DAPAudio | Gig 14 | ORDERCODE D2203

Gig 8
ORDERCODE D2203
Glückwunsch!
Sie haben ein hervorragendes Produkt von DAP Audio gekauft.
Der Dap Audio Gig-8 erregt wirklich überall Aufmerksamkeit.
Sie sind nun im Besitz eines robusten und leistungsstarken Gerätes.
DAP Audio steht für ausgezeichnete Produkte, darauf können Sie bauen.
Wir stellen professionelle Ausrüstung für die Unterhaltungsindustrie her.
Neue Produkte werden regelmäßig weiterentwickelt. Wir arbeiten hart, um Sie - unsere Kunden - zufrieden
zu stellen.
Für weitere Information: iwant@dap-audio.info
Beste Qualität, ausgereifte Produkte von DAP Audio, so erhalten Sie immer das beste -- mit DAP Audio!
Danke!
DAP Audio
DAP Audio GIG 8™ Produkt-Anleitung
Warnung..…...................................................................................………………………………………….
Sicherheitshinweise.…....………………….……………………………………………………………….…
Bestimmungsgemäße Verwendung………………………………………………………………………….
2
2
3
Gerätebeschreibung…..................................................................……….……………………………......
Features………………………………………………………………………………….………………….….
Geräteübersicht.................................................................……….……………………….........…..........
Frontseite und Rückseite………………………...…………………………………..……...........................
5
5
5
6
Installation...............................................................................…...……………………………………..…..
7
Aufstellung und Bedienung...........................................................……..……………………………….…
Mono Input Kanal….............................................................................................…...........…………....
Stereo Input Kanal……........................................................................................................………......
Master Bereich.......................................................................……………………………………….…....
Aufstellung………..….............................................…………………………………...................……......
8
8
8
9
10
Kabelanschlüsse……...........................….......................................………..………….…….………….….
13
Wartung........................................................................................………..………….…….……………......
14
Fehlersuche...................................................................................………………….………………….…...
14
Blockfeld-Diagramm...............................…................................………..………….…….………….……..
15
Produktbeschreibungen..….........................................................……………….…….……………………
16
1
WARNUNG
ACHTUNG!
Gerät vor Regen und Feuchtigkeit schützen!
ZUR EIGENEN SICHERHEIT LESEN SIE VOR DER ERSTEN INBETRIEBNAHME DIESE
BEDIENUNGSANLEITUNG SORGFÄLTIG DURCH!
SICHERHEITSHINWEISE
Alle Personen, die mit der Aufstellung, Inbetriebnahme, Bedienung, Wartung und Instandhaltung dieses
Gerätes zu tun haben, müssen:
entsprechend qualifiziert sein
diese Bedienungsanleitung genau beachten
ACHTUNG! Seien Sie besonders vorsichtig beim Umgang mit
gefährlicher Netzspannung. Bei dieser Spannung können Sie
einen lebensgefährlichen elektrischen Schlag erhalten!
Vor der ersten Inbetriebnahme überprüfen Sie bitte, ob es keine Transportschäden gibt. Sollten Sie
Beschädigungen feststellen, setzen Sie sich bitte mit Ihrem Händler in Verbindung und benutzen Sie das
Gerät nicht.
Um den einwandfreien Betrieb des Gerätes sicherzustellen ist es absolut notwendig für den Benutzer, die
Sicherheitshinweise und die Warnvermerke in dieser Bedienungsanleitung zu beachten.
Beachten Sie bitte das Beschädigungen, die durch Änderungen und unsachgemäße Behandlung am Gerät
verursacht werden, nicht unter die Garantie fallen.
Dieses Gerät enthält keine zu wartenden Teile. Das Instandhalten des Gerätes darf nur von qualifiziertem
Personal durchgeführt werden.
WICHTIG:
Der Hersteller übernimmt keine Gewährleistung für Schäden, die durch die Nichtbeachtung dieser
Bedienungsanleitung oder irgendeine nicht authorisierte Änderung am Gerät verursacht werden.
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
Lassen Sie die Netzleitung nie mit anderen Kabeln in Kontakt kommen! Seien Sie vorsichtig beim
Umgang mit Netzleitungen und -anschlüssen.
Löschen Sie nie Warnhinweise oder informative Kennsätze von dem Gerät.
Schrauben Sie das Gerät nicht auseinander, und modifizieren Sie nie das Gerät.
Nie den Grundkontakt zudecken.
Lassen Sie keine Kabel herumliegen.
Stecken Sie nie Objekte in die Entlüftungsöffnungen.
Schalten Sie nie dieses Gerät über ein Dimmerpack.
Nie das Gerät in kurzen Intervallen an- und ausschalten, da die Lebensdauer erheblich reduziert
wird.
Leiten Sie den Output eines Verstärkerkanals nie zurück in einen anderen Kanal-Input.
Verbinden Sie einen Verstärker-Output (parallel oder seriell) nicht mit dem Output eines anderen
Verstärkers.
2
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
Lassen Sie die Inputs nicht auf einem höheren Signallevel laufen als nötig, um den vollen Output
des Equipment zu erreichen.
Das Gerät nur in Innenräumen benutzen, vermeiden Sie Kontakt mit Wasser oder anderen
Flüssigkeiten.
Vermeiden Sie Flammen und setzen Sie das Gerät nicht nah an feuergefährliche Flüssigkeiten oder
Gase.
Gerät bei Nichtbenutzung und vor jeder Reinigung vom Netz trennen! Fassen Sie dazu den
Netzstecker an der Griffläche an und ziehen Sie niemals an der Netzleitung!
Verbinden Sie das AC-Kabel immer mit dem System-Ground.
Seien Sie sicher, daß Sie nicht die falsche Art der Kabel oder defekten Kabel verwenden.
Stellen Sie sicher, dass die am Mischpult eingehenden Signale symmetrisch sind – sonst könnte ein
Brummton entstehen.
Vergewissern Sie sich, dass Sie DI-Boxen verwenden, um asymmetrische Signale in symmetrische
umzuwandeln; alle eingehenden Signale sollten klar sein.
Vergewissern Sie sich, daß die anzuschließende Netzspannung nicht höher ist als auf der Rückseite
angegeben.
Achten Sie darauf, daß die Netzleitung nie gequetscht oder beschädigt werden kann. Überprüfen Sie
das Gerät und die Netzleitung von Zeit zu Zeit auf Beschädigungen.
Im System-Aufbau muß die Output-Power des Verstärkers um 50% bis 100% größer sein als die
angegebene Leistung des Lautsprechers.
Bevor Sie das Netzanschlußkabel anschließen oder trennen, vergewissern Sie der AN/AUS-Schalter
ist in der Ausschaltstellung.
Manchmal sollten Sie einen Signal-Distributor wählen, wenn Sie ein Signal an mehr als einen
Verstärker senden wollen.
Extreme Frequenzen in Verbindung mit einem hohen Input-Signal-Level können zu einer
Übersteuerung Ihres Equipments führen. In diesem Fall ist es notwendig, das Input-Signal-Level mit
der Input-Steuerung zu verringern.
Um einen Frequenzbereich hervorzuheben, brauchen Sie nicht den jeweiligen Regler nach oben
schieben; versuchen Sie stattdessen, die umliegenden Frequenzbereiche zu verringern. Auf diese
Weise vermeiden Sie eine mögliche Übersteuerung des nächsten Bestandteils des Equipments in
der Kette. Sie behalten auch noch eine wertvolle Restdynamik als „Spielraum“.
Bevor Sie das Gerät ein- oder ausschalten, vergewissern Sie sich das die Verstärker des Systems
ausgeschaltet sind oder nach unten gedreht sind: dieses vermeidet Signalspitzen, die ärgerlich und
manchmal gefährlich sind (besonders für Lautsprechereinschließungen).
Vermeiden Sie, Ihre Ausrüstung nahe Radio, Telefone, etc. anzubringen, wie diese Impulsstörung
verursachen können.
Vermeiden Sie Grundschleifen! Vergewissern Sie sich immer, dass die Power-Verstärker und das
Mischpult an den gleichen Stromkreis angeschlossen sind, um dieselbe Phase sicherzustellen!
Die beste Weise (selbst wenn nicht immer durchführbar) Grundschleifen zu vermeiden, ist um den
elektrischen Boden der ganzer Ausrüstung an einen einzelnen zentralen Punkt ("Stern" System)
anzuschließen. In diesem Fall kann der zentrale Punkt der Mischer sein.
Um Summen zu vermeiden oder zu lösen, versuchen Sie unterschiedliche Kombinationen des
anhebenden Bodens auf Geräte die mit Grundheber geliefert werden, oder daß alle Chassis an
Masse Boden angeschlossen werden, entweder durch das Netzanschlußkabel oder durch die
Frontabdeckung Rack Schrauben.
Bevor Sie Ihren Boden ändern, drehen Sie immer Ihre Verstärker unten.
Halten Sie dieses Benutzerhandbuch für zukünftige Beratung. Erinnern Sie auch daran, daß der
Mischer einen besseren Preis auf dem gebrauchten Markt erhält, wenn er seine ursprünglichen
Unterlagen und Verpackung hat.
Verhindern Sie Verzerrung! Überprüfen Sie, ob alle Bestandteile genügende Anschlußwerte haben.
Andernfalls wird Verzerrung erzeugt, weil die Bestandteile an ihren Begrenzungen
Überprüfen Sie, ob die Signale in den Mischer ausgeglichen sind, andernfalls könnte Summen
verursacht werden
3
•
•
•
•
•
•
•
Wenn das Gerät herunter gefallen ist oder angeschlagen wird, trennen Sie die
Hauptstromversorgung sofort. Lassen Sie das Gerät vor neuer Inbetriebnahme von einem
qualifizierten Techniker kontrollieren.
Das Gerät darf nicht in Betrieb genommen werden, wenn es starken Temperatur-Schwankungen
(z.B. nach Transport) ausgesetzt worden ist. Das dabei entstehende Kondenswasser kann Ihr Gerät
zerstören. Lassen Sie das Gerät solange ausgeschaltet, bis es Zimmertemperatur erreicht hat!
Sollte Ihr DAP Audio Gerät einmal nicht mehr ordnungsgemäß arbeiten, schalten Sie es bitte sofort
ab. Verpacken Sie das Gerät sorgfältig (am besten in der Originalverpackung) und schicken Sie es
zu Ihrem DAP Audio-Händler .
Reparaturen, Instandhaltung und elektrischer Anschluß sollen von einem qualifizierten Techniker
durchgeführt werden.
Nur Sicherungen des gleichen Typen und Bewertung für Wiedereinbau verwenden.
Das Gerät entspricht der Schutzklasse I. Deshalb ist es unbedingt notwendig, das der Gelb/Grüne
Schutzleiter angeschlossen wird.
GARANTIE: Bis ein Jahr nach Erwerb.
ANMERKUNGEN:
Wird das Gerät anders verwendet als in dieser Bedienungsanleitung beschrieben, kann dies zu Schäden
am Produkt führen und der Garantieanspruch erlischt.
Außerdem ist jede andere Verwendung mit Gefahren, wie z. B. Kurzschluß, Brand, elektrischem Schlag,
Abstürzen usw. verbunden.
Sie gefährden Ihre eigene Sicherheit und die Sicherheit von anderen!
Unsachgemäße Installationen können Personen- oder Sachschäden verursachen!
4
GERÄTEBESCHREIBUNG
Features
Der GIG 8 ist ein Mischpult von DAP Audio.
• 4 Mono-Input-Kanäle mit goldbeschichteten XLR-Anschlüssen und symmetrischen Line-Inputs
• Rauscharme Mikrofon Vorverstärker mit +48 V Phantomspeisung
• 2 Stereo-Input-Kanäle mit symmetrischen TRS-Klinkensteckern
• 2 zusätzliche multifunktionelle Stereo-Line-Eingänge
• Extrem hoher Spielraum, der eine große Dynamik ermöglicht
• Symmetrische Inputs für höchste Signalqualität
• Ultra 3-Band EQs auf allen Kanälen
• Peak-LEDs und Low-Cut-Filter auf allen Mono-Kanälen
• 2 AUX sendet pro Kanal (für externe Effekte und visuelle Kontrolle)
• separat: Master-Mix, Steuerbereich und Kopfhörer-Ausgänge
• 2-Track-Eingänge, die Master-Mix, Steuerbereich und Kopfhörer-Ausgang zugewiesen werden können
• Sehr genaue 10-LEDs Output-Level-Anzeige
• Qualitativ hochwertige Potentiometer von Panasonic
• Das Gerät läuft mit leistungsstarker Power, die für hochwertige Tonqualität bzw. -stabilität sorgt
Geräteübersicht
Abb. 1
5
Frontseite und Rückseite
6
Installation
Entfernen Sie jegliches Verpackungsmaterial. Verbinden Sie alle Kabel.
Trennen Sie immer das Gerät von der elektrischen Hauptstromversorgung, vor Reinigungs- und
Wartungsarbeiten.
Bei Beschädigungen, die durch Nichtbeachtung verursacht werden, erlischt der Garantieanspruch.
Mono Eingangskanäle
Die Kanäle 1-4 sind mono, mit einer Option zwischen symmetrischen Mikrofon- oder Line-Inputs.
Leistungsstarke externe Power sorgt für rauscharmen Klang und eine sehr gute Echo-Funktion zu jeder
Zeit.
Stereo Eingangskanäle
4 Line-Eingänge werden als 2 Stereo-Eingangskanäle konfiguriert. Dies ist ideal, um Outputs von MIDI und
anderen elektronischen Instrumenten zu verarbeiten.
Channel Outputs
Ein qualitativ hochwertiges Rotary-Potentiometer versorgt den Master-Mix über ein konstant
leistungsstarkes Channel-Pan-Potentiometer.
Aux Send
Es gibt 2 AUX-Send-Ausgänge auf dem GIG 8: AUX 1 ist ein Pre-Fader, Aux 2 ist ein Post-Fader
(Steuerung der Kanal-Lautstärke).
Stereo Line Inputs
Es gibt 2 Line-Level Stereo-Aux-Returns im oberen Output-Bereich. Sie können als Effektrückweg für
Stereo-Effekte oder MIDI-Instrumente etc. benutzt werden.
Außerdem gibt es einen Stereo-Tape-Eingang, der auch zum Master-Mix geleitet werden kann, sodass der
GIG 8 insgesamt 14 mögliche Inputs während des Mischvorgangs erhält. Die Kanäle 1-4 auf dem GIG 8
haben Overload-LEDs, während der Master-Mix-Output eine 10-teilige Ausgangspegel-Anzeige hat.
7
Aufstellung und Bedienung
Bevor Sie das Gerät anschließen, überprüfen Sie immer die Netzspannung. Die Betriebsspannung ist auf
der Rückseite des Gerätes angegeben.
Versuchen Sie nie, ein 120V Produkt an 230V anzuschliessen oder umgekehrt.
Mono-Eingangskanal
Jeder Mono-Kanal ist mit einem XLR-Mic-Eingang (1) und einem symmetrischen Line-Eingang auf einem
1/4" Klinkenstecker (2) ausgestattet. Die Phantomspeisung kann vom Mischpult aus geschaltet werden (32).
Die Trim-Regler haben einen weiten Regelbereich von +10dB bis +60dB, dadurch ist ein Mic/LineUmschalter nicht erforderlich. Die wichtigsten Arbeitspegel +4 dBu und -10 dBV sind klar und deutlich
hervorgehoben (4).
1. Eingangspegel-Einstellung
Die Mic-Kanal-Eingangspegel-Einstellung erfolgt über die TRIM-Steuerung (4). Zusätzlich zur Master-MixKette leuchtet eine Kanal-PEAK-LED (11), wenn ein Kanal übersteuert wird. Diese LEDs nehmen Ihr cue
vom post-EQ. Diese Eingangspegel-Einstellung ist besonders geeignet, wenn extreme EQ-Einstellungen
verwendet werden.
2. Equalizer
Alle Mono-Input-Kanäle sind mit einem 3-Band-Equalizer ausgestattet und mit einem schaltbaren Low-CutFilter, um ungewollte Übersteuerungen zu beseitigen. Die höheren (5) und niedrigeren (7) ShelvingSteuerungen haben festgesetzte Frequenzen bei 12 Khz und 80 Hz. Die Steuerung des mittleren Bereichs
(6) hat eine Peaking-Response, Q festgelegt bei 2 Oktaven, die Frequenz bei 2,5 Khz. Alle 3 Bands haben
bis zu 15 dB cut und boost, mit einer zentralen Sperre für "OFF". Der Low-Cut-Filter (3), fällt bei 18 dB/oct.
ab, -3 dB bei 75 Hz., dies ist ideal zur Vermeidung von tieffrequenten Störgeräuschen: Trittschall,
Atemgeräuschen und Pop-Geräuschen, verschwommenen Endsilben, etc.
3. Aux Sends
Beide Aux-Sends (8 & 9) sind mono und liegen hinter dem Equalizer. Aux-Send 1 (8) ist als Pre-Fader vor
dem Level-Poti eingestellt und Aux-Send 2 (9) als Post-Fader nach dem Level-Poti. Aux 2 kann als PreFader auf den Mono-Kanälen Aux 2 eingesetzt werden, siehe " Modifizierung " für nähere Informationen.
4. Fading and Panning
Die GAIN zum Master-Mix-Ausgang wird letztendlich von der Kanal-Volume-Steuerung (12) beeinflußt.
Mit dem Kanal Pan (10) wird der Output des Kanals innerhalb des Stereofelds positioniert. Die konstante
Power sorgt dafür, dass es keine Level-Unterschiede gibt und das Signal unabhängig von der
Positionierung im Stereopanorama immer einen gleichbleibenden Pegel aufweist. Diese Punktgenauigkeit
ist ein Fortschritt, wenn Sie bisher mit qualitativ minderen Mischpulten gearbeitet haben.
STEREO INPUT KANAL
Jeder Stereo-Kanal ist mit 2 symmetrischen Line-Pegel-Eingängen auf 1/4"-TRS-Klinkensteckern (27) für
den linken und rechten Kanal ausgestattet. Wenn nur der linke Input angeschlossen ist, arbeitet der Kanal
mono.
1. Eingangspegel-Einstellung
Die Stereo-Inputs wurden für jedes Line-Pegel-Signal konzipiert. Die meisten Line-Pegel-Quellen, wie z.B.
MIDI-Instrument und FX-Geräte, verfügen über eine eigene Output-Pegel-Steuerung. Die Geräte, die nicht
damit ausgestattet sind, also z. B. CD-Player, haben alle ein Output-Level innerhalb des Regelbereichs des
GIG 8. Wenn die Kanal- und Master-Regler auf Unity-Gain gesetzt sind, sollten die Anzeigen zwischen -4
dB und +7 dB stehen. Denken Sie daran, dass es sowohl auf dem Kanal als auch dem Master-Regler 15 dB
Eingangsverstärkung (Gain) gibt.
8
2. Equalizer
Es gibt keine Low-Cut-Filter auf Stereo-Kanälen, da die Klangregelungs-möglichkeiten im Prinzip identisch
mit denen der Monokanäle sind (siehe Mono-Input-Kanal: 2. Equalizer), mit der Ausnahme, dass der
Equalizer hier natürlich stereo ausgelegt ist.
Ein Stereo-Equalizer ist 2 Mono-Equalizern vorzuziehen, wenn die Frequenzgangkorrektur eines
Stereosignals erforderlich ist, da oft Einstellungs-Diskrepanzen zwischen dem linken und dem rechten
Kanal entstehen.
3. Aux Sends
Hier gilt dasselbe wie für MONO-Kanäle (siehe Mono-Input-Kanal: 3. Aux Sends). Denken Sie daran, dass
erst eine Mono-Summe aus dem Stereo-Input gebildet wird, bevor diese auf den Aux-Weg geführt wird.
4. Aussteuerung und Steuerpanorama / Balance
Der einzige Unterschied zum bereits beschriebenen Mono-Kanal (siehe Mono-Input-Kanal: 4. Fading und
Panning) besteht in der Funktion der Balance-Steuerung (13). Wenn ein Kanal im Stereo-Modus läuft,
überträgt diese Steuerung den relativen Anteil des linken und rechten Kanalsignals, bevor diese auf die
linken oder rechten Master-Mix-Ausgänge gesendet werden. Wenn zum Beispiel die Balance-Steuerung
komplett im Uhrzeigersinn gedreht wird, wird nur der rechte Anteil des Kanal-Stereo-Signals dem MasterMix zugefügt.
Wenn ein Stereo-Kanal mono läuft (nur der linke Input ist angeschlossen), fungiert die Balance-Steuerung
normalerweise als Stereopanorama.
MASTER BEREICH
1. Aux Sends
Aux-Sends sind mit asymmetrischen 6,3mm Klinkensteckern ausgestattet (24). Stellen Sie bitte die
Eingangspegel-Steuerung Ihres Effekt-Geräts ein, um den Ausgangspegel des DAP Audio anzupassen.
Diese Einstellung können Sie vornehmen, wenn gängige Signale durch den GIG 8 laufen und Aux Sends
auf die Center-Position (0 dB) gesetzt sind. Wenn Ihr Effekt-Gerät keinen Input-Gain-Regler hat und Ihre
Effekt-Pegel zu niedrig zu sein scheinen, denken Sie daran, dass jeder Aux-Send-Kanal bis zu 15 dB
Verstärkung hat - das sollte mehr als genug sein, um jedes Effektgerät ansteuern zu können.
2. Stereo Aux-returns
Es gibt 2 zusätzliche Stereo-Inputs (Aux Returns 1 und 2) auf Ihrem GIG 8. Ihr Level kann mit Reglern (14)
und (15) eingestellt werden. Die Effektrückwege Aux Returns 1.2 sind permanent auf die Summe (MasterMix) geschaltet. Wenn Sie einen Klinkenstecker nur an die linke Buchse anschließen, arbeitet Aux Return
1.2 mono. Dies ermöglicht es Ihnen, Kopfhörer oder Monitor-Lautsprecher mit einem Wet-Cue-Mix (mit
einem Effekt, z. B. reverb) anzureichern.
Hinweis: Wenn Sie manchmal die Stereo-Weite eines Reverb-Bereichs verkleinern möchten, müssen Sie
zurück auf 2 Mono-Kanäle schalten, um eine unabhängige Pan für die linken und rechten Signale
zu bekommen.
3. Metering
Der Master-Mix-Level wird von einer präzisen, 10-teiligen Peak-Kette angezeigt (16). Zwei weitere LEDs
zeigen Power-on (17) und +48 V DC Phantomspeisung (18).
Die Master-Mix-Anzeige sollte sich, auch in lauten Passagen, im Durchschnitt um 0 dB bewegen. Wenn sie
anhaltend höher liegt oder über +10 dB (oberer Bereich der LEDs), reduzieren Sie lieber den Master-MixPegel und das Kanal-Volume. Man kann letzten Endes auch noch die Kanaleingangs-verstärkung oder das
Instrument-Unit-Output-Level verringern.
4. 2-Track (Tape / Rec) Eingang / Master Mix Ausgang
Eingang
Ein 2-track-Eingang mit RCA-Phono-Klinkensteckern (28) sorgt für einen einfachen Anschluß an DAT und
anderes professionelles und semiprofessionelles Audio-Equipment. Der 2-track Input ist primär zum
Abhören des Mix-Playbacks vom Tape gedacht. Der Schalter (20) "TAPE/REC TO CONTROL ROOM" leitet
9
das Signal auf den Monitorweg. Trotzdem kann es auch über den Schalter (21) "TAPE/REC TO MASTER"
dem Main-Mix zugefügt werden. An dieser Stelle sollte TAPE/REC TO CONTROL ROOM (20) abgeschaltet
werden, oder Sie hören das 2-track-Signal zweimal! Wenn die Taste (21) gedrückt ist, ist ein anderer
Stereo-Line-Input am Mischpult verfügbar.
Hinweis: Die 2 Track-Eingang ist normalisiert. So können Sie andere Quellen wie z.b. Vinyl, Casette oder
ein CD anschliessen.
Ausgang
Über zwei elektrisch symmetrierte TRS-Klinkenstecker (26) wird das Master-Mix-Ausgangssignal zu Ihrem
2-track-Recorder (oder PA-System) geleitet. RCA Phono-Klinkenstecker-Ausgänge (29) sorgen für einen
einfachen Anschluß an DAT, Kassettendeck etc.
Der Ausgangspegel wird von einer genauen Master-Mix-Volume-Steuerung (22) bestimmt.
5. Monitoring
Der GIG 8 hat einen separaten Kopfhörer-Ausgang (25), der das gleiche Signal wie der Control-roomAusgang (30) führt. Ein Single-Lautstärkeregler (19) sendet den Level zum Kopfhörer und zu den MasterMonitoren.
Die L/R-Anzeigen folgen dem Master-Mix.
Aufstellung
Beispiel für den Aufbau
10
Die Erfahrung zeigt, dass die Kabel in einer Studioumgebung sehr schnell unübersichtlich werden. Ein
Patch-Bereich erleichtert das Patching und Repatching erheblich.
1. Grundeinstellung des Mischpults
Vor oder nach jeder Session sollten alle Bedienelemente-Einstellungen in die jeweilige Grundeinstellung
gesetzt werden. Gewöhnlich stehen Lautstärkeregler auf Null (minus infinity), die EQ-Klangregelung ist auf
0 eingestellt und Aux-sends gegen den Uhrzeigersinn gedreht.
2. Eingänge auswählen
1) Mono-Kanäle können über Mic- oder Line-Eingänge verfügen. Wenn Sie den Mikrofon-Eingang
benutzen, vergewissern Sie sich, dass der Line-Eingang nicht belegt ist (und umgekehrt).
Hinweis: Die Mikrofon-Inputs sind sensibler als die Line-Inputs. Schließen Sie Mikrofone mit eingeschalteter
Phantomspeisung nicht an. Verwenden Sie nie asymmetrische Mikrofon-Kabel, wenn die
Phantomspeisung eingeschaltet ist! Ein Massekurzschluß der +48 V-Spannung kann ernste
Schäden verursachen.
2) Stereo-Kanäle empfangen jedes Line-Pegel-Signal. Jeder Stereo-Kanal kann im Mono-Modus laufen,
indem man ihn einfach an die linke Klinkensteckerbuchse anschließt. Diese Kanäle sind für eine breite
Vielzahl an Line-Pegel-Signalquellen geeignet, einschließlich MIDI-Instrumente und Tape-Returns von
Multi-Tracks (mehrspurigen Geräten).
3) Stereo-Aux-Returns sind in erster Linie für die Rückführung von Effektsignal-Geräten gedacht, können
aber auch für Mehrspur-Returns oder MIDI-Instrumente benutzt werden.
3. Kanäle für die Eingangsverstärkung initialisieren
1) Setzen Sie Gain auf Minimum und alle Aux Sends auf "off" (gegen den Uhrzeigersinn ausschalten).
2) Setzen Sie EQ-Klangregelung auf “flat” (alle Knöpfe auf 10 Uhr).
3) Falls anwendbar sollten Sie den Low-Cut-Schalter (3) für die meisten Mikrofone benutzen, außer für
Signale, bei denen tiefe Frequenzanteile erwünscht sind.
4) Setzen Sie den Output-Level auf Master (22 auf "0" gesetzt).
4. Abhören eines Signals, Einstellung eines Kanals
1) Drehen Sie das Kanal-Volumen auf Unity-Gain (12 auf "0" gesetzt). Alle anderen Kanalregler sollten
gegen den Uhrzeigersinn gestellt werden.
2) Generieren Sie ein Signal, z. B. eine Stimme, durch ein Mikrofon. Auf der Peak-Anzeige sollte jetzt etwas
zu sehen sein (16).
3) Für Mikrofon-Kanäle: Stellen Sie die TRIM-Steuerung (4) so ein, dass die +6 dB-Marke bei Signalspitzen
aufleuchtet. Der Durchschnittspegel sollte 0 dB nicht übersteigen.
4) Für Stereo-Kanäle und die übrigen Stereo-Line-Eingänge regulieren Sie die Ausgangsverstärkung an der
Signalquelle so, dass die +6 dB-Marke bei Signalspitzen leuchtet. Der Durchschnittspegel sollte 0 dB
nicht übersteigen.
5) Wenn die Einstellung des EQ verändert wird, hat dies Auswirkungen auf die Eingangsverstärkung eines
Kanals. Wenn Sie die EQ-Einstellung ändern, wiederholen Sie Schritt 2, 3 oder 4.
6) Drehen Sie das Kanal-Volume gegen den Uhrzeigersinn. Gehen Sie zum nächsten Kanal und
wiederholen Sie Schritt 1 bis 6.
7) Wenn alle Kanal-Eingänge eingestellt sind, drehen Sie alle aktiven Kanal-Level-Steuerungen zurück
auf 0 dB. Jetzt können Sie mit dem Abmischen starten.
5. Recording Levels
Bei einer digitalen Aufnahme sollten die Peak-Anzeigen des Recorders 0 dB nicht übersteigen. Die meisten
Recorder (aber meistens nicht bei Samplern) bleiben über 0 dB und lassen etwas AussteuerungsSpielraum. Wenn Sie den Aufnahme-Level tatsächlich bis zum Limit ausreizen wollen (und z. B. 16-bit
digitals 96 dB Dynamikumfang voll ausnutzen möchten), sollten Sie Kalibrieren. Wie kalibriert man? Sie
11
können einen 0 dB-Pegelton von einem Mischpult ausgeben und diesen als DAT oder ADAT-Referenz
verwenden. Aber Ihre DAT- oder ADAT-Recorder könnten dann weit unter ihrem Maximum-Input-Limit
arbeiten, deshalb gibt es vielleicht noch einen besseren Arbeitsweg, um herausfinden wie laut Sie ihren
Recorder einstellen können: erhöhen Sie den Aufnahmepegel, bis eine hörbare digitale Verzerrung einsetzt.
Subtrahieren Sie 5 oder 10 dB und regeln Sie zurück, dann überschreiten Sie diesen Level nie. Stellen Sie
vor der Aufnahme die "peak- hold"-Funktion auf Ihrem Recorder ein. Peak-Anzeigen zeigen mehr oder
weniger unabhängig von der Frequenz an. Sie sollten 0 dB als Aufnahme-Level für alle Signale anstreben.
6. Modifizierung
Die folgenden Modifizierungen erfordern einige Lötarbeiten. Führen Sie diese Veränderungen nur durch,
wenn Sie Erfahrung auf diesem Sektor haben. Wenn Sie auf diesem Gebiet unerfahren sind, wenden Sie
sich unbedingt an einen Fachmann. Nach der Modifikation des Geräts erlischt die DAP-Audio-Garantie!
Die Enden der Brücken, die eingelötet werden müssen, sollten Sie nicht in die Bohrlöcher hineinstecken
sondern flach liegend darüber anlöten. Dazwischen sollte die Brücke etwas nach oben gebogen werden
(zwischen diesen beiden Stützpunkten).
Mono Channel Aux Send 2 > pre-fader
Alle Mono-Kanäle Aux Sends 2 sind Post-Fader. Wenn Sie sie konvertieren wollen (d. h. in Pre-Fader
umwandeln), führen Sie die unten beschriebene Modifikation an jedem Mono-Kanal durch, der geändert
werden soll. Der richtige PCB-Bereich wird auf dem gelben Abdruck angezeigt (siehe Abbildung unten).
1) Schalten Sie das Mischpult ab und trennen Sie es vom Hauptstrom.
2) Trennen Sie die "post"-Leiterbahn auf.
3) Löten Sie eine "pre"-Brücke ein.
Wiederholen Sie diesen Vorgang bei allen Mono-Kanälen, die verändert werden sollen.
12
Kabelanschlüsse
Achten Sie auf die Anschlußkabel, lassen Sie sie immer bei den Anschlüssen und vermeiden Sie Knoten
und Schlingen, wenn Sie sie aufrollen: dies steigert ihre Lebenszeit und Zuverlässigkeit.
Überprüfen Sie von Zeit zu Zeit, ob die Kabel noch in Ordnung, die Anschlüsse korrekt und die Kontakte
richtig sind: Die meisten Probleme (falsche Kontakte, Brummtöne, Entladung etc.) werden ausschließlich
durch ungeeignete oder falsche Kabel verursacht.
Kopfhörer
1/4"-Klinkenstecker
Asymmetrischer Mono
1/4"Klinkenstecker
Symmetrischer Mono
Kompensation von Interferenzen mit symmetrischen Anschlüssen
13
Wartung
Der Dap Audio GIG 8 benötigt fast keine Wartung. Sie sollten das Gerät jedoch sauber halten. Trennen Sie
das Gerät vom Netz und wischen Sie dann das Gehäuse mit einem feuchten Tuch ab. Tauchen Sie das
Gerät nicht in eine Flüssigkeit.
Halten Sie Anschlüsse sauber. Trennen Sie das Gerät vom Netz und wischen Sie dann die Anschlüsse mit
einem feuchten Tuch ab. Stellen Sie sicher, daß die Anschlüsse ganz trocken sind, bevor Sie das Gerät
benutzen oder ans Netz anschliessen.
Fehlersuche
DAP Audio Mixer GIG 8
Diese Fehlersuchanleitung soll Ihnen helfen, einfache Probleme zu lösen.
Wenn ein Problem auftritt, führen Sie die unten genannten Schritte in der Reihenfolge durch, bis eine
Lösung gefunden ist. Sobald das Gerät richtig funktioniert, führen Sie keine weiteren Schritte durch.
1. Wenn das Gerät nicht einwandfrei läuft, trennen Sie das Gerät vom Strom.
2. Kontrollieren Sie die Sicherung, die Anschlüsse und die Stromversorgung.
3. Wenn alles richtig ist, schliessen Sie das Gerät wieder ans Netz an.
4. Sollte nach noch immer nichts passieren, schalten Sie das Gerät ab und trennen Sie das Gerät vom
Netz.
5. Schicken Sie das Gerät zu Ihrem DAP Audio-Händler .
14
Blockfeld-Diagramm
15
Produktbeschreibung
Modell: DAP Audio GIG 8
Power
Maße
Netto Gewicht
Brutto Gewicht
230 V
230 x 270 x 65 mm (LxBxH)
3.0 Kg (PSU not included)
5.5 Kg
Mono Eingänge
Mic Input
Bandwidth
Distortion (THD & N)
Mic E.I.N. (22 Hz – 22Khz)
TRIM Range
elektrisch symmetriert
10 Hz to 60 KHz ±3 dB
0.01% at +4dBu, 1Khz, Bandbreite 80 KHz
-129.5 dBu, 150 Ohm source
-117.3 dBqp, 150 Ohm source
-132 dBu, input shorted
-122 dBqp, input shorted
+10 dB to + 60 dB
Line Input
Bandwidth
Distortion (THD & N)
Line level range
elektrisch symmetriert
10 Hz to 60 KHz ±3 dB
0.01% at +4dBu, 1Khz, Bandbreite 80 KHz
+10 dBu to –40 dBu
Equalization
Hi Shelving
Mid Shelving
Low Shelving
12 KHz +/-15 dB
2.5 KHz +/-15 dB
80 Hz +/-15 dB
Stereo Eingänge
Line Input
Bandwidth
Distortion (THD & N)
unbalanced
10 Hz to 55 KHz ±3 dB
0.01% at +4dBu, 1Khz, Bandbreite 80 KHz
Equalization
Hi Shelving
Mid Shelving
Low Shelving
12 KHz +/-15 dB
2.5 KHz +/-15 dB
80 Hz +/-15 dB
Master Mix Section
Max Output
Aux Send Max Out
Control Room Out
Signal-To-Noise-Ratio
+22 dBu symmetrisch
+22 dBu asymmetrisch
+22 dBu asymmetrisch
112 dB all channels at Unity Gain
Design und Produktbeschreibungen sind abhängig von Änderungen ohne vorherige Ankündigung.
16
2004 Dap Audio.
Download PDF