AEG | BE3002001 | BE3003000 DE BACKOFEN BENUTZERINFORMATION

BE3003000
DE BACKOFEN
BENUTZERINFORMATION
2
FÜR PERFEKTE ERGEBNISSE
Danke, dass Sie sich für dieses AEG Produkt entschieden
haben. Wir haben es geschaffen, damit Sie viele Jahre
von seiner ausgezeichneten Leistung und den
innovativen Technologien, die Ihnen das Leben
erleichtern, profitieren können. Es ist mit Funktionen
ausgestattet, die in gewöhnlichen Geräten nicht
vorhanden sind. Nehmen Sie sich ein paar Minuten Zeit
zum Lesen, um seine Vorzüge kennen zu lernen.
ZUBEHÖR UND VERBRAUCHSMATERIALIEN
Im AEG Webshop finden Sie alles, was Sie für ein
makelloses Aussehen und perfektes Funktionieren Ihrer
AEG Geräte benötigen. Wir bieten auch ein
umfangreiches Zubehörsortiment, das Ihre höchsten
Qualitätsansprüche erfüllt, vom Profi-Kochgeschirr bis
zu Besteckkörben, von Flaschenhaltern bis hin zu
Wäschebeuteln für empfindliche Wäsche...
Besuchen Sie den Webshop unter
www.aeg-electrolux.com/shop
Inhalt
INHALT
4
8
9
10
11
12
13
13
22
25
26
Sicherheitshinweise
Gerätebeschreibung
Vor der ersten Inbetriebnahme
Täglicher Gebrauch
Uhrfunktionen
Gebrauch des Zubehörs
Zusatzfunktionen
Praktische Tipps und Hinweise
Reinigung und Pflege
Was tun, wenn …
Umwelttipps
In dieser Benutzerinformation werden
folgende Symbole verwendet:
Wichtige Hinweise zur Sicherheit von
Personen und Informationen zur
Vermeidung von Geräteschäden
Allgemeine Hinweise und Ratschläge
Hinweise zum Umweltschutz
Änderungen vorbehalten
3
4
Sicherheitshinweise
SICHERHEITSHINWEISE
Lesen Sie vor der Installation und Anwendung sorgfältig dieses Handbuch:
• Für Ihre persönliche Sicherheit und die Sicherheit Ihres Eigentums.
• Im Interesse der Umwelt.
• Zur korrekten Bedienung des Geräts.
Bewahren Sie diese Bedienungsanleitung in der Nähe des Geräts auf, auch wenn Sie dieses anderswo aufstellen oder verkaufen.
Der Hersteller ist nicht dafür verantwortlich, wenn eine inkorrekte Installation und Verwendung Schäden verursacht.
Sicherheit von Kindern und hilfsbedürftigen Personen
• Das Gerät kann von Kindern ab 8 Jahren und Personen mit eingeschränkten physischen, sensorischen oder geistigen Fähigkeiten oder mit mangelnder Erfahrung und
Unkenntnis verwendet werden, wenn sie in die sichere Verwendung des Geräts eingewiesen wurden und sie die mit ihm verbundenen Gefahren verstanden haben. Kinder
dürfen nicht mit dem Gerät spielen.
• Halten Sie das Verpackungsmaterial von Kindern fern. Andernfalls besteht Erstickungsoder Verletzungsgefahr.
• Halten Sie Kinder und Tiere vom Gerät fern, wenn die Tür geöffnet ist oder wenn das
Gerät in Betrieb ist. Andernfalls besteht Verletzungsgefahr oder Gefahr einer dauerhaften Behinderung.
• Verfügt das Gerät über eine Kindersicherung oder Tastensperre, machen Sie davon Gebrauch. Damit wird verhindert, dass Kinder oder Tiere das Gerät unbeabsichtigt in Betrieb nehmen.
Allgemeine Sicherheitshinweise
• Nehmen Sie keine technischen Änderungen am Gerät vor. Hierdurch besteht Verletzungsgefahr und das Gerät kann beschädigt werden.
• Lassen Sie das Gerät bei Betrieb nicht unbeaufsichtigt.
• Schalten Sie nach jedem Gebrauch das Gerät aus.
Montage
• Das Gerät darf nur von einem zugelassenen Elektriker aufgestellt und angeschlossen
werden. Wenden Sie sich hierzu an einen zugelassenen Kundendienst, damit Geräteschäden oder Verletzungen vermieden werden.
• Stellen Sie sicher, dass das Gerät beim Transport nicht beschädigt wurde. Schließen Sie
ein beschädigtes Gerät nicht an. Wenden Sie sich bei Bedarf an den Lieferanten.
• Entfernen Sie vor dem ersten Gebrauch alle Verpackungsmaterialien, Aufkleber und
Auflagen. Entfernen Sie das Typenschild nicht. Dies könnte zum Ausschluss der Gewährleistung führen.
• Überzeugen Sie sich, dass das Gerät während der Aufstellung vom Stromnetz getrennt
ist.
Sicherheitshinweise
5
• Vorsicht beim Transport. Das Gerät ist schwer. Verwenden Sie stets Sicherheitshandschuhe. Heben Sie das Gerät nicht am Türgriff an.
• Die elektrische Installation muss eine Trennvorrichtung aufweisen, mit der Sie das Gerät allpolig von der Stromversorgung trennen können. Die Trennvorrichtung muss mit
einer Kontaktöffnungsbreite von mindestens 3 mm ausgeführt sein.
• Geeignete Trenneinrichtungen sind erforderlich: Überlastschalter, Sicherungen
(Schraubsicherungen müssen aus dem Halter entfernt werden können), Fehlerstromschutzschalter und Schütze.
• Die Einbaumöbel bzw. die Einbaunische, in die das Gerät eingebaut werden soll, müssen geeignete Abmessungen aufweisen.
• Stellen Sie sicher, dass das Gerät unter und an angrenzenden sicheren Konstruktionen
montiert ist.
• Die Mindestabstände zu anderen Geräten sind einzuhalten.
• Das Gerät kann nicht auf einem Sockel aufgestellt werden.
• Einbaubacköfen und Einbaukochfelder sind mit einem speziellen Anschlusssystem ausgestattet. Um eine Beschädigung des Geräts zu vermeiden, verwenden Sie das Gerät
nur zusammen mit Geräten desselben Herstellers.
Elektrischer Anschluss
• Das Gerät muss geerdet sein.
• Stellen Sie sicher, dass die elektrischen Daten auf dem Typenschild den Daten Ihrer
Haushaltsstromversorgung entsprechen.
• Informationen zur Spannungsversorgung finden Sie auf dem Typenschild.
• Schließen Sie das Gerät nur an eine sachgemäß installierte Schutzkontaktsteckdose
an.
• Verwenden Sie keine Mehrfachsteckdosen, Steckverbinder oder Verlängerungskabel. Es
besteht Brandgefahr.
• Ersetzen oder wechseln Sie nicht selbst das Netzkabel. Wenden Sie sich hierzu an den
Kundendienst.
• Achten Sie darauf, den Netzstecker (sofern zutreffend) und das Netzkabel hinter dem
Gerät nicht zu quetschen oder zu beschädigen.
• Ziehen Sie nicht am Netzkabel, wenn Sie das Gerät vom Stromnetz trennen möchten.
Ziehen Sie immer direkt am Netzstecker (sofern zutreffend).
Gebrauch
• Dieses Gerät ist nur zur Verwendung im Haushalt bestimmt. Benutzen Sie es nicht für
gewerbliche oder industrielle Zwecke.
• Das Gerät ist ausschließlich für die haushaltsübliche Zubereitung von Speisen bestimmt. So werden Verletzungen von Personen oder Schäden am Eigentum vermieden.
• Benutzen Sie das Gerät nicht als Arbeits- oder Abstellfläche.
• Beim Betrieb wird der Innenraum des Geräts und das Zubehör heiß. Es besteht Verbrennungsgefahr. Verwenden Sie zum Anfassen des Zubehörs und der Töpfe wärmeisolierende Handschuhe.
6
Sicherheitshinweise
• Entfernen oder setzen Sie das Zubehör vorsichtig ein, um die Emailbeschichtung nicht
zu beschädigen.
• Stehen Sie in sicherer Entfernung zum Gerät, wenn Sie die Backofentür während des
Betriebs öffnen. Es kann heißer Dampf austreten. Es besteht Verbrennungsgefahr.
• Um eine Beschädigung oder die Verfärbung der Emailbeschichtung zu vermeiden:
– Stellen Sie keine Gegenstände direkt auf den Backofenboden und bedecken Sie diesen nicht mit Alu-Folie.
– Stellen Sie kein heißes Wasser direkt in das Gerät.
– Lassen Sie nach dem Abschalten des Geräts keine feuchten Gefäße oder Speisen im
Backofeninnenraum stehen.
• Verfärbungen der Emailbeschichtung haben keine Auswirkung auf die Leistung des
Geräts.
• Üben Sie keinen Druck auf die geöffnete Gerätetür aus.
• Auch beim Grillen die Backofentür stets geschlossen halten.
Reinigung und Pflege
• Schalten Sie vor Wartungsarbeiten immer das Gerät aus und trennen Sie es von der
Stromversorgung.
• Vergewissern Sie sich vor Wartungsarbeiten, dass das Gerät abgekühlt ist. Es besteht
Verbrennungsgefahr. Zusätzlich besteht die Gefahr, dass die Glasscheiben brechen.
• Halten Sie das Gerät jederzeit sauber. Ablagerungen von Fett oder Lebensmittelresten
können einen Brand auslösen.
• Eine regelmäßige Reinigung verhindert den vorzeitigen Verschleiß des Oberflächenmaterials.
• Verwenden Sie für sehr feuchte Kuchen ein tiefes Backblech, um bleibende Fruchtsaftflecken zu vermeiden.
• Reinigen Sie das Gerät nur mit Wasser und einer Seifenlösung. Dies dient Ihrer persönlichen Sicherheit und der Sicherheit Ihres Eigentums. Verwenden Sie keine entflammbaren Produkte oder Produkte, die Korrosion verursachen.
• Reinigen Sie das Gerät nicht mit einem Dampfstrahl- oder Hochdruckreiniger, scharfen Gegenständen, Scheuermitteln, Scheuerschwämmen aus Stahlwolle und Fleckenentfernern.
• Falls Sie ein Backofenspray verwenden, beachten Sie bitte unbedingt die Angaben des
Herstellers.
• Reinigen Sie die Glastür nicht mit Scheuermitteln oder Metallschabern. Die hitzebeständige Oberfläche der inneren Glasscheibe kann beschädigt werden und zerspringen.
• Wenn die Türglasscheiben beschädigt sind, werden sie brüchig und können zerspringen. Sie müssen ausgetauscht werden. Wenden Sie sich hierzu an den Kundendienst.
• Gehen Sie beim Aushängen der Tür vorsichtig vor. Die Tür ist schwer!
• Reinigen Sie nicht die katalytische Emailbeschichtung (falls vorhanden).
Brandgefahr
• Öffnen Sie die Tür vorsichtig. Bei der Verwendung von Zutaten, die Alkohol enthalten,
kann ein Alkohol-Luftgemisch entstehen. Es besteht Brandgefahr.
Sicherheitshinweise
7
• Achten Sie beim Öffnen der Tür darauf, dass keine Funken oder offenen Flammen in
die Nähe des Geräts gelangen.
• Keine entflammbaren Produkte oder Gegenstände, die mit entflammbaren Produkten
benetzt sind, und/oder schmelzbare Gegenstände (aus Kunststoff oder Aluminium) in
das Gerät, in die Nähe des Gerätes oder auf das Gerät stellen.
Backofenlampe
• Die Leuchtmittel in diesem Gerät sind Speziallampen, die nur für Haushaltsgeräte geeignet sind! Sie können nicht zur vollständigen oder teilweisen Beleuchtung von Zimmern in Privatgebäuden verwendet werden.
• Falls das Leuchtmittel ausgewechselt werden muss, setzen Sie eine Lampe mit derselben Leistung ein, die speziell für Haushaltsgeräte vorgesehen ist.
• Trennen Sie das Gerät von der Stromversorgung, bevor Sie die Backofenlampe austauschen. Es besteht die Gefahr eines elektrischen Schlags!
Kundendienst
• Nur qualifizierte Fachkräfte dürfen an dem Gerät Reparaturarbeiten durchführen.
Wenden Sie sich hierzu an einen zugelassenen Kundendienst.
• Dabei dürfen ausschließlich Originalersatzteile verwendet werden.
Entsorgung des Geräts
• Um das Risiko von Verletzungen oder Sachschäden zu vermeiden:
– Trennen Sie das Gerät von der Stromversorgung.
– Schneiden Sie das Netzkabel ab und entsorgen Sie es.
– Entsorgen Sie die Türverriegelung. Damit wird verhindert, dass Kinder oder kleine
Tiere im Gerät eingeschlossen werden können. Es besteht Erstickungsgefahr.
8
Gerätebeschreibung
GERÄTEBESCHREIBUNG
Gesamtansicht
2 3
4
5 6
1
7
5
8
4
13
3
9
2
1
10
11
12
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
Bedienblende
Schalter für die Backofen-Funktionen
Betriebskontrolllampe/-symbol
Elektronischer Programmspeicher
Schalter für die Temperaturwahl
Temperaturkontrolllampe/-symbol/-anzeige
Heizelement
Backofenlampe
Gebläse
Rückwandheizelement
Unterhitze
Einhängegitter, herausnehmbar
Einschubebenen
Vor der ersten Inbetriebnahme
Backofenzubehör
• Kombirost
Für Kochgeschirr, Kuchenformen, Braten.
• Backblech
Für Kuchen und Plätzchen.
VOR DER ERSTEN INBETRIEBNAHME
WARNUNG!
Siehe Kapitel „Sicherheitshinweise“.
Erste Reinigung
• Entfernen Sie alle Teile aus dem Gerät.
• Reinigen Sie das Gerät vor dem ersten Gebrauch.
Siehe Kapitel „Reinigung und Pflege“.
Einstellen der Uhrzeit
Der Backofen funktioniert erst, nachdem die Uhrzeit eingestellt wurde.
9
10
Täglicher Gebrauch
Nach dem elektrischen Anschluss des Geräts
oder bei einem Stromausfall blinkt die Zeitanzeige automatisch.
Stellen Sie die aktuelle Uhrzeit mit der Taste „ +
“ oder „ - “ ein.
Nach etwa 5 Sekunden hört das Display auf zu
blinken und zeigt die eingestellte Tageszeit an.
Die Uhrzeit kann nur eingestellt werden, wenn
keine Automatikfunktion (Dauer oder Ende
) eingestellt ist.
TÄGLICHER GEBRAUCH
WARNUNG!
Siehe Kapitel „Sicherheitshinweise“.
Drücken Sie zum Benutzen des Geräts den versenkbaren Schalter. Der Schalter kommt
dann heraus.
Gerät ein- und ausschalten
1. Drehen Sie den Schalter für die Backofenfunktionen auf die gewünschte Funktion.
2. Drehen Sie den Temperaturwahlschalter auf die gewünschte Temperatur.
3. Zum Ausschalten des Geräts drehen Sie die Schalter für die Ofenfunktionen und die
Temperatur auf Aus.
Schaltersymbol, -anzeige oder -kontrolllampe (je nach Modell, siehe
Geräteübersicht):
• Die Kontrolllampe leuchtet während der Aufheizphase auf.
• Die Lampe leuchtet während das Gerät in Betrieb ist.
• Das Symbol zeigt an, ob der Schalter eine der Kochzonen, die Ofenfunktionen oder die
Temperatur regelt.
Backofenfunktionen
Backofenfunktion
Bedienungshinweise
Licht
Mit dieser Funktion können Sie den Garraum beleuchten.
Heißluft mit Ringheizkörper
Zum Backen auf bis zu drei Ebenen gleichzeitig. Die Backofentemperatur gegenüber der Ober-/Unterhitze um
20-40 °C niedriger einstellen. Auch zum Dörren von Lebensmitteln.
Pizzastufe
Zum Backen auf einer Ebene für Gerichte, die eine intensivere Bräunung und Knusprigkeit des Bodens benötigen.
Die Backofentemperatur gegenüber der Ober-/Unterhitze
um 20-40 °C niedriger einstellen.
Uhrfunktionen
Backofenfunktion
Ober-/Unterhitze
11
Bedienungshinweise
Zum Backen und Braten auf einer Ebene.
Unterhitze
Zum Backen von Kuchen mit krossen Böden und zum Einkochen von Lebensmitteln.
Auftauen
Zum Auftauen gefrorener Lebensmittel.
Grillstufe 1
Zum Grillen flacher Lebensmittel in der Mitte des Rostes
und zum Toasten.
Grillstufe 2
Zum Grillen flacher Lebensmittel in größeren Mengen und
zum Toasten.
Heißluft Grillen
Zum Braten größerer Fleischstücke oder Geflügel auf einer Ebene. Auch zum Bräunen von Speisen, z.B. Gratins.
Elektronischer Programmspeicher
1
2
3
4
5
6
Funktionsleuchten
Zeitanzeige
Funktionsleuchten
Taste „ + “
Auswahltaste
Taste „ - “
1
2
6
5
3
4
UHRFUNKTIONEN
Einstellen der Uhrfunktionen
1. Stellen Sie eine Backofenfunktion und -temperatur ein (nur bei Dauer und Ende nötig).
12
Gebrauch des Zubehörs
2. Drücken Sie die Auswahltaste so oft, bis
die gewünschte Funktionsleuchte blinkt.
3. Zum Einstellen des Kurzzeitweckers ,
der Dauer oder des Endes verwenden Sie die Taste „ + “ oder „ - “.
Die entsprechende Funktionsanzeige
leuchtet auf.
Nach Ablauf der eingestellten Zeit blinkt
die Funktionsleuchte und es ertönt für 2
Minuten ein akustisches Signal.
Bei den Funktionen Dauer
und Ende
schaltet sich der Backofen automatisch aus.
4. Drücken Sie eine beliebige Taste, um das Signal auszuschalten.
5. Drehen Sie die Schalter Temperaturwahl und Backofenfunktion auf die Position Aus.
Uhrfunktion
Anwendung
Tageszeit
Die aktuelle Uhrzeit wird angezeigt. Zum Einstellen, Ändern oder
Überprüfen der Zeit.
Kurzzeitwecker
Zum Einstellen einer Kurzzeit.
Nach Ablauf der eingestellten Zeit ertönt ein Signal.
Diese Funktion ist ohne Auswirkung auf den Backofenbetrieb.
Dauer
Zum Einstellen der Betriebszeit des Backofens.
Ende
Zum Einstellen der Abschaltzeit einer Backofenfunktion.
Die Funktionen Dauer und Ende können gleichzeitig verwendet werden, wenn der
Backofen zu einem späteren Zeitpunkt automatisch ein- und ausgeschaltet werden soll.
Stellen Sie in diesem Fall zuerst Dauer und dann Ende ein.
Ausschalten der Uhrfunktionen
1. Drücken Sie die Auswahltaste so oft, bis die gewünschte Funktionsleuchte blinkt.
2. Halten Sie die Taste „ - “ gedrückt.
Nach einigen Sekunden wird die Uhrfunktion ausgeschaltet.
GEBRAUCH DES ZUBEHÖRS
WARNUNG!
Siehe Kapitel „Sicherheitshinweise“.
Zusatzfunktionen
13
Einsetzen des Backofenzubehörs
Der Kombirost hat Seitenränder. Durch diese
Ränder und die Form der Führungsstäbe wird
das Kippen der Einschubteile verhindert.
ZUSATZFUNKTIONEN
Kühlgebläse
Wenn das Gerät in Betrieb ist, wird automatisch das Kühlgebläse eingeschaltet, um die
Geräteflächen zu kühlen. Nach dem Abschalten des Geräts läuft das Kühlgebläse weiter,
bis das Gerät abgekühlt ist.
PRAKTISCHE TIPPS UND HINWEISE
Innenseite der Tür
Bei einigen Modellen finden Sie an der Innenseite der Backofentür:
• Die Nummerierung der Einsatzebenen (ausgewählte Modelle)
• Informationen zu den Backofenfunktionen, empfohlene Einsatzebenen und Temperaturen für die Zubereitung gängiger Gerichte (ausgewählte Modelle).
Die Temperaturen und Backzeiten in den Tabellen sind nur Richtwerte. Sie richten sich
nach den Rezepten, der Qualität und der Menge der verwendeten Zutaten.
Backen
Allgemeine Hinweise
• Ihr neuer Backofen backt oder brät unter Umständen anders als Ihr früheres Gerät.
Passen Sie Ihre normalen Einstellungen (Temperatur, Garzeiten) und die Einsatzebenen
an die Werte in den Tabellen an.
• Bei längeren Backzeiten kann der Backofen ca. 10 Minuten vor Ende der Backzeit ausgeschaltet werden, um die Restwärme auszunutzen.
Wenn Sie gefrorene Lebensmittel in den Backofen geben, können sich die Backbleche
beim Backen verformen. Nachdem die Backbleche abgekühlt sind, hebt sich die Verformung wieder auf.
Hinweise zu den Backtabellen
• Es empfiehlt sich, beim ersten Mal die niedrigere Temperatur einzustellen.
14
Praktische Tipps und Hinweise
• Finden Sie für ein spezielles Rezept keine konkreten Angaben, orientieren Sie sich an
einem ähnlichem.
• Die Backzeit kann sich um 10-15 Minuten verlängern, wenn Kuchen auf mehreren
Ebenen gebacken werden.
• Höhenunterschiede bei Kuchen und Gebäck können zu Beginn zu unterschiedlicher
Bräunung führen. Verändern Sie in diesem Fall nicht die Temperatureinstellung. Die
Bräunungsunterschiede gleichen sich während des Backvorgangs aus.
Backen auf einer Einsatzebene:
Gebäck in Formen
Backware
Backofenfunktion
Einsatzebene
Temperatur
°C
Dauer Stunden:Min.
Gugelhupf oder Rodonkuchen
Heißluft mit Ringheizkörper
1
150-160
0:50-1:10
Sandkuchen/Obstkuchen
Heißluft mit Ringheizkörper
1
140-160
1:10-1:30
Rührkuchen
Heißluft mit Ringheizkörper
2
140
0:35-0:50
Rührkuchen
Ober-/Unterhitze
2
160
0:35-0:50
Tortenboden - Mürbeteig
Heißluft mit Ringheizkörper
2
170-180 1)
0:10-0:25
Tortenboden - Rührteig
Heißluft mit Ringheizkörper
2
150-170
0:20-0:25
Apple pie (2 Formen, Ø 20
cm, diagonal versetzt)
Heißluft mit Ringheizkörper
2
160
1:10-1:30
Apple pie (2 Formen, Ø 20
cm, diagonal versetzt)
Ober-/Unterhitze
2
180
1:10-1:30
Käsekuchen
Ober-/Unterhitze
1
170-190
1:00-1:30
1) Backofen vorheizen
Gebäck auf Backblechen
Backware
Backofenfunktion
Einsatzebe- Temperatur °C
ne
Dauer Stunden:Min.
Hefezopf/-kranz
Ober-/Unterhitze
3
170-190
0:30-0:40
Christstollen
Ober-/Unterhitze
2
160-180 1)
0:50-1:10
Brot (Roggenbrot)
1. Erster Teil des Backprozesses.
2. Zweiter Teil des Backpro-zesses.
Ober-/Unterhitze
1
Windbeutel/Eclairs
Ober-/Unterhitze
3
1.
2301)
2. 160-180
190-210 1)
1.
2.
0:20
0:30-1:00
0:20-0:35
Praktische Tipps und Hinweise
Backware
Backofenfunktion
Einsatzebe- Temperatur °C
ne
15
Dauer Stunden:Min.
Biskuitrolle
Ober-/Unterhitze
3
180-200 1)
0:10-0:20
Streuselkuchen (trocken)
Heißluft mit Ringheizkörper
3
150-160
0:20-0:40
Mandel-/Zuckerkuchen
Ober-/Unterhitze
3
190-210 1)
0:20-0:30
Obstkuchen (auf Hefeteig/
Rührteig) 2)
Heißluft mit Ringheizkörper
3
150
0:35-0:50
Obstkuchen (auf Hefeteig/
Rührteig) 2)
Ober-/Unterhitze
3
170
0:35-0:50
Heißluft mit Ringheizkörper
3
160-170
0:40-1:20
Ober-/Unterhitze
3
160-180 1)
0:40-1:20
Obstkuchen mit Mürbeteig
Hefekuchen mit empfindlichen Belägen (z.B. Quark,
Sahne, Pudding)
1) Backofen vorheizen
2) Tiefes Blech verwenden
Plätzchen
Backofenfunktion
Einsatzebene
Temperatur °C
Dauer Stunden:Min.
Mürbeteigplätzchen
Heißluft mit Ringheizkörper
3
150-160
0:10-0:20
Mürbeteiggebäck/
Kleingebäck
Heißluft mit Ringheizkörper
3
140
0:20-0:30
Mürbeteiggebäck/
Kleingebäck
Ober-/Unterhitze
3
160 1)
0:20-0:30
Rührteigplätzchen
Heißluft mit Ringheizkörper
3
150-160
0:15-0:20
Eiweißgebäck, Baiser
Heißluft mit Ringheizkörper
3
80-100
2:00-2:30
Makronen
Heißluft mit Ringheizkörper
3
100-120
0:30-0:50
Hefekleingebäck
Heißluft mit Ringheizkörper
3
150-160
0:20-0:40
Backware
Blätterteigkleingebäck
0:20-0:30
Brötchen
Heißluft mit Ringheizkörper
3
1601)
0:10-0:25
Brötchen
Ober-/Unterhitze
3
190-2101)
0:10-0:25
Heißluft mit Ringheizkörper
3
1401)
0:20-0:30
Small cakes (20 pro
Blech)
16
Praktische Tipps und Hinweise
Backware
Small cakes (20 pro
Blech)
Backofenfunktion
Einsatzebene
Temperatur °C
Dauer Stunden:Min.
Ober-/Unterhitze
3
1701)
0:20-0:30
1) Backofen vorheizen
Backen auf mehreren Ebenen
Kuchen/Gebäck/Brot auf Backblechen
Backware
Heißluft mit Ringheizkörper
Heißluft mit Ringheizkörper
Einsatzebene von unten
Temperatur in °C
Dauer
Std.:Min.
2 Ebenen
3 Ebenen
Windbeutel/Eclairs
1/4
-
160-180 1)
0:25-0:45
Streuselkuchen trocken
1/4
-
150-160
0:30-0:45
Temperatur in °C
Dauer
Std.:Min.
1) Backofen vorheizen
Plätzchen/small cakes/Gebäck/Brötchen
Backware
Heißluft mit
Ringheizkörper
Heißluft mit
Ringheizkörper
Einsatzebenen von unten
2 Ebenen
3 Ebenen
Mürbeteigplätzchen
1/4
1/3/5
150-160
0:20-0:40
Spritzkuchen/Teigstreifen
1/4
1/3/5
140
0:25-0:50
Rührteigplätzchen
1/4
-
160-170
0:25-0:40
Eiweißgebäck, Baiser
1/4
-
80-100
2:10-2:50
Makronen
1/4
-
100-120
0:40-1:20
Hefekleingebäck
1/4
-
160-170
0:30-0:60
0:30-0:50
Blätterteigkleingebäck
1/4
-
170-180 1)
Brötchen
1/4
-
180
0:30-0:55
-
1501)
0:25-0:40
Small cakes (20 pro Blech)
1/4
1) Backofen vorheizen
Tipps zum Backen
Backergebnis
Mögliche Ursache
Abhilfe
Der Kuchen ist unten nicht
ausreichend gebräunt.
Falsche Einsatzhöhe
Schieben Sie den Kuchen tiefer ein.
Der Kuchen fällt zusammen (wird feucht, klumpig,
streifig).
Die Backofentemperatur ist zu hoch.
Verwenden Sie eine etwas niedrigere
Backtemperatur.
Praktische Tipps und Hinweise
17
Backergebnis
Mögliche Ursache
Abhilfe
Der Kuchen fällt zusammen (wird feucht, klumpig,
streifig).
Backzeit zu kurz.
Stellen Sie eine längere Backzeit ein. Die
Backzeit lässt sich nicht durch eine
höhere Temperatur verringern.
Der Kuchen fällt zusammen (wird feucht, klumpig,
streifig).
Zuviel Flüssigkeit im
Teig.
Weniger Flüssigkeit verwenden. Beachten Sie die Rührzeiten, vor allem beim
Einsatz von Küchenmaschinen.
Der Kuchen ist zu trocken.
Backofentemperatur ist
zu niedrig.
Erhöhen Sie die Backofentemperatur.
Der Kuchen ist zu trocken.
Backzeit ist zu lang.
Kürzere Backzeit einstellen.
Kuchen bräunt ungleich.
Die Backtemperatur ist
zu hoch und die Backzeit zu kurz.
Stellen Sie eine niedrigere Backofentemperatur und eine längere Backzeit ein.
Kuchen bräunt ungleich.
Mischung ist ungleich
verteilt.
Verteilen Sie die Mischung gleichmäßig
auf dem Backblech.
Der Kuchen ist nach der
angegebenen Zeit nicht
durchgebacken.
Die Temperatur ist zu
niedrig.
Wählen Sie eine etwas höhere Backofeneinstellung.
Aufläufe und Überbackenes
Gericht
Backofenfunktion
Einschubebene
Temperatur
°C
Dauer Stunden:Min.
Nudelauflauf
Ober-/Unterhitze
1
180-200
0:45-1:00
Lasagne
Ober-/Unterhitze
1
180-200
0:25-0:40
Gemüsegratin
Heißluftgrillen oder Heißluft
mit Ringheizkörper
1
160-170
0:15-0:30
Überbackene Baguettes
Heißluftgrillen oder Heißluft
mit Ringheizkörper
1
160-170
0:15-0:30
Ober-/Unterhitze
1
180-200
0:40-0:60
Ober-/Unterhitze
1
180-200
0:30-1:00
Heißluftgrillen oder Heißluft
mit Ringheizkörper
1
160-170
0:30-1:00
Süße Aufläufe
Fischaufläufe
Gefülltes Gemüse
Braten
Bratgeschirr
• Benutzen Sie zum Braten hitzebeständiges Geschirr. (Beachten Sie die Angaben des
Herstellers.)
• Große Braten können direkt in der Brat- und Tiefes Blech oder auf dem Kombirost
über der Brat- und Tiefes Blech gebraten werden (sofern vorhanden).
• Braten Sie magere Fleischsorten in einem Bräter mit Deckel. So bleibt das Fleisch saftiger.
• Alle Fleischsorten, die sich zum Bräunen eignen oder eine Kruste haben sollen, können
im Bräter ohne Deckel gebraten werden.
18
Praktische Tipps und Hinweise
Braten mit Heißluftgrill
Rindfleisch
Menge
BackofenFunktion
Einschubebene
Temperatur
°C
Dauer (Min.)
Schmorbraten
1 - 1,5 kg
Ober-/Unterhitze
1
230
120-150
Roastbeef oder
Filet: Englisch
je cm Höhe
Heißluftgrillen
1
190-200 1)
5-6
Roastbeef oder
Filet: medium
je cm Höhe
Heißluftgrillen
1
180-190 1)
6-8
Roastbeef oder
Filet: durchgebraten
je cm Höhe
Heißluftgrillen
1
170-180 1)
8-10
Fleischart
Menge
BackofenFunktion
Einschubebene
Temperatur
°C
Dauer (Min.)
Schulter, Nacken, Schinkenstück
1 - 1,5 kg
Heißluftgrillen
1
160-180
90-120
Kotelett, Schälrippchen
1 - 1,5 kg
Heißluftgrillen
1
170-180
60-90
Hackbraten
750 g - 1 kg
Heißluftgrillen
1
160-170
50-60
Schweinshaxe
(vorgegart)
750 g - 1 kg
Heißluftgrillen
1
150-170
90-120
Fleischart
1) Backofen vorheizen
Schweinefleisch
Kalbfleisch
Fleischart
Menge
Backofen-Funktion
Einschubebene
Temperatur °C
Dauer (Min.)
Kalbsbraten
1 kg
Heißluftgrillen
1
160-180
90-120
1,5 - 2 kg
Heißluftgrillen
1
160-180
120-150
Kalbshaxe
Lammfleisch
Fleischart
Menge
Backofen-Funktion
Einschubebene
Temperatur °C Dauer (Min.)
Lammkeule,
Lammbraten
1 - 1,5 kg
Heißluftgrillen
1
150-170
100-120
Lammrücken
1 - 1,5 kg
Heißluftgrillen
1
160-180
40-60
19
Praktische Tipps und Hinweise
Wild
Fleischart
Menge
Backofen-Funktion
Einschubebene
Temperatur °C
Dauer
(Min.)
Hasenrücken, Hasenkeule
bis 1 kg
Ober-/Unterhitze
1
230 1)
30-40
Rehrücken, Hirschrücken
1,5 - 2 kg
Ober-/Unterhitze
1
210-220
35-40
Reh-/Hirschkeule
1,5 - 2 kg
Ober-/Unterhitze
1
180-200
60-90
Menge
Backofen-Funktion
Einschubebene
Temperatur
°C
Dauer
(Min.)
Geflügelteile
je 200 - 250 g
Heißluftgrillen
1
200-220
30-50
Hähnchenhälfte
je 400 - 500 g
Heißluftgrillen
1
190-210
35-50
Hähnchen, Poularde
1 - 1,5 kg
Heißluftgrillen
1
190-210
50-70
Ente
1,5 - 2 kg
Heißluftgrillen
1
180-200
80-100
Gans
3,5 - 5 kg
Heißluftgrillen
1
160-180
120-180
Truthahn/Pute
2,5 - 3,5 kg
Heißluftgrillen
1
160-180
120-150
Truthahn/Pute
4 - 6 kg
Heißluftgrillen
1
140-160
150-240
1) Backofen vorheizen
Geflügel
Fleischart
Fisch (dünsten)
Fleischart
Menge
Backofen-Funktion
Einschubebene
Temperatur °C
Dauer (Min.)
Ganze Fische
1 - 1,5 kg
Ober-/Unterhitze
1
210-220
40-60
Grillstufe 1
Benutzen Sie die Grillstufe 1 immer mit der höchsten Temperatureinstellung.
VORSICHT!
Grillen Sie immer bei geschlossener Backofentür.
Heizen Sie den leeren Backofen mit den Grill-Funktionen immer 5 Minuten vor.
• Schieben Sie den Rost gemäß den Empfehlungen in der Grilltabelle in die entsprechende Einsatzebene.
• Schieben Sie zum Auffangen von Fett die Tiefes Blech immer in die erste Einsatzebene.
• Grillen Sie nur flache Fleisch- oder Fischstücke.
Grillstufe 1
Grillgut
Roastbeef
Temperatur
Einsatzebene
210-230
2
Grilldauer (Min.)
Erste Seite
Zweite Seite
30-40
30-40
20
Praktische Tipps und Hinweise
Grillgut
Temperatur
Einsatzebene
Rinderfilet
Grilldauer (Min.)
Erste Seite
Zweite Seite
230
3
20-30
20-30
Schweinerücken
210-230
2
30-40
30-40
Kalbsrücken
210-230
2
30-40
30-40
Lammrücken
210-230
3
25-35
20-25
Ganzer Fisch
(500 - 1000 g)
210-230
3/4
15-30
15-30
Grillstufe 2
Grillgut
Einsatzebene
Grilldauer (Min.)
1. Seite
2. Seite
Frikadellen
4
8 - 10
6-8
Schweinefilet
4
10 - 12
6 - 10
Würstchen
4
10-12
6-8
Rinderfiletsteaks, Kalbssteaks
4
7-10
6-8
Toast 1)
5
1-3
1-3
Überbackener Toast
4
6-8
-
1) Backofen vorheizen
Pizzastufe
Backware
Einschubebene Temperatur °C Dauer (Min.)
Pizza (dünner Boden)
2
200 - 230 1)2)
15 - 20
Pizza (mit viel Belag)
2
180 - 200
25 - 35
Obsttörtchen
1
180 - 200
40 - 55
Spinatquiche
1
160 - 180
45 - 60
Quiche Lorraine
1
170 - 190
45 - 55
Schweizer Flan
1
170 - 190
45 - 55
Apfelkuchen, gedeckt
1
150 - 170
50 - 60
Gemüsekuchen
1
160 - 180
50 - 60
Ungesäuertes Brot
2
230 -
2501)
10 - 20
Blätterteigquiche
2
160 - 180 1)
45 - 55
Flammkuchen (Pizza-ähnliches Gericht aus dem
Elsass)
2
230 - 2501)
12 - 20
Piroggen (Russische Version der Calzone)
2
180 - 200 1)
15 - 25
1) Backofen vorheizen
2) Tiefes Blech benutzen
Praktische Tipps und Hinweise
21
Auftautabelle
Gericht
Auftauzeit Min
Nachtauzeit Min
Kommentar
Hähnchen, 1000 g
100-140
20-30
Hähnchen auf eine umgedrehte Untertasse legen, die
auf einem großen Teller aufliegt. Zwischendurch wenden.
Fleisch, 1000 g
100-140
20-30
Nach der Hälfte der Garzeit
einmal wenden.
Fleisch, 500 g
90-120
20-30
Nach der Hälfte der Garzeit
einmal wenden.
Forelle, 150 g
25-35
10-15
-
Erdbeeren, 300 g
30-40
10-20
-
Butter, 250 g
30-40
10-15
-
Sahne, 2 x 200 g
80-100
10-15
Sahne lässt sich auch mit
noch leicht gefrorenen Stellen gut aufschlagen.
Kuchen, 1400 g
60
60
-
Dörren - Heißluft mit Ringheizkörper
Bedecken Sie die Backbleche mit Backpapier.
Gemüse
Dörrgut
Temperatur in °C
Einsatzebene
1 Ebene
2 Ebenen
Dauer in Stunden (Richtwert)
Bohnen
60-70
3
1/4
6-8
Paprika
60-70
3
1/4
5-6
Suppengemüse
60-70
3
1/4
5-6
Pilze
50-60
3
1/4
6-8
Kräuter
40-50
3
1/4
2-3
Obst
Dörrgut
Temperatur in °C
Einsatzebene
1 Ebene
2 Ebenen
Dauer in Stunden (Richtwert)
Pflaumen
60-70
3
1/4
8-10
Aprikosen
60-70
3
1/4
8-10
Apfelscheiben
60-70
3
1/4
6-8
Birnen
60-70
3
1/4
6-9
22
Reinigung und Pflege
Informationen zu Acrylamiden
Wichtig! Nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen kann die Bräunung von
Lebensmitteln, speziell bei stärkehaltigen Produkten, eine gesundheitliche Gefährdung
durch Acrylamid verursachen. Daher empfehlen wir, bei möglichst niedrigen
Temperaturen zu garen und die Speisen nicht zu stark zu bräunen.
REINIGUNG UND PFLEGE
WARNUNG!
Siehe Kapitel „Sicherheitshinweise“.
Hinweise zur Reinigung:
• Feuchten Sie ein weiches Tuch mit warmem Wasser und etwas Reinigungsmittel an
und reinigen Sie damit die Vorderseite des Geräts.
• Verwenden Sie zum Reinigen der Metalloberflächen ein handelsübliches Reinigungsmittel.
• Reinigen Sie den Innenraum des Backofens nach jedem Gebrauch. So lassen sich Verschmutzungen leichter entfernen und es kann nichts einbrennen.
• Hartnäckige Verschmutzungen mit speziellen Backofenreinigern entfernen.
• Feuchten Sie ein weiches Tuch mit warmem Wasser und etwas Spülmittel an, reinigen
Sie damit alle Zubehörteile nach jedem Gebrauch, und lassen Sie sie trocknen.
• Zubehörteile mit Antihaftbeschichtung dürfen nicht mit aggressiven Reinigungsmitteln, scharfkantigen Gegenständen oder im Geschirrspüler gereinigt werden. Andernfalls kann die Antihaftbeschichtung beschädigt werden.
Einhängegitter
Die Einhängegitter können zur Reinigung der Seitenwände entfernt werden.
Einhängegitter abnehmen
1. Ziehen Sie das Einhängegitter vorne von
der Seitenwand weg.
Reinigung und Pflege
23
2. Ziehen Sie das Einhängegitter hinten
von der Seitenwand weg, um dieses zu
entfernen.
Führen Sie zum Anbringen der Einhängegitter die obigen Schritte in umgekehrter Reihenfolge durch.
1
2
Gilt für Auszüge:
Die Haltestifte der Auszüge müssen nach
vorne zeigen!
Backofenlampe
WARNUNG!
Es besteht die Gefahr eines elektrischen Schlags.
Backofenlampe und Glasabdeckung der Lampe können sehr heiß sein.
Bevor Sie die Backofenlampe austauschen:
• Schalten Sie das Gerät aus.
• Entfernen Sie die Sicherungen aus dem Sicherungskasten, oder schalten Sie den
Schutzschalter aus.
VORSICHT!
Legen Sie ein Tuch auf den Boden des Backofens. Auf diese Weise schützen Sie die Glasabdeckung der Backofenlampe und den Innenraum des Backofens.
Auswechseln der Backofenlampe:
1. Sie finden die Glasabdeckung der Backofenlampe an der Backofendecke.
Drehen Sie die Glasabdeckung gegen den Uhrzeigersinn, um sie abzunehmen.
2. Die Glasabdeckung reinigen.
3. Ersetzen Sie die Backofenlampe, falls erforderlich, durch eine geeignete 300° C-hitzebeständige Ofenlampe.
Ersetzen Sie die Backofenlampe durch eine Lampe desselben Typs.
4. Die Glasabdeckung wieder anbringen.
Backofendecke
Das Heizelement an der Backofendecke kann heruntergeklappt werden, damit die Decke
leichter gereinigt werden kann.
WARNUNG!
Schalten Sie das Gerät aus, bevor Sie das Heizelement herunterklappen. Vergewissern Sie
sich, dass das Gerät abgekühlt ist. Es besteht Verbrennungsgefahr!
24
Reinigung und Pflege
Heizelement abklappen
1. Entfernen Sie die Einhängegitter.
2. Fassen Sie das Heizelement vorne mit
beiden Händen.
3. Ziehen Sie es gegen die Federkraft nach
vorne und auf beiden Seiten aus der Halterung heraus.
4. Das Heizelement klappt nun nach unten.
Die Backofendecke kann jetzt gereinigt
werden.
Einsetzen des Heizelements
1. Führen Sie zum Einsetzen des Heizelements die obigen Schritte in umgekehrter Reihenfolge durch.
Das Heizelement muss auf beiden Seiten über der Halterung an der Innenwand des Geräts eingerastet sein.
2. Setzen Sie die Einhängegitter ein.
Backofentür und Türglasscheiben
Hängen Sie die Backofentür aus, um sie zu reinigen.
VORSICHT!
Gehen Sie beim Aushängen der Tür vorsichtig vor. Die Tür ist schwer!
Aushängen der Backofentür
1. Öffnen Sie die Backofentür vollständig.
2. Klappen Sie die Klemmhebel (A) an beiden Türscharnieren ganz hoch.
3. Schließen Sie die Backofentür bis zur
ersten Raststellung (Winkel ca. 45°).
4. Fassen Sie die Backofentür mit beiden
Händen seitlich an und ziehen Sie sie
schräg nach oben vom Backofen weg.
5. Sie können nun die inneren Türgläser
abnehmen und reinigen.
A
A
Führen Sie zum Anbringen der Tür die obigen Schritte in umgekehrter Reihenfolge durch.
Die Anzahl der inneren Türgläser variiert je nach Modell.
VORSICHT!
Legen Sie die Backofentür mit der Außenseite nach unten auf eine weiche und ebene
Unterlage, um Kratzer zu vermeiden.
Abnehmen und Reinigen der Türgläser
1. Aushängen der Backofentür.
Was tun, wenn …
2. Fassen Sie die Türabdeckung (B) an der
Oberkante der Tür an beiden Seiten an.
Drücken Sie sie nach innen, um den
Schnappverschluss zu lösen.
3. Ziehen Sie die Tür nach vorne, um sie zu
entnehmen.
25
B
4. Fassen Sie die Glasscheiben der Tür
nacheinander am oberen Rand an und
ziehen Sie sie nach oben aus der Führung.
5. Reinigen Sie die Türgläser.
Führen Sie zum Einsetzen der Türgläser die
obigen Schritte in umgekehrter Reihenfolge
durch. Setzen Sie zuerst die kleinere Scheibe
ein und dann die größere.
WAS TUN, WENN …
WARNUNG!
Siehe Kapitel „Sicherheitshinweise“.
Problem
Mögliche Ursache
Abhilfe
Der Backofen heizt nicht
auf.
Der Backofen ist nicht eingeschaltet.
Backofen einschalten.
Der Backofen heizt nicht
auf.
Die Uhrzeit ist nicht eingestellt.
Stellen Sie die Uhr ein.
Der Backofen heizt nicht
auf.
Die erforderlichen Einstellungen wurden nicht vorgenommen.
Kontrollieren Sie die Einstellungen.
Der Backofen heizt nicht
auf.
Die Sicherung im Sicherungs- Überprüfen Sie die Sicherung. Wenn
kasten hat ausgelöst.
die Sicherung mehrmals ausgelöst
hat, wenden Sie sich an einen qualifizierten Elektriker.
Die Backofenlampe
leuchtet nicht.
Die Lampe ist defekt.
Backofenlampe austauschen.
Dampf und Kondenswasser schlagen sich auf
Speisen und im Backofen nieder.
Die Speisen standen zu lange
im Backofen.
Speisen nach Beendigung des Garoder Backvorgangs nicht länger als
15-20 Minuten im Backofen stehen
lassen.
26
Umwelttipps
Problem
Das Display zeigt „12.00“
an.
Mögliche Ursache
Stromausfall
Abhilfe
Stellen Sie die Uhrzeit neu ein.
Wenn Sie das Problem nicht selbst lösen können, wenden Sie sich an Ihren Fachhändler
oder Kundendienst.
Die vom Kundendienst benötigten Daten finden Sie auf dem Typenschild. Dieses befindet
sich auf dem vorderen Rahmen des Backofeninnenraums.
Wir empfehlen, dass Sie folgende Daten hier notieren:
Modell (MOD.)
Produktnummer (PNC)
Seriennummer (S.N.)
.........................................
.........................................
.........................................
UMWELTTIPPS
Das Symbol auf dem Produkt oder seiner Verpackung weist darauf hin, dass dieses
Produkt nicht als normaler Haushaltsabfall zu behandeln ist, sondern an einem
Sammelpunkt für das Recycling von elektrischen und elektronischen Geräten abgegeben
werden muss. Durch Ihren Beitrag zum korrekten Entsorgen dieses Produkts schützen Sie
die Umwelt und die Gesundheit Ihrer Mitmenschen. Umwelt und Gesundheit werden
durch falsches Entsorgen gefährdet. Weitere Informationen über das Recycling dieses
Produkts erhalten Sie von Ihrem Rathaus, Ihrer Müllabfuhr oder dem Geschäft, in dem
Sie das Produkt gekauft haben.
Verpackungsmaterial
Das Verpackungsmaterial ist umweltfreundlich und wieder verwertbar. Kunststoffteile
sind mit internationalen Abkürzungen wie PE, PS usw. gekennzeichnet. Entsorgen Sie das
Verpackungsmaterial in den dafür vorgesehenen Behältern der kommunalen Entsorgungsstellen.
27
www.aeg-electrolux.com/shop
892944946-C-332010
Download PDF

advertising