Testreferenz Yamaha YHT-S401
Yamaha liefert zur kompakten Soundbar das
Steuergerät SR-301, das als AV-Receiver und
Subwoofer in einem fungiert. Neben dem Fernseher kann man hier zwei weitere Geräte per
HDMI anschließen, dazu eine analoge und zwei
digitale Tonquellen und die FM-Antenne; 3DFilme und HD-Bitstream-Ton werden akzeptiert.
Dank ARC-Funktion lässt sich der Ton vom TV
und den dort angeschlossenen Tonquellen abspielen, über den USB-Anschluss auf der Front
sogar MP3-Musik vom iPod und anderen Massenspeichern. Die intelligente HDMI-Standby-Weiterleitung verbraucht knapp drei Watt. Der Sub im
Inneren des stabilen Holzgehäuses arbeitet mit
einem 13 Zentimeter großen Langhub-Tieftöner,
der nach unten und über ein Bassreflexrohr nach
vorn abstrahlt. So schaufelt er die Abwärme des
Verstärkers nach außen — je lauter man ihn ansteuert, desto effektiver. Im Innern der Soundbar
stecken drei Breitbandlautsprecher; wem das nicht
genügt, der kann am Receiver zwei Surroundboxen
anschließen. Es gibt sechs Surround- und zwei
Stereo-Klangfelder und sogar eine manuelle Tonverzögerung. Kanalpegel für den Subwoofer, diverse Lautsprecher-Setups sowie Bässe und
Höhen lassen sich einstellen. Sogar die Laut-
stärkeunterschiede der Quellen werden ausgeglichen. Bei sehr hohen Pegeln regelt Yamaha die
Bässe zurück, was Verzerrungen vermeidet und
die maximale Leistungsaufnahme auf 120 Watt
begrenzt. Dank des zentralen Center-Lautsprechers lassen sich Stimmen klar aus der Mitte
orten. (…)Die Surround-Programme klingen recht
verschieden. Am neutralsten wirkt "TV Programm", vollere Klangfarben und mehr Raumeffekte ergeben sich mit "Movie". (…)
Fazit
Eine kompakte Lösung für alle, die neben dem
TV weitere feste oder mobile Geräte betreiben
wollen. Der Subwoofer reicht für mittelgroße
Räume, die vielen Surround-Modi klingen ordentlich.
Testurteil: gut
audiovision 03/2012
Seite 1 von 1