Kern 572 Anleitung

Kern 572 Anleitung
KERN & Sohn GmbH
Ziegelei 1
D-72336 Balingen
E-Mail: info@kern-sohn.com
Tel: +49-[0]7433- 9933-0
Fax: +49-[0]7433-9933-149
Internet: www.kern-sohn.com
Betriebsanleitung
Präzisions-/ Kompakt- und
Plattformwaagen
KERN 572/573/KB/DS/FKB/KBJ
Version 7.2
10/2014
D
572/573/KB/DS/FKB/KBJ-BA-d-1472
D
KERN 572/573/KB/DS/FKB/KBJ
Version 7.2 10/2014
Betriebsanleitung
Elektronische Präzisions- und Plattformwaagen
Inhaltsverzeichnis
1
2
MODE – MENÜ ........................................................................................................... 4
Technische Daten ..................................................................................................... 6
2.1
2.2
2.3
2.4
2.5
KERN 572 ............................................................................................................................. 6
KERN 573 ............................................................................................................................. 9
KERN KB/KBJ .................................................................................................................... 10
KERN DS ............................................................................................................................ 14
KERN FKB .......................................................................................................................... 19
3
Grundlegende Hinweise (Allgemeines) ................................................................. 22
3.1
3.2
3.3
3.4
Bestimmungsgemäße Verwendung ................................................................................. 22
Sachwidrige Verwendung ................................................................................................. 22
Gewährleistung.................................................................................................................. 22
Prüfmittelüberwachung..................................................................................................... 23
4
Grundlegende Sicherheitshinweise ...................................................................... 23
4.1
4.2
Hinweise in der Betriebsanleitung beachten ................................................................... 23
Ausbildung des Personals ................................................................................................ 23
5
Transport und Lagerung......................................................................................... 23
5.1
5.2
Kontrolle bei Übernahme .................................................................................................. 23
Verpackung / Rücktransport ............................................................................................. 24
6
Auspacken, Aufstellung und Inbetriebnahme ...................................................... 24
6.1
6.2
Aufstellort, Einsatzort ....................................................................................................... 24
Auspacken ......................................................................................................................... 24
6.2.1
Aufstellen ............................................................................................................................................... 25
6.3
6.4
6.5
6.6
6.7
6.8
Netzanschluss ................................................................................................................... 25
Batteriebetrieb FKB ........................................................................................................... 25
Anschluss von Peripheriegeräten .................................................................................... 25
Erstinbetriebnahme ........................................................................................................... 25
Justierung .......................................................................................................................... 26
Justieren (siehe Kapitel 7.2.6) .......................................................................................... 26
6.8.1
6.8.2
Justierung zur Eichung (KERN 573; FKB-M; KB-NM; DS-M)................................................................ 26
Justierung der Waage KBJ mit int. Justagegewicht .............................................................................. 27
6.9
Eichung .............................................................................................................................. 27
2
572/573/KB/DS/FKB/KBJ-BA-d-1472
7
Betrieb...................................................................................................................... 28
7.1
7.2
Bedienfeld Anzeige ........................................................................................................... 28
Bedienung.......................................................................................................................... 29
7.2.1
7.2.2
7.2.3
7.2.4
7.2.5
7.2.6
7.2.7
7.2.8
7.2.9
7.2.10
7.2.11
7.2.12
7.2.13
7.2.14
Wiegen mit Tarieren .............................................................................................................................. 29
Zählen .................................................................................................................................................... 29
Prozentwägung ...................................................................................................................................... 29
Rezepturwägung .................................................................................................................................... 29
Plus-Minus-Wägung .............................................................................................................................. 29
Justieren ................................................................................................................................................ 31
Taravorabzug ......................................................................................................................................... 31
Auto Tare ............................................................................................................................................... 31
Geschwindigkeit ..................................................................................................................................... 31
Auto Off ............................................................................................................................................. 31
Variabler Faktor ................................................................................................................................. 31
Voreinstellung .................................................................................................................................... 31
Tierwiegung: ...................................................................................................................................... 33
Swap:................................................................................................................................................. 33
7.3
7.4
7.5
Hinterleuchtung der Anzeige ............................................................................................ 35
Datenausgang RS 232 C ................................................................................................... 35
Schnittstelle RS232C ........................................................................................................ 36
7.5.1
7.5.2
Beschreibung des Datentransfers ......................................................................................................... 37
Numerator .............................................................................................................................................. 37
7.6
7.7
Drucker .............................................................................................................................. 37
Unterflurwägung ............................................................................................................... 38
8
Wartung, Instandhaltung, Entsorgung .................................................................. 39
8.1
8.2
8.3
Reinigen ............................................................................................................................. 39
Wartung, Instandhaltung .................................................................................................. 39
Entsorgung ........................................................................................................................ 39
9
10
Kleine Pannenhilfe .................................................................................................. 40
Konformitätserklärung ........................................................................................... 41
572/573/KB/DS/FKB/KBJ-BA-d-1472
3
1 MODE – MENÜ
Modelle 572 / KB / DS / FKB / nicht eichfähig:
Ist neu
WICHTIG:
Die geänderten Einstellungen – sowie auch die Justage – müssen mit dem Ausschalten
über die ON/OFF-Taste abgespeichert werden.
4
572/573/KB/DS/FKB/KBJ-BA-d-1472
Modelle 573-NM; KB-NM; DS-M; FKB-M; KBJ-NM:
Ist neu
WICHTIG:
Die geänderten Einstellungen – sowie auch die Justage – müssen mit dem Ausschalten
über die ON/OFF-Taste abgespeichert werden.
572/573/KB/DS/FKB/KBJ-BA-d-1472
5
2 Technische Daten
2.1
KERN 572
KERN
572-30
572-31
572-32
572-33
Ablesbarkeit (d)
0,001 g
0,001 g
0,001 g
0,01 g
Wägebereich (max)
240 g
300 g
420 g
1.600 g
Tarierbereich (subtraktiv)
240 g
300 g
420 g
1.600 g
Reproduzierbarkeit
0,001 g
0,002 g
0,002 g
0,01g
Linearität
±0,003 g
±0,005 g
±0,005 g
± 0,03 g
Kleinstes Stückgewicht
0,001 g
0,001 g
0,001 g
0,01 g
Justierpunkte
50/100/
50/100/
100/200/
0,5/1,0/
200/240 g
200/300 g
300/400 g
1,5/1,6 kg
200 g
200 g +100 g
200 g + 200 g
1 kg + 500 g
Empf. Justiergewicht F1
(nicht beigegeben)
Luftfeuchtigkeit
max. 80% rel. (nicht kondensierend)
Einschwingzeit (typisch)
3 sec.
Zulässige Umgebungstemperatur
+10 °C ... + 40 °C
Anwärmzeit
2 Std
2 Std
Gehäuse (B x T x H) mm
ja
Ø 106
Ø 106
Einheiten
Gewicht kg (netto)
Datenschnittstelle
6
2 Std
180 x 310 x 90
Vibrationsfilter
Wägeplatte, Edelstahl mm
4 Std
Ø 106
Ø 150
2,3
2,3
s. Menue
2,3
2,3
ja (RS232)
572/573/KB/DS/FKB/KBJ-BA-d-1472
KERN
572-35
572-37
572-39
572-43
Ablesbarkeit (d)
0,01 g
0,01 g
0,01 g
0,1 g
Wägebereich (max)
2.400 g
3.000 g
4.200 g
10.000 g
Tarierbereich (subtraktiv)
2.400 g
3.000 g
4.200 g
10.000 g
Reproduzierbarkeit
0,01 g
0,02 g
0,02 g
0,1g
Linearität
±0,03 g
±0,05 g
±0,05 g
± 0,3 g
Kleinstes Stückgewicht
0,01 g
0,01 g
0,01 g
0,1 g
Justierpunkte
0,5/1,0/
1,0/1,5/
1,0/2,0/
2/5/10 kg
2,0/2,4 kg
2,0/3,0 kg
3,0/4,0 kg
2 kg
2 kg + 1 kg
2 kg + 2 kg
Empf. Justiergewicht F1
(nicht beigegeben)
Luftfeuchtigkeit
max. 80% rel. (nicht kondensierend)
Einschwingzeit (typisch)
3 sec.
Zulässige Umgebungstemperatur
+10 °C ... + 40 °C
Anwärmzeit
2 Std
2 Std
Gehäuse (B x T x H) mm
2 Std
ja
Ø 150
Ø 150
Einheiten
Gewicht kg (netto)
4 Std
180 x 310 x 90
Vibrationsfilter
Wägeplatte, Edelstahl mm
10 kg
Ø 150
160 x 200
2,3
2,7
s. Menue
2,3
Datenschnittstelle
572/573/KB/DS/FKB/KBJ-BA-d-1472
2,3
ja (RS232)
7
KERN
572-45
572-49
572-55
572-57
0,05 g
0,1 g
0,05 g
0,1 g
Wägebereich (max)
12.000 g
16.000 g
20.000 g
24.000 g
Tarierbereich (subtraktiv)
12.000 g
16.000 g
20.000 g
24.000 g
Reproduzierbarkeit
0,05 g
0,1 g
0,1 g
0,1g
Linearität
±0,15 g
±0,3 g
±0,25 g
± 0,3 g
Kleinstes Stückgewicht
0,05 g
0,1 g
0,05 g
0,1 g
2/5/10/12 kg
5/10/15/16 kg
5/10/15/20 kg
5/10/15/20/24 kg
10 kg
10 kg + 5 kg
20 kg
20 kg
Ablesbarkeit (d)
Justierpunkte
Empf. Justiergewicht F1
(nicht beigegeben)
Luftfeuchtigkeit
max. 80% rel. (nicht kondensierend)
Einschwingzeit (typisch)
3 sec.
Zulässige Umgebungstemperatur
+10 °C ... + 40 °C
Anwärmzeit
2 Std
2 Std
Gehäuse (B x T x H) mm
2 Std
180 x 310 x 90
Vibrationsfilter
Wägeplatte, Edelstahl mm
ja
160 x 200
160 x 200
Einheiten
Gewicht kg (netto)
Datenschnittstelle
8
2 Std
160 x 200
160 x 200
2,7
2,7
s. Menue
2,7
2,7
ja (RS232)
572/573/KB/DS/FKB/KBJ-BA-d-1472
2.2
KERN 573
KERN
573-34NM
II
573-46NM
II
Ablesbarkeit (d)
0,01 g
0,1 g
Eichwert (e)
0,1 g
1g
Wägebereich (max)
650 g
6.500 g
Mindestlast (Min)
0,5 g
5g
Tarierbereich (subtraktiv)
650 g
6.500 g
Reproduzierbarkeit
0,01 g
0,1 g
Linearität
±0,03 g
±0,3 g
Kleinstes Stückgewicht
0,01 g
0,1 g
200g/500g/600g
2/5/6 kg
500 g + 100 g
5 kg + 1 kg
Genauigkeitsklasse
Justierpunkte
Empf. Justiergewicht F1
(nicht beigegeben)
Luftfeuchtigkeit
max. 80% rel. (nicht kondensierend)
Einschwingzeit (typisch)
3 sec.
Zulässige Umgebungstemperatur
+10 °C ... + 30 °C
Anwärmzeit
2 Std
Gehäuse (B x T x H) mm
180 x 310 x 90
Vibrationsfilter
ja
Wägeplatte, Edelstahl mm
Ø 150
160 x 200
Einheiten
g, kg
g, kg
2,3
2,7
Gewicht kg (netto)
Datenschnittstelle
572/573/KB/DS/FKB/KBJ-BA-d-1472
ja (RS232)
9
2.3 KERN KB/KBJ
KERN
KB 120-3N
KB 240-3N
KB 360-3N
0,001 g
0,001 g
0,001 g
Wägebereich (max)
120 g
240 g
360 g
Tarierbereich (subtraktiv)
120 g
240 g
360 g
Reproduzierbarkeit
0,001 g
0,001 g
0,002 g
Linearität
±0,003 g
±0,003 g
± 0,005 g
Kleinstes Stückgewicht
0,001 g
0,001 g
0,001 g
20/50/100/120 g
100/150/
100/200/
200/240 g
300/360 g
200 g
200 g + 100 g
Ablesbarkeit (d)
Justierpunkte
Empf. Justiergewicht F1
(nicht beigegeben)
100 g
Luftfeuchtigkeit
max. 80% rel. (nicht kondensierend)
Einschwingzeit (typisch)
3 sec.
Zulässige Umgebungstemperatur
+10 °C … + 40 °C
Anwärmzeit
2 Std
Gehäuse (B x T x H) mm
ja
Ø 81
Einheiten
Gewicht kg (netto)
Datenschnittstelle
Akkubetrieb KB-A01N
10
4 Std
167 x 250 x 85
Vibrationsfilter
Wägeplatte, Edelstahl mm
2 Std
Ø 81
Ø 81
s. Menue
1
1
1
ja (RS232)
7,2 V / 2000mAh
572/573/KB/DS/FKB/KBJ-BA-d-1472
KERN
KB 1200-2N
KB 2000-2N
KB 2400-2N
KB 3600-2N
Ablesbarkeit (d)
0,01 g
0,01 g
0,01 g
0,01 g
Wägebereich (max)
1.200 g
2.000 g
2.400 g
3.600 g
Tarierbereich (subtraktiv)
1200 g
2000 g
2400 g
3600 g
Reproduzierbarkeit
0,01 g
0,01 g
0,01 g
0,02 g
Linearität
±0,03 g
±0,03 g
±0,03 g
± 0,05 g
Kleinstes Stückgewicht
0,01 g
0,01 g
0,01 g
0,01 g
Justierpunkte
Empf. Justiergewicht F1
(nicht beigegeben)
0,2/0,5/1,0/1,2 kg 0,5/1,0/1,5/2,0 kg 1,0/1,5/2,0/2,4 kg 1,0/2,0/3,0/3,6 kg
1000 g
Luftfeuchtigkeit
2000 g
2000 g
max. 80% rel. (nicht kondensierend)
Einschwingzeit (typisch)
3 sec.
Zulässige Umgebungstemperatur
+10 °C … + 40 °C
Anwärmzeit
2 std
2 Std
Gehäuse (B x T x H) mm
2 Std
ja
130 x 130
130 x 130
Einheiten
Gewicht kg (netto)
4 Std
167 x 250 x 85
Vibrationsfilter
Wägeplatte, Edelstahl mm
2 kg + 1 kg
130 x 130
130 x 130
1,5
1,5
s. Menue
1,5
Datenschnittstelle
Akkubetrieb KB-A01N
572/573/KB/DS/FKB/KBJ-BA-d-1472
1,5
ja (RS232)
7,2 V / 2000mAh
11
KB
10000-1N
KB
10k0.05N
0,1 g
0,05 g
Wägebereich (max)
10.000 g
10.000 g
Tarierbereich (subtraktiv)
10.000 g
10.000 g
Reproduzierbarkeit
0,1 g
0,05 g
Linearität
0,3 g
0,15 g
Kleinstes Stückgewicht
0,1 g
0,05 g
2/5/10 kg
2/5/10 kg
Empf. Justiergewicht F1 (nicht
beigegeben)
10 kg
10 kg
Einschwingzeit (typisch)
3 sec.
3 sec.
Zulässige Umgebungstemperatur
+10 °C … + 40 °C
+10 °C … + 40 °C
2 Std
2 Std
167 x 250 x 85
167 x 250 x 85
Wägeplatte, Edelstahl mm
150 x 170
150 x 170
Einheiten
s.Menue
s.Menue
ja
ja
Gewicht kg (netto)
1,7
1,7
Datenschnittstelle
ja (RS232)
ja (RS232)
KERN
Ablesbarkeit (d)
Justierpunkte
Anwärmzeit
Gehäuse (B x T x H) mm
Vibrationsfilter
Akkubetrieb KB-A01N
12
7,2 V / 2000 mAh
572/573/KB/DS/FKB/KBJ-BA-d-1472
KB
650-2NM
KB
6500-1NM
KBJ
650-2NM
II
II
II
Ablesbarkeit (d)
0,01 g
0,1 g
0,01 g
Eichwert (e)
0,1 g
1g
0,1 g
Wägebereich (max)
650 g
6.500 g
650 g
Mindestlast (Min)
0,5 g
5g
0,5 g
Tarierbereich (subtraktiv)
650 g
6.500 g
650 g
Reproduzierbarkeit
0,01 g
0,1 g
0,01 g
Linearität
±0,03 g
±0,3 g
±0,03 g
Kleinstes Stückgewicht
0,01 g
0,1 g
0,01 g
200/500/600 g
2/5/6 kg
-
600 g
6,0 kg
Int. Justierung
KERN
Genauigkeitsklasse
Justierpunkte
Empf. Justiergewicht F1
(nicht beigegeben)
Einschwingzeit (typisch)
3 sec.
Zulässige Umgebungstemperatur
+10 °C … + 30 °C
Anwärmzeit
2 Std
Gehäuse (B x T x H) mm
ja
130 x 130
Einheiten
Gewicht kg (netto)
2 Std
167 x 250 x 85
Vibrationsfilter
Wägeplatte, Edelstahl mm
2 Std
150 x 170
130 x 130
g, kg, ct
1,5
Datenschnittstelle
572/573/KB/DS/FKB/KBJ-BA-d-1472
1,7
2,1
ja (RS232)
13
2.4
KERN DS
DS
3K0.01S
DS
5K0.05S
DS
8K0.05
DS
10K0.1S
Ablesbarkeit (d)
0,01 g
0,05 g
0,05 g
0,1 g
Wägebereich (max)
3.000 g
5.000 g
8.000 g
10.000 g
Tarierbereich (subtraktiv)
3.000 g
5.000 g
8.000 g
10.000 g
Reproduzierbarkeit
0,02 g
0,05 g
0,05 g
0,1 g
Linearität
±0,05 g
±0,15 g
± 0,15 g
±0,3 g
Kleinstes Stückgewicht
0,01 g
0,05 g
0,05 g
0,1 g
Justierpunkte
½/3 g
½/5 kg
2/4/5/7/8 kg
2/5/10 kg
Empf. Justiergewicht F1
(nicht beigegeben)
3 kg
5 kg
5 kg + 2 kg
10 kg
KERN
Luftfeuchtigkeit
max. 80% rel. (nicht kondensierend)
Einschwingzeit (typisch)
3 sec.
Zulässige Umgebungstemperatur
+10 °C … + 40 °C
Anwärmzeit
Gehäuse (B x T x H) mm
2 Std
2 Std
2 Std
2 Std
228 x 228 x 70
228 x 228 x 70
315 x 305 x 70
228 x 228 x 70
Vibrationsfilter
Wägeplatte, Edelstahl mm
228 x 228
228 x 228
315 x 305
228 x 228
Einheiten
s. Menue
s. Menue
s. Menue
s. Menue
5,5
5,5
7,5
5,5
Gewicht kg (netto)
Datenschnittstelle
Akkubetrieb KB-A01N
14
ja
ja (RS232)
7,2 V / 2000mAh
572/573/KB/DS/FKB/KBJ-BA-d-1472
DS
16K0.1
DS
20K0.1
DS
30K0.1
0,1 g
0,1 g
0,1 g
Wägebereich (max)
16.000 g
20.000 g
30.000 g
Tarierbereich (subtraktiv)
16.000 g
20.000 g
30.000 g
Reproduzierbarkeit
0,1 g
0,1 g
0,2 g
Linearität
±0,3 g
±0,3 g
± 0,5 g
Kleinstes Stückgewicht
0,1 g
0,1 g
0,1 g
Justierpunkte
5/10/15/16 kg
5/10/15/20 kg
10/15/20/30 kg
Empf. Justiergewicht F1
(nicht beigegeben)
10 kg + 5 kg
20kg
20 kg + 10 kg
KERN
Ablesbarkeit (d)
Luftfeuchtigkeit
max. 80% rel. (nicht kondensierend)
Einschwingzeit (typisch)
3 sec.
Zulässige Umgebungstemperatur
+10 °C ... + 40 °C
Anwärmzeit
2 Std
Gehäuse (B x T x H) mm
2 Std
2 Std
315 x 305 x 70
Vibrationsfilter
ja
Wägeplatte, Edelstahl mm
315 x 305
315 x 305
315 x 305
Einheiten
s. Menue
s. Menue
s. Menue
7,5
7,5
7,5
Gewicht kg (netto)
Datenschnittstelle
Akkubetrieb KB-A01N
572/573/KB/DS/FKB/KBJ-BA-d-1472
ja (RS232)
7,2 V / 2000mAh
15
DS
36K0.2
DS
30K0.1L
DS
36K0.2L
DS
60K0,2
0,2 g
0,1 g
0,2 g
0,2 g
Wägebereich (max)
36.000 g
30.000 g
36.000 g
60.000 g
Tarierbereich (subtraktiv)
36.000 g
30.000 g
36.000 g
60.000 g
Reproduzierbarkeit
0,2 g
0,2 g
0,2 g
0,4 g
Linearität
±0,6 g
±0,5 g
±0,6 g
± 1,0 g
Kleinstes Stückgewicht
0,2 g
0,1 g
0,2 g
0,2 g
10/15/20/
10/15/20/
10/15/20/
20/30/50/60 kg
30/36 kg
30 kg
30/36 kg
20 kg + 10 kg
20 kg + 10 kg
20 kg + 10 kg
KERN
Ablesbarkeit (d)
Justierpunkte
Empf. Justiergewicht F1
(nicht beigegeben)
Luftfeuchtigkeit
max. 80% rel. (nicht kondensierend)
Einschwingzeit (typisch)
3 sec.
Zulässige Umgebungstemperatur
+10 °C … + 40 °C
Anwärmzeit
Gehäuse (B x T x H) mm
2 Std
2 Std
2 Std
315 x 305 x 70
2 Std
450 x 350 x 115
Vibrationsfilter
ja
Wägeplatte, Edelstahl mm
315 x 305
Einheiten
s. Menue
s. Menue
s. Menue
s. Menue
7,5
9,5
9,5
9,5
Gewicht kg (netto)
Datenschnittstelle
Akkubetrieb KB-A01N
16
50 kg
450 x 350
ja (RS232)
7,2 V / 2000 mAh
572/573/KB/DS/FKB/KBJ-BA-d-1472
DS
65K0,5
DS
100K0,5
DS
150K1
0,5 g
0,5 g
1g
Wägebereich (max)
65.000 g
100.000 g
150.000 g
Tarierbereich (subtraktiv)
65.000 g
100.000 g
150.000 g
Reproduzierbarkeit
0,5 g
0,5 g
1g
Linearität
±1,5 g
±1,5 g
±3 g
Kleinstes Stückgewicht
0,5 g
0,5 g
1g
20/30/50/60 kg
20/50/100 kg
50/100/150 kg
50 kg
50 kg + 50 kg
3 x 50 kg
KERN
Ablesbarkeit (d)
Justierpunkte
Empf. Justiergewicht F1
(nicht beigegeben)
Luftfeuchtigkeit
max. 80% rel. (nicht kondensierend)
Einschwingzeit (typisch)
3 sec.
Zulässige Umgebungstemperatur
+10 °C … + 40 °C
Anwärmzeit
2 Std
Gehäuse (B x T x H) mm
2 Std
450 x 350 x 115
Vibrationsfilter
ja
Wägeplatte, Edelstahl mm
Einheiten
2 Std
450 x 350
s. Menue
s. Menue
Gewicht kg (netto)
9,5
Datenschnittstelle
ja (RS232)
Akkubetrieb KB-A01N
572/573/KB/DS/FKB/KBJ-BA-d-1472
s. Menue
7,2 V / 2000mAh
17
KERN
Genauigkeitsklasse
Ablesbarkeit (d)
1g
Eichwert (e)
10 g
Wägebereich (max)
Mindestlast (Min)
Tarierbereich (subtraktiv)
65.000 g
50 g
65.000 g
Reproduzierbarkeit
1g
Linearität
±2 g
Kleinstes Stückgewicht
1g
Justierpunkte
Empf. Justiergewicht F1
(nicht beigegeben)
Luftfeuchtigkeit
20/30/50/60 kg
50 kg
max. 80% rel. (nicht kondensierend)
Einschwingzeit (typisch)
3 sec.
Zulässige Umgebungstemperatur
+10 °C … + 30 °C
Anwärmzeit
Gehäuse (B x T x H) mm
Vibrationsfilter
2 Std
450 x 350 x 115
ja
Wägeplatte, Edelstahl mm
450 x 350
Einheiten
s. Menue
Gewicht kg (netto)
9,5
Datenschnittstelle
ja (RS232)
Akkubetrieb KB-A01N
18
DS
65K1M
II
7,2 V / 2000 mAh
572/573/KB/DS/FKB/KBJ-BA-d-1472
2.5
KERN FKB
FKB
6K0.02
FKB
8K0.05
FKB
16K0.05
FKB
16K0.1
Ablesbarkeit (d)
0,02 g
0,05 g
0,05 g
0,1 g
Wägebereich (max)
6.000 g
8.000 g
16.000 g
16.000 g
Tarierbereich (subtraktiv)
6.000 g
8.000 g
16.000 g
16.000 g
Reproduzierbarkeit
0,04 g
0,05 g
0,1 g
0,1g
Linearität
±0,1 g
±0,15 g
±0,25 g
± 0,3 g
Kleinstes Stückgewicht
0,02 g
0,05 g
0,05 g
0,1 g
2/4/5/6 kg
2/4/5/7/8 kg
5/10/15/16 kg
5/10/15/16 kg
5 kg
5 kg + 2 kg
10 kg + 5 kg
10 kg + 5 kg
KERN
Justierpunkte
Empf. Justiergewicht F1
(nicht beigegeben)
Luftfeuchtigkeit
max. 80% rel. (nicht kondensierend)
Einschwingzeit (typisch)
3 sec.
Zulässige Umgebungstemperatur
+10 °C … + 40 °C
Anwärmzeit
2 Std
2 Std
Gehäuse (B x T x H) mm
2 Std
2 Std
350 x 390 x 120
Vibrationsfilter
ja
Wägeplatte, Edelstahl mm
340 x 240
340 x 240
340 x 240
340 x 240
Einheiten
s. Menue
s. Menue
s. Menue
s. Menue
6,5
6,5
6,5
6,5
Gewicht kg (netto)
Datenschnittstelle
Batteriebetrieb
572/573/KB/DS/FKB/KBJ-BA-d-1472
ja (RS232)
6 x 1,5 V; Size C
19
FKB
36K0.1
FKB
36K0.2
FKB
65K0.2
FKB
65K0.5
0,1 g
0,2 g
0,2 g
0,5 g
Wägebereich (max)
36.000 g
36.000 g
65.000 g
65.000 g
Tarierbereich (subtraktiv)
36.000 g
36.000 g
65.000 g
65.000 g
Reproduzierbarkeit
0,2 g
0,2 g
0,4 g
0,5 g
Linearität
±0,5 g
±0,6 g
±1,0 g
± 1,5 g
Kleinstes Stückgewicht
0,1 g
0,2 g
0,2 g
0,5 g
Justierpunkte
10/20/30/36 kg
10/20/30/36 kg
20/30/50/60 kg
20/30/50/60 kg
Empf. Justiergewicht F1
(nicht beigegeben)
20 kg + 10 kg
20 kg + 10 kg
50kg
50kg
KERN
Ablesbarkeit (d)
Luftfeuchtigkeit
max. 80% rel. (nicht kondensierend)
Einschwingzeit (typisch)
3 sec.
Zulässige Umgebungstemperatur
+10 °C … + 40 °C
Anwärmzeit
4 Std
2 Std
Gehäuse (B x T x H) mm
4 Std
350 x 390 x 120
Vibrationsfilter
ja
Wägeplatte, Edelstahl mm
340 x 240
340 x 240
340 x 240
340 x 240
Einheiten
s. Menue
s. Menue
s. Menue
s. Menue
6,5
6,5
6,5
6,5
Gewicht kg (netto)
Datenschnittstelle
Batteriebetrieb
20
2 Std
ja (RS232)
6 x 1,5 V; Size C
572/573/KB/DS/FKB/KBJ-BA-d-1472
FKB
8K0.1M
II
FKB
65K1M
II
Ablesbarkeit (d)
0,1 g
1g
Eichwert (e)
1,0 g
10 g
8.000 g
65.000 g
5,0 g
50 g
8.000 g
65.000 g
0,1 g
1g
± 0,3 g
±3g
0,1 g
1g
Justierpunkte
2/5/7/8 kg
20/30/50/60 kg
Empf. Justiergewicht F1
(nicht beigegeben)
5 kg + 2 kg
50 kg
KERN
Genauigkeitsklasse
Wägebereich (max)
Mindestlast (Min)
Tarierbereich (subtraktiv)
Reproduzierbarkeit
Linearität
Kleinstes Stückgewicht
Luftfeuchtigkeit
max. 80% rel. (nicht kondensierend)
Einschwingzeit (typisch)
Zulässige Umgebungstemperatur
Anwärmzeit
3 sec.
+10 °C ... + 30 °C
+10 °C ... + 30 °C
2 Std
2 Std
Gehäuse (B x T x H) mm
350 x 390 x 120
Vibrationsfilter
ja
Wägeplatte, Edelstahl mm
340 x 240
340 x 240
Einheiten
s. Menue
s. Menue
6,5
6,5
Gewicht kg (netto)
Datenschnittstelle
Batteriebetrieb
572/573/KB/DS/FKB/KBJ-BA-d-1472
ja (RS232)
6 x 1,5 V; Size C
21
3 Grundlegende Hinweise (Allgemeines)
Unbedingt vor Aufstellung und Inbetriebnahme die gesamte Betriebsanleitung durcharbeiten und beachten!
3.1 Bestimmungsgemäße Verwendung
Die von Ihnen erworbene Waage dient der Bestimmeung des Wägewertes von Wägegut.
Sie ist zur Verwendung als „nichtselbsttätige Waage“ vorgesehen, d.h. das Wägegut wird
manuell, vorsichtig und mittig auf die Wägeplatte aufgebracht. Nach Erreichen eines stabilen Wägewertes kann der Wägewert abgelesen werden.
3.2
Sachwidrige Verwendung
Waage nicht für dynamische Verwiegungen verwenden. Werden kleine Mengen vom Wägegut entnommen oder zugeführt, so können durch die in der Waage vorhandene „Stabilitätskompensation“ falsche Wägeergebnisse angezeigt werden! (Beispiel: Langsames herausfließen von Flüssigkeiten aus einem auf der Waage befindlichen Behälter.)
Keine Dauerlast auf der Wägeplatte belassen. Diese kann das Messwerk beschädigen.
Stöße und Überlastungen der Waage über die angegebene Höchstlast (Max), abzüglich
einer eventuell bereits vorhandenen Taralast, unbedingt vermeiden. Waage könnte hierdurch beschädigt werden.
Waage niemals in explosionsgefährdeten Räumen betreiben. Die Serienausführung ist
nicht Ex-geschützt.
Die Waage darf nicht konstruktiv verändert werden. Dies kann zu falschen Wägeergebnissen, sicherheitstechnischen Mängeln sowie der Zerstörung der Waage führen.
Die Waage darf nur gemäß den beschriebenen Vorgaben eingesetzt werden. Abweichende
Einsatzbereiche/Anwendungsgebiete sind von KERN schriftlich freizugeben.
3.3
Gewährleistung
Gewährleistung erlischt bei
- Nichtbeachten unserer Vorgaben in der Betriebsanleitung
- Verwendung außerhalb der beschriebenen Anwendungen
- Veränderung oder Öffnen des Gerätes
- mechanische Beschädigung, und Beschädigung durch Medien, Flüssigkeiten
- natürlichem Verschleiß und Abnützung
- nicht sachgemäße Aufstellung oder elektrische Installation
- Überlastung des Messwerkes
22
572/573/KB/DS/FKB/KBJ-BA-d-1472
3.4
Prüfmittelüberwachung
Im Rahmen der Qualitätssicherung müssen die messtechnischen Eigenschaften der Waage und eines eventuell vorhandenen Prüfgewichtes in regelmäßigen Abständen überprüft
werden. Der verantwortliche Benutzer hat hierfür ein geeignetes Intervall sowie die Art und
den Umfang dieser Prüfung zu definieren. Informationen bezüglich der Prüfmittelüberwachung von Waagen sowie die hierfür notwendigen Prüfgewichte sind auf der KERN- Homepage (www.kern-sohn.com) verfügbar. In unserem akkreditierten DKD-Kalibrierlaboratorium
können Prüfgewichte und Waagen schnell und kostengünstig kalibriert werden (Rückführung auf das nationale Normal).
4 Grundlegende Sicherheitshinweise
4.1
Hinweise in der Betriebsanleitung beachten
Lesen Sie diese Betriebsanleitung vor der Aufstellung und Inbetriebnahme sorgfältig durch, selbst dann, wenn Sie bereits über
Erfahrungen mit KERN-Waagen verfügen.
Alle Sprachversionen beinhalten eine unverbindliche Übersetzung.
Verbindlich ist das deutsche Originaldokument.
4.2
Ausbildung des Personals
Das Gerät darf nur von geschulten Mitarbeitern bedient und gepflegt werden.
5 Transport und Lagerung
5.1
Kontrolle bei Übernahme
Überprüfen Sie bitte die Verpackung sofort beim Eingang sowie das Gerät beim Auspacken
auf eventuell sichtbare äußere Beschädigungen.
Bei sichtbaren Beschädigungen lassen Sie sich die Beschädigung vom Überbringer durch
Unterschrift bestätigen. Ware und Verpackung nicht verändern, keine Teile der Lieferung
entnehmen. Melden Sie den Schaden sofort (innerhalb von 24 Std.) dem Paketdienst
schriftlich an.
572/573/KB/DS/FKB/KBJ-BA-d-1472
23
5.2
Verpackung / Rücktransport
 Alle Teile der Originalverpackung für einen eventuell notwendigen
Rücktransport aufbewahren.
 Für den Rücktransport ist nur die Originalverpackung zu verwenden.
 Vor dem Versand alle angeschlossenen Kabel und losen/beweglichen Teile trennen.
 Evt. vorgesehene Transportsicherungen wieder anbringen.
 Alle Teile z.B. Glaswindschutz, Wägeplatte, Netzteil etc. gegen Verrutschen und Beschädigung sichern.
6 Auspacken, Aufstellung und Inbetriebnahme
6.1 Aufstellort, Einsatzort
Die Waagen sind so konstruiert, dass unter den üblichen Einsatzbedingungen zuverlässige
Wägeergebnisse erzielt werden.
Exakt und schnell arbeiten Sie, wenn Sie den richtigen Standort für Ihre Waage wählen.
Beachten Sie deshalb am Aufstellort folgendes:
Waage auf eine stabile, gerade Fläche stellen;
extreme Wärme sowie Temperaturschwankungen z.B. durch Aufstellen neben der
Heizung oder direkte Sonneneinstrahlung vermeiden;
Waage vor direktem Luftzug durch geöffnete Fenster und Türen schützen;
Erschütterungen während des Wägens vermeiden;
Waage vor hoher Luftfeuchtigkeit, Dämpfen und Staub schützen;
Setzen Sie das Gerät nicht über längere Zeit starker Feuchtigkeit aus. Eine nicht erlaubte Betauung (Kondensation von Luftfeuchtigkeit am Gerät) kann auftreten, wenn
ein kaltes Gerät in eine wesentlich wärmere Umgebung gebracht wird. Akklimatisieren Sie in diesem Fall das vom Netz getrennte Gerät ca. 2 Stunden bei Raumtemperatur.
statische Aufladung von Wägegut, Wägebehälter und Windschutz vermeiden.
Beim Auftreten von elektromagnetischen Feldern, bei statischen Aufladungen sowie bei
instabiler Stromversorgung sind große Anzeigeabweichungen (falsche Wägeergebnisse)
möglich. Der Standort muss dann gewechselt werden.
6.2 Auspacken
Die Waage vorsichtig aus der Verpackung nehmen, Plastikhülle entfernen und die Waage
am vorgesehenen Arbeitsplatz aufstellen.
24
572/573/KB/DS/FKB/KBJ-BA-d-1472
6.2.1 Aufstellen
Die Waage ist so aufzustellen, dass die Wägeplatte genau waagrecht steht.
6.3 Netzanschluss
Die Stromversorgung erfolgt über das externe Netzgerät. Der aufgedruckte Spannungswert
muss mit der örtlichen Spannung übereinstimmen.
Verwenden Sie nur KERN- Originalnetzgeräte. Die Verwendung anderer Fabrikate bedarf
der Zustimmung von Kern.
6.4
Batteriebetrieb FKB
 Zum Einlegen der Batterien (6 x 1,5 V) Batteriefachdeckel entfernen. Diesen mit einer
Münze lösen.
 In die Batterieröhren jeweils 3 Batterien in der gleichen Polaritätsrichtung einlegen.
 Batteriedeckel wieder einschrauben.
Zur Batterieschonung kann die Hinterleuchtung abgeschaltet werden (s. Kap. 7.3).
Außerdem kann die AUTO-OFF-Funktion aktiviert werden (s. Kap. 7.2.10).
Sinkt die Batteriespannung unter ein für die Betriebssicherheit kritisches Maß ab, so wird
dies im Display mit der Angabe “BATT LOW“ angezeigt.
6.5 Anschluss von Peripheriegeräten
Vor Anschluss oder Trennen von Zusatzgeräten (Drucker, PC) an die Datenschnittstelle
muss die Waage unbedingt vom Netz getrennt werden.
Verwenden Sie mit Ihrer Waage ausschließlich Zubehör und Peripheriegeräte von KERN,
diese sind optimal auf Ihre Waage abgestimmt.
6.6 Erstinbetriebnahme
Eine Anwärmzeit von 2 Stunden nach dem Einschalten stabilisiert die Messwerte.
Die Genauigkeit der Waage ist abhängig von der örtlichen Fallbeschleunigung.
Unbedingt die Hinweise im Kapitel „Justierung“ beachten.
572/573/KB/DS/FKB/KBJ-BA-d-1472
25
6.7 Justierung
Da der Wert der Fallbeschleunigung nicht an jedem Ort der Erde gleich ist, muss jede
Waage – gemäß dem zugrunde liegenden physikalischen Wägeprinzip – am Aufstellort auf
die dort herrschende Fallbeschleunigung abgestimmt werden (nur wenn die Waage nicht
bereits im Werk auf den Aufstellort justiert wurde). Dieser Justiervorgang, muss bei der ersten Inbetriebnahme, nach jedem Standortwechsel sowie bei Schwankungen der Umgebungstemperatur durchgeführt werden. Um genaue Messwerte zu erhalten, empfiehlt es
sich zudem, die Waage auch im Wägebetrieb periodisch zu justieren.
6.8
Justieren (siehe Kapitel 7.2.6)
Mit einem Justiergewicht ist die Waagengenauigkeit jederzeit überprüfbar und neu einstellbar.
Achtung:
Bei geeichten Waagen ist die Justiermöglichkeit verunmöglicht.
Ausnahme: Modell KBJ mit internem Justagegewicht.
Vorgehen bei der Justierung:
Stabile Umgebungsbedingungen beachten. Eine kurze Anwärmzeit von ca. 15 Minuten zur
Stabilisierung ist notwendig.
6.8.1 Justierung zur Eichung (KERN 573; FKB-M; KB-NM; DS-M)
Allgemeines:
Vor dem Eichvorgang muss die Waage justiert werden.
Bemerkung:
Justierung ist nur möglich, wenn diese durch den „Justierschalter" nicht gesperrt ist.
Der Justierschalter befindet sich am Gehäuseboden zwischen den beiden Drehfüßen.
Am Modell FKB muß die Abdeckplatte am Gehäuseboden entfernt werden.
Schalter nach rechts
Justierfunktion ist freigegeben.
Diese Einstellung muss vor dem Justiervorgang eingestellt
sein.
Durchführung der Justierung siehe Kap. 7.2 „Bedienung“
Modell KBJ siehe 6.8.2
Nach erfolgreicher Justierung muss die Justiermöglichkeit
durch Umlegung des Justierschalters nach links gesperrt
werden.
Schalter nach links
Justierfunktion ist gesperrt.
Nach erfolgreicher Justierung muss die Justierung durch diese Schalterstellung gesperrt werden.
Die Waage ist nun für den Eichvorgang vorbereitet.
Nach der Eichung muss der Justierschalter mit einer Eichmarke gegen Zugriff gesichert werden.
26
572/573/KB/DS/FKB/KBJ-BA-d-1472
6.8.2 Justierung der Waage KBJ mit int. Justagegewicht
Die Waage KBJ justiert sich bei jedem erneutem Einschalten, nachdem die Anwärmzeit
( wait > 299s) abgelaufen ist, automatisch. Zusätzlich kann jederzeit eine weitere Justage manuell
über die Tastatur ausgelöst werden.
Damit eine genaue Justage erfolgen kann, sollten die Umgebungseinflüsse (Windzug/Erschütterung) möglichst gering gehalten werden. Die Waagschale muss ohne Last aufgesetzt
sein. Ein Justagegewicht ist hierzu nicht notwendig.
Ablauf der manuellen Justage:

Mode-Taste drücken

Anzeige: Cal? mit Yes-Taste bestätigen

Anzeige: int. Cal Weight / Justagemotor läuft an

Anzeige: Auto-Calibration

Anzeige: Calibration done

Anzeige: 0,00 g
6.9
Eichung
Allgemeines:
Nach der EU-Richtlinie 90/384/EWG müssen Waagen geeicht sein, wenn sie wie folgt
verwendet werden (gesetzlich geregelter Bereich):
a) Im geschäftlichen Verkehr, wenn der Preis einer Ware durch Wägung bestimmt wird.
b) Bei der Herstellung von Arzneimitteln in Apotheken sowie bei Analysen im medizinischen und pharmazeutischen Labor.
c) Zu amtlichen Zwecken.
d) bei der Herstellung von Fertigpackungen.
Bitte wenden Sie sich im Zweifelsfall an Ihr örtliches Eichamt.
Eichhinweise
Für die in den technischen Daten als eichfähig gekennzeichnete Waage liegt eine EU Bauartzulassung vor. Wird die Waage wie oben beschrieben im eichpflichtigen Bereich eingesetzt, so muss diese geeicht sein und regelmäßig nachgeeicht werden.
Die Nacheichung einer Waage erfolgt nach den jeweiligen gesetzlichen Bestimmungen der
Länder. Die Eichgültigkeitsdauer in Deutschland z. B. beträgt für Waagen in der Regel 2
Jahre.
Die gesetzlichen Bestimmungen des Verwendungslandes sind zu beachten!
Die Eichung der Waage ist ohne die „Siegelmarken“ ungültig.
Eichpflichtige Waagen müssen außer Betrieb gesetzt werden, wenn:
•
Das Wägeergebnis der Waage außerhalb der Verkehrsfehlergrenze liegt. Waage
deshalb in regelmäßigen Abständen mit bekanntem Prüfgewicht (ca. 1/3 der max.
Last) belasten und mit Anzeigenwert vergleichen.
•
Nacheichungstermin überschritten ist.
572/573/KB/DS/FKB/KBJ-BA-d-1472
27
7 Betrieb
7.1
Bedienfeld Anzeige
Tastatur
EIN / AUS
Wägeergebnis ausdrucken
im MODE: Nein / abwärts
im %- und Zählmode:
Referenz bilden
im MODE: Ja / aufwärts
Konfiguration MODE
(siehe Diagramm ModeStruktur S. 2)
Rezepturwägung
im MODE: nach links
Umschaltung g- pieces
Einheitenumschaltung
im MODE: nach rechts
Tarieren
im MODE: zurück in Wägebetrieb
Display-Symbol
Bedeutung
==OVERLOAD==
Überlast: Der Wägebereich ist überschritten
==============
Unterlast: Der Wägebereich ist unterschritten
.
Im Zähl- und %-modus: Teil zu leicht

.
Auto Tare aktiv / Im Eichbetrieb Nullanzeige
PTA
.
Preselect Tare
D
.
Differenz in % beim Prozentwiegen
Net
.
Nettogewicht der Komponente beim Rezeptieren
SUM
.
Bruttogewicht mehrerer Komponenten beim Rezeptieren

.
Waage ist im Zählbetrieb und zeigt momentan den
Gewichtswert der Zählmenge an
<<
III .
Wait
28
>
299 s
Tara-Vorauswahl aktiv
Bei Mehrbereichswaage im Eichbetrieb die Bereichsangabe
Anwärmzeit bei eichfähig (Einschaltdriftüberwachung)
572/573/KB/DS/FKB/KBJ-BA-d-1472
7.2
Bedienung
7.2.1 Wiegen mit Tarieren
7.2.2 Zählen
7.2.3 Prozentwägung
7.2.4 Rezepturwägung
7.2.5 Plus-Minus-Wägung
572/573/KB/DS/FKB/KBJ-BA-d-1472
29
30
572/573/KB/DS/FKB/KBJ-BA-d-1472
7.2.6 Justieren
7.2.7 Taravorabzug
7.2.8 Auto Tare
7.2.9 Geschwindigkeit
7.2.10 Auto Off
7.2.11 Variabler Faktor
7.2.12 Voreinstellung
572/573/KB/DS/FKB/KBJ-BA-d-1472
31
32
572/573/KB/DS/FKB/KBJ-BA-d-1472
7.2.13 Tierwiegung:






Aktivieren über Mode/Animal weigh. Y/N (4xMode)
Behälter ohne Meßobjekt auf Wiegefläche aufstellen und tarieren
Das Messobjekt (Tier) in den Behälter einbringen und mit REF/YES-Taste starten
Die Mittelwertbildung wird im Display mit AVG sowie Erlöschen der einzelnen Zeichenblöcke und anschließendem fixierten Displaywert angezeigt.
Ein Abdruck und Löschung des Mittelwertes kann durch Drücken der PRINT-Taste ausgelöst werden
Einfaches Löschen ist mit Drücken der TARE-Taste möglich.
7.2.14 Swap:

Starke Filterung
572/573/KB/DS/FKB/KBJ-BA-d-1472
33
7.2.15 Inhalt des Formularausdruckes:
MODE / PRINTER / PRINTERFORM
Printerform
REF / YES
MODE
Var 1 Type xx = Brutto
MODE
MODE
Var 1 Row xx XXxx
Var 2 Type xx = Netto
Bruttowert aktiv
Var 3 Type xx = Tara
Zeile 2
Var 1 Row 02
Spalte 14
Var 1 Col 14
Var 4 Type xx = Pretare
Var 1 Col xx
Var 1 Type 02 = Brutto
Var 5 Type xx = Pcs / %
Var 6 Type xx = * / Mw
Var 7 Type xx = Numerator
34
Ausdruck “Brutto“ Zeile 2 / Spalte 14
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx 1. Zeile
xxxxxxxxxxxxxG 15000.0g xxxxxx 2. Zeile
572/573/KB/DS/FKB/KBJ-BA-d-1472
7.3 Hinterleuchtung der Anzeige
Bei eingeschalteter Waage und Nullanzeige durch Drücken der „MODE“- Taste den
Menuepunkt „Backlight“ auswählen. Mit der „YES“- Taste bestätigen, um die Hinterleuchtung dauerhaft einzuschalten. Durch Drücken der „NO“- Taste wird die Hinterleuchtung
wieder abgeschaltet.
Soll die Hinterleuchtung der Anzeige zeitgesteuert abgeschaltet werden (zur Batterieschonung), so kann durch Drücken der „MODE“-Taste der Menuepunkt „Backlight auto“ ausgewählt und mit der „YES“- Taste bestätigt werden. Diese schaltet sich dann 10 Sek. nach
Erreichen eines stabilen Wägewertes automatisch ab.
7.4 Datenausgang RS 232 C
Technische Daten





8-bit ASCII Code
1 Startbit, 8 Datenbits, 1 Stopbits, kein Paritätsbit
Baudrate wählbar auf 2400, 4800, 9600 Baud (Werkseinstellung)
und 19200 Baud.
Sub-D Stecker 9-polig notwendig
Bei Betrieb mit Schnittstelle ist der fehlerfreie Betrieb nur mit dem entsprechenden
KERN-Schnittstellenkabel (max. 2m) sichergestellt
Pinbelegung der Waagenausgangsbuchse (Frontansicht)
Sub-D-Buchse 9 pol.
5
1
9
Pin 2:
Transmit data
Pin 3:
Receive data
Pin 5:
Signal ground
6
Baudrate
Die Baudrate zur Übertragung der Messwerte wird mit der MODE- Taste eingestellt. Im folgenden Beispiel wird die Baudrate auf 4800 Baud eingestellt.
Baudrate einstellen
1. MODE- Taste so oft drücken, bis „PRINTER?" angezeigt wird.
2. YES- Taste drücken
3. MODE- Taste so oft drücken, bis die gewünschte Baudrate erscheint
(z.B. 4800 Baud).
4. YES für 4800 Baud drücken, das X bestätigt die neue Einstellung.
5. MODE- Taste so oft betätigen, bis die Waage wieder in Gramm anzeigt,
oder TARE- Taste drücken.
Waagenanzeige
PRINTER?
2400 Baud
4800 Baud
4800 Baud X
0,0 g
572/573/KB/DS/FKB/KBJ-BA-d-1472
35
7.5 Schnittstelle RS232C
Datenausgabe über Schnittstelle RS 232 C
Allgemeines
Voraussetzung für die Datenübertragung zwischen Waage und einem Peripheriegerät (z.B.
Drucker, PC ...) ist, dass beide Geräte auf dieselben Schnittstellenparameter (z.B. Baudrate, Parität ...) eingestellt sind.
Es gibt 5 Arten der Datenausgabe über RS 232 C
Datenausgabe durch PRINT- Taste
Der Druckvorgang kann mittels PRINT- Taste ausgelöst werden.
Die Einstellungen AUTOPRINT und AUTOPRINT PC sollten hierbei ausgeschaltet sein.
AUTOPRINT (Datenausgabe nach Gewichtsauflage)
Die Einstellung AUTOPRINT befindet sich im PRINTER- Pfad und kann dort an- oder abgeschaltet werden. Ist AUTOPRINT aktiv, so wird nach Entlastung der Waage und anschließender Belastung nach Erreichen des Stillstandes der aktuelle Wägewert über die RS
232 Datenschnittstelle gesendet.
AUTOPRINT PC (ständige Datenausgabe)
Die Einstellung AUTOPRINT PC befindet sich im PRINTER- Pfad und kann dort an- oder
abgeschaltet werden. Ist AUTOPRINT PC aktiv, so werden ständig die aktuellen Wägewerte über die RS 232 Datenschnittstelle gesendet.
Datenausgabe durch Fernsteuerkommandos
Mit Fernsteuerkommandos, die als ASCII-Zeichen an die Waage übertragen werden, können folgende Funktionen an der Waage ausgelöst werden:
t
Tarierung
w
Ein Wägewert (auch instabil) wird von der Waage über die serielle Schnittstelle
gesendet
s
Ein stabiler Wägewert wird von der Waage über die serielle Schnittstelle gesendet.
Nach Empfang eines der Zeichen w oder s sendet die Waage ohne Druckerpause zwischen den Zeichen.
Ausgabe auf Barcode-Drucker
Der Datenübertragungsmodus ist auf „Barcode“ zu stellen.
Als Barcode-Drucker ist ein Zebra-Drucker Modell LP2824 vorgesehen.
Dabei ist zu beachten, dass das Ausgabeformat der Waage fest definiert ist und nicht geändert werden kann.
Das Druckformat ist im Drucker gespeichert. D.h. bei einem Defekt kann der Drucker nicht
gegen einen fabrikneuen ausgetauscht werden, sondern es muss bei KERN zuvor die entsprechende Software aufgespielt werden.
Der Zebra-Drucker und die Waage sind im ausgeschalteten Zustand mit dem enthaltenen
Schnittstellenkabel zu verbinden.
Nach dem Einschalten beider Geräte und Erreichen der Betriebsbereitschaft, wird jeweils
beim Drücken der
36
Taste ein Etikett ausgedruckt.
572/573/KB/DS/FKB/KBJ-BA-d-1472
7.5.1 Beschreibung des Datentransfers
Jede Datenübertragung hat folgenden Aufbau:
Bit-Nr.
N
B*:
.
B, 0, , g:
E
CR:
LF:
1
B*
2
N
=
=
=
=
=
=
3
N
4
N
5
B
6
B
7
B
8
B
9
B
10
0
11
.
12
0
13
0
14
E
15
E
16
E
17
CR
18
LF
Numerator
Blank oder bei Autotara an im Nullbereich.
Blank oder Wägewert mit Einheit, je nach Belastung der Waage.
Einheit
Carriage Return
Line Feed
7.5.2 Numerator
Der Numerator ist im Menuepunkt „Printer“ untergebracht und kann aktiviert bzw. deaktiviert
werden.
Bei Datenausgabe über die Printtaste wird dieser um eine Stelle erhöht.
7.6 Drucker
Über die serielle Schnittstelle RS 232 kann ein Drucker angeschlossen werden. Im Ausdruck erscheint das Gewicht in Gramm. Im Zählmodus wird die Stückzahl oder die Gewichtsangabe ausgedruckt.
Im Prozentmodus werden die Prozentanteile oder die Gewichtsangabe ausgedruckt.
Der Ausdruck erfolgt auf Betätigung der PRINT- Taste.
Mit dem Numerator kann jeder Ausdruck fortlaufend numeriert werden.
Durch Ausschalten der Waage oder Benutzung der CLEAR- Funktion wird der Numerator
wieder auf (000) gesetzt.
572/573/KB/DS/FKB/KBJ-BA-d-1472
37
7.7 Unterflurwägung
Gegenstände, welche aufgrund ihrer Größe oder Form nicht auf die Waageschale gestellt
werden können, können mit Hilfe einer Unterflurwägung gewogen werden.
Gehen Sie wie folgt vor:
•
•
•
•
•
•
Schalten Sie die Waage aus.
Drehen Sie die Waage um, beachten Sie hierbei, dass die Wägeplatte nicht belastet
wird.
Öffnen Sie den Verschlussdeckel am Waagenboden
Haken zur Unterflurwägung einhängen
Stellen Sie die Waage über eine Öffnung
Hängen Sie das Wägegut an den Haken und führen Sie die Wägung durch.
! Vorsicht !
Achten Sie unbedingt darauf, dass der für die Unterflurwägung verwendete Haken stabil
genug ist, um das gewünschte Wägegut sicher zu halten (Bruchgefahr). Es ist stets darauf
zu achten, dass sich unter der Last keine Lebewesen oder Gegenstände befinden, die
Schaden nehmen können.
! Hinweis !
Nach Beendigung der Unterflurwägung muss die Öffnung am Waagenboden unbedingt
wieder verschlossen werden (Staubschutz)
38
572/573/KB/DS/FKB/KBJ-BA-d-1472
8 Wartung, Instandhaltung, Entsorgung
8.1 Reinigen
Vor der Reinigung trennen Sie das Gerät bitte von der Betriebsspannung.
Benutzen Sie bitte keine aggressiven Reinigungsmittel (Lösungsmittel o.ä.), sondern nur
ein mit milder Seifenlauge angefeuchtetes Tuch. Achten Sie darauf, dass keine Flüssigkeit
in das Gerät eindringt und reiben Sie mit einem trockenen, weichen Tuch nach. Lose Probenreste/Pulver können vorsichtig mit einem Pinsel oder Handstaubsauger entfernt werden.
Verschüttetes Wägegut sofort entfernen.
8.2 Wartung, Instandhaltung
Das Gerät darf nur von geschulten und von KERN autorisierten Servicetechnikern geöffnet
werden.
Vor dem Öffnen vom Netz trennen.
8.3 Entsorgung
Die Entsorgung von Verpackung und Gerät ist vom Betreiber nach gültigem nationalem oder regionalem Recht des Benutzerortes durchzuführen.
572/573/KB/DS/FKB/KBJ-BA-d-1472
39
9 Kleine Pannenhilfe
Bei einer Störung im Programmablauf sollte die Waage kurz ausgeschaltet und vom Netz
getrennt werden. Der Wägevorgang muss dann wieder von vorne begonnen werden.
Hilfe:
Störung
Mögliche Ursache
Die Gewichtsanzeige leuchtet nicht.
• Die Waage ist nicht eingeschaltet.
• Die Verbindung zum Netz ist unterbrochen
(Netzkabel nicht eingesteckt/defekt).
• Die Netzspannung ist ausgefallen.
Die Gewichtsanzeige ändert sich
• Luftzug/Luftbewegungen
fortwährend
• Vibrationen des Tisches/Bodens
• Die Wägeplatte hat Berührung mit Fremdkörpern.
• Elektromagnetische Felder/ Statische Aufladung (Anderen Aufstellungsort wählen/ falls
möglich störendes Gerät ausschalten)
Das Wägeergebnis ist offensichtlich
• Die Waagenanzeige steht nicht auf Null
falsch
• Die Justierung stimmt nicht mehr.
• Es herrschen starke Temperaturschwankungen.
• Elektromagnetische Felder/ Statische Aufladung(Anderen Aufstellungsort wählen/ falls
möglich, störendes Gerät ausschalten)
Beim Auftreten anderer Fehlermeldungen Waage aus- und nochmals einschalten. Bleibt
die Fehlermeldung erhalten, benachrichtigen Sie bitte den Hersteller.
40
572/573/KB/DS/FKB/KBJ-BA-d-1472
10 Konformitätserklärung
KERN & Sohn GmbH
D-72322 Balingen-Frommern
Postfach 4052
E-Mail: info@kern-sohn.de
Tel: 0049-[0]7433- 9933-0
Fax: 0049-[0]7433-9933-149
Internet: www.kern-sohn.de
Konformitätserklärung
EC-Konformitätserklärung
EC- Déclaration de conformité
EC-Dichiarazione di conformità
EC- Declaração de conformidade
EC-Deklaracja zgodności
D
GB
CZ
E
F
I
NL
P
PL
RUS
Konformitätserklärung
Declaration of
conformity
Prohlášení o
shode
Declaración de
conformidad
Déclaration de
conformité
Dichiarazione di
conformitá
Conformiteitverklaring
Declaração de
conformidade
Deklaracja
zgodności
Заявление о
соответствии
EC-Declaration of -Conformity
EC-Declaración de Conformidad
EC-Conformiteitverklaring
EC- Prohlášení o shode
EC-Заявление о соответствии
Wir erklären hiermit, dass das Produkt, auf das sich diese Erklärung bezieht,
mit den nachstehenden Normen übereinstimmt.
We hereby declare that the product to which this declaration refers conforms
with the following standards.
Tímto prohlašujeme, že výrobek, kterého se toto prohlášení týká, je v souladu
s níže uvedenými normami.
Manifestamos en la presente que el producto al que se refiere esta
declaración está de acuerdo con las normas siguientes
Nous déclarons avec cela responsabilité que le produit, auquel se rapporte la
présente déclaration, est conforme aux normes citées ci-après.
Dichiariamo con ciò che il prodotto al quale la presente dichiarazione si riferisce è conforme alle norme di seguito citate.
Wij verklaren hiermede dat het product, waarop deze verklaring betrekking
heeft, met de hierna vermelde normen overeenstemt.
Declaramos por meio da presente que o produto no qual se refere esta
declaração, corresponde às normas seguintes.
Niniejszym oświadczamy, że produkt, którego niniejsze oświadczenie dotyczy,
jest zgodny z poniższymi normami.
Мы заявляем, что продукт, к которому относится данная декларация,
соответствует перечисленным ниже нормам.
Electronic Balance:
KERN 572 / 573 / FKB / KB..N / DS
EU Directive
2004/108/EC
Standards
EN 55011:2009+A1:2010
EN55022:2010/AC:2011
EN 55024: 2010
EN 61000-3-3:2008
EN 61000-3-2:2006-04+A1:2009+A2:2009
OIML R 76-1:2006
EN 45501: 1992-10+AC: 1993-08
EN 60950
EN 50581:2012
2006/95/EC
2011/65/EU
Datum
25.07.2014
Signatur
Date
Signature
Ort der Ausstellung
72336 Balingen
Place of issue
Albert Sauter
KERN & Sohn GmbH
Geschäftsführer
Managing director
KERN & Sohn GmbH, Ziegelei 1, D-72336 Balingen, Tel. +49-[0]7433/9933-0
Fax +49-[0]7433/9933-149, E-Mail: info@kern-sohn.com, Internet: www.kern-sohn.com
572/573/KB/DS/FKB/KBJ-BA-d-1472
41
KERN & Sohn GmbH
D-72322 Balingen-Frommern
Postfach 4052
E-Mail: info@kern-sohn.de
Tel: 0049-[0]7433- 9933-0
Fax: 0049-[0]7433-9933-149
Internet: www.kern-sohn.de
Konformitätserklärung
EC-Konformitätserklärung
EC- Déclaration de conformité
EC-Dichiarazione di conformità
EC- Declaração de conformidade
EC-Deklaracja zgodności
D
GB
CZ
E
F
I
NL
P
PL
RUS
Konformitätserklärung
Declaration of
conformity
Prohlášení o
shode
Declaración de
conformidad
Déclaration de
conformité
Dichiarazione di
conformitá
Conformiteitverklaring
Declaração de
conformidade
Deklaracja
zgodności
Заявление о
соответствии
EC-Declaration of Conformity
EC-Declaración de Conformidad
EC-Conformiteitverklaring
EC- Prohlášení o shode
EC-Заявление о соответствии
Wir erklären hiermit, dass das Produkt, auf das sich diese Erklärung bezieht,
mit den nachstehenden Normen übereinstimmt.
We hereby declare that the product to which this declaration refers conforms
with the following standards.
Tímto prohlašujeme, že výrobek, kterého se toto prohlášení týká, je v souladu
s níže uvedenými normami.
Manifestamos en la presente que el producto al que se refiere esta
declaración está de acuerdo con las normas siguientes
Nous déclarons avec cela responsabilité que le produit, auquel se rapporte la
présente déclaration, est conforme aux normes citées ci-après.
Dichiariamo con ciò che il prodotto al quale la presente dichiarazione si riferisce è conforme alle norme di seguito citate.
Wij verklaren hiermede dat het product, waarop deze verklaring betrekking
heeft, met de hierna vermelde normen overeenstemt.
Declaramos por meio da presente que o produto no qual se refere esta
declaração, corresponde às normas seguintes.
Niniejszym oświadczamy, że produkt, którego niniejsze oświadczenie dotyczy,
jest zgodny z poniższymi normami.
Мы заявляем, что продукт, к которому относится данная декларация,
соответствует перечисленным ниже нормам.
Electronic Balance: KERN KBJ_NM
EU Directive
2004/108/EC
2006/95/EC
2011/65/EU
Datum
Standards
EN 55011: 2009+A1:2010 (Limit class B)
EN 61000-3-2: 2006-04+A1: 2009 + A2: 2009 (Limit class A)
EN 61000-3-3: 2008
EN 55022:2010 (Limit class B)
OIML R 76-1:2006
EN 45501: 1992-10+AC: 1993-08
EN 55024: 2010
EN 60950
EN 50581:2012
17.07.2014
Signatur
Date
Signature
Ort der Ausstellung
Place of issue
72336 Balingen
Albert Sauter
KERN & Sohn GmbH
Geschäftsführer
Managing director
KERN & Sohn GmbH, Ziegelei 1, D-72336 Balingen, Tel. +49-[0]7433/9933-0
Fax +49-[0]7433/9933-149, E-Mail: info@kern-sohn.com, Internet: www.kern-sohn.com
42
572/573/KB/DS/FKB/KBJ-BA-d-1472
Hinweis gemäß Batterieverordnung – BattV
QYP 05 (Rev. 1.0)
Nur gültig für Deutschland!
Im Zusammenhang mit dem Vertrieb von Batterien und Akkus sind wir als Händler
gemäß Batterieverordnung verpflichtet, Endverbraucher auf folgendes hinzuweisen:
Endverbraucher sind zur Rückgabe gebrauchter Batterien/Akkus gesetzlich verpflichtet. Batterien/Akkus können nach Gebrauch in kommunalen Sammelstellen
oder im Handel zurückgegeben werden.
Dabei muss das übliche Gebrauchsende der Batterien/Akkus erreicht sein, ansonsten muss Vorsorge gegen Kurzschluss getroffen werden.
 Schadstoffhaltige Batterien sind mit einem Zeichen, bestehend aus einer durchgestrichenen Mülltonne und dem chemischen Symbol (Cd = Cadmium, Hg =
Quecksilber, oder Pb = Blei) des für die Einstufung als schadstoffhaltig ausschlaggebenden Schwermetalls versehen.
 Schadstoffarme Batterien nur mit einer durchgestrichenen Mülltonne.
Die Rückgabemöglichkeit beschränkt sich auf Batterien der Art, die wir in unserem
Sortiment führen oder geführt haben, sowie auf die Menge, deren sich Endverbraucher üblicherweise entledigen.
572/573/KB/DS/FKB/KBJ-BA-d-1472
43
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising