Titan_Man_v5-0_de_Auszug

Titan_Man_v5-0_de_Auszug
Tiger Touch
Benutzerhandbuch
Version 5.0
- AUSZUG neue features-
3. Patchen - Seite 37
•
3.1.4
Wird beim Patchen die Kapazität einer DMX-Linie überschritten,
setzt das Tiger Touch das Patchen am Beginn der folgenden
DMX-Linie fort. Versucht man etwa, einen Mac500 auf Kanal
A510 zu patchen, so wird er tatsächlich auf B1 gepatcht.
Visualiser Auto Patch
Um den Visualiser zu benutzen, starten Sie diesen mit der
<Visualiser>-Taste oberhalb des Ziffernblocks, oder drücken <View>,
dann [Open Workspace Window], dann [Visualiser]. Daraufhin öffnet
sich das Visualiser-Fenster mit einer automatisch aus dem Patch
generierten Darstellung von Geräten in der Reihenfolge der
verwendeten Geräte-Auswahltasten; im Design-Mode jann dann die
Positioniereung der Geräte angepaßt werden.
Ist ein weiterer Bildschirm angeschlossen, so läßt sich das VisualiserFenster mit [Avo-Taste]+<Size/Position> oder <View>, [Window
Options], [Move Screen] zwischen Touchscreen und externem
Bildschirm hin- und herschalten.
3.1.5
Teilgeräte – Sub-Fixtures
Manche Geräte haben mehrere identische, unabhängig voneinander
steuerbare Bereiche (etwa manche RGB-LED-Blinder). Um nun nicht
jede Zelle einzeln patchen zu müssen, kann das gesamte Gerät als
ein übergreifendes ‘Super Fixture’ gepatcht werden, woraufhin jede
enthaltene Zelle als Teilgerät – Sub Fixture – erscheint. Dies ist
insbesondere beim Arbeiten mit dem Pixelmapper sinnvoll, da sich
damit sehr einfach komplette Geräte verschieben oder rotieren lassen.
Um Zugriff auf die einzelnen Sub Fixtures zu erhalten, drücken Sie
<Unfold> und die Auswahltaste des Geräts. Die aktuelle Seite des
‚Fixtures‘-Fensters zeigt nun die einzelnen Sub Fixtures/Zellen.
Um zur normalen Anzeige zurückzukehren, drücken Sie <Unfold> und
wählen [Exit Unfold].
Um mit Sub Fixtures arbeiten zu können, sind
aktualisierte Personalities erforderlich. Sollte also einmal
ein Gerät nicht wuie gewünscht arbeiten, laden Sie die
aktuelle Personality-Bibliothek von Avolites herunter.
TigerTouch_Man_v5-0_de.doc 15/10/2011 13:41:00
Seite 56 – 4. Steuern von Dimmern und Geräten
Ebenso lässt sich ‘Select If’ mit den Tasten <@> und <Thro>
verwenden, um alle Geräte mit einer bestimmten Helligkeit
anzuwählen:
@X: Geräte mit der Helligkeit X
@ Thro X: Geräte mit der Helligkeit 0 – X
@ X Thro: Geräte mit der Helligkeit X – Full
@ X Thro Y: geräte mit der Helligkeit zwischen X und Y
@@: Geräte mit der Helligkeit > 0.
Pegelangaben können entweder in der Schreibweise 0-9 oder 00-99
gemacht werden, abhängig von der Benutzereinstellung [Channel
Levels Set In].
4.1.10
Attributgruppen – IPCGBES-FX
Zur Vereinfachung sind beim Tiger Touch die Attribute nach ihrer
grundlegenden Funktion gruppiert und mit den Buchstaben IPCGBESFX versehen:
I-Intensity/Helligkeit (Dimmer, Stroboskop, Shutter)
P-Position (Pan, Tilt)
C-Colour/Farbe (feste Farbräder, Farbmischung)
G-Gobo (Goboräder, Rotation, Index)
B-Beam (Iris, Fokussierung, Zoom, Beam Shaper)
E-Effects/Effekte (Prisma)
S-Special (Geschwindigkeit)
FX-Shapes, Pixel Mapper
Diese Gruppen werden vielfach verwendet, um die einzelnen Attribute
zum Bearbeiten auszuwählen, insbesondere beim Maskieren der
Attribute, um sie vom Speichern auszuschließen.
Über der Attribut-Walze im Touchscreen wird die aktuell ausgewählte
Gruppe mit einer grauen Box angezeigt. Weiter wird die
Attributgruppe blau hinterlegt, wenn sich Attribute dieser Gruppe im
Programmierspeicher befinden. So ist im obigen Bild die Farbe zum
Bearbeiten angewählt, während Intensity und Special bereits
verändert (und damit im Programmierspeicher) sind.
4.1.11
Verwenden von Geräte-Gruppen
Sie können Geräte zu Gruppen zusammenfassen, um mit einem
einzigen Klick (im Fenster ‚Groups‘) die so zusammengefaßten Geräte
auszuwählen oder die Gruppen numerisch anzuwählen.
Beispiele wären etwa, alle Geräte gleichen Typs zu einer Gruppe
zusammenzufassen, Gruppen für Stage Left/Stage Right etc.
TigerTouch_Man_v5-0_de.doc 15/10/2011 13:41:00
4. Steuern von Dimmern und Geräten - Seite 57
Auto-Gruppen
Beim Patchen mehrerer Geräte werden diese automatisch zu Gruppen
zusammengefaßt. So werden Gruppen pro Gerätetyp erstellt, die alle
Geräte dieses Typs enthalten (z.B. [All Mac 2000]). Eine weitere
Gruppe wird pro Patchvorgang erstellt, wenn mehrere Geräte
gepatcht werden, z.B. [4 BB4]. Diese Funktion kann mit der
Benutzereinstellung [Auto Groups] deaktiviert werden.
Wird das Gruppen-Fenster nicht angezeigt so läßt es sich mit <View>,
[Show workspace window], [Groups] aufrufen.
1>
Wählen Sie die Geräte aus, die Sie zu einer Gruppe zusammenfassen wollen (auch die Reihenfolge der Auswahl wird in der
Gruppe gespeichert).
2>
Drücken Sie die graue Taste <Group> (rechts oberhalb des
Ziffernblocks).
3>
Drücken Sie [Record Group].
4>
Benutzen Sie Funktionstaste A, um die Gruppe mit einer
Nummer zu versehen, oder B [Provide a legend], um eine
Bezeichnung zu vergeben.
5>
Betätigen Sie eine freie Gruppen-Schaltfläche, um die Gruppe zu
speichern, oder drücken Sie C [Store], um die Gruppe als
nummerierte Gruppe zu speichern.
6>
Drücken Sie <Clear>, und wiederholen Sie die Schritte für
weitere Gruppen.
•
Ebenso kommt man mit <AVO>+<Group> direkt in das ‘Record
Group’-Menü (um Gruppen zu speichern. Oder Sie klicken
zweimal auf eine Gruppen-Schaltfläche, um die Schnellspeicherfunktion zu nutzen: beim ersten Klick wird die Schaltfläche rot
mit einem +, beim zweiten Klick wird die Gruppe gespeichert.
•
Um die Geräte einer Gruppe anzuwählen, klicken Sie einfach auf
die Schaltfläche der Gruppe.
•
Die Reihenfolge der Auswahl der einzelnen Geräte beim Anlegen
der Gruppe wird ebenfalls gespeichert. Dies wirkt sich später
aus bei den Funktionen ‘Last Fixture’ – ‘Next Fixture’ (siehe
nächster Abschnitt), beim Programmieren von Abläufen, dem
Fan-Modus sowie der Überlappungsfunktion. Diese Einstellung
läßt sich später auch ändern, siehe nächster Abschnitt.
TigerTouch_Man_v5-0_de.doc 15/10/2011 13:41:00
Seite 58 – 4. Steuern von Dimmern und Geräten
4.1.12
•
Gruppen lassen sich auch anhand ihrer Nummer aufrufen:
1>
Drücken Sie die graue <Group>-Taste.
2>
Tippen Sie die Nummer der auszuwählenden Gruppe ein.
3>
Drücken Sie [Recall Group].
•
Beim Betätigen der <Group>-Taste ergeben sich auf den Funktionstasten Optionen zum Ändern und Löschen von Gruppen.
Gerätereihenfolge und –anordnung in Gruppen
In Gruppen werden nicht nur die ausgewählten Geräte, sondern auch
deren Reihenfolge gespeichert, welche z.B. bei Shapes, beim Fan
(Auffächern) sowie beim Überlappen zur Anwendung kommt. Ebenso
läßt sich die 2D-Position speichern, um für den Pixelmapper die
tatsächliche Position des Geräts vorzugeben.
Zum Ändern der Geräte-Reihenfolge:
1>
Drücken Sie [Edit Times].
2>
Wählen Sie die Gruppe aus, die Sie editieren möchten.
3>
Drücken Sie [Fixture Order].
Im Geräte-Fenster werden nun Zahlen für die einzelnen Geräte
eingeblendet.
Um die Reihenfolge zu ändern, setzen Sie [Auto Increment] auf On,
und klicken dann in der gewünschten Reihenfolge auf die Geräte. Wird
doppelt auf ein gerät geklickt, so wird mit einem X angezeigt, daß es
nicht Teil der Reihenfolge ist.
Zum Ändern der Geräte-Anordnung:
1>
Drücken Sie [Edit Times]
2>
Wählen Sie die Gruppe aus, die Sie editieren möchten.
3>
Drücken Sie [Edit Layout]. Das Fenster ‚Layout Editor‘ öffnet
sich.
Zunächst sind alle Geräte in einer Zeile nebeneinander angeordnet.
Die Anordnung ändert man einfach, indem man ein Gerät auf seine
neue Position zieht. Ebenso kann man einzelne Geräte durch
anklicken markieren und die Position mit den Rädern verändern. Zum
Ändern der Gesamtgröße der Anordnung dient die rechte und untere
Seite des Rasters – ebenfalls klicken und ziehen.
TigerTouch_Man_v5-0_de.doc 15/10/2011 13:41:00
4. Steuern von Dimmern und Geräten - Seite 59
Mit [Arrange Fixtures] werden die Geräte automatisch in einem
Rechteck entsprechend den Vorgaben für Rows (Zeilen, Höhe) und
Columns (Spalten, Breite) angeordnet.
4.1.13
Einzeln durch die Geräte einer Gruppe durchschalten
Sind mehrere Geräte oder eine Gruppe von Geräten ausgewählt, so
bietet das Pult die Möglichkeit, einzeln durch die angewählten Geräte
durchzuschalten. Dies vereinfacht das Programmieren, da man so
nicht jedes Gerät einzeln selektieren muß.
Für diese Funktion werden die Tasten <Prev> (zurück), <Next>
(weiter), <All> (alle) und <Hilight> (hervorheben) genutzt; diese
befinden sich rechts von der <Go>-Taste.
4.1.14
1>
Wählen sie mehrere Geräte oder eine Gruppe von Geräten.
2>
Mit den Tasten <Prev> und <Next> wird jeweils ein Gerät
ausgewählt bzw. weitergeschaltet (in der Reihenfolge der
Auswahl).
3>
Die Taste <All> wählt alle Geräte aus, die sich im Programmierspeicher befinden (alle Geräte, die seit der letzten
Betätigung von <Clear> angewählt wurden).
•
Die ‘HiLight’-Funktion ermöglicht es, das aktuelle Gerät
hervorzuheben, siehe nächster Abschnitt.
Das ausgewählte Gerät mit Prev/Nexthervorheben
Beim Durchschalten durch eine Geräteauswahl mit den <Prev/
Next/All>-Tasten läßt sich das jeweils angewählte Gerät hervorheben.
Dies vereinfacht es zu sehen, welches Gerät man gerade steuert. Die
anderen Geräte in der Auswahl werden gleichzeitig heruntergedimmt
(‘Lowlight’).
•
Betätigen Sie die <HiLight>-Taste, um diese Funktion zu
aktivieren. Ein weiteres Betätigen der Taste schaltet die
Funktion wieder aus. Ist der Highlight-Modus aktiv, so werden
die davon betroffenen Attribute (z.B. der Dimmer)
überschrieben und können nicht editiert oder gespeichert
werden.
•
Die für Highlight/Lowlight verwendeten Werte lassen sich
ändern: stellen Sie den gewünschten Wert ein, halten Sie
TigerTouch_Man_v5-0_de.doc 15/10/2011 13:41:00
6. Shapes/Abläufe und Matrixeffekte - Seite 81
6.1.4
Erstellen von Matrix-Effekten
Die Matrix-Engine funktioniert mit Gruppen von Geräten, die mit dem
Layout-Editor angeordnet wurden. Damit wird dem Pult mitgeteilt, wo
sich die einzelnen Geräte tatsächlich auf der Bühne befinden.
Daraufhin werden die einzelnen Pixel der Effekte passend auf die
Geräte abgebildet, so daß der 2D-Effekt sichtbar wird. Die Arbeit mit
dem Layout-Editor ist in Abschnitt 4.1.12 auf S. 58 genauer
beschrieben.
Ist das Layout entsprechend eingerichtet, können Si emit der MatrixEngine wie folgt arbeiten:
1>
Wählen Sie die gewünschte Gerätegruppe aus..
2>
Im hauptmenü wählen Sie [Shapes and Effects] und darauf
[Pixel Mapper].
3>
Wählen Sie [Create effect]. Damit öffnet sich der Pixel Mapper
Editor mit einem schwarzen Hintergrund.
Klicken Sie auf die Schaltfläche [+], um einen Effekt zu erzeugen,
und wählen Sie eine der verfügbaren Formen aus.
Klicken Sie nochmals auf [+] und wählen Sie eine Animation
(Bewegung). Damit wird der Effekt auf dem schwarzen hintergrund
animiert.
TigerTouch_Man_v5-0_de.doc 15/10/2011 13:41:00
Seite 82 – 6. Shapes/Abläufe und Matrixeffekte
Sie können die Parameter des einzelnen Effekts ändern, indem Sie
links auf den Namen des Effekts klicken. Abhängig vom Effekt werden
verschiedene Schieberegler eingeblendet.
Zum Ändern der Farbe des Effekts klicken Sie auf den entsprechenden
Layer.
Zum Ändern der Animation klicken Sie auf den Namen der Animation.
Zur Vorschau, wie der Effekt später aussehen wird, öffnen Sie das
Fenster ‚Pixel Mapper Preview‘: <View>, [Open Workspace Window],
[Pixel Mapper Preview]. Eine Vorschau der laufenden Effekte
erscheint; unten können Sie zwischen den einzelnen Animationen
umschalten.
Wenn gewünscht, können mehrere Layer (Ebenen) miteinander
kombiniert werden. Ist das gewünschte Ergebnis erzielt, so kann es
als Cue gespeichert werden.
TigerTouch_Man_v5-0_de.doc 15/10/2011 13:41:00
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising