Bedienungsanleitung für das B2-CIC-Hörgerät
Bedienungsanleitung
für das B2-CIC-Hörgerät
Bravo
Inhalt
Wenn dies Ihr erstes Hörgerät ist, sollten Sie
die Hinweise in diesem Büchlein besonders
aufmerksam lesen.
Es enthält zuerst einige allgemeine Informationen, während die eigentliche Bedienungsanleitung auf Seite 11 beginnt.
Stand: Januar 2006
Herzlichen Glückwunsch!. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4
Allgemeine Informationen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5
Aller Anfang ist schwer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5
So geht´s leichter. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7
Radio und Fernsehen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8
Hören in lärmvoller Umgebung. . . . . . . . . . . . . . . . . . 9
Stereofones Hören – entscheidend für den Hörerfolg 10
Funktionsbeschreibung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11
Ein-/Ausschalter. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12
Energieversorgung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13
Batteriewechsel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14
Einsetzen des Bravo B2-CIC-Gerätes . . . . . . . . . . . . 16
Herausnehmen des Bravo B2-CIC-Gerätes. . . . . . . . . 18
Automatische Einstellung der Lautstärke. . . . . . . . . . 19
Pflege . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20
CeruSTOP Cerumenschutz. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24
Den gebrauchten CeruSTOP Cerumenschutz
herausnehmen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 25
Einen neuen CeruSTOP Cerumenschutz einsetzen. . . 26
Anhang. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 28
Allgemeine Hinweise. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 28
Sicherheitshinweise. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 30
Wenn das Gerät einmal versagt.... . . . . . . . . . . . . . . 33
Fehlersuche. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 34
Internationale Garantie . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38
Herzlichen Glückwunsch!
Allgemeine Informationen
Sie haben sich für Bravo entschieden, und damit für ein HörSystem aus gutem Hause. Bravo ist
ein modernes, volldigitales CIC-Gerät (CIC = engl.:
Completely in Canal = vollständig im Gehörgang).
Aller Anfang ist schwer
Ihr Hörgerät wird Ihnen nicht Ihr normales Gehör zurückgeben, aber es wird Ihnen ermöglichen,
das, was andere sagen, zu hören.
Durch die völlig neue Technik können Sie einen
überdurchschnittlichen Hörkomfort erwarten. HörSysteme von Widex micro-technic sind hochwertige industriell gefertigte Qualitätsprodukte, hinter
denen eine jahrzehntelange Erfahrung in der Konstruktion und Herstellung moderner HörSysteme
steht. Wenn dies Ihr erstes Hörgerät ist, sollten
Sie auf die Anweisungen, die Ihnen Ihr HörgeräteAkustiker gibt, besonders achten und die Ratschläge auch wirklich befolgen.
Schwerhörigkeit kommt gewöhnlich nicht über
Nacht, sondern entwickelt sich langsam und
schleichend über Jahre hinweg. In dieser langen
Zeit haben Sie sich möglicherweise an ein verändertes und eingeschränktes Klangbild gewöhnt.
Wenn Sie nun mit dem neuen Hörgerät auf einmal
die tatsächliche Klangwelt wieder wahrnehmen
können, ist das erst einmal sehr ungewohnt. An
das neue – ursprüngliche – Klangbild sollten Sie
sich langsam gewöhnen.
Damit schaffen Sie die Grundlage für den späteren Hörerfolg. Wenden Sie sich in allen Fragen,
die Ihr Hörgerät betreffen, vertrauensvoll an Ihren
Hörgeräte-Akustiker. Man wird dort stets ein offenes Ohr für Ihre Fragen haben.
Lassen Sie sich nicht entmutigen, wenn am
Anfang alles ein wenig holprig geht. Halten Sie
durch! Die neuen Hörgeräte sind erst dann für Sie
eine wichtige und unentbehrliche Hilfe, wenn Sie
völlig vertraut mit ihnen sind und sie – je nach den
Umständen – oft bis dauernd tragen.
Hörgeräte, die in der Schublade liegen und nur
einmal im Monat, z. B. wenn Besuch kommt, herausgeholt werden, sind keine Hilfe, sondern eine
Fehlinvestition. Es liegt jetzt an Ihnen, ob sich die
Investition in das neue Hörgerät bezahlt macht.
Vielleicht geht es Ihnen dann wie jener Hörgeräteträgerin, die nach dem Preis für ihr Hörgerät gefragt wurde und antwortete: „Nicht für eine Million
würde ich es wieder hergeben“.
So geht´s leichter
Jeder Hörgeräteträger lernt im Laufe der Zeit
einige hilfreiche Tricks, die ihm das Hören und
Verstehen erleichtern. So kann es z. B. eine große
Hilfe sein, den Mund des Sprechenden zu sehen,
weil das Hören in Verbindung mit dem „Mundbild“
einfacher ist. Das wissen auch Normalhörende
und verhalten sich entsprechend.
Üben! Üben! Üben! Üben!
Bitten Sie also Ihre Gesprächspartner ruhig,
Ihnen beim Sprechen das Gesicht zuzuwenden
und fordern Sie sie auf, ganz normal mit Ihnen zu
sprechen. Denn es nützt nichts, wenn der Andere
in Ihr Hörgerät hineinschreit – auch wenn er das in
guter Absicht tut.
Radio und Fernsehen
Oft dienen auch Radio oder Fernseher als Hilfsmittel, um sich an die Hörgeräte zu gewöhnen.
Hier kann es am Anfang Schwierigkeiten geben,
vor allem, wenn die Sprecher zu schnell reden
oder ihren Mund mit einem Bart verdeckt haben.
Bei ausländischen Filmen, die synchronisiert worden sind, kann das Verstehen deswegen erschwert sein, weil die Mundbewegungen der Darsteller nicht mit dem gesprochenen Text übereinstimmen.
Beim Hörgeräte-Akustiker erhalten Sie eine
Reihe praktischer Zusatzgeräte, die Ihnen das
Radiohören, Telefonieren oder Fernsehen erleichtern.
Hören in lärmvoller Umgebung
Erst wenn Sie sich mit Ihrem Hörgerät zu
Hause „fit“ fühlen, sollten Sie sich damit nach
draußen wagen. Die Unterhaltung mit mehreren
Personen (die womöglich durcheinander reden)
hat genauso ihre Tücken wie das Hören auf der
Straße im Verkehrslärm oder in einer lebhaften
Gastwirtschaft.
Auch der Normalhörende ist in solchen Situationen oft nur bedingt in der Lage, alles zu verstehen. Grundvoraussetzung ist in jedem Fall das
Hören mit beiden Ohren (das stereofone Hören),
denn nur mit zwei Ohren ist der Mensch imstande,
in lärmvoller Umgebung den „Nutzschall“ herauszufiltern und den ungeliebten „Störschall“
weitgehend auszublenden.
Funktionsbeschreibung
Stereofones Hören
– entscheidend für den Hörerfolg
Das stereofone Hören ist die entscheidende
Voraussetzung für unser Richtungsgehör. Um
festzustellen, aus welcher Richtung der Schall
kommt, braucht man die Hilfe beider Ohren bzw.
die Unterstützung durch zwei Hörgeräte. Zur Orientierung im Straßenverkehr, und damit zu Ihrer
persönlichen Sicherheit, ist das Richtungsgehör
sehr wichtig.
Wenn Sie auf beiden Seiten CIC-Geräte tragen,
werden zur leichteren Unterscheidung die Geräte
mit Farbmarkierungen versehen:
Rot = rechtes Ohr, Blau = linkes Ohr
10
1. Mikrofonöffnung
2. Batteriefachdeckel / Ein-/Ausschalter
3. Nylonfaden zum Herausziehen
4. Nagelgriff am Batteriefachdeckel
5. Schallauslass
6. Belüftungskanal
5.
1.
2.
3.
4.
6.
11
6.
Ein-/Ausschalter
Das Batteriefach dient
auch als Ein-/Ausschalter.
Energieversorgung
Die empfohlene Energiequelle für Bravo B2-CIC
ist die Zink-Luft-Batterie Typ 10.
Hörgerät einschalten:
Schließen Sie das Batteriefach (Normalstellung) = das
Gerät ist eingeschaltet.
Entfernen Sie die Schutzfolie
erst kurz vor dem Einlegen der
Batterie. Bitte warten Sie einige
Minuten, bevor Sie die Batterie
einlegen, damit sie sich vollständig aktivieren kann. Sie
entwickelt so ihre volle Leistungskraft und sollte ohne größere Unterbrechungen aufgebraucht werden.
Hörgerät ausschalten:
Klappen Sie den Batteriefachdeckel auf = das Gerät ist
ausgeschaltet.
Vorsicht: Den Deckel
dabei nicht zu weit nach
hinten biegen!
Schalten Sie das Gerät immer aus, ehe Sie es
ablegen und nehmen Sie die Batterie heraus,
wenn Sie es längere Zeit nicht benutzen.
Kaufen Sie Ihre Batterien nur dort, wo Sie auch
das Hörgerät gekauft haben. Sie erhalten dann
stets die richtigen und immer frische Batterien.
Bitte werfen Sie verbrauchte Batterien nicht in
den Hausmüll, sondern bringen Sie sie beim Neukauf wieder zum Hörgeräte-Akustiker, der sie einer
geregelten Entsorgung zuführt.
Hörgeräte-Batterien können nicht wieder aufgeladen werden, auch wenn das gelegentlich behauptet wird.
12
13
Batteriewechsel
Wenn Sie vier Signaltöne
hören, ist das ein Zeichen,
dass die Batterie fast leer
ist. Es ist nun an der Zeit,
möglichst bald die Batterie
zu wechseln. Wenn die Batterie ganz verbraucht ist,
schaltet das Hörgerät ab. Da
das Entladeverhalten von Batterien – bedingt
durch den Gebrauch – verschieden sein kann, ist
es möglich, dass die Signaltöne am Ende der Batteriefunktion gar nicht oder nur teilweise gehört
werden.
Nehmen Sie den Batteriewechsel möglichst
über einer weichen Unterlage vor, damit das Gerät keinen Schaden erleidet, wenn es Ihnen aus
den Händen gleiten sollte.
WICHTIG: Nehmen Sie eine verbrauchte Batterie baldmöglichst aus dem Batteriefach heraus.
Undichtigkeiten einer leeren, überlagerten Batterie können dem Hörgerät schaden.
Zum Wechseln der Batterie den Deckel des
Batteriefaches vorsichtig öffnen (Deckel nicht zu
weit nach hinten biegen).
Die neue Batterie wird so eingesetzt, dass das
+ Zeichen auf der Batterie entsprechend dem
+ Zeichen am Batteriefach nach oben zeigt. Ist
die Batterie korrekt eingelegt, dann lässt sich das
Batteriefach anschließend wieder leicht schließen.
14
15
Einsetzen des Bravo B2-CIC-Gerätes
Bevor Sie das CIC ins Ohr einsetzen, muss die
Batterie korrekt eingelegt und der Batteriefachdeckel ganz geschlossen sein.
Das Gerät wird zu pfeifen beginnen, und zwar
so lange, bis das Gerät korrekt im Ohr sitzt. Es
signalisiert Ihnen damit, dass Batterie und Gerät
korrekt funktionieren.
Mit Daumen und Zeigefinger halten Sie das CIC so
am Nylonfaden, dass der
Nagelgriff nach unten zeigt.
Das B2-CIC-Gerät mit der
roten Farbmarkierung ist für
das rechte Ohr und mit der
blauen Markierung für das
linke Ohr.
Nun schieben Sie das CIC vorsichtig in Ihren
Gehörgang hinein, bis es nicht mehr weiter geht.
Dann lassen Sie den Nylonfaden los und schieben
mit dem Zeigefinger vorsichtig weiter, bis das
Gerät richtig sitzt. Das darf sich im Gehörgang
nicht unangenehm anfühlen.
16
Um das Gerät leichter
einsetzen zu können, ist es
hilfreich, den Gehörgang etwas zu dehnen. Ziehen Sie
dazu mit einer Hand das Ohr
leicht nach oben und nach
hinten (wie auf der Zeichnung
dargestellt), während Sie das
Gerät mit dem Zeigefinger
der anderen Hand in den Gehörgang hineinschieben.
Treten immer wieder kurzzeitig Pfeifgeräusche
auf, sitzt das CIC wahrscheinlich nicht richtig. Ziehen Sie in diesem Fall das Gerät wieder heraus und
versuchen Sie das Ganze noch einmal von vorn.
Das B2-CIC-Gerät sitzt direkt im Gehörgang.
Dadurch kann ein Wärme- und Fremdkörpergefühl entstehen. Sie müssen sich erst daran gewöhnen, einen solchen Fremdkörper im Ohr zu
haben. Nehmen Sie sich deshalb Zeit, sich langsam an das Gerät in Ihrem Gehörgang zu gewöhnen. Wenn Sie aber Schmerzen beim Tragen
­haben, wenden Sie sich bitte sofort an Ihren Hörgeräte-Akustiker.
17
Herausnehmen des Bravo B2-CIC-Gerätes
Zum Herausnehmen vorsichtig mit Daumen
und Zeigefinger am Nylonfaden ziehen. Lässt es
sich nur schwer herausziehen, das Gerät leicht
hin und her bewegen, während Sie an dem Faden
ziehen. Das Herausnehmen kann auch dadurch
erleichtert werden, dass Sie das Ohr, wie schon
beschrieben, mit der einen Hand ein bisschen
nach oben und nach hinten ziehen.
Automatische Einstellung der Lautstärke
Ihr Bravo hat keine Lautstärkewippe, denn es
benötigt keine. Bravo hat einen digitalen Signalprozessor (DSP), welcher in jeder Situation dafür
sorgt, dass Sie stets mit der richtigen und angenehmen Lautstärke hören.
Sollten Sie dennoch das Gefühl haben, dass Ihr
Bravo zu laut eingestellt ist, wenden Sie sich bitte
an Ihren Hörgeräte-Akustiker.
Die volldigitale Signalverarbeitung in Bravo
verstärkt leise Töne so, dass sie wieder hörbar
werden, während die Signalverarbeitung gleichzeitig laute Töne entsprechend weniger oder gar
nicht verstärkt, damit laute Schallereignisse nicht
zu laut werden können. Daher verfügt Ihr B2-CIC
über keine Lautstärkewippe.
18
19
Pflege
Ein CIC sitzt sehr tief im Gehörgang. Das Gerät
sollte deshalb täglich gereinigt werden. Jedesmal,
wenn Sie Ihr Gerät aus dem Ohr nehmen, sollten
Sie prüfen, ob Schallauslass, Belüftungs- und
­Mikrofonöffnung verstopft sind. Ein komplettes
Pflege- und Reinigungssortiment hält Ihr Hörgeräte-Akustiker für Sie bereit.
Hörgeräte dürfen nicht mit Wasser gereinigt
werden. Stattdessen sollte das Gerät regelmäßig
mit einem weichen Tuch abgewischt werden.
Zusammen mit Bravo B2-CIC erhalten Sie
­folgendes Zubehör:
1. Batteriemagnet, der das Einlegen der
Batterie in das Batteriefach erleichtert
2. Ventreiniger, für die Reinigung des
Belüftungskanals
3. Kleine Bürste, für das Entfernen von
Cerumen um den Schallauslass
4. Ein weiches Tuch, um das Gerät
abzuwischen
Da Feuchtigkeit dem Gerät schadet, empfehlen wir Hörgeräteträgern, die zum Schwitzen neigen, die Verwendung von speziellen Trocknungssystemen, die beim Hörgeräte-Akustiker erhältlich
sind.
20
2.
21
3.
Widex
1.
4.
Ohrenschmalz (Cerumen) ist der Feind jeden
Hörgerätes. Wie man das Gerät frei von Cerumen
hält, sagt und zeigt Ihnen Ihr Hörgeräte-Akustiker.
Wenn ein Hörgeräteträger das Gefühl hat, sein
Ohr sei „verstopft“ oder seine Stimme klingt, als
spreche er „wie in einen Eimer“, spricht man von
einem Verschlusseffekt (= Okklusion). Dieser Effekt lässt sich durch einen Belüftungskanal im
Gerät vermindern.
Durch Ohrenschmalz (Cerumen) kann nun
­ ieser Kanal verstopft werden und der Verschlussd
effekt erneut auftreten.
Deshalb ist es sehr
wichtig, den Belüftungskanal regelmäßig zu reinigen. Dafür hat Widex
micro-technic einen speziellen Ventreiniger entwickelt, mit dem sich der Belüftungskanal auf
einfache Art säubern lässt:
22
Den Ventreiniger von
vorne – unterhalb des Batteriefachdeckels – in den
Belüftungskanal einschieben. Cerumen entfernen
(evtl. mehrmals wiederholen, bis alle Cerumenreste entfernt sind).
Achtung: Der Ventreiniger darf keinesfalls in
den Schallauslass gesteckt werden, weil dadurch
elektronische Teile des Hörgeräts beschädigt werden! Für die Reinigung des Schallauslasses bitte
die kleine Bürste verwenden.
Dasselbe gilt für die Reinigung der Mikrofonöffnung: Ein Einstecken des Ventreinigers in diese
Öffnung beschädigt das Gerät. Auch hier ist eine
kleine Bürste für die Reinigung zu verwenden.
Sofern die Größe des Hörgerätes es zulässt, ist
Ihr Bravo B2-CIC mit einem Cerumenschutz-System versehen, das verhindert, dass Cerumen in
den Schallauslass eindringt. Nähere Informationen
zu Reinigung und Pflege dieses Systems finden Sie
im Kapitel „CeruSTOP – Cerumenschutz“ oder
erhalten Sie direkt von Ihrem Hörgeräte-Akustiker.
23
CeruSTOP Cerumenschutz
CeruSTOP besteht aus folgenden Teilen:
1. Stäbchen
2. Ausziehhaken
3. Cerumenschutz
Den gebrauchten CeruSTOP
Cerumenschutz herausnehmen
Den kleinen Ausziehhaken in den im Schallauslass angebrachten Cerumenschutz einstecken,
und den gebrauchten Cerumenschutz herausziehen.
1. Belüftungskanal
2. Schallauslass
3. Gebrauchter Cerumenschutz
1.
3.
2.
1.
Der Cerumenschutz wird in
einem kleinen Etui geliefert.
2.
3.
24
25
Einen neuen CeruSTOP Cerumenschutz
einsetzen
Mit dem anderen Ende des Stäbchens, auf
dem der neue Cerumenschutz angebracht ist,
den neuen Cerumenschutz in den Schallauslass
einführen.
Den Cerumenschutz vorsichtig unter leichtem
Druck hineinpressen.
Das Stäbchen danach aus dem Cerumenschutz/
Schallauslass herausziehen. Der neue Cerumenschutz löst sich dabei automatisch vom Stäbchen
und bleibt im Schallauslass sitzen.
Nach dem Austausch des Cerumenschutzes
den alten Filter samt dem Stäbchen wegwerfen.
Ein Cerumenschutzfilter darf nur einmal verwendet werden.
WICHTIG: Sollte sich der Cerumenschutz einmal versehentlich vom Hörgerät lösen und im Gehörgang sitzen bleiben, so gehen Sie bitte sofort
zu Ihrem HNO-Arzt. Versuchen Sie niemals, den
Cerumenschutz selbst aus dem Gehörgang zu
entfernen.
Falls Sie noch mehr über den CeruSTOP Cerumenschutz wissen möchten, fragen Sie Ihren
Hörgeräte-Akustiker.
Wenn Sie Ihr HörSystem herausnehmen, sollten
Sie jedesmal überprüfen, ob der Schallauslass, der
Belüftungskanal oder die Mikrofonöffnungen durch
Cerumen verstopft sind und diese gegebenenfalls
reinigen. Die Positionen des Schallauslasses, des
Belüftungskanals oder der Mikrofonöffnung sind
von der Anatomie Ihres Gehörganges abhängig.
Bitte fragen Sie Ihren Hörgeräte-Akustiker, wie Sie
Ihr HörSystem ordnungsgemäß reinigen.
26
27
Anhang
Allgemeine Hinweise
• Behandeln Sie Ihr Hörgerät stets sorgfältig, es
ist ein teures elektronisches Produkt und verdient eine gute Behandlung.
• Schützen Sie das Gerät vor Stoß und Schlag.
• Werfen Sie Hörgeräte und Zubehör nicht in den
Hausmüll, sondern bringen Sie diese zur
fachgerechten Entsorgung zu einer der
kommunalen Sammelstellen für elektronische
Altgeräte.
• Setzen Sie es nicht zu großer Hitze oder der
prallen Sonne aus.
• Schützen Sie es vor Feuchtigkeit.
• Wer in feuchten Klimazonen lebt oder zum
Schwitzen neigt, sollte regelmäßig spezielle
Trocknungssysteme verwenden, wodurch der
Technik die schädliche Feuchtigkeit entzogen
wird. Trocknungssysteme gibt es beim
Hörgeräte-Akustiker.
• Denken Sie daran, das Gerät stets
auszuschalten, wenn Sie es ablegen.
• Wenn Sie das Gerät nicht tragen, sollten Sie
es sicher im Etui aufbewahren.
• Wenn Sie Ihr Hörgerät längere Zeit nicht benutzen, nehmen Sie bitte die Batterie heraus.
28
29
Sicherheitshinweise
• Die Auswahl und Anpassung des Hörgerätes
sowie die Einweisung in die Handhabung muss
durch einen Hörgeräte-Akustiker erfolgen.
• Ihr Hörgerät ist auf Ihren individuellen Hörverlust abgestimmt. Diese Einstellung darf nur von
einem Hörgeräte-Akustiker verändert werden.
• Die Benutzung eines Hörgerätes ist für unbefugte Personen verboten. Befugt ist ausschließlich der/die Schwerhörige, für welche/n das
Hörgerät ausgewählt und auf den individuellen
Hörschaden angepasst wurde.
• Mit dem Tragen von allen Arten von Im-OhrGeräten ist eine erhöhte Gefahr von Infektionen
im Gehörgang verbunden. Nehmen Sie das
Hörgerät nachts heraus, damit Ihr Gehörgang
belüftet wird. Reinigen und überprüfen Sie es
regelmäßig wie im Kapitel “Pflege” beschrieben.
• Vorübergehende Störungen durch verschiedene Ultraschall- und Funkquellen (z. B. Alarmanlagen, Raumüberwachungssysteme, Mobiltelefone, medizinische Diagnosegeräte)
können unter Umständen vorkommen. Solche
Störungen sind harmlos und bedeuten nicht,
dass das Gerät defekt ist.
• Obwohl nach menschlichem Ermessen nichts
passieren kann, dürfen Hörgeräte wegen der
einschlägigen Vorschriften nicht in explosionsgefährdeten Räumen betrieben werden, sofern
sie nicht ausdrücklich dafür zugelassen sind.
• Batterien dürfen auf keinen Fall in offenes
Feuer geworfen werden.
• Batterien sollten für Kinder unzugänglich
aufbewahrt werden. (Verschluckungsgefahr!)
• Nehmen Sie Ihr Hörgerät bei Kurzwellenbehandlungen oder Röntgenaufnahmen sowie
beim Duschen oder Haarewaschen und
-trocknen heraus.
30
31
• Nehmen Sie Ihr Hörgerät niemals in den Mund!
(Nachahmungsgefahr bei Kindern).
• Falls ein Hörgerät oder eine Hörgeräte-Batterie
versehentlich verschluckt wurde, bitte unverzüglich einen Arzt aufsuchen.
• Sollten Hautirritationen auftreten, fragen Sie
Ihren Arzt.
Wenn das Gerät einmal versagt...
•...prüfen Sie, ob das Gerät richtig eingeschaltet ist.
•...schauen Sie nach, ob der Schallausgang mit
Cerumen (Ohrenschmalz) verstopft ist.
•...prüfen Sie, ob die Batterie-Oberfläche und
die Kontakte im Batteriefach sauber sind.
Gegebenenfalls vorsichtig mit einem Wattestäbchen reinigen.
•...versuchen Sie es mit einer neuen Batterie
und achten Sie darauf, dass diese richtig
herum eingesetzt ist.
•...versuchen Sie nie, das Gerät selbst zu
reparieren, sondern bringen Sie es zu Ihrem
Hörgeräte-Akustiker.
32
33
Fehlersuche
Was ist
wenn …
Ursache
das Hörgerät Gerät nicht
schweigt?
eingeschaltet
Ihr Hörgerät
aussetzt?
Abhilfe
Was ist
wenn ...
Batterie einsetzen,
Gerät einschalten
das Hörgerät Batterie verbraucht
zu leise ist?
Schallauslass/
Cerumenschutz
verstopft
Batterie verbraucht
Batterie wechseln
Schlechter
Batteriekontakt
Ihren HörgeräteAkustiker aufsuchen
Schallauslass/
Cerumenschutz
verstopft
Schallauslass
reinigen, Cerumenschutz wechseln
Mikrofonöffnung ist
verstopft
Mikrofonöffnung vom
Hörgeräte-Akustiker
reinigen lassen
Hörgerät ist
beschädigt worden
Ihren HörgeräteAkustiker aufsuchen
Batteriekontakte
verschmutzt
Ihren HörgeräteAkustiker aufsuchen
Schwitzfeuchtigkeit
Trocknungssysteme
verwenden
Ursache
Abhilfe
Batterie wechseln
Schallauslass
reinigen, Cerumenschutz wechseln
Änderung des
Hörvermögens
Ihren Arzt oder
Hörgeräte-Akustiker
aufsuchen
Gehörgang durch
Ohrenschmalz
(Cerumen) verstopft
Ihren Arzt
aufsuchen
das Hörgerät Batterie fast
bis zu 4mal verbraucht
kurz piept?
Batterie
wechseln
vor Ende
Batteriefunktion kein
Warnton zu
hören ist
Batterie wechseln
Warnton wurde von
der Batterie nicht
ausgelöst. (Kein
technischer Defekt!)
das Hörgerät Batterie verbraucht Batterie wechseln
ein zischendes Geräusch Batteriekontakt nicht Ihren Hörgerätezufriedenstellend
Akustiker aufsuchen
macht?
34
35
Was ist
wenn ...
Ursache
Abhilfe
das Hörgerät Das Gerät wurde
pfeift?
nicht richtig
eingesetzt
Gerät wieder
herausnehmen und
dann korrekt
einsetzen
Das Gerät sitzt nicht Ihren Hörgerätefest genug im Ohr
Akustiker aufsuchen
(z. B. Veränderung
des Ohres)
Der Gehörgang ist
Ihren Arzt aufsuchen
durch Ohrenschmalz
(Cerumen) verstopft
es unangeDas Gerät passt
nehm ist, das nicht richtig
Gerät zu
tragen?
36
Ihren HörgeräteAkustiker aufsuchen
37
Vom Tage des Verkaufs an übernehmen wir für
das umseitig bezeichnete Hörgerät ein Jahr Garantie*) gegen Material- und Fabrikationsfehler.
Die Garantie ist beschränkt auf kostenlose Nachbesserung, erforderlichenfalls Ersatzlieferung.
Daneben bleiben die Ansprüche des Käufers auf
Gewährleistung gegenüber dem Verkäufer bestehen. Davon ausgenommen sind Schäden, die
durch unsachgemäße Behandlung des Hörgerätes
entstehen. Die Garantie ist durch Eingriffe nicht
autorisierter Stellen verwirkt. Bei Schäden innerhalb der Garantiezeit sendet der Hörgeräte-Akustiker das komplette Hörgerät, zusammen mit diesem Garantieschein, an unsere Adresse. Gleichzeitig sind die festgestellten Mängel zu melden.
Ohne beigelegten Garantieschein wird die Reparatur normal berechnet.
Dieser Garantieschein hat nur Gültigkeit, wenn
er am Tage des Verkaufs ordnungsgemäß ausgefüllt und dem Käufer ausgehändigt wird.
Bitte senden Sie das Hörgerät nur über Ihren
Hörgeräte-Akustiker ein – und nicht direkt an
Widex micro-technic GmbH.
38
-----------------------------------------------------------------------------------------------
Internationale Garantie
Garantieschein
Verkaufsdatum:
_________________________________________
Unterschrift und Stempel
des Hörgeräte-Akustikers:
*) Auch im Ausland hat die Garantie Gültigkeit. Lassen Sie sich
von Ihrem Hörgeräte-Akustiker unser internationales Service-Verzeichnis aushändigen.
39
Wir wünschen Ihnen
mit Ihrem neuen Bravo
viel Erfolg und viele Stunden des
angenehmen Hörens.
40
41
Vertrieb in Deutschland durch:
Widex micro-technic GmbH
Postfach 80 01 26
70501 Stuttgart
www.widexmt.de
Widex, DK-3500 Vaerloese
Denmark
¡9 514 0009 042Q¤
¡#03|¤
•
www.widex.com
Printed by FB / 03-06
9 514 0009 042 #03
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement