Bedienungsanleitung BR-800 Digital Recorder

BR-800
Digital Recorder
Bedienungsanleitung
Wir bedanken uns für Ihre Entscheidung zum BOSS BR-800 Digital Recorder.
Bevor Sie dieses Gerät verwenden, lesen Sie bitte die Abschnitte “WICHTIGE SICHERHEITSHINWEISE“ (S. 2-3) und “WICHTIGE HINWEISE“ (S. 4-5). Diese Abschnitte enthalten wichtige Informationen für den sicheren Betrieb dieses Gerätes. Um einen guten Überblick über
die Möglichkeiten dieses Gerätes zu bekommen, empfehlen wir Ihnen, diese Anleitung vollständig zu lesen. Das Handbuch sollten Sie zu Referenzzwecken aufbewahren.
Copyright © 2010 BOSS CORPORATION
Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck, auch auszugsweise, bedarf einer ausdrücklichen, schriftlichen
Genehmigung der BOSS CORPORATION.
BOSS ist ein eingetragenes Warenzeichen der BOSS CORPORATION in den USA und anderen Ländern.
Liste der ROLAND-Vertretungen
AFRICA
EGYPT
Al Fanny Tr
ce
9, EBN Hagar Al Askalany Street,
ARD E1 Golf, Heliopolis,
Cairo 11341, EGYPT
TEL: (022)-417-1828
REUNION
MARCEL FO-YAM Sarl
25 Rue Jules Hermann,
Chaudron - BP79 97 491
Ste Clotilde Cedex,
REUNION ISLAND
TEL: (0262) 218-429
SOUTH AFRICA
T.O.M.S. Sound & Music (Pty)Ltd.
2 ASTRON ROAD DENVER
JOHANNESBURG ZA 2195,
SOUTH AFRICA
TEL: (011)417 3400
Paul Bothner(PTY)Ltd.
Royal Cape Park, Unit 24
Londonderry Road, Ottery 7800
Cape Town, SOUTH AFRICA
TEL: (021) 799 4900
ASIA
CHINA
Roland Shanghai Electronics
Co.,Ltd.
5F. No.1500 Pingliang Road
Shanghai 200090, CHINA
TEL: (021) 5580-0800
Roland Shanghai Electronics
Co.,Ltd.
(BEIJING OFFICE)
10F. No.18 3 Section Anhuaxili
Chaoyang District Beijing 100011
CHINA
TEL: (010) 6426-5050
PHILIPPINES
CURACAO
URUGUAY
NORWAY
JORDAN
G.A. Yupangco & Co. Inc.
339 Gil J. Puyat Avenue
Makati, Metro Manila 1200,
PHILIPPINES
TEL: (02) 899 9801
Zeelandia Music Center Inc.
Orionweg 30
Curacao, Netherland Antilles
TEL:(305)5926866
Roland Scandinavia Avd.
Kontor Norge
Lilleakerveien 2 Postboks 95
Lilleaker N-0216 Oslo
NORWAY
TEL: 2273 0074
MUSIC HOUSE CO. LTD.
FREDDY FOR MUSIC
P. O. Box 922846
Amman 11192 JORDAN
TEL: (06) 5692696
SINGAPORE
Todo Musica S.A.
Francisco Acuna de Figueroa
1771
C.P.: 11.800
Montevideo, URUGUAY
TEL: (02) 924-2335
SWEE LEE MUSIC COMPANY
PTE. LTD.
150 Sims Drive,
SINGAPORE 387381
TEL: 6846-3676
Instrumentos Fernando Giraldez
Calle Proyecto Central No.3
Ens.La Esperilla
Santo Domingo,
Dominican Republic
TEL:(809) 683 0305
VENEZUELA
POLAND
ROLAND POLSKA SP. Z O.O.
ul. Kty Grodziskie 16B
03-289 Warszawa, POLAND
TEL: (022) 678 9512
TAIWAN
ECUADOR
Instrumentos Musicales
Allegro,C.A.
Av.las industrias edf.Guitar import
#7 zona Industrial de Turumo
Caracas, Venezuela
TEL: (212) 244-1122
ROLAND TAIWAN ENTERPRISE
CO., LTD.
Room 5, 9fl. No. 112 Chung Shan
N.Road Sec.2, Taipei, TAIWAN,
R.O.C.
TEL: (02) 2561 3339
Mas Musika
Rumichaca 822 y Zaruma
Guayaquil - Ecuador
TEL:(593-4)2302364
THAILAND
Theera Music Co. , Ltd.
100-108 Soi Verng Nakornkasem,
New Road,Sumpantawongse,
Bangkok 10100 THAILAND
TEL: (02) 224-8821
OCEANIA
AUSTRALIA/
NEW ZEALAND
Roland Corporation
Australia Pty.,Ltd.
38 Campbell Avenue
Dee Why West. NSW 2099
AUSTRALIA
For Australia
Tel: (02) 9982 8266
For New Zealand
Tel: (09) 3098 715
CENTRAL/LATIN
AMERICA
HONG KONG
Tom Lee Music Co., Ltd.
Service Division
22-32 Pun Shan Street, Tsuen
Wan, New Territories,
HONG KONG
TEL: 2415 0911
Parsons Music Ltd.
8th Floor, Railway Plaza, 39
Chatham Road South, T.S.T,
Kowloon, HONG KONG
TEL: 2333 1863
INDIA
Rivera Digitec (India) Pvt. Ltd.
411, Nirman Kendra Mahalaxmi
Flats Compound Off. Dr. Edwin
Moses Road, Mumbai-400011,
INDIA
TEL: (022) 2493 9051
INDONESIA
PT Citra IntiRama
Jl. Cideng Timur No. 15J-15O
Jakarta Pusat
INDONESIA
TEL: (021) 6324170
KOREA
Cosmos Corporation
1461-9, Seocho-Dong,
Seocho Ku, Seoul, KOREA
TEL: (02) 3486-8855
MALAYSIA
Roland Asia P
c Sdn. Bhd.
45-1, Block C2, Jalan PJU 1/39,
Dataran Prima, 47301 Petaling
Jaya, Selangor, MALAYSIA
TEL: (03) 7805-3263
VIET NAM
VIET THUONG CORPORATION
386 CACH MANG THANG TAM ST.
DIST.3,
HO CHI MINH CITY
VIET NAM
TEL: 9316540
ARGENTINA
DOMINICAN REPUBLIC
EL SALVADOR
OMNI MUSIC
75 Avenida Norte y Final Alameda
Juan Pablo II,
Edificio No.4010 San Salvador,
EL SALVADOR
TEL: 262-0788
GUATEMALA
Casa Instrumental
Calzada Roosevelt 34-01,zona 11
Ciudad de Guatemala
Guatemala
TEL:(502) 599-2888
HONDURAS
Almacen Pajaro Azul S.A. de C.V.
BO.Paz Barahona
3 Ave.11 Calle S.O
San Pedro Sula, Honduras
TEL: (504) 553-2029
MARTINIQUE
Musique & Son
Z.I.Les Mangle
97232 Le Lamantin
Martinique F.W.I.
TEL: 596 596 426860
Gigamusic SARL
10 Rte De La Folie
97200 Fort De France
Martinique F.W.I.
TEL: 596 596 715222
MEXICO
Instrumentos Musicales S.A.
Av.Santa Fe 2055
(1123) Buenos Aires
ARGENTINA
TEL: (011) 4508-2700
Casa Veerkamp, s.a. de c.v.
Av. Toluca No. 323, Col. Olivar
de los Padres 01780 Mexico D.F.
MEXICO
TEL: (55) 5668-6699
BARBADOS
NICARAGUA
A&B Music Supplies LTD
12 Webster Industrial Park
Wildey, St.Michael, Barbados
TEL: (246)430-1100
BRAZIL
Roland Brasil Ltda.
Rua San Jose, 211
Parque Industrial San Jose
Cotia - Sao Paulo - SP, BRAZIL
TEL: (011) 4615 5666
CHILE
Comercial Fancy II S.A.
Rut.: 96.919.420-1
Nataniel Cox #739, 4th Floor
Santiago - Centro, CHILE
TEL: (02) 688-9540
COLOMBIA
Centro Musical Ltda.
Cra 43 B No 25 A 41 Bododega 9
Medellin, Colombia
TEL: (574)3812529
COSTA RICA
JUAN Bansbach Instrumentos
Musicales
Ave.1. Calle 11, Apartado 10237,
San Jose, COSTA RICA
TEL: 258-0211
EUROPE
Bansbach Instrumentos
Musicales Nicaragua
Altamira D'Este Calle Principal
de la Farmacia 5ta.Avenida
1 Cuadra al Lago.#503
Managua, Nicaragua
TEL: (505)277-2557
PANAMA
SUPRO MUNDIAL, S.A.
Boulevard Andrews, Albrook,
Panama City, REP. DE PANAMA
TEL: 315-0101
PARAGUAY
Distribuidora De Instrumentos
Musicales
J.E. Olear y ESQ. Manduvira
Asuncion PARAGUAY
TEL: (595) 21 492147
PERU
Audionet
Distribuciones Musicales SAC
Juan Fanning 530
Miraflores
Lima - Peru
TEL: (511) 4461388
TRINIDAD
AMR Ltd
Ground Floor
Maritime Plaza
Barataria Trinidad W.I.
TEL: (868) 638 6385
AUSTRIA
Roland Elektronische
Musikinstrumente HmbH.
Austrian Office
Eduard-Bodem-Gasse 8,
A-6020 Innsbruck, AUSTRIA
TEL: (0512) 26 44 260
BELGIUM/FRANCE/
HOLLAND/
LUXEMBOURG
Roland Central Europe N.V.
Houtstraat 3, B-2260, Oevel
(Westerlo) BELGIUM
TEL: (014) 575811
CROATIA
ART-CENTAR
Degenova 3.
HR - 10000 Zagreb
TEL: (1) 466 8493
CZECH REP.
CZECH REPUBLIC DISTRIBUTOR
s.r.o
Voctárova 247/16
CZ - 180 00 PRAHA 8,
CZECH REP.
TEL: (2) 830 20270
DENMARK
Roland Scandinavia A/S
Nordhavnsvej 7, Postbox 880,
DK-2100 Copenhagen
DENMARK
TEL: 3916 6200
FINLAND
Roland Scandinavia As, Filial
Finland
Vanha Nurmijarventie 62
01670 Vantaa
Finland
TEL: (0)9 68 24 020
GERMANY
Roland Elektronische
Musikinstrumente HmbH.
Oststrasse 96, 22844 Norderstedt,
GERMANY
TEL: (040) 52 60090
GREECE/CYPRUS
STOLLAS S.A.
Music Sound Light
155, New National Road
Patras 26442, GREECE
TEL: 2610 435400
PORTUGAL
Roland Iberia, S.L.
Br
ce Porto
Edifício Tower Plaza
Rotunda Eng. Edgar Cardoso
23, 9ºG
4400-676 VILA NOVA DE GAIA
PORTUGAL
TEL:(+351) 22 608 00 60
ROMANIA
FBS LINES
Piata Libertatii 1,
535500 Gheorgheni, ROMANIA
TEL: (266) 364 609
RUSSIA
MuTek
Dorozhnaya ul.3,korp.6
117 545 Moscow, RUSSIA
TEL: (095) 981-4967
SLOVAKIA
DAN Acoustic s.r.o.
Povazská 18.
SK - 940 01 Nové Zámky
TEL: (035) 6424 330
SPAIN
Roland Iberia, S.L.
Paseo García Faria, 33-35
08005 Barcelona SPAIN
TEL: 93 493 91 00
SWEDEN
Roland Scandinavia A/S
SWEDISH SALES OFFICE
Danvik Center 28, 2 tr.
S-131 30 Nacka SWEDEN
TEL: (0)8 702 00 20
SWITZERLAND
Roland (Switzerland) AG
Landstrasse 5, Postfach,
CH-4452 Itingen, SWITZERLAND
TEL:(061)975-9987
UKRAINE
EURHYTHMICS Ltd.
P.O.Box: 37-a.
Nedecey Str. 30
UA - 89600 Mukachevo, UKRAINE
TEL: (03131) 414-40
Roland (U.K.) Ltd.
Atlantic Close, Swansea
Enterprise Park, SWANSEA
SA7 9FJ,
UNITED KINGDOM
TEL: (01792) 702701
MIDDLE EAST
BAHRAIN
Roland East Europe Ltd.
2045 Torokbalint, FSD Park,
building 3.
TEL: (23) 511011
Moon Stores
No.1231&1249 Rumaytha
Building Road 3931, Manama 339
BAHRAIN
TEL: 17 813 942
Roland Ireland
G2 Calmount Park, Calmount
Avenue, Dublin 12
Republic of IRELAND
TEL: (01) 4294444
ITALY
Roland Italy S. p. A.
Viale delle Industrie 8,
20020 Arese, Milano, ITALY
TEL: (02) 937-78300
EASA HUSAIN AL-YOUSIFI &
SONS CO.
Al-Yousifi Service Center
P.O.Box 126 (Safat) 13002
KUWAIT
TEL: 00 965 802929
LEBANON
Chahine S.A.L.
George Zeidan St., Chahine Bldg.,
Achrafieh, P.O.Box: 16-5857
Beirut, LEBANON
TEL: (01) 20-1441
OMAN
TALENTZ CENTRE L.L.C.
Malatan House No.1
Al Noor Street, Ruwi
SULTANATE OF OMAN
TEL: 2478 3443
QATAR
Al Emadi Co. (Badie Studio
& Stores)
P.O. Box 62, Doha, QATAR
TEL: 4423-554
SAUDI ARABIA
aDawliah Universal Electronics
APL
Behind Pizza Inn
Prince Turkey Street
aDawliah Building,
PO BOX 2154,
Alkhobar 31952
SAUDI ARABIA
TEL: (03) 8643601
SYRIA
Technical Light & Sound Center
PO BOX 13520 BLDG No.17
ABDUL WAHAB KANAWATI.ST
RAWDA DAMASCUS, SYRIA
TEL: (011) 223-5384
TURKEY
ZUHAL DIS TICARET A.S.
Galip Dede Cad. No.37
Beyoglu - Istanbul / TURKEY
TEL: (0212) 249 85 10
U.A.E.
Zak Electronics & Musical
Instruments Co. L.L.C.
Zabeel Road, Al Sherooq Bldg.,
No. 14, Ground Floor, Dubai,
U.A.E.
TEL: (04) 3360715
UNITED KINGDOM
HUNGARY
IRELAND
KUWAIT
IRAN
MOCO INC.
No.41 Nike St., Dr.Shariyati Ave.,
Roberoye Cerahe Mirdamad
Tehran, IRAN
TEL: (021)-2285-4169
NORTH AMERICA
CANADA
Roland Canada Ltd.
ce)
5480 Parkwood Way Richmond B.
C., V6V 2M4 CANADA
TEL: (604) 270 6626
Roland Canada Ltd.
(T
ce)
170 Admiral Boulevard
Mississauga On L5T 2N6 CANADA
TEL: (905) 362 9707
U. S. A.
Roland Corporation U.S.
5100 S. Eastern Avenue
Los Angeles, CA 90040-2938,
U. S. A.
TEL: (323) 890 3700
ISRAEL
Halilit P. Greenspoon & Sons
Ltd.
8 Retzif Ha'alia Hashnia St.
Tel-Aviv-Yafo ISRAEL
TEL: (03) 6823666
Stand: August 2009
2
)
Die verschiedenen Arbeitsschritte
Vorbereitungen für die Aufnahme
Die Anschlüsse (S. 32)
Ein- und Ausschalten (S. 34)
!
"
Aufnahme/Wiedergabe
Aufnahme (p. 36)
Wiedergabe (S. 41)
Aufnahme mit Effekten
Insert-Effekt ein/aus (S. 55)
Insert-Effekt editieren (S. 55)
#$ Aufnahme zu einem Rhythmus
Rhythmus ein/aus (S. 90)
Rhythmus-Patterns abspielen (S. 91)
Spuren kopieren und löschen (S. 105)
Song benennen (S. 108)
Mastern des Songs
3
Mastering beim Einspielen des Songs (S.112)
Songs nach dem Mastering verwenden (S.116)
Editieren des Songs
Sicherheitshinweise
!"#$% $%!& !# '
Hinweise zur Vermeidung von Feuer, elektrischen Schlägen oder Verlet
() *+ $%#+
() ,)!
Hinweise zur Vermeidung von Feuer, elektrischen Schlägen oder Verletz
() &
' " , +,-. 0"
' "
!"
# "" $ % &"
() " () * +,-. ! " 0"
● () "
() * +,-. / ( 0"
WARNUNG
002c
• Das Gerät bzw. das Netzteil darf nicht
geöffnet oder in irgendeiner Weise verändert
werden.
.........................................................................................................
003
• Nehmen Sie keine eigenen Reparaturversuche vor. Überlassen Sie dieses einem qualifizierten Techniker.
.........................................................................................................
• Vermeiden Sie Umgebungen mit:
• extremen Temperaturen (z.B. direkte
Sonneneinstrahlung, direkte Nähe zu einem
Heizkörper usw.)
• Feuchtigkeit bzw. zu hoher Luftfeuchtigkeit
• Rauchentwicklung
• hohem Salzgehalt in der Luft
• Regen
• Staub
• Vibration.
.........................................................................................................
007
• Achten Sie darauf, dass das Gerät waagerecht
und sicher steht.
004
.........................................................................................................
• Verwenden Sie nur den für das Gerät
empfohlenen Netzadapter. Die Verwendung
eines anderen Netzadapters kann das Gerät
und den Netzadapter beschädigen bzw. zu
gefährlichen Stromschlägen führen.
Verwenden Sie den Netzadapter nicht mit
anderen Geräten.
.........................................................................................................
008c
• Bevor Sie das Gerät im Ausland verwenden,
sollten Sie Ihren BOSS/Roland-Vertragspartner zu Rate ziehen.
.........................................................................................................
4
WARNUNG
009
• Vermeiden Sie Beschädigungen des
Netzkabels. Knicken Sie es nicht, treten Sie
nicht darauf und stellen Sie keine schweren
Gegenstände auf das Kabel. Ein beschädigtes
Kabel birgt nicht nur die Gefahr elektrischer
Schläge, sondern kann auch einen Brand
auslösen. Verwenden Sie deshalb niemals ein
beschädigtes Netzkabel!
.........................................................................................................
010
• Dieses Gerät kann zusammen mit Kopfhörern
oder Lautsprechern Lautstärken erzeugen, die
eventuell Ihr Gehör beeinträchtigen können.
Sollte dieses eintreten, suchen Sie sofort einen
Gehörspezialisten auf. Generell sollten Sie das
Gerät immer mit einer verträglichen
Lautstärke spielen.
.........................................................................................................
011
• Achten Sie darauf, dass keine kleinen Gegenstände bzw. Flüssigkeiten in das Gehäuse
gelangen.
.........................................................................................................
012c
• Schalten Sie das Gerät sofort aus, trennen Sie
es von der Stromversorgung und benachrichtigen Sie Ihren Roland/BOSS-Vertragspartner,
wenn:
• der Netzadapter bzw. das Netzkabel beschädigt sind
• Rauchentwicklung eintritt
• Gegenstände bzw. Flüssigkeit in das Innere des
Gehäuses gelangt sind
• das Gerät nass geworden ist (z.B. durch Regen)
• das Gerät anderweitig nicht normal funktioniert.
.........................................................................................................
013
• In Haushalten mit Kindern sollte ein Erwachsener solange für Aufsicht sorgen, bis das
betreffende Kind das Gerät unter Beachtung
aller Sicherheitsvorschriften zu bedienen
weiß.
.........................................................................................................
WARNUNG
VORSICHT
108b
014
• Bewahren Sie das Gerät vor heftigen Stößen,
und lassen Sie es nicht fallen.
.........................................................................................................
• Vermeiden Sie es, das Gerät mit vielen
anderen Geräten zusammen an derselben
Steckdose zu betreiben. Ganz besonders
vorsichtig sollten Sie bei der Verwendung von
Verlängerungen mit Mehrfachsteckdosen
sein. Der Gesamtverbrauch aller an sie
angeschlossenen Geräte darf niemals die in
Watt oder Ampére angegebene zulässige
Höchstbelastung überschreiten! Eine
übermäßige Belastung durch zu hohen Stromfluss kann das Kabel bis zum Schmelzen
erhitzen.
.........................................................................................................
015
016
019
• Batterien dürfen nicht wieder aufgeladen,
erhitzt, auseinander genommen oder in Feuer
oder Wasser geworfen werden.
.........................................................................................................
VORSICHT
101b
• Achten Sie darauf, dass das Gerät und das
Netzteil ausreichend belüftet werden.
.........................................................................................................
• Ziehen Sie nie am Kabel, sondern fassen Sie
beim Aus- und Einstöpseln des Netzadapters
immer nur den Stecker an.
102d
.........................................................................................................
• Achten Sie darauf, dass sich am Netzkabel
bzw. Netzstecker kein Staub befindet.
Entfernen Sie Staubpartikel regelmäßig.
Trennen Sie das Netzkabel von der Stromversorgung, wenn Sie das Gerät längere Zeit
nicht benutzen.
.........................................................................................................
104
• Achten Sie darauf, dass die Kabel nicht
durcheinander geraten. Verlegen Sie die Kabel
ausserdem so, dass Kinder nicht an sie
herankommen.
103b
.........................................................................................................
• Stellen Sie sich nicht auf das Gerät, und
belasten Sie es nicht mit schweren Gegenständen.
106
• Wenn Sie das Gerät bewegen möchten,
trennen Sie vorher alle Kabel vom Gerät.
.........................................................................................................
• Wenn Sie das Gerät reinigen wollen, schalten
Sie es vorher aus, und trennen Sie es von der
Stromversorgung.
109b
.........................................................................................................
• Bei Gewitter sollten Sie das Gerät vom
Stromnetz trennen.
110b
.........................................................................................................
111: Selection
• Befolgen Sie die folgenden Hinweise bez. der
Batterien:
1
• Achten Sie beim Einbau immer auf die
korrekte Polarität.
2
• Mischen Sie nie alte mit neuen Batterien,
und verwenden Sie immer Batterien des
gleichen Typs.
3
• Wenn Sie das Gerät längere Zeit nicht
verwenden, nehmen Sie die Batterien aus
dem Batteriefach.
5
• Falls eine Batterie ausgelaufen ist, reinigen
Sie das Batteriefach mit einem trockenen
Tuch. Setzen Sie dann neue Batterien ein.
Achten Sie darauf, dass keine Batterieflüssigkeit auf Ihre Haut bzw. in die Augen
gelangt. Falls dieses passiert, entfernen Sie
die Batterieflüssigkeit sofort mit laufendem
Leitungswasser, und suchen Sie sofort einen
Arzt auf.
6
• Bewahren Sie Batterien nie in der Nähe von
metallischen Gegenständen auf (z.B.
Büroklammern).
.........................................................................................................
112
• Achten Sie immer auf eine umweltgerechte
Entsorgung alter Batterien.
.........................................................................................................
• Wenn Sie Schrauben lösen, bewahren Sie
diese Gegenstände immer ausserhalb der
Reichweite von Kindern auf, um Unfällen wie
z.B. das Verschlucken kleiner Gegenstände
vorzubeugen.
.........................................................................................................
120
• Wenn Sie ein Mikrofon verwenden, das keine
Phantomspeisung benötigt, müssen Sie die
Phantomspeisung ausschalten, ansonsten
können Fehlfunktionen bzw. Beschädigungen
auftreten. Lesen Sie dazu die Anleitung des
verwendeten Mikrofons. (Die Phantomspeisung dieses Gerätes beträgt: 48 V DC, 10
mA Max.)
.........................................................................................................
118c
.........................................................................................................
107d
• Fassen Sie das Netzkabel bzw. den Netzadapter niemals mit nassen Händen an.
.........................................................................................................
5
Wichtige Hinweise
Stromversorgung/Batterien
301
• Verwenden Sie keinen Stromkreis, an den auch Störgeräusche produzierende Geräte angeschlossen sind,
z.B. Motoren oder Lichtsysteme. Verwenden Sie bei
Bedarf ein Geräuschfilter-System.
302
• Der AC-Adapter erwärmt sich während des Betriebes.
Dieses ist normal.
303a
• Verwenden Sie möglichst immer das Netzteil für die
Stromversorgung. Wenn Sie Batterien benötigen,
verwenden Sie Alkaline-Batterien.
304a
• Wenn Sie Batterien austauschen bzw. einbauen, schalten
Sie das Gerät vorher aus und trennen Sie es von der
Stromversorgung.
307
• Schalten Sie alle beteiligten Geräte aus, bevor Sie Kabelverbindungen vornehmen, um Fehlfunktionen oder
Beschädigungen vorzubeugen.
Positionierung
351
• Vermeiden Sie den Betrieb in der direkten Nähe von
Verstärkern, um Brummgeräuschen vorzubeugen.
352a
• Verwenden Sie dieses Gerät nicht in der Nähe von
Radio- und TV-Geräten, um Einstreuungen zu
vermeiden.
352b
• Der Betrieb von z.B. Funkgeräten oder Mobiltelefonen in
der direkten Nähe des Gerätes kann Nebengeräusche
erzeugen. Vergrößern Sie in diesem Fall die Distanz
zwischen Gerät und dem externen Funkgerät bzw.
Mobiltelefon, oder schalten Sie diese ab.
354a
• Setzen Sie das Gerät keinen extremen Temperaturen aus
(z.B. direkte Sonneneinstrahlung oder die Aufstellung
neben einem Heizkörper). Vermeiden Sie ausserdem,
dass das Instrument mit starker Beleuchtung angestrahlt
wird. Dadurch kann die Oberfläche verfärben bzw.
beschädigt werden.
355b
• Wenn das Gerät Temperaturunterschieden ausgesetzt
war (z.B. nach einem Transport), warten Sie, bis sich das
Instrument der Raumtemperatur angepasst hat, bevor
Sie es einschalten. Ansonsten können durch Kondensierungs-Flüssigkeit Schäden verursacht werden.
360
• Die Gummifüße an der Unterseite können Abdrücke
erzeugen, die eventuell nicht mehr zu beseitigen sind.
Legen Sie zur Sicherheit ein Tuch unter das Gerät.
Gleichzeitig müssen Sie darauf achten, dass das Gerät
nicht verrutschen und herunter fallen kann.
6
Reinigung
401a
• Verwenden Sie ein trockenes oder leicht angefeuchtetes
Tuch. Bei Bedarf kann auch ein mildes, neutrales Reinigungsmittel verwendet werden. Reiben Sie danach die
Geräteoberfläche wieder trocken.
402
• Verwenden Sie niemals Benzin, Verdünnung, Alkohol
oder ähnliches, damit keine Verformungen oder Verfärbungen des Gehäuses auftreten.
Reparaturen und
Datensicherung
452
• Es kann vorkommen, dass durch eine Fehlbedienung
oder eine Fehlfunktion die Daten im User-Speicher
gelöscht werden bzw. bei einer technischen
Überprüfung das Gerät auf die Werksvoreinstellungen
zurückgesetzt werden muss. Um jedes Risiko zu
vermeiden, sichern Sie Ihre Daten regelmäßig auf einer
Speicherkarte. Roland übernimmt keine Haftung für
jegliche Art von Datenverlusten.
551
• Sichern Sie die Daten auf mehrere Datenträgern. Roland
übernimmt keine Haftung für Datenverluste, die sich
aufgrund beschädigter Datenträger ergeben können.
Zusätzliche Hinweise
553
• Behandeln Sie die Bedienoberfläche (Regler, Taster usw.)
mit der notwendigen Sorgfalt.
554
• Drücken bzw. schlagen Sie nicht auf das Display.
556
• Wenn Sie Kabel mit dem Gerät verbinden oder abziehen,
fassen Sie immer am Stecker und nicht am Kabel selbst
an. Damit beugen Sie Beschädigungen des Kabels vor.
558a
• Spielen Sie das Gerät mit einer moderaten Lautstärke,
auch wenn Sie Kopfhörer verwenden.
559a
• Wenn Sie das Gerät transportieren möchten, verwenden
Sie entweder die Originalverpackung, eine andere
gleichwertige Verpackung oder ein Flightcase.
561
• Verwenden Sie nur das von Roland empfohlene
Expression-Pedal (EV-5, BOSS FV-500L/FV-500H –
zusätzliches Zubehör). Die Verwendung anderer
Expression-Pedale (die nicht von BOSS/Roland sind),
können zu Fehlfunktionen führen.
562
• Verwenden Sie nur Audiokabel ohne eingebauten
Widerstand. Bei der Benutzung von Kabeln mit integriertem Widerstand wird die Lautstärke deutlich herabgesetzt.
Wichtige Hinweise
Die SD-Speicherkarten
Verwendung einer SD-Karte
704
• Stecken Sie die SD-Karte vorsichtig in den Card Slot des
Gerätes.
Informationen zum
Copyright
851
• Das Aufzeichnen, Vertreiben, Verkaufen, Verleihen,
Aufführen oder Senden von geschütztem Audio- und
Videomaterial (vollständig oder in Ausschnitten) unterliegt den gesetzlichen Copyright-Bestimmungen und ist
ohne Genehmigung des Copyright-Inhabers nicht
gestattet.
853
• Verwenden Sie dieses Gerät nicht mit per Copyright
geschützten Audiodaten, wenn Sie keine Genehmigung
des Copyright-Inhabers besitzen. Roland übernimmt
keine Haftung für Forderungen, die sich auf Grund der
Verletzung der Copyright-Bestimmungen ergeben
können.
705
• Berühren Sie nicht die elektrischen Kontakte der Karte.
Achten Sie darauf, dass die Kontakte nicht
verschmutzen.
708
• Beachten Sie die folgenden Hinweise bezüglich der
Behandlung von SD-Karten:
• Um eine Beschädigung durch statische Elektrizität
vorzubeugen, entladen Sie diese durch Berühren
eines metallischen Gegenstandes, bevor Sie die SDKarte berühren. Achten Sie dabei darauf, nicht einen
Metall-Gegenstand anzufassen, der potentiell
gefährlich ist (z.b. eine Gasrohrleitung).
• Berühren Sie nicht die Kontakte der SD-Karte.
• Biegen Sie die Karte nicht, lassen Sie diese nicht
fallen, und setzen Sie die Karte keinen Erschütterungen bzw. Vibrationen aus.
• Setzen Sie die Karte keiner direkten Hitzestrahlung
aus (z.B. direktes Sonnenlicht oder direkte Nähe zu
einem Heizkörper).
• Achten Sie darauf, dass die Karte nicht nass wird.
• Die Karte darf nicht geöffnet bzw. modifiziert
werden.
Behandlung von DVD-ROMs
801
• Achten Sie darauf, dass die Unterseite der DVD (auf der
die Daten gesichert sind) nicht verschmutzt bzw. nicht
beschädigt wird (z.B. durch Kratzer), ansonsten können
die Daten der DVD nicht mehr gelesen werden.
Verwenden Sie zur Reinigung ein handelsübliches DVDReinigungsmittel.
Die Bedientaster/felder
• Die Bedientaster bzw. Bedienfelder reagieren eventuell
nicht korrekt, wenn:
• Sie Handschuhe tragen
• diese mit einem Stift betätigt werden
• die Geräteoberfläche feucht ist
• auf dem Gerät ein Gegenstand abgelegt ist
• zwei oder mehr Taster/Felder gleichzeitig berührt
werden.
Zusätzliche Hinweise
Microsoft und Windows sind eingetragene Warenzeichen
der Microsoft Corporation.
Apple und Macintosh sind Warenzeichen der Apple Inc.
MAC OS ist ein Warenzeichen der Apple Inc.
Alle anderen Produktbezeichungen sind Warenzeichen bzw.
eingetragene Warenzeichen des jeweiligen Herstellers.
Das SD-Logo und das SDHC Logo sind Warenzeichen der
SD-3C, LLC.
MMP (More Microprocessor Portfolio) ist ein Patent für
Mikroprozessoren, entwickelt von der TPL (Technology
Properties Limited). Roland ist ein Lizenznehmer der TPLGruppe.
7
Inhalt
Die verschiedenen Arbeitsschritte ......... 3
Sicherheitshinweise.................................. 4
Wichtige Hinweise ................................... 6
Die Eigenschaften des BR-800............... 11
Die Bedienoberfläche und Anschlüsse 12
Die Bedienoberfläche............................... 12
Die Anschlüsse an der Vorderseite ....... 16
Die Rückseite ............................................ 17
Die Anschlüsse an der Seite ................... 18
Einsetzen der Batterien ........................... 19
Quick Start ......................... 21
Abspielen der Demo Songs................... 22
1. Die Anschlüsse ..................................... 22
2. Einschalten ............................................ 23
3. Abspielen der Demo Songs ................ 24
Die EZ Recording-Funktion.................. 26
1. Einstellungen für die Aufnahme ....... 26
2. Die Aufnahme ...................................... 27
3. Abspielen des Songs ............................ 29
Die EZ Recording Parameterliste .......... 30
Auswahl der Aufnahmespur.................. 38
Auswahl der V-Tracks............................. 39
Einstellen der Panorama-Position des
Eingangssignals (PAN) ........................... 40
Die Aufnahme .......................................... 41
Die Loop-Aufnahme ................................ 41
Abspielen der Aufnahme........................ 41
Aufnahme zusätzlicher Audiodaten
(Overdubbing).........................................42
Wiederholtes Abspielen eines
Abschnitts.................................................43
Bestimmen des Wiederhol-Bereiches
(Repeat)...................................................... 43
Quantisieren der Start- und Endpunkte ...... 44
Neu-Aufnahme eines Abschnitts
(Punch-In/Out) .......................................45
Manuelles Punch-In/Out........................ 45
Automatisches Punch-In/Out................ 46
Die UNDO/REDO-Funktion ................48
Löschen des letzten Bedienschrittes
(UNDO) ..................................................... 48
Zurückholen des letzten Bedienschrittes
(REDO)....................................................... 48
Die Anschlüsse.................... 31
Anzeigen der Song-Information ...........49
Die Anschlüsse........................................ 32
Die Kabelsicherung.................................. 33
Anzeigen der noch verfügbaren
Aufnahmezeit ........................................... 49
Anzeigen der Song-Information ............ 49
Ein- und Ausschalten............................. 34
Die SONG SKETCH-Funktion ..............50
Einschalten ................................................ 34
Ausschalten............................................... 34
Aktivieren des Song Sketch Mode......... 50
Die Aufnahme .......................................... 50
Abspielen einer im SKETCH-Ordner
gesicherten Datei ...................................... 51
Löschen einer WAV-Datei ...................... 51
Benennen einer WAV-Datei ................... 52
Anzeigen der WAV-Datei-Information 52
Aufnahme/Playback........... 35
Die Aufnahme......................................... 36
Erstellen eines neuen Songs (SONG
NEW) ......................................................... 36
Auswählen eines Songs (SONG SELECT) ... 36
Auswahl der Eingangsquelle ................. 37
Einstellen der Eingangsempfindlichkeit ..... 37
Einstellen des Aufnahmepegels............. 38
8
Inhalt
Die Effekte .......................... 53
Die Insert-Effekte.................................... 54
Die Effekt-Patches und Effekt-Bänke .... 54
Ein- und Ausschalten der Insert-Effekte ..... 55
Schnelle Auswahl eines Insert-Effektes
(EZ TONE) ................................................ 55
Editieren der Insert Effect- Einstellungen ... 56
Benennen des Effekt-Patches und Sichern
der Insert Effekt-Einstellungen (Write) ....... 57
Verändern der Insert EffektVerknüpfungen (LOCATION)............... 58
Liste der Algorithmen ............................. 59
Liste der Parameter.................................. 64
Die Loop-Effekte..................................... 83
Einstellen der Anteile der Loop-Effekte ...... 83
Editieren des Loop-Effektes ................... 83
Liste der Parameter.................................. 84
Der Track-Equalizer ............................... 86
Editieren des Track EQ ........................... 86
Liste der Parameter.................................. 86
Die Rhythmus-Funktion ....... 87
Die Rhythmus-Sektion........................... 88
Patterns und Arrangements ................... 88
Die Drum Sounds (Drum Kits) .............. 89
Ein- und Ausschalten des Rhythmus.... 90
Umschalten zwischen Pattern Mode und
Arrangement Mode ..................................... 90
Abspielen von Patterns.......................... 91
Einfügen eines Steps ................................ 98
Entfernen eines Steps............................... 98
Benennen des Arrangements.................. 99
Kopieren eines Arrangements.............. 100
Löschen eines Arrangements ............... 101
Versetztes Abspielen eines Patterns
bzw Arrangements (OFFSET) .............102
Editieren der Spuren und
Songs................................ 103
Finden einer exakten Position mit den
Funktionen Scrub und Preview).........104
Das Editieren der Songdaten...............105
Die Track Edit-Funktionen ................... 105
Kopieren eines Songs (SONG COPY) . 107
Löschen eines Songs von der SD-Karte
(SONG ERASE)....................................... 107
Benennen eines Songs (SONG NAME) ..... 108
Aktivieren des Schreibschutzes
(SONG PROTECT)................................. 108
Speichern eines Songs
(SAVE CURRENT STATE) ................... 109
Das Mastering ................... 111
Anwendung des Mastering .................112
Editieren der Mastering EffektEinstellungen .......................................... 114
Benennen und Sichern der MasteringEinstellungen (Write)............................. 115
Liste der Parameter................................ 115
Verändern des Tempos ........................... 92
Eingabe des Tempos mit dem
[TAP TEMPO]-Taster .............................. 92
Verwenden des Songs nach dem
Mastering ...............................................116
Abspielen eines Arrangements ............ 93
Überspielen der Mastering-Stereospur
auf ein externes Aufnahmegerät.......... 116
Verändern des Tempos ........................... 94
Eingabe des Tempos mit dem
[TAP TEMPO]-Taster .............................. 94
Verwenden der Songs auf einem Rechner . 116
Auswahl der Drum Sounds (Drum Kit)..... 95
Auswahl eines Drum-Kits ...................... 95
Erstellen eines Arrangements............... 96
9
Inhalt
Die USB-Schnittstelle ......... 117
Die OUTPUT-Einstellungen................133
Hinweise zur USB-Schnittstelle.......... 118
Output-Einstellungen für LINE OUT und
den Kopfhörer (OUTPUT MODE) ............. 133
Die BR-800 DVD-ROM und Installieren
des USB-Treibers.................................... 118
Die Datenstruktur der Speicherkarte .. 118
Der BR-800 als Audio Interface .......... 119
Übertragen von Audiodaten des
BR-800 in den Rechner .......................... 119
Abhören von Songs des Rechners über
den BR-800 .............................................. 119
Aufzeichnen von Songs des Rechners
mit dem BR-800 ...................................... 119
Der BR-800 als Controller.................... 120
Mit SONAR LE ....................................... 120
Die Controller im Control Surface Mode .. 120
Austauschen von Daten mit einem
Rechner .................................................. 121
Die BOSS BR Wave Converter-Software ... 121
Übertragen von WAV-Daten................ 121
Erstellen einer Sicherheitskopie
(Backup/Recover) ................................ 123
Die USB-Einstellungen ........................ 125
Parameter-Liste ...................................... 125
Weitere Funktionen .......... 127
Einstellen des Display-Kontrasts ....... 128
Fußschalter und Expression Pedal..... 129
Die Expression Pedal-Funktionen ....... 129
Die Fußschalter-Funktionen................. 129
Einstellen der Kopfhörer-Lautstärke
(PHONES LEVEL).................................. 133
Die PHRASE TRAINER-Funktion......134
Halbieren der Abspiel-Geschwindigkeit
(TIME STRETCH) ...................................... 134
Ausblenden des Signals in der Mitte des
Stereofeldes (CENTER CANCEL) ............. 135
Abrufen der Werksvoreinstellungen
(FACTORY RESET)...............................136
Formatieren der SD-Karte (FORMAT) .....137
Abrufen der SD Card-Information
(SD CARD INFORMATION) ..............138
Verlängern der Lebensdauer der
Batterien (POWER SAVE)....................139
Anschließen eines KondensatorMikrofons (PHANTOM POWER) ......140
Anhang............................. 141
SD-Karten, die mit dem BR-800
verwendet werden können..................142
Arrangement/Pattern-Liste.................144
Preset Arrangement-Liste ..................... 144
Preset Pattern-Liste ................................ 145
Mögliche Fehlerursachen.....................146
Liste der Fehlermeldungen..................149
Technische Daten ..................................152
Das interne Stimmgerät (TUNER) ..... 130
Index .......................................................153
Anwahl des Stimmgerätes.................... 130
Stimmen einer Saite ............................... 130
Einstellen der Referenz-Tonhöhe des
Stimmgerätes .......................................... 131
Der Rhythmus-Editor ......... 157
Hinzumischen des Sounds eines externen
Audiogerätes (LINE IN MIX)................... 132
10
Die Eigenschaften des BR-800
4- Spur Aufnahme/8-Spur
Wiedergabe
Sie können bis zu 4 Spuren gleichzeitig aufnehmen
bzw. 8 Spuren gleichzeitig abspielen.
Hochwertige Effekte (S. 53, S.
111)
• COSM-Effekte für E-Gitarre/Bass aus dem BOSS GT10/10B.
• Effekte für Tonhöhenkorrektur und Modeling einer
akustischen Gitarre
• Mastering-Sektion für das Finalisieren der Songdaten.
USB-Anschluss (S. 117)
Der USB-Anschluss ermöglicht den direkten Anschluss
an einen Rechner.
Eingebautes Stereo-Mikrofon
Mithilfe des integrierten Stereo-Mikrofons können Sie
sehr einfach gute Aufnahmen erstellen, ohne externe
Mikrofone verwenden zu müssen.
Flexible Stromversorgung
Der BR-800 kann über drei Quellen mit Strom versorgt
werden: AC-Adapter, Batterien oder über den USBAnschluss.
Rhythmus-Funktion (S. 87)
Verschiedene Rhythmen mit unterschiedlichen
Drumsounds.
Sie können den Rhythmus als Metronom für die
Aufnahme verwenden oder auch eigene Rhythmen
erstellen und aufzeichnen.
EZ Recording-Funktion (S. 26)
Die EZ Recording-Funktion führt Sie logisch durch die
verschiedenen Bedienschritte bei der Aufnahme.
Song Sketch-Funktion (S. 50)
Die Song Sketch-Funktion ermöglicht das Aufnehmen
und Abspielen von Stereo WAV-Daten. Damit können
Sie sehr einfach Skizzen und Ideen als Audiodatei
festhalten.
COSM (Composite Object Sound
Modeling)
“COSM” ist eine Technologie von Roland, welche
Objekte wie z.B. Verstärker, Lautsprecher, Mikrofone
usw. in einem Gerät nachbildet und dem Anwender
die Möglichkeit bietet, diese “Geräte“ so zu
verwenden, als wären Sie physisch vorhanden. Dabei
gibt es die Möglichkeit, auch ungewöhnliche
Kombinationen zu programmieren, die
normalerweise nicht möglich sind.
11
Die Bedienoberfläche und Anschlüsse
Die Bedienoberfläche
fig.TopPanel.eps
1
2
8
3
7
6
4
5
1
MIC L/R (internes Stereo-Mikrofon L/R)
Über diese Mikrofone können Stereoaufnahmen
durchgeführt werden.
“Auswahl der Eingangsquelle” (S. 37)
* Der BR-800 besitzt keine Lautsprecher. Sie müssen
entweder einen Kopfhörer anschließen oder die LINE OUTBuchsen mit einem externen Verstärkersystem verbinden.
PEAK-Anzeigen
Zeigt an, wenn ein Eingangssignal (INPUT 1–4-Buchsen)
übersteuert und verzerrt.
Diese Anzeigen leuchten bereits bei einem Pegel von ca.
[-6 dB] unterhalb des Verzerrpegels. Regeln Sie die
INPUT SENS-Regler soweit herunter, dass die PEAKAnzeige auch bei lauten Signalen nicht mehr aufleuchtet.
“Einstellen der Eingangsempfindlichkeit” (S. 37)
2
[INPUT SENS (Input Sensitivity) [1] , [2]-Regler
Diese Regler steuern die Eingangsempfindlichkeit des
Signals, das an den INPUT 1/2-Buchsen anliegt.
INPUT SENS (Input Sensitivity)
[3/MIC L], [4/MIC R]-Regler
Diese Regler steuern die Eingangsempfindlichkeit des
Signals, das an den INPUT 3/4-Buchsen bzw. über das
interne Stereo-Mikrofon aufgenommen wird.
“Einstellen der Eingangsempfindlichkeit” (S. 37)
12
[REC LEVEL] (Recording Level)-Regler
Mit diesem Regler wird der Aufnahmepegel des
Eingangssignals eingestellt.
* Wenn Sie diesen Regler während der Aufnahme verstellen,
wird auch das Signal entsprechend lauter bzw. leiser
aufgenommen. Wenn Sie die Lautstärke einer Spur während
der Aufnahme verändern möchten, ohne dass die AufnahmeLautstärke beeinflusst wird, benutzen Sie dafür den
MASTER-Fader bzw. die TRACK-Fader.
“Einstellen des Aufnahmepegels” (S. 38)
Die Bedienoberfläche und Anschlüsse
3
5
Track [1]–[7/8]-Fader
Regeln die Lautstärken der einzelnen Spuren während des
Playbacks.
[RETRY]-Taster
Wählt die Position aus, ab der die letzte Aufnahme gestartet
wurde.
[RHYTHM]-Fader
Regelt die Lautstärke des Rhythmus.
[REPEAT]-Taster
Mit dieser Funktion können Sie einen bestimmten Abschnitt
automatisch wiederholen lassen.
“Abspielen von Patterns” (S. 91)
“Abspielen eines Arrangements” (S. 93)
[MASTER]-Fader
Regelt die Gesamtlautstärke des BR-800.
4
Track 1–7/8 [PLAY]-Taster
Diese Taster bestimmen, welche Spur abgespielt werden
kann.
Erloschen: Die Spur besitzt noch keine aufgenommenen
Daten.
Leuchtet: Die Spur besitzt aufgenommene Daten.
“Wiederholtes Abspielen eines Abschnitts” (S. 43)
[ZERO]-Taster
Wählt den Songanfang aus (Position 00:00:000.0).
[REW] (Rewind)-Taster
Bewegt die Songposition in Richtung Songanfang (wie das
Zurückspulen einer Kassette).
[FF] (Fast-forward)-Taster
Bewegt die Songposition in Richtung Songende (wie das
Vorspulen einer Kassette).
[STOP]-Taster
Stoppt die Aufnahme bzw. Wiedergabe.
Blinkt: Die Spur besitzt Daten, ist aber stummgeschaltet.
Track 1–7/8 [REC]-Taster
Diese Taster bestimmen, welche Spur aufnahmebereit ist.
Erloschen: Die Spur ist nicht aufnahmebereit.
Leuchtet:Die Spur ist aufnahmebereit.
Blinkt: Die Spur kann Daten im Loop aufzeichnen.
“Die Aufnahme” (S. 36)
[TAP TEMPO]-Taster
Ermöglicht das Eintippen des gewünschten Tempos.
“Eingabe des Tempos mit dem [TAP TEMPO]-Taster”
(S. 92), (S. 94)
[MASTER FX] (Mastering-Effekt)-Taster
Ruft das Einstell-Menü für die Mastering-Effekte auf.
“Das Mastering” (S. 111)
“Die Aufnahme” (S. 41)
“Abspielen der Aufnahme” (S. 41)
[PLAY]-Taster
Startet die Wiedergabe. Wenn vorher [REC] gedrückt
wurde, so dass die REC-Anzeige blinkt, wird mit [PLAY]
die Aufnahme gestartet. Während der laufenden
Aufnahme/Wiedergabe leuchtet diese Taster-Anzeige grün.
“Die Aufnahme” (S. 41)
“Abspielen der Aufnahme” (S. 41)
[REC] (Recording)-Taster
Mit diesem Taster wird allgemein die Aufnahme aktiviert.
Während einer Punch-In/Out-Aufnahme kann man mit
diesem Taster manuell die Aufnahme aktivieren bzw.
wieder abschalten. Während der Aufnahmebereitschaft
blinkt die Anzeige rot, während der aktiven Aufnahme
leuchtet dieser Taster konstant rot.
“Die Aufnahme” (S. 41)
“Manuelles Punch-In/Out” (S. 45)
13
Die Bedienoberfläche und Anschlüsse
fig.TopPanel.eps
1
2
8
3
7
6
4
5
6
7
[TRACK]-Taster
Ruft die Einstellungen einer Spur auf (S. 105).
[EFFECTS]-Taster
Ruft die Einstellungen der Insert-Effekte auf (S. 54).
[MENU]-Taster
Ruft ein Menü mit verschiedenen Funktionen auf.
[RHYTHM]-Taster
Ruft die Einstellungen für den internen Rhythmus auf.
[EXIT]-Taster
Ruft die vorherige Display-Anzeige auf bzw. bricht einen
Bedienvorgang ab.
[ENTER]-Taster
Bestätigt einen Vorgang oder eine Eingabe.
Drehregler
Verschiebt die Song-Position bzw. verändert den Wert des
aktuell gewählten Parameters.
CURSOR-Taster
Bewegt den Cursor im Display.
14
“Die Rhythmus-Sektion” (S. 88)
[SONG SKETCH]-Taster
Aktiviert den Song Sketch Mode.
“Die SONG SKETCH-Funktion” (S. 50)
[EZ REC] (EZ Recording)-Taster
Ruft den EZ Recording Mode auf.
“Die EZ Recording-Funktion” (S. 26)
Die Bedienoberfläche und Anschlüsse
8
6 Tempo
Zeigt das aktuelle Tempo des Rhythmus an.
Display
fig.Display.eps
2
3
4
7 Level Meter
5
Zeigt die Lautstärke an.
6
1
7
Im Display werden alle wichtigen Informationen angezeigt.
Parameter
INPUT
TRACK
RHY
LR
Sie können die Helligkeit des Displays nachregeln. Siehe
“Einstellen des Display-Kontrasts” (S. 128).
Beschreibung
Lautstärke des Eingangssignals
Lautstärke jeder Spur
Lautstärke des Rhythmus
Ausgabe-Lautstärke nach dem
[MASTER]-Fader
Das Play-Display
1 Song
Zeigt den Songnamen an.
2 Time
Dieses Display isr die Haupt-Anzeige des BR-800, welches
nach Einschalten des Gerätes erscheint.
D_Play.eps
Hier wird die aktuelle Song-Position in Einheiten von
“** Stunden ** Minuten ** Sekunden” angezeigt.
3 Frame
Hier wird die Auflösung der Zeiteinteilung des Songs
in “Frames“ angezeigt.
4 Measure
Hier wird die Taktnummer (links), TaktschlagNummer (Mitte) und Clock-Position (rechts) der
aktuellen Position angezeigt.
5 Power
Zeigt an, wie der BR-800 mit Strom versorgt wird.
Anzeige
Beschreibung
über den AC-Adapter
über USB (einen Rechner)
Batterien (Ladezustand: ok)
Batterien (Ladezustand: gering)
Batterien (Ladezustand: fast leer)
Batterien (Ladezustand: leer)
15
Die in dieser Anleitung verwendeten DisplayDarstellungen sind lediglich Beispiele und müssen
nicht mit der jeweiligen Abbildung im Display
Ihres BR-800 übereinstimmen.
Die Bedienoberfläche und Anschlüsse
Die Anschlüsse an der Vorderseite
fig.FrontPanel.eps
1
2
1 PHONES-Buchse (Stereoklinke)
Hier kann ein Stereokopfhörer angeschlossen werden. Im Kopfhörer ist das gleiche Signal hörbar wie über die LINE
OUT-Buchsen. Die Lautstärke des Kopfhörers wird mit dem [MASTER]-Fader geregelt.
Wenn der OUTPUT MODE (S. 133) auf “SPLIT” gestellt ist, wird nur der Sound des Rhythmus-Tracks über die
PHONES-Buchse ausgegeben.
2 GUITAR/BASS-Buchse
Ein hochohmiger Anschluss für eine Gitarre bzw. Bass.
16
Die Bedienoberfläche und Anschlüsse
Die Rückseite
fig.RearPanel.eps
1
2
1 Diebstahlschutz (
3
4
5
)
Hier können Sie eine Sicherheitskette anschließen. Siehe http://www.kensington.com/
2 LINE OUT-Buchsen
Über diese Buchsen wird das Gesamtsignal des BR-800 ausgegeben (S. 116).
3 FOOT SW/EXP PEDAL (Foot-Schalter/Expression-Pedal)-Buchse
Hier können Sie einen Fußschalter/taster (BOSS FS 5L, FS-5U, FS-6 – zusätzliches Zubehör) oder ein Expression-Pedal
(EV-5, BOSS FV-500L/FV-500H – zusätzliches Zubehör) anschließen.
Mit einem Fußschalter können Sie z.B. die Wiedergabe starten/stoppen oder die Punch-In/Out-Aufnahme
durchführen, mit einem Expression-Pedal können Sie die internen Effekt-Parameter steuern.
“Fußschalter und Expression Pedal” (S. 129)
4 LINE IN-Buchse
Über diese Buchsen können Sie ein Eingangssignal (z.B. von einem CD-Player oder einem Keyboard) mit dem BR-800
aufnehmen.
5 INPUT 1–4-Buchsen
Dieses sind Mikrofon- bzw. Line-Eingänge, entweder als Klinkenanschluss (TRS symmetrisch bzw. unsymmetrischer
Betrieb möglich) oder XLR-Anschluss (symmetrisch). Der XLR-Anschluss des INPUT 4 kann mit 48V Phantomspeisung
versorgt werden.
“Anschließen eines Kondensator-Mikrofons (PHANTOM POWER)” (S. 140)
* Der XLR- bzw. Klinkenanschluss eines Eingangs darf nicht parallel verkabelt und kann auch nicht gleichzeitig genutzt werden.
17
Die Bedienoberfläche und Anschlüsse
Die Anschlüsse an der Seite
fig.SidePanel.eps
1
2
3
4
1 MEMORY CARD (SD Card)-Schacht
In diesen Schacht wird die SD-Speicherkarte eingesteckt. Ohne eine solche Karte ist keine Aufnahme möglich.
“SD-Karten, die mit dem BR-800 verwendet werden können” (S. 142)
2 USB-Anschluss
Über diesen Anschluss können Sie den BR-800 mit einem Rechner verbinden.
•
•
•
•
Sie können dann:
den R-800 als Audio Interface und Controller nutzen
Audiodaten zum Rechner übertragen bzw. von diesem erhalten
Eigene Rhythmen und Drum Kits erstellen
Sicherheitskopien Ihrer Daten erstellen.
“Die USB-Schnittstelle” (S. 117)
3 [POWER]-Schalter
Schaltet den BR-800 ein bzw. aus (S. 34).
Position
ON
OFF
USB
Beschreibung
Das Gerät wird eingeschaltet, wenn der AC-Adapter angeschlossen ist bzw. Batterien eingebaut sind.
Das Gerät wird ausgeschaltet.
Das Gerät wird eingeschaltet, wenn es über USB mit einem Gerät verbunden ist, welches über USB
ausreichend Stromspannung liefern kann.
* Um eine Stromversorgung über USB erhalten zu können, muss der BR-800 USB Treiber auf dem Rechner
installiert sein (S. 118).
* Wenn der Rechner nicht genügend Strom über USB liefern kann, müssen Sie den beigefügten Netzadapter an
den BR-800 anschließen.
4 DC IN (AC-Adapter)-Buchse
Hier wird der beigefügte AC-Adapter angeschlossen (S. 32).
• Verwenden Sie nur den beigefügten Netzadapter. Die Verwendung eines anderen Adapters kann sowohl den
BR-800 als auch das Netzteil beschädigen bzw. Fehlfunktionen auslösen. Ziehen Sie den Netzadapter während
des Betriebes nicht ab, ansonsten können Daten auf der Speicherkarte beschädigt werden.
18
Die Bedienoberfläche und Anschlüsse
Einsetzen der Batterien
1
2
3
Stezen Sie den [POWER]-Schalter auf “OFF”.
Drehen Sie den BR-800 um.
Entfernen Sie den Batteriefach-Deckel auf der
Rückseite des Gerätes.
fig.Batt01.eps
*=JJAHEAB=?D
• Wenn Sie das Gerät umgedreht auf eine
Oberfläche legen, achten Sie darauf, dass die
Taster und Regler nicht beschädigt werden. Legen
Sie das Gerät auf einen weichen Untergrund, z.B.
ein Kissen.
• Wenn Sie den BR-800 umdrehen, lassen Sie ihn
nicht fallen.
• Befolgen Sie die folgenden Hinweise bez. der
Batterien:
• Achten Sie beim Einbau immer auf die korrekte
Polarität.
• Vermischen Sie nicht alte mit neuen Batterien,
bzw. verwenden Sie nicht Batterien
unterschiedlichen Typs.
4
• Wenn Sie das Gerät längere Zeit nicht
verwenden, nehmen Sie die Batterien aus dem
Batteriefach.
Legen Sie sechs Batterien des Typs „AA“ in das
Batteriefach. Achten Sie auf die korrekte Polarität
(positiv (+) und negativ (-)).
fig.Batt02.eps
• Falls eine Batterie ausgelaufen ist, reinigen Sie
das Batteriefach mit einem trockenen Tuch.
Setzen Sie dann neue Batterien ein. Achten Sie
darauf, dass keine Batterieflüssigkeit auf Ihre
Haut bzw. in die Augen gelangt. Falls dieses
passiert, entfernen Sie die Batterieflüssigkeit
sofort mit laufendem Leitungswasser, und
suchen Sie sofort einen Arzt auf.
• Bewahren Sie Batterien nie in der Nähe von
metallischen Gegenständen auf (z.B.
Büroklammern).
• Verwenden Sie nach Möglichkeit AlkalineBatterien. Diese besitzen eine längere
Lebensdauer als herkömmliche Batterien.
• Wenn die Spannung der Batterien nachlässt,
erscheint die Warnmeldung “Battery Low!” im
Display. Wechseln Sie dann die Batterien so bald
wie möglich aus.
5
Schließen Sie das Batteriefach wieder.
• Die Lebendauer der Batterien ist u.a. abhängig
vom Typ der Batterie, von den
Umgebungsbedingungen sowie vom Typ der
verwendeten SD-Karte.
19
MEMO
20
Quick Start
21
Abspielen der Demo Songs
Auf der im BR-800 eingebauten SD-Karte befinden sich Demo Songs, die wie nachfolgend beschrieben abgespielt werden
können.
1. Die Anschlüsse
Lassen Sie alle Geräte ausgeschaltet, und verkabeln Sie diese wie nachfolgend dargestellt.
fig.Quick_EZ1-e.eps
%&'
!
"#
$
22
%
Abspielen der Demo Songs
* Nachdem alle Geräte korrekt verkabelt sind, schalten Sie die Instrumente immer in der richtigen Reihenfolge ein (siehe folgenden
Abschnitt).
1
Regeln Sie den BR-800 [MASTER]-Fader ganz nach unten.
2
Setzen Sie den [POWER]-Schalter auf die Position “On”.
3
Schalten Sie das externe Verstärkersystem ein.
2. Einschalten
!
"
fig.Quick_DemoSong2-1.eps
#$ fig.Quick_DemoSong2-2.eps
2
Schalten Sie das externe Verstärkersystem aus.
3
Setzen Sie den [POWER]-Schalter auf die Position “Off”.
Drücken Sie den [STOP]-Taster, um das Song-Playback zu stoppen.
* Schalten Sie das Gerät nicht aus, solange im Display noch “Keep power on!” steht.
23
1
Ausschalten
Abspielen der Demo Songs
3. Abspielen der Demo Songs
1
Drücken Sie den [MENU]-Taster.
Das MENU-Display erscheint.
D_Menu_Input.eps
2
Bewegen Sie den Cursor mit den [
[ENTER]-Taster.
][
]-Tastern auf “SONG”, und drücken Sie den
][
]-Tastern auf “SELECT”, und drücken Sie den
][
]-Tastern auf “DemoSong”, und drücken Sie
Das SONG-Display erscheint.
D_Song_New.eps
3
Bewegen Sie den Cursor mit den [
[ENTER]-Taster.
Das SONG SELECT-Display erscheint.
4
Bewegen Sie den Cursor mit den [
den [ENTER]-Taster.
Das Play-Display erscheint.
24
Stellen Sie die Fader auf die unten gezeigten Positionen.
fig.Quick_DemoSong3-5-e.eps
!
"
Drücken Sie den [PLAY]-Taster.
Das Song-Playback wird gestartet. Stellen Sie die gewünschte Lautstärke mit dem [MASTER]-Fader
ein.
7
Stellen Sie die Lautstärke der einzelnen Spuren mit den Track-Fadern ein.
8
Um das Playback zu stoppen, drücken Sie den [STOP]-Taster.
#$ fig.Quick_DemoSong3-6.eps
6
fig.Quick_DemoSong3-5.eps
• Beachten Sie bezüglich der Verwendung der Demo Songs bitte die gesetzlichen
Copyright-Vorschriften. Die Daten dürfen ohne Genehmigung des Copyright-Inhabers
nicht anderweitig verwendet werden.
• Music Data Copyright: © 2010 BOSS Corporation
25
5
Abspielen der Demo Songs
Die EZ Recording-Funktion
EZ Recording ist eine Funktion, welche einen leichten Einstieg in die Aufnahmefunktion des BR-800 ermöglicht.
Sie müssen nur die Aufnahmequelle, den Musikstil, die gewünschten Effekte und die Rhythmus-Einstellungen vornehmen.
Alle anderen Einstellungen werden vom BR-800 automatisch vorgenommen.
Beispiel: Aufnehmen einer Gitarre.
Siehe auch “1. Die Anschlüsse” (S. 22) und “2. Einschalten” (S. 23).
1. Einstellungen für die Aufnahme
1
Drücken Sie den [EZ REC]-Taster.
Das EZ REC-1-Display erscheint.
D_EZ_Rec_New.eps
2
Bewegen Sie den Cursor mit den [
den [ENTER]-Taster.
][
]-Tastern auf “NEW SONG”, und drücken Sie
Das EZ REC-2-Display erscheint.
D_EZ_Rec_Souce.eps
Bei Auswahl von “NEW SONG” (S. 36) wird ein
neuer Song erstellt. Wenn Sie das EZ Recording
mit dem aktuellen Song nutzen möchten, wählen
Sie “CURRENT SONG”.
3
Wählen Sie mit den Cursor [ ] [ ]-Tastern und dem Drehregler die gewünschten
Einstellungen für “SOURCE” und “CATEGORY”.
Für SOURCE (Quelle) wählen Sie “E. GUITAR”.
Für CATEGORY wählen Sie die gewünschte Musikstilrichtung.
D_EZ_Rec_Category.eps
Mehr Details zu SOURCE und CATEGORY finden
Sie unter “Die EZ Recording Parameterliste” (S.
30).
26
Drücken Sie den [ENTER]-Taster.
4
Das EZ REC-3-Display erscheint.
Die Effekte und der Rhythmus für SOURCE und CATEGORY werden angezeigt.
D_EZ_Rec_Result_Guitar.eps
!
"
Mithilfe der CURSOR [ ] [ ]-Taster und des
Drehreglers können Sie die Effekte bzw. den
Rhythmus umstellen.
Drücken Sie den [ENTER]-Taster.
Damit sind die Voreinstellungen für die nun folgende Aufnahme abgeschlossen.
5
Die EZ Recording-Funktion
2. Die Aufnahme
Stellen Sie die Fader auf die nachfolgend gezeigten Positionen.
#$ 1
fig.Quick_DemoSong3-5-e.eps
Stellen Sie mit dem [REC LEVEL]-Regler den Aufnahmepegel ein.
Das INPUT Level Meter darf sich nur im Bereich von [-12]–0 dB bewegen.
fig.Quick_EZ2-2.eps
-12 Ð 0 dB
27
2
Die EZ Recording-Funktion
3
Stellen Sie mit dem [MASTER]-Fader die gewünschte Abhör-Lautstärke ein.
4
Drücken Sie den [REC]-Taster.
fig.Quick_EZ2-3.eps
Der [REC]-Taster blinkt rot; der BR-800 ist nun aufnahmebereit.
fig.Quick_EZ2-4-e.eps
Blinking
5
Drücken Sie den [PLAY]-Taster.
Der [PLAY]-Taster leuchtet grün, der [REC]-Taster leuchtet rot, und die Aufnahme ist gestartet.
Außerdem wird der Rhythmus gestartet.
fig.Quick_EZ2-5-e.eps
Lit
6
Wenn Sie die Aufnahme stoppen möchten, drücken Sie den [STOP]-Taster.
Der Track 1 [PLAY]-Taster leuchtet grün und zeigt damit an, dass auf Spur 1 Daten aufgenommen
wurden.
fig.Quick_EZ2-6.eps
28
Die EZ Recording-Funktion
1
3. Abspielen des Songs
Drücken Sie den [ZERO]-Taster, um den Songanfang anzuwählen.
Die Zeitposition des Songanfangs ist 00:00:00-00:0.
!
"
fig.Quick_EZ3-1.eps
Drücken Sie den [PLAY]-Taster.
Das Song-Playback wird gestartet. Stellen Sie mit dem [MASTER]-Fader die gewünschte AbhörLautstärke ein.
#$ fig.Quick_EZ3-2.eps
Damit ist die Aufnahme mithilfe der EZ Recording-Funktion bereits beendet! Nutzen Sie diese
Funktion auch für weitere Aufnahmen auf den anderen Spuren.
29
2
Die EZ Recording-Funktion
Die EZ Recording Parameterliste
SOURCE
CATEGORY
Wählen Sie die Voreinstellung, die zu Ihren Vorstellungen
für die Aufnahme am besten passt.
Parameter
E.GUITAR
AC.GUITAR
(GTR IN)
AC.GUITAR
(MIC)
BASS
VOCAL (MIC)
VOCAL (IN4)
SIMUL
(E+IN4)
SIMUL
(AC+IN4)
SIMUL
(E+MIC)
KEYBOARD
MIC
IN1&IN2
LINE IN
USB
4CH INPUT
30
Beschreibung
Aufnahme einer an der GUITAR/
BASS-Buchse angeschlossenen E-Gitarre
Aufnahme einer an der GUITAR/
BASS-Buchse angeschlossenen Akustik-Gitarre
Aufnahme einer Akustik-Gitarre über
die internen Stereo-Mikrofone
Aufnahme eines an der GUITAR/
BASS-Buchse angeschlossenen E-Bass
Aufnahme von Gesang über die internen Stereo-Mikrofone
Aufnahme von Gesang über eines an
der INPUT4-Buchse angeschlossenen
Mikrofons
Aufnahme sowohl einer an der GUITAR/BASS-Buchse angeschlossenen
E-Gitarre als auch Gesang über eines
an der INPUT4-Buchse angeschlossenen Mikrofons
Aufnahme sowohl einer an der GUITAR/BASS-Buchse angeschlossenen
Akustik-Gitarre als auch Gesang über
eines an der INPUT4-Buchse angeschlossenen Mikrofons
Aufnahme sowohl einer an der GUITAR/BASS-Buchse angeschlossenen
E-Gitarre als auch Gesang über die internen Stereo-Mikrofone
Aufnahme eines Keyboards in stereo
über die INPUT 1/2-Buchsen
Aufnahme über die internen StereoMikrofone
Aufnahme über die an den INPUT 1und INPUT 2-Buchsen angeschlossenen Mikrofone
Aufnahme über die LINE IN-Buchse
(z.B. externer Audio Player)
Aufnahme über den USB-Anschluss
(z.B. Audiodaten eines Rechners)
Aufnahme über die an den INPUT 1-4
Buchsen angeschlossenen Mikrofone
Bestimmt die Voreinstellungen der Musikstilrichtung für
die Aufnahme.
Parameter
ROCK
METAL
POP
BALLAD
BLUES
R&B
JAZZ
FUSION
COUNTRY
Die
Anschlüsse
31
Die Anschlüsse
Schalten Sie alle Geräte aus, bevor Sie neue Kabelverbindungen vornehmen.
fig.panel-e.eps
■ Vorderseite
&
'
#$%
■ Rückseite
" (#$
!
)"* ■ Rechte Seite
32
• Die Pin-Belegung der XLR-Buchsen ist wie folgt.
Stellen Sie sicher, dass das Mikrofon die gleiche PinBelegung besitzt.
Der XLR-Anschluss des INPUT 4 kann eine 48 V
Phantomspeisung für Kondensator-Mikrofone
liefern (S. 140).
fig.XLR/TRSJack.eps
!
"
• Wenn Sie einen Fußschalter anschließen (FS-5U –
zusätzliches Zubehör), stellen Sie den PolaritätsSchalter auf die folgende Position:
fig.00-130.eps
• Wenn beim Anschluss eines Mikrofons
Rückkopplungen entstehen, gehen Sie wie folgt vor:
1. Verändern Sie die Richtung des Mikrofons.
2. Vergrößern Sie den Abstand zwischen Mikrofon
und Lautsprecher.
3. Verringern Sie die Lautstärke.
• Verwenden Sie nur Audiokabel ohne eingebauten
Widerstand. Bei der Benutzung von Kabeln mit
integriertem Widerstand wird die Lautstärke
deutlich herabgesetzt.
PolaritŠts-Schalter
• Verwenden Sie nur ein von Roland/BOSS
empfohlenes Expression-Pedal (Roland EV-5, BOSS
FV-500L/FV-500H), um eventuellen Funktionen
vorzubeugen.
• Wenn Sie ein Expression-Pedal (EV-5 oder FV-500L/
FV-500H) anschließen, stellen Sie am Pedal den MIN
Volume Level auf “0”.
#$ • Um Beschädigungen empfindlicher Komponenten
wie z.B. Lautsprecher vorzubeugen, regeln Sie
immer die Lautstärke auf Minimum und schalten Sie
alle Geräte aus, bevor Sie neue Kabelverbindungen
vornehmen.
Die Anschlüsse
• Wenn Sie das Gerät umgedreht auf eine
Oberfläche legen, achten Sie darauf, dass die
Taster und Regler nicht beschädigt werden. Legen
Sie das Gerät auf einen weichen Untergrund, z.B.
ein Kissen.
• Lassen Sie das Gerät nicht fallen, wenn Sie es
umdrehen.
• Achten Sie darauf, das Kabel des Netzadapters
nicht zu beschädigen.
fig.CordHook02.eps
33
Um einer versehentlichen Unterbrechung der
Stromversorgung vorzubeugen, führen Sie das Kabel des
Netzadapters um die Kabelsicherung an der Unterseite des
BR-800 (siehe folgende Abbildungen).
Die Kabelsicherung
Ein- und Ausschalten
Einschalten
Nachdem alle Geräte korrekt verkabelt sind (S. 32), schalten
Sie die Instrumente immer in der richtigen Reihenfolge ein
(siehe folgenden Abschnitt).
Ausschalten
1
2
1
Überprüfen Sie zuerst die folgenden Punkte:
❒ Ist der BR-800 orrekt mit den anderen Geräten
verbunden?
3
❒ Sind die Lautstärke-Regler am BR-800 und den
anderen Geräten auf leiseste Lautstärke gestellt?
❒ Befindet sich eine SD-Karte im Kartenschacht des
BR-800? (S. 142)
2
Ziehen Sie den [MASTER]-Fader des BR-800 ganz
nach unten.
fig.P-On01.eps
4
Stoppen Sie das Song-Playback.
Schalten Sie zuerst die am BR-800 angeschlossenen
externen Geräte aus.
Stellen Sie sicher, dass im Display des BR-800
NICHT "Keep power on!" erscheint.
Setzen Sie den [POWER]-Schalter auf “Off”.
• Stellen Sie sicher, dass das Playback bzw. die
Aufnahme gestoppt ist, bevor Sie den BR-800
ausschalten. Wenn Sie den BR-800 bei laufendem
Playback oder laufender Aufnahme ausschalten,
kann es passieren, dass Songdaten, MixerEinstellungen oder/und Effekt Patch-Daten
gelöscht werden.
• Wenn Sie den AC-Adapter angeschlossen haben,
stellen Sie sicher, dass dieser während des
Betriebes nicht abgezogen wird, ansonsten
werden die aufgenommenen Daten eventuell
beschädigt und sind nicht mehr lesbar.
3
4
Schalten Sie die externen Geräte ein, die mit den
Eingangsbuchsen (GUITAR/BASS, INPUT, LINE IN)
verkabelt sind.
• Wenn das Gerät über USB mit Strom versorgt
wird und unerwartet das USB-Kabel abgezogen
bzw. das über USB abgeschlossene Gerät
ausgeschaltet wird, können die Aufnahmedaten
im BR-800 beschädigt werden.
Setzen Sie den [POWER]-Schalter auf “On”.
• Wenn das Gerät ausgeschaltet wird, während im
Display die Anzeige "Keep power on!" abgebildet
ist, können die Daten beschädigt werden.
fig.P-On02.eps
• Das Gerät besitzt einen internen Schutzschaltkreis,
der nach Einschalten überbrückt werden muss.
• Der BR-800 wird mit einer ab Werk beigefügten
SD-Speicherkarte ausgeliefert.
• Auch wenn die Lautstärke des BR-800 auf
Minimum geregelt ist, kann beim Einschalten ein
Geräusch erzeugt werden. Dieses ist aber normal
und keine Fehlfunktion.
5
34
Schalten Sie das externe Equipment ein.
• Berühren Sie beim Einschaltvorgang des BR-800
nicht die Taster-Felder, ansonsten können
Fehlfunktionen auftreten.
Aufnahme/
Playback
35
Die Aufnahme
Erstellen eines neuen Songs
(SONG NEW)
Der BR-800 organisiert seine Aufnahmen im Rahmen von
“Songs”. Um einen neuen Song zu erstellen, gehen Sie wie
folgt vor.
1
Auswählen eines Songs
(SONG SELECT)
1
2
Drücken Sie den [MENU]-Taster.
Drücken Sie den [MENU]-Taster.
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf “SONG”, und drücken Sie den [ENTER]-Taster.
D_Song_New.eps
2
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf “SONG”, und drücken Sie den [ENTER]-Taster.
D_Song_New.eps
3
3
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf “SELECT”, und drücken Sie den [ENTER]-Taster.
Das SONG SELECT-Display erscheint.
D_Song_Select.eps
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf “NEW”, und drücken Sie den [ENTER]-Taster.
Das SONG NEW-Display erscheint.
D_SongNew.eps
Das Symbol “*” bezeichnet den aktuell gewählten
Song.
4
4
Drücken Sie den [ENTER]-Taster.
Bewegen Sie den Cursor mit den [
auf den gewünschten Song.
][
]-Tastern
Im Display erscheint “Are you sure?”
5
5
Drücken Sie den [ENTER]-Taster.
Ein neuer Song wird erstellt, und das Play-Display
erscheint wieder.
* Im Display erscheint die Anzeige “Keep power on!”. In
dieser Phase dürfen Sie den BR-800 nicht ausschalten.
36
Drücken Sie den [ENTER]-Taster.
Der ausgewählte Song wird aufgerufen, und das PlayDisplay erscheint wieder.
* Im Display erscheint die Anzeige “Keep power on!”. In
dieser Phase dürfen Sie den BR-800 nicht ausschalten.
Hier bestimmen Sie, welches Quellsignal aufgenommen
wird und wie viele Spuren für die Aufnahme aktiviert
werden.
1
2
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf “MODE”, und stellen Sie mit dem Drehregler die
gewünschte Anzahl der Aufnahmespuren ein.
Einstellung
INPUT
OFF
MONO
REC
STEREO
REC
Drücken Sie den [MENU]-Taster.
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern auf
“INPUT SELECT”, und drücken Sie den [ENTER]Taster.
SIMUL
REC
D_Input.eps
4TRACK
REC
Beschreibung
Alle Eingänge sind abgeschaltet (es ist
keine Aufnahme möglich).
Eine Mono-Spur
eine Stereo-Spur
Die Eingangssignale der einzelnen Input-Buchsen werden auf individuelle
Spuren aufgeteilt.
Aufnahme auf vier Spuren gleichzeitig.
4
!
"
Auswahl der Eingangsquelle
Die Aufnahme
MIC L/R
INPUT
1&2
INPUT4
LINE IN
USB
GTR &
MIC L/R
GTR &
INPUT4
INPUT 1-4
Einstellen der
Eingangsempfindlichkeit
Sie können die Eingangsempfindlichkeit des
Eingangssignal einstellen.
Input
Einstellung
INPUT 1–4-Buchsen
Verwenden Sie die INPUT SENSRegler des entsprechenden Eingangs.
Die PEAK-Anzeige darf beim lautesten Signal nur schwach aufleuchten.
Interne StereoMikrofone
GUITAR/BASSBuchse
LINE IN-Buchse
USB-Anschluss
Stellen Sie die Lautstärke am externen Instrument ein. Dieses ist
am BR-800 nicht möglich.
GUITAR/
BASS
Beschreibung
Aufnahme einer an der GUITAR/
BASS-Buchse angeschlossenen E-Gitarre bzw. E-Bass
Aufnahme über die internen StereoMikrofone
Aufnahme der an den INPUT 1- und
INPUT 2-Buchsen angeschlossenen
Mikrofone bzw. Instrumente
Aufnahme des an der INPUT 4-Buchse
angeschlossenen Mikrofons bzw. Instruments
Aufnahme des an den LINE IN-Buchsen angeschlossenen Gerätes
Aufnahme des über USB eingehenden
Audiosignals
Aufnahme sowohl des an der GUITAR/BASS-Buchse angeschlossenen
Instruments als auch Gesang über die
internen Stereo-Mikrofone
Aufnahme sowohl des an der GUITAR/BASS-Buchse angeschlossenen
Instruments als auch Gesang über ein
an der INPUT4-Buchse angeschlossenes Mikrofon.
Aufnahme der an den INPUT 1–4Buchsen angeschlossenen Mikrofone
bzw. Instrumente.
Einstellung
Drücken Sie den [EXIT]-Taster so oft, bis wieder das
Play-Display erscheint.
5
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf “INPUT”, und wählen Sie mit dem Drehregler
die gewünschte Eingangsquelle.
37
3
#$ * Die verfügbaren MODE-Einstellungen sind abhängig
davon, welche Eingangsquelle bei INPUT ausgewählt ist.
Die Aufnahme
Einstellen des Aufnahmepegels
Sie können die Lautstärke einstellen, mit der die Signale auf
den Spuren aufgezeichnet werden..
1
2
Regeln Sie den [MASTER]-Fader ganz herunter.
Auswahl der Aufnahmespur
1
Drücken Sie den/die gewünschten Track 1–7/8 [REC]Taster.
Die Leucht-Anzeigen der Taster bezeichnen den
jeweiligen Status.
Anzeige
Stellen Sie den [REC LEVEL]-Regler in die MittelPosition, und ziehen Sie dann den [MASTER]-Fader
nach oben.
Erloschen
Leuchtet
Blinkt
3
Stellen Sie mit dem [REC LEVEL]-Regler den
gewünschten Aufnahmepegel ein.
Beschreibung
Es werden keine Daten auf der Spur
aufgenommen.
Die Spur ist auf Aufnahme geschaltet.
Die Spur ist auf Loop-Aufnahme geschaltet (S. 41).
fig.Rec01.eps
Stellen Sie die Lautstärke so ein, dass das INPUT Level
Meter im Bereich von ca. -12 dB (zwischen -24 und -6)
und 0 dB ausschlägt. Wählen Sie dabei die maximal
mögliche Aufnahme-Lautstärke, ohne dass das Signal
verzerrt.
4
Die mögliche Auswahl der Spur(en) ist abhängig vom
vorher eingestellten INPUT MODE.
Stellen Sie mit dem [MASTER]-Fader die gewünschte
Abhör-Lautstärke ein.
MODE
MONO REC
STEREO REC
SIMUL REC
4TRACK REC
38
Beschreibung
Mono-Aufnahme auf einer der Spuren
1–4 bzw. Stereo-Aufnahme, wenn Sie
den Track 5/6 [REC]- oder Track 7/8
[REC]-Taster drücken.
Stereo-Aufnahme auf zwei Spuren.
Drücken Sie den Track 1 [REC]- bzw.
Track 2 [REC]-Taster, um das Stereopaar 1/2 auszuwählen, oder
Drücken Sie den Track 3 [REC]- bzw.
Track 4 [REC]-Taster, um das Stereopaar 3/4 auszuwählen.
Aufnahme auf zwei Spuren gleichzeitig.
Drücken Sie den Track 1 [REC]- bzw.
Track 2 [REC]-Taster, um das Stereopaar 1/2 auszuwählen, oder
drücken Sie den Track 3 [REC]- bzw.
Track 4 [REC]-Taster, um das Stereopaar 3/4 auszuwählen.
Aufnahme auf vier Spuren gleichzeitig.
Drücken Sie einen der Track 1–4
[REC]-Taster, um die Spuren 1-4 auszuwählen bzw. den Track 5/6 [REC]oder Track 7/8 [REC]-Taster, um die
Spuren 5-8 auszuwählen.
Jede der acht Spuren des BR-800 besitzt jeweils 8 UnterSpuren, die V-Tracks. Damit stehen Ihnen insgesamt 64
Spuren für die Aufnahme zur Verfügung. Stellen Sie sich
die V-Tracks wie 8 Stapel mit Karteikarten vor. Bei jedem
Stapel liegt eine Karte oben. Diese ist der für jede Spur
aktuell ausgewählte V-Track.
* Der V-Track V-MST der Spur 7/8 ist der V-Track für das
Mastering. Dieser kann aber auch für eine reguläre
Aufnahme verwendet werden.
5
Drücken Sie den [EXIT]-Taster so oft, bis wieder das
Play-Display erscheint.
Drücken Sie den [TRACK]-Taster.
#$ 2
V-Track1
V-Track2
V-Track3
V-Track4
V-Track5
V-Track6
V-Track7
V-Track8
1
!
"
Auswahl der V-Tracks
Die Aufnahme
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf “V-TRACK”, und drücken Sie den [ENTER]Taster.
Das V-TRACK-Display erscheint.
Anzeige
D_V-Track.eps
Beschreibung
aktuell ausgewählter V-Track
(mit Aufnahmedaten)
aktuell ausgewählter V-Track
(ohne Daten)
V-Track mit Aufnahmedaten
V-Track ohne Daten
4
Wählen Sie mit den Track 1–7/8 [REC]-Tastern bzw.
den CURSOR [ ] [ ]-Taster die Spur aus, deren VTrack Sie umschalten möchten.
Wählen Sie den gewünschten V-Track mit dem
Drehregler aus.
39
3
Die Aufnahme
Einstellen der PanoramaPosition des
Eingangssignals (PAN)
Sie können die Panorama-Position des Eingangssignals frei
einstellen.
1
2
Drücken Sie den [TRACK]-Taster.
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf “PAN”, und drücken Sie den [ENTER]-Taster.
Das PAN-Display erscheint.
D_Pan.eps
3
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf den gewünschten Eingang bzw. die gewünschte
Spur.
* Alternative: Drücken Sie den gewünschten Track [REC]Taster.
4
Stellen Sie mit dem Frehregler die Panorama-Position
des Eingangssignals ein.
Diese Einstellung gilt auch für das aufgenommene
Signal auf der gewählten Aufnahmespur, d.h., das
Signal behält seine bei der Aufnahme gewählte
Panorama-Position.
5
40
Drücken Sie den [EXIT]-Taster so oft, bis wieder das
Play-Display erscheint.
Das Verschieben der Panorama-Position wird
häufig in Fällen angewandt, bei denen viele Signale
vorhanden sind und das neu aufzunehmende
Signal nur schwer eindeutig zu identifizieren ist.
Die bereits aufgenommenen Signale werden dann
nach links bzw. rechts verstellt, so dass die Mitte für
das neu aufzunehmende Signal frei bleibt.
1
Die Loop-Aufnahme
Drücken Sie den [REC]-Taster.
Der [REC]-Taster blinkt rot, und der BR-800 ist
aufnahmebereit.
Mithilfe der Loop-Funktion können Sie eine Passage
aufzeichnen und dann über eine Strecke von ca. 200 Takten
automatisch wiederholen lassen, nachdem die Aufnahme
gestoppt wurde.
Die Aufnahme
Die Aufnahme
fig.looprec-e.eps
blinkt
Drücken Sie den [PLAY]-Taster.
Die Aufnahme ist gestartet.
Der [PLAY]-Taster leuchtet grün, und der [REC]-Taster
leuchtet rot.
1
fig.Rec04-e.eps
leuchtet
leuchtet
Drücken Sie den gewünschten Track 1–7/8 [REC]Taster so oft, bis dessen Anzeige blinkt.
#$ fig.LoopRec.eps
blinkt
Nach Beenden der Aufnahme wird der aufgezeichnete
Abschnitt so oft wiederholt, bis ca. 200 Takte belegt
sind.
* Im Display erscheint die Anzeige “Keep power on!”. In
dieser Phase dürfen Sie den BR-800 nicht ausschalten.
Wiederholen der Aufnahme
Drücken Sie den [RETRY]-Taster, um direkt die ZeitPosition anzuwählen, ab der die letzte Aufnahme
gestartet wurde. Sie können dieses sogar während
der laufenden Aufnahme bzw. während des
laufenden Playbacks auszuführen.
Führen Sie die Aufnahme durch wie beschrieben
unter “Die Aufnahme” (S. 41).
Abspielen der Aufnahme
1
Drücken Sie den [ZERO]-Taster.
Die Song-Position 00:00:00-00:0 wird angewählt.
2
Drücken Sie den [PLAY]-Taster.
Der [PLAY]-Taster leuchtet grün, und das Playback ist
gestartet. Mit den Track-Fadern können Sie die
Lautstärke der einzelnen Spuren einstellen.
3
2
* Signale, die kürzer sind als eine Sekunde, können nicht
abgespielt werden.
Der Track [PLAY]-Taster leuchtet grün und zeigt damit
an, dass auf dieser Spur Daten aufgenommen wurden.
Um die Aufnahme zu stoppen, drücken Sie den
[STOP]-Taster.
Um das Playback zu stoppen, drücken Sie den
[STOP]-Taster.
41
3
2
!
"
fig.Rec03-e.eps
Aufnahme zusätzlicher
Audiodaten (Overdubbing)
Spuren, deren [PLAY]-Taster entweder leuchten oder
blinken, sind bereits aufgenommen. Sie können diese
Spuren abspielen, während Sie auf einer anderen Spur
gleichzeitig neu aufnehmen. Dieses Verfahren wird als
Overdubbing bezeichnet.
1
Drücken Sie einen der Track 1–7/8 [PLAY]-Taster, um
die Aufnahmespur auszuwählen.
• Wenn Sie eine Spur auswählen, auf der sich
bereits Daten befinden, werden diese durch die
neue Aufnahme überschrieben.
• Signale, die kürzer sind als eine Sekunde, können
nicht abgespielt werden.
Der Status jeder Spur wird durch die Leucht-Anzeige
des jeweiligen [PLAY]-Tasters wie folgt dargestellt:
Tipps für das Overdubbing
Anzeige
Erloschen
Leuchtet
Blinkt
2
3
Beschreibung
leere Spur (keine Daten)
Spur, die abgespielt wird
Spur, die nicht abgespielt wird
Stellen Sie mit den Track-Fadern die gewünschte
Lautstärke für die Spuren ein.
Drücken Sie den [PLAY]-Taster.
Die Aufnahme ist gestartet. Der [PLAY]-Taster leuchtet
grün, und der [REC]-Taster leuchtet rot.
Nur das neu gespielte Signal wird aufgenommen, die
Signale der anderen Spuren werden lediglich
abgespielt.
* Wenn Sie während der Aufnahme den [REC LEVEL]-Regler
bewegen, wird das Signal auch mit veränderter Lautstärke
aufgenommen. Verwenden Sie daher für die
Lautstärkeänderung den [MASTER]-Fader. Nach der
Aufnahme können Sie die Lautstärke der Spur mit dem
jeweiligen Track-Fader regeln.
5
42
den entsprechenden Fadern herabsetzen, damit Sie
die neuen Aufnahmedaten deutlich genug hören.
Falls verschiedene Daten links und rechts auf einer
Stereospur aufgenommen worden sind, müssen Sie
die Panorama-Position verstellen, um die Lautstärke
der linken bzw. rechten Seite der Stereospur
herabzusetzen.
Drücken Sie den [REC]-Taster.
Der [REC]-Taster blinkt rot, und der BR-800 ist
aufnahmebereit.
4
Wenn Sie neue Daten aufzeichnen, sollten Sie die
Lautstärke der bereits aufgenommenen Daten mit
Um die Aufnahme zu stoppen, drücken Sie den
[STOP]-Taster.
“Einstellen der Panorama-Position des
Eingangssignals (PAN)” (S. 40)
fig.01-570
“Speichern eines Songs (SAVE CURRENT STATE)” (S.
109)
1
Wenn Sie die Einstellungen behalten möchten,
sichern Sie den Song.
• Zwischen den Positionen A und B muss sich
mindestens ein Zeitraum von 1 Sekunde befinden.
• Wenn Sie den [REPEAT]-Taster an einer Position
drücken, die vor dem bisherigen WiederholStartpunkt (A) liegt, wird der WiederholStartpunkt (A) entsprechend vorverlegt.
Drücken Sie den [REPEAT]-Taster an der Stelle, an
der die Wiederholung beginnen soll (Punkt A).
Das Repeat A-Symbol (
#$ fig.Repeat01.eps
) erscheint im Display, und
der Wiederhol-Startpunkt (A) ist damit eingegeben.
2
!
"
Mit der Repeat-Funktion können Sie einen bestimmten
Abschnitt wiederholen lassen, z.B. wenn Sie zu einer
bestimmten Passage üben möchten oder wenn Sie eine
Loop-Aufnahme mit Punch-In/Out durchführen.
4
Bestimmen des WiederholBereiches (Repeat)
Wiederholtes Abspielen eines Abschnitts
Drücken Sie den [REPEAT]-Taster an der Stelle, an
der die Wiederholung enden soll (Punkt B).
fig.Repeat01.eps
Das Repeat B-Symbol (
) erscheint im Display, und
Um den Wiederhol-Positionen zu löschen und die
Wiederhol-Funktion auszuschalten, drücken Sie
erneut den [REPEAT]-Taster.
Das Repeat-Symbol im Display ist erloschen.
43
3
der Wiederhol-Endpunkt (B) ist damit eingegeben.
Wiederholtes Abspielen eines Abschnitts
Quantisieren der Start- und
Endpunkte
Sie können bestimmen, dass bei der Eingabe der WiederholPositionen mit dem [REPEAT]-Taster diese automatisch
nach einem vorgegebenen Raster positioniert werden.
Dieses geschieht mit der Quantize-Funktion.
Bei aktivierter Quantize-Funktion werden die WiederholStart- und Endpunkte automatisch an den Start bzw. das
Ende eines Taktes gesetzt.
1
2
3
Drücken Sie den [MENU]-Taster.
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern auf
“SYSTEM”, und drücken Sie den [ENTER]-Taster.
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf “AB QUANTIZE”, und wählen Sie mit dem
Drehregler die Einstellung “ON”.
D_System_AB.eps
4
Drücken Sie den [EXIT]-Taster so oft, bis wieder das
Play-Display erscheint.
Wenn Sie das Songtempo verändern, nachdem Sie
die Wiederhol-Markierungen A und B mit
aktivierter Quantize-Funktion gesetzt haben,
befinden sich die Wiederhol-Markierungen A und B
nicht mehr exakt am Taktanfang bzw. Taktende.
Wenn Sie den [REPEAT]-Taster zweimal an der
gleichen Position drücken, ist der Wiederholbereich
einen Takt lang.
44
Stop
[STOP]
Mit dem BR-800 können Sie das Punch-In/Out entweder
manuell durchführen oder automatisch ausführen lassen.
5
Manuelles Punch-In/Out
Das manuelle Punch-In/Out kann entweder durch Drücken
des [REC]-Tasters oder durch einen angeschlossenen
Fußtaster ausgelöst werden (Roland DP-2, BOSS FS-5U).
6
* Beim manuellen Punch-In/Out muss sich zwischen den
Punch-In- und Punch Out-Positionen mindestens ein
Zeitraum von einer Sekunde befinden.
1
Drücken Sie den Track 1 [REC]-Taster.
Der Track 1 [REC]-Taster leuchtet.
2
7
fig.Panchin01.eps
Wenn die Aufnahme beendet werden soll, drücken
Sie den [STOP]-Taster.
* Im Display erscheint die Anzeige “Keep power on!”. In
dieser Phase dürfen Sie den BR-800 nicht ausschalten.
8
Stellen Sie den Track [1]-Fader auf die folgende
Position:
Um die Aufnahme für die Spur 1 wieder
abzuschalten, drücken Sie erneut den [REC]-Taster
(oder: Drücken Sie den [PLAY]-Taster).
Durch Drücken des [REC]-Tasters können Sie auch an
anderen Song-Positionen nach Wunsch zwischen
“Spur-Aufnahme“ und “Spur-Wiedergabe“
umschalten und neue Passagen aufnehmen.
■ Mit dem [REC]-Taster
Beispiel: Manuelles Punch In/Out auf eine Aufnahme der
Spur 1.
Wenn die Stelle erreicht ist, ab der Sie die Passage
neu einspielen möchten, drücken Sie den [REC]Taster, um die Aufnahme für die Spur 1
einzuschalten.
Hören Sie sich das Ergebnis an.
Wählen Sie wieder die Position, die Sie bei Schritt 4
ausgewählt haben, und starten Sie die Wiedergabe.
Stellen Sie mit dem Track [1]-Fader die Lautstärke der
Spur 1 ein.
!
"
Punch-Out
[REC]
Zeit
#$ Punch-In
[REC]
Playback
Start
[PLAY]
Aufnahme
Playback
Wählen Sie eine Song-Position aus, die kurz vor der
Stelle liegt, ab der Sie neu aufnehmen möchten.
Drücken Sie dann den [PLAY]-Taster, um das
Playback zu starten.
4
fig.01-170
Starten Sie das Song-Playback, und stellen Sie mit
dem [REC LEVEL]-Regler die Lautstärke des
Eingangssignals so ein, dass diese genauso laut ist
wie die Lautstärke des bereits aufgenommenen
Signals.
3
Mit der Undo-Funktion (S. 48) können Sie den
Aufnahmevorgang wieder rückgängig machen.
45
Während der Aufnahme kann es vorkommen, dass Sie sich
an einer bestimmten Stelle verspielt haben oder die
Aufnahme nicht so ist, wie Sie sich diese vorgestellt haben.
In solchen Fällen können Sie mit Punch-In/Out einen
bestimmten Abschnitt neu aufnehmen. Sie müssen dann
nicht die gesamte Spur neu aufnehmen. Die Umschaltung
der Spur von Wiedergabe auf Aufnahme wird als PunchIn, die Umschaltung der Spur von Aufnahme zurück auf
Wiedergabe wird als Punch-Out bezeichnet.
Neu-Aufnahme eines Abschnitts
(Punch-In/Out)
Neu-Aufnahme eines Abschnitts (Punch-In/Out)
■ Verwendung eines Fußschalters
Schließen Sie einen Fußtaster (Roland DP-2, BOSS FS-5U) an
die FOOT SW/EXP PEDAL-Buchse an. Stellen Sie dann die
Punch In/Out-Funktion für den Fußtaster wie folgt ein.
1
2
Drücken Sie den [MENU]-Taster.
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern auf
“SYSTEM”, und drücken Sie den [ENTER]-Taster.
Automatisches Punch-In/Out
Beim Auto Punch In/Out wird der Wechsel von
Wiedergabe zu Aufnahme (bzw. wieder zurück von
Aufnahme zu Wiedergabe) automatisch durchgeführt.
Benutzen Sie diese Funktion, wenn Sie keine Möglichkeit
haben, das Punch In/Out manuell durchzuführen.
* Beim automatischen Punch-In/Out muss sich zwischen den
Punch-In- und Punch Out-Positionen mindestens ein
Zeitraum von einer Sekunde befinden.
■ Bestimmen des Bereiches,
innerhalb dessen neu
aufgenommen wird
D_System_LCD.eps
Vor der Aufnahme müssen Sie den Start- und Endpunkt für
die Automatische Aufnahme festlegen.
3
1
Bewegen Sie den Cursor mit den [
auf “FOOT SWITCH”.
][
]-Tastern
2
4
Wählen Sie mit dem Drehregler die Einstellung
“REC”.
Drücken Sie den [MENU]-Taster.
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf “AUTO PUNCH IN/OUT”, und drücken Sie den
[ENTER]-Taster.
D_Punch_On.eps
D_System_FS_Rec.eps
5
3
Drücken Sie den [EXIT]-Taster so oft, bis wieder das
Play-Display erscheint.
Anstelle den [REC]-Taster zu betätigen, drücken Sie
einfach den Fußtaster.
46
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf “ON/OFF”, und wählen Sie mit dem Drehregler
die Einstellung “ON”.
Einstellung
ON
OFF
Beschreibung
Auto Punch-in/out ist eingeschaltet
Auto Punch-in/out ist ausgeschaltet
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf “IN”, und stellen Sie mit dem Drehregler den
Aufnahme-Startpunkt (Punch-In) ein.
7
Drücken Sie den [EXIT]-Taster so oft, bis wieder das
Play-Display erscheint.
Im Display erscheint die Anzeige “A. PUNCH” und
zeigt damit an, dass beide Punch In/Out-Positionen
eingegeben sind.
■ Die Aufnahme
Beispiel: automatische Neu-Aufnahme einer Passage auf
Spur 1.
3.
Starten Sie das Song-Playback, und stellen Sie mit
dem [REC LEVEL]-Regler die Lautstärke des
Eingangssignals so ein, dass diese genauso laut ist
wie die Lautstärke des bereits aufgenommenen
Signals.
4
Durch Drücken des [ENTER]-Tasters wird die
aktuell gewählte Zeitposition eingegeben.
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf “OUT”, und stellen Sie mit dem Drehregler den
Aufnahme-Endpunkt (Punch-Out) ein.
!
"
fig.Panchin01.eps
5
6
Stellen Sie den Track [1]-Fader auf die folgende
Position.
Wählen Sie eine Song-Position aus, die kurz vor der
Stelle liegt, ab der Sie neu aufnehmen möchten.
Drücken Sie den [REC]-Taster (Aufnahmebereitschaft) und dann den [PLAY]-Taster.
An der Punch-In-Position springt der BR-800
automatisch in die Aufnahme. Spielen Sie ab hier die
neue Passage ein. An der Punch-Out-Position springt
der BR-800 automatisch zurück in die Wiedergabe.
6
Wenn die Aufnahme abgeschlossen ist, drücken Sie
den [STOP]-Taster.
* Im Display erscheint die Anzeige “Keep power on!”. In
dieser Phase dürfen Sie den BR-800 nicht ausschalten.
7
#$ 5
2
Falls Sie nach Eingabe der Positionen die
Zeitanzeige wechseln, erscheint ein “+”-Symbol in
dem Fall, wenn die vorher eingegebenen Positionen
nicht mehr mit den neuen Angaben
übereinstimmen. Sie sollten sich daher vorher
entscheiden, mit welcher Zeitanzeige Sie arbeiten,
ansonsten müssen Sie eventuell alle Werte
nachbessern.
Der Track 1 [REC]-Taster leuchtet.
Beschreibung
in Einheiten von Zeit-Positionen
in Einheiten von Takten
Drücken Sie den Track 1 [REC]-Taster.
Einstellung
TIME
MEASURE
1
Überprüfen Sie das Ergebnis.
Wählen Sie wieder die Position, die Sie bei Schritt 4
ausgewählt haben, und starten Sie die Wiedergabe. Mit
dem Track [1]-Fader 1 können Sie die Lautstärke der
Spur 1 einstellen.
47
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf “DISP”, und wählen Sie mit dem Drehregler die
gewünschte Einheit für das Einstellen der Positionen
aus.
4
Neu-Aufnahme eines Abschnitts (Punch-In/Out)
Die UNDO/REDO-Funktion
Sie können eine Aufnahme bzw. eine Editierung der
Aufnahme nachträglich für ungültig erklären. Dieses
geschieht über die Undo-Funktion. Um das ausgeführten
“Undo“ wieder rückgängig zu machen, können Sie die
Redo-Funktion ausführen.
Beispiel: Sie haben mit Punch-In hintereinander zwei
Aufnahmen im gleichen Bereich durchgeführt. Danach
entscheiden Sie, dass die erste Aufnahme die bessere war.
Um die zweite Aufnahme ungültig zu machen und die erste
der beiden Aufnahmen zurückzuholen, führen Sie einfach
die Undo-Funktion aus.
Oder: Sie entscheiden danach, dass Sie doch die zweite
Aufnahme vorziehen. Dann führen Sie die Redo-Funktion
aus, und die zweite der beiden Aufnahmen ist wieder aktiv.
• Nach einem ausgeführten “Undo“ können Sie
danach nur ein “Redo“ durchführen, nicht aber
ein erneutes Undo.
• Der Undo-Vorgang kann nur bei Verändern von
Audiodaten verwendet werden, nicht für das
Verändern von Parameterwerten.
3
Damit wird der zuletzt durchgeführte Editier-Vorgang
bzw. die zuletzt ausgeführte Aufnahme für ungültig
erklärt.
Zurückholen des letzten
Bedienschrittes (REDO)
Um den zuletzt ausgeführten Undo für ungültig zu
erklären, führen Sie die Funktion “Redo” aus.
1
2
2
Drücken Sie den [MENU]-Taster.
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern auf
“UNDO/REDO”, und drücken Sie den [ENTER]Taster.
Das UNDO/REDO-Display erscheint.
D_Undo.eps
Mit [EXIT] können Sie den Vorgang abbrechen.
48
Drücken Sie den [MENU]-Taster.
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern auf
“UNDO/REDO”, und drücken Sie den [ENTER]Taster.
Das UNDO/REDO-Display erscheint.
D_Redo.eps
Löschen des letzten
Bedienschrittes (UNDO)
1
Drücken Sie den [ENTER]-Taster.
Mit [EXIT] können Sie den Vorgang abbrechen.
3
Drücken Sie den [ENTER]-Taster.
Damit wird der zuletzt ausgeführte Undo-Vorgang
wieder rückgängig gemacht.
Anzeigen der Song-Information
1
2
2
Drücken Sie den [MENU]-Taster.
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf “SYSTEM”, und drücken Sie den [ENTER]Taster.
3
1
Drücken Sie den [MENU]-Taster.
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf “SONG”, und drücken Sie den [ENTER]-Taster.
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf “INFORMATION”, und drücken Sie den
[ENTER]-Taster.
!
"
Sie können im Display die bereits aufgezeichnete
Aufnahmezeit bzw. die noch verfügbare Aufnahmezeit
anzeigen lassen.
Anzeigen der SongInformation
Anzeigen der noch
verfügbaren Aufnahmezeit
D_Song_Info.eps
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf “REMAIN INFO”, und wählen Sie mit dem
Drehregler die Einstellung “ON”.
#$ 3
D_System_Remain.eps
Die Song-Information wird wie folgt angezeigt:
ON
OFF
4
Beschreibung
Die noch verfügbare Aufnahmezeit
wird in “Stunden:Minuten:
Sekunden” angezeigt.
Die noch verfügbare Aufnahmezeit
wird nicht angezeigt.
Drücken Sie den [EXIT]-Taster so oft, bis wieder das
Play-Display erscheint.
Wenn Sie im Play-Display den [REC]-Taster drücken,
so dass die Anzeige blinkt (Aufnahmebereitschaft),
wird die noch zur Verfügung stehende Aufnahmezeit
bei oben links bei “REM” angezeigt.
SIZE
* Die Datengröße wird in Einheiten von “Megabyte”
angezeigt und ist keine exakte, sondern nur eine ungefähre
Angabe.
4
Drücken Sie den [EXIT]-Taster so oft, bis wieder das
Play-Display erscheint.
fig.Remain.eps
Einstellung
Name des aktuell gewählten
Songs
Datengröße des aktuell
gewählten Songs
NAME
Beschreibung
49
SONG
INFORMATION
Die SONG SKETCH-Funktion
Im Song Sketch Mode können Sie eine Aufnahme als Stereo
WAV-Datei aufzeichnen. Damit können Sie schnell
Songideen und Probeaufnahmen festhalten.
Aktivieren des Song Sketch
Mode
1.
Die Aufnahme
1
Drücken Sie den [SONG SKETCH]-Taster.
Das SONG SKETCH-Display erscheint.
D_Song_Sketch.eps
Drücken Sie den [SONG SKETCH]-Taster.
Das SONG SKETCH-Display erscheint.
2.
Drücken Sie den [EXIT]-Taster.
Im SONG SKETCH-Display sind nun die folgenden
Informationen sichtbar:
fig.SongScketch-e.eps
3
3.
2
!
"#
$!
"#
4
Bewegen Sie den Cursor auf den gewünschten
Parameter, und verändern Sie die Einstellung mit
dem Drehregler.
Parameter
Dateiname
Aktuelle
Position
Drücken Sie den [MENU]-Taster.
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf “INPUT SELECT”, und drücken Sie den
[ENTER]-Taster.
Wählen Sie mit dem Drehregler die gewünschte
Eingangsquelle aus.
Einstellung
Beschreibung
Bestimmt die Audiodatei
GUITAR/
BASS
Bestimmt die Songposition
MIC L/R
fig.SongScketch_Rhythm-e.eps
INPUT
1&2
Rhythmus
INPUT4
LINE IN
5
• Sie können bis zu 999 Songs sichern.
• Mithilfe der Repeat-Funktion (S. 43) können Sie
einen Abschnitt wiederholen.
• Die Aufnahme wird im WAV-Format mit 44,1
kHz, 16-bit und in stereo ausgeführt.
• Der Sound des ggf. gestarteten Rhythmus wird
ebenfalls mit aufgenommen.
50
Beschreibung
Aufnahme einer an der GUITAR/
BASS-Buchse angeschlossenen E-Gitarre bzw. E-Bass.
Aufnahme über die internen StereoMikrofone.
Aufnahme der an den INPUT 1- und
INPUT 2-Buchsen angeschlossenen
Mikrofone bzw. Instrumente.
Aufnahme des an der INPUT 4-Buchse
angeschlossenen Mikrofons bzw. Instruments.
Aufnahme des an den LINE IN-Buchsen angeschlossenen Gerätes.
Drücken Sie den [EXIT]-Taster so oft, bis wieder das
SONG SKETCH-Display erscheint.
Löschen einer WAV-Datei
Die Aufnahme ist gestartet.Der [PLAY]-Taster leuchtet
grün, und der [REC]-Taster leuchtet rot.
1
fig.Rec04-e.eps
leuchtet
2
7
Drücken Sie den [SONG SKETCH]-Taster.
Das SONG SKETCH-Display erscheint.
leuchtet
Um die Aufnahme zu stoppen, drücken Sie den
[STOP]-Taster.
Die aufgenommene Datei wird im SKETCH-Ordner (S.
118) abgelegt und kann später in eine Aufnahmespur
importiert werden.
3
“Importieren von Song Sketch-Daten” (S. 106)
4
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf das Dateinamen-Feld, und wählen Sie mit dem
Drehregler die gewünschte Datei aus.
!
"
Drücken Sie den [REC]-Taster.
Drücken Sie den [MENU]-Taster.
6
Die SONG SKETCH-Funktion
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [
auf “FILE”, und drücken Sie [ENTER].
]-Tastern
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf “ERASE”, und drücken Sie [ENTER].
Das FILE ERASE-Display erscheint.
D_Song_Sketch_File_Erase.eps
6
Abspielen einer im SKETCHOrdner gesicherten Datei
5
Drücken Sie den [ENTER]-Taster.
Im Display erscheint “Are you sure?”
Drücken Sie den [SONG SKETCH]-Taster.
Das SONG SKETCH-Display erscheint.
3
Drücken Sie erneut den [ENTER]-Taster
Die ausgewählte Datei wird gelöscht.
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf das Dateinamen-Feld, und wählen Sie mit dem
Drehregler die gewünschte Datei aus.
* Im Display erscheint die Anzeige “Keep power on!”. In
dieser Phase dürfen Sie den BR-800 nicht ausschalten.
2
7
Drücken Sie den [PLAY]-Taster.
Das Playback wird gestartet.
4
Um das Playback zu stoppen, drücken Sie den
[STOP]-Taster.
51
1
#$ Die Dateinamen
Bei Sichern einer WAV-Datei wird der Dateiname
wie folgt zugewiesen:
(Beispiel)
_BR_001.WAV
:
_BR_999.WAV
(_BR_ , danach fortlaufende Nummer und die
Erweiterung .WAV)
Die SONG SKETCH-Funktion
Benennen einer WAV-Datei
1
Drücken Sie den [SONG SKETCH]-Taster.
Das SONG SKETCH-Display erscheint.
Anzeigen der WAV-DateiInformation
1
Drücken Sie den [SONG SKETCH]-Taster.
Das SONG SKETCH-Display erscheint.
2
3
4
5
6
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf das Dateinamen-Feld, und wählen Sie mit dem
Drehregler die gewünschte Datei aus.
Drücken Sie den [MENU]-Taster.
2
3
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf “FILE”, und drücken Sie den [ENTER]-Taster.
4
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf “NAME”, und drücken Sie den [ENTER]-Taster.
5
Drücken Sie den [ENTER]-Taster.
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf das Dateinamen-Feld, und wählen Sie mit dem
Drehregler die gewünschte Datei aus.
Drücken Sie den [MENU]-Taster.
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf “FILE”, und drücken Sie den [ENTER]-Taster.
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf “INFORMATION”, und drücken Sie den
[ENTER]-Taster.
D_Song_Sketch_Info.eps
Das FILE NAME-Display erscheint.
D_Song_Sketch_Name.eps
Die Song-Information wird wie folgt angezeigt:
7
8
9
52
DATEI
INFORMATION
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf die gewünschte Position, und wählen Sie mit dem
Drehregler das gewünschte Zeichen aus.
Wiederholen Sie die bei Schritt 7 genannten
Vorgänge, bis der Name vollständig eingegeben ist.
Drücken Sie den [EXIT]-Taster so oft, bis wieder das
SONG SKETCH-Display erscheint.
NAME
SIZE
Beschreibung
Name der aktuell gewählten
Datei
Datengröße der aktuell
gewählten Datei
* Die Datengröße wird in Einheiten von “Megabyte”
angezeigt und ist keine exakte, sondern nur eine ungefähre
Angabe.
6
Drücken Sie den [EXIT]-Taster so oft, bis wieder das
SONG SKETCH-Display erscheint.
Die Effekte
53
Die Insert-Effekte
Der BR-800 besitzt vier Effekt-Bereiche: die Insert-Effekte,
die Loop-Effekte, die Track-Equalizer und die MasteringEffekte.
Diese können gleichzeitig benutzt und unabhängig
voneinander eingestellt werden.
In diesem Kapitel werden die Insert-Effekte erklärt,
Informationen zu den anderen Bereichen finden Sie unter:
“Die Loop-Effekte” (S. 83)
“Der Track-Equalizer” (S. 86)
Die Insert-Effekte können sowohl bei der
Aufnahme als auch beim späteren Mischen der
Spuren eingesetzt werden. Siehe “Verändern der
Insert Effekt-Verknüpfungen (LOCATION)” (S. 58).
Die Effekt-Patches und
Effekt-Bänke
In jeder Bank stehen die folgenden Patches zur Verfügung:
Preset-Patches
Preset-Patches besitzen Einstellungen, die zwar verändert,
aber im Preset-Bereich nicht neu gespeichert werden
können. Sie müssen die geänderten Einstellungen im UserBereich sichern.
User-Patches
User-Patches besitzen Einstellungen, die verändert und im
User-Bereich gespeichert werden können. Diese können
Song-übergreifend verwendet werden.
Song-Patches
Song-Patches können wie User-Patches frei verändert
werden, werden jedoch nicht im internen Speicher
gesichert. Stattdessen werden Song-Patches mit dem Song
auf der Speicherkarte gesichert. Dieses ist besonders dann
sinnvoll, wenn Sie einen Song mit allen EffektEinstellungen einem anderen BR-800 Anwender übergeben.
Dieser kann dann Ihren Song mit Ihren Effekt-Einstellungen
abhören.
fig.03-020.eps
SD-Karte
BR-800
Alle Einstellungen eines Insert-Effektes sind in einem
Effekt-Patch gespeichert.
Preset
Patch
User
Patch
Song
Song
Patch
Im BR-800 sind die Effekt-Patches nach Kategorien
unterteilt, z.B. Effekte für Gesang, für Instrumente usw..
Eine Effekt-Rubrik wird im BR-800 als Bank bezeichnet.
Insgesamt 6 Bänke stehen zur Verfügung.
fig.03-010.eps
Wenn keine Speicherkarte eingesteckt ist, kann kein
Song-Patch (S) ausgewählt werden.
BANK
MICROGUITAR PHONE
LINE
SIMUL 4INPUT
8TRACK
COMP
Preset
Patch
P01
.
.
P80
P01
.
.
P30
P01
.
.
P25
P01
.
.
P15
P01
.
.
P05
P01
.
.
P05
User
Patch
U01
..
U80
U01
..
U30
U01
..
U25
U01
..
U15
U01
..
U05
U01
..
U05
Song
Patch
S01
..
S80
S01
..
S30
S01
..
S25
S01
..
S15
S01
..
S05
S01
.
.
S05
54
In den Werksvoreinstellungen besitzen die UserPatches (U) jeder Bank und Song-Patches (S) die
gleichen Einstellungen wie die jeweiligen PresetPatches (P).
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf “EZ TONE”, und drücken Sie den [ENTER]Taster.
Das EZ TONE-Display erscheint.
Drücken Sie den [EFFECTS]-Taster.
Der [EFFECTS]-Taster leuchtet, und die Insert-Effekte
sind aktiviert.
fig.effect_on_off.eps
4
Stellen Sie mithilfe der [CURSOR]-Taster den
Effektsound ein.
In der GUITAR-Bank
EZ-Tone_Guitar1-e.eps
fŸr Soli
weicher
harter Sound
Sound
Um die Insert-Effekte wieder auszuschalten, drücken
Sie erneut den [EFFECTS]-Taster, so dass die Anzeige
erlischt.
fŸr Backing
EZ-Tone_Guitar2-e.eps
Mithilfe der EZ Tone-Funktion können Sie Ihren Sound
finden, ohne einzelne Effekt-Parameter einstellen zu
müssen.
* EZ Tone steht nicht zur Verfügung, wenn als Effekt-Bank
4INPUT oder 8TRACK COMP ausgewählt ist (S. 54).
In den MICROPHONE- bzw. LINE-Bänken
EZ-Tone_Mic-e.eps
Drücken Sie den [EFFECTS]-Taster.
Das EFFECT-Display erscheint.
1
Schnelle Auswahl eines
Insert-Effektes (EZ TONE)
!
"
1
3
#$ Ein- und Ausschalten der
Insert-Effekte
Die Insert-Effekte
In der SIMUL-Bank
Verwenden Sie dafür die [CURSOR]-Taster und den
Drehregler.
Wählen Sie das Effekt-Patch aus, das Ihren
Vorstellungen am nächsten kommt.
2
P: Preset / S: Song / U: User
Nummer
Bank
Patch-Name
Algorithmus-Name
55
EZ-Tone_Sim-e.eps
Die Insert-Effekte
5
P: Preset / S: Song / U: User
Nummer
Sichern Sie Ihre Einstellungen.
Siehe “Benennen des Effekt-Patches und Sichern der
Insert Effekt-Einstellungen (Write)” (S. 57).
Die Effekt-Einstellungen werden im
Arbeitsspeicher, dem sog. Temporär-Bereich,
vorgenommen. Wenn Sie den Effekt Edit Mode
verlassen, ohne die Einstellungen zu sichern, wird
das Symbol “*” angezeigt. Falls Sie nun ein anderes
Effekt-Patch anwählen, ohne die Einstellungen zu
sichern, werden alle Änderungen des aktuell
gewählten Effekt-Patches gelöscht.
Editieren der Insert EffectEinstellungen
Bank
Patch-Name
Algorithmus-Name
3
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf “PATCH”, und drücken Sie den [ENTER]-Taster.
Das Effect Edit-Display erscheint, und die Effektkette
(Algorithmus) wird im Display angezeigt.
D_Effect_Edit.eps
4
Wenn Sie ein eigenes Effekt-Programm erstellen möchten,
sollten Sie ein bereits existierendes Patch als dem Presetoder User-Bereich auswählen, die gewünschten Parameter
verändern und dann dieses Effekt-Patch unter einer noch
freien Nummer im User-Bereich als User- oder Song-Patch
sichern.
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf das gewünschte Effekt-Symbol, und stellen Sie
mit dem Drehregler ein, ob der entsprechende Effekt
ein- oder ausgeschaltet sein soll.
Der Ein/Aus-Status wird wie folgt angezeigt:
Anzeige
Beschreibung
Effekt eingeschaltet und ausgewählt
Effekt eingeschaltet
Die verfügbaren Effekte sind abhängig von der im
Effekt-Patch eingestellten Effekt-Kette
(Algorithmus). Siehe “Liste der Algorithmen” (S.
59).
Effekt ausgeschaltet und ausgewählt
Effekt ausgeschaltet
5
1
Drücken Sie den [EFFECTS]-Taster.
Das EFFECT-Display erscheint.
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf das Effekt-Symbol, dessen einzelne Parameter
verändert werden sollen, und drücken Sie den
[ENTER]-Taster.
Das entsprechende Parameter Edit-Display erscheint.
D_Effect_Comp.eps
2
Wählen Sie das gewünschte Effekt-Patch aus.
Verwenden Sie dafür die [CURSOR]-Taster und den
Drehregler.
56
Die Insert-Effekte
D_Effect_Name.eps
Die Effekt-Einstellungen werden im
Arbeitsspeicher, dem sog. Temporär-Bereich,
vorgenommen. Wenn Sie den Effekt Edit Mode
verlassen, ohne die Einstellungen zu sichern, wird
das Symbol “*” angezeigt. Falls Sie nun ein anderes
Effekt-Patch anwählen, ohne die Einstellungen zu
sichern, werden alle Änderungen des aktuell
gewählten Effekt-Patches gelöscht.
Benennen des Effekt-Patches
und Sichern der Insert EffektEinstellungen (Write)
1
2
6
7
]-Taster.
Wählen Sie mithilfe der CURSOR-Taster und dem
Drehregler die gewünschte Ziel-Speichernummer
aus.
Drücken Sie den [ENTER]-Taster.
Die Bestätigungs-Abfrage “Are you sure?” erscheint.
Wenn Sie den Vorgang abbrechen möchten, drücken
Sie hier den [EXIT]-Taster.
8
Drücken Sie nochmals den [ENTER]-Taster, um die
Einstellungen zu sichern.
Nach Abschluss des Vorgangs erscheint wieder das
EFFECT-Display.
* Im Display erscheint die Anzeige “Keep power on!”. In dieser
Phase dürfen Sie den BR-800 nicht ausschalten.
!
"
Drücken Sie den CURSOR [
5
Bewegen Sie in der Namenzeile den Cursor mit den
[ ] [ ]-Tastern, und wählen Sie mit dem
Drehregler das jeweils gewünschte Zeichen aus.
#$ Sichern Sie Ihre Einstellungen (siehe folgenden
Abschnitt).
4
8
Wenn Sie weitere Effekt-Parameter einstellen
möchten, drücken Sie den [EXIT]-Taster, um wieder
das vorherige Display anzuwählen, und wiederholen
Sie die Bedienschritte 5–6.
7
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Taster auf
den gewünschten Parameter, und verändern Sie den
Wert mit dem Drehregler.
Drücken Sie den [EFFECTS]-Taster.
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern auf
“NAME/WRITE”, und drücken Sie den [ENTER]Taster.
Das Write-Display erscheint.
6
Wenn Sie einen neuen Patch-Namen eingeben
möchten, drücken Sie den CURSOR [ ]-Taster.
Falls nicht, fahren Sie direkt mit Schritt 6 fort.
57
3
D_Effect_Write.eps
Die Insert-Effekte
Verändern der Insert EffektVerknüpfungen (LOCATION)
Sie können die Position der Insert-Effekte in der Signalkette
frei bestimmen.
■ INPUT <REC DRY>
Das Eingangssignal kann mit Insert-Effekt abgehört
werden, wird aber ohne Insert-Effekt (trocken)
aufgenommen. Diese Einstellung ist sinnvoll, wenn Sie eine
aufgenommene Spur nachträglich mit verschiedenen
Effekten testen möchten.
fig.03-120.eps
1
Wählen Sie das EFFECT-Display aus, drücken Sie
den CURSOR [ ]-Taster, um “LOCATION”
anzuwählen, und drücken Sie den [ENTER]-Taster.
Das LOCATION-Display erscheint.
D_Effect_Location.eps
TRACK 1
(REC)
■ TRACK 1–8, 1/2, 3/4, 5/6, 7/8,
1–4, 5–8, 1–8
Der Insert-Effekt wirkt auf den hier ausgewählten Track
bzw. die ausgewählte Stereospur. Diese Einstellung ist
sinnvoll, wenn Sie nur eine Spur bzw. Stereospur mit
verschiedenen Effekten abhören möchten.
2
3
Wählen Sie mit dem Drehregler die Position für die
Insert-Effekte innerhalb der Signalkette aus.
* Abhängig von der ausgewählten Kombination von Effekt
und Bank wirkt der Effekt eventuell nicht auf alle Spuren.
fig.03-130.eps
TRACK 1
(PLAY)
Drücken Sie den [EXIT]-Taster so oft, bis wieder das
Play-Display erscheint.
* Im Display erscheint die Anzeige “Keep power on!”. In
dieser Phase dürfen Sie den BR-800 nicht ausschalten.
■ RHYTHM
Der Insert-Effekt wirkt auf den Sound des Rhythmus.
fig.03-140.eps
Die verschiedenen
Möglichkeiten für die Position
der Insert-Effekte
■ INPUT <NORMAL>
Dieses ist die normale Einstellung. Das Eingangssignal
kann mit Insert-Effekt abgehört bzw. aufgenommen
werden.
RHYTHM
■ MASTER
Der Insert-Effekt wird als Master-Effekt für das
Gesamtsignal des BR-800 eingesetzt (S. 112).
fig.03-150.eps
fig.03-110.eps
TRACK 1
(REC)
TRACK 1
(PLAY)
TRACK 8
58
Die Insert-Effekte
Die auswählbaren Algorithmen sind abhängig von der ausgewählten Effekt-Bank. Wählen Sie zunächst die Effekt-Bank und
dann ein Effekt-Patch aus, welches den gewünschten Algorithmus enthält.
Die waagerechten Linien zeigen an, ob es sich um einen Mono-Effekt (–) oder Stereo-Effekt (=) handelt.
(Beispiel)
Liste der Algorithmen
–[COMP/LM]–[WAH]–
–[MOD]=[DLY]=
BANK : GUITAR
1. E.GUITAR MULTI
2. ACOUSTIC SIM
Dieses ist ein Multi-Effekt für eine E-Gitarre. Enthalten sind
u.a. ein Vorverstärker und eine Lautsprecher-Simulation.
Dieses ist ein Multi-Effekt für eine E-Gitarre, welcher den
Klang einer akustischen Gitarre simuliert.
fig.EGuitarMulti.eps
fig.AcousticSim.eps
#$ Acoustic Simulator
Compressor/Limiter
Equalizer
Noise Suppressor
Chorus
Delay
Compressor/Limiter
Wah
Distortion
Amp
Equalizer
Noise Suppressor
Modulation
- Enhancer
- Guitar Sim
- Slow Gear
- Sitar Sim
- Octave
- Pitch Shifter
- Phaser
- Flanger
- Tremolo
- Rotary
- Uni-v
- Pan
- Vibrato
- Ring Mod
- Chorus
- Doubling Delay
Delay
[CHO]=[DLY]=
[EQ]-[NS]-[MOD]=[DLY]=
-[ASIM]-[COMP/LM]-[EQ]-[NS]
-[COMP/LM]-[WAH]-[DIST]-[AMP]
Output: Stereo
59
Output: Mono
!
"
fig.03-160
Die Insert-Effekte
3. GUITAR TO BASS
Dieser Effekt simuliert den Klang eines Bass.
* Spielen Sie die Noten nur monophon und keine Akkorde.
5. BASS MULTI
Dieses ist ein Multi-Effekt für eine Bass-Gitarre.
fig.BassMulti.eps
-[COMP/LM]-[WAH]-[DIST]-[AMP]
fig.GuitarToBass.eps
-[G->B]-[COMP/LM]-[WAH]-[DIST]
[EQ]-[NS]-[MOD]=[DLY]=
[AMP]-[EQ]-[NS]-[MOD]=
Guitar to Bass
Compressor/Limiter
Wah
Compressor/Limiter
Wah
Distortion
Distortion
Amp
Amp
Equalizer
Equalizer
Noise Suppressor
Noise Suppressor
Modulation
Modulation
- Enhancer
- Enhancer
- Bass Sim
- Slow Gear
- Slow Gear
- Defretter
- Defretter
- Octave
- Pitch Shifter
- Phaser
- Flanger
- Tremolo
- Pan
- Octave
- Pitch Shifter
- Phaser
- Flanger
- Tremolo
- Vibrato
- Pan
- Ring Mod
- Vibrato
- Chorus
- Ring Mod
- Doubling Delay
- Chorus
- Doubling Delay
4. A.GUITAR MULTI
Dieses ist ein Multi-Effekt für eine akustische Gitarre oder
eine elektro-akustische Gitarre (mit Line-Pegel).
fig.AGuitarMulti.eps
-[ACP]-[COMP/LM]-[EQ]-[NS]-[CHO]=[DLY]=
Acoustic Processor
Compressor/Limiter
Equalizer
Noise Suppressor
Chorus
Delay
60
Delay
BANK : MICROPHONE
BANK : LINE
6. VOCAL MULTI
8. STEREO MULTI
Dieses ist ein Multi-Effekt für Gesang.
Dieser Algorithmus besitzt 7 Stereo-Effekte.
fig.VocalMulti.eps
fig.StereoMulti.eps
!
"
[DB/HR]=[DLY]=
=[COMP/LM]=[LOFI]=[EQ]=[NS]
[MOD]=[CHO]=[DLY]=
Pitch Correct
Compressor/Limiter
Dynamics
Lo-fi
Tone/SFX
Equalizer
Equalizer
Noise Suppressor
Noise Suppressor
Modulation
Double/Harmony
- Enhancer
Delay
- Slow Gear
-[PCR]-[DYN]-[SFX]-[EQ]-[NS]
Die Insert-Effekte
7. MIC MULTI
Dieses ist ein Multi-Effekt für Mikrofonsignale.
fig.MICMulti.eps
-[L. CUT]-[COMP/LM]-[EQ]-[NS]
#$ - Pitch Shifter
- Phaser
- Flanger
- Tremolo
- Rotary
- Pan
- Vibrato
Low Cut
- Ring Mod
Compressor/Limiter
- Doubling Delay
Equalizer
Chorus
Noise Suppressor
Delay
[MOD]=[DLY]=
Modulation
- Enhancer
- Pitch Shifter
- Phaser
- Flanger
- Tremolo
- Pan
- Vibrato
- Chorus
- Doubling Delay
Delay
61
- Ring Mod
Die Insert-Effekte
BANK : SIMUL
9. VO + GT.AMP
Dieser Algorithmus ist ideal für die Aufnahme von Gesang und einer E-Gitarre.
(GUITAR)
(MIC)
fig.VOGTAMPGuitar.eps
fig.VOGTAMPMic.eps
-[COMP/LM]-[AMP]-[EQ]-[NS]-[MOD]-[DLY]-
-[COMP/LM]-[EQ]-[NS]-[MOD]-[DLY]-
Compressor/Limiter
Compressor/Limiter
Amp
Equalizer
Equalizer
Noise Suppressor
Noise Suppressor
Modulation
Modulation
- Enhancer
- Pitch Shifter
- Guitar Sim
- Phaser
- Slow Gear
- Flanger
- Sitar Sim
- Tremolo
- Octave
- Vibrato
- Pitch Shifter
- Ring Mod
- Phaser
- Chorus
- Flanger
- Doubling Delay
- Tremolo
- Rotary
- Uni-v
- Vibrato
- Ring Mod
- Chorus
- Doubling Delay
Delay
62
- Enhancer
Delay
Dieser Algorithmus ist ideal für die Aufnahme einer EGitarre und Gesang. Der Klang der E-Gitarre kann in den
Klang einer akustischen Gitarre umgewandelt werden.
Dieser Algorithmus ist ideal für die Aufnahme von Gesang
und einer akustischen Gitarre bzw. einer elektroakustischen Gitarre (mit Line-Pegel).
(GUITAR)
(GUITAR)
fig.VOACSIMGuitar.eps
fig.VOAcousticGuitar.eps
Acoustic Simulator
Acoustic Processor
Compressor/Limiter
Compressor/Limiter
Equalizer
Equalizer
Noise Suppressor
Noise Suppressor
Chorus
Chorus
Delay
Delay
(MIC)
(MIC)
fig.VOACSIMMic.eps
fig.VOAcousticMic.eps
-[COMP/LM]-[EQ]-[NS]-[DLY]-
Compressor/Limiter
Compressor/Limiter
Equalizer
Equalizer
Noise Suppressor
Noise Suppressor
Modulation
Delay
#$ -[COMP/LM]-[EQ]-[NS]-[MOD]-[DLY]-
-[ACP]-[COMP/LM]-[EQ]-[NS]-[CHO]-[DLY]-
-[ASIM]-[COMP/LM]-[EQ]-[NS]-[CHO]-[DLY]-
11. VO + ACOUSTIC
!
"
10. VO + AC.SIM
Die Insert-Effekte
- Enhancer
- Pitch Shifter
- Phaser
- Flanger
- Tremolo
- Vibrato
- Ring Mod
- Chorus
- Doubling Delay
63
Delay
Die Insert-Effekte
BANK : 4INPUT
Liste der Parameter
12. 4-INPUT MULTI
Die in dieser Anleitung erwähnten
Produktbezeichnungen anderer Hersteller als BOSS
sind Warenzeichen des jeweiligen Herstellers. Die
Erwähnung dieser Produkte in dieser Anleitung
dienen lediglich der Beschreibung der Objekte, die
mit dem BOSS BR-800 simuliert werden.
Dieses ist ein Effekt-Kette für eine 4-Kanal
Mikrofonaufnahme.
fig.4-InputMulti.eps
-[L.CUT]-[COMP/LM]-[EQ]-[NS]-[L.CUT]-[COMP/LM]-[EQ]-[NS]-[L.CUT]-[COMP/LM]-[EQ]-[NS]-[L.CUT]-[COMP/LM]-[EQ]-[NS]Low Cut
Compressor/Limiter
Equalizer
Noise Suppressor
COMPRESSOR/LIMITER
Der Compressor hebt zu leise Pegel an und dämpft zu laute
Pegel ab. Damit wird ein gleichmäßiger Lautstärkepegel
erzielt. Der Limiter verhindert eine Signalverzerrung durch
Begrenzen des Signalpegels (Threshold Level).
Parameter/
Range
Beschreibung
ON/OFF
BANK : 8TRACK COMP
OFF, ON
Schaltet den Effekt ein bzw. aus.
MODE
13. 8-TRACK COMP/LIM
Dieser Effekt stellt pro Kanal jeweils einen unabhängigen
Compressor/Limiter zur Verfügung.
Bestimmt den COMPRESSOR/LIMITER Mode.
COMPRESSOR
Der Effekt arbeitet als Compressor.
LIMITER
Der Effekt arbeitet als Limiter.
TYPE
-[COMP/LM]-[COMP/LM]-[COMP/LM]-[COMP/LM]=[COMP/LM]=
=[COMP/LM]=
COMPRESSOR
fig.8trackComplim.eps
LIMITER
Compressor/Limiter
BOSS COMP
Modell des BOSS CS-3 Compact-Effektes.
HI-BAND
Compressor mit starkem Effekt für die
hohen Frequenzen.
LIGHT
Schwache Kompression.
D-COMP
Modell des MXR DynaComp.
ORANGE
Modell des DAN ARMSTRONG
ORANGE SQUEEZER.
FAT
Compressor mit dichtem Sound und
Verstärkung der Mitten-Frequenzen.
MILD
Compressor mit Filter für hohe Frequenzen.
BOSS LIM
Stereo Limiter-Effekt.
RACK 160 D
Modell des dbx 160X.
VTG RACK U Modell des UREI 1178.
SUSTAIN *1
0–100
64
Bestimmt den Zeitraum, in dem sich
der Sound auf einem stabilen
Lautstärkepegel befindet. Je höher der
Wert, desto länger ist die Sustain-Dauer.
Bestimmt die Stärke des Saiten-Attacks
bei Spielen der Saiten. Je höher der
Wert, desto schärfer das Attack.
TONE *1
Bestimmt die Klangfarbe.
THRESHOLD *2
Der Compressor-Effekt setzt oberhalb
des hier eingestellten Pegels ein.
MULTI BAND
RELEASE *2
NATURAL
LEVEL
0–100
Der Limiter wirkt absichtlich
weder auf den ultra-tiefen noch auf
den ultra-hohen Bereich.
Bestimmt die Lautstärke.
*1 Verfügbar bei MODE=COMPRESSOR.
SUSTAIN *1
*2 Verfügbar bei MODE=LIMITER.
Für “BASS MULTI”-Algorithmen
Parameter/
Range
Beschreibung
ON/OFF
OFF, ON
Schaltet den Effekt ein bzw. aus.
LIMITER COMPRESSOR
TYPE
Dieser Compressor verwendet die gleiche Frequenzaufteilung wie MULTI
BAND, aber mit vereinfachten Parameter-Einstellungen.
0–100
Bestimmt den Zeitraum, in dem sich
der Sound auf einem stabilen
Lautstärkepegel befindet. Je höher der
Wert, desto länger ist die Sustain-Dauer.
ATTACK *2
0–100
Bestimmt die Stärke des Saiten-Attacks
bei Spielen der Saiten. Je höher der
Wert, desto schärfer das Attack.
TONE
BOSS COMP
Modell des BOSS CS-3 Compact-Effektes.
-50–+50
D-COMP
Modell des MXR DynaComp.
0–100
BOSS LIM
Stereo Limiter-Effekt.
RACK 160 D
Modell des dbx 160X.
VTG RACK U Modell des UREI 1178.
Bestimmt die Klangfarbe.
THRESHOLD *3
Der Limiter-Effekt setzt oberhalb des
hier eingestellten Pegels ein.
RATIO *3
1:1–∞:1
Bestimmt die Limiter Kompressions
Ratio. Je höher der Wert, desto stärker
ist der Kompressions-Effekt.
0–100
Bestimmt die Zeit, die vergeht, wenn
das Signal den Threshold Level unterschreitet und die Kompression aufhört
zu wirken. Je niedriger der Wert, desto
schneller hört der Compressor auf zu
wirken.
#$ 1:1–∞:1
Bestimmt die Limiter Kompressions
Ratio. Je höher der Wert, desto stärker
ist der Kompressions-Effekt.
RATIO *2
LIMITER
0–100
-50–+50
!
"
Dieser Limiter teilt das Eingangssignal
in vier verschiedene Frequenzbänder
auf: —ultra-tief, tief, hoch und ultrahoch. Mit XOVER F L, M und H können Sie die verschiedenen Frequenzen
einstellen.
ATTACK
0–100
Beschreibung
Parameter/
Range
Beschreibung
65
Parameter/
Range
Die Insert-Effekte
Die Insert-Effekte
Parameter/
Range
Beschreibung
RELEASE *3
0–100
Bestimmt die Zeit, die vergeht, wenn
das Signal den Threshold Level unterschreitet und die Kompression aufhört
zu wirken. Je niedriger der Wert, desto
schneller hört der LImiter auf zu
wirken.
LO THRES *4
0–100
WAH
Der Wah-Effekt erzeugt eine Modulation der FilterFrequenz eines Sounds.
Parameter/
Range
ON/OFF
ON, OFF
Bestimmt die Limiter Kompressions
Ratio für die tiefen Frequenzen. Je
höher der Wert, desto stärker ist der
Kompressions-Effekt.
Bestimmt den Wah Mode.
TOUCH
Der Wah-Effekt wird durch die Spieldynamik der Gitarre bzw. des Bass erzeugt.
PEDAL
Der Wah-Effekt wird in Echtzeit durch ein
an der FOOT SW/EXP PEDAL-Buchse angeschlossenes Expression-Pedal gesteuert.
TYPE
Der Limiter-Effekt setzt oberhalb des
hier eingestellten Pegels für die hohen
Frequenzen ein.
TOUCH
Bestimmt den Wah Mode.
HI THRES *4
0–100
Bestimmt die Trenn-Frequenz zwischen ultra-tiefen und tiefen Frequenzen.
Bestimmt die Trenn-Frequenz zwischen
tiefen und hohen Frequenzen.
XOVER F H (Crossover Frequency High) *4
2.50kHz–10.0kHz
Bestimmt die Trenn-Frequenz zwischen hohen und ultra-hohen Frequenzen.
DRIVE *5
0–100
Bestimmt die Zeit, über die die tiefen
Frequenzen verstärkt werden. Je höher
der Wert, desto länger ist der SustainEffekt.
LEVEL
0–100
Wah-Effekt mit schmalem Frequenzbereich.
LIGHT
WAH
Modell des VOX V846.
Leichter Wah-Effekt.
7STR WAH Wah mit speziellem Frequenzbereich für
*1
7-Saitige oder tiefer gestimmte Gitarren.
BASS
WAH *2
Wah-Effekt mit Betonung der Bass-Frequenzen.
RESO
WAH
Wah-Effekt mit Resonanz ähnlich analoger Synthesizer-Filter.
POLARITY *3
Bestimmt die Wirkungs-Richtung des Wah-Effektes.
DOWN
Die Filter-Frequenz wird gesenkt.
UP
Die Filter-Frequenz wird angehoben.
SENS (Sensitivity) *3
0–100
Bestimmt die Lautstärke.
*1 Einstellung verfügbar bei TYPE=BOSS COMP/D-COMP.
*2 Einstellung averfügbar bei TYPE=BOSS COMP, D-COMP,
BOSS LIM, RACK 160 D oder VTG RACK U.
*3 Einstellung verfügbar bei TYPE=BOSS LIM, RACK 160 D,
oder VTG RACK U.
*4 Einstellung verfügbar bei TYPE=MULTI BAND.
*5 Einstellung verfügbar bei TYPE=NATURAL.
66
BPF
FAT WAH Wah-Effekt mit dichtem Sound.
XOVER F M (Crossover Frequency Middle) *4
100Hz–4.00kHz
Wah-Effekt mit weitem Frequenzbereich.
VO WAH
PEDAL
Bestimmt die Limiter Kompressions
Ratio für die hohen Frequenzen. Je
höher der Wert, desto stärker ist der
Kompressions-Effekt.
XOVER F L (Crossover Frequency Low) *4
32Hz–315Hz
LPF
CRY WAH Modell des CRY BABY Wah-Pedals.
HI RATIO *4
1:1–∞:1
Schaltet den Effekt ein bzw. aus.
MODE
Der Limiter-Effekt setzt oberhalb des
hier eingestellten Pegels für die tiefen
Frequenzen ein.
LO RATIO *4
1:1–∞:1
Beschreibung
Bestimmt die Empfindlichkeit der
Ansprache des Filters.
Je höher der Wert, desto dynamischer reagiert das Filter auf unterschiedlich laute
Eingangssignale. Bei “0” hat die Spieldynamik keinen Effekt.
FREQUENCY *3
0–100
Bestimmt die Mittel-Frequenz des WahEffektes.
PEAK *3
Bestimmt die Wirkung des Wah-Effektes im direkten
Umgebungsbereich der Mittel-Frequenz.
PEDAL MIN (Pedal Minimum) *4
Bestimmt den Sound bei vollständig
zurückgenommenem Pedal.
Bestimmt den Sound bei vollständig
durchgedrücktem Pedal.
E.LEVEL (Effect Level)
Bestimmt die Lautstärke des Effektsignals.
D.LEVEL (Direct Level)
*1 Einstellung verfügbar, wenn der Algorithmus=GUITAR
MULTI.
Schwache Verzerrung des Sounds.
MID DS
Verzerrung mit Verstärkung der Mitten-Frequenzen.
RAT
Modell des Proco RAT.
GUV DS
Modell des Marshall GUV’ NOR.
DST+
Modell des MXR DISTORTION+.
MODERN DS Verzerrung eines High Gain-Amps.
*3 Einstellung verfügbar, wenn MODE=TOUCH.
*4 Einstellung verfügbar, wenn MODE=PEDAL.
METAL
*2 Einstellung verfügbar, wenn der Algorithmus=BASS MULTI
oder GUITAR TO BASS.
Dieser Effekt verzerrt bz. übersteuert den Sound.
Parameter/
Range
Beschreibung
Höhenbetonter Distortion-Sound.
STACK
Simulation der Verzerrung eines Stack
Amps (fetter Sound).
LOUD
Distortion-Sound mit angehobenen
Bass-Frequenzen.
METAL
ZONE
Schaltet den Effekt ein bzw. aus.
LEAD
Erzeugt einen warmen Distortion
Sound mit genügend Höhen für LeadSounds.
’60s FUZZ
Modell des FUZZFACE.
OCT FUZZ
Modell des ACETONE FUZZ.
MUFF FUZZ
Modell des Electro-Harmonix Big
Muff.
0–120
Bestimmt den Distortion-Typ.
Regelt den Anteil der tiefen Frequenzen. Im Minusbereich werden die Bass
Frequenzen abgesenkt, im Plusbereich
angehoben. Bei “0” ist die normale Postition.
MID BOOST
Ein Booster mit einem ausgeprägten
Mittenbereich. Sehr gut geeignet
zum Vorschalten vor den Preamp
für einen Solo-Sound.
CLN BOOST
Produziert einen klaren Ton.
TREB BOOST
Booster mit angehobenem Höhenbereich.
BLUES OD
Angezerrter Sound eines BOSS BD-2.
0–100
CRUNCH
Angezerrter Sound mit der Simulation eines übersteuerten Verstärkers.
D.LEVEL (Direct Level)
NATURAL
OD
Verzerrer mit harmonischer Übersteuerung.
-50–+50
BOOSTER
Bestimmt die Stärke der Verzerrung.
BOTTOM
TYPE
BLUES
Sound des BOSS MT-2.
DRIVE
ON/OFF
OFF, ON
FUZZ
DISTORTION
SOLID DS
TONE
-50–+50
0–100
Bestimmt die Lautstärke des Direktsignals.
MILD DS
Bestimmt die Klangfarbe.
E.LEVEL (Effect Level)
0–100
Bestimmt die Lautstärke des Effektsignals.
Bestimmt die Lautstärke des Direktsignals.
67
0–100
Übersteuerung mit erhöhten MittenFrequenzen.
DISTORTION Normale Verzerrung des Sounds.
DIST
0–100
WARM OD
CLASSIC
PEDAL MAX (Pedal Maximum) *4
High-Gain Overdrive-Sound des BOSS
OD-2.
MODERN
0–100
TURBO OD
Bestimmt die Position des Wah-Pedals.
Modell des Ibanez TS-808.
0–100
Sound des BOSS OD-1.
T-SCREAM
!
"
PEDAL POS (Pedal Position) *4
OD-1
Je höher der Wert, desto stärker ist dieser
Effekt. “50” ist der Standardwert.
Beschreibung
#$ 0–100
Parameter/
Range
Beschreibung
OD
Parameter/
Range
Die Insert-Effekte
Die Insert-Effekte
“BASS MULTI” oder “GUITAR TO BASS”
Parameter/
Range
Beschreibung
Parameter/
Range
Beschreibung
E.LEVEL (Effect Level)
ON/OFF
0–100
OFF, ON
D.LEVEL (Direct Level)
Schaltet den Effekt ein bzw. aus.
TYPE
0–100
Bestimmt den Distortion-Typ.
BOTTOM
BOOSTER
Booster mit Clean-Sound.
NATURAL
Overdrive-Sound.
BASS DRIVER
Modell des TECH21 SANSAMP BASS
DRIVER DI.
BASS OD
Overdrive-Sound für Bass-Gitarren.
BLUES OD
Crunch-Sound des BOSS BD-2.
BASS DS
Distortion-Sound für Bass-Gitarren.
GUV DS
Modell des Marshall GUV’ NOR.
BASS MT
Starker Distortion-Sound.
METAL
ZONE
Sound des BOSS MT-2.
Parameter/
Range
BASS FUZZ
Fuzz-Sound für Bass-Gitarren.
ON/OFF
MUFF FUZZ
Modell des Electro-Harmonix big Muff
OFF, ON
HI BAND
DRV
Distortion-Sound mit Verstärkung der hohen Frequenzen.
TYPE
0–100
Extrahiert die Anteile der tiefen Frequenzen des Eingangssignals und bestimmt den
Anteil dieser für das Effektsignal.
Mit der COSM-Technologie können verschiedene
Vorverstärker, Lautsprechergrößen und Gehäuse
nachbilden.
Beschreibung
Schaltet den Effekt ein bzw. aus.
Bestimmt den Preamp-Typ.
Bestimmt die Klangfarbe.
JC CLEAN
BOSS CLEAN Normaler Verstärker mit Röhren.
Bestimmt die Stärke der Verzerrung.
TONE
-50–+50
Bestimmt die Lautstärke des Direktsignals.
AMP
DRIVE
0–100
Bestimmt die Lautstärke des Effektsignals.
JC-120
Der Sound des Roland “JC-120” (Jazz
Chorus 120).
JAZZ COMBO Sound eines Jazz Combo-Amps.
FULL RANGE
Sound, der alle Frequenzen abdeckt.
Gut geeignet für akustische Gitarren.
TW CLEAN
CLEAN TWIN Modell des Fender TWIN REVERB.
PRO CRNCH
Modell des Fender PRO REVERB.
TWEED
Modell des Fender Bassman 4 x 10”
Combo.
DELUX
CRNCH
Modell des Fender DELUXE REVERB.
COMBO
CRUNCH
BOSS CRNCH Crunch-Sound.
68
BLUES
Blues-Amp.
WILD
CRNCH
Crunch-Sound mit starker Verzerrung.
STACK
CRNCH
Crunch-Sound mit verstärken Höhen.
VO DRIVE
Modell des Drive-Sounds eines VOX
AC-30TB (British Rock).
VO LEAD
Modell des Lead-Sounds eines VOX
AC-30TB.
VO CLEAN
Modell des Clean-Sounds eines VOX
AC-30TB.
Modell des Matchless mit verändertem
High Gain.
MATCH
LEAD
Modell des rechten Eingangs des
Matchless D/C-30.
0–100
BG LEAD
Modell des Lead-Sounds des MESA/
Boogie Combo Amps.
PRESENCE
BG DRIVE
Modell des MESA/Boogie mit aktiviertem TREBLE SHIFT-Schalter.
BG RHYTHM
Modell des Rhythmus-Kanals des
MESA/Boogie.
MS1959 I
Modell des Input I des Marshall 1959.
MS1959 I+II
Modell der kombinierten Inputs I/II
des Marshall 1959.
0–100
Bestimmt die Lautstärke der hohen
Frequenzen.
Bestimmt die Lautstärke der ultra-hohen Frequenzen.
LEVEL
0–100
Bestimmt die Gesamtlautstärke des
Vorverstärkers.
* Stellen Sie diesen Wert nicht zu hoch
ein.
BRIGHT
* Dieser Parameter steth nur für Teile der Preamp-Bereiche JC
CLEAN, TW CLEAN, CRUNCH und BG LEAD zur
Verfügung.
OFF
Der Bright-Effekt ist ausgeschaltet.
ON
Der Bright-Effekt ist eingeschaltet.
R-FIER VNT
Modell des Kanals 2 VINTAGE Mode
des MESA/Boogie DUAL Rectifier.
R-FIER MDN
Modell des Kanals 2 MODERN Mode
des MESA/Boogie DUAL Rectifier.
R-FIER CLN
Modell des Kanals 1 CLEAN Mode des
MESA/Boogie DUAL Rectifier.
T-AMP LEAD
Modell des Hughes & Kettner Triamp
AMP3.
SP TYPE (Speaker Type)
T-AMP
CRNCH
Modell des Hughes & Kettner Triamp
AMP2.
OFF
Schaltet den Speaker Simulator aus.
T-AMP
CLEAN
Modell des Hughes & Kettner Triamp
AMP1.
ORIGINAL
Simulation der Original-Lautsprecher
des angewählten Verstärkers.
BOSS DRIVE
Typischer BOSS Overdrive/DistortionEffekt.
1x8”
8 Zoll Lautsprecher in einer Box mit offener Rückwand.
SLDN
Modell des Soldano SLO-100.
1x10”
10 Zoll Lautsprecher in einer Box mit
offe-ner Rückwand.
1x12”
12 Zoll Lautsprecher in einer Box mit
offener Rückwand.
2x12”
Zwei 12 Zoll Lautsprecher in einer Box
mit offener Rückwand.
4x10”
Vier 10 Zoll Lautsprecher in einer Box
mit geschlossener Rückwand.
4x12”
Vier 12 Zoll Lautsprecher in einer Box
mit geschlossener Rückwand.
GAIN SW
LOW,
MIDDLE,
HIGH
5150 DRIVE
Modell des Lead-Kanals des Peavey
EVH 5150.
METAL LEAD Amp für Metal Solo-Sounds
EDGE LEAD
Harter, scharfer Lead-Sound.
GAIN
0–120
Bestimmt die Stärke der Verzerrung.
BASS
0–100
Bestimmt die Stärke der Verzerrung:
LOW (wenig), MIDDLE (normal) und
HIGH (viel).
* Die normale Einstellung ist MIDDLE.
Bestimmt den Lautsprechertyp.
LEAD STACK Lead-Sound mit High Gain.
BOSS METAL Metal-Sound für laute Riffs.
#$ Fügt zusätzliche Höhen-Frequenzen hinzu.
Marshall-Amp mit spezieller Einstellung für Metal-Sounds.
TREBLE
8x12”
Dies ist ein Stack aus zwei geschlossenen Boxen mit je vier 10 Zoll Lautsprechern.
Bestimmt die Lautstärke der tiefen Frequenzen.
69
MS SCOOP
Modell des Marshall mit verstärkten
Mitten-Frequenzen.
Bestimmt die Lautstärke der MittenFrequenzen.
MS HIGAIN
HEAVY LEAD Lead-Sound mit starker Verzerrung.
METAL
0–100
FAT MATCH
MIDDLE
!
"
Modell des Matchless D/C-30.
Beschreibung
Parameter/
Range
MATCH
DRIVE
Beschreibung
HI-GAIN
T-AMP
R-FIER
MS MODERN MS CLASSIC
BG LEAD
MATCH
Parameter/
Range
Die Insert-Effekte
Die Insert-Effekte
Parameter/
Range
Beschreibung
Parameter/
Range
Beschreibung
MIC TYPE
MIC LEV (Mic Level)
Bestimmt das simulierte Abnahme-Mikrofon für die
Lautsprecherbox.
0–100
DYN57
Sound des SHURE SM-57.
Typisches dynamisches Mikrofon für
Instrumente und Gesang. Perfekt zur
Abnahme von Gitarrenverstärkern.
DYN421
Sound des SENNHEISER MD-421.
Dynamisches Mikrofon mit höherem
Bassbereich.
CND451
Sound des AKG C451B.
Kleines Kondensatormikrofon für die
Abnahme von Instrumenten.
CND87
Sound des NEUMANN U87.
Kondensatormikrofon mit neutralem
Frequenzgang.
FLAT
Simuliert ein Mikrofon mit neutralem
Frequenzang. Klingt, als würde man
selbst vor der Box stehen.
MIC DIS (Mic Distance)
Simuliert den Abstand des Mikrofons.
OFF MIC
Das Mikrofon ist weiter weg vom
Lautsprecher.
ON MIC
Das Mikrofon zeigt direkt auf den
Lautsprecher.
Für die Algorithmen “BASS MULTI” oder
“GUITAR TO BASS”
Parameter/
Range
OFF, ON
Bestimmt den Preamp-Typ.
SUPER FLAT
Amp mit neutraler Einstellung.
FLIP TOP
Modell des Ampeg B-15.
B MAN
Modell des Fender Bassman 100.
CONCERT 810 Modell des Ampeg SVT.
BASS 360
Modell des Acoustic 360.
T.E.
Modell des Trace Elliot AH600SMX.
SESSION
Modell des SWR SM-400.
AC BASS
Amp für ACOUSTIC BASS.
GAIN
BASS
Das Mikrofon wird vom Zentrum zum
Rand des Lautsprechers bewegt.
Schaltet den Effekt ein bzw. aus.
TYPE
Bestimmt die Position des virtuellen Mikrofons.
1–10 (cm)
Beschreibung
ON/OFF
0–100
CENTER
Bestimmt die Lautstärke des Direktsignals.
0–100
MIC POS (Mic Position)
Das virtuelle Mikrofon befindet sich
genau vor der Mitte des Lautsprechers.
Bestimmt die Lautstärke des Mikrofons.
D.LEVEL (Direct Level)
0–100
Bestimmt die Stärke der Verzerrung.
Bestimmt die Lautstärke der tiefen Frequenzen.
MIDDLE
0–100
Bestimmt die Lautstärke der Mitten-Frequenzen.
MID FREQ (Middle Frequency) *1
220Hz, 800Hz, Bestimmt die Mittel-Frequenz, die mit Mid
3.0kHz
Freq eingestellt wird.
TREBLE
0–100
Bestimmt die Lautstärke der hohen Frequenzen.
PRESENCE *2
0–100
Bestimmt die Lautstärke der ultra-hohen
Frequenzen.
LEVEL
0–100
Bestimmt die Gesamtlautstärke des Vorverstärkers.
* Stellen Sie diesen Wert nicht zu hoch ein.
70
BRIGHT *3
Fügt zusätzliche Höhen-Frequenzen hinzu.
OFF
Der Bright-Effekt ist ausgeschaltet.
ON
Der Bright-Effekt ist eingeschaltet.
DEEP *4
OFF, ON
*2 Einstellung verfügbar, wenn TYPE=SUPER FLAT oder AC
BASS.
*3 Einstellung verfügbar, wenn TYPE=FLIP TOP, CONCERT
810, oder BASS 360.
*4 Einstellung verfügbar, wenn TYPE=B MAN.
Schaltet die Klangänderung der tiefen Frequenzen ein bzw. aus.
*5 Einstellung verfügbar, wenn TYPE=CONCERT 810.
*6 Einstellung verfügbar, wenn TYPE=T.E.
ULTRA LO *5
-, 0, +
*1 Einstellung verfügbar, wenn TYPE=FLIP TOP, B MAN,
CONCERT 810, T.E. oder SESSION.
Beschreibung
!
"
Parameter/
Range
Die Insert-Effekte
Bestimmt den Klangcharakter der tiefen
Frequenzen.
*7 Einstellung verfügbar, wenn TYPE=SESSION.
ULTRA HI *5
Schaltet die Klangänderung der hohen Frequenzen ein bzw. aus.
OFF, ON
PRE SHAPE *6
OFF, 1, 2
Schaltet die Klangänderung der MittenFrequenzen ein bzw. aus.
0–100
#$ ENHANCER *7
Bestimmt die Stärke des Enhancer-Effektes.
RESPONSE *1
BASS, FLAT
Bestimmt den Klangcharakter des Verstärkers.
SP TYPE (Speaker Type)
ORIGINAL
Simulation der Original-Lautsprecher des
angewählten Verstärkers.
1x15”
15 Zoll Lautsprecher in einer Box mit offener Rückwand.
1x18”
18 Zoll Lautsprecher in einer Box mit offener Rückwand.
2x15”
Zwei 15 Zoll Lautsprecher in einer Box mit
offener Rückwand.
4x10”
Vier 10 Zoll Lautsprecher in einer Box mit
geschlossener Rückwand.
8x10”
Dies ist ein Stack aus zwei geschlossenen
Boxen mit je vier 10 Zoll Lautsprechern.
Schaltet den Speaker Simulator aus.
OFF
Bestimmt den Lautsprechertyp.
MIC POS (Mic Position)
CENTER
Das virtuelle Mikrofon befindet sich genau
vor der Mitte des Lautsprechers.
1–10
Das Mikrofon wird vom Zentrum zum
Rand des Lautsprechers bewegt.
Bestimmt die Position des virtuellen Mikrofons.
MIC LEV (Mic Level)
0–100
Bestimmt die Lautstärke des Mikrofons.
0–100
Bestimmt die Lautstärke des Direktsignals.
71
D.LEVEL (Direct Level)
Die Insert-Effekte
EQUALIZER
Dieses ist ein Equalizer mit parametrischer Regelung für die
oberen und unteren Mitten-Frequenzen.
Parameter/
Range
Beschreibung
Dieser Effekt blendet Rauschen und Brummen aus. Da sich
der Noise Suppressor automatisch der Hüllkurve des
Sounds anpasst, wird das Originalsignal nur sehr gering
beeinflusst.
Schaltet den Effekt ein bzw. aus.
Parameter/
Range
ON/OFF
OFF, ON
LOW CUT (Low Cut Filter)
FLAT,
55Hz–800Hz
NOISE SUPPRESSOR
Bestimmt die Frequenz, ab der der Low Cut
Filter beginnt zu arbeiten. Bei “FLAT” ist
der Low Cut Filter ausgeschaltet.
ON/OFF
OFF, ON
Bestimmt die Lautstärke der tiefen Frequenzen.
LOW-MID F (Low Middle Frequency)
20.0Hz–
10.0kHz
0–100
Bestimmt die Mittel-Frequenz für die unteren Mitten-Frequenzen.
Bestimmt die Breite für das zu bearbeitende Mitten-Frequenzband.
LOW-MID G (Low Middle Gain)
-20–+20dB
20.0Hz–
10.0kHz
Bestimmt die Mittel-Frequenz für die oberen Mitten-Frequenzen.
HI-MID Q (High Middle Q)
0.5–16
Bestimmt die Breite für das zu bearbeitende Mitten-Frequenzband.
HI-MID G (High Middle Gain)
-20–+20dB
Bestimmt die Lautstärke für die oberen
Mitten-Frequenzen.
HIGH GAIN
-20–+20dB
RELEASE
0–100
Bestimmt die Lautstärke für die unteren
Mitten-Frequenzen.
HI-MID F (High Middle Frequency)
Bestimmt die Lautstärke der hohen Frequenzen.
Bestimmt den Pegel, ab dem
Nebengeräusche gefiltert werden. Stellen
Sie den Wert nicht zu hoch ein, so dass der
Sound normal ausklingen kann. Wenn der
Pegel des Nebengeräusches hoch ist, stellen
Sie den Wert entsprechend höher ein.
* Wenn der Threshold zu hoch eingestellt ist,
ist eventuell kein Sound hörbar, wenn das
Eingangssignal zu leise ist.
LOW-MID Q (Low Middle Q)
0.5–16
Schaltet den Effekt ein bzw. aus.
THRESHOLD
LOW GAIN
-20–+20dB
Beschreibung
Bestimmt den Zeitraum von Einsatz des
Noise Suppressor bis Erreichen des
Lautstärkewertes “0“.
MODULATION
Mit TYPE wird der Modulationstyp ausgewählt.
Parameter/
Range
Beschreibung
ON/OFF
OFF, ON
Schaltet den Effekt ein bzw. aus.
MOD TYPE (Modulation Type)
Bestimmt den Modulationstyp.
* Die verfügbaren Modulationstypen sind abhängig vom
ausgewählten Algorithmus. Siehe “Liste der Algorithmen” (S.
59).
HIGH CUT (High Cut Filter)
ENHANCER
Enhancer
P.73
700Hz–
11.0kHz,
FLAT
GTR SIM
Guitar Simulator
P.73
BASS SIM
Bass Simulator
P.74
SLOW GEAR
Slow Gear
P.74
DEFRETTER
Defretter
P.74
SITAR SIM
Sitar Simulator
S. 75
OCTAVE
Octave
S. 75
P SHIFTER
Pitch Shifter
S. 75
PHASER
Phaser
S. 76
FLANGER
Flanger
S. 76
TREMOLO
Tremolo
S. 76
Bestimmt die Frequenz, ab der der High
Cut Filter beginnt zu arbeiten. Bei “FLAT”
ist der High Cut Filter ausgeschaltet.
LEVEL
-20–+20dB
72
Bestimmt die Lautstärke nach dem Equalizer.
Parameter/
Range
Beschreibung
ROTARY
Rotary
S. 77
UNI-V
Uni-Vibe
S. 77
PAN
Pan
S. 77
VIBRATO
Vibrato
S. 77
HIGH FREQ (High Frequency)
RING MOD
Ring Modulator
S. 77
CHORUS
Chorus
S. 78
800Hz–
8.00kHz
DBL DELAY
Doubling Delay
S. 78
LOW LEVEL
Bestimmt die Lautstärke der tiefen Frequenzen.
ENHANCER
Bestimmt die Lautstärke der hohen Frequenzen.
Dieser Effekt fügt dem Originalsignal phasenverschobene
Signale hinzu und holt den Sound so in den Vordergrund.
GTR SIM (Guitar Simulator)
Parameter/
Range
Simulation von verschiedenen Komponenten der Gitarre
(Tonabnehmer, Korpus), die entscheidend für den
Gesamtklang des Instruments sind.
Bestimmt die Ansprech-Empfindlichkeit
des Effektes abhängig von der Lautstärke
des Eingangsignals.
Parameter/
Range
Beschreibung
TYPE
LOW FREQ (Low Frequency)
Bestimmt die Art des Gitarren-Simulators.
Bestimmt die Tiefen-Frequenz, die ver31.5Hz–125Hz
stärkt wird.
S→H
Wandelt einen Single Coil-Tonabnehmer in
einen Humbucker Sound.
H→S
Wandelt den Humbucker-Tonabnehmer in
den Sound von zwei Single Coils (die Zwischenposition bei einer Stratocaster) .
H→HF
Wandelt den Sound eines Humbuckers in
den Sound eines Single Coils.
S→HOLLOW
Wandelt den Sound eines Single Coils in
den Sound einer Halbakustischen Gitarre.
Wandelt einen Humbucker-Tonabnehmer
H→HOLLOW in den Sound einer Halbakustischen Gitarre.
LOW
-50–+50
Regelt den Anteil der Bass Frequenzen.
HIGH
-50–+50
Regelt den Anteil der hohen Frequenzen.
BODY
0–100
Regelt die Größe des virtuellen
Klangkörpers, wenn
Type=S → HOLLOW oder H → HOLLOW.
Je höher der Wert, desto größer ist der virtuelle Korpus, bei niedrigen Werten wird
ein Piezo-Tonabnehmer ähnlicher Sound
erzeugt.
LEVEL
0–100
0–100
SENS (Sensitivity)
Bestimmt die Lautstärke.
73
Beschreibung
#$ 0–100
HIGH LEVEL
!
"
Bestimmt die Höhen-Frequenz, die verstärkt wird.
0–100
Beschreibung
Parameter/
Range
Die Insert-Effekte
Die Insert-Effekte
BASS SIM (Bass Simulator)
SLOW GEAR
Simulation von verschiedenen Komponenten der BassGitarre (Tonabnehmer, Korpus), die entscheidend für den
Gesamtklang des Instruments sind.
Dieser Effekt blendet den Ton langsam ein (Volume-Swell).
Parameter/
Range
SENS (Sensitivity)
Beschreibung
Parameter/
Range
TYPE
Bestimmt die Art des Bass-Simulators.
PAS→ACT
Wandelt den Sound eines passiven Tonabnehmers in den eines aktiven Tonabnehmers um.
ACT→PAS
Wandelt den Sound eines aktiven Tonabnehmers in den eines passivenn Tonabnehmers um.
SGL→HUM
Wandelt einen Single Coil-Tonabnehmer in
einen Humbucker Sound.
HUM→SGL
Wandelt den Sound eines Humbuckers in
den Sound eines Single Coils.
SLD→HLW
Wandelt den Sound des E-Bass in den
Sound einer Halbakustischen Basses.
SGL→ACO
Wandelt einen Single Coil-Tonabnehmer in
den Sound eines akustischen Basses.
HUM→ACO
Wandelt den Sound eines Humbuckers in
den Sound eines akustischen Basses.
LOW
-50–+50
Regelt den Anteil der hohen Frequenzen.
Regelt die Größe des virtuellen
Klangkörpers, wenn
Type=SLD → HLW, SGL → ACO oder
HUM → ACO.
Je höher der Wert, desto größer ist der virtuelle Korpus, bei niedrigen Werten wird
ein Piezo-Tonabnehmer ähnlicher Sound
erzeugt.
LEVEL
0–100
74
RISE TIME
0–100
Bestimmt die Zeit zwischen Anschlag des
Tones und dem Erreichen der maximalen
Lautstärke.
DEFRETTER
Simuliert eine Fretless-Gitarre (Gitarre ohne Bünde).
Parameter/
Range
Beschreibung
TONE
-50–+50
0–100
Regelt die Stärke des “Verwischens”
zwischen den Tönen.
Bestimmt die Lautstärke.
Regelt die Eingangsempfindlichkeit des
Defretters.
ATTACK
0–100
BODY
0–100
Hier wird die Empfindlichkeit des Effekts
eingestellt. Bei einem niedrigen Wert
spricht der Effekt nur bei hartem Anschlag
der Saite an. Bei einem hohen Wert wird
der Effekt selbst bei leichtem Anschlag ausgelöst.
SENS (Sensitivity)
Regelt den Anteil der Bass Frequenzen.
HIGH
-50–+50
0–100
Beschreibung
Regelt die Stärke des Anschlagklangs.
E.LEVEL (Effect Level)
0–100
Regelt die Lautstärke des Effekt-Sounds.
D.LEVEL (DIRECT Level)
0–100
Regelt die Lautstärke des Originalsounds.
P SHIFTER
Simuliert den Sound einer Sitar.
Der Pitch-Shifter fügt dem Originalsound einen oder zwei
Zusatztöne in immer gleich bleibendem Abstand hinzu. Die
Zusatztöne können bis zu zwei Oktaven höher oder tiefer
sein.
Regelt den Klang.
Die Höhen werden bei ansteigendem Wert
angehoben.
SENS (Sensitivity)
0–100
Regelt die Empfindlichkeit des Sitar Effekts. Bei niedrigem Wert wird der Effekt
nur durch harten Anschlag der Saiten ausgelöst. Bei höherem Wert setzt der Effekt
immer ein.
DEPTH
0–100
Einstellen der typischen Resonanz.
BUZZ
0–100
Regelt den Anteil des für die Sitar typischen “Schnarren” der Saiten.
E.LEVEL (Effect Level)
0–100
TYPE
Bestimmt den Typ des Pitch Shifter-Effektes.
MANUAL
Einfacher Pitch Shifter-Effekt.
PEDAL
Pedal Pitch Shifter-Effekt, der mithilfe
eines Expression-Pedals in Echtzeit gesteuert werden kann. Siehe “Die Expression Pedal-Funktionen” (S. 129).
Bestimmt die Stärke des Pitch Shifter-Effektes.
FAST, MEDIUM, SLOW
Regelt die Lautstärke des Originalsounds.
Stärke der Ansprache-Empfindlichkeit und
gleichzeitig verringerte Modulation
FAST (deutlicher Effekt), MEDIUM (normaler Effekt) und SLOW (geringer Effekt).
PITCH
-24–+24
Regelt die Lautstärke des Effekts.
D.LEVEL (Direct Level)
0–100
Beschreibung
MODE
Regelt die Stärke des Effekts.
RESONANCE
0–100
Parameter/
Range
Hier stellen Sie die Tonhöhe der Zusatztöne in Halbtonschritten ein.
FINE
-50–+50
Hier können Sie die Tonhöhe der Zusatztöne fein einstellen.
PRE DELAY
OCTAVE
Fügt dem Originalton einen Zusatzton eine Oktave tiefer
hinzu.
!
"
-50–+50
TONE
#$ Beschreibung
0ms–300ms
Regelt die Zeit, bis der Zusatzton einsetzt.
Für den normalen Gebrauch ist die Einstellung “0ms” richtig.
Parameter/
Range
SITAR SIM (Sitar Simulator)
Die Insert-Effekte
0–100
LEVEL
0–100
Parameter/
Range
Beschreibung
OCT LEVEL (Octave Level)
0–100
Regelt die Rückkopplung des Zusatztons.
Regelt die Lautstärke des Pitch ShiftSounds.
D.LEVEL (Direct Level)
0–100
Regelt die Lautstärke des Originalsounds.
Zur Gewährleistung der korrekten Tonhöhen-Analyse
wird empfohlen, nur einzelne Noten zu spielen.
FBK (Feedback)
Regelt die Lautstärke des Oktav-Tons.
D.LEVEL (Direct Level)
Regelt die Lautstärke des Originalsignals.
75
0–100
Die Insert-Effekte
PHASER
FLANGER
Durch die verzögerte, phasenverschobene Ausgabe des
Originalsignals erzeugt der Phaser einen sehr eigenen,
rotierenden Modulations-Sound.
Der Flanger ist eine Weiterentwicklung des Chorus, der
Effekt ist aber extremer (“Jet” Simulation).
Parameter/
Range
Beschreibung
TYPE
Auswahl der Anzahl der Stufen des Phasers.
Parameter/
Range
RATE
0–100
4 STAGE
Vierstufen-Phaser. Leichter Phaser-Effekt.
DEPTH
8 STAGE
Achtstufen Phaser, Standard Phaser-Effekt.
0–100
12 STAGE
Zwölfstufen-Phaser, starker Phaser-Effekt.
MANUAL
BI-PHASE
Zwei Phaser hintereinander geschaltet.
0–100
RATE
0–100
Regelt die Geschwindigkeit des Phaser Effektes.
DEPTH
0–100
0–100
0–100
0–100
Regelt den Anteil des Phaser-Effekts, der
wieder zum Eingang zurückgeführt wird.
Je höher der Wert, desto extremer und unnatürlicher wird der Sound.
STEP RATE
OFF, 0–100
Beim Step Phaser ist kein gleichmäßig rotierender Sound zu hören, sondern
Sprünge in der Bewegung.
Dieser Parameter regelt die Anzahl der
Sprünge. Je höher der Wert, desto schneller
die “Sprünge”. Beim Wert “OFF” ist der
Step Phaser ausgeschaltet.
E.LEVEL (Effect Level)
0–100
Regelt die Stärke des Flanger-Effektes.
Regelt die Mittel-Frequenz des Flanger-Effektes.
Regelt den Anteil des Flanger-Effektes, der
wieder zum Eingang zurückgeführt wird.
Je höher der Wert, desto extremer und unnatürlicher der Sound.
SEPARATION
Regelt die Mittel-Frequenz des Effektes.
RESONANCE
0–100
Regelt die Geschwindigkeit des Flanger-Effektes.
RESONANCE
Regelt die Stärke des Phaser-Effektes.
MANUAL
Beschreibung
E.LEVEL (Effect Level)
0–100
Regelt die Lautstärke des Flangers.
D.LEVEL (Direct Level)
0–100
Regelt die Lautstärke des Originalsounds.
TREMOLO
Beim Tremolo ändert sich periodisch die Lautstärke.
Parameter/
Range
Beschreibung
WAVE SHAPE
Regelt die Lautstärke des Phaser Effekts.
D.LEVEL (Direct Level)
0–100
0–100
RATE
Regelt die Lautstärke des Originalsounds.
Regelt die Breite des Effektes. Je höher der
Wert, desto breiter wirkt der Flanger
Sound.
0–100
Hier kann stufenlos die Wellenform der
Lautstärke-Änderung gewählt werden.
Regelt die Geschwindigkeit der LautstärkeÄnderung.
DEPTH
0–100
76
Regelt die Stärke des Effektes.
PAN
Hier wird der Sound der rotierenden Lautsprecher eines
Leslie Kabinetts simuliert.
Bei Stereobetrieb dreht dieser Effekt die Lautstärke
abwechselnd auf der linken und auf der rechten Seite auf.
So scheint das Instrument im Stereobild hin- und
herzuwandern.
0–100
Regelt die Geschwindigkeit beim schnellen
Tempo (“Fast”).
Regelt die Geschwindigkeit des PositionsWechsels im Stereofeld.
DEPTH
0–100
Regelt die Stärke des Effektes.
RISE TIME
Regelt die Zeitspanne, bis die virtuellen
Lautsprecher vom langsamen Tempo auf
das schnelle Tempo beschleunigt haben.
FALL TIME
0–100
Regelt die Zeitspanne, bis die virtuellen
Lautsprecher vom schnellen Tempo auf
das langsame Tempo beschleunigt haben.
VIBRATO
Das Vibrato ist eine periodische Veränderung der Tonhöhe.
Parameter/
Range
RATE
DEPTH
0–100
0–100
DEPTH
Regelt die Stärke des Effektes.
0–100
UNI-V (Uni-Vibe)
Dies ist eine Simulation des berühmten UNI-VIBE-Pedals,
das durch Jimi Hendrix bekannt wurde. Der Effekt ist dem
Phaser sehr ähnlich.
Parameter/
Range
Beschreibung
Beschreibung
Regelt die Geschwindigkeit des Vibratos.
Regelt die Stärke des Vibratos.
0–100
RING MOD (Ring Modulator)
Dieser Effekt erzeugt einen eigenwilligen Sound durch
Modulation des Gitarrensounds mit einem internen
Oszillator. Der entstehende Klang wirkt unmusikalisch und
ohne feste Tonhöhe. Ein kurzzeitiger Einsatz in einem Solo
kann sehr interessant klingen.
RATE
0–100
Regelt die Geschwindigkeit des Effektes.
DEPTH
0–100
Regelt die Stärke des Effektes.
0–100
Parameter/
Range
Regelt die Lautstärke des Effektes.
Beschreibung
FREQUENCY
0–100
LEVEL
!
"
RATE
0–100
RATE-FAST
Bestimmt die Wellenform des Pan-Effektes.
0–100
WAVE SHAPE
0–100
Regelt die Geschwindigkeit beim langsamen Tempo (“Slow”).
Beschreibung
#$ RATE-SLOW
Parameter/
Range
SLOW, FAST
Schaltet die beiden Geschwindigkeiten der
rotierenden Lautsprecher um.
Regelt die Frequenz des internen Oszillators.
E.LEVEL (Effect Level)
0–100
SPEED SEL (Speed Select)
Bestimmt die Lautstärke des Effektsignals.
D.LEVEL (Direct Level)
0–100
Bestimmt die Lautstärke des Direktsignals.
77
Beschreibung
Parameter/
Range
ROTARY
Die Insert-Effekte
Die Insert-Effekte
CHORUS
DBL DELAY (Doubling Delay)
Bei diesem Effekt wird der Ton leicht verstimmt und dem
Originalsound hinzugefügt.
Dieser Effekt erzeugt ein Echo, welches klingt, als ob zwei
Gitarristen denselben Part spielen würden. Der Effekt ist am
besten zu hören, wenn Sie eine Stereo-Aufnahme durchführen.
Parameter/
Range
Beschreibung
Parameter/
Range
MODE
Bestimmt die Art des Chorus.
MONO
STEREO1
STEREO2
Der Chorus Sound ist an beiden Ausgängen gleich.
Stereo Chorus-Effekt, der beiden Ausgängen unterschiedliche Verstimmungen
zufügt.
Stereo Chorus-Effekt, der eine bestimmte
Synthese aus den Charakteristiken des
Direkt- und Effektsignals bildet.
RATE
0–100
Geschwindigkeit des Chorus-Effektes.
DEPTH
0–100
Regelt die Stärke der Verstimmung
(=Stärke) des Chorus-Effektes.
PRE DELAY
Stellt die Zeit ein, die das Effektsignal
braucht, bis es am Ausgang zu hören ist (im
Gegensatz zum Originalton, der immer sofort zu hören ist).
0.0ms–40.0ms
Durch eine höhere Verzögerung verstärkt
sich der Effekt, und es klingt als würden
zwei Gitarristen denselben Part spielen
(Doubling-Effekt).
DLY TME (Delay Time)
0.5–50.0 ms
Bestimmt die Verzögerungs-Zeit.
SEPARATION
-50–+50
Bestimmt die Position der Direkt- und Effektsignale im Stereofeld. Dieser Effekt ist
nur zu hören, wenn Sie eine StereoAufnahme durchführen (zwei Spuren).
E.LEVEL (Effect Level)
0–120
Bestimmt die Lautstärke des Effektsignals.
DELAY
Dieses ist ein Echo-Effekt
Parameter/
Range
Beschreibung
ON/OFF
OFF, ON
Schaltet den Effekt ein bzw. aus.
TYPE
Bestimmt den Delaytyp.
STANDARD
Einfaches Delay.
Delay mit Links/Rechts-Panoramawechsel.
E.LEVEL (Effect Level)
0–100
Beschreibung
fig.04-050
Bestimmt die Lautstärke des Effektsignals.
PAN
TAP TIME
OUTPUT L
E.LEVEL
INPUT
DELAY
DLY TIME
OUTPUT R
FEEDBACK
DLY TIME (Delay Time)
1ms–3400ms
Bestimmt die Delayzeit.
FEEDBACK
0–100
Regelt die Anzahl der Wiederholungen.
Ein höherer Wert erhöht die Anzahl der
Wiederholungen.
HIGH CUT (High Cut Filter)
Einstellung der Frequenz, ab der die
Höhen abgesenkt werden.
700Hz–11kHz,
Durch diese Höhenabsenkung können die
FLAT
Echowiederholungen milder eingestellt
werden. Bei der Einstellung “FLAT” werden die Höhen nicht abgeschnitten.
78
E.LEVEL (Effect Level)
0–120
Bestimmt die Lautstärke des Effektsignals.
D.LEVEL (Direct Level)
0–100
Bestimmt die Lautstärke des Direktsignals.
Parameter/
Range
Beschreibung
ON/OFF
TAP TIME
0–100%
Zur Gewährleistung der korrekten Tonhöhen-Analyse
wird empfohlen, nur einzelne Noten zu spielen.
Bestimmt die Delayzeit des Echos des
linken Kanals relativ zur Delayzeit des
Echos des rechten Kanals (mit 100% angegeben).
OFF, ON
Schaltet den Effekt ein bzw. aus.
Beschreibung
!
"
Parameter/
Range
Die Insert-Effekte
*1 Einstellung verfügbar, wenn TYPE=PAN.
ACOUSTIC SIMULATOR
Simulation von verschiedenen Komponenten der AkustikGitarre (Tonabnehmer, Korpus), die entscheidend für den
Gesamtklang des Instruments sind.
Beschreibung
#$ Parameter/
Range
ON/OFF
OFF, ON
Schaltet den Effekt ein bzw. aus.
TYPE
S→AC
Wandelt einen Single Coil-Tonabnehmer in
den Sound einer akustischen Gitarre.
H→AC
Wandelt den Humbucker-Tonabnehmer in
den Sound einer akustischen Gitarre.
Bestimmt den Typ des Acoustic Simulator.
LOW
-50–+50
Regelt den Anteil der Bass Frequenzen.
-50–+50
HIGH
Regelt den Anteil der hohen Frequenzen.
BODY
0–100
Regelt die Größe des virtuellen
Klangkörpers, wenn
Type=S → AC oder H → AC.
Je höher der Wert, desto größer ist der virtuelle Korpus, bei niedrigen Werten wird
ein Piezo-Tonabnehmer ähnlicher Sound
erzeugt.
LEVEL
Bestimmt die Lautstärke.
0–100
GUITAR TO BASS
79
Simuliert den Sound einer Bass-Gitarre bei Spielen einer EGitarre.
Die Insert-Effekte
Parameter/
Range
Beschreibung
TYPE
Bestimmt den Typ des GUITAR TO BASS-Prozessors.
JB
Der Sound eines Fender Jazz Bass.
PB
Der Sound eines Fender Precision Bass.
REAR VOL (Rear Volume) *1
0–100
Bestimmt die Lautstärke des hinteren Tonabnehmers. Bei “0” ist kein Sound hörbar.
FRONT VOL (Front Volume) *1
0–100
Bestimmt die Lautstärke des vorderen Tonabnehmers. Bei “0” ist kein Sound hörbar.
TONE
0–100
Bestimmt die Klangfarbe.
LEVEL
0–100
Bestimmt die Lautstärke.
*1 Einstellung verfügbar, wenn TYPE=JB.
ACOUSTIC PROCESSOR
Simulation von verschiedenen Komponenten der AkustikGitarre (Tonabnehmer, Korpus), die entscheidend für den
Gesamtklang des Instruments sind.
Parameter/
Range
Schaltet den Effekt ein bzw. aus.
Bestimmt den Typ des Acoustic-Processors.
BRIGHT
Heller Sound mit Saitenresonanz.
WARM
Warmer Sound mit Resonanzen des
Klangkörpers.
BODY
Beschreibung
ON/OFF
OFF, ON
Schaltet den Effekt ein bzw. aus.
TYPE
Bestimmt dem Typ des PITCH CORRECT-Effektes.
SOFT
Die Tonhöhe wird behutsam korrigiert.
HARD
Die Tonhöhe wird abrupt korrigiert.
ELECTRIC
Erzeugt eine Korrektur auf Halbtonbasis.
ROBOT
Korrigiert die Tonhöhe auf die angegebene
Note.
SCALE *1
CHROMATIC
Die Tonhöhe wird auf den am nächsten
liegenden Halbton verschoben.
MAJ (MIN)
Korrigiert die Tonhöhe auf die angegebene
Tonart (Key).
KEY *2
C–B, Cm–Bm
Bestimmt die Tonart.
NOTE *3
Bestimmt die Tonhöhe.
GENDER
Verändert die Stimme in Richtung
“männlich” bzw. “weiblich”.
OCTAVE
-1OCT, 0,
+1OCT
Bestimmt die Bandbreite der TonhöhenVeränderung.
*1 Einstellung verfügbar, wenn TYPE=SOFT, HARD,
or ELECTRIC.
*2 Einstellung verfügbar, wenn SCALE=MAJ (MIN).
*3 Einstellung verfügbar, wenn TYPE=ROBOT.
Regelt die Größe des virtuellen
Klangkörpers der akustischen Gitarre.
LEVEL
0–100
Parameter/
Range
-10–0–+10
TYPE
0–100
Mit diesem Effekt können Sie die Tonhöhe einzelner Signale
korrigieren. Damit sind auch die aus der aktuellen
Popmusik bekannten Halbtonsprünge zu erreichen.
C–B
Beschreibung
ON/OFF
OFF, ON
PITCH CORRECT
Bestimmt die Lautstärke.
DYNAMICS
Dieser Effekt erzeugt eine stabile Lautstärke des Signals.
Parameter/
Range
Beschreibung
ON/OFF
OFF, ON
Schaltet den Effekt ein bzw. aus.
DEPTH
0–100
Bestimmt die Stärke des Effektes.
ENHANCE
0–10
80
Bestimmt die Stärke des Enhance-Effektes.
Je höher der Wert, desto mehr erhält der
Sound an Schärfe.
Schaltet den Effekt ein bzw. aus.
PART1DBL (Part 1 Double) *1
DISTORTION
Erzeugt eine verzerrte Stimme.
RADIO
Erzeugt eine Radio-ähnliche Stimme.
LIGHT,
NORMAL,
DEEP
STROBE
Teilt die Stimme in einzelne Abschnitte
auf (ähnlich eines Slicer-Effektes).
PART1LEVEL *2
CHORUS
Verbreitert den Sound im Stereofeld.
PART1GENDER *2
FLANGER
Erzeugt einen Modulations-Effekt.
Bestimmt die Stärke der Verzerrung.
TONE *1
-50–0–+50
Bestimmt die Klangfarbe.
SPEED *2
0–100
Bestimmt die Modulations-Geschwindigkeit.
DEPTH *3
0–100
Bestimmt die Stärke des Chorus-Effektes.
PART1PAN
L50–CENTER–
Bestimmt die Stereo-Position) des Sounds.
R50
PART2TYPE
DOUBLE
*3 Einstellung verfügbar, wenn TYPE=CHORUS.
DOUBLE/HARMONY
Erzeugt einen Doubling- bzw. Harmonie-Effekt. Sie können
zweit Parts (PART 1 und PART 2) übereinander legen.
UNISON
Parameter/
Range
LIGHT,
NORMAL,
DEEP
PART2LEVEL *2
0–100
Bestimmt die Lautstärke des Parts.
PART2GENDER *2
Verändert die Stimme in Richtung
“männlich” bzw. “weiblich”.
PART2PAN
L50–CENTER–
Bestimmt die Stereo-Position) des Sounds.
R50
C–B, Cm–Bm
Bestimmt die Tonart.
*1 Einstellung verfügbar, wenn TYPE=DOUBLE.
Schaltet den Effekt ein bzw. aus.
PART1TYPE
DOUBLE
Bestimmt die Stärke des Doubling-Effektes (LIGHT / NORMAL / DEEP).
KEY *2
Beschreibung
ON/OFF
OFF, ON
Erzeugt einen Effekt, als ob zwei Sänger
die gleiche Passage leicht versetzt zusammen singen.
PART2DBL (Part 2 Double) *1
-10–0–+10
Das Doubling erzeugt einen Effekt, als ob zwei
Gitarristen die gleiche Melodie leicht versetzt zusammen
spielen würden.
Erzeugt einen Doubling-Effekt.
Wenn Sie die Tonart des Songs eingegeben
haben, können Sie mit dieser Inervall-Ein-1OCT– +1OCT
stellung eine Harmoniestimme hinzufügen.
*1 Einstellung verfügbar, wenn TYPE=DISTORTION.
*2 Einstellung verfügbar, wenn TYPE=STROBE oder
FLANGER.
Verändert die Stimme in Richtung
“männlich” bzw. “weiblich”.
*2 Einstellung verfügbar, wenn TYPE=-1OCT – +1OCT oder
UNISON.
0–100
-10–0–+10
Bestimmt die Lautstärke des Parts.
#$ DRIVE *1
0–100
Bestimmt die Stärke des Doubling-Effektes (LIGHT / NORMAL / DEEP).
TYPE
Erzeugt einen Effekt, als ob zwei Sänger
die gleiche Passage leicht versetzt zusammen singen.
!
"
UNISON
Beschreibung
ON/OFF
OFF, ON
Wenn Sie die Tonart des Songs eingegeben
haben, können Sie mit dieser Intervall-Ein-1OCT– +1OCT
stellung eine Harmoniestimme hinzufügen.
Erzeugt einen Doubling-Effekt.
81
Parameter/
Range
Beschreibung
Dieser Effekt beeinflusst die Klangfarbe bzw. fügt einen
Spezialeffekt hinzu.
Parameter/
Range
TONE/SFX
Die Insert-Effekte
Die Insert-Effekte
LOW CUT
Dieses Filter eliminiert Nebengeräusche im unteren
Frequenzbereich.
Parameter/
Range
PRE FILTER *4
OFF, ON
Parameter/
Range
Beschreibung
ON/OFF
OFF, ON
Schaltet den Effekt ein bzw. aus.
Dieses Filter verringert die digitale Verzerrung. Wenn das Filter ausgeschaltet ist, erzielen Sie einen extremen Lofi-Sound mit
Alias-Geräuschen.
SAMPLE RATE *4
OFF,
1/2–1/32
Bestimmt die Sample Rate.
BIT *4
DEPTH
20 –2000 Hz
Beschreibung
Bestimmt die Frequenz, die gefiltert wird.
LO-FI
OFF, 15–1
Dieser Effekt beinhaltet unterschiedliche Lofi-Effekte. Diese
setzen die Klangqualität absichtlich herab.
Bestimmt die Bitbreite des Sounds. Bei der
Einstellung “Off“ bleibt die Bitbreite unverändert. Bei niedrigen Einstellungen sind
laute Nebengeräusche hörbar, auch wenn
kein Eingangsignal anliegt. Wenn Sie die
Nebengeräusche nicht hören möchten, müssen Sie den Threshold des Noise Suppressor
anheben.
POST FILTER *4
Parameter/
Range
Beschreibung
ON/OFF
OFF, ON
Schaltet den Effekt ein bzw. aus.
TYPE
Bestimmt den Typ des Lofi-Effektes.
OFF, ON
Dieses Filter verringert die digitale Verzerrung. Wenn das Filter ausgeschaltet ist, erzielen Sie einen extremen Lofi-Sound.
E.LEVEL (Effect Level) *4
0–100
Bestimmt die Lautstärke des Effektsignals.
D.LEVEL (Direct Level) *4
0–100
Bestimmt die Lautstärke des Direktsignals.
RADIO
AM-Radiosound (“Mittelwelle“). Mit “Tuning” können Sie die Radiofrequenz
verändern.
VINYL
Grammophon-Sound inkl. Kratzer und
Nebengeräusche.
OFF
Das Filter ist ausgeschaltet.
LPF
Das Low Pass Filter ist ausgewählt.
DIGITAL
Lofi-Sound durch Herabsetzen der Sample
Rate bzw. der Bitbreite. Mit den Filtern kann
der Sound in Echtzeit verändert werden.
BPF
Das Band Pass Filter ist ausgewählt.
HPF
Das High Pass Filter ist ausgewählt.
Parameter für “RADIO”. Simuliert das
Stimmen eines Radios im Mittelwellen-Bereich.
WOW FLUTTER *2
0–100
Parameter für “VINYL”. Simuliert die Unregelmäßigkeit der Abspiel-Geschwindigkeit eines Plattenspielers.
NOISE *3
0–100
Simuliert Nebengeräusche.
FILTER *3
0–100
Bestimmt die Filter-Einstellung.
D:E *3
100:0–0:100
82
Bestimmt den Filtertyp.
CUTOFF F *4
TUNING *1
0–100
MODIFY FIL (Modify Filter) *4
Bestimmt das Lautstärke-Verhältnis zwischen Direkt- und Effektsignal.
0–100
Bestimmt die Cutoff-Frequenz.
RESONANCE *4
0–100
Bestimmt die Resonanz.
GAIN *4
0– +24 dB
*1
*2
*3
*4
Bestimmt die Lautstärke des Sounds nach
dem Filter.
verfügbar, wenn TYPE=RADIO.
verfügbar, wenn TYPE=VINYL.
verfügbar, wenn TYPE=RADIO oder VINYL.
Einstellung verfügbar, wenn TYPE=DIGITAL.
Beispiel: starker Hallanteil für den Gesang, wenig Hallanteil
für das Schlagzeug.
Einstellen der Anteile der
Loop-Effekte
Editieren des Loop-Effektes
1
2
Dieses geschieht über die Parameter “Send Level”.
Drücken Sie den [TRACK]-Taster.
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf “REVERB” oder “CHO/DLY”, und drücken Sie
den [ENTER]-Taster.
Das Send Level-Display erscheint.
Der Mixer des BR-800 besitzt die Loop-Effekte Reverb,
Chorus und Delay, welche Sie in eine oder mehrere Spuren
einschleifen können.
!
"
Die Loop-Effekte
D_Reverb.eps
2
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf “REVERB” oder “CHO/DLY”, und drücken Sie
den [ENTER]-Taster.
Drücken Sie den [TRACK]-Taster.
3
Das Send Level Edit-Display erscheint.
Das Loop Effect Parameter Edit-Display erscheint.
Für REVERB
Für REVERB
D_Reverb_Edit.eps
D_Reverb_Track1.eps
Drücken Sie den [ENTER]-Taster.
#$ 1
Für CHO/DLY
Für CHO/DLY
D_Chorus_Edit.eps
4
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf den gewünschten Parameter, und verändern Sie
den Send Level-Wert mit dem Drehregler.
* Auswahl einer Spur: Drücken Sie den entsprechenden Track
[REC]-Taster.
4
Drücken Sie den [EXIT]-Taster so oft, bis wieder das
Play-Display erscheint.
Siehe “Liste der Parameter” (S. 84).
5
Drücken Sie den [EXIT]-Taster so oft, bis wieder das
Play-Display erscheint.
Die Einstellungen der Loop-Effekte werden nicht in
Patches, sondern mit dem Song gespeichert.
83
* “INPUT”: Send Level für das Eingangssignal.
“RHY”: Send Level für den internen Rhythmus.
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf den gewünschten Parameter, und verändern Sie
den Wert mit dem Drehregler.
3
D_Chorus.eps
Die Loop-Effekte
Liste der Parameter
Parameter/
Range
Beschreibung
E.LEVEL (Effect Level)
REVERB
0–100
Regelt die Lautstärke des Effektsignals.
Reverb (Hall) ist ein Effekt, der die Reflektionen eines
Raumes simuliert. Dabei werden wichtige Komponenten,
welche die Reflektionen beeinflussen, berücksichtigt.
SPRG SENS (Spring Sensitivity) *1
Parameter/
Range
*1 Einstellung verfügbar, wenn TYPE=SPRING.
Beschreibung
TYPE
Bestimmt das Hall-Programm.
AMBIENCE
Simuliert ein vom Instrument etwas entfernt stehendes Mikrofon. Hierbei ist noch
kein wirklicher Nachhall zu hören, aber die
Distanz zum Mikrofon macht den Ton
noch etwas räumlicher und breiter.
ROOM
Simuliert den Nachhall in einem kleinen
Raum. Der Nachhall klingt warm und
rund.
HALL 1
Simuliert den Nachhall in einem Konzertsaal. Der Hall ist sehr klar, nicht verwaschen und klingt sehr räumlich.
HALL 2
Simuliert den Hall in einem Konzertsaal.
Dieser Hall klingt aber wärmer als Hall1.
PLATE
Simuliert einen Plattenhall (früher wurden
Metallplatten aufgehängt, um Hall künstlich zu erzeugen). Der Sound klingt recht
metallisch mit ausgeprägtem oberen Frequenzspektrum.
SPRING
Simuliert den Sound des Federhalls von
einem Gitarrenverstärker.
MODULATE
Fügt dem Hallsignal noch einen Modulationseffekt hinzu. Erzeugt einen warmen,
breiten Hallsound.
REV TIME (Reverb Time)
0.1s–10.0s
Regelt die Länge (Dauer) des Nachhalls.
PRE DELAY
0ms–500ms
Regelt die Dauer, bis der Hall einsetzt.
LOW CUT (Low Cut Filter)
FLAT,
55Hz–800Hz
Einstellen der Frequenz, ab der die Bassfrequenzen des Hallsignals abgesenkt werden.
Bei “Flat” findet keine Absenkung statt.
HIGH CUT (High Cut Filter)
Einstellen der Frequenz, ab der die Höhen700Hz–11kHz, frequenzen des Hallsignals abgesenkt werFLAT
den. Bei “Flat” findet keine Absenkung
statt.
DENSITY
0–10
84
Bestimmt die Dichte des Hallsounds.
0–100
Einstellen der Empfindlichkeit des SpringReverbs. Bei hohen Werten ist der Effekt
sogar bei leichtem Anschlag gut hörbar.
Die Loop-Effekte
Parameter/
Range
CHORUS/DELAY
Beschreibung
TYPE
CHORUS
Chorus-Effekt (Verbreitern des Sounds im
Stereofeld).
DELAY
Echo-Effekt.
!
"
Bestimmt den Effekttyp.
RATE *1
0 – 100
Modulations-Geschwindigkeit des Chorus-Effektes.
DEPTH *1
Stärke des Chorus-Effektes.
0 – 100
PRE DLY (Pre Delay) *1
#$ 0.5 – 50.0ms
Stellt die Zeit ein, die das Effektsignal
braucht bis es am Ausgang zu hören ist, im
Gegensatz zum Originalton, der immer sofort zu hören ist.
E.LEVEL (Effect Level) *1
0 – 100
Bestimmt die Lautstärke des Effektsignals.
DLY TME (Delay Time) *2
10 – 1000ms
Bestimmt die Delayzeit (Intervalle für die
Wiederholsignale des Echo-Effektes).
0 – 100
FEEDBACK *2
Bestimmt die Anzahl der Wiederholungen
der Effektsignale.
E.LEVEL (Effect Level) *2
0 – 100
Bestimmt die Lautstärke des Effektsignals.
0 – 100
REV SEND (Reverb SEND) *2
Bestimmt die Lautstärke des Reverb-Effektes für den Delaysound.
*1 Einstellung verfügbar, wenn TYPE=CHORUS.
85
*2 Einstellung verfügbar, wenn TYPE=DELAY.
Der Track-Equalizer
Der BR-800 stellt für jede Spur einen 3-Band Equalizer zur
Verfügung.
Editieren des Track EQ
1
2
Die Einstellungen der Track EQs werden nicht in
Patches, sondern mit dem Song gespeichert.
Drücken Sie den [TRACK]-Taster.
Liste der Parameter
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf “EQ”, und drücken Sie den [ENTER]-Taster.
Das EQ Edit-Display erscheint.
D_EQ.eps
Parameter/
Range
Beschreibung
ON/OFF
OFF, ON
Schaltet den Effekt ein bzw. aus.
LOW GAIN
-12–+12dB
Bestimmt den Pegel der tiefen Frequenzen.
LOW FREQ (Low Frequency)
3
40Hz–1.6kHz
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Taster auf
das gewünschte EQ-Feld, und stellen Sie mit dem
Drehregler entweder “On” (Track EQ eingeschaltet)
oder “OFF” (Track EQ ausgeschaltet) ein.
* Alternative: Drücken Sie den entsprechenden Track [REC]Taster.
4
Bestimmt die Frequenz der tiefen Frequenzen.
MID GAIN (Middle Gain)
-12–+12dB
Bestimmt den Pegel der Mitten-Frequenzen.
MID FREQ (Middle Frequency)
20Hz–10kHz
Bestimmt die Mittel-Frequenz, deren
Lautstärke mit MID GAIN eingestellt wird.
MID Q (Middle Q)
Drücken Sie den [ENTER]-Taster.
Das EQ Parameter Edit-Display erscheint.
0.5–16
D_EQ_Edit.eps
Bestimmt die Güte (Bandbreite) des EQ für
die Mitten-Frequenzen. Je höher der Wert,
desto enger ist der Frequenzbereich.
HIGH GAIN
-12–+12dB
Bestimmt den Pegel der hohen Frequenzen.
HIGH FREQ (High Frequency)
400Hz–16kHz
5
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf den gewünschten Parameter, und verändern Sie
den Wert mit dem Drehregler.
Siehe “Liste der Parameter” (S. 86).
6
86
Drücken Sie den [EXIT]-Taster so oft, bis wieder das
Play-Display erscheint.
Bestimmt die Frequenz der hohen Frequenzen.
In einigen Fällen kann es vorkommen, dass, wenn
der EQ bei Spielen des Sounds verändert wird,
Nebengeräusche auftreten. Dieses ist keine
Fehlfunktion.
Die
RhythmusFunktion
87
Die Rhythmus-Sektion
Der BR-800 besitzt einen internen Rhythmus-Generator,
unabhängig von den Audiospuren 1–7/8.
Wenn Sie Ihre Aufnahmen machen oder auch nur zu einem
Rhythmus spielen oder üben möchten, ist es sinnvoll, als
Taktgeber das interne Rhythmusgerät zu verwenden.
Patterns und Arrangements
Die Preset-Patterns bestehen aus verschiedenen
Formen wie z.B. Intros, Verse, Fill-Ins und Endings.
Sie erkennen die Form eines Patterns an der
Bezeichnung am Ende des Pattern-Namens.
(Beispiel)
ROCK1-IN (Intro)
Der BR-800 besitzt zwei Betriebsarten zum Abspielen der
Rhythmen: den Pattern Mode und den Arrangement Mode.
ROCK1-V1 (Vers 1)
■ Patterns
ROCK1-F1 (Fill 1)
Ein Pattern ist eine Phrase mit einem oder zwei Takten.
ROCK1-V2 (Vers 2)
ROCK1-F2 (Fill 2)
ROCK1-E (Ending)
Beispiel für ein 4-taktiges Pattern
“Preset Pattern-Liste” (S. 145)
fig.04-onpu.eps
Snaredrum
Wiederholun
Kickdrum
Pattern
Song-Patterns (S001–S100)
Bis zu 100 Song-Patterns können für jeden Song auf der
Karte gesichert werden.
Preset-Patterns (P001–P327)
Die internern Preset-Patterns sind für die sofortige
Verwendung vorbereitet. 327 Patterns (P001 – P327)
verschiedener Stilrichtungen wie z.B. “Rock” oder “Jazz”
stehen zur Verfügung.
* Die Preset-Patterns können nicht verändert bzw.
überschrieben werden.
Siehe “Abspielen von Patterns” (S. 91).
88
IN (Intro)
Dieses ist eine Einleitungs-Phrase.
V (Vers) 1, 2
“1” ist ein Basis-Pattern, “2” ist ein erweitertes
Pattern.
F (Fill) 1, 2
Dieses sind verschiedene Zwischenspiel-Phrasen.
E (Ending)
Dieses ist eine Abschluss-Phrase.
Der BR-800 Rhythm Editor
Mithilfe der “BR-800 Rhythm Editor-Software”
können Sie an einem Rechner Ihre eigenen Patterns,
Arrangements und Drum Kits erstellen.
Den “BR-800 Rhythm Editor” finden Sie auf der “BR800 DVD-ROM”. Lesen Sie dazu die Datei
“ReadmeEN.txt” auf der “BR-800 DVD-ROM”.
* Sie kännen im BR-800 selbst keine eigenen Patterns
oder Drum Kits erstellen.
* Sie müssen für die Nutzung der Editor-Software
vorher den USB-Treiber installieren. Siehe “Die BR800 DVD-ROM und Installieren des USB-Treibers”
(S. 118).
Die Arrangements sind Pattern-Reihenfolgen, die als
Sequenz abgespielt werden, auch mit unterschiedlichen
Tempi. Beispiel: Intro ➝ Chorus ➝ Break ➝ Ending.
fig.04-010.eps
Die Drum Sounds (Drum
Kits)
■ Arrangements
Die Rhythmus-Sektion
Der BR-800 besitzt neun verschiedene Drum-Kits für
verschiedene Musikstilrichtungen.
!
"
Intro
Verse
Fill
Tempo: 120.0 Tempo: 110.0 Tempo: 130.0
Preset-Arrangements (P01–P50)
Die internern Preset-Arrangements sind für die sofortige
Verwendung vorbereitet. 50 Arrangements verschiedener
Stilrichtungen wie z.B. “Rock” oder “Jazz” stehen zur
Verfügung.
* Die Preset-Arrangements können nicht verändert bzw.
überschrieben werden.
#$ In jedem Preset-Arrangement (außer Metro 4/4) wird nach
dem END (Ending) ein BREAK (Pause) von drei Takten
erzeugt und danach der V1 (Verse 1) wiederholt abgespielt.
“Preset Arrangement-Liste” (S. 144)
Song-Arrangements (S01–S05)
Bis zu 5 Song-Arrangements können für jeden Song auf der
Karte gesichert werden.
89
Der BR-800 muss sich für das Abspielen von
Arrangements in den Arrangement Mode geschaltet
sein. Siehe “Abspielen eines Arrangements” (S. 93).
Die Rhythmus-Sektion
Ein- und Ausschalten des
Rhythmus
1
Drücken Sie den [RHYTHM]-Taster.
Der [RHYTHM]-Taster leuchtet, und der Rhythmus ist
eingeschaltet.
fig.rhythm_on_off-e.eps
leuchtet
Umschalten zwischen
Pattern Mode und
Arrangement Mode
Pattern Mode
In diesem Modus wird das ausgewählte Pattern wiederholt
abgespielt und wird nicht automatisch umgeschaltet.
Arrangement Mode
In diesem Modus wird die ausgewählte Pattern-Kette
abgespielt, und innerhalb dieser Kette werden Patterns
automatisch umgeschaltet.
Um den Rhythmus wieder auszuschalten, drücken Sie
erneut den [RHYTHM]-Taster, so dass die Anzeige
erlischt.
1
2
Drücken Sie den [RHYTHM]-Taster.
Bewegen Sie den Cursor mit den [
auf “TYPE”.
][
]-Tastern
Im Pattern Mode
D_Type_Pattern.eps
Im Arrangement Mode
D_Type_Arrange.eps
3
Wählen Sie mit dem Drehregler den gewünschten
Modus aus.
Einstellung
PATTERN
ARRANGE
4
90
Beschreibung
Pattern Mode
Arrangement Mode
Drücken Sie den [EXIT]-Taster so oft, bis wieder das
Play-Display erscheint.
Drücken Sie den [RHYTHM]-Taster.
Der [RHYTHM]-Taster leuchtet, und der Rhythmus ist
eingeschaltet.
3
4
5
Bewegen Sie den Cursor mit den [
auf “TYPE”.
][
]-Tastern
• Ab Werk besitzen die Song-Patterns (S001 – S100)
keine Daten.
Wählen Sie mit dem Drehregler “PATTERN” aus.
Bewegen Sie den Cursor mit den [
auf “PATRN”.
Um das Playback zu stoppen, drücken Sie den
[STOP]-Taster.
][
• Bei Auswahl des Patterns “P327: BREAK” wird
kein Sound gespielt, da dieses Pattern eine Pause
darstellt und keine Daten enthält.
2
9
Stellen Sie die Lautstärke mit dem [RHYTHM]-Fader
und dem [MASTER]-Fader ein.
]-Tastern
#$ 1
8
!
"
Dieser Abschnitt beschreib, wie die internen Patterns
abgespielt werden.
Abspielen von Patterns
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
und dem Drehregler auf das gewünschte Pattern.
D_Rhythm_Pattern.eps
Eigene Patterns können Sie mithilfe der “BR-800
Rhythm Editor-Software” erstellen.
*1
Beschreibung
Preset-Patterns 1–327
Song-Patterns 1–100 *1
Einstellung
P001–P327
S001–S100
“Der BR-800 Rhythm Editor” (S. 88)
7
Drücken Sie den [EXIT]-Taster so oft, bis wieder das
Play-Display erscheint.
Drücken Sie den [PLAY]-Taster.
Das Playback und der Rhythmus werden gleichzeitig
gestartet.
91
6
Abspielen von Patterns
Verändern des Tempos
Sie können das Abspiel-Tempo vorläufig im Play-Display
ändern.
1
Bewegen Sie den Cursor mit den [
auf das Tempo-Feld.
][
]-Tastern
D_Play_Tempo.eps
2
Verändern Sie das Tempo mit dem Drehregler.
Eingabe des Tempos mit
dem [TAP TEMPO]-Taster
1.
Tippen Sie mindestens viermal den [TAP(TEMPO)]Taster.
Der BR-800 errechnet einen Durchschnittswert für das
Tempo des Patterns.
fig.04-290.eps
• Das aktuelle Pattern-Tempo wird entweder nach
Ende der Aufnahme bzw. bei Speichern des Songs
gesichert (S. 109). Pro Song kann eine TempoEinstellung gespeichert werden.
• Das eingestellte Tempo gilt für alle Patterns und
kann nicht für einzelne Patterns unterschiedlich
eingestellt werden.
• Der Einstellbereich für das Tempo ist 25.0 bis
250.0.
92
Drücken Sie den [RHYTHM]-Taster.
Der [RHYTHM]-Taster leuchtet, und der Rhythmus ist
eingeschaltet.
4
5
][
Um das Playback zu stoppen, drücken Sie den
[STOP]-Taster.
]-Tastern
Ab Werk besitzen die Song-Arrangments (S01–S05)
keine Daten.
3
Bewegen Sie den Cursor mit den [
auf “TYPE”.
10
Wählen Sie mit dem Drehregler “ARRANGE” aus.
Bewegen Sie den Cursor mit den [
auf “ARRNG”.
][
]-Tastern
#$ 2
Stellen Sie die Lautstärke mit dem [RHYTHM]-Fader
und dem [MASTER]-Fader ein.
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
und dem Drehregler auf das gewünschte
Arrangement.
7
8
Beschreibung
Preset-Arrangements 1–50
Song-Arrangements 1–5
Drücken Sie den [EXIT]-Taster so oft, bis wieder das
Play-Display erscheint.
Drücken Sie den [ZERO]-Taster, um den Anfang des
Songs anzuwählen.
6
Einstellung
P01–P50
S01–S05
D_Rhythm_Arrange.eps
Drücken Sie den [PLAY]-Taster.
Das Playback des ausgewählten Arrangements werden
gestartet.
93
1
9
!
"
Dieser Abschnitt beschreib, wie die internen Arrangements.
abgespielt werden.
Abspielen eines Arrangements
Abspielen eines Arrangements
Verändern des Tempos
Sie können das Abspiel-Tempo vorläufig im Play-Display
ändern.
1
Bewegen Sie den Cursor mit den [
auf das Tempo-Feld.
][
]-Tastern
D_Play_Tempo.eps
2
Verändern Sie das Tempo mit dem Drehregler.
Eingabe des Tempos mit
dem [TAP TEMPO]-Taster
1.
Tippen Sie mindestens viermal den [TAP(TEMPO)]Taster.
Der BR-800 errechnet einen Durchschnittswert für das
Tempo des Arrangements.
fig.04-290.eps
• Das für das Arrangement gespeicherte Tempo
wird vorläufig ignoriert.
• Sie können das geänderte Tempo des
Arrangements sichern. Siehe “Erstellen eines
Arrangements” (S. 96).
• Der Einstellbereich für das Tempo ist 25.0 bis
250.0.
94
Mithilfe der “BR-800 Rhythm Editor-Software” können Sie
fünf eigene Drum-Kits erstellen.
Drum-Kits können für jeden Song auf der SD-Karte
gespeichert werden.
Im Pattern Mode
D_Kit_Pattern.eps
!
"
Drum Kits sind eine Zusammenstellung von verschiedenen
Drumsounds (z.B. Kick, Snare, Hi-hat, Cymbals usw.) in
einem Schlagzeug-Set. Der BR-800 besitzt neun Preset
Drum Kits unterschiedlicher Musikstilrichtungen.
Auswahl der Drum Sounds (Drum Kit)
Im Arrangement Mode
D_Kit_Arrange.eps
“Der BR-800 Rhythm Editor” (S. 88)
3
$ ! Wählen Sie mit dem Drehregler das gewünschte
Drum-Kit aus.
Einstellung
P1
STD 1
P2
STD 2
P3
ROOM
P4
HARD
P5
JAZZ
P6
HIP-HOP
P7
HOUSE
P8
REGGAE
• Die Auswahl des Drum Kits wird mit jedem
Arrangement individuell gespeichert.
• Das Drum-Kit kann nicht gewechselt werden,
wenn ein Preset-Arrangement ausgewählt ist.
4
P9
808
S1
S2
S3
S4
S5
SongKit1
SongKit2
SongKit3
SongKit4
SongKit5
Beschreibung
Standard Drum-Kits
Drum Set mit etwas Raumhall
Hard Rock-Set
Jazz-Set
#$ "#
"#
"#
Hip Hop/House-Sets
Reggae-Set
Drum Set mit Sounds der
Roland TR-808
Rhythmusmaschine
Die Drum Kits des Songs
Drücken Sie den [EXIT]-Taster so oft, bis wieder das
Play-Display erscheint.
fig.04-030.eps
Die Sounds eines Drum Kits werden für die Arrangements
und Patterns verwendet.
2
Drücken Sie den [RHYTHM]-Taster.
Bewegen Sie den Cursor mit den [
auf “KIT”.
][
]-Tastern
95
1
Auswahl eines Drum-Kits
Erstellen eines Arrangements
Ein Arrangement (Song-Arrangement) kann bis zu 999
Takte besitzen.
Steps
3
4
Das Arrangement setzt sich aus den sog. “Steps”
zusammen. Jeder “Step” beinhaltet die Information
über seine Start-Position und die zugehörige
Pattern-Nummer.
Wählen Sie mit dem Drehregler “ARRANGE” aus.
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf “EDIT”, und drücken Sie den [ENTER]-Taster.
* Wenn Sie ein Preset-Arrangement augewählt haben sollten,
können Sie dessen Einstellungen nicht verändern.
Beispiel
Sektion
Intro
Taktlänge
2 Takte
Pattern
Pattern P001
5
➝
16 Takte
Melody B
8 Takte
Break
8 Takte
Ending
2 Takte
Pattern S002
➝
Melody A
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf “STEP”, und drücken Sie den [ENTER]-Taster.
Das ARRANGE STEP-Display erscheint.
fig.04-510-e.eps
Step
Pattern-Nummer
Starttakt
Tempo
Pattern S003
➝
Pattern S099
➝
Pattern P006
Die Abfolge während des Playbacks ist dann wie
folgt:
Step-Nr.
Step 1
Start-Takt
1
Pattern-Nr.
P001: ROCK-1 IN
Pattern-Taktart Pattern-Name
➝
Step 2
3
S002: OriginalA
➝
Step 3
19
S003: OriginalB
➝
Step 4
27
S099: OriginalC
➝
Step 5
35
P006: ROCK-1 E
➝
Step 6
37
P327: BREAK
Sie können bis zu 50 Steps in einem Arrangement
eingeben.
1
Drücken Sie den [RHYTHM]-Taster.
Der [RHYTHM]-Taster leuchtet.
2
96
Bewegen Sie den Cursor mit den [
auf “TYPE”.
][
]-Tastern
6
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf die “Step”-Nummer, und wählen Sie mit dem
Drehregler den gewünschten Step aus.
Mit dem [REW]-Taster kann der jeweils vorherige und
mit dem [FF]-Taster der jeweils nachfolgende Step
angewählt werden.
Bestimmt den Takt, ab dem das für den aktuellen Step
ausgewählte Pattern beginnt.
• Sie können keinen Starttakt auswählen, der nach
dem Starttakt des nachfolgenden Step liegt.
fig.04-520.eps
% % % $ $ &''
$ ! "#
% % % &''
$ Bestimmt das Pattern für einen Step.
fig.04-530.eps
Wenn Sie für den letzten Step das Pattern “P327
BREAK” auswählen, wird dieses Pausen-Pattern
permanent wiederholt, und dieses ist
gleichbedeutend mit dem Ende des ArrangmentPlaybacks.
fig.04-540.eps
Pattern-Nummmer
• Wenn ein Arrangement im Play-Display gestartet
wird, wird dieses bis zum Ende abgespielt und
danach das Pattern des letzten Step dauerhaft
wiederholt.
Starttakt
• Sie können keinen Starttakt auswählen, der an der
gleichen Position oder vor dem Starttakt des
vorherigen Step liegt.
!
"
Durch Drücken des [PLAY]-Tasters können Sie das für
den aktuellen Step ausgewählte Pattern starten.
• Der Starttakt für Step 1 ist immer “001” und kann
nicht verändert werden.
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf den gewünschten Parameter, und verändern Sie
den Wert mit dem Drehregler.
7
#$ Erstellen eines Arrangements
Taktart
Bestimmt die Taktart des Patterns des aktuellen Steps.
Tempo
Bestimmt das Tempo des Patterns des aktuellen Steps.
Range: 25.0–250.0
8
Drücken Sie den [EXIT]-Taster so oft, bis wieder das
Play-Display erscheint.
Das geänderte Arrangement wird automatisch
gesichert.
97
* Im Display erscheint die Anzeige “Keep power on!”. In
dieser Phase dürfen Sie den BR-800 nicht ausschalten.
Erstellen eines Arrangements
Einfügen eines Steps
Sie können einen neuen Step an die Position des z. Zt.
ausgewählten Step einfügen.
fig.04-550.eps
Verse
Entfernen eines Steps
Mit diesem Vorgang wird der aktuell ausgewählte Step mit
seinen Inhalten gelöscht. Die nachfolgenden Steps werden
entsprechend in Richtung Songfang zurück verschoben.
fig.04-570.eps
Insert
Step 1
Step 2
Step 3
Intro
Verse
Fill
Step 1
Step 2
Step 3
Step 4
Intro
Verse
Fill
Verse
Erase
1
2
Step 1
Step 2
Step 3
Step 4
Step 1
Step 2
Step 3
Intro
Verse
Verse
Fill
Intro
Verse
Verse
1
Wählen Sie das ARRANGE STEP-Display aus.
Wählen Sie das ARRANGE STEP-Display aus.
Siehe Schritte 1–5 bei “Erstellen eines Arrangements”
(S. 96).
Siehe Schritte 1–5 bei “Erstellen eines Arrangements”
(S. 96).
2
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf die gewünschte Step-Nummer, und wählen Sie
mit dem Drehregler die Position aus, an der ein Step
eingefügt werden soll.
D_Arrange_Step.eps
D_Arrange_Step.eps
3
3
Drücken Sie den CURSOR [
]-Taster.
98
Drücken Sie den CURSOR [
]-Taster.
Im Display erscheint “Erase?”
Im Display erscheint “Insert?”
4
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf die gewünschte Step-Nummer, und wählen Sie
mit dem Drehregler die Position aus, an der ein Step
entfernt werden soll.
4
Drücken Sie den [ENTER]-Taster.
Drücken Sie den [ENTER]-Taster.
Der Step wurde kopiert und eingefügt. Danach
erscheint wieder das ARRANGE STEP-Display.
Der Step wurde entfernt. Danach erscheint wieder das
ARRANGE STEP-Display.
8
Sie können ein Arrangment mit bis zu 8 Zeichen benennen.
Drücken Sie den [RHYTHM]-Taster.
9
2
3
4
Bewegen Sie den Cursor mit den [
auf “TYPE”.
][
]-Tastern
Drücken Sie den [EXIT]-Taster so oft, bis wieder das
Play-Display erscheint.
Im Display erscheint “Keep power on!”, und der
geänderte Name des Arrangements wird gesichert.
Wählen Sie mit dem Drehregler “ARRANGE” aus.
Bewegen Sie den Cursor mit den [
auf “ARRNG”.
][
]-Tastern
Der Name eines Preset-Arrangements kann nicht
verändert werden.
1
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf die gewünschte Position in der Namenzeile, und
wählen Sie mit dem Drehregler das gewünschte
Zeichen aus.
Benennen des Arrangements
!
"
Erstellen eines Arrangements
7
6
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf das ARRNG-Feld, und wählen Sie mit dem
Drehregler das gewünschte Song-Arrangement (S01–
05) aus.
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf “EDIT”, und drücken Sie den [ENTER]-Taster.
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf “NAME”, und drücken Sie den [ENTER]-Taster.
5
#$ D_Rhythm_Arrange.eps
Das ARRANGE NAME-Display erscheint.
99
D_Arrange_Name.eps
Erstellen eines Arrangements
Kopieren eines Arrangements
Sie können ein Arrangement (Preset oder ein eigenes) in
einen anderen Song Arrangement-Speicherplatz kopieren
und dort verändern und speichern
1
2
3
9
Die folgende Bestätigungs-Abfrage erscheint.
D_Arrange_Erase_Sure.eps
Drücken Sie den [RHYTHM]-Taster.
Bewegen Sie den Cursor mit den [
auf “TYPE”.
][
]-Tastern
10
5
6
7
Wählen Sie mit dem Drehregler “ARRANGE” aus.
Bewegen Sie den Cursor mit den [
auf “ARRNG”.
][
]-Tastern
Wählen Sie mit den [ ] [ ]-Tastern und dem
Drehregler das Arrangement aus (P01–P50, S01–05),
das kopiert werden soll.
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [
auf “EDIT”, und drücken Sie [ENTER].
]-Tastern
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf “COPY”, und drücken Sie den [ENTER]-Taster.
Das ARRANGE COPY-Display erscheint.
D_Arrange_Copy.eps
8
Drücken Sie emeut den [ENTER]-Taster.
Im Display erscheint “Keep power on!”, und der
Vorgang wird ausgeführt.
11
4
Drücken Sie den [ENTER]-Taster.
Wählen Sie mit dem Drehregler die ZielSpeichernummer des Song-Arrangements aus (S01–
S05).
100
Drücken Sie den [EXIT]-Taster so oft, bis wieder das
Play-Display erscheint.
Sie können keine Daten in ein Preset-Arrangement
kopieren.
Erstellen eines Arrangements
s
Im Display erscheint “Keep power on!”, und der
Vorgang wird ausgeführt.
Mit diesem Vorgang werden alle Steps ab Step 2 und deren
Inhalte gelöscht. Für Step 1 wird “Metro” (das Metronom)
ausgewählt.
9
3
4
5
Bewegen Sie den Cursor mit den [
auf “TYPE”.
][
]-Tastern
Ein Preset-Arrangement kann nicht gelöscht
werden.
2
Drücken Sie den [RHYTHM]-Taster.
Drücken Sie den [EXIT]-Taster so oft, bis wieder das
Play-Display erscheint.
Wählen Sie mit dem Drehregler “ARRANGE” aus.
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf “EDIT”, und drücken Sie den [ENTER]-Taster.
#$ 1
Drücken Sie den [ENTER]-Taster.
8
!
"
Löschen eines Arrangements
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf “ERASE”, und drücken Sie den [ENTER]-Taster.
Das ARRANGE ERASE-Display erscheint.
7
Wählen Sie mit dem Drehregler das SongArrangement (S01–S05) aus, das gelöscht werden soll.
Drücken Sie den [ENTER]-Taster.
6
D_Arrange_Erase.eps
Die folgende Bestätigungs-Abfrage erscheint.
Wenn Sie den Vorgang abbrechen möchten, drücken
Sie hier den [EXIT]-Taster.
101
D_Arrange_Erase_Sure.eps
Versetztes Abspielen eines Patterns
bzw Arrangements (OFFSET)
Sie können das Playback eines Patterns bzw. Arrangments
mit einem Versatz versehen, um dieses an das Timing der
Audiospuren anpassen zu können.
1
2
Drücken Sie den [RHYTHM]-Taster.
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf “OFFSET”, und drücken Sie den [ENTER]-Taster.
D_Rhythm_Offset.eps
3
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf das gewünschte Zeitfeld, und stellen Sie mit dem
Drehregler den gewünschten Wert ein.
Range: 00:00:00-00:0–23:59:59-29:9
Durch Drücken des [ENTER]-Tasters wird die
aktuelle Zeitposition eingegeben.
4
Drücken Sie den [EXIT]-Taster so oft, bis wieder das
Play-Display erscheint.
Diese Einstellung wird individuell pro Song
gespeichert.
102
Editieren
der Spuren
und Songs
103
Finden einer exakten Position mit den
Funktionen Scrub und Preview)
Die Scrub-Funktion
Der BR-800 besitzt eine “Scrub”-Funktion, mit der Sie eine
Stelle exakt bestimmen können. Wenn Sie die ScrubFunktion aktivieren, wird ein sehr kurzer Abschnitt (in
einem Bereich von ca. 45 msec) fortlaufend wiederholt
(dieses klingt wie ein Stotter-Effekt).
Wenn der Cursor sich unterhalb des Scrub-PositionSymbols befindet (oben rechts), können Sie die ScrubAbspielrichtung mit dem Drehregler verändern.
fig.02-030.eps
Scrub-Position
Cursor
Die Preview-Funktion
Mit Preview können Sie einen Bereich von einer Sekunde
vor und nach der “aktuellen Zeitposition” abspielen lassen
und so einen Editierpunkt exakt nach Gehör bestimmen.
Mit Preview wird eine Passage von einer Sekunde
abgespielt.
fig.02-020.eps
2
!" 1
!" Der [PLAY]-Taster blinkt, und das Scrub-Playback
beginnt.
FROM) oder “
104
” (SCRUB TO).
Wenn Sie die gewünschte Stelle gefunden haben,
drücken Sie den [STOP]-Taster, um das ScrubPlayback zu stoppen.
Die Preview-Funktion
• Durch Drücken des [PLAY]-Tasters können Sie
die Preview-Funktion aktivieren.
Halten Sie den [STOP]-Taster, und drücken Sie den
[PLAY]-Taster.
Im Tempo-Feld erscheint entweder “
3
Verändern Sie mit dem Drehregler die Position, und
suchen Sie nach Gehör die gewünschte Stelle.
” (SCRUB
:
PREVIEW FROM
:
PREVIEW TO
• Während des Scrub-Playbacks können Sie
Folgendes ausführen:
Drücken des [FF]-Tasters:
PREVIEW FROM
Drücken des [REW]-Tasters:PREVIEW TO
Das Editieren der Songdaten
D_Track_Copy.eps
Die Track Edit-Funktionen
Mit der COPY-Funktion können Sie sehr leicht einen
bestimmten Abschnitt an eine oder mehrere andere
Positionen innerhalb des Songs kopieren. Beispiel: Sie
haben ein Gitarren-Solo aufgenommen und möchten dieses
mehrfach verwenden. Anstelle den Gitarristen zu bitten,
das Solo noch mehrfach hintereinander an den
entsprechenden Stellen zu spielen, kopieren Sie einfach das
erste Solo mehrfach hintereinander an die gewünschten
Positionen im Song.
6
Drücken Sie erneut den [ENTER]-Taster.
Der Vorgang wird ausgeführt.
* Im Display erscheint die Anzeige “Keep power on!”. In
dieser Phase dürfen Sie den BR-800 nicht ausschalten.
7
Drücken Sie den [EXIT]-Taster so oft, bis wieder das
Play-Display erscheint.
Drücken Sie den [TRACK]-Taster.
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf “TRACK EDIT”, und drücken Sie den [ENTER]Taster.
2
Im Display erscheint “Are you sure?”
4
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf “COPY”, und drücken Sie den [ENTER]-Taster.
3
D_Track_Edit_Copy.eps
Wählen Sie mit den Cursor-Tastern und dem
Drehregler den Quell-V-Track und den Ziel-V-Track
aus.
105
1
Drücken Sie den [ENTER]-Taster.
■ Kopieren von Daten
5
#$ Die geänderten Daten werden automatisch
gesichert, wenn Sie vom Track Edit-Display wieder
in das Play-Display umschalten.
!
"
Sie können Spuren kopieren oder löschen bzw. Song
Sketch-Daten importieren.
Das Editieren der Songdaten
■ Löschen von Spurdaten
1
2
Drücken Sie den [TRACK]-Taster.
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf “TRACK EDIT”, und drücken Sie den [ENTER]Taster.
■ Importieren von Song SketchDaten
1
2
Drücken Sie den [TRACK]-Taster.
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern auf
“TRACK EDIT”, und drücken Sie den [ENTER]-Taster.
D_Track_Edit_Copy.eps
D_Track_Edit_Copy.eps
3
3
4
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf “ERASE”, und drücken Sie den [ENTER]-Taster.
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
und dem Drehregler auf den gewünschten Track/VTrack, der gelöscht werden soll.
4
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf “SONG SKETCH IMPORT”, und drücken Sie
den [ENTER]-Taster.
Bewegen Sie den Cursor mit den CURSOR-Tastern
und dem Drehregler auf die Datei, die importiert
werden soll.
D_Track_Inport.eps
D_Track_Erase.eps
Parameter
DISP
5
SOURCE
Drücken Sie den [ENTER]-Taster.
DEST
Im Display erscheint “Are you sure?”
START
6
Drücken Sie erneut den [ENTER]-Taster.
5
Der Vorgang wird ausgeführt.
* Im Display erscheint die Anzeige “Keep power on!”. In
dieser Phase dürfen Sie den BR-800 nicht ausschalten.
7
Beschreibung
Bestimmt die Anzeige für die Einfüge-Position (TIME bzw. MEASURE).
Die Song Sketch-Datei, die importiert
wird.
Der Track, in die die Song SketchDatei importiert wird.
Die Einfüge-Position der Song
Sketch-Datei.
Drücken Sie den [ENTER]-Taster.
Im Display erscheint “Are you sure?”
6
Drücken Sie erneut den [ENTER]-Taster.
Der Vorgang wird ausgeführt.
Drücken Sie den [EXIT]-Taster so oft, bis wieder das
Play-Display erscheint.
* Im Display erscheint die Anzeige “Keep power on!”. In
dieser Phase dürfen Sie den BR-800 nicht ausschalten.
7
106
Drücken Sie den [EXIT]-Taster so oft, bis wieder das
Play-Display erscheint.
Löschen eines Songs von
der SD-Karte (SONG ERASE)
1
1
3
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf “COPY”, und drücken Sie den [ENTER]-Taster.
Das SONG COPY-Display erscheint.
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf “SONG”, und drücken Sie den [ENTER]-Taster.
Das SONG ERASE-Display erscheint.
D_Song_Erase_Select.eps
D_SongCopy.eps
4
4
Drücken Sie den [ENTER]-Taster.
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf “ERASE”, und drücken Sie den [ENTER]-Taster.
3
2
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf “SONG”, und drücken Sie den [ENTER]-Taster.
Drücken Sie den [MENU]-Taster.
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [
auf den Song, der gelöscht werden soll.
]-Tastern
#$ 2
Drücken Sie den [MENU]-Taster.
Kopieren eines Songs
(SONG COPY)
!
"
Das Editieren der Songdaten
Drücken Sie erneut den [ENTER]-Taster.
Der Vorgang wird ausgeführt.
Wenn im Display “Card full!” erscheint
In diesem Fall befindet sich nicht mehr genügend
freier Speicher auf der Karte. Sie müssen dann nicht
mehr benötigte Daten von der Karte löschen.
* Im Display erscheint die Anzeige “Keep power on!”. In
dieser Phase dürfen Sie den BR-800 nicht ausschalten.
7
Drücken Sie den [EXIT]-Taster so oft, bis wieder das
Play-Display erscheint.
Wenn Sie den aktuell gewählten Song löschen, wird
automatisch ein anderer Song der SD-Karte
ausgewählt. Wenn auf der SD-Karte kein weiterer
Song vorhanden ist, wird ein neuer Song erstellt.
107
6
Im Display erscheint “Are you sure?”
Drücken Sie erneut den [ENTER]-Taster.
Der Vorgang wird ausgeführt, und danach erscheint
wieder das Play-Display.
Drücken Sie den [ENTER]-Taster.
5
5
Im Display erscheint “Are you sure?”
Das Editieren der Songdaten
Benennen eines Songs
(SONG NAME)
Wenn Sie einen neuen Song erstellen, wird dieser
automatisch benannt, z.B. “SONG 0001”. Sie können (und
sollten) den Song nach Ihren Vorstellungen umbenennen.
1
Aktivieren des Schreibschutzes
(SONG PROTECT)
Um zu verhindern, dass ein Song versehentlich gelöscht
bzw. Daten im Song verändert werden, können Sie den
Schreibschutz (Song Protect) aktivieren.
Die folgenden Bedienvorgänge sind nach Aktivieren des
Schreibschutzes nicht mehr möglich:
Drücken Sie den [MENU]-Taster.
• Aufnahme
• Track Edit-Funktionen
2
• Verändern des Song-Namens
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf “SONG”, und drücken Sie den [ENTER]-Taster.
• Song Erase
• Rhythm Edit
• Sichern von Song Effekt-Patches
3
• Undo/Redo
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf “NAME”, und drücken Sie den [ENTER]-Taster.
Das SONG NAME-Display erscheint.
• Factory Reset (SONG EFFECT/RHYTHM/ALL)
1
D_SongName.eps
2
3
4
5
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
an die Stelle, an der ein Zeichen eingegeben bzw.
geändert werden soll.
7
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf “SONG”, und drücken Sie den [ENTER]-Taster.
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf “PROTECT”, und drücken Sie den [ENTER]Taster.
Das SONG PROTECT-Display erscheint.
D_SongPro.eps
Wählen Sie mit dem Drehregler das gewünschte
Zeichen aus.
4
6
Drücken Sie den [MENU]-Taster.
Wiederholen Sie die Schritte 4 und 5 nach Bedarf.
5
Drücken Sie den [EXIT]-Taster so oft, bis wieder das
Play-Display erscheint.
* Im Display erscheint die Anzeige “Keep power on!”. In
dieser Phase dürfen Sie den BR-800 nicht ausschalten.
Wählen Sie mit dem Drehregler die Einstellung
“ON”.
Drücken Sie den [EXIT]-Taster so oft, bis wieder das
Play-Display erscheint.
Das Song Protect-Symbol erscheint im Display.
fig.Protect.eps
* Im Display erscheint die Anzeige “Keep power on!”. In
dieser Phase dürfen Sie den BR-800 nicht ausschalten.
108
Speichern eines Songs
(SAVE CURRENT STATE)
Das Editieren der Songdaten
Die folgenden Einstellungen werden in einem Song
gespeichert:
• die aufgenommenen Audiodaten
!
"
• der Status des Mixers (Pan, Track EQ, usw.)
• die Song-Patches der Insert-Effekte
• die Song-Patches des Mastering-Effektes
• die Arrangement/Pattern-Einstellung
• die Einstellungen der Loop-Effekte
• die Utility-Einstellungen
Die oben genannten Daten werden automatisch gesichert
werden, wenn Sie die Aufnahme beenden bzw. wieder das
Play-Display anwählen. Im Display erscheint dann eine
entsprechende Hinweismeldung.
3
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf “SONG”, und drücken Sie den [ENTER]-Taster.
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf “SAVE CURRENT STATE”, und drücken Sie den
[ENTER]-Taster.
2
Drücken Sie den [MENU]-Taster.
Das SAVE CURRENT STATE-Display erscheint.
4
Drücken Sie den [ENTER]-Taster.
Der Vorgang wird ausgeführt.
5
* Im Display erscheint die Anzeige “Keep power on!”. In
dieser Phase dürfen Sie den BR-800 nicht ausschalten.
Drücken Sie den [EXIT]-Taster so oft, bis wieder das
Play-Display erscheint.
109
1
#$ Um die aktuellen Daten manuell zu sichern, gehen Sie wie
folgt vor:
MEMO
110
Das
Mastering
111
Anwendung des Mastering
Mithilfe des “Mastering”-Effektes können Sie eine StereoMasterspur erstellen.
Der Sound des Rhythmus und der Eingangsignale (INPUT
SELECT - S. 37) können hier integriert werden.
fig.mastering-e.eps
$%&' (
)*)
(
)..
+,+-
Die Funktion des Mastering-Effektes
Bei Erstellung einer Audio CD dürfen die Signale nicht
verzerren, so dass die Signalpegel so reduziert werden
müssen, dass die lauteste Passage die Obergrenze nicht
überschreitet. Das Resultat ist jedoch, dass die anderen
Passagen in vielen Fällen dann zu leise erklingen.
ausserdem besitzen die tiefen Frequenzen einen eventuell
zu geringen Pegel. Entsprechend “dünn” klingen dann die
Tracks auf der späteren Audio CD.
Diese Mängel lassen sich mithilfe des Mastering-Effektes
beseitigen. Sie sollten daher vor Brennen der Stereospur auf
einer CD (z.B. mithilfe eines externen Rechners) die Spuren
immer mit dem Mastering-Effekt bearbeiten.
* Im Mastering-Bereich finden Sie 19 vorprogrammierte
“Preset Patches” (P01-P19), 19 überschreibbare “User
Patches” (U01-U19) und 19 “Song Patches” (S01-S19).
Letztere werden mit jedem Song gespeichert.
fig.03-020.eps_80
SD-Karte
BR-800
!"#
Preset
Patch
User
Patch
Song
Song
Patch
Sie könnnen den Mastering-Effekt auch aktivieren
(z.B. während der Aufnahme), wenn nicht der
Mastering Mode ausgewählt ist. Sie hören dann
sofort das Klangergebnis mit den MasteringEinstellungen.
112
3
6
Drücken Sie den [MASTER FX]-Taster.
Der [MASTER FX]-Taster leuchtet, und der MasteringEffekt ist eingeschaltet.
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf “MASTERING”, und drücken Sie den [ENTER]Taster.
Das MASTER FX-Display erscheint.
MasteringFX-e.eps
P: Preset / S: Song / U: User
Nummer
Stellen Sie mit dem Drehregler den MASTERINGParameter auf “ON”.
2
Drücken Sie den [MENU]-Taster.
!
"
1
Anwendung des Mastering
Patch-Name
Drücken Sie den [EXIT]-Taster so ot, bis das
MASTERING-Display erscheint.
7
Mastering-e.eps
8
Wählen Sie mit den [ ] [ ]-Tastern und dem
Drehregler das gewünschte Mastering-Programm
aus.
Drücken Sie den [EXIT]-Taster, um wieder das PlayDisplay anzuwählen.
#$ 4
Der Mastering Mode ist aktiviert.
9
10
Stereospur auswählen.
Der [REC]-Taster blinkt rot, und der BR-800 ist
aufnahembereit.
fig.Rec03-e.eps
Starten Sie das Song-Playback, und stellen Sie mit
den Track-Fadern die Lautstärke-Balance der
einzelnen Spuren ein.
Stellen Sie die Gesamt-Lautstärke mit dem [MASTER]Fader möglichst hoch ein, aber so, dass das Signal nicht
verzerrt.
Wenn eine Spur nicht mit gemastert werden soll,
ziehen Sie deren Track-Fader ganz nach unten.
* Mit dem [RHYTHM]-Fader können Sie die Lautstärke des
Rhythmus einstellen.
blinkt
11
5
Drücken Sie den [REC]-Taster.
Drücken Sie den [PLAY]-Taster.
Die Aufnahme wird gestartet.
Der [PLAY]-Taster leuchtet grün, und der [REC]-Taster
leuchtet rot.
fig.Rec04-e.eps
leuchtet
leuchtet
113
Als Zielspuren für die Mastering-Aufnahme sind “7/8
VMST” voreingestellt, Sie können aber auch mithilfe
der CURSOR-Taster und des Drehreglers eine andere
Drücken Sie den [ZERO]-Taster, um den Songanfang
(Position 00:00:00-00:0) anzuwählen.
: Leere V-Tracks
Aufnahme-Zielspuren
: V-Tracks mit Daten
Anwendung des Mastering
12
Um die Mastering-Überspielung zu beenden,
drücken Sie den [STOP]-Taster.
Das Aufnahmeergebnis wird auf der vorher
eingestellten Mastering-Stereospur gesichert, und das
PREVIEW-Display erscheint.
D_Master_Preview.eps
2
3
Wählen Sie mit den Cursor [ ] [ ]-Tastern und
dem Drehregler das gewünschte MasteringProgramm aus.
Drücken Sie den [ENTER]-Taster.
Das Mastering Effect Edit-Display erscheint.
D_MTK.eps
Durch Drücken des [PLAY]-Tasters wird die
Mastering-Spur abgespielt.
Mit dem [MASTER]-Fader können Sie die Lautstärke
einstellen.
4
Drücken Sie den [EXIT]-Taster, um wieder das
MASTERING-Display anzuwählen.
* Im Display erscheint die Anzeige “Keep power on!”. In
dieser Phase dürfen Sie den BR-800 nicht ausschalten.
13
Editieren der Mastering
Effekt-Einstellungen
Wählen Sie zunächst ein Mastering Effekt-Patch aus, das
Ihren Klangvorstellungen am nächsten kommt, verändern
Sie dann, falls notwendig, die Einstellungen wie gewünscht,
und sichern Sie dann Ihre Einstellungen als Mastering Useroder Song-Patch.
1
Siehe “Liste der Parameter” (S. 115).
5
Um den MASTERING Mode wieder auszuschalten,
stellen Sie mit dem Drehregler den MASTERINGParameter auf “OFF”.
Drücken Sie den [MASTER FX]-Taster.
Das MASTER FX Select-Display erscheint.
MasteringFX-e.eps
P: Preset / S: Song / U: User
Nummer
Patch-Name
114
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf den gewünschten Parameter, und verändern Sie
den Wert mit dem Drehregler.
Wenn Sie die aktuellen Einstellungen sichern
möchten, folgen Sie den Bedienschritten, die unter
“Benennen und Sichern der Mastering-Einstellungen
(Write)” (S. 115) aufgeführt sind.
Wenn Sie das Edit-Display verlassen, ohne das
geänderte Effekt-Patch zu sichern, erscheint das
Symbol “*” im Display. Wenn Sie nun einen neues
Effekt-Patch auswählen, gehen alle nicht
gespeicherten Änderungen des aktuell
ausgewählten Effekt-Patches verloren.
Wenn Sie den Patch-Namen ändern möchten, srücken
Sie den CURSOR [ ]-Taster.
Falls nicht, fahren Sie direkt mit Schritt 5 fort.
D_Master_FX_Name.eps
TONE
-6–+6
3
4
5
6
7
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
an die Stelle, an der ein Zeichen eingegeben bzw.
geändert werden soll, und wählen Sie mit dem
Drehregler das gewünschte Zeichen aus.
Wiederholen Sie Schritt 3 nach Bedarf.
Drücken Sie den CURSOR [
]-Taster.
Je höher der Wert, desto mehr werden die
tiefen und hohen Frequenzen verstärkt,
der Gesamtsound wird “aggresssiver”.
Je niedriger der Wert, desto mehr werden
die tiefen und hohen Frequenzen abgeschwächt, der Gesamtsound erklingt
“moderater”.
Bei “0” ist die Standard-Einstellung ausgewählt.
NATURAL
-50–+50
Je höher der Wert, desto träger reagiert
der Mastering-Effekt auf Lautstärke-Unterschiede.
Je niedriger der Wert, desto schneller reagiert der Mastering-Effekt auf
Lautstärke-Unterschiede.
Bei “0” ist die Standard-Einstellung ausgewählt.
2
Bestimmt das Verhältnis zwischen lauten
und leisen Passagen.
Je höher der Wert, desto mehr werden die
Lautstärke-Unterschiede ausgeglichen.
Je niedriger der Wert, desto weniger werden die Lautstärke-Unterschiede ausgeglichen.
Bei “0” ist die Standard-Einstellung ausgewählt.
#$ -20–+20
Beschreibung
Parameter/
Wert
DYNAMICS
Das Write-Display erscheint.
D_Master_FX_Write.eps
!
"
Liste der Parameter
Der Vorgang wird ausgeführt. Danach erscheint
wieder das Mastering Effect Select-Display.
* Im Display erscheint die Anzeige “Keep power on!”. In
dieser Phase dürfen Sie den BR-800 nicht ausschalten. is
shown.
Wählen Sie das Mastering Effect Select-Display aus,
drücken Sie den CURSOR [ ]-Taster, um “NAME/
WRITE” auszuwählen, und drücken Sie den
[ENTER]-Taster.
Drücken Sie erneut den [ENTER]-Taster.
Wählen Sie mit den CURSOR [ ] [ ]-Tastern und
dem Drehregler die gewünschte ZielSpeichernummer aus.
1
8
Drücken Sie den [ENTER]-Taster.
Die Anzeige “Are you sure?” erscheint im Display.
Wenn Sie den Vorgang abbrechen möchten, drücken
Sie hier den [EXIT]-Taster.
115
Benennen und Sichern der
Mastering-Einstellungen
(Write)
Anwendung des Mastering
Verwenden des Songs nach dem Mastering
Verwenden der Songs auf
einem Rechner
Die mit dem BR-800 erstellen Songs können mithilfe der
“BOSS BR Wave Converter-Software” in das WAV- bzw.
AIFF-Format konvertiert werden. Sie können dann:
Überspielen der MasteringStereospur auf ein externes
Aufnahmegerät
1
• die Songs am Rechner direkt abspielen
• die Songs mithilfe des Rechners auf eine CD brennen
• die Songs auf einen portablen Audio Player übertragen
Verbinden Sie die BR-800 LINE OUT-Buchsen mit
den Eingangsbuchsen des externen
Aufnahmegerätes.
fig.02-730.eps
“Die BOSS BR Wave Converter-Software” (S. 121)
CD Recorder etc.
2
3
4
116
Starten Sie die Aufnahme des externen
Aufnahmegerätes.
Drücken Sie den BR-800 [PLAY]-Taster, um die
Überspielung zu starten.
Wenn die Überspielung beendet werden soll,
stoppen Sie die Aufnahme des externen
Aufnahmegerätes, und drücken Sie am BR-800
dessen [STOP]-Taster.
Die USBSchnittstelle
117
Hinweise zur USB-Schnittstelle
Der BR-800 besitzt einen USB-Anschluss, der folgende
Möglichkeiten bietet:
● Verwenden des BR-800 als Audio Interface
oder Controller-Oberfläche (S. 119, S. 120).
● Austauschen von Audiodaten zwischen BR-800
und Rechner (S. 121).
● Erstellen eigener Rhythmen und Drum Kits für
den BR-800 (S. 88).
● Erstellen von Sicherheitskopien der BR-800Daten (S. 123).
Weitere Hinweise zu den Systemvoraussetzungen
finden Sie auf der Webseite http://www.roland.com/.
Die BR-800 DVD-ROM und
Installieren des USB-Treibers
Dem BR-800 ist eine DVD-ROM beigefügt, auf der Sie u.a.
den USB-Treiber für den BR-800 finden.
Bevor Sie den BR-800 mit einem Rechner verbinden,
müssen Sie den USB-Treiber auf Ihrem Rechner installieren.
Lesen Sie vor der Installation die auf der DVD-ROM
enthaltene Textdatei “ReadmeEN.txt” sowie die
“Readme.htm”-Datei des von Ihnen verwendeten
Betriebsystems.
Die Datenstruktur der
Speicherkarte
Die Speicherkarte besitzt nach der Formatierung im BR-800
die folgende Struktur:
* Sie dürfen keine Ordner bzw. Dateien löschen bzw.
umbenennen.
fig.05-010.eps
!" # +
%,
,
-
"
+
-
$ "
.+ "
+
/
0 1
+ 2
$%&'( ") *
Die Unterordner im ROLAND-Ordner
Der BR-800 legt die Daten in den folgenden Ordnern
ab:
BR0-Ordner
In jedem Song-Ordner werden die Songdaten
gesichert.
SKETCH-Ordner
In diesem Ordner werden WAV/AIFF-Daten für den
Song Sketch Mode gesichert.
Wenn Sie eine WAV- bzw. AIFF-Datei in diesen
Ordner platzieren, kann diese mit dem BR-800
abgespielt werden.
Mit dem BR-800 erstellte WAV- bzw. AIFF-Dateien
können vom SKETCH-Ordner auf einen Rechner
kopiert werden.
Siehe “Übertragen von WAV-Daten” (S. 121).
118
Sie können die Audiodaten des BR-800 über USB direkt in
eine Rechner-Software übertragen.
Sie können auch bestimmen, wie die Daten des BR-800
ausgegeben werden.
2
Verbinden Sie den BR-800 und den Rechner mit
einem USB-Kabel.
3
Drücken Sie [MENU].
Das MENU-Display erscheint.
2
Wählen Sie in der Audio-Software den
Audioeingang, der dem BR-800 entspricht.
Routen Sie den Ausgang der gewünschten Audiospur
auf den USB-Anschluss des BR-800.
Lesen Sie dazu die Anleitung der verwendeten
Software.
“OUT POSITION (Output-Position)” (S. 126)
1
Verbinden Sie den BR-800 und den Rechner mit
einem USB-Kabel.
!
"
1
#$ Übertragen von Audiodaten
des BR-800 in den Rechner
Sie können die in der Audio-Software abgespielte
Audiodatei über USB zum BR-800 leiten und dort
aufzeichnen.
4
Lesen Sie dazu die Anleitung der verwendeten
Software.
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf “INPUT SELECT”, und drücken Sie den
[ENTER]-Taster.
Für diese Zwecke muss der BR-800 USB-Treiber
installiert sein (S. 118).
Aufzeichnen von Songs des
Rechners mit dem BR-800
Der BR-800 als Audio Interface
2
D_InputSelect_USB.eps
1
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf “INPUT”, und wählen Sie mit dem Drehregler
die Einstellung “USB”.
Verbinden Sie den BR-800 und den Rechner mit
einem USB-Kabel.
Routen Sie den Ausgang der gewünschten Audiospur
auf den USB-Anschluss des BR-800.
Lesen Sie dazu die Anleitung der verwendeten
Software.
6
7
Drücken Sie [EXIT] so oft, bis wieder das PlayDisplay erscheint.
Sie können die in der Audio-Software abgespielte
Audiodatei über USB zum BR-800 leiten und dort direkt
abhören.
5
Zeichnen Sie die Daten im BR-800 auf.
Siehe “Die Aufnahme” (S. 36).
119
Abhören von Songs des
Rechners über den BR-800
Das INPUT SELECT-Display erscheint.
Der BR-800 als Controller
Mit SONAR LE
Für diese Zwecke muss der BR-800 USB-Treiber
installiert sein (S. 118).
Die SONAR LE DAW-Software finden Sie auf der “BR-800
DVD-ROM”. Lesen Sie dazu die auf der DVD-ROM
enthaltene Textdatei “ReadmeEN.txt”.
* SONAR LE läuft nur unter Windows, nicht unter Mac OS.
Der BR-800 kann über USB als Controller für verschiedene
DAW Software-Programme arbeiten.
* Versetzen Sie den BR-800 in den Control Surface Mode,
bevor Sie die jeweilige DAW-Software starten, ansonsten
funktioniert die Kommunikation zwischen BR-800 und
DAW-Software nicht korrekt.
* Auch im Control Surface Mode ist der BR-800 weiterhin als
USB Audio Interface aktiv.
Die Controller im Control
Surface Mode
Sie können im Control Surface Mode die folgenden
Controller zur Steuerung der DAW-Software nutzen.
Controller
Track-Fader
1
2
[MASTER]-Fader
Verbinden Sie den BR-800 und den Rechner mit
einem USB-Kabel.
Track [REC]-Taster
Drücken Sie den [MENU]-Taster.
Das MENU-Display erscheint.
3
Track [PLAY]-Taster
[TAP TEMPO]-Taster
[MASTER FX]-Taster
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf “USB”, und drücken Sie den [ENTER]-Taster.
Das USB-Display erscheint.
[ENTER]-Taster
Dial
[CURSOR]-Taster
[REW]-Taster
4
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf “CONTROL SURFACE”, und drücken Sie den
[ENTER]-Taster.
Damit ist der Control Surface Mode aktiviert.
5
6
Starten Sie am Rechner die DAW-Software.
Wählen Sie in der DAW-Software die Option
“Mackie Control”.
Lesen Sie dazu die Anleitung der verwendeten
Software.
[STOP]-Taster
[PLAY]-Taster
[FF]-Taster
[REC]-Taster
Funktion
Steuert den Fader der ausgewählten Spur.
Steuert den MASTER-Fader
Schaltet die ausgewählte
Spur stumm.
Schaltet die ausgewählte
Spur in Aufnahmebereitschaft.
Versetzt die Track-Gruppe
abwärts (-).
Versetzt die Track-Gruppe
aufwärts (+).
Bestätigt eine Eingabe.
Verändert einen Wert.
Bewegt den Cursor.
Setzt die Song-Position
zurück.
Stoppt die Aufnahme bzw.
das Playback.
Startet das Playback.
Setzt die Song-Position vor.
Aktiviert die Aufnahme.
* Die Track 1–7/8-Fader, der Track [PLAY]-Taster und der
Track [REC]-Taster steuern die Tracks 1–6 der DAWSoftware. Um andere Spuren zu steuern, versetzen Sie die
Track-Gruppe mithilfe der [TAP TEMPO]- oder [MASTER
FX]-Taster.
* Die folgenden Controllers haben im Control Surface Mode
keine Funktion:
• [RHYTHM]-Fader, [RHYTHM]-Taster
• [SONG SKETCH]-Taster, [EZ REC]-Taster
7
• [TRACK]-Taster, [RETRY]-Taster
Um den Control Surface Mode wieder zu verlassen,
drücken Sie den [EXIT]-Taster so oft, bis wieder das
Play-Display erscheint.
120
• [REPEAT]-Taster, [ZERO]-Taster
Übertragen von WAV-Daten
• Für diese Zwecke muss der BR-800 USB-Treiber
installiert sein (S. 118).
• Der BR-800 unterstützt nur Dateinamen mit
maximal 8 Zeichen (zzgl. DateinamenErweiterung). Längere Namen-Bezeichnungen
werden nicht korrekt angezeigt.
(Beispiel)
• Stereo
• Sampling Rate: 44.1 kHz
• Samplebreite: 16-bit
123MUSIC.WAV (= 8 Zeichen)
2
Die BOSS BR Wave
Converter-Software
Das MENU-Display erscheint.
3
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf “USB”, und drücken Sie den [ENTER]-Taster.
Das USB-Display erscheint.
4
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf “BACKUP”, und drücken Sie den [ENTER]Taster.
Das BACKUP-Display erscheint.
D_USB.eps
D_USB_Backup.eps
Lesen Sie vor der Installation der Software die Textdatei
“ReadmeEN.txt” (ebenfalls zu finden auf der BR-800 DVDROM).
Drücken Sie den [MENU]-Taster.
121
Mit der BOSS BR Wave Converter-Software (zu finden auf
der BR-800 DVD-ROM) können Sie die Audiodaten des BR800 in WAV- bzw. AIFF-Daten konvertieren.
#$ _ (Unterstrich)
Verbinden Sie den BR-800 und den Rechner mit
einem USB-Kabel.
1
0–9 (Ziffern
Andere WAV-Formate werden nicht erkannt.
Der BR-800 kann die folgenden Zeichen
verwenden:
A–Z (Grossschreibung)
!
"
Der BR-800 kann WAV-Daten des folgenden
Formats verwenden:
Austauschen von Daten mit einem Rechner
Austauschen von Daten mit einem Rechner
5
Drücken Sie [ENTER].
7
Das Idling-Display erscheint.
D_USB_Idling.eps
Unter Windows
Klicken Sie unter My Computer mit der rechten
Maustaste auf das “BOSS_BR-800”-Symbol (oder das
“Removable Disk (*:)”-Symbol), und wählen Sie
“Auswerfen” (Eject).
Unter Mac OS
Ziehen Sie das “BR-800”-Symbol auf das PapierkorbSymbol.
Das “BOSS_BR-800”-Symbol (oder ein “Removable
Disk (*:)”-Symbol) erscheint auf dem Schreibtisch des
Rechners.
* Wenn das Idling-Display nicht erscheint, können Sie nicht
mit den weiteren Bedienschritten fortfahren. Überprüfen Sie
dann die USB-Verbindung.
6
Übertragen bzw. kopieren Sie die gewünschte WAVDatei.
Unterbrechen Sie die Verbindung zwischen BR-800
und Rechner.
8
Drücken Sie [EXIT].
Das Play-Display erscheint wieder.
* Wenn das folgende Display erscheint, drücken Sie den
[ENTER]-Taster.
D_USB_Disconnect.eps
Vom BR-800 in den Rechner
1. Klicken Sie doppelt auf das “BOSS_BR-800”-Symbol
(oder das “Removable Disk (*:)”-Symbol). Der
“ROLAND”-Ordner erscheint.
Die Audiodateien sind im “SKETCH”-Ordner
innerhalb des “ROLAND”-Ordners sichtbar.
2. Öffnen Sie den SKETCH-Ordner, und kopieren Sie
die gewünschten WAV-Dateien in einen Ordner auf
dem Rechner.
Nach Abschluss des Kopiervorgangs erscheint
wieder das Idling-Display.
Vom Rechner in den BR-800
1. Klicken Sie doppelt auf das “BOSS_BR-800”-Symbol
(oder das “Removable Disk (*:)”-Symbol). Der
“ROLAND”-Ordner erscheint.
Klicken Sie doppelt auf den “ROLAND”-Ordner.
Der “SKETCH”-Ordner erscheint.
2. Kopieren Sie die gewünschten WAV-Dateien in den
“SKETCH”-Ordner.
Nach Abschluss des Kopiervorgangs erscheint
wieder das Idling-Display.
122
Wenn Sie die Verbindung nicht wie oben
beschrieben korrekt ausführen, kann es passieren,
dass Daten auf der SD-Karte beschädigt werden.
Für diese Zwecke muss der BR-800 USB-Treiber
installiert sein (S. 118).
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf “BACKUP”, und drücken Sie den [ENTER]Taster.
Das BACKUP-Display erscheint.
4
Erstellen einer Sicherheitskopie
(Backup/Recover)
D_USB_Backup.eps
!
"
Wenn die SD-Karte voll ist oder Sie wichtige Daten als
Sicherheitskopie auf einem Rechner ablegen möchten,
können Sie dieses mithilfe der Backup-Funktion
durchführen.
• die aufgenommenen Audiodaten
• der Mixer-Status (Pan, Track EQ, usw.)
5
• die Insert Effekt Song-Patches
• die Mastering Effekt Song-Patches
Die folgenden Daten werden dabei gesichert:
Drücken Sie [ENTER].
Das Idling-Display erscheint.
D_USB_Idling.eps
• die Patterns (Song)
• die Arrangements (Song)
3
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf “USB”, und drücken Sie den [ENTER]-Taster.
Das USB-Display erscheint.
D_USB.eps
6
Übertragen Sie die gewünschten Daten.
Vom BR-800 in den Rechner (Backup)
1) Klicken Sie doppelt auf das “BOSS_BR-800”-Symbol
(oder das “Removable Disk (*:)”-Symbol).
2) Ziehen Sie den “ROLAND”-Ordner auf den
Schreibtisch des Rechners. Die Daten werden
kopiert.
Das MENU-Display erscheint.
* Wenn das Idling-Display nicht erscheint, können Sie nicht
mit den weiteren Bedienschritten fortfahren. Überprüfen Sie
dann die USB-Verbindung.
Drücken Sie den [MENU]-Taster.
Das “BOSS_BR-800”-Symbol (oder ein “Removable
Disk (*:)”-Symbol) erscheint auf dem Schreibtisch des
Rechners.
Nach Abschluss des Vorgangs erscheint wieder das
Idling-Display.
Vom Rechner in den BR-800 (Recover)
Ziehen Sie den “ROLAND”-Ordner auf das
“BOSS_BR-800”-Symbol (oder das “Removable Disk
(*:)”-Symbol).
2
Verbinden Sie den BR-800 und den Rechner mit
einem USB-Kabel.
Nach Abschluss des Vorgangs erscheint wieder das
Idling-Display.
123
1
#$ • die Einstellungen der Loop-Effekte
Erstellen einer Sicherheitskopie (Backup/Recover)
• Beim Backup oder Recover muss immer der
gesamte “ROLAND”-Ordner kopiert werden, um
sicher zu stellen, dass der BR-800 den Datensatz
korrekt erkennt.
• Wenn während des Recover-Vorgangs eine
Abfrage für das Überschreiben von Daten
(Overwrite?) erscheint, bestätigen Sie dieses
immer mit “Yes”. Wenn Sie “No” wählen, kann es
sein, dass die Daten später nicht korrekt
funktionieren.
• Bei Übertragen der Daten vom Rechner in den BR800 werden die bisherigen Daten der SD-Karte
überschrieben.
7
Unterbrechen Sie die Verbindung zwischen BR-800
und Rechner.
Unter Windows
Klicken Sie unter My Computer mit der rechten
Maustaste auf das “BOSS_BR-800”-Symbol (oder das
“Removable Disk (*:)”-Symbol), und wählen Sie
“Auswerfen” (Eject).
Unter Mac OS
Ziehen Sie das “BR-800”-Symbol auf das PapierkorbSymbol.
8
Drücken Sie [EXIT].
Das Play-Display erscheint wieder.
* Wenn das folgende Display erscheint, drücken Sie den
[ENTER]-Taster.
D_USB_Disconnect.eps
Wenn Sie die Verbindung nicht wie oben
beschrieben korrekt ausführen, kann es passieren,
dass Daten auf der SD-Karte beschädigt werden.
124
1
Parameter/
Beschreibung
Wert
DIR MONITOR (Direct Monitor)
Bestimmt, ob die ausgehenden Audiodaten des BR-800
über die PHONES-Buchse und die LINE OUT-Buchsen
ausgegeben werden.
Drücken Sie den [MENU]-Taster.
Das MENU-Display erscheint.
2
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [
auf “USB”, und drücken Sie [ENTER].
Parameter-Liste
]-Tastern
Das USB-Display erscheint.
fig.block-direct_e.eps
Audio IN
Computer
In diesem Kapitel werden die verschiedenen USBParameter des BR-800 beschrieben.
!
"
Die USB-Einstellungen
Audio signals
Audio OUT
USB OUT
USB IN
Monitor
speakers
DIR MONITOR
PHONES
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf “SETTING”, und drücken Sie den [ENTER]Taster.
OFF
Das Setting-Display erscheint.
D_USB_Einstellung.eps
ON
Headphone
Bei OFF sind die Audiosignale nicht
direkt hörbar. Sie hören die Audiosignale
nur dann, wenn im Rechner die “Thru”Funktion aktiviert ist.
Bei ON sind die Audiosignale direkt hörbar. Verwenden Sie diese Einstellung,
wenn Sie den BR-800 ohne eine Verbindung zu einem Rechner einsetzen.
(Bei OFF ist nur das über USB eingehende
Audiosignal hörbar.)
#$ 3
LINEOUT
BR-800 input
sound
D_USB.eps
* Wenn INPUT SELECT (S. 37) auf “USB” gestellt ist,
wird diese INPUT MIX-Einstellung ignoriert.
Das USB-Eingangssignal wird nicht mit
OFF
dem Ausgangssignal des BR-800 gemischt.
Das USB-Eingangssignal wird mit dem
ON
Ausgangssignal des BR-800 gemischt.
125
Drücken Sie den [EXIT]-Taster so oft, bis wieder das
Play-Display erscheint.
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf den gewünschten Parameter, und stellen Sie den
Wert mit dem Drehregler ein.
Siehe “Parameter-Liste” (S. 125).
5
Bestimmt den Pegel des über USB eingehenden Audiosignals.
OUTPUT LEVEL
Bestimmt den Pegel des über USB aus-20–+20 dB
gegebenen Audiosignals.
INPUT MIX
Bestimmt, ob das USB-Eingangssignal mit dem Ausgangssignal des BR-800 gemischt wird.
-20–+20 dB
4
INPUT LEVEL
Die USB-Einstellungen
Parameter/
Beschreibung
Wert
OUT POSITION (Output-Position)
Bestimmt, ob das Audiosignal des BR-800 über USB ausgegeben wird.
* Im Control Surface Mode wird das Signal, das direkt
nach dem [REC LEVEL]-Regler anliegt, ausgegeben.
Das Signal, dass direkt nach dem [MASMASTER
TER]-Fader anliegt, wird über USB ausgegeben.
Das Signal, dass direkt nach dem [REC
LEVEL]-Regler anliegt (d.h., das vom BR800 aufgenommene Signal) wird über
USB ausgegeben.
REC LEV
* Wenn für INPUT SELECT (S. 37) die
Einstellung “INPUT 1–4” gewählt ist,
werden nur die an den INPUTs 1+2
anliegenden Signale ausgegeben.
126
Weitere
Funktionen
127
Einstellen des Display-Kontrasts
Abhängig von den lokalen Lichtverhältnissen müssen Sie
eventuell den Kontrast des Displays nachregeln.
1
2
3
Drücken Sie den [MENU]-Taster.
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf “SYSTEM”, und drücken Sie den [ENTER]Taster.
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf “LCD CONTRAST”, und stellen Sie den DisplayKontrast mit dem Drehregler ein.
D_System_LCD.eps
Bereich: 1–16
4
Drücken Sie den [EXIT]-Taster so oft, bis wieder das
Play-Display erscheint.
128
Die Expression Pedal-Funktionen
Das Expression-Pedal kann eingesetzt werden, wenn der
Insert-Effekt eingeschaltet ist.
Das Expression Pedal besitzt abhängig vom ausgewählten
Effekt die folgende Funktion:
fig.ConnectFootSW-e.eps
• arbeitet als Wah-Pedal, wenn der “WAH TYPE“ (S. 66)
auf “PEDAL” gestellt ist.
• arbeitet als Pitch Shifter-Pedal, wenn der PITCH
SHIFTER TYPE (S. 75) auf “PEDAL” gestellt ist.
Sie können an die FOOT SW/EXP PEDAL-Buchse auf der
Rückseite einen Fußschalter (z.B. BOSS FS-5U oder Roland
DP-2) oder ein Expression Pedal (z.B. Roland EV-5 oder
BOSS FV-500L/FV-500H) anschließen und eine von
verschiedenen Funktionen steuern.
!
"
Fußschalter und Expression Pedal
Die Fußschalter-Funktionen
• Stellen Sie am EV-5 bzw. FV-500L/500H den MIN
Volume-Regler auf “0”.
3
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf “FOOT SWITCH”, und wählen Sie mit dem
Drehregler die gewünschte Funktion aus.
#$ Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf “SYSTEM”, und drücken Sie den [ENTER]Taster.
D_System_FS_Play.eps
• Verwenden Sie als Expression Pedal nur das
Roland EV-5 bzw. BOSS FV-500L/500H. Die
Verwendung des Expression Pedals eines anderen
Herstellers kann zu Fehlfunktionen führen.
2
Drücken Sie den [MENU]-Taster.
Wert
PLAY
REC
4
Beschreibung
Das Playback wird gestartet bzw.
gestoppt.
Führt die gleiche Funktion aus wie
das Drücken des [REC]-Tasters.
Drücken Sie den [EXIT]-Taster so oft, bis wieder das
Play-Display erscheint.
129
1
• Wenn WAH und PITCH SHIFTER ausgeschaltet sind,
arbeitet das Expression-Pedal als Lautstärke-Pedal.
Das interne Stimmgerät (TUNER)
Der BR-800 besitzt ein internes chromatisches Stimmgerät,
mit dem Sie eine Gitarre oder einen Bass stimmen können,
ohne das Instrument umkabeln zu müssen.
* Wenn der Tuner ausgewählt ist, können keine Spuren
abgespielt bzw. aufgenommen werden.
■ Die Anzeigen im Tuner-Display
Im Display erscheinen die Referenz-Tonhöhe, der
Notenname und die Stimm-Anzeige.
fig.06-080-e.eps
Notenname
Überprüfen Sie zunächst die folgenden Punkte:
• Die Gitarre bzw. der Bass muss an der GUITAR/BASSBuchse angeschlossen sein.
• Der Parameter INPUT SELECT (S. 37) muss auf
“GUITAR/BASS” eingestellt sein.
Anwahl des Stimmgerätes
1
2
Drücken Sie den [MENU]-Taster.
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf “TUNER”, und drücken Sie den [ENTER]-Taster.
Das TUNER-Display erscheint.
Stimm-Anzeige Referenz-Tonhšhe
Falls die Differenz zwischen im Display angegebener Note
und gespielter Tonhöhe im Toleranzbereich von +/-50
Cents liegt, wird in der Stimmgerät-Anzeige dieser
Tonhöhen-Unterschied angezeigt.
Stimmen einer Saite
1
D_Tuner_Start.eps
Spielen Sie eine offene Saite.
Im Display erscheint der Name der Note, welcher der
Tonhöhe der gespielten Saite am nächsten liegt.
* Stellen Sie sicher, dass Sie nur eine Saite und nicht etwas
mehrere Saiten gleichzeitig spielen.
3
2
Um das Tuner-Display wieder zu verlassen, drücken
Sie erneut den [EXIT]-Taster.
Wenn das Signal der Gitarre bzw. des Bass
während des Stimmens nicht über die OutputBuchsen ausgegeben werden soll, regeln Sie den
[MASTER]-Fader ganz herunter.
Stimmen Sie die Saite so, dass die Tonhöhe dieser
Saite im Display erscheint.
Normale Stimmung
7te
6te
5te
4te
3te
2te
1te
Saite Saite Saite Saite Saite Saite Saite
Guitar B
E
A
D
G
B
E
Bass
B
E
A
D
G
3
Achten Sie auf die Stimm-Anzeige, und stimmen Sie
die Seite so, dass die mittlere Anzeige leuchtet.
Falls die Differenz zwischen im Display angegebener
Note und gespielter Tonhöhe im Toleranzbereich von
+/-50 Cents liegt, wird in der Stimmgerät-Anzeige
dieser Tonhöhen-Unterschied angezeigt.
130
Einstellen der ReferenzTonhöhe des Stimmgerätes
Die Frequenz der Note “A4“ (das mittlere “A“ auf einem
Piano) wird als Referenz-Tonhöhe für das Stimmen der
Tonhöhe verwendet.
Wenn die Saite exakt gestimmt ist
D_Tuner_E_just.eps
Im BR-800 können Sie die Tonhöhe dieser Referenz-Note im
einem Bereich von 435–445 Hz einstellen.
* Die Werksvoreinstellung ist 440 Hz.
Die aktuell eingestellte Referenz-Tonhöhe wird im
BR-800 gespeichert.
Wenn die Saite zu niedrig gestimmt ist
D_Tuner_E_high.eps
!
"
Wenn die Saite zu hoch gestimmt ist
Das interne Stimmgerät (TUNER)
#$ D_Tuner_E_low.eps
Wiederholen Sie die Schritte 1–3, um alle Saiten Ihrer
Gitarre bzw. Ihres Bass zu stimmen.
Wenn Ihre Gitarre einen Tremolohebel besitzt,
sollten Sie alle Saiten zuerst grob stimmen, so dass
der richtige Notenname im Tuner-Display
erscheint. Erst dann sollten Sie die Saiten
nacheinander auf die exakte Tonhöhe feinstimmen.
131
4
Hinzumischen des Sounds eines
externen Audiogerätes (LINE IN MIX)
Mit der “Line In Mix”-Funktion können Sie das am LINE IN
anliegende Eingangssignal direkt am LINE OUT ausgeben.
Das Audiosignal des am BR-800 angeschlossenen
Instrumentes wird direkt über die LINE OUT-Buchsen
ausgegeben und kann so abgehört werden, ohne dass dafür
ein externes Mischpult benötigt wird.
1
2
fig.06-130.eps
LINE IN MIX: OFF
3
External Mixer
Drücken Sie den [MENU]-Taster.
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf “SYSTEM”, und drücken Sie den [ENTER]Taster.
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf “LINE IN MIX”, und wählen Sie mit dem
Drehregler die Einstellung “ON”.
D_System_LineMix.eps
LINE OUT
OUTPUT
Einstellung
OFF
ON
4
fig.06-140-e.eps
Beschreibung
Line In Mix ist ausgeschaltet.
Line In Mix ist eingeschaltet.
Drücken Sie den [EXIT]-Taster so oft, bis wieder das
Play-Display erscheint.
132
Wenn der Parameter INPUT SELECT (S. 37) auf
“LINE IN” gestellt ist, ist die Line In Mix-Funktion
de-aktiviert, auch wenn LINE IN MIX auf “ON”
gestellt ist.
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf “OUTPUT MODE”, und wählen Sie mit dem
Drehregler die Einstellung “SPLIT”.
D_Output_SpLeuchtet.eps
Einstellung
NORMAL
SPLIT
4
5
Beschreibung
Das Signal der Audiospuren und der
Rhythmus werden beide sowohl über die
LINE OUT-Buchsen als auch über die
PHONES-Buchse ausgegeben.
Das Signal der Audiospuren wird über
LINE OUT und das Signal des Rhythmus
über die PHONES-Buchse ausgegeben.
!
"
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf “PHONES LEVEL”, und stellen Sie mit dem
Drehregler die Lautstärke des Kopfhörersignals ein.
D_Output_Phones.eps
#$ 3
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf “OUTPUT”, und drücken Sie den [ENTER]Taster.
3
4
Drücken Sie den [EXIT]-Taster so oft, bis wieder das
Play-Display erscheint.
Nach Einschalten des BR-800 ist der “PHONES
LEVEL” imm er auf “100” gestellt.
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf “PHONES”, und stellen Sie mit dem Drehregler
die Lautstärke des PHONES-Signals ein.
2
Drücken Sie den [MENU]-Taster.
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf “OUTPUT”, und drücken Sie den [ENTER]Taster.
Drücken Sie den [EXIT]-Taster so oft, bis wieder das
Play-Display erscheint.
133
1
2
Drücken Sie den [MENU]-Taster.
Damit können Sie den Sound der Audiospuren nur über die
LINE OUT-Buchsen und gleichzeitig den Rhythmus nur
über die Kopfhörerbuchse ausgeben.
1
Sie können das Signal der Audiospuren und des Rhythmus
auf die LINE OUT-Buchsen und die PHONES-Buchse
aufteilen.
Einstellen der KopfhörerLautstärke (PHONES LEVEL)
Output-Einstellungen für
LINE OUT und den
Kopfhörer (OUTPUT MODE)
Die OUTPUT-Einstellungen
Die PHRASE TRAINER-Funktion
Der Phrase Trainer ermöglicht Ihnen, mit dem BR-800
Passagen z.B. von CDs aufzunehmen und dann diese
Passage wiederholt abzuspielen. Sie können die AbspielGeschwindigkeit verlangsamen und das Signal in der Mitte
des Stereofeldes ausblenden. Der Phrase Trainer ist damit
eine ideale Hilfe beim Einstudieren Ihres eigenen Spiels.
* Der Phrase Trainer kann nur mit den Spuren 5/6 verwendet
werden.
Halbieren der AbspielGeschwindigkeit (TIME STRETCH)
Sie können die Abspiel-Geschwindigkeit um die Hälfte
verringern, ohne dass die Tonhöhe der abgespielten
Passage verändert wird.
1
2
3
4
Zeichnen Sie die Übe-Phrase auf den Spuren 5/6 auf
bzw. kopieren Sie die zu übende Phrase auf die
Spuren 5/6.
Drücken Sie den [MENU]-Taster.
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf “PHRASE TRAINER”, und drücken Sie den
[ENTER]-Taster.
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf “TIME STRETCH”, und wählen Sie mit dem
Drehregler die Einstellung “ON”.
D_Trainer_Stretch.eps
Einstellung
ON
OFF
134
Beschreibung
Die Abspiel-Geschwindigkeit wird
um die Hälfte verringert, und die
Tonhöhe bleibt unverändert.
Die Time Stretch-Funktion ist ausgeschaltet.
5
Drücken Sie [PLAY], um das Playback zu starten.
Die auf den Tracks 5/6 befindliche Phrase wird mit der
halben der normalen Geschwindigkeit abgespielt.
• Während der Nutzung des Phrase Trainers (Time
Stretch oder/und Center Cancel) kann keine
Aufnahme durchgeführt werden.
• Während der Nutzung des Phrase Trainers kann
kein Rhythmus abgespielt werden.
Die PHRASE TRAINER-Funktion
D_Trainer_Boost.eps
2
3
Drücken Sie den [MENU]-Taster.
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf “PHRASE TRAINER”, und drücken Sie den
[ENTER]-Taster.
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf “CENTER CANCEL”, und wählen Sie mit dem
Drehregler die Einstellung “ON”.
D_Trainer_Center.eps
!
"
D_Trainer_Adjust.eps
1
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf “CENTER ADJUST”, und stellen Sie mit dem
Drehregler die Bandbreite für die Center CancelFunktion ein.
6
Drücken Sie den [EXIT]-Taster, um wieder das PlayDisplay anzuwählen.
• Es ist im Normalfall nicht immer möglich, die
Signale in der Mitte vollständig zu entfernen.
Dieses ist u.a. auch abhängig von der Struktur der
Aufnahme.
#$ * Die Center Cancel-Funktion kann nur mit den Spuren 5/6
verwendet werden.
5
Sie können das Signal in der Mitte des Stereofeldes des
Signals ausblenden. Dieses ist besonders dann sinnvoll,
wenn dort ein Gitarrensolo oder der Gesang aufgenommen
ist. Sie können dann zum reduzierten Playback Ihr eigenes
Gitarrensolo spielen oder auch eine Gesangspassage üben.
Ausblenden des Signals in
der Mitte des Stereofeldes
(CENTER CANCEL)
ON
OFF
Beschreibung
Die Center Cancel-Funktion ist
eingeschaltet.
Die Center Cancel-Funktion ist ausgeschaltet.
Die Funktionen “Time Stretch” und “Center
Cancel” können gleichzeitig verwendet werden.
4.
Sie können bei eingeschalteter Center Cancel-Funktion
den Bereich der Ausblendung einengen bzw.
erweitern. Ausserdem können Sie die Wiedergabe der
Bass-Frequenzen verstärken oder verringern (siehe die
beiden nachfolgenden Schritte).
Bewegen Sie den Cursor mit den CURSOR [ ] [ ]Tastern auf “Low Boost”, und stellen Sie mit dem
Drehregler die Lautstärke der Bass-Frequenzen ein.
135
Einstellung
• Bei Einsatz der Center Cancel-Funktion wird das
Signal in mono abgespielt.
Abrufen der Werksvoreinstellungen
(FACTORY RESET)
Mithilf der “Factory Reset”-Funktion können Sie die
Parameter des BR-800 auf ihre Voreinstellungen zurück
setzen.
Sie können dafür auch die Bandbreite bestimmen, innerhalb
derer die Parameter zurück gesetzt werden sollen.
1
2
4
Drücken Sie den [ENTER]-Taster.
Die Meldung “Are you sure?” erscheint im Display.
D_FactoryReset_Sure.eps
Drücken Sie den [MENU]-Taster.
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf “FACTORY RESET”, und drücken Sie den
[ENTER]-Taster.
D_FactoryReset.eps
Wenn Sie den Vorgang abbrechen möchten, drücken
Sie hier den [EXIT]-Taster.
5
Drücken Sie erneut den [ENTER]-Taster, um den
Vorgang auszuführen.
Nach Abschluss des Vorgangs erscheint wieder das
Play-Display.
3
Wählen Sie mit dem Drehregler die Parameter aus,
deren Einstellungen zurück gesetzt werden sollen.
Parameter
ALL
Parameter, die initialisiert werden
• System-Parameter
• Rhythmus (Arrangements/
Patterns/Drum-Kits) *1
• Effekt User-Patches
SYSTEM
RHYTHM
USER
EFFECT
SONG
EFFECT
*1
136
• Effekt Song-Patches *1
System-Parameter
Rhythmus (Arrangements/Patterns/Drum-Kits) *1
Effekt User-Patches
Effekt Song-Patches *1
Die Einstellungen des aktuell gewählten Songs werden
initialisiert.
2
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf “SD CARD”, und drücken Sie den [ENTER]Taster.
D_SD_Format.eps
D_SD_Format2.eps
4
• Die Dauer des Formatier-Vorgangs ist abhängig
von der Speicherkapazität der Karte. Dieses kann
einige Minuten dauern. Schalten Sie den BR-800
während der laufenden Formatierung in keinem
Fall aus, da dadurch die Karte unbrauchbar
werden kann.
Drücken Sie den [ENTER]-Taster.
Die Bestätigungs-Abfrage “Are you sure?” erscheint.
D_SD_Format_Sure.eps
Wenn Sie den Vorgang abbrechen möchten, drücken
Sie hier den [EXIT]-Taster.
• Schalten Sie den BR-800 generell nie aus, solange
im Display die Anzeige “Keep power on!”
erscheint, ansonsten können die Daten der Karte
zerstört werden bzw. die Karte ist danach
eventuell nicht mehr zu verwenden.
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf “FORMAT”, und drücken Sie den [ENTER]Taster.
#$ 3
5
Drücken Sie erneut den [ENTER]-Taster, um den
Vorgang auszuführen.
Nach Abschluss des Vorgangs erscheint wieder das
Play-Display und darauf folgend die Anzeige “Keep
power on! Song creating..”. Es wird ein neuer Song auf
der SD-Karte erstellt. Danach erscheint wieder das
Play-Display.
137
• Bevor Sie eine Karte herausnehmen bzw.
einstecken, müssen Sie den BR-800 ausschalten.
Wenn der BR-800 noch eingeschaltet ist und Sie
eine Karte herausnehmen bzw. einstecken, kann
es passieren, dass die Daten der Karte zerstört
werden bzw. die Karte insgesamt unbrauchbar
wird.
• Bei Formatieren der dem BR-800 beigefügten SDKarte werden die Demo Song-Daten gelöscht.
• Eine neue bzw. mit einem anderen Gerät
verwendete SD-Karte muss mit dem BR-800
formatiert werden, damit diese mit dem BR-800
verwendet werden kann. Bei der Formatierung
werden alle Daten der Karte gelöscht. Erstellen Sie
ggf. vorher eine Sicherheitskopie der Daten (S.
123).
Drücken Sie den [MENU]-Taster.
1
!
"
Formatieren der SD-Karte (FORMAT)
Abrufen der SD Card-Information
(SD CARD INFORMATION)
Sie können Informationen über den Status der SD-Karte
aufrufen.
1
2
3
Drücken Sie den [MENU]-Taster.
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf “SD CARD”, und drücken Sie den [ENTER]Taster.
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf “INFORMATION”, und drücken Sie den
[ENTER]-Taster.
D_SD_Info2.eps
Die folgenden Informationen über die SD-Karte
werden im Display angezeigt:
SD CARD
INFORMATION
TOTAL SIZE
REMAIN SIZE
REMAIN TIME
Beschreibung
Gesamt-Kapazität der Karte
Freier Speicher auf der Karte
Verbleibende Aufnahmezeit
* Die obigen Angaben sind Näherungswerte und nicht
100%ig exakt.
4
Drücken Sie den [EXIT]-Taster so oft, bis wieder das
Play-Display erscheint.
138
■ Abschalten der Power SaveFunktion
Wenn die Power Save-Funktion aktiviert ist und Sie für
einen bestimmten Zeitraum keine Bedienregler am BR-800
bewegen, schaltet der BR-800 in den Standby-Modus und
dimmt die Beleuchtung des Displays und der TasterAnzeigen. Außerdem erscheint im Display die folgende
Meldung:
Drücken Sie einen beliebigen Bedientaster bzw. bedienen
Sie den Drehregler am BR-800. Die Beleuchtung wird
wieder voll aktiviert.
Die Power Save-Funktion ist nicht aktiv, wenn der BR-800
aufnimmt bzw. während ein Song abgespielt wird.
D_PowerSave.eps
Der BR-800 besitzt eine Power Save-Funktion, mit der Sie
die Lebensdauer der Batterien verlängern können.
!
"
Verlängern der Lebensdauer der
Batterien (POWER SAVE)
3
#$ 2
Drücken Sie den [MENU]-Taster.
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf “SYSTEM”, und drücken Sie den [ENTER]Taster.
1
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf “POWER SAVE”, und stellen Sie mit dem
Drehregler die Zeit ein, nach der die Beleuchtung
automatisch reduziert werden soll.
D_System_PowerSave.eps
Drücken Sie den [EXIT]-Taster, um wieder das PlayDisplay anzuwählen.
139
4
Einstellung: OFF, 1min, 3min, 5min, 10min
Anschließen eines KondensatorMikrofons (PHANTOM POWER)
Wenn Sie ein Kondensator-Mikrofon verwenden, dass eine
Phantomspeisung benötigt, können Sie diese am BR-800
einschalten.
Die +48 V Phantomspeisung steht für den XLR-Anschluss
des INPUT 4 zur Verfügung.
• Wenn Sie ein Mikrofon verwenden, das keine
Phantomspeisung benötigt, müssen Sie die
Phantomspeisung ausschalten, ansonsten können
Fehlfunktionen bzw. Beschädigungen auftreten.
Lesen Sie dazu die Anleitung des verwendeten
Mikrofons. (Die Phantomspeisung des BR-800
beträgt: 48 V DC, 10 mA Max.)
1
2
3
• Wenn Sie den BR-800 einschalten, ist die
Phantomspeisung immer ausgeschaltet.
• Wenn Sie einen externen Mikrofon-Vorverstärker
oder eine externe Phantomspeisung einsetzen,
können Sie die interne Phantomspeisung des BR800 ausgeschaltet lassen.
140
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf “SYSTEM”, und drücken Sie den [ENTER]Taster.
Bewegen Sie den Cursor mit den [ ] [ ]-Tastern
auf “PHANTOM POWER”, und wählen Sie mit dem
Drehregler die Einstellung “ON”.
D_System_Phantom.eps
• Bevor Sie die Phantomspeisung ein- bzw.
ausschalten, sollten Sie unbedingt den [MASTER]Fader, den INPUT SENS [4/MIC R]-Regler und
den [REC LEVEL]-Regler auf minimale Lautstärke
stellen, ansonsten können durch laute Ein- bzw.
Ausschaltgeräusche empfindliche Komponenten
wie z.B. Lautsprecher oder Verstärker beschädigt
werden.
• Da die Phantomspeisung den Stromverbrauch des
BR-800 erhöht, sollten Sie den AC-Adapter
anschließen.
Drücken Sie den [MENU]-Taster.
Einstellung
ON
OFF
4
Beschreibung
Die Phantomspeisung ist eingeschaltet.
Die Phantomspeisung ist ausgeschaltet.
Drücken Sie den [EXIT]-Taster so oft, bis wieder das
Play-Display erscheint.
Anhang
141
SD-Karten, die mit dem BR-800
verwendet werden können
■ SD-Karten, die mit dem BR-800
verwendet werden können
• Der BR-800 arbeitet mit SD/SDHC-Karten bis zu 32
GB.
• Wenn Sie eine andere als die dem BR-800 beigefügte
SD-Karte benutzen möchten, informieren Sie sich auf
der Roland-Internetseite (http://www.roland.com/)
über den letzten Stand der Dinge bezüglich der von
Roland für den BR-800 getesteten SD-Karten.
• Roland übernimmt keine Gewährleistung für die
reibungslose Funktionsfähigkeit von SD-Karten, die
nicht von Roland getestet und als 100% zum BR-800
kompatibel ausgewiesen wurden.
■ Die Aufnahmezeiten
Die folgende Tabelle zeigt die verfügbaren Aufnahmezeiten
für eine Speicherkarte.
Kapazität
der SDKarte
1GB
2GB
4GB
8GB
16GB
32GB
Aufnahmezeiten
Normale Aufnahme
Song Sketch Mode
(eine Spur)
ca. 520 Minuten
ca. 90 Minuten
ca. 17 Stunden
ca. 3 Stunden
ca. 34 Stunden
ca. 6 Stunden
ca. 68 Stunden
ca. 12 Stunden
ca. 136 Stunden
ca. 24 Stunden
ca. 272 Stunden
ca. 48 Stunden
• Die in der obigen Tabelle angegebenen Zeiten
sind Näherungswerte. Die Zeiten können kürzer
sein, abhängig von auf der Karte gespeicherte
Anzahl der Songs.
• Die Zeitangaben gelten immer für eine Spur. Bei
z.B. einer Aufnahme auf 2 Spuren muss der Wert
halbiert werden.
• Die Sampling Rate ist 44,1 kHz und kann nicht
verändert werden.
142
■ Formatieren einer SD-Karte
Eine neue bzw. mit einem anderen Gerät verwendete SDKarte muss mit dem BR-800 formatiert werden, damit diese
mit dem BR-800 verwendet werden kann. Bei der
Formatierung werden alle Daten der Karte gelöscht.
Siehe “Formatieren der SD-Karte (FORMAT)” (S. 137).
■ Entfernen der Karten-Abdeckung
Ab Werk ist der Kartenschacht mit einer Abdeckung
versehen, die auf der Unterseite mit einer Schraube
gesichert ist. Sie können diese Abdeckung wie folgt
entfernen.
1
2
Drehen Sie den BR-800 um.
Drehen Sie die in der nachfolgenden Abbildung
angegebene Schraube heraus.
fig.CardSlot01.eps
3
Ziehen Sie die Abdeckung heraus.
fig.CardSlot02.eps
fig.CardSlot03.eps
• Berühren Sie nicht die elektrischen Kontakte der
Karte. Achten Sie darauf, dass die Kontakte nicht
verschmutzen.
• Die SD-Karte darf nur eingesteckt bzw. heraus
genommen werden, wenn der BR-800
ausgeschaltet ist, ansonsten können die Daten
auf der Karte beschädigt werden.
• Wenn Sie den BR-800 umdrehen, legen Sie ihn auf
einen weichen Untergrund (z.B. Kissen), damit die
Regler und Taster nicht beschädigt werden.
• Achten Sie darauf, dass das Gerät nicht herunter
fällt.
• Wenn Sie Schrauben lösen, bewahren Sie diese
Gegenstände immer ausserhalb der Reichweite
von Kindern auf, um Unfällen wie z.B. das
Verschlucken kleiner Gegenstände vorzubeugen.
■ Der Schreibschutzschalter der SDKarte (LOCK)
Die SD-Karte besitzt einen Schreibschutzschalter, der
verhindern soll, dass versehentlich Daten von der Karte
gelöscht werden. Für die Arbeit mit dem BR-800 muss
dieser Schalter auf “Daten schreiben möglich” gestellt sein,
ansonsten ist keine Aufnahme möglich (siehe folgende
Abbildung).
Drücken Sie die SD-Karte etwas hinein. Bei Loslassen wird
sie ausgeworfen, und Sie können sie dann heraus ziehen.
!
"
■ Herausnehmen der SD-Karte
Drehen Sie die bei Schritt 2 gelöste Schraube wie
folgt wieder ein, um sie nicht zu verlieren.
4
#$ SD-Karten, die mit dem BR-800 verwendet werden können
fig.SD_SW-e.eps
■ Einsetzen einer SD-Karte
Setzen Sie die SD-Karte so ein, dass die Kontakte nach oben
gerichtet sind (siehe folgende Abbildung).
fig.InsCard.eps
143
Arrangement/Pattern-Liste
Preset Arrangement-Liste
Jedes Preset-Arrangement (außer Metro4/4) ist so programmiert, dass nach dem Ending (E) ein 3taktiger BREAK und Vers (V1) folgt.
No.
P01
P02
P03
P04
P05
P06
P07
P08
P09
P10
P11
P12
P13
P14
P15
P16
P17
P18
P19
P20
P21
P22
P23
P24
P25
P26
P27
P28
P29
P30
P31
P32
P33
P34
P35
P36
P37
P38
P39
P40
P41
P42
P43
P44
P45
P46
P47
P48
P49
P50
144
Arrangement
Name
ROCK1
ROCK2
ROCK3
ROCK4
ROCK5
ROCK6
HdRck1
HdRck2
HdRck3
HdRck4
HdRck5
HEAVY1
HEAVY2
HEAVY3
HEAVY4
HEAVY5
POP1
POP2
POP3
POP4
POP5
POP6
POP7
POP8
BALLAD1
BALLAD2
BLUES1
BLUES2
BLUES3
BLUES4
R&B1
R&B2
R&B3
R&B4
R&B5
JAZZ1
JAZZ2
JAZZ3
FUSION1
FUSION2
HipHop1
HipHop2
FUNK
HOUSE
Cntry1
Cntry2
Other1
Other2
Other3
Metro4/4
Initial
Tempo
130
130
118
118
104
86
130
98
126
120
118
210
120
120
162
109
118
118
118
118
140
96
66
151
70
89
124
192
124
148
110
154
108
96
94
140
140
140
120
118
93
102
110
114
118
118
96
118
125
120
Beat
4/4
4/4
4/4
4/4
4/4
4/4
4/4
4/4
4/4
4/4
4/4
4/4
4/4
4/4
4/4
4/4
4/4
4/4
4/4
4/4
4/4
4/4
4/4
4/4
4/4
4/4
4/4
4/4
4/4
4/4
4/4
4/4
4/4
4/4
4/4
4/4
4/4
4/4
4/4
4/4
4/4
4/4
4/4
4/4
4/4
4/4
4/4
4/4
4/4
4/4
IN
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
V1
2
3
3
5
5
2
5
3
5
4
2
5
3
3
3
5
3
3
3
3
3
3
4
5
5
2
2
5
3
5
5
3
5
5
5
3
5
5
5
2
2
3
2
3
3
2
2
5
2
-
F1
4
5
6
8
8
9
8
10
8
7
5
11
9
9
9
8
6
6
6
6
6
6
7
8
8
5
5
12
10
8
8
6
8
12
8
5
7
12
12
5
9
10
4
6
6
5
9
7
5
-
Starttakt
V2
6
7
7
9
9
10
9
11
9
8
6
13
11
11
11
9
7
7
7
7
7
7
8
9
9
6
6
13
11
9
9
7
9
13
9
7
9
13
13
6
10
11
6
7
7
6
10
9
6
-
F2
8
9
10
12
12
17
12
18
12
11
9
19
17
17
17
12
10
10
10
10
10
10
11
16
12
9
9
20
18
12
12
10
12
20
12
9
11
20
20
9
17
18
8
10
10
9
17
11
9
-
V2
10
11
11
13
13
18
13
19
13
12
10
21
19
19
19
13
11
11
11
11
11
11
12
17
13
10
10
21
19
13
13
11
13
21
13
11
13
21
21
10
18
19
10
11
11
10
18
13
10
-
END
12
13
15
15
15
22
15
23
15
15
12
25
21
21
21
15
13
13
13
13
13
13
14
21
15
12
13
25
23
15
15
13
15
25
15
13
15
25
25
12
22
23
12
13
13
12
22
15
12
-
BREAK
V1
16
17
17
19
17
24
18
25
20
18
13
29
23
24
24
16
17
15
15
17
15
15
16
24
18
14
16
29
26
17
18
18
18
26
19
15
17
30
29
15
23
25
13
15
14
14
24
19
14
-
19
20
20
22
20
27
21
28
23
21
16
32
26
27
27
19
20
18
18
20
18
18
19
27
21
17
19
32
29
20
21
21
21
29
22
18
20
33
32
18
26
28
16
18
17
17
27
22
17
-
Drum
Kit
ROOM
ROOM
ROOM
ROOM
ROOM
STD 2
ROOM
HARD
ROOM
ROOM
ROOM
HARD
HARD
HARD
ROOM
ROOM
ROOM
STD1
ROOM
ROOM
ROOM
STD 1
STD 2
STD 1
ROOM
STD 2
STD 2
STD 1
STD 2
STD 1
STD 1
STD 1
STD 2
STD 1
STD 1
JAZZ
JAZZ
JAZZ
STD2
ROOM
HIP-HOP
808
HIP-HOP
HOUSE
JAZZ
JAZZ
REGGAE
STD 2
ROOM
STD 1
!
"
E
4
4
2
4
2
2
3
2
5
3
1
4
2
3
3
1
4
2
2
4
2
2
2
3
3
2
3
4
3
2
3
5
3
1
4
2
2
5
4
3
1
2
1
2
1
2
2
4
2
-
F2
2
2
1
1
1
1
1
1
1
1
1
2
2
2
2
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
2
2
1
1
1
1
1
2
1
1
1
1
2
1
-
#$ Takt (Measure)
F1
V2
2
2
2
2
1
2
1
2
1
2
1
4
1
2
1
4
1
2
1
2
1
1
2
4
2
2
2
2
2
2
1
2
1
2
1
2
1
2
1
1
1
1
1
2
1
2
1
4
1
2
1
2
1
4
1
4
1
2
1
2
1
2
1
2
1
2
1
4
1
2
2
2
2
2
1
4
1
4
1
2
1
4
1
4
2
2
1
2
1
1
1
2
1
2
2
2
1
2
-
V1
2
2
2
2
2
4
2
4
2
2
1
4
2
2
2
2
2
2
2
1
1
2
2
2
2
2
4
4
2
2
2
2
2
4
2
2
2
4
4
2
4
4
2
2
1
2
4
2
2
-
4/4
4/4
4/4
4/4
4/4
4/4
4/4
4/4
4/4
4/4
4/4
4/4
4/4
4/4
4/4
4/4
4/4
4/4
4/4
4/4
4/4
4/4
4/4
4/4
4/4
4/4
4/4
4/4
4/4
4/4
4/4
4/4
4/4
4/4
4/4
4/4
4/4
4/4
4/4
4/4
4/4
4/4
4/4
4/4
4/4
4/4
4/4
4/4
4/4
-
IN
1
2
2
4
4
1
4
2
4
3
1
4
2
2
2
4
2
2
2
2
2
2
3
4
4
1
1
4
2
4
4
2
4
4
4
2
4
4
4
1
1
2
1
2
2
1
1
4
1
-
Beat
Initial
Tempo
130
130
118
118
104
86
130
98
126
120
118
210
120
120
162
109
118
118
118
118
140
96
66
151
70
89
124
192
124
148
110
154
108
96
94
140
140
140
120
118
93
102
110
114
118
118
96
118
125
-
145
Pattern Name
(Abkürzung im Display)
ROCK1
ROCK2
ROCK3
ROCK4
ROCK5
ROCK6
Hard Rock 1(HdRc1)
Hard Rock 1(HdRc2)
Hard Rock 1(HdRc3)
Hard Rock 1(HdRc4)
Hard Rock 1(HdRc5)
HEAVY1 (HEVY1)
HEAVY2 (HEVY2)
HEAVY3 (HEVY3)
HEAVY4 (HEVY4)
HEAVY5 (HEVY5)
POP1
POP2
POP3
POP4
POP5
POP6
POP7
POP8
BALLAD1 (BALD1)
BALLAD2 (BALD2)
BLUES1 (BLUS1)
BLUES2 (BLUS2)
BLUES3 (BLUS3)
BLUES4 (BLUS4)
R&B1
R&B2
R&B3
R&B4
R&B5
JAZZ1
JAZZ2
JAZZ3
FUSION1 (FUSN1)
FUSION2 (FUSN2)
HipHop1 (H.Hp1)
HipHop2 (H.Hp2)
FUNK
HOUSE
Cntry1 (Cnty1)
Cntry2 (Cnty2)
OTHER1 (Othr1)
OTHER2 (Othr1)
OTHER3 (Othr1)
Metro
BREAK
Preset Pattern-Liste
Arrangement/Pattern-Liste
Mögliche Fehlerursachen
Falls der BR-800 nicht so funktioniert wie erwartet oder Sie einen Fehler vermuten, überprüfen Sie dieses anhand der
nachfolgend beschriebenen Fehlerursachen. Hilft dieses nicht weiter, wenden Sie sich bitte an Ihren BOSS-Vertragspartner
oder an eines Roland/BOSS Service Center.
Stromversorgung
Parameter
Das Gerät wird
nicht eingeschaltet.
Beschreibung
Ist der Power-Schalter korrekt eingestellt?
Wählen Sie “USB” bei Versorgung über einen Rechner bzw. “ON” bei Nutzung des
Netzteils oder von Batterien.
Stellt der Rechner über USB nicht genug Strom zur Verfügung?
Stellen Sie sicher, dass:
• das bei Notebooks dieses ggf. mit Netzteil betrieben werden muss, wenn dessen
Batterie nicht genügend Strom liefert oder die Stromversorgung instabil ist
• Die Energiespaar-Einstellungen des Rechners die dauerhafte Stromversorgung
nicht blockieren
• der verwendete USB Hub ein Modell mit eigener Stromversorgung ist (einige USB
Hubs können auch ohne Netzteil mit dem Rechner betrieben werden, sind dann
aber nicht in der Lage, andere Geräte über USB mit Strom zu versorgen).
Seite
Beschreibung
Sind der BR-800 und die am BR-800 angeschlossenen Geräte eingeschaltet?
Ist der PHONES LEVEL auf “0” gestellt?
Sind die Audiokabel korrekt angeschlossen?
Sind eventuell Audiokabel defekt?
Wurde die Lautstärke des Verstärkers bzw. Mixers herabgesetzt?
Ist der [MASTER]-Fader auf “0” gestellt?
Ist eine Speicherkarte eingesetzt worden?
Ist die Speicherkarte kompatibel zum BR-800?
Ist die abzuspielende Phrase kürzer als 1 Sekunde?
Phrasen, die kürzer als 1 Sekunde sind, können nicht abgespielt werden.
Seite
S. 34
S. 133
S. 32
–
–
–
S. 142
S. 142
Ist die WAV-Datei kompatibel zum BR-800?
S. 121
S. 18
–
Sound
Parameter
Es ist kein Sound
hörbar.
Die WAV-Datei
wird nicht gespielt.
Die Lautstärke des
an der GUITAR/
BASS- oder LINE
IN-Buchse angeschlossenen Instrumentes ist zu
leise.
Das Signal einer
Spur ist nicht hörbar.
Das Eingangssignal ist nicht hörbar.
146
–
Verwenden Sie eventuell ein Kabel mit einem integriertem Widerstand?
Benutzen Sie nur Kabel ohne eingebauten Widerstand.
–
Ist die Lautstärke des externen Gerätes zu gering?
–
Ist die Spur-Lautstärke zu niedrig eingestellt?
Ist der falsche V-Track ausgewählt?
Ist die Spur stummgeschaltet?
Ist der Parameter INPUT SELECT korrekt eingestellt?
Ist der INPUT SENS-Regler korrekt eingestellt?
Ist der [REC LEVEL]-Regler zu niedrig eingestellt?
Ist der Parameter DIR MONITOR auf “OFF” gestellt?
S. 38
S. 39
S. 13
S. 37
S. 37
S. 38
S. 125
Ein Rückkopplung
ist zu hören.
Seite
–
S. 37
S. 137
#$ –
Die Daten der Karte
sind beschädigt.
S. 37
SD-Karte
Parameter
Beschreibung
In diesem Fall müssen Sie die Karte erneut mit dem BR-800 formatieren. Folgende
Gründe sind möglich:
• Während eines laufenden Arbeitsvorgangs (z.B. mit Zugriff auf die Speicherkarte)
wurde der BR-800 ausgeschaltet.
• Die Karte wurde physisch beschädigt.
• Der BR-800 wurde während des Datenzugriffs auf die Karte ausgeschaltet.
• Die Karte wurde mit einem externem Gerät (Rechner oder Digital-Kamera)
formatiert.
S. 83
Die Aufnahme ist
verzerrt oder enthält
Nebengeräusche.
S. 120
Das Reverb ist
hörbar, soll aber
ausgeschaltet sein.
Seite
S. 108
S. 142
S. 138
S. 143
S. 134
S. 104
Die Aufnahme ist
nicht möglich.
Beschreibung
Ist der Song schreibgeschützt?
Ist eine Speicherkarte eingesetzt?
Ist die Speicherkarte eventuell schon voll?
Ist die Speicherkarte schreibgeschützt?
Ist die Phrase Trainer-Funktion eingeschaltet?
Ist die Scrub Playback-Funktion eingeschaltet?
Ist der Control Surface Mode aktiviert?
Im Control Surface Mode ist keine Aufnahme möglich.
Überprüfen Sie die Reverb Send Level-Einstellungen der Loop-Effekte.
Reverb ist in den Voreinstellungen aktiviert. Stellen Sie ggf. den/die Track Send LevelEinstellungen auf “0”.
Wurde vor der Aufnahme die Eingangsempfindlichkeit zu hoch bzw. zu niedrig eingestellt?
Falls zu hoch, ist der aufgenommene Sound eventuell verzerrt. Falls zu niedrig, ist der
aufgenommene Sound mit starken Nebengeräuschen verbunden. Stellen Sie vor der
Aufnahme die Eingangsempfindlichkeit so ein, dass beim lautesten Eingangsignal die
PEAK-Anzeige nur kurz aufleuchtet.
Sind die Ausgangslautstärken der Spuren korrekt eingestellt?
Wenn die Verzerrung nach dem Mastering auftritt, war die Ausgangs-Lautstärke der
Spuren vor dem Überspielen zu hoch.
Ist am BR-800 ein Mikrofon mit hoher Ausgangs-Impedanz angeschlossen?
Der BR-800 besitzt einen großen Headroom und die INPUT 1–4-Buchsen eine niedrige
Impedanz. Dieses kann dazu führen, dass bei einigen Mikrofonen der Pegel eventuell zu
niedrig ist. In diesem Fall müssen Sie das Mikrofon durch einen Mic-Vorverstärker im
Pegel erhöhen, bevor Sie das Mic-Signal im BR-800 aufnehmen.
Ist der INPUT SELECT-Parameter auf “USB” gestellt?
Falls ja, kann es sein, dass das Audiosignal über die Verbindung zur Software sich in
ener Dauerschleife (Loop) befindet. Gehen Sie dann wie folgt vor:
• Stoppen Sie das Playback der Software bzw. schalten Sie in der Software die Soft
Thru-Funktion aus.
• Schalten Sie den betroffenen Audioeingang innerhalb der Software aus.
• Stellen Sie den INPUT SELECT-Parameter auf einen anderen Wert als “USB”.
147
Parameter
!
"
Mögliche Fehlerursachen
Mögliche Fehlerursachen
USB
Parameter
Beschreibung
Ist das USB-Kabel korrekt angeschlossen?
Ist das Betriebssystem des Rechners kompatibel zum BR-800?
Seite
S. 32
S. 118
Der über USB geleitete Sound ist
nicht hörbar.
Ist der INPUT MIX-Parameter auf “OFF” gestellt?
S. 125
Der Control Surface Mode arbeitet
nicht korrekt.
Wurde zuerst die DAW-Software und dann der BR-800 eingeschaltet?
Sind die Einstellungen innerhalb der DAW-Software korrekt?
Wählen Sie die Einstellung “Mackie Control”. Lesen Sie dazu auch die Anleitung der
verwendeten DAW-Software.
S. 120
Die Idling-Anzeige
erscheint nicht.
–
Bedientaster
Der BR-800 besitzt berührungsempfindliche Sensoren.
Parameter
Die Taster-Sensoren reagieren
nicht oder nur
träge.
148
Beschreibung
Tragen Sie Handschuhe?
Verwenden Sie einen Stift?
Die Sensoren reagieren nur bei Berühren mit einem Finger.
Ist die Oberfläche feucht?
Schalten Sie den BR-800 aus, wischen Sie die Oberfläche mit einem weichen, trockenen
Tuch trocken, und schalten Sie den BR-800 wieder ein.
Liegt ein Gegenstand auf dem BR-800?
Schalten Sie den BR-800 aus, nehmen Sie den Gegenstand herunter, und schalten Sie den
BR-800 wieder ein.
Berühren Sie zwei oder mehr Felder gleichzeitig?
Der BR-800 kann nur in einem Fall korrekt damit umgehen: während des Scrub-Playbacks ([STOP]-Taster+ [PLAY]-Taster). In anderen Situationen wird nur das Berühren
eines Feldes z. Zt. erkannt.
Seite
–
–
–
–
–
Cannot undo!/
redo!
Card full!
Card locked!
Card read
error!
Die Speicherkarte kann nicht erkannt
werden.
S. 19
Verändern Sie den Dateinamen am Rechner und
verwenden Sie maximal 8 Zeichen.
S. 123
Steps können erst gelöscht werden, wenn zwei oder
Steps vorhanden sind.
S. 96
Sie können nur Steps löschen, die Daten enthalten.
S. 96
Ein Song-Arrangement kann nicht mehr als 50
Steps besitzen.
Ein Song-Arrangement kann nicht mehr als 999
Takte besitzen.
Führen Sie mindestens eine Editierung aus.
Sichern Sie die Daten auf einem Rechner bzw.
löschen Sie Daten von der Karte.
Schalten Sie den BR-800 aus, nehmen Sie die SDKarte heraus, und entriegeln Sie den Schreibschutz.
Schalten Sie den BR-800 aus, nehmen Sie die Karte
heraus, stecken Sie diese wieder vollständig in den
Kartenschacht, und schalten Sie den BR-800 wieder
ein.
Initialisieren Sie die Karte.
Die Speicherkarte muss initialisiert werden. Dabei
werden alle bisher auf der Karte gesicherten Daten
gelöscht.
Card write
error!
Während des Schreibvorgangs auf
die Karte ist ein Fehler aufgetreten.
Data too short!
Sie haben versucht, eine WAV-Datei
zu importieren, die kürzer ist als 1,0
Sekunden.
Stellen Sie sicher, dass die WAV-Datei länger ist als
1,0 Sekunden
Drive busy!
Die Daten auf der Karte sind fragmentiert, und daher entstehen
Verzögerungen beim Lesen und
Schreiben der Daten.
Die Karte besitzt einen zu langsamen
Datenzugriff.
Kopieren Sie den gesamten Datenbestand der Karte
auf die Festplatte eines Rechners, formatieren Sie
die Karte dann mit dem BR-800, und kopieren Sie
danach die Daten von der Festplatte des Rechners
zurück auf die Karte.
Reduzieren Sie Anzahl der gleichzeitig aufzunehmenden Spuren. Verwenden Sie ggf. die MasteringFunktion, um Spuren zusammen zu mischen.
S. 96
Ersetzen Sie die alten Batterien durch neue
S. 96
–
S. 125
#$ Cannot insert!
–
S. 143
S. 142
Cannot erase!
Verwenden Sie einen anderen Dateinamen.
S. 137
S. 137
Cannot change
file name!
Seite
–
S. 112
Battery low!
Abhilfe
S. 38
Already exists!
Grund
Es existiert bereits eine gleichnamige
Datei.
Die Batteriespannung lässt nach.
Der Dateiname besitzt entweder nicht
zum BR-800 kompatible Zeichen oder
ist zu lang.
Sie haben versucht, den ersten Step
im Song zu löschen, obwohl nur ein
Step existiert.
Sie haben versucht, einen Step in
einem Song-Arrangement zu
löschen, der keine Daten enthält.
Innerhalb des Song-Arrangements
sind bereits 50 Steps vorhanden.
Das Song-Arrangement besitzt
bereits 999 Takte..
Undo/Redo ist nicht möglch, wenn
noch keine Editierung aufgeführt
wurde.
Die Aufnahme bzw. das Kopieren ist
nicht möglich, weil die Karte nicht
mehr genügend Speicher besitzt.
Der Scheibschutzschalter der SDKarte ist auf LOCK gestellt.
149
Meldung
!
"
Wenn ein Bedienvorgang nicht ausgeführt werden konnte oder eine Fehlbedienung vorliegt, erscheint im Display eine
entsprechende Fehlermeldung. Folgen Sie dann dem entsprechenden Lösungsvorschlag.
Liste der Fehlermeldungen
Liste der Fehlermeldungen
Meldung
Grund
Der BR-800 hat keine freien Events
mehr zur Verfügung
Abhilfe
Seite
Löschen Sie nicht mehr benötigte Spuren.
S. 105
Was ist ein Event?
Event full!
No card!
No file!
No song!
Not available!
Power down!
Protected!
Stop P.Trainer!
Stop recorder!
System error!
Too many files!
Too many
songs!
Unformatted
card!
150
Der BR-800 merkt sich jeden Editierschritt in Form von “Events”. Für jeden Song stehen ca. 30.000
Events zur Verfügung. Beispiel: Für eine Aufnahme werden zwei Events benötigt, für ein Punch-In/
Out oder das Kopieren werden ebenfalls Events gespeichert. Wenn die maximale Anzahl der Events
verbraucht ist, kann keine weitere Aufnahme oder Editierung vorgenommen werden, auch wenn
auf der Karte noch genügend Speicherplatz frei ist. In diesem Fall erscheint die Fehlermeldung
“Event Full”.
Der BR-800 kann nicht auf die Karte
zugreifen, oder es befindet sich keine
Schalten Sie den BR-800 aus, setzen Sie die Karte
Karte im Schacht.
korrekt in den Schacht, und schalten Sie den BR-800
S. 142
wieder ein.
Die Karte wurde nach Auswahl eines
Songs aus dem Schacht gezogen.
Die zu importierende WAV-Datei
Stellen Sie sicher, dass die gewünschte Datei sich
–
wurde nicht gefunden.
auf der Karte befindet.
Es befinden sich keine Songs auf der
Erstellen Sie einen neuen Song.
S. 36
Karte.
Im Song-Ordner befinden sich
Kopieren Sie die auf der Festplatte des Rechners abfalsche Daten, oder notwendige Datgelegte Sicherheitskopie des Songs auf die Karte
S. 123
en sind nicht vorhanden.
des BR-800.
Im Song Sketch Mode: Drücken Sie den [SONG
SKETCH]-Taster, um den Song Sketch Mode zu
S. 50
verlassen, und wiederholen Sie den Vorgang.
Der Vorgang kann im aktuell ausIm Mastering Mode: Stellen Sie den Mastering-Pagewählten Modus nicht ausgeführt
rameter auf “OFF”, und wiederholen Sie den VorS. 112
werden.
gang.
Im Control Surface Mode: Drücken Sie den [EXIT]Taster so oft, bis der Control Surface Mode de-akS. 120
tiviert ist, und wiederholen Sie den Vorgang.
Bei Nutzung des Netzadapters: Der Netzadapter ist
eventuell beschädigt. Benachrichtigen Sie Ihren Ro–
land/BOSS-Vertragspartner.
Die Stromversorgung ist zu niedrig.
Bei Nutzung von Batterien: Ersetzen Sie die alten
S. 19
Batterien durch neue.
Der Song ist schreibgeschützt.
Stellen Sie den Song Protect-Schalter auf “OFF”.
S. 108
Der Vorgang kann nicht ausgeführt
Schalten Sie die Funktionen “Time Stretch” und
werden, solange der Phrase Trainer
S. 134
“Center Cancel” auf “OFF”.
eingeschaltet ist (S. 134).
Der Vorgang kann nicht ausgeführt
Drücken Sie den [STOP]-Taster, um das Playback
werden, solange der Recorder ab–
bzw. die Aufnahme zu stoppen.
spielt oder aufnimmt.
Es ist möglich, dass der BR-800 einen Fehler im SysDer Speichervorgang konnte nicht
tem besitzt. Benachrichtigen Sie Ihren BOSS/Ro–
ausgeführt werden.
land-Vertragspartner oder Ihr Roland Service
Center.
Sie haben versucht, mehr als 1.000
Dateien im Song Sketch Mode zu erLöschen Sie nicht mehr benötigte Dateien.
S. 51
stellen.
Sie haben versucht, mehr als 100
Löschen Sie nicht mehr benötigte Songs
S. 107
Songs zu erstellen.
Schalten Sie den BR-800 aus, nehmen Sie die Karte
–
Die Speicherkarte wird nicht erkannt
heraus, und stecken Sie diese wieder hinein.
bzw. ist nicht korrekt formatiert.
Formatieren Sie die Karte mit dem BR-800.
S. 137
S. 137
Überprüfen Sie das Format der WAV-Datei.
S. 121
S. 106
S. 96
#$ Löschen Sie nicht mehr benötigte Spuren.
Ein Song-Arrangement kann nicht mehr als 50
Steps besitzen.
–
Reduzieren Sie die Menge der gleichzeitig an den
BR-800 gesendeten MIDI-Daten.
Formatieren Sie die Karte mit dem BR-800.
S. 142
Memory full!
Seite
USB buffer full!
Abhilfe
Verwenden Sie eine Karte, die zum BR-800 kompatibel ist.
Unsupported
format!
Grund
Die Speicherkarte ist nicht kompatibel zum BR-600.
Der BR-800 kann die Speicherkarte
nicht erkennen.
Sie haben versucht, eine WAV-Datei
zu importieren, die der BR-800 nicht
erkennen kann.
Der BR-800 hat über USB in zu kurzer Zeit zu viele MIDI-Daten empfangen, die daher nicht korrekt verarbeitet werden konnten.
Die Songgröße hat 1 GB erreicht.
Das Song-Arrangement besitzt bereits 50 Steps.
151
Meldung
Unsupported
card!
!
"
Liste der Fehlermeldungen
Technische Daten
BR-800 : Digital Recorder
Tracks
Sample Rate
Frequency Response
AD-Konvertierung
DA-Konvertierung
Nominaler Eingangspegel
Eingangswiderstand
Nominaler Ausgangspegel
Ausgangswiderstand
Empfohlener Lastwiderstand
Rauschabstand
Display
Anschlüsse
Stromversorgung
Stromverbrauch
Abmessungen
Gewicht
Beigefügtes Zubehör
Options
Track:
8
Gleichzeitige Aufnahmespuren: 4
V-Track:
64 (8 V-Tracks pro Spur)
44.1 kHz
20 Hz bis 20 kHz (+1/-3 dB)
24-bit
24-bit + AF-AD (GUITAR/BASS)
24-bit
GUITAR/BASS-Buchse:-10 dBu
INPUT 1–4-Buchsen: -50 – -20 dBu (XLR)
-26 – +4 dBu (Klinke symmetrisch)
LINE IN-Buchse:
-10 dBu
GUITAR/BASS-Buchse:1M ohm
INPUT 1–4-Buchsen: 3k ohms (XLR)
47k ohms (Klinke symmetrisch)
LINE IN-Buchse:
10 k ohm
LINE OUT-Buchsen: -10 dBu
LINE OUT-Buchsen: 1 k ohm
LINE OUT-Buchsen: 20 k ohms oder mehr
PHONES-Buchse:
32–100 ohm
LINE OUT-Buchsen: -85 dBu oder weniger (IHF-A Typ)
128 x 64 dots (beleuchtetes LCD)
GUITAR/BASS-Buchse (Klinke)
INPUT 1–4-Buchsen (XLR / Klinke symmetrisch)
LINE IN-Buchse (Stereo-Miniklinke)
FOOT SW/EXP PEDAL-Buchse (Klinke symmetrisch)
LINE OUT-Buchsen (Cinch)
PHONES-Buchse (Stereoklinke)
USB-Anschluss
DC IN-Buchse
DC 9V: AC-Adapter, AA-Trockenbatterien x 6 (empfohlen: Alkaline-Batterien), USB Bus Power
280 mA (DC IN), 480 mA (USB Bus Power)
Alkaline-Batterien: ca. 5,5 Stunden (abhängig von den Umgebungsbedingungen wie z.B. Phantomspeisung ein/aus, Typ der Batterien, Typ der SD-Karte)
289 (W) x 184 (D) x 58 (H) mm
11-7/16 (W) x 7-1/4 (D) x 2-5/16 (H) inches
ca. 890 g / 2 lbs (ohne Batterien)
SD-Karte (1 GB)
AC-Adapter
USB-Kabel
BR-800 DVD-ROM
Bedienungsanleitung (dieses Handbuch)
Fußtaster:
FS-5U
Pedal-Schalter:
DP-2 (Roland)
Expression Pedal: EV-5 (Roland), FV-500L/FV-500H
Softcase:
BA-CB1
* Änderungen der technischen Daten und des Designs sind möglich. Für Druckfehler wird keine Haftung übernommen.
* 0 dBu = 0.775 Vrms
* Die AF-Methode (Adaptive Focus) ist eine von Roland entwickelte Methode der AD-Wandlung. Sie eliminiert praktisch jedes
Quantisierungs-Rauschen und verbessert erheblich die gesamte Dynamik-Bandbreite.
152
B
BACKUP ................................................................................ 123
BANK
4INPUT ............................................................................. 64
8TRACK COMP ............................................................... 64
GUITAR ............................................................................ 59
LINE .................................................................................. 61
MICROPHONE ................................................................ 61
SIMUL ............................................................................... 62
Bank .......................................................................................... 54
BASS MULTI ........................................................................... 60
BASS SIM ........................................................................... 72, 74
Bass Simulator ................................................................... 72, 74
Batterie ..................................................................................... 19
Batteriefach-Abdeckung ........................................................ 19
Benennen
Arrangement .................................................................... 99
Insert-Effekt ...................................................................... 57
Mastering-Effekt ............................................................ 115
DBL DELAY ....................................................................... 73, 78
DC IN ........................................................................................ 18
DEFRETTER ...................................................................... 72, 74
DELAY ...................................................................................... 78
Display .............................................................................. 15, 128
Display-Kontrast ................................................................... 128
DISTORTION .......................................................................... 67
DOUBLE/HARMONY .......................................................... 81
Drum Kit .................................................................................. 95
DYNAMICS ............................................................................. 80
E
E.GUITAR MULTI .................................................................. 59
EFFECTS ....................................................................... 14, 55–57
Effekt
Insert-Effekt ................................................................ 54, 83
Mastering-Effekt ............................................................ 112
Track EQ ............................................................................ 86
Effekt-Patch .............................................................................. 54
Eingangssignal ........................................................................ 37
ENHANCER ...................................................................... 72–73
ENTER ...................................................................................... 14
EQ .............................................................................................. 86
EQUALIZER ............................................................................ 72
ERASE ..................................................................................... 101
EXIT .................................................................................... 14, 50
Expression Pedal ............................................................. 33, 129
EZ REC ............................................................................... 14, 26
EZ Recording ........................................................................... 26
EZ TONE .................................................................................. 55
F
Factory Reset ......................................................................... 136
FF ............................................................................................... 13
FLANGER .......................................................................... 72, 76
153
D
#$ CATEGORY ............................................................................. 30
CENTER CANCEL ............................................................... 135
CHO/DLY ............................................................................... 83
CHORUS ............................................................................ 73, 78
CHORUS/DELAY .................................................................. 85
COMPRESSOR/LIMITER ..................................................... 64
Contrast .................................................................................. 128
Control Surface Mode .......................................................... 120
COPY ...................................................................................... 100
COSM ....................................................................................... 11
A.GUITAR MULTI ................................................................. 60
Abspielen
Song ................................................................................... 41
Song Sketch ....................................................................... 51
AC-Adapter ............................................................................. 18
ACOUSTIC PROCESSOR ...................................................... 80
ACOUSTIC SIM ...................................................................... 59
ACOUSTIC SIMULATOR ..................................................... 79
Algorithmus ............................................................................ 59
AMP .......................................................................................... 68
Anschlüsse ............................................................................... 32
Arrangement ........................................................................... 96
abspielen ........................................................................... 93
benennen ........................................................................... 99
kopieren .......................................................................... 100
löschen ............................................................................. 101
Step einfügen .................................................................... 98
Step entfernen .................................................................. 98
Arrangement Mode ................................................................ 90
Audio Interface ..................................................................... 119
Aufnahmepegel ...................................................................... 38
Aufnahmezeit .......................................................................... 49
Aufnehmen
Song ................................................................................... 41
Song Sketch ....................................................................... 50
AUTO PUNCH IN/OUT ...................................................... 46
Auto Punch In/Out ................................................................ 46
C
A
Song ................................................................................. 108
Song Sketch ....................................................................... 52
4-INPUT MULTI ..................................................................... 64
8-TRACK COMP/LIM ........................................................... 64
Nummern
!
"
Index
Index
GTR SIM ............................................................................. 72–73
Guitar Simulator ............................................................... 72–73
GUITAR TO BASS ............................................................ 60, 79
GUITAR/BASS ....................................................................... 16
Mastering ............................................................................... 112
Mastering Tool Kit ................................................................ 112
Mastering-Effekt
benennen ......................................................................... 115
speichern ......................................................................... 115
Measure .................................................................................... 15
MEMORY CARD .................................................................... 18
MENU ....................................................................................... 14
MIC ........................................................................................... 12
MIC MULTI ............................................................................. 61
MODULATION ...................................................................... 72
I
N
INFORMATION
SD CARD ........................................................................ 138
Information
Song ................................................................................... 49
Song Sketch ....................................................................... 52
INPUT .......................................................................... 17, 37, 58
INPUT SENS ........................................................................... 12
Insert-Effekt ............................................................................. 54
benennen ........................................................................... 57
einstellen ........................................................................... 56
NAME ..................................................................................... 115
NOISE SUPPRESSOR ............................................................. 72
FOOT SW/EXP PEDAL ................................................. 17, 129
FOOT SWITCH ............................................................... 46, 129
Frame ........................................................................................ 15
FS-5U ........................................................................................ 33
Fußschalter ............................................................................ 129
G
K
Kabelsicherung ....................................................................... 33
Keep power on! ....................................................................... 34
KIT ............................................................................................ 95
Kopfhörer ......................................................................... 16, 133
Kopieren
Arrangement .................................................................. 100
Song ................................................................................. 107
Track ................................................................................ 105
L
LINE IN .................................................................................... 17
LINE IN MIX ......................................................................... 132
LINE OUT ................................................................................ 17
LOCATION ............................................................................. 58
LO-FI ......................................................................................... 82
LOOP REC ............................................................................... 41
Loop-Aufnahme ...................................................................... 41
Loop-Effekt .............................................................................. 83
Löschen
Arrangement .................................................................. 101
Song ................................................................................. 107
Song Sketch ....................................................................... 51
Track ................................................................................ 106
LOW CUT ................................................................................ 82
O
OCTAVE ............................................................................ 72, 75
OFFSET ................................................................................... 102
OUTPUT ................................................................................. 133
Overdubbing ........................................................................... 42
P
P SHIFTER ............................................................................... 72
PAN .............................................................................. 40, 73, 77
Pattern ...................................................................................... 88
Play .................................................................................... 91
Tempo .......................................................................... 92, 94
Pattern Mode ........................................................................... 90
PEAK ........................................................................................ 12
PHASER ............................................................................. 72, 76
PHRASE TRAINER .............................................................. 134
Phrase Trainer ....................................................................... 134
PITCH CORRECT ................................................................... 80
PITCH SHIFTER ..................................................................... 75
PLAY ......................................................................................... 13
Play-Display ............................................................................ 15
POWER ..................................................................................... 18
Power Save ............................................................................. 139
Preset Arrangement .............................................................. 144
Preset Drum Kit ...................................................................... 95
Preset Pattern ......................................................................... 145
Preview ................................................................................... 104
Protect ..................................................................................... 108
Punch In ................................................................................... 45
Punch Out ................................................................................ 45
Q
M
Quantize-Funktion .................................................................. 44
MASTER ............................................................................. 13, 58
MASTER Fader ....................................................................... 34
MASTER FX ............................................................................. 13
R
154
REC ........................................................................................... 13
REC LEVEL ........................................................................ 12, 38
!
"
TAP TEMPO ............................................................................ 13
TAP(TEMPO) .................................................................... 92, 94
TEMPO ......................................................................... 15, 92, 94
Time .......................................................................................... 15
TIME STRETCH .................................................................... 134
TONE/SFX .............................................................................. 81
TRACK ............................................................................... 14, 58
Track ......................................................................................... 13
auswählen ......................................................................... 38
kopieren .......................................................................... 105
löschen ............................................................................. 106
Track EQ ................................................................................... 86
TREMOLO ......................................................................... 72, 76
TUNER ................................................................................... 130
TUNING ................................................................................. 130
Tuning .................................................................................... 130
TYPE ............................................................................. 68, 70, 78
V
VIBRATO ........................................................................... 73, 77
VO + AC.SIM ........................................................................... 63
VO + ACOUSTIC .................................................................... 63
VO + GT.AMP ......................................................................... 62
VOCAL MULTI ....................................................................... 61
Volume-Swell-Effekt .............................................................. 74
V-Track ..................................................................................... 39
UNDO ....................................................................................... 48
Undo-Funktion ........................................................................ 48
UNI-V ................................................................................. 73, 77
Uni-Vibe ............................................................................. 73, 77
USB .................................................................................... 18, 118
USB-Treiber ........................................................................... 118
U
SCRUB .................................................................................... 104
SD CARD
FORMAT ......................................................................... 137
INFORMATION ............................................................ 138
SD-Karte ........................................................................... 18, 142
Sitar ........................................................................................... 75
SITAR SIM ......................................................................... 72, 75
Sitar Simulator .................................................................. 72, 75
SLOW GEAR ..................................................................... 72, 74
SONAR LE ............................................................................. 120
SONG ....................................................................................... 36
Song .......................................................................................... 36
abspielen ........................................................................... 41
aufnehmen ........................................................................ 41
auswählen ......................................................................... 36
benennen ......................................................................... 108
erstellen ............................................................................. 36
Information ....................................................................... 49
kopieren .......................................................................... 107
löschen ............................................................................. 107
Name ............................................................................... 108
speichern ......................................................................... 109
Song Arrangement ................................................................. 96
SONG SKETCH ................................................................ 14, 50
Song Sketch
abspielen ........................................................................... 51
aufnehmen ........................................................................ 50
benennen ........................................................................... 52
importieren ..................................................................... 106
Information ....................................................................... 52
löschen ............................................................................... 51
Song-Name ............................................................................ 108
SOURCE ................................................................................... 30
Speichern
Insert-Effekt ...................................................................... 57
T
W
WAH ......................................................................................... 66
Werksvoreinstellungen ........................................................ 136
Z
ZERO ........................................................................................ 13
155
S
Mastering-Effekt ............................................................ 115
Song ................................................................................. 109
STEP .......................................................................................... 96
Step ............................................................................................ 96
STEREO MULTI ...................................................................... 61
STOP ......................................................................................... 13
Recording Level ...................................................................... 38
Recover ................................................................................... 123
REDO ........................................................................................ 48
Redo-Funktion ........................................................................ 48
Referenz-Tonhöhe ................................................................ 131
REPEAT ........................................................................ 13, 43–44
Repeat ....................................................................................... 43
RETRY ................................................................................ 13, 41
REVERB .............................................................................. 83–84
REW .......................................................................................... 13
RHYTHM ............................................................... 13–14, 58, 90
Rhythm Editor ......................................................................... 88
Rhythmus ................................................................................. 88
RING MOD ........................................................................ 73, 77
Ring Modulator ................................................................. 73, 77
ROTARY ............................................................................ 73, 77
#$ Index
MEMO
156
Der
RhythmusEditor
157
Die BR-800 Rhythmus EditorSoftware
Dieses Kapitel beschreibt die Funktionen sowohl für die Windows- als auch Mac-Version. Für die Computer-Tastatur
werden die Bezeichnungen der Windows-Version verwendet. Wenn Sie die Mac-Version benutzen, ersetzen Sie die
Tasterbezeichnungen wie folgt:
Windows-Version
Ctrl
Enter
Esc
Maus rechts klicken
Mac-Version
Command
Return
Esc
Control+Mausklick
* Microsoft und Windows sind eingetragene Warenzeichen der Microsoft Corporation.
* Apple und Macintosh sind eingetragene Warenzeichen der Apple Inc.
* Mac OS ist ein Warenzeichen der Apple Inc.
* Das SD-Logo (
) und das SDHC-Logo (
) sind Warenzeichen der SD-3C, LLC.
* Alle anderen Produktbezeichnungen sind Warenzeichen bzw. eingetragene Warenzeichen des jeweiligen Herstellers.
* Erstellen Sie regelmäßig Sicherheitskopien Ihrer Daten. BOSS Corporation übernimmt keine Haftung für alle Arten von
Datenverlusten.
* Das Vervielfältigen und Weitergeben der Software ist nicht gestattet.
* Änderungen der technischen Daten der Software durch Updates sind möglich.
* Die in diesem Kapitel verwendeten Graphiken dienen nur als Beispiele und müssen nicht zwangsläufig mit den Abbildungen im
Display Ihres BR-800 bzw. Rechner-Monitors übereinstimmen.
158
Der BR-800 Rhythm Editor ist eine Software, mit der Sie am Rechner eigene Rhythmen für den BR-800 erstellen und
verändern können.
!
"
Der Rhythm Editor kann nur für Rhythmus-Daten verwendet werden, nicht für andere Bereiche wie z.B. die Effekte oder
die Audiospuren.
<Erstellen eines Rhythmus>
Pattern A
Pattern B
Pattern B
Step 1
Step 2
Pattern B
#$ Pattern A
"Erstellen von ein- bz w. mehrtaktigen Patterns
!Eingabe des Drumsounds
1. Einleitung
Die BR-800 Rhythmus Editor-Software
Pattern xx
Step 3
*
Arrangement A
Ein “Step” ist eine wiederholte Abfolge eines Rhythmus mit gleichem Tempo und gleicher Taktart. Siehe auch S.170.
1. Verbinden Sie den BR-800 mit dem Rechner, und starten Sie den Rhythmus-Editor.
BR-800 Rhythm Editor starten
BR-800 und Rechner mit einem
USB-Kabel verbinden
Übersicht der Bedienschritte von Starten der Software bis Fertigstellung des
Rhythmus-Patterns
159
Siehe auch 2. Herstellen bzw. Unterbrechen der USB-Verbindung zum BR-800 (S. 161).
Die BR-800 Rhythmus Editor-Software
2. Übertragen Sie die Daten des Songs vom BR-800 in den Rechner.
SONG READ klicken.
Die Daten werden in den Rechner übertragen.
Sie können danach die Rhythmusdaten mit dem Rhythm
Editor verändern.
Siehe auch 4. Übertragen von Songdaten aus dem BR-800 in das Editor-Programm (S. 162).
3.Editieren Sie das Rhythmus-Pattern.
Das Pattern editieren
Das Pattern in den BR-800 übertragen
PATTERN WRITE klicken
Siehe auch 6. Der PATTERN-Bereich (S. 164).
4.Editieren Sie das Arrangement.
Das Arrangement in den BR-800 übertragen
ARRANGEMENT WRITE klicken
Arrangement editieren
Siehe auch 7. Der ARRANGEMENT-Bereich (S. 170).
5. Trennen Sie die Verbindung zwischen BR-800 und Rechner.
Die USB-Verbindung unterbrechen
Siehe auch 2. Herstellen bzw. Unterbrechen der USB-Verbindung zum BR-800 (S. 161).
160
Unterbrechen Sie die USB-Verbindung nicht, solange das Programm noch aktiv ist, ansonsten können Fehlfunktionen
bzw. Datenverluste auftreten.
2-1. Herstellen der USB-Verbindung zum BR-800
Schalten Sie den BR-800 ein.
2.
Verbinden Sie den BR-800 und den Rechner mit einem USB-Kabel und wählen Sie [MENU] - [USB] - [RHYTHM
EDITOR].
3.
Drücken Sie am BR-800 den [ENTER]-Taster.
1.
2. Herstellen bzw. Unterbrechen der USB-Verbindung zum
BR-800
!
"
Die BR-800 Rhythmus Editor-Software
(nur für die Mac-Version)
Öffnen Sie die “Systemeinstellungen”, klicken Sie auf [Sound], und wählen Sie jeweils die Einstellung “BR-800
44.1kHz” für die folgenden Bereiche:
• “Play sound effects through” bei “Sound Effects”
4.
#$ • “Select a device for sound output” bei “Output”
Starten Sie die BR-800 Rhythm Editor-Software.
Der BR-800 und die BR-800 Rhythm Editor-Software werden automatisch verbunden.
Wenn der BR-800 und der Rechner korrekt verbunden sind, erscheint im CONNECT-Feld oben im Bildschirm die
Anzeige [DISCONNECT]. Wenn der BR-800 und der Rechner nicht korrekt verbunden sind (d.h., die Anzeige
[CONNECT] ist zu sehen), klicken Sie auf [CONNECT], um die Verbindung manuell herzustellen.
2-2. Unterbrechen der USB-Verbindung zum BR-800
Wenn Sie mit DISCONNECT die Verbindung unterbrochen haben, können Sie diese durch Klicken auf CONNECT
wieder herstellen. Sie können entweder das USB-Kabel abziehen und wieder einsteekcn oder am BR-800 den USB
RHYTHM EDITOR erneut aktivieren.
Klicken Sie auf “Setup” - “Set Up Audio Device”, und wählen Sie “OUT (BR-800)” für “Output Device”.
(nur für die Windows-Version)
Klicken Sie auf DISCONNECT oben rechts im Bildschirm.
Eine Bestätigungs-Abfrage erscheint. Klicken Sie dann auf [OK].
2.
Drücken Sie am BR-800 den [EXIT]-Taster.
3.
Wenn am BR-800 die Meldung “Are you sure?” erscheint, drücken Sie am BR-800 den [ENTER]-Taster,
Die Verbindung ist damit unterbrochen, und das [CONNECT]-Symbol erscheint anstelle des [DISCONNECT]-Symbols.
161
1.
Das Trennen der USB-Verbindung zum BR-800 führt dazu, dass alle bis dahin nicht gesicherten Daten gelöscht werden.
Die BR-800 Rhythmus Editor-Software
3. Die verschiedenen Bereiche innerhalb des Editors
COMMONBereich
PATTERNBereich
DRUM KITBereich
ARRANGEMENT-Bereich
COMMON-Bereich
Hier können Sie allgemeine Parameter wie Abspiel-Lautstärke und Tempo einstellen.
Siehe auch 5. COMMON-Bereich (S. 163).
PATTERN-Bereich
Hier können Sie Patterns erstellen bzw. editieren und diese danach in den BR-800 übertragen.
Siehe auch 6. Der PATTERN-Bereich (S. 164).
ARRANGEMENT-Bereich
Hier können Sie Arrangements erstellen bzw. editieren und diese danach in den BR-800 übertragen.
Siehe auch 7. Der ARRANGEMENT-Bereich (S. 170).
DRUM KIT-Bereich
Hier können Sie Drum-Kits erstellen und diese danach in den BR-800 übertragen.
Siehe auch 8. Der DRUM KIT-Bereich (S. 175).
4. Übertragen von Songdaten aus dem BR-800 in das
Editor-Programm
Sie müssen zuerst den gewünschten Song vom BR-800 auf den Rechner übertragen und können dann die Änderungen für
die Rhythmen in der Rhythm Editor-Software sichern.
* In einem Song können bis zu 5 Drum-Kits, 100 Patterns und 5 Arrangements enthalten sein.
Bei Klicken von SONG READ werden alle bis dahin nicht im Rhythm Editor gesicherten Daten gelöscht.
1.
Klicken Sie auf den SONG READ-Taster im COMMON-Bereich.
2.
Wählen Sie den gewünschten Song aus der Songliste aus, und klicken Sie auf [OK].
Der ausgewählte Song wird in den Rhythm Editor übertragen, und der Songname erscheint im Song Name-Feld.
Es kann immer nur einen Song z. Zt. im Editor geladen sein.
162
CONNECT/DISCONNECT-Taster Song Name-Feld
* Der Name des ausgewählten Songs erscheint im Song Name-Feld.
TEMPO-Regler
VOLUME-Regler
TEMPO-Feld
VOLUME-Feld
Einstellen des Abspiel-Tempos
1.
!
"
SONG READ-Taster
5. COMMON-Bereich
Die BR-800 Rhythmus Editor-Software
Stellen Sie das Tempo des Patterns bzw. des Arrangements mit dem TEMPO-Regler ein.
Diese Einstellung glit für alle Patterns im ausgewählten Arrangement.
Das aktuell eingestellte Tempo wird im TEMPO-Feld angezeigt.
Stellen Sie die Abspiel-Lautstärke mit dem VOLUME-Regler ein.
Diese Einstellung gilt sowohl für die Sounds, die über die Tone-Pads gespielt werden als auch für das Playback der
Patterns und Arrangements. Die aktuelle Einstellung wird im VOLUME-Feld angezeigt.
Sie können den Wert im VOLUME-Feld auch über die Computer-Tastatur eingeben (0 bis 100). Wenn Sie die Ctrl-Taste
halten und auf den Volume-Regler klicken, wird wieder die Voreinstellung (100) angewählt.
163
1.
Einstellen der Lautstärke
#$ Sie können den Wert im TEMPO-Feld auch über die Computer-Tastatur eingeben (25.0 bis 250.0 ). Wenn Sie die Ctrl-Taste
halten und auf den Tempo-Regler klicken, wird wieder die Voreinstellung (120) angewählt.
Die BR-800 Rhythmus Editor-Software
6. Der PATTERN-Bereich
6-1. Grundsätzliche Bedienung
Preset Pattern-Daten können nicht gesichert werden.
Die vom BR-800 Rhythm Editor verwendeten Daten dürfen nicht umbenannt, in eine andere Ebene bewegt oder gelöscht
werden, ansonsten funktioniert der Editor nicht korrekt und kann z.B. Daten nicht korrekt sichern
Sie können maximal 4.999 Events pro Song eingeben. Wenn mehr Daten eingegeben werden, können die Daten nicht
mehr gesichert werden.
Pattern Name-Feld
Bank-Feld
Bank Select-Taster
Pattern Select-Taster
LENGTH-Feld
VELOCITY-Feld
TIME SIGNATURE-Taster
TIME SIGNATURE-Feld
IMPORT-Taster
CLEAR-Taster
PATTERN WRITE-Taster
Zoom-Werkzeug
DRAG-Symbol
Pattern-Anzeige
PLAY-Taster
STOP-Taster
Die Pattern-Anzeige
In diesem Bereich werden die Daten des Patterns editiert, z.B. durch Eingabe von Events für Drumsounds oder Verändern
der Lautstärke einzelner Events Die Größe eines Symbols in jedem Quadrat bezeichnet die Lautstärke (Velocity) des
entsprechenden Drumsound-Events.
Auswahl eines Patterns
1.
Wählen Sie mit dem Bank Select-Taster entweder PRESET oder SONG aus.
2.
Wählen Sie mit dem Pattern Select-Taster das gewünschte Pattern aus.
Der Name des aktuell gewählten Patterns erscheint im Pattern Name-Feld.
* Während der Editierung wird von der Bank-Anzeige auf die EDIT-Anzeige umgeschaltet.
164
1.
Klicken Sie auf den PLAY-Taster;
Das aktuell gewählte Pattern wird wiederholt abgespielt.
2.
Um das Playback zu stoppen, klicken Sie auf den STOP-Taster.
Wenn Sie nochmals auf den STOP-Taster klicken, wird entweder der Beginn des ganz links stehenden Taktes oder der
Beginn des Taktes danach angewählt. Wenn Sie dann wiederum den STOP-Taster klicken, wird der Beginn des Patterns
angewählt.
Eingabe von Drumsounds und Editieren des Patterns
In der Pattern-Anzeige bezeichnet die senkrechte Achse den Drumsound und die waagerechte Achse die Eingabe-Position.
#$ In der nachfolgenden Abbildung ist der links sichtbare Takt der zweite Takt (2.1 bis 2.4).
Abspielen des ausgewählten Patterns
!
"
Die BR-800 Rhythmus Editor-Software
Beispiel: Eingabe eines CROSS STICK-Sounds auf dem dritten Taktschlag des ersten Taktes - sowie - Eingabe des TOM1Soundsauf dem ersten Taktschlag des zweiten Taktes.
Klicken Sie doppelt auf das unten gezeigte Quadrat, um den Crossstick-Sound einzugeben.
2.
Bewegen Sie das Symbol mit dem Pfeil-Tasten der Computer-Tastatur auf das unten gezeigte Quadrat (TOM1), und
drücken Sie die Enter-Taste, um die Eingabe zu bestätigen.
1.
165
Sie können die Eingabe auch wie folgt durchführen: Klicken Sie die rechte Maustaste, und wählen Sie “Add”.
Die BR-800 Rhythmus Editor-Software
Löschen einer Eingabe eines Drumsounds
1.
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das gewünschte Quadrat, und wählen Sie “Delete”.
* Alternative: Benutzen Sie die Delete-Taste der Computer-Tastatur.
Einstellen der Lautstärke eines Drumsounds
Nach Starten des Rhythm Editor-Programms werden alle neuen Events mit dem voreingestellten Wert “100” eingegeben.
Wenn dieser Wert geändert wird, werden alle nachfolgenden Noten mit dem geänderten Wert eingegeben.
1.
Klicken Sie auf das gewünschte Quadrat.
2.
Wenn die Cursor-Anzeige
erscheint, stellen Sie die gewünschte Lautstärke mit dem Mausrad ein.
Je größer das Symbol, desto lauter wird der Drumsound gespielt.
sehr hohe Lautstärke
hohe Lautstärke
mittlere Lautstärke
geringe Lautstärke
sehr geringe Lautstärke
mehrere Drumsounds. Für diese kann die Lautstärke nicht verändert werden.
Mit dem Zoom-Werkzeug können Sie eine höhere Auflösung einstellen und dann die Lautstärke der einzelnen Sounds
editieren.
Sie können den Lautstärkewert auch über die Computer-Tastatur im VELOCITY-Feld eingeben (1–127).
Quadrate, die mit “---” angezeigt, können in der Lautstärke nicht verändert werden.
Die Einstellungen des aktuell gewählten Patterns
1.
Die Anzahl der Takte des Patterns erscheint im LENGTH-Feld.
Sie können die Anzahl der Takte (1–999) mithilfe der Computer-Tastatur direkt im LENGTH-Feld eingeben.
2.
Die Taktart des Patterns erscheint TIME SIGNATURE-Feld.
Mithilfe des TIME SIGNATURE Select-Tasters kann die Taktart des Patterns geändert werden.
Einstellen der Auflösung (Resolution)
Was bedeutet “Auflösung” (Resolution)?
Sie können die Anzeige eines Taktschlages mit bis zu 96 Segmenten anzeigen lassen und dann entsprechend feinere
Einstellungen vornehmen. Je mehr Segmente angezeigt werden, desto höher ist die Auflösung.
1.
Stellen Sie die gewünschte Auflösung mit dem Zoom-Werkzeug ein.
Jedes Klicken auf [+] erhöht die Auflösung, jedes Klicken auf [-] verringert die Auflösung.
Der aktuell eingestellte Wert wird links des Zoom-Werkzeugs angezeigt.
Beispiel: Eingabe einer 1/16-Note auf dem ersten Taktschlag des dritten Taktes
166
Wählen Sie mit dem Zoom-Werkzeug die Einstellung “1/16”.
3.
Klicken Sie auf das Quadrat “erster Taktschlag des dritten Taktes”.
!
"
2.
Die BR-800 Rhythmus Editor-Software
#$ An dieser Position wird eine 1/16-Note eingegeben.
Wenn Sie die Ctrl-Taste gedrückt halten und auf das Zoom-Werkzeug klicken, wird die Voreinstellung (1/16)
ausgewählt.
Verändern des Pattern-Namens
Sie können für einen Pattern-Namen bis zu 8 Zeichen eingeben.
* Das Symbol “\“ im Rhythm Editor erscheint im BR-800 als
” Zeichen können nicht verwendet werden.
* Doppel-byte Zeichen, Einzel-byte Katakana und Einzel-byte “
(Yen-Symbol).
1.
Klicken Sie auf
2.
Verändern Sie den Namen, und drücken Sie die Enter-Taste, um die Eingabe zu bestätigen.
im Pattern Name-Feld.
6-4. Übertragen der Pattern-Daten in den BR-800 (S. 169)
6-5. Löschen aller Daten eines Patterns (S. 169)
6-3. Importieren von SMF-Daten (S. 168)
7-2. Einfügen von Patterns mit “Drag & Drop” (S. 172)
167
PATTERN WRITE-Taster
CLEAR-Taster
IMPORT-Taster
DRAG-Symbol
Lesen Sie azu auch die folgenden Abschnitte:
Die BR-800 Rhythmus Editor-Software
6-2. Eingabe von Drum-Sounds und Erstellen von Patterns
1.
Wählen Sie das gewünschte Drum-Kit aus.
2.
Legen Sie die Anzahl der Takte fest.
Klicken Sie dafür auf das LENGTH-Feld, und geben Sie über die Computer-Tastatur den gewünschten Wert ein (1–999).
3.
Stellen Sie die Taktart ein.
Verwenden Sie dafür den TIME SIGNATURE Select-Taster.
4.
Stellen Sie die Auflösung ein.
Verwenden Sie dafür das Zoom-Werkzeug.
5.
6.
Geben Sie das Event für den gewünschten Drumsound ein.
Es ist nicht möglich, Events für Quadrate einzugeben bzw. zu löschen, die mit dem Symbol
gekennzeichnet sind.
Mithilfe des Zoom-Werkzeugs können Sie die Auflösung soweit verfeinern, bis das Symbol
die Lautstärke verändern bzw. das Event löschen können.
erscheint und Sie dann
Stellen Sie die Lautstärke ein.
Geben Sie den gewünschten Wert im VELOCITY-Feld ein.
Sie können den gewünschten Lautstärkewert auch über die Computer-Tastatur eingeben. Siehe “Einstellen der Lautstärke
eines Drumsounds” (S. 166).
7.
Wiederholen Sie die Schritte 5–6 nach Bedarf.
Sie können eingegebene Events wieder löschen. Siehe “Löschen einer Eingabe eines Drumsounds” (S. 166).
Sie können während des Pattern-Playbacks die Anzahl der Takte, den Zeitwert, die Auflösung und die VelocityEinstellungen verändern.
6-3. Importieren von SMF-Daten
Wenn Sie GM/GS/XG-kompatible SMF-Daten importieren, finden Sie normalerweise die Schlagzeug-Spieldaten auf MIDIKanal 10. Entsprechend werden nur die Spieldatendes MIDI-Kanals “10” isoliert und importiert. Die Daten aller anderen
MIDI-Kanäle werden ignoriert.
• Es ist nicht möglich, SMF-Daten mit mehr als 999 Takten zu importieren.
• SMF-Daten mit mehr als 4.999 Evetns können nicht importiert werden.
• Sie können SMF-Daten des Formats “0” und “1” importieren.
• Es werden nur “Note On”-Meldungen importiert.
168
Die BR-800 Rhythmus Editor-Software
Drumsound
Notennummer
TOM 4
41
RIDE CYMBAL
51
TOM 3
45
CRASH CYMBAL
49
TOM 2
48
OPEN HIHAT
46
TOM 1
50
CLOSED HIHAT
42
COWBELL
56
SNARE
38 (40)
CROSS STICK
31 (37)
KICK
36 (35)
1.
Klicken Sie auf den IMPORT-Taster im PATTERN-Bereich.
2.
Wählen Sie die gewünschte SMF-Datei aus, und klicken Sie auf [open].
!
"
Notennummer
Drumsound
Die Notennummern der Drumsounds sind in der nachfolgenden Tabelle beschrieben.
Um den Vorgang abzubrechen, klicken Sie auf [cancel].
Die Bank-Feld-Anzeige wechselt zur EDIT-Anzeige.
#$ 6-4. Übertragen der Pattern-Daten in den BR-800
Preset Pattern-Daten können nicht gesichert werden.
Das Pattern kann erst in einem Arrangement verwendet werden, nachdem es gesichert wurde.
Klicken Sie auf den PATTERN WRITE-Taster.
Wenn der Song schreibgeschützt ist, erscheint eine Bestätigungs-Abfrage. Um die vorherigen Daten zu überschreiben,
klicken Sie auf [OK]. Um den Vorgang abzubrechen, klicken Sie auf [CANCEL].
1.
Die Pattern Select-Anzeige des Ziel-Speicherbereiches erscheint.
2.
Wählen Sie die gewünschte Ziel-Speichernummer aus, und klicken Sie auf [OK].
Alternative: Klicken Sie doppelt auf die Ziel-Speichernummer.
Um den Vorgang abzubrechen, klicken Sie auf [CANCEL]. Das Pattern Select-Display wird geschlossen.
Nach Abschluss des Speichervorgangs wechselt die Bank-Feld-Anzeige auf das SONG-Display.
Wenn Sie ein neues Pattern erstellen möchten, können Sie alle bisherigen Events eines Patterns mit einem Arbeitsschritt
löschen.
Klicken Sie auf den CLEAR-Taster im PATTERN-Bereich.
Damit werden alle Event-Einträge in der Pattern-Anzeige gelöscht.
Dieser Vorgang kann nicht rückgängig gemacht werden.
169
1.
6-5. Löschen aller Daten eines Patterns
Die BR-800 Rhythmus Editor-Software
7. Der ARRANGEMENT-Bereich
7-1. Grundsätzliche Bedienung
Preset Arrangement-Daten können nicht gesichert werden.
Die vom BR-800 Rhythm Editor verwendeten Daten dürfen nicht umbenannt, in eine andere Ebene bewegt oder gelöscht
werden, ansonsten funktioniert der Editor nicht korrekt und kann z.B. Daten nicht korrekt sichern.
Arrangement Name-Feld
Bank-Feld
Bank Select-Taster
ARRANGEMENT WRITE-Taster
Arrangement Select-Taster
CLEAR-Taster
PLAY-Taster
STOP-Taster
Pattern
Step-Bereich
Arrangement-Ansicht
Die Arrangement-Anzeige
In diesem Bereich werden die Daten des Arrangements editiert, z.B. durch Verschieben der Step-Einträge oder Auswechseln
von Patterns.
Was ist ein Step?
Ein “Step” ist ein Rahmen mit Einstellungen für ein Pattern, wie Tempo und Anzahl der Takte innerhalb des Arrangements.
Ein Arrangement kann bis zu 50 Steps enthalten. Pro Step kann ein Pattern (das bis zu 999 Takte lang sein kann) zugeordnet
werden.
Beispiel:
STEP 1
Pattern A
(2 Takte)
STEP 2
Pattern B
(1 Takt)
STEP 3
Pattern C
(5 Takte)
STEP 4
Pattern D
(1 Takt)
Wenn ein Step eine Pause enthalten soll, wählen Sie die Einstellung BREAK (Pause).
Die Step-Diagramm-Anzeige
Pattern
TEMPO-Feld
TIME SIGNATURE (Taktart)-Zeile
STEP-Zeile
170
Die BR-800 Rhythmus Editor-Software
Pattern
7-4. Austauschen eines Patterns im Arrangement (S. 172)
TEMPO
7-9. Einstellen des Tempos für einzelne Steps (S. 174)
Lesen Sie dazu auch die folgenden Abschnitte:
!
"
Ein Doppelklick auf den Step-Bereich ruft die Anzeige des aktuell gewählten Patterns auf.
Auswahl eines Arrangements
1.
Wählen Sie mit dem Bank Select-Taster entweder PRESET oder SONG aus.
2.
Wählen Sie mit dem Arrangement Select-Taster das gewünschte Arrangement aus.
Der Name des aktuell gewählten Arrangements erscheint im Arrangement Name-Feld.
* Während der Editierung wird von der Bank-Anzeige auf die EDIT-Anzeige umgeschaltet.
Abspielen des ausgewählten Arrangements
1.
Klicken Sie auf den PLAY-Taster;
2.
#$ Das aktuell gewählte Arrangement wird abgespielt.
Um das Playback zu stoppen, klicken Sie auf den STOP-Taster.
Wenn Sie nochmals auf den STOP-Taster klicken, wird der Beginn des Arrangement angewählt.
Das Tempo können Sie mit dem TEMPO-Regler im COMMON-Bereich verändern.
Das letzte Pattern im Arrangement wird wiederholt abgespielt.
Verändern des Arrangment-Namens
Sie können für einen Arrangement-Namen bis zu 8 Zeichen eingeben.
* Doppel-byte Zeichen, Einzel-byte Katakana und Einzel-byte “
* Das Symbol “\“ im Rhythm Editor erscheint im BR-800 als
” Zeichen können nicht verwendet werden.
(Yen-Symbol).
1.
Klicken Sie auf
2.
Verändern Sie den Namen, und drücken Sie die Enter-Taste, um die Eingabe zu bestätigen.
im Arrangement Name-Feld.
7-8. Übertragen eines Arrangements in den BR-800 (S. 173)
CLEAR-Taster
7-10. Löschen aller Daten eines Arrangements (S. 174)
171
ARRANGEMENT WRITE-Taster
Lesen Sie dazu auch die folgenden Abschnitte:
Die BR-800 Rhythmus Editor-Software
7-2. Einfügen von Patterns mit “Drag & Drop”
Sie können ein Pattern mit “Drag&Drop” an die gewünschte Position im Arrangement-Feld ziehen und einfügen.
Sie können ein Pattern erst dann in einem Arrangement nutzen, nachdem es gesichert wurde.
1.
Wählen Sie das gewünschte Pattern im PATTERN-Bereich aus.
Der Inahlt des gewählten Patterns wird im Pattern-Feld angezeigt.
2.
Klicken Sie auf das DRAG-Symbol, und ziehen Sie das Pattern an die gewünschte Position im Arrangement-Feld.
Das DRAG-Symbol ist nur dann aktiv, wenn im Bank-Feld im PATTERN-Bereich nicht das EDIT-Display zu sehen ist.
7-3. Hinzufügen von Steps und Einfügen von Patterns
Sie können ein Pattern erst dann in einem Arrangement nutzen, nachdem es gesichert wurde.
1.
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den gewünschten Step im Arrangement-Feld.
2.
Wählen Sie im Menu die Option “Insert”.
Vor dem aktuell gewählten Step-Feld wird ein neues Step-Feld mit den gleichen Einträgen hinein kopiert.
* Die Länge des neu eingefügten Steps muss einen Takt betragen.
Sie können den Step auch mit der Insert-Taste einfügen (nur Windows-Version).
3.
Wählen Sie das gewünschte Pattern aus, und stellen Sie das Tempo und die Länge des Steps ein.
Lesen Sie dazu auch die folgenden Abschnitte.
Auswahl des Patterns
7-4. Austauschen eines Patterns im Arrangement (S. 172)
Verändern des Tempos
7-9. Einstellen des Tempos für einzelne Steps (S. 174)
Ändern der Länge des Step
7-7. Verändern der Länge eines Steps (S. 173)
Wenn ein Step eine Pause enthalten soll, wählen Sie die Einstellung BREAK (Pause).
Die Länge des letzten Step des Arrangements entspricht der Anzahl der Takte des dem Step zugewiesenen Patterns.
7-4. Austauschen eines Patterns im Arrangement
1.
Klicken Sie doppelt auf das gewünschte Pattern im Arrangement-Feld.
Klicken Sie auf den umrandeten Part innerhalb des Patterns.
2.
Geben Sie die gewünschte Pattern-Nummer über die Computer-Tastatur ein, und drücken Sie die Enter-Taste, um
die Eingabe zu bestätigen.
172
Die BR-800 Rhythmus Editor-Software
Sie können die folgenden Patterns auswählen:
• Für Song-Patterns: S001 bis S100
Die Pattern-Anzeige im PATTERN-Bereich wird aktualisiert und der Inhalt des neuen Patterns angezeigt. Die Länge des
letzten Step des Arrangements entspricht der Anzahl der Takte des dem Step zugewiesenen Patterns.
Klicken Sie auf das gewünschte Step-Feld in der Arrangement-Anzeige.
2.
Ziehen Sie das aktivierte Step-Feld mit “drag&drop” an die gewünschte Position.
3.
Wiederholen Sie die Schritte 1–2 nach Bedarf.
Die Step-Nummern werden aktualisiert. Die Länge des letzten Step des Arrangements entspricht der Anzahl der Takte
des dem Step zugewiesenen Patterns.
1.
!
"
7-5. Neuordnen der Abfolge von Steps
• Für Preset-Patterns: P001 bis P327
1.
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das gewünschte Step-Feld in der Arrangement-Anzeige.
2.
Wählen Sie “Delete”, um den ausgewählten Step zu löschen.
#$ 7-6. Löschen von Steps
Sie können auch die Delete-Taste der Computer-Tastatur verwenden.
Das im Step eingetragene Pattern wird nicht gelöscht, sondern nur der Eintrag im Arrangement-Feld entfernt. Die Länge
des letzten Step des Arrangements entspricht der Anzahl der Takte des dem Step zugewiesenen Patterns.
7-7. Verändern der Länge eines Steps
1.
Bewegen Sie den Cursor an das rechte Ende des gewünschten Step-Bereiches.
2.
Wenn der Cursor mit dem Symbol
7-8. Übertragen eines Arrangements in den BR-800
angezeigt wird, können Sie die Länge des Steps verändern.
* Die Länge des letzten Step innerhalb des Arrangements kann nicht verändert werden. Das dem letzten Step zugewiesene Pattern
wird solange wiederholt abgespielt, bis das Playback manuell gestoppt wird.
Preset-Arrangement-Daten können nicht gesichert werden.
Klicken Sie auf den ARRANGEMENT WRITE-Taster.
Wenn der Song schreibgeschützt ist, erscheint eine Bestätigungs-Abfrage. Um die vorherigen Daten zu überschreiben,
klicken Sie auf [OK]. Um den Vorgang abzubrechen, klicken Sie auf [CANCEL].
Die Arrangement Select-Anzeige des Ziel-Speicherbereiches erscheint.
173
1.
* Die nachfolgenden Steps werden in Richtung “Anfang des Arrangements” verschoben und die Step-Nummern entsprechend
aktualisiert.
Die BR-800 Rhythmus Editor-Software
2.
Wählen Sie die gewünschte Ziel-Speichernummer aus, und klicken Sie auf [OK].
Alternative: Klicken Sie doppelt auf die Ziel-Speichernummer.
Um den Vorgang abzubrechen, klicken Sie auf [CANCEL]. Das Arrangement Select-Display wird geschlossen.
Nach Abschluss des Speichervorgangs wechselt die Bank-Feld-Anzeige auf das SONG-Display.
7-9. Einstellen des Tempos für einzelne Steps
Sie können pro Step ein individuelles Tempo einstellen.
1.
Klicken Sie auf den gewünschten Step-Bereich im Arrangement-Feld.
2.
Klicken Sie doppelt auf das TEMPO-Feld des gewählten Step-Bereiches.
Klicken Sie auf den umrandeten Part.
3.
Geben Sie mit der Computer-Tastatur den gewünschten Wert ein, und drücken Sie die Enter-Taste.
Einstellbereich: 25.0–250.0.
Wenn Sie das Tempo mit dem TEMPO-Regler im COMMON-Bereich verändern, werden alle Patterns des Arrangements
auf den gleichen Tempowert gesetzt.
7-10. Löschen aller Daten eines Arrangements
Wenn Sie ein neues Arrangement erstellen möchten, können Sie alle bisherigen Einträge eines Arrangements mit einem
Arbeitsschritt löschen.
1.
Klicken Sie auf den CLEAR-Taster im ARRANGEMENT-Bereich.
Damit werden alle Steps ab Step 2 gelöscht. Der Step 1 wird auf “P314 (Metronom)” gesetzt.
Dieser Vorgang kann nicht rückgängig gemacht werden.
174
8-1. Grundsätzliche Bedienung
Preset Drum-Kit-Daten können nicht gesichert werden.
Die vom BR-800 Rhythm Editor verwendeten Daten dürfen nicht umbenannt, in eine andere Ebene bewegt oder gelöscht
werden, ansonsten funktioniert der Editor nicht korrekt und kann z.B. Daten nicht korrekt sichern.
Bank-Feld
Tone Select-Taster
Tone Name-Feld
Drum Kit Name-Feld
Drum Kit Select-Taster
TONE COPY-Taster
Bank Select-Taster
!
"
8. Der DRUM KIT-Bereich
Die BR-800 Rhythmus Editor-Software
TONE LOAD-Taster
PAN-Regler
#$ PAN-Feld
Tone Pad-Feld
Auswahl eines Drum-Kits
1.
Wählen Sie mit dem Bank Select-Taster entweder PRESET oder SONG aus.
2.
Wählen Sie mit dem Drum Kit Select-Taster das gewünschte Drum-Kit aus.
Der Name des aktuell gewählten Arrangements erscheint im Drum Kit Name-Feld.
Das Wechseln eines Drum-Kits bedeutet, dass die Patterns und Arrangements mit anderen Drumsounds erklingen.
Während der Editierung wird von der Bank-Anzeige auf die EDIT-Anzeige umgeschaltet. Bei Auswahl eines
Arrangements wird das im Arrangement zugeordnete Drum-Kit ausgewählt.
Prüfen der Sounds der Tone-Pads des aktuell gewählten Drum-Kits
Klicken Sie auf das gewünschte Tone-Pad im Tone Pad-Feld.
Der Name des gewählten Tones erscheint im Tone Name-Feld, und der Sound des Tone-Pads wird gespielt.
175
1.
* Ein Tone-Pad, dem kein Drumsound zugeordnet ist, wird mit Text wie z.B. “COWBELL” und “CROSS STICK” angezeigt.
WRITE-Taster
Die BR-800 Rhythmus Editor-Software
Einstellen der Stereo-Position der Sounds der Tone Pads
1.
Klicken Sie auf das gewünschte Tone-Pad im Tone Pad-Feld.
Der Name des gewählten Tones erscheint im Tone Name-Feld.
2.
Stellen Sie die Stereo-Position mit dem Pan-Regler ein.
Der Wert wird im Pan-Feld angezeigt. Der Einstelbereich ist “L-50-L01–C00 (Mitte)–R01-R50”. Wenn Sie nur eine Zahl
eingeben, wird die Einstellung “C00 (Mitte)” ausgewählt.
Sie können im Pan-Feld den gewünschten Wert auch über die Computer-Tastatur eingeben. Wenn Sie die Ctrl-Taste
gedrückt halten und auf den Pan-Regler klicken, wird die Voreinstellung (C00) ausgewählt.
Lesen Sie dazu auch die folgenden Abschnitte.
TONE COPY-Taster
8-3. Kopieren von Drumsounds aus anderen Drum-Kits (S. 177)
TONE LOAD-Taster
8-2. Laden von WAV/AIFF-Audiodaten als Drum Sounds (Tone Load) (S. 176)
WRITE-Taster
8-5. Übertragen der Drum Kit-Daten in den BR-800 (S. 178)
8-2. Laden von WAV/AIFF-Audiodaten als Drum Sounds (Tone Load)
Sie können WAV- und AIFF-Daten importieren und diese als Drumsounds verwenden.
Je größer die Audiodatei, desto länger dauert der Speichervorgang.
Auf der SD-Karte muss genügend freier Speicher vorhanden sein, um den Tone Load-Vorgang ausführen zu können.
Folgende Wave-Daten können importiert werden: WAV/AIFF (unkomprimiert), mono/stereo, 8/16 bit, 44.1 kHz, Länge: 100
ms oder mehr (bis zu 13 sek. pro Drum-Kit).
Beispiel: Kick: 3 sek., Snare: 3 sek., Crash Cymbal: 7 sek. -> Summe: 13 Sekunden
1.
Wählen Sie das gewünschte Drum-Kit aus.
2.
Klicken Sie auf das gewünschte Tone-Pad, dem der Sound zugewiesen werden soll.
Der Name des Tones erscheint im Tone Name-Feld.
3.
Klicken Sie auf den TONE LOAD-Taster.
Die WAV File Select-Anzeige erscheint.
4.
Wählen Sie die gewünschte WAV-Datei aus, und klicken Sie auf [open].
Um den Vorgang abzubrechen, klicken Sie auf [cancel].
Das WAV File Select-Display wird geschlossen, und die Bank-Feld-Anzeige wechselt zur EDIT-Anzeige.
Wenn Sie den TONE COPY-Taster klicken, können Sie die Zuordnung des Sounds zum Tone-Pad wieder löschen.
Siehe 8-4. Löschen von Drum-Sounds eines Tone-Pads (S. 177).
176
Sie können Drumsounds aus anderen Drum-Kits auswählen und diese den Tone-Pads des aktuell gewählten Drum-Kits
zuweisen.
1.
Wählen Sie das gewünschte Drum-Kit aus.
2.
Klicken Sie auf das gewünschte Ziel Tone-Pad.
!
"
Sie können bis zu 13 Sekunden Spielzeit pro Drum-Kit kopieren.
Der Name des Tones erscheint im Tone Name-Feld.
3.
8-3. Kopieren von Drumsounds aus anderen Drum-Kits
Die BR-800 Rhythmus Editor-Software
Klicken Sie auf den TONE COPY-Taster.
Das Drum Kit Select-Anzeige erscheint.
4.
* Bis zu 14 Drum-Kits können in der Liste angezeigt werden: 9x PRESET und 5x SONG.
Wählen Sie das gewünschte Drum-Kit aus, und klicken Sie auf [OK].
Um den Vorgang abzubrechen, klicken Sie auf [CANCEL].
#$ Das Drum Kit Select-Display wird geschlossen, und die Bank-Feld-Anzeige wechselt zur EDIT-Anzeige.
Wenn Sie den TONE COPY-Taster klicken, können Sie die Zuordnung des Sounds zum Tone-Pad wieder löschen.
Siehe den nachfolgenden Abschnitt 8-4. Löschen von Drum-Sounds eines Tone-Pads (S. 177).
8-4. Löschen von Drum-Sounds eines Tone-Pads
Sie können die Zuordnung eines Sounds zu einem Tone-Pad wieder löschen.
Stellen Sie sicher, die neuen Einstellungen zu sichern. Die nicht mehr benötigten Tones werden gelöscht, so dass auf der
SD-Karte entsprechend mehr freier Speicher zur Verfügung steht.
Klicken Sie auf das gewünschte Tone-Pad im Tone Pad-Feld.
1.
Der Name des Tones erscheint im Tone Name-Feld.
2.
Klicken Sie auf den TONE COPY-Taster.
Die Drum Kit Select-Anzeige erscheint.
Klicken Sie auf [NO ASSIGN].
Der Drumsound wird gelöscht, und das entsprechende Tone-Pad ist wieder frei.
Die Bank-Feld-Anzeige wechselt zum EDIT-Display, und die Farbe des Tone-Pads ist heller als vorher.
177
3.
* Bis zu 14 Drum-Kits können in der Liste angezeigt werden: 9x PRESET und 5x SONG.
Die BR-800 Rhythmus Editor-Software
Beispiel: Löschen des Drumsounds des Feldes “SNARE” im “STD 1” Drum-Kit
8-5. Übertragen der Drum Kit-Daten in den BR-800
Preset Drum-Kit-Daten können nicht gesichert werden.
Ein Drum-Kit kann erst in einem Pattern bzw. Arrangement verwendet werden, nach dem es gesichert wurde.
1.
Klicken Sie auf den WRITE-Taster im DRUM KIT-Bereich.
Wenn der Song schreibgeschützt ist, erscheint eine Bestätigungs-Abfrage. Um die vorherigen Daten zu überschreiben,
klicken Sie auf [OK]. Um den Vorgang abzubrechen, klicken Sie auf [CANCEL].
Die Drum Kit Select-Anzeige des Ziel-Speicherbereiches erscheint.
2.
Wählen Sie die gewünschte Ziel-Speichernummer aus, und klicken Sie auf [OK].
Alternative: Klicken Sie doppelt auf die Ziel-Speichernummer.
Um den Vorgang abzubrechen, klicken Sie auf [CANCEL]. Das Drum Kit Select-Display wird geschlossen.
Nach Abschluss des Speichervorgangs wechselt die Bank-Feld-Anzeige auf das SONG-Display.
178
Fehlermeldungen
Drücken Sie den CONNECT-Taster, um die Verbindung zum BR-800 herzustellen.
Lösung 2:
Ziehen Sie das USB-Kabel ab und stecken Sie dieses dann wieder an den BR-800.
Lösung 1:
Überprüfen Sie, ob Songs in den BR-800 importiert werden können.
Lösung 2:
Ziehen Sie das USB-Kabel ab und stecken Sie dieses dann wieder an den BR-800.
!
"
Could not connect to the BR-800.
Grund:
Die Verbindung zum BR-800 konnte nicht hergestellt werden.
Lösung:
Multiple connections are available. Use the [CONNECT]-Taster to select one.
Grund:
Es wurden mehrere Verbindungen erkannt.
Stellen Sie sicher, dass nur die Verbindung zum BR-800 drive as the connection target.
Lösung 1:
Überprüfen Sie, ob die Verbindung zum BR-800 korrekt aufgebaut ist.
Lösung 2:
Überprüfen Sie, ob die Daten des zu importierenden Songs eventuell defekt sind.
#$ The file could not be loaded.
Grund:
Das Importieren der Songdaten ist fehlgeschlagen.
Lösung 1:
Überprüfen Sie, ob die Verbindung zum BR-800 korrekt aufgebaut ist.
Lösung 2:
Überprüfen Sie, ob die Daten des zu importierenden Songs eventuell defekt sind.
The song list could not be loaded.
Grund:
Die Songliste konnte nicht aufgerufen werden.
No song has been loaded.
Grund:
Sie haben versucht, einen Song zu verwenden bzw. zu sichern, obwohl kein Song geladen ist.
Lösung:
Überprüfen Sie, ob die Verbindung zum BR-800 korrekt aufgebaut ist, und importieren Sie einen Song.
Lösung 1:
Not connected to the BR-800.
Grund:
Daten sollen importiert werden, ob wohl die Verbindung zum BR-800 nicht hergestellt ist.
Die BR-800 Rhythmus Editor-Software
Specify a name.
Grund:
Sie haben versucht, eine Datei zu sichern, die noch nicht benannt wurde.
Benennen Sie die Datei, und wiederholen Sie den Speichervorgang.
Lösung:
Überprüfen Sie die Einstellungen für den Ziel-Speicherbereich. Stellen Sie sicher, dass die SD-Karte nicht
schreibgeschützt ist und genügend freien Speicher besitzt.
The audio device cannot be used.
Grund:
Es konnte kein Audiogerät gefunden werden.
Lösung:
Überprüfen Sie die Einstellungen am Rechner.
179
Lösung:
The file could not be saved.
Grund:
Die Daten konnten nicht gesichert werden.
Die BR-800 Rhythmus Editor-Software
Only numerical values und values starting with “P” (Preset Pattern) oder “S” (Song Pattern) can be input.
Grund:
Es wurde ein anderes Zeichen als die zulässigen “P” bzw. “S” verwendet.
Lösung:
Geben Sie einen Wert im Bereich von “P001–P327” oder “S001–S100” ein.
Up to 50 steps can be handled.
Grund:
Die maximal zulässige Anzahl von 50 Steps in einem Arrangment ist erreicht.
Lösung:
Löschen Sie nicht mehr benötigte Steps.
Too many drum sounds.
Delete any unneeded song patterns.
Grund:
Die maximal zulässige Anzahl von 4.999 Events für alle Patterns ist erreicht.
Lösung:
Löschen Sie nicht mehr benötigte Patterns.
The SMF could not be imported.
Grund:
Sie haben versucht, eine nicht zum BR-800 Rhythm Editor kompatible SMF-Datei zu laden.
Lösung:
Überprüfen Sie das Format der SMF-Datei. Folgende SMF-Daten können importiert werden: Format: 0/1,
Taktanzahl: bis zu 999, Events: bis zu 4.999.
The tone load operation failed.
Grund:
Sie haben versucht, eine nicht zum BR-800 Rhythm Editor kompatible Audiodatei zu laden.
Lösung 1:
Überprüfen Sie das Format der Audiodatei. Folgende Audiodaten können importiert werden: WAV/AIFF
(unkomprimiert), mono/stereo, 8/16 bit, 44.1 kHz, Länge: 100 ms oder mehr (bis zu 13 sek. pro Drum-Kit)
Lösung 2:
Überprüfen Sie die Einstellungen für den Ziel-Speicherbereich. Stellen Sie sicher, dass die SD-Karte nicht
schreibgeschützt ist und genügend freien Speicher besitzt.
Tone Copy failed.
Grund:
Sie haben versucht, Sounds zu kopieren, welche die maximal zulässige Kapazität von 13 Sekunden
überschreiten.
Lösung:
Klicken Sie auf das entsprechende Tone-Pad und überprüfen Sie die Gesamtlänge des Sounds. Sie können
mit Tone Copy bis zu 13 Sekunden an Sounds pro Drum-Kit kopieren.
For the final pattern, the highest-numbered starting measure that can be set is 999.
Grund:
Die Editierung des Arrangements hätte dazu geführt, dass der Starttakt bei Takt “1.000” oder später gelegen
hätte.
Lösung 1:
Löschen Sie nicht mehr benötigte Patterns (Steps) aus dem Arrangement.
Lösung 2:
Kürzen Sie die Patterns (Steps) used im Arrangement.
Lösung 3:
Verringern Sie die Anzahl der Takte der Patterns innerhalb des Arrangements.
The amount of data is too large und cannot be imported.
Grund:
Sie haben versucht, mehr Daten als zulässig zu importieren.
Lösung 1:
Überprüfen Sie die Größe der Datei, die importiert werden soll.
Lösung 2:
Wählen Sie eine andere Datei aus.
180
fig.15_WEEE_Small.eps
For EU Countries
fig.16_ChineseRoHS.eps
For China
181
fig.09B-17.eps
FŸr EU-LŠnder
FEDERAL COMMUNICATIONS COMMISSION
RADIO FREQUENCY INTERFERENCE STATEMENT
For the USA
#
" + $
", - " $ ! ./ 0 $ 1 '
" . + "$
$ #
" / / $#
, , / $ - / " , "$
$ ""
2-./ $ - %$ #
" "$
$ . / - + " +, #
" $$ / , $ +, " $ $- " 3
4 ' . 4 % +- #
" .
4 #
" $$ $" - . 4 ) $ . " - 0 $ 1 '
5 +6 $- - 3
78 . " , "$
$/ 78 . "
, $ ./ $ " , 9 : "$ ," . , #
"
#
" #
$ + " 1 ! ;"
For Canada
NOTICE
! " #
" $ %$& #
" '
AVIS
"(#
! ) '*" " ( +
WARNING
For C.A. US (Proposition 65)
" - / + $ . "/ fig.14.eps
For the USA
DECLARATION OF CONFORMITY
Compliance Information Statement
Model Name :
Type of Equipment :
Responsible Party :
Address :
Telephone :
182
BR-800
Digital Recorder
Roland Corporation U.S.
5100 S.Eastern Avenue, Los Angeles, CA 90040-2938
(323) 890-3700
Liste der Effekt-Patches
Insert-Effekte
BANK: GUITAR
18 PCH COR
BANK: SIMUL
51 for LP
19 ELECTRIC
Algorithm: VO + GT.AMP
1 StckLead
52 for ST
20 ROBOT
2 70HrdRck
53 Bright
3 ERUPTING
54 forSlide
21 Vo COMP1
3 Crunch
4 TexasDrv
55 Dream
22 Vo COMP2
4 HardRock
Algorithm: E.GUITAR MULTI
5 WahBoost
Algorithm: ACOUSTIC SIM
Algorithm: GUITAR TO BASS
Algorithm: MIC MULTI
23 Kick CMP
1 Clean
2 Bluesy
5 Metal
6 DS DRIVE
56 TigtBass
24 SnareCMP
7 UNI-V Ld
57 LoosBass
25 BrassCMP
6 for LP
8 FZ BOOST
58 DrvBass
26 FatBRASS
7 for ST
9 90Grunge
59 FrtlssBs
27 Dark EQ
8 Bright
60 OctWahBs
28 Vocal EQ
10 DRIVEN
11 GRN PUNK
Algorithm: A.GUITAR MULTI
29 BrightEQ
9 forSlide
10 Dream
12 MS+OD-1
61 Natural
13 80s Solo
62 AG Solo
BANK: LINE
11 Natural
14 HeavyRff
63 Mic’d AG
Algorithm: STEREO MULTI
12 AG Solo
15 ModernHM
64 Nice
1 CM+FatEQ
13 Mic’d AG
16 SldScoop
65 Wide
2 CM+ThnEQ
14 Nice
17 HiGain’d
Algorithm: BASS MULTI
30 ENH+BCUT
Algorithm: VO + AC.SIM
3 TIGHT EQ
Algorithm: VO + ACOUSTIC
15 Wide
18 PrgMetal
66 ScoopSlp
4 CM+BigEQ
BANK: 4INPUT
19 Fat Riff
67 60s R&B
5 SMALL EQ
Algorithm: 4-INPUT MULTI (*)
20 MetalCln
68 PUNK
6 R.MOD
1 4CH LMT
21 GroovCln
69 ToACTIVE
7 DEEP FLG
2 4CH COMP
22 RhythmGt
70 LoPickBs
8 ROTARY
3 Drums
23 FunkWah
71 4BandLMT
9 StCHORUS
4 RockBand
24 CleanCHO
72 TWahFUNK
10 ENHANCER
25 CleanPH
73 Fltr Slp
11 MdrnPHAS
BANK: 8TRACK COMP
26 Jazzy
74 Chrs Slp
12 PS:DETUN
Algorithm: 8-TRACK COMP/LIM
27 JAZZ OD
75 OctGroov
13 PS:-1OCT
1 Natural
28 WestCln
76 FRETLESS
14 PS:+1OCT
2 Soft LMT
29 SURFLINE
77 DRIVE810
15 ST DOUBL
3 Hard LMT
30 VO Drive
78 Vntg Drv
16 SLOW PAN
4 Soft CMP
31 60s UK
79 METAL
17 CHRS+DLY
5 Hard CMP
32 ProCrnch
80 EARTHQAK
18 120 RMOD
33 BG DELAY
BANK: MICROPHONE
19 PAN+DLY
34 SmoothLd
Algorithm: VOCAL MULTI
20 ST TREM
35 WarmDrv
1 ROCK
21 60sRADIO
36 StudioLd
2 POP
22 PHONGRPH
37 ChiBlues
3 VOI PERC
23 VntgSMPL
38 BLUESY
4 DOUBLE
24 RModSMPL
39 US Combo
5 TRIPLE
25 2-BIT DS
40 Blues Ld
6 6 VOICE
41 ComboDrv
7 5th HRM
42 BluesDrv
8 3rd HRM
43 DrvnTwin
9 5th+DBL
44 Cntry Bg
10 3rd+DBL
45 50s Echo
11 3+5 LOW
46 TREMOLO
12 3rd+5th
47 ROTARY
13 3+5 HIGH
48 SPACY
14 DIST
49 OCT LEAD
15 RADIO
50 PedalWah
16 STROBE
17 FLANGER
5 JazzBand
* Siehe “Empfehlungen für die
Anschlüsse (4-INPUT MULTI)”.
Liste der Effekt-Patches
Empfehlungen für die Anschlüsse (4-INPUT
MULTI)
No.
1
2
3
4
Patch Name
1
Mix Down
Empfehlung für die Anschlüsse
2
PreMastr
INPUT1: beliebig
3
Live Mix
INPUT2: beliebig
4
Pop Mix
INPUT3: beliebig
5
DanceMix
INPUT4: beliebig
6
JinglMix
INPUT1: beliebig
7
HardComp
INPUT2: beliebig
8
SoftComp
INPUT3: beliebig
9
CleanCmp
INPUT4: beliebig
10
DanceCmp
INPUT1: Kick (Mic)
11
OrchComp
INPUT2: Snare (Mic)
12
VocalCmp
INPUT3: Top L (Mic)
13
Acoustic
INPUT4: Top R (Mic)
14
RockBand
INPUT1: Guitar Amp (Mic)
15
Orchestr
INPUT2: Bass Amp (Mic)
16
LowBoost
INPUT3: Drums (Mic)
17
Brighten
INPUT4: Vocal (Mic)
18
DJsVoice
INPUT1: Guitar Amp (Mic)
19
PhoneVox
4CH LMT
4CH COMP
Drums
RockBand
INPUT2: Bass Amp (Mic)
5
JazzBand
INPUT3: Drums (Mic)
INPUT4: Piano (Mic)
184
Mastering-Effekte