SPORT UTILITY STROLLER DUALLIE

SPORT UTILITY STROLLER DUALLIE
BRITAX RÖMER Kindersicherheit GmbH
Blaubeurer Straße 71, 89077 ULM, Deutschland
SPORT UTILITY STROLLER DUALLIE
IRONMAN DUALLIE
DEUTSCH
Gebrauchsanweisung für den Besitzer
DIESE GEBRAUCHSANWEISUNG VOLLSTÄNDIG
LESEN UND VERSTEHEN!
WICHTIG - DIESE GEBRAUCHSANLEITUNG ZUM
SPÄTEREN NACHSCHLAGEN AUFBEWAHREN.
Vor der Montage oder Verwendung des
neuen Kinderwagens diese Gebrauchsanweisung sowie die Warnhinweise am
Anfang und im weiteren Verlauf des
Dokuments vollständig lesen und verstehen, um eine korrekte Montage und
Bedienung zu gewährleisten.
Wenden Sie sich bei Unsicherheiten noch vor der
Verwendung an Ihren Händler oder an BRITAX.
Eine Liste der Händler finden Sie auf www.bobgear.eu
WARNHINWEISE
• Wenn Ihr Kinderwagen von anderen
Personen verwendet wird, die nicht
mit ihm vertraut sind (z. B. Großeltern), diesen stets die Benutzung
erklären.
• Kein Zubehör verwenden, welches
nicht von BOB zugelassen ist.
• Dieses Produkt ist nicht geeignet...
- als Ersatz für ein Bett oder Kinderbett. Kinderwagen und Buggys
dürfen nur zum Transport verwendet
werden.
- für mehr als zwei Kinder.
- für den gewerblichen Gebrauch.
- als Travel System in Verbindung mit
anderen Babyschalen.
• Vergewissern Sie sich vor Gebrauch,
dass alle Verriegelungen geschlossen sind.
• Beim Tragen des Kinderwagens
darauf achten, dass die Sicherheitsverriegelungen nicht versehentlich
geöffnet werden.
• Die Kinder nie im Kinderwagen
stehen lassen. Der Wagen kann
umkippen.
• Stets Handgelenkgurt verwenden,
um nicht vom Kinderwagen getrennt
zu werden.
• Am Schieber befestigte Lasten beeinträchtigen die Standfestigkeit des
Wagens.
• Nur von BOB empfohlene Päckchen
oder Taschen am Schieber oder Rahmen des Wagens befestigen.
• Keine spitzen Gegenstände in der
Rückenlehnentasche verstauen. Beim
Anlehnen an spitze Gegenstände in
der Rückenlehnentasche besteht für
die Kinder Verletzungsgefahr.
• Zu Beginn und während der Benutzung stets darauf achten, dass sich
Hände und Füße der Kinder nicht in
der Nähe der Räder befinden.
• Den Kinderwagen nicht auf Treppen
oder an starken Gefällen verwenden.
Der Wagen kann umkippen.
• Niemals mit niedrigem Reifendruck
oder entlüfteten Reifen benutzen, da
dies zum Verlust der Kontrolle führen
kann.
• Den Wagen nie rückwärts die Treppe
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
hinauf ziehen. Das Federungssystem
könnte beschädigt werden, was zum
Bruch des Gestells führen kann.
Den Wagen auf unebenen und/oder
unbefestigten, nassen oder schlammigen Flächen mit großer Vorsicht
verwenden, da diese Bedingungen
zusätzliche Gefahren darstellen und
zum Verlust der Standfestigkeit führen können.
Den Kinderwagen oder Kennzeichnungen nicht verändern. Dies führt
zum Garantieausschluss und gefährdet die Sicherheit des Wagens.
Den Kinderwagen bei Transport
oder Versand schützen, um Beschädigungen am Wagen oder dessen
Komponenten zu vermeiden. Nach
Transport oder Versand genau auf
Schäden prüfen. Den Wagen nicht
weiter verwenden, falls Schäden
oder fehlende Teile festgestellt
werden.
Den Kinderwagen nicht zusammenklappen, wenn Kinder darin sitzten.
Vergewissern Sie sich, dass Ihre
Kinder beim Aufklappen und Zusammenklappen des Wagens außer
Reichweite sind, um Verletzungen zu
vermeiden.
Verwenden Sie immer das Rückhaltesystem.
Lassen Sie Ihre Kinder nie unbeaufsichtigt.
Beim Parken des Wagens stets die
Bremse anziehen, bevor die Kinder
hineingesetzt oder herausgenommen wird.
Beim Einstellen des Wagens darauf achten, dass Ihre Kinder außer
Reichweite von sich bewegenden
Teilen sind.
Kinder vor intensiver Sonneneinstrahlung schützen. Das Verdeck
bietet keinen vollständigen Schutz
vor gefährlicher UV-Strahlung.
Der Kinderwagen ist nicht für den
Gebrauch bei schwierigen Lichtverhältnissen oder nach Einbruch der
Dunkelheit ausgestattet.
2
WARNHINWEISE
• Bei nicht ordnungsgemäßer Montage
oder Anbringung der Schnellspannräder am Wagen können sich die Räder
während der Bewegung lösen, was
zum Verlust der Kontrolle führt.
• Die Feststellbremse ist nicht als Haltebremse ausgelegt. Die Bremse sollte
nicht verwendet werden, um den
Wagen zu verlangsamen oder anzuhalten, da der Wagen dadurch abrupt
anhalten könnte, was zum Verlust der
Kontrolle führt.
• Nicht an Gefällen parken. Die
Feststellbremse dient lediglich zum
Parken des Wagens auf ebenen
Flächen. Das Parken an Gefällen kann
zum Umkippen oder Losfahren des
Wagens führen.
• Es ist zu überprüfen, dass der Kinderwagen-Aufsatz oder die Sitzeinheit
vor Gebrauch korrekt eingerastet ist.
• Das Gurtzeug immer passend einstellen, wenn Sie die Sitzposition Ihrer
Kinder ändern.
• Bei vollständig nach hinten geneigtem Sitz ist die Gefahr eines Umkippens nach hinten größer.
• Das maximal zulässige Gewicht von
1 kg pro Rückenlehnentasche nicht
überschreiten.
• Das maximal zulässige Gewicht von 4
kg für den Einkaufskorb nicht überschreiten.
• Lassen Sie Ihre Kinder nicht mit dem
Wagen spielen.
• Diese Sitzeinheit ist für Kinder unter 6
Monaten nicht geeignet.
3
INHALTSVERZEICHNIS
WARNHINWEISE
Seite 2
INHALTSVERZEICHNIS
Seite 4
AUFBAU DES KINDERWAGENS
Seite 5
ALTERSEMPFEHLUNGEN
Seite 6
MONTAGE DES KINDERWAGENS
Seite 6
Entpacken des Kinderwagens
Seite 6
Montage des Schutzblechs
Seite 6
Räder
Seite 7
Einstellen der Schnellkupplung
Seite 7
Montage der Hinterräder
Seite 7
Demontage der Hinterräder
Seite 9
Sekundärbefestigung des Vorderrades
Seite 9
Montage des Vorderrades
Seite 10
Demontage des Vorderrades
Seite 11
Handbremse
Seite 12
Aufklappen des Kinderwagens
Seite 13
Zusammenklappen des Kinderwagens
Seite 14
VERWENDUNG DES KINDERWAGENS
beim Joggen oder im Geländemodusx
Seite 15
EINSTELLUNGEN DES KINDERWAGENS
Seite 15
Prüfen des Reifendrucks
Seite 15
Einstellen der Spur
Seite 15
Feineinstellung der Spur
Seite 16
Einstellen der Stoßdämpfung
Seite 17
Einstellen der Feststellbremse
Seite 18
Sicherung des Kindes im Sitz
Seite 19
Anlegen des Handgelenkgurts
Seite 20
Sitz nach hinten neigen
Seite 20
Positionieren des Verdecks
Seite 21
Zubehöradapter
Seite 21
WETTERSCHUTZ
Seite 22
PFLEGE UND WARTUNG
Seite 22
LAGERUNG
Seite 23
BELADUNG
Seite 23
KINDERWAGENZUBEHÖR
Seite 23
BEGRENZTE GARANTIE
Seite 24
4
AUFBAU DES KINDERWAGENS
SPORT UTILITY STROLLER DUALLIE, IRONMAN DUALLIE
Handbremsenhebel
Griff
Verdeck
Griffentriegelungshebel
Sitzgurte
Stoßdämpfknauf
Schwenkarm
Schutzblech
Schnellkupplungshebel
Bremszange
Montage
Untergestellablage
Handgelenkgurt
Rückenlehnentasche
HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH
Herzlichen Glückwunsch zum Kauf
Ihres BOB
Sport Utility Stroller®
Duallie® oder IRONMAN Duallie
Kinderwagens.
Aktualisierungen zu diesem Handbuch,
zur Garantie oder sonstige aktuelle
Produktinformationen finden Sie auf
www.bobgear.eu. Bitte besuchen Sie
die Seite von Zeit zu Zeit bzw. jedes
Mal, bevor Sie zulässige Änderungen
am Wagen vornehmen oder zulässiges
Zubehör hinzufügen.
Gestellentriegelungsgriff
Feststellbremse
Schnellkupplungshebel
5
ALTERSEMPFEHLUNGEN
Ihr Kind sollte mindestens 6 Monate alt
sein, bevor es in einem BOB Duallie® Kinderwagen fährt. Für die Verwendung im
Joggen/Geländemodus sollte Ihr Kind
mindestens 9 Monate alt sein. Dieser
Buggy ist für Kinder bis 3 Jahre oder bis
maximal 17 kg Gewicht konzipiert.
Kinder entwickeln sich unterschiedlich
schnell. Vor der ersten Verwendung Kinderarzt bzgl. der Eignung des Kinderwagens für Ihr Kind konsultieren.
Folgende Tabelle enthält Richtlinien für
Alter/Verwendung:
EMPFOHLENER
GEBRAUCH
ALTER
Nur Gehmodus
6 Monate - 3 Jahre
oder 17 kg Gewicht
pro Insasse
Joggen/Geländemodus
9 Monate - 3 Jahre
oder 17 kg Gewicht
pro Insasse
MONTAGE DES
KINDERWAGENS
ENTPACKEN DES
KINDERWAGENS
Kinderwagen und Räder aus der Verpackung nehmen. Das Vorderrad ist im
zusammengefalteten Wagen verstaut.
Stellen Sie sicher, dass Sie sich an
den Abschnitt „VERWENDUNG DES
KINDERWAGENS beim Joggen oder im
Gelände“ halten, wenn Sie den Kinderwagen beim Joggen oder im Geländemodus nutzen.
gungsschrauben für das Schutzblech am
Wagengestell. Entfernen Sie die beiden
Schutzblech-Befestigungsschrauben.
HINWEIS: Bei Bedarf können Sie auch
eine der Stoffbefestigungsschrauben
(rechts oder links) entfernen, um einen
besseren Zugang zum Befestigungsloch
an der Querstange zu haben.
2. Loch in Schutzblech und Querstange ausrichten
Richten Sie das Loch in der Metalllasche
des Schutzblechs auf das Gewindeloch in
der Mitte der vorderen Querstange aus
und bringen Sie die Schraube an.
3. Schutzblech und Bremse ausrichten
Befestigungsloch
Richten Sie das Loch im Plastik-Schutzblech auf das Loch in der Bremsenbefestigungsplatte aus und bringen Sie die
Schraube an.
4. Schrauben anziehen
Zentrieren Sie das Schutzblech am
Wagen und ziehen Sie die Schrauben
an. Setzen Sie alle weiteren Stoffbefestigungsschrauben wieder ein, die entfernt
wurden und ziehen Sie diese an.
RÄDER
Vor dem Anbringen der Räder die
Warnhinweise und Anleitungen
vollständig lesen und verstehen.
Sämtliche Verpackungsmaterialien
entfernen und entsorgen, um
Erstickungsgefahr zu vermeiden.
MONTAGE DES SCHUTZBLECHS
Vor der Montage des Vorderrads müssen
Sie das Schutzblech anbringen.
1. Befestigungsschrauben entfernen
Es befinden sich bereits zwei Befesti-
6
Der Gebrauch des Kinderwagens mit
einer unsachgemäß eingestellten
Radschnellkupplung kann zum
Vibrieren, Wackeln oder Loslösen
des Rads vom Wagen führen.
Entsprechend ist es wichtig, dass Sie:
• Ihren Händler bitten, Ihnen die
korrekte Technik zur sicheren
Montage und Demontage der
Räder zu erläutern.
• Die korrekte Methode zum sicheren Einspannen eines Rades am
Wagen mit Hilfe der Schnellkupplung verstehen und anwenden.
• Vor dem Gebrauch des Wagens
darauf achten, dass die Räder
sicher eingespannt sind.
Die Radschnellkupplung ist eine Nokkenvorrichtung, die die erforderliche
Spannkraft liefert, um das Rad sicher
in Position zu halten. Zum sicheren
Befestigen eines Rades am Wagen
müssen Sie unbedingt wissen, wie
die Schnellkupplung funktioniert, wie
Sie korrekt verwendet und eingestellt wird und Sie müssen die Kraft
kennen, die zur sicheren Befestigung
des Rades nötig ist.
Die Schnellkupplung ist eine Nockenvorrichtung und muss korrekt
verwendet werden, um die nötige
Spannkraft aufzubringen, damit das
Rad sicher in Position gehalten
werden kann. Es handelt sich nicht
um ein Flügelmuttersystem, und das
Drehen des Hebels bei gleichzeitigem Halten der Spannmutter bringt
nicht die nötige Kraft auf,
um das Rad sicher in den Ausfallenden einzuspannen.
EINSTELLEN DER
SCHNELLKUPPLUNG
Die Hinterräder werden durch die
Kraft, die entsteht, wenn der
Schnellkupplungshebel geschlossen
wird und die Nockenfunktion die Achse
gegen die Ausfallenden zieht, korrekt
eingespannt und somit in Position
gehalten.
Das Vorderrad wird durch die Kraft korrekt eingespannt, die entsteht, wenn
der Schnellkupplungshebel geschlossen wird und die Nockenfunktion das
Hebelgehäuse gegen ein Ausfallende
zieht und die Spannmutter gegen das
andere Ausfallende zieht, wodurch
die Nabe zwischen den Ausfallenden
eingespannt wird.
Die Spannmutter stellt die Spannkraft
ein. Wenn Sie die Spannmutter im
Uhrzeigersinn drehen und dabei das
Drehen des Schnellkupplungshebels
verhindern, erhöht sich die Spannkraft.
Wenn Sie hingegen die Spannmutter
gegen den Uhrzeigersinn drehen und
dabei das Drehen des Schnellkupplungshebels verhindern, sinkt die
Spannkraft. Die Spannmutter muss
nur leicht verstellt werden, um für die
korrekte Spannkraft zu sorgen; weniger als eine halbe Drehung kann den
Unterschied zwischen sicherer und
unsicherer Spannkraft ausmachen.
MONTAGE DER HINTERRÄDER
1. Feststellbremse lösen
Vor der Montage der Hinterräder die
Feststellbremse in die unverriegelte
Position bringen.
2. Schnellkupplungshebel drehen
Den Schnellkupplungshebel drehen,
so dass er vom Ausfallende weg
zeigt.
7
Spannmutter
Schnellkupplungshebel
3. Achsschenkel des Hinterrads
einsetzen
Den Achsschenkel des Hinterrads in
die Öffnung im hinteren Ausfallende
einsetzen. Falls die Achse nicht leicht
hineingleitet, die Spannmutter der
Schnellkupplung von Hand lockern.
Die Achse erneut vollständig in das
hintere Ausfallende einsetzen, bis die
Achsschulter oder der Schnappring
an der Achse das Ausfallende
berühren.
Achsschenkel
VOLLSTÄNDIG
GESCHLOSSEN
Um die Schnellkupplung richtig zu
schließen und das Hinterrad in den
Ausfallenden zu sichern, sichergehen,
dass die Achse vollständig im Ausfallende sitzt, dabei das Rad in seiner Position halten und die Schnellkupplung
Richtung Kinderwagen in die VOLLSTÄNDIG GESCHLOSSENE Position
drehen.
In korrekt verschlossener Stellung zeigt
die Biegung der Schnellkupplung in
Richtung Ausfallende und ist leicht
zur Mitte des Wagens hin gerichtet.
Um genügend Spannkraft zu erzeugen, unbedingt mit den Fingern das
Ausfallende umschließen, während der
Schnellkupplungshebel geschlossen
wird. Die Kraft, die zum Schließen des
Schnellkupplungshebels erforderlich
ist, sollte einen sichtbaren Abdruck in
der Handfläche hinterlassen.
Ausfallende
4. Schnellkupplungsnockenhebel
einstellen
Zur Einstellung der Schnellkupplung
den Schnellkupplungsnockenhebel
mit der rechten Hand in der VOLLSTÄNDIG GEÖFFNETEN Position
halten und mit der linken Hand die
Spannmutter anziehen, bis sie fingerfest am Ausfallende sitzt.
Zum ANZIEHEN der Spannmutter
diese im Uhrzeigersinn drehen.
Zum sicheren Einspannen des Rades
ist ein erheblicher Krafteinsatz
erforderlich. Wenn Sie die Schnellkupplung vollständig schließen
können, ohne das Ausfallende mit
Ihren Fingern zu umschließen, und
der Schnellkupplungshebel keinen
sichtbaren Abdruck in der Handfläche hinterlässt, ist die Spannung
nicht ausreichend. Den Hebel in die
VOLLSTÄNDIG GEÖFFNETE Position
drehen und die Spannmutter eine
Vierteldrehung im Uhrzeigersinn
drehen und den
8
Schließvorgang wiederholen.
Wenn der Schnellkupplungshebel
sich nicht in die VOLLSTÄNDIG
GESCHLOSSENE Position drehen
lässt, den Hebel in die VOLLSTÄNDIG GEÖFFNETE Position drehen
und die Spannmutter eine Vierteldrehung gegen den Uhrzeigersinn
drehen. Den Schließvorgang wiederholen.
Zum LÖSEN der Spannmutter diese
gegen den Uhrzeigersinn drehen.
VOLLSTÄNDIG
GESCHLOSSEN
SEKUNDÄRBEFESTIGUNG
DES VORDERRADES
An der Gabel des Kinderwagens
befinden sich Sekundärbefestigungen, damit sich das Rad bei falsch
eingestellter oder unzureichend
gespannter Schnellkupplung nicht
von der Gabel löst. Das Rad kann
selbst bei funktionierender Sekundärbefestigung locker und wacklig
bleiben, falls die Schnellkupplung
nicht richtig gespannt und eingestellt
wurde. Die Sekundärbefestigungen
an Ihrem Kinderwagen sind an den
Außenseiten der Gabelausfallenden
integriert.
DEMONTAGE DER HINTERRÄDER
1. Feststellbremse lösen
Vor der Demontage der Hinterräder
die Feststellbremse in die unverriegelte Position bringen.
2. Schnellkupplungshebel öffnen
Den Schnellkupplungshebel des Rads
von der verriegelten oder VOLLSTÄNDIG GESCHLOSSENEN Position in die
VOLLSTÄNDIG GEÖFFNETE Position
bringen.
VOLLSTÄNDIG
GESCHLOSSEN
VOLLSTÄNDIG
GEÖFFNET
3. Rad abnehmen
Das Rad ein paar Zentimeter vom
Boden anheben und das Rad aus dem
Ausfallende ziehen.
Ausfallenden
(Sekundärbefestigung)
Die Sekundärbefestigung darf
keinesfalls entfernt oder deaktiviert werden. Sie dient als Unterstützung einer wichtigen Einstellung. Die Sekundärbefestigung
kann die Gefahr verringern, dass
sich das Rad bei nicht korrekt
eingestellter oder gespannter
Schnellkupplung von der Gabel
löst. Das Entfernen oder Deaktivieren der Sekundärbefestigung führt
zum Garantieausschluss.
Die Sekundärbefestigung ist kein
Ersatz für eine korrekt eingestellte
und gespannte Schnellkupplung.
Der Gebrauch des Kinderwagens
mit einer unsachgemäß eingestellten
und gespannten
9
Radschnellkupplung kann zum Vibrieren, Wackeln oder Loslösen des
Rads vom Wagen führen.
Regelmäßig prüfen, ob die Räder
korrekt befestigt und eingespannt
sind. Falls ein Rad nicht vollständig
befestigt ist und sich leicht nach
außen bewegt, muss das Rad sofort
befestigt werden.
3. Schnellkupplungshebel des
Vorderrads drehen
Den Schnellkupplungshebel drehen,
so dass er vom Rad weg zeigt. So wird
er in die VOLLSTÄNDIG GEÖFFNETE
Position gebracht.
Schnellkupplungshebel
VOLLSTÄNDIG
GEÖFFNET
VOLLSTÄNDIG
GESCHLOSSEN
GEÖFFNE
1. Vorderrad-Schnellkupplungshebel montieren
Spannmutter von der Schnellkupplungsstange entfernen und die erste
Feder abnehmen. Schnellkupplungsstange durch die Vorderradachse schieben, die Feder mit der schmalen Seite
zur Achse hin wieder an der Schnellkupplungsstange anbringen und die
Spannmutter wieder anschrauben.
T
MONTAGE DES VORDERRADES
4. Vorderrad einsetzen
Das Rad von vorn so zwischen den
Gabelausfallenden einsetzen, dass die
Achse die Oberseite der Schlitze der
Gabelausfallenden fest berührt.
Spannmutter
Ausfallende
Feder
Schnellkupplungsstange
HINWEIS: Vor der Montage des
Vorderrads muss der Bremsenschnellspanner geöffnet werden, um einen
ausreichenden Abstand zu schaffen,
damit das Rad/der Reifen zwischen die
Bremsbeläge passt.
2. Bremsenschnellspanner öffnen
Bremsenschnellspanner durch drehen
des Bremsenschnellspannerhebels im
Uhrzeigersinn öffnen.
Bremsenschnellspanner
OFFEN
5. Schnellkupplungshebel einstellen
Zum Einstellen der Schnellkupplung
den Schnellkupplungsnockenhebel
wie dargestellt mit der rechten Hand in
der VOLLSTÄNDIG GEÖFFNETEN Position halten. Die Spannmutter mit der
linken Hand anziehen, bis sie fingerfest
am Gabelausfallende sitzt.
Spannmutter
Schnellkupplungshebel
6. Schnellkupplungshebel schließen
Um die Schnellkupplung korrekt zu
schließen und das Vorderrad in den
Ausfallenden zu sichern,
darauf achten, dass die Achse
die Oberseite der Ausfallen-
10
den auf beiden Seiten berührt und
das Rad von links nach rechts zentriert
wird.
Gabelscheide
VOLLSTÄNDIG
GESCHLOSSEN
VOLLSTÄNDIG GEÖFFNET
Ausfallenden
Das Rad in dieser Position halten
und gleichzeitig die Schnellkupplung
nach oben in die VOLLSTÄNDIG
GESCHLOSSENE Position drehen. Ist
die Schnellkupplung richtig geschlossen, zeigt ihre Biegung zum Rad und
verläuft parallel zur Gabelscheide. Um
genügend Spannkraft zu erzeugen,
unbedingt mit den Fingern die Gabelscheide umschließen, während der
Schnellkupplungshebel geschlossen
wird. Die Kraft, die zum Schließen des
Schnellkupplungshebels erforderlich
ist, sollte einen sichtbaren Abdruck in
der Handfläche hinterlassen.
Zum sicheren
Einspannen des Rades ist ein erheblicher Krafteinsatz erforderlich. Wenn
Sie die Schnellkupplung vollständig
schließen können, ohne die Gabelscheide mit Ihren Fingern zu umschließen, und der Schnellkupplungshebel
keinen sichtbaren Abdruck in der
Handfläche hinterlässt, ist die Spannung nicht ausreichend. Den Hebel in
die VOLLSTÄNDIG GEÖFFNETE
Position drehen und die Spannmutter
eine Vierteldrehung im Uhrzeigersinn
drehen und den Schließvorgang
wiederholen.
Falls der Schnellkupplungshebel nicht
in die VOLLSTÄNDIG GESCHLOSSENE Position gedreht werden kann,
den Hebel in die VOLLSTÄNDIG
GEÖFFNETE Position drehen und die
Spannmutter eine Vierteldrehung gegen den Uhrzeigersinn drehen. Den
Schließvorgang wiederholen.
7. Bremsenschnellspanner schließen
Nach der Montage des Vorderrads
muss der Bremsenschnellspanner
wieder in die geschlossene Position
versetzt werden. Den Bremsenschnellspanner schließen, indem Sie mit einer
Hand die Bremsbeläge gegen das
Rad pressen und dann den Bremsenschnellspannerhebel mit der anderen
Hand gegen den Uhrzeigersinn drehen
bis er nach unten zeigt.
Bremsenschnellspanner
SCHLIESSEN
DEMONTAGE DES VORDERRADES
1. Bremsenschnellspanner öffnen
Siehe Abschnitt „Montage des Vorderrads“.
2. Schnellkupplungshebel öffnen
Den Schnellkupplungshebel des Rads
von der verriegelten oder VOLLSTÄNDIG GESCHLOSSENEN Position in die
VOLLSTÄNDIG GEÖFFNETE Position
bringen. Ihre Vordergabel ist mit einer
integrierten Sekundärbefestigung
ausgestattet, bei der die Spannmutter
weit genug gelockert werden muss,
um das Rad herausnehmen zu können.
3. Vorderrad abnehmen
Das Vorderrad ein paar Zentimeter
vom Boden anheben und mit der
Handfläche auf die Radoberseite
klopfen, damit das Rad aus der Vordergabel fällt.
11
HANDBREMSE
HANDBREMSE
CL
OS
E
Bremszange
An der Felge ausgerichteter Bremsklotz
Kabelspannung einstellen
Die Kabelspannung wird im Werk
voreingestellt, aber das Bremskabel
bedarf einer regelmäßigen Einstellung
(da das Kabel sich leicht dehnt und die
schwarze Kabelhülle sich mit der Zeit
zusammenzieht).
Zum Einstellen der Kabelspannung
befinden sich zwei Spannschrauben an
der Bremsanlage; eine am Handbremsenhebel und eine an der Felgenbremse. Zum Einstellen der Bremskabelspannung muss eine Anpassung an
einer oder beiden Spannschrauben
vorgenommen werden.
Handbremsenhebel Feststellring
Spannschraube
Griff
FELGENBREMSE
Bremszange
Befestigungsmutter
Spannschraube
SS
EN
Feststellring
SC
HL
IE
Die Handbremse kann als Hilfe beim
Verlangsamen oder Anhalten des
Kinderwagens verwendet werden. Die
Handbremse ist keine Feststellbremse.
HINWEIS: Damit die Handbremse korrekt funktioniert, muss sie richtig eingestellt sein. Drücken Sie den Bremshebel und vergewissern Sie sich, dass
die Bremsbeläge die Felge berühren.
Darauf achten, dass sich der Bremsenschnellspanner in der geschlossenen
Position befindet. Siehe Abschnitt
„Montage des Vorderrads“.
Das Handbremsensystem verfügt über
zwei Spannschrauben. Wenn Sie mit
dem Gebrauch der Spannschrauben
nicht vertraut sind, wenden Sie sich für
Hilfe bitte an den Kundenservice von
BOB oder Ihren Händler vor Ort.
1. Bremsklötze ausrichten
Bei falsch ausgerichteten Bremsen
einen 10 mm Schraubenschlüssel zum
Lösen der Bremsklotzmuttern verwenden, die Klötze in die richtige Position
schieben und fest anziehen.
Bremszange
Zum Straffen des Kabels den Feststellring lösen und die Spannschraube
gegen den Uhrzeigersinn drehen. Den
Spannschraube durch Anziehen des
Feststellrings
gegen die Felgenbremse oder den
Bremshebelkörper in der neuen Position sichern.
Zum Lockern des Kabels die Spannschraube im Uhrzeigersinn drehen
und durch Anziehen des Feststellrings
sichern. Es sollte ein Abstand von 1 mm
zwischen der Felge und den Bremsklötzen liegen.
2. Bremszange neu positionieren
Ist der Abstand bei beiden Bremsklötzen nicht gleich, lässt sich die Bremszange im Rahmen leicht neu positionieren,
indem Sie die Bremszangenbefestigungsmutter mit einem 10 mm Schraubenschlüssel lösen, die Position der
Bremszange anpassen und die Mutter
wieder anziehen.
Bremse
Bremsklotz
Reifen
Felge
Abstand 1 mm
12
Wenn Sie diese
Anweisungen nicht verstehen, oder
das Gefühl haben, dass die Bremse
falsch eingestellt ist, bringen Sie den
Kinderwagen zum richtigen Einstellen zu Ihrem Händler. Wenn die
Bremsbeläge abgenutzt sind,
wenden Sie sich für Ersatz an Ihren
Händler.
SNAP
AUFKLAPPEN DES
KINDERWAGENS
Den Wagen vorsichtig auf- und
zusammenklappen, um Verletzungen
oder eingeklemmte Finger zu
vermeiden.
Um Verletzungen zu vermeiden, den
Wagen immer außerhalb der Reichweite anderer Personen auf- und
zusammenklappen.
2. Griff nach vorn klappen
Griff hoch und runter bewegen, bis er
in die verriegelte und aufrechte Position „snap“.
SNAP
Vergewissern Sie sich vor Gebrauch,
dass alle Verriegelungen geschlossen sind.
1. Den roten Gestellentriegelungsgriff anheben
Räder auf dem Boden halten, wenn
der Schwenkarm des Wagens aufschwenkt.
HINWEIS: Der Schwenkarm des Wagens schwenkt auf und „snap“ in eine
geöffnete und verriegelte Position.
3. Befestigung des Haltegurtes
Führen Sie den Haltegurt um das
Querrohr und sichern Sie diesen mit
dem Schloss.
Führen
Sie den Haltegurt nicht um oder
über die Stange der
Feststellbremse.
13
Der
Haltegurt muss korrekt befestigt
sein, bevor der Kinderwagen
beladen wird .
Richtig befestigter Haltegurt
ZUSAMMENKLAPPEN DES
KINDERWAGENS
1. Feststellbremse verriegeln
Feststellbremse in verriegelte Position
bringen.
2. Kind aus dem Sitz nehmen
3. Wagen leeren
Gegenstände aus der Untergestellablage und den Taschen entfernen.
4. Griff nach vorn klappen
Die Griffentriegelungshebel gleichzeitig drücken. Den Griff nach vorn
auf den Sitz klappen.
14
7. Zusammengefalteten Wagen
sichern
Den Wagen mit der Handgelenkgurtschnalle in der zusammengefalteten Position sichern.
Griff
5. Den roten Gestellentriegelungsgriff anheben
Mit einem kurzen, schnellen Ruck den
roten Gestellentriegelungsgriff nach
oben ziehen. Reifen auf dem Boden
halten, während sich der Wagen in
Richtung Vorderrad zusammenfaltet.
8.Kleiner machen
Vorder- und Hinterräder abnehmen, um
den Wagen noch kleiner zu machen.
Siehe Abschnitte „Demontage der
Hinterräder“ und „Demontage des
Vorderrads“.
EINSTELLUNGEN
DES KINDERWAGENS
PRÜFEN DES REIFENDRUCKS
Für Kunststoffräder beträgt der maximale Reifendruck 2 bar. Der maximale
Druck ist auf dem Rad neben dem
Ventilschaft eingeprägt.
6. Wagen flach hinlegen
Ein Druck von mehr als 2 bar kann
das Rad und/oder den Reifen beschädigen und zu Verlust der Kontrolle
oder Verletzung führen.
Bei Aluminiumrädern können die Reifen
bis zum auf den Reifen eingeprägten
Druck aufgepumpt werden. Für eine bequeme Fahrt empfehlen wir jedoch 2 bar.
Das Aufpumpen der Reifen über den
auf dem Reifen eingeprägten maximalen Druck hinaus kann die Felge
und/oder den Reifen beschädigen
und zum Verlust der Kontrolle
und Verletzung führen.
15
VERWENDUNG DES KINDERWAGENS
BEIMJOGGENODERIMGELÄNDEMODUS
Stellen Sie bitte sicher, dass Sie
die unten stehenden Anweisungen
beachten, wenn Sie Ihren BOB
Kinderwagen beim Laufen/Joggen
oder im Geländemodus nutzen:
Benutzen Sie niemals Aufsätze, wenn
Sie den Kinderwagen beim Joggen
oder im Gelände verwenden.
Die Verwendung des Kinderwagens
beim Joggen/im Geländemodus für
Kinder unter 9 Monaten, die nicht
selbstständig aufrecht sitzen können,
kann eine ernsthafte Gesundheitsgefahr darstellen und ihre körperliche
Entwicklung beeinträchtigen.
EINSTELLEN DER SPUR
Wenn der Wagen auf ebenem Untergrund nach links oder rechts zieht, die
Spur gemäß den folgenden Schritten
einstellen.
Keinen Rolltest mit
einem Kind oder einer anderen
Person im Wagen durchführen.
3. Wagen auf ebenem Untergrund
platzieren
Ein ca. 5 m langes Stück ebenen Untergrund suchen.
5m
4. Hinterradachsen ausrichten
Wagen so ausrichten, dass sich die
Hinterradachsen senkrecht zu einer
geraden Linie befinden.
5. Testausrichtung
Kinderwagen gerade nach vorn
schieben und loslassen, um zu prüfen,
ob er nach rechts oder links ausschert.
Diesen Test mehrmals wiederholen.
HINWEIS: Falls der Wagen weiterhin
nach links oder rechts zieht, kann die
Spur häufig durch einfaches Drehen
der Vorderradachse und/oder Neuausrichten des Vorderrads korrigiert
werden, indem das Vorderrad abgenommen, umgedreht und wieder
montiert wird.
6. Vorderradachse drehen
Schnellkupplung des Vorderrads
öffnen und die Achse im Ausfallende
um 90 Grad drehen. Schnellkupplung
wieder verriegeln. Siehe Abschnitte
„Demontage des Vorderrads“ und
„Montage des Vorderrads“.
1. Wagen leeren
Gegenstände aus der Untergestellablage und den Taschen entfernen.
2. Reifendruck prüfen
Achse um 90° drehen
16
7. Rolltest durchführen
Wenn der Wagen beim geraden Schieben weiterhin nach links oder rechts
zieht, die folgenden Schritte befolgen.
8. Vorderrad neu ausrichten
Schnellkupplung und Bremsenschnellspanner am Vorderrad öffnen. Vorderrad abnehmen und umdrehen, so dass
sich der Schnellkupplungshebel auf
der gegenüberliegenden Seite befindet. Vorderrad wieder montieren und
den Schnellkupplungshebel sowie den
Bremsenschnellspannerhebel verriegeln. Siehe Abschnitte „Demontage
des Vorderrads“ und „Montage des
Vorderrads“.
Neu ausgerichtetes Rad mit
Schnellkupplungshebel auf
gegenüberliegender Seite
9. Rolltest durchführen
Wenn der Wagen beim geraden Schieben weiterhin nach links oder rechts
zieht, zum Abschnitt „Feineinstellung
der Spur“ übergehen.
FEINEINSTELLUNG DER SPUR
Für die Feineinstellung der Spur des
Wagens müssen die Spurknäufe
verwendet werden.
öffnen. Das Vorderrad muss nicht abgenommen werden. Siehe Abschnitt
„Demontage des Vorderrads“.
2. RECHTEN Spurknauf einstellen
RECHTEN Spurknauf eine ganze
Umdrehung im Uhrzeigersinn drehen,
dabei die rechte Seite des Rads nach
vorne drücken und die Schnellkupplung wieder feststellen. Siehe Abschnitt „Montage des Vorderrads“.
RECHTER Spurknauf
3. Rolltest durchführen
Rolltest wiederholen. Wenn der
Wagen immer noch nach rechts zieht,
Schritte 1 und 2 wiederholen.
Wagen zieht nach LINKS
1. Schnellkupplungshebel öffnen
Schnellkupplungshebel am Vorderrad
öffnen. Das Vorderrad muss nicht abgenommen werden. Siehe Abschnitt
„Demontage des Vorderrads“.
2. LINKEN Spurknauf einstellen
Linken Spurknauf eine ganze Umdrehung im Uhrzeigersinn drehen
und dabei die linke Seite des Rads
nach vorne drücken. Schnellkupplung
wieder verriegeln. Siehe Abschnitt
„Montage des Vorderrads“.
LINKER Spurknauf
Spurknäufe
Wagen zieht nach RECHTS
1. Schnellkupplungshebel öffnen
Schnellkupplungshebel am Vorderrad
3. Rolltest wiederholen
Wenn der Wagen immer noch nach
links zieht, Schritte 1 und 2
wiederholen.
17
EINSTELLEN DER
STOSSDÄMPFUNG
1. Kinder aus den Sitzen nehmen
2. Stoßdämpfung auf Position 2
stellen
Stoßdämpferknauf hineindrücken und
gleichzeitig zur Hinterseite des Wagens
ziehen, wodurch der Knauf in Position
2 rutscht. Der Knauf rastet mit einem
„Schnappen“ ein, wenn die korrekte
Position erreicht ist.
WIEDERHOLEN auf der gegenüberliegenden Seite.
Position 1: WEICHER
den bewegt. Die Feststellbremse ist
nicht als Haltebremse ausgelegt.
Die Feststellbremse ist nicht als
Haltebremse ausgelegt. Die Bremse
sollte nicht verwendet werden, um
den Wagen zu verlangsamen oder
anzuhalten, da der Wagen dadurch
abrupt anhalten könnte, was zum
Verlust der Kontrolle führt.
Nicht an Gefällen parken. Die
Feststellbremse dient lediglich zum
Parken des Wagens auf ebenen
Flächen. Das Parken an Gefällen
kann zum Umkippen oder Losfahren
des Wagens führen.
Zum Einstellen der Feststellbremse die
Bremsstange mit dem Fuß auf dem roten Fußpedal nach unten in die verriegelte Position drücken. Darauf achten,
dass der Verriegelungsstift vollständig
in die Verriegelungsscheibe einrastet.
VERRIEGELTE POSITION
CLICK
Position 2: HÄRTER
CLICK
HINWEIS: Beim Zusammenfalten des
Wagens, kehrt die Stoßdämpfung in
die WEICHERE Position zurück.
Um sicherzustellen, dass die Bremse
korrekt eingestellt ist, anschließend
versuchen, den Wagen vor- und zurückzurollen. Bewegt sich der Wagen
nicht, ist die Bremse korrekt eingestellt.
Zum Lösen der Feststellbremse diese
auf dem roten Fußpedal mit dem Fuß
anheben, bis die Bremsstange in die
vollständig entriegelte Position springt.
ENTRIEGELTE POSITION
EINSTELLEN DER FESTSTELLBREMSE
Die Feststellbremse verhindert, dass
der Wagen sich beim Be- und Entla-
18
SICHERUNG DES KINDES IM SITZ
Dieser Kinderwagen ist für bis zu
zwei Kinder ab 6 Monaten und bis
zu einem Gewicht von 17 kg pro
Insasse ausgelegt. Maximales
Gewicht nicht überschreiten, da
dies die Standhaftigkeit des
Wagens gefährdet.
Beide Schultergurtschnallen in die
Schrittgurtschnalle stecken.
HINWEIS: Schrittgurt so einstellen,
dass er bequem sitzt.
Schrittgurtschnalle
Ernste Verletzungen durch Herausfallen oder -rutschen vermeiden.
Stets Sitzgurte verwenden.
click!den Schrittgurt in Verbindung
Stets
mit dem Beckengurt verwenden.
4. Höhe der Schultergurte einstellen
Höhe der Schultergurte so einstellen,
dass sie bis kurz über die Schulterhöhe des Kinds reichen.
Lassen Sie Ihr Kind nie im Kinderwagen unbeaufsichtigt – ob mit oder
ohne eingestellter Feststellbremse.
1. Feststellbremse einstellen
Festellbremsstange nach unten in die
verriegelte Position bringen.
HINWEIS: Die Hinterräder sollten sich
bei eingestellter Feststellbremse
nicht drehen.
5. Schultergurte einstellen
Klettverschlüsse öffnen. Schnalle
nach oben oder unten schieben, um
Gurte einzustellen. Die Sitzgurte sollten bequem und komfortabel sitzen.
2. Kind im Sitz platzieren
Einen Schultergurt über jede Schulter
legen. Schrittgurt zwischen den Beinen
positionieren.
6. Schoßgurte festziehen
Schoßgurte so einstellen, dass sie
bequem und komfortabel sitzen.
Schultergurt
3. Schultergurte anlegen
Schrittgurt
19
1. Sitz nach hinten neigen
An der Sitzneigungsschnalle nach
oben ziehen, um die Neigungsgurte
zu lockern.
Sitzneigungsschnalle
Schoßgurt
ANLEGEN DES
HANDGELENKGURTS
Der Handgelenkgurt soll verhindern,
dass der Kinderwagen wegrollt,
falls er Ihnen aus der Hand rutscht.
Beim Gebrauch des Wagens darauf
achten, dass der Gurt sicher um Ihr
Handgelenk gelegt ist.
Das Nichtanlegen des Handgelenkgurts kann zu Schäden oder Verletzungen führen.
Handgelenkgurt anlegen
Gurtschlaufe sicher auf das Handgelenk schieben.
Sitzneigungsgurt
2. In die aufrechte Position zurückkehren
Um den Sitz zu heben, die Sitzlehne
mit einer Hand anheben und den
Neigungsgurt mit der anderen Hand
nach unten ziehen.
WIEDERHOLEN auf der gegenüberliegenden Seite.
SITZ NACH HINTEN NEIGEN
Vor sämtlichen Sitzeinstellungen
die Feststellbremse einstellen.
Die Rückenlehne während der Einstellung des Wagensitzes festhalten.
Wenn der Sitz vollständig nach
hinten geneigt ist, besteht eine
größere Gefahr des rückwärtigen
Umkippens, was zu Unfällen oder
Verletzungen führen kann, da der/
die Sitz/Sitze und/oder Passagiere
den Boden vor dem Griff berühren
könnte.
20
Bei Fahrten im Joggen/Geländemodus stets den/die Sitz/Sitze in
vollständig aufrechter Position
lassen. Fahrten im Joggen/Geländemodus mit geneigten Sitzen
können zum Verlust der Standhaftigkeit und zu Verletzungen führen.
SPANNBAND
Mithilfe des Spannbandes wird der
mittlere Bereich zwischen den Sitzen
stabilisiert, sowie die Position der
Sonnenverdecke reguliert.
Das Spannband ist werkseitig voreingestellt und kann wenn nötig
nachgezogen werden.Ziehen Sie das
Spannband an, um zu verhindern,
dass die Sitze aneinanderstossen.
POSITIONIEREN DES VERDECKS
1. Verdeck ausklappen
Verdeck für zusätzlichen Schatten vom Griff wegbewegen.
ZUBEHÖRADAPTER
Dieser BOB-Kinderwagen ist mit
einem Zubehöradapter ausgestattet,
mit dessen Hilfe Zubehör für den
BOB-Kinderwagen befestigt werden
kann.
Die Befestigung von BOB-Zubehör
erfolgt über ein einfaches Druckknopf-, Verriegelungs- und Entriegelungs-Design. Weitere Informationen
zu erhältlichem Zubehör finden Sie
unter „Kinderwagenzubehör“ in
dieser Anleitung.
2. Verdeck zurückklappen
Verdeck zum Griff schieben.
21
WETTERSCHUTZ
Der Wetterschutz ist als Zubehör
erhältlich und nicht im Lieferumfang
enthalten.
Bei Gebrauch des Wetterschutzes
muss die hintere Klappe so positioniert werden, dass die Kinder gut
mit Luft versorgt werden.
1. Sitzposition einstellen
Sitzneigungsgurte ziehen, um die
Sitze zurück in die aufrechte Position
zu bringen.
2. Fensterabdeckung verstauen
Fensterabdeckung in der Tasche verstauen, um Verdeckgurte freizulegen.
4. Verdeck lagern
Den hinteren Verdeckbügel gegen
den Griff positionieren und die Verdeckklappe nach oben und über das
Verdeck falten, mit Klettverschluss
befestigen. An der Öffnung an der
Rückseite des Wagens prüfen, ob der
Raum zwischen Oberseite der Sitzlehne und Verdeck nicht blockiert ist.
Nach dem Anbringen des Wetterschutzes sicherstellen, dass
die
Luftöffnungen des Wetterschutzes
mit dem Freiraum über der Sitzlehne
ausgerichtet sind und alle anderen
Luftöffnungen nicht blockiert
sind. P
PFLEGE UND WARTUNG
3. Verdeckgurte ziehen
Verdeckgurte ziehen und an den
Klettstreifen am hinteren Teil des
Verdecks befestigen.
Vor jedem Gebrauch Reifendruck
prüfen.
REINIGUNG
Der Stoff verfügt über eine Fleckenschutzbehandlung, die das Reinigen
22
in den meisten Fällen leicht macht.
Einen Schwamm mit einer milden
Seifenlösung und kaltem Wasser
verwenden (max. Temperatur 38 °C).
Seife gründlich mit sauberem Wasser
abspülen, dann lufttrocknen. Keine
Reinigungsmittel verwenden.
REGELMÄSSIGE PRÜFUNG
Wir empfehlen die regelmäßige
Prüfung des Kinderwagens vor jedem
Gebrauch. Reifendruck prüfen.
Prüfen, ob alle Schrauben, Befestigungspunkte und Halterungen fest
sitzen. Prüfen, ob alle Räder sicher
eingespannt sind. Stoff auf Risse
oder starken Verschleiß prüfen. Wir
empfehlen die regelmäßige Prüfung
und Wartung des Kinderwagens
durch einen ausgewiesenen BOBHändler.
LAGERUNG
Den Kinderwagen bei Nicht-Gebrauch am besten in geschlossenen
Räumen lagern. Dies verlängert seine
attraktive Optik. Ist der Wagen übermäßig den UV-Strahlen der Sonne
ausgesetzt, können Stoff, Reifen
und Kunststoffteile ausbleichen und
beschädigt werden.
BELADUNG
Der Kinderwagen verfügt über vier
kleine Sitztaschen für Ihre Kinder, 2
Rückenlehnentaschen und eine Untergestellablage.
Zusätzliches Gewicht an der
Rückenlehne verschiebt den
Schwerpunkt des Kinderwagens
und erhöht die Gefahr des rückwärtigen Umkippens, was zu
Verletzungen führen kann. Aus
diesem Grund sollte das Gewicht in
den Rückenlehnentaschen nie 1 kg
und das Gewicht in der Untergestellablage nie 4 kg überschreiten.
Auch wenn die Rückenlehnen gepolstert sind, sollten Sie immer bedenken, dass sich Ihre Kinder dagegen
lehnen.
Keine spitzen Gegenstände in den
Rückenlehnentaschen verstauen.
Beim Anlehnen an spitze Gegenstände in der Rückenlehnentaschen
besteht für die Kinder Verletzungsgefahr.
KINDERWAGENZUBEHÖR
BOB bietet eine vollständige Zubehörserie für Ihren Revolution-Kinderwagen. Weitere Informationen finden
Sie auf unserer Website.
WARM & FUZZY COSYTOES
Für zusätzliche Wärme und Komfort für Ihr Kind. Der Warm & Fuzzy
Cosytoes ist eine gepolsterte FleeceSitzauskleidung, die in BOB-Kinderwagensitze gesteckt wird.
WETTERSCHUTZ
Das wasserfeste Design des Wetterschutzes schützt Ihr Kind vor Regen
und Wind und erlaubt gleichzeitig
noch den Blick nach draußen. Zum
Gebrauch siehe S. 19.
SONNENSCHUTZ
Das speziell entwickelte Maschengewebe des Sonnenschutzes verringert die schädliche ultraviolette
UVA-/UVB-Strahlung der Sonne und
schützt vor Wind und fliegenden
Insekten.
ESSTABLETT
Das Esstablett lässt sich leicht über
die BOB-Zubehöradapterfunktion
in BOB-Kinderwagen einsetzen. So
hat Ihr Kind kleine Mahlzeiten und
Schnabeltassen in Reichweite. Kann
mit dem Wagen zusammengeklappt
werden.
23
BEGRENZTE GARANTIE
Für diesen Kinderwagen geben wir
eine Garantie für Herstellungs- oder
Materialfehler von 2 Jahren. Der Garantiezeitraum beginnt am Tag des
Erwerbs. Bitte den Zahlungsbeleg als
Kaufnachweis aufbewahren.
Bei Beschwerden bitte den Kinderwagen mit dem Zahlungsbeleg
zurücksenden. Die Garantie beschränkt sich auf Kinderwagen, die
korrekt gehandhabt wurden und die
in sauberem und ordnungsgemäßem
Zustand zurückgesendet werden.
Die Garantie erstreckt sich nicht auf:
• natürlichen Verschleiß und Schäden durch übermäßige Beanspruchung.
• Schäden durch unangemessenen
und unsachgemäßen Gebrauch.
GARANTIE ODER NICHT?
Stoffe: Unsere Stoffe erfüllen alle die
höchsten Anforderungen an Farbbeständigkeit gegenüber UV-Strahlung.
Allerdings bleichen alle Substanzen
aus, wenn sie UV-Strahlung ausgesetzt werden. Dies ist kein Materialfehler, sondern normaler Verschleiß,
für den es keine Garantie gibt.
Schnalle: Falls Probleme mit der
Schnalle auftreten, sind diese oft
durch Schmutz bedingt, der herauswaschbar ist.
Wenden Sie sich wegen Garantieleistungen bitte sofort an Ihren Händler. Sie erhalten Ratschläge und Hilfe.
Bei der Bearbeitung von Reklamationsansprüchen kommen produktspezifische Abschreibungssätze zur
Anwendung. Hierfür verweisen wir
auf die beim Handelsunternehmen
vorgelegten allgemeinen Geschäftsbedingungen.
brauchsanweisung zu behandeln. Wir
weisen ausdrücklich darauf hin, dass
nur Originalzubehör oder -ersatzteile
verwendet werden dürfen.
SERIENNUMMER
Kinderwagen öffnen. Von der
Rückseite des Wagens aus auf die
Innenseite des rechten Schwenkarms
schauen.
MODELL:
XXXXXXXXXX
OR: 0000000000
Herstellung: DATUM XXXX-XX-XX
XXXXXXXX
Seriennummer
Seriennummer - Garantieausschluss bei Entfernung
Copyright © 2013.
BRITAX RÖMER Kindersicherheit
GmbH
www.britax.eu
GEBRAUCH, PFLEGE UND WARTUNG:
Der Kinderwagen ist gemäß der Ge-
24
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising