf häufig gestellte Fragen (FAQs) sowie Tipps, um
Störungen zu beseitigen.
Besuchen Sie uns unter http://solutions.brother.com/.
82
B
Problemlösung
Falls Probleme auftreten sollten
B
Drucken
Problem
Mögliche Abhilfe
Es wird nicht gedruckt.
Vergewissern Sie sich, dass das Datenkabel am Gerät und am Computer richtig
angeschlossen ist oder eine funktionierende WLAN-Verbindung besteht.
(uuInstallationsanleitung)
Prüfen Sie, dass der Netzstecker des Gerätes angeschlossen und das Gerät mit
der
-Taste eingeschaltet ist.
Eine oder mehrere Tintenpatronen sind verbraucht.
(Tintenpatronen wechseln uu Seite 60)
Prüfen Sie, ob im Display eine Fehlermeldung angezeigt wird.
(Fehler- und Wartungsmeldungen uu Seite 66)
Wenn das Display Druck unmöglich und Tinte wechseln zeigt,
Tintenpatronen wechseln uu Seite 60.
Vergewissern Sie sich, dass der richtige Druckertreiber installiert und ausgewählt
ist.
Achten Sie darauf, dass das Gerät online ist.
(Windows® 7)
Klicken Sie auf
und dann auf Geräte und Drucker. Klicken Sie mit der
rechten Maustaste auf Brother MFC-XXXXX (XXXXX ist die Bezeichnung Ihres
Modells) und wählen Sie Druckaufträge anzeigen. Klicken Sie auf Drucker und
achten Sie darauf, dass Drucker offline verwenden nicht aktiviert ist.
(Windows Vista®)
Klicken Sie auf
, Systemsteuerung, Hardware und Sound und
anschliessend auf Drucker. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf
Brother MFC-XXXXX (XXXXX ist die Bezeichnung Ihres Modells). Wenn der
Drucker offline ist, wird Drucker online verwenden angezeigt. Wählen Sie diese
Option, um den Drucker zu aktivieren.
(Windows® XP)
Klicken Sie auf Start und dann auf Drucker und Faxgeräte. Klicken Sie mit der
rechten Maustaste auf Brother MFC-XXXXX (XXXXX ist die Bezeichnung Ihres
Modells). Wenn der Drucker offline ist, wird Drucker online verwenden
angezeigt. Wählen Sie diese Option, um den Drucker zu aktivieren.
Das Dokument wird nicht gedruckt, wenn alte, nicht gedruckte Daten im
Druckertreiber-Spooler verbleiben. Öffnen Sie das Druckersymbol und löschen
Sie alle Daten. Das Druckersymbol finden Sie folgendermassen:
B
(Windows® 7)
Klicken Sie auf
/Geräte und Drucker/Drucker und Faxgeräte.
(Windows Vista®)
Klicken Sie auf
/Systemsteuerung/Hardware und Sound/Drucker.
(Windows® XP)
Klicken Sie auf Start/Systemsteuerung/Drucker und andere Hardware/
Drucker und Faxgeräte.
(Macintosh)
Klicken Sie auf Systemeinstellungen/Drucken & Faxen.
83
Drucken (Fortsetzung)
Problem
Mögliche Abhilfe
Schlechte Druckqualität.
Prüfen Sie die Druckqualität. (Druckqualität prüfen uu Seite 64)
Vergewissern Sie sich, dass die Druckmedium-Einstellung im Druckertreiber
bzw. die Druckmedium-Einstellung im Funktionsmenü des Gerätes dem von
Ihnen verwendeten Druckmedium entspricht.
Druckmedium uu Seite 21
uuSoftware-Handbuch: Drucken (Windows®)
uuSoftware-Handbuch: Drucken und Faxen (Macintosh)
Vergewissern Sie sich, dass die Tintenpatronen noch frisch sind. Die folgenden
Bedingungen können die Ursache für die Klumpenbildung der Tinte sein:
 Das auf der Verpackung der Tintenpatrone aufgedruckte
Mindesthaltbarkeitsdatum ist überschritten. (In der Originalverpackung
bleiben die Original-Brother-Tintenpatronen bis zu zwei Jahre frisch.)
 Die Tintenpatrone befindet sich länger als sechs Monate im Gerät.
 Die Tintenpatrone wurde vor ihrer Verwendung eventuell nicht richtig gelagert.
Vergewissern Sie sich, dass Sie Original-Brother-Innobella™-Tinte verwenden.
Brother empfiehlt, nur Original-Brother-Tintenpatronen zu verwenden und die
verbrauchten Tintenpatronen nicht mit Tinte anderer Hersteller wieder aufzufüllen.
Stellen Sie sicher, dass Sie eines der empfohlenen Druckmedien verwenden.
(Verwendbare Papiersorten und andere Druckmedien uu Seite 22)
Die Umgebungstemperatur des Gerätes sollte zwischen 20 °C und 33 °C liegen.
Weisse, horizontale Linien in
Texten oder Grafiken.
Reinigen Sie den Druckkopf. (Druckkopf reinigen uu Seite 64)
Vergewissern Sie sich, dass Sie Original-Brother-Innobella™-Tinte verwenden.
Verwenden Sie ein empfohlenes Druckmedium.
(Verwendbare Papiersorten und andere Druckmedien uu Seite 22)
Das Gerät gibt leere Seiten aus.
Reinigen Sie den Druckkopf. (Druckkopf reinigen uu Seite 64)
Vergewissern Sie sich, dass Sie Original-Brother-Innobella™-Tinte verwenden.
Zeichen und Linien sind
verschwommen.
Prüfen Sie die vertikale Ausrichtung. (Vertikale Ausrichtung prüfen uu Seite 65)
Texte bzw. Grafiken werden schief
gedruckt.
Vergewissern Sie sich, dass das Papier richtig in die Papierkassette eingelegt ist
und dass die seitlichen Papierführungen richtig eingestellt sind. (Papier und
andere Druckmedien einlegen uu Seite 14)
Vergewissern Sie sich, dass die Papierstau-Abdeckung richtig geschlossen ist.
Verschmierte Tinte oder Flecken in
der Mitte am oberen Rand der
Seiten.
Vergewissern Sie sich, dass Sie kein zu dickes oder gewelltes Papier verwenden.
(Verwendbare Papiersorten und andere Druckmedien uu Seite 22)
Verschmutzte Ausdrucke oder
Tinte verläuft.
Vergewissern Sie sich, dass Sie ein empfohlenes Druckmedium verwenden.
(Verwendbare Papiersorten und andere Druckmedien uu Seite 22) Lassen Sie
die Tinte vollständig trocknen, bevor Sie die Ausdrucke berühren.
Vergewissern Sie sich, dass Sie Original-Brother-Innobella™-Tinte verwenden.
Wenn Sie Fotopapier verwenden, vergewissern Sie sich, dass das richtige
Druckmedium eingestellt ist. Wenn Sie ein Foto vom PC drucken, stellen Sie das
Druckmedium des Druckertreibers ein.
Flecken auf der Rückseite oder am
unteren Rand der Seiten.
Vergewissern Sie sich, dass die Druckwalze nicht mit Tinte verschmutzt ist.
(uuBenutzerhandbuch - Erweiterte Funktionen: Druckwalze des Gerätes
reinigen)
Vergewissern Sie sich, dass Sie Original-Brother-Innobella™-Tinte verwenden.
Vergewissern Sie sich, dass die Papierstütze ausgeklappt ist.
(Papier und andere Druckmedien einlegen uu Seite 14)
Achten Sie darauf, dass die Papierzufuhrrollen nicht mit Tinte verschmutzt sind.
(uuBenutzerhandbuch - Erweiterte Funktionen: Papierzufuhrrollen reinigen)
84
Problemlösung
Drucken (Fortsetzung)
Problem
Mögliche Abhilfe
Einige Zeilen oder Linien
erscheinen komprimiert.
(Nur Benutzer von Windows ®)
Aktivieren Sie Umgekehrte Reihenfolge auf der Registerkarte
Grundeinstellungen des Druckertreibers.
Die Ausdrucke sind zerknittert.
(Windows®-Benutzer)
Klicken Sie in der Registerkarte Erweitert des Druckertreibers auf
Farbeinstellungen und entfernen Sie das Häkchen bei Druck in beide
Richtungen.
(Macintosh-Benutzer)
Wählen Sie im Druckertreiber Druckeinstellungen, klicken Sie auf Erweitert,
wählen Sie Andere Druckoptionen und entfernen Sie das Häkchen bei
Druck in beide Richtungen.
Vergewissern Sie sich, dass Sie Original-Brother-Innobella™-Tinte verwenden.
„Seitenlayout“ kann nicht
ausgeführt werden.
Stellen Sie im Anwendungsprogramm und im Druckertreiber des Gerätes das
gleiche Papierformat ein.
Das Gerät druckt zu langsam.
Ändern Sie die Druckertreiber-Einstellung. Beim Drucken mit höchster Auflösung
erhöht sich die zur Datenverarbeitung, zur Datenübertragung und zum Drucken
benötigte Zeit. Probieren Sie andere Qualitätseinstellungen in der Registerkarte
Erweitert (Windows®) oder Druckeinstellungen (Macintosh) des
Druckertreibers aus. Klicken Sie auch auf Farbeinstellungen und vergewissern
Sie sich, dass Farboptimierung nicht aktiviert ist.
Schalten Sie das randlose Drucken aus. Der randlose Ausdruck erfolgt langsamer
als das normale Drucken.
uuSoftware-Handbuch: Drucken (Windows®)
uuSoftware-Handbuch: Drucken und Faxen (Macintosh)
Die Farboptimierung funktioniert
nicht richtig.
Wenn die Bilddaten Ihrer Anwendung nicht mit hoher Farbeinstellung (wie z. B.
256 Farben) erstellt wurden, funktioniert die Farboptimierung nicht. Benutzen Sie
zusammen mit der Farboptimierung mindestens 24-Bit-Farbdaten.
Fotopapier wird nicht richtig
eingezogen.
Bei Verwendung von Brother Photo-Papier legen Sie ein zusätzliches Blatt des
gleichen Photo-Papiers in die Papierkassette. In der Packung ist dazu ein Blatt
mehr als angegeben enthalten.
Reinigen Sie die Papiereinzugsrollen.
(uuBenutzerhandbuch - Erweiterte Funktionen: Papiereinzugsrollen reinigen)
Es werden mehrere Blätter auf
einmal aus der Papierzufuhr
eingezogen.
Vergewissern Sie sich, dass das Papier richtig in die Papierkassette eingelegt ist.
(Papier und andere Druckmedien einlegen uu Seite 14)
Achten Sie darauf, dass die Papierablage bis zum hörbaren Einrasten
herausgezogen sowie die Papierstütze ausgeklappt ist. (Schritt i: Papier und
andere Druckmedien einlegen uu Seite 14.)
B
Vergewissern Sie sich, dass die Papierstau-Abdeckung richtig geschlossen ist.
(Schritt d: Papierstau hinten uu Seite 78.)
Stellen Sie sicher, dass das Bodenkissen in der Papierkassette nicht veschmutzt
ist. (uuBenutzerhandbuch - Erweiterte Funktionen: Papiereinzugsrollen reinigen)
Es ist ein Papierstau aufgetreten.
Vergewissern Sie sich, dass die Papierlängen-Führung entsprechend der
Papiergrösse eingestellt ist. Verlängern Sie die Papierkassette nicht, wenn Sie
Papier im Format A5 oder kleiner einlegen. (Papierstau uu Seite 77)
85
Drucken (Fortsetzung)
Problem
Mögliche Abhilfe
Beim Erstellen einer Duplexkopie
oder eines Duplexdruckes tritt ein
Papierstau auf.
Wählen Sie eine der Einstellungen zur Vermeidung eines Papierstaus: Duplex1
oder Duplex2.
Zum Kopieren
uuBenutzerhandbuch - Erweiterte Funktionen: Duplex (beidseitig) Kopieren
Zum Drucken
uuSoftware-Handbuch: Duplex / Broschüre (Windows®)
uuSoftware-Handbuch: Duplexdruck (Macintosh)
Wenn beim Erstellen einer Duplexkopie oder eines Duplexdruckes häufig ein
Papierstau auftritt, befindet sich möglicherweise Tinte auf den Papierzufuhrrollen.
Reinigen Sie die Papierzufuhrrollen.
(uuBenutzerhandbuch - Erweiterte Funktionen: Papierzufuhrrollen reinigen)
Die bedruckten Seiten werden
nicht richtig gestapelt.
Vergewissern Sie sich, dass die Papierstütze ausgeklappt ist.
(Papier und andere Druckmedien einlegen uu Seite 14)
Mit Adobe® Illustrator ® kann nicht
gedruckt werden.
Verringern Sie die Auflösung.
Tinte verschmiert oder verläuft bei
glänzendem Fotopapier.
Prüfen Sie die Vorder- und Rückseite des Papiers. Legen Sie das Papier mit der
glänzenden Seite (Druckseite) nach unten ein. (Druckmedium uu Seite 21)
uuSoftware-Handbuch: Drucken (Windows®)
uuSoftware-Handbuch: Drucken und Faxen (Macintosh)
Wenn Sie glänzendes Fotopapier verwenden, achten Sie darauf, dass das richtige
Druckmedium eingestellt ist.
Ausdrucke sind verschmutzt oder
bei A3-Papier tritt Papierstau auf.
(PC-Druck für Benutzer von Windows®)
 Wählen Sie Papier im Format A3 (Schmalbahn) unter Papiergrösse auf der
Registerkarte Grundeinstellungen des Druckertreibers.
 Aktivieren Sie Langsam trocknendes Papier auf der Registerkarte
Grundeinstellungen des Druckertreibers.
(PC-Druck für Macintosh-Benutzer)
 Wählen Sie Papier im Format DIN A3 (Schmalbahn) unter Papierformat des
Druckertreibers.
 Wählen Sie Druckeinstellungen in der Dropdown-Liste und aktivieren Sie
Langsam trocknendes Papier im Druckertreiber.
(Kopieren)
 Aktivieren Sie die Einstellung A3 - Breitbahn unter Geräteeinstell.
(Abgesicherter Papiereinzugsmodus für A3-Breitbahn-Papier uu Seite 22)
 Stellen Sie die Druckdichte ein, um hellere Kopien zu erhalten.
(uuBenutzerhandbuch - Erweiterte Funktionen: Druckdichte einstellen)
86
Problemlösung
Ausdruck empfangener Faxe
Problem
Mögliche Abhilfe
Komprimierte Zeichen, weisse
Streifen oder der obere bzw. untere
Zeilenrand ist abgeschnitten.
Das Problem trat wahrscheinlich aufgrund einer schlechten Telefonverbindung
auf. Lassen Sie sich das Fax noch einmal zusenden.
Vertikale schwarze Linien/Streifen
auf den empfangenen Faxen.
Vielleicht ist der Scanner des sendenden Gerätes verschmutzt. Bitten Sie den
Sender, eine Kopie zu erstellen, um zu prüfen, ob der Fehler beim sendenden
Gerät liegt. Lassen Sie sich ein Fax von einem anderen Gerät aus zusenden.
Empfangene Farbfaxe werden nur
schwarzweiss ausgedruckt.
Ersetzen Sie die verbrauchten Farbpatronen und lassen Sie sich das Farbfax
erneut zusenden.
(Tintenpatronen wechseln uu Seite 60)
Der linke oder rechte Rand des
Faxes ist abgeschnitten oder eine
Seite wird auf zwei Blätter
gedruckt.
Schalten Sie die automatische Verkleinerung ein.
(uuBenutzerhandbuch - Erweiterte Funktionen: Automatische Verkleinerung
beim Empfang)
Telefonleitung oder Anschlüsse
Problem
Mögliche Abhilfe
Wählen nicht möglich.
(Kein Wählton)
Vergewissern Sie sich, dass der Netzstecker angeschlossen ist und das Gerät
eingeschaltet ist.
Überprüfen Sie den Fax- und Telefonanschluss.
Ändern Sie die Ton-/Pulswahl-Einstellung. (uuInstallationsanleitung)
Heben Sie den Hörer des externen Telefons ab und warten Sie auf den Wählton.
Wenn Sie keinen Wählton hören, bitten Sie Ihre Telefongesellschaft, die Leitung
und/oder die Steckdose zu überprüfen.
Das Gerät nimmt keine Anrufe an.
Vergewissern Sie sich, dass am Gerät der richtige Empfangsmodus eingestellt ist.
(Empfangsmodus wählen uu Seite 33) Prüfen Sie, ob der Wählton zu hören ist.
Falls möglich, rufen Sie das Gerät von einem anderen Anschluss aus an und
prüfen Sie, ob es den Anruf annimmt. Wenn nicht, prüfen Sie den Anschluss der
Faxleitung. Wenn Sie Ihr Gerät anrufen und kein Klingeln zu hören ist, bitten Sie
die Telefongesellschaft, Leitung und Anschluss zu prüfen.
Faxempfang
Problem
Mögliche Abhilfe
Das Gerät empfängt keine Faxe.
Wenn das Gerät in einer Nebenstellenanlage oder in einer ISDN-Anlage
angeschlossen ist, müssen Sie die entsprechende Anschlussart einstellen.
(Anschlussart einstellen uu Seite 38)
B
87
Fax senden
Problem
Mögliche Abhilfe
Es kann kein Fax gesendet
werden.
Überprüfen Sie alle Anschlüsse. Achten Sie darauf, dass das Telefonkabel in der
Telefonsteckdose und an der LINE-Buchse des Gerätes eingesteckt ist.
Vergewissern Sie sich, dass die Taste FAX
leuchtet.
Bitten Sie den Empfänger sich zu vergewissern, dass in sein Gerät Papier
eingelegt ist.
Drucken Sie einen Sendebericht aus und sehen Sie darin nach, ob ein
Fehlerhinweis enthalten ist. (uuBenutzerhandbuch - Erweiterte Funktionen:
Berichte und Listen)
Der Sendebericht zeigt
„ÜBERTR:FEHLER“.
Wahrscheinlich traten Leitungsstörungen auf. Versuchen Sie, das Dokument
noch einmal zu senden. Wenn Sie ein PC-Fax senden und im Sendebericht
„ÜBERTR:FEHLER“ erscheint, ist vielleicht der Speicher voll. Schaffen Sie freien
Speicher, indem Sie den Speicherempfang ausschalten
(uuBenutzerhandbuch - Erweiterte Funktionen: Speicherempfang-Funktionen
ausschalten), Faxnachrichten aus dem Gerätesspeicher drucken
(uuBenutzerhandbuch - Erweiterte Funktionen: Gespeichertes Fax drucken)
oder einen zeitversetzten Sendeauftrag bzw. Faxabruf löschen. (Abbrechen einer
Faxübertragung uu Seite 31) (uuBenutzerhandbuch - Erweiterte Funktionen:
Anzeigen/Abbrechen anstehender Aufträge) Falls das Problem weiter besteht,
bitten Sie Ihre Telefongesellschaft, die Leitung zu überprüfen.
Wenn häufig Leitungsstörungen auftreten, sollten Sie die Geräte-Kompatibilität
auf Sicher(fürVoIP) einstellen.
(Leitungsstörungen / VoIP uu Seite 92)
Wenn das Gerät in einer Nebenstellenanlage oder in einer ISDN-Anlage
angeschlossen ist, müssen Sie die entsprechende Anschlussart einstellen.
(Anschlussart einstellen uu Seite 38)
Schlechte Übertragungsqualität.
Stellen Sie die Auflösung Fein oder S-Fein ein. Kopieren Sie ein Dokument, um
zu überprüfen, ob der Scanner richtig arbeitet. Ist die Qualität nicht gut, sollten Sie
den Scanner reinigen. (Vorlagenglas reinigen uu Seite 63)
Faxe kommen beim Empfänger mit
vertikalen schwarzen Streifen an.
Vertikale schwarze Streifen auf den gesendeten Faxen treten auf, wenn der
Glasstreifen verschmutzt ist. Reinigen Sie den Glasstreifen. (Vorlagenglas
reinigen uu Seite 63)
Ankommende Anrufe
Problem
Mögliche Abhilfe
Bei Telefonanrufen wird zum
Faxempfang umgeschaltet.
Wenn die Fax-Erkennung eingeschaltet ist, achtet das Gerät verstärkt auf
Faxsignale. Es kann vorkommen, dass es Stimmen oder Musik als Rufton eines
Faxgerätes interpretiert. Deaktivieren Sie dann das Gerät, indem Sie Stop/Exit
drücken. Vermeiden Sie dieses Problem, indem Sie die Fax-Erkennung
ausschalten.
(Fax-Erkennung uu Seite 36)
Faxanruf manuell vom Telefon zum
Gerät weiterleiten.
Wenn Sie den Anruf über ein externes Telefon angenommen haben, geben Sie
den Fernaktivierungs-Code am Telefon ein (die Standardeinstellung ist l 5 1).
Wenn Sie den Anruf über ein externes Telefon in der Nähe des Gerätes
angenommen haben, können Sie das Fax auch empfangen, indem Sie Start
drücken. Legen Sie den Hörer auf, sobald das Gerät den Anruf übernimmt.
88
Problemlösung
Ankommende Anrufe (Fortsetzung)
Problem
Mögliche Abhilfe
Andere Geräte und Dienste an
derselben Leitung.
Wenn an der Leitung, an der das Gerät angeschlossen ist, auch andere
Funktionen wie z. B. Anklopfen, Anklopfen/Anrufer-Kennung oder Alarmsysteme
ausgeführt werden, kann dies eventuell Probleme beim Senden und Empfangen
von Faxen verursachen.
Zum Beispiel: Wenn ein Fax empfangen oder gesendet wird, während an
derselben Telefonleitung ein anderer Dienst aktiv ist, kann durch dessen Signale
der Faxempfang vorübergehend unter- oder abgebrochen werden. Das Brother
ECM-Fehlerkorrekturverfahren behebt dieses Problem in den meisten Fällen. Es
tritt bei allen Telekommunikationsgeräten auf, die Informationen über eine Leitung
senden und empfangen, über die auch andere Dienste ausgeführt werden. Wenn
Sie geringfügige Unterbrechungen ganz vermeiden möchten, sollten Sie das
Gerät an eine separate Leitung ohne solche Dienste anschliessen.
Kopierprobleme
Problem
Mögliche Abhilfe
Es kann keine Kopie angefertigt
werden.
Vergewissern Sie sich, dass die Taste COPY
leuchtet.
Schlechte Kopierqualität bei
Verwendung des Vorlageneinzugs.
Verwenden Sie das Vorlagenglas. (Vorlagenglas verwenden uu Seite 27)
Vertikale schwarze Linien oder
Streifen auf den Kopien.
Vertikale schwarze Linien oder Streifen auf den Kopien treten auf, wenn der
Glasstreifen verschmutzt ist. Reinigen Sie den Glasstreifen. (Vorlagenglas
reinigen uu Seite 63)
Das Anpassen der Kopie an die
Seitengrösse funktioniert nicht
richtig.
Vergewissern Sie sich, dass die Vorlage nicht schief eingelegt ist.
Richten Sie das Dokument aus und versuchen Sie es erneut.
Scanprobleme
Problem
Mögliche Abhilfe
Beim Scannen wird ein TWAINoder WIA-Fehler angezeigt.
Vergewissern Sie sich, dass in Ihrem Scanprogramm der Brother TWAIN- oder
WIA-Treiber als primäre Quelle gewählt ist. Zum Beispiel: Klicken Sie in
PaperPort™12SE mit OCR auf Scaneinstellungen, Auswählen, um den Brother
TWAIN/WIA-Treiber zu wählen.
(Windows®)
Beim Scannen wird ein TWAINoder ICA-Fehler angezeigt.
(Macintosh)
Vergewissern Sie sich, dass der Brother TWAIN-Treiber als primäre Quelle
gewählt ist.
Im PageManager klicken Sie auf Datei, Quelle wählen und wählen den Brother
TWAIN-Treiber.
Benutzer von Mac OS X 10.6.x können Dokumente auch mit dem ICAScannertreiber scannen.
uuSoftware-Handbuch: Scannen eines Dokumentes mit dem ICA-Treiber
(Mac OS X 10.6.x)
Schlechte Scanqualität bei
Verwendung des Vorlageneinzugs.
Verwenden Sie das Vorlagenglas. (Vorlagenglas verwenden uu Seite 27)
Die Texterkennung funktioniert
nicht.
Erhöhen Sie die Scanner-Auflösung.
(Macintosh-Benutzer)
Der Presto! PageManager muss vor der Verwendung heruntergeladen und
installiert werden.
Weitere Informationen: Zugang zum Brother-Support (Macintosh) uu Seite 5.
89
B
Software-Probleme
Problem
Mögliche Abhilfe
Die Software kann nicht installiert
oder es kann nicht gedruckt
werden.
(Nur Windows®-Benutzer)
Starten Sie das Programm MFL-Pro Suite reparieren auf der CD-ROM. Dieses
Programm repariert die Software und installiert sie neu.
Eine Fehlermeldung, dass das
Gerät beschäftigt ist, erscheint.
Vergewissern Sie sich, dass das Gerät keine Fehlermeldung im Display anzeigt.
Bilder können mit FaceFilter Studio
nicht gedruckt werden.
Zur Verwendung des FaceFilter Studios müssen Sie die Anwendung FaceFilter
Studio von der mitgelieferten CD-ROM installieren. (uuInstallationsanleitung)
Bevor Sie das FaceFilter Studio zum ersten Mal starten, vergewissern Sie sich,
dass das Brother-Gerät eingeschaltet und an den Computer angeschlossen ist.
Sie können dann das FaceFilter Studio mit vollem Funktionsumfang nutzen.
PhotoCapture Center™-Probleme
Problem
Mögliche Abhilfe
Die WechseldatenträgerFunktionen arbeiten nicht richtig.
1
Nehmen Sie das Speichermedium (Speicherkarte oder USB-Stick) heraus
und setzen Sie es wieder ein.
2
Wenn Sie am PC unter Windows® den Befehl „Auswerfen“ verwendet haben,
müssen Sie zuerst die Speicherkarte oder den USB-Stick herausnehmen,
bevor Sie fortfahren.
3
Wenn bei Verwendung des Befehls „Auswerfen“ eine Fehlermeldung
erscheint, bedeutet dies, dass auf das Speichermedium zugegriffen wird.
Warten Sie ein wenig und versuchen Sie es dann noch einmal.
4
Wenn all dies nicht hilft, schalten Sie den PC und Ihr Gerät aus und wieder ein.
Über das Desktop-Symbol kann
nicht auf das Speichermedium
zugegriffen werden.
Vergewissern Sie sich, dass Sie die Speicherkarte oder den USB-Stick (USBFlash-Speicher) richtig eingesetzt haben.
Ein Teil des Fotos wird nicht
ausgedruckt.
Vergewissern Sie sich, dass der randlose Druck und das Anpassen der Grösse
ausgeschaltet sind. (uuBenutzerhandbuch - Erweiterte Funktionen: Randlos
drucken und Anpassen)
Netzwerkprobleme
Problem
Mögliche Abhilfe
Es kann nicht über das Netzwerk
gedruckt werden.
Vergewissern Sie sich, dass das Gerät eingeschaltet, online und im
Bereitschaftsmodus ist. Drucken Sie einen Netzwerk-Konfigurationsbericht aus
(uuBenutzerhandbuch - Erweiterte Funktionen: Berichte und Listen) und
überprüfen Sie in dieser Liste die ausgedruckten aktuellen
Netzwerkeinstellungen. Schliessen Sie das Netzwerkkabel erneut am Hub an, um
sicherzustellen, dass die Verkabelung und die Netzwerkverbindungen richtig
hergestellt sind. Versuchen Sie, wenn möglich, das Gerät an einem anderen
Anschluss des Hubs mit einem anderen Kabel anzuschliessen. Wenn die
Verbindungen korrekt sind, erscheint für zwei Sekunden LAN aktiv im Display.
Wenn Sie eine Drahtlosverbindung nutzen oder Netzwerkprobleme haben
uuNetzwerkhandbuch: Problemlösung
90
Problemlösung
Netzwerkprobleme (Fortsetzung)
Problem
Mögliche Abhilfe
Es kann nicht über das Netzwerk
gescannt werden.
Eine Sicherheits-/Firewall-Software von Drittfirmen muss so konfiguriert sein,
dass das Scannen im Netzwerk erlaubt ist. Um den Port 54925 für das Scannen
im Netzwerk hinzuzufügen, geben Sie die folgenden Informationen ein:
Im Feld Name: Geben Sie eine beliebige Beschreibung ein, zum Beispiel „Brother
NetScan“.
Im Feld Portnummer: Geben Sie „54925“ ein.
Im Feld Protokoll: Vergewissern Sie sich, dass „UDP“ gewählt ist.
Lesen Sie die Bedienungsanleitung, die mit der Sicherheits-/Firewall-Software der
Drittfirma geliefert wurde, oder wenden Sie sich an den Hersteller dieser Software.
(Nur Macintosh-Benutzer)
Wählen Sie das Gerät erneut mit dem DeviceSelector oder im Modell-Listenfeld
des ControlCenter2 aus. Den DeviceSelector finden Sie unter
Macintosh HD/Library/Printers/Brother/Utilities/DeviceSelector.
Der PC-Faxempfang über das
Netzwerk funktioniert nicht.
(Nur Windows®-Benutzer)
Eine Sicherheits-/Firewall-Software von Drittfirmen muss so konfiguriert sein,
dass PC-Faxempfang erlaubt ist. Um den Port 54926 für den PC-Faxempfang im
Netzwerk hinzuzufügen, geben Sie die folgenden Informationen ein:
Im Feld Name: Geben Sie eine beliebige Beschreibung ein, zum Beispiel „Brother
PC-Faxempfang“.
Im Feld Portnummer: Geben Sie „54926“ ein.
Im Feld Protokoll: Vergewissern Sie sich, dass „UDP“ gewählt ist.
Lesen Sie die Bedienungsanleitung, die mit der Sicherheits-/Firewall-Software der
Drittfirma geliefert wurde, oder wenden Sie sich an den Hersteller dieser Software.
Die Brother-Software kann nicht
installiert werden.
(Windows®-Benutzer)
Erlauben Sie folgenden Programmen den Zugriff auf das Netzwerk, wenn
während der Installation der MFL-Pro Suite eine Warnmeldung Ihrer
Sicherheitssoftware angezeigt wird.
(Macintosh-Benutzer)
Wenn Sie eine Firewall-Funktion einer Anti-Spyware- oder AntivirenSicherheitssoftware verwenden, deaktivieren Sie diese vorübergehend und
installieren Sie die Brother-Software.
Es kann keine Verbindung zum
Wireless-Netzwerk hergestellt
werden.
Untersuchen Sie das Problem mit Hilfe vom WLAN-Bericht.
Drücken Sie Menü und dann s oder t, bis Ausdrucke angezeigt wird. Drücken
Sie Ausdrucke. Drücken Sie s oder t, bis WLAN-Bericht angezeigt wird, und
drücken Sie dann WLAN-Bericht.
(uuNetzwerkhandbuch)
Zurücksetzen der
Netzwerkeinstellungen.
Drücken Sie Menü und dann s oder t, bis Netzwerk angezeigt wird. Drücken
Sie Netzwerk. Drücken Sie s oder t, bis Netzwerk-Reset angezeigt wird,
und drücken Sie dann Netzwerk-Reset.
(uuNetzwerkhandbuch)
Probleme beim Eingeben von Daten
Problem
Mögliche Abhilfe
Nummern oder Zeichen können
nicht über die Zifferntasten
eingegeben werden.
Nehmen Sie die Eingabe über die Touchscreen-Schaltflächen vor.
91
B
Wählton-Erkennung
Werkseitig ist Ihr Gerät so eingestellt, dass es
beim automatischen Senden eines Faxes
eine festgelegte Zeit wartet, bevor es die
Nummer wählt. Wenn Sie diese Einstellung
auf Erkennung ändern, beginnt das Gerät
zu wählen, sobald es einen Wählton erkennt.
Diese Einstellung kann etwas Zeit sparen,
wenn Sie ein Fax an viele Empfänger
senden. Wenn Sie die Einstellung geändert
haben und anschliessend öfter Probleme
beim Wählen auftreten, sollten Sie wieder die
Einstellung Keine Erkennung verwenden.
a
b
Drücken Sie Menü.
Drücken Sie s oder t, um
Inbetriebnahme anzuzeigen.
c
d
Drücken Sie Inbetriebnahme.
e
f
Drücken Sie Wählton.
g
Drücken Sie Stop/Exit.
B
Leitungsstörungen / VoIP
Wenn aufgrund schlechter Leitungsqualität
öfter Probleme beim Senden oder
Empfangen von Faxen auftreten, können Sie
die Kompatibilitätseinstellung ändern, um die
Übertragungsgeschwindigkeit des Modems
zu verringern und damit Fehler zu reduzieren.
a
b
Drücken Sie Menü.
c
d
Drücken Sie Inbetriebnahme.
e
f
Drücken Sie Kompatibilität.
Drücken Sie s oder t, um
Inbetriebnahme anzuzeigen.
Drücken Sie s oder t, um
Kompatibilität anzuzeigen.
Drücken Sie Schnell, Normal oder
Sicher(fürVoIP).
 Sicher(fürVoIP) reduziert die
Modemgeschwindigkeit auf
9.600 bps und schaltet den Empfang
von Farbfaxen und die ECMFehlerkorrektur aus, ausser zum
Senden von Farbfaxen. Sie werden
diese Einstellung nur benötigen,
wenn häufig
Telefonleitungsstörungen auftreten.
Drücken Sie s oder t, um Wählton
anzuzeigen.
Drücken Sie Erkennung oder
Keine Erkennung.
Um die Kompatibilität mit den
meisten VoIP-Diensten zu
verbessern, empfiehlt Brother, als
Kompatibilitätseinstellung
Sicher(fürVoIP) zu wählen.
 Normal stellt die
Modemgeschwindigkeit auf
14.400 bps ein.
 Schnell erhöht die
Modemgeschwindigkeit auf
33.600 bps. (Werkseitige
Einstellung)
g
Drücken Sie Stop/Exit.
Hinweis
VoIP (Voice over IP) ist ein Telefonsystem,
das eine Internetverbindung an Stelle einer
konventionellen Telefonleitung verwendet.
92
B
Problemlösung
Geräteinformationen
Seriennummer anzeigen
 Verlauf
B
(Anruferliste und gewählte Nummern)
 Gespeicherte Faxe
B
Sie können sich die Seriennummer Ihres
Gerätes wie folgt im Display anzeigen lassen:
a
b
Drücken Sie Menü.
c
d
e
Drücken Sie Geräte-Info.
Hinweis
Ziehen Sie das Datenkabel ab, bevor Sie
Netzwerk oder Alle Einstell.
wählen.
Drücken Sie Serien-Nr.
Drücken Sie Stop/Exit.
Die folgenden Reset-Funktionen stehen zum
Zurücksetzen von Einstellungen zur
Verfügung:
1 Netzwerk
Sie können den MFC/DCP-Server auf die
werkseitigen Einstellungen zurücksetzen
(zum Beispiel das Kennwort und die IPAdresse).
2 Kurzwahl&FAX
Kurzwahl&FAX setzt die folgenden
Einstellungen zurück:
 Kurzwahl
Sie können alle Einstellungen auf die
werkseitigen Einstellungen zurücksetzen.
Brother empfiehlt dringend, diese ResetFunktion auszuführen, bevor das Gerät
veräussert oder entsorgt wird.
Drücken Sie s oder t, um
Geräte-Info anzuzeigen.
Reset-Funktionen
3 Alle Einstell.
B
Einstellungen des Gerätes
zurücksetzen
a
b
Drücken Sie Menü.
c
d
Drücken Sie Inbetriebnahme.
e
f
Drücken Sie Zurücksetzen.
(Kurzwahl und Rundsende-Gruppen)
 Programmierte Faxaufträge
(Passiver Faxabruf, Zeitversetztes
Senden und Zeitversetzte
Stapelübertragung)
 Absenderkennung
(Name und Nummer)
 Fernabfrage-Funktionen
B
Drücken Sie s oder t, um
Inbetriebnahme anzuzeigen.
Drücken Sie s oder t, um
Zurücksetzen anzuzeigen.
Drücken Sie s oder t, um die Optionen
für das Zurücksetzen Netzwerk,
Kurzwahl&FAX oder
Alle Einstell. anzuzeigen.
g
Drücken Sie auf die Option, die Sie
zurücksetzen möchten.
h
i
Drücken Sie zur Bestätigung Ja.
Drücken Sie Ja 2 Sekunden lang, um
das Gerät neu zu starten.
(Fax-Weiterleitung)
 Berichteinstellungen
(Sendebericht,
Rufnummernverzeichnis und Journal)
93
B
C
Menü und Funktionen
Benutzerfreundliche
Bedienung
Die Funktionen des Gerätes werden mit den
Menüschaltflächen auf dem Touchscreen in
einem übersichtlichen und leicht zu
bedienenden Displaymenü eingestellt. Die
benutzerfreundliche Bedienerführung hilft
Ihnen, alle Vorteile der Menüfunktionen Ihres
Gerätes optimal zu nutzen.
Das Display zeigt Ihnen jeweils Schritt für
Schritt an, was zu tun ist. Sie müssen nur den
Anweisungen im Display zur Auswahl von
Menüs und Einstellungen folgen.
94
C
C
Menü und Funktionen
Funktionstabelle
C
Die Funktionstabelle zeigt die verfügbaren Menüs und Funktionseinstellungen. Die werkseitigen
Einstellungen sind fettgedruckt und mit einem Sternchen markiert.
Menü
C
Ebene 1
Ebene 2
Ebene 3
Optionen
Beschreibung
Seite
Favoriteneinstell.
Kopie
—
Qualität
Zum schnellen und
einfachen Abrufen und
Anwenden zuvor
registrierter bevorzugter
Einstellungen.
9
Druckmedium
Papierformat
Vergr./Verkl.
Dichte
Normal/Sortiert
Seitenlayout
Duplex-Kopie
Erweiterte
Einst.
Fax
—
Adresse
Faxauflösung
Kontrast
Stapelübertrag
Direktversand
Übersee-Modus
Vorlglas Scangr.
Scannen
Scannen: Medium
Qualität
Dateityp
Dateiname
Scan to SMB
(Profilname)
Scannen: FTP
Benutzerhandbuch - Erweiterte Funktionen
Die werkseitigen Einstellungen sind fettgedruckt und mit einem Sternchen markiert.
C
95
Ebene 1
Ebene 2
Ebene 3
Optionen
Beschreibung
Seite
Geräteeinstell
Tinte
Testdruck
Druckqualität
Zur Überprüfung der
Druckqualität und der
vertikalen Ausrichtung.
64
Zum Reinigen des
Druckkopfes.
64
Ausrichtung
Reinigen
Schwarz
Farbe
Alle
Umschaltzeit
Tintenvorrat
—
Zeigt den Tintenvorrat an.
—
Aus
Legt fest, nach welcher
Zeit das Gerät wieder
zum Faxbetrieb
umschaltet, und nach
welcher Zeit es bei
Verwendung der
Benutzersperre von
einem Benutzer mit
eingeschränkten
Nutzungsrechten in den
Modus für allgemeine
Benutzer umschaltet.
0Sek.
30Sek.
1Min
2Min.*
5Min.
Druckmedium
—
Normal*
Inkjet
Brother BP71
Brother BP61
Zum Einstellen des
Druckmediums
entsprechend dem in die
Papierkassette
eingelegten Papier.
21
Zum Einstellen des
Papierformats
entsprechend dem in die
Papierkassette
eingelegten Papier.
21
Anderes Glanzp.
Folie
Papierformat
—
A4*
A5
A3
10x15cm
Letter
Legal
Ledger
Benutzerhandbuch - Erweiterte Funktionen
Die werkseitigen Einstellungen sind fettgedruckt und mit einem Sternchen markiert.
96
Menü und Funktionen
Ebene 1
Ebene 2
Ebene 3
Optionen
Beschreibung
Seite
Geräteeinstell
Lautstärke
Klingeln
Aus
Zum Einstellen der
Klingellautstärke.
12
Zum Einstellen der
Signalton-Lautstärke.
12
Zum Einstellen der
Lautsprecher-Lautstärke.
13
(Fortsetzung)
Leise
Normal*
Laut
Signalton
Aus
Leise*
Normal
Laut
Lautsprech
Aus
Leise
Normal*
Laut
Zeitumstellung
—
Ein*
Aus
LCD-Einstell.
Stellen Sie den Kontrast
des Displays ein.
LCD-Kontrast
Beleuchtung
Hell*
Normal
Dunkel
Dimmer
Aus
10Sek.
20Sek.
30Sek.*
Energiesparen
—
Zum automatischen
Wechsel zwischen
Sommer- und Winterzeit.
1Min
2Min.
3Min.
5Min.*
10Min.
Sie können die Helligkeit
der
Hintergrundbeleuchtung
ändern.
13
Sie können einstellen, wie
lange nach dem letzten
Tastendruck der
Hintergrund des Displays
noch leuchten soll.
Sie können wählen, wie
lange nach der letzten
Verwendung des Gerätes
automatisch zum
Energiesparmodus
umgeschaltet werden
soll.
C
30Min.
60Min.
A3 - Breitbahn
—
Ein*
Aus
Einstellung für A3Breitbahn-Papier.
22
Benutzerhandbuch - Erweiterte Funktionen
Die werkseitigen Einstellungen sind fettgedruckt und mit einem Sternchen markiert.
97
Ebene 1
Ebene 2
Ebene 3
Optionen
Beschreibung
Geräteeinstell
Benutzersperre
Kennwort einst.
—
Sperre AusiEin
—
Benutzer anleg.
—
Es ist möglich, die
Gerätefunktionen für bis
zu 10 festgelegte
Benutzer einzuschränken
bzw. für alle anderen,
nicht-autorisierten
Benutzer nur bestimmte
Funktionen
freizuschalten.
Klingelanzahl
2*
(Fortsetzung)
Fax
Empfangseinst.
3
4
Seite
Anzahl Klingelzeichen,
nach der ein Anruf im
Fax- oder Fax/Tel-Modus
angenommen wird.
35
Länge des schnellen
Doppelklingelns im
Fax/Tel-Modus.
35
Faxe werden automatisch
empfangen, wenn Sie
einen Anruf angenommen
haben und den Faxton
hören.
36
Es können alle Anrufe
über ein externes Telefon
angenommen und das
Gerät durch Eingabe der
Codes aktiviert bzw.
deaktiviert werden. Sie
können diese Codes auch
ändern.
42
5
6
7
8
9
10
F/T Rufzeit
20Sek.
30Sek.*
40Sek.
70Sek.
Fax-Erkennung
Ein*
Aus
Fernakt.-Codes
Ein*
(l51, #51)
Aus
Auto Verkl.
Ein*
Aus
Zum Verkleinern
empfangener Faxe, um
sie an das Papierformat
anzupassen.
Benutzerhandbuch - Erweiterte Funktionen
Die werkseitigen Einstellungen sind fettgedruckt und mit einem Sternchen markiert.
98
Menü und Funktionen
Ebene 1
Ebene 2
Ebene 3
Optionen
Beschreibung
Fax
Empfangseinst.
Speicherempf.
Aus*
(Fortsetzung)
(Fortsetzung)
Zum Einschalten der FaxWeiterleitung oder der
Faxspeicherung (zur
Fernabfrage) oder des
PC-Faxempfangs (zur
Weiterleitung der Faxe an
den PC).
Fax
weiterleiten
Fax speichern
PC Faxempfang
Seite
Wenn die FaxWeiterleitung oder der
PC-Faxempfang gewählt
wird, kann auch der
Kontrolldruck als
Sicherheitsfunktion
eingeschaltet werden.
Kurzwahl
einstell.
Kurzwahl
speichern
Nummer
hinzufügen
Nummer aus
Verlauf
hinzufügen
Berichte
Zum Speichern von
Kurzwahlnummern, die
es ermöglichen, durch
Drücken weniger
Schaltflächen im Display
(und Start) zu wählen.
Rundsende-Gr.
—
Sie können Gruppen von
Rufnummern zum
Rundsenden speichern.
Ändern
—
Sie können
Kurzwahlnummern
ändern.
Löschen
—
Sie können
Kurzwahlnummern
löschen.
Sendebericht
Ein
Wählen Sie die
Ersteinrichtung für
automatischen
Sendebericht.
Ein+Dok
Aus*
46
48
32
Aus+Dok
Journal
Aus
Nach 50 Faxen*
Intervall:6 Std
Intervall:12 Std
Intervall:24 Std
Intervall:2 Tage
Intervall:7 Tage
Intervall für den
automatischen
Journalausdruck.
Wenn Sie eine andere
Option als Aus und
Nach 50 Faxen
gewählt haben, können
Sie die Zeit für die
gewählte Option
einstellen.
Wenn Sie
Intervall:7 Tage
gewählt haben, können
Sie den Wochentag
einstellen.
C
Benutzerhandbuch - Erweiterte Funktionen
Die werkseitigen Einstellungen sind fettgedruckt und mit einem Sternchen markiert.
99
Ebene 1
Ebene 2
Ebene 3
Optionen
Beschreibung
Fax
Fax drucken
—
—
Zum Ausdrucken
empfangener und
gespeicherter Faxe.
Zugangscode
—
---
Zum Festlegen des
Zugangscodes für die
Fernabfrage.
Anst. Aufträge
—
—
Zum Anzeigen und
Abbrechen noch
anstehender Aufträge.
Extras
Anrufer-Kenn.
Ein*
Zum Anzeigen oder
Drucken einer Liste der
letzten 30 gespeicherten
Anrufer-Kennungen.
(Fortsetzung)
Aus
Benutzerhandbuch - Erweiterte Funktionen
Die werkseitigen Einstellungen sind fettgedruckt und mit einem Sternchen markiert.
100
Seite
37
Menü und Funktionen
Netzwerk-Menü
C
Ebene 1
Ebene 2
Ebene 3
Ebene 4
Optionen
Netzwerk
LAN (Kabel)
TCP/IP
Boot-Methode Auto*
Fest
Beschreibung
Seite
Zur Auswahl der
BOOT-Methode.
RARP
BOOTP
DHCP
IP-Adresse
[000-255].
[000-255].
Geben Sie die IPAdresse ein.
[000-255].
[000-255]
Subnet-Mask
[000-255].
[000-255].
Geben Sie die
Subnetzmaske
ein.
[000-255].
[000-255]
Gateway
[000-255].
[000-255].
Geben Sie die
Gateway-Adresse
ein.
[000-255].
[000-255]
Knotenname
BRNXXXXXXXXXXXX Geben Sie den
Knotennamen ein.
WINS-Konfig. Auto*
Fest
Zur Auswahl des
WINSKonfigurationsmodus.
WINS-Server
(Primär)
Zur Angabe der
000.000.000.000 IP-Adresse für den
primären und
(Sekundär)
sekundären
000.000.000.000
WINS-Server.
DNS-Server
(Primär)
Zur Angabe der
000.000.000.000 IP-Adresse für den
primären und
(Sekundär)
sekundären DNS000.000.000.000
Server.
APIPA
Ein*
Aus
Weist automatisch
eine IP-Adresse
aus einem
bestimmten
Adressbereich zu.
C
Netzwerkhandbuch
Die werkseitigen Einstellungen sind fettgedruckt und mit einem Sternchen markiert.
101
Ebene 1
Ebene 2
Ebene 3
Ebene 4
Optionen
Beschreibung
Netzwerk
LAN (Kabel)
TCP/IP
IPv6
Ein
(Fortsetzung)
(Fortsetzung)
(Fortsetzung)
Aktiviert oder
deaktiviert das
IPv6-Protokoll.
Wenn Sie das
IPv6-Protokoll
verwenden
möchten, finden
Sie weitere
Informationen auf
http://solutions.
brother.com/.
Ethernet
Aus*
—
Auto*
100B-FD
Zur Auswahl des
Ethernet-LinkModus.
100B-HD
10B-FD
10B-HD
WLAN
MAC-Adresse
—
—
TCP/IP
Boot-Methode Auto*
Fest
Die MAC-Adresse
des Gerätes wird
angezeigt.
Zur Auswahl der
BOOT-Methode.
RARP
BOOTP
DHCP
IP-Adresse
[000-255].
[000-255].
Geben Sie die IPAdresse ein.
[000-255].
[000-255]
Subnet-Mask
[000-255].
[000-255].
Geben Sie die
Subnetzmaske
ein.
[000-255].
[000-255]
Gateway
[000-255].
[000-255].
Geben Sie die
Gateway-Adresse
ein.
[000-255].
[000-255]
Knotenname
BRWXXXXXXXXXXXX Geben Sie den
Knotennamen ein.
WINS-Konfig. Auto*
Fest
Zur Auswahl des
WINSKonfigurationsmodus.
Netzwerkhandbuch
Die werkseitigen Einstellungen sind fettgedruckt und mit einem Sternchen markiert.
102
Seite
Menü und Funktionen
Ebene 1
Ebene 2
Ebene 3
Ebene 4
Optionen
Netzwerk
WLAN
TCP/IP
WINS-Server
(Fortsetzung)
(Fortsetzung)
(Fortsetzung)
(Primär)
Zur Angabe der
000.000.000.000 IP-Adresse für den
primären und
(Sekundär)
sekundären
000.000.000.000
WINS-Server.
DNS-Server
Zur Angabe der
(Primär)
000.000.000.000 IP-Adresse für den
primären und
(Sekundär)
sekundären DNS000.000.000.000
Server.
APIPA
Ein*
Aus
IPv6
Ein
Aus*
Beschreibung
Weist automatisch
eine IP-Adresse
aus einem
bestimmten
Adressbereich zu.
Aktiviert oder
deaktiviert das
IPv6-Protokoll für
das WLANNetzwerk.
Wenn Sie das
IPv6-Protokoll
verwenden
möchten, finden
Sie weitere
Informationen auf
http://solutions.
brother.com/.
Setup-Assist. —
—
Sie können Ihren
MFC/DCP-Server
für ein WirelessNetzwerk manuell
konfigurieren.
—
—
Zur einfachen
Konfiguration der
WirelessNetzwerkeinstellungen
per Tastendruck.
WPS + PIN-Code —
—
Sie können die
WirelessNetzwerkeinstellungen
einfach über WPS mit
PIN-Code
konfigurieren.
WPS/AOSS
Seite
C
Netzwerkhandbuch
Die werkseitigen Einstellungen sind fettgedruckt und mit einem Sternchen markiert.
103
Ebene 1
Ebene 2
Ebene 3
Ebene 4
Optionen
Beschreibung
Netzwerk
WLAN
WLAN-Status
Status
—
(Fortsetzung)
(Fortsetzung)
Zeigt den aktuellen
Status der WirelessNetzwerkverbindung
an.
Signal
—
Zeigt die aktuelle
Signalstärke der
WirelessNetzwerkverbindung
an.
SSID
—
Zeigt die aktuelle
SSID an.
Komm.-Modus
—
Zeigt den aktuellen
Kommunikationsmodus
an.
—
—
Die MAC-Adresse
des Gerätes wird
angezeigt.
E-Mail-Adresse —
—
Geben Sie die
E-Mail-Adresse
an. (Bis zu
60 Zeichen)
Servereinst. SMTP-Server
Name
(bis zu 30
Zeichen)
Geben Sie die
Adresse des
SMTP-Servers
ein.
MAC-Adresse
E-Mail/IFax
(Steht nach dem
Herunterladen
von IFAX zur
Verfügung)
IP-Adresse
[000-255].
[000-255].
[000-255].
[000-255]
SMTP-Port
[00001-65535]
Geben Sie die
SMTPPortnummer ein.
Auswahl der
Sicherheitsmethoden
SMTP-Auth
für die E-MailPOP vor SMTP Benachrichtigung.
Auth. für SMTP Keine*
POP3-Server
Name
(bis zu 30
Zeichen)
IP-Adresse
[000-255].
[000-255].
[000-255].
[000-255]
POP3-Port
[00001-65535]
Geben Sie die
Adresse des
POP3-Servers
ein.
Geben Sie die
POP3Portnummer ein.
Netzwerkhandbuch
Die werkseitigen Einstellungen sind fettgedruckt und mit einem Sternchen markiert.
104
Seite
Menü und Funktionen
Ebene 1
Ebene 2
Ebene 3
Ebene 4
Optionen
Netzwerk
E-Mail/IFax
Servereinst. Postfach-Name —
(Fortsetzung)
(Steht nach dem (Fortsetzung)
Herunterladen
von IFAX zur
Verfügung)
Beschreibung
Seite
Geben Sie den
Namen des
Postfachs ein. (Bis
zu 60 Zeichen)
(Fortsetzung)
Postfach-Kennw —
Geben Sie das
Passwort für die
Anmeldung am
POP3-Server ein.
(Bis zu
32 Zeichen)
APOP
Aktiviert oder
deaktiviert APOP.
Ein
Aus*
Mail
(Empfang)
Auto-Abruf
Ein*
Aus
Abrufintervall 1Min
3Min.
(Verfügbar,
wenn
5Min.
Auto-Abruf
10Min.*
auf Ein gestellt
30Min.
ist.)
60Min.
Mail-Kopf
Stellt den
Zeitraum ein, in
dem der POP3Server auf neue
Nachrichten
überprüft wird.
Legt fest, welche
Betreff+Von+An Angaben aus der
E-Mail-Kopfzeile
Nichts*
(Header)
ausgedruckt
werden.
Alles
Falsche Mail Ein*
Aus
Bestätigung
Überprüft
automatisch, ob
auf dem POP3Server neue
Nachrichten
eingegangen sind.
Ein
MDN
Aus*
Löscht falsche
Mails automatisch.
Stellt den
Empfang von
E-Mails mit
Bestätigung ein.
Netzwerkhandbuch
Die werkseitigen Einstellungen sind fettgedruckt und mit einem Sternchen markiert.
C
105
Ebene 1
Ebene 2
Ebene 3
Ebene 4
Netzwerk
E-Mail/IFax
Mail (Senden) Betreff
(Fortsetzung)
(Steht nach dem
Herunterladen
von IFAX zur
Verfügung)
Optionen
Beschreibung
—
Zeigt die
Betreffzeile an, die
zu den per
Internet-Fax
gesendeten Daten
hinzugefügt
werden kann.
Ein
Legt eine
Obergrenze für die
maximale Grösse
von per E-Mail
verschickten
Dokumenten fest.
(Fortsetzung)
Max. Grösse
Aus*
Bestätigung
Ein
Aus*
Kettenrundsend Kettenrundsend Ein
Aus*
—
Netzwerk I/F —
Registriert einen
Domain-Namen.
K-Sendebericht Ein
Ausdrucken des
Rundsendeberichts.
UTCXXX:XX
—
LAN (Kabel)* —
WLAN
Netzwerk-Reset —
Leitet ein
Dokument über
das Internet an ein
anderes Faxgerät
weiter.
Vertr. Domänen —
Aus*
Zeitzone
Stellt das
Versenden von
E-Mails mit
Bestätigung ein.
—
—
Einstellen Ihrer
lokalen Zeitzone.
Sie können die Art der
Netzwerkverbindung
wählen.
Setzt alle
Netzwerkeinstellungen
auf die werkseitigen
Einstellungen zurück.
Netzwerkhandbuch
Die werkseitigen Einstellungen sind fettgedruckt und mit einem Sternchen markiert.
106
Seite
Menü und Funktionen
Menü (Fortsetzung)
C
Ebene 1
Ebene 2
Ebene 3
Optionen
Beschreibung
Ausdrucke
Sendebericht
—
—
Rufnummern
—
Alphabet.
sortiert
Zum Ausdrucken der
entsprechenden Berichte
und Listen.
Seite
Numerisch
sortiert
Journal
—
—
Geräteeinstell
—
—
Netzwerk-Konf.
—
—
WLAN-Bericht
—
—
Anruferliste
—
—
Geräte-Info
Serien-Nr.
—
—
Zeigt die Seriennummer
des Gerätes an.
93
Inbetriebnahme
Empfangsmodus
—
Nur Fax*
Wählen Sie hier den
gewünschten
Empfangsmodus.
33
Fax/Tel
TAD:Anrufbeantw.
Manuell
Datum/Uhrzeit
—
—
Zum Einstellen von
Datum und Uhrzeit für
Displayanzeige und
Kopfzeilen von
gesendeten
Faxdokumenten.
Abs.-Kennung
—
Fax:
Zum Speichern der
Absenderkennung
(Name, Fax-Nr.), die auf
jede Seite der
gesendeten Faxe
gedruckt wird.
Name:
Ton-/Pulswahl
—
Tonwahl*
Pulswahl
Wählton
—
Erkennung
Keine Erkennung*
Anschlussart
—
Normal*
Nebenstelle
Zum Einstellen des
Wahlverfahrens.
Schaltet die WähltonErkennung ein oder aus.
92
Stellen Sie hier ein, wie
das Gerät angeschlossen
ist.
38
Zum Beheben von
Übertragungsproblemen
durch Anpassung der
Übertragungsgeschwindigkeit
des Modems.
92
C
ISDN
Kompatibilität
—
Schnell*
Normal
Sicher(fürVoIP)
Benutzerhandbuch - Erweiterte Funktionen
Installationsanleitung
Die werkseitigen Einstellungen sind fettgedruckt und mit einem Sternchen markiert.
107
Ebene 1
Ebene 2
Ebene 3
Optionen
Beschreibung
Seite
Inbetriebnahme
Zurücksetzen
Netzwerk
—
Setzt den MFC/DCPServer (d. h.
Einstellungen wie
Kennwort und IPAdresse) auf die
werkseitigen
Einstellungen zurück.
93
Kurzwahl&FAX
—
Löscht alle gespeicherten
Kurzwahlnummern und
Faxe und setzt die
Einstellungen für
Absenderkennung, das
Rufnummernverzeichnis,
Sendebericht und das
Journal auf die
werkseitigen
Standardeinstellungen
zurück.
Alle Einstell.
—
Setzt alle
Geräteeinstellungen auf
die Werkseinstellungen
zurück.
—
Deutsch*
Sie können die Sprache
für Meldungen im Display
ändern.
(Fortsetzung)
Displaysprache
Französisch
Englisch
Benutzerhandbuch - Erweiterte Funktionen
Installationsanleitung
Die werkseitigen Einstellungen sind fettgedruckt und mit einem Sternchen markiert.
108
Menü und Funktionen
FAX (
)
C
Ebene 1
Ebene 2
Verlauf
Gewählt
Ebene 3
Optionen
Beschreibung
Seite
Fax senden
—
Kurzwahl hinzuf
Sie können eine Nummer
aus der Liste der
gewählten Nummern
auswählen, um
anschliessend ein Fax an
sie zu senden, sie als
Kurzwahl zu speichern
oder sie zu löschen.
45
Mehr
Sie können eine Nummer
aus der Anruferliste
auswählen, um diese
anzurufen, ein Fax zu
senden, sie als Kurzwahl
zu speichern oder um die
Nummer zu löschen.
45
Löschen
Eingehend
Fax senden
—
Mehr
Kurzwahl hinzuf
Löschen
Kurzwahl
—
Fax senden
—
Sie können Rufnummern
durch wenige
Tastendrucke (und Start)
anwählen.
44
Mehr
Kurzwahl
speichern
Zum Speichern von
Kurzwahlnummern, die
es ermöglichen, durch
Drücken weniger
Schaltflächen im
Touchscreen (und Start)
zu wählen.
46
Rundsende-Gr.
Sie können Gruppen von
Rufnummern zum
Rundsenden speichern.
Ändern
Sie können
Kurzwahlnummern
ändern.
Löschen
Sie können
Kurzwahlnummern
löschen.
Mono Start
—
—
—
Zum Senden eines
Schwarzweiss-Faxes.
Colour Start
—
—
—
Zum Senden eines
Farbfaxes.
Optionen
Faxauflösung
—
Standard*
Zur Auswahl der
Auflösung für zu
sendende Dokumente.
Fein
S-Fein
48
29
C
Foto
Kontrast
—
Auto*
Hell
Zum Senden von
besonders hellen oder
dunklen Vorlagen.
Dunkel
Benutzerhandbuch - Erweiterte Funktionen
Die werkseitigen Einstellungen sind fettgedruckt und mit einem Sternchen markiert.
109
Ebene 1
Ebene 2
Ebene 3
Optionen
Beschreibung
Optionen
Rundsenden
Nummer aus
Kurzwahl hinzu
—
Zum Rundsenden eines
Faxes an mehrere
Empfänger.
Zeitwahl
—
Ein
Zum Senden eines
Dokumentes zu einem
späteren Zeitpunkt
(Einstellung im 24Stunden-Format).
(Fortsetzung)
Aus*
Stapelübertrag
—
Ein
Aus*
Direktversand
—
Ein
Aus*
Passiver Abruf
—
Standard
Geschützt
Aus*
Aktiver Abruf
—
Standard
Geschützt
Seite
Sendet alle zeitversetzten
Faxe, die zur selben Zeit
und zur selben
Faxnummer gesendet
werden sollen, in einer
Übertragung.
Sie können ein Fax
senden, ohne es zuvor zu
speichern.
Zum Vorbereiten eines
Dokumentes für den
Abruf durch ein anderes
Gerät.
Zum Abrufen eines
Dokumentes von einem
anderen Faxgerät.
Zeitwahl
Aus*
Übersee-Modus
—
Ein
Aus*
Vorlglas
Scangr.
—
Verlauf
Gewählt
Letter
A4*
Fax senden
Mehr
(Kurzwahl
hinzuf/Löschen)
Eingehend
Fax senden
Mehr
(Kurzwahl
hinzuf/Löschen)
Schalten Sie diese
Funktion ein, falls
Probleme bei ÜberseeÜbertragungen auftreten.
Einstellen der
Scangrösse des
Vorlagenglases für Faxe.
31
Sie können eine Nummer
aus der Liste der
gewählten Nummern
auswählen, um
anschliessend ein Fax an
sie zu senden, sie als
Kurzwahl zu speichern
oder sie zu löschen.
45
Sie können eine Nummer
aus der Anruferliste
auswählen, um diese
anzurufen, ein Fax zu
senden, sie als Kurzwahl
zu speichern oder um die
Nummer zu löschen.
45
Benutzerhandbuch - Erweiterte Funktionen
Die werkseitigen Einstellungen sind fettgedruckt und mit einem Sternchen markiert.
110
Menü und Funktionen
Ebene 1
Ebene 2
Ebene 3
Optionen
Beschreibung
Seite
Optionen
Kurzwahl
Fax senden
—
Sie können Rufnummern
durch wenige
Tastendrucke (und Start)
anwählen.
44
Mehr
Kurzwahl
speichern
Zum Speichern von
Kurzwahlnummern, die
es ermöglichen, durch
Drücken weniger
Schaltflächen im
Touchscreen (und Start)
zu wählen.
46
Rundsende-Gr.
Sie können Gruppen von
Rufnummern zum
Rundsenden speichern.
Ändern
Sie können
Kurzwahlnummern
ändern.
Löschen
Sie können
Kurzwahlnummern
löschen.
Faxauflösung
Sie können Ihre
Faxeinstellungen
speichern.
(Fortsetzung)
Als Standard
—
Kontrast
48
Direktversand
Vorlglas
Scangr.
Werkseinstell.
—
—
Sie können alle
Einstellungen wieder auf
die Werkseinstellungen
zurücksetzen.
Benutzerhandbuch - Erweiterte Funktionen
Die werkseitigen Einstellungen sind fettgedruckt und mit einem Sternchen markiert.
C
111
SCAN (
)
Ebene 1
Scannen: Datei
C
Option 1
—
Scannen: Medium Start
(Wenn eine
Speicherkarte
oder ein USB-Stick
eingesetzt ist.)
Optionen
Option 2
—
Option 3
—
—
—
Qualität
Farbe 100 dpi
Beschreibung
Seite
Sie können schwarzweisse
und farbige Dokumente
einscannen und als Datei
speichern.
Zum direkten Scannen auf 56
Speicherkarte oder USBStick (USB-FlashSpeicher).
Sie können die
Scanauflösung (Qualität)
Farbe 200 dpi*
und den Dateityp für das
Farbe 300 dpi Dokument wählen.
Farbe 600 dpi
S/W 100 dpi
S/W 200 dpi
Dateityp
S/W 300 dpi
(Wenn Sie als
Qualität eine
Farbeinstellung
gewählt haben)
PDF*
JPEG
(Wenn Sie als
Qualität eine SWEinstellung
gewählt haben)
TIFF
Dateiname
PDF*
—
Als Standard
Qualität
Dateityp
Werkseinstell. —
Scan to SMB
(Profilname)
—
—
Sie können den
Dateinamen ändern.
Sie können Ihre
Scaneinstellungen als
Standardeinstellungen
speichern.
Sie können alle
Einstellungen wieder auf
die ursprünglichen
Werkseinstellungen
zurücksetzen.
Sie können die Daten von
gescannten Dokumenten
auf einen CIFS-Server
Ihres lokalen Netzwerks
oder im Internet ablegen.
Software-Handbuch
Benutzerhandbuch - Erweiterte Funktionen
Die werkseitigen Einstellungen sind fettgedruckt und mit einem Sternchen markiert.
112
56
Menü und Funktionen
Ebene 1
Scannen: FTP
Option 1
(Profilname)
Scannen: E-Mail PC
E-Mail-Server
Option 2
—
Option 3
—
—
—
Manuell
—
(Steht nach dem
Kurzwahl
Herunterladen von
IFAX zur
Verfügung)
Beschreibung
Seite
Sie können die Daten von
gescannten Dokumenten
mit Hilfe von FTP senden.
Sie können ein
schwarzweisses oder
farbiges Dokument an Ihre
E-Mail-Anwendung
scannen.
Sie können ein
schwarzweisses oder
farbiges Dokument an
Ihren E-Mail-Server
scannen.
Manuell: Sie können über
die Schaltflächen im
Display eine E-MailAdresse eingeben.
Qualität
(Optionen)
Farbe 100 dpi
Kurzwahl: Sie können
eine im Gerät gespeicherte
E-Mail-Adresse suchen.
Wählt das Datenformat, in
dem die Scan-Daten über
den E-Mail-Server
gesendet werden.
Farbe 200 dpi*
Farbe 300 dpi
Farbe 600 dpi
S/W 100 dpi
S/W 200 dpi
S/W 300 dpi
Dateityp
(Optionen)
Wenn Sie als
Qualität eine
Farbeinstellung
gewählt haben:
PDF*
JPEG
Wenn Sie als
Qualität eine SWEinstellung
gewählt haben:
C
TIFF
PDF*
Software-Handbuch
Benutzerhandbuch - Erweiterte Funktionen
Die werkseitigen Einstellungen sind fettgedruckt und mit einem Sternchen markiert.
113
Ebene 1
Option 1
Scannen: E-Mail E-Mail-Server
(Fortsetzung)
Option 2
Manuell
(Steht nach dem
Kurzwahl
Herunterladen von
(Fortsetzung)
IFAX zur
Verfügung)
Option 3
Als Standard
(Optionen)
Beschreibung
Sie können Ihre
Scaneinstellungen
speichern.
Qualität
Dateityp
(Fortsetzung)
Werkseinstell.
—
—
—
(Nach dem
Herunterladen von
Presto!
PageManager für
MacintoshBenutzer
verfügbar. Zugang
zum BrotherSupport
(Macintosh)
uu Seite 5)
Scannen: Bild —
—
—
—
—
—
—
—
—
—
—
—
—
Scannen: Text
Webdienst
(Erscheint bei der
Installation eines
Webdienstes
(Scanner), der im
Windows®
Explorer des
Computers
angezeigt wird.)
Scannen
Für E-Mail
scannen
Für OCR
scannen
Zum Faxen
scannen
Zum Drucken
scan.
Sie können alle
Einstellungen wieder auf
die Werkseinstellungen
zurücksetzen.
Sie können ein
Textdokument einscannen
und in einen bearbeitbaren
Text konvertieren.
Sie können ein farbiges
Bild in Ihr Grafikprogramm
einscannen.
Sie können Daten mit dem
Webdienst-Protokoll
scannen.
Software-Handbuch
Benutzerhandbuch - Erweiterte Funktionen
Die werkseitigen Einstellungen sind fettgedruckt und mit einem Sternchen markiert.
114
Seite
Menü und Funktionen
COPY (
)
C
Ebene 1
Mono Start
Ebene 2
—
Ebene 3
—
Optionen
—
Colour Start
—
—
—
Optionen
Qualität
—
Entwurf
Normal*
Druckmedium
—
Hoch
Normal*
Inkjet
Brother BP71
Brother BP61
Beschreibung
Zum Anfertigen einer
Schwarzweiss-Kopie.
Zum Anfertigen einer
Farbkopie.
Wählen Sie die
Kopierauflösung für die
nächste Kopie.
Seite
50
Wählen Sie das
Druckmedium
entsprechend dem in die
Papierzufuhr eingelegten
Papier.
51
Wählen Sie das
Papierformat
entsprechend dem in die
Papierzufuhr eingelegten
Papier.
51
Anderes Glanzp.
Papierformat
—
Folie
A4*
A5
A3
10x15cm
Letter
Legal
Vergr./Verkl.
100%*
Ledger
—
Vergrössern
198% 10x15cmiA4
186% 10x15cmiLTR
Verkleinern
141% A4iA3,
A5iA4
97% LTRiA4
93% A4iLTR
83% LGLiA4
—
Sie können die
Vergrösserungsstufe für
die nächste Kopie
wählen.
Sie können die
Verkleinerungsstufe für
die nächste Kopie
wählen.
69% A4iA5
Auf Seitengr.
47% A4i10x15cm
—
Das Gerät passt die
Grösse der Kopie
automatisch an das
eingestellte Papierformat
an.
C
Benutzerhandbuch - Erweiterte Funktionen
Die werkseitigen Einstellungen sind fettgedruckt und mit einem Sternchen markiert.
115
Ebene 1
Optionen
Ebene 2
Vergr./Verkl.
(Fortsetzung)
(Fortsetzung)
Dichte
Ebene 3
Benutz.:25-400%
Optionen
—
—
-2
Beschreibung
Zur Auswahl einer
Vergrösserungs/Verkleinerungsstufe.
Zum Einstellen der Dichte
der Kopien.
-1
0
+1
+2
Normal/Sortiert
—
Normal*
Sortiert
Seitenlayout
—
Aus (1auf1)*
2auf1(H)
2auf1(Q)
Sie können wählen, ob
Kopien sortiert oder
normal ausgegeben
werden sollen.
Sie können Kopien mit
der Einstellung N-auf-1,
2-auf-1 (ID), oder Poster
erstellen.
2auf1(ID)
4auf1(H)
4auf1(Q)
Poster (2x1)
Poster (2x2)
Duplex-Kopie
Aus*
Hochformat
Lange Kante
Querformat
Lange Kante
Hochformat
Kurze Kante
Querformat
Kurze Kante
Erweitert
Poster (3x3)
—
—
Sie können die
Einstellungen für
Duplexdrucke wählen.
—
—
—
Normal*
Duplex1
Erweiterte
Einst.
—
Duplex2
Aus*
Tinte sparen
Kopie:Papier
dünn
Buchkopie
Verschiedene
Kopiereinstellungen wie
beispielsweise
Kopie:Papier dünn
und Buchkopie sind
möglich.
Benutzerhandbuch - Erweiterte Funktionen
Die werkseitigen Einstellungen sind fettgedruckt und mit einem Sternchen markiert.
116
Seite
Menü und Funktionen
Ebene 1
Optionen
Ebene 2
Als Standard
Ebene 3
—
(Fortsetzung)
Optionen
Qualität
Vergr./Verkl.
Beschreibung
Sie können Ihre
Kopiereinstellungen
speichern.
Seite
Dichte
Seitenlayout
Tinte sparen
Kopie:Papier
dünn
Werkseinstell.
—
Duplex-Kopie
—
Sie können alle
Einstellungen auf die
werkseitigen
Einstellungen
zurücksetzen.
Benutzerhandbuch - Erweiterte Funktionen
Die werkseitigen Einstellungen sind fettgedruckt und mit einem Sternchen markiert.
C
117
PHOTO (
)
C
Ebene 1
Ebene 2
Ebene 3
Optionen
Beschreibung
Seite
Fotos anseh.
OK
Start
—
Sie können ausgewählte
Fotos drucken.
55
Optionen
Genaueres
finden Sie unter
Optionen in der
folgenden
Tabelle.
Mit den Optionen können
Sie Ihre Fotos korrigieren.
Start
—
—
Zum Drucken aller Fotos
auf der Speicherkarte
oder dem USB-Stick.
Optionen
—
Genaueres
finden Sie unter
Optionen in der
folgenden
Tabelle.
Mit den Optionen können
Sie Ihre Fotos korrigieren.
Index- ausdruck
6 Fotos/Z.
Einzelheiten
dazu: Optionen
(für
Index- ausdruck)
uu Seite 121.
Sie können einen Index
mit Miniaturansichten
ausdrucken.
Start
—
Sie können ein einzelnes
Bild drucken.
Optionen
Genaueres
finden Sie unter
Optionen in der
folgenden
Tabelle.
Mit den Optionen können
Sie Ihre Fotos korrigieren.
Alle drucken
Indexdruck
5 Fotos/Z.
Foto drucken
Benutzerhandbuch - Erweiterte Funktionen
Die werkseitigen Einstellungen sind fettgedruckt und mit einem Sternchen markiert.
118
Menü und Funktionen
Optionen (für PHOTO)
C
Option 1
Option 2
Option 3
Option 4
Beschreibung
Druckqualität
Normal
—
—
(Nicht verfügbar
für DPOF-Druck.)
Foto*
Wählen Sie die
Druckqualität.
Druckmedium
Normal
—
—
Wählen Sie das
Druckmedium.
(Wenn A4 oder
Letter gewählt ist)
—
Wählen Sie das Papierund Druckformat.
—
—
Zum Einstellen der
Helligkeit.
—
—
Zum Einstellen des
Kontrastes.
Inkjet
Seite
Brother BP71
Brother BP61
Anderes Glanzp.*
Papierformat
10x15cm*
13x18cm
8x10cm
A4
9x13cm
A3
Letter
Ledger
10x15cm
13x18cm
15x20cm
Max. Größe*
Helligkeit
-2
-1
0
+1
+2
Kontrast
-2
-1
0
+1
+2
C
Benutzerhandbuch - Erweiterte Funktionen
Die werkseitigen Einstellungen sind fettgedruckt und mit einem Sternchen markiert.
119
Option 1
Option 2
Option 3
Farboptimieren
Ein
Weissabgleich
Option 4
Aus*
-2
Beschreibung
Beseitigt Verfärbungen
von weissen
Bildbereichen.
-1
0
+1
+2
Schärfe
-2
Hebt Details des Bildes
hervor.
-1
0
+1
+2
Farbintensität
-2
Zum Einstellen der
Farbintensität im Bild.
-1
0
+1
+2
Anpassen
Ein*
—
—
Schneidet die Ränder
eines zu langen oder zu
breiten Bildes ab, um es
an das Papier- bzw.
Druckformat anzupassen.
Schalten Sie diese
Funktion aus, wenn die
Bilder vollständig
ausgedruckt werden
sollen.
—
—
Erweitert den
Druckbereich bis zu den
Papierkanten.
—
—
Druckt das Datum auf Ihr
Foto.
Aus
Randlos
Ein*
Aus
Datum drucken
Ein
(Nicht verfügbar
für DPOF-Druck.)
Aus*
Benutzerhandbuch - Erweiterte Funktionen
Die werkseitigen Einstellungen sind fettgedruckt und mit einem Sternchen markiert.
120
Seite
Menü und Funktionen
Option 1
Option 2
Option 3
Option 4
Beschreibung
Als Standard
Druckqualität
—
—
Sie können Ihre
Druckeinstellungen als
Standardeinstellungen
speichern.
—
—
Sie können alle
Einstellungen auf die
werkseitigen
Einstellungen
zurücksetzen.
Druckmedium
Papierformat
Seite
Helligkeit
Kontrast
Farboptimieren
Anpassen
Randlos
Datum drucken
Werkseinstell.
—
Benutzerhandbuch - Erweiterte Funktionen
Die werkseitigen Einstellungen sind fettgedruckt und mit einem Sternchen markiert.
Optionen (für Index- ausdruck)
C
Ebene 1
Ebene 2
Ebene 3
Optionen
Beschreibung
Druckmedium
Normal*
—
—
Wählen Sie das
Druckmedium.
—
—
Wählen Sie das
Papierformat.
Inkjet
Seite
Brother BP71
Brother BP61
Anderes Glanzp.
Papierformat
Letter
A4*
Benutzerhandbuch - Erweiterte Funktionen
Die werkseitigen Einstellungen sind fettgedruckt und mit einem Sternchen markiert.
C
121
Kurzwahl
C
Ebene 1
Ebene 2
Ebene 3
Optionen
Beschreibung
Seite
Kurzwahl
Fax senden
—
—
Sie können Rufnummern
durch wenige
Tastendrucke (und Start)
anwählen.
44
Mehr
Kurzwahl
speichern
—
Zum Speichern von
Kurzwahlnummern, die
es ermöglichen, durch
Drücken weniger
Schaltflächen im
Touchscreen (und Start)
zu wählen.
46
Rundsende-Gr.
—
Zum Speichern von
Rufnummerngruppen für
das Rundsenden.
Ändern
—
Sie können
Kurzwahlnummern
ändern.
Löschen
—
Sie können
Kurzwahlnummern
löschen.
48
Benutzerhandbuch - Erweiterte Funktionen
Die werkseitigen Einstellungen sind fettgedruckt und mit einem Sternchen markiert.
Verlauf
C
Ebene 1
Ebene 2
Ebene 3
Optionen
Beschreibung
Seite
Verlauf
Gewählt
Fax senden
—
45
Mehr
Kurzwahl
hinzuf
Sie können eine Nummer
aus der Liste der
gewählten Nummern
auswählen, um
anschliessend ein Fax an
sie zu senden, sie als
Kurzwahl zu speichern
oder sie zu löschen.
Sie können eine Nummer
aus der Anruferliste
auswählen, um diese
anzurufen, ein Fax zu
senden, sie als Kurzwahl
zu speichern oder um die
Nummer zu löschen.
45
Löschen
Eingehend
Fax senden
—
Mehr
Kurzwahl
hinzuf
Löschen
Die werkseitigen Einstellungen sind fettgedruckt und mit einem Sternchen markiert.
122
Menü und Funktionen
Tinte (
)
C
Ebene 1
Ebene 2
Ebene 3
Optionen
Beschreibung
Seite
Tinte
Testdruck
—
Druckqualität
Zur Überprüfung der
Druckqualität und der
vertikalen Ausrichtung.
64
Zum Reinigen des
Druckkopfes.
64
Ausrichtung
Reinigen
—
Schwarz
Farbe
Alle
Tintenvorrat
—
—
Zeigt den Tintenvorrat an.
Benutzerhandbuch - Erweiterte Funktionen
Die werkseitigen Einstellungen sind fettgedruckt und mit einem Sternchen markiert.
C
123
Texteingabe
C
In einigen Menüs des Gerätes muss Text eingegeben werden. Drücken Sie
, um zwischen
Buchstaben, Ziffern und Sonderzeichen zu wechseln. Durch wiederholtes Drücken der
entsprechenden Schaltfläche kann das gewünschte Zeichen ausgewählt werden.
Leerzeichen eingeben
C
Um ein Leerzeichen einzugeben, drücken Sie
dann auf die Leerzeichen-Schaltfläche
oder
, um Sonderzeichen zu wählen, und drücken Sie
.
Sie können auch zweimal auf c drücken, um den Cursor zu bewegen.
Hinweis
Die verfügbaren Zeichen können je nach Land unterschiedlich sein.
Korrigieren
C
Um Zeichen zu korrigieren, drücken Sie d, um den Cursor unter das falsch geschriebene Zeichen
zu bewegen. Drücken Sie dann
. Geben Sie das richtige Zeichen ein. Sie können auch Zeichen
einfügen, indem Sie den Cursor an die betreffende Stelle bewegen und das Zeichen eingeben.
Wenn auf dem Bildschirm die Taste d nicht angezeigt wird, drücken Sie wiederholt
falsche Zeichen gelöscht haben. Geben Sie die richtigen Zeichen ein.
, bis Sie das
Buchstaben wiederholen
Um ein Zeichen einzugeben, das auf derselben Schaltfläche wie der vorherige liegt, drücken
Sie c, um den Cursor nach rechts zu bewegen, bevor Sie noch einmal auf dieselbe Schaltfläche
drücken.
124
C
D
Technische Daten
D
Allgemein
D
Hinweis
Dieses Kapitel enthält eine Zusammenfassung der technischen Daten des Gerätes.
Einzelheiten zu weiteren technischen Daten finden Sie unter http://www.brother.com/.
Druckwerk
Tintenstrahl-Druckwerk
Druckkopf
Schwarzweiss:
Piezo-Technologie mit 210 Düsen × 1
Farbe:
Piezo-Technologie mit 210 Düsen × 3
Speicher
64 MB
Display (LCD Flüssigkristallanzeige)
Touchscreen 1,9 Zoll (49,0 mm) STN-Farbdisplay
Netzanschluss
AC 220 bis 240V 50/60Hz
Leistungsaufnahme 1
Kopierbetrieb:
Ca. 27 W 2
Bereitschaft:
Ca. 6,5 W
Energiesparmodus:
Ca. 2,5 W
Ausgeschaltet:
Ca. 0,2 W
1
Messung während das Gerät an die USB-Schnittstelle angeschlossen ist.
2
Wenn Vorlageneinzug, einseitiger Druck, Standardauflösung und Dokument: ISO/IEC 24712-Druckmuster verwendet
werden.
D
125
Abmessungen
286 mm
260 mm
514 mm
554 mm
461 mm
580 mm
Gewicht
13,6 kg
Geräuschpegel
Betrieb:
LPAm = 50 dB oder weniger 1
Geräuschpegel gemäss
ISO9296
Kopierbetrieb:
LWAd = 6,38 B(A) 2 (Schwarzweiss)
Temperatur
Luftfeuchtigkeit
LWAd = 6,14 B(A) (Farbe)
Bereit:
LWAd = 3,05 B(A) (Schwarzweiss/Farbe)
Betrieb:
10 bis 35 °C
Beste Druckqualität:
20 bis 33 °C
Betrieb:
20 bis 80 % (ohne Kondensation)
Beste Druckqualität:
20 bis 80 % (ohne Kondensation)
Automatischer
Vorlageneinzug (ADF)
Bis zu 35 Seiten
Dokumentengrösse
Vorlageneinzug (Breite): 148 mm bis 215,9 mm
Papier: 90 g/m2 A4 oder Letter
Vorlageneinzug (Länge): 148 mm bis 355,6 mm
Vorlagenglas (Breite): Max. 215,9 mm
Vorlagenglas (Länge): Max. 297 mm
1
Geräuschpegel abhängig von den Druckbedingungen.
2
Bürogeräte mit LWAd>6,30 B(A) sind nicht zur Verwendung in Räumen geeignet, in denen vorwiegend geistig
gearbeitet wird. Solche Geräte sollten aufgrund der Lärmemission in gesonderten Räumen aufgestellt werden.
126
Technische Daten
Druckmedien
Papierzufuhr
D
Papierkassette
 Druckmedium:
Normalpapier, Inkjet-Papier (beschichtetes Papier),
Glanzpapier 1 und Folien 1 2
 Papierformat:
A4, Ledger, A3, Legal, Executive, Letter, A5, A6,
Umschläge (COM 10, DL, C5, Monarch), Photo 1 (10 × 15 cm),
Photo L (89 × 127 mm), Photo 2L (13 × 18 cm) und
Karteikarte (Photo 2) (127 × 203 mm) 3
Breite: 89 mm - 297 mm
Länge: 127 mm - 431,8 mm
Weitere Informationen: Papiergewicht, -stärke und Kapazität der
Papierzufuhr uu Seite 25.
 Fassungsvermögen der Kassette:
Ca. 250 Blatt Normalpapier (80 g/m2)
Papierausgabe
Bis zu 50 Blatt A4-Normalpapier (Ausgabe mit der Druckseite nach
oben) 1
1
Nehmen Sie die bedruckten Glanzpapiere und Folien direkt nach dem Ausdruck von der Papierablage, um das
Verschmieren des Druckbildes zu vermeiden.
2
Verwenden Sie nur speziell für Tintenstrahlgeräte empfohlene Folien.
3
Druckmedien und Verwendungsmöglichkeiten uu Seite 24
D
127
Faxen
D
Kompatibilität
ITU-T Supergruppe 3
Übertragungsgeschwindigkeit
Automatische Reduzierung (Automatic Fallback)
33.600 bps
Abtastbreite
Vorlageneinzug: 208 mm (A4)
Vorlagenglas: 204 mm (A4)
Druckbreite
291 mm (A3)
Graustufen
Stufen: 64 (S/W) / 256 (Farbe)
Auflösung
Standard
203 × 98 dpi (Schwarzweiss)
203 × 196 dpi (Farbe)
Fein
203 × 196 dpi (Schwarzweiss/Farbe)
Superfein
203 × 392 dpi (Schwarzweiss)
Foto
203 × 196 dpi (Schwarzweiss)
1
Kurzwahl
100 Stationen × 2 Nummern
Rundsende-Gruppen
Bis zu 6
Rundsenden
200 (200 Kurzwahl)
Automatische Wahlwiederholung
3-mal im Abstand von 5 Minuten
Sendespeicher
Bis zu 400 1 Seiten
Speicherempfang bei Papiermangel
Bis zu 400 1 Seiten
„Seiten“ bezieht sich auf die „ITU-T Test Chart #1“ (ein typischer Geschäftsbrief mit Standardauflösung und mit MMRCodierung). Änderung der technischen Daten und der gedruckten Materialien ohne vorherige Ankündigung
vorbehalten.
128
Technische Daten
Kopieren
D
Farbe/Schwarzweiss
Ja/Ja
Kopierbreite
Max. 210 mm
Mehrfachkopien
Normal/sortiert, bis zu 99 Seiten
Vergrössern/Verkleinern
25 % bis 400 % (in 1 %-Schritten)
Auflösung
Ausdruck bis zu 1200 × 1200 dpi
Duplex (beidseitig)
Ja
 Druckmedium:
Normalpapier
 Papierformat:
A4, Ledger 1, A3 1, Legal, Letter, A5
1
Seitenränder oben und unten: mindestens 22 mm
D
129
PhotoCapture Center™
D
Kompatible
Speichermedien 1
Memory Stick™ (16 MB - 128 MB)
Memory Stick PRO™ (256 MB - 32 GB)
Memory Stick Duo™ (16 MB - 128 MB)
Memory Stick PRO Duo™ (256 MB - 32 GB)
Memory Stick Micro™ (M2™) mit Adapter (256 MB - 32 GB)
MultiMedia Card (32 MB - 2 GB)
MultiMedia Card plus (128 MB - 4 GB)
MultiMedia Card mobile mit Adapter (64 MB - 1 GB)
SD-Speicherkarte (16 MB - 2 GB)
miniSD mit Adapter (16 MB - 2 GB)
microSD mit Adapter (16 MB - 2 GB)
SDHC-Speicherkarte (4 GB - 32 GB)
miniSDHC mit Adapter (4 GB - 32 GB)
microSDHC mit Adapter (4 GB - 32 GB)
SDXC-Speicherkarte (48 GB - 64 GB)
USB-Stick 2
Auflösung
(vertikal x horizontal)
Bis zu 2400 × 1200 dpi
Dateityp
(Mediumformat)
(Bildformat)
DPOF (Version 1.0, Version 1.1), Exif DCF (bis zu Version 2.1)
Fotodruck: JPEG 3
Scan to Medium: JPEG, PDF (Farbe)
TIFF, PDF (Schwarzweiss)
Max. Dateienanzahl
Bis zu 999 Dateien
(Die Ordner der Speicherkarte bzw. des USB-Sticks werden
mitgezählt.)
Ordnerstruktur
Die Datei muss in der 4. Ordnerebene der Speicherkarte oder
des USB-Sticks gespeichert sein.
Randlos drucken
A4, Letter, Ledger, A3, Photo 1 (10 × 15 cm),
Photo 2L (13 × 18 cm) 4
1
Speicherkarten, Adapter und USB-Flash-Speicher gehören nicht zum Lieferumfang.
2
USB 2.0 Standard
USB-Massenspeicher-Standard bis zu 32 GB
Unterstütztes Format: FAT12/FAT16/FAT32/exFAT
3
Das progressive JPEG-Format wird nicht unterstützt.
4
Druckmedien und Verwendungsmöglichkeiten uu Seite 24
130
Technische Daten
PictBridge
Kompatibilität
D
Unterstützt den PictBridge-Standard CIPA DC-001 der CIPA
(Camera & Imaging Products Association).
Besuchen Sie http://www.cipa.jp/pictbridge/, um weitere
Informationen zu erhalten.
Schnittstelle
USB-Direktanschluss
D
131
Scanner
D
Farbe/Schwarzweiss
Ja/Ja
TWAIN-kompatibel
Ja (Windows® XP 1/Windows Vista®/Windows® 7)
Mac OS X 10.4.11, 10.5.x, 10.6.x 2
WIA-kompatibel
Ja (Windows® XP 1/Windows Vista®/Windows® 7)
ICA-kompatibel
Ja (Mac OS X 10.6.x)
Farbtiefe
48 Bit Farbe (intern)
24 Bit Farbe (extern)
Auflösung
Bis zu 19200 × 19200 dpi (interpoliert) 3
Bis zu 2400 × 2400 dpi (optisch) (vom Vorlagenglas)
Bis zu 2400 × 1200 dpi (optisch) (vom Vorlageneinzug)
Abtastbreite und Abtastlänge
(vom Vorlagenglas)
Breite: Bis zu 210 mm
Länge: Bis zu 291 mm
(vom Vorlageneinzug)
Breite: Bis zu 210 mm
Länge: Bis zu 349,6 mm
Graustufen
1
256
Windows® XP in diesem Benutzerhandbuch schliesst Windows ® XP Home Edition, Windows® XP Professional und
Windows® XP Professional x64 Edition mit ein.
2
Die neusten Treiber-Updates für das Betriebssystem Mac OS X, das Sie verwenden, finden Sie unter
http://solutions.brother.com/.
3
Mit dem WIA-Treiber für Windows® XP, Windows Vista® und Windows® 7 kann maximal mit 1200 × 1200 dpi gescannt
werden. (Zur Verwendung von Auflösungen bis zu 19200 × 19200 dpi verwenden Sie bitte das Brother ScannerDienstprogramm.)
132
Technische Daten
Drucker
D
Auflösung
(vertikal x horizontal)
Bis zu 6000 × 1200 dpi
Druckbreite 3
291 mm [297 mm (randlos) 1]
Randlos drucken 2
A4, Letter, Ledger, A3, A6, Photo 1 (10 × 15 cm),
Karteikarte (Photo 2) (127 × 203 mm),
Photo L (89 × 127 mm), Photo 2L (13 × 18 cm)
Duplex (beidseitig)
 Druckmedium:
Normalpapier
 Papierformat:
A4, Letter, Ledger 5, A3 5, Legal, A5, A6, Executive
Druckgeschwindigkeit 4
1
Wenn das randlose Drucken eingeschaltet ist.
2
Druckmedien und Verwendungsmöglichkeiten uu Seite 24
3
Beim Bedrucken von A3-Papier
4
Einzelheiten zu den technischen Daten finden Sie unter http://www.brother.com/.
5
Seitenränder oben und unten: mindestens 22 mm
D
133
Schnittstellen
D
USB 1 2
Verwenden Sie ein USB-2.0-Kabel, das nicht länger als 2 m ist.
LAN (verkabelt) 3
Ethernet UTP-Kabel Kategorie 5 oder höher.
WLAN
IEEE 802.11b/g/n (Infrastruktur/Ad-Hoc-Modus)
1
Ihr Gerät hat einen USB 2.0 High-Speed-Anschluss. Das Gerät kann auch an einen Computer mit USB 1.1Schnittstelle angeschlossen werden.
2
USB-Anschlüsse von Drittfirmen werden nicht unterstützt.
3
Netzwerk (LAN) uu Seite 137
uuNetzwerkhandbuch: Unterstützte Protokolle und Sicherheitsfunktionen
134
Technische Daten
Systemvoraussetzungen
D
UNTERSTÜTZTE BETRIEBSSYSTEME UND SOFTWARE-FUNKTIONEN
Freier Festplattenspeicher zur
Unterstützte
RAM
RAM
ProzessorgePCInstallation
ComputerComputerplattform &
Schnitt- schwindigkeit (Mini- (empSoftwareBetriebssystemversion
Für Anmum) fohlen)
(Minimum)
stelle
Für
Funktionen
wendunTreiber
gen
USB,
Windows®- Windows® XP Home 1 4 Drucken,
Intel® Pentium® II 128 MB 256 MB 150 MB 1 GB
10/100
PC-Fax 3,
Betriebs- Windows® XP
oder gleichwertig
Base-TX
system
Scannen,
Professional 1 4
(Ethernet),
Wechsellaufwerk 5 Wireless
64-Bit (Intel® 64 256 MB 512 MB 150 MB 1 GB
Windows® XP
802.11b/g/n oder AMD64)
Professional x64
unterstützte CPU
Edition 1 4
Windows Vista® 1 4
Intel® Pentium® 4 512 MB 1 GB 500 MB 1,3 GB
oder gleichwertig
1 GB
1 GB 650 MB 1,3 GB
Windows® 7 1 4
64-Bit (Intel® 64
(32 Bit) (32 Bit)
oder AMD64)
2 GB
2 GB
unterstützte CPU (64 Bit) (64 Bit)
10/100
N/A
Windows Server® 2003 Drucken
Intel® Pentium® III 256 MB 512 MB 50 MB
Base-TX
(nur Drucken über Netzwerk)
oder gleichwertig
(Ethernet),
Windows Server® 2003
64-Bit (Intel® 64
Wireless
x64 Edition (nur
802.11b/g/n oder AMD64)
Drucken über Netzwerk)
unterstützte CPU
Windows Server® 2003
R2 (nur Drucken über
Netzwerk)
Intel® Pentium® III
oder gleichwertig
Windows Server® 2003
R2 x64 Edition (nur
Drucken über Netzwerk)
64-Bit (Intel® 64
oder AMD64)
unterstützte CPU
Windows Server® 2008
(nur Drucken über
Netzwerk)
Intel® Pentium® 4
oder gleichwertig 64-Bit
(Intel® 64 oder AMD64)
unterstützte CPU
Windows Server® 2008
R2 (nur Drucken über
Netzwerk)
Macintosh- Mac OS X
Drucken,
Betriebs- 10.4.11, 10.5.x PC-Fax senden 3,
system
Scannen,
Mac OS X 10.6.x
Wechsellaufwerk 5
512 MB
64-Bit (Intel® 64
oder AMD64)
unterstützte CPU
USB 2, 10/100 PowerPC G4/G5 512 MB
Base-TX
Intel®-Prozessor
(Ethernet),
Intel®-Prozessor 1 GB
Wireless
802.11b/g/n
1 GB
2 GB
1 GB
80 MB 550 MB
2 GB
Bedingungen:
1
2
3
4
5
Auflösung für WIA 1200 × 1200. Das Brother ScannerDienstprogramm erlaubt die Verwendung einer
Auflösung von bis zu 19200 × 19200 dpi.
USB-Anschlüsse von Drittfirmen werden nicht unterstützt.
Die PC-Fax-Anwendung unterstützt nur Schwarzweiss-Faxe.
PaperPort™12SE unterstützt Windows® XP Home
(SP3 oder höher), XP Professional (SP3 oder höher),
XP Professional x64 Edition (SP2 oder höher),
Windows Vista® (SP2 oder höher) und Windows® 7.
Wechseldatenträger ist eine Funktion des PhotoCapture Center™.
Die neuesten Treiber-Updates finden Sie unter
http://solutions.brother.com/.
Alle Warenzeichen, Marken und Produktnamen sind
Eigentum der entsprechenden Firmen.
135
D
Verbrauchsmaterialien
Tintenpatronen
Das Gerät verwendet 1 schwarze und 3 einzelne farbige Patronen
(Gelb, Cyan und Magenta), separat vom Druckkopf austauschbar.
Lebensdauer der
Tintenpatronen
Bei der Erstinstallation wird Tinte zum Auffüllen des
Tintenleitungssystems verbraucht, um Ausdrucke in hoher Qualität
erstellen zu können. Dies geschieht nur einmal. Nach Beendigung
dieses Vorgangs haben die im Lieferumfang enthaltenen
Tintenpatronen eine geringere Reichweite als StandardTintenpatronen (65 %). Mit allen nachfolgend eingesetzten
Tintenpatronen kann die angegebene Seitenzahl gedruckt werden.
Verfügbare
Verbrauchsmaterialien
<XL-Tintenpatrone Schwarz> LC1280XLBK
<XL-Tintenpatrone Gelb> LC1280XLY
<XL-Tintenpatrone Cyan> LC1280XLC
<XL-Tintenpatrone Magenta> LC1280XLM
Schwarz - Ca. 2.400 Seiten 1
Gelb, Cyan, Magenta - Ca. 1.200 Seiten 1
<Jumbo Schwarz> LC1240BK
<Jumbo Gelb> LC1240Y
<Jumbo Cyan> LC1240C
<Jumbo Magenta> LC1240M
Schwarz, Gelb, Cyan und Magenta - Ca. 600 Seiten 1
1
Diese ungefähren Angaben zur Reichweite entsprechen der Norm ISO/IEC
24711.
Weitere Informationen zu den Verbrauchsmaterialien finden Sie
unter http://www.brother.com/pageyield/.
Was ist Innobella™?
Innobella™ ist eine neue Reihe von Original-BrotherVerbrauchsmaterialien. Der Name „Innobella™“ leitet sich von den
Begriffen „Innovation“ und „Bella“ (was auf Italienisch „schön“
bedeutet) ab und repräsentiert eine innovative Technologie, die den
Brother-Kunden schöne und langlebige Druckergebnisse liefert.
Zum Ausdruck von Fotos empfiehlt Brother Innobella™ Glossy
Photo-Papier (BP71-Serie) für hohe Qualität. Hervorragende
Druckergebnisse erzielen Sie mit Innobella™ Tinte und Papier.
136
D
Technische Daten
Netzwerk (LAN)
D
Hinweis
Weitere Informationen zu den Netzwerk-Spezifikationen uuNetzwerkhandbuch
LAN
Sie können das Gerät in einem Netzwerk anschliessen und es als
Netzwerkdrucker, Netzwerkscanner, zum Senden von PC-Faxen
und zum Empfangen von PC-Faxen (nur Windows®) verwenden, auf
Fotos über das PhotoCapture Center™ 1 zugreifen sowie
Einstellungen über das Remote Setup vornehmen. Die
Netzwerkverwaltungssoftware Brother BRAdmin Light 2 ist im
Lieferumfang enthalten.
Wireless-NetzwerkSicherheit
SSID (32 Zeichen), WEP 64/128 Bit, WPA-PSK (TKIP/AES),
WPA2-PSK (AES)
Installationshilfen
AOSS™
Ja
WPS
Ja
1
Siehe Tabelle „Systemvoraussetzungen“ auf Seite 135.
2
Wenn Sie ein erweitertes Druckerverwaltungsprogramm benötigen, sollten Sie die neuste Version von Brother
BRAdmin Professional verwenden. Sie können diese von http://solutions.brother.com/ herunterladen.
D
137
E
Stichwortverzeichnis
A
C
Andere Geräte und Dienste an derselben
Leitung .....................................................89
Anrufbeantworter .....................................39
anschliessen .........................................40
Anrufbeantworter, extern .................. 33, 39
Ansage aufnehmen ...............................40
anschliessen .................................. 39, 40
Empfangsmodus ...................................33
Anrufer-Kennung ......................................37
Anruferliste ............................................45
Als Kurzwahl speichern ......................45
Fax senden ........................................45
Löschen .............................................45
Anschluss
Anrufbeantworter, extern ............... 39, 40
Extern
Externes Telefon ................................41
externes Telefon ...................................41
Anschluss an einer
Nebenstellenanlage .................................41
Apple Macintosh
Siehe Software-Handbuch.
Auflösung
Drucken ...............................................133
Fax ......................................................128
Kopieren ..............................................129
Scannen ..............................................132
Automatisch
Fax empfangen .....................................33
Fax-Erkennung ..................................36
Automatischer Vorlageneinzug (ADF) .....26
ControlCenter
Siehe Software-Handbuch.
B
Benutzerfreundliche Bedienung ...............94
Betriebsart wählen
COPY ......................................................6
FAX .........................................................6
PHOTO ...................................................6
SCAN ......................................................6
Brother
CreativeCenter ........................................4
138
D
Display
(LCD - Flüssigkristallanzeige) ............. 7, 94
Helligkeit ............................................... 13
Dokument
einlegen .......................................... 26, 27
Drucken
Auflösung ........................................... 133
bedruckbarer Bereich ........................... 20
Papierstau ............................................ 77
Probleme .............................................. 83
Siehe Software-Handbuch.
Technische Daten .............................. 133
E
Empfangsmodus
Anrufbeantworter, extern ...................... 33
Fax/Tel ................................................. 33
Manuell ................................................. 33
Nur Fax ................................................. 33
Externes paralleles Telefon
verwenden ............................................... 42
Externes Telefon anschliessen ............... 41
F
Favoriteneinstellungen ...............................9
abrufen ..................................................11
ändern ...................................................10
löschen .................................................11
registrieren ............................................10
Fax
empfangen ............................................33
F/T-Rufzeit einstellen .........................35
Fax-Erkennung ..................................36
Klingelanzahl einstellen .....................35
Leitungsstörungen / VoIP ..................92
Probleme ...........................................87
von einem externen parallelen
Telefon ...............................................42
senden ..................................................29
Farbfax ...............................................31
Leitungsstörungen / VoIP ..................92
Probleme ...........................................88
Sendebericht ......................................32
Vorlagenglas-Scangrösse ändern .....31
Fax vom PC
Siehe Software-Handbuch.
Fax-/Telefonanschluss
Anschluss .............................................40
Anschlussart .........................................38
Nebenstelle ...........................................41
Probleme ..............................................87
Störungen / VoIP ..................................92
Fax/Tel-Modus
externes paralleles
Telefon verwenden ...............................42
Fernaktivierungs-Code .........................42
Ferndeaktivierungs-Code .....................42
Klingelanzahl ........................................35
Faxcodes
ändern ...................................................43
Fernaktivierungs-Code .................. 36, 42
Ferndeaktivierungs-Code .....................42
verwenden ............................................42
Fax-Erkennung ........................................36
Fehlermeldungen im Display ................... 66
Abdeckung offen .................................. 66
Dokument prüfen .................................. 66
Druck unmöglich .................................. 67
Erkennen unmögl. ................................ 67
Faxspeicher voll ................................... 67
Fehler:Drucken ..................................... 68
Fehler:Init. ............................................ 68
Fehler:Reinigen .................................... 68
Fehler:Scannen .................................... 68
Keine Tintenpat. ................................... 68
Nicht belegt! ................................... 44, 69
Nur S/W-Druck ..................................... 69
Papier prüfen ........................................ 70
Papierformat! ........................................ 70
Papierstau ............................................ 71
Restdaten ............................................. 71
Speicher voll ......................................... 71
Tintenabs fast voll ................................ 72
Tintenabsorber voll ............................... 72
Übertr.-Fehler ....................................... 73
Wenig Tinte .......................................... 73
Folien .................................. 22, 23, 25, 127
Funktionstastenfeld-Übersicht ................... 6
G
Geräteeinstellungen ................................ 94
Gespeicherte Faxe oder
Journal sichern ........................................ 74
Gewählte Nummern
Als Kurzwahl speichern ........................ 45
Fax senden .......................................... 45
Löschen ................................................ 45
Graustufen ..................................... 128, 132
H
Hilfe
Anzeigen im Display ............................. 94
Funktionstabelle ................................... 95
I
Innobella™ ............................................ 136
139
E
K
Klingelanzahl einstellen ...........................35
Kopieren
Druckmedium ........................................51
Papierformat .........................................51
Vorlagenglas verwenden ......................27
Kurzwahl
ändern ...................................................48
löschen ..................................................48
speichern ..............................................46
verwenden ............................................44
L
Lautstärke einstellen
Klingeln .................................................12
Lautsprecher .........................................13
Signalton ...............................................12
M
Macintosh
Siehe Software-Handbuch.
Manuell
empfangen ............................................33
wählen ...................................................44
N
Netzwerk
Drucken
Siehe Netzwerkhandbuch.
Scannen
Siehe Software-Handbuch.
Nicht scanbarer Bereich ...........................28
P
PaperPort™12SE mit OCR (Texterkennung)
Siehe Software-Handbuch. Siehe auch
Hilfe des Programms PaperPort™12SE.
Papier .............................................. 22, 127
bedruckbarer Bereich ............................20
einlegen ......................................... 14, 17
Format ...................................................21
Grösse des Dokumentes ......................26
Kapazität ...............................................25
Sorte .............................................. 21, 24
Umschläge und Postkarten einlegen ....17
140
Papierstau
Dokument ............................................. 75
Papier ................................................... 77
PhotoCapture Center™
Druckeinstellungen
Qualität .............................................. 55
Fotovorschau ........................................ 55
Memory Stick PRO™ ........................... 52
Memory Stick™ .................................... 52
MultiMedia Card ................................... 52
Scan to Medium
Dateinamen ändern ........................... 56
SDHC-Speicherkarte ............................ 52
SD-Speicherkarte ................................. 52
SDXC-Speicherkarte ............................ 52
Technische Daten .............................. 130
vom PC
Siehe Software-Handbuch.
Presto! PageManager
Siehe Software-Handbuch. Siehe auch
Hilfe des Programms Presto!
PageManager-Anwendung.
Problemlösung ........................................ 82
Dokumentenstau .................................. 75
Fehlermeldungen auf dem
Bildschirm ............................................. 66
Papierstau ............................................ 77
Wartungsmeldungen im Display ........... 66
wenn Probleme auftreten
ankommende Anrufe ......................... 88
Ausdruck empfangener Faxe ............ 87
Dokumentenstau ............................... 75
Drucken ............................................. 83
Eingeben von Daten .......................... 91
Faxempfang ...................................... 87
Kopieren ............................................ 89
Netzwerk ........................................... 90
PhotoCapture Center™ ..................... 90
Scannen ............................................ 89
Software ............................................ 90
Telefonleitung oder Anschlüsse ........ 87
R
V
Redial/Pause ............................................44
Reinigen
Druckkopf ..............................................64
Scanner ................................................63
Remote Setup
Siehe Software-Handbuch.
Rufnummernspeicher
Kurzwahl
ändern ................................................48
einrichten ...........................................46
löschen ..............................................48
verwenden .........................................44
Rundsende-Gruppen
ändern ................................................48
Verbrauchsmaterialien .......................... 136
S
W
Wählen
Anruferliste ........................................... 45
Gewählte Nummern ............................. 45
Kurzwahl .............................................. 44
manuell ................................................. 44
Pause ................................................... 46
Wartung, regelmässig
Tintenpatronen wechseln ..................... 60
Windows®
Siehe Software-Handbuch.
Wireless-Netzwerk
Siehe Installationsanleitung und
Netzwerkhandbuch.
Scannen
Siehe Software-Handbuch.
Schnurloses Telefon ................................42
Seriennummer
finden ............Siehe zweite Umschlagseite
T
Text eingeben ........................................124
Tintenpatronen
Tintenpunktzähler .................................60
wechseln ...............................................60
U
Umschläge ............................17, 18, 24, 25
141
E
Besuchen Sie unsere Website
http://www.brother.com/
Dieses Gerät ist nur für die Verwendung in dem Land zugelassen, in dem es erworben wurde. Die
Brother-Vertretungen und Brother-Händler der einzelnen Länder können die technische
Unterstützung nur für die Geräte übernehmen, die in ihrem jeweiligen Land gekauft wurden.
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement