Asus | OPlay BDS-500 | Bedienungsanleitung

Blu-ray- /
HD-MedienplayerO!PLAY
Blu-ray- / HD-Medienplayer
BDS-700/BDS-500
Bedienungsanleitung
Copyright © 2011
Alle Rechte vorbehalten
O!PLAY Blu-ray- / HD-Medienplayer BDS-700/BDS-500 – Bedienungsanleitung
Originalausgabe: Juli 2011
Die Informationen in dieser Publikation können von Zeit zu Zeit verändert werden; das Unternehmen
verpflichtet sich nicht, jegliche Personen über derartige Veränderungen und Modifikationen in Kenntnis
zu setzen. Derartige Änderungen werden in neuen Ausgaben dieser Anleitung oder der zusätzlichen
Dokumente und Publikationen aufgenommen. ASUS erteilt keinerlei Zusicherungen oder Garantien –
weder ausdrücklich noch implizit – bezüglich der Inhalte dieser Publikation; insbesondere lehnt es
jegliche implizierten Garantien zur Marktgängigkeit oder Eignung zu einem bestimmten Zweck ab.
Notieren Sie in den nachstehenden Feldern Modellnummer, Seriennummer, Kaufdatum und Kaufort.
Serien- und Modellnummer befinden sich auf dem Etikett an Ihrem Wiedergabegerät. Jegliche
Korrespondenz bezüglich Ihres Gerätes erfordert Seriennummer, Modellnummer und
Kaufinformationen.
O!PLAY Blu-ray- / HD-Medienplayer BDS-700/BDS-500
Modellnummer: __________________________________
Seriennummer:____________________________________
Kaufdatum: ___________________________________
Kaufort: ________________________________
Alle Marken und eingetragenen Marken sind das Eigentum ihrer jeweiligen Unternehmen.
Hinweis iii
1
Hinweis
Warn- und
Sicherheitshinweise
Warnung: Setzen Sie dieses Produkt zur
Vermeidung von Brand- und Stromschlaggefahr
keinem Regen oder Feuchtigkeit aus.
Warnung: Installieren Sie dieses Gerät nicht in
einem Einbau, wie z. B. in einem Bücherregal oder
vergleichbaren Möbel.
Achtung: Blockieren Sie keine
Belüftungsöffnungen. Installieren Sie das Gerät
entsprechend den Anweisungen des Herstellers.
Schlitze und Öffnungen des Systems dienen der
Belüftung, gewährleisten einen zuverlässigen
Betrieb und schützen das Produkt vor Überhitzung.
Die Öffnungen dürfen keinesfalls blockiert werden,
indem Sie das Produkt auf ein Bett, Sofa, einen
Teppich oder eine vergleichbare Oberfläche stellen.
Dieses Produkt sollte nicht in einem Einbau, wie z.
B. einem Bücherregal oder Schrank aufgestellt
werden, sofern keine angemessene Belüftung
gewährleistet ist oder die Anweisungen des
Herstellers dies vorgeben.
Sicherheitsinformationen
Dieses Blitzsymbol mit Pfeilspitze
innerhalb eines gleichseitigen
Dreiecks soll den Benutzer vor
unisolierter gefährlicher Spannung
im Inneren des Produktgehäuses
warnen; diese kann ausreichend
stark sein, einen Stromschlag zu
verursachen.
Das Ausrufezeichen innerhalb eines
gleichseitigen Dreiecks soll den
Benutzer auf wichtige Bedienungsund Wartungs-/
Reparaturanweisungen in der dem
Produkt beigelegten Literatur
hinweisen.
Laserkonformitätserklärung
Bei dem optischen Laufwerk dieses
Wiedergabegerätes handelt es sich um ein
Laserprodukt. Das Klassifizierungsetikett des
optischen Laufwerks (siehe unten) befindet sich am
Laufwerk.
Achtung: Ein Klasse 3B-Laser gibt sichtbare oder
unsichtbare Laserstrahlung ab, wenn das Gerät
geöffnet ist. Blicken Sie nicht in den Strahl.
Wichtige Sicherheitshinweise.
1. Lesen Sie diese Anweisungen.
2. Bewahren Sie die Anweisungen auf.
3. Halten Sie alle Warnhinweise ein.
Achtung: Entfernen Sie zur Vermeidung
von Stromschlaggefahr nicht die
Abdeckung (oder Rückseite). Es befinden
sich keine vom Benutzer reparierbaren
Teile im Inneren. Überlassen Sie jegliche
Reparaturarbeiten qualifiziertem
Kundendienstpersonal.
4. Befolgen Sie alle Anweisungen.
5. Verwenden Sie dieses Gerät nicht in der
Nähe von Wasser.
6. Reinigen Sie es nur mit einem trockenen
Tuch.
7. Blockieren Sie keine Belüftungsöffnungen.
Installieren Sie das Gerät entsprechend den
Anweisungen des Herstellers.
iv
8. Installieren Sie das Gerät nicht in der Nähe
von Wärmequellen, wie Heizkörpern,
Heizgittern, Öfen und anderen Geräten
(inklusive Verstärkern), die Wärme
erzeugen.
9. Setzen Sie die Schutzfunktion des
polarisierten bzw. geerdeten Steckers nicht
außer Kraft. Ein polarisierter Stecker verfügt
über zwei Kontakte, von denen einer breiter
ist als der andere. Ein geerdeter Stecker
verfügt über zwei Kontakte und eine
Erdungsklemme. Der breitere Kontakt bzw.
die Erdungsklemme dienen Ihrer Sicherheit.
Falls der mitgelieferte Stecker nicht in Ihre
Steckdose passt, lassen Sie die veraltete
Steckdose bitte von einem Elektriker
austauschen.
10. Verlegen Sie das Netzkabel so, dass
niemand darauf tritt und es nicht
eingeklemmt wird (insbesondere am
Stecker, an der Stckdose und an der Stelle,
an der das Kabel aus dem Gerät
herauskommt).
11. Verwenden Sie nur die vom Hersteller
angegebenen Zubehörteile/Erweiterungen.
12. Verwenden Sie das Gerät nur mit vom
Hersteller angegebenen oder mit dem Gerät
verkauften Wägen, Ständern, Stativen,
Halterungen oder Tischen. Bewegen Sie
einen Wagen, auf dem sich das Gerät
befindet, besonders vorsichtig, damit er nicht
umkippt und dadurch Verletzungen
verursacht.
13. Ziehen Sie dieses Gerät während eines
Gewitters oder bei längerer Nichtbenutzung
vom Stromnetz.
14. Überlassen Sie alle Reparaturarbeiten
qualifiziertem Kundendienstpersonal. Eine
Reparatur wird erforderlich, wenn das Gerät
auf irgendeine Weise beschädigt ist, z. B.
bei beschädigtem Netzkabel oder -stecker,
wenn Flüssigkeit über dem Gerät verschüttet
wurde oder Gegenstände in das Gerät
hineingefallen sind, wenn das Gerät Regen
oder Feuchtigkeit ausgesetzt war, nicht
normal funktioniert oder fallen gelassen
wurde.
15. Das Gerät darf keinem Spritz- oder
Tropfwasser ausgesetzt sein; platzieren Sie
keine mit Flüssigkeiten gefüllten
Gegenstände (z. B. Vasen) auf dem Gerät.
Warnung: Setzen Sie das Gerät zur
Vermeidung von Brand- und
Stromschlaggefahr weder Regen noch
Feuchtigkeit aus.
16. Das Wiedergabegerät muss an eine
geerdete Steckdose angeschlossen werden.
17. Der Gerätestecker dient als
Trennvorrichtung; die Trennvorrichtung
muss stets zugänglich sein.
FCC-Erklärung
Dieses Gerät erfüllt Teil 15 der FCC-Regularien. Der
Betrieb unterliegt den folgenden beiden
Voraussetzungen:
(1) Dieses Gerät darf keine Funkstörungen
verursachen.
(2) Dieses Gerät muss jegliche empfangenen
Funkstörungen hinnehmen, einschließlich
Störungen, die zu unbeabsichtigtem Betrieb führen
können.
Warnung! Dieses Gerät wurde getestet und als mit
den Grenzwerten für Digitalgeräte der Klasse B
gemäß Teil 15 der FCC-Regularien
übereinstimmend befunden. Diese Grenzwerte
wurden geschaffen, um angemessenen Schutz
gegen Störungen beim Betrieb in kommerziellen
Umgebungen zu gewährleisten. Dieses Gerät
erzeugt, verwendet und kann Hochfrequenzenergie
abstrahlen und kann - falls nicht in
Übereinstimmung mit den Bedienungsanweisungen
installiert und verwendet - Störungen der
Funkkommunikation verursachen. Beim Betrieb
dieses Gerätes in Wohngebieten kann es zu
Störungen kommen. In diesem Fall hat der
Anwender die Störungen eigenverantwortlich zu
beseitigen.
Inhalt
v
1
Hinweis
BD-Video/DVD-Video/Audio-CD wiedergeben
BD-LIVE genießen
Blu-ray 3D genießen
Ländercode
Videodateien wiedergeben
Warn- und Sicherheitshinweise
Sicherheitsinformationen
Laserkonformitätserklärung
Wichtige Sicherheitshinweise.
FCC-Erklärung
iii
iii
iii
iii
iv
So greifen Sie im Videomenü auf Videodateien zu:
Dateiordnerwiedergabe
Fotodateien wiedergeben
So greifen Sie im Fotomenü auf Fotodateien zu:
Musik-/Audiodateien wiedergeben
So greifen Sie im Musikmenü auf Musikdateien zu:
2
Auf Internetdienste zugreifen
Einleitung
Abspielbare Medien
Dateikompatibilität
YouTube
Internetradio
Picasa
Flickr
1
2
3
Vorderseite
LCD-Bildschirm
Rückseite
Bei Disk-, Video- und Musikwiedergabe
Bei der Fotowiedergabe
17
17
18
18
18
18
18
19
19
19
20
20
20
21
21
21
22
22
7
Komponenten und
Bedienele-mente
Lieferkarton öffnen
Die Fernbedienung
Blu-ray- / HD-Medienplayer
Optionsmenü
17
Erweiterte Bedienung
4
5
7
7
7
8
Besondere Funktionen der Fernbedienung
Smartphone-Fernbedienung
DLNA-Betrieb
SETUP-Menü
Wiedergabe
Video
Audio
Netzwerk
25
26
27
27
27
28
28
29
4
Installation
Blu-ray- / HD-Medienplayer anschließen
Wiedergabegerät an Ihrem Anzeigegerät anschließen
Wiedergabegerät an Ihrem AVR anschließen
Ein USB-Gerät anschließen
Netzkabel anschließen
Fernbedienung vorbereiten
Netzwerkverbindung
Kabelgebundene Netzwerkverbindung
Kabellose Netzwerkverbindung
8
Anhang
9
9
10
11
11
12
12
12
12
5
Erste Schritte
Easy Setup-Assistent
Netzwerkeinrichtung
Kabelgebundene Netzwerkeinrichtung
Kabellose Netzwerkeinrichtung
14
15
15
16
6
Allgemeine Bedienung
Übersicht über das Startmenü
17
Wartung
Hinweise zu Disks
Der richtige Umgang mit dem Gerät
Firmware aktualisieren
Manuelle Aktualisierung
Online-Aktualisierung
Problemlösung
Kindersicherung-Ländercode
Marken und Lizenzen
Videoausgangsauflösung
Audioausgangsauflösung
Lautsprecher-Setup (im PCM-Mehrkanalmodus)
Unterstützung und Beschränkung
von Dateiformaten
Produktspezifikationen
Wichtige Informationen zum Netzwerkdienst
Hinweise zum Internetradio
Open-Source-Softwarehinweis
30
30
30
30
30
30
32
33
34
36
37
38
39
42
43
43
43
1
2
Einleitung
Abspielbare Medien
Typ
Disk-Logo
Blu-ray Disc*
Typ
BD-Video
BD-R, BD-RE, BD-ROM
3D-BD-Video
DVD-Video
DVD
DVD-ROM, DVD+R, DVD-R, DVD+RW,
DVD-RW
Audio-CD
CD
CD-R, CD-RW, CD-ROM
Hinweise:
1. Kunden sollten beachten, dass zum Herunterladen
von MP3- / WMA-Dateien und Musik aus dem Internet
eine Genehmigung erforderlich ist. ASUS hat nicht das
Recht, derartige Genehmigungen zu erteilen. Die
Genehmigung muss immer vom Inhaber des
Urheberrechts ausgehen.
5. Wenn Sie eine Disk mit einem Computer aufnehmen,
besteht selbst bei der Aufnahme in einem kompatiblen
Format die Möglichkeit, dass sie sich aufgrund von
Einstellungen der Anwendungssoftware, mit der die Disk
erstellt wurde, nicht wiedergeben lässt. (Weitere
Einzelheiten erfahren Sie vom Softwareentwickler.)
2. Da die Blu-ray Disc-Spezifikationen neu und somit
stetigen Entwicklungen ausgesetzt sind, können
manche Disks je nach Disktyp und Version
möglicherweise nicht wiedergegeben werden.
6. Dieses Wiedergabegerät erfordert zur Erzielung optimaler
Wiedergabequalität Disks und Aufnahmen, die mit
bestimmten technischen Standards übereinstimmen.
3. Je nach Aufnahmesoftware und Abschlussverfahren
können einige gebrannte Medien (CD-R/RW, DVD±R/
RW, BD-R/RE) möglicherweise nicht wiedergegeben
werden.
7. Je nach Bedingungen des Aufnahmegerätes oder der
CD-R/RW (bzw. DVD±R/RW) können einige CD-R/RW(bzw. DVD±R/RW-) Medien möglicherweise nicht mit dem
Gerät wiedergegeben werden.
4. Mit einem Computer oder DVD- / CD-Recorder
gebrannte Medien (BD-R/RE, DVD±R/RW und CD-R/
RW) können möglicherweise nicht wiedergegeben
werden, wenn die Disk beschädigt oder verschmutzt ist
bzw. bei Schmutz oder Kondensation auf der Linse des
Wiedergabegerätes.
8. Voraufgenommene DVDs werden automatisch auf diese
Standards eingestellt. Es gibt viele Arten aufnehmbarer
Disk-Formate (inklusive CD-R mit MP3- oder WMADateien); diese erfordern zur Gewährleistung einer
kompatiblen Wiedergabe bestimmte bereits vorhandene
Gegebenheiten.
Einleitung 2
Dateikompatibilität
Hinweis: Weitere Einzelheiten zu
Beschränkungen finden Sie unter
„Unterstützung und Beschränkung von
Dateiformaten“ auf Seite 38.
Externes USB-Speichergerät
Unterstützt: USB-Massenspeichergeräte.
Stromversorgung mit max. 1 Ampere pro USB-Port.
Dateisystem
Unterstützt: FAT16, FAT32, NTFS, EXT3.
AV-Dateiformate
Unterstützt: AVI, DivX, MKV, TS (m2t), MT2S (.mts),
MPG, VOB, MPEG, WMV/ASF, MOV, MP4, 3GP,
M4v, FLV, RMVB
Audiodateiformate
Unterstützt: MP3, WMA, FLAC, AAC, OGG, WAV,
AC-3, MKA, AIFF, M4a, DTS
Bilddateiformate
Unterstützt: BMP, JPG, JPEG, PNG, GIF, TIF, TIFF
Untertiteldateiformate
Unterstützt: PGS, Sub+IDX, SMI, SRT, SSA
ISO-Dateien und Sonstiges
Unterstützt: BD-ISO, DVD-ISO (vob + ifo),
Dateiordnerwiedergabe als ISO mit BD/DVD-Ordner
(inklusive BDMV/Video_TS-Ordner)
BD-Medien
Unterstützt: BD-ROM, BD-RE SL/DL, BD-R SL/DL,
unterstützte BD-Profile: 1.0/1.1/2.0/5.0 (3D)
DVD-Medien
Unterstützt: DVD-Video SL/DL, DVD-R DL, DVDRW, DVD+R/DVD+R DL
CD-Medien
Unterstützt: CD-DA, CD-R/CD-RW
Sonstiges
Unterstützt: AVCHD, BD-verwaltete Kopie
AVCHD
AVCHD (Advanced Video Codec High Definition)
•
Dieses Wiedergabegerät kann Disks im
AVCHD-Format wiedergeben. Diese Disks sind
normal aufgezeichnet und werden von
Camcordern verwendet.
•
Das AVCHD-Format ist ein hochauflösendes
digitales Format von Videokameras.
•
Das MPEG-4 AVC/H.264-Format kann Bilder bei
höherer Effizienz komprimieren als das
herkömmliche Bildkomprimierungsformat.
•
Einige AVCHD-Disks nutzen das „x.v.Farbe“Format.
•
Dieses Wiedergabegerät kann Disks im
„x.v.Farbe“-Format wiedergeben.
•
Manche Disks im AVCHD-Format können je
nach Aufnahmebedingungen nicht
wiedergegeben werden.
•
Disks im AVCHD-Format müssen
abgeschlossen werden.
•
„x.v.Farbe“ bietet einen breiteren Farbbereich
als herkömmliche DVD-Camcorder-Disks.
AVCHC und das AVCHD-Logo sind Marken von
Matsushita Electronic Industrial Co., Ltd. und der
Sony Corporation.
DivX® Plus HD
DivX Plus HD wurde 2009 eingeführt und ist der
Markenname des Dateityps, den die DivX, Inc. als
hochauflösendes Videoformat ausgewählt hat.
DivX Plus HD-Dateien bestehen aus
hochauflösendem H.264/MPEG-4 AVC-Video mit
Surround-Sound-ACC (Advanced Audio Coding),
eingebunden im Matroska-Container (offener
Standard; gekennzeichnet durch die Dateiendung
.mkv). DivX Plus HD-Dateien nutzen und erweitern
die Fähigkeit von Matroska zur Unterstützung
mehrerer Sprachspuren, Untertitel, Kapitel und
zusätzlicher Bonusinhalte.
DivX® Plus HD-Profil
DivX hat definierte Profile, die Teilmengen der
Standards MPEG-4/AVI und H264/MKV sind. Da
die Gruppierung eine bestimmte Teilmenge der
Standardinhalte ist, gibt es bei jedem Profil
Zertifizierungsprozesse, die der Gerätehersteller
befolgen muss.
Alle DivX Plus HD-zertifizierten Geräten mit DivX
Plus-Logo halten sich an das in der nachstehenden
Tabelle angegebene Profil; ebenso auch die
Werkzeuge, die DivX-Profile unterstützen. DivX
Plus HD-Geräte sind zudem bezüglich der
Einhaltung des DivX HD 1080p-Profils für die
MPEG4/AVI-Zertifizierung zur Gewährleistung der
Abwärtskompatibilität getestet.
3
Profil
+HD 1080p
Codec
MPEG4, Teil 10 (H.264)
Dateiendung(en)
.mkv
Max. Auflösung (Pixel x
Pixel x Hz)
1920×1080×30,
1280×720×60
Max. VBV-Bitrate (bit/s)
VCL: 20000000,
NAL: 24000000
Min. VBV-Puffergröße
(KiB)
VCL: 3200, NAL: 3840
Makroblöcke
(pro Sekunde)
244800
Untertitel
8×SRT, SSA
Audio
8×MP3,AC3,AAC
Hinweis zur Kompatibilität
Da es sich bei BD-ROM um ein neues Format
handelt, sind Kompatibilitätsprobleme bei einigen
Medien, digitalen Verbindungen und anderen
Faktoren durchaus möglich. Falls
Kompatibilitätsprobleme auftreten, wenden Sie sich
bitte an das ASUS-Kundencenter.
Das Betrachten hochauflösender Inhalte und die
Aufwärtskonvertierung von Standard-DVD-Inhalten
erfordert möglicherweise einen HDMI-fähigen
Eingang oder einen HDCP-fähigen DVI-Eingang an
Ihrem Anzeigegerät.
Einige BD-ROM- und DVD-Medien können die
Nutzung bestimmter Bedienelemente oder
Funktionen beschränken.
Dolby TrueHD, Dolby Digital Plus und DTSHD
werden mit maximal 7.1-Kanal unterstützt, wenn Sie
zur Audioausgabe eine HDMI-Verbindung nutzen.
Komponenten und Bedienele-mente
3
Komponenten und
Bedienele-mente
Audio-/Videokabel
Bedienungsanleitung
Lieferkarton öffnen
Schnellstartanleitung
Bitte prüfen Sie, ob sich folgende Komponenten im
Lieferumfang befinden:
Blu-ray- / HD-Medienplayer
Garantiekarte
Netzkabel
Fernbedienung
AAA-Batterie x 2
4
5
Die Fernbedienung
Nr.
3
Die verfügbaren Funktionen der Fernbedienung
können je nach Medium/Disk und Situation
variieren.
Symbol
Beschreibung
[PIP] Zum De-/Aktivieren der
Zusatzanzeige BiB/SAP. Siehe
„PIP“ auf Seite 24 für weitere
Informationen.
[RESOLUTION] Zum
Wechseln des
Ausgangsauflösung. Siehe
„Resolution“ auf Seite 24 für
weitere Informationen.
[ANGLE] Zum Ändern des
Kamerawinkels. Siehe „Angle“
auf Seite 24 für weitere
Informationen.
[MUSIC MODE] Zur Auswahl
eines EQ-Modus. Weitere
Einzelheiten finden Sie unter
„Music Mode“ auf Seite 24.
[SPLENDID] Zur Auswahl
eines Szenenmodus. Weitere
Einzelheiten finden Sie unter
„Splendid“ auf Seite 24.
[DIMMER] Zum De-/Aktivieren
der LCD-Anzeige. Weitere
Einzelheiten finden Sie unter
„Dimmer“ auf Seite 24.
[ZOOM] Zum Vergrößern und
Verkleinern des
Anzeigebereichs. Siehe
„Zoom“ auf Seite 24 für weitere
Informationen.
[PURE AUDIO] Zum
Ausschalten der
Videoausgabe (HDMI gibt
möglicherweise ein schwarzes
Bild aus). Siehe „Reines
Audio“ auf Seite 25 für weitere
Informationen.
Nr.
Symbol
4
Zifferntasten 0 – 9: Zur
Eingabe von Titel-/
Kapitelnummern etc.
Beschreibung
1
[OPEN/CLOSE] Zum Öffnen
oder Schließen des
Schubfachs.
5
[VOL] Zum Anpassen der
Lautstärke.
2
[POWER] Zum Umschalten
zwischen Betriebs- und
Bereitschaftsmodus.
6
[MUTE] Zum Deaktivieren der
Tonausgabe.
Komponenten und Bedienele-mente
Nr.
7
8
Symbol
Beschreibung
[OPTION] Zum Einblenden
des Optionsmenüs. Die
Optionen können je nach
Dateiformat variieren.
Nr.
15
[AUDIO] Zum Ändern von
Audiosprache oder -kanal.
10
[TOP MENU] Zum Einblenden
des Blu-ray-Hauptmenüs bzw.
des DVD-Titelmenüs.
11
[POPUP MENU] Zum
Einblenden des Blu-rayPopup-Menüs bzw. des DVDTitelmenüs.
12
Zum Verschieben der
Markierung (das
hervorgehobene Element ist
ausgewählt).
Hinweis: Die Aufwärts-,
Abwärts-, Links- und
Rechtstasten werden in der
Anleitung durch die Symbole
 repräsentiert.
[HOME] Zum Aufrufen des
Startmenüs Ihres
Wiedergabegerätes.
14
[RETURN] Zum Zurückkehren
zum vorherigen Menü oder
Modus.
[STOP] Zum Beenden der
Wiedergabe.
[PAUSE] Zum Unterbrechen
des ausgewählten Mediums.
[PREVIOUS] Zum Aufrufen
des vorherigen Titels oder
Kapitels.
[REVERSE] Zur Aktivierung
der Wiedergabe im
Rücklaufmodus.
[FORWARD] Zur Aktivierung
der Wiedergabe im
Vorlaufmodus.
[NEXT] Zum Aufrufen des
nächsten Titels oder Kapitels.
16
Schnelltasten zur
Durchführung interaktiver
Funktionen (je nach Inhalt).
17
[TITLE] Nur bei Dateien im
DivX-Format verfügbar. Wenn
Sie die TITLE-Taste während
der Wiedergabe einer Datei mit
mehreren Titeln oder Editionen
drücken, setzt die Wiedergabe
beim nächsten Titel bzw. der
nächsten Edition fort.
18
[INFO] Zeigt
Statusinformationen zur
Medienwiedergabe an.
Zur Bestätigung des
ausgewählten Menüelements.
13
Beschreibung
[PLAY] Zur Wiedergabe des
ausgewählten Mediums.
[SUBTITLE] Zum Ändern der
Untertitelsprache bzw.
Ausschalten der Untertitel.
Wenn Sie DivX-verschlüsselte
Videos betrachten, können Sie
zwischen den Untertitelspuren
umschalten, indem Sie die
Taste innerhalb von zwei (2)
Sekunden zweimal betätigen.
9
Symbol
6
7
Blu-ray- / HD-Medienplayer
Vorderseite
Nr.
Element
Beschreibung
1
LCD-Bildschirm
Zeigt den Status des Wiedergabegerätes an.
2
Disk-Schubfach
Legen Sie die gewünschte Disk in das Schubfach ein.
3
IR-Empfänger
Zum Empfang der Signale von der Fernbedienung.
4
Auswurf
Zum Auswerfen der Disk aus dem Wiedergabegerät.
5
Wiedergabe / Pause
Zum Starten und Unterbrechen der Wiedergabe.
6
Stopp
Zum Beenden der Wiedergabe.
7
Ein-/Austaste /
Betriebsanzeige
Zum Ein- oder Ausschalten des Wiedergabegerätes.
Blau: Betriebsmodus
Rot: Bereitschaftsmodus
8
USB-Port
Hier können Sie ein externes Gerät mit einem USBAnschluss, wie z. B. eine externe Festplatten, ein FlashLaufwerk oder einen USB-WLAN-Adapter (nur beim BDS500), einstecken. Die maximale ausgegebene Stromstärke
beträgt 1 Ampere.
LCD-Bildschirm
Symbol
Beschreibung
Symbol
Beschreibung
Leuchtet auf, wenn der Benutzer
die Wiederholungsfunktion
aktiviert. Siehe „Bei Disk-, Videound Musikwiedergabe“ auf Seite
22 für weitere Informationen.
Leuchtet auf, wenn eine AudioCD eingelegt ist.
Leuchtet auf, wenn der Benutzer
die Zufallswiedergabe-Funktion
aktiviert. Siehe „Bei Disk-, Videound Musikwiedergabe“ auf Seite
22 für weitere Informationen.
Leuchtet auf, wenn ein USBSpeichergerät erkannt wird.
Leuchtet während der
Wiedergabe auf.
Leuchtet auf, wenn ein HDMIGerät erkannt wird.
Leuchtet auf, wenn eine Disk
eingelegt ist.
Leuchtet während der
Unterbrechung auf.
Komponenten und Bedienele-mente
Leuchtet auf, wenn ein BDVideo-Medium eingelegt ist.
Leuchtet auf, wenn das System
eine Dolby Digital- oder Dolby
Digital 5.1/6.1-Audiodatei
erkennt und die Wiedergabe
startet.
Leuchtet auf, wenn ein DVDVideo-Medium eingelegt ist.
Leuchtet auf, wenn das System
eine DTS-, DTS 5.1- oder DTS
7.1-Audiodatei erkennt und die
Wiedergabe startet.
Rückseite
Nr.
Element
Beschreibung
1
LAN-Port
Hier schließen Sie ein LAN-Kabel an.
2
Component- und Composite-Ports
Die Anschlüsse Y, Pb, Pr, gelb, rot und weiß dienen der
linken/rechten Video- und Audioausgabe.
3
HDMI-Sub-Audioausgang
Hier können Sie HDMI-Eingabegeräte (nur Audio)
anschließen. Nur beim Modell BDS-700 verfügbar.
4
Haupt-AV-Ausgang
Hier schließen Sie HDMI-Eingabegeräte, wie LCDFernseher oder Audio Video Recorder (AVR), an.
5
Audioports
Digitale Audioausgänge für koaxiale und optische
Eingabegeräte, wie Surround-Sound-Systeme.
6
USB-Port
Hier können Sie ein externes Gerät mit einem USBAnschluss, wie z. B. eine externe Festplatten, ein FlashLaufwerk oder einen USB-WLAN-Adapter (nur beim BDS500), einstecken. Die maximale ausgegebene
Stromstärke beträgt 1 A.
7
Etikett
Enthält Folgendes:
a. DVD-Ländercode
b. BD-Ländercode
c. MAC-Adresse Ihres Wiedergabegerätes
d. Seriennummer Ihres Wiedergabegerätes
8
AC-Eingang
Hier schließen Sie das mit einer Steckdose verbundene
Netzkabel an.
8
9
4
Installation
Blu-ray- / HD-Medienplayer anschließen
Tipp: Schließen Sie das Netzkabel erst an der Steckdose an, nachdem Sie alle erforderlichen Anschlüsse
vorgenommen haben.
Hinweis: Bei dem in den nachstehenden Abbildungen verwendete Modell handelt es sich um BDS-700.
BDS-500 verfügt über nur einen HDMI-Port (AV-Ausgang).
Wiedergabegerät an Ihrem Anzeigegerät anschließen
HDMI-Verbindung (Direktverbindung):
HDMI-Kabel
HDMI-Verbindung (über AVR):
HDMIKabel
HDMIKabel
Hinweis: Falls Ihr AVR HDMI-Version 1.4 nicht unterstützt, werden 3D-BD-Inhalte möglicherweise nicht
angezeigt. Zur Lösung dieses Problems lesen Sie bitte unter „Separate HDMI-Audio-/-Video-Verbindung
(nur beim BDS-700)“ auf Seite 11 nach.
Installation
Component-Anzeigegerät mit Audioverbindung:
Audiokabel
Component Video-Kabel
Composite-Anzeigegerät mit Audioverbindung:
Component Video-Kabel
Hinweis: Die Ausgangsauflösung von Component- und Composite-Videos kann je nach Inhalt beschränkt
sein. Siehe „“ auf Seite 35 für weitere Informationen.
Wiedergabegerät an Ihrem AVR anschließen
HDMI-Verbindung
Lautsprecher
HDMI-Kabel
Digitale S/PDIF-Audioverbindung
Digitales Koaxialkabel
Lautsprecher
Digitales optisches Kabel
Analoge Audioverbindung
Audiokabel
Lautsprecher
10
11
Separate HDMI-Audio-/-Video-Verbindung (nur beim BDS-700)
HDMI-Kabel
Lautsprecher
HDMI-Kabel
Ein USB-Gerät anschließen
Sie können an Ihrem Wiedergabegerät ein USB-Gerät (externe Festplatte, digitaler Videoplayer, FlashLaufwerk etc.) anschließen.
USB-Gerät
Netzkabel anschließen
Netzkabel
Installation
12
Fernbedienung vorbereiten
Legen Sie zwei (2) AAA-Batterien ein; richten Sie die Pole + und - an den Markierungen im Batteriefach aus.
Netzwerkverbindung
Kabelgebundene Netzwerkverbindung
Bei einer kabelgebundenen Netzwerkverbindung schließen Sie ein Ende des LAN-Kabels (RJ45) am Router
und das andere Ende an Ihr Wiedergabegerät an.
Internet
Router
Breitbandmodem
LAN-Kabel
Kabellose Netzwerkverbindung
Ihr Wiedergabegerät ist zudem mit WLAN ausgestattet, wodurch Sie ihn mit einem WLAN-Router verbinden
können.
Hinweise: Das Modell BDS-700 verfügt über integrierte kabellose Konnektivität. Bei dem Modell BDS-500
empfehlen wir einen optionalen USB-WLAN-Adapter, den Sie bei einem autorisierten ASUS-Händler
erwerben können. Bei den für den BDS-500 empfohlenen USB-WLAN-Adaptern handelt es sich um die
ASUS USB-Netzwerkadapter USB-N10 und USB-N13.
13
Sie können den USB-WLAN-Adapter sowohl an den vorderen als auch an den hinteren USB-Ports des
BDS-500 anschließen.
USBWLANAdapter
oder
USBWLANAdapter
Hinweis: Informationen zur Herstellung einer Internetverbindung entnehmen Sie bitte der
Bedienungsanleitung Ihres Routers und/oder Breitbandmodems.
Einleitung 14
5
Erste Schritte
Easy Setup-Assistent
Nachdem Sie sichergestellt haben, dass alle
erforderlichen Anschlüsse hergestellt sind, können
Sie den das Wiedergabegerät einschalten.
Wenn Sie das System das erste Mal einschalten,
gehen Sie wie folgt vor:
6. Wählen Sie die Ausgangsauflösung und
anschließend Weiter.
1. Schalten Sie Ihren Fernseher ein.
2. Schalten Sie Ihr Wiedergabegerät mit Hilfe des
Netzschalters ein. Die Betriebsanzeige leuchtet
blau, das Wiedergabegerät wird mit Strom
versorgt.
3. Richten Sie die Fernbedienung auf den das
Wiedergabegerät und drücken POWER. Der
Bildschirm des Easy Setup-Assistenten wird
angezeigt. Wählen Sie zum Fortfahren Ausf. und
zum Verlassen des Easy Setup-Assistenten
Beenden.
•
Autom. (nur HDMI) – Wählen Sie diese Option,
wenn Ihr Wiedergabegerät mit einem HDMIAusgangsgerät verbunden ist.
•
480i – 1080p – Zur Wiedergabe von 480i- bis
1080p-Videosignalen. Informationen zu den
unterstützten Auflösungen entnehmen Sie bitte
der Bedienungsanleitung Ihres Anzeigegerätes.
7. Wählen Sie das Seitenverhältnis Ihres
Bildschirms und anschließend Weiter.
4. Wählen Sie die gewünschte Sprache der
Bildschirmmenüs und anschließend Weiter.
•
5. Wählen Sie das TV-System Ihres Anzeigegerätes
und anschließend Weiter.
4:3 Letterbox – Wählen Sie diese Option, wenn
ein standardmäßiger 4:3-TV angeschlossen ist.
Zur Anzeige von Bildern im Kinoformat mit
schwarzen Balken ober- und unterhalb des
Bildes.
15
•
4:3 Panscan – Wählen Sie diese Option, wenn
ein standardmäßiger 4:3-TV angeschlossen ist.
Bilder werden zugeschnitten, sodass sie den
Fernsehbildschirm ausfüllen. Das Bild wird an
beiden Seiten abgeschnitten.
•
16:9 Wide – Wählen Sie diese Option, wenn ein
16:9-Breitbildfernseher angeschlossen ist. Das
4:3-Bild wird zum Ausfüllen des gesamten
Bildschirms horizontal angepasst (linear
proportional).
•
16:9 Wide/Autom. – Wählen Sie diese Option,
wenn ein 16:9-Breitbildfernseher angeschlossen
ist. Das 4:3-Bild wird mit einem
Originalseitenverhältnis von 4:3 angezeigt, die
schwarzen Balnken links und rechts des Bildes
verschwinden.
9. Drücken Sie zum Bestätigen Ihrer Einstellungen
OK. Mit der Zurück-Taste kehren Sie zum
vorherigen Menü zurück.
Das Startmenü wird wie folgt angezeigt:
Hinweis: Informationen zum unterstützten
Seitenverhältnis entnehmen Sie bitte der
Bedienungsanleitung Ihres Anzeigegerätes.
8. Wählen Sie die Audioeinstellung und
anschließend Weiter.
Netzwerkeinrichtung
Kabelgebundene
Netzwerkeinrichtung
•
Primary Pass Through – Wählen Sie diese
Option, falls Ihr Audioausgabegerät (d. h. Ihr
Verstärker) die Durchschleifenfunktion
unterstützt.
•
PCM-Mehrkanal – Wählen Sie diese Option,
falls Ihre Puls-Code-Modulation (PCM) mehrere
Kanäle unterstützt. Siehe „Lautsprecher-Setup
(im PCM-Mehrkanalmodus)“ auf Seite 37 für
weitere Informationen.
•
PCM-Stereo – Wählen Sie diese Option, wenn
Sie den HDMI- bzw. digitalen Audioausgang des
Gerätes an einem Gerät mit digitalem ZweiKanal-Stereodecoder anschließen.
Siehe „Audioausgangsauflösung“ auf Seite 36 für
weitere Informationen.
Wenn Sie in einem LAN (Local Area Network) über
einen DHCP- (Dynamic Host Configuration
Protocol) Server (dies kann ein Computer, Router,
Access Point etc. sein) verfügen, müssen Sie ihn
zur Nutzung des kabelgebundenen Netzwerks
konfigurieren. Einzelheiten zur Konfiguration
entnehmen Sie bitte der Bedienungsanleitung des
Servers.
Nach Abschluss der Konfiguration erhalten Sie auf
Seite 12 weitere Informationen zur
Netzwerkverbindung.
1. Wählen Sie mit den Navigationstasten das
SETUP-Menü und drücken OK.
2. Navigieren Sie zum Netzwerk-Menü und drücken
.
3. Wählen Sie IP-Konfiguration und drücken  .
4. Wählen Sie Verdrahtet und drücken OK.
5. Ein Dialogfenster fragt: „Die neue Einstellung
setzt die vorhanden zurück. Fortfahren?“.
Wählen Sie zum Fortfahren Ja.
6. Auf der „Kabelgebundene IP-Konfiguration“
können Sie zum Anpassen Ihrer Einstellungen
Einleitung 16
„AUTOM. (DHCP)“ oder „Statisch (Manuell)“
wählen. Wählen Sie zum Fortfahren OK, mit
Abbrechen beenden Sie den Vorgang.
7. Durch Auswahl von Verbindungsstatus wird Ihr
Verbindungsstatus angezeigt.
Kabellose Netzwerkeinrichtung
Falls Ihr Wiedergabegerät mit WLAN ausgestattet
ist (BDS-700) oder über einen USB-WLAN-Adapter
verfügt (optional beim BDS-500) müssen Sie zum
Herstellen einer WLAN-Verbindung Ihren
drahtlosen Access Point oder Router konfigurieren.
Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der
Bedienungsanleitung Ihres kabellosen Access
Point.
Nach Abschluss der Konfiguration befolgen Sie bitte
die nachstehenden Schritte zur Fertigstellung der
kabellosen Netzwerkeinrichtung.
1. Wählen Sie mit den Navigationstasten das
SETUP-Menü und drücken OK.
2. Navigieren Sie zum Netzwerk-Menü und drücken
.
3. Wählen Sie IP-Konfiguration und drücken  .
4. Wählen Sie Drahtlos und drücken OK.
5. Ein Dialogfenster fragt: „Die neue Einstellung
setzt die vorhanden zurück. Fortfahren?“.
Wählen Sie zum Fortfahren Ja.
6. Der Zugriffspunkt-Bildschirm wird eingeblendet.
Wählen Sie den Router, mit dem Sie eine
Verbindung herstellen möchten; geben Sie dann
das Kennwort des Routers über die
Bildschirmtastatur ein. Wählen Sie nach Eingabe
des Kennwortes die Eingabe-Schaltfläche auf der
Bildschirmtastatur.
7. Auf der „Drahtlose IP-Konfiguration“ können Sie
zum Anpassen Ihrer Einstellungen „AUTOM.
(DHCP)“ oder „Statisch (Manuell)“ wählen.
Wählen Sie zum Fortfahren OK, mit Abbrechen
beenden Sie den Vorgang.
8. Durch Auswahl von Verbindungsstatus wird Ihr
Verbindungsstatus angezeigt.
17
6
Allgemeine
Bedienung
Übersicht über das
Startmenü
Die intuitiven und übersichtlichten Bildschirmmenüs
des das Wiedergabegerät ermöglichen eine
einfache, unkomplizierte Bedienung. Wenn Sie
während des normalen Betriebs die HOME-Taste
an der Fernbedienung betätigen, erscheint das
Startmenü.
MUSIK
Zeigt alle Audiodateien von einem
externen Speichergerät an.
Siehe „Musik-/Audiodateien
wiedergeben“ auf Seite 19 für weitere
Informationen.
INTERNET
Bietet einen Schnellzugriff auf
Internetdienste. Siehe „Auf
Internetdienste zugreifen“ auf Seite 20
für weitere Informationen.
SETUP
Ermöglicht die Durchführung von
Geräteeinstellungen. Siehe „SETUPMenü“ auf Seite 26 für weitere
Informationen.
BD-Video/DVD-Video/
Audio-CD wiedergeben
Wenn ein Medium in den das Wiedergabegerät
eingelegt wird, werden Sie gefragt, ob das Medium
wiedergegeben werden soll. Wenn bereits ein
Medium im Wiedergabergerät eingelegt ist, drücken
Sie zur Wiedergabe die Wiedergabetaste.
Das Disk-Menü zeigt die Art des im
Wiedergabegerät eingelegten Mediums an.
Beispiel: Wenn ein Blu-ray-Medium eingelegt ist,
zeigt das Disk-Menü „Blu-ray“ an.
BD-LIVE genießen
Das Startmenü ist in sechs Hauptkategorien
unterteilt. Markieren Sie mit den Navigationstasten
der Fernbedienung ein Symbol und betätigen zur
Auswahl die OK-Taste.
Symbol
MEDIUM
Beschreibung
Drücken Sie zum Start der Wiedergabe
des in Ihrem Wiedergabegerät
eingelegten Mediums (BD-Video,
DVD-Video oder Audio-CD) die
Wiedergabetaste.
VIDEO
Zeigt alle Videodateien von einem
externen Speichergerät an.
Siehe „Videodateien wiedergeben“ auf
Seite 18 für weitere Informationen.
FOTO
Zeigt alle Bilddateien von einem
externen Speichergerät an.
Siehe „Fotodateien wiedergeben“ auf
Seite 18 für weitere Informationen.
Einige BD-ROMs mit „BD-LIVE“-Logo verfügen über
Bonusinhalte und weitere Daten, die zur
Unterhaltung heruntergeladen werden können.
BD-LIVE vorbereiten
1. Verbinden Sie das Wiedergabegerät mit einem
Netzwerk. Informationen zur Netzwerkverbindung
finden Sie auf Seite 12.
2. Wählen Sie „SETUP-Menü“ auf Seite 26 und
dann Wiedergabe. Stellen Sie dei BD-LiveVerbindung auf Zugelassen ein.
3. Laden Sie den BD-LIVE-Inhalt herunter. Die
Vorgehensweisen kann je nach Disk variieren.
Bitte halten Sie sich an die Bedienungsanleitung
der entsprechenden Disk.
Blu-ray 3D genießen
Allgemeine Bedienung
Sie können Blu-ray 3D-Medien mit dem „Blu-ray
3D“-Logo genießen.
18
für weitere Informationen zu unterstützten
Dateien.
Wiedergabe einer Blu-ray 3D-Disk vorbereiten
1. Schließen Sie das Wiedergabegerät über ein
High-Speed-HDMI-Kabel an Ihr 3D-kompatibles
Anzeigegerät an. Sie können die 3D-Funktion
eines Videos auch ausschalten. Siehe „Video“ auf
Seite 27 für weitere Informationen.
2. Legen Sie die Blu-ray 3D-Disk ein. Die
Vorgehensweise kann je nach Disk variieren.
Bitte halten Sie sich an die Bedienungsanleitung
der entsprechenden Disk.
Ländercode
Dieses Wiedergabegerät kann nur BD-Video- und
DVD-Video-Disks abspielen, deren Ländercode auf
„Alle“ eingestellt ist bzw. dem auf dem Etikett Ihres
Wiedergabegerätes angegebenen Code entspricht.
Die exakte Position des Etiketts finden Sie unter
„Rückseite“ auf Seite 8.
Nr.
Beschreibung
1
Zu den verfügbaren Geräten zählen
externe Speichergeräte, Datenträger und
DLNA-Server, die mit dem
Wiedergabegerät verbunden sind.
Siehe „DLNA-Betrieb“ auf Seite 26 für
weitere Informationen.
2
Videodateien, die auf dem ausgewählten
angeschlossenen Gerät verfügbar sind.
Bei der hervorgehobenen Datei (durch ein
weißes Rechteck gekennzeichnet) handelt
es sich um die aktuell ausgewählte Datei.
3
Vorschau der ausgewählten Videodatei.
Die Dateivorschau wird von einigen
Dateien nicht unterstützt.
4
Informationen zur ausgewählten
Videodatei.
5
Optionen in auf- oder absteigender
Reihenfolge (A – Z oder Z – A). Drücken
Sie zum Aufrufen dieser Option die grüne
Taste
an der Fernbedienung.
6
Listen- oder Miniaturansicht. Drücken Sie
zum Aufrufen dieser Option die rote Taste
Videodateien
wiedergeben
Das Wiedergabegerät ermöglicht Ihnen das
Durchsuchen und Wiedergeben der auf einem
externen Speichergerät (inklusive externer
Datenträgern und DLNA-Servern) abgelegten
Videos und Filme. Siehe „DLNA-Betrieb“ auf Seite
26 für weitere Informationen zum DLNA-Server.
So greifen Sie im Videomenü auf
Videodateien zu:
1. Wählen Sie im Startmenü mit Hilfe der Pfeiltasten
das VIDEO-Symbol. Eine Liste der
angeschlossenen Geräte (sofern vorhanden) wird
angezeigt.
2. Wählen Sie mit den Pfeiltasten das gewünschte
angeschlossene Gerät und drücken zur
Bestätigung OK. Es erscheint eine Liste der
Ordner bzw. Videodateien auf dem
angeschlossenen Gerät.
3. Wählen Sie das gewünschte Video und drücken
zur Wiedergabe OK. Siehe „Unterstützung und
Beschränkung von Dateiformaten“ auf Seite 38
an der Fernbedienung.
Dateiordnerwiedergabe
Wenn Sie zu einem Dateiordner mit einer BDMV/
Video_TS-Datei navigieren, drücken Sie einfach die
Wiedergabetaste
an Ihrer Fernbedienung;
dadurch wird sie wie eine BD- oder DVD-Disk
wiedergegeben.
Fotodateien wiedergeben
Das Wiedergabegerät ermöglicht Ihnen das
Durchsuchen und Anzeigen der auf einem externen
Speichergerät (inklusive externer Datenträgern und
DLNA-Servern) abgelegten Fotos. Siehe „DLNA-
19
Betrieb“ auf Seite 26 für weitere Informationen zum
DLNA-Server.
6
an der Fernbedienung.
So greifen Sie im Fotomenü auf
Fotodateien zu:
1. Wählen Sie im Startmenü mit Hilfe der Pfeiltasten
das FOTO-Symbol. Eine Liste der
angeschlossenen Geräte (sofern vorhanden) wird
angezeigt.
2. Wählen Sie mit den Pfeiltasten das gewünschte
angeschlossene Gerät und drücken zur
Bestätigung OK. Es erscheint eine Liste der
Ordner bzw. Fotos auf dem angeschlossenen
Gerät.
3. Wählen Sie das gewünschte Foto und drücken
zur Anzeige OK. Siehe „Unterstützung und
Beschränkung von Dateiformaten“ auf Seite 38
für weitere Informationen zu unterstützten
Dateien.
Listen- oder Miniaturansicht. Drücken Sie
zum Aufrufen dieser Option die rote Taste
Musik-/Audiodateien
wiedergeben
Das Wiedergabegerät ermöglicht Ihnen das
Durchsuchen und Wiedergeben der auf einem
externen Speichergerät (inklusive externer
Datenträgern und DLNA-Servern) abgelegten
Musikdateien. Siehe „DLNA-Betrieb“ auf Seite 26
für weitere Informationen zum DLNA-Server.
So greifen Sie im Musikmenü auf
Musikdateien zu:
1. Wählen Sie im Startmenü mit Hilfe der Pfeiltasten
das MUSIK-Symbol. Eine Liste der
angeschlossenen Geräte (sofern vorhanden) wird
angezeigt.
2. Wählen Sie mit den Pfeiltasten das gewünschte
angeschlossene Gerät und drücken zur
Bestätigung OK. Es erscheint eine Liste der
Ordner bzw. Musikdateien auf dem
angeschlossenen Gerät.
Nr.
Beschreibung
1
Zu den verfügbaren Geräten zählen
externe Speichergeräte, Datenträger und
DLNA-Server, die mit dem
Wiedergabegerät verbunden sind.
Siehe „DLNA-Betrieb“ auf Seite 26 für
weitere Informationen.
2
Fotodateien, die auf dem ausgewählten
angeschlossenen Gerät verfügbar sind.
Bei der hervorgehobenen Datei (durch ein
weißes Rechteck gekennzeichnet) handelt
es sich um die aktuell ausgewählte Datei.
3
Vorschau der ausgewählten Fotodatei. Die
Dateivorschau wird von einigen Dateien
nicht unterstützt.
4
Informationen zur ausgewählten
Fotodatei.
5
Optionen in auf- oder absteigender
Reihenfolge (A – Z oder Z – A). Drücken
Sie zum Aufrufen dieser Option die grüne
Taste
an der Fernbedienung.
3. Wählen Sie die gewünschte Musikdatei und
drücken zur Wiedergabe OK. Siehe
„Unterstützung und Beschränkung von
Dateiformaten“ auf Seite 38 für weitere
Informationen zu unterstützten Dateien.
Nr.
Beschreibung
1
Zu den verfügbaren Geräten zählen
externe Speichergeräte, Datenträger und
DLNA-Server, die mit dem
Wiedergabegerät verbunden sind.
Siehe „DLNA-Betrieb“ auf Seite 26 für
weitere Informationen.
Allgemeine Bedienung
2
Musikdateien, die auf dem ausgewählten
angeschlossenen Gerät verfügbar sind.
Bei der hervorgehobenen Datei (durch
ein weißes Rechteck gekennzeichnet)
handelt es sich um die aktuell
ausgewählte Datei.
3
Informationen zur ausgewählten
Musikdatei.
4
Optionen in auf- oder absteigender
Reihenfolge (A – Z oder Z – A). Drücken
Sie zum Aufrufen dieser Option die grüne
Taste
an der Fernbedienung.
5
Listen- oder Miniaturansicht. Drücken Sie
zum Aufrufen dieser Option die rote Taste
20
Hinweise: Zudem können Sie die
Webseite über das Suchmenü nach
Videos durchsuchen. Falls Sie über ein
YouTube-Konto verfügen, können Sie
sich zum Zugriff auf Ihr Konto anmelden.
Außerdem können Sie über das
Einstellungen-Menü Videofilter, Sprache
und Region festlegen.
an der Fernbedienung.
Auf Internetdienste
zugreifen
Das Wiedergabegerät unterstützt die beliebtesten
Internetdienste. Sie können über den Blu-ray-Player
auf Radio, Musik, Videos und Bilder der folgenden
Internetinhaltsanbieter zugreifen.
Nr.
Beschreibung
1
Suchleiste zum Durchsuchen der auf
YouTube verfügbaren Videos.Drücken
Sie zum Aufrufen der Bildschirmtastatur
OK, alternativ können Sie zur
Texteingabe auch Ihr Smartphone nutzen.
Siehe „Smartphone-Fernbedienung“ auf
Seite 25 für weitere Informationen.
2
Verfügbare Videos in der ausgewählten
Kategorie.
3
Videokategorien.
Internetradio
So greifen Sie auf das Internetradio zu
Hinweis: Bevor Sie diese Dienste nutzen
können, müssen Sie eine
Netzwerkverbindung herstellen. Siehe
„Netzwerk“ auf Seite 28 für weitere
Informationen.
YouTube
So greifen Sie auf YouTube zu
1. Wählen Sie mit den Pfeiltasten das INTERNETSymbol; wählen Sie dann YouTube und drücken
OK.
2. Daraufhin wird die YouTube-Seite angezeigt; auf
der Startseite befinden sich die beliebtesten
Videos.
Wählen Sie mit den Pfeiltasten das INTERNETSymbol; wählen Sie dann Radio und drücken OK.
21
Nr.
Beschreibung
1
Radiokategorien.
2
Verfügbare Radiosender in der
ausgewählten Kategorie.
3
Status des ausgewählten Radiosenders.
4
Optionen zum Hinzufügen zu bzw.
Entfernen aus den Favoriten.
– dort erhalten Sie einen Autorisierungscode.
Geben Sie diesen Autorisierungscode am Player
ein.
Hinweis: Wenn Sie sich am Player von
Ihrem Flickr-Konto abmelden, können Sie
sich mit dem Autorisierungscode nicht
wieder anmelden. Stattdessen müssen
Sie zur erneuten Anmeldung an Ihrem
Konto einen neuen Autorisierungscode
beziehen. Damit Sie nicht extra einen
neuen Autorisierungscode beziehen
müssen, empfehlen wir Ihnen, sich am
Player nach Möglichkeit nicht von Ihrem
Flickr-Konto abzumelden.
Picasa
So greifen Sie auf Picasa zu
Wählen Sie mit den Pfeiltasten das INTERNETSymbol; wählen Sie dann Picasa und drücken OK.
Nr.
Beschreibung
1
Picasa-Menüeinträge.
2
Verfügbare Bilder, die auf Ihr PicasaKonto hochgeladen wurden.
3
Verfügbare Bildoptionen.
Flickr
So greifen Sie auf Flickr zu
Wählen Sie mit den Pfeiltasten das INTERNETSymbol; wählen Sie dann Flickr und drücken OK.
Falls Sie bereits über ein Flickr-Konto verfügen,
benötigen Sie einen Autorisierungscode von der
Flickr-Webseite, bevor Sie es an Ihrem Player
aufrufen können. Besuchen Sie dazu:
http://www.flickr.com/auth-72157626087429922
Nr.
Beschreibung
1
Flickr-Menüeinträge.
2
Verfügbare Bilder, die auf Ihr Flickr-Konto
hochgeladen wurden.
3
Verfügbare Bildoptionen.
Optionsmenü
Wenn Sie die OPTION-Taste an der Fernbedienung
drücken, erscheint je nach Disk- oder
Dateiwiedergabe ein Dialogfenster mit Optionen zur
wiedergegebenen Disk bzw. Datei.
Allgemeine Bedienung
Bei Disk-, Video- und
Musikwiedergabe
Wenn Sie während der Wiedergabe die OPTIONTaste drücken, erscheint ein Dialogfenster mit
folgenden Optionen:
Element
Optionen
Wiederholen
Hier können Sie zwischen folgenden
Optionen wählen:
[Wiederholen: Aus] Deaktiviert die
Wiederholung.
[Eins wiederholen] Wiederholt die
Wiedergabe der aktuellen Datei
kontinuierlich.
[Alles wiederholen] Wiederholt die
Wiedergabe der Dateien innerhalb
eines ausgewählten Ordners
kontinuierlich.
[Zuf. wiederholen] Wiederholt die
Wiedergabe der Dateien innerhalb
eines ausgewählten Ordners in
zufälliger Reihenfolge.
Zeitsuche
Mit diese Funktion können Sie die Zeit
eingeben, zu der die Wiedergabe
springen soll.
Untertitelmenü
(nur bei
Videos)
Mit dieser Funktion können Sie die
Schriftgröße, Position und Sprache
der Untertitel auswählen. Diese
Funktion wird möglicherweise nicht
von allen Videos unterstützt.
22
2
Zum Drehen des Fotos gegen den
Uhrzeigersinn.
3
Zum Drehen des Fotos im Uhrzeigersinn.
4
Zum Hinzufügen von Diaschaueffekten.
Diaeffekteinstellungen
•
[Effekt] Aus, Wischen nach links, Wischen nach
rechts, Wischen nach oben, Wischen nach
unten, Hereinschachteln, Herausschachteln,
Mischen, Horizontale Jalousie, Vertikale
Jalousie.
•
[Intervall] 3 Sek, 5 Sek, 10 Sek, 20 Sek, 30
Sek, 1 Min.
•
[Wiederholen] Willkürlich ein, Willkürlich aus.
Fotodiaschau mit Musik
Spur wählen
Mit dieser Funktion können SIe zum
(nur bei Musik) ausgewählten Titel innerhalb des
ausgewählten Ordners springen.
Bei der Fotowiedergabe
Fotodiaschau
Nr.
Beschreibung
1
Zum Beenden oder Starten der
Fotodiaschau.
Nr.
Beschreibung
1
Drücken Sie zur Auswahl der Musikdatei,
die während der Diaschau
wiedergegeben werden soll, die
Rechtstaste.
2
Wählen Sie den Ordner, der die
gewünschte Musikdatei enthält.
23
Nach Auswahl des Ordners drücken Sie zur
Wiedergabe aller Musikdateien in diesem Ordner
die rote Taste
.
Einleitung 24
7
Erweiterte
Bedienung
benutzerdefinierte Option auszuwählen, bei der Sie
die Equalizer-Einstellungen wie gewünscht ändern
können.
Besondere Funktionen der
Fernbedienung
PIP
Splendid
Wenn Sie diese Fernbedienungstaste während der
Wiedergabe betätigen, wird der Bild-im-Bild-Modus
angezeigt. Diese Funktion ist nur verfügbar, wenn
sie auch vom Filmmedium unterstützt wird.
Wenn Sie diese Fernbedienungstaste während der
Medien- / Videowiedergabe betätigen, erscheint das
Menü „Menü Glanzvoll“. Dort können Sie eine
voreingestellte Anzeigeumgebung zum Betrachten
Ihres Films bzw. Videos auswählen.
Resolution
Wenn Sie diese Fernbedienungstaste während der
Medien- / Videowiedergabe betätigen, ändert sich
die Auflösung der Anzeige.
Angle
Wenn Sie diese Fernbedienungstaste während der
Medien- / Videowiedergabe betätigen, ändert sich
der Betrachtungswinkel des Films. Diese Funktion
ist nur verfügbar, wenn sie auch vom Filmmedium
unterstützt wird.
Music Mode
Wenn Sie diese Fernbedienungstaste während der
Wiedergabe einer Audio-CD oder Musikdatei
betätigen, erscheint das Equalizer-Menü. Das
Equalizer-Menü ermöglicht Ihnen, voreingestellte
Musikgenres für Ihren Musiktyp bzw. eine
Dimmer
Mit dieser Fernbedienungstaste können Sie die
Helligkeit des LCD-Bildschirms an der Vorderseite
Ihres Wiedergabegerätes anpassen.
Zoom
Wenn Sie diese Fernbedienungstaste während der
Fotoanzeige betätigen, wird die Zoomfunktion
aktiviert. Drücken Sie zum Vergrößern des Bildes
und zum Verkleinern
.
25
SmartphoneFernbedienung
Wenn Sie über ein Smartphone mit Webbrowser
verfügen, können Sie dieses als Fernbedieung Ihres
Wiedergabegerätes nutzen.
Nr.
Beschreibung
1
Das kleine Rechteck zeigt die Position
des vergrößerten Bildausschnitts. Sie
können das kleine Rechteck mit 
Folgendes wird zur Nutzung Ihres Smartphones als
Fernbedienung benötigt:
• Ihr Wiedergabegerätes muss mit einem Router
verbunden sein (kabellos oder kabelgebunden).
• Ihr Smartphone muss mit demselben Router wie
Ihr Wiedergabegerätes verbunden sein.
• Ihr Smartphone muss über einen Webbrowser
verfügen. Zum Beispiel: Safari, Webkit etc.
ASUS Blu-ray/ HD-Medienplayer
an Ihrer Fernbedienung verschieben.
2
Das große Rechteck zeigt das gesamte
Bild.
Kabellos
Kabelgebunden
Reines Audio
Wenn Sie diese Fernbedienungstaste während der
Video- oder Musikwiedergabe betätigen, erlischt die
Anzeige – nur die Audioausgabe wird fortgesetzt.
Drücken Sie diese Taste zum Aktivieren der
Anzeige noch einmal.
Titel
Wenn Sie diese Fernbedienungstaste während der
Wiedergabe einer DivX-Datei mit mehreren Titeln
oder Versionen betätigen, setzt die Wiedergabe der
DivX-Datei beim nächsten Titel bzw. der nächsten
Version fort.
Smartphone
Verwandeln Sie Ihr Smartphone mit Hilfe der
nachstehenden Schritte in eine Fernbedienung:
1. Schalten Sie Ihr Wiedergabegerät ein, navigieren
Sie dann mit den Pfeiltasten Ihrer Fernbedienung
durch das Einrichtungsmenü und drücken OK.
2. Navigieren Sie zu Netzwerk und wählen
Verbindungsstatus, drücken Sie dann OK. Ihr
Fernseher zeigt die IP-Adresse Ihres
Wiedergabegerätes an.
Info
Wenn Sie diese Fernbedienungstaste während der
Wiedergabe einer Video-, Musik oder Fotodatei
betätigen, werden Informationen zur aktuellen Datei
angezeigt. Durch erneutes Drücken dieser Taste
werden die Informationen wieder ausgeblendet.
3. Führen Sie den Webbrowser an Ihrem
Smartphone aus.
4. Geben Sie die IP-Adresse Ihres
Wiedergabegerätes in die Adressleiste des
Webbrowsers ein.
Einleitung 26
5. Der Webbrowser Ihres Smartphones führt eine
Anwendung der Fernbedienung Ihres
Wiedergabegerätes aus.
Wiedergabegerät verbunden sein.
ASUS Blu-ray/ HD-Medienplayer
Kabellos
Kabelgebunden
Filme
Kabellos
Musik
Kabelgebunden
Fotos
oder
Wenn alle Bedingungen geschaffen sind, können
Sie mit Ihrem Wiedergabegerät auf Ihr DLNAzertifiziertes Gerät zugreifen (Beispiel: NAS-Server)
– als wäre es ein externes Speichergerät.
Nr.
Beschreibung
1
1. Rufen Sie zur Nutzung der
Suchfunktion zuerst die Bildschirmtastatur
auf, indem Sie im Internetdienst auf die
Suchleiste drücken.
2. Duch Drücken auf die Suchleiste an
Ihrem Smartphone wird die
Bildschirmtastatur eingeblendet.
3. Geben Sie den Text an Ihrem
Smartphone ein.
4. Drücken Sie an Ihrem
Smartphone auf das
-Symbol, dadurch
werden alle entsprechenden Texte
angezeigt.
2
Diese Schaltflächen entsprechen den
Richtungstasten Ihrer Fernbedienung.
Nun können Sie Ihr Smartphone als Fernbedienung
für Ihr Wiedergabegerät nutzen.
DLNA-Betrieb
Ihr Wiedergabegerät ist DLNA-zertifiziert, d. h. er
kann mit anderen DLNA-zertifizierten Geräten
kommunizieren.
Folgendes ist zur optimalen Nutzung der DLNAFunktion Ihres Wiedergabegerätes erforderlich:
• Ihr Wiedergabegerät muss mit einem Router
verbunden sein (kabellos oder kabelgebunden).
• Ihre DLNA-zertifizierten Geräte (NAS-Server
etc.) sollten mit demselben Router wie Ihr
SETUP-Menü
Das SETUP-Menü enthält verschiedene
Einstellungsmenüs. Die meisten Menüinhalte sind
selbsterklärend. Das SETUP-Menü enthält folgende
Einträge:
Wiedergabe
CD-Menüsprache – Wählen Sie die
Standardmenüsprache bei BD-Video- und DVDVideo-Disks.
Audiosprache – Wählen Sie die Audiosprache bei
BD-Video- und DVD-Video-Disks. Die
Standardeinstellung ist Original, d. h. die auf der
Disk ausgewählte Sprache wird bevorzugt.
Untertitelsprache – Wählen Sie die
Untertitelsprache bei BD-Video- und DVD-VideoDisks. Die Standardeinstellung ist Original, d. h. die
auf der Disk ausgewählte Sprache wird bevorzugt.
Kindersicherung – Die Wiedergabe einiger BDVideo-Disks kann entsprechend des Alters der
Zuschauer eingeschränkt werden. Szenen können
blockiert oder durch andere Szenen ersetzt werden.
Befolgen Sie die Bildschirmanweisungen und geben
Ihr vierstelliges Kennwort ein. Das
Standardkennwort lautet 0000.
Wählen Sie zum Ändern des Kennwortes
Kindersicherung und anschließend Kennwort
ändern; drücken Sie dann OK. Geben Sie das
Standardkennwort und anschließend zweimal das
neue vierstellige Kennwort ein; drücken Sie dann
OK. Befolgen Sie dieses Verfahren auch zur
Änderung des Kennwortes; geben Sie anstatt des
Standardskennwortes Ihr altes Kennwort ein.
Setzen Sie das Wiedergabegerät auf die
werkseitigen Standardeinstellungen zurück, falls Sie
27
Ihr Kennwort vergessen. Weitere Informationen
finden Sie unter „Werkseinstellungen
wiederherstellen“ auf Seite 28.
Im Kindersicherung-Menü können Sie den Zugang zu
Disk-Inhalten per Alterseinstufung einstellen. Es gibt eine
Option zur Eingabe des Kindersicherung-Ländercodes
für Blu-ray Disc. Eine detaillierte Liste finden Sie auf
„Kindersicherung-Ländercode“ auf Seite 32.
BD-Live-Verbindung
BD-Live ist eine Blu-ray-Funktion, mit der ein Bluray-Film Funktionen und zusätzliche Inhalte aus
dem Internet herunterladen kann. Sie können diese
Funktion aktivieren oder deaktivieren. Die
Standardeinstellung dieser Option lautet Aus. Siehe
„BD-LIVE genießen“ auf Seite 17 für weitere
Informationen.
Video
TV-System – Über das TV-System können Sie
zwischen PAL und NTSC umschalten. Die
Standardeinstellung wird während des Easy SetupAssistenten festgelegt. Weitere Einzelheiten finden
Sie unter Seite 14.
TV-Seitenverhältnis – Über das TVSeitenverhältnis können Sie zwischen den
verfügbaren Seitenverhältnissen umschalten. Siehe
„Easy Setup-Assistent“ auf Seite 14 für weitere
Informationen.
Auflösung – Über dieses Menü können Sie die
vom Video unterstützte Bildschirmauflösung
auswählen.
1080p 24Hz
• Autom. – Gibt 1920 x 1080p/24 Hz-Videosignale
nur aus, wenn ein 1080/24p-kompatibler
Fernseher am HDMI-Ausgang angeschlossen
ist. Dies ist die Standardeinstellung Ihres
Wiedergabegerätes.
• Aus – Wählen Sie diese Option, wenn Ihr
Fernseher nicht mit 1080/24p-Videosignalen
kompatibel ist.
HDMI Deep-Color – Diese Option erweitert die
Farbanzeige auf dem Bildschirm von Millionen auf
Milliarden. Sie können die Funktion HDMI DeepColor auf Autom. oder Aus einstellen.
• Autom. – Dies ist die Standardeinstellung Ihres
Wiedergabegerätes. Diese Option ist
normalerweise ausgewählt.
• Aus – Wählen Sie diese Otpion, wenn das Bild
nicht stabil ist oder Farben unnatürlich
aussehen.
x.v.Farbe – x.v.Farbe ist ein Farbraum, der zur
Unterstützung einer Farbskala, die dem 1,8-Fachen
des sRGB-Farbraums entspricht, bei der
Videoelektronik von Fernsehsystemen eingesetzt
werden kann. Sie können die Option x.v.Farbe auf
Autom. oder Aus einstellen. Die Standardeinstellung
ist Autom..
BD 3D-Modus
• Autom. – Dies ist die Standardeinstellung Ihres
•
Wiedergabegerätes. Diese Option ist
normalerweise ausgewählt.
Aus – Wählen Sie diese Option zur Anzeige aller
Inhalte in 2D.
Menü Glanzvoll – Mit dieser Option können Sie
auswählen, wie Ihr Video angezeigt werden soll. In
diesem Menü können Sie Kontrast, Helligkeit,
Farbton etc. Ihres Videos anpassen. Die
Standardeinstellung ist Standard.
Audio
HDMI-Ausgabe – Die Standardeinstellung dieser
Funktion wird im Easy Setup-Assistenten festgelegt.
Siehe „Audioausgangsauflösung“ auf Seite 36 für
weitere Informationen.
SPDIF-Ausgabe
• Primary Pass Through – Wählen Sie diese
Option, falls Ihr Audioausgabegerät (d. h. Ihr
Verstärker) die Durchschleifenfunktion
unterstützt.
• DTS-Rekodierung – Transformiert Audio in
DTS-Rohdaten für TV/AV-Empfänger oder
andere Geräte mit S/PDIF-Eingang.
• PCM-Stereo – Wählen Sie diese Option, wenn
Sie den HDMI- bzw. digitalen Audioausgang des
Gerätes an einem Gerät mit digitalem ZweiKanal-Stereodecoder anschließen. Dies ist die
Standardeinstellung Ihres Wiedergabegerätes.
Dynamische Bereichssteuerung – Ermöglicht die
Wiedergabe bei geringer Lautstärke, bei der die
Dialoge dennoch deutlich zu verstehen sind. (Nur
Dolby Digital, Dolby Digital Plus und Dolby TrueHD).
Autom. ist nur bei Dolby TrueHD-Wiedergabe
wirksam. Die Dynamische BereichssteuerungOptionen sind Autom., Ein und Aus. Die
Standardeinstellung ist Autom.
Grenze der PCM-Ausgaberate (koaxial/optisch)
• 48 KHz – Wählen Sie diese Option, wenn Ihr A/
V-Empfänger oder Verstärker 128 kHz- und 96
kHz-Signale nicht verarbeiten kann. Bei dieser
Einstellung wandelt das Gerät 192 kHz- und 96
kHz-Signale automatisch in 48 kHz-Signale um,
damit Ihr System sie entschlüsseln kann.
• 96 KHz – Wählen Sie diese Option, wenn Ihr A/
V-Empfänger oder Verstärker 192 kHz-Signale
nicht verarbeiten kann. Bei dieser Einstellung
wandelt das Gerät 192 kHz-Signale automatisch
in 96 kHz-Signale um, damit Ihr System sie
entschlüsseln kann.
• 192 KHz – Wählen Sie diese Option, wenn Ihr A/
V-Empfänger oder Verstärker 192 kHz-Signale
verarbeiten kann.
Lautsprecher-Setup – Sie können je nach
Lautsprechereinrichtung 2.1, 3.1, 5.1 oder 7.1 Kanal
wählen. Siehe „Lautsprecher-Setup (im PCMMehrkanalmodus)“ auf Seite 37 für weitere
Informationen.
Musikmodus – Der Musikmodus enthält
voreingestellte, auf Ihre Musikwiedergabe
abgestimmte Umgebungen. Sie haben beim
Einleitung 28
Musikmodus die Auswahl zwischen Rock, Klassik,
Jazz, Umgehen und Benutzerdefiniert.
unterscheidet, können Sie diesen Inhalt nicht
wiedergeben.
Neo6
Wählen Sie zum Abbrechen der DivX-Registrierung
Ihres Wiedergabegerätes Registrierung aufheben.
Drücken Sie zum Aktivieren dieser Funktion OK.
• Aktivieren – Das Gerät gibt simulierten
Mehrkanalton von Zwei-Kanal-Quellen per
HDMI-Ausgang entsprechend den Fähigkeiten
des angeschlossenen Gerätes mit Hilfe von
DTS Neo6 aus.
• Deaktivieren – Das Gerät gibt Ton mit der
Originalanzahl an Kanälen per HDMI-Ausgang
aus.
Aktivieren Sie diese Option, falls Ihre
Lautsprechereinrichtung diese Funktion unterstützt.
Die Standardeinstellung Ihres Wiedergabegerätes
lautet Deaktivieren. Drücken Sie zum Bearbeiten
OK.
Netzwerk
OSD-Sprache – Über dieses Menü können Sie die
Sprache der Bildschirmanzeige einstellen. Die
Standardeinstellung wird während des Easy SetupAssistenten festgelegt. Weitere Einzelheiten finden
Sie unter Seite 14.
Automatische Abschaltung – Wenn diese
Funktion aktiviert ist, schaltet sich das
Wiedergabegerät nach 25-minütiger Inaktivität (d. h.
wenn keine Taste betätigt, Disk eingelegt, Video- /
Musik- / Fotodatei wiedergegeben wird)
automatisch aus. Die Standardeinstellung ist Aus.
BD-Speicherauswahl – Dieses Menü ermöglicht
Ihnen, externe USB-Geräte oder den lokalen
Speicher zur Ablage von BD-LIVE-Inhalte
auszuwählen. Standardeinstellung ist Lokaler
Speicher.
IP-Konfiguration – Dieses Menü ermöglicht Ihnen,
zwischen LAN- und WLAN-Netzwerkverbindung zu
wählen („Verkabelt“ und „Drahtlos“).
BD-Speicher frei machen – Mit dieser Option
können Sie BD-LIVE-Inhalte aus dem integrierten
Speicher löschen.
Verbindungsstatus – Der Verbindungsstatus zeigt
den Status der Netzwerkverbindung an.
HDMI CEC – HDMI Consumer Electronics Control
(CEC) ist eine Funktion, mit der Benutzer zwei oder
mehr CEC-fähige Geräte, die per HDMI verbunden
sind, steuern und bedienen können; auf diese
Weise wird nur eine Fernbedienung benötigt (z. B.
werden dadurch Fernsehanlage, Digitalempfänger
und Blu-ray/DVD-Player nur mit der Fernbedienung
des Fernsehers bedient). CEC ermöglicht
außerdem, dass sich einzelne CEC-fähige Geräte
gegenseitig steuern und bedienen, ohne dass der
Benutzer eingreifen muss. Die Standardeinstellung
ist Aus.
Netzwerkdiagnose – Diese Option dient der
Überprüfung, ob eine Netzwerkverbindung
hergestellt ist.
Weiteres
DivX-Registrierung – Wenn Sie erstmals DivXVOD-Inhalte wiedergeben, werden Sie aufgefordert,
Ihr Wiedergabegerät mit DivX zu registrieren.
Firmwareaktualisierung – Über dieses Menü
können Sie auswählen, ob die FirmwareAktualisierung per Disk, USB oder Internet erfolgen
soll. Siehe „Firmware aktualisieren“ auf Seite 29 für
weitere Informationen.
Werkseinst. wiederherst. – Mit dieser Option
setzen Sie das Wiedergabegerät auf die
werkseitigen Standardeinstellungen zurück.
Warnung: Alle Daten im integrierten Speicher
werden gelöscht.
Info über – Mit dieser Option erhalten Sie Informationen
10 alphanumerischen Zeichen
Verwenden Sie zur Registrierung auf der DivXWebseite die 10 alphanumerischen Zeichen.
Nachdem Sie einen DivX-VOD-Inhalt das erste Mal
wiedergegeben haben, wird der Registrierungscode
nicht mehr angezeigt. Wenn Sie einen DivX-VODInhalt mit Hilfe eines Registrierungscodes erwerben,
der sich vom Code des Wiedergabegerätes
zur aktuellen Firmware-Version Ihres
Wiedergabegerätes.
29
8
Anhang
Bei stark verschmutzten Oberflächen können Sie
ein weiches, leicht angefeuchtetes Tuch mit einer
milden Reinigungslösung verwenden. Verwenden
Sie keine starken Lösungsmittel, wie Alkohol,
Benzin oder Verdünner, da diese die Oberfläche
des Gerätes bschädigen können.
Gerät warten
Wartung
Hinweise zu Disks
Bei diesem Produkt handelt es sich um ein
hochtechnologisches Präzisionsgerät. Wenn die
optische Aufnahmelinse und
Laufwerkskomponenten verschmutzt oder
verschlissen sind, kann dies die Bildqualität
beeinträchtigen. Einzelheiten erfahren Sie bei Ihrem
nächstgelegenen autorisierten Kundencenter.
Der richtige Umgang mit Disks
Berühren Sie die Datenseite der Disk nicht. Halten
Sie die Disk am Rand, sodass keine
Fingerabdrücke auf die Oberfläche gelangen.
Kleben Sie keine Zettel oder Klebeband auf die
Disk.
Firmware aktualisieren
Disks aufbewahren
1. Rufen Sie an einem Computer die Webseite
http://support.asus.com auf und geben die
Modellnummer Ihres Wiedergabegerätes ein;
prüfen Sie, ob eine aktuellere Firmware-Version
verfügbar ist.
2. Falls eine neuere Firmware-Version verfügbar ist,
laden Sie diese auf Ihren Computer herunter.
Falls die Dateien komprimiert sind, entpacken Sie
diese und kopieren sie in das Stammverzeichnis
eines USB-Flash-Laufwerks.
3. Stecken Sie das USB-Flash-Laufwerk in einen
freien USB-Port Ihres Wiedergabegerätes.
4. Schalten Sie den das Wiedergabegerät ein und
navigieren zum Startmenü, dann wählen Sie
SETUP und schließlich Weiteres.
5. Wählen Sie im Weiteres-Menü die Option
Firmwareaktualisierung und drücken  an Ihrer
Fernbedienung.
6. Befolgen Sie zur Aktualisierung der Firmware die
Anweisungen auf dem Bildschirm.
Bewahren Sie die Disk nach der Wiedergabe in
ihrer Hülle auf. Setzen Sie die Disk keinem direkten
Sonnenlicht oder Wärmequellen aus; lassen Sie sie
nicht in einem in der Sonne geparkten Auto liegen.
Disks reinigen
Fingerabdrücke und Staub auf der Disk können eine
schlechte Bildqualität und Klangverzerrungen
verursachen. Reinigen Sie die Disk vor der
Wiedergabe mit einem sauberen Tuch. Wischen Sie
die Disk von innen nach außen ab.
Verwenden Sie keine starken Lösungsmittel, wie
Alkohol, Benzin, Verdünner, handelsübliche
Reinigungsmittel oder Antistatiksprays für alte VinylPlatten.
Der richtige Umgang mit dem
Gerät
Gerät versenden
Bitte bewahren Sie den Originallieferkarton und die
Verpackungsmaterialien auf. Wenn Sie das Gerät
versenden müssen, erzielen Sie maximalen Schutz,
wenn Sie es so verpacken wie es ab Werk verpackt
war.
•
•
•
Halten Sie die äußeren Oberflächen sauber. Verwenden
Sie in der Nähe des Gerätes keine aggressiven
Flüssigkeiten wie Insektensprays.
Wenn Sie mit zu großem Druck über das Gerät wischen,
kann dies die Oberfläche beschädigen.
Achten Sie darauf, dass Gummi- und Kunststoffprodukte
nicht zu lang mit dem Gerät in Kontakt stehen.
Gerät reinigen
Verwenden Sie zur Reinigung des
Wiedergabegerätes ein weiches, trockenes Tuch.
Manuelle Aktualisierung
Warnung: Schalten Sie Ihr
Wiedergabegerät während der FirmwareAktualisierung nicht aus. Wenn es sich
bei Ihrer Ausgabequelle um ein HDMIKabel handelt, wechseln Sie die Quelle
nicht während der FirmwareAktualisierung.
Nach Abschluss der Firmware-Aktualisierung startet
das Wiedergabegerät neu. Die neue FirmwareVersion wird angewandt.
Online-Aktualisierung
1. Schalten Sie das Wiedergabegerät ein und
navigieren zum Startmenü, dann wählen Sie
SETUP und schließlich Weiteres.
Einleitung 30
2. Wählen Sie im Weiteres-Menü die Option
Firmwareaktualisierung und drücken  an Ihrer
Fernbedienung.
3. Wählen Sie die Option „Über Internet“ und
befolgen die Bildschirmanweisung zur FirmwareAktualisierung.
4. Das Wiedergabegerät stellt eine Verbindung zum
ASUS-Server her, lädt die neueste FirmwareVersion herunter und aktualisiert die Firmware
automatisch.
Hinweis: Achten Sie darauf, dass eine
Internetverbindung hergestellt ist, bevor
Sie die Firmware online aktualisieren.
Warnung: Schalten Sie Ihr
Wiedergabegerät während der FirmwareAktualisierung nicht aus.
Nach Abschluss der Firmware-Aktualisierung startet
das Wiedergabegerät neu. Die neue FirmwareVersion wird angewandt.
31
Problemlösung
Symptom
Mögliche Ursache
Lösung
Keine Stromversorgung
Netzkabel ist nicht richtig
angeschlossen
Schließen Sie das Netzkabel sicher an die
Steckdose an.
Fehler: Keine Disk oder
unbekannte Disk
Keine Disk oder inkompatible Disk
in das Wiedergabegerät eingelegt
Werfen Sie die Disk aus und prüfen diese. Siehe
„Abspielbare Medien“ auf Seite 1 für weitere
Informationen.
Datenseite der Disk verschmutzt
Werfen Sie die Disk aus und entfernen jeglichen
Schmutz und Fingerabdrücke.
Disk nicht richtig eingelegt
Werfen Sie die Disk aus und stellen sicher, dass
das Etikett nach oben und die Datenseite nach
unten zeigt.
Disk wird nicht
wiedergegeben
BD-Video- bzw. DVD-Video-Disk
mit falschem Ländercode
Verwenden Sie nur BD-Video- bzw. DVD-VideoDisks mit dem richtigen Ländercode. Siehe
„Ländercode“ auf Seite 18 für weitere
Informationen.
Fernbedienungsfehler
Fernbedienung ist zu weit vom
Wiedergabegerät entfernt /
Empfänger an Ihrem
Wiedergabegerät ist verdeckt
Verwenden Sie die Fernbedienung innerhalb der
effektiven Reichweite.
Geringer Batteriestand
Ersetzen Sie die Batterien.
Videokabel ist nicht richtig
angeschlossen
Prüfen Sie das Videokabel; achten Sie darauf,
dass die Farben der Stecker mit den Farben der
Anschlüsse übereinstimmen; schließen Sie sie
bei Bedarf neu an.
TV-/Anzeigeeingang nicht richtig
ausgewählt
Wählen Sie den Eingang, mit dem der Player
verbunden ist.
Die ausgewählte Auflösung wird
von Ihrem Fernseher nicht
unterstützt
Speisen Sie FABS in Ihr Anzeigegerät ein,
wechseln Sie zu einer geeigneten
Ausgangsauflösung, die von Ihrem Anzeigegerät
unterstützt wird.
Allgemein
Bild
Kein Bild
PURE AUDIO-Taste
Falsche Farbanzeige
wurde
Drücken Sie die PURE AUDIO-Taste
noch
betätigt
einmal.
Falsches Videokabel
Prüfen Sie bei der Verwendung von Component- /
Composite-Kabeln die Übereinstimmung aller
Kabel.
Audiokabel ist nicht richtig
angeschlossen
Prüfen Sie das Audiokabel; achten Sie darauf,
dass die Farben der Stecker mit den Farben der
Anschlüsse übereinstimmen; schließen Sie sie
bei Bedarf neu an.
Stummschaltung ist aktiviert
Drücken Sie die MUTE-Taste zum Deaktivieren
der Stummschaltung.
Lautstärke ist zu gering
Erhöhen Sie die Lautstärke mit Hilfe der
entsprechenden Fernbedienungstaste.
LAN-Kabel ist nicht richtig
angeschlossen
Prüfen Sie, ob das LAN-Kabel richtig
angeschlossen ist.
Modem oder Breitband-Router
sind nicht richtig eingeschaltet
Schalten Sie die Geräte ein.
Kabel des Breitband-Routers und/
oder Modems sind nicht richtig
angeschlossen
Prüfen Sie die Bedienungsanleitungen der
jeweiligen Geräte und schließen sie
entsprechend an.
Ton
Kein Ton
Netzwerk
Netzwerkverbindung nicht
möglich
Einleitung 32
KindersicherungLändercode
Land/Region
Code
Land/Region
Code
China
0156
Palau
0585
Christmas Island
0162
Palestinian
Territory, Occupied
0275
Cocos (Keeling)
Islands
0166
Panama
0591
0598
Colombia
0170
Papua New Guinea
Comoros
0174
Paraguay
0600
Congo
0178
Peru
0604
0180
Philippines
0608
0612
Land/Region
Code
Land/Region
Code
Afghanistan
0004
Liberia
0430
Åland Islands
0248
Libyan Arab
Jamahiriya
0434
Congo, the
Democratic Republic
of the
Cook Islands
0184
Pitcairn
Albania
0008
Liechtenstein
0438
Costa Rica
0188
Poland
0616
Algeria
0012
Lithuania
0440
Cte d’Ivoire
0384
Portugal
0620
American Samoa
0016
Luxembourg
0442
Croatia
0191
Puerto Rico
0630
Andorra
0020
Macao
0446
Cuba
0192
Qatar
0634
Angola
0024
Macedonia, the
former Yugoslav
Republic of
0807
Cyprus
0196
Runion
0638
Czech Republic
0203
Romania
0642
Denmark
0208
Russian Federation
0643
Anguilla
0660
Madagascar
0450
Antarctica
0010
Malawi
0454
Antigua and
Barbuda
0028
Malaysia
0458
Argentina
0032
Maldives
0462
Armenia
0051
Mali
0466
Aruba
0533
Malta
0470
Djibouti
0262
Rwanda
0646
Dominica
0212
Saint Barthlemy
0652
Dominican Republic
0214
Saint Helena,
Ascension and
Tristan da Cunha
0654
Ecuador
0218
Saint Kitts and
Nevis
0659
Australia
0036
Marshall Islands
0584
Egypt
0818
Saint Lucia
0662
Austria
0040
Martinique
0474
El Salvador
0222
0663
Azerbaijan
0031
Mauritania
0478
Saint Martin
(French part)
Equatorial Guinea
0226
Saint Pierre and
Miquelon
0666
Eritrea
0232
Saint Vincent and
the Grenadines
0670
Bahamas
0044
Mauritius
0480
Bahrain
0048
Mayotte
0175
Bangladesh
0050
Mexico
0484
Barbados
0052
Micronesia,
Federated States of
0583
Belarus
0112
Estonia
0233
Samoa
0882
0231
San Marino
0674
0678
Moldova, Republic
of
0498
Ethiopia
0238
0492
Falkland Islands
(Malvinas)
Sao Tome and
Principe
Belgium
0056
Monaco
Belize
0084
Mongolia
0496
Faroe Islands
0234
Saudi Arabia
0682
Benin
0204
Montenegro
0499
Fiji
0242
Senegal
0686
Bermuda
0060
Montserrat
0500
Finland
0246
Serbia
0688
Bhutan
0064
Morocco
0504
France
0250
Seychelles
0690
Bolivia, Plurinational
State of
0068
Mozambique
0508
French Guiana
0254
Sierra Leone
0694
French Polynesia
0258
Singapore
0702
Bosnia and
Herzegovina
0070
French Southern
Territories
0260
Slovakia
0703
Botswana
0705
Bouvet Island
Myanmar
0104
0072
Namibia
0516
Gabon
0266
Slovenia
0074
Nauru
0520
Gambia
0270
Solomon Islands
0090
Brazil
0076
Nepal
0524
Georgia
0268
Somalia
0706
British Indian Ocean
Territory
0086
Netherlands
0528
Germany
0276
South Africa
0710
Ghana
0288
0239
Brunei Darussalam
0096
South Georgia and
the South Sandwich
Islands
Netherlands Antilles
0530
Bulgaria
0100
New Caledonia
0540
Burkina Faso
0854
New Zealand
0554
Gibraltar
0292
Spain
0724
0300
Sri Lanka
0144
Burundi
0108
Nicaragua
0558
Greece
Cambodia
0116
Niger
0562
Greenland
0304
Sudan
0736
0308
Suriname
0740
0312
Svalbard and Jan
Mayen
0744
0748
Cameroon
0120
Nigeria
0566
Grenada
Canada
0124
Niue
0570
Guadeloupe
Cape Verde
0132
Norfolk Island
0574
Cayman Islands
0136
Northern Mariana
Islands
0580
Central African
Republic
0140
Norway
0578
Chad
0148
Oman
0512
Chile
0152
Pakistan
0586
Guam
0316
Swaziland
Guatemala
0320
Sweden
0752
Guernsey
0831
Switzerland
0756
Guinea
0324
Syrian Arab
Republic
0760
Guinea-Bissau
0624
Taiwan
0158
33
Land/Region
Code
Land/Region
Code
Guyana
0328
Tajikistan
0762
Haiti
0332
Tanzania, United
Republic of
0834
Heard Island and
McDonald Islands
0334
Thailand
0764
Holy See (Vatican
City State)
0336
Timor-Leste
0626
Honduras
0340
Togo
0768
Hong Kong
0344
Tokelau
0772
Hungary
0348
Tonga
0776
Iceland
0352
Trinidad and
Tobago
0780
Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber
(gekennzeichnet oder nicht).
Blu-Ray Disc™
.
„Blu-ray Disc“, „Blu-ray“ und das „Blu-ray Disc“Logo sind Marken der Blu-ray Disc Association.
India
0356
Tunisia
0788
Indonesia
0360
Turkey
0792
Iran, Islamic
Republic of
0364
Turkmenistan
0795
„BD-Live“ und das „BD-Live“-Logo sind Marken
der Blu-ray Disc Association.
Iraq
0368
Turks and Caicos
Islands
0796
Rovi
Ireland
0372
Tuvalu
0798
Isle of Man
0833
Uganda
0800
Israel
0376
Ukraine
0804
Italy
0380
United Arab
Emirates
0784
Jamaica
0388
United Kingdom
0826
Japan
0392
United States
0840
Jersey
0832
United States Minor
Outlying Islands
0581
0858
Jordan
0400
Uruguay
Kazakhstan
0398
Uzbekistan
0860
Kenya
0404
Vanuatu
0548
Kiribati
0296
Venezuela,
Bolivarian Republic
of
0862
Korea, Democratic
People’s Republic of
0408
Viet Nam
0704
Korea, Republic of
0410
Virgin Islands,
British
0092
0850
Kuwait
0414
Virgin Islands, U.S.
Kyrgyzstan
0417
Wallis and Futuna
0876
Lao People’s
Democratic Republic
0418
Western Sahara
0732
Latvia
0428
Yemen
0887
Lebanon
0422
Zambia
0894
Lesotho
0426
Zimbabwe
0716
Marken und Lizenzen
Hinweis: Die Marken und Lizenzen in
diesem Abschnitt sind Merkmale, die von
diesem Wiedergabegerät unterstützt
werden. Einige Merkmale sind
regionsspezifisch und werden in Ihrer
Region möglicherweise nicht unterstützt.
Alle Logos, Marken und
Dienstleistungszeichen sind das
„Dieses Produkt beinhaltet
Kopierschutztechnologie, die durch U.S.-Patente
und andere Rechte am geistigen Eigentum
geschützt ist. Die Verwendung dieser
Kopierschutztechnologie muss durch die Rovi
Corporation autorisiert sein und dient
ausschließlich dem Einsatz zuhause und bei
begrenzter Zuschauerzahl, sofern nicht anders
von der Rovi Corporation genehmigt. Reverse
Engineering und Demontage sind untersagt.“
DivX® , DivX Certified® , DivX Plus™ HD und die
zugehörigen Logos sind Marken der DivX, Inc.
und werden in Lizenz verwendet.
Abgedeckt durch eines oder mehrere der folgenden
U.S.-Patente: 7, 295,673; 7,460,668; 7,515,710;
7,519,274
DivX Certified® zur Wiedergabe von DivX®- und DivX
Plus® HD- (H.264/MKV) Videos bis 1080p HD,
inklusive Premium-Inhalten.
Lizenzhinweise und Anerkennung des
Markenrechts sind für lizenzierte Produkte, die in
Lizenz von Dolby Laboratories hergestellt
wurden, erforderlich. Dolby und das Doppel-DSymbol sind Marken von Dolby Laboratories.
Hergestellt in Lizenz folgender U.S.-Patente:
5,451,942; 5,956,674; 5,974,380; 5,978,762;
6,226,616; 6,487,535; 7,212,872; 7,333,929;
7,392,195; 7,272,567 und andere U.S.- und
Weltpatente (Patent ausgestellt und angemeldet). DTS
und das Symbol sind eingetragene Marken & die DTSLogos sind Marken der DTS, Inc. © DTS, Inc. Alle
Rechte vorbehalten.
Einleitung 34
HDMI, das HDMI-Logo und High-Definition
Multimedia Interface sind Marken oder
eingetragene Marken von HDMI Licensing LLC in
den Vereinigten Staaten und anderen Ländern.
DLNA ist eine eingetragene Marke, das DLNADisklogo ist ein Dienstleistungszeichen und
DLNA Certified ist eine Marke der Digital Living
Network Alliance. Digital Living Network Alliance
ist ein Dienstzleistungszeichen der Digital Living
Network Alliance.
„AVCHD“ und das „AVCHD“-Logo sind Marken
der Panasonic Corporation und der Sony
Corporation.
Dieses Produkt unterliegt der AVCPatentportfoliolizenz und der VC-1Patentportfoliolizenz zum privaten und nichtkommerziellen Einsatz eines Verbrauchers (i) zur
Verschlüsselung von Videos in Übereinstimmung
mit dem AVC- und VC-1-Standard („AVC/VC-1Videos“) und/oder (ii) zur Entschlüsselung von
AVC/VC-1-Videos, die durch einen Verbraucher
im Rahmen einer privaten und nichtkommerziellen Aktivität verschlüsselt und/oder
von einem zur Bereitstellung von AVC/VC-1Videos lizenzierten Videoanbieter bezogen
wurden. Für andere Zwecke wird keine Lizenz
erteilt. Zusätzliche Informationen erhalten Sie von
MPEG LA, LLC. Siehe http://www.mpegla.com.
Das „DVD-Logo“ ist eine Marke der DVD Format/
Logo Licensing Corporation.
Qdeo™ ist eine eingetragene Marke von Marvell oder
seinen Tochterunternehmen.
35
Videoausgangsauflösung
NTSC
PAL
HDMI
Component
Composite
Auto (nur HDMI)
Je nach TV-Auflösung
Folge HDMIa
480i
480i
480i
480i
480i
480p
480p/60 Hz
480p/60 Hz
480i
720p
720p/60 Hz
720p/60 Hz
480i
1080i
1080i/60 Hz
1080i/60 Hz
480i
1080p
1080p/60 Hz
1080i/60 Hz
480i
Auto (nur HDMI)
Je nach TV-Auflösung
Folge HDMIb
576i
576i
576i
576i
576i
576p
576p/50 Hz
576p/50 Hz
576i
720p
720p/50Hz
720p/50Hz
576i
1080i
1080i/50Hz
1080i/50Hz
576i
1080p
1080p/50Hz
1080i/50Hz
576i
a. Wenn HDMI 1080p/1080i ist, ist die Component-Ausgabe 1080i. Andere Auflösung ist HDMI.
b. Einige Fernseher unterstützt die 1080p-Auswahl bei Component-Ausgabe nicht.
Bei der Wiedergabe einer geschützten Datei, wenn HDMI-Kabel am Anzeigegerät angeschlossen ist:
NTSC
PAL
HDMI
Component
Composite
Auto (nur HDMI)
Je nach TV-Auflösung
Inaktiv
480i
480i
480i
Inaktiv
480i
480p
480p/60 Hz
Inaktiv
480i
720p
720p/60 Hz
Inaktiv
480i
1080i
1080i/60 Hz
Inaktiv
480i
1080p
1080p/60 Hz
Inaktiv
480i
Auto (nur HDMI)
Je nach TV-Auflösung
Inaktiv
576i
576i
576i
Inaktiv
576i
576p
576p/50 Hz
Inaktiv
576i
720p
720p/50Hz
Inaktiv
576i
1080i
1080i/50Hz
Inaktiv
576i
1080p
1080p/50Hz
Inaktiv
576i
Anhang
Bei der Wiedergabe einer DivX®-geschützten Datei per Component- oder Composite-Verbindung, wenn
HDMI-Kabel getrennt ist:
NTSC
PAL
Component
Composite
Auto (nur HDMI)
Nicht verfügbar
Nicht verfügbar
480i
480i
480i
480p
480i
480i
720p
480i
480i
1080i
480i
480i
1080p
480i
480i
Auto (nur HDMI)
Nicht verfügbar
Nicht verfügbar
576i
576i
576i
576p
576i
576i
720p
576i
576i
1080i
576i
576i
1080p
576i
576i
Audioausgangsauflösung
Analoge 2KanalAusgabe
HDMI
S/PDIF
PCMStereo
MehrkanalPCM
Primäres
Durchschleife
n
PCM-Stereo
Primäres
Durchschleifen
Dolby Digital
Analoges,
2 Kanal
PCM, 2
Kanal
PCM, 5.1Kanal
Dolby Digital
PCM, 2
Kanal
Dolby Digital
Dolby Digital
Plus
Analoges,
2 Kanal
PCM, 2
Kanal
PCM, 7.1Kanal
Dolby Digital
Plus
PCM, 2
Kanal
Dolby Digital
Dolby TrueHD
Analoges,
2 Kanal
PCM, 2
Kanal
PCM, 7.1Kanal
Dolby TrueHD
PCM, 2
Kanal
Nicht verfügbar
DTS
Analoges,
2 Kanal
PCM, 2
Kanal
PCM, 5.1Kanal
DTS
PCM, 2
Kanal
DTS
DTS-HD
Analoges,
2 Kanal
PCM, 2
Kanal
PCM, 7.1Kanal
DTS-HD
PCM, 2
Kanal
Nicht verfügbar
Lineare PCM,
2 Kanal
Analoges,
2 Kanal
PCM, 2
Kanal
PCM, 2
Kanal
Lineare PCM,
2 Kanal
PCM, 2
Kanal
Lineare PCM, 2
Kanal
Lineare PCM,
5.1-Kanal
Analoges,
2 Kanal
PCM, 2
Kanal
PCM, 5.1Kanal
Lineare PCM,
5.1-Kanal
PCM, 2
Kanal
Lineare PCM, 5.1Kanal
Lineare PCM,
7.1-Kanal
Analoges,
2 Kanal
PCM, 2
Kanal
PCM, 7.1Kanal
Lineare PCM,
7.1-Kanal
PCM, 2
Kanal
Nicht verfügbar
36
37
Lautsprecher-Setup (im PCM-Mehrkanalmodus)
Medienquelle – Kanäle
LautsprecherSetup
7.1
5.1
2.1
5.1
7.1
7.1-Kanal-PCM-Ausgabe,
bei der Audiosignale nur
bei 2.1-Kanal ausgegeben
werden.
7.1-Kanal-PCMAusgabe, bei der
Audiosignale nur bei
5.1-Kanal ausgegeben
werden.
7.1-Kanal-PCMAusgabe.
3.1
2.1
7.1-Kanal-PCMAusgabe, bei der
Audiosignale nur bei
Downmix-5.1-Kanal
ausgegeben werden.
7.1-Kanal-PCM-Ausgabe, bei der Audiosignale nur
bei Downmix-3.1-Kanal ausgegeben werden.
2.1-Kanal-PCM-Ausgabe.
Downmix-2.1-Kanal-PCM-Ausgabe.
Einleitung 38
MKV
Unterstützung und
Beschränkung von
Dateiformaten
[Unterstützte Videoformate]
Unterstützte Dateisysteme: EXT3, FAT16, FAT32,
NTFS
[Unterstützte Audioformate]
AV-Dateiformate
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
MPEG1
MPEG2 HP@HL
MPEG4 SP, MPEG4 ASP (GMC 0, 1p) (Xvid)
H.264 (AVC) HP, bis Level 4.1
WVC1 (WMV9 AP)
Dolby AC3
AAC
DTS
PCM
MPEG-Audio
AVI
[Unterstützte Untertitelformate]
[Unterstützte Videoformate]
•
•
•
•
•
•
•
•
•
MPEG2 HP@HL
MPEG4 SP, MPEG4 ASP (GMC 0, 1p) (Xvid)
(DivX 3.11, 4, 5, 6)
H.264 (AVC) HP, bis Level 4.1
H.264 (AVC) MP, L4.1
H.264 (AVC) BP, L3.1
WMV3 (WMV9 MP)
[Unterstützte Audioformate]
•
•
•
•
•
•
•
Dolby AC3
DTS
PCM
MP3
AAC
HE-AAC
MPEG-Audio
[Unterstützte Untertitelformate]
•
•
Extern: MicroDVD, SRT, SSA, ASS, Subview, Vobsub
Intern: SSA, ASS, SRT, Vobsub
[Beschränkungen]
1. Unterstützte Auflösung: Max. 1920 x 1080
2. Unterstützte Bildfrequenz: Max. 60 Bilder/s
3. Bitrate: Max. 19,4 Mbps
4. Unterstützt variable und konstante Bitrate
5. Einige Dateien mit DRM unterstützen keine Videovorschau
DivX®
[Unterstützte Videoformate]
•
•
MPEG4 ASP (GMC 0, 1p) (Xvid)
(DivX 3.11, 4, 5, 6)
Extern: MicroDVD, SRT, SSA, ASS, Subview, Vobsub
Intern: SSA, ASS, SRT, Vobsub
[Beschränkungen]
1. Unterstützte Auflösung: Max. 1920 x 1080
2. Unterstützte Bildfrequenz: Max. 60 Bilder/s
3. Bitrate: Max. 15 Mbps
4. Unterstützt variable und konstante Bitrate
TS (m2t)
[Unterstützte Videoformate]
•
•
•
•
•
MPEG2 HP@HL
H.264 (AVC) HP, bis L4.1
H.264 (AVC) MP, L4.1
H.264 (AVC) BP, L3.1
WVC1 (WMV9 AP)
[Unterstützte Audioformate]
•
•
•
•
•
•
Dolby AC3
MPEG-Audio
LPCM
DTS
AAC
HE-AAC
[Unterstützte Untertitelformate]
•
•
Extern: MicroDVD, SRT, SSA, ASS, Subview, Vobsub
Intern: Nein
[Beschränkungen]
1. Unterstützte Auflösung: Max. 1920 x 1080
2. Unterstützte Bildfrequenz: Max. 60 Bilder/s
3. Bitrate: Max. 50,1 Mbps
4. Unterstützt variable und konstante Bitrate
[Unterstützte Audioformate]
MT2S (.mts)
•
•
•
[Unterstützte Videoformate]
Dolby AC3
MPEG-Audio
PCM
[Unterstützte Untertitelformate]
•
•
Extern: SRT, VobSub
Intern: XSUB
[Beschränkungen]
1. Unterstützte Auflösung: Max. 1920 x 1080
2. Unterstützte Bildfrequenz: Max. 60 Bilder/s
3. Bitrate: Max. 8 Mbps
4. Unterstützt variable und konstante Bitrate
5. Einige Dateien mit DRM unterstützen keine Videovorschau
•
•
•
•
•
MPEG2 HP@HL
H.264 (AVC) HP, bis Level 4.1
H.264 (AVC) MP, L4.1
H.264 (AVC) BP, L3.1
WVC1 (WMV9 AP)
[Unterstützte Audioformate]
•
•
•
•
Dolby AC3
DTS
LPCM
Audio identisch mit BD-Unterstützung
39
[Unterstützte Untertitelformate]
•
•
•
[Unterstützte Untertitelformate]
Extern: MicroDVD, SRT, SSA, ASS, Subview, Vobsub
Intern: PGS
[Beschränkungen]
1. Unterstützte Auflösung: Max. 1920 x 1080
2. Unterstützte Bildfrequenz: Max. 60 Bilder/s
3. Bitrate: Max. 52,8 Mbps
4. Unterstützt variable und konstante Bitrate
•
•
1. Unterstützte Auflösung: Max. 1920 x 1080
2. Unterstützte Bildfrequenz: Max. 60 Bilder/s
3. Bitrate: Max.
[Unterstützte Videoformate]
MPEG1
MPEG2 HP@HL
[Unterstützte Audioformate]
•
•
•
•
•
Dolby AC3
DTS
MPEG-Audio
LPCM
PCM
[Unterstützte Untertitelformate]
•
•
Extern: MicroDVD, SRT, SSA, ASS, Subview, Vobsub
Intern: Nein
[Beschränkungen]
1. Unterstützte Auflösung: Max. 1920 x 1080
2. Unterstützte Bildfrequenz: Max. 60 Bilder/s
3. Bitrate: Max.
•
.mpg/.mpeg: 19,4 Mbps
•
.vob: 28,9 Mbps
4. Unterstützt variable und konstante Bitrate
WMV/ASF
[Unterstützte Videoformate]
•
•
WMV3 (WMV9 MP)
WVC1 (WMV9 AP)
[Unterstützte Audioformate]
•
WMA9
[Unterstützte Untertitelformate]
•
•
Extern: MicroDVD, SRT, SSA, ASS, Subview, Vobsub
Intern: Nein
[Beschränkungen]
1. Unterstützte Auflösung: Max. 1920 x 1080
2. Unterstützte Bildfrequenz: Max. 60 Bilder/s
3. Bitrate: Max. 6,5 Mbps
4. Unterstützt variable und konstante Bitrate
MOV, MP4, 3GP, M4V
[Unterstützte Videoformate]
•
•
•
•
•
MPEG2 HP@HL
MPEG4 SP, MPEG4 ASP (GMC 0, 1p) (Xvid) (B-VOPUnterstützung)
H.264 (AVC) HP, bis Level 4.1
H.264 (AVC) MP, L4.1
H.264 (AVC) BP, L3.1
[Unterstützte Audioformate]
•
•
•
Dolby AC3
MPEG4 (AAC)
PCM
Extern: MicroDVD, SRT, SSA, ASS, Subview, Vobsub
Intern: Nein
[Beschränkungen]
MPG, VOB, MPEG
•
•
MPEG1 Layer 1/2/3
•
.mov: 52,6 Mbps
•
.mp4/.m4v: 24,1 Mbps
•
.3gp: 520 kbps
4. Unterstützt variable und konstante Bitrate
FLV
[Unterstützte Videoformate]
•
•
•
•
H.264 (AVC) HP, bis Level 4.1
H.264 (AVC) MP, L4.1
H.264 (AVC) BP, L3.1
VP6
[Unterstützte Audioformate]
•
•
MPEG4 (AAC)
MPEG1 Layer 3
[Beschränkungen]
1. Unterstützte Auflösung: Max. 1920 x 1080
2. Unterstützte Bildfrequenz: Max. 60 Bilder/s
3. Getestete Bitrate: Max. 10,5 Mbps
4. Unterstützt variable und konstante Bitrate
5. VP6-Video unterstützt D1-Auflösung
RMVB
[Unterstützte Videoformate]
•
Real Video 8, 9, 10
[Unterstützte Audioformate]
•
Real Audio 8 LBR, HE-AAC
[Unterstützte Untertitelformate]
•
•
Extern: MicroDVD, SRT, SSA, ASS, Subview, Vobsub
Intern: Nein
[Beschränkungen]
1. Unterstützte Auflösung: Max. 720 x 480
2. Unterstützte Bildfrequenz: Max. 30 Bilder/s
3. Bitrate: Max. 905 kbps
4. Unterstützt variable und konstante Bitrate
Audiodateiformate
MP3
[Unterstützte Audioformate]
•
MPEG1 Layer 1/2/3
[Beschränkungen]
1. Abtastrate: 48 kHz
2. Kanalunterstützung: Max. 2-Kanal
3. Mono/Stereo-Downmix-Methode wird unterstützt
WMA
[Unterstützte Audioformate]
Einleitung 40
•
•
•
WMA
WMA Pro
WMA Lossless
[Beschränkungen]
1. Abtastrate: 96 kHz
2. Bei Pro/Lossless: Unterstützung bis 2-Kanal
3. Mono/Stereo-Downmix-Methode wird unterstützt
FLAC
[Unterstützte Audioformate]
•
FLAC
[Beschränkungen]
1. Abtastrate: 192 kHz
2. Kanalunterstützung: Max. 8-Kanal
3. Mono/Stereo-Downmix-Methode wird unterstützt
AAC
[Unterstützte Audioformate]
•
•
AAC-LC (MPEG2, MPEG4)
HE-AAC (v1, v2)
[Beschränkungen]
1. Abtastrate: 96 kHz
2. Kanalunterstützung: Max. 8-Kanal
3. Mono/Stereo-Downmix-Methode wird unterstützt
OGG
[Unterstützte Audioformate]
•
VORBIS
[Beschränkungen]
1. Max. 48 kHz/6-Kanal oder 96 kHz/2-Kanal
2. Mono/Stereo-Downmix-Methode wird unterstützt
[Beschränkungen]
1. Befolgen Sie die Beschränkungen des unterstützten AudioCodec.
2. Mehrspurige Funktion wird nicht unterstützt.
AIFF
[Unterstützte Audioformate]
•
Raw PCM
[Beschränkungen]
1. Abtastrate: 192 kHz
2. Bit-Tiefe: 8/16/24 bit
3. Kanalunterstützung: Max. 6-Kanal
4. Mono/Stereo-Downmix-Methode wird unterstützt
M4A
[Unterstützte Audioformate]
•
•
•
Dolby AC3
MPEG4 (AAC)
MPEG1 Layer 1/2/3
[Beschränkungen]
Befolgen Sie die Beschränkungen des unterstützten AudioCodec.
DTS
[Unterstützte Audioformate]
•
DTS
[Beschränkungen]
1. 192 kHz bei max. 6-Kanal oder 96 kHz bei max. 8-Kanal
2. Bit-Tiefe: 16/20/24 bit
3. Mono/Stereo-Downmix-Methode wird unterstützt
Bilddateiformate
WAV
[Unterstützte Audioformate]
•
Raw PCM
[Beschränkungen]
1. Abtastrate: 192 kHz
2. Bit-Tiefe: 8/16/24 bit
3. Kanalunterstützung: Max. 6-Kanal
4. Mono/Stereo-Downmix-Methode wird unterstützt
AC3
[Unterstützte Audioformate]
•
AC3
BMP
[Beschränkungen]
1. Unterstützt max. 24 Megapixel
2. Nicht unterstützt: RLE-komprimiert, OS/2-Stil, g16def555,
g16bf555, g16bf565
JPG, PNG, GIF
[Beschränkungen]
•
Unterstützt max. 24 Megapixel
TIF, TIFF
[Beschränkungen]
[Beschränkungen]
1. Abtastrate: 48 kHz
2. Kanalunterstützung: Max. 6-Kanal (8-Kanal bei DD+)
3. Mono/Stereo-Downmix-Methode wird unterstützt
•
MKA
[Unterstützte Audioformate]
•
•
•
•
•
Dolby AC3
AAC
DTS
PCM
MPEG-Audio
JPEG-Komprimierung nicht unterstützt
Untertiteldateiformate
PGS
[Unterstützte Videoformate]
•
m2ts, BD
[Beschränkungen]
Größe und Position nicht einstellbar
41
Sub+IDX, SMI, SRT, SSA/ASS
[Beschränkungen]
Bei Untertiteln unterstützte Verschlüsselung:
Unicode: UTF-8, UTF-16 BE, UTF-16 LE
ANSI: GB2312, GB18030, BIG5, SHIFT_JIS, EUC_KR
Produktspezifikationen
I/O-Ports
[Beschränkungen des Textuntertitel-Dekoders]
1.
2.
3.
4.
5.
Aktuell beträgt die maximal unterstützte
Untertiteldateigröße 512 kb; dieser Wert ist konfigurierbar.
Wenn die Dateigröße mehr als 512 kb beträgt, verwirft der
Dekoder alle Daten, die nach 512 kb eingespeist werden.
Alle Stilinformationen zu den Untertiteln werden verworfen.
Es können auf dem Bildschirm maximal 12 Zeilen Untertitel
pro Dialog angezeigt werden. Wenn ein Untertitel einen
Dialog mit mehr als 12 Textzeilen enthält, werden nach
dem Verpacken nur die ersten 12 Zeilen angezeigt.
Es werden maximal 1023 Zeichen pro Zeile unterstützt.
Wenn eine Textzeile mehr als 1023 Zeichen enthält,
werden nur die ersten 1023 Zeichen angezeigt.
Bei SAMI werden maximal 8 Untertitelspuren in einer .smiUntertiteldatei unterstützt. Die Quell-ID-Zeilen werden nicht
unterstützt.
•
•
•
Videoausgang
sunterstützung
2D-BD-ISO
3D-BD-ISO
Alle verfügbaren Blu-ray-Menüfunktionen
BD-Medien
•
Cinch-Anschluss x 3
(Component, Y/Pb/Pr)
•
Cinch-Anschluss x 3 (FBAS/
Audio-R/Audio-L)
•
HDMI-Port x 2 (beim BDS-700)
•
HDMI-Port x 1 (beim BDS-500)
•
Optischer S/PDIF-Ausgang x 1
•
Koaxialer S/PDIF-Ausgang x 1
•
IEC-C14-AC-Eingang x1
•
USB-Port x 1
• 10/100M Ethernet-Port x1
[Ein-/Ausgänge an der
Vorderseite]
ISO-Dateien und Sonstiges
BD-ISO, DVD-ISO (vob + ifo),
Dateiordnerwiedergabe als Disk (inklusive
BDMV/Video_TS-Unterordner)
[Ein-/Ausgänge an der Rückseite]
Audioausgang
sunterstützung
•
USB-Port x 1
•
FBAS – NTSC/PAL-System
•
Component Video - 480i, 480p,
576i, 576p, 720p, 1080i
•
HDMI mit HDCP - 480i, 480p,
576i, 576p, 720p, 1080i, 1080p
•
Analoger R/LStereoaudioausgang
•
S/PDIF-Audioausgang (optisch
und koaxial)
BD-ROM
Unterstützte BD-Profile: Profil 1.0/1.1/2.0/5.0
BD-RE SL/DL
WLAN (nur
beim BDS700)
[WLAN-Standard]
• IEEE 802.11b/g/n 1T1R
HF-Frequenzbereich:
• 2,4 – 2,5 GHz
[WLAN-Sicherheit]
Unterstützte Videoformate: Ver. 3
BD-R SL/DL
•
Unterstützte Videoformate: Ver. 2 (inkl. LTH-Typ)
BD-3D
[Beschränkungen]
Unterstützt Profil 5.0 (BD-3D), max. 1080p24.
DVD-Medien
DVD-Video SL/DL, DVD-ROM SL/DL, DVD+R/RW SL/DL,
DVD-R/RW SL/DL
CD-Medien
CD-DA, CD-R/CD-RW
Sonstiges
AVCHD, BD-verwaltete Kopie
WEP 64/128, WPA-PSK (TKIP/
AES), WPA2-PSK (TKIP/AES)
Integrierter
Speicher
2 GB (der tatsächliche Speicher
kann je nach Systemauslastung
variieren)
Stromversorgu
ng
100 – 240 V Wechselspannung, 50/
60 Hz
Stromverbrauc
h
•
28 W beim BDS-700
•
27 W beim BDS-500
Betriebstempe
ratur
0°C – 40°C
Betriebsfeuchti
gkeit
10 – 85 % relative Luftfeuchtigkeit
Abmessungen
430 mm x 259,8 mm x 58 mm
Nettogewicht
2,7 kg (ohne Netzkabel)
Einleitung 42
Wichtige Informationen
zum Netzwerkdienst
Bitte lesen Sie sich folgenden Abschnitt
aufmerksam durch. Die Nutzung der
Netzwerkdienste unterliegt folgenden Bedingungen.
Die Nutzung der Netzwerkdienste erfordert eine
Internetverbindung, die separat abonniert werden
muss; dies obliegt Ihrer alleinigen Verantwortung.
Die Netzwerkdienste können je nach Qualität,
Funktionen und technischen Beschränkungen Ihres
Internetdienstes beschränkt oder verweigert
werden.
Die Netzwerkdienste stammen von Drittanbietern
und können durch Urheberrechte, Patente,
Markenrechte und/oder andere Rechte am geistigen
Eigentum geschützt sein. Die Netzwerkdienste
werden nur zur privaten und nicht-kommerziellen
Nutzung bereitgestellt. Sofern nicht ausdrücklich
durch den entsprechenden Eigentümer oder
Dienstanbieter gestattet, dürfen Inhalte und Dienste,
die über dieses Produkt zugänglich sind, auf keine
Weise modifiziert, kopiert, neu veröffentlicht,
hochgeladen, gepostet, übertragen, übersetzt,
verkauft, auf andere Arbeiten angewandt,
vermarktet oder vertrieben werden.
ASUS übernimmt keine Verantwortung im Hinblick
auf Ihre Nutzung der Netzwerkdienste. Die
Netzwerkdienste werden ohne Mängelgewähr
bereitgestellt. ASUS bietet in dem gesetzlich
maximal zulässigen Ausmaß keine Garantien oder
Zusagen jeglicher Art (i) im Hinblick auf die
Genauigkeit, Gültigkeit, Aktualität oder
Vollständigkeit irgendwelcher über dieses Produkt
verfügbaren Netzwerkdienste sowie (ii) im Hinblick
darauf, dass die Netzwerkdienste frei von Viren
oder anderen Komponenten sind, die eine
Infizierung, Probleme oder Schäden an diesem
Produkt, Ihrem Computer, Fernseher bzw. anderen
Geräten oder Gegenständen verursachen können.
ASUS lehnt insbesondere jegliche implizierten
Garantien, u. a. inklusive Garantien zur
Marktgängigkeit oder Eignung zu einem bestimmten
Zweck, ab.
Unter keinen Umständen und unter keiner
Rechtstheorie – ob auf unerlaubter Handlung,
Vertrag, Kausalhaftung oder anderweitig basierend
– haftet ASUS Ihnen oder Dritten gegenüber für
jegliche direkten, indirekten, beiläufigen, speziellen,
Folge- oder anderen Schäden, Schadensersatz,
Anwaltskosten oder Auslagen, die durch die
Netzwerkdienste entstanden sind, selbst wenn auf
die Möglichkeiten solcher Schäden hingewiesen
wurde oder solche Schäden vorhersehbar waren.
Die Netzwerkdienste können jederzeit beendet oder
unterbrochen werden; ASUS macht keine
Zusicherungen oder Garantien, dass die
Netzwerkdienste über einen bestimmten Zeitraum
verfügbar bleiben. Die Nutzung der
Netzwerkdienste unterliegt zusätzlichen
Bedingungen entsprechender Drittanbieter. Die
Netzwerkdienste werden per Netzwerk- und
Übertragungseinrichtungen von Drittanbietern
übertragen, über die ASUS keine Kontrolle hat.
ASUS lehnt ausdrücklich alle Verantwortungen und
jegliche Haftung bei Unterbrechung oder Beendung
jeglicher Netzwerkdienste ab.
ASUS übernimmt keine Verantwortung und haftet
nicht für die Inanspruchnahme des Kundendienstes
in Verbindung mit den Netzwerkdiensten. Jegliche
Fragen oder Anfragen sollten direkt an den
entsprechenden Netzwerkdienstanbieter gerichtet
werden. Netzwerkdienste meinen Dienste von
Dritten, die über dieses Produkt zugänglich sind, u.
a. inklusive den gesamten Daten, Softwareinhalten,
Links, Mitteilungen, Video- und anderen Inhalten,
auf die darüber zugegriffen werden kann.
Hinweise zum
Internetradio
All information used to link networks and streaming
services remain the original rights holders. If you are
the copyright or related rights holders and have any
concern on the usage, please contact us at
support@muzee.net.
Open-SourceSoftwarehinweis
GNU GENERAL PUBLIC LICENSE
Version 2, June 1991
Copyright (C) 1989, 1991 Free Software
Foundation, Inc.
51 Franklin Street, Fifth Floor, Boston, MA 021101301, USA
Everyone is permitted to copy and distribute
verbatim copies of this license document, but
changing it is not allowed.
Preamble
The licenses for most software are designed to take
away your freedom to share and change it. By
contrast, the GNU General Public License is
intended to guarantee your freedom to share and
change free software--to make sure the software is
free for all its users. This General Public License
applies to most of the Free Software Foundation's
software and to any other program whose authors
43
commit to using it. (Some other Free Software
Foundation software is covered by the GNU Lesser
General Public License instead.) You can apply it to
your programs, too.
When we speak of free software, we are referring to
freedom, not price. Our General Public Licenses are
designed to make sure that you have the freedom to
distribute copies of free software (and charge for
this service if you wish), that you receive source
code or can get it if you want it, that you can change
the software or use pieces of it in new free
programs; and that you know you can do these
things.
To protect your rights, we need to make restrictions
that forbid anyone to deny you these rights or to ask
you to surrender the rights. These restrictions
translate to certain responsibilities for you if you
distribute copies of the software, or if you modify it.
For example, if you distribute copies of such a
program, whether gratis or for a fee, you must give
the recipients all the rights that you have. You must
make sure that they, too, receive or can get the
source code. And you must show them these terms
so they know their rights.
We protect your rights with two steps: (1) copyright
the software, and (2) offer you this license which
gives you legal permission to copy, distribute and/or
modify the software.
Also, for each author's protection and ours, we want
to make certain that everyone understands that
there is no warranty for this free software. If the
software is modified by someone else and passed
on, we want its recipients to know that what they
have is not the original, so that any problems
introduced by others will not reflect on the original
authors' reputations.
Finally, any free program is threatened constantly
by software patents. We wish to avoid the danger
that redistributors of a free program will individually
obtain patent licenses, in effect making the program
proprietary. To prevent this, we have made it clear
that any patent must be licensed for everyone's free
use or not licensed at all.
The precise terms and conditions for copying,
distribution and modification follow.
TERMS AND CONDITIONS FOR COPYING,
DISTRIBUTION AND MODIFICATION
0. This License applies to any program or other
work which contains a notice placed by the
copyright holder saying it may be distributed under
the terms of this General Public License. The
"Program", below, refers to any such program or
work, and a "work based on the Program" means
either the Program or any derivative work under
copyright law: that is to say, a work containing the
Program or a portion of it, either verbatim or with
modifications and/or translated into another
language. (Hereinafter, translation is included
without limitation in the term "modification".) Each
licensee is addressed as "you".
Activities other than copying, distribution and
modification are not covered by this License; they
are outside its scope. The act of running the
Program is not restricted, and the output from the
Program is covered only if its contents constitute a
work based on the Program (independent of having
been made by running the Program). Whether that
is true depends on what the Program does.
1. You may copy and distribute verbatim copies of
the Program's source code as you receive it, in any
medium, provided that you conspicuously and
appropriately publish on each copy an appropriate
copyright notice and disclaimer of warranty; keep
intact all the notices that refer to this License and to
the absence of any warranty; and give any other
recipients of the Program a copy of this License
along with the Program.
You may charge a fee for the physical act of
transferring a copy, and you may at your option offer
warranty protection in exchange for a fee.
2. You may modify your copy or copies of the
Program or any portion of it, thus forming a work
based on the Program, and copy and distribute such
modifications or work under the terms of Section 1
above, provided that you also meet all of these
conditions:
a. You must cause the modified files to carry
prominent notices stating that you changed the
files and the date of any change.
b. You must cause any work that you distribute or
publish, that in whole or in part contains or is
derived from the Program or any part thereof, to
be licensed as a whole at no charge to all third
parties under the terms of this License.
c. If the modified program normally reads
commands interactively when run, you must
cause it, when started running for such
interactive use in the most ordinary way, to print
or display an announcement including an
appropriate copyright notice and a notice that
there is no warranty (or else, saying that you
Einleitung 44
provide a warranty) and that users may
redistribute the program under these conditions,
and telling the user how to view a copy of this
License. (Exception: if the Program itself is
interactive but does not normally print such an
announcement, your work based on the Program
is not required to print an announcement.)
These requirements apply to the modified work as a
whole. If identifiable sections of that work are not
derived from the Program, and can be reasonably
considered independent and separate works in
themselves, then this License, and its terms, do not
apply to those sections when you distribute them as
separate works. But when you distribute the same
sections as part of a whole which is a work based on
the Program, the distribution of the whole must be
on the terms of this License, whose permissions for
other licensees extend to the entire whole, and thus
to each and every part regardless of who wrote it.
Thus, it is not the intent of this section to claim rights
or contest your rights to work written entirely by you;
rather, the intent is to exercise the right to control
the distribution of derivative or collective works
based on the Program.
In addition, mere aggregation of another work not
based on the Program with the Program (or with a
work based on the Program) on a volume of a
storage or distribution medium does not bring the
other work under the scope of this License.
3. You may copy and distribute the Program (or a
work based on it, under Section 2) in object code or
executable form under the terms of Sections 1 and 2
above provided that you also do one of the
following:
a. Accompany it with the complete corresponding
machine-readable source code, which must be
distributed under the terms of Sections 1 and 2
above on a medium customarily used for
software interchange; or,
b. Accompany it with a written offer, valid for at
least three years, to give any third party, for a
charge no more than your cost of physically
performing source distribution, a complete
machine-readable copy of the corresponding
source code, to be distributed under the terms of
Sections 1 and 2 above on a medium customarily
used for software interchange; or,
c. Accompany it with the information you received
as to the offer to distribute corresponding source
code. (This alternative is allowed only for
noncommercial distribution and only if you
received the program in object code or
executable form with such an offer, in accord
with Subsection b above.)
The source code for a work means the preferred
form of the work for making modifications to it. For
an executable work, complete source code means
all the source code for all modules it contains, plus
any associated interface definition files, plus the
scripts used to control compilation and installation of
the executable. However, as a special exception,
the source code distributed need not include
anything that is normally distributed (in either source
or binary form) with the major components
(compiler, kernel, and so on) of the operating
system on which the executable runs, unless that
component itself accompanies the executable.
If distribution of executable or object code is made
by offering access to copy from a designated place,
then offering equivalent access to copy the source
code from the same place counts as distribution of
the source code, even though third parties are not
compelled to copy the source along with the object
code.
4. You may not copy, modify, sublicense, or
distribute the Program except as expressly provided
under this License. Any attempt otherwise to copy,
modify, sublicense or distribute the Program is void,
and will automatically terminate your rights under
this License. However, parties who have received
copies, or rights, from you under this License will not
have their licenses terminated so long as such
parties remain in full compliance.
5. You are not required to accept this License, since
you have not signed it. However, nothing else
grants you permission to modify or distribute the
Program or its derivative works. These actions are
prohibited by law if you do not accept this License.
Therefore, by modifying or distributing the Program
(or any work based on the Program), you indicate
your acceptance of this License to do so, and all its
terms and conditions for copying, distributing or
modifying the Program or works based on it.
6. Each time you redistribute the Program (or any
work based on the Program), the recipient
automatically receives a license from the original
licensor to copy, distribute or modify the Program
subject to these terms and conditions. You may not
impose any further restrictions on the recipients'
exercise of the rights granted herein. You are not
responsible for enforcing compliance by third parties
to this License.
7. If, as a consequence of a court judgment or
allegation of patent infringement or for any other
45
reason (not limited to patent issues), conditions are
imposed on you (whether by court order, agreement
or otherwise) that contradict the conditions of this
License, they do not excuse you from the conditions
of this License. If you cannot distribute so as to
satisfy simultaneously your obligations under this
License and any other pertinent obligations, then as
a consequence you may not distribute the Program
at all. For example, if a patent license would not
permit royalty-free redistribution of the Program by
all those who receive copies directly or indirectly
through you, then the only way you could satisfy
both it and this License would be to refrain entirely
from distribution of the Program.
If any portion of this section is held invalid or
unenforceable under any particular circumstance,
the balance of the section is intended to apply and
the section as a whole is intended to apply in other
circumstances.
It is not the purpose of this section to induce you to
infringe any patents or other property right claims or
to contest validity of any such claims; this section
has the sole purpose of protecting the integrity of
the free software distribution system, which is
implemented by public license practices. Many
people have made generous contributions to the
wide range of software distributed through that
system in reliance on consistent application of that
system; it is up to the author/donor to decide if he or
she is willing to distribute software through any
other system and a licensee cannot impose that
choice.
This section is intended to make thoroughly clear
what is believed to be a consequence of the rest of
this License.
8. If the distribution and/or use of the Program is
restricted in certain countries either by patents or by
copyrighted interfaces, the original copyright holder
who places the Program under this License may
add an explicit geographical distribution limitation
excluding those countries, so that distribution is
permitted only in or among countries not thus
excluded. In such case, this License incorporates
the limitation as if written in the body of this License.
9. The Free Software Foundation may publish
revised and/or new versions of the General Public
License from time to time. Such new versions will be
similar in spirit to the present version, but may differ
in detail to address new problems or concerns.
Each version is given a distinguishing version
number. If the Program specifies a version number
of this License which applies to it and "any later
version", you have the option of following the terms
and conditions either of that version or of any later
version published by the Free Software Foundation.
If the Program does not specify a version number of
this License, you may choose any version ever
published by the Free Software Foundation.
10. If you wish to incorporate parts of the Program
into other free programs whose distribution
conditions are different, write to the author to ask for
permission. For software which is copyrighted by
the Free Software Foundation, write to the Free
Software Foundation; we sometimes make
exceptions for this. Our decision will be guided by
the two goals of preserving the free status of all
derivatives of our free software and of promoting the
sharing and reuse of software generally.
NO WARRANTY
11. BECAUSE THE PROGRAM IS LICENSED
FREE OF CHARGE, THERE IS NO WARRANTY
FOR THE PROGRAM, TO THE EXTENT
PERMITTED BY APPLICABLE LAW. EXCEPT
WHEN OTHERWISE STATED IN WRITING THE
COPYRIGHT HOLDERS AND/OR OTHER
PARTIES PROVIDE THE PROGRAM "AS IS"
WITHOUT WARRANTY OF ANY KIND, EITHER
EXPRESSED OR IMPLIED, INCLUDING, BUT
NOT LIMITED TO, THE IMPLIED WARRANTIES
OF MERCHANTABILITY AND FITNESS FOR A
PARTICULAR PURPOSE. THE ENTIRE RISK AS
TO THE QUALITY AND PERFORMANCE OF THE
PROGRAM IS WITH YOU. SHOULD THE
PROGRAM PROVE DEFECTIVE, YOU ASSUME
THE COST OF ALL NECESSARY SERVICING,
REPAIR OR CORRECTION.
12. IN NO EVENT UNLESS REQUIRED BY
APPLICABLE LAW OR AGREED TO IN WRITING
WILL ANY COPYRIGHT HOLDER, OR ANY
OTHER PARTY WHO MAY MODIFY AND/OR
REDISTRIBUTE THE PROGRAM AS PERMITTED
ABOVE, BE LIABLE TO YOU FOR DAMAGES,
INCLUDING ANY GENERAL, SPECIAL,
INCIDENTAL OR CONSEQUENTIAL DAMAGES
ARISING OUT OF THE USE OR INABILITY TO
USE THE PROGRAM (INCLUDING BUT NOT
LIMITED TO LOSS OF DATA OR DATA BEING
RENDERED INACCURATE OR LOSSES
SUSTAINED BY YOU OR THIRD PARTIES OR A
FAILURE OF THE PROGRAM TO OPERATE
WITH ANY OTHER PROGRAMS), EVEN IF SUCH
HOLDER OR OTHER PARTY HAS BEEN
ADVISED OF THE POSSIBILITY OF SUCH
DAMAGES.
Einleitung 46
Hinweise zu neuesten Aktualisierungen und zum Kundendienst finden Sie unter:
http://support.asus.com.
Download PDF