Betrieb EDGE Gun 313326E

Betrieb EDGE Gun 313326E
Betrieb
HVLP EDGE Gun
Zur Applikation von Bautenanstrichen. For professional use only.
Modelle 257827, 24Y630
Die HVLP-Edge-Pistole ist nicht zur Verwendung an einem externen Kompressor bestimmt
Zulässiger Betriebsüberdruck: 0,35 MPa (3,5 bar)
Maximaler Eingangsluftdruck: 0,07 MPa (0,7 bar)
Wichtige Sicherheitshinweise
Siehe Spritzgeräte-Betriebsanleitung für Anweisun
gen zu Druckentlastung und Spritzen. Bewahren
Sie diese Anleitung auf.
ti13819b
313326E
DE
Inhaltsverzeichnis
Warnhinweise . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3
Komponentenbezeichnung . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5
Vorgehensweise zur Druckentlastung . . . . . . . . 5
Reinigung der Spritzpistole . . . . . . . . . . . . . . . . . 7
Fehlersuche am Rückschlagventil . . . . . . . . . . . 7
Auswechseln der Nadel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8
Einstellung des Drehgelenkrohrs . . . . . . . . . . . . 8
Installation des optionalen Artisan-Luftventils
(256927) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8
Fehlersuche . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9
Teile . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11
Technische Daten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12
Hinweise . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13
Graco-Standardgarantie . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14
2
313326E
Warnhinweise
Warnhinweise
Die folgenden Warnhinweise betreffen die Einrichtung, Verwendung, Erdung, Wartung und Reparatur dieses Geräts.
Das Symbol mit dem Ausrufezeichen steht bei einem allgemeinen Warnhinweis, und das Gefahrensymbol bezieht
sich auf Risiken, die während bestimmter Arbeiten auftreten. Wenn diese Symbole in dieser Betriebsanleitung oder
auf Warnschildern erscheinen, müssen diese Warnhinweise beachtet werden. In dieser Anleitung können auch pro
duktspezifische Gefahrensymbole und Warnhinweise erscheinen, die nicht in diesem Abschnitt behandelt werden.
WARNHINWEISE
BRAND- UND EXPLOSIONSGEFAHR
Brennbare Dämpfe wie z. B. Lösungsmittel- und Lackdämpfe im Arbeitsbereich können explodieren
oder sich entzünden. Durch folgende Maßnahmen kann die Brand- und Explosionsgefahr verringert
werden:
• Gerät nur in gut belüfteten Bereichen verwenden.
• Mögliche Zündquellen, wie z. B. Kontrollleuchten, Zigaretten, Taschenlampen und
Plastik-Abdeckfolien (Gefahr statischer Elektrizität), beseitigen.
• Den Arbeitsbereich frei von Abfall, einschließlich Lösungsmittel, Lappen und Benzin, halten.
• Kein Stromkabel ein- oder ausstecken und keinen Licht- oder Stromschalter betätigen, wenn
brennbare Dämpfe vorhanden sind.
• Alle Geräte im Arbeitsbereich richtig erden. Lesen Sie die Erdungsanweisungen.
• Beim Spritzen in einen Eimer die Pistole fest an den geerdeten Eimer drücken.
• Wird bei Verwendung dieses Geräts statische Funkenbildung wahrgenommen oder ein elektrischer
Schlag verspürt, das Gerät sofort abschalten. Gerät nicht wieder verwenden, bevor nicht das
Problem erkannt und behoben wurde.
• Im Arbeitsbereich muss immer ein funktionstüchtiger Feuerlöscher griffbereit sein.
• Wenn brennbare Flüssigkeiten gespritzt oder zum Spülen oder Reinigen verwendet werden, muss
das Spritzgerät mindestens 6 m von allen brennbaren Dämpfen entfernt sein.
• Nicht mit Materialien reinigen, deren Flammpunkt unter 21° C liegt. Nur Materialien auf Wasserbasis
oder Lösungsbenzin verwenden. Für nähere Informationen fordern Sie bitte das Datenblatt
zur Materialsicherheit vom Materialhersteller oder Händler an.
313326E
3
Warnhinweise
WARNHINWEISE
GEFAHR DURCH MISSBRÄUCHLICHE GERÄTEVERWENDUNG
Missbräuchliche Verwendung des Gerätes kann zu tödlichen oder schweren Verletzungen führen.
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
Bedienen Sie das Gerät nicht, wenn Sie müde sind oder unter dem Einfluss von Medikamenten
oder Alkohol stehen.
Niemals den zulässigen Betriebsüberdruck oder die zulässige Temperatur der Systemkomponente
mit dem niedrigsten Nennwert überschreiten. Den Abschnitt Technische Daten in den
Betriebsanleitungen der einzelnen Geräte beachten.
Nur Materialien und Lösungsmittel verwenden, die mit den benetzten Teilen des Geräts verträglich
sind. Beachten Sie den Abschnitt Technische Daten in den Betriebsanleitungen der einzelnen
Geräte. Sicherheitshinweise der Material- und Lösungsmittelhersteller beachten. Wenn Sie umfas
sende Informationen zu Ihrem Spritzmaterial benötigen, fordern Sie bitte das MSDS vom Material
hersteller oder Händler an.
Das Gerät täglich kontrollieren. Verschlissene oder beschädigte Teile sofort reparieren oder durch
Original-Ersatzteile des Herstellers ersetzen.
Gerät nicht verändern oder modifizieren.
Das Gerät nur für den vorgesehenen Zweck verwenden. Bei Fragen dazu den Händler kontaktieren.
Die Schläuche und Kabel nicht in der Nähe von belebten Bereichen, scharfen Kanten, beweglichen
Teilen oder heißen Flächen verlegen.
Schläuche nicht knicken oder zu stark biegen. Schläuche nicht zum Ziehen der Geräte verwenden.
Kinder und Tiere vom Arbeitsbereich fernhalten.
Alle anwendbaren Sicherheitsvorschriften erfüllen.
GEFAHR DURCH DRUCKBEAUFSCHLAGTE ALUMINIUMTEILE
Die Verwendung von Materialien in unter Druck stehenden Geräten, die nicht mit Aluminium kompatibel
sind, können zu schwerwiegenden chemischen Reaktionen und zum Bruch der Geräte führen. Eine
Nichtbeachtung dieser Warnung kann zum Tod, schweren Verletzungen oder Sachschäden führen.
• Verwenden Sie niemals 1,1,1-Trichlorethan, Methylenchlorid, andere Lösemittel mit halogenisierten
Kohlenwasserstoffen oder Materialien, die solche Lösemittel enthalten.
• Viele andere Flüssigkeiten können Chemikalien enthalten, die nicht mit Aluminium kompatibel sind.
SCHUTZAUSRÜSTUNG
Wenn Sie das Gerät verwenden, Servicearbeiten daran durchführen oder sich einfach im Arbeitsbereich
aufhalten, müssen Sie eine entsprechende Schutzbekleidung tragen, um sich vor schweren Verletzungen
wie zum Beispiel Augenverletzungen, Einatmen von giftigen Dämpfen, Verbrennungen oder
Gehörverlust zu schützen. Der Umgang mit diesem Gerät erfordert unter anderem folgende
Schutzvorrichtungen:
• Schutzbrille und Gehörschutz
• Handschuhe, Schutzkleidung und Atemschutzgerät nach den Empfehlungen der Material- und
Lösungsmittelhersteller
4
313326E
Komponentenbezeichnung
Komponentenbezeichnung
D
E
G
C
B
J
K
H
M
A
ti13820a
N
ID
A
B
C
D
E
G
H
J
K
M
N
Komponente
Saugbecher
Rückschlagventil
Luftkappe
Luftdüse
Materialnadel
Abzugschieber
Lufteinlass
EasyGlide™ Trigger
Arretierung
Rohr mit Drehgelenk
Sieb
Vorgehensweise zur
Druckentlastung
Befolgen Sie die Vorgehensweise zur Druckent
lastung, wenn Sie dieses Symbol sehen.
Dieses Gerät steht unter Druck, bis der Druck
manuell entlastet wird. Um ernsthafte Verletzungen
durch Eindringen von unter Druck stehendem
Material in die Haut, durch Verschütten von Material
und durch bewegliche Teile zu vermeiden, halten Sie
das Verfahren zur Druckentlastung an, wenn der
Spritzvorgang abgeschlossen ist, sowie vor der
Reinigung, Prüfung oder Wartung des Geräts.
Der Spritzpistolen-Becher steht durch die Luftzufuhr
zur Pistole unter Druck. Um die Gefahr schwerer Ver
letzungen durch unter Druck stehende Materialien oder
versehentliches Spritzen aus der Pistole zu verringern,
ist vor Abnahme des Behälters stets die Luftzufuhr zur
Pistole zu unterbrechen. Den Spritzgerätestecker aus
der Dose ziehen.
313326E
5
Komponentenbezeichnung
Systemvorbereitung
D
E
Darauf achten, dass das Spritzgerät ausgeschaltet
und der Stecker abgezogen ist. Siehe SpritzgeräteBetriebsanleitung zur Spritzgeräteeinstellung.
ti12795a
Anschluss der Pistole
am Saugbecher
Einstellung von Durchflussvolumen
und Schichtstärke (257086)
1. Den Luftschlauch vom
Spritzgerät am Pistoleneinlass
anschließen.
Durchflussvolumen und Schichtstärke werden mit dem
Durchflussregelungsknopf eingestellt. Den Knopf auf 0
stellen. Den Durchfluss erhöhen, um das gewünschte
Spritzbild zu erhalten.
ti12797a
2. Den Becher 3/4 voll füllen.
Den Deckel anbringen. Den
Pistolenbecherdeckel einrasten
lassen, um ihn am Saugbecher
zu sichern.
ti12823a
ti13832a
ti12872a
Spray (Spritzen)
Betrieb
Einstellung des Spritzbildes
1. Die Luftkappe auf die Position für das gewünschte
Spritzbild setzen.
1. Die Pistole in einem Abstand von ca. 150 - 200 mm
senkrecht zur Oberfläche halten.
2. Die Spritzpistole bewegen, bevor der Abzug betätigt
wird. Die Pistole gerade und gleichmäßig führen.
Am Ende der Bewegung den Abzug loslassen.
150
mmto 200 mm)
6 to -8200
in. (150
RICHTIG
RIGHT
FALSCH
WRONG
ti12793a
ti12763a
2. Überprüfen, ob der Abzugschieber in Spritzposition
(E) und nicht in der Position zur Herausnahme der
Nadel (D) ist.
6
313326E
Komponentenbezeichnung
Reinigung der Spritzpistole
reinigen, der mit Lösungsmittel oder Wasser
angefeuchtet wurde.
10. Die Pistole zusammenbauen.
Die Pistole mit einem Lappen
abwischen, der mit
Lösungsmittel oder Wasser
angefeuchtet wurde.
1. Den Druck entlasten, Seite 5.
2. Den Saugbecher abnehmen.
Das Spritzmaterial aus dem
Saugbecher entfernen.
ti13850a
Fehlersuche am
Rückschlagventil
ti12775a
3. Entsprechend den Empfehlungen
des Materialherstellers eine kleine
Menge Lösungsmittel oder
Wasser in den Saugbecher
gießen.
Wird empfohlen, wenn Material im Rückschlagventil ist.
Schnellsäuberung des Tellerventils
1. Das Rückschlagventil von
den
Saugbecher-Luftschläuchen
lösen.
ti12775a
4. Den Pistolenbecherdeckel
einrasten lassen, um ihn am
Saugbecher zu sichern.
ti13104a
2. Das Rückschlagventil
losschrauben.
ti13105a
ti12872a
5. Das Lösungsmittel bzw. Wasser
in der Pistole herumwirbeln
lassen.
6. Das Lösungsmittel bzw. Wasser in
einen Abfalleimer spritzen, bis der
Strahl sauber aussieht.
3. Das Tellerventil am Knopf
herausziehen und loslassen.
ti13106a
4. Das Rückschlagventil
zusammenbauen und an
den Luftschläuchen
anbringen.
ti13849a
7. Den Saugbecher abnehmen. Das verbleibende
Lösungsmittel bzw. Wasser aus dem Saugbecher
entfernen.
8. Den Saugbecher von innen mit
einem sauberen Lappen reinigen.
5. Erneut versuchen zu
spritzen, um zu überprüfen, ob das Spritzen jetzt
normal erfolgt.
Reinigung des Rückschlagventils
1. Schritt 1 und 2 unter Schnellsäuberung
des Tellerventils ausführen.
2. Das Tellerventil vom
Rückschlagventil
losschrauben.
ti12905a
9. Haltering, Luftkappe und
Materialdüse abnehmen. In
Lösungsmittel oder Wasser
reinigen. Die Außenfläche
der Pistole mit einem Lappen
ti12778a
313326E
ti13107a
3. Alle Teile entsprechend
den Empfehlungen des
Spritzmaterialherstellers in Lösungsmittel reinigen.
4. Das Rückschlagventil zusammenbauen und an den
Luftschläuchen anbringen.
7
Auswechseln der Nadel
Auswechseln der Nadel
Ausbau
1.
2.
3.
4.
5.
Druck entlasten.
Die Luftkappe (1) abnehmen.
Den Abzugschieber (4) auf die Position zur Herausnahme
der Nadel (D) schieben, siehe Seite 2.
Die Materialdüse (2) entfernen.
Die Nadel (3) herausziehen.
6
Installation
1.
2.
3.
4.
5.
6.
Die Nadel (3) einsetzen.
Die Nadel hereindrücken und den Abzugschieber (4) auf
Spritzposition (E) schieben, siehe Seite 2.
Den Abzug (5) zurückziehen und halten.
Die Materialdüse (2) anbringen.
Den Abzug loslassen.
Den Stift an der Pistole auf den Schlitz (6) in der
Luftkappe ausrichten. Die Luftkappe (1) anbringen.
1 2
3
4
5
ti12766a
Material / Fluid Set Selection Guide
Material
Fluid Set #2
256946
Fluid Set #3
256947
Fluid Set #4
256948
Fluid Set #5
256949
Dye
Ink
Non-Wiping Stain
Automotive Finish
Lacquer
Stain
Enamel
Epoxy
Urethane
Varnish
Primer
Fluid Set #6
256950
Auswahl des passenden
Nadel-/Düsensatzes:
Am Ende der Materialnadel befinden sich
Rillen, durch die die Größe des
entsprechenden Nadel-/Düsensatzes
angegeben wird. Zum Beispiel: Eine
Nadel mit zwei Rillen am Ende wird
zusammen mit Nadel-/Düsensatz Nr. 2
verwendet.
#2
Industrial Finishes
Latex
Multi-Spec
Butyrate
Nitrate Dope
Oil Wall Paint
ti13753a
Einstellung des
Drehgelenkrohrs
Installation des optionalen
Artisan-Luftventils (256927)
Durch das verstellbare Drehgelenkrohr kann die Pistole beim
Spritzen in jeder beliebigen Position gehalten werden.
1.
Den Luftventilgehäuse
stopfen entfernen.
2.
Das Artisan-Luftventil
anbringen.
So wird die Position des Rohrs im Becher eingestellt:
1. Die Mutter (F) lösen. Den Becher auf die gewünschte
Spritzposition drehen.
2. Die Mutter (F) festziehen.
F
8
ti13851a
ti12910a
ti13852a
313326E
Fehlersuche
Fehlersuche
das Verfahren zur Druckentlastung durch (siehe
Seite 5).
1. Führen Sie vor dem Durchführen von Reinigungs-,
Überprüfungs- oder Wartungsarbeiten am Gerät
Problem
Orangenhautauftrag –
unregelmäßige
Farboberfläche
2. Vor dem Zerlegen der Pistole alle anderen mögli
chen Ursachen und Probleme prüfen.
Ursache
Richtigen Spritzabstand einhalten, Seite 6.
Turbinenluftfilter sauber halten, um
ungehinderten Luftdurchfluss zu
ermöglichen.
• Keinen Luftschlauch verwenden, der zu lang
ist, um ausreichenden Zerstäuberdruck zu
ermöglichen.
• Sind die Tröpfchen immer noch zu groß,
das Material verdünnen.
Farbtröpfchen trocknen zu schnell,
Das zu spritzende Objekt nicht direkter
um richtig aus der Pistole fließen
Sonneneinstrahlung aussetzen. Beim Spritzen
zu können
bei wärmeren Temperaturen ein langsamer
verdunstendes Lösungsmittel oder einen
Verdünner verwenden.
Spritzen bei tiefen Temperaturen
Das Material und das zu spritzende Objekt
sollten nach Möglichkeit Raumtemperatur
haben. Beim Spritzen auf kalte Oberflächen
werden die meisten Farben zu dick, um richtig
fließen zu können.
Beim Spritzen unter heißen, feuchten • Turbine einige Minuten vor dem Spritzen
Schleierbildung – Klarlacke
Bedingungen bildet sich
warmlaufen lassen.
haben ein milchiges
Kondenswasser im Lack
• Lack bei Zimmertemperatur und nicht auf
Aussehen
Betonböden lagern.
• Leichtere Beschichtungen auftragen und
ausreichend lange trocknen lassen.
• Ein langsamer verdunstendes
Lösungsmittel oder einen Verdünner
verwenden.
• Nicht bei Wind spritzen.
Alle Teile mit einer Reinigungslösung reinigen;
Bildung von "Fischaugen" – Silikonverunreinigungen durch
mit einem trockenen Lappen nachwischen.
kleine Flecken an der
Schmiermittel, Fett, Politur oder
Lappen bei Bedarf auswechseln. Bleibt
lackierten Oberfläche werden Wachs an der zu spritzenden
das Problem bestehen, ist ein entsprechendes
Oberfläche
nicht ausgefüllt
Mittel zur Beseitigung von Fischaugen
zu verwenden.
Verläufe und
Pro Anstrich wird zuviel Farbe
• Die Pistole schneller bewegen oder die
Gardinenbildung
aufgetragen, sodass die Farbe
Fördermenge verringern.
nicht richtig trocknen kann
• Richtigen Spritzabstand einhalten, Seite 6.
• Verdünnermenge reduzieren oder einen
rascher trocknenden Verdünner verwenden.
313326E
Zu große Farbtröpfchen
Lösung
•
•
9
Fehlersuche
Problem
Lösungsmittel wirft Blasen
Ursache
Die gespritzte Oberfläche trocknet,
noch bevor das Lösungsmittel
entweichen kann
Keine oder nur geringe
Nadel-/Düsensatz falscher Größe
Fördermenge, stoßweiser
wird verwendet
oder spuckender Spritzstrahl Die Materialdüse ist durch
angetrocknete Farbe blockiert
oder beschädigt
Der Deckel des Bechers oder
Druckbehälters ist nicht fest genug
angezogen, oder die Dichtung ist
beschädigt
Die Materialrohre des Bechers
oder Druckbehälters sind durch
angetrocknete Farbe blockiert
oder beschädigt
Luftzufuhr zum Becher ist blockiert
Nadelpackungen nicht richtig
eingestellt.
Hinweis: Materialverlust durch
die Packungen beeinträchtigt
den Materialdruck und verursacht
Materialauslauf aus dem
Pistolengehäuse.
Verstopftes Einlass-Sieb
Material tritt an der
Materialdüse aus, nachdem
der Abzug losgelassen wird
Schlechtes Spritzbild
10
Nadel sitzt nicht in der Materialdüse
Luftkappenhornbohrung und/oder
Materialdüse verstopft
Lösung
•
Farbe in dünneren Schichten auftragen, um
eine ordentliche Verdunstung zu
ermöglichen.
• Nur die empfohlenen Verdünner
verwenden.
• Die Maßnahmen unter
"Orangenhautauftrag", "zu große
Farbtröpfchen" in dieser Fehlersuchtabelle
befolgen.
Richtigen Nadel-/Düsensatz für das verwendete
Material auswählen, Seite 5
Materialdüse reinigen oder austauschen
Deckel anziehen oder Dichtung auswechseln
Materialrohre reinigen oder austauschen
Zur Überprüfung: Becher abnehmen (nicht
jedoch den Deckel). Pistole abziehen und
überprüfen, ob Luft aus dem Rückschlagventil
strömt. Wenn die Luft nicht frei fließen kann,
muss das Rückschlagventil gereinigt oder
ausgewechselt werden.
Pistolenkörper mit Lösungsmittel und Bürste
reinigen. Nadelpackungen einstellen.
Sieb austauschen, wenn es verstopft ist, oder
entfernen, wenn das verwendete Material sehr
zähflüssig ist.
Prüfen, ob die Materialdüse locker ist, oder ob
Düse oder Nadel verbogen sind; Düse anziehen
oder entsprechende Teile auswechseln.
Luftkappe und/oder Materialdüse
in Lösungsmittel einweichen. Luftkappenlöcher
nur mit nicht-metallischen Gegenständen
reinigen, um Beschädigungen zu vermeiden.
313326E
Teile
Teile
10
9
44
14
1
8a
3
8b
8c
8d
13
21
8
32
15
2
12
19
49
17
22
29
45
22a
37
29c
29b
29a
24
29d
23
22b
25
ti13822b
Ref.
1
2
3
7
8
8a
8b
8c
8d
9
10
12
13
14
15
17
19
21
22
22a
22b
23
Part
256858
188493
257108
192348
256960
256951
256861
257087
15V846
280545
15V848
15X120
114069
196468
244130
M70424
244132
196463
313326E
Description
BODY, gun
PACKING, u-cup, gun
HOUSING, nozzle
NUT, head
KIT, includes 8a, 8b, 8c, 8d
SPREADER, u-cup
PACKING, u-cup
SPACER, packing
NUT, head
HOUSING, air, cap
RING, retaining, cap, air
VALVE, air
TRIGGER
PIN, slide, trigger, w/ball
NUT, slide, trigger, pin
VALVE, fluid
SPRING, compression
FITTING, adapter
CUP, 1 qt, under (includes 22a, 22b)
CUP, gasket
CUP, bottom
TUBE, handle
Qty.
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
Ref.
24
25
29
Part
277950
196464
256957
Description
Qty.
HANDLE, gun
1
COUPLER, male
1
CHECK VALVE, complete, includes
1
29a, 29b*, 29c, 29d
29a
FITTING, adapter
1
29b*
POPPET, check valve assembly
1
29c
FITTING, air
1
29d
TUBE, air, cup
2
32
15V844 HOUSING, plug, fluid
1
37
193218 STRAINER
1
44
See Material / Fluid Set Selection
Guide table, page 8
45
M70394 STEM, air pressure (257827)
1
49
M71149 SCREW, set (24Y630)
1
 Replacement Danger and Warning labels, tags, and cards
are available at no cost.
* Three-pack Check Valve Repair Kit 256956 is available.
11
Technische Daten
Technische Daten
HVLP EDGE Gun
US
Maximaler Materialeingangsdruck
Maximaler Lufteingangsdruck
Geräuschpegel (dBa)
Schallpegel*
Lärmdruckpegel
Größe der Einlaßöffnung
Lufteinlass
50 psi
10 psi
Metrisch
0,35 MPa, 3,5 bar
0,07 MPa, 0,7 bar
weniger als 65,0
weniger als 65,0
Schnellkupplung
3/8 nps
Materialeinlass
Benetzte Teile
Spritzpistole, Grundgerät
edelstahl, Aluminium
Spritzpistolenbecher
Aluminium, Polyethylen
Optionaler externer 1-Quart-Becher
Aluminium, Polyethylen
*Sound power measured per ISO-3744.
12
313326E
Hinweise
Hinweise
313326E
13
Graco-Standardgarantie
Graco garantiert, dass alle in diesem Dokument erwähnten Geräte, die von Graco hergestellt worden sind und den Namen Graco tragen, zum
Zeitpunkt des Verkaufs an den Erstkäufer frei von Material- und Verarbeitungsschäden sind. Mit Ausnahme einer speziellen, erweiterten oder
eingeschränkten Garantie, die von Graco bekannt gegeben wurde, garantiert Graco für eine Dauer von zwölf Monaten ab Kaufdatum die
Reparatur oder den Austausch jedes Teiles, das von Graco als defekt anerkannt wird. Diese Garantie gilt nur dann, wenn das Gerät in
Übereinstimmung mit den schriftlichen Graco-Empfehlungen installiert, betrieben und gewartet wurde.
Diese Garantie erstreckt sich nicht auf allgemeinen Verschleiß, Fehlfunktionen, Beschädigungen oder Verschleiß aufgrund fehlerhafter
Installation, falscher Anwendung, Abrieb, Korrosion, inadäquater oder falscher Wartung, Vernachlässigung, Unfall, Durchführung unerlaubter
Veränderungen oder Einbau von Teilen, die keine Original-Graco-Teile sind, und Graco kann für derartige Fehlfunktionen, Beschädigungen oder
Verschleiß nicht haftbar gemacht werden. Ebenso wenig kann Graco für Fehlfunktionen, Beschädigungen oder Verschleiß aufgrund einer
Unverträglichkeit von Graco-Geräten mit Strukturen, Zubehörteilen, Geräten oder Materialien anderer Hersteller oder durch falsche Bauweise,
Herstellung, Installation, Betrieb oder Wartung von Strukturen, Zubehörteilen, Geräten oder Materialien anderer Hersteller haftbar gemacht
werden.
Diese Garantie gilt unter der Bedingung, dass das Gerät, für welches die Garantieleistungen beansprucht werden, kostenfrei an einen
autorisierten Graco-Vertragshändler geschickt wird, um den behaupteten Schaden bestätigen zu lassen. Wird der behauptete Schaden bestätigt,
so wird jeder schadhafte Teil von Graco kostenlos repariert oder ausgetauscht. Das Gerät wird kostenfrei an den Originalkäufer zurückgeschickt.
Sollte sich bei der Überprüfung des Gerätes kein Material- oder Herstellungsfehler nachweisen lassen, so werden die Reparaturen zu einem
angemessenen Preis durchgeführt, der die Kosten für Ersatzteile, Arbeit und Transport umfasst.
DIESE GARANTIE HAT AUSSCHLIESSENDE GÜLTIGKEIT UND GILT ANSTELLE VON JEGLICHEN ANDEREN GARANTIEN, SEIEN SIE
AUSDRÜCKLICH ODER IMPLIZIT, UND ZWAR EINSCHLIESSLICH, JEDOCH NICHT AUSSCHLIESSLICH, DER GARANTIE, DASS DIE
WAREN VON DURCHSCHNITTLICHER QUALITÄT UND FÜR DEN NORMALEN GEBRAUCH SOWIE FÜR EINEN BESTIMMTEN ZWECK
GEEIGNET SIND.
Die einzige Verpflichtung von Graco sowie das einzige Rechtsmittel des Käufers bei Nichteinhaltung der Garantiepflichten ergeben sich aus dem
oben Dargelegten. Der Käufer anerkennt, dass kein anderes Rechtsmittel (einschließlich, jedoch nicht ausschließlich Schadenersatzforderungen
für Gewinnverluste, nicht zustande gekommene Verkaufsabschlüsse, Personen- oder Sachschäden oder andere Folgeschäden) zulässig ist.
Jede Nichteinhaltung der Garantiepflichten ist innerhalb von zwei (2) Jahren ab Kaufdatum vorzubringen.
GRACO GIBT KEINERLEI GARANTIEN - WEDER EXPLIZIT NOCH IMPLIZIT - IM HINBLICK AUF DIE MARKTFÄHIGKEIT UND EIGNUNG
FÜR EINEN BESTIMMTEN ZWECK DER ZUBEHÖRTEILE, GERÄTE, MATERIALIEN ODER KOMPONENTEN AB, DIE VON GRACO
VERKAUFT, NICHT ABER VON GRACO HERGESTELLT WERDEN. Diese von Graco verkauften, aber nicht von Graco hergestellten Teile (wie
zum Beispiel Elektromotoren, Schalter, Schläuche usw.) unterliegen den Garantieleistungen der jeweiligen Hersteller. Graco unterstützt die
Käufer bei der Geltendmachung eventueller Garantieansprüche nach Maßgabe.
Auf keinen Fall kann Graco für indirekte, beiläufig entstandene, spezielle oder Folgeschäden haftbar gemacht werden, die sich aus der Lieferung
von Geräten durch Graco unter diesen Bestimmungen ergeben, oder der Lieferung, Leistung oder Verwendung irgendwelcher Produkte oder
anderer Güter, die unter diesen Bestimmungen verkauft werden, sei es aufgrund eines Vertragsbruches, eines Garantiebruches, einer
Fahrlässigkeit von Graco oder sonstigem.
Informationen über Graco
Besuchen Sie www.graco.com für die neuesten Informationen über Graco-Produkte.
Informationen über Patente finden Sie unter www.graco.com/patents.
FÜR BESTELLUNGEN wenden Sie sich bitte an Ihren Graco-Vertragshändler oder rufen Graco unter
1-800-690-2894 an, um sich über einen Händler in Ihrer Nähe zu informieren.
Alle Angaben und Abbildungen in diesem Dokument stellen die zum Zeitpunkt der Veröffentlichung erhältlichen neuesten Produktinformationen dar.
Graco behält sich das Recht vor, jederzeit unangekündigt Änderungen vorzunehmen.
Übersetzung der Originalbetriebsanleitung. This manual contains German. MM 313754
Graco-Unternehmenszentrale: Minneapolis
Internationale Büros: Belgien, China, Japan, Korea
GRACO INC. AND SUBSIDIARIES • P.O. BOX 1441 • MINNEAPOLIS MN 55440-1441 • USA
Copyright 2008, Graco Inc. Alle Produktionsstandorte von Graco sind zertifiziert nach ISO 9001.
www.graco.com
Ausgabe E - October 2015
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising