RX-V565 - Fischer HiFi AG
G
RX-V565
AV Receiver
Ampli-tuner audio-vidéo
OWNER’S MANUAL
MODE D’EMPLOI
BEDIENUNGSANLEITUNG
BRUKSANVISNING
GEBRUIKSAANWIJZING
Vorsicht: Vor der Bedienung dieses Gerätes durchlesen.
1 Um optimales Leistungsvermögen sicherzustellen, lesen Sie bitte die
Anleitung aufmerksam durch. Bewahren Sie die Anleitung danach
für spätere Nachschlagzwecke sorgfältig auf.
2 Diese Anlage muss an einem gut belüfteten, kühlen, trockenen und
sauberen Ort aufgestellt werden – geschützt vor direkter
Sonnenbestrahlung, Wärmequellen, Vibrationen, Staub, Feuchtigkeit
und sehr niedrigen Temperaturen. Um eine einwandfreie
Wärmeableitung zu gewährleisten, muss an der Oberseite ein
Abstand von mindestens 30 cm, rechts und links mindestens 20 cm
und ebenfalls 20 cm an der Geräterückseite eingehalten werden.
3 Stellen Sie dieses Gerät entfernt von anderen elektrischen
Haushaltgeräten, Motoren oder Transformatoren auf, um
Brummgeräusche zu vermeiden.
4 Setzen Sie dieses Gerät keinen plötzlichen Temperaturänderungen
von kalt auf warm aus, und stellen Sie dieses Gerät nicht an Orten
mit hoher Luftfeuchtigkeit auf (z.B. in Räumen mit Luftbefeuchtern),
um Kondensation im Inneren des Gerätes zu vermeiden, da es
anderenfalls zu elektrischen Schlägen, Feuer, Beschädigung dieses
Gerätes und/oder zu persönlichen Verletzungen kommen kann.
5 Vermeiden Sie die Aufstellung dieses Gerätes an Orten, an welchen
Fremdkörper in das Gerät fallen können bzw. an welchen
Flüssigkeiten auf das Gerät verschüttet werden können. Stellen Sie
auf der Oberseite des Gerätes niemals folgendes auf:
– Andere Komponenten, da diese Beschädigung und/oder
Verfärbung der Oberfläche dieses Gerätes verursachen können.
– Brennende Objekte (z.B. Kerzen), da diese Feuer, Beschädigung des
Gerätes und/oder persönliche Verletzungen verursachen können.
– Mit Flüssigkeiten gefüllte Behälter, da diese umfallen und die
Flüssigkeit auf das Gerät verschütten können, wodurch es zu
elektrischen Schlägen für den Anwender und/oder zu
Beschädigung des Gerätes kommen kann.
6 Decken Sie dieses Gerät niemals mit Zeitungen, Tischdecken,
Vorhängen usw. ab, damit die Wärmeabfuhr nicht behindert wird.
Falls die Temperatur im Inneren des Gerätes ansteigt, kann es zu
Feuer, Beschädigung des Gerätes und/oder zu persönlichen
Verletzungen kommen.
7 Schließen Sie dieses Gerät erst an eine Wandsteckdose an, nachdem
alle anderen Anschlüsse ausgeführt wurden.
8 Stellen Sie dieses Gerät niemals mit der Unterseite nach oben auf, da
es sonst beim Betrieb zu Überhitzung mit möglichen
Beschädigungen kommen kann.
9 Wenden Sie niemals Gewalt bei der Bedienung der Schalter, Knöpfe
und/oder Kabel an.
10 Wenn Sie das Netzkabel von der Wandsteckdose abtrennen, fassen
Sie immer den Netzstecker an; ziehen Sie niemals an dem Kabel.
11 Reinigen Sie dieses Gerät niemals mit chemisch behandelten
Tüchern; anderenfalls kann das Finish beschädigt werden.
Verwenden Sie ein reines, trockenes Tuch.
12 Verwenden Sie nur die für dieses Gerät vorgeschriebene
Netzspannung. Falls Sie eine höhere als die vorgeschriebene
Netzspannung verwenden, kann es zu Feuer, Beschädigung dieses
Gerätes und/oder zu persönlichen Verletzungen kommen. Yamaha
kann nicht verantwortlich gemacht werden für Schäden, die auf die
Verwendung dieses Gerätes mit einer anderen als der
vorgeschriebenen Spannung zurückzuführen sind.
13 Um Beschädigungen durch Blitzschlag zu vermeiden, ziehen Sie den
Netzstecker von der Netzdose ab, wenn es ein Gewitter gibt.
14 Versuchen Sie niemals ein Modifizieren oder Ändern dieses Gerätes.
Falls eine Wartung erforderlich ist, wenden Sie sich bitte an einen
Yamaha-Kundendienst. Das Gehäuse sollte niemals selbst geöffnet
werden.
15 Falls Sie das Gerät für längere Zeit nicht verwenden (z.B. während
der Ferien), ziehen Sie den Netzstecker von der Netzdose ab.
16 Stellen Sie dieses Gerät in der Nähe der Steckdose und so, dass der
Netzstecker gut zugänglich ist.
17 Lesen Sie unbedingt den Abschnitt „Problembehebung“ durch, um
übliche Bedienungsfehler zu berichtigen, bevor Sie auf eine Störung
des Gerätes schließen.
18 Bevor Sie den Standort dieses Gerätes ändern, drücken Sie
ASTANDBY/ON, um das Gerät in den Bereitschaftsmodus zu
schalten, und ziehen Sie den Netzstecker von der Netzsteckdose ab.
19 VOLTAGE SELECTOR (nur Modell für Asien und Universalmodell)
Der VOLTAGE SELECTOR an der Rückseite dieses Gerätes muss
auf die örtliche Netzspannung eingestellt werden, BEVOR Sie den
Netzstecker in die Steckdose einstecken. Die folgenden
Netzspannungen können verwendet werden:
.... 110/120/220/230-240 V Wechselspannung, 50/60 Hz (Universalmodell)
..................220/230-240 V Wechselspannung, 50/60 Hz (Modell für Asien)
20 Die Batterien dürfen nicht zu starker Hitze ausgesetzt werden, wie
durch Sonnenlicht, Feuer o.Ä.
21 Zu starker Schalldruck von Ohrhörern und Kopfhörern kann zu
Gehörschäden führen.
22 Beim Auswechseln der Batterien darauf achten, dass sie alle
denselben Typ aufweisen. Durch die Verwendung falscher Batterien
kann Explosionsgefahr entstehen.
WARNUNG
UM DIE GEFAHR EINES FEUERS ODER EINES
ELEKTROSCHOCKS ZU VERMEIDEN, DARF
DAS GERÄT WEDER REGEN NOCH
FEUCHTIGKEIT AUSGESETZT WERDEN.
Dieses Gerät ist nicht vom Netz abgetrennt, solange der
Netzstecker eingesteckt ist, auch wenn Sie das Gerät mit dem
Schalter ASTANDBY/ON ausschalten. In diesem
Zustand nimmt das Gerät ständig eine geringe Menge Strom auf.
Vorsicht-i De
Vorsicht: Vor der Bedienung dieses Gerätes durchlesen.
Verbraucherinformation zur Sammlung und Entsorgung alter Elektrogeräte und benutzter
Batterien
Befinden sich diese Symbole auf den Produkten, der Verpackung und/oder beiliegenden Unterlagen, so
sollten benutzte elektrische Geräte und Batterien nicht mit dem normalen Haushaltsabfall entsorgt
werden.
In Übereinstimmung mit Ihren nationalen Bestimmungen und den Richtlinien 2002/96/EC und 2006/
66/EC, bringen Sie alte Geräte und benutzte Batterien bitte zur fachgerechten Entsorgung,
Wiederaufbereitung und Wiederverwendung zu den entsprechenden Sammelstellen.
Durch die fachgerechte Entsorgung der Elektrogeräte und Batterien helfen Sie, wertvolle Ressourcen
zu schützen und verhindern mögliche negative Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit und die
Umwelt, die andernfalls durch unsachgerechte Müllentsorgung auftreten könnten.
Für weitere Informationen zum Sammeln und Wiederaufbereiten alter Elektrogeräte und Batterien,
kontaktieren Sie bitte Ihre örtliche Stadt- oder Gemeindeverwaltung, Ihren Abfallentsorgungsdienst
oder die Verkaufsstelle der Artikel.
[Entsorgungsinformation für Länder außerhalb der Europäischen Union]
Diese Symbole gelten nur innerhalb der Europäischen Union. Wenn Sie solche Artikel ausrangieren
möchten, kontaktieren Sie bitte Ihre örtlichen Behörden oder Ihren Händler und fragen Sie nach der
sachgerechten Entsorgungsmethode.
Anmerkung zum Batteriesymbol (untere zwei Symbolbeispiele):
Dieses Symbol kann auch in Kombination mit einem chemischen Symbol verwendet werden. In diesem
Fall entspricht dies den Anforderungen der Direktive zur Verwendung chemischer Stoffe.
Begrenzte Garantie für den Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) und die Schweiz
Herzlichen Dank, dass Sie sich für ein Yamaha Produkt entschieden haben. In dem unwahrscheinlichen Fall, dass die Garantie für das Yamaha-Produkt in
Anspruch genommen werden muss, wenden Sie sich bitte an den Händler, bei dem es gekauft wurde. Sollten Sie auf Schwierigkeiten stoßen, wenden Sie
sich bitte and die Yamaha Repräsentanz in Ihrem Land. Auf unserer Internetseite (http://www.yamaha-hifi.com/ oder http://www.yamaha-uk.com/ für
Einwohner Großbritanniens) finden Sie alle Einzelheiten.
Wir garantieren für einen Zeitraum von zwei Jahren ab ursprünglichem Kaufdatum, dass dieses Produkt frei von Verarbeitungs- oder Materialfehlern ist.
Yamaha verpflichtet sich, gemäß der nachstehend angeführten Bedingungen, ein fehlerhaftes Produkt (oder Teile desselben) kostenfrei (gilt für Teile und
Arbeit) zu reparieren oder auszutauschen. Diese Entscheidung obliegt ausschließlich Yamaha. Yamaha behält sich vor, das Produkt gegen ein in Art und/
oder Wert und Zustand ähnliches Produkt auszutauschen, wenn das entsprechende Modell nicht mehr erzeugt wird, oder die Reparatur als unrentabel
angesehen wird.
Bedingungen
1. Dem defekten Produkt MUSS die Originalrechnung oder der Originalkaufbeleg (der Beleg muss das Kaufdatum, den Produkt-Code und den Namen des
Händlers aufweisen) beigelegt werden, ebenso eine Fehlerbeschreibung. Bei Fehlen einer eindeutigen Kaufbestätigung behält sich Yamaha das Recht
vor, den kostenfreien Service abzulehnen und das Produkt auf Kosten des Kunden zu retournieren.
2. Das Produkt MUSS von einem AUTORISIERTEN Yamaha-Händler innerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) oder der Schweiz gekauft
worden sein.
3. Es wurden keine wie auch immer gearteten Änderungen am Produkt vorgenommen, außer diese wurden von Yamaha schriftlich genehmigt.
4. Folgendes ist von der Garantie ausgeschlossen:
a. Regelmäßige Wartung und Reparatur oder Austausch von Verschleißteilen.
b. Schaden durch:
(1) Vom Kunden selber oder von nichtbefugten Dritten ausgeführte Reparaturen.
(2) Unsachgemäße Verpackung oder Handhabung während des Transports vom Kunden. Beachten Sie bitte, dass die sachgerechte Verpackung des
zur Reparatur gebrachten Produkts in der Verantwortung des Retournierenden liegt.
(3) Unsachgemäße Verwendung, einschließlich der, jedoch nicht beschränkt auf, (a) die Verwendung des Produkts zu anderen als den normalen
Zwecken oder Behandlung entgegen die Anweisungen Yamahas zur korrekten Handhabung, Wartung oder Lagerung und (b) die Installierung
oder Verwendung des Produkts auf andere Weise als dies den technischen oder Sicherheitsstandards jenes Landes entspricht, in dem das Produkt
verwendet wird.
(4) Unfälle, Blitzschlag, Wasser, Feuer, ungeeignete Belüftung, Auslaufen der Batterie oder jedem anderen Grund, den Yamaha nicht beeinflussen
kann.
(5) Defekte an jenem System, an welches dieses Produkt angeschlossen wird und/oder die Inkompatibilität mit Produkten anderer Hersteller.
(6) Die Verwendung eines nicht von Yamaha in den EWR und/oder die Schweiz importierten Produkts, wenn dieses Produkt nicht den technischen
oder Sicherheitsstandards jenes Landes, in dem es verwendet wird, und/oder der standardisierten Produktspezifikation für von Yamaha im EWR
und/oder der Schweiz vertriebene Produkte, entspricht.
(7) Andere als fur den AV- (audio-visuellen) Bereich bestimmte Produkte.
(Produkte, die der „Yamaha AV-Garantieerklärung“ unterliegen, sind auf unserer Website bei http://www.yamaha-hifi.com/ oder
http://www.yamaha-uk.com/ für Einwohner Großbritanniens definiert.)
5. Wenn es Unterschiede in den Garantiebedingungen zwischen jenem Land in dem das Produkt gekauft wurde, und jenem in dem das Produkt verwendet
wird, finden die Garantiebedingungen jenes Landes Anwendung, in dem das Produkt verwendet wird.
6. Yamaha kann für keinerlei Verluste oder Schäden, ob direkt, in Konsequenz oder anderweitig, verantwortlich gemacht werden, außer bezüglich der
Reparatur oder des Ersatzes eines Produkts.
7. Legen Sie bitte Kopien aller persönlichen Einstellungen und Daten an, da Yamaha weder für irgendwelche Änderungen noch für den Verlust solcher
Daten verantwortlich gemacht werden kann.
8. Diese Garantie beeinflusst nicht die gesetzlichen Verbraucherrechte unter dem geltenden nationalen Recht oder die Verbraucherrechte gegenüber dem
Händler, die durch einen Kaufvertrag entstehen.
Vorsicht-ii De
Inhaltsverzeichnis
EINLEITUNG
Frontblende ................................................................ 4
Rückseite.................................................................... 5
Frontblende-Display .................................................. 6
Fernbedienung ........................................................... 7
Schnellstartanleitung .............................................. 8
Radio-Daten-System-Abstimmung
(nur Modelle für Europa und Russland)........ 30
Anzeigen der Radio-Daten-SystemInformationen ...................................................... 30
Auswahl des Radio-Daten-System-Programmtyps
(PTY Seek-Modus).............................................. 30
Verwendung des EON-Datendienstes
(erweiterter Senderverbund) ................................ 31
Verwendung eines iPod™.................................... 32
Bedienung eines iPod™........................................... 32
Vorbereitung der Fernbedienung.......................... 9
Verwendung von Bluetooth™-Geräten.............. 34
Einsetzen der Batterien in die Fernbedienung ........... 9
Verwendung der Fernbedienung................................ 9
Pairing des drahtlosen Bluetooth™-Audioempfängers
und des Bluetooth™-Gerätes............................... 34
Wiedergabe eines Bluetooth™-Gerätes................... 34
Anschlüsse..............................................................10
Einstellung des Optionsmenüs für jede
Eingangsquelle (OPTION-Menü) ................... 35
OPTION-Menüeinträge ........................................... 35
Bearbeitung von Surround-Decodern/
Soundfeldprogrammen .................................... 38
Auswahl eines Decoder zur Verwendung mit
einem Soundfeldprogramm ................................. 38
Einstellung von Soundfeldparametern..................... 38
Soundfeldparameter ................................................. 38
Verschiedene Einstellungen für dieses Gerät
(Setup Menu)..................................................... 40
Grundlegende Bedienung von Setup Menu ............. 41
Speaker Setup .......................................................... 41
Sound Setup ............................................................. 43
Function Setup ......................................................... 44
DSP Parameter......................................................... 45
Memory Guard......................................................... 45
GRUNDLEGENDE BEDIENUNGSVORGÄNGE
Steuerung anderer Komponenten über die
Fernbedienung .................................................. 46
Wiedergabe............................................................21
Einstellung der Fernbedienungscodes ..................... 46
Neueinstellung aller Fernbedienungscodes ............. 46
Grundlegende Bedienungsvorgänge ........................ 21
Verwendung der SCENE-Funktion ......................... 21
Vorübergehende Stummschaltung des Tons
(MUTE) ............................................................... 22
Einstellen der hohen/niedrigen Frequenzen
(Klangregelung)................................................... 22
Wiedergabe von reinem HiFi-Sound ....................... 22
Verwendung des Einschlaf-Timers.......................... 22
Verwendung eines Kopfhörers ................................ 22
Anzeigen der Eingangssignalinformationen ............ 23
Umschalten der Informationen auf dem
Frontblende-Display ............................................ 23
Vewendung von Soundfeldprogrammen ............24
ANHANG
Problembehebung................................................. 48
Allgemeines ............................................................. 48
HDMI™................................................................... 51
Tuner (UKW/MW) .................................................. 51
Fernbedienung ......................................................... 52
iPod™ ...................................................................... 52
Bluetooth™.............................................................. 53
Auto Setup (YPAO)................................................. 53
Glossar ................................................................... 55
Informationen zu Soundfeldprogrammen ......... 57
Informationen über HDMI™.............................. 57
Zusätzliche Informationen................................... 58
Über die HDMI™-Steuerfunktion........................... 58
Verwendung der HDMI™-Steuerfunktion .............. 58
Technische Daten.................................................. 59
Index ...................................................................... 60
(am Ende dieser Anleitung)
Liste der Fernbedienungscodes .............................i
1 De
Deutsch
Auswahl von Soundfeldprogrammen ...................... 24
Wiedergabe nicht aufbereiteter Eingangsquellen
(direkter Decoder-Modus) ................................... 27
Verwendung von Soundfeldprogrammen ohne
Surround-Lautsprecher
(Virtual CINEMA DSP) ...................................... 27
Verwendung von Soundfeldprogrammen mit
Kopfhörer (SILENT CINEMA™) ...................... 27
Weiterführendes Setup ........................................ 47
ANHANG
Verwendung des Auto Setup ................................... 18
Wenn während der Messung eine Fehlermeldung
angezeigt wird...................................................... 20
Wenn nach der Messung eine
Warnmeldung angezeigt wird.............................. 20
WEITERFÜHRENDE
BEDIENUNGSVORGÄNGE
Optimieren der Lautsprechereinstellung für
den Hörraum (YPAO) ......................................18
WEITERFÜHRENDE BEDIENUNGSVORGÄNGE
GRUNDLEGENDE
BEDIENUNGSVORGÄNGE
Aufstellen der Lautsprecher..................................... 10
Anschließen der Lautsprecher ................................. 11
Informationen über Buchsen und Kabelstecker....... 13
Anschließen eines TV-Monitors oder Projektors .... 14
Anschließen von weiteren Komponenten ................ 15
Anschließen eines Yamaha iPod-Universaldocks
oder drahtlosen
Bluetooth™-Audioempfängers........................... 16
Verwendung der VIDEO AUX-Buchsen an der
Frontblende.......................................................... 16
Anschluss der UKW- und MW-Antennen............... 17
Anschließen des Netzkabels .................................... 17
Ein- und Ausschalten des Gerätes ........................... 17
VORBEREITUNG
VORBEREITUNG
Einstellen des gewünschten UKW/MW-Senders
(Frequenzabstimmung)........................................ 28
Einstellen und Speichern von UKW/MW-Sendern
(Festsenderabstimmung)...................................... 28
EINLEITUNG
Eigenschaften und Funktionen .............................. 2
Informationen zu dieser Anleitung ....................... 3
Mitgeliefertes Zubehör ........................................... 3
Teilebezeichnungen und - funktionen ................... 4
UKW/MW-Abstimmung...................................... 28
EINLEITUNG
Eigenschaften und Funktionen
■ Eingebauter 7-Kanal-Leistungsverstärker
• Minimale RMS-Leistung (1 kHz, 0,9 % THD, 6 Ω)
• FRONT L/R: 90 W + 90 W
• CENTER: 90 W
• SURROUND L/R: 90 W + 90 W
• SURROUND BACK L/R: 90 W + 90 W
■ Lautsprecher-/Vorverstärkerausgänge
• Lautsprecherbuchsen (7-Kanal), VorverstärkerausgangBuchsen (Subwoofer)
■
Eingänge/Ausgänge
Eingänge
• HDMI-Eingang x 4
• Audio-/Videoeingänge
[Audio] Digitaleingang (koaxial) x 2, Digitaleingang
(optisch) x 2, Analogeingang x 2
[Video] Component Video x 2, S-Video x 1,
Composite Video x 4
• Audioeingang (analog) x 2
• Dock-Eingang x 1
• V-AUX-Eingang
[Audio] Analog x 1, Stereo-Minibuchse x 1
[Video] Composite Video x 1
Ausgänge
• Monitorausgang
[Audio/Video] HDMI x 1
[Video] Component Video x 1, Composite Video x 1
• Audio-/Videoausgänge
[Audio] Analog x 1
[Video] Composite Video x 1
• Audioausgang
Analog x 1
■
•
•
•
•
Firmeneigene Yamaha-Technologie zur
Erzeugung von Soundfeldern
CINEMA DSP
Compressed Music Enhancer-Modus
Virtual CINEMA DSP
SILENT CINEMA
■ Digital-Audiodecoder
• Dolby TrueHD, Dolby Digital Plus
• DTS-HD Master Audio, DTS-HD High Resolution
Audio, DTS Express
• Dolby Digital, Dolby Digital EX
• DTS, DTS 96/24, DTS-ES Matrix 6.1, DTS-ES
Discrete 6.1
• Dolby Pro Logic, Dolby Pro Logic II, Dolby Pro Logic
IIx
• DTS NEO:6
• DSD
2 De
■ Hochentwickelter UKW/MW-Tuner
• Zufalls- und Direkt-Festsenderabstimmung für 40 Sender
• Automatische Festsenderabstimmung
• Radio-Daten-System-Abstimmung
■
HDMI™
(High-Definition Multimedia Interface)
• HDMI-Schnittstelle für Standard-, verbessertes oder
hochauflösendes Video sowie digitalen Mehrkanalton
– Automatische Audio-/
Videosynchronisierungsfunktionalität
– Übertragung von Deep Color-Videosignalen (30/36Bit)
– Übertragung von „x.v.Color“-Videosignalen
– Eignung für hohe Bildwiederholfrequenz und
hochauflösende Videosignale
– Verarbeitung von digitalen High-DefinitionAudiosignalen
• Aufwärts-Konvertierung von Analog-Video auf
digitales HDMI-Video (Composite Video → HDMI,
Component Video → HDMI) für Monitorausgang
• Analog-Video-Upscaling für digitale HDMIVideoausgabe von 576i oder 576p → 720p, 1080i oder
1080p
■ DOCK-Anschluss
• DOCK-Buchse zum Anschließen eines Yamaha iPodUniversaldocks (wie dem getrennt erhältlichen YDS11) oder drahtlosen Bluetooth-Audioempfängers (wie
dem getrennt erhältlichen YBA-10)
■
Automatische Lautsprecher-SetupFunktionen
• „YPAO“ (Yamaha Parametric Room Acoustic
Optimizer) zur automatischen Optimierung der
Lautsprecherausgangssignale für unterschiedliche
Hörumgebungen
■ Weitere Funktionen
• 192-kHz/24-Bit-D/A-Wandler
• Grafische Bildschirmmenüs zur Optimierung des
Gerätes für Ihre Audio/Video-Anlage
• Direct-Modus für reinen HiFi-Sound von allen Quellen
• Anpassbare Regelung des Dynamikumfangs
• Scene-Funktion, mit der Sie die Eingangsquelle und das
Soundfeldprogramm durch einen einzigen Tastendruck
ändern können
• Einschlaf-Timer
Informationen zu dieser Anleitung
iPod™
In Lizenz von Dolby Laboratories hergestellt.
Dolby, Pro Logic und das Doppel-D-Symbol sind Marken von Dolby
Laboratories.
Bluetooth ist eine eingetragene Marke von Bluetooth SIG und wird
von Yamaha im Rahmen einer Lizenzvereinbarung verwendet.
„HDMI“, das „HDMI“-Logo und „High-Definition Multimedia
Interface“ sind Marken oder eingetragene Marken der HDMI
Licensing LLC.
x.v.Color™
„x.v.Color“ ist ein Warenzeichen der Sony Corporation.
Mitgeliefertes Zubehör
ZUSÄTZLICHE
INFORMATIONE
N
Stellen Sie sicher, dass alle der folgenden Teile enthalten sind.
• Fernbedienung
• Batterien (2) (Mikro, AAA, R03, UM-4)
• Optimierungsmikrofon
• MW-Rahmenantenne
• UKW-Zimmerantenne
WEITERFÜHREN
DE
BEDIENUNGSVO
RGÄNGE
„SILENT CINEMA“ ist eine Marke der Yamaha Corporation.
GRUNDLEGEND
E
BEDIENUNGSVO
RGÄNGE
Hergestellt unter Lizenz unter den US-amerikanischen
Patentnummern
5,451,942; 5,956,674; 5,974,380; 5,978,762; 6,226,616; 6,487,535
und andere Patente in den USA und weltweit, eingetragen oder
angemeldet. DTS ist eine eingetragene Marke, und die DTS-Logos
und das Symbol, DTS-HD und DTS-HD Master Audio sind Marken
von DTS, Inc. © 1996–2007 DTS, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
Bluetooth™
VORBEREITUNG
„iPod“ ist eine eingetragene Marke von Apple Inc. in den USA und in
anderen Ländern.
EINLEITUNG
• y zeigt einen Tipp für die Bedienung des Gerätes an.
• Manche Bedienungsvorgänge können ausgeführt werden, indem Sie entweder die Tasten an der Frontblende oder an der Fernbedienung verwenden.
Wenn die Tastenbezeichnungen zwischen der Frontblende und der Fernbedienung unterschiedlich sind, so sind die Tastenbezeichnungen der
Fernbedienung in Klammern aufgeführt.
• Diese Anleitung wurde vor der Produktion gedruckt. Das Design und die technischen Daten können im Rahmen ständiger Verbesserungen usw.
geändert werden. Im Falle einer Differenz zwischen der Anleitung und dem Produkt hat das Produkt Priorität.
• „ASTANDBY/ON“ oder „gHDMI 1“ (Beispiel) zeigen die Namen von Bedienungselementen an der Frontblende oder Fernbedienung an. Siehe
beiliegendes Blatt oder „Teilebezeichnungen und - funktionen“ auf Seite 4 für Informationen über die jeweilige Lage der Teile.
• ☞ gibt die Seite an, auf der die entsprechenden Informationen beschrieben sind.
ANHANG
Deutsch
3 De
Teilebezeichnungen und - funktionen
Frontblende
U
T
D
E
F
G
H
P
VOLUME
HDMI THROUGH
INFO
l
MEMORY
h
PRESET
l
AM
FM
TUNING
h
SCENE
BD/DVD
PHONES
TONE CONTROL
PROGRAM
l
STANDBY
/ON
TV
CD
STRAIGHT
DIRECT
A
VIDEO
B
C
J
K
STANDBY/ON
LM
M
PHONES-Buchse
INFO
MEMORY
E
PRESET l / h
Legt UKW/MW-Sender als Festsender fest (siehe Seite 29).
Zur Auswahl eines UKW/MW-Festsenders (siehe Seite 29).
F
G
H
J
P
VOLUME-Regelung
Q
VIDEO (VIDEO AUX)-Buchse
Zur Lautstärkeregelung für dieses Gerät (siehe Seite 21).
Zum Anschließen des Videoausgangskabels eines Camcorders
oder einer Spielkonsole (siehe Seite 16).
R
AUDIO L/R (VIDEO AUX)-Buchse
Zum Anschließen des Audioausgangskabels eines Camcorders
oder einer Spielkonsole (siehe Seite 16).
S
PORTABLE (VIDEO AUX)-Buchse
Zum Anschließen des Audioausgangskabels eines MP3-Players
(siehe Seite 16).
T
Frontblende-Display
Schaltet zwischen festgelegten Kombinationen von
Eingangsquellen und Soundfeldprogrammen um (siehe
Seite 21).
U
HDMI THROUGH
K
PROGRAM l / h
L
STRAIGHT
Schaltet die Soundfeldprogramme um (siehe Seite 24).
Schaltet von einem Soundfeldprogramm in den direkten
Decoder-Modus um (siehe Seite 27).
4 De
S
Zum Anschließen des mitgelieferten Optimierungsmikrofons
und Einstellen der Tonwiedergabecharakteristik der
Lautsprecher (siehe Seite 18).
SCENE
Stellt die Hochfrequenz-/Niederfrequenzausgabe der
Lautsprecher/des Kopfhörers ein (siehe Seite 22).
R
Zur Auswahl einer Eingangsquelle (siehe Seite 21).
TUNING l / h
TONE CONTROL
PORTABLE
DIRECT
OPTIMIZER MIC-Buchse
Ändert die UKW/MW-Tuner-Frequenzen (siehe Seite 28).
I
Q
O
AM
Legt das UKW/MW-Frequenzband auf MW fest (siehe
Seite 28).
I
INPUT l / h
FM
Legt das UKW/MW-Frequenzband auf UKW fest (siehe
Seite 28).
O
N
Schaltet die Informationsanzeige auf dem Frontblende-Display
um (siehe Seite 23).
D
N
AUDIO
Schaltet von einem Soundfeldprogramm in den Direktmodus um
(siehe Seite 22).
Zum Anschließen eines Kopfhörers (siehe Seite 22).
C
VIDEO AUX
OPTIMIZER MIC
h
EFFECT
Schaltet das Gerät ein oder in den Bereitschaftsmodus (siehe
Seite 17).
B
INPUT
l
h
SILENT CINEMA
A
RADIO
Zur Anzeige von Informationen an diesem Gerät (siehe Seite 6).
Leuchtet, wenn ein in dieses Gerät eingespeistes HDMI-Signal
durchgeleitet und ausgegeben wird, während das Gerät im
Bereitschaftsmodus ist (siehe Seite 44).
Teilebezeichnungen und - funktionen
Rückseite
a
c
b
d
k
EINLEITUNG
SPEAKERS
(BD/DVD)
DOCK
HDMI 2
HDMI 1
HDMI OUT
HDMI 3
ANTENNA
HDMI 4
FRONT
COMPONENT
VIDEO
COMPONENT
VIDEO
CENTER
UNBAL.
PR
SURROUND
SURROUND BACK/BI-AMP
PR
VORBEREITUNG
S VIDEO
FM
PB
GND AM
PB
VIDEO
VIDEO
Y
Y
MONITOR OUT
OPTICAL
COAXIAL
COAXIAL
AV 2
AV 3
( TV )
AV 1
OPTICAL
(CD)
AV 4
AV 5
a
AV
OUT
f
AUDIO1
AUDIO2
g h
DOCK-Anschluss
Zum Anschließen eines optionalen Yamaha iPodUniversaldocks (YDS-11) oder eines drahtlosen BluetoothAudioempfängers (YBA-10) (siehe Seite 16).
HDMI OUT/HDMI 1-4
Zum Anschließen eines HDMI-kompatiblen Videomonitors
oder von bis zu 4 externen Komponenten für die Einspeisung
von HDMI-Signalen 1-4 (siehe Seite 15).
c
ANTENNA-Buchse
Zum Anschließen mitgelieferter UKW- und MW-Antennen
(siehe Seite 17).
d
SPEAKERS-Anschlüsse
PRE OUT
i
j
WEITERFÜHREN
DE
BEDIENUNGSVO
RGÄNGE
b
SUBWOOFER
AUDIO
OUT
GRUNDLEGEND
E
BEDIENUNGSVO
RGÄNGE
e
AV 6
e
ZUSÄTZLICHE
INFORMATIONE
N
Zum Anschließen der vorderen Lautsprecher rechts/links, der
Center- und Surround-Lautsprecher und der hinteren SurroundLautsprecher (siehe Seite 11).
AV 1-6
Zum Anschließen von bis zu 6 externen A/VEingangskomponenten (siehe Seite 15).
f
AV OUT
Gibt Audio/Video-Signale von einer ausgewählten AnalogEingangsquelle an eine externe Komponente aus (siehe
Seite 16).
g
AUDIO 1/2
h
ANHANG
Zum Anschließen von bis zu 2 externen
Audioeingangskomponenten (siehe Seite 16).
MONITOR OUT
Gibt Videosignale von diesem Gerät an einen Videomonitor, wie
z. B. ein Fernsehgerät, aus (siehe Seite 14).
i
AUDIO OUT
Gibt Audiosignale von einer ausgewählten AnalogEingangsquelle an eine externe Komponente aus (siehe
Seite 16).
j
PRE OUT
k
Deutsch
Zum Anschließen eines Subwoofers mit integriertem Verstärker
an (siehe Seite 11).
Netzkabel
Schließen Sie dieses Kabel an eine Netzsteckdose an (siehe
Seite 17).
5 De
Teilebezeichnungen und - funktionen
Frontblende-Display
a
b
c
d
SLEEP
STEREO
TUNED
f
e
VOL.
MUTE
SW
C
L
R
SL
SR
SBL SB SBR
g
a
h
HDMI-Anzeige
Leuchtet während einer normalen Verbindung, wenn HDMI als
Eingangsquelle ausgewählt ist.
b
CINEMA DSP-Anzeige
Leuchtet, wenn ein Soundfeldprogramm gewählt ist, das
CINEMA DSP verwendet.
c
Tuneranzeige
Leuchtet, wenn Radiosignale von einem UKW/MW-Sender
empfangen werden (siehe Seite 28).
d
SLEEP-Anzeige
Leuchtet, wenn der Einschlaf-Timer eingeschaltet ist (siehe
Seite 22).
e
VOLUME-Anzeige
f
MUTE-Anzeige
g
Cursor-Anzeigen
Zeigt die Lautstärkepegel an.
Blinkt, wenn der Ton stummgeschaltet ist.
Leuchten, wenn die entsprechenden Cursor an der
Fernbedienung für Bedienungsvorgänge verfügbar sind.
h
Multi-Informationsdisplay
Zeigt Menüeinträge und Einstellungen für die aktuellen
Bedienungsvorgänge an.
i
Lautsprecheranzeigen
Zeigt an, über welche Lautsprecheranschlüsse aktuell Signale
ausgegeben werden.
Subwoofer
Vorne L
Surround L
Surround hinten L
SW
C
L
R
SL
SR
SBL SB SBR
Center
Vorne R
Surround R
Surround hinten R
Surround hinten
6 De
g
i
Teilebezeichnungen und - funktionen
Fernbedienung
g
a
b
c
d
POWER
SOURCE
POWER
SLEEP
e
HDMI
1
2
1
2
3
4
3
4
f
[A]/[B]
AV
5
6
1
2
V-AUX
[ A ]
[ B ]
DOCK
PRESET
TUNING
DOCK
TUNER
FM
AM
i
INFO
MEMORY
MOVIE
MUSIC
TUNER
h
FM
AM
MEMORY
PRESET k / n
TUNING k / n
ENHANCER SUR. DECODE
j
STEREO
STRAIGHT
DIRECT
SCENE
k
l
BD
DVD
TV
CD
SETUP
RADIO
m
OPTION
i
Schaltet das Frequenzband zwischen UKW
und MW um.
Zur Einstellung von Festsendern.
Zur Auswahl eines Festsenders.
Ändert die Tunerfrequenzen.
INFO
Schaltet die Informationsanzeige auf dem Frontblende-Display
um (siehe Seite 23).
VOLUME
ENTER
o
j
Klangwahltasten
p
k
SCENE
Zur Auswahl von Soundfeldprogrammen (siehe Seite 24).
DISPLAY
RETURN
TOP
MENU
MENU
WEITERFÜHREN
DE
BEDIENUNGSVO
RGÄNGE
n
r
Tuner-Tasten
GRUNDLEGEND
E
BEDIENUNGSVO
RGÄNGE
h
MUTE
q
REC
Schaltet zwischen festgelegten Kombinationen von
Eingangsquellen und Soundfeldprogrammen um (siehe Seite 21).
SETUP
1
2
3
4
m
OPTION
5
6
7
8
n
Cursor k / n / l / h/ENTER/RETURN
9
0
Zum Aufrufen des Optionsmenüs (siehe Seite 35).
10
Cursor k / n / l / h
ENT
TV
INPUT
t
POWER
TV VOL
TV CH
MUTE
ENTER
RETURN
a
Fernbedienungssignal-Sender
o
VOLUME +/–
p
DISPLAY
TRANSMIT
c
CODE SET
Ändert den Betriebsmodus des an das Yamaha iPodUniversaldock angeschlossenen iPod (siehe Seite 32).
Leuchtet, wenn die Fernbedienung ein Signal sendet.
Stellt die Fernbedienungscodes für die Bedienung externer
Komponenten ein (siehe Seite 46).
q
MUTE
d
SOURCE POWER
r
Bedienungstasten für externe Komponenten
e
SLEEP
Zum Aktivieren und Deaktivieren der Stummschaltung (siehe Seite 22).
Zur Bedienung der Aufnahme- und Wiedergabefunktion usw.
externer Komponenten (siehe Seite 46).
Schaltet eine externe Komponente ein und aus.
f
POWER
Schaltet das Gerät ein oder in den Bereitschaftsmodus.
s
Zifferntasten
t
TV-Steuertasten
Zur Eingabe von Zahlen.
Zur Bedienung eines Monitors, z. B. eines Fernsehgerätes oder
eines Projektors.
7 De
Deutsch
Steuert die Einschlaf-Timer-Funktionen (siehe Seite 22).
ANHANG
Zur Lautstärkeregelung für dieses Gerät (siehe Seite 21).
Sendet Infrarotsignale.
b
Zur Auswahl von Menüeinträgen, die
auf dem Frontblende-Display oder auf
einem Videomonitor angezeigt werden,
oder zur Änderung von Einstellungen.
Zur Bestätigung eines ausgewählten
Eintrags.
Kehrt zur vorherigen Menüebene
zurück oder beendet die Menüanzeige.
ZUSÄTZLICHE
INFORMATIONE
N
l
Zum Aufrufen von Setup Menu (siehe Seite 41).
s
VORBEREITUNG
g
AUDIO
Zur Auswahl der HDMI-Eingänge 1 bis 4.
Zur Auswahl der AV-Eingänge 1 bis 6.
Zur Auswahl der AUDIO-Eingänge 1 und 2.
Zur Auswahl der V-AUX-Buchse an
der Frontblende des Gerätes.
Zur Steuerung externer Komponenten
mit rBedienungstasten für
externe Komponenten,
getrennt von der Bedienung dieses
Gerätes (siehe Seite 46).
Zur Auswahl eines Yamaha iPodUniversaldocks / eines drahtlosen
Bluetooth-Audioempfängers, die an die
DOCK-Buchse angeschlossen sind.
Zur Auswahl des UKW/MW-Tuners.
EINLEITUNG
HDMI 1-4
AV 1-6
AUDIO 1/2
V-AUX
CODE SET
TRANSMIT
Eingangsauswahltasten
Schnellstartanleitung
Wenn Sie dieses Gerät zum ersten Mal verwenden, führen Sie die folgenden Setup-Schritte durch. Ausführliche
Informationen zu den Funktionen und Einstellungen finden Sie auf den angegebenen Seiten.
Schritt 1: Vorbereitung der Komponenten
für das Setup
Bereiten Sie die Lautsprecher, den DVD-Player, die Kabel
und andere Komponenten, die für das Setup erforderlich
sind, vor.
Bereiten Sie beispielsweise für das Setup eines 5.1-KanalSoundsystems die folgenden Komponenten vor.
Vorderer Lautsprecher rechts
Videomonitor
Subwoofer
Vorderer
Lautsprecher links
Schritt 2: Setup der Lautsprecher
Stellen Sie Ihre Lautsprecher im Raum auf, und schließen
Sie sie an das Gerät an.
• Aufstellen der Lautsprecher
• Anschließen der Lautsprecher
☞S. 10
☞S. 11
y
• Das Gerät ist mit einem YPAO (Yamaha Parametric Room Acoustic
Optimizer) ausgestattet, der das Gerät automatisch für die akustischen
Eigenschaften des Raums (Klangeigenschaften der Lautsprecher,
Anordnung der Lautsprecher, Raumakustik usw.) optimiert.
Mit Hilfe der YPAO-Technologie können Sie eine ausgewogene
Tonausgabe genießen, ohne über Fachkenntnisse zu verfügen (siehe
Seite 18).
Schritt 3: Anschließen der Komponenten
Schließen Sie das Fernsehgerät, den DVD-Player und die
anderen Komponenten an.
Center-Lautsprecher
Komponenten
(z. B. DVD-Player)
Surround-Lautsprecher rechts
Surround-Lautsprecher links
Erforderliche Komponenten
Lautsprecher
Menge
Vorderer Lautsprecher
2
Center-Lautsprecher
1
SurroundLautsprecher
2
Aktiver Subwoofer
1
Lautsprecherkabel
5
Subwooferkabel
1
Wiedergabekomponente, z. B. DVD-Player
1
Videomonitor, z. B. Fernsehgerät
1
Videokabel oder HDMI-Kabel
2
Audiokabel
2
y
• Bereiten Sie zwei (vordere) Lautsprecher vor. Die Priorität bei der
Verwendung weiterer Lautsprecher ist wie folgt:
1 Zwei Surround-Lautsprecher
2 Ein Center-Lautsprecher
3 Ein (oder zwei) hintere(r) Surround-Lautsprecher
• Wenn Ihr Videomonitor ein Röhrenbildschirm ist, empfehlen wir,
magnetisch abgeschirmte Lautsprecher zu verwenden.
8 De
• Anschließen eines TV-Monitors oder
Projektors
• Anschließen von weiteren Komponenten
• Anschließen eines Yamaha
iPod-Universaldocks oder drahtlosen
Bluetooth-Audioempfängers
• Anschluss der UKW- und MW-Antennen
☞S. 14
☞S. 15
☞S. 16
☞S. 17
Schritt 4: Einschalten des Gerätes
Schließen Sie das Netzkabel an, und schalten Sie das
Gerät ein.
• Anschließen des Netzkabels
• Ein- und Ausschalten des Gerätes
☞S. 17
☞S. 17
Schritt 5: Auswählen der Eingangsquelle
und Start der Wiedergabe
Wählen Sie die in Schritt 3 angeschlossene Komponente
als Eingangsquelle aus, und starten Sie die Wiedergabe.
• Grundlegende Bedienungsvorgänge
• Auswahl von Soundfeldprogrammen
☞S. 21
☞S. 24
y
• Das Gerät unterstützt die SCENE-Funktion, die die Eingangsquelle und
das Soundfeldprogramm gleichzeitig ändert. Für verschiedene Zwecke
für Blu-ray Disc, DVD und CD sind vier Szenarien vordefiniert, und Sie
können eines dieser Szenarien einfach durch Drücken einer
Fernbedienungstaste auswählen. Siehe Seite 21 für Einzelheiten.
VORBEREITUNG
Vorbereitung der Fernbedienung
1
Verwendung der Fernbedienung
Die Fernbedienung sendet einen gerichteten Infrarotstrahl.
Richten Sie die Fernbedienung während der Bedienung
stets direkt auf den Fernbedienungssensor des Gerätes.
3
Fernbedienungssensor-Fenster
VORBEREITUNG
2
Nehmen Sie den Batteriefachdeckel ab.
2
Setzen Sie die beiden mitgelieferten
Batterien (Mikro, AAA, R03, UM-4) mit der im
Batteriefach bezeichneten Polarität (+ und –)
ein.
Setzen Sie den Batteriefachdeckel wieder
ein, so dass er einrastet.
Hinweise
• Achten Sie darauf, dass kein Wasser oder andere Flüssigkeiten auf die
Fernbedienung verschüttet werden.
• Lassen Sie die Fernbedienung nicht fallen.
• Vermeiden Sie die Aufbewahrung oder Lagerung der Fernbedienung
unter den folgenden Bedingungen:
– Stellen mit hoher Feuchtigkeit, wie zum Beispiel in der Nähe eines
Bades
– Stellen mit hohen Temperaturen, wie zum Beispiel in der Nähe einer
Heizung oder eines Ofens
– Stellen mit sehr niedrigen Temperaturen
– Staubige Stellen
y
• Sie können mit dieser Fernbedienung externe Komponenten bedienen,
indem Sie den Fernbedienungscode einstellen. Siehe Seite 46 für
Einzelheiten.
ZUSÄTZLICHE
INFORMATIONE
N
ANHANG
• Tauschen Sie alle Batterien aus, wenn Sie die folgenden Symptome
feststellen:
– Die Reichweite der Fernbedienung lässt nach.
– Die Sendeanzeige blinkt nicht oder leuchtet sehr schwach.
• Verwenden Sie niemals alte Batterien gemeinsam mit neuen
Batterien.
Dadurch kann die Nutzungsdauer der neuen Batterien verkürzt
werden oder ein Auslaufen der alten Batterien verursacht werden.
• Verwenden Sie niemals gleichzeitig Batterien unterschiedlichen
Typs (wie z. B. Alkali- und Manganbatterien). Batterien können
unterschiedliche Eigenschaften haben, auch wenn sie gleich
aussehen.
• Wenn Sie feststellen, dass Batterien ausgelaufen sind, entsorgen
Sie die Batterien sofort; achten Sie dabei darauf, die ausgelaufene
Batteriesäure nicht zu berühren. Wenn die ausgelaufene
Batteriesäure mit der Haut in Kontakt kommt oder in Augen oder
Mund gelangt, spülen Sie sie sofort ab, und begeben Sie sich in
ärztliche Behandlung. Reinigen Sie das Batteriefach sorgfältig,
bevor Sie neue Batterien einsetzen.
• Entsorgen Sie die alten Batterien ordnungsgemäß entsprechend
den örtlichen Vorschriften.
• Wenn die Fernbedienung länger als 2 Minuten keine Batterien
enthält oder wenn verbrauchte Batterien in der Fernbedienung
verbleiben, kann der Speicherinhalt unter Umständen gelöscht
werden. Wenn dies geschieht, setzen Sie neue Batterien ein, und
stellen Sie den Fernbedienungscode ein.
Hinweise
max. 6 m
WEITERFÜHREN
DE
BEDIENUNGSVO
RGÄNGE
1
30
GRUNDLEGEND
E
BEDIENUNGSVO
RGÄNGE
30
3
EINLEITUNG
Einsetzen der Batterien in die
Fernbedienung
Deutsch
9 De
Anschlüsse
Aufstellen der Lautsprecher
Dieses Gerät unterstützt Surroundsound bis zu 7.1-Kanal-Surround. Für den bestmöglichen Surround-Effekt empfehlen
wir die folgende Lautsprecheranordnung.
7.1-Kanal-Lautsprecheranordnung
C
FR
FL
SW
SW
30˚
SL
SR
60˚
SL
80˚
SR
SBL
SBR
30 cm oder mehr
6.1-Kanal-Lautsprecheranordnung
C
FR
FL
SW
SW
30˚
SL
SR
60˚
SL
80˚
SR
5.1-Kanal-Lautsprecheranordnung
C
FR
SW
SW
30˚
SL
SR
60˚
SL
10 De
80˚
■ Vordere Lautsprecher links/rechts (FL und FR)
Die vorderen Lautsprecher werden für den Frontkanalton
(Stereo) und den Effektton verwendet. Stellen Sie diese
Lautsprecher in gleicher Entfernung von der idealen
Hörposition auf. Bei Verwendung eines Bildschirms sollte
die Oberkante der Lautsprecher um etwa ein Viertel der
Bildschirmhöhe oberhalb der Bildschirmunterkante liegen.
■ Center-Lautsprecher (C)
Der Center-Lautsprecher dient zur Ausgabe des CenterKanaltons (Dialog, Gesang usw.). Stellen Sie ihn in die Mitte
zwischen den linken und den rechten Lautsprecher. Bei
Verwendung eines Fernsehgerätes positionieren Sie den
Lautsprecher mittig direkt überhalb oder unterhalb des
Fernsehgerätes, wobei die Vorderseite des Lautsprechers auf
die Vorderseite des Fernsehgerätes ausgerichtet sein sollte.
Bei Verwendung eines Bildschirms positionieren Sie den
Lautsprecher mittig direkt unter dem Bildschirm.
■ Surround-Lautsprecher links/rechts (SL und SR)
Die Surround-Lautsprecher werden für den Effekt- und
Surround-Ton verwendet.
Positionieren Sie sie links und rechts hinter der Hörposition.
Um bei einer 5.1-Kanal-Lautsprecheranordnung einen
natürlichen Bewegungsverlauf bei der Tonwiedergabe zu
erreichen, positionieren Sie die Lautsprecher etwas weiter
hinten als bei der 7.1-Kanal-Lautsprecheranordnung.
■
SB
FL
Lautsprecherkanäle
SR
Hintere Surround-Lautsprecher links/rechts (SBL
und SBR) / Hinterer Surround-Lautsprecher (SB)
Die hinteren Sorround-Lautsprecher links und rechts werden
für den hinteren Effektton verwendet. Positionieren Sie sie
hinter der Hörposition in mindestens 30 cm Abstand
voneinander; optimal ist der gleiche Abstand voneinander wie
der Abstand der vorderen Lautsprecher links und rechts.
Bei der 6.1-Kanal-Lautsprecheranordnung werden die
Tonsignale des linken und rechten hinteren Surround-Kanals
gemischt und aus einem einzelnen hinteren SurroundLautsprecher ausgegeben.
Bei der 5.1-Kanal-Lautsprecheranordnung werden die
Tonsignale des linken und rechten hinteren Surround-Kanals
aus den linken und rechten Surround-Lautsprecher ausgegeben.
■ Subwoofer (SW)
Der Subwoofer-Lautsprecher wird für Basstöne und den
niederfrequenten Effektton (LFE) verwendet, die Bestandteil
der Dolby Digital- und DTS-Signale sind. Verwenden Sie
einen Subwoofer mit einem integrierten Verstärker, wie z. B.
das Yamaha Active Servo Processing Subwoofer System.
Positionieren Sie ihn außerhalb der linken und rechten
vorderen Lautsprecher so, dass er leicht nach innen gewandt
ist, um Reflexionen von den Wänden zu reduzieren.
Anschlüsse
Anschließen der Lautsprecher
Schließen Sie die Lautsprecher folgendermaßen gemäß der Lautsprecheranordnung an die entsprechenden Anschlüsse an.
b
a
g
c
DMI 3
HDMI 4
FRONT
CENTER
Buchsen an diesem
Gerät
a Lautsprecher vorne L
FRONT (L)
b Lautsprecher vorne R
FRONT (R)
c Center-Lautsprecher
CENTER
d Surround-Lautsprecher L
SURROUND (L)
e Surround-Lautsprecher R
SURROUND (R)
VORBEREITUNG
SPEAKERS
7.1-Kanal
Lautsprecher
f
EINLEITUNG
■
SURROUND BACK/BI-AMP
SURROUND
f Surround-Lautsprecher hinten L SURROUND
BACK/BI-AMP (L)
h Subwoofer
SUBWOOFER
AUDIO
OUT
■
SUBWOOFER
6.1-Kanal
PRE OUT
Lautsprecher
d
h
FRONT (L)
b Lautsprecher vorne R
FRONT (R)
c Center-Lautsprecher
CENTER
d Surround-Lautsprecher L
SURROUND (L)
e Surround-Lautsprecher R
SURROUND (R)
f Hinterer SurroundLautsprecher
SURROUND
BACK/BI-AMP (L)
h Subwoofer
SUBWOOFER
■
ZUSÄTZLICHE
INFORMATIONE
N
a Lautsprecher vorne L
WEITERFÜHREN
DE
BEDIENUNGSVO
RGÄNGE
e
Buchsen an diesem
Gerät
GRUNDLEGEND
E
BEDIENUNGSVO
RGÄNGE
g Surround-Lautsprecher hinten R SURROUND
BACK/BI-AMP (R)
5.1-Kanal
Lautsprecher
Buchsen an diesem
Gerät
FRONT (L)
b Lautsprecher vorne R
FRONT (R)
c Center-Lautsprecher
CENTER
d Surround-Lautsprecher L
SURROUND (L)
e Surround-Lautsprecher R
SURROUND (R)
h Subwoofer
SUBWOOFER
ANHANG
a Lautsprecher vorne L
Deutsch
11 De
Anschlüsse
Anschließen der Lautsprecherkabel
Vorsicht
• Ein Lautsprecherkabel besteht üblicherweise aus einem Paar isolierter Adern, die nebeneinander verlaufen. Eine der Adern hat eine
unterschiedliche Farbe oder ist gestreift, um eine Polarität zu kennzeichnen. Schließen Sie ein Ende der farbigen/gestreiften Ader an
den roten Anschluss „+“ des Gerätes und das andere Ende an den Anschluss des Lautsprechers an, und schließen Sie dann ein Ende
der anderen Ader an den schwarzen Anschluss „–“ des Gerätes und das andere Ende an den Anschluss des Lautsprechers an.
• Ziehen Sie vor dem Anschließen der Lautsprecher unbedingt das Netzkabel ab.
• Die blanken Leiter der Lautsprecherkabel dürfen weder miteinander noch mit Metallteilen des Gerätes in Kontakt kommen.
Anderenfalls könnten das Gerät und/oder die Lautsprecher beschädigt werden. Im Fall eines Kurzschlusses wird die Meldung
„CHECK SP WIRES!“ auf dem Frontblende-Display angezeigt, wenn das Gerät einschaltet wird.
• Verwenden Sie magnetisch abgeschirmte Lautsprecher. Wenn trotz der Verwendung von magnetisch abgeschirmten Lautsprechern
das Bild auf dem Monitor verzerrt ist, positionieren Sie die Lautsprecher in einer größeren Entfernung vom Monitor.
• Verwenden Sie Lautsprecher mit einer Impedanz von 6 Ohm oder mehr.
■
Anschließen an die FRONT-Anschlüsse
1
Entfernen Sie etwa 10 mm der Isolierung vom
Ende jedes Lautsprecherkabels, und verdrillen
Sie die blanken Litzen jedes Leiters, um
Kurzschlüsse zu vermeiden.
■
Anschließen an die Anschlüsse CENTER,
SURROUND, SURROUND BACK/BI-AMP
1
Drücken Sie auf den Klemmhebel des
Lautsprecheranschlusses, und schieben Sie die blanke
Ader des Lautsprecherkabels in die Anschlussöffnung.
Rot: plus (+)
10 mm
Schwarz: minus (–)
2
Lockern Sie den Knopf, stecken Sie einen
verdrillten blanken Leiter in die Öffnung, und
drehen Sie dann den Knopf wieder fest.
2
Rot: plus (+)
1
Schwarz: minus (–)
3
Anschließen von Bananensteckern
(ausgenommen Modelle für Großbritannien,
Europa, Asien und Korea)
Drehen Sie den Knopf fest, und stecken Sie dann den
Bananenstecker in den Anschluss.
2
Lassen Sie den Klemmhebel wieder los, um die Ader zu fixieren.
Verwendung von Doppelverstärkeranschlüssen
Sie können Lautsprecher, die einen Doppelverstärkeranschluss unterstützen,
an das Gerät anschließen. Aktivieren Sie vor dem Anschließen der
Lautsprecher unter „ADVANCED SETUP“ (siehe Seite 47) die Verwendung
von Doppelverstärkeranschlüssen für das Gerät, und schließen Sie dann die
Lautsprecher gemäß der folgenden Abbildung an das Gerät an.
Vordere Lautsprecher
Rechts
FRONT
Links
SURROUND BACK/BI-AMP
Dieses Gerät
Bananenstecker
Vorsicht
Bevor Sie Doppelverstärkeranschlüsse herstellen, entfernen Sie
alle Kabel zwischen Tieftöner und Hochtöner. Einzelheiten
dazu finden Sie in der Bedienungsanleitung der Lautsprecher.
Wenn keine Doppelverstärkeranschlüsse verwendet werden,
stellen Sie sicher, dass die Brücken oder Kabel angeschlossen
sind, bevor die Lautsprecher angeschlossen werden.
12 De
Anschlüsse
Informationen über Buchsen und Kabelstecker
Dieses Gerät ist mit den folgenden Eingangs- und Ausgangsbuchsen ausgestattet. Verwenden Sie die Buchsen und Kabel,
die für die anzuschließenden Komponenten geeignet sind.
■
Audiobuchsen
Buchsen und Kabel
AUDIO-Buchsen
(weiß)
R
AUDIO
(rot)
COAXIAL-Buchsen
(orange)
Zur Übertragung koaxialer
digitaler Audiosignale. Verwenden
Sie Cinchkabel für digitale
Audiosignale.
COAXIAL
OPTICAL-Buchsen
O
OPTICAL
Videobuchsen
Buchsen und Kabel
VIDEO-Buchsen
VIDEO
V
Beschreibung
Zur Übertragung konventioneller
Composite-Video-Signale.
Verwenden Sie Video-Cinchkabel.
HDMI
y
• Wir empfehlen, ein handelsübliches 19-poliges HDMI-Kabel mit
aufgedrucktem HDMI-Logo von höchstens 5 m Länge zu verwenden.
• Sie können eventuelle Probleme mit der HDMI-Verbindung prüfen (siehe
Seite 23).
• Sie können Fehlerinformationen zu HDMI-Verbindungen prüfen (siehe
Seite 23).
Ein in dieses Gerät eingespeistes Videosignal wird an
den Ausgangsanschlüssen unter MONITOR OUT für
die gleiche Signalart wie das Eingangssignal
ausgegeben.
Wenn zum Beispiel ein VCR mit einem CompositeAusgangssignal und ein DVD-Player mit einem
COMPONENT VIDEO-Ausgangssignal angeschlossen
sind, schließen Sie sowohl die VIDEO-Buchse als auch
die COMPONENT VIDEO-Buchse unter MONITOR
OUT an den Videomonitor an.
Wenn ein Monitor mit HDMI-Eingang angeschlossen
ist, wandelt dieses Gerät ein analoges Signal, das an
einem Videoeingang eingespeist wird, automatisch in
ein digitales Videosignal um und gibt dieses an der
HDMI OUT-Buchse aus.
Eingang
S VIDEO-Buchse
S VIDEO
S
COMPONENT VIDEOBuchsen
COMPONENT
VIDEO
(rot)
PB
PB
Zur Übertragung von ComponentVideo-Signalen, die
Helligkeitssignale (Y) sowie
Farbdifferenzsignale blau (PB) und
Farbdifferenzsignale rot (PR)
beinhalten. Verwenden Sie
Component-Video-Kabel.
Ausgang
HDMI
HDMI
COMPONENT VIDEO
PR
PB
COMPONENT VIDEO
PR
Y
PB
Y
S VIDEO
VIDEO
VIDEO
Durchgeleite
Umgewandel
ANHANG
PR
PR
Zur Übertragung von S-VideoSignalen, die Helligkeitssignale
(Y) und Farbsignale (C)
beinhalten. Verwenden Sie SVideo-Kabel.
(blau)
Y
ZUSÄTZLICHE
INFORMATIONE
N
(gelb)
HDMI
Zur Übertragung digitaler Videound Audiosignale. Verwenden Sie
HDMI-Kabel.
WEITERFÜHREN
DE
BEDIENUNGSVO
RGÄNGE
■
Zur Übertragung optischer
digitaler Audiosignale. Verwenden
Sie Glasfaserkabel für optische
digitale Audiosignale.
HDMI-Buchsen
Beschreibung
GRUNDLEGEND
E
BEDIENUNGSVO
RGÄNGE
C
Zur Übertragung konventioneller
analoger Audiosignale (links und
rechts). Verwenden Sie StereoCinchkabel. Verbinden Sie den
roten Stecker mit der roten Buchse
(R) und den weißen Stecker mit
der weißen Buchse (L).
Buchsen und Kabel
VORBEREITUNG
L
Beschreibung
Video/Audio-Buchsen
EINLEITUNG
■
Y
(grün)
Deutsch
13 De
Anschlüsse
Anschließen eines TV-Monitors oder Projektors
Schließen Sie einen Videomonitor, wie z. B. ein Fernsehgerät oder einen Projektor, an einen Ausgang dieses Gerätes an.
Sie können einen der folgenden Anschlusstypen wählen, je nachdem, welches Eingangssignal-Format vom Videomonitor
unterstützt wird.
Hinweis
• Stellen Sie vor dem Anschließen eines Videomonitors an dieses Gerät sicher, dass dieses Gerät in den Bereitschaftsmodus geschaltet ist.
Ausgabe des Tons von einem
Fernsehgerät über dieses Gerät
Fernsehgerät oder Projektor
c
a
Um den Ton von einem Fernsehgerät über dieses Gerät
auszugeben, verbinden Sie einen der Eingänge AV 1-6
und einen Audioausgang.
Wenn das Fernsehgerät einen optischen digitalen Ausgang
hat, empfehlen wir die Verwendung des Eingangs AV 1.
Bei der Verbindung mit dem Eingang AV 1 können Sie
eine Eingangsquelle mit Hilfe der SCENE-Funktion durch
einen einzigen Tastendruck auf den Eingang AV 1
schalten (siehe Seite 21).
b
Y
HDMI
PB
PR
V
Fernsehgerät oder Projektor
(BD/DVD)
HDMI 2
HDMI 1
HDMI OUT
HD
ANTENNA
COMPONENT
VIDEO
UNBAL.
Digitaler Ausgang
(optisch)
PR
S VIDEO
FM
GND AM
PB
VIDEO
Y
MONITOR OUT
UNBAL.
PR
S VIDEO
■
Anschließen eines HDMI-Videomonitors
Buchsen an Komponenten
Buchsen an diesem Gerät
a HDMI-Eingang
HDMI OUT
■
Anschließen eines Component-Video-Monitors
FM
PB
Y
O
OPTICAL
COAXIAL
COAXIAL
AV 2
AV 3
( TV )
AV 1
Hinweis
• Nur Videosignale, die über den Component-Eingang in dieses Gerät
eingespeist werden, werden über den Component-Ausgang ausgegeben.
Buchsen an Komponenten
Buchsen an diesem Gerät
b Component-Video-Ausgang
MONITOR OUT
(COMPONENT VIDEO)
■
Anschließen eines Composite-Video-Monitors
Hinweis
• Nur Videosignale, die über den Composite-Video-Eingang in dieses
Gerät eingespeist werden, werden über den Composite-Video-Ausgang
ausgegeben.
Buchsen an Komponenten
Buchsen an diesem Gerät
c Videoeingang (Composite)
MONITOR OUT (VIDEO)
14 De
GND AM
VIDEO
OPTICAL
(CD)
AV 4
AV 5
AV 6
AV
OUT
Anschlüsse
Anschließen von weiteren Komponenten
Dieses Gerät ist mit Ein- und Ausgängen für verschiedene Eingangsquellen und Ausgangskomponenten ausgestattet. Die Eingangsquellen,
deren Tonsignale und Filme wiedergegeben werden sollen, können über das Frontblende-Display und die Fernbedienung gewählt werden.
EINLEITUNG
Hinweis
• Stellen Sie vor dem Anschließen von externen Komponenten an dieses Gerät sicher, dass dieses Gerät in den Bereitschaftsmodus geschaltet ist.
Audio/Video-Eingang (AV 1-6)
Audio/Video-Ausgang (AV OUT)
VORBEREITUNG
HDMI-Eingang
(HDMI 1-4)
(BD/DVD)
DOCK
HDMI 2
HDMI 1
HDMI OUT
HDMI 3
ANTENNA
FRONT
COMPONENT
VIDEO
COMPONENT
VIDEO
HDMI 4
CE
UNBAL.
PR
PR
S VIDEO
GND AM
FM
PB
PB
VIDEO
VIDEO
Y
Y
GRUNDLEGEND
E
BEDIENUNGSVO
RGÄNGE
MONITOR OUT
Audioausgang
(AUDIO OUT)
OPTICAL
COAXIAL
COAXIAL
AV 2
AV 3
( TV )
AV 1
OPTICAL
(CD)
AV 4
AV 5
AV
OUT
AV 6
AUDIO1
AUDIO
OUT
AUDIO2
Audioeingang (AUDIO 1-2)
Audio- und Video-Wiedergabegerät / Set-Top-Box
Ausgangsbuchsen an der angeschlossenen externen Komponente
Externe
Komponenten
Externe Komponente
mit HDMI-Ausgang
Audio/Video
Ausgangsbuchsen
HDMI-Ausgang
Audio
Optischer digitaler Ausgang
Video
Component-Video-Ausgang
Component-Video-Ausgang
Externe Komponente
mit S-Video-Ausgang
Audio
Analoger Audioausgang
Video
S-Video-Ausgang
Externe Komponente
mit Composite-VideoAusgang
Audio
Koaxialer digitaler Ausgang
Video
Composite-Ausgang
Audio
Optischer digitaler Ausgang
Video
Composite-Ausgang
Audio
Analoger Audioausgang
Video
Composite-Ausgang
Audio
Analoger Audioausgang
Video
Composite-Ausgang
HDMI 2
HDMI 2
HDMI 3
HDMI 3
HDMI 4
HDMI 4
AV 1 (TV)
OPTICAL
COMPONENT VIDEO
AV 2
COAXIAL
COMPONENT VIDEO
AV 5
AUDIO
S VIDEO
AV 3 (CD)
COAXIAL
VIDEO
AV 4
OPTICAL
VIDEO
AV 5
AUDIO
VIDEO
AV 6
AUDIO
VIDEO
y
• Bei der Angabe von Eingangsquellen in Klammern wird empfohlen, diese Eingangsquellen an die angegebenen Buchsen anzuschließen. Wenn Ihre Yamaha Komponente einen
Fernbedienungs-Ein-/Ausgang hat, können Sie die Eingangsquelle mit Hilfe der SCENE-Funktion (siehe Seite 21) mit einem einzigen Tastendruck auf diese Komponente umstellen.
• Sie können den Eingangsquellennamen, der auf dem Frontblende-Display oder dem Videomonitor angezeigt wird, nach Bedarf ändern (siehe Seite 45).
15 De
Deutsch
Koaxialer digitaler Ausgang
Video
HDMI 1
ANHANG
Audio
HDMI 1 (BD/DVD)
ZUSÄTZLICHE
INFORMATIONE
N
Externe Komponente
mit Component-VideoAusgang
Eingangsquellen/Eingangsbuchsen an diesem Gerät
Signale
WEITERFÜHREN
DE
BEDIENUNGSVO
RGÄNGE
■
Anschlüsse
■
Audio-Wiedergabegerät
Ausgangsbuchsen an der angeschlossenen externen Komponente
Eingangsquellen/Eingangsbuchsen an diesem Gerät
Externe Komponenten
Ausgangsbuchsen
Externe Komponente mit optischem
digitalem Ausgang
Optischer digitaler Ausgang
Externe Komponente mit koaxialem
digitalem Ausgang
Koaxialer digitaler Ausgang
Externe Komponente mit analogem
Audioausgang
Analoger Audioausgang
AV 1 (TV)
OPTICAL
AV 4
OPTICAL
AV 2
COAXIAL
AV 3 (CD)
COAXIAL
AV 5
AUDIO
AV 6
AUDIO
AUDIO 1
AUDIO
AUDIO 2
AUDIO
y
• Wir empfehlen, den koaxialen digitalen Ausgang eines CD-Players mit der AV3-Buchse zu verbinden.
Informationen über Audio/Video-Ausgänge
Wenn analoge Audio- und Videosignale über Eingänge in dieses Gerät eingespeist werden, so werden die Audio-/Videosignale
der gewählten Eingangsquellen an der AV OUT-Buchse und der AUDIO OUT-Buchse ausgegeben. HDMI-Eingangssignale,
COMPONENT VIDEO-Eingangssignale und digitale Audioeingangssignale können nicht ausgegeben werden.
Bei Verwendung der AV OUT-Buchse: Schließen Sie eine externe Komponente an den Composite- oder den analogen Audioanschluss an.
Bei Verwendung der AUDIO OUT-Buchse: Schließen Sie eine externe Komponente an den analogen Audioanschluss an.
Anschließen eines Yamaha iPodUniversaldocks oder drahtlosen
Bluetooth™-Audioempfängers
Dieses Gerät ist mit einer DOCK-Buchse ausgestattet, an
die Sie ein Yamaha iPod-Universaldock (YDS-11, getrennt
erhältlich) oder einen drahtlosen BluetoothAudioempfänger (YBA-10, getrennt erhältlich) anschließen
können. Sie können die Inhalte eines iPod- oder BluetoothGerätes wiedergeben, indem Sie das Gerät an die DOCKBuchse anschließen.
Verwenden Sie ein spezielles Kabel für die Verbindung
zwischen dem Dock bzw. dem Empfänger und diesem Gerät.
Verwendung der VIDEO AUX-Buchsen
an der Frontblende
Verwenden Sie die VIDEO AUX-Buchsen an der Frontblende zum
Anschließen einer Spielkonsole oder einer Videokamera an dieses
Gerät. Stellen Sie die Lautstärke dieses Gerätes und anderer
Komponenten stets niedrig ein, bevor Sie Verbindungen herstellen.
VOLUME
l
PRESET
h
l
AM
FM
TUNING
h
SCENE
BD/DVD
OGRAM
TV
CD
RADIO
STRAIGHT
DIRECT
INPUT
l
h
VIDEO AUX
OPTIMIZER MIC
h
EFFECT
VIDEO
DOCK
HDMI OUT
VIDEO
ANTENNA
L
AUDIO
R
AUDIO
PORTABLE
PORTABLE
COMPONENT
VIDEO
UNBAL.
PR
S VIDEO
FM
PB
GND
VIDEO
L
R
Spielkonsole/Camcorder
Analoger
Audioausgan
V
Analoger
Audioausgan
Yamaha iPod-Universaldock /
drahtloser BluetoothAudioempfänger
Videoausgang
Y
MP3-Player
Hinweis
• Wenn sowohl an der PORTABLE-Buchse als auch an der AUDIOBuchse externe Komponenten angeschlossen sind, werden die
Audioeingangssignale von der PORTABLE-Buchse ausgegeben.
16 De
Anschlüsse
Anschluss der UKW- und MWAntennen
Anschließen des Netzkabels
UKW-Zimmerantenne
Zur Netzsteckdose
MWRahmen
antenne
VORBEREITUNG
MW-Hochantenne
Schließen Sie einen 5 bis
10m langen isolierten Draht
an, und führen Sie ihn nach
draußen (verwenden Sie
die MW-Rahmenantenne
zusammen mit dieser
Antenne).
Nachdem alle Anschlüsse vorgenommen wurden, stecken
Sie den Netzstecker des Gerätes in eine Netzsteckdose.
EINLEITUNG
Eine UKW-Zimmerantenne und eine MW-Rahmenantenne
sind im Lieferumfang dieses Gerätes enthalten. Schließen
Sie diese Antennen ordnungsgemäß an die entsprechenden
Buchsen an.
Netzkabel
(BD/DVD)
DOCK
HDMI 2
HDMI 1
HDMI OUT
HDMI 3
ANTENNA
F
COMPONENT
VIDEO
COMPONENT
VIDEO
UNBAL.
PR
PR
S VIDEO
FM
GND AM
PB
VIDEO
VIDEO
Y
Y
MONITOR OUT
Masse (GND-Klemme)
Die GND-Klemme ist nicht zur Erdung
bestimmt.
Um Störungen zu reduzieren, schließen Sie
eine Masseschiene oder einen isolierten
Draht mit einer Kupferplatte am Ende an,
und versenken Sie sie in feuchtem Erdreich.
• Die mitgelieferten Antennen sind normalerweise empfindlich genug, um
einen guten Empfang zu gewährleisten.
• Positionieren Sie die MW-Rahmenantenne in einiger Entfernung vom
Gerät.
• Wenn Sie keinen guten Empfang erreichen können, empfehlen wir, eine
Außenantenne zu verwenden. Für weitere Einzelheiten wenden Sie sich
an den nächsten autorisierten Yamaha Fachhändler oder Kundendienst.
• Verwenden Sie stets die MW-Rahmenantenne, selbst wenn eine
Außenantenne angeschlossen ist.
Drücken Sie zum Einschalten dieses Geräts
ASTANDBY/ON (oder fPOWER).
2
Drücken Sie ASTANDBY/ON (oder
fPOWER) erneut, um das Gerät
auszuschalten (Bereitschaftsmodus).
y
• Es vergehen ein paar Sekunden, bis das Gerät zur Wiedergabe bereit ist.
• Sie können das Gerät auch einschalten, indem Sie ISCENE (oder
kSCENE) drücken.
• Das Gerät verbraucht auch im Bereitschaftsmodus eine geringe Menge
Strom. Wir empfehlen, den Netzstecker aus der Netzsteckdose zu ziehen.
Vorsicht
Ziehen Sie den Netzstecker nicht ab, während das Gerät
eingeschaltet ist. Anderenfalls kann es zu einer
Beschädigung des Gerätes oder zu Fehlern beim
Speichern der Einstellungen kommen.
ANHANG
Anschließen der MW-Rahmenantenne
Die Adern der MW-Rahmenantenne haben keine Polarität.
Sie können eine beliebige Ader an die MW-Klemme und die
andere an die GND-Klemme anschließen.
Gedrückt
Einsetzen
ZUSÄTZLICHE
INFORMATIONE
N
Montieren der MW-Rahmenantenne
1
WEITERFÜHREN
DE
BEDIENUNGSVO
RGÄNGE
y
Ein- und Ausschalten des Gerätes
GRUNDLEGEND
E
BEDIENUNGSVO
RGÄNGE
PB
Loslassen
Deutsch
17 De
Optimieren der Lautsprechereinstellung für den Hörraum (YPAO)
Dieses Gerät ist mit einem Yamaha Parametric Acoustic Optimizer (YPAO) ausgestattet. Mit dem YPAO passt das Gerät die
Tonwiedergabecharakteristik der Lautsprecher automatisch auf Basis der Lautsprecheranordnung, der Lautsprecherleistung und der Raumakustik
an. Wir empfehlen, die Tonwiedergabecharakteristik der Lautsprecher bei der ersten Verwendung des Gerätes mit dem YPAO einzustellen.
• Siehe Seite 41 für Informationen zum „Manual Setup“-Verfahren.
1 AutoSetup
EQ Type;;;;Natural
. Start
[]/[]:Up/Down
[ENTER]:Start
[
y
Auf dem Frontblende-Display wird „MIC ON View OSD
MENU“ angezeigt.
Der folgende Menü-Bildschirm erscheint auf dem Videomonitor.
[
Hinweise
• Beachten Sie, dass während des „Auto Setup“-Vorgangs
normalerweise laute Testtöne ausgegeben werden. Halten Sie
während dieses Vorgangs kleine Kinder aus dem Raum fern.
• Zur Erzielung der besten Ergebnisse sollten Sie darauf
achten, dass es in dem Raum während des „Auto Setup“Vorgangs möglichst ruhig ist. Falls zu starke
Umgebungsgeräusche vorhanden sind, sind die Ergebnisse
möglicherweise nicht zufriedenstellend.
y
• Sie können den oben dargestellten Menü-Bildschirm aus dem Setup
Menu aufrufen (siehe Seite 41).
Verwendung des Auto Setup
1
Überprüfen Sie die folgenden Punkte.
Vor dem Start des automatischen Setups prüfen Sie
Folgendes:
• Alle Lautsprecher und der Subwoofer sind
ordnungsgemäß angeschlossen.
• Es ist kein Kopfhörer an das Gerät angeschlossen.
• Der Videomonitor ist ordnungsgemäß angeschlossen.
• Dieses Gerät und der Videomonitor sind eingeschaltet.
• Dieses Gerät ist als Video-Eingangsquelle des
Videomonitors gewählt.
• Der angeschlossene Subwoofer ist eingeschaltet,
und der Lautstärkepegel ist etwa auf den Mittelwert
(oder etwas weniger) eingestellt.
• Der Übernahmefrequenz-Regler am angeschlossenen
Subwoofer ist auf Maximum gestellt.
Optimierungsmikrofon
y
4
MIN
MIN
MAX
MAX
Subwoofer
2
Schließen Sie das mitgelieferte
Optimierungsmikrofon an die OPTIMIZER
MIC-Buchse an der Frontblende an.
UT
VIDEO AUX
OPTIMIZER MIC
h
VIDEO
AUDIO
PORTABLE
Optimierungsmikrofon
18 De
Stellen Sie das Optimierungsmikrofon an der
normalen Hörposition auf einer waagerechten
Fläche auf, wobei der Mikrofonkopf mit
Kugelcharakteristik nach oben gerichtet sein muss.
• Es wird empfohlen, ein Stativ oder etwas Ähnliches zu verwenden, um
das Optimierungsmikrofon auf Ohrenhöhe in Ihrer gewöhnlichen
Hörposition anzubringen. Sie können das Optimierungsmikrofon mit der
Befestigungsschraube des Stativs fixieren.
CROSSOVER/
HIGH CUT
VOLUME
3
Um einen Klangcharakter für eine Einstellung
auszuwählen, wählen Sie mit nCursor k die
Option „EQ TYPE“, und drücken Sie dann
nCursor l / h.
Wenn dieses Gerät beim Drücken von nCursor nicht reagiert,
drücken Sie einmal lSETUP, und bedienen Sie dann das Gerät.
Das Gerät ist mit einem parametrischen Equalizer ausgestattet, der
die Ausgangspegel für jeden Frequenzbereich einstellt. Der
Equalizer wird so eingestellt, dass er auf Basis der automatisch
ermittelten Lautsprechercharakteristika ein zusammenhängendes
Soundfeld erzeugt.
Unter „EQ Type“ können Sie die folgenden Einstellungen für den
parametrischen Equalizer wählen, die für die gewünschte
Klangcharakteristik geeignet sind.
Optimieren der Lautsprechereinstellung für den Hörraum (YPAO)
LVL
Zeigt die Lautsprecherpegel in der folgenden Reihenfolge an:
Geringster Lautsprecherpegel / höchster
Lautsprecherpegel
Flat
Jeder einzelne Lautsprecher wird so eingestellt, dass
er die gleichen Charakteristika hat. Wählen Sie diese
Option, wenn Ihre Lautsprecher eine vergleichbare
Qualitätsklasse aufweisen.
• Wenn während des „Auto Setup“-Vorgangs die Meldung „ERROR“ auf
dem Videomonitor angezeigt wird, wird die Messung abgebrochen und
der Fehlertyp angezeigt. Für Einzelheiten siehe „Wenn während der
Messung eine Fehlermeldung angezeigt wird“ (siehe Seite 20).
• Wenn bei der Messung Probleme auftreten, wird über „RESULT“ die
Meldung „WARNING (XX)“ angezeigt („XX“ steht für die Nummer der
Warnmeldung) (siehe Seite 20).
Drücken Sie nCursor n, um „Start“ zu
wählen, und drücken Sie dann nENTER, um
den Setup-Vorgang zu starten.
Ein Countdown beginnt, und nach 10 Sekunden
beginnt ein Messvorgang. Während der Messung
wird ein lauter Testton ausgegeben.
1 AutoSetup
AUTOSETUPComplete
DisconnectMicrophone
Hinweise
1 AutoSetup
[SETUP]:Exit
Das Optimierungsmikrofon ist wärmeempfindlich.
Bewahren Sie es nach der Messung an einem kühlen
Ort auf, an dem es keiner direkten Sonneneinstrahlung
ausgesetzt ist. Bewahren Sie es nicht an einem Ort auf,
an dem es hohen Temperaturen ausgesetzt ist, wie z. B.
auf einer AV-Komponente.
y
• Wenn Sie die Messergebnisse nicht anwenden möchten, wählen Sie
„Cancel“.
• Führen Sie das „Auto Setup“ erneut durch, wenn Sie die Zahl oder die
Anordnung der Lautsprecher ändern.
• Wenn Sie nENTER drücken, bevor Sie das Optimierungsmikrofon
entfernen, wird „1 Auto Setup“ unter „Speaker Setup“ im Setup Menu
(siehe Seite 41) angezeigt.
ANHANG
RESULT
SP:3/4/0.1
DIST:2.50/3.00m
LVL:-3.5/+4.5dB
.
>Set
Cancel
ZUSÄTZLICHE
INFORMATIONE
N
Wenn die Messung erfolgreich abgeschlossen wurde,
erscheint die Meldung „YPAO Complete“ auf dem
Frontblende-Display, und die Ergebnisse werden auf
dem Monitor angezeigt.
PRESS[ENTER]
WEITERFÜHREN
DE
BEDIENUNGSVO
RGÄNGE
• Führen Sie während des automatischen Setup-Vorgangs keine
anderen Vorgänge auf diesem Gerät aus.
• Drücken Sie nCursor k, um den automatischen Setup-Vorgang
abzubrechen.
Der Messvorgang dauert etwa 3 Minuten. Um genaue
Ergebnisse zu erzielen, halten Sie sich an einer Stelle
auf, an der Sie die Messung nicht stören, zum Beispiel
neben oder hinter den Lautsprechern oder außerhalb
des Raums.
Drücken Sie nENTER, um die Einstellungen
zu bestätigen.
Die Lautsprechercharakteristika werden entsprechend
den Messergebnissen eingestellt.
Zum Abbrechen des Vorgangs drücken Sie
nCursor l / h, um „Cancel“ zu wählen, und
drücken Sie nENTER.
Wenn der folgende Bildschirm angezeigt wird,
entfernen Sie das Optimierungsmikrofon. Das „Auto
Setup“ ist damit abgeschlossen.
GRUNDLEGEND
E
BEDIENUNGSVO
RGÄNGE
5
6
VORBEREITUNG
Front
Jeder einzelne Lautsprecher wird so eingestellt, dass
er die gleichen Charakteristika wie die vorderen
Lautsprecher links und rechts aufweisen. Wählen Sie
diese Option, wenn die vorderen Lautsprecher links
und rechts eine deutlich bessere Qualitätsklasse
aufweisen als die anderen Lautsprecher.
Hinweise
EINLEITUNG
Natural
Alle Lautsprecher werden so eingestellt, dass ein
natürlicher Klang erreicht wird. Wählen Sie diese
Option, wenn die Töne im hohen Frequenzbereich zu
stark klingen, wenn „EQ Type“ auf „Flat“ eingestellt ist.
[]/[]:Select
p
[
[ENTER]:Finish
Deutsch
SP
Zeigt die Anzahl der angeschlossenen Lautsprecher in der
folgenden Reihenfolge an:
Gesamtzahl der Front- und Center-Lautsprecher /
Gesamtzahl der Surround- und hinteren SurroundLautsprecher / Subwoofer
DIST
Zeigt die Lautsprecherentfernung von der Hörposition in
der folgenden Reihenfolge an:
Kleinster Lautsprecherabstand / größter Lautsprecherabstand
19 De
Optimieren der Lautsprechereinstellung für den Hörraum (YPAO)
Wenn während der Messung eine
Fehlermeldung angezeigt wird
Drücken Sie einmal nCursor n und wählen Sie
mit nCursor l / h die Option „Retry“ oder
„Exit“, und drücken Sie nENTER.
Wenn nach der Messung eine
Warnmeldung angezeigt wird
Wenn bei der Messung ein Problem auftritt, wird auf dem
Ergebnis-Bildschirm die Meldung „WARNING“
angezeigt. Überprüfen Sie den Fehler, und beseitigen Sie
das Problem.
ERROR
WARNING
.E-9:USER CANCEL
Don'toperate
any function
W-1:OUTOFPHASE
Reversechannel
FL--CENTER
SL--SBL--
>RetryExit
[]/[]:Select
p
[
[ENTER]:Return
Retry
Das „Auto Setup“ wird erneut durchgeführt.
Exit
Die Messung und der „Auto Setup“-Vorgang werden
beendet.
[ENTER]:Return
y
• Siehe Seite 54 für Einzelheiten zu Warnmeldungen.
• Während eine Warnmeldung angezeigt wird, wird die Optimierung nicht
durchgeführt. Wir empfehlen, das Problem zu beseitigen und das „Auto
Setup“ erneut durchzuführen.
1
Überprüfen Sie, ob „→“ links neben der
Meldung „WARNING“ angezeigt wird, und
drücken Sie nENTER.
Einzelheiten zu der Warnmeldung werden angezeigt.
Wenn mehrere Warnmeldungen vorliegen, können
Sie mit nCursor h die nächste Meldung anzeigen.
2
Um zur obersten Ebene der Ergebnisanzeige
zurückzukehren, drücken Sie erneut
nENTER.
y
• Siehe Seite 53 für Einzelheiten zu Fehlermeldungen.
• Wenn „E-5:NOISY“ angezeigt wird, können Sie die Messung fortsetzen.
Um die Messung fortzusetzen, wählen Sie „Proceed“. Wir empfehlen
jedoch, das Problem zu beheben, bevor Sie die Messung erneut
durchführen.
20 De
GRUNDLEGENDE BEDIENUNGSVORGÄNGE
Wiedergabe
Schalten Sie die an dieses Gerät angeschlossenen externen
Komponenten (Fernsehgerät, DVD-Player usw.) ein.
2
Drücken Sie NINPUT l / h (oder
gEingangsauswahltasten), um eine
Eingangsquelle auszuwählen.
Der Name der ausgewählten Eingangsquelle wird
einige Sekunden lang angezeigt.
Name der Eingangsquelle
VOL.
y
• Sie können den Eingangsquellennamen, der auf dem Frontblende-Display oder
dem Videomonitor angezeigt wird, nach Bedarf ändern (siehe Seite 45).
3
Lautstärke
VOL.
Volume-18.5dB
L
SL
SW
C
R
SR
Hinweis
2) Wenn ein Rauschen während der Wiedergabe oder dem Überspringen von
Titeln ausgegeben wird
Vor dem Abspielen der DTS-CD wählen Sie die Eingangsquelle, rufen Sie das
Optionsmenü auf, und stellen Sie „Decoder Mode“ auf „DTS“ (siehe Seite 35).
Straight
TV
AV 1
Straight
CD
AV 3
Straight
RADIO
TUNER
7ch Enhancer
y
• Wenn sich dieses Gerät im Bereitschaftsmodus befindet, können Sie es
einschalten, indem Sie die SCENE-Taste drücken.
Auswahl von SCENE
Drücken Sie ISCENE (oder kSCENE).
Speichern einer Eingangsquelle / eines
Soundfeldprogramms
Wählen Sie die gewünschte Eingangsquelle bzw. das
Soundfeldprogramm, und halten Sie ISCENE (oder
kSCENE) gedrückt, bis auf dem FrontblendeDisplay die Meldung „SET Complete“ angezeigt wird.
Während das OPTION-Menü oder das Setup Menu
angezeigt wird, wird „SCENE Setting Complete“ auf dem
Videomonitor (Bildschirmanzeige) angezeigt.
Umschalten von mit der Fernbedienung
gesteuerten externen Komponenten
zusammen mit der SCENE-Auswahl
Sie können eine externe Komponente mit der
Fernbedienung dieses Gerätes steuern, indem Sie einen
Fernbedienungscode für die externe Komponente für jede
Eingangsquelle einstellen. Durch die Einstellung von
Fernbedienungscodes für die gewünschten
Eingangsquellen können Sie bei der Scene-Auswahl
zwischen externen Komponenten umschalten.
1
Speichern Sie den Fernbedienungscode einer
externen Komponente unter der gewünschten
Eingangsquelle (siehe Seite 46).
Hinweis
• Fernbedienungscodes können nicht für den TUNER-Eingang
gespeichert werden.
21 De
Deutsch
1) Wenn nur Rauschen ausgegeben wird
Wenn ein DTS-Bitstream-Signal nicht richtig in dieses Gerät eingespeist wird,
wird nur ein Rauschen ausgegeben. Verbinden Sie die Wiedergabekomponenten
über einen digitalen Anschluss mit diesem Gerät, und starten Sie die Wiedergabe
der DTS-CD. Wenn das Problem dadurch nicht behoben wird, kann das Problem
durch die Wiedergabekomponente verursacht werden. Wenden Sie sich an den
Hersteller der Wiedergabekomponente.
HDMI 1
ANHANG
Beim Abspielen einer DTS-CD kann unter bestimmten Bedingungen ein Rauschen
ausgegeben werden, das zu einer Beschädigung der Lautsprecher führen kann. Stellen
Sie sicher, dass die Lautstärke niedrig eingestellt ist, bevor die Wiedergabe gestartet wird.
Wenn ein Rauschen ausgegeben wird, führen Sie die folgenden Schritte durch:
BD/DVD
ZUSÄTZLICHE
INFORMATIONE
N
Drehen Sie den PVOLUME-Regelung um die
Lautstärke einzustellen (oder drücken Sie oVOLUME +/–).
Soundfeldprogramm
WEITERFÜHREN
DE
BEDIENUNGSVO
RGÄNGE
4
Starten Sie die Wiedergabe an der externen
Komponente, die Sie als Eingangsquelle gewählt
haben, oder wählen Sie einen Radiosender am Tuner.
Einzelheiten zur Wiedergabe für die externe Komponente finden Sie in
der Bedienungsanleitung der Komponente. Informationen zur Wahl
eines Radiosenders oder zur Wiedergabe eines iPod- oder BluetoothGerätes über dieses Gerät finden Sie in den folgenden Abschnitten:
• UKW/MW-Abstimmung (siehe Seite 28)
• Wiedergabe von Bluetooth-Geräten (siehe Seite 34)
• iPod-Wiedergabe (siehe Seite 32)
Eingangsquelle
GRUNDLEGENDE
BEDIENUNGSVORGÄNGE
AV1
Dieses Gerät hat eine SCENE-Funktion, mit der Sie die
Eingangsquelle und das Soundfeldprogramm durch einen
einzigen Tastendruck ändern können. Es stehen vier
Szenarien für verschiedene Anwendungen, wie z. B. die
Wiedergabe von Filmen oder Musik, zur Verfügung. Die
folgenden Eingangsquellen und Soundfeldprogramme
sind werksseitig voreingestellt.
VORBEREITUNG
1
Verwendung der SCENE-Funktion
EINLEITUNG
Grundlegende Bedienungsvorgänge
Wiedergabe
2
Drücken Sie an der Fernbedienung etwa 3
Sekunden lang die
gEingangsauswahltasten für die
Eingangsquelle, die in Schritt 1 gespeichert
wurde, während Sie die kSCENE-Taste
gedrückt halten, deren Zuordnung Sie ändern
möchten.
Danach kann die externe Komponente mit der Fernbedienung
gesteuert werden, indem einfach eine SCENE gewählt wird.
Vorübergehende Stummschaltung des
Tons (MUTE)
1
2
Drücken Sie MDIRECT (oder jDIRECT), um
den Direct-Modus ein- oder auszuschalten.
Die folgenden Funktionen sind im Direct-Modus deaktiviert:
– Soundfeldprogramm, Klangregelung
– anzeigen und Bedienung des Optionsmenüs und von
Setup Menu
y
• Während der Direktmodus aktiviert ist, leuchtet das Frontblende-Display
nur schwach. Wenn der Direktmodus deaktiviert wird, kehrt die
Helligkeit des Bildschirms zur ursprünglichen Einstellung zurück.
Drücken Sie erneut qMUTE, um die
Tonausgabe wieder zu aktivieren.
Der Einschlaf-Timer ist besonders dann nützlich, wenn
Sie einschlafen möchten, während das Gerät eine
Wiedergabe oder Aufnahme von einer Quelle ausführt.
Sie können die Gewichtung zwischen dem hohen
Frequenzbereich (Treble) und dem tiefen Frequenzbereich
(Bass) der Tonausgabe der vorderen Lautsprecher links/
rechts einstellen, um den gewünschten Klang zu erreichen.
y
• Die Klangregelung kann für die Lautsprecher und den Kopfhörer
getrennt erfolgen. Set the headphone tone control with the headphones
connected.
Drücken Sie wiederholt JTONE CONTROL
an der Frontblende, um „Treble“ (Höhen)
oder „Bass“ (Tiefen) auszuwählen.
Die aktuelle Einstellung wird auf dem FrontblendeDisplay angezeigt.
Treble
2
Verwenden Sie den Direct-Modus, um die ausgewählte
Quelle mit reinem HiFi-Sound wiederzugeben. Wenn der
Direct-Modus aktiviert ist, gibt dieses Gerät die gewählte
Quelle mit der größten Originaltreue wieder.
Drücken Sie qMUTE an der Fernbedienung,
um die Tonausgabe stummzuschalten.
Die MUTE-Anzeige an der Frontblende blinkt,
während die Tonausgabe stummgeschaltet ist.
Einstellen der hohen/niedrigen
Frequenzen (Klangregelung)
1
Wiedergabe von reinem HiFi-Sound
0.0dB
Stellen Sie den Frequenzbereich mit
KPROGRAM l / h ein.
Einstellbereich: –10,0 dB bis +10,0 dB
Kurz nachdem die Taste losgelassen wird, kehrt das
Display zur vorherigen Menüebene zurück.
Hinweise
• Die Klangregelungseinstellungen gelten nicht für die Wiedergabe im
Direktmodus.
• Wenn Sie eine extreme Gewichtung einstellen, passt der Klang eventuell
nicht gut zu dem der anderen Kanäle.
22 De
Verwendung des Einschlaf-Timers
Drücken Sie wiederholt eSLEEP, um die
Zeitdauer einzustellen.
Mit jedem Drücken von eSLEEP ändert sich die Anzeige
auf dem Frontblende-Display wie nachfolgend dargestellt.
Sleep 120min.
Sleep Off
Sleep 90min.
Sleep 30min.
Sleep 60min.
Wenn der Einschlaf-Timer eingestellt wird, leuchtet die
SLEEP-Anzeige auf dem Frontblende-Display auf.
Drücken Sie wiederholt eSLEEP an der
Fernbedienung, bis auf dem Frontblende-Display „Sleep
Off“ angezeigt wird.
Verwendung eines Kopfhörers
Schließen Sie den Kopfhörer an die BPHONESBuchse an der Frontblende an.
Wenn Sie ein Soundfeldprogramm wählen, während Sie
einen Kopfhörer verwenden, wird der Modus automatisch
auf SILENT CINEMA gestellt.
Hinweise
• Wenn Sie einen Kopfhörer anschließen, werden an den
Lautsprecheranschlüssen keine Signale ausgegeben.
• Wenn Mehrkanalsignale verarbeitet werden, wird der Ton aller Kanäle
auf den linken und den rechten Kanal aufgeteilt.
Wiedergabe
Anzeigen der
Eingangssignalinformationen
y
1
2
Wählen Sie die gewünschte Eingangsquelle,
und drücken Sie mOPTION.
Das Optionsmenü für die gewählte Eingangsquelle
wird angezeigt (siehe Seite 35).
Straight
Soundfeldprogramm (DSP program)
HDMI1-4:
AV1-6:
AUDIO1-2:
V-AUX:
FM/AM:
Hinweise
iPod (einfacher
Fernbedienungsmodus):
iPod (Menümodus)
Um die Informationsanzeige zu beenden,
drücken Sie mOPTION.
Bluetooth:
WEITERFÜHREN
DE
BEDIENUNGSVO
RGÄNGE
3
• Wenn ein Fehler im Zusammenhang mit HDMI auftritt, werden
Fehlerinformationen unten auf dem Bildschirm angezeigt.
• Informationen über das Eingangssignal werden auch auf dem
Frontblende-Display angezeigt. Sie können den gewünschten
Eintrag mit dem nCursor k / n auswählen.
Input, DSP Program, Audio Decoder
Input, DSP Program, Audio Decoder
Input, DSP Program, Audio Decoder
Input, DSP Program, Audio Decoder
Frequency, Program Service, Program
Type, Radio Text, Clock Time, DSP
Program, Audio Decoder
Input, DSP Program, Audio Decoder
GRUNDLEGENDE
BEDIENUNGSVORGÄNGE
Drücken Sie nCursor k / n, um „Signal Info“
auszuwählen, und drücken Sie dann
nENTER.
Die Informationen über die Eingangssignale werden
angezeigt. Siehe Seite 36 für Informationen zu den
auf dem Bildschirm angezeigten Meldungen.
Eingangsquelle
VORBEREITUNG
• Die Eingangssignalinformationen werden sowohl auf einem
Videomonitor als auch auf dem Frontblende-Display angezeigt.
• Informationen über das Eingangssignal werden auch auf dem
Frontblende-Display angezeigt. Sie können den gewünschten Eintrag mit
dem nCursor k / n auswählen.
Die auf dem Frontblende-Display angezeigten
Informationen können durch Drücken von CINFO (oder
iINFO) umgeschaltet werden.
Je nach Eingangsquelle können die folgenden
Informationen angezeigt werden.
Wenn Sie beispielsweise den HDMI1-Eingang wählen
und „DSP Program“ aufrufen, wird der folgende
Bildschirm auf dem Frontblende-Display angezeigt.
EINLEITUNG
Wenn HDMI1-4 oder AV1-4 als Eingangsquelle gewählt
ist, können Sie Audio/Videosignal-Informationen
anzeigen lassen.
Umschalten der Informationen auf
dem Frontblende-Display
(angezeigt in PlayInfo:) Artist, Album,
Song, DSP Program, Audio Decoder
(angezeigt im Play-Menü:) List
Input, DSP Program, Audio Decoder
ZUSÄTZLICHE
INFORMATIONE
N
ANHANG
Deutsch
23 De
Vewendung von Soundfeldprogrammen
Dieses Gerät ist mit einem Yamaha Digital-Soundfeld-Prozessor (DSP) ausgestattet. Sie können Mehrkanalton für fast alle Eingangsquellen
mit Hilfe verschiedener Soundfeldprogramme, die in dem Prozessor gespeichert sind, und verschiedener Surround-Decoder genießen.
Auswahl von Soundfeldprogrammen
■ Auswahl eines Soundfeldprogramms an der Frontblende
Drücken Sie wiederholt KPROGRAM l / h, um das gewünschte Soundfeldprogramm auszuwählen.
■ Auswahl eines Soundfeldprogramms über die Fernbedienung
Führen Sie je nach der Kategorie der Soundfeldprogramme die folgenden Schritte durch:
Soundfeldprogramme für Filme/Fernsehprogramme .......................Drücken Sie wiederholt jMOVIE.
Soundfeldprogramme für Musik.......................................................Drücken Sie wiederholt jMUSIC.
Stereo-Wiedergabe ............................................................................Drücken Sie wiederholt jSTEREO.
Mehrkanal-Stereo-Wiedergabe .........................................................Drücken Sie wiederholt jSTEREO.
Compressed music enhancer.............................................................Drücken Sie wiederholt jSTEREO.
Surround-Decoder.............................................................................Drücken Sie wiederholt jSUR.DECODE.
Wenn Sie beispielsweise unter „movie/TV program“ die Option „Sci-Fi“ auswählen, wird der folgende Bildschirm auf dem Frontblende-Display angezeigt.
Soundfeldprogramm-Kategorie
Sci-Fi
Programmname
Hinweise
• Soundfeldprogramme werden jeweils für jede Eingangsquelle gespeichert. Wenn Sie die Eingangsquelle ändern, wird das Soundfeldprogramm, das
zuletzt für diese Eingangsquelle gewählt war, wieder angewendet.
• Bei der Wiedergabe von den Eingangsquellen Dolby Digital Plus, Dolby TrueHD, DTS Express, DTS-HD Master Audio und DTS-HD High Resolution
Audio wird kein Soundfeldprogramm außer dem Surround-Decoder angewendet, und die Wiedergabe erfolgt im direkten Decoder-Modus.
• Wenn die Abtastfrequenz einer Eingangsquelle höher als 96 kHz liegt, werden keine Soundfeldprogramme angewendet.
Beschreibung der Soundfeldprogramme
Dieses Gerät stellt Soundfeldprogramme für eine Vielzahl von Kategorien bereit, einschließlich Musik, Filme und StereoWiedergabe. Wählen Sie ein Soundfeldprogramm gemäß Ihrem Geschmack und nicht nur nach dem Namen des Programms.
y
• Sie können anhand der Lautsprecheranzeigen auf dem Frontblende-Display überprüfen, über welche Lautsprecher aktuell Signale ausgegeben werden (siehe Seite 6).
• Jedes Programm kann Soundfeldelemente (Soundfeldparameter) anpassen. Für Einzelheiten siehe Seite 38.
•
in der Tabelle bezeichnet ein Soundfeldprogramm mit CINEMA DSP.
Für Filme/Fernsehprogramme (Videoquellen)
Programm
Beschreibung
Standard
Dieses Programm erzeugt ein Soundfeld, das den Surround-Effekt hervorhebt, ohne die ursprüngliche akustische
Ausrichtung von Mehrkanal-Audiosystemen wie Dolby Digital und DTS zu beeinflussen. Es wurde nach dem Vorbild
eines „idealen Kinosaals“ konzipiert, in dem für die Zuhörer von den Seiten und von hinten ein kräftiger Nachhall entsteht.
Spectacle
Dieses Programm repräsentiert das spektakuläre Erlebnis groß angelegter Filmproduktionen.
Es erzeugt ein breites Kino-Soundfeld, das für Cinemascope- und Breitbild-Filme mit großem Dynamikumfang
von sehr leisem bis zu sehr lautem Ton geeignet ist.
Sci-Fi
Dieses Programm reproduziert deutlich das fein ausgearbeitete Sound-Design moderner Science-Fiction-Filme
und anderer Filme mit Spezialeffekten.
Sie können eine Reihe kinematografisch erzeugter virtueller Klangräume genießen, die mit deutlicher Trennung
zwischen Dialog, Sound-Effekten und Hintergrundmusik reproduziert werden.
Adventure
Dieses Programm ist ideal für die präzise Reproduktion des Sound-Designs von Action- und Adventure-Filmen geeignet.
Das Soundfeld begrenzt den Nachhall, legt jedoch eine größere Betonung auf die Reproduktion eines gewaltigen
Raums, der nach links und rechts stark erweitert wird. Die reproduzierte Tiefe ist auch relativ begrenzt, um die
Trennung zwischen den Audiokanälen und die Klangschärfe sicherzustellen.
24 De
Vewendung von Soundfeldprogrammen
Programm
Beschreibung
Mono Movie
Dieses Programm dient zur einkanaligen Wiedergabe von Mono-Videoquellen, wie zum Beispiel klassischen
Filmen, in der Atmosphäre eines guten alten Kinos.
Das Programm produziert optimale Aufweitung und optimalen Nachhall für den Originalton, um ein angenehmes
Raumgefühl mit einer gewissen Klangfülle zu schaffen.
Sports
Dieses Programm ermöglicht dem Zuhörer, Sportübertragungen und Unterhaltungsshows mit lebensechtem
Stereoklang wiederzugeben. Bei Sportübertragungen werden die Stimmen des Kommentators und des
Sportreporters deutlich in der Mitte platziert, während die Atmosphäre im Stadium in einen optimal erweiterten
Raum projiziert wird, um dem Zuhörer das Gefühl zu geben, direkt vor Ort zu sein.
Action Game
Dieses Soundfeld ist für Action-Videospiele wie Autorennen oder Ego-Shooter-Spiele geeignet. Es verwendet
Reflexionsdaten, die den Effektbereich pro Kanal einschränken, um eine lebensechte Videospielumgebung mit
vielfältigen Effekttönen zu produzieren, während gleichzeitig die Richtungswahrnehmung erhalten bleibt.
Roleplaying Game
Dieses Soundfeld ist für Rollenspiele und Adventure-Games geeignet. Es vereint die Soundfeld-Effekte für Filme
mit dem für „Action Game“ verwendeten Soundfeld-Design, um während der Spielsequenzen Tiefe und ein
dreidimensionales Hörerlebnis zu bieten, während in den Filmsequenzen des Videospiels ein kinoähnlicher Klang
erzeugt wird.
VORBEREITUNG
Dieses Soundfeld erzeugt einen stabilen Nachhall, der sich für die verschiedensten Filmgenres eignet: von
dramatischen Werken über Musicals bis hin zu Komödien. Trotz eines geringen Nachhalls entsteht ein optimales
3D-Gefühl, bei dem der Effektton und die Hintergrundmusik leise, aber dreidimensional bei gleichzeitig klar
verständlichen, über den Center-Kanal ausgegebenen Dialogen wiedergegeben werden, so dass der Zuschauer
auch nach mehreren Stunden nicht ermüdet.
WEITERFÜHREN
DE
BEDIENUNGSVO
RGÄNGE
Beschreibung
GRUNDLEGENDE
BEDIENUNGSVORGÄNGE
Für Musik (Audioquellen)
Programm
EINLEITUNG
Drama
Hall in Vienna
Dies ist eine mittelgroße Konzerthalle mit etwa 1700 Plätzen in Quaderform, wie sie in Wien traditionell ist.
Säulen und Ornamentschnitzereien erzeugen extrem komplexe Reflexionen aus allen Richtungen, die zu einem
sehr vollen, satten Klang führen.
Chamber
Dieses Programm simuliert einen relativ breiten Raum mit einer hohen Decke, die in etwa einem Konzertsaal in
einem Schloss entspricht. Der angenehme Nachhalleffekt eignet sich für höfische Musik und Kammermusik.
Cellar Club
Dieses Programm simuliert einen Live-Club mit niedriger Decke und gemütlicher Atmosphäre. Ein realistisches,
lebensechtes Klangfeld, das einen kräftigen Klang produziert. Der Zuhörer erhält das Gefühl, sich in der
vordersten Reihe vor einer kleinen Bühne zu befinden.
The Roxy Theatre
Dies ist das Soundfeld eines Live-Rockmusikhauses in Los Angeles mit etwa 460 Plätzen. Der virtuelle Sitzplatz
des Zuhörers befindet sich in der Mitte links in der Halle.
The Bottom Line
Dies ist das Soundfeld vor der Bühne des einstigen berühmten Jazzclubs The Bottom Line in New York. Der
Raum bietet Sitze für 300 Personen links und rechts in einem Soundfeld, das einen lebensechten und dynamischen
Sound bietet.
Music Video
Dieses Soundfeld simuliert den Klang von Live-Konzerten für Pop-, Rock- und Jazzmusik. Dem Hörer wird ein
orginalgetreues Live-Erlebnis geboten, indem das Presence-Soundfeld Gesang, Solopartien und
Rhythmusinstrumente lebendig wiedergibt, während das Surround-Soundfeld die Atmosphäre einer großen
Konzerthalle simuliert.
ANHANG
Dieses Soundfeld simuliert eine Konzerthalle mit etwa 2500 Plätzen in München, mit eleganter Holzverkleidung,
wie es in europäischen Konzerthallen üblich ist. Ein feiner, schöner Nachhall verteilt sich großzügig und schafft
eine beruhigende Atmosphäre. Der virtuelle Sitzplatz des Zuhörers befindet sich in der Mitte links in der Arena.
ZUSÄTZLICHE
INFORMATIONE
N
Hall in Munich
Für Stereo-Wiedergabe
Programm
Verwenden Sie dieses Programm, um Mehrkanal-Quellen auf 2 Kanäle herunterzumischen.
y
• Wenn Mehrkanal-Signale eingespeist werden, wird ein Downmix auf 2 Kanäle durchgeführt; diese Signale werden dann über die vorderen Lautsprecher
links/rechts ausgegeben.
25 De
Deutsch
2ch Stereo
Beschreibung
Vewendung von Soundfeldprogrammen
Für Mehrkanal-Stereo-Wiedergabe
Programm
7ch Stereo
Beschreibung
Verwenden Sie dieses Programm, um den Ton über alle Lautsprecher auszugeben. Bei der Wiedergabe von
Mehrkanal-Signalquellen wird ein Downmix der Quelle auf 2 Kanäle durchgeführt, und der Ton wird über alle
Lautsprecher ausgegeben. Dieses Programm erzeugt ein größeres Soundfeld und ist ideal für Hintergrundmusik
bei Partys usw. geeignet.
Compressed Music Enhancer
Programm
Beschreibung
Straight Enhancer
Verwenden Sie dieses Programm, um den Ton bei 2-Kanal- oder Mehrkanal-Kompressionsartefakten so zu
verbessern, dass er der ursprünglichen Klangfülle möglichst nahekommt.
7ch Enhancer
Verwenden Sie dieses Programm, um Kompressionsartefakte bei der Wiedergabe in 7-Kanal-Stereo zu verbessern.
Surround-Decoder-Modus
Wählen Sie dieses Programm, um Eingangsquellen mit den gewählten Decodern wiederzugeben. Sie können 2-KanalQuellen auf mehreren Kanälen abspielen.
Decoder
Beschreibung
Pro Logic
Dolby Pro Logic Decoder, für alle Arten von Quellen geeignet.
PLIIx Movie /
PLII Movie
Dolby Pro Logic IIx (oder Dolby Pro Logic II) Decoder, geeignet für Filme. Wenn Ihre Hörumgebung die
folgenden Bedingungen erfüllt, können Sie den Dolby Pro Logic IIx Decoder nicht wählen.
• Wenn keine hinteren Surround-Lautsprecher angeschlossen sind
• Wenn ein Kopfhörer angeschlossen ist
PLIIx Music /
PLII Music
Dolby Pro Logic IIx (oder Dolby Pro Logic II) Decoder, geeignet für Musik. Wenn Ihre Hörumgebung die
folgenden Bedingungen erfüllt, können Sie den Dolby Pro Logic IIx Decoder nicht wählen.
• Wenn keine hinteren Surround-Lautsprecher angeschlossen sind
• Wenn ein Kopfhörer angeschlossen ist
PLIIx Game /
PLII Game
Dolby Pro Logic IIx (oder Dolby Pro Logic II) Decoder, geeignet für Spiele. Wenn Ihre Hörumgebung die
folgenden Bedingungen erfüllt, können Sie den Dolby Pro Logic IIx Decoder nicht wählen.
• Wenn keine hinteren Surround-Lautsprecher angeschlossen sind
• Wenn ein Kopfhörer angeschlossen ist
Neo:6 Cinema
DTS-Decoder, geeignet für Filme.
Neo:6 Music
DTS-Decoder, geeignet für Musik.
y
• Eine Eingangsquelle wird im direkten Decoder-Modus (siehe Seite 27) wiedergeben, wenn ein Mehrkanal-Audiosignal eingespeist wird.
26 De
Vewendung von Soundfeldprogrammen
Wiedergabe nicht aufbereiteter
Eingangsquellen (direkter DecoderModus)
2
Um den direkten Decoder-Modus zu
deaktivieren, drücken Sie erneut
LSTRAIGHT (oder jSTRAIGHT).
Ein Soundfeldprogramm-Name wird auf dem
Frontblende-Display angezeigt, und der Ton wird mit
diesem Soundfeldeffekt wiedergegeben.
ZUSÄTZLICHE
INFORMATIONE
N
Virtual CINEMA DSP ermöglicht es Ihnen, die DSPSoundfeld-Surround-Effekte auch ohne SurroundLautsprecher zu genießen, indem virtuelle SurroundLautsprecher verwendet werden. Es ist sogar möglich,
Virtual CINEMA DSP mit einem minimalen ZweiLautsprecher-System ohne Center-Lautsprecher zu
genießen.
Wenn „Sur. L/R SP“ im Setup Menu auf „None“ gestellt
ist (siehe Seite 42), läuft das Gerät im Modus „Virtual
CINEMA DSP“.
WEITERFÜHREN
DE
BEDIENUNGSVO
RGÄNGE
Verwendung von
Soundfeldprogrammen ohne
Surround-Lautsprecher (Virtual
CINEMA DSP)
Hinweis
• Der Modus SILENT CINEMA ist unter den folgenden Bedingungen
nicht verfügbar.
– Das Soundfeldprogramm „2ch Stereo“ ist gewählt.
– Der Direktmodus oder der direkte Decoder-Modus ist aktiviert.
GRUNDLEGENDE
BEDIENUNGSVORGÄNGE
Um den direkten Decoder-Modus zu
aktivieren, drücken Sie LSTRAIGHT (oder
jSTRAIGHT).
Auf dem Frontblende-Display wird „Straight“
angezeigt.
SILENT CINEMA ermöglicht es Ihnen, MehrkanalQuellen über den Kopfhörer zu genießen. Der SILENT
CINEMA-Modus wird automatisch aktiviert, wenn Sie
einen Kopfhörerstecker an die PHONES-Buchse
anschließen.
VORBEREITUNG
1
EINLEITUNG
Im direkten Decoder-Modus wird der Ton ohne einen
Soundfeldeffekt wiedergegeben. 2-Kanal-Stereoquellen
werden nur über die vorderen Lautsprecher links und
rechts ausgegeben. Der Ton aus MehrkanalEingangsquellen wird direkt in die entsprechenden Kanäle
decodiert, und der Mehrkanalton wird ohne
Soundfeldeffekte wiedergegeben.
Verwendung von
Soundfeldprogrammen mit Kopfhörer
(SILENT CINEMA™)
Hinweis
ANHANG
• Der Modus Virtual CINEMA DSP ist unter den folgenden Bedingungen
nicht verfügbar, selbst wenn „Sur. L/R SP“ auf „None“ eingestellt wird
(siehe Seite 42).
– Ein Kopfhörerstecker ist an der PHONES-Buchse angeschlossen.
– Das Soundfeldprogramm „7ch Stereo“ ist gewählt.
– Der Direktmodus oder der direkte Decoder-Modus ist aktiviert.
Deutsch
27 De
UKW/MW-Abstimmung
Der UKW/MW-Tuner dieses Gerätes bietet die folgenden
Modi für die Senderabstimmung.
■
Frequenzabstimmungsmodus (Auto tuning /
Manual tuning)
Stellen Sie einen gewünschten UKW/MW-Sender ein, indem
Sie den Suchlauf nutzen oder die Frequenz angeben.
y
• Sie können für UKW-Sender im Optionsmenü zwischen Stereo und
Mono umschalten (siehe Seite 36).
4
■ Festsenderabstimmungsmodus (Preset tuning)
Sie können die Frequenzen von UKW/MW-Festsendern
unter bestimmten Nummern speichern und die Festsender
später einstellen, indem Sie einfach die Nummer wählen.
Hinweise
• Wenn Sie während der Festsenderabstimmung die
sZifferntasten drücken, wird eine Festsendernummer
gewählt. Sie können wieder den normalen Abstimmungsmodus
einstellen, indem Sie vor dem Vorgang HTUNING l / h (bzw.
hTUNING k / n) verwenden.
• Auf dem Frontblende-Display wird die Meldung „Wrong Station!“
angezeigt, wenn Sie eine Frequenz eingeben, die außerhalb des
Empfangsbereichs liegt. Überprüfen Sie, ob die eingegebene
Frequenz richtig ist.
• Wenn die letzte Dezimalstelle eine Null ist, müssen Sie sie nicht
eingeben. Geben Sie beispielsweise „925“ für „92.50 MHz“ oder
„940“ für „94.00 MHz“ ein.
Hinweis
• Stellen Sie die an das Gerät angeschlossenen UKW/MW-Antennen für
den besten Empfang ein.
Einstellen des gewünschten UKW/
MW-Senders (Frequenzabstimmung)
1
2
3
Drücken Sie wiederholt NINPUT l / h
(oder gTUNER), und stellen Sie die
Eingangsquelle auf „TUNER“.
Drücken Sie FFM (hFM) oder GAM (hAM),
um ein Frequenzband auszuwählen.
Auf dem Frontblende-Display wird je nach gewähltem
Frequenzband „FM“ oder „AM“ angezeigt.
Drücken Sie HTUNING l / h (oder
hTUNING k / n), um die Frequenz anzugeben.
Um eine höhere Frequenz einzustellen, drücken Sie h
(oder k). Um eine niedrigere Frequenz einzustellen,
drücken Sie l (oder n). Die TUNED-Anzeige auf dem
Frontblende-Display leuchtet auf, wenn der Tuner auf
einen Sender abgestimmt ist. Die STEREO-Anzeige
leuchtet auf, wenn eine Stereo-Sendung empfangen wird.
Einstellen und Speichern von UKW/MWSendern (Festsenderabstimmung)
Sie können mit der Funktion „Automatische
Festsenderspeicherung“ oder „Manuelle
Festsenderspeicherung“ (Festsenderspeicherung) bis zu
40 UKW/MW-Festsender speichern.
Einstellung von Festsendern durch
automatische Festsenderspeicherung
Der Tuner ermittelt automatisch UKW-Sender mit starkem
Signal und speichert bis zu 40 Sender. MW-Sender können
nicht automatisch gespeichert werden. Verwenden Sie dafür
die manuelle Festsenderspeicherung.
1
Drücken Sie wiederholt NINPUT l / h
(oder drücken Sie gTUNER), um die
Eingangsquelle auf „TUNER“ zu stellen.
2
Drücken Sie mOPTION an der Fernbedienung.
Das Optionsmenü für die Einstellung der Optionen
zum Tuner-Eingang wird auf dem FrontblendeDisplay angezeigt.
STEREO
TUNED
FM92.50MHz
Je nachdem, wie lange Sie HTUNING l / h (oder hTUNING
k / n) drücken, ändert sich die Frequenz folgendermaßen:
Wenn Sie die Taste länger als 1Sekunde gedrückt halten:
Der Tuner sucht nach einem empfangbaren Sender im Bereich der
aktuell eingestellten Frequenz. Dieses Verfahren ist sinnvoll, wenn
der Tuner starke Signale ohne Störungen empfangen kann. Lassen
Sie die Taste los, sobald der Suchvorgang startet.
Wenn Sie die Taste weiterhin gedrückt halten, wird der Suchvorgang
fortgesetzt, selbst wenn ein Sender gefunden wird. Das ist sinnvoll,
wenn Sie einen bestimmten Sender einstellen möchten.
Wenn Sie die Taste drücken und wieder loslassen:
Der Tuner erhöht oder verringert die Frequenz schrittweise.
Verwenden Sie dieses Verfahren, wenn der Tuner keine starken
Signale empfangen kann und Sender bei der Suche übersprungen
werden. Sie können eine bessere Tonqualität erreichen, selbst
wenn der Tuner kein starkes Signal empfangen kann.
28 De
Für eine direkte Frequenzabstimmung geben
Sie die Frequenz des gewünschten Senders
über die Zifferntasten der Fernbedienung ein.
Geben Sie nur Ziffern ein. Wenn Sie die Frequenz
beispielsweise auf 88,90 MHz einstellen möchten,
geben Sie „8890“ über die sZifferntasten ein.
y
• Für Einzelheiten zum Optionsmenü siehe Seite 35.
• Das Optionsmenü wird auf Monitorkomponenten angezeigt.
3
Wählen Sie „Auto Preset“, und drücken Sie
nENTER.
Auto Preset
Die automatische Festsenderspeicherung startet nach
etwa 5 Sekunden, beginnend mit der niedrigsten
Frequenz.
UKW/MW-Abstimmung
y
• Sie können die Festsendernummer, bei der die Festsenderspeicherung beginnt,
wählen, indem Sie hPRESET k / n oder nCursor k / n drücken,
während das Frontblende-Display den nachfolgend abgebildeten Status zeigt.
• Um den Speichervorgang abzubrechen, drücken Sie nRETURN an der
Fernbedienung.
4
y
• Um den Speichervorgang abzubrechen, drücken Sie nRETURN
an der Fernbedienung, oder nehmen Sie etwa 30 Sekunden lang
keine Bedienungsvorgänge am Tuner vor.
01:FM87.50MHz
EINLEITUNG
Status
Drücken Sie erneut DMEMORY (oder
hMEMORY), um den Sender zu speichern.
Wenn der Speichervorgang abgeschlossen ist, kehrt der
Bildschirm zur ursprünglichen Anzeige zurück.
Um den Vorgang zu beenden, drücken Sie mOPTION.
Aufrufen eines Festsenders (Festsenderabstimmung)
Festsendernummer
Frequenz
Einstellung von Festsendern durch
manuelle Festsenderspeicherung
1
2
y
• Festsendernummern, unter denen kein Sender gespeichert ist, werden übersprungen.
• Wenn die Meldung „No Presets“ oder „No Presets in Memory“ angezeigt wird,
bedeutet dies, dass keine Festsender gespeichert sind. Siehe Seite 28 für
Informationen zum Speichern von Sendern.
• Sie können beim Aufrufen eines Festsenders eine Festsendernummer über die
sZifferntasten direkt eingeben. Wenn Sie eine Festsendernummer eingeben,
unter der kein Sender gespeichert ist, wird „Empty“ auf dem Display angezeigt. Wenn
Sie eine ungültige Nummer eingeben, wird „Wrong Num.“ angezeigt.
• Wenn Sie während der normalen Abstimmung die sZifferntasten drücken,
wird eine Festsendernummer gewählt. Sie können wieder den
Festsenderabstimmungsmodus einstellen, indem Sie vor dem Vorgang
EPRESET l / h (bzw hPRESET k / n) verwenden.
Löschen von Festsendern
1
Drücken Sie DMEMORY (oder hMEMORY).
Auf dem Frontblende-Display wird kurz die Meldung
„Manual Preset“ angezeigt, gefolgt von der
Festsendernummer, unter der der Sender gespeichert wird.
Drücken Sie wiederholt NINPUT l / h
(oder drücken Sie gTUNER), um die
Eingangsquelle auf „TUNER“ zu stellen.
2
Drücken Sie mOPTION an der Fernbedienung.
Das Optionsmenü für die Einstellung der Optionen zum
Tuner-Eingang wird auf dem Frontblende-Display angezeigt.
3
Wählen Sie „Clear Preset“ mit nCursor k / n
aus, und drücken Sie nENTER.
Die folgende Anzeige erscheint auf dem Display.
• Wenn Sie DMEMORY (oder hMEMORY) länger als 2 Sekunden
gedrückt halten, können Schritt 3 überspringen und den Sender unter der
nächsthöheren Festsendernummer nach der letzten gespeicherten Nummer speichern.
Drücken Sie EPRESET l / h (oder
hPRESET k / n) an der Fernbedienung, um
die Festsendernummer zu wählen, unter der
der Sender gespeichert wird.
Wenn Sie eine Festsendernummer wählen, unter der kein
Sender gespeichert ist, wird „Empty“ auf dem Display
angezeigt. Wenn Sie eine bereits zugewiesene
Festsendernummer wählen, wird die gespeicherte
Frequenz rechts neben der Festsendernummer angezeigt.
01:Empty
Leer (oder Frequenz, die aktuell unter der
Festsendernummer gespeichert wird)
y
• Sie können eine Festsendernummer mit den sZifferntasten eingeben.
Festsendernummer des gespeicherten Senders, den Sie
löschen möchten.
y
• Sie können den Vorgang abbrechen und zum Optionsmenü
zurückkehren, indem Sie nRETURN an der Fernbedienung drücken.
4
Wählen Sie mit nCursor k / n die
Festsendernummer des gespeicherten
Senders aus, den Sie löschen möchten, und
drücken Sie nENTER.
Der unter der gewählten Nummer gespeicherte
Festsender wird gelöscht. Um mehrere Festsender zu
löschen, wiederholen Sie diese Schritte.
Um den Vorgang zu beenden, drücken Sie mOPTION.
29 De
Deutsch
Blinkt
Festsender
nummer
01:FM92.50MHz
ANHANG
Neu gespeicherte Frequenz
ZUSÄTZLICHE
INFORMATIONE
N
Stellen Sie gemäß Abschnitt „Einstellen des gewünschten
UKW/MW-Senders (Frequenzabstimmung)“ (siehe Seite 28)
einen Sender ein.
y
3
WEITERFÜHREN
DE
BEDIENUNGSVO
RGÄNGE
Sie können MW-Sender oder UKW-Sender mit
schwachem Signal manuell speichern.
Drücken Sie EPRESET l / h (oder hPRESET
k / n), um eine Festsendernummer zu wählen.
GRUNDLEGENDE
BEDIENUNGSVORGÄNGE
Hinweis
• Nur Radio-Daten-System-Sender werden durch den automatischen
Festsendersuchlauf gespeichert (nur Modell für Europa).
Sie können Festsender, die über die automatische oder die
manuelle Festsenderspeicherung gespeichert wurden, aufrufen.
VORBEREITUNG
Während der automatischen Festsenderspeicherung ändert sich der
obere Bildschirmbereich jedesmal, wenn ein Sender gespeichert
wird, wie folgt: READY → SEARCH → MEMORY.
Wenn der Speichervorgang abgeschlossen ist, wird „FINISH“
angezeigt, und das Optionsmenü wird automatisch wieder
aufgerufen. Wenn Sie mOPTION an der Fernbedienung
drücken, kehrt der Bildschirm zur ursprünglichen Anzeige zurück.
Radio-Daten-System-Abstimmung
(nur Modelle für Europa und Russland)
Das Radio-Daten-System ist ein Datenübertragungssystem, das in vielen Ländern für UKW-Sender verwendet wird.
Dieses Gerät kann verschieden Daten des Radio-Daten-System empfangen, wie z. B. „Program Service“ (Sendername),
„Program Type“ (Programmtyp), „Radio Text“ (Radiotext), „Clock Time“ (Uhrzeit) und „EON“ (erweiterter
Senderverbund), wenn ein Sender des Radio-Daten-System eingestellt ist.
Anzeigen der Radio-Daten-SystemInformationen
Verwenden Sie diese Funktion zum Anzeigen der 4 Arten
von Radio-Daten-System-Informationen: „Program
Service“, „Program Type“, „Radio Text“, „Clock Time“.
1
Stellen Sie den gewünschten Radio-DatenSystem-Sender ein.
y
• Wir empfehlen, Radio-Daten-System-Sender per automatischem
Festsendersuchlauf einzustellen (siehe Seite 28).
• Sie können auch den „PTY Seek“-Modus verwenden, um den
gewünschten Radio-Daten-System-Sender unter den Festsendern
einzustellen.
2
Drücken Sie wiederholt cINFO an der
Frontblende (oder iINFO an der
Fernbedienung), bis die gewünschte
Information angezeigt wird.
Die auf dem Display angezeigten Informationen
wechseln durch Drücken der Taste. Die Art der
Information wird kurz angezeigt, und danach wird die
Information angezeigt.
ProgramService
ProgramType
Frequenzanzeige
RadioText
ClockTime
AudioDecoder
Funktion
Program
Service
Zeigt den Namen des Radio-DatenSystem-Senders an, der aktuell
empfangen wird.
Program Type
Zeigt den Typ des Radio-DatenSystem-Programms an, das aktuell
empfangen wird.
Radio Text
Zeigt Informationen über das RadioDaten-System-Programm an, das
aktuell empfangen wird.
Clock Time
Zeigt die aktuelle Uhrzeit an.
DSP Program
Zeigt das aktuell gewählte
Soundfeldprogramm an.
Audio Decoder
Zeigt den aktuell gewählten SurroundDecoder an.
30 De
Verwenden Sie diese Funktion, um einen gewünschten
Sender nach Programmtyp aus allen als Festsender
gespeicherten Radio-Daten-System-Sendern
auszuwählen.
y
• Vor der Verwendung von PTY Seek müssen Festsender gespeichert sein.
Wenn die Meldung „No Presets“ oder „No Presets in Memory“ angezeigt
wird, bedeutet dies, dass keine Festsender gespeichert sind. Siehe
Seite 29 für Informationen zum Speichern von Sendern.
• Sie können die Funktion PTY Seek mit Hilfe des VideomonitorBildschirms durchführen.
1
Drücken Sie gTUNER an der
Fernbedienung, um „TUNER“ als
Eingangsquelle zu wählen.
2
Drücken Sie mOPTION an der
Fernbedienung.
Das Tuner-Optionsmenü wird angezeigt. Siehe
Seite 35 für Einzelheiten zum Optionsmenü.
3
Drücken Sie nCursor k / n an der
Fernbedienung, um „PTY Seek“
auszuwählen, und drücken Sie dann
nENTER.
DSPProgram
Die folgenden Informationen werden angezeigt:
Auswahl
Auswahl des Radio-Daten-SystemProgrammtyps (PTY Seek-Modus)
PTY:SPORT
Radio-Daten-System-Abstimmung (nur Modelle für Europa und Russland)
4
Programmtyp
• Sie können die EON-Funktion mit Hilfe des Videomonitor-Bildschirms
durchführen.
Stellen den gewünschten Radio-DatenSystem-Sender ein.
2
Drücken Sie mOPTION an der
Fernbedienung.
Das Tuner-Optionsmenü wird angezeigt. Für
Einzelheiten zum Optionsmenü siehe Seite 35.
3
Nachrichten
AFFAIRS
Aktuelle Neuigkeiten
INFO
Allgemeine Informationen
SPORT
Sport
EDUCATE
Erziehung
DRAMA
Drama
CULTURE
Kultur
Drücken Sie nCursor k / n an der
Fernbedienung, um „EON“ auszuwählen,
und drücken Sie dann nENTER.
Auf dem Frontblende-Display wird „EON:OFF“
angezeigt.
SCIENCE
Wissenschaft
Aktuell eingestellte Frequenz
VARIED
Leichte Unterhaltung
POP M
Popmusik
ROCK M
Rockmusik
M.O.R. M
Unterhaltungsmusik
(Easy Listening)
LIGHT M
Leichte klassische Musik
CLASSICS
Ernsthafte klassische Musik
OTHER M
Sonstige Musik
Hinweis
• Wenn „Not found“ angezeigt wird, wurde kein passender Sender
für den gewählten Programmtyp gefunden.
4
Drücken Sie nCursor l / h, um einen
Programmtyp auszuwählen.
NEWS
AFFAIRS
OFF
5
INFO
SPORT
Drücken Sie nach der Auswahl des
Programmtyps mOPTION, um das
Optionsmenü zu schließen.
Wenn ein zugehöriger Sender beginnt, das gewählte
Programm zu senden, wird der Sender automatisch
eingestellt. Wenn das Programm endet, wird
automatisch wieder der vorherige Sender eingestellt.
Die EON-Funktion wird in den folgenden Fällen
ausgeschaltet:
– wenn die EON-Funktion einmal aktiviert wird
– wenn das Gerät in den Bereitschaftsmodus geschaltet
wird, bevor die EON-Funktion aktiviert wird
– wenn ein anderer Sender gewählt wird, bevor die
EON-Funktion aktiviert wird
y
• Um die EON-Funktion zu deaktivieren, führen Sie die Schritte 1
bis 5 erneut aus, und wählen Sie „EON:OFF“.
Deutsch
Verwenden Sie diese Funktion, um den EON-Datendienst
(erweiterter Senderverbund) des Radio-Daten-System-Sendernetzes
zu empfangen. Wenn Sie einen der 4 Radio-Daten-SystemProgrammtypen (NEWS, AFFAIRS, INFO oder SPORT) wählen,
sucht das Gerät automatisch nach allen verfügbaren Festsendern, die
den EON-Datendienst des gewählten Programmtyps für einen
bestimmten Zeitraum im Sendeprogramm haben. Wenn der
programmgemäße EON-Datendienst startet, schaltet dieses Gerät
automatisch auf den lokalen Sender, der den EON-Datendienst
ausstrahlt, und schaltet dann auf den nationalen Sender zurück, wenn
der EON-Datendienst beendet ist.
• Wenn die Meldung „No Presets“ oder „No Presets in Memory“
angezeigt wird, bedeutet dies, dass keine Festsender gespeichert
sind. Siehe Seite 29 für Informationen zum Speichern von
Sendern.
• Wenn kein zugehöriger Sender des gewählten Festsenders oder des
EON-Datendienstes verfügbar ist, wird „Not Available“ angezeigt.
ANHANG
Verwendung des EON-Datendienstes
(erweiterter Senderverbund)
y
ZUSÄTZLICHE
INFORMATIONE
N
Um einen Sender zu suchen, drücken Sie
nCursor k / n an der Fernbedienung.
Wenn Sie nCursor n drücken, wird ein Sender ausgehend
von der aktuell eingestellten Frequenz in Richtung der
niedrigeren Frequenzen gesucht. Wenn Sie nCursor k
drücken, wird ausgehend von der aktuell eingestellten Frequenz
in Richtung der höheren Frequenzen gesucht.
Wenn ein Sender gefunden wird, wird der Suchvorgang
angehalten. Wenn der Sender nicht der gewünschte ist, drücken
Sie die gleiche Taste, um die Suche fortzusetzen.
Um den Suchvorgang zu beenden, drücken Sie mOPTION.
EON:OFF
GRUNDLEGENDE
BEDIENUNGSVORGÄNGE
NEWS
VORBEREITUNG
1
WEITERFÜHREN
DE
BEDIENUNGSVO
RGÄNGE
5
Beschreibung
y
EINLEITUNG
Drücken Sie nCursor l / h an der Fernbedienung,
um einen Programmtyp für die Suche auszuwählen.
Sie können einen Programmtyp unter den folgenden
Optionen auswählen:
31 De
Verwendung eines iPod™
Wenn Sie Ihren iPod in ein Yamaha iPod-Universaldock (wie das getrennt erhältliche YDS-11) eingesetzt haben, das an
die DOCK-Buchse an der Rückseite dieses Gerätes angeschlossen ist (siehe Seite 16), können Sie die Wiedergabe von
Ihrem iPod über die mitgelieferte Fernbedienung oder über das auf dem Videomonitor angezeigte Menü steuern. Sie
können auch den Modus „Compressed Music Enhancer“ dieses Gerätes verwenden, um die Klangqualität von Daten mit
Kompressionsartefakten (wie beim MP3-Format) zu verbessern, die auf Ihrem iPod gespeichert sind (siehe Seite 24).
Hinweise
• iPod touch, iPod (Click and Wheel, einschließlich iPod classic), iPod nano und iPod mini werden unterstützt.
• Je nach Modell und Software-Version Ihres iPod sind manche Funktionen eventuell nicht kompatibel.
• Je nach dem Modell Ihres Yamaha iPod-Universaldocks sind manche Funktionen eventuell nicht verfügbar. In den folgenden Abschnitten ist die
Vorgehensweise bei Verwendung des YDS-11 beschrieben.
y
• Wenn die Verbindung zwischen dem iPod und diesem Gerät hergestellt ist, wird auf dem Frontblende-Display die Meldung „iPod connected“ angezeigt.
• Eine komplette Liste der auf dem Frontblende-Display und dem Videomonitor erscheinenden Statusmeldungen finden Sie im Abschnitt „iPod“ auf Seite 52.
Bedienung eines iPod™
Sie können Ihren iPod bedienen, wenn Sie ihn in das iPodUniversaldock einsetzen und die Eingangsquelle auf
DOCK einstellen. Die Bedienvorgänge des iPod können
mit dem Video-Display (Menümodus) oder ohne Display
(einfacher Fernbedienungsmodus) erfolgen.
Wenn Sie Ihren iPod an dieses Gerät anschließen, können
Sie die folgenden Bedienungsvorgänge über die
Fernbedienung vornehmen.
Taste
ENTER
n
Funktion
Nachfolgendes Menü
k
Menü aufwärts
n
Menü abwärts
l
Vorheriges Menü
h
Nachfolgendes Menü
w
Suche rückwärts (gedrückt halten)
f
Suche vorwärts (gedrückt halten)
a
Sprung vorwärts
b
Sprung rückwärts
Steuerung des iPod im Menüdurchsuch-Modus
Sie können die erweiterten Funktionen des iPod mit Hilfe
des auf dem Videomonitor angezeigten Menüs über die
Fernbedienung ausführen. Sie können die auf Ihrem iPod
gespeicherten Audio- und Videodateien in der Anzeige
auf dem Videomonitor durchsuchen und die Einstellungen
des iPod nach Ihrem persönlichen Geschmack ändern. Sie
können den iPod in diesem Modus nicht direkt bedienen.
y
• Zeichen, die dieses Gerät nicht anzeigen kann, werden durch einen
Unterstrich „_“ dargestellt.
1
Stellen Sie die Eingangsquelle mit NINPUT
l / h (oder gDOCK) auf „iPod (DOCK)“ um.
2
Drücken Sie pDISPLAY an der
Fernbedienung.
Der folgende Bildschirm wird auf dem Videomonitor
angezeigt.
iPodTop
r
p
s
Stopp
e
Pause (Menümodus)
Wiedergabe/Pause (einfacher Fernbedienungsmodus)
p
Wiedergabe (Menümodus)
Wiedergabe/Pause (einfacher
Fernbedienungsmodus)
DISPLAY
Umschalten zwischen Menümodus und
einfachem Fernbedienungsmodus
Bedienung eines iPod im einfachen
Fernbedienungsmodus
Sie können Grundfunktionen des iPod (Wiedergabe,
Stopp, Überspringen usw.) mit der mitgelieferten
Fernbedienung ohne Anzeige des Menüs auf dem
Videomonitor ausführen. Sie können den iPod in diesem
Modus auch direkt bedienen.
32 De
Music>
Videos>
3
Drücken Sie nCursor k / n, um „Music“,
„Videos“ oder „Settings“ auszuwählen, und
drücken Sie nCursor h.
• Wählen Sie „Music“, um Musikdateien zu
durchsuchen.
• Wählen Sie „Videos“, um Videodateien zu
durchsuchen.
Hinweis
• Die Option „Videos“ wird nicht angezeigt, wenn Ihr iPod oder Ihr
Yamaha iPod-Universaldock die Durchsuchungsfunktion für
Videodateien nicht unterstützt.
Verwendung eines iPod™
4
Drücken Sie nCursor k / n / l / h, um
einen Menüeintrag auszuwählen, und
drücken Sie dann nENTER, um die
Wiedergabe zu starten.
Zufallswiedergabe/Titelwiederholung
■
Menüeinträge unter „Videos“
Die Menüeinträge sind je nach den auf Ihrem iPod
gespeicherten Dateien unterschiedlich.
Drücken pDISPLAY, um in den Menümodus
zu wechseln, während „DOCK“ als
Eingangsquelle gewählt ist.
Das Optionsmenü kann nur im Menümodus
aufgerufen werden. Drücken Sie pDISPLAY, um
in den Menümodus zu wechseln, bevor Sie die
Wiedergabefunktionen Zufallswiedergabe oder
Titelwiederholung starten.
2
Drücken Sie mOPTION.
Das Optionsmenü wird angezeigt.
Beschreibung der WiedergabeInformationsanzeige
3
Drücken Sie nCursor k / n, um die
gewünschte Wiedergabefunktion („Shuffle“
oder „Repeat“) auszuwählen, und drücken
Sie dann nENTER.
Je nach ausgewählter Wiedergabefunktion sind die
folgenden Wiedergabevarianten verfügbar:
g
All
a
b
c
d
e
f
h
Shuffle: Titel oder Alben werden in einer
zufälligen Reihenfolge wiedergegeben (Optionen:
Off, Songs, Albums).
• Wählen Sie „Off“, wenn Sie keine
Zufallswiedergabe wünschen.
• Wählen Sie „Songs“, um Titel in einer zufälligen
Reihenfolge wiederzugeben.
• Wählen Sie „Albums“, um Alben in einer
zufälligen Reihenfolge wiederzugeben.
i
y
• Sie können die Informationsbildschirme auf dem Frontblende-Display
mit CINFO (oder iINFO) umschalten (siehe Seite 23). Die auf dem
Frontblende-Display angezeigten Menüeinträge sind je nach dem
aktuellen Modus unterschiedlich.
Repeat: Titel oder Alben werden wiederholt
wiedergegeben (Optionen: Off, One, All).
• Wählen Sie „Off“, wenn Sie keine
Titelwiederholung wünschen.
• Wählen Sie „One“, um einen Titel zu wiederholen.
• Wählen Sie „All“, um alle Titel zu wiederholen.
4
ANHANG
Wählen Sie die gewünschte
Wiedergabeoption mit nCursor l / h aus.
Die Wiedergabeoption ist gewählt. Die Wiedergabe
startet entsprechend der in Schritt3 gewählten
Funktion.
Drücken Sie nRETURN, um zum vorherigen
Bildschirm zurückzukehren. Um zur vorherigen
Wiedergabefunktion zurückzukehren, wiederholen
Sie die oben aufgeführten Schritte.
ZUSÄTZLICHE
INFORMATIONE
N
a Titelnummer/Gesamtzahl der Titel
b Name des Interpreten
c Albumtitel
d Songtitel
e Fortschrittsbalken
f Verstrichene Zeit
g Symbole für Zufallswiedergabe und Titelwiederholung
h (Wiedergabe),
(Pause), (Suche vorwärts) und
(Suche rückwärts)
i Restzeit
WEITERFÜHREN
DE
BEDIENUNGSVO
RGÄNGE
iPod[Play]
1/9
FrankieZipper
Made-to-order
RoadtoIndia
|||||;;;;;;;;;;;;;;;
0:51-7:44
GRUNDLEGENDE
BEDIENUNGSVORGÄNGE
1
VORBEREITUNG
Menüeinträge unter „Music“
Playlists, Artists, Albums, Songs, Genres, Composers
• Playlists > Songs
• Artists > Albums > Songs
• Albums > Songs
• Songs
• Genres > Artists > Albums > Songs
• Composers > Albums > Songs
EINLEITUNG
Sie können über das Optionsmenü spezielle
Wiedergabefunktionen wie Zufallswiedergabe oder
Titelwiederholung anwählen.
y
33 De
Deutsch
• Bei aktivierter Zufallswiedergabe „Shuffle“ wird „
“ auf dem
Videomonitor angezeigt.
• Wenn die Titelwiedergabe „Repeat“ auf „One“ oder „All“ eingestellt ist,
wird „ 1 “ bzw. „ All “ auf dem Videomonitor angezeigt.
Verwendung von Bluetooth™-Geräten
Sie können einen drahtlosen Yamaha Bluetooth-Audioempfänger (wie den getrennt erhältlichen YBA-10) an die DOCKBuchse dieses Gerätes anschließen und die auf Ihrem Bluetooth-Gerät (etwa einem MP3-Player) gespeicherten Musikinhalte
über eine drahtlose Verbindung zwischen diesem Gerät und dem Bluetooth-Gerät abspielen. Zwischen dem angeschlossenen
drahtlosen Bluetooth-Audioempfänger und dem Bluetooth-Gerät muss im Voraus ein „Pairing“ vorgenommen werden.
Hinweis
• Dieses Gerät unterstützt das Bluetooth-Profil A2DP (Advanced Audio Distribution Profile).
Pairing des drahtlosen Bluetooth™Audioempfängers und des Bluetooth™-Gerätes
Unter „Pairing“ versteht man die feste Zuordnung eines Bluetooth-Gerätes
zu einem bestimmten Bluetooth-Empfangsgerät. Ein Pairing muss
vorgenommen werden, wenn ein Bluetooth-Gerät zum ersten Mal mit dem
an diesem Gerät angeschlossenen drahtlosen Bluetooth-Audioempfänger
verwendet wird bzw. wenn die Pairing-Daten gelöscht wurden.
y
5
Stellen Sie sicher, dass das Bluetooth-Gerät
den drahtlosen Bluetooth-Audioempfänger
erkennt.
Wenn das Bluetooth-Gerät den drahtlosen BluetoothAudioempfänger erkennt, wird in der BluetoothGeräteliste beispielsweise „YBA-10 YAMAHA“
angezeigt.
6
Wählen Sie den drahtlosen BluetoothAudioempfänger in der Bluetooth-Geräteliste
aus, und geben Sie den Passkey „0000“ am
Bluetooth-Gerät ein.
Wenn der Pairing-Vorgang abgeschlossen ist, wird auf
dem Frontblende-Display „Completed“ angezeigt.
• Ein Pairing ist nur notwendig, wenn das Bluetooth-Gerät zum ersten Mal mit dem an
diesem Gerät angeschlossenen drahtlosen Bluetooth-Audioempfänger verwendet wird.
• Das Pairing erfordert Bedienungsvorgänge an diesem Gerät sowie an dem
Bluetooth-Gerät, mit dem eine Funkverbindung zu erstellen ist. Lesen Sie
gegebenenfalls in der Bedienungsanleitung des Bluetooth-Gerätes nach.
■
Pairing des drahtlosen BluetoothAudioempfängers und des Bluetooth-Gerätes
Aus Sicherheitsgründen ist die Zeit für den Pairing-Vorgang
auf 8 Minuten begrenzt. Daher wird empfohlen, dass Sie vor
Beginn des Vorgangs alle Anweisungen gründlich lesen.
1
Stellen Sie die Eingangsquelle mit NINPUT
l / h (oder gDOCK) auf „DOCK“ um.
2
Schalten Sie das Bluetooth-Gerät, für das Sie
das Pairing durchführen möchten, ein, und
stellen Sie es in den Pairing-Modus.
Einzelheiten zur Bedienung des Bluetooth-Gerätes
entnehmen Sie bitte der Bedienungsanleitung des Gerätes.
3
y
• Der drahtlose Yamaha Bluetooth-Audioempfänger kann mit bis zu acht
Bluetooth-Geräten gepaart werden. Wenn ein Pairing für ein neuntes
Geräts erfolgreich abgeschlossen wird, werden die Pairing-Daten des
Gerätes, dessen Verwendung am weitesten zurückliegt, mit den Daten
des neuen Gerätes überschrieben.
Wiedergabe eines Bluetooth™Gerätes
1
Stellen Sie die Eingangsquelle mit NINPUT
l / h (oder gDOCK) auf „DOCK“ um.
2
Drücken Sie mOPTION.
3
Drücken Sie wiederholt nCursor n, um
„Connect“ auszuwählen, und drücken Sie
dann nENTER.
Nach der Durchführung der Funktion „Connect“ ist
die Verbindung mit dem Bluetooth-Gerät hergestellt.
Wenn der angeschlossene drahtlose BluetoothAudioempfänger das Bluetooth-Gerät erkennt, wird
auf dem Frontblende-Display die Meldung „BT
Connected“ angezeigt.
Drücken Sie mOPTION.
Das Optionsmenü für den DOCK-Eingang wird auf
dem Videomonitor angezeigt.
DOCKOPTION
.VolumeTrim
Connect
Pairing
y
4
[
[
[]/[]:Up/Down
[ENTER]:Select
• Wenn Sie nENTER an der Fernbedienung drücken, versucht der
angeschlossene drahtlose Bluetooth-Audioempfänger eine
Verbindung zu dem Bluetooth-Gerät herzustellen, mit dem er
zuletzt verbunden war. Wenn der drahtlose BluetoothAudioempfänger das Bluetooth-Gerät nicht erkennt, wird die
Meldung „Not found“ auf dem Frontblende-Display angezeigt.
• Um die Verbindung zwischen dem drahtlosen BluetoothAudioempfänger und dem Bluetooth-Gerät zu trennen, rufen Sie
erneut das Optionsmenü auf, wählen Sie „Disconnect“, und
drücken Sie nENTER.
Drücken Sie nCursor n, um „Pairing“
auszuwählen, und drücken Sie dann nENTER.
Auf dem Frontblende-Display wird „Searching“
angezeigt, und der Pairing-Vorgang wird gestartet.
y
• Um den Pairing-Vorgang abzubrechen, drücken Sie erneut nRETURN.
• Sie können den Pairing-Vorgang auch starten, indem Sie
DMEMORY an der Frontblende gedrückt halten.
34 De
4
Starten Sie die Wiedergabe von dem
Bluetooth-Gerät.
WEITERFÜHRENDE BEDIENUNGSVORGÄNGE
EINLEITUNG
Einstellung des Optionsmenüs für jede Eingangsquelle
(OPTION-Menü)
Dieses Gerät bietet ein OPTION-Menü, das häufig verwendete Menüeinträge für die Eingangsquellen enthält, die mit
diesem Gerät kompatibel sind. Die Vorgehensweise für die Einstellung des OPTION-Menüs ist im Folgenden
beschrieben.
1
Drücken Sie mOPTION an der Fernbedienung.
Das OPTION-Menü wird angezeigt. Die angezeigten
OPTION-Menüeinträge sind je nach Eingangsquelle
unterschiedlich. Einzelheiten sind im folgenden
Abschnitt beschrieben.
OPTION-Menüeinträge
Die folgenden Menüeinträge sind für die verschiedenen
Eingangsquellen verfügbar.
Eingangsquelle
Menüeintrag
Volume
Trim
Decoder
Mode
Extended
Surround
Signal Info
AV1-4
Volume
Trim
Decoder
Mode
Extended
Surround
Signal Info
AV5-6
Volume
Trim
AUDIO1-2
Volume
Trim
V-AUX
Volume
Trim
TUNER
Volume
Trim
FM Mode
Auto
Preset
Clear
Preset
PTY Seek
EON
iPod
(DOCK)
Volume
Trim
Shuffle
Repeat
Bluetooth
(DOCK)
Volume
Trim
Connect/
Disconnect
Pairing
GRUNDLEGEND
E
BEDIENUNGSVO
RGÄNGE
HDMI1-4
HDMI1OPTION
.VolumeTrim
DecoderMode
ExtendedSurround
SignalInfo
4
Mit nCursor k / n / l / h und nENTER
können Sie die Einstellung des gewählten
Menüeintrags ändern (oder eine Funktion
aktivieren).
Die Einzelheiten zum gewählten Menüeintrag werden
angezeigt. Die einstellbaren Parameter sind je nach
Menüeintrag unterschiedlich.
Um das OPTION-Menü zu schließen, drücken
Sie mOPTION.
Sie können auch mit nRETURN zur vorherigen
Menüebene zurückkehren oder das OPTION-Menü
schließen.
• Wenn nCursor oder andere Tasten nach dem Schließen des
Menüs nicht funktionieren, wählen Sie die Eingangsquelle erneut
mit gEingangsauswahltasten aus.
y
• Die Vorgabeeinstellungen sind durch ein Sternchen „*“ gekennzeichnet.
■
Volume Trim
Eingangsquelle:
Einstellbereich:
Alle
-6.0 dB über 0.0 dB* bis +6.0 dB
(in 0,5-dB-Schritten)
Reduziert die eventuelle Lautstärkeveränderung beim
Umschalten der Eingangsquelle, indem
Lautstärkeunterschiede zwischen Eingangsquellen
ausgeglichen werden.
Sie können diesen Parameter für jede Eingangsquelle
einstellen.
ANHANG
y
Einzelheiten zu den Menüeinträgen:
ZUSÄTZLICHE
INFORMATIONE
N
5
Wählen Sie den gewünschten Menüeintrag mit
nCursor k / n aus, und drücken Sie nENTER.
Die Parameter des gewählten Menüeintrags werden
angezeigt.
WEITERFÜHRENDE
BEDIENUNGSVORGÄNGE
3
[
[
[]/[]:Up/Down
[ENTER]:Select
VORBEREITUNG
2
Wählen Sie mit NINPUT l / h
(gEingangsauswahltasten) eine
Eingangsquelle aus.
Deutsch
35 De
Einstellung des Optionsmenüs für jede Eingangsquelle (OPTION-Menü)
■
Decoder Mode
Eingangsquelle: HDMI1-4, AV1-4
Wahlmöglichkeiten: Auto*/DTS
Zur Auswahl der digitalen Audiosignale DTS für die
Wiedergabe.
Auto
DTS
■
Die Audioeingangssignale werden automatisch
gewählt.
Zur Auswahl von ausschließlich DTSSignalen. Andere Eingangssignale werden
nicht wiedergegeben.
■
Zur Auswahl, ob Mehrkanal-Eingangssignale im 6.1- oder
7.1-Kanal-Modus wiedergegeben werden, wenn hintere
Surround-Lautsprecher verwendet werden.
Auto
PLIIx
Movie
PLIIx
Music
EX/ES
Off
Es wird automatisch der am besten geeignete
Decoder ausgewählt, je nachdem, ob eine
Kennzeichnung für die Wiedergabe des
hinteren Surround-Kanals vorhanden ist, und
die Signale werden im 6.1- oder 7.1-KanalModus wiedergegeben.
Die Signale werden immer im 6.1- oder 7.1Kanal-Modus über den PLIIxMovie-Decoder
wiedergegeben, unabhängig davon, ob Signale
des hinteren Surroundkanals vorhanden sind.
Sie können diesen Parameter wählen, wenn ein
oder zwei Surround-Lautsprecher
angeschlossen ist/sind.
Die Signale werden immer im 6.1- oder 7.1Kanal-Modus über den PLIIxMusic-Decoder
wiedergegeben, unabhängig davon, ob Signale
des hinteren Surroundkanals vorhanden sind.
Sie können diesen Parameter wählen, wenn ein
oder zwei Surround-Lautsprecher
angeschlossen ist/sind.
Es wird automatisch der am besten geeignete
Decoder ausgewählt, unabhängig davon, ob
eine Kennzeichnung für die Wiedergabe des
hinteren Surround-Kanals vorhanden ist, und
die Signale werden immer im 6.1-KanalModus wiedergegeben.
Die Signale werden immer im 5.1-KanalModus wiedergegeben, unabhängig davon, ob
eine Kennzeichnung für die Wiedergabe des
hinteren Surround-Kanals vorhanden ist.
HDMI1-4, AV1-4
Informationen über die Audio- und Videosignale werden
auf dem Videomonitor und dem Frontblende-Display
angezeigt. Sie können die Informationen, die auf dem
Frontblende-Display angezeigt werden, mit nCursor
k / n umschalten.
Signal Info-Parameter
■
Extended Surround
Eingangsquelle: HDMI1-4, AV1-4
Wahlmöglichkeiten: Auto*/PLIIxMovie/PLIIxMusic/
EX/ES/Off
Signal Info
Eingangsquelle:
Audio-Informationen
Information
Beschreibung
Format
Format der digitalen Audiosignale.
Channel
Anzahl der Eingangssignalkanäle (Front/
Surround/LFE).
Beispiel: Bei den Eingangskanälen
3 Frontkanäle, 2 Surround-Kanäle und LFE
wird „3/2/0.1“ angezeigt.
Wenn ein Kanal nicht nach dem obigen Muster
dargestellt werden kann, wird eventuell eine
Gesamtkanalzahl angezeigt, wie z. B. „5.1ch“.
Sampling
Die Abtastfrequenz des digitalen
Eingangssignals.
Bitrate
Die Bitrate des Eingangssignals pro Sekunde.
Hinweise
• Wenn keine Signale eingespeist werden, wird „No Signal“ angezeigt,
und wenn Signale eingespeist werden, die vom Gerät nicht erkannt
werden, wird „---“ angezeigt.
• Die Bitrate kann während der Wiedergabe schwanken.
■
Video-Informationen
Information
Beschreibung
In
Format und Auflösung des Videoeingangssignals.
Out
Format und Auflösung des Videoausgangssignals.
Message
Fehlermeldung im Zusammenhang mit HDMISignalen und HDMI-Komponenten. Für
Einzelheiten zu den Fehlermeldungen siehe unten.
HDMI-Fehlermeldung
(wird nur angezeigt, wenn ein Fehler aufgetreten ist)
Die HDCP-Authentifizierung ist fehlgeschlagen.
HDCP Error
Device Over Es sind zu viele HDMI-Komponenten angeschlossen.
Out of Res. Der angeschlossene Monitor ist nicht mit dem
eingespeisten Videosignal kompatibel.
■
FM Mode
Eingangsquelle: TUNER
Wahlmöglichkeiten: Stereo*/Mono
Der UKW-Sender-Empfangsmodus wird eingestellt.
Stereo Stereo-Empfang.
Mono
Mono-Empfang. Im Mono-Modus ist ein
besserer Empfang möglich.
36 De
Einstellung des Optionsmenüs für jede Eingangsquelle (OPTION-Menü)
■
Auto Preset
Eingangsquelle:
TUNER
Radiosender im UKW-Frequenzband werden automatisch
ermittelt und als Festsender gespeichert (siehe Seite 28).
EINLEITUNG
■
Clear Preset
Eingangsquelle:
TUNER
Zum Löschen von Festsendern (siehe Seite 29).
■
PTY Seek
Eingangsquelle:
TUNER
■
EON
Eingangsquelle:
TUNER
Shuffle
Eingangsquelle: iPod (DOCK)
Wahlmöglichkeiten: Off*/Songs/Albums
Zum Umschalten der Zufallswiedergabe-Option (siehe
Seite 33).
■
Repeat
GRUNDLEGEND
E
BEDIENUNGSVO
RGÄNGE
Verwenden Sie diese Funktion, um den EON-Datendienst
(erweiterter Senderverbund) des Radio-Daten-SystemSendernetzes zu empfangen (siehe Seite 30).
■
VORBEREITUNG
Unter den Festsendern wird ein Radio-Daten-SystemSender gesucht, der ein Programm der gewünschten
Kategorie sendet (siehe Seite 30).
WEITERFÜHRENDE
BEDIENUNGSVORGÄNGE
Eingangsquelle: iPod (DOCK)
Wahlmöglichkeiten: Off*/One/All
Zum Umschalten der TitelwiederholungWiedergabeoption (siehe Seite 33).
■
Connect / Disconnect
Eingangsquelle:
Bluetooth (DOCK)
■
ZUSÄTZLICHE
INFORMATIONE
N
Zur Herstellung bzw. Trennung der Verbindung mit einem
Bluetooth-Gerät (siehe Seite 34).
Pairing
Eingangsquelle:
Bluetooth (DOCK)
Führt ein Pairing zwischen diesem Gerät und einem
Bluetooth-Gerät durch (siehe Seite 34).
ANHANG
Deutsch
37 De
Bearbeitung von Surround-Decodern/Soundfeldprogrammen
Auswahl eines Decoder zur Verwendung
mit einem Soundfeldprogramm
Bei Verwendung der Soundfeldprogramme für Filme oder
Fernsehprogramme können Sie auswählen, welcher
Surround-Decoder mit dem Soundfeldprogramm
verwendet werden soll, nachdem Sie die Parameter für die
folgenden Decoder eingestellt haben. Informationen über
die Einstellung der Parameter für Soundfeldprogramme
finden Sie im folgenden Abschnitt.
4
Drücken Sie nCursor k / n, um den Cursor
„→“ neben das Soundfeldprogramm zu
bewegen, und drücken Sie nCursor l / h,
um das Soundfeldprogramm auszuwählen.
5
Drücken Sie nCursor k / n, um den zu
ändernden Parameter auszuwählen, und
drücken Sie nCursor l / h, um den
Parameter zu ändern.
Wenn Sie einen Soundfeldparameter gegenüber der
Vorgabeeinstellung ändern, wird in der
Monitoranzeige ein Sternchen (*) links neben dem
Parameternamen angezeigt. Für Einzelheiten zu
Funktionen und Einstellbereichen der
Soundfeldparameter siehe „Soundfeldparameter“ auf
dieser Seite.
Decoder, die mit einem Soundfeldprogramm
verwendet werden können
• PLIIx Movie (PLII Movie)
• Neo:6 Cinema
Hinweis
• Die folgenden MOVIE-Soundfeldprogramme können nicht mit einem
Surround-Decoder verwendet werden.
– Mono Movie
– Sports
– Action Game
– Roleplaying Game
y
• Wiederholen Sie Schritt 4 und 5, um weitere SoundfeldprogrammParameter zu ändern.
6
Einstellung von Soundfeldparametern
Die Soundfeldprogramme sind wahrscheinlich schon mit
den Vorgabeparametern völlig zufriedenstellend; Sie
können aber durch die Anpassung von Parametern
(Soundfeldelementen) geeignete Klangeffekte oder
Decoder für die akustischen Bedingungen von Räumen
oder Eingangsquellen optimieren.
y
• Sie können das Soundfeld gegen Änderungen der Soundfeldparameter
schützen, indem Sie „Memory Guard“ im Setup Menu auf „On“ stellen
(siehe Seite 45). Zum Ändern der Parameter stellen Sie diese Option auf
„Off“.
1
2
3
Zum Beenden der Bearbeitung drücken Sie
lSETUP.
Zum Initialisieren der Parameter des gewählten
Soundfeldprogramms drücken Sie wiederholt
nCursor n, um „Initialize“ auszuwählen, und
drücken Sie dann nCursor h. Wenn der
Bestätigungsbildschirm auf dem Monitor angezeigt
wird, drücken Sie nCursor h, um die Initialisierung
zu bestätigen, oder nCursor l, um sie abzubrechen.
Soundfeldparameter
y
Schalten Sie den an dieses Gerät
angeschlossenen Videomonitor ein.
• Die Vorgabeeinstellungen sind durch ein Sternchen „*“ gekennzeichnet.
Drücken Sie lSETUP an der Fernbedienung.
Das Setup Menu wird auf dem Monitor angezeigt.
DSP Level
Drücken Sie nCursor k / n, um „DSP
Parameter“ auszuwählen, und drücken Sie
dann nENTER.
Der folgende Bildschirm wird angezeigt:
Soundfeldprogramm
MOVIE
.Sci-Fi
SUR.;;;;PLII Movie
DSP Level;;;;;0dB
Initialize
p
Cursor
[
[]/[]:Select
Soundfeldparameter
38 De
Eingestellte Werte
CINEMA DSP-Parameter
Einstellbereich:
-6 dB bis 0 dB* bis +3 dB
Zur Feineinstellung des Effektpegels (des Pegels des
Soundfeldeffekts, der hinzugefügt wird). Sie können den
Pegel des Soundfeldeffekts einstellen, während Sie die
Soundpegel überprüfen. Stellen Sie „DSP Level“ wie folgt
ein:
• Der Soundfeldeffekt ist zu leise.
• Es gibt keine Unterschiede zwischen den Effekten der
Soundfeldprogramme.
→Erhöhen Sie den Effektpegel.
• Der Sound ist matt.
• Es wird zu viel Soundfeldeffekt hinzugefügt.
→Verringern Sie den Effektpegel.
Bearbeitung von Surround-Decodern/Soundfeldprogrammen
Parameter, die nur in bestimmten
Soundfeldprogrammen verwendet werden
können
Nur 2ch Stereo
Sie können die Decoder-Effekte anpassen, indem Sie die
folgenden Parameter einstellen. Für Informationen zu
verschiedenen Decoderarten siehe Seite 26.
Direct
■
Wahlmöglichkeiten: Auto*/Off
Panorama
Auto Bei der Tonausgabe wird die DSP-Schaltung und
die Tonsteuerung umgangen, wenn die
Tonsteuerungselemente „Bass“ und „Treble“ auf
0 dB gestellt sind.
Off Die DSP-Schaltung und die Tonsteuerung werden
nicht umgangen.
Nur 7ch Stereo
CT Level/SL Level/SR Level/
SB Level
Einstellbereich:
0 bis 100%
■
Nur Straight Enhancer / 7ch Enhancer
Effect Level
Wahlmöglichkeiten: High*/Low
Einstellbereich:
-3 über STD* bis +3
Zur Einstellung der Differenz zwischen dem FrontSoundfeldpegel und dem Surround-Soundfeldpegel. Sie
können die von der Software erzeugte Pegeldifferenz bei
der Wiedergabe für die gewünschte Klanggewichtung
einstellen. Bei der Einstellung eines negativen Wertes ist
der Surround-Ton stärker, und bei der Einstellung eines
positiven Wertes ist der Front-Ton stärker.
Center Width
Einstellbereich:
0 über 3* bis 7
Sie können den Center-Ton wie gewünscht nach links und
rechts ausweiten. Stellen Sie diesen Parameter auf 0, um
den Center-Ton nur über den Center-Lautsprecher
auszugeben, und auf 7, um ihn über die Lautsprecher
links/rechts auszugeben.
■
Wenn Neo:6 Music gewählt ist
C.Image
Einstellbereich:
0.0 über 0.3 bis 1.0
Stellt den Frontkanalausgang links/rechts relativ zum
Center-Kanal so ein, dass der Center-Kanal nach Bedarf
mehr oder weniger dominant ist.
ZUSÄTZLICHE
INFORMATIONE
N
Der Effektpegel des Compressed Music Enhancer wird
eingestellt. Wenn die Hochfrequenzsignale der
Eingangsquelle zu stark betont werden, stellen Sie den
Effektpegel auf „Low“. Um den Effekt zu verringern,
stellen Sie diesen Parameter auf „Low“. Um den Effekt zu
verstärken, stellen Sie den Parameter auf „High“.
Dimension
WEITERFÜHRENDE
BEDIENUNGSVORGÄNGE
Die Lautstärke der Kanäle Center (CT), Surround L (SL),
Surround R (SR) und Surround hinten (SB) im Programm
„7ch Stereo“ wird eingestellt. Die verfügbaren Parameter
hängen von den Lautsprecher-Einstellungen ab.
Zur Einstellung des Soundscape des vorderen Soundfelds.
Übermittelt die Stereosignale zu den SurroundLautsprechern und den vorderen Lautsprechern, um einen
Wraparound-Klangeffekt zu erzielen.
GRUNDLEGEND
E
BEDIENUNGSVO
RGÄNGE
■
Wahlmöglichkeiten: Off*/On
VORBEREITUNG
Die DSP-Schaltung und die Tonsteuerung werden
automatisch umgangen, wenn eine analoge Tonquelle als
Eingangsquelle gewählt ist. Sie können eine bessere
Klangqualität genießen.
Wenn PLIIx Music / PLII Music gewählt ist
EINLEITUNG
■
Decoderparameter
ANHANG
Deutsch
39 De
Verschiedene Einstellungen für dieses Gerät (Setup Menu)
Sie können das Setup Menu über die Fernbedienung aufrufen und die Einstellungen in verschiedenen Menüs ändern.
Sie können die folgenden Einstellungen im Setup Menu ändern. Für Einzelheiten dazu lesen Sie zunächst den Abschnitt
„Grundlegende Bedienung von Setup Menu“ und dann die entsprechenden Seiten zu den einzelnen Funktionen.
Menü/Untermenü
Speaker Setup
Funktion
Seite
Lautsprechereinstellungen.
41
1 Auto Setup (YPAO)
Die Tonwiedergabecharakteristik der Lautsprecher wird automatisch eingestellt.
41
2 Manual Setup
Die Tonwiedergabecharakteristik der Lautsprecher wird manuell eingestellt.
41
A)Config
Lautsprecherkonfigurationen, wie der Anschlussstatus des Lautsprechers und die
Größe des angeschlossenen Lautsprechers (Tonwiedergabekapazität), werden
passend zum Hörumfeld eingestellt.
41
B)Level
Die Lautstärke der einzelnen Lautsprecher wird getrennt eingestellt.
43
C)Distance
Der relative Zeitpunkt, zu dem die einzelnen Lautsprecher den Ton ausgeben, wird
auf Basis des Abstands zwischen den Lautsprechern und der Hörposition eingestellt.
43
D)Equalizer
Zur Auswahl eines Equalizers, der die Ausgabecharakteristik der Lautsprecher einstellt.
43
E)Test Tone
Testtöne werden erzeugt.
43
Verschiedene Einstellungen für die Tonausgabe.
43
1 Dynamic Range
Der Dynamikumfang der verschiedenen Lautsprecher und des Kopfhörers wird eingestellt.
43
2 Lipsync
Zur Anpassung der Verzögerung zwischen der Ausgabe von Video- und Audiosignalen.
43
Die automatische Anpassung der Verzögerung zwischen der Ausgabe von Videosignalen, die
über die HDMI-Buchse eingespeist werden, und Audiosignalen wird aktiviert oder deaktiviert.
43
Auto Delay
Zur Feineinstellung der Verzögerung von „HDMI Auto“.
44
Manual Delay
Die Verzögerung zwischen Audio- und Videoausgabe wird manuell feineingestellt.
44
Sound Setup
HDMI Auto
Function Setup
Verschiedene Einstellungen für HDMI und Anzeige.
44
Verschiedene Einstellungen für die Eingangsquellen.
44
Standby Through
Die Ausgabe von über die HDMI IN-Buchse eingespeisten HDMI-Signalen an der
HDMI OUT-Buchse im Bereitschaftsmodus wird aktiviert oder deaktiviert.
44
Audio Output
Die Wiedergabe von Tonsignalen, die über die HDMI IN-Buchse eingespeist
werden, wird zwischen diesem Gerät und einer Komponente, die über die HDMI
OUT-Buchse an dieses Gerät angeschlossen ist, umgeschaltet.
44
Resolution
Die Auflösung der HDMI-Ausgabe, die von analogen Videoeingabesignalen
umgewandelt wird, wird eingestellt.
44
Aspect
Das Seitenverhältnis der aus den HDMI-Signalen, die aus analogen
Videoeingangssignalen umgewandelt wurden, erzeugten Bildern wird eingestellt.
44
1 HDMI
2 Display
Einstellungen für den Monitor oder das Frontblende-Display.
44
Dimmer
Die Helligkeit des Frontblende-Displays wird eingestellt.
44
FL Scroll
Die Art, in der Zeichen auf dem Frontblende-Display angezeigt werden, wird
eingestellt.
44
OSD Shift
Die obere und untere Position des Bildschirms in der Anzeige auf einem
Videomonitor wird eingestellt.
45
Lautstärkeeinstellungen.
45
Adaptive DRC
Der Dynamikumfang (Differenz zwischen der maximalen und der minimalen
Lautstärke) wird im Zusammenhang mit dem Lautstärkepegel eingestellt.
45
Max Volume
Die maximale Lautstärke wird so eingestellt, dass sie nicht unbeabsichtigt
überschritten wird.
45
3 Volume
Init. Volume
Die Lautstärke, die beim Einschalten des Gerätes eingestellt ist, wird festgelegt.
45
Diese Funktion dient zur Änderung der Eingangsquellen-Namen, die auf einem
Videomonitor oder dem Frontblende-Display angezeigt werden.
45
DSP Parameter
Einstellung der Parameter für die Soundfeldprogramme.
45
Memory Guard
Schutz einiger Einstellungen gegen unbeabsichtigte Änderungen.
45
4 Input Rename
40 De
Verschiedene Einstellungen für dieses Gerät (Setup Menu)
Anzeige von „A)Config“ (Beispiel)
Grundlegende Bedienung von Setup Menu
A)Config
Das Setup Menu wird sowohl auf dem Videomonitor
(Bildschirmanzeige) als auch auf dem Frontblende-Display angezeigt.
Center SP
Videomonitor (Bildschirmanzeige)
SetupMenu
. ;SpeakerSetup
;SoundSetup
;FunctionSetup
;DSPParameter
;MemoryGuard
None >Small Large
y
• Sie können weitere Menüeinträge ändern, indem Sie Schritt 4 wiederholen.
[
[
y
Frontblende-Display
• Wenn nCursor oder andere Tasten nach dem Schließen des Menüs
nicht funktionieren, wählen Sie die Eingangsquelle erneut mit
gEingangsauswahltasten aus.
;SpeakerSetup
Drücken Sie lSETUP an der Fernbedienung.
Das Setup Menu wird angezeigt.
2
Wählen Sie ein Menü mit nCursor k / n aus,
und drücken Sie nENTER.
Die Menüeinträge des gewählten Menüs werden
angezeigt. Beispielsweise wird bei der Auswahl von
„Function Setup“ der folgende Bildschirm angezeigt.
;FunctionSetup
. 1HDMI
2Display
3Volume
4InputRename
[
y
• Drücken Sie nRETURN, um zur vorherigen Menüebene zurückzukehren.
Zum Anzeigen von Untermenüs wählen Sie
ein Menü mit nCursor k / n aus, und
drücken Sie nENTER.
Beispielsweise wird bei der Auswahl von „2 Display“
der folgende Bildschirm angezeigt.
2Display
[
4
[
[]/[]:Up/Down
[]/[]:Adjust
[ [
1 Auto Setup
Die Tonwiedergabecharakteristik der Lautsprecher wird
unter Berücksichtigung der automatisch ermittelten
Lautsprecheranordnung und -leistung und Raumakustik
automatisch so eingestellt, dass eine optimale Balance der
Tonausgabe erreicht wird. Für Einzelheiten zu den
Bedienungsvorgängen siehe Seite 18.
2 Manual Setup
Die Tonwiedergabecharakteristik der Lautsprecher wird auf
Basis von manuell eingegebenen Parametern eingestellt.
Nachdem das Auto Setup (YPAO) durchgeführt wurde,
können Sie die automatisch eingestellten Parameter im
Menü „Manual Setup“ überprüfen. Führen Sie
gegebenenfalls eine Feineinstellung der Parameter durch.
■ A)Config
Lautsprecherkonfigurationen, wie der Anschlussstatus des
Lautsprechers und die Größe des angeschlossenen
Lautsprechers (Tonwiedergabekapazität), werden passend
zum Hörumfeld eingestellt.
y
• Die Lautsprecherkonfiguration umfasst Menüeinträge für die Festlegung
der Lautsprechergröße: „Large“ oder „Small“. „Large“ bezeichnet
Lautsprecher mit einem Tieftöner-Durchmesser von 16 cm oder mehr,
und „Small“ bezeichnet Lautsprecher mit einem Tieftöner-Durchmesser
von weniger als 16 cm.
LFE/Bass Out
Wahlmöglichkeiten: SWFR/Front/Both*
Zur Auswahl des Lautsprechers bzw. der Lautsprecher für
die Ausgabe der Niederfrequenzkomponenten des LFEKanals (Niederfrequenzeffekt-Ton) oder anderer Kanäle.
Der Ausgabestatus ist wie folgt:
41 De
Deutsch
Wählen Sie einen Menüeintrag mit nCursor
k / n aus, und ändern Sie die Einstellung des
Menüeintrags mit nCursor l / h.
Einige Menüeinträge des Menüs „Manual Setup“ im
„Speaker Setup“ werden auf einem ganzen Bildschirm
angezeigt. Um weitere Menüeinträge des Menüs „Manual
Setup“ anzuzeigen, drücken Sie nCursor k / n.
• Die Vorgabeeinstellungen sind durch ein Sternchen „*“ gekennzeichnet.
ANHANG
. Dimmer;;;;;;;;;;;;0
FLScroll;;Continue
OSDShift;;;;;;;;;0
y
ZUSÄTZLICHE
INFORMATIONE
N
[
[]/[]:Up/Down
[ENTER]:Enter
Sie können verschiedene Lautsprechereinstellungen
vornehmen. Zwei Arten der Einstellung sind verfügbar. Eine ist
„Auto Setup (YPAO)“ für die automatische Einstellung, und die
andere ist „Manual Setup“ für die manuelle Einstellung.
WEITERFÜHRENDE
BEDIENUNGSVORGÄNGE
1
Speaker Setup
GRUNDLEGEND
E
BEDIENUNGSVO
RGÄNGE
In diesem Abschnitt wird die Vorgehensweise für
Menüeinstellungen mit Hilfe des Videomonitors beschrieben.
3
Um die Einstellung abzuschließen, drücken
Sie lSETUP.
VORBEREITUNG
5
[]/[]:Up/Down
[ENTER]:Enter
EINLEITUNG
Verschiedene Einstellungen für dieses Gerät (Setup Menu)
Sur. L/R SP
LFE-Kanalsignale
Parameter
Subwoofer
Vordere
Lautsprecher
Andere
Lautsprecher
Both
Ausgabe
Keine Ausgabe
Keine Ausgabe
SWFR
Ausgabe
Keine Ausgabe
Keine Ausgabe
Front
Keine Ausgabe
Ausgabe
Keine Ausgabe
Niederfrequenzkomponenten anderer Kanalsignale
Parameter
Subwoofer
Vordere
Lautsprecher
Andere
Lautsprecher
Both
[1]
[2]
[3]
SWFR
[4]
[3]
[3]
Front
Keine Ausgabe
[1]
[3]
[1]
[2]
[3]
[4]
Ausgabe der Niederfrequenzkomponenten der Frontkanäle links
und rechts und der Kanäle der Lautsprecher, deren Größe auf
„Small“ eingestellt ist.
Ausgabe der Niederfrequenzkomponenten der Frontkanäle links
und rechts.
Ausgabe der Niederfrequenzkomponenten, wenn die Größe der
Lautsprecher auf „Large“ eingestellt ist.
Ausgabe der Niederfrequenzkomponenten der Kanäle der
Lautsprecher, deren Größe auf „Small“ eingestellt ist.
Wahlmöglichkeiten: None/Small*/Large
Zur Einstellung der Größe der Surround-Lautsprecher links und rechts.
None
Small
Large
y
• Wenn „None“ gewählt ist, werden die Soundfeldprogramme automatisch
in den Modus „Virtual CINEMA DSP“ gestellt.
Sur.B L/R SP
Wahlmöglichkeiten: None/SMLx1/SMLx2*/LRGx1/LRGx2
Zur Einstellung der Größe der hinteren Surround-Lautsprecher links und rechts.
None
Front SP
Wahlmöglichkeiten: Small/Large*
Zur Einstellung der Größe der vorderen Lautsprecher links und rechts.
Small
Large
Wählen Sie diese Einstellung, wenn kleine
Lautsprecher angeschlossen sind. Die
Niederfrequenzkomponenten der Frontkanäle links
und rechts werden über den Subwoofer ausgegeben.
Wählen Sie diese Einstellung, wenn große
Lautsprecher angeschlossen sind.
Hinweis
• Wenn „LFE/Bass Out“ auf „Front“ eingestellt ist, ist nur die Einstellung „Large“
verfügbar. Wenn „LFE/Bass Out“ auf „Front“ geändert wird, so wird „Front SP“
automatisch auf „Large“ eingestellt, selbst wenn vorher „Small“ eingestellt war.
Wählen Sie diese Einstellung, wenn keine SurroundLautsprecher angeschlossen sind. Die Signale des SurroundKanals werden auf die vorderen Lautsprecher links und
rechts verteilt. “Wenn diese Einstellung gewählt ist, wird
„Sur.B L/R SP“ automatisch auf „None“ eingestellt.
Wählen Sie diese Einstellung, wenn kleine Surround-Lautsprecher
angeschlossen sind. Die Niederfrequenzkomponenten des
Surround-Kanals werden über den Subwoofer ausgegeben. Wenn
kein Subwoofer angeschlossen ist, werden sie über die vorderen
Lautsprecher ausgegeben.
Wählen Sie diese Einstellung, wenn große SurroundLautsprecher angeschlossen sind.
SMLx1
SMLx2
LRGx1
LRGx2
Wählen Sie diese Einstellung, wenn keine hinteren
Surround-Lautsprecher angeschlossen sind. Die
Signale des hinteren Surround-Kanals werden über die
Surround-Lautsprecher links/rechts und den Subwoofer
ausgegeben. Wenn der Subwoofer deaktiviert ist,
werden sie über die Surround-Lautsprecher links/rechts
und die vorderen Lautsprecher ausgegeben.
Wählen Sie diese Einstellung, wenn ein kleiner
hinterer Surround-Lautsprecher angeschlossen ist.
Wählen Sie diese Einstellung, wenn zwei kleine
hintere Surround-Lautsprecher angeschlossen sind.
Wählen Sie diese Einstellung, wenn ein großer
hinterer Surround-Lautsprecher angeschlossen ist.
Wählen Sie diese Einstellung, wenn zwei große
hintere Surround-Lautsprecher angeschlossen sind.
y
• Wenn „None“ gewählt ist, können „PLIIx Movie“, „PLIIx Music“ und
„PLIIx Game“ nicht ausgewählt werden.
Center SP
Crossover Freq.
Wahlmöglichkeiten: None/Small*/Large
Wahlmöglichkeiten: 40Hz/60Hz/80Hz*/90Hz/100Hz/110Hz/
120Hz/160Hz/200Hz
Zur Einstellung der Größe des Center-Lautsprechers.
None
Small
Large
42 De
Wählen Sie diese Einstellung, wenn kein
Center-Lautsprecher angeschlossen ist. Die
Signale des Center-Kanals werden auf die
vorderen Lautsprecher links und rechts verteilt.
Wählen Sie diese Einstellung, wenn ein
kleiner Center-Lautsprecher angeschlossen
ist. Die Niederfrequenzkomponenten des
Center-Kanals werden über den Subwoofer
ausgegeben. Wenn kein Subwoofer
angeschlossen ist, werden sie über die
vorderen Lautsprecher ausgegeben.
Wählen Sie diese Einstellung, wenn ein großer
Center-Lautsprecher angeschlossen ist.
Zur Einstellung der Untergrenze der Niederfrequenzkomponenten, die von
Lautsprechern ausgegeben werden, deren Größe auf „Small (SMLx1/SMLx2)“
eingestellt ist. Ton mit einer niedrigeren Frequenz als diesem Grenzwert wird
über den Subwoofer oder die vorderen Lautsprecher ausgegeben.
Wenn Ihr Subwoofer mit einer Lautstärkeregelung oder einer
Übergangsfrequenzregelung ausgestattet ist, stellen Sie die Lautstärke
auf den Mittelwert bzw. die Übergangsfrequenz auf den Höchstwert ein.
Subwoofer Phase
Wahlmöglichkeiten: Normal*/Reverse
Zur Einstellung der Phase des Subwoofers, wenn die
Bassklänge fehlen oder undeutlich sind.
Normal
Wählen Sie diese Einstellung, um die Phase
des Subwoofers nicht zu verändern.
Reverse Wählen Sie diese Einstellung, um die Phase
des Subwoofers umzukehren.
Verschiedene Einstellungen für dieses Gerät (Setup Menu)
■
B)Level
GEQ
Zur getrennten Einstellung der Lautstärke jedes einzelnen
Lautsprechers, so dass der Ton von den Lautsprechern an
der Hörposition die gleiche Lautstärke hat. Die
angezeigten Menüeinträge sind je nach der Zahl der
angeschlossenen Lautsprecher unterschiedlich.
Die Klangqualität für die einzelnen Lautsprecher wird mit einem
grafischen Equalizer eingestellt. Der grafische Equalizer dieses
Gerätes kann Signalpegel in 7 Frequenzbereichen einstellen.
Um den Signalpegel in jedem Bereich einzustellen, wählen Sie
mit nCursor l / h den gewünschten Lautsprecher aus,
während „→“ neben „Channel“ angezeigt wird, wählen Sie dann
mit nCursor k / n das gewünschte Frequenzband aus, und
stellen Sie mit nCursor l / h den Signalpegel ein.
y
• Wenn nur ein hinterer Surround-Lautsprecher angeschlossen ist, wird
„SB“ anstelle von „SBL“ und „SBR“ angezeigt.
• Sie können zum Einstellen der Lautstärke Testtöne anhören, indem Sie
„Test Tone“ auf „On“ stellen (siehe Seite 43).
• Wenn Ihr Subwoofer mit einer Lautstärkeregelung oder einer
Übergangsfrequenzregelung ausgestattet ist, stellen Sie die Lautstärke
auf den Mittelwert bzw. die Übergangsfrequenz auf den Höchstwert ein.
Ein Oszillator, der Testtöne erzeugt, wird aktiviert bzw. deaktiviert. Um den
Oszillator zu aktivieren, wählen Sie mit nCursor l / h die
Einstellung „On“. Wenn „On“ gewählt ist, können Sie die Einstellungen in „2
Manual Setup“ vornehmen, während ein Testton ausgegeben wird.
Off
On
Es werden keine Testtöne erzeugt.
Testtöne werden erzeugt.
Sound Setup
Unit
Wahlmöglichkeiten: meters (m)*/feet (ft)
Der Lautsprecherabstand wird in Metern angezeigt.
Der Lautsprecherabstand wird in Fuß angezeigt.
Sie können verschiedene Einstellungen für die Tonausgabe vornehmen.
■
1 Dynamic Range
Wahlmöglichkeiten: Min/Auto/STD/Max*
Front L / Front R / Center / Sur. L /
Sur. R / Sur.B L / Sur.B R / SWFR
y
• Je nach den Einstellungen unter „A) Config“ (siehe Seite 41) werden
unterschiedliche Menüeinträge angezeigt.
• Wenn nur ein hinterer Surround-Lautsprecher angeschlossen ist, wird
„Sur.B“ anstelle von „Sur.B L“ und „Sur.B R“ angezeigt.
■ D)Equalizer
Die Tonqualität und der Klang werden mit einem
parametrischen grafischen Equalizer eingestellt.
EQ Type Select
Wählen Sie einen Equalizer-Typ aus.
HDMI Auto
Wahlmöglichkeiten: Off*/On
Die Verzögerung zwischen der Ausgabe von Video- und Audiosignalen wird
automatisch eingestellt, wenn ein Monitor angeschlossen ist, der eine
automatische Audio-/Videosynchronisation unterstützt.
Off
On
Wählen Sie diese Einstellung, wenn der angeschlossene
Monitor keine automatische Audio-/Videosynchronisation
unterstützt oder Sie die automatische Audio-/
Videosynchronisation nicht verwenden. Stellen Sie die
Ausgleichsverzögerung unter „Manual Delay“ ein.
Wählen Sie diese Einstellung, wenn der angeschlossene
Monitor die automatische Audio-/Videosynchronisation
unterstützt. Nehmen Sie die Feineinstellung der
Ausgleichsverzögerung unter „Auto Delay“ vor.
43 De
Deutsch
Auto PEQ Ein unter „1 Auto Setup“ gewählter parametrischer
Equalizer wird verwendet. Die Charakteristika des
aktuell verwendeten parametischen Equalizers (siehe
Seite 18) werden unter „Auto PEQ“ angezeigt.
Wenn Auto Setup nicht ausgeführt wird, wird dieser
Parameter nicht angezeigt.
GEQ
Es wird ein grafischer Equalizer verwendet.
Drücken Sie nENTER, um die Charakteristika
des grafischen Equalizers einzustellen.
Off
Es wird kein grafischer Equalizer verwendet.
■ 2 Lipsync
Zur Einstellung einer Verzögerung zwischen der Video- und Audioausgabe.
ANHANG
Wahlmöglichkeiten:Auto PEQ/GEQ*/Off
Min/Auto (Min) Der Dynamikumfang wird passend für eine geringe
Lautstärke oder eine leise Umgebung eingestellt, wie z. B.
abends, für Bitstream-Signale außer Dolby TrueHDSignale.
(Auto) Der Dynamikumfang für Dolby TrueHD-Signale
wird auf Basis der Eingangssignalinformationen eingestellt.
STD
Zur Einstellung des Standard-Dynamikumfangs, der
für eine normale Heimanwendung empfohlen wird.
Max
Tonausgabe ohne Einstellung des Dynamikumfangs
der Eingangssignale.
ZUSÄTZLICHE
INFORMATIONE
N
Einstellbereich:
0.30m bis 24.00m (1.0ft bis 80.0ft)
Vorgabeeinstellungen: 3.00m (10.0ft) „Front L/Front R/
SWFR“
2.60m (8.5ft) „Center“
2.40m (8.0ft) „Sur. L/Sur. R/
Sur.B L/Sur.B R“
Zur Auswahl eines Einstellverfahrens für den
Dynamikumfang für die Wiedergabe von Bitstream-Signalen.
WEITERFÜHRENDE
BEDIENUNGSVORGÄNGE
meters (m)
feet (ft)
E)Test Tone
Wahlmöglichkeiten: Off*/On
GRUNDLEGEND
E
BEDIENUNGSVO
RGÄNGE
■ C)Distance
Zur Einstellung des relativen Zeitpunkts, zu dem die
einzelnen Lautsprecher den Ton ausgeben, so dass der Ton
von den verschiedenen Lautsprechern die Hörposition
gleichzeitig erreicht. Stellen Sie zuerst die Einheit (Unit)
und dann den Abstand der einzelnen Lautsprecher ein.
■
VORBEREITUNG
Wahlmöglichkeiten: 63Hz/160Hz/400Hz/1kHz/2.5kHz/
6.3kHz/16kHz
Einstellbereich:
-6.0dB bis 0dB* bis +6.0dB (in 0,5-dB-Schritten)
EINLEITUNG
Einstellbereich:
-10.0dB bis +10.0dB (in 0,5-dB-Schritten)
Vorgabeeinstellungen: „FR.L/FR.R/SWFR“ 0dB
„CNTR/SUR.L/SUR.R/SBL/SBR“ -1.0dB
Verschiedene Einstellungen für dieses Gerät (Setup Menu)
■
Auto Delay
Einstellbereich:
0 bis 240ms (in 1-ms-Schritten)
Resolution
Wahlmöglichkeiten: Through*/576p/720p/1080i/1080p
Führen Sie eine Feineinstellung der Ausgleichsverzögerung ein,
wenn „HDMI Auto“ auf „On“ gestellt ist. Die tatsächliche
Ausgleichsverzögerung wird im Feld „Auto Delay“ und der vom
Anwender eingestellte Zeitversatz im Feld „Offset“ angezeigt.
Die Auflösung des HDMI-Ausgabesignals, das von
analogen Videoeingabesignalen umgewandelt und an der
HDMI OUT-Buchse ausgegeben wird, wird hochskaliert.
Manual Delay
• Die Auflösung von HDMI-Ausgabesignalen, die von analogen 720p- oder
1080i-Videosignalen umgewandelt werden, kann nicht hochskaliert werden.
• Wenn ein Videomonitor über die HDMI-Buchse an dieses Gerät angeschlossen
ist, erkennt das Gerät automatisch die vom Monitor unterstützte Auflösung.
Links neben der ermittelten Auflösung wird ein Sternchen (*) angezeigt.
• Wenn das Gerät die vom Monitor unterstützte Auflösung nicht ermitteln kann,
stellen Sie „MON.CHK“ im weiterführenden Menü „Advanced Setup“ auf
„SKIP“ (siehe Seite 47), und versuchen Sie es erneut.
Einstellbereich:
0* bis 240ms (in 1-ms-Schritten)
Zur manuellen Feineinstellung der Ausgleichsverzögerung.
Wählen Sie diese Einstellung, wenn der angeschlossene
Monitor keine automatische Audio-/Videosynchronisation
unterstützt oder Sie „HDMI Auto“ auf „Off“ gestellt haben.
Function Setup
Sie können verschiedene Einstellungen für HDMI und die
Anzeige vornehmen.
1 HDMI
Sie können verschiedene Einstellungen für HDMI vornehmen.
■
Standby Through
Wahlmöglichkeiten: On/Off*
Die Ausgabe von über die HDMI IN-Buchse eingespeisten HDMISignalen an der HDMI OUT-Buchse im Bereitschaftsmodus wird
aktiviert oder deaktiviert. Wenn dieser Parameter auf „On“ gestellt
ist, werden die über die Buchsen HDMI 1-4 eingespeisten Signale
an eine Monitorkomponente ausgegeben.
On
Die HDMI-Signale werden über die HDMI
OUT-Buchse ausgegeben.
Die HDMI-Signale werden nicht über die
HDMI OUT-Buchse ausgegeben.
Off
y
• Um die Signaldurchleitung zu aktivieren, muss eine der an die HDMI1-4-Eingänge
angeschlossenen Eingangsquellen gewählt werden, bevor das Gerät in den
Bereitschaftsmodus geschaltet wird.
• Wenn die Funktion „Standby Through“ aktiviert wird, leuchtet die Anzeige HDMI THROUGH
auf dem Frontblende-Display auf. Während die Anzeige leuchtet, werden in Abhängigkeit davon,
ob durch das Gerät ein HDMI-Signal geführt wird, 1 bis 3 W Leistung verbraucht.
■
Audio Output
Wahlmöglichkeiten:Amp*/TV/Amp+TV
Die Wiedergabe von Tonsignalen, die über die HDMI INBuchse eingespeist werden, wird zwischen diesem Gerät
und einer Komponente, die über die HDMI OUT-Buchse
an dieses Gerät angeschlossen ist, umgeschaltet.
Amp
TV
Amp+TV
HDMI-Audiosignale werden über die an dieses Gerät
angeschlossenen Lautsprecher ausgegeben.
HDMI-Audiosignale werden über die Lautsprecher
eines an dieses Gerät angeschlossenen Fernsehgerätes
ausgegeben. Die Tonausgabe der an dieses Gerät
angeschlossenen Lautsprecher ist stummgeschaltet.
HDMI-Audiosignale werden über die an dieses Gerät
angeschlossenen Lautsprecher sowie über die Lautsprecher eines
an dieses Gerät angeschlossenen Fernsehgerätes ausgegeben.
Hinweis
• Wenn „TV“ oder „Amp+TV“ gewählt ist, hängen die Signalformate der
von diesem Gerät an den Monitor ausgegebenen Audio- und
Videosignale von den technischen Eigenschaften des Monitors ab.
44 De
Hinweise
■
Aspect
Wahlmöglichkeiten: Thrgh*/16:9/Smart
Zur Einstellung des Seitenverhältnisses (Breite:Höhe) von
Bildern, die durch die an der HDMI OUT-Buchse
ausgegebenen HDMI-Signale wiedergegeben werden, wenn
die HDMI-Signale durch eine Videoumwandlungsfunktion
von analogen Videoeingangssignalen umgewandelt werden.
Thrgh
16:9
Smart
Die Videosignale werden ausgegeben, ohne
dass das Seitenverhältnis geändert wird.
Videosignale werden so ausgegeben, dass
4:3-Bilder auf einem 16:9-Monitor mit
schwarzen Streifen an der rechten und linken
Bildschirmseite dargestellt werden.
Videosignale werden so ausgegeben, dass
4:3-Bilder auf einem 16:9-Monitor seitlich
gestreckt dargestellt werden, so dass sie den
ganzen Bildschirm ausfüllen.
Hinweise
• Das Seitenverhältnis kann nicht geändert werden, wenn „Resolution“ auf „Thrgh“
eingestellt ist.
• Die Einstellung ist nur für Eingabesignale mit dem Seitenverhältnis 4:3 wirksam.
• Das Seitenverhältnis kann nicht geändert werden, wenn Videosignale über die
HDMI IN-Buchse eingespeist werden oder wenn 720p-, 1080i- oder 1080pSignale eingespeist werden.
2 Display
Sie können verschiedene Einstellungen für den Monitor
oder das Frontblende-Display vornehmen.
■
Dimmer
Einstellbereich:
-4 bis 0*
Die Helligkeit des Frontblende-Displays wird eingestellt. Je niedriger der
Wert ist, umso schwächer ist die Helligkeit des Frontblende-Displays.
Hinweis
• Im Direktmodus wird die Helligkeit des Displays nicht stärker, selbst
wenn der Wert erhöht wird.
■
FL Scroll
Wahlmöglichkeiten: Continue*/Once
Zur Einstellung des Scroll-Modus, der verwendet wird,
wenn die Gesamtzahl der Zeichen länger ist als der
Anzeigebereich des Frontblende-Displays.
Continue
Once
Alle Zeichen durchlaufen wiederholt das Display.
Alle Zeichen durchlaufen einmal das Display;
danach werden die ersten 14 Zeichen angezeigt.
Verschiedene Einstellungen für dieses Gerät (Setup Menu)
■
OSD Shift
Einstellbereich:
4 Input Rename
-5 über 0* bis +5
3 Volume
Sie können verschiedene Lautstärkeeinstellungen vornehmen.
■
Adaptive DRC
Zur Einstellung des Dynamikumfangs im Zusammenhang
mit dem Lautstärkepegel. Diese Funktion ist nützlich,
wenn die Tonwiedergabe mit niedrigerer Lautstärke
erfolgen soll, z. B. abends. Wenn diese Funktion aktiviert
ist, wird der Dynamikumfang folgendermaßen angepasst:
Ausgangspegel
Off
Eingangspegel
VOLUME: niedrig
Auto
Off
– Satellite
– VCR
– Tape
– MD
– PC
– iPod
– HD DVD
– „leer“
y
• Wenn Sie den Anzeigenamen einer Eingangsquelle in deren
tatsächlichen Namen geändert haben und diese Eingangsquelle
auswählen, werden der momentane Eingangsquellenname und der
Vorlagenname angezeigt. Dies ist dann sinnvoll, wenn Sie die
Namensänderung aufheben möchten.
Auto
Off
Eingangspegel
VOLUME: hoch
Der Dynamikumfang wird automatisch eingestellt.
Der Dynamikumfang wird nicht automatisch eingestellt.
Eingabe eines eigenen Namens
Wählen Sie eine Eingangsquelle aus, deren Anzeigenamen
Sie eingeben möchten, und drücken Sie nENTER. Sie
können bis zu 9 Zeichen eingeben, indem Sie jeweils ein
Zeichen entsprechend der nachfolgend beschriebenen
Vorgehensweise mit den folgenden Tasten auswählen.
nCursor l / h
nCursor k / n
• Die Einstellung „Adaptive DRC“ gilt für den Kopfhörer.
■
Max Volume
Einstellbereich:
-30.0dB bis +15.0dB/+16.5dB*
(in 5,0-dB-Schritten)
Die maximale Lautstärke wird so eingestellt, dass sie nicht
unbeabsichtigt überschritten wird. Beispielsweise können Sie die
Lautstärke zwischen –80,0 dB und –5,0 dB einstellen, wenn dieser
Parameter auf „–5.0dB“ eingestellt ist. Die Lautstärke wird auf
den maximalen Pegel erhöht, wenn dieser Parameter auf +16,5 dB
eingestellt ist (Vorgabeeinstellung).
Init. Volume
Wahlmöglichkeiten: Off*/Mute/-80.0dB bis +16.5dB
(in 0,5-dB-Schritten)
Zur Festlegung der Lautstärke, die beim Einschalten des
Gerätes eingestellt ist. Wenn dieser Parameter auf „Off“ gestellt
ist, wird die Lautstärke auf die gleiche Lautstärke eingestellt, die
beim letzten Schalten in den Bereitschaftsmodus aktiv war.
DSP Parameter
Sie können Parameter für die Soundfeldprogramme
einstellen. Für Einzelheiten siehe Seite 38.
Memory Guard
Wahlmöglichkeiten: Off*/On
Die Einstellungen von Setup Menu können gegen
unbeabsichtigte Änderungen geschützt werden.
Off
On
Die Einstellungen sind nicht geschützt.
Die Einstellungen von Setup Menu sind
geschützt (außer der Einstellung „Memory
Guard“).
Hinweis
• Wenn dieser Parameter auf „On“ eingestellt ist, wird „G“ angezeigt,
wenn das Setup Menu auf dem Videomonitor angezeigt wird.
45 De
Deutsch
Hinweis
• Wenn die Einstellung für „Max Volume“ kleiner ist als die Einstellung
für „Init. Volume“, wird die Einstellung für „Max Volume“ wirksam.
Wenn Sie beispielsweise „Max Volume“ auf „–30.0dB“ und „Init.
Volume“ auf „0.0dB“ einstellen, wird die Lautstärke beim nächsten
Einschalten des Gerätes automatisch auf „–30.0dB“ gestellt.
ANHANG
■
Die folgenden Zeichen können eingegeben werden:
A bis Z, 0 bis 9, a bis z, Symbole (#, *, –, + usw.) und
Leerzeichen
ZUSÄTZLICHE
INFORMATIONE
N
nENTER
y
Zur Auswahl der Zeichen, die Sie
ändern möchten
Zur Auswahl von einzugebenden
Zeichen
Zur Eingabe der gewählten Zeichen
WEITERFÜHRENDE
BEDIENUNGSVORGÄNGE
Ausgangspegel
Auto
– Blu-ray
– DVD
– SetTopBox
– Game
– TV
– DVR
– CD
– CD-R
GRUNDLEGEND
E
BEDIENUNGSVO
RGÄNGE
Bei niedriger VOLUME-Einstellung:
ist der Dynamikbereich klein
Bei hoher VOLUME-Einstellung:
ist der Dynamikbereich groß
Auswahl eines Anzeigenamens aus den Vorgaben
Wählen Sie eine Eingangsquelle aus, deren Anzeigenamen
Sie ändern möchten, und wählen Sie mit dem Cursor einen
Namen aus den folgenden Vorgaben aus.
VORBEREITUNG
Wahlmöglichkeiten: Auto/Off*
Diese Funktion dient zur Änderung der EingangsquellenNamen, die auf dem Frontblende-Display angezeigt werden.
Sie können eine Eingangsquelle, deren Anzeigenamen Sie
ändern möchten, mit nCursor auswählen.
EINLEITUNG
Die obere und untere Position der Anzeige im Bildschirm eines
Videomonitors wird eingestellt. Um die Anzeige nach oben zu
bewegen, stellen Sie einen höheren Wert ein. Um die Anzeige
nach unten zu bewegen, stellen Sie einen niedrigeren Wert ein.
Steuerung anderer Komponenten über die Fernbedienung
Sie können externe Komponenten für eine gewählte Eingangsquelle über die Fernbedienung steuern. Die folgenden
Tasten dienen zur Steuerung externer Komponenten:
dSOURCE POWER
Zum Ein- und Ausschalten von externen Komponenten.
nCursor, ENTER, RETURN
Zur Menüsteuerung für externe Komponenten.
pDISPLAY
Zum Umschalten zwischen Bildschirmen externer Komponenten.
rBedienungstasten für externe
Komponenten
Aufnahme- oder Wiedergabetaste für externe
Komponenten oder Menüanzeige-Taste.
Zum Umschalten des Videoeingangs des Fernsehgerätes
Zur Stummschaltung des Fernsehgerätes
Zur Lautstärkeregelung des Fernsehgerätes
Zum Umschalten des Fernsehsenders
Zum Ein- und Ausschalten des Fernsehgerätes
• Zur Steuerung externer Komponenten muss zuerst der Fernbedienungscode
eingestellt werden.
• Die Fernbedienungstasten zur Steuerung externer Komponenten sind nur
verfügbar, wenn die externen Komponenten entsprechende Tasten haben.
Die folgenden Fernbedienungscodes sind für die
Eingangsquellen werksseitig voreingestellt. Für eine
vollständige Liste der verfügbaren Fernbedienungscodes siehe
„Liste der Fernbedienungscodes“ am Ende dieser Anleitung.
DOCK
Yamaha
5011
[A]/[B]
—
—
—
„—“ bedeutet keine Zuweisung
y
Sie können andere Komponenten bedienen, indem Sie die
entsprechenden Fernbedienungscodes einstellen. Für eine
vollständige Liste der verfügbaren Fernbedienungscodes
siehe „Liste der Fernbedienungscodes“ am Ende dieser
Anleitung.
1
Drücken Sie mit einem spitzen Gegenstand,
wie z. B. einem Kugelschreiber, cCODE
SET an der Fernbedienung.
bTRANSMIT an der Fernbedienung blinkt
zweimal.
2
Drücken Sie gEingangsauswahltasten.
3
Geben Sie über die sZifferntasten einen
Fernbedienungscode ein.
Wenn der Fernbedienungscode gespeichert ist, blinkt
bTRANSMIT an der Fernbedienung zweimal.
Wenn der Vorgang fehlgeschlagen ist, blinkt
bTRANSMIT sechsmal. Wiederholen Sie den
Vorgang ab Schritt 1.
Vorgabeeinstellungen für die Fernbedienungscodes
Kategorie
Hersteller
VorgabeCode
[DOCK]
y
Eingangsquelle
Hersteller
Einstellung der Fernbedienungscodes
tTV-Steuertasten
■
Kategorie
• Eine über die Fernbedienung gesteuerte externe Komponente kann
automatisch über die SCENE-Auswahl gewählt werden (siehe Seite 21).
sZifferntasten
Zifferntasten für externe Komponenten.
INPUT
MUTE
TV VOL +/–
TV CH +/–
POWER
Eingangsquelle
VorgabeCode
Neueinstellung aller Fernbedienungscodes
[HDMI1]
Blu-ray Disc
Yamaha
2018
[HDMI2]
—
—
—
[HDMI3]
—
—
—
Sie können alle zuvor eingestellten Fernbedienungscodes
löschen und auf die werksseitigen Vorgabeeinstellungen
zurücksetzen.
[HDMI4]
—
—
—
1
[AV1]
—
—
—
[AV2]
—
—
—
Drücken Sie mit einem spitzen Gegenstand,
wie z. B. einem Kugelschreiber, cCODE
SET an der Fernbedienung.
bTRANSMIT an der Fernbedienung blinkt zweimal.
[AV3]
CD
Yamaha
5013
[AV4]
—
—
—
2
Drücken Sie lSETUP an der Fernbedienung.
[AV5]
—
—
—
3
[AV6]
—
—
—
[AUDIO1]
—
—
—
[AUDIO2]
—
—
—
[V-AUX]
—
—
—
Geben Sie über die sZifferntasten „9981“ ein.
Wenn die Initialisierung abgeschlossen ist, blinkt
bTRANSMIT an der Fernbedienung zweimal.
Wenn der Vorgang fehlgeschlagen ist, blinkt
bTRANSMIT sechsmal. Wiederholen Sie den
Vorgang ab Schritt 1.
[TUNER]
Tuner
Yamaha
5007
46 De
Weiterführendes Setup
Schalten Sie das Gerät in den Bereitschaftsmodus.
2
Drücken Sie gleichzeitigt ASTANDBY/ON
und LSTRAIGHT an der Frontblende.
Das weiterführende Menü „Advanced Setup“ wird
auf dem Frontblende-Display angezeigt.
Drücken Sie wiederholt LSTRAIGHT, um
den zu ändernden Wert auszuwählen.
Der gewählte Wert wird beim nächsten Einschalten
des Gerätes wirksam. Sie können mehrere
Einstellungen ändern, indem Sie Schritt 3 und 4
wiederholen.
5
Drücken Sie ASTANDBY/ON, um das Gerät
auszuschalten, und drücken Sie erneut
ASTANDBY/ON.
Das Gerät wird wieder eingeschaltet, und der in
Schritt 3 eingestellte Wert wird wirksam. Wenn Sie in
Schritt 3 eine Initialisierung gewählt haben, wird die
Initialisierung durchgeführt.
ADVANCEDSETUP
Einstellen der Fernbedienungskennung
Drücken Sie wiederholt KPROGRAM l / h,
um den zu ändernden Parameter auszuwählen.
Die Vorgabeeinstellungen sind durch ein Sternchen
„*“ gekennzeichnet.
y
• Die Einstellwerte sind in den folgenden Beispielen durch XXX dargestellt.
REMOTE ID -XXX
Wahlmöglichkeiten: ID1*/ID2
Standardmäßig ist ID1 für die Fernbedienung und den
Verstärker eingestellt.
Wenn Sie die Fernbedienungskennung ändern, rufen Sie
„Advance Setup“ auf (siehe vorheriger Abschnitt), und
ändern Sie auch die Kennung für den Verstärker.
2
Drücken Sie lSETUP an der Fernbedienung.
MON.CHK - XXXX
3
Geben Sie die gewünschte
Fernbedienungskennung ein.
Zum Umschalten auf ID1:
Geben Sie über die sZifferntasten „5019“ ein.
Zum Umschalten auf ID2:
Geben Sie über die sZifferntasten „5020“ ein.
Wenn der Fernbedienungscode gespeichert wurde,
blinkt bTRANSMIT zweimal.
Wenn der Vorgang fehlgeschlagen ist, blinkt
bTRANSMIT sechsmal. Wiederholen Sie den
Vorgang ab Schritt 1.
Wahlmöglichkeiten: ON/OFF*
Wahlmöglichkeiten: YES*/SKIP
Die Hochskalierung der Ausgangssignale an einen
Videomonitor, der über die HDMI OUT-Buchse an
dieses Gerät angeschlossen ist, wird begrenzt.
INIT-XXXXXXXXX
Wahlmöglichkeiten: DSP PARAM/VIDEO/ALL/CANCEL
Dieser Parameter dient zur Initialisierung verschiedener
in diesem Gerät gespeicherter Einstellungen. Sie können
ein Initialisierungsverfahren unter den folgenden
Optionen auswählen:
ANHANG
Die Konfiguration der Hauptlautsprecher mit
Doppelverstärkeranschluss wird ein- oder ausgeschaltet. Für
Informationen zum Doppelverstärkeranschluss siehe Seite 12.
Drücken Sie mit einem spitzen Gegenstand,
wie z. B. einem Kugelschreiber, cCODE
SET an der Fernbedienung.
bTRANSMIT blinkt zweimal.
ZUSÄTZLICHE
INFORMATIONE
N
1
BI AMP - XXX
WEITERFÜHRENDE
BEDIENUNGSVORGÄNGE
Dieser Parameter dient zur Einstellung einer
Fernbedienungs-ID. Wenn Sie mehrere Yamaha AVReceiver verwenden, können Sie sie mit einer
einzigen Fernbedienung steuern, indem Sie die
Receiver-IDs auf den gleichen Wert einstellen.
Die Fernbedienung dieses Gerätes verfügt über zwei
Kennungen. Wenn ein weiterer Yamaha-Verstärker im
gleichen Zimmer aufgestellt ist, kann durch das Einstellen
einer unterschiedlichen Fernbedienungskennung für
dieses Gerät verhindert werden, dass der andere Verstärker
unbeabsichtigt bedient wird.
GRUNDLEGEND
E
BEDIENUNGSVO
RGÄNGE
3
VORBEREITUNG
1
4
EINLEITUNG
Im weiterführenden Setup können Sie Grundfunktionen
dieses Gerätes, wie z. B. die Aktivierung bzw.
Deaktivierung eines Doppelverstärkeranschlusses,
einstellen oder Anwendereinstellungen initialisieren. Sie
können die Einstellungen folgendermaßen ändern.
y
• Wenn Sie die Fernbedienungskennung initialisieren (siehe Seite 46),
wird sie auf ID1 zurückgestellt.
Deutsch
DSP PARAM: Alle Parameter der Soundfeldprogramme
VIDEO:
Videoumwandlungseinstellungen
(Auflösung/Seitenverhältnis) im Setup
Menu und die Anzeigeposition der
Bildschirmanzeige
ALL:
Das Gerät wird auf die werksseitigen
Voreinstellungen zurückgesetzt
CANCEL:
Die Initialisierung wird abgebrochen
47 De
ANHANG
Problembehebung
Schlagen Sie in der nachfolgenden Tabelle nach, wenn das Gerät nicht richtig funktionieren sollte. Falls das aufgetretene
Problem in der nachfolgenden Tabelle nicht aufgeführt ist oder die nachfolgenden Anweisungen nicht helfen, schalten
Sie das Gerät aus, ziehen Sie den Netzstecker, und wenden Sie sich an den nächsten autorisierten Yamaha Fachhändler
oder Kundendienst.
Allgemeines
Problem
Ursache
Abhilfe
Siehe
Seite
Das Gerät kann nicht
eingeschaltet werden
oder schaltet kurz
nach dem Einschalten
in den
Bereitschaftsmodus.
Das Netzkabel ist nicht angeschlossen,
oder der Stecker ist nicht vollständig
eingesteckt.
Stecken Sie den Netzstecker ordnungsgemäß in eine
Netzsteckdose.
—
(Wenn das Gerät wieder eingeschaltet wird
und „CHECK SP WIRES!“ angezeigt
wird:) Die Schutzschaltung wurde aktiviert,
weil das Gerät eingeschaltet war, während
ein Kurzschluss eines Lautsprecherkabels
vorlag.
Stellen Sie sicher, dass alle Lautsprecherkabel
zwischen dem Gerät und den Lautsprechern richtig
angeschlossen sind.
12
Das Gerät kann nicht
ausgeschaltet
werden.
Der interne Mikrocomputer ist aufgrund
eines externen Stromschlags (z. B. durch
Blitzschlag oder übermäßige statische
Elektrizität) oder aufgrund eines
Versorgungsspannungseinbruchs
abgestürzt.
Ziehen Sie den Netzstecker von der Steckdose ab,
warten Sie etwa 30 Sekunden, und stecken Sie ihn
wieder ein.
—
Kein Ton.
„Audio Output“ unter „1 HDMI“ im
„Function Setup“ ist auf „TV“ eingestellt.
Wählen Sie für „Audio Output“ (Function
Setup→1 HDMI→Audio Output) einen anderen Wert
als „TV“.
44
Es ist kein richtiger Audio-Decoder
gewählt.
Rufen Sie das OPTION-Menü auf, und stellen Sie
„Decoder Mode“ auf „Auto“ ein.
35
Fehlerhafter Anschluss der Ein- oder
Ausgangskabel.
Schließen Sie die Kabel richtig an. Falls das Problem
weiterhin besteht, sind eventuell die Kabel defekt.
Keine geeignete Eingangsquelle wurde
gewählt.
Wählen Sie mit NINPUT l / h oder den
gEingangsauswahltasten an der
Fernbedienung eine geeignete Eingangsquelle aus.
21
Die Lautsprecheranschlüsse sind nicht fest.
Schließen Sie die Kabel fest an.
11
Die Lautstärke ist auf Minimum gestellt
oder stumm geschaltet.
Erhöhen Sie die Lautstärke.
—
Es werden Signale von einer
Quellenkomponente (z. B. CD-ROM)
empfangen, die dieses Gerät nicht
wiedergeben kann.
Rufen Sie im Optionsmenü die „Signal Info“ auf, und
überprüfen Sie das Eingangssignal-Format.
Wenn „No Signal“ angezeigt wird, überprüfen Sie, ob
die Wiedergabekomponente richtig an dieses Gerät
angeschlossen ist (oder eine richtige Eingangsquelle
gewählt ist).
Wenn „___“ angezeigt wird, kann das Gerät dieses
Eingangssignal-Format nicht wiedergeben.
—
Die mit diesem Gerät verbundenen
HDMI-Komponenten unterstützen die
HDCP-Kopierschutzstandards nicht.
Schließen Sie HDMI-Komponenten an, welche die
HDCP-Kopierschutzstandards unterstützen.
57
48 De
14-16
Problembehebung
Problem
Kein Bild.
Ursache
Abhilfe
Siehe
Seite
Wählen Sie einen geeigneten Videoeingang am
Monitor.
—
Die Composite-Ausgänge werden für die
Ausgabe eines Component-Video-Signals
verwendet, oder die COMPONENT
VIDEO-Buchsen werden für die Ausgabe
eines Composite-Video-Signals verwendet.
Wenn Ihr Monitor keine HDMI-Verbindung
unterstützt, schließen Sie ihn an die COMPONENT
OUT-Buchsen oder die Composite-Ausgänge an, und
wählen Sie einen geeigneten Videoeingang am
Monitor.
14
Das Gerät gibt Videosignale aus, die von
dem an die HDMI OUT-Buchse
angeschlossenen Videomonitor nicht
unterstützt werden.
Rufen Sie das Menü „Weiterführendes Setup“ auf,
und wählen Sie „VIDEO“ unter „INIT“, um die
Videoparameter zurückzusetzen.
47
Rufen Sie das Menü „Weiterführendes Setup“ auf,
und stellen Sie „MON.CHK“ auf „YES“.
47
Es werden nichtkonforme Videosignale
eingespeist.
Schließen Sie den Monitor über die COMPONENT
OUT-Buchsen oder die Composite-Ausgänge an
dieses Gerät an.
14
Die Schutzschaltung wurde aufgrund
eines Kurzschlusses o. Ä. aktiviert.
Stellen Sie sicher, dass sich die Lautsprecherdrähte
nicht berühren, und schalten Sie das Gerät wieder ein.
—
Der Einschlaf-Timer hat das Gerät
ausgeschaltet.
Schalten Sie das Gerät ein, und starten Sie die
Wiedergabe der Quelle erneut.
—
Der Ton wird nur vom
Lautsprecher einer
Seite ausgegeben.
Die Wiedergabekomponente oder die
Lautsprecher sind nicht richtig angeschlossen.
Schließen Sie die Kabel richtig an. Falls das Problem
weiterhin besteht, sind eventuell die Kabel defekt.
11
Die Lautsprecherpegel sind falsch eingestellt.
Passen Sie die „B)Level“-Einstellungen an.
43
Nur der CenterLautsprecher liefert
eine deutliche
Tonwiedergabe.
Wenn ein Soundfeldprogramm für
Monoquellen aktiviert ist, wird bei einigen
Surround-Decodern der Ton für alle Kanäle
über den Center-Lautsprecher ausgegeben.
Versuchen Sie ein anderes Soundfeldprogramm.
24
Kein Ton aus einem
bestimmten
Lautsprecher.
Die Ausgabe über diesen Lautsprecher ist
deaktiviert.
Überprüfen Sie die Lautsprecheranzeigen auf dem
Frontblende-Display. Wenn die entsprechende Anzeige
deaktiviert ist, versuchen Sie Folgendes.
1) Ändern Sie die Eingangsquelle.
2) Bei dem gewählten Soundfeldprogramm wird kein Ton
über diesen Lautsprecher ausgegeben. Wählen Sie ein
anderes Soundfeldprogramm.
3) Für diesen Lautsprecher wurde eventuell „None“
gewählt. Rufen Sie „Speaker Setup“ im Setup Menu auf,
und aktivieren Sie die Ausgabe für diesen Lautsprecher.
6, 21, 24,
42
Die Lautstärke ist für diesen Lautsprecher
unter „Speaker Setup“ im Setup Menu auf
den Mindestwert gestellt.
Rufen Sie „Speaker Setup“ im Setup Menu auf, und
stellen Sie die Lautstärke ein (2 Manual
Setup→B)Level).
43
Dieses Gerät oder der Lautsprecher ist
defekt.
Überprüfen Sie die Lautsprecheranzeigen auf dem
Frontblende-Display. Wenn die entsprechende Anzeige
leuchtet, schließen Sie einen anderen Lautsprecher an,
und überprüfen Sie, ob Ton ausgegeben wird.
Wenn kein Ton ausgegeben wird, ist eventuell dieses
Gerät defekt.
6, 10
Das Gerät befindet sich im
„STRAIGHT“-Modus, und es wird eine
Mono-Quelle wiedergegeben.
Drücken Sie LSTRAIGHT oder jSTRAIGHT
an der Fernbedienung, um den „STRAIGHT“-Modus
zu deaktivieren.
27
Je nach Eingangsquelle und
Soundfeldprogramm wird eventuell über
bestimmte Kanäle kein Ton ausgegeben.
Versuchen Sie ein anderes Soundfeldprogramm.
24
VORBEREITUNG
WEITERFÜHREN
DE
BEDIENUNGSVO
RGÄNGE
ANHANG
49 De
Deutsch
Kein Ton von den
SurroundLautsprechern.
GRUNDLEGEND
E
BEDIENUNGSVO
RGÄNGE
Der Ton fällt plötzlich
aus.
EINLEITUNG
Es ist kein geeigneter Videoeingang am
Monitor gewählt.
Problembehebung
Problem
Kein Ton vom
Subwoofer.
Siehe
Seite
Ursache
Abhilfe
„LFE/Bass Out“ unter „A)Config“ im
Untermenü „Speaker Setup“ unter dem Setup
Menu (Speaker Setup→ 2 Manual
Setup→A)Config) ist auf „Front“ eingestellt,
während ein Dolby Digital-, DTS- oder
AAC-Signal wiedergegeben wird.
Stellen Sie „LFE/Bass Out“ auf „SWFR“ oder „Both“
ein.
41
„LFE/Bass Out“ unter „A)Config“ im
Untermenü „Speaker Setup“ unter dem
Setup Menu (Speaker Setup→ 2 Manual
Setup→A)Config) ist auf „SWFR“ oder
„Front“ eingestellt, während eine 2-KanalEingangsquelle wiedergegeben wird.
Stellen Sie „LFE/Bass Out“ auf „Both“ ein.
41
Die Quelle enthält keine
Niederfrequenzsignale.
Kein Ton von den
hinteren SurroundLautsprechern.
„Extended Surround“ im OPTION-Menü
ist auf „Off“ eingestellt, oder ein
Eingangssignal enthält kein Kennzeichen
für die Wiedergabe des hinteren SurroundKanals, während „Extended Surround“
auf „Auto“ eingestellt ist.
Stellen Sie „Extended Surround“ auf eine andere
Einstellung als „Off“ oder „Auto“.
42
Die Audioeingangsquellen
können nicht im
gewünschten digitalen
Audiosignalformat
wiedergegeben werden.
Die angeschlossene Komponente ist nicht
auf die Ausgabe der gewünschten
digitalen Audiosignale eingestellt.
Stellen Sie die Wiedergabekomponente entsprechend
der Bedienungsanleitung richtig ein.
—
Rauschen/Brummen
ist zu hören.
Fehlerhafte Kabelanschlüsse.
Schließen Sie die Audiokabel richtig an. Falls das Problem
weiterhin besteht, sind eventuell die Kabel defekt.
—
Eine DTS-CD wird abgespielt.
1) Wenn nur Rauschen ausgegeben wird
Wenn ein DTS-Bitstream-Signal nicht richtig in dieses
Gerät eingespeist wird, wird nur ein Rauschen ausgegeben.
Verbinden Sie die Wiedergabekomponente über einen
digitalen Anschluss mit diesem Gerät, und starten Sie die
Wiedergabe der DTS-CD. Wenn das Problem dadurch
nicht behoben wird, kann das Problem durch die
Wiedergabekomponente verursacht werden. Wenden Sie
sich an den Hersteller der Wiedergabekomponente.
2) Wenn ein Rauschen während der Wiedergabe oder dem
Überspringen von Titeln ausgegeben wird
Vor dem Abspielen der DTS-CD wählen Sie die
Eingangsquelle, rufen Sie das Optionsmenü auf, und
stellen Sie „Decoder Mode“ auf „DTS“.
16, 36
„Memory Guard!“ wird
angezeigt, und die
Einstellung kann nicht
geändert werden.
„Memory Guard“ im „Setup Menu“ ist auf
„On“ eingestellt.
Stellen Sie „Memory Guard“ auf „Off“.
45
Das Gerät funktioniert
nicht richtig.
Der interne Mikrocomputer ist aufgrund
eines externen Stromschlags (z. B. durch
Blitzschlag oder übermäßige statische
Elektrizität) oder aufgrund eines
Versorgungsspannungseinbruchs abgestürzt.
Ziehen Sie den Netzstecker von der Steckdose ab,
warten Sie etwa 30 Sekunden, und stecken Sie ihn
wieder ein.
—
Im FrontblendeDisplay wird „CHECK
SP WIRES!“ angezeigt.
Die Lautsprecherkabel weisen einen
Kurzschluss auf.
Stellen Sie sicher, dass die Lautsprecherkabel richtig
angeschlossen sind.
12
50 De
Problembehebung
Ursache
Es treten
Rauschinterferenzen von
Digital- oder
Hochfrequenzgeräten auf.
Dieses Gerät ist zu dicht an einem Digitaloder Hochfrequenzgerät angeordnet.
Das Bild ist gestört.
Die Video-Software ist kopiergeschützt.
Das Gerät schaltet
plötzlich in den
Bereitschaftsmodus.
Abhilfe
Siehe
Seite
—
Die Innentemperatur ist zu hoch angestiegen,
so dass die Überhitzungsschutzschaltung
aktiviert wurde.
Warten Sie etwa 1 Stunde, bis das Gerät abgekühlt ist,
und schalten Sie es danach wieder ein.
—
Ursache
Abhilfe
VORBEREITUNG
Stellen Sie dieses Gerät in größerer Entfernung von
solchen Geräten auf.
EINLEITUNG
Problem
HDMI™
Problem
Es sind zu viele HDMI-Komponenten
angeschlossen.
Trennen Sie einige der HDMI-Komponenten von dem
Gerät.
—
Die angeschlossene HDMI-Komponente
unterstützt den Kopierschutz HDCP (Highbandwidth Digital Copyright Protection) nicht.
Schließen Sie eine HDMI-Komponente an, die HDCP
unterstützt.
15
Tuner (UKW/MW)
Ursache
Der UKWStereoempfang ist
verrauscht.
Sie sind zu weit von dem Sender
entfernt, oder die Eingangssignale von
der Antenne sind schwach.
Siehe
Seite
Ersetzen Sie die Außenantenne durch eine
empfindlichere Mehrelement-Antenne.
—
Schalten Sie in den Mono-Modus um.
36
Es sind Mehrweginterferenzen
vorhanden.
Stellen Sie die Höhe oder Ausrichtung der
Antenne neu ein, oder stellen Sie die Antenne
an einer anderen Position auf.
—
Der gewünschte Sender
kann mit dem
automatischen
Abstimmungsverfahren
nicht eingestellt werden.
Sie sind sehr weit von dem Sender
entfernt, oder die Eingangssignale von
der Antenne sind schwach.
Ersetzen Sie die Außenantenne durch eine
empfindlichere Mehrelement-Antenne.
—
Stellen Sie den Sender manuell oder über die
direkte Frequenzabstimmung ein.
28
Der gewünschte Sender
kann mit dem
automatischen
Abstimmungsverfahren
nicht eingestellt werden.
Das Signal ist schwach, oder die
Antennenanschlüsse sind locker.
Richten Sie die MW-Rahmenantenne neu aus.
17
Verwenden Sie die manuelle
Abstimmungsmethode.
28
Es treten ständige
Knack- und
Zischgeräusche auf.
Die mitgelieferte MW-Rahmenantenne
ist nicht angeschlossen.
Schließen Sie die MW-Rahmenantenne
richtig an, auch wenn Sie eine Hochantenne
verwenden.
17
Die Geräusche können durch Gewitter,
Leuchtstoffröhren, Motoren,
Thermostate und andere elektrische
Geräte verursacht werden.
Es ist schwierig, die Geräusche vollständig zu
beseitigen, aber sie können durch den
Anschluss und die ordnungsgemäße Erdung
einer MW-Außenantenne reduziert werden.
17
Ein Fernsehgerät wird in der Nähe
verwendet.
Positionieren Sie dieses Gerät in größerer
Entfernung vom Fernsehgerät.
—
Es treten Summ- und
Heulgeräusche auf.
51 De
Deutsch
17
ANHANG
Überprüfen Sie die Antenennanschlüsse.
Es treten Verzerrungen
auf, und klarer Empfang ist
UKW
auch mit einer guten UKWAntenne nicht möglich.
MW
Abhilfe
WEITERFÜHREN
DE
BEDIENUNGSVO
RGÄNGE
Problem
GRUNDLEGEND
E
BEDIENUNGSVO
RGÄNGE
Kein Bild und kein
Ton.
Siehe
Seite
Problembehebung
Fernbedienung
Problem
Die Fernbedienung
funktioniert gar nicht
oder nicht richtig.
Ursache
Abhilfe
Siehe
Seite
Falscher Abstand oder Winkel.
Die Fernbedienung funktioniert in einem Bereich von
maximal 6 m und maximal 30 Grad
Winkelabweichung zur Frontblende.
9
Direktes Sonnenlicht oder das Licht von
einer Inverter-Leuchtstofflampe,
Stroboskopleuchte usw. fällt direkt auf
den Fernbedienungssensor dieses Gerätes.
Ändern Sie den Lichteinfallwinkel, oder positionieren
Sie das Gerät neu.
—
Die Batterien sind schwach.
Tauschen Sie alle Batterien aus.
9
Die Fernbedienungskennung der Fernbedienung
und des Gerätes stimmen nicht überein.
Stimmen Sie die Fernbedienungskennung der
Fernbedienung und des Gerätes aufeinander ab.
47
Der Fernbedienungscode wurde nicht
richtig eingestellt.
Geben Sie den korrekten Fernbedienungscode anhand
der „Liste der Fernbedienungscodes“ am Ende dieser
Anleitung ein.
46
Stellen Sie einen anderen Code des gleichen
Herstellers anhand der „Liste der
Fernbedienungscodes“ am Ende dieser Anleitung ein.
46
Wenn dieses Gerät beim Drücken von nCursor nicht
reagiert, tun Sie Folgendes:
Wenn die Taste im DVD-Menü nicht funktioniert: Drücken
Sie erneut gEingangsauswahltasten an der
Fernbedienung.
Wenn die Taste im OPTION-Menü / Setup-Menü nicht
funktioniert: Drücken Sie erneut die Taste für die
Steuerung des aktuellen Menüs.
—
Auch wenn der Fernbedienungscode korrekt
eingegeben wurde, sprechen manche
Modelle nicht auf die Fernbedienung an.
iPod™
Hinweis
• Wenn Übertragungsfehler ohne Statusmeldung auf dem Frontblende-Display oder der Bildschirmanzeige auftreten, prüfen Sie die Verbindung zu Ihrem
iPod (siehe Seite 16).
Problem
Loading...
Ursache
Abhilfe
Siehe
Seite
Dieses Gerät ist dabei, die Verbindung mit
Ihrem iPod herzustellen.
Das Gerät ist dabei, Titellisten von Ihrem
iPod abzurufen.
Connect error
Es liegt ein Problem mit dem Signalpfad
von Ihrem iPod zu diesem Gerät vor.
Unknown iPod
Der verwendete iPod wird von diesem
Gerät nicht unterstützt.
iPod Connected
Ihr iPod ist korrekt in das Yamaha iPodUniversaldock eingesetzt.
52 De
Schalten Sie dieses Gerät aus, und schließen Sie das
Yamaha iPod-Universaldock an die DOCKAnschluss dieses Gerätes an.
16
Nehmen Sie den iPod aus dem Yamaha iPodUniversaldock heraus, und setzen Sie ihn wieder ein.
16
Dieses Gerät unterstützt iPod Touch, iPod (Click and
Wheel), iPod nano und iPod mini.
—
Problembehebung
Problem
Ursache
Abhilfe
Siehe
Seite
Ihr iPod wurde aus dem Yamaha iPodUniversaldock entfernt.
Setzen Sie den iPod in das Yamaha iPodUniversaldock ein.
16
Unable to play
Dieses Gerät kann die gegenwärtig auf
Ihrem iPod gespeicherten Titel nicht
wiedergeben.
Vergewissern Sie sich, dass die gegenwärtig auf dem
iPod gespeicherten Titel abspielbar sind.
—
Speichern Sie abspielbare Musikdateien auf dem iPod.
—
EINLEITUNG
Disconnected
Bluetooth™
Searching...
Ursache
Abhilfe
Siehe
Seite
Der drahtlose Bluetooth-Audioempfänger und das
Bluetooth-Gerät führen gerade ein Pairing durch.
Der Pairing-Vorgang ist abgeschlossen.
Canceled
Der Pairing-Vorgang wurde abgebrochen.
BT Connected
Die Verbindung zwischen dem drahtlosen
Yamaha Bluetooth-Audioempfänger und
dem Bluetooth-Gerät wurde hergestellt.
BT Disconnected
Die Verbindung zwischen dem BluetoothGerät und dem drahtlosen Yamaha
Bluetooth-Audioempfänger wurde getrennt.
WEITERFÜHREN
DE
BEDIENUNGSVO
RGÄNGE
Completed
GRUNDLEGEND
E
BEDIENUNGSVO
RGÄNGE
Der drahtlose Bluetooth-Audioempfänger
und das Bluetooth-Gerät stellen gerade
eine Verbindung her.
Auto Setup (YPAO)
Hinweise
Wenn ein „ERROR“- oder „WARNING“-Bildschirm angezeigt wird, beheben Sie das Problem, und führen Sie dann erneut „Auto Setup“ aus.
Die Warnmeldung „W-2“ oder „W-3“ bedeutet, dass die Einstellungen eventuell nicht optimal sind.
Je nach den Lautsprechern kann die Warnmeldung „W-1“ auch angezeigt werden, wenn die Lautsprecherverbindungen korrekt sind.
Wenn die Fehlermeldung „E-10“ wiederholt erscheint, wenden Sie sich bitte an einen qualifizierten Yamaha Kundendienst.
ANHANG
•
•
•
•
VORBEREITUNG
Problem
Vor dem Auto Setup
Fehlermeldung
Ursache
Abhilfe
Siehe
Seite
Connect MIC!
Das Optimierungsmikrofon ist nicht
angeschlossen.
Schließen Sie das mitgelieferte Optimierungsmikrofon an
die OPTIMIZER MIC-Buchse an der Frontblende an.
18
Unplug HP!
Ein Kopfhörer ist angeschlossen.
Ziehen Sie den Kopfhörerstecker ab.
—
Memory Guard!
Die Parameter dieses Gerätes sind geschützt.
Stellen Sie „Memory Guard“ auf „Off“.
45
Während des Auto Setup
Fehlermeldung
Ursache
Abhilfe
Siehe
Seite
Frontkanalsignale links/rechts werden
nicht erkannt.
Überprüfen Sie die Anschlüsse der vorderen
Lautsprecher links/rechts.
11
E-2:NO SUR. SP
Es wird nur ein Signal von einem der
Surround-Kanäle erkannt.
Überprüfen Sie die Anschlüsse der SurroundLautsprecher links/rechts.
11
53 De
Deutsch
E-1:NO FRONT SP
Problembehebung
Fehlermeldung
Ursache
Abhilfe
Siehe
Seite
E-4:SBR->SBL
Nur das rechte hintere SurroundKanalsignal wird erkannt.
Wenn Sie nur einen hinteren Surround-Lautsprecher
anschließen, schließen Sie ihn an den L-Anschluss an.
11
E-5:NOISY
Wegen lauter Umgebungsgeräusche kann
keine genaue Messung durchgeführt
werden.
Versuchen Sie, „Auto Setup“ in einer leisen
Umgebung durchzuführen.
—
Schalten Sie laute elektrische Geräte wie
Klimaanlagen aus, oder positionieren Sie sie in
größerer Entfernung vom Optimierungsmikrofon.
—
E-6:CHECK SUR.
Hintere Surround-Lautsprecher sind
angeschlossen, nicht aber die SurroundLautsprecher links/rechts.
Bei Verwendung von hinteren SurroundLautsprechern müssen auch Surround-Lautsprecher
links/rechts angeschlossen sein.
11
E-7:NO MIC
Das Optimierungsmikrofon wurde während
des „Auto Setup“-Vorgangs abgezogen.
Lassen Sie das Optimierungsmikrofon während des
„Auto Setup“ unverändert.
18
E-8:NO SIGNAL
Das Optimierungsmikrofon erkennt die
Testtöne nicht.
Stellen Sie sicher, dass das Mikrofon richtig
positioniert ist.
18
Stellen Sie sicher, dass die Lautsprecher richtig
positioniert und angeschlossen sind.
11
Das Optimierungsmikrofon oder die OPTIMIZER
MIC-Buchse können defekt sein. Wenden Sie sich an
den nächsten autorisierten Yamaha Fachhändler oder
Kundendienst.
18
Wenn ein Monitor, z. B. ein Fernsehbildschirm, über
eine HDMI-Verbindung an dieses Gerät
angeschlossen wird, erfolgt eventuell aufgrund der
HDMI-Steuerungsfunktion keine Tonausgabe über
dieses Gerät. Ändern Sie in einem solchen Fall die
Monitoreinstellung, beispielsweise indem Sie die
Tonausgabe auf einen Verstärker umstellen, damit
von diesem Gerät Ton ausgegeben wird.
—
E-9:USER CANCEL
Das „Auto Setup“ wurde aufgrund einer
Fehlbedienung abgebrochen.
Führen Sie das „Auto Setup“ erneut durch.
18
E-10:INTERNAL ERROR
Ein interner Fehler ist aufgetreten.
Führen Sie das „Auto Setup“ erneut durch.
18
Nach dem Auto Setup
Fehlermeldung
Ursache
Abhilfe
Siehe
Seite
W-1:OUT OF PHASE
Die Lautsprecherpolarität stimmt nicht.
Diese Meldung kann je nach den
Lautsprechern auch erscheinen, wenn die
Lautsprecher richtig angeschlossen sind.
Überprüfen Sie die Polarität (+, –) der angezeigten
Lautsprecher. Wenn die Polarität richtig ist,
funktionieren die Lautsprecher ordnungsgemäß,
selbst wenn diese Meldung angezeigt wird.
11
W-2:OVER 24m (80ft)
Die Entfernung zwischen dem
Lautsprecher und der Hörposition
übersteigt 24 m (80 ft).
Positionieren Sie den Lautsprecher innerhalb von
24 m (80 ft) von der Hörposition.
—
W-3:LEVEL ERROR
Der Lautstärkepegel-Unterschied
zwischen den Lautsprechern ist
übermäßig groß.
Überprüfen Sie erneut die Lautsprecheranordnung,
und stellen Sie sicher, dass alle Lautsprecher in einer
ähnlichen Umgebung positioniert sind.
—
54 De
Überprüfen Sie die Polarität (+, –) der Lautsprecher.
11
Wir empfehlen, Lautsprecher mit gleichen oder
ähnlichen technischen Eigenschaften zu verwenden.
—
Stellen Sie den Ausgangspegel des Subwoofers ein.
—
Glossar
■
Audio-/Videosynchronisation
■
Doppelverstärkeranschluss
■
Component-Video-Signal
Composite-Video-Signal
Bei dem Composite-Video-Signalsystem besteht das Videosignal aus
den drei Grundelementen eines Videobildes: Farbe, Helligkeit und
Synchronisationsdaten. Eine Composite-Video-Buchse an einer
Videokomponente überträgt diese drei Elemente gemeinsam.
■
Deep Color
■
Dolby Digital
Dolby Pro Logic II
Dolby Pro Logic II repräsentiert eine wesentlich verbesserte Technik,
die zur Dekodierung einer großen Anzahl von bestehenden Dolby
Surround-Quellen verwendet wird. Diese neue Technologie
ermöglicht eine diskrete 5-Kanal-Wiedergabe mit 2 Frontkanälen
links/rechts, 1 Center-Kanal und 2 Surround-Kanälen links/rechts
(anstelle von nur 1 Surround-Kanal bei konventioneller Pro LogicTechnologie). Es stehen drei Modi zur Auswahl: „Music mode“ für
Musik, „Movie mode“ für Filme und „Game mode“ für Videospiele.
■
Dolby Pro Logic IIx
Bei Dolby Pro Logic IIx handelt es sich um eine neue Technologie,
die eine diskrete Mehrkanal-Wiedergabe von 2-Kanal- oder
Mehrkanal-Signalquellen ermöglicht. Es stehen drei Modi zur
Auswahl: „Music mode“ für Musik, „Movie mode“ für Filme (nur
Zweikanal-Quellen) und „Game mode“ für Videospiele.
■
Dolby Surround
Dolby Surround wird weit verbreitet für fast alle Videokassetten und
Laserdisks sowie auch in vielen Fernseh- und Kabelsendungen
verwendet. Dolby Surround verwendet ein analoges 4-KanalAufnahmesystem zur Wiedergabe realistischer und dynamischer
Soundeffekte: 2 Frontkanäle links/rechts (Stereo), einen Center-Kanal
für den Dialog (Mono) und einen Surround-Kanal für spezielle
Soundeffekte (Mono). Der Surround-Kanal gibt den Ton in einem
engen Frequenzbereich wieder. Der in diesem Gerät integrierte Dolby
Pro Logic Decoder verwendet ein digitales
Signalverarbeitungssystem, das die Lautstärke der einzelnen Kanäle
automatisch stabilisiert, um die bewegten Soundeffekte und die
Ortbarkeit zu verbessern.
■
Dolby TrueHD
Dolby TrueHD ist eine hochentwickelte verlustfreie Audiotechnologie,
die für optische High-Definition-Medien, einschließlich Blu-ray Disc,
entwickelt wurde. Diese Technologie wurde als optionaler Audiostandard
für Blu-ray Disc festgelegt und liefert einen Ton, der Bit für Bit identisch
mit dem Studio-Master ist und ein HD-Heimkino-Erlebnis ermöglicht.
Durch die Unterstützung von Bitraten bis zu 18,0 Mbps kann Dolby
TrueHD bis zu 8 diskrete Kanäle von 24-Bit/96-kHz-Audio gleichzeitig
übertragen.
Dolby TrueHD ist auch mit bestehenden Mehrkanal-Audiosystemen
voll kompatibel und verfügt über die gleiche Metadaten-Funktionalität
wie bereits Dolby Digital, wodurch Dialognormalisierung und
Dynamikumfangsteuerung ermöglicht werden.
55 De
Deutsch
Dolby Digital ist ein Digital-Surround-Soundsystem, das Ihnen einen
vollständig unabhängigen Mehrkanal-Ton bietet. Mit 3 Frontkanälen
(links, Center und rechts) und 2 Surround-Stereokanälen bietet Dolby
Digital 5 Vollbereichs-Audiokanäle. Mit einem zusätzlichen
Spezialkanal für Basseffekte, die als „LFE“ (Niederfrequenzeffekt)
bezeichnet werden, weist das System insgesamt 5.1 Kanäle auf (LFE
wird als 0.1 Kanal gezählt). Durch die Verwendung von 2-KanalStereo für die Surround-Lautsprecher, können bewegte Soundeffekte
genauer und ein besseres Surround-Soundumfeld als mit Dolby
Surround erzielt werden. Der von den 5 Vollbereichskanälen
wiedergegebene umfangreiche Dynamikbereich (von maximaler bis
minimaler Lautstärke) und die präzise Ortbarkeit des Tons, die durch
die digitale Tonverarbeitung erreicht wird, verwöhnen den Hörer mit
einem bislang unerreicht realistischem und aufregendem Hörerlebnis.
Mit diesem Gerät können Sie ein beliebiges Klangumfeld von der
Mono- bis zur 5.1-Kanal-Konfiguration frei wählen.
■
ANHANG
Deep Color bezieht sich auf die Verwendung verschiedener Farbtiefen
bei Bildschirmen, oberhalb der 24-Bit-Tiefen in vorherigen Versionen
der HDMI-Spezifikation. Diese zusätzliche Bit-Tiefe erlaubt es
HDTV-Fernsehgeräten und anderen Bildschirmen, anstatt Millionen
von Farben Milliarden von Farben darzustellen und Farbstufenbildung
(Color Banding) zu beseitigen, so dass gleichmäßige
Farbtonübergänge und feine Abstufungen zwischen Farben erzielt
werden. Das höhere Kontrastverhältnis kann ein Vielfaches der früher
möglichen Grauschattierungen zwischen Schwarz und Weiß
darstellen. Außerdem erhöht Deep Color die Anzahl der verfügbaren
Farben innerhalb der Grenzen, die durch den RGB- oder YCbCrFarbraum definiert sind.
Dolby Digital Plus
Dolby Digital Plus ist eine hochentwickelte Audiotechnologie,
entwickelt für High-Definition-Programme und -Medien
einschließlich HD-Sendungen und Blu-ray Disc. Diese Technologie
wurde als optionaler Audiostandard für Blu-ray Disc festgelegt und
liefert Mehrkanalton für diskrete Kanalausgabe. Durch die
Unterstützung von Bitraten bis zu 6,0 Mbps kann Dolby Digital Plus
bis zu 7.1 diskrete Audiokanäle gleichzeitig übertragen. Dolby Digital
Plus wird durch die HDMI-Version 1.3 unterstützt; es wurde für die
optischen Disc-Player und AV-Receiver/Verstärker der Zukunft
entwickelt und ist auch mit bestehenden Mehrkanal-Audiosystemen,
in denen Dolby Digital integriert ist, voll kompatibel.
WEITERFÜHREN
DE
BEDIENUNGSVO
RGÄNGE
■
■
GRUNDLEGEND
E
BEDIENUNGSVO
RGÄNGE
Bei dem Component-Video-Signalsystem wird das Videosignal in das
Helligkeitssignal (Y) und die Farbdifferenzsignale (PB und PR)
aufgetrennt. Die Farbe kann mit diesem System naturgetreuer
wiedergegeben werden, da die einzelnen Signale voneinander
unabhängig sind. Das Component-Signal wird auch als
„Farbdifferenzsignal“ bezeichnet, da das Helligkeitssignal von dem
Farbsignal subtrahiert wird. Ein Monitor mit ComponentEingangsbuchsen ist erforderlich, um Component-Signale auszugeben.
Dolby Digital Surround EX
Dolby Digital EX erzeugt aus 5.1-Kanal-Quellen 6 Ausgangskanäle
mit voller Bandbreite.
Für beste Ergebnisse sollte Dolby Digital EX für Filme verwendet
werden, deren Tonspur mit Dolby Digital Surround EX aufgezeichnet
wurde. Mit diesem zusätzlichen Kanal können Sie einen
dynamischeren und realistischeren bewegte Ton genießen, besonders
bei Szenen mit „Fly-over“- und „Fly-around“-Effekten.
VORBEREITUNG
Ein Doppelverstärkeranschluss verwendet zwei Verstärker für einen
Lautsprecher.
Ein Verstärker wird mit dem Tieftöner eines Lautsprechers, der andere
mit dem kombinierten Mittel-/Hochtöner verbunden. Bei dieser
Konfiguration übernimmt jeder Verstärker einen bestimmten
Frequenzbereich. Durch diese Begrenzung müssen beide Verstärker
weniger leisten, so dass das Risiko einer Klangbeeinflussung geringer ist.
■
EINLEITUNG
Audio-/Videosynchronisation ist ein technischer Ausdruck, der
sowohl ein Problem als auch eine Lösungsmöglichkeit beschreibt, um
Audio- und Videosignale bei der Postproduktion und Übertragung
synchron zu halten. Während die Audio- und Videolatenz komplexe
Anpassungen von Seiten des Endanwenders erfordert, enthält HDMI
Version 1.3 eine Funktionalität zur automatischen Audio-/
Videosynchronisation, die eine automatische und präzise
Synchronisation ohne Anwendereingriffe ermöglicht.
Glossar
■
DSD
Die DSD-Technologie (Direct Stream Digital) speichert Audiosignale auf
digitalen Speichermedien wie Super Audio CDs. Mit DSD werden Signale
als Einzelbitwerte mit einer Hochfrequenzabtastrate von 2,8224 MHz
gespeichert, während Rauschformung und Oversampling zur Reduzierung
der Verzerrung eingesetzt werden, die bei der sehr hohen Quantisierung von
Audiosignalen häufig auftritt. Aufgrund der hohen Abtastrate kann eine
bessere Audioqualität als mit dem PCM-Format erzielt werden, das für
herkömmliche Audio-CDs verwendet wird. Die Frequenz liegt bei 100 kHz
oder höher, und der Dynamikumfang ist 120 dB. Dieses Gerät kann DSDSignale über die HDMI-Buchse senden oder empfangen.
■
DTS 96/24
DTS 96/24 bietet ein nie erreichtes Niveau an Klangqualität für
Mehrkanalton auf DVD-Video, und ist vollständig abwärtskompatibel mit
allen DTS-Decodern. „96“ bezieht sich auf eine Abtastrate von 96 kHz (im
Gegensatz zur typischen Abtastrate von 48 kHz). „24“ bezieht sich auf die
24-Bit-Wortlänge.
DTS 96/24 bietet eine Klangqualität, die transparent zu dem Original-96/
24-Master ist, sowie einen 96/24-5.1-Kanal-Ton mit vollwertigem FullMotion-Video für Musikprogramme und Film-Tonspuren auf DVD-Video.
■
DTS Digital Surround
DTS Digital Surround wurde entwickelt, um die analoge Tonspur von
Filmen durch eine digitale 5.1-Kanal-Tonspur zu ersetzen, und gewinnt
gegenwärtig in Kinos in aller Welt an Beliebtheit. DTS, Inc. hat ein
Heimkino-System entwickelt, das es Ihnen ermöglicht, die Klangfülle
und die natürliche Räumlichkeit von DTS Digital Surround auch zuhause
zu genießen. Dieses System erzeugt einen praktisch verzerrungsfreien 6Kanal-Ton (technisch gesprochen insgesamt 5.1 Kanäle: vorne links/
rechts, Center, Surround links/rechts und 0.1 LFE (Subwoofer)). Dieses
Gerät enthält einen DTS-ES-Decoder, der eine 6.1-Kanal-Wiedergabe
ermöglicht, indem das bestehende 5.1-Kanal-Format durch einen hinteren
Surround-Kanal erweitert wird.
■
DTS Express
Dies ist ein Audioformat für die nächste Generation der optischen
Disc, wie z. B. Blu-ray Discs. Es verwendet optimierte Signale mit
einer niedrigen Bitrate für Netzwerk-Streaming. Im Fall der Blu-ray
Disc wird dieses Format für eine sekundäre Tonspur eingesetzt, so
dass Sie während der Wiedergabe eines Films beispielsweise den
Audiokommentar des Regisseurs über das Internet einspielen können.
■
DTS-HD High Resolution Audio
DTS-HD High Resolution Audio ist eine hochauflösende Audiotechnologie,
die für optische HD-Medien, einschließlich Blu-ray Disc, entwickelt wurde.
Diese Technologie wurde als optionaler Audiostandard für Blu-ray Disc
festgelegt; sie liefert einen Ton, der praktisch nicht vom Original zu
unterscheiden ist, und ermöglicht ein HD-Heimkino-Erlebnis. Durch die
Unterstützung von Bitraten bis zu 6,0 Mbps für Blu-ray Disc kann DTS-HD
High Resolution Audio bis zu 7.1 diskrete Kanäle von 24-Bit/96-kHz-Audio
gleichzeitig übertragen.
DTS-HD High Resolution Audio ist außerdem mit bestehenden MehrkanalAudiosystemen, in denen DTS Digital Surround integriert ist, voll kompatibel.
■
DTS-HD Master Audio
DTS-HD Master Audio ist eine hochentwickelte verlustfreie
Audiotechnologie, die für optische High-Definition-Medien,
einschließlich Blu-ray Disc, entwickelt wurde. Diese Technologie wurde
als optionaler Audiostandard für Blu-ray Disc festgelegt und liefert einen
Ton, der Bit für Bit identisch mit dem Studio-Master ist und ein HDHeimkino-Erlebnis ermöglicht. Durch die Unterstützung von Bitraten bis
zu 25,5 Mbps für Blu-ray Disc kann DTS-HD Master Audio bis zu
7.1 diskrete Kanäle von 24-Bit/96-kHz-Audio gleichzeitig übertragen.
DTS-HD Master Audio wird durch die HDMI-Version 1.3 unterstützt; es
wurde für die optischen Disc-Player und AV-Receiver/Verstärker der
Zukunft entwickelt und ist auch mit bestehenden MehrkanalAudiosystemen, in denen DTS Digital Surround ist, voll kompatibel.
56 De
■
HDMI
HDMI (High-Definition Multimedia Interface) ist die erste von der Industrie
unterstützte nicht komprimierte, vollständig digitale Audio/Video-Schnittstelle.
HDMI bildet eine Schnittstelle zwischen einer beliebigen Quelle (wie zum
Beispiel einer Set-Top-Box oder einem A/V-Receiver) und einem Audio/VideoMonitor (wie zum Beispiel einem digitalen Fernsehgerät) und unterstützt
Standard-, verbessertes und hochauflösendes Video sowie digitales MehrkanalAudio unter Verwendung eines einzigen Kabels. HDMI überträgt alle ATSC
HDTV-Standards und unterstützt digitales 8-Kanal-Audio, wobei Reserven in der
Bandbreite für zukünftige Erweiterungen und Anforderungen vorhanden sind.
Bei Verwendung in Kombination mit HDCP (High-bandwidth Digital Content
Protection) bietet HDMI eine sichere Audio/Video-Schnittstelle, die den
Sicherheitsanforderungen der Inhalteanbieter und Systembetreiber entspricht. Für
weitere Informationen über HDMI besuchen Sie bitte die HDMI-Website unter
„http://www.hdmi.org/“.
■
LFE 0.1-Kanal
Dieser Kanal gibt Niederfrequenzsignale wieder. Der Frequenzbereich
dieses Kanals beträgt 20 Hz bis 120 Hz. Dieser Kanal wird als 0.1
gezählt, da er nur den niedrigen Frequenzbereich verstärkt, im Gegensatz
zu dem von den anderen 5/6 Kanälen von Dolby Digital oder DTS 5.1/
6.1-Kanalsystemen wiedergegebenen Vollbereich.
■
Neo:6
Neo:6 decodiert die konventionellen 2-Kanal-Quellen für die 6-KanalWiedergabe mit einem speziellen Decoder. Es ermöglicht die Wiedergabe
mit Vollbereich-Kanälen mit einer höheren Kanaltrennung, die mit der
Wiedergabe von diskreten digitalen Signalen vergleichbar ist. Es stehen zwei
Modi zur Auswahl: „Music mode“ für Musik und „Cinema mode“ für Filme.
■
PCM (Linear PCM)
Linear PCM ist ein Signalformat, unter dem ein analoges Audiosignal
unkomprimiert digitalisiert, aufgezeichnet und übertragen wird. Dies
wird als eine Methode für die Aufnahme von CDs und DVD-Audio
verwendet. Das PCM-System verwendet eine Technik für die Abtastung
der Größe des Analogsignals während einer sehr kleinen Zeitspanne.
PCM steht für „Pulse Code Modulation“, das Analogsignal wird in Form
von Impulsen codiert und danach für die Aufnahme moduliert.
■
S-Video-Signal
Beim S-Video-Signalsystem wird das Videosignal, das normalerweise unter
Verwendung eines Stiftkabels in das Y-Signal für die Luminanz (Leuchtdichte)
sowie das C-Signal für die Chrominanz (Farbsignal) aufgetrennt und übertragen
wird, über das S-Video-Kabel übertragen. Die Verwendung der S VIDEO-Buchse
eliminiert Übertragungsverluste im Videosignal und gestattet Aufnahme und
Wiedergabe von noch schöneren Bildern.
■
Abtastfrequenz und Anzahl der quantisierten Bits
Wenn ein analoges Audiosignal digitalisiert wird, wird die Anzahl der
Abtastungen des Signals pro Sekunde als Abtastfrequenz bezeichnet,
wogegen der Feinheitsgrad bei der Umwandlung des Tonpegels in
einen numerischen Wert als Anzahl der quantisierten Bits bezeichnet
wird. Der Bereich der Bitraten, die wiedergegeben werden können,
wird anhand der Abtastrate bestimmt, wogegen der die
Tonpegeldifferenz darstellende Dynamikumfang durch die Anzahl der
quantisierten Bits bestimmt wird. Im Prinzip wird mit höherer
Abtastfrequenz der wiederzugebende Frequenzbereich verbreitert,
und mit der Zunahme der Anzahl der quantisierten Bits kann der
Tonpegel feiner reproduziert werden.
■
„x.v.Color“
Ein Farbraum-Standard, der von HDMI Version 1.3 unterstützt wird.
Es ist ein breiterer Farbraum als sRGB und erlaubt es, zuvor nicht
ausdrückbare Farben auszudrücken. „x.v.Color“ erweitert den
Farbraum und ermöglicht so die Wiedergabe von lebhafteren,
natürlicheren Bildern, wobei die Kompatibilität mit der Farbskala der
sRGB-Standards gewährleistet ist. „x.v.Color“ ist besonders wirksam
für die Wiedergabe von Fotos und für Computergrafiken.
Informationen zu Soundfeldprogrammen
■
■
CINEMA DSP
SILENT CINEMA
■
Compressed Music Enhancer
Die Funktion „Compressed Music Enhancer“ dieses Gerätes
verbessert Ihr Hörerlebnis, indem die in einem Kompressionsartefakt
fehlenden Obertöne wieder ergänzt werden. Dadurch wird die vom
Verlust der Höhentreue herrührende abgeflachte Komplexität ebenso
wie das durch den Verlust sehr niedriger Frequenzen bedingte Fehlen
von Bässen ausgeglichen und eine verbesserte Leistung des gesamten
Tonsystems erzielt.
GRUNDLEGEND
E
BEDIENUNGSVO
RGÄNGE
Yamaha hat einen natürlichen, realistischen DSP-SoundeffektAlgorithmus für Kopfhörer entwickelt. Die Parameter für Kopfhörer
wurden für jedes Soundfeld eingestellt, so dass Sie auch über
Kopfhörer eine genaue Repräsentation aller Soundfeldprogramme
genießen können.
Informationen über HDMI™
■
HDMI-Signalkompatibilität
Audiosignale
Audiosignalformate
WEITERFÜHREN
DE
BEDIENUNGSVO
RGÄNGE
Audiosignaltypen
VORBEREITUNG
■
Virtual CINEMA DSP
Yamaha hat einen Virtual CINEMA DSP-Algorithmus entwickelt, der
es Ihnen ermöglicht, die DSP-Soundfeld-Surround-Effekte auch ohne
Surround-Lautsprecher zu genießen, indem virtuelle SurroundLautsprecher verwendet werden. Es ist sogar möglich, Virtual
CINEMA DSP mit einem minimalen Zwei-Lautsprecher-System ohne
Center-Lautsprecher zu genießen.
EINLEITUNG
Da die Systeme Dolby Surround und DTS ursprünglich für die
Verwendung in Kinos ausgelegt wurden, wird ihr Effekt am besten in
einem Saal mit vielen für akustische Effekte entwickelten
Lautsprechern wahrgenommen. Da die Gegebenheiten im
Wohnbereich, wie zum Beispiel die Raumgröße, das Wandmaterial,
die Anzahl der Lautsprecher usw., sehr unterschiedlich sein können,
ist es unvermeidbar, dass auch Unterschiede im wahrgenommenen
Klang auftreten.
Basierend auf einer Vielzahl tatsächlicher Messdaten, bietet Yamaha
CINEMA DSP durch den Einsatz der Yamaha OriginalSoundfeldtechnologie in Kombination mit verschiedenen digitalen
Audiosystemen auch in Ihrem Hörraum zuhause das audiovisuelle
Erlebnis eines Kinos.
Kompatible Medien
2-Kanal, 32–192 kHz, 16/20/24-Bit
CD, DVD-Video, DVD-Audio usw.
Mehrkanal-Linear-PCM
8-Kanal, 32–192 kHz, 16/20/24-Bit
DVD-Audio, Blu-ray Disc, HD DVD usw.
DSD
2/5.1-Kanal, 2,8224 MHz, 1-Bit
SA-CD usw.
Bitstream
Dolby Digital, DTS
DVD-Video usw.
Bitstream (HD-Audio)
Dolby TrueHD, Dolby Digital Plus, DTS-HD
Master Audio, DTS-HD High Resolution Audio,
DTS Express
Blu-ray Disc, HD DVD usw.
y
• Wenn die Eingangsquellenkomponente die Bitstream-Audiosignale von Audio-Kommentaren decodieren kann, können Sie die Audioquellen mit
zugemischten Audio-Kommentaren mit den Anschlüssen DIGITAL INPUT OPTICAL (oder COAXIAL) abspielen.
• Stellen Sie die Komponenten entsprechend der Bedienungsanleitung der Eingangsquellenkomponente ein.
ANHANG
2-Kanal-Linear-PCM
Hinweise
• Bei der Wiedergabe einer mit CPPM-Kopierschutz versehenen DVD-Audio werden die Video- und Audiosignale je nach dem Typ des DVD-Players
eventuell nicht richtig ausgegeben.
• Dieses Gerät ist mit HDCP-inkompatiblen HDMI- oder DVI-Komponenten nicht kompatibel.
• Zum Decodieren von Audio-Bitstreamsignalen auf diesem Gerät stellen Sie die Eingangsquellenkomponente entsprechend ein, so dass die Komponente
die Bitstream-Audiosignale direkt ausgibt (die Bitstream-Signale nicht in der Komponente decodiert). Einzelheiten siehe die entsprechende
Bedienungsanleitung.
• Das Gerät ist nicht mit den Audiokommentar-Funktionen von Blu-ray Disc oder HD DVD kompatibel (zum Beispiel spezielle aus dem Internet
heruntergeladene Audioinhalte). Das Gerät kann die Audiokommentare von Blu-ray Disc- oder HD DVD-Inhalten nicht wiedergeben.
Deutsch
Videosignale
Dieses Gerät ist mit Videosignalen der folgenden Auflösungen kompatibel:
• 480i/60 Hz
• 576i/50 Hz
• 480p/60 Hz
• 576p/50 Hz
• 720p/60 Hz, 50 Hz
• 1080i/60 Hz, 50 Hz
• 1080p/60 Hz, 50 Hz, 24 Hz
57 De
Zusätzliche Informationen
Über die HDMI™-Steuerfunktion
Dieses Gerät unterstützt die HDMI-Steuerfunktion.
Wenn ein Fernsehgerät, das die HDMI-Steuerfunktion
unterstützt, über den HDMI-Anschluss mit diesem Gerät
verbunden ist, können die folgenden Bedienungsvorgänge
dieses Gerätes über die Fernbedienung des Fernsehgerätes
gesteuert werden (eventuell nicht bei jedem Fernsehgerät).
• Einschalten und Schalten in den Bereitschaftsmodus (in
Verbindung mit dem Fernsehgerät)
• Volume Reregelung (lauter/leiser, Stummschaltung)
• Umschalten der Tonausgabe zwischen dem
Fernsehgerät und diesem Gerät
1
Schließen Sie ein Fernsehgerät, das die
HDMI-Steuerfunktion unterstützt, über den
HDMI-Anschluss an.
2
Schalten Sie alle Komponenten ein, die mit
diesem Gerät über den HDMI-Anschluss
verbunden sind.
Einzelheiten zur Bedienung externer Komponenten entnehmen
Sie bitte der Bedienungsanleitung der jeweiligen Geräte.
3
Überprüfen Sie die Einstellungen dieser
Komponenten, und aktivieren Sie die HDMISteuerfunktion.
Rufen Sie das Setup Menu auf, und setzen Sie „Control“ auf „On“.
Einzelheiten zu den Einstellungen der externen Komponenten
entnehmen Sie bitte der Bedienungsanleitung der jeweiligen
Geräte.
y
• Wenn dieses Gerät über den HDMI-Anschluss an einen HDMI-kompatiblen DVDPlayer oder Blu-ray Disc-Player angeschlossen ist, kann die angeschlossene
Komponente synchron mit diesem Gerät gesteuert werden (nicht bei allen Modellen).
Die HDMI-Steuerfunktion können Sie mit der folgenden
Option im Setup Menu ein- und ausschalten:
Setup Menu
Function Setup → 1 HDMI → Control
Control
y
• Schritt 1 bis 3 muss nur einmal durchgeführt werden.
4
Schalten Sie das Fernsehgerät aus.
5
Überprüfen Sie, ob alle Komponenten, die
über den HDMI-Anschluss angeschlossen
sind, mit Ausnahme des Fernsehgerätes
eingeschaltet sind.
Wenn sie ausgeschaltet sind, schalten Sie sie ein.
6
Schalten Sie das Fernsehgerät ein.
7
Stellen Sie einen Eingang des Fernsehgerätes
entsprechend der an dieses Gerät angeschlossenen
Komponente ein, wie z. B. [HDMI].
8
Stellen Sie den Eingang dieses Gerätes auf
den DVD-Recorder oder Blu-ray-Recorder,
und überprüfen Sie, ob die Bilder von dem
Recorder normal aussehen.
9
Mit der TV-Fernbedienung kann jetzt dieses
Gerät z. B. ein oder in den Bereitschaftsmodus
geschaltet, die Lautstärke geregelt und die
Tonausgabekomponente umgestellt werden.
Wahlmöglichkeiten: On/Off*
Aktivieren oder Deaktivieren der HDMI-Steuerfunktion,
wenn eine Komponente, die die HDMI-Steuerfunktion
unterstützt, an dieses Gerät angeschlossen ist.
On
Off
Die HDMI-Steuerfunktion ist aktiviert.
Die HDMI-Steuerfunktion ist deaktiviert.
y
• Wenn die HDMI-Steuerfunktion aktiviert ist, werden folgende Optionen
unter „1 HDMI“ im Setup Menu nicht angezeigt:
– Standby Through
– Audio Output
• Im Bereitschaftsmodus leuchtet die HDMI THROUGH-Anzeige im
Frontblende-Display unter folgenden Bedingungen:
– Die HDMI-Steuerfunktion ist aktiviert.
– Das Gerät steuert ein eingehendes HDMI-Signal durch. Unter
„Standby Through“ oder „Standby“ (Setup Menu → Function setup →
1 HDMI) in diesem Handbuch finden Sie Angaben zu dem Ausgang
eines durchgeschleiften HDMI-Signals.
• Im Bereitschaftsmodus mit eingeschalteter HDMI-Steuerung verbraucht dieses
Gerät je nach Zustand des durchgeleiteten HDMI-Signals 1 bis 3 W Leistung.
Verwendung der HDMI™-Steuerfunktion
Bei Verwendung der HDMI-Steuerfunktion richten Sie
das Fernsehgerät unter Zuhilfenahme der zugehörigen
Bedienungsanleitung folgendermaßen ein:
• Schalten Sie die HDMI-Steuerfunktion am Fernsehgerät ein.
• Schließen Sie das Fernsehgerät wie zum Anschluss des
Fernsehgeräts an einen AV-Verstärker an dieses Gerät an.
y
• HDMI-kompatible Komponenten sind Panasonic VIERA Linkkompatible TV, DVD-Player/Recorder und Blu-ray Disc-Player.
• Wenn ein DVD-Recorder/Blu-ray-Recorder/HD-DVD-Recorder, der die
HDMI-Steuerfunktion unterstützt, über den HDMI-Anschluss mit
diesem Gerät verbunden ist, sind auch dessen Bedienungsvorgängen mit
denen dieses Geräts verbunden. Einzelheiten dazu finden Sie in der
Bedienungsanleitung der jeweiligen Komponente.
• Wir empfehlen, ein Fernsehgerät, einen DVD-Recorder, Blu-rayRecorder und HD-DVD-Recorder desselben Herstellers zu verwenden.
58 De
y
• Wenn dieses Gerät nicht reagiert, prüfen Sie die unten genannten Punkte.
Versuchen Sie auch, das Gerät aus- und wieder einzuschalten oder den
Stecker aus- und wieder einzustecken.
– „Control“ ist auf „On“ gesetzt.
– Die HDMI-Steuerfunktion ist in den Einstellungen des Fernsehgerätes
aktiviert (siehe Bedienungsanleitung des Fernsehgeräts).
Hinweis
• Wenn Ihr Monitor die HDMI-Steuerfunktion unterstützt, und die HDMISteuerfunktion an diesem Gerät und am Monitor eingeschaltet ist, wird beim
Umschalten des Monitor-Eingangs die Szene dieses Geräts automatisch auf „TV“
gesetzt. „TV“ ist standardmäßig der Eingang AV1 zugewiesen. Indem Sie einen
Audioausgang des Monitors mit einem optischen digitalen Anschluss AV1 verbinden,
können Sie einen Film oder ein TV-Programm direkt sehen. Wenn der Audioausgang
des Monitor mit AV2-6, AUDIO1-2 und V-AUX verbunden ist, weisen Sie als
Eingangsquelle für diesen Anschluss mit der SCENE-Funktion die Option „TV“ zu.
Technische Daten
AUDIO
• Maximale nutzbare Ausgangsleistung (JEITA) [Modelle für Asien,
China, Korea und Universalmodell]
1 kHz, 10 % THD, 6 Ω ......................................................... 115 W
• Maximale Ausgangsleistung [Modelle für Großbritannien, Europa,
Russland und Asien]
1 kHz, 0,7 % THD, 4 Ω ........................................................ 105 W
• Dynamische Aussteuerungsreserve [Modelle für USA und Kanada]
8 Ω ...................................................................................... 0,23 dB
• Eingangsempfindlichkeit/Eingangsimpedanz
AV5 usw.................................................................. 200 mV/47 kΩ
• Maximale Eingangsspannung
AV5 usw. (1 kHz, 0,5 % THD) ............................. 2,0 V oder mehr
• Nenn-Ausgangsspannung/Impedanz der Kopfhörerbuchse
AV5 usw. (1 kHz, 50 mV, 8 Ω) ............................. 100 mV / 470 Ω
• Frequenzgang
AV5 zu FRONT .................................. 10 Hz bis 100 kHz, 0/–3 dB
• Signal-Rauschabstand (IHF-A-Netzwerk)
AV5 usw. Eingang kurzgeschlossen (250 mV zu den vorderen
Lautsprechern)
.........................................................................100 dB oder mehr
• Eigenrauschen (IHF-A-Netz)
Vordere Lautsprecher.....................................150 µV oder weniger
• Kanaltrennung (1 kHz / 10 kHz)
AV5 usw. (5,1 kΩ, kurzgeschlossen)....... 60 dB / 45 dB oder mehr
• Lautstärkeregelung............................. MUTE / –80 dB bis +16,5 dB
• Klangregelung (vordere Lautsprecher)
BASS-Steigerung/Senkung ................................ ±10 dB bei 50 Hz
BASS-Übernahmefrequenz ................................................. 350 Hz
TREBLE-Steigerung/Senkung ......................... ±10 dB bei 20 kHz
TREBLE-Übernahmefrequenz ........................................... 3,5 kHz
• Filtercharakteristik (fc=40/60/80/90/100/110/120/160/200 Hz)
H.P.F. (vorne, Center, Surround, Surround hinten: Small)
................................................................................... 12 dB/Okt.
L.P.F. (Subwoofer) .........................................................24 dB/Okt.
• Signal-Rauschabstand ............................................. 50 dB oder mehr
• Frequenzgang [MONITOR OUT]
Component .............................................. 5 Hz bis 60 MHz, –3 dB
UKW
• Empfangsbereich
[Modelle für USA und Kanada]...................... 87,5 bis 107,9 MHz
[Modelle für Asien und Universalmodell]
................................................ 87,5/87,50 bis 108,0/108,00 MHz
[Andere Modelle] ........................................ 87,50 bis 108,00 MHz
• 50-dB-Empfindlichkeitsschwelle (IHF)
Mono ...................................................................3,0 µV (20,8 dBf)
• Signal-Rauschabstand (IHF)
Mono/Stereo ............................................................ 74 dB / 69 dB
• Harmonic Distortion (1 kHz)
Mono/Stereo.....................................................................0,3/0,3 %
• Antenneneingang (asymmetrisch).............................................. 75 Ω
MW
• Empfangsbereich
[Modelle für USA und Kanada].......................... 530 bis 1710 kHz
[Modelle für Asien und Universalmodell]
..........................................................530/531 bis 1710/1611 kHz
[Andere Modelle] ................................................ 531 bis 1611 kHz
ALLGEMEINES
• Netzspannung/-frequenz
[Modelle für USA und Kanada]
................................................... 120 V Wechselspannung, 60 Hz
[Universalmodell]
................ 110/120/220/230–240 V Wechselspannung, 50/60 Hz
[Modell für China] ....................... 220 V Wechselspannung, 50 Hz
[Modell für Korea] ....................... 220 V Wechselspannung, 60 Hz
[Modell für Australien] ................ 240 V Wechselspannung, 50 Hz
[Modelle für Großbritannien, Europa und Russland]
...................................................... 230 V Wechselspannung, 50 Hz
[Modelle für Asien]
...............................220/230–240 V Wechselspannung, 50/60 Hz
ANHANG
• Total Harmonic Distortion
AV5 usw. zu FRONT, Pure Direct
[Modelle für USA und Kanada]
(1 kHz, 50 W, 8 Ω) ..................................... 0,06 % oder weniger
[andere Modelle]
(1 kHz, 50 W, 6 Ω) ..................................... 0,06 % oder weniger
• Maximaler Eingangspegel ..................................1,5 Vp-p oder mehr
WEITERFÜHREN
DE
BEDIENUNGSVO
RGÄNGE
• Nenn-Ausgangsspannung/Ausgangsimpedanz
AUDIO OUT ....................................................... 200 mV / 1,2 kΩ
SUBWOOFER (2-Kanal-Stereo & FRONT: Small)
...............................................................................1,0 V / 1,2 kΩ
• Signalpegel
Composite .................................................................1 Vp-p / 75 Ω
S-video [Modelle für Großbritannien, Europa und Russland]
....................................1 Vp-p / 75 Ω (Y), 0,286 Vp-p / 75 Ω (C)
Component ............... 1 Vp-p / 75 Ω (Y), 0,7V p-p / 75 Ω (CB/CR)
GRUNDLEGEND
E
BEDIENUNGSVO
RGÄNGE
• Ausgangsleistung nach IEC
[Modelle für Großbritannien, Europa, Russland und Asien]
Vordere Lautsprecher: 1 kHz, 0,9 % THD, 8 Ω .....................90 W
• Videosignaltyp (Videoumwandlung) ...............................NTSC/PAL
VORBEREITUNG
• Dynamikleistung (IHF)
[Modelle für USA und Kanada]
Vordere Lautsprecher 8/6/4/2 Ω ........................95/110/130/150 W
[Andere Modelle]
Vordere Lautsprecher 6/4/2 Ω ................................100/110/125 W
• Videosignaltyp (grauer Hintergrund)
[Modelle für USA, Kanada,
Korea und Universalmodell] .............................................. NTSC
[Andere Modelle] ..................................................................... PAL
EINLEITUNG
• Minimale RMS-Leistung des Front-, Center- und Surround-Kanals und
des hinteren Surround-Kanals
[Modelle für USA und Kanada]
1 kHz, 0,9 % THD, 8 Ω ..........................................................90 W
[Andere Modelle]
1 kHz, 0,9 % THD, 6 Ω ..........................................................90 W
VIDEO
• Leistungsaufnahme
[Modelle für USA und Kanada]............................ 270 W / 320 VA
[Andere Modelle] ................................................................. 280 W
• Leistungsaufnahme im Bereitschaftsmodus
Standby through-Funktion deaktiviert ............ 0,2 W oder weniger
Standby through-Funktion aktiviert ................... 3 W oder weniger
• Maximale Leistungsaufnahme
[Modelle für Asien oder Universalmodell] .......................... 490 W
• Abmessungen (B x H x T) ................................ 435 x 151 x 364 mm
* Änderungen der technischen Daten jederzeit ohne Vorankündigung vorbehalten
59 De
Deutsch
• Gewicht .................................................................................... 8,5 kg
Index
■
Zifferntasten
1 Dynamic Range, sound setup ..................... 43
1 HDMI, function setup ................................. 44
2 Display, function setup ............................... 44
2 Lipsync, sound setup .................................. 43
2ch Stereo (Soundfeldprogramm) ................. 25
3 Volume, function setup .............................. 45
4 Input Rename, function setup ..................... 45
5.1-Kanal-Lautsprecheranordnung ................ 10
6.1-Kanal-Lautsprecheranordnung ................ 10
7.1-Kanal-Lautsprecheranordnung ................ 10
7ch Enhancer (Soundfeldprogramm) ............. 26
7ch Stereo (Soundfeldprogramm) ................. 26
■
A
A)Config, speaker setup ................................ 41
Abstimmung (MW) ....................................... 28
Abstimmung (UKW) ..................................... 28
Action Game (Soundfeldprogramm) ............. 25
Adaptive DRC, 3 Volume,
function setup ............................................ 45
Adventure (Soundfeldprogramm) .................. 24
AFFAIRS (Radio-Daten-SystemProgrammtyp) ........................................... 30
AM (Frontblende) ............................................ 4
Anschließen der Lautsprecher ....................... 11
Anschließen der Lautsprecherkabel ............... 12
Anschließen der MW-Antenne ...................... 17
Anschließen der UKW-Antenne .................... 17
Anschließen des Netzkabels .......................... 17
Anschließen einer Set-Top-Box .................... 15
Anschließen eines
Audio-Wiedergabegerätes ........................ 16
Anschließen eines drahtlosen BluetoothAudioempfängers ...................................... 16
Anschließen eines Projektors ......................... 14
Anschließen eines TV-Monitors .................... 14
Anschließen eines Yamaha iPodUniversaldocks ......................................... 16
Anschluss von Audio- und
Video-Wiedergabegerätes ......................... 15
Anschlüsse ..................................................... 10
ANTENNA-Buchse (Rückseite) ..................... 5
Anzeigen der
Eingangssignalinformationen ................... 23
Aspect, 1 HDMI, function setup .................... 44
AUDIO 1/2 (Rückseite) ................................... 5
AUDIO L/R-Buchse (Frontblende) ................. 4
AUDIO OUT (Rückseite) ................................ 5
Audio Output, 1 HDMI, function setup ......... 44
Audio- und Video-Wiedergabegerät
anschließen ............................................... 15
AUDIO-Buchsen ........................................... 13
Audiobuchsen ................................................ 13
Audio-Wiedergabegerät anschließen ............. 16
Aufstellen der Lautsprecher ........................... 10
Ausschalten .................................................... 17
Auswahl von SCENE .................................... 21
Auto Delay, 2 Lipsync, sound setup .............. 44
Auto Preset, OPTION-Menü ......................... 37
Auto Setup (YPAO), Problembehebung ....... 53
Automatisches Setup ..................................... 18
AV 1-6 (Rückseite) .......................................... 5
AV OUT (Rückseite) ....................................... 5
■
B
B)Level, speaker setup .................................. 43
Bearbeiten von Soundfeldprogrammen ......... 38
Bearbeiten von Surround-Decodern .............. 38
Bedienungstasten für externe Komponenten
(Fernbedienung) .......................................... 7
BI-AMP connection switch, advanced
setup .......................................................... 47
BI-AMP, advanced setup ............................... 47
Bluetooth (Problembehebung) ....................... 53
Bluetooth-Audioempfänger (drahtlos)
anschließen ............................................... 16
60 De
Bluetooth-Gerät wiedergeben ........................34
■
C
C)Distance, speaker setup ..............................43
C.Image (Decoderparameter) .........................39
Cellar Club (Soundfeldprogramm) ................25
Center SP, A)Config, speaker setup ...............42
Center width (Decoderparameter) ..................39
Center, C)Distance, speaker setup .................43
Center-Lautsprecher .......................................10
Chamber (Soundfeldprogramm) ....................25
CINEMA DSP-Anzeige
(Frontblende-Display) .................................6
CINEMA DSP-Parameter ..............................38
CLASSICS (Radio-Daten-SystemProgrammtyp) ............................................30
Clear Preset, OPTION-Menü .........................37
Clock Time (Uhrzeit, Radio-Daten-SystemInformation) ..............................................30
COAXIAL-Buchsen .......................................13
CODE SET (Fernbedienung) ...........................7
COMPONENT VIDEO-Buchsen ..................13
Connect, OPTION-Menü ...............................37
Crossover Freq., A)Config,
speaker setup .............................................42
CT Level, soundfeldparameter .......................39
CULTURE (Radio-Daten-SystemProgrammtyp) ............................................30
Cursor k / n / l / h (Fernbedienung) ...........7
Cursor-Anzeige (Frontblende-Display) ...........6
■
D
D)Equalizer, speaker setup .............................43
Decoder Mode, OPTION-Menü .....................36
Decoderparameter ..........................................39
Dimension (Decoderparameter) .....................39
Dimmer, 2 Display, function setup ................44
DIRECT (Frontblende) ....................................4
Direct (Soundfeldparameter) ..........................39
Disconnect, OPTION-Menü ..........................37
DISPLAY (Fernbedienung) .............................7
DOCK-Anschluss (Rückseite) .........................5
Doppelverstärkeranschluss,
advanced setup ..........................................47
DRAMA (Radio-Daten-SystemProgrammtyp) ............................................30
Drama (Soundfeldprogramm) ........................25
DSP Level (Soundfeldparameter) ..................38
DSP Parameter, Setup Menu ..........................45
■
E
E)Test Tone, speaker setup ............................43
EDUCATE (Radio-Daten-SystemProgrammtyp) ............................................30
Effect Level, soundfeldparameter ..................39
Eingangsauswahltasten (Fernbedienung) .........7
Eingangsquelle speichern ...............................21
Eingangssignalinformationen anzeigen .........23
Einschalten .....................................................17
Einschlaf-Timer .............................................22
Einsetzen der Batterien (Fernbedienung) .........9
Einstellen der Fernbedienungscodes ..............46
Einstellen der hohen Frequenzen ...................22
Einstellen der niedrigen Frequenzen ..............22
ENTER (Fernbedienung) .................................7
EON, OPTION-Menü ....................................37
EON-Datendienst (Radio-Daten-SystemAbstimmung) .............................................31
EQ Type Select, D)Equalizer,
speaker setup .............................................43
Extended Surround, OPTION-Menü .............36
■
F
Fernbedienung ..................................................7
Fernbedienung (Problembehebung) ...............52
Fernbedienung, Steuerung anderer
Komponenten ............................................46
Fernbedienung, Vorbereitung .......................... 9
Fernbedienungscodes einstellen .................... 46
Fernbedienungscodes neu einstellen ............. 46
Fernbedienungssignal-Sender,
fernbedienung ............................................. 7
Festsenderabstimmung .................................. 28
FL Scroll, 2 Display, function setup .............. 44
FM (Frontblende) ............................................ 4
Frequenzabstimmung ..................................... 28
Front L, C)Distance, speaker setup ............... 43
Front R, C)Distance, speaker setup ............... 43
Front SP, A)Config, speaker setup ................ 42
Frontblende ...................................................... 4
Frontblende-Display ........................................ 6
Frontblende-Display (Frontblende) ................. 4
Function setup (Setup Menu) ........................ 44
■
G
Grundlegende Bedienung (Setup Menu) ....... 41
■
H
Hall in Munich (Soundfeldprogramm) .......... 25
Hall in Vienna (Soundfeldprogramm) ........... 25
HDMI (Problembehebung) ............................ 51
HDMI Auto, 2 Lipsync, sound setup ............. 43
HDMI OUT/HDMI 1-4, rückseite ................... 5
HDMI THROUGH (Frontblende) ................... 4
HDMI-Anzeige (Frontblende-Display) ........... 6
HDMI-Buchse ............................................... 13
HDMI-Informationen .................................... 57
HiFi-Wiedergabe ........................................... 22
Hinterer Surround-Lautsprecher .................... 10
Hinterer Surround-Lautsprecher links ........... 10
Hinterer Surround-Lautsprecher rechts ......... 10
Hohe Frequenzen einstellen ........................... 22
■
I
INFO (Fernbedienung) .................................... 7
INFO (Frontblende) ......................................... 4
INFO (Radio-Daten-SystemProgrammtyp) ........................................... 30
INIT, advanced setup ..................................... 47
Init. Volume, 3 Volume, function setup ........ 45
Initialisierung der Einstellungen,
advanced setup .......................................... 47
INPUT l / h (Frontblende) .......................... 4
iPod (Problembehebung) ............................... 52
iPod-Universaldock anschließen ................... 16
iPod-Wiedergabe ........................................... 32
■
K
Klangregelung ............................................... 22
Klangwahltasten (Fernbedienung) ................... 7
Kopfhörer verwenden .................................... 22
■
L
Lautsprecher anschließen ............................... 11
Lautsprecher aufstellen .................................. 10
Lautsprecheranordnung ................................. 10
Lautsprecheranzeige
(Frontblende-Display) ................................. 6
Lautsprecherkabel anschließen ...................... 12
LFE/Bass Out, A)Config, speaker setup ....... 41
LIGHT M (Radio-Daten-SystemProgrammtyp) ........................................... 30
■
M
M.O.R. M (Radio-Daten-SystemProgrammtyp) ........................................... 30
Manual Delay, 2 Lipsync, sound setup .......... 44
Max Volume, 3 Volume, function setup ....... 45
MEMORY (Frontblende) ................................ 4
Memory Guard (Setup Menu) ....................... 45
MON.CHK, advanced setup .......................... 47
MONITOR OUT (Rückseite) .......................... 5
Mono Movie (Soundfeldprogramm) ............. 25
Index
■
N
■
O
OPTICAL-Buchsen ........................................13
OPTIMIZER MIC-Buchse (Frontblende) ........4
OPTION (Fernbedienung) ...............................7
OPTION-Menü ..............................................35
OSD Shift, 2 Display, function setup .............45
OTHER M (Radio-Daten-SystemProgrammtyp) ............................................30
P
R
Radio Text (Radiotext, Radio-Daten-SystemInformation) ..............................................30
Radio-Daten-System-Abstimmung ................30
Remote control ID, advanced setup ...............47
REMOTE ID, advanced setup ........................47
Repeat, OPTION-Menü .................................37
Resolution, 1 HDMI, function setup ..............44
RETURN (Fernbedienung) ..............................7
ROCK M (Radio-Daten-SystemProgrammtyp) ............................................30
Roleplaying Game
(Soundfeldprogramm) ...............................25
■
S
Y
YPAO ............................................................ 18
YPAO (Problembehebung) ........................... 53
■
Z
Zifferntasten (Fernbedienung) ......................... 7
Zufallswiedergabe (iPod) .............................. 33
T
Technische Daten ........................................... 59
The Bottom Line
(Soundfeldprogramm) ............................... 25
The Roxy Theatre
(Soundfeldprogramm) ............................... 25
Titelwiederholung (iPod) ............................... 33
TONE CONTROL (Frontblende) .................... 4
TRANSMIT, fernbedienung ............................ 7
Tuner (Problembehebung) ............................. 51
Tuneranzeige (Frontblende-Display) ............... 6
Tuner-Tasten (Fernbedienung) ........................ 7
TUNING l / h (Frontblende) ....................... 4
TV-Monitor anschließen ................................ 14
TV-Steuertasten (Fernbedienung) ................... 7
■
U
UKW Mode, OPTION-Menü ........................ 36
UKW-Abstimmung ........................................ 28
UKW-Antenne anschließen ........................... 17
■
V
VARIED (Radio-Daten-SystemProgrammtyp) ........................................... 30
Verwendung der Fernbedienung ...................... 9
Verwendung des EON-Datendienstes
(erweiterter Senderverbund) ..................... 31
Video/Audio-Buchsen ................................... 13
VIDEO-Buchse (Frontblende) ......................... 4
VIDEO-Buchsen ............................................ 13
Virtual CINEMA DSP ................................... 27
VOLUME +/- (Fernbedienung) ....................... 7
Volume Trim, OPTION-Menü ...................... 35
VOLUME-Anzeige
(Frontblende-Display) ................................. 6
VOLUME-Regler (Frontblende) ..................... 4
Vorderer Lautsprecher links .......................... 10
„ASTANDBY/ON“ oder
„fPOWER“ (Beispiel) stehen
für die Namen von
Bedienungselementen an der
Frontblende oder der
Fernbedienung. Siehe
„Teilebezeichnungen und
- funktionen“ auf der Seite 4.
61 De
Deutsch
S VIDEO-Buchse ...........................................13
SB Level, soundfeldparameter .......................39
SCENE (Fernbedienung) .................................7
SCENE (Frontblende) ......................................4
SCENE-Funktion ...........................................21
SCIENCE (Radio-Daten-SystemProgrammtyp) ............................................30
Sci-Fi (Soundfeldprogramm) .........................24
Set-Top-Box anschließen ...............................15
SETUP (Fernbedienung) ..................................7
Setup Menu ....................................................40
Setup Menu, grundlegende Bedienung ..........41
Shuffle, OPTION-Menü .................................37
Signal Info, OPTION-Menü ...........................36
Signal Info-Parameter ....................................36
■
ANHANG
■
■
W
Weiterführendes Setup .................................. 47
ADVANCED
OPERATION
Pairing (Bluetooth-Geräte) .............................34
Pairing, OPTION-Menü .................................37
Panorama (Decoderparameter) .......................39
PHONES-Buchse (Frontblende) ......................4
POP M (Radio-Daten-SystemProgrammtyp) ............................................30
PORTABLE-Buchse (Frontblende) .................4
POWER (Fernbedienung) ................................7
PRE OUT (Rückseite) ......................................5
PRESET l / h (Frontblende) ........................4
Problembehebung ...........................................48
PROGRAM l / h (Frontblende) ...................4
Program Service (Sendername, Radio-DatenSystem-Information) .................................30
Program Type (Programmtyp, Radio-DatenSystem-Information) .................................30
Projektor anschließen .....................................14
PTY Seek mode, (Radio-Daten-SystemAbstimmung) .............................................30
PTY Seek, OPTION-Menü ............................37
■
BASIC
OPERATION
■
Vorderer Lautsprecher rechts ........................ 10
PREPARATION
Netzkabel (Rückseite) ......................................5
Netzkabel anschließen ....................................17
Neueinstellung der
Fernbedienungscodes ................................46
News (Radio-Daten-SystemProgrammtyp) ............................................30
Niedrige Frequenzen einstellen ......................22
SILENT CINEMA ......................................... 27
SL Level, soundfeldparameter ....................... 39
SLEEP (Fernbedienung) .................................. 7
SLEEP-Anzeige (Frontblende-Display) .......... 6
Sound setup (Setup Menu) ............................. 43
Soundfeldparameter ....................................... 38
Soundfeldprogramm bearbeiten ..................... 38
Soundfeldprogramm speichern ...................... 21
SOURCE POWER (Fernbedienung) ............... 7
Speaker setup ................................................. 41
SPEAKERS-Anschlüsse (Rückseite) .............. 5
Spectacle (Soundfeldprogramm) ................... 24
Speichern einer Eingangsquelle ..................... 21
Speichern eines Soundfeldprogramms .......... 21
SPORT (Radio-Daten-SystemProgrammtyp) ........................................... 30
Sports (Soundfeldprogramm) ........................ 25
SR Level, soundfeldparameter ....................... 39
Standard (Soundfeldprogramm) .................... 24
Standby Through, 1 HDMI,
function setup ............................................ 44
STANDBY/ON (Frontblende) ......................... 4
Steuerung anderer Komponenten
(Fernbedienung) ........................................ 46
STRAIGHT (Frontblende) ............................... 4
Straight Enhancer
(Soundfeldprogramm) ............................... 26
Straight-Decoder-Modus ............................... 27
Subwoofer ...................................................... 10
Subwoofer Phase, A)Config,
speaker setup ............................................. 42
Sur. L, C)Distance, speaker setup .................. 43
Sur. L/R SP, A)Config, speaker setup ........... 42
Sur. R, C)Distance, speaker setup ................. 43
Sur.B L, C)Distance, speaker setup ............... 43
Sur.B L/R SP, A)Config, speaker setup ........ 42
Sur.B R, C)Distance, speaker setup ............... 43
Surround-Decoder bearbeiten ........................ 38
Surround-Lautsprecher links ......................... 10
Surround-Lautsprecher rechts ........................ 10
SWFR, C)Distance, speaker setup ................. 43
INTRODUCTION
Multi-Informationsdisplay
(Frontblende-Display) .................................6
Music Video, Soundfeldprogramm ................25
MUTE (Fernbedienung) ...................................7
MUTE-Anzeige (Frontblende-Display) ...........6
MW-Abstimmung ..........................................28
MW-Antenne anschließen ..............................17
List of remote control codes
Liste des codes de commande
Liste der Fernbedienungscodes
Lista över fjärrstyrningskoder
Lijst met afstandsbedieningscodes
TV
A.R. Systems
Acme
Acura
ADC
Admiral
0274
0260
0261, 0273
0259
0100, 0224, 0257,
0258, 0259, 0264,
0265
Advent
0204
Adventura
0107
Adyson
0260, 0327, 0328
Agashi
0327, 0328
Agazi
0259
Aiko
0260, 0261, 0273,
0274, 0327, 0328
Aim
0274
Aiwa
0028, 0297
Akai
0063, 0096, 0101,
0205, 0231, 0261,
0262, 0268, 0271,
0273, 0274, 0327,
0328
Akiba
0262, 0274
Akura
0259, 0262, 0273,
0274
Alaron
0327
Alba
0243, 0260, 0261,
0262, 0266, 0269,
0271, 0273, 0274,
0294, 0300, 0327
Albatron
0222
Alcyon
0249
Alleron
0105
Allorgan
0328
Allstar
0268, 0274
America Action 0225
AMOi
0326
Amplivision
0243, 0260, 0275,
0328
Amstrad
0259, 0261, 0262,
0273, 0274
Amtron
0104
Anam
0225, 0261
Anam National 0102, 0104
Anglo
0261, 0273
Anitech
0249, 0259, 0261,
0273, 0274
Ansonic
0243, 0250, 0261,
0263, 0273, 0274
AOC
0072, 0090, 0096,
0103
Apex
0061, 0117, 0139
Arcam
0327, 0328
Arcam Delta
0260
Aristona
0268, 0271, 0274
Arthur Martin 0275
ASA
0257, 0265
Asberg
0249, 0268, 0274
Astra
0261
Asuka
0259, 0260, 0262,
0327, 0328
Atlantic
0260, 0268, 0271,
0274, 0327
Atori
0261, 0273
Auchan
0275
i
Audiosonic
AudioTon
Audiovox
Ausind
Autovox
Aventura
Awa
Axion
Baird
Bang & Olufsen
Basic Line
Bastide
Baur
Bazin
Beko
Belcor
Bell & Howell
Benq
Beon
Best
Bestar
Binatone
Blue Sky
Blue Star
Boots
BPL
Bradford
Brandt
Brillian
Brinkmann
Brionvega
Britannia
Brockwood
Broksonic
Bruns
BTC
Bush
Candle
Capsonic
Carena
Carnivale
Carrefour
Carver
Cascade
Casio
Cathay
CCE
Celebrity
Celera
Centurion
Century
CGE
0243, 0260, 0261,
0262, 0268, 0271,
0274, 0328
0243, 0260, 0328
0104, 0144, 0225
0249
0249, 0257, 0259,
0260, 0328
0097
0327, 0328
0206
0328
0230, 0257
0261, 0262, 0268,
0273, 0274, 0328
0260, 0328
0271, 0274
0328
0243, 0269, 0274,
0282, 0351, 0357,
0372, 0380
0090
0065, 0100
0051, 0160, 0315
0268, 0271, 0274
0243
0243, 0268, 0274
0260, 0328
0262, 0274
0270
0260, 0328
0270, 0274
0104, 0225
0267, 0272
0228
0274
0257, 0268, 0271,
0274
0260, 0327, 0328
0090
0063, 0225
0257
0262
0261, 0262, 0264,
0266, 0268, 0270,
0271, 0273, 0274,
0282, 0286, 0294,
0300, 0328, 0329,
0351, 0388, 0394,
0413
0072, 0090, 0096,
0107
0259
0274
0096
0266
0088
0261, 0273, 0274
0317
0268, 0271, 0274
0229, 0328
0057, 0101
0117
0268, 0271, 0274
0257
0243, 0249
Changhong
Chimei
Cimline
Citizen
0117
0323
0261, 0273
0072, 0085, 0090,
0096, 0104
City
0261, 0273
Clarion
0225
Clarivox
0271
Clatronic
0243, 0249, 0259,
0260, 0261, 0262,
0268, 0269, 0273,
0274, 0328
CMS
0327
CMS Hightec 0328
Coby
0151
Colortyme
0072, 0090
Commercial Solutions
0071
Concerto
0072, 0090
Concorde
0261, 0273
Condor
0243, 0260, 0268,
0269, 0273, 0274,
0327
Contec
0225, 0260, 0261,
0266, 0273, 0327
Contec/Cony 0094, 0104
Continental Edison
0267
Cosmel
0261, 0273
Craig
0104, 0225
Crosley
0088, 0119, 0249,
0257
Crown
0104, 0225, 0243,
0249, 0261, 0268,
0269, 0271, 0273,
0274
CS Electronics 0260, 0262, 0327
CTC Clatronic 0263
CTX
0159
Curtis Mathes 0065, 0071, 0072,
0085, 0088, 0090,
0096, 0099, 0224
CXC
0104, 0225
Cybertron
0262
Cytron
0202
Daewoo
0072, 0085, 0090,
0103, 0119, 0245,
0260, 0261, 0268,
0273, 0274, 0281,
0285, 0303, 0321,
0327, 0328, 0344,
0361, 0387
Dainichi
0262, 0327
Dansai
0259, 0268, 0271,
0274, 0327, 0328
Dantax
0243, 0271
Dawa
0274
Daytron
0072, 0085, 0090,
0261, 0273
De Graaf
0264
Decca
0260, 0268, 0271,
0274, 0328
Dell
0167, 0195
Denver
0308, 0312
Desmet
0268, 0271, 0274
Diamant
0274
Diamond
DiamondVision
Dimensia
Disney
Dixi
0327
0213, 0221
0099
0137
0261, 0268, 0271,
0273, 0274, 0328
Dream Vision 0415, 0416
DTS
0261, 0273
Dual
0260, 0274, 0328
Dual-Tec
0260, 0261
Dumont
0076, 0090, 0108,
0257, 0260, 0263,
0328
Durabrand
0077, 0097, 0133,
0225
Dux
0271
Dwin
0224
Dynatron
0268, 0271, 0274
Dynex
0181, 0182
Elbe
0243, 0250, 0274,
0328
Elcit
0257
Electa
0270
ELECTRO TECH 0261
Electroband
0057, 0101
Electrograph
0226
Electrohome
0072, 0090, 0101,
0102
Element
0180
Elin
0260, 0268, 0271,
0273, 0274, 0327
Elite
0262, 0268, 0274
Elman
0263
Elta
0261, 0273, 0327
Emerson
0065, 0072, 0077,
0082, 0085, 0090,
0094, 0095, 0097,
0104, 0105, 0119,
0225, 0243, 0257,
0274
Emprex
0200
Envision
0072, 0090, 0096
Epson
0156, 0201, 0309
Erres
0268, 0271, 0274
ESA
0097
ESC
0328
Etron
0261
Eurofeel
0328
Euro-Feel
0259
Euroline
0271
Euroman
0243, 0327, 0328
Euromann
0259, 0260, 0268,
0274
Europhon
0260, 0263, 0268,
0274, 0327, 0328
Expert
0275
Exquisit
0274
Fenner
0261, 0273
Ferguson
0267, 0271, 0272
Fidelity
0260, 0264, 0274,
0327
Filsai
0328
Finlandia
0264
Finlux
0249, 0257, 0260,
0263, 0268, 0271,
0274, 0328
FIRST LINE
Firstline
0260, 0261, 0268
0273, 0274, 0327,
0328
Fisher
0065, 0243, 0257,
0260, 0266, 0269,
0328
Flint
0268, 0274
Formenti
0249, 0257, 0258,
0260, 0271, 0327
Formenti/Phoenix 0327
Fortress
0257, 0258
Fraba
0243, 0274
Friac
0243
Frontech
0259, 0261, 0264,
0265, 0273, 0328
Fujitsu
0023, 0024, 0025,
0105, 0328
Fujitsu General 0328
Fujitsu Siemens 0425, 0426, 0427,
0428, 0429
Funai
0033, 0034, 0035,
0036, 0037, 0097,
0104, 0105, 0225,
0259
Futuretech
0104, 0225
Galaxi
0269, 0274
Galaxis
0243, 0274
Gateway
0163, 0226, 0227
GBC
0261, 0266, 0273
GE
0069, 0071, 0072,
0073, 0077, 0090,
0099, 0102, 0106,
0112, 0131
Geant Casino 0275
GEC
0260, 0265, 0268,
0271, 0274, 0328
Geloso
0261, 0264, 0273
General Technic 0261, 0273
Genexxa
0262, 0265, 0268,
0274
GFM
0177, 0210
Giant
0328
Gibralter
0076, 0090, 0096,
0108
GoldHand
0327
Goldline
0274
GoldStar
0072, 0077, 0085,
0090, 0094, 0096,
0103, 0243, 0260,
0261, 0264, 0268,
0271, 0273, 0274,
0327, 0328
Goodmans
0164, 0259, 0261,
0266, 0268, 0271,
0273, 0274, 0322,
0328, 0395, 0399,
0412
Gorenje
0243, 0269
GPM
0262
GPX
0211
Gradiente
0162
Graetz
0265
Granada
0249, 0260, 0264,
0266, 0268, 0271,
0274, 0275, 0328
Grandin
0261, 0262, 0270,
0271
Gronic
0328
Grundig
0242, 0243, 0249,
0274, 0356
Grunpy
0104, 0105, 0225
Haier
0187, 0207
Halifax
0259, 0260, 0327,
0328
Hallmark
0072, 0077, 0090
Hampton
Hanseatic
Hantarex
Hantor
Harman/Kardon
Harvard
Harwood
Havermy
HCM
Hema
Hewlett Packard
Higashi
HiLine
Hinari
Hisawa
Hisense
Hitachi
Hornyphon
Hoshai
Huanyu
Hygashi
Hyper
Hypson
Hyundai
Iberia
ICE
ICeS
Ilo
IMA
Imperial
Indiana
Infinity
InFocus
Ingelen
Ingersol
Initial
Inno Hit
Innovation
Insignia
Inteq
Interactive
Interbuy
Interfunk
International
Intervision
Irradio
0260, 0327, 0328
0243, 0250, 0260,
0261, 0266, 0268,
0271, 0273, 0274,
0328
0261, 0273, 0274
0274
0088
0104, 0225
0273, 0274
0224
0259, 0260, 0261,
0270, 0273, 0274,
0328
0273, 0328
0146
0327
0274
0261, 0262, 0266,
0268, 0271, 0273,
0274
0262, 0270, 0275
0165
0006, 0014, 0015,
0016, 0042, 0072,
0090, 0094, 0173,
0254, 0255, 0256,
0260, 0264, 0265,
0266, 0274, 0285,
0300, 0319, 0328,
0348, 0349, 0385,
0402, 0410
0268, 0274
0262
0260, 0327
0260, 0327, 0328
0260, 0261, 0273,
0327, 0328
0259, 0260, 0268,
0270, 0271, 0274,
0275, 0328
0223
0274
0259, 0260, 0261,
0262, 0268, 0273,
0274, 0327, 0328
0327
0198, 0203
0104
0243, 0249, 0265,
0268, 0269, 0274
0268, 0271, 0274
0088
0168, 0277, 0313,
0397, 0430
0265
0261, 0273
0203
0249, 0260, 0261,
0262, 0268, 0271,
0273, 0274, 0328
0259, 0261
0182, 0188, 0190,
0209
0076
0243
0261, 0273
0243, 0257, 0265,
0268, 0271, 0274
0327
0243, 0259, 0260,
0263, 0274, 0328
0249, 0261, 0262,
0268, 0271, 0273,
0274
Isukai
ITC
ITS
ITT
ITV
Janeil
JBL
JC Penney
JCB
Jensen
JVC
Kaisui
Kamosonic
Kamp
Kapsch
Karcher
Kawasho
KEC
Kendo
Kenwood
KIC
Kingsley
KLH
Kloss Novabeam
Kneissel
Kolster
Konka
Korpel
Korting
Kosmos
Koyoda
KTV
Kyoto
Lasat
Lenco
Lenoir
Leyco
LG
LG/GoldStar
Liesenk
Liesenkotter
Life
Lifetec
Lloyds
Loewe
Loewe Opta
Logik
Luma
0262, 0274
0260, 0328
0262, 0268, 0270,
0274, 0327
0261, 0265
0261, 0271, 0274
0107
0088
0072, 0073, 0085,
0090, 0099, 0103,
0106
0057, 0101
0072, 0090
0017, 0018, 0019,
0092, 0093, 0094,
0106, 0251, 0252,
0266, 0268, 0293,
0360, 0379
0260, 0261, 0262,
0270, 0273, 0274,
0327, 0328
0260
0260, 0327
0265
0243, 0260, 0261,
0271, 0274
0072, 0090, 0101,
0327
0225
0243, 0263, 0264,
0274
0072, 0090, 0096
0328
0260, 0327
0117
0104, 0107
0243, 0250, 0274
0268, 0274
0262
0268, 0271, 0274
0243, 0257
0274
0261
0085, 0096, 0104,
0225, 0229, 0260,
0328
0327, 0328
0243
0261, 0273
0260, 0261, 0273
0259, 0268, 0271,
0274
0016, 0038, 0039,
0077, 0103, 0145,
0222, 0243, 0246,
0253, 0260, 0261,
0264, 0268, 0271,
0273, 0274, 0282,
0290, 0299, 0316,
0327, 0328, 0351,
0359, 0367, 0382,
0384, 0389, 0396
0246
0271
0274
0259, 0261
0259, 0261, 0273,
0274
0273
0243, 0250, 0274,
0280, 0306, 0347
0257, 0268, 0271
0100
0264, 0271, 0273,
0274
Lumatron
0264, 0268, 0271,
0274, 0328
Lux May
0268
Luxman
0072, 0090
Luxor
0260, 0264, 0328
LXI
0061, 0065, 0071,
0072, 0073, 0077,
0088, 0099
M Electronic 0260, 0261, 0265,
0267, 0268, 0271
MAG
0050
Magnadyne
0257, 0263, 0271
Magnafon
0249, 0260, 0263,
0327
Magnavox
0072, 0088, 0090,
0091, 0095, 0096,
0098, 0114, 0115,
0129, 0134, 0176,
0178, 0189, 0210
Magnum
0259, 0261
Majestic
0100
Mandor
0259
Manesth
0259, 0260, 0268,
0271, 0274, 0328
Marantz
0072, 0088, 0090,
0096, 0158, 0268,
0271, 0274
Marelli
0257
Mark
0268, 0271, 0273,
0274, 0327, 0328
Masuda
0328
Matsui
0260, 0261, 0264,
0266, 0268, 0271,
0273, 0274, 0328,
0405
Matsushita
0067
Maxent
0193, 0226
Mediator
0268, 0271, 0274
Medion
0259, 0261, 0274
Megapower
0222
Megatron
0072, 0077
MElectronic
0273, 0274, 0327,
0328
Melvox
0275
Memorex
0065, 0072, 0077,
0100, 0103, 0133,
0219, 0261, 0273
Memphis
0261, 0273
Mercury
0273, 0274
Metz
0257
MGA
0072, 0077, 0090,
0096, 0103
Micromaxx
0259, 0261
Microstar
0259, 0261
Midland
0069, 0071, 0073,
0076, 0085, 0106,
0108
Minerva
0249
Minoka
0268, 0274
Mintek
0203
Mitsubishi
0006, 0015, 0016,
0048, 0072, 0077,
0090, 0103, 0196,
0224, 0257, 0266,
0268, 0274, 0298,
0371
Mivar
0243, 0249, 0250,
0260, 0327, 0328
Monivision
0222
Montgomery Ward
0100
Motion
0249
Motorola
0102, 0224
MTC
0072, 0090, 0096,
0103, 0243, 0327
ii
Multi System
Multitech
Murphy
NAD
Naonis
NEC
Neckermann
NEI
Net-TV
Neufunk
New Tech
New World
NewTech
Nicamagic
Nikkai
Nikko
Nobliko
Nokia
Norcent
Nordic
Nordmende
Nordvision
Novatronic
Oceanic
Okano
Olevia
ONCEAS
Onwa
Opera
Oppo
Optimus
Optoma
Optonica
Orbit
Orion
Orline
Osaki
Oso
Otto Versand
Pael
Palladium
Palsonic
Panama
Panasonic
Panavision
Pathe Cinema
Pausa
iii
0271
0104, 0225, 0229,
0243, 0260, 0261,
0263, 0264, 0266,
0271, 0273, 0274,
0327, 0328
0260, 0327
0061, 0072, 0077
0264
0026, 0053, 0072,
0090, 0096, 0102,
0103, 0266, 0328
0243, 0257, 0260,
0264, 0268, 0269,
0271, 0274, 0328
0268, 0271, 0274
0226
0273, 0274
0261, 0268
0262
0273, 0274, 0328
0260, 0327
0259, 0260, 0262,
0268, 0271, 0273,
0274, 0327, 0328
0072, 0077, 0096
0249, 0260, 0263,
0327
0265
0155
0328
0257, 0265, 0267,
0268
0271
0274
0265, 0275
0243, 0269, 0274
0052, 0140, 0149,
0154, 0157
0260
0104, 0225
0274
0208
0065, 0067
0194
0224
0268, 0274
0121, 0192, 0261,
0268, 0271, 0273,
0274, 0282, 0329
0274
0259, 0260, 0262,
0274, 0328
0262
0258, 0260, 0266,
0268, 0270, 0271,
0274, 0328
0260, 0327
0243, 0260, 0269,
0274, 0328
0328
0259, 0260, 0261,
0273, 0274, 0327,
0328
0006, 0007, 0066,
0067, 0068, 0069,
0070, 0102, 0106,
0113, 0147, 0215,
0241, 0265, 0274,
0279, 0310, 0332,
0334, 0368, 0374
0274
0243, 0250, 0260,
0275, 0327
0261, 0273
Penney
0061, 0069, 0071,
0077, 0096
Perdio
0274, 0327
Perfekt
0274
Philco
0072, 0088, 0090,
0091, 0094, 0096,
0102, 0103, 0243,
0249, 0257, 0274
Philharmonic 0260, 0328
Philips
0040, 0088, 0089,
0090, 0091, 0094,
0098, 0099, 0102,
0114, 0135, 0143,
0176, 0178, 0189,
0210, 0212, 0232,
0233, 0257, 0260,
0268, 0271, 0274,
0278, 0287, 0301,
0302, 0307, 0311,
0314, 0330, 0331,
0333, 0337, 0338,
0339, 0341, 0343,
0345, 0355, 0363,
0365, 0377, 0378,
0381, 0383, 0406,
0409, 0414
Philips Magnavox 0089, 0114, 0115
Phoenix
0243, 0257, 0268,
0271, 0274, 0327
Phonola
0257, 0268, 0271,
0274, 0327
Pilot
0085, 0090, 0096
Pioneer
0012, 0013, 0072,
0090, 0243, 0265,
0267, 0268, 0271,
0274, 0408
Plantron
0259, 0268, 0273,
0274
Playsonic
0328
Polaroid
0117, 0152, 0184,
0220
Poppy
0261, 0273
Portland
0072, 0085, 0090,
0103
Prandoni-Prince
0249, 0264
Precision
0260, 0328
Prima
0161, 0207, 0261,
0265, 0273
Princeton
0222
Prism
0069, 0106
Profex
0261, 0273
Profi-Tronic
0268, 0274
Proline
0268, 0274
Proscan
0071, 0073, 0099
Prosonic
0243, 0260, 0271,
0274, 0327, 0328
Protech
0259, 0260, 0261,
0263, 0268, 0271,
0328
Proton
0072, 0077, 0090,
0094
Protron
0150
PROVIEW
0050, 0164
Provision
0271, 0274
Pulsar
0076, 0090, 0108
Pye
0268, 0271, 0274,
0296, 0338
Pymi
0261, 0273
Quandra Vision
0275
Quasar
0067, 0069, 0102,
0106
Quelle
0259, 0260, 0268,
0271, 0274, 0328
Questa
0266
Radialva
0274
RadioShack
0065, 0071, 0077,
0096, 0225, 0274
RadioShack/Realistic
0072, 0085, 0090,
0094, 0099, 0104
Radiola
0268, 0271, 0274,
0328
Radiomarelli
0257, 0274
Radiotone
0243, 0268, 0273,
0274
Rank
0266
RCA
0071, 0072, 0073,
0074, 0075, 0090,
0099, 0102, 0103,
0109, 0120, 0179,
0218
Realistic
0065, 0077, 0096,
0225
Recor
0274
Redstar
0274
Reflex
0274
Revox
0243, 0268, 0271,
0274
Rex
0259, 0264, 0265
RFT
0243, 0250, 0257
Rhapsody
0327
R-Line
0268, 0271, 0274
Roadstar
0259, 0261, 0262,
0273
Robotron
0257
Rowa
0327, 0328
Royal Lux
0243
RTF
0257
Runco
0076, 0096, 0108
Saba
0257, 0265, 0267,
0272, 0376
Saisho
0259, 0260, 0261,
0273, 0328
Salora
0264, 0265
Sambers
0249, 0263
Sampo
0072, 0085, 0090,
0096, 0226
Samsung
0029, 0030, 0031,
0032, 0044, 0045,
0046, 0047, 0072,
0077, 0084, 0085,
0086, 0087, 0090,
0094, 0096, 0103,
0118, 0217, 0229,
0235, 0236, 0237,
0243, 0259, 0260,
0261, 0268, 0269,
0271, 0273, 0274,
0284, 0295, 0327,
0328, 0336, 0346,
0390, 0407
Sandra
0260, 0327, 0328
Sansui
0063, 0121, 0268,
0274
Sanyo
0020, 0021, 0022,
0049, 0065, 0090,
0141, 0191, 0243,
0250, 0260, 0266,
0273, 0291, 0327,
0328, 0370, 0373,
0391
SBR
0271, 0274
Sceptre
0166, 0185
Schaub Lorenz 0265
Schneider
0260, 0262, 0268,
0271, 0274, 0287,
0300, 0328, 0364,
0366
Scotch
0072, 0077
Scott
Sears
SEG
SEI
SEI-Sinudyne
Seleco
Sencora
Sentra
Serino
Sharp
Sheng Chia
Shogun
Siarem
Sierra
Siesta
Signature
Silva
Silver
Singer
Sinudyne
Skantic
Solavox
Sonitron
Sonoko
Sonolor
Sontec
Sony
Sound & Vision
Soundesign
Soundwave
Squareview
SSS
Standard
Starlite
Stenway
Stern
Strato
Stylandia
Sunkai
Sunstar
0072, 0077, 0090,
0094, 0104, 0105,
0199, 0225
0061, 0065, 0071,
0072, 0073, 0077,
0088, 0090, 0097,
0099, 0105
0259, 0260, 0263,
0266, 0271, 0273,
0274, 0300, 0327,
0328
0274
0257, 0263, 0265
0264, 0265, 0266
0261, 0273
0273
0327
0009, 0010, 0011,
0072, 0080, 0081,
0082, 0083, 0085,
0090, 0094, 0110,
0148, 0183, 0216,
0224, 0247, 0248,
0258, 0266, 0288,
0304, 0324, 0325,
0340, 0358, 0362,
0369, 0386, 0392,
0398, 0400, 0401,
0403
0224
0090
0257, 0263, 0274
0268, 0274
0243
0100
0327
0266
0257, 0263, 0275
0257, 0263, 0271,
0274
0265
0265
0243, 0328
0259, 0260, 0261,
0268, 0271, 0273,
0274, 0328
0265, 0275
0243, 0268, 0271,
0274
0041, 0057, 0058,
0059, 0060, 0101,
0116, 0125, 0126,
0127, 0142, 0169,
0170, 0171, 0172,
0174, 0234, 0261,
0266, 0276, 0289,
0292, 0393, 0411
0262, 0263
0072, 0077, 0090,
0104, 0105, 0225
0268, 0271, 0274
0097
0090, 0104, 0225
0260, 0261, 0262,
0268, 0273, 0274,
0328
0104, 0225, 0271,
0273, 0274
0270
0264, 0265
0273, 0274
0328
0261
0273, 0274
Sunwood
Superla
Superscan
SuperTech
Supra
Supre-Macy
Supreme
Susumu
Sutron
SVA
Sydney
Sylvania
Symphonic
Syntax
Syntax-Brillian
Sysline
Sytong
Tandy
Tashiko
Tatung
TCM
Teac
Tec
Technics
TechniSat
Techwood
TEDELEX
Teknika
Teleavia
Telecor
Telefunken
Telegazi
Telemeister
Telesonic
Telestar
Teletech
Teleton
Televideon
Televiso
Tensai
Tesmet
Tevion
Texet
Thomson
Thorn
TMK
TNCi
Tokai
Tokyo
Tomashi
Toshiba
0261, 0268, 0273,
0274
0260, 0327, 0328
0095, 0224
0273, 0274, 0327
0261, 0273
0107
0057, 0101
0262
0261, 0273
0197
0260, 0327, 0328
0072, 0088, 0089,
0090, 0091, 0095,
0096, 0097, 0098,
0175, 0177, 0210
0097, 0104, 0108,
0133, 0210, 0225
0149
0149
0271
0327
0224, 0258, 0260,
0262, 0265, 0328
0260, 0264, 0266,
0327, 0328
0102, 0227, 0260,
0268, 0271, 0274,
0328
0259, 0261
0274, 0328
0260, 0261, 0273,
0328
0067, 0069, 0106
0320, 0417, 0418,
0419
0069, 0072, 0090,
0106
0328
0072, 0085, 0088,
0090, 0094, 0100,
0103, 0104, 0105,
0225
0267
0274, 0328
0267, 0268, 0272,
0274
0274
0274
0274
0274
0261, 0271, 0273,
0274
0260, 0328
0327
0275
0261, 0262, 0268,
0273, 0274, 0328
0268
0259, 0261
0260, 0273, 0327,
0328
0238, 0239, 0240,
0260, 0267, 0268,
0272, 0274, 0335
0271, 0274
0072, 0077, 0090
0076
0268, 0274, 0328
0260, 0327
0270
0027, 0043, 0053,
0054, 0061, 0062,
0063, 0064, 0065,
0122, 0123, 0124,
0128, 0130, 0132,
0139, 0214, 0244,
0266, 0283, 0305,
0328, 0329, 0342,
0350, 0352, 0353,
0354, 0375, 0404
Totevision
0085
Towada
0265, 0328
Trakton
0328
Trans Continens
0274, 0328
Transtec
0327
Trident
0328
Triumph
0274
Uher
0243, 0249, 0265,
0268, 0274
Ultravox
0257, 0260, 0263,
0274, 0327
Unic Line
0274
United
0271
Universum
0243, 0249, 0259,
0268, 0269, 0271,
0274, 0328
Univox
0274
Vector Research
0096
Vestel
0264, 0265, 0268,
0269, 0271, 0274,
0328
Vexa
0261, 0271, 0273,
0274
Victor
0093, 0266, 0268
VIDEOLOGIC 0327
Videologique 0260, 0262, 0327,
0328
VideoSystem 0268, 0274
Videotechnic 0327, 0328
Vidikron
0088
Vidtech
0072, 0077, 0090,
0103
Viewsonic
0153, 0186, 0226,
0318
Viking
0107
Viore
0198
Visiola
0260, 0327
Vision
0268, 0274, 0328
Vizio
0090, 0136, 0160,
0227, 0420, 0421,
0422, 0423, 0424
Vortec
0268, 0271, 0274
Voxson
0249, 0257, 0264,
0265, 0268, 0274
Waltham
0260, 0274, 0328
Wards
0072, 0077, 0088,
0090, 0091, 0096,
0098, 0099, 0100,
0103, 0105
Watson
0268, 0271, 0274
Watt Radio
0260, 0263, 0327
Waycon
0061
Wega
0257, 0266, 0274
Wegavox
0273
Weltblick
0268, 0271, 0274,
0328
Westinghouse 0057, 0138, 0142
White Westinghouse
0008, 0119, 0260,
0263, 0271, 0274,
0327
Wincom
0055, 0056
Xrypton
0274
Yamaha
0000, 0001, 0002,
0003, 0004, 0005,
0072, 0090, 0096,
0103
Yamishi
0274, 0328
Yokan
0274
Yoko
Yorx
Zanussi
Zenith
0243, 0259, 0260,
0261, 0262, 0268,
0271, 0273, 0274,
0327, 0328
0262
0264, 0328
0076, 0077, 0078,
0079, 0090, 0100,
0108, 0111
VCR
ABS
Adventura
Adyson
Aiwa
1066
1023
1090
1023, 1072, 1073,
1074
Akai
1071, 1073
Akiba
1079, 1090
Akura
1073, 1079, 1090
Alba
1074, 1075, 1076,
1079, 1090, 1091
Alienware
1066
Ambassador
1076
American High 1022
Amstrad
1072, 1090, 1091
Anitech
1079, 1090
Apex
1010
ASA
1077, 1078
Asha
1020
Asuka
1072, 1077, 1078,
1079, 1090
Audio Dynamics 1018
Audiosonic
1091
Audiovox
1021
Baird
1072, 1073, 1075,
1091
Bang & Olufsen 1067
Basic Line
1074, 1075, 1076,
1079, 1090, 1091
Baur
1078
Beaumark
1020
Bell & Howell 1019
Bestar
1075, 1076, 1091
Black Panther Line
1075, 1091
Blaupunkt
1078
Bondstec
1076, 1090
Broksonic
1054
Bush
1074, 1075, 1079,
1090, 1091, 1097,
1099, 1109, 1139
Calix
1021
Candle
1020, 1021
Canon
1022
Cathay
1091
Catron
1076
CGE
1072, 1073
Cimline
1074, 1079, 1090
CineVision
1058
Citizen
1020, 1021
Clatronic
1076, 1090
Colortyme
1018
Condor
1075, 1076, 1091
Craig
1020, 1021
Crown
1075, 1076, 1079,
1090, 1091
Curtis Mathes 1018, 1020, 1022
Cybernex
1020
CyberPower
1066
Daewoo
1023, 1075, 1076,
1091, 1116, 1141
Dansai
1079, 1090, 1091
Dantax
1074
Daytron
1075, 1091
DBX
1018
De Graaf
Decca
Dell
Denko
DiamondVision
DigiFusion
DIRECTV
1078
1072, 1073, 1078
1066
1090
1050
1092
1035, 1038, 1040,
1059, 1060, 1061,
1065
Dish Network 1064
Dishpro
1064
Dual
1073, 1078, 1091
Dumont
1072, 1078
Durabrand
1032
Dynatech
1023
Echostar
1064
Elbe
1091
Elcatech
1090
Electrohome
1021
Electrophonic 1021
Elsay
1090
Elta
1079, 1090, 1091
Emerson
1021, 1022, 1023,
1070, 1090
ESC
1075, 1091
Etzuko
1079, 1090
Expressvu
1064
Ferguson
1073
Fidelity
1072, 1090
Finlandia
1078
Finlux
1072, 1073, 1078
Firstline
1074, 1077, 1079,
1090
Fisher
1019
Flint
1074
Formenti/Phoenix 1078
Frontech
1076
Fuji
1022
Fujitsu
1072
Funai
1023, 1072
Galaxy
1072
Garrard
1023
Gateway
1066
GBC
1076, 1079
GE
1020, 1022
GEC
1078
Geloso
1079
General
1076
General Technic 1074
GOI
1064
GoldHand
1079, 1090
Goldstar
1018, 1021, 1072,
1077
Goodmans
1072, 1075, 1076,
1077, 1079, 1090,
1091
Gradiente
1023
Graetz
1073
Granada
1078
Grandin
1072, 1075, 1076,
1077, 1079, 1090,
1091
Grundig
1078, 1079
Hanseatic
1077, 1078, 1091
Harley Davidson 1023
Harman/Kardon
1018
Harwood
1090
HCM
1079, 1090
Headquarter
1019
Hewlett Packard 1066
Hinari
1074, 1079, 1090,
1091
Hisawa
1074
Hitachi
1072, 1073, 1078,
1089, 1108, 1124
iv
HNS
1060
Howard Computers
1066
HP
1066
HTS
1064
Hughes
1035, 1040, 1061
Hughes Network Systems
1038, 1060
Humax
1035, 1060, 1094
Hush
1066
Hypson
1074, 1079, 1090,
1091
iBUYPOWER 1066
Impego
1076
Imperial
1072
Inno Hit
1075, 1076, 1078,
1079, 1090, 1091
Innovation
1074
Instant Replay 1022
Interbuy
1077, 1090
Interfunk
1078
Intervision
1072, 1091
Irradio
1077, 1079, 1090
ITT
1073
ITV
1075, 1077, 1091
JC Penney
1018, 1019, 1020,
1021, 1022
JCL
1022
JVC
1011, 1012, 1013,
1014, 1015, 1016,
1017, 1018, 1019,
1028, 1035, 1064,
1073, 1085, 1117,
1130, 1131, 1133,
1134, 1135, 1136
Kaisui
1079, 1090
Karcher
1078
Kendo
1074, 1075, 1076,
1090
Kenwood
1018, 1019, 1073
Kodak
1021, 1022
Korpel
1079, 1090
Kyoto
1090
Lenco
1075
Leyco
1079, 1090
LG
1021, 1053, 1072,
1077, 1088, 1100,
1106, 1125, 1143
Lifetec
1074
Linksys
1066
Lloyd’s
1023
Loewe Opta
1077, 1078
Logik
1079, 1090
Lumatron
1075, 1091
Luxor
1090
LXI
1021
M Electronic 1072
Magnavox
1022, 1032, 1044,
1070
Magnin
1021
Manesth
1079, 1090
Marantz
1018, 1019, 1022,
1078
Mark
1091
Marta
1021
Matsui
1074, 1077
Matsushita
1022
Media Center PC 1066
Mediator
1078
Medion
1074
MEI
1022
Memorex
1019, 1020, 1021,
1022, 1023, 1032,
1048, 1069, 1072,
1077
v
Memphis
MGN Technology
Micromaxx
Microsoft
Microstar
Migros
Mind
Mitsubishi
Motorola
MTC
Multitech
1079, 1090
1020
1074
1066
1074
1072
1066
1029, 1072, 1078
1022
1020
1020, 1023, 1072,
1076, 1078, 1079,
1090
Murphy
1072
NEC
1018, 1019, 1073
Neckermann
1073, 1078
NEI
1078
Nesco
1079, 1090
Nikkai
1076, 1090, 1091
Nikko
1021
Niveus Media 1066
Noblex
1020
Nokia
1073, 1091
Nordmende
1073
Northgate
1066
Oceanic
1072, 1073
Okano
1074, 1090, 1091
Olympus
1022
Optimus
1021
Orion
1033, 1069, 1074,
1097, 1139
Orson
1072
Osaki
1072, 1077, 1079,
1090
Otto Versand 1078
Palladium
1073, 1077, 1079,
1090
Panasonic
1007, 1008, 1009,
1022, 1026, 1042,
1043, 1068, 1082,
1101, 1126, 1132
Pathe Marconi 1073
Perdio
1072
Philco
1022, 1090
Philips
1022, 1030, 1035,
1038, 1039, 1040,
1044, 1055, 1060,
1078, 1084, 1095,
1096, 1104, 1105,
1111, 1113, 1122,
1124, 1127, 1128,
1129
Philips Magnavox 1030
Phonola
1078
Pilot
1021
Pioneer
1078, 1118
Polaroid
1010, 1049
Portland
1075, 1076, 1091
Prinz
1072
Profex
1079
Proline
1072
Proscan
1065
Prosonic
1074, 1091
Pulsar
1032
Pye
1052, 1078
Quarter
1019
Quartz
1019
Quasar
1022
Quelle
1072, 1078
Radialva
1090
RadioShack
1021
RadioShack/Realistic
1019, 1020, 1021,
1022, 1023
Radiola
1078
Radix
Randex
RCA
1021
1021
1020, 1022, 1025,
1035, 1040, 1047,
1060, 1065
Realistic
1019, 1020, 1021,
1022, 1023
ReplayTV
1041, 1068
Rex
1073
RFT
1076, 1078, 1090
Ricavision
1066
Roadstar
1075, 1077, 1079,
1090, 1091
Royal
1090
Runco
1032
Saba
1073
Saisho
1074, 1079
Samsung
1006, 1020, 1038,
1040, 1046, 1060,
1080, 1107, 1110,
1112, 1121, 1123,
1140, 1142
Samurai
1076, 1090
Sanky
1032
Sansui
1033, 1056, 1069,
1073
Sanyo
1019, 1020, 1114
Saville
1091
SBR
1078
Schaub Lorenz 1072, 1073
Schneider
1072, 1074, 1075,
1076, 1077, 1078,
1079, 1090, 1091
Sears
1019, 1021, 1022
SEG
1079, 1090, 1091
SEI-Sinudyne 1078
Seleco
1073
Sentra
1076, 1090
Sentron
1079, 1090
Sharp
1031, 1045, 1057,
1081, 1115, 1137
Shintom
1079, 1090
Shivaki
1077
Shogun
1020
Siemens
1077
Silva
1077
Silver
1091
Singer
1022
Sinudyne
1078
Solavox
1076
Sonic Blue
1041, 1068
Sonneclair
1090
Sonoko
1075, 1091
Sontec
1077
Sony
1000, 1001, 1002,
1003, 1024, 1027,
1036, 1062, 1066,
1083, 1098, 1103,
1138
Stack
1066
Stack 9
1066
Standard
1075, 1091
Stern
1091
STS
1022
Sunkai
1074
Sunstar
1072
Suntronic
1072
Sunwood
1079, 1090
Superscan
1070
Sylvania
1022, 1023, 1044,
1052, 1070
Symphonic
1023, 1044, 1090
Systemax
1066
Tagar Systems 1066
Taisho
1074
Tandberg
Tandy
Tashiko
Tatung
TCM
Teac
Tec
Technics
Teknika
Teleavia
Telefunken
Teletech
Tenosal
Tensai
1091
1019
1021, 1072
1072, 1073, 1078
1074, 1093, 1120
1023, 1091
1076, 1090, 1091
1022
1021, 1022, 1023
1073
1073
1090, 1091
1079, 1090
1072, 1077, 1079,
1090
Tevion
1074
Thomson
1073, 1087
Thorn
1073
Tivo
1035, 1036, 1037,
1039, 1040, 1060,
1061, 1062
TMK
1020
Tokai
1077, 1079, 1090
Tonsai
1079
Toshiba
1004, 1005, 1034,
1051, 1063, 1066,
1073, 1078, 1086,
1099, 1102, 1119,
1144
Totevision
1020, 1021
Touch
1066
Towada
1079, 1090
Towika
1079, 1090
TVA
1076
Uher
1077
UltimateTV
1065
Ultravox
1091
Unitech
1020
United Quick Star 1075, 1091
Universum
1072, 1077, 1078
Vector Research 1018
Video Concepts 1018
Videon
1074
Videosonic
1020
Viewsonic
1066
Voodoo
1066
Wards
1020, 1021, 1022,
1023
Weltblick
1077
XR-1000
1022, 1023
Yamaha
1018, 1019
Yamishi
1079, 1090
Yokan
1079, 1090
Yoko
1076, 1077, 1079,
1090
Zenith
1032
ZT Group
1066
DVD
4Kus
Accurian
Advent
AEG
Airis
Aiwa
Akai
Akura
Alba
Alco
Alize
Allegro
Amitech
2097
2220
2169, 2201
2312
2318
2272
2170, 2195, 2225,
2227
2310
2018, 2232, 2247,
2259, 2264
2199
2315
2215
2312
Amphion MediaWorks
2145
AMW
2145, 2313
Apex
2044, 2045, 2046,
2047, 2076, 2208,
2209
Apple
2163
Arrgo
2216
Asono
2318
Aspire
2140, 2202
Astar
2162
ATACOM
2318
Audiovox
2111, 2199
Avious
2317
Awa
2313
Axion
2171
Bang & Olufsen 2210
Baze
2317
BBK
2318
Bellagio
2313
Best Buy
2309
Blaupunkt
2209
Blue Parade
2207
Boghe
2300
Brainwave
2312
Brandt
2198, 2238
Broksonic
2192, 2195
Bush
2018, 2060, 2248,
2264, 2301, 2308,
2317, 2350, 2368
California Audio Labs
2197
Cambridge Audio 2304
CAT
2306, 2307
CAVS
2146
Centrum
2307
CGV
2304, 2312
Changhong
2222
Cinetec
2313
CineVision
2191, 2215
Clatronic
2308, 2317
Coby
2077, 2124, 2314
Conia
2301
Continental Edison
2313
Crown
2312
C-Tech
2305
Curtis Mathes 2217
CVG
2299
CyberHome
2048, 2068, 2216,
2233, 2258
Cytron
2166
Daenyx
2313
Daewoo
2083, 2215, 2280,
2299, 2312, 2313,
2326, 2376
Daewoo International
2313
Dalton
2311
Dansai
2303, 2312
Daytek
2145, 2234, 2313
Dayton
2313
DEC
2308
Decca
2312
Denon
2105, 2147, 2197,
2286
Denver
2288, 2308, 2310,
2314
Denzel
2302
Desay
2159
Diamond
2304, 2305
DiamondVision 2179, 2186
Disney
2078, 2088
DK Digital
2257
Dmtech
2226
Dual
Durabrand
DVX
Easy Home
Eclipse
E-Dem
Electrohome
Elin
Elta
Emerson
Enterprise
Enzer
Epson
ESA
Finlux
Fintec
Fisher
Funai
Gateway
GE
Gericom
GFM
Giec
Global Solutions
Global Sphere
Go Video
Goodmans
2302
2218
2305
2309
2304
2318
2312
2312
2263, 2312, 2315
2196, 2211, 2219
2211
2302
2165
2219
2304, 2312, 2317
2299
2212
2219
2097
2079, 2206, 2209
2269
2176
2300
2305
2305
2135, 2215
2247, 2289, 2298,
2300, 2308, 2330,
2369
GPX
2177
Gradiente
2197
Graetz
2302
Greenhill
2209
Grundig
2271
Grunkel
2312, 2316
GVG
2299
H&B
2308
H_her
2318
Haaz
2304, 2305
Haier
2172
Harman/Kardon
2125, 2213
HiMAX
2309
Hitachi
2008, 2033, 2108,
2302, 2309, 2320,
2366
Hiteker
2208
Home Tech Industries
2318
Hyundai
2316
Ilo
2167
Initial
2167, 2209
Innovation
2228
Insignia
2080, 2175, 2219
Integra
2207
Irradio
2103
iSymphony
2164
JBL
2213
JVC
2049, 2050, 2051,
2052, 2053, 2054,
2055, 2056, 2057,
2070, 2242, 2261,
2275, 2276, 2277,
2278, 2339, 2340,
2341, 2342, 2386,
2387, 2389, 2390,
2391
Jwin
2148
Kansai
2314
Kawasaki
2199
Kennex
2312
Kenwood
2123, 2197, 2270
KeyPlug
2312
Kiiro
2312
Kingavon
2308
Kiss
2302
KLH
Koda
Koss
KXD
Landel
Lasonic
Lawson
Lecson
Lenco
Lenoxx
LG
Life
Lifetec
Limit
Liquid Video
Liteon
Loewe
LogicLab
Magnavox
Magnex
Majestic
Marantz
Marquant
Matsui
McIntosh
Mecotek
Medion
Memorex
MiCO
Micromaxx
Microsoft
Microstar
Minoka
Minowa
Mintek
Mitsubishi
Mizuda
Monyka
Mustek
Mx Onda
Mystral
Naiko
Nesa
Neufunk
Nevir
Next Base
Nexxtech
NU-TEC
Onkyo
Oopla
Oppo
Optim
Optimus
Orava
Orbit
Orion
Oritron
P&B
Pacific
Panasonic
2199, 2209
2308
2095, 2198, 2204
2309
2221
2214
2305
2303
2308, 2312, 2317
2203, 2218
2080, 2107, 2115,
2116, 2141, 2188,
2211, 2215, 2237,
2239, 2285, 2293,
2295, 2348, 2370
2228
2228
2305
2204
2097, 2121, 2220
2274
2305
2075, 2096, 2178,
2180, 2196, 2205,
2219, 2308
2317
2314
2282
2312
2198, 2296
2149
2312
2228
2078, 2184, 2195
2300, 2304
2228
2206
2228
2312
2317
2167, 2209
2081
2308, 2309
2302
2232
2304
2316
2312
2209
2302
2312
2221
2161
2301
2205, 2290
2097
2150, 2173
2303
2230
2308
2313
2027, 2060
2198, 2204
2308
2305
2015, 2016, 2017,
2036, 2037, 2038,
2039, 2040, 2041,
2042, 2043, 2074,
2089, 2104, 2108,
2112, 2120, 2131,
2132, 2197, 2205,
2244, 2245, 2246,
2253, 2254, 2255,
Parasound
peeKTON
Philips
Phonotrend
Pioneer
Pointer
Polaroid
Portland
Powerpoint
Prima
Proceed
Proscan
Prosonic
Protron
Provision
Pye
Qwestar
Raite
RCA
RedStar
Regent
Reoc
Rimax
Rio
Roadstar
Ronin
Rotel
Rowa
Rownsonic
Saba
Sabaki
Saivod
Sampo
Samsung
Sansui
Sanyo
ScanMagic
Schaub Lorenz
Schneider
Scientific Labs
Scott
Seeltech
2292, 2321, 2324,
2327, 2328, 2329,
2331, 2383, 2388
2151
2318
2026, 2061, 2062,
2075, 2090, 2094,
2096, 2097, 2103,
2110, 2126, 2180,
2193, 2205, 2231,
2235, 2241, 2251,
2252, 2256, 2260,
2268, 2282, 2332,
2333, 2343, 2344,
2345, 2367, 2371,
2373, 2380, 2382,
2385
2317
2012, 2013, 2014,
2063, 2064, 2065,
2066, 2067, 2113,
2134, 2207, 2230,
2236, 2265, 2266,
2267, 2297, 2322,
2351, 2352, 2353,
2354, 2355, 2356,
2357, 2358, 2359,
2377
2312
2047, 2133, 2185
2312
2313
2174
2208
2206
2299, 2314
2152
2308
2194
2198
2302
2058, 2059, 2071,
2079, 2183, 2199,
2206, 2207, 2209
2310, 2312, 2314
2203
2305
2315
2215
2281, 2308
2313
2153
2200, 2301
2307
2198, 2238
2305
2312
2223
2031, 2032, 2033,
2034, 2035, 2082,
2127, 2137, 2138,
2154, 2182, 2197,
2283, 2319, 2325,
2346, 2347, 2349,
2372, 2381
2027, 2195, 2304,
2305, 2312
2139, 2195, 2212,
2374
2232
2312
2226
2305
2243, 2311
2318
vi
SEG
2240, 2302, 2305,
2313
Sharp
2009, 2010, 2084,
2122, 2142, 2143,
2144, 2181, 2190,
2228, 2262, 2375
Shinsonic
2167
Sigmatek
2309, 2318
Silva
2310
Singer
2304, 2305
Skymaster
2279, 2305
Skyworth
2310
Slim Art
2312
SM Electronic 2305
Sonic Blue
2215
Sontech
2316
Sony
2005, 2006, 2007,
2020, 2021, 2022,
2023, 2024, 2025,
2069, 2072, 2073,
2085, 2086, 2087,
2091, 2092, 2093,
2102, 2128, 2129,
2130, 2249, 2250,
2323, 2334, 2335,
2336, 2360, 2361,
2362, 2363, 2364,
2365, 2384
Soundmaster
2305
Soundmax
2305
Spectra
2313
Spectroniq
2155
Standard
2305
Star Cluster
2305
Starmedia
2308, 2318
Sungale
2158
Sunkai
2312
Superscan
2196
Supervision
2305
Sylvania
2094, 2180, 2189,
2196, 2219, 2224
Symphonic
2062, 2180
Synn
2305
T.D.E. Systems 2316
Tatung
2083, 2312
TCM
2228, 2379
Teac
2199, 2287, 2301,
2305
Tec
2310
Technics
2197
Technika
2312, 2317
Telefunken
2307
Tensai
2312
Tevion
2228, 2305, 2311
Theta Digital 2207
Thomson
2229, 2238, 2284,
2294
Tokai
2302, 2310
Top Suxess
2318
Toshiba
2004, 2026, 2027,
2028, 2029, 2030,
2098, 2099, 2100,
2101, 2114, 2117,
2118, 2119, 2136,
2187, 2195, 2205,
2291, 2337, 2338,
2378
TRANScontinents
2313, 2317
Transonic
2317
Trio
2312
Trutech
2160
TruVision
2309
TSM
2318
Umax
2315
vii
United
Urban Concepts
US Logic
Venturer
Viewmaster
Vocopro
VocoStar
Waitec
Welltech
Westinghouse
Wharfedale
Woxter
Xbox
Xlogic
XMS
Xoro
Yamada
Yamaha
Yamakawa
Yukai
Zenith
2317
2205
2167
2199
2318
2156
2157
2318
2300
2109, 2168
2304, 2305
2315, 2318
2206, 2229
2305, 2312
2312
2300
2097, 2313, 2315
2000, 2001, 2002,
2003, 2011, 2018,
2019, 2036, 2106,
2197, 2273
2302, 2313
2232
2080, 2141, 2205,
2211, 2215
Blu-ray Disc
LG
Panasonic
Pioneer
Samsung
Sharp
Sony
Yamaha
2115
2089, 2131, 2132
2134
2035, 2127
2142, 2143, 2144
2025
2018
DVR
Bush
Panasonic
Philips
Pioneer
RCA
Samsung
Yamaha
2060
2037, 2038, 2039,
2040, 2041, 2042
2061, 2062
2063, 2064, 2065,
2066, 2067
2059
2035
2036
DVD Recorder
Aspire
Astar
Broksonic
Go Video
Hitachi
Insignia
Irradio
JVC
LG
Liteon
Panasonic
Philips
Pioneer
Pye
Samsung
Sansui
Sanyo
Sony
Sylvania
2140
2162
2192
2135
2108
2080
2103
2054, 2055, 2056,
2057
2107, 2115, 2141,
2188
2121
2037, 2038, 2039,
2041, 2042, 2043,
2089, 2104, 2108,
2112
2090, 2096, 2097,
2126, 2193
2067, 2113
2194
2034, 2082, 2138
2027
2139
2022, 2023, 2024,
2085, 2086, 2087,
2102, 2128, 2129,
2130
2189
Toshiba
Yamaha
2030, 2099, 2100,
2101, 2114, 2117,
2118, 2119
2106
Cable
ABC
3004, 3015, 3016,
3017, 3037, 3040,
3067, 3080, 3081
ADB
3070
Adelphia
3003
Alcatel
3066
Americast
3046
Amstrad
3048, 3068
Antronix
3019, 3020
Archer
3020
Arcon
3048
AT&T
3013
Axis
3048
Bell South
3046
Cable Vision
3014
Cabletenna
3019
Cabletime
3058
Cableview
3005
Clearmaster
3045
ClearMax
3045
Clyde Cablevision
3059
Colour Voice 3022
Comcast
3006, 3010, 3039
Comcrypt
3057
Comtronics
3023
Contec
3024
Coolmax
3045
COX
3006
Cryptovision
3060
Director
3006
Eastern
3025
Everquest
3041
Fidelity
3048
Filmnet
3057
Filmnet Cablecrypt
3061
Filmnet Comcrypt
3061
Finlux
3051
Focus
3044
Foxtel
3068
France Telecom 3054, 3055
Freebox
3069
GC Electronics 3020
GE
3015, 3016
GEC
3059
Gemini
3026, 3041
General Instrument
3006, 3008, 3016,
3039, 3050, 3067,
3075
Goldstar
3042
Gooding
3049
Grundig
3048, 3049
Hamlin
3027, 3028
Hirschmann
3051
Hitachi
3016
HomeChoice 3056
Humax
3001, 3002, 3071
ITT Nokia
3051
Jasco
3041
Jerrold
3006, 3008, 3016,
3026, 3037, 3041,
3050, 3064, 3067,
3075
JVC
3049
Kabel Deutschland
3043, 3073, 3074
Macab
Magnavox
Maspro
Matsui
MegaCable
Memorex
Minerva
Mnet
Motorola
3055
3029
3049
3049
3039
3030, 3040
3049
3057
3006, 3008, 3010,
3013, 3039, 3072,
3075
Movie Time
3031, 3063
Mr Zapp
3055
Multichoice
3057
Multitech
3045
NEC
3018
NET Brazil
3007
Nokia
3051
Noos
3055
NSC
3031
Oak
3024
Pace
3011, 3043, 3084
Palladium
3049
Panasonic
3034, 3036, 3040
Paragon
3040
Philips
3021, 3022, 3029,
3049, 3053, 3054,
3055
Pioneer
3012, 3032, 3038,
3042, 3048, 3083,
3084
Popular Mechanics
3044
Proscan
3015, 3016
Pulsar
3040
PVP Stereo Visual Matrix
3064
Quasar
3040
RadioShack
3041, 3045
RCA
3005, 3036, 3076,
3077
Realistic
3020
Recoton
3044
Regal
3028
Regency
3025
Rembrandt
3016
Runco
3040
Sagem
3055
Samsung
3011, 3023, 3032,
3042
SAT
3048
Scientific Atlanta 3003, 3004, 3011,
3012, 3013, 3062,
3078, 3079, 3080,
3081, 3082, 3083,
3084
Signal
3026, 3041
Signature
3016
Sony
3014, 3047
Sprucer
3036
Standard Component
3033
Starcom
3026, 3037, 3041,
3067
Stargate
3026, 3041
Starquest
3026, 3041
Supercable
3008
Supermax
3045
Tele+1
3057, 3061
Telepiu
3057
Thomson
3000, 3009
TIME WARNER 3006
Tocom
3017
Torx
3067
Toshiba
3040
Tristar
Tudi
Tusa
TV86
Unika
United Cable
Universal
Universum
V2
Videoway
View Star
Viewmaster
Vision
Visiopass
Vortex View
Wittenberg
Zenith
Zentek
3045
3052
3026, 3041
3031
3019, 3020
3037, 3064
3019, 3020
3049, 3051
3045
3065
3024, 3029, 3031
3045
3045
3051, 3054, 3055
3045
3048
3035, 3040, 3046
3044
Sattelite
AB Sat
AccessHD
ADB
AGS
Akai
Alba
4138, 4139
4058
4142
4138
4101, 4103
4083, 4084, 4085,
4086, 4108, 4139
Aldes
4085, 4087, 4088
Allsat
4098, 4101, 4103
Allsonic
4074, 4087, 4090
Alltech
4139
Alpha
4103
Alpha Digital 4058
Alphastar
4031
Amitronica
4139
Amstrad
4089, 4113, 4136,
4139
Anglo
4139
Ankaro
4074, 4087, 4090,
4139
Anttron
4083, 4086
Apollo
4083
Armstrong
4089, 4103
Artec
4054
Asat
4101, 4103
ASLF
4139
Astacom
4138
Astra
4089, 4091, 4100,
4137, 4139
Astro
4074, 4086, 4088,
4090, 4093, 4135,
4136, 4137
AudioTon
4086, 4098
Aurora
4140
Austar
4140
Axiel
4138
Axis
4074, 4090, 4091,
4096
Best
4074, 4090
Blaupunkt
4093
Blue Sky
4139
Boca
4089, 4100, 4105,
4139
Boston
4138
Brain Wave
4095
Broadcast
4094
Broco
4139
BSkyB
4113, 4123
BT
4138
Bubu Sat
4139
Bush
4084, 4127
Cambridge
4136
Canal Satellite 4135
Canal+
4135
CaptiveWorks 4049
Channel Master
Chaparral
CHEROKEE
Chess
CityCom
Clatronic
CNT
Comag
4060, 4085
4025
4138
4134, 4139
4084, 4133, 4137
4095
4088
4000, 4001, 4002,
4003, 4004
Commlink
4087
Comtech
4096
Condor
4074, 4090, 4137
Connexions
4074, 4092
Conrad
4074, 4133, 4136,
4137
Conrad Electronic 4137, 4139
Contec
4096
Coolsat
4050
Cosat
4098
Coship
4063
Crown
4089
Daeryung
4092
Daewoo
4107, 4139
DDC
4085
Delega
4085
Dew
4096
Diamond
4097
Digiality
4137
Digital Stream 4059
DIRECTV
4017, 4018, 4020,
4021, 4022, 4024,
4037, 4038, 4040,
4041, 4043, 4045,
4057, 4106, 4143,
4144, 4145, 4146,
4147, 4148, 4149,
4150, 4151, 4152,
4153, 4154, 4155,
4156, 4157
Discoverer
4134
Discovery
4138
Diseqc
4138
Dish Network 4011, 4012, 4013,
4014, 4019, 4039,
4064
Dishpro
4039, 4064
Distrisat
4103
Ditristrad
4098
DNT
4092, 4101, 4103
Drake
4026
DStv
4140
Dune
4074
Echostar
4011, 4019, 4039,
4064, 4092, 4139
Einhell
4083, 4087, 4089,
4136, 4139
Elap
4138, 4139
Elekta
4088
Elsat
4139
Elta
4074, 4083, 4090,
4098, 4101, 4103
Emanon
4083
Emme Esse
4074, 4090
Engel
4139
Ep Sat
4084
EURIEULT
4077
Eurodec
4102
Europa
4103, 4136, 4137
Europhon
4137
Eurosat
4089
Eurosky
4074, 4089, 4090,
4133, 4136, 4137
Eurostar
4089, 4133, 4137
Eutelsat
4139
Exator
4083, 4086
Expressvu
Fenner
Ferguson
Fidelity
Finlandia
Finlux
FinnSat
Flair Mate
Foxtel
Freecom
FTEmaximal
Fuba
4039
4074, 4134, 4139
4084, 4102, 4132
4136
4084
4084
4096, 4102
4139
4140
4083, 4099, 4136
4074, 4139
4074, 4083, 4090,
4092, 4093, 4101,
4133
Galaxis
4074, 4087, 4090,
4091, 4096, 4098,
4133, 4140
GE
4015, 4016, 4061,
4151
General Instrument
4027, 4065
GMI
4089
GOI
4039
Goldbox
4135
GoldStar
4099
Goodmans
4079, 4080, 4084
Goodmind
4061
Grandin
4077
Grothusen
4083, 4099
Grundig
4084, 4086, 4093,
4113, 4129, 4136,
4140
Hänsel & Gretel 4137
Hantor
4083, 4095
Hanuri
4088
Hauppauge
4126
Heliocom
4137
Helium
4137
Hinari
4085
Hirschmann
4074, 4093, 4128,
4136, 4137, 4138
Hisawa
4095
Hisense
4066
Hitachi
4032, 4084, 4149,
4153
Homecast
4005, 4006, 4007
Houston
4098
HTS
4039
Hughes
4018, 4022, 4144,
4146, 4150, 4152
Hughes Network Systems
4021
Humax
4051, 4075, 4076,
4110
Huth
4087, 4089, 4094,
4095, 4096, 4098,
4137, 4141
Hypson
4077
Ilo
4066
Imex
4077
Innovation
4090
Insignia
4057
Intertronic
4089
Intervision
4098, 4137
ITT Nokia
4084
Jerrold
4065
Johansson
4095
JOK
4138
JSR
4098
JVC
4011, 4019, 4039,
4079
Kamm
4139
Kathrein
4093, 4101, 4103,
4109, 4112, 4120,
4133, 4138, 4139
Kathrein Eurostar
Klap
Konig
Kosmos
KR
Kreiselmeyer
K-SAT
Kyostar
L&S Electronic
Lasat
4133
4138
4137
4099
4086
4093
4139
4083
4074
4074, 4088, 4090,
4100, 4133, 4134,
4137
Lasonic
4062
Lenco
4074, 4083, 4099,
4133, 4137, 4139
Leng
4095
Lennox
4098
Lenson
4136
Lexus
4103
LG
4053, 4057, 4099
Lifesat
4074, 4090, 4134,
4139
Lifetec
4090
Lorenzen
4137
Lorraine
4099
Lupus
4074, 4090
Luxor
4136
Lyonnaise
4102
Macab
4102
Magnavox
4045, 4055
Manata
4077, 4138, 4139
Manhattan
4084, 4088, 4098,
4138
Marantz
4101
Mascom
4088
Maspro
4084, 4139
Matsui
4138
Max
4137
Mediabox
4135
Mediamarkt
4089
Mediasat
4091, 4135, 4136
Medion
4074, 4090, 4139
Medison
4139
Mega
4101, 4103
Memorex
4045
Metronic
4077, 4078, 4083,
4086, 4087, 4088,
4139
Metz
4093
Micro electronic 4136, 4137, 4139
Micro Technology 4139
MicroGem
4056
Micromaxx
4074, 4090
Microstar
4090
Microtec
4139
Minerva
4093
Mitsubishi
4084, 4093, 4152
Mitsumi
4100
Morgan’s
4089, 4100, 4101,
4103, 4139
Motorola
4008, 4009, 4010,
4065
Multichoice
4140
Multitec
4134
Muratto
4099
Mysat
4139
Navex
4095
Neuhaus
4091, 4098, 4136,
4137, 4139
Neusat
4139
Next Level
4065
NextWave
4141
Nikko
4089, 4139
Nokia
4084, 4122
viii
Nordmende
Nova
Novis
Oceanic
Octagon
Okano
Optex
Optus
Orbitech
OSat
Otto Versand
Pace
Pacific
Packsat
Palcom
Palladium
Palsat
Panasat
Panasonic
Panda
Pansat
Patriot
Paysat
PCT
Philco
Philips
Phoenix
Phonotrend
Pioneer
Polsat
Predki
Premiere
Priesner
Primestar
Profile
Promax
Prosat
Proscan
Protek
Proton
Provision
Quadral
Quelle
Quiero
RadioShack
Radiola
Radix
Rainbow
RCA
Realistic
Redpoint
Redstar
RFT
Roadstar
Roch
Rover
Saba
Sabre
Sagem
Sakura
ix
4083, 4084, 4085,
4088, 4102
4140
4095
4097
4083, 4086, 4096
4089
4098
4135, 4140, 4141
4083, 4134, 4135,
4136
4086
4093
4084, 4093, 4113,
4121, 4125, 4138
4097
4138
4085
4089, 4136
4134, 4136
4140
4043, 4044, 4046,
4084, 4113, 4118,
4143, 4148
4084, 4137
4047
4138
4045
4060
4055
4021, 4022, 4045,
4084, 4101, 4103,
4111, 4115, 4135,
4138, 4150, 4152,
4153, 4155, 4156
4096
4084, 4087, 4098
4124, 4135
4102
4095
4098, 4135
4089
4030
4138
4084
4085, 4087
4015, 4016, 4040,
4151
4097
4066
4088
4074, 4085, 4087,
4090, 4138
4093, 4133, 4137
4102
4065
4101, 4103
4092, 4119
4086
4015, 4016, 4034,
4035, 4036, 4037,
4038, 4040, 4151,
4157
4028
4091
4074, 4090
4087, 4101, 4103
4139
4077
4074, 4139
4088, 4133, 4137,
4138
4084
4069, 4102
4096
Samsung
4018, 4021, 4023,
4041, 4042, 4081,
4082, 4083, 4114,
4150, 4154
SAT
4085, 4136
Sat Cruiser
4141
Sat Partner
4083, 4086, 4088,
4095, 4099, 4136
Sat Team
4139
Satcom
4094, 4137
Satec
4139
Satelco
4074
Satford
4094
Satmaster
4094
Satplus
4134
Schneider
4090, 4134, 4138
Schwaiger
4097, 4134, 4137
SCS
4133
Seemann
4089, 4091, 4092
SEG
4074, 4083, 4090,
4095
Seleco
4098
Servi Sat
4077, 4139
Siemens
4093
Silva
4099
Skantin
4139
Skardin
4091
Skinsat
4136
SKR
4139
Skymaster
4067, 4068, 4087,
4134, 4139
Skymax
4101, 4103
SkySat
4134, 4136, 4137,
4139
Skyvision
4098
SM Electronic 4134, 4139
Smart
4133, 4139
Sony
4017, 4020, 4135
SR
4089, 4100
Star Choice
4065
Starland
4139
Starring
4095
Start Trak
4083
Strong
4074, 4083, 4086,
4090, 4099, 4140
STS
4033
STVI
4077
Sumida
4089
Sunny Sound 4074
Sunsat
4139
Sunstar
4074, 4089, 4100
Supermax
4141
Tandberg
4102
Tandy
4086
Tantec
4084
TCM
4090
Techniland
4094
TechniSat
4071, 4072, 4073,
4092, 4103, 4116,
4117, 4134, 4135,
4136
Technology
4140
Technosat
4141
Technowelt
4137
Teco
4089, 4100
Telanor
4085
Telasat
4133, 4137
Telecom
4139
Telefunken
4067, 4083, 4138
Teleka
4086, 4089, 4092,
4136, 4137
Telemaster
4088
Telesat
4137
Telestar
4134, 4135, 4136
Televes
4084, 4136
Telewire
Tempo
Tevion
Thomson
Thorens
Thorn
Tivax
Tivo
Tokai
Tonna
Toshiba
Triad
Triasat
Triax
Turnsat
Tvonics
Twinner
UEC
Uher
UltimateTV
Uniden
Unisat
Unitor
Universum
US Digital
Variosat
Vega
Ventana
Viewsat
Visiosat
Voom
Vortec
Welltech
WeTeKom
Wevasat
Wewa
Winersat
Wisi
Woorisat
Worldsat
Xrypton
XSat
Zehnder
Zenith
Zodiac
4098
4141
4090, 4139
4070, 4084, 4102,
4104, 4130, 4133,
4135, 4137, 4138,
4139
4097
4084
4058
4150
4103
4084, 4094, 4098,
4136, 4139
4144, 4152, 4153
4099
4136
4093, 4133, 4136,
4139
4139
4132
4077, 4139
4140
4134
4020
4029, 4045
4089, 4096, 4103
4095
4093, 4133, 4137
4066
4093
4074
4101, 4103
4048
4095, 4098, 4138,
4139
4065
4083
4134
4134, 4136
4084
4084
4095
4084, 4092, 4093,
4136, 4137
4088
4138
4074
4139
4074, 4088, 4090,
4131, 4133
4052, 4057, 4145
4086
CD
Yamaha
5000, 5013
CD Recoder
Yamaha
5001
MD
Yamaha
5002, 5003, 5004
Tape
Yamaha
5005, 5006
Tuner
Yamaha
5007, 5008, 5009,
5010, 5014, 5015,
5016, 5017, 5018
USB
Yamaha
5012, 5021
DOCK
Yamaha
5011, 5022
LD
Yamaha
2002
© 2009 Yamaha Corporation All rights reserved.
Printed in China
WQ95520
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement