Wraptor Printer User`s Guide
Benutzerhandbuch
www.bradyid.com/wraptor
COPYRIGHT
Dieses Handbuch ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten. Dieses Handbuch darf weder
vollständig noch teilweise ohne die vorherige schriftliche Einwilligung von Brady Worldwide, Inc. kopiert
oder reproduziert werden.
Obwohl Brady größte Sorgfalt auf die Erstellung dieses Dokuments verwendet hat, übernimmt Brady keine
Haftung gegenüber Dritten für mögliche Verluste oder Schäden, die durch Fehler, Auslassungen oder
Anmerkungen, durch Nachlässigkeit, unbeabsichtigt oder aus sonstigen Gründen entstehen. Ferner
übernimmt Brady keine Haftung für die Anwendung oder Benutzung der hierin beschriebenen Produkte
oder Systeme sowie für zufällig entstandene oder Folgeschäden, die bei der Verwendung dieses Dokuments
entstehen. Brady lehnt jegliche Gewährleistung der Handelsüblichkeit oder Eignung für einen bestimmten
Zweck ab.
Marken
WraptorTM und LabelMarkTM (nachstehend „Wraptor“ und „LabelMark“) sind Marken von Brady
Worldwide, Inc.
Microsoft und Windows sind eingetragene Marken von Microsoft Corporation.
Brady behält sich das Recht vor, an den hierin genannten Produkten oder Systemen ohne Vorankündigung
Änderungen vorzunehmen, um die Zuverlässigkeit, die Funktionalität oder die Konzeption zu verbessern.
© 2004 Brady Worldwide, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
Revision A, 03/2004
Wraptor-Dienstprogrammmenü und Systemsteuerungsmenü Softwareversion: 1.0
Brady Worldwide, Inc.
6555 West Good Hope Road
P.O. Box 2131
Milwaukee, WI 53201
Nummer der Telefonzentrale:
FAX:
Vertrieb/Kundendienst:
Wraptor™ Benutzerhandbuch
(+1-800) 541-1686
(+1-414) 358-6600
(+1-800) 292-2289
(+1-800) 537- 8791
I
Informationen zu behördlichen Vorschriften
VORSICHT: Der Benutzer wird darauf hingewiesen, dass Änderungen oder Manipulationen, die nicht
ausdrücklich durch Brady Worldwide, Inc. genehmigt wurden, den Entzug der Berechtigung für die
Verwendung des Geräts nach sich ziehen können.
Hinweis: Dieses Gerät wurde getestet und entspricht den in den Bestimmungen für digitale Geräte der Klasse A
nach Teil 15 der FCC-Bestimmungen festgelegten Grenzwerten. Diese Grenzwerte wurden festgelegt, um einen
angemessenen Schutz gegen schädliche Störstrahlungen beim Betrieb des Geräts in Wohngebieten zu
gewährleisten. Dieses Gerät erzeugt und verwendet Hochfrequenzstrahlung und kann sie auch ausstrahlen. Daher
kann es bei nicht ordnungsgemäßer Installation und Benutzung Störungen des Funkverkehrs verursachen. Bei
Betrieb dieses Geräts in Wohngebieten können schädliche Interferenzen verursacht werden. In diesem Fall ist der
Benutzer dazu angehalten, die Störungen auf eigene Kosten zu beheben.
Dieses digitale Gerät der Klasse A entspricht allen Vorgaben der kanadischen Bestimmungen für
störungsverursachende Geräte (Canadian Interference Causing Equipment Regulations).
Dies ist ein Produkt der Klasse A. In Wohngebieten kann dieses Produkt Funkinterferenzen erzeugen. Wenn
das der Fall ist, muss der Benutzer entsprechende Gegenmaßnahmen ergreifen.
Brady-Gewährleistung
Wir vertreiben unsere Produkte unter der Maßgabe, dass der Käufer/die Käuferin sie unter
Praxisbedingungen testen, um festzustellen, ob sie für seinen/ihren Verwendungszweck geeignet sind.
Brady garantiert dem Käufer/der Käuferin, dass die Produkte frei von Materialfehlern und
Verarbeitungsmängeln sind, beschränkt seine Verpflichtungen aus dieser Gewährleistung aber ausdrücklich
auf den Austausch von Produkten, die zum Zeitpunkt des Verkaufs durch Brady nachweislich defekt waren.
Diese Gewährleistung ist nicht übertragbar auf dritte Personen, die das Produkt von dem Käufer/der
Käuferin erwerben.
DIESE GEWÄHRLEISTUNG GILT AN STELLE ALLER ANDEREN GEWÄHRLEISTUNGEN. DAZU
GEHÖREN AUSDRÜCKLICHE ODER IMPLIZITE GEWÄHRLEISTUNGEN, EINSCHLIESSLICH,
ABER NICHT BESCHRÄNKT AUF DIE KONKLUDENTE GEWÄHRLEISTUNG DER
HANDELSFÄHIGKEIT UND EIGNUNG FÜR EINEN BESTIMMTEN ZWECK SOWIE ALLE
VERPFLICHTUNGEN UND DIE HAFTBARKEIT VON BRADY.UNTER KEINEN UMSTÄNDEN IST
BRADY HAFTBAR FÜR VERLUSTE, BEEINTRÄCHTIGUNGEN, KOSTEN ODER
IRGENDWELCHE FOLGESCHÄDEN, DIE AUS DER NUTZUNG ODER UNBENUTZBARKEIT DER
BRADY-PRODUKTE ENTSTEHEN.
II
Wraptor™ Benutzerhandbuch
Technischer Support
Den technischen Support von Brady Corporation erreichen Sie unter den nachstehenden Adressen und
Telefonnummern:
USA und Kanada
Telefon: (+1-800) 643-8766, montags bis freitags von 7.00–18.00 Uhr (CST).
Fax: (+1-414) 358-6767.
E-Mail: [email protected]
Unterstützung täglich rund um die Uhr. Wählen Sie im Internet unter www.bradyid.com den Link
Knowledge Base auf der linken Seite.
Belgien/Luxemburg /
Niederlande
Frankreich
Telefon: +32 52 457 937
Fax: +32 52 457 800
E-Mail: [email protected]
Telefon: +33 169.296 717
+800 907 107
Fax: +33 169 296 718
E-Mail: [email protected]
Italien
Deutschland/Österreich/Schweiz
Telefon: +39 02 96 28 60 14
Fax: +39 02 96 70 08 82
E-Mail: [email protected]
Telefon: +49 6103 75 98 451
Fax: +49 6103 7598 670
E-Mail: [email protected]
Großbritannien/Irland
Schweden/Norwegen/Finnland
Telefon: +44 1295 228 205
Fax: +44 1295 27 17 55
E-Mail: [email protected]
Telefon: +46 85 90 057 33
Fax: +46 85 90 818 68
E-Mail: [email protected]
Mexiko
Brasilien
Telefon: +01 800 112 7239
Fax: +52 55 5527 55 86
E-Mail: [email protected]
Telefon: +55 11 3604 7729/7715
Fax: +55 11 3686-5236
E-Mail: [email protected]
Lateinamerika und Karibik
Telefon: (+1-414) 438-6868
Fax: (+1-414) 438-6870
E-Mail: [email protected]
Spanien
Telefon: +33 437 245 234
Fax: +33 472 74 45 54
E-Mail: [email protected]
Wraptor™ Benutzerhandbuch
Afrika
Dänemark
Israel
Nahost
Türkei
Osteuropa
Griechenland
Portugal
Malta
Russland
Telefon: +32 52 457 937
Fax: +32 52 457 800
E-Mail: [email protected]
III
Inhaltsverzeichnis
Kapitel 1
1.1
1.2
1.3
1.4
Einleitung....................................................................................................................1
ÜBERBLICK ÜBER WRAPTOR..............................................................................................................1
REGISTRIERUNG .................................................................................................................................1
ÜBER DIESES HANDBUCH...................................................................................................................1
TECHNISCHE DATEN ..........................................................................................................................2
1.4.1
1.4.2
1.4.3
1.4.4
1.4.5
1.4.6
Maße.............................................................................................................................................................. 2
Umgebungswerte........................................................................................................................................... 2
Informationen zur Materiallagerung ............................................................................................................ 2
Elektrische Spezifikationen ........................................................................................................................... 2
Netzkabel....................................................................................................................................................... 2
Systemanforderungen.................................................................................................................................... 3
Kapitel 2
Sicherheitsbestimmungen..........................................................................................4
2.1 AUTOMATISCHE ABSCHALTMECHANISMEN ......................................................................................4
2.1.1
2.1.2
Vordere Klappe ............................................................................................................................................. 4
Seitenklappe .................................................................................................................................................. 4
2.2 ELEKTRISCHE SICHERHEIT .................................................................................................................5
2.3 WARNSCHILDER .................................................................................................................................5
Kapitel 3
Bestandteile des Geräts .............................................................................................6
3.1 AUßENTEILE .......................................................................................................................................6
Kapitel 4
Installation und Vorbereitung ..................................................................................8
4.1 ERSTEINRICHTUNG .............................................................................................................................8
4.1.1
4.1.2
4.1.3
Auspacken und Einrichten des Wraptors...................................................................................................... 8
Laden der Software auf den Computer und Anschließen des Wraptors..................................................... 10
Anschalten des Wraptors ............................................................................................................................ 16
4.2 EINLEGEN VON ETIKETTENMATERIAL .............................................................................................17
4.3 EINLEGEN DES DRUCKERFARBBANDS .............................................................................................23
Kapitel 5
Normalbetrieb ..........................................................................................................26
5.1 ERSTELLEN, DRUCKEN UND AUFBRINGEN VON ETIKETTEN ...........................................................26
5.1.1
5.1.2
5.1.3
Qualität der Umwicklung............................................................................................................................ 27
Detaillierte Informationen zum Druckvorgang .......................................................................................... 28
Verwalten von Druckdateien....................................................................................................................... 28
5.2 VERWENDEN DES TOUCH-SCREEN ...................................................................................................28
5.3 DIE WRAPTOR-SYSTEMSTEUERUNG ................................................................................................29
5.3.1
5.3.2
5.3.3
5.3.4
5.3.5
5.3.6
Befehle der Registerkarte „Datei“ ............................................................................................................. 29
Befehle der Registerkarte „Ausführen“...................................................................................................... 31
Befehle der Registerkarte „Setup“ ............................................................................................................. 33
Befehle der Registerkarte „Anpassen“....................................................................................................... 34
Befehle der Registerkarte „Konfig“ ........................................................................................................... 36
Befehle auf der Registerkarte „IP“ ............................................................................................................ 37
5.4 DAS WRAPTOR-DIENSTPROGRAMMMENÜ .......................................................................................41
5.4.1
5.4.2
5.4.3
5.4.4
Befehl „Ausführen“ .................................................................................................................................... 41
Befehl „Touch-Screen kalibrieren“............................................................................................................ 41
Befehl „Sprache auswählen“...................................................................................................................... 42
Befehl „System upgraden“ ......................................................................................................................... 43
5.5 AUSSCHALTEN DES GERÄTS ............................................................................................................43
Kapitel 6
File Management Utility..........................................................................................44
6.1 STARTEN VON FILE MANAGEMENT UTILITY ...................................................................................44
6.2 HERSTELLEN DER KOMMUNIKATION ...............................................................................................44
6.3 OPTIONEN VON FILE MANAGEMENT UTILITY .................................................................................45
6.3.1
IV
Übertragen von Dateien zum Drucker........................................................................................................ 46
Wraptor™ Benutzerhandbuch
6.3.2
6.3.3
6.3.4
Übertragen von Dateien VOM Drucker ..................................................................................................... 47
Verwalten von Druckerdateien ................................................................................................................... 48
Aktualisieren von Druckerdateien .............................................................................................................. 49
Kapitel 7
Wartung ....................................................................................................................50
7.1 REINIGUNG .......................................................................................................................................50
7.1.1
7.1.2
7.1.3
7.1.4
7.1.5
7.1.6
Vorbereitung ............................................................................................................................................... 50
Reinigen der Oberfläche der Umwickelvorrichtung................................................................................... 51
Reinigen des Druckkopfes........................................................................................................................... 52
Reinigen der Walzen ................................................................................................................................... 53
Reinigen der Rillenwalzen .......................................................................................................................... 54
Reinigen der Sensoren ................................................................................................................................ 54
7.2 SCHMIERUNG....................................................................................................................................57
7.2.1
7.2.2
Ölen des Schlittens ...................................................................................................................................... 57
Reinigen und Nachschmieren der Profilnabe in der Umwickelvorrichtung .............................................. 58
7.3 WECHSELN DES V-FÖRMIGEN SCHAUMEINSATZES IN DER UMWICKELVORRICHTUNG ...................59
7.4 WECHSELN DER DRUCKKOPF-EINHEIT ............................................................................................59
Kapitel 8
Fehlermeldungen......................................................................................................61
Kapitel 9
Zubehörliste..............................................................................................................65
9.1 VERBRAUCHSMATERIAL ..................................................................................................................65
9.2 ZUBEHÖR ..........................................................................................................................................65
Wraptor™ Benutzerhandbuch
V
Abbildungsverzeichnis
Abb. 1.
Abb. 2.
Abb. 3.
Abb. 4.
Abb. 5.
Abb. 6.
Abb. 7.
Abb. 8.
Abb. 9.
Abb. 10.
Abb. 11.
Abb. 12.
Abb. 13.
Abb. 14.
Abb. 15.
Abb. 16.
Abb. 17.
Abb. 18.
Abb. 19.
Abb. 20.
Abb. 21.
Abb. 22.
Abb. 23.
Abb. 24.
Abb. 25.
Abb. 26.
Abb. 27.
Abb. 28.
Abb. 29.
Abb. 30.
Abb. 31.
Abb. 32.
Abb. 33.
Abb. 34.
Abb. 35.
Abb. 36.
Abb. 37.
Abb. 38.
Abb. 39.
Abb. 40.
VI
Warnschild an der Vorderseite: Gefährliche bewegliche Teile................................................................... 5
Warnschild an der Innenseite: Gefährliche bewegliche Teile ..................................................................... 5
Außenteile – Vorderseite ............................................................................................................................. 6
Außenteile – Rückseite ................................................................................................................................ 7
Wraptor-Installationsbildschirm ................................................................................................................ 11
Wraptor-Systemsteuerung ......................................................................................................................... 16
Stationen des Materialpfads....................................................................................................................... 17
Wraptor mit geöffneter Seitenklappe......................................................................................................... 18
Stationen des Farbbandpfads ..................................................................................................................... 23
Wraptor mit geöffneter Seitenklappe......................................................................................................... 24
Wraptor-Systemsteuerung auf dem Touch-Screen.................................................................................... 29
Registerkarte „Datei“................................................................................................................................. 29
Warnmeldung bei Konflikten zwischen Etikettengröße und Etikettenmaterial........................................ 30
Registerkarte „Ausführen“......................................................................................................................... 31
Dialogfeld „Gehe zu“................................................................................................................................. 32
Registerkarte „Setup“ ................................................................................................................................ 33
Registerkarte „Anpassen“ .......................................................................................................................... 34
Dialogfeld „Erweiterte Einstellungen“ ...................................................................................................... 35
Systeminformationen ................................................................................................................................. 36
Registerkarte „Konfig“ .............................................................................................................................. 36
Registerkarte „IP“ ...................................................................................................................................... 37
Tastatur auf dem Touch-Screen................................................................................................................. 39
Eingabe der DNS/WINS-Serveradresse .................................................................................................... 39
Eingabe der festen IP-Adresse................................................................................................................... 39
Tastatur für die IP-Nummer....................................................................................................................... 40
Eingabe des Standard-Gateways................................................................................................................ 40
Wraptor-Dienstprogrammmenü................................................................................................................. 41
Regler der Kontraststeuerung .................................................................................................................... 41
Sprachenauswahlprogramm....................................................................................................................... 42
Hauptmenü „File Management Utility“ .................................................................................................... 44
File Management Utility: Kommunikation erfolgreich............................................................................. 45
Reinigen der Oberfläche der Umwickelvorrichtung ................................................................................. 51
Reinigen des Druckkopfes ......................................................................................................................... 52
Reinigen der Walzen.................................................................................................................................. 53
Reinigen der Rillenwalzen......................................................................................................................... 54
Etikettensensor reinigen............................................................................................................................. 54
Reinigen der Sensoren ............................................................................................................................... 55
Tilt and Ribbon Out Sensors...................................................................................................................... 56
Ölen des Schlittens..................................................................................................................................... 57
Reinigen und Schmieren der Profilnabe in der Umwickelvorrichtung ..................................................... 58
Wraptor™ Benutzerhandbuch
Kapitel 1
Einleitung
Dieses Kapitel enthält einführende Informationen sowie einige technische Angaben zum WraptorTM. Darüber
hinaus finden Sie hierin einige allgemeine Hinweise zum Benutzerhandbuch.
1.1 Überblick über Wraptor
Beim WraptorTM handelt es sich um ein halbautomatisches, computergesteuertes Gerät, mit dem Etiketten in
einem Prozess gedruckt und auf Drähte und Kabel aufgebracht werden können. Zum Entwerfen von
Etiketten verwenden Sie die auf Ihrem Computer installierte LabelMarkTM-Software von Brady, die im
Lieferumfang des Geräts enthalten ist. Anschließend übertragen Sie die Etiketten an den Wraptor, wo sie
gedruckt und auf eine Vielzahl unterschiedlicher Drähte und Kabel aufgebracht werden können.
Nähere Hinweise zur allgemeinen Bedienung des Geräts fin den Sie unter Erstellen, Drucken und Aufbringen
von Etiketten auf Seite 26 dieses Handbuchs.
Der Wraptor kann sowohl im lokalen als auch im ferngesteuerten (remote) Modus betrieben werden. Im
vorliegenden Handbuch wird beschrieben, wie Sie den Wraptor im lokalen Modus verwenden. Nähere
Einzelheiten zur Remote-Steuerung des Wraptors finden Sie im Programmer’s Guide (nur in englischer
Spracheverfügbar).
1.2 Registrierung
Registrieren Sie den Wraptor online unter www.bradyid.com/productregistration. Damit die
Gewährleistungen rechtskräftig werden und der Kundensupport in Anspruch genommen werden kann, muss
der Wrapter innerhalb von 30 Tagen registriert werden.
1.3 Über dieses Handbuch
Eine Druckversion des Wraptor Benutzerhandbuchs kann im PDF-Format über das Installationsmenü der
Wraptor-CD abgerufen werden. Siehe Wraptor-CD einlegen auf Seite 11 dieses Handbuchs.
Das Benutzerhandbuch enthält wichtige Informationen über die Leistungsmerkmale, den Funktionsumfang
und die Bedienung des Wraptors. Informationen zur Verwendung der LabelMark-Software finden Sie im
LabelMark Benutzerhandbuch.
Lesen Sie vor der Installation oder Inbetriebnahme des Wraptors die Informationen Sicherheitsbestimmungen
ab Seite 4 sorgfältig durch. Dieser Abschnitt enthält Informationen zum sicheren Betrieb des Geräts. Besonders
wichtige Informationen sind in diesem Handbuch wie folgt hervorgehoben:
WARNUNG: Kennzeichnet eine Gefahr, die ohne
ausreichende Vorkehrungen zu schweren
Körperverletzungen oder sogar zum Tode führen kann.
VORSICHT: Weist auf eine potenziell gefährliche
Situation hin, die zu Sachschäden oder dem Verlust von
Daten führen kann.
HINWEIS: Hier erhalten Sie Anwendertipps sowie
sonstige nützliche Informationen.
Wraptor™ Benutzerhandbuch
1
1.4 Technische Daten
Wraptor – Technische Spezifikationen:
Druckauflösung: 300 dpi (11,8 Punkte pro mm)
Druckgeschwindigkeit: 1,75 Zoll pro Sekunde (44,45 mm/s)
Aufbringungsgeschwindigkeiten:
4 Sekunden (nur Aufbringung)
4,5 Sekunden (Aufbringung und Umwicklung)
Geeignet für Kabel zwischen min. 0,06" (1,524 mm) und max. 0,6" (15,24 mm) ohne Anpassung
Zulässige Etikettenbreite max. 2" (50,8 mm)
Zulässige Etikettenhöhe min. 0,75" (19,05 mm) bis max. 3,0" (76,2 mm); maximal bedruckbare
Höhe 1,625"
1 Jahr Garantie
Zusätzliche Speicherkapazität und eigenständiger Betrieb mit CompactFlash-Speicherkarte
1.4.1
Maße
Gemessener Wert
Metrisch
Abmessungen (Breite, Höhe, Tiefe) 381 x 458 x 572 mm
Gewicht
36 kg
Umgebungswerte
Umgebung
Temperatur*
Relative Luftfeuchte
US-Norm
15" x 18" x 57,15"
80 lb
1.4.2
Betrieb
50 bis 105 °F (10 bis 41 °C)
20 bis 80 % ohne Kondensation
Lagerung
0 bis 140 °F (-18 bis 60 °C)
10 bis 95 % ohne Kondensation
*Der Wraptor sollte jedoch nicht direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt sein.
1.4.3
Informationen zur Materiallagerung
VORSICHT: Das Verbrauchsmaterial für das Gerät muss in der
Originalverpackung bei einer Umgebungstemperatur unter 80 oF (26 oC) und einer
relativen Luftfeuchte unter 60 % gelagert werden.
1.4.4 Elektrische Spezifikationen
Eingangsspannung 100 bis 240 V~
Stromstärke
2A
Frequenz
50/60 Hz
1.4.5 Netzkabel
Wenn das Gerät außerhalb von Nordamerika eingesetzt wird, benötigen Sie eventuell ein anderes Netzkabel,
um das Gerät an die Steckdose anzuschließen. Wählen Sie ein Netzkabel mit dem für das entsprechende
Land geeigneten Stecker, um das Gerät dort anschließen zu können. Netzkabel und Stecker müssen den
Vorschriften und Anforderungen des Landes entsprechen, in dem das Gerät betrieben wird.
2
Wraptor™ Benutzerhandbuch
In der folgenden Tabelle sind die technischen Daten für Netzkabel in den einzelnen Ländern aufgelistet:
Land
Schweden, Dänemark, Norwegen,
Finnland, Niederlande, Schweiz,
Österreich, Deutschland, Italien,
Belgien, Frankreich, Spanien,
Portugal, Ungarn
Netzkabel
Stecker: CEE-7
Kabel: IEC 320
Leiteradern: 3 x 1 mm2
Beschreibung: H05VVF3G1.0
Leiterverseilung: 32/0,2 mm
Nennstrom: 10 A
Nennspannung: 250 V Wechselstrom
Maximale Länge: unter 3 m
Vereinigtes Königreich, Irland,
Südafrika
Stecker: BS 1363A
Kabel: IEC 320
Leiteradern: 3 x 1 mm2
Beschreibung: H05VVF3G1.0
Leiterverseilung: 32/0,2 mm
Nennstrom: 10 A
Nennspannung: 250 V Wechselstrom
Maximale Länge: unter 3 m
Australien, Neuseeland
Stecker: AS 3112-1981
Kabel: IEC 320
Leiteradern: 3 x 1 mm2
Beschreibung: AS 3191
Leiterverseilung: 32/0,2 mm
Nennstrom: 10 A
Nennspannung: 250 V Wechselstrom
Maximale Länge: unter 3 m
1.4.6 Systemanforderungen
Im Folgenden sind die empfohlenen Anforderungen für den Computer aufgeführt, auf dem LabelMark, File
Management Utility und der Wraptor-Druckertreiber installiert und ausgeführt werden sollen:
Intel® Pentium®-Prozessor (mindestens 66 MHz 486DX2)
Betriebssystem:
Microsoft® Windows® 2000 mit Service Pack 1
Microsoft® Windows® NT mit Service Pack 6a
Microsoft® Windows® XP
Microsoft® Internet Explorer 5.01
64 MB RAM (mindestens 16 MB RAM)
100 MB verfügbarer Festplattenspeicher
16-Bit-Videokarte oder größer
Monitorauflösung 800 x 600 oder höher
CD-ROM-Laufwerk
Wraptor™ Benutzerhandbuch
3
Kapitel 2 Sicherheitsbestimmungen
Dieser Abschnitt enthält Informationen zum sicheren Betrieb des Wraptors. Lesen Sie diesen Abschnitt vor
der Installation oder Inbetriebnahme des Geräts sorgfältig durch.
Halten Sie alle für die Betriebsumgebung geltenden Sicherheitsnormen unbedingt ein. Beachten Sie
außerdem die folgenden, in den geltenden spezifischen Normen enthaltenen oder neben diesen anwendbaren
Sicherheitsvorschriften:
WARNUNG: Vermeiden Sie es, Kleidung mit losen Teilen,
wie langen Ärmeln, oder Tücher zu tragen, da sie erfasst
und in das Gerät gezogen werden können.
VORSICHT: Achten Sie in der Umgebung der
Einheit auf Sauberkeit.
2.1 Automatische Abschaltmechanismen
Wraptor verfügt zur Erhöhung der Sicherheit über die folgenden automatischen Abschaltmechanismen:
2.1.1
Vordere Klappe
Die Spannbacken des Geräts sind durch
eine Plastikabdeckung geschützt. Sobald
diese Abdeckung geöffnet ist, werden
alle Bewegungsabläufe im Gerät
automatisch angehalten.
2.1.2
Seitenklappe
Sobald die Seitenklappe geöffnet ist, werden
alle Bewegungsabläufe im Gerät
automatisch angehalten. Die Bewegung des
Materials im Inneren können Sie durch das
Plastiksichtfenster der geschlossenen
Seitenklappe verfolgen.
WARNUNG: Auf Grund der bestehenden
Verletzungsgefahr dürfen die Autostoppmechanismen
der Vorder- und Seitenklappe nicht abgeschaltet werden.
4
Wraptor™ Benutzerhandbuch
2.2 Elektrische Sicherheit
VORSICHT: Schließen Sie den dreipoligen Stecker an eine 120Volt-Steckdose (US-Norm) an. Vergewissern Sie sich, dass die
Anschlussdose geerdet ist.
WARNUNG: Schalten Sie das Gerät aus, und ziehen Sie den Stecker,
bevor Sie mit Reparatur- oder Wartungsarbeiten am Wraptor
beginnen.
2.3 Warnschilder
Das folgende Warnschild ist an der Vorderseite des Geräts angebracht:
Abb. 1.
Warnschild an der Vorderseite: Gefährliche bewegliche Teile
Das folgende Warnschild ist an der Innenseite der Abdeckung des Geräts angebracht:
Abb. 2.
Wraptor™ Benutzerhandbuch
Warnschild an der Innenseite: Gefährliche bewegliche Teile
5
Kapitel 3 Bestandteile des Geräts
In diesem Abschnitt wird erläutert, wo sich die einzelnen Bestandteile des Wraptors befinden und wie sie
funktionieren.
3.1 Außenteile
In der folgenden Abbildung sind die Außenteile der Vorderseite des Wraptors dargestellt.
Abb. 3.
Außenteile – Vorderseite
1. Touch-Screen: Um das Dienstprogrammmenü und die Systemsteuerung zu verwenden, berühren Sie den
Bildschirm mit dem Finger.
2. Spannbacken: Durch die Spannbacken wird der Draht fixiert, während das Etikett angebracht wird.
3. Umwickelvorrichtung: Durch diesen Mechanismus wird der Draht mit dem Etikett umwickelt.
4. Vorderklappe: Durch diese Sicherheitsabdeckung aus durchsichtiger Plastik – hier offen dargestellt –
werden die Spannbacken des Geräts geschützt. Das Gerät wurde so entworfen, dass alle
Bewegungsabläufe im Gerät automatisch angehalten werden, sobald die Vorderklappe offen ist.
5. Warnschild: Gefährliche bewegliche Teile: An dem vorspringenden Gehäuseteil der Vorderseite ist ein
Schild angebracht, das Benutzer davor warnt, in Geräteteile mit gefährlichen beweglichen Teilen
hineinzugreifen. Dasselbe Schild ist auch an der Innenseite der Geräteabdeckung angebracht.
6. Sichtfenster: Durch dieses Fenster können Sie den Materialpfad im Inneren des Geräts verfolgen,
während der Wraptor in Betrieb ist.
6
Wraptor™ Benutzerhandbuch
In der folgenden Abbildung sind die Außenteile der Rückseite des Wraptors dargestellt.
Abb. 4.
Außenteile – Rückseite
1. Abluftventilator: Der Abluftventilator läuft während der Wraptor eingeschaltet ist ununterbrochen,
damit sich die Bauteile nicht erhitzen.
2. Ethernetanschluss: Hier kann der Wraptor an ein lokales Netzwerk (LAN) angeschlossen werden.
3. Tastaturanschluss: Hier kann eine standardmäßige Computertastatur an den Wraptor (kommt hier nicht
zum Einsatz) angeschlossen werden.
4. USB-Anschluss: Hier kann der Wraptor an den USB-Anschluss des Computers angeschlossen werden.
5. Serieller Anschluss: Hier kann der Wraptor an einen Computer angeschlossen werden.
6. PCMCIA-Anschluss: Hier kann ein PC-Kartenadapter angeschlossen werden, um Lese- und
Schreibvorgänge in Verbindung mit CompactFlash-Speicherkarten zu ermöglichen.
7. Ein/Aus Schalter: Steuert die Stromversorgung des Geräts.
8. Stromeingang: Hier kann ein IEC60320 3-Leiterkabel mit einem NEMA 15-Stecker (US-Norm)
angeschlossen werden, das an eine Standardsteckdose 120 V/60 Hz angeschlossen werden kann. Beim
Einsatz des Geräts in Ländern außerhalb Nordamerikas müssen Sie das geeignete Netzkabel besorgen.
Siehe Netzkabel auf Seite 2.
Wraptor™ Benutzerhandbuch
7
Kapitel 4 Installation und Vorbereitung
4.1 Ersteinrichtung
Dieser Abschnitt enthält Informationen zur Installation und Vorbereitung des Wraptors für den ersten Einsatz.
Führen Sie die folgenden Schritte aus, bevor Sie mit dem Erstellen und Drucken von Etiketten beginnen:
4.1.1
Auspacken und Einrichten des Wraptors
Schritt 1.
Auspacken
WARNUNG: Das Gewicht des Wraptors beträgt 36 kg. Heben Sie das Gerät nicht allein!
HINWEIS: Achten Sie darauf, dass die Kartons mit dem Wraptor immer aufrecht
abgestellt werden. Legen Sie die Kartons nicht auf die Seite.
1. Der Wraptor wird in einem Karton geliefert, der mit Umreifungsband auf einer Palette fixiert ist.
Durchtrennen Sie das Band.
2. Nehmen Sie die obere Abdeckung ab.
3. Nehmen Sie den Wraptor aus den schützenden Schaumeinsätzen, und stellen Sie ihn auf einer
niedrigen, ebenen Fläche ab.
HINWEIS: Achten Sie beim Abstellen des Wraptors darauf, dass die niedrige, ebene
Stellfläche ein Gewicht von 57 kg tragen muss.
HINWEIS: Heben Sie die Verpackung auf! Sie benötigen sie für den nächsten Transport.
4. Nehmen Sie aus dem Karton die folgenden Zusatzteile heraus:
Wraptor Utilities-CD mit:
Druckertreiber
File Management Utility-Software (FMU)
Wraptor™ Benutzerhandbuch
Wraptor™ Programmer’s Guide (nur in englischer Sprache)
Verknüpfung zur Produktregistrierung
LabelMark-CD
Netzkabel
USB-Kabel
Folgende Teile sind bei Lieferung des Wraptors bereits installiert:
Etikettenmaterial (1" x 1,5"/ca. 2,5 cm x 4 cm)
Farbband
CompactFlash-Speicherkarte®
8
Wraptor™ Benutzerhandbuch
Schritt 2.
Schutzeinsätze herausnehmen
1. Entfernen Sie die schützenden Schaumeinsätze von der Umwickelvorrichtung.
Schaumeinsatz von der
Umwickelvorrichtung
entfernen
Schaumeinsatz von
der Materialspindel
entfernen
2. Öffnen Sie die Seitenklappe, und entfernen Sie die schützenden Schaumeinsätze von
der Materialspindel.
3. Entfernen Sie den Schaumeinsatz rechts unter dem Druckrahmen. Gehen Sie dazu
folgendermaßen vor:
Nehmen Sie die Materialrolle von der Spindel.
Entfernen Sie den Schaumeinsatz.
Materialrolle
Schaumeinsatz vom
Druckrahmen entfernen
Stecken Sie die Materialrolle wieder auf die Spindel. Achten Sie darauf, dass der Touch
Memory-Sensor fest an der Leserklemme sitzt. Anweisungen finden Sie in diesem
Handbuch unter Etikettenmaterial auf Spule aufsetzen auf Seite 20.
Wraptor™ Benutzerhandbuch
9
4. Entfernen Sie den Stabilisierungsblock unter der Grundplatte des Schlittens. Gehen Sie dazu
folgendermaßen vor:
Entfernen Sie das Farbband von der Zuführspule. Anweisungen finden Sie in diesem
Handbuch unter Einlegen des Druckerfarbbands auf Seite 23.
Bolzen/Unterlegscheibe
Stabilisierungsblock
Entfernen Sie den Bolzen und die Unterlegscheibe des Stabilisierungsblocks.
Entfernen Sie den (weißen) Stabilisierungsblock unter der Grundplatte des Schlittens.
Legen Sie das Farbband wieder auf die Zuführspule.
Schließen Sie die Seitenklappe.
4.1.2
Laden der Software auf den Computer und Anschließen des Wraptors
Die Wraptor Utilities-CD-ROM und die LabelMark-CD enthalten alle Anwendungen, die Sie für das
Erstellen, Drucken und Verwalten von Etiketten und Etikettendateien benötigen:
LabelMark: Mit LabelMark können Etiketten für verschiedene gewerbliche Zwecke erstellt und
formatiert werden.
File Management Utility: Mit dieser Anwendung können Etikettendateien zwischen Computer,
Wraptor und der CompactFlash-Speicherkarte des Wraptors übertragen werden.
Wraptor-Druckertreiber: Mit Hilfe des Druckertreibers können über den Computer Etiketten
auf dem Wraptor gedruckt werden.
Schritt 1.
LabelMark auf dem Computer installieren
1. Legen Sie die LabelMark-CD in das CD-ROM-Laufwerk ein. Daraufhin wird der
Installationsbildschirm geöffnet.
Wenn der Installationsvorgang nicht automatisch gestartet wird, klicken Sie auf
Start Ausführen. Geben Sie dann D:\setup.exe ein, und klicken Sie auf OK. (Ersetzen Sie
D: ggf. durch den entsprechenden Buchstaben des CD-Laufwerks.)
2. Klicken Sie auf LabelMark installieren.
3. Folgen Sie den Anweisungen am Bildschirm.
HINWEIS: Weitere Informationen finden Sie im
LabelMark Benutzerhandbuch.
10
Wraptor™ Benutzerhandbuch
Schritt 2.
Wraptor-CD einlegen
Legen Sie die mitgelieferte Wraptor Utilities-CD-ROM ins CD-Laufwerk des Computers ein. Das
Installationsmenü von Wraptor wird angezeigt:
Abb. 5.
Wraptor-Installationsbildschirm
HINWEIS: Wenn die CD nicht automatisch gestartet wird, klicken Sie auf
Start Ausführen, geben Sie D:\CDSETUP.exe ein, und klicken Sie auf
OK. (D: bezeichnet das CD-ROM-Laufwerk.)
Schritt 3.
File Management Utility installieren
Klicken Sie im Wraptor-Installationsmenü auf File Management Utility installieren, und befolgen
Sie die Anweisungen auf dem Bildschirm.
Schritt 4.
Wraptor-Druckertreiber installieren
1. Klicken Sie im Wraptor-Installationsmenü auf Druckertreiber installieren.
2. Wählen Sie eine Sprache aus, und klicken Sie auf OK.
Wraptor™ Benutzerhandbuch
11
3. Wählen Sie in der Liste Verfügbare Anschlüsse den Anschluss (Seriell, USB oder FILE) aus,
der installiert werden soll.
HINWEIS: Wenn Sie über ein lokales Netzwerk (Ethernet/TCPIP) auf den
Wraptor zugreifen möchten, wählen Sie als Druckeranschluss FILE aus.
4. Wenn Sie als Anschluss
Einen USB-Anschluss oder FILE gewählt haben, klicken Sie auf OK.
Einen seriellen Anschluss gewählt haben, klicken Sie auf Anschluss konfigurieren, legen die
in der Abbildung angezeigten Werte fest, klicken auf Übernehmen und anschließend auf OK.
HINWEIS: Wenn Sie den Computer mit einem seriellen Kabel an den
Wraptor anschließen, müssen Sie den Anschluss konfigurieren, da der
Computer andernfalls keine Daten mit dem Wraptor austauschen kann.
5. Im nächsten Dialogfeld werden Sie aufgefordert, den Computer neu zu starten.
Klicken Sie auf Ja und Beenden, um den Computer neu zu starten und die Installation
abzuschließen. Führen Sie dann eine der im Folgenden beschriebenen Konfigurationsschrittfolgen aus, um die Installation des Druckertreibers abzuschließen.
12
Wraptor™ Benutzerhandbuch
Schritt 5.
USB-Betrieb konfigurieren
In dieser Schrittfolge wird erläutert, wie Computer und Wraptor für die Kommunikation über den
USB-Anschluss konfiguriert werden. Wenn Sie das USB-Kabel nicht verwenden, überspringen Sie
diese Schrittfolge
HINWEIS: Bevor Sie den Druckertreiber für den USB-Betrieb konfigurieren,
müssen Sie die Schrittfolge Wraptor-Druckertreiber installieren auf Seite 11
ausführen.
So konfigurieren Sie den Wraptor für den USB-Betrieb:
1. Verbinden Sie Computer und Wraptor mit dem mitgelieferten USB-Kabel.
2. Gehen Sie in der Wraptor-Systemsteuerung folgendermaßen vor:
Wählen Sie die Registerkarte KONFIG.
Wählen Sie als Verbindungstyp USB aus.
Jetzt können mit dem Wraptor über den USB-Anschluss Material bedruckt und Kabel etikettiert werden.
Schritt 6.
Seriellen Betrieb konfigurieren
In dieser Schrittfolge wird erläutert, wie Computer und Wraptor für die Kommunikation über den
seriellen Anschluss konfiguriert werden. Wenn Sie das serielle Kabel nicht verwenden, überspringen
Sie diese Schrittfolge
HINWEIS: Bevor Sie den Druckertreiber für den seriellen Betrieb konfigurieren, müssen
Sie die Schrittfolge Wraptor-Druckertreiber installieren auf Seite 11 ausführen.
1. Verbinden Sie Computer und Wraptor mit einem DB9/DB9-Nullmodemkabel.
2. Gehen Sie in der Wraptor-Systemsteuerung folgendermaßen vor:
Wählen Sie die Registerkarte KONFIG.
Wählen Sie als Verbindungstyp Seriell aus.
HINWEIS: Die Remote-Steuerung kommuniziert mit dem Wraptor über den
seriellen Anschluss. Bei Verwendung der Remote-Steuerung darf der
Verbindungstyp folglich nicht Seriell lauten.
Jetzt können mit dem Wraptor über den seriellen Anschluss Etiketten gedruckt und Kabel etikettiert werden.
Schritt 7.
Ethernet-Betrieb (TCP/IP) konfigurieren
In dieser Schrittfolge wird erläutert, wie Computer und Wraptor für die Kommunikation über den
Ethernet-Anschluss (TCP/IP) konfiguriert werden. Wenn Sie nicht in einem lokalen Netzwerk
arbeiten, überspringen Sie diese Schrittfolge
HINWEIS: Bevor Sie den Druckertreiber für den Ethernet-Betrieb (TCP/IP)
konfigurieren, müssen Sie die Schrittfolge Wraptor-Druckertreiber installieren
auf Seite 11 ausführen.
1.
2.
3.
4.
Schließen Sie Computer und Wraptor an das lokale Netzwerk an.
Schalten Sie den Wraptor ein.
Wählen Sie Start Einstellungen Drucker.
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Symbol für den Wraptor. Das Dialogfeld
Eigenschaften von Wraptor wird angezeigt.
5. Klicken Sie auf die Registerkarte Anschlüsse.
Wraptor™ Benutzerhandbuch
13
6. Klicken Sie auf die Schaltfläche Hinzufügen.
7. Wählen Sie in der Liste der verfügbaren Anschlusstypen den Eintrag Standard TCP/IP Port
aus, klicken Sie auf Neuer Anschluss und anschließend auf Weiter.
8. Geben Sie Druckername oder IP-Adresse ein, und klicken Sie auf Weiter.
HINWEIS: Der Anschlussname wird automatisch eingesetzt.
Optionen für die IP-Adresse
14
Wraptor™ Benutzerhandbuch
Optionen für den Druckernamen
9. Aktivieren Sie für den Gerätetyp die Option Standard, wählen Sie aus der Liste den Eintrag
für die universelle Netzwerkkarte, und klicken Sie auf Weiter.
10. Klicken Sie auf Fertig stellen, und doppelklicken Sie auf Schließen, um die Dialogfelder
Druckeranschlüsse und Eigenschaften von Wraptor zu schließen.
11. Gehen Sie in der Wraptor-Systemsteuerung folgendermaßen vor:
Wählen Sie die Registerkarte Konfig aus, und wählen Sie als Verbindungstyp TCP.
Wenn Sie für den Druckertreiber in Schritt 8 eine feste IP-Adresse eingegeben haben:
Wählen Sie die Registerkarte IP aus.
Wählen Sie die Option IP-Adresse festlegen.
Klicken Sie auf die Schaltfläche IP-Nummer eingeben.
Geben Sie noch einmal die zuvor angegebene IP-Adresse ein.
Klicken Sie auf die Schaltfläche OK.
Wenn Sie für den Druckertreiber in Schritt 8 einen Druckernamen eingegeben haben:
Wählen Sie die Option DHCP-Adresse abfragen.
Geben Sie noch einmal den im Namensfeld der Registerkarte IP angegebenen Druckernamen ein.
Klicken Sie auf die Schaltfläche DNS-Nummer eingeben.
Wraptor™ Benutzerhandbuch
15
Geben Sie den DNS-Server oder den WINS-Server ein.
Klicken Sie auf die Schaltfläche OK.
Jetzt können mit dem Wraptor über den Ethernet-Anschluss (TCP/IP) Etiketten gedruckt und Kabel
etikettiert werden.
4.1.3
Anschalten des Wraptors
Schritt 1.
Gerät anschließen
1. Verwenden Sie ein geeignetes, normgerechtes Netzkabel. Unter Netzkabel auf Seite 2 sind die
entsprechenden Kabel aufgelistet.
2. Schließen Sie das Netzkabel an die Rückseite des Wraptors und an die Steckdose an.
VORSICHT: Vergewissern Sie sich, dass die Anschlussdose
geerdet ist.
Schritt 2.
Gerät einschalten
Falls das noch nicht geschehen ist, schalten Sie den Wraptor jetzt ein. Auf dem Touch-Screen wird
automatisch der Bildschirm der Wraptor-Systemsteuerung angezeigt. Einzelheiten dazu finden Sie in
diesem Handbuch unter Die Wraptor-Systemsteuerung auf Seite 29.
Abb. 6.
Wraptor-Systemsteuerung
Um den Wraptor für den Druck- und Umwickelvorgang vorzubereiten, führen Sie die Schrittfolgen unter
Einlegen von Etikettenmaterial und Einlegen des Druckerfarbbands aus.
16
Wraptor™ Benutzerhandbuch
4.2 Einlegen von Etikettenmaterial
Um Etikettenmaterial in den Wraptor einzulegen, führen Sie die folgenden Schritte aus. Ziehen Sie beim
Einlegen des Materials die folgende Abbildung mit dem Materialpfad zu Rate:
In der folgenden Abbildung ist der Materialpfad im Wraptor dargestellt. Als Materialpfad wird der Weg des
Etikettenmaterials durch den Drucker bezeichnet. Öffnen Sie die Seitenklappe des Wraptors, um den Verlauf
des Materials zu verfolgen.
Abb. 7.
1.
2.
3.
4.
5.
Materialleser
Etikettenaufwickelspule
Bügel der Etikettenaufwickelspule
Führungswalzen
Quetschwalzen
Wraptor™ Benutzerhandbuch
Stationen des Materialpfads
6. Antriebswalzen
7. Schiene mit optischem Sensor
8. Abziehblech
9. Etikettenrolle
10. Etikettenablenkblech
17
Schritt 1.
Einlegevorgang für Etiketten in der Systemsteuerung starten
Wählen Sie in der Wraptor-Systemsteuerung SETUP
ETIKETTEN EINLEGEN.
HINWEIS: Die Druck-/Umwickelvorrichtung fährt automatisch
zurück, sodass Sie das Material problemlos einlegen können.
Schritt 2.
Wraptor öffnen
Heben Sie die Seitenklappe des Wraptors an.
Abb. 8.
Wraptor mit geöffneter Seitenklappe
HINWEIS: Bitte beachten Sie die Abbildung zum
Materialverlauf an der Innenseite der Seitenklappe.
Schritt 3.
Walzen öffnen
WARNUNG
Der Spulmotor der Aufwickelspule ist auch bei geöffneter
Seitenklappe eingeschaltet.
NICHT HINEINGREIFEN
MIT HÄNDEN UND KÖRPER ABSTAND HALTEN
Öffnen Sie den Bügel der Aufwickelspule (entgegen dem Uhrzeigersinn drehen).
Öffnen Sie die Quetschwalzen:
Öffnen Sie die linke Walze, indem Sie diese nach oben drehen und dann einwärts drücken.
Öffnen Sie die rechte Walze, indem Sie diese nach unten drehen und dann einwärts drücken.
18
Wraptor™ Benutzerhandbuch
Schritt 4.
Zuvor verwendetes Material herausnehmen
Wenn Material eingelegt ist, nehmen Sie dieses heraus.
Öffnen Sie den Bügel der Aufwickelspule.
Öffnen Sie die Quetschwalzen.
Zerschneiden Sie das Etikettenmaterial mit einer Schere zwischen leerem Trägermaterial und
noch verwendbarem Etikettenmaterial. Um das restliche Material wieder einfädeln und
verwenden zu können, müssen auf der Rolle noch mindestens 20 cm Etikettenmaterial sein.
Nehmen Sie das verbrauchte Trägermaterial aus dem Gerät, und werfen Sie es weg.
Nehmen Sie das restliche Etikettenmaterial aus dem Gerät.
Befestigen Sie das Ende der Etikettenrolle mit Klebeband. Achten Sie darauf, dass die
Materialspule sich nicht vom Spulenkern löst.
Wraptor™ Benutzerhandbuch
19
Schritt 5.
Etikettenmaterial auf Spule aufsetzen
Setzen Sie die Etikettenrolle auf die Spule.
Drehen Sie den Flansch entgegen dem Uhrzeigersinn, um die Etikettenrolle so zu drehen, dass
der Touch Memory-Sensor sicher an der Leserklemme sitzt.
1. Flansch
2. Leserklemme
Schritt 6.
Etikettenmaterial einfädeln
Fädeln Sie das Etikettenmaterial ein:
Über die erste Führungswalze
Unter der ersten Antriebswalze hindurch und über die erste Quetschwalze
Über die Schiene mit dem optischen Sensor
Heben Sie das Etikettenablenkblech an, und schieben Sie das Material zwischen
Abziehblech und Ablenkblech hindurch. Fädeln Sie das Etikettenmaterial nun wie folgt
weiter ein:
Unter der zweiten Führungswalze hindurch und über die zweite Antriebswalze
Unter der zweiten Quetschwalze hindurch
Schritt 7.
Etikettenmaterial in die Aufwicklung einführen
Fädeln Sie das Etikettenmaterial unter dem Bügel der Aufwicklung hindurch.
Schließen Sie den Bügel der Aufwickelspule (im Uhrzeigersinn drehen).
Drehen Sie die Aufwickelspule, um die Wicklung zu straffen.
20
Wraptor™ Benutzerhandbuch
Schritt 8.
Führungswalzen ausrichten
Vergewissern Sie sich, dass die Etiketten an den Seiten der Führung anliegen.
Passen Sie die Führungsringe an den Kantenverlauf des Etikettenmaterials an.
Schritt 9.
Quetschwalzen schließen
Ziehen Sie die Quetschwalzen heraus, und lassen Sie diese zurück in die Schließposition
schnappen.
Wraptor™ Benutzerhandbuch
21
Schritt 10. Spule anziehen
Drehen Sie den Schlüssel der Spule entgegen dem Uhrzeigersinn, um die Wicklung des
Materials zu straffen.
Schritt 11. Etikettenvorschub
Drücken Sie in der Wraptor-Systemsteuerung die Schaltfläche Etikettenvorschub, bis ein Etikett
ausgegeben wird.
ACHTUNG: Das ausgegebene Etikett muss entfernt werden, da der
Druckmechanismus sonst blockiert wird.
Schritt 12.
Wraptor schließen
Schließen Sie die Seitenklappe des Wraptors.
Schritt 13. Wraptor online schalten
Um den Wraptor für den Druck vorzubereiten, drücken Sie in der Wraptor-Systemsteuerung auf die
Schaltfläche Online.
Dadurch wird die Druck-/Umwickelvorrichtung vorgefahren, und der Druckkopf wird in
Schließposition gekippt.
22
Wraptor™ Benutzerhandbuch
4.3 Einlegen des Druckerfarbbands
Um ein Farbband in den Wraptor einzulegen, führen Sie die folgenden Schritte aus. Ziehen Sie beim
Einlegen des Farbbands die folgende Abbildung mit dem Pfad zu Rate:
Abb. 9.
1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
Stationen des Farbbandpfads
Zuführspule
Führungswalze
Führungsschiene
Aufwickelspule
Klemme
Spulknopf der Aufwickelspule
Druckkopf
Wraptor™ Benutzerhandbuch
23
Schritt 1.
Einlegevorgang für das Farbband in der Systemsteuerung starten
Wählen Sie in der Wraptor-Systemsteuerung SETUP
Schritt 2.
FARBBAND EINLEGEN.
Wraptor öffnen
Heben Sie die Seitenklappe des Wraptors an.
Abb. 10.
Wraptor mit geöffneter Seitenklappe
Führen Sie zum Einlegen des Farbbands die folgenden Schritte aus.
HINWEIS: Eine Abbildung des Farbbandpfads befindet
sich auch an der Innenseite der Seitenklappe.
Schritt 3.
Altes Farbband herausnehmen
Wenn ein Farbband eingelegt ist, nehmen Sie dieses heraus:
Zerschneiden Sie das Farbband zwischen Führungsschiene und Aufwickelspule.
Halten Sie die Aufwickelspule am Rand fest, während Sie den Spulknopf im
Uhrzeigersinn bis zum Anschlag drehen.
Ziehen Sie den Spulknopf der Aufwickelspule heraus, um das alte Farbband von der
Aufwickelspule zu nehmen und wegzuwerfen.
Drücken Sie die Aufwickelspule am Spulknopf wieder zurück, bis der Spulknopf sich
automatisch in die Ausgangsposition zurückdreht. Wenn Sie vergessen, die
Aufwickelspule wieder in die Ausgangsposition zurückzuschieben, wird das
Entfernen des alten Farbbands beim nächsten Mal problematisch!
Entfernen Sie das restliche Farbband ggf. von der Zuführspule.
Befestigen Sie das Ende der Farbbandrolle mit Klebeband.
24
Wraptor™ Benutzerhandbuch
Schritt 4.
Farbband einfädeln
Setzen Sie die Farbbandrolle auf die Zuführspule.
Führen Sie das Farbband unter der Führungswalze hindurch und über die
Führungsschiene und den Druckkopf.
Schieben Sie das Farbband wie in der folgenden Abbildung unter die Klemme, bis ca.
5,5 mm hinter der Klemme hervorragen.
Drehen Sie den Spulknopf der Aufwickelspule entgegen dem Uhrzeigersinn, bis das
Farbband mehrfach um die Aufwickelspule gewickelt ist, sodass es sich nicht wieder
lösen kann.
1. Farbbandklemme
2. Aufwickelspule für Farbband
Schritt 5.
Wraptor schließen
Schließen Sie die Seitenklappe des Wraptors.
Schritt 6.
Wraptor online schalten
Um den Wraptor für den Druck vorzubereiten, drücken Sie in der Wraptor-Systemsteuerung auf die
Schaltfläche Online.
Wraptor™ Benutzerhandbuch
25
Kapitel 5
Normalbetrieb
Dieser Abschnitt bietet einen Überblick über die Betriebsvorgänge des Wraptor.
5.1 Erstellen, Drucken und Aufbringen von Etiketten
Der Wraptor arbeitet zusammen mit dem Computer und den mitgelieferten Softwareanwendungen. Der
Fertigungsablauf ist in folgende Phasen gegliedert:
Auf dem Computer:
1. Gestalten Sie die Etiketten auf dem Computer mit Hilfe der LabelMark-Software von Brady.
2. Veranlassen Sie den Druck der entworfenen Etiketten auf dem Wraptor, indem Sie den Befehl Drucken wählen.
Auf dem Wraptor:
1. Öffnen Sie die zu verwendende Druckdatei in der Wraptor-Systemsteuerung auf der Registerkarte Datei.
2. Legen Sie ein Kabel/einen Draht in die Spannbacken des Wraptors ein, das mit einem Etikett
versehen/umwickelt werden soll.
WARNUNG: Zur Umwickelvorrichtung gehören
GEFÄHRLICHE BEWEGLICHE TEILE
NICHT HINEINGREIFEN
MIT HÄNDEN UND KÖRPER ABSTAND HALTEN
HINWEIS: Achten Sie darauf, dass Sie das Kabel während des
Umwickelvorgangs gerade und straff halten.
VORSICHT: Mit dem WraptorTM können Kabel mit einem Durchmesser von
maximal 0,6" (15,24 mm) EINSCHLIESSLICH Isolierung etikettiert werden. Bei
dickeren Kabeln wird das Gerät blockiert, wodurch es auch beschädigt werden
kann. Kabel mit einem Durchmesser von weniger als 0,06" (1,524 mm)
einschließlich Isolierung können nicht ordnungsgemäß etikettiert werden.
26
Wraptor™ Benutzerhandbuch
5.1.1
Qualität der Umwicklung
Beachten Sie unbedingt die folgenden Hinweise, da die Qualität der Umwicklung andernfalls nicht
gewährleistet ist:
♦ Achten Sie darauf, die Enden des Kabels während des Umwickelvorgangs straff und gerade zu halten.
Schlingen oder Krümmungen des Kabels können bei der Aufbringung des Etiketts zur Bildung von Spiralrillen
oder Blasen führen.
♦ Achten Sie darauf, dass die verwendeten Etiketten die richtige Größe für die Umwicklung des Kabels aufweisen.
♦ Die Isolierung des Kabels darf nicht fettig sein, da das Etikett in diesem Fall nicht richtig haftet.
♦ Prüfen Sie den Bereich um das Abziehblech vor allem an der Unterseite auf festgeklebte alte Etiketten.
♦ Säubern Sie die Walzen von eventuellen Klebstoffrückständen. Empfehlungen zur Reinigung und Wartung des
Geräts finden Sie in diesem Handbuch unter Reinigung auf Seite 50.
Verstellen der Umwickelvorrichtung für Drahtbündel
Für Drahtbündel muss die Umwickelvorrichtung in einigen Fällen (nicht immer) verstellt werden. Bei
Drahtbündeln mit sehr dicken Drähten werden Sie das Gerät wahrscheinlich verstellen müssen. Gehen
Sie dazu folgendermaßen vor:
1. Drücken Sie auf der Registerkarte Setup die Schaltfläche Etiketten einlegen. Dadurch wird die
Druckvorrichtung zurückgefahren.
2. Schalten Sie den Wraptor aus, und ziehen Sie den Netzstecker.
WARNUNG: Bevor Sie Reinigungs- oder
Wartungsarbeiten ausführen, müssen Sie den Wraptor
ausschalten und den Netzstecker ziehen!
3. Öffnen Sie die vordere (durchsichtige) Klappe des Wraptors.
4. Lösen Sie die Schraube (#8–32), sodass Sie die Walze so weit zurückschieben können, dass das
Drahtbündel eingelegt werden kann.
5. Schließen Sie die vordere Klappe.
6. Umwickeln Sie die großen Drahtbündel.
VORSICHT: Die Schraube (#8–32) muss anschließend wieder festgezogen werden,
um die Walze in die Ausgangsposition zu bringen, bevor andere Drähte umwickelt
werden. Für den Normalbetrieb muss die Walze dabei vollständig nach vorn geschoben
werden, da die Qualität der Umwicklung andernfalls nicht gewährleistet ist.
Wraptor™ Benutzerhandbuch
27
5.1.2 Detaillierte Informationen zum Druckvorgang
Für den Druck der Etiketten auf dem Wraptor wird auf dem Computer eine Druckdatei erstellt.
Druckdateien werden mit dem Dateinamen LabelMark und der Erweiterung PRN gespeichert.
Die PRN-Datei enthält alle für den Druck der Etiketten erforderlichen Daten.
PRN-Dateien können im internen Speicher des Wraptors, auf der Festplatte des Computers oder
auf der CompactFlash-Speicherkarte des Wraptors gespeichert werden.
Auf dem Wraptor werden die Etiketten nicht sofort gedruckt. Bevor der Druck- und Umwickelvorgang
ausgeführt wird, müssen Sie die Druckdatei in der Wraptor-Systemsteuerung auswählen.
Wenn der Computer über den seriellen, USB- oder Ethernet-Anschluss (TCP) an den Wraptor angeschlossen
ist, wird bei dem Befehl „Drucken“ die Druckdatei direkt an den Wraptor gesendet.
Ist der Computer nicht an den Wraptor angeschlossen, so können Sie die Etiketten in eine auf dem Computer
gespeicherte Datei drucken und diese anschließend mit File Management Utility auf die CompactFlashSpeicherkarte übertragen.
5.1.3 Verwalten von Druckdateien
Im internen Speicher des Wraptors können abhängig von der Größe der Dateien ca. 30 Druckdateien
abgelegt werden.
Mit File Management Utility können Sie:
Druckdateien zwischen Computer, Wraptor und CompactFlash-Speicherkarte verschieben
Nicht mehr benötigte Druckdateien löschen.
5.2 Verwenden des Touch-Screen
Über den Touch-Screen des Wraptors können Sie das Gerät steuern. Um Menübefehle auszuwählen,
berühren Sie den Bildschirm mit dem Finger.
HINWEIS: Berühren Sie den Bildschirm nicht mit spitzen Objekten wie
Kugelschreibern, da dadurch die Oberfläche des Touch-Screen beschädigt
werden kann.
HINWEIS: Informieren Sie sich unter Befehl „Touch-Screen kalibrieren“
auf Seite 41, wenn Sie bei der Auswahl von Optionen auf dem Touch-Screen
Probleme haben.
28
Wraptor™ Benutzerhandbuch
5.3 Die Wraptor-Systemsteuerung
Über die Systemsteuerung des Touch-Screen wird der Wraptor gesteuert. Beim Einschalten des Wraptors
wird auch der Touch-Screen automatisch angeschaltet, und die Wraptor-Systemsteuerung wird angezeigt:
Abb. 11.
Wraptor-Systemsteuerung auf dem Touch-Screen
Die Systemsteuerung umfasst sechs Registerkarten mit druckerspezifischen Befehlen: Datei, Ausführen,
Setup, Anpassen, Konfig und IP. Um eine Registerkarte oder Schaltfläche auf dem Touch-Screen
auszuwählen, berühren Sie diese mit dem Finger.
In den folgenden Abschnitten erhalten Sie Informationen zu den Registerkarten und den entsprechenden Befehlen.
5.3.1 Befehle der Registerkarte „Datei“
Auf der Registerkarte Datei finden Sie Befehle zum Öffnen und Löschen von Druckdateien. Außerdem können Sie
auf der Registerkarte Datei das Umwickeln mit vorgedruckten Etiketten veranlassen. In der folgenden Tabelle sind
die Schaltflächen der Registerkarte Datei mit Name und Verwendungsbereich aufgelistet.
Abb. 12.
Registerkarte „Datei“
HINWEIS: Druckdateien (PRN) werden im internen Speicher des Wraptors und auf der
CompactFlash-Speicherkarte gespeichert. Wie Sie zwischen den verschiedenen Speicherorten
wechseln können, erfahren Sie in den Informationen zur Registerkarte Konfiguration.
Wraptor™ Benutzerhandbuch
29
Schaltfläche
Nach oben, Nach unten,
Seite nach oben,
Seite nach unten
Beschreibung
Eine Druckdatei in der Liste wird markiert.
Öffnen
Die markierte Datei wird geöffnet und der entsprechende Druck/Umwickelvorgang gestartet. Durch den Befehl Drucken wird die Druckdatei
gelesen und das erste Etikett auf der Registerkarte Ausführen angezeigt.
Vorgedruckte Etiketten werden nicht mehr gedruckt sondern lediglich
aufgebracht. Auf der Registerkarte Ausführen wird das Wort VORDRUCK
angezeigt.
Die markierte Datei wird aus dem internen Speicher des Wraptors entfernt.
Der Löschvorgang wird durch eine von Wraptor angezeigte Meldung
bestätigt.
Die Wraptor-Systemsteuerung wird beendet und das Dienstprogrammmenü
angezeigt. Im Dienstprogrammmenü kann die Systemsoftware aktualisiert,
der Touch-Screen kalibriert und die gewünschte Sprache eingestellt werden.
Vordruck
Löschen
Beenden
Befehl „Öffnen“
Mit dem Befehl Öffnen wird sichergestellt, dass es sich bei der Datei, die markiert wurde und geöffnet
werden soll, um eine gültige Druckdatei handelt und der in den Wraptor eingelegte Etikettenmaterialtyp für
den in der Datei eingebetteten Etikettentyp geeignet ist. Wenn im Drucker das falsche Etikettenmaterial
eingelegt ist, wird eine Meldung angezeigt, die im Wesentlichen mit Abb. 13 übereinstimmt.
Abb. 13.
Warnmeldung bei Konflikten zwischen Etikettengröße und Etikettenmaterial
Drücken Sie Ja, um den Druck-/Umwickelvorgang fortzusetzen bzw. Nein, um den Vorgang abzubrechen.
VORSICHT: Beim Übergehen dieser Warnmeldung ist Vorsicht geboten. Wenn die
Größe der in den Drucker eingelegten Etiketten nicht für den Etikettentyp in der
Druckdatei geeignet ist, vergeuden Sie Ihr Material.
30
Wraptor™ Benutzerhandbuch
5.3.2 Befehle der Registerkarte „Ausführen“
Auf der Registerkarte Ausführen können Sie das Etikett für die Umwicklung einrichten (siehe Abb. 14). Auf
dieser Registerkarte können Sie das aktuelle Etikett anzeigen, zu einem anderen Etikett wechseln und
Statusinformationen zum Fortschritt des Druck-/Umwicklungsvorgangs anzeigen.
Abb. 14.
Wraptor™ Benutzerhandbuch
Registerkarte „Ausführen“
31
In der folgenden Tabelle werden die Schaltflächen und Statusfelder auf der Registerkarte Ausführen beschrieben:
HINWEIS: Wenn die Druckdatei nur ein Etikett enthält, sind die Schaltflächen „Gehe zu“ deaktiviert.
Schaltfläche
>
<
>>
<<
Gehe zu ...
Zurücksetze
n
Wicklung
Anzahl
Etikett
Status
Beschreibung
Wechselt zum nächsten Etikett.
Wechselt zum vorherigen Etikett.
Wechselt zum letzten Etikett in der Datei.
Wechselt zum ersten Etikett in der Datei.
Fordert zur Eingabe der Nummer des anzuzeigenden Etiketts auf.
Setzt die Anzahl (Anzahl der aufgebrachten Etiketten) auf null zurück.
Zeigt den Betriebsmodus des Druckers an: Automatisch oder Manuell.
Einzelheiten finden Sie unter Befehle der Registerkarte „Konfig“ auf Seite
36.
Zeigt die Anzahl der aufgebrachten Etiketten an.
Zeigt die Position des Etiketts in der Datei an. Wenn die Druckdatei nur ein
Etikett enthält, wird in diesem Feld der Eintrag EINZELETIKETT
angezeigt.
Mit der Meldung Aktiv ... wird in diesem Feld angezeigt, dass der Drucker
zu einem anderen Etikett in der Druckdatei wechselt.
Abb. 15.
32
Dialogfeld „Gehe zu“
Wraptor™ Benutzerhandbuch
5.3.3 Befehle der Registerkarte „Setup“
Auf der Registerkarte Setup können die Befehle zum Einlegen von Etikettenmaterial oder Farbbändern und
zur Behebung von Materialstaus aufgerufen werden.
Abb. 16.
Registerkarte „Setup“
In der folgenden Tabelle werden die Schaltflächen der Registerkarte Setup beschrieben:
Schaltfläche
Etiketten einlegen
Farbband einlegen
Beschreibung
Fährt die Druck-/Umwickelvorrichtung zurück,
kippt den Druckkopf in die geöffnete Position
und zeigt das Dialogfeld Etiketten einlegen an.
So legen Sie Etiketten ein:
• Legen Sie die Etiketten wie unter Einlegen von
Etikettenmaterial beschrieben in den Wraptor
ein.
• Drücken Sie Etikettenvorschub, bis ein
Etikett ausgegeben wird.
• ACHTUNG: Das ausgegebene Etikett muss
entfernt werden, da der Druckmechanismus
sonst blockiert wird.
• Drücken Sie auf Online, um die Druck/Umwickelvorrichtung vorzufahren, den
Druckkopf in Schließposition zu kippen und
den Wraptor für den Druck vorzubereiten.
Fährt die Druck-/Umwickelvorrichtung zurück,
kippt den Druckkopf in die geöffnete Position
und zeigt das Dialogfeld Farbband einlegen an.
So legen Sie das Farbband ein:
• Legen Sie das Farbband wie unter Einlegen des
Druckerfarbbands beschrieben in den Wraptor
ein.
• Berühren Sie die Schaltfläche Online, um den
Wraptor für den Druckvorgang vorzubereiten.
Dadurch wird die Druck/Umwickelvorrichtung vorgefahren, und der
Druckkopf wird in Schließposition gekippt.
Wraptor™ Benutzerhandbuch
Wraptor-Dialogfeld
Anweisungen zum Einlegen
von Etikettenmaterial
Anweisungen zum
Einlegen des Farbbands
33
Stau beheben
5.3.4
Fährt die Druck-/Umwickelvorrichtung zurück,
kippt den Druckkopf in die geöffnete Position
und zeigt das Dialogfeld Stau beheben an. So
beheben Sie einen Materialstau:
• Säubern Sie Umwickel- und
Ausgabevorrichtung von Etikettenresten.
• Drücken Sie die Schaltfläche Etikettenvorschub, bis ein Etikett ausgegeben wird.
• ACHTUNG: Das ausgegebene Etikett muss
entfernt werden, da der Druckmechanismus
sonst erneut blockiert wird.
• Berühren Sie die Schaltfläche Online, um den
Wraptor für den Druckvorgang vorzubereiten.
Anweisungen zum
Beheben eines
Materialstaus
Befehle der Registerkarte „Anpassen“
Mit Hilfe der Registerkarte Anpassen können Druckdichte und Ränder den Werkseinstellungen
entsprechend angepasst werden. Außerdem enthält die Registerkarte eine Schaltfläche Erweitert ..., über
die weitere Druckeinstellungen korrigiert werden können, die genauere Kenntnisse über den Drucker
erfordern.
Abb. 17.
Registerkarte „Anpassen“
In der folgenden Tabelle werden die Schaltflächen der Registerkarte Anpassen beschrieben:
Einstellung
Druckdichte
Linker Rand
Oberer
Rand
–
+
Standard
Erweitert
34
Beschreibung
Legt fest, mit welcher Dichte (wie dunkel) gedruckt wird. Der
mögliche Korrekturbereich reicht von –10 bis +10.
Verschiebt die Anfangsposition des Textes für das Etikett nach
links oder rechts.
Verschiebt die Anfangsposition des Textes für das Etikett nach
oben oder unten.
Verringert den Korrekturbetrag um 0,01" (0,25 mm).
Erhöht den Korrekturbetrag um 0,01" (0,25 mm).
Setzt die Einstellungen auf null zurück.
Ruft ein Dialogfeld mit erweiterten Einstellungen auf.
Wraptor™ Benutzerhandbuch
Dialogfeld „Erweiterte Einstellungen“
Das Dialogfeld Erweiterte Einstellungen (in Abb. 18) wird aufgerufen, wenn Sie auf Erweitert ... drücken.
In diesem Dialogfeld können Sie die Einstellung des Vorschubs anpassen. Außerdem wird hier die
Nummer der Softwareversion und die Gesamtzahl der Durchgänge angezeigt, die mit dem Wraptor
ausgeführt wurden.
Abb. 18.
Dialogfeld „Erweiterte Einstellungen“
Befehle im Dialogfeld „Erweiterte Einstellungen“
Schaltfläche
Vorschub nach
Ader
+
Standard
Einheiten
Englisch
Metrisch
Zyklen
Systeminfo
OK
Abbrechen
Wraptor™ Benutzerhandbuch
Beschreibung
Passt die Strecke an, die von der Gesamtlänge des Etiketts vor dem
Umwickeln abgelöst wird.
VORSICHT: Wenn diese Einstellung nicht richtig festgelegt ist,
leidet die Qualität der Umwicklung.
Verringert die Werkseinstellung des Vorschubs um 1/300"
(0,08 mm).
Erhöht die Werkseinstellung der Vorschubs um 1/300" (0,08 mm).
Setzt die Einstellung des Vorschubs auf die Werkseinstellung (z. B.
null) zurück.
Ändert die Maßeinheit.
Legt als Einheit Zoll fest.
Legt als Einheit Millimeter fest.
Zeigt die Gesamtzahl der auf dem Drucker ausgeführten Druck/Umwickeldurchgänge an. Dieser Wert kann nicht geändert werden.
Zeigt Informationen zur Softwareversion an.
Speichert die Änderungen und schließt das Dialogfeld.
Schließt das Dialogfeld, ohne die Änderungen zu speichern.
35
Abb. 19.
Systeminformationen
5.3.5 Befehle der Registerkarte „Konfig“
Auf der Registerkarte Konfig (Abb. 20) kann der Wraptor konfiguriert werden. Hier legen Sie beispielsweise
den Verbindungstyp, den Betriebsmodus und den Speicherort für Dateien fest. Im Folgenden werden die
Optionen beschrieben:
Abb. 20.
Registerkarte „Konfig“
Verbindungstyp
Für die Verbindung von Computer (mit der LabelMark-Software und dem Wraptor-Druckertreiber von Brady)
und Wraptor gibt es drei Möglichkeiten: Serielles Kabel, USB-Kabel oder Ethernet-Verbindung (TCP/IP). Durch
den Verbindungstyp wird festgelegt, auf welchem Wege die Dateien zum Wraptor gelangen.
Außerdem kann der Wraptor, wenn Sie für den Verbindungstyp die Einstellung Keine wählen, auch eigenständig
ausgeführt werden. Im eigenständigen Modus müssen Sie die CompactFlash-Speicherkarte verwenden, um
Druckdateien vom Computer auf den Wraptor zu übertragen.
Betriebsmodi
Der Wraptor kann in zwei Betriebsmodi laufen: Automatisch oder Manuell. Im automatischen Modus wird der
nächste Durchgang nach Abschluss eines Druck-/Umwickelvorgangs automatisch gestartet. Im manuellen Modus
müssen Sie den Druck des nächsten Etiketts über die Optionen auf der Registerkarte Ausführen veranlassen.
Normalerweise wird im automatischen Modus gearbeitet.
36
Wraptor™ Benutzerhandbuch
Dateispeicherort
Der Wraptor unterstützt zwei Speicherorte für Dateien: Speicherkarte und Internen Speicher.
♦ Wenn Sie die Speicherkarte als Speicherort festlegen, werden die Namen der Druckdateien auf der Registerkarte
Datei im Spool-Unterverzeichnis der CompactFlash-Speicherkarte angezeigt.
♦ Wenn Sie den Internen Speicher als Speicherort auswählen, werden auf der Registerkarte Datei die Namen der
Druckdateien im internen Speicher des Wraptors angezeigt.
Remote-Steuerung
Mit dieser Schaltfläche können Sie zwischen Remote-Steuerung und Lokaler Steuerung umschalten. Mit Hilfe
der Remote-Steuerung kann der Wraptor unter Verwendung der Programmiersprache des Wraptors von einem
anderen Computer aus gesteuert und betrieben werden. Hinweis: Im Remote-Steuerungsmodus kann auch der
Touch-Screen verwendet werden. Einzelheiten zur Funktion Remote-Steuerung finden Sie im Wraptor
Programmer’s Guide (nur in englischer Sprache). Im lokalen Steuerungsmodus können Sie den Wraptor über den
Touch-Screen steuern.
HINWEIS: Die Remote-Steuerung kommuniziert mit dem Wraptor über den seriellen
Anschluss. Bei Verwendung der Remote-Steuerung darf der Verbindungstyp folglich nicht
Seriell lauten.
5.3.6 Befehle auf der Registerkarte „IP“
Auf der Registerkarte IP (Abb. 21) kann die Verbindung zwischen Computer und Wraptor in einem lokalen
Netzwerk eingerichtet werden. Die Einstellungen auf dieser Registerkarte sind nur für den Verbindungstyp
TCP von Bedeutung. Für Seriell, USB oder Kein werden sie nicht benötigt.
Abb. 21.
Registerkarte „IP“
HINWEIS: Die IP-Einstellungen für DNS, WINS, Gateway usw. erhalten Sie
von ihrem Netzwerk- oder Siteadministrator.
Der Wraptor unterstützt zwei Arten von TCP-Verbindungen:
♦ DHCP (oder dynamische) Adressierung: Die DHCP-Adressierung ist einfacher strukturiert, d. h., es müssen
weniger Informationen konfiguriert werden.
♦ Feste IP-Adressierung.
In der folgenden Tabelle sind die für das Adressierungsschema, DHCP bzw. Feste IP, erforderlichen
Informationen aufgelistet:
Wraptor™ Benutzerhandbuch
37
Einstellung
Druckername
Beschreibung
Anschluss
DHCP-Adresse
abfragen
IP-Adresse festlegen
Dialogfeld „DNS-Nummer“
WINS-Server 1
WINS-Server 2
DNS-Server 1
DNS-Server 2
Dialogfeld „IP-Nummer“
IP-Adresse
Subnetzmaske
Gateway-Adresse
DHCP
X
X
X
X
Feste IP
X
X
X
X
X
X (2)
X (1)
X (1)(2)
X
X
X
(1) Normalerweise werden in Netzwerken WINS- oder DNS-Server verwendet.
(2) Der zweite WINS/DNS-Server enthält lediglich eine redundante Sicherungskopie des ersten Servers und
kommt nicht in allen Netzwerken zum Einsatz.
Eingeben des Textes
Um den Druckernamen und die Beschreibung einzugeben, drücken Sie die entsprechende
Eingabeschaltfläche (Eingabe ...). Daraufhin wird auf dem Touch-Screen eine Tastatur angezeigt.
♦ Mit >> fügen Sie ein Leerzeichen ein.
♦ Die Taste << ist die Rücktaste.
♦ Kleinschreibung wird mit LC aktiviert.
♦ Großschreibung wird mit UC aktiviert.
♦ Drücken Sie OK, wenn Sie fertig sind.
38
Wraptor™ Benutzerhandbuch
Abb. 22.
Tastatur auf dem Touch-Screen
Beschreibung der Einstellungen
Name: Dieser Name wird vom Computer verwendet, um den Drucker im Netzwerk zu lokalisieren. Wenn es
innerhalb des Netzwerks mehrere Wraptor-Drucker gibt, müssen die Namen der einzelnen Drucker eindeutig sein.
Um den Namen zu ändern, drücken Sie die Schaltfläche Eingabe ... rechts neben dem Namensfeld.
Beschreibung: Über diese Einstellung ist ein Feld verfügbar, in das zusätzliche Informationen zu dem Gerät, z. B.
zum Standort oder zum Typ des eingelegten Etikettenmaterials, eingegeben werden können. Um die Beschreibung
zu ändern, drücken Sie die Schaltfläche Eingabe ... rechts neben dem Beschreibungsfeld.
Anschluss: Die Anschlussnummer muss für die TCP-Verbindung angegeben werden. Dabei muss immer der
Standardwert 9100 verwendet werden. Um die Anschlussnummer zu ändern, drücken Sie die Schaltfläche
Eingabe . rechts neben dem Feld Anschluss.
DHCP-Adresse abfragen: Wenn Sie diese Option wählen (indem Sie das Feld mit dem Finger berühren),
werden die restlichen Einstellungen über das Netzwerk automatisch konfiguriert.
IP-Adresse festlegen: Wenn Sie diese Option wählen (indem Sie das Feld mit dem Finger berühren),
müssen Sie die IP-Adressdaten manuell in die Dialogfelder DNS-Nummer und IP-Nummer eingeben.
Abb. 23.
Eingabe der DNS/WINS-Serveradresse
Wraptor™ Benutzerhandbuch
Abb. 24.
Eingabe der festen IP-Adresse
39
So geben Sie eine IP-Adresse ein:
♦ Drücken Sie auf der Registerkarte IP die Option DNS-Nummer eingeben ...
♦ Das Dialogfeld DNS-Nummer (Abb. 24) wird angezeigt.
♦ So geben Sie eine IP-Adresse ein:
Berühren Sie das Feld, in das die IP-Adresse eingegeben werden soll.
Drücken Sie die Schaltfläche Eingabe, um die Tastatur anzuzeigen (Abb. 25).
Mit den Tasten < und > wechseln Sie zwischen den Feldern für die IP-Adresse.
Um die Adressen zu ändern, verwenden Sie die Zahlen.
Drücken Sie OK, um die Adresse zu speichern.
Um das Dialogfeld zu schließen, ohne die Änderungen zu speichern, drücken Sie Abbrechen.
♦ Wiederholen Sie diesen Vorgang auch für alle anderen IP-Adressen im Dialogfeld DNS-Nummer.
♦ Wenn Sie alle Einträge im Dialogfeld DNS-Nummer vorgenommen haben, drücken Sie OK.
♦ Drücken Sie die Schaltfläche IP-Nummer eingeben ..., um das Dialogfeld IP-Nummer (Abb. 24) aufzurufen.
Wiederholen Sie den Vorgang, um die IP-Adressen in das Dialogfeld einzugeben.
Abb. 25.
Abb. 26.
40
Tastatur für die IP-Nummer
Eingabe des Standard-Gateways
Wraptor™ Benutzerhandbuch
5.4 Das Wraptor-Dienstprogrammmenü
Über das Wraptor-Dienstprogrammmenü können Sie die Wraptor-Systemsteuerung aufrufen, den TouchScreen kalibrieren, die Sprache ändern und ein Upgrade des Systems ausführen.
Abb. 27.
Wraptor-Dienstprogrammmenü
5.4.1 Befehl „Ausführen“
Mit dem Befehl Ausführen wird die Wraptor-Systemsteuerung aufgerufen.
5.4.2 Befehl „Touch-Screen kalibrieren“
Mit dem Befehl Touch-Screen kalibrieren können Sie den Touch-Screen neu kalibrieren.
Auf dem Bildschirm werden mehrere Reihen mit jeweils fünf Kreuzen angezeigt. Berühren Sie jedes dieser
Kreuze für ein bis zwei Sekunden mit dem Finger, und lassen Sie dann los.
HINWEIS: Um den Kontrast der LCD-Anzeige zu korrigieren, drehen Sie
am Regler der Kontraststeuerung.
Regler der
Kontraststeuerung
Abb. 28.
Wraptor™ Benutzerhandbuch
Regler der Kontraststeuerung
41
5.4.3
Befehl „Sprache auswählen“
Abb. 29.
Sprachenauswahlprogramm
Mit dem Befehl Sprache auswählen ändern Sie die Sprache für den Drucker. Drücken Sie Nach oben bzw.
Nach unten, um die gewünschte Sprache zu markieren, und drücken Sie dann OK.
HINWEIS: Wenn Sie eine andere Sprache auswählen, muss der
Drucker neu gestartet werden, sodass das Dienstprogrammmenü
mit der neuen Sprache geladen wird.
42
Wraptor™ Benutzerhandbuch
5.4.4 Befehl „System upgraden“
Mit dem Befehl System upgraden können Sie von der CompactFlash-Speicherkarte ein Upgrade für die
Wraptor-Systemsoftware installieren. Dazu müssen Sie die aktualisierte Wraptor-Software zunächst auf die
CompactFlash-Speicherkarte übertragen (siehe Aktualisieren von Druckerdateien auf Seite 49).
5.5 Ausschalten des Geräts
Bevor Sie den Wraptor ausschalten, kehren Sie zum Dienstprogrammmenü zurück, indem Sie auf der
Registerkarte Datei die Schaltfläche Beenden drücken. Drücken Sie die Schaltfläche Ausführen, um zur
Wraptor-Systemsteuerung zurückzukehren.
HINWEIS: Wenn Sie vor dem Abschalten des Geräts zum Dienstprogrammmenü
zurückkehren, wird die Anzahl der Durchgänge gespeichert. Die Anzahl der Durchgänge
wird vom Wraptor alle 100 Durchgänge oder beim Aufrufen des WraptorDienstprogrammmenüs gespeichert.
Wraptor™ Benutzerhandbuch
43
Kapitel 6
File Management Utility
Dieser Abschnitt enthält Anweisungen zur Verwendung von File Management Utility (FMU). FMU ist eine
Anwendung im Lieferumfang von Wraptor, mit der Etikettendateien zwischen dem Computer, dem Wraptor
und der CompactFlash-Speicherkarte des Wraptors übertragen werden können.
6.1 Starten von File Management Utility
Um die Anwendung zu starten, klicken Sie auf dem Desktop auf das Symbol File Management Utility.
Daraufhin wird das Hauptmenü von File Management Utility aufgerufen:
Abb. 30.
Hauptmenü „File Management Utility“
6.2 Herstellen der Kommunikation
Um die Kommunikation zwischen dem Computer und dem Wraptor herzustellen, gehen Sie folgendermaßen vor:
Wählen Sie im Listenfeld Anschluss den entsprechenden Anschluss aus.
Klicken Sie auf Verbindung testen.
Im Feld Status wird der Status der Kommunikation zwischen Computer und Drucker angezeigt.
44
Wraptor™ Benutzerhandbuch
Abb. 31.
File Management Utility: Kommunikation erfolgreich
Wenn die Meldung Kommunikation erfolgreich angezeigt wird, können Sie zum nächsten Abschnitt wechseln.
Wird die Meldung Kommunikation fehlgeschlagen angezeigt, so stellen Sie die Kommunikation unter
Verwendung der folgenden Schrittfolge manuell her:
Überprüfen Sie, ob in der Einstellung für den Anschluss der Wraptor angegeben ist, zu dem die
Verbindung hergestellt wird.
Klicken Sie auf die Schaltfläche Anschluss konfigurieren, um die Einstellungen für den
ausgewählten Anschluss zu prüfen. Mit Hilfe der Schaltfläche gelangen Sie zum
Anschlusskonfigurationsprogramm von Microsoft Windows.
Prüfen Sie die Kabelverbindungen.
Klicken Sie schließlich, nachdem die Einstellungen für die Kommunikation geprüft wurden, auf die
Schaltfläche Verbindung testen.
HINWEIS: Wenn die Einstellungen für Anschluss oder Anschluss konfigurieren
nicht richtig sind, müssen Sie diesen Vorgang ggf. wiederholen.
6.3 Optionen von File Management Utility
Über File Management Utility können die folgenden Funktionen aufgerufen werden:
Mit Dateien an Drucker übertragen können Dateien von der Festplatte des Computers in den
internen Speicher des Druckers oder auf die CompactFlash-Speicherkarte übertragen werden.
Mit Dateien vom Drucker übertragen können Dateien aus dem internen Speicher des Druckers
oder von der CompactFlash-Speicherkarte auf die Festplatte des Computers übertragen werden.
Mit Druckerdateien verwalten können Sie Dateien im internen Speicher des Druckers oder auf der in den
Drucker eingelegten, externen Speicherkarte verwalten (verschieben, kopieren oder löschen).
Mit Druckerdateien aktualisieren kann die aktualisierte Wraptor-Software auf die CompactFlashSpeicherkarte übertragen werden.
HINWEIS: Wenn Sie in eine DATEI drucken, werden die Druckdateien mit der
Erweiterung PRN unter C:\Programme\Brady\LabelMark 3\Files gespeichert.
Wraptor™ Benutzerhandbuch
45
6.3.1 Übertragen von Dateien zum Drucker
Mit Dateien an Drucker übertragen können Dateien vom Computer zum internen Speicher von Wraptor
oder auf die CompactFlash-Speicherkarte im Wraptor übertragen werden.
Um Dateien zum Drucker zu übertragen, gehen Sie folgendermaßen vor:
1. Wählen Sie Dateien an Drucker übertragen.
2. Wählen Sie eine Option aus der Liste Quelldateityp, um die angezeigten Dateien zu filtern.
3. Wählen Sie eine Option aus der Liste Quelle, um den Speicherort der Datei auszuwählen, die gelöscht
oder auf den Drucker kopiert oder verschoben werden soll.
HINWEIS: In der Liste Quelle werden die Laufwerke angezeigt, auf die Sie zugreifen
können (z. B. 3,5"-Diskettenlaufwerk, Festplattenlaufwerk, CD-ROM-Laufwerk usw.).
4. Wählen Sie eine Option aus der Liste Ziel aus, um einen der folgenden Ordner anzuzeigen:
Wraptor\Internal (interner Speicher des Druckers)
Wraptor\External (CompactFlash-Speicherkarte des Druckers)
HINWEIS: Fehlende Ordner werden von File Management Utility automatisch erstellt.
Wenn Ziel beispielsweise Extern lautet und Sie als Quelldateityp den Eintrag Bilder
wählen, wird von FMU ein Ordner Extern\Bilder\Eigene Bilder erstellt.
5. Doppelklicken Sie im Fenster Quelle oder Ziel auf einen Ordner, um die untergeordneten Ordner und
Dateien anzuzeigen. Es werden nur die Dateien mit dem ausgewählten Quelldateityp angezeigt.
6. Bei Bedarf können Sie auch Neue Kategorie auswählen, um im Ziellaufwerk eine neue Kategorie (oder
einen neuen Ordner) zu erstellen.
7. Wählen Sie unter Quelle oder Ziel die gewünschte Druckdatei aus.
8. Wählen Sie nun eine der folgenden Optionen:
Wählen Sie Kopieren, um eine Kopie der Datei am neuen Speicherort abzulegen.
Wählen Sie Verschieben, um die Datei am neuen Speicherort abzulegen.
Bei Abschluss des Vorgangs wird das Statusfenster angezeigt. Wenn der Vorgang fehlschlägt, werden
die Meldung Vorgang fehlgeschlagen und eine der folgenden Fehlermeldungen angezeigt.
Nicht genügend Speicherplatz: Der Speicherplatz am Ziel reicht für die Übertragung der
ausgewählten Dateien nicht aus.
Unterbrechung der Kommunikation: Die Verbindung zwischen Computer und
angeschlossenem Drucker wurde unterbrochen. In diesem Fall müssen Sie das
Dienstprogramm beenden und die Verbindung mit Hilfe der Schrittfolge erneut herstellen.
Ziel überprüfen: Das für die Datei angegebene Ziel ist ungültig. Für die ausgewählten Dateien
muss ein neues Ziel angegeben werden.
HINWEIS: Um den Inhalt der Dateiverzeichnisstruktur bei Bedarf zu
aktualisieren, wählen Sie Aktualisieren. (Diese Schaltfläche wird beispielsweise
verwendet, wenn die alte CompactFlash-Speicherkarte durch eine neue ersetzt
wird.)
9. Wählen Sie Zurück zum Hauptmenü, um zum Hauptmenü zurückzukehren. Wählen Sie Beenden, um
File Management Utility zu schließen.
46
Wraptor™ Benutzerhandbuch
6.3.2 Übertragen von Dateien VOM Drucker
Mit Dateien vom Drucker übertragen können Dateien vom internen Speicher von Wraptor oder von der
CompactFlash-Speicherkarte im Wraptor zum Computer übertragen werden.
Um Dateien vom Drucker zu übertragen, gehen Sie folgendermaßen vor:
1. Wählen Sie Dateien vom Drucker übertragen.
2. Wählen Sie eine Option aus der Liste Quelldateityp, um die angezeigten Dateien zu filtern.
3. Wählen Sie eine Option aus der Liste Quelle, um den Speicherort der Datei auszuwählen, die gelöscht
oder auf den Computer kopiert oder verschoben werden soll.
4.
5.
6.
7.
8.
HINWEIS: In der Liste Quelle werden die Speicherorte angezeigt, auf die Sie
zugreifen können (z. B. interner Speicher oder CompactFlash-Speicherkarte).
Wählen Sie eine Option aus der Liste Ziel aus, um einen der folgenden Ordner anzuzeigen:
HINWEIS: In der Liste Ziel werden die Laufwerke angezeigt, auf die Sie zugreifen
können (z. B. 3,5"-Diskettenlaufwerk, Festplattenlaufwerk, CD-ROM-Laufwerk
usw.).
Doppelklicken Sie im Fenster Quelle oder Ziel auf einen Ordner, um die untergeordneten Ordner und
Dateien anzuzeigen. Es werden nur die Dateien mit dem ausgewählten Quelldateityp angezeigt.
Bei Bedarf können Sie auch Neue Kategorie auswählen, um im Ziellaufwerk eine neue Kategorie (oder
einen neuen Ordner) zu erstellen.
Wählen Sie unter Quelle oder Ziel die gewünschte Druckdatei aus.
Wählen Sie nun eine der folgenden Optionen:
Wählen Sie Kopieren, um eine Kopie der Datei am neuen Speicherort abzulegen.
Wählen Sie Verschieben, um die Datei am neuen Speicherort abzulegen.
Bei Abschluss des Vorgangs wird das Statusfenster angezeigt. Wenn der Vorgang fehlschlägt, werden
die Meldung Vorgang fehlgeschlagen und eine der folgenden Fehlermeldungen angezeigt.
Nicht genügend Speicherplatz: Der Speicherplatz am Ziel reicht für die Übertragung der
ausgewählten Dateien nicht aus.
Unterbrechung der Kommunikation: Die Verbindung zwischen Computer und
angeschlossenem Drucker wurde unterbrochen. In diesem Fall müssen Sie das
Dienstprogramm beenden und die Verbindung mit Hilfe der Schrittfolge erneut herstellen.
Ziel überprüfen: Das für die Datei angegebene Ziel ist ungültig. Für die ausgewählten Dateien
muss ein neues Ziel angegeben werden.
HINWEIS: Um den Inhalt der Dateiverzeichnisstruktur bei Bedarf zu aktualisieren,
wählen Sie Aktualisieren. (Diese Schaltfläche wird beispielsweise verwendet, wenn Sie
die alte Speicherkarte durch eine neue ersetzen.)
9. Wählen Sie Zurück zum Hauptmenü, um zum Hauptmenü zurückzukehren. Wählen Sie Beenden, um
File Management Utility zu schließen.
Wraptor™ Benutzerhandbuch
47
6.3.3 Verwalten von Druckerdateien
Mit Druckerdateien verwalten können Sie mit den Dateien im internen Speicher des Wraptors oder auf der
CompactFlash-Speicherkarte arbeiten. Sie können beispielsweise Dateien aus dem internen Speicher auf die
CompactFlash-Speicherkarte verschieben und dort speichern oder Dateien zum Drucken von der
CompactFlash-Speicherkarte in den internen Speicher kopieren.
Um Druckerdateien zu verwalten, gehen Sie folgendermaßen vor:
1. Wählen Sie Druckerdateien verwalten.
2. Wählen Sie eine Option aus der Liste Quelldateityp, um die angezeigten Dateien zu filtern.
3. Wählen Sie eine Option aus der Liste Quelle, um den Speicherort der Datei auszuwählen, die gelöscht,
kopiert oder verschoben werden soll.
HINWEIS: In der Liste Quelle werden die Speicherorte angezeigt, auf die Sie
zugreifen können (z. B. interner Speicher oder CompactFlash-Speicherkarte).
4. Wählen Sie eine Option aus der Liste Ziel aus, um einen der folgenden Ordner anzuzeigen:
5.
6.
7.
8.
HINWEIS: In der Liste Ziel werden die Speicherorte angezeigt, auf die Sie
zugreifen können (z. B. interner Speicher oder CompactFlash-Speicherkarte).
Doppelklicken Sie im Fenster Quelle oder Ziel auf einen Ordner, um die untergeordneten Ordner und
Dateien anzuzeigen. Es werden nur die Dateien mit dem ausgewählten Quelldateityp angezeigt.
Bei Bedarf können Sie auch Neue Kategorie auswählen, um im Ziellaufwerk eine neue Kategorie (oder
einen neuen Ordner) zu erstellen.
Wählen Sie unter Quelle oder Ziel die gewünschte Druckdatei aus.
Wählen Sie nun eine der folgenden Optionen:
Wählen Sie Kopieren, um eine Kopie der Datei am neuen Speicherort abzulegen.
Wählen Sie Verschieben, um die Datei am neuen Speicherort abzulegen.
Wählen Sie Löschen, um die Datei endgültig aus der Quelle zu entfernen.
Daraufhin wird das Fenster Löschen bestätigen mit der Datei angezeigt, die Sie zu löschen
beabsichtigen. Um den Löschvorgang fortzusetzen, wählen Sie die Schaltfläche Ja. Um den
Löschvorgang abzubrechen, wählen Sie Nein.
Bei Abschluss des Vorgangs wird das Statusfenster angezeigt. Wenn der Vorgang fehlschlägt, werden
die Meldung Vorgang fehlgeschlagen und eine der folgenden Fehlermeldungen angezeigt.
Nicht genügend Speicherplatz: Der Speicherplatz am Ziel reicht für die Übertragung der
ausgewählten Dateien nicht aus.
Unterbrechung der Kommunikation: Die Verbindung zwischen Computer und
angeschlossenem Drucker wurde unterbrochen. In diesem Fall müssen Sie das Dienstprogramm
beenden und die Verbindung mit Hilfe der Schrittfolge erneut herstellen.
Unterbrechung der Kommunikation: Die Verbindung zwischen Computer und
angeschlossenem Drucker wurde unterbrochen. In diesem Fall müssen Sie das Dienstprogramm
beenden und die Verbindung mit Hilfe der Schrittfolge erneut herstellen.
HINWEIS: Um den Inhalt der Dateiverzeichnisstruktur bei Bedarf zu aktualisieren,
wählen Sie Aktualisieren. (Diese Schaltfläche wird beispielsweise verwendet, wenn Sie
die alte Speicherkarte durch eine neue ersetzen.)
9. Wählen Sie Zurück zum Hauptmenü, um zum Hauptmenü zurückzukehren. Wählen Sie Beenden, um
File Management Utility zu schließen.
48
Wraptor™ Benutzerhandbuch
6.3.4 Aktualisieren von Druckerdateien
Mit der Funktion Druckerdateien aktualisieren können Sie eine neue Version der Wraptor-Software zur
Installation vorbereiten. Wenn der Wraptor auf dem aktuellen Stand ist, wird die Meldung Zurzeit keine
Aktualisierungen angezeigt. Wenn die Wraptor-Software aktualisiert werden muss, gehen Sie folgendermaßen vor:
♦ In einem Fenster werden Sie aufgefordert anzugeben, ob Sie die aktualisierte Software von der entsprechenden
Website oder einer von Brady gelieferten CD-ROM herunterladen möchten.
♦ Die aktualisierte Software wird vom System auf die CompactFlash-Speicherkarte des Wraptors übertragen.
♦ Führen Sie im Wraptor-Dienstprogrammmenü den Befehl System upgraden aus, um die neue Software auf
dem Wraptor (siehe Befehl „System upgraden“ auf Seite 43) zu installieren.
Wraptor™ Benutzerhandbuch
49
Kapitel 7
Wartung
Um einen störungsfreien Betrieb zu gewährleisten, muss der Wraptor regelmäßig gewartet werden. Anhand
einer Zyklus-Zählung ermittelt das System, wann diese Wartung erforderlich ist. Das in dargestellte Dialogfeld
Wartungserinnerung wird angezeigt, wenn der Zyklusintervall ereicht wird.
7.1 Reinigung
Um eine optimale Leistung des Wraptors zu gewährleisten, müssen Sie folgende Reinigungsroutine auf
Aufforderung oder mindestens nach jeweils 5.000 Etiketten ausführen. Zum Lieferumfang des Geräts gehört
ein Reinigungskit mit einer Applikatorflasche und schmalen Wattestäbchen. Füllen Sie die Flasche mit
Isopropylalkohol (nicht im Lieferumfang), und befolgen Sie die folgenden Anweisungen, um die Oberfläche
der Umwickelvorrichtung, den Druckkopf, die Walzen und die Sensoren zu reinigen.
7.1.1 Vorbereitung
Vor der Reinigung oder Wartung des Wraptors müssen Sie folgende Schritte ausführen:
1. Drücken Sie auf der Registerkarte Setup die Schaltfläche Etiketten einlegen. Dadurch wird die
Druckvorrichtung zurückgefahren.
2. Schalten Sie den Wraptor aus, und ziehen Sie den Netzstecker.
WARNUNG: Bevor Sie Reinigungs- oder
Wartungsarbeiten ausführen, müssen Sie den Wraptor
ausschalten und den Netzstecker ziehen!
3. Öffnen Sie die Seitenklappe des Wraptors.
4. Entfernen Sie das Etikettenmaterial.
5. Schließen Sie die Seitenklappe.
HINWEIS: Vergessen Sie nicht, das Etikettenmaterial
vor dem Drucken/Umwickeln wieder einzulegen.
50
Wraptor™ Benutzerhandbuch
7.1.2
Reinigen der Oberfläche der Umwickelvorrichtung
1.
2.
3.
4.
Folgen Sie den Anweisungen unter Vorbereitung auf Seite 50 dieses Handbuchs.
Öffnen Sie die vordere (durchsichtige) Klappe des Wraptors.
Benetzen Sie ein Wattestäbchen mit Isopropylalkohol.
Reinigen Sie die Oberfläche der Umwickelvorrichtung mit dem befeuchteten Wattestäbchen. Stellen Sie
sicher, dass Sie den gesamten Staub sowie eventuelle Materialreste und Kleberückstände entfernen.
HINWEIS: Klebemittelrückstände auf der Oberfläche
der Umwickelvorrichtung können einen Materialstau
hervorrufen.
5. Schließen Sie die vordere Klappe.
Abb. 32.
Wraptor™ Benutzerhandbuch
Reinigen der Oberfläche der Umwickelvorrichtung
51
7.1.3 Reinigen des Druckkopfes
1. Führen Sie die in diesem Handbuch auf Seite 50 unter Vorbereitung aufgeführten Schritte aus.
2. Öffnen Sie die Seitenklappe des Wraptors.
3. Benetzen Sie ein Wattestäbchen mit Isopropylalkohol.
4. Reinigen Sie die obere Oberfläche des Druckkopfes sorgfältig mit dem befeuchteten Wattestäbchen.
5. Schließen Sie die Seitenklappe.
Abb. 33.
52
Reinigen des Druckkopfes
Wraptor™ Benutzerhandbuch
7.1.4 Reinigen der Walzen
Führen Sie folgende Schritte aus, um die Walzen zu reinigen:
1.
2.
3.
4.
Führen Sie die in diesem Handbuch auf Seite 50 unter Vorbereitung aufgeführten Schritte aus.
Öffnen Sie die Seitenklappe des Wraptors.
Benetzen Sie ein Wattestäbchen mit Isopropylalkohol.
Reinigen Sie die Walzen (Antriebswalzen, Quetschwalzen und Führungswalzen) mit dem befeuchteten
Wattestäbchen. Stellen Sie sicher, dass Sie den gesamten Staub sowie eventuelle Materialreste und
Kleberückstände entfernen.
HINWEIS: Antriebswalzen können für die Reinigung manuell
gedreht werden, indem Sie die große Riemenscheibe hinter der
Etikettenaufwicklung drehen.
HINWEIS: Wechseln Sie die Wattestäbchen so oft wie nötig, damit
Sie immer ein sauberes Wattestäbchen verwenden.
5. Schließen Sie die Seitenklappe.
Abb. 34.
1.
2.
3.
4.
Reinigen der Walzen
Antriebswalzen
Quetschwalzen
Führungswalzen
Riemenscheibe
Wraptor™ Benutzerhandbuch
53
7.1.5 Reinigen der Rillenwalzen
1. Führen Sie die in diesem Handbuch auf Seite 50 unter Vorbereitung aufgeführten Schritte aus.
2. Öffnen Sie die vordere (durchsichtige) Klappe.
3. Benetzen Sie ein Wattestäbchen mit Isopropylalkohol.
4. Entfernen Sie alle Klebemittelrückstände von der gezackten Rillenwalze im Inneren der
Umwickelvorrichtung mit Hilfe eines sauberen befeuchteten Wattestäbchens.
5. Schließen Sie die vordere Klappe.
Abb. 35.
Reinigen der Rillenwalzen
7.1.6 Reinigen der Sensoren
Die Umwickelvorrichtung enthält fünf Sensoren, die gelegentlich gereinigt werden müssen. Gehen Sie dazu
folgendermaßen vor:
1.
2.
3.
4.
Führen Sie die in diesem Handbuch auf Seite 50 unter Vorbereitung aufgeführten Schritte aus.
Öffnen Sie die vorderen und seitlichen Klappen des Geräts.
Suchen Sie den Etikettensensor mit Hilfe der unten angezeigten Grafik.
Reinigen Sie den Etikettensensor mit einem sauberen, in Isopropylalkohol getränkten Wattestäbchen.
Abb. 36.
54
Etikettensensor reinigen
Wraptor™ Benutzerhandbuch
5. Reinigen Sie die anderen Sensoren bei Bedarf.
Abb. 37.
Reinigen der Sensoren
Der Sensor für die Ausgangsposition des Umwickelmechanismus befindet sind hinter der
vorderen Klappe rechts neben der Umwickelvorrichtung. Sie müssen die Umwickelvorrichtung
drehen, damit sich die Öffnung in der Nähe des Sensors befindet.
Der Sensor für die Ausgangsposition des Schlittens befindet sich hinter der Gleitbahn
des Druckers.
Wraptor™ Benutzerhandbuch
55
Abb. 38.
Tilt and Ribbon Out Sensors
Der Neigungssensor befindet sich auf der oberen rechten Seite hinter dem Drucker.
Der Farbbandsensor befindet sich hinter der Farbbandführung. Der Farbbandsensor sollte,
wenn überhaupt, nur selten gereinigt werden müssen.
6. Schließen Sie die Klappen des Geräts.
56
Wraptor™ Benutzerhandbuch
7.2 Schmierung
Einige Teile des Wraptors müssen gelegentlich geschmiert werden, damit das Gerät reibungslos funktioniert.
Es wird empfohlen, die ordnungsgemäße Schmierung folgender Komponenten alle 6 bis 12 Monate zu
prüfen.
HINWEIS: Vermeiden Sie eine übermäßige Schmierung der Teile. Vergessen
Sie nicht, überschüssiges Öl oder Fett zu entfernen.
HINWEIS: Bei den folgenden Vorgängen müssen Sie das Etikettenmaterial
und/oder Farbband entfernen, bevor Sie die Wartungsarbeiten ausführen können.
Vergessen Sie nicht, das Material vor dem Drucken/Umwickeln von Etiketten
wieder einzulegen.
7.2.1 Ölen des Schlittens
Auf dem Schlitten wird der Drucker vor- und zurückgefahren. Obwohl diese Komponente bei Lieferung
bereits geölt ist, sollten Sie diese prüfen und gegebenenfalls nachölen.
1. Drücken Sie auf der Registerkarte Setup die Schaltfläche Etiketten einlegen. Dadurch wird die
Druckvorrichtung zurückgefahren.
2. Schalten Sie den Wraptor aus, und ziehen Sie den Netzstecker.
WARNUNG: Bevor Sie Reinigungs- oder
Wartungsarbeiten ausführen, müssen Sie den Wraptor
ausschalten und den Netzstecker ziehen!
3. Öffnen Sie die Seitenklappe des Wraptors.
4. Entfernen Sie das Farbband.
5. Prüfen Sie die beiden Öler (siehe Abbildung unten) außerhalb des Schlittens.
6. Falls diese trocken sind, füllen Sie einige Tropfen leichten Maschinenöls ein.
HINWEIS: Es gibt vier Öler. Zwei befinden sich
außerhalb des Schlittens (siehe Abbildung unten) und
zwei auf der gegenüberliegenden Seite innerhalb des
Schlittens.
Öler
(außen)
Abb. 39.
Ölen des Schlittens
7. Prüfen Sie die beiden Öler innerhalb des Schlittens. So erreichen Sie die inneren Öler:
Fahren Sie den Schlitten manuell zurück, bis das Zugriffsloch (auf dem Boden der Gleitbahn)
am vorderen/inneren Öler ausgerichtet ist.
Fahren Sie den Schlitten manuell vor, bis der hintere/innere Öler freigelegt ist.
Wraptor™ Benutzerhandbuch
57
8. Prüfen Sie beide Öler, und fügen Sie bei Bedarf einige Tropfen leichten Maschinenöls hinzu.
9. Schließen Sie die Seitenklappe.
7.2.2 Reinigen und Nachschmieren der Profilnabe in der Umwickelvorrichtung
1. Drücken Sie auf der Registerkarte Setup die Schaltfläche Etiketten einlegen. Dadurch wird die
Druckvorrichtung zurückgefahren.
2. Schalten Sie den Wraptor aus, und ziehen Sie den Netzstecker.
WARNUNG: Bevor Sie Reinigungs- oder
Wartungsarbeiten ausführen, müssen Sie den Wraptor
ausschalten und den Netzstecker ziehen!
3. Öffnen Sie die vordere (durchsichtige) Klappe des Wraptors.
4. Reinigen Sie beide Seiten der V-förmigen Profilnabe in der Umwickelvorrichtung mit einem weichen,
fusselfreien Tuch oder einem sauberen, in Isopropylalkohol getränkten Wattestäbchen.
5. Tragen Sie Druckschmiere auf ein weiches, fusselfreies Tuch oder ein sauberes Wattestäbchen auf.
6. Drehen Sie die Nabe, und tragen Sie dabei mit dem Tuch oder Wattestäbchen eine sehr dünne Schicht
Schmiere auf. Stellen Sie sicher, dass keine Schmiere in die Öffnung des Kerns gelangt.
7. Schließen Sie die vordere Klappe.
Abb. 40.
58
Reinigen und Schmieren der Profilnabe in der Umwickelvorrichtung
Wraptor™ Benutzerhandbuch
7.3 Wechseln des V-förmigen Schaumeinsatzes in der Umwickelvorrichtung
Der V-förmige Schaumeinsatz in der Umwickelvorrichtung ist ein Ersatzteil, das Sie bestellen können. Siehe
Zubehör auf Seite 65. So wechseln Sie den V-förmigen Schaumeinsatz in der Umwickelvorrichtung:
1. Drücken Sie auf der Registerkarte Setup die Schaltfläche Etiketten einlegen. Dadurch wird die
Druckvorrichtung zurückgefahren.
2. Schalten Sie den Wraptor aus, und ziehen Sie den Netzstecker.
WARNUNG: Bevor Sie Reinigungs- oder
Wartungsarbeiten ausführen, müssen Sie den Wraptor
ausschalten und den Netzstecker ziehen!
3. Öffnen Sie die vordere (durchsichtige) Abdeckung des Wraptors.
4. Drehen Sie die Umwickelvorrichtung so, dass die Öffnung nach oben zeigt.
5. Schrauben Sie den Sicherungsstift heraus, der die Umwickelvorrichtung stabilisiert.
Sicherungsstift
6.
7.
8.
9.
10.
Bewegen Sie den Federschieber hinter der Umwickelvorrichtung, bis der Schaumeinsatz herausfällt.
Trennen Sie den Schaumeinsatz von der Stanze.
Entsorgen Sie den alten Schaumeinsatz, und fügen Sie einen neuen ein.
Drehen Sie die Umwickelvorrichtung so, dass die Öffnung nach unten zeigt.
Fügen Sie die Stanze mit dem neuen Schaumeinsatz ein. Positionieren Sie dabei die Stanze so, dass die
Noppen in den Löchern im Rahmen des Schiebers einrasten.
11. Drehen Sie die Umwickelvorrichtung so, dass die Öffnung nach oben zeigt.
12. Setzen Sie den Sicherungsstift wieder ein.
13. Schließen Sie die vordere Abdeckung.
7.4 Wechseln der Druckkopf-Einheit
Die Druckkopf-Einheit ist ein austauschbares Ersatzteil, dass Sie bestellen können.
Entfernen der alten Druckkopf-Einheit:
1. Drücken Sie auf der Registerkarte Setup die Schaltfläche Etiketten einlegen. Dadurch wird die
Druckvorrichtung zurückgefahren.
2. Schalten Sie den Wraptor aus, und ziehen Sie den Netzstecker.
WARNUNG: Bevor Sie Reinigungs- oder
Wartungsarbeiten ausführen, müssen Sie den Wraptor
ausschalten und den Netzstecker ziehen!
3. Öffnen Sie die Seitenklappe des Wraptors
4. Entfernen Sie das Etikettenmaterial und Farbband.
5. Benutzen Sie einen passenden Schraubenschlüssel und entfernen Sie die Schraube, die sich über der
Druckkopf-Einheit befindet.
Wraptor™ Benutzerhandbuch
59
Schraubeüber der DruckkopfEinheit
DruckkopfFührungswalzen –
Unterlegscheibe und
Schraube befinden
sich gegenüber
6. Benutzen Sie einen passenden Schraubenschlüssel und entfernen Sie die Unterlegscheibe und Schraube,
die sich gegenüber der Druckkopf-Führungswalzen. Die Unterlegscheibe und die Schraube zu entfernen,
gelingt besser von der Hinterseite des Druckers aus.
7. Entfernen Sie die Druckkopf-Einheit. Vergewissern Sie sich, dass das Druckkopf-Flachkabel völlig frei
in Richtung Kabelschacht und Steckplatz liegt.
8. Entfernen Sie die Kabelzugentlastung vom Duckkopf-Flachkabel, falls vorhanden.
9. Lösen Sie das Druckkopf-Flachkabel von der Druckkopf-Einheit und merken Sie sich die Ausrichtung
des Kabels.
Bemerkung: Es ist wichtig sich die Ausrichtung des Druckkopf-Flachkabels beim Lösen zu merken, da Sie
es in gleicher Art und Weise wieder anschließen müssen.
Einbauen der neuen Druckkopf-Einheit:
1. Schließen Sie das Druckkopf-Flachkabel an die neue Druckkopf-Einheit an. Richten Sie das Kabel
genauso aus, wie es beim Lösen war. (Siehe Schritt 9 oben)
2. Stellen Sie die Kabelzugentlastung vom Duckkopf-Flachkabel wieder her, falls diese bei der Demontage
vorhanden war. (Siehe Schritt 8 oben)
3. Bauen Sie die Druckkopf-Einheit ein. Vergewissern Sie sich, dass das Druckkopf-Flachkabel völlig frei
in Richtung Kabelschacht und Steckplatz liegt.
4. Benutzen Sie einen passenden Schraubenschlüssel und setzen Sie die Unterlegscheibe und Schraube, die
sich gegenüber der Druckkopf-Führungswalzen befinden, wieder ein.
5. Benutzen Sie einen passenden Schraubenschlüssel und setzen Sie die Schraube, die sich über der
Druckkopf-Einheit befindet, wieder ein .
6. Legen Sie wieder Etikettenmaterial und Farbband ein und schließen Sie die Seitenklappe des Wraptors .
60
Wraptor™ Benutzerhandbuch
Kapitel 8
Fehlermeldungen
Fehlermeldung
Serieller Port kann nicht für Verbindung
verwendet werden. Wird momentan von
Remote-Steuerung genutzt.
Etikettenwechsel nicht möglich.
WAM-Einstellungen können nicht aus
Registrierung gelesen werden.
WAM-Einstellungen können nicht in
Registrierung gespeichert werden.
Etiketten überprüfen
Farbband überprüfen
Befehl nicht erkannt
Klappe ist offen
Klappe ist geöffnet. Dieser Vorgang ist bei
geöffneter Klappe nicht zulässig.
Ein IP-Adresssegment muss kleiner als 255
sein.
Fehler beim Lesen von Touch Memory
Ungültiger Name: Namen dürfen nur aus
Buchstaben (A–Z) oder (a–z), Ziffern (0–9)
bzw. Bindestrichen (-) bestehen.
Firmware-Speicher ist voll
Wraptor™ Benutzerhandbuch
Mögliche Ursache/Lösung
Ursache: Der Benutzer hat versucht, eine Verbindung
zwischen dem Drucker und dem Computer über einen
seriellen Verbindungstyp herzustellen (Registerkarte Konfig),
während der Drucker im Remote-Modus betrieben wird.
Lösung: Deaktivieren Sie die Remote-Steuerung, indem Sie
auf der Registerkarte Konfig die Schaltfläche Lokale
Steuerung drücken. Wählen Sie dann den Verbindungstyp
Seriell aus.
Ursache: Beim Wechsel zum nächsten Etikett in der
Druckdatei ist ein Fehler aufgetreten.
Lösung: Öffnen Sie die Datei erneut, und versuchen Sie es
noch einmal. Wenn das Problem weiterhin besteht, ist
möglicherweise die PRN-Datei beschädigt.
Ursache: Die Registrierungseinstellungen sind fehlerhaft.
Lösung: Stoppen Sie das Programm, und starten Sie es dann
erneut. Daraufhin werden die Standardeinstellungen
automatisch neu initialisiert.
Ursache: Der permanente Speicher kann nicht verwaltet
werden.
Lösung: Wenden Sie sich an den technischen Support von
Brady.
Ursache: Es sind keine Etiketten mehr vorhanden.
Lösung: Legen Sie neue Etiketten in das Wraptor-Gerät ein.
Ursache: Es ist kein Farbband mehr vorhanden.
Lösung: Legen Sie ein neues Farbband in das Wraptor-Gerät
ein.
Ursache: Die Druckdatei enthält einen unbekannten Befehl.
Lösung: Drucken Sie die Datei erneut aus LabelMark, und
versuchen Sie es dann noch einmal.
Ursache: Die Klappe ist offen.
Lösung: Schließen Sie die Seitenklappe.
Ursache: Der Benutzer hat die Schaltflächen Etiketten
einlegen, Farbband einlegen, Stau beheben oder Online
gedrückt, während die Klappe geöffnet ist.
Lösung: Schließen Sie die Klappe.
Ursache: Das vom Benutzer eingegebene IP-Adresssegment
ist größer als 255.
Lösung: Geben Sie eine gültige Segmentnummer ein.
Ursache: Der Materialleser des Wraptors kann den Touch
Memory-Sensor nicht lesen.
Lösung: Prüfen Sie, ob die Etikettenrolle korrekt eingelegt ist
und sich der Touch Memory-Sensor im Materialleser befindet.
Ursache: Der Druckername enthält ein ungültiges Zeichen
Lösung: Geben Sie einen anderen Druckernamen mit gültigen
Zeichen ein.
Ursache: Der interne Speicher oder die CompactFlashSpeicherkarte des Wraptors ist voll.
Lösung: Verwenden Sie die File Management Utility, um
einige Druckdateien aus dem internen Speicher des Wraptors
zu entfernen und somit Platz für die neue Datei zu schaffen.
61
Fehlermeldung
Keine Etiketten vorhanden oder defekter
Berührungssensor
Ungültiger Befehl in Druckdatei.
Druckkopf ist zu heiß
Druckkopf offen
Remote-Gerät empfängt keine Daten.
Überprüfen Sie die Remote-Verbindung.
Zeitlimit für seriellen Port überschritten
Setzen Sie den Fokus zuerst auf das
Eingabetextfeld.
Pendelvorrichtung ist NICHT in
Ausgangsposition
Schlitten ist nicht in Spenderposition
Datei %s kann nicht geöffnet werden.
Die Datei kann nicht geöffnet werden, da sie
zu groß ist.
IP-Adresse ist ungültig.
62
Mögliche Ursache/Lösung
Ursache: Wraptor kann die geladenen Etiketten nicht
erkennen.
Lösung: Prüfen Sie, ob die Etikettenrolle korrekt eingelegt ist
und sich der Touch Memory-Sensor im Materialleser befindet.
Ursache: Diese Meldung wird von der Drucker-Firmware
erzeugt.
Lösung: Wahrscheinlich sind Daten verloren gegangen.
Versuchen Sie, die Datei erneut zu drucken. Wenn das
Problem weiterhin besteht, wenden Sie sich an den
technischen Support von Brady.
Ursache: Der Druckkopf ist zu heiß.
Lösung: Öffnen Sie den Druckkopf, und lassen Sie ihn
abkühlen.
Ursache: Der Druckkopf ist offen.
Lösung: Drücken Sie auf der Registerkarte Setup die
Schaltfläche Online.
Ursache: Die Wraptor-Software wird ferngesteuert, aber es
besteht keine Verbindung zu einem externen Gerät. Dieses
Problem kann auch auftreten, wenn der Drucker im RemoteModus ausgeschaltet ist. Beim erneuten Einschalten wird der
Drucker im Remote-Modus gestartet.
Lösung: Wenn eine Remote-Steuerungsverbindung
hergestellt werden soll, prüfen Sie das Kabel, und
vergewissern Sie sich, dass das Remote-Gerät online ist.
Wenn keine Remote-Verbindung gewünscht ist, wird das
Gerät bei diesem Fehler automatisch auf die lokale Steuerung
zurückgesetzt.
Ursache: Beim Senden eines Etiketts an den Druck/Umwickelmechanismus ist ein Problem aufgetreten.
Lösung: Öffnen Sie die Druckdatei erneut, und versuchen Sie
es noch einmal.
Ursache: Der Benutzer hat die Schaltfläche Eingabe…
gedrückt, bevor ein Feld im Dialogfeld ausgewählt wurde.
Lösung: Wählen Sie zuerst ein Feld aus, und drücken Sie
dann die Schaltfläche Eingabe.
Ursache: Der Schlitten befindet sich NICHT in der
Ausgangsposition.
Lösung: Drücken Sie auf der Registerkarte Setup die
Schaltfläche Online.
Ursache: Am Schlitten ist ein Fehler aufgetreten.
Lösung: Drücken Sie auf der Registerkarte Setup die
Schaltfläche Online.
Ursache: Weil der Wraptor für die Verwendung einer
CompactFlash-Speicherkarte eingestellt ist, konnte die Datei
nicht gefunden werden.
Lösung: Die CompactFlash-Speicherkarte wurde vielleicht
vor dem Öffnen der Datei entfernt. Legen Sie die
CompactFlash-Speicherkarte erneut ein, und versuchen Sie es
noch einmal.
Ursache: Die Druckdatei, die der Benutzer öffnen möchte,
enthält zu viele Etiketten.
Lösung: Verringern Sie die Anzahl der Etiketten in der Datei,
und drucken Sie die Datei dann erneut.
Ursache: Der Benutzer hat eine ungültige IP-Adresse
eingegeben.
Wraptor™ Benutzerhandbuch
Fehlermeldung
Etikettenindex ist außerhalb des zulässigen
Bereichs.
Die Etikettennummer muss zwischen 1 und
%d liegen.
Die Port-Nummer muss eine positive
Ganzzahl zwischen 1 und 9999 sein.
Die ausgewählte Datei %s ist
schreibgeschützt. Möchten Sie diese wirklich
löschen?
Druckdatei verwendet Etikettengröße: %s.
Im Drucker befindet sich ein anderes
Etikettenformat. Möchten Sie trotzdem
fortfahren?
Serieller Port wird momentan für PCVerbindung verwendet. Ändern Sie zuerst
den Verbindungstyp.
Serieller Port wird momentan von RemoteSteuerung verwendet. Ändern Sie die
Steuerung zuerst in lokale Steuerung.
Der Gesamtwert für den Versatz am linken
Rand liegt außerhalb des zulässigen
Bereichs. Maximalwert von 90 Pixel wird
verwendet.
Der Gesamtwert für den Versatz am linken
Rand liegt außerhalb des zulässigen
Bereichs. Maximalwert von –90 Pixel wird
verwendet.
Wraptor™ Benutzerhandbuch
Mögliche Ursache/Lösung
Lösung: Prüfen Sie, ob die IP-Adresse folgendes gültige
Format aufweist: xxx.xxx.xxx.xxx, wobei xxx ein Zahl
zwischen 1 und 255 sein kann.
Ursache: Bei der Verarbeitung der Etikettendatei ist ein
Fehler aufgetreten.
Möglicherweise ist die Druckdatei beschädigt.
Lösung: Laden Sie die Datei erneut, und versuchen Sie es
noch einmal.
Ursache: Der Benutzer hat eine Etikettennummer eingegeben,
die außerhalb des Etikettenbereichs der geöffneten Datei im
Dialogfeld Gehe zu Etikett liegt.
Lösung: Geben Sie eine Nummer im Etikettenbereich ein.
Der Etikettenbereich wird auf der Registerkarte Ausführen
angezeigt.
Ursache: Die Port-Nummer des Druckers muss größer als
null und kleiner als 10000 sein. Die Standardnummer des
Ports ist 9100.
Lösung: Verwenden Sie die Standardnummer 9100.
Ursache: Der Benutzer hat die Schaltfläche Löschen
gedrückt, obwohl die ausgewählte Datei schreibgeschützt ist.
Lösung: Sie können schreibgeschützte Dateien durchaus
löschen. In dieser Meldung wird lediglich auf den
Schreibschutz hingewiesen.
Ursache: Der Benutzer hat eine Druckdatei geöffnet, die eine
andere Etikettengröße enthält, als gerade im Drucker eingelegt
ist.
Lösung: Setzen Sie den Vorgang vorsichtig fort; oder brechen
Sie den Vorgang ab, und legen Sie das richtige
Etikettenmaterial in den Drucker ein.
Ursache: Der Benutzer versucht, eine Remote-Verbindung
herzustellen, während auf der Registerkarte Konfig als
Verbindungstyp die Option Seriell eingestellt ist.
Lösung: Die Remote-Steuerung und der Verbindungstyp
Seriell können nicht gleichzeitig verwendet werden. Wählen
Sie einen anderen Verbindungstyp auf der Registerkarte
Konfig, bevor Sie die Remote-Steuerung verwenden.
Ursache: Siehe „Serieller Port kann nicht für Verbindung
verwendet werden. Wird momentan von Remote-Steuerung
genutzt.“
Lösung: Deaktivieren Sie die Remote-Steuerung, indem Sie
auf der Registerkarte Konfig die Schaltfläche Lokale
Steuerung drücken. Wählen Sie dann den Verbindungstyp
Seriell aus.
Ursache: Remote-Steuerungsmeldung. Der Parameter
befindet sich außerhalb des Bereichs.
Lösung: Reduzieren Sie den Wert auf den gültigen Bereich.
Ursache: Remote-Steuerungsmeldung. Der Parameter
befindet sich außerhalb des Bereichs.
Lösung: Reduzieren Sie den Wert auf den gültigen Bereich.
63
Fehlermeldung
Der Gesamtwert von %d Pixel für die
Einstellung zum Ablösen beim Vorschub
liegt außerhalb des zulässigen Bereichs.
Maximalwert von 90 Pixel wird verwendet.
Der Gesamtwert von %d Pixel für die
Einstellung zum Ablösen beim Vorschub
liegt außerhalb des zulässigen Bereichs.
Maximalwert von –90 Pixel wird verwendet.
Der Gesamtwert von %d für die Druckdichte
liegt außerhalb des zulässigen Bereichs.
Maximalwert von 10 wird verwendet.
Der Gesamtwert von %d für die Druckdichte
liegt außerhalb des zulässigen Bereichs.
Maximalwert von 10 wird verwendet.
Mögliche Ursache/Lösung
Ursache: Remote-Steuerungsmeldung. Der Parameter
befindet sich außerhalb des Bereichs.
Lösung: Reduzieren Sie den Wert auf den gültigen Bereich.
Der Gesamtwert für den Versatz am oberen
Rand liegt außerhalb des zulässigen
Bereichs. Maximalwert von 90 Pixel wird
verwendet.
Der Gesamtwert für den Versatz am oberen
Rand liegt außerhalb des zulässigen
Bereichs. Maximalwert von –90 Pixel wird
verwendet.
Ungültige Druckdatei.
Ursache: Remote-Steuerungsmeldung. Der Parameter
befindet sich außerhalb des Bereichs.
Lösung: Reduzieren Sie den Wert auf den gültigen Bereich.
Umwicklungsmechanismus ist NICHT in
Ausgangsposition
64
Ursache: Remote-Steuerungsmeldung. Der Parameter
befindet sich außerhalb des Bereichs.
Lösung: Reduzieren Sie den Wert auf den gültigen Bereich.
Ursache: Remote-Steuerungsmeldung. Der Parameter
befindet sich außerhalb des Bereichs.
Lösung: Reduzieren Sie den Wert auf den gültigen Bereich.
Ursache: Remote-Steuerungsmeldung. Der Parameter
befindet sich außerhalb des Bereichs.
Lösung: Reduzieren Sie den Wert auf den gültigen Bereich.
Ursache: Remote-Steuerungsmeldung. Der Parameter
befindet sich außerhalb des Bereichs.
Lösung: Reduzieren Sie den Wert auf den gültigen Bereich.
Ursache: Die Druckdatei ist beschädigt, oder die Version ist
falsch.
Lösung: Drucken Sie die Etikettendatei erneut über den
Computer aus. Wenn dadurch das Problem nicht behoben
wird, wenden Sie sich an den technischen Support von Brady.
Ursache: Der Umwicklungsmechanismus ist NICHT in der
Ausgangsposition.
Lösung: Drücken Sie auf der Registerkarte Setup die
Schaltfläche Online.
Wraptor™ Benutzerhandbuch
Kapitel 9 Zubehörliste
Die nachstehende Liste enthält Ersatz- und Zubehörteilen, die für den Wraptor bestellt werden können:
9.1 Verbrauchsmaterial
Produkt-ID
Y381713
Y381714
Y381715
Y381716
Y381717
Y381718
Y381719
Y381720
Y381721
Y31131
Y36204
*Y381924
Etikettenteil
Wraptor Selbstlam.
Wraptor Selbstlam.
Wraptor Selbstlam.
Wraptor Selbstlam.
Wraptor Selbstlam.
Wraptor Selbstlam.
Wraptor Nylongewebe
Wraptor Nylongewebe
Wraptor Nylongewebe
R4311
R4302
Wraptor Selbstlam. unverpackt
Breite
0,5"
1"
1"
1"
1,5"
2"
0,5"
1"
2"
1"
2,36"
1"
Höhe
0,75"
1"
1,25"
1,5"
2.5"
3"
0,75"
1,5"
2"
984'
984'
1.5"
*Das ist das unverpackte Material, das zusammen mit dem Wraptor geliefert wird.
9.2 Zubehör
Produkt-ID
Y90840
Y367839
Y60449
Y362539
Y389517
Beschreibung
32 MB CompactFlash-Speicherkarte
CompactFlash-Adapterkarte
Reinigungskit
Druckkopf
V-förmiger Schaumeinsatz (Baugruppe für
Umwickelvorrichtung)
Wraptor™ Benutzerhandbuch
65
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement