manuals 70476401ge

manuals 70476401ge
INDUSTRIE-TROMMELTROCKNER
25kg
35kg
INSTALLATION, BETRIEB, WARTUNG
70476401ge
Ausgabedatum: Jan 2013
Die Installation muss örtliche Vorschriften einhalten, oder, falls es keine gibt:
In den U.S.A. muss die Installation die neueste Ausgabe des „American National Standard“ Z223.1/NFPA 54
„National Fuel Gas Code“ und Standard ANSI/NFPA 70 „National Electric Code“ erfüllen.
In Kanada muss die Installation Standards CAN/CSA-B149.1 oder „Natural Gas and Propane Installation
Code“ sowie CSA C22.1, neueste Ausgabe, „Canadian Electric Code“, Teil I, erfüllen.
In Australien und Neuseeland muss die Installation den „Gas Installations Standard“ AS/NZS 5601 Teil 1
erfüllen: General Installations.
WARNUNG
FÜR IHRE SICHERHEIT befolgen Sie bitte die Anweisungen in diesem Handbuch, um
Brand- oder Explosionsgefahr auszuschalten und Sachschaden, Verletzungen oder
Todesfälle zu vermeiden.
W033R1GE
• In der Nähe dieses Haushaltsgeräts und ähnlicher Geräte dürfen kein Benzin bzw. keine
sonstigen brennbaren Dämpfe oder Flüssigkeiten gelagert oder verwendet werden.
• WENN SIE GAS RIECHEN:
– Nichts in der Nähe des Gerätes entzünden.
– Keine elektrischen Schalter berühren; keine Telefone im Haus benutzen.
– Alle anwesenden Personen aus dem Raum, dem Gebäude oder dem Bereich evakuieren.
– Sofort das Gasversorgungs-unternehmen vom Telefon eines Nachbarn aus anrufen. Die
Anweisungen des Gasversorgungsunternehmens befolgen.
– Wenn Sie das Gasversorgungs-unternehmen nicht erreichen können, rufen Sie die
Feuerwehr.
• Die Installation und Wartung muss von einem qualifizierten Installierer, einer Reparaturfirma
oder dem Gasversorgungsunternehmen vorgenommen werden.
W052GE
WICHTIG: Beim lokalen Gasversorgungsunternehmen müssen Informationen bezüglich Anweisungen
eingeholt werden, die bei Gasgeruch einzuhalten sind. Diese Anweisungen müssen an einem gut sichtbaren
Ort angebracht werden. Schrittweise Anweisungen bezüglich der oben erwähnten Sicherheitsinformationen
müssen in der Nähe des Trockners an einem gut sichtbaren Ort angebracht werden.
70476401 (GE)
© Published by permission of the copyright owner - DO NOT COPY or TRANSMIT
1
WARNUNG
Zur Reduzierung des Risikos von Stromschlag, Brand, Explosion, ernsthafte Verletzungen,
evtl. mit Todesfolgen:
• Vor der Durchführung von Arbeiten am Trockner die Stromversorgung abtrennen.
• Vor der Durchführung von Arbeiten das Gasabsperrventil zum Gastrockner schließen.
• Vor der Durchführung von Arbeiten das Dampfventil zum Dampftrockner schließen.
• Den Trockner auf keinen Fall mit ausgebauten Schutzvorrichtungen/Platten starten.
• Immer wenn während Reparatur- oder Wartungsarbeiten Erdleiter ausgebaut werden,
müssen diese anschließend wieder angeschlossen werden, damit sichergestellt ist, dass
der Trockner ordnungsgemäß geerdet ist.
W002GE
WARNUNG
• Der Trockner muss von einem qualifizierten Monteur installiert werden.
• Trockner gemäß den Herstelleranweisungen und den örtlich geltenden Vorschriften
installieren.
• Trockner NICHT mit biegsamen Entlüftungsmaterialien aus Kunststoff installieren. Wenn
biegsame Kanäle aus Metall (Folienausführung) installiert werden, müssen diese den
Spezifikationen des Geräteherstellers entsprechen und für den Einsatz mit Trocknern
geeignet sein. Weitere Anweisungen sind im Abschnitt zum Anschluss des Abluftsystems
zu finden. Biegsame Entlüftungsmaterialien können leicht zusammengedrückt werden und
zur Ansammlung von Flusen führen. Dadurch wird der Luftstrom des Trockners blockiert
und die Brandgefahr erhöht.
W752GE
Die folgenden Informationen beziehen sich auf den US-amerikanischen Bundesstaat Massachusetts.
2
•
Dieses Gerät darf ausschließlich von einem in Massachusetts lizensierten Klempner oder Gasinstallateur
installiert werden.
•
Dieses Gerät muss mit einem 91 cm (36 in.) langen flexiblen Gasanschluss installiert werden.
•
Ein Gasabsperrventil vom Typ „T-Griff“ muss in die Gaszuleitung zu diesem Gerät installiert werden.
•
Dieses Gerät darf nicht in einem Schlaf- oder Badezimmer installiert werden.
© Published by permission of the copyright owner - DO NOT COPY or TRANSMIT
70476401 (GE)
Inhaltsverzeichnis
Einführung ..........................................................................................
Modellidentifikation .............................................................................
Kontaktinformationen...........................................................................
5
5
6
Sicherheitsinformationen ...................................................................
Wichtige Sicherheitsanweisungen ........................................................
7
8
Technische Daten und Abmessungen................................................
Schrankabmessungen............................................................................
Positionen der Abluftöffnung ...............................................................
Positionen des Gasanschlusses .............................................................
Positionen des Netzanschlusses............................................................
Positionen der Dampfanschlüsse ..........................................................
10
11
12
13
14
15
Installation...........................................................................................
Prüfung vor der Installation ..................................................................
Anforderungen an den Aufstellungsort ................................................
Trockner positionieren und nivellieren.................................................
Brandschutzsystem ...............................................................................
Achten Sie auf örtliche Vorschriften und Genehmigungen .............
Wasseranforderungen ......................................................................
Wasseranschlüsse.............................................................................
Elektrikanforderungen .....................................................................
Zusatzalarm......................................................................................
Option mit anschraubbarem Winkel.....................................................
Versetzen des Türscharniers .................................................................
Vor Inbetriebnahme des Trockners ......................................................
Nur bei CE-Modellen erforderlich...................................................
Installation von CE-Gastrocknern ........................................................
Allgemeine Informationen ...............................................................
Düsen ...............................................................................................
Eigenschaften von CE-Gasen ..........................................................
Grundkonfiguration..........................................................................
Spezielle Umrüstungsverfahren .......................................................
16
16
16
18
18
18
18
19
20
20
21
23
25
27
27
27
28
28
29
29
Abluftanforderungen..........................................................................
Anordnung ............................................................................................
Frischluft...............................................................................................
Entlüftung .............................................................................................
Separate Entlüftung..........................................................................
Entlüftung mittels Sammelkanal......................................................
31
31
31
31
32
33
Gasanforderungen .............................................................................. 37
Auslegung und Verlegung der Gasversorgungs-Rohrsystems ............. 39
Brennerdüsengrößen für Höhenlagen ................................................... 41
Elektrikanforderungen.......................................................................
Schaltplan .............................................................................................
Erdungsanweisungen ............................................................................
Nur bei CE-Modellen.......................................................................
Elektrik-/Erdungsanschlüsse............................................................
Anschluss der Stromversorgung an den Trockner................................
70476401 (GE)
© Published by permission of the copyright owner - DO NOT COPY or TRANSMIT
42
42
43
43
44
45
3
Konfigurationsanweisungen für den Jumper ........................................
Installation des Ferritrings ....................................................................
Elektrikdaten.........................................................................................
Gas- und Dampfmodelle der Serie 050............................................
Gas- und Dampfmodelle der Serie 075............................................
Elektromodelle der Serie 050 und 075.............................................
45
46
47
47
48
48
Dampfanforderungen .........................................................................
Empfehlungen für die Verrohrrung ......................................................
Installation des Kondensatableiters und Anschluss der
Kondensatrückleitung.........................................................................
Thermoöl-Installationsanforderungen ..................................................
49
50
Einzeleinwurf-Timer ..........................................................................
Einschaltmodus.....................................................................................
Bereitschaftsmodus...............................................................................
Startmodus ............................................................................................
Betriebsmodus ......................................................................................
Einstellung der DIP-Schalter für die Trockenzeit ................................
Nullstellen der Zykluszeit.....................................................................
Einstellung der DIP-Schalter ................................................................
53
53
53
53
53
53
54
55
Bedienungsanweisungen.....................................................................
Not-Aus-Taste an CE-Modellen ...........................................................
Bedienungsanweisungen.......................................................................
Bedienungsspezifische Anweisungen...................................................
Dualer digitaler Zeitgeber ................................................................
Elektronische OPL-Micro-Steuerung ..............................................
MDC-Münz- und Kartenbetrieb ......................................................
LED-OPL-Bedienfeld ......................................................................
Bedienung der Zündsteuerung bei nicht-CE-Modellen........................
Bedienung der Zündsteuerung bei CE-Modellen .................................
57
57
57
59
59
61
64
65
66
67
Einstellungen .......................................................................................
Gasbrenner-Luftklappe .........................................................................
Luftstromschalter..................................................................................
Türverriegelungsschalter ......................................................................
Beladetüranschlag.................................................................................
Antriebsriemen .....................................................................................
Modelle ohne Reversierung .............................................................
Modelle mit Reversierung................................................................
70
70
71
72
72
73
73
73
Wartung...............................................................................................
Täglich ..................................................................................................
Monatlich..............................................................................................
Vierteljährlich .......................................................................................
Halbjährlich ..........................................................................................
Jährlich..................................................................................................
Wartungsprüfung des Brandschutzsystems .....................................
76
76
77
77
77
77
78
51
51
Bevor Sie einen Wartungstechniker hinzuziehen ............................ 80
Trockner außer Betrieb nehmen....................................................... 80
Entsorgung des Geräts ....................................................................... 81
4
© Published by permission of the copyright owner - DO NOT COPY or TRANSMIT
70476401 (GE)
Einführung
Modellidentifikation
Die Informationen in diesem Handbuch gelten für folgende Modelle:
Gas
Dampf/Thermalöl
Elektro
50 lb.
GA050L
GA050N
GK050N
GT050L
GT050N
GU050L
GU050N
KA050L
KA050N
KK050N
KT050L
KT050N
KU050L
KU050N
LA050L
LA050N
LK050N
LT050L
LT050N
LU050L
LU050N
PA050L
PA050N
PK050N
PT050L
PT050N
PU050L
PU050N
GT050S
GT050T
GU050S
GU050T
KT050S
KT050T
KU050S
KU050T
LT050S
LT050T
LU050S
LU050T
PT050S
PT050T
PU050S
PU050T
GT050E
GU050E
KT050E
KU050E
LT050E
LU050E
PT050E
PU050E
75 lb.
GA075L
GA075N
GK075N
GT075L
GT075N
GU075L
GU075N
KA075L
KA075N
KK075N
KT075L
KT075N
KU075L
KU075N
LA075L
LA075N
LK075N
LT075L
LT075N
LU075L
LU075N
PA075L
PA075N
PK075N
PT075L
PT075N
PU075L
PU075N
GT075S
GT075T
GU075S
GU075T
KT075S
KT075T
KU075S
KU075T
LT075S
LT075T
LU075S
LU075T
PT075S
PT075T
PU075S
PU075T
GT075E
GU075E
KT075E
KU075E
LT075E
LU075E
PT075E
PU075E
Umfasst Modelle mit folgenden Bedienelement-Suffixkennungen:
BB – Grundelektronik, Münzbetrieb mit
Reversierung
BC – Grundelektronik, Münzbetrieb
BG – Grundelektronik, OPL-Modus
BL – Grundelektronik, Zentralkasse
BW –Grundelektronik, Münzbetrieb
vorbereitet mit Reversierung
70476401 (GE)
BX – Grundelektronik, Münzbetrieb
vorbereitet
BY – Grundelektronik, Kartenbetrieb
vorbereitet
BZ – Grundelektronik, Kartenbetrieb
vorbereitet mit Reversierung
EO – Elektronische OPL
OM –OPL micro
QT – Dualer digitaler Zeitgeber
RE – Elektronische OPL, mit
Reversierung
RM –OPL micro, mit Reversierung
RQ – Reversierender dualer
digitaler Zeitgeber
© Published by permission of the copyright owner - DO NOT COPY or TRANSMIT
5
Einführung
Kontaktinformationen
Bitte schicken Sie eine Kopie Ihres Kaufvertrags und
aller Belege über Wartungsarbeiten mit.
Wenn ein Service erforderlich ist, wenden Sie sich an
das am nächsten am Werk gelegene zugelassene
Servicezentrum.
WARNUNG
Wenn Sie kein zugelassenes Servicezentrum finden
können oder mit dem Betrieb der Waschmaschine
nicht zufrieden sind, wenden Sie sich an den Händler,
bei dem Sie die Einheit erworben haben:
Zur Reduzierung der Verletzungs- und
Todesgefahr AUF KEINEN FALL
irgendwelche Teile des Trockners
reparieren, ersetzen oder warten, wenn dies
nicht in für Sie verständlichen und von
Ihnen ausführbaren Wartungsanleitungen
oder veröffentlichten Reparaturanleitungen
für den Benutzer speziell empfohlen wird.
Wenn Sie wegen Ihres Gerätes schreiben oder anrufen,
GEBEN SIE BITTE DIE MODELL- UND
SERIENNUMMER AN. Die Modell- und
Seriennummer befinden sich auf dem Typenschild.
Das Typenschild befindet sich an der gezeigten
Position in Abbildung 1.
W329GE
Wenn Ersatzteile erforderlich sind, wenden Sie sich an
Ihre Bezugsquelle für den Trockner.
Kaufdatum ______________________________
Modellnummer ______________________________
Seriennummer _______________________________
0
5
15
10
10
0
60
50
20
HEA
T
TEM
H
PER
L
COON
DOW
1
RE
ATU LOW
HIG
1
30
40
H
PUS
TORT
STA
TMB2235N
1
Typenschild
Abbildung 1
6
© Published by permission of the copyright owner - DO NOT COPY or TRANSMIT
70476401 (GE)
Sicherheitsinformationen
Dieses Handbuch und die Maschinenaufkleber
enthalten Vorsichtshinweise („GEFAHR“,
„WARNUNG“ und „VORSICHT“), gefolgt von
spezifischen Anweisungen. Diese Vorsichtshinweise
dienen der persönlichen Sicherheit des Bedieners,
Benutzers, Reparaturtechnikers und der Personen, die
mit der Wartung der Maschine betraut sind.
GEFAHR
Weist auf eine unmittelbare
Gefahrensituation hin, die schwere oder
tödliche Verletzungen verursacht, wenn
sie nicht gemieden wird.
WARNUNG
Weist auf eine Gefahrensituation hin, die
schwere oder tödliche Verletzungen
verursachen kann, wenn sie nicht
gemieden wird.
VORSICHT
Weist auf eine Gefahrensituation hin, die
leichte oder mittelschwere Verletzungen
bzw. Sachschäden verursachen kann,
wenn sie nicht gemieden wird.
HINWEIS: Das Wort „HINWEIS“ wird für
Informationen bezüglich Installation, Betrieb,
Wartung oder Reparatur verwendet, die wichtig,
jedoch nicht mit Gefahren verbunden sind.
WARNUNG
Wenn diese Maschine nicht gemäß den
Herstelleranweisungen installiert, gewartet
und/oder bedient wird, kann dies zu
Bedingungen führen, die schwere oder
tödliche Verletzungen und/oder
Sachschäden zur Folge haben.
W051R1GE
HINWEIS: Die Anweisungen WARNUNG und
WICHTIG in diesem Handbuch decken nicht alle
Bedingungen und Situationen ab, die auftreten
können. Sie können KEINEN gesunden
Menschenverstand, vorsichtiges Vorgehen und
Umsicht ersetzen. Diese Faktoren WERDEN von
den Personen erwartet, die den Trockner
installieren, warten und betreiben.
Bei allen Problemen oder Zuständen, die Sie nicht
verstehen, wenden Sie sich stets an Ihren Händler,
Vertriebspartner oder Servicevertreter bzw. an den
Hersteller.
Auf zusätzliche Vorsichtshinweise („WICHTIG“ und
„HINWEIS“) folgen spezifische Anweisungen.
WICHTIG: Das Wort „WICHTIG“ wird dazu
verwendet, den Leser auf spezifische
Verfahrensweisen aufmerksam zu machen, bei
denen geringfügige Maschinenschäden auftreten,
wenn die Verfahrensweise nicht eingehalten wird.
70476401 (GE)
© Published by permission of the copyright owner - DO NOT COPY or TRANSMIT
7
Sicherheitsinformationen
Diese Anweisungen aufbewahren
Wichtige Sicherheitsanweisungen
WARNUNG
Folgende grundlegende
Vorsichtsmaßnahmen befolgen, um das
Risiko von Bränden, Stromschlägen sowie
schweren oder tödlichen Verletzungen bei
Verwendung des Trockners zu reduzieren.
W776GE
1. Lesen Sie vor Verwendung des Trockners alle
Anweisungen gründlich durch.
2. Den Trockner gemäß den
INSTALLATIONSANWEISUNGEN
installieren. Die ordnungsgemäße ERDUNG des
Trockners ist im Abschnitt mit den
Erdungsanweisungen beschrieben. Alle
Anschlüsse für elektrischen Strom, Erdung und
Gaszufuhr müssen den örtlichen Vorschriften
entsprechen und gegebenenfalls durch
entsprechend zugelassene Monteure
vorgenommen werden. Es wird empfohlen, die
Maschine von einem qualifizierten Mechaniker
installieren zu lassen.
9. Versprühen Sie während das Gerät in Betrieb ist
keine Aerosole in seiner Nähe.
10. Artikel wie Schaumgummi (Latex-Schaum),
Duschhauben, wasserfeste Textilien, Artikel mit
Gummibesatz sowie mit Schaumgummibelägen
gefüllte Kleidungsstücke oder Kissen sollten
nicht in den Trockner gegeben werden. Keine
trockenen Materialien mit einer niedrigen
Schmelztemperatur (PVC, Gummi usw.) in den
Trockner geben.
11. Vorhänge und Stoffe aus Glasfaser nur dann im
Trockner trocknen, wenn dies laut Etikett
möglich ist. Nach Trocknung solcher Stoffe die
Trommel mit einem feuchten Tuch auswischen,
um die Glasfaserpartikel zu entfernen.
3. Den Trockner nicht an einer Stelle installieren
oder lagern, an der er Nässe und/oder der
Witterung ausgesetzt ist. Der Trockner darf nicht
in einem geschlossenen Raum ohne ausreichende
Luftzufuhr verwendet werden. Falls erforderlich
müssen Lüftungsgitter in den Türen oder
Fenstern installiert werden.
12. Kinder dürfen nicht auf dem oder im Trockner
spielen. Dieses Gerät darf von Kindern oder
gebrechlichen Personen nur unter Aufsicht
betrieben werden. Kinder müssen beaufsichtigt
werden, um sicherzustellen, dass sie nicht mit
dem Gerät spielen.
4. Dieses Gerät darf nicht ohne einen Flusen-/
Schaumstofffilter aktiviert werden.
13. Greifen Sie nicht in den Trockner, wenn sich die
Trommel dreht.
5. Bei Gasgeruch unverzüglich die Gasversorgung
abstellen und den Raum gut belüften. Keine
elektrischen Geräte einschalten und keine
elektrischen Schalter betätigen. Kein
Streichhölzer oder Feuerzeuge anzünden. Kein
Telefon im Gebäude verwenden. Unverzüglich
den Installateur und ggf. das Gasunternehmen
benachrichtigen.
14. Den Trockner nur entsprechend der
Zweckbestimmung einsetzen – zum Trocknen
von Textilien. Stets die Pflegeanweisungen des
Bekleidungsherstellers befolgen und die
Trommel des Trockners ausschließlich zum
Trocknen von Textilien verwenden, die mit
Wasser gewaschen wurden. Ausschließlich
geschleuderte Wäsche in den Trockner geben.
6. Zur Vermeidung von Feuer und Explosionen den
Umgebungsbereich frei von entflammbaren und
brennbaren Materialien halten. Die Trommel und
den Abluftkanal des Trockners regelmäßig von
qualifiziertem Wartungspersonal reinigen lassen.
Angesammelten Staub täglich vom Filter und
dem Inneren des Filtergehäuses entfernen.
15. Stets die Anweisungen des Herstellers auf
Packungen mit Wasch- und Reinigungsmitteln
beachten. Alle Warnhinweise und
Sicherheitsvorkehrungen einhalten. Um das
Risiko von Vergiftungen oder chemischen
Verbrennungen zu verringern, müssen diese
Mittel stets von Kindern fern gehalten werden
(vorzugsweise in einem abgeschlossenen
Schrank).
7. Verwenden Sie keine entzündlichen Materialien
in der Nähe dieses Geräts.
8
8. Keine Artikel trocknen, die zuvor mit Benzin
oder Maschinenöl, Pflanzen- oder Speiseöl,
Reinigungswachs oder -chemikalien,
Lösungsmitteln zur Textilreinigung,
Verdünnungsmittel bzw. brennbaren oder
explosiven Stoffen gereinigt, eingeweicht,
gewaschen oder besprengt wurden, da diese
Dämpfe abgeben, die sich entzünden oder zu
einer Explosion führen können bzw. dazu, dass
sich der Stoff selbst entzündet.
© Published by permission of the copyright owner - DO NOT COPY or TRANSMIT
70476401 (GE)
Sicherheitsinformationen
16. Weichspüler oder Produkte zum Eliminieren
statischer Aufladung dürfen nur entsprechend
den Herstelleranweisungen verwendet werden.
24. Alle Hauptanschlüsse für die Gas-, Dampf- und
Stromversorgung am Ende jedes Arbeitstages
abstellen/trennen.
17. Die Wäsche unmittelbar nach Anhalten des
Trockners herausnehmen.
25. Keine Teile des Trockners reparieren, ersetzen
oder warten, wenn dies nicht in für Sie
verständlichen und von Ihnen ausführbaren
Wartungsanleitungen oder veröffentlichten
Reparaturanleitungen für den Benutzer speziell
empfohlen wird. Vor der Durchführung von
Reparaturarbeiten STETS die Stromversorgung
zum Trockner abtrennen und absperren. Zum
Unterbrechen der Stromversorgung den
entsprechenden Schutzschalter oder die
Sicherung ausschalten.
18. Den Trockner NICHT mit fehlenden oder
beschädigten Teilen bzw. abgebauten
Schutzvorrichtungen oder -gehäusen betreiben.
Das Gerät bei Rauchbildung oder knirschenden
Geräuschen sofort abstellen. KEINE unbefugten
Eingriffe an den Bedienelementen vornehmen
oder Sicherheitsvorrichtungen umgehen.
19. Der Trockner funktioniert bei geöffneter Tür
nicht. AUF KEINEN FALL den
Türsicherheitsschalter umgehen, um den
Trockner bei geöffneter Tür zu betreiben. Der
Trockner stoppt die Trommel, wenn die Tür
geöffnet wird. Den Trockner nicht benutzen,
wenn die Trommel bei geöffneter Tür nicht zum
Stillstand kommt oder wenn sich die Trommel
anfängt zu drehen, ohne dass die START-Taste
gedrückt wird. Den Trockner dann nicht mehr
verwenden und von einem Wartungsmonteur
überprüfen lassen.
20. Trockner funktionieren bei geöffnetem
Flusenfach nicht. AUF KEINEN FALL den
Flusenfach-Sicherheitsschalter umgehen, um den
Trockner bei geöffnetem Fach zu betreiben.
21. Verändern Sie dieses Gerät nicht.
22. Reinigen Sie den Flusenfilter einmal täglich. Den
Bereich um die Abluftöffnung und den
angrenzenden Bereich frei von Flusen-, Schmutzund Staubansammlungen halten. Das Innere des
Trockners und der Abluftkanal müssen
regelmäßig von qualifiziertem Personal gereinigt
werden.
26. Bevor der Trockner aus dem Verkehr gezogen
oder entsorgt wird, müssen die Tür der Trommel
und der Deckel des Flusenfachs abgenommen
werden.
27. Wenn dieser Trockner nicht gemäß den
Herstelleranweisungen installiert, gewartet und/
oder bedient wird, kann dies zu Bedingungen
führen, die Verletzungen und/oder Sachschäden
zur Folge haben.
HINWEIS: Die WARNHINWEISE und
WICHTIGEN SICHERHEITSANWEISUNGEN
in diesem Handbuch decken nicht alle
Bedingungen und Situationen ab, die auftreten
können. Bei der Installation, Wartung und
Bedienung des Trockners gesunden
Menschenverstand walten lassen und vorsichtig
und umsichtig vorgehen.
Bei allen Problemen oder Zuständen, die Sie nicht
verstehen, wenden Sie sich stets an Ihren Händler,
Vertriebspartner oder Servicevertreter bzw. an den
Hersteller.
23. Lösungsmitteldämpfe von
Textilreinigungsgeräten erzeugen Säuren, wenn
sie die Heizung des Trockenmechanismus
passieren. Diese Säuren wirken sowohl auf den
Trockner als auch auf die getrocknete Wäsche
korrodierend. Es muss sichergestellt werden,
dass die Frischluft frei von
Lösungsmitteldämpfen ist.
70476401 (GE)
© Published by permission of the copyright owner - DO NOT COPY or TRANSMIT
9
Technische Daten und Abmessungen
Technische Daten
Serie 050
Serie 075
60 dBA
65 dBA
Nettogewicht (ca.):
Kilogramm (lbs.)
247
(545)
279
(615)
Standardverpackungs-Versandgewicht:
Kilogramm (lbs.)
273
(602)
307
(677)
1054 x 1323 x 2057
(41,5 x 52,1 x 81)
1054 x 1433 x 2057
(41,5 x 56,4 x 81)
303
(669)
337
(742)
1130 x 1397 x 2229
(44,5 x 55 x 87,75)
1130 x 1505 x 2229
(44,5 x 59,25 x 87,75)
940 x 762
(37 x 30)
940 x 914
(37 x 36)
Trommelkapazität (Trockengewicht):
Kilogramm (lbs.)
22,7
(50)
34
(75)
Luftauslassdurchmesser:
Millimeter (in.)
203
(8)
203
(8)
Maximaler statischer Staudruck:
Millibar (W.C.I.)
1,3
(0,5)
1,3
(0,5)
354
(750)
Gas/Dampf
60 Hz 434 (920)
50 Hz 354 (750)
Elektrisch 354 (750)
0,373 (1/2)
0,560 (3/4)
0,249 (1/3)
0,249 (1/3)
0,249 (1/3)
0,249 (1/3)
Während des Betriebs an der
Bedienerposition (1 m [3,3 ft.] vor der
Maschine und 1,6 m [5,2 ft.] vom Boden)
gemessener Schallpegel (ca.)
StandardverpackungsVersandabmessungen:
Millimeter (in.)
Holzkisten-Versandgewicht:
Kilogramm (lbs.)
Holzkisten-Versandabmessungen:
Millimeter (in.)
Trommelgröße:
Millimeter (in.)
Maximaler Luftstrom:
L/s (C.F.M.)
Motor: kW (PS)
Ohne Reversierung
Mit Reversierung
Ventilator
Trommel
Gasmodelle
Gasanschluss
Gasbrennerleistung:
kW (Btu/h.)
1/2-Zoll-NPT
1/2-Zoll-NPT
38,1
(130.000)
48,359
(165.000)
Elektromodelle
21 kW (240 V/50 Hz)
30 kW (sonstige Spannungen)
Heizelementleistung:
Kilowatt (kW)
30 kW
Dampfmodelle
Dampfanschluss
Nennwert Dampfschlange bei 100 psig:
kg/h (Btu/h.)
(empfohlener Betriebsdruck: 80-100 psig)
3/4-Zoll-NPT
3/4-Zoll-NPT
83,14
(177.500)
98,5
(210.300)
HINWEIS: Alle Maschinen werden mit einem
zusätzlichen Nippel zur Umrüstung auf metrisches
Gewinde (von US-Gewinde) geliefert.
10
© Published by permission of the copyright owner - DO NOT COPY or TRANSMIT
70476401 (GE)
Technische Daten und Abmessungen
Schrankabmessungen
C
F
B
D
E
A
G
J
K
I
H
TMB2293N
TMB2293N
Modelle
Serie 050 Gas und
Elektro
Serie 050 Dampf
Serie 075 Gas und
Elektro
Serie 075 Dampf
Modelle
Serie 050 Gas und
Elektro
Serie 050 Dampf
Serie 075 Gas und
Elektro
Serie 075 Dampf
A
781 mm
(30,75 in)
781 mm
(30,75 in)
781 mm
(30,75 in)
781 mm
(30,75 in)
G
838 mm
(33 in)
838 mm
(33 in)
838 mm
(33 in)
838 mm
(33 in)
B
860 mm
(33,87 in)
860 mm
(33,87 in)
860 mm
(33,87 in)
860 mm
(33,87 in)
H*
180 mm
(7,1 in)
180 mm
(7,1 in)
180 mm
(7,1 in)
180 mm
(7,1 in)
C
1226 mm
(48,25 in)
1226 mm
(48,25 in)
1378 mm
(54,25 in)
1378 mm
(54,25 in)
I*
140 mm
(5,5 in)
140 mm
(5,5 in)
140 mm
(5,5 in)
140 mm
(5,5 in)
D
1946 mm
(76,625 in)
2032 mm
(80 in)
1946 mm
(76,625 in)
2032 mm
(80 in)
E*
914 mm
(36 in)
914 mm
(36 in)
914 mm
(36 in)
914 mm
(36 in)
J*
166 mm
(6,53 in)
166 mm
(6,53 in)
166 mm
(6,53 in)
166 mm
(6,53 in)
F
981 mm
(38,625 in)
981 mm
(38,625 in)
981 mm
(38,625 in)
981 mm
(38,625 in)
K
749 mm
(29,5 in)
749 mm
(29,5 in)
902 mm
(35,5 in)
902 mm
(35,5 in)
* Das Brandschutzsystem ist optional und ggf. nicht an der
Maschine installiert.
70476401 (GE)
© Published by permission of the copyright owner - DO NOT COPY or TRANSMIT
11
Technische Daten und Abmessungen
Positionen der Abluftöffnung
B
C
A
TMB2238N
12
A
B
C
137 mm
(5,375 in)
203 mm
(8 in)
340 mm
(13,375 in)
© Published by permission of the copyright owner - DO NOT COPY or TRANSMIT
70476401 (GE)
Technische Daten und Abmessungen
Positionen des Gasanschlusses
A
B
TMB2239N
Durchmesser
A
B
050/075 – 1/2-Zoll-NPT
375 mm
(14,75 in)
1670 mm
(65,75 in)
70476401 (GE)
© Published by permission of the copyright owner - DO NOT COPY or TRANSMIT
13
Technische Daten und Abmessungen
Positionen des Netzanschlusses
A
A
B
B
GAS UND DAMPF
ELEKTRISCH
TMB82240N
TMB2240N
A
B
83 mm
(3,25 in)
1918 mm
(75,5 in)
HINWEIS: Bei diesen Angaben handelt es sich lediglich um ungefähre Abmessungen.
14
© Published by permission of the copyright owner - DO NOT COPY or TRANSMIT
70476401 (GE)
Technische Daten und Abmessungen
Positionen der Dampfanschlüsse
A
C
B
D
TMB2241N
Durchmesser
A
B
C
D
3/4-Zoll-NPT
387 mm
(15,25 in)
1848 mm
(72,75 in)
190 mm
(7,5 in)
1645 mm
(64,75 in)
70476401 (GE)
© Published by permission of the copyright owner - DO NOT COPY or TRANSMIT
15
Installation
Prüfung vor der Installation
Überprüfen Sie die Kiste, den Karton und die Teile bei
Anlieferung auf sichtbare Versandschäden. Wenn
Kiste, Karton oder Abdeckung beschädigt sind oder
Anzeichen einer möglichen Beschädigung vorliegen,
diesen Zustand vom Spediteur auf den
Lieferdokumenten vermerken lassen, bevor die
Versandbestätigung unterschrieben wird, oder den
Spediteur über den Zustand informieren, sobald dieser
entdeckt wird.
Erforderliche Materialien
(im Fachhandel erwerben)
Alle Modelle
Ein einpoliger, gesicherter
Trennschalter oder Schutzschalter an
einphasigen Modellen.
Schutzschalter an dreiphasigen
Modellen.
Gasmodelle
Ein Gasabsperrventil für die
Gasversorgungsleitung zu jedem
Trockner.
Entfernen Sie die Kiste und die Schutzabdeckung
sobald wie möglich und vergleichen Sie den Inhalt mit
dem beiliegenden Packzettel. Informieren Sie den
Spediteur sobald wie möglich über beschädigte oder
fehlende Teile. Wenn Teile beschädigt sind oder
fehlen, sollten Sie dies dem Spediteur schriftlich
mitteilen.
WICHTIG: Das für den Versand angebrachte
Klebeband von den beiden Rückstaudämpfern im
Abluftkanal entfernen.
WICHTIG: Garantieansprüche werden nur
anerkannt, wenn der Trockner entsprechend den
Anweisungen in diesem Handbuch installiert
wurde. Die Installation muss die in diesem
Handbuch angegebenen Mindestspezifikationen
und -anforderungen erfüllen und entsprechend den
örtlich geltenden Vorschriften für Gasanschlüsse,
Bauordnung, Wasseranschlüsse und elektrische
Anschlüsse sowie allen anderen relevanten
Rechtsvorschriften vorgenommen werden.
Aufgrund der vielfältigen Anforderungen müssen
die örtlich geltenden Vorschriften verstanden und
alle Arbeitsmaßnahmen vor der Installation
entsprechend geplant werden.
Dampfmodelle
Ein Dampfabsperrventil für den
Anschluss der
Dampfversorgungsleitung einlaufseitig
zum Dampfmagnetventil.
Zwei Dampf-Absperrventile für jede
Kondensatrückleitung.
Flexible Dampfschläuche mit einem
Betriebsdruck von 8,79 kg/cm (125
psig) für den Anschluss von
Dampfheizschlangen. Siehe Abbildung
26 bzgl. der Größenbestimmung und
Anschlusskonfigurationen.
Zwei Kondensatableiter für
Dampfheizschlangen-Ausgänge zur
Kondensatrückleitung.
Optional - Zwei Rückflussverhinderer
für Kondensatrückleitungen.
WICHTIG: Nur dreiphasige Modelle – Jeder
Trockner muss an einen eigenen StromkreisSchutzschalter (keine Sicherung) angeschlossen
werden, um zu vermeiden, dass der Trockner
„einphasig“ betrieben wird und dadurch der/die
Motor(en) vorzeitig ausfallen.
Anforderungen an den
Aufstellungsort
Der Trockner muss auf einer ebenen Grundfläche
installiert werden. Bodenbeläge wie Teppich oder
Fliesen sollten vorher entfernt werden.
Um die Einhaltung aller Vorschriften zu
gewährleisten, die lokale Bauordnung und andere
Anforderungen konsultieren. Der Trockner darf nicht
in einem Bereich installiert oder gelagert werden, in
dem er Wasser oder der Witterung ausgesetzt werden
kann.
16
© Published by permission of the copyright owner - DO NOT COPY or TRANSMIT
70476401 (GE)
Installation
WICHTIG: Der Luftstrom auf der Rückseite des
Trockners darf NICHT durch Wäsche oder andere
Artikel blockiert werden. Andernfalls wird die
ausreichende Luftversorgung des Brennraums im
Trockner verhindert.
Eine typische Einfassung eines Trockners ist in
Abbildung 2 dargestellt.
WICHTIG: Um Trockner herum ausreichend
Freiraum lassen, um ordnungsgemäße(n) Wartung
und Betrieb zu gewährleisten (siehe Abbildung 2).
WARNUNG
Zur Reduzierung des Risikos ernsthafter Verletzungen muss der Abstand des
Trocknergehäuses von brennbaren Vorrichtungen den Mindestabständen bzw. den
örtlichen Vorschriften und Regeln entsprechen.
W770GE
3
1
4
2
5
6
7
8
TMB2242N
TMB2242N
HINWEIS: Die schattierten Bereiche markieren angrenzende Strukturen.
1
13 mm (0,5 in.) Abstand zwischen Maschinen lassen, um den einfachen Aus- und Einbau zu gewährleisten.
2
51-102 mm (2-4 in.) Platz über der Maschine lassen, um den einfachen Aus- und Einbau zu gewährleisten. Die
Öffnung kann mit einem entfernbaren Verkleidungsstück verschlossen werden. Für die Verkleidung ist ein
Nullabstand zulässig.
3
Maximale Verteilerrohrdicke 102 mm (4 in.)
4
305 mm (12 in.) zulässiger Mindestabstand für die restliche Rohrlänge
5
Schutzvorrichtung
6
Vorkehrung für Frischluft
7
Mind. 610 mm (24 in.), empfohlen 914 mm (36 in.) für Wartungszwecke.
8
6 mm (0,25 in.) empfohlen, um den einfachen Aus- und Einbau zu gewährleisten. Nullabstand ist zulässig.
Abbildung 2
70476401 (GE)
© Published by permission of the copyright owner - DO NOT COPY or TRANSMIT
17
Installation
Trockner positionieren und
nivellieren
Brandschutzsystem
Die Flusenfachtür entfernen und die vier
Versandbolzen (einen an jeder Ecke) abschrauben.
Den Trockner von der Transportpalette nehmen.
HINWEIS: Die Bolzen nicht wegwerfen – sie
werden als Nivellierfüße verwendet.
Die vier Muttern aus dem Literaturpaket nehmen und
je eine Mutter bis zum Anschlag auf die Nivellierfüße
schrauben.
Die vier Nivellierfüße (Bolzen) wieder in die
Nivellieranschlüsse an der Unterseite schrauben.
Achten Sie auf örtliche Vorschriften und
Genehmigungen
Bei Ihrem lokalen Wasserversorger oder der
entsprechenden kommunale Behörde erhalten Sie
Informationen zu örtlichen Vorschriften.
WICHTIG: Es liegt in Ihrer Verantwortung,
ALLE Rohrverbindungen durch einen
qualifizierten Techniker vornehmen zu lassen, um
sicherzustellen, dass die Verrohrung angemessen
ist und Regulierungen und Vorschriften auf
kommunaler, Länder- und Bundesebene erfüllt.
Den Trockner an den endgültigen Aufstellungsort
schieben. Die Nivellierfüße einstellen, bis der
Trockner waagerecht ausgerichtet ist bzw. bis der
Trockner an der Vorderseite maximal 3,18 mm
(0,125 in.) höher als an der Rückseite positioniert ist.
Siehe Abbildung 3. Der Trockner darf nicht schaukeln.
Die Nivellierfüße mit den bereits installierten Muttern
arretieren.
WICHTIG: Es liegt in der Verantwortung des
Inhabers der Installation, dafür zu sorgen, dass
Wasserzufuhr, Wasserdruck, Rohrgröße oder
Verbindungen entsprechend des Bedarfs geliefert
werden. Der Hersteller übernimmt keine
Verantwortung, wenn das Brandschutzsystem
nicht angeschlossen, installiert oder korrekt
gewartet ist.
HINWEIS: Der Trockner sollte vorn etwas höher
positioniert sein als hinten (ca. 3,18 mm [0,125 in.]).
Dadurch wird verhindert, dass die
Türglasdichtung beim Trocknen durch
Kleidungsstücke verschlissen wird.
Wasseranforderungen
WICHTIG: Den Trockner so nahe wie möglich am
Boden aufstellen. Der Trockner muss fest auf dem
Boden aufliegen, damit das Gewicht gleichmäßig
verteilt wird.
WICHTIG: Das Brandschutzsystem muss mit
Wasser versorgt werden, damit es richtig
funktioniert.
Die Wasserzufuhr wird mit einem 19 mm (3/4-ZollSchlauch) an das elektrische WasserversorgungsMagnetventil angeschlossen. Der mit einem
Brandschutzsystem ausgestattete Trockner muss durch
ein Wasserrohr mit mindestens 12,7 mm (1/2 in.)
Durchmesser jederzeit mit einem Wasserdruck von
mindestens 138 kPa (20 psi) und höchstens 827 kPa
(120 psi) versorgt werden. Die Durchflussrate muss
mindestens ca. 57 Liter pro Minute (15 gal/min)
betragen.
HINWEIS: Ein Wasserdruck unter 138 kPa
(20 psi) führt zu niedrigem Durchfluss und
Wasserleckage am WasserversorgungsMagnetventil.
T483I
T483I
Abbildung 3
Wenn sich die Rückseite des Trockners oder die
Wasserversorgung in einem Bereich befindet, der
kalten Temperaturen bzw. Temperaturen unter dem
Gefrierpunkt ausgesetzt ist, müssen Vorkehrungen
getroffen werden, die ein Einfrieren dieser
Wasserleitungen verhindern.
WICHTIG: Die Temperatur der
Wasserversorgung muss zwischen 4,4 °C und
48,9 °C (40 °F und 120 °F) gehalten werden. Wenn
das Wasser im Zuleitungsrohr gefriert oder das
Wasserversorgungs-Magnetventil einfriert,
funktioniert das Brandschutzsystem nicht.
18
© Published by permission of the copyright owner - DO NOT COPY or TRANSMIT
70476401 (GE)
Installation
WICHTIG: Wenn die Temperaturfühler im
Trockner eine Temperatur unter 4,4 °C (40 °F)
erfassen, wird die Steuerung des
Brandschutzsystems deaktiviert. Diese Funktion
schützt den Trockner vor Betrieb bei einer
möglicherweise gefrorenen Wasserversorgung. Die
Maschine kann erst dann rückgesetzt werden,
wenn die Temperaturfühler eine Temperatur über
4,4 °C (40 °F) erfassen.
WICHTIG: Es muss eine biegsame
Versorgungsleitung/-kupplung verwendet werden.
Der Ausfall des Magnetventils aufgrund von
starren Rohrverbindungen macht die Garantie
nichtig. Es wird empfohlen, einen Filter oder ein
Sieb in der Wasserversorgungsleitung zu
installieren.
Wasseranschlüsse
Für den Anschluss der Wasserversorgung an den
Trockner wird er mit zwei Schläuchen und einem YVentil geliefert. Die Wasseranschlüsse erfolgen an die
Buchsen des Wasserversorgungs-Magnetventils, das
sich hinten am Trockner befindet. Das Y-Ventil
ermöglicht eine einzige Schlauchverbindung mit
Innengewinde (standardmäßiges Gewinde US 3/4-11
1/2 NH). Siehe Abbildung 4 und Abbildung 5.
3
1
1
2
5
4
3
2
TMB2008N
1
2
3
4
5
Schloss
Schlauchkupplungen
Abzweigventil
Einlassschläuche
Öffnung für das Zusatzalarmkabel
Abbildung 5
Die Einlassschläuche an die Wasserversorgung
anschließen. Die Leitungen ca. zwei Minuten lang
spülen, um jegliche Fremdkörper zu entfernen, die die
Filtersiebe des Wassermischventils verstopfen
könnten. Dies ist besonders wichtig bei der Installation
eines Trockners in einem Neubau oder einem
renovierten Gebäude. Anschließend die Schläuche mit
dem Y-Ventil verbinden und das Y-Ventil an die
Anschlüsse hinten am Trockner anschließen.
WICHTIG: Die Schlauchkupplungen von Hand
auf die Ventilanschlüsse schrauben und dann mit
einer Zange eine Viertelumdrehung festziehen. Die
Kupplungen nicht zu fest anziehen, um Ausreißen
des Gewindes zu verhindern.
WICHTIG: Schläuche und andere Teile aus
Naturkautschuk weisen nach längerer Benutzung
Alterserscheinungen auf. Bei Schläuchen kann es
aufgrund der Temperatur und des beständig hohen
Drucks, dem sie ausgesetzt sind, zu Rissen,
Blasenbildung oder Abnutzung kommen.
2
TMB2000N
TMB2000N
1
2
3
Zum Verbinden der beiden (mit dem Trockner
gelieferten) Schläuche die Gummischeiben (aus dem
Literaturpaket) in die Kupplungen des
Wassereinlassschlauchs einlegen. Siehe Abbildung 5.
Schaltkasten des Brandschutzsystems
Wassermagnetventil
Öffnung für das Zusatzalarmkabel
Alle Schläuche sollten alljährlich auf sichtbare
Alterungserscheinungen überprüft werden.
Schläuche, die Alterungserscheinungen aufweisen,
sollten unverzüglich ersetzt werden. Die Schläuche
sollten unabhängig von ihrem Zustand alle fünf
Jahre ausgetauscht werden.
Abbildung 4
70476401 (GE)
© Published by permission of the copyright owner - DO NOT COPY or TRANSMIT
19
Installation
HINWEIS: Wenn die mit dem Trockner gelieferten
Schläuche zu kurz sind, können längere
Einlassschläuche (als Sonderausrüstung käuflich)
erworben werden. Die Schläuche wie folgt
bestellen:
Teilenummer 20617: 2,44 m (8 ft.) Einlassschlauch
Teilenummer 20618: 3,05 m (10 ft.) Einlassschlauch
HINWEIS: Ersatz-Ausschlassschläuche sind
verfügbar (kostenpflichtig). Bestellnr. 44073301
Schlauch, 99 cm (39 in.).
Elektrikanforderungen
WARNUNG
Der Trockner muss stets mit Strom
versorgt werden. Das Brandschutzsystem
funktioniert nicht, wenn die
Hauptstromversorgung ausgeschaltet
oder getrennt ist.
W690GE
Es sind keine separaten, externen
Stromversorgungsanschlüsse erforderlich. Das 24 Volt
Brandschutzsystem wird durch die hintere Abzweig-/
Schaltbox mit Spannung versorgt.
Zusatzalarm
Das Brandschutzsystem bietet ein
Zusatzausgangssignal, wenn es aktiviert ist. Bei der
Installation des Trockner besteht die Möglichkeit, an
diesen Zusatzausgang ein separates Alarmsystem
anzuschließen. Mögliche Anwendungsmöglichkeiten
des Zusatzausgangs sind u.a.: (1) einen Alarm
auslösen, (2) eine Sprinkleranlage aktivieren, (3) eine
Feuerwehrstelle benachrichtigen etc. Die Verwendung
des Zusatzausgangs ist nicht erforderlich, damit das
Brandschutzsystem funktionieren kann, ist jedoch für
zusätzlichen Schutz nützlich.
Der Anschluss an den Zusatzausgang erfolgt durch die
Steckanschlüsse FS-1 und FS-2 im Schaltkasten des
Brandschutzsystems. Siehe Abbildung 6. Das Relais
ist ausgelegt für 24 VAC, 5,2 Amp.
HINWEIS: Der Zusatzausgang wird bei der
Wartungsprüfung des Brandschutzsystems
aktiviert. Dies muss vor dem alle drei Monate
durchzuführenden Systemtest beachtet werden.
(Beispiel: Wenn das externe System den
Zusatzausgang verwendet, um die Feuerwehr zu
benachrichtigen, muss die Feuerwehr vor und nach
der Wartungsprüfung des Brandschutzsystems
informiert werden.)
1
2
7
3
TMB1999N
6
5
4
TMB1999N
1
Öffnung für das Zusatzalarmkabel
2
Sicherung
3
Steckanschluss Zusatzalarm
4
Testtaste
5
Leicht
6
Reset-Taste (Rücksetzen)
7
Steckanschluss Zusatzalarm
Abbildung 6
20
© Published by permission of the copyright owner - DO NOT COPY or TRANSMIT
70476401 (GE)
Installation
Option mit anschraubbarem Winkel
Nur Trockner der Serie 050
Diese Option ermöglicht die Reduzierung der
Trocknertiefe auf 871 mm (34 5/16 in.). Der Trockner
sollte dann durch eine Türöffnung mit 914 mm (36 in.)
Breite passen (tatsächliche Breite: 876 mm [34,5 in.]).
5
3
4
1. Beladetür, Zugangsplatte, Bedienfeld und
Flusenfachtür entfernen. Siehe Abbildung 7.
3
2
4
2
1
6
1
7
8
TMB2243N
TMB2243N
5
TMB2014K
TMB2014K
1
Beladetür
2
Frontplatte
3
Zugangsplatte
4
Trommel
5
Flusenfachtür
1
Drehzapfengehäuse
2
Abzweigkasten/Schaltbox
3
Vertikale Drehzapfenschiene
4
Trommelriemenscheibe
5
Antriebsschutz
6
Abluftrohr
7
Motor
8
Motorhalterung
Abbildung 8
Abbildung 7
2. Den Antriebsschutz entfernen. Siehe
Abbildung 8.
3. Die Antriebsriemen abnehmen. Siehe
Abbildung 8.
4. Trommelriemenscheibe und Wellenkeil
entfernen.
5. Die Trommel durch die Vorderseite des
Trockners herausziehen. Siehe Abbildung 7.
6. Um das ordnungsgemäße Gleichgewicht der
Trommel beim Wiedereinbau zu gewährleisten,
vor dem Ausbau die Originalposition jeder
Schiene am Trommelkopf markieren und die
Anzahl der Distanzscheiben für jede Schiene
notieren. Siehe Abbildung 9.
7. Die komplette Losradeinheit ausbauen.
70476401 (GE)
© Published by permission of the copyright owner - DO NOT COPY or TRANSMIT
21
Installation
8. Das Drehzapfengehäuse ausbauen. Siehe
Abbildung 8.
10. Den/die Motor(en) und die Motorhalterung(en)
entfernen. Siehe Abbildung 8.
9. Den/die Motorkabelbäume trennen.
11. Die Schrauben der beiden vertikalen
Drehzapfenschienen entfernen und die
Drehzapfenschienen ausbauen.
3
4
12. Den/die Abzweigkasten/Schaltbox ausbauen.
Siehe Abbildung 8.
X
13. Das Abluftrohr entfernen.
14. Die Gaszuleitung muss ggf. entfernt werden,
wenn sie über die Rückplatte übersteht. In
diesem Fall die Verschraubung zwischen Gasund Absperrventil entfernen und die Leitung
durch die Vorderseite des Trockners
herausnehmen.
5
X
6
15. Den Trockner vom Kistensockel heben und
seitwärts durch die Tür schieben.
2
2
7
16. Zusammenbau und Installation des Trockners
entsprechend des Servicevideos, des
Installationshandbuchs und des Schaltplans
vornehmen.
1
1
TMB2015K
1
Anzahl der Distanzscheiben für diese
Schiene
2
Trommelkopf
3
Drehzapfen
4
Schienenkennzeichnung
5
Distanzscheiben
6
Schienenposition
7
Anzahl der Distanzscheiben für diese
Schiene
Abbildung 9
22
© Published by permission of the copyright owner - DO NOT COPY or TRANSMIT
70476401 (GE)
Installation
Versetzen des Türscharniers
1
Der Trockner wird mit dem Scharnier auf der rechten
Seite der Beladetür geliefert, das Scharnier kann
jedoch auf die linke Türseite versetzt werden.
8
1. Die Stromversorgung des Trockners trennen.
2. Das Bedienfeld entriegeln und abnehmen. Die
beiden Steuereinheit-Befestigungsschrauben auf
der rechten Seite entfernen. Die Steuereinheit
herausschwenken, um Zugang zur rechten
Führungsschraube des oberen Flansches zu
erhalten. Siehe Abbildung 10.
7
2
5
4
3
3. Die Flusenfachtür entfernen.
4
WICHTIG: Tür und Scharnier gut abstützen, um
zu verhindern, dass sie nach dem Entfernen der
Seitenschrauben von der Türscharnierschraube
herunterfallen.
5
6
TMB1994N
TMB1994N
1
Steuereinheit-Befestigungsschraube
2
Steuereinheit
3
Führungsschraube
4
Seitenschraube
5
Schraube
6
Flusenfachtür
7
Frontplatte
8
Bedienfeld
Abbildung 10
70476401 (GE)
© Published by permission of the copyright owner - DO NOT COPY or TRANSMIT
23
Installation
4. Die vier Bedienfeldschrauben entfernen. Siehe
Abbildung 10. Die Türscharnierzylinder auf der
Führungsschraube angebracht lassen. Die
Führungsschraube und Tür als eine Einheit
abnehmen. Siehe Abbildung 11.
5. Die restlichen Bedienfeldschrauben entfernen.
Siehe Abbildung 10. Den Türschalter-Kabelbaum
vom Schalter abklemmen. Das Bedienfeld
abnehmen. Siehe Abbildung 11.
6. Die Position von Schalter und Blindstopfen
tauschen. Die Zungen mit einer einstellbaren
Zange eindrücken und den Blindstopfen und
Schalter vom Bedienfeld entfernen. Den Schalter
wieder einbauen und den Knopf so ausrichten,
dass er zur Mitte der Maschine zeigt. Den
Blindstopfen an der vorherigen Position des
Schalters anbringen. Siehe Abbildung 11.
7. Den Türschalter-Kabelbaum nach oben durch die
obere Platte, an der Unterseite des vorderen
Flansches entlang, durch die Schraubschelle
hindurch, wieder durch die obere Platte nach
unten und in den linken oberen Quadranten des
Trommelgehäuses führen. Siehe Abbildung 12.
1
7
2
6
3
5
1
4
TMB1996N
3
2
4
1
Schraubschelle
2
Originalposition des Türschalter-Kabelbaums
3
Originalposition des Schalters
4
Flusenfachschalter-Kabelbaum
5
Kabelbinder
6
Originalposition des Blindstopfens
7
Obere Abdeckung
TMB1995N
5
TMB1995N
1
Blindstopfen
2
Schalter
3
Seitenschraube
4
Türscharnier-Führungsschraube
5
Beladetür
Abbildung 11
24
Abbildung 12
8. Das Bedienfeld an der Maschine anbringen und
locker mit den vier unteren Schrauben
befestigen. Den Türschalter-Kabelbaum mit dem
Schalter an der neuen Position verbinden. Die
Beladetür installieren und die vier BedienfeldSeitenschrauben locker anbringen. Siehe
Abbildung 13.
9. Die Passung der Flusenfachtür prüfen und das
Bedienfeld falls erforderlich nach oben oder
unten verschieben. Die vier BedienfeldSeitenschrauben fest anziehen, um das
Bedienfeld mit der richtigen Passung hinsichtlich
der Flusenfachtür zu fixieren.
© Published by permission of the copyright owner - DO NOT COPY or TRANSMIT
70476401 (GE)
Installation
Vor Inbetriebnahme des Trockners
10. Die Flusenfachtür entfernen. Die unteren
Schrauben des Bedienfelds fest anziehen.
11. Die oberen Schrauben und Führungsschrauben
wieder anbringen.
12. Den Türverschluss so einstellen, dass an der
Mitte des Griffs 0,48 – 1,03 bar (7 – 15 Pound)
Kraft zum Öffnen erforderlich sind.
13. Die Steuereinheit einbauen und die
Befestigungsschrauben fest anziehen.
14. Bedienfeld und Flusenfachtür wieder installieren.
WICHTIG: Die Stromversorgung des Trockners
wieder herstellen und den
Türverriegelungsschalter auf ordnungsgemäße
Funktion prüfen. Der Trockner darf nicht starten,
wenn die Tür geöffnet ist; ein laufender Trockner
muss abgestellt werden, wenn die Tür geöffnet
wird.
HINWEIS: Wenn die Maschine wieder auf
Rechtsscharnier-Betrieb umgestellt wird, muss der
Türschalter-Kabelbaum umgeleitet werden.
1
1. Alle Abdeckungen entfernen oder öffnen und die
zugänglichen Bolzen, Muttern, Schrauben,
Anschlussklemmen und Verbindungen auf festen
Sitz prüfen.
2. Die Riemenspannung prüfen und falls
erforderlich einstellen. Siehe Abschnitt
Einstellungen.
3. Alle Schutzvorrichtungen und Abdeckungen
wieder anbringen.
4. Die Stromversorgung des Trockners wieder
herstellen.
5. Bei gas- oder dampfbeheizten Trocknern das
Versorgungsventil öffnen.
6. Nach Durchführung der oben aufgeführten
Prüfungen die START-Taste drücken, um den
Trockner zu starten. (Detaillierte Anweisungen
sind in der Bedienungsanleitung zu finden.) Die
Start-Taste loslassen und die Beladetür öffnen.
Wenn die Beladetür maximal 51 mm (2 in.)
geöffnet wird, muss die Trommel innerhalb von
sieben Sekunden zum Stillstand kommen.
Andernfalls den Türverriegelungsschalter
einstellen. Siehe Abschnitt Einstellungen.
7. Gastrockner: Den Trockner starten und die
Brennerflamme prüfen. Falls erforderlich die
Lufteinlassklappe einstellen. Siehe Abschnitt
Einstellungen.
4
3
2
WICHTIG: Das elektronische Zündsystem
versucht, das Gas während der „Zündperiode“ zu
entzünden. Wenn das Gas während dieser Periode
nicht entzündet wird, ruft die Zündsteuerung eine
Sicherheitssperre auf. In diesem Modus kann das
Ventil erst dann wieder geöffnet werden, nachdem
die Steuerung rückgesetzt wurde. Die Steuerung
muss ggf. mehrmals rückgesetzt werden, um die
Gasleitungen vollständig zu entlüften. Zum
Rücksetzen der Steuerung die Beladetür öffnen
und schließen und den Trockner neu starten.
TMB1997N
TMB1997N
1
Schalter (neue Position)
2
Blindstopfen (neue Position)
3
Beladetür
4
Seitenschraube
Abbildung 13
70476401 (GE)
© Published by permission of the copyright owner - DO NOT COPY or TRANSMIT
25
Installation
Die SicherZündVorlüfheitssperre
periode
tungszeit
wie folgt
(Sekunden) (Sekunden)
rücksetzen:
18
10
Reset-Taste
drücken
Mit CEKennzeichnung
18
10
Reset-Taste
drücken
Alle
anderen
1–3
10
Die Beladetür
öffnen
Australien
Wenn die Sperre nicht rückgesetzt werden kann,
prüfen, ob das manuelle Gasabsperrventil auf EIN
gestellt und die Gasversorgung ordnungsgemäß
angeschlossen ist. Wenn das Problem dadurch
nicht behoben werden kann, den Trockner außer
Betrieb nehmen.
WARNUNG
Den Trockner nicht betreiben, wenn der
Luftstromschalter defekt ist. Wenn der
Luftstromschalter nicht ordnungsgemäß
funktioniert, kann sich ein explosives
Gasgemisch im Trockner ansammeln.
W407GE
10. Die Trommel mit einem Allzweckreiniger oder
einer Lösung aus Reinigungsmittel und Wasser
auswischen. Siehe Abbildung 14.
WICHTIG: Die Verwendung von Chlorbleiche
zum Entfernen von Verfärbungen sollte vermieden
werden, da das Oberflächenfinish durch
Bleichmittel beschädigt werden kann.
8. Eine volle Ladung saubere Lappen in die
Trommel geben und den Trockner laufen lassen,
um Öl bzw. Schmutz von der Trommel zu
entfernen.
9. Die Funktion des Luftstromschalters prüfen
(siehe Abschnitt Einstellungen. Die
Heizsysteme müssen abgestellt werden, wenn
das Flusenfach maximal 38 mm (1,5 in.) geöffnet
wird.
Die Funktion des Luftstromschalters kann durch
nicht entferntes Klebeband, mangelnde
Frischluftzufuhr oder eine Blockierung im
Abluftkanal beeinträchtigt werden. Den
Luftstromschalter auf diese Bedingungen prüfen
und ggf. entsprechende Korrekturmaßnahmen
treffen, bevor versucht wird, den Schalter
einzustellen. Den Luftstromschalter entsprechend
den Anweisungen im Abschnitt Einstellungen
einstellen.
26
T452I
T452I
Abbildung 14
Den Trockner außer Betrieb nehmen, wenn EINE der
unten aufgelisteten Anforderungen nicht erfüllt wird.
Siehe Abschnitt Trockner außer Betrieb nehmen.
© Published by permission of the copyright owner - DO NOT COPY or TRANSMIT
70476401 (GE)
Installation
Nur bei CE-Modellen erforderlich
Installation von CE-Gastrocknern
Nach Installation der Maschine die folgenden
Maßnahmen durchführen:
Allgemeine Informationen
• Den Betrieb der Maschine mit dem Kunden
überprüfen und verifizieren.
• Die gesamte Dokumentation und eine
unterzeichnete Konformitätserklärung dem
Kunden aushändigen.
• Die Garantieinformationen für die Maschine mit
dem Kunden besprechen.
• Den Warnaufkleber in der entsprechenden
Landessprache (im Literaturpaket enthalten) am
Bedienfeld der Maschine anbringen.
Diese Informationen dienen zur Installation von
Gastrocknern in Ländern und/oder bei
Gasversorgungen, die von der werkseitigen
Konfiguration des Trockners abweichen. Die Trockner
werden ab Werk für den Erdgasbetrieb mit 8914 kcal/
m3 (1000 Btu/cu. ft.) oder für den Flüssiggasbetrieb
mit 22.250 kcal/m3 (2500 Btu/cu ft.) in den Ländern
GB/IE/PT/ES/IT/GR/LU/CH/BE ausgeliefert. Zur
Installation der Trockner in einem anderen Land oder
an einem anderen Gasversorgungssystem müssen die
Trockner etwas modifiziert werden.
Trockner werden in zwei unterschiedlichen
Konfigurationen hergestellt:
• Erdgas – mit Regler
• Flüssiggas (LPG) – ohne Regler
Zum Umrüsten von Erdgasmodellen auf Flüssiggas:
Serie 050 – M4544P3
Serie 075 – M4545P3
Die ab Werk gelieferten Typenschilder sind für die
Länder GB/IE/PT/ES/IT/GR/LU/CH/BE konfiguriert.
Diese Anweisungen betreffen Situationen, wo das
Verwendungsland oder die Gasversorgung von den
Angaben auf dem Typenschild abweichen.
Diese Anweisungen gelten nur für Geräte mit den
folgenden Ländercodes: GB/IE/PT/ES/IT/GR/LU/CH/
BE. Geräte mit anderen Codes müssen unter
Bezugnahme auf die technischen Anweisungen
installiert werden, die die notwendigen Informationen
hinsichtlich der Modifikation des Geräts für die
Bedingungen im jeweiligen Land enthalten.
Vor der Installation prüfen, ob die örtlichen
Versorgungsbedingungen, Gassorte und -druck sowie
die Einstellung des Geräts kompatibel sind.
Tabelle 1 beschreibt die verschiedenen Gase, die in
EU-Ländern (CE-System) verfügbar sind, und wie
diese Maschinen für den Betrieb mit diesen Gasen
konfiguriert werden müssen. Im CE-System sind
Erdgas-Konfigurationen verfügbar, die nicht über das
Gerät regelbar sind, und Flüssiggas-Konfigurationen,
die geregelt werden müssen. Für Flüssiggas, Familie
3, B/P bei 50 mbar Trockner für geregeltes Erdgas
bestellen und in Übereinstimmung mit Tabelle 1
umrüsten.
70476401 (GE)
© Published by permission of the copyright owner - DO NOT COPY or TRANSMIT
27
Installation
Düsen
Gassorte
Gasfamilie
GasGruppe bezeichnung
G20
I2H(E)
Erdgas
2
G25
I2L
G20
I2E+
G30
Flüssiggas
Eingangsdruck
Leitungsdruck
Kapazität/ Düsen-durchDüse
Menge
Modell messer (mm) Teile-nummer
mbar
mbar
in./wc
20 / 25
8,9
3,57
25
20
28 / 30
12,6
5,06
Ungeregelt
Ungeregelt
Ungeregelt
Ungeregelt
I3B/P
G30
3
G30 / G31
I3+ / 3P
37 / 50
28 / 37
30
12,05
Ungeregelt
Ungeregelt
50
3,0
M401017
2
75
2,9
M401022
3
50
3,7
M400998
2
75
3,6
M401014
3
50
3,7
M400998
2
75
3,6
M401014
3
50
2,1
M401027
2
75
2,0
M400999
3
50
2,1
M401027
2
75
2,0
M400999
3
50
2,1
M401027
2
75
2,0
M400999
3
Tabelle 1
Eigenschaften von CE-Gasen
Gassorte
Erdgas
Flüssiggas
Gasfamilie
2
3
GasbeGasGruppe schreibung bezeichung
I2H,E
Nicht
anwendbar
I2E+
2H
I2L
Nic
anwendbar
I2E+
2L
I3B/P
Nicht
anwendbar
I3+
Reines Butan
I3+
Reines Propan
I3P
Flüssiggas mit
Propan
Wi
Hi
Ws
Hs
d
Wobbeindex
(Netto)
Brennwert
(Netto)
Wobbeindex
(Brutto)
Brennwert
(Brutto)
Btu/
ft3
Dichte
Mj/
m3
Btu/
ft3
Mj/
m3
Btu/
ft3
Mj/
m3
Btu/
ft3
Mj/
m3
G20
45,67
1226
34,02
913
50,72
1362
37,78
G25
37,38
1004
29,25
785
41,52
1115
32,49
872
0,612
G30
80,58
2164
116,09
3117
87,33
2345
125,81
3378
2,075
G31
70,69
1898
88
2363
76,83
2063
95,65
2568
1,55
1014
0,555
Tabelle 2
28
© Published by permission of the copyright owner - DO NOT COPY or TRANSMIT
70476401 (GE)
Installation
Grundkonfiguration
1. Die erforderlichen Maßnahmen für die
Umrüstung von der gelieferten
Werkskonfiguration auf die gewünschte
Konfiguration bestimmen.
ANGEGEBENER
EINLASSDRUCK
VOR ORT
2. Die erforderlichen Umrüstungsmaßnahmen
durchführen, um die Maschine für das
entsprechende Land und Gas zu konfigurieren
(siehe Abschnitt Spezielle
Umrüstungsverfahren):
• Umrüstung des Gasventils von reguliertem
auf unregulierten Betrieb
2
3
• Änderung der Brennerdüsengröße
1
• Einstellung des Gasventilreglers
3. Falls erforderlich den Aufkleber für das
entsprechende Land (im Lieferumfang der
Maschine enthalten) auf dem Typenschild über
den vorhandenen Landesinformationen
anbringen.
4. Falls erforderlich den entsprechenden
Umrüstungsaufkleber (im Lieferumfang der
Maschine enthalten) auf dem Typenschild über
den vorhanden „ADJUSTED FOR ______ GAS:
______“-Informationen anbringen.
TMB232
TMB2328N
1
Gasabsperrventil (vor dem Druckanschluss)
(nicht im Lieferumfang enthalten)
2
Druckanschluss
3
Gasabsperrventil (in der geschlossenen
Stellung) (nicht im Lieferumfang enthalten)
Abbildung 15
5. Den Trockner für die Inbetriebnahme
vorbereiten.
Spezielle Umrüstungsverfahren
Umrüstung des Gasventils von reguliertem
auf unregulierten Betrieb
WARNUNG
Bei Umrüstung des Trockners auf ein
anderes Gas oder einen anderen Druck
zunächst prüfen, ob die
Gaseinlassleitung mit einem Druckregler
(vor dem Trockner) ausgestattet ist, der
die Gasversorgung auf dem angegebenen
Einlassdruck beibehält.
W430GE
HINWEIS: Die Umrüstung des Gasventils von
reguliertem auf unregulierten Betrieb ist nur
erforderlich, wenn ein Trockner mit regulierter
Gasversorgung bestellt wurde, jedoch eine
unregulierte Gasversorgung erforderlich ist.
1. Die Stromversorgung des Trockners trennen. Das
Gasabsperrventil des Trockners schließen. Siehe
Abbildung 15.
2. Die im Lieferumfang des Umrüstungssatzes,
Teilenr. M400763 (Johnson Teilenr. Y71AA-5C),
enthaltenen Anweisungen befolgen.
HINWEIS: Dieser Satz enthält keine
Brennerdüsen.
3. Die Brennerdüse(n) gemäß Tabelle 1
austauschen.
4. Den Trockner für die Inbetriebnahme
vorbereiten.
70476401 (GE)
© Published by permission of the copyright owner - DO NOT COPY or TRANSMIT
29
Installation
2
1
4
3
5
13
12
10
9
6
8
11
7
TMB2282N
1
Gasventil
8
Verbindungsrohr
2
3
Reglerplatte
9
Verdrehsicherungsring
Brennerdüse
10
Ventilfußhalter-Befestigungsmutter
4
5
Brennerrohr-Öffnungsschlitze
11
Platte
Brenner
12
Dichtung
6
Druckanschluss
13
Reglerkappe
7
Ventilfußhalter
Abbildung 16
Änderung der Brennerdüsengröße
Einstellung des Gasventilreglers
1. Die Stromversorgung des Trockners trennen. Das
Gasabsperrventil des Trockners schließen. Siehe
Abbildung 15.
1. Den Druck der Gasbrennerdüse
(Verbindungsrohr) wie folgt prüfen. Siehe
Abbildung 16.
2. Den Ventilfußhalter entfernen. Die
Ventilfußhalter-Befestigungsmutter in der Nähe
des Gasventils abschrauben. Die Brennerdüse(n)
vom Ventilfußhalter entfernen. Siehe
Abbildung 16.
2. Die Verschlussschraube vom Druckanschluss
entfernen.
3. Die neue(n) erforderliche(n) Brennerdüse(n)
anbringen. Siehe Abbildung 17 und Tabelle 1.
Die Düse(n) mit einem Drehmoment von 9 – 10
Nm anziehen.
4. Den Ventilfußhalter wieder am Gasventil
anbringen und sicherstellen, dass die
Brennerdüse(n) mit dem BrennerrohrÖffnungsschlitz ausgerichtet ist/sind. Siehe
Abbildung 17.
5. Den Trockner für die Inbetriebnahme
vorbereiten.
3. Ein U-Rohr-Manometer (oder einen ähnlichen
Druckmesser) am Druckanschluss der
Brennerdüse (Verbindungsrohr) anschließen.
4. Den Trockner starten und den Druck ablesen,
wenn die Flamme brennt. Die Reglerkappe
abnehmen und die Reglerschraube einstellen, bis
der in der Tabelle angegebene
Brennerdüsendruck angezeigt wird. Die
Reglerkappe wieder anbringen. Siehe
Abbildung 16.
5. Den Trockner für die Inbetriebnahme
vorbereiten.
1
HINWEIS: Unbearbeitete Brennerdüsen können
unter Angabe der Teilenr. M400995 bestellt
werden.
BRENNERDÜSE
TMB2015N
1
Aufgeprägte Düsengröße
Abbildung 17
30
© Published by permission of the copyright owner - DO NOT COPY or TRANSMIT
70476401 (GE)
Abluftanforderungen
WARNUNG
Ein Wäschetrockner erzeugt brennbare
Flusen. Zur Reduzierung des
Brandrisikos muss die Abluft des
Trockners ins Freie geführt werden.
W057GE
Zur Reduzierung des Brandrisikos AUF
KEINEN FALL Kanäle aus Kunststoff oder
dünner Folie für die Ableitung der
Trocknerluft verwenden.
W773GE
Zur Reduzierung des Brandrisikos und
der Gefahr von Verbrennungsgasansammlungen darf die Abluft des
Trockners AUF KEINEN FALL in einen
Fensterschacht, einen Gasabzug, einen
Kamin oder einen geschlossenen,
unbelüfteten Bereich, z. B. einen
Speicher, eine Wand, eine Decke, einen
Kriechbereich unter einem Gebäude oder
einen verdeckten Bereich in einem
Gebäude geleitet werden.
W059GE
Anordnung
Der Trockner sollte möglichst an einer Außenwand
installiert werden, an der die Kanallänge so kurz wie
möglich gehalten werden kann und die einfache
Frischluftzufuhr gewährleistet ist. Der Aufbau darf
den Luftstrom zur Rückseite des Trockners nicht
blockieren. Andernfalls wird die ausreichende
Luftversorgung des Heizraums im Trockner
beeinträchtigt.
Frischluft
Bei einem Trockner wird die Luft zwangsläufig
abgeführt, wobei die vom Trockner abgeführte Luft
durch Frischluft ersetzt werden muss.
WICHTIG: Der Verbrennungs- und
Entlüftungsluftstrom darf nicht blockiert werden.
Frischluftöffnungen mit Luftklappen blockieren den
Luftstrom. Die Öffnung muss dann vergrößert werden,
um die von den Luftklappen beanspruchte Fläche
auszugleichen.
Die Frischluftöffnungen in Räumen, die einen oder
mehrere Trockner, gasbefeuerte Heißwasserspeicher
und/oder andere Haushaltsgeräte mit
Schwerkraftentlüftung enthalten, müssen
entsprechend vergrößert werden, um Fallströme in den
Abzügen zu verhindern, wenn alle Trockner in Betrieb
sind. Zwischen dem/den Trockner(n) und
Frischluftöffnungen keine anderen Haushaltsgeräte
mit Schwerkraftentlüftung installieren. Wenn
Frischluft über Kanäle zugeführt werden muss, den
Kanalquerschnitt um 25 % vergrößern, um
Behinderungen des Luftstroms auszugleichen.
Entlüftung
WARNUNG
Zur Reduzierung des Brandrisikos
aufgrund von erhöhtem statischen Druck
wird es nicht empfohlen, sekundäre
Flusenfilter oder Flusensammler in der
Leitung zu installieren. Wenn sekundäre
Systeme vorgeschrieben sind, das
System häufig reinigen, um den sicheren
Betrieb zu gewährleisten.
W749GE
WICHTIG: Durch Installation von Filtern oder
Flusensammlern in der Leitung wird der statische
Druck erhöht. Wenn das sekundäre Flusensystem
nicht ordnungsgemäß gewartet wird, verringert
sich die Effizienz des Trockners. Dadurch kann
außerdem die Garantie der Maschine nichtig
werden.
Um maximale Effizienz und minimale
Flusenansammlung zu gewährleisten, muss die Abluft
des Trockners auf dem kürzesten Weg ins Freie
abgeführt werden.
Erforderliche Frischluftöffnung (ins Freie) für
jeden Trockner
Modell
Öffnung
Serie 050
3658 mm2 (144 in2 )
Serie 075
4953 mm2 (195 in2 )
70476401 (GE)
© Published by permission of the copyright owner - DO NOT COPY or TRANSMIT
31
Abluftanforderungen
Für einen ordnungsgemäßen Betrieb sind Abluftkanäle
in ausreichender Größe erforderlich. Bei allen
Winkelstücken sollte es sich um Ablenkwinkel
handeln. Die Abluftkanäle müssen so montiert sein,
dass die Innenflächen glatt sind und die
Verbindungsstellen keine Ansammlung von Flusen
ermöglichen. AUF KEINEN FALL Kanäle aus
Kunststoff, dünner Folie oder flexiblem Kanalmaterial
Typ B verwenden – es werden starre Metallkanäle
empfohlen. Abluftkanäle aus Blech oder einem
anderen nicht brennbaren Material verwenden. An den
Abluftrohr-Verbindungsstellen KEINE in den Kanal
ragenden Blechschrauben oder sonstigen
Befestigungselemente verwenden, an denen Flusen
anhaften können. Es wird empfohlen, alle
Verbindungen und Anschlüsse mit Isolierband oder
Popnieten zu sichern, sofern dies gemäß örtlicher
Vorschriften zugelassen ist.
Es muss sichergestellt werden, dass alte Kanäle
gründlich gereinigt werden, bevor ein neuer Trockner
installiert wird.
WARNUNG
Durch falsch ausgelegte oder
zusammengebaute Kanäle wird
übermäßiger Staudruck erzeugt, der zu
langsamem Trocknen, Ansammlung von
Flusen im Kanal, Zurückblasen von
Flusen in den Raum und erhöhter
Brandgefahr führt.
W355GE
HINWEIS: Abluftkanäle müssen aus Blech oder
einem anderen nicht brennbaren Material gefertigt
sein. Solche Kanäle müssen ebenso stark und
korrosionsbeständig sein wie Kanäle, die aus
verzinktem Blech mit einer Mindestdicke von 0,495
mm (0,0195 in.) bestehen.
Wenn der Abluftkanal durch eine brennbare Wand
oder Decke geführt wird, muss die Öffnungsgröße
gemäß den örtlichen Vorschriften ausgelegt werden.
Der Bereich um den Kanal kann mit nicht brennbarem
Material abgedichtet werden. Siehe Abbildung 19.
WICHTIG: Am besten einen separaten
Abluftkanal für jeden Trockner verwenden. In
Räumen mit Trocknern dürfen keine
Durchlauferhitzer installiert werden. Es ist besser,
den Durchlauferhitzer in einem separatem Raum
mit einem separaten Lufteinlass zu installieren.
32
Separate Entlüftung
Um maximale Effizienz und Leistung zu
gewährleisten, sollte die Abluft jedes Trockners
separat ins Freie abgeführt werden.
WICHTIG: Der Querschnitt eines installierten
Abluftkanals darf an keiner Stelle kleiner sein als
der Querschnitt des Abluftauslasses am Trockner.
Der Abluftkanal muss so ausgeführt sein, dass der
305 mm (12 in.) vom Abluftauslass gemessene
statische Staudruck den auf dem Installationsaufkleber
an der Rückseite des Trockners angegebenen maximal
zulässigen Druck nicht überschreitet.
HINWEIS: Der statische Staudruck muss während
des Trocknerbetriebs gemessen werden.
Der Abluftkanal darf maximal 4,3 m (14 ft.) lang sein
(oder die äquivalente Länge) und nicht mehr als zwei
90° Winkelstücke aufweisen. Wenn die für eine
Installation erforderliche äquivalente Länge eines
Abluftkanals die maximal zulässige Länge
überschreitet, muss der Durchmesser eines runden
Kanals für jede zusätzliche Länge von 6,1 m (20 ft.)
um 10 % vergrößert werden. Der Querschnitt eines
rechteckigen Kanals muss für jede zusätzliche Länge
von 6,1 m (20 ft.) um 20 % vergrößert werden. Die
äquivalente Länge des Abluftkanals anhand von
Tabelle 3 bestimmen.
Kanaldurchmesser
Äquivalente Länge eines starren,
geraden Kanals
203 mm (8 in)
254 mm (10 in)
305 mm (12 in)
356 mm (14 in)
406 mm (16 in)
457 mm (18 in)
Ein 90° Winkelstück = 2,83 m (9,3 ft.)
Ein 90° Winkelstück = 3,5 m (11,6 ft.)
Ein 90° Winkelstück = 4,3 m (14 ft.)
Ein 90° Winkelstück = 4,9 m (16 ft.)
Ein 90° Winkelstück = 5,7 m (18,7 ft.)
Ein 90° Winkelstück = 6,4 m (21 ft.)
Äquivalente Länge (Meter) = 1,17 x Kanaldurchmesser
(mm)
Tabelle 3
Beispiel: Die äquivalente Länge eines 4,3 m (14 ft.)
langen Abluftkanals mit 305 mm (12 in.)
Durchmesser und zwei 90° Winkelstücken beträgt:
Äquivalente Länge
= 4,3 m (14 ft.) + (2) 90° Winkelstücke
= 4,3 m (14 ft.) + 4,3 m (14 ft.) + 4,3 m (14 ft.)
= 12,8 m (42 ft.)
© Published by permission of the copyright owner - DO NOT COPY or TRANSMIT
70476401 (GE)
Abluftanforderungen
Wenn der Trockner in Betrieb ist, muss der
Luftstrom an allen Stellen im Kanal mindestens
366 m/min (1200 ft./min) betragen, um die
Abführung der Flusen durch die Abluft zu
gewährleisten. Werden 366 m/min (1200 ft./min)
nicht aufrechterhalten, den Abluftkanal monatlich
prüfen und reinigen.
HINWEIS: Abluftkanäle von Trocknern nie im
Winkel von 90° an den Sammelkanal anschließen.
Siehe Abbildung 18. Andernfalls wird übermäßiger
Staudruck erzeugt, der die Trockenleistung
beeinträchtigt. Keine zwei Abluftkanäle von
Trocknern direkt einander gegenüberliegend am
Eintrittspunkt in den Sammelkanal anschließen.
HINWEIS: Gemäß den Anforderungen von
UL2158, Absatz 7.3.2A, darf die maximale Länge
eines flexiblen Metallkanals 2,4 m (7,87 ft.) nicht
überschreiten.
Wenn der Trockner in Betrieb ist, muss der
Luftstrom an allen Stellen im Kanal mindestens
366 m/min (1200 ft./min) betragen, um die
Abführung der Flusen durch die Abluft zu
gewährleisten. Werden 366 m/min (1200 ft./min)
nicht aufrechterhalten, den Abluftkanal monatlich
prüfen und reinigen.
Entlüftung mittels Sammelkanal
Obwohl empfohlen wird, die Abluft jedes Trockners
separat ins Freie abzuführen, kann ein gemäß
Abbildung 20 und Abbildung 21 ausgeführter
Sammelkanal verwendet werden. Diese Abbildung
gibt Mindestdurchmesser an, die vergrößert werden
müssen, wenn der Sammelkanal länger als 4,3 m
(14 ft.) ist und mehr als zwei 90° Winkelstücke
aufweist. Der Durchmesser eines runden Kanals muss
für jede zusätzliche Länge von 6,1 m (20 ft.) um 10%
vergrößert werden. Der Querschnitt eines rechteckigen
oder quadratischen Kanals muss für jede zusätzliche
Länge von 6,1 m (20 ft.) um 20% vergrößert werden.
Die äquivalente Länge des Sammelkanals anhand von
Tabelle 4 und Tabelle 5 bestimmen. Der Sammelkanal
kann rechteckig oder quadratisch ausgeführt sein,
solange der Querschnitt nicht reduziert wird. Es
MÜSSEN Vorkehrungen zum Abführen der Flusen
und Reinigen des Sammelkanals getroffen werden.
T438I
Abbildung 18
Das Abluft-Sammelsystem muss so ausgeführt sein,
dass der 305 mm (12 in.) vom Abluftauslass
gemessene statische Staudruck den auf dem
Installationsaufkleber an der Rückseite des Trockners
angegebenen maximal zulässigen Druck von 1,3 bar
(0,5 W.C.I.) nicht überschreitet. Der statische
Staudruck muss gemessen werden, während alle
Trockner, deren Abluft in den Sammelkanal geleitet
wird, in Betrieb sind.
70476401 (GE)
© Published by permission of the copyright owner - DO NOT COPY or TRANSMIT
33
Abluftanforderungen
3
3
4
ODER
ODER
2
2
2
4
1
5
1
1
5
4
TMB2361N
TMB2361N
TMB2360N
TMB2360N
TMB2362N
TMB2362N
5
1
Entfernbarer Plattenstreifen in der Gebäudewand, der das Entfernen des Trockners von der Gebäudewand
ermöglicht
2
Trenn- oder Spundwand
3
Mindestabstand zwischen Abluftöffnung und Decke, Boden oder anderer Oberfläche: 914 mm (36 in.)
4
51 mm (2 in.) Mindestabstand auf beiden Seiten des Kanals
5
Abluft – maximale Länge von 4,3 m (14 ft.) bei starren Kanälen oder 2,4 m (7,87 ft.) bei flexiblen Metallkanälen
Abbildung 19
HINWEIS: Kein Drahtgitter oder Sieb in der
Abluftöffnung installieren, um die Ansammlung
von Flusen zu verhindern bzw. die
ordnungsgemäße Abführung der Luft von den
Trocknern zu gewährleisten.
HINWEIS: Wenn der Abluftkanal durch eine
brennbare Wand oder Decke geführt wird, muss
die Öffnungsgröße gemäß den örtlichen
Vorschriften ausgelegt werden.
34
HINWEIS: Das Innere des Kanals muss glatt sein.
Keine Blechschrauben zum Verbinden von
Abschnitten verwenden.
Die örtlichen Bauvorschriften enthalten
möglicherweise auch Regelungen, die hier zutreffen.
© Published by permission of the copyright owner - DO NOT COPY or TRANSMIT
70476401 (GE)
Abluftanforderungen
1
L
K
2
J
I
H
G
F
E
D
C
B
A
EIN SAMMELKANAL
TMB2019N
1
Abluftkanal-Durchmesser
2
45° typisch
Abbildung 20
A
203 mm (8 in)
B
305 mm (12 in)
C
381 mm (15 in)
D
432 mm (17 in)
E
483 mm (19 in)
F
533 mm (21 in)
G
584 mm (23 in)
H
635 mm (25 in)
I
660 mm (26 in)
J
686 mm (27 in)
K
737 mm (29 in)
L
762 mm (30 in)
Tabelle 4
70476401 (GE)
© Published by permission of the copyright owner - DO NOT COPY or TRANSMIT
35
Abluftanforderungen
1
I
J
L
K
L
K
J
I
WEITER ZU
A
WEITER ZU
A
2
ZWEI SAMMELKANÄLE
TMB2018N
1
Abluftkanal-Durchmesser
2
45° typisch
Abbildung 21
A
330 mm (13 in)
B
432 mm (17 in)
C
457 mm (18 in)
D
610 mm (24 in)
E
686 mm (27 in)
F
762 mm (30 in)
G
838 mm (33 in)
H
864 mm (34 in)
I
940 mm (37 in)
J
991 mm (39 in)
K
1016 mm (40 in)
L
1067 mm (42 in)
Tabelle 5
36
© Published by permission of the copyright owner - DO NOT COPY or TRANSMIT
70476401 (GE)
Gasanforderungen
WARNUNG
Zur Reduzierung des Risikos der Brandoder Explosionsgefahr DIE GASLEITUNG
NICHT AM TROCKNER ANSCHLIESSEN,
WENN DIE GASVERSORGUNG NICHT
DER AUF DEM SERIENSCHILD DES
TROCKNERS AUFGEFÜHRTEN
VERSORGUNG ENTSPRICHT! Als Erstes
müssen die Gasbrenneröffnung und das
Gasventil umgerüstet werden. Es sind
entsprechende Umrüstungssätze
erhältlich.
W060GE
Zur Reduzierung des Risikos von
Gaslecks, Bränden oder Explosionen
einen neuen flexiblen Anschluss aus
Edelstahl verwenden.
W774GE
WICHTIG: Alle Produktrevisionen und
Umrüstungen müssen von autorisierten Händlern,
Vertriebspartnern oder lokalen
Wartungsmonteuren vorgenommen werden.
WICHTIG: Der Trockner muss vom
Gaszuleitungssystem isoliert werden, indem das
jeweilige manuelle Absperrventil während
Drucktests des Gaszuleitungssystems bei einem
Testdruck von 3,45 kPa, 34,5 mbar (0,5 psig) oder
weniger geschlossen wird.
HINWEIS: Bei Gasventilen mit ventilmontiertem
manuellem Absperrventil darf der Absperrschalter
das Ventil während dieser Druckprüfung nicht
schützen. Zum Schutz des Gasventils stattdessen
das jeweilige manuelle Absperrventil vom
Gaszuleitungssystem verwenden.
WICHTIG: Der Trockner und das manuell
betätigte Gasventil des Trockners müssen während
Systemdrucktests bei Testdrücken von mehr als
3,45 kPa, 34,5 mbar (0,5 psig) vom
Gaszuleitungssystem getrennt werden.
WICHTIG: Die Installation muss örtliche
Vorschriften einhalten, oder, falls es keine gibt:
• die neueste Ausgabe des „National Fuel Gas
Code“, ANSI Z223.1/NFPA 54 in den U.S.A.
• CAN/CSA-B149.1 oder „Natural Gas and
Propane Installation Code“ in Kanada.
70476401 (GE)
• In Australien und Neuseeland muss die
Installation den „Gas Installations Standard“
AS/NZS 5601 Teil 1 erfüllen: General
Installations.
Gasrohre entsprechender Größe sind beim
Gasversorgungsunternehmen erhältlich. Siehe Tabelle
6 bzgl. allgemeiner Rohrgrößen.
Die folgenden Teile müssen für die
Gasversorgungsleitung jedes Trockners vom Kunden
beigestellt und installiert werden. Siehe Abbildung 22.
• Sedimentfallen
• Absperrventile
• Versorgungsdruckentnahmen
Es ist wichtig, dass an den Gasanschlüssen aller
Trockner der gleiche Druck anliegt. Dies kann durch
Installation einer Ringgasleitung mit 25,4 mm (1 in.)
Durchmesser erzielt werden. Siehe Abbildung 23.
WARNUNG
Wenn der Trockner an LP-Gas
angeschlossen werden soll, muss in dem
Raum, in dem der Trockner aufgestellt ist,
ein Abzug nach draußen angebracht
werden, um das Brand- oder
Explosionsrisiko zu reduzieren.
W062GE
Drücke von ERDGAS, wenn alle Geräte laufen
(Trockner, Durchlauferhitzer, Heizgeräte, Öfen etc.):
Maximaler Gasdruck – 26,1 mbar (10,5 in.
Wassersäule)
Empfohlener Gasdruck – 16,2 mbar (6,5 in.
Wassersäule)
Minimaler Gasdruck – 12,4 mbar (5 in. Wassersäule)
Ein Druckregler in der Leitung ist möglicherweise
erforderlich, wenn der Leitungsdruck 26,1 mbar
(10,5 in. Wassersäule) übersteigt, wenn alle Gasgeräte
laufen.
Drücke von FLÜSSIGGAS, wenn alle Gasgeräte
laufen (Trockner, Durchlauferhitzer, Heizgeräte, Öfen
etc.):
Maximaler Gasdruck – 32,3 mbar (13 in. Wassersäule)
Empfohlener Gasdruck – 27,4 mbar (11 in.
Wassersäule)
Minimaler Gasdruck – 24,9 mbar (10 in. Wassersäule)
© Published by permission of the copyright owner - DO NOT COPY or TRANSMIT
37
Gasanforderungen
Zum Umrüsten von Erdgasmodellen auf Flüssiggas:
Serie 050 - M4979P3
Serie 075 - M4454P3
CE-GASE siehe Abschnitt Installation von CEGastrocknern, die oben genannten Daten treffen nicht
auf CE zu.
Die Gaszufuhr einschalten und alle Rohrverbindungen
(intern und extern) mit einer nicht korrodierenden
Leckerkennungsflüssigkeit auf Gaslecks überprüfen.
Die Trockner im Trockenmodus betreiben, um die
Gasversorgungsleitung zu entlüften. Wenn der
Brenner nicht zündet und die Sicherheitssperre
aktiviert wird, die Beladetür öffnen und schließen und
den Trockner neu starten. Diese Schritte wiederholen,
bis der Brenner zündet. Rohrdichtmittel, das
beständig gegen Flüssiggas ist, auf alle
Rohrgewinde auftragen.
WARNUNG
Alle internen und externen
Rohrverbindungen mit einer nicht
korrodierenden
Leckerkennungsflüssigkeit auf Gaslecks
überprüfen. Zur Reduzierung der Gefahr
von Bränden oder Explosionen KEINE
OFFENE FLAMME VERWENDEN, UM AUF
GASLECKS ZU PRÜFEN! Gasanschlüsse
müssen zweimal pro Jahr auf Leckage
geprüft werden.
W635GE
1
3
2
4
6
5
TMB2329N
1
Gasleitung zu den Trocknerreglern
2
T-Stück des Gasversorgungssystems
3
Gasversorgungs-Rohrsystem
4
Gasrohr mit 152 mm (6 in.) Mindestlänge
5
Gasrohrkappe
6
Sedimentfalle
Abbildung 22
38
© Published by permission of the copyright owner - DO NOT COPY or TRANSMIT
70476401 (GE)
Gasanforderungen
Auslegung und Verlegung der
Gasversorgungs-Rohrsystems
1
3
2
9
12
11
10
1
2
3
4
5
6
7
8
9
4
M
5
8
6
7
TMB2126N
1
Gasofen (35,2 kW [120.000 Btu/h])
7
Mindestrohrgröße von 12,7 mm (0,5 in.)
2
Gasbetriebene Durchlauferhitzer
8
7,6 m (25 Fuß)
(je 117,2 kW [400.000 Btu/h])
9
Hauptdruckregler
3
Gasbetriebene Heizgeräte
10
Gaszähler
(je 20,5 kW [70.000 Btu/h])
11
Druckregler (falls erforderlich)
4
Sedimentfallen, Versorgungsdruckentnahmen
12
Trockner der Serie 050
und Absperrventile. Siehe Abbildung 22.
(je 38,1 kW [130.000 Btu/h])
5
25,4 mm (1 in.) Ringgasleitung
Trockner der Serie 075
6
5,8 m (19 Fuß)
(je 48,359 kW [165.000 Btu/h])
BEISPIELBERECHNUNG:
Äquivalente Länge =
=
=
Gesamt-Btu/h
=
Gesamtlänge der Gasversorgungs-Hauptleitung bis zum Ende des letzten Trockners.
7,6 m + 5,8 m (25 Fuß + 19 Fuß) Gasversorgungsrohr
13,4 m (44 Fuß) Gesamtlänge der Gasleitung
Die Summe der Btu/h aller Trockner der Serie 050, die über die Gasversorgungs-Hauptleitung versorgt
werden.
= 9 x 38,1 (130.000)
= 342,9 kW (1.170.000 Btu/h)
Nach Tabelle 6 sollte der Durchmesser der Gasversorgungs-Hauptleitung 51 mm (2 in.) betragen.
WICHTIG: Die Ringgasleitung muss wie dargestellt installiert werden, um für alle an eine einzelne
Gasversorgung angeschlossene Trockner den gleichen Gasdruck zu gewährleisten. Andere gasbetriebene
Geräte müssen der Gasringleitung vorgeschaltet angeschlossen werden.
Abbildung 23
70476401 (GE)
© Published by permission of the copyright owner - DO NOT COPY or TRANSMIT
39
Gasanforderungen
Erforderliche Gasrohrgröße für 1000 Btu Erdgas — Spezifische Dichte von 0,64 bei 17,4 ± 4 mbar,
1,74 ± 0,37 kPa (7 ± 1,5 in.) Druck in Wassersäule
Äquivalente Länge
Gesamt-Btu/h
Std.
100.000
120.000
140.000
160.000
180.000
200.000
300.000
400.000
500.000
600.000
700.000
800.000
900.000
1.000.000
1.100.000
1.200.000
1.300.000
1.400.000
1.500.000
1.600.000
1.700.000
1.800.000
1.900.000
2.000.000
2.200.000
2.400.000
2.600.000
2.800.000
3.000.000
7,63 m
(25 Fuß)
15,25 m
(50 Fuß)
22,88 m
(75 Fuß)
30,50 m
(100 Fuß)
38,13 m
(125 Fuß)
45,75 m
(150 Fuß)
Basierend auf 0,3 in. Druckabfall in Wassersäule für die angegebene Länge
Größen in mm (in.)
19,05 (0,75)
19,05 (0,75)
19,05 (0,75)
19,05 (0,75)
25,40 (1)
25,40 (1)
25,40 (1)
31,75 (1,25)
31,75 (1,25)
38,10 (1,5)
38,10 (1,5)
38,10 (1,5)
50,80 (2)
50,80 (2)
50,80 (2)
50,80 (2)
50,80 (2)
50,80 (2)
50,80 (2)
50,80 (2)
50,80 (2)
63,50 (2,5)
63,50 (2,5)
63,50 (2,5)
63,50 (2,5)
63,50 (2,5)
63,50 (2,5)
63,50 (2,5)
63,50 (2,5)
19,05 (0,75)
25,40 (1)
25,40 (1)
25,40 (1)
25,40 (1)
25,40 (1)
31,75 (1,25)
31,75 (1,25)
38,10 (1,5)
38,10 (1,5)
50,80 (2)
50,80 (2)
50,80 (2)
50,80 (2)
50,80 (2)
50,80 (2)
63,50 (2,5)
63,50 (2,5)
63,50 (2,5)
63,50 (2,5)
63,50 (2,5)
63,50 (2,5)
63,50 (2,5)
63,50 (2,5)
76,20 (3)
76,20 (3)
76,20 (3)
76,20 (3)
76,20 (3)
25,40 (1)
25,40 (1)
25,40 (1)
25,40 (1)
25,40 (1)
31,75 (1,25)
31,75 (1,25)
38,10 (1,5)
38,10 (1,5)
50,80 (2)
50,80 (2)
50,80 (2)
50,80 (2)
50,80 (2)
63,50 (2,5)
63,50 (2,5)
63,50 (2,5)
63,50 (2,5)
63,50 (2,5)
63,50 (2,5)
63,50 (2,5)
76,20 (3)
76,20 (3)
76,20 (3)
76,20 (3)
76,20 (3)
76,20 (3)
76,20 (3)
88,90 (3,5)
25,40 (1)
25,40 (1)
25,40 (1)
31,75 (1,25)
31,75 (1,25)
31,75 (1,25)
38,10 (1,5)
38,10 (1,5)
50,80 (2)
50,80 (2)
50,80 (2)
50,80 (2)
63,50 (2,5)
63,50 (2,5)
63,50 (2,5)
63,50 (2,5)
63,50 (2,5)
63,50 (2,5)
63,50 (2,5)
76,20 (3)
76,20 (3)
76,20 (3)
76,20 (3)
76,20 (3)
76,20 (3)
76,20 (3)
88,90 (3,5)
88,90 (3,5)
88,90 (3,5)
25,40 (1)
25,40 (1)
25,40 (1)
31,75 (1,25)
31,75 (1,25)
31,75 (1,25)
38,10 (1,5)
38,10 (1,5)
50,80 (2)
50,80 (2)
50,80 (2)
63,50 (2,5)
63,50 (2,5)
63,50 (2,5)
63,50 (2,5)
63,50 (2,5)
63,50 (2,5)
76,20 (3)
76,20 (3)
76,20 (3)
76,20 (3)
76,20 (3)
76,20 (3)
76,20 (3)
88,90 (3,5)
88,90 (3,5)
88,90 (3,5)
88,90 (3,5)
88,90 (3,5)
25,40 (1)
25,40 (1)
31,75 (1,25)
31,75 (1,25)
31,75 (1,25)
38,10 (1,5)
38,10 (1,5)
50,80 (2)
50,80 (2)
50,80 (2)
63,50 (2,5)
63,50 (2,5)
63,50 (2,5)
63,50 (2,5)
63,50 (2,5)
63,50 (2,5)
76,20 (3)
76,20 (3)
76,20 (3)
76,20 (3)
76,20 (3)
76,20 (3)
76,20 (3)
88,90 (3,5)
88,90 (3,5)
88,90 (3,5)
88,90 (3,5)
88,90 (3,5)
101,60 (4)
Für LPG (Flüssiggas) die Werte mit 0,6 multiplizieren, um die korrekten Gesamt-Btu/h zu erhalten. Das
Ergebnis sind die äquivalenten Btu der obigen Tabelle.
Tabelle 6
40
© Published by permission of the copyright owner - DO NOT COPY or TRANSMIT
70476401 (GE)
Gasanforderungen
Brennerdüsengrößen für Höhenlagen
Um den ordnungsgemäßen Betrieb bei Höhen über
610 m (2000 ft.) zu gewährleisten, muss die
Gasbrenner-Düsengröße verkleinert werden, um eine
vollständige Verbrennung zu gewährleisten. Siehe
Tabelle 7.
Für CE-Modelle das lokale
Gasversorgungsunternehmen kontaktieren.
Modell
Serie 050
Brennerdüse
Neue Rate
Meter
Fuß
Nr.
mm
in.
Menge
Teilenummer
(Btu/h)*
Erdgas
610-1220
2001-4000
27
3,7
0,1440
2
M400998
119.600
1221-1830
4001-6000
28
3,6
0,1405
M401014
109.200
1831-2440
6001-8000
29
3,4
0,1360
M400997
98.800
2441-3050
8001-10.000
30
3,3
0,1285
M401021
88.400
610-1220
2001-4000
43
2,3
0,0890
M406184
119.600
1221-1830
4001-6000
44
2,2
0,0860
M401011
109.200
1831-2440
6001-8000
45
2,1
0,0820
M401027
98.800
2441-3050
8001-10.000
46
2,1
0,0810
M401003
88.400
610-1220
2001-4000
29
3,4
0,1360
M400997
151.800
1221-1830
4001-6000
30
3,3
0,1285
M401021
138.600
1831-2440
6001-8000
1/8
3,2
0,1250
M402489
125.400
2441-3050
8001-10.000
31
3,0
0,1200
M401017
112.200
Flüssiggas 610-1220
Gasmodelle 1221-1830
2001-4000
45
2,1
0,0820
M401027
165.000
4001-6000
47
2,0
0,0785
M400999
138.600
1831-2440
6001-8000
47
2,0
0,0785
M400999
125.400
2441-3050
8001-10.000
48
1,9
0,0760
M401001
112.200
Flüssiggas
Erdgas
Serie 075
Höhenlage
Gasmodelle
3
* Btu/h werden je 305 Meter (1000 ft.) Höhe um 4 % herabgesetzt.
Tabelle 7
70476401 (GE)
© Published by permission of the copyright owner - DO NOT COPY or TRANSMIT
41
Elektrikanforderungen
WARNUNG
Zur Reduzierung des Risikos von
Stromschlag, Brand, Explosion,
ernsthafte Verletzungen, evtl. mit
Todesfolgen:
• Vor der Durchführung von Arbeiten am
Trockner die Stromversorgung
abtrennen.
• Vor der Durchführung von Arbeiten das
Gasabsperrventil zum Gastrockner
schließen.
• Vor der Durchführung von Arbeiten das
Dampfventil zum Dampftrockner
schließen.
• Den Trockner auf keinen Fall mit
ausgebauten Schutzvorrichtungen/
Platten starten.
• Immer wenn während Reparatur- oder
Wartungsarbeiten Erdleiter ausgebaut
werden, müssen diese anschließend
wieder angeschlossen werden, damit
sichergestellt ist, dass der Trockner
ordnungsgemäß geerdet ist.
W002GE
Zur Reduzierung des Risikos von Brand
oder Stromschlag sollte ein qualifizierter
Wartungstechniker bezüglich der
ordnungsgemäßen Erdungsmaßnahmen
zu Rate gezogen werden. Ein falscher
Anschluss des Geräteerdleiters kann ein
Stromschlagrisiko zur Folge haben.
W068GE
Um das Brand- und Stromschlagrisiko zu
reduzieren, falls das Gerät von einer
dreiphasigen Stromversorgung gespeist
wird, AUF KEINEN FALL einen
Hochspannungszweig oder „Stinger Leg“
an ein Einphasengerät anschließen.
Wenn es sich um ein dreiphasiges Gerät
handelt, sollte ein Hochspannungszweig
oder „Stinger Leg“ an L3 angeschlossen
werden.
WICHTIG: Elektrische Anschlüsse müssen von
einem qualifizierten Elektriker unter Verwendung
der Daten auf dem Typenschild, in den
Installationshandbüchern und auf dem Schaltplan
vorgenommen werden, der im Lieferumfang der
Maschine enthalten ist, bzw. entsprechend der
einschlägigen europäischen Normen. Einen
Schutzschalter so nahe wie möglich am Trockner
installieren. Wenn mehr als ein Trockner installiert
wird, muss für jeden ein Schutzschalter
bereitgestellt werden.
HINWEIS: Maschine an einen separaten
Nebenstromkreis anschließen, der nicht für
Beleuchtungseinrichtungen oder andere
Ausrüstungen verwendet wird.
HINWEIS: Nur dreiphasige Modelle – Keine
Sicherungen verwenden, um zu vermeiden, dass
der Trockner „einphasig“ betrieben wird und
dadurch die Motoren vorzeitig ausfallen.
WARNUNG
Bevor der Wäschetrockner gewartet (oder
außer Betrieb genommen) wird, den
Schutzschalter ausschalten, um die
Hauptstromversorgung zu unterbrechen.
W796GE
Schaltplan
Der Schaltplan befindet sich im Abzweigkasten oder
in der Schaltbox.
Die Teilenummer des Schaltplans befindet sich im
unteren Teil der elektrischen Daten auf dem
Typenschild.
W069GE
42
© Published by permission of the copyright owner - DO NOT COPY or TRANSMIT
70476401 (GE)
Elektrikanforderungen
Erdungsanweisungen
HINWEIS: Zur Gewährleistung des Schutzes vor
Stromschlägen MUSS der Trockner gemäß den
örtlichen Vorschriften oder gemäß der neuesten
Ausgabe des National Electrical Code ANSI/NFPA
Nr. 70 geerdet werde. In Kanada müssen
elektrische Verbindungen in Übereinstimmung mit
der neuesten Ausgabe des „Canadian Electrical
Code“ CSA C22.1 oder örtlichen Vorschriften
vorgenommen werden. Alle Elektroanschlüsse
sollten von einem Elektriker vorgenommen
werden.
Dieser Trockner muss geerdet werden. Bei einer
Fehlfunktion oder einem Ausfall reduziert die Erdung
das Risiko eines Stromschlags, indem der elektrische
Strom über einen Weg des geringsten Widerstands
abfließen kann. Dieser Trockner muss mit einem
geerdeten Metallteil oder einem permanenten
Verdrahtungssystem verbunden werden oder es muss
ein Schutzleiter mit den Stromkreisleitern verlegt und
an die Erdungsklemme oder -leitung des Gerätes
angeschlossen werden.
• Ein Kabelkanal aus Metall und/oder ein BXKabel gelten nicht als Erdung.
• Der Anschluss des Nullleiters vom
Hausanschlusskasten an die Erdungsschraube des
Trockners stellt keine Erdung dar.
• Zwischen der Erdschiene des
Hausanschlusskastens und der Erdungsschraube
des Trockners muss ein dedizierter Erdungsleiter
(Draht) angeschlossen werden.
WARNUNG
Um das Risiko eines Stromschlags zu
reduzieren, den Stromkreis, an den der
Trockner angeschlossen werden soll, vor
Herstellung von Elektroanschlüssen
energielos machen. Alle
Elektroanschlüsse sollten von einem
Elektriker vorgenommen werden. Der
Trockner darf auf keinen Fall an einen
stromführenden Stromkreis
angeschlossen werden.
W409GE
VORSICHT
Wenn an den Bedienelementen Arbeiten
durchgeführt werden, müssen vor dem
Abtrennen alle Drähte beschriftet werden.
Verdrahtungsfehler können zu
unsachgemäßen und gefährlichen
Betriebszuständen führen. Nach
Beendigung der Arbeiten muss der
ordnungsgemäße Betrieb überprüft
werden.
W071GE
Nur bei CE-Modellen
Alle OPL-Modelle (ohne Münz- oder Kartenbetrieb)
sind werkseitig auf dem Bedienfeld mit einer NotAus-Taste ausgerüstet. Wenn die Not-Aus-Funktion
für Modelle mit Münzbetrieb erwünscht ist, kann eine
externe Not-Aus-Taste installiert werden.
HINWEIS: Die Aktivierung des Not-Aus-Schalters
führt zum Stopp aller
Gerätesteuerkreisfunktionen, unterbricht jedoch
NICHT jegliche Stromzufuhr zum Gerät.
70476401 (GE)
© Published by permission of the copyright owner - DO NOT COPY or TRANSMIT
43
Elektrikanforderungen
Elektrik-/Erdungsanschlüsse
Modell
Anordnung der Erdungs- und Elektrikanschlüsse
Netzanschluss
Schaltbox
Erde
Ohne CEKennzeichnung
Klemmenleiste
TMB2269N
TMB2269N
Netzanschluss
Erde
Hauptschalter
(Modelle bis 31. Juli 2011)
Schaltbox
Mit CEKennzeichnung
Klemmenleiste
TMB2247N
Abbildung 24
44
© Published by permission of the copyright owner - DO NOT COPY or TRANSMIT
70476401 (GE)
Elektrikanforderungen
Anschluss der Stromversorgung an
den Trockner
Konfigurationsanweisungen für den
Jumper
Die folgenden Schritte beschreiben das Verfahren für
den Anschluss der Stromversorgung an den Trockner.
Wenn eine der folgenden Bedingungen zutrifft, ist ein
Ändern des Transformator-Konfigurationsjumpers
erforderlich, BEVOR DIE MASCHINE MIT
STROM VERSORGT WIRD:
HINWEIS: Der Schaltplan ist im Abzweigkasten
zu finden.
1. Einen Schutzschalter so nahe wie möglich am
Trockner installieren. Wenn mehr als ein
Trockner installiert wird, sollte für jede Maschine
ein Trenn- oder Schutzschalter bereitgestellt
werden. Dadurch kann jeder Trockner zu
Wartungszwecken vom Netz getrennt werden.
2. Die Kabel in einem Kabelkanal zum Trenn- oder
Schutzschalter verlegen. Die Kabeladern mit den
entsprechend gekennzeichneten Anschlüssen an
der Klemmenleiste verbinden. Der Erdungsleiter
muss an den in Abbildung 24 gezeigten
Erdungsanschluss angeschlossen werden.
3. Sicherstellen, dass die Phasenfolge der
Stromversorgung (nur dreiphasige Modelle) wie
folgt konfiguriert ist:
WICHTIG: Wenn nicht der richtige
Konfigurationsjumper installiert wird, können
empfindliche elektronische Steuerungen beschädigt
werden und die Garantie wird null und nichtig.
• Netzspannung von 200-208 Volt und Anschluss
eines Modells, das für einen Betrieb bei 240 Volt
ausgelegt ist.
Den 240-Volt-Jumper per Umstellungslabel
durch den 208-Volt-Jumper ersetzen; dieses
befindet sich hinten am Trockner. Anschließend
das Umstellungslabel datieren und
unterzeichnen, um die Umwandlung zu
dokumentieren.
a. Die Stromversorgung einschalten (an
Trocknern mit Reversierfunktion
sicherstellen, dass ohne Reversierung
ausgewählt ist) und den Trockner kurz starten.
Die Drehrichtung der Trommel prüfen. Wenn
sich die Trommel (mit Blick von vorn) im
Uhrzeigersinn dreht, ist die Phasenfolge
richtig konfiguriert. Wenn sich die Trommel
gegen den Uhrzeigersinn dreht, mit Schritt b
fortfahren.
HINWEIS: Das Gebläse sollte sich, mit
Blick von vorn, im Uhrzeigersinn drehen.
b. Zwei der Netzadern an der Klemmenleiste
abklemmen und tauschen (Beispiel: L2 und
L3 an der Klemmenleiste tauschen).
70476401 (GE)
© Published by permission of the copyright owner - DO NOT COPY or TRANSMIT
45
Elektrikanforderungen
Installation des Ferritrings
Nur Gas- und Dampfmodelle mit Suffixen OM
oder RM (Modelle bis 31. Juli 2011)
1. Unmittelbar nach dem Anschluss der Netzadern
(vor dem Herstellen der Stromversorgung) die
einzelnen Leiter, einschließlich des
Erdungsleiters, identifizieren.
Der im Literaturpaket enthaltene Ferritring muss beim
Anschluss der Stromversorgung über den Netzadern
installiert werden. Der Ferrit schützt die
empfindlichen elektronischen Bauteile der Steuerung
vor den zerstörenden Effekten elektrischer Störungen,
die auf den Netzadern der Maschine vorhanden sein
können. Wenn der Ferritring nicht ordnungsgemäß
installiert wird, kann die elektronische Steuerung
beschädigt werden und die Garantie der Steuerung
wird null und nichtig.
2. Den Ferritring wie abgebildet über allen Leitern
im Inneren der Schaltbox anbringen und
schließen. Es ist wichtig, dass der Ferritring im
Inneren der Schaltbox installiert wird. Siehe
Abbildung 25. Den Ferritring nicht außerhalb der
Schaltbox oder an einer anderen Stelle
installieren. Sicherstellen, dass sich alle Leiter im
Inneren des Ferritrings befinden, bevor der Ring
geschlossen wird, damit keine Adern
eingeklemmt oder beschädigt werden.
Installationsverfahren:
Nicht-CE-Modelle
CE-Modelle
3
1
1
2
2
TMB2270N
1
Ferritring
2
Schaltbox
TMB2271N
3
Modelle bis 31. Juli 2011
Abbildung 25
46
© Published by permission of the copyright owner - DO NOT COPY or TRANSMIT
70476401 (GE)
Elektrikanforderungen
Elektrikdaten
HINWEIS: Ausschließlich Kabel mit Kupferleitern
verwenden.
HINWEIS: Kabelquerschnitte stammen aus dem
Canadian Electrical Code für 75 C Kabel und
dienen hier nur als Richtwerte. Elektroanschlüsse
müssen in Übereinstimmung mit allen örtlich und
national geltenden Vorschriften von einem
Elektriker vorgenommen werden.
HINWEIS: Die Kabel an einen separaten
Nebenstromkreis anschließen.
HINWEIS: Die nachfolgend aufgeführten
Netzdaten können ohne gesonderten Hinweis
geändert werden. Die aktuellen Spezifikationen für
das zu installierende Produkt stets dem
Typenschild entnehmen.
HINWEIS: Nur dreiphasige Modelle – Jeder
Trockner muss an einen eigenen StromkreisSchutzschalter (keine Sicherung) angeschlossen
werden, um zu vermeiden, dass der Trockner
„einphasig“ betrieben wird und dadurch der/die
Motor(en) vorzeitig ausfallen.
Gas- und Dampfmodelle der Serie 050
Siehe Tabelle 8.
7
TypenschildKennzeichnung
Erforderliche
Anschlüsse an der
Klemmenleiste
120V/60Hz/1ph
200-208V/60Hz/1ph
Stromstärke (A) gem.
Typenschild
Empfohlener Stromkreis
Ohne
Reversierung
Mit
Reversierung
Auslegung des
Schutzschalters
Kabelquerschnitt mm2
(AWG)
L1, Nullleiter und Erde
9,3
N/A
15 A – einpolig
2,5 (14)
L1, Nullleiter und Erde
5,1
N/A
10A – einpolig
2,5 (14)
5,1
N/A
10A – zweipolig
2,5 (14)
6,3
6,9
15 A – einpolig
2,5 (14)
200-208/240V/60Hz/3ph L1, L2, L3 und Erde
2,8
4,0
10A – dreipolig
2,5 (14)
200V/50Hz/3ph
L1, L2, L3 und Erde
3,3
4,2
10A – dreipolig
2,5 (14)
230-240V/50Hz/3ph
L1, L2, L3 und Erde
3,1
4,3
10A – dreipolig
2,5 (14)
380V/50 oder 60Hz/3ph
L1, L2, L3 und Erde
1,6
2,0
10A – dreipolig
2,5 (14)
400-415V/50Hz/3ph
L1, L2, L3 und Erde
1,6
2,0
10A – dreipolig
2,5 (14)
440V/60Hz/3ph
L1, L2, L3 und Erde
1,4
1,9
10A – dreipolig
2,5 (14)
460-480V/60Hz/3ph
L1, L2, L3 und Erde
1,4
1,9
10A – dreipolig
2,5 (14)
200-208-240V/60Hz/1ph L1, L2 und Erde
L1, Nullleiter und Erde
230-240V/50Hz/1ph
N/A = Nicht anwendbar
Tabelle 8
70476401 (GE)
© Published by permission of the copyright owner - DO NOT COPY or TRANSMIT
47
Elektrikanforderungen
Gas- und Dampfmodelle der Serie 075
Siehe Tabelle 9.
TypenschildKennzeichnung
Erforderliche
Anschlüsse an der
Klemmenleiste
Stromstärke (A) gem.
Typenschild
Empfohlener Stromkreis
Ohne
Reversierung
Mit
Reversierung
Auslegung
des Schutzschalters
Kabelquerschnitt mm2
(AWG)
120V/60Hz/1ph
L1, Nullleiter und Erde
13,8
N/A
20A – einpolig
4 (12)
200-208V/60Hz/1ph
L1, Nullleiter und Erde
7,6
N/A
15 A – einpolig
2,5 (14)
7,6
N/A
15A – zweipolig
2,5 (14)
6,7
7,0
15 A – einpolig
2,5 (14)
200-208/240V/60Hz/3ph L1, L2, L3 und Erde
3,8
4,3
10A – dreipolig
2,5 (14)
200V/50Hz/3ph
L1, L2, L3 und Erde
3,5
4,5
10A – dreipolig
2,5 (14)
230-240V/50Hz/3ph
L1, L2, L3 und Erde
3,5
4,9
10A – dreipolig
2,5 (14)
380V/50 oder 60Hz/3ph L1, L2, L3 und Erde
1,8
2,1
10A – dreipolig
2,5 (14)
400-415V/50Hz/3ph
L1, L2, L3 und Erde
1,8
2,1
10A – dreipolig
2,5 (14)
440V/60Hz/3ph
L1, L2, L3 und Erde
1,9
2,1
10A – dreipolig
2,5 (14)
460-480V/60Hz/3ph
L1, L2, L3 und Erde
1,9
2,1
10A – dreipolig
2,5 (14)
200-208-240V/60Hz/1ph L1, L2 und Erde
230-240V/50Hz/1ph
L1, Nullleiter und Erde
N/A = Nicht anwendbar
Tabelle 9
Elektromodelle der Serie 050 und 075
Siehe Tabelle 10.
TypenschildKennzeichnung
Erforderliche
Anschlüsse an der
Klemmenleiste
Stromstärke (A) gem.
Typenschild
Empfohlener Stromkreis
Ohne
Reversierung
Mit Reversierung
Auslegung
des Schutzschalters
Kabelquerschnitt mm2
(AWG)
240V/50Hz/1ph
(nur Serie 050)
L1, Nullleiter und Erde
93
95
125A – einpolig
35 (1)
200-208V/60Hz/3ph
L1, L2, L3 und Erde
89
88
125A – dreipolig
35 (1)
200V/50Hz/3ph
L1, L2, L3 und Erde
84
85
125A – dreipolig
35 (1)
230V/50Hz/3ph
L1, L2, L3 und Erde
73
75
100A – dreipolig
26,7 (3)
240V/50Hz/3ph
L1, L2, L3 und Erde
79
78
100A – dreipolig
26,7 (3)
240V/60Hz/3ph
L1, L2, L3 und Erde
79
78
100A – dreipolig
26,7 (3)
380V/50 oder 60Hz/
3ph
L1, L2, L3 und Erde
47
48
60A – dreipolig
16 (6)
400-415V/50Hz/3ph
L1, L2, L3 und Erde
43
44
60A – dreipolig
16 (6)
440V/60Hz/3ph
L1, L2, L3 und Erde
41
41
51A – dreipolig
16 (6)
480V/60Hz/3ph
L1, L2, L3 und Erde
38
38
50A – dreipolig
16 (6)
Tabelle 10
48
© Published by permission of the copyright owner - DO NOT COPY or TRANSMIT
70476401 (GE)
Dampfanforderungen
HINWEIS: Die Maschinen erfordern eine
konstante Dampfversorgung mit 5,3 bis 6,9 bar (80
bis 100 psig) Druck, um den optimalen Betrieb zu
gewährleisten. Der maximal zulässige Dampfdruck
für den Betrieb von 50 Hertz Trocknern beträgt 8,6
bar (125 psig). Der Druck darf diesen Wert auf
keinen Fall überschreiten.
Die jeweiligen Rohrgrößen für die Dampfanschlüsse
sind beim Dampfsystemlieferanten oder einem
qualifizierten Installateur erhältlich.
• Siehe Abbildung 26 bzgl. der richtigen
Dampfleitungskonfigurationen.
• Um das Eindringen von Kondensat aus den
Hauptleitungen in den Trockner zu verhindern,
sollte das Zuleitungsrohr einen Anstieg von
mindestens 305 mm (12 in.) gegenüber dem
entsprechenden Hauptrohr aufweisen. Keinen
Dampfanschluss von der Hauptleitung
abnehmen, der ein horizontales oder nach unten
verlaufendes T- oder Kniestück verwendet.
• Horizontal verlaufende Dampfleitungen müssen
nach Möglichkeit immer einen
Schwerkraftabfluss zum entsprechenden
Hauptrohr aufweisen. Wasseransammlungen
oder ein ungenügend entwässertes Hauptrohr
führen zu feuchtem Dampf, der den Betrieb des
Trockners beeinträchtigt. Wenn diese
Bedingungen nicht eliminiert werden können,
einen Bypassableiter installieren, um Kondensat
vom tiefsten Punkt des Hauptrohrs zum Rücklauf
zu leiten.
• Rückflussverhinderer (optional),
Glockenkondensatableiter mit integriertem Sieb
und Rückschlagventil installieren. Um den
optimalen Betrieb des Trockners zu
gewährleisten, den Kondensatableiter 457 mm
(18 in.) unter der Heizschlange und so nahe wie
möglich am Trockner installieren. Den
Kondensatableiter sorgfältig auf Eingangs- und
Ausgangsmarkierungen untersuchen und
entsprechend den Herstelleranweisungen
installieren. Wenn der Dampf per
Schwerkraftrückführung zum Kessel
zurückgeleitet wird, anstelle des
Kondensatableiters einen Rückflussverhinderer
und ein Rückschlagventil nahe am Trockner in
der Rücklaufleitung installieren. Die
Schwerkraftrückführung erfordert, dass sich die
gesamte Rückleitungsverrohrung unterhalb der
Ausgänge der Dampfheizschlange befindet.
• Verschraubung und Absperrventil in der
Rückleitung installieren und die verbleibenden
Rohranschlüsse zum Rücklaufsammler
vornehmen.
HINWEIS: Um Wasserschlag zu verhindern, die
Rückleitungen unterhalb der Ausgänge der
Dampfheizschlangen verlegen.
• Sowohl in der Dampfversorgungsleitung als auch
in der Dampfrückleitung sollten je eine
Rohrverschraubung und ein Absperrventil
installiert werden. Dies ermöglicht die Trennung
der Dampfanschlüsse und die Wartung des
Trockners, während der Betrieb der Wäscherei
weiterlaufen kann.
• Das Dampfmagnetventil mit Nippeln, biegsamen
Schläuchen, Verschraubungen und T-Stücken an
den entsprechenden DampfheizschlangenEingangsanschluss anschließen.
• Siebe müssen ggf. von Materialien aus
Schläuchen oder Rohren gereinigt werden.
70476401 (GE)
© Published by permission of the copyright owner - DO NOT COPY or TRANSMIT
49
Dampfanforderungen
Empfehlungen für die Verrohrrung
• Für jede Dampfheizschlange einen separaten
Kondensatableiter verwenden. Den
Kondensatableiter stets sauber und in gutem
Zustand halten.
• Wenn sich der Trockner am Ende einer
Gerätegruppe befindet, muss der Verteiler
mindestens 1,2 m (4 ft.) über den Trockner
hinaus verlängert werden. Absperrventil,
Verschraubung, Rückschlagventil und BypassAbscheider am Ende der Leitung installieren.
Wenn eine Gewichtsrückführung zum Kessel
vorhanden ist, lassen Sie den Abscheider aus.
• Die Dampfzu- und -rückleitung zur Sicherheit
des Bedieners und zur Wartungssicherheit
isolieren.
WARNUNG
Alle Systemkomponenten müssen über
einen Arbeitsdruck von 8,6 bar (125 psig)
verfügen. Absperrschieber müssen
einlaufseitig zum Dampfmagnetventil und
auslaufseitig von allen Dampfabscheidern
installiert werden, damit Komponenten für
Wartungs- und Notfallzwecke isoliert
werden können.
Alle Komponenten (Magnetventil,
Abscheider) müssen gestützt werden, um
die Belastung der
Dampfheizschlangenanschlüsse des
Trockners so gering wie möglich zu halten.
W701GE
50
© Published by permission of the copyright owner - DO NOT COPY or TRANSMIT
70476401 (GE)
Dampfanforderungen
Installation des Kondensatableiters
und Anschluss der
Kondensatrückleitung
Die Installation des Kondensatableiters und die
Verbindung der Heizschlangen-Ausgangsanschlüsse
mit den Kondensatrückleitungen entsprechend den
nachfolgenden Schritten vornehmen. Eine typische
Installation ist in Abbildung 26 dargestellt.
1. Zwischen dem Dampfeingangs-Magnetventil
und den Dampfheizschlangen sowie dem
Ausgang zwischen Dampfheizschlange und
Kondensatableiter biegsame Leitungen
verwenden.
2. Falls erforderlich ein Sieb am Ende jedes
biegsamen Schlauchs installieren.
3. An jedem Sieb einen Kondensatableiter
installieren.
ThermoölInstallationsanforderungen
Das entsprechende Spulen- und Heizsystem für
Modelle, die für die Verwendung von Thermoöl
geeignet sind, muss vom Kunden installiert werden.
Der Hersteller ist nicht für die
Funktion oder Sicherheit von Thermoölsystemen
verantwortlich, die von Kunden installiert wurden. Um
die ordnungsgemäße Funktion zu gewährleisten, den
Abschnitt Technische Daten und Abmessungen zu
Rate ziehen, um den Wärmeenergieeingang (in Btu)
äquivalenter Dampfmodelle zu ermitteln.
Thermoölsysteme, die keine ausreichende
Wärmeenergie liefern, brauchen mehr Zeit zum
Trocknen der Wäsche. Die MagnetventilVerdrahtungsanschlüsse dem Schaltplan entnehmen,
der im Lieferumfang des Trockners enthalten ist.
WICHTIG: Der Kondensatableiter muss
mindestens 457 mm (18 in.) unter den
Dampfheizschlangen-Ausgangsanschlüssen
installiert werden.
4. Ein Absperrventil an jedem Kondensatableiter
installieren.
5. Den Kondensatableiter mit den
Kondensatrückleitungen verbinden.
6. Die Dampfmagnetventil-Verdrahtungsanschlüsse
dem Schaltplan entnehmen, der im Lieferumfang
des Trockners enthalten ist.
70476401 (GE)
© Published by permission of the copyright owner - DO NOT COPY or TRANSMIT
51
Dampfanforderungen
2
1
11
12
6
3
4
13
5
10
9
8
7
6
TMB2014N
TMB2014N
HINWEIS: Siehe Tabelle 11 bzgl. der Größenbestimmung von Dampfleitungen. Die Größe der Leitungen muss
außerdem entsprechend ihrer Länge und der Anzahl von Winkelstücken ausgelegt werden.
1
Zuleitung
8
457 mm (18 in.) Fallrohr
2
305 mm (12 in.) Steigleitung
9
Magnetventil (mit Gerät geliefert)
3
Absperrventil
10
Dampfhaube
4
Kondensatrückleitung von Zuleitung
11
Schlauchleitung
5
Rückleitung
12
Verschraubung
6
Rückschlagventil
13
Abscheider mit integriertem Sieb
7
Rückschlagventil gegen Vakuum (optional)
Abbildung 26
Dampfdruck bar (PSI)
5,3-6,9 (80-100)
*Basierend auf 6,9 bar.
VersorgungsrohrMindestdurchmesser
3/4-Zoll-NPT
Größe des Dampfabscheiders *
Kilograms Condensate/Hour
(lb. Kondensat/h)
72,6 (160)
Tabelle 11
52
© Published by permission of the copyright owner - DO NOT COPY or TRANSMIT
70476401 (GE)
Einzeleinwurf-Timer
HINWEIS: Die nachfolgenden Informationen
gelten nur für Bedienelemente mit Suffix SD.
Einschaltmodus
Nach dem Einschalten der Stromversorgung des
Trockners blinkt die Lampe IN USE (In Gebrauch),
um werkseitige Statusinformationen anzuzeigen.
Daraufhin geht die Steuerung in den
BEREITSCHAFTS- (Lampe aus) oder BETRIEBSModus über, wenn die Stromversorgung während der
Ausführung eines Zyklus unterbrochen wurde (Lampe
ein, Zeit bleibt unverändert).
Bereitschaftsmodus
Im BEREITSCHAFTS-Modus (Lampe aus) wartet die
Steuerung darauf, dass der Preis für den Zyklus
entrichtet wird. Nachdem der Preis entrichtet wurde,
geht die Steuerung in den START-Modus über.
Startmodus
Im START-Modus (Lampe ein) wurde der Preis
entrichtet, die Starttaste wurde jedoch noch nicht
gedrückt. Die für den Zyklus verbleibende Zeit ändert
sich erst, wenn die Starttaste gedrückt wird. Wenn die
Starttaste gedrückt wird, geht die Maschine in den
BETRIEBS-Modus über.
Betriebsmodus
Im BETRIEBS-Modus (Lampe ein) führt die
Maschine einen Zyklus aus und die verbleibende Zeit
wird abwärts gezählt. Wenn der Timer für
verbleibende Zeit abgelaufen ist, geht die Steuerung in
den BEREITSCHAFTS-Modus über.
Einstellung der DIP-Schalter für die
Trockenzeit
Die Trockenzeit kann mit einer Kombination von DIPSchaltern an der Steuerung geändert werden.
Die Steuerung des Trockners verfügt über acht DIPSchalter. Die ersten sechs Schalter dienen der
Programmierung der zusätzlichen Heizzeit, die für
jeden Münzimpuls hinzugefügt wird. Die zusätzliche
Heizzeit wird der werkseitig eingestellten
Mindesttrockenzeit von einer Minute hinzugefügt. Für
jeden Münzeinwurfimpuls ist ein Wert von 1 bis 64
Minuten zusätzliche Trockenzeit verfügbar.
70476401 (GE)
Modell bis Seriennr. 0908xxxxx
Die letzten beiden Schalter dienen der
Programmierung der zusätzlichen Abkühlzeit. Die
zusätzliche Abkühlzeit wird der werkseitig
eingestellten Mindestabkühlzeit von 1 Minuten
hinzugefügt. Es können 1 bis 3 zusätzliche Minuten
hinzugefügt werden. Die Steuerung wird werkseitig
auf 1 Minute Mindesttrockenzeit, 7 zusätzliche
Minuten Trockenzeit (DIP-Schalter 1, 2 und 3 auf
EIN) und 1 Minuten Mindestabkühlzeit voreingestellt,
d. h. insgesamt 9 Minuten je Münzimpuls. Die
Einstellung der DIP-Schalter ist in Tabelle 12
angegeben.
Modelle ab Seriennr. 0909xxxxx
Der siebente Schalter dient der Programmierung
zusätzlicher Abkühlzeit. Die zusätzliche Abkühlzeit
wird der werkseitig eingestellten Mindestabkühlzeit
von 1 Minuten hinzugefügt. Es können 3 zusätzliche
Minuten hinzugefügt werden. Die Steuerung wird
werkseitig auf 1 Minute Mindesttrockenzeit, 7
zusätzliche Minuten Trockenzeit (DIP-Schalter 1, 2
und 3 auf EIN) und 1 Minuten Mindestabkühlzeit
voreingestellt, d. h. insgesamt 9 Minuten je
Münzimpuls. Die Einstellung der DIP-Schalter ist in
Tabelle 12 angegeben.
Der achte Schalter dient dem Rücksetzen des Zyklus.
Bei Einstellung auf OFF (AUS, Standardeinstellung)
speichert die Steuerung bei einem Stromausfall die in
einem Zyklus verbleibende Zeit. Bei Einstellung auf
ON (EIN) löscht die Steuerung den Zyklus bei einem
Stromausfall und kehrt zum Bereitschaftsmodus
zurück.
Die Steuerung liest die DIP-Schalter-Einstellungen
beim Einschalten. Zum Ändern der DIP-SchalterEinstellungen muss die Stromversorgung der
Steuerung getrennt werden.
Zum Ändern der Zeit für einen Münzimpuls müssen
die gewünschten Trockenzeit-DIP-Schalter auf EIN
gesetzt werden. Alle anderen DIP-Schalter müssen auf
AUS gesetzt werden.
HINWEIS: Die Stromversorgung der Steuerung
muss mindestens 10 Sekunden getrennt werden,
bevor ein DIP-Schalter geändert werden kann.
© Published by permission of the copyright owner - DO NOT COPY or TRANSMIT
53
Einzeleinwurf-Timer
Nullstellen der Zykluszeit
(Modelle ab Seriennr. 0909xxxxx)
Jegliche verbleibende Zykluszeit, die aufgrund der
Einrichtung in der Steuerung vorhanden sein kann,
kann auf Null rückgesetzt werden.
Zum Rücksetzen der Zeit die Stromversorgung des
Trockners trennen und den DIP-Schalter 8 auf EIN
setzen. Die Stromversorgung des Trockners für 10
Sekunden wieder herstellen und dann erneut trennen.
Den DIP-Schalter 8 auf AUS setzen und die
Stromversorgung des Trockners wieder herstellen.
54
© Published by permission of the copyright owner - DO NOT COPY or TRANSMIT
70476401 (GE)
Einzeleinwurf-Timer
Einstellung der DIP-Schalter
Nummer des Heizschalters
Heizzeit pro Münzimpuls
(in Minuten)
1
2
3
4
5
6
1
AUS
AUS
AUS
AUS
AUS
AUS
2
EIN
AUS
AUS
AUS
AUS
AUS
3
AUS
EIN
AUS
AUS
AUS
AUS
4
EIN
EIN
AUS
AUS
AUS
AUS
5
AUS
AUS
EIN
AUS
AUS
AUS
6
EIN
AUS
EIN
AUS
AUS
AUS
7
AUS
EIN
EIN
AUS
AUS
AUS
8 (Werkseinstellung)
EIN
EIN
EIN
AUS
AUS
AUS
9
AUS
AUS
AUS
EIN
AUS
AUS
10
EIN
AUS
AUS
EIN
AUS
AUS
11
AUS
EIN
AUS
EIN
AUS
AUS
12
EIN
EIN
AUS
EIN
AUS
AUS
13
AUS
AUS
EIN
EIN
AUS
AUS
14
EIN
AUS
EIN
EIN
AUS
AUS
15
AUS
EIN
EIN
EIN
AUS
AUS
16
EIN
EIN
EIN
EIN
AUS
AUS
17
AUS
AUS
AUS
AUS
EIN
AUS
18
EIN
AUS
AUS
AUS
EIN
AUS
19
AUS
EIN
AUS
AUS
EIN
AUS
20
EIN
EIN
AUS
AUS
EIN
AUS
21
AUS
AUS
EIN
AUS
EIN
AUS
22
EIN
AUS
EIN
AUS
EIN
AUS
23
AUS
EIN
EIN
AUS
EIN
AUS
24
EIN
EIN
EIN
AUS
EIN
AUS
25
AUS
AUS
AUS
EIN
EIN
AUS
26
EIN
AUS
AUS
EIN
EIN
AUS
27
AUS
EIN
AUS
EIN
EIN
AUS
28
EIN
EIN
AUS
EIN
EIN
AUS
29
AUS
AUS
EIN
EIN
EIN
AUS
30
EIN
AUS
EIN
EIN
EIN
AUS
31
AUS
EIN
EIN
EIN
EIN
AUS
32
EIN
EIN
EIN
EIN
EIN
AUS
33
AUS
AUS
AUS
AUS
AUS
EIN
34
EIN
AUS
AUS
AUS
AUS
EIN
35
AUS
EIN
AUS
AUS
AUS
EIN
36
EIN
EIN
AUS
AUS
AUS
EIN
37
AUS
AUS
EIN
AUS
AUS
EIN
Tabelle 11 (fortsetzung)
70476401 (GE)
© Published by permission of the copyright owner - DO NOT COPY or TRANSMIT
55
Einzeleinwurf-Timer
Tabelle 11 (fortsetzung)
Heizzeit pro Münzimpuls
(in Minuten)
Nummer des Heizschalters
1
2
3
4
5
6
38
EIN
AUS
EIN
AUS
AUS
EIN
39
AUS
EIN
EIN
AUS
AUS
EIN
40
EIN
EIN
EIN
AUS
AUS
EIN
41
AUS
AUS
AUS
EIN
AUS
EIN
42
EIN
AUS
AUS
EIN
AUS
EIN
43
AUS
EIN
AUS
EIN
AUS
EIN
44
EIN
EIN
AUS
EIN
AUS
EIN
45
AUS
AUS
EIN
EIN
AUS
EIN
46
EIN
AUS
EIN
EIN
AUS
EIN
47
AUS
EIN
EIN
EIN
AUS
EIN
48
EIN
EIN
EIN
EIN
AUS
EIN
49
AUS
AUS
AUS
AUS
EIN
EIN
50
EIN
AUS
AUS
AUS
EIN
EIN
51
AUS
EIN
AUS
AUS
EIN
EIN
52
EIN
EIN
AUS
AUS
EIN
EIN
53
AUS
AUS
EIN
AUS
EIN
EIN
54
EIN
AUS
EIN
AUS
EIN
EIN
55
AUS
EIN
EIN
AUS
EIN
EIN
56
EIN
EIN
EIN
AUS
EIN
EIN
57
AUS
AUS
AUS
EIN
EIN
EIN
58
EIN
AUS
AUS
EIN
EIN
EIN
59
AUS
EIN
AUS
EIN
EIN
EIN
60
EIN
EIN
AUS
EIN
EIN
EIN
61
AUS
AUS
EIN
EIN
EIN
EIN
62
EIN
AUS
EIN
EIN
EIN
EIN
63
AUS
EIN
EIN
EIN
EIN
EIN
64
EIN
EIN
EIN
EIN
EIN
EIN
Modell bis Seriennr. 0908xxxxx
Abkühlung pro
Zyklus
(in Minuten)
Modelle ab Seriennr. 0909xxxxx
Nummer des Abkühlschalters
7
8
1 (Werkseinstellung)
AUS
AUS
2
EIN
3
4
Abkühlung
pro Zyklus
Nummer des
Abkühlschalters
ZyklusresetSchalternummer
(in Minuten)
7
8
AUS
AUS
1 (Werkseinstellung)
AUS
AUS
EIN
3
EIN
EIN
EIN
EIN
Gesamte Zykluszeit = Heizzeit + Abkühlzeit
Tabelle 12
56
© Published by permission of the copyright owner - DO NOT COPY or TRANSMIT
70476401 (GE)
Bedienungsanweisungen
WARNUNG
Um das Brandrisiko zu reduzieren:
• AUF KEINEN FALL Kleidungsstücke mit Schaumgummi oder ähnlichen gummiartigen
Materialien trocknen.
• AUF KEINEN FALL Kunststoff oder irgendwelches Material, das Wachs oder Chemikalien
enthält, z. B. Mopps und Reinigungstücher, oder irgendwelche Gegenstände, die zu Hause
mit einem chemischen Reinigungsmittel behandelt wurden, trocknen.
• Vorhänge und Stoffe aus Glasfaser NUR DANN im Trockner trocknen, wenn dies laut Etikett
möglich ist. Wenn sie trocken sind, die Trommel mit einem feuchten Tuch auswischen, um
die Glasfaserpartikel zu entfernen.
W076GE
Um das Risiko ernsthafter Verletzungen zu reduzieren muss die Trommel zum Stillstand
kommen, bevor das Flusensieb gereinigt wird.
W412GE
Not-Aus-Taste an CE-Modellen
Alle OPL-Trockner mit CE-Kennzeichnung sind
werkseitig an der Vorderseite des Bedienfelds mit
einer Not-Aus-Taste ausgerüstet. Siehe Abbildung 27.
1
WARNUNG
Zur Reduzierung des Risikos von Bränden
und Stromschlag sowie der Gefahr von
Verletzungen müssen vor dem Betrieb
dieses Geräts die WICHTIGEN
SICHERHEITSANWEISUNGEN gelesen
werden.
W727GE
WICHTIG: Trocknen Sie mit diesem Gerät keine
Lösungsmittel oder Textilreinigungsmittel.
Bedienungsanweisungen
TMB1664N
1
Not-Aus-Taste
Abbildung 27
Die Not-Aus-Taste wie folgt verwenden:
a. Die rote Not-Aus-Taste drücken, um alle
Vorgänge zu stoppen.
b. Um die Maschine wieder zu starten, die rote
Not-Aus-Taste herausziehen und die STARTFläche oder -Taste drücken.
HINWEIS: Die Aktivierung der Not-Aus-Taste
stoppt alle Gerätesteuerfunktionen, unterbricht
jedoch NICHT jegliche Stromzufuhr zum Gerät.
Schritt 1: Flusensieb/-fach reinigen
Alle angesammelten Flusen aus dem Flusensieb und fach entfernen. Das Fach fest gegen den
Trocknerrahmen schließen und sicher verriegeln, falls
zutreffend.
WICHTIG: Das Flusensieb und -fach täglich
reinigen. Andernfalls läuft der Trockner bei
erhöhten Temperaturen, die zu einer Beschädigung
von Kleidungsstücken führen können.
WARNUNG
Zur Reduzierung des Brandrisikos und
des Risikos der Ansammlung von Flusen
im Abluftkanal darf der Trockner nicht
ohne Flusenfilter betrieben werden.
W772GE
70476401 (GE)
© Published by permission of the copyright owner - DO NOT COPY or TRANSMIT
57
Bedienungsanweisungen
Schritt 2: Mit Wäsche beladen
Die Beladetür öffnen und die Trommel mit Wäsche
beladen. Die maximale Trockenlast beträgt für die
050-Modelle 22,7 kg (50 lb.) und für die 075-Modelle
34 kg (75 lb.). NICHT ÜBERFÜLLEN.
HINWEIS: Ein Überfüllen führt zu langsamem
Trocknen mit Faltenbildung.
Die Beladetür schließen. Der Trockner funktioniert bei
geöffneter Tür nicht.
Schritt 3: Bedienelementtyp bestimmen und
Temperatur einstellen
Auf die verschiedenen Bedienelemente beziehen und
den Anweisungen für den jeweiligen
Bedienelementtyp folgen.
Die Temperatureinstellung wird von der zu
trocknenden Gewebeart bestimmt. Zur Einstellung der
richtigen Temperatur das Pflegeektikett auf dem
Kleidungsstück verwenden oder den Gewebehersteller
konsultieren.
WICHTIG: Stets die Pflegeanweisungen des
Bekleidungsherstellers befolgen.
Schritt 4: Wäsche herausnehmen
Wenn der Zyklus abgeschlossen ist, die Tür öffnen und
die Wäsche herausnehmen.
58
© Published by permission of the copyright owner - DO NOT COPY or TRANSMIT
70476401 (GE)
Bedienungsanweisungen
Bedienungsspezifische
Anweisungen
Dualer digitaler Zeitgeber
Modelle mit Suffix QT und RQ
TMB2145N
1. Den Temperaturwahlknopf auf HIGH (Hoch),
MED (Mittel), LOW (Niedrig) oder NO HEAT
(Keine Wärme) stellen.
Temperatur: HIGH (Hoch) 88 °C (190 °F)
Temperatur: MED (Mittel) 77 °C (170 °F)
Temperatur: LOW (Niedrig) 49 °C (120 °F)
Abbildung 31
5. Die START-Taste drücken und loslassen, um den
Trockner zu starten. Auf der Anzeige erscheinen
die verbleibenden Minuten bis zum Zyklusende.
TMB2150N
TMB2147N
Abbildung 28
2. Die Zeitsteuerung für HEAT TIME
(Aufwärmzeit) auf die gewünschte Minutenzahl
(0 bis 60) einstellen.
TMB2148N
Abbildung 29
3. Die Zeitsteuerung für COOL DOWN TIME
(Abkühlzeit) auf die gewünschte Minutenzahl (0
bis 15) einstellen.
Abbildung 32
HINWEIS: Sich wiederholende Ladungen können
mit nur einem Tastendruck gestartet werden.
Wenn die START-Taste gedrückt wird, während
sich die Maschine im Standby-Mode befindet und
das Display leer ist, wiederholt der Trockner den
letzten Trockenzyklus. Wird die Trockenzeit vor
dem Starten des Zyklus eingestellt, wird die beim
Drücken der Start-Taste angezeigte Zeit für
zukünftige Zyklen verwendet.
WICHTIG: Zum Anhalten des Trockners zu einem
beliebigen Zeitpunkt während des Zyklus, DIE
TÜR ÖFFNEN. Wenn die Belade- oder
Flusenfachtür während des Trocknens geöffnet
wird, schaltet sich das Heizsystem aus und der
Motor hält an. Zum erneuten Starten des Zyklus
müssen beide Türen geschlossen und die STARTTaste gedrückt werden.
Wenn sich die Ladung auf 32 °C (90 °F) abkühlt,
bevor die Abkühlzeit abgelaufen ist, blinkt „Lr“
(Ladung bereit) auf dem Heizzeit-Anzeigedisplay.
Wenn die Beladetür nicht geöffnet wird, läuft der
Trockner bis zum Ablauf der ausgewählten Abkühlzeit
weiter. Wird die Tür nach Erreichen der „Lr“Temperatur geöffnet, wird der Zyklus abgebrochen.
TMB2149N
Abbildung 30
4. Die Trommeldrehrichtung nach Bedarf auf
Reversierung oder ohne Reversierung einstellen.
70476401 (GE)
HINWEIS: Wenn ein Fehlercode auf dem Display
erscheint, den Abschnitt Fehlercodes zu Rate
ziehen.
6. Wenn der Zyklus abgeschlossen ist, die Tür
öffnen und die Wäsche herausnehmen.
© Published by permission of the copyright owner - DO NOT COPY or TRANSMIT
59
Bedienungsanweisungen
WARNUNG
Zur Reduzierung des Brandrisikos die
Wäsche bei einem Stromausfall sofort
herausnehmen.
W779GE
HINWEIS: Diese Maschine verfügt über eine
Funktion für verlängertes/faltenfreies Trocknen.
Nach Ende des Trockenzyklus dreht sich die
Trommel alle paar Minuten ohne Wärmezufuhr.
Diese periodische Trommeldrehung wird eine
Stunde lang fortgesetzt oder bis die Tür geöffnet
wird. Die Funktion für faltenfreies Trocknen
trocknet die Ladung eine Stunde lang ohne
Heizung alle zwei Minuten für 30 Sekunden ODER
bis die Beladetür geöffnet wird.
Fehlercodes
Anzeige
Definition
Korrekturmaßnahme
Thermistor unterbrochen
•
Thermistor kurzgeschlossen
•
AF - 1
Luftstromschalter beim Starten des
Zyklus geschlossen
•
Luftstromschalter überprüfen. Austauschen, falls
defekt.
AF - 2
Luftstromschalter nach dem Starten des
Zyklus nicht geschlossen
•
Luftstromschalter überprüfen. Austauschen, falls
defekt.
Springender Luftstromschalter
•
Luftstromschalter überprüfen, um sicherzustellen,
dass er korrekt ausgerichtet und sicher in der
Montagehalterung verankert ist.
Sicherstellen, dass sich der Luftstromschalter frei
öffnen und schließen lässt.
Installation überprüfen und sicherstellen, dass ein
angemessener Luftstrom besteht.
Sicherstellen, dass die Abluft nicht blockiert ist.
Flusensieb reinigen.
Luftstromschalter austauschen, wenn defekt.
OP
SH
Den Thermistor überprüfen. Austauschen, falls
defekt.
• Die Kabel zwischen Steuerung und Thermistor
prüfen. Die ordnungsgemäße Verdrahtung mithilfe
des Schaltplans bestätigen.
• Die Steuerung überprüfen. Austauschen, falls
defekt.
Den Thermistor überprüfen. Austauschen, falls
defekt.
• Die Kabel zwischen Steuerung und Thermistor
prüfen. Die ordnungsgemäße Verdrahtung mithilfe
des Schaltplans bestätigen.
• Die Steuerung überprüfen. Austauschen, falls
defekt.
•
AF (blinkt)
•
•
•
•
Luftstromschalter beim Fortsetzen des
Zyklus geschlossen
AF (leuchtet)
60
Der Zustand sollte sich innerhalb von 20 Sekunden
beheben.
• Prüfen, ob sich der Luftstromschalter bei
Zyklusende öffnet.
• Luftstromschalter austauschen, wenn defekt.
•
© Published by permission of the copyright owner - DO NOT COPY or TRANSMIT
70476401 (GE)
Bedienungsanweisungen
Elektronische OPL-Micro-Steuerung
L und P Modelle mit Bedienelement Suffix
OM und RM
1. Zur Verwendung eines automatischen Zyklus auf
das Feld ON/SELECT (Ein/Auswahl) drücken.
Wählen Sie HIGH (Hohe), MEDIUM (Mittlere),
MED LOW (Mittel niedrig), LOW (Niedrig)
oder NO HEAT (Keine Wärme) für Artikel, die
ohne Wärme getrocknet werden sollten. Links
neben dem gewählten Feld leuchtet eine
Kontrolllampe auf.
HIGH (Hohe) Temperatur: 82 °C (180 °F)
MEDIUM (Mittlere) Temperatur: 71 °C (160 °F)
MED LOW (Mittel niedrige) Temperatur: 60 °C
(140 °F)
LOW (Niedrige) Temperatur: 49 °C (120 °F)
Zur Verwendung eines zeitlich gesteuerten (Time
Dry) oder benutzerspezifischen Zyklus (Custom)
die Anweisungen im
Programmierungshandbuch verwenden.
ON / SELECT
2. Die Trommeldrehrichtung REVERSING (mit
Reversierung) oder NON-REVERSING (ohne
Reversierung) einstellen.
REVERSING
TMB1486N
Abbildung 35
3. Auf das START-Feld drücken, um den Trockner
zu starten.
START
TMB1485N
Abbildung 36
HINWEIS: Alle Felder können in beliebiger
Reihenfolge gedrückt werden, ohne das
Bedienelement oder den Trockner zu beschädigen.
Zum Anhalten des Trockners kann jederzeit die
Tür geöffnet oder die STOP/RESET-Taste (Stopp/
Rücksetzen) gedrückt werden.
HIGH
STOP/RESET
MEDIUM
MED LOW
TMB1484N
Abbildung 37
LOW
NO HEAT
TMB1483N
Abbildung 33
HINWEIS: Nicht direkt auf die Lampen oder auf
die Mitte des Feldes drücken. Zur richtigen
Auswahl etwas rechts von der Mitte auf das Feld
drücken. Siehe Abbildung 34.
HINWEIS: Die Fensteranzeige blinkt. Die STOP/
RESET-Taste zweimal (innerhalb von drei
Sekunden) drücken, um den Zyklus zu beenden
und das Bedienelement auf den Standby-Status
zurückzusetzen. Zum Neustart des Trockner die
Tür SCHLIESSEN und auf das START-Feld
drücken.
WICHTIG: Wenn die Belade- oder Flusenfachtür
während des Trocknens geöffnet wird, schaltet sich
das Hei zsystem aus und der Motor hält an. Zum
erneuten Starten des Zyklus müssen beide Türen
geschlossen und das START-Feld gedrückt werden.
TMB806N
Abbildung 34
70476401 (GE)
© Published by permission of the copyright owner - DO NOT COPY or TRANSMIT
61
Bedienungsanweisungen
4. Wenn der Zyklus abgeschlossen ist, die Tür
öffnen und die Wäsche herausnehmen.
2. Die Trommeldrehrichtung REVERSING (mit
Reversierung) oder NON-REVERSING (ohne
Reversierung) einstellen.
WARNUNG
Zur Reduzierung des Brandrisikos die
Wäsche bei einem Stromausfall sofort
herausnehmen.
W779GE
HINWEIS: Diese Maschine verfügt über eine
Funktion für verlängertes/faltenfreies Trocknen.
Nach Abschluss des Trockenzyklus läuft die
Trommel alle paar Minuten ohne Heizung. Dieses
aussetzende Trocknen wird für eine Stunde
fortgesetzt oder bis die Beladetür geöffnet wird.
G und K Modelle mit Bedienelement Suffix
OM und RM
1. Zur Verwendung eines automatischen Zyklus auf
das Feld TEMPERATURE (Ein/Auswahl)
drücken. Die Einstellungen HIGH (Hohe), MED
(Mittlere), DELICATE (Niedrig) oder LOW
(Niedrig) wählen bzw. NO HEAT (Keine
Wärme) für Artikel wählen, die ohne Wärme
getrocknet werden sollen. Links neben dem
gewählten Feld leuchtet eine Kontrolllampe auf.
HIGH (Hohe) Temperatur: 82 °C (180 °F)
MED (Mittlere) Temperatur: 71 °C (160 °F)
LOW (Niedrige) Temperatur: 60 °C (140 °F)
DELICATE (Feinwäsche) Temperatur: 49 °C
(120 °F)
Zur Verwendung eines zeitlich gesteuerten (Time
Dry) oder benutzerspezifischen Zyklus (Custom)
die Anweisungen im
Programmierungshandbuch verwenden.
TMB2206N
Abbildung 39
3. Auf das START-Feld drücken, um den Trockner
zu starten.
TMB2202N
Abbildung 40
HINWEIS: Alle Felder können in beliebiger
Reihenfolge gedrückt werden, ohne das
Bedienelement oder den Trockner zu beschädigen.
Zum Anhalten des Trockners kann jederzeit die
Tür geöffnet oder die STOP-Taste (Stopp/
Rücksetzen) gedrückt werden.
TMB2203N
Abbildung 41
HINWEIS: Die Fensteranzeige blinkt. Die STOP
Taste zweimal (innerhalb von 3 Sekunden)
drücken, um den Zyklus zu beenden und das
Bedienelement auf den Standby-Status
zurückzusetzen. Zum Neustart des Trockner die
Tür SCHLIESSEN und auf das START-Feld
drücken.
WICHTIG: Wenn die Belade- oder Flusenfachtür
während des Trocknens geöffnet wird, schaltet sich
das Heizsystem aus und der Motor hält an. Zum
erneuten Starten des Zyklus müssen beide Türen
geschlossen und die PUSH-TO-START-Taste
gedrückt werden.
TMB2201N
Abbildung 38
62
© Published by permission of the copyright owner - DO NOT COPY or TRANSMIT
70476401 (GE)
Bedienungsanweisungen
4. Wenn der Zyklus abgeschlossen ist, die Tür
öffnen und die Wäsche herausnehmen.
WARNUNG
Zur Reduzierung des Brandrisikos die
Wäsche bei einem Stromausfall sofort
herausnehmen.
W779GE
HINWEIS: Diese Maschine verfügt über eine
Funktion für verlängertes/faltenfreies Trocknen.
Nach Abschluss des Trockenzyklus läuft die
Trommel alle paar Minuten ohne Heizung. Dieses
aussetzende Trocknen wird für eine Stunde
fortgesetzt oder bis die Beladetür geöffnet wird.
Reversierung
Trockner mit Reversierung verhindern ein Verwickeln
von großen Wäschestücken und sie minimieren die
Faltenbildung. Diese Trockner sind mit einem zweiten
Motor und zusätzlichen Bedienelementen ausgestattet,
die die Drehrichtung der Trommel umkehren
(reversieren).
70476401 (GE)
Reversierschalter
Im Bedienfeldbereich befindet sich bei Modellen mit
manuellem Zeitgeber ein „Ein/Aus“-Schalter oder bei
OPL-Micro-Modellen ein Touchpad, damit der
Bediener den Betrieb mit Reversierung oder ohne
Reversierung auswählen kann. Im Nicht-ReversierenModus dreht sich die Trommel immer im
Uhrzeigersinn (von vorne aus betrachtet). Wenn die
Trommel gegen den Uhrzeigersinn dreht, wenn auf
Nicht-Reversierung geschaltet wird, dreht sie noch
einige Sekunden lang weiter, bevor sie zur richtigen
Richtung wechselt.
WICHTIG: Nach der Durchführung von
elektrischen Wartungsarbeiten sicherstellen, dass
der Gebläsemotor (von vorne betrachtet) im
Uhrzeigersinn dreht. Anschließend den
Reversierschalter auf ,,Ohne Reversierung“ stellen
und darauf achten, dass die Trommel (von vor dem
Trockner aus betrachtet) beständig im
Uhrzeigersinn dreht. Wenn nicht, die Leiter L1 und
L2 am Rückwärtsmotor austauschen.
© Published by permission of the copyright owner - DO NOT COPY or TRANSMIT
63
Bedienungsanweisungen
MDC-Münz- und Kartenbetrieb
3. Auf das START-Feld drücken, um den Trockner
zu starten.
Modelle mit Suffix BB, BC, BG, BL, BW, BX,
BY und BZ
1. Die Temperatureinstellung durch Drücken des
entsprechenden Temperaturfeldes wählen.
Temperatur: HIGH (Hoch) 88 °C (190 °F)
Temperatur: MED (Mittel) 82 °C (180 °F)
Temperatur: LOW (Niedrig) 72 °C (160 °F)
Temperatur: DELICATES (Feinwäsche)
54 °C (130 °F)
TMB2331N
Abbildung 44
WICHTIG: Zum Anhalten des Trockners zu einem
beliebigen Zeitpunkt während des Zyklus, DIE
TÜR ÖFFNEN. Zum Neustart des Trockner die
Tür SCHLIESSEN und auf das START-Feld
drücken.
4. Wenn der Zyklus abgeschlossen ist, die Tür
öffnen und die Wäsche herausnehmen.
.
TMB2338N
Abbildung 42
2. Die Münze(n) in den Münzschlitz oder die Karte
in den Kartenschlitz stecken.
WARNUNG
Zur Reduzierung des Brandrisikos die
Wäsche bei einem Stromausfall sofort
herausnehmen.
W779GE
25 C
TMB1963N
TMB1492N
TMB1963N
Abbildung 43
64
© Published by permission of the copyright owner - DO NOT COPY or TRANSMIT
70476401 (GE)
Bedienungsanweisungen
MODELLE P
MODELLE G UND K
MODELLE L
START
STOP
BACK
START
STOP
BACK
TMB2371N
TMB2370N
TMB2369N
Abbildung 45
LED-OPL-Bedienfeld
Modelle mit Suffix EO und RE
1. Die AUF- (↑) oder AB-Taste (↓) drücken, um den
Waschzyklus zu ändern.
Zur Einrichtung eines benutzerspezifischen
Waschgangs die Anweisungen im
Programmierungshandbuch verwenden.
2. Die START-Taste (
) drücken, um den
gewählten Waschgang zu starten.
WICHTIG: Wenn die Belade- oder Flusenfachtür
während des Trocknens geöffnet wird, schaltet sich
das Heizsystem aus und der Motor hält an. Zum
erneuten Starten des Zyklus müssen beide Türen
geschlossen sein und die START-Taste (
) muss
gedrückt werden.
70476401 (GE)
3. Wenn der Zyklus abgeschlossen ist, die Tür
öffnen und die Wäsche herausnehmen.
WARNUNG
Zur Reduzierung des Brandrisikos die
Wäsche bei einem Stromausfall sofort
herausnehmen.
W779GE
HINWEIS: Maschine verfügt über eine
Knitterschutzfunktion mit
Programmverlängerung. Nach Ende des
Trockenzyklus dreht sich die Trommel alle paar
Minuten ohne Wärmezufuhr. Diese periodische
Trommeldrehung wird eine Stunde lang fortgesetzt
oder bis die Tür geöffnet wird. Nach Ablauf einer
Stunde dreht sich die Trommel für zwei Minuten
pro Stunde (bis zu 18 Stunden oder bis die Tür des
Trockners geöffnet wird).
© Published by permission of the copyright owner - DO NOT COPY or TRANSMIT
65
Bedienungsanweisungen
Bedienung der Zündsteuerung bei
nicht-CE-Modellen
Sperrmodus der Steuerung
Nach dem Einschalten der Stromversorgung der
Zündsteuerung beginnt die Steuerung den
Zündvorgang innerhalb von 1-3 Sekunden
Vorlüftungszeit.
Wenn die Steuerung den Sperrmodus eingeht, wird das
Gasventil geschlossen und alle Heizaufforderungen
werden ignoriert. Der Sperrmodus kann nur
aufgehoben werden, indem die Stromzufuhr zur
Steuerung unterbrochen oder das Thermostat neu
eingeschaltet wird. Anschließend startet die Steuerung
neu mit ihrem normalen Einschalt- und Zündvorgang.
Zündvorgang
Niederspannungserkennung
Die Steuerung beginnt den Zündvorgang nach der
Vorlüftung, indem die Stromversorgung zur
Zündvorrichtung hergestellt und das Gasventil
geöffnet wird. Die Zündvorrichtung bleibt so lange an,
bis eine Flamme wahrgenommen wird oder bis
mindestens zehn (10) Sekunden (10 +0/-4 Sek.)
verstrichen sind. Wenn während des 10-sekündigen
Zeitraums eine Flamme hergestellt wird und wieder
erlischt, wird die Zündvorrichtung erneut
eingeschaltet, um das Gas erneut zu erzünden.
Die Steuerung kann den Eingang einer
Niederspannung erkennen. Wenn die
Eingangsspannung beim Einschalten weniger als 19,0
VAC + 0,8 VAC/- 0,5 VAC beträgt, deaktiviert die
Steuerung die Ausgabe an das Gasventil-Steuerrelais.
Wenn die Eingangsspannung mindestens drei (3)
Sekunden lang auf über 19,8 VAC ansteigt, aktiviert
die Steuerung die Funktion des Gasventil-Steuerrelais
erneut und der Zündvorgang kann beginnen. Beim
Einschalten muss die Steuerfunktion bei mehr als 19,8
VAC immer deaktiviert sein.
Einschalten
Wenn innerhalb des 10-sekündigen Zündvorgangs
keine Flamme wahrgenommen wird, unterbricht die
Steuerung die Stromzufuhr zu den Gasventilen und der
Zündvorrichtung und sie ruft innerhalb von 5
Sekunden den Sperrmodus auf.
Normalbetrieb
Sobald eine Flamme hergestellt worden ist, produziert
die Zündvorrichtung keine Funken mehr und die
Steuerung überwacht dauerhaft alle Eingänge. Wenn
die Steuerung nach Herstellung der Flamme einen
Verlust derselben wahrnimmt, wird die
Stromversorgung zum Gasventil aufrecht erhalten und
der Zündvorgang beginnt innerhalb von einer Sekunde
nach Verlust der Flamme. Wenn der
Wiederbeflammungsversuch fehlschlägt, wird der
Sperrmodus innerhalb von 11 Sekunden nach dem
anfänglichen Flammenverlust aufgerufen.
Erlöschen der Flamme
Eine normale Flammenlöschung erfolgt, wenn das
Thermostat erfüllt ist, d.h. dass im Moment keine
weitere Heizung benötigt wird. Das Thermostat
unterbricht die Stromzufuhr von der Zündsteuerung,
wodurch das Gasventil geschlossen wird und die
Flamme erlischt. Nach einer kurzen Zeit von
mindestens 1 Sekunde kühlt das Thermostat ab und es
schließt; dadurch wird die Stromzufuhr zur
Zündsteuerung wiederhergestellt. Wenn dies
geschieht, muss die Steuerung den oben beschriebenen
Vorlüftungs- und Zündvorgang durchlaufen.
66
© Published by permission of the copyright owner - DO NOT COPY or TRANSMIT
70476401 (GE)
Bedienungsanweisungen
Bedienung der Zündsteuerung bei
CE-Modellen
Die Zündsteuerung bleibt im Betriebsmodus, bis keine
24 VAC mehr an den Klemmen TH und GND der
Steuerung anliegen.
Einschalten
Erlöschen der Flamme
Wenn 24 VAC an den Zündsteuerungskontakten 24V
und GND anliegen, erscheint die Diagnose-LED an
der Zündsteuerung orange/gelb. Bei einem Fehler geht
die Zündsteuerung in den Sperrmodus über. Liegen
keine Fehler vor, erscheint die Diagnose-LED grün
und die Zündsteuerung geht in den Standby-Modus
über.
Standby-Modus
Im Standby-Modus überwacht die Zündsteuerung das
System kontinuierlich auf Fehler. Wenn 24 VAC an
den Klemmen TH und GND der Steuerung anliegen,
geht die Zündsteuerung in den Start-Modus über.
Start-Modus
Im Start-Modus überwacht die Zündsteuerung das
System auf Fehler und beginnt den Zündvorgang.
Liegen keine Fehler vor, beginnt die Zündsteuerung
den Zündvorgang nach einer 18-sekündigen Wartezeit.
Während der Wartezeit wechselt die grüne LED an der
Zündsteuerung zwischen rot und grün, danach leuchtet
die LED kontinuierlich grün.
Nach der Wartezeit schaltet die Zündsteuerung die
Zündvorrichtung und das Gasventil ein. Die
Zündvorrichtung bleibt eingeschaltet, bis eine Flamme
wahrgenommen wird oder bis 10 Sekunden vergangen
sind.
Wenn eine Flamme wahrgenommen wird, unterbricht
die Zündsteuerung den Zündvorgang, das Gasventil
bleibt eingeschaltet und die Zündsteuerung geht in den
Betriebsmodus über.
Wir keine Flamme wahrgenommen, beginnt die
Zündsteuerung zwei weitere Zündversuche. Die
Zündsteuerung wartet wieder 18 Sekunden, bevor ein
weiterer Zündversuch eingeleitet wird. Wenn drei
Zündversuche fehlschlagen, geht die Zündsteuerung in
den Sperrmodus über.
Betriebsmodus
Im Betriebsmodus bleibt das Gasventil eingeschaltet,
die Zündsteuerung überwacht das Flammensignal und
die Zündvorrichtung bleibt ausgeschaltet.
Wenn ein Flammensignal im Betriebsmodus verloren
geht, erfolgt ein zusätzlicher Zündversuch innerhalb
einer Sekunde. Die Zündsteuerung stellt die Flamme
für ca. 10 Sekunden wieder her. Wenn der erneute
Zündversuch fehlschlägt, geht die Zündsteuerung in
den Sperrmodus über.
70476401 (GE)
Die Flamme geht aus, wenn die Stromversorgung der
Zündsteuerung unterbrochen wird. Die Zündsteuerung
schaltet das Gasventil aus und geht in den StandbyModus über.
Sperrmodus
Wenn der Sperrmodus aufgerufen wird, unterbricht die
Zündsteuerung die Stromversorgung des Gasventils,
die Zündvorrichtung wird ausgeschaltet, die Sperre/
Reset-Lampe wird eingeschaltet und die DiagnoseLED zeigt den entsprechenden Fehlercode an.
Manuelles Rücksetzen des Sperrmodus
Der Sperrmodus wird durch Drücken eines externen
Rücksetzschalters für drei Sekunden zurückgesetzt.
Die Zündsteuerung löscht alle Fehlercodes und geht in
den Standby-Modus über. Beim manuellen Rücksetzen
des Sperrmodus blinkt die Diagnose-LED an der
Zündsteuerung rot und orange, und die Reset-Lampe
bleibt eingeschaltet, bis die Zündsteuerung
zurückgesetzt wurde. Wenn die Reset-Lampe ausgeht,
den Schalter loslassen. Wenn der Rücksetzschalter
nach Freigabe der Sperrfunktion für drei Sekunden
gedrückt wird, wird ein Fehler gesetzt und der
Sperrmodus erneut aufgerufen.
Systemtests
Die folgenden Systemtests werden während des
normalen Betriebs mindestens einmal alle 24 Stunden
durchgeführt.
Niederspannungserkennung
Wenn die Spannung über die Klemmen TH und GND
an der Steuerung für mehr als 3 Sekunden unter 18,75
VAC (+/-0,75 VAC) abfällt, schaltet die
Zündsteuerung das Gasventil aus und startet keinen
neuen Zündversuch. Die Diagnose-LED zeigt den
Fehlercode 5 an. Wenn eine zu niedrige Spannung
erkannt wird, geht die Zündsteuerung nicht in den
Sperrmodus über, sondern ruft den Standby-Modus
auf und wartet darauf, dass die zu niedrige Spannung
behoben wird.
Wenn die Spannung über die Klemmen TH und GND
an der Steuerung für mindestens 3 Sekunden über
19,75 VAC (+/-0,1 VAC) ansteigt, geht die
Zündsteuerung in den Startmodus über.
Der Test auf niedrige Spannung ist im Betriebsmodus
deaktiviert.
© Published by permission of the copyright owner - DO NOT COPY or TRANSMIT
67
Bedienungsanweisungen
Gasventil
Flammensondentests
Die Zündsteuerung prüft, ob das Gasventil
angeschlossen ist. Ein Nicht-Bestehen dieses Tests
führt dazu, dass die Zündsteuerung den Sperrmodus
aufruft, wobei die Diagnose-LED den Fehlercode 2
anzeigt.
Unerwartetes Vorhandensein der Flamme
Der Test auf unerwartetes Vorhandensein der Flamme
wird durchgeführt, wenn keine Flamme erwartet wird.
Ein Nicht-Bestehen dieses Tests führt dazu, dass die
Zündsteuerung den Sperrmodus aufruft, wobei die
Diagnose-LED den Fehlercode 3 anzeigt.
Flammenüberwachung
Während des Flammenüberwachungstests wird die
Flamme überprüft um sicherzustellen, dass Gas
verbrannt wird, wenn das Gasventil eingeschaltet ist.
Ein Nicht-Bestehen dieses Tests führt dazu, dass die
Zündsteuerung den Sperrmodus aufruft, wobei die
Diagnose-LED den Fehlercode 3 anzeigt.
68
© Published by permission of the copyright owner - DO NOT COPY or TRANSMIT
70476401 (GE)
Bedienungsanweisungen
Diagnose-LED (DGN LED)/Fehlercodes
Die Diagnose-LED bzw. DGN LED befindet sich am
Stromanschluss auf der Zündsteuerung. Siehe
Abbildung 46. Die Diagnose-LED zeigt den Status der
Zündsteuerung an. Siehe Tabelle 13.
LED-Farbe
Orange-Gelb
Grün
Rot
Beschreibung
Initialisierung
Standby-/Normalbetrieb
Fehleranzeigecode
Tabelle 13
Auf der Diagnose-LED blinken Fehlercodes, und zwar
eine halbe Sekunde ein und eine halbe Sekunde aus.
Fehlercodes werden durch eine Pause von einer
Sekunde voneinander getrennt, bevor der Code
wiederholt wird.
Fehlercode
1
2
3
4
5
6
Status der DGN LED
Rot
2-maliges rotes Blinken
3-maliges rotes Blinken
4-maliges rotes Blinken
Langsames rotes und grünes Blinken
Schnelles rotes und oranges Blinken
Fehlertyp
Interner Fehler der Zündsteuerung
Gasventil nicht angeschlossen
Zündungs-/Flammenerkennungsfehler
Rücksetzschalter ist kurzgeschlossen
Niederspannungserkennung
Zündsteuerung befindet sich im
Rücksetzverzögerungszustand
1
TMB2176N
1
Diagnose- (DGN) LED
Abbildung 46
70476401 (GE)
© Published by permission of the copyright owner - DO NOT COPY or TRANSMIT
69
Einstellungen
Siehe Abbildung 47.
WARNUNG
Zur Reduzierung des Risikos von
Stromschlag, Brand, Explosion,
ernsthafte Verletzungen, evtl. mit
Todesfolgen:
• Vor der Durchführung von Arbeiten am
Trockner die Stromversorgung
abtrennen.
• Vor der Durchführung von Arbeiten das
Gasabsperrventil zum Gastrockner
schließen.
• Vor der Durchführung von Arbeiten das
Dampfventil zum Dampftrockner
schließen.
• Den Trockner auf keinen Fall mit
ausgebauten Schutzvorrichtungen/
Platten starten.
• Immer wenn während Reparatur- oder
Wartungsarbeiten Erdleiter ausgebaut
werden, müssen diese anschließend
wieder angeschlossen werden, damit
sichergestellt ist, dass der Trockner
ordnungsgemäß geerdet ist.
W002GE
1. Die Zugangsplatte öffnen und die
Brennerschaulochplatte abnehmen.
2. Den Trockner starten und das Flammenbild
prüfen. Wenn die Flammen gerade nach oben
weisen, ist der Luftstrom durch den Trockner
unzureichend. Nach links und rechts lodernde
Flammen weisen darauf hin, dass keine Luft
durch den Trockner strömt. Das richtige Luftund Gasgemisch ist gegeben, wenn das
Flammenbild überwiegend blau ist, kleine gelbe
Spitzen aufweist und zur rechten Seite der
Heizungseinheit weist. Wenn zu wenig Luft
zugeführt wird, ist die Flamme gelb, träge und
rauchig.
3. Zum Einstellen der Lufteinlassklappe die
Stellschraube lockern.
4. Die Luftklappe nach Bedarf öffnen oder
schließen, um die ordnungsgemäße
Flammenintensität zu erhalten.
5. Nach Einstellung der Luftklappe auf die
ordnungsgemäße Flamme die
Lufteinlassklappen-Stellschraube wieder fest
anziehen.
Gasbrenner-Luftklappe
HINWEIS: Die Lufteinlassklappen am Brenner
müssen so eingestellt werden, dass das System mit
ausreichender Luft versorgt wird, um die
ordnungsgemäße Verbrennung und maximale
Effizienz zu gewährleisten. Vor dem Einstellen der
Lufteinlassklappen sicherstellen, dass Flusen
vollständig aus dem Flusenfach und vom
Flusensieb entfernt wurden.
Die Einstellungen der Luftklappen sind von
Aufstellungsort zu Aufstellungsort unterschiedlich
und hängen vom Belüftungssystem, der Anzahl der
installierten Geräte, der Frischluftzufuhr und dem
Gasleitungsdruck ab. Durch Öffnen der Klappe wird
das Volumen der dem Brenner zugeführten Primärluft
erhöht, und durch Schließen der Klappe wird die
zugeführte Primärluft verringert. Die Luftklappe wie
folgt einstellen:
70
© Published by permission of the copyright owner - DO NOT COPY or TRANSMIT
70476401 (GE)
Einstellungen
Luftstromschalter
GUTER LUFTSTROM
Der Luftstromschalter wird vom Hersteller auf
ordnungsgemäßen Betrieb eingestellt und muss nicht
nachgestellt werden.
Die Funktion des Luftstromschalters kann durch nicht
entferntes Klebeband, mangelnde Frischluftzufuhr
oder eine Blockierung im Abluftkanal beeinträchtigt
werden. Den Luftstromschalter auf diese Bedingungen
prüfen und ggf. entsprechende Korrekturmaßnahmen
treffen.
1
WARNUNG
Der Trockner darf nur betrieben werden,
wenn der Luftstromschalter
ordnungsgemäß funktioniert. Wenn der
Luftstromschalter nicht ordnungsgemäß
funktioniert, kann sich ein explosives
Gasgemisch im Trockner ansammeln.
UNZUREICHERENDER LUFTSTROM
W072GE
WICHTIG: Der Schieber des Luftstromschalters
muss während des Betriebs geschlossen bleiben.
Wenn der Schieber des Luftstromschalters
während des Trockenzyklus geöffnet und
geschlossen wird, weist dies auf unzureichenden
Luftstrom durch den Trockner hin. Wenn der
Schalter geöffnet bleibt oder während des Zyklus
geöffnet und geschlossen wird, wird das
Heizsystem ausgeschaltet. Trommel und Gebläse
laufen weiter, wenn der Luftstromschalter
unzureichenden Luftstrom anzeigt.
1
KEIN LUFTSTROM
1
T457I
T457I
1
HINWEIS: Die LuftstromschalterBefestigungshalterung muss ggf. auf
ordnungsgemäße Ausrichtung geprüft werden,
wenn die Ladung nicht richtig getrocknet wird
oder um die richtige Montage zu gewährleisten.
Sicherstellen, dass die Positionierstifte fest in die
entsprechenden Bohrungen eingeführt sind, bevor
die Schrauben der Befestigungshalterung
festgezogen werden. Dadurch wird die
ordnungsgemäße Ausrichtung des Schalterarms in
der Schiene der LuftstromschalterBefestigungshalterung gewährleistet und das
Klemmen des Arms vermieden.
Lufteinlassklappen-Stellschrauben
Abbildung 47
70476401 (GE)
© Published by permission of the copyright owner - DO NOT COPY or TRANSMIT
71
Einstellungen
Türverriegelungsschalter
Beladetüranschlag
Der Türschalter muss so eingestellt werden, dass die
Trommel abgestellt wird, wenn die Tür 51 mm (2 in.)
plus/minus 6 mm (0,25 in.) geöffnet wird. Dieser
Schalter ist ein Schließer, der beim Schließen der Tür
vom Türscharnierzylinder geschlossen wird. Wenn der
Türverschluss eingestellt werden muss, beachten
Abbildung 48 und wie folgt vorgehen:
Der Türanschlag muss so eingestellt sein, dass
ausreichende Spannung gewährleistet ist, um die
Beladetür beim Trocknen der Ladung sicher
geschlossen zu halten. Der Türanschlag ist
ordnungsgemäß eingestellt, wenn 0,48-1,03 bar
(7-15 lb.) Kraft zum Öffnen der Tür erforderlich sind.
1. Die Tür schließen, den Wäschetrockner starten
und die Beladetür langsam öffnen. Die Trommel
und das Heizsystem sollten abgestellt werden,
wenn die Tür 51 mm (2 in.) plus/minus 6 mm
(0,25 in.) geöffnet wurde.
2. Die Beladetür langsam schließen. Wenn die Tür
bis auf 51 mm (2 in.) geschlossen wurde, sollte
die (an der Tür angebrachte) TürschalterBetätigungsplatte den Knopf und Schalterarm
mit einem hörbaren „Klicken eindrücken“.
Wenn der Türverschluss eingestellt werden muss,
Abbildung 49 beachten und wie folgt vorgehen:
Zum Einstellen des Türanschlags die Tür öffnen, die
Hutmutter lockern und die Schließleistenschraube wie
erforderlich eindrehen oder herausschrauben. Die
Hutmutter fest anziehen.
1
3. Wenn die Betätigungsplatte den Schalter bei
diesem Abstand nicht eindrückt, den
Betätigungsarm nach innen oder außen biegen,
um die ordnungsgemäße Betätigung zu
gewährleisten.
2
3
T048I
1
Türverschluss
2
Türanschlag
3
Hutmutter
Abbildung 49
1
TMB2105N
1
Türschalter-Betätigungsplatte
Abbildung 48
72
© Published by permission of the copyright owner - DO NOT COPY or TRANSMIT
70476401 (GE)
Einstellungen
Antriebsriemen
Modelle ohne Reversierung
Siehe Abbildung 50.
Der Antriebsriemen ist ordnungsgemäß gespannt,
wenn der Keilriemen in der Mitte zwischen der
Riemenscheibe und der Motorantriebsscheibe ca.
13 mm (0,5 in.) mit leichtem Daumendruck
durchgedrückt werden kann.
1. Die Schutzabdeckung von der Rückseite des
Trockners entfernen.
2. Zum Einstellen der Riemenspannung die
Schrauben des Losradgehäuses lockern, mit
denen das Losradgehäuse an den
Führungsschienen befestigt ist.
Antriebsriemenspannung muss daher ebenfalls
eingestellt werden.
4. Die Verriegelungsschraube lockern.
5. Die Einstellmutter lockern und den Motor mit der
Einstellschraube nach oben oder unten
verschieben.
6. Wenn die ordnungsgemäße Riemenspannung
erreicht ist, die Einstellmutter und
Verriegelungsschraube wieder festziehen.
7. Die Schutzabdeckung wieder an der Rückseite
des Trockners anbringen.
3. Das Gehäuse durch Drehen des Einstellbolzens
positionieren, bis die ordnungsgemäße
Riemenspannung erreicht ist. Anschließend die
Schrauben des Losradgehäuses wieder
festziehen.
4. Die Schutzabdeckung wieder an der Rückseite
des Trockners anbringen.
Modelle mit Reversierung
Siehe Abbildung 51.
Der Antriebsriemen ist ordnungsgemäß gespannt,
wenn der Riemen in der Mitte zwischen der
Riemenscheibe und der Motorantriebsscheibe ca.
13 mm (0,5 in.) mit leichtem Daumendruck (ca.
0,35 bar [5 Pound]) durchgedrückt werden kann.
Die Trommelriemen sind ordnungsgemäß gespannt,
wenn jeder Riemen in der Mitte zwischen der
Riemenscheibe und Losrad ca. 5 mm (0,19 in.) mit
leichtem Daumendruck (ca. 0,35 bar [5 Pound])
durchgedrückt werden kann.
1. Die Schutzabdeckung von der Rückseite des
Trockners entfernen.
2. Zum Einstellen der Trommelriemenspannung die
Schrauben des Losradgehäuses lockern, mit
denen das Losradgehäuse an den
Führungsschienen befestigt ist.
3. Das Gehäuse durch Drehen des Einstellbolzens
positionieren, bis die ordnungsgemäße
Riemenspannung erreicht ist. Anschließend die
Schrauben des Losradgehäuses wieder
festziehen.
HINWEIS: Durch Einstellung der
Trommelriemenspannung wird die
Antriebsriemenspannung verändert. Die
70476401 (GE)
© Published by permission of the copyright owner - DO NOT COPY or TRANSMIT
73
Einstellungen
1
2
3
5
4
TMB2244N
MODELLE OHNE REVERSIERUNG
TMB2244N
1
Keilrippenriemen (selbsteinstellend)
4
Antriebskeilriemen
2
Schrauben des Losradgehäuses (2)
5
Losradgehäuse
3
Einstellbolzen
Abbildung 50
74
© Published by permission of the copyright owner - DO NOT COPY or TRANSMIT
70476401 (GE)
Einstellungen
1
8
7
2
3
4
5
6
TMB2283N
MODELLE MIT REVERSIERUNG
TMB2283N
1
Verriegelungsschraube
5
Führungsschiene
2
Einstellmutter
6
Schrauben des Losradgehäuses (2)
3
Einstellschraube
7
Einstellbolzen (nicht abgebildet)
4
Trommelriemen
8
Antriebsriemen
Abbildung 51
70476401 (GE)
© Published by permission of the copyright owner - DO NOT COPY or TRANSMIT
75
Wartung
Täglich
1
2
1. Jegliches brennbare Material, inkl. Flusen, aus
dem Bereich um die Trockner entfernen, bevor
die Maschinen betrieben werden.
2. Trommel auf Fremdkörper prüfen, um Schäden
an Kleidung und Teilen zu vermeiden.
3. Flusen aus Flusenfach und Sieb entfernen, um
guten Luftstrom zu gewährleisten und
Überhitzung zu vermeiden.
3
WARNUNG
TMB2281N
Zur Reduzierung der Gefahr schwerer
Verletzungen darf das Flusenfach nicht
geöffnet werden, während der Trockner in
Betrieb ist. Vor dem Reinigen des
Flusenfilters die Trocknertür öffnen und die
Trommel zum Stillstand kommen lassen.
1
2
3
Thermistor
Thermostat
Flusensieb
Abbildung 52
W410GE
a. Die Flusenfachtür öffnen.
b. Im Flusenfachbereich angesammelte Flusen
gründlich entfernen. Ggf. am Flusensieb
anhaftende Flusen vorsichtig abbürsten.
c. Sicherstellen, dass das Flusensieb nicht
eingerissen ist.
d. Das Flusensieb ist so konstruiert, dass es die
gesamte Öffnung in der Flusenfachtür
vollständig bedeckt. Darauf achten, dass dies
der Fall ist.
e. Angesammelte Flusen vorsichtig vom
Sicherheitsthermostat und Thermistor des
Schranks abwischen. Siehe Abbildung 52.
f. Die Flusenfachtür wieder am Trockner
anbringen, auf ordnungsgemäßen Sitz achten
und ggf. verriegeln.
4. Am Ende des Tages die oberen, vorderen und
seitlichen Abdeckungen der Maschine mit einem
milden Reinungsmittel säubern. Mit sauberem
Wasser spülen. NICHT benutzen Sie Produkte,
die Alkohol auf der Schalttafel enthalten.
76
© Published by permission of the copyright owner - DO NOT COPY or TRANSMIT
70476401 (GE)
Wartung
Monatlich
Halbjährlich
1. Flusen und Schmutz aus dem Abluftkanal
entfernen, um guten Luftstrom zu gewährleisten
und Überhitzung zu vermeiden.
a. Den externen Kanal und die
Kanalabdeckungen, falls vorhanden,
entfernen.
b. Die Innenseite des Kanals mit einem
Staubsauger reinigen.
c. Die Absperrklappen reinigen und
sicherstellen, dass sie frei beweglich sind.
1. Befestigungselemente auf lose Muttern, Bolzen
und Schrauben prüfen.
2. Gasanschlüsse auf Lecks prüfen.
3. Elektrische Anschlüsse auf festen Sitz prüfen.
4. Die Dampfanschlüsse auf Lockerheit oder Lecks
prüfen.
5. Alle Frontplatten abnehmen und absaugen,
einschließlich der Münzeinwurfmechanismen.
6. Zylinder und Frontplattendichtungen prüfen.
2. Prüfen, ob die Flusen gleichmäßig über das
Flusensieb verteilt sind.
7. Schrank und Innenplatten auf Schäden prüfen
und ggf. austauschen oder reparieren.
3. Angesammelte Flusen vorsichtig vom
Sicherheitsthermostat und Thermistor des
Schranks, einschließlich der perforierten
Abdeckung, entfernen.
8. Flusen vollständig von den Brennerrohren und
vom Düsenbereich entfernen.
4. Flusen und Schmutz vom Gebläse entfernen, um
guten Luftstrom zu gewährleisten.
Jährlich
1. Die Brennerrohre ausbauen und mit Wasser und
einer Bürste reinigen.
Vierteljährlich
1. Die Luftschlitze der Antriebsmotoren absaugen.
2. Flusen von der hinteren Abdeckung des
Sicherheitsthermostats absaugen.
3. Die Dampfheizschlangen überprüfen und, falls
erforderlich, reinigen.
4. Verbrennungs- und Entlüftungsluftstrom prüfen.
5. Riemenspannung und -zustand prüfen.
Verschlissene oder eingerissene Riemen
austauschen.
70476401 (GE)
© Published by permission of the copyright owner - DO NOT COPY or TRANSMIT
77
Wartung
Wartungsprüfung des
Brandschutzsystems
1
Das Brandschutzsystem muss alle drei Monate geprüft
werden, um einen ordnungsgemäßen Betrieb zu
gewährleisten. Wenn die Systemprüfung nicht wie
angegeben ausfällt:
1. Den Trockner nicht länger benutzen.
2. Siehe das Handbuch zur Fehlerbehebung oder
qualifiziertes Servicepersonal kontaktieren.
3. Das Brandschutzsystem in ordnungsgemäßen
Funktionszustand versetzen, bevor der Trockner
verwendet wird.
Einen Wartungsbericht erstellen mit einem
Kontrollkästchen für Bestanden, Datum und
Unterschrift. Diesen Bericht an einem Ort
aufbewahren, an dem er nicht beschädigt wird, aber
einfach durch den Prüfer erreicht werden kann.
HINWEIS: Wenn das Brandschutzsystem nicht
gewartet wird, erlischt die Garantie des Trockners.
HINWEIS: Der Zusatzausgang wird bei der
Wartungsprüfung des Brandschutzsystems
aktiviert. Dies muss vor dem alle drei Monate
durchzuführenden Systemtest beachtet werden.
(Beispiel – Wenn das externe System den
Zusatzausgang verwendet, um die Feuerwehr zu
benachrichtigen, muss die Feuerwehr vor und nach
der Wartungsprüfung des Brandschutzsystems
informiert werden.)
WICHTIG: Nur bei elektrischen Modellen - Wenn
das Innere der Maschine mit Wasser besprüht
wurde, müssen die Heizelemente vollständig
getrocknet werden, bevor die Maschine mit Wärme
betrieben wird. Um die Heizelemente vollständig
zu trocknen, lassen Sie die Maschine mindestens
sechzig (60) Minuten lang OHNE HEIZUNG
laufen, bevor Sie den normalen Betrieb wieder
aufnehmen.
VORSICHT
Beseitigen Sie Wasser, das während des
Tests ausgelaufen ist, um Verletzungen zu
vermeiden.
W487GE
78
4
TMB1999N
3
2
TMB1999N
1
2
3
4
Öffnung für das Zusatzalarmkabel
Testtaste
Leicht
Reset-Taste (Rücksetzen)
Abbildung 53
So wird die Wartungsprüfung des Brandschutzsystems
durchgeführt:
1. Wenn der Ausgang des Zusatzalarms an ein
separates Alarmsystem angeschlossen ist, muss
diese Verbindung getrennt werden, bevor die
Wartungsprüfung des Brandschutzsystems
durchgeführt werden kann.
2. Alle Flusen aus dem Flusenfach entfernen.
3. Sicherstellen, dass die Temperatursensoren
flusenfrei sind.
4. Eine Ladung trockene Handtücher in den
Trockner geben. Siehe Tabelle 14 bzgl.
angemessener Ladungsmengen. Sicherstellen,
dass die Trommelbleche links und rechts vom
Sprüh-Sammelkanal liegen, der sich oben mittig
in der Trommel befindet.
5. Den Schaltkasten des Brandschutzsystems
aufschließen.
6. Die Testtaste drücken und gedrückt halten und
prüfen, ob das Licht an ist. Dies sollte circa fünf
Sekunden dauern. Siehe Abbildung 53. Nach
einer einsekündigen Pause sollte Wasser in die
Trommel sprühen.
© Published by permission of the copyright owner - DO NOT COPY or TRANSMIT
70476401 (GE)
Wartung
7. Nach 15 Sekunden langem Wassereinlass die
Reset-Taste drücken und gedrückt halten, bis der
Wasserschleier versiegt und das Licht ausgeht.
Dies sollte etwa eine Sekunde dauern. Siehe
Abbildung 53 und Abbildung 54.
1
2
8. Die Ladung sofort entnehmen und wiegen. Siehe
Tabelle 14 für einen akzeptablen
Gewichtsbereich. Wenn das Gewicht unter dem
in Tabelle 14 angegebenen Mindestgewicht liegt,
hat das Brandschutzsystem die Wartungsprüfung
nicht bestanden. Siehe Abschnitt
Fehlerbehebung.
WICHTIG: Den Trockner NICHT betreiben, wenn
das Brandschutzsystem die Wartungsprüfung nicht
besteht.
50
75
Trockengewicht
kg
lbs.
11
25
18
40
Nassgewicht
kg
lbs.
18-20 40-44
26-28 57-61
Mindestgewicht
kg
lbs.
16
35
24
52
TMB2010N
TMB2010N
1
2
Sprüh-Sammelkanal
Wasserschleier
Abbildung 54
Tabelle 14
9. Wasser auf dem Boden aufwischen.
10. Nur elektrische Modelle: Maschine OHNE
HEIZUNG mindestens 60 Minuten lang laufen
lassen, bevor Sie mit Schritten 11-14 fortfahren.
11. Den Schaltkasten des Brandschutzsystems
verschließen.
12. Wenn die separate Alarmoption verwendet wird,
den zusätzlichen Alarmausgang wieder
anschließen.
13. Den Trockner starten, um die Testladung zu
trocknen.
14. Im Wartungsbericht das Kästchen ankreuzen,
wenn das Brandschutzsystem die Prüfung
bestanden hat, und den Bericht mit Datum und
Unterschrift versehen.
70476401 (GE)
© Published by permission of the copyright owner - DO NOT COPY or TRANSMIT
79
Bevor Sie einen Wartungstechniker
hinzuziehen
Startet
nicht
Heizt
nicht
Kleidung nicht
trocken
Mögliche Ursache – Korrekturmaßnahmen
•
Münze(n) einwerfen oder eine gültige Karte einführen.
•
Beladetür fest schließen.
•
Flusenfachtür fest schließen.
•
PUSH-TO-START- oder START-Feld/Taste drücken.
•
Sicherstellen, dass das Netzkabel ganz in die Steckdose eingesteckt ist.
•
Trockenzeit-Timer steht auf AUS.
•
Hauptsicherung und Schutzschalter prüfen.
•
Sicherungen im Innern der Maschine prüfen.
•
Unzureichender Luftstrom.
•
Gasabsperrventil steht auf AUS.
•
Sind die Bedienelemente richtig eingestellt?
•
Antriebsriemen beschädigt. Durch einen qualifizierten Servicetechniker
beheben lassen.
•
•
Trockner läuft im Abkühlmodus.
•
•
Flusensieb verstopft. Flusensieb reinigen.
•
•
Abluftkanal ins Freie ist blockiert. Reinigen.
Trockner außer Betrieb nehmen
Wenn der Trockner außer Betrieb genommen werden
muss, die folgenden Schritte durchführen:
• Alle Stromversorgungs-, Gas- und
Dampfanschlüsse trennen.
• Die externe Stromversorgung der Maschine
ausschalten.
• Den Netzschalter an der Maschine ausschalten.
• Die externe Gasversorgung der Maschine
abstellen.
• Das manuelle Gasabsperrventil an der Maschine
schließen.
• Die externe Dampfversorgung der Maschine
abstellen.
80
© Published by permission of the copyright owner - DO NOT COPY or TRANSMIT
70476401 (GE)
Entsorgung des Geräts
Dieses Haushaltsgerät ist gemäß der EU-Richtlinie
2002/96/EG über Elektro- und Elektronik-Altgeräte
gekennzeichnet.
Das entsprechende Symbol auf dem Produkt oder auf
der Verpackung gibt an, dass dieses Produkt nicht als
Haushaltsabfall behandelt werden darf. Siehe
Abbildung 55. Das Produkt muss stattdessen bei einer
Recyclingstelle für Elektro- und Elektronik-Altgeräte
abgegeben werden. Durch Gewährleistung, dass dieses
Produkt ordnungsgemäß entsorgt wird, können
potenziell negative Auswirkungen auf die Umwelt und
die Gesundheit der Menschen vermieden werden, die
andernfalls durch unsachgemäße Abfallbehandlung
dieses Produkts verursacht werden könnten. Das
Recycling von Materialien unterstützt die Bewahrung
natürlicher Ressourcen. Detaillierte Informationen
über das Recycling dieses Produkts erhalten Sie bei
Ihrer Stadtverwaltung, beim Entsorgungsdienst für
Haushaltsabfälle oder bei der Verkaufsstelle, bei der
Sie das Produkt gekauft haben.
70476401 (GE)
MIX1N
Abbildung 55
© Published by permission of the copyright owner - DO NOT COPY or TRANSMIT
81
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement