PW-10 Bedienungsanleitung
PW-10 WAH PEDAL
Bedienungsanleitung
Wir bedanken uns für Ihre Entscheidung zum BOSS
PW-10 Wah Pedal.
AC
DC
AC & BATTERY
POWERED
FET
Bevor Sie das Gerät benutzen, lesen Sie die
Sicherheitshinweise, auf dem beigelegten Merkblatt
bitte aufmerksam durch.
Die Bedienungsanleitung enthält wichtige Hinweise zu
den einzelnen Features des PW-10 und beschreibt an
verschiedenen Anwendungsbeispielen den Einsatz in
der Praxis. Bewahren Sie die Bedienungsanleitung an
einem sicheren Ort gut auf.
Die Funktionen
● Das PW-10 ist das erste Modeling Wah-Pedal, das mit der COSM-Technologie ausgerüstet
ist. Es bietet acht verschiedene Sounds: der originale BOSS „ADVANCED”-Klang, der
Sound des „Vintage Wah”-Pedals und die „DOUBLE RESONANCE”, mit der es möglich
ist, Synthesizer-ähnliche Klänge zu verwirklichen, “UNI-V” mit einem 70iger-Jahre Filtereffekt-Sound, sowie ein neuartiger „VOICE”-Effekt, der der menschlichen Stimme
nachempfunden ist.
Die CUSTOMIZE Funktion ermöglicht das Erstellen eigener Wah Effekte.
● Der eingebaute Infrarot-Sensor verhindert das störende Poti-Kratzen wie bei bisherigen
Wah-Modellen anderer Hersteller.
● Mit der „WAH RANGE”-Funktion lässt sich der Regelweg des Wah-Pedals einstellen.
● Eine eingebaute DRIVE-Funktion bietet acht unterschiedliche Distortion-Effekte, wie z.B.
einen „METAL ZONE”, “FUZZ” und „BOOSTER”.
● Im MEMORY-Speicher lassen sich bis zu drei unterschiedliche Wah-Effekte abspeichern.
Auf die Effekte UNI-V und DRIVE besteht ein zusätzlicher Zugriff.
● Mit dem „Noise Suppressor” werden Nebengeräusche des Filters ausgeblendet.
2
Inhaltsverzeichnis
Die Funktionen .................................................................................................. 2
Einsetzen der Batterien ..................................................................................... 4
Beschreibung des PW-10 .................................................................................. 6
Anschließen des PW-10 .................................................................................... 10
Bedienung........................................................................................................... 13
Abspeichern der Einstellungen (Write-Funktion) ........................................ 18
Verändern der Funktion des hinteren Schalters ........................................... 20
Erstellen eigener Wah-Effekte (Custom-Mode) ............................................ 22
Einstellen des DRIVE/Noise Suppressor (DRIVE SELECT)....................... 26
Abfrufen der Werksvoreinstellungen (Factory Reset) ................................. 29
Zurückstellen der Pedal-Empfindlichkeit...................................................... 31
Einstellungen in der Übersicht ........................................................................ 34
Mögliche Fehlerursachen ................................................................................. 35
Beispiel-Einstellungen ...................................................................................... 37
Technische Daten............................................................................................... 40
Copyright © 2002 BOSS CORPORATION
Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck, auch auszugsweise, bedarf der ausdrücklichen, schriftlichen Genehmigung von BOSS CORPORATION.
3
Einsetzen der Batterien
fig.02
Setzen Sie die Batterien unter Beachtung der
richtigen Polarität in das PW-10 ein.
WICHTIG
• Die Lebensdauer der mitgelieferten
Batterien ist begrenzt.
• Um Schäden an den Reglern zu
vermeiden, legen Sie das Gerät auf einen
weichen Untergrund, um die Batterien
zu installieren.
• Achten Sie bei der Installation der
Batterien auf die richtige Polarität (+ und
-). Die Richtung der Batterie muss mit
dem Hinweis im Batteriefach
übereinstimmen.
• Verwenden Sie ausschließlich neue
Batterien. Das gleichzeitige Verwenden
von gebrauchten und neuen Batterien
kann Probleme verursachen.
4
Einsetzen der Batterien
* Achten Sie darauf, dass das Gerät bei der Installation der Batterien weder harten Schlägen
ausgesetzt wird noch herunterfällt.
* Wird das Gerät mit Batterien betrieben und die ON/OFF-Kontrollanzeige verliert an Leuchtkraft,
tauschen Sie die verbrauchten Batterien gegen neue Batterien aus.
* Benutzen Sie ausschließlich Batterien des R6/LR6 (AA)-Typs.
* Die Batterielebensdauer ist vom verwendeten Batterie-Typ abhängig.
* Schließen Sie das Batteriefach, bis es einrastet.
Kommen Alkaline-Batterien zum Einsatz, beträgt die Lebensdauer ca. 38 Stunden, bei
HINWEIS Carbon-Batterien beträgt die Lebensdauer ca. 14 Stunden.
5
Beschreibung des PW-10
1. Netzadapter
1
Das PW-10 kann mit dem Netzadapter der
BOSS PSA-Serie benutzt werden (optionales
Zubehör). Wenn Sie das PW-10 mit einem
Netzadapter betreiben, sind Sie von der Batterieversorgung unabhängig.
5
3
2
2. INPUT
Der INPUT dient dem Anschluss einer E-Gitarre oder einem Bass.
* Der INPUT übernimmt die Funktion eines
Schalters. Sobald einer der Eingänge
verkabelt ist, schaltet sich das PW-10
automatisch ein. Sollten Sie das Gerät
nicht benutzen, trennen Sie die Kabel vom
PW-10, um Batterien zu sparen.
4
3. OUTPUT
6
fig.03
6
Der OUTPUT dient der Verbindung mit anderen
Effekten oder mit einem Verstärker.
Beschreibung des PW-10
4. Pedal
Das Pedal kontrolliert die Wah-Effekte.
Drücken Sie das Pedal ganz durch, ist der Effekt eingeschaltet. Nehmen Sie das Pedal
zurück, um den hinteren Schalter des Pedals
zu betätigen.
Sie können die Pedaleinstellung (wie Druckkraft oder Regelweg) mit der Schraube an
der rechten Seite des Gehäuses einstellen.
* Verwenden Sie einen 5mm Imbus, um die
Schraube einzustellen.
* Vermeiden Sie es, die Schraube zu
überdrehen.
Gehen Sie vorsichtig mit den beweglichen
WICHTIG Teilen des Pedals um, da die Gefahr besteht, sich die Finger ein zu klemmen.
Vermeiden Sie den Zugriff durch Kinder,
da eine erhöhte Verletzungsgefahr
besteht.
5. Vorderer Schalter
Schaltet den mit dem TYPE-Regler ausgewählten Effekt ein und aus.
* Die eingestellte Distortion-Einstellung wird
ebenfalls aktiviert.
6. Hinterer Schalter
Anwahl „MANUAL” und „MEMORY (1–3)”
Halten Sie den hinteren Schalter für mindestens zwei Sekunden gedrückt, blinkt die
ON/OFF-Kontrollanzeige, und das Pedal
befindet sich im Bypass-Mode. Sobald Sie
das Pedal oder einen Regler betätigen,
wird der Bypass ausgeschaltet.
Ist Bypass eingeschaltet, gilt der Effekt als abgeschaltet. Es ist nur das Gitarrensignal zu
hören.
* Die Art der Umschaltung zwischen
„MANUAL” und „MEMORY (1–3)“ lässt
sich verändern. Lesen Sie dazu „Die
Funktionen des hinteren Schalters” (S. 20).
7
Beschreibung des PW-10
fig.04
7
8
9
10
11
12
7. ON/OFF-Kontrollanzeige
Die Kontrollanzeige leuchtet, sobald der
Wah-Effekt eingeschaltet ist. Sie blinkt, sobald sich das Pedal in der Bypass-Funktion
befindet.
* Lässt die Batterieleistung nach, wird
die Kontrollanzeige dunkel. Wechseln
Sie dann die Batterien aus.
* Die Kontrollanzeige ist keine POWERAnzeige. Sie zeigt nur den Effektstatus an.
8. MEMORY-Kontrollanzeige
Leuchtet, wenn „MEMORY (1–3)” eingeschaltet ist. Je nach dem ausgewählten MEMORY-Speicher wechselt sie ihre Farbe:
• Memory 1 rot
• Memory 2 grün
• Memory 3 gelb
8
Beschreibung des PW-10
9. TYPE-Regler
12. MANUAL/MEMORY-Taster
Wählt den Effekt aus, der mit dem Pedal
kontrolliert werden soll (S. 14).
Umschaltung zwischen „MANUAL” und
„MEMORY (1–3)”
• MANUAL:
Der Sound entspricht den Einstellungen
der Regler.
• MEMORY:
Der Sound entspricht dem ausgewählten
MEMORY (1–3)-Speicher. Die Kontrollanzeige leuchtet.
* Halten Sie den Taster für mindestens zwei
Sekunden gedrückt, wird der WRITE-Mode
eingeschaltet.
10. WAH RANGE-Regler
Regelt das Frequenzspektrum, das der WahEffekt kontrolliert.
* Ist als Effekt-TYPE „VOICE” ausgewählt,
wählt der Regler den VOICE-Typ aus.
Ist der Effekt-TYPE “UNI-V” ausgewählt,
kann die Effektintensität verändert werden
(S. 15–16).
11. DRIVE-Regler
Regelt den Distortion-Anteil.
* Die Lautstärke des DRIVE ist bereits
voreingestellt, kann aber im DRIVE
SELECT-Mode (S. 26) verändert und
abgespeichert werden (S. 18).
9
Anschließen des PW-10
Netzteil der BOSS
PSA-Serie
(optionales Zubehör)
Effekt
E-Gitarre
or
Gitarren-Verstärker
10
Bass-Verstärker
oder
Bass
Anschließen des PW-10
WICHTIG
• Der Einsatz von drahtlosen Telefonen, verursacht Störgeräusche vorallem bei der Einwahl
oder beim Empfang von Nachrichten. Sie vermeiden Störungen am wirkungsvollsten,
indem Sie die Telefone außerhalb der Reichweite des PW-10 betreiben.
• Zur Verhinderung von Fehlfunktionen, Schäden an den Lautsprechern oder anderen
Geräten drehen Sie die Lautstärke herunter, und schalten Sie alle Geräte aus, bevor Sie die
Kabelverbindungen vornehmen.
• Wird der Netzadapter während des Betriebs abgezogen, schaltet das Gerät automatisch
auf Batteriebetrieb um, wenn sich im Gerät Batterien mit ausreichender Leistung
befinden.
Einschalten des PW-10
Sobald alle Geräte miteinander verbunden sind, schalten Sie die Geräte in der folgenden
Reihenfolge wieder ein:
• Beim EINSCHALTEN: PW-10 Gitarren AMP
• Beim AUSSCHALTEN Gitarren Amp – OD-20.
* Betreiben Sie das Gerät mit Batterien, schaltet es sich ein, sobald der INPUT mit der Gitarre
verbunden ist.
11
Anschließen des PW-10
* Sollten Sie beim Einschalten ein Geräusch hören, handelt es sich nicht um eine Fehlfunktion,
sondern lediglich um ein Einschaltgeräusch.
* Sobald die ON/OFF Kontrollanzeige dunkel wird, lässt die Batterieleistung nach. Tauschen Sie die
alten Batterien gegen neue Batterien aus.
12
Bedienung
Schalten Sie den Wah-Effekt ein, indem Sie den Schalter an der Pedalspitze betätigen (die Kontrollanzeige leuchtet auf).
Drehen Sie den WAH RANGE-Regler in die Mittelposition und den DRIVE-Regler auf OFF.
Stellen Sie den MANUAL/MEMORY-Taster auf „MEMORY” (die MEMORY-Kontrollanzeige
leuchtet).
fig.06
1
2
3
4
13
Bedienung
1. Wählen Sie den gewünschten Effekt mit dem TYPE-Regler aus.
TYPE
CUSTOM
ADVANCED
BASS MIX
CBY-WAH
VO-WAH
MO-WAH
VOICE
UNI-V
Beschreibung
Hier programmieren Sie Ihren eigenen Effekt (S. 22).
Mit diesem neuen BOSS Wah-Effekt sind weitreichende Klangveränderungen möglich.
Besonders für basslastiger Wah-Effekte geeignet.
Wah-Effekt des legendären JMI Cry Baby.
Wah-Effekt des VOX V846.
Wah Effekt des Morley Bad Horsie.
Neben dam BOSS HUMANIZER kann das PW-10 einen „Talking”Sound produzieren, der an eine menschliche Stimme erinnert.
Der Sound eines “Uni-Vibe”-Effektes der späten 60iger und 70iger.
* Bei allen in dieser Anleitung erwähnten Produktnamen handelt es sich um Produkte fremder
Anbieter, die keine Anteile an der Entwicklung des BOSS PW-10 haben. Es handelt sich um eigenständige Unternehmen. Die Erwähnung ihrer Produkte dient der Beschreibung der Effekteigenschaften des BOSS PW-10, dessen Klangcharakteristik sich an den erwähnten Produkten
orientiert.
14
Bedienung
2. Stellen Sie mit dem WAH RANGE-Regler die Frequenz ein, die mit dem Wah-Effekt
kontrolliert werden soll.
Das Frequenzband steigt an, wenn der Regler nach rechts bewegt wird. Wird der Regler
nach links bewegt, wird das zu kontrollierende Frequenzspektrum tiefer.
Wenn Sie an das PW-10 einen Bass anschließen, drehen Sie den Regler nach links.
* Wenn Sie den Regler in die Mittelposition drehen, befinden sich die Effekte CBY-WAH, VO-WAH
und MO-WAH in der Originaleinstellung.
* Ist als TYPE „VOICE” ausgewählt, ändert Wah Range den Klangcharakter. Ist „UNI-V”
ausgewählt, ändert der Wah Range-Regler die Effektintensität.
TYPE
WAH RANGE (Intensität)
CUSTOM
ADVANCED
BASS MIX
CBY-WAH
VO-WAH
MO-WAH
Der Wah Range-Regler bestimmt die Eckfrequenz, die das
Pedal kontrolliert.
VOICE
Wah Range wählt zwischen 11 verschiedenen VoiceTypen.
UNI-V
Bestimmt die Effektintensität des UNI-V-Effektes.
15
Bedienung
VOICE Typen-Auswahl
WAH RANGE
MIN
←
Pedal
→
MAX
LO
ui
←
i
→
ia
HI
16
oe
←
e
→
ea
ua
←
a
→
ai
i
←
e
→
a
u
←
a
→
i
o
←
i
→
e
u
←
i
→
a
o
←
e
→
i
u
←
a
→
o
o
←
i
→
a
u
←
e
→
i
Bemerkung
Der Talking-Effekt klingt wie
nebenstehende Laute.
Die Vokale klingen realistisch,
es werden nebenstehende Laute
erzeugt.
Bedienung
3. Wollen Sie einen Distortion-Effekt hinzufügen, bewegen Sie den DRIVE-Regler.
Der Distortion-Effekt nimmt zu, je mehr Sie den Regler nach rechts bewegen.
Sie können bis zu acht verschiedene Distortion-Effekttypen auswählen und abHINWEIS speichern. Beispiel: „METAL ZONE”, „FUZZ”, „BOOSTER” etc. (S. 26).
Die Lautstärke des Effektes lässt sich ebenfalls speichern. Drehen Sie den DRIVERegler vor dem Abspeichern auf die gewünschte Lautstärke (S. 18).
4. Drücken Sie den MANUAL/MEMORY-Taster, um zwischen der „MANUAL”- und
„MEMORY (1–3)”-Einstellung auszuwählen.
Im „MANUAL”-Mode entpricht der Klang den Regler-Positionen.
Im „MEMORY”-Mode (die MEMORY-Kontrollanzeige leuchet) können Sie die
gespeicherten Effekte der “Memory 1–3”-Speicherplätze verwenden.
Nehmen Sie das Pedal zurück, und betätigen Sie den “Hacken”-Schalter, um
HINWEIS zwischen der „MEMORY (1–3)”- und „MANUAL”-Einstellung zu wechseln.
Halten Sie den Schalter mehr als zwei Sekunden gedrückt, blinkt die ON/OFFKontrollanzeige. Der Effekt ist dann ausgeschaltet (Bypass).
In der Bypass-Einstellung ist der Gitarrensound ohne Effekt zu hören. Sobald Sie
das Pedal oder einen der Regler bewegen, ist der Effekt wieder zu hören.
17
Abspeichern der Einstellungen (Write-Funktion)
WICHTIG Schalten Sie das PW-10 während des Speicher-Vorgangs nicht aus.
1. Halten Sie den MANUAL/MEMORYTaster für zwei Sekunden gedrückt.
Die MEMORY-Kontrollanzeige blinkt.
Das PW-10 ist zum Speichern bereit.
fig.07
2. Drücken Sie den MANUAL/MEMORYTaster, und wählen Sie die Speichernummer aus.
Mit jedem Tastendruck wird zwischen
den Speichern umgeschaltet.
fig.08
blinkt
zumSpeichern
bereit
Speicher 1
(blinkt rot)
Speicher 2
(blinkt grün)
Speicher 3
(blinkt gelb)
3. Wollen Sie die Lautstärke verändern, stellen Sie diese mit dem DRIVE-Regler ein.
18
Abspeichern der Einstellungen (Write-Funktion)
* Sie können die DRIVE-Lautstärke nicht verändern, wenn DRIVE ausgeschaltet ist, nachdem Sie
Schritt “1” ausgeführt haben.
* Um den Speichervorgang abzubrechen, bewegen Sie den TYPE- oder den WAH RANGE-Regler.
4. Halten Sie den MANUAL/MEMORY-Taster für mehr als zwei Sekunden gedrückt.
Das Abspeichern gilt als beendet, wenn die MEMORY-Kontrollanzeige nicht mehr blinkt.
fig.09
blinkt
blinkt schnell
Abspeichern
aus
Speichern beendet
19
Verändern der Funktion des hinteren Schalters
Sie haben die Wahl zwischen zwei Funktionen (A und B), um mit dem hinteren Schalter
zwischen „MANUAL” und „MEMORY 1–3” auszuwählen.
A. Drücken Sie den Schalter, um
zwischen „MANUAL” und den einzelnen „MEMORY (1–3)”-Speichern auszuwählen.
Diese Einstellung ist sinnvoll, wenn Sie
zwischen mehreren Einstellungen umschalten wollen.
fig.10
Manual
(aus)
Memory 1
(rot)
B. Mit dem Betätigen des Schalters haben
Sie die Auswahl zwischen „MANUAL“
und einem bestimmten MEMORYSpeicher (1 oder 2 oder 3).
Diese Einstellung ist sinnvoll, wenn Sie
sehr schnell zwischen zwei unterschiedlichen Effekten auswählen wollen.
Wählen Sie mit dem MANUAL/MEMORY-Taster den MEMORY-Speicher, den
Sie verwenden wollen.
* Sobald das PW-10 eingeschaltet wird, ist
Memory 1 ausgewählt.
fig.11
Manual
(aus)
Memory 3
(gelb)
20
Memory 2
(grün)
Memory
(leuchtet)
Verändern der Funktion des hinteren Schalters
Beachten Sie folgende Bedienschritte, um die Funktion (A/B) des hinteren Schalters umzuschalten:
1. Schalten Sie den Gitarrenverstärker aus.
2. Schalten Sie das PW-10 aus.
• Wird das Gerät mit Batterien betrieben:
Entfernen Sie das Kabel aus dem INPUT.
• Wird das Gerät mit einem Netzadapter
betrieben:
Enfernen Sie das Netzadapter-Kabel.
3. Wählen Sie als TYPE „BASS MIX”.
4. Halten Sie den MANUAL/MEMORY-Taster
gedrückt, und schalten Sie das PW-10
ein.
• Wird das Gerät mit Batterien betrieben:
Verbinden Sie das Kabel mit dem INPUT.
• Wird das Gerät mit einem Netzadapter
betrieben:
Verbinden Sie den Netzadapter mit dem
PW-10.
mal, dann blinkt die MEMORY-Kontrollanzeige.
5. Schalten Sie den Gitarrenverstärker ein.
6. Drücken Sie den MANUAL/MEMORYTaster.
Die Einstellung wurde verändert. Das
PW-10 ist betriebsbereit und befindet sich
im „MANUAL”-Mode.
TIPP
Die Distortion-Einstellung, die mit dem
DRIVE-Regler eingestellt wurde, ist im
„MEMORY” abgespeichert. Steht der
DRIVE-Regler nach dem Abspeichern auf
„OFF“, dient der hintere Schalter des Pedals
als “DRIVE On/Off”-Schalter.
Die ON/OFF- Kontrollanzeige blinkt fünf
21
Erstellen eigener Wah-Effekte (Custom-Mode)
Sie können die eingestellten und abgespeicherten Effekte verändern, um Sie Ihrer eigenen
Spielweise anzupassen.
Die neuen Wah-Einstellungen lassen sich im „CUSTOM”-Bereich speichern.
1. Wählen Sie mit dem TYPE-Regler
einen Wah-Typ aus. Stellen Sie WAH
RANGE und DRIVE wie gewünscht ein.
5. Halten Sie den MANUAL/MEMORY-Taster
2. Schalten Sie den Gitarrenverstärker aus.
• Wird das Gerät mit Batterien betrieben:
Verbinden Sie das Kabel mit dem INPUT.
• Wird das Gerät mit einem Netzadapter
betrieben:
Verbinden Sie den Netzadapter mit dem
PW-10.
3. Schalten Sie das PW-10 aus.
• Wird das Gerät mit Batterien betrieben:
Entfernen Sie das Kabel aus dem INPUT.
• Wird das Gerät mit einem Netzadapter
betrieben:
Enfernen Sie das Netzadapter-Kabel.
4. Wählen Sie als TYPE „CUSTOM“ aus.
gedrückt, und schalten Sie das PW-10
ein.
Die ON/OFF-Kontrollanzeige blinkt sieben Mal, und das PW-10 schaltet in den
Custom-Mode.
6. Schalten Sie den Gitarrenverstärker ein.
22
Erstellen eigener Wah-Effekte (Custom-Mode)
7. Wählen Sie mit dem TYPE-Regler den
Wah Typ, den Sie verändern wollen,
aus.
* Solange der TYPE-Regler nicht bewegt wird,
ist die vorherige CUSTOM -Einstellung
noch aktiv.
TYPE-Regler
Wah-Typ
CUSTOM
(Einstellung ab
Werk)
DOUBLE
RESONANCE
(S. 24)
ADVANCED
ADVANCED
BASS MIX
BASS MIX
CBY-WAH
CBY-WAH
VO-WAH
VO-WAH
MO-WAH
MO-WAH
VOICE
UNI-V
* Ist DOUBLE RESONANCE ausgewählt,
wählen Sie mit dem TYPE-Regler eine andere
Einstellung als CUSTOM und danach erneut
CUSTOM aus.
8. Verändern Sie mit dem WAH RANGERegler den “Q”-Wert.
Der “Q”-Parameter verändert den Wah
Filter. Eine stärkere Filtercharakteristik
erzeugen Sie, wenn Sie den Regler nach
rechts bewegen. Bewegen Sie den Regler
nach links, wird die Filterintensität
schwächer.
9. Mit dem DRIVE-Regler ändert sich die
Klang Präsenz (S. 25).
Die hohen Frequenzanteile werden besonders betont, wenn der Regler nach
links bewegt wird. Steht der Regler
rechts, werden keine Frequenzen betont.
* Ist der WAH TYP „MO-WAH“ ausgewählt,
werden die hohen Frequenzanteile betont,
sobald der Regler nach rechts bewegt wird.
23
Erstellen eigener Wah-Effekte (Custom-Mode)
10.Haben Sie sich für den ausgewählten
Wah-Effekt enschieden, drücken Sie
den MANUAL/MEMORY-Taster.
Die Einstellung ist abgespeichert, und das
PW-10 ist betriebsbereit („MANUAL”Mode).
11.Haben Sie mit dem TYPE-Regler
„CUSTOM“ ausgewählt, ist der von
Ihnen veränderte Wah-Effekt eingestellt.
* Ist „CUSTOM“ ausgewählt, haben Sie keine
Möglichkeit, zwischen MANUAL und
MEMORY auszuwählen.
* Die im Custom Mode vorgenommenen
Einstellungen der Regler WAH RANGE und
DRIVE bei Schritt 4 sind bei eingeschaltetem PW-10 aktiv. WAH RANGE und
DRIVE lassen sich nach dem Einschalten des
Custom Mode nicht mehr verändern.
24
Was ist DOUBLE RESONANCE?
Diese neuartige Funktion verstärkt die charakteristische Resonanz des analogen Filters.
In Verbindung mit einem Fuzz-oder Distortion-Effekt produziert sie einen fetten
Sound, vergleichbar mit dem eines Synthesizers.
Setzen Sie die DOUBLE RESONANCE in
Verbindung mit einem Delay, einem Hall
oder einem Chorus ein, kommt diese Funktion besonders gut zur Geltung.
Erstellen eigener Wah-Effekte (Custom-Mode)
Das Verhältnis zwischen Eingangsempfindlichkeit des Wah Inputs
und Klangfarbe
Alte Wah-Pedale besitzen eine niedrige Eingangsempfindlichkeit. Dieses erhöht die
Wirkung des hochfrequenten Gitarrensignals. Das Resultat ist ein gut klingender
Wah-Effekt.
Bei einer niedrigen Eingangsempfindlichkeit
modelliert das PW-10 das entsprechende
Ergebnis und ermöglicht das Verändern der
Klangfarbe.
Mit dem Presence-Regler lässt sich der Effekt
kontrollieren. Drehen Sie den Regler nach rechts, werden die hohen Frequenzen nicht betont. Drehen Sie den Regler nach links,
werden die hohen Frequenzen besonders
hervorgehoben.
Befindet sich der Regler in der Mittelposition, erhalten Sie einen Klang einer Single
Coil-Gitarre. Drehen Sie den Regler nach
links entspricht das Klangergebnis der einer
“Humbucker”-Gitarre (siehe unten):
fig.11a
Single-coil
Humbucker
25
Einstellen des DRIVE/Noise Suppressor (DRIVE SELECT)
* Der „ADVANCED” (erweiterte) Wah-Effekt wird über den DRIVE SELECT-Mode ausgewählt.
* Verändern Sie den DRIVE-Typ, hat dieses keinen Einfluss auf den abgespeicherten DistortionSound.
1. Schalten Sie den Gitarrenverstärker aus.
2. Schalten Sie das PW-10 aus.
• Wird das Gerät mit Batterien betrieben:
Entfernen Sie das Kabel aus dem INPUT.
• Wird das Gerät mit einem Netzadapter
betrieben:
Enfernen Sie das Netzadapter-Kabel.
3. Wählen Sie mit dem TYPE-Regler
„ADVANCED“.
4. Halten Sie den MANUAL/MEMORYTaster gedrückt, und schalten Sie das
PW-10 ein.
• Wird das Gerät mit Batterien betrieben:
Verbinden Sie das Kabel mit dem INPUT.
• Wird das Gerät mit einem Netzadapter
betrieben:
Verbinden Sie den Netzadapter mit dem
PW-10.
Die ON/OFF -Kontrollanzeige blinkt
sechs Mal, und das PW-10 schaltet in den
DRIVE SELECT-Mode.
5. Schalten Sie den Gitarrenverstärker
ein.
26
Einstellen des DRIVE/Noise Suppressor (DRIVE SELECT)
6. Mit dem TYPE-Regler wählen Sie den DRIVE-Typ aus.
DRIVE-Typ Liste
TYPE-Regler
CUSTOM
DRIVE-Typ
Beschreibung
METAL ZONE
Modell des BOSS “MT-2” METAL ZONE.
ADVANCED
MUFF FUZZ
Modell des Electro-Harmonix Big Muff π.
BASS MIX
VINTAGE OD
Modell des BOSS “OD-1” OverDrive.
CBY-WAH
GUV DIST
Modell des Marshall GUV’NOR.
VO-WAH
DISTORTION
Modell des BOSS “OD-1” Distortion.
MO-WAH
TURBO OD
Modell des BOSS “OD-2” OverDrive.
VOICE
BLUES OD
Modell des BOSS “BD-2” Blues Driver.
UNI-V
BOOSTER
Booster mit einem kleinen Regelbereich.
(Einstellung ab
Werk)
* Bei allen in dieser Anleitung erwähnten Produktnamen handelt es sich um Produkte fremder
Anbieter. Sie haben keine Anteile an der Entwicklung des BOSS PW-10. Es handelt sich um eigenständige Unternehmen. Die Erwähnung ihrer Produkte dient der Beschreibung der Effekteigenschaften des BOSS PW-10, dessen Klangcharakteristik sich an den Produkten orientiert.
27
Einstellen des DRIVE/Noise Suppressor (DRIVE SELECT)
7. Der WAH RANGE-Regler bestimmt das
Verhalten (den Threshold Level) des
Noise Suppressor.
Drehen Sie den Regler nach rechts, um
Nebengeräusche auszublenden. Drehen
Sie den Regler nach links, ist der Noise
Suppressor ausgeschaltet.
8. Drücken Sie den MANUAL/MEMORYTaster.
Die MEMORY-Kontrollanzeige blinkt.
* Ist Drive ausgeschaltet, lässt sich keine
Lautstärke einstellen.
9. Stellen Sie die DRIVE-Lautstärke mit
dem DRIVE-Regler ein.
28
10.Drücken Sie den MANUAL/MEMORYTaster.
Die Einstellung ist abgespeichert, sobald
die MEMORY-Kontrollanzeige nicht
mehr blinkt. Das Gerät kehrt in den normalen Betriebszustand zurück („MANUAL”-Mode).
* Wenn sich das PW-10 im DRIVE-Mode
befindet, können Sie nicht zwischen
MEMORY und MANUAL umschalten.
Abfrufen der Werksvoreinstellungen (Factory Reset)
Die folgenden Werksvoreinstellungen lassen sich abrufen:
Memory Einstellungen
Memory 1: Rot (S. 37)
Kombiniert Wah-und Distortion-Sound
Memory 2: Grün (S. 37)
Kombiniert UNI-V und Distortion-Sound
Memory 3: Gelb (S. 37)
Ähnelt einem analogen Synth-Sound
CUSTOM Wah-Typ (S. 23)
DOUBLE RESONANCE
CUSTOM DRIVE-Typ (S. 27)
METAL ZONE
Funktionen die sich mit dem hinteren Schal- MEMORY → MEMORY 1 → MEMORY 2 →
ter ausführen lassen (S. 20)
MEMORY 3 → MANUAL ....
Führen Sie auf der folgenden Seite beschriebenen Bedienschritte aus, um die MEMWICHTIG ORY “1-3”-Speicherplätze zu löschen.
* Die Pedal-Empfindlichkeit lässt sich über den Factory Reset-Vorgang nicht verändern.
29
Abfrufen der Werksvoreinstellungen (Factory Reset)
1. Schalten Sie den Gitarrenverstärker aus.
2. Schalten Sie das PW-10 aus.
• Wird das Gerät mit Batterien betrieben:
Entfernen Sie das Kabel aus dem INPUT.
• Wird das Gerät mit einem Netzadapter
betrieben:
Enfernen Sie das Netzadapter-Kabel.
3. Wählen Sie mit dem TYPE-Regler die
Einstellung VO-WAH.
4. Halten Sie den MANUAL/MEMORYTaster gedrückt, und schalten Sie das
PW-10 ein.
• Wird das Gerät mit Batterien betrieben:
Verbinden Sie das Kabel mit dem INPUT.
• Wird das Gerät mit einem Netzadapter
betrieben:
Verbinden Sie den Netzadapter mit dem
PW-10.
30
Die ON/OFF-Kontrollanzeige blinkt drei
Mal, und die MEMORY-Kontrollanzeige
blinkt.
5. Schalten Sie den Gitarrenverstärker
ein.
6. Drücken Sie den MANUAL/MEMORYTaster.
Die Werksvoreinstellungen sind wieder
hergestellt. Das PW-10 kehrt in den normalen Betriebszustand zurück („MANUAL”-Mode).
Zurückstellen der Pedal-Empfindlichkeit
Die Pedal-Empfindlichkeit wurde bei der Auslieferung des PW-10 voreingestellt.
WICHTIG Eine Veränderung ist nicht zwangsläufig notwendig. Sollten Sie dennoch Probleme
mit der Pedal-Empfindlichkeit haben, beachten Sie folgende Bedienschritte.
1. Schalten Sie den Gitarrenverstärker aus.
2. Schalten Sie das PW-10 aus.
• Wird das Gerät mit Batterien betrieben:
Entfernen Sie das Kabel aus dem INPUT.
• Wird das Gerät mit einem Netzadapter
betrieben:
Enfernen Sie das Netzadapter-Kabel.
3. Wählen Sie mit dem TYPE-Regler die
Einstellung CBY-WAH.
4. Halten Sie den MANUAL/MEMORY
Taster gedrückt, und schalten Sie das
PW-10 ein.
• Wird das Gerät mit Batterien betrieben:
Verbinden Sie das Kabel mit dem INPUT.
• Wird das Gerät mit einem Netzadapter
betrieben:
Verbinden Sie den Netzadapter mit dem
PW-10.
Die ON/OFF-Kontrollanzeige blinkt vier
Mal, und das PW-10 befindet sich im
PEDAL CALIBRATION-Mode.
5. Schalten Sie den Gitarrenverstärker
ein.
31
Zurückstellen der Pedal-Empfindlichkeit
6. Drücken Sie das Pedal ganz durch,
und lassen Sie den MANUAL/MEMORY-Taster los.
Die MEMORY-Kontrollanzeige leuchtet
rot, sobald das PW-10 die Pedalposition
erkannt hat.
7. Nehmen Sie das Pedal ganz zurück,
und lassen Sie den MANUAL/MEMORY-Taster los.
Die MEMORY-Kontrollanzeige leuchtet
grün, sobald das PW-10 die Pedalposition
erkannt hat.
fig.12
fig.13
* Stimmt die Pedalposition nicht, blinkt die
MEMORY-Kontrollanzeige rot. Stellen Sie
das Pedal richtig ein, und wiederholen Sie
den Vorgang.
* Sollte die MEMORY-Kontrollanzeige trotz
richtiger Pedalposition weiterhin blinken,
besteht ein anderweitiges Problem.
32
* Stimmt die Pedalposition nicht, blinkt die
MEMORY-Kontrollanzeige rot. Stellen Sie
das Pedal richtig ein, und wiederholen Sie
den Vorgang ab Bedienschritt 4.
* Sollte die MEMORY-Kontrollanzeige trotz
richtiger Pedalposition weiterhin blinken,
besteht ein anderweitiges Problem.
Zurückstellen der Pedal-Empfindlichkeit
8. Drücken Sie das Pedal ganz durch,
und nehmen Sie es dann wieder
zurück.
Die MEMORY-Kontrollanzeige leuchtet
gelb, sobald das PW-10 die Pedalposition
erkannt hat.
9. Drücken Sie den hinteren Schalter mit
dem Hacken.
Sobald das PW-10 erkannt hat, dass Sie
den Schalter gedrückt haben, blinkt die
MEMORY-Kontrollanzeige rot, und das
PW-10 kehrt in den normalen Betriebszustand zurück („MANUAL”-Mode).
33
Einstellungen in der Übersicht
Die folgende Tabelle zeigt die Einstellung des TYPE-Reglers, wenn das PW-10 bei gedrückt gehaltenem MANUAL/MEMORY-Taster eingeschaltet wird.
TYPE-Regler
34
Einstellung
CUSTOM
Custom-Mode (S. 22)
ADVANCED
DRIVE SELECT-Mode (S. 26)
BASS MIX
Funktion des hinteren Schalters
(S. 20)
CBY-WAH
PEDAL-Einstellung (S. 31)
VO-WAH
Werksvoreinstellung (S. 29)
MO-WAH
---
VOICE
---
UNI-V
---
Mögliche Fehlerursachen
Das PW-10 lässt sich nicht einschalten:
Kein Sound/Lautstärke zu niedrig:
❍ Ist die Gitarre an den INPUT angeschlossen?
→ Überprüfen Sie die Verbindung.
* Wird das Gerät mit Batterien betrieben,
schaltet es sich erst ein, sobald sich das
Gitarren-Kabel im INPUT befindet. Dieses
hilft, Batterieleistung zu sparen.
❍ Ist die Batterie leer?
→ Tauschen Sie die alten Batterien gegen
neue Batterien aus (S. 4).
❍ Ist der Netzadapter (BOSS PSA-Serie)
richtig verkabelt?
→ Überprüfen Sie die Verbindung (S. 10–
11).
❍ Ist das PW-10 mit der Gitarre ver-
bunden?
→ Überprüfen Sie die Verbindung (S. 10–
11).
❍ Ist die Lautstärke eines der
angeschlossenen Geräte herunter
geregelt ?
→ Überprüfen Sie die Lautstärke der angeschlossenen Geräte (S. 10–11).
Der Sound klingt verzerrt:
❍ Sind die Batterien leer?
→ Lässt die Batterieleistung nach, wird
die CHECK-Kontrollanzeige dunkel.
Tauschen Sie die alte Batterien gegen
neue Batterien aus (S. 4).
❍ Ist die Eingangs-Lautstärke zu hoch?
→ Regeln Sie die Lautstärke des angeschlossenen Instrumentes herunter.
35
Mögliche Fehlerursachen
Der Sound klingt verzerrt:
❍ Ist die Gitarre richtig am INPUT angeschlossen?
→ Wird das Gerät mit einem Netzadapter
betrieben, ist es eingeschaltet, sobald der
Netzadapter Strom liefert. Dieses kann
Geräusche verursachen, solange keine
Kabelverbindung zwischen Gitarre und
PW-10 besteht.
Stellen Sie sicher, dass alle Geräte miteinander verbunden sind und schalten Sie
dann die Geräte ein.
Das Pedal arbeitet nicht normal:
❍ Befinden sich Gegenstände zwischen
dem Pedal und dem Gerätegehäuse des
PW-10?
→ Überprüfen Sie die Unterseite des Pedals,
oder stellen Sie die Pedalempfindlichkeit
neu ein (S. 31).
36
Das PW-10 schaltet unmittelbar
in die Bypass-Einstellung:
❍ Haben Sie einen Regler oder das Pedal
bewegt, nachdem die Bypass-Einstellung ausgewählt wurde?
→ Bewegen Sie einen Regler oder das Pedal,
so schaltet das PW-10 wieder in die Effekt-Einstellung.
Die Lautstärke des angeschlossenen Instruments ist zu leise.
❍ Ist das verwendete Kabel defekt?
→ Tauschen Sie das Kabel aus.
Beispiel-Einstellungen
Kombination von Wah und Distortion
(Einstellung ab Werk Memory 1: rot)
Analoger, synth-ähnlicher Sound
fig.14
fig.16
DRIVE Type (S. 26): GUV DIST
Kombination von UNI-V und Distortion
(Einstellung ab Werk Memory 2: grün)
(Einstellung ab Werk Memory 3: gelb)
Custom-Mode (S. 22):
DOUBLE RESONANCE
DRIVE Typ (S. 26):
MUFF FUZZ
fig.15
DRIVE Type (S. 26): BLUES OD
37
Beispiel-Einstellungen
Vintage Wah
Sound mit Distortion
fig.17
fig.19
Wah mit weitem Regelweg
Rotierender Sound
fig.18
fig.20
38
Beispiel-Einstellungen
“Talking” Modulation-Sound
Oh Yeah!
fig.21
fig.23
Bass Wah
Synth Bass-Sound
fig.22
fig.24
Custom-Mode (S. 22):
DOUBLE RESONANCE
39
Technische Daten
PW-10: Pedal Wah
Nominaler Eingangspegel.................-20 dBu
Eingangswiderstand ..........................1 M Ω
Nominaler Ausgangspegel................-20 dBu
Impedanz .............................................1 k Ω
Fremdspannungsabstand ..................10 k Ω oder höher
Bedienelemente...................................Pedal
Toe (vorderer)-Schalter
Heel (hinterer)-Schalter
MANUAL/MEMORY-Taster
TYPE-Regler
WAH RANGE-Regler
DRIVE-Regler
Anzeigen ..............................................ON/OFF -Kontrollanzeige
MEMORY -Kontrollanzeige
Anschlüsse...........................................INPUT
OUTPUT
AC-Adapter
Stromversorgung ................................DC 9V: Trockenbatterie (R6/LR6 (AA) Typ) x 6
Netzadapter
40
Technische Daten
Stromverbrauch ..................................55 mA
*Batterielebensdauer bei ständiger Nutzung:
Carbon: 14 Stunden Alkaline: 38 Stunden
*Diese Angaben hängen stark von den Nutzungsbedingungen
ab.
Abmessungen......................................100 (W) x 270 (D) x 100 (H; max.) mm
3-15/16 (W) x 10-11/16 (D) x 3-15/16 (H; max.) inches
Gewicht ................................................ca. 1,3 kg/ 2 lbs 14 oz (inkl. Batterien)
Zubehör................................................Bedienungsanleitung und Merkblatt
Trockenbatterien (LR6 (AA) Typ) x 6
Optionales Zubehör ...........................Netzadapter BOSS PSA-Serie
* 0 dBu = 0.775 Vrms
* Änderungen der technischen Daten und des Designs sind möglich. Für Druckfehler wird keine
Haftung übernommen.
41
Eigene Einstellungen
42
(
)
(
)
(
)
(
)
Für EU-Länder
Dieses Produkt entspricht der europäischen Verordnung 89/336/EEC.
For the USA
FEDERAL COMMUNICATIONS COMMISSION
RADIO FREQUENCY INTERFERENCE STATEMENT
This equipment has been tested and found to comply with the limits for a Class B digital device, pursuant to Part 15 of the
FCC Rules. These limits are designed to provide reasonable protection against harmful interference in a residential
installation. This equipment generates, uses, and can radiate radio frequency energy and, if not installed and used in
accordance with the instructions, may cause harmful interference to radio communications. However, there is no guarantee
that interference will not occur in a particular installation. If this equipment does cause harmful interference to radio or
television reception, which can be determined by turning the equipment off and on, the user is encouraged to try to correct the
interference by one or more of the following measures:
– Reorient or relocate the receiving antenna.
– Increase the separation between the equipment and receiver.
– Connect the equipment into an outlet on a circuit different from that to which the receiver is connected.
– Consult the dealer or an experienced radio/TV technician for help.
This device complies with Part 15 of the FCC Rules. Operation is subject to the following two conditions:
(1) This device may not cause harmful interference, and
(2) This device must accept any interference received, including interference that may cause undesired operation.
Unauthorized changes or modification to this system can void the users authority to operate this equipment.
This equipment requires shielded interface cables in order to meet FCC class B Limit.
For Canada
NOTICE
This Class B digital apparatus meets all requirements of the Canadian Interference-Causing Equipment Regulations.
AVIS
Cet appareil numérique de la classe B respecte toutes les exigences du Règlement sur le matériel brouilleur du Canada.
Γ6017356
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement