IMX Sony MSW-900P

DIGITAL CAMCORDER
MSW-900P
OPERATION MANUAL
1st Edition (Revised 1)
[German]
WARNUNG
Um Feuergefahr und die Gefahr eines elektrischen
Schlages zu vermeiden, darf das Gerät weder Regen noch
Feuchtigkeit ausgesetzt werden.
Um einen elektrischen Schlag zu vermeiden, darf das
Gehäuse nicht geöffnet werden. Überlassen Sie
Wartungsarbeiten stets nur qualifiziertem Fachpersonal.
Für Kunden in Europa
Dieses Produkt besitzt die CE-Kennzeichnung und erfüllt
die EMV-Directive (89/336/EEC) der EG-Kommission. Die
Erfüllung dieser Direktiven bedeutek Konformität für die
folgenden Europäischen Normen:
• EN55103-1: Elektromagnetische Interferenz (Emission)
• EN55103-2: Elektromagnetische Empfindlichkeit
(Immunität)
Dieses Produkt ist für den Einsatz unter folgenden
elektromagnetischen Bedingungen ausgelegt: E1
(Wohnbereich), E2 (kommerzieller und in beschränktem
Maße industrieller Bereich), E3 (Stadtbereich im Freien)
und E4 (kontrollierter EMV-Bereich, z.B. Fernsehstudio)
Inhaltsverzeichnis
Kapitel 1
1-1
1-2
1-3
Kapitel 2
2-1
2-2
2-3
2-4
2-5
2-6
2-7
2-8
2-9
3-2
Lage und Funktion der Teile und
Bedienelemente
Stromversorgung ...................................................................... 2-1
Anbringen von Zubehör ........................................................... 2-3
Audiofunktionen ....................................................................... 2-5
Aufnahme- und Wiedergabefunktionen ............................... 2-14
Menüfunktionen ..................................................................... 2-28
Das Zeitcodesystem ................................................................ 2-32
Warnmeldungen und Anzeigen ............................................. 2-38
Warnmeldungen und Anzeigen im Display ......................... 2-41
Anzeigen im Sucher ................................................................ 2-45
Kapitel 3
3-1
Überblick
Merkmale und Funktionen ...................................................... 1-1
1-1-1 Merkmale und Funktionen der Kamera ............................ 1-1
1-1-2 Merkmale und Funktionen des Videorecorders ................ 1-4
Beispiel für die Systemkonfiguration ...................................... 1-7
Sicherheitsmaßnahmen ............................................................ 1-9
Aufnahme und Wiedergabe
Kassetten ................................................................................... 3-1
3-1-1 Einlegen und Auswerfen einer Kassette ......................... 3-1
3-1-2 Schutz vor versehentlichem Löschen .............................. 3-5
Aufnahme .................................................................................. 3-6
3-2-1 Grundlegendes Verfahren ............................................... 3-6
3-2-2 Störungsfreie Szenenübergänge .................................... 3-12
3-2-3 Aufzeichnen von Markierungen für gelungene
Aufnahmeszenen ........................................................... 3-15
3-2-4 Aufzeichnen einer Aufnahmestartmarkierung .............. 3-20
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
Inhaltsverzeichnis
1
3-3
3-4
3-5
3-2-5 Starten einer Aufnahme mit zwischengespeicherten
Bilddaten von einigen Sekunden Länge (Loop RecFunktion) (bei Verwendung der Erweiterungskarte
MSDW-903) .................................................................. 3-20
3-2-6 Zeitrafferaufnahmen (Interval Rec-Funktion)
(bei Verwendung der MSDW-903) ............................... 3-28
3-2-7 Störungsfreies Überspielen der vorherigen Szene ........ 3-45
3-2-8 Suchen des zuletzt bespielten Bandteils und
Schalten in den Aufnahmepausemodus
(Aufnahmeendesuchfunktion) ....................................... 3-46
3-2-9 Umdrehen der Bildausrichtung
(vertikal und horizontal) ................................................ 3-47
Überprüfen der Aufnahme — Wiedergabe ......................... 3-49
3-3-1 Überprüfen der letzten zwei Sekunden einer
Aufnahme — Aufnahmekontrolle ................................. 3-49
3-3-2 Überprüfen der Aufnahme auf einem
Farbvideomonitor — Wiedergabe in Farbe .................. 3-50
Aufzeichnen des Aufnahmestartzeitcodes auf einem
Speicheretikett — Tele-File ................................................... 3-51
Aufzeichnen eines Videosignals von einem externen
Gerät (wenn die MSDW-904 installiert ist) .......................... 3-56
Kapitel 4
4-1
4-2
4-3
4-4
Einstellungen für die Aufnahme
Einstellen von Schwarzwert und Weißwert ........................... 4-1
4-1-1 Einstellen des Schwarzwerts (Schwarzabgleich) ............ 4-2
4-1-2 Einstellen des Weißwerts (Weißabgleich) ...................... 4-6
Einstellen der elektronischen Blende .................................... 4-12
4-2-1 Blendenmodi ................................................................. 4-12
4-2-2 Auswählen von Blendenmodus und Verschlußzeit ....... 4-13
Ändern des Referenzwerts für die automatische
Blendeneinstellung .................................................................. 4-20
Einstellen des Tonpegels ........................................................ 4-27
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
2
Inhaltsverzeichnis
4-5
4-6
4-7
4-8
Einstellen der Zeitdaten ......................................................... 4-34
4-5-1 Einstellen des Zeitcodes ................................................ 4-34
4-5-2 Speichern der Echtzeit im Zeitcode .............................. 4-36
4-5-3 Einstellen der Benutzerbits ........................................... 4-37
4-5-4 Synchronisieren des Zeitcodes ...................................... 4-39
4-5-5 Einstellen von Kassettennummern und
Aufnahmenummern ....................................................... 4-44
Menüanzeige auf dem Sucherbildschirm ............................. 4-46
4-6-1 Die Menüstruktur .......................................................... 4-46
4-6-2 Grundlegende Menüfunktionen .................................... 4-49
4-6-3 Konfigurieren des Menüs USER ................................... 4-54
Statusanzeige auf dem Sucherbildschirm ............................ 4-64
4-7-1 Aufbau der Statusanzeige auf dem Sucherbildschirm .. 4-64
4-7-2 Auswählen der Anzeigeoptionen .................................. 4-69
4-7-3 Anzeigemodus und Meldungen zu
Einstellungsänderungen und -verlauf ............................ 4-72
4-7-4 Einstellen der Markierungsanzeige ............................... 4-74
4-7-5 Einstellen des Suchers ................................................... 4-77
4-7-6 Aufzeichnen eingeblendeter Aufnahmedaten in
den Farbbalken .............................................................. 4-80
4-7-7 Definieren der Aufnahme-ID ........................................ 4-83
4-7-8 Anzeigen der Fenster zum Überprüfen des
Betriebsstatus ................................................................ 4-89
4-7-9 Anzeigen des Rückvideosignals im Sucher .................. 4-93
Einstellen und Anpassen des Geräts mit dem Menü ........... 4-97
4-8-1 Einstellen der Werte für den Wählschalter GAIN ........ 4-97
4-8-2 Auswählen der Ausgangssignale ................................. 4-100
4-8-3 Manuelles Einstellen der Farbtemperatur ................... 4-102
4-8-4 Festlegen eines Offset-Werts für den automatischen
Weißabgleich ............................................................... 4-104
4-8-5 Zuweisen von Funktionen zu den Schaltern
ASSIGN 1/2 ................................................................ 4-107
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
Inhaltsverzeichnis
3
4-8-6 Einstellen von Datum/Uhrzeit der internen Uhr ......... 4-112
4-8-7 Auswählen der Objektivdatei ...................................... 4-115
4-8-8 Auswählen des Bildseitenverhältnisses ....................... 4-116
4-8-9 Einstellen des CCD-Abtastmodus ............................... 4-119
4-9 Speichern/Einlesen von benutzerdefinierten Daten
auf/von einem Memory Stick ............................................... 4-122
4-9-1 Umgang mit dem Memory Stick ................................. 4-122
4-9-2 Speichern/Einlesen von benutzerdefinierten Daten
auf/von einem Memory Stick ...................................... 4-126
4-10 Zurücksetzen der USER-Menüeinstellungen auf die
Standardeinstellungen .......................................................... 4-137
4-11 Verwenden von Szenendateien ............................................ 4-139
4-11-1 Speichern von Daten in einer Szenendatei .................. 4-139
4-11-2 Einlesen von Szenendateien ........................................ 4-149
4-11-3 Zurücksetzen der Camcorder-Einstellungen auf
die in der Referenzdatei gespeicherten
Standardeinstellungen ................................................. 4-154
Kapitel 5
5-1
5-2
Vorbereiten des Camcorders
Stromversorgung ...................................................................... 5-1
5-1-1 Der Akku BP-L60A ........................................................ 5-1
5-1-2 Vermeiden von Betriebsunterbrechungen aufgrund
leerer Akkus .................................................................... 5-4
5-1-3 Netzbetrieb über ein Netzteil .......................................... 5-5
5-1-4 Das Ultralight-System von Anton Bauer ........................ 5-6
Einstellen des Suchers .............................................................. 5-7
5-2-1 Einstellen der Sucherposition .......................................... 5-7
5-2-2 Einstellen des Sucherbrennpunkts und des
Sucherbildschirms ........................................................... 5-9
5-2-3 Abnehmen des Suchers ................................................. 5-10
5-2-4 Abnehmen des Okulars ................................................. 5-12
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
4
Inhaltsverzeichnis
5-3
5-4
5-5
Anbringen des Objektivs ....................................................... 5-14
Einstellen des Auflagemaßes ................................................. 5-15
Audioeingangssystem ............................................................. 5-17
5-5-1 Das mitgelieferte Mikrofon ........................................... 5-17
5-5-2 Verwenden eines externen Mikrofons .......................... 5-20
5-5-3 Installieren eines tragbaren UHF-Tuners
(für ein drahtloses UHF-Mikrofonsystem) .................... 5-25
5-5-4 Anschließen eines Leitungseingangs-Audiogeräts ....... 5-29
5-6 Montieren auf einem Stativ ................................................... 5-30
5-7 Anbringen des Schulterriemens ............................................ 5-32
5-8 Einstellen des Schulterpolsters .............................................. 5-34
5-9 Anbringen des Regenschutzes ............................................... 5-35
5-10 Anschließen der Fernbedienung ........................................... 5-37
Kapitel 6
6-1
6-2
6-3
Wartung
Überprüfen des Camcorders vor der Aufnahme ................... 6-1
6-1-1 Vorbereitungen für die Überprüfung .............................. 6-1
6-1-2 Überprüfen der Kamera ................................................... 6-2
6-1-3 Überprüfen des Videorecorders ...................................... 6-6
Wartung ................................................................................... 6-11
6-2-1 Reinigen der Videoköpfe .............................................. 6-11
6-2-2 Reinigen des Suchers .................................................... 6-12
Warn- und Fehlermeldungen ................................................ 6-14
Anhang
Technische Daten ............................................................................... A-1
Videokamerateil ........................................................................ A-2
Videorecorderteil ....................................................................... A-4
Mitgeliefertes Zubehör .............................................................. A-6
Empfohlenes Zusatzzubehör ..................................................... A-7
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
Inhaltsverzeichnis
5
Menüliste .......................................................................................... A-10
Menüliste zum Menü OPERATION ....................................... A-10
Menüliste zum Menü PAINT .................................................. A-20
Menüliste zum Menü MAINTENANCE ................................. A-35
Menüliste zum Menü FILE ..................................................... A-39
Menüliste zum Menü DIAGNOSIS ........................................ A-42
Index .................................................................................................... I-1
6
Inhaltsverzeichnis
1-1 Merkmale und Funktionen
1-1-1 Merkmale und Funktionen der Kamera
Der MSW-900P Kamerateil zeichnet sich durch folgende Merkmale und
Funktionen aus.
• CCD-Bildwandler mit Power-HAD-Sensor sorgen für hohe
Empfindlichkeit und hohe Bildqualität.
• Als CCD-Abtastmodus steht zusätzlich zum herkömmlichen
Zeilensprung-Abtastmodus auch der fortlaufende Abtastmodus zur
Verfügung.
• Bei diesem Camcorder können Sie zwischen dem herkömmlichen
Bildseitenverhältnis 4:3 und dem Breitbildformat 16:9 wechseln.
• Der 12-Bit-A/D-Wandler gewährleistet hohe Zuverlässigkeit im
Betrieb und ein stabiles Bild von hoher Qualität.
....................................................................................................................................
1) CCD: Charge-Coupled Device - ladungsgekoppelter Bildsensor
2) Power HAD: Power Hole-Accumulated Diode
“Power HAD” ist ein Warenzeichen der Sony Corporation.
3) ENG: Electronic News Gathering - elektronisches Senden/Empfangen von
Nachrichten
4) EFP: Electronic Field Production - elektronische Produktion vor Ort
Kapitel 1 Überblick
1-1
1
Überblick
Der digitale Camcorder MSW-900P ist eine Kombination aus einer
Farbvideokamera und einem tragbaren IMX-Videorecorder. Die Kamera
bietet ein Bildseitenverhältnis von 16:9 und verwendet CCD1)Bildwandler mit 2/3-Power-HAD2)-EX-Sensor und 1.000.000
Bildelementen. Die Auflösung beträgt 980 (H) x 1164 (V) effektive
Bildelemente. Dank der hervorragenden Bildqualität, der hohen
Empfindlichkeit, der Tragbarkeit und eines auf den Schutz vor Staub und
Wasser ausgelegten Designs ist der Camcorder genau wie das frühere
Produkt BVW-400A ideal für ENG3) und EFP4) geeignet. Die Einführung
der neuen integrierten LSI-Schaltkreistechnologie zum Verarbeiten von
digitalen Signalen bewirkt eine weitere Verbesserung der Bildqualität
und vereinfacht die Konfiguration (Initialisierung).
1
• Über ein Konfigurationsmenü können Sie Merkmale wie
Statusanzeigen, Meldungen und Markierungen steuern, Werte und
Funktionen auswählen und einen Memory Stick1) bedienen.
• Mit dem Menü USER MENU CUSTOMIZE können Sie Ihr eigenes
Menü zusammenstellen.
• Mit Hilfe eines Memory Sticks (nicht mitgeliefert) können Sie
Konfigurationseinstellungen für bestimmte Aufnahmebedingungen
speichern und später problemlos abrufen und so eine einheitliche
Aufnahmequalität erzielen2).
• Eine hochentwickelte integrierte elektronische Blende mit
verschiedenen wählbaren Modi sowie die ECS- (Extended Clear Scan)
und die EVS-Funktion (Enhanced Vertical Definition) gewährleisten
Aufnahmen mit scharfen, störungsfreien Bildern.
• Dank zuschaltbarer Videoverstärkung läßt sich ein rauschfreies Bild
erzielen.
• Mit nur einem Schalter lassen sich die Schwarzeinstellung, der
Schwarzwert und der Weißwert automatisch regulieren. Dank der
Speicherfunktionen können Sie die für bestimmte Lichtverhältnisse
geeigneten Einstellungen problemlos abrufen.
• Die ATW3)-Funktion sorgt für die automatische Anpassung des
Weißwerts an die wechselnden Lichtverhältnisse während einer
Aufnahme.
• Der “TruEyeTM”4)-Prozeß gewährleistet natürliche Farben auch bei der
Aufnahme besonders heller Objekte.
• Mit der Taste TURBO GAIN läßt sich die Videoverstärkung sofort auf
48 dB erhöhen (werkseitige Einstellung: 42 dB.)
• Der Hochleistungssucher ist nach vorne, hinten und seitwärts verstellbar
und ist mit verschiedenen Zusatzfunktionen ausgestattet.
....................................................................................................................................
1) “Memory Stick” ist ein Warenzeichen der Sony Corporation.
2) Die auf Memory Sticks für den MSW-900P gespeicherten Daten sind nicht mit
Daten kompatibel, die auf Memory Sticks für andere Camcorder gespeichert
wurden.
3) ATW: Auto Tracing White Balance - automatische Weißwertanpassung
4) TruEye: “TruEye” ist ein Warenzeichen der Sony Corporation.
1-2
Kapitel 1 Überblick
• Die Zeichenanzeigefunktionen des Suchers ermöglichen das
Einblenden von Schaltereinstellungen, der Einstellung des Schwarzund des Weißwerts sowie von Warnmeldungen.
• Warnanzeigen und Warntöne weisen auf Fehler am Videorecorder hin,
wenn zum Beispiel das Bandende erreicht ist, der Akku erschöpft ist
usw.
• Der Camcorder ist mit einem Filterrahmen zum Anpassen der
Filtereinstellung auf die Aufnahmebedingungen ausgestattet.
• Die Feineinstellung des Referenzwerts für die automatische
Blendensteuerung ist möglich.
• Ein integrierter Schaltkreis erzeugt ein Farbbalkensignal für die
problemlose Einstellung eines Farbmonitors. Für SNG-Übertragungen1)
steht außerdem ein SNG-Balkensignal zur Verfügung.
• Wenn zwischen dem Camcorder und dem Filmobjektiv ein
Filmobjektivadapter angebracht ist, können Sie die Bildausrichtung
umdrehen.
• Ein Super-Kardioid-Richtmikrofon mit externer Stromversorgung wird
mitgeliefert. Andere Mikrofontypen können ebenfalls angeschlossen
werden.
• Bei Verwendung des Farbsuchers BVF-VC10W (nicht mitgeliefert)
werden das Kamerabild und das Wiedergabebild in Farbe angezeigt.
• Mit der Fernbedienung RM-B150 (8polig, nicht mitgeliefert) lassen
sich einige Kamerafunktionen und die Funktionen des Videorecorders
steuern.
• Indem Sie den Kameraadapter CA-701 (nicht mitgeliefert) anschließen,
können Sie Audiosignale über Kanal 3 und 4 einspeisen und SDI2)Signale ausgeben.
....................................................................................................................................
1) SNG: Satellite News Gathering - Senden/Empfangen von Nachrichten per
Satellit
2) SDI: Serial Digital Interface - serielle digitale Schnittstelle
Kapitel 1 Überblick
1-3
1
1
• Bei Verwendung des Kameraadapters CA-702P (nicht mitgeliefert)
kann der Camcorder über ein CCZ-Kabel (26polig) an einen tragbaren
Videorecorder angeschlossen werden, so daß Sie externe analoge
Videosignale oder SDI-Signale (einschließlich eines eingebetteten
Audiosignals) aufzeichnen können.
• Wenn Sie die Erweiterungskarte MSDW-902 (nicht mitgeliefert)
anschließen, ist die Ausgabe von SDI-Signalen (gemäß EDH1)) über
den Ausgang VIDEO OUTPUT möglich. Über das Menü können Sie
zwischen der Ausgabe von FBAS-Videosignalen und SDI-Signalen
umschalten.
• Den Schaltern ASSIGN 1/2 des Camcorders können verschiedene
Funktionen zugewiesen werden.
1-1-2 Merkmale und Funktionen des Videorecorders
Der Videorecorderteil des Camcorders zeichnet sich durch folgende
Funktionen und Merkmale aus.
• Dank des IMX-Formats sind digitale Aufnahme und Wiedergabe in
hoher Qualität möglich, ohne daß auf den Bedienkomfort
herkömmlicher Camcordertechnik verzichtet werden muß.
• Mit Kassetten derselben Größe wie beim Digital BETACAM-Format
(Größe “S”) ist eine lange Aufnahmedauer von etwa 71 Minuten
möglich.
• Für die Farbbildwiedergabe auf dem Monitorbildschirm ist kein
Wiedergabeadapter erforderlich.
• Dank der Suchfunktion mit 4facher Normalgeschwindigkeit lassen sich
einzelne Stellen auf dem Band schnell ansteuern.
....................................................................................................................................
1) EDH: Error Detection and Handling - Fehlererkennung und -handhabung
1-4
Kapitel 1 Überblick
• Die Aufnahme von LTC1) und VITC2) sowie die Wiedergabe von LTC
werden unterstützt.
• Sie können während der Aufnahme Aufnahmestartmarkierungen und
Markierungen für gelungene Aufnahmeszenen setzen und diese Stellen
beim Schneiden später automatisch ansteuern.
• Auf Wunsch wird das Band direkt nach der Aufnahme um 2 Sekunden
zurückgespult und dann wiedergegeben, so daß Sie die Aufnahme
schnell überprüfen können.
• Das Gerät ist mit dem Tele-File3)-Speicheretikettsystem kompatibel.
Wenn Sie während der Aufnahme die Taste RET am Objektiv drücken,
wird der zu diesem Zeitpunkt gültige Zeitcode auf dem an der Kassette
angebrachten Speicheretikett MLB-1M-100 (nicht mitgeliefert)
aufgezeichnet. Dies ist bei der Verwaltung von Kassetten sehr hilfreich
und sorgt für mehr Effizienz beim Schneiden.
• Der integrierte Zeitcodegenerator kann mit einem externen Generator
synchronisiert werden.
• Eine Lithium-Batterie dient als Puffer für den integrierten
Zeitcodegenerator, so daß der Zeitcode etwa 5 Jahre lang gespeichert
bleibt, auch wenn die Batterie nicht geladen wird (über die
Stromversorgung des Camcorders).
• Wenn Sie die Taste VTR START am Camcorder oder die Taste VTR
am Objektiv drücken, erzielen Sie störungsfreie Szenenübergänge.
• Der Zeitcode kann auch bei ausgeschaltetem Gerät auf dem LCDBildschirm angezeigt werden. Mit der automatischen Ausschaltfunktion
können Sie festlegen, wann der Zeitcode ausgeblendet wird. Im Menü
können Sie aus drei Einstellungen auswählen: Der Zeitcode wird sofort
ausgeblendet, oder er wird nach einer voreingestellten Dauer
ausgeblendet, oder er bleibt auch bei ausgeschaltetem Gerät angezeigt.
....................................................................................................................................
1) LTC: Longitudinal Time Code - Längsspurzeitcode
2) VITC: Vertical Interval Time Code - Zeitcode in der vertikalen Austastlücke
3) Tele-File: “Tele-File” ist ein Warenzeichen der Sony Corporation.
Das Tele-File-System ist ein System für das kontaktlose Lesen/Schreiben von
Daten. Es ermöglicht das Speichern einer Vielzahl von Daten auf einem 1/2Zoll-Etikett (ca. 1,25 cm) mit einem kontaktlosen Speicherchip.
Kapitel 1 Überblick
1-5
1
1
• Mit einer MSDW-903 (nicht mitgeliefert) nimmt der Camcorder
Bilddaten von bis zu 8 Sekunden Dauer auf, bevor die Taste REC
gedrückt wird (Loop Rec-Funktion).
• Der Camcorder kann ein analoges FBAS-Signal aufzeichnen, das über
ein externes Gerät am Anschluß GENLOCK IN eingespeist wird.
Diese Funktion steht nur zur Verfügung, wenn die MSDW-904 (nicht
mitgeliefert) installiert ist.
• Sie können den tragbaren UHF-Einstecktuner WRR-855A (nicht
mitgeliefert) installieren.
• Vier Kanäle mit digitalen 20-Bit-Audiosignalen sowie vier Kanäle mit
digitalen 16-Bit-Audiosignalen können aufgezeichnet werden
(werkseitige Einstellung: 16 Bit).
• Wenn Sie ein Audiokabel an die Anschlüsse AUDIO IN CH-1/CH-2
(XLR, 3polig) anschließen, werden die am 3poligen XLR-Anschluß
eingespeisten Audiosignale immer aufgezeichnet, unabhängig von der
Einstellung des Schalters AUDIO IN. Diese Funktion wird als
automatische XLR-Verbindungserkennung bezeichnet.
• Der Anschluß AUDIO OUT (XLR, 5polig) des Camcorders ermöglicht
die Ausgabe von Stereo-Audiosignalen.
• Der Camcorder kann die zuletzt aufgenommene Szene suchen und mit
einer neuen Szene überspielen (Funktion RE-TAKE).
• Der Camcorder kann die zuletzt bespielte Stelle auf dem Band
ansteuern und dort automatisch in den Aufnahmepausemodus schalten
(Aufnahmepause) (Aufnahmeendesuchfunktion).
1-6
Kapitel 1 Überblick
1-2 Beispiel für die
Systemkonfiguration
1
Das Diagramm unten zeigt eine typische Konfiguration für den ENGund EFP-Einsatz.
Weitere Informationen zu den Anschlüssen bzw. zum Einsatz von Zusatzgeräten
oder Zubehör finden Sie in Kapitel 5 sowie in den Bedienungsanleitungen der
betreffenden Geräte.
Zusatzteile für den Sucher
Anti-Beschlagfilter
(Teilenr. 1-547-341-11)
Sucher-Drehbügel BKW-401
Farbsucher
BVF-VC10W
Videomonitor für
Farbbildanzeige
bei der Aufnahme
Erweiterungskarte
MSDW-902 zum
Konvertieren von
SDI-Ausgabesignalen
MSDW-903 für
Bildzwischenspeicher
MSDW-904 zum
Einspeisen von
analogen FBASSignalen
Memory Stick
Fernbedienung
RM-B150
Fehlsichtigkeits-Okularlinsea)
(–2,8 D bis +2,0 D)
(Teilenr. A-8262-537-A)
Fehlsichtigkeits-Okularlinsea)
(–3,6 D bis –0,8 D)
(Teilenr. A-8262-538-A)
Fehlsichtigkeits-Okularlinsea)
(–3,6 D bis +0,4 D)
(Teilenr. A-8267-737-A)
Fehlsichtigkeits-Okularlinsea)
(3fache Vergrößerung)
(–2,4 D bis +0,5 D)
(Teilenr. A-8314-798-A)
a) Weitere Informationen finden Sie unter “Sucher
und Zusatzteile für den Sucher” auf Seite A-7.
Kapitel 1 Überblick
1-7
1
Kameraadapter
CA-701 zum Einspeisen der Audiokanäle
3/4 und zum Ausgeben von SDI-Signalen
CA-702P zum Ausgeben von CCZSignalen (26polig)/Einspeisen von
analogen FBAS-/SDI-Signalen
Stromversorgung
Kameraadapter CA-755P
Kamerasteuereinheit
CCU-550A/700A
Audiosignalquelle
Batterie
Netzstroma)
Akkuladegerät
BC-L120
Externes Mikrofon C-74
usw.
Mikrofonhalter CAC-12
Netzteil
AC-550CE
Akku
BP-L60A
Netzteil
AC-DN2B
a) 220 bis 240 V Wechselstrom
Audiogerät
Tragbarer UHF-Tuner
WRR-810A/860A/862A
Tragbarer UHFEinstecktuner WRR-855A
Audiokabel CCXA-53
1-8
Kapitel 1 Überblick
1-3 Sicherheitsmaßnahmen
Betrieb und Lagerung
1
Setzen Sie den Camcorder keinen starken Erschütterungen aus
Andernfalls könnten die inneren Bauteile oder das Gehäuse beschädigt
werden.
Nach dem Gebrauch
Schalten Sie das Gerät immer aus.
Wenn Sie den Camcorder längere Zeit lagern wollen
Nehmen Sie den Akku ab.
Geeignete Umgebungen für Betrieb und Lagerung
Bewahren Sie den Camcorder an einem Ort mit guter Belüftung und auf
einer ebenen Fläche auf. Verwenden und lagern Sie den Camcorder nicht
an Orten, an denen er folgenden Bedingungen ausgesetzt ist:
• Extremen Temperaturen
• Hoher Feuchtigkeit
• Starken Vibrationen
• Starken Magnetfeldern
• Längere Zeit direktem Sonnenlicht oder der Wärme von Heizgeräten
Zur Verhinderung von elektromagnetischen Einstreuungen
von tragbaren Geräten der Kommunikationstechnik
Bei Verwendung von Handys und anderen tragbaren Geräten der
Kommunikationstechnik in der Nähe dieses Gerätes kann
Funktionsstörungen und eine Beeinträchtigung der Audio- und
Videosignale verursachen.
Daher wird angeraten, tragbare Geräte der Kommunikationstechnik in
der Nähe dieses Gerätes stets auszuschalten.
Kapitel 1 Überblick
1-9
2-1 Stromversorgung
2
2
4
3
Stromversorgung
1 Akkuanschlußhalterung
Bringen Sie hier einen Akku BP-L60A an.
Außerdem können Sie hier das Netzteil AC-DN2B anbringen und den
Camcorder am Netzstrom betreiben.
2 Anschluß DC IN (externe Stromversorgung) (XLR, 4polig,
männlich)
Wenn Sie den MSW-900P über Netzstrom betreiben wollen, schließen
Sie das Netzteil AC-550CE an. Bei diesem wird das
Gleichstromausgangskabel mitgeliefert.
Wenn Sie einen externen Akku verwenden wollen, verbinden Sie dessen
Gleichstromausgangskabel mit dem Anschluß DC IN.
Kapitel 2 Lage und Funktion der Teile und Bedienelemente
2-1
Lage und Funktion der Teile und Bedienelemente
1
3 Netzschalter POWER
Mit diesem Schalter schalten Sie den Camcorder ein bzw. aus.
2
4 Schalter LIGHT
Mit diesem Schalter stellen Sie ein, wie eine an den Anschluß LIGHT
angeschlossene Videoleuchte ein- bzw. ausgeschaltet wird.
AUTO: Die Videoleuchte schaltet sich automatisch ein, wenn die
Aufnahme mit dem Videorecorder startet, da ein 12-VGleichstromsignal während der Aufnahme am Anschluß LIGHT
ausgegeben wird. Wenn Sie im Interval Rec-Modus mit der MSDW903 (nicht mitgeliefert) aufnehmen, wird die Leuchte automatisch
eingeschaltet, bevor die Aufnahme gestartet wird, da ein 12-VGleichstromsignal automatisch ausgegeben werden kann, bevor ein
Vollbild aufgenommen wird.
MANUAL: Ein 12-V-Gleichstromsignal wird am Anschluß LIGHT
stetig ausgegeben. Ob die Leuchte ein- oder ausgeschaltet ist, hängt
von der Position des Schalters ON/OFF an der Leuchte selbst ab.
2-2
Kapitel 2 Lage und Funktion der Teile und Bedienelemente
2-2 Anbringen von Zubehör
1
2
2
3
4
5
6
7
9
8
Objektivkabelklemme
Anbringen von Zubehör
1 Haken für Schulterriemen
Bringen Sie den mitgelieferten Schulterriemen an diesen Haken an.
2 Schuh für Videoleuchte
Bringen Sie gesondert erhältliches Zubehör wie eine Videoleuchte an
diesem Schuh an.
Kapitel 2 Lage und Funktion der Teile und Bedienelemente
2-3
2
3 Anschluß LIGHT (2polig, weiblich)
Schließen Sie hier das Kabel eines an den Videoleuchtenschuh
angebrachten Ultralight-Systems von Anton Bauer an. Das System
arbeitet mit Leuchten, die mit 12 V betrieben werden und eine maximale
Leistungsaufnahme von 50 W aufweisen.
4 Objektivfassung (spezielle Bajonettfassung)
Bringen Sie hier das Objektiv an.
5 Objektivverriegelungshebel
Drehen Sie den Objektivfassungsring nach dem Einsetzen des Objektivs
in die Objektivfassung mit diesem Hebel, um das Objektiv zu fixieren.
6 Objektivfassungs-Schutzkappe
Zum Abnehmen dieser Kappe drücken Sie den
Objektivverriegelungshebel nach oben. Zum Schutz vor Staub bringen
Sie diese Kappe immer an, wenn kein Objektiv angebracht ist.
7 Anschluß LENS (12polig)
Verbinden Sie das Objektivkabel mit diesem Anschluß. Weitere
Informationen zum verwendeten Objektiv erhalten Sie beim SonyKundendienst.
8 Stativhalter
Wenn Sie das Gerät auf einem Stativ montieren wollen, bringen Sie hier
den Stativadapter (nicht mitgeliefert) an.
9 Schulterpolster
Nachdem Sie die zwei Schrauben gelöst haben, können Sie das
Schulterpolster nach vorn oder hinten verschieben. So läßt sich das
Gewicht des Camcorders optimal verteilen, wenn Sie das Gerät auf der
Schulter tragen.
2-4
Kapitel 2 Lage und Funktion der Teile und Bedienelemente
2-3 Audiofunktionen
1
2
2
3
Audiofunktionen (1)
1 Mikrofon
Hierbei handelt es sich um ein Super-Kardioid-Richtmikrofon mit
externer Stromversorgung (+48 V).
2 Mikrofoneingang MIC IN (XLR, 5polig, weiblich)
Verbinden Sie das mitgelieferte Mikrofon mit diesem Anschluß. Wenn
Sie ein Verlängerungskabel (nicht mitgeliefert) verwenden, können Sie
auch ein anderes als das mitgelieferte Mikrofon anschließen, sofern
dieses über eine externe Stromversorgung verfügt. Das Mikrofon wird
über den Anschluß mit Strom (+48 V) versorgt.
3 Regler MIC LEVEL
Hiermit stellen Sie den Tonpegel des mit dem Anschluß MIC IN
verbundenen Mikrofons ein.
Kapitel 2 Lage und Funktion der Teile und Bedienelemente
2-5
ADVANCE
SHIFT
LEVEL
4
2
CH-3
PRESET
REGEN
CLOCK
F-RUN
SET
R-RUN
0
10
0
10
F
R
W
AUTO
MANUAL
MEMORY STICK
OPEN
DATA DISPLAY
U-BIT
SHOT
5
AUDIO SELECT
CH-1
TIME
NO
CH-2
CH-4
AUDIO IN
FRONT
REAR
WIRELESS
F
R
W
6
7
8
9
Audiofunktionen (2)
2-6
Kapitel 2 Lage und Funktion der Teile und Bedienelemente
4 Regler LEVEL (CH-1/CH-2) (Aufnahmepegel für Audiokanal 1
und 2)
Diese Regler dienen der Tonpegeleinstellung von Audiokanal 1 und 2,
wenn die AUDIO SELECT-Schalter auf MANUAL eingestellt sind.
5 Schalter AUDIO SELECT (CH-1/CH-2) (Auswahl des
Tonpegeleinstellverfahrens für Audiokanal 1 und 2)
Mit diesen Schaltern wählen Sie das Tonpegeleinstellverfahren für
Audiokanal 1 und 2 aus.
AUTO: Bei dieser Einstellung erfolgt die Einstellung automatisch.
MANUAL: Bei dieser Einstellung erfolgt die Einstellung manuell.
6 Schalter AUDIO IN CH-1/CH-2/CH-3/CH-4
(Audioeingangswahl)
Schalter AUDIO IN CH-1/CH-2
Mit diesen Schaltern wählen Sie die aufzuzeichnenden
Audioeingangssignale für Audiokanal 1 und 2 aus.
FRONT: Die Eingangssignalquelle ist das an den Anschluß MIC IN
angeschlossene Mikrofon.
REAR: Die Eingangssignalquelle ist das an den Anschluß AUDIO IN
CH-1/CH-2 angeschlossene Audiogerät.
WIRELESS: Die Eingangssignalquelle ist ein UHF-Synthesizer-Tuner
WRR-855A (nicht mitgeliefert).
Hinweis
Da die Option REAR XLR AUTO auf der Seite VTR MODE 1 des
Menüs MAINTENANCE werkseitig auf ON gesetzt ist, wird das Signal,
das am Anschluß AUDIO IN CH-1 oder CH-2 eingespeist wird,
automatisch als das aufzuzeichnende Signal ausgewählt, wenn das
Audiokabel an den Anschluß AUDIO IN CH-1 oder CH-2 angeschlossen
ist, und zwar unabhängig von der Einstellung des Schalters AUDIO IN
CH-1/CH-2 (automatische XLR-Verbindungserkennung). Zum
Deaktivieren dieser Funktion setzen Sie REAR XLR AUTO auf OFF.
Nähere Informationen zum Arbeiten mit dem Menü finden Sie unter “4-6-2
Grundlegende Menüfunktionen” auf Seite 4-49.
Kapitel 2 Lage und Funktion der Teile und Bedienelemente
2-7
2
2
Schalter CH-3/CH-4
Mit diesen Schaltern wählen Sie die aufzuzeichnenden
Audioeingangssignale für Audiokanal 3 und 4 aus.
F (FRONT): Die Eingangssignalquelle ist das an den Anschluß MIC IN
angeschlossene Mikrofon.
R (REAR): Die Eingangssignalquelle ist das an den Anschluß AUDIO
IN CH-1/CH-2 angeschlossene Audiogerät.
W (WIRELESS): Die Eingangssignalquelle ist ein UHF-SynthesizerTuner WRR-855A (nicht mitgeliefert).
Hinweis
Diese Schalter sind nicht aktiviert, wenn Sie den Camcorder zum
allerersten Mal benutzen, da der Camcorder werkseitig so eingestellt ist,
daß die Eingangssignale, die für die Audiokanäle 3 und 4 aufgezeichnet
werden sollen, dieselben sind wie die, die an den Anschlüssen AUDIO
IN CH-1/CH-2 eingespeist werden.
Zum Aktivieren dieser Schalter setzen Sie die Option AUDIO CH3/4
MODE auf der Seite VTR MODE 1 des Menüs MAINTENANCE von
CH1/2 auf SW.
Wenn der CA-701 (nicht mitgeliefert) an den Camcorder angeschlossen
ist, können Sie auf Audiokanal 3 und 4 getrennte Tonsignale aufnehmen.
7 Anschluß AUDIO OUT (Audioausgang) (XLR, 5polig, männlich)
Über diesen Anschluß werden die auf Audiokanal 1 und 2 oder
Audiokanal 3 und 4 aufgezeichneten Audiosignale ausgegeben.
Mit den Schaltern MONITOR CH-1/2/CH-3/4 qs können Sie das
wiederzugebende Audiosignal auswählen.
Mit dem Audiokabel CCXA-53 (nicht mitgeliefert) können Sie die 5polige
Verbindung in zwei 3polige Verbindungen konvertieren.
2-8
Kapitel 2 Lage und Funktion der Teile und Bedienelemente
8 Anschlüsse AUDIO IN CH-1/CH-2 (Audiokanaleingang 1 und 2)
(XLR, 3polig, weiblich) und Schalter LINE/MIC/+48 V ON
(Leitungseingang/Mikrofoneingang/externe Stromversorgung
+48 V ON)
Hierbei handelt es sich um Audioeingangsanschlüsse für Kanal 1 und 2,
an die Sie Audiogeräte oder ein Mikrofon anschließen können.
Mit den Schaltern LINE/MIC/+48V ON wählen Sie das mit dem
betreffenden Anschluß verbundene Gerät als Quelle der
Audioeingangssignale aus.
LINE: Leitungseingangs-Audiogerät
MIC: Mikrofon mit interner Stromversorgung
+48V ON: Mikrofon mit externer Stromversorgung
9 Anschluß DC OUT (Gleichstromausgang)
Über diesen Anschluß wird der tragbare UHF-Tuner WRR-810A/860A/
862A (nicht mitgeliefert) mit Strom versorgt. Schließen Sie kein anderes
Gerät als den tragbaren UHF-Tuner an diesen Anschluß an.
qs
qa
q;
Audiofunktionen (3)
Kapitel 2 Lage und Funktion der Teile und Bedienelemente
2-9
2
2
0 Lautstärkeregler ALARM
Mit diesem Regler können Sie die Lautstärke des über Lautsprecher oder
Ohrhörer ausgegebenen Alarmsignals einstellen. In der niedrigsten
Einstellung ist das Signal nicht zu hören.
ALARM
Minimum
Maximum
Lautstärkeregler ALARM
qa Lautstärkeregler MONITOR
Hiermit können Sie die Lautstärke von anderen über Lautsprecher oder
Ohrhörer ausgegebenen Signalen als dem Alarmsignal einstellen. In der
niedrigsten Einstellung ist das Signal nicht zu hören.
qs Schalter MONITOR (Audiokanalauswahl)/Schalter CH-1/2/CH3/4 (Auswahl Audiokanal 1/2/Audiokanal 3/4)
MONITOR
CH-1
MIX
CH-2
CH-3
MIX Schalter MONITOR
CH-4
Schalter CH-1/2/CH-3/4
CH-1/2
CH-3/4
Schalter MONITOR und Schalter CH-1/2/CH-3/4
2-10
Kapitel 2 Lage und Funktion der Teile und Bedienelemente
Schalter CH-1/2/CH-3/4
Über diesen Schalter legen Sie fest, welcher Audiokanal über den
Schalter MONITOR ausgewählt wird.
CH-1/2: Audiokanal 1 und 2
CH-3/4: Audiokanal 3 und 4
2
Die folgenden Einstellungen hängen von der Einstellung des Schalters
CH-1/2/CH-3/4 ab:
• Die Signalausgabe an den Anschluß AUDIO OUT 7 wird
umgeschaltet.
CH-1/2: Audiokanal 1 und 2
CH-3/4: Audiokanal 3 und 4
• Das Audiosignal, das in der Tonpegelanzeige im Display dargestellt
wird, wechselt.
Schalter MONITOR
Mit diesem Schalter wählen Sie den Audiokanal, der über Lautsprecher
oder Ohrhörer ausgegeben wird.
Position von
CH-1/2 CH-3/4
CH-1/2
CH-3/4
Schalter
MONITOR
Ausgegebener Audiokanal
CH-1
Audiokanal 1
MIX
Gemischte Signale von Kanal 1 und 2
CH-2
Audiokanal 2
CH-3
Audiokanal 3
MIX
Gemischte Signale von Kanal 3 und 4
CH-4
Audiokanal 4
Kapitel 2 Lage und Funktion der Teile und Bedienelemente
2-11
qd
2
qf
Audiofunktionen (4)
qd Eingebauter Lautsprecher
Über den Lautsprecher können Sie während der Aufnahme das E-ETonsignal1) kontrollieren und während der Wiedergabe den
Wiedergabeton hören. Außerdem werden zur Verstärkung optischer
Warnanzeigen auch akustische Alarmsignale über den Lautsprecher
ausgegeben.
....................................................................................................................................
1) E-E-Tonsignal (Elektronik-zu-Elektronik)
Als E-E-Tonsignal bezeichnet man ein Audiosignal, das durch den Verstärker
geleitet, aber noch nicht auf dem Band aufgezeichnet wurde. Sie können also
direkt das aufzuzeichnende Eingangssignal im Gegensatz zum zeitgleichen
Wiedergabesignal (Ausgabesignal) kontrollieren.
2-12
Kapitel 2 Lage und Funktion der Teile und Bedienelemente
Wenn Sie Ohrhörer an die Buchse EARPHONE anschließen, wird der
Lautsprecher automatisch ausgeschaltet.
Weitere Informationen zu Alarmsignalen finden Sie unter “6-3 Warn- und
Fehlermeldungen” auf Seite 6-14.
2
qf Buchsen EARPHONE (Minibuchse)
Sie können beim Aufnehmen das E-E-Tonsignal und bei der Wiedergabe
den Wiedergabeton kontrollieren. Wenn Sie Ohrhörer an die Buchse
anschließen, wird der eingebaute Lautsprecher automatisch
ausgeschaltet, und Alarmsignale zum Betrieb und Status des Camcorders
werden über die Ohrhörer ausgegeben.
Die über diese Buchsen ausgegebenen Signale sind identisch. Sie können
zwei Ohrhörer gleichzeitig an diese Buchsen anschließen.
Kapitel 2 Lage und Funktion der Teile und Bedienelemente
2-13
2-4 Aufnahme- und
Wiedergabefunktionen
7 8
2
Okularmuschel
1
2
3
4
5
6
q;
qa
qs
9
Aufnahme- und Wiedergabefunktionen (1)
1 Anzeige TALLY
Stellen Sie den Schalter TALLY auf HIGH oder LOW, um diese
Anzeige zu aktivieren. Die Anzeige leuchtet während der Aufnahme mit
dem Videorecorder. Sie hat dieselbe Funktion wie die Anzeige REC im
Sucher: Sie leuchtet während der Aufnahme und blinkt, wenn ein
Problem auftritt.
2-14
Kapitel 2 Lage und Funktion der Teile und Bedienelemente
2 Regler BRIGHT (Helligkeit)
Mit diesem Regler können Sie die Bildhelligkeit auf dem
Sucherbildschirm einstellen. Er hat keine Auswirkung auf das
Kameraausgabesignal.
2
3 Regler CONTRAST
Mit diesem Regler können Sie den Bildkontrast auf dem
Sucherbildschirm einstellen. Er hat keine Auswirkung auf das
Kameraausgabesignal.
4 Regler PEAKING
Mit diesem Regler können Sie zur Vereinfachung des Fokussierens die
Bildkonturen auf dem Sucherbildschirm verstärken. Er hat keine
Auswirkung auf das Kameraausgabesignal.
5 Schalter ZEBRA (Streifenmuster)
Mit diesem Regler können Sie das Streifenmuster auf dem
Sucherbildschirm steuern.
ON: Das Streifenmuster1) wird angezeigt.
OFF: Es wird kein Streifenmuster angezeigt.
MOMENT: Das Streifenmuster wird 5 bis 6 Sekunden lang angezeigt.
Werkseitig ist das Streifenmuster so eingestellt, daß es Bildbereiche
markiert, in denen der Videopegel etwa 70 % beträgt. Über das
Konfigurationsmenü können Sie einstellen, daß Bereiche mit einem
Videopegel von 100 % und mehr gleichzeitig markiert werden.
Informationen dazu, wie Sie das Streifenmuster zum Markieren von Bereichen mit
einem Videopegel von 100 % oder mehr einstellen können, finden Sie unter “4-7-5
Einstellen des Suchers” auf Seite 4-77.
....................................................................................................................................
1) Streifenmuster
Das Streifenmuster dient zum Markieren von Bildbereichen mit einem
Videopegel von etwa 70 % oder 100 % und darüber und erleichtert so die
manuelle Blendeneinstellung.
Kapitel 2 Lage und Funktion der Teile und Bedienelemente
2-15
2
6 Schalter TALLY
Mit diesem Schalter steuern Sie die Anzeige TALLY. Sie können deren
Helligkeit (HIGH oder LOW) einstellen und die Anzeige ausschalten.
HIGH: Die Anzeige TALLY wird heller.
OFF: Die Anzeige TALLY bleibt ausgeschaltet.
LOW: Die Anzeige TALLY wird dunkler.
7 Sucher
Im Sucher sehen Sie bei der Aufnahme das Kamerabild und bei der
Wiedergabe das Wiedergabebild vom Videorecorder in schwarzweiß.
Außerdem werden im Sucher verschiedene Warnmeldungen und
Meldungen zu den Einstellungen bzw. Betriebsbedingungen des
Camcorders, ein Streifenmuster, eine Sicherheitszonenmarkierung1) und
eine Bildmittenmarkierung2) angezeigt.
8 Dioptrieneinstellring
Mit diesem Ring können Sie das Sucherbild an Ihre Sehschärfe
anpassen.
9 Vorne/Hinten-Fixierhebel für den Sucher
Lösen Sie diesen Hebel, wenn Sie den Sucher nach vorne oder hinten
verschieben wollen.
0 Links/Rechts-Fixierring für den Sucher
Lösen Sie diesen Ring, wenn Sie den Sucher seitwärts verschieben
wollen.
....................................................................................................................................
1) Sicherheitszonenmarkierung
Bei der Sicherheitszonenmarkierung handelt es sich um ein Rechteck, das den
effektiven Bildbereich anzeigt.
Weitere Informationen finden Sie unter “4-7-4 Einstellen der Markierungsanzeige”
auf Seite 4-74.
2) Bildmittenmarkierung
Die Bildmittenmarkierung zeigt die Mitte des Bildes in Form eines
Fadenkreuzes an.
2-16
Kapitel 2 Lage und Funktion der Teile und Bedienelemente
qa Kontrollanzeige für Kameramann
Diese Anzeige leuchtet, solange der Camcorder in Betrieb ist.
Um die Anzeige sehen zu können, müssen Sie das Fenster bei der
Kameraaufnahme aufschieben und etwas Abstand vom Sucher halten.
Die Anzeige blinkt, wenn der Akku fast erschöpft ist oder das Bandende
fast erreicht ist.
qs Sucherstopper
Ziehen Sie diesen Stopper nach oben, wenn Sie den Sucher von der
Kamera abnehmen wollen.
Kapitel 2 Lage und Funktion der Teile und Bedienelemente
2-17
2
2
qd qf qg qh qj qk ql w;
Aufnahme- und Wiedergabefunktionen (2)
qd Wählregler FILTER
Hierbei handelt es sich um einen Doppelregler zum Auswählen der
geeigneten Filterkombination, je nach der Lichtquelle zur Beleuchtung
des Motivs. Mit dem äußeren Regler wählen Sie die Farbtemperatur des
CC-Filters (Color Conversion), mit dem inneren Regler den ND-Filter
(Neutral Density) aus. Der Weißwert wird für jeden CC-Filter getrennt
gespeichert.
Wenn als Anzeigemodus 3 eingestellt ist und Sie diesen Wählregler
betätigen, wird die neue Einstellung etwa 3 Sekunden lang auf dem
Sucherbildschirm angezeigt (Beispiel: FILTER: 3).
Nähere Informationen zum Anzeigemodus finden Sie unter “4-7-3 Anzeigemodus
und Meldungen zu Einstellungsänderungen und -verlauf” auf Seite 4-72.
2-18
Kapitel 2 Lage und Funktion der Teile und Bedienelemente
Die Zusammenhänge zwischen den Reglereinstellungen und den Filtern
sowie Beispiele für Filterkombinationen für unterschiedliche
Aufnahmebedingungen gehen aus den folgenden Tabellen hervor.
2
Einstellung des Reglers FILTER (außen) und CC-Filter
Einstellung des Reglers FILTER (außen)
CC-Filter
A
Kreuzfiltera)
B
3200 K
C
4300 K
D
6300 K
a) Ein Spezialeffektfilter. In hervorgehobenen Bereichen wird dabei ein
fadenkreuzförmiges Lichtmuster erzeugt.
Einstellung des Reglers FILTER (innen) und ND-Filter
Einstellung des Reglers FILTER (innen)
ND-Filter
1
Keine Beeinflussung
2
1/4 ND
3
1/16 ND
4
1/64 ND
Beispiele für Aufnahmebedingungen und geeignete Filter
Aufnahmebedingung
CC-Filter
ND-Filter
Sonnenaufgang/-untergang;
im Studio
B (3200 K)
1 (keine Beeinflussung)
Bei unbewölktem Himmel
C (4300 K) oder
D (6300 K)
2 (1/4 ND) oder
3 (1/16 ND)
Bei Bewölkung oder Regen
D (6300 K)
1 (keine Beeinflussung)
oder 2 (1/4 ND)
Sehr helles Licht,
z. B. im Schnee, in großen
Höhen oder am Meer
C (4300 K) oder
D (6300 K)
3 (1/16 ND) oder
4 (1/64 ND)
Kapitel 2 Lage und Funktion der Teile und Bedienelemente
2-19
2
qf Wählschalter SHUTTER
Stellen Sie diesen Wählschalter auf ON, wenn Sie die elektronische
Blende verwenden wollen. Stellen Sie ihn auf SEL, wenn Sie die
Verschlußzeit und Blendenmodi innerhalb des zuvor über das
Konfigurationsmenü eingestellten Bereichs einstellen wollen.
Wenn Sie die Einstellung dieses Schalters ändern, wird die neue
Einstellung etwa 3 Sekunden lang im Anzeigebereich für
Einstellungsänderungen und -verlauf angezeigt.
Weitere Informationen zu Verschlußzeit und Blendenmodi finden Sie unter “4-2
Einstellen der elektronischen Blende” auf Seite 4-12.
qg Schalter AUTO W/B BAL (automatischer Weiß-/
Schwarzabgleich)
Dieser Schalter aktiviert den automatischen Weiß- und Schwarzabgleich.
WHT: Der Weißabgleich erfolgt automatisch. Wenn der Schalter
WHITE BAL auf A oder B gestellt ist, wird der Weißwert im
entsprechenden Speicher abgelegt. Der Weißwert kann für jeden CCFilter gespeichert werden.
BLK: Die Regulierung der Schwarzeinstellung und des Schwarzwerts
erfolgt automatisch.
qh Schalter ASSIGN (belegbar) 1/2
Sie können jedem der Schalter ASSIGN 1 (Druckschalter) und ASSIGN
2 (Schiebeschalter) über die Seite FUNCTION 1 des Menüs USER eine
Funktion zuweisen.
Nähere Informationen finden Sie unter “4-8-5 Zuweisen von Funktionen zu den
Schaltern ASSIGN 1/2” auf Seite 4-107.
qj Wählschalter GAIN
Mit diesem Wählschalter können Sie die Videoverstärkung gemäß den
Lichtverhältnissen bei der Aufnahme einstellen. Die der Einstellung L,
M und H entsprechende Verstärkung wählen Sie vorab über das
Konfigurationsmenü aus. Werkseitig gelten die Einstellungen L = 0 dB,
M = 9 dB und H = 18 dB.
Wenn Sie die Einstellung dieses Schalters ändern, wird die neue
Einstellung etwa 3 Sekunden lang im Anzeigebereich für
2-20
Kapitel 2 Lage und Funktion der Teile und Bedienelemente
Einstellungsänderungen und -verlauf des Sucherbildschirms angezeigt.
Weitere Informationen zum Einstellen der Verstärkungswerte finden Sie unter “48-1 Einstellen der Werte für den Wählschalter GAIN” auf Seite 4-97.
qk Wählschalter OUTPUT/DCC (Ausgabesignal/dynamische
Kontraststeuerung)
Mit diesem Wählschalter können Sie als Videosignal, das an den
Videorecorder, den Sucher und den Videomonitor ausgegeben wird, ein
Farbbalkensignal oder das Kameraausgabesignal wählen.
BARS: Ein Farbbalkensignal wird ausgegeben.
CAM: Das Kamerasignal wird ausgegeben. Wenn das Ausgabesignal
von der Kamera ausgewählt ist, können Sie mit diesem Wählschalter
außerdem die DCC1)-Funktion ein- bzw. ausschalten.
BARS, DCC OFF
Ein Farbbalkensignal wird ausgegeben, und der DCC-Schaltkreis ist deaktiviert.
Verwenden Sie diese Einstellung zum Beispiel für folgende Zwecke:
• Einstellen des Videomonitors
• Aufzeichnen des Farbbalkensignals
OUTPUT
BARS CAM
•
•
•
OFF
•
ON
DCC
CAM, DCC OFF
Das Videosignal von der Kamera wird
ausgegeben, und der DCC-Schaltkreis ist
deaktiviert.
CAM, DCC ON
Das Videosignal von der Kamera wird
ausgegeben, und der DCC-Schaltkreis
ist aktiviert.
Wählschalter OUTPUT/DCC
....................................................................................................................................
1) DCC (Dynamic Contrast Control - dynamische Kontraststeuerung)
Wird auch als automatische Knieschaltung bezeichnet. Bei einer Aufnahme vor
einem sehr hellen Hintergrund gehen Details im Hintergrund aufgrund von
Reflexionen verloren, da die Blendenöffnung an das Hauptmotiv angepaßt wird.
Mit der DCC-Funktion werden die Reflexionen ausgeglichen, so daß
Hintergrunddetails wieder sichtbar werden. Diese Funktion ist in den folgenden
Fällen nützlich.
• Aufnahme eines Motivs vor hellem Himmel
• Innenaufnahme eines Motivs, das sich vor einem hellen Fenster befindet
• Aufnahme von Szenen mit starkem Kontrast
Kapitel 2 Lage und Funktion der Teile und Bedienelemente
2-21
2
2
ql Schalter WHITE BAL (Weißwertspeicher)
Mit diesem Schalter legen Sie die Quelle der Weißwerteinstellungen fest.
PRST (voreingestellt): Die Farbtemperatur wird gemäß der Position des
Wählreglers FILTER (außen) eingestellt. Verwenden Sie die
Einstellung PRST, wenn zum Einstellen des Weißwerts keine Zeit ist.
A oder B: Wenn Sie den Schalter AUTO W/B BAL auf WHT stellen,
wird der Weißwert automatisch gemäß der aktuellen Position des
Wählreglers FILTER (außen) eingestellt, und der eingestellte Wert
wird im Speicher A oder B abgelegt. Für jeden CC-Filter gibt es zwei
Speicher, so daß insgesamt acht Einstellwerte gespeichert werden
können. Wenn sich der Wählregler FILTER (außen) in derselben
Position wie beim Einstellen des Schalters WHITE BAL befindet,
wird der gespeicherte Wert abgerufen, und der Camcorder wird
automatisch auf diesen Wert eingestellt.
Sie können den Schalter AUTO W/B BAL auch verwenden, wenn
die ATW1)-Funktion benutzt wird.
B (ATW): Wenn dieser Schalter auf B gestellt wird, auf Seite
FUNCTION 2 des Menüs OPERATION dagegen WHITE B CH auf
ATW1) gesetzt ist, wird die ATW-Funktion aktiviert.
Wenn Sie die Einstellung dieses Schalters ändern, wird die neue
Einstellung etwa 3 Sekunden lang im Anzeigebereich für
Einstellungsänderungen und -verlauf auf dem Sucherbildschirm
angezeigt.
Sie können dem Schalter ASSIGN 1 (Druckschalter) über die Seite
FUNCTION 1 des Menüs USER die Funktion ATW ON/OFF zuweisen.
Nähere Informationen finden Sie unter “4-8-5 Zuweisen von Funktionen zu den
Schaltern ASSIGN 1/2” auf Seite 4-107.
....................................................................................................................................
1) ATW (Auto Tracing White Balance - automatische Weißwertanpassung)
Der Weißwert des aufgenommenen Bildes wird automatisch an wechselnde
Lichtverhältnisse angepaßt.
2-22
Kapitel 2 Lage und Funktion der Teile und Bedienelemente
w; Taste TURBO GAIN
Bei Aufnahmen unter extrem schlechten Lichtverhältnissen schieben Sie
die Abdeckung dieser Taste nach links und drücken die Taste einmal, um
die Videoverstärkung auf den Wert einzustellen, der auf der Seite GAIN
SW des Menüs USER voreingestellt ist (bis zu 48 dB). Um die
Videoverstärkung zu deaktivieren, drücken Sie die Taste erneut.
wa
ws wd wf
Aufnahme- und Wiedergabefunktionen (3)
Kapitel 2 Lage und Funktion der Teile und Bedienelemente
2-23
2
2
wa BNC-Anschluß VIDEO OUT (Videoausgang)
Dieser Anschluß gibt FBAS-Videosignale (Standardpegel, 75-OhmAbschlußwiderstand) an einen Videomonitor aus. Wenn Sie hier einen
Videomonitor anschließen, können Sie das vom Camcorder
aufgenommene Bild sowie das vom Videorecorder aufgezeichnete Bild
wiedergeben. Wenn Sie den Zeitcode eines externen Videorecorders mit
dem dieses Camcorders synchronisieren wollen, verbinden Sie diesen
Anschluß mit dem Anschluß GENLOCK IN am externen Videorecorder.
Wenn Sie die Erweiterungskarte MSDW-902 (nicht mitgeliefert)
anschließen, ist die Ausgabe von SDI-Signalen (gemäß EDH) über den
Ausgang VIDEO OUTPUT möglich. Wählen Sie über das Menü die
FBAS-Videosignale oder die SDI-Signale als Ausgabesignale.
Nähere Informationen finden Sie unter “4-8-2 Auswählen der Ausgangssignale”
auf Seite 4-100.
ws Anschluß REMOTE (Fernbedienung) (8polig)
Schließen Sie hier die Fernbedienung RM-B150 (nicht mitgeliefert) zum
Steuern der Funktionen des Videorecorders und der Kamera an.
wd BNC-Anschluß TEST OUT (Testausgang)
Dieser Anschluß gibt Videosignale (Standardpegel, 75-OhmAbschlußwiderstand) an einen Videomonitor aus. Als Ausgabesignal
können Sie FBAS-, R-, G- oder B-Signale wählen. Werkseitig sind
FBAS-Signale eingestellt, und diese Einstellung wird wiederhergestellt,
sobald Sie das Gerät einschalten.
Je nach der eingebauten Karte und den Menüeinstellungen können das
Menü, der Zeitcode und die Aufnahmedaten in das Bild auf dem Monitor
eingeblendet werden. Sie können diesen Anschluß wie den Anschluß
VIDEO OUT zum Synchronisieren des Zeitcodes eines externen
Videorecorders mit dem Zeitcode des Camcorders verwenden.
Nähere Informationen zum Auswählen des Testausgabesignals finden Sie im
Wartungshandbuch (nicht mitgeliefert).
2-24
Kapitel 2 Lage und Funktion der Teile und Bedienelemente
wf BNC-Anschluß GENLOCK IN (Taktsynchronisationseingang)
• Über diesen Anschluß wird ein Referenzsignal eingespeist, wenn die
Taktsynchronisation der Kamera gewünscht ist oder der Zeitcode mit
einem externen Gerät synchronisiert werden soll. Verwenden Sie das
Menü MAINTENANCE zum Einstellen der H-Phase der
Taktsynchronisation (Phase des horizontalen Synchronisationssignals)
und der Hilfsträgerphase.
Näheres dazu finden Sie im Wartungshandbuch.
• Über diesen Anschluß wird außerdem ein Rückvideosignal eingespeist.
Sie können das Rückvideosignal auf dem Sucherbildschirm anzeigen
lassen, wenn Sie die Taste RET gedrückt halten und dann die Option
RETURN VIDEO auf der Seite GENLOCK im Menü OPERATION
auf ON setzen.
Einzelheiten dazu finden Sie unter “4-7-9 Anzeigen des Rückvideosignals im
Sucher” auf Seite 4-93.
Sie können dem Schalter ASSIGN 1 die Funktion RETURN VIDEO
zuweisen.
Nähere Informationen zum Zuweisen der Funktion finden Sie unter “4-8-5
Zuweisen von Funktionen zu den Schaltern ASSIGN 1/2” auf Seite 4-107.
• Über diesen Anschluß wird außerdem das externe analoge FBASVidc} ignal eingespeist, wenn die EoCEiterungskarte MSDW-904
(nicht mitgeliefert) installiert ist. Das externe analoge FBASVideosignal, das an diesem Anschluß eingespeist wird, kann
aufgezeichnet werden.
Kapitel 2 Lage und Funktion der Teile und Bedienelemente
2-25
2
2
wg
wh
wj
wk
wl
e;
ea
D
F FW
REW
T
EJEC
PLAY
P
STO
Öffnen der Abdeckung
2
Drücken Sie auf
die Lasche.
1
Aufnahme- und Wiedergabefunktionen (4)
wg Taste VTR START
Zum Starten der Aufnahme drücken Sie diese Taste. Drücken Sie die
Taste erneut, um die Aufnahme zu stoppen. Sie hat dieselbe Funktion
wie die Taste VTR am Objektiv.
Wenn die Funktion REC SWITCH dem Schalter ASSIGN 1
(Druckschalter) zugewiesen ist, können Sie den Schalter ASSIGN 1
2-26
Kapitel 2 Lage und Funktion der Teile und Bedienelemente
anstelle der Taste VTR START benutzen.
wh Schalter VTR SAVE/STBY (Videorecorder-Stromsparmodus/
-Bereitschaft)
Mit diesem Schalter steuern Sie den Stromversorgungsmodus des
Videorecorders während der Aufnahmepause (REC PAUSE).
SAVE: Stromsparmodus. Wenn Sie die Taste VTR START drücken,
verzögert sich der Aufnahmestart etwas, aber der Stromverbrauch ist
niedriger als im Bereitschaftsmodus, und die Betriebsdauer des Akkus
ist länger. Wenn Sie den Schalter auf SAVE stellen, leuchtet die
Anzeige VTR SAVE im Sucher.
STBY: Bereitschaftsmodus. Die Aufnahme beginnt sofort, wenn Sie die
Taste VTR START drücken. Vermeiden Sie es, den Camcorder
längere Zeit in den Bereitschaftsmodus (STBY) zu schalten.
wj Taste EJECT (Kassettenauswurf)
Drücken Sie diese Taste, wenn Sie eine Kassetten auswerfen oder
einlegen wollen.
wk Taste und Anzeige REW (Zurückspulen)
Mit dieser Taste spulen Sie das Band zurück. Die Anzeige leuchtet
während des Zurückspulens.
wl Taste und Anzeige F FWD (Vorwärtsspulen)
Mit dieser Taste spulen Sie das Band vorwärts. Die Anzeige leuchtet
während des Vorwärtsspulens.
e; Taste und Anzeige PLAY (Wiedergabe)
Drücken Sie diese Taste, wenn Sie das aufgezeichnete Bild im Sucher
oder auf einem Farbvideomonitor anzeigen lassen wollen. Die Anzeige
leuchtet während der Wiedergabe.
Dank der Suchfunktion mit vierfacher Geschwindigkeit können Sie eine
bestimmte Stelle auf einem Band schnell ansteuern. Drücken Sie die
Taste REW oder F FWD während der Wiedergabe, um das Bild mit
vierfacher Geschwindigkeit wiedergeben zu lassen.
ea Taste STOP
Mit dieser Taste stoppen Sie das Band.
Kapitel 2 Lage und Funktion der Teile und Bedienelemente
2-27
2
2-5 Menüfunktionen
2
1
2
4
OFF
ON/SEL
STATUS
OFF
3
ON
CANCEL/PRST
ESCAPE
MENU
Menüfunktionen
2-28
Kapitel 2 Lage und Funktion der Teile und Bedienelemente
5
1 Memory Stick-Fach
2
Taste MEMORY STICK OPEN
Taste EJECT
Memory Stick
Drücken Sie die Taste MEMORY STICK OPEN, um die Abdeckung des
Memory Stick-Fachs zu öffnen. Setzen Sie den Memory Stick (nicht
mitgeliefert) mit der Kerbe nach unten und dem Aufkleber nach außen in
den Einschub ein.
Kapitel 2 Lage und Funktion der Teile und Bedienelemente
2-29
2
2 Regler MENU
Mit diesem Regler können Sie im Menü die Seiten wechseln und
Einstellungen ändern.
Drücken: Wenn Sie den Regler drücken, während der Pfeil (t) auf den
Seitentitel im Menü weist, wird anstelle des Pfeils (t) ein
Fragezeichen (?) angezeigt, und Sie können die Seite wechseln.
Wenn der Pfeil auf ein anderes Element als den Seitentitel weist,
schaltet der Camcorder in den Modus zum Ändern von
Einstellungen, sobald Sie diesen Regler drücken.
Drehen: Drehen Sie diesen Regler, wenn Sie die Seite wechseln oder die
Einstellungen von Optionen ändern wollen.
3 Schalter STATUS ON/SEL/OFF (Menüanzeige ein/
Seitenwechsel/Anzeige aus)
Zum Aktivieren des Schalters stellen Sie den Schalter MENU ON/OFF
auf OFF.
Wenn Sie die Abdeckung schließen, wird der Schalter MENU ON/OFF
automatisch auf OFF gestellt.
ON/SEL: Jedesmal, wenn Sie den Schalter nach oben drücken, wird auf
dem Sucherbildschirm ein Fenster zum Überprüfen der
Menüeinstellungen und des Betriebsstatus des Camcorders angezeigt.
Insgesamt gibt es drei Fenster, zwischen denen beim Betätigen des
Schalters gewechselt wird. Jedes Fenster wird etwa 10 Sekunden lang
angezeigt.
OFF: Wenn eine Seite sofort wieder ausgeblendet werden soll, schieben
Sie diesen Schalter auf OFF.
Über das Menü können Sie einstellen, welches Fenster angezeigt
wird.
Nähere Informationen finden Sie unter “Anzeigen der Fenster zum Überprüfen des
Betriebsstatus” auf Seite 4-91.
2-30
Kapitel 2 Lage und Funktion der Teile und Bedienelemente
4 Schalter MENU ON/OFF (Menüanzeige)
Öffnen Sie die Abdeckung, wenn Sie diesen Schalter verwenden wollen.
Mit diesem Schalter können Sie das Menü auf dem Sucherbildschirm
oder dem Testsignalbildschirm anzeigen lassen. Wenn Sie die
Abdeckung schließen, wird der Schalter automatisch auf OFF gestellt.
ON: Das Menü wird auf dem Sucherbildschirm oder dem
Testsignalbildschirm angezeigt. Dabei erscheint die Seite, die
angezeigt wurde, als Sie das Menü zum letzten Mal ausgeschaltet
haben. Wenn Sie das Menü zum ersten Mal aufrufen, wird die erste
Seite angezeigt.
OFF: Blendet das Menü auf dem Sucherbildschirm bzw. dem
Testsignalbildschirm aus.
5 Schalter CANCEL/PRST/ESCAPE (Menüeinstellung abbrechen/
Menüvoreinstellung/Seite zurückblättern)
Zum Aktivieren des Schalters stellen Sie den Schalter MENU ON/OFF
auf ON.
Wenn Sie die Abdeckung schließen, wird der Schalter MENU ON/OFF
automatisch auf OFF gestellt.
CANCEL/PRST: Wenn Sie den Schalter in diese Position schieben,
wird je nach der aktuellen Menüfunktion die Meldung angezeigt, daß
die vorherigen Einstellungen rückgängig gemacht oder daß die
Einstellungen auf ihre Ausgangswerte zurückgesetzt werden.
Wenn Sie den Schalter erneut nach oben schieben, werden die
vorherigen Einstellungen rückgängig gemacht oder die Einstellungen
werden auf ihre Ausgangswerte zurückgesetzt.
ESCAPE: Das Menü weist eine hierarchische Struktur auf. Wenn es
geöffnet ist, können Sie diesen Schalter verwenden. Jedesmal, wenn
Sie den Schalter in diese Position schieben, wird die nächsthöhere
Seite in der Menühierarchie angezeigt.
Kapitel 2 Lage und Funktion der Teile und Bedienelemente
2-31
2
2-6 Das Zeitcodesystem
2
1
2
3
Zeitcodefunktionen (1)
1 BNC-Anschluß GENLOCK IN (Taktsynchronisationseingang)
• Über diesen Anschluß wird ein Referenzsignal eingespeist, wenn die
Taktsynchronisation der Kamera gewünscht ist oder der Zeitcode mit
einem externen Gerät synchronisiert werden soll. Verwenden Sie das
Menü MAINTENANCE zum Einstellen der H-Phase der
Taktsynchronisation (Phase des horizontalen Synchronisationssignals)
und der Hilfsträgerphase.
Näheres dazu finden Sie im Wartungshandbuch.
2-32
Kapitel 2 Lage und Funktion der Teile und Bedienelemente
• Über diesen Anschluß wird außerdem ein Rückvideosignal eingespeist.
Sie können das Rückvideosignal auf dem Sucherbildschirm anzeigen
lassen, wenn Sie die Taste RET gedrückt halten und dann die Option
RETURN VIDEO auf der Seite GENLOCK im Menü OPERATION
auf ON setzen.
Einzelheiten dazu finden Sie unter “4-7-9 Anzeigen des Rückvideosignals im
Sucher” auf Seite 4-93.
• Über diesen Anschluß wird außerdem das externe analoge FBASVideosignal eingespeist, wenn die Erweiterungskarte MSDW-904
(nicht mitgeliefert) installiert ist. Das externe analoge FBASVideosignal, das an diesem Anschluß eingespeist wird, kann
aufgezeichnet werden.
Einzelheiten dazu finden Sie unter “3-5 Aufzeichnen eines Videosignals von
einem externen Gerät (wenn die MSDW-904 installiert ist)” auf Seite 3-56.
2 BNC-Anschluß TC IN (Zeitcodeeingang)
Zum Synchronisieren des Zeitcodes mit einem externen Zeitcode
schließen Sie die Referenzzeitcodequelle hier an.
3 BNC-Anschluß TC OUT (Zeitcodeausgang)
Zum Synchronisieren des Zeitcodes eines externen Videorecorders mit
dem dieses Camcorders verbinden Sie diesen Anschluß mit dem
Zeitcodeingang am externen Videorecorder.
Kapitel 2 Lage und Funktion der Teile und Bedienelemente
2-33
2
2
CTL TC DATA
4
HOLD
RESET
OFF
DISPLAY
ON
LIGHT
WARNING
5
6
7
8
9
q;
ADVANCE
LEVEL
CH-3
PRESET
REGEN
CLOCK
F-RUN
SET
R-RUN
0
10
0
10
F
R
W
AUTO
MANUAL
MEMORY STICK
OPEN
AUDIO SELECT
CH-1
DATA DISPLAY
U-BIT
qa
SHIFT
SHOT
TIME
NO
CH-2
CH-4
AUDIO IN
FRONT
REAR
WIRELESS
F
R
W
Zeitcodefunktionen (2)
2-34
Kapitel 2 Lage und Funktion der Teile und Bedienelemente
4 Taste HOLD (Anzeige anhalten)
Wenn Sie diese Taste drücken, wird die im Zähleranzeigebereich
angezeigte Zeitanzeige sofort angehalten. Der Zeitcodegenerator arbeitet
dabei normal weiter. Wenn Sie diese Taste erneut drücken, wird die
Anzeige wieder aktualisiert. Mit dieser Funktion können Sie unter
anderem die genaue Zeit einer bestimmten Aufnahme ermitteln.
Wenn die Taste HOLD aktiviert ist, werden die Zeitdaten im folgenden
Format angezeigt:
Weitere Informationen zur Zähleranzeige finden Sie unter “2-8 Warnmeldungen
und Anzeigen im Display” auf Seite 2-41.
5 Taste RESET (Zurücksetzen des Zählers)
Mit dieser Taste können Sie die im Zähleranzeigebereich angezeigten
Zeitdaten auf “00:00:00:00” und die Benutzerbitdaten auf “00000000”
zurücksetzen.
6 Schalter DISPLAY (LCD)
CTL: Steuersignal
TC: Zeitcode
DATA: Die über den Schalter DATA DISPLAY ausgewählte Angabe
Weitere Informationen finden Sie unter “Zeitcodeanzeigen” auf Seite 2-43.
7 Taste ADVANCE
Beim Einstellen von Zeitcode, Benutzerbits oder Echtzeit können Sie mit
jedem Druck auf diese Taste die blinkende Ziffer, die mit der Taste
SHIFT ausgewählt wurde, erhöhen.
8 Taste SHIFT
Beim Einstellen von Zeitcode, Benutzerbits oder Echtzeit wählen Sie mit
dieser Taste die Ziffer aus, die geändert werden soll. Die ausgewählte
Ziffer blinkt.
Kapitel 2 Lage und Funktion der Teile und Bedienelemente
2-35
2
2
9 Schalter PRESET/REGEN/CLOCK (Voreinstellung/
Regeneration/Uhr)
Mit diesem Schalter wählen Sie aus, ob ein neuer Zeitcode gesetzt
werden soll oder ob ab dem bereits aufgezeichneten Zeitcode
weitergezählt werden soll.
PRESET: Die Aufzeichnung von Zeitcodewerten auf dem Band beginnt
mit dem neu eingestellten Wert.
REGEN: Der auf dem Band aufgezeichnete Zeitcode wird gelesen, und
der Anfangswert für den Zeitcode wird dementsprechend gesetzt. So
können Sie selbst bei einer langen Aufnahmeunterbrechung
sicherstellen, daß auf dem Band ein fortlaufender Zeitcode
aufgezeichnet wird. Der Camcorder arbeitet dabei unabhängig von
der Einstellung des Schalters F-RUN/SET/R-RUN im Modus RRUN.
CLOCK: Der Zeitcodewert wird auf die eingebaute Uhr abgestimmt.
Der Camcorder arbeitet dabei unabhängig von der Einstellung des
Schalters F-RUN/SET/R-RUN im Modus F-RUN.
Weitere Informationen finden Sie unter “So erzielen Sie einen kontinuierlichen
Zeitcode” auf Seite 4-36.
0 Schalter F-RUN/SET/R-RUN (läuft/festgelegt/läuft bei
Aufnahme)
Mit diesem Schalter wählen Sie den Betriebsmodus für den internen
Zeitcodegenerator.
F-RUN: Der Zeitcodegenerator läuft immer, unabhängig vom
Betriebsstatus des Videorecorders. Wählen Sie diese Einstellung,
wenn der Zeitcode der Echtzeit entsprechen oder mit einem externen
Zeitcode synchronisiert werden soll.
SET: Stellen Sie den Schalter auf diese Position, wenn Sie den Zeitcode
oder die Benutzerbits einstellen wollen.
2-36
Kapitel 2 Lage und Funktion der Teile und Bedienelemente
R-RUN: Der Zeitcodegenerator läuft nur bei der Aufnahme. Dies
erzeugt auch bei unterbrochenen Aufnahmen ein Band mit einem
fortlaufenden Zeitcode.
Weitere Informationen finden Sie unter “4-5-3 Einstellen der Benutzerbits” auf
Seite 4-37 und “4-5-1 Einstellen des Zeitcodes” auf Seite 4-34.
qa Schalter DATA DISPLAY
U-BIT: Der Benutzerbitwert wird angezeigt.
SHOT-TIME: Das Datum und die Uhrzeit werden angezeigt.
SHOT-NO: Die Aufnahmenummer wird angezeigt.
Kapitel 2 Lage und Funktion der Teile und Bedienelemente
2-37
2
2-7 Warnmeldungen und Anzeigen
Über die Anzeigen gibt der Camcorder optische Informationen und
Warnungen aus, ohne daß Sie den Lautsprecher, Ohrhörer oder den
Sucher verwenden müssen.
2
1
2
3
4
5
6
7
8
9
Warn- und Informationsanzeigen
2-38
Kapitel 2 Lage und Funktion der Teile und Bedienelemente
1 Anzeige TALLY
Stellen Sie den Schalter TALLY auf HIGH oder LOW, um diese
Anzeige zu aktivieren. Die Anzeige leuchtet während der Aufnahme mit
dem Videorecorder. Sie hat dieselbe Funktion wie die Anzeige REC im
Sucher: Sie leuchtet während der Aufnahme und blinkt, wenn ein
Problem auftritt. Die Helligkeit dieser Anzeige können Sie über den
Schalter TALLY einstellen.
2 Schalter DISPLAY
Mit diesem Schalter können Sie die Anzeigen im Sucher ein- bzw.
ausschalten.
ON: Die Anzeigen erscheinen auf dem Sucherbildschirm.
OFF: Die Anzeigen erscheinen nicht auf dem Sucherbildschirm.
Hinweis
Wenn Sie den Schalter MENU ON/OFF auf ON stellen, erscheint das
Menü auf dem Sucherbildschirm, auch wenn der Schalter DISPLAY auf
OFF steht.
3 Schalter TALLY
Mit diesem Schalter steuern Sie die Anzeige TALLY. Sie können deren
Helligkeit (HIGH oder LOW) einstellen und die Anzeige ausschalten.
HIGH: Die Anzeige TALLY wird heller.
OFF: Die Anzeige TALLY bleibt ausgeschaltet.
LOW: Die Anzeige TALLY wird dunkler.
4 Anzeige BACK TALLY
Diese Anzeige entspricht der Anzeige TALLY 1, wenn der Schalter
BACK TALLY 5 auf ON gestellt ist.
Kapitel 2 Lage und Funktion der Teile und Bedienelemente
2-39
2
2
5 Schalter BACK TALLY
Mit diesem Schalter können Sie die Anzeigen BACK TALLY und
REAR TALLY ein- bzw. ausschalten.
ON: Die Anzeigen BACK TALLY und REAR TALLY sind
eingeschaltet.
OFF: Die Anzeigen BACK TALLY und REAR TALLY sind
ausgeschaltet.
6 Schalter LIGHT
Mit diesem Schalter steuern Sie die Beleuchtung des Displays.
ON: Die Display-Beleuchtung ist eingeschaltet.
OFF: Die Display-Beleuchtung ist ausgeschaltet.
7 Anzeige WARNING
Diese Anzeige leuchtet auf bzw. blinkt, wenn am Videorecorder ein
Fehler vorliegt.
Weitere Informationen zu den Zusammenhängen zwischen dem Betriebsstatus
dieser Anzeige und seiner Bedeutung finden Sie unter “6-3 Warn- und
Fehlermeldungen” auf Seite 6-14.
8 Display
Im Display werden Fehlermeldungen des Videorecorders, der
Akkuladezustand, der Bandstatus, der Tonpegel, Zeitdaten usw.
angezeigt.
Weitere Informationen finden Sie unter “2-8 Warnmeldungen und Anzeigen im
Display” auf Seite 2-41.
9 Anzeige REAR TALLY
Diese Anzeige entspricht der Anzeige BACK TALLY 4, wenn der
Schalter BACK TALLY 5 auf ON gestellt ist.
2-40
Kapitel 2 Lage und Funktion der Teile und Bedienelemente
2-8 Warnmeldungen und
Anzeigen im Display
Anzeigen zu Bandstatus und Akkuladezustand sowie
Pegelanzeigen
Tonpegelmesser für Audiokanäle: Wenn der Schalter CH-1/2/CH-3/4 auf
CH-1/2 gestellt ist, wird der Pegel des Audiokanals 1 angezeigt.
Wenn der Schalter CH-1/2/CH-3/4 auf CH-3/4 gestellt ist, wird der Pegel des
Audiokanals 3 angezeigt.
Tonpegelmesser für Audiokanäle:
PB VITC
EXT-LK
HOLD
OVER EMPH OVER
0
V
H
H
MIN
SEC
TAPE
E
B
BATT
E
F
RF
SERVO
HUMID
10
FRM
SLACK
20
30
40
PEAK dB
Wenn der Schalter CH-1/2/
CH-3/4 auf CH-1/2 gestellt ist,
wird der Pegel des
Audiokanals 2 angezeigt.
Wenn der Schalter CH-1/2/
CH-3/4 auf CH-3/4 gestellt ist,
wird der Pegel des
Audiokanals 4 angezeigt.
Akkuladezustandsanzeige
BATT
E
F
Vollständig geladen
Fast erschöpft: “BATT” blinkt.
Leer (Akku muß geladen werden):
“BATT” und “E” blinken.
Bandstatusanzeige
TAPE
E
B
Bandanfang
Bandende fast erreicht: “TAPE” blinkt.
Bandende (Band muß ausgetauscht werden):
“TAPE” und “E” blinken.
Anzeigen zu Bandstatus und Akkuladezustand sowie Pegelanzeigen
Kapitel 2 Lage und Funktion der Teile und Bedienelemente
2-41
2
Anzeigen zum Betriebsstatus des Videorecorders und
Warnanzeigen
2
Leuchtet während der Wiedergabe.
PB VITC
EXT-LK
HOLD
OVER EMPH OVER
0
10
H
TAPE
BATT
RF
MIN
SEC
E
B
E
SERVO
FRM
F
HUMID
SLACK
20
30
40
PEAK dB
Warnanzeigen
RF: Leuchtet, wenn die Aufnahmeköpfe verschmutzt sind.
SERVO: Leuchtet, wenn der Servomotor ausfällt.
HUMID: Leuchtet, wenn sich auf der Trommel Feuchtigkeit
niedergeschlagen hat.
SLACK: Leuchtet, wenn das Band nicht richtig läuft.
Weitere Informationen finden Sie unter “6-3 Warn- und Fehlermeldungen”
auf Seite 6-14.
Anzeigen zum Videorecorderbetrieb und Warnanzeigen
Hinweis
Wenn das Band im Videorecorder nicht richtig gespannt ist, erscheint
automatisch ein Fehlercode im Anzeigebereich des Displays.
Weitere Informationen dazu finden Sie im Wartungshandbuch.
2-42
Kapitel 2 Lage und Funktion der Teile und Bedienelemente
Zeitcodeanzeigen
Leuchtet im Wiedergabemodus.
2
Leuchtet, wenn VITC als Zeitcode ausgewählt ist.
Leuchtet, wenn der Camcorder mit einem
externen Zeitcode synchronisiert wird.
Leuchtet, wenn der Zeitcodegenerator
angehalten wurde.
PB VITC
EXT-LK
HOLD
V
H
H
TAPE
BATT
RF
MIN
SEC
E
E
F
HUMID
0
10
FRM
B
SERVO
OVER EMPH OVER
SLACK
20
30
40
PEAK dB
Leuchtet, wenn Zeitcode-, CTL- oder
Echtzeitdaten angezeigt werden.
Leuchtet folgendermaßen, wenn die Taste HOLD
gedrückt wird.
Zeitzähleranzeige: Der Zeitcode, die CTL-Daten, die
Benutzerbits und die Echtzeit werden angezeigt.
Welche Daten je nach Einstellung der Schalter angezeigt werden, geht
aus der Tabelle auf der nächsten Seite hervor.
Zeitcodeanzeigen
Kapitel 2 Lage und Funktion der Teile und Bedienelemente
2-43
2
Zusammenhänge zwischen der Einstellung der Schalter
DISPLAY und DATA DISPLAY und den Zeitzähleranzeigen
Die Zeitzähleranzeige hängt von der Position der Schalter DISPLAY und
DATA DISPLAY ab, es sei denn, Sie stellen gerade den Zeitcode ein.
Informationen zum Einstellen des Zeitcodes über das Menü finden Sie unter “4-5-1
Einstellen des Zeitcodes” auf Seite 4-34.
Schaltereinstellungen und angezeigte Informationen
Schalter
DISPLAY
Schalter
DATA DISPLAY
Angezeigte
Informationen
CTL
Beliebige Position
CTL
TC
Beliebige Position
Zeitcode
DATA
U-BIT
Benutzerbits
SHOT-TIME
Datum und Uhrzeit
(Aufnahmedaten)
SHOT-NO.
Aufnahmenummer
2-44
Kapitel 2 Lage und Funktion der Teile und Bedienelemente
2-9 Anzeigen im Sucher
1
2
2
3
TALLY/REC
BATT
Anzeigen im Sucher
4
5
6
VTR
SAVE
Anzeigen im Sucher
1 Anzeige TALLY
Diese Anzeige leuchtet, wenn sich der Camcorder im Loop Rec-Modus
befindet. Außerdem leuchtet diese Anzeige, wenn das grüne
Kontrollsignal von der Kamerasteuereinheit gesendet wird.
2 Anzeige REC (Aufnahme)
Während der Aufnahme und wenn das rote Kontrollsignal von der
Kamerasteuereinheit gesendet wird, leuchtet diese Anzeige rot. Die
Anzeige blinkt, wenn ein Fehler vorliegt.
Weitere Informationen finden Sie unter “6-3 Warn- und Fehlermeldungen” auf
Seite 6-14.
Kapitel 2 Lage und Funktion der Teile und Bedienelemente
2-45
2
3 Anzeige BATT (Akku)
Diese Anzeige blinkt, wenn der an den Camcorder angeschlossene Akku
schwächer wird, und leuchtet stetig, wenn der Akku erschöpft ist.
Der Ladezustand des Akkus, ab dem die Anzeige anfängt zu blinken,
kann über die Seite BATTERY im Menü MAINTENANCE eingestellt
werden.
Näheres dazu finden Sie im Wartungshandbuch.
4 Warnanzeige
Diese Anzeige leuchtet, wenn der Camcorder unter einer der folgenden
Bedingungen verwendet wird und die entsprechenden Optionen auf der
Seite ‘!’ LED im Menü USER auf ON gesetzt sind.
• Die Verstärkung ist auf einen anderen Wert als 0 dB eingestellt.
• Der Wählschalter SHUTTER ist auf ON gestellt.
• Der Schalter WHITE BAL ist auf PRST gestellt.
• Die ATW-Funktion wird verwendet.
• Ein Telekonverter wird verwendet.
• Der Wählregler FILTER ist auf eine andere Position als ND:1/CC:B
eingestellt.
• Als Referenzwert für die automatische Blendeneinstellung gilt ein
anderer als der Standardwert.
5 Zusatzanzeige
Dies ist eine zusätzliche Anzeige. Über das Menü können Sie einstellen,
daß diese Anzeige als Anzeige REC fungiert.
Näheres dazu finden Sie im Wartungshandbuch.
6 Anzeige VTR SAVE
Leuchtet, wenn der Schalter VTR SAVE/STBY auf SAVE gestellt und
so der Stromsparmodus für den Videorecorderteil eingestellt wurde.
2-46
Kapitel 2 Lage und Funktion der Teile und Bedienelemente
3-1 Kassetten
In diesem Abschnitt wird das Einlegen und Auswerfen der Kassette
beschrieben.
Weitere Informationen zu Kassetten, die mit diesem Camcorder eingesetzt werden
können, finden Sie unter “Technische Daten - Videorecorderteil” auf Seite A-4.
3-1-1 Einlegen und Auswerfen einer Kassette
3
1
Aufnahme und Wiedergabe
Einlegen einer Kassette
Schalten Sie das Gerät am Schalter POWER ein.
Netzschalter POWER
Anzeige HUMID
Hinweis
Wenn im Videorecorderteil Feuchtigkeit erkannt wird, leuchtet die
Anzeige HUMID. Warten Sie in diesem Fall, bis die Anzeige
erlischt, bevor Sie mit Schritt 2 fortfahren.
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
Kapitel 3 Aufnahme und Wiedergabe
3-1
2
3
Drücken Sie die Taste EJECT.
Der Kassettenfachdeckel öffnet sich.
Kassettenfachdeckel
3
Vergewissern Sie sich, daß das Band gespannt ist. Schieben Sie
dann die Kassette in das Fach, bis sie mit einem Klicken einrastet,
und schließen Sie das Kassettenfach, indem Sie auf die Markierung
“PUSH” drücken.
Legen Sie die Kassette ein.
1
Mit dem Fenster
nach außen
Kassettenhalter
2
Drücken Sie hier, um den
Kassettenfachdeckel
zu schließen.
3-2
Kapitel 3 Aufnahme und Wiedergabe
Hinweise
• Um die Kassette korrekt einlegen zu können, müssen Sie den Griff des
Camcorders senkrecht stellen.
• Achten Sie beim Einlegen der Kassette darauf, nicht mit der Kassette
an den Kassettenhalter zu stoßen.
3
Spannen des Bandes
Drücken Sie die Spulen leicht nach innen, und drehen Sie sie vorsichtig
von Hand in die unten gezeigte Richtung. Wenn sich die Spulen nicht
mehr bewegen, ist das Band gespannt.
Spannen des Bandes
Auswerfen der Kassette
Drücken Sie bei eingeschaltetem Gerät die Taste EJECT, so daß sich der
Kassettenfachdeckel öffnet. Nehmen Sie die Kassette heraus. Wenn Sie
keine andere Kassette einlegen, schließen Sie den Kassettenfachdeckel.
Das Herausnehmen der Kassette und das Schließen des
Kassettenfachdeckels ist möglich, solange die Akkuspannung nicht unter
etwa 10,5 V fällt. Wiederholen Sie den Auswerfvorgang im Zweifelsfall
nicht.
Kapitel 3 Aufnahme und Wiedergabe
3-3
Manuelles Herausnehmen der Kassette
Wenn die Akkuspannung unter etwa 10,5 V fällt, können Sie die
Kassette wie in der Abbildung gezeigt von Hand herausnehmen.
3
Kassettenfachdeckel
1 Schalten Sie das Gerät aus.
2 Öffnen Sie diese
Gummiabdeckung.
3 Drücken Sie mit einem
Schraubenzieher auf die
Schraube unter der Abdeckung, und
drehen Sie sie im Uhrzeigersinn, bis
sich der Kassettenfachdeckel öffnet.
Manuelles Herausnehmen der Kassette
Nachdem Sie die Kassette herausgenommen haben, brauchen Sie die
Schraube nicht wieder in die Ausgangsstellung zu drehen. Wenn die
Stromversorgung des Geräts wiederhergestellt wird, läßt sich der
Kassettenfachdeckel wieder schließen.
3-4
Kapitel 3 Aufnahme und Wiedergabe
3-1-2 Schutz vor versehentlichem Löschen
Gehen Sie wie hier erläutert vor, wenn Sie vermeiden wollen, daß
Kassetten versehentlich überspielt werden.
Drücken Sie den Stöpsel
nach innen. Wenn Sie die
Kassette später doch
überspielen wollen, bringen
Sie den Stöpsel in seine
Ausgangsposition.
Schutz vor versehentlichem Löschen
Kapitel 3 Aufnahme und Wiedergabe
3-5
3
3-2 Aufnahme
3-2-1 Grundlegendes Verfahren
In diesem Abschnitt werden die grundlegenden Aufnahmeverfahren
erläutert.
Vor einer Kameraaufnahme sollten Sie sicherstellen, daß der Camcorder
ordnungsgemäß funktioniert.
3
Weitere Informationen finden Sie unter “6-1 Überprüfen des Camcorders vor der
Aufnahme” auf Seite 6-1.
Einschalten des Camcorders und Einlegen einer
Kassette
Gehen Sie wie im folgenden erläutert vor.
3
4
1
2
2
Grundlegendes Aufnahmeverfahren: Stromversorgung
und Einlegen einer Kassette
1
Bringen Sie einen vollständig geladenen Akku an.
Nähere Informationen finden Sie unter “5-1 Stromversorgung” auf Seite 5-1.
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
3-6
Kapitel 3 Aufnahme und Wiedergabe
2
Stellen Sie den Schalter POWER auf ON. Achten Sie darauf, daß
die Anzeige HUMID nicht aufleuchtet und daß mindestens fünf
Segmente der Anzeige BATT erscheinen.
• Wenn die Anzeige HUMID leuchtet, warten Sie, bis die Anzeige
erlischt.
Hinweis
Prüfen Sie nach dem Ausschalten des Geräts, ob die Trommel
trocken ist (selbst wenn die Anzeige HUMID nicht leuchtet),
wenn Sie das Gerät wieder einschalten.
• Wenn nicht mindestens fünf Segmente der Anzeige BATT zu
sehen sind, tauschen Sie den Akku gegen einen vollständig
geladenen aus.
3
Achten Sie darauf, daß nichts den Kassettenfachdeckel blockieren
kann. Drücken Sie dann die Taste EJECT, um den
Kassettenfachdeckel zu öffnen.
4
Überprüfen Sie die folgenden Punkte, legen Sie die Kassette ein,
und schließen Sie den Kassettenfachdeckel.
• Die Kassette darf nicht überspielgeschützt sein.
• Das Band muß gespannt sein.
Kapitel 3 Aufnahme und Wiedergabe
3-7
3
Grundlegendes Aufnahmeverfahren: Einstellen des
Schwarzwerts und des Weißwerts und Beenden der
Aufnahme
3
Nach dem Einschalten des Geräts und dem Einlegen einer Kassette
stellen Sie die Schalter und Regler wie unten abgebildet ein und starten
die Aufnahme.
DISPLAY: ON
AUDIO SELECT
CH-1/CH-2:
AUTO
Blende:
Automatisch
Zoom:
Automatisch
OUTPUT/DCC:
CAM, DCC ON
F-RUN/SET/R-RUN:
F-RUN oder R-RUN
(bei Bedarf)
Schalter- und Reglereinstellungen vor der Aufnahme
3-8
Kapitel 3 Aufnahme und Wiedergabe
Aufnehmen
Gehen Sie wie im folgenden erläutert vor.
1,2
3
3,5
2
4
5,6
Grundlegendes Aufnahmeverfahren: Einstellen des Schwarzwerts
und des Weißwerts und Beenden der Aufnahme
1
Schieben Sie den Schalter AUTO W/B BAL auf BLK, um den
Schwarzwert einzustellen.
Nähere Informationen zum Einstellen des Schwarzwerts finden Sie unter
“4-1-1 Einstellen des Schwarzwerts (Schwarzabgleich)” auf Seite 4-2.
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
Kapitel 3 Aufnahme und Wiedergabe
3-9
2
Wählen Sie den CC- und den ND-Filter je nach den
Lichtverhältnissen aus, und stellen Sie den Weißwert ein.
Wenn bereits Schwarzwert- und Weißwerteinstellungen
gespeichert sind:
Stellen Sie den Schalter WHITE BAL auf A oder B.
3
Wenn der Weißwert nicht gespeichert ist und nicht genug Zeit
für den Weißabgleich bleibt:
Stellen Sie den Schalter WHITE BAL auf PRST. Als Weißwert gilt
automatisch der Wert 3200 K, wenn der äußere Ring des
Wählreglers FILTER auf B gestellt ist, der Wert 4300 K, wenn der
äußere Ring des Wählreglers FILTER auf C gestellt ist, und der
Wert 6300 K, wenn der äußere Ring des Wählreglers FILTER auf D
gestellt ist.
Weitere Informationen finden Sie unter “4-1-2 Einstellen des Weißwerts
(Weißabgleich)” auf Seite 4-6.
3
Richten Sie die Kamera auf das Motiv, und stellen Sie Brennpunkt
und Zoom ein.
4
Stellen Sie, sofern erforderlich, die elektronische Blende auf einen
geeigneten Modus und eine geeignete Verschlußzeit ein.
Weitere Informationen finden Sie unter “4-2 Einstellen der elektronischen
Blende” auf Seite 4-12.
5
Zum Starten der Aufnahme drücken Sie die Taste VTR START oder
die Taste VTR am Objektiv.
Wenn die Funktion REC SWITCH dem Schalter ASSIGN 1
zugewiesen ist, fungiert dieser Schalter als Taste VTR START/
STOP.
Nähere Informationen finden Sie unter “4-8-5 Zuweisen von Funktionen zu
den Schaltern ASSIGN 1/2” auf Seite 4-107.
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
3-10
Kapitel 3 Aufnahme und Wiedergabe
Während der Aufnahme leuchtet die Anzeige REC im Sucher.
Nehmen Sie, sofern erforderlich, die Zoom- und
Brennpunkteinstellung vor.
6
Zum Stoppen der Aufnahme drücken Sie erneut die Taste VTR
START oder die Taste VTR am Objektiv.
3
Die Anzeige REC im Sucher erlischt.
Kassettenfunktionstasten
Während der Aufnahme haben die Kassettenfunktionstasten (EJECT,
REW, F FWD, PLAY, STOP) keine Wirkung.
Kapitel 3 Aufnahme und Wiedergabe
3-11
3-2-2 Störungsfreie Szenenübergänge
3
Wenn sich der Camcorder im Aufnahmepausemodus befindet, können
Sie mit der Taste VTR START am Camcorder oder der Taste VTR am
Objektiv die Aufnahme nahtlos fortsetzen.
Andernfalls müssen Sie das Band zunächst an die geeignete Stelle
spulen.
Wenn sich der Camcorder im Aufnahmepausemodus
befindet
Mit der Taste VTR START am Camcorder oder der Taste VTR am
Objektiv können Sie das Band automatisch an die richtige Stelle spulen.
Die Verzögerung bis zum Beginn der Aufnahme hängt von der
Einstellung des Schalters VTR SAVE/STBY ab.
• Wenn der Schalter VTR SAVE/STBY auf SAVE gestellt ist, dauert es
etwa 4 Sekunden, bis die Aufnahme beginnt.
• Wenn der Schalter VTR SAVE/STBY auf STBY gestellt ist, beginnt
die Aufnahme ohne Verzögerung. Unmittelbar nachdem die
Schalterposition von SAVE in STBY geändert wurde, dauert es jedoch
etwa 4 Sekunden, bis die Aufnahme beginnt.
3-12
Kapitel 3 Aufnahme und Wiedergabe
Wenn Sie das Gerät während einer Aufnahmepause
ausschalten
2
3
1
3
Störungsfreie Szenenübergänge nach dem Ausschalten des
Geräts während einer Aufnahmepause
1
Schalten Sie das Gerät wieder ein.
2
Drücken Sie die Taste RET am Objektiv.
Wenn das Videosignal am Anschluß GENLOCK IN eingespeist
wird, vergewissern Sie sich, daß RETURN VIDEO auf der Seite
GENLOCK des Menüs MAINTENANCE auf OFF gesetzt ist.
Der Camcorder spult das Band an die richtige Stelle. Beachten Sie,
daß diese Funktion nur bei fortlaufend aufgezeichnetem Material
oder aufeinanderfolgenden Aufnahmen von insgesamt mindestens 3
Sekunden Länge zur Verfügung steht.
3
Starten Sie die Aufnahme mit der Taste VTR START am
Camcorder oder der Taste VTR am Objektiv.
Kapitel 3 Aufnahme und Wiedergabe
3-13
Störungsfreie Szenenübergänge in anderen Fällen
3
Wenn Sie die Kassette vorwärts- oder zurückgespult bzw.
herausgenommen haben oder ein teilweise bespieltes Band verwenden,
können Sie störungsfreie Übergänge wie unten beschrieben erzielen.
Mit der Aufnahmeendesuchfunktion können Sie die Aufnahme auch auf
einem teilweise bespielten Band übergangslos fortsetzen.
Nähere Informationen finden Sie unter “3-2-8 Suchen des zuletzt bespielten
Bandteils und Schalten in den Aufnahmepausemodus
(Aufnahmeendesuchfunktion)” auf Seite 3-46.
1,2
3
4
Störungsfreie Szenenübergänge nach dem Vorwärts- oder Zurückspulen,
dem Herausnehmen der Kassette bzw. bei einem teilweise
bespielten Band
1
Schauen Sie in den Sucher, und starten Sie mit der Taste PLAY die
Wiedergabe.
2
Drücken Sie an der Stelle, an der die nächste Aufnahme anfangen
soll, die Taste STOP. Wenn die nächste Aufnahme direkt auf das
Ende der Aufnahme auf dem Band folgen soll, drücken Sie die Taste
STOP unmittelbar hinter dem Ende der vorherigen Aufnahme
(innerhalb von 0,5 Sekunden).
3
Drücken Sie die Taste RET.
Das Band wird an die Stelle zurückgespult, an der Sie die Aufnahme
fortsetzen wollen.
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
3-14
Kapitel 3 Aufnahme und Wiedergabe
4
Starten Sie die Aufnahme mit der Taste VTR START am
Camcorder oder der Taste VTR am Objektiv.
3-2-3 Aufzeichnen von Markierungen für
gelungene Aufnahmeszenen
Die Markierungen 1 und 2 für gelungene Aufnahmen werden auf das
Band aufgezeichnet, wenn Sie während der Aufnahme die Taste RET am
Objektiv drücken.
Die Markierungen 1 und 2 für gelungene Aufnahmen1) können Sie zum
Beispiel an wichtigen Stellen setzen, so daß Sie diese Stellen später
schnell wieder ansteuern können. Diese Funktion sorgt für mehr
Effizienz beim Schneiden.
Ausführliche Informationen zu den Funktionen im Zusammenhang mit
Aufnahmemarkierungen finden Sie im Handbuch zu Ihrem Videorecorder.
Ob Markierungen für gelungene Aufnahmen aufgezeichnet werden,
hängt von einer Einstellung auf Seite VTR MODE 5 im Menü
MAINTENANCE ab.
Aufzeichnen von Markierungen auf das Band
Auf der Seite VTR MODE 5 im Menü MAINTENANCE können Sie
einstellen, ob Markierungen für gelungene Aufnahmen und/oder
Aufnahmestartmarkierungen auf das Band aufgezeichnet werden sollen.
1
Drücken Sie auf den Regler MENU, und stellen Sie dabei den
Schalter MENU ON/OFF auf ON.
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
....................................................................................................................................
1) Aufnahmemarkierung
Zeitcode der beim Schneiden als Schnittpunkt zu verwendenden Szene.
Kapitel 3 Aufnahme und Wiedergabe
3-15
3
Das Menü TOP erscheint.
<TOP MENU>
, USER
USER MENU CUSTOMIZE
ALL
OPERATION
PAINT
MAINTENANCE
FILE
DIAGNOSIS
3
2
Drehen Sie den Regler MENU, und stellen Sie die Markierung t
auf MAINTENANCE.
3
Drücken Sie auf den Regler MENU.
Wenn Sie das Menü MAINTENANCE zum ersten Mal aufrufen,
erscheint die Seite CONTENTS.
Wenn Sie bereits mit dem Menü MAINTENANCE gearbeitet
haben, erscheint die Seite auf dem Sucherbildschirm, die beim
letzten Arbeiten mit dem Menü FILE zum Schluß angezeigt wurde.
4
Wenn die Seite CONTENTS angezeigt wird, stellen Sie die
Markierung t durch Drehen des Reglers MENU auf VTR MODE
5 und drücken auf den Regler MENU.
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
3-16
Kapitel 3 Aufnahme und Wiedergabe
Die Seite VTR MODE 5 erscheint.
3
5
Drehen Sie den Regler MENU, und stellen Sie die Markierung t
auf LTC UB-MARKER.
6
Drücken Sie auf den Regler MENU.
Die Markierung t links neben LTC UB-MARKER wechselt zu z,
und die Markierung z links neben der Einstellung wechselt zu ?.
7
Drehen Sie den Regler MENU im oder gegen den Uhrzeigersinn, bis
die gewünschte Einstellung erscheint.
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
Kapitel 3 Aufnahme und Wiedergabe
3-17
Die Einstellung wechselt in der Reihenfolge SET y ALL y
OFF.
3
Option
Funktion
SET
Legt fest, ob Markierungen für die Optionen REC
START MARK, SHOT MARKER 1 und SHOT MARKER
2 aufgezeichnet werden, die beim Auswählen von SET
erscheinen.
ALL
Zeichnet Aufnahmestartmarkierungen, Markierungen für
gelungene Aufnahmen 1 und Markierungen für
gelungene Aufnahmen 2 auf.
OFF
Es werden keine Markierungen aufgezeichnet.
Wenn Sie SET auswählen, fahren Sie mit Schritt 8 fort.
Wenn Sie ALL oder OFF auswählen, fahren Sie mit Schritt 9 fort.
8
Setzen Sie die Markierung(en), die aufgezeichnet werden soll(en),
auf ON.
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
3-18
Kapitel 3 Aufnahme und Wiedergabe
1 Drehen Sie den Regler MENU, und stellen Sie die Markierung
t auf die gewünschte Markierung.
3
2 Drehen Sie den Regler MENU im oder gegen den Uhrzeigersinn,
bis die gewünschte Einstellung erscheint.
Wenn die Markierung auf Band aufgezeichnet werden soll,
wählen Sie ON.
Wenn die Markierung nicht aufgezeichnet werden soll, wählen
Sie OFF.
3 Stellen Sie die übrigen Markierungen wie in Schritt 1 und 2
erläutert ein.
9
Stellen Sie den Schalter MENU ON/OFF auf OFF, wenn Sie das
Arbeiten mit dem Menü beenden wollen.
So zeichnen Sie die Aufnahmemarkierung 1 auf
Drücken Sie die Taste RET einmal. Auf dem Sucherbildschirm werden
etwa 3 Sekunden lang “z” und der Zeitcode der markierten Stelle
angezeigt.
So zeichnen Sie die Aufnahmemarkierung 2 auf
Drücken Sie die Taste RET zweimal. Auf dem Sucherbildschirm werden
etwa 3 Sekunden lang “×” und der Zeitcode der markierten Stelle
angezeigt.
Kapitel 3 Aufnahme und Wiedergabe
3-19
3-2-4 Aufzeichnen einer Aufnahmestartmarkierung
3
Sie können am Anfang einer Aufnahme eine Aufnahmestartmarkierung
aufzeichnen.
Mit Hilfe von Aufnahmestartmarkierungen können Sie die markierten
Stellen später schnell ansteuern, was besonders beim Schneiden hilfreich
ist.
Ausführliche Informationen zu den Funktionen im Zusammenhang mit
Aufnahmestartmarkierungen finden Sie im Handbuch zu Ihrem Videorecorder.
Ob Aufnahmestartmarkierungen aufgezeichnet werden, können Sie auf
Seite VTR MODE 5 im Menü MAINTENANCE einstellen.
Einzelheiten zur Aufzeichnung von Aufnahmestartmarkierungen finden Sie unter
“Aufzeichnen von Markierungen auf das Band” auf Seite 3-15.
3-2-5 Starten einer Aufnahme mit
zwischengespeicherten Bilddaten von
einigen Sekunden Länge (Loop RecFunktion) (bei Verwendung der
Erweiterungskarte MSDW-903)
Wenn Sie die Erweiterungskarte MSDW-903 (nicht mitgeliefert) im
Camcorder installieren, kann der Camcorder bis zu 8 Sekunden der
jeweils letzten Bild- und Tonaufnahme auf der Karte zwischenspeichern.
Wenn Sie dann die Taste VTR START oder die Taste VTR am Objektiv
drücken, beginnt die Aufnahme mit den einige Sekunden zuvor
gespeicherten Daten.
Einstellen der Loop Rec-Zeit/des Loop Rec-Modus
Wenn Sie im Loop Rec-Modus aufnehmen wollen, müssen Sie im Menü
USER den Loop Rec-Modus aktivieren und einstellen, wie viele
Sekunden an Bilddaten gespeichert werden sollen (Loop Rec-Zeit).
Loop Rec-Zeit
Die Loop Rec-Zeit und die Einstellung des Schalters VTR SAVE/STBY
3-20
Kapitel 3 Aufnahme und Wiedergabe
bestimmen, wie viele Sekunden an Bilddaten im Speicher der
MSDW-903 abgelegt und aufgezeichnet werden, sobald Sie die Taste
VTR START bzw. die Taste VTR am Objektiv drücken.
Aus der folgenden Tabelle geht die ungefähre Anzahl an Sekunden an
Bilddaten (vom Aufnahmestart rückwärts gezählt) hervor, die aus dem
Speicher abgerufen und aufgezeichnet werden. Wenn Sie jedoch den
Schalter von SAVE auf STBY stellen oder die in den Hinweisen auf
dieser Seite erläuterten Bedingungen vorliegen, werden möglicherweise
weniger Bilddaten aufgezeichnet.
Eingestellte Loop Rec-Zeit und Aufnahmestartpunkt
Loop Rec-Zeit
Modus VTR STBY
Modus VTR SAVE
8 (Sekunden)
Etwa 8 Sekunden vorher
Etwa 4 Sekunden vorher
6 (Sekunden)
Etwa 6 Sekunden vorher
Etwa 4 Sekunden vorher
5 (Sekunden)
Etwa 5 Sekunden vorher
Etwa 4 Sekunden vorher
4 (Sekunden)
Etwa 4 Sekunden vorher
Etwa 4 Sekunden vorher
3 (Sekunden)
Etwa 3 Sekunden vorher
Etwa 3 Sekunden vorher
2 (Sekunden)
Etwa 2 Sekunden vorher
Etwa 2 Sekunden vorher
1 (Sekunde)
Etwa 1 Sekunde vorher
Etwa 1 Sekunde vorher
0 (Sekunden)
Etwa 0 Sekunden vorher
Etwa 0 Sekunden vorher
Hinweise
• Nach dem Auswählen des Loop Rec-Modus, dem Ändern der Loop
Rec-Zeit oder nach der Wiedergabe bzw. der Aufnahmekontrolle
lassen sich die vorher gespeicherten Bilddaten nicht auf Band
aufnehmen. Wenn Sie in diesem Fall die Taste VTR START oder die
Taste VTR am Objektiv drücken, werden die zuvor gespeicherten
Bilddaten also nicht aufgezeichnet.
• Während der Wiedergabe und der Aufnahmekontrolle werden die
entsprechenden Bilddaten nicht im Speicher der MSDW-903 abgelegt.
Die der Wiedergabe und der Aufnahmekontrolle entsprechenden
Bilddaten werden nicht gespeichert und später auch nicht auf dem
Band aufgezeichnet.
Kapitel 3 Aufnahme und Wiedergabe
3-21
3
So stellen Sie den Loop Rec-Modus ein
Gehen Sie wie unten erläutert vor, um den Loop Rec-Modus zu
aktivieren.
3
Regler MENU
1
Schalter MENU ON/OFF
Stellen Sie den Schalter MENU ON/OFF auf ON.
Die Seite, die beim Arbeiten mit dem Menü zuletzt angezeigt wurde,
erscheint wieder auf dem Sucherbildschirm.
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
3-22
Kapitel 3 Aufnahme und Wiedergabe
2
Drehen Sie den Regler MENU, bis die Seite FUNCTION 1
erscheint.
Wenn links neben dem
Seitentitel ein Fragezeichen
erscheint, können Sie die
Seite wechseln.
Drehen Sie den Regler
MENU im oder gegen den
Uhrzeigersinn, um die
gewünschte Seite
aufzurufen.
3
? 02 FUNCTION1
ASSIGN SW <1>
ASSIGN SW <2>
:
:
ATW
OFF
END SEARCH
:
OFF
LOOP/INTVAL REC :
OFF
3
Drücken Sie auf den Regler MENU.
Die Markierung t erscheint links neben der ausgewählten Option
und die Markierung z links neben der Einstellung.
02 FUNCTION1
ASSIGN SW <1>
ASSIGN SW <2>
:
:
ATW
OFF
:
OFF
LOOP/INTVAL REC :
OFF
, END
4
SEARCH
Drehen Sie den Regler MENU, und stellen Sie die Markierung t
auf LOOP/INTVAL REC.
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
Kapitel 3 Aufnahme und Wiedergabe
3-23
5
Drücken Sie auf den Regler MENU.
Die Markierung t links neben LOOP/INTVAL REC wechselt zu
z, und die Markierung z links neben der Einstellung wechselt zu ?.
02 FUNCTION1
3
ASSIGN SW <1>
ASSIGN SW <2>
:
:
ATW
OFF
END SEARCH
:
OFF
LOOP/INTVAL REC :?
6
OFF
Drehen Sie den Regler MENU im oder gegen den Uhrzeigersinn, bis
LOOP erscheint.
Wenn Sie den Regler MENU im oder gegen den Uhrzeigersinn
drehen, wechselt die Einstellung in der Reihenfolge OFF y LOOP
y A INT y M INT.
Wenn LOOP erscheint, befindet sich der Camcorder im Loop RecModus, in dem Bild-, Ton- und Zeitcodedaten kontinuierlich
zwischengespeichert werden. Die Anzeige TALLY (grün) leuchtet,
während die Bilddaten gespeichert werden.
02 FUNCTION1
ASSIGN SW <1>
ASSIGN SW <2>
:
:
ATW
OFF
END SEARCH
:
OFF
LOOP/INTVAL REC :? LOOP
LOOP REC TIME
: 0SEC
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
3-24
Kapitel 3 Aufnahme und Wiedergabe
7
Drücken Sie auf den Regler MENU.
Die Markierung z links neben LOOP/INTVAL REC wechselt zu
t, und die Markierung ? links neben der Einstellung wechselt zu
z. Sie können jetzt eine andere Option auswählen.
8
Drehen Sie den Regler MENU, und stellen Sie die Markierung t
auf LOOP REC TIME.
02 FUNCTION1
ASSIGN SW <1>
ASSIGN SW <2>
:
:
ATW
OFF
END SEARCH
:
OFF
LOOP/INTVAL REC :
REC TIME
:
LOOP
0SEC
,L O O P
9
Drücken Sie auf den Regler MENU.
Die Markierung t links neben LOOP REC TIME wechselt zu z,
und die Markierung z links neben der Einstellung wechselt zu ?.
10 Drehen Sie den Regler MENU im oder gegen den Uhrzeigersinn, bis
die gewünschte Loop Rec-Zeit erscheint.
Wenn Sie den Regler MENU im oder gegen den Uhrzeigersinn
drehen, wechselt die Loop Rec-Zeit in der Reihenfolge 0 SEC y 1
SEC y 2 SEC y 3 SEC y 4 SEC y 5 SEC y 6 SEC y 8
SEC.
11 Stellen Sie den Schalter MENU ON/OFF auf OFF, wenn Sie das
Arbeiten mit dem Menü beenden wollen.
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
Kapitel 3 Aufnahme und Wiedergabe
3-25
3
Das Menü wird auf dem Sucherbildschirm ausgeblendet, und eine
Anzeige mit dem aktuellen Status des Camcorders erscheint oben
und unten im Sucher.
Die Einstellungen für den Loop Rec-Modus werden beibehalten, bis Sie
sie ändern.
3
Sie können den Loop Rec-Modus ein- bzw. ausschalten, indem Sie die
Schalter ASSIGN 1/2 drücken, sofern diesen die Funktion LOOP REC
ON/OFF zugewiesen wurde.
Nähere Informationen zu den Schaltern ASSIGN 1/2 finden Sie unter “4-8-5
Zuweisen von Funktionen zu den Schaltern ASSIGN 1/2” auf Seite 4-107.
Hinweise
• Sie können die Menüeinstellungen für den Loop Rec-Modus während
der Aufnahme ändern. Die Änderungen werden jedoch erst nach Ende
der Aufnahme wirksam.
• Im Loop Rec-Modus kann VITC nicht aufgezeichnet werden, wenn der
Schalter F-RUN/SET/R-RUN auf der Position R-RUN steht. Wenn Sie
VITC aufzeichnen wollen, stellen Sie den Schalter in die Position FRUN.
Camcorder-Betrieb im Loop Rec-Modus
Das Aufnahmeverfahren im Loop Rec-Modus ist im Prinzip mit dem
beim normalen Aufnehmen identisch. Beachten Sie jedoch bitte die
folgenden Unterschiede:
• Bei der Aufnahme im Loop Rec-Modus wird das aufgenommene Bild
nach Ablauf der Loop Rec-Zeit auf Band aufgezeichnet. Aus diesem
Grund stoppt das Band nicht sofort, wenn Sie die Taste STOP drücken.
Wenn Sie die Taste STOP drücken, beginnt die Anzeige REC im
Sucher einmal pro Sekunde zu blinken, und alle Bandfunktionstasten
(EJECT, REW, F FWD, PLAY und STOP) sind gesperrt, bis die Loop
Rec-Zeit verstrichen ist. Wenn Sie in dieser Zeit die Taste VTR
START oder VTR am Objektiv drücken, beginnt die Aufnahme so, als
wäre sie nicht unterbrochen worden.
3-26
Kapitel 3 Aufnahme und Wiedergabe
• Die Zeit bis zum Stoppen des Bandes nach dem Drücken der Taste
STOP ist mit der eingestellten Loop Rec-Zeit identisch. Wenn Sie
jedoch die Aufnahme innerhalb der festgelegten Loop Rec-Zeit starten,
direkt nachdem Sie den Loop Rec-Modus ausgewählt, die Loop RecZeit geändert oder Wiedergabe- bzw. Aufnahmekontrollfunktionen
ausgeführt haben, werden die der Loop Rec-Zeit entsprechenden
Bilddaten nicht gespeichert. Die Zeit bis zum Stoppen des Bandes nach
dem Drücken der Taste STOP ist daher kürzer als die Loop Rec-Zeit.
• Der Zeitcode wird nicht weitergezählt, solange Zeitdaten eingestellt
werden, wenn der Schalter F-RUN/SET/R-RUN auf SET gestellt ist.
Wenn Sie daher die Aufnahme direkt nach dem Umschalten auf FRUN oder R-RUN (also auf eine andere Position als SET) starten, wird
möglicherweise ein Teil des zuvor aufgezeichneten Zeitcodes
überschrieben.
Ausschalten der Kamera
• Wenn das Gerät während der Aufnahme ausgeschaltet wird, schaltet
sich die Kamera nach einigen Sekunden selbst aus, nachdem das Band
noch einige Sekunden weitertransportiert wurde.
• Wenn Sie während der Aufnahme den Akku abnehmen, das
Gleichstromkabel lösen oder die Stromversorgung des Netzteils
unterbrechen, wird die eigentliche Aufzeichnung von Bilddaten
beendet, sobald das Band stoppt. Eine gewisse Anzahl aufgenommener
Bilddaten, und zwar so viele, wie während der Loop Rec-Zeit
aufgenommen wurden, geht verloren, da sie vor dem Stoppen des
Bandes noch nicht auf dem Band aufgezeichnet waren. Tauschen Sie
den Akku deshalb auf keinen Fall während der Aufnahme aus.
Wenn während der Aufnahme das Bandende erreicht wird
Wenn während der Aufnahme das Bandende erreicht wird und der
Camcorder stoppt, beachten Sie bitte, daß eine gewisse Anzahl
aufgenommener Bilddaten, und zwar so viele, wie während der Loop
Rec-Zeit aufgenommen werden, verloren geht, da sie noch nicht auf dem
Band aufgezeichnet sind.
Kapitel 3 Aufnahme und Wiedergabe
3-27
3
3-2-6 Zeitrafferaufnahmen (Interval RecFunktion) (bei Verwendung der MSDW-903)
3
Wenn Sie die Erweiterungskarte MSDW-903 (nicht mitgeliefert) im
Camcorder installieren, können Sie Zeitrafferaufnahmen machen. Es
stehen zwei Arten von Interval Rec-Modi zur Verfügung: der
automatische und der manuelle Interval Rec-Modus.
Im automatischen Interval Rec-Modus wird in festgelegten Intervallen
automatisch jeweils ein Frame (Vollbild) aufgenommen und gespeichert.
Wenn bis zu 150 Frames im Speicher vorhanden sind, werden sie auf
Band aufgezeichnet. Für diese Funktion müssen Sie die
Gesamtaufnahmedauer (TAKE TOTAL TIME) und die Aufnahmedauer
auf Band (REC TIME) auf der Seite FUNCTION 1 im Menü USER
einstellen. Wenn Sie außerdem die Funktion PRE-LIGHTING auf ON
setzen, schaltet sich die Leuchte am Anschluß LIGHT automatisch ein,
bevor die Aufnahme startet. Damit können Sie Bilder in stabilen
Lichtverhältnissen aufnehmen.
Im manuellen Interval Rec-Modus legen Sie die Anzahl der bei einer
Aufnahme aufzunehmenden Frames fest (NUMBER OF FRAME), so
daß jedes Mal, wenn Sie die Taste VTR START oder die Taste VTR am
Objektiv drücken, die angegebene Anzahl von Frames aufgenommen
wird.
Einstellen des automatischen Interval Rec-Modus
Wenn Sie im automatischen Interval Rec-Modus aufnehmen möchten,
müssen Sie den Modus zunächst aktivieren und dann die
Gesamtaufnahmedauer (TAKE TOTAL TIME) sowie die
Aufnahmedauer auf Band (REC TIME) im Menü USER einstellen.
Hinweise
• Beim Einstellen des automatischen Interval Rec-Modus müssen Sie
erst TAKE TOTAL TIME und dann REC TIME festlegen.
• Wenn Sie die Option PRE-LIGHTING auf ON stellen, damit sich die
Leuchte vor dem Starten der Aufnahme automatisch einschaltet, achten
Sie auch darauf, daß der Schalter LIGHT auf AUTO steht.
3-28
Kapitel 3 Aufnahme und Wiedergabe
Gehen Sie wie unten erläutert vor, um den Interval Rec-Modus zu
aktivieren.
3
Regler MENU
Schalter MENU ON/OFF
Schalter zum Einstellen des automatischen Interval Rec-Modus
1
Stellen Sie den Schalter MENU ON/OFF auf ON.
Die Seite, die beim Arbeiten mit dem Menü zuletzt angezeigt
wurde, erscheint wieder auf dem Sucherbildschirm.
2
Drehen Sie den Regler MENU, bis die Seite FUNCTION 1
erscheint.
Wenn links neben dem
Seitentitel ein Fragezeichen
erscheint, können Sie die
Seite wechseln.
Drehen Sie den Regler
MENU im oder gegen den
Uhrzeigersinn, um die
gewünschte Seite
aufzurufen.
? 02 FUNCTION1
ASSIGN SW <1>
ASSIGN SW <2>
:
:
ATW
OFF
END SEARCH
:
OFF
LOOP/INTVAL REC :
OFF
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
Kapitel 3 Aufnahme und Wiedergabe
3-29
3
Drücken Sie auf den Regler MENU.
Die Markierung t erscheint links neben der ausgewählten Option
und die Markierung z links neben der Einstellung.
02 FUNCTION1
3
ASSIGN SW <1>
ASSIGN SW <2>
:
:
ATW
OFF
:
OFF
LOOP/INTVAL REC :
OFF
, END
SEARCH
4
Drehen Sie den Regler MENU, und stellen Sie die Markierung t
auf LOOP/INTVAL REC.
5
Drücken Sie auf den Regler MENU.
Die Markierung t links neben LOOP/INTVAL REC wechselt zu
z, und die Markierung z links neben der Einstellung wechselt zu
?.
02 FUNCTION1
ASSIGN SW <1>
ASSIGN SW <2>
:
:
ATW
OFF
END SEARCH
:
OFF
LOOP/INTVAL REC :?
OFF
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
3-30
Kapitel 3 Aufnahme und Wiedergabe
6
Drehen Sie den Regler MENU im oder gegen den Uhrzeigersinn, bis
A INT erscheint.
Wenn Sie den Regler MENU im oder gegen den Uhrzeigersinn
drehen, wechselt die Einstellung in der Reihenfolge OFF y LOOP
y A INT y M INT.
Wenn A INT erscheint, befindet sich der Camcorder im
automatischen Interval Rec-Modus. Die Anzeige TALLY (grün)
blinkt (einmal pro Sekunde), solange sich der Camcorder in diesem
Modus befindet. Außerdem werden TAKE TOTAL TIME und REC
TIME angezeigt.
7
Drücken Sie auf den Regler MENU.
Die Markierung z links neben LOOP/INTVAL REC wechselt zu
t, und die Markierung ? links neben der Einstellung wechselt zu
z. Sie können jetzt eine andere Option auswählen.
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
Kapitel 3 Aufnahme und Wiedergabe
3-31
3
8
Drehen Sie den Regler MENU, und stellen Sie die Markierung t
auf TAKE TOTAL TIME.
9
Drücken Sie auf den Regler MENU.
3
Die Markierung t links neben TAKE TOTAL TIME wechselt zu
z, und die Markierung z links neben der Einstellung wechselt zu
?.
10 Drehen Sie den Regler MENU im oder gegen den Uhrzeigersinn,
bis die gewünschte Zeit für TAKE TOTAL TIME erscheint.
Wenn Sie den Regler MENU im oder gegen den Uhrzeigersinn
drehen, wechselt die Einstellung für TAKE TOTAL TIME in der
Reihenfolge 5M y 10M y 15M y 20M y 30M y 40M
y 50M y 1H y 2H y 3H y 4H y 5H y 7H y 10H
y 15H y 20H y 30H y 40H y 50H y 70H y 100H.
Hierbei steht M für Minute (5M entspricht 5 Minuten) und H für
Stunde (1H entspricht einer Stunde).
11 Drücken Sie auf den Regler MENU.
Die Markierung ? links neben der Einstellung wechselt zu z, und
die Markierung z links neben TAKE TOTAL TIME wechselt zu
t.
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
3-32
Kapitel 3 Aufnahme und Wiedergabe
12 Drehen Sie den Regler MENU, und stellen Sie die Markierung t
auf REC TIME.
3
13 Drücken Sie auf den Regler MENU.
Die Markierung t links neben REC TIME wechselt zu z, und die
Markierung z links neben der Einstellung wechselt zu ?.
14 Drehen Sie den Regler MENU im oder gegen den Uhrzeigersinn, bis
die gewünschte Aufnahmedauer auf Band erscheint.
Wenn Sie den Regler MENU im oder gegen den Uhrzeigersinn
drehen, wechselt die Aufnahmedauer in der Reihenfolge 5 SEC y
10SEC y 15SEC y 20SEC y 30SEC y 40SEC y 50SEC
y 1MIN y 2MIN y .......38MIN y 39MIN y 40MIN.
Hierbei steht SEC für Sekunde (5SEC entspricht 5 Sekunden) und
MIN für Minute (1MIN entspricht einer Minute).
Sie können für REC TIME keinen Wert einstellen, der weniger als
ein Dreißigstel des Werts für TAKE TOTAL TIME beträgt.
Beispiel: Wenn TAKE TOTAL TIME auf 1H gesetzt ist, ist 2 MIN.
der niedrigste zulässige Wert für REC TIME (60 Minuten geteilt
durch 30 ergibt 2 Minuten).
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
Kapitel 3 Aufnahme und Wiedergabe
3-33
Die beim Drehen des Reglers MENU angezeigten Werte wechseln
innerhalb des verfügbaren Wertebereichs.
Stellen Sie unbedingt zuerst TAKE TOTAL TIME und dann REC
TIME ein.
3
15 Drehen Sie den Regler MENU, und stellen Sie die Markierung t
auf PRE-LIGHTING.
16 Drücken Sie auf den Regler MENU.
Die Markierung t links neben PRE-LIGHTING wechselt zu z,
und die Markierung z links neben der Einstellung wechselt zu
einem Fragezeichen.
17 Drehen Sie den Regler MENU im oder gegen den Uhrzeigersinn, bis
angezeigt wird, wie lange vor dem Starten der Aufnahme sich die
Leuchte einschalten soll.
Wenn Sie den Regler MENU im oder gegen den Uhrzeigersinn
drehen, wechselt die Einstellung für PRE-LIGHTING in der
Reihenfolge OFF y 2SEC y 5SEC y 10SEC.
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
3-34
Kapitel 3 Aufnahme und Wiedergabe
Hinweise
• Wenn Sie die Option PRE-LIGHTING auf ON stellen, damit sich
die Leuchte vor dem Starten der Aufnahme automatisch
einschaltet, achten Sie auch darauf, daß der Schalter LIGHT auf
AUTO steht. Stellen Sie außerdem den Schalter der Leuchte, die
an den Anschluß LIGHT angeschlossen ist, auf “Ein”.
Die Leuchte schaltet sich im automatischen Interval Rec-Modus
automatisch ein und aus. Wenn jedoch die Zeitspanne, während
der die Leuchte eigentlich ausgeschaltet sein müßte, weniger als 5
Sekunden beträgt, bleibt die Leuchte ununterbrochen eingeschaltet.
• Wenn der Schalter LIGHT auf MANUAL und der Schalter der
Leuchte auf “Ein” steht, ist die Leuchte immer eingeschaltet.
18 Wenn Sie das Arbeiten mit dem Menü beenden wollen, stellen Sie
den Schalter MENU ON/OFF auf OFF.
Das Menü wird auf dem Sucherbildschirm ausgeblendet, und die
Meldung “AUTO INTERVAL **M**S” zum Anzeigen des
automatischen Interval Rec-Modus erscheint unten im Sucher.
**M**S gibt das Aufnahmeintervall an. Wenn zum Beispiel TAKE
TOTAL TIME auf 1H und REC TIME auf 30 SEC gesetzt sind,
erscheint die Meldung “AUTO INTERVAL 00M04S”. Das
Aufnahmeintervall beträgt 4 Sekunden.
Eine Anzeige mit dem aktuellen Status des Camcorders erscheint
oben und unten im Sucher.
Hinweis
Die Einstellungen für den automatischen Interval Rec-Modus werden
beibehalten, bis Sie sie ändern. Wenn Sie den Camcorder ausschalten,
wird der automatische Interval Rec-Modus jedoch deaktiviert. Die
Einstellungen für TAKE TOTAL TIME und REC TIME bleiben
dagegen erhalten. Wenn Sie nach dem erneuten Einschalten des Geräts
wieder im automatischen Interval Rec-Modus aufnehmen möchten,
gehen Sie wie in Schritt 1 bis 6 erläutert vor.
Kapitel 3 Aufnahme und Wiedergabe
3-35
3
Camcorder-Betrieb im automatischen Interval RecModus
Gehen Sie zum Aufnehmen und Aufzeichnen von Bildern wie unten
erläutert vor, wenn Sie den automatischen Interval Rec-Modus aktiviert
und die erforderlichen Einstellungen vorgenommen haben.
3
1
Führen Sie zunächst wie unter “3-2-1 Grundlegendes Verfahren” auf
Seite 3-6 erläutert das grundlegende Aufnahmeverfahren aus, und
befestigen Sie den Camcorder dann so, daß er sich nicht bewegt.
2
Drücken Sie die Taste VTR START am Camcorder oder die Taste
VTR am Objektiv.
Der Camcorder startet die Aufnahme im automatischen Interval
Rec-Modus. Sobald etwa 150 Frames (etwa 5 Sekunden) im
Speicher abgelegt wurden, werden die gespeicherten Bilddaten auf
dem Band aufgezeichnet. Der Bandlauf wird also immer wieder
unterbrochen. Der Bandlauf wird also immer wieder unterbrochen.
Bei der Aufnahme im automatischen Interval Rec-Modus blinkt die
Anzeige TALLY (grün) im Sucher (4mal pro Sekunde), und die
Meldung “AUTO INTERVAL **M**S” blinkt auf dem
Sucherbildschirm. Wenn der Camcorder die Bilddaten speichert,
leuchtet die Anzeige REC im Sucher.
Nachdem die Aufnahmedauer auf Band (REC TIME) verstrichen ist,
stoppt der Camcorder automatisch die Aufnahme und das
Aufzeichnen auf Band.
So setzen Sie die automatische Zeitrafferaufnahme fort
Drücken Sie die Taste VTR START am Camcorder oder die Taste VTR
am Objektiv erneut.
Der Camcorder startet die automatische Zeitrafferaufnahme erneut.
3-36
Kapitel 3 Aufnahme und Wiedergabe
So unterbrechen Sie die automatische Zeitrafferaufnahme
Drücken Sie die Taste VTR START oder die Taste VTR am Objektiv.
Der Camcorder stoppt die Aufnahme.
Das Band läuft jedoch möglicherweise weiter, um die bis zum
Unterbrechen der automatischen Zeitrafferaufnahme aufgenommenen
und gespeicherten Bilddaten auf Band aufzuzeichnen.
So beenden Sie die automatische Zeitrafferaufnahme
Sie haben zwei Möglichkeiten, den automatischen Interval Rec-Modus
zu deaktivieren:
• Stellen Sie den Schalter POWER auf OFF.
• Setzen Sie LOOP/INTVAL REC auf Seite FUNCTION 1 im Menü
USER auf OFF.
Gesamtaufnahmedauer und Aufnahmedauer auf Band
Der automatische Interval Rec-Modus eignet sich zum Aufnehmen von
Motiven, die sich sehr langsam bewegen oder verändern. Sie müssen
dazu die Gesamtaufnahmedauer (TAKE TOTAL TIME) und die
Aufnahmedauer auf Band (REC TIME) einstellen.
Die Gesamtaufnahmedauer gibt an, über welche Zeitspanne das sich
langsam bewegende oder verändernde Motiv insgesamt aufgenommen
werden soll. Der Camcorder speichert die Bilddaten in Form von
Frames, die in festgelegten Intervallen aufgezeichnet werden, und
überträgt diese Bilddaten auf das Band, sobald bis zu 150 Frames im
Speicher vorliegen.
Die Aufnahmedauer auf Band gibt an, wie lange die fertige Aufnahme
auf dem Band insgesamt dauern soll, d. h. wie lange während der als
Gesamtaufnahmedauer (TAKE TOTAL TIME) eingestellten Zeitspanne
tatsächlich Bilddaten aufgezeichnet werden sollen.
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
Kapitel 3 Aufnahme und Wiedergabe
3-37
3
Der Camcorder berechnet das Aufnahmeintervall also auf der Grundlage
dieser beiden festgelegten Werte: TAKE TOTAL TIME und REC
TIME.
Gesamtaufnahmedauer (TAKE TOTAL TIME)
3
Aufnahmeintervall
Aufnahmedauer auf Band (REC TIME)
Hinweise zum automatischen Interval Rec-Modus
Beachten Sie insbesondere folgende Aspekte.
• Zeitcode
Im automatischen Interval Rec-Modus läuft der interne
Zeitcodegenerator im Modus R-RUN, unabhängig von der Einstellung
des Schalters F-RUN/SET/R-RUN. Die Echtzeit der Aufnahme wird in
den Benutzerbits gespeichert.
Wenn Sie die interne Uhr einstellen müssen, verwenden Sie die Seite
TIME DATE des Menüs DIAGNOSIS.
Einzelheiten dazu finden Sie unter “4-8-6 Einstellen von Datum/Uhrzeit der
internen Uhr” auf Seite 4-112.
• Audiosignale
Im automatischen Interval Rec-Modus werden keine Audiosignale
aufgezeichnet.
3-38
Kapitel 3 Aufnahme und Wiedergabe
• Kassettenfunktionstasten
Während der Aufnahme im automatischen Interval Rec-Modus (die
grüne Kontrollanzeige im Sucher blinkt 4mal pro Sekunde) können Sie
die Kassettenfunktionstasten nicht benutzen (EJECT, REW, F FWD,
PLAY und STOP). Wenn Sie die Kassettenfunktionstasten benutzen
wollen, stoppen Sie die automatische Zeitrafferaufnahme mit der Taste
VTR START oder der Taste VTR am Objektiv.
• Menüfunktionen
Während der Aufnahme im automatischen Interval Rec-Modus (die
grüne Kontrollanzeige im Sucher blinkt 4mal pro Sekunde) können Sie
die Einstellungen für LOOP/INTVAL REC, TAKE TOTAL TIME und
REC TIME nicht ändern. Wenn Sie die Einstellungen ändern wollen,
stoppen Sie die automatische Zeitrafferaufnahme mit der Taste VTR
START oder der Taste VTR am Objektiv.
• Wenn der Camcorder während einer automatischen
Zeitrafferaufnahme ausgeschaltet wird
• Wenn Sie den Schalter POWER auf OFF stellen, schaltet sich der
Camcorder nach einigen Sekunden selbst aus, nachdem das Band noch
einige Sekunden weitertransportiert wurde, um die gespeicherten
Bilddaten aufzuzeichnen.
• Wenn Sie während einer automatischen Zeitrafferaufnahme den Akku
abnehmen, das Gleichstromkabel lösen oder die Stromversorgung des
Netzteils unterbrechen, werden die zuvor aufgenommenen und
gespeicherten Bilddaten (maximal 5 Sekunden, 150 Frames) nicht
aufgezeichnet. Tauschen Sie deshalb während einer automatischen
Zeitrafferaufnahme nicht den Akku aus.
• Wenn während einer automatischen Zeitrafferaufnahme das
Bandende erreicht wird
Wenn das Bandende erreicht wird und der Camcorder stoppt, werden
die zuletzt aufgenommenen Bilddaten (maximal 5 Sekunden, 150
Frames) nicht mehr auf Band aufgezeichnet.
Kapitel 3 Aufnahme und Wiedergabe
3-39
3
Einstellen des manuellen Interval Rec-Modus
Wenn Sie im manuellen Interval Rec-Modus aufnehmen wollen, müssen
Sie den manuellen Interval Rec-Modus aktivieren und die Anzahl der
beim Aufnehmen aufzuzeichnenden Frames (NUMBER OF FRAME)
einstellen.
3
1
Gehen Sie wie in Schritt 1 bis 5 unter “Einstellen des automatischen
Interval Rec-Modus” auf Seite 3-28 erläutert vor, um LOOP/
INTVAL REC auf der Seite FUNCTION 1 auszuwählen.
2
Drehen Sie den Regler MENU im oder gegen den Uhrzeigersinn, bis
M INT erscheint.
02 FUNCTION1
ASSIGN SW <1>
ASSIGN SW <2>
:
:
ATW
OFF
END SEARCH
:
OFF
LOOP/INTVAL REC :?M INT
NUMBER OF FRAME :
1
Wenn Sie den Regler MENU im oder gegen den Uhrzeigersinn
drehen, wechselt die Einstellung in der Reihenfolge OFF y LOOP
y A INT y M INT.
Wenn M INT erscheint, befindet sich der Camcorder im manuellen
Interval Rec-Modus. Die Anzeige TALLY (grün) blinkt (2mal pro
Sekunde). Außerdem wird NUMBER OF FRAME angezeigt.
3
Drücken Sie auf den Regler MENU.
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
3-40
Kapitel 3 Aufnahme und Wiedergabe
Die Markierung z links neben LOOP/INTVAL REC wechselt zu
t, und die Markierung ? links neben der Einstellung wechselt zu
z. Sie können jetzt eine andere Option auswählen.
4
Drehen Sie den Regler MENU, und stellen Sie die Markierung t
auf NUMBER OF FRAME.
02 FUNCTION1
ASSIGN SW <1>
ASSIGN SW <2>
:
:
ATW
OFF
END SEARCH
:
OFF
LOOP/INTVAL REC : M INT
, NUMBER OF FRAME :
1
5
Drücken Sie auf den Regler MENU.
Die Markierung t links neben NUMBER OF FRAME wechselt zu
z, und die Markierung z links neben der Einstellung wechselt zu ?.
6
Drehen Sie den Regler MENU im oder gegen den Uhrzeigersinn, bis
die Anzahl an Frames erscheint, die beim Aufnehmen aufgezeichnet
werden sollen.
Wenn Sie den Regler MENU im oder gegen den Uhrzeigersinn
drehen, wechselt die Anzahl in der Reihenfolge 1 y 2 y 4 y 8.
7
Drücken Sie auf den Regler MENU.
Die Markierung ? links neben der Einstellung wechselt zu z, und
die Markierung z links neben NUMBER OF FRAME wechselt zu
t.
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
Kapitel 3 Aufnahme und Wiedergabe
3-41
3
8
Wenn Sie das Arbeiten mit dem Menü beenden wollen, stellen Sie
den Schalter MENU ON/OFF auf OFF.
Das Menü wird auf dem Sucherbildschirm ausgeblendet, und die
Meldung “MANU INTERVAL *FRAME” zum Anzeigen des
manuellen Interval Rec-Modus erscheint unten im Sucher.
*FRAME gibt die in Schritt 6 eingestellte Anzahl an Frames an.
3
Eine Anzeige mit dem aktuellen Status des Camcorders erscheint
oben und unten im Sucher.
Hinweis
Die Einstellungen für den manuellen Interval Rec-Modus werden
beibehalten, bis Sie sie ändern. Wenn Sie den Camcorder ausschalten,
wird der manuelle Interval Rec-Modus jedoch deaktiviert. Die
Einstellung für NUMBER OF FRAME bleibt dagegen erhalten. Wenn
Sie nach dem erneuten Einschalten des Geräts wieder im manuellen
Interval Rec-Modus aufnehmen möchten, gehen Sie wie in Schritt 1 und
2 erläutert vor.
Camcorder-Betrieb im manuellen Interval Rec-Modus
Gehen Sie zum Aufnehmen von Bildern wie unten erläutert vor, wenn
Sie den manuellen Interval Rec-Modus aktiviert und die erforderlichen
Einstellungen vorgenommen haben.
1
Führen Sie zunächst wie unter “3-2-1 Grundlegendes Verfahren”
auf Seite 3-6 erläutert das grundlegende Aufnahmeverfahren aus,
und befestigen Sie den Camcorder dann so, daß er sich nicht
bewegt.
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
3-42
Kapitel 3 Aufnahme und Wiedergabe
2
Drücken Sie die Taste VTR START am Camcorder oder die Taste
VTR am Objektiv.
Der Camcorder startet die Aufnahme im manuellen Interval RecModus.
Jedes Mal, wenn Sie die Taste VTR START oder die Taste VTR
drücken, speichert der Camcorder die eingestellte Anzahl an
Frames. Der Camcorder speichert 150 Frames (etwa 5 Sekunden)
und zeichnet die gespeicherten Bilddaten dann auf dem Band auf.
Der Bandlauf wird also immer wieder unterbrochen. Im manuellen
Interval Rec-Modus blinkt die Anzeige TALLY (grün) im Sucher
(2mal pro Sekunde). Während der Aufnahme im manuellen Interval
Rec-Modus blinkt die Meldung “MANUAL INTERVAL
*FRAME” auf dem Sucherbildschirm, und die Anzeige REC
leuchtet, während die Bilddaten im Speicher abgelegt werden.
So beenden Sie die manuelle Zeitrafferaufnahme
Sie haben zwei Möglichkeiten, den manuellen Interval Rec-Modus zu
deaktivieren. Das Band läuft jedoch möglicherweise weiter, um die im
Speicher abgelegten Bilddaten aufzuzeichnen.
• Stellen Sie den Schalter POWER auf OFF.
• Drücken Sie die Taste EJECT.
Hinweise zum manuellen Interval Rec-Modus
Beachten Sie insbesondere folgende Aspekte.
• Zeitcode
Im manuellen Interval Rec-Modus läuft der interne Zeitcodegenerator im
Modus R-RUN, unabhängig von der Einstellung des Schalters F-RUN/
SET/R-RUN.
• Audiosignale
Im manuellen Interval Rec-Modus werden keine Audiosignale
aufgezeichnet.
Kapitel 3 Aufnahme und Wiedergabe
3-43
3
3
• Kassettenfunktionstasten
Während der Aufnahme im manuellen Interval Rec-Modus (die grüne
Kontrollanzeige blinkt 2mal pro Sekunde) können Sie die
Kassettenfunktionstasten nicht benutzen (REW, F FWD, PLAY und
STOP). Beachten Sie, daß die manuelle Zeitrafferaufnahme gestoppt
wird, wenn Sie während der Aufnahme die Taste EJECT drücken. Das
Band läuft jedoch möglicherweise weiter, um die vor dem Stoppen der
manuellen Zeitrafferaufnahme im Speicher abgelegten Bilddaten
aufzuzeichnen.
• Menüfunktionen
Sie können die Einstellungen für LOOP/INTVAL REC und NUMBER
OF FRAME auf Seite FUNCTION 1 nicht ändern, nachdem am
Camcorder die manuelle Zeitrafferaufnahme gestartet wurde. Zum
Ändern der Einstellungen beenden Sie zunächst die manuelle
Zeitrafferaufnahme, indem Sie den Schalter POWER auf OFF stellen
oder die Taste EJECT drücken.
• Wenn der Camcorder während einer manuellen
Zeitrafferaufnahme ausgeschaltet wird
• Wenn Sie den Schalter POWER auf OFF stellen, schaltet sich der
Camcorder nach einigen Sekunden selbst aus, nachdem das Band noch
einige Sekunden weitertransportiert wurde, um die gespeicherten
Bilddaten aufzuzeichnen.
• Wenn Sie während einer manuellen Zeitrafferaufnahme den Akku
abnehmen, das Gleichstromkabel lösen oder die Stromversorgung des
Netzteils unterbrechen, werden die zuvor aufgenommenen und
gespeicherten Bilddaten (maximal 5 Sekunden, 150 Frames) nicht
aufgezeichnet. Tauschen Sie deshalb während einer manuellen
Zeitrafferaufnahme nicht den Akku aus.
• Wenn während einer manuellen Zeitrafferaufnahme das
Bandende erreicht wird
Wenn das Bandende erreicht wird und der Camcorder stoppt, werden
die zuletzt aufgenommenen Bilddaten (maximal 5 Sekunden, 150
Frames) nicht mehr auf Band aufgezeichnet.
3-44
Kapitel 3 Aufnahme und Wiedergabe
3-2-7 Störungsfreies Überspielen der vorherigen
Szene
Wenn Sie dem Schalter ASSIGN 1 die Funktion RE-TAKE zuweisen,
können Sie mit dem Schalter ASSIGN 1 das Band an den Anfang der
letzten Szene spulen, diese löschen und eine neue Szene aufzeichnen.
Nähere Informationen finden Sie unter “4-8-5 Zuweisen von Funktionen zu den
Schaltern ASSIGN 1/2” auf Seite 4-107.
Bandlaufrichtung
Szene 1
Szene 2
Szene 3
Szene 4
Beispiel: Nach der Aufnahme von Szene 3 wird diese gelöscht,
und Szene 4 wird direkt nach Szene 2 aufgezeichnet.
Störungsfreies Aufzeichnen der neuen Szene nach der
vorletzten Szene
Im Beispiel oben schalten Sie den Camcorder nach der Aufzeichnung
von Szene 3 in den Aufnahmepausemodus. Drücken Sie dann den
Schalter RET am Objektiv, während Sie den Schalter ASSIGN 1
gedrückt halten.
Der Camcorder spult das Band automatisch an das Ende von Szene 2
und schaltet wieder in den Aufnahmepausemodus.
Zeichnen Sie Szene 4 auf. Szene 4 wird direkt nach Szene 2 auf das
Band aufgezeichnet.
Hinweis
Wenn mit der Funktion RE-TAKE aufgezeichnete Szenen mit dem
Videorecorder für den professionellen Gebrauch wiedergegeben werden,
leuchtet die Anzeige CHANNEL CONDITION, die den Zustand des
Wiedergabesignals des Videorecorders anzeigt, möglicherweise gelb.
Um dies zu vermeiden, empfiehlt es sich, den ersten Teil der Szene (im
Beispiel oben Szene 4) etwa 3 Sekunden länger zu machen.
Kapitel 3 Aufnahme und Wiedergabe
3-45
3
3-2-8 Suchen des zuletzt bespielten Bandteils
und Schalten in den Aufnahmepausemodus
(Aufnahmeendesuchfunktion)
3
Mit der Aufnahmeendesuchfunktion können Sie das Ende der Aufnahme
auf dem Band suchen, nachdem der bespielte Bereich zurückgespult und
wiedergegeben wurde.
Wenn Sie diese Funktion nutzen wollen, müssen Sie die Funktion END
SEARCH auf Seite FUNCTION 1 im Menü USER auf ON setzen.
Nähere Informationen zum Arbeiten mit dem Menü finden Sie unter “4-6-2
Grundlegende Menüfunktionen” auf Seite 4-49.
Bandlaufrichtung
Bespielter Bandteil
Aktuelle Bandposition
Unbespielter Bandteil
Suchen nach dem Ende des
bespielten Bandteils und Schalten
in den Aufnahmepausemodus
Aufnahmeendesuchfunktion
Suchen nach dem Ende der Aufnahme und Schalten in den
Aufnahmepausemodus
Wenn Sie nach dem Zurückspulen und der Wiedergabe eines bespielten
Bandes sowie dem Stoppen des Camcorders die Aufnahme fortsetzen
wollen, gehen Sie wie im folgenden erläutert vor.
Drücken Sie die Taste RET am Objektiv.
Das Band wird automatisch an das Ende der Aufnahme gespult und
stoppt dann. Der Camcorder schaltet in den Aufnahmepausemodus.
3-46
Kapitel 3 Aufnahme und Wiedergabe
3-2-9 Umdrehen der Bildausrichtung (vertikal
und horizontal)
Wenn Sie ein Filmobjektiv mit Filmobjektivadapter benutzen, können
Sie die Bildausrichtung vertikal und horizontal umdrehen und das
umgedrehte Bild als normales Bild aufnehmen.
1
Gehen Sie wie in Schritt 1 bis 4 unter “Auswählen der
aufzuzeichnenden Signale” auf Seite 3-56 erläutert vor, bis die Seite
FORMAT des Menüs OPERATION auf dem Sucherbildschirm
angezeigt wird.
Die Seite FORMAT erscheint.
2
Drehen Sie den Regler MENU, und stellen Sie die Markierung t
auf REVERSE IMAGE. Drücken Sie dann auf den Regler MENU.
Die Markierung t links neben REVERSE IMAGE wechselt zu z,
und die Markierung z links neben der Einstellung wechselt zu ?.
Option
Funktion
REVERSE
IMAGE
Wenn Sie die Bildausrichtung umdrehen und das
umgedrehte Bild als normales Bild aufnehmen wollen,
setzen Sie die Option auf ON.
H DELAY
(REV.IMG)a)
Dient zur horizontalen Feineinstellung des Bildes
(–6 bis 6).
a) Diese Option steht nur zur Verfügung, wenn REVERSE IMAGE auf ON
gesetzt ist.
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
Kapitel 3 Aufnahme und Wiedergabe
3-47
3
3
Drehen Sie den Regler MENU, bis der gewünschte Modus
erscheint.
4
Drücken Sie auf den Regler MENU.
Die Markierung z links neben REVERSE IMAGE wechselt zu t,
und die Markierung ? links neben der Einstellung wechselt zu z.
3
Wenn Sie ON auswählen und die horizontale Position einstellen
wollen, fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort.
Wenn Sie OFF auswählen, fahren Sie mit Schritt 8 fort.
5
Drehen Sie den Regler MENU, und stellen Sie die Markierung t
auf H DELAY (REV.IMG). Drücken Sie dann auf den Regler
MENU.
Die Markierung t links neben H DELAY (REV.IMG) wechselt zu
z, und die Markierung z links neben der Einstellung wechselt zu
?.
6
Drehen Sie den Regler MENU im oder gegen den Uhrzeigersinn,
bis die gewünschte horizontale Position erreicht ist.
7
Drücken Sie auf den Regler MENU.
Die Markierung z links neben H DELAY (REV.IMG) wechselt zu
t, und die Markierung ? links neben der Einstellung wechselt zu
z.
8
Wenn Sie das Arbeiten mit dem Menü beenden wollen, stellen Sie
den Schalter MENU ON/OFF auf OFF.
3-48
Kapitel 3 Aufnahme und Wiedergabe
3-3 Überprüfen der Aufnahme
— Wiedergabe
Mit der Taste PLAY können Sie eine beliebig lange Aufnahme im
Sucher in schwarzweiß wiedergeben lassen. Es gibt zwei weitere
Möglichkeiten, die Aufnahme zu überprüfen:
• Aufnahmekontrolle: Sie können die letzten 2 Sekunden der Aufnahme
im Sucher in schwarzweiß wiedergeben lassen.
• Farbwiedergabe: Sie können die Aufnahme auf einem Farbmonitor in
Farbe wiedergeben lassen. Hierfür wird kein externer Adapter benötigt.
Sie können das Bild auch während der Suche anzeigen lassen, indem Sie
zum Zurück- oder Vorwärtsspulen die Taste PLAY + REW bzw. PLAY
+ F FWD drücken.
Weitere Informationen zu den Schaltern und Reglern zum Auswählen des
Audioausgabesignals sowie zum Einstellen des Tonpegels finden Sie unter “2-3
Audiofunktionen” auf Seite 2-5.
3-3-1 Überprüfen der letzten zwei Sekunden
einer Aufnahme — Aufnahmekontrolle
Wenn Sie im Aufnahmepausemodus die Taste RET am Objektiv
drücken, werden die letzten 2 Sekunden des Bandes automatisch
zurückgespult, und das entsprechende Aufnahmesegment wird auf dem
Sucherbildschirm wiedergegeben. Mit dieser Funktion können Sie
überprüfen, ob die Aufnahme korrekt erfolgt ist. Wenn Sie die Taste
RET länger gedrückt halten, werden maximal 10 Sekunden des Bandes
zurückgespult und wiedergegeben. Nach der Wiedergabe können Sie die
Aufnahme sofort fortsetzen.
Wenn Sie dem Schalter ASSIGN 1 die Funktion LENS RET zuweisen,
hat der Schalter ASSIGN 1 dieselbe Funktion wie die Taste RET am
Objektiv.
Nähere Informationen finden Sie unter “4-8-5 Zuweisen von Funktionen zu den
Schaltern ASSIGN 1/2” auf Seite 4-107.
Hinweis
Die Aufnahmekontrollfunktionen können nur eingesetzt werden, wenn
die Aufnahme mindestens 3 Sekunden lang ist.
Kapitel 3 Aufnahme und Wiedergabe 3-49
3
3-3-2 Überprüfen der Aufnahme auf einem
Farbvideomonitor — Wiedergabe in Farbe
3
Schließen Sie einen Farbvideomonitor an den Anschluß VIDEO OUT am
Camcorder an. Mit der Taste PLAY starten Sie dann die Wiedergabe des
Aufnahmebildes.
Wenn die Erweiterungskarte MSDW-902 (nicht mitgeliefert) installiert
ist, können Sie den Monitor über den SDI-Eingang anschließen.
MSW-900P
Farbvideomonitor
Anschluß
VIDEO IN a)
Anschluß
SDI IN b)
Anschluß VIDEO OUT
a) Wenn VBS als Ausgangssignal des Anschlusses VIDEO
OUT ausgewählt ist
b) Wenn SDI als Ausgangssignal des Anschlusses VIDEO
OUT ausgewählt ist (nur wenn die MSDW-902 (nicht
mitgeliefert) installiert ist)
Farbwiedergabe
Hinweis
Wenn die Option REAR BNC OUT SEL auf der Seite OUTPUT SEL im
Menü USER auf OFF gesetzt ist, können Sie das Bild nicht wiedergeben
lassen. Setzen Sie REAR BNC OUT SEL auf VBS.
Sie können als Ausgangssignal des Anschlusses VIDEO OUT das VBSoder das SDI-Signal auswählen, wenn die MSDW-902 (nicht
mitgeliefert) installiert ist.
Nähere Informationen finden Sie unter “4-8-2 Auswählen der Ausgangssignale”
auf Seite 4-100.
3-50
Kapitel 3 Aufnahme und Wiedergabe
3-4 Aufzeichnen des
Aufnahmestartzeitcodes
auf einem Speicheretikett
— Tele-File
Der Videorecorderteil ist mit dem Tele-File-Speicheretikettsystem
kompatibel.
Dieses System ermöglicht die Aufzeichnung des
Aufnahmestartzeitcodes, des Modellnamens, der Seriennummer und des
Bandformats auf dem Speicheretikett MLB-1M-100 (nicht mitgeliefert).
Dies ist bei der Verwaltung von Kassetten sehr hilfreich und sorgt für
mehr Effizienz beim Schneiden.
Ein an der Kassette angebrachtes Speicheretikett wird automatisch
erkannt.
So zeichnen Sie den Aufnahmestartzeitcode auf einem
Speicheretikett auf
Gehen Sie wie unten erläutert vor, um den Aufnahmestartzeitcode
aufzuzeichnen.
1
Legen Sie eine Kassette ein, an der ein Speicheretikett MLB-1M100 angebracht wurde.
Speicheretikett
1
Fenster
Kassettenhalter
2
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
Kapitel 3 Aufnahme und Wiedergabe
3-51
3
2
Drücken Sie die Taste VTR START oder die Taste VTR am
Objektiv.
In dem Moment, in dem die Aufnahme beginnt, wird der Zeitcode
des Aufnahmestarts auf dem Speicheretikett aufgezeichnet.
3
So überprüfen Sie die restliche Kapazität des
Speicheretiketts
1
Drücken Sie auf den Regler MENU, und stellen Sie dabei den
Schalter MENU ON/OFF auf ON.
Das Menü TOP erscheint.
<TOP MENU>
, USER
USER MENU CUSTOMIZE
ALL
OPERATION
PAINT
MAINTENANCE
FILE
DIAGNOSIS
2
Drehen Sie den Regler MENU, und stellen Sie die Markierung t
auf FILE.
3
Drücken Sie auf den Regler MENU.
Wenn Sie das Menü FILE zum ersten Mal aufrufen, erscheint die
Seite CONTENTS des Menüs FILE.
Wenn Sie bereits mit dem Menü FILE gearbeitet haben, erscheint
die Seite auf dem Sucherbildschirm, die beim letzten Arbeiten mit
dem Menü FILE zum Schluß angezeigt wurde.
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
3-52
Kapitel 3 Aufnahme und Wiedergabe
4
Wenn die Seite CONTENTS angezeigt wird, stellen Sie die
Markierung t durch Drehen des Reglers MENU auf TELE FILE
und drücken auf den Regler MENU.
Wenn eine andere Seite des Menüs FILE angezeigt wird, drehen Sie
den Regler MENU, bis die Seite TELE FILE erscheint, und drücken
dann auf den Regler MENU.
Die Seite TELE FILE erscheint.
?10 TELE FILE
TOP
TELE FILE CLEAR :
EXEC
ID:
SIZE
:
1KBYTE
REMAIN : 100%
STATUS : STANDBY
Die restliche Kapazität des Speicheretiketts wird in der Spalte
REMAIN angezeigt.
Auf einem Speicheretikett mit 1 KB können Sie etwa 130
Aufnahmestartzeitcodes aufzeichnen.
Hinweis
Wenn die restliche Kapazität des Speicheretiketts 0 % beträgt,
können Sie keine weiteren Aufnahmestartzeitcodes aufzeichnen.
In der Spalte REMAIN wird “0 %” angezeigt, und die Meldung
“MEMORY FULL” erscheint in der Spalte STATUS.
Kapitel 3 Aufnahme und Wiedergabe
3-53
3
3
Warnmeldungen auf dem Sucherbildschirm bei einer
restlichen Kapazität von 0 %
In den folgenden Fällen wird die Meldung “TELE FILE MEMORY
FULL” im Anzeigebereich für Einstellungsänderungen und -verlauf auf
dem Sucherbildschirm angezeigt:
• Es wurde eine Kassette mit einem Speicheretikett eingelegt, dessen
restliche Kapazität 0 % beträgt.
• Es wurde eine Kassette mit einem Speicheretikett eingelegt, dessen
restliche Kapazität 0 % beträgt, und die Aufnahme wird gestartet/
gestoppt.
So löschen Sie die aufgezeichneten Daten
1
Gehen Sie wie in Schritt 1 bis 4 unter “So überprüfen Sie die
restliche Kapazität des Speicheretiketts” erläutert vor, bis die Seite
TELE FILE des Menüs FILE auf dem Sucherbildschirm angezeigt
wird.
Die Seite TELE FILE erscheint.
?10 TELE FILE
TOP
TELE FILE CLEAR :
EXEC
ID:
SIZE
:
1KBYTE
REMAIN : 100%
STATUS : STANDBY
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
3-54
Kapitel 3 Aufnahme und Wiedergabe
2
Drehen Sie den Regler MENU, und stellen Sie die Markierung t
auf TELE FILE CLEAR. Drücken Sie anschließend den Regler
MENU.
S10 TELE FILE
TOP
CLEAR DATA OK? YES , NO
FILE CLEAR : EXEC
, TELE
3
ID:
SIZE
:
1KBYTE
REMAIN : 100%
STATUS : STANDBY
Die Meldung “CLEAR DATA OK? YES NO” wird angezeigt. In
diesem Fall steht die Markierung t vor “NO”, und “NO” blinkt.
3
Drehen Sie den Regler MENU, und stellen Sie die Markierung t
auf YES (“YES” blinkt). Drücken Sie anschließend den Regler
MENU.
Die auf dem Speicheretikett aufgezeichneten Daten werden
gelöscht.
In der Spalte REMAIN erscheint die Angabe 100 %.
Hinweise
• Wenn das Speicheretikett vor versehentlichem Überspielen geschützt
ist, können die aufgezeichneten Daten nicht gelöscht werden.
• Die Zeitcodedaten werden gelöscht. Die Speicheretikett-ID bleibt
dagegen erhalten.
Kapitel 3 Aufnahme und Wiedergabe
3-55
3-5 Aufzeichnen eines
Videosignals von einem
externen Gerät (wenn die
MSDW-904 installiert ist)
3
Wenn die zusätzlich erhältliche Erweiterungskarte MSDW-904 (nicht
mitgeliefert) im Camcorder installiert ist, können Sie mit dem
Camcorder analoge FBAS-Videosignale von einem externen Gerät
aufzeichnen, das an den Anschluß GENLOCK IN angeschlossen ist.
Auswählen der aufzuzeichnenden Signale
Sie können auswählen, welche Signale aufgezeichnet werden sollen:
entweder die Bilder, die der Camcorder aufnimmt, oder die Videosignale
von einem externen Gerät, das an den Anschluß GENLOCK IN
angeschlossen ist. Die entsprechende Einstellung nehmen Sie auf der
Seite EXT VIDEO IN des Menüs OPERATION vor.
Wenn dem Schalter ASSIGN 2 die Funktion REC VIDEO SOURCE
zugewiesen ist, können Sie das aufzuzeichnende Signal unabhängig von
der Einstellung auf der Seite EXT VIDEO IN des Menüs OPERATION
wechseln.
Hinweis
Sie können das aufzuzeichnende Signal bei einer Aufnahme auf Band
jederzeit wechseln. Allerdings kann es an der Stelle, an der die Signale
wechseln, zu Störungen kommen.
Gehen Sie zum Auswählen des Signals wie unten erläutert vor.
Regler MENU
3-56
Kapitel 3 Aufnahme und Wiedergabe
Schalter MENU ON/OFF
1
Drücken Sie auf den Regler MENU, und stellen Sie dabei den
Schalter MENU ON/OFF auf ON.
Das Menü TOP erscheint.
<TOP MENU>
3
, USER
USER MENU CUSTOMIZE
ALL
OPERATION
PAINT
MAINTENANCE
FILE
DIAGNOSIS
2
Drehen Sie den Regler MENU, und stellen Sie die Markierung t
auf OPERATION.
3
Drücken Sie auf den Regler MENU.
Wenn Sie das Menü OPERATION zum ersten Mal aufrufen,
erscheint die Seite CONTENTS des Menüs OPERATION.
Wenn Sie bereits mit dem Menü OPERATION gearbeitet haben,
erscheint die Seite auf dem Sucherbildschirm, die beim letzten
Arbeiten mit dem Menü OPERATION zum Schluß angezeigt wurde.
4
Wenn die Seite CONTENTS angezeigt wird, stellen Sie die
Markierung t durch Drehen des Reglers MENU auf EXT VIDEO
IN und drücken auf den Regler MENU.
Wenn eine andere Seite des Menüs OPERATION angezeigt wird,
drehen Sie den Regler MENU, bis die Seite EXT VIDEO IN
erscheint, und drücken dann auf den Regler MENU.
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
Kapitel 3 Aufnahme und Wiedergabe
3-57
Die Seite EXT VIDEO IN erscheint.
3
5
Drehen Sie den Regler MENU, und stellen Sie die Markierung t
auf REC VIDEO SOURCE. Drücken Sie dann auf den Regler
MENU.
Die Markierung t links neben REC VIDEO SOURCE wechselt zu
z, und die Markierung z links neben der Einstellung wechselt zu ?.
Option
Inhalt
CAM
Das Bild, das der Camcorder aufnimmt, wird
aufgezeichnet.
EXT
Die Videosignale des externen Geräts, das an den
Anschluß GENLOCK IN angeschlossen ist, werden
aufgezeichnet.
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
3-58
Kapitel 3 Aufnahme und Wiedergabe
6
Drehen Sie den Regler MENU, so daß EXT angezeigt wird.
3
7
Drücken Sie auf den Regler MENU.
Die Markierung z links neben der ausgewählten Option wechselt
zu t, und die Markierung ? links neben der Einstellung wechselt
zu z.
8
Wenn Sie das Arbeiten mit dem Menü beenden wollen, stellen Sie
den Schalter MENU ON/OFF auf OFF.
Das Menü wird auf dem Sucherbildschirm ausgeblendet, und eine
Anzeige mit dem aktuellen Status des Camcorders erscheint oben
und unten auf dem Sucherbildschirm.
Solange der Camcorder im Modus EXT aufzeichnet, erscheint EXT
oben auf dem Sucherbildschirm.
Hinweise
• Wenn am Anschluß GENLOCK IN keine externen Videosignale
eingehen, wechselt der Camcorder nicht in den Modus EXT, selbst
wenn EXT als REC VIDEO SOURCE ausgewählt ist. In diesem Fall
werden die Bilder, die der Camcorder aufnimmt, auf Band
aufgezeichnet.
• Wenn im Modus EXT am Anschluß GENLOCK IN externe
Videosignale eingehen, wird der Camcorder automatisch mit dem
externen Referenzvideosignal synchronisiert, selbst wenn GENLOCK
ON/OFF auf der Seite GENLOCK im Menü MAINTENANCE auf
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
Kapitel 3 Aufnahme und Wiedergabe
3-59
OFF gesetzt ist. Wenn die Einstellung zum Modus CAM wechselt oder
wenn im Modus EXT am Eingang GENLOCK IN keine Signale
eingehen, wird der Camcorder auf die ursprüngliche Einstellung
zurückgesetzt.
3
Auswählen des Verzögerungsmodus für das vertikale
Synchronisationssignal (V-Sync.) des
Ausgangsvideosignals
Im Modus EXT wird das Videosignal, das am Anschluß TEST OUT
oder VIDEO OUT ausgegeben wird, mit einer Verzögerung von 8
Horizontalzeilen (im Vergleich zum externen Eingangssignal)
ausgegeben, weil Eingangssignale einschließlich des V-Sync intern
digital verarbeitet werden. Bei der Anzeige der Ausgangsvideosignale
auf dem Monitor führt dies nicht zu Problemen. Wenn jedoch die
vertikalen Synchronisationssignale ausgegeben werden sollen, die sich
an der gleichen Position befinden wie die vertikalen
Synchronisationssignale der externen Signale, müssen Sie im Menü die
entsprechende Verzögerung für das vertikale Synchronisationssignal
auswählen.
1
Gehen Sie wie in Schritt 1 bis 4 unter “Auswählen der
aufzuzeichnenden Signale” auf Seite 3-56 erläutert vor, bis die Seite
EXT VIDEO IN des Menüs OPERATION auf dem
Sucherbildschirm angezeigt wird.
Die Seite EXT VIDEO IN erscheint.
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
3-60
Kapitel 3 Aufnahme und Wiedergabe
2
Drehen Sie den Regler MENU, und stellen Sie die Markierung t
auf OUTPUT DELAY. Drücken Sie dann auf den Regler MENU.
3
Die Markierung t links neben OUTPUT DELAY wechselt zu z,
und die Markierung z links neben der Einstellung wechselt zu ?.
Option
Inhalt
SYNC
Die Videosignale werden zusammen mit dem vertikalen
Synchronisationssignal ausgegeben. Dabei erfolgt eine
Verzögerung von 8 Horizontalzeilen im Vergleich zu den
Eingangssignalen am Anschluß GENLOCK IN und zu den
Signalen vom Anschluß TEST OUT bzw. vom Anschluß
VIDEO OUT. Auf dem Videomonitor wird das Bild an der
richtigen Stelle angezeigt.a)
VIDEO
Die Videosignale werden ohne das vertikale
Synchronisationssignal ausgegeben. Dabei erfolgt eine
Verzögerung von 8 Horizontalzeilen im Vergleich zu den
Eingangssignalen am Anschluß GENLOCK IN und zu den
Signalen vom Anschluß TEST OUT bzw. vom Anschluß
VIDEO OUT. Das vertikale Synchronisationssignal ist das
gleiche wie das vertikale Synchronisationssignal, das am
Anschluß GENLOCK IN eingespeist wird. Auf dem
Videomonitor wird das Bild um 8 Horizontalzeilen nach
unten verschoben angezeigt.b)
a) Da das V-Sync mit einer Verzögerung von 8 Horizontalzeilen ausgegeben
wird, werden bei einer Zusammenschaltung mehrerer Camcorder zum
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
Kapitel 3 Aufnahme und Wiedergabe
3-61
Aufnehmen externe Geräte nach dem zweiten nicht mit dem Camcorder
synchronisiert.
b) Das Bild wird auf dem Monitor zwar nach unten verschoben angezeigt, die
Videosignale werden jedoch korrekt auf dem Band aufgezeichnet.
3
Drehen Sie den Regler MENU, bis der gewünschte
Verzögerungsmodus erscheint.
4
Drücken Sie auf den Regler MENU.
3
Die Markierung z links neben der ausgewählten Option wechselt
zu t, und die Markierung ? links neben der Einstellung wechselt
zu z.
5
Wenn Sie das Arbeiten mit dem Menü beenden wollen, stellen Sie
den Schalter MENU ON/OFF auf OFF.
Das Menü wird auf dem Sucherbildschirm ausgeblendet, und eine
Anzeige mit dem aktuellen Status des Camcorders erscheint oben
und unten auf dem Sucherbildschirm.
3-62
Kapitel 3 Aufnahme und Wiedergabe
4-1 Einstellen von
Schwarzwert und
Weißwert
Damit Sie mit diesem Camcorder jederzeit eine optimale Bildqualität
erzielen, kann es erforderlich werden, den Schwarzwert und den
Weißwert einzustellen.
Weißabgleich
Stellen Sie den Weißwert immer wieder neu ein, wenn sich die
Lichtverhältnisse ändern.
Anzeigen im Sucherbildschirm
Wenn der Schwarz- oder Weißabgleich gestartet wird und die Option VF
DISP MODE auf der Seite VF DISP 1 im Menü USER auf 2 oder 3
gesetzt ist, werden Meldungen zum Verlauf und den Ergebnissen des
Vorgangs auf dem Sucherbildschirm angezeigt.
Hinweis
Die Werte für den Schwarz- und den Weißabgleich, die mit dem
Camcorder automatisch eingestellt werden, sowie die verschiedenen
Einstellungen werden im Camcorder gespeichert und bleiben auch bei
ausgeschaltetem Gerät erhalten.
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
4-1
4
Einstellungen für die Aufnahme
Schwarzabgleich
Der Schwarzwert muß in folgenden Fällen eingestellt werden:
• Wenn der Camcorder zum ersten Mal verwendet wird.
• Wenn der Camcorder einer starken Temperaturänderung ausgesetzt
war.
• Wenn der Camcorder längere Zeit nicht verwendet wurde.
• Wenn die Werte des Wählschalters GAIN über das Menü USER
geändert wurden.
In der Regel muß der Schwarzwert nicht eingestellt werden, wenn Sie
den Camcorder verwenden, nachdem er ausgeschaltet war.
4-1-1 Einstellen des Schwarzwerts
(Schwarzabgleich)
Beim automatischen Schwarzabgleich werden die Einstellungen in der
folgenden Reihenfolge vorgenommen: Schwarzwertklemmung,
Schwarzeinstellung und Schwarzwert. Den manuellen Schwarzabgleich
können Sie im Konfigurationsmenü auswählen.
4
Nähere Informationen zum manuellen Schwarzabgleich finden Sie im
Wartungshandbuch.
Gehen Sie zum Einstellen des Schwarzwerts wie unten beschrieben vor.
1
Stellen Sie den Schalter OUTPUT/DCC auf CAM.
2
Schieben Sie den Schalter AUTO W/B BAL auf BLK, und lassen
Sie den Schalter los.
Schalter AUTO W/B BAL
Der Schalter springt wieder an die mittlere Position, und die
Einstellung wird ausgeführt.
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
4-2
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
Während der Einstellung erscheinen folgende Meldungen auf dem
Sucherbildschirm.
Die Meldungen wechseln
in folgender Reihenfolge:
-BLACK SET- →
-BLACK BAL
BLACK:OP
-BLACK SET-
4
Nach ein paar Sekunden endet der Schwarzabgleich mit der
Meldung “BLACK:OK”, und die Einstellung wird automatisch
gespeichert.
Hinweise
• Während des Schwarzabgleichs wird die Blende automatisch
geschlossen.
• Während des Schwarzabgleichs wird der Schaltkreis für die
Verstärkungsauswahl automatisch aktiviert. Aus diesem Grund ist auf
dem Sucherbildschirm möglicherweise ein Flimmern zu sehen. Dies ist
jedoch keine Fehlfunktion.
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
4-3
Wenn der automatische Schwarzabgleich nicht
vorgenommen werden kann
Wenn der Schwarzabgleich nicht wie normal abgeschlossen werden
kann, erscheint etwa 3 Sekunden lang eine Fehlermeldung auf dem
Sucherbildschirm (im Anzeigemodus 2 oder 3).
Die möglichen Meldungen sind unten aufgeführt.
Fehlermeldungen beim Schwarzabgleich
4
Fehlermeldung
Bedeutung
BLACK : NG
IRIS NOT CLOSED
Die Objektivblende hat sich nicht
geschlossen. Die Einstellung war nicht
möglich.
BLACK : NG
TIME LIMIT
Die Einstellung konnte nicht mit der
Standardanzahl an Versuchen durchgeführt
werden.
BLACK : NG
R (oder G oder B) :
OVERFLOW
Der Unterschied zwischen dem
Referenzwert und dem aktuellen Wert ist so
groß, daß der akzeptable Bereich
überschritten wurde. Die Einstellung war
nicht möglich.
Wenn eine der Fehlermeldungen oben angezeigt wird, versuchen Sie
erneut, den Schwarzwert einzustellen. Schieben Sie AUTO W/B BAL
auf BLK, und halten Sie den Schalter in dieser Position, bis BLACK
SET- nach -BLACK BAL- erscheint. Wenn die Fehlermeldung erneut
erscheint, ist eine interne Überprüfung erforderlich.
Weitere Informationen zur internen Überprüfung finden Sie im Wartungshandbuch.
Hinweis
Wenn das Objektivkabel nicht fest im Objektivanschluß sitzt, läßt sich
die Objektivblende möglicherweise nicht einstellen. In diesem Fall ist
der Schwarzabgleich nicht korrekt.
4-4
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
Schwarzwertspeicher
Die Werte bleiben gespeichert, bis der Schwarzabgleich das nächste Mal
vorgenommen wird.
Bei einem Speicherfehler
Wenn Sie den Camcorder einschalten und die Fehlermeldung
“: STORED DATA : NG” auf dem Sucherbildschirm blinkt, sind die
gespeicherten Werte für den Schwarzabgleich verloren gegangen.
Stellen Sie den Schwarzwert erneut ein. Wenden Sie sich an den SonyKundendienst, wenn diese Meldung weiterhin erscheint, obwohl der
Schwarzabgleich erneut vorgenommen wurde.
Weitere Informationen dazu finden Sie im Wartungshandbuch.
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
4-5
4
4-1-2 Einstellen des Weißwerts (Weißabgleich)
Gehen Sie wie im folgenden erläutert vor, um den Weißabgleich
automatisch vorzunehmen.
1
Stellen Sie die Schalter wie in der Abbildung unten dargestellt ein.
Wählregler FILTER
4
Schalter GAIN:
möglichst
niedrig.
Schalter OUTPUT/
DCC: CAM
Schalter WHITE BAL:
A oder Ba)
a) Wenn WHITE SWITCH
<B> auf der Seite
FUNCTION 2 des
Menüs OPERATION
auf MEM gesetzt ist
Wenn die Einstellung des Wählschalters GAIN oder des Schalters
WHITE BAL geändert wird, erscheint etwa 3 Sekunden lang eine
Meldung mit der eingestellten Position im Anzeigebereich für
Einstellungsänderungen und -verlauf auf dem Sucherbildschirm.
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
4-6
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
2
Stellen Sie den Wählreglers FILTER auf die Lichtverhältnisse ein.
Einstellung des
Reglers FILTER
(innen)
ND-Filter
Einstellung des
Reglers FILTER
(außen)
CC-Filter
1
Keine
Beeinflussung
A
Kreuzfilter
2
1/4 ND
B
3200 K
3
1/16 ND
C
4300 K
4
1/64 ND
D
6300 K
Wenn die Einstellung des Wählreglers FILTER geändert wird,
erscheint etwa 3 Sekunden lang eine Meldung zur Einstellung im
Anzeigebereich für Einstellungsänderungen und -verlauf auf dem
Sucherbildschirm (im Anzeigemodus 3).
3
Richten Sie die Kamera bei den gleichen Lichtverhältnissen, die
auch bei der Aufnahme gelten werden, auf eine weiße Testkarte, und
stellen Sie den Zoom ein. Sie können die Kamera als Alternative
auch auf ein weißes Tuch, eine weiße Wand usw. richten.
Im folgenden finden Sie Angaben, welche Fläche der weiße Bereich
mindestens einnehmen muß:
Rechteck in der Mitte des
Sucherbildschirms. Die
Seitenlängen müssen mindestens
70 % der Länge bzw. Breite des
Bildschirms betragen.
Das weiße Objekt muß sich
innerhalb des Rechtecks befinden
und eine Fläche von mindestens
10 % des Sucherbildschirms
einnehmen.
Hinweis
Innerhalb des Rechtecks dürfen sich keine hellen Lichtpunkte
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
befinden.
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
4-7
4
4
Stellen Sie die Objektivblende ein.
Wenn das Objektiv manuell eingestellt werden muß, nehmen Sie die
Einstellung entsprechend vor.
Wenn das Objektiv über eine Blendenautomatik verfügt, stellen Sie
den entsprechenden Schalter am Objektiv auf Automatik ein.
5
Schieben Sie den Schalter AUTO W/B BAL auf WHT, und lassen
Sie den Schalter los.
4
Schalter AUTO W/B BAL
Der Schalter springt wieder an die mittlere Position, und die Einstellung
wird ausgeführt.
Während der Einstellung wird die Meldung “WHITE : OP” im
Sucherbildschirm angezeigt (im Anzeigemodus 2 oder 3).
4-8
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
Der Weißabgleich ist nach einer Sekunde mit der Meldung “WHITE :
OK” abgeschlossen, und die Einstellung wird automatisch in dem in
Schritt 1 ausgewählten Speicher (A oder B) gespeichert.
WHITE:OK
. K
4
Ungefähre
Farbtemperatur des
Motivs
Hinweis
Wenn die Kamera über ein Zoom-Objektiv mit Blendenautomatik
verfügt, kann die Blende während der Einstellung flackern (Hunting1)).
Um dies zu vermeiden, stellen Sie den Regler für die
Blendenverstärkung (mit IG, IS oder S gekennzeichnet) am Objektiv ein.
Weitere Informationen dazu finden Sie in der Anleitung zum Objektiv.
....................................................................................................................................
1) Hunting
Wiederholtes Aufhellen und Abdunkeln eines Bildes aufgrund der wiederholten
Einstellvorgänge im Rahmen der automatischen Blendensteuerung.
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
4-9
Wenn der automatische Weißabgleich nicht
vorgenommen werden kann
Wenn der Weißabgleich nicht wie normal abgeschlossen werden kann,
erscheint etwa 3 Sekunden lang eine Fehlermeldung auf dem
Sucherbildschirm (im Anzeigemodus 2 oder 3).
Die möglichen Meldungen sind unten aufgeführt.
Fehlermeldungen beim Weißabgleich
4
Fehlermeldung
Bedeutung
WHITE : NG
LOW LEVEL
Der Videosignalpegel für Weiß ist zu niedrig. Öffnen
Sie die Objektivblende, oder erhöhen Sie die
Verstärkung.
WHITE : NG
Die Farbtemperatur ist zu hoch. Wählen Sie eine
COLOR TEMP HIGH geeignete Filtereinstellung aus.
WHITE : NG
COLOR TEMP LOW
Die Farbtemperatur ist zu niedrig. Wählen Sie eine
geeignete Filtereinstellung aus.
WHITE : NG
TIME LIMIT
Die Einstellung konnte nicht mit der Standardanzahl
an Versuchen durchgeführt werden.
WHITE : NG
Der weiße Bereich konnte nicht überprüft werden.
POOR WHITE AREA
WHITE : NG
LEVEL TOO HIGH
Der Videosignalpegel für Weiß ist zu hoch.
Verringern Sie die Öffnung der Objektivblende, oder
wechseln Sie den ND-Filter.
Wenn eine der Fehlermeldungen oben angezeigt wird, versuchen Sie
erneut, den Weißwert einzustellen. Wenn die Fehlermeldung erneut
erscheint, ist eine interne Überprüfung erforderlich.
Weitere Informationen zur internen Überprüfung finden Sie im Wartungshandbuch.
4-10
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
Wenn keine Zeit zum Einstellen des Weißwerts bleibt
Stellen Sie den Schalter WHITE BAL auf PRST. Der Weißwert wird
automatisch auf 3200 K eingestellt, wenn sich der Wählregler FILTER in
Position B befindet, auf 4300 K bei Position C und auf 6300 K bei
Position D.
Einzelheiten zum manuellen Einstellen des Weißwerts finden Sie unter “4-1-2
Einstellen des Weißwerts (Weißabgleich)” auf Seite 4-6.
Weißwertspeicher
Die Werte bleiben gespeichert, bis der Weißabgleich das nächste Mal
vorgenommen wird.
Es gibt zwei Weißwertspeicher (A und B), und die Einstellungen der
einzelnen Filter können automatisch in dem Speicher abgelegt werden,
der der Einstellung (A oder B) des Schalters WHITE BAL entspricht. Der
Camcorder verfügt über vier integrierte Filter, also können insgesamt
acht (4 × 2) Einstellungen gespeichert werden. Die Anzahl der
gespeicherten Werte pro Speicher A und B kann auf einen beschränkt
werden, wenn Sie WHT FILTER INH. auf der Seite FUNCTION 3 im
Menü MAINTENANCE auf ON stellen. In diesem Fall ist der
Speicherinhalt nicht mit den Filtern verknüpft.
Wenn der Schalter WHITE BAL auf B steht, während auf Seite
FUNCTION 2 des Menüs OPERATION die Option “WHITE SWITCH
<B>” auf ATW gesetzt ist, wird die ATW-Funktion aktiviert, mit der
während der Aufnahme die automatische Anpassung des Weißwerts an
die wechselnden Lichtverhältnisse erfolgt.
Bei einem Speicherfehler
Wenn Sie den Camcorder einschalten und die Fehlermeldung
“: STORED DATA : NG” auf dem Sucherbildschirm blinkt, sind die
gespeicherten Werte für den Weißabgleich verloren gegangen.
Stellen Sie den Schwarzwert und den Weißwert erneut ein. Wenden Sie
sich an den Sony-Kundendienst, wenn diese Meldung weiterhin
erscheint, obwohl der Schwarzabgleich und der Weißabgleich erneut
vorgenommen wurden.
Weitere Informationen dazu finden Sie im Wartungshandbuch.
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
4-11
4
4-2 Einstellen der
elektronischen Blende
In diesem Abschnitt werden die Blendenmodi, die bei der elektronischen
Blende des Camcorders zur Verfügung stehen, sowie das Auswählen von
Verschlußzeit und Blendenmodus erläutert.
4-2-1 Blendenmodi
4
Im folgenden werden die Blendenmodi der elektronischen Blende und
die auswählbaren Verschlußzeiten aufgeführt.
Auswählbare Blendenmodi und Verschlußzeiten
Modus
Verschlußzeit
Anwendung
Standard
1/60, 1/125,
1/250, 1/500, 1/1000,
1/2000 (Sek.)
Zum Aufnehmen von sich
schnell bewegenden Motiven
mit wenig Unschärfen.
ECS (Extended
Clear Scan)
50,2 bis 9000 Hz
Für Bilder ohne horizontale
Störstreifen beim Aufnehmen
von Motiven wie z. B.
Monitorbildschirmen.
Gerade im Standardmodus
EVS
oder im Modus ECS
(Enhanced
ausgewählte Verschlußzeit
Vertical
definition System)
Verbesserte vertikale
Auflösung. Allerdings werden
die Empfindlichkeit und der
Dynamikbereich verringert.
Hinweise
• Unabhängig vom Betriebsmodus der elektronischen Blende verringert
sich die Empfindlichkeit des CCD-Bildwandlers bei kürzerer
Verschlußzeit.
• Wenn die Blendenautomatik verwendet wird, öffnet sich die Blende
mit kürzer werdender Verschlußzeit immer weiter. Dadurch wird die
Schärfentiefe verringert.
• Bei künstlichem Licht, vor allem bei Beleuchtung mit
Leuchtstoffröhren oder Quecksilberlampen, erscheint die
Lichtintensität zwar möglicherweise konstant, aber die Rot-, Grün- und
4-12
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
Blauanteile schwanken synchron mit der Frequenz der
Stromversorgung (“Flimmern”). Wenn Sie bei einer solchen
Beleuchtung eine elektronische Blende verwenden, kann das Flimmern
noch verstärkt werden. Das Farbenflimmern tritt am
wahrscheinlichsten auf, wenn die Frequenz der Stromversorgung 50 Hz
beträgt. Wenn die Netzfrequenz jedoch bei 60 Hz liegt und Sie die
Verschlußzeit auf 1/60 einstellen, kann das Flimmern verringert
werden.
• Wenn ein helles Motiv im Modus EVS oder ECS so aufgenommen
wird, daß es den Bildschirm ausfüllt, kann der obere Rand des Bildes
eine schlechte Qualität aufweisen. Dies hängt mit den Eigenschaften
des CCD-Bildwandlers zusammen. Überprüfen Sie deshalb vor dem
Aufnehmen im Modus EVS oder ECS die Aufnahmebedingungen.
Sie können den Modus EVS auf der Seite SW STATUS des Menüs
PAINT aktivieren oder deaktivieren.
4-2-2 Auswählen von Blendenmodus und
Verschlußzeit
Wählen Sie mit dem Wählschalter SHUTTER einen Blendenmodus oder
eine Verschlußzeit für den Standardmodus aus. Wenn Sie die
Verschlußzeit für den Modus ECS einstellen wollen, der Schalter
SHUTTER auf ON steht und der Modus ECS bereits ausgewählt ist,
nehmen Sie die Einstellung über den Regler MENU vor.
Über die Seite SHT ENABLE des Menüs OPERATION können Sie die
Auswahlmöglichkeiten im voraus eingrenzen bzw. im voraus auswählen,
ob Sie den Modus ECS verwenden.
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
4-13
4
Einstellen von Blendenmodus und Verschlußzeit für
Standardmodus
Wenn die Verschlußzeit ausgewählt wurde, bleibt sie gespeichert, auch
wenn der Camcorder ausgeschaltet wird.
1
Gehen Sie wie unter “4-7-2 Auswählen der Anzeigeoptionen” (Seite
4-69) erläutert vor, und setzen Sie VF DISPLAY MODE auf der
Seite VF DISP 1 des Menüs USER auf 2 oder 3.
2
Stellen Sie den Wählschalter SHUTTER von ON auf SEL.
4
Wählschalter SHUTTER
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
4-14
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
Die aktuelle Blendeneinstellung erscheint etwa 3 Sekunden lang im
Anzeigebereich für Einstellungsänderungen und -verlauf auf dem
Sucherbildschirm.
Beispiel: SS: 1/250 oder ECS: 60,00 Hz
3
Bevor die Meldung aus Schritt 2 ausgeblendet wird, drücken Sie den
Wählschalter SHUTTER erneut auf SEL. Wiederholen Sie diesen
Vorgang, bis der gewünschte Modus bzw. die gewünschte
Verschlußzeit angezeigt wird.
Wenn Sie den Wählschalter SHUTTER immer wieder auf SEL
schieben, können Sie alle Modus- und Verschlußzeiteinstellungen
durchlaufen, die auf der Seite SHT ENABLE des Menüs
OPERATION voreingestellt sind.
Beachten Sie, daß alle in der Tabelle auf Seite 4-12 aufgelisteten
Modi und alle Verschlußzeiten für den Standardmodus auf der Seite
SHT ENABLE des Menüs OPERATION voreingestellt sind.
Standardmodus
1/60
1/125
1/250
1/500
1/1000
1/2000
Modus ECS
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
4-15
4
Einstellen der Verschlußzeit im Modus ECS
Gehen Sie wie im folgenden erläutert vor.
4
1
1
2
Stellen Sie den Blendenmodus ECS ein.
ECS:60.00Hz
Seite ECS (Extended Clear Scan) (werkseitige Einstellung)
2
Drehen Sie den Regler MENU zum Erhöhen des Wertes - von der
Vorderseite der Kamera aus gesehen - gegen den Uhrzeigersinn und
zum Verringern des Wertes im Uhrzeigersinn, bis die gewünschte
Frequenz angezeigt wird.
Die Frequenz kann auf 50,2 bis 9000 Hz eingestellt werden.
4-16
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
Wenn die Fernbedienung RM-B150 angeschlossen ist
Sie können die Verschlußzeit für den Modus ECS mit dem Drehschalter
der RM-B150 einstellen.
Ändern der Auswahlmöglichkeiten für Blendenmodus- und
Verschlußzeiteinstellungen
Sie können im voraus die Auswahlmöglichkeiten für den Blendenmodus
und die Verschlußzeiteinstellungen einschränken und damit beim
Auswählen Zeit sparen. Sie verwenden dazu die Seite SHT ENABLE
des Menüs OPERATION.
Gehen Sie wie im folgenden erläutert vor.
Hinweis
Die auf der Seite SHT ENABLE des Menüs OPERATION ausgewählten
Einstellungen werden wirkungslos, wenn die Fernbedienung RM-B150
an den Camcorder angeschlossen wird.
Regler MENU
1
Schalter MENU ON/OFF
Drücken Sie auf den Regler MENU, und stellen Sie dabei den
Schalter MENU ON/OFF auf ON.
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
4-17
4
Das Menü TOP erscheint.
<TOP MENU>
, USER
USER MENU CUSTOMIZE
ALL
OPERATION
PAINT
MAINTENANCE
FILE
DIAGNOSIS
4
2
Drehen Sie den Regler MENU, und stellen Sie die Markierung t auf
OPERATION.
3
Drücken Sie auf den Regler MENU.
Wenn Sie das Menü OPERATION zum ersten Mal aufrufen,
erscheint die Seite CONTENTS des Menüs OPERATION.
Wenn Sie bereits mit dem Menü OPERATION gearbeitet haben,
erscheint die Seite auf dem Sucherbildschirm, die beim letzten
Arbeiten mit dem Menü OPERATION zum Schluß angezeigt wurde.
4
Wenn die Seite CONTENTS angezeigt wird, stellen Sie die
Markierung t durch Drehen des Reglers MENU auf SHT
ENABLE und drücken auf den Regler MENU.
Wenn eine andere Seite des Menüs OPERATION angezeigt wird,
drehen Sie den Regler MENU, bis die Seite SHT ENABLE
erscheint, und drücken dann auf den Regler MENU.
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
4-18
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
Die Seite SHT ENABLE erscheint, und auf dieser Seite werden die
aktuellen Einstellungen angezeigt.
17 SHT ENABLE
, SHUTTER
SHUTTER
SHUTTER
SHUTTER
SHUTTER
SHUTTER
SHUTTER
ECS
1/60
1/125
1/250
1/500
1/1000
1/2000
:
:
:
:
:
:
:
ON
ON
ON
ON
ON
ON
ON
4
5
Stellen Sie die Markierung t durch Drehen des Reglers MENU auf
den gewünschten Modus bzw. die gewünschte Verschlußzeit, und
drücken Sie dann auf den Regler MENU.
Die Markierung t links neben der ausgewählten Option wechselt zu
z, und die Markierung z links neben der Einstellung wechselt zu ?.
6
Drehen Sie den Regler MENU, bis ON erscheint, und drücken Sie
dann auf den Regler MENU.
Die Markierung z links neben der ausgewählten Option wechselt zu
t, und die Markierung ? links neben der Einstellung wechselt zu z.
Wenn Sie gleich einen weiteren Modus oder eine weitere
Verschlußzeit einstellen wollen, gehen Sie nochmals wie ab Schritt 5
erläutert vor.
Wenn nur die Verschlußzeit auf ON gesetzt ist, können Sie die
Verschlußzeit mit dem Schalter SHUTTER auswählen.
7
Wenn Sie das Arbeiten mit dem Menü beenden wollen, stellen Sie
den Schalter MENU ON/OFF auf OFF. Wenn Sie die Abdeckung
schließen, wird der Schalter MENU ON/OFF automatisch auf OFF
gestellt.
Das Menü wird auf dem Sucherbildschirm ausgeblendet, und eine
Anzeige mit dem aktuellen Status des Camcorders erscheint oben
und unten im Sucher.
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme 4-19
4-3 Ändern des
Referenzwerts für die
automatische
Blendeneinstellung
4
Sie können den Referenzwert für die automatische Blendeneinstellung
ändern, um Gegenlichtaufnahmen von guter Qualität zu erzielen oder um
Reflexionen von Motiven im Licht eines Scheinwerfers zu verhindern.
Der Referenzwert für die Objektivblende läßt sich relativ zum
Standardwert in folgendem Bereich einstellen.
• 0.5: Öffnen der Blende um etwa eine halbe Blendenstufe
• 1: Öffnen der Blende um etwa eine Blendenstufe
• –0.5: Schließen der Blende um etwa eine halbe Blendenstufe
• –1: Schließen der Blende um etwa eine Blendenstufe
Sie können außerdem den Bereich der Lichterkennung einstellen.
Ändern des Referenzwerts
1
Stellen Sie den Schalter MENU ON/OFF auf ON.
Wenn Sie das Menü USER zum ersten Mal aufrufen, erscheint die
Seite CONTENTS des Menüs USER.
Wenn Sie bereits mit dem Menü USER gearbeitet haben, erscheint
die Seite auf dem Sucherbildschirm, die beim letzten Arbeiten mit
dem Menü USER zum Schluß angezeigt wurde.
2
Wenn die Seite CONTENTS angezeigt wird, stellen Sie die
Markierung t durch Drehen des Reglers MENU auf AUTO IRIS
und drücken auf den Regler MENU.
Wenn eine andere Seite des Menüs USER angezeigt wird, drehen
Sie den Regler MENU, bis die Seite AUTO IRIS erscheint, und
drücken dann auf den Regler MENU.
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
4-20
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
Die Seite AUTO IRIS erscheint.
09 AUTO IRIS
, IRIS
3
OVERRIDE
:
IRIS SPEED
:
CLIP HIGH LIGHT :
ON
ON
OFF
IRIS
IRIS
IRIS
IRIS
IRIS
IRIS
1
OFF
240
135
0
0
WINDOW
WINDOW
VAR WIDTH
VAR HEIGHT
VAR H POS
VAR V POS
:
:
:
:
:
:
4
Drehen Sie den Regler MENU, und stellen Sie die Markierung t
auf IRIS OVERRIDE, und drücken Sie dann auf den Regler MENU.
Die Markierung t links neben der ausgewählten Option wechselt
zu z, und die Markierung z links neben der Einstellung wechselt
zu ?.
4
Drehen Sie den Regler MENU, bis ON erscheint, und drücken Sie
dann auf den Regler MENU.
Die Markierung z links neben der ausgewählten Option wechselt zu
t, und die Markierung ? links neben der Einstellung wechselt zu
z.
IRIS OVERRIDE ist damit auf ON gesetzt.
5
Stellen Sie den Schalter MENU ON/OFF auf OFF. Wenn Sie die
Abdeckung schließen, wird der Schalter MENU ON/OFF
automatisch auf OFF gestellt.
Die Seite AUTO IRIS wird im Sucher ausgeblendet.
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
4-21
6
Drehen Sie den Regler MENU, um den Referenzwert zu ändern.
Hinweis
Vergewissern Sie sich unbedingt, daß die Verschlußzeit nicht auf
ECS eingestellt wurde.
4
Der geänderte Referenzwert bleibt beibehalten, bis der Camcorder
ausgeschaltet wird.
Auch wenn der Referenzwert geändert wurde, wird er mit jedem
Einschalten des Geräts auf den Standardwert zurückgesetzt. Der
Referenzwert ist also in der Regel auf den Standardwert eingestellt.
Öffnen der Blende um eine halbe Blendenstufe:
Drehen Sie den Regler MENU von der Vorderseite der Kamera aus
gesehen gegen den Uhrzeigersinn.
Ein Balken (s) erscheint oben links neben dem F-Wert in der
Blendenanzeige.
Öffnen der Blende um eine Blendenstufe:
Drehen Sie den Regler MENU von der Vorderseite der Kamera aus
gesehen gegen den Uhrzeigersinn.
Zwei Balken (ss) erscheinen oben links neben dem F-Wert in der
Blendenanzeige.
Schließen der Blende um eine halbe Blendenstufe:
Drehen Sie den Regler MENU von der Vorderseite der Kamera aus
gesehen im Uhrzeigersinn.
Ein Balken (s) erscheint unten links neben dem F-Wert in der
Blendenanzeige.
Schließen der Blende um eine Blendenstufe:
Drehen Sie den Regler MENU von der Vorderseite der Kamera aus
gesehen weiter im Uhrzeigersinn.
Zwei Balken (ss) erscheinen unten links neben dem F-Wert in der
Blendenanzeige.
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
4-22
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
F5 . 6
4
Öffnen der Objektivblende
Blende um 1 Blendenstufe
geöffnet (zwei Balken)
F5 . 6
Blende um 0,5 Blendenstufen
geöffnet (ein Balken)
Schließen der Objektivblende
Blende um 1 Blendenstufe
geschlossen (zwei Balken)
F5 . 6
Blende um 0,5 Blendenstufen
geschlossen (ein Balken)
Öffnen oder Schließen der Objektivblende
Wenn die Fernbedienung RM-B150 angeschlossen ist
Der Regler IRIS der RM-B150 kann zum Einstellen der Objektivblende
verwendet werden. Allerdings wird in diesem Fall kein Balken (s)
angezeigt.
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
4-23
Auswählen des Blendenautomatikfensters
1
Rufen Sie wie in Schritt 1 und 2 unter “Ändern des Referenzwerts”
auf Seite 4-20 erläutert die Seite AUTO IRIS auf.
2
Drehen Sie den Regler MENU, und stellen Sie die Markierung t
auf IRIS WINDOW IND. Drücken Sie dann auf den Regler MENU.
Die Markierung t links neben der ausgewählten Option wechselt
zu z, und die Markierung z links neben der Einstellung wechselt
zu ?.
4
3
Drehen Sie den Regler MENU, bis ON erscheint, und drücken Sie
dann auf den Regler MENU.
Die Markierung z links neben der ausgewählten Option wechselt zu
t, und die Markierung ? links neben der Einstellung wechselt zu
z. Die Einstellung wird ausgeführt.
Das gerade ausgewählte Blendenautomatikfenster erscheint auf dem
Sucherbildschirm.
Wenn das Blendenautomatikfenster im Sucher nicht angezeigt
werden muß, setzen Sie die Option auf OFF.
4
Drehen Sie den Regler MENU, und stellen Sie die Markierung t
auf IRIS WINDOW, und drücken Sie dann auf den Regler MENU.
Die Markierung t links neben der ausgewählten Option wechselt
zu z, und die Markierung z links neben der Einstellung wechselt
zu ?.
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
4-24
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
5
Drehen Sie den Regler MENU, bis das gewünschte
Blendenautomatikfenster erscheint, und drücken Sie dann auf den
Regler MENU.
1
2
3
4
5
6
Die Schattierungen in der Abbildung geben die Bereiche der
Lichterkennung an.
4
Blendenautomatikfenster
Die Markierung z links neben der ausgewählten Option wechselt zu
t, und die Markierung ? links neben der Einstellung wechselt zu
z.
Wenn Sie VARIABLE auswählen, stehen die folgenden Optionen
zur Verfügung, und Sie können das Fenster auf die gewünschte
Größe einstellen.
Stellen Sie für die einzelnen Optionen die gewünschte Größe ein.
Option
Einstellung
IRIS VAR WIDTH
Fensterbreite
IRIS VAR HEIGHT
Fensterhöhe
IRIS VAR H POS
Position des Fensters in horizontaler Richtung
IRIS VAR V POS
Position des Fensters in vertikaler Richtung
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
4-25
6
Stellen Sie den Schalter MENU ON/OFF auf OFF. Wenn Sie die
Abdeckung schließen, wird der Schalter MENU ON/OFF
automatisch auf OFF gestellt.
Das Menü wird auf dem Sucherbildschirm ausgeblendet, und eine
Anzeige mit dem aktuellen Status des Camcorders erscheint oben
und unten im Sucher.
4
Verringern der Wirkung der Blendenautomatik beim
Aufnehmen eines stark beleuchteten Motivs
Wenn Sie ein stark beleuchtetes Motiv aufnehmen, schließt die
Blendenautomatik die Blende zu weit, und auf dem Bild kann ein
überbelichteter Bereich entstehen. In einem solchen Fall können Sie die
Wirkung der Blendenautomatik reduzieren, indem Sie CLIP HIGH
LIGHT auf der Seite AUTO IRIS des Menüs USER auf ON setzen.
Der Pegel wird auf einen bestimmten Pegel begrenzt, und so wird die
Wirkung der Blendenautomatik verringert.
4-26
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
4-4 Einstellen des Tonpegels
Wenn Sie die Schalter AUDIO SELECT CH-1/CH-2 auf AUTO stellen,
werden die Eingangspegel der Audiosignale, die auf Audiokanal CH-1
bzw. CH-2 aufgezeichnet werden sollen, automatisch eingestellt. Sie
können den Tonpegel auch manuell einstellen.
Tonpegel der auf Audiokanal CH-3 oder CH-4
aufzunehmenden Signale
Hier kann der Tonpegel ausschließlich automatisch eingestellt werden.
Wenn der Schalter CH-1/2/CH-3/4 auf CH-3/4 steht, zeigen die
Tonaussteuerungsanzeigen den Pegel der Audiosignale an, die auf den
Audiokanälen CH-3 und CH-4 aufgezeichnet sind. Sie können die
Audioeingangssignale, die auf Audiokanal CH-3 und 4 aufgezeichnet
werden sollen, mit den Schaltern AUDIO IN CH-3/CH-4 auswählen.
Manuelles Einstellen der Tonpegel der an den
Anschlüssen AUDIO IN CH-1/CH-2 eingespeisten
Audiosignale
Gehen Sie wie im folgenden erläutert vor, um die Tonpegel der an den
Anschlüssen AUDIO IN CH-1/CH-2 eingespeisten Audiosignale
einzustellen, die auf den Audiokanälen CH-1 und CH-2 aufgezeichnet
werden sollen.
Hinweis
Wenn unter den Tonaussteuerungsanzeigen 1 und 2 nicht angezeigt
werden, steht der Schalter CH-1/2/CH-3/4 in der Position CH-3/4.
Stellen Sie diesen Schalter auf CH-1/2.
Werkseitig ist die Funktion zur automatischen XLRVerbindungserkennung für die Anschlüsse AUDIO IN CH-1/CH-2 auf
ON gesetzt. Beginnen Sie in diesem Fall mit Schritt 2.
Wenn die Funktion zur automatischen XLR-Verbindungserkennung auf
OFF gesetzt ist, beginnen Sie mit Schritt 1.
Sie können die automatische XLR-Verbindungserkennung auf der Seite
VTR MODE 1 des Menüs MAINTENANCE einstellen.
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
4-27
4
4
LEVEL
CH-3
0
10
0
3
10
F
R
W
AUTO
MANUAL
AUDIO SELECT
CH-1
CH-2
CH-4
2
AUDIO IN
FRONT
REAR
WIRELESS
F
R
W
1
Regler MIC LEVEL
Manuelles Einstellen der Tonpegel von AUDIO IN CH-1/CH-2
1
Stellen Sie den Schalter AUDIO IN CH-1/CH-2, der dem
einzustellenden Kanal der Eingangssignale an den Anschlüssen
AUDIO IN CH-1/CH-2 entspricht, auf REAR.
Zum Einstellen und Aufnehmen der Signale beider Kanäle (also 1
und 2), stellen Sie beide Schalter AUDIO IN CH-1 und AUDIO IN
CH-2 auf REAR.
2
Stellen Sie den/die Schalter AUDIO SELECT entsprechend dem in
Schritt 1 ausgewählten Kanal auf MANUAL.
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
4-28
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
3
Stellen Sie die Regler LEVEL entsprechend dem in Schritt 1
ausgewählten Kanal so ein, daß die Pegelanzeige bei maximalem
Tonpegel -20 dB anzeigt. Der zweite Balken von oben darf
gelegentlich aufleuchten, nicht jedoch der oberste Balken. Ist dies
dennoch der Fall, ist der Tonpegel zu hoch.
Entsprechender Spitzenwert
0
Aus
10
Diese Balken leuchten
auf.
4
Diese Balken
leuchten auf.
20
30
40
Normaler Eingangspegel
1
2
Zu hoher Eingangspegel
Die Regler LEVEL (CH-1/CH-2)
Sie können die Tonpegelregler zum Einstellen des Pegels der an den
Anschlüssen AUDIO IN CH-1/CH-2 eingespeisten Signale auf der Seite
VTR MODE-2 des Menüs MAINTENANCE auswählen.
Werkseitige
Einstellung
Beispiel 1
Beispiel 2
Tonpegel
an CH-1
Regler LEVEL Regler MIC
(CH-1)
LEVEL
Der Regler MIC LEVEL ist mit
dem Regler LEVEL (CH-1)
verknüpft.
Tonpegel
an CH-2
Regler LEVEL Regler MIC
(CH-2)
LEVEL
Der Regler MIC LEVEL ist mit
dem Regler LEVEL (CH-2)
verknüpft.
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
4-29
Hinweis
Wenn Sie auswählen, daß der Regler MIC LEVEL mit dem/den
Regler(n) LEVEL (CH-1/CH-2) verknüpft ist und der Regler MIC
LEVEL vollständig gegen den Uhrzeigersinn auf 0 gedreht ist, können
die an den Anschlüssen AUDIO IN CH-1/CH-2 eingespeisten
Audiosignale nicht aufgezeichnet werden. Überprüfen Sie vor dem
Einstellen des Tonpegels mit den Reglern LEVEL (CH-1/CH-2) die
Einstellung des Reglers MIC LEVEL.
4
Manuelles Einstellen des Tonpegels des vorderen
Mikrofons
Sie können den Tonpegel einstellen, der vom vorderen Mikrofon am
Anschluß MIC IN eingespeist wird und auf den Audiokanälen CH-1 und
CH-2 aufgenommen werden soll.
Hinweise
• Wenn unter den Tonaussteuerungsanzeigen 1 und 2 nicht angezeigt
werden, steht der Schalter CH-1/2/CH-3/4 in der Position CH-3/4.
Stellen Sie diesen Schalter auf CH-1/2.
• Wenn die Funktion zur automatischen XLR-Verbindungserkennung
auf ON gesetzt ist und die Kabel an den Anschlüssen AUDIO IN CH1/CH-2 angeschlossen sind, erkennt der Camcorder die Verbindung zu
den Anschlüssen AUDIO IN CH-1/CH-2. Daher wird der Schalter
AUDIO IN intern auf REAR zurückgesetzt, und die an den
Anschlüssen AUDIO IN CH-1/CH-2 eingespeisten Audiosignale
werden automatisch ausgewählt.
Vergewissern Sie sich vor dem Einstellen des Tonpegels am vorderen
Mikrofon, daß keine Kabel an die Anschlüsse AUDIO IN CH-1/CH-2
angeschlossen sind.
Oder setzen Sie die Option REAR XLR AUTO auf Seite VTR MODE
1 des Menüs MAINTENANCE auf OFF.
4-30
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
4
LEVEL
CH-3
0
10
0
10
F
R
W
AUTO
MANUAL
AUDIO SELECT
CH-1
CH-2
CH-4
2
AUDIO IN
FRONT
REAR
WIRELESS
F
R
W
3
1
Manuelles Einstellen des Mikrofontonpegels (1)
1
Stellen Sie einen oder beide AUDIO IN-Schalter wie folgt auf
FRONT:
• Wenn Sie den vorderen Mikrofoneingang für die beiden Kanäle 1
und 2 verwenden: Stellen Sie beide AUDIO IN-Schalter auf
FRONT.
• Wenn Sie den vorderen Mikrofoneingang für Kanal 1 oder Kanal 2
verwenden: Stellen Sie den AUDIO IN-Schalter für den
gewünschten Kanal auf FRONT.
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
4-31
4
2
Stellen Sie den/die Schalter AUDIO SELECT für den bzw. die in
Schritt 1 ausgewählten Kanäle auf MANUAL.
3
Drehen Sie zum Einstellen des Tonpegels den Regler MIC LEVEL
so, daß die Pegelanzeige bei maximalem Tonpegel -20 dB anzeigt.
• Bei normaler Eingangslautstärke leuchten die unteren 9 der 17
Balken auf.
• Die zweite Balken von oben darf gelegentlich aufleuchten, nicht
jedoch der oberste Balken. Ist dies dennoch der Fall, ist der
Tonpegel zu hoch.
Die Regler LEVEL
Sie können die Tonpegelregler zum Einstellen des Pegels der an den
Anschlüssen MIC IN eingespeisten Signale auf der Seite VTR MODE-2
des Menüs MAINTENANCE auswählen.
Werkseitige
Einstellung
Beispiel 1
Beispiel 2
Tonpegel
an CH-1
Regler MIC
LEVEL
Regler LEVEL Der Regler LEVEL (CH-1)
ist mit dem Regler MIC
(CH-1)
LEVEL verknüpft.
Tonpegel
an CH-2
Regler MIC
LEVEL
Regler LEVEL Der Regler LEVEL (CH-2)
ist mit dem Regler MIC
(CH-2)
LEVEL verknüpft.
Hinweis
Wenn Sie auswählen, daß der bzw. die Regler LEVEL (CH-1/CH-2) mit
dem Regler MIC LEVEL verknüpft sind und der bzw. die Regler
LEVEL (CH-1/CH-2) vollständig gegen den Uhrzeigersinn auf 0 gedreht
sind, können die an den Anschlüssen AUDIO IN CH-1/CH-2
eingespeisten Audiosignale nicht aufgezeichnet werden. Überprüfen Sie
vor dem Einstellen des Tonpegels mit dem Regler MIC LEVEL die
Einstellung der Regler LEVEL (CH-1/CH-2).
4-32
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
Eingangspegel der Audiokanäle CH-3 und CH-4
Die Pegel der Audiosignale, die auf den Audiokanälen CH-3 und CH-4
aufgezeichnet werden, werden automatisch eingestellt. Sie können sie
nicht manuell einstellen.
Sie können die Audiosignale, die auf den Audiokanälen CH-3 und CH-4
aufgezeichnet werden sollen, mit den Schaltern AUDIO IN CH-3/CH-4
auswählen.
Hinweise
• Die Schalter AUDIO IN CH-3/CH-4 sind nicht aktiviert, wenn Sie den
Camcorder zum allerersten Mal benutzen, da der Camcorder werkseitig
so eingestellt ist, daß die Eingangssignale, die für die Audiokanäle 3
und 4 aufgezeichnet werden sollen, dieselben sind wie die, die an den
Anschlüssen AUDIO IN CH-1/CH-2 eingespeist werden.
Zum Aktivieren dieses Schalters setzen Sie die Option AUDIO CH3/4
MODE auf der Seite VTR MODE 1 des Menüs MAINTENANCE von
CH1/2 auf SW.
• Die Funktion zur automatischen XLR-Verbindungserkennung ist bei
Audiosignalen, die auf den Audiokanälen CH-3 und CH-4
aufgezeichnet werden, außer Kraft.
Das Audiosignal vom an den Anschluß MIC IN
angeschlossenen, vorderen Mikrofon wird
aufgenommen.
Das am Anschluß AUDIO IN CH-1 eingespeiste
Audiosignal wird aufgenommen.
Das Audiosignal vom drahtlosen Mikrofon wird
aufgenommen.
Das Audiosignal vom an den Anschluß MIC IN
angeschlossenen, vorderen Mikrofon wird
aufgenommen.
Das am Anschluß AUDIO IN CH-2 eingespeiste
Audiosignal wird aufgenommen.
Das Audiosignal vom drahtlosen Mikrofon wird
aufgenommen.
CH-3
F
R
W
CH-4
F
R
W
Auf den Audiokanälen CH-3 und CH-4 aufgenommene Audiosignale
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
4-33
4
4-5 Einstellen der Zeitdaten
4-5-1 Einstellen des Zeitcodes
Der Einstellbereich für den Zeitcode liegt zwischen 00 : 00 : 00 : 00 und
23 : 59 : 59 : 29 (Stunden : Minuten : Sekunden : Frames).
Gehen Sie zum Einstellen des Zeitcodes wie im folgenden erläutert vor.
4
CTL TC DATA
Taste HOLD
HOLD
RESET
OFF
DISPLAY
ON
LIGHT
WARNING
Taste RESET
1
4
2
ADVANCE
SHIFT
LEVEL
CH-3
PRESET
REGEN
CLOCK
F-RUN
SET
R-RUN
0
10
0
10
F
R
W
AUTO
MANUAL
3,5
MEMORY STICK
OPEN
AUDIO SELECT
CH-1
DATA DISPLAY
U-BIT
SHOT
TIME
NO
CH-2
CH-4
AUDIO IN
FRONT
REAR
WIRELESS
F
R
W
Einstellen des Zeitcodes
1
Stellen Sie den Schalter DISPLAY auf TC.
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
4-34
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
2
Stellen Sie den Schalter PRESET/REGEN/CLOCK auf PRESET.
3
Stellen Sie den Schalter F-RUN/SET/R-RUN auf SET.
4
Stellen Sie mit den Tasten SHIFT und ADVANCE den Zeitcode ein.
SHIFT: Zum Auswählen der einzustellenden Ziffer. Mit jedem
Tastendruck wird die blinkende Ziffer um eine Spalte nach
rechts verschoben.
Wenn Sie die Taste HOLD gedrückt halten und diese Taste
drücken, wird die blinkende Ziffer um eine Spalte nach links
verschoben.
ADVANCE: Zum Erhöhen des Werts der blinkenden Ziffer.
Wenn Sie die Taste HOLD gedrückt halten und diese Taste
drücken, wird der Wert der blinkenden Ziffer verringert.
Zurücksetzen eines geänderten numerischen Wertes auf
00:00:00:00
Wenn Sie einen numerischen Wert, der geändert wurde,
zurücksetzen wollen, drücken Sie die Taste RESET.
5
Stellen Sie den Schalter F-RUN/SET/R-RUN auf F-RUN oder RRUN.
F-RUN: Free Run. Der Zeitcodegenerator läuft immer, unabhängig
vom Betriebsstatus des Videorecorders.
R-RUN: Recording Run. Der Zeitcodegenerator läuft nur bei der
Aufnahme.
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
4-35
4
So erzielen Sie einen kontinuierlichen Zeitcode
Wenn der Schalter F-RUN/SET/R-RUN auf R-RUN steht und mehrere
Szenen auf das Band aufgenommen werden, wird in der Regel ein
kontinuierlicher Zeitcode erzeugt. Wenn Sie die Kassette jedoch
irgendwann herausnehmen, ist der Zeitcode nicht mehr kontinuierlich.
Gehen Sie zum Erzeugen eines kontinuierlichen Zeitcodes wie im
folgenden erläutert vor.
4
1
Stellen Sie den Schalter PRESET/REGEN/CLOCK auf REGEN.
2
Starten Sie mit der Taste PLAY die Wiedergabe.
3
Achten Sie auf das Wiedergabebild, und suchen Sie die Stelle der
vorherigen Aufnahme auf dem Band, an der die Aufnahme
fortgesetzt werden soll. Drücken Sie dann die Taste STOP.
4
Drücken Sie die Taste RET am Objektiv.
Damit wird die vorherige Aufnahme eingelesen, und der interne
Zeitcodegenerator wird synchronisiert. Der neu aufgenommene
Zeitcode schließt nahtlos daran an.
4-5-2 Speichern der Echtzeit im Zeitcode
Wenn Sie den Schalter PRESET/REGEN/CLOCK auf CLOCK setzen,
wird die Echtzeit als Zeitcode gespeichert.
Wenn Sie die Echtzeit einstellen müssen, verwenden Sie die Seite TIME
DATE des Menüs DIAGNOSIS.
Einzelheiten dazu finden Sie unter “4-8-6 Einstellen von Datum/Uhrzeit der
internen Uhr” auf Seite 4-112.
4-36
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
4-5-3 Einstellen der Benutzerbits
Wenn Sie die Benutzerbits einstellen (Hexadezimalzahl mit bis zu 8
Stellen), können Sie statt eines Zeitcodes Benutzerinformationen, wie
z. B. Datum, Uhrzeit oder Szenennummer, in eine Aufnahme einfügen.
Gehen Sie zum Einstellen der Benutzerbits wie im folgenden erläutert
vor.
4
CTL TC DATA
Taste HOLD
HOLD
RESET
OFF
DISPLAY
ON
LIGHT
WARNING
Taste RESET
1
4
2,5
ADVANCE
SHIFT
LEVEL
CH-3
PRESET
REGEN
CLOCK
F-RUN
SET
R-RUN
0
10
0
10
F
R
W
AUTO
MANUAL
MEMORY STICK
OPEN
AUDIO SELECT
CH-1
DATA DISPLAY
3
U-BIT
SHOT
TIME
NO
CH-2
CH-4
AUDIO IN
FRONT
REAR
WIRELESS
F
R
W
Einstellen der Benutzerbits
1
Stellen Sie den Schalter DISPLAY auf DATA.
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
4-37
2
Stellen Sie den Schalter F-RUN/SET/R-RUN auf SET.
3
Stellen Sie den Schalter DATA DISPLAY auf U-BIT.
4
Stellen Sie die Benutzerbits mit den Tasten SHIFT und ADVANCE
ein.
SHIFT: Zum Auswählen der einzustellenden Ziffer. Mit jedem
Tastendruck wird die blinkende Ziffer um eine Spalte nach rechts
verschoben.
Wenn Sie die Taste HOLD gedrückt halten und diese Taste
drücken, wird die blinkende Ziffer um eine Spalte nach links
verschoben.
ADVANCE: Zum Erhöhen des Werts der blinkenden Ziffer.
Wenn Sie die Taste HOLD gedrückt halten und diese Taste
drücken, wird der Wert der blinkenden Ziffer verringert.
4
Die hexadezimalen Ziffern A bis F werden folgendermaßen angezeigt:
Hexadezimal
A
B
C
D
E
F
Display
A
b
C
d
E
F
Zurücksetzen eines geänderten numerischen Wertes auf
00:00:00:00
Wenn Sie einen numerischen Wert, der geändert wurde,
zurücksetzen wollen, drücken Sie die Taste RESET.
5
Stellen Sie den Schalter F-RUN/SET/R-RUN je nach gewünschtem
Zeitcodemodus auf F-RUN oder R-RUN.
Die angegebenen Benutzerbits werden für LTC und für VITC
aufgenommen.
So speichern Sie die Benutzerbits
Die Benutzerbit-Einstellung bleibt mit Ausnahme der Echtzeit
automatisch gespeichert, auch wenn das Gerät ausgeschaltet wird.
4-38
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
4-5-4 Synchronisieren des Zeitcodes
Sie können den internen Zeitcodegenerator dieses Camcorders mit einem
externen Generator synchronisieren, um einen externen Zeitcode zu
erzeugen. Sie können auch die Zeitcodegeneratoren externer
Videorecorder mit dem internen Generator dieses Camcorders
synchronisieren.
Anschlüsse für die Zeitcodesynchronisation
4
Nehmen Sie die Anschlüsse für das Referenzvideosignal und den
externen Zeitcode wie unten dargestellt vor.
Beispiel 1: Synchronisieren mit einem externen Zeitcode
GENLOCK IN a)
TC IN
Referenzvideosignal
Externer Zeitcode
a) Setzen Sie GENLOCK auf der Seite GENLOCK des
Menüs MAINTENANCE auf ON, wenn GENLOCK auf
OFF gesetzt ist.
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
4-39
Beispiel 2: Verbinden mehrerer Camcorder zur
Zeitcodesynchronisation
TEST OUT
TC OUT
Referenz-Camcorder
4
TC IN
GENLOCK INa)
TC OUT
TEST OUT
GENLOCK INa)
TC IN
TC OUT
TEST OUT
an einen weiteren zu
synchronisierenden Camcorder
a) Setzen Sie GENLOCK auf der Seite GENLOCK des Menüs
MAINTENANCE auf ON, wenn GENLOCK auf OFF gesetzt ist.
4-40
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
Vorgehen bei der Zeitcodesynchronisation
Gehen Sie zum Synchronisieren des Zeitcodes wie im folgenden
erläutert vor.
4
1
2
4
3
5
Synchronisieren des Zeitcodes
1
Drehen Sie den Schalter POWER auf ON.
2
Stellen Sie den Schalter PRESET/REGEN/CLOCK auf PRESET.
3
Stellen Sie den Schalter F-RUN/SET/R-RUN auf F-RUN.
4
Stellen Sie den Schalter DISPLAY auf TC.
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
4-41
5
4
Speisen Sie am Anschluß TC IN und am Anschluß GENLOCK IN
den Zeitcode bzw. Referenzvideosignale ein, die dem SMPTEZeitcodestandard entsprechen und ein geeignetes Phasenverhältnis
aufweisen.
Dadurch wird der interne Zeitcodegenerator mit dem externen
Zeitcode synchronisiert. Nach etwa 10 Sekunden können Sie die
Verbindung zum externen Zeitcode trennen, ohne daß die
Synchronisation aufgehoben wird. Die Synchronisation wird jedoch
unterbrochen, wenn Sie die Verbindung zum Zeitcode während der
Aufnahme herstellen oder trennen.
Hinweise
• Wenn Sie die Schritte oben ausgeführt haben, wird der Zeitcode sofort
mit dem externen Zeitcode synchronisiert, und der Zähler zeigt den
Wert des externen Zeitcodes an. Warten Sie vor dem Starten der
Aufnahme einige Sekunden, bis der Synchronisationsgenerator stabil
läuft.
• Wenn die Frequenz des Referenzvideosignals nicht mit der FrameFrequenz des Camcorders übereinstimmt, erfolgt die
Taktsynchronisation der Kamera nicht korrekt. In einem solchen Fall
wird der Zeitcode nicht korrekt mit dem externen Zeitcode
synchronisiert.
• Wenn GENLOCK ON/OFF auf der Seite GENLOCK des Menüs
MAINTENANCE auf OFF gesetzt wird, kann der Zeitcode nicht mit
dem Referenzvideosignal synchronisiert werden. Setzen Sie in diesem
Fall GENLOCK ON/OFF auf der Seite GENLOCK des Menüs
MAINTENANCE auf ON.
4-42
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
Benutzerbiteinstellungen während der
Zeitcodesynchronisation
Wenn der Zeitcode synchronisiert wird, werden nur die Zeitdaten mit
dem externen Zeitcodewert synchronisiert. Daher sind die Benutzerbits
für jeden Camcorder getrennt eingestellt. Sie können die Benutzerbits
aber auch mit externen Benutzerbitdaten synchronisieren.
Weitere Informationen dazu finden Sie im Wartungshandbuch.
So deaktivieren Sie die Zeitcodesynchronisation
Trennen Sie zunächst die Verbindung zum externen Zeitcode, und stellen
Sie dann den Schalter F-RUN/SET/R-RUN auf R-RUN.
So wechseln Sie während der Zeitcodesynchronisation von
der Stromversorgung mit dem Akku zu einer externen
Stromquelle
Um eine kontinuierliche Stromversorgung sicherzustellen, schließen Sie
die externe Stromquelle an den Anschluß DC IN an, bevor Sie den Akku
abnehmen. Die Zeitcodesynchronisation wird möglicherweise
unterbrochen, wenn Sie den Akku zuerst abnehmen.
Kamerasynchronisation während der
Zeitcodesynchronisation
Während der Zeitcodesynchronisation erfolgt die Taktsynchronisation
der Kamera mit dem Referenzvideosignal, das am Anschluß GENLOCK
IN eingespeist wird.
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
4-43
4
4-5-5 Einstellen von Kassettennummern und
Aufnahmenummern
Gehen Sie zum Einstellen einer Kassettennummer oder
Aufnahmenummer wie im folgenden erläutert vor.
4
CTL TC DATA
Taste HOLD
HOLD
RESET
OFF
DISPLAY
ON
LIGHT
WARNING
Taste RESET
1,5
4
3,5
ADVANCE
SHIFT
LEVEL
CH-3
PRESET
REGEN
CLOCK
F-RUN
SET
R-RUN
0
10
0
10
F
R
W
AUTO
MANUAL
MEMORY STICK
OPEN
AUDIO SELECT
CH-1
DATA DISPLAY
2,5
U-BIT
SHOT
TIME
NO
CH-2
CH-4
AUDIO IN
FRONT
REAR
WIRELESS
F
R
W
Einstellen einer Kassettennummer oder Aufnahmenummer
1
Stellen Sie den Schalter DISPLAY auf DATA.
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
4-44
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
2
Stellen Sie den Schalter DATA DISPLAY auf SHOT-NO.
Eine Kassettennummer (die linken 3 Ziffern) und eine
Aufnahmenummer (die rechten 3 Ziffern) erscheinen im Display.
3
Stellen Sie den Schalter F-RUN/SET/R-RUN auf SET.
Die Ziffer der Aufnahmenummer ganz rechts beginnt zu blinken.
4
Stellen Sie die Kassetten- oder Aufnahmenummer (bis 999) mit den
Tasten SHIFT und ADVANCE ein.
SHIFT: Zum Auswählen der einzustellenden Ziffer. Mit jedem
Tastendruck wird die blinkende Ziffer um eine Spalte nach
rechts verschoben.
Wenn Sie die Taste HOLD gedrückt halten und diese Taste
drücken, wird die blinkende Ziffer um eine Spalte nach links
verschoben.
ADVANCE: Zum Erhöhen des Werts der blinkenden Ziffer.
Wenn Sie die Taste HOLD gedrückt halten und diese Taste
drücken, wird der Wert der blinkenden Ziffer verringert.
So setzen Sie die Kassetten- oder Aufnahmenummer auf 001
zurück
Wählen Sie eine beliebige Ziffer der Kassetten- oder
Aufnahmenummer aus, so daß sie blinkt, und drücken Sie die Taste
RESET.
5
Stellen Sie den Schalter DISPLAY, den Schalter DATA DISPLAY
und den Schalter F-RUN/SET/R-RUN wieder in die ursprüngliche
Position.
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
4-45
4
4-6 Menüanzeige auf dem
Sucherbildschirm
4-6-1 Die Menüstruktur
Im folgenden ist die Struktur der Menüs dargestellt, in denen Sie die
verschiedensten Einstellungen vornehmen können.
4
Menü TOP
Untermenü USER MENU CUSTOMIZE
Untermenü ALL
Genau wie das
Untermenü OPERATION
Untermenü USER
Untermenü PAINT
besteht jedes Untermenü
Untermenü MAINTENANCE
aus verschiedenen
Untermenü FILE
Seiten. Auf diesen Seiten
Untermenü DIAGNOSIS
Untermenü USER a)
Seite OUTPUT SEL
Seite FUNCTION 1
Seite VF DISP 1
Seite VF DISP 2
Seite ‘!’ LED
Seite MARKER
Seite GAIN SW
Seite VF SETTING
Seite AUTO IRIS
Seite SHOT ID
Seite SHOT DISP
Seite SET STATUS
Seite EXT VIDEO IN b)
Seite USER FILE
Seite LENS FILE
können Sie zahlreiche
Einstellungen
vornehmen. Einige
Seiten enthalten ein
Fenster für weitere
Einstellungen. In dieser
Anleitung werden diese
Untermenüs auch als
Menü bezeichnet.
a) In dieser Anleitung wird das Menü USER mit den Optionen und Seiten
beschrieben, die werkseitig gespeichert wurden.
Im Menü USER MENU CUSTOMIZE können Sie entsprechend der
Verwendung des Camcorders Seiten hinzufügen oder löschen.
Einzelheiten dazu finden Sie unter “4-6-3 Konfigurieren des Menüs USER” auf
Seite 4-54.
b) Dieses Menü wird nur angezeigt, wenn die MSDW-904 installiert ist.
4-46
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
Menü TOP
Die Menüs des Camcorders bestehen aus Untermenüs, die sich je nach
Häufigkeit der Verwendung, Zweck usw. in Kategorien einteilen lassen.
Im Menü TOP können Sie die gewünschten Untermenüs auswählen.
So rufen Sie das Menü TOP auf:
Halten Sie den Regler MENU nach unten gedrückt, und stellen Sie den
Schalter MENU ON/OFF von der Position OFF in die Position ON.
4
<TOP MENU>
, USER
USER MENU CUSTOMIZE
ALL
OPERATION
PAINT
MAINTENANCE
FILE
DIAGNOSIS
Hinweis
Das Anzeigen des Menüs TOP ist bei manchen Schaltereinstellungen im
Inneren des Camcorders MSW-900P nicht möglich.
Weitere Informationen dazu finden Sie im Wartungshandbuch.
Das Menü TOP enthält die folgenden Untermenüs.
• Menü USER:
Dieses Menü enthält Optionen zum Vornehmen oder Ändern von
Einstellungen, die zum Betrieb des Camcorders erforderlich sind. Dieses
Menü wird in der Regel angezeigt, wenn der Schalter MENU ON/OFF
auf ON gestellt wird.
• Menü USER MENU CUSTOMIZE:
Über dieses Menü können Sie ganz nach Ihren Bedürfnissen bestimmte
Seiten hinzufügen oder löschen.
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
4-47
• Menü ALL:
Dieses Menü enthält alle Optionen aus den Menüs OPERATION,
PAINT, MAINTENANCE, FILE und DIAGNOSIS.
• Menü OPERATION:
Dieses Menü enthält Optionen zum Ändern von Einstellungen während
des Betriebs des Camcorders, je nach Aufnahmebedingungen und Motiv.
4
• Menü PAINT
Dieses Menü enthält Optionen, mit denen Sie die Bildqualität genau
einstellen können, während Sie mit einem Oszilloskop die von der
Kamera ausgegebenen Prüfsignale überprüfen. Dazu ist in der Regel die
Unterstützung eines Bildingenieurs erforderlich. Sie können die
Optionen in diesem Menü zwar auch mit dem Bedienfeld einer externen
Fernbedienung oder mit einer Steuer-Konfigurationseinheit einstellen,
dieses Menü ist jedoch nützlich, wenn Sie den Camcorder als
eigenständiges Gerät im Freien verwenden.
• Menü MAINTENANCE
Dieses Menü enthält Optionen zur Wartung der Kamera, z. B. Ändern
des Systems oder Verwenden von selten gebrauchten Paint-Optionen.
• Menü FILE
Mit diesem Menü können Sie Dateifunktionen ausführen, z. B. das
Schreiben der Referenzdatei.
• Menü DIAGNOSIS
Über dieses Menü können Sie den Status des Videorecorders überprüfen
oder einen fehlerhaften Schaltkreis ausfindig machen.
So schalten Sie zum Menü TOP zurück
Sie haben die folgenden beiden Möglichkeiten:
• Stellen Sie den Pfeil (t) auf TOP rechts oben auf jeder Seite, und
drücken Sie auf den Regler MENU.
• Halten Sie den Schalter CANCEL/PRST/ESCAPE auf die Seite
ESCAPE gedrückt, bis das Menü TOP erscheint.
4-48
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
4-6-2 Grundlegende Menüfunktionen
Wenn der Schalter MENU ON/OFF auf ON gestellt wird, erscheint das
Menü USER auf dem Sucherbildschirm.
In diesem Abschnitt wird erläutert, wie Sie mit dem Menü USER
arbeiten. In diesem Abschnitt wird erläutert, wie Sie mit dem Menü
USER arbeiten. Das Vorgehen ist beim Menü USER dasselbe wie bei
anderen Menüs. Wenn Ihr Camcorder nicht mit einer gesondert
erhältlichen Erweiterungskarte wie der MSDW-902, der MSDW-903
und/oder der MSDW-904 ausgestattet ist, werden einige Optionen auf
den Seiten des Menüs USER nicht angezeigt.
Schalter CANCEL/
PRST/ESCAPE
Regler MENU
Schalter MENU ON/OFF
Regler für das Arbeiten mit grundlegenden Menüfunktionen
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
4-49
4
1
Stellen Sie den Schalter MENU ON/OFF von OFF auf ON.
Das Menü USER wird angezeigt.
02 FUNCTION1
ASSIGN SW <1>
ASSIGN SW <2>
:
:
ATW
OFF
:
OFF
LOOP/INTVAL REC :
OFF
, END
4
SEARCH
Wenn Sie das Menü USER zum ersten Mal aufrufen, erscheint die
Seite CONTENTS. Gehen Sie wie im folgenden erläutert vor.
Wenn Sie bereits mit dem Menü USER gearbeitet haben, erscheint
die Seite auf dem Sucherbildschirm, die beim letzten Arbeiten mit
dem Menü USER zum Schluß angezeigt wurde. Fahren Sie in
diesem Fall mit Schritt 2 fort.
1 Drehen Sie den Regler MENU, und stellen Sie die Markierung
t auf die gewünschte Seite.
Nach unten blättern
Nach oben blättern
Markierung t
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
4-50
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
2 Drücken Sie auf den Regler MENU.
Die gewünschte Seite wird angezeigt. Fahren Sie mit Schritt 4
fort.
2
Drehen Sie den Regler MENU, bis die gewünschte Seite erscheint.
3
Drücken Sie auf den Regler MENU.
Die Markierung t erscheint links neben der Option, die auf der
Seite gerade ausgewählt ist.
07 GAIN SW
, GAIN
4
LOW
GAIN MID
GAIN HIGH
GAIN TURBO
:
:
:
:
0dB
9dB
18dB
42dB
TURBO SW IND
:
OFF
Drehen Sie den Regler MENU, und stellen Sie die Markierung t
auf die gewünschte Option.
Drehen des Reglers MENU von der Vorderseite der Kamera aus
gesehen gegen den Uhrzeigersinn: Die Markierung t wird
kontinuierlich nach oben bewegt.
Drehen des Reglers MENU von der Vorderseite der Kamera aus
gesehen im Uhrzeigersinn: Die Markierung t wird kontinuierlich
nach unten bewegt.
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
4-51
4
5
Drücken Sie auf den Regler MENU.
Die Markierung t links neben der ausgewählten Option wechselt
zu z, und die Markierung z links neben der Einstellung wechselt
zu ?.
07 GAIN SW
GAIN
GAIN
GAIN
GAIN
4
LOW
MID
HIGH
TURBO
TURBO SW IND
6
:
0dB
:
9dB
:? 18dB
: 42dB
:
OFF
Ändern Sie durch Drehen des Reglers MENU die Einstellungen.
So erhöhen Sie einen Einstellwert
Drehen Sie den Regler MENU von der Vorderseite der Kamera aus
gesehen gegen den Uhrzeigersinn.
So verringern Sie einen Einstellwert
Drehen Sie den Regler MENU von der Vorderseite der Kamera aus
gesehen im Uhrzeigersinn.
Während Sie den Regler MENU drehen, wird die Einstellung immer
um eine Stufe weiter erhöht bzw. verringert.
Wenn Sie den Regler schnell drehen, wechselt der numerische Wert
ebenfalls schnell. Wenn Sie ihn langsam drehen, können Sie genaue
Einstellungen vornehmen.
So aktivieren bzw. deaktivieren Sie eine Einstellung
Wenn Sie die Einstellung ON auswählen wollen, drehen Sie den
Regler MENU von der Vorderseite der Kamera aus gesehen gegen
den Uhrzeigersinn.
Wenn Sie die Einstellung OFF auswählen wollen, drehen Sie den
Regler MENU von der Vorderseite der Kamera aus gesehen im
Uhrzeigersinn.
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
4-52
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
So können Sie die Einstellung abbrechen bzw. auf den
Standardwert zurücksetzen
Sie können die Einstellung abbrechen und auf ihren Standardwert
(werkseitig eingestellten Wert) zurücksetzen, indem Sie den Schalter
CANCEL/PRST/ESCAPE auf CANCEL/PRST drücken, bevor Sie
in Schritt 7 auf den Regler MENU drücken.
Wenn der Schalter CANCEL/PRST/ESCAPE auf CANCEL/PRST
gestellt wird, erscheint die Meldung “CANCEL?”. Wenn Sie die
vorherige Einstellung verwerfen wollen, drücken Sie den Schalter
CANCEL/PRST/ESCAPE erneut auf CANCEL/PRST.
Wenn Sie die Einstellung auf den Standardwert zurücksetzen
wollen, drücken Sie den Schalter CANCEL/PRST/ESCAPE ein
drittes Mal auf CANCEL/PRST. Die Meldung “PRESET?”
erscheint. Wenn Sie die Einstellung auf den Standardwert
zurücksetzen wollen, drücken Sie den Schalter CANCEL/PRST/
ESCAPE ein weiteres Mal auf CANCEL/PRST.
Die Funktion CANCEL/PRST verhält sich bei einigen
Einstelloptionen anders. Für einige Optionen wird nur PRST
(Zurücksetzen) ausgeführt. Weitere Informationen dazu finden Sie
beim Einstellverfahren zu den einzelnen Optionen.
So unterbrechen Sie das Ändern von Einstellungen
Wenn Sie den Schalter MENU ON/OFF auf OFF stellen, wird das
Menü auf dem Sucherbildschirm ausgeblendet. Wenn Sie den
Schalter MENU ON/OFF erneut auf ON stellen, erscheinen wieder
die Werte, die beim Unterbrechen der Einstellung angezeigt wurden,
so daß Sie mit den Einstellungen fortfahren können.
7
Drücken Sie auf den Regler MENU.
Die Markierung z links neben der ausgewählten Option wechselt zu
t, und die Markierung ? links neben der Einstellung wechselt zu
z. Die Einstellung wird ausgeführt.
8
Wenn Sie weitere Optionen auf derselben Seite einstellen wollen,
gehen Sie wie in Schritt 4 bis 7 erläutert vor.
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
4-53
4
So wechseln Sie zu einer anderen Seite
1
Drehen Sie den Regler MENU, und stellen Sie den Pfeil t auf die
gewünschte Seitenzahl. Drücken Sie anschließend den Regler
MENU.
Oder drücken Sie, wenn die Markierung t nicht auf der Seitenzahl
steht, den Schalter CANCEL/PRST/ESCAPE auf ESCAPE.
Vor der Seitenzahl erscheint ein Fragezeichen. Der Camcorder
befindet sich im Seitenauswahlmodus.
4
2
Drehen Sie den Regler MENU, bis die gewünschte Seite erscheint.
3
Drücken Sie auf den Regler MENU, wenn die gewünschte Seite
erscheint.
So beenden Sie die Arbeit mit dem Menü
Stellen Sie den Schalter MENU ON/OFF auf OFF. Oder schließen Sie
die Abdeckung. Damit wird der Schalter automatisch auf OFF gestellt.
4-6-3 Konfigurieren des Menüs USER
Über das Menü USER MENU CUSTOMIZE können Sie ein USERMenü konfigurieren, das nur die Seiten und Optionen enthält, die Sie
benötigen. Sie können dazu Seiten hinzufügen, löschen und austauschen.
Auf den Seiten USER 1 EDIT bis USER 5 EDIT können Sie Optionen
hinzufügen, löschen oder austauschen.
4-54
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
Hinzufügen einer neuen Seite
Über das Menü USER MENU CUSTOMIZE können Sie eine neue Seite
zum Menü USER hinzufügen.
Auf der Seite USER 1 EDIT sind die Optionen bereits werkseitig
eingestellt. Die Seiten USER 2 EDIT bis USER 5 EDIT sind leer. Sie
können bis zu 10 Optionen einschließlich einer leeren Zeile auf jeder
Seite speichern.
1
Halten Sie den Regler MENU nach unten gedrückt, und stellen Sie
den Schalter MENU ON/OFF von der Position OFF in die Position
ON.
Das Menü TOP erscheint.
2
Drehen Sie den Regler MENU, und stellen Sie die Markierung t
auf USER MENU CUSTOMIZE. Drücken Sie anschließend den
Regler MENU.
Wenn Sie das Menü USER MENU CUSTOMIZE zum ersten Mal
aufrufen, erscheint die Seite CONTENTS.
?00 CONTENTS
TOP
01.EDIT PAGE
02.USER1 EDIT
03.USER2 EDIT
04.USER3 EDIT
05.USER4 EDIT
06.USER5 EDIT
Gehen Sie wie im folgenden erläutert vor.
Wenn Sie bereits mit dem Menü USER MENU CUSTOMIZE
gearbeitet haben, erscheint die Seite auf dem Sucherbildschirm, die
beim letzten Arbeiten mit dem Menü USER MENU CUSTOMIZE
zum Schluß angezeigt wurde.
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
4-55
4
3
Wenn die Seite CONTENTS angezeigt wird, stellen Sie die
Markierung t durch Drehen des Reglers MENU auf eine der
Seiten USER 2 EDIT bis USER 5 EDIT und drücken auf den Regler
MENU.
Wenn eine andere Seite angezeigt wird, drehen Sie den Regler
MENU, bis die gewünschte der Seiten USER 2 EDIT bis USER 5
EDIT erscheint, und drücken auf den Regler MENU.
Beispiel: Wenn Sie die Seite USER 2 EDIT auswählen
4
? 03 USER2 EDIT
, Add
4
New Item
Vergewissern Sie sich, daß die Markierung t links neben “Add
New Item” steht, und drücken Sie dann auf den Regler MENU.
Es erscheint eine Seite, auf der Sie hinzuzufügende Optionen
auswählen können.
27 BLACK
ESC
SELECT ITEM
BLACK
:
0
R BLACK
:
0
B BLACK
:
0
MASTER FLARE
:
0
R FLARE
:
0
G FLARE
:
0
B FLARE
:
0
FLARE
:
ON
,M A S T E R
TEST OUT SELECT :
ENC
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
4-56
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
5
Fügen Sie die Optionen hinzu.
1 Drehen Sie den Regler MENU, bis die Seite mit den
gewünschten Optionen erscheint, und drücken Sie dann auf den
Regler MENU.
2 Drehen Sie den Regler MENU, und stellen Sie die Markierung
t auf die gewünschte Option. Drücken Sie anschließend den
Regler MENU.
Die Seite USER 2 EDIT wird wieder angezeigt. Die neu
hinzugefügte Option wird angezeigt, und “Add New Item”
erscheint unter der neuen Option.
4
3 Fügen Sie weitere Optionen wie in Schritt 1 und 2 erläutert
hinzu.
Sie können bis zu 10 Optionen auf einer Seite einfügen. Wenn
die 10. Option gespeichert wurde, wird “Add New Item”
ausgeblendet.
Löschen von Optionen von einer Seite
Sie können Optionen aus den Seiten USER 1 EDIT bis USER 5 EDIT
löschen.
1
Rufen Sie diejenige der Seiten USER 1 EDIT bis USER 5 EDIT auf,
von der Sie Optionen löschen wollen. Drehen Sie den Regler
MENU, und stellen Sie die Markierung t auf die zu löschende
Option.
2
Drücken Sie den Schalter CANCEL/PRST/ESCAPE auf CANCEL/
PRST.
Die Meldung “DELETE ITEM OK?” erscheint.
3
Drücken Sie den Schalter CANCEL/PRST/ESCAPE erneut auf
CANCEL/PRST.
Die Option wird gelöscht.
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
4-57
Austauschen von Optionen auf einer Seite
Sie können Optionen auf den Seiten USER 1 EDIT bis USER 5 EDIT
austauschen.
1
4
Rufen Sie diejenige der Seiten USER 1 EDIT bis USER 5 EDIT auf,
auf der Sie Optionen austauschen wollen. Drehen Sie den Regler
MENU, und stellen Sie die Markierung t auf die auszutauschende
Option. Drücken Sie dann auf den Regler MENU.
Die Markierung t links neben der ausgewählten Option wechselt
zu z.
2
Drehen Sie den Regler MENU, und stellen Sie die Markierung t
auf die Stelle, an die Sie die Option verschieben wollen. Drücken
Sie anschließend den Regler MENU.
? 02 USER1 EDIT
PUSH TO ITEM INSERT
<B> CH
:
AWB
, WHITE
TEST OUT MENU
:
OFF
OFFSET WHITE <A>:
WARM COOL
<A>:
COLOR FINE
<A>:
MASTER BLACK
:
Add New Item
OFF
3200
0
0
Die in Schritt 1 ausgewählte Option wird an die in Schritt 2
ausgewählte Stelle verschoben.
Im Beispiel oben wird MASTER BLACK nach oben verschoben,
und andere Optionen werden gleichzeitig um eine Zeile nach unten
verschoben.
4-58
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
Einfügen einer leeren Zeile
Drehen Sie den Regler MENU, und stellen Sie die Markierung t an die
Stelle, an der Sie eine leere Zeile einfügen wollen. Halten Sie dann den
Regler MENU etwa 1,5 Sekunden lang gedrückt.
Eine leere Zeile wird eingefügt.
? 02 USER1 EDIT
PUSH TO ITEM INSERT
MASTER BLACK
:
0
WHITE <B> CH
:
AWB
TEST OUT MENU
Halten Sie den
Regler MENU etwa
1,5 Sekunden lang
gedrückt.
:
OFF
OFFSET WHITE <A>:
WARM COOL
<A>:
COLOR FINE
<A>:
Add New Item
OFF
3200
0
4
? 02 USER1 EDIT
MASTER BLACK
:
0
WHITE <B> CH
:
AWB
TEST OUT MENU
:
OFF
OFFSET WHITE <A>:
WARM COOL
<A>:
COLOR FINE
<A>:
Add New Item
OFF
3200
0
,
Im Beispiel oben wird zwischen MASTER BLACK und WHITE <B>
CH eine leere Zeile eingefügt.
Hinweis
Sie können auf einer Seite, auf der bereits 10 Optionen gespeichert sind,
keine leere Zeile einfügen.
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
4-59
Hinzufügen/Löschen/Austauschen von Seiten
Sie können mit der Seite EDIT PAGE des Menüs USER MENU
CUSTOMIZE eine neue Seite zum Menü USER hinzufügen, eine Seite
aus dem Menü USER löschen oder Seiten austauschen.
So fügen Sie eine Seite hinzu
1
4
Halten Sie den Regler MENU nach unten gedrückt, und stellen Sie
den Schalter MENU ON/OFF von der Position OFF in die Position
ON.
Das Menü TOP erscheint.
2
Drehen Sie den Regler MENU, und stellen Sie die Markierung t
auf USER MENU CUSTOMIZE. Drücken Sie anschließend den
Regler MENU.
Wenn Sie das Menü USER MENU CUSTOMIZE zum ersten Mal
aufrufen, erscheint die Seite CONTENTS. Gehen Sie wie im
folgenden erläutert vor.
Wenn Sie bereits mit dem Menü USER MENU CUSTOMIZE
gearbeitet haben, erscheint die Seite auf dem Sucherbildschirm, die
beim letzten Arbeiten mit dem Menü USER MENU CUSTOMIZE
zum Schluß angezeigt wurde.
3
Wenn die Seite CONTENTS angezeigt wird, stellen Sie die
Markierung t durch Drehen des Reglers MENU auf EDIT PAGE
und drücken auf den Regler MENU.
Wenn eine andere Seite angezeigt wird, drehen Sie den Regler
MENU, bis EDIT PAGE erscheint, und drücken auf den Regler
MENU.
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
4-60
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
Die Seite EDIT PAGE erscheint.
01 EDIT PAGE
TOP
mm
,A d d N e w
Page
01.OUTPUT SEL
02.FUNCTION 1
03.VF DISP 1
04.VF DISP 2
05.'!'LED
06.MARKER 1
07.GAIN SW
08.VF SETTING
09.AUTO IRIS
4
4
Drehen Sie den Regler MENU, und stellen Sie die Markierung t
auf “Add New Page”. Drücken Sie anschließend den Regler MENU.
Die Seite REMAIN PAGE wird angezeigt. Hier können Sie die Seite
auswählen, die hinzugefügt werden soll.
REMAIN PAGE
ESC
SELECT PAGE
1
01.USER 2
02.USER 3
03.USER 4
04.USER 5
05.TEST OUT
06.FUNCTION 2
07.MARKER 2
08.OFFSET WHT
09.SHT ENABLE
, 00.USER
5
Drehen Sie den Regler MENU, und stellen Sie die Markierung t
auf die gewünschte Seite. Drücken Sie anschließend den Regler
MENU.
Die ausgewählte Seite wird als letzte Seite zum Menü USER
hinzugefügt.
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
4-61
So brechen Sie das Hinzufügen einer Seite ab
Stellen Sie die Markierung t durch Drehen des Reglers MENU auf
ESC oben rechts auf dem Bildschirm, bevor Sie in Schritt 5 auf den
Regler MENU drücken. Drücken Sie dann auf den Regler MENU.
Die Seite EDIT PAGE erscheint wieder.
So löschen Sie eine Seite
4
1
Rufen Sie die Seite EDIT PAGE des Menüs USER MENU
CUSTOMIZE auf. Drehen Sie den Regler MENU, und stellen Sie
die Markierung t auf die zu löschende Seite.
2
Drücken Sie den Schalter CANCEL/PRST/ESCAPE auf CANCEL/
PRST.
Die Meldung “DELETE PAGE OK?” erscheint.
01 EDIT PAGE
DELETE PAGE OK ?
Add New Page
01.OUTPUT SEL
02.FUNCTION 1
03.VF DISP 1
, 04.VF DISP 2
05.'!'LED
06.MARKER 1
07.GAIN SW
08.VF SETTING
09.AUTO IRIS
3
Drücken Sie den Schalter CANCEL/PRST/ESCAPE erneut auf
CANCEL/PRST.
Im Beispiel oben wird die Seite VF DISP 2 gelöscht.
4-62
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
So verschieben Sie eine Seite
1
Rufen Sie die Seite EDIT PAGE des Menüs USER MENU
CUSTOMIZE auf. Drehen Sie den Regler MENU, und stellen Sie
die Markierung t auf die zu verschiebende Seite.
Die Markierung t links neben der ausgewählten Seite wechselt zu
z.
Die Meldung “PUSH TO PAGE INSERT” erscheint rechts oben auf
dem Bildschirm.
2
Drehen Sie den Regler MENU, und stellen Sie die Markierung t
an die Stelle, an die Sie die in Schritt 1 ausgewählte Seite
verschieben wollen.
01 EDIT PAGE
PUSH TO PAGE INSERT
Add New Page
01.OUTPUT SEL
02.FUNCTION 1
03.VF DISP 1
, 04.'!'LED
05.MARKER 1
06.GAIN SW
07.VF SETTING
08.AUTO IRIS
Im Beispiel oben wird die Seite USER 1 an Position 04 eingefügt,
und die Seite ‘!’ LED und die nachfolgenden Seiten werden
gleichzeitig nach unten verschoben, wenn Schritt 3 ausgeführt wird.
3
Drücken Sie auf den Regler MENU.
Die in Schritt 1 ausgewählte Seite wird an die in Schritt 2
ausgewählte Stelle verschoben.
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
4-63
4
4-7 Statusanzeige auf dem
Sucherbildschirm
4
Auf dem Sucherbildschirm sind nicht nur die Videobilder zu sehen,
sondern auch Zeichen und Meldungen, die die Einstellungen und den
Betriebsstatus des Camcorders angeben, eine Bildmittenmarkierung, eine
Sicherheitszonenmarkierung usw.
Wenn der Schalter MENU ON/OFF auf OFF und der Schalter DISPLAY
auf ON gestellt wird, werden die Optionen, die auf der Seite VF DISP1
des Menüs USER auf “ON” gesetzt oder mit entsprechenden Schaltern
aktiviert wurden, oben und unten auf dem Bildschirm angezeigt. Die
Meldungen, die Einzelheiten zu Einstellungen und zum Einstellverlauf
und -ergebnis enthalten, können so eingestellt werden, daß sie ebenfalls
etwa 3 Sekunden lang während des Änderns von Einstellungen, während
oder nach der Einstellung angezeigt werden.
Informationen zu den verfügbaren Anzeigeoptionen finden Sie unter “4-7-2
Auswählen der Anzeigeoptionen” auf Seite 4-69. Informationen zu Meldungen zu
Einstellungsänderungen und -verlauf finden Sie unter “4-7-3 Anzeigemodus und
Meldungen zu Einstellungsänderungen und -verlauf” auf Seite 4-72. Informationen
zur Markierungsanzeige finden Sie unter “4-7-4 Einstellen der
Markierungsanzeige” auf Seite 4-74.
4-7-1 Aufbau der Statusanzeige auf dem
Sucherbildschirm
In der folgenden Abbildung sehen Sie alle Anzeigen, die auf dem
Sucherbildschirm erscheinen können.
Anzeigebereich für
Einstellungsänderungen
und -verlauf
6, qh, qj, qk, ql und w;
erscheinen nur, wenn
Farbbalken angezeigt werden.
4-64
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
1 Telekonverter
EX wird angezeigt, wenn ein Telekonverter verwendet wird.
2 Zoom-Positionsanzeige1)
Diese Anzeige gibt die ungefähre Position des Variators2) am ZoomObjektiv zwischen Weitwinkel und Tele an.
3 Farbtemperatur
Hier wird die aktuell ausgewählte Farbtemperatur angegeben.
4 Empfangspegel des drahtlosen UHF-Mikrofons
Hier wird der Empfangspegel des drahtlosen Mikrofons angezeigt, wenn
ein drahtloses UHF-Mikrofon angebracht ist. Bis zu vier x können
rechts neben “W” erscheinen. Wenn vier x leuchten, ist die
Empfangsqualität gut.
5 Anzeige für Akkurestladung/Akkuspannung
Hier wird die Spannung des Akkus angezeigt, der am Camcorder
angebracht oder an den Anschluß DC IN angeschlossen ist.
Wenn ein intelligentes Akkusystem (Intelligent Battery System) von
Anton Bauer verwendet wird, wechselt die Anzeige automatisch und gibt
die Restkapazität des Akkus von Anton Bauer numerisch an.
6 16:9-Aufnahmemodusanzeige
Hier wird angezeigt, daß gerade im 16:9-Modus aufgenommen wird.
Diese Anzeige wird zusammen mit den Farbbalken aufgezeichnet.
7 Motivbeleuchtungsanzeige
Je nach Einstellung wird hier angezeigt, ob die Motivbeleuchtung
unzureichend ist.
....................................................................................................................................
1) Zoom-Positionsanzeige
Diese Anzeige erscheint nur bei einem Objektiv mit einer ZoomPositionsanzeigefunktion.
2) Variator
Eine Gruppe von Linsen, die zum Einstellen der Brennweite bewegt werden.
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
4-65
4
8 Blendeneinstellung/Blendenautomatikkorrektur
Diese Anzeige gibt die Blendenstufe (Blendeneinstellung) des Objektivs
an.
Außerdem wird mit zwei s, die oben bzw. unten links neben dem FWert angezeigt werden, die Korrektur der Blendenautomatik angegeben.
4
9 Bandrestanzeige
Hier wird die restliche Bandaufnahmedauer des Videorecorders in
Minuten angezeigt.
Beispiel für Bandrestanzeige
Anzeige
Restliche Bandlaufzeit
F - 30
Ganz bis 30 Minuten
30 - 25
30 bis 25 Minuten
25 - 20
25 bis 20 Minuten
20 - 15
20 bis 15 Minuten
15 - 10
15 bis 10 Minuten
10 - 5
10 bis 5 Minuten
5-0
5 bis 2 Minuten
5 - 0 (blinkt)
weniger als 2 Minuten
0 Tonpegel
Hier wird der Pegel von Audiokanal 1 und 2 angezeigt. Die
Spitzenpegelanzeige des Videorecorders steht in folgendem Verhältnis
zum Tonpegel, wenn eine 1-kHz-Sinuswelle eingeht.
Pegelanzeige für
Audiokanal 1
Pegelanzeige für
Audiokanal 2
Pegelanzeige des
Videorecorders
4-66
-40
-30
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
-20 -10
0 (dB)
qa Verschlußzeit
Hier wird die Verschlußzeit bzw. der Blendenmodus angegeben. Wenn
der Schalter SHUTTER jedoch auf OFF steht, erscheint keine Anzeige.
1/60, 1/125, 1/250, 1/500, 1/1000, 1/2000: Verschlußzeit (in Sekunden)
im Standardmodus.
ECS: Modus ECS
EVS: Modus EVS
qs Verstärkung
Hier wird die Verstärkung des Videoverstärkers (in dB) angezeigt, wie
sie mit dem Wählschalter GAIN eingestellt wurde.
qd Weißwertspeicher
Hier wird der ausgewählte Speicher für den automatischen Weißabgleich
angezeigt.
A: Erscheint, wenn der Schalter WHITE BAL auf A steht.
B: Erscheint, wenn der Schalter WHITE BAL auf B steht.
P: Erscheint, wenn der Schalter WHITE BAL auf PRST steht oder wenn
die Speichertaste auf der RM-B150 gedrückt wurde.
T: Die ATW-Funktion wird verwendet.
qf Filter
Hier werden die gerade ausgewählten Filtertypen angezeigt.
qg Zeitcodeanzeige
Hier werden Zeitcode, Benutzerbits oder andere über die Einstellung der
Schalter DISPLAY und DATA DISPLAY ausgewählten Informationen
angegeben.
Weitere Informationen dazu finden Sie unter “Zusammenhänge zwischen der
Einstellung der Schalter DISPLAY und DATA DISPLAY und den
Zeitzähleranzeigen” auf Seite 2-44.
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
4-67
4
qh ID-Anzeige
Hier wird die ausgewählte ID (ID 1 bis ID 4) angezeigt. Diese Anzeige
wird zusammen mit den Farbbalken aufgezeichnet.
qj Datums- und Uhrzeitanzeige
Hier werden Datum und Uhrzeit der Aufnahme angezeigt. Diese Anzeige
wird zusammen mit den Farbbalken aufgezeichnet.
4
qk Anzeige für Modellname und Seriennummer
Hier werden der Modellname und die Seriennummer des Camcorders
angegeben. Diese Anzeige wird zusammen mit den Farbbalken
aufgezeichnet.
ql 16:9-Modusanzeige
Zeigt an, daß gerade der 16:9-Modus verwendet wird.
w; Anzeige für Kassettennummer
Hier wird die Kassettennummer angezeigt. Diese Anzeige wird
zusammen mit den Farbbalken aufgezeichnet.
wa Anzeige für Aufnahmenummer
Hier wird die Aufnahmenummer angezeigt. Diese Anzeige wird
zusammen mit den Farbbalken aufgezeichnet.
4-68
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
4-7-2 Auswählen der Anzeigeoptionen
Um die Optionen, die auf dem Sucherbildschirm angezeigt werden
sollen, auf der Seite VF DISP 1 und VF DISP 2 des Menüs USER
auszuwählen, wählen Sie für jede Option die Einstellung ON oder OFF
aus.
Gehen Sie wie im folgenden erläutert vor, und wählen Sie die Optionen
aus, die auf dem Sucherbildschirm angezeigt werden sollen.
4
Schalter CANCEL/
PRST/ESCAPE
Regler MENU
1
Schalter MENU ON/OFF
Stellen Sie den Schalter MENU ON/OFF auf ON.
Die Seite, die beim Arbeiten mit dem Menü zuletzt angezeigt wurde,
erscheint auf dem Sucherbildschirm.
2
Drehen Sie den Regler MENU, bis die Seite VF DISP 1 oder VF
DISP 2 erscheint, und drücken Sie auf den Regler MENU.
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
4-69
Die Seite VF DISPLAY erscheint.
Die aktuelle Einstellung der Optionen wird rechts neben den
einzelnen Optionen angezeigt.
03 VF DISP 1
, VF
DISP
VF DISPLAY MODE
DISP EXTENDER
DISP FILTER
DISP WHITE
DISP GAIN
DISP SHUTTER
DISP AUDIO
DISP TAPE
DISP IRIS
4
:
:
:
:
:
:
:
:
:
:
ON
3
ON
ON
ON
ON
ON
ON
ON
ON
Sie können auf der Seite VF DISP 1 oder VF DISP 2 die folgenden
Optionen zum Anzeigen auf dem Sucherbildschirm auswählen.
Seite VF DISP 1
Option
Funktion
VF DISP
ON (ein) oder OFF (aus) der Statusanzeige a)
im Sucher
VF DISPLAY MODE Auswählen des Anzeigemodus b)
DISP EXTENDER
Anzeige für Telekonverter
DISP FILTER
ND-Filtertypen
DISP WHITE
Weißabgleichspeicheranzeige
DISP GAIN
Anzeige für Verstärkung
DISP SHUTTER
Anzeige für Verschlußzeit und Modus ECS
DISP AUDIO
Tonpegelanzeige
DISP TAPE
Bandrestanzeige
DISP IRIS
Anzeige für Blendenöffnung
a) Die Statusanzeige im Sucher läßt sich auch mit dem Schalter DISPLAY am
Sucher ein- oder ausschalten.
b) Nähere Informationen zum Anzeigemodus finden Sie unter
“4-7-3 Anzeigemodus und Meldungen zu Einstellungsänderungen und verlauf” auf Seite 4-72.
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
4-70
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
Seite VF DISP 2
Option
Funktion
DISP ZOOM
Zoom-Positionsanzeige
DISP COLOR TEMP Anzeigen der Farbtemperatur
DISP VOLT a)
Anzeigen der Akkuspannung am Anschluß DC
IN
DISP 16:9 ID
Anzeigen der 16:9-Modusanzeige
DISP WRR RF LVL
Anzeigen des Empfangspegels des drahtlosen
Mikrofons
DISP TIME CODE
Anzeigen des Zeitcodes
a) Wenn ein intelligentes Akkusystem (Intelligent Battery System) von Anton
Bauer verwendet wird, wird die Akkurestkapazität des intelligenten Akkus
von Anton Bauer unabhängig von dieser Einstellung numerisch angezeigt.
3
Drehen Sie den Regler MENU, und stellen Sie die Markierung t
auf die einzustellende Option. Drücken Sie anschließend auf den
Regler MENU.
Die Markierung t links neben der ausgewählten Option wechselt
zu z, und die Markierung z links neben der Einstellung wechselt
zu ?.
4
Drehen Sie den Regler MENU, und stellen Sie ein, ob die
ausgewählte Option in der Statusanzeige im Sucher angezeigt
werden soll (Einstellung “ON”) oder nicht (Einstellung “OFF”).
Drücken Sie anschließend auf den Regler MENU.
Die Markierung z links neben der ausgewählten Option wechselt zu
t, und die Markierung ? links neben der Einstellung wechselt zu
z.
Beachten Sie bitte, daß das Verschieben des Schalters CANCEL/
PRST/ESCAPE auf CANCEL/PRST auf dieser Seite keine
Auswirkungen hat.
5
Wenn Sie eine andere Option auf ON oder OFF setzen wollen,
gehen Sie wie in Schritt 3 und 4 erläutert vor.
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
4-71
4
6
Wenn Sie das Arbeiten mit dem Menü beenden wollen, stellen Sie
den Schalter MENU ON/OFF auf OFF.
Das Menü wird auf dem Sucherbildschirm ausgeblendet, und die
Anzeige des aktuellen Camcorder-Status erscheint oben und unten
auf dem Sucherbildschirm, sofern der Schalter DISPLAY auf ON
steht oder die Option VF DISP auf der Seite VF DISP 1 auf ON
gesetzt wurde.
4
4-7-3 Anzeigemodus und Meldungen zu
Einstellungsänderungen und -verlauf
Sie können die Meldungen mit Informationen zu Einstellungsänderungen
und -verlauf sowie zu Ergebnissen einschränken oder unterdrücken,
indem Sie einen Anzeigemodus einstellen.
Im folgenden wird aufgeführt, unter welchen Bedingungen Meldungen
angezeigt werden und wie der Anzeigemodus damit zusammenhängt:
Meldungen zu Einstellungsänderungen und -verlauf und Anzeigemodi
J: Meldung wird angezeigt.
N: Meldung wird nicht angezeigt.
Meldungsanzeigebedingung Meldung
Anzeigemoduseinstellung
1 2 3
Die Filterauswahl wurde
geändert.
ND : n, CC: m (n = 1, 2, 3,
4, m = A, B, C, D)
N N J
Die Verstärkungseinstellung
wurde geändert.
GAIN : n (n = -3dB, 0dB,
3dB, 6dB, 9dB, 12dB,
18dB, 24dB, 30dB, 36dB,
42dB, 48dB)
N N J
Die Einstellung des
Schalters WHITE BAL
wurde geändert.
WHITE : n (n = A CH, B
CH, PRESET) oder ATW :
RUN
N N J
Der Wählschalter OUTPUT/
DCC wurde auf DCC ON
oder OFF gestellt.
DCC : ON (oder OFF)
N J
J
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
4-72
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
Meldungsanzeigebedingung Meldung
Anzeigemoduseinstellung
1 2 3
Die Einstellung für
Verschlußzeit und
Blendenmodus wurde
geändert. a)
: SS : 1/60 (oder 1/125,
1/250, 1/500, 1/1000,
1/2000, ECS, EVS)
N J
J
Der Schwarz- oder
Weißabgleich wurde
vorgenommen.
Beispiel: WHITE : OK
N J
J
4
Weitere Informationen
dazu finden Sie im
Abschnitt “4-1 Einstellen
von Schwarzwert und
Weißwert” (Seite 4-1).
a) Diese Anzeige erscheint auch etwa 3 Sekunden lang, wenn der Wählschalter
SHUTTER auf ON gestellt wird.
Wechseln des Anzeigemodus
Der gerade eingestellte Anzeigemodus erscheint auf der Seite VF DISP 1
des Menüs USER. Gehen Sie zum Ändern des Modus wie unten
angegeben vor.
1
Gehen Sie wie in Schritt 1 und 2 unter “4-7-2 Auswählen der
Anzeigeoptionen” auf Seite 4-69 erläutert vor, bis die Seite VF
DISP 1 des Menüs USER auf dem Sucherbildschirm erscheint.
2
Drehen Sie den Regler MENU, und stellen Sie die Markierung t
auf VF DISPLAY MODE. Drücken Sie anschließend auf den Regler
MENU.
Die Markierung t links neben VF DISPLAY MODE wechselt zu
z, und die Markierung z links neben der Einstellung wechselt zu ?.
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
4-73
3
Drehen Sie den Regler MENU, bis der gewünschte Anzeigemodus
erscheint, und drücken Sie dann auf den Regler MENU.
Die Markierung z links neben VF DISPLAY MODE wechselt zu
t, und die Markierung ? links neben der Einstellung wechselt zu
z.
4
4
Wenn Sie das Arbeiten mit dem Menü beenden wollen, stellen Sie
den Schalter MENU ON/OFF auf OFF.
4-7-4 Einstellen der Markierungsanzeige
Über die Seite MARKER des Menüs USER können Sie einstellen, ob die
Bildmitten- und Sicherheitszonenmarkierung angezeigt werden, und
auswählen, ob der mit den Sicherheitszonenmarkierungen definierte
Bereich 80 %, 90 % oder 100 % der Bildschirmfläche ausmacht.
Schalter CANCEL/
PRST/ESCAPE
Regler MENU
1
Schalter MENU ON/OFF
Stellen Sie den Schalter MENU ON/OFF auf ON.
Die Seite, die beim Arbeiten mit dem Menü zuletzt angezeigt wurde,
erscheint auf dem Sucherbildschirm.
2
Drehen Sie den Regler MENU, bis die Seite MARKER erscheint,
und drücken Sie dann auf den Regler MENU.
4-74
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
Die aktuelle Einstellung einer Option wird rechts neben der Option
angezeigt.
4
Sie können auswählen, ob die folgenden Optionen angezeigt werden
oder nicht.
Option
Funktion
MARKER
Wenn keine Markierungen angezeigt werden
sollen, setzen Sie diese Option auf OFF.
CENTER
Zum Anzeigen der Bildmittenmarkierung
setzen Sie diese Option auf ON.
SAFETY ZONE
Zum Anzeigen der Sicherheitszone setzen
Sie diese Option auf ON.
SAFETY AREA
Zum Auswählen des
Sicherheitszonenbereichs (80 %, 90 %,
92,5 % oder 95 %), wenn SAFETY ZONE
auf ON gesetzt ist.
ASPECT
Zum Einblenden der Anzeige für das
Bildseitenverhältnis setzen Sie diese Option
auf ON.
ASPECT SELECT
Zum Auswählen des Typs der Anzeige für
das Bildseitenverhältnis.
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
4-75
4
3
Option
Funktion
ASPECT MASK
Zum Abschwächen der Bereiche außerhalb
der ausgewählten Anzeige für das
Bildseitenverhältnis setzen Sie diese Option
auf ON.
ASPECT MASK LVL
Zum Einstellen des Maskenpegels (1/2, 1/4
oder 1/8), wenn ASPECT MASK auf ON
gesetzt ist.
100 % MARKER
Zum Anzeigen des effektiven Pixelbereichs
setzen Sie diese Option auf ON.
Stellen Sie die einzelnen Optionen ein.
1 Drehen Sie den Regler MENU, und stellen Sie die
Markierungt auf die einzustellende Option. Drücken Sie
anschließend auf den Regler MENU.
Die Markierung t links neben der ausgewählten Option
wechselt zu z, und die Markierung z links neben der
Einstellung wechselt zu ?.
2 Drehen Sie den Regler MENU, um die Einstellung wie
gewünscht zu ändern, und drücken Sie dann auf den Regler
MENU.
Die Markierung z links neben der ausgewählten Option
wechselt zu t, und die Markierung ? links neben der
Einstellung wechselt zu z.
4
Wenn Sie weitere Optionen einstellen wollen, gehen Sie wie in
Schritt 3 erläutert vor.
5
Wenn Sie das Arbeiten mit dem Menü beenden wollen, stellen Sie
den Schalter MENU ON/OFF auf OFF.
Das Menü wird auf dem Sucherbildschirm ausgeblendet, und eine
Anzeige mit dem aktuellen Status des Camcorders erscheint oben
und unten auf dem Sucherbildschirm.
4-76
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
4-7-5 Einstellen des Suchers
Auf der Seite VF SETTING des Menüs USER können Sie Optionen
hinsichtlich des Suchers auswählen.
4
Schalter CANCEL/
PRST/ESCAPE
Regler MENU
1
Schalter MENU ON/OFF
Stellen Sie den Schalter MENU ON/OFF auf ON.
Die Seite, die beim Arbeiten mit dem Menü zuletzt angezeigt wurde,
erscheint auf dem Sucherbildschirm.
2
Drehen Sie den Regler MENU, bis die Seite VF SETTING
erscheint, und drücken Sie dann auf den Regler MENU.
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
4-77
Die Seite VF SETTING erscheint.
Die aktuelle Einstellung einer Option wird rechts neben der Option
angezeigt.
08 VF SETTING
, ZEBRA
4
ZEBRA SELECT
:
:
OFF
1
ZEBRA1 DET.LVL
ZEBRA1 APT.LVL
ZEBRA2 DET.LVL
:
:
:
70
10
100
VF DETAIL LEVEL :
0
Option
Funktion
ZEBRAa)
Dient zum Ein- und Ausschalten des
Streifenmusters.
ZEBRA SELECT
Zum Auswählen von ZEBRA 1, ZEBRA 2
oder BOTH.
ZEBRA 1 DET.LVL
Zum Einstellen der Stufe des Streifenmusters
1 (70 %).
ZEBRA 1 APT.LVL
Zum Einstellen der Aperturstufe des
Streifenmusters 1 (2 bis 10 bis 20).
ZEBRA 2 DET.LVL
Zum Einstellen der Stufe des Streifenmusters
2 (100 %).
VF DETAIL LEVEL
Zum Einstellen der Bildschärfe im Sucher
(–99 bis 0 bis 99).b)
Zum Ein- oder Ausschalten der
Sucherdetailfunktion und zum Einstellen der
Stufe.
a)
Wenn Sie einen Sucher ohne ZEBRA-Schalter verwenden, können Sie
die Anzeige mit dieser Option ein- bzw. ausschalten. Wenn Sie einen
Sucher mit ZEBRA-Schalter verwenden, gilt immer die zuletzt mit dem
ZEBRA-Schalter oder dieser Menüoption gewählte Einstellung.
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
4-78
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
b)
Die Schärfeeinstellung im Sucher hat keinen Einfluß auf das
Aufnahmebild.
3
Drehen Sie den Regler MENU, und stellen Sie die Markierung t
auf die einzustellende Option. Drücken Sie anschließend auf den
Regler MENU.
Die Markierung t links neben der ausgewählten Option wechselt
zu z, und die Markierung z links neben der Einstellung wechselt
zu ?.
4
Drehen Sie den Regler MENU, um die Einstellung wie gewünscht
zu ändern, und drücken Sie dann auf den Regler MENU.
Die Markierung z links neben der ausgewählten Option wechselt zu
t, und die Markierung ? links neben der Einstellung wechselt zu
z.
5
Zum Einstellen weiterer Optionen gehen Sie wie in Schritt 3 und 4
erläutert vor.
6
Wenn Sie das Arbeiten mit dem Menü beenden wollen, stellen Sie
den Schalter MENU ON/OFF auf OFF.
Das Menü wird auf dem Sucherbildschirm ausgeblendet, und eine
Anzeige mit dem aktuellen Status des Camcorders erscheint oben
und unten auf dem Sucherbildschirm.
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
4-79
4
4-7-6 Aufzeichnen eingeblendeter
Aufnahmedaten in den Farbbalken
4
Auf der Seite SHOT DISP. des Menüs USER können Sie auswählen,
welche Aufnahmedaten in die Farbbalken eingeblendet und
aufgezeichnet werden sollen. Außerdem können Sie auswählen, welche
auf der Seite SHOT DATA eingestellten Aufnahme-IDs (1 bis 4) in das
Bild eingeblendet und aufgezeichnet werden.
Gehen Sie wie im folgenden erläutert vor.
Schalter CANCEL/
PRST/ESCAPE
Regler MENU
Schalter MENU ON/OFF
Auswählen der einzublendenden und aufzuzeichnenden
Aufnahmedaten
1
Stellen Sie den Schalter MENU ON/OFF auf ON.
Die Seite, die beim Arbeiten mit dem Menü zuletzt angezeigt wurde,
erscheint auf dem Sucherbildschirm.
2
Drehen Sie den Regler MENU, bis die Seite SHOT DISP erscheint,
und drücken Sie dann auf den Regler MENU.
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
4-80
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
Die Seite SHOT DISP erscheint.
Die aktuelle Einstellung einer Option wird rechts neben der Option
angezeigt.
11 SHOT DISP
, SHOT
SHOT
SHOT
SHOT
SHOT
SHOT
DATE
TIME
MODEL NAME
SERIAL NO
ID SEL
16:9 ID
:
:
:
:
:
:
OFF
OFF
OFF
OFF
OFF
OFF
Option
Inhalt
SHOT DATE
Hier wählen Sie aus, ob das Aufnahmedatum
eingeblendet wird (ON oder OFF).
SHOT TIME
Hier wählen Sie aus, ob die Aufnahmeuhrzeit
eingeblendet wird (ON oder OFF).
SHOT MODEL
NAME
Hier wählen Sie aus, ob die Modellbezeichnung
eingeblendet wird (ON oder OFF).
SHOT SERIAL
NO.
Hier wählen Sie aus, ob die Seriennummer
eingeblendet wird (ON oder OFF).
4
SHOT ID SEL a) Hier wählen Sie aus, ob die auf der Seite SHOT ID
eingestellte Aufnahme-ID eingeblendet wird (1 bis 4
oder OFF).
SHOT 16:9 ID
Hier wählen Sie aus, ob die 16:9-Modusanzeige
eingeblendet wird (ON oder OFF).
a) Wenn Sie Daten einblenden und aufzeichnen wollen, wählen Sie die
Aufnahme-ID (1 bis 4). Wenn keine Daten eingeblendet und aufgezeichnet
werden sollen, wählen Sie OFF.
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
4-81
3
Drehen Sie den Regler MENU, und stellen Sie die Markierung t
auf die einzustellende Option. Drücken Sie anschließend auf den
Regler MENU.
Die Markierung t links neben der ausgewählten Option wechselt
zu z, und die Markierung z links neben der Einstellung wechselt
zu ?.
4
4
Wählen Sie durch Drehen des Reglers MENU aus, ob das
ausgewählte Datenelement in das Bild eingeblendet und
aufgezeichnet werden soll, und drücken Sie dann auf den Regler
MENU.
Die Markierung z links neben der ausgewählten Option wechselt zu
t, und die Markierung ? links neben der Einstellung wechselt zu
z.
5
Zum Einstellen weiterer Optionen gehen Sie wie in Schritt 3 und 4
erläutert vor.
6
Wenn Sie das Arbeiten mit dem Menü beenden wollen, stellen Sie
den Schalter MENU ON/OFF auf OFF.
So gehen Sie beim Einblenden und Aufzeichnen von Daten
vor
Wenn Sie die auf der Seite SHOT DISP zum Einblenden und
Aufzeichnen ausgewählten Daten aufzeichnen wollen, stellen Sie den
Schalter OUTPUT/DCC auf BARS, DCC OFF.
Die ausgewählten Daten werden auf dem Sucherbildschirm angezeigt
und im Aufnahmebild aufgezeichnet.
4-82
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
4-7-7 Definieren der Aufnahme-ID
Auf der Seite SHOT ID des Menüs USER können Sie eine Aufnahme-ID
mit bis zu 12 alphanumerischen Zeichen, Leerzeichen und Symbolen
definieren.
Wenn der Schalter OUTPUT/DCC auf BARS, DCC OFF steht, wird
diese Aufnahme-ID zusammen mit dem Farbbalkensignal ausgegeben.
Als Aufnahme-ID können Sie ID1 bis ID4 einstellen. Zum Ändern der
Einstellung verwenden Sie die Seite SHOT DISP des Menüs USER.
Sie können auf der Seite SHOT DISP auswählen, ob die Aufnahme-ID in
die Farbbalken eingeblendet und aufgezeichnet werden soll.
Hinweis
Wenn das Menü angezeigt wird, erscheint die Aufnahme-ID auch dann
nicht, wenn das Farbbalkensignal ausgegeben wird.
Gehen Sie zum Definieren der Aufnahme-ID wie im folgenden erläutert
vor.
Schalter CANCEL/
PRST/ESCAPE
Regler MENU
Schalter MENU ON/OFF
Definieren der Aufnahme-ID
1
Stellen Sie den Schalter MENU ON/OFF auf ON.
Die Seite, die beim Arbeiten mit dem Menü zuletzt angezeigt wurde,
erscheint auf dem Sucherbildschirm.
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
4-83
4
2
Drehen Sie den Regler MENU, bis die Seite SHOT ID erscheint,
und drücken Sie dann auf den Regler MENU.
10 SHOT ID
, ID-1
: SHOT-IS NAME
ID-2 :
ID-3 :
ID-4 :
4
3
Drehen Sie den Regler MENU, und stellen Sie die Markierung t
auf die ID (ID-1 bis ID-4), die Sie definieren wollen. Drücken Sie
anschließend auf den Regler MENU.
Das Fenster zum Eingeben der Aufnahme-ID wird angezeigt.
Die Markierung r erscheint über dem Zeichen in der
Zeicheneingabezeile. Jetzt können Sie die Zeichen eingeben
(Zeicheneingabemodus).
ID-1
ESC
m
SHOT-IS NAME
END
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVW
XYZ 0123456789 !#$%&()*+
,-./:;<=>?@
RET INS DEL
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
4-84
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
4
Geben Sie die Aufnahme-ID ein, oder ändern Sie sie.
Wenn Sie die erste Aufnahme-ID eingeben, fangen Sie mit Schritt
2 an.
1 Drehen Sie den Regler MENU, und stellen Sie die Markierung r
auf das Zeichen, das Sie ändern wollen. Drücken Sie
anschließend auf den Regler MENU.
4
Die Markierung r wechselt zu ?, und die Zeichentabelle
erscheint.
Die Markierung r wird in die Zeichentabelle verschoben.
ID-1
ESC
?
SHOT-IS NAME
END
m
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVW
XYZ 0123456789 !#$%&()*+
,-./:;<=>?@
RET INS DEL
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
4-85
2 Drehen Sie den Regler MENU, und stellen Sie die Markierung r
auf das Zeichen, das Sie auswählen wollen. Drücken Sie
anschließend auf den Regler MENU.
Beispiel: Ändern von “S” in “D”
ID-1
4
Stellen Sie die
Markierung r auf D.
D erscheint unter der
Markierung ?.
ESC
?
SHOT-ID NAME
END
m
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVW
XYZ 0123456789 !#$%&()*+
,-./:;<=>?@
RET INS DEL
ID-1
Drücken Sie auf den
Regler MENU.
Die Markierung ?
wechselt zu r.
ESC
m
SHOT-ID NAME
END
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVW
XYZ 0123456789 !#$%&()*+
,-./:;<=>?@
RET INS DEL
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
4-86
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
So geben Sie ein Leerzeichen ein
Stellen Sie die Markierung r auf INS, und drücken Sie auf den
Regler MENU. Das Leerzeichen wird an der Position unter der
Markierung ? in der Zeicheneingabezeile eingefügt.
Wenn sich unter der Markierung ? ein Zeichen befindet, wird das
Leerzeichen an dieser Position eingefügt, und das entsprechende
sowie alle folgenden Zeichen werden um eine Position nach rechts
verschoben.
ID-1
4
ESC
?
SHOT-IDNAME
END
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVW
XYZ 0123456789 !#$%&()*+
Stellen Sie die
Markierung r
auf INS.
Drücken Sie auf den
Regler MENU.
,-./:;<=>?@
m
RET INS DEL
ID-1
ESC
?
SHOT-ID NAME
END
Leerzeichen
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVW
XYZ 0123456789 !#$%&()*+
,-./:;<=>?@
m
RET INS DEL
Stellen Sie die Markierung r auf RET, und drücken Sie auf den
Regler MENU. Die Markierung ? über dem Leerzeichen in der
Zeicheneingabezeile wechselt zu r.
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
4-87
So löschen Sie ein Zeichen
Stellen Sie die Markierung r auf DEL, und drücken Sie auf den
Regler MENU. Das Zeichen unter der Markierung ? wird gelöscht,
und die nachfolgenden Zeichen werden um eine Position nach links
verschoben.
So beenden Sie den Löschvorgang
Stellen Sie die Markierung r auf RET, und drücken Sie auf den
Regler MENU. Die Markierung ? über der Zeicheneingabezeile
wechselt zu r.
4
5
Gehen Sie wie in Schritt 4 erläutert vor, um weitere Zeichen
einzugeben.
6
Nachdem Sie alle Zeichen eingegeben haben, drehen Sie den Regler
MENU und stellen die Markierung r auf END. Drücken Sie dann
auf den Regler MENU.
Der Zeicheneingabemodus wird deaktiviert, und die Seite SHOT ID
wird angezeigt.
So brechen Sie das Definieren bzw. Ändern einer AufnahmeID ab
Stellen Sie vor Schritt 6 die Markierung t auf ESC oben rechts im
Fenster, und drücken Sie auf den Regler MENU.
Oder stellen Sie vor dem Ausführen von Schritt 6 den Schalter
CANCEL/PRST/ESCAPE auf ESCAPE.
Alle eingegebenen bzw. geänderten Zeichen werden verworfen, und die
Seite SHOT ID wird angezeigt.
4-88
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
4-7-8 Anzeigen der Fenster zum Überprüfen des
Betriebsstatus
Indem Sie die folgenden Fenster anzeigen lassen, können Sie die
Einstellungen und den Betriebsstatus des Camcorders auf dem
Sucherbildschirm überprüfen.
• Fenster ABNORMAL <!>
• Fenster FUNCTION
• Fenster AUDIO STATUS
4
Fenster ABNORMAL <!>
ABNORMAL<!>
!GAIN
!SHUTTER
WHT PRESET
ATW RUN
EXTENDER
!FILTER
OVERRIDE
: ON
: ON
: ON
: ON
: ON
: OFF
: ON
12dB
EVS
WB
OFF
OFF
2
0
In diesem Fenster können Sie überprüfen, warum die Warnanzeige
leuchtet.
Über die Seite ‘!’ LED des Menüs USER können Sie einstellen, ob die
Warnanzeige leuchtet.
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
4-89
Fenster FUNCTION
FUNCTION
ASSIGN SW <1>
ASSIGN SW <2>
LOOP REC
:
:
ATW
OFF
: OFF :
0SEC
- Actual State --------REAR BNC :
OFF
4
In diesem Fenster können Sie die den Schaltern ASSIGN 1/2
zugewiesenen Funktionen, die Einstellung der Loop Rec-Funktion (ON/
OFF) sowie die Einstellung für die Ausgabe über den Anschluß VIDEO
OUT (ON/OFF) überprüfen.
Fenster AUDIO STATUS
AUDIO STATUS
EMPHASIS:OFF
CH1:FRONT
CH2:REAR
40 30
CH3:WIRELES
CH4:WIRELES
20
10
CH1:
CH2:
CH3:
CH4:
0
0V
In diesem Fenster können Sie die folgenden Audioeinstellungen
überprüfen.
• ON/OFF-Einstellung von EMPHASIS
• Typ des Eingangssignals für die Audiokanäle CH1/CH2/CH3/CH4
• Eingangspegel der Audiokanäle CH1/CH2/CH3/CH4
4-90
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
Anzeigen der Fenster zum Überprüfen des
Betriebsstatus
Auf der Seite SET STATUS des Menüs USER können Sie einstellen, ob
die Fenster zum Überprüfen des Betriebsstatus angezeigt werden.
So lassen Sie die Fenster zum Überprüfen des Betriebsstatus
anzeigen
Wenn der Schalter MENU ON/OFF auf OFF gestellt ist (bei
geschlossener Abdeckung wird automatisch OFF eingestellt), können Sie
den Schalter MENU CANCEL/PRST/ESCAPE als Schalter STATUS
ON/SEL/OFF verwenden.
ON/SEL
STATUS
OFF
Stellen Sie den Schalter STATUS ON/SEL/
OFF auf ON/SEL, wenn die Fenster zum
Überprüfen des Betriebsstatus angezeigt
werden sollen.
Jedes Mal, wenn Sie den Schalter auf ON/
SEL schieben, wird das nächste Fenster
angezeigt. Nach 10 Sekunden wird das
Fenster automatisch ausgeblendet.
Wenn das Fenster ausgeblendet werden
soll, direkt nachdem es angezeigt
wurde, stellen Sie den Schalter auf OFF.
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
4-91
4
So deaktivieren Sie die Anzeige der Fenster zum Überprüfen
des Betriebsstatus
1
Stellen Sie den Schalter MENU ON/OFF auf ON.
Die Seite, die beim Arbeiten mit dem Menü zuletzt angezeigt wurde,
erscheint auf dem Sucherbildschirm.
4
2
Drehen Sie den Regler MENU, bis die Seite SET STATUS
erscheint, und drücken Sie dann auf den Regler MENU.
Die Seite SET STATUS erscheint.
Die aktuelle Einstellung einer Option wird rechts neben der Option
angezeigt.
12 SET STATUS
,S T A T U S
ABNORMAL :
STATUS FUNTION :
STATUS AUDIO
:
ON
ON
ON
Option
Inhalt
ABNORMAL
Hier wählen Sie aus, ob das Fenster ABNORMAL
angezeigt wird (ON oder OFF).
FUNCTION
Hier wählen Sie aus, ob das Fenster FUNCTION
angezeigt wird (ON oder OFF).
STATUS AUDIO Hier wählen Sie aus, ob das Fenster STATUS
AUDIO angezeigt wird (ON oder OFF).
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
4-92
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
3
Drehen Sie den Regler MENU, und stellen Sie die Markierung t
auf die einzustellende Option. Drücken Sie anschließend auf den
Regler MENU.
Die Markierung t links neben der ausgewählten Option wechselt
zu z, und die Markierung z links neben der Einstellung wechselt
zu ?.
4
Wählen Sie durch Drehen des Reglers MENU aus, ob das
ausgewählte Fenster angezeigt werden soll, und drücken Sie dann
auf den Regler MENU.
Die Markierung z links neben der ausgewählten Option wechselt zu
t, und die Markierung ? links neben der Einstellung wechselt zu
z.
5
Zum Einstellen der übrigen Fenster gehen Sie wie in Schritt 3 und 4
erläutert vor.
6
Wenn Sie das Arbeiten mit dem Menü beenden wollen, stellen Sie
den Schalter MENU ON/OFF auf OFF.
4-7-9 Anzeigen des Rückvideosignals im Sucher
Über die Seite GENLOCK des Menüs MAINTENANCE können Sie
einstellen, ob das am Anschluß GENLOCK IN eingespeiste
Rückvideosignal im Sucher angezeigt wird.
1
Drücken Sie auf den Regler MENU, und stellen Sie dabei den
Schalter MENU ON/OFF auf ON.
Das Menü TOP erscheint.
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
4-93
4
2
4
Drehen Sie den Regler MENU, und stellen Sie die Markierung t
auf MAINTENANCE. Drücken Sie dann auf den Regler MENU.
Wenn Sie das Menü MAINTENANCE zum ersten Mal aufrufen,
erscheint die Seite CONTENTS.
Wenn Sie bereits mit dem Menü MAINTENANCE gearbeitet haben,
erscheint die Seite auf dem Sucherbildschirm, die beim letzten
Arbeiten mit dem Menü MAINTENANCE zum Schluß angezeigt
wurde.
3
Wenn die Seite CONTENTS angezeigt wird, stellen Sie die
Markierung t durch Drehen des Reglers MENU auf GENLOCK
und drücken auf den Regler MENU.
Wenn eine andere Seite des Menüs MAINTENANCE angezeigt
wird, drehen Sie den Regler MENU, bis die Seite GENLOCK
erscheint, und drücken dann auf den Regler MENU.
Die Seite GENLOCK erscheint, und auf dieser Seite werden die
aktuellen Einstellungen angezeigt.
? 15 GENLOCK
GENLOCK
RETURN VIDEO
:
:
ON
OFF
GL H PHASE
:
GL SC PHASE
:
GL SC 0/180 SEL :
0
0
0
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
4-94
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
4
Führen Sie folgende Schritte aus:
1 Drehen Sie den Regler MENU, und stellen Sie die Markierung
t auf GENLOCK. Drücken Sie dann auf den Regler MENU.
Die Markierung t links neben GENLOCK wechselt zu z, und
die Markierung z links neben der GENLOCK-Einstellung
wechselt zu ?.
2 Drehen Sie den Regler MENU, bis OFF erscheint, und drücken
Sie dann auf den Regler MENU.
Die Markierung z links neben GENLOCK wechselt zu t, und
die Markierung ? links neben der GENLOCK-Einstellung
wechselt zu z.
Die Einstellung tritt in Kraft.
3 Drehen Sie den Regler MENU, und stellen Sie die Markierung
t auf RETURN VIDEO. Drücken Sie dann auf den Regler
MENU.
Die Markierung t wechselt zu z, und die Markierung t
wechselt zu ?.
4 Drehen Sie den Regler MENU, bis ON erscheint, und drücken
Sie dann auf den Regler MENU.
Die Markierung z wechselt zu t, und die Markierung ?
wechselt zu z.
Die Einstellung tritt in Kraft.
5
Wenn Sie das Arbeiten mit dem Menü beenden wollen, stellen Sie
den Schalter MENU ON/OFF auf OFF. Wenn Sie die Abdeckung
schließen, wird der Schalter MENU ON/OFF automatisch auf OFF
gestellt.
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
4-95
4
So lassen Sie das Rückvideosignal auf dem
Sucherbildschirm anzeigen
Das am Anschluß GENLOCK IN eingespeiste Rückvideosignal wird auf
dem Sucherbildschirm angezeigt, solange Sie den Schalter RETURN am
Objektiv gedrückt halten.
4
Wenn die Funktion RETURN VIDEO dem Schalter ASSIGN 1
zugewiesen ist, können Sie das Rückvideosignal auf dem
Sucherbildschirm anzeigen lassen, solange Sie den Schalter ASSIGN 1
gedrückt halten, und zwar auch, wenn RETURN VIDEO auf der Seite
GENLOCK des Menüs MAINTENANCE auf OFF gesetzt ist.
Hinweis
Wenn am Anschluß GENLOCK IN kein Signal eingespeist wird,
wechselt das Bild auch dann nicht, wenn Sie den Schalter RET am
Objektiv drücken.
Das Bild wechselt jedoch, wenn Sie den Schalter ASSIGN 1 drücken,
sofern diesem die Funktion RETURN VIDEO zugewiesen wurde, und
zwar auch dann, wenn am Anschluß GENLOCK IN kein Signal
eingespeist wird.
4-96
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
4-8 Einstellen und Anpassen
des Geräts mit dem Menü
Zum Einstellen und Anpassen des Camcorders steht eine Reihe von
Menüs zur Verfügung.
4-8-1 Einstellen der Werte für den Wählschalter
GAIN
Bevor Sie mit dem Camcorder arbeiten, stellen Sie über die Seite GAIN
SW des Menüs USER die Verstärkungswerte ein, die der Position L, M
und H des Wählschalters GAIN zum Einstellen der Videoverstärkung
entsprechen sollen.
Gehen Sie zum Einstellen der Verstärkungswerte wie im folgenden
erläutert vor.
1
Stellen Sie den Schalter MENU ON/OFF auf ON.
Die Seite, die beim Arbeiten mit dem Menü zuletzt angezeigt wurde,
erscheint auf dem Sucherbildschirm.
2
Drehen Sie den Regler MENU, bis die Seite GAIN SW erscheint,
und drücken Sie dann auf den Regler MENU.
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
4-97
4
Die Seite GAIN SW erscheint.
Die aktuelle Einstellung einer Option wird rechts neben der Option
angezeigt.
07 GAIN SW
, GAIN
4
LOW
GAIN MID
GAIN HIGH
GAIN TURBO
:
:
:
:
0dB
9dB
18dB
42dB
TURBO SW IND
:
OFF
Option
Inhalt
GAIN LOW
Zum Einstellen des Verstärkungswerts, der der
Position L des Wählschalters GAIN entspricht.
GAIN MID
Zum Einstellen des Verstärkungswerts, der der
Position M des Wählschalters GAIN entspricht.
GAIN HIGH
Zum Einstellen des Verstärkungswerts, der der
Position H des Wählschalters GAIN entspricht.
GAIN TURBO
Zum Einstellen des Verstärkungswerts, der der
Einstellung des Schalters TURBO GAIN entspricht.
TURBO
SW IND
OFF: Wenn Sie den Schalter GAIN betätigen,
nachdem Sie die Taste TURBO GAIN einmal
gedrückt haben, gilt der über den Schalter GAIN
eingestellte Videoverstärkungswert.
ON: Wenn durch einmaliges Drücken der Taste
TURBO GAIN der für diese Taste voreingestellte
Wert als Videoverstärkung eingestellt wird, läßt sich
die Videoverstärkung nur dann mit dem Schalter
GAIN ändern, wenn Sie zuvor die Taste TURBO
GAIN erneut drücken.
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
4-98
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
3
Drehen Sie den Regler MENU, und stellen Sie die Markierung t
auf die einzustellende Option. Drücken Sie anschließend auf den
Regler MENU.
Die Markierung t links neben der ausgewählten Option wechselt
zu z, und die Markierung z links neben der Einstellung wechselt
zu ?.
4
Drehen Sie den Regler MENU, um die Einstellung wie gewünscht
zu ändern, und drücken Sie dann auf den Regler MENU.
Die Markierung z links neben der ausgewählten Option wechselt zu
t, und die Markierung ? links neben der Einstellung wechselt zu
z.
Für die Position L, M und H können Sie die Werte -3, 0, 3, 6, 9, 12,
18, 24, 30, 36, 42 oder 48 dB in beliebiger Reihenfolge einstellen.
Für TURBO können Sie einen der Werte -3, 0, 3, 6, 9, 12, 18, 24,
30, 36, 42 oder 48 dB auswählen.
Wenn Sie den Verstärkungswert für eine weitere Schalterposition
einstellen wollen, gehen Sie wie in Schritt 3 erläutert vor.
5
Wenn Sie das Arbeiten mit dem Menü beenden wollen, stellen Sie
den Schalter MENU ON/OFF auf OFF.
Das Menü wird auf dem Sucherbildschirm ausgeblendet, und eine
Anzeige mit dem aktuellen Status des Camcorders erscheint oben
und unten im Sucher.
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
4-99
4
4-8-2 Auswählen der Ausgangssignale
Über die Seite OUTPUT SEL des Menüs USER können Sie einstellen,
ob das Videosignal am Anschluß VIDEO OUT ausgegeben wird. Sie
können außerdem den Typ der am Anschluß VIDEO OUT ausgegebenen
Videosignale auswählen, wenn die MSDW-902 (nicht mitgeliefert)
installiert ist.
Gehen Sie zum Auswählen des Ausgangssignals wie unten erläutert vor.
4
1
Stellen Sie den Schalter MENU ON/OFF auf ON.
Die Seite, die beim Arbeiten mit dem Menü zuletzt angezeigt wurde,
erscheint auf dem Sucherbildschirm.
2
Drehen Sie den Regler MENU, bis die Seite OUTPUT SEL
erscheint, und drücken Sie dann auf den Regler MENU.
Die Seite OUTPUT SEL erscheint.
Die aktuelle Einstellung einer Option wird rechts neben der Option
angezeigt.
01 OUTPUT SEL
, REAR
BNC OUT SEL:
OFF
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
4-100 Kapitel 4
Einstellungen für die Aufnahme
Option
Inhalt
REAR BNC OUT SEL Hiermit wählen Sie den Typ des über den
Anschluß VIDEO OUT ausgegebenen
Videosignals aus.
SDIa): SDI-Signale werden ausgegeben.
Wenn Sie SDI auswählen, verbinden Sie den
Anschluß VIDEO OUT mit dem Anschluß
SDI IN des Videomonitors.
VBS: Analoge FBAS-Videosignale werden
ausgegeben. Wenn Sie VBS auswählen,
verbinden Sie den Anschluß VIDEO OUT mit
dem Anschluß VIDEO IN des Videomonitors.
OFF: Mit dieser Einstellung können Sie
Strom sparen.
a) Diese Einstellung steht nur zur Verfügung, wenn die MSDW902 (nicht mitgeliefert) installiert ist.
3
Drehen Sie den Regler MENU, und stellen Sie die Markierung t
auf REAR BNC OUT SEL. Drücken Sie anschließend auf den
Regler MENU.
Die Markierung t links neben REAR BNC OUT SEL wechselt zu
z, und die Markierung z links neben der Einstellung wechselt zu ?.
4
Drehen Sie den Regler MENU, um die Einstellung wie gewünscht
zu ändern, und drücken Sie dann auf den Regler MENU.
Die Markierung z links neben der ausgewählten Option wechselt zu
t, und die Markierung ? links neben der Einstellung wechselt zu
z.
5
Wenn Sie das Arbeiten mit dem Menü beenden wollen, stellen Sie
den Schalter MENU ON/OFF auf OFF.
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
4-101
4
4-8-3 Manuelles Einstellen der Farbtemperatur
Sie können den Weißwert manuell einstellen, indem Sie die
Farbtemperatur einstellen.
Diese Einstellung können Sie auf der Seite WHITE des Menüs PAINT
vornehmen.
1
4
Gehen Sie wie in Schritt 1 bis 3 unter “4-7-9 Anzeigen des
Rückvideosignals im Sucher” auf Seite 4-93 erläutert vor, um die
Seite WHITE des Menüs PAINT aufzurufen.
Die Seite WHITE erscheint.
Die aktuelle Einstellung einer Option wird rechts neben der Option
angezeigt.
02 WHITE
, COLOR
TEMP.
COLOR FINE
R GAIN
B GAIN
<A>:
<A>:
<A>:
<A>:
3200
0
0
0
COLOR TEMP.
COLOR FINE
R GAIN
B GAIN
<B>:
<B>:
<B>:
<B>:
3200
0
0
0
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
4-102 Kapitel 4
Einstellungen für die Aufnahme
Option
Inhalt
COLOR TEMP <A> Zum Einstellen der Farbtemperatur auf den
gewünschten Wert. Achten Sie beim Einstellen
des Werts auf das eigentliche Bild, denn beim
Einstellen hoher Farbtemperaturen kommt es
eher zu Fehlern.
COLOR FINE <A>
Zum Feineinstellen der Farbtemperatur, wenn
sich mit der Einstellung über COLOR TEMP
kein zufriedenstellendes Ergebnis erzielen läßt.
R GAIN <A>
Nur der Wert für R GAIN wird geändert.
B GAIN <A>
Nur der Wert für B GAIN wird geändert.
Aus der Tabelle oben gehen die Optionen zum Einstellen des
Weißwerts für Kanal A hervor.
Optionen mit der Markierung <B> dienen zum Einstellen des
Weißwerts für Kanal B.
2
Drehen Sie den Regler MENU, und stellen Sie die Markierung t
auf die einzustellende Option. Drücken Sie anschließend auf den
Regler MENU.
Die Markierung t links neben der ausgewählten Option wechselt
zu z, und die Markierung z links neben der Einstellung wechselt
zu ?.
3
Drehen Sie den Regler MENU, um die Einstellung wie gewünscht
zu ändern, und drücken Sie dann auf den Regler MENU.
Die Markierung z links neben der ausgewählten Option wechselt zu
t, und die Markierung ? links neben der Einstellung wechselt zu
z.
4
Zum Vornehmen weiterer Einstellungen gehen Sie wie in Schritt 2
und 3 erläutert vor.
5
Wenn Sie das Arbeiten mit dem Menü beenden wollen, stellen Sie
den Schalter MENU ON/OFF auf OFF.
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
4-103
4
4-8-4 Festlegen eines Offset-Werts für den
automatischen Weißabgleich
Indem Sie einen Offset-Wert für den automatischen Weißabgleich
festlegen, können Sie einen wärmeren oder kälteren Bildton erzielen.
Diese Einstellung können Sie auf der Seite OFFSET WHT des Menüs
OPERATION vornehmen.
4
1
Gehen Sie wie in Schritt 1 bis 3 unter “4-7-9 Anzeigen des
Rückvideosignals im Sucher” auf Seite 4-93 erläutert vor, um die
Seite OFFSET WHT des Menüs OPERATION aufzurufen.
Die Seite OFFSET WHT erscheint.
Die aktuelle Einstellung einer Option wird rechts neben der Option
angezeigt.
16 OFFSET WHT
, OFFSET
WHITE <A>:
WARM COOL
<A>:
COLOR FINE
<A>:
OFF
3200
0
OFFSET WHITE <B>:
WARM COOL
<B>:
COLOR FINE
<B>:
OFF
3200
0
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
4-104 Kapitel 4
Einstellungen für die Aufnahme
Option
Inhalt
OFFSET WHITE <A>
Zum Einstellen des Offset-Werts für Kanal A
auf ON oder OFF. ON: Der auf dieser Seite
eingestellte Offset-Wert wird zum Weißwert
hinzugefügt.
WARM COOL <A>
Zum Einstellen des Offset-Werts für den
Weißwert von Kanal A mit Hilfe der
Farbtemperatur. Achten Sie beim Einstellen
des Werts auf das eigentliche Bild, denn
beim Einstellen hoher Farbtemperaturen
kommt es eher zu Fehlern.
COLOR FINE <A>
Zur präziseren Einstellung des Werts, wenn
sich mit der Einstellung über WARM COOL
<A> kein zufriedenstellendes Ergebnis
erzielen läßt.
OFFSET WHITE <B>
Zum Einstellen des Offset-Werts für Kanal B
auf ON oder OFF. ON: Der auf dieser Seite
eingestellte Offset-Wert wird zum Weißwert
hinzugefügt.
WARM COOL <B>
Zum Einstellen des Offset-Werts für den
Weißwert von Kanal B mit Hilfe der
Farbtemperatur. Achten Sie beim Einstellen
des Werts auf das eigentliche Bild, denn
beim Einstellen hoher Farbtemperaturen
kommt es eher zu Fehlern.
COLOR FINE <B>
Zur präziseren Einstellung des Werts, wenn
sich mit der Einstellung über WARM COOL
<B> kein zufriedenstellendes Ergebnis
erzielen läßt.
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
4-105
4
2
Stellen Sie den Schalter WHITE BAL auf die Position, die dem
gewünschten Kanal (A oder B) entspricht.
Hinweis
Wenn der Schalter WHITE BAL nicht auf A oder B gestellt ist und
Sie den Camcorder bedienen, hat der eingestellte Wert keine
Auswirkung auf das Ausgangssignal.
4
3
Drehen Sie den Regler MENU, und stellen Sie die Markierung t
auf die einzustellende Option. Drücken Sie anschließend auf den
Regler MENU.
Die Markierung t links neben der ausgewählten Option wechselt
zu z, und die Markierung z links neben der Einstellung wechselt
zu ?.
4
Drehen Sie den Regler MENU, um die Einstellung wie gewünscht
zu ändern, und drücken Sie dann auf den Regler MENU.
Die Markierung z links neben der ausgewählten Option wechselt zu
t, und die Markierung ? links neben der Einstellung wechselt zu
z.
Zum Vornehmen weiterer Einstellungen gehen Sie wie in Schritt 3
und 4 erläutert vor.
Zum Einstellen der Offset-Werte für den Weißabgleich des anderen
Kanals fangen Sie erneut bei Schritt 2 an.
5
Wenn Sie das Arbeiten mit dem Menü beenden wollen, stellen Sie
den Schalter MENU ON/OFF auf OFF.
4-106 Kapitel 4
Einstellungen für die Aufnahme
4-8-5 Zuweisen von Funktionen zu den
Schaltern ASSIGN 1/2
Sie können den Schaltern ASSIGN 1 und 2 bestimmte Funktionen
zuweisen.
1
Stellen Sie den Schalter MENU ON/OFF auf ON.
Die Seite, die beim Arbeiten mit dem Menü zuletzt angezeigt wurde,
erscheint auf dem Sucherbildschirm.
2
Drehen Sie den Regler MENU, bis die Seite FUNCTION 1
erscheint, und drücken Sie dann auf den Regler MENU.
Die Seite FUNCTION 1 erscheint.
Die aktuelle Einstellung einer Option wird rechts neben der Option
angezeigt.
02 FUNCTION1
, ASSIGN
SW <1>
ASSIGN SW <2>
:k
:
ATW
OFF
END SEARCH
:
OFF
LOOP /INTVAL REC:
LOOP REC TIME
:
OFF
0SEC
Option
Inhalt
ASSIGN SW 1
Zum Zuweisen einer Funktion zum Schalter
ASSIGN 1 (Druckschalter).
ASSIGN SW 2
Zum Zuweisen einer Funktion zum Schalter
ASSIGN 2 (Schiebeschalter).
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
4-107
4
3
Drehen Sie den Regler MENU, und stellen Sie die Markierung t
auf ASSIGN SW 1 oder 2, je nachdem, welchem Schalter Sie eine
Funktion zuweisen wollen. Drücken Sie anschließend auf den
Regler MENU.
Das dem ausgewählten Schalter entsprechende Fenster ASSIGN
<1> bzw. <2> SEL wird angezeigt.
4
Fenster ASSIGN <1> SEL
Fenster ASSIGN <2> SEL
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
4-108 Kapitel 4
Einstellungen für die Aufnahme
Funktionen, die dem Schalter ASSIGN 1 (Druckschalter)
zugewiesen werden können
Funktion
Inhalt
OFF
Deaktiviert den Schalter.
LOOP REC ON/OFFa)
Weist die Funktion zum Ein- (ON) bzw.
Ausschalten (OFF) des Loop Rec-Modus
zu.
TEST OUT CHARACTER Weist die Funktion zu, mit der sich
festlegen läßt, ob Zeichen zusammen mit
dem Videosignal über den Anschluß TEST
OUT ausgegeben werden.
MARKER ON/OFF
Weist die Funktion zum Ein- (ON) bzw.
Ausblenden (OFF) aller Markierungen zub).
RE-TAKE
Weist dem Schalter die Funktion RE-TAKE
zu.
ATW
Weist die Funktion zum Ein- (ON) bzw.
Ausschalten (OFF) der automatischen
Weißwertanpassung zu.
RETURN VIDEO
Weist die Funktion zum Ein- (ON) bzw.
Ausschalten (OFF) der Anzeige des
Rückvideosignals im Sucher zuC).
LENS RET
Weist dem Schalter dieselbe Funktion wie
dem Schalter RET am Objektiv zu.
REC SWITCH
Weist dem Schalter die Funktion VTR S/S
(Start/Stop) zu.
TURBO SWITCH
Weist dem Schalter die Funktion TURBO
GAIN zu.
a) Wenn die MSDW-903 nicht installiert ist, steht diese Funktion
nicht zur Verfügung, und die Option wird nicht angezeigt.
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
4-109
4
b) Auch wenn MARKER auf der Seite MARKER des Menüs
USER auf OFF gesetzt ist, können Sie mit dem Schalter
ASSIGN 1 alle Markierungen ein- bzw. ausblenden.
c) Auch wenn RETURN VIDEO auf der Seite GENLOCK des
Menüs MAINTENANCE auf OFF gesetzt ist, können Sie mit
diesem Schalter das Rückvideosignal im Sucher anzeigen
lassen.
4
Funktionen, die dem Schalter ASSIGN 2 (Schiebeschalter)
zugewiesen werden können
Funktion
Inhalt
OFF
Deaktiviert den Schalter.
LOOP REC ON/OFFa)
Weist die Funktion zum Ein- (ON) bzw.
Ausschalten (OFF) des Loop Rec-Modus
zu.
TEST OUT
CHARACTER
Weist die Funktion zu, mit der sich
festlegen läßt, ob Zeichen zusammen mit
dem Videosignal über den Anschluß TEST
OUT ausgegeben werden.
MARKER ON/OFF
Weist die Funktion zum Ein- (ON) bzw.
Ausblenden (OFF) aller Markierungen zub).
REC VIDEO SOURCEc)
Gibt an, welche Signale aufgezeichnet
werden sollen: die Bilder, die der
Camcorder aufnimmt, oder die
Videosignale von einem externen Gerät,
das an den Anschluß GENLOCK IN
angeschlossen ist.
a) Wenn die MSDW-903 nicht installiert ist, steht diese Funktion nicht zur
Verfügung, und die Option wird nicht angezeigt.
b) Auch wenn MARKER auf der Seite MARKER des Menüs USER auf OFF
gesetzt ist, können Sie mit dem Schalter ASSIGN 2 alle Markierungen einbzw. ausblenden.
c) Wenn die MSDW-904 nicht installiert ist, steht diese Funktion nicht zur
Verfügung, und die Option wird nicht angezeigt.
4-110 Kapitel 4
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
Einstellungen für die Aufnahme
Hinweis
Bei Funktionen, die dem Schalter ASSIGN 2 zugewiesen sind,
können Sie die Einstellungen nicht über die Menüs ändern. Die dem
Schalter ASSIGN 2 zugewiesene Funktion hat Vorrang vor der
Menüeinstellung.
4
Drehen Sie den Regler MENU, und stellen Sie die Markierung t
auf die einzustellende Option. Drücken Sie anschließend auf den
Regler MENU.
Die Markierung t links neben der ausgewählten Option wechselt
zu z, und die Markierung z links neben der Einstellung wechselt
zu ?.
5
Drehen Sie den Regler MENU, um die Einstellung wie gewünscht
zu ändern, und drücken Sie dann auf den Regler MENU.
Die Markierung z links neben der ausgewählten Option wechselt zu
t, und die Markierung ? links neben der Einstellung wechselt zu
z.
6
Zum Vornehmen weiterer Einstellungen gehen Sie wie in Schritt 3
und 4 erläutert vor.
So rufen Sie wieder die Seite FUNCTION 1 auf
Drehen Sie den Regler MENU, und stellen Sie die Markierung t auf
ESC rechts oben im Fenster. Drücken Sie dann auf den Regler MENU.
Oder drücken Sie den Schalter CANCEL/PRST/ESCAPE nach unten auf
ESCAPE.
So beenden Sie die Arbeit mit dem Menü
Stellen Sie den Schalter MENU ON/OFF auf OFF.
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
4-111
4
4-8-6 Einstellen von Datum/Uhrzeit der internen
Uhr
Sie können das Datum und die Uhrzeit der internen Uhr einstellen. Die
eingestellten Datums- und Uhrzeitwerte werden im Zeitcode gespeichert.
1
4
Gehen Sie wie in Schritt 1 bis 3 unter “4-7-9 Anzeigen des
Rückvideosignals im Sucher” auf Seite 4-93 erläutert vor, um die
Seite TIME/DATE des Menüs DIAGNOSIS aufzurufen.
02 TIME/DATE
:
EXEC
HOUR
MIN
SEC
:
:
:
12
55
58
YEAR
MONTH
DAY
:
:
:
00
07
31
,
ADJUST
Die Markierung t steht vor ADJUST.
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
4-112 Kapitel 4
Einstellungen für die Aufnahme
2
Drücken Sie auf den Regler MENU.
Das Fenster TIME ADJUST erscheint.
TIME ADJUST
ESC
HOUR
MIN
SEC
:
:
:
12
55
58
YEAR
MONTH
DAY
:
:
:
00
07
31
4
OK
Option
3
Inhalt
HOUR
Zum Einstellen der Stunden.
MIN
Zum Einstellen der Minuten.
SEC
Zum Einstellen der Sekunden.
YEAR
Zum Einstellen des Jahres.
MONTH
Zum Einstellen des Monats.
DAY
Zum Einstellen des Tages.
Drehen Sie den Regler MENU, und stellen Sie die Markierung t
auf die einzustellende Option. Drücken Sie anschließend auf den
Regler MENU.
Die Markierung t links neben der ausgewählten Option wechselt
zu z, und die Markierung z links neben der Einstellung wechselt
zu ?.
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
4-113
4
Drehen Sie den Regler MENU, bis der gewünschte Wert angezeigt
wird, und drücken Sie dann auf den Regler MENU.
Die Markierung z links neben der ausgewählten Option wechselt zu
t, und die Markierung ? links neben der Einstellung wechselt zu
z.
4
5
Zum Vornehmen weiterer Einstellungen gehen Sie wie in Schritt 3
und 4 erläutert vor.
6
Nachdem Sie alle Einstellungen vorgenommen haben, drehen Sie
den Regler MENU und stellen die Markierung t auf OK. Drücken
Sie dann auf den Regler MENU.
Die interne Uhr wird auf die in Schritt 3 bis 5 eingestellten Datumsund Uhrzeitwerte eingestellt. Die Seite TIME/DATE des Menüs
DIAGNOSIS wird wieder ausgeblendet. Die im Einstellfenster
TIME ADJUST eingestellte Uhrzeit wird angezeigt.
So brechen Sie den Einstellvorgang ab
Stellen Sie vor Schritt 6 die Markierung t auf ESC rechts oben im
Fenster. Drücken Sie dann auf den Regler MENU.
Oder drücken Sie den Schalter CANCEL/PRST/ESCAPE nach unten auf
ESCAPE.
Alle Einstellungen bzw. Änderungen werden verworfen, und die Seite
TIME/DATE des Menüs DIAGNOSIS erscheint.
4-114 Kapitel 4
Einstellungen für die Aufnahme
4-8-7 Auswählen der Objektivdatei
Über die Seite LENS FILE des Menüs USER können Sie die
Objektivdatei auswählen, die dem verwendeten Objektiv entspricht.
1
Stellen Sie den Schalter MENU ON/OFF auf ON.
Die Seite, die beim Arbeiten mit dem Menü zuletzt angezeigt wurde,
erscheint auf dem Sucherbildschirm.
2
Drehen Sie den Regler MENU, bis die Seite LENS FILE erscheint,
und drücken Sie dann auf den Regler MENU.
Die Seite LENS FILE erscheint.
Der Name und die Blendenstufe (Blendeneinstellung) des zur Zeit
ausgewählten Objektivs werden angezeigt.
14 LENS FILE
, LENS
FILE SELECT:
F.ID :
F STOP
:
1
1.7
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
4-115
4
3
Drehen Sie den Regler MENU, und stellen Sie die Markierung t
auf LENS FILE SELECT. Drücken Sie anschließend auf den Regler
MENU.
Die Markierung t links neben der ausgewählten Option wechselt
zu z, und die Markierung z links neben der Einstellung wechselt
zu ?.
4
4
Drehen Sie den Regler MENU, bis die Nummer der verwendeten
Objektivdatei erscheint, und drücken Sie dann auf den Regler
MENU.
Die Markierung z wechselt zu t, und die Markierung ? links
neben der Objektivnummer wechselt zu z.
Die ausgewählte Objektivdatei wird eingelesen.
Wenn Sie keine Objektivdatei verwenden wollen:
Wählen Sie OFF.
5
Wenn Sie das Arbeiten mit dem Menü beenden wollen, stellen Sie
den Schalter MENU ON/OFF auf OFF.
Das Menü wird auf dem Sucherbildschirm ausgeblendet, und eine
Anzeige mit dem aktuellen Status des Camcorders erscheint oben
und unten auf dem Sucherbildschirm.
4-8-8 Auswählen des Bildseitenverhältnisses
Auf der Seite FORMAT im Menü OPERATION können Sie das
Bildseitenverhältnis des Videoausgangssignals auswählen.
Hinweis
Wenn Sie den Kameraadapter CA-701/702P mit dem Camcorder
verwenden, steht diese Funktion nicht zur Verfügung. Wollen Sie in
diesem Fall das Bildseitenverhältnis einstellen, trennen Sie den
Kameraadapter CA-701/702P vom Camcorder, oder schalten Sie den
Kameraadapter CA-701/702P aus.
4-116 Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
1
Gehen Sie wie in Schritt 1 bis 3 unter “4-7-9 Anzeigen des
Rückvideosignals im Sucher” auf Seite 4-93 erläutert vor, um die
Seite FORMAT des Menüs OPERATION aufzurufen.
19 FORMAT
, 16:9/4:3
SELECT :
16:9
4
2
Drehen Sie den Regler MENU, und stellen Sie die Markierung t
auf 16:9/4:3 SELECT. Drücken Sie anschließend auf den Regler
MENU.
Die Markierung t links neben der ausgewählten Option wechselt
zu z, und die Markierung z links neben der Einstellung wechselt
zu ?.
3
Drehen Sie den Regler MENU, bis das gewünschte
Bildseitenverhältnis angezeigt wird, und drücken Sie dann auf den
Regler MENU.
Die Markierung z wechselt zu t, und die Markierung ? links
neben dem Bildseitenverhältnis wechselt zu z.
4
Wenn Sie das Arbeiten mit dem Menü beenden wollen, stellen Sie
den Schalter MENU ON/OFF auf OFF.
So lassen Sie das Bildseitenverhältnis 16:9 im Sucher
anzeigen
Wenn Sie DISP 16:9 ID auf der Seite VF DISP 2 des Menüs USER auf
ON setzen, erscheint im Sucher die Anzeige „16:9”, wenn als
Bildseitenverhältnis 16:9 ausgewählt ist.
Informationen dazu finden Sie unter “4-7-2 Auswählen der Anzeigeoptionen” auf
Seite 4-69.
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
4-117
So lassen Sie „16:9" in Farbbalken anzeigen
Wenn Sie SHOT 16:9 ID auf der Seite SHOT DISP des Menüs USER
auf ON setzen, können Sie eine 16:9-Modusanzeige in die Farbbalken
eingeblendet aufzeichnen lassen.
4
16:9-Anzeige in der Farbbalkenanzeige
Informationen dazu finden Sie unter “4-7-6 Aufzeichnen eingeblendeter
Aufnahmedaten in den Farbbalken” auf Seite 4-80.
4-118 Kapitel 4
Einstellungen für die Aufnahme
4-8-9 Einstellen des CCD-Abtastmodus
Der Camcorder verfügt über einen CCD-Bildwandler, der nach einem
Verfahren arbeitet, bei dem alle Pixel ausgegeben werden. Daher steht
zusätzlich zum herkömmlichen Zeilensprung-Abtastmodus auch der
fortlaufende Abtastmodus zur Verfügung.
Sie können auf der Seite FORMAT im Menü OPERATION einen der
folgenden Modi auswählen.
• Modus I (Zeilensprung-Abtastmodus)
• Modus PsF (fortlaufender Abtastmodus)
Im folgenden wird jeder Modus anhand von Timing-Diagrammen
erläutert.
Modus I (Zeilensprung-Abtastmodus)
CCD-Ausgang
U
G
U
G
Videoausgangssignal
U
G
U
G
U: Ungerade
G: Gerade
Timing-Diagramm für Zeilensprung-Abtastmodus
Das Videosignal einer ungeraden Abtastzeile und das einer geraden
Abtastzeile werden abwechselnd vom CCD-Bildwandler ausgegeben.
Daher ist das Timing für die Videosignale der ungeraden und der
geraden Halbbilder unterschiedlich.
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
4-119
4
Modus PsF (fortlaufender Abtastmodus)
CCD-Ausgang
Videoausgangssignal
4
U+G
U+G
G
U
U
G
U: Ungerade
G: Gerade
Timing-Diagramm für fortlaufenden Abtastmodus
Das Videosignal einer ungeraden Abtastzeile und das einer geraden
Abtastzeile werden gleichzeitig vom CCD-Bildwandler ausgegeben.
Dann werden sie in den Speicher übertragen und in Abtastzeilen
ungerader und gerader Halbfelder getrennt. Daher ist das Timing für die
Videosignale der ungeraden und der geraden Halbbilder identisch.
Einstellen des CCD-Abtastmodus auf fortlaufenden
Abtastmodus
Werkseitig ist der Abtastmodus des Camcorders auf den ZeilensprungAbtastmodus eingestellt. Auf der Seite FORMAT im Menü
OPERATION können Sie als CCD-Abtastmodus den fortlaufenden
Abtastmodus einstellen.
1
Gehen Sie wie in Schritt 1 bis 3 unter “4-7-9 Anzeigen des
Rückvideosignals im Sucher” auf Seite 4-93 erläutert vor, um die
Seite FORMAT des Menüs OPERATION aufzurufen.
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
4-120 Kapitel 4
Einstellungen für die Aufnahme
2
Drehen Sie den Regler MENU, und stellen Sie die Markierung t
auf SCAN MODE. Drücken Sie anschließend auf den Regler
MENU.
4
Die Markierung t links neben SCAN MODE wechselt zu z, und
die Markierung z links neben der Einstellung wechselt zu ?.
3
Drehen Sie den Regler MENU, so daß PsF angezeigt wird, und
drücken Sie dann auf den Regler MENU.
Die Markierung z wechselt zu t, und die Markierung ? links
neben SCAN MODE wechselt zu z.
4
Wenn Sie das Arbeiten mit dem Menü beenden wollen, stellen Sie
den Schalter MENU ON/OFF auf OFF.
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme 4-121
4-9 Speichern/Einlesen von
benutzerdefinierten Daten
auf/von einem Memory Stick
4
Der Camcorder verfügt über einen Memory Stick-Einschub, so daß Sie
Benutzerdateien, Szenendateien, Objektivdateien, Referenzdateien und
ALL-Dateien speichern können.
In diesem Abschnitt wird der Umgang mit Memory Sticks erläutert, und
es wird beschrieben, wie Sie eine Benutzerdatei auf einem Memory Stick
speichern bzw. von dort abrufen können. Sie können einen Memory
Stick mit bis zu 64 MB mit dem Camcorder einsetzen.
Nähere Informationen zu Szenendateien finden Sie unter “4-11 Verwenden von
Szenendateien” auf Seite 4-139.
Nähere Informationen zu Objektivdateien, Referenzdateien und ALL-Dateien finden
Sie im Wartungshandbuch.
4-9-1 Umgang mit dem Memory Stick
Der Memory Stick kann bei ein- und ausgeschaltetem Camcorder
eingesetzt bzw. herausgenommen werden.
Einsetzen eines Memory Sticks
1
Drücken Sie die Taste MEMORY STICK OPEN.
Die Abdeckung des Memory Stick-Einschubs öffnet sich.
Taste MEMORY STICK OPEN
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
4-122 Kapitel 4
Einstellungen für die Aufnahme
2
Halten Sie den Memory Stick mit der Kerbe nach unten und dem
Pfeil nach außen, und schieben Sie ihn in den Memory StickEinschub, bis er mit einem Klicken einrastet. Schließen Sie dann die
Abdeckung.
4
Memory Stick
Einsetzen eines Memory Sticks
Hinweis
Wenn sich der Memory Stick nicht richtig in den Einschub schieben läßt
oder ein Widerstand zu spüren ist, halten Sie den Memory Stick
möglicherweise falsch herum. Schieben Sie den Memory Stick nicht mit
Gewalt in den Einschub. Achten Sie darauf, daß die Kerbe und der Pfeil
in die richtige Richtung weisen, und schieben Sie den Memory Stick
dann erneut in den Einschub.
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
4-123
Herausnehmen des Memory Sticks
Öffnen Sie die Abdeckung des Memory Stick-Einschubs.
Achten Sie darauf, daß die Anzeige BUSY (Zugriffsanzeige) nicht mehr
leuchtet, und drücken Sie dann die Auswurftaste. Der Memory Stick
springt heraus.
4
Anzeige BUSY
Taste EJECT
Taste MEMORY STICK OPEN
Herausnehmen des Memory Sticks
Hinweis
Nehmen Sie den Memory Stick nicht heraus, solange die Anzeige BUSY
leuchtet und der Camcorder Daten vom Memory Stick liest bzw. Daten
darauf schreibt.
Schützen gespeicherter Daten
Um zu verhindern, daß wichtige Konfigurationsdaten versehentlich
gelöscht werden, stellen Sie den Schreibschutzschalter am Memory Stick
ein.
Schieben Sie den Schalter nach rechts in die Schreibschutzposition. Sie
können nun keine Daten mehr auf den Memory Stick schreiben und auch
keine mehr löschen.
4-124 Kapitel 4
Einstellungen für die Aufnahme
LOCK
Schreibschutzschalter am Memory Stick
Hinweise zur Verwendung und zur Lagerung des
Memory Sticks
• Berühren Sie den Anschluß des Memory Sticks nicht, und bringen Sie
ihn nicht mit einem Metallgegenstand in Berührung.
• Wenn Sie einen Aufkleber auf dem Memory Stick anbringen,
verwenden Sie ausschließlich den für den Memory Stick mitgelieferten
Aufkleber.
• Lassen Sie den Memory Stick nicht fallen, biegen Sie ihn nicht, und
schützen Sie ihn vor Stößen.
• Zerlegen Sie den Memory Stick nicht, und nehmen Sie keine
Veränderungen daran vor.
• Achten Sie darauf, daß keine Flüssigkeiten auf den Memory Stick
gelangen.
• Verwenden oder lagern Sie den Memory Stick nicht an einem Ort, der
folgenden Bedingungen ausgesetzt ist:
– extrem hohen Temperaturen, wie sie in direktem Sonnenlicht, u. a.
im Inneren eines Autos, oder in der Nähe einer Heizung auftreten
können.
– direktem Sonnenlicht
– hoher Luftfeuchtigkeit
– übermäßig viel Staub
• Bewahren Sie den Memory Stick zum Lagern oder Transportieren
immer in der Originalverpackung auf, so daß wichtige Daten sicher
geschützt sind.
• Schließen Sie die Abdeckung des Memory Stick-Einschubs, wenn Sie
den Camcorder mit eingesetztem Memory Stick tragen.
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
4-125
4
• Nehmen Sie den Memory Stick nicht aus dem Einschub, solange die
Anzeige BUSY leuchtet.
• Formatieren Sie den Memory Stick nicht mit einem PC.
Sie können den Memory Stick über die Seite MEMORY STICK des
Menüs FILE formatieren.
4
4-9-2 Speichern/Einlesen von
benutzerdefinierten Daten auf/von einem
Memory Stick
In diesem Abschnitt wird erläutert, wie Sie Daten auf einem Memory
Stick speichern und von dort abrufen können. Verwenden Sie dazu die
Seite USER FILE des Menüs USER.
Mit Hilfe der auf einem Memory Stick gespeicherten Daten lassen sich
die in einer bestimmten Aufnahmesituation benötigten
Konfigurationseinstellungen schnell wiederherstellen.
Speichern von Daten auf einem Memory Stick
Sie können bis zu 100 Benutzerdateien auf einem Memory Stick
speichern.
Setzen Sie einen Memory Stick ein, und gehen Sie dann wie unten
erläutert vor.
1
Stellen Sie den Schalter MENU ON/OFF auf ON.
Die Seite, die beim Arbeiten mit dem Menü zuletzt angezeigt wurde,
erscheint auf dem Sucherbildschirm.
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
4-126 Kapitel 4
Einstellungen für die Aufnahme
2
Drehen Sie den Regler MENU, bis die Seite USER FILE erscheint,
und drücken Sie dann auf den Regler MENU.
4
Seite USER FILE
Wenn Sie für die zu speichernden Daten eine Datei-ID definieren
wollen, tun Sie dies, bevor Sie mit Schritt 3 fortfahren.
Nähere Informationen zum Definieren einer Datei-ID finden Sie unter
“Definieren der Datei-ID” auf Seite 4-134.
3
Drehen Sie den Regler MENU, und stellen Sie die Markierung t
auf USER FILE SAVE. Drücken Sie anschließend auf den Regler
MENU.
Das Fenster P00 USER SAVE erscheint.
?P00 USER SAVE
DISPLAY MODE
001.NEW
002.NEW
003.NEW
004.NEW
005.NEW
ESC
:
ALL
FILE
FILE
FILE
FILE
FILE
Die Markierung ? wird links neben P00 oben links im Fenster
angezeigt. In diesem Fall können Sie die Seite wechseln. Zum
Speichern von Benutzerdateien auf einem Memory Stick können Sie
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
4-127
bis zu 20 Seiten (P00 bis P19) verwenden. Jede Seite kann bis zu 5
Dateien enthalten.
4
Drehen Sie den Regler MENU, bis die Seite mit der gewünschten
Dateinummer erscheint, und drücken Sie dann auf den Regler
MENU.
Wenn Seite P00 ausgewählt ist
4
Drücken Sie den Regler
MENU, wenn die Markierung ?
links neben P00 steht. Die
Markierung t wird auf
DISPLAY MODE gestellt.
5
P00 USER SAVE
, DISPLAY
MODE
001.NEW
002.NEW
003.NEW
004.NEW
005.NEW
FILE
FILE
FILE
FILE
FILE
ESC
:
ALL
Drehen Sie den Regler MENU, und stellen Sie die Markierung t
auf die gewünschte Dateinummer. Drücken Sie dann auf den Regler
MENU.
Eine mit NEW FILE markierte
Dateinummer ist noch nicht
belegt.
Bei Dateinummern, unter
denen bereits Daten
gespeichert wurden, werden
die Dateinamen angezeigt.
P00 USER SAVE
ESC
MEMORY STICK ACCESS
DISPLAY MODE
: ALL
,0 0 1 . N E W
002.NEW
003.NEW
004.NEW
005.NEW
FILE
FILE
FILE
FILE
FILE
Die Meldung “MEMORY STICK ACCESS” wird angezeigt, und
die Anzeige BUSY leuchtet.
Die Einstelldaten werden als Benutzerdatei auf dem Memory Stick
gespeichert.
Nach Abschluß des Speichervorgangs erscheint die Meldung
“COMPLETE!”, und die Anzeige BUSY erlischt.
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
4-128 Kapitel 4
Einstellungen für die Aufnahme
Wenn kein Memory Stick eingesetzt wurde, erscheint die Meldung
“NO MEMORY STICK”. Setzen Sie einen Memory Stick ein.
Wenn Sie eine Dateinummer auswählen, unter der Daten
gespeichert sind
Die Meldung “OVERWRITE OK YES NO” erscheint. In diesem
Fall steht die Markierung t links neben NO, und NO blinkt.
Um das Überschreiben abzubrechen, drücken Sie auf den Regler
MENU.
Um die Daten zu überschreiben, stellen Sie die Markierung t auf
YES (YES blinkt). Drücken Sie dann auf den Regler MENU.
Sie können auswählen, welche Angaben zu den Benutzerdateien auf
der Seite angezeigt werden.
Näheres dazu finden Sie unter “Auswählen der angezeigten Informationen”
auf Seite 4-136.
So brechen Sie den Speichervorgang ab und kehren zur Seite
USER FILE zurück
Stellen Sie die Markierung t durch Drehen des Reglers MENU auf
ESC oben rechts im Fenster, bevor Sie in Schritt 5 auf den Regler
MENU drücken. Drücken Sie dann auf den Regler MENU.
Die Seite USER FILE wird wieder angezeigt, und die Markierung
t wird auf USER FILE SAVE gestellt.
6
Wenn Sie das Arbeiten mit dem Menü beenden wollen, stellen Sie
den Schalter MENU ON/OFF auf OFF.
Das Menü wird auf dem Sucherbildschirm ausgeblendet, und eine
Anzeige mit dem aktuellen Status des Camcorders erscheint oben
und unten auf dem Sucherbildschirm.
Auf dem Memory Stick gespeicherte USER-Menüeinstellungen
Die Einstellungen aller Optionen auf allen Seiten des Menüs USER
werden als Benutzerdatei auf dem Memory Stick gespeichert. Sie können
jedoch die Optionen auswählen, die nicht auf dem Memory Stick
gespeichert werden sollen.
Näheres dazu finden Sie im Wartungshandbuch.
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
4-129
4
Wenn Daten nicht gespeichert werden können
Wenn eine der folgenden Fehlermeldungen erscheint, sobald Sie in
Schritt 5 der Anweisungen im vorherigen Abschnitt (auf Seite 4-128) auf
den Regler MENU drücken, wurden die Daten nicht gespeichert.
Fehlermeldungen beim Speichern von Daten
4
Fehlermeldung
Ursache
Abhilfemaßnahme
NO MEMORY
STICK
Es ist kein Memory Stick
eingesetzt.
Setzen Sie einen Memory
Stick ein.
MEMORY STICK Der Schreibschutzschalter
LOCKED
des Memory Sticks ist so
eingestellt, daß der
Memory Stick nicht
beschrieben werden kann.
Stellen Sie den
Schreibschutzschalter so
ein, daß der Memory Stick
beschrieben werden kann.
MEMORY STICK An den Schaltkreisen
ERROR (blinkt)
oder am Memory Stick
liegt eine Störung vor.
Überprüfen Sie die
Schaltkreise, oder tauschen
Sie den Memory Stick aus.
Einlesen gespeicherter Daten von einem Memory Stick
Gehen Sie wie im folgenden erläutert vor.
1
Stellen Sie den Schalter MENU ON/OFF auf ON.
Die Seite, die beim Arbeiten mit dem Menü zuletzt angezeigt wurde,
erscheint auf dem Sucherbildschirm.
2
Drehen Sie den Regler MENU, bis die Seite USER FILE erscheint,
und drücken Sie dann auf den Regler MENU.
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
4-130 Kapitel 4
Einstellungen für die Aufnahme
3
Drehen Sie den Regler MENU, und stellen Sie die Markierung t
auf USER FILE LOAD. Drücken Sie anschließend auf den Regler
MENU.
Das Fenster P00 USER LOAD erscheint.
?P00 USER LOAD
DISPLAY MODE
001.USER1
002.USER2
003.NO FILE
004.USER4
005.USER5
4
ESC
:
ALL
00/08/01
00/08/10
4
00/09/20
00/10/03
Drehen Sie den Regler MENU, bis die Seite mit der gewünschten
Dateinummer erscheint, und drücken Sie dann auf den Regler
MENU.
Wenn Seite P00 ausgewählt ist
Drücken Sie den Regler MENU,
wenn die Markierung ? links
neben P00 steht. Die
Markierung t wird auf
DISPLAY MODE gestellt.
P00 USER LOAD
,D I S P L A Y
MODE
001.USER1
002.USER2
003.NO FILE
004.USER4
005.USER5
ESC
:
ALL
00/08/01
00/08/10
00/09/20
00/10/03
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
4-131
5
Drehen Sie den Regler MENU, und stellen Sie die Markierung t
auf die Nummer der Datei, die eingelesen werden soll. Drücken Sie
dann auf den Regler MENU.
P00 USER LOAD
ESC
MEMORY STICK ACCESS
DISPLAY MODE
: ALL
001.USER1
, 002.USER2
003.NO FILE
004.USER4
005.USER5
4
00/08/01
00/08/10
00/09/20
00/10/03
Die Meldung “MEMORY STICK ACCESS” wird angezeigt, und
die Anzeige BUSY leuchtet.
Die auf dem Memory Stick gespeicherten Einstelldaten werden in
den Camcorder eingelesen.
Nach Abschluß des Einlesevorgangs erscheint die Meldung
“COMPLETE!”, und die Anzeige BUSY erlischt.
Hinweis
Die vom Memory Stick eingelesenen Daten überschreiben die am
Camcorder vorgenommenen Einstellungen.
So brechen Sie den Einlesevorgang ab und kehren zur Seite
USER FILE zurück
Stellen Sie die Markierung t durch Drehen des Reglers MENU auf
ESC oben rechts im Fenster, bevor Sie in Schritt 5 auf den Regler
MENU drücken. Drücken Sie dann auf den Regler MENU.
Die Seite USER FILE wird wieder angezeigt, und die Markierung
t wird auf USER FILE LOAD gestellt.
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
4-132 Kapitel 4
Einstellungen für die Aufnahme
6
Wenn Sie das Arbeiten mit dem Menü beenden wollen, stellen Sie
den Schalter MENU ON/OFF auf OFF.
Wenn Daten nicht eingelesen werden können
Wenn eine der folgenden Fehlermeldungen erscheint, sobald Sie in
Schritt 5 (auf Seite 4-132) auf den Regler MENU drücken, wurden die
Daten nicht eingelesen.
Fehlermeldungen beim Einlesen von Daten
Fehlermeldung
Ursache
Abhilfemaßnahme
NO MEMORY
STICK
Es ist kein Memory Stick
eingesetzt.
Setzen Sie einen Memory
Stick ein.
MEMORY STICK An den Schaltkreisen oder
ERROR (blinkt)
am Memory Stick liegt eine
Störung vor.
Überprüfen Sie das Gerät,
oder wenden Sie sich an
den Sony-Kundendienst.
FILE ERROR
(blinkt)
Versuchen Sie nicht, Daten
einzulesen, die mit einem
anderen Camcorder
gespeichert wurden.
Der Memory Stick enthält
Daten, die mit diesem
Camcorder nicht
eingelesen werden
können.
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
4-133
4
Definieren der Datei-ID
Wenn Daten auf einem Memory Stick gespeichert werden, ist es
sinnvoll, zur Identifikation der Daten eine Datei-ID zu definieren.
Beim Speichern der Daten auf dem Memory Stick wird die Datei-ID
zusammen mit den Daten gespeichert.
1
Drehen Sie den Regler MENU, und stellen Sie die Markierung t
auf F. ID auf der Seite USER FILE.
2
Drücken Sie auf den Regler MENU.
4
Das Fenster F. ID, in dem Sie die Datei-ID definieren können,
erscheint.
F.ID
ESC
m
END
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVW
XYZ 0123456789 !#$%&()*+
,-./:;<=>?@
RET INS DEL
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
4-134 Kapitel 4
Einstellungen für die Aufnahme
3
Gehen Sie wie in Schritt 4 und 5 unter “4-7-7 Definieren der
Aufnahme-ID” auf Seite 4-83 erläutert vor, um die Datei-ID
einzugeben.
Hinweis
Definieren Sie die Datei-ID, bevor Sie Daten auf dem Memory Stick
speichern. Andernfalls wird die Datei-ID nicht zusammen mit den
übrigen Daten gespeichert.
4
Nachdem Sie die Datei-ID eingegeben haben, drehen Sie den Regler
MENU und stellen die Markierung r auf END. Drücken Sie dann
auf den Regler MENU.
Die Seite USER FILE erscheint.
In Schritt 3 eingegebene Datei-ID
Gehen Sie wie ab Schritt 3 unter “Speichern von Daten auf einem
Memory Stick” auf Seite 4-126 erläutert vor.
Die Datei-ID wird zusammen mit den Daten auf dem Memory Stick
gespeichert.
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
4-135
4
Auswählen der angezeigten Informationen
Sie können auswählen, welche Angaben zu den Dateien im Fenster
USER SAVE und USER LOAD angezeigt werden.
4
1
Drehen Sie den Regler MENU, und stellen Sie die Markierung t
auf DISPLAY MODE. Drücken Sie anschließend auf den Regler
MENU.
2
Drehen Sie den Regler MENU, und verschieben Sie die Markierung
t, bis die gewünschte Einstellung für die Dateiangaben angezeigt
wird. Drücken Sie anschließend auf den Regler MENU.
P00 USER SAVE
, DISPLAY
MODE
ESC
:
F.ID
001.USER1
002.USER2
003.NO FILE
004.USER4
005.USER5
Option
Inhalt
ALL
Datei-ID (10 Zeichen) und Speicherdatum (Jahr/Monat/
Tag)
F.ID
Datei-ID (16 Zeichen)
DATE
Speicherdatum (Jahr/Monat/Tag/Stunden/Minuten/
Sekunden)
4-136 Kapitel 4
Einstellungen für die Aufnahme
4-10 Zurücksetzen der USERMenüeinstellungen auf die
Standardeinstellungen
Sie können die aktuellen Einstellungen für die Optionen im Menü USER
löschen und die Standardeinstellungen (werkseitige Einstellungen oder
vordefinierte Einstellungen) wiederherstellen. Wenn Sie den Camcorder
zum ersten Mal verwenden, sind die Standardeinstellungen mit den
werkseitigen Einstellungen identisch. Sie können sie jedoch ändern. Die
geänderten Einstellungen werden dann als vordefinierte Einstellungen
behandelt.
Nähere Informationen zum Ändern der werkseitigen Einstellungen finden Sie im
Wartungshandbuch.
Gehen Sie wie unten erläutert vor, um alle Einstellungen auf die
Standardeinstellungen zurückzusetzen.
1
Stellen Sie den Schalter MENU ON/OFF auf ON.
Die Seite, die beim Arbeiten mit dem Menü zuletzt angezeigt wurde,
erscheint auf dem Sucherbildschirm.
2
Drehen Sie den Regler MENU, bis die Seite USER FILE erscheint,
und drücken Sie dann auf den Regler MENU.
Seite USER FILE
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
4-137
4
3
Drehen Sie den Regler MENU, und stellen Sie die Markierung t
auf USER PRESET. Drücken Sie anschließend auf den Regler
MENU.
4
Die Meldung “PRESET DATA OK? YES NO” wird angezeigt. In
diesem Fall steht die Markierung t links neben NO, und NO
blinkt.
4
Drehen Sie den Regler MENU, und stellen Sie die Markierung t
auf YES (YES blinkt). Drücken Sie anschließend den Regler
MENU.
Die Einstellungen aller Optionen im Menü USER werden auf die
Standardeinstellungen zurückgesetzt.
4-138 Kapitel 4
Einstellungen für die Aufnahme
4-11 Verwenden von
Szenendateien
Sie können bestimmte Daten, die Sie speziell für bestimmte
Aufnahmeszenen eingestellt haben, als eine Szenendatei speichern.
Durch das Einlesen der Szenendatei lassen sich die für eine bestimmte
Szene benötigten Konfigurationseinstellungen schnell wiederherstellen.
Im Speicher des Camcorders können Sie bis zu fünf Szenendateien, auf
einem Memory Stick bis zu 100 Szenendateien speichern.
Die auf dem Memory Stick gespeicherten Daten können Sie in den
Speicher des Camcorders einlesen.
Daten, die in einer Szenendatei gespeichert werden können
In einer Szenendatei können Sie die folgenden Daten speichern:
• Im Menü PAINT eingestellte Werte
Nähere Informationen zum Menü PAINT finden Sie im
Wartungshandbuch (nicht mitgeliefert).
• Verschlußzeiteinstellungen für den Standardmodus und den Modus
ECS
• Die zu speichernden bzw. einzulesenden Weißwertdaten hängen von
der Einstellung der Option SCENE WHITE DATA auf der Seite
REFERENCE des Menüs FILE ab.
Näheres dazu finden Sie unter “In der Szenendatei zu speichernde Weißwertdaten”
auf Seite 4-144.
4-11-1 Speichern von Daten in einer Szenendatei
Gehen Sie wie unten erläutert vor, um Daten als Szenendatei im Speicher
des Camcorders oder auf einem Memory Stick zu speichern.
Wenn Sie die Daten als Szenendatei auf einem Memory Stick speichern
wollen, müssen Sie einen Memory Stick einsetzen, bevor Sie die
Anweisungen unten ausführen.
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
4-139
4
1
Gehen Sie wie in Schritt 1 bis 3 unter “4-7-9 Anzeigen des
Rückvideosignals im Sucher” auf Seite 4-93 erläutert vor, um die
Seite SCENE FILE des Menüs FILE aufzurufen.
Die Seite SCENE FILE erscheint.
04 SCENE FILE
1
:
2
:
3
:
4
:
5
:
STANDARD
4
SCENE RECALL
SCENE STORE
F.ID :
:
:
EXEC
EXEC
Wenn Sie für die zu speichernden Daten eine Datei-ID definieren
wollen, tun Sie dies, bevor Sie mit Schritt 3 fortfahren.
Nähere Informationen zum Definieren einer Datei-ID finden Sie
unter “Definieren der Datei-ID” auf Seite 4-147.
2
Drehen Sie den Regler MENU, und stellen Sie die Markierung t
auf SCENE STORE. Drücken Sie dann auf den Regler MENU.
04 SCENE FILE
1
:
2
:
3
:
4
:
5
:
STANDARD
SCENE RECALL
STORE
F.ID :
, SCENE
:
:
EXEC
EXEC
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
4-140 Kapitel 4
Einstellungen für die Aufnahme
Wenn kein Memory Stick eingesetzt wurde, wird das Fenster
SCENE STORE angezeigt.
Wenn ein Memory Stick eingesetzt wurde, wird das Fenster P00
SCENE STORE angezeigt.
Fenster SCENE STORE (wenn kein Memory Stick
eingesetzt wurde)
SCENE STORE
, DISPLAY
MODE
MEM(1):NEW
MEM(2):NEW
MEM(3):NEW
MEM(4):NEW
MEM(5):NEW
ESC
:
ALL
4
FILE
FILE
FILE
FILE
FILE
Fenster P00 SCENE STORE (wenn ein Memory Stick
eingesetzt wurde)
?P00 SCENE STORE
ESC
DISPLAY MODE
MEM(1):NEW
MEM(2):NEW
MEM(3):NEW
MEM(4):NEW
MEM(5):NEW
:
ALL
FILE
FILE
FILE
FILE
FILE
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
4-141
3
Wählen Sie die Dateinummer aus.
Wenn kein Memory Stick eingesetzt wurde
Drehen Sie den Regler MENU, und stellen Sie die Markierung t
auf die gewünschte Dateinummer. Drücken Sie dann auf den Regler
MENU.
SCENE STORE
DISPLAY MODE
ESC
:
ALL
MEM(1):SCENEIO
MEM(2):NEW FILE
, MEM(3):NEW FILE
MEM(4):NEW FILE
MEM(5):NEW FILE
4
Nach Abschluß des Speichervorgangs erscheint wieder die Seite
SCENE FILE.
Wenn Sie eine Dateinummer auswählen, unter der Daten
gespeichert sind
Die Meldung “OVERWRITE OK YES NO” erscheint. In diesem
Fall steht die Markierung t links neben NO, und NO blinkt.
Um das Überschreiben abzubrechen, drücken Sie auf den Regler
MENU.
Um die Daten zu überschreiben, stellen Sie die Markierung t auf
YES (YES blinkt). Drücken Sie dann auf den Regler MENU.
Wenn ein Memory Stick eingesetzt wurde
Die Markierung ? wird links neben P00 oben links im Fenster
angezeigt. In diesem Fall können Sie die Seite wechseln. Zum
Speichern von Szenendateien auf einem Memory Stick können Sie
bis zu 20 Seiten (P01 bis P20) verwenden. Jede Seite kann bis zu 5
Dateien enthalten.
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
4-142 Kapitel 4
Einstellungen für die Aufnahme
1 Drehen Sie den Regler MENU, bis die Seite mit der
gewünschten Dateinummer erscheint, und drücken Sie dann auf
den Regler MENU.
P01 SCENE STORE
STORE DATA OK?
MODE
ESC
YES , NO
: ALL
, DISPLAY
001.SCENEIO 00/08/01
002.NEW FILE
003.NEW FILE
004.NEW FILE
005.NEW FILE
***.5FILE SAVE
<
4
MEM1-5
2 Drehen Sie den Regler MENU, und stellen Sie die Markierung
t auf die gewünschte Dateinummer. Drücken Sie dann auf den
Regler MENU.
P01 SCENE STORE
ESC
MEMORY STICK ACCESS
DISPLAY MODE
: ALL
001.SCENE1
002.NEW FILE
003.NEW FILE
, 004.NEW FILE
005.NEW FILE
***.5FILE SAVE
00/08/01
<
MEM1-5
Die Meldung “MEMORY STICK ACCESS” erscheint.
Nach Abschluß des Speichervorgangs erscheint die Meldung
“COMPLETE!”, und die Anzeige BUSY erlischt.
So brechen Sie den Speichervorgang ab und kehren zur Seite
SCENE FILE zurück
Stellen Sie die Markierung t durch Drehen des Reglers MENU
auf ESC oben rechts im Fenster, bevor Sie in Schritt 2 auf den
Regler MENU drücken. Drücken Sie dann auf den Regler
MENU. Die Seite SCENE FILE erscheint erneut.
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
4-143
Wenn Sie eine Dateinummer auswählen, unter der Daten
gespeichert sind
Die Meldung “OVERWRITE OK YES NO” erscheint. In diesem
Fall steht die Markierung t links neben NO, und NO blinkt.
Um das Überschreiben abzubrechen, drücken Sie auf den Regler
MENU. Gehen Sie wie in Schritt 2 erläutert vor.
Um die Daten zu überschreiben, stellen Sie die Markierung t
auf YES (YES blinkt). Drücken Sie dann auf den Regler MENU.
Sie können auswählen, welche Angaben zu den Szenendateien auf
der Seite angezeigt werden.
4
Näheres dazu finden Sie unter “Auswählen der angezeigten Informationen”
auf Seite 4-148.
4
Wenn Sie das Arbeiten mit dem Menü beenden wollen, stellen Sie
den Schalter MENU ON/OFF auf OFF.
So rufen Sie wieder die Seite SCENE FILE auf
Sobald in Schritt 3 die Meldung “COMPLETE!” angezeigt wird,
stellen Sie die Markierung t durch Drehen des Reglers MENU auf
ESC oben rechts im Fenster. Drücken Sie dann auf den Regler
MENU.
Die Seite SCENE FILE erscheint erneut.
In der Szenendatei zu speichernde Weißwertdaten
Die in einer Szenendatei zu speichernden Weißwertdaten hängen von der
Einstellung der Option SCENE WHITE DATA auf der Seite
REFERENCE des Menüs FILE ab.
05 REFERENCE
REFERENCE STORE :
REFERENCE CLEAR :
EXEC
EXEC
REFERENCE LOAD
REFERENCE SAVE
F.ID :
:
:
EXEC
EXEC
WHITE DATA:
OFF
,S C E N E
INDICATOR <:>
4-144 Kapitel 4
:
Einstellungen für die Aufnahme
OFF
Wenn SCENE WHITE DATA auf ON gesetzt ist
Die beim Speichern der Szenendatei ausgewählten Weißwertdaten
werden gespeichert. Wenn zum Beispiel der Schalter WHITE BAL auf
A gestellt ist, werden die Einstellwerte im Speicher A in der Szenendatei
gespeichert. Wenn der Schalter WHITE BAL auf PRST gestellt ist, wird
der voreingestellte Wert gespeichert.
Wenn SCENE WHITE DATA auf OFF gesetzt ist
Die Weißwertdaten werden nicht in der Szenendatei gespeichert.
4
Übertragen von im Camcorder gespeicherten
Szenendateien auf einen Memory Stick
Sie können fünf im Camcorder gespeicherte Szenendateien auf einmal
auf einen Memory Stick übertragen.
Gehen Sie wie im folgenden erläutert vor.
1
Stellen Sie die Markierung t auf der Seite SCENE FILE durch
Drehen des Reglers MENU auf SCENE STORE, und drücken Sie
auf den Regler MENU.
Die Seite SCENE STORE erscheint.
2
Drehen Sie den Regler MENU, bis die gewünschte Seite SCENE
STORE erscheint, und drücken Sie dann auf den Regler MENU.
P01 SCENE STORE
STORE DATA OK?
MODE
ESC
YES , NO
: ALL
, DISPLAY
001.SCENE1
002.SCENE2
003.NO FILE
004.SCENE4
005.SCENE5
00/08/01
00/08/10
***.5FILE SAVE
<
00/09/20
00/10/03
MEM1-5
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
4-145
3
Drehen Sie den Regler MENU, und stellen Sie die Markierung t
auf 5FILE SAVE T MEM 1-5. Drücken Sie anschließend auf den
Regler MENU.
P01 SCENE STORE
ESC
MEMORY STICK ACCESS
DISPLAY MODE
: ALL
001.SCENE1
002.SCENE2
003.NO FILE
004.SCENE4
005.SCENE5
4
,***.5FILE
SAVE
00/08/01
00/08/10
00/09/20
00/10/03
<
MEM1-5
Die Meldung “MEMORY STICK ACCESS” erscheint.
Nach Abschluß des Speichervorgangs erscheint die Meldung
“COMPLETE!”, und die Anzeige BUSY erlischt.
So brechen Sie den Speichervorgang ab
Stellen Sie die Markierung t durch Drehen des Reglers MENU auf
ESC oben rechts im Fenster, bevor Sie in Schritt 3 auf den Regler
MENU drücken. Drücken Sie dann auf den Regler MENU.
Die Seite SCENE FILE erscheint erneut.
4
Wenn Sie das Arbeiten mit dem Menü beenden wollen, stellen Sie
den Schalter MENU ON/OFF auf OFF.
Hinweis
Wenn in der in Schritt 2 ausgewählten Seite bereits Dateien gespeichert
wurden, werden diese Dateien durch die aus dem Speicher des
Camcorders eingelesenen Dateien ersetzt. In der in Schritt 2
ausgewählten Seite werden zum Beispiel die Dateien 001 bis 005 ersetzt.
4-146 Kapitel 4
Einstellungen für die Aufnahme
Definieren der Datei-ID
Wenn Daten als Szenendatei gespeichert werden, ist es sinnvoll, zur
Identifikation der Daten eine Datei-ID zu definieren.
Wenn Sie dann eine Datei im Speicher des Camcorders oder auf einem
Memory Stick speichern, wird die Datei-ID zusammen mit den Daten
gespeichert.
1
Drehen Sie den Regler MENU, und stellen Sie die Markierung t
auf F. ID auf der Seite SCENE FILE.
04 SCENE FILE
1
:
2
:
3
:
4
:
5
:
STANDARD
SCENE RECALL
SCENE STORE
:
:
:
EXEC
EXEC
, F.ID
2
Drücken Sie auf den Regler MENU.
Das Fenster F. ID, in dem Sie die Datei-ID definieren können,
erscheint.
F.ID
ESC
m
END
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVW
XYZ 0123456789 !#$%&()*+
,-./:;<=>?@
RET INS DEL
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
4-147
4
3
Gehen Sie wie in Schritt 4 und 5 unter “4-7-7 Definieren der
Aufnahme-ID” auf Seite 4-83 erläutert vor, um die Datei-ID
einzugeben.
Hinweis
Definieren Sie die Datei-ID, bevor Sie die Szenendatei auf dem
Memory Stick oder im Speicher des Camcorders speichern.
Andernfalls wird die Datei-ID nicht zusammen mit den übrigen
Daten gespeichert.
4
4
Nachdem Sie die Datei-ID eingegeben haben, drehen Sie den Regler
MENU und stellen die Markierung r auf END. Drücken Sie dann
auf den Regler MENU.
Die Seite SCENE FILE erscheint.
04 SCENE FILE
1
:
2
:
3
:
4
:
5
:
STANDARD
SCENE RECALL
: EXEC
SCENE STORE
: EXEC
: AAAAAAAAAAAAAAAA
, F.ID
Gehen Sie wie ab Schritt 2 unter “4-11-1 Speichern von Daten in
einer Szenendatei” auf Seite 4-139 erläutert vor.
Die Datei-ID wird zusammen mit den Daten gespeichert.
Auswählen der angezeigten Informationen
Sie können auswählen, welche Angaben zu den Dateien im Fenster
SCENE STORE und SCENE RECALL angezeigt werden.
Nähere Informationen zum Auswählen der angezeigten Informationen finden Sie
unter “Auswählen der angezeigten Informationen” auf Seite 4-136.
4-148 Kapitel 4
Einstellungen für die Aufnahme
4-11-2 Einlesen von Szenendateien
Gehen Sie wie im folgenden erläutert vor.
1
Gehen Sie wie in Schritt 1 bis 3 unter “4-7-9 Anzeigen des
Rückvideosignals im Sucher” auf Seite 4-93 erläutert vor, um die
Seite SCENE FILE des Menüs FILE aufzurufen.
Die Seite SCENE FILE erscheint.
2
4
Lesen Sie die Szenendatei ein.
So lesen Sie eine im Camcorder gespeicherte Szenendatei ein
Stellen Sie die Markierung t auf die gewünschte Dateinummer,
und drücken Sie auf den Regler MENU.
Die Markierung s links neben der Dateinummer wechselt zu x.
Der Camcorder wird entsprechend der eingelesenen Szenendatei
eingestellt.
04 SCENE FILE
,
1
:AAAAAAAAAAAAA
2
:BBBBBBBBBBBBB
3
:CCCCCCCCCCCCC
4
:DDDDDDDDDDDDD
5
:NO FILE
STANDARD
SCENE RECALL
SCENE STORE
F.ID :
:
:
EXEC
EXEC
So heben Sie die Auswahl einer Szenendatei auf
Stellen Sie die Markierung t auf x, und drücken Sie auf den
Regler MENU. x wechselt zu s.
Die vor dem Auswählen der Szenendatei gültigen Einstellungen des
Camcorders werden wieder in Kraft gesetzt.
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
4-149
Sie können eine im Camcorder gespeicherte Szenendatei über das
Fenster SCENE RECALL einlesen, das in Schritt 1 unter “So lesen
Sie eine auf einem Memory Stick gespeicherte Szenendatei ein”
angezeigt wird.
So lesen Sie eine auf einem Memory Stick gespeicherte
Szenendatei ein
4
1 Drehen Sie den Regler MENU, und stellen Sie die Markierung
t auf SCENE RECALL. Drücken Sie anschließend auf den
Regler MENU
04 SCENE FILE
1
:AAAAAAAAAAAAA
2
:BBBBBBBBBBBBB
3
:CCCCCCCCCCCCC
4
:DDDDDDDDDDDDD
5
:NO FILE
STANDARD
, SCENE
RECALL
SCENE STORE
F.ID :
:
:
EXEC
EXEC
Wenn kein Memory Stick eingesetzt ist: Das Fenster SCENE
RECALL erscheint. Wenn Sie eine Szenendatei auf dieser Seite
einlesen wollen, fahren Sie mit Schritt 3 fort. Wenn ein Memory
Stick eingesetzt ist: Das Fenster P00 SCENE RECALL erscheint.
Auf der Seite P00 werden die im Speicher des Camcorders
gespeicherten Szenendateien angezeigt. Sie können eine Szenendatei
im Speicher des Camcorders auch über diese Seite abrufen.
?P00 SCENE RECALL ESC
STORE DATA OK? YES NO
DISPLAY MODE
: F.ID
MEM(1):AAAAAAAAAAAAA
MEM(2):BBBBBBBBBBBBB
MEM(3):CCCCCCCCCCCCC
MEM(4):DDDDDDDDDDDDD
MEM(5):NO FILE
4-150 Kapitel 4
Einstellungen für die Aufnahme
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
Die Markierung ? wird links neben P00 oben links im Fenster
angezeigt. In diesem Fall können Sie die Seite wechseln.
2 Drehen Sie den Regler MENU, bis die Seite mit der
gewünschten Dateinummer erscheint, und drücken Sie dann auf
den Regler MENU.
3 Drehen Sie den Regler MENU, und stellen Sie die Markierung
t auf die gewünschte Dateinummer. Drücken Sie dann auf den
Regler MENU.
P01 SCENE RECALL ESC
MEMORY STICK ACCESS
DISPLAY MODE
: ALL
001.SCENE1
,0 0 2 . S C E N E 2
00/08/01
00/08/10
003.NO FILE
004.SCENE4
005.SCENE5
00/09/20
00/10/03
***.5FILE LOAD
,
MEM1-5
Die Meldung “MEMORY STICK ACCESS” erscheint.
Nach Abschluß des Einlesevorgangs erscheint die Meldung
“COMPLETE!”. Der Camcorder wird entsprechend der
eingelesenen Szenendatei eingestellt.
Neben der Dateinummer einer Datei, in der keine Daten gespeichert
sind, wird NO FILE angezeigt.
So brechen Sie den Einlesevorgang ab
Stellen Sie die Markierung t durch Drehen des Reglers MENU auf
ESC oben rechts im Fenster, bevor Sie in Schritt 3 auf den Regler
MENU drücken. Drücken Sie dann auf den Regler MENU.
Die Seite SCENE FILE erscheint erneut.
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
4-151
4
3
Wenn Sie das Arbeiten mit dem Menü beenden wollen, stellen Sie
den Schalter MENU ON/OFF auf OFF.
Einlesen einer auf einem Memory Stick gespeicherten
Szenendatei in den Speicher des Camcorders
Sie können bis zu fünf auf einem Memory Stick gespeicherte
Szenendateien auf einmal in den Speicher des Camcorders einlesen.
4
1
Stellen Sie die Markierung t auf der Seite SCENE FILE durch
Drehen des Reglers MENU auf SCENE RECALL, und drücken Sie
auf den Regler MENU.
Die Seite SCENE RECALL erscheint.
2
Drehen Sie den Regler MENU, bis die Seite SCENE RECALL mit
der gewünschten Szenendatei erscheint, und drücken Sie dann auf
den Regler MENU.
3
Drehen Sie den Regler MENU, und stellen Sie die Markierung t
auf 5FILE LOAD t MEM 1-5. Drücken Sie anschließend auf den
Regler MENU.
P01 SCENE RECALL ESC
MEMORY STICK ACCESS
DISPLAY MODE
: ALL
001.SCENE1
002.SCENE2
003.NO FILE
004.SCENE4
005.SCENE5
, ***.5FILE
LOAD
00/08/01
00/08/10
00/09/20
00/10/03
,
MEM1-5
Die Meldung “MEMORY STICK ACCESS” erscheint.
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
4-152 Kapitel 4
Einstellungen für die Aufnahme
Nach Abschluß des Einlesevorgangs erscheint die Meldung
“COMPLETE!”, und die Anzeige BUSY erlischt.
So brechen Sie den Einlesevorgang ab
Stellen Sie die Markierung t durch Drehen des Reglers MENU auf
ESC oben rechts im Fenster, bevor Sie in Schritt 3 auf den Regler
MENU drücken. Drücken Sie dann auf den Regler MENU.
Die Seite SCENE FILE erscheint erneut.
4
Wenn Sie das Arbeiten mit dem Menü beenden wollen, stellen Sie
den Schalter MENU ON/OFF auf OFF.
Hinweise
• Die vom Memory Stick eingelesenen Szenendateien überschreiben die
im Camcorder gespeicherten Daten.
• Wenn unter einer Dateinummer keine Daten gespeichert wurden (NO
FILE wird angezeigt), wird eine Datei mit derselben Dateinummer im
Camcorder nicht überschrieben. In dem in Schritt 3 angezeigten
Fenster wird zum Beispiel der Inhalt der Szenendatei 3 (MEM(3)) im
Speicher des Camcorders nicht überschrieben.
Kapitel 4 Einstellungen für die Aufnahme
4-153
4
4-11-3 Zurücksetzen der CamcorderEinstellungen auf die in der Referenzdatei
gespeicherten Standardeinstellungen
Sie können die Camcorder-Einstellungen auf die in der Referenzdatei
gespeicherten Einstellungen (Standardeinstellungen) zurücksetzen.
Nähere Informationen zu den Optionen, auf die sich die Referenzdatei auswirkt,
finden Sie im Wartungshandbuch.
4
Drehen Sie auf der Seite SCENE FILE den Regler MENU, und stellen
Sie die Markierung t auf STANDARD. Drücken Sie dann auf den
Regler MENU.
04 SCENE FILE
,
1
:AAAAAAAAAAAAA
2
:BBBBBBBBBBBBB
3
:CCCCCCCCCCCCC
4
:DDDDDDDDDDDDD
5
:NO FILE
STANDARD
SCENE RECALL
SCENE STORE
F.ID :
:
:
EXEC
EXEC
Die Markierung s, die links neben STANDARD angezeigt wird,
wechselt zu x. Wenn x wieder zu s wechselt, wurden die CamcorderEinstellungen auf die in der Referenzdatei gespeicherten Einstellungen
zurückgesetzt.
Wenn Sie erneut auf den Regler MENU drücken, solange x angezeigt
wird, wird der Vorgang abgebrochen, und die Camcorder-Einstellungen
werden auf die Werte zurückgesetzt, die vor dem Auswählen von
STANDARD gültig waren.
4-154 Kapitel 4
Einstellungen für die Aufnahme
5-1 Stromversorgung
Folgende Stromquellen können Sie für diesen Camcorder verwenden:
• Lithium-Ionen-Akku BP-L60A
• Betrieb am Netzstrom mit AC-550CE oder AC-DN2B
5-1-1 Der Akku BP-L60A
Mit dem Akku BP-L60A kann der Camcorder etwa 110 Minuten lang
ununterbrochen betrieben werden. Laden Sie den Akku vor Gebrauch
mit dem Akkuladegerät BC-L120. Das Laden des Akkus BP-L60A
dauert etwa 2,5 Stunden.
Weitere Informationen finden Sie in der Bedienungsanleitung zum BC-L120.
5
Kapitel 5 Vorbereiten des Camcorders
Vorbereiten des Camcorders
Hinweis zur Verwendung des Akkus
Ein erwärmter Akku läßt sich unter Umständen nicht vollständig
aufladen.
5-1
Anbringen des Akkus
1
Drücken Sie den Akku an der Rückseite des Camcorders an, und
setzen Sie dabei den Strich an der Seite des Akkus am Strich am
Camcorder an.
Rückseite des Camcorders
BP-L60A
5
Diese Striche
aneinander
ausrichten.
2
Schieben Sie den Akku nach unten, bis der Pfeil “LOCK” am Akku
auf den entsprechenden Strich am Camcorder zeigt.
Pfeil “LOCK”
LOCK
Entsprechender
Strich am
Camcorder
5-2
Kapitel 5 Vorbereiten des Camcorders
Abnehmen des Akkus
Halten Sie die Taste
gedrückt, und ziehen Sie
den Akku nach oben.
LOCK
5
Abnehmen des Akkus
Kapitel 5 Vorbereiten des Camcorders
5-3
5-1-2 Vermeiden von Betriebsunterbrechungen
aufgrund leerer Akkus
Wenn Sie einen internen Akku am Camcorder anbringen und
gleichzeitig einen externen Akku an den Anschluß DC IN anschließen,
können Sie Unterbrechungen aufgrund leerer Akkus vermeiden.
Wenn der externe Akku schwächer wird und ein interner
Akku vorhanden ist
Lösen Sie das Gleichstromausgangskabel vom Anschluß DC IN. Als
Stromquelle wird nun der interne Akku verwendet.
5
Wenn der externe Akku schwächer wird und kein interner
Akku vorhanden ist
Installieren Sie zunächst einen vollständig geladenen internen Akku im
Camcorder, und ziehen Sie dann das Gleichstromausgangskabel vom
externen Akku aus dem Anschluß DC IN. Als Stromquelle wird nun der
interne Akku verwendet. Wenn Sie erneut einen externen Akku
verwenden wollen, schließen Sie einen vollständig geladenen externen
Akku an den Anschluß DC IN an, bevor Sie den internen Akku
entfernen. Als Stromquelle wird nun der externe Akku verwendet.
Ununterbrochener Betrieb mit einem internen Akku
Schließen Sie zunächst einen vollständig geladenen externen Akku an
den Anschluß DC IN an, und tauschen Sie dann den internen Akku aus.
Hinweise
• Wenn ein interner Akku installiert und ein externer Akku an den
Anschluß DC IN angeschlossen ist, wird immer der externe Akku als
Stromquelle verwendet.
• Die Videosignale können in dem Augenblick, in dem die Stromquelle
gewechselt wird, leichte Störungen aufweisen.
5-4
Kapitel 5 Vorbereiten des Camcorders
5-1-3 Netzbetrieb über ein Netzteil
Verwenden des Netzteils AC-550CE
Verbinden Sie den Camcorder wie unten abgebildet über das Netzteil
AC-550CE mit dem Netzstrom, und schalten Sie das Netzteil AC-550CE
am Schalter POWER ein.
Netzsteckdose
Am Netzschalter
eingeschaltet
5
Netzteil
AC-550CE
DC OUT
DC IN
Gleichstromausgangskabel
(mit dem AC-550CE geliefert)
Netzbetrieb über ein Netzteil
Kapitel 5 Vorbereiten des Camcorders
5-5
Verwenden des Netzteils AC-DN2B
Bringen Sie das AC-DN2B genauso am Camcorder an wie einen Akku,
und schließen Sie es dann an eine Netzsteckdose an. Das Netzteil ACDN2B bietet eine Leistung von bis zu 150 W.
AC-DN2B
5
an eine Netzsteckdose
Netzbetrieb mit dem Netzteil AC-DN2B
5-1-4 Das Ultralight-System von Anton Bauer
Wenn Sie den Camcorder mit dem Ultralight-System von Anton Bauer
ausstatten und den Schalter LIGHT auf AUTO stellen, wird die
Videoleuchte mit dem Starten und Stoppen des Videorecorders
automatisch ein- bzw. ausgeschaltet. Das System arbeitet mit Leuchten,
die mit 12 V betrieben werden und eine maximale Leistungsaufnahme
von 50 W aufweisen.
5-6
Kapitel 5 Vorbereiten des Camcorders
5-2 Einstellen des Suchers
Der Sucher läßt sich nach links und rechts bzw. nach vorne und hinten
verschieben und so ganz individuell einstellen.
5-2-1 Einstellen der Sucherposition
Verschieben des Suchers nach links oder rechts
3
1
2
5
Verschieben des Suchers nach links oder rechts
1
Lösen Sie den Links/Rechts-Fixierring für den Sucher.
2
Schieben Sie den Sucher in die für Sie angenehmste Position.
3
Ziehen Sie den Links/Rechts-Fixierring für den Sucher an.
So legen Sie den Camcorder in die Tragetasche
Wenn Sie den Camcorder in die Tragetasche legen, achten Sie darauf,
daß der Sucher vollständig entgegen der Tubusrichtung geschoben wurde
und daß der Links/Rechts-Fixierring für den Sucher angezogen ist.
Kapitel 5 Vorbereiten des Camcorders
5-7
Verschieben des Suchers nach hinten oder vorne
1
3
5
2
Verschieben des Suchers nach hinten oder vorne
1
Lösen Sie den Vorne/Hinten-Fixierhebel für den Sucher.
2
Schieben Sie den Sucher nach vorne oder hinten in die für Sie
angenehmste Position.
3
Ziehen Sie den Vorne/Hinten-Fixierhebel für den Sucher an.
5-8
Kapitel 5 Vorbereiten des Camcorders
5-2-2 Einstellen des Sucherbrennpunkts und
des Sucherbildschirms
Einstellen des Sucherbrennpunkts
Drehen Sie den Dioptrieneinstellring, bis das Bild im Sucher scharf ist.
Dioptrieneinstellring
5
Einstellen des Sucherbrennpunkts
Einstellen des Sucherbildschirms
Mit den unten abgebildeten Reglern können Sie die Helligkeit, den
Kontrast und die Konturverstärkung des Sucherbildschirms einstellen.
Regler BRIGHT
Regler CONTRAST
Regler PEAKING
Einstellen des Sucherbildschirms
Kapitel 5 Vorbereiten des Camcorders
5-9
5-2-3 Abnehmen des Suchers
Sucherstopper
3
1
2
5
4
Abnehmen des Suchers
1
Richten Sie den Suchertubus nach oben oder unten.
2
Lösen Sie den Links/Rechts-Fixierring für den Sucher.
3
Ziehen Sie den Sucherstopper nach oben, und halten Sie ihn fest.
Schieben Sie den Sucher dann in Pfeilrichtung, und nehmen Sie ihn
ab.
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
5-10
Kapitel 5 Vorbereiten des Camcorders
4
Lösen Sie das Sucherkabel und das Mikrofonkabel aus den
Klemmen, und trennen Sie sie vom Camcorder.
Der Sucher-Drehbügel
Wenn Sie den Sucher-Drehbügel BKW-401 (nicht mitgeliefert)
installieren, können Sie den Sucher nach oben drehen, so daß Sie beim
Tragen des Camcorders nicht mit dem rechten Bein gegen den Sucher
stoßen.
Weitere Informationen finden Sie in der Bedienungsanleitung zum BKW-401.
5
Verwenden des Sucher-Drehbügels BKW-401
Kapitel 5 Vorbereiten des Camcorders
5-11
5-2-4 Abnehmen des Okulars
Bei abgenommenen Okular können Sie das Sucherbild auch aus größerer
Entfernung sehen. Außerdem lassen sich der Sucherbildschirm und der
Spiegel bei abgenommenen Okular leichter reinigen.
1
Drehen Sie den Okularfixierring vollständig gegen den
Uhrzeigersinn, so daß die roten Markierungen am Fixierring und am
Suchertubus aneinander ausgerichtet sind.
Markierung (rot)
Markierung (rot)
LOCK
LOCK
5
Fixierring
Nehmen Sie das Okular ab.
LOCK
2
Markierung am Okular (rot)
5-12
Kapitel 5 Vorbereiten des Camcorders
Anbringen des Okulars
1
Richten Sie die Markierung am Okularfixierring an der Markierung
am Suchertubus aus.
2
Richten Sie die Markierung am Okular (siehe Abbildung in Schritt 2
beim Abnehmen des Okulars) an den Markierungen am
Okularfixierring und am Suchertubus aus. Setzen Sie dann das
Okular in den Suchertubus ein.
3
Drehen Sie den Okularfixierring im Uhrzeigersinn, bis der Pfeil
“LOCK” auf die Markierung am Suchertubus weist.
5
Hinweis
Wenn das Okular abgenutzt ist, ersetzen Sie es durch ein neues (Teilenr.
3-723-079-02).
Kapitel 5 Vorbereiten des Camcorders
5-13
5-3 Anbringen des Objektivs
Gehen Sie zum Anbringen des Objektivs wie unten erläutert vor.
Weitere Informationen zum Objektiv finden Sie in der Bedienungsanleitung zum
Objektiv.
1
3
ObjektivfassungsHaltegummi
5
5
4
2
Anbringen des Objektivs
1
2
3
4
5
Drücken Sie den Objektivverriegelungshebel nach oben, und
nehmen Sie die Objektivfassungs-Schutzkappe von der
Objektivfassung ab.
Richten Sie den Stift des Objektivs an der Kerbe der
Objektivfassung aus, und setzen Sie das Objektiv in die Fassung ein.
Halten Sie das Objektiv fest, und drücken Sie den
Objektivverriegelungshebel nach unten, um das Objektiv sicher zu
befestigen.
Hinweis
Wenn das Objektiv nicht fest sitzt, kann es sich beim Arbeiten mit
dem Camcorder lösen. Dabei kann es zu schweren Unfällen
kommen. Achten Sie deshalb darauf, das Objektiv sicher zu
befestigen. Es empfiehlt sich, das Objektivfassungs-Haltegummi wie
oben abgebildet am Objektivverriegelungshebel anzubringen.
Schließen Sie das Objektivkabel an den Anschluß LENS an.
Befestigen Sie das Objektivkabel mit Hilfe der Kabelklemme.
5-14
Kapitel 5 Vorbereiten des Camcorders
5-4 Einstellen des
Auflagemaßes
Wenn das Objektiv beim Zoomen aus dem Telebereich in den
Weitwinkelbereich nicht fokussiert bleibt, stellen Sie das Auflagemaß
ein (Abstand zwischen der Objektivauflage und der Bildebene). Nehmen
Sie diese Einstellung vor, wenn Sie das Objektiv angebracht oder
ausgetauscht haben.
Einstellen des Auflagemaßes
Die Bedienelemente zum Einstellen des Auflagemaßes befinden sich
nicht bei allen Objektiven an genau derselben Stelle. Schlagen sie die
deshalb bitte auch in der Bedienungsanleitung zum Objektiv nach.
etwa 3 m
Einstellen des Auflagemaßes
1
Stellen Sie die manuelle Blendensteuerung ein.
2
Öffnen Sie die Blende. Plazieren Sie ein Testbild für die Einstellung
des Auflagemaßes in einem Abstand von etwa 3 m vor der Kamera.
Beleuchten Sie das Testbild so, daß ein ausreichender
Videoausgangspegel gewährleistet ist.
3
Lösen Sie die Fixierschrauben am Ring F.f oder F.B (Einstellring für
das Auflagemaß).
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
Kapitel 5 Vorbereiten des Camcorders
5-15
5
5
4
Stellen Sie das Objektiv mit dem manuellen Zoom oder dem
Motorzoom in den Telebereich.
5
Richten Sie die Kamera auf das Testbild, und stellen Sie es mit dem
Fokussierring scharf.
6
Stellen Sie den Zoomring in die Weitwinkelposition.
7
Drehen Sie den Ring F.f bzw. F.B, bis das Testbild scharf ist.
Achten Sie darauf, den Fokussierring dabei nicht zu bewegen.
8
Gehen Sie wie in Schritt 4 bis 7 erläutert vor, bis das Bild vom Telebis in den Weitwinkelbereich scharf gestellt ist.
9
Ziehen Sie die Fixierschrauben des Rings F.f bzw. F.B an.
5-16
Kapitel 5 Vorbereiten des Camcorders
5-5 Audioeingangssystem
5-5-1 Das mitgelieferte Mikrofon
Für Tonaufnahmen kann das mitgelieferte Mikrofon am Camcorder
angebracht oder von ihm abgenommen werden.
Verwendung des Camcorders mit abgenommenem
Mikrofon
5
Schließen Sie das
Mikrofon an den
Anschluß MIC IN an.
Stellen Sie den AUDIO INSchalter für den gewünschten
Aufnahmekanal auf FRONT.
Verwendung des Camcorders mit abgenommenem Mikrofon
Hinweis
Wenn Sie das mitgelieferte Mikrofon mit einem Verlängerungskabel
verwenden, müssen Sie ein Kabel für externe Stromversorgung
anschließen.
Kapitel 5 Vorbereiten des Camcorders
5-17
Verwendung des Camcorders mit angebrachtem
Mikrofon
1
Lösen Sie die Schraube, und öffnen Sie die Mikrofonhalterschelle.
Lösen Sie die Schraube.
1
Schelle des Mikrofonhalters
2
5
2
Öffnen Sie die Schelle.
Stecken Sie das Mikrofon in den Mikrofonhalter.
Stecken Sie das Mikrofon so in
1 den Mikrofonhalter, daß “UP”
Ziehen
Sie die
Schraube
an.
nach oben weist.
UP
3
2
Schließen Sie den Mikrofonhalter.
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
5-18
Kapitel 5 Vorbereiten des Camcorders
3
Stecken Sie das Mikrofonkabel in den Anschluß MIC IN, und stellen
Sie den AUDIO IN-Schalter für den gewünschten Aufnahmekanal
auf FRONT.
5
Schließen Sie das Mikrofon an
den Anschluß MIC IN an.
Kapitel 5 Vorbereiten des Camcorders
5-19
5-5-2 Verwenden eines externen Mikrofons
Über die Anschlüsse AUDIO IN CH-1 und CH-2 können Sie bis zu zwei
externe monaurale Mikrofone anschließen. Wenn Sie ein KondensatorMikrofon anschließen, das eine externe Stromversorgung benötigt
(Phantomstromversorgung), stellen Sie den Schalter LINE/MIC/+48 V
ON auf +48 V ON.
Wenn das verwendete Mikrofon keine externe Stromversorgung benötigt
(dynamisches Mikrofon), stellen Sie den Schalter LINE/MIC/+48 V ON
auf MIC.
5
Verwenden des Camcorders mit einem
abgenommenen externen Mikrofon
Stellen Sie den Schalter LINE/
MIC/+48 V ON auf +48 V ON,
wenn Sie ein Mikrofon mit
externer Stromversorgung
verwenden. Andernfalls stellen
Sie den Schalter auf MIC.
Schalter AUDIO IN CH-1/CH-2:
Monaurales
Werkseitig ist das Gerät so eingestellt,
Mikrofon
AUDIO IN
daß bei Anschluß eines Audiokabels an
CH-1 oder CH-2
den Anschluß AUDIO IN CH-1 oder CH-2
automatisch das am Anschluß AUDIO IN CH-1 bzw. CH-2 eingespeiste
Signal aufgenommen wird. Dies gilt unabhängig von der Einstellung des
Schalters AUDIO IN CH-1/CH-2. Dies wird als automatische XLRVerbindungserkennung bezeichnet.
Wenn die automatische XLR-Verbindungserkennung auf Seite VTR MODE 1
des Menüs MAINTENANCE auf OFF gesetzt wurde, müssen Sie den Schalter
AUDIO IN CH-1/CH-2 für den Kanal, an den das Mikrofon angeschlossen ist,
auf REAR stellen.
Verwenden des Camcorders mit einem abgenommenen externen Mikrofon
5-20
Kapitel 5 Vorbereiten des Camcorders
Verwendung des Camcorders mit angebrachtem
externen Mikrofon
Mit Hilfe des Mikrofonhalters CAC-12 (nicht mitgeliefert) können Sie
ein externes Mikrofon an den Camcorder anschließen. Außerdem lassen
sich mit der Federaufhängung CRS-3P (nicht mitgeliefert) die
mechanischen Vibrationsgeräusche vom Videorecorder reduzieren, und
Sie können ein langes Mikrofon anbringen. Beachten Sie jedoch, daß Sie
für die CRS-3P einen Mikrofonhalter (A) benötigen (Teilenr. 3-680-58101), der nicht mit der CRS-3P geliefert wird.
Das Vorgehen zum Anbringen eines externen Mikrofons mit Hilfe des
CAC-12 und der CRS-3P ist unten erläutert.
5
Weitere Informationen finden Sie in der Bedienungsanleitung zu dem
Mikrofonhalter bzw. zur Federaufhängung.
1
Verbinden Sie die Federaufhängung CRS-3P und den
Mikrofonhalter (A) (Teilenr. 3-680-581-01).
Mikrofonhalter (A)
(Teilenr. 3-680-581-01)
Federaufhängung CRS-3P
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
Kapitel 5 Vorbereiten des Camcorders
5-21
2
Entfernen Sie die Montageschrauben für den externen
Mikrofonhalter.
3
Bringen Sie den Mikrofonhalter CAC-12 an.
5
In Schritt 2
entfernte
Schrauben
CAC-12
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
5-22
Kapitel 5 Vorbereiten des Camcorders
4
Öffnen Sie den CAC-12, und nehmen Sie den Mikrofonadapter
heraus.
Öffnen Sie den CAC-12.
2
3
Mikrofonadapter
1
5
Lösen Sie die Schraube.
5
Setzen Sie die in Schritt 1 montierte Baugruppe in den CAC-12 ein.
Schließen Sie den CAC-12.
2
1
3
Ziehen Sie die Schraube an.
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
Kapitel 5 Vorbereiten des Camcorders
5-23
6
Setzen Sie das Mikrofon in die Federaufhängung ein.
Mikrofon
5
7
Schließen Sie das Mikrofonkabel an den Anschluß AUDIO IN CH-1
oder AUDIO IN CH-2 an. Stellen Sie den entsprechenden AUDIO
IN-Schalter auf REAR.
Stellen Sie je nach dem Stromversorgungstyp des Mikrofons den
Schalter LINE/MIC/+48V ON auf +48V ON oder MIC.
Wenn das an AUDIO IN CH-1 oder CH2 angeschlossene Mikrofon
über interne Batterien mit Strom versorgt wird, stellen Sie den
entsprechenden LINE/MIC/+48V ON-Schalter auf MIC.
Wenn das an AUDIO IN CH-1 oder CH2 angeschlossene Mikrofon
über eine externe Stromversorgung verfügt, stellen Sie den
entsprechenden LINE/MIC/+48V ON-Schalter auf +48V ON.
5-24
Kapitel 5 Vorbereiten des Camcorders
5-5-3 Installieren eines tragbaren UHF-Tuners
(für ein drahtloses UHF-Mikrofonsystem)
Wenn Sie ein drahtloses UHF-Mikrofonsystem von Sony verwenden
wollen, installieren Sie einen der folgenden tragbaren UHF-Tuner.
• UHF-Synthesizer-Tuner WRR-855A
• Tragbarer UHF-Tuner WRR-810A/860A/862A
Die folgenden Installationsanweisungen gelten für alle tragbaren UHFTuner. Der WRR-860A dient lediglich als Installationsbeispiel.
Weitere Informationen finden Sie in der Bedienungsanleitung zu dem tragbaren
UHF-Tuner.
5
Installieren des WRR-855A
Zum Installieren des UHF-Synthesizer-Tuners WRR-855A setzen Sie
diesen einfach in das dafür vorgesehene Fach im Camcorder und ziehen
die Befestigungsschrauben an.
1
Lösen Sie die vier Befestigungsschrauben an der Abdeckung des
Fachs, und nehmen Sie die Abdeckung ab.
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
Kapitel 5 Vorbereiten des Camcorders
5-25
2
Setzen Sie den WRR-855A ein, und ziehen Sie die vier
Befestigungsschrauben an.
WRR-855A
5
Stellen Sie den AUDIO IN-Schalter für den zu
verwendenden Kanal auf WIRELESS.
Informationen zur Bedienung des WRR-855A finden Sie in der
Bedienungsanleitung zum WRR-855A.
Hinweise
• Wenn die automatische XLR-Verbindungserkennung aktiviert ist und
Sie ein Audiokabel an den Anschluß AUDIO IN CH-1 oder CH-2
anschließen, wird automatisch das am Anschluß AUDIO IN CH-1 bzw.
CH-2 eingespeiste Signal ausgewählt, auch wenn der Schalter AUDIO
IN CH-1 bzw. CH-2 auf WIRELESS gestellt ist. Setzen Sie in diesem
Fall die Option REAR XLR AUTO auf Seite VTR MODE 1 des
Menüs MAINTENANCE auf OFF.
• Die Audiosignale, die auf den Audiokanälen 3 und 4 aufgezeichnet
werden sollen, hängen von der Einstellung der Schalter AUDIO CH-3/
CH-4 ab, sie werden aber nicht von der automatischen XLRVerbindungserkennung beeinflußt.
Einzelheiten dazu finden Sie unter “6 Schalter AUDIO IN CH-1/CH-2/CH-3/CH4” auf Seite 2-7.
5-26
Kapitel 5 Vorbereiten des Camcorders
Installieren des WRR-860A (mit dem Akku BP-L60A)
1
(1) Bringen Sie die WRR-Tunerhalterung (nicht mitgeliefert,
Teilenr: A-8278-057-A) an der Rückseite des Camcorders an.
1 Setzen Sie einen Schraubenzieher in die Bohrungen ein,
und ziehen Sie die Schrauben an.
2 Lösen Sie die Einstellschrauben.
3 Stellen Sie die Position der Tunerhalterung auf den Akku
BP-L60A ein, und ziehen Sie die Einstellschrauben an, um
die Halterung zu fixieren.
4 Bringen Sie den mit dem Tuner gelieferten BETACAMHaltersatz an.
(2) Bringen Sie den Akku an.
Weitere Informationen zum Anbringen des Akkus BP-L60A finden Sie unter
“5-1-1 Der Akku BP-L60A” auf Seite 5-1.
Rückseite des Camcorders
BP-L60A
Einstellschrauben
BETACAMHaltersatz
Bohrungen
WRR-Tunerhalterung
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
Kapitel 5 Vorbereiten des Camcorders
5-27
5
2
Montieren Sie den Tuner an der WRR-Tunerhalterung.
WRR-860A
5
3
Schließen Sie das Stromkabel vom Tuner an den Anschluß DC OUT
am Camcorder und das Audioausgangskabel an den Anschluß
AUDIO IN CH-1 oder CH-2 an.
Stellen Sie den
Schalter LINE/MIC/
+48 V ON für den
Kanal, an den das
Audioausgangskabel
angeschlossen ist,
auf MIC.
Schalter AUDIO IN CH-1/CH-2:
Wenn die automatische XLRVerbindungserkennung auf Seite VTR
MODE 1 des Menüs MAINTENANCE auf
DC OUT
OFF gesetzt wurde, müssen Sie den
Schalter AUDIO IN CH-1 oder CH-2 für den
Kanal, an den das Audioausgangskabel
angeschlossen ist, auf REAR stellen.
5-28
Kapitel 5 Vorbereiten des Camcorders
AUDIO IN für CH-1
oder CH-2
5-5-4 Anschließen eines LeitungseingangsAudiogeräts
Schließen Sie den Audioausgang des Audiogeräts, von dem das
Leitungseingangssignal eingespeist werden soll, an den Anschluß
AUDIO IN CH-1 oder CH-2 an.
Stellen Sie den Schalter
LINE/MIC/+48 V ON für
den Kanal, an den die
Audiosignalquelle
angeschlossen ist, auf
LINE.
Audiogerät
Schalter AUDIO IN CH-1/CH-2:
Werkseitig ist das Gerät so eingestellt,
daß bei Anschluß eines Audiokabels an
den Anschluß AUDIO IN CH-1 oder CH-2
automatisch das am Anschluß AUDIO IN
CH-1 bzw. CH-2 eingespeiste Signal
aufgenommen wird. Dies gilt unabhängig
von der Einstellung des Schalters AUDIO
IN CH-1/CH-2. Dies wird als automatische
XLR-Verbindungserkennung bezeichnet.
Wenn die automatische XLRVerbindungserkennung auf Seite VTR
MODE 1 des Menüs MAINTENANCE auf
OFF gesetzt wurde, müssen Sie den
Schalter AUDIO IN CH-1 oder CH-2 für
den Kanal, an den das Audiogerät
angeschlossen ist, auf REAR stellen.
AUDIO IN für
CH-1 oder CH-2
Leitungseingangsverbindung
Kapitel 5 Vorbereiten des Camcorders
5-29
5
5-6 Montieren auf einem
Stativ
Mit Hilfe des Stativadapter VCT-14 (nicht mitgeliefert) läßt sich der
Camcorder problemlos auf einem Stativ montieren und wieder davon
abnehmen.
1
Bringen Sie den Stativadapter am Stativ an.
Stativadapter
5
Kameramontageplatte
2
Bringen Sie den Camcorder am Stativadapter an.
Schieben Sie den Camcorder
entlang der Führung im Adapter
nach vorne, bis er mit einem
Klicken einrastet.
5-30
Kapitel 5 Vorbereiten des Camcorders
Abnehmen des Camcorders vom Stativadapter
Halten Sie die rote
Taste gegen den
Hebel gedrückt,
und schieben Sie
den Hebel in
Pfeilrichtung.
Rote Taste
Hebel
5
Abnehmen des Camcorders vom Stativadapter
Hinweis
Der Stativadapterhaltestift bleibt möglicherweise auch nach dem
Abnehmen des Camcorders in der Verriegelungsposition. Drücken Sie in
diesem Fall die rote Taste erneut gegen den Hebel, und verschieben Sie
den Hebel wie unten gezeigt, bis sich der Stift in der Freigabeposition
befindet. Solange sich der Haltestift in der Verriegelungsposition
befindet, können Sie den Camcorder nicht am Stativadapter anbringen.
Freigabeposition
Haltestift
Wenn der Haltestift in der Verriegelungsposition bleibt
Kapitel 5 Vorbereiten des Camcorders
5-31
5-7 Anbringen des
Schulterriemens
Bringen Sie den mitgelieferten Schulterriemen wie unten gezeigt an.
Haken für
Schulterriemen
5
Anbringen des Schulterriemens
5-32
Kapitel 5 Vorbereiten des Camcorders
Anbringen
Verschluß
Ziehen Sie den
Riemen nach oben,
damit der Verschluß
einrastet.
Anbringen des Schulterriemens
5
Abnehmen
Drücken Sie hier, und ziehen
Sie in Pfeilrichtung, um den
Verschluß zu lösen.
Abnehmen des Schulterriemens
Kapitel 5 Vorbereiten des Camcorders
5-33
5-8 Einstellen des
Schulterpolsters
Sie können das Schulterpolster von der werkseitigen Position (Mitte) aus
um bis zu 10 mm nach hinten oder um bis zu 25 mm nach vorne
verschieben. So läßt sich das Gewicht des Camcorders optimal verteilen,
wenn Sie das Gerät auf der Schulter tragen.
1,3
Unterseite
5
2
Schulterpolster
Einstellen des Schulterpolsters
1
Lösen Sie die zwei Schrauben.
2
Schieben Sie das Schulterpolster nach vorne oder hinten in die für
Sie angenehmste Position.
3
Ziehen Sie die Schrauben an.
5-34
Kapitel 5 Vorbereiten des Camcorders
5-9 Anbringen des
Regenschutzes
Bringen Sie den Regenschutz wie in der Abbildung unten dargestellt an.
Auch bei angebrachtem Regenschutz können Sie Kassetten einlegen und
herausnehmen, bestimmte Schalter und Regler bedienen und den
Camcorder am Stativadapter anbringen.
Verwenden Sie diese
Öffnungen, wenn Sie
den Schulterriemen
anbringen.
Verwenden Sie diese
Öffnung, wenn Sie
eine Videoleuchte
oder anderes
Zubehör am
Videoleuchtenschuh
anbringen.
Greifen Sie durch
diese Öffnung, um
den Camcorder
am Griff zu fassen.
Rückseite
Vorderseite
Klettverschluß
Zugband
Kapitel 5 Vorbereiten des Camcorders
5-35
5
Führen Sie den Suchertubus hier so ein, daß
das Okular herausragt, und ziehen Sie das
Zugband um das Okular zu.
5
Zugband
Klettverschluß
Klettverschluß
5-36
Kapitel 5 Vorbereiten des Camcorders
5-10 Anschließen der
Fernbedienung
Wenn Sie die Fernbedienung RM-B150 (nicht mitgeliefert) anschließen,
können Sie die grundlegenden Kamerafunktionen fernsteuern.
Durch das Anschließen der Fernbedienung an den Anschluß REMOTE
(8polig) wird der Camcorder automatisch in den Fernbedienungsmodus
geschaltet. Sobald Sie die Fernbedienung vom Camcorder trennen, wird
der Fernbedienungsmodus deaktiviert.
RM-B150
5
Anschluß
REMOTE
Fernbedienungskabel
Wenn die Fernbedienung an den Camcorder angeschlossen
ist
• Die folgenden Schalter am Camcorder funktionieren nicht:
— Schalter GAIN
— Schalter OUTPUT/DCC
— Schalter WHITE BAL
— Schalter AUTO W/B BAL
— Schalter SHUTTER ON/OFF/SEL
Kapitel 5 Vorbereiten des Camcorders
5-37
— Taste VTR START (Taste VTR am Objektiv und der Schalter
ASSIGN 1, wenn diesem die Funktion REC START/STOP
zugewiesen ist)
— Taste TURBO GAIN (Schalter ASSIGN 1, wenn diesem die
Funktion TURBO GAIN zugewiesen ist)
• Wenn Sie die Fernbedienung anschließen, werden die bei der letzten
Verwendung der Fernbedienung gültigen Paint-Einstellungen wieder
abgerufen.
5
Wenn die Fernbedienung vom Camcorder getrennt wird
Für den Camcorder gelten wieder die Einstellungen, die vor dem
Anschließen der Fernbedienung gültig waren.
Wenn die mit der Fernbedienung vorgenommenen Paint-Einstellungen
auch nach dem Trennen der Fernbedienung in Kraft bleiben sollen,
nehmen Sie die Einstellungen im Menü vor.
Näheres dazu finden Sie unter “Struktur der Paint-Einstelldaten” auf der nächsten
Seite.
Wenn Sie einen Monitor an den Anschluß MONITOR OUT der
Fernbedienung anschließen
Über den Anschluß MONITOR der RM-B150 (BNC-Anschluß) wird
dasselbe Signal wie über den Anschluß TEST OUT am Camcorder
ausgegeben.
Verwenden Sie das mit der RM-B150 gelieferte schwarze Kabel, um
einen Monitor mit dem Anschluß MONITOR der RM-B150 zu
verbinden.
5-38
Kapitel 5 Vorbereiten des Camcorders
Struktur der Paint-Einstelldaten
Nichtflüchtiger Speicher
Konfigurationsmenü des
Camcorders
RM-B150
Unabhängiger
Datenbereich
MASTER
BLACK
MASTER
GAMMA
KNEE POINT
DETAIL
FernbedienungsLEVEL
R/B GAIN datenbereich
R/B BLACK MASTER BLACK
MASTER GAMMA
KNEE POINT
DETAIL LEVEL
R/B GAIN
R/B BLACK
Hardware
der Kamera
5
RM-B150
angeschlossen oder
nicht angeschlossen
Wie aus der Abbildung oben hervorgeht, besteht der nichtflüchtige
Speicher des Camcorders aus zwei Bereichen: Der unabhängige
Datenbereich ist aktiv, wenn die Fernbedienung nicht angeschlossen ist,
und der Fernbedienungsdatenbereich ist aktiv, wenn die Fernbedienung
angeschlossen ist. Die Paint-Einstelldaten werden automatisch
ausgewählt, je nachdem, ob die Fernbedienung an den Camcorder
angeschlossen ist.
Wenn die Fernbedienung an den Camcorder angeschlossen wird, wird
der Fernbedienungsdatenbereich zum aktiven Datenbereich, und die
Paint-Einstellungen, die bei der letzten Verwendung der Fernbedienung
gültig waren, werden wieder abgerufen.
Kapitel 5 Vorbereiten des Camcorders
5-39
5
Die Einstellungen der Regler für die absolute Lautstärke1) und der
Schalter für absolute Werte2) werden nach dem Anschließen der
Fernbedienung durch die Einstellungen auf der Fernbedienung
überschrieben.
Wenn die Fernbedienung vom Camcorder getrennt wird, wird der
unabhängige Datenbereich aktiv. Für den Camcorder gelten dann wieder
die Einstellungen, die vor dem Anschließen der Fernbedienung gültig
waren.
Wenn RM COMMON MEMORY auf der Seite FUNCTION 3 des
Menüs MAINTENANCE auf ON gesetzt ist, können Sie die im
unabhängigen Datenbereich gespeicherten Paint-Einstelldaten auch dann
nutzen, wenn die Fernbedienung angeschlossen ist. In diesem Fall
werden die im unabhängigen Datenbereich gespeicherten Einstellungen
aktualisiert, wenn Sie die Einstellungen auf der Fernbedienung ändern.
So bleiben die mit der Fernbedienung vorgenommenen PaintEinstellungen also auch nach dem Trennen der Fernbedienung erhalten.
Wenn sich jedoch eine Schaltereinstellung von der am Camcorder
unterscheidet, hat die Schaltereinstellung am Camcorder Vorrang vor der
an der Fernbedienung.
Außerdem können Sie die Einstellungen beibehalten, die vor dem
Anschließen der Fernbedienung gültig waren. In diesem Fall sollten Sie
an der Fernbedienung den relativen Lautstärkeregelungsmodus
einstellen.
Einzelheiten finden Sie in der mit der RM-B150 gelieferten Bedienungsanleitung.
....................................................................................................................................
1) Regler für absolute Lautstärke
Die Daten, die dem Rotationsgrad (der Einstellung) der Lautstärkeregler
entsprechen, werden ausgegeben. Die Daten, die der Rotation der
Lautstärkeregler entsprechen, werden als relative Lautstärkepegel bezeichnet.
2) Schalter für absolute Werte
Wie die Druck- bzw. Schiebeschalter (mit Ausnahme der nur kurz betätigten
Schalter) werden die Schalter (oder Regler), deren Position mit ihrer Funktion
übereinstimmen muß, als Schalter für absolute Werte bezeichnet.
5-40
Kapitel 5 Vorbereiten des Camcorders
6-1 Überprüfen des Camcorders
vor der Aufnahme
Überprüfen Sie die Funktionen des Camcorders vor dem Einsatz. Es
empfiehlt sich, dabei einen Farbvideomonitor zur Hilfe zu nehmen.
6-1-1 Vorbereitungen für die Überprüfung
3
4
1
2
Bringen Sie einen vollständig geladenen Akku an.
3
Achten Sie darauf, daß nichts den Kassettenfachdeckel blockieren
kann, und drücken Sie dann die Taste EJECT, um den
Kassettenfachdeckel zu öffnen.
4
Überprüfen Sie die folgenden Punkte, legen Sie die Kassette ein,
und schließen Sie den Kassettenfachdeckel.
• Die Kassette darf nicht überspielgeschützt sein.
• Das Band muß gespannt sein.
• Auf dem Band darf sich keine Feuchtigkeit niedergeschlagen
haben.
Kapitel 6 Wartung
6-1
Stellen Sie den Schalter POWER auf ON, und achten Sie darauf, daß
die Anzeige HUMID nicht leuchtet und daß mindestens fünf
Segmente der Anzeige BATT zu sehen sind.
• Wenn die Anzeige HUMID leuchtet, warten Sie, bis die Anzeige
erlischt.
• Wenn nicht mindestens fünf Segmente der Anzeige BATT zu
sehen sind, tauschen Sie den Akku gegen einen vollständig
geladenen aus.
Wartung
1
2
6
Feuchtigkeitskondensation
Wird der Camcorder von einem sehr kalten in einen warmen Raum
gebracht oder wird er in einem Raum mit hoher Luftfeuchtigkeit
verwendet, kann sich Feuchtigkeit auf der Kopftrommel niederschlagen.
Wenn Sie den Camcorder in diesem Fall benutzen, kann das Band an der
Trommel festkleben, und es kann zu einer Fehlfunktion oder einer
dauerhaften Beschädigung kommen. Gehen Sie folgendermaßen vor, um
dies zu vermeiden:
• Achten Sie darauf, daß keine Kassette in den Camcorder eingelegt ist,
wenn Sie ihn von einem kalten in einen warmen Raum bringen.
• Überprüfen Sie jedes Mal, wenn Sie das Gerät einschalten, ob die
Anzeige HUMID leuchtet. Wenn die Anzeige leuchtet, warten Sie, bis
sie erlischt, bevor Sie eine Kassette einlegen.
6
Weitere Informationen finden Sie unter “3-1-1 Einlegen und Auswerfen einer
Kassette” auf Seite 3-1 und in Abschnitt 6-3 “Warn- und Fehlermeldungen” (Seite
6-14).
6-1-2 Überprüfen der Kamera
Stellen Sie die Schalter und Wählschalter folgendermaßen ein:
Blende: Automatisch
Zoom: SERVO/MAN
6-2
VTR SAVE/STBY: SAVE
WHITE BAL: A oder B
GAIN: möglichst niedrig
OUTPUT/DCC: BARS
Kapitel 6 Wartung
Überprüfen des Suchers
1
Stellen Sie die Position des Suchers ein.
2
Achten Sie darauf, daß die Farbbalken im Sucher angezeigt werden,
und stellen Sie die Farbbalkenanzeige mit den Reglern BRIGHT,
CONTRAST und PEAKING optimal ein.
3
Überprüfen Sie die folgenden Funktionen:
• Wird das Menü auf dem Sucherbildschirm angezeigt?
• Drehen Sie den Regler MENU, und überprüfen Sie, ob die nächste
Menüseite angezeigt wird.
• Drücken Sie auf den Regler MENU, und überprüfen Sie, ob die
Einstellungen der Optionen auf der ausgewählten Seite angezeigt
werden.
• Drehen Sie den Regler MENU, und überprüfen Sie, ob sich der
Pfeil (→) innerhalb der Seite verschieben läßt.
• Drücken Sie auf den Regler MENU, und überprüfen Sie, ob der
Pfeil (→) vor der Option zu einem Kreis (z) und der Kreis (z)
vor der Einstellung zu einem Fragezeichen (?) wechselt.
• Drehen Sie den Regler MENU, und überprüfen Sie, ob sich der
eingestellte Wert der ausgewählten Option bzw. die Einstellung
ON/OFF ändert.
4
Stellen Sie den Schalter OUTPUT/DCC auf CAM, und ändern Sie
die Position des inneren Rings des Wählreglers FILTER (ND-Filter)
in der Reihenfolge 1, 2, 3 und 4 und die Position des äußeren Rings
des Wählreglers FILTER (CC-Filter) in der Reihenfolge B, C, D, A
und B.
Überprüfen Sie, ob in der Anzeige FILTER auf dem
Sucherbildschirm die richtigen Nummern erscheinen.
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
Kapitel 6 Wartung
6-3
6
6
5
Überprüfen Sie die folgenden Funktionen, und achten Sie darauf,
daß die Anzeige leuchtet, wenn die entsprechende Option auf der
Seite ‘!’ LED im Menü USER auf ON gesetzt ist.
• Stellen Sie die Verstärkung mit dem Wählschalter GAIN und mit
der Seite GAIN SW im Menü OPERATION auf einen anderen
Wert als 0 dB ein.
• Stellen Sie den Wählschalter SHUTTER auf ON.
• Stellen Sie den Schalter WHITE BAL auf PRST.
• Verwenden Sie den Telekonverter.
• Stellen Sie den inneren Ring des Wählreglers FILTER (ND-Filter)
auf eine andere Position als “1”.
• Stellen Sie den äußeren Ring des Wählreglers FILTER (CC-Filter)
auf eine andere Position als “B”.
• Stellen Sie als Referenzwert für die automatische
Blendeneinstellung einen anderen als den Standardwert ein.
6
Drücken Sie den Wählschalter SHUTTER mehrmals von ON auf
SEL, und überprüfen Sie, ob sich die Verschlußzeit auf dem
Sucherbildschirm ändert.
7
Richten Sie die Kamera auf ein geeignetes Motiv, stellen Sie den
Kamerafokus ein, und überprüfen Sie das Bild auf dem
Sucherbildschirm.
8
Stellen Sie beide AUDIO IN-Schalter auf FRONT, und überprüfen
Sie, ob die Tonpegelanzeigen auf dem Sucherbildschirm angezeigt
werden, wenn über ein an den Anschluß MIC IN an der Vorderseite
des Camcorders angeschlossenes Mikrofon Ton eingespeist wird.
9
Überprüfen Sie, ob sich durch Umstellen des Schalters ZEBRA auf
ON bzw. OFF das Streifenmuster auf dem Sucherbildschirm einbzw. ausblenden läßt.
Hinweis
Die aktuelle Anzeigeeinstellung verhindert möglicherweise, daß einige
der in Schritt 3 bis 9 genannten Anzeigen erscheinen. Ändern Sie in
diesem Fall die Einstellung für die jeweilige Option auf der Seite VF
6-4
Kapitel 6 Wartung
DISP1 und VF DISP 2 im Menü USER.
Nähere Informationen finden Sie unter “4-7-2 Auswählen der Anzeigeoptionen”
auf Seite 4-69.
Überprüfen der Blenden- und Zoom-Funktionen
1
Stellen Sie den automatischen Zoom-Modus ein, und überprüfen
Sie, ob der Motorzoom ordnungsgemäß funktioniert.
2
Stellen Sie den manuellen Zoom-Modus ein, und überprüfen Sie, ob
die Zoom-Funktionen problemlos ausgeführt werden können.
3
Stellen Sie den Blendenschalter am Objektiv auf AUTO, und richten
Sie die Kamera auf unterschiedlich hell beleuchtete Motive.
Überprüfen Sie, ob die Blendenautomatik ordnungsgemäß
funktioniert.
4
Stellen Sie den Blendenschalter am Objektiv auf MANUAL, und
überprüfen Sie, ob sich die Blende durch Drehen des Blendenrings
korrekt einstellen läßt.
5
Stellen Sie den Blendenschalter am Objektiv auf AUTO, und
überprüfen Sie folgendes, wenn der Wählschalter GAIN von L auf
M und dann auf H gestellt wird:
• Bei Motiven mit gleicher Helligkeit muß sich die
Blendeneinstellung ändern, je nachdem, auf welche Position Sie
den Wählschalter stellen.
• Die Verstärkungsanzeige auf dem Sucherbildschirm muß sich
ändern, je nachdem, auf welche Position Sie den Wählschalter
stellen.
6
Wenn das Objektiv mit Telekonverter ausgestattet ist, stellen Sie den
Telekonverterpegel am Objektiv in die Position 2x, und überprüfen
Sie dann folgendes:
• Die Anzeige EX muß oben links im Sucher erscheinen.
• Die Blendenautomatik muß ordnungsgemäß funktionieren.
Kapitel 6 Wartung
6-5
6
6-1-3 Überprüfen des Videorecorders
Führen Sie die Tests (1) bis (7) nacheinander aus.
(1) Überprüfen der Bandtransportfunktionen
6
1
Stellen Sie den Schalter VTR SAVE/STBY auf SAVE, und
überprüfen Sie, ob die Anzeige VTR SAVE im Sucher aufleuchtet.
2
Stellen Sie den Schalter VTR SAVE/STBY auf STBY, und
überprüfen Sie, ob die Anzeige VTR SAVE im Sucher erlischt.
3
Stellen Sie den Schalter F-RUN/SET/R-RUN auf R-RUN.
4
Stellen Sie den Schalter DISPLAY auf CTL.
5
Drücken Sie die Taste VTR START, und überprüfen Sie folgendes:
• Die Bandspulen müssen sich drehen.
• Der Zähler muß laufen.
• Die Anzeige REC im Sucher muß aufleuchten.
• Die Anzeigen RF und SERVO im Display dürfen nicht leuchten.
6
Drücken Sie die Taste VTR START erneut, und überprüfen Sie, ob
das Band stoppt und die Anzeige REC im Sucher erlischt.
7
Wiederholen Sie die in Schritt 5 und 6 beschriebenen Tests, und
verwenden Sie diesmal die Taste VTR am Objektiv.
Wenn die Funktion REC SWITCH dem Schalter ASSIGN 1
zugewiesen ist, wiederholen Sie die in Schritt 5 und 6 beschriebenen
Tests und verwenden diesmal den Schalter ASSIGN 1.
8
Drücken Sie die Taste RESET, und überprüfen Sie, ob der Zähler
auf “00:00:00:00” gesetzt wird.
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
6-6
Kapitel 6 Wartung
9
Stellen Sie den Schalter LIGHT auf ON, und überprüfen Sie, ob sich
die Display-Beleuchtung einschaltet.
10 Halten Sie die Taste REW gedrückt, um das Band etwas
zurückzuspulen, und drücken Sie dann die Taste PLAY. Überprüfen
Sie, ob das Band ordnungsgemäß zurückgespult und dann
wiedergegeben wird.
11 Drücken Sie die Taste STOP und dann die Taste F FWD.
Überprüfen Sie, ob das Band ordnungsgemäß vorgespult wird.
(2) Überprüfen der automatischen
Tonpegeleinstellung
1
2
Stellen Sie die Schalter AUDIO IN CH-1 und CH-2 auf FRONT.
3
4
Stellen Sie den Schalter CH-1/2/CH-3/4 auf CH-1/2.
5
6
7
Stellen Sie die Schalter AUDIO IN CH-3 und CH-4 auf F.
8
Stellen Sie den Schalter CH-1/2/CH-3/4 unbedingt wieder auf CH-1/
2, sobald Sie die Kanäle 3 und 4 überprüft haben.
Stellen Sie die Schalter AUDIO SELECT CH-1 und CH-2 auf
AUTO.
6
Richten Sie das an den Anschluß MIC IN angeschlossene Mikrofon
auf eine geeignete Tonquelle. Überprüfen Sie, ob sich die
Pegelanzeigen für Kanal 1 und 2 entsprechend der wechselnden
Lautstärke der Tonquelle ändern.
Stellen Sie den Schalter CH-1/2/CH-3/4 auf CH-3/4.
Richten Sie das an den Anschluß MIC IN angeschlossene Mikrofon
auf eine geeignete Tonquelle. Überprüfen Sie, ob sich die
Pegelanzeigen für Kanal 3 und 4 entsprechend der wechselnden
Lautstärke der Tonquelle ändern.
Kapitel 6 Wartung
6-7
(3) Überprüfen der manuellen Tonpegeleinstellung
1
2
Stellen Sie die Schalter AUDIO IN CH-1 und CH-2 auf FRONT.
3
Drehen Sie den Regler MIC LEVEL. Überprüfen Sie, ob sich die
Tonpegelanzeige im Display erhöht, wenn Sie den Regler von der
Vorderseite der Kamera aus betrachtet gegen den Uhrzeigersinn
drehen.
Stellen Sie die Schalter AUDIO SELECT CH-1 und CH-2 auf
MANUAL.
(4) Überprüfen von Ohrhörer und Lautsprecher
6
1
Drehen Sie den Regler MONITOR, und überprüfen Sie, ob sich die
Lautstärke des Lautsprechers entsprechend ändert.
2
Schließen Sie einen Ohrhörer an eine der EARPHONE-Buchsen an.
Überprüfen Sie, ob der Ton vom Lautsprecher stummgeschaltet und
der Ton vom Mikrofon statt dessen über den Ohrhörer
wiedergegeben wird.
3
Drehen Sie den Regler MONITOR, und überprüfen Sie, ob sich die
Lautstärke des Ohrhörers entsprechend ändert.
4
Schließen Sie den Ohrhörer an die andere EARPHONE-Buchse an.
Überprüfen Sie den Ohrhörer wie in Schritt 3 erläutert.
(5) Überprüfen externer Mikrofone
1
Schließen Sie ein externes Mikrofon an die Anschlüsse AUDIO IN
CH-1/CH-2 an.
2
Stellen Sie je nach dem Stromversorgungstyp des Mikrofons den
Schalter LINE/MIC/+48V ON auf +48V ON oder MIC.
Wenn das an AUDIO IN CH-1 oder CH-2 angeschlossene Mikrofon
über interne Batterien mit Strom versorgt wird, stellen Sie den
entsprechenden LINE/MIC/+48V ON-Schalter auf MIC.
Wenn das an AUDIO IN CH-1 oder CH-2 angeschlossene Mikrofon
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
6-8
Kapitel 6 Wartung
über eine externe Stromversorgung verfügt, stellen Sie den
entsprechenden LINE/MIC/+48V ON-Schalter auf +48V ON.
3
4
5
Stellen Sie die AUDIO IN-Schalter auf REAR.
Richten Sie das Mikrofon auf eine Tonquelle.
Überprüfen Sie, ob sich die Tonpegelanzeigen im Display und im
Sucher entsprechend der wechselnden Lautstärke der Tonquelle
ändern.
(6) Überprüfen der automatischen XLRVerbindungserkennung
Bevor Sie diesen Test ausführen, müssen Sie ein eventuell an den
Anschluß MIC IN angeschlossenes Mikrofon vom Gerät lösen.
1
Gehen Sie wie in Schritt 1 und 2 unter “(5) Überprüfen externer
Mikrofone” erläutert vor.
2
3
Stellen Sie die AUDIO IN-Schalter auf FRONT.
6
Gehen Sie wie in Schritt 4 und 5 unter “(5) Überprüfen externer
Mikrofone” erläutert vor.
Wenn sich bei dem in Schritt 5 unter “(5) Überprüfen externer
Mikrofone” beschriebenen Test die Tonpegelanzeigen im Display
und im Sucher entsprechend der wechselnden Lautstärke der
Tonquelle ändern, funktioniert die automatische XLRVerbindungserkennung ordnungsgemäß.
Ändern sich die Anzeigen nicht entsprechend der wechselnden
Lautstärke der Tonquelle, ist die automatische XLRVerbindungserkennung auf OFF gesetzt. Setzen Sie die Option
REAR XLR AUTO auf Seite VTR MODE 1 des Menüs
MAINTENANCE auf ON.
Wenn sich die Anzeigen auch dann nicht entsprechend der
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
Kapitel 6 Wartung
6-9
wechselnden Lautstärke der Tonquelle ändern, wenn REAR XLR
AUTO auf ON gesetzt ist, funktioniert die automatische XLRVerbindungserkennung nicht ordnungsgemäß.
(7) Überprüfen der Benutzerbit- und
Zeitcodefunktionen
1
Stellen Sie die Benutzerbits nach Bedarf ein.
Weitere Informationen finden Sie unter “4-5-3 Einstellen der Benutzerbits”
auf Seite 4-37.
2
Stellen Sie den Zeitcode ein.
Weitere Informationen finden Sie unter “4-5-1 Einstellen des Zeitcodes” auf
Seite 4-34.
6
3
Stellen Sie den Schalter F-RUN/SET/R-RUN auf R-RUN.
4
Drücken Sie die Taste VTR START, und überprüfen Sie, ob das
Band und der Zähler laufen.
5
Drücken Sie die Taste VTR START erneut, und überprüfen Sie, ob
das Band stoppt und die Zähleranzeige ebenfalls anhält.
6
Stellen Sie den Schalter F-RUN/SET/R-RUN auf F-RUN, und
überprüfen Sie, ob sich die Zähleranzeige unabhängig davon, ob das
Band läuft, ändert.
7
Stellen Sie den Schalter DISPLAY auf DATA und den Schalter
DATA DISPLAY auf U-BIT, und überprüfen Sie, ob der
eingestellte Benutzerbitwert angezeigt wird.
6-10
Kapitel 6 Wartung
6-2 Wartung
6-2-1 Reinigen der Videoköpfe
Verwenden Sie zum Reinigen der Videoköpfe eine Reinigungskassette
BCT-D12CL von Sony. Beachten Sie die mit der Reinigungskassette
gelieferten Anweisungen, da die fehlerhafte oder zu häufige
Verwendung der Reinigungskassette zu einer Beschädigung der
Videoköpfe führen kann.
Gehen Sie zum Reinigen der Köpfe wie unten beschrieben vor.
1
Legen Sie die Reinigungskassette wie unter “Einlegen einer
Kassette” (Seite 3-1) erläutert ein.
2
Nach dem Einlegen der Reinigungskassette schaltet das Gerät
automatisch etwa 3 Sekunden lang in den Wiedergabemodus, um die
Köpfe zu reinigen.
3
Nach dem Reinigungsvorgang wird das Band automatisch gestoppt
und ausgeworfen.
Hinweis
Lassen Sie die Reinigungskassette nicht mehr als 5mal nacheinander
laufen.
Kapitel 6 Wartung
6-11
6
6-2-2 Reinigen des Suchers
Verwenden Sie zum Reinigen der Bildschirmoberfläche und des Spiegels
im Tubus einen Staubbläser.
Reinigen Sie die Linse und den Schutzfilter mit einem handelsüblichen
Linsenreiniger.
Vorsicht
Verwenden Sie auf keinen Fall organische Lösungsmittel wie
Verdünner.
Zerlegen des Okulars zu Reinigungszwecken
1
6
Suchertubus
Okularmuschelhalter
4
Schutzfilter
2
Dichtungsring Okularmuschel
3
1
Nehmen Sie das Okular vom Suchertubus ab.
Erläuterungen hierzu finden Sie unter “5-2-4 Abnehmen des Okulars” auf der
Seite 5-12.
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
6-12
Kapitel 6 Wartung
2
Nehmen Sie die Okularmuschel vom Okularmuschelhalter ab.
3
Entfernen Sie im Okularmuschelhalter den Schutzfilter zusammen
mit dem Dichtungsring.
4
Nehmen Sie den Schutzfilter vom Dichtungsring ab.
Anti-Beschlagfilter
Je nach Umgebungstemperatur und Luftfeuchtigkeit kann es
vorkommen, daß der Schutzfilter durch die Luftfeuchtigkeit oder
Atemluft beschlägt. Um sicherzustellen, daß der Sucher immer klar ist,
können Sie den Schutzfilter durch einen Anti-Beschlagfilter (Teilenr.
1-547-341-11, nicht mitgeliefert) ersetzen.
Anbringen des Anti-Beschlagfilters
Tauschen Sie den Schutzfilter im Dichtungsring gegen den AntiBeschlagfilter aus.
Installieren Sie den Anti-Beschlagfilter, den Dichtungsring und die
Okularmuschel unbedingt so, daß das Okular wasserdicht abschließt.
Hinweis
Zum Reinigen des Anti-Beschlagfilters wischen Sie ihn sehr vorsichtig
mit einem weichen Tuch ab, um die Antibeschlagbeschichtung nicht zu
beschädigen.
Kapitel 6 Wartung
6-13
6
6-3 Warn- und Fehlermeldungen
Wenn beim Einschalten oder während des Betriebs ein Problem auftritt, werden über die Anzeigen WARNING und TALLY, im Display und im Sucher optische
Warnungen ausgegeben. Über den Lautsprecher bzw. den Ohrhörer können außerdem akustische Warnsignale ausgegeben werden.
Display
Anzeigen im Sucher
Warnung/
Akkuladezustandsanzeige
Blinkt/
leuchtet
stetig
RF
Leuchtet
stetiga)
SERVO
Leuchtet
stetig
HUMID
Leuchtet
stetig
6
SLACK
Leuchtet
stetig
TAPEc)
Blinkta)
TAPE und E
Blinkt
BATT
Blinkt
Blinkt
BATT und E
:Leuchtet stetig
:blinkt 1mal/s
:blinkt 2mal/s
:blinkt 4mal/s 4 Töne/s
WARNING REC/TALLY BATT
Kapitel 6 Wartung
Videorecorderbetrieb
Abhilfemaßnahme
Der Videokopfspalt ist
verschmutzt, oder der
Aufnahmeschaltkreis
ist gestört.
Die Aufnahme wird fortgesetzt, die
Qualität ist jedoch beeinträchtigt.
Reinigen Sie die Videoköpfe. Wenn die
Aufnahmequalität immer noch niedriger ist
als üblich, schalten Sie das Gerät aus und
wenden sich an den Sony-Kundendienst.
Keine
Servosynchronisierung.
Die Aufnahme wird fortgesetzt, die
Qualität ist jedoch beeinträchtigt.
:
:1 Ton/s
:
Ständiger Signalton
a)
a)
b)
a)
a) Während der Aufnahme
b) Während der Wiedergabe, beim Vorwärts- bzw. Zurückspulen oder im Stopmodus
c) Außerdem wird als Bandrestanzeige “5-0” angezeigt.
6-14
Warn- und Fehlermeldungen
Warnsignale
Problem
d)
Auf der Kopftrommel
hat sich Feuchtigkeit
niedergeschlagen.
Schalten Sie das Gerät aus, und wenden Sie
sich an den Sony-Kundendienst. Beachten
Sie, daß diese Anzeige kurz erscheinen
kann, wenn der Bandlauf startet. Dies stellt
jedoch keine Fehlfunktion dar.
Die Aufnahme wird fortgesetzt, stoppt Stoppen Sie das Band, und warten Sie, bis
aber, falls das Band an der Kopftrommel die Anzeige HUMID erlischt.
festklebt. Wiedergabe, Vorwärts- und
Zurückspulen sind nicht möglich.
Das Band kann nicht
richtig gespult werden.
Der Videorecorder stoppt. Im
Zeitcodeanzeigebereich im Display
erscheint ein Fehlercode. Schlagen Sie
den Fehlercode im Wartungshandbuch
nach.
Nehmen Sie die Kassette wie im
Wartungshandbuch beschrieben heraus.
Schließen Sie den Kassettenfachdeckel,
ohne eine Kassette einzulegen, schalten Sie
das Gerät aus, und wenden Sie sich an den
Sony-Kundendienst.
Das Ende des Bandes
ist fast erreicht.
Der Betrieb geht weiter.
Bereiten Sie gegebenenfalls eine
Ersatzkassette vor.
Das Ende des Bandes
ist erreicht.
Aufnahme, Wiedergabe und
Vorwärtsspulen sind nicht möglich.
Wechseln Sie die Kassette, oder spulen Sie
das Band zurück.
Der Akku ist fast leer.
Der Betrieb geht weiter. e)
Wechseln Sie den Akku.
Der Akku ist leer.
Der Betrieb stoppt.
Wechseln Sie den Akku.
d) Während der Aufnahme oder im Stopmodus
e) Bei der automatischen Zeitrafferaufnahme, sobald der Videorecorder stoppt.
Hinweise zu CCD-Bildsensoren
Vertikale Schmiereffekte
Schmiereffekte können beim Aufnehmen eines extrem hellen Motivs
auftreten, insbesondere bei kurzen elektronischen Verschlußzeiten.
Vertikaler Streifen
Helles Objekt
(Quecksilberdampflampe, Sonne,
Lichtreflexionen usw.)
Monitorschirm
6
Vertikale Schmiereffekte
Treppeneffekt (Aliasing)
Beim Aufnehmen von Streifen- oder Linienmustern erscheinen diese
möglicherweise treppenförmig.
Kapitel 6 Wartung
6-15
Technische Daten
Betriebsspannung
12 +5,0
–1,0 V Gleichstrom
Leistungsaufnahme
27 W (bei 12 V Gleichstrom bei der Aufnahme)
Betriebstemperatur
0 °C bis +40 °C
Luftfeuchtigkeit bei Betrieb
25 % bis 85 % (relative Luftfeuchtigkeit)
Lagertemperatur
–20 °C bis +60 °C
Gewicht
ca. 5,3 kg (mit Mikrofon, Sucher, BCT-60MX und Akku BP-L60A)
A
Abmessungen
127
Anhang
269
206
37
308
345
Abmessungen in mm
Anhang
A-1
Videokamerateil
Allgemeines
Bildwandler
2/3-CCD mit 1.000.000 Pixeln
Effektive Bildelemente
980 (horizontal) x 1164 (vertikal)
Bildwandlerkonfiguration
RGB, 3 CCDs
Spektralsystem
F1,4-Prismensystem (mit Quarzfilter)
A
Eingebaute Filter
CC-Filter
A: Kreuzfilter
B: 3200 K
C: 4300 K
D: 6300 K
ND-Filter
1: Keine Beeinflussung
2: 1/4 ND
3: 1/16 ND
4: 1/64 ND
Objektivfassung
Spezielle Bajonettfassung
Empfindlichkeit
89,9 % Reflexionstabelle, 2000 lx (F11-Standard)
A-2
Anhang
Mindestbeleuchtung
0,2 lx (bei F1,4 und +48 dB Verstärkung)
Signal-Rauschabstand
63 dB (Y, typisch)
Modulation
16:9-Modus: 70%
4:3-Modus: 55%
Farbdeckung
0,05 % oder besser über den gesamten Bildschirm (ausgenommen
Verzeichnungen durch das Objektiv)
Geometrische Verzeichnung
Nicht feststellbar (ausgenommen Verzeichnungen durch das Objektiv)
A
Schmierwert
Y typisch/–140 dB
Sucher
Bildröhre
2-Zoll-Monochrom-Monitor mit Schnellstart-Funktion
Horizontale Auflösung
16:9-Modus: 450 Linien
4:3-Modus: 600 Linien
Anhang
A-3
Videorecorderteil
Allgemeines
Geeignete Kassetten
BCT-6MX/12MX/22MX/32MX/60MX,
1/2-Zoll-MPEG-IMX-Kassetten
Bandgeschwindigkeit
ca. 53,776 mm/s (bei 30 Frames)
Aufnahme-/Wiedergabedauer
71 Minuten (mit Videokassette BCT-60MX)
Vorspuldauer
ca. 5 Minuten (mit Videokassette BCT-60MX)
A
Rückspuldauer
ca. 5 Minuten (mit Videokassette BCT-60MX)
Kontinuierliche Aufnahmedauer
ca. 110 Minuten (mit Akku BP-L60A)
Digitales Videosystem
Digitales Videosignal
Abtastfrequenz
Y
13,5 MHz
R-Y/B-Y
6,75 MHz
Quantisierung
10 Bit/Sample
(8 Bit/Sample für Komprimierung)
Komprimierung
MPEG-2 4:2:2P@ML 50 Mbps
Kanalcodierung
S-NRZI PR-IV
Fehlerkorrektursystem
Reed-Solomon-Code
A-4
Anhang
Audiosystem (mit Standardwiedergabegerät)
+0,5
Frequenzgang
20 Hz bis 20 kHz –1,0 dB
Dynamikbereich
mind. 85 dB (Emphasis ON)
Verzerrung
max. 0,08 %
Übersprechen
max. –70 dB
Gleichlaufschwankungen
Unterhalb der Meßgrenze
Ein-/Ausgänge
Signaleingänge
AUDIO IN CH-1/CH-2 (XLR, 3polig, weiblich)
–60 dBu/+4 dBu
(0 dBu = 0,775 V effektiver Mittelwert)
MIC IN (XLR, 3polig, weiblich)
–60 dBu, mit externer Stromversorgung (+48 V Gleichstrom, maximale
Stromstärke 3 mA)
GENLOCK IN (BNC-Anschluß)
1,0 Vp-p, 75 Ω, unsymmetrisch
TC IN (BNC-Anschluß)
0,5 V bis 18 Vp-p, 10 kΩ
Signalausgänge
TEST OUT (BNC-Anschluß)
1,0 Vp-p, 75 Ω, unsymmetrisch
VIDEO OUT (BNC-Anschluß)
75 Ω, unsymmetrisch
VBS OUT: 1,0 Vp-p
SDI OUT: 0,8 Vp-p (nur wenn die MSDW-902 installiert ist)
Anhang
A-5
A
AUDIO OUT (XLR, 5polig, männlich)
0 dBm
TC OUT (BNC-Anschluß)
1,0 Vp-p, 75 Ω
EARPHONE (Minibuchse)
8 Ω, –∞ bis –18 dBs, variabel
Sonstige Ein-/Ausgänge
DC IN (XLR, 4polig, männlich)
11 bis 17 V Gleichstrom
DC OUT (4polig)
11 bis 17 V Gleichstrom, maximale Stromstärke 0,1 A
A
LENS (12polig)
REMOTE (8polig)
Mitgeliefertes Zubehör
Mikrofon (Super-Kardioid-Richtmikrofon mit externer
Stromversorgung) (1)
Schulterriemen (1)
Objektivfassungs-Haltegummi (1)
Bedienungsanleitung (1)
CD-ROM (1)
A-6
Anhang
Empfohlenes Zusatzzubehör
Akkus, Ladegeräte, Netzteile
Akku BP-L60A
Ladegerät BC-L120 (für Akku BP-L60A)
Netzteil AC-550CE
Netzteil AC-DN2B
MPEG-IMX-Kassetten
BCT-6MX/12MX/22MX/32MX/60MX
Speicheretikett
MLB-1M-100
Kameraadapter
CA-701
CA-702P
CA-755P
A
Sucher und Zusatzteile für den Sucher
Farbsucher BVF-VC10W
Sucher-Drehbügel BKW-401
Anti-Beschlagfilter (Teilenr. 1-547-341-11)
Fehlsichtigkeits-Okularlinse (Weitsichtigkeit) (Teilenr. A-8262-537-A)
Fehlsichtigkeits-Okularlinse (geringe Vergrößerung) (Teilenr. A-8262538-A)
Fehlsichtigkeits-Okularlinse (Standardvergrößerung mit spezieller
Aberrationskompensation) (Teilenr. A-8267-737-A)
Optische Filter
ND-Filter (1/8 ND) (Teilenr. 3-174-685-01)
ND-Filter (1/32 ND) (Teilenr. 3-174-683-01)
Weitere Informationen zu diesen Filtern erhalten Sie beim Sony-Kundendienst.
Anhang
A-7
Fernsteuerung
Fernbedienung RM-B150
Audiozubehör
Mikrofon C-74
Stereomikrofon ECM-MS5
Mikrofonhalter CAC-12
Federaufhängung CRS-3P
UHF-Synthesizer-Tuner WRR-855A
Tragbarer UHF-Tuner WRR-810A/860A/862A
UHF-Sender WRT-27
Montagesatz für tragbaren UHF-Tuner BTA-27
Audiokabel CCXA-53 (Konvertierung eines 5poligen Anschlusses in
zwei 3polige Anschlüsse)
Bei den oben genannten Audiozubehörteilen müssen Sie überprüfen, ob die
Anschlüsse männlich oder weiblich sind und wie viele Stifte sie aufweisen.
A
Die Audioeingänge am Camcorder sind weiblich und 3polig. Die Audioausgänge
sind männlich und 5polig. Je nach dem an den Camcorder anzuschließenden
Audiozubehörteilen müssen Sie gegebenenfalls einen Konvertierungsadapter
verwenden.
Erweiterungskarten
MSDW-902 zum Ausgeben von SDI-Signalen
MSDW-903 für Bildzwischenspeicher
MSDW-904 zum Einspeisen von analogen FBAS-Signalen
Memory Stick
MSA-4A (4 MB)
MSA-8A (8 MB)
MSA-16A (16 MB)
MSA-32A (32 MB)
MSA-64A (64 MB)
A-8
Anhang
Zubehör für Wartung und komfortablere Handhabung
Reinigungskassette BCT-D12CL
Tragekoffer
Tragetasche LC-DS200SFT
Stativadapter VCT-14
Regenschutz
WRR-Tunerhalterung (Teilenr: A-8278-057-A)
Wartungshandbuch
Änderungen, die dem technischen Fortschritt dienen, bleiben
vorbehalten.
A
Anhang
A-9
Menüliste
In diesem Abschnitt werden die Menüs und Optionen, mit deren Hilfe
sich der Camcorder konfigurieren und einstellen läßt, in Tabellenform
erläutert.
Eine Übersicht über die Menüstruktur finden Sie unter “4-6-1 Menüstruktur”
auf Seite 4-46. In Kapitel 4 werden die Einstellungen erläutert, die Sie im Menü
USER vornehmen können.
Darüber hinaus werden in der Bedienungsanleitung auch einige der
Einstellungen erklärt, die in den Menüs OPERATION, PAINT,
MAINTENANCE, FILE und DIAGNOSIS vorgenommen werden.
Nähere Informationen zu diesen Menüs finden Sie im Wartungshandbuch.
Beim Modell MSW-900P gibt es ein Menü mit dem Titel ALL, das alle
Optionen der Menüs OPERATION, PAINT, MAINTENANCE, FILE
und DIAGNOSIS enthält.
Menüliste zum Menü OPERATION
A
Einige Seiten des Menüs OPERATION wurden bereits werkseitig im
Menü USER registriert. Im Menü USER MENU CUSTOMIZE können
Sie das Menü USER so bearbeiten, wie es Ihren Anforderungen
entspricht.
Im folgenden finden Sie eine Liste der Seiten im Menü OPERATION,
die bereits im Menü USER registriert sind. Detaillierte Erläuterungen zu
den entsprechenden Funktionen finden Sie auf den Seiten, die in der
Tabelle als Referenzseiten angegeben sind.
Daran anschließend finden Sie eine Liste der übrigen, also nicht im
Menü USER registrierten Seiten des Menüs OPERATION.
A-10
Anhang
Seite
Einstelloptionen
OUTPUT SEL
REAR BNC OUT SEL
Referenzseite
4-100
FUNCTION 1
ASSIGN SW <1>
3-22, 3-28, 3-46,
ASSIGN SW <2>
4-36, 4-107
END SEARCH
LOOP/INTVAL REC
LOOP REC TIME
TAKE TOTAL TIME
REC TIME
NUMBER OF FRAME
PRE-LIGHTING
VF DISP 1
VF DISP
4-70
VF DISPLAY MODE
DISP EXTENDER
DISP FILTER
A
DISP WHITE
DISP GAIN
DISP SHUTTER
DISP AUDIO
DISP TAPE
DISP IRIS
Anhang
A-11
Seite
Einstelloptionen
Referenzseite
VF DISP 2
DISP ZOOM
4-71
DISP COLOR TEMP.
DISP VOLT
DISP 16:9 ID
DISP WRR RF LVL
DISP TIME CODE
‘!’LED
A
MARKER 1
GAIN
<!>
SHUTTER
<!>
WHT PRESET
<!>
ATW RUN
<!>
EXTENDER
<!>
FILTER
<!>
OVERRIDE
<!>
MARKER
2-46
4-74
CENTER
SAFETY ZONE
SAFETY AREA
ASPECT
ASPECT SELECT
ASPECT MASK (4:3)
ASPECT MASK LVL
100% MARKER
GAIN SW
GAIN LOW
GAIN MID
GAIN HIGH
GAIN TURBO
TURBO SW IND.
A-12
Anhang
4-98
Seite
Einstelloptionen
Referenzseite
VF SETTING
ZEBRA
4-77
ZEBRA SELECT
ZEBRA1 DET.LEVEL
ZEBRA1 APT.LVL
ZEBRA2 DET.LEVEL
VF DETAIL LEVEL
AUTO IRIS
IRIS OVERRIDE
4-20
IRIS SPEED
CLIP HIGH LIGHT
IRIS WINDOW
IRIS WINDOW IND.
IRIS VAR WIDTH
IRIS VAR HEIGHT
IRIS VAR H POS
A
IRIS VAR V POS
SHOT ID
ID-1
4-83
ID-2
ID-3
ID-4
SHOT DISP
SHOT DATE
4-80
SHOT TIME
SHOT MODEL NAME
SHOT SERIAL NO
SHOT ID SEL
SHOT 16:90 ID
Anhang
A-13
Seite
Einstelloptionen
Referenzseite
SET STATUS
STATUS ABNORMAL
4-89
STATUS FUNTION
STATUS AUDIO
EXT VIDEO IN
REC VIDEO SOURCE
3-56
EE OUTPUT DELAY
USER FILE
USER FILE LOAD
4-126, 4-130, 4-134,
USER FILE SAVE
4-137
F.ID
USER PRESET
LENS FILE
LENS FILE SELECT
F.ID
F STOP
A
A-14
Anhang
4-115
Es folgt eine Liste der Seiten im Menü OPERATION, die nicht bereits
werkseitig im Menü USER registriert wurden.
Hinweis
Wenn der Einstellbereich in der Spalte “Einstellungen” von Klammern
( ) umgeben ist, handelt es sich bei dem Einstellwert um einen relativen
Wert. Der Einstellbereich in Klammern ( ) kann sich von dem in der
Anleitung dargestellten unterscheiden, und zwar je nach der Einstellung
in den Schichten unten.
Seite
Option
Einstellungen Inhalt
TEST OUT TEST OUT
MARKER
OFF/ON
Gibt an, ob das
Markierungssignal mit dem
Ausgangssignal am Anschluß
TEST OUT gemischt wird.
TEST OUT
VF DISP
OFF/ON
Gibt an, ob das VF DISPAnzeigesignal mit dem
Ausgangssignal am Anschluß
TEST OUT gemischt wird.
TEST OUT
MENU
OFF/ON
Gibt an, ob das MENUAnzeigesignal mit dem
Ausgangssignal am Anschluß
TEST OUT gemischt wird.
TEST OUT
ZEBRA
OFF/ON
Gibt an, ob das ZEBRAAnzeigesignal mit dem
Ausgangssignal am Anschluß
TEST OUT gemischt wird.
TEST OUT
TC
OFF/ON
Gibt an, ob das Zeitcodesignal
mit dem Ausgangssignal am
Anschluß TEST OUT gemischt
wird.
TEST OUT
SELECT
ENC/R/G/B Wählt das Ausgangssignal an
TEST OUT.
Anhang
A-15
A
Seite
Option
Einstellungen Inhalt
FUNCTION 2
WHITE
SWITCH <B>
MEM/ATW
Legt die Funktion des
Schalters WHITE BAL B
fest.
SHOCKLESS
WHITE
OFF/1/2/3
Bewirkt eine stufenlose
Regelung des Weiß-GainWerts, wenn Sie mit dem
Schalter WHITE BAL eine
Einstellung vornehmen.
LOW LIGHT
OFF/ON
Schaltet die Warnanzeige
ein oder aus, die erscheint,
wenn der durchschnittliche
Videopegel niedriger ist als
der voreingestellte Pegel.
LOW LIGHT
LEVEL
(–99 an 99)
Legt den Pegel fest, bei
dem die LOW LEVELFunktion wirksam wird.
VF BATT
WARNING
10%/20%
Legt, wenn ein Akku von
Anton Bauer
angeschlossen ist, fest, bei
welcher Restkapazität eine
Alarmmeldung angezeigt
wird.
A
A-16
Anhang
Seite
Option
Einstellungen
Inhalt
MARKER 2
USER BOX
OFF/ON
Schaltet den KästchenCursor ein oder aus.
USER BOX
WIDTH
1 an 465
Breite (von der Mitte
nach rechts oder links)
USER BOX
HEIGHT
1 an 142
Höhe (von der Mitte
nach oben oder unten)
USER BOX
H POS.
(–466 an 465) Horizontalposition der
Mitte
USER BOX
V POS.
(–143 an 142) Vertikalposition der Mitte
CENTER
H POS.
(–466 an 465) Horizontalposition der
Bildmittenmarkierung
CENTER V
POS.
(–143 an 142) Vertikalposition der
Bildmittenmarkierung
A
Anhang
A-17
Seite
Option
Einstellungen Inhalt
OFFSET
WHT
OFFSET
WHITE <A>
OFF/ON
WARM
COOL <A>
FarbStellt den Offset-Wert für den
temperatur- Weißwert von Kanal A mit Hilfe
anzeige
der Farbtemperatur ein. Achten
Sie beim Einstellen des Werts
auf das eigentliche Bild, denn
beim Einstellen hoher
Farbtemperaturen kommt es
eher zu Fehlern.
COLOR
FINE <A>
(–99 an 99)
Dient zur präziseren Einstellung
des Werts, wenn sich mit der
Einstellung über WARM-COOL
<A> kein zufriedenstellendes
Ergebnis erzielen läßt.
OFFSET
WHITE <B>
OFF/ON
ON: Der auf dieser Seite
eingestellte Offset-Wert wird zum
Weißwert von Kanal B
hinzuaddiert.
WARM
COOL <B>
FarbStellt den Offset-Wert für den
temperatur- Weißwert von Kanal B mit Hilfe
anzeige
der Farbtemperatur ein. Achten
Sie beim Einstellen des Werts
auf das eigentliche Bild, denn
beim Einstellen hoher
Farbtemperaturen kommt es
eher zu Fehlern.
COLOR
FINE <B>
(–99 an 99)
A
A-18
Anhang
ON: Der auf dieser Seite
eingestellte Offset-Wert wird zum
Weißwert von Kanal A
hinzuaddiert.
Dient zur präziseren Einstellung
des Werts, wenn sich mit der
Einstellung über WARM-COOL
<B> kein zufriedenstellendes
Ergebnis erzielen läßt.
Seite
Option
Einstellungen Inhalt
SHT
ENABLE
SHUTTER
ECS
OFF/ON
Schaltet den ECS-Modus ein
(ON) oder aus (OFF).
SHUTTER
1/60
OFF/ON
Schaltet den
Verschlußzeitmodus 1/60 ein
(ON) oder aus (OFF).
SHUTTER
1/125
OFF/ON
Schaltet den
Verschlußzeitmodus 1/125
ein (ON) oder aus (OFF).
SHUTTER
1/250
OFF/ON
Schaltet den
Verschlußzeitmodus 1/250
ein (ON) oder aus (OFF).
SHUTTER
1/500
OFF/ON
Schaltet den
Verschlußzeitmodus 1/500
ein (ON) oder aus (OFF).
SHUTTER
1/1000
OFF/ON
Schaltet den
Verschlußzeitmodus 1/1000
ein (ON) oder aus (OFF).
SHUTTER
1/2000
OFF/ON
Schaltet den
Verschlußzeitmodus 1/2000
ein (ON) oder aus (OFF).
Seite
Option
Einstellungen Inhalt
FORMAT
16:9/4:3
SELECT
16:9/4:3
Gibt das Bildseitenverhältnis
an.
SCAN
MODE
I/PsF
Dient zum Auswählen des
CCD-Abtastmodus.
REVERSE
IMAGE
OFF/ON
Dreht die Bildausrichtung
vertikal und horizontal um.
H DELAY
(REV. IMG)
–6 an 6
Dient zur horizontalen
Feineinstellung des Bildes.
Anhang
A-19
A
Menüliste zum Menü PAINT
Seite
Option
Einstellungen Inhalt
SW
STATUS
GAMMA
OFF/ON
Schaltet die Gammakorrektur
ein oder aus.
CHROMA
OFF/ON
Schaltet die
Schwarzgammakorrektur ein
oder aus.
MATRIX
OFF/ON
Schaltet die
Linearmatrixkorrektur ein
oder aus.
KNEE
OFF/ON
Schaltet die
Knieschaltungskorrektur ein
oder aus.
WHITE CLIP
OFF/ON
Schaltet die
Amplitudenbegrenzungskorrektur
für Weiß ein oder aus.
DETAIL
OFF/ON
Schaltet die
Detailsignalfunktion ein oder
aus.
APERTURE
OFF/ON
Schaltet die Aperturfunktion
ein oder aus.
FLARE
ON/OFF
Schaltet die Streulichtfunktion
ein oder aus.
EVS
OFF/ON
Schaltet die EVS-Blende ein
oder aus.
TEST SAW
OFF/ON
Wählt das Testsignal.
A
A-20
Anhang
Seite
Option
Einstellungen
Inhalt
WHITE
COLOR
TEMP <A>
Farbtemperaturanzeige
Legt die Temperatur von
WHITE A fest.
COLOR
FINE <A>
(–99 an 99)
Dient zum Feineinstellen der
Farbtemperatur, wenn sich
mit der Einstellung über
COLOR TEMP kein
zufriedenstellendes Ergebnis
erzielen läßt.
R GAIN <A>
(–99 an 99)
Nur der Wert für R GAIN
wird geändert.
B GAIN <A>
(–99 an 99)
Nur der Wert für B GAIN wird
geändert.
COLOR
TEMP <B>
Farbtemperaturanzeige
Legt die Temperatur von
WHITE B fest.
COLOR
FINE <B>
(–99 an 99)
Dient zum Feineinstellen der
Farbtemperatur, wenn sich
mit der Einstellung über
COLOR TEMP kein
zufriedenstellendes Ergebnis
erzielen läßt.
R GAIN <B>
(–99 an 99)
Nur der Wert für R GAIN
wird geändert.
B GAIN <B>
(–99 an 99)
Nur der Wert für B GAIN wird
geändert.
Anhang
A-21
A
Seite
Option
Einstellungen
Inhalt
BLACK
MASTER
BLACK
(–99 an 99)
Stellt den Hauptschwarzwert
ein.
R BLACK
(–99 an 99)
Stellt den R-Schwarzwert ein.
B BLACK
(–99 an 99)
Stellt den B-Schwarzwert ein.
MASTER
FLARE
(–99 an 99)
Stellt den
Hauptstreulichtpegel ein.
R FLARE
(–99 an 99)
Stellt den R-Streulichtpegel
ein.
G FLARE
(–99 an 99)
Stellt den G-Streulichtpegel
ein.
B FLARE
(–99 an 99)
Stellt den B-Streulichtpegel
ein.
FLARE
OFF/ON
Schaltet den Schaltkreis für
die Streulichtkorrektur ein
oder aus.
TEST OUT
SELECT
ENC/R/G/B
Wählt das Ausgangssignal an
TEST OUT.
A
A-22
Anhang
Seite
Option
Einstellungen Inhalt
GAMMA
GAMMA
OFF/ON
STEP GAMMA
0,35 an 0,90 Stellt die Hauptkurve zur
Gammakorrektur in Schritten
ein.
MASTER
GAMMA
(–99 an 99) Stellt die Hauptkurve zur
Gammakorrektur ein.
R GAMMA
(–99 an 99) Stellt die RGammakorrekturkurve ein.
G GAMMA
(–99 an 99) Stellt die GGammakorrekturkurve ein.
B GAMMA
(–99 an 99) Stellt die BGammakorrekturkurve ein.
TEST OUT
SELECT
ENC/R/G/B Wählt das Ausgangssignal an
TEST OUT.
GAMMA
SELECT
STANDARD/ Wählt die Gammatabelle aus.
FILM
GAMMA SEL
(STD/FILM)
1 an 6 (STD) Wählt die Gammatabelle zu
1 an 5 (FILM) STD/FILM aus.
Schaltet die Gammakorrektur
ein oder aus.
Anhang
A-23
A
Seite
Option
Einstellungen
Inhalt
BLK
GAMMA
BLACK
GAMMA
OFF/ON
Schaltet die
Schwarzgammakorrektur ein
oder aus.
BLK GAMMA
RANGE
LOW/L.MID/ Gibt den Bereich an, auf den
H.MID/
sich der Schwarzgammawert
HIGH
auswirkt.
MASTER
BLK GAMMA
(–99 an 99) Stellt den
Hauptschwarzgammawert
ein.
R BLK
GAMMA
(–99 an 99) Legt die Korrekturkurve für
den R-Schwarzgammawert
fest.
G BLK
GAMMA
(–99 an 99) Legt die Korrekturkurve für
den G-Schwarzgammawert
fest.
B BLK
GAMMA
(–99 an 99) Legt die Korrekturkurve für
den B-Schwarzgammawert
fest.
TEST OUT
SELECT
Y/R/G/B
A
A-24
Anhang
Wählt das Ausgangssignal
an TEST OUT.
Seite
Option
Einstellungen
Inhalt
KNEE
KNEE
OFF/ON
Schaltet den Schaltkreis für
die Knieschaltungskorrektur
ein oder aus.
KNEE POINT
50 an 109
Stellt den Kniepunktpegel
ein.
KNEE SLOPE
(–99 an 99)
Stellt den Knieflankenpegel
ein.
KNEE
SATURATION
OFF/ON
Schaltet die
Kniesättigungsfunktion ein
oder aus.
KNEE SAT
LEVEL
(–99 an 99)
Stellt den
Kniesättigungspegel ein.
WHITE CLIP
OFF/ON
Schaltet die
Amplitudenbegrenzungsfunktion
für Weiß ein oder aus.
WHITE
CLIP LEVEL
100,0
an 109,5
Stellt den
Amplitudenbegrenzungspegel
für Weiß ein.
Anhang
A-25
A
Seite
Option
Einstellungen
Inhalt
DETAIL1
DETAIL
OFF/ON
Schaltet die Detailkorrektur
ein oder aus.
APERTURE
OFF/ON
Schaltet die Aperturkorrektur
ein oder aus.
DETAIL LEVEL (–99 an 99) Stellt den allgemeinen Pegel
des Detailsignals ein.
A
A-26
APERTURE
LEVEL
(–99 an 99) Stellt den Aperturpegel ein.
DETAIL H/V
RATIO
(–99 an 99) Stellt den Pegel des VDetailsignals ein.
CRISPENING
(–99 an 99) Stellt den
Kantenkorrekturpegel ein.
LEVEL
DEPEND
OFF/ON
LEVEL
DEPEND LVL
(–99 an 99) Stellt den Pegel für die
Pegelabhängigkeitsfunktion
ein.
DETAIL FREQ
(–99 an 99) Stellt die Frequenz des HDetailsignals ein.
Anhang
Schaltet die
Pegelabhängigkeitsfunktion
ein oder aus.
Seite
Option
Einstellungen
Inhalt
DETAIL 2
KNEE
APERTURE
OFF/ON
Schaltet die
Knieaperturfunktion ein oder
aus.
KNEE
APT LEVEL
(–99 an 99)
Stellt den Knieaperturpegel
ein.
DETAIL COMB (–99 an 0)
Legt den Pegel fest, bei dem
der Kammfilter wirksam wird.
CROSS
COLOR
ON/OFF
Schaltet die
Farbfeuerkomponente ein
oder aus.
CROSS
COLOR LVL
(0 an 99)
Stellt den
Unterdrückungspegel für das
Farbfeuern ein.
DETAIL LIMIT
(–99 an 99)
Stellt den Detailbegrenzer für
Schwarz und Weiß ein.
DETAIL
WHT LIMIT
(–99 an 99)
Stellt den Detailbegrenzer für
Weiß ein.
DETAIL
BLK LIMIT
(–99 an 99)
Stellt den Detailbegrenzer für
Schwarz ein.
DETAIL
V-BLK LMT
(–99 an 99)
Stellt den V-Detailbegrenzer
für Schwarz ein.
Anhang
A-27
A
Seite
Option
Einstellungen
Inhalt
DETAIL 3
FINE DTL
OFF/ON
Schaltet die Detailfunktion ein
oder aus.
FINE DTL LVL
(–99 an 99)
Legt den Pegel fest, bei dem
die Detailfunktion wirksam
wird.
V DTL
CREATION
NAM/G/
R+G/Y
Legt das Quellensignal des V
DTL-Signals fest.
H/V CONTROL H/V / V
MODE
A
A-28
Anhang
Wählt den Modus von
DETAIL H/V RATIO auf der
Seite DETAIL 1 aus.
Seite
Option
Einstellungen Inhalt
SKIN
DETAIL
SKIN
DETAIL ALL
OFF/ON
Schaltet die
Farbdetailfunktion (1, 2 und 3)
ein.
SKIN
DETECT
EXEC
Führt die Farbdetailfunktion
aus.
SKIN
AREA IND
OFF/ON
Schaltet die Zebraanzeige für
den gerade ausgewählten
Typ der Farbdetailfunktion ein
oder aus.
SKIN
DTL SELECT
1/2/3
Wählt den Typ der
Farbdetailfunktion aus. Die
folgenden Optionen hängen
vom ausgewählten Typ der
Farbdetailfunktion ab.
SKIN DETAIL
OFF/ON
Schaltet die
Farbdetailfunktion des oben
gewählten Typs ein oder aus.
SKIN
DETAIL LVL
(–99 an 99)
Stellt den Pegel des
Farbdetailsignals ein.
SKIN
DTL SAT.
(–99 an 99)
Stellt den Sättigungspegel
des Farbtons der
Farbdetailfunktion ein.
SKIN
DTL HUE
0 an 359
Stellt die Mittelphase des
Farbtons der
Farbdetailfunktion ein.
SKIN
DTL WIDTH
0 an 359
Stellt den Sättigungspegel
des Farbtons der
Farbdetailfunktion ein.
Anhang
A-29
A
Seite
Option
Einstellungen
Inhalt
MTX
LINEAR
MATRIX
OFF/ON
Schaltet die
Linearmatrixkorrektur und die
benutzerdefinierte
Matrixkorrektur ein oder aus.
MATRIX
(USER)
OFF/ON
Schaltet die benutzerdefinierte
Matrixkorrekturfunktion ein
oder aus.
MATRIX
(PRESET)
OFF/ON
Schaltet die voreingestellte
Matrixkorrekturfunktion ein
oder aus.
MATRIX
(USER) G-R
(–99 an 99)
Stellt die arbiträren,
benutzerdefinierten
Matrixkoeffizienten für R-G ein.
MATRIX
(USER) B-R
(–99 an 99)
Stellt die arbiträren,
benutzerdefinierten
Matrixkoeffizienten für B-R ein.
MATRIX
(USER) R-G
(–99 an 99)
Stellt die arbiträren,
benutzerdefinierten
Matrixkoeffizienten für R-G ein.
MATRIX
(USER) B-G
(–99 an 99)
Stellt die arbiträren,
benutzerdefinierten
Matrixkoeffizienten für B-G ein.
MATRIX
(USER) R-B
(–99 an 99)
Stellt die arbiträren,
benutzerdefinierten
Matrixkoeffizienten für R-B ein.
MATRIX
(USER) G-B
(–99 an 99)
Stellt die arbiträren,
benutzerdefinierten
Matrixkoeffizienten für G-B ein.
A
A-30
Anhang
Seite
Option
Einstellungen Inhalt
MTX
MULTI
MATRIX
OFF/ON
Schaltet die
Linearmatrixkorrektur und die
Multimatrixkorrektur ein oder
aus.
MATRIX
(MULTI)
OFF/ON
Schaltet die
Multimatrixkorrekturfunktion
ein oder aus.
MATRIX
AREA IND
OFF/ON
Schaltet die Zebraanzeige für
die gerade ausgewählte
Einstellung ein oder aus.
MATRIX
COLOR DET
MTX (MULTI)
AXIS
Schaltet die Funktion zur
automatischen Erkennung
ein oder aus.
B/B+/MG-/
MG/MG+/R/
R+/YL-/YL/
YL+/G-/G/
G+/CY/
CY+/B-
Legt den Bereich fest, in dem
die
Multimatrixkorrekturfunktion
geändert werden kann (16Achsen-Modus).
MTX (MULTI)
HUE
(–99 an 99)
Stellt die von der
Multimatrixkorrektur
beeinflußte Farbphase in
allen 16-Achsen-Modi ein.
MTX (MULTI)
SAT
(–99 an 99)
Stellt den von der
Multimatrixkorrektur
beeinflußten Sättigungspegel
in allen 16-Achsen-Modi ein.
Anhang
A-31
A
Seite
Option
A
A-32
Einstellungen Inhalt
OFF/ON
Schaltet die VModulationsfunktion ein oder
aus.
MASTER
V MOD
(–99 an 99)
Schaltet die VHauptmodulationsfunktion ein
oder aus.
R V MOD
(–99 an 99)
Schaltet die R-VModulationsfunktion ein oder
aus.
G V MOD
(–99 an 99)
Schaltet die G-VModulationsfunktion ein oder
aus.
B V MOD
(–99 an 99)
Schaltet die B-VModulationsfunktion ein oder
aus.
TEST OUT
SELECT
ENC/R/G/B
Wählt das Ausgangssignal an
TEST OUT.
V
V MOD
MODULATION
Anhang
Seite
Option
Einstellungen Inhalt
LOW KEY LOW KEY SAT. OFF/ON
SAT.
Schaltet die Low-KeySättigungsfunktion ein oder
aus.
Legt den Sättigungspegel für
niedrige Luminanz fest.
L.KEY.SAT.
LEVEL
(–99 an 99)
L.KEY.SAT.
RANGE
LOW/L.MID/ Legt den Luminanzpegel fest,
H.MID/HIGH bei dem die Low-KeySättigungsfunktion wirksam
wird.
Y BLACK
GAMMA
OFF/ON
Schaltet die YSchwarzgammafunktion ein
oder aus.
Y BLK GAM
LEVEL
(–99 an 99)
Legt die Gammakurve für
niedrige Luminanz fest.
Y BLK GAM
RANGE
LOW/L.MID/ Legt den Luminanzpegel fest,
H.MID/HIGH bei dem die YSchwarzgammafunktion
wirksam wird.
Anhang
A-33
A
Seite
Option
Einstellungen
SCENE
1
FILE
2
Ruft die im Speicher des Camcorders
gespeicherte Szenendatei auf.
3
4
5
STANDARD
Löscht alle aktuellen Detaileinstellungen
und Schaltereinstellungen, so daß wieder
die in der Referenzdatei gespeicherten
Standardeinstellungen gelten.
SCENE
RECALL
Ruft die im Speicher des Camcorders oder
auf dem Memory-Stick gespeicherte
Szenendatei auf.
SCENE
STORE
Speichert die Szenendatei im Speicher des
Camcorders oder auf dem Memory-Stick.
F.ID
16 Zeichen
A
A-34
Anhang
Menüliste zum Menü MAINTENANCE
Seite
Option
Einstellungen
WHT
SHADING CH SEL
R/G/B
SHADING
TEST OUT SELECT
ENC/R/G/B
R/G/B WHITE H SAW
(–99 an 99)
R/G/B WHITE H PARA
(–99 an 99)
R/G/B WHITE V SAW
(–99 an 99)
R/G/B WHITE V PARA
(–99 an 99)
WHITE SAW/PARA
OFF/ON
BLK
SHADING CH SEL
R/G/B
SHADING
TEST OUT SELECT
ENC/R/G/B
R/G/B BLACK H SAW
(–99 an 99)
R/G/B BLACK H PARA
(–99 an 99)
LEVEL ADJ
R/G/B BLACK V SAW
(–99 an 99)
R/G/B BLACK V PARA
(–99 an 99)
A
BLACK SAW/PARA
OFF/ON
MASTER BLACK
(–99 an 99)
MASTER GAIN(TMP)
–3/0/3/6/9/12/18/24/30/
36/42/48
ENC VIDEO LEVEL
(–99 an 99)
RGB LEVEL
(–99 an 99)
TEST OUT SELECT
ENC/R/G/B
Anhang
A-35
Seite
Option
BATTERY
BEFORE END
11,0 an 11,3V
END
10,5 an 11,5V
VTR MODE-1
VTR MODE-2
A
A-36
Anhang
Einstellungen
V/A OUT (FF/REW)
EE/F/R
REC AUDIO OUT
EE/SAVE
CA-701 AUDIO IN
ENBLE/DISABLE
AUDIO CH3/4 MODE
CH1/2/SW
REAR XLR AUTO
OFF/ON
FRONT MIC REF
–60 dB/–50 dB
REAR1 MIC REF
–60 dB/–50 dB
REAR2 MIC REF
–60 dB/–50 dB
AU DATA LENGTH
16 bit/20 bit
AU REC EMPHASIS
OFF/ON
AU REF LEVEL
–18 dB/–20 dB
AU REF OUT
0 dB/+4 dB/–3 dB
AU SG (1KHz)
ON/OFF/AUTO
MIC CH1 LEVEL
SIDE 1/FRONT/F + S1
MIC CH2 LEVEL
SIDE 2/FRONT/F + S2
REAR1/WRR VR LEVEL
SIDE 1/FRONT/F + S1
REAR2/WRR VR LEVEL
SIDE 2/FRONT/F + S2
Seite
Option
Einstellungen
VTR MODE-3
TC OUT
AUTO/GENE
VTR MODE-4
VTR MODE-5
EXT-LK UBIT
INT/EXT
LTC UBIT
FIX/TIME
VITC UBIT
FIX/TIME
WATCH AUTO ADJ
OFF/ON
UBIT GROUP ID
000/101
VITC INS LINE1
9H - 22H
VITC INS LINE2
9H - 22H
REC TALLY BLINK
OFF/ON
REC START STOP
OFF/ON
MODE SELECT
SEL/OFF/CONT
TIMER SET
1H/3H/8H
LTC UB-MARKER
SET/ALL/OFF
REC START MARK
OFF/ON
SHOT MARKER 1
OFF/ON
SHOT MARKER 2
OFF/ON
SHOT TIME DISP
PRESET WHT COLOR TEMP.
DCC ADJUST
A
MD:HM/DM:HM/D:HMS
<P>
3200
COLOR FINE
<P>
(–99 an 99)
R GAIN
<P>
(–99 an 99)
B GAIN
<P>
(–99 an 99)
AWB ENABLE
<P>
OFF/ON
DCC FUNCTION SEL
DCC/AdaptivKNEE
DCC RANGE
400/450/500/550/600%
DCC POINT
(–99 an 99)
DCC GAIN
(–99 an 99)
DCC DELAY TIME
(–99 an 99)
Anhang
A-37
Seite
Option
Einstellungen
AUTO IRIS 2
IRIS WINDOW
1/2/3/4/5/6/Variable
FUNCTION 3
A
GENLOCK
ND COMP
IRIS WINDOW IND.
OFF/ON
IRIS LEVEL
(–99 an 99)
IRIS APL RATIO
(–99 an 99)
IRIS VAR WIDTH
4 an 479
IRIS VAR HEIGHT
1 an 269
IRIS VAR H POS
(–480 an 479)
IRIS VAR V POS
(–270 an 269)
IRIS SPEED
1/2/3/4/5
CLIP HIGH LIGHT
OFF/ON
TEST SAW SAW/REC
SAW/REC
WHT FILTER INH
OFF/ON
COLOR BAR SEL
SMPTE/EBU/SNG
RM COMMON MEMORY
OFF/ON
REC TALLY
UPPER/BOTH
COLOR VF INPUT
COMP/VBS/BOTH
EXT VTR REC CTL
OFF/ON
REC INH. WITH CCU
OFF/ON
GENLOCK
OFF/ON
RETURN VIDEO
OFF/ON
GL H PHASE
(–99 an 99)
GL SC PHASE
(–99 an 99)
GL SC 0/180 SEL
0/180
ND OFFSET
OFF/ON
CLEAR ND OFFSET
A-38
Anhang
Menüliste zum Menü FILE
Seite
Option
USER FILE
USER FILE LOAD
Einstellungen
USER FILE SAVE
F. ID
16 Zeichen
USER PRESET
USER FILE2
STORE USR PRESET
CLEAR USR PRESET
CUSTOMIZE RESET
ALL FILE
LOAD CUSTOM DATA
OFF/ON
LOAD OUT OF USER
OFF/ON
BEFORE FILE PAGE
OFF/ON
USER LOAD WHITE
OFF/ON
ALL FILE LOAD
A
ALL FILE SAVE
F. ID
16 Zeichen
ALL PRESET
STORE ALL PRESET
CLEAR ALL PRESET
3SEC CLR PRESET
SCENE FILE
OFF/ON
1
2
3
4
5
STANDARD
SCENE RECALL
SCENE STORE
F. ID
16 Zeichen
Anhang
A-39
Seite
Option
REFERENCE
REFERENCE STORE
Einstellungen
REFERENCE CLEAR
REFERENCE LOAD
REFERENCE SAVE
LENS FILE 1
F. ID
16 Zeichen
SCENE WHITE DATA
OFF
LENS FILE RECALL
LENS FILE STORE
F. ID
16 Zeichen
F STOP
1,0 an 3,4
LENS NO OFFSET
SOURCE MEMORY
LENS FILE 2
A
LENS FILE 3
LENS M VMOD
(–99 an 99)
LENS CENTER H
–466 an 465
LENS CENTER V
–143 an 142
TEST OUT SELECT
ENC/R/G/B/R-G/B-G
LENS R FLARE
(–99 an 99)
LENS G FLARE
(–99 an 99)
LENS B FLARE
(–99 an 99)
LENS W-R OFST
(–99 an 99)
LENS W-B OFST
(–99 an 99)
SHADING CH SEL
R/G/B
TEST OUT SEL
ENC/R/G/B
LENS RGB H SAW
(–99 an 99)
LENS RGB H PARA
(–99 an 99)
LENS RGB V SAW
(–99 an 99)
LENS RGB V PARA
(–99 an 99)
MEMORY STICK FORMAT
A-40
Anhang
Seite
Option
Einstellungen
TELE FILE
TELE FILE CLEAR
EXEC
ID
Wird nur angezeigt.
SIZE
REMAIN
STATUS
A
Anhang
A-41
Menüliste zum Menü DIAGNOSIS
Seite
Option
HOURS METER
RESET METER
DRUM RUNNING
TAPE RUNNING
OPERATION
THREADING
DRUM RUNNING - 2
TAPE RUNNING - 2
OPERATION - 2
THREADING - 2
TIME/DATE
ADJUST
HOUR
MIN
A
SEC
YEAR
MONTH
DAY
ROM VERSION
AT: Ver X.XX
SS: Ver X.XX
FP: Ver X.XX
EQ: Ver X.XX
DEV STATUS
OPTION BOARD
I/O EEPROM LSI
SCI PICTURE CACHE
SDI OUTPUT
COMPOSITE VIDEO INPUT
A-42
Anhang
Index
A
AC-550CE, Netzteil 1-8, 2-1, 5-1,
5-5
AC-DN2B, Netzteil 1-8, 2-1, 5-1,
5-6
ADVANCE, Taste 2-35
Akku (siehe auch
Stromversorgung)
Akkuanschlußhalterung 2-1
Akkuladezustandsanzeige
2-46, 6-14
BATT, Anzeige 2-46, 3-7,
6-1, 6-14
BC-L120, Akkuladegerät 1-8,
5-1, A-7
BP-L60A, Akku 1-8, 2-1, 5-1,
5-27
Hunting 4-9
Ultralight System von Anton
Bauer 5-6
Vermeiden von
Betriebsunterbrechungen
aufgrund leerer Akkus 5-4
ALARM, Lautstärkeregler 2-10
ALL, Menü 4-48
Anbringen des Regenschutzes 5-35
Anbringen von Zubehör 2-3
Anti-Beschlagfilter 1-7, 6-13, A-7
Anzeige für Telekonverter 4-65
ASSIGN, Schalter 2-20, 4-107
Audio
Audiofunktionen 2-5
Leitungseingang 5-29
Pegelanzeige 2-41, 4-29
Tonpegel einstellen 4-27
Tonpegelanzeige 4-66
Überprüfen der
Audiofunktionen 6-7
AUDIO IN CH-1/CH-2,
Anschlüsse, und LINE/MIC/+48 V
ON, Schalter 2-9
AUDIO IN CH-1/CH-2/CH-3/
CH-4, Schalter 2-7
AUDIO OUT, Anschluß 2-8
AUDIO SELECT, Schalter 2-7
Aufnahme
Aufnahme- und
Wiedergabefunktionen 2-14
Aufnahmestartmarkierung
3-20
Aufnahmestartzeitcode 3-51
eingeblendete Aufnahmedaten
4-80
Aufzeichnen der Videosignale
von einem externen Gerät
3-56
grundlegendes Verfahren 3-6
Kassette 3-1, A-7
Starten einer Aufnahme mit
zwischengespeicherten
Bilddaten von einigen
Sekunden Länge
(Loop Rec-Funktion) 3-20
störungsfreies Überspielen der
vorherigen Szene (RE-TAKEFunktion) 3-45
Suchen des zuletzt bespielten
Bandteils
(Aufnahmeendesuchfunktion)
3-46
Index
I-1
Überprüfen der Aufnahme
3-49
ununterbrochene Aufnahme
3-12
Zeitrafferaufnahmen (Interval
Rec-Funktion) 3-28, 3-40
Aufnahme-ID
Anzeige 4-68
definieren 4-83
Aufnahmeendesuchfunktion 3-46
Aufnahmekontrolle 3-49
Aufnahmenummer
Anzeige 4-68
einstellen 4-44
Aufzeichnen
Siehe Aufnahme.
AUTO W/B BAL, Schalter 2-20
Automatische Blendeneinstellung
4-20
Automatische Interval
Rec-Funktion 3-28
B
BACK TALLY, Anzeige 2-39
BACK TALLY, Schalter 2-40
Band (siehe auch Kassette)
Bandrestanzeige 2-41, 4-66,
6-14
Überprüfen der
Bandtransportfunktionen 6-6
BC-L120 1-8, 5-1, A-7
BCT-D12CL 6-11, A-9
Benutzerbits
anzeigen 2-43
einstellen 4-37
Speicher 4-38
I-2
Index
Synchronisation 4-42
überprüfen 6-10
zurücksetzen 4-38
Benutzerdatei
siehe USER-Menüeinstellung
Bildmittenmarkierung 2-16
Bildseitenverhältnis 4-116
BKW-401 1-7, 5-11, A-7
Blende
Ändern der
Auswahlmöglichkeiten für
Blendenmodus- und
Verschlußzeiteinstellungen
4-17
Anzeige 4-67
Auswählen von
Blendenmodus und
Verschlußzeit 4-13
Blendenmodi 4-12
ECS, Modus 4-12, 4-16
Einstellen der elektronischen
Blende 4-12
EVS, Modus 4-12
Standardmodus 4-12
Blendeneinstellungsanzeige 4-66
Blendenstufenanzeige 4-66
BP-L60A 1-8, 2-1, 5-1, 5-27, A-7
BRIGHT, Regler 2-15, 5-9
BVF-VC10W 1-7, A-7
C
C-74 1-6, 5-21, A-8
CA-701 2-8, A-7
CAC-12 Mikrofonhalter 1-8, 5-23,
A-8
CANCEL/PRST/ESCAPE,
Schalter 2-31
CC-Filter 2-18, 4-7
CCD-Abtastmodus 4-119
CONTRAST, Regler 2-15, 5-9
CRS-3P, Federaufhängung 5-21,
A-8
CTL 2-44
D
DATA DISPLAY, Schalter 2-37
DC IN, Gleichstromeingang 2-1
DC OUT, Gleichstromausgang 2-9
DCC-Funktion 2-21
DIAGNOSIS, Menü 4-48
Dioptrieneinstellring 2-16
Display
Anzeigen zu Bandstatus und
Akkuladezustand sowie
Pegelanzeigen 2-41
Status- und Warnanzeigen
2-42, 6-14
Zeitcodeanzeigen 2-43
DISPLAY (LCD), Schalter 2-35
DISPLAY, Schalter 2-39
E
E-E-Tonsignal 2-12
EARPHONE, Buchsen 2-13
Echtzeit 4-36, 4-112
ECS, Modus 4-12, 4-16
Eingebauter Lautsprecher 2-12
Einstellen des Auflagemaßes 5-15
Einstellungen für die Aufnahme
Auswählen der
Ausgangssignale 4-100
Einstellen der Farbtemperatur
4-102
Einstellen von Datum/Uhrzeit
der internen Uhr 4-112
elektronische Blende 4-12
Festlegen eines Offset-Werts
für den automatischen
Weißabgleich 4-104
Memory Stick-Funktionen
4-122
Menüanzeige auf dem
Sucherbildschirm 4-46
Schwarzabgleich und
Weißabgleich 4-1
Statusanzeige auf dem
Sucherbildschirm 4-64
Tonpegel 4-27
Zeitdaten 4-34
Zuweisen von Funktionen zu
den Schaltern ASSIGN 1/2
4-107
EJECT, Taste 2-27
Elektronische Blende
Siehe Blende.
Entfernen eines
EVS, Modus 4-12
Extended Clear Scan, Modus
Siehe ECS, Modus.
Externer Zeitcode 4-39
Externes Mikrofon
überprüfen 6-8
Verwendung 5-20
Index
I-3
F
F FWD, Taste und Anzeige 2-27
F-RUN/SET/R-RUN, Schalter
2-36, 4-35, 4-38
Fehlermeldungen
Einstellen des Schwarzwerts
4-4
Einstellen des Weißwerts
4-6
Memory Stick-Funktionen
4-130, 4-133
Fenster zum Überprüfen des
Betriebsstatus 4-89
Fernbedienung
Anschließen einer
Fernbedienung 5-37
RM-B150, Fernbedienung
1-7, 2-24, 5-37, 5-38, A-8
Feuchtigkeitskondensation 6-2
FILE, Menü 4-48
Filter
Anti-Beschlagfilter 6-13
auswählen 2-18, 4-7
CC-Filter 2-18, 4-7
Filteranzeige 4-67
ND-Filter 2-18, 4-7
Schutzfilter 6-12
FILTER, Wählregler 2-18
Flimmern 4-13
G
GAIN, Wählschalter 2-20
GENLOCK IN, Anschluß 2-25,
2-32
I-4
Index
Gerätekonfiguration
Anbringen des Objektivs 5-14
Anbringen des Regenschutzes
5-35
Anbringen des
Schulterriemens 5-32
Anschließen der
Fernbedienung 5-37
Audioeingangssystem 5-17
Camcorder in die Tragetasche
legen 5-7
Einstellen des Auflagemaßes
5-15
Einstellen des Schulterpolsters
5-34
Einstellen des Suchers 5-7
Montieren auf einem Stativ
5-30
Stromversorgung 5-1
H
Hinweise zu CCD-Bildsensoren
6-15
HOLD, Taste 2-35
HUMID, Anzeige 2-42, 3-7, 6-1,
6-14
I
Installieren eines tragbaren UHFTuners 5-25
Interne Uhr einstellen 4-112
K
Kamerasynchronisation
Anschlußbeispiel 4-39
Deaktivieren der
Zeitcodesynchronisation 4-43
Einstellen der Benutzerbits
4-42
Kamerasynchronisation 4-43
Vorgehen 4-41
Wechseln zu einer externen
Stromquelle 4-43
Kamerateil
Merkmale und Funktionen 1-1
Technische Daten A-2
überprüfen 6-2
Kassette
auswerfen 3-3
einlegen 3-1
geeignete Kassetten A-7
Schutz vor versehentlichem
Löschen 3-5
Spannen des Bandes 3-3
Kassettennummer
Anzeige 4-68
einstellen 4-44
Kontrollanzeige für Kameramann
2-17
L
Lautsprecher
Betrieb 2-12
überprüfen 6-8
Leitungseingang (Audio) 5-29
LENS, Anschluß 2-4
LEVEL, Regler 2-7
LIGHT, Anschluß 2-4
LIGHT, Schalter 2-2, 2-40
Loop Rec-Funktion 3-20
LTC 1-5, 4-38
M
MAINTENANCE, Menü 4-48
Markierung für gelungene
Aufnahmeszene 3-15
Memory Stick
Fach 2-29
Umgang mit 4-122
MENU ON/OFF, Schalter 2-31
MENU, Regler 2-30
Menüliste A-10
MIC IN, Anschluß 2-5
MIC LEVEL, Regler 2-5
Mikrofon
mitgeliefertes Mikrofon 2-5
Verwenden des mitgelieferten
Mikrofons 5-17
Verwenden eines externen
Mikrofons 5-21
Mikrofonhalter 5-21
Mikrofonpegel einstellen
externes Mikrofon 4-27
Mikrofon vorne 4-30
Mitgeliefertes Zubehör A-6
MLB-1M-100 3-51, A-7
MONITOR, Lautstärkeregler 2-10
MONITOR/CH-1/2/CH-3/4,
Schalter
CH-1/2/CH-3/4, Schalter 2-10
MONITOR, Schalter 2-10
MSDW-902 1-7, 3-50, 4-100, A-8
MSDW-903 1-6, 1-7, 3-20, 3-28,
A-8
MSDW-904 1-6, 1-7, 2-25, 2-33,
3-56, A-8
Index
I-5
N
ND-Filter 2-18, 4-7
Netzstrom 1-8, 5-5
O
Objektiv
anbringen 5-14
Fassung 2-4
Objektivfassungs-Haltegummi
5-14
Schutzkappe für
Objektivfassung 2-4
Sperrhebel 2-4
Ohrhörer überprüfen 6-8
Okular
abnehmen 5-12
anbringen 5-13
zerlegen 6-12
Okularmuschel 2-14, 6-12
OPERATION, Menü 4-48
OUTPUT/DCC, Wählschalter 2-21
P
PAINT, Menü 4-48
PEAKING, Regler 2-15, 5-9
PLAY, Taste und Anzeige 2-27
POWER, Netzschalter 2-2
PRESET/REGEN/CLOCK,
Schalter 2-36
R
RE-TAKE, Funktion 3-45
REAR TALLY, Anzeige 2-40
I-6
Index
Recording Run (läuft bei
Aufnahme)
Siehe F-RUN/SET/R-RUN,
Schalter
Referenzvideosignal 4-39
Reinigen
BCT-D12CL,
Reinigungskassette 6-11, A-9
Sucher 6-12
Videoköpfe 6-11
REMOTE, Anschluß 2-24
RESET, Taste 2-35
REW, Taste und Anzeige 2-27
RF, Anzeige 2-42, 6-14
RM-B150 1-7, 2-24, 5-37, 5-38,
A-8
S
Schuh für Videoleuchte 2-3
Schulterpolster
einstellen 5-34
Schulterpolster 2-4
Schulterriemen
anbringen 5-32
Haken für Schulterriemen 2-3
Schutzfilter 6-12
Schwarzwert
einstellen 4-2
Fehlermeldung 4-4
Speicher 4-5
SERVO, Anzeige 2-42, 6-14
SHIFT, Taste 2-35
SHUTTER, Wählschalter 2-20
Sicherheitsmaßnahmen 1-9
Sicherheitsmaßnahmen - Lagerung
1-9
Sicherheitszonenmarkierung 2-16
SLACK, Anzeige 2-42, 6-14
Stativ
Adapter 5-30
montieren 5-30
Stativhalter 2-4
STATUS ON/SEL/OFF, Schalter 230
STOP, Taste 2-27
Streifenmuster 2-15
Stromversorgung (siehe auch Akku)
leerer Akku 5-4
mit Akku BP-L60A 1-8, 5-1
mit Netzteil AC DN-2B 1-8,
5-6
mit Netzteil AC-550CE 1-8,
5-5
Stromversorgung 2-1
Ultralight System von Anton
Bauer 5-6
Sucher
abnehmen 5-10
Anzeigemodus und Meldungen
zu Einstellungsänderungen und
-verlauf 4-72
Anzeigen im Sucher 2-45
Anzeigeoptionen auswählen
4-69
BATT, Anzeige 2-46
BKW-401, Drehbügel 1-7,
5-11
einstellen 4-77
Links/Rechts-Fixierring 2-16,
5-7
Position einstellen 5-7
REC, Anzeige 2-45
reinigen 6-12
Statusanzeige 4-64
Stopper 2-17, 5-10
Sucherbildschirm einstellen
5-9
Sucherbrennpunkt einstellen
5-9
überprüfen 6-3
Vorne/Hinten-Fixierhebel
2-16, 5-8
VTR SAVE, Anzeige 2-46
Zusatzteile A-7
Super Enhanced Vertical Definition
Systemkonfiguration 1-7
Szenendatei
Definieren der Datei-ID
4-147
einlesen 4-149
speichern 4-139
Zurücksetzen der CamcorderEinstellungen auf die
Standardeinstellungen 4-154
T
TALLY, Anzeige 2-14, 2-39
TALLY, Schalter 2-16, 2-39
TAPE und E, Anzeigen 2-41, 6-14
TC IN, Anschluß 2-33
TC OUT, Anschluß 2-33
Technische Daten A-1
Tele-File 3-51
TEST OUT, Anschluß 2-24
Testen
Siehe Überprüfen des
Camcorders vor der
Aufnahme
Index
I-7
TOP, Menü 4-47
Treppeneffekt (Aliasing) 6-15
TURBO GAIN, Taste 2-23
U
Überprüfen der Blenden- und
Zoom-Funktionen 6-5
Überprüfen des Camcorders vor der
Aufnahme
automatische XLRVerbindungserkennung 6-9
Bandtransportfunktionen 6-6
Benutzerbitfunktionen 6-10
Blendenfunktion 6-5
externe Mikrofone 6-8
Kamerateil 6-2
Lautsprecher 6-8
Mikrofon vorne 6-7
Ohrhörer 6-8
Sucher 6-3
Tonpegeleinstellung 6-7
Videorecorderteil 6-6
Vorbereitungen für die
Überprüfung 6-1
Zeitcodefunktion 6-10
Zoom-Funktion 6-5
Ultralight System von Anton Bauer
5-6
Ununterbrochene Aufnahme
Störungsfreies Überspielen der
vorherigen Szene (RE-TAKEFunktion) 3-45
ununterbrochene Aufnahme
3-12
USER MENU CUSTOMIZE,
Menü 4-47, 4-54
I-8
Index
USER-Menüeinstellung
als Benutzerdatei auf dem
Memory Stick speichern
4-126
als Benutzerdatei zu
speichernde Daten 4-129
Definieren der Datei-ID
4-134
vom Memory Stick einlesen
4-130
zurücksetzen 4-137
V
Verstärkung
Anzeige für Verstärkung 4-67
Einstellen der Werte für den
Wählschalter GAIN 4-97
Vertikale Schmiereffekte 6-15
Verwenden des mitgelieferten
Mikrofons 5-17
Video
Monitor 1-7, 3-50
Videoköpfe reinigen 6-11
VIDEO OUT, Anschluß 2-24
Videoköpfe reinigen 6-11
Videorecorder
Merkmale und Funktionen
1-4
Status- und Warnanzeigen
2-42
technische Daten A-4
überprüfen 6-6
VITC 1-5, 4-38
VTR SAVE/STBY, Schalter 2-27
VTR START, Taste 2-26
W
WARNING, Anzeige 2-40, 6-14
Warnmeldungen und Anzeigen
Anzeigen auf dem
Sucherbildschirm 6-14
Anzeigen im Display 2-41,
6-14
Fenster zum Überprüfen des
Betriebsstatus 4-89
Lage und Funktion der Teile
und Bedienelemente 2-38
TALLY, Anzeige 2-39, 6-14
Warnsignale 2-9, 6-14
Warnsystem 6-14
Wartung
Reinigen der Videoköpfe
6-11
Reinigen des Suchers 6-12
Weißwert
einstellen 4-6
Fehlermeldungen 4-10
Speicher 4-11
Speicheranzeige 4-67
Wenn keine Zeit zum
Einstellen des Weißwerts
bleibt 4-11
WHITE BAL, Schalter 2-22
Wiedergabe
Aufnahmekontrolle 3-49
Lage und Funktion der Teile
und Bedienelemente 2-14
mit einem Farbmonitor 3-50
Überprüfen der Aufnahme
3-49
Wiedergabe in Farbe 3-50
Wiedergabe in Farbe 3-50
WRR-810A/860A/862A 1-8, 5-27,
A-8
WRR-855A 1-8, 5-26, A-8
Z
ZEBRA, Schalter 2-15
Zeitcode
anzeigen 2-35, 2-43
einstellen 4-34
Free Run (läuft), Modus 2-36
Schalter für läuft/festgelegt/
läuft bei Aufnahme 2-36
Schalter für Voreinstellung/
Regeneration/Uhr 2-36
Schaltereinstellungen und
angezeigte Informationen
2-44
synchronisieren 4-39
überprüfen 6-10
Zeitcodesystem 2-32
zurücksetzen 2-35
Zeitdaten
anzeigen 2-43
einstellen 4-34
zurücksetzen 4-35
Zeitzähleranzeige 2-43
Zoom
Positionsanzeige 4-65
überprüfen 6-5
Index
I-9
Name
Büro
Adresse
Telefonnummer
I-10
Index
Das in dieser Anleitung enthaltene Material besteht aus
Informationen, die Eigentum der Sony Corporation sind, und
ausschließlich zum Gebrauch durch den Käufer der in dieser
Anleitung beschriebenen Ausrüstung bestimmt sind.
Die Sony Corporation untersagt ausdrücklich die Vervielfältigung
jeglicher Teile dieser Anleitung oder den Gebrauch derselben für
irgendeinen anderen Zweck als die Bedienung oder Wartung der
in dieser Anleitung beschriebenen Ausrüstung ohne ausdrückliche
schriftliche Erlaubnis der Sony Corporation.
Sony Corporation
B & P Company
©2001
MSW-900P (SY)
3-206-084-02 (1)
Download PDF