Blomberg | TKF 7449 Z | User manual | Blomberg TKF 7449 Z User manual

TKF 7449
TKF 7449 A
TKF 7449 S
TKF 7449 Z
Dryer
Trockner
Read this manual prior to initial operation of the product!
Dear Customer,
We hope that your product, which has been manufactured in modern facilities and passed through
a strict quality control procedure, will give you very good results.
We advise you to read through this manual carefully before using your product and keep it for
future reference.
This User Manual will
• Help you use your machine in a fast and safe way.
• Read the User Manual before installing and starting your product.
• In particular, follow the instructions related to safety.
• Keep this User Manual within easy reach for future reference.
• Please read all additional documents supplied with your product.
Remember that this User Manual is also applicable for several other models.
Explanation of symbols
Throughout this User Manual the following symbols are used:
A
Important safety information. Warning for hazardous situations with regard to life and
property.
B
Caution; Warning for supply voltage.
Caution; Warning for fire hazard.
Caution; Warning for hot surfaces.
Read the instructions.
This appliance’s packaging material is recyclable. Help recycle it and protect the environment
by dropping it off in the municipal receptacles provided for this purpose. Your appliance
also contains a great amount of recyclable material. It is marked with this label to indicate
the used appliances that should not be mixed with other waste. This way, the appliance
recycling organised by your manufacturer will be done under the best possible conditions,
in compliance with European Directive 2002/96/EC on Waste Electrical and Electronic
Equipment. Contact your town hall or your retailer for the used appliance collection points
closest to your home. We thank you doing your part to protect the environment.
2960310287_EN/270110.1615
CUseful information. Important information or useful hints about usage.
1 Important safety information
This section includes safety information that will
help protection from risks of personal injuries
or materialistic damages. Failure to follow
these instructions shall cause any warranty and
reliability commitment to become void.
General safety
• Never place the machine on a carpetcovered floor, otherwise, lack of airflow
beneath the machine may cause electrical
parts to overheat. This will cause problems
with your machine.
• If the power cable or mains plug is
damaged, you must call Authorised Service
Agent for repair.
• The product should not be plugged in
during installation, maintenance and repair
works. Such works should always be made
by the technical service. Manufacturer
shall not be held responsible for damages
arising from processes carried out by
unauthorised persons.
• Connect the product to a grounded outlet
protected by a fuse of suitable capacity as
stated in the technical specifications table.
• Operate your product at temperatures
between +5°C and +35°C.
• Do not use electrical devices in the
product.
• Do not connect the air exit of the product
to the chimney holes which are used for
the exhaust fumes of the devices operating
with gas or other types of fuel.
• You must provide enough ventilation in
order to prevent gases exiting from devices
operating with other types of fuels including
the naked flame from accumulating in the
room due to the back fire effect.
• Always clean the lint filter before or after
each loading.
• Never operate your dryer without the lint
filter installed.
• Do not allow fibre, dust and dirt
accumulation around the exhaust exit and
at adjacent areas.
• Power cable plug must be within easy
reach after installation.
• Do not use extension cords, multi-plugs
or adaptors to connect the dryer to power
supply in order to decrease the risk of
electric shock.
• Do not make any changes on the plug
supplied with the product. If it is not
compatible with the socket, have a
qualified electrician change the socket with
a suitable one.
• Items cleaned or washed with gasoil/
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
3 - EN
fuel oil, dry-laundry solvents and other
combustible or explosive materials as
well as the items that are contaminated
or spotted with such materials should not
be dried in the product since they emit
flammable or explosive vapor.
Do not dry items cleaned with industrial
chemicals in the dryer.
Do not dry unwashed items in the dryer.
Items soiled with cooking oils, acetone,
alcohol, fuel oil, kerosene, stain remover,
turpentine, paraffin and paraffin removers
must be washed in hot water with plenty of
detergent before being dried in the dryer.
Garments or pillows bolstered with rubber
foam (latex foam), shower bonnets, water
resistant textiles, materials with rubber
reinforcement and rubber foam pads
should not be dried in the dryer.
Do not use fabric softeners and anti-static
products unless they are recommended by
the manufacturers of the fabric softener or
the product.
This product must be grounded.
Grounding installation decreases the risk of
electric shock by opening a path with low
resistance for the electricity flow in case of
a malfunction or failure. Power cable of this
product is equipped with a conductor and
a grounding plug that allows for grounding
the product. This plug must be installed
appropriately and inserted into a socket
which is grounded in accordance with the
local laws and regulations.
Do not install the product behind a door
with a lock, sliding door or a door that has
a hinge against the hinge of the dryer.
Do not install or leave this product in
places where it will be exposed to outdoor
conditions.
Do not tamper with the controls.
Do not perform any repair or part replacing
procedures on the product even if you
know or have the ability to perform unless
it is clearly suggested in the operating
instructions or the published service
manual.
Inside and exhaust duct of the product
must be cleaned by the qualified service
personnel periodically.
Wrong connection of grounding conductor
of the product can cause electric shock. If
you have any suspect about the grounding
connection, have it checked by a qualified
electrician, service representative or service
personnel.
• Do not reach into the machine when the
drum is spinning.
• Unplug the machine when it is not in use.
• Never wash down the appliance with
water! There is the risk of electric shock!
Always disconnect by unplugging from the
mains before cleaning.
• Never touch the plug with wet hands.
Never unplug by pulling on the cable,
always pull out by grabbing the plug only.
Do not operate the machine if the power
cable or plug is damaged!
• Never attempt to repair the machine
yourself, otherwise, you will be putting your
life and others’ lives in danger.
• For malfunctions that cannot be solved by
following the information given in the safety
instructions:
Turn off the machine, turn off and contact
an authorised service agent.
• Do not stop the dryer before the drying
cycle comes to an end unless you will
remove all laundry from the dryer fast in
order to lay them and dissipate the heat.
• Remove the door of the drying
compartment before decommissioning or
disposing of the product.
• The final step of the drying cycle (cooldown cycle) occurs without applying
heat to ensure that the items are left at a
temperature that will not damage them.
• Fabric softeners or similar products should
be used as specified by the fabric softener
instructions.
• Underwear that contains metal
reinforcements should not be placed in
a dryer. Damage to the dryer can result if
metal reinforcements come loose during
drying.
• Check all garments for forgotten lighters,
coins, metal pieces, needles, etc. before
loading.
• At times when your dryer is not in use or
after the laundry is taken out following the
completion of drying process, turn off by
using the On/Off button. In cases when
the On/Off button is on (while the dryer
is energized), keep the door of the dryer
closed.
are attended by a person who will be
responsible for their safety or who will
instruct them accordingly for use of the
product.
Children’s safety
• Electrical appliances are dangerous for
the children. Keep children away from the
machine when it is operating. Do not let
them tamper with the machine.
• Packaging materials are dangerous to
children. Keep the packaging materials out
of reach of children or dispose them by
classifying according to waste directives.
• Do not allow children sit/climb on or enter
in the product.
• Children should be supervised to ensure
that they do not play with the product.
• Close the loading door when you leave the
area where the product is located.
Intended use
• This product has been designed for
domestic use. It should not be used for
other purposes.
• Use the product only for drying laundry
that are marked accordingly.
• Dry only those articles in your product that
are stated in this manual.
• This product is not intended to be used by
persons with physical, sensory or mental
disorders or unlearned or inexperienced
people (including children) unless they
4 - EN
Technical Specifications
Filling capacity
White / Colored / Cotton
clothes
Synthetics
Shirt 30’
Jeans
Sport
Lingerie
Viscose
Mixed
Ventilation/Refreshing
Timer programmes
Woolens / Silks preparation
Shirts
(Dry Laundry Weight Placed in the Dryer)
max.
kg
7
max.
max. 2
shirts
max.
max.
max.
max.
max.
max.
max.
max.
max. 6
shirts
kg
3,5
0,5
kg
kg
kg
kg
kg
kg
kg
kg
4
4
1
1,5
4
7 / 3,5
7 / 3,5
2/1
1,5
Drying system
Heat Pump, , Condenser, electronic, humidity control
Dimensions
Height / Height for fixed
installation
cm
Width
cm
59,5
Depth / Depth for under counter
installation
cm
60 / 58
Depth with door opened
cm
106,5
Adjusting height of the feet
cm
1,5
Weight without package
kg
85,0 / 82,0
58
Ambient temperature
(+ 5°C) , (+ 35°C)
Main Model Code
B917H42
Electrical connection
Voltage
230 V 50 Hz
Power
Fuse
1200 W
(C-type
time
delaying)
10 A
Directly delivering the
condensed water to outdoors
Hose diameter
Hose length
Highest point of the hose
cm
max.
max.
1
cm
cm
Power
(kwh)
Time
(minutes)
%50
1,88
%60
2,35
1000
%60
1,77
800
%40
0,88
125
145
115
58
Amount of
laundry (kg)
Spin Speed
(rpm)
Wardrobe dryness for cottons
7
1400
Wardrobe dryness for cottons*
7
1000
7
3,5
Consumption values
Iron dry for cottons
Wardrobe dryness for synthetics
140
80
Remaining
humidity
(%)
* : Energy Label standard programme (EN 61121:2005)
All values given in the table have been fixed according to EN 61121:2005 Standard. Consumption values may deviate according
to the laundry type, spin speed, environmental conditions and voltage fluctuations.
5 - EN
2 Installation
Refer to the nearest Authorised Service Agent
for installation of your product.
CPreparation of location and electrical
installation for the product is under
customer’s responsibility.
BInstallation and electrical connections must
be carried out by a qualified personnel.
APrior to installation, visually check if the
product has any defects on it. If so, do not
have it installed. Damaged products will
cause risks for your safety.
Appropriate installation location
• Install the product in an environment which
has no risk of freezing and is in a stable
and level position.
• Operate your product in a well ventilated,
dust-free environment.
• Do not block the air ducts in front of and
under the product with materials such as
long pile rugs and wooden bands.
• Do not place your product on a long pile
rug or on similar surfaces.
• Do not install the product behind a door
with a lock, sliding door or a hinged door
which can strike the product.
• Once the product is installed, it should stay
at the same place where its connections
have been made. When installing the
product, make sure that the rear wall of it
does not touch anywhere (tap, socket, etc.)
and also pay attention to install the product
at a place where it will stay permanently.
BDo not place the product on top of the
power cable.
• Keep at least 1.5 cm distance to walls of
other furniture.
Under counter installation
• A special part (Part no: 295 970 0100)
replacing the top trim must be provided
and installed by the Authorised Service
Agent in order to use the machine under a
counter or in a cupboard. It should never
be operated without the top trim.
• Leave at least 3 cm of space between
the side and rear walls of the product and
the walls of the counter/cupboard when
installing your product under a counter or in
a cupboard.
Mounting over a washing machine
• A fitting device should be used between
the two machines when installing above a
washing machine. The bracket (Part no.
296 280 0100 white/296 280 0200 grey)
must be installed by the Authorised Service
Agent.
• Place the product on a firm floor. If it will be
placed on top of a washing machine, the
approximate weight of both machines may
reach 180 kg when they are full. Therefore,
the floor must be capable of carrying the
load on it!
Connection to water drain
(Products with a condenser);
In products equipped with condenser unit,
water accumulated during the drying cycle
accumulates in the water tank. You should
drain accumulated water after each drying
cycle.
You can directly drain accumulated water
through the water drain hose supplied with
the product instead of periodically draining the
water collected in the water tank.
Connecting the water drain hose:
1. Pull the hose out by its end to remove it
from the product. Do not use any tools to
remove the hose. Attach the drain hose
adaptor to the end of this hose.
2. Connect the special drain hose supplied
with the product to the hose adaptor fitting.
3. Connect the other end of the drain hose
directly to the wastewater drain or to the
washbasin. The fitting must always be
secured in every type of connection. Your
house may flood if the hose comes out of
its housing during water discharge.
C When you direct the water drain to outside,
“Water Tank” warning light will turn on at
the end of each programme.
Important:
• The hose should be attached to a height of
maximum 80 cm.
• Make sure that the hose is not pinched or
bend.
• The end of the hose should not be bent,
it should not be stepped on and it must
not be folded between the drain and the
product.
6 - EN
Adjusting feet
Disposing of packaging material
In order to ensure that your product operates
more silently and vibration-free, it must stand
level and balanced on its feet. Balance the
machine by adjusting the feet.
Rotate the feet to adjust until the machine
stands level and firmly.
Packaging materials are dangerous to children.
Keep packaging materials in a safe place out
of reach of children. Packaging materials of
your product are manufactured from recyclable
materials. Sort and dispose of them in
accordance with recycled waste instructions.
Do not dispose of them with normal domestic
waste.
Transportation of the machine
1. Unplug the machine from the mains.
2. Remove the water drain (if any) and
chimney connections.
3. Drain water remained in the machine
completely before transportation.
Disposing of the old machine
C Never unscrew the adjustable feet from
their housings.
Electrical connection
Connect the machine to a grounded outlet
protected by a fuse of suitable capacity as
stated in the technical specifications table. Our
company shall not be liable for any damages
that will arise when the machine is used on a
circuit without grounding.
• Connection must comply with national
regulations.
• If the current value of the fuse or breaker
in the house is less than 10 Amps, have a
qualified electrician install a 10 Amp fuse.
• Power cable plug must be within easy
reach after installation.
• The voltage and allowed fuse or breaker
protection are specified in the “Technical
Specifications” section.
• The specified voltage must be equal to
your mains voltage.
• Do not make connections via extension
cables or multi-plugs.
• The main fuse and switches must have a
contact distance of minimum 3 mm.
BDamaged power cable must only be
replaced by a qualified electrician.
BIf the product is faulty, it must not be
operated unless it is repaired! There is the
risk of electric shock!
Dispose of your old machine in an
environmentally friendly manner.
Refer to your local dealer or solid waste
collection centre in your area to learn how to
dispose of your machine.
Before disposing of your old machine, cut off
the power cable plug and make the loading
door lock unusable to avoid dangerous
conditions to children.
First use
• To have the product ready for operation
before calling the authorised service agent,
make sure that its location and power
supply installations are appropriate. If they
are not, call a qualified electrician to have
any necessary arrangements carried out.
• Make sure that the power connections of
the product are in accordance with the
instructions given in relevant chapters of
this manual.
7 - EN
3 Initial preparations for drying
Things to be done for energy
saving:
• Make sure that you operate the product
at its full capacity but pay attention to not
exceeding it.
• Spin your laundry at the highest speed
possible when washing them. Thus,
the drying time is shortened and energy
consumption is decreased.
• Pay attention to dry same types of laundry
together.
• Follow the instructions in the user manual
for programme selection.
• Make sure that sufficient clearance is
provided at the front and rear side of the
dryer for air circulation. Do not block the
grill at the front side of the product.
• Do not open the door of the machine
during drying unless necessary. If you must
certainly open the door, pay attention not
to keep it open for a long time.
• Do not add new (wet) laundry during
drying.
• Lint and fibres released from the laundry to
the air during the drying cycle are collected
in the “Lint Filter”. Make sure that you clean
the filters before or after each drying.
• In models with condenser, make sure that
you clean the condenser regularly at least
once every month or after every 15 drying
cycles.
• In vented models, follow the chimney
connection rules in the user manual and
pay attention to the chimney cleaning.
• Ventilate the room, where the dryer is
located, well during drying.
• For power saving in models with lamps, at
times when your dryer is not in use, keep
the door closed if the On/Off button is
pressed (if the dryer is energized).
Laundry suitable for drying in the
machine
C Always follow the suggestions on the
laundry labels. Dry only the laundry having
a label stating that they are suitable for
drying in a dryer and make sure that you
select the appropriate programme.
A B C D
l n m
o p q
Laundry unsuitable for drying in
the machine
• Laundry items with metal attachments
such as belt buckles and metal buttons
can damage your dryer.
• Do not dry items such as woollens, silk
garments and nylon stockings, delicate
embroidered fabrics, laundry with metal
accessories and items such as sleeping
bags in the dryer.
• Laundry made of delicate and valuable
fabrics as well as lace curtains can be
creased. Do not dry them in the dryer!
• Do not dry items made of hermetic fibres
such as pillows and quilts in the dryer.
• Laundry made of foam or rubber will be
deformed.
• Do not dry laundry containing rubber in the
dryer.
• Do not dry laundry exposed to petroleum,
oil, combustible or explosive agents in the
dryer even if they are washed beforehand.
• Overly wet laundry or laundry with dripping
water must not be put into the dryer.
• Items cleaned or washed with gasoil/
fuel oil, dry-laundry solvents and other
combustible or explosive materials as
well as the items that are contaminated
or spotted with such materials should not
be dried in the product since they emit
flammable or explosive vapor.
• Do not dry items cleaned with industrial
chemicals in the dryer.
• Do not dry your unwashed laundry in the
dryer.
• Items soiled with cooking oils, acetone,
alcohol, fuel oil, kerosene, stain remover,
turpentine, paraffin and paraffin removers
8 - EN
must be washed in hot water with plenty of
detergent before being dried in the dryer.
• Garments or pillows bolstered with rubber
foam (latex foam), shower bonnets, water
resistant textiles, materials with rubber
reinforcement and rubber foam pads
should not be dried in the dryer.
• Do not use fabric softeners and anti-static
products unless they are recommended by
the manufacturers of the fabric softener or
the product.
• Do not dry the underwear reinforced with
metal parts in the dryer. If these metal
reinforcements loosen and break during
drying, they will damage your dryer.
Preparing laundry for drying
• Check all laundry items before loading
them into the product to make sure that
there are no lighters, coins, metal items,
needles and etc. in their pockets or on any
part of them.
• Fabric softeners and similar products
must be used in accordance with the
instructions of the manufacturer of the
relevant products.
• All laundry must be spun at the highest
spin speed that your washing machine
allows for the laundry type.
• Laundry may be tangled after washing.
Separate your laundry before placing them
into your dryer.
• Sort your laundry according to their types
and thicknesses. Dry the same type of
laundry together. E.g.: fine kitchen towels
and table cloths dry faster than the thick
bath towels.
Correct load capacity
C Adding laundry to the machine more
than the level shown in the figure is not
recommended. Drying performance will
degrade when the machine is overloaded.
Furthermore, your dryer and your laundry
can be damaged.
C Place your laundry into the drum loosely so
that they will not get tangled.
CLarge pieces (E.g.: bed sheets, quilt covers,
large tablecloths) may bunch-up. Stop the
dryer 1-2 times during drying process to
separate bunched-up laundry.
Following weights are given as examples.
Home articles
Approximate
weights (g)
Cotton quit covers (double)
Cotton quit covers (single)
Bed sheets (double)
Bed sheets (single)
Large tablecloths
Small tablecloths
Tea napkins
Bath towels
Hand towels
1500
1000
500
350
700
250
100
700
350
Approximate
weights (g)
150
300
200
500
350
700
100
125
Garments
Blouses
Cotton shirts
Shirts
Cotton dresses
Dresses
Jeans
Handkerchiefs (10 pieces)
T-Shirts
Loading
• Open the loading door.
• Place laundry items loosely into the dryer.
• Push the loading door to close. Ensure that
no items are caught in the door.
AConsider the information in the
"Programme Selection Table". Always start
the programme in accordance with the
maximum load capacity.
9 - EN
4 Selecting a Programme and Operating Your Machine
Control panel
1
9
2
8
7
4
3
6
1. Washing machine spin speed*/ Timer
programme selection
Spin speed used to spin the laundry in the
washing machine / Indicates the time for
timer programs.
2. Display
Indicates the status of the machine.
3. Start/Pause/Cancel button
Used to start, pause or cancel the
programme.
4. Programme selection knob
Used to select a programme.
5
5. On/Off button
Used to turn on and off the machine.
6. Anti-creasing
Prevents the laundry from creasing after the
machine completes its programme.
7. Dryness level
Used to adjust the required dryness level.
8. Cancel audio warning
Used to cancel the audio warning given at
the end of the programme.
9. Time delaying buttons
Used to set the time delay.
Child-proof lock warning icon
Time delaying mode
Door open warning icon
Anti-creasing mode
Audio warning level / Cancel audio warning
Drying degree
Anti-creasing is activated
Spin speed / Timer programs 
Operation icon
Pause icon
Water tank full warning icon
Filter cleaning warning icon
Condenser cleaning warning icon
Remaining time indicator
 Spin speed is used to show the remaining time more accurately.
It does not affect the performance of your machine.
10 - EN
Preparing the machine
1. Plug in your machine.
2. Place the laundry in the machine.
3. Press the “On/Off” button.
C Pressing the “On/Off” button does not
necessarily mean that the programme has
started. Press "Start/Pause/Cancel" button
of the machine to start the programme.
Programme selection
Decide the appropriate programme from the
table below which includes drying temperatures
in degrees. Select the desired programme with
the programme selection knob.
Extra dry
Wardrobe dry
Iron dry
Drying at high temperature
only for cotton laundry.
Thick and multi layered
laundry (E.g.: towels,
linens, jeans) are dried in
a way that they do not
require ironing before
placing in the wardrobe.
Normal laundry (E.g.:
tablecloths, underwear)
are dried in a way that
they do not require ironing
before placing in the
wardrobe.
Normal laundry (E.g.,
Shirts, dresses) are dried
ready to be ironed.
CFor further programme details, see,
"Programme Selection Table"
Main programmes
Depending on the type of laundry, the following
main programmes are available:
•Cottons
You can dry your durable laundry with this
programme. Dries at high temperature. It is
recommended to use for your cotton items
(such as bed sheets, quilt cover, underclothing,
etc.).
•Synthetics
You can dry your less durable laundry with this
programme. It dries at a lower temperature
compared to the cottons programme. It is
recommended for your synthetic laundry (such
as shirts, blouses, synthetic/cotton blended
laundry, etc.).
CDo not dry curtains and lace in your
machine.
Special programmes
For special cases, there are also extra
programmes available:
C Additional programmes may differ
according to the model of your machine.
•Shirt 30’
You can use this programme to dry your cotton
laundry that you have spun at high speeds in
your washing machine. This programme dries
0.5 kg cotton laundry (2 Shirts) in 30 minutes.
C To obtain better results from your
dryer, your laundry must be washed at
suitable programmes and spun at the
recommended spin speeds in the washing
machine.
•Shirts
This programme dries the shirts more sensitively
and creases them less and thus, helps to iron
them more easily.
C There may be a little humidity on your
shirts at the end of the programme. We
recommend you not to leave the shirts in
the dryer.
•Jeans
You can use this programme to dry your jeans
that you have spun at high speeds in your
washing machine.
C Review the relevant section in the
programme table.
•Mixed
Used to dry synthetic and cotton laundry that
do not release colour. Used for laundry that is
suitable for drying.
•Sport
Used to dry the laundry that are made of
synthetic, cotton or mixed fabrics and have a
tag indicating that they are suitable for drying.
•Silk preparation
You can use this function to ventilate your
laundry and to decrease creasing. Do not use
this function to dry your laundry completely.
Take out your laundry and ventilate them
immediately after the program is over.
•Woolen preparation
You can use this function to ventilate and soften
your woolen laundry that can be washed in
the washing machine. Do not use this function
to dry your laundry completely. Take out your
laundry and ventilate them immediately after the
program is over.
•Lingerie
Suitable to dry the 100% synthetic or
synthetic-mixture satin type underwear (night
gown, garments for upper body, pajamas)
with the word dryable in the washing
instructions.
Products with a high accessory content such
as lace, veil, stone, beads and wires and
products with a high content of silk should not
be dried.
The silk laundry with cotton content or satin
look may remain wet when dried with this
program.
The level of dryness may depend on the
mixture of the cloth, type of knitting and the
humidity content.
11 - EN
•Viscose
You can dry your Viscose laundry that marked
as it can dry in tumble dryer(dresses, shirts,
underwear, etc…). Viscose/polymer, viscose/
cotton mixed laundry is also suitable for this
program.
C It is not recommended to dry laundry
that has accessory of pile textile, lace,
small stones etc… Drying level can be
changeable according to the type and
mixture of laundry.
•Ventilation
Only ventilation is performed for 10 minutes
without blowing hot air. You can air your clothes
that have been kept at closed environments for
a long time and deodourise unpleasant odours
thanks to this programme.
•Timer programs
You can select one of the 10 min., 20 min., 30
min., 40 min., 50 min., 60 min., 80 min., 100
min., 120 min., 140 min. and 160 min. timer
programmes to achieve the desired final drying
level at low temperatures. Programme dries
at the selected time regardless of the drying
temperature.
Time display
The display shows the time remaining for the
programme to complete while a programme is
running. Time is displayed in hours and minutes
as “02:30”. The exemplary display image shows
the dryer when it is running and child-proof lock
is active.
C Programme duration may differ from the
values in the consumption table subject
to the changes in the water hardness and
temperature, ambient temperature, type
and amount of laundry, auxiliary functions
selected, and changes in the supply
voltage..
12 - EN
Programme selection and consumption table
Programme table
Symbol
Programme
Laundry type
Capacity
Cottons
A
Extra dry
Wardrobe dry*
Iron dry
For durable laundry, e.g., bed sheet, towel, bathrobe,
underwear
7
Synthetics
B
Wardrobe dry
For your synthetic clothes that are not resistant to high heat,
e.g., shirts, blouses, clothes with synthetic blends
3.5
Shirt 30’
For your cotton and synthetic shirts (Max. 2 shirts)
0.5
Silk preparation
For your silk clothes
1
Woolens
preparation
For cotton laundry that has a dry cleaning label
2
Shirts
For your cotton shirts (Max. 6 shirts)
1.5
Mixed
For your cotton and synthetic laundry
4
Sport
For textiles that does not keep water and for cotton garments
with dryer label
4
Lingerie
For underwear that are 100% synthetics or that contain
synthetics and bear a dryer label
1
Jeans
For your jeans
Viscose
For viscon and modal mixed laundry that bear a dryer label
1.5
Ventilation
To ventilate laundry and remove odors, e.g., tobacco odor
7 / 3.5
To dry wet clothes in little amount within the desired time,
7 / 3.5
Iron dry
Special programmes
B
4
Timer Programmes
160 minutes
140 minutes
120 minutes
100 minutes
80 minutes
60 minutes
B
50 minutes
40 minutes
30 minutes
20 minutes
10 minutes
* : Energy Label standard programme (EN 61121:2005)
All values given in the table have been fixed according to EN 61121:2005 Standard. These values
may deviate from the table according to the laundry type, laundry spin speed, environmental
conditions and voltage fluctuations.
** : Times on the display may change depending on the drying time.
13 - EN
Auxiliary function
process is complete.
Perform the same procedure to revert back to
the previous contrast setting.
Audio Warning
Warning indicators
Cancel
audio warning
Audio warning
level 1
Audio warning
level 2
Audio warning
level 3
Your dryer will give an audio warning when the
programme comes to an end. If you do not
want to hear this buzzing or want to change the
volume level, you need to press the “Volume
level” button. No audio warning will be given
when “x” appears on the screen.
C You can select this function either before or
after the programme starts.
Drying degree
Used to adjust the required dryness level.
More drying is performed compared to the
default settings when “+” sign appears and
less drying is performed when “-” sign appears.
Programme duration can change depending on
the selection.
AThis function must be selected before the
programme starts.
Anti-creasing
A 2-hour anti creasing programme to prevent
laundry from creasing will be activated if you do
not take the laundry out after the programme
is over. This programme rotates the laundry in
60-second intervals to prevent creasing. Press
“Anti-creasing” button to activate.
Anti-creasing is activated but the programme
is running in the first exemplary figure. Drying
is over and the first step of anti-creasing has
started in the second figure.
C Warning indicators may differ according to
the model of your machine.
Filter cleaning
A warning symbol will appear to remind filter
cleaning after the programme finishes.
C f the filter cleaning symbol flashes
continuously, please refer to “Suggested
solutions for problems”.
Water tank
A warning symbol will turn on at the end of
the programme or when the tank is full with
water. The machine stops operating if the
warning symbol turns on when a programme
is running. To restart the machine, please drain
the water in the water tank. Press “Start/Pause/
Cancel” button to start the programme after
you have emptied the water tank. The warning
symbol turns off and the programme resumes
operating.
Cleaning the condenser
Warning symbol turns on with certain intervals
to remind that the condenser needs cleaning.
Door open
Changing the contrast
Contrast can be adjusted in order to make the
symbols on the display appear clearer. It may
particularly be necessary to change the contrast
setting of the display when the dryer is installed
over a washing machine.
Press and hold the Spin Speed/Time button for
3 seconds.
When the contrast is changed at the end of 3
seconds, all symbols on the display will become
visible for 3 seconds in order to indicate that the
Door of the dryer may be open. Latch of the
condenser may be open.
14 - EN
Time delay
2. “Start/Pause” symbol will light up to
indicate that the programme has started
and “:” symbol between the remaining time
will continue flashing.
Progress of programme
With the “Time delay” function you can delay
the programme start up to 24 hours.
1. Open the loading door and put the laundry
in.
2. Set the drying programme and spin
speed, and if required, select the auxiliary
functions.
3. Press “Time delaying” buttons “+” and “-” to
set the desired time delay. The time delay
symbol will flash.
4. Press “Start/Pause/Cancel” button. Then
the time delay starts to count down. The
Time delay symbol lights up. Start symbol
lights up.
The “:” in the middle of the displayed time delay
will start flashing.
More laundry may be loaded or taken out
during the time delay period. At the end of the
time delay countdown process, time delay
symbol fades, drying process starts and the
programme duration is displayed. The time on
the display is the total of normal drying time and
delay time.
Time delay is started by pressing the start/
pause/cancel button in the exemplary
figure.
Changing the delay time
If you want to change the time during the
countdown:
1. Press “Start/Pause/Cancel” button for 3
seconds to cancel the programme. Time
delay function must be set again for the
required time.
2. Press Time delay buttons “+” or “-” to set
the desired time delay.
3. Press “Start/Pause/Cancel” button. The
Time delay symbol lights up. Pause symbol
fades. Start symbol lights up.
4. The “:” in the middle of the displayed time
delay will start flashing.
Canceling the time delay
If you want to cancel the time delay countdown
and start the programme immediately:
1. Press “Start/Pause/Cancel” button for 3
seconds to cancel the programme.
2. Then, press “Start/Pause/Cancel” button to
start the desired programme.
Starting the programme
1. Press “Start/Pause/Cancel” button to start
the programme.
Drying
Iron
Wardrobe
(Extra)
Anticreasing
Ventilation
The progress of a running programme is shown
through a number of symbols on the screen.
At the beginning of each programme
step, the relevant symbol in the series
of symbols will light up and thus, all
symbols will remain lit up at the end of the
programme. The symbol that is lit up at the
far right of the series of symbols indicates
the step that is being carried out.
“Drying”:
- Lights up in all programmes apart from drying
and ventilation.
“Iron Dry”:
- Starts to illuminate when the drying degree
reaches “iron dry” step and remains illuminated
until the next step.
“Wardrobe Dry”:
Starts to illuminate when the drying degree
reaches “wardrobe dry” step, and remains
illuminated until the next step.
“Wardrobe Dry Extra”:
Starts to illuminate when the drying degree
reach to “wardrobe dry extra” step.
“Ventilation”:
- Illuminates when the programme ends.
C Anti-creasing icon will light up at the end of
the programme if anti-creasing function is
active.
Changing the programme after it has
started
You can use this feature to dry your laundry in
a different programme after your machine has
started to run.
For example;
Press and hold the “Start/Pause/Cancel” button
for about 3 seconds to “Cancel” the programme
in order to select “Extra Dry” programme
instead of “Iron Dry” programme.
Select the “Extra Dry” programme by rotating
the programme selection knob.
Press “Start/Pause/Cancel” button to start the
programme.
C The programme which is selected first
will continue even if the programme
selection button is turned to another
programme position while the machine is
operating. You must cancel the ongoing
programme in order to change the drying
15 - EN
programme. (See. Finishing by canceling
the programme)
C Lock symbol will appear on the screen
when the child-proof lock is activated.
Finishing by canceling the programme
Speed and function indicators will turn off when
you change the position of the programme
selection knob while the machine is running
(audio warning, drying level and anti-crease
symbols). However, the current programme
continues. If the programme selection knob is
turned back to the current programme, symbols
of those indicators will appear again.
Adding/removing laundry in standby mode
In order to add or remove laundry after the
programme starts:
1. Press the “Start/Pause/Cancel” button to
switch the dryer to “Pause” mode. Drying
process will stop.
2. Open the door at “Pause” position and
close it again after adding or taking out
laundry.
3. Press “Start/Pause/Cancel” button to start
the programme.
C Any laundry added after the drying process
has started may cause the dried clothes in
the machine intermingle with wet clothes
and the result will be wet laundry after the
drying process is over.
C Laundry may be added or taken out
as much as desired during a drying
process, but this process will extend the
programme duration and increase energy
consumption since the drying will be
interrupted continuously. Therefore, it is
recommended to add laundry before the
drying programme has started.
Child-proof lock
There is a child-proof lock to prevent any
programme interruption due to the pressing of
button while the programme is running. The
loading door and all buttons except the “On/
Off” button on the control panel are deactivated
when the child-proof lock is active.
In order to activate the childproof lock, press on
the “audio warning” and “anti-creasing” buttons
simultaneously for 3 seconds.
To start a new programme after the programme
is over or to interrupt the programme, the childproof lock should be deactivated. Press the
same buttons for 3 sec. again to deactivate the
child-proof lock.
The programme which is selected first will
keep on running even if the position of the
programme selection knob is changed when
the dryer is operating. A new programme can
be selected and started after “Programme
cancel” is activated in order to change the
drying programme.
To cancel any selected programme:
•
Press “Start/Pause/Cancel” button for
about 3 seconds. “Filter cleaning” and
“Water tank” warning symbols light up and
“End” label appears on the screen as a
reminder at the end of this period.
A
Astheinsideofthedryerwillbeexcessively
hot when you cancel the programme while
the dryer is running, activate the ventilation
programme to cool it down.
AIf the position of the programme selection
knob is changed after stopping the dryer
while it is running at any programme, an
audio warning will be heard since the
running programme is not cancelled (if the
“Cancel audio warning” is not selected).
Dryer will not operate even you press the
“Start/Pause” button unless it is switched
back to the previously running programme.
You must cancel the ongoing programme
in order to change the drying programme.
16 - EN
End of programme
“Filter cleaning” and “Water tank” warning
symbols light up and “End” label appears on
the screen in the programme follow-up indicator
when the programme ends. The door can be
opened and the machine becomes ready for a
second cycle.
Press “On/Off” button to turn off the dryer.
C When selected, the 2-hour anti creasing
programme will be activated to prevent
laundry from creasing if you do not take the
laundry out after the programme has come
to an end.
C Clean the filter after each drying (please
see, Filter cleaning).
C Drain the water tank after each drying
(please see, Water tank)
17 - EN
5 Maintenance and cleaning
Cover filter
Lint and fibres released from the laundry to the
air during the drying cycle are collected in the
“Cover Filter”. Such fibre and lint are generally
formed during wearing and washing.
CAlways clean the filter after each Drying
process.
For Filter cleaning;
1 Take out the cover
2 Lift the Cover filter up to pull out.
3 Clean lint, fibre, and cotton raveling by
hand or with a soft piece of cloth.
4 Place the filter back into its place.
Filter drawer (for products equipped
with a heat pump)
Lint and fibre that could not be caught by
the cover filter are blocked in the filter drawer
behind the kick plate. “Condenser cleaning”
warning light will light up periodically after a
maximum 5 drying cycles as a reminder.
In order to get the best performance from
your machine, clean the cover filter and the filter
drawer after each drying cycle. There is a twophase filter in the drawer. The first phase is the
cover filter and the second phase is the filter
sponge in the filter drawer.
To clean the filter drawer;
1 Pull out the filter drawer.
2 Clean lint, fibre, and cotton raveling by
hand or with a soft piece of cloth.
3 Open the filter drawer by pressing the red
button.
4 Take out the filter drawer sponge.
For the condenser (products equipped
with a condenser);
Hot and humid air in the condenser is cooled
with the cold air from the room. Thus, the humid
air circulating in your machine is condensed and
then pumped into the tank.
C Clean the condenser after every 20 drying
cycles or once a month.
To clean the condenser;
1 If a drying process has been carried out,
open the door of the machine and wait
until it cools down.
2 Unlock the 3 condenser locks after
opening the kick plate.
3 Pull out the condenser.
4 Clean the condenser with pressurized
water and wait until the water drains.
5 Replace the condenser with the side
labeled “Top” facing upwards. Lock the 3
condenser locks.
6 Close the kick plate cover.
5 If the sponge is covered with lint and
fibers, it must be cleaned. Wash the
sponge by hand to clean it and squeeze
to drain excessive water. After washing the
sponge, any remaining lint particles among
the pores is not important.
C If the lint and fibres collected in the drawer
is sparse and small, you do not have to
clean the sponge.
6 Place the sponge back into its place.
18 - EN
7 Close the filter unit as to lock the red
button.
8. Place the filter drawer back into its place
and push forward until a click sound is
heard.
C You can reach the condenser filter after
taking out the filter drawer.
C Condenser can be seen after taking out the
condenser sponge.
2 Clean the sponge and place it properly
back into its place. Place the sponge in
its housing between the condenser and
plastic frame.
Important:
• Drying without the filter sponge will
damage your machine!
• A dirty heat pump will cause longer drying
periods and higher energy consumption.
• Place the sponge as shown below, without
forcing it. Pay attention to seat the left side
of the sponge into the appropriate housing
in the filter drawer as marked in the picture.
• Do not squeeze the sponge to make it go
into the inner frame as shown in the picture
below.
Important:
• When placing the condenser sponge, make
sure that some part or whole of the sponge
does not run over the plastic frame.
Misplacing will lead unsatisfactory filtering
and may cause a drop in the performance
of or damage to your machine.
C A spare “Filter Drawer Sponge” and a
spare “Condenser Sponge” piece are
supplied together with the machine. You
must be careful not the lose these spare
parts.
Condenser sponge (for products
equipped with a heat pump)
It is very important that the lint and fibres are
caught completely by the filters of your machine
which is equipped with a condenser with heat
pump. Failure in functioning of the filters may
cause a drop in the performance or breakdown
of your machine. Therefore, in addition to the
“Cover Filter” and “Filter Drawer” filtering phases
in your machine, there is also a “Condenser
Sponge” piece for protection purpose. If the
“Cover Filter” and “Filter Drawer” are functioning
appropriately, , “the “Condenser Sponge” piece
should be checked every 3 months. Any layer
of accumulated lint on the sponge must be
removed.
C If the lint and fibre collected on the sponge
is sparse and small, you do not have to
clean the sponge.
To clean the condenser sponge;
1 Take out the condenser sponge from its
place.
Sensor and drum fin
There are humidity sensors in your machine that
detect whether the laundry is dry or not.
19 - EN
To clean the sensors and drum fin;
1 Open the cover of your machine.
2 Allow the machine to cool off if drying has
been carried out.
3 Wipe the metal sensors with a soft cloth,
dampened with vinegar and dry them.
C Clean metal sensors 4 times a year.
ANever use solvents, cleaning agents or
substances alike when cleaning as these
might cause fire and explosion!
Water tank (for products equipped
with a Condenser and a Heat pump)
The moisture in the damp laundry is taken from
the laundry and condensed. Drain the water
tank after each drying cycle or during drying
when “tank full” warning light comes on.
C You can use the water in the water tank in
your steam irons or air humidifiers.
ANever take out the water tank when the
program is running!
ACondensed water is not drinkable!
If you forget to drain the water tank, your
machine will stop during the following drying
cycles when the water tank is full and the “Tank
Full” warning light will light on. If this is the
case, press the “Start/Pause/Cancel” button to
resume the drying cycle after draining the water
tank.
In order to drain the water tank;
1 Carefully pull the water tank to take it out.
2 Drain the water.
3 If there is lint accumulation in the cover,
clean it and press to close.
4 Slide in the water tank until it stops.
20 - EN
6 Suggested solutions for problems
Drying process takes too much time
• Cover filter and filter drawer might have not been cleaned. Clean the cover filter and filter
drawer.
Laundry comes out wet at the end of drying.
• Cover filter and filter drawer might have not been cleaned. Clean the cover filter and filter
drawer.
• Excessive laundry might have been loaded in. Do not load the dryer in excess.
Dryer does not switch on or the programme does not start. Dryer is not activated when set.
• It might have not been plugged in. Make sure that the machine is plugged in.
• The loading door may be ajar. Make sure that the loading door is properly closed.
• Programme might have not been set or the "Start/Pause/Cancel" button might have not
been pressed. Make sure that the programme has been set and it is not in “Pause” mode.
• "Childproof lock" might have been activated. Deactivate the childproof lock.
Programme has been interrupted without any cause.
• The loading door may be ajar. Make sure that the loading door is properly closed.
• Electricity may be cut off. Press "Start/Pause/Cancel" button to start the programme.
Laundry has shrunk, become felted or deteriorated.
• A programme suitable for the laundry type might have not been used. Dry only the laundry
which is suitable for drying in dryer after checking the labels on your clothes.
• Select a programme with suitable low temperature for the laundry type to dry your clothes.
Drum lightning does not come on.
• Dryer might have not been started by using the "On/Off" button. Make sure that the dryer is
on.
• Bulb may have blown. Call the authorized service to replace the bulb.
“Final / Anti-creasing” symbol flashes.
• The 2-hour anti creasing programme to prevent laundry from creasing might have been
activated. Turn off the dryer and take out the laundry.
“Final / Anti-creasing” symbol is on.
• Programme has come to an end. Turn off the dryer and take out the laundry.
For products with a condenser:
“Water tank” warning symbol is on.
• Water may be full.
• Anti-creasing programme might be running. Drain the water in the tank.
“Filter cleaning” symbol is on.
• Filter might have not been cleaned. Clean the cover filter.
“Condenser cleaning” symbol is on.
• Filter drawer/Condenser might have not been cleaned. Clean the filters in the condenser/
filter drawer under the kick plate.
ACall an authorised service if the problem persists.
21 - EN
22 - DE
Bitte lesen Sie diese Anleitung gut durch, bevor Sie Ihr neues Gerät benutzen!
Sehr geehrter Kunde,
Wir wünschen uns, dass unser Produkt, das in modernen Betrieben hergestellt wurde und strikte
Qualitätskontrollen durchlaufen hat, bei Ihnen optimal und zu Ihrer vollsten Zufriedenheit arbeitet.
Daher möchten wir Ihnen ans Herz legen, diese Anleitung aufmerksam durchzulesen, bevor
Sie das Produkt benutzen. Bewahren Sie die Anleitung bitte auf, damit Sie in Zukunft darin
nachschlagen können. Lesen Sie unbedingt die Sicherheitshinweise!
Diese Bedienungsanleitung...
• hilft Ihnen, Ihr neues Gerät schnell und sicher zu bedienen.
• Bitte lesen Sie die Bedienungsanleitung, bevor Sie Ihr Gerät aufstellen und benutzen.
• Halten Sie sich dabei ganz besonders an die Sicherheitshinweise - es geht um IHRE Sicherheit.
• Bewahren Sie diese Bedienungsanleitung gut auf, damit Sie später darin nachlesen können.
• Bitte lesen Sie auch alle weiteren Dokumente, die mit Ihrem Gerät geliefert wurden.
Beachten Sie, dass diese Bedienungsanleitung für verschiedene Modelle geschrieben wurde.
Die Symbole
In der Bedienungsanleitung verwenden wir folgende Symbole:
A
Wichtige Sicherheitshinweise. Warnung vor gefährlichen Situationen, die eine Gefahr für
Leben und Besitz darstellen können.
Warnungen rund um die Elektrizität.
Warnungen vor Brandgefahr.
Warnungen vor heißen Oberflächen.
Anleitung lesen.
C
Nützliche Informationen. Wichtige Informationen oder nützliche Tipps zum Gebrauch.
Dieses Gerät ist mit dem Symbol zur selektiven Behandlung von Elektro- und
Elektronikausstattungen gekennzeichnet. Dies bedeutet, dass das ausgediente Gerät
gemäß der EG-Richtlinie 2002/96 zwecks Zerlegen oder Recycling von einem selektiven
Sammelsystem erfasst werden muss, um jegliche Auswirkungen auf die Umwelt zu
reduzieren
Weitere Auskünfte können von den zuständigen örtlichen oder landesweiten Behörden
erhalten werden.
Nicht selektiv behandelte Elektronikprodukte können auf Grund der in ihnen enthaltenen
Schadstoffe für die Umwelt und die menschliche Gesundheit schädlich sein.
2960310287_DE/270110.1616
B
Technische Daten
Füllkapazität
(Gewicht der trockenen Wäsche, die in den Trockner gelegt werden soll)
Weiß / Farbig / Baumwolle
max.
kg
7
Synthetik
max.
kg
3.5
Hemd 30’
max. 2
Hemden
0.5
Jeans
max.
kg
4
Sport
max.
kg
4
Damenwäsche (Dessous)
max.
kg
1
Viskose
max.
kg
1.5
Gemischt
max.
kg
4
Lüftung/Auffrischung
max.
kg
7 / 3,5
Timer-Programme
max.
kg
7 / 3,5
Wolle / Seide vorbereiten
max.
kg
2/1
Hemden
max. 6
Hemden
1.5
Trocknungssystem
Wärmepumpe, Kondensator, Elektronik, Feuchtigkeitskontrolle
Abmessungen
Höhe / Höhe bei fester Installation
cm
Breite
cm
85,0 / 82,0
59,5
Tiefe / Tiefe bei Einbauinstallation
cm
60 / 58
Tiefe bei offener Tür
cm
106.5
Einstellung der Höhe der Füße
cm
1,5
Gewicht ohne Verpackung
kg
58
Umgebungstemperatur
(+ 5°C) , (+ 35°C)
Hauptmodellcode
B917H42
Elektrischer Anschluss
Spannung
230 V 50 Hz
Strom
Sicherung
1200 W
10 A (C-Typ
träge)
10 A
Direkte Führung des kondensierten
Wasers nach draußen
Schlauchdurchmesser
cm
1
Schlauchlänge
max.
cm
140
Höchster Punkt des Schlauchs
max.
cm
80
Wäschemenge
(kg)
Drehgeschwindigkeit
(Umdrehungen per
Minute)
Restfeuchte
(%)
Stromverbrauch
(kWh)
Programmdauer
(Minuten)
Schranktrocken für Baumwolle
7
1400
50%
1.88
125
Schranktrocken, Baumwolle*
7
1000
60%
2.35
145
Bügeltrocken für Baumwolle
7
1000
60%
1.77
115
Schranktrocken, Synthetik*
3.5
800
40%
0.88
58
Verbrauchswerte
* : Energiebewertung-Standardprogramm (EN 61121:2005)
Sämtliche Werte dieser Tabelle wurden gemäß der Norm EN 61121:2005 ermittelt. Diese Werte können je nach Wäscheart, Drehgeschwindigkeit,
Umgebungsbedingungen und Spannungsschwankungen abweichen.
Im Zuge der Produktverbesserung können sich die technischen Daten dieses Gerätes ohne
Vorankündigung ändern. Bei den Abbildungen in dieser Anleitung handelt es sich um schematische
Darstellungen, die möglicherweise nicht exakt mit Ihrem Produkt übereinstimmen.
Die an der Maschine oder in der Dokumentation angegebenen Werte wurden unter
Laborbedingungen in Übereinstimmung mit den zutreffenden Normen ermittelt. Je nach Einsatzund Umweltbedingungen können diese Werte variieren.
24 - DE
1 Wichtige Sicherheitshinweise
In diesem Abschnitt finden Sie wichtige
Sicherheitshinweise, die Sie vor Verletzungen
und Sachschäden bewahren. Bei
Nichtbeachtung dieser Hinweise erlöschen
sämtliche Garantie- und Haftungsansprüche.
•
Allgemeine Sicherheitshinweise
• Stellen Sie die Maschine niemals auf
Teppichboden und ähnlichen Unterlagen
auf; andernfalls kann die Maschine nicht
richtig belüftet werden und sich dadurch
überhitzen. Dies kann zu Problemen mit
Ihrer Waschmaschine führen.
• Falls Netzkabel oder Netzstecker
beschädigt sein sollten, müssen Sie die
defekten Teile von einem autorisierten
Servicecenter instandsetzen lassen.
• Bei Aufstellung, Wartung und Reparatur
sollte der Netzstecker des Gerätes stets
gezogen sein. Überlassen Sie solche
Arbeiten grundsätzlich dem technischen
Kundendienst. Der Hersteller haftet nicht
für Schäden, die durch das Einwirken nicht
autorisierter Personen verursacht werden.
• Schließen Sie das Gerät an eine
geerdete, mit einer passenden Sicherung
abgesicherten Steckdose an – orientieren
Sie sich dabei an der Tabelle mit
technischen Daten.
• Nutzen Sie das Gerät bei
Umgebungstemperaturen zwischen 5 und
35 °C.
• Verwenden Sie keine Elektrogeräte im
Inneren der Maschine.
• Schließen Sie den Luftauslass des
Gerätes nicht an Kamine an, durch die
Verbrennungsrückstände von Geräten
geleitet werden, die mit Gas oder anderen
Kraftstoffen arbeiten.
• Damit keine Gefährdungen durch den
Rückfluss von Verbrennungsgasen
einschließlich offenen Flammen in
den Raum entstehen, muss für eine
angemessene Belüftung gesorgt werden.
• Reinigen Sie den Fusselfilter vor oder nach
jeder Ladung.
• Benutzen Sie den Trockner niemals ohne
eingesetzten Fusselfilter.
• Achten Sie darauf, dass sich keine
Fasern, kein Staub und keine sonstigen
Verschmutzungen am Luftauslass oder in
der Nähe ansammeln.
• Das Netzkabel muss nach der Aufstellung
frei zugänglich bleiben.
• Nutzen Sie keine Verlängerungskabel,
keine Mehrfachsteckdosen oder Adapter
zum Anschluss des Trockners die
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
25 - DE
Stromversorgung; es besteht eine gewisse
Stromschlaggefahr.
Verändern Sie den Netzstecker des
Gerätes nicht. Falls sich der Netzstecker
nicht in die Steckdose einstecken lassen
sollte, lassen Sie die Steckdose von
einem qualifizierten Elektriker gegen eine
passende austauschen.
Textilien, die mit Hilfe von Benzin,
chemischen Reinigungsmitteln oder
anderen brennbaren oder gar explosiven
Materialien gereinigt oder damit
verunreinigt wurden, dürfen nicht mit dem
Gerät getrocknet werden, da brennbare
oder explosive Dämpfe entstehen können.
Trocknen Sie keine mit Chemikalien
gereinigte Textilien in der Maschine.
Trocknen Sie keine ungewaschenen
Textilien im Wäschetrockner.
Textilien, die mit Speiseöl, Azeton, Alkohol,
Benzin, Kerosin, Fleckentferner, Terpentin,
Paraffin oder Paraffinentferner verunreinigt
wurden, müssen zunächst mit reichlich
Reinigungsmittel in heißem Wasser
gewaschen werden, bevor sie im Trockner
getrocknet werden dürfen.
Artikel wie Schaumgummi (Latexschaum),
Duschhauben, wasserdichte Textilien,
gummierte Textilien sowie Kleidungsstücke
oder Kissen mit Schaumstoffeinlagen
sollten nicht im Wäschetrockner getrocknet
werden.
Benutzen Sie keine Weichspüler oder
Produkte gegen statische Aufladungen,
sofern diese nicht vom Hersteller des
Trockners empfohlen wurden.
Das Gerät muss geerdet werden. Ein
geerdeter Anschluss verringert die
Stromschlaggefahr, da Elektrizität im Falle
einer Fehlfunktion oder eines Ausfalls
über einen geringen Widerstand abfließen
kann. Das Netzkabel des Gerätes ist mit
einem entsprechenden Leiter und einem
Erdungsstecker ausgestattet. Dieser
Stecker muss richtig angebracht und
in eine gemäß lokalen Vorschriften und
Richtlinien geerdete Steckdose eingesteckt
werden.
Stellen Sie das Gerät nicht hinter
verschlossenen Türen, Schiebetüren und
nicht hinter Türen auf, die sich gegen das
Gerät öffnen.
Stellen Sie das Gerät nicht an Orten auf, an
denen es dem Wetter ausgesetzt wird.
Manipulieren Sie niemals die
Bedienelemente.
• Verzichten Sie auf eigenmächtige
Reparaturen und den Austausch von
Teilen, auch wenn Sie sich dazu in der
Lage fühlen. Führen Sie solche Tätigkeiten
nur dann aus, wenn diese ausdrücklich in
der Bedienungs- oder Wartungsanleitung
empfohlen werden.
• Die Luftein- und Luftauslässe des Gerätes
müssen in regelmäßigen Abständen von
qualifizierten Fachkräften gereinigt werden.
• Eine falsch angeschlossene Erdungsleitung
des Gerätes kann zu einem Stromschlag
führen. Wenden Sie sich an einen
qualifizierten Elektriker, Wartungstechniker
oder eine ähnlich qualifizierte Fachkraft,
falls Zweifel an der ordnungsgemäßen
Erdung des Gerätes bestehen.
• Greifen Sie nicht in das Gerät, solange sich
die Trommel bewegt.
• Ziehen Sie den Netzstecker, wenn Sie das
Gerät nicht benutzen.
• Waschen Sie das Gerät nie mit Wasser ab!
Es besteht Stromschlaggefahr! Ziehen Sie
vor dem Reinigen immer den Netzstecker.
• Berühren Sie den Stecker niemals mit
feuchten oder gar nassen Händen. Ziehen
Sie den Netzstecker niemals, indem Sie
am Kabel ziehen: Fassen Sie grundsätzlich
den Stecker selbst. Benutzen Sie
das Gerät nicht, falls Netzkabel oder
Netzstecker beschädigt sind!
• Versuchen Sie niemals, das Gerät selbst
zu reparieren. Andernfalls gefährden Sie Ihr
Leben und das Leben Ihrer Mitmenschen.
• Bei Störungen, die sich nicht unter
Einhaltung der Sicherheitshinweise
beheben lassen:
Schalten Sie das Gerät aus, ziehen
Sie den Netzstecker, schließen Sie
den Wasserhahn und rufen Sie den
autorisierten Kundendienst an.
• Halten Sie den Trockner nicht mitten im
Betrieb an; dies ist nur dann zulässig,
wenn Sie sämtliche Textilien sofort aus
dem Trockner nehmen und ausbreiten,
damit die Hitze entweichen kann.
• Entfernen Sie die Gerätetür, bevor Sie den
Trockner entsorgen.
• Der letzte Schritt des Trocknungszyklus
(Abkühlphase) erfolgt ohne Wärmezufuhr,
damit Textilien nicht beschädigt werden.
• Weichspüler und ähnliche Produkte sollten
gemäß den Anweisungen des jeweiligen
Herstellers benutzt werden.
• Unterwäsche mit Metalleinlagen (z. B.
BHs) sollten nicht in Wäschetrockner
gegeben werden. Der Wäschetrockner
kann beschädigt werden, falls
sich Metalleinlagen während des
Trocknungsvorgangs lösen.
• Überprüfen Sie sämtliche Textilien
auf vergessene Feuerzeuge, Münzen,
Metallteile, Nadeln, usw. und entfernen Sie
diese, bevor Sie die Textilien in das Gerät
geben.
• Schalten Sie den Trockner nach Ablauf des
Trocknungsprogramms immer mit der Ein-/
Austaste ab. Schalten Sie das Gerät auch
grundsätzlich aus, wenn Sie es längere Zeit
nicht benutzen. Halten Sie die Trocknertür
geschlossen, solange das Gerät mit Strom
versorgt wird (also nicht mit der Ein-/
Austaste abgeschaltet wurde).
Bestimmungsgemäßer Gebrauch
• Dieses Produkt wurde für den
Hausgebrauch entwickelt. Es darf nicht für
andere Zwecke eingesetzt werden.
• Benutzen Sie das Gerät nur zum
Trocknen von Textilien, die entsprechend
gekennzeichnet sind.
• Trocknen Sie ausschließlich in dieser
Anleitung angegebene Dinge mit dem
Gerät.
• Dieses Gerät ist nicht zur Verwendung
durch Personen (einschließlich Kindern)
vorgesehen, die über reduzierte körperliche
Eignung, Wahrnehmung oder geistige
Fähigkeiten, Mangel an Erfahrung und
Wissen verfügen, sofern diese Personen
nicht von einer verantwortlichen Person
beaufsichtigt oder gründlich in der
Bedienung des Gerätes unterwiesen
wurden.
Sicherheit von Kindern
• Elektrogeräte können eine Gefahr für
Kinder darstellen. Halten Sie Kinder von der
Maschine fern, wenn diese arbeitet. Lassen
Sie Kinder nicht mit dem Gerät spielen.
• Verpackungsmaterialien können für
Kinder gefährlich werden. Halten Sie
Verpackungsmaterialien von Kindern fern
oder entsorgen Sie die Materialien gemäß
örtlichen Entsorgungsvorschriften.
• Lassen Sie Kinder auf keinen Fall auf oder
in das Gerät klettern.
• Kinder sollten in jedem Fall beaufsichtigt
werden, damit sie nicht mit dem Gerät
spielen.
• Schließen Sie die Gerätetür, wenn Sie sich
von der Maschine entfernen.
26 - DE
2 Installation
Lassen Sie Ihr Gerät vom autorisierten
Kundendienst in Ihrer Nähe installieren.
CDie Vorbereitung des Aufstellungsortes und
der elektrischen Gegebenheiten obliegt
dem Kunden.
BInstallation und elektrischer Anschluss
müssen von qualifizierten Fachleuten
ausgeführt werden.
ASchauen Sie sich das Gerät vor der
Installation genau an, achten Sie auf
Defekte. Falls Defekte vorliegen, lassen Sie
das Gerät nicht installieren. Beschädigte
Geräte stellen immer ein Sicherheitsrisiko
dar.
Aufstellung auf einer
Waschmaschine
• Stellen Sie das Gerät an einem Ort auf, an
dem keine Frostgefahr besteht und an dem
das Gerät stabil und gerade stehen kann.
• Benutzen Sie das Gerät an einem gut
belüfteten, staubfreien Ort.
• Blockieren Sie nicht die
Ventilationsöffnungen an der
Vorderseite und unter dem Gerät; z.
B. durch langflorige Teppiche oder
Holzeinfassungen.
• Stellen Sie das Gerät nicht auf langflorigen
Teppichen oder ähnlichen Unterlagen auf.
• Stellen Sie das Gerät nicht hinter
verschlossenen Türen, Schiebetüren und
nicht hinter Türen auf, die sich gegen das
Gerät öffnen und dagegen stoßen können.
• Das Gerät sollte nach der Installation nicht
mehr verrückt werden. Achten Sie bei der
Aufstellung darauf, dass nichts gegen die
Rückwand stößt (z. B. Wasseranschlüsse,
Steckdosen und dergleichen). Wählen Sie
einen Aufstellungsort, an dem das Gerät
permanent steht und nicht mehr verrückt
werden muss.
BStellen Sie das Gerät nicht auf das
Stromkabel.
• Sorgen Sie für einen Abstand von
mindestens 1,5 cm zu anderen
Möbelstücken.
Anschluss an den Wasserablauf
(bei Geräten mit Kondensator);
Der richtige Aufstellungsort
Untertischinstallation
• Zur Untertischinstallation oder zum Betrieb
in einem Schrank muss das Oberteil durch
ein Spezialteil (Teilenummer: 295 970 0100)
ersetzt werden. Den Austausch nimmt der
autorisierte Kundendienst vor. Das Gerät
darf nicht ohne Oberteil betrieben werden.
• Lassen Sie mindestens 3 cm Platz
zwischen Seitenwänden/Rückwand
des Gerätes und Arbeitsplatte oder
Schrankwänden, wenn Sie das Gerät unter
einer Arbeitsplatte oder in einem Schrank
installieren.
• Wenn das Gerät auf einer Waschmaschine
aufgestellt werden soll, benötigen Sie ein
Passstück. Die Halterung (Artikelnummern:
296 280 0100 weiß/296 280 0200 grau)
muss vom autorisierten Kundendienst
installiert werden.
• Stellen Sie das Gerät auf einem stabilen
Untergrund auf. Falls das Gerät auf einer
Waschmaschine aufgestellt werden
sollte, kann das Gesamtgewicht bei voller
Beladung gut und gern 180 kg erreichen.
Achten Sie daher darauf, dass der Boden
das Gewicht bequem tragen kann!
Bei Geräten, die mit einem Kondensator
ausgestattet sind, sammelt sich das beim
Trocknen anfallende Wasser im Wassertank.
Das gesammelte Wasser sollte nach jedem
Trocknen abgelassen werden.
Sie können das gesammelte Wasser auch
direkt über den mitgelieferten Ablaufschlauch
ablaufen lassen, statt den Wassertank
regelmäßig zu leeren.
So schließen Sie den Wasserablaufschlauch
an:
1. Ziehen Sie den Schlauch am Schlauchende
aus dem Gerät. Holen Sie den Schlauch
grundsätzlich nur mit den Händen heraus,
benutzen Sie keinerlei Werkzeuge dafür.
Bringen Sie den Ablaufschlauchadapter am
Ende dieses Schlauches an.
2. Schließen Sie den speziellen,
mitgelieferten Ablaufschlauch an den
Schlauchadapteranschluss an.
3. Verbinden Sie das andere Ende des
Wasserablaufschlauches direkt mit
dem Wasserablauf (Abfluss) in der
Wand oder am Waschbecken. Bei
sämtlichen Anschlussvarianten müssen
die Verbindungen grundsätzlich gut
gesichert werden. Ansonsten kann es
zu Überschwemmungen kommen, falls
27 - DE
sich der Schlauch beim Abpumpen des
Wassers lösen sollte.
C Wenn Sie das Wasser direkt ableiten,
leuchtet die „Wassertank“-LED zum Ende
jedes Programms auf.
Wichtig:
• Der Schlauch sollte in einer Höhe von
maximal 80 cm angeschlossen werden.
• Achten Sie gut darauf, den Schlauch nicht
zu knicken und nicht zu verbiegen.
• Das Schlauchende sollte nicht gebogen
werden, es sollte nicht darauf getreten
werden, es darf nicht zwischen Ablauf und
Gerät eingeklemmt werden.
Füße einstellen
Damit Ihre Maschine leise und vibrationsfrei
arbeiten kann, muss sie absolut gerade
und ausbalanciert stehen. Sie balancieren
die Maschine aus, indem Sie die Füße
entsprechend einstellen.
Stellen Sie die Füße (durch Drehen) so ein, dass
die Maschine absolut gerade und wackelfrei
steht.
• Verzichten Sie auf Verlängerungskabel und
Mehrfachsteckdosen.
• Hauptsicherung und Schalter müssen
einen minimalen Kontaktabstand von 3
mm aufweisen.
B Ein beschädigtes Netzkabel muss
unverzüglich durch einen qualifizierten
Elektriker ausgetauscht werden.
BDas Gerät darf vor Abschluss der
Reparatur keinesfalls betrieben werden! Es
besteht Stromschlaggefahr!
Erste Inbetriebnahme
• Bevor Sie sich zur Installation an den
autorisierten Kundendienst wenden,
vergewissern Sie sich, dass Aufstellungsort
und Stromversorgung entsprechend
vorbereitet wurden. Falls dies nicht der Fall
sein sollte, lassen Sie die nötigen Arbeiten
durch einen qualifizierten Elektriker
ausführen.
• Achten Sie darauf, dass der
Stromanschluss des Produktes wie in
den entsprechenden Abschnitten dieser
Bedienungsanleitung erläutert ausgeführt
wird.
Verpackungsmaterial entsorgen
Verpackungsmaterialien können für
Kinder gefährlich werden. Lagern Sie
Verpackungsmaterialien daher an einem
sicheren Ort und außerhalb der Reichweite
von Kindern. Das Verpackungsmaterial
Ihres Gerätes wurde aus recyclingfähigen
Materialien hergestellt. Achten Sie auf eine
ordnungsgemäße Entsorgung der Materialien.
Verzichten Sie auf eine Entsorgung mit dem
regulären Hausmüll.
C Drehen Sie die Einstellfüße niemals
komplett aus ihrer Halterung heraus.
Elektrischer Anschluss
Schließen Sie das Gerät an eine geerdete,
mit einer passenden Sicherung abgesicherte
Steckdose an – orientieren Sie sich dabei
an der Tabelle mit technischen Daten. Unser
Unternehmen haftet nicht für jegliche Schäden,
die auftreten können, wenn das Gerät an
einem Stromkreis ohne korrekte Erdung
betrieben wird.
• Der Anschluss muss gemäß lokal gültiger
Vorschriften erfolgen.
• Wenn Ihre Stromversorgung mit einer
geringeren als einer 10 A-Sicherung
ausgestattet ist, lassen Sie eine 10
A-Sicherung durch einen qualifizierten
Elektriker installieren.
• Das Netzkabel muss nach der Aufstellung
frei zugänglich bleiben.
• Hinweise zu Betriebsspannung und
erforderlichen Sicherungen finden Sie im
Abschnitt „Technische Daten“.
• Die angegebene Spannung muss mit der
Spannung Ihrer lokalen Stromversorgung
übereinstimmen.
Gerät transportieren
1. Trennen Sie das Gerät von der
Stromversorgung.
2. Trennen Sie Wasser- und
Kaminanschlüsse, sofern vorhanden.
3. Lassen Sie das Wasser vor dem Transport
komplett aus dem Gerät ablaufen.
Altgeräteentsorgung
Entsorgen Sie Ihre Altgeräte auf
umweltfreundliche Weise.
Ihr Händler und Ihre Sammelstellen vor Ort
informieren Sie über die richtige Entsorgung
Ihres Gerätes.
Bevor Sie Altgeräte entsorgen, schneiden
Sie den Netzstecker ab und machen die
Türverriegelung unbrauchbar, damit sich keine
Gefahren für Kinder ergeben.
28 - DE
3 Vorbereitungen vor dem Trocknen
Hinweise zum Energiesparen:
• Versuchen Sie das Gerät möglichst voll
beladen zu nutzen, überladen Sie es
jedoch nicht.
• Schleudern Sie sämtliche Textilien beim
Waschen mit der höchstmöglichen
Drehzahl. Dadurch verkürzt sich die
Trocknungszeit, der Energieverbrauch
sinkt.
• Achten Sie darauf, ähnliche Textilien
gemeinsam zu trocknen.
• Halten Sie sich bei der Programmauswahl
an die Bedienungsanleitung.
• Sorgen Sie dafür, dass ausreichend Platz
an der Vorderseite und Rückseite des
Gerätes vorhanden ist, damit die Luft frei
zirkulieren kann. Blockieren Sie nicht den
Lufteinlass an der Vorderseite des Gerätes.
• Öffnen Sie die Tür des Gerätes im Betrieb
nur dann, wenn es wirklich notwendig
ist. Wenn Sie die Tür unbedingt öffnen
müssen, achten Sie darauf, dass die Tür
nicht lange geöffnet bleibt.
• Geben Sie während des Trocknens keine
weitere (feuchte) Wäsche hinzu.
• Beim Trocknen lösen sich Fusseln und
einzelne Fasern von der Wäsche. Diese
Rückstände sammeln sich im Fusselfilter.
Vergessen Sie nicht, den Filter vor oder
nach jedem Trocknen zu reinigen.
• Bei Modellen mit Kondensator sorgen
Sie dafür, dass der Kondensator
mindestens einmal monatlich oder alle 15
Trocknungszyklen gereinigt wird.
• Bei Modellen mit Abluftschlauch beachten
Sie die Hinweise zum Anschluss an den
Kamin in der Bedienungsanleitung; weisen
Sie Ihren Schornsteinfeger darauf hin.
• Sorgen Sie beim Trocknen für eine gute
Belüftung des Raumes, in dem der
Trockner aufgestellt ist.
• Bei Modellen mit Beleuchtung sparen Sie
Energie, wenn Sie die Tür geschlossen
halten, solange das Gerät eingeschaltet
ist, also nicht über die Ein-/Austaste
abgeschaltet wurde.
Trockner-geeignete Textilien
CHalten Sie sich grundsätzlich an die
Angaben auf dem Pflegeetikett. Trocknen
Sie mit Ihrem Trockner ausschließlich
Wäsche, die per Etikett ausdrücklich zur
maschinellen Trocknung gekennzeichnet
sind, wählen Sie das passende Programm.
Trockner-ungeeignete Textilien
• Textilien mit Metallteilen (z. B. Büstenhalter,
Gürtelschnallen und Metallknöpfe) können
das Gerät beschädigen.
• Trocknen Sie keine Wäschestücke
wie Wolle, Seide und Nylonstrümpfe,
empfindliche Stoffe mit Stickereien, Textilien
mit Metall-Applikationen oder Dinge wie
Schlafsäcke im Wäschetrockner.
• Empfindliche und sehr feine Wäschestücke
sowie Spitzenvorhänge oder -gardinen
können zerknittert werden. Solche Textilien
gehören nicht in den Wäschetrockner!
• Trocknen Sie keine Textilien mit
eingeschlossenen Fasern (z. B. Kissen und
Stepptextilien) im Trockner.
• Textilien mit Schaumstoff- oder
Gummieinlagen können sich verformen.
• Trocknen Sie keine gummihaltigen Textilien
in der Maschine.
• Trocknen Sie keine Wäsche, die mit
Mineralölen (z. B. Benzin, Diesel,
Petroleum, usw.), sonstigen Ölen oder
Explosivstoffen verunreinigt waren, im
Wäschetrockner. Dies gilt auch, wenn
solche Textilien zuvor gründlich gewaschen
wurden.
• Tropfnasse Wäsche darf nicht in das Gerät
gegeben werden.
• Textilien, die mit Hilfe von Benzin,
chemischen Reinigungsmitteln oder
anderen brennbaren oder gar explosiven
Materialien gereinigt oder damit verunreinigt
wurden, dürfen nicht mit dem Gerät
getrocknet werden, da brennbare oder
explosive Dämpfe entstehen können.
• Trocknen Sie keine mit Chemikalien
gereinigte Textilien mit Ihrem Gerät.
29 - DE
• Trocknen Sie keine ungewaschenen
Textilien mit Ihrem Gerät.
• Textilien, die mit Speiseöl, Azeton, Alkohol,
Benzin, Kerosin, Fleckentferner, Terpentin,
Paraffin oder Paraffinentferner verunreinigt
wurden, müssen zunächst mit reichlich
Reinigungsmittel in heißem Wasser
gewaschen werden, bevor sie im Trockner
getrocknet werden dürfen.
• Artikel wie Schaumgummi (Latexschaum),
Duschhauben, wasserdichte Textilien,
gummierte Textilien sowie Kleidungsstücke
oder Kissen mit Schaumstoffeinlagen
sollten nicht im Wäschetrockner getrocknet
werden.
• Benutzen Sie keine Weichspüler oder
Produkte gegen statische Aufladungen,
sofern diese nicht ausdrücklich zur
Verwendung in Wäschetrocknern geeignet
sind.
• Trocknen Sie keine mit Metallteilen
verstärkten Textilien im Gerät. Falls sich
solche Metallteile lösen, können sie den
Wäschetrockner schwer beschädigen.
Textilien zum Trocknen vorbereiten
• Überprüfen Sie sämtliche Textilien auf
vergessene Feuerzeuge, Münzen,
Metallteile, Nadeln, usw. und entfernen Sie
diese, bevor Sie die Textilien in das Gerät
geben.
• Weichspüler und ähnliche Produkte
müssen streng nach Anweisung des
jeweiligen Herstellers angewandt werden.
• Sämtliche Textilien müssen zunächst mit
der höchstmöglichen Geschwindigkeit in
der Waschmaschine geschleudert werden.
• Nach dem Waschen können Ihre Textilien
miteinander verwoben sein. Lösen Sie
solche Textilien voneinander, bevor Sie sie
in Ihren Trockner geben.
• Sortieren Sie Ihre Wäsche nach Art und
Dicke. Trocknen Sie Wäschestücke
des gleichen Typs gemeinsam. Z.
B.: Dünne Küchenhandtücher und
Tischdecken trocknen schneller als dicke
Badehandtücher.
Die richtige Wäschemenge
ABitte orientieren Sie sich an den Hinweisen
in der Programmauswahltabelle. Wählen
Sie grundsätzlich ein für die maximale
Beladung geeignetes Programm.
CWir raten davon ab, das Gerät mit mehr
Wäsche als angegeben zu beladen. Die
Wäsche wird nicht mehr richtig trocken,
wenn Sie die Maschine überladen. Darüber
hinaus kann es zu Beschädigungen Ihrer
Wäsche und Ihres Gerätes kommen.
CLegen Sie die Textilien lose in die Trommel;
so, dass sich die Wäschestücke möglichst
nicht verheddern können.
CGrößere Stücke (z. B. Bettlaken,
Bettbezüge, große Tischdecken) können
sich zusammenballen. Stoppen Sie
das Gerät ein-, zweimal während des
Trocknens, damit sich die Wäschestücke
voneinander lösen können.
Nachfolgend finden Sie einige
Gewichtsbeispiele.
Heimtextilien
Ungefähres
Gewicht
(Gramm)
Baumwollbettbezüge (doppelt)
1500
Baumwollbettbezüge (einzeln)
1000
Bettlaken (doppelt)
500
Bettlaken (einzeln)
350
Große Tischtücher
700
Kleine Tischtücher
250
Servietten
100
Badehandtücher
700
Handtücher
350
Oberbekleidung
Ungefähres
Gewicht
(Gramm)
Blusen
150
Baumwollhemden
300
Hemden
200
Baumwollkleider
500
Kleider
350
Jeans
700
Taschentücher (10 Stück)
100
T-Shirts
125
Beladen
• Öffnen Sie die Gerätetür.
• Legen Sie die Wäschestücke lose in die
Trommel.
• Drücken Sie die Tür zum Schließen zu.
Vergewissern Sie sich, dass nichts in der
Tür eingeklemmt wurde.
30 - DE
4
Programm auswählen und Gerät bedienen
Bedienfeld
1
9
2
8
7
4
3
5
6
1. Schleudergeschwindigkeit*/
Timerprogrammauswahl
Zum Schleudern genutzte Geschwindigkeit/
Zeit von Timerprogrammen
2. Anzeige
Informiert über den Betriebszustand des
Gerätes.
3. Start/Pause/Abbrechen-Taste
Zum Starten, Anhalten oder Abbrechen
eines Programms.
4. Programmauswahlknopf
Zum Auswählen des gewünschten
Programms.
5. Ein-/Ausschalter
Zum Ein- und Ausschalten des Gerätes.
6. Knitterschutz
Verhindert ein Verknittern der Wäsche nach
Abschluss des Programms.
7. Trocknungsgrad
Zum Einstellen des gewünschten
Trocknungsgrades.
8. Tonsignale abschalten
Zum Abschalten des Tonsignals am Ende
des Programms.
9. Zeitverzögerungstasten
Zum Einstellen der gewünschten
Zeitverzögerung.
Schleudergeschwindigkeit/Timerprogramme
Betrieb-Symbol
Pause-Symbol
Wassertank voll-Symbol
Filter reinigen-Symbol
Kondensator reinigen-Symbol
Restzeitanzeige
Kindersicherung-Symbol
Zeitverzögerungsmodus
Tür offen-Symbol
Knitterschutzmodus
Tonsignallautstärke/Tonsignale abschalten
Trocknungsgrad
Knitterschutz ist aktiv
Die Schleudergeschwindigkeit wird zur präziseren Anzeige der
Restzeit genutzt.
Die Leistung Ihres Gerätes wird davon nicht beeinflusst.
31 - DE
Gerät vorbeeiten
1. Stecken Sie den Netzstecker der Maschine
ein.
2. Geben Sie die Wäsche in die Maschine.
3. Drücken Sie die Ein-/Austaste.
C Durch die bloße Betätigung des Ein-/
Ausschalters wird das Programm noch
nicht gestartet. Starten Sie das Programm
mit der Start/Pause/Abbrechen-Taste
Programmauswahl
Wählen Sie ein geeignetes Programm aus
der nachstehenden Tabelle; dort finden Sie
auch die Trocknungstemperatur in °C. Wählen
Sie das gewünschte Programm mit dem
Programmauswahlknopf.
Extratrocken
Trocknen bei hoher Temperatur;
nur Baumwollwäsche. Dicke
und mehrlagige Textilien (z. B.
Handtücher, Leinen, Jeans)
werden so getrocknet, dass
kein Bügeln mehr nötig ist,
bevor die Wäsche in den
Schrank gehängt wird.
Schranktrocken
Normale Wäsche (z. B.
Tischtücher, Unterwäsche) wird
so getrocknet, dass kein Bügeln
mehr nötig ist, bevor Sie die
Wäsche in den Schrank geben.
Bügeltrocken
Normale Wäsche (z. B.
Hemden, Kleider) werden
bügelfertig getrocknet.
CWeitere Details zu den Programmen finden
Sie in der Programmauswahltabelle.
Hauptprogramme
Je nach Textilientyp stehen die folgenden
Hauptprogramme zur Verfügung:
•Baumwolle
Mit diesem Programm können Sie Ihre
strapazierfähigen Wäschestücke trocknen.
Trocknen bei hoher Temperatur. Dieses
Programm sollten Sie für Ihre Baumwolltextilien
(wie Bettlaken, Bettbezüge, Unterwäsche, usw.)
verwenden.
•Synthetik
Mit diesem Programm können Sie Ihre weniger
strapazierfähigen Wäschestücke trocknen. Das
Trocknen erfolgt bei niedrigerer Temperatur als
beim Baumwollprogramm. Dieses Programm
empfehlen wir für Synthetiktextilien (wie
Hemden, Blusen, Synthetik/BaumwolleMischfasern, etc.).
CTrocknen Sie keine Vorhänge und Gardinen
im Wäschetrockner.
Sonderprogramme
Für spezielle Fälle stehen Ihnen einige
Zusatzprogramme zur Verfügung:
C Spezialprogramme können je nach Modell
Ihres Gerätes abweichen.
• Hemd 30’
Mit diesem Programm können Sie
Baumwollwäsche trocknen, die bereits kräftig
in Ihrer Waschmaschine geschleudert wurde.
Dabei können 0.5 kg Baumwollwäsche (2
Hemden) innerhalb 30 Minuten getrocknet
werden.
C Damit die Trocknungsprogramme optimal
arbeiten können, muss Ihre Wäsche zuvor
mit einem geeigneten Waschprogramm
gewaschen und mit der empfohlenen
Geschwindigkeit geschleudert werden.
• Hemden
Dieses Programm trocknet Hemden besonders
schonend und ohne starkes Verknittern; so
lassen sich Hemden auch leichter bügeln.
C Hemden können nach Abschluss dieses
Programms noch ein wenig feucht sein.
Lassen Sie Hemden nicht im Trockner
liegen.
• Jeans
Mit diesem Programm können Sie Jeans
trocknen, die bereits kräftig in Ihrer
Waschmaschine geschleudert wurden.
C Schauen Sie sich bitte die zutreffenden
Abschnitte der Programmtabelle an.
• Gemischt
Zum Trocknen von farbechten Synthetik- und
Baumwolltextilien. Nur für Trockner-geeignete
Wäsche.
• Sport
Zum Trocknen von Textilien aus Synthetik,
Baumwolle oder Mischfasern, die ausdrücklich
zum Trocknen in Wäschetrocknern geeignet
sind.
•Seide vorbereiten
Diese Funktion können Sie zum Durchlüften
Ihrer Wäsche und gegen starkes Zerknittern
einsetzen. Nutzen Sie diese Funktion nicht zum
vollständigen Trocknen Ihrer Wäsche. Nehmen
Sie die Wäsche gleich nach Programmschluss
heraus und lüften Sie sie sofort durch.
•Wolle vorbereiten
Mit dieser Funktion können Sie Ihre
maschinenwaschbare Wollwäsche durchlüften
und etwas flauschiger machen. Nutzen
Sie diese Funktion nicht zum vollständigen
Trocknen Ihrer Wäsche. Nehmen Sie die
Wäsche. Nehmen Sie die Wäsche gleich nach
Programmschluss heraus und lüften Sie sie
sofort durch.
•Damenwäsche (Dessous)
Zum Trocknen von aus 100 % Synthetik oder
aus Synthetik-Mischfasern bestehenden
Textilien mit sehr glatter Oberfläche
(beispielsweise Nachthemden, Oberbekleidung,
Schlafanzüge), die ausdrücklich zur Trocknung
im Trockner gekennzeichnet sind.
Textilien mit einem hohen Anteil von
Maschengewebe (z. B. Gardinen),
Schmucksteinen, Perlen, Schnüren sowie
32 - DE
Textilien mit hohem Seidenanteil sollten nicht
getrocknet werden.
Seidenwäsche mit Baumwollzusätzen oder
Satin wird mit diesem Programm eventuell nicht
vollständig getrocknet.
Der Trocknungsgrad hängt von
Stoffzusammensetzung, Art des Gewebes und
Feuchtigkeitsgehalt ab.
• Viskose
Sie können trocknen Sie Ihre Wäsche Viscose,
dass, wie es in Wäschetrockner kann (Kleider,
Hemden, Unterwäsche, etc ...) trocken markiert.
Viskose / Polymer, Viskose / Baumwolle
gemischt Wäsche eignet sich auch für dieses
Programm.
C Es ist nicht zu trockene Wäsche, dass
der Haufen Zubehör Textil-, Spitzen,
kleine Steine etc. ... Trocknen Ebene kann
veränderbar ist je nach Art und Mischung
der Wäsche empfohlen.
• Durchlüften
Hierbei wird die Wäsche lediglich 10 Minuten
lang durchlüftet; dabei wird keine Heißluft
eingesetzt. Dieses Programm können Sie
zum Beispiel einsetzen, um Wäsche von
unangenehmen Gerüchen zu befreien, wenn
diese lange im Schrank gehangen hat.
• Timerprogramme
Mit den Timerprogrammen (10 Minuten, 20
Minuten, 30 Minuten, 40 Minuten, 50 Minuten,
60 Minuten, 80 Minuten, 100 Minuten, 120
Minuten, 140 Minuten und 160 Minuten)
können Sie den gewünschten Trocknungsgrad
bei niedrigen Temperaturen erreichen. Diese
Programme arbeiten – unabhängig von
der Trocknungstemperatur – fest mit der
eingestellten Zeit.
Zeitanzeige
Diese Anzeige zeigt die restliche Zeit bis zum
Programmende an. Die Zeit wird in Stunden
und Minuten angezeigt. Beispiel: „02:30“. Das
Beispiel zeigt die Anzeige im Betrieb bei aktiver
Kindersicherung.
C Die Programmdauer kann abhängig
von Wasserdruck, Wasserhärte und
Wassertemperatur, Umgebungstemperatur,
Wäscheart und Wäschemenge, Einsatz von
Zusatzfunktionen sowie Schwankungen
33 - DE
der Versorgungsspannung von den
Angaben in der Tabelle abweichen.
Programmauswahl- und Verbrauchstabelle
Programmtabelle
Symbol
Programm
Wäscherart
Kapazität
Baumwolle
A
Extratrocken
Schranktrocken*
Bügeltrocken
Für haltbare Wäsche, z. B. Bettwäsche, Handtücher,
Bademantel, Unterwäsche
7
Synthetik
B
Schranktrocken
Für Syntetik, die nicht hitzebeständig ist, z. B. Hemden
Blusen, Syntetikmischungen.
3.5
Hemd 30’
Für Ihre Baumwoll- und Syntetikhemden (max. 2 Hemden)
0.5
Seide vorbereiten
Für Seide
Wolle vorbereiten
Für Baumwolle mit Trocknersymbol
Hemden
Für Baumwoll- und Syntetikhemden (max. 6 Hemden)
Gemischt
Für Baumwoll- und Syntetikwäsche
4
Sport
Für wasserabweisende Textilien und für Baumwollstücke mit
Trocknersymbol
4
Damenwäsche
(Dessous)
Für Unterwäsche aus 100% Syntetik, oder
Syntetikmischungen mit Trocknersymbol
1
Jeans
Für Jeans
4
Viskose
Für Viskose oder Mischungen mit Trocknersymbol
Durchlüften
Zur Durchlüftung der Wäsche und Entfernung von Gerüchen,
z. B. Tabakgeruch
7 / 3.5
Zum Trocknen kleinerer Wäschemengen innerhalb der
gewünschten Zeit,
7 / 3.5
Bügeltrocken
Sonderprogramme
B
1
2
1.5
1.5
Timer-Programme
160 Minuten
140 Minuten
120 Minuten
100 Minuten
80 Minuten
60 Minuten
B
50 Minuten
40 Minuten
30 Minuten
20 Minuten
10 Minuten
* : Energiebewertung-Standardprogramm (EN 61121:2005)
Sämtliche Werte dieser Tabelle wurden gemäß der Norm EN 61121:2005 ermittelt. Diese
Werte können je nach Wäscheart, Schleudergeschwindigkeit, Umgebungsbedingungen und
Spannungsschwankungen abweichen.
** : Die angezeigte Zeit kann sich je nach Trocknungszeit ändern.
34 - DE
Zusatzfunktionen
Halten Sie die Schleudergeschwindigkeit/ZeitTaste 3 Sekunden lang gedrückt.
Nach Ablauf der 3 Sekunden ändert sich der
Kontrast; dabei werden sämtliche Symbole in
der Anzeige vorübergehend angezeigt. So wird
Ihnen bestätigt, dass der Kontrast geändert
wurde.
Wenn Sie wieder die ursprüngliche
Kontrasteinstellung nutzen möchten, führen Sie
denselben Schritt noch einmal aus.
Tonsignale
Tonsignale
abschalten
Tonsignallautstärke 1
Tonsignallautstärke 2
Tonsignallautstärke 3
Beim Abschluss eines Programms informiert
Sie das Gerät durch ein Tonsignal. Falls Sie
dieses Tonsignal nicht wünschen oder die
Lautstärke ändern möchten, drücken Sie die
Lautstärketaste. Wenn ein X angezeigt wird,
werden keine Tonsignale ausgegeben.
C Diese Funktion können Sie vor und nach
dem Programmstart auswählen.
Hinweisanzeigen
C Hinweisanzeigen können je nach Modell
Ihrer Maschine unterschiedlich ausfallen.
Filter reinigen
Trocknungsgrad
Zum Einstellen des gewünschten
Trocknungsgrades. Wenn das Pluszeichen
erscheint, wird die Wäsche im Vergleich
zur Standardeinstellung stärker getrocknet.
Wird das Minuszeichen angezeigt, werden
die Textilien entsprechend weniger
getrocknet. Diese Auswahl kann sich auf die
Programmdauer auswirken.
ADiese Funktion muss vor dem
Programmstart ausgewählt werden.
Nach dem Programmabschluss erinnert
Sie eine Hinweisleuchte daran, den Filter zu
reinigen.
C Falls die Filter reinigen-Leuchte
blinken sollte, schauen Sie bitte unter
„Lösungsvorschläge bei Problemen“ nach.
Wassertank
Knitterschutz
Hierbei handelt es sich um ein zweistündiges
Knitterschutz-Programm, das Ihre Wäsche
vor dem Zerknittern schützt, wenn Sie die
Textilien nach dem Abschluss des Programms
nicht gleich herausnehmen. Bei diesem
Programm wird die Wäsche alle 60 Sekunden
umgeschichtet, damit sie nicht zerknittert. Zum
Einschalten drücken Sie die Knitterschutz-Taste.
In der ersten Beispielabbildung läuft das
Programm mit aktivem Knitterschutz. In
der zweiten Abbildung ist das Trocknen
abgeschlossen, der erste Knitterschutz-Schritt
hat begonnen.
Ein Hinweissymbol leuchtet beim
Programmabschluss auf und auch dann, wenn
der Tank mit Wasser gefüllt ist. Das Gerät
stoppt, wenn dieses Symbol im laufenden
Programm aufleuchtet. Zum Neustart der
Maschine leeren Sie bitte den Wassertank aus.
Nachdem Sie den Wassertank geleert haben,
starten Sie die Maschine mit der Start/Pause/
Abbrechen-Taste. Das Hinweissymbol erlischt,
das Programm wird fortgesetzt.
Kondensator reinigen
Dieses Hinweissymbol leuchtet in bestimmten
Abständen auf und erinnert Sie daran, dass es
Zeit ist, den Kondensator zu reinigen.
Kontrast einstellen
Mit der Kontrasteinstellung können Sie dafür
sorgen, dass die Symbole in der Anzeige
besser erkennbar sind. Dies kann besonders
dann sinnvoll sein, wenn der Trockner auf
eine Waschmaschine gestellt wird und sich
der Betrachtungswinkel der Anzeige dadurch
ändert.
35 - DE
Tür offen
eingestellt werden.
2. Wählen Sie die gewünschte
Verzögerungszeit mit den
Zeitverzögerungstasten (+/-).
3. Drücken Sie die Start/Pause/AbbrechenTaste. Das Zeitverzögerungssymbol
leuchtet auf. Das Pausesymbol erlischt.
Das Startsymbol leuchtet auf.
4. Der Doppelpunkt („:“) in der Mitte der
angezeigten Verzögerungszeit beginnt zu
blinken.
Die Tür des Trockners ist geöffnet. Eventuell
ist auch der Riegel des Kondensators nicht
geschlossen.
Zeitverzögerung aufheben
Zeitverzögerung
Wenn Sie die Zeitverzögerung aufheben und
das Waschprogramm sofort starten möchten:
1. Halten Sie zum Abbrechen des Programms
die Start/Pause/Abbrechen-Taste 3
Sekunden lang gedrückt.
2. Starten Sie das Programm anschließend mit
der Start/Pause/Abbrechen-Taste.
Programm starten
Mit der Zeitverzögerungsfunktion können
Sie den Programmstart um bis zu 24
Stunden verzögern.
1. Öffnen Sie die Tür, legen Sie die Wäsche ein.
2. Wählen Sie Trocknungsprogramm,
Schleudergeschwindigkeit und - sofern
gewünscht - Zusatzfunktionen.
3. Wählen Sie die gewünschte
Verzögerungszeit mit den
Zeitverzögerungstasten (+/-). Das
Zeitverzögerungssymbol blinkt.
4. Drücken Sie die Start/Pause/AbbrechenTaste. Anschließend wird die
Verzögerungszeit stetig heruntergezählt.
Das Zeitverzögerungssymbol leuchtet auf.
Das Startsymbol leuchtet auf.
Der Doppelpunkt („:“) in der Mitte der
angezeigten Verzögerungszeit beginnt zu
blinken.
Während die Zeitverzögerung läuft,
können Sie weitere Wäsche hinzufügen
oder Wäsche herausnehmen. Wenn
die Verzögerungszeit abgelaufen ist,
erlischt das Zeitverzögerungssymbol,
das Trocknungsprogramm beginnt, die
Programmdauer wird angezeigt. In der Anzeige
wird die Summe aus regulärer Trocknungszeit
und Verzögerungszeit angezeigt.
In der Beispielabbildung wird die
Zeitverzögerung durch Drücken der Start-/
Pause-/Abbrechen-Taste gestartet.
Verzögerungszeit ändern
Wenn Sie die Verzögerungszeit ändern
möchten, während die Zeitverzögerung bereits
läuft:
1. Halten Sie zum Abbrechen des
Programms die Start/Pause/AbbrechenTaste 3 Sekunden lang gedrückt. Die
Zeitverzögerung muss danach erneut
1. Starten Sie die Maschine mit der “Start/
Pause/Abbrechen”-Taste.
2. Das Start/Pause-Symbol leuchtet auf und
zeigt den Beginn des Programms an, der
Doppelpunkt (:) in der Restzeitanzeige
blinkt weiter.
Programmfortschritt
Knitterschutz
Schranktrocken
(extra)
Bügeltrocken
Durchlüften
Trocknen
Der Fortschritt des laufenden Programms wird
durch eine Reihe von Symbolen in der Anzeige
dargestellt.
Zu Beginn jedes einzelnen Programmschrittes
leuchtet das jeweils passende Symbol in der
Reihe von Symbolen auf, bis zum Ende des
Programms sämtliche Symbole leuchten. Das
Symbol, das ganz rechts in der Reihe von
Symbolen leuchtet, zeigt an, welcher Schritt
gerade ausgeführt wird.
„Trocknen“:
– Leuchtet bei sämtlichen Programmen mit
Ausnahme des Durchlüftungsprogramms.
„Bügeltrocken“:
- Leuchtet auf, wenn die Wäsche bügeltrocken
ist und leuchtet weiter, bis der nächste Schritt
erreicht ist.
„Schranktrocken“:
Leuchtet auf, sobald die Wäsche
schranktrocken ist und leuchtet weiter, bis der
nächste Schritt erreicht ist.
„Schranktrocken extra“:
Leuchtet auf, sobald die Wäsche den
Trocknungsgrad „Schranktrocken extra“ erreicht
hat.
36 - DE
C Wenn Sie später Wäsche hinzufügen, kann
„Durchlüften“:
- Leuchtet zum Programmende auf.
C Das Knitterschutz-Symbol leuchtet
zum Programmende auf, sofern der
Knitterschutz aktiv ist.
Programm nach Programmstart
ändern
Auf diese Weise können Sie Ihre Wäsche mit
einem anderen Programm trocknen, wenn
bereits ein Programm laufen sollte.
Als Beispiel:
Das „Bügeltrocken“-Programm läuft bereits,
Sie möchten das Programm aber in das
„Extratrocken“-Programm ändern. Dazu
halten Sie die Start/Pause/Abbrechen-Taste
3 Sekunden lang gedrückt, um das laufende
Programm abzubrechen.
Wählen Sie nun das „Extratrocken“-Programm
mit dem Programmauswahlknopf.
Starten Sie das Programm mit der Start/Pause/
Abbrechen-Taste.
C Das zuerst ausgewählte Programm
wird weiter ausgeführt, auch wenn
Sie das Programm bei laufendem
Trockner verändern. Zum Ändern des
Programms müssen Sie das laufende
Programm zunächst abbrechen.
(Siehe Programmabschluss durch
Programmabbruch)
Geschwindigkeit- und Funktionsanzeigen
erlöschen, wenn Sie die Position des
Programmauswahlknopfes im laufenden
Betrieb ändern (Tonsignale-, Trocknungsgradund Knitterschutz-Symbole). Das laufende
Programm wird jedoch fortgesetzt. Wenn Sie
den Programmauswahlknopf wieder auf das
aktuelle Programm einstellen, werden auch die
zugehörigen Symbole wieder angezeigt.
Wäsche im Bereitschaftsmodus
hinzufügen oder herausnehmen
So geben Sie nach Programmstart weitere
Wäsche hinzu oder nehmen Wäsche heraus:
1. Schalten Sie das Gerät durch Drücken
der Start/Pause/Abbrechen-Taste in den
Pausemodus. Das Trocknen wird gestoppt.
2. Bei angehaltenem Gerät öffnen Sie die Tür,
fügen Wäsche hinzu oder nehmen Wäsche
heraus, anschließend schließen Sie die Tür
wieder.
3. Starten Sie die Maschine mit der “Start/
Pause/Abbrechen”-Taste.
dies grundsätzlich dazu führen, dass sich
bereits getrocknete Wäsche mit feuchter
Wäsche vermischt und die Wäsche nach
dem Programmabschluss noch feucht ist.
C Während des Trocknens können Sie
Wäsche nach Belieben hinzufügen oder
herausnehmen. Da der Trocknungsvorgang
dadurch aber immer wieder unterbrochen
wird, verlängert sich die Programmdauer,
der Energieverbrauch steigt. Daher sollten
Sie Wäsche am besten immer nur zum
Programmstart hinzufügen.
Kindersicherung
Eine Kindersicherung sorgt dafür, dass
Programme nicht durch Drücken von
Tasten unterbrochen werden können,
während das Gerät arbeitet. Wenn die
Kindersicherung eingeschaltet ist, bleiben
die Tür und sämtliche Bedientasten mit
Ausnahme der Ein-/Austaste gesperrt.
Zum Einschalten der Kindersicherung halten
Sie die beiden Tasten „Tonsignale“ und
„Knitterschutz“ 3 Sekunden lang gleichzeitig
gedrückt.
Wenn Sie nach dem Beenden eines Programms
ein neues Programm starten oder ein laufendes
Programm unterbrechen möchten, müssen
Sie die Kindersicherung abschalten. Zum
Ausschalten der Kindersicherung halten Sie
dieselben Tasten erneut 3 Sekunden lang
gedrückt.
C Bei aktiver Kindersicherung erscheint ein
entsprechendes Symbol in der Anzeige.
Programmabschluss durch
Programmabbruch
Das zuerst ausgewählte Programm wird weiter
ausgeführt, auch wenn Sie das Programm bei
laufendem Trockner verändern. Um ein neues
Programm auswählen zu können, müssen Sie
das aktuelle Programm zunächst abbrechen.
So brechen Sie ein Programm ab:
•
37 - DE
Halten Sie die Start/Pause/Abbrechen-
Taste etwa 3 Sekunden lang gedrückt.
Die „Filter reinigen“- und „Wassertank“Hinweissymbole leuchten auf, zusätzlich
erscheint zur Erinnerung „Ende“ in der
Anzeige.
ADa das Innere des Trockners nach dem
Abbrechen eines Programms noch sehr
heiß ist, lassen Sie das DurchlüftenProgramm zum Abkühlen durchlaufen.
AWenn das Gerät in einem beliebigen
Trocknungsprogramm gestoppt und
das Programm verändert wird, erklingt
ein Tonsignal (sofern die Funktion
„Tonsignale abschalten“ nicht gewählt
wurde), da das laufende Programm nicht
abgebrochen wird. Das Gerät arbeitet
auch dann nicht weiter, wenn die Start-/
Pause-Taste gedrückt wird, sofern das
zuvor ausgeführte Programm nicht
wieder aufgerufen wird. Zum Ändern des
Programms müssen Sie das laufende
Programm zunächst abbrechen.
Programmabschluss
Zum Programmende leuchten die „Filter
reinigen“- und „Wassertank“-Hinweissymbole
auf, zusätzlich erscheint „Ende“ in der Anzeige.
Die Tür lässt sich nun öffnen, ein neues
Programm kann gestartet werden.
Zum Abschalten des Gerätes betätigen Sie die
Ein-/Austaste.
C Wenn ausgewählt, sorgt ein zweistündiges
Knitterschutz-Programm dafür, dass Ihre
Wäsche vor dem Zerknittern geschützt
wird, wenn Sie die Textilien nach dem
Abschluss des Programms nicht gleich
herausnehmen.
CReinigen Sie den Filter nach jedem
Trocknen (siehe „Filter reinigen“).
C Leeren Sie den Wassertank nach jedem
Trocknen (siehe auch „Wassertank“).
38 - DE
5 Wartung und Reinigung
Flusensieb
Beim Trocknen lösen sich Fusseln und einzelne
Fasern von der Wäsche. Diese Rückstände
sammeln sich im „Flusensieb “. Fusseln und
ähnliche Rückstände entstehen das Sieb beim
Tragen und beim Waschen der Wäsche.
CReinigen Sie das Sieb immer nach jedem
Trocknen.
Filterschublade (bei Produkten mit
Wärmepumpe)
So reinigen Sie das Sieb :
1 Offen Sie das Sieb .
2 Heben Sie das Flusensieb an und ziehen
Sie es heraus.
3 Entfernen Sie Fusseln, Fasern und sonstige
Rückstände mit den Fingern oder einem
weichen Lappen.
4 Setzen Sie das Sieb wieder ein.
Fusseln und Fasern, die nicht vom Flusensieb
erfasst werden, sammeln sich in der
Filterschublade hinter der Frontblende. Nach
maximal 5 Trocknungszyklen leuchtet die
„Kondensator reinigen“-Hinweisleuchte zur
Erinnerung auf.
Damit Ihre Maschine perfekt funktionieren kann,
reinigen Sie Flusensieb und Filterschublade
nach jedem Trocknen. Ihre Maschine filtert in
zwei Phasen. Die erste Phase ist der Flusensieb
, in der zweiten Phase wirkt der Filterschwamm
in der Filterschublade.
So reinigen Sie die Filterschublade:
1 Ziehen Sie die Filterschublade heraus.
2 Entfernen Sie Fusseln, Fasern und
sonstige Rückstände mit den Fingern oder
einem weichen Lappen.
Kondensator (bei Produkten mit
Kondensator):
Die heiße und feuchte Luft im Kondensator
wird mit kühler Raumluft abgekühlt. Dadurch
kondensiert Feuchtigkeit in Ihrer Maschine und
wird in den Tank gepumpt.
C Reinigen Sie den Kondensator alle 20
Trocknungszyklen oder einmal pro Monat.
So reinigen Sie den Kondensator:
1 Falls die Maschine gerade in Betrieb war,
öffnen Sie das Sieb und warten, bis die
Maschine abgekühlt ist.
2 Öffnen Sie die Frontblende und lösen Sie
die 3 Kondensatorsperren.
3 Ziehen Sie den Kondensator heraus.
4 Reinigen Sie den Kondensator unter einem
Wasserstrahl, lassen Sie das Wasser
komplett ablaufen.
5 Setzen Sie den Kondensator wieder
ein; die mit „Top“ gekennzeichnete Seite
gehört nach oben. Schließen Sie die 3
Kondensatorsperren.
6 Schließen Sie die Frontblende.
3 Öffnen Sie die Filterschublade durch
Drücken des roten Knopfes.
4 Nehmen Sie das Sieb schwamm heraus.
5 Wenn der Schwamm mit Fusseln und
Fasern bedeckt ist, muss er gereinigt
werden. Waschen Sie den Schwamm von
Hand aus, drücken Sie überschüssiges
Wasser heraus. Nach dem Auswaschen
können winzige Faserreste in den Poren
zurückbleiben; dies ist in Ordnung.
39 - DE
C Falls sich nur wenig Fusseln und Fasern in
Filter und Schublade gesammelt haben,
müssen Sie den Schwamm nicht reinigen.
6 Setzen Sie den Schwamm wieder ein.
7 Schließen Sie das Sieb ; nutzen Sie dazu
den roten Knopf.
8. Setzen Sie die Filterschublade wieder
ein und schieben Sie sie hinein, bis sie
einrastet.
Kondensatorschwamm (bei
Produkten mit Wärmepumpe)
Bei Maschinen mit Wärmepumpe ist es sehr
wichtig, dass Fusseln und Fasern komplett
von das Sieb n Ihrer Maschine aufgenommen
werden. Wenn die Filter nicht richtig
funktionieren, kann dies zu Leistungseinbußen
bis hin zum Ausfall Ihrer Maschine führen. Daher
gibt es aus Sicherheitsgründen zusätzlich zum
Flusensieb und zur Filterschublade noch einen
Kondensatorschwamm. Wenn Flusensieb und
Filterschublade richtig funktionieren, müssen Sie
den Kondensatorschwamm nur alle 3 Monate
kontrollieren. Dabei müssen Sie sämtliche
Fusseln und Fasern vom Schwamm entfernen.
C Falls sich nur wenig Fusseln und Fasern
angesammelt haben, müssen Sie den
Schwamm nicht reinigen.
So reinigen Sie den Kondensatorschwamm:
1 Nehmen Sie den Kondensatorschwamm
heraus.
C Sie erreichen den Kondensatorschwamm,
Wichtig:
• Trocknen ohne Filterschwamm führt zu
Beschädigungen Ihrer Maschine!
• Eine verschmutzte Wärmepumpe
verlängert das Trocknen und führt zu
höherem Energieverbrauch.
• Setzen Sie den Schwamm wie unten
gezeigt ein; wenden Sie keine Gewalt an.
Achten Sie darauf, dass die linke Seite
des Schwamms wie in der Abbildung
gezeigt an der richtigen Stelle in der
Filterschublade sitzt.
• Drücken Sie den Schwamm nicht
zusammen, um ihn in den inneren Rahmen
einzupassen (siehe Bild unten).
nachdem Sie die Filterschublade
herausgezogen haben.
C Nachdem Sie den Kondensatorschwamm
herausgenommen haben, sehen Sie den
Kondensator.
2 Reinigen Sie den Schwamm und setzen
Sie ihn wieder richtig ein. Setzen Sie den
Schwamm in sein Gehäuse zwischen
Kondensator und Kunststoffrahmen.
Wichtig:
• Achten Sie beim Einsetzen des
Kondensatorschwamms darauf, dass
kein Teil des Schwamms über den
Kunststoffrahmen ragt. Ein falsch
eingesetzter Schwamm filtert nicht richtig,
kann Leistungseinbußen verursachen und
zum Ausfall der Maschine führen.
C Mit Ihrer Maschine werden ein Ersatz-
Filterschubladenschwamm und ein Ersatz-
40 - DE
Kondensatorschwamm geliefert. Geben
Sie gut Acht, diese Ersatzteile nicht zu
verlieren.
Sensor und Trommelflügel
Ihre Maschine arbeitet mit
Feuchtigkeitssensoren, um den Trocknungsgrad
der Wäsche zu erkennen.
So reinigen Sie Sensoren und Trommelflügel:
1 Öffnen Sie die Tür des Trockners.
2 Falls die Maschine noch warm sein sollte,
lassen Sie sie zunächst abkühlen.
3 Wischen Sie die Metallsensoren mit einem
weichen Tuch ab, das sie leicht mit Essig
angefeuchtet haben. Reiben Sie die
Sensoren danach trocken.
C Reinigen Sie die Metallsensoren viermal pro
Jahr.
Falls Sie das Leeren des Wassertanks
vergessen sollten, stoppt die Maschine bei
vollem Tank; die „Tank voll“-Hinweisleuchte
leuchtet auf. In diesem Fall leeren Sie den
Wassertank und drücken zur Fortsetzung die
Start/Pause/Abbrechen-Taste.
So leeren Sie den Wassertank:
1 Ziehen Sie den Wassertank vorsichtig
heraus.
2 Lassen Sie das Wasser ab.
3 Fall sich Fusseln am Deckel angesammelt
haben, entfernen Sie die Rückstände,
danach drücken Sie den Deckel zu.
4 Schieben Sie den Wassertank hinein, bis er
einrastet.
ABenutzen Sie niemals Lösungsmittel oder
sonstige Reinigungsmittel zur Reinigung;
solche Mittel können Brände fördern und
sogar Explosionen verursachen.
Wassertank (bei Produkten mit
Kondensator und Wärmepumpe)
Beim Trocknen wird die Feuchtigkeit aus der
Wäsche geleitet und kondensiert. Leeren Sie
den Wassertank nach jedem Trocknen oder
falls die „Tank voll“-Hinweisleuchte während des
Trocknens aufleuchten sollte.
C Das Wasser aus dem Tank können Sie
für Dampfbügeleisen oder Luftbefeuchter
verwenden.
ANehmen Sie den Wassertank niemals bei
laufendem Programm heraus!
ADas Konsenswasser ist kein Trinkwasser!
41 - DE
6 Lösungsvorschläge bei Problemen
Das Trocknen dauert zu lange.
• Deckelfilter und Filterschublade wurden eventuell nicht gereinigt. Reinigen Sie Deckelfilter und
Filterschublade.
Die Wäsche ist nach dem Trocknen noch feucht.
• Deckelfilter und Filterschublade wurden eventuell nicht gereinigt. Reinigen Sie Deckelfilter und
Filterschublade.
• Zuviel Wäsche geladen. Überladen Sie den Trockner nicht.
Der Trockner lässt sich nicht einschalten oder das Programm startet nicht. Der Trockner wurde
nicht gestartet.
• Der Trockner ist vielleicht nicht angeschlossen. Kontrollieren Sie, dass der Trockner
angeschlossen ist.
• Die Gerätetür ist möglicherweise nicht ganz geschlossen. Achten Sie darauf, dass die
Gerätetür richtig geschlossen wird.
• Es wurde kein Programm eingestellt oder die Start/Pause/Abbrechen-Taste wurde nicht
gedrückt. Überzeugen Sie sich davon, dass ein Programm ausgewählt und das Gerät nicht
angehalten wurde.
• Die Kindersicherung ist eventuell eingeschaltet. Schalten Sie die Kindersicherung ab.
Ein Programm wurde grundlos abgebrochen.
• Die Gerätetür ist möglicherweise nicht ganz geschlossen. Achten Sie darauf, dass die
Gerätetür richtig geschlossen wird.
• Die Stromversorgung könnte unterbrochen sein. Starten Sie das Programm mit der Start/
Pause/Abbrechen-Taste.
Die Wäsche ist eingelaufen, verfilzt oder auf sonstige Weise in Mitleidenschaft gezogen.
• Eventuell haben Sie ein Programm gewählt, das nicht für diese Wäscheart geeignet ist.
Trocknen Sie lediglich Wäsche, die sich für Wäschetrockner eignet. Achten Sie auf die
Pflegeetiketten in der Wäsche.
• Wählen Sie ein Programm, dessen Temperatur für die jeweilige Wäscheart geeignet (niedrig
genug) ist.
Die Trommelbeleuchtung schaltet sich nicht ein.
• Das Gerät ist eventuell nicht eingeschaltet. Überzeugen Sie sich davon, dass der Trockner
eingeschaltet wurde.
• Das Leuchtmittel könnte durchgebrannt sein. Lassen Sie das Leuchtmittel durch den
autorisierten Kundendienst austauschen.
Das „Ende / Knitterschutz“ Symbol blinkt.
• Das zweistündige Knitterschutzprogramm, das ein Zerknittern der Wäsche verhindert, wurde
eventuell eingeschaltet. Schalten Sie den Trockner aus, nehmen Sie die Wäsche heraus.
Das „Ende/Knitterschutz“ Symbol leuchtet.
• Das Programm ist abgeschlossen. Schalten Sie den Trockner aus, nehmen Sie die Wäsche
heraus.
Bei Geräten mit Kondensator:
Das „Wassertank“ Symbol leuchtet.
• Der Wassertank ist voll.
• Das Knitterschutzprogramm läuft. Leeren Sie den Wassertank aus.
Das „Filter reinigen“ Symbol leuchtet.
• Der Filter muss gereinigt werden. Reinigen Sie den Deckelfilter.
Das „Kondensator reinigen“ Symbol leuchtet.
• Die Filterschublade/der Kondensator muss gereinigt werden. Reinigen Sie die Filter in der
Kondensator-/Filterschublade unter der Frontblende.
AFalls sich das Problem nicht beheben lassen sollte, wenden Sie sich bitte an den autorisierten
Kundendienst
42 - DE
43 - DE
44 - DE
Download PDF