Dell 2230d Laser Printer

Dell 2230d Laser Printer
Benutzerhandbuch
November 2008
www.dell.com | support.dell.com
Marken
Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen können ohne Vorankündigung geändert werden.
Die Vervielfältigung in irgendwelcher Form ohne die vorherige schriftliche Zustimmung von Dell Inc. ist strengstens untersagt. Im Dokument
verwendete Marken: Dell, das DELL-Logo und Dell Toner Management System sind Marken von Dell Inc.; Microsoft und Windows sind eingetragene
Marken der Microsoft Corporation. Andere Marken und Handelsnamen, die u. U. in diesem Dokument verwendet werden, beziehen sich auf das
Unternehmen, das Eigentümer der Marken und Namen ist, oder auf dessen Produkte. Dell Inc. erhebt keinerlei Ansprüche auf die Namen und
Marken anderer.
Inhalt
Sicherheit.............................................................................................9
Informationen zum Drucker..........................................................11
Druckerkonfigurationen...................................................................................................................................................11
Die Bedienerkonsole des Druckers...............................................................................................................................14
Anschließen von Kabeln...................................................................................................................................................15
Druckermenüs...................................................................................17
Menü "Papier".......................................................................................................................................................................17
Menü "Standardeinzug" ............................................................................................................................................................... 17
Menü "Papierformat/Sorte"......................................................................................................................................................... 17
Menü "Papierstruktur"................................................................................................................................................................... 20
Menü "Papiergewicht" .................................................................................................................................................................. 21
Menü "Einlegen von Papier" ....................................................................................................................................................... 21
Menü "Benutzerdefinierte Sorten" ........................................................................................................................................... 22
Menü "Universaleinrichtung" ..................................................................................................................................................... 22
USB............................................................................................................................................................................................23
Parallel.....................................................................................................................................................................................25
Menü "Einstellungen"........................................................................................................................................................27
Menü "Allgemeine Einstellungen"............................................................................................................................................ 27
Menü "Konfiguration" ................................................................................................................................................................... 29
Papierausgabe (Menü).................................................................................................................................................................. 30
Menü "Qualität" ............................................................................................................................................................................... 32
Menü "PostScript"........................................................................................................................................................................... 33
PCL-Emulation (Menü) .................................................................................................................................................................. 33
Verwenden des Menüs "Papierausgabe"....................................................................................................................35
Einrichten eines zusätzlichen Druckers.......................................36
Installieren interner Optionen........................................................................................................................................36
Zugriff auf die Systemplatine zur Installation interner Optionen ................................................................................. 36
Installieren einer Speicherkarte................................................................................................................................................. 37
Installieren von Hardware-Optionen............................................................................................................................39
Installieren einer 250- oder 550-Blatt-Zuführung............................................................................................................... 39
Drucken der Seite mit Konfigurationseinstellungen des Druckers...................................................................41
Kontrollleuchten der Druckerbedienerkonsole.........................42
Signalfolge der Kontrollleuchten der Bedienerkonsole........................................................................................42
Erläuterung der primären Signalfolgen.................................................................................................................................. 42
Inhalt
3
Erläuterungen zur zweiten Fehler-Signalfolge .................................................................................................................... 49
Erläuterung der sekundären Papierstau-Signalfolge ........................................................................................................ 54
Einlegen von Papier und Spezialdruckmedien...........................58
Einstellen von Papierformat und Papiersorte...........................................................................................................58
Konfigurieren des Papierformats "Universal"............................................................................................................58
Einlegen von Druckmedien in das Standard-250-Blatt-Fach..............................................................................59
Einlegen von Papier in die optionale 250- oder 550-Blatt-Zuführung.............................................................63
Verwenden der manuellen Zuführung........................................................................................................................64
Verwenden der Standardablage und des Papieranschlags.................................................................................65
Verbinden und Trennen von Fächern..........................................................................................................................66
Verbinden von Fächern ................................................................................................................................................................ 66
Aufheben der Verbindungen von Fächern ........................................................................................................................... 66
Zuweisen einen Namens für "Benutzersorte <x>".............................................................................................................. 66
Anleitung für Papier und Spezialdruckmedien..........................68
Richtlinien für Papier..........................................................................................................................................................68
Papiermengen ................................................................................................................................................................................. 68
Papiereigenschaften...................................................................................................................................................................... 68
Unzulässige Papiersorten ............................................................................................................................................................ 69
Auswählen des Papiers ................................................................................................................................................................. 70
Auswählen vorgedruckter Formulare und Briefbögen..................................................................................................... 70
Verwenden von Recycling-Papier und anderen Papieren............................................................................................... 71
Aufbewahren von Papier..................................................................................................................................................71
Unterstützte Papierformate, -sorten und -gewichte..............................................................................................72
Vom Drucker unterstützte Papiersorten und -gewichte .................................................................................................. 72
Vom Drucker unterstützte Papierformate ............................................................................................................................. 73
Einrichten für lokalen Druck..........................................................75
Windows®................................................................................................................................................................................75
Installieren der Druckertreiber................................................................................................................................................... 75
Installieren zusätzlicher Druckertreiber.................................................................................................................................. 75
Installieren zusätzlicher Druckersoftware.............................................................................................................................. 76
Macintosh®.............................................................................................................................................................................77
Mac OS X: Hinzufügen des Druckers im Print Center oder im Dienstprogramm zur
Druckereinrichtung .................................................................................................................................................................. 77
Mac OS 9: Erstellen eines Desktop-Druckers mit dem Desktop-Druckerdienstprogramm ................................. 77
Linux®.......................................................................................................................................................................................78
Überblick über die Software..........................................................79
Statusüberwachungs-Center..........................................................................................................................................79
Inhalt
4
Dienstprogramm zur Einrichtung eines lokalen Druckers...................................................................................79
Treiberprofil-Manager........................................................................................................................................................81
Dell Dienstprogramm für Druckerwarnungen.........................................................................................................81
Installation des optionalen XPS-Treibers....................................................................................................................82
Dell Toner Management System...................................................................................................................................82
Druckstatusfenster ......................................................................................................................................................................... 82
Dell Anwendung zum Bestellen von Druckerverbrauchsmaterial ............................................................................... 83
Drucken..............................................................................................84
Drucken eines Dokuments...............................................................................................................................................84
Beidseitiges Bedrucken von Papier...............................................................................................................................85
Festlegen der Einstellung "Nach Stau weiter"...........................................................................................................85
Drucken von Spezialdokumenten.................................................................................................................................86
Tipps für das Verwenden von Briefbögen ............................................................................................................................. 86
Tipps für das Verwenden von Folien ....................................................................................................................................... 87
Tipps für das Verwenden von Briefumschlägen.................................................................................................................. 87
Tipps für das Verwenden von Etiketten ................................................................................................................................. 88
Tipps für das Verwenden von Karten ...................................................................................................................................... 89
So drucken Sie Broschüren.......................................................................................................................................................... 89
Drucken von Informationsseiten...................................................................................................................................90
Drucken der Menüeinstellungsseite........................................................................................................................................ 90
Drucken der Testseiten für die Druckqualität ...................................................................................................................... 90
Abbrechen von Druckaufträgen....................................................................................................................................91
Wartung des Druckers.....................................................................93
Bestellen von Verbrauchsmaterial................................................................................................................................93
Lokal an einen Computer angeschlossener Drucker ......................................................................................................... 93
Reinigen des äußeren Druckergehäuses....................................................................................................................93
Aufbewahren von Verbrauchsmaterial.......................................................................................................................93
Einsparen von Verbrauchsmaterial...............................................................................................................................94
Verlängern der Lebensdauer Ihrer Druckkassette...................................................................................................95
Austauschen von Verbrauchsmaterial.........................................................................................................................95
Austauschen der Druckkassette................................................................................................................................................ 95
Austauschen des Fotoleiter-Kits................................................................................................................................................ 97
Umstellen des Druckers..................................................................................................................................................100
Vor dem Umsetzen des Druckers............................................................................................................................................100
Umsetzen des Druckers an einen anderen Standort .......................................................................................................100
Aufstellen des Druckers an einem neuen Standort..........................................................................................................101
Versenden des Druckers.............................................................................................................................................................101
Inhalt
5
Administratorunterstützung.......................................................102
Anpassen des Energiesparmodus...............................................................................................................................102
Wiederherstellen der Werksvorgaben.......................................................................................................................102
Beseitigen von Staus.....................................................................103
Vermeiden von Papierstaus..........................................................................................................................................103
Zugang zu Bereichen mit Papierstaus.......................................................................................................................104
Erläuterungen zu den Kontrollleuchten für Papierstau und Zugang zu den betroffenen
Bereichen........................................................................................................................................................................104
Entfernen von Papier, das sich hinter der Einheit mit dem Fotoleiter-Kit und der Druckkassette
gestaut hat......................................................................................................................................................................108
Beseitigen von Papierstaus in der Standardablage..............................................................................................110
Beseitigen von Papierstaus in Fach 1.........................................................................................................................110
Beseitigen von Papierstaus in Fach 2.........................................................................................................................112
Beseitigen von Papierstaus in der manuellen Zuführung..................................................................................113
Beseitigen von Papierstaus an der hinteren Druckerklappe.............................................................................114
Problemlösung................................................................................116
Lösen von einfachen Druckerproblemen................................................................................................................116
Lösen von Druckproblemen.........................................................................................................................................116
Druckaufträge werden nicht gedruckt .................................................................................................................................116
Mehrsprachige PDFs werden nicht gedruckt.....................................................................................................................117
Das Drucken des Auftrags dauert länger als erwartet.....................................................................................................117
Auftrag wird aus dem falschen Fach oder auf falschem Papier gedruckt................................................................117
Es werden falsche Zeichen gedruckt.....................................................................................................................................118
Die Fachverbindung funktioniert nicht ................................................................................................................................118
Große Druckaufträge werden nicht sortiert........................................................................................................................118
Lösen von Optionsproblemen.....................................................................................................................................119
Eine Option funktioniert nach der Installation nicht ordnungsgemäß bzw. unterbricht den Betrieb..........119
Papierzuführungen ......................................................................................................................................................................119
Speicherkarte .................................................................................................................................................................................120
Lösen von Problemen mit der Papierzufuhr...........................................................................................................120
Es kommt häufig zu Papierstaus .............................................................................................................................................120
Die Kontrollleuchten für einen Papierstau leuchten nach dem Beseitigen des Papierstaus weiterhin........120
Die gestaute Seite wird nach Beseitigung des Papierstaus nicht neu gedruckt ...................................................120
Lösen von Problemen mit der Druckqualität..........................................................................................................121
Eingrenzen einzelner Druckqualitätsprobleme.................................................................................................................121
Leere Seiten ....................................................................................................................................................................................122
Gedruckte Zeichen weisen gezackte oder ungleichmäßige Kanten auf..................................................................122
Abgeschnittene Bilder ................................................................................................................................................................122
Inhalt
6
Grauer Hintergrund .....................................................................................................................................................................123
Geisterbilder ...................................................................................................................................................................................123
Falsche Ränder...............................................................................................................................................................................124
Papier wellt sich.............................................................................................................................................................................124
Ausdruck ist zu dunkel................................................................................................................................................................124
Ausdruck ist zu hell ......................................................................................................................................................................125
Verzerrter Ausdruck .....................................................................................................................................................................126
Tonernebel oder Hintergrundschatten treten auf der Seite auf .................................................................................126
Tonerabrieb ....................................................................................................................................................................................126
Tonerflecken...................................................................................................................................................................................127
Schlechte Foliendruckqualität .................................................................................................................................................127
Waagrechte Streifen ....................................................................................................................................................................128
Senkrechte Streifen......................................................................................................................................................................128
Schwarze oder weiße Streifen werden auf den Folien oder dem Papier angezeigt ............................................129
Anhang.............................................................................................131
Grundsätze des technischen Kundendiensts von Dell........................................................................................131
Kontakt zu Dell...................................................................................................................................................................131
Garantie und Rückgaberichtlinien..............................................................................................................................132
Index.................................................................................................133
Inhalt
7
8
Sicherheit
Schließen Sie das Netzkabel an eine ordnungsgemäß geerdete Netzsteckdose an, die sich in der Nähe des Geräts
befindet und leicht zugänglich ist.
WARNUNG—STROMSCHLAGGEFAHR: Schließen Sie während eines Gewitters weder das Gerät noch
irgendwelche Kabel an (Netzkabel, Telefonkabel usw.).
Lassen Sie alle Wartungs- und Reparaturarbeiten, die nicht in der Benutzerdokumentation beschrieben sind,
ausschließlich von einem ausgebildeten Servicemitarbeiter durchführen.
Dieses Gerät und die zugehörigen Komponenten wurden für eine den weltweit gültigen Sicherheitsanforderungen
entsprechende Verwendung entworfen und getestet. Die sicherheitsrelevanten Funktionen der Bauteile und
Optionen sind nicht immer offensichtlich. Sofern Teile eingesetzt werden, die nicht vom Hersteller stammen, so
übernimmt dieser keinerlei Verantwortung oder Haftung für dieses Produkt.
WARNUNG—STROMSCHLAGGEFAHR: Stellen Sie sicher, dass alle externen Verbindungen wie Ethernet- und
Telefonsystemverbindungen ordnungsgemäß mittels entsprechend gekennzeichneter Anschlüsse eingerichtet
sind.
WARNUNG—VERLETZUNGSGEFAHR: Es handelt sich bei diesem Produkt um ein Lasergerät. Die Verwendung
von anderen als den hier angegebenen Bedienelementen, Anpassungen oder Vorgehensweisen kann zu einer
gefährlichen Strahlenbelastung führen.
Sicherheit
9
Dieses Produkt verwendet ein Druckverfahren, bei dem die Druckmedien erhitzt werden. Aufgrund dieser
Erwärmung kann es zu Emissionen durch die Druckmedien kommen. Es ist daher wichtig, dass Sie in der
Bedienungsanleitung den Abschnitt, der sich mit der Auswahl geeigneter Druckmedien befasst, sorgfältig durchlesen
und die dort aufgeführten Richtlinien befolgen, um der Gefahr schädlicher Emissionen vorzubeugen.
WARNUNG—HEISSE OBERFLÄCHE: Das Innere des Druckers kann sehr heiß sein. Lassen Sie heiße
Komponenten stets zuerst abkühlen, bevor Sie deren Oberfläche berühren, um Verletzungen zu vermeiden.
WARNUNG—VERLETZUNGSGEFAHR: Fassen Sie zum Anheben in die seitlichen Griffmulden am Drucker.
Halten Sie den Drucker beim Absetzen so, dass sich Ihre Finger nicht unter dem Drucker befinden.
WARNUNG—VERLETZUNGSGEFAHR: Das Netzkabel darf nicht verbogen, eingeklemmt oder gequetscht
werden. Außerdem dürfen keine schweren Gegenstände darauf platziert werden. Setzen Sie das Kabel keinen
Scheuerungen und keiner anderweitigen Belastung aus. Klemmen Sie das Netzkabel nicht zwischen
Gegenstände wie z. B. Möbel oder Wände. Wird das Netzkabel nicht ordnungsgemäß verwendet, besteht Feuerund Stromschlaggefahr. Prüfen Sie das Netzkabel regelmäßig auf Anzeichen fehlerhafter Anwendung. Ziehen
Sie den Netzstecker aus der Steckdose, bevor Sie das Netzkabel überprüfen.
WARNUNG—STROMSCHLAGGEFAHR: Schalten Sie den Drucker aus, und ziehen Sie den Netzstecker, bevor
Sie auf die Systemplatine zugreifen. Wenn andere Geräte an den Drucker angeschlossen sind, schalten Sie diese
auch aus und trennen Sie alle mit dem Drucker verbundenen Kabel.
WARNUNG—STROMSCHLAGGEFAHR: Wenn Sie nach der Einrichtung des Druckers auf die Systemplatine
zugreifen oder optionale Hardware oder Speichergeräte installieren, schalten Sie den Drucker aus und ziehen
Sie den Netzstecker aus der Steckdose, bevor Sie fortfahren. Wenn andere Geräte an den Drucker angeschlossen
sind, schalten Sie diese auch aus und ziehen Sie alle Kabel vom Drucker ab.
WARNUNG—STROMSCHLAGGEFAHR: Um das Risiko eines elektrischen Schlags beim Reinigen des
Druckergehäuses zu vermeiden, ziehen Sie das Netzkabel aus der Steckdose und ziehen Sie alle Kabel vom
Drucker ab, bevor Sie fortfahren.
WARNUNG—VERLETZUNGSGEFAHR: Befolgen Sie vor dem Umsetzen des Druckers diese Anweisungen, um
Verletzungen vorzubeugen und Schäden am Drucker zu vermeiden:
• Schalten Sie den Drucker aus und ziehen Sie den Netzstecker aus der Steckdose.
• Ziehen Sie vor dem Umsetzen des Druckers alle Kabel vom Drucker ab.
• Heben Sie den Drucker von der optionalen Zuführung und setzen Sie ihn daneben ab; versuchen Sie nicht, die
Zuführung mit dem Drucker zusammen anzuheben.
Hinweis: Fassen Sie dazu in die seitlichen Griffmulden am Drucker.
Sicherheit
10
Informationen zum Drucker
Druckerkonfigurationen
Grundmodell
In der folgenden Abbildung wird die Vorderansicht des Druckers mit den Grundfunktionen und Teilen dargestellt:
1
Entriegelungstaste für die vordere Klappe
2
Papieranschlag
3
Standardablage
4
Druckerbedienerkonsole
5
Systemplatinenklappe
6
Standard-250-Blatt-Fach (Fach 1)
7
Klappe für manuelle Zuführung
8
Vordere Klappe
In der folgenden Abbildung wird die Rückansicht des Druckers mit den Grundfunktionen und Teilen dargestellt:
Informationen zum Drucker
11
1
Hintere Klappe
2
USB-Anschluss
3
Parallelanschluss
4
Netzkabelbuchse des Druckers
5
Netzschalter (Ein- und Ausschalttaste)
6
Sperrvorrichtung
Konfigurierte Modelle
In der folgenden Abbildung wird der Drucker mit einer optionalen 250-Blatt-Zuführung dargestellt:
Informationen zum Drucker
12
1
Entriegelungstaste für die vordere Klappe
2
Papieranschlag
3
Standardablage
4
Druckerbedienerkonsole
5
Systemplatinenklappe
6
Standard-250-Blatt-Fach (Fach 1)
7
Optionale 250-Blatt-Zuführung (Fach 2)
8
Klappe für manuelle Zuführung
9
Vordere Klappe
In der folgenden Abbildung wird der Drucker mit einer optionalen 550-Blatt-Zuführung dargestellt:
Informationen zum Drucker
13
1
Entriegelungstaste für die vordere Klappe
2
Papieranschlag
3
Standardablage
4
Druckerbedienerkonsole
5
Systemplatinenklappe
6
Standard-250-Blatt-Fach (Fach 1)
7
Optionale 550-Blatt-Zuführung (Fach 2)
8
Klappe für manuelle Zuführung
9
Vordere Klappe
Die Bedienerkonsole des Druckers
Die Bedienerkonsole verfügt über sechs Kontrollleuchten und zwei Tasten.
Informationen zum Drucker
14
Element
1
Kontrollleuchte "Fehler"
2
Kontrollleuchte "Papierstau"
3
Kontrollleuchte "Papier einlegen"
4
Kontrollleuchte "Wenig Toner"
5
Kontrollleuchte "Bereit"
6
Taste "Fortfahren"
7
Taste "Stopp"
Anschließen von Kabeln
1 Schließen Sie den Drucker mit einem USB- oder Parallelkabel an einen Computer an.
2 Schließen Sie das Netzkabel zunächst an den Drucker und dann an eine Steckdose an.
Informationen zum Drucker
15
1
USB-Anschluss
2
Parallelanschluss
3
Netzkabelanschluss des Druckers
Informationen zum Drucker
16
Druckermenüs
Es sind verschiedene Menüs verfügbar, mit denen Sie die Druckereinstellungen auf einfache Weise ändern können.
Sie können über die Menüeinstellungsseite eine Menüliste drucken. Bei einem Computer, der mit einem USB-Kabel
oder einem Parallelkabel verbunden ist, können Sie über das Dienstprogramm zur Einrichtung eines lokalen Druckers
für Microsoft® Windows® oder die Druckereinstellungen für Macintosh® auf die Menüs zugreifen.
Menü "Papier"
Menü "Standardeinzug"
Menüoption
Beschreibung
Standardeinzug
Legt einen Standardpapiereinzug für alle Druckaufträge fest.
Fach <x>
Hinweise:
Papier manuell
• Die Werksvorgabe lautet "Fach 1"( Standardfach).
Umschlag manuell
• Es werden nur installierte Papiereinzüge als Menüoptionen angezeigt.
• Ein für einen Druckauftrag ausgewählter Papiereinzug setzt die Standardeinstellungen für
die Dauer des Druckauftrags außer Kraft.
• Wenn in zwei Fächern Druckmedien desselben Formats und derselben Sorte eingelegt sind
(und die entsprechenden Einstellungen unter "Papierformat" und "Papiersorte" ausgewählt
sind), werden die Fächer automatisch verbunden. Wenn ein Fach leer ist, wird der
Druckauftrag mit Papier aus dem verbundenen Fach ausgeführt.
Menü "Papierformat/Sorte"
Menüoption
Beschreibung
Menü "Einzug auswählen"
Fach 1
Fach 2
Papier manuell
Man. Brief.
Hinweise:
• Über diese Menüs können Sie das Papierformat und die –
sorte für das im ausgewählten Fach oder in der manuellen
Zuführung eingelegten Papier festlegen.
• In diesem Menü werden nur installierte Fächer und
Zuführungen aufgeführt.
Druckermenüs
17
Menüoption
Beschreibung
Menü "Format festlegen" für Fach 1 oder Fach Ermöglicht Ihnen, das Papierformat des in den einzelnen
Fächern eingelegten Papiers anzugeben.
2
A4
Hinweise:
A5
• Die Werksvorgabe für die USA lautet "Letter". Die
A6
internationale Werksvorgabe lautet "A4".
JIS B5
• Wenn in zwei Fächern Druckmedien desselben Formats
Executive
und derselben Sorte eingelegt sind (und die
Folio
entsprechenden Einstellungen unter "Papierformat" und
Legal
"Papiersorte" ausgewählt sind), werden die Fächer
Letter
automatisch verbunden. Wenn ein Fach leer ist, wird der
Druckauftrag mit Papier aus dem verbundenen Fach
Oficio (Mexiko)
ausgeführt.
Statement
• Das Papierformat A6 wird nur in Fach 1 unterstützt.
Universal
Menü "Format festlegen" für manuelle
Zuführung
A4
A5
Executive
Folio
JIS B5
Legal
Letter
Oficio (Mexiko)
Statement
Universal
Ermöglicht Ihnen, das Papierformat des in der manuellen
Zuführung eingelegten Papiers anzugeben.
Menü "Format festlegen" für manuell
eingelegten Briefumschlag
7 3/4 Briefumschlag
9 Briefumschlag
10 Briefumschlag
C5 Briefumschlag
B5 Briefumschlag
DL Briefumschlag
And. Briefumschlag
Ermöglicht Ihnen, das Format des manuell eingelegten
Briefumschlags anzugeben.
Hinweis: Die Werksvorgabe für die USA lautet "Letter". Die
internationale Werksvorgabe lautet "A4".
Hinweis: Die Werksvorgabe für die USA lautet
"10 Briefumschlag". Die internationale Werksvorgabe lautet
"DL Briefumschlag".
Druckermenüs
18
Menüoption
Beschreibung
Menü "Sorte festlegen" für Fach 1
Normalpapier
Karten
Folien
Recycling-Papier
Feinpostpapier
Briefbogen
Vorgedruckt
Farbpapier
Leichtes Papier
Schweres Papier
Rau/Baumwolle
Benutzersorte <x>
Ermöglicht Ihnen, die Sorte des in Fach 1 eingelegten Papiers
anzugeben.
Menü "Sorte festlegen" für Fach 2
Normalpapier
Karten
Recycling-Papier
Feinpostpapier
Briefbogen
Vorgedruckt
Farbpapier
Leichtes Papier
Schweres Papier
Rau/Baumwolle
Benutzersorte <x>
Ermöglicht Ihnen, die Sorte des in Fach 2 eingelegten Papiers
anzugeben.
Menü "Sorte festlegen" für manuelle
Zuführung
Normalpapier
Karten
Folien
Feinpostpapier
Briefbogen
Vorgedruckt
Farbpapier
Leichtes Papier
Schweres Papier
Rau/Baumwolle
Benutzersorte <x>
Ermöglicht Ihnen, die Sorte des in der manuellen Zuführung
eingelegten Papiers anzugeben.
Menü "Sorte festlegen" für manuell
eingelegten Briefumschlag
Briefumschlag
Benutzersorte <x>
Ermöglicht Ihnen, die Sorte des manuell eingelegten
Briefumschlags anzugeben.
Hinweise:
• Die Werksvorgabe für Fach 1 lautet "Normalpapier".
• Sofern verfügbar, wird ein benutzerdefinierter Name
anstelle von "Benutzersorte <x>" angezeigt.
• Verwenden Sie diese Menüoption zur Konfiguration der
automatischen Fachverbindung.
Hinweise:
• Die Werksvorgabe lautet "Benutzerdef. Sorte <x>".
• Sofern verfügbar, wird ein benutzerdefinierter Name
anstelle von "Benutzersorte <x>" angezeigt.
• Verwenden Sie diese Menüoption zur Konfiguration der
automatischen Fachverbindung.
Hinweis: Die Werksvorgabe lautet "Normalpapier".
Hinweis: Die Werksvorgabe lautet "Briefumschlag".
Druckermenüs
19
Menü "Papierstruktur"
Im Menü "Papierstruktur" sind die Optionen "Sorte auswählen" und "Struktur auswählen" zusammengefasst, damit
Sie für eine bestimmte Sorte Papier die Struktur auswählen können.
Menüoption
Beschreibung
Sorte auswählen
Gibt die Papiersorte an.
Struktur Normal
Struktur Karte
Struktur Folie
Struktur Recycling
Struktur Feinpostpapier
Struktur Umschlag
Struktur Briefbogen
Struktur Vordruck
Struktur Farbpapier
Leicht - Struktur
Schwer - Struktur
Rau - Struktur
Struktur Benutzerdef. <x>
Struktur auswählen
Glatt
Normal
Rau
Nachdem Sie unter "Sorte auswählen" eine Einstellung vorgenommen haben, können Sie
in der Option "Struktur auswählen" die Struktur für diese Sorte auswählen.
Hinweise:
• Die Werksvorgabe lautet für die meisten Sorten "Normal".
• Die Werksvorgabe für Feinpostpapier lautet "Rau".
• Wenn in der Auswahl der Sorte "Struktur Rau" ausgewählt wurde, ist "Rau" die einzige
mögliche Einstellung unter "Struktur auswählen".
• Diese Einstellungen werden nur angezeigt, wenn die Funktion unterstützt wird.
Druckermenüs
20
Menü "Papiergewicht"
Im Menü "Papiergewicht" sind die Optionen "Sorte auswählen" und "Gewicht auswählen" zusammengefasst, damit
Sie für eine bestimmte Sorte Papier das Gewicht auswählen können.
Menüoption
Beschreibung
Sorte auswählen
Gibt die Papiersorte an.
Gewicht Normal
Gewicht Karten
Gewicht Folien
Gewicht Recycl.-Papier
Gewicht Feinpost
Gewicht Briefumschlag
Gewicht Briefbogen
Gewicht Vordruck
Gewicht Farbpapier
Leicht - Gewicht
Schwer - Gewicht
Rau - Gewicht
Struktur Benutzerdef. <x>
Gewicht auswählen
Leicht
Normal
Schwer
Nachdem Sie unter "Sorte auswählen" eine Einstellung vorgenommen haben, können Sie
in der Option "Gewicht auswählen" das Gewicht für diese Sorte auswählen.
Hinweise:
• Die Werksvorgabe lautet für die meisten Sorten "Normal".
• Wenn in der Auswahl der Sorte "Gewicht Leicht" ausgewählt wurde, ist "Leicht" die
einzige mögliche Einstellung unter "Gewicht auswählen".
• Wenn in der Auswahl der Sorte "Gewicht Schwer" ausgewählt wurde, ist "Schwer" die
einzige mögliche Einstellung unter "Gewicht auswählen".
• Diese Einstellungen werden nur angezeigt, wenn das Papier unterstützt wird.
Menü "Einlegen von Papier"
Menüoption
Beschreibung
Gibt die Papiersorte an.
Sorte auswählen
Recycling-Papier einl. Hinweis: Nachdem Sie Papiersorte ausgewählt haben, wird das Menü "Einl. einstellen"
Feinpost einlegen
angezeigt.
Einl. Briefbogen
Vordruck einlegen
Einl. Farbiges Papier
Leicht - einlegen
Schwer - einlegen
Einl. Benutzerdef.
Einl. einstellen
• Duplex
• Aus
Gibt an, ob der Duplexdruck (beidseitiger Druck) aktiviert ist.
Hinweis: Die Werksvorgabe lautet "Aus".
Druckermenüs
21
Menü "Benutzerdefinierte Sorten"
Menüoption
Beschreibung
Benutzerdef. Sorte <x> Name für Benutzerdef. Sorte <x>, der neue, benutzerdefinierte Name wird anstelle von
Benutzerdef. Sorte <x> angezeigt.
Papier
Karten
Hinweise:
Folien
• Der Name kann höchstens 16 Zeichen umfassen.
Briefumschlag
• Die Werksvorgabe für "Benutzerdef. Sorte" lautet "Papier".
Rau/Baumwolle
• Das benutzerdefinierte Medium muss vom ausgewählten Fach oder der Zuführung
unterstützt werden, um von dieser Quelle drucken zu können.
Recycling-Papier
Papier
Karten
Folien
Briefumschlag
Rau/Baumwolle
Das für das eingelegte Recycling-Papier zugewiesene Papierformat gilt auch in anderen
Menüs.
Hinweise:
• Die Werksvorgabe lautet "Papier".
• Das Recycling-Papier muss vom ausgewählten Fach oder der Universalzuführung
unterstützt werden, um von dieser Quelle drucken zu können.
Menü "Universaleinrichtung"
Mit diesen Menüoptionen werden die Höhe und Breite sowie die Einzugsrichtung des Papierformats "Universal"
festgelegt. Das Papierformat "Universal" ist ein benutzerdefiniertes Papierformat. Es wird zusammen mit anderen
Papierformateinstellungen aufgeführt und verfügt über ähnliche Optionen, beispielsweise Unterstützung für
Duplexdruck und Drucken von mehreren Seiten auf einem Blatt.
Menüoption
Beschreibung
Maßeinheiten
Zoll
Millimeter
Gibt die Maßeinheit an.
Hinweise:
• Die Werksvorgabe in den USA lautet "Zoll".
• Die internationale Werksvorgabe lautet "Millimeter".
Hochformat Breite Legt die Hochformatbreite fest.
3 bis 14,17 Zoll
Hinweise:
76 bis 360 mm
• Wenn die Breite den maximalen Wert überschreitet, verwendet der Drucker die maximal
zulässige Breite.
• Die Werksvorgabe in den USA lautet "8,5 Zoll". Der Wert kann in Schritten von 0,01 Zoll
erhöht werden.
• Die internationale Werksvorgabe lautet "216 mm". Der Wert kann in Schritten von 1 mm
erhöht werden.
Druckermenüs
22
Menüoption
Beschreibung
Hochformat Höhe
3 bis 14,17 Zoll
76 bis 360 mm
Legt die Hochformathöhe fest.
Hinweise:
• Wenn die Höhe den maximalen Wert überschreitet, verwendet der Drucker die maximal
zulässige Höhe.
• Die Werksvorgabe in den USA lautet "14 Zoll". Der Wert kann in Schritten von 0,01 Zoll erhöht
werden.
• Die internationale Werksvorgabe lautet "356 mm". Der Wert kann in Schritten von 1 mm
erhöht werden.
Einzugsrichtung
Kurze Kante
Lange Kante
Gibt die Einzugsrichtung an.
Hinweise:
• Die Werksvorgabe lautet "Kurze Kante".
• "Lange Kante" wird nur angezeigt, wenn die längste Kante kürzer als die vom Fach maximal
unterstützte Länge ist.
USB
Menüoption
Beschreibung
PCL-SmartSwitch
Ein
Aus
Konfiguriert den Drucker so, dass er ungeachtet der Standardsprache des
Druckers automatisch zur PCL-Emulation wechselt, wenn ein über einen USBAnschluss empfangener Druckauftrag dies erfordert.
Hinweise:
• Die Werksvorgabe lautet "Ein".
• Bei der Einstellung "Aus" prüft der Drucker die eingehenden Daten nicht.
• Bei der Einstellung "Aus" verwendet der Drucker die PostScript-Emulation,
wenn "PS-SmartSwitch" auf "Ein" gesetzt ist. Wenn "PS-SmartSwitch" auf
"Aus" gesetzt ist, wird die im "Menü Konfiguration" festgelegte StandardDruckersprache verwendet.
PS-SmartSwitch
Ein
Aus
Konfiguriert den Drucker so, dass er ungeachtet der Standardsprache des
Druckers automatisch zur PostScript-Emulation wechselt, wenn ein über einen
USB-Anschluss empfangener Druckauftrag dies erfordert.
Hinweise:
• Die Werksvorgabe lautet "Ein".
• Bei der Einstellung "Aus" prüft der Drucker die eingehenden Daten nicht.
• Bei der Einstellung "Aus" verwendet der Drucker die PCL-Emulation, wenn
"PCL-SmartSwitch" auf "Ein" gesetzt ist. Wenn "PCL-SmartSwitch" auf "Aus"
gesetzt ist, wird die im Menü "Konfiguration" festgelegte StandardDruckersprache verwendet.
Druckermenüs
23
Menüoption
Beschreibung
NPA-Modus
Ein
Aus
Auto
Legt fest, ob der Drucker die spezielle Verarbeitung durchführt, die für die
bidirektionale Kommunikation erforderlich ist, und dabei die Konventionen des
NPA-Protokolls (Network Printing Alliance) erfüllt.
Hinweise:
• Die Werksvorgabe lautet "Auto".
• Bei Änderung dieser Einstellung wird der Drucker automatisch
zurückgesetzt.
Konfiguriert die Größe des USB-Datenpuffers.
USB-Puffer
Deaktiviert
Hinweise:
Auto
3 KB bis <maximal zulässige Größe> • Die Werksvorgabe lautet "Auto".
• Mit der Einstellung "Deaktiviert" wird die Zwischenspeicherung von
Druckaufträgen deaktiviert. Bereits zwischengespeicherte Aufträge
werden gedruckt, bevor der normale Druckerbetrieb wieder
aufgenommen wird.
• Die Größe des USB-Puffers kann in Schritten von 1 KB erhöht werden.
• Die maximal zulässige Größe hängt von der Speicherkapazität des Druckers
und der Größe der anderen Verbindungspuffer sowie davon ab, ob die
Option "Ressourcen speichern" aktiviert oder deaktiviert ist.
• Sie können den Bereich für den USB-Puffer vergrößern, indem Sie den
parallelen Puffer deaktivieren oder dessen Größe verringern.
• Bei Änderung dieser Einstellung wird der Drucker automatisch
zurückgesetzt.
MAC-Binär-PS
Ein
Aus
Auto
Konfiguriert den Drucker für die Verarbeitung von binären MacintoshPostScript-Druckaufträgen.
Hinweise:
• Die Werksvorgabe lautet "Auto".
• Mit der Einstellung "Aus" werden Druckaufträge unter Verwendung des
Standardprotokolls gefiltert.
• Mit der Einstellung "Ein" werden unformatierte binäre PostScriptDruckaufträge verarbeitet.
Druckermenüs
24
Parallel
Menüoption
Beschreibung
PCL-SmartSwitch
Ein
Aus
Konfiguriert den Drucker so, dass er ungeachtet der Standardsprache des
Druckers automatisch zur PCL-Emulation wechselt, wenn ein über einen
parallelen Anschluss empfangener Druckauftrag dies erfordert.
Hinweise:
• Die Werksvorgabe lautet "Ein".
• Bei der Einstellung "Aus" prüft der Drucker die eingehenden Daten nicht.
• Bei der Einstellung "Aus" verwendet der Drucker die PostScript-Emulation,
wenn "PS-SmartSwitch" auf "Ein" gesetzt ist. Wenn "PS-SmartSwitch" auf
"Aus" gesetzt ist, wird die im "Menü Konfiguration" festgelegte StandardDruckersprache verwendet.
PS-SmartSwitch
Ein
Aus
Konfiguriert den Drucker so, dass er ungeachtet der Standardsprache des
Druckers automatisch zur PostScript-Emulation wechselt, wenn ein über einen
parallelen Anschluss empfangener Druckauftrag dies erfordert.
Hinweise:
• Die Werksvorgabe lautet "Ein".
• Bei der Einstellung "Aus" prüft der Drucker die eingehenden Daten nicht.
• Bei der Einstellung "Aus" verwendet der Drucker die PCL-Emulation, wenn
"PCL-SmartSwitch" auf "Ein" gesetzt ist. Wenn "PCL-SmartSwitch" auf "Aus"
gesetzt ist, wird die im "Menü Konfiguration" festgelegte StandardDruckersprache verwendet.
NPA-Modus
Aus
Auto
Legt fest, ob der Drucker die spezielle Verarbeitung durchführt, die für die
bidirektionale Kommunikation erforderlich ist, und dabei die Konventionen des
NPA-Protokolls (Network Printing Alliance) erfüllt.
Hinweise:
• Die Werksvorgabe lautet "Auto".
• Bei Änderung dieser Einstellung wird der Drucker automatisch
zurückgesetzt.
Druckermenüs
25
Menüoption
Beschreibung
Konfiguriert die Größe des parallelen Datenpuffers.
Paralleler Puffer
Deaktiviert
Hinweise:
Auto
3 KB bis <maximal zulässige Größe> • Die Werksvorgabe lautet "Auto".
• Mit der Einstellung "Deaktiviert" wird die Zwischenspeicherung von
Druckaufträgen deaktiviert. Bereits auf der Druckerfestplatte
zwischengespeicherte Aufträge werden gedruckt, bevor der normale
Druckerbetrieb wieder aufgenommen wird.
• Die Größe des parallelen Puffers kann in Schritten von 1 KB erhöht werden.
• Die maximal zulässige Größe hängt von der Speicherkapazität des Druckers
und der Größe der anderen Verbindungspuffer sowie davon ab, ob die
Option "Ressourcen speichern" aktiviert oder deaktiviert ist.
• Sie können den Bereich für den parallelen Puffer vergrößern, indem Sie den
USB-Puffer deaktivieren oder dessen Größe verringern.
• Bei Änderung dieser Einstellung wird der Drucker automatisch
zurückgesetzt.
Erweiterter Status
Aus
Ein
Aktiviert die bidirektionale Kommunikation über den parallelen Anschluss.
Hinweise:
• Die Werksvorgabe lautet "Ein".
• Mit der Einstellung "Aus" wird die Kommunikation über den parallelen
Anschluss deaktiviert.
Protokoll
Standard
Fastbytes
Gibt das Protokoll des parallelen Anschlusses an.
Hinweise:
• Die Werksvorgabe lautet "Fastbytes". Mit dieser Einstellung steht
Kompatibilität mit den meisten verfügbaren parallelen Anschlüssen zur
Verfügung (empfohlene Einstellung).
• Mit der Einstellung "Standard" werden Kommunikationsprobleme bei
parallelen Anschlüssen vermieden.
Init berücksichtigen
Ein
Aus
Legt fest, ob der Drucker Anforderungen zur Hardware-Initialisierung vom
Computer berücksichtigt.
Hinweise:
• Die Werksvorgabe lautet "Aus".
• Der Computer fordert die Initialisierung an, indem er das INIT-Signal am
parallelen Anschluss aktiviert. Viele PCs aktivieren das INIT-Signal bei jedem
Ein- oder Ausschalten des Computers.
Parallel-Modus 2
Ein
Aus
Legt fest, ob die Daten des parallelen Anschlusses an der vorderen (ein) oder
hinteren Kante (aus) des Strobe abgetastet werden.
Hinweis: Die Werksvorgabe lautet "Ein".
Druckermenüs
26
Menüoption
Beschreibung
MAC-Binär-PS
Ein
Aus
Auto
Konfiguriert den Drucker für die Verarbeitung von binären MacintoshPostScript-Druckaufträgen.
Hinweise:
• Die Werksvorgabe lautet "Auto".
• Mit der Einstellung "Aus" werden Druckaufträge unter Verwendung des
Standardprotokolls gefiltert.
• Mit der Einstellung "Ein" werden unformatierte binäre PostScriptDruckaufträge verarbeitet.
Menü "Einstellungen"
Menü "Allgemeine Einstellungen"
Menüoption
Beschreibung
Sparmodus
Aus
Energie
Papier
Energie/Papier
Hinweis: Die Werksvorgabe lautet "Aus".
Stiller Modus
Aus
Ein
Hinweis: Die Werksvorgabe lautet "Aus".
Ersteinrichtung durchführen Vor dem Ausführen des Installationsassistenten lautet die Werksvorgabe "Ja". Nach
dem Ausführen des Assistenten lautet die Werksvorgabe "Nein".
Ja
Nein
Alarm
Kassetten-Alarm
Aus
Einzeln
Wenn der Tonerfüllstand niedrig ist, erscheint in der Anzeige eine Meldung.
Hinweise:
• Die Werksvorgabe lautet "Aus". Die Meldung Wenig Toner wird als Warnung
angezeigt.
• "Einzeln" bedeutet, dass die Meldung Wenig Toner angezeigt wird und die
Kontrollleuchte rot blinkt.
Zeitsperren
Energiesparmodus
Deaktiviert
1–240
Legt fest, wie lange (in Minuten) der Drucker nach Beendigung eines Druckauftrags
wartet, bis er in den Energiesparmodus wechselt.
Hinweise:
• Die Werksvorgabe lautet "60".
• "Deaktiviert" wird nur angezeigt, wenn "Energie sparen" auf "Aus" gesetzt ist.
Druckermenüs
27
Menüoption
Beschreibung
Zeitsperren
Druckzeitsperre
Deaktiviert
1 – 255
Legt fest, wie viele Sekunden der Drucker bis zum Empfang einer AuftragsendeMeldung warten soll, bevor der restliche Druckauftrag abgebrochen wird.
Hinweise:
• Die Werksvorgabe lautet "90".
• Wenn die Zeit abgelaufen ist, werden die sich noch im Drucker befindenden,
teilweise formatierten Seiten gedruckt, und der Drucker prüft, ob neue
Druckaufträge anstehen.
• Die Menüoption "Druckzeitsperre" ist nur bei Verwendung der PCL-Emulation
verfügbar. Auf Druckaufträge in der PostScript-Emulation hat diese Einstellung
keine Auswirkung.
Zeitsperren
Wartezeitsperre
Deaktiviert
15 – 65535
Legt fest, wie viele Sekunden der Drucker auf den Empfang zusätzlicher Daten
wartet, bevor er den Auftrag abbricht.
Hinweise:
• Die Werksvorgabe lautet "40".
• Die Menüoption "Wartezeitsperre" ist nur verfügbar, wenn die PostScriptEmulation verwendet wird. Auf Druckaufträge in der PCL-Emulation hat diese
Einstellung keine Auswirkung.
Druck-Wiederherstellung
Auto. fortfahren
Deaktiviert
5 – 255
Der Drucker druckt in bestimmten Offline-Situationen weiter, wenn das Problem
nicht im angegebenen Zeitrahmen gelöst wird.
Druck-Wiederherstellung
Nach Stau weiter
Ein
Aus
Auto
Legt fest, ob der Drucker gestaute Seiten erneut druckt.
Hinweise:
• Die Werksvorgabe lautet "Deaktiviert".
• "5 – 255" ist ein in Sekunden gemessener Bereich.
Hinweise:
• Die Werksvorgabe lautet "Auto". Der Drucker druckt gestaute Seiten nur dann
erneut, wenn der Speicherplatz, den die Seiten belegen, nicht für andere
Druckeraufgaben benötigt wird.
• Bei "Ein" druckt der Drucker gestaute Seiten immer neu aus.
• Bei "Aus" druckt der Drucker gestaute Seiten nicht erneut.
Druck-Wiederherstellung
Seitenschutz
Ein
Aus
Druckt eine Seite erfolgreich, die unter anderen Umständen nicht gedruckt werden
würde.
Hinweise:
• Die Werksvorgabe lautet "Aus". Bei der Einstellung "Aus" druckt der Drucker nur
einen Teil einer Seite, wenn der Speicher zur Verarbeitung der gesamten Seite
nicht ausreicht.
• Bei Auswahl von "Ein" druckt der Drucker die ganze Seite.
Druckermenüs
28
Menüoption
Beschreibung
Werksvorgaben
Nicht wiederherstellen
Wiederherstellen
Setzt die Druckereinstellungen auf die Werksvorgabe zurück.
Hinweise:
• Die Werksvorgabe lautet "Nicht wiederherstellen". Bei dieser Einstellung
werden die benutzerdefinierten Einstellungen beibehalten.
• "Jetzt wiederherstellen" setzt alle Menüeinstellungen mit Ausnahme der
Menüeinstellungen "USB" und "Parallel"auf die Werksvorgaben zurück. Die in
den RAM heruntergeladenen Ressourcen werden gelöscht.
Menü "Konfiguration"
Menüoption
Beschreibung
Druckersprache
PS-Emulation
PCL-Emulation
Legt die Standard-Druckersprache fest.
Hinweise:
• Bei der PostScript-Emulation wird ein PS-Interpreter für die Verarbeitung von
Druckaufträgen verwendet. Bei der PCL-Emulation wird ein PCL-Interpreter für
die Verarbeitung von Druckaufträgen verwendet.
• Die werkseitig voreingestellte Druckersprache ist PCL-Emulation.
• Wird eine Druckersprache als Standard eingerichtet, so kann ein SoftwareProgramm trotzdem Druckaufträge in einer anderen Druckersprache senden.
Druckbereich
Normal
Ganze Seite
Legt den logischen und physischen bedruckbaren Bereich fest.
Hinweise:
• Die Werksvorgabe lautet "Normal". Wenn Sie versuchen, Daten im nicht
bedruckbaren Bereich zu drucken, der durch den Druckbereich "Normal"
definiert ist, schneidet der Drucker das Bild am Rand des Druckbereichs ab.
• Mit der Einstellung "Ganze Seite" kann das Bild in den nicht bedruckbaren Bereich
verschoben werden, der durch den Druckbereich "Normal" definiert ist. Das Bild
wird jedoch am Rand des als "Normal" definierten Druckbereichs abgeschnitten.
• Die Einstellung "Ganze Seite" wirkt sich nur auf Seiten aus, die unter Verwendung
eines PCL 5e-Interpreters gedruckt werden. Diese Einstellung hat keine
Auswirkung auf Seiten, die mit dem PCL XL- oder PostScript-Interpreter gedruckt
werden.
Laden in
RAM
Legt den Speicherort für heruntergeladene Ressourcen fest.
Hinweise:
• Die Werksvorgabe lautet "RAM".
• "RAM" kann nur als temporäres Ladeziel verwendet werden.
Druckermenüs
29
Menüoption
Beschreibung
Ressourcen speichern
Ein
Aus
Legt fest, wie der Drucker mit heruntergeladenen Ressourcen verfährt (z. B.
Schriftarten und Makros), die im Arbeitsspeicher (RAM) gespeichert sind, wenn ein
Druckauftrag eingeht, für den der verfügbare Speicher nicht ausreicht.
Hinweise:
• Die Werksvorgabe lautet "Aus". Bei Auswahl von "Aus" behält der Drucker die
heruntergeladenen Ressourcen nur so lange, bis der Speicher anderweitig
benötigt wird. Heruntergeladene Ressourcen werden dann zum Verarbeiten von
Druckaufträgen gelöscht.
• Bei der Einstellung "Ein" werden alle geladenen Ressourcen gespeichert, auch
wenn die Druckersprache geändert oder der Drucker zurückgesetzt wird. Wenn
der Druckerspeicher nicht ausreicht, dann werden die heruntergeladenen
Ressourcen nicht gelöscht.
Alle Druckaufträge drucken Legt die Reihenfolge fest, mit der die Druckaufträge gedruckt werden.
Alphabetisch
Hinweis: Die Werksvorgabe ist alphabetisch.
Letzter zuerst
Ältester zuerst
Papierausgabe (Menü)
Menüoption
Beschreibung
Seiten (beidseitig)
Beidseitiges Drucken
Einseitig
Legt fest, ob Duplexdruck (beidseitiger Druck) als Standardeinstellung für alle
Druckaufträge festgelegt wird.
Hinweise:
• Die Werkseinstellung ist einseitiger Druck.
• Um den beidseitigen Druck festzulegen (unter Windows), klicken Sie im Programm
auf Datei ΠDrucken und dann auf Eigenschaften, Einstellungen, Optionen oder
Einrichten. Macintosh-Benutzer müssen Ablage > Drucken auswählen und dann
die Einstellungen im Druckdialogfeld und den Einblendmenüs ändern.
Beidseitiges Binden
Lange Kante
Kurze Kante
Legt fest, wie beidseitig bedruckte Seiten gebunden werden, und bestimmt die
Ausrichtung des Ausdrucks auf den Rückseiten im Verhältnis zum Ausdruck auf den
Vorderseiten.
Hinweise:
• Die Werksvorgabe lautet "Lange Kante".
• Bei der Einstellung "Lange Kante" werden Seiten im Hochformat an der linken Kante
bzw. Seiten im Querformat an der oberen Kante gebunden.
• Bei der Einstellung "Kurze Kante" werden Seiten im Hochformat an der oberen Kante
bzw. Seiten im Querformat an der linken Kante gebunden.
Kopien
1–999
Legt die Standardanzahl an Kopien für jeden Druckauftrag fest.
Leere Seiten
Nicht drucken
Drucken
Legt fest, ob leere Seiten in einen Druckauftrag eingefügt werden.
Hinweis: Die Werksvorgabe lautet "1".
Hinweis: Die Werksvorgabe lautet "Nicht drucken".
Druckermenüs
30
Menüoption
Beschreibung
Sortieren
Aus (1,1,1,2,2,2)
Ein (1,2,1,2,1,2)
Die Seiten eines Druckauftrags werden sortiert gestapelt, wenn Sie mehrere Kopien
drucken.
Hinweise:
• Die Werksvorgabe ist "Ein", sodass die Seiten in Sequenzen gedruckt werden.
• Bei beiden Einstellungen wird der gesamte Druckauftrag gleich oft gedruckt.
Trennseiten
Keine
Zwischen Kopien
Zwischen Aufträgen
Zwischen Seiten
Legt fest, ob leere Trennseiten eingefügt werden.
Hinweise:
• Die Werksvorgabe lautet "Keine".
• Bei Auswahl von "Zwischen Kopien" wird ein leeres Blatt zwischen den einzelnen
Exemplaren eines Druckauftrags eingefügt, wenn die Option "Sortieren" auf "Ein"
gesetzt ist. Wenn Sortieren auf "Aus" gesetzt ist, wird eine leere Seite zwischen
jedem Satz gedruckter Seiten eingefügt (z. B. alle Seiten 1, alle Seiten 2).
• Bei Auswahl von "Zwischen Aufträgen" wird eine leere Seite zwischen den einzelnen
Druckaufträgen eingefügt.
• Bei Auswahl von "Zwischen Seiten" wird eine leere Seite nach jeder Seite des
Druckauftrags eingefügt. Diese Einstellung ist hilfreich, wenn Sie Folien bedrucken
oder Leerseiten für Notizen in ein Dokument einfügen möchten.
Trennseitenzufuhr
Fach <x>
Universal-Zufuhr
Legt fest, aus welchem Papiereinzug die Trennseiten zugeführt werden.
Hinweise:
• Die Werksvorgabe lautet "Fach 1"( Standardfach).
• "Universal-Zufuhr" wird nur als Wert angezeigt, wenn diese Option vom Drucker
unterstützt wird und wenn "Universal-Zufuhr konfigurieren" auf "Kassette"
eingestellt ist.
Mehrfachdr.(Seiten/Blatt) Druckt mehrere Seitenbilder auf eine Seite eines Blatt Papiers.
Aus
Hinweise:
2 Seiten
• Die Werksvorgabe lautet "Aus".
3 Seiten
• Die ausgewählte Zahl entspricht der Anzahl der Druckbilder, die auf einer Seite
4 Seiten
gedruckt werden sollen.
6 Seiten
9 Seiten
12 Seiten
16 Seiten
Mehrfachdr. sort.
Horizontal
Horizontal drehen
Umgekehrt vertikal
Vertikal
Legt die Position der einzelnen Seitenbilder beim Mehrseitendruck (Seiten/Blatt) fest.
Hinweise:
• Die Werksvorgabe lautet "Horizontal".
• Die Position hängt von der Anzahl der Seitenbilder sowie der Ausrichtung der
Seitenbilder (Hoch- bzw. Querformat) ab.
Druckermenüs
31
Menüoption
Beschreibung
Ausrichtung
Automatisch
Querformat
Hochformat
Legt die Ausrichtung mehrerer Seiten auf einem Blatt Papier fest.
Hinweise:
• Die Werksvorgabe lautet "Auto". Der Drucker wählt zwischen Hochformat und
Querformat aus.
• Querformat verwendet eine lange Kante.
• Hochformat verwendet eine kurze Kante.
Rand für Mehrfachdruck
Kein
Seitenrand drucken
Versieht die einzelnen Seitenbilder beim Mehrseitendruck (Seiten/Blatt) mit einem
Rahmen.
Hinweis: Die Werksvorgabe lautet "Kein".
Menü "Qualität"
Menüoption
Beschreibung
Auflösung
300 dpi
600 dpi
1200 dpi
1200 IQ
2400 IQ
Legt die Druckauflösung fest.
Tonerauftrag
1 bis 10
Hellt die Druckausgabe auf oder dunkelt sie ab.
Hinweis: Die Werksvorgabe lautet "600 dpi".
Hinweise:
• Die Werksvorgabe lautet "8".
• Durch Auswahl eines niedrigeren Werts kann Toner eingespart werden.
Feine Linien verb. Mit dieser Option wird ein Druckmodus aktiviert, der besonders für Dateien wie z. B.
Bauzeichnungen, Landkarten, Schaltpläne und Ablaufdiagramme geeignet ist.
"Ein"
Aus
Hinweise:
• Die Werksvorgabe lautet "Aus".
• Um die Option "Feine Linien verbessern" bei geöffnetem Dokument zu aktivieren, klicken Sie
unter Windows auf Datei ΠDrucken und dann auf Eigenschaften, Voreinstellungen,
Optionen oder Einrichtung. Macintosh-Benutzer wählen Datei> Drucken und legen dann
die gewünschten Einstellungen im Dialogfeld zum Drucken und den Einblendmenüs fest.
Grauanpassung
Auto
Aus
Legen Sie fest, ob die Grauanpassung auf gedruckte Graustufenbilder angewendet werden soll.
Mit der Einstellung "Auto" wird die Grauanpassung automatisch angewendet; mit der Einstellung
"Aus" wird sie nicht angewendet.
Hinweis: Die Werksvorgabe lautet "Aus".
Pixel Boost
Legen Sie fest, ob die Zeichen ausgeprägter und deutlicher sein sollen. Sie benötigen unter
Umständen Pixel Boost, wenn Sie bestimmte Schriftarten verwenden.
Aus
Schriftarten
Hinweis: Die Werksvorgabe lautet "Aus".
Horizontal
Vertikal
Beide Richtungen
Druckermenüs
32
Menüoption
Beschreibung
Helligkeit
-6 bis 6
Passt die Druckausgabe an bzw. dunkelt sie ab und spart Toner ein.
Kontrast
0–5
Passt den Kontrast der gedruckten Objekte an.
Hinweis: Die Werksvorgabe lautet "0".
Hinweis: Die Werksvorgabe lautet "0".
Menü "PostScript"
Menüoption
Beschreibung
PS-Fehler drucken Druckt eine Seite mit der Definition des PostScript-Fehlers.
Ein
Hinweis: Die Werksvorgabe lautet "Aus".
Aus
Schriftpriorität
Resident
Flash/Festplatte
Legt die Reihenfolge fest, in der Schriftarten gesucht werden.
Hinweise:
• Die Werksvorgabe lautet "Resident".
• Diese Option ist nur verfügbar, wenn eine ordnungsgemäß funktionierende und formatierte
Flash-Speicherkarte im Drucker installiert ist.
• Die Flash-Speicherkarte darf nicht schreib- oder lese-/schreibgeschützt bzw.
kennwortgeschützt sein.
• Für die Job-Puffergröße muss ein anderer Wert als "100 %" eingestellt sein.
PCL-Emulation (Menü)
Menüoption
Beschreibung
Schriftartquelle
Resident
Download
Flash
Alle
Gibt die Anzahl der verfügbaren Schriftarten an
Hinweise:
• Die Werksvorgabe lautet "Resident". Sie zeigt alle Schriftarten an, die
werkseitig in den Arbeitsspeicher (RAM) des Druckers geladen wurden.
• Download wird nur angezeigt, wenn die heruntergeladenen Schriftarten
existieren. Es werden alle in den RAM geladenen Schriftarten angezeigt.
• Flash wird nur angezeigt, wenn eine Flash-Option, die Schriftarten
enthält, installiert ist.
• Eine Flash-Option muss ordnungsgemäß formatiert sein und darf nicht
schreib- oder lese-/schreibgeschützt oder durch ein Passwort geschützt
sein.
• Mit der Option "Alle" werden alle für die einzelnen Optionen verfügbaren
Schriftarten angezeigt.
Schriftartname
<x>
Ermöglicht das Anzeigen oder Ändern der Einstellung aus einer Auswahlliste.
Zeichensatz
<x>
Ermöglicht das Anzeigen oder Ändern der Einstellung aus einer Auswahlliste.
Druckermenüs
33
Menüoption
Beschreibung
Einstellungen für "PCL-Emulation" Ändert die Punktgröße für skalierbare typografische Schriftarten.
Punktgröße
Hinweise:
1,00 bis 1008,00
• Die Werksvorgabe lautet "12".
• Mit der Punktgröße wird die Höhe der Zeichen der Schriftart angegeben.
Ein Punkt entspricht etwa 1/72 Zoll.
• Die Punktgröße kann in Schritten von 0,25-Punkt erhöht oder verringert
werden.
Einstellungen für "PCL-Emulation" Legt die Teilung der Schriftart für skalierbare Schriftarten mit einheitlichem
Zeichenabstand fest.
Teilung
0,08 bis 100
Hinweise:
• Die Werksvorgabe lautet "10".
• Die Teilung bezieht sich auf die Anzahl der Zeichen mit festem Abstand
pro Zoll (cpi, characters per inch).
• Die Teilung kann in Schritten von 0,01-cpi erhöht oder verringert werden.
• Für nicht skalierbare Schriftarten mit einheitlichem Zeichenabstand wird
die Teilung zwar an der Bedienerkonsole angezeigt, kann aber nicht
geändert werden.
Einstellungen für "PCL-Emulation" Gibt die Ausrichtung von Text und Grafiken auf der Seite an.
Ausrichtung
Hinweise:
Hochformat
• Die Werksvorgabe lautet "Hochformat".
Querformat
• Mit der Option "Hochformat" werden Text und Grafiken parallel zur
kurzen Kante der Seite gedruckt.
• Mit der Option "Querformat" werden Text und Grafiken parallel zur
langen Kante der Seite gedruckt.
Einstellungen für "PCL-Emulation" Gibt an, wie viele Zeilen auf den einzelnen Seiten gedruckt werden.
Zeilen pro Seite
Hinweise:
1 bis 255
• 60 ist die Werksvorgabe in den USA. 64 ist die internationale
60
Werksvorgabe.
64
• Der Drucker legt den Abstand zwischen den einzelnen Zeilen basierend
auf den Einstellungen für "Zeilen pro Seite", "Papierformat" und
"Ausrichtung" fest. Wählen Sie das gewünschte Papierformat und die
gewünschte Ausrichtung, bevor Sie die Angabe für "Zeilen pro Seite"
ändern.
Einstellungen für "PCL-Emulation" Legt fest, dass der Drucker auf Papier im A4-Format drucken soll.
Breite A4
Hinweise:
198 mm
• Die Werksvorgabe lautet "198 mm".
203 mm
• Mit der Einstellung "203-mm" wird die Breite der Seite so eingestellt, dass
das Drucken von 80 Zeichen mit einer Teilung von "10" möglich ist.
Einstellungen für "PCL-Emulation" Hiermit wird festgelegt, ob der Drucker nach einem Zeilenvorschub
automatisch einen Wagenrücklauf durchführen soll.
Auto WR nach ZV
Ein
Hinweis: Die Werksvorgabe lautet "Aus".
Aus
Druckermenüs
34
Menüoption
Beschreibung
Einstellungen für "PCL-Emulation" Legt fest, ob der Drucker nach einem Wagenrücklauf automatisch einen
Zeilenvorschub durchführen soll.
Auto ZV nach WR
Ein
Hinweis: Die Werksvorgabe lautet "Aus".
Aus
Fachumkehrung
Uni.Zuf-Zuordnung
Aus
Keine
0 bis 199
Fach <x> Zuordnung
Aus
Keine
0 bis 199
Man.Pap.-Zuordnung
Aus
Keine
0 bis 199
Man.Briefum. zuordnen
Aus
Keine
0 bis 199
Konfiguriert den Drucker für die Zusammenarbeit mit Druckersoftware oder
Programmen, die andere Zuordnungen von Zuführungen und Papierfächern
verwenden.
Fachumkehrung
Werksvorgaben anzeigen
Keine
Zeigt die Werksvorgabe für jedes Fach bzw. jede Zuführung an.
Fachumkehrung
Vorgaben wiederherst.
Ja
Nein
Setzt alle Fächer und Zuführungen auf die Werksvorgaben zurück.
Hinweise:
• Die Werksvorgabe lautet "Aus".
• "Keine" steht als Auswahl nicht zur Verfügung. Diese Option wird nur
angezeigt, wenn sie vom PCL 5-Interpreter ausgewählt wird.
• Bei der Einstellung "Keine" ignoriert die Zuführung den Befehl
"Papierzuführung auswählen".
• Mit einer Zahl zwischen 0 und 199 wird eine benutzerdefinierte
Einstellung zugewiesen.
Verwenden des Menüs "Papierausgabe"
Im Menü "Papierausgabe" können Sie die Einstellungen für Funktionen wie "Sortieren", "Trennseiten" oder
"N Seiten" (Mehrseitendruck) vornehmen. Mit diesen Einstellungen können Sie Seiten sortieren, zwischen den
Druckaufträgen Trennseiten einfügen und bis zu 16 Bilder auf einer Seite drucken.
Wenn der Drucker über einen USB-Anschluss oder ein Parallelkabel an den Computer angeschlossen ist, öffnen Sie
das Dienstprogramm zur Einrichtung eines lokalen Druckers für Windows bzw. die Druckereinstellungen für
Macintosh. Eines dieser Dienstprogramme wird mit der Drucksoftware installiert.
Druckermenüs
35
Einrichten eines zusätzlichen Druckers
Installieren interner Optionen
Zugriff auf die Systemplatine zur Installation interner Optionen
WARNUNG—STROMSCHLAGGEFAHR: Schalten Sie beim Zugriff auf die Systemplatine den Drucker aus, und
ziehen Sie dann den Netzstecker aus der Steckdose, bevor Sie fortfahren. Wenn andere Geräte an den Drucker
angeschlossen sind, schalten Sie diese ebenfalls aus, und trennen Sie alle mit dem Drucker verbundenen Kabel.
1 Wenn Sie vor dem Drucker stehen, befindet sich rechts die Klappe für die Systemplatine. Öffnen Sie die Klappe
für die Systemplatine.
2 Ermitteln Sie anhand der unten stehenden Abbildung den korrekten Steckplatz.
Achtung — Mögliche Schäden: Die elektronischen Komponenten der Systemplatine können leicht durch
statische Entladung beschädigt werden. Berühren Sie eine Metalloberfläche am Drucker, bevor Sie elektronische
Komponenten oder Steckplätze auf der Systemplatine berühren.
1
USB-Anschluss
2
Paralleler Anschluss
Einrichten eines zusätzlichen Druckers
36
3
Steckplatz für Speicherkarten
Installieren einer Speicherkarte
WARNUNG—STROMSCHLAGGEFAHR: Wenn Sie nach der Installation des Druckers auf die Systemplatine
zugreifen oder optionale Hardware-Komponenten oder Speicherungsgeräte installieren, schalten Sie den
Drucker aus, und ziehen Sie den Netzstecker aus der Steckdose, bevor Sie fortfahren. Wenn andere Geräte an
den Drucker angeschlossen sind, schalten Sie diese ebenfalls aus, und trennen Sie alle mit dem Drucker
verbundenen Kabel.
Achtung — Mögliche Schäden: Die elektrischen Komponenten der Systemplatine können leicht durch statische
Entladung beschädigt werden. Berühren Sie einen Metallgegenstand am Drucker, bevor Sie elektrische
Komponenten oder Steckplätze auf der Systemplatine berühren.
Sie können eine optionale Speicherkarte separat erwerben und an die Systemplatine anschließen. So setzen Sie die
Speicherkarte ein:
1 Schalten Sie den Drucker aus.
2 Legen Sie die Systemplatine frei.
3 Nehmen Sie die Speicherkarte aus der Verpackung.
Hinweis: Vermeiden Sie jede Berührung mit den Kontakten an der Kante der Karte.
4 Richten Sie die Speicherkarte am Steckplatz auf der Systemplatine aus.
5 Öffnen Sie die Verriegelungen auf beiden Seiten des Speicherkartensteckplatzes.
Achtung — Mögliche Schäden: Speicherkarten können leicht durch statische Entladungen beschädigt werden.
Berühren Sie zunächst eine geerdete Metallfläche, bevor Sie eine Speicherkarte anfassen.
Hinweis: Für andere Drucker entwickelte Speicherkarten können unter Umständen nicht für Ihren Drucker
verwendet werden.
Einrichten eines zusätzlichen Druckers
37
6 Drücken Sie die Speicherkarte in den Steckplatz, bis die Verriegelungen einrasten.
Sie müssen möglicherweise etwas Kraft aufwenden, bis die Karte fest sitzt.
7 Achten Sie darauf, dass die Verriegelungen in die Aussparungen an der Seite der Karte eingreifen.
8 Schließen Sie die Systemplatinenklappe.
9 Schalten Sie den Drucker wieder ein.
10 Für Windows Vista®:
a Klicken Sie auf ΠSystemsteuerung.
b Klicken Sie auf Hardware und Sounds.
c Klicken Sie auf Drucker.
Einrichten eines zusätzlichen Druckers
38
Für Windows® XP und 2000:
a Klicken Sie auf StartΠSystemsteuerung.
b Doppelklicken Sie auf Drucker und andere Hardware.
c Doppelklicken Sie auf Drucker und Faxgeräte.
11 Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Symbol Dell Laser Printer 2230d.
12 Klicken Sie auf Eigenschaften.
13 Klicken Sie Installierte Optionen.
Hinweis: Für andere Drucker entwickelte Speicherkarten können unter Umständen nicht für Ihren Drucker
verwendet werden.
14 Klicken Sie auf Drucker fragen.
15 Klicken Sie auf OK.
16 Klicken Sie auf OK, und schließen Sie dann den Druckerordner.
Installieren von Hardware-Optionen
Installieren einer 250- oder 550-Blatt-Zuführung
Unter dem Drucker kann eine optionale Zuführung befestigt werden. Eine Zuführungseinrichtung besteht aus zwei
Teilen: einem Fach und einer Zuführung. Der Drucker unterstützt eine optionale Zuführung. Sie können eine 250oder 550-Blatt-Zuführung installieren.
WARNUNG—STROMSCHLAGGEFAHR: Wenn Sie nach dem Einrichten des Druckers eine Zuführung anbringen
möchten, schalten Sie den Drucker aus und ziehen Sie den Netzstecker aus der Steckdose, bevor Sie fortfahren.
1 Schalten Sie den Drucker aus.
2 Nehmen Sie die Zuführung aus der Verpackung, und entfernen Sie das gesamte Verpackungsmaterial.
3 Entfernen Sie das Fach von der Zuführung.
1
Zuführung
2
Fach
Einrichten eines zusätzlichen Druckers
39
4 Entfernen Sie die Verpackung sowie das Klebeband im Inneren des Fachs.
5 Schieben Sie das Fach in die Zuführung ein.
6 Stellen Sie die Zuführung am gewünschten Druckerstandort auf.
7 Richten Sie die Öffnungen im Drucker auf die Haltungsstifte aus, und setzen Sie den Drucker auf die Zuführung.
8 Schalten Sie den Drucker wieder ein.
9 Für Windows Vista®:
a Klicken Sie auf ΠSystemsteuerung.
b Klicken Sie auf Hardware und Sounds.
c Klicken Sie auf Drucker.
Für Windows® XP und 2000:
a Klicken Sie auf StartŒSystemsteuerung.
b Doppelklicken Sie auf Drucker und andere Hardware.
c Doppelklicken Sie auf Drucker und Faxgeräte.
10 Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Symbol Dell Laser Printer 2230d.
11 Klicken Sie auf Eigenschaften.
12 Klicken Sie Installierte Optionen.
13 Klicken Sie auf Drucker fragen.
Einrichten eines zusätzlichen Druckers
40
14 Klicken Sie auf OK.
15 Klicken Sie auf OK, und schließen Sie dann den Druckerordner.
Drucken der Seite mit Konfigurationseinstellungen
des Druckers
Auf dieser Seite finden Sie die aktuellen Konfigurationseinstellungen. Außerdem enthält diese Seite Anweisungen
zum Blättern durch die Konfigurationsmenüs und zum Auswählen und Speichern neuer Einstellungen. So drucken
Sie die Konfigurationsseite für die Druckereinstellungen:
1 Schalten Sie den Drucker aus.
2 Öffnen Sie die vordere Klappe.
3 Halten Sie die Taste
gedrückt und schalten Sie gleichzeitig den Drucker ein.
Alle Kontrollleuchten leuchten nacheinander auf.
4 Lassen Sie die Taste
wieder los.
5 Schließen Sie die vordere Klappe.
Die Signalfolge für das Hauptmenü wird angezeigt.
Hauptmenü
- An
- An
- An
- An
6 Drücken Sie die Taste
, bis alle Kontrollleuchten nacheinander aufleuchten.
Die Seite mit Konfigurationseinstellungen des Druckers wird gedruckt.
Hinweis: Die Seite kann nur gedruckt werden, wenn die Signalfolge für das Hauptmenü angezeigt wird.
Einrichten eines zusätzlichen Druckers
41
Kontrollleuchten der
Druckerbedienerkonsole
Signalfolge der Kontrollleuchten der
Bedienerkonsole
Erläuterung der primären Signalfolgen
Druckerbedienerkonsole
Kontrollleuchten und Tasten
1
2
3
4
5
6
7
Fehler
Papierstau
Papier einlegen
Toner
Bereit
Fortfahren
Stopp
Die Druckerbedienerkonsole besitzt sechs Kontrollleuchten und zwei Tasten. Die Kontrollleuchten können leuchten
oder nicht leuchten, blinken oder langsam blinken.
Signalfolge
So können Sie vorgehen:
Schalten Sie den Drucker aus und anschließend wieder ein. Wenn
die Kontrollleuchten weiterhin blinken, wenden Sie sich unter
support.dell.com an Dell.
Bedienungsfehler
- Blinken
- Blinken
- Blinken
- Blinken
- Blinken
- Blinken
Kontrollleuchten der Druckerbedienerkonsole
42
Signalfolge
So können Sie vorgehen:
Tauschen Sie das Fotoleiter-Kit aus. Weitere Informationen finden
Sie unter "Austauschen des Fotoleiter-Kits" auf Seite 97.
Fotoleiter-Kit austauschen
- Blinken
- Blinken
- Ein
Senden Sie einen Auftrag an den Drucker.
Bereit
- Ein (grün)
Senden Sie einen Auftrag an den Drucker.
Energiesparmodus
- Ein (gelb)
Kontrollleuchten der Druckerbedienerkonsole
43
Signalfolge
So können Sie vorgehen:
Verwenden Sie Hex Trace zur Behebung von Druckerproblemen.
Hex Trace bereit
- Langsames Blinken
Warten Sie, oder drücken Sie
.
Besetzt
- Blinken
Warten Sie, bis der Drucker wieder zum Status "Bereit"
zurückgekehrt ist.
Löschen des Puffers
- Blinken
- Blinken
Kontrollleuchten der Druckerbedienerkonsole
44
Signalfolge
So können Sie vorgehen:
Warten Sie, bis die Signalfolge gelöscht ist.
Warteschlange
- Ein
- Ein
Warten Sie, bis die Signalfolge gelöscht ist.
Abbrechen des Druckauftrags
- Ein
- Ein
- Ein
- Ein
- Ein
- Ein
Drücken Sie auf , und lassen Sie die Taste wieder los. Um diese
Signalfolge künftig zu vermeiden, stellen Sie sicher, dass Sie einen
gültigen Code beim Programmieren des Druckers verwenden.
Ungültiger Maschinencode
- Ein
- Ein
Kontrollleuchten der Druckerbedienerkonsole
45
Signalfolge
So können Sie vorgehen:
Drücken Sie entweder auf oder , und lassen Sie die Taste
wieder los, um zum Status "Bereit" zurückzukehren.
Nicht bereit
- Ein
Tauschen Sie die Druckkassette durch eine für Ihre Region
passende aus. Weitere Informationen finden Sie unter
"Austauschen der Druckkassette" auf Seite 95.
Inkorrekte Druckkassette
- Ein
- Ein
Schließen Sie die vordere Klappe.
Vordere Klappe ist geöffnet
- Ein
Kontrollleuchten der Druckerbedienerkonsole
46
Signalfolge
So können Sie vorgehen:
Legen Sie Papier in Fach 1 oder Fach 2 ein.
Kein Papier in Fach 1 oder Fach 2
- Ein
- Ein
Legen Sie Papier in die manuelle Zuführung ein.
Kein Papier in der manuellen Zuführung
- Ein
Entfernen Sie die gedruckten Seiten aus der Standardablage, und
drücken Sie dann auf und lassen die Taste wieder los, um die
Signalfolge zu löschen und den Druckvorgang fortzusetzen.
Papier aus der Standardablage entfernen
- Blinken
Kontrollleuchten der Druckerbedienerkonsole
47
Signalfolge
So können Sie vorgehen:
• Drücken Sie auf
, und lassen Sie die Taste wieder los, um die
Signalfolge zu löschen und mit der Bearbeitung des
Druckauftrags fortzufahren.
• Schalten Sie den Drucker aus, entfernen Sie die Druckkassette
und schütteln Sie diese, um die Lebensdauer zu verlängern.
• Setzen Sie die Druckkassette wieder ein, und schalten Sie den
Drucker wieder ein. Weitere Informationen finden Sie unter
"Austauschen der Druckkassette" auf Seite 95.
Druckkassette enthält nur noch wenig Toner
- Ein
- Ein
• Drücken Sie auf
, und lassen Sie die Taste wieder los, um die
Signalfolge zu löschen und mit der Bearbeitung des
Druckauftrags fortzufahren.
• Tauschen Sie das Fotoleiter-Kit aus. Weitere Informationen
finden Sie unter "Austauschen des Fotoleiter-Kits" auf
Seite 97.
Fotoleiter-Kit erneuern
- Blinken
- Ein
Mit der folgenden Signalfolge wird angezeigt, dass ein Sekundärfehlercode oder ein Sekundärpapierstaucode
aufgetreten ist:
Signalfolge
So können Sie vorgehen:
Drücken Sie zweimal schnell auf , um den sekundären Fehlercode
anzuzeigen. Weitere Informationen finden Sie unter
"Erläuterungen zur zweiten Fehler-Signalfolge" auf Seite 49.
Druckerfehler
- Ein
- Ein
Kontrollleuchten der Druckerbedienerkonsole
48
Signalfolge
So können Sie vorgehen:
Drücken Sie zweimal schnell auf , um den sekundären
Papierstaucode anzuzeigen. Weitere Informationen finden Sie
unter "Erläuterung der sekundären Papierstau-Signalfolge" auf
Seite 54.
Papierstau
- Ein
- Ein
Erläuterungen zur zweiten Fehler-Signalfolge
Wenn die - und die -Kontrollleuchten gleichzeitig aufleuchten, drücken Sie zweimal schnell auf
sekundären Fehlercode anzuzeigen.
Druckerbedienerkonsole
Kontrollleuchten und Tasten
1
2
3
4
5
6
7
Fehler
Papierstau
Papier einlegen
Toner
Bereit
Fortfahren
Stopp
Kontrollleuchten der Druckerbedienerkonsole
49
, um den
Signalfolge der Kontrollleuchten
So können Sie vorgehen:
• Vereinfachen Sie die Seite, indem Sie
Textmenge, Grafiken, Schriftarten oder
Makros verringern.
• Stellen Sie den Seitenschutz auf "Ein".
• Drucken Sie die Seite, die möglicherweise
nicht gedruckt wurde. Weitere
Informationen finden Sie unter "DruckWiederherstellung" auf Seite 28.
• Installieren Sie zusätzlichen
Komplexe Seite, einige Daten wurden unter Umständen nicht gedruckt.
- Ein
Druckerspeicher. Weitere Informationen
finden Sie unter "Installieren einer
Speicherkarte" auf Seite 37.
- Ein
- Ein
• Drücken Sie auf
, um die verbleibenden
Seiten des Druckauftrags zu sortieren.
• Drücken Sie auf
, um den Druckauftrag
abzubrechen.
• Vereinfachen Sie die Seite, indem Sie
Textmenge, Grafiken, Schriftarten oder
Makros verringern.
• Installieren Sie zusätzlichen
Druckerspeicher. Weitere Informationen
finden Sie unter "Installieren einer
Speicherkarte" auf Seite 37.
Nicht genügend Speicher zum Sortieren des Auftrags
- Ein
- Ein
- Ein
Installieren Sie zusätzlichen Druckerspeicher.
Weitere Informationen finden Sie unter
"Installieren einer Speicherkarte" auf Seite 37
Nicht genug Speicher für die Funktion "Ressourcen speichern"
- Ein
- Blinkt
- Ein
Kontrollleuchten der Druckerbedienerkonsole
50
Signalfolge der Kontrollleuchten
So können Sie vorgehen:
Drücken Sie auf , um den Code zu löschen.
Der Drucker bricht alle bereits gesendeten
Druckaufträge ab.
Host-Schnittstelle deaktiviert
- Ein
- Blinken
- Blinkt
- Ein
• Drücken Sie auf
, um die Meldung zu
löschen und mit dem Druckauftrag
fortzufahren.
• Drücken Sie auf
, und lassen die Taste
wieder los, um den Druckauftrag zu
löschen.
• Drücken Sie auf
, und halten Sie die Taste
gedrückt, um den Drucker zurückzusetzen.
• Um diesen Fehler künftig zu vermeiden,
vereinfachen Sie den Druckauftrag.
Verringern Sie die Komplexität der Seite,
indem Sie weniger Text oder Grafiken auf
der Seite verwenden, und löschen Sie nicht
benötigte geladene Schriftarten und
Makros.
Speicher voll
- Ein
- Ein
- Ein
• Installieren Sie zusätzlichen
- Ein
Druckerspeicher. Weitere Informationen
finden Sie unter "Installieren einer
Speicherkarte" auf Seite 37.
Kontrollleuchten der Druckerbedienerkonsole
51
Signalfolge der Kontrollleuchten
So können Sie vorgehen:
• Vergewissern Sie sich, dass das eingelegte
Papier lang genug ist.
• Beheben Sie sämtliche Papierstaus.
• Drücken Sie auf , um den Code zu
löschen und mit dem Druckauftrag
fortzufahren.
Papierformat ist klein
- Ein
- Ein
- Ein
- Ein
Laden Sie den gültigen Maschinencode auf
den internen Druckserver herunter.
Ungültiger Maschinencode
- Ein
- Ein
- Ein
Tauschen Sie die Druckkassette durch eine für
Ihre Region passende aus. Weitere
Informationen finden Sie unter "Austauschen
der Druckkassette" auf Seite 95.
Inkorrekte Druckkassette
- Ein
- Blinkt
- Ein
Kontrollleuchten der Druckerbedienerkonsole
52
Signalfolge der Kontrollleuchten
So können Sie vorgehen:
Tauschen Sie die Druckkassette aus. Weitere
Informationen finden Sie unter "Austauschen
der Druckkassette" auf Seite 95.
Ungültige Auffüllkassette, Druckkassette wechseln
- Ein
- Blinkt
- Ein
Tauschen Sie die Druckkassette aus. Weitere
Informationen finden Sie unter "Austauschen
der Druckkassette" auf Seite 95.
Fehlende oder beschädigte Kassette austauschen
- Ein
- Blinkt
- Ein
Nehmen Sie die Druckkassette heraus, und
ersetzen Sie sie durch eine unterstützte
Druckkassette. Weitere Informationen finden
Sie unter "Austauschen der Druckkassette" auf
Seite 95.
Die Druckkassetten-Teilenummer wird vom Gerät nicht unterstützt.
- Ein
- Ein
- Ein
Kontrollleuchten der Druckerbedienerkonsole
53
Erläuterung der sekundären Papierstau-Signalfolge
Wenn die Signalfolgen
und angezeigt werden, ist ein Papierstau aufgetreten. Drücken Sie zweimal schnell
auf , und lassen dann die Taste wieder los, um die sekundäre Papierstau-Signalfolge anzuzeigen. Damit kann der
Papierstau lokalisiert werden. Stellen Sie sicher, dass alle Bereiche des Druckers überprüft und sämtliches Papier
entfernt werden. Sobald der Papierstau behoben ist, drücken Sie zum Fortfahren des Druckauftrags auf .
Druckerbedienerkonsole
Kontrollleuchten und Tasten
1
2
3
4
5
6
7
Fehler
Papierstau
Papier einlegen
Toner
Bereit
Fortfahren
Stopp
Sekundäre Papierstau-Signalfolge an der Druckerbedienerkonsole
Signalfolge
So können Sie bei einem Papierstau vorgehen:
Probieren Sie eine oder mehrere der folgenden Methoden aus:
• Entfernen Sie Fach 1.
• Entfernen Sie das Fotoleiter-Kit und die Druckkassetteneinheit.
200.yy Papierstau
- Ein
- Ein
- Ein
Entfernen Sie das Fotoleiter-Kit und die Druckkassetteneinheit.
201.yy Papierstau
- Ein
- Ein
- Ein
Kontrollleuchten der Druckerbedienerkonsole
54
Signalfolge
So können Sie bei einem Papierstau vorgehen:
Öffnen Sie die vordere Klappe und dann die hintere Klappe.
202.yy Papierstau
- Ein
- Ein
- Ein
Öffnen Sie die vordere Klappe und dann die hintere Klappe.
231.yy Papierstau
- Ein
- Blinken
- Ein
Probieren Sie eine oder mehrere der folgenden Methoden aus:
• Entfernen Sie Fach 1.
• Öffnen Sie die vordere Klappe und dann die hintere Klappe.
233.yy Papierstau
- Ein
- Blinken
- Blinken
- Ein
Probieren Sie eine oder mehrere der folgenden Methoden aus:
• Entfernen Sie Fach 1.
• Öffnen Sie die vordere Klappe und dann die hintere Klappe.
234.yy Papierstau
- Ein
- Blinken
- Ein
Kontrollleuchten der Druckerbedienerkonsole
55
Signalfolge
So können Sie bei einem Papierstau vorgehen:
Probieren Sie eine oder mehrere der folgenden Methoden aus:
• Beseitigen Sie den Papierstau in der Standardablage.
• Legen Sie Papier ein, das von der Duplexfunktion unterstützt wird. Weitere
Informationen finden Sie unter "Vom Drucker unterstützte Papierformate" auf
Seite 73.
235.yy Papierstau
- Ein
- Blinken
- Blinken
- Ein
Probieren Sie eine oder mehrere der folgenden Methoden aus:
• Entfernen Sie Fach 1.
• Entfernen Sie das Fotoleiter-Kit und die Druckkassetteneinheit.
• Entfernen Sie Fach 2.
24x.yy Papierstau
- Ein
- Ein
- Ein
- Ein
Probieren Sie eine oder mehrere der folgenden Methoden aus:
• Entfernen Sie Fach 1.
• Entfernen Sie das Fotoleiter-Kit und die Druckkassetteneinheit.
• Entfernen Sie Fach 2.
24x.yy Papierstau
- Ein
- Ein
- Ein
- Ein
Kontrollleuchten der Druckerbedienerkonsole
56
Signalfolge
So können Sie bei einem Papierstau vorgehen:
Beseitigen Sie den Papierstau in der manuellen Zuführung.
251.yy Papierstau
- Ein
- Ein
- Ein
- Ein
Hinweis: Weitere Informationen finden Sie unter "Beseitigen von Staus" auf Seite 103.
Kontrollleuchten der Druckerbedienerkonsole
57
Einlegen von Papier und
Spezialdruckmedien
In diesem Abschnitt werden das Einlegen von Druckmedien in das 250- und 550-Blatt-Fach sowie in die manuelle
Zuführung beschrieben. Er enthält zudem Informationen über das Einstellen von Papierformat und Papiersorte.
Einstellen von Papierformat und Papiersorte
Stellen Sie sicher, dass die Einstellungen für die Fächer dem Papierformat und der Papiersorte des in den Fächern
eingelegten Papiers entsprechen. Die Werksvorgabe für die Papiersorteneinstellung ist "Normalpapier". Daher muss
die Papierformateinstellung für alle Fächer, die kein Normalpapier enthalten, manuell eingestellt werden.
Wenn der Drucker mit einem USB- oder Parallelkabel an den Computer angeschlossen ist, verwenden Sie je nach
Betriebssystem eines der folgenden Dienstprogramme, um auf das Menü "Papier" zuzugreifen:
• Bei einem Windows-Computer wechseln Sie über das Dienstprogramm zur Einrichtung eines lokalen Druckers
zum Menü "Papier".
• Bei einem Macintosh-Computer wechseln Sie über die Druckereinstellungen zum Menü "Papier".
Hinweis: Die Einstellungen für das Papierformat und die Papiersorte werden gespeichert, bis Sie den Drucker auf
die Werkseingaben zurücksetzen. Wenn Sie die Einstellungen für das Papierformat und die Papiersorte für einen
speziellen Druckauftrag außer Kraft setzen wollen, führen Sie einen der folgenden Schritte durch:
• Windows-Benutzer klicken auf Datei ŒDrucken und dann auf Eigenschaften, Voreinstellungen, Optionen
oder Einrichtung.
• Macintosh-Benutzer wählen Datei > Drucken und passen dann die Einstellungen im Dialogfeld zum Drucken
und den Einblendmenüs an.
Konfigurieren des Papierformats "Universal"
Das Papierformat "Universal" ist eine benutzerdefinierte Formateinstellung, bei der Sie auf Papierformate drucken
können, die nicht in den Druckermenüs voreingestellt sind. Nach dem Definieren einer bestimmten Höhe und Breite
für das Papierformat "Universal" (im Hochformat) unterstützt der Drucker dieses Format. Legen Sie alle der folgenden
Einstellungen für das Papierformat "Universal" fest:
• Maßeinheiten (Millimeter oder Zoll)
• Hochformatbreite
• Hochformathöhe
Hinweis: Das kleinste unterstützte Papierformat "Universal" hat die Maße 76,2 x 127 mm (3 x 5 Zoll); das größte
Format hat die Maße 216 x 356 mm (8,5 x 14 Zoll).
• Wenn der Drucker über einen USB-Anschluss oder ein Parallelkabel an den Computer angeschlossen ist, öffnen
Sie das Dienstprogramm zur Einrichtung eines lokalen Druckers für Windows bzw. die Druckereinstellungen für
Macintosh. Eines dieser Dienstprogramme wird mit der Drucksoftware installiert. Wählen Sie aus dem Menü
"Papier" im Auswahlfeld "Papierformat" für das Fach mit dem Universal-Papier den Eintrag Universal.
Einlegen von Papier und Spezialdruckmedien
58
Einlegen von Druckmedien in das Standard-250Blatt-Fach
Bei dem Drucker stehen zwei Papierfächer zur Auswahl: Das Standardfach (Fach 1), auch 250-Blatt-Fach genannt,
und entweder das optionale 250-Blatt-Fach oder das optionale 550-Blatt-Fach (Fach 2). Es kann nur jeweils eine
optionale Zuführung (mit einem optionalen Fach) an den Drucker angebracht werden.
Durch richtiges Einlegen von Papier können Papierstaus verhindert und ein störungsfreies Drucken gewährleistet
werden.
1 Ziehen Sie das Fach vollständig heraus.
Entfernen Sie keine Fächer, wenn ein Druckauftrag ausgeführt wird oder die Belegt-Signalfolge auf der
Bedienerkonsole des Druckers angezeigt wird. Dies kann zu einem Papierstau führen.
Besetzt
- Blinken
2 Drücken Sie die Seitenführungsschienen zusammen, und schieben Sie dann die Seitenführung an die Ränder des
Fachs. Die Seitenführungsschienen bewegen sich synchron.
Einlegen von Papier und Spezialdruckmedien
59
3 Drücken Sie die Längenführungsschienen zusammen, und schieben Sie die Längenführung in die für das
einzulegende Papierformat vorgesehene Position.
Wenn Sie ein längeres Papierformat einlegen als A4 oder Legal, drücken Sie die Längenführungsschienen
zusammen, und schieben Sie die Längenführung in die für das eingelegte Papier vorgesehene Position. Das Fach
wird nach hinten verlängert.
Wenn Sie Papier im Format A6 einlegen:
a Drücken Sie die Längenführungsschienen wie gezeigt zusammen, und schieben Sie die Längenführung zur
Mitte des Fachs auf die Position für das A6-Format.
b Heben Sie die Längenführung für A6 an.
Hinweis: Das Standardfach kann nur 150 Blatt Papier im A6-Format aufnehmen.
Einlegen von Papier und Spezialdruckmedien
60
4 Biegen Sie den Stapel in beide Richtungen, um die Blätter voneinander zu lösen, und fächern Sie den Stapel auf.
Das Papier darf nicht geknickt oder geknittert werden. Klopfen Sie die Kanten auf einer ebenen Fläche gerade.
5 Legen Sie den Papierstapel wie abgebildet mit der empfohlenen Druckseite nach unten nach hinten ins Fach ein.
Hinweis: Beachten Sie die maximale Füllstandslinie. Überladen Sie das Fach nicht. Füllen Sie Papier im A6-Format
nicht bis zur maximalen Füllstandslinie auf, da das Fach nur 150 Blatt Papier im A6-Format aufnehmen kann.
1
Maximale Füllstandslinie
Hinweis: Platzieren Sie beim Einlegen von Briefbögen die Oberkante des Blatts an der Vorderkante des Fachs.
Legen Sie den Briefbogen mit der Druckseite nach unten ein.
Einlegen von Papier und Spezialdruckmedien
61
6 Drücken Sie die Seitenführungsschienen an der rechten Führungsschiene zusammen, so dass der Papierstapel
leicht berührt wird.
7 Schieben Sie das Papierfach ein.
8 Wenn eine andere Papiersorte als die vorherige in das Fach eingelegt wird, ändern Sie die Einstellung
"Papiersorte". Weitere Informationen finden Sie unter "Einstellen von Papierformat und Papiersorte" auf
Seite 58.
Hinweis: Der Unterschied zwischen dem Standard-250-Blatt-Fach und dem optionalen 250-Blatt-Fach und 550-BlattFach besteht darin, dass das Standardfach bis zu 150 Blatt Papier im A6-Format aufnehmen kann. Dadurch können
die Seitenführungsschienen weiter bis zur Fachmitte verschoben werden.
Einlegen von Papier und Spezialdruckmedien
62
Einlegen von Papier in die optionale 250- oder
550-Blatt-Zuführung
Es kann jeweils nur eine optionale Zuführung am Drucker angebracht werden, entweder das 250- oder 550--BlattZuführung. Diese Zuführung wird immer als Fach 2 bezeichnet unabhängig von der Anzahl der darin befindlichen
Blätter.
1 Ziehen Sie die Zuführung vollständig heraus.
2 Informationen zum Einlegen von Papier in die Zuführung finden Sie unter "Einlegen von Druckmedien in das
Standard-250-Blatt-Fach" auf Seite 59. Das Einlegen von Papier in die optionale Zuführung erfolgt auf dieselbe
Weise wie beim Standardfach.
3 Schieben Sie die Zuführung ein.
Einlegen von Papier und Spezialdruckmedien
63
Verwenden der manuellen Zuführung
Die manuelle Zuführung befindet sich in der Klappe für manuelle Zuführung und kann nur jeweils ein Blatt eines
Druckmediums einziehen. Sie können über die manuelle Zuführung schnell Papiersorten oder -formate bedrucken,
die zu diesem Zeitpunkt nicht im Papierfach eingelegt sind.
1 Öffnen Sie die manuelle Zuführung.
2 Wenn die Kontrollleuchte
leuchtet, legen Sie das Papier mit der zu bedruckenden Seite nach oben in die Mitte
der manuellen Zuführung.
Hinweise:
• Legen Sie Briefbögen mit der beschrifteten Seite nach oben und der Vorderkante des Blatts zuerst ein.
• Legen Sie Briefumschläge mit der Umschlagklappe nach unten und dem Briefmarkenbereich wie abgebildet
ausgerichtet ein.
Einlegen von Papier und Spezialdruckmedien
64
3 Legen Sie das Papier in die Mitte der manuellen Zuführung, sodass die vordere Kante die Papierführungen berührt.
4 Passen Sie die Papierführungen an die Papierbreite an.
Achtung — Mögliche Schäden: Schieben Sie das Papier nicht mit Gewalt in die Zuführung. Sie können dadurch
Papierstaus verursachen.
Verwenden der Standardablage und des
Papieranschlags
Die Standardablage kann bis zu 150 Blatt Papier mit einem Gewicht von 75 g/m2 aufnehmen. Stellen Sie beim Einlegen
sicher, dass die empfohlene Druckseite nach unten weist. Die Standardablage verfügt über einen Papieranschlag,
durch den verhindert wird, dass das Papier nach vorne aus dem Drucker rutscht. Außerdem sorgt der Papieranschlag
dafür, dass das Papier sauber in der Ablage gestapelt werden kann.
Ziehen Sie am Papieranschlag, um diesen zu öffnen.
Hinweise:
• Schließen Sie den Papieranschlag, wenn Sie Folien bedrucken. Dies könnte die Folien zerknittern.
• Achten Sie beim Umsetzen des Druckers darauf, dass der Papieranschlag geschlossen ist.
Einlegen von Papier und Spezialdruckmedien
65
Verbinden und Trennen von Fächern
Verbinden von Fächern
Die Fachverbindung ist hilfreich, wenn Sie große Druckaufträge oder mehrere Kopien drucken. Wenn ein Fach leer
ist, wird Papier aus dem nächsten verbundenen Fach eingezogen. Wenn die Einstellungen "Papierformat" und
"Papiersorte" für alle Fächer dieselben sind, werden die Fächer automatisch verbunden. Die Einstellungen für das
Papierformat und die Papiersorte für alle Fächer müssen im Menü "Papier" vorgenommen werden.
So starten Sie die Fachverbindung von einem lokal angeschlossenen Drucker:
• Bei einem Windows-Computer wechseln Sie über das Dienstprogramm zur Einrichtung eines lokalen Druckers
zum Menü "Papier".
• Bei einem Macintosh-Computer wechseln Sie über Druckereinstellungen zum Menü "Papier".
Aufheben der Verbindungen von Fächern
Fächer, für die keine Verbindungen vorhanden sind, haben andere Einstellungen als alle anderen Fächer. Um die
Verbindung für ein Fach über das Menü "Papier" aufzuheben, ändern Sie die Einstellungen "Papiersorte" und
"Papierformat" für dieses Fach, so dass sie nicht den Einstellungen eines anderen Fachs entsprechen.
Um die Verbindung von Fächern von einem lokal angeschlossenen Drucker aus aufzuheben, führen Sie einen der
folgenden Schritte durch:
• Bei einem Windows-Computer wechseln Sie über das Dienstprogramm zur Einrichtung eines lokalen Druckers
zum Menü "Papier". Ändern Sie dann die Einstellungen "Papiersorte" und "Papierformat" für das Fach, so dass sie
nicht den Einstellungen eines anderen Fachs entsprechen.
• Bei einem Macintosh-Computer wechseln Sie über Druckereinstellungen zum Menü "Papier". Ändern Sie dann
die Einstellungen "Papiersorte" und "Papierformat" für das Fach, so dass sie nicht den Einstellungen eines anderen
Fachs entsprechen.
Achtung — Mögliche Schäden: Weisen Sie keinen Papierformatnamen zu, der die in das Fach eingelegte Papiersorte
nicht exakt beschreibt. Die Temperatur der Fixierstation variiert je nach angegebener Papiersorte. Das Papier kann
möglicherweise nicht ordnungsgemäß eingezogen werden, wenn eine falsche Papiersorte ausgewählt ist.
Zuweisen einen Namens für "Benutzersorte <x>"
Weisen Sie einem Fach einen Namen für "Benutzersorte <x>" zu, um es zu verbinden oder zu trennen. Verwenden
Sie für jedes Fach, das Sie verbinden möchten, denselben Namen für "Benutzersorte <x>". Es werden nur Fächer
verbunden, denen dieselben benutzerdefinierten Namen zugewiesen wurden.
Wenn der Drucker mit einem USB- oder Parallelkabel an den Computer angeschlossen ist, verwenden Sie je nach
Betriebssystem eines der folgenden Dienstprogramme, um auf das Menü "Papier" zuzugreifen und eine
Benutzersorte zuzuweisen:
• Bei einem Windows-Computer wechseln Sie über das Dienstprogramm zur Einrichtung eines lokalen Druckers
zum Menü "Papier".
• Bei einem Macintosh-Computer wechseln Sie über die Druckereinstellungen zum Menü "Papier".
1 Klicken Sie auf Einstellungen und dann auf das Menü Papier.
2 Klicken Sie auf Benutzerdefinierter Name, und geben Sie dann den Namen für das Papier ein.
3 Klicken Sie auf Übernehmen.
4 Wählen Sie eine Benutzersorte aus.
Einlegen von Papier und Spezialdruckmedien
66
5 Stellen Sie sicher, dass dem benutzerdefinierten Namen die korrekte Papiersorte zugewiesen ist.
Hinweis: Die standardmäßige werkseitige Papiersorte, die allen Namen für "Benutzersorte <x>" und
benutzerdefinierten Namen zugewiesen ist, lautet "Normalpapier".
6 Klicken Sie auf Übernehmen.
Einlegen von Papier und Spezialdruckmedien
67
Anleitung für Papier und
Spezialdruckmedien
Richtlinien für Papier
Papiermengen
Die Kapazität der Fächer und der manuellen Zuführung basiert auf Papier mit einem Gewicht von 75 g/m2.
Einlegen von bis zu
Hinweise
Fach 1
Vinyl-, Apotheken- oder zweiseitige Etiketten werden nicht unterstützt. Verwenden
Sie ausschließlich Papieretiketten. Einseitige Papieretiketten für Laserdrucker werden
250 Blatt Papier
150 Blatt Papier im A6-Format für den gelegentlichen Gebrauch unterstützt.
50 Papieretiketten
50 Folien
Fach 2
250 oder 550 Blatt Papier
50 Papieretiketten
Es kann nur jeweils eine optionale Zuführung am Drucker installiert werden. Die
maximale Papiermenge, die eingelegt werden kann, hängt vom optionalen 250-BlattFach oder 550-Blatt-Fach ab.
Vinyl-, Apotheken- oder zweiseitige Etiketten werden nicht unterstützt. Verwenden
Sie ausschließlich Papieretiketten. Einseitige Papieretiketten für Laserdrucker werden
für den gelegentlichen Gebrauch unterstützt.
Manuelle Zuführung
1 Blatt Papier
1 Blatt Papier im A6-Format
1 Folie
1 Blatt Karten
1 Briefumschlag
Geben Sie nur so viel Papier in die manuelle Zuführung, dass die vordere Kante die
Papierführung berührt. Schieben Sie das Papier nicht mit Gewalt in die Zuführung.
Papiereigenschaften
Die folgenden Papiereigenschaften beeinflussen die Druckqualität und die Zuverlässigkeit des Druckers. Es wird
empfohlen, diese Eigenschaften bei der Beurteilung neuen Papiers zu beachten.
Gewicht
Papier mit einem Gewicht von 90 g/m2 und vertikaler Faserrichtung kann von den Druckerfächern automatisch
eingezogen werden. Papier mit einem Gewicht von bis zu 163 g/m2 und vertikaler Faserrichtung kann von der
manuellen Zuführung automatisch eingezogen werden. Papier unter 60 g/m2 ist unter Umständen nicht fest genug,
um korrekt eingezogen zu werden, sodass Papierstaus verursacht werden. Um optimale Ergebnisse zu erzielen,
sollten Sie Papier mit einem Gewicht von 75 g/m2 und vertikaler Faserrichtung verwenden. Bei der Verwendung von
Papier mit einem Format unter 182 x 257 mm (7,2 x 10,1 Zoll), sollte das Gewicht des Papiers mindestens 90 g/m2
betragen.
Hinweis: Beidseitiger Druck wird nur für 60 - 90 g/m2 -Papier unterstützt.
Anleitung für Papier und Spezialdruckmedien
68
Gewelltes Papier
Unter "gewellt" versteht man die Neigung von Papier, sich an den Kanten zu wellen. Übermäßig gewelltes Papier
kann Einzugsprobleme verursachen. Da das Papier im Drucker hohen Temperaturen ausgesetzt ist, kann es sich auch
nach dem Druckvorgang wellen. Wenn Sie Papier unverpackt in einer heißen, feuchten, kalten oder trockenen
Umgebung aufbewahren, kann sich das Papier sogar in den Fächern vor dem Druckvorgang wellen, wodurch
Einzugsprobleme verursacht werden können.
Glätte
Der Glättegrad von Papier beeinflusst unmittelbar die Druckqualität. Wenn Papier zu rau ist, kann der Toner nicht
richtig auf dem Papier fixiert werden. Wenn das Papier zu glatt ist, können Einzugsprobleme oder Probleme
hinsichtlich der Druckqualität verursacht werden. Verwenden Sie Papier mit einem Glättewert zwischen 100 und
300 Sheffield-Punkten, wobei die beste Druckqualität bei einer Glätte zwischen 150 und 250 Sheffield-Punkten erzielt
wird.
Feuchtigkeitsgehalt
Der Feuchtigkeitsgehalt des Papiers beeinflusst die Druckqualität und die Fähigkeit des Druckers, das Papier
ordnungsgemäß einzuziehen. Bewahren Sie Papier in der Originalverpackung auf, bis Sie es verwenden. Damit wird
das Papier weniger Feuchtigkeitsschwankungen ausgesetzt, die sich negativ auf die Qualität des Papiers auswirken
können.
Lagern Sie das Papier hierzu 24 bis 48 Stunden in der gleichen Umgebung, in der sich auch der Drucker befindet,
sodass sich das Papier unter den neuen Bedingungen stabilisieren kann. Verlängern Sie diesen Zeitraum um einige
Tage, wenn die Lager- oder Transportumgebung stark von der Druckerumgebung abweicht. Bei dickem Papier ist
möglicherweise ebenfalls ein längerer Aufbereitungszeitraum erforderlich.
Faserrichtung
Die Faserrichtung bezeichnet die Ausrichtung der Papierfasern in einem Blatt Papier. Dabei wird zwischen der
vertikalen Faserrichtung (längs zum Papier) und der horizontalen Faserrichtung (quer zum Papier) unterschieden.
Für 60 bis 90 g/m2 -Papier wird Papier mit vertikaler Faserrichtung empfohlen.
Fasergehalt
Die meisten hochwertigen xerografischen Papiere bestehen aus 100 % chemisch zerfasertem Holz. Dieser Inhaltsstoff
sorgt im Papier für einen hohen Grad an Stabilität, was zu weniger Einzugsproblemen und einer besseren
Druckqualität führt. Papier, das Fasern wie z. B. Baumwolle enthält, kann sich negativ auf die Papierhandhabung
auswirken.
Unzulässige Papiersorten
Die folgenden Papiersorten sollten nicht für den Drucker verwendet werden:
• chemisch behandeltes Papier, das zum Erstellen von Kopien ohne Kohlepapier gedacht ist (auch als
selbstdurchschreibendes Papier, kohlefreies Durchschlagpapier oder kohlepapierfreies Papier bezeichnet)
• vorgedrucktes Papier, das mit Chemikalien hergestellt wurde, die den Drucker verunreinigen können
• vorgedrucktes Papier, das durch die Temperatur in der Druckerfixierstation beeinträchtigt werden kann
Anleitung für Papier und Spezialdruckmedien
69
• vorgedrucktes Papier, bei dem eine Registereinstellung (genaue Druckposition auf der Seite) von mehr als
±2,3 mm erforderlich ist, wie z. B. bei OCR-Formularen (Optical Character Recognition = optische
Zeichenerkennung)
In manchen Fällen kann die Registereinstellung mit der Softwareanwendung geändert werden, um solche
Formulare zu drucken.
• beschichtetes Papier (korrekturgeeignetes Feinpostpapier), synthetisches Papier, Thermopapier
•
•
•
•
Papier mit rauen Kanten, Papier mit einer rauen oder stark strukturierten Oberfläche sowie gewelltes Papier
Recycling-Papier, das nicht EN12281:2002 (europäisch) entspricht
Papier mit einem Gewicht unter 60 g/m2
mehrteilige Formulare oder Dokumente
Auswählen des Papiers
Bei Verwendung von entsprechendem Papier werden Papierstaus vermieden und problemloses Drucken garantiert.
So vermeiden Sie Papierstaus und schlechte Druckqualität:
• Verwenden Sie stets neues, unbeschädigtes Papier.
• Stellen Sie vor dem Einlegen des Papiers fest, welches die empfohlene Druckseite des Papiers ist. Ein
entsprechender Hinweis befindet sich normalerweise auf der Verpackung des Papiers.
• Verwenden Sie kein Papier, das manuell zugeschnitten wurde.
• Legen Sie keine unterschiedlichen Papierformate, -sorten und -gewichte in ein Fach ein. Dadurch werden
Papierstaus verursacht.
• Verwenden Sie kein beschichtetes Papier, es sei denn, es ist speziell für den elektrofotografischen Druck
vorgesehen.
Auswählen vorgedruckter Formulare und Briefbögen
Beachten Sie beim Auswählen von vorgedruckten Formularen und Briefbögen die folgenden Richtlinien:
• Verwenden Sie bei Papiergewichten von 60 bis 90 g/m2 Papier mit vertikaler Faserrichtung.
• Verwenden Sie nur Formulare und Briefbögen, die im Offset-Lithographie-Verfahren oder im
Gravurdruckverfahren bedruckt wurden.
• Vermeiden Sie Papier mit einer rauen oder stark strukturierten Oberfläche.
Verwenden Sie Papier, das mit hitzebeständigen und für die Verwendung in Xerokopierern vorgesehenen Farben
bedruckt wurde. Die Farbe muss Temperaturen von bis zu 230 °C standhalten können, ohne dass ein Schmelzprozess
eintritt oder gefährliche Dämpfe freigesetzt werden. Verwenden Sie Farben, die nicht durch das Harz im Toner
beeinträchtigt werden. Farben auf Oxidations- oder Ölbasis erfüllen diese Anforderungen in der Regel; für
Latexfarben gilt das möglicherweise nicht. Wenden Sie sich im Zweifelsfall an den Papierlieferanten.
Vorgedrucktes Papier (beispielsweise Briefbögen) muss Temperaturen von bis zu 230 °C standhalten können, ohne
dass ein Schmelzprozess eintritt oder gefährliche Dämpfe freigesetzt werden.
Anleitung für Papier und Spezialdruckmedien
70
Verwenden von Recycling-Papier und anderen Papieren
• Niedriger Flüssigkeitsgehalt (4 – 5 %)
• Geeignete Glätte (100 – 200 Sheffield-Einheiten oder 140 – 350 Bendtsen-Einheiten, europäisch)
Hinweis: Einige viel glattere Papiere (z. B. erstklassige Laserpapiere, 50 – 90 Sheffield-Einheiten) und viel rauere
Papiere (z. B. erstklassige Baumwollpapiere, 200 – 300 Sheffield-Einheiten) wurden so bearbeitet, dass sie trotz
ihrer Oberflächenstruktur in Laserdruckern sehr gut eingesetzt werden können. Bevor Sie diese Papiersorten
verwenden, fragen Sie Ihren Papierlieferanten.
• Geeigneter Reibungsfaktor zwischen den Blättern (0,4 – 0,6)
• Ausreichende Biegeresistenz in Einzugsrichtung
Recycling-Papier, Papier mit geringem Gewicht (< 60 g/m2 [16 lb bond]) und/oder geringer Stärke (< 3,8 mils [0.1 mm])
sowie Papier, das in horizontaler Faserrichtung für Hochformatdrucker (kurze Kante) geschnitten ist, kann eine zu
geringe Biegeresistenz für einen zuverlässigen Papiereinzug haben. Bevor Sie diese Papiersorten für
(elektrofotografische) Laserdrucker verwenden, fragen Sie Ihren Papierlieferanten. Dies sind nur allgemeine
Richtlinien. Auch Papier, das diesen Richtlinien entspricht, kann in jedem Laserdrucker zu Problemen beim Einzug
führen (z. B. wenn sich das Papier unter normalen Druckerbedingungen stark wellt).
Aufbewahren von Papier
Befolgen Sie die folgenden Richtlinien zum Aufbewahren von Papier, um Papierstaus zu vermeiden und eine
gleichbleibende Druckqualität sicherzustellen:
• Die besten Ergebnisse erzielen Sie, wenn Sie Papier bei einer Temperatur von 21 °C und einer relativen
Luftfeuchtigkeit von 40 % aufbewahren. Die meisten Hersteller empfehlen, bei Temperaturen zwischen 18 und
24 °C und einer relativen Luftfeuchtigkeit von 40 bis 60 % zu drucken.
• Lagern Sie Kartons mit Papier nach Möglichkeit nicht direkt auf dem Boden, sondern auf einer Palette oder in
einem Regal.
• Lagern Sie Einzelpakete auf einer ebenen Fläche.
• Legen Sie keine Gegenstände auf Papierpaketen ab.
Anleitung für Papier und Spezialdruckmedien
71
Unterstützte Papierformate, -sorten und -gewichte
In den folgenden Tabellen finden Sie Informationen zu Standardeinzügen, optionalen Papierquellen und
unterstützten Papiersorten.
Hinweis: Wenn Sie ein Papierformat verwenden, das nicht aufgeführt wird, wählen Sie das nächstgrößere Format
aus.
Vom Drucker unterstützte Papiersorten und -gewichte
Das Druckwerk und der Duplexpfad unterstützen Papier mit einem Gewicht von 60 bis 90 g/m2. Die manuelle
Zuführung unterstützt Papier mit einem Gewicht von 60 bis 163 g/m2.
Papiersorte
Standard-250-BlattFach
Optionales 250oder 500-BlattFach
Karten
X
X
Glanzpapier
X
X
Manuelle
Zuführung
Duplexpfad
Papier
• Normal
•
•
•
•
•
Leuchte
Schwer
Rau/Baumwolle
Recycling-Papier
Benutzerdefiniert
Feinpostpapier
Briefbogen
Vorgedruckt
Farbpapier
X
X
Papieretiketten1
X
Folien
Briefumschläge (glatt)2
X
X
X
X
X
X
1
Einseitige Papieretiketten für Laserdrucker werden für den gelegentlichen Gebrauch unterstützt. Sie sollten höchstens
20 Seiten Papieretiketten im Monat drucken. Vinyl-, Apotheken- oder zweiseitige Etiketten werden nicht unterstützt.
2
Verwenden Sie Briefumschläge, die Sie flach mit der Vorderseite nach unten auf eine Obefläche legen können.
Anleitung für Papier und Spezialdruckmedien
72
Vom Drucker unterstützte Papierformate
Papierformat
Abmessungen
A4
210 x 297 mm
(8,3 x 11,7 Zoll)
A5
148 x 210 mm
(5,8 x 8,3 Zoll)
A61
105 x 148 mm
(4,1 x 5,8 Zoll)
Executive
184 x 267 mm
(7,3 x 10,5 Zoll)
Folio
216 x 330 mm
(8,5 x 13 Zoll)
JIS B5
182 x 257 mm
(7,2 x 10,1 Zoll)
Legal
216 x 356 mm
(8,5 x 14 Zoll)
Letter
216 x 279 mm
(8,5 x 11 Zoll)
Büro (Mexiko)2
216 x 340 mm
(8,5 x 13,4 Zoll)
Statement
140 x 216 mm
(5,5 x 8,5 Zoll)
X
Universal3
76,2 x 127 mm
(3 x 5 Zoll) bis zu
216 x 356 mm
(8,5 x 14 Zoll)
X
B5 Briefumschlag
176 x 250 mm
(6,9 x 9,8 Zoll)
X
X
X
C5 Briefumschlag
162 x 229 mm
(6,4 x 9 Zoll)
X
X
X
DL Briefumschlag
110 x 220 mm
(4,3 x 8,7 Zoll)
X
X
X
7 3/4 Briefumschlag
(Monarch)
98 x 191 mm
(3,9 x 7,5 Zoll)
X
X
X
1
Standard-250Blatt-Fach
Optionales
250- oder
500-BlattFach
Manuelle
Zuführung
Duplexpfad
X
X
X
X
X
A6 wird nur für Papier mit vertikaler Faserrichtung unterstützt.
2 Diese Formateinstellung legt das Format 216 x 356 mm (8,5 x 14 Zoll) fest, sofern das Format nicht durch die
Softwareanwendung vorgegeben ist.
3 Wenn eine Papiergröße, die Sie verwenden möchten, nicht aufgeführt ist, konfigurieren Sie das Papierformat "Universal".
Weitere Informationen finden Sie unter "Konfigurieren des Papierformats "Universal"" auf Seite 58.
Anleitung für Papier und Spezialdruckmedien
73
Papierformat
Abmessungen
Standard-250Blatt-Fach
Optionales
250- oder
500-BlattFach
9 Briefumschlag
98 x 225 mm
(3,9 x 8,9 Zoll)
X
X
X
10 Briefumschlag
105 x 241 mm
(4,1 x 9,5 Zoll)
X
X
X
Sonstiger Briefumschlag
229 x 356 mm
(9 x 14 Zoll)
X
X
X
1
Manuelle
Zuführung
Duplexpfad
A6 wird nur für Papier mit vertikaler Faserrichtung unterstützt.
2 Diese Formateinstellung legt das Format 216 x 356 mm (8,5 x 14 Zoll) fest, sofern das Format nicht durch die
Softwareanwendung vorgegeben ist.
3 Wenn eine Papiergröße, die Sie verwenden möchten, nicht aufgeführt ist, konfigurieren Sie das Papierformat "Universal".
Weitere Informationen finden Sie unter "Konfigurieren des Papierformats "Universal"" auf Seite 58.
Anleitung für Papier und Spezialdruckmedien
74
Einrichten für lokalen Druck
Windows®
Einige Windows-Betriebssysteme verfügen möglicherweise bereits über einen Druckertreiber, der mit dem Drucker
kompatibel ist.
Hinweis: Durch die Installation eines angepassten Treibers wird der Systemtreiber nicht ersetzt. Ein separates
Druckerobjekt wird erstellt und im Ordner "Drucker" angezeigt.
Betriebssystem:
Zu verwendender Kabeltyp:
Microsoft® Windows Server 2008 USB- oder Parallelkabel
Windows VistaTM
Windows XP
Windows Server 2003
Windows 2000
Installieren der Druckertreiber
Hinweis: Bei den Betriebssystemen Windows Server 2008, Windows Vista, Windows XP, Windows Server 2003 und
Windows 2000 sind Administrator-Berechtigungen erforderlich, damit Druckertreiber auf dem Computer installiert
werden können.
1 Legen Sie die Drivers and Utilities-CD ein.
Die Drivers and Utilities-CD startet die Installationssoftware automatisch.
2 Wenn der Bildschirm der Drivers and Utilities-CD angezeigt wird, klicken Sie auf Persönliche Installation - Den
Drucker nur zur Verwendung auf diesem Computer installieren und klicken Sie dann auf Weiter.
3 Wählen Sie Ihren Drucker aus dem Dropdown-Menü.
4 Wählen Sie Standardinstallation (empfohlen) aus, und klicken Sie dann auf Installieren.
5 Klicken Sie auf Fertig stellen, verbinden Sie den Drucker über ein USB- oder Parallelkabel mit dem Computer,
und schalten Sie ihn ein.
Wenn der Installationsvorgang abgeschlossen ist, wird eine entsprechende Meldung ausgegeben.
Installieren zusätzlicher Druckertreiber
1 Schalten Sie den Computer ein, und legen Sie die Drivers and Utilities-CD ein.
Wenn die Drivers and Utilities-CD gestartet wird, klicken Sie auf Abbrechen.
2 Unter Windows Vista (Standard-Startmenü):
a Klicken Sie auf ΠSystemsteuerung.
b Klicken Sie auf Hardware und Sounds.
c Klicken Sie auf Drucker.
Einrichten für lokalen Druck
75
Unter Windows XP (standardmäßiges Startmenü):
a Klicken Sie auf Start ΠSystemsteuerung.
b Doppelklicken Sie auf Drucker und andere Hardware.
c Doppelklicken Sie auf Drucker und Faxgeräte.
Unter Windows XP (klassisches Startmenü): Klicken Sie auf Start Œ Einstellungen Œ Drucker und Faxgeräte.
Unter Windows Vista (klassisches Startmenü) und allen anderen Versionen von Windows: Klicken Sie auf Start
ΠEinstellungen ΠDrucker.
3 Doppelklicken Sie auf Drucker hinzufügen.
Der Druckerinstallations-Assistent wird geöffnet.
4 Klicken Sie auf Weiter.
5 Wählen Sie Lokaler Drucker, der an den Computer angeschlossen ist, und klicken Sie dann auf Weiter.
Sie werden nun aufgefordert, den Drucker mit dem Computer zu verbinden.
6 Wählen Sie den Anschluss, den der Drucker verwenden soll, und klicken Sie auf Weiter.
7 Wählen Sie auf Datenträger.
8 Suchen Sie das CD-Laufwerk, und wählen Sie das korrekte Verzeichnis für das verwendete Betriebssystem.
Hinweis: Wenn Sie die Druckertreiber von der Drivers and Utilities-CD installieren, bevor Sie den Drucker mit dem
Computer verbinden, wird standardmäßig der PCL-XL-Treiber für das verwendete Betriebssystem installiert.
Betriebssystem
Software-Pfad
Windows Server 2008 D:\Drivers\Print\Win_2kXP\, wobei D:\ für den Laufwerksbuchstaben des CD-ROM-Laufwerks
steht.
Windows Vista
Windows XP
Windows Server 2003
Windows 2000
Hinweis: Nachdem das Laufwerk ausgewählt wurde, das die gewünschten Druckertreiber enthält, werden Sie
möglicherweise aufgefordert, weitere Dateien für die Fortsetzung der Installation bereitzustellen. Legen Sie die
CD mit dem Betriebssystem ein und klicken Sie auf OK.
9 Klicken Sie auf Öffnen und dann auf OK.
10 Wählen Sie den Treibertyp, der installiert werden soll (PCL, HBP oder PS), in der Liste der Hersteller und das
Druckermodell in der Liste der Drucker aus und klicken Sie auf Weiter.
11 Setzen Sie den Druckerinstallations-Assistenten fort, und klicken Sie auf Fertig stellen, um den Druckertreiber
zu installieren.
Installieren zusätzlicher Druckersoftware
1 Schalten Sie Ihren Computer ein, und legen Sie die Drivers and Utilities-CD ein.
Die Drivers and Utilities-CD startet die Installationssoftware automatisch.
2 Wählen Sie die Option Additional Software Installation - Install the printer support software, und klicken Sie
anschließend auf Next.
Einrichten für lokalen Druck
76
3 Aktivieren Sie die Kontrollkästchen neben der Software, die Sie installieren möchten, und klicken Sie auf
Install.
Die Software wird auf dem Computer installiert.
Macintosh®
Für den USB-Druckvorgang ist Mac OS 9 oder höher erforderlich. Um auf einem USB-Drucker zu drucken, erstellen
Sie ein Desktop-Druckersymbol (Mac OS 9), oder fügen Sie den Drucker dem Print Center oder dem Dienstprogramm
zur Druckereinrichtung (Mac OS X) hinzu.
Mac OS X: Hinzufügen des Druckers im Print Center oder im
Dienstprogramm zur Druckereinrichtung
1 Richten Sie den Computer für die Unterstützung des Druckers ein.
a Legen Sie die Drivers and Utilities-CD ein.
b Doppelklicken Sie auf das Installationspaket für den Drucker.
c Fahren Sie nach Anzeige des Begrüßungsbildschirms und der Readme-Datei fort.
d Klicken Sie nach dem Lesen der Lizenzvereinbarung auf Fortfahren und anschließend auf Einverstanden,
um die Bedingungen der Lizenzvereinbarung zu akzeptieren.
e Wählen Sie ein Zielverzeichnis für die Installation aus, und klicken Sie anschließend auf Fortfahren.
f Klicken Sie auf dem Bildschirm für die Standardinstallation auf Installieren.
g Geben Sie das Administratorpasswort ein, und klicken Sie anschließend auf OK.
Die Software wird auf dem Computer installiert.
h Schließen Sie das Installationsprogramm, sobald die Installation abgeschlossen ist.
2 Öffnen Sie das Print Center (10.2) oder das Dienstprogramm zur Druckereinrichtung (10.3 und höher)
unter /Programme/Dienstprogramme.
3 USB-Drucker wird in der Druckerliste angezeigt: Die Installation des Druckers ist abgeschlossen, und Sie können die
Anwendung schließen.
USB-Drucker wird nicht in der Druckerliste angezeigt: Vergewissern Sie sich, dass das USB-Kabel ordnungsgemäß
an Drucker und Computer angeschlossen und der Drucker eingeschaltet ist. Wenn der Drucker in der Druckerliste
angezeigt wird, ist die Installation des Druckers abgeschlossen, und Sie können die Anwendung schließen.
Mac OS 9: Erstellen eines Desktop-Druckers mit dem DesktopDruckerdienstprogramm
1 Richten Sie den Computer für die Unterstützung des Druckers ein.
a Legen Sie die Drivers and Utilities-CD ein.
b Doppelklicken Sie auf das Installationspaket für den Drucker.
c Fahren Sie nach Anzeige des Begrüßungsbildschirms und der Readme-Datei fort.
d Klicken Sie nach dem Lesen der Lizenzvereinbarung auf Fortfahren und anschließend auf Einverstanden,
um die Bedingungen der Lizenzvereinbarung zu akzeptieren.
e Wählen Sie ein Zielverzeichnis für die Installation aus, und klicken Sie anschließend auf Fortfahren.
Einrichten für lokalen Druck
77
f Klicken Sie auf dem Bildschirm für die Standardinstallation auf Installieren.
Die Software wird auf dem Computer installiert.
g Schließen Sie das Installationsprogramm, sobald die Installation abgeschlossen ist.
2 Öffnen Sie das Desktop-Druckerdienstprogramm, das sich in der Regel im Verzeichnis
Programme:Dienstprogramme befindet.
3 Wählen Sie Drucker (USB) aus, und klicken Sie anschließend auf OK.
4 Klicken Sie im Bereich für die USB-Druckerauswahl auf Ändern.
Wenn der Drucker nicht in der Liste für die USB-Druckerauswahl angezeigt wird, vergewissern Sie sich, dass das
USB-Kabel ordnungsgemäß an Drucker und Computer angeschlossen und der Drucker eingeschaltet ist.
5 Wählen Sie den Drucker aus, und klicken Sie anschließend auf OK.
Der Drucker wird nun im Fenster Drucker (USB) angezeigt.
6 Klicken Sie im Bereich der PPD-Datei auf Automatisch.
Vergewissern Sie sich, dass die Drucker-PPD dem Druckermodell entspricht.
7 Klicken Sie auf Erstellen.
8 Klicken Sie auf Speichern.
9 Geben Sie einen Namen für den Drucker ein, und klicken Sie anschließend auf OK.
Der Drucker ist jetzt als Desktop-Drucker gespeichert.
Linux®
Lokaler Druck wird von vielen Linux-Plattformen wie Red Hat, SUSE, DebianTM GNU/Linux, Ubuntu, Red Flag Linux
und Linspire unterstützt.
Druckersoftwarepakete und Installationsanweisungen stehen auf der Drivers and Utilities-CD zur Verfügung. Die
Printersoftware unterstützt durchgehend lokales Drucken über eine Parallelverbindung.
So starten Sie die Installationsanweisungen für Linux:
1 Legen Sie die Drivers and Utilities-CD ein. Wenn die Drivers and Utilities-CD gestartet wird, klicken Sie auf
Abbrechen.
2 Navigieren Sie zum Verzeichnis D:\unix\docs\<your language>\index.html, wobei D:\ für den
Laufwerksbuchstaben des CD-ROM-Laufwerks steht.
Einrichten für lokalen Druck
78
Überblick über die Software
Installieren Sie die gewünschten und benötigten Softwareanwendungen für Ihr jeweiliges Betriebssystem von der
im Lieferumfang des Druckers enthaltenen Drivers and Utilities-CD.
Hinweis: Wenn Sie den Drucker und den Computer separat gekauft haben, müssen Sie diese Softwareanwendungen
von der Drivers and Utilities-CD installieren.
Hinweis: Diese Software-Anwendungen sind nicht für Macintosh® verfügbar.
Statusüberwachungs-Center
Hinweis: Um den einwandfreien Betrieb des lokalen Statusüberwachungs-Centers sicherzustellen, muss die
Unterstützung für die bidirektionale Kommunikation eingerichtet sein, damit ein Datenaustausch zwischen Drucker
und Computer stattfinden kann. Das Statusüberwachungs-Center funktioniert nur, wenn der Drucker über ein USBKabel lokal mit einem Computer verbunden ist.
Mit dem Statusüberwachungs-Center können Sie mehrere Statusüberwachungsanzeigen gleichzeitig verwalten.
• Doppelklicken Sie auf einen Druckernamen, um die dazugehörige Statusüberwachungsanzeige zu öffnen, oder
wählen Sie Ausführen aus, um die Statusüberwachungsanzeige für einen bestimmten Drucker zu öffnen.
• Wählen Sie Aktualisieren, um die Anzeige der Druckerliste zu ändern.
Dienstprogramm zur Einrichtung eines lokalen
Druckers
Über das Dell Dienstprogramm zur Einrichtung eines lokalen Druckers können Sie Druckereinstellungen ändern, die
nicht über die Druckersoftware verfügbar sind (z. B. die Aktivierung der Alarmsteuerung, damit eine akustische
Warnung ausgegeben wird, wenn ein Benutzereingriff am Drucker erforderlich ist).
Hinweis: Das Dienstprogramm zur Einrichtung eines lokalen Druckers funktioniert nur, wenn der Drucker über ein
USB-Kabel oder ein Parallelkabel lokal mit einem Computer verbunden ist.
Das Dienstprogramm zur Einrichtung eines lokalen Druckers von Dell wird automatisch bei der Installation der
Druckersoftware installiert. So rufen Sie das Dienstprogramm auf:
1 Legen Sie die Drivers and Utilities-CD ein.
2 Wählen Sie die Option Installation zusätzlicher Software, und klicken Sie anschließend auf Weiter.
3 Wählen Sie die Option Dienstprogramm zur Einrichtung eines lokalen Druckers, und klicken Sie anschließend
auf Installieren.
Nach der Installation dieses Dienstprogramms können Sie Einstellungen von Optionen wie beispielsweise
"Tonerauftrag", "Energiesparmodus", "Papierformat" und "Papiersorte" ändern. Nach der Auswahl werden diese
Einstellungen auf alle Druckaufträge angewendet; Sie können jedoch mithilfe der Druckersoftware diese
Einstellungen für einzelne Druckaufträge ändern. Klicken Sie auf Aktionen Œ Einstellungen anwenden, um die
Einstellungen der Symbolleiste zu speichern. Sie können außerdem auf Aktionen Œ Speichern als Befehlsdatei
klicken, um die Einstellungen in einer Befehlsdatei zu speichern und an bestimmte Drucker zu senden.
Überblick über die Software
79
Folgende Einstellungen können über das Dell Dienstprogramm zur Einrichtung eines lokalen Druckers geändert
werden:
•
•
•
•
•
•
•
•
Papier
Papierausgabe
Qualität
Grundst.
PCL-Emulation
PostScript
Parallel
USB
Papier
•
•
•
•
•
•
•
Papierausgabe
Papierquelle
Papierformat
Papiersorte
Benutzersorten
Ersatzformat
Papierstruktur
Papiergewicht
PCL-Emulation
•
•
•
•
•
Breite A4
Ausrichtung
Auto WR nach ZV
Auto ZV nach WR
Zeilen pro Seite
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
Qualität
•
•
•
•
Beidseitiger Binderand
Kopien
Leere Seiten
Sortieren
Grundst.
Auflösung
Korrektur kleine Schriften
Tonerauftrag
Bildqualität
Trennseiten
Trennseitenzufuhr
Mehrseitendruck (Seiten/Seite)
Mehrseitige Reihenfolge
Ausrichtung
Mehrseitenrand
PostScript
Parallel
• PS-Fehler drucken
• Schriftpriorität
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
Druckersprache
Nach Stau weiter
Anzeigesprache
Druckbereich
Alarmsteuerung
Tonerwarnung
Laden in
Energiesparmodus
Druckzeitsperre
Auto. fortfahren
Wartezeitsperre
Verringerung der Auflösung
Ressourcen speichern
Zurücksetzen
Puffer drucken
Seitenschutz
Eco-Modus
Stiller Modus
USB
PCL-SmartSwitch
PS-SmartSwitch
Erweiterter Status
• PCL-SmartSwitch
• PS-SmartSwitch
• USB-Puffer
Init berücksichtigen
Protokoll
Paralleler Puffer
Hinweis: Dieses Dienstprogramm wird in Windows x64-Umgebungen nicht unterstützt.
Überblick über die Software
80
Treiberprofil-Manager
Mit dem Treiberprofil-Manager können Sie Treiberprofile erstellen, die angepasste Treibereinstellungen enthalten.
Ein Treiberprofil kann eine Gruppe von gespeicherten Druckertreibereinstellungen und andere Daten für Elemente
wie die folgenden enthalten:
•
•
•
•
•
•
•
Druckausrichtung und Mehrseitendruck (Dokumenteinstellungen)
Installationsstatus von Ausgabefächern (Druckeroptionen)
Benutzerdefinierte Papierformate (Benutzerformate)
Textschablonen und Wasserzeichen
Schablonenreferenzen
Schriftartreferenzen
Formatzuweisungen
Dell Dienstprogramm für Druckerwarnungen
Hinweis: Diese Anwendung ist unter Windows 2000 nicht verfügbar.
Durch das Dienstprogramm für Druckerwarnungen von Dell werden Sie informiert, wenn Fehler an Ihrem Drucker
auftreten, die eine Aktion Ihrerseits erfordern. Bei Auftreten eines Fehlers wird eine Sprechblase mit der Art des
Fehlers und den erforderlichen Maßnahmen angezeigt.
Hinweis: Um den einwandfreien Betrieb des Dienstprogramms für Druckerwarnungen von Dell sicherzustellen, muss
die Unterstützung für die bidirektionale Kommunikation eingerichtet sein, damit ein Datenaustausch zwischen
Drucker und Computer stattfinden kann. Der Windows Firewall wird eine Ausnahme hinzugefügt, um diese
Kommunikation zu ermöglichen.
Wenn Sie das Dienstprogramm für Druckerwarnungen von Dell mit Ihrer Druckersoftware installieren, wird das
Dienstprogramm nach Abschluss der Softwareinstallation automatisch gestartet. Das Dienstprogramm wird
im Informationsbereich der Taskleiste angezeigt wird.
ausgeführt, wenn
So deaktivieren Sie das Dienstprogramm für Druckerwarnungen von Dell:
1 Klicken Sie im Informationsbereich der Taskleiste mit der rechten Maustaste auf das Symbol
.
2 Wählen Sie Beenden.
So aktivieren Sie das Dienstprogramm für Druckerwarnungen von Dell:
1 Unter Windows Vista (standardmäßiges Startmenü):
a Klicken Sie auf ΠProgramme.
b Klicken Sie auf Dell Drucker.
c Klicken Sie auf Dell 2230d Laser Printer.
Unter Windows XP und 2000:
Klicken Sie auf StartΠProgramme oder Alle ProgrammeΠDell DruckerΠDell 2230d Laser Printer.
2 Klicken Sie auf die Option für das Dienstprogramm für Druckerwarnungen.
Überblick über die Software
81
Installation des optionalen XPS-Treibers
Der XML-Papier-Spezifikationstreiber (XPS) ist ein optionaler Druckertreiber, der Ihnen die Verwendung von XPSFarb- und Grafikfunktionen ermöglichen soll, die nur den Benutzern von Windows Vista zur Verfügung stehen. Um
die XPS-Funktionen nutzen zu können, müssen Sie den XPS-Treiber nach der Installation Ihres Druckers als
zusätzlichen Druckertreiber installieren.
Hinweis: Führen Sie vor der Installation des XPS-Treibers die im Poster Einrichten des Druckers beschriebenen Schritte
zum Installieren des Druckers auf dem Computer durch.
Installation des Treibers:
1 Klicken Sie auf
ΠSystemsteuerung.
2 Klicken Sie unter Hardware und Sounds auf Drucker und anschließend auf Einen Drucker hinzufügen.
3 Wählen Sie im Dialogfeld Drucker hinzufügen eine der folgenden Optionen aus:
• Falls Sie eine USB-Verbindung verwenden, stellen Sie sicher, dass das USB-Kabel an den Computer und den
Drucker angeschlossen ist und führen Sie die folgenden Schritte aus:
a Klicken Sie auf Lokalen Drucker hinzufügen.
b Wählen Sie im Dropdown-Menü Bestehenden Anschluss verwenden die Option Virtueller USBDruckeranschluss, und klicken Sie dann auf Weiter.
4 Klicken Sie auf Datenträger.
Das Dialogfeld Vom Datenträger installieren wird geöffnet.
5 Klicken Sie auf Durchsuchen und navigieren Sie dann zu den XPS-Treiberdateien auf Ihrem Computer.
a Klicken Sie auf Computer, und doppelklicken Sie anschließend auf (C:).
b Doppelklicken Sie auf Treiber und anschließend auf DRUCKER.
c Doppelklicken Sie auf den Ordner mit der Modellnummer Ihres Druckers und anschließend auf Treiber.
d Doppelklicken Sie auf xps, und klicken Sie dann auf Öffnen.
e Klicken Sie im Dialogfeld Vom Datenträger installieren auf OK.
6 Klicken Sie in den beiden folgenden Dialogboxen auf Weiter.
Weitere Informationen zu XPS-Treibern finden Sie in der XPS-Readme-Datei auf der CD Drivers and Utilities. Sie finden
die Datei im Ordner xps mit der Setupxps-Batchdatei (D:\Drivers\xps\readme).
Dell Toner Management System
Druckstatusfenster
Hinweis: Um den einwandfreien Betrieb des Druckstatusfensters sicherzustellen, muss die Unterstützung für die
bidirektionale Kommunikation eingerichtet sein, damit ein Datenaustausch zwischen Drucker und Computer
stattfinden kann. Der Windows® Firewall wird eine Ausnahme hinzugefügt, um diese Kommunikation zu ermöglichen.
Im Druckstatusfenster werden der Status des Druckers ("Drucker bereit", "Drucker offline", "Fehler - Drucker
überprüfen") sowie der Name des gesendeten Druckauftrags angezeigt.
Darüber hinaus wird im Druckstatusfenster der Tonerfüllstand angezeigt, so dass Folgendes möglich ist:
• Sie können den Tonerfüllstand für Ihren Drucker überwachen.
• Klicken Sie auf Bestellen von Verbrauchsmaterial, um Druckkassetten nachzubestellen.
Überblick über die Software
82
Dell Anwendung zum Bestellen von Druckerverbrauchsmaterial
Das Dialogfeld "Verbrauchsmaterial bestellen" kann über das Druckstatusfenster, das Programmfenster oder das
Symbol auf dem Desktop gestartet werden.
Druckkassetten können telefonisch oder über das Internet bestellt werden.
• Wenn Sie Ihre Bestellung online ausführen, starten Sie die Dell Anwendung zum Bestellen von
Druckerverbrauchsmaterial:
1 Unter Windows Vista (Standard-Startmenü):
a Klicken Sie auf ΠProgramme.
b Klicken Sie auf Dell Drucker.
c Klicken Sie auf Dell 2230d Laser Printer.
Unter Windows XP und 2000:
Klicken Sie auf StartΠProgramme oder Alle ProgrammeΠDell DruckerΠDell 2230d Laser Printer.
2 Klicken Sie auf Dell Anwendung zum Bestellen von Druckerverbrauchsmaterial.
Das Dialogfeld Verbrauchsmaterial bestellen wird angezeigt.
3 Wenn Mehrere Drucker gefunden gestartet wird, wählen Sie den Drucker, für den Sie Verbrauchsmaterial
bestellen.
4 Befolgen Sie dann die Anweisungen auf dem Bildschirm.
• Wenn Sie über das Internet bestellen, klicken Sie auf den Link unter der Überschrift Online-Bestellung:
• Wenn Sie telefonisch bestellen möchten, rufen Sie die Nummer an, die unter der Überschrift
Telefonbestellung angezeigt wird.
Überblick über die Software
83
Drucken
In diesem Kapitel finden Sie Informationen zum Drucken, zu Druckerberichten und zum Abbrechen von
Druckaufträgen. Die Auswahl und die Handhabung von Papier und Spezialdruckmedien können sich auf die
Zuverlässigkeit des Drucks auswirken. Weitere Informationen finden Sie unter "Vermeiden von Papierstaus" auf
Seite 103 und "Aufbewahren von Papier" auf Seite 71.
Drucken eines Dokuments
1 Einlegen von Papier in ein Fach oder eine Zuführung
2 Nehmen Sie im Papier-Menü die Einstellungen für Papierformat und Papiersorte so vor, dass sie dem im Fach
eingelegten Papier entsprechen.
3 Führen Sie einen der folgenden Schritte durch:
Für Windows-Benutzer
a
b
c
d
e
f
Klicken Sie in einem geöffnetem Dokument auf Datei ŒDrucken.
Klicken Sie auf Eigenschaften, Voreinstellungen, Optionen oder auf Einrichten.
Wählen Sie aus der Liste "Papiereinzug" den Einzug aus, in dem sich das Papier befindet.
Wählen Sie aus der Liste "Papiersorte" die gewünschte Sorte aus.
Wählen Sie in der Liste "Papierformat" das benötigte Papierformat aus.
Klicken Sie auf OK und anschließend auf Drucken.
Für Macintosh-Benutzer
Unter Mac OS X:
a Nehmen Sie im Dialogfeld "Papierformat" die erforderlichen Einstellungen vor.
1 Wählen Sie bei geöffnetem Dokument den Befehl Ablage > Papierformat aus.
2 Wählen Sie im Einblendmenü "Papiergröße" ein entsprechendes Format aus oder erstellen Sie ein
benutzerdefiniertes Papierformat.
3 Klicken Sie auf OK.
b Nehmen Sie im Dialogfeld "Drucken" die erforderlichen Einstellungen vor.
1 Klicken Sie bei geöffnetem Dokument auf Ablage > Drucken.
2
3
4
5
Klicken Sie bei Bedarf auf das Dreieck, um weitere Optionen einzublenden.
Wählen Sie im Dialogfeld mit den Druckoptionen oder im Einblendmenü "Kopien & Seiten" die Option
Druckerfunktionen.
Wählen Sie im Einblendmenü "Optionengruppen" die Option Papier aus.
Wählen Sie im Einblendmenü "Papierart" die gewünschte Papiersorte aus.
Klicken Sie auf Drucken.
Drucken
84
Unter Mac OS 9:
a Nehmen Sie im Dialogfeld "Papierformat" die erforderlichen Einstellungen vor.
1 Wählen Sie bei geöffnetem Dokument den Befehl Ablage > Papierformat aus.
2 Wählen Sie im Einblendmenü "Papier" ein entsprechendes Format aus oder erstellen Sie ein
benutzerdefiniertes Papierformat.
3 Klicken Sie auf OK.
b Nehmen Sie im Dialogfeld "Drucken" die erforderlichen Einstellungen vor.
1 Wählen Sie bei geöffnetem Dokument den Befehl Ablage > Drucken.
2 Wählen Sie eine Papierzufuhr und dann das Fach aus, in dem das zu bedruckende Papier eingelegt ist.
3 Klicken Sie auf Drucken.
Beidseitiges Bedrucken von Papier
Wenn Sie die Druckaufträge überwiegend beidseitig drucken möchten, wählen Sie im Menü "Papierausgabe" die
Einstellung für den beidseitigen Druck bzw. Duplexdruck aus. Um das Menü "Papierausgabe" aufzurufen, führen Sie
einen der folgenden Schritte durch:
• Wenn der Drucker über einen USB-Anschluss oder ein Parallelkabel an den Computer angeschlossen ist, öffnen
Sie das Dienstprogramm zur Einrichtung eines lokalen Druckers für Windows bzw. die Druckereinstellungen für
Macintosh. Eines dieser Dienstprogramme wird mit der Drucksoftware installiert.
• Für gelegentliches beidseitiges Drucken wählen Sie die Einstellung für beidseitiges Drucken in der
Druckersoftware aus. Führen Sie je nach Betriebssystem einen der folgenden Schritte durch:
Für Windows-Benutzer:
1
2
3
4
5
Klicken Sie bei geöffnetem Dokument auf Datei Œ Drucken.
Klicken Sie auf Eigenschaften, Voreinstellungen, Optionen oder Einrichtung.
Wählen Sie auf der Registerkarte "Seitenlayout" die Option für Beidseitiges Drucken (Duplexdruck).
Wählen Sie Lange Kante oder Kurze Kante.
Klicken Sie auf OK.
Für Macintosh-Benutzer:
1 Wählen Sie bei geöffnetem Dokument Datei > Drucken.
Klicken Sie ggf. auf das Dreieck, um weitere Optionen anzuzeigen.
2 Wählen Sie im Bereich "Druckoptionen" oder im Einblendmenü "Kopien & Seiten" bzw. "Allgemein" die Option
Layout.
3 Wählen Sie im Einblendmenü für den beidseitigen Druck eine Einstellung für den Duplexdruck aus.
4 Klicken Sie auf Drucken.
Festlegen der Einstellung "Nach Stau weiter"
Damit die Seite nach einem Papierstau erneut gedruckt wird, legen Sie die Einstellung "Nach Stau weiter" auf "Auto"
oder "Ein" fest.
Drucken
85
Wenn der Drucker über einen USB-Anschluss oder ein Parallelkabel an den Computer angeschlossen ist, öffnen Sie
das Dienstprogramm zur Einrichtung eines lokalen Druckers für Windows bzw. die Druckereinstellungen für
Macintosh. Im Menü "Konfiguration" muss die Einstellung "Nach Stau weiter" auf "Auto" oder "Ein" gesetzt sein.
Drucken von Spezialdokumenten
Tipps für das Verwenden von Briefbögen
Beim Bedrucken von Briefbögen ist die Seitenausrichtung von Bedeutung. Bestimmen Sie anhand der folgenden
Tabelle, in welcher Richtung der Briefbogen eingelegt werden muss:
Einzug oder Modus
• Standard-250-Blatt-Fach
• Optionales 250-Blatt-Fach
• Optionales 550-Blatt-Fach
Duplexdrucken (beidseitig) aus den
Fächern
Druckseite und Papierausrichtung
Bedruckte Briefbögen sind mit der Druckseite nach unten eingelegt. Der
obere Blattrand mit dem Logo muss zur Vorderseite des Fachs zeigen.
Bedruckte Briefbögen sind mit der Druckseite nach oben eingelegt. Der obere
Blattrand mit dem Logo muss zur Rückseite des Fachs zeigen.
Hinweis: Informieren Sie sich beim Hersteller oder Vertreiber des Papiers, ob die von Ihnen gewählten vorgedruckten
Briefbögen für Laserdrucker geeignet sind.
Drucken
86
Einzug oder Modus
Druckseite und Papierausrichtung
Manuelle Zuführung (einseitiges Drucken) Vorgedruckte Briefbögen sind mit der Druckseite nach oben eingelegt. Der
obere Blattrand mit dem Logo muss zuerst in die manuelle Zuführung gelegt
werden.
Manuelle Zuführung (Duplexdrucken)
Vorgedruckte Briefbögen sind mit der Druckseite nach unten eingelegt. Der
obere Blattrand mit dem Logo muss zuletzt in die manuelle Zuführung gelegt
werden.
Hinweis: Informieren Sie sich beim Hersteller oder Vertreiber des Papiers, ob die von Ihnen gewählten vorgedruckten
Briefbögen für Laserdrucker geeignet sind.
Tipps für das Verwenden von Folien
Führen Sie stets Testdrucke mit den Folien durch, die Sie verwenden möchten, bevor Sie große Mengen kaufen.
Beachten Sie Folgendes beim Bedrucken von Folien:
• Verwenden Sie für die Folien das Standard-250-Blatt-Fach oder die manuelle Zuführung.
• Verwenden Sie speziell für Laserdrucker entwickelte Folien. Informieren Sie sich beim Hersteller oder Händler,
ob die Folien Temperaturen bis zu 175 °C standhalten können, ohne zu schmelzen, zu verblassen, zu verschmieren
oder gefährliche Dämpfe freizusetzen.
Hinweis: Folien können bei einer Temperatur von bis zu 180° C bedruckt werden, wenn die Option "Gewicht
Folien" auf "Schwer" und die Option "Struktur Folie" auf "Rau" eingestellt ist. Nehmen Sie diese Einstellungen im
Menü "Papier" mithilfe eines lokalen Dienstprogramms vor.
• Um Problemen mit der Druckqualität vorzubeugen, vermeiden Sie Fingerabdrücke auf den Folien.
• Vor dem Einlegen von Folien sollten Sie den Stapel auffächern, um zu verhindern, dass die Folien aneinander
haften.
Tipps für das Verwenden von Briefumschlägen
Führen Sie stets Testdrucke mit den Briefumschlägen durch, die Sie verwenden möchten, bevor Sie große Mengen
kaufen.
Drucken
87
Beachten Sie Folgendes beim Bedrucken von Briefumschlägen:
• Verwenden Sie speziell für Laserdrucker entwickelte Briefumschläge. Informieren Sie sich beim Hersteller oder
Händler, ob die Briefumschläge Temperaturen bis zu 210°C standhalten können, ohne zuzukleben, sich
übermäßig zu wellen, zu knittern oder schädliche Dämpfe freizusetzen.
• Verwenden Sie Briefumschläge aus Papier mit einem Gewicht von 90 g/m2, um optimale Ergebnisse zu erzielen.
Sie können Briefumschläge mit einem Gewicht von bis zu 105 g/m2 verwenden, sofern der Baumwollgehalt
höchstens 25 % beträgt. Bei Briefumschlägen mit einem Baumwollgehalt von 100 % darf das Gewicht maximal
90 g/m2 betragen.
• Verwenden Sie nur neue Umschläge.
• Um optimale Ergebnisse zu erzielen und Papierstaus auf ein Minimum zu reduzieren, verwenden Sie keine
Briefumschläge, die:
– übermäßig gewellt oder aufgerollt sind
–
–
–
–
–
–
–
–
zusammenkleben oder in irgendeiner Form beschädigt sind
Fenster, Löcher, Perforationen, Ausschnitte oder Prägungen aufweisen
mit Metallklammern, Verschlussstreifen oder Metallfaltleisten versehen sind
mit einem Sicherheitsverschluss versehen sind
mit Briefmarken versehen sind
frei liegende Klebeflächen aufweisen, wenn die Umschlagklappe zugeklebt oder geschlossen ist
umgeknickte Ecken aufweisen
mit einer rauen, gekräuselten oder gerippten Oberfläche versehen sind
• Passen Sie die Seitenführungen an die Breite der Briefumschläge an.
Hinweis: Bei einer sehr hohen Luftfeuchtigkeit (über 60 %) kann es angesichts der hohen Temperaturen beim
Drucken zum Zerknittern oder Verkleben der Briefumschläge kommen.
Tipps für das Verwenden von Etiketten
Führen Sie stets Testdrucke mit den Etiketten durch, die Sie verwenden möchten, bevor Sie große Mengen kaufen.
Hinweis: Verwenden Sie ausschließlich Papieretikettenbögen. Vinyl-, Pharmazie- und beidseitig bedruckbare
Etiketten werden nicht unterstützt.
Beachten Sie Folgendes beim Bedrucken von Etiketten:
• Verwenden Sie speziell für Laserdrucker entwickelte Etiketten. Informieren Sie sich beim Hersteller oder Händler
über Folgendes:
– Können die Etiketten Temperaturen bis zu 210°C standhalten, ohne zuzukleben, sich übermäßig zu wellen,
zu knittern oder schädliche Dämpfe freizusetzen.
Hinweis: Etiketten können bei einer höheren Temperatur von bis zu 220°C bedruckt werden, wenn für
"Gewicht Etiketten" die Option "Schwer" ausgewählt ist. Wählen Sie diese Einstellungen über den Embedded
Web Server oder das Papier-Menü an der Bedienerkonsole des Druckers aus.
– Etikettenkleber, Etikettenbogen (Druckkarton) und die Beschichtung können einem Druck von 25 psi
standhalten, ohne die Beschichtung zu verlieren, an den Kanten zu verlaufen oder gefährliche Dämpfe
freizusetzen.
• Verwenden Sie keine Etiketten mit Hochglanzmaterial als Träger.
Drucken
88
• Verwenden Sie nur vollständige Etikettenbögen. Bei nicht vollständigen Etikettenbögen können sich Etiketten
während des Druckvorgangs lösen und so einen Papierstau verursachen. Unvollständige Etikettenbögen können
darüber hinaus den Drucker und die Druckkassette mit Kleber verunreinigen und zu einem Verlust der Garantie
für den Drucker und die Druckkassette führen.
• Verwenden Sie keine Etiketten mit freiliegendem Klebstoff.
• Drucken Sie nicht innerhalb eines Bereichs von 1 mm von der Etikettkante bzw. der Perforation oder zwischen
den Prägeschnitten des Etiketts.
• Stellen Sie sicher, dass der klebende Träger nicht an die Bogenkanten reicht. Die Zonenbeschichtung des
Klebstoffs sollte einen Rand von mindestens 1 mm von den Kanten einhalten. Klebstoff kann den Drucker
verunreinigen und zum Verlust der Garantie führen.
• Wenn eine Zonenbeschichtung des Klebstoffs nicht möglich ist, entfernen Sie einen Streifen von 3 mm Breite
an der Führungskante und der Mitnehmerkante und verwenden Sie einen nicht verlaufenden Kleber.
• Das Hochformat eignet sich am besten, insbesondere beim Drucken von Barcodes.
Tipps für das Verwenden von Karten
Karten sind schwere und einschichtige Druckmedien. Sie verfügen über veränderliche Eigenschaften, wie den
Feuchtigkeitsgehalt, die Stärke und die Struktur, die die Druckqualität wesentlich beeinflussen können. Führen Sie
stets Testdrucke mit den Karten durch, die Sie verwenden möchten, bevor Sie große Mengen kaufen.
Beachten Sie Folgendes beim Bedrucken von Karten:
• Stellen Sie sicher, dass die Option "Papiersorte" auf "Karten" eingestellt ist.
• Wählen Sie die richtige Papierstruktur aus.
• Vorgedruckte Elemente, Perforationen und Falzstellen können die Druckqualität erheblich beeinträchtigen und
Papierstaus sowie Probleme bei der Handhabung der Druckmedien verursachen.
• Informieren Sie sich beim Hersteller oder Händler, ob die Karten Temperaturen bis zu 210°C ausgesetzt werden
können, ohne schädliche Dämpfe freizusetzen.
• Verwenden Sie keine vorgedruckten Karten, die mit Chemikalien hergestellt wurden, die den Drucker
verunreinigen können. Durch die vorgedruckten Elemente können halbflüssige und flüchtige Komponenten in
den Drucker gelangen.
• Die Verwendung von Karten mit horizontaler Faserrichtung wird empfohlen.
So drucken Sie Broschüren
1 Klicken Sie auf die Registerkarte Seitenlayout.
2 Klicken Sie auf die Schaltfläche Weitere Seitenlayoutoptionen.
3 Klicken Sie auf Broschüre.
4 Klicken Sie auf OK.
Hinweise:
• Wenn Sie die Broschürenfunktion auswählen, wird automatisch die Option für beidseitiges Drucken an der
kurzen Kante aktiviert. Legen Sie daher die gewünschten Einstellungen für beidseitiges Drucken fest, bevor Sie
die Broschürenfunktion auswählen. Nach Auswahl der Option "Broschüre" bleiben die zuletzt verwendeten
Einstellungen für beidseitiges Drucken aktiviert.
• Die Broschürenoptionen stehen nicht zur Verfügung, wenn die Duplexeinheit zwar am Drucker installiert ist,
aber nicht zur Liste der installierten Optionen hinzugefügt wurde.
Drucken
89
Drucken von Informationsseiten
Drucken der Menüeinstellungsseite
Sie können die Seite mit den Menüeinstellungen drucken, um die aktuellen Menüeinstellungen zu überprüfen und
sicherzustellen, dass die Druckeroptionen korrekt installiert sind. So drucken Sie die Menüeinstellungen:
1 Stellen Sie sicher, dass die
2 Drücken Sie
-Anzeige leuchtet.
.
Die Menüeinstellungsseite wird gedruckt.
Auf der Menüeinstellungsseite:
• Überprüfen Sie im Menü "Papier", welche Papierformate unter "Benutzersorten" aufgelistet sind.
Drucken der Testseiten für die Druckqualität
Drucken Sie die Testseiten für die Druckqualität aus, um einzelne Druckqualitätsprobleme schneller zu erkennen.
1 Schalten Sie den Drucker aus und öffnen Sie die vordere Druckerklappe.
2 Halten Sie die Taste
gedrückt und schalten Sie gleichzeitig den Drucker ein.
3 Lassen Sie die Taste
wieder los.
4 Schließen Sie die vordere Klappe. Die Signalfolge für das Hauptmenü wird angezeigt.
- An
- An
- An
- An
5 Halten Sie die Taste
gedrückt, bis die Signalfolge für die Testseiten zur Druckqualität wie auf der Seite für die
Konfigurationseinstellungen des Druckers angegeben angezeigt wird.
6 Halten Sie die Taste
gedrückt, bis alle Kontrollleuchten nacheinander aufleuchten.
Drucken
90
Nach ein paar Minuten werden die Testseiten zur Druckqualität gedruckt. Diese Seiten beinhalten Folgendes:
• eine Informationsseite, die Informationen zum Drucker, zur Druckkassette, zu Randeinstellungen und der
Mindeststrichbreite sowie eine Grafik umfasst, die zur Bewertung der Druckqualität verwendet werden kann
• zwei Seiten, anhand derer beurteilt werden kann, wie gut der Drucker verschiedene Grafiktypen drucken kann
7 Überprüfen Sie die Seiten, um die Qualität des Drucks zu bestimmen. Hinweise zum Beheben möglicher Probleme
finden Sie unter "Lösen von Problemen mit der Druckqualität" auf Seite 121.
Um zum Hauptmenü zurückzukehren, halten Sie die Taste gedrückt, bis alle Kontrollleuchten nacheinander
aufleuchten. Zum Schließen dieser Menüs schalten Sie den Drucker aus.
Abbrechen von Druckaufträgen
Gehen Sie folgendermaßen vor, um einen Druckauftrag abzubrechen
Über die Druckerbedienerkonsole
1 Drücken Sie die Taste
, um den aktuellen Druckauftrag abzubrechen.
2 Warten Sie, bis die Kontrollleuchte
leuchtet, bevor Sie den Druckauftrag erneut senden.
Für Windows-Benutzer
Unter Windows Vista:
1 Klicken Sie auf
.
2 Klicken Sie auf Systemsteuerung.
3 Klicken Sie auf Hardware und Sounds.
4 Klicken Sie auf Drucker.
5 Doppelklicken Sie auf das Druckersymbol.
6 Wählen Sie den abzubrechenden Auftrag aus.
7 Drücken Sie die Taste Entf.
Unter Windows XP:
1 Klicken Sie auf Start.
2 Doppelklicken Sie unter Drucker und Faxgeräte auf das Druckersymbol.
3 Wählen Sie den abzubrechenden Auftrag aus.
4 Drücken Sie die Taste Entf.
Über die Windows-Taskleiste:
Wenn Sie einen Druckauftrag an den Drucker senden, wird ein kleines Druckersymbol in der rechten Ecke der
Taskleiste angezeigt.
1 Doppelklicken Sie auf das Druckersymbol.
Im Druckerfenster wird eine Liste der Druckaufträge angezeigt.
2 Wählen Sie einen abzubrechenden Auftrag aus.
Drucken
91
3 Drücken Sie die Taste Entf.
Für Macintosh-Benutzer
Unter Mac OS X 10.5:
1 Klicken Sie im Apple-Menü auf Systemeinstellungen.
2 Klicken Sie auf Drucken & Faxen, und doppelklicken Sie anschließend auf den Drucker, den Sie zum Drucken
des Auftrags verwenden möchten.
3 Wählen Sie im Druckerfenster den Druckauftrag aus, den Sie abbrechen möchten.
4 Klicken Sie auf der Symbolleiste auf die Schaltfläche Löschen, die sich am oberen Fensterrand befindet.
Unter Mac OS X 10.2 bis 10.4:
1 Klicken Sie auf Programme > Dienstprogramme, und doppelklicken Sie dann auf Print Center bzw. auf das
Dienstprogramm zur Druckereinrichtung.
2 Doppelklicken Sie auf das Druckersymbol.
3 Wählen Sie im Druckerfenster den Druckauftrag aus, den Sie abbrechen möchten.
4 Klicken Sie auf der Symbolleiste auf die Schaltfläche Löschen, die sich am oberen Fensterrand befindet.
Unter Mac OS 9:
Wenn Sie einen Druckauftrag senden, wird das Druckersymbol für den ausgewählten Drucker auf dem Schreibtisch
angezeigt.
1 Doppelklicken Sie auf das Druckersymbol.
2 Wählen Sie im Druckerfenster den Druckauftrag aus, den Sie abbrechen möchten.
3 Klicken Sie auf die Schaltfläche mit dem Papierkorb.
Drucken
92
Wartung des Druckers
Es müssen in regelmäßigen Abständen bestimmte Aufgaben ausgeführt werden, damit die optimale Druckqualität
aufrechterhalten werden kann.
Bestellen von Verbrauchsmaterial
Lokal an einen Computer angeschlossener Drucker
1 Unter Windows Vista® (Standard-Startmenü):
a Klicken Sie auf ΠProgramme.
b Klicken Sie auf Dell Drucker.
c Klicken Sie auf Dell 2230d Laser Printer.
Unter Windows® XP und 2000:
Klicken Sie auf StartΠProgramme oder Alle ProgrammeΠDell DruckerΠDell 2230d Laser Printer.
2 Klicken Sie auf Dell Anwendung zum Bestellen von Druckerverbrauchsmaterial.
Das Fenster "Bestellen von Verbrauchsmaterial" wird geöffnet.
3 Klicken Sie auf den Link unter der Überschrift "Online-Bestellung".
Reinigen des äußeren Druckergehäuses
1 Vergewissern Sie sich, dass der Drucker ausgeschaltet und nicht mit einer Steckdose verbunden ist.
WARNUNG—STROMSCHLAGGEFAHR: Um das Risiko eines elektrischen Schlags beim Reinigen des
Druckergehäuses zu vermeiden, ziehen Sie das Netzkabel aus der Steckdose und ziehen Sie alle Kabel vom
Drucker ab, bevor Sie fortfahren.
2 Entnehmen Sie das gesamte Papier aus dem Drucker.
3 Verwenden Sie ein feuchtes fusselfreies Tuch.
Achtung — Mögliche Schäden: Verwenden Sie keine Reinigungsmittel, da diese die Oberfläche des Druckers
beschädigen können.
4 Wischen Sie die Außenseite des Druckers ab.
Achtung — Mögliche Schäden: Die Innenseite des Druckers sollte nicht mit einem feuchten Tuch gereinigt
werden, da dies den Drucker beschädigen könnte.
5 Bevor ein neuer Druckauftrag ausgeführt werden kann, müssen alle Bereich des Druckers wieder trocken sein.
Aufbewahren von Verbrauchsmaterial
Bewahren Sie das Druckerverbrauchsmaterial an einem kühlen und sauberen Ort auf. Bewahren Sie
Verbrauchsmaterial bis zur Verwendung mit der richtigen Seite nach oben in der Originalverpackung auf.
Wartung des Druckers
93
Folgendes ist bei der Aufbewahrung von Verbrauchsmaterial zu vermeiden:
•
•
•
•
•
•
Direkte Sonneneinstrahlung
Temperaturen über 35 °C
Hohe Luftfeuchtigkeit (über 80 %)
Hoher Salzgehalt in der Luft
Auftreten ätzender Gase
Extrem staubige Umgebungen
Einsparen von Verbrauchsmaterial
Einsparen von Verbrauchsmaterial unter Verwendung der
Druckermenüs
In den Druckermenüs stehen verschiedene Einstellungen zum Einsparen von Toner und Papier zur Verfügung.
Wenn der Drucker über einen USB-Anschluss oder ein Parallelkabel an den Computer angeschlossen ist, öffnen Sie
das Dienstprogramm zur Einrichtung eines lokalen Druckers für Windows bzw. die Druckereinstellungen für
Macintosh. Eines dieser Dienstprogramme wird mit der Drucksoftware installiert.
Verbrauchsmaterialien
Weg zur Menüoption
Zweck der Menüoption
Toner
Über das Menü "Qualität" können Sie die
Einstellung "Tonerauftrag" anpassen.
Damit können Sie die auf ein Blatt
Papier oder Spezialdruckmedien
aufgetragene Tonermenge anpassen.
Die Werte reichen von 1 (hellste
Einstellung) bis 10 (dunkelste
Einstellung), wobei 8 die
Werksvorgabe ist.
Papier oder Spezialdruckmedien Über das Menü "Papierausgabe" können Sie
die Einstellung "N Seiten" (Mehrseitendruck)
anpassen.
Über das Menü "Papierausgabe" können Sie
den Duplexdruck auswählen.
Damit können Sie zwei oder mehr
Seitenbilder auf einer Seite eines
Blattes drucken. Werte für "N Seiten"
sind 2 Seiten, 3 Seiten, 4 Seiten,
6 Seiten, 9 Seiten, 12 Seiten und
16 Seiten.
Damit können Sie ein Blatt Papier
beidseitig bedrucken
Einsparen von Verbrauchsmaterial beim Drucken von mehreren
Kopien
Wenn Sie mehrere Kopien drucken möchten, können Sie Verbrauchsmaterial einsparen, indem Sie zunächst die
Qualität der ersten Kopie überprüfen, bevor Sie die verbleibenden Kopien drucken.
Wartung des Druckers
94
Verlängern der Lebensdauer Ihrer Druckkassette
Wenn die Signalfolge "Wenig Toner" angezeigt wird oder der Ausdruck blass wird, können Sie eventuell die
Lebensdauer der Druckkassette verlängern:
1 Nehmen Sie die Druckkassette heraus. Weitere Informationen finden Sie unter "Austauschen der Druckkassette"
auf Seite 95.
2 Schwenken Sie die Druckkassette mehrmals vor und zurück und von einer Seite zur anderen, um den Toner neu
zu verteilen.
3 Setzen Sie die Druckkassette wieder ein, und fahren Sie mit dem Drucken fort.
Hinweis: Wiederholen Sie diesen Vorgang mehrmals, bis der Ausdruck auch nach dem Schütteln blass bleibt, und
tauschen Sie dann die Druckkassette(n) aus.
Austauschen von Verbrauchsmaterial
Austauschen der Druckkassette
Signalfolge
Wenig Toner
- Ein
- Ein
Nehmen Sie bei Anzeige der Signalfolge "Wenig Toner" bzw. bei zu blassem Ausdruck die Druckkassette heraus.
Schütteln Sie sie mehrmals kräftig hin und her und auch vor und zurück, um den Toner gleichmäßig zu verteilen.
Setzen Sie die Kassette dann wieder ein, und setzen Sie den Druck fort. Wenn durch Schütteln der Druckkassette die
Druckqualität nicht mehr verbessert wird, tauschen Sie die Druckkassette aus.
Hinweis: Durch Drucken einer Menüeinstellungsseite können Sie abschätzen, wie viel Toner sich noch in der
Druckkassette befindet. Weitere Informationen finden Sie unter "Drucken der Menüeinstellungsseite" auf Seite 90.
Wartung des Druckers
95
So tauschen Sie die Druckkassette aus:
1 Öffnen Sie die vordere Klappe des Druckers, indem Sie den Knopf auf der linken Seite des Druckers drücken und
die Klappe herunterklappen.
2 Drücken Sie die Taste an der Basis des Fotoleiter-Kits, und ziehen Sie dann die Druckkassette am Griff heraus.
3 Nehmen Sie die neue Druckkassette aus der Verpackung.
Achtung — Mögliche Schäden: Wenn Sie eine Druckkassette austauschen, setzen Sie die neue Druckkassette
nicht für einen längeren Zeitraum direktem Licht aus. Wenn sie zu lange dem Licht ausgesetzt ist, kann dies zu
Druckqualitätsproblemen führen.
4 Schwenken Sie die Kassette nach allen Seiten, um den Toner zu verteilen.
Wartung des Druckers
96
5 Setzen Sie die neue Druckkassette ein, indem Sie die Rollen der Druckkassette auf die Pfeile an den Schienen des
Fotoleiter-Kits ausrichten. Schieben Sie die Druckkassette so weit wie möglich in den Drucker. Die Druckkassette
rastet hörbar ein, wenn sie richtig eingesetzt ist.
6 Schließen Sie die vordere Klappe.
Austauschen des Fotoleiter-Kits
Der Drucker informiert Sie darüber, wenn mit dem Fotoleiter-Kit ein Maximum an Seiten gedruckt wurde. Dies erfolgt
über die Signalfolge zum baldigen Erneuern oder zum Austauschen des Fotoleiter-Kits.
Signalfolgen
Fotoleiter erneuern
- blinkt
- an
Wartung des Druckers
97
Fotoleitereinheit austauschen
- blinkt
- blinkt
- an
Wenn eine der beiden Signalfolgen zum ersten Mal angezeigt wird, sollten Sie umgehend ein neues Fotoleiter-Kit
bestellen. Der Drucker funktioniert zwar nach Erreichen der offiziellen Nutzungsdauer des Fotoleiter-Kits nach wie
vor ordnungsgemäß, die Druckqualität nimmt jedoch erheblich ab.
Hinweis: Beim Fotoleiter-Kit handelt es sich um einen Bestandteil einer Einheit.
So tauschen Sie das Fotoleiter-Kit aus:
1 Öffnen Sie die vordere Klappe des Druckers, indem Sie auf den Knopf auf der linken Seite des Druckers drücken
und die Klappe herunterklappen.
2 Nehmen Sie das Fotoleiter-Kit und die Druckkassette zusammen als Einheit aus dem Drucker heraus, indem Sie
am Griff der Druckkassette ziehen.
Hinweis: Das Fotoleiter-Kit und die Druckkassette ergeben zusammen eine Einheit.
Wartung des Druckers
98
Legen Sie die Einheit auf eine saubere, ebene Fläche.
3 Drücken Sie auf den Knopf an der Unterkante des Fotoleiter-Kits. Ziehen Sie die Druckkassette am Griff heraus.
4 Nehmen Sie das Fotoleiter-Kit aus der Verpackung.
Achtung — Mögliche Schäden: Berühren Sie nicht die Fotoleitertrommel. Dies kann Auswirkungen auf die
Druckqualität zukünftiger Aufträge haben.
5 Setzen Sie die neue Druckkassette in das Fotoleiter-Kit ein, indem Sie die Rollen der Druckkassette auf die Schienen
des Fotoleiter-Kits ausrichten. Schieben Sie die Druckkassette so ein, dass sie hörbar einrastet.
Wartung des Druckers
99
6 Setzen Sie die Einheit wieder in den Drucker ein, indem Sie die Pfeile auf den Führungen der Einheit auf die Pfeile
im Drucker ausrichten. Schieben Sie die Einheit so weit wie möglich in den Drucker.
7 Setzen Sie den Fotoleiter-Zähler wieder zurück, wenn Sie das Fotoleiter-Kit ausgetauscht haben. Lesen Sie dazu
die Anweisungen, die dem neuen Fotoleiter-Kit beiliegen.
Achtung — Mögliche Schäden: Wenn Sie den Zähler zurücksetzen ohne das Fotoleiter-Kit auszutauschen, kann
dies zu Schäden am Drucker und zum Verlust der Garantie führen.
8 Schließen Sie die vordere Klappe.
Umstellen des Druckers
Vor dem Umsetzen des Druckers
WARNUNG—VERLETZUNGSGEFAHR: Befolgen Sie diese Anweisungen, um Verletzungen vorzubeugen und
Schäden am Drucker zu vermeiden:
• Schalten Sie den Drucker aus und ziehen Sie den Netzstecker aus der Steckdose.
• Ziehen Sie vor dem Umsetzen des Druckers alle Kabel vom Drucker ab.
• Heben Sie den Drucker von der optionalen Zuführung und setzen Sie ihn daneben ab; versuchen Sie nicht, die
Zuführung mit dem Drucker zusammen anzuheben.
Hinweis: Fassen Sie dazu in die seitlichen Griffmulden am Drucker.
• Achten Sie darauf, dass sich Ihre Finger nicht unter dem Drucker befinden, wenn Sie den Drucker absetzen.
Achtung — Mögliche Schäden: Die Gewährleistung für den Drucker schließt Schäden aus, die durch
unsachgemäßes Umsetzen des Druckers verursacht werden.
Umsetzen des Druckers an einen anderen Standort
WARNUNG—VERLETZUNGSGEFAHR: Befolgen Sie vor dem Umsetzen des Druckers diese Anweisungen, um
Verletzungen vorzubeugen und Schäden am Drucker zu vermeiden:
• Schalten Sie den Drucker aus und ziehen Sie den Netzstecker aus der Steckdose.
• Ziehen Sie vor dem Umsetzen des Druckers alle Kabel vom Drucker ab.
Wartung des Druckers
100
• Heben Sie den Drucker von der optionalen Zuführung und setzen Sie ihn daneben ab; versuchen Sie nicht, die
Zuführung mit dem Drucker zusammen anzuheben.
Hinweis: Fassen Sie dazu in die seitlichen Griffmulden am Drucker.
Befolgen Sie folgenden Vorsichtsmaßnahmen, um den Drucker und die optionalen Zubehörteile sicher umzusetzen:
• Wenn Sie zum Umsetzen des Druckers einen Transportwagen verwenden, muss dieser auf seiner Oberfläche die
gesamte Standfläche des Druckers tragen können. Beim Umsetzen der Optionen mit einem Transportwagen
muss dieser auf seiner Oberfläche die Optionen in der gesamten Abmessung tragen können.
• Achten Sie darauf, dass der Drucker in einer waagerechten Position bleibt.
• Vermeiden Sie heftige Erschütterungen.
Aufstellen des Druckers an einem neuen Standort
Lassen Sie beim Aufstellen des Druckers auf allen Seiten genügend Platz (siehe Abbildung).
1 300 mm
2 300 mm
3 200 mm
4 12,7 mm
5 300 mm
Versenden des Druckers
Verwenden Sie zum Versenden des Druckers das Originalverpackungsmaterial, oder besorgen Sie sich eine
entsprechende Versandverpackung von Ihrem Händler.
Wartung des Druckers
101
Administratorunterstützung
Anpassen des Energiesparmodus
Die Anzahl der Minuten, bevor der Drucker in den Energiesparmodus wechselt, kann erhöht oder verringert werden.
Wenn der Drucker über einen USB-Anschluss oder ein Parallelkabel an den Computer angeschlossen ist, verwenden
Sie das Dienstprogramm zur Einrichtung eines lokalen Druckers für Windows bzw. die Druckereinstellungen für
Macintosh.
1 Klicken Sie auf die Schaltfläche für die Einrichtung.
2 Stellen Sie sicher, dass das Kontrollkästchen "Energiesparmodus" aktiviert ist.
3 Mit Klicken auf die kleinen Pfeilschaltflächen können Sie die Anzahl der Minuten, bevor der Drucker in den
Energiesparmodus wechselt, erhöhen oder verringern. Verfügbare Einstellungen liegen im Bereich 1–240
Minuten.
4 Klicken Sie in der Menüleiste auf Aktionen Œ Einstellungen anwenden.
Wiederherstellen der Werksvorgaben
Wenn Ihr Drucker mit einem USB-Kabel oder einem Parallelkabel an einen Computer angeschlossen ist, verwenden
Sie das Dienstprogramm zur Einrichtung von lokalen Druckern für Windows oder die Druckereinstellungen für
Macintosh.
1 Öffnen Sie das Dienstprogramm.
2 Führen Sie einen der folgenden Schritte durch:
• Klicken Sie in der Menüleiste des Dienstprogramms zur Einrichtung von lokalen Druckern auf die Schaltflächen
Aktionen ΠWiederherstellen von Werksvorgaben.
• Klicken Sie in den Druckereinstellungen auf die Schaltfläche Werksvorgaben.
Achtung — Mögliche Schäden: "Wiederherstellen von Werksvorgaben" setzt alle Druckereinstellungen mit
Ausnahme der Einstellungen für das Menü "Netzwerk/Anschlüsse" auf die Werksvorgaben zurück. Die in den
RAM heruntergeladenen Ressourcen werden gelöscht.
Sie können die Werksvorgaben auch über die Druckerbedienerkonsole wiederherstellen. Drucken Sie für weitere
Anweisungen ein Informationsblatt mit den Konfigurationseinstellungen für den Drucker aus.
Administratorunterstützung
102
Beseitigen von Staus
Vermeiden von Papierstaus
Die folgenden Tipps können Ihnen dabei helfen, Papierstaus zu vermeiden:
• Verwenden Sie nur empfohlenes Papier bzw. empfohlene Spezialdruckmedien. Weitere Informationen finden
Sie unter "Anleitung für Papier und Spezialdruckmedien" auf Seite 68.
• Legen Sie nicht zu viel Papier ein. Stellen Sie sicher, dass die Füllhöhe nicht die angegebene maximale Höhe
übersteigt.
• Legen Sie kein Papier ein, das Knitterspuren oder Falten aufweist bzw. feucht oder gewellt ist.
• Biegen Sie das Papier vor dem Einlegen in beide Richtungen, fächern Sie es auf, und gleichen Sie die Kanten an.
•
•
•
•
Verwenden Sie kein Papier, das manuell zugeschnitten wurde.
Legen Sie keine unterschiedlichen Papierformate, -gewichte oder -sorten in ein Fach ein.
Bewahren Sie das Papier in einer geeigneten Umgebung auf.
Nehmen Sie keine Fächer heraus, während der Drucker einen Druckauftrag ausführt. Warten Sie, bis die
Kontrollleuchte leuchtet, bevor Sie ein Fach heraus nehmen. Die Signalfolge zum Einlegen von Papier gibt
außerdem an, dass das Fach herausgenommen werden muss.
Papier einlegen
- An
• Legen Sie kein Papier in die manuelle Zuführung ein, während der Drucker einen Druckauftrag ausführt. Warten
Sie, bis die Kontrollleuchte leuchtet.
• Schieben Sie alle Fächer fest ein, nachdem Sie Papier eingelegt haben.
• Stellen Sie sicher, dass die Führungen in den Fächern korrekt eingestellt sind und nicht zu fest am Papierstapel
anliegen.
Beseitigen von Staus
103
• Stellen Sie sicher, dass die richtigen Einstellungen für "Papierformat" und "Papiersorte" ausgewählt sind.
• Stellen Sie sicher, dass alle Druckerkabel korrekt angeschlossen sind. Weitere Informationen finden Sie im
Installationshandbuch.
Zugang zu Bereichen mit Papierstaus
Öffnen Sie die Klappen und entfernen Sie die Fächer, um den vom Papierstau betroffenen Bereich zugänglich zu
machen. In der nachstehenden Abbildung werden die möglichen Papierstaubereiche dargestellt.
Zugang Beschreibung
1
Drücken Sie auf den Knopf und öffnen Sie die vordere Klappe. Hinter diese Klappe befindet sich die Einheit mit
dem Fotoleiter-Kit und der Druckkassette.
2
Standardablage
3
Vordere Klappe
4
Klappe für manuelle Zuführung
5
Standard-250-Blatt-Fach (Fach 1)
6
Optionales Fach (Fach 2)
7
Hintere Klappe
Erläuterungen zu den Kontrollleuchten für
Papierstau und Zugang zu den betroffenen
Bereichen
In der folgenden Tabelle werden die Kontrollleuchten und Meldungen für Papierstau sowie kurze Anweisungen für
den Zugriff auf den jeweiligen Papierstau aufgelistet. Ausführlichere Anweisungen folgen.
Beseitigen von Staus
104
200.yy Papierstau
- Ein
- Ein
- Ein
Führen Sie einen der folgenden Schritte durch:
• Entfernen Sie Fach 1.
• Öffnen Sie die vordere Klappe, und entfernen Sie dann das Fotoleiter-Kit und die Druckkassetteneinheit.
201.yy Papierstau
- Ein
- Ein
- Ein
Öffnen Sie die vordere Klappe, und entfernen Sie dann das Fotoleiter-Kit und die Druckkassetteneinheit.
202.yy Papierstau
- Ein
Beseitigen von Staus
105
- Ein
- Ein
Öffnen Sie die vordere Klappe und dann die hintere Klappe.
231.yy Papierstau
- Ein
- Blinken
- Ein
Öffnen Sie die vordere Klappe und dann die hintere Klappe.
233.yy Papierstau
- Ein
- Blinken
- Blinken
- Ein
Führen Sie einen der folgenden Schritte durch:
• Entfernen Sie Fach 1.
• Öffnen Sie die vordere Klappe und dann die hintere Klappe.
Beseitigen von Staus
106
234.yy Papierstau
- Ein
- Blinken
- Ein
Führen Sie einen der folgenden Schritte durch:
• Öffnen Sie die vordere Klappe und dann die hintere Klappe.
• Entfernen Sie Fach 1.
235.yy Papierstau
- Ein
- Blinken
- Blinken
- Ein
Entfernen Sie den Papierstau in der Standardablage.
24x.yy Papierstau
Beseitigen von Staus
107
- Ein
- Ein
- Ein
- Ein
Führen Sie einen der folgenden Schritte durch:
• Entfernen Sie Fach 1.
• Öffnen Sie die vordere Klappe, und entfernen Sie dann das Fotoleiter-Kit und die Druckkassetteneinheit.
• Entfernen Sie Fach 2.
251.yy Papierstau
- Ein
- Ein
- Ein
- Ein
Entfernen Sie den Papierstau in der manuellen Zuführung.
Entfernen von Papier, das sich hinter der Einheit mit
dem Fotoleiter-Kit und der Druckkassette gestaut
hat
1 Drücken Sie auf die Entriegelung und öffnen Sie die vordere Klappe.
Beseitigen von Staus
108
2 Heben Sie die Einheit mit dem Fotoleiter-Kit und der Druckkassette an und ziehen Sie sie aus dem Drucker. Stellen
Sie sie auf einer ebenen, sauberen Fläche ab.
Achtung — Mögliche Schäden: Berühren Sie nicht den Fotoleiter auf der Unterseite des Fotoleiter-Kits. Halten
Sie die Kassette stets am Griff fest.
WARNUNG—HEISSE OBERFLÄCHE: Das Innere des Druckers kann sehr heiß sein. Lassen Sie heiße
Komponenten stets zuerst abkühlen, bevor Sie deren Oberfläche berühren, um Verletzungen zu vermeiden.
3 Entfernen Sie das gestaute Papier.
Hinweis: Wenn sich das Papier nicht einfach herausziehen lässt, öffnen Sie die hintere Klappe und entfernen es
dann.
4 Setzen Sie die Einheit wieder ein.
Beseitigen von Staus
109
5 Schließen Sie die vordere Klappe.
6 Drücken Sie auf
, um den Druckvorgang fortzusetzen.
Beseitigen von Papierstaus in der Standardablage
Durch ein Papierformat, das für das beidseitige Drucken nicht geeignet ist, kann ein Papierstau in der Standardablage
verursacht werden.
Um den Papierstau zu beseitigen, ziehen Sie das Blatt vorsichtig und gerade aus der Standardablage heraus.
Beseitigen von Papierstaus in Fach 1
So stellen Sie fest, ob sich das Papier in oder hinter dem Fach 1 (Standardfach) gestaut hat:
1 Entfernen Sie Fach 1.
Beseitigen von Staus
110
2 Entfernen Sie das gestaute Papier.
3 Drücken Sie gegebenenfalls auf den Hebel, um das Papier zu lösen. Entfernen Sie dann das gestaute Papier.
4 Schieben Sie das Papierfach ein.
5 Drücken Sie auf
, um den Druckvorgang fortzusetzen.
Beseitigen von Staus
111
Beseitigen von Papierstaus in Fach 2
So stellen Sie fest, ob sich das Papier in oder hinter dem Fach 2 gestaut hat:
1 Entfernen Sie Fach 2.
2 Entfernen Sie das gestaute Papier.
Beseitigen von Staus
112
3 Schieben Sie das Papierfach ein.
4 Drücken Sie auf
, um den Druckvorgang fortzusetzen.
Beseitigen von Papierstaus in der manuellen
Zuführung
Das in der manuellen Zuführung gestaute Papier kann in der Regel gerade herausgezogen werden. Lässt sich das
gestaute Papier nicht herausziehen, überprüfen Sie, ob sich hinter dem Fotoleiter-Kit und der Druckkassette Papier
gestaut hat. Weitere Informationen finden Sie unter "Entfernen von Papier, das sich hinter der Einheit mit dem
Fotoleiter-Kit und der Druckkassette gestaut hat" auf Seite 108.
Beseitigen von Staus
113
Beseitigen von Papierstaus an der hinteren
Druckerklappe
Wenn das Papier nicht ausgegeben wird, ziehen Sie es heraus. Gehen Sie folgendermaßen vor, wenn das Papier nicht
ausgegeben wird:
1 Drücken Sie auf die Entriegelung und öffnen Sie die vordere Klappe.
2 Öffnen Sie die hintere Klappe.
Das Papier steckt möglicherweise mit einem Ende in der Standardablage fest.
WARNUNG—HEISSE OBERFLÄCHE: Das Innere des Druckers kann sehr heiß sein. Lassen Sie heiße
Komponenten stets zuerst abkühlen, bevor Sie deren Oberfläche berühren, um Verletzungen zu vermeiden.
Beseitigen von Staus
114
3 Entfernen Sie das gestaute Papier.
4 Schließen Sie beide Klappen.
5 Drücken Sie auf
, um den Druckvorgang fortzusetzen.
Beseitigen von Staus
115
Problemlösung
Lösen von einfachen Druckerproblemen
Wenn einfache Druckerprobleme auftreten oder der Drucker nicht reagiert, überprüfen Sie die folgenden Punkte:
•
•
•
•
Ist das Netzkabel an den Drucker und an eine ordnungsgemäß geerdete Steckdose angeschlossen?
Wurde die Stromversorgung durch einen Schutzschalter oder einen anderen Schalter unterbrochen?
Der Fehlerstromschutzschalter (GFCI) wurde nicht ausgelöst.
Wurde der Drucker versehentlich an einen Überspannungsschutz, eine unterbrechungsfreie Stromversorgung
oder ein Verlängerungskabel angeschlossen?
• Funktionieren andere elektronische Geräte, die an diese Steckdose angeschlossen werden?
• Ist der Drucker eingeschaltet? Überprüfen Sie den Netzschalter des Druckers.
• Ist das Druckerkabel sicher an den Drucker und an den Host-Computer, den Druckserver, die Option
angeschlossen?
• Sind alle Optionen richtig installiert?
• Sind die Einstellungen des Druckertreibers korrekt?
Wenn Sie alle Möglichkeiten überprüft haben, schalten Sie den Drucker aus, warten 10 Sekunden und schalten dann
den Drucker wieder ein. Auf diese Weise können viele Probleme bereits behoben werden.
Lösen von Druckproblemen
Druckaufträge werden nicht gedruckt
Probieren Sie eine oder mehrere der folgenden Methoden aus:
STELLEN SIE SICHER, DASS DER DRUCKER DRUCKBEREIT IST
Stellen Sie sicher, dass die
-Anzeige leuchtet, bevor Sie einen Auftrag an den Drucker senden.
ÜBERPRÜFEN SIE, OB DIE STANDARDABLAGE VOLL IST.
Entfernen Sie den Papierstapel aus der Standardablage.
ÜBERPRÜFEN SIE, OB DAS PAPIERFACH LEER IST.
Legen Sie Papier in das Fach ein.
STELLEN SIE SICHER, DASS EIN EMPFOHLENES USB- ODER PARALLELKABEL VERWENDET WIRD
Für weitere Informationen wenden Sie sich an Dell unter support.dell.com.
Problemlösung
116
STELLEN SIE SICHER, DASS DIE DRUCKERKABEL ORDNUNGSGEMÄSS ANGESCHLOSSEN SIND
Überprüfen Sie, ob die Kabel sicher an den Drucker angeschlossen sind. Weitere Informationen finden Sie in dem
im Lieferumfang des Druckers enthaltenem Installationshandbuch.
Mehrsprachige PDFs werden nicht gedruckt
Die Dokumente enthalten Schriftarten, die nicht verfügbar sind.
1 Öffnen Sie das Dokument, das Sie drucken möchten, in Adobe Acrobat.
2 Klicken Sie auf die Schaltfläche mit dem Drucker.
Das Dialogfeld "Drucken" wird angezeigt.
3 Wählen Sie Als Bild drucken aus.
4 Klicken Sie auf OK.
Das Drucken des Auftrags dauert länger als erwartet
Der Auftrag ist zu komplex.
Gestalten Sie den Druckauftrag einfacher, indem Sie die Anzahl und Größe der Schriftarten reduzieren, weniger und
einfachere Bilder wählen und die Seitenanzahl des Auftrags verringern.
Auftrag wird aus dem falschen Fach oder auf falschem Papier
gedruckt
Probieren Sie eine oder mehrere der folgenden Methoden aus:
ÜBERPRÜFEN SIE DIE EINSTELLUNGEN "PAPIERFORMAT" UND "PAPIERSORTE"
Wenn der Drucker über einen USB-Anschluss oder ein Parallelkabel an den Computer angeschlossen ist, öffnen
Sie das Dienstprogramm zur Einrichtung eines lokalen Druckers für Windows bzw. die Druckereinstellungen für
Macintosh.
Stellen Sie im Menü "Papier" sicher, dass die Einstellungen "Papierformat" und "Papiersorte" mit dem in den Fächern
eingelegten Papier übereinstimmen.
ÜBERPRÜFEN SIE DIE EINSTELLUNGEN DER REGISTERKARTE "PAPIER" DES BETRIEBSSYSTEMS
Öffnen Sie die Druckereigenschaften in einem Windows-Betriebssystem oder das Dialogfeld zum Drucken in einem
Macintosh-Betriebssystem. Stellen Sie sicher, dass die Einstellungen der Einzugsoptionen für Papierformat,
Papierfach und Papiersorte dem im Fach eingelegten Papier entsprechen.
Problemlösung
117
Es werden falsche Zeichen gedruckt
Hex Trace-Modus
- blinkt langsam
Stellen Sie sicher, dass der Drucker sich nicht im Hex Trace-Modus befindet. Wenn die Signalfolge für den Hex TraceModus angezeigt wird, müssen Sie erst den Hex Trace-Modus beenden, bevor Sie Ihren Auftrag drucken können.
Schalten Sie den Drucker aus und wieder ein, um den Hex Trace-Modus zu beenden.
Die Fachverbindung funktioniert nicht
Führen Sie folgenden Schritte aus:
• Legen Sie das gleiche Papierformat und die gleiche Papiersorte in das Fach 1 und Fach 2 ein.
• Ändern Sie in den Druckeigenschaften oder dem Druckdialogfeld den Papiereinzug auf "Automatische Auswahl".
Große Druckaufträge werden nicht sortiert
Probieren Sie eine oder mehrere der folgenden Methoden aus:
ÜBERPRÜFEN SIE DIE EINSTELLUNG "SORTIEREN"
Wenn der Drucker über einen USB-Anschluss oder ein Parallelkabel an den Computer angeschlossen ist, öffnen
Sie das Dienstprogramm zur Einrichtung eines lokalen Druckers für Windows bzw. die Druckereinstellungen für
Macintosh.
Stellen Sie sicher, dass im Menü "Papierausgabe" die Option "Sortieren" auf "Ein" gesetzt ist. Um das Menü
"Papierausgabe" aufzurufen, führen Sie einen der folgenden Schritte durch:
ÜBERPRÜFEN SIE DIE EINSTELLUNGEN DER REGISTERKARTE "PAPIER" DES BETRIEBSSYSTEMS
Öffnen Sie die Druckereigenschaften in einem Windows-Betriebssystem oder das Dialogfeld "Drucken" in einem
Macintosh-Betriebssystem. Stellen Sie sicher, dass die Einstellung "Seitenlayout" für "Kopien sortieren" auf "Ein"
gesetzt ist oder dass das Kontrollkästchen "Sortieren" aktiviert ist.
Hinweis: Durch Deaktivieren des Kontrollkästchens "Sortieren" wird die Einstellung im Menü "Papierausgabe"
außer Kraft gesetzt.
GESTALTEN SIE DEN DRUCKAUFTRAG EINFACHER
Gestalten Sie den Druckauftrag einfacher, indem Sie die Anzahl und Größe der Schriftarten reduzieren, weniger
und einfachere Bilder wählen und die Seitenanzahl des Auftrags verringern.
Problemlösung
118
STELLEN SIE SICHER, DASS GENÜGEND DRUCKERSPEICHER VORHANDEN IST
Rüsten Sie den Druckerspeicher auf. Weitere Informationen finden Sie unter "Installieren einer Speicherkarte" auf
Seite 37.
Lösen von Optionsproblemen
Eine Option funktioniert nach der Installation nicht
ordnungsgemäß bzw. unterbricht den Betrieb
Es gibt verschiedene Lösungen. Probieren Sie eine oder mehrere der folgenden Methoden aus:
SETZEN SIE DEN DRUCKER ZURÜCK.
Schalten Sie den Drucker aus, warten Sie etwa 10 Sekunden, und schalten Sie den Drucker wieder ein.
ÜBERPRÜFEN SIE, OB DIE OPTION MIT DEM DRUCKER VERBUNDEN IST.
1 Schalten Sie den Drucker aus.
2 Ziehen Sie den Netzstecker des Druckers.
3 Überprüfen Sie die Verbindung zwischen der Option und dem Drucker.
VERGEWISSERN SIE SICH, DASS DIE OPTION INSTALLIERT IST.
Drucken Sie eine Seite mit den Menüeinstellungen aus, und überprüfen Sie, ob die Option in der Liste der
installierten Optionen aufgeführt ist. Wenn die Option nicht aufgeführt ist, installieren Sie sie erneut.
VERGEWISSERN SIE SICH, DASS DIE OPTION AUSGEWÄHLT IST.
Wählen Sie die Option aus dem verwendeten Programm aus. Mac OS 9-Benutzer sollten sicherstellen, dass der
Drucker in der Auswahl eingerichtet ist.
Papierzuführungen
Folgende Lösungen sind möglich. Probieren Sie eine oder mehrere der folgenden Methoden aus:
STELLEN SIE SICHER, DASS DAS PAPIER RICHTIG EINGELEGT IST.
1 Ziehen Sie die Zuführung vollständig heraus.
2 Überprüfen Sie, ob Papierstaus oder Einzugsprobleme vorliegen.
3 Stellen Sie sicher, dass die Führungen am Rand des Papiers anliegen.
4 Schieben Sie das Papierfach ein.
SETZEN SIE DEN DRUCKER ZURÜCK.
Schalten Sie den Drucker aus, warten Sie etwa 10 Sekunden, und schalten Sie anschließend den Drucker wieder
ein.
Problemlösung
119
Speicherkarte
Stellen Sie sicher, dass die Speicherkarte sicher an die Systemplatine des Druckers angeschlossen ist.
Lösen von Problemen mit der Papierzufuhr
Es kommt häufig zu Papierstaus
Probieren Sie eine oder mehrere der folgenden Methoden aus:
PAPIER ÜBERPRÜFEN
BIEGEN SIE DAS PAPIER VOR DEM EINLEGEN IN DAS FACH IN BEIDE RICHTUNGEN, FÄCHERN
SIE ES AUF, UND GLEICHEN SIE DIE KANTEN AN.
STELLEN SIE SICHER, DASS SICH NICHT ZUVIEL PAPIER IM FACH BEFINDET.
Der eingelegte Papierstapel darf die maximale Stapelhöhe im Fach nicht überschreiten.
ÜBERPRÜFEN DER FÜHRUNGEN
Bringen Sie die Führungen im Fach in die richtige Position für das eingelegte Papierformat.
DAS PAPIER KANN AUFGRUND HOHER LUFTFEUCHTIGKEIT FEUCHT GEWORDEN SEIN
• Legen Sie Papier aus einem neuen Paket ein.
• Bewahren Sie Papier in der Originalverpackung auf, bis Sie es verwenden.
Die Kontrollleuchten für einen Papierstau leuchten nach dem
Beseitigen des Papierstaus weiterhin
Im Papierpfad befindet sich noch Papier. Entfernen Sie das gestaute Papier aus dem gesamten Papierpfad, und
schließen Sie anschließend alle Klappen.
Die gestaute Seite wird nach Beseitigung des Papierstaus nicht neu
gedruckt
"Nach Stau weiter" ist auf "Aus" eingestellt.
Problemlösung
120
Wenn der Drucker über einen USB-Anschluss oder ein Parallelkabel an den Computer angeschlossen ist, öffnen Sie
das Dienstprogramm zur Einrichtung eines lokalen Druckers für Windows bzw. die Druckereinstellungen für
Macintosh. Im Menü "Konfiguration" muss die Option Nach Stau weiter auf "Auto" oder "Ein" eingestellt sein.
Lösen von Problemen mit der Druckqualität
Unter den folgenden Themen finden Sie Informationen zur Lösung von Problemen mit der Druckqualität. Wenn das
Problem nicht mit den aufgeführten Vorschlägen behoben werden kann, wenden Sie sich an den Kundendienst. Es
muss dann unter Umständen eine Druckerkomponente angepasst oder ausgetauscht werden.
Eingrenzen einzelner Druckqualitätsprobleme
Drucken Sie die Testseiten für die Druckqualität aus, um einzelne Druckqualitätsprobleme schneller zu erkennen.
1 Schalten Sie den Drucker aus und öffnen Sie die vordere Druckerklappe.
2 Halten Sie die Taste
gedrückt und schalten Sie gleichzeitig den Drucker ein.
3 Lassen Sie die Taste
wieder los.
4 Schließen Sie die vordere Klappe. Die Signalfolge für das Hauptmenü wird angezeigt.
- An
- An
- An
- An
5 Halten Sie die Taste
gedrückt, bis die Signalfolge für die Testseiten zur Druckqualität wie auf der Seite für die
Konfigurationseinstellungen des Druckers angegeben angezeigt wird.
6 Halten Sie die Taste
gedrückt, bis alle Kontrollleuchten nacheinander aufleuchten.
Nach ein paar Minuten werden die Testseiten zur Druckqualität gedruckt. Diese Seiten beinhalten Folgendes:
• eine Informationsseite, die Informationen zum Drucker, zur Druckkassette, zu Randeinstellungen und der
Mindeststrichbreite sowie eine Grafik umfasst, die zur Bewertung der Druckqualität verwendet werden kann
• zwei Seiten, anhand derer beurteilt werden kann, wie gut der Drucker verschiedene Grafiktypen drucken kann
7 Überprüfen Sie die Seiten, um die Qualität des Drucks zu bestimmen. Hinweise zum Beheben möglicher Probleme
finden Sie unter "Lösen von Problemen mit der Druckqualität" auf Seite 121.
Um zum Hauptmenü zurückzukehren, halten Sie die Taste gedrückt, bis alle Kontrollleuchten nacheinander
aufleuchten. Zum Schließen dieser Menüs schalten Sie den Drucker aus.
Problemlösung
121
Leere Seiten
Probieren Sie eine oder mehrere der folgenden Methoden aus:
• Entfernen Sie die Druckkassette, und setzen Sie sie wieder ein.
• Nehmen Sie das Fotoleiter-Kit heraus, und setzen Sie es wieder ein.
Wenn der Drucker weiterhin leere Seite ausgibt, muss er möglicherweise gewartet werden. Weitere Informationen
erhalten Sie vom Kundendienst.
Gedruckte Zeichen weisen gezackte oder ungleichmäßige Kanten
auf
Wenn Sie mit geladenen Schriftarten arbeiten, sollten Sie überprüfen, ob die Schriftarten vom Drucker, vom HostComputer und dem Softwareprogramm unterstützt werden.
Abgeschnittene Bilder
Probieren Sie eine oder mehrere der folgenden Methoden aus:
ÜBERPRÜFEN DER PAPIERFÜHRUNGEN
Bringen Sie die Führungen im Fach in die richtige Position für das eingelegte Papierformat.
ÜBERPRÜFEN SIE, OB DAS RICHTIGE PAPIERFORMAT AUSGEWÄHLT IST
Stellen Sie sicher, dass das ausgewählte Papierformat dem im Fach eingelegten Papier entspricht.
Problemlösung
122
Grauer Hintergrund
Wenn der Drucker über einen USB-Anschluss oder ein Parallelkabel an den Computer angeschlossen ist, öffnen Sie
das Dienstprogramm zur Einrichtung eines lokalen Druckers für Windows bzw. die Druckereinstellungen für
Macintosh.
Wählen Sie im Menü "Qualität" eine Einstellung für einen verringerten Tonerauftrag aus, bevor Sie den Druckauftrag
an den Drucker senden.
Geisterbilder
Probieren Sie eine oder mehrere der folgenden Methoden aus:
DAS FOTOLEITER-KIT IST MÖGLICHERWEISE BESCHÄDIGT
Tauschen Sie das Fotoleiter-Kit aus. Weitere Informationen finden Sie unter "Austauschen des Fotoleiter-Kits" auf
Seite 97.
ÜBERPRÜFEN SIE DIE EINSTELLUNGEN "PAPIERFORMAT" UND "PAPIERSORTE"
Wenn der Drucker über einen USB-Anschluss oder ein Parallelkabel an den Computer angeschlossen ist, öffnen
Sie das Dienstprogramm zur Einrichtung eines lokalen Druckers für Windows bzw. die Druckereinstellungen für
Macintosh.
Stellen Sie im Menü "Papier" sicher, dass die Einstellungen "Papierformat" und "Papiersorte" mit dem im Fach
eingelegten Papier übereinstimmen.
Problemlösung
123
Falsche Ränder
PAPIERFÜHRUNGEN ÜBERPRÜFEN
Bringen Sie die Führungen im Fach in die richtige Position für das eingelegte Papierformat.
ÜBERPRÜFEN SIE, OB DAS RICHTIGE PAPIERFORMAT AUSGEWÄHLT IST.
Stellen Sie sicher, dass das ausgewählte Papierformat dem im Fach eingelegten Papier entspricht.
ÜBERPRÜFEN SIE, OB DAS RICHTIGE SEITENFORMAT AUSGEWÄHLT IST.
Stellen Sie in den Druckeigenschaften oder im Softwareprogramm das korrekte Seitenformat ein, bevor Sie den
Druckauftrag erneut an den Drucker senden.
Papier wellt sich
Probieren Sie eine oder mehrere der folgenden Methoden aus:
ÜBERPRÜFEN SIE, OB DIE RICHTIGE PAPIERSORTE AUSGEWÄHLT IST
Stellen Sie sicher, dass die ausgewählte Papiersorte dem im Fach eingelegten Papier entspricht.
DAS PAPIER KANN AUFGRUND HOHER LUFTFEUCHTIGKEIT FEUCHT GEWORDEN SEIN
Probieren Sie eine oder mehrere der folgenden Methoden aus:
• Legen Sie Papier aus einem neuen Paket ein.
• Bewahren Sie Papier in der Originalverpackung auf, bis Sie es verwenden.
Ausdruck ist zu dunkel
Probieren Sie eine oder mehrere der folgenden Methoden aus:
Problemlösung
124
ÜBERPRÜFEN SIE DIE EINSTELLUNGEN FÜR DECKUNG, HELLIGKEIT UND KONTRAST.
Die Einstellung für den Tonerauftrag ist zu dunkel, die Helligkeit ist zu dunkel, oder der Kontrast ist zu hoch.
• Ändern Sie diese Einstellungen in den Druckereigenschaften.
Hinweis: Diese Lösung gilt nur für Windows-Benutzer.
• Ändern Sie diese Einstellungen über das Menü "Qualität".
DAS PAPIER KANN AUFGRUND HOHER LUFTFEUCHTIGKEIT FEUCHT GEWORDEN SEIN
• Legen Sie Papier aus einem neuen Paket ein.
• Bewahren Sie Papier in der Originalverpackung auf, bis Sie es verwenden.
PAPIER ÜBERPRÜFEN
Verwenden Sie kein strukturiertes Papier mit rauer Oberfläche.
ÜBERPRÜFEN SIE, OB DIE RICHTIGE PAPIERSORTE AUSGEWÄHLT IST.
Stellen Sie sicher, dass die ausgewählte Papiersorte dem im Fach eingelegten Papier entspricht.
MÖGLICHERWEISE IST DIE DRUCKKASSETTE BESCHÄDIGT
Tauschen Sie die Druckkassette aus. Weitere Informationen finden Sie unter "Austauschen der Druckkassette" auf
Seite 95.
Ausdruck ist zu hell
Probieren Sie eine oder mehrere der folgenden Methoden aus:
ÜBERPRÜFEN SIE DIE EINSTELLUNGEN FÜR DECKUNG, HELLIGKEIT UND KONTRAST
Die Einstellung für den Tonerauftrag ist zu hell, die Helligkeit ist zu hell, oder der Kontrast ist zu niedrig.
• Ändern Sie diese Einstellungen in den Druckereigenschaften.
Hinweis: Diese Lösung gilt nur für Windows-Benutzer.
• Ändern Sie diese Einstellungen über das Menü "Qualität".
DAS PAPIER KANN AUFGRUND HOHER LUFTFEUCHTIGKEIT FEUCHT GEWORDEN SEIN
• Legen Sie Papier aus einem neuen Paket ein.
• Bewahren Sie Papier in der Originalverpackung auf, bis Sie es verwenden.
Problemlösung
125
PAPIER ÜBERPRÜFEN
Verwenden Sie kein strukturiertes Papier mit rauer Oberfläche.
ÜBERPRÜFEN SIE, OB DIE RICHTIGE PAPIERSORTE AUSGEWÄHLT IST
Stellen Sie sicher, dass die ausgewählte Papiersorte dem im Fach eingelegten Papier entspricht.
MÖGLICHERWEISE GEHT DER TONERVORRAT ZUR NEIGE
Wenn die Signalfolge "Wenig Toner" angezeigt wird oder der Ausdruck blass wird, bestellen Sie eine neue
Druckkassette.
MÖGLICHERWEISE IST DIE DRUCKKASSETTE BESCHÄDIGT
Tauschen Sie die Druckkassette aus. Weitere Informationen finden Sie unter "Austauschen der Druckkassette" auf
Seite 95.
Verzerrter Ausdruck
PAPIERFÜHRUNGEN ÜBERPRÜFEN
Bringen Sie die Führungen im Fach in die richtige Position für das eingelegte Papierformat.
PAPIER ÜBERPRÜFEN
Vergewissern Sie sich, dass das verwendete Papier den Druckerspezifikationen entspricht.
Tonernebel oder Hintergrundschatten treten auf der Seite auf
Probieren Sie eine oder mehrere der folgenden Methoden aus:
MÖGLICHERWEISE IST DIE DRUCKKASSETTE BESCHÄDIGT
Tauschen Sie die Druckkassette aus. Weitere Informationen finden Sie unter "Austauschen der Druckkassette" auf
Seite 95.
ES BEFINDET SICH TONER IM PAPIERPFAD
Wenden Sie sich an den Kundendienst.
Tonerabrieb
Problemlösung
126
Probieren Sie eine oder mehrere der folgenden Methoden aus:
ÜBERPRÜFEN SIE, OB DIE RICHTIGE PAPIERSORTE AUSGEWÄHLT IST
Stellen Sie sicher, dass die ausgewählte Papiersorte dem im Fach eingelegten Papier entspricht.
ÜBERPRÜFEN SIE, OB DIE RICHTIGE PAPIERSTRUKTUR AUSGEWÄHLT IST
Stellen Sie sicher, dass die ausgewählte Papierstruktur dem im Fach eingelegten Papier entspricht.
Tonerflecken
Probieren Sie eine oder mehrere der folgenden Methoden aus:
MÖGLICHERWEISE IST DIE DRUCKKASSETTE BESCHÄDIGT
Tauschen Sie die Druckkassette aus. Weitere Informationen finden Sie unter "Austauschen der Druckkassette" auf
Seite 95.
ES BEFINDET SICH TONER IM PAPIERPFAD
Wenden Sie sich an den Kundendienst.
Schlechte Foliendruckqualität
ÜBERPRÜFEN SIE DIE FOLIEN
Verwenden Sie nur die empfohlenen Folien. Weitere Informationen finden Sie unter "Tipps für das Verwenden von
Folien" auf Seite 87.
ÜBERPRÜFEN SIE, OB DIE RICHTIGE PAPIERSORTE AUSGEWÄHLT IST
Legen Sie die Folien ein, und stellen Sie sicher, dass die Einstellung "Papiersorte" auf "Folien" gesetzt ist.
Problemlösung
127
Waagrechte Streifen
Probieren Sie eine oder mehrere der folgenden Methoden aus:
DER TONER KANN VERSCHMIEREN, WENN PAPIER AUS EINER BESTIMMTEN QUELLE ZUGEFÜHRT
WIRD
Wählen Sie in den Druckereigenschaften, dem Dialogfeld "Drucken" oder der Druckerbedienerkonsole ein anderes
Fach oder eine andere Zuführung aus, um Papier für diesen Druckauftrag zuzuführen.
MÖGLICHERWEISE IST DIE DRUCKKASSETTE BESCHÄDIGT
Tauschen Sie die Druckkassette aus. Weitere Informationen finden Sie unter "Austauschen der Druckkassette" auf
Seite 95.
STELLEN SIE SICHER, DASS DER PAPIERPFAD KEINE HINDERNISSE ENTHÄLT
Papier kann sich zwischen dem Fotoleiter-Kit und der Fixstation verfangen. Überprüfen Sie den Papierpfad im
Bereich der Fixstation.
WARNUNG—HEISSE OBERFLÄCHE: Das Innere des Druckers kann sehr heiß sein. Lassen Sie heiße
Komponenten stets zuerst abkühlen, bevor Sie deren Oberfläche berühren, um Verletzungen zu vermeiden.
Entfernen Sie alles sichtbare Papier.
ES KANN SICH ÜBERFLÜSSIGER TONER IM PAPIERPFAD BEFINDEN
Wenden Sie sich an den Kundendienst.
Senkrechte Streifen
Probieren Sie eine oder mehrere der folgenden Methoden aus:
Problemlösung
128
DER TONER KANN VERSCHMIEREN, WENN PAPIER AUS EINER BESTIMMTEN QUELLE ZUGEFÜHRT
WIRD
Wählen Sie in den Druckereigenschaften, dem Dialogfeld "Drucken" oder der Druckerbedienerkonsole ein anderes
Fach oder eine andere Zuführung aus, um Papier für diesen Druckauftrag zuzuführen.
DIE DRUCKKASSETTE IST BESCHÄDIGT
Tauschen Sie die Druckkassette aus. Weitere Informationen finden Sie unter "Austauschen der Druckkassette" auf
Seite 95.
STELLEN SIE SICHER, DASS DER PAPIERPFAD KEINE HINDERNISSE ENTHÄLT
Papier kann sich zwischen dem Fotoleiter-Kit und der Fixstation verfangen. Überprüfen Sie den Papierpfad im
Bereich der Fixstation.
Achtung — Mögliche Schäden: Berühren Sie nicht den Fotoleiter an der Unterseite des Fotoleiter-Kits. Verwenden
Sie beim Umgang mit der Druckkassette den Griff an der Druckkassette.
WARNUNG—HEISSE OBERFLÄCHE: Das Innere des Druckers kann sehr heiß sein. Lassen Sie heiße
Komponenten stets zuerst abkühlen, bevor Sie deren Oberfläche berühren, um Verletzungen zu vermeiden.
Entfernen Sie alles sichtbare Papier.
ES KANN SICH ÜBERFLÜSSIGER TONER IM PAPIERPFAD BEFINDEN
Wenden Sie sich an den Kundendienst.
Schwarze oder weiße Streifen werden auf den Folien oder dem
Papier angezeigt
Probieren Sie eine oder mehrere der folgenden Methoden aus:
STELLEN SIE SICHER, DASS DAS FÜLLMUSTER KORREKT IST
Wenn das Füllmuster inkorrekt ist, wählen Sie aus dem Softwareprogramm ein anderes Füllmuster aus.
ÜBERPRÜFEN SIE DIE PAPIERSORTE
• Versuchen Sie es mit einer anderen Papiersorte.
• Verwenden Sie nur die empfohlenen Folien.
Problemlösung
129
• Stellen Sie sicher, dass die Einstellung "Papiersorte" dem im Fach oder in der Zuführung eingelegten Papier
entspricht.
• Stellen Sie sicher, dass die Einstellung "Papierstruktur" für die im Fach oder in der Zuführung eingelegte
Papiersorte oder die Spezialdruckmedien richtig ist.
STELLEN SIE SICHER, DASS DER TONER GLEICHMÄSSIG IN DER DRUCKKASSETTE VERTEILT IST
Entnehmen Sie die Druckkassette, und schwenken Sie sie von einer Seite zur anderen, um den Toner neu zu
verteilen und um die Lebensdauer der Druckkassette zu verlängern. Setzen Sie die Druckkassette wieder ein.
DIE DRUCKKASSETTE IST U. U. BESCHÄDIGT ODER LEER
Tauschen Sie die Druckkassette durch eine neue aus. Weitere Informationen finden Sie unter "Austauschen der
Druckkassette" auf Seite 95.
Problemlösung
130
Anhang
Grundsätze des technischen Kundendiensts von Dell
Der von einem Techniker bereitgestellte technische Kundendienst erfordert die Kooperation und Teilnahme des
Kunden an der Fehlersuche und sieht vor, dass das Betriebssystem, die Anwendungssoftware und die
Hardwaretreiber auf ihre ursprüngliche Standardkonfiguration zurückgesetzt werden, mit der sie von Dell geliefert
wurden. Zudem die Funktionalität des Druckers und der gesamten von Dell installierten Hardware bestätigt werden.
Zusätzlich zu dem technischen Kundendienst durch einen Techniker steht Ihnen der technische OnlineKundendienst von Dell zur Verfügung. Weitere Optionen hinsichtlich des technischen Kundendiensts sind
gegebenenfalls käuflich erhältlich.
Dell stellt einen beschränkten technischen Kundendienst für den Drucker sowie für die von Dell installierte Software
und die Peripheriegeräte bereit. Unterstützung für Software und Peripheriegeräte von Drittherstellern, einschließlich
solcher, die von Software & Peripherals (DellWare), ReadyWare und Custom Factory Integration (CFI/DellPlus) gekauft
und/oder installiert wurden, wird vom jeweiligen ursprünglichen Hersteller bereitgestellt.
Kontakt zu Dell
Sie erreichen den Dell-Kundendienst unter support.dell.com. Wählen Sie auf der Seite WELCOME TO DELL SUPPORT
Ihre Region aus und geben Sie die erforderlichen Informationen an, um auf Hilfetools und Informationen zuzugreifen.
Unter den folgenden Adressen können Sie Dell elektronisch erreichen:
• Internet
www.dell.com/
www.dell.com/ap/ (nur für Länder in Asien oder im Pazifikraum)
www.dell.com/jp/ (nur für Japan)
www.euro.dell.com (nur für Europa)
www.dell.com/la/ (nur für Lateinamerika und Karibik)
www.dell.ca (nur für Kanada)
• Anonymes File Transfer Protocol (FTP)
ftp.dell.com
Melden Sie sich folgendermaßen an: Als Benutzer "Anonymous" und geben Sie als Kennwort Ihre E-Mail-Adresse
ein.
Anhang
131
• Elektronischer Kundendienst
mobile_support@us.dell.com
support@us.dell.com
la-techsupport@dell.com (nur für Lateinamerika und Karibik)
apsupport@dell.com (nur für Länder in Asien oder im Pazifikraum)
support.jp.dell.com (nur für Japan)
support.euro.dell.com (nur für Europa)
• Elektronischer Angebotsdienst
apmarketing@dell.com (nur für Länder in Asien oder im Pazifikraum)
sales_canada@dell.com (nur für Kanada)
Garantie und Rückgaberichtlinien
Dell Inc. ("Dell") stellt seine Hardwareprodukte gemäß den für die Branche geltenden Verfahren aus Teilen und
Komponenten her, die neu oder neuwertig sind. Informationen zur Dell-Garantie für Ihren Drucker finden Sie im
Handbuch mit Produktinformationen.
Anhang
132
Index
Ziffern
202 Papierstaus, beseitigen
an der hinteren
Druckerklappe 114
235 Papierstaus, beseitigen
aus der Standardablage 110
250-Blatt-Zuführung
Installieren von 39
251 Papierstaus, beseitigen
an der manuellen Zuführung 113
550-Blatt-Zuführung
installieren 39
A
Abbrechen eines Druckauftrags
unter Macintosh 91
unter Windows 91
Abbrechen von Aufträgen
an der
Druckerbedienerkonsole 91
Allgemeine Einstellungen
(Menü) 27
Anschließen von Kabeln 15
Anwendung zum Bestellen von
Druckerverbrauchsmaterial 83
Aufbewahren
Papier 71
Verbrauchsmaterial 93
Ä
äußeres Druckergehäuse
reinigen 93
B
Bedienerkonsole,
Drucker 42, 49, 54
Leuchten 14
Schaltflächen 14
Beidseitiges Drucken 85
Benutzersorten (Menü) 22
Bestellen von Verbrauchsmaterial
lokal an einen Computer
angeschlossener Drucker 93
Briefbögen
einlegen, Fächer 86
einlegen, manuelle Zuführung 86
Richtlinien 86
Briefumschläge
einlegen 64
Tipps 87
Broschüre
drucken 89
D
Dienstprogramm für
Druckerwarnungen 81
Dienstprogramm zur Einrichtung
eines lokalen Druckers
installieren von 79
Dokumente drucken
unter Macintosh 84
unter Windows 84
Druckauftrag
über Bedienerkonsole
abbrechen 91
unter MAC abbrechen 91
unter Windows abbrechen 91
Drucken
beidseitig 85
Broschüre 89
Duplex (beidseitiges Drucken) 85
Menüeinstellungsseite 90
Testseiten für
Druckqualität 90, 121
unter Macintosh 84
unter Windows 84
Drucken der Problemlösung
Auftrag wird auf falschem Papier
gedruckt 117
Auftrag wird aus falschem Fach
gedruckt 117
Druckaufträge werden nicht
gedruckt 116
Drucken des Auftrags dauert
länger als erwartet 117
Fachverbindung funktioniert
nicht 118
falsche Ränder 124
falsche Zeichen werden
gedruckt 118
große Druckaufträge werden nicht
sortiert 118
häufige Papierstaus 120
mehrsprachige PDFs werden nicht
gedruckt 117
Index
133
Papier wellt sich 124
Drucker
an einem neuen Standort
aufstellen 101
Grundmodell 11
Konfigurationen 11
Transport 101
umstellen 100
Druckerbedienerkonsole 42, 49, 54
Leuchten 14
Schaltflächen 14
Druckeroptionen, Problemlösung
Option funktioniert nicht 119
Papierzuführungen 119
Speicherkarte 120
Druckerprobleme, Lösen von
einfachen 116
Druckertreiber, Installation 75
Druckkassette
ersetzen 95
Druckqualität, Problemlösung
abgeschnittene Bilder 122
Ausdruck ist zu dunkel 124
Ausdruck ist zu hell 125
Geisterbilder 123
grauer Hintergrund 123
leere Seiten 122
schlechte
Foliendruckqualität 127
schwarze Streifen 129
Tonerabrieb 126
Tonerflecken 127
Tonernebel oder
Hintergrundschatten 126
vertikale Streifen 128
verzerrter Ausdruck 126
waagrechte Streifen 128
weiße Streifen 129
Zeichen weisen gezackte Kanten
auf 122
Druckstatusfenster 82
Duplexdruck 85
E
einlegen
Briefbögen in den Fächern 86
Briefbögen in der manuellen
Zuführung 86
Briefumschläge 64
manuelle Zuführung 64
optionales 250-Blatt-Fach 63
optionales 550-Blatt-Fach 63
Standard-250-Blatt-Fach 59
Einsparen von
Verbrauchsmaterial 94
einstellen
Papierformat 58
Papiersorte 58
Universal (Papierformat) 58
Energiesparmodus
anpassen 102
Ersetzen
Druckkassette 95
Fotoleiter-Kit 97
Etiketten, Papier
Tipps 88
F
Fächer
trennen 66
verbinden 66
Fachverbindung 66
Folien
Tipps 87
Format/Sorte (Menü) 17
Fotoleiter-Kit
ersetzen 97
I
Installieren von Druckertreibern
unter Linux, für den lokalen
Druck 78
unter Mac OS 9, für USBDruckvorgänge 77
unter Mac OS X, für USBDruckvorgänge 77
unter Windows 75
unter Windows, für den lokalen
Druck 75
Installieren von Software
Dienstprogramm zur Einrichtung
eines lokalen Druckers 79
K
Kabel
Parallelkabel 15
USB 15
Karten
Tipps 89
Konfiguration (Menü) 29
Konfigurationen
Drucker 11
Konfiguration Universal (Menü) 22
M
Manuelle Zuführung
einlegen 64
Menüeinstellungsseite
drucken 90
Menüs
Allgemeine Einstellungen 27
Benutzersorten 22
Format/Sorte 17
Grundst. 29
Papierausgabe 30
Papierauswahl 21
Papiergewicht 21
Papierstruktur 20
Parallelkabel 25
PCL-Emulation 33
PostScript 33
Qualität 32
Standardeinzug 17
Universal (Konfiguration) 22
USB 23
N
Nach Stau weiter
einstellen 85
Name der benutzerdefinierten
Sorte
zuweisen 66
Nicht reagierenden Drucker
überprüfen 116
N Seiten, Einstellung
Papierausgabe (Menü) 35
O
Optionale Fächer, einlegen 63
Optionen
250-Blatt-Zuführung 39
550-Blatt-Zuführung 39
Speicherkarte 37
P
Papier
aufbewahren 71
auswählen 70
Briefbögen 70
Eigenschaften 68
Index
134
Format festlegen 58
Recycling-Papier 71
Sorte festlegen 58
Universal (Formateinstellung) 58
Universal (Papierformat) 22
unzulässig 69
vorgedruckte Formulare 70
Papieranschlag, verwenden 65
Papierausgabe (Menü) 30
verwenden 35
Papierauswahl (Menü) 21
Papierformate
von Drucker unterstützt 73
Papiergewicht (Menü) 21
Papiermengen
Fächer 68
manuelle Zuführung 68
Papiersorten
Einzugsbereich 72
Unterstützung für
Duplexdruck 72
von Drucker unterstützt 72
Papierstau
Meldungen 104
Signalfolgen 104
Papierstaus
ermitteln 104
Signalfolgen 54
vermeiden 103
Zugang zu Bereichen mit
Papierstaus 104
Papierstaus, beseitigen
200 108, 110, 108, 110
201 108, 110, 108, 110
233 112
an der hinteren
Druckerklappe 114
an der manuellen
Zuführung 113
aus dem Standardfach 110
aus der Standardablage 110
aus Fach 1 110
aus Fach 2 112
hinter dem Fotoleiter-Kit und der
Druckkassetteneinheit 108
Papierstruktur (Menü) 20
Papierzuführung, Problemlösung
gestaute Seite wird nicht neu
gedruckt 120
nach der Beseitigung des
Papierstaus leuchten die
Anzeigen weiterhin auf 120
Parallel (Menü) 25
Parallelanschluss 15
PCL-Emulation (Menü) 33
PostScript (Menü) 33
Problemlösung
Lösen von einfachen
Druckerproblemen 116
nicht reagierenden Drucker
überprüfen 116
Problemlösung, drucken
Auftrag wird auf falschem Papier
gedruckt 117
Auftrag wird aus falschem Fach
gedruckt 117
Druckaufträge werden nicht
gedruckt 116
Drucken des Auftrags dauert
länger als erwartet 117
Fachverbindung funktioniert
nicht 118
falsche Ränder 124
falsche Zeichen werden
gedruckt 118
große Druckaufträge werden nicht
sortiert 118
häufige Papierstaus 120
mehrsprachige PDFs werden nicht
gedruckt 117
Papier wellt sich 124
Problemlösung, Druckeroptionen
Option funktioniert nicht 119
Papierzuführungen 119
Speicherkarte 120
Problemlösung, Druckqualität
abgeschnittene Bilder 122
Ausdruck ist zu dunkel 124
Ausdruck ist zu hell 125
Geisterbilder 123
grauer Hintergrund 123
leere Seiten 122
schlechte
Foliendruckqualität 127
schwarze Streifen 129
Tonerabrieb 126
Tonerflecken 127
Tonernebel oder
Hintergrundschatten 126
vertikale Streifen 128
verzerrter Ausdruck 126
waagrechte Streifen 128
weiße Streifen 129
Qualität (Menü) 32
Standardeinzug (Menü) 17
Statusüberwachungs-Center 79
Stau
Meldungen 104
Signalfolge 104
Staus
vermeiden 103
Zugang zu Bereichen mit
Papierstaus 104
Systemplatine
Zugriff 36
R
T
Zeichen weisen gezackte Kanten
auf 122
Problemlösung, Papierzuführung
gestaute Seite wird nicht neu
gedruckt 120
nach der Beseitigung des
Papierstaus leuchten die
Anzeigen weiterhin auf 120
Q
Recycling-Papier
mit 71
Reinigen
äußeres Druckergehäuse 93
Richtlinien
Briefbögen 86
S
Seite erneut drucken
nach Papierstau 85
Seite mit den
Konfigurationseinstellungen des
Druckers
Drucken 41
Sicherheitsinformationen 9, 10
Signalfolgen
auf der
Druckerbedienerkonsole 42, 49
primär 42
sekundärer Papierstau 54
Sekundärfehler 49
Software
Anwendung zum Bestellen von
Druckerverbrauchsmaterial 83
Dienstprogramm für
Druckerwarnungen 81
Druckstatusfenster 82
Statusüberwachungs-Center 79
Treiberprofil-Manager 81
XPS-Treiber 82
Sortieren, Einstellung
Papierausgabe (Menü) 35
Speicherkarte
installieren von 37
Problemlösung 120
Standard-250-Blatt-Fach
einlegen 59
Standardablage, verwenden 65
Index
135
Testseiten für Druckqualität
drucken 90, 121
Tipps
Briefumschläge 87
Etiketten, Papier 88
Folien 87
Karten 89
Transportieren des Druckers 101
Treiberprofil-Manager 81
Trennen von Fächern 66
Trennseiten, Einstellung
Papierausgabe (Menü) 35
U
Umstellen des Druckers 100
Universal (Papierformat) 22
einstellen 58
USB 23
USB-Anschluss 15
V
Verbinden von Fächern 66
Verbrauchsmaterial
Aufbewahren 93
einsparen 94
Verlängern der Lebensdauer der
Druckkassette
Druckkassette 95
W
Werksvorgaben wiederherstellen
Verwenden der
Druckerbedienerkonsole 102
Verwenden der
Druckereinstellungen 102
Verwenden des Dienstprogramms
zur Einrichtung von lokalen
Druckern 102
X
XPS-Treiber
installieren von 82
Z
Zusätzliche Druckersoftware
Installation unter Windows 76
Index
136