bb c Aktualisierung auf LiveCycle

bb c Aktualisierung auf LiveCycle
bc
Aktualisierung auf
LiveCycle® ES2 von 8.x
(für JBoss® Turnkey)
Adobe® LiveCycle® ES2
Mai 2010
Version 9
© 2010 Adobe Systems Incorporated. All rights reserved.
Adobe® LiveCycle® ES2 (9.0) Upgrading to LiveCycle ES2 from 8.x (for JBoss Turnkey)
Edition 3.2, May 2010
This installation guide is licensed for use under the terms of the Creative Commons Attribution Non-Commercial 3.0 License. This License
allows users to copy, distribute, and transmit the guide for noncommercial purposes only so long as (1) proper attribution to Adobe is given
as the owner of the guide; and (2) any reuse or distribution of the guide contains a notice that use of the guide is governed by these terms.
The best way to provide notice is to include the following link. To view a copy of this license, visit
http://creativecommons.org/licenses/by-nc-sa/3.0/.
Adobe, the Adobe logo, Acrobat, Flash, FrameMaker, LiveCycle, PageMaker, and Photoshop are either registered trademarks or trademarks of
Adobe Systems Incorporated in the United States and/or other countries. IBM is a trademark of International Business Machines Corporation
in the United States, other countries, or both. Intel and Pentium are trademarks or registered trademark of Intel Corporation or its subsidiaries
in the U.S. and other countries. Java, Solaris, and Sun are trademarks or registered trademarks of Sun Microsystems, Inc. in the United States
and other countries. Red Hat is a registered trademarks of Red Hat, Inc. in the United States and other countries. Linux is the registered
trademark of Linus Torsvalds in the U.S. and other countries. Microsoft, Windows, and Windows Server are either registered trademarks or
trademarks of Microsoft Corporation in the United States and/or other countries. All other trademarks are the property of their respective
owners.
Adobe Systems Incorporated, 345 Park Avenue, San Jose, California 95110, USA.
Inhaltsverzeichnis
Informationen zu diesem Dokument ......................................................................................... 5
Zielgruppe des Dokuments........................................................................................................................................................ 5
Konventionen in diesem Handbuch ....................................................................................................................................... 5
Zusätzliche Informationen.......................................................................................................................................................... 6
1 Aktualisieren auf LiveCycle ES2 (Turnkey) ................................................................................ 7
Turnkey-Installation – Übersicht............................................................................................................................................... 7
Ersetzende oder nicht ersetzende Aktualisierung ....................................................................................................... 7
Turnkey-Installationsarchitektur............................................................................................................................................... 8
Optionale Business Activity Monitoring ES2-Bereitstellung .................................................................................... 9
Funktionsweise der LiveCycle ES2-Aktualisierung............................................................................................................. 9
Checkliste der Aufgaben ...........................................................................................................................................................11
2
Systemvoraussetzungen........................................................................................................... 12
Vergleich zwischen Entwicklungs- und Produktionsumgebungen ..........................................................................12
Zusätzliche Voraussetzungen..................................................................................................................................................12
Hardware...................................................................................................................................................................................12
Betriebssystem........................................................................................................................................................................13
Webbrowser-Unterstützung..............................................................................................................................................13
Anwendungsserver ...............................................................................................................................................................16
Sichern der LiveCycle ES (8.x)-Datendateien......................................................................................................................16
Vorbereiten der Aktualisierung...............................................................................................................................................17
Konfiguration für 64-Bit-Installationen von Windows Server 2008 oder Vista................................................18
Vorkonfiguration für PDF Generator ES2 und PDF Generator 3D ES2................................................................19
3
Aktualisieren aufLiveCycle ES2 (JBoss Turnkey)..................................................................... 21
Ausnahmen bei der Aktualisierung .......................................................................................................................................21
Installieren von LiveCycle ES2..................................................................................................................................................21
Installieren von Service Packs ..................................................................................................................................................23
Vorbereiten von Connectors für ECM für die Aktualisierung.......................................................................................23
Konfigurieren der Protokollierung für LiveCycle Content Services ES2.............................................................25
Aktualisieren von LiveCycle ES (8.x) auf LiveCycle ES2...................................................................................................26
Aktualisieren und bereitstellen Business Activity Monitoring ES2.............................................................................34
Nächste Schritte............................................................................................................................................................................35
4
Aktivitäten nach der Bereitstellung......................................................................................... 36
Entfernen von JMS vom JBoss-Server...................................................................................................................................36
Neustart des JBoss-Dienstes.....................................................................................................................................................37
Deaktivieren der Statusseiten für JBoss ...............................................................................................................................37
Einstellen von Datum, Uhrzeit und Zeitzone .....................................................................................................................37
Manuelles Aktivieren von SSL für JBoss ...............................................................................................................................37
Aktivieren von SSL für JBoss...............................................................................................................................................38
Zugreifen auf LiveCycle Administration Console .............................................................................................................40
Ändern des Standardkennworts ......................................................................................................................................40
Zugreifen auf Webanwendungen von Modulen..............................................................................................................41
Zugreifen auf User Management ...........................................................................................................................................44
Verschlusseln des unverschlüsselten Kennworts .............................................................................................................44
3
Adobe LiveCycle ES2
Aktualisierung auf LiveCycle ES2 von 8.x (für JBoss Turnkey)
Inhaltsverzeichnis
4
Verwalten der MySQL-Datenbank..........................................................................................................................................45
Konfigurieren von LiveCycle ES2 für den LDAP-Zugriff .................................................................................................45
Konfigurieren von PDF Generator ES2 oder PDF Generator 3D ES2..........................................................................46
Festlegen von Umgebungsvariablen .............................................................................................................................46
Konfigurieren des Anwendungsservers für die Verwendung eines HTTP-Proxyservers .............................47
Einrichten von Adobe PDF Printer als Standarddrucker..........................................................................................47
Konfigurieren von Acrobat 9.2..........................................................................................................................................47
Installieren ostasiatischer Zeichen unter Windows Server 2003 .........................................................................48
Festlegen von Leistungsparametern für überwachte Ordner in PDF Generator ES2 oder
PDF Generator 3D ES2 ...................................................................................................................................................49
Hinzufügen von Schriftarten zu PDF Generator ES2 oder PDF Generator 3D ES2.........................................49
Konfigurieren von „HTML in PDF“­Konvertierungen ................................................................................................51
Ändern von Standardmakroeinstellungen in Microsoft Visio 2007 ....................................................................52
Installieren des PDF Generator ES2-Netzwerkdrucker-Clients ..............................................................................53
Konfigurieren vonLiveCycle ES2 Connectors für ECM ....................................................................................................54
Migrieren von HSM-Berechtigungen ....................................................................................................................................54
Deinstallieren von LiveCycle ES nach der Aktualisierung..............................................................................................55
Löschen von Arbeitsdateien nach einer Aktualisierung ................................................................................................56
Durchführen einer Systemabbildsicherung .......................................................................................................................56
Deinstallieren von LiveCycle ES2 ...........................................................................................................................................56
5
Erweiterte Konfigurationsaktivitäten...................................................................................... 57
Aktivieren von FIPS (Federal Information Processing Standard) ................................................................................57
Aktivieren der AES-256-Verschlüsselung.............................................................................................................................58
Informationen zu diesem Dokument
In diesem Dokument wird die Vorgehensweise erklärt bei der Aktualisierung auf Adobe® LiveCycle® ES
(Enterprise Suite) für JBoss® und MySQL von LiveCycle ES (8.x) für RedHat JBoss® und MySQL mithilfe der
Turnkey-Methode. Bei der Turnkey-Methode wird das Produkt automatisch installiert, konfiguriert und
aktualisiert. Es handelt sich um die empfohlene Installationsmethode für schnelle Evaluierungs-,
Entwicklungs- und kleine Produktionsbereitstellungen.
Wählen Sie diese Aktualisierungsmethode, um ein LiveCycle ES2-System für eine kleine Produkt-,
Demonstrations-, Test- oder Entwicklungsumgebung bzw. für Testzwecke schnell in Betrieb zu nehmen.
Bei der Turnkey-Methode wird ein Standardsatz von Adobe- und Drittanbieterprodukten installiert und
konfiguriert, die eine funktionierende LiveCycle ES2-Umgebung bereitstellen.
Lesen Sie vor dem Ausführen der in diesem Dokument beschriebenen Aufgaben Vorbereiten der
Aktualisierung auf LiveCycle ES2. Wenngleich sämtliche erforderlichen Schritte für eine Aktualisierung
mithilfe der Turnkey-Methode in diesem Dokument beschrieben werden, enthält Vorbereiten der
Aktualisierung auf LiveCycle ES2 wichtige Informationen, die Sie bei der Planung der Aktualisierung
unterstützen.
Hinweis: Wenn Sie eine Aktualisierung von LiveCycle 7.x durchführen, müssen Sie zuerst eine
Aktualisierung auf LiveCycle ES Update 1 (8.2) ausführen, bevor die Aktualisierung auf
LiveCycle ES2 möglich ist. (Die Aktualisierung auf Version 8.0.x ist möglich, wird jedoch nicht
empfohlen.) Weitere Hinweise finden Sie im Dokument Aktualisieren von LiveCycle 7.x auf
LiveCycle ES2.
Zielgruppe des Dokuments
Die Zielgruppe dieses Dokuments sind Benutzer, die eine Aktualisierung von einer LiveCycle ES (8.x)Turnkey-Bereitstellung durchführen möchten. Dazu zählen Tester, Administratoren oder Entwickler, die für
die Installation, Konfiguration, Verwaltung oder Bereitstellung von LiveCycle ES2 zuständig sind. Benutzer
dieses Handbuches sollten mit den Microsoft® Windows®-Betriebssystemen sowie Webumgebungen
vertraut sein.
Konventionen in diesem Handbuch
In diesem Dokument werden die folgenden Benennungskonventionen für allgemeine Dateipfade verwendet.
Name
Standardwert
Beschreibung
[LiveCycleES2
Stammverzeichnis]
C:\Adobe\Adobe LiveCycle ES2\
Das Installationsverzeichnis für alle
LiveCycle ES2-Module. Dieses Verzeichnis
enthält Unterverzeichnisse für LiveCycle
Configuration Manager, das
LiveCycle ES2 SDK und die
einzelnen installierten LiveCycle ES2Lösungskomponenten.
5
Adobe LiveCycle ES2
Informationen zu diesem Dokument
Aktualisierung auf LiveCycle ES2 von 8.x (für JBoss Turnkey)
6
Name
Standardwert
Beschreibung
[JBossES2Stammverzeichnis]
C:\Adobe\Adobe LiveCycle ES2\jboss Das Basisverzeichnis des
Anwendungsservers, auf dem
LiveCycle ES2 ausgeführt wird.
[Adobe_JAVA_
C:\Adobe\Adobe LiveCycle ES2\Java
STAMMVERZEICHNIS]
Das Stammverzeichnis des JDK
(Java Development Kit), das vom
LiveCycle ES2-Turnkey installiert wurde.
Zusätzliche Informationen
In der folgenden Tabelle finden Sie Hinweise auf weiterführende Informationen zu LiveCycle ES2.
Gewünschte Informationen
Siehe
Aktualisieren auf LiveCycle ES2 mithilfe der
Nicht-Turnkey-Methode
Aktualisieren auf LiveCycle ES2 für JBoss
Aktualisieren auf LiveCycle ES2 für WebSphere
Aktualisieren auf LiveCycle ES2 für WebLogic
Allgemeine Informationen zu LiveCycle ES2
und den Modulen
LiveCycle ES2 Übersicht
Neues in dieser LiveCycle ES2-Version
Neues in LiveCycle ES2
LiveCycle ES2-Versionsinformationen und in
letzter Minute am Produkt vorgenommene
Änderungen
Anmerkungen zu dieser LiveCycle ES2-Version
LiveCycle ES2-Terminologie
LiveCycle ES2-Glossar
Turnkey-Neuinstallation
Installieren und Bereitstellen von LiveCycle ES2 mithilfe der
Turnkey-Methode
Weitere Dienste und Produkte, die in
LiveCycle ES2 integriert werden können
Adobe Development Center
LiveCycle ES2-Module
Adobe LiveCycle ES2 (Enterprise Suite)
Die gesamte Dokumentation zu LiveCycle ES2 Adobe LiveCycle ES2-Dokumentation
Patch-Updates, technische Hinweise und
zusätzliche Informationen zu dieser
Produktversion
Technischer Support für LiveCycle
1
Aktualisieren auf LiveCycle ES2 (Turnkey)
In diesem Kapitel wird das Ausführen der Aktualisierung von LiveCycle ES (8.x) auf LiveCycle ES2 mithilfe
der Turnkey-Methode beschrieben. Die Installation mit der Turnkey-Methode eignet sich optimal für
schnelle Installationen von Evaluierungs-, Entwicklungs- und kleinen Produktionsumgebungen. Wenn
Sie LiveCycle ES (8.x) nicht mit der Turnkey-Methode installiert haben (manuelle Konfiguration und
Bereitstellung auf JBoss bzw. Bereitstellung auf WebSphere oder WebLogic), lesen Sie das Dokument
Aktualisieren auf LiveCycle ES2 für Ihren Anwendungsserver.
Hinweis: Eine Aktualisierung mithilfe der Turnkey-Methode ist nur möglich, wenn Sie LiveCycle ES (8.x)
mit dieser Methode installiert haben und die LiveCycle ES (8.x)-Lösungskomponenten auf der
JBoss-Instanz bereitgestellt wurden, die Teil der Turnkey-Installation war.
Dieses Dokument enthält die folgenden Informationen:
●
Eine Beschreibung der Systemvoraussetzungen für eine Aktualisierung auf von LiveCycle ES2-Turnkey.
●
Sichern der LiveCycle ES (8.x)-Daten
●
Alle erforderlichen Schritte zum Einleiten und Abschließen der Aktualisierungs. (Nach Ausführung
dieser Schritte wird LiveCycle ES2 unter JBoss ausgeführt und ist für das Verarbeiten von
Benutzeranforderungen bereit.)
●
Einzelheiten zu den nächsten Schritten, z. B. Zugreifen auf LiveCycle Administration Console und
User Management sowie auf einige der ggf. verfügbaren Webanwendungen (was von den lizenzierten
LiveCycle ES2-Modulen abhängt).
Hinweis: Das LiveCycle ES2-Turnkey-Installationsprogramm deaktiviert die JBoss JMS-Dienste. Deswegen
ist der JMS-Dienst von LiveCycle Foundation nicht verfügbar. Das Beispiel für LiveCycle
Foundation JMS-Dienst wird nicht funktionieren. Um den LiveCycle Foundation JMS-Dienst
und die Beispiele zu aktivieren, setzen Sie die im Abschnitt „Entfernen der JMS- und ClusteringKonfigurationsdateien“ im Handbuch zur Installationsvorbereitung beschriebenen Schritte
zurück.
1.1 Turnkey-Installation – Übersicht
LiveCycle Configuration Manager führt automatisch die meisten erforderlichen Aufgaben zur
Aktualisierung einer LiveCycle ES (8.x)-Turnkey-Bereitstellung auf LiveCycle ES2 auf einem JBoss
Application Server mit einer ausschließlich unter Windows ausgeführten MySQL-Datenbank aus.
Ersetzende oder nicht ersetzende Aktualisierung
Bei einer Aktualisierung von LiveCycle ES (8.x) gibt es zwei Szenarien, die beeinflussen, wie LiveCycle
Configuration Manager Ihre LiveCycle ES2-Umgebung konfiguriert.
Hinweis: Sie können keine Aktualisierung vornehmen, wenn Sie entweder den Typ Ihres
Anwendungsservers oder den Typ Ihrer Datenbank ändern; dies wird als Neuinstallation
angesehen. Wenn Sie beispielsweise den Anwendungsserver von WebLogic zu JBoss ändern,
müssen Sie eine Neuinstallation vornehmen.
7
Adobe LiveCycle ES2
Aktualisierung auf LiveCycle ES2 von 8.x (für JBoss Turnkey)
Aktualisieren auf LiveCycle ES2 (Turnkey)
Turnkey-Installationsarchitektur
8
Ersetzende Aktualisierung: Wenn Sie mithilfe Ihrer bestehenden LiveCycle ES2Anwendungsserverinstanz auf LiveCycle ES (8.x) aktualisieren, handelt es sich bei dieser Aktualisierung um
eine „ersetzende Aktualisierung“.
Vorsicht: Bei einer JBoss-Turnkey-Aktualisierung ist die ersetzende Aktualisierung nicht möglich, da
LiveCycle ES2 JBoss 4.0.x nicht unterstützt. Die LiveCycle ES2-Turnkey-Aktualisierung installiert
eine neue Instanz von JBoss 4.2.1.
Nicht ersetzende Aktualisierung: Wenn Sie auf LiveCycle ES2 aktualisieren und den Computer wechseln,
wenn Sie Ihre Anwendungsserverversion (Hauptversion) und/oder Ihre Datenbankversion aktualisieren,
handelt es sich bei dieser Aktualisierung um eine „nicht ersetzende Aktualisierung“. Wegen der neuen
JBoss-Version handelt es sich um eine „nicht ersetzende Aktualisierung“.
Wenn Sie die Version Ihres Anwendungsservers von 32-Bit auf 64-Bit aktualisieren, wird dies ebenfalls als
eine „nicht ersetzende Aktualisierung“ betrachtet. Diese Methode kann verwendet werden, wenn
LiveCycle ES2 lokal oder auf einem Remote-Server installiert wird. Wenn Sie eine LiveCycle ES (Version 8.2)
WebLogic-Turnkey-Umgebung aktualisieren, wird diese Aktualisierung ebenfalls als „nicht ersetzende
Aktualisierung“ angesehen, da Sie jetzt eine manuelle Aktualisierung von WebLogic durchführen müssen.
Bereiten Sie Ihr Betriebssystem, Ihren Anwendungsserver oder Ihre Datenbank gemäß den Anweisungen
im Handbuch Vorbereitung der Installation von LiveCycle ES2 (Einzelserver) vor.
1.2 Turnkey-Installationsarchitektur
Das folgende Diagramm veranschaulicht eine LiveCycle ES2-Turnkey-Installation.
Einige Komponenten sind optional als Teil der Turnkey-Installation. Beispiel:
●
LDAP-Verzeichnisserver – Sie müssen sich nicht mit LDAP authentifizieren, um LiveCycle-Benutzer
einzurichten. Für Versuchsdurchführungen und Testzwecke können Sie neue Benutzerkonten über
LiveCycle ES2 User Management (über LiveCycle Administration Console verfügbar) erstellen.
●
Teil-Turnkey – Externer Datenbankserver – Die Standard-Turnkey-Installation umfasst eine
vorkonfigurierte MySQL-Datenbank.
Adobe LiveCycle ES2
Aktualisierung auf LiveCycle ES2 von 8.x (für JBoss Turnkey)
●
Aktualisieren auf LiveCycle ES2 (Turnkey)
Optionale Business Activity Monitoring ES2-Bereitstellung
9
Anschlüsse – LiveCycle ES2 kann eine Verbindung mit der Datenquelle Ihres ECM-Anbieters
(sofern verfügbar) herstellen.
Hinweis: In der Abbildung oben wird LiveCycle Workbench ES2 gezeigt. Diese ist zum Erstellen und
Bereitstellen von Prozessen für den LiveCycle ES2-Server erforderlich. Weitere Informationen
zur Installation von LiveCycle Workbench ES2 finden Sie unter Installieren der
Entwicklungsumgebung.
1.2.1 Optionale Business Activity Monitoring ES2-Bereitstellung
●
Bei der LiveCycle ES2-Turnkey-Installation können Sie LiveCycle-Business Activity Monitoring ES2
als eigenständige Anwendung installieren und konfigurieren. Turnkey für die automatische Installation
und Konfiguration verwenden
●
Leistungsverbesserungen bei einer Installation von BAM als eigenständigem Server
●
LiveCycle ES2 kann bei einer Bereitstellung auf einem WebSphere- oder WebLogic-Server auf diesen
eigenständigen BAM-Server zugreifen. Damit wird die WebLogic- oder WebSphere-Konfiguration und Bereitstellung in hohem Maße vereinfacht.
Hinweis: LiveCycle-Business Activity Monitoring ES2 wird nur auf 64-Bit-Betriebssystemen unterstützt.
Wenn Sie BAM mit der Turnkey-Option installieren, wird eine eigenständige Version von JBoss
auf Ihrem Server installiert. Wenn Sie BAM zusammen mit anderen LiveCycle ES2-Komponenten
installieren, sind auf Ihrem Server zwei Instanzen von JBoss installiert.
Im nachfolgenden Diagramm werden eine LiveCycle ES2-Turnkey-Bereitstellung und eine eigenständige
BAM-Installation gezeigt.
1.3 Funktionsweise der LiveCycle ES2-Aktualisierung
Die Aktualisierung auf LiveCycle ES2 von LiveCycle ES (8.x) umfasst die folgenden wesentlichen Aufgaben,
von denen viele bei Verwenden der Turnkey-Methode zur Installation und Bereitstellung automatisiert
sind:
1. Manuelle Sicherung der LiveCycle ES (8.x)-Daten.
2. Installation der LiveCycle ES2-Produktdateien einschließlich eines neuen Anwendungsservers
(in LiveCycle ES2 wird eine neue Version unterstützt).
3. (Optional - nur LiveCycle 7.x-Kompatibilitätsebene) Extrahieren von Konfigurationseinstellungen
und Daten aus LiveCycle 7.x-EAR Dateien, die anschließend auf die LiveCycle ES2-EAR-Dateien und Datenbank angewendet werden. (Gilt nicht für LiveCycle Policy Server-Aktualisierungen.)
Adobe LiveCycle ES2
Aktualisierung auf LiveCycle ES2 von 8.x (für JBoss Turnkey)
Aktualisieren auf LiveCycle ES2 (Turnkey)
Funktionsweise der LiveCycle ES2-Aktualisierung
10
4. Aktualisieren und erneutes Bereitstellen der LiveCycle ES2-EAR-Dateien.
5. Aktualisieren (Patchen) der LiveCycle ES2-Dienstkomponenten.
6. (Optional) Anwenden einer Kompatibilitätsebene auf die LiveCycle ES2-EAR-Dateien. Die
Kompatibilitätsebene umfasst verschiedene nicht mehr unterstützte Enterprise JavaBeans™ (EJBs),
Klassen, Servlets und CORBA-APIs, die mit LiveCycle 7.x entwickelte benutzerdefinierte Anwendungen
unterstützen und so ermöglichen, dass diese älteren Anwendungen weiterhin in LiveCycle ES2
funktionieren.
7. Migrieren von Daten in die LiveCycle ES2-Datenbank für LiveCycle 7.x-Produkte, die User Management
verwendet haben (LiveCycle Forms, LiveCycle PDF Generator und LiveCycle Workflow).
8. Entfernen Sie alle LiveCycle ES (8.x)-JMS-Konfigurationen.
Die meisten Aufgaben werden entweder vom Installationsprogramm oder von LiveCycle Configuration
Manager ausgeführt. Sie werden im Verlauf des Prozesses zu Eingaben ausgefordert, die in den
Anweisungen in diesem Dokument beschrieben werden.
Detaillierte Beschreibungen der bei der Aktualisierung mit der Turnkey-Methode ausgeführten
Aufgaben
Wenn Sie LiveCycle ES (8.x) ursprünglich mit der Turnkey-Methode installiert haben, können Sie über den
Turnkey-Aktualisierungsprozess von LiveCycle ES (8.x) auf LiveCycle ES2 aktualisieren. Bei der TurnkeyInstallation und -Aktualisierung werden die folgenden Aufgaben durchgefuhrt:
●
Installation der LiveCycle ES2-Produktdateien
●
Installation einer vorkonfigurierten Version des JBoss 4.2.1-Anwendungsservers (mit integriertem
Apache Tomcat-Servlet-Container)
●
Aktualisiert die vorhandene MySQL 5.0-Datenbank - Sie müssen Ihre Datenbankversion manuell auf
MySQL 5.1.30 aktualisieren, bevor Sie aktualisieren (siehe auch „Aktualisieren der MySQL-Datenbank von
5.0.18 auf 5.1.30 für die LiveCycle ES JBoss-Turnkey-Installation“).
Hinweis: Im Verlauf des Aktualisierungsprozesses aktualisiert LiveCycle Configuration Manager Ihr
vorhandenes MySQL-Datenbankschema, wodurch es nicht mehr mit LiveCycle ES (8.x)
verwendet werden kann. Stellen Sie sicher, dass Sie eine Sicherung der Datenbank erstellen,
bevor Sie die Aktualisierung ausführen.
●
Start von LiveCycle Configuration Manager
●
Konfiguration und Assemblierung der LiveCycle ES2-EAR-Dateien Diese Aufgabe umfasst das
Zusammenführen der Kompatibilitätsebene mit den EAR-Dateien, wenn Sie diese Option für die
Unterstützung der LiveCycle 7.x-API-Unterstützung aktivieren.
●
Anwenden der relevanten aus LiveCycle 7.x-EAR-Dateien extrahierten Daten und Anwenden der
LiveCycle-API-Kompatibilitätsebene auf LiveCycle ES2.
●
Beendet den JBoss for Adobe LiveCycle ES (8.x)-Dienst
●
Starten des JBoss for Adobe LiveCycle ES2-Dienstes, nachdem die LiveCycle ES2-EAR-Dateien
bereitgestellt sind
●
Startet den MySQL for Adobe LiveCycle ES2-Dienst
●
Bereitstellung von LiveCycle ES2 unter JBoss
●
Initialisierung der MySQL 5.0-Datenbank
●
Bereitstellung aller erforderlichen Komponenten an JBoss
Adobe LiveCycle ES2
Aktualisieren auf LiveCycle ES2 (Turnkey)
Aktualisierung auf LiveCycle ES2 von 8.x (für JBoss Turnkey)
Checkliste der Aufgaben
●
Aktualisieren (Patchen) der LiveCycle ES2-Komponenten unter Beibehaltung vorheriger
Dienstkonfigurationsparameter, Endpunkte, überwachter Ordner usw.
●
Migration wichtiger Daten, einschließlich Einstellungen, Konfigurationsdaten, Schriftarten und des
Verzeichnisses des globalen Dokumentenspeichers von LiveCycle ES (8.x) nach LiveCycle ES2.
●
Migration der LiveCycle 7.x-Kompatibilitätslösungskomponenten.
●
Konfiguriert Module wie LiveCycle ES2 Connectors für ECM, PDF Generator ES2 und
Reader Extensions ES2
●
Importiert LiveCycle ES2-Beispiele in JBoss
11
1.4 Checkliste der Aufgaben
Anweisungen zu allen Aktualisierungsaufgaben finden Sie in diesem Dokument. Sie müssen die folgenden
Aufgaben ausführen, um LiveCycle ES (8.x)-Produkte mithilfe der Turnkey-Methode auf einem einzelnen
Server auf LiveCycle ES2 zu aktualisieren:
Aufgabe
Thema
Sichern der LiveCycle ES (8.x)-Umgebung
„Sichern der LiveCycle ES (8.x)-Datendateien“ auf
Seite 16
(Nur LiveCycle PDF Generator ES2-Aktualisierung)
Installieren von Adobe Acrobat 9.2 vom AcrobatDatenträger
„Installieren von Acrobat für PDF Generator ES2
oder PDF Generator 3D ES2“ auf Seite 19
Installieren von LiveCycle ES2 mit dem
LiveCycle ES2-Installationsprogramm
„Installieren von LiveCycle ES2“ auf Seite 21
Starten von LiveCycle Configuration Manager und
Auswählen von „Auf LiveCycle ES2 aktualisieren“
„Aktualisieren von LiveCycle ES (8.x) auf
LiveCycle ES2“ auf Seite 26
Ausführen von Aktivitäten nach der Bereitstellung
„Aktivitäten nach der Bereitstellung“ auf Seite 36
2
Systemvoraussetzungen
In diesem Abschnitt werden die Hardware- und Softwareanforderungen für die Installation von
LiveCycle ES2 mithilfe der Turnkey-Methode aufgeführt.
2.1 Vergleich zwischen Entwicklungs- und
Produktionsumgebungen
Verwenden Sie die Turnkey-Installation, um alle Module auf einem System zur Entwicklung und zum Test
zu installieren. Stellen Sie sicher, dass Ihr Zielcomputer über mindestens 4 GB RAM verfügt. Installieren
Sie LiveCycle Business Activity Monitoring ES2 außerdem auf einem anderen 64-Bit-Windows-Server.
Business Activity Monitoring ES2 wird von 32-Bit-Systemen nicht unterstützt, andere Komponenten von
LiveCycle ES2 werden jedoch von 32-Bit-Betriebssystemen unterstützt.
Stellen Sie Business Activity Monitoring ES2 für den Produktionseinsatz auf einem gesonderten
Anwendungsserver bereit. In größeren Produktionsumgebungen empfiehlt es sich,
Business Activity Monitoring ES2 auf einem dedizierten System zu installieren, auf dem sowohl ein 64-BitBetriebssystem als auch ein Anwendungsserver ausgeführt werden.
2.2 Zusätzliche Voraussetzungen
Stellen Sie vor der Installation von LiveCycle ES2 sicher, dass Ihre Hardware und Software die folgenden
Voraussetzungen erfüllt:
●
„Hardware“ auf Seite 12
●
„Betriebssystem“ auf Seite 13
●
„Webbrowser-Unterstützung“ auf Seite 13
●
„Anwendungsserver“ auf Seite 16
Zusätzlich müssen Sie, wenn Ihre LiveCycle ES2-Lösung LiveCycle PDF Generator ES2 umfasst, die
folgenden Aufgaben vor dem Beginn der Installation ausführen:
●
„Erteilen des Rechts „Als Dienst anmelden“ bei der Installation von PDF Generator ES2 oder
PDF Generator 3D ES2“ auf Seite 19
●
„Installieren von Acrobat für PDF Generator ES2 oder PDF Generator 3D ES2“ auf Seite 19
2.2.1 Hardware
Fur alle Installationen werden diese Einstellungen als Mindestwerte empfohlen:
●
Speicherplatz fur die Installation: 3 GB (zusätzliche 3 GB sind erforderlich, wenn ein ESD-Download
verwendet wird, statt von einer DVD zu installieren)
●
Temporarer Systemspeicherplatz wahrend der Installation: 5,4 GB
●
Arbeitsspeicher fur die Ausfuhrung von LiveCycle ES2: 3,4 GB
●
Prozessor: Intel® Pentium® 4 oder gleichwertiger Prozessor, 1,6 GHz oder schneller
12
Adobe LiveCycle ES2
Systemvoraussetzungen
Aktualisierung auf LiveCycle ES2 von 8.x (für JBoss Turnkey)
Betriebssystem
13
2.2.2 Betriebssystem
Folgende Microsoft Windows-Betriebssysteme werden von der Turnkey-Methode unterstützt:
●
Windows Server 2008 R2 Standard und Enterprise Edition
●
Windows Server 2008 Standard und Enterprise Edition
●
Windows Server 2003 Standard und Enterprise Edition SP2
●
Windows Server 2003 Standard und R2 Enterprise Edition SP2 und höher, die auf 32-Bit-, 64-Bitund VMWare ESX/GSX-Architekturen ausgeführt werden
●
Für Business Activity Monitoring ES2 ist ein 64-Bit-Betriebssystem erforderlich. Wenn Sie BAM auf
demselben Computer installieren möchten, müssen Sie ein 64-Bit-Windows-Betriebssystem für
die Installation von LiveCycle ES2 verwenden.
Hinweis: Die Vorkonfigurationseinstellungen für eine Windows Server 2008 Enterprise EditionUmgebung finden Sie in „Konfiguration für 64-Bit-Installationen
von Windows Server 2008 oder Vista“ auf Seite 18.
Hinweis: Business Activity Monitoring ES2 wird unter Windows 7 nicht unterstützt.
Hinweis: Microsoft Windows XP (SP2 oder SP3), Windows Vista (32-Bit und 64-Bit) und Windows 7 (32-Bit
und 64-Bit) werden für Test- und Entwicklungsumgebungen von LiveCycle ES2 unterstützt.
Hinweis: Sie müssen unter Windows Administratorberechtigungen besitzen. Wenn Sie das
Installationsprogramm mit einem Benutzerkonto ausführen, das diese Berechtigung nicht
aufweist, werden Sie aufgefordert, die Anmeldeinformationen für ein Benutzerkonto mit
Administratorberechtigungen anzugeben.
2.2.3 Webbrowser-Unterstützung
In diesem Abschnitt werden die unterstützten Browser für die LiveCycle ES2-Benutzeroberflächen
beschrieben. Obwohl LiveCycle ES2-Turnkey nur auf Windows installiert werden kann, kann auf
die Endbenutzer-Oberflächen auch von Remote-Computern mit einem anderen Betriebssystem aus
zugegriffen werden. In den folgenden Tabellen finden Sie Informationen zu den unterstützten
Webbrowsern.
Zum Ansehen einiger LiveCycle ES2-Module müssen Sie eine unterstützte Version des Flash Players
installieren. Dieser ist unter www.adobe.com erhältlich.
2.2.3.1 Endbenutzer-Oberfläche
Zu den Endbenutzerkomponenten zählen diese Module:
●
LiveCycle Workspace ES2 (Flash Player erforderlich)
Hinweis: Adobe Flash Player 9 oder höher ist für Workspace ES2 bzw. für die Verwendung von
Formular-Guides in Workspace ES2 erforderlich.
●
LiveCycle Reader Extensions ES2 (Flash Player erforderlich)
●
LiveCycle Rights Management ES2 (Flash Player erforderlich)
●
LiveCycle PDF Generator ES2 und LiveCycle PDF Generator 3D ES2 (nur Browser)
●
LiveCycle Content Services ES2 (nur Browser)
Adobe LiveCycle ES2
Systemvoraussetzungen
Aktualisierung auf LiveCycle ES2 von 8.x (für JBoss Turnkey)
●
Webbrowser-Unterstützung
LiveCycle Launchpad ES2
Betriebssystem
Flash Player
Unterstützter Browser
Windows 7
Flash Player 9 oder
höher
Microsoft Internet Explorer 8
Flash Player 9 oder
höher
Microsoft Internet Explorer 7 oder höher(1)
Flash Player 9 oder
höher
Internet Explorer 6 oder höher(1)
Flash Player 9 oder
höher
Internet Explorer 6 oder höher(1)
Flash Player 9 oder
höher
Internet Explorer 6 oder höher(1)
Flash Player 9 oder
höher
Firefox 3.0 oder höher (nicht für
Workspace ES2)(1)(2)
Microsoft Windows Vista™
Windows 2000
Windows XP
Windows Server 2003
Mac OS X v 10.4.x oder 10.5.x
(PowerPC)
Firefox 3.0 oder höher(1)
Firefox 3.0 oder höher(1)
Firefox 3.0 oder höher(1)
Firefox 3.0 oder höher(1)
Firefox 3.0 oder höher(1)
Safari 3.x oder 4.x (Workspace ES2 und
Content Services ES2 erfordern Safari Version 3.0.3
oder höher)
Mac OS X v 10.4.x, 10.5.x. oder Flash Player 9 oder
10.6.x (Intel)
höher
Firefox 3.0 oder höher (nicht für
Workspace ES2)(1)(2)
Safari 3.x oder 4.x (Workspace ES2 und
Content Services ES2 erfordern Safari Version 3.0.3
oder höher)
(1)
„oder höher“ schließt höhere Versionen ein. Internet Explorer 6 oder höher deckt beispielsweise auch
Internet Explorer 7 und 8 ab.
(2)Workspace ES2 unterstützt Internet Explorer und Firefox unter Windows, jedoch nur Safari 3.0.3 oder
höher auf dem Mac.
●
LiveCycle Forms ES2
Betriebssystem
Flash Player
Unterstützter Browser
Windows 7
Nicht zutreffend
Microsoft Internet Explorer 8
Firefox 3.0 oder höher(1)
Microsoft Windows Vista™
Nicht zutreffend
Microsoft Internet Explorer 6 oder höher(1)
Firefox 3.0 oder höher(1)
Netscape 8.x oder höher
14
Adobe LiveCycle ES2
Systemvoraussetzungen
Aktualisierung auf LiveCycle ES2 von 8.x (für JBoss Turnkey)
Webbrowser-Unterstützung
Betriebssystem
Flash Player
Unterstützter Browser
Windows XP
Nicht zutreffend
Microsoft Internet Explorer 6 oder höher(1)
Firefox 3.0 oder höher(1)
Netscape 8.x oder höher
Windows Server 2003
Nicht zutreffend
Firefox 3.0 oder höher(1)
Linux (Intel)
Nicht zutreffend
Firefox 3.0 oder höher(1)
Netscape 8.x oder höher
Mac OS X v 10.4.x oder 10.5.x
(PowerPC)
Nicht zutreffend
Safari 3.x oder 4.x
Mac OS X v 10.4.x, 10.5.x. oder Nicht zutreffend
10.6.x (Intel)
Safari 3.x oder 4.x
(1)„oder höher“ schließt höhere Versionen ein. Internet Explorer 6 oder höher deckt beispielsweise auch
Internet Explorer 7 und 8 ab.
●
LiveCycle Business Activity Monitoring ES2
Betriebssystem
Flash Player
Unterstützter Browser
Microsoft Windows Vista™
Flash Player 9 oder
höher
Microsoft Internet Explorer 7 oder höher(1)
Windows XP
Flash Player 9 oder
höher
Microsoft Internet Explorer 6 oder höher(1)
Windows Server 2000
Flash Player 9 oder
höher
Microsoft Internet Explorer 6 oder höher(1)
(1)
„oder höher“ schließt höhere Versionen ein. Internet Explorer 6 oder höher deckt beispielsweise auch
Internet Explorer 7 und 8 ab.
2.2.3.2 Administratorbenutzeroberfläche
In dieser Tabelle werden die unterstützten Browser für die LiveCycle Administration ConsoleBenutzeroberfläche genannt.
Betriebssystem
Flash Player
Unterstützter Browser
Windows 7
Nicht zutreffend
Microsoft Internet Explorer 8
Firefox 3.0 oder höher(1)
Microsoft Windows Vista
Nicht zutreffend
Internet Explorer 7 oder höher(1)
Firefox 3.0 oder höher(1)
Windows 2000
Nicht zutreffend
Internet Explorer 6 oder höher(1)
Firefox 3.0 oder höher(1)
15
Adobe LiveCycle ES2
Systemvoraussetzungen
Aktualisierung auf LiveCycle ES2 von 8.x (für JBoss Turnkey)
Anwendungsserver
Betriebssystem
Flash Player
Unterstützter Browser
Windows XP
Nicht zutreffend
Internet Explorer 6 oder höher(1)
16
Firefox 3.0 oder höher(1)
Windows Server 2003
Nicht zutreffend
Internet Explorer 6 oder höher(1)
Firefox 3.0 oder höher(1)
(1)
„oder höher“ schließt höhere Versionen ein. Microsoft Internet Explorer 6 oder höher deckt
beispielsweise auch Microsoft Internet Explorer 7 und 8 ab.
2.2.4 Anwendungsserver
Die Turnkey-Methode unterstützt JBoss 4.2.1 (einschließlich Apache Tomcat-Servlet-Container).
Wenn Sie sich für die Aktualisierung Ihrer vorhandenen LiveCycle ES (8.x)-Umgebung entscheiden, wird
mit der LiveCycle ES2-Installation eine neue Instanz von JBoss Application Server 4.2.1 installiert und
konfiguriert. Nachdem Sie sichergestellt haben, dass die aktualisierte Umgebung ordnungsgemäß
funktioniert, können Sie die alte JBoss-Instanz vom Server entfernen.
2.3 Sichern der LiveCycle ES (8.x)-Datendateien
Vor Beginn des Aktualisierungsprozesses müssen Sie alle Dateien und Verzeichnisse in Verbindung mit der
LiveCycle ES (8.x)-Bereitstellung sichern, so z. B. das Java-SDK, die Installationsdateien, den Inhalt
überwachter Ordner, das temporäre Verzeichnis usw. Sie dürfen keines dieser Elemente löschen. Folgende
Sicherungsaufgaben sind erforderlich:
●
Beenden Sie den LiveCycle ES (8.x)-Server. Warten Sie, bis alle langlebigen Prozesse beendet wurden
(oder beenden Sie diese bei Bedarf manuell), und führen Sie dann eine Offline-Sicherung („Cold
Backup“) gemäß den folgenden Dokumenten durch:
LiveCycle ES (Version 8.0): Lesen Sie den technischen Artikel LiveCycle ES Datenbank und GDS
Sicherung und Wiederherstellung.
LiveCycle ES Aktualisierung1 (Version 8.2): Lesen Sie das Kapitel „Sicherung und Wiederherstellung“
im Handbuch LiveCycle ES administrieren.
Die folgenden LiveCycle-Daten müssen in Ihrer Sicherung enthalten sein:
GDS Verzeichnis: Dieses Verzeichnis befindet sich entweder auf einem lokalen oder auf einem
freigegebenen Netzwerklaufwerk.
Datenbank: Verwenden Sie das Datenbank-Sicherungsprogramm wie in den oben erwähnten
Handbüchern beschrieben. Wenn Ihre derzeitige Datenbank nicht länger unterstützt wird, müssen Sie
Ihre Daten ebenfalls in die neue LiveCycle ES2-Datenbank migrieren.
LiveCycle ES (8.x) EAR-Dateien: Sie müssen LiveCycle Configuration Manager während der
Aktualisierung auf das Verzeichnis verweisen, in dem sich diese Dateien befinden. Wenn Sie von
LiveCycle 7.x aktualisiert haben, wird die diesbezügliche Information während der Konfiguration aus
Adobe LiveCycle ES2
Systemvoraussetzungen
Aktualisierung auf LiveCycle ES2 von 8.x (für JBoss Turnkey)
Vorbereiten der Aktualisierung
17
diesen Dateien extrahiert. Diese Dateien werden ebenfalls benötigt, um Ihr System wiederherzustellen,
wenn Sie Probleme bei der Aktualisierung haben.
Stammverzeichnis für Inhalte: Wenn Sie Content Services ES auf Ihrem gegenwärtigen System
bereitgestellt haben, erstellen Sie eine Sicherheitskopie des Verzeichnisses „lccs_data“. Dieses
Verzeichnis befindet sich entweder auf einem lokalen oder auf einem freigegebenen
Netzwerklaufwerk.
LiveCycle-Schriften: Sichern Sie alle Verzeichnisse mit Adobe- und Kundenschriften, die im LiveCycle
Configuration Manager angegeben sind (gehen Sie zu Einstellungen > Core System >
Konfigurationen). Stellen Sie sicher, dass das gesamte Verzeichnis gesichert wird.
Vom Kunden installierte Schriftarten:Wenn Sie zusätzliche Schriftarten in Ihrer LiveCycle ES (8.x)Umgebung installiert haben, sichern Sie diese gesondert.
2.4 Vorbereiten der Aktualisierung
Lesen Sie vor dem Beginn der Aktualisierungvon LiveCycle ES2 folgende Informationen, um den
reibungslosen Ablauf der Installation zu gewährleisten:
●
Um die Dauer der Installation zu verkürzen, können Sie LiveCycle ES2 entweder mithilfe einer lokalen
Kopie des Installationsdateisatzes installieren oder direkt von der DVD, statt die Installation von einem
freigegebenen Netzwerkspeicherort durchzuführen.
●
Stellen Sie sicher, dass der Installationsdatenträger, den Sie erhalten haben, nicht beschädigt ist. Wenn
Sie den Installationsdatenträger auf die Festplatte des Computers kopieren, auf dem Sie die Installation
ausführen, stellen Sie sicher, dass der gesamte Inhalt der DVD auf die Festplatte kopiert wird.
●
Wenn Sie die Dateigruppe für das Installationsprogramm heruntergeladen haben, prüfen Sie dessen
Integrität mithilfe des MD5-Prüfsummen-Hilfsprogramms. Verwenden Sie dieses Hilfsprogramm, um
die Werte der MD5-Prüfsummen mit den Werten zu vergleichen, die auf der Adobe Download-Seite
angezeigt werden. Sie können ein Hilfsprogramm wie WinMD5 verwenden.
●
Sie können Installationsfehler vermeiden, indem Sie das DVD-Installationsabbild nicht in einen
Verzeichnispfad kopieren, der die Längenbeschränkung für Dateipfade überschreitet. Dieser Fehler
wird typischerweise durch lange Netzwerkpfade verursacht. Weitere Informationen finden Sie unter
http://msdn.microsoft.com/en-us/library/aa365247.aspx.
●
Laden Sie alle Patch-Aktualisierungen für LiveCycle ES2 herunter, die beim Technischen Support für
LiveCycle verfügbar sind.
●
Um die Installation unter Windows zu beschleunigen, sollten Sie für die Dauer der Installation
gegebenenfalls vorhandene zugriffsabhängige Virenschutzprogramme deaktivieren.
●
Bei der Turnkey-Installation werden die folgenden Windows-Dienste erstellt, die standardmäßig so
eingestellt sind, dass sie beim Starten des Computers automatisch ausgeführt werden:
●
JBoss for Adobe LiveCycle ES2
●
MySQL für Adobe LiveCycle ES2 (gilt nicht, wenn Sie LiveCycle ES2 auf demselben Computer
installieren, auf dem die vorhandene Turnkey-LiveCycle ES (8.x)-Installation aktualisiert wird)
Diese Dienste verwalten den Anwendungsserver und die Datenbank für die Turnkey-Aktualisierung.
Dienste werden über die Windows-Funktion „Dienste“ gestartet, beendet und angehalten. Um diese
Funktion zu öffnen, wählen Sie „Systemsteuerung > Verwaltung > Dienste“ aus. Über diese Funktion
können Sie die Dienste auch so konfigurieren, dass diese beim Start des Computers gestartet werden
oder manuell gestartet werden müssen.
Adobe LiveCycle ES2
Systemvoraussetzungen
Aktualisierung auf LiveCycle ES2 von 8.x (für JBoss Turnkey)
●
Konfiguration für 64-Bit-Installationen
von Windows Server 2008 oder Vista
18
Standardmäßig werden die Komponenten von LiveCycle ES2 bei der Turnkey-Installation im
Verzeichnis „C:\Adobe\Adobe LiveCycle ES2\“ abgelegt (nachfolgend als [LiveCycle ES2Stammverzeichnis] bezeichnet).
Vorsicht: Wenn Sie die Installation in ein nicht standardmäßiges Verzeichnis ausführen, verwenden Sie
nicht den Namen test für dieses Verzeichnis (z. B. C:\test), da der MySQL-Installationsprozess
andernfalls fehlschlägt.
●
JBoss ist standardmäßig im Verzeichnis [LiveCycleES2 Stammverzeichnis]/jboss installiert und wird dort
ausgeführt.
2.4.1 Konfiguration für 64-Bit-Installationen
von Windows Server 2008 oder Vista
Ändern Sie die Sicherheitsoption „Administratorbestätigungsmodus“ für 64-Bit-Betriebssystem vom Typ
Windows Server 2008 oder Vista wie folgt:
1. Wählen Sie Start > Systemsteuerung > Verwaltung > Lokale Sicherheitsrichtlinie > Lokale
Richtlinien > Sicherheitsoptionen aus.
2. Suchen Sie Benutzerkontensteuerung: Verhalten der Benutzeraufforderung mit erhöhten
Rechten für Administratoren im Administratorbestätigungsmodus und legen Sie diesen auf
Erhöhte Rechte ohne Eingabeanforderung fest.
3. Starten Sie den Computer neu.
Vorsicht: Die Windows-Benutzerkontensteuerung (UAC) darf nicht deaktiviert werden, damit
PDF Generator ES2 oder PDF Generator 3D ES2 ordnungsgemäß funktionieren. Sie können den
Installations- und Konfigurationsprozess ausführen, indem Sie die Benutzerkontensteuerung
einschalten und die Option „Erhöhte Rechte ohne Eingabeanforderung“ aktivieren. Sie müssen
jedoch die Benutzerkontensteuerung deaktivieren, um PDF Generator ES2 oder
PDF Generator 3D ES2 auszuführen.
Falls Sie die Installation auf einem Testsystem durchführen, können Sie die
Benutzerkontensteuerung auf Ihrem Computer aktivieren, sobald Sie PDF Generator ES2 oder
PDF Generator 3D ES2 auf Ihrem Produktions-Computer bereitgestellt oder deinstalliert haben.
➤ So deaktivieren Sie die Windows-Benutzerkontensteuerung unter Vista:
1. Sie können auf das Systemkonfigurationsprogramm zugreifen, indem Sie zu Start > Ausführen
wechseln und MSCONFIG eingeben.
2. Klicken Sie auf die Registerkarte Extras, blättern Sie nach unten und wählen Sie
Benutzerkontensteuerung deaktivieren.
3. Klicken Sie auf Starten, um den Befehl in einem neuen Fenster auszuführen.
4. Schließen Sie nach Abschluss des Vorgangs das Befehlsfenster und das Fenster für die
Systemkonfiguration.
5. Starten Sie den Computer neu.
Um die Benutzerkontensteuerung erneut zu aktivieren, wiederholen Sie die Schritte oben und wählen
Sie Benutzerkontensteuerung aktivieren, bevor Sie auf „Starten“ klicken.
Adobe LiveCycle ES2
Aktualisierung auf LiveCycle ES2 von 8.x (für JBoss Turnkey)
Systemvoraussetzungen
Vorkonfiguration für PDF Generator ES2 und PDF Generator 3D ES2
19
➤ So deaktivieren Sie die Windows-Benutzerkontensteuerung unter Server 2008:
1. Gehen Sie zu Start > Systemsteuerung > Benutzerkonten > Benutzerkontensteuerung ein- oder
ausschalten.
2. Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Benutzerkontensteuerung (UAC) zum Schutz des Computers
verwenden und klicken Sie dann auf OK.
3. Starten Sie den Computer neu.
Um die Benutzerkontensteuerung erneut zu aktivieren, wiederholen Sie die Schritte oben und aktivieren
Sie die Option Benutzerkontensteuerung (UAC) zum Schutz des Computers verwenden, bevor Sie
einen Neustart des Computers ausführen.
2.4.2 Vorkonfiguration für PDF Generator ES2 und PDF Generator 3D ES2
Führen Sie vor der Installation von PDF Generator ES2 oder LiveCycle PDF Generator 3D ES2 die Aufgaben
in den folgenden beiden Abschnitten aus. Um die Unterstützung nativer Anwendungen für
PDF Generator ES2 oder LiveCycle PDF Generator 3D ES2 zu aktivieren, richten Sie für den Microsoft
Administrator in Windows die „Als Dienst anmelden“-Berechtigung ein, bevor Sie mit der TurnkeyInstallation beginnen. Die Unterstützung nativer Anwendungen ermöglicht es PDF Generator ES2 und
PDF Generator 3D ES2, Dateien von nativen Formaten wie Microsoft Word in Adobe PDF umzuwandeln.
2.4.2.1 Erteilen des Rechts „Als Dienst anmelden“ bei der Installation
von PDF Generator ES2 oder PDF Generator 3D ES2
Falls Sie PDF Generator ES2 oder PDF Generator 3D ES2 auf Windows Server 2003 installieren, richten
Sie für den Benutzer, der LiveCycle ES2 installiert, eine „Als Dienst anmelden“-Berechtigung ein.
➤ So erteilen Sie das Recht „Als Dienst anmelden“:
1. Wählen Sie Start > Systemsteuerung > Verwaltung > Lokale Sicherheitsrichtlinie > Lokale
Richtlinien > Zuweisen von Benutzerrechten aus.
2. Doppelklicken Sie auf Als Dienst anmelden und dann auf Benutzer oder Gruppe hinzufügen.
3. Geben Sie den Benutzernamen des Microsoft-Administrators ein und klicken Sie auf OK.
2.4.2.2 Installieren von Acrobat für PDF Generator ES2 oder
PDF Generator 3D ES2
LiveCycle PDF Generator ES2 oder PDF Generator 3D ES2 kann zahlreiche native Dateiformate in das PDFFormat konvertieren. Zu diesen nativen Dateiformaten zählen Microsoft Word, Microsoft Excel, Microsoft
PowerPoint, Microsoft Project, Microsoft Visio, Corel WordPerfect, Adobe Photoshop® (nur CS2), Adobe
FrameMaker® und Adobe PageMaker®.
Wenn Sie die Konvertierung nativer Anwendungsformate von PDF Generator ES2 oder
PDF Generator 3D ES2 bzw. die OCR-Generierung (Optical Character Recognition, optische
Zeichenerkennung) verwenden möchten, müssen Sie Acrobat Professional Extended auf dem Computer
installieren, auf dem PDF Generator ES2 ausgeführt wird, bevor Sie das Installationsprogramm von
LiveCycle ES2 ausführen. Sie können auch Acrobat oder höher installieren und einige zusätzliche manuelle
Aufgaben ausführen.
Adobe LiveCycle ES2
Aktualisierung auf LiveCycle ES2 von 8.x (für JBoss Turnkey)
Systemvoraussetzungen
Vorkonfiguration für PDF Generator ES2 und PDF Generator 3D ES2
Wenn PDF Generator ES2 oder PDF Generator 3D ES2 nicht für die Unterstützung dieser Funktionalität
konfiguriert werden soll, muss Acrobat Professional Extended nicht installiert bzw. keine Aktualisierung
auf diese Version durchgeführt werden. Eine Aktualisierung auf Acrobat Professional Extended wird
jedoch empfohlen, um Konvertierungen mithilfe von Microsoft Office 2007 zu unterstützen.
➤ So installieren Sie Acrobat Professional Extended für PDF Generator ES2 oder
PDF Generator 3D ES2:
1. Deinstallieren Sie alle anderen Versionen von Acrobat mithilfe der Option Software in der WindowsSystemsteuerung.
2. Starten Sie den Computer neu, wenn Sie dazu aufgefordert werden.
3. Installieren Sie Acrobat Professional Extended, indem Sie die Datei „AutoPlay.exe“ von dem
Installationsmedium oder -ordner ausführen, der die Installationsdateien enthält.
4. Befolgen Sie die Anweisungen, die in den Installationsbildschirmen von Acrobat angezeigt werden.
20
3
Aktualisieren aufLiveCycle ES2 (JBoss Turnkey)
Dieses Kapitel beschreibt die Aktualisierung von LiveCycle ES (8.x) Turnkey für JBoss auf LiveCycle ES2.
3.1 Ausnahmen bei der Aktualisierung
Die folgende Liste zeigt Ausnahmen an, die während des Installations- und Konfigurationsprozesses bei
der Aktualisierung auf LiveCycle ES2 auftreten können. Diese Ausnahmen sind nicht unbedingt
problematisch und die Aktualisierung kann dennoch erfolgreich abgeschlossen werden. Sobald LiveCycle
Configuration Manager erfolgreich beendet und der Anwendungsserver neu gestartet wurde, treten diese
Ausnahmen nicht mehr auf.
●
com.adobe.edc.server.spi.storage.entity.PrincipalEntity nicht eingerichtet
●
javax.naming.NameNotFound-Ausnahme: JobManagerBeanLocal nicht gebunden
●
com.adobe.pof.schema.AttributeNotFound-Ausnahme
●
com.adobe.edc.server.spi.storage.entity.LicenseEntity nicht eingerichtet
●
java.lang.NoSuchMethod-Fehler:
com.adobe.idp.event.util.EventDBHelper.getNewAsynchEvents()[Lcom/adobe/
idp/event/boi/Ereignis
●
com.adobe.idp.dsc.registry.ServiceNotFound-Ausnahme: Dienst:
HTTPDocumentAuthenticationService wurde nicht gefunden
●
com.adobe.idp.dsc.registry.service.DuplicateServiceConfiguration-Ausnahme:
Dienstkonfiguration: DocumentManagementService ist bereits vorhanden
●
java.lang.ClassNotFound-Ausnahme: http-0.0.0.0-8080-1Class name
com.adobe.idp.taskmanager.dsc.userservice.UserServiceImpl from package
com.adobe.idp.taskmanager.dsc.userservice wurde nicht gefunden.
●
com.adobe.idp.dsc.InvalidState-Ausnahme: Dienst: PDFMMPdfFactoryEncryption
befindet sich nicht im AUSFÜHR-Status
3.2 Installieren von LiveCycle ES2
Das Standardzielverzeichnis für die Installation von LiveCycle ES2 ist C:\Adobe\Adobe LiveCycle ES2.
Nach der Installation von LiveCycle ES2 müssen Sie LiveCycle Configuration Manager ausführen, um die
Aktualisierung von LiveCycle ES (8.x) auf LiveCycle ES2 durchzuführen.
Bevor Sie LiveCycle ES2 installieren, stellen Sie sicher, dass Sie den folgenden Abschnitt kennen:
●
„Systemvoraussetzungen“ auf Seite 12
➤ So installieren Sie LiveCycle ES2 mithilfe von Turnkey:
1. Führen Sie eine der folgenden Aktionen aus:
●
Laden Sie die JBoss_DVD.zip-Datei (die LiveCycle ES2 Electronic Software Download- oder ESDDatei) vollständig auf Ihr Dateisystem herunter und extrahieren Sie sie. Stellen Sie sicher, dass Sie
die Verzeichnishierarchie der JBoss_DVD.zip-Datei unverändert lassen.
21
Adobe LiveCycle ES2
Aktualisieren aufLiveCycle ES2 (JBoss Turnkey)
Aktualisierung auf LiveCycle ES2 von 8.x (für JBoss Turnkey)
●
●
Installieren von LiveCycle ES2
22
Starten Sie nach der Extrahierung der ZIP-Datei das Installationsprogramm mithilfe einer der
folgenden Methoden:
●
Wechseln Sie zum Ordner „\livecycle_server“ und doppelklicken Sie auf die Datei
run_windows_installer.bat. Mit dieser Datei wird das korrekte LiveCycle ES2Installationsprogramm ermittelt und ausgeführt.
●
(Für 32-Bit-Systeme) Doppelklicken Sie auf die Datei install.exe im Ordner
„\livecycle_server\9.0\Disk1\InstData\Windows\VM“.
●
(Für 64-Bit-Systeme) Doppelklicken Sie auf die Datei install.exe im Ordner
„\livecycle_server\9.0\Disk1\InstData\Windows_64bit\VM“.
Wechseln Sie von der JBoss-DVD zum Ordner „\livecycle_server“. Starten Sie das
Installationsprogramm mithilfe einer der folgenden Methoden:
●
Wechseln Sie zum Verzeichnis „\livecycle_server“ und doppelklicken Sie auf die Datei
run_windows_installer.bat. Mit dieser Datei wird das korrekte LiveCycle ES2Installationsprogramm ermittelt und ausgeführt.
●
(Für 32-Bit-Systeme) Doppelklicken Sie auf die Datei install.exe im Ordner
„\livecycle_server\9.0\Disk1\InstData\Windows\VM“.
●
(Für 64-Bit-Systeme) Doppelklicken Sie auf die Datei install.exe im Ordner
„\livecycle_server\9.0\Disk1\InstData\Windows_64bit\VM“.
2. Wählen Sie bei Aufforderung eine Sprache für die Installation und klicken Sie auf OK.
3. Klicken Sie im Begrüßungsbildschirm auf Weiter.
4. Wählen Sie, ob Sie die vorhandene LiveCycle ES (8.x)-Umgebung mit der vorhandenen Datenbank
aktualisieren oder eine Neuinstallation von LiveCycle ES2 ausführen möchten und klicken Sie dann
auf Weiter.
Wenn Ihre LiveCycle ES (8.x)-Umgebung mithilfe eines Nicht-Standardverzeichnisses installiert wurde
oder wenn Sie mehrfache LiveCycle ES (8.x)-Instanzen installiert haben, klicken Sie auf Durchsuchen,
um das Installationsverzeichnis zu finden.
Falls Sie bei der Installation von LiveCycle ES2 auf dem gleichen Computer, auf dem LiveCycle ES (8.x)
installiert ist, einen Anschlussverwendungsfehler sehen, können Sie diesen ignorieren. Klicken Sie zur
Fortsetzung auf OK.
Vorsicht: Wenn das von Ihnen gewählte Verzeichnis vom Installationsverzeichnis der vorhergehenden
Version von LiveCycle abweicht, erhalten Sie eine Installationspfad-Fehlermeldung.
5. (PDF Generator ES2 und PDF Generator 3D ES2 nur unter Windows Server 2003) Wählen
Sie im Bildschirm „Administrative Anmeldedaten“ Unterstützung nativer Anwendungen für
PDF Generator ES2 aktivieren, geben Sie den Benutzernamen und das Kennwort ein und
klicken Sie auf Weiter.
Die Funktion zur Unterstützung nativer Anwendungen ermöglicht Ihnen die Konvertierung nativer
Anwendungen wie Microsoft Word in PDF. Sie müssen diese nativen Anwendungen jedoch auf
demselben Server installieren, auf dem auch PDF Generator ES2 und PDF Generator 3D ES2 installiert
werden.
Hinweis: In PDF Generator 3D ES2 ist die Unterstützung nativer Anwendungen erforderlich, um 3DDateien in PDF zu konvertieren. Sie benötigen Adobe Acrobat® 9.2, um die Unterstützung für
native Windows-Anwendungen konfigurieren zu können. Informationen zum Installieren
von Acrobat 9.2 finden Sie unter „Installieren von Acrobat für PDF Generator ES2 oder
PDF Generator 3D ES2“ auf Seite 19.
Adobe LiveCycle ES2
Aktualisieren aufLiveCycle ES2 (JBoss Turnkey)
Aktualisierung auf LiveCycle ES2 von 8.x (für JBoss Turnkey)
Installieren von Service Packs
23
Hinweis: Das Kennwort des Microsoft Office-Benutzers darf keine zwei aufeinanderfolgenden
Dollarzeichen ($; z. B. dollar$$) enthalten, da der Installationsassistent sonst einen
„Ungültige Berechtigungen“-Fehler zurückgibt.
Vorsicht: Wenn Sie nicht den richtigen Administratornamen und das dazugehörige Konto angeben, wird
LiveCycle ES2 nicht ausgeführt. Verwenden Sie dasselbe Administratorkonto, das Sie auch in
„Installieren von Acrobat für PDF Generator ES2 oder PDF Generator 3D ES2“ auf Seite 19
verwendet haben. Der Name dieses Administratorkontos muss dem des Kontos
des Benutzers entsprechen, der Microsoft Office auf dem System installiert hat, und das
Windows-Computernamenpräfix enthalten, wenn dieser Benutzer kein lokales Konto auf dem
Zielcomputer hat. Verwenden Sie weder localhost, noch die IP-Adresse des Windows-Servers.
6. Lesen Sie die Lizenzvereinbarung von Adobe LiveCycle ES2, wählen Sie bei Zustimmung die Option
Ich stimme zu und klicken Sie auf Weiter.
7. Lesen Sie die MySQL-Lizenzvereinbarung, wählen Sie bei Zustimmung die Option Ich stimme zu und
klicken Sie auf Weiter.
8. Lesen Sie die Lizenzvereinbarung von JBoss Application Server, wählen Sie bei Zustimmung die Option
Ich stimme zu und klicken Sie auf Weiter.
9. Klicken Sie auf Weiter, überprüfen Sie die Informationsubersicht vor der Installation und klicken Sie
auf Installieren. Das Installationsprogramm zeigt den Status der Installation an. Dieser Vorgang kann
mehrere Minuten dauern.
10. Lesen Sie die Anmerkungen zu dieser Version und klicken Sie auf Weiter.
11. Lesen Sie die Informationen in der Zusammenfassung nach der Installation und wählen Sie eine dieser
Optionen:
●
Wenn keine Service Pack-Updates erforderlich sind, vergewissern Sie sich, dass LiveCycle
Configuration Manager starten aktiviert ist, und klicken Sie auf Fertig stellen.
●
Wenn Service Pack-Updates erforderlich sind oder wenn Sie Connector für EMC Documentum,
Connector für IBM FileNet oder LiveCycle Content Manager installieren, deaktivieren Sie diese
Option und klicken Sie auf Fertigstellen, um mit den folgenden Abschnitten fortzufahren, bevor
Sie LiveCycle Configuration Manager ausführen.
Hinweis: Wenn Sie LiveCycle Configuration Manager starten deaktivieren und das
Installationsprogramm beenden, können Sie LiveCycle Configuration Manager ausführen,
indem Sie die Datei „ConfigurationManager.bat“ verwenden, die sich im Verzeichnis
„[LiveCycleES2- Stammverzeichnis]\configurationManager\bin“ befindet.
3.3 Installieren von Service Packs
Wenden Sie vor Abschluss der Konfiguration mithilfe von LiveCycle Configuration Manager die neuesten
LiveCycle ES2 Service Packs an. Sie finden diese unter Technischer Support für LiveCycle.
3.4 Vorbereiten von Connectors für ECM für die Aktualisierung
Wenn Sie auf LiveCycle ES2 Connector für EMC Documentum, LiveCycle ES2 Connector für IBM FileNet
oder LiveCycle ES2 Connector für IBM Content Manager von LiveCycle ES (8.x) aktualisieren, müssen Sie
zum Abschließen des Aktualisierungsprozesses eine Systemeigenschaft des Anwendungsservers
Adobe LiveCycle ES2
Aktualisierung auf LiveCycle ES2 von 8.x (für JBoss Turnkey)
Aktualisieren aufLiveCycle ES2 (JBoss Turnkey)
Vorbereiten von Connectors für ECM für die Aktualisierung
24
konfigurieren, nachdem LiveCycle ES2 installiert wurde und bevor LiveCycle Configuration Manager
gestartet wird.
Es gibt zwei Möglichkeiten zur Aktualisierung von LiveCycle ES2:
Ersetzende Aktualisierung: Auf dem bestehenden Anwendungsserver, der als Host für
LiveCycle ES (8.x) dient.
Nicht ersetzende Aktualisierung: Auf einer neueren Version des bestehenden Anwendungsservers,
beispielsweise von JBoss 4.0.3 SP1 bis JBoss 4.2.1, oder auf einem anderen physischen Computer
➤ Konfiguration von Connectors für ECM für eine ersetzende Aktualisierung von LiveCycle ES,
Version 8.0:
Hinweis: Diese Änderung ist für das Aktualisieren von LiveCycle ES, Version 8.2 nicht erforderlich.
1. Wechseln Sie zum Verzeichnis [Anwendungsserver _Stammverzeichnis]/bin und öffnen Sie die Datei
„adobe-component-ext.properties“ in einem Texteditor.
2. Kopieren Sie die Systemeigenschaft [Komponenten-ID]_[Komponentenversion].ext=[JARDateien und/oder -Ordner] und fügen Sie sie in der Datei als neue Systemeigenschaft ein oder
hinzu.
3. Löschen Sie die [Komponentenversion] aus der neuen Systemeigenschaft, sodass die Zeile nun
[Komponenten-ID].ext=[JAR-Dateien und/oder Ordner] lautet.
4. Stellen Sie sicher, dass die neue Zeile mit einem festen Zeilenumbruch endet, und speichern Sie die
Datei.
5. Starten Sie den Anwendungsserver neu.
➤ Konfiguration von Connectors für ECM für eine nicht ersetzende Aktualisierung:
Diese Aufgabe wird für eine nicht ersetzende Aktualisierung benötigt, wenn Sie auf einen neuen
Computer oder einen neuen Anwendungsserver wechseln.
Hinweis: Falls Sie nicht auf einen neuen Computer wechseln, gehen Sie zu Schritt 2.
1. (Nur bei nicht ersetzender Aktualisierung auf einem neuen Computer) Installieren Sie den Client
für das ECM-Repository auf dem LiveCycle ES2 Server, der als Host für den neuen Anwendungsserver
dient.
2. Nehmen Sie alle Einstellungen für Connectors für ECM auf dem neuen Anwendungsserver vor (außer
für LiveCycle Administration Console-Einstellungen), bevor Sie mit der Aktualisierung beginnen.
Lesen Sie im Kapitel „Nach der Bereitstellung“ für Ihr EMC-Produkt den Abschnitt „Konfigurieren
des Connectors ...“ im Handbuch Installieren und Bereitstellen von LiveCycle ES2 für JBoss.
3. Wechseln Sie zum Verzeichnis [appserver Stammverzeichnis]/bin auf Ihrem LiveCycle ES (8.x)-Server und
kopieren Sie die Datei „adobe-component-ext.properties“ in das entsprechende Verzeichnis auf dem
Zielserver.
4. (Nur bei Aktualisieren von Version 8.0) Öffnen Sie die Datei „adobe-component-ext.properties“
in einem Texteditor.
5. (Nur bei Aktualisieren von Version 8.0) Kopieren Sie die Systemeigenschaft [KomponentenID].ext=[JAR-Dateien bzw. -Ordner] und fügen Sie sie in der Datei als neue
Systemeigenschaft ein oder hinzu.
Adobe LiveCycle ES2
Aktualisierung auf LiveCycle ES2 von 8.x (für JBoss Turnkey)
Aktualisieren aufLiveCycle ES2 (JBoss Turnkey)
Konfigurieren der Protokollierung für LiveCycle Content Services ES2
25
6. (Nur bei Aktualisieren von Version 8.0) Löschen Sie die [Komponentenversion] aus der neuen
Systemeigenschaft, sodass die Zeile nun [Komponenten-ID].ext=[JAR-Dateien bzw. Ordner] lautet.
7. Stellen Sie sicher, dass die neue Zeile mit einem festen Zeilenumbruch endet, und speichern Sie
die Datei.
8. Starten Sie den Anwendungsserver neu.
Sie können jetzt mit der Ausführung von LiveCycle Configuration Manager zur Aktualisierung auf
LiveCycle ES2 fortfahren. (Siehe „Nächste Schritte“ auf Seite 35.)
Vorsicht: Bei LiveCycle ES Connector für EMC Documentum oder Connector für IBM FileNet muss das
Standard-Repository auf LiveCycle ES Native Repository Provider eingestellt sein, oder die
Bereitstellung der Aktualisierung wird nicht erfolgreich ausgeführt. Falls Sie den ECM Repository
Provider als Standard-Repository für einen dieser beiden Connectoren angegeben haben,
öffnen Sie LiveCycle ES (8.x) LiveCycle Administration Console und wechseln Sie zu Dienste >
LiveCycle ES [Connector-Typ] >Konfigurationseinstellungen. Wählen Sie die Option
LiveCycle ES Repository Provider und klicken Sie auf Speichern.
3.4.1 Konfigurieren der Protokollierung für LiveCycle Content Services ES2
Wenn Sie Content Services ES2 als Teil der LiveCycle ES2-Aktualisierung installiert haben, müssen Sie die
Datei log4j.xml so ändern, dass die Anzahl der Protokolleinträge verringert wird, die an die Protokolldatei
gesendet werden, bevor Sie LiveCycle Configuration Manager ausführen.
➤ So ändern Sie die Datei „log4j.xml“:
1. Öffnen Sie die Datei „[Anwendungsserver-Stammverzeichnis]/server/all/conf/log4j.xml“ in einem Editor.
2. Fügen Sie die folgenden Kategorien unter der Kategorie com.adobe hinzu:
<category name="org.apache.xml.security.signature.Reference">
<priority value="WARN"/>
</category>
<category name="org.alfresco">
<priority value="WARN"/>
</category>
<category name="org.alfresco.repo.policy">
<priority value="WARN"/>
</category>
<category name="org.springframework">
<priority value="WARN"/>
</category>
<category name="org.hibernate">
<priority value="WARN"/>
</category>
<category name="org.hibernate.cache.ReadWriteCache">
<priority value="ERROR"/>
</category>
<category name="org.hibernate.cache.EhCacheProvider">
<priority value="ERROR"/>
</category>
<category name="org.hibernate.engine.
StatefulPersistenceContext.ProxyWarnLog">
Adobe LiveCycle ES2
Aktualisieren aufLiveCycle ES2 (JBoss Turnkey)
Aktualisierung auf LiveCycle ES2 von 8.x (für JBoss Turnkey)
Aktualisieren von LiveCycle ES (8.x) auf LiveCycle ES2
26
<priority value="ERROR"/>
</category>
<category name="org.jbpm.jpdl.xml.JpdlXmlReader">
<priority value="ERROR"/>
</category>
3. Speichern und schließen Sie die Datei.
4. Starten Sie den Anwendungsserver neu.
Vorsicht: Wenn Sie diese Änderung nicht vornehmen, kommt es beim Neustarten von JBoss zu
merklichen Verzögerungen.
3.5 Aktualisieren von LiveCycle ES (8.x) auf LiveCycle ES2
Jetzt, da LiveCycle ES2 auf dem Computer installiert ist, auf dem LiveCycle ES (8.x) ausgeführt wird, können
Sie mit der Aktualisierung der Konfigurationen beginnen. LiveCycle Configuration Manager führt die für
die Aktualisierung erforderlichen Aufgaben aus.
Nachdem LiveCycle Configuration Manager den Aktualisierungsprozess abgeschlossen hat, wird
LiveCycle ES2 bereitgestellt und gestartet.
Tipp: In LiveCycle Configuration Manager können Sie F1 drücken, um Hilfeinformationen zum aktuellen
Bildschirm anzuzeigen.
➤ So konfigurieren Sie LiveCycle ES2
1. Wenn Sie sich im Anschluss an die LiveCycle ES2-Installation befinden, fahren Sie mit Schritt 3 fort.
Wechseln Sie andernfalls zum Ordner [LiveCycleES2-Stammverzeichnis]\configurationManager\bin
und führen Sie ConfigurationManager.bat aus.
2. Wählen Sie bei der Aufforderung eine Sprache für LiveCycle Configuration Manager und klicken Sie
auf OK.
3. Klicken Sie, wenn Sie zum Verwenden der vorhandenen Konfigurationsdaten aufgefordert werden,
auf OK.
4. Klicken Sie im Begrüßungsbildschirm auf Weiter.
5. Wählen Sie im Bildschirm „Auswahl der Aktualisierungsaufgaben“ die entsprechende Option für Ihre
vorhandene Version von LiveCycle ES (8.x) und klicken Sie dann auf Weiter.
Hinweis: Die Option Installieren der LiveCycle 7.x-Kompatibilitätsebene ist für jedes Installationsoder Aktualisierungsszenario verfügbar. Wählen Sie diese Option, wenn Sie LiveCycle ES2
in einem Entwicklungssystem installieren, auf dem Sie Clientanwendungen verwenden
möchten, die ursprünglich mit LiveCycle 7.x entwickelt wurden.
6. Stellen Sie im Bildschirm „Modulauswahl“ sicher, dass die LiveCycle ES2-Module, die Sie lizenziert
haben und bereitstellen möchten, ausgewählt sind, und klicken Sie auf Weiter.
Hinweis: Es müssen nicht alle lizenzierten Module gleichzeitig bereitgestellt werden. Sie können
LiveCycle Configuration Manager später erneut ausführen, um weitere Module
bereitzustellen.
Adobe LiveCycle ES2
Aktualisierung auf LiveCycle ES2 von 8.x (für JBoss Turnkey)
Aktualisieren aufLiveCycle ES2 (JBoss Turnkey)
Aktualisieren von LiveCycle ES (8.x) auf LiveCycle ES2
27
Vorsicht: Wählen Sie nicht Adobe Business Activity Monitoring ES2, Version 9.0.0.0, selbst wenn diese Teil
Ihrer LiveCycle ES (8.x) Umgebung ist. Siehe „Aktualisieren und bereitstellen
Business Activity Monitoring ES2“ auf Seite 34.
7. (Nur LiveCycle 7.x-Kompatibilitätsebene) Deaktivieren Sie im Bildschirm „LiveCycle 7.xKompatibilität“ sämtliche LiveCycle 7.x-Produkte, für die die Kompatibilitätsebene
nicht zusammengeführt werden soll, und klicken Sie dann auf Weiter.
Hinweis: Wählen Sie nicht Adobe LiveCycle Business Activity Monitoring ES2. Die und Aktualisierung
von BAM muss separat erfolgen. Siehe „Aktualisieren und bereitstellen
Business Activity Monitoring ES2“ auf Seite 34.
8. Stellen Sie im Bildschirm „Taskauswahl“ sicher, dass alle verfügbaren Aufgaben ausgewählt sind, und
klicken Sie auf Weiter.
Hinweis: Die Aufgaben Anwendungsserver konfigurieren und Anwendungsserverkonfiguration
uberprufen können bei einer JBoss-Turnkey-Installation nicht ausgewählt werden. Die
JBoss-Turnkey-Methode unterstützt diese Aufgaben nicht, da der Anwendungsserver bereits
für LiveCycle ES2 konfiguriert ist.
9. Überprüfen Sie, ob die Anforderungen in den Bildschirmen „Schritte vor der Aktualisierung“ und
„Schritte vor der Aktualisierung (Contd)“ erfüllt sind, führen Sie alle Aufgaben durch, die für Ihre
Umgebung relevant sind, und klicken Sie auf Weiter.
10. Klicken Sie im Bildschirm „LiveCycle ES beenden“ auf die Schaltfläche LiveCycle ES beenden, um den
LiveCycle ES (8.x) JBoss-Dienst anzuhalten. Klicken Sie dann auf Weiter.
11. Klicken Sie im Bildschirm „GDS-Verzeichnis (Global Document Storage) und andere LiveCycle ESInhalte“ auf Inhalt migrieren, um den Inhalt des vorhandenen GDS-Verzeichnisses an den neuen
LiveCycle ES2-Speicherort zu kopieren. Klicken Sie nach Abschluss des Vorgangs auf Weiter.
12. Wenn Sie nach der Installation von LiveCycle ES (8.x) benutzerdefinierte Datenquellen erstellt haben,
wählen Sie im Bildschirm „Benutzerdefinierte Datenquellen migrieren“ die Option Datenquellen
importieren und klicken Sie dann auf Starten, um diese zu importieren, und danach auf Weiter, wenn
der Import abgeschlossen ist.
Wenn Sie nicht über benutzerdefinierte Datenquellen verfügen, bleibt diese Option deaktiviert.
Klicken Sie auf Weiter.
13. (Nur LiveCycle ES (8.x)-Datenquellen importieren) Aktivieren bzw. deaktivieren Sie im Bildschirm
„Benutzerdefinierte Datenquellen migrieren (Contd.)“ die Datenquellen, die Sie migrieren möchten,
und klicken Sie dann auf Starten. Klicken Sie abschließend auf Weiter.
Hinweis: Sie können die Migration von Datenquellen überspringen, indem Sie auf Weiter klicken,
ohne zuerst auf Starten zu klicken. Führen Sie LiveCycle Configuration Manager später
erneut aus, um diese Schritte auszuführen.
14. (Nur LiveCycle 7.x-Kompatibilitätsebene) Geben Sie im Bildschirm „LiveCycle ES Dateien importieren“
den Pfad zu den bereitstellbaren Archivdateien ein, die LiveCycle ES (8.x) zugeordnet sind. Klicken Sie
nach Eingabe der benötigten Informationen auf Weiter.
Hinweis: Diese Dateien enthalten wichtige Konfigurationsdaten, die auf den neuen LiveCycle ES2Server migriert werden müssen, damit eine erfolgreiche Aktualisierung erfolgt.
Adobe LiveCycle ES2
Aktualisieren aufLiveCycle ES2 (JBoss Turnkey)
Aktualisierung auf LiveCycle ES2 von 8.x (für JBoss Turnkey)
Aktualisieren von LiveCycle ES (8.x) auf LiveCycle ES2
28
15. (Nur LiveCycle 7.x-Kompatibilitätsebene) Klicken Sie im Bildschirm „LiveCycle 7.xKonfigurationsdaten extrahieren“ auf Starten, um die Daten aus den LiveCycle 7.x-EAR-Dateien zu
extrahieren. Klicken Sie nach Abschluss des Vorgangs auf Weiter.
16. Klicken Sie im Bildschirm „LiveCycle ES2 konfigurieren (1 von 5)“ auf Konfigurieren und im Anschluss
an die Konfiguration der EAR-Dateien auf Weiter. Je nach Anzahl der in der Konfiguration enthaltenen
Module kann dieser Vorgang mehrere Minuten dauern. Klicken Sie zum Anzeigen des Status der EARDateikonfiguration auf Fortschrittsprotokoll anzeigen.
17. Legen Sie im Bildschirm „LiveCycle ES2 konfigurieren (2 von 5)“ die Verzeichnisse fest, die von
LiveCycle ES2 verwendet werden, um auf Schriftarten zuzugreifen und temporäre Daten zu speichern,
die im Zusammenhang mit der Verarbeitung von Aufträgen stehen. Klicken Sie dann auf Weiter.
Tipp: Bearbeiten Sie die Konfiguration nur dann, wenn Sie einen der Werte in diesem Bildschirm ändern
müssen.
●
(Optional) Wenn Sie den Standardspeicherort des Verzeichnisses für Adobe-Serverschriftarten
ändern möchten, geben Sie den Pfad ein oder wechseln Sie zu dem Verzeichnis.
●
Übernehmen Sie den Wert im Feld Verzeichnis fur Kundenschriftarten. Wenn Sie keinen
Speicherort für das „Verzeichnis für Kundenschriftarten“ angegeben haben, ist dieses Feld leer.
Sie können für diese Schriftarten einen neuen Speicherort angeben. (Durch Übernehmen des
leeren Feldes wird der standardmäßige Speicherort des Schriftartverzeichnisses akzeptiert.)
Hinweis: Die Rechte zur Verwendung von Schriften anderer Anbieter als Adobe unterliegen dem
Lizenzvertrag dieser Anbieter von Schriftarten und werden nicht von der Lizenz fur die
Adobe-Software abgedeckt. Adobe empfiehlt, dass Sie vor der Verwendung von
Drittanbieter-Schriften in Verbindung mit Adobe-Software alle relevanten Lizenzvertrage
der Drittanbieter lesen und dafur sorgen, dass Sie diese Vertrage einhalten. Dies gilt
insbesondere fur die Verwendung von Schriften in einer Serverumgebung.
●
(Optional) Wenn Sie den Standardspeicherort des Verzeichnisses für Adobe-Serverschriftarten
ändern möchten, geben Sie den Pfad ein oder wechseln Sie zu dem Verzeichnis.
●
(Optional) Geben Sie ein Verzeichnis für das Verzeichnis für Kundenschriftarten an. In diesem
Verzeichnis werden alle zusätzlichen Schriftarten gespeichert, die lizenziert und installiert sind.
Hinweis: Änderungen des Systemschriftarten-Verzeichnisses oder aktivierte FIPS-Werte, die auf
diesem Bildschirm vorgenommen werden, werden während des Aktualisierungsprozesses
nicht konfiguriert. Sie müssen Ihre Systemschriftarten-Verzeichnisse manuell aktualisieren
und die FIPS-Option in der LiveCycle Administration Console aktivieren, nachdem die
Konfiguration abgeschlossen ist. Siehe „Core-Konfigurationen“ in der LiveCycle ES2
Administration-Hilfe.
18. Akzeptieren Sie im Bildschirm „LiveCycle ES2 konfigurieren (3 von 5)“ den Standardspeicherort für
Speicherort des temporären Verzeichnisses oder geben Sie den Pfad ein bzw. suchen Sie nach ihm.
Klicken Sie auf Weiter, um den Vorgang fortzusetzen.
19. Akzeptieren Sie im Bildschirm „LiveCycle ES2 konfigurieren (4 von 5)“ den Standardspeicherort für
Verzeichnispfad des globalen Dokumentenspeichers oder klicken Sie auf Durchsuchen, um einen
voll qualifizierten Pfad anzugeben. Sie haben den Speicherort des Stammverzeichnisses des globalen
Dokumentenspeichers während des Prozesses zur Verzeichnissicherung bestimmt. (Siehe „Sichern der
LiveCycle ES (8.x)-Datendateien“ auf Seite 16.) Wenn LiveCycle ES (8.x) nicht das Standardverzeichnis
des globalen Dokumentenspeichers verwendet, geben Sie ein Verzeichnis für LiveCycle ES2 an.)
Adobe LiveCycle ES2
Aktualisieren aufLiveCycle ES2 (JBoss Turnkey)
Aktualisierung auf LiveCycle ES2 von 8.x (für JBoss Turnkey)
Aktualisieren von LiveCycle ES (8.x) auf LiveCycle ES2
29
Hinweis: Ändern Sie die vorab ausgefüllten Werte nicht, falls Ihr LiveCycle ES (8.x)-GDS-Verzeichnis
bei Standardspeicherort angegeben war und Sie die GDS-Inhalte in Schritt 11 zu
LiveCycle ES2-Installation migriert haben.
20. Wählen Sie im Bildschirm „Permanenten Dokumentenspeicher konfigurieren (5 von 5)“ die Option GDS
verwenden oder Datenbank verwenden.
21. Klicken Sie auf Konfigurieren, um die permanente Dokumentenspeichermethode zu konfigurieren.
Klicken Sie nach Abschluss des Prozesses auf Weiter.
22. (Nur LiveCycle Content Services ES2) Legen Sie im Bildschirm „LiveCycle Content Services ES2Konfiguration“ die Parameter fest, die von Content Services ES2 verwendet werden:
Bereitstellungstyp: Wählen Sie für eine Turnkey-Installation „Einzelserver“.
Stammverzeichnis für Inhalte: Das von Content Services ES2 verwendete Stammverzeichnis.
CIFS aktivieren: Wählen Sie diese Option, um die Zuordnung zu einem Content Services ES2Speicher im Netzwerk zu ermöglichen.
Hinweis: Das Stammverzeichnis für Inhalte sollte entweder auf das LiveCycle ES (8.x)Stammverzeichnis für Inhalte verweisen oder auf einen anderen Speicherort, den Sie neu
erstellt und in den Sie die Inhalte des LiveCycle ES (8.x)-Stammverzeichnisses für Inhalte
kopiert haben. Das Stammverzeichnis für Inhalte muss mit einem Verzeichnis mit der
Bezeichnung „lccs_data“ enden.
23. (Nur LiveCycle Content Services ES2) Klicken Sie auf Konfigurieren , um Content Services ES2 zu
konfigurieren. Klicken Sie nach Abschluss des Vorgangs auf Weiter.
24. (LiveCycle Content Services ES2 – nur CIFS-Option) Legen Sie im Bildschirm „LiveCycle
Content Services ES2-CIFS-Konfiguration“ die Parameter fest, die von Content Services ES2 CIFS
verwendet werden:
CIFS-Servername: Geben Sie den Namen an, über den der Zugriff auf das Content Services ES2Repository möglich ist. Standardmäßig füllt LiveCycle Configuration Manager den Servernamen des
LiveCycle ES2-Servers mit einem angehängten „a“ aus. Falls beispielsweise der LiveCycle ES2-Server
lcserver heißt, erscheint der CIFS-Servername als lcservera. Vergewissern Sie sich, dass der
von Ihnen angegebene CIFS-Servername im Netzwerk eindeutig ist.
Wählen Sie die CIFS-Serverimplementierung aus: Wählen Sie einen der folgenden Typen für die
CIFS-Implementierung aus, der auf dem Server unterstützt wird:
Windows Native (DLL-basiert): Klicken Sie auf Durchsuchen, um den Pfad auszuwählen
(normalerweise C:\Windows\system32), in den LiveCycle ES2LiveCycle Configuration
Manager die DLL-Dateien kopiert.
JAVA (Socket-basiert): Geben Sie die alternative IP-Adresse an, die dem CIFS-Server
zugewiesen ist, und geben Sie an, wie der Servername in der lokalen Domäne aufgelöst wird.
Falls beispielsweise 10.40.68.142 die primäre IP ist, weisen Sie 10.40.68.143 als alternative IP zu.
Vergewissern Sie sich, dass diese IP keinem anderen Computer im Netzwerk zugewiesen ist.
Broadcast: Geben Sie die Broadcast-Adresse (Subnetzmaske) des Netzwerksegments in der
lokalen Domäne an. Zum Beispiel 10.40.91.255. Im Broadcast-Modus müssen der CIFS-Server
und die Clients sich im gleichen Subnetz befinden.
WINS-Server: Geben Sie die IP-Adressen der primären und sekundären WINS-Server an.
Zum Beispiel 10.40.4.248. Falls WINS-Server ausgewählt ist, können sich die Clients in jedem
beliebigen Subnetz der lokalen Domäne befinden.
Adobe LiveCycle ES2
Aktualisierung auf LiveCycle ES2 von 8.x (für JBoss Turnkey)
Aktualisieren aufLiveCycle ES2 (JBoss Turnkey)
Aktualisieren von LiveCycle ES (8.x) auf LiveCycle ES2
30
25. (LiveCycle Content Services ES2 – nur CIFS-Option) Klicken Sie auf Konfigurieren , um
Content Services ES2 zu konfigurieren. Klicken Sie nach Abschluss des Vorgangs auf Weiter.
26. (Nur LiveCycle Content Services ES2) Wählen Sie im Bildschirm „Konfiguration des LiveCycle Content
Services ES2-Moduls“ den AMPS aus, den Sie in LiveCycle Content Services ES2 konfigurieren möchten.
Mit der Taste F1 können Sie die Hilfe zu diesem Thema anzeigen.
27. (Nur LiveCycle Content Services ES2) Klicken Sie auf Konfigurieren , um Content Services ES2-Module
zu konfigurieren. Klicken Sie nach Abschluss des Vorgangs auf Weiter.
28. Klicken Sie im Bildschirm „LiveCycle ES2 konfigurieren – Zusammenfassung“ auf Weiter.
29. (Nur Connectors für ECM) Überprüfen Sie die LiveCycle ES2-Connector-Konfigurationsinformationen,
führen Sie die erforderlichen Schritte aus und klicken Sie auf Weiter.
30. (Nur bei Auswahl von SSL konfigurieren) Geben Sie im Bildschirm „Turnkey JBoss SSL konfigurieren“
alle erforderlichen Werte ein und klicken Sie auf JBoss SSL konfigurieren oder wählen Sie
Konfiguration überspringen und klicken Sie dann auf Weiter.
31. (Nur Forms ES2, Output ES2 und PDF Generator ES2) Wählen Sie die Option IVS-EAR-Dateien in
Bereitstellungssatz aufnehmen, um die drei dienstspezifischen Beispielanwendungen zu installieren.
So ist z.B. Forms IVS eine Beispielanwendung, mit der Sie sicherstellen können, dass Forms ES2
ordnungsgemäß bereitgestellt und ausgeführt wird.
Hinweis: IVS-EAR-Dateien sollten nicht in einer Produktionsumgebung bereitgestellt werden.
32. (Nur PDF Generator ES2) Klicken Sie im Bildschirm „Acrobat für LiveCycle PDFGenerator ES2
konfigurieren“ auf Konfigurieren, um das Konfigurationsskript auszuführen. Klicken Sie nach
Abschluss des Vorgangs auf Weiter.
33. Wählen Sie im Bildschirm „LiveCycle ES2 EARs bereitstellen“ die EAR-Dateien aus, die Sie für JBoss
bereitstellen möchten, klicken Sie auf Bereitstellen und abschließend auf Weiter.
34. Überprüfen Sie auf dem Initialisierungsbildschirm der LiveCycle ES2-Datenbank die Informationen zu
Host und Anschluss und klicken Sie dann auf Initialisieren. Bei der Datenbankinitialisierung werden
Tabellen in der Datenbank erstellt, den Tabellen Standarddaten hinzugefügt und Basisrollen in der
Datenbank erstellt. Klicken Sie nach erfolgreichem Abschluss der Initialisierung im Dialogfeld auf OK,
um den JBoss-Server erneut zu starten. Klicken Sie dann auf Weiter.
Hinweis: Dieser Schritt darf nicht übersprungen werden. Durch die Initialisierung werden ältere Daten
nicht beschädigt.
35. Geben Sie im Bildschirm „LiveCycle ES2-Serverinformationen“ die erforderlichen Werte ein und klicken
Sie auf Serververbindung überprüfen und dann auf Weiter.
Vorsicht: Gemäß Standardeinstellung ist die LiveCycle ES2-Benutzer-ID administrator und das
Kennwort lautet password. Nach Abschluss der Erstkonfiguration sollten Sie das
Standardkennwort in LiveCycle Administration Console ändern. (Siehe „Zugreifen auf LiveCycle
Administration Console“ auf Seite 40.)
36. (Nur Central Migration-Dienst) Wählen Sie Central Migration-Dienst bei der Bereitstellung
einbeziehen, wenn Sie lizenziert sind, LiveCycle ES2 mit Central Pro oder Web Output Pak zu
konfigurieren. Klicken Sie dann auf Weiter.
Adobe LiveCycle ES2
Aktualisieren aufLiveCycle ES2 (JBoss Turnkey)
Aktualisierung auf LiveCycle ES2 von 8.x (für JBoss Turnkey)
Aktualisieren von LiveCycle ES (8.x) auf LiveCycle ES2
31
37. Klicken Sie im Bildschirm „LiveCycle-Komponentenbereitstellung“ auf Bereitstellen. Die zu diesem
Zeitpunkt bereitgestellten Komponenten sind Java-Archivdateien, die in den LiveCycle ES2Dienstcontainer „eingeklinkt“ werden, damit Dienste bereitgestellt, orchestriert und ausgeführt
werden können. Klicken Sie nach erfolgreichem Abschluss der Bereitstellung auf Weiter.
38. Klicken Sie im Bildschirm „Überprüfung der LiveCycle-Komponentenbereitstellung“ auf Überprüfen.
LiveCycle Configuration Manager überprüft, ob die Java-Archivdateien auf dem LiveCycle ES2-Server
bereitgestellt wurden und ausgeführt werden. Klicken Sie nach erfolgreichem Abschluss der
Überprüfung auf Weiter.
39. Geben Sie im Bildschirm „LiveCycle-Server JNDI-Informationen“ den JNDI-Server-Hostnamen und die Anschlussnummer ein und klicken Sie auf Verbindung überprüfen. Klicken Sie nach Abschluss des
Vorgangs auf Weiter.
40. Wählen Sie im Bildschirm „ECM-Formularvorlagen migrieren“ eine der folgenden Optionen aus:
●
Wählen Sie die Option Formularvorlagenimport überspringen, um den Import Ihrer
vorhandenen Vorlagen zu überspringen, und klicken Sie dann auf Weiter.
●
Deaktivieren Sie die Option Formularvorlagenimport überspringen und klicken Sie auf Start, um
Ihre vorhandenen Formularvorlagen zu importieren. Klicken Sie anschließend auf Weiter.
41. (Wenn Sie nur die Auswahl für „Formularvorlagenimport überspringen“ aufgehoben haben)
Aktivieren oder deaktivieren Sie im Bildschirm „ECM-Formularvorlagen migrieren (Contd)“ die
LiveCycle ES (8.x)-Formularvorlagen für die Migration und fügen Sie die Pfade zu den Verzeichnissen
mit vorhandenen benutzerdefinierten Formularvorlagen hinzu bzw. entfernen Sie sie. Klicken Sie nach
Abschluss des Vorgangs auf Weiter.
42. Klicken Sie im Bildschirm „Für den Betrieb von LiveCycle ES2 wesentliche Daten migrieren“ auf Starten,
um die Daten aus Ihrer LiveCycle ES (8.x)-Umgebung zu migrieren. Klicken Sie nach Abschluss des
Vorgangs auf Weiter.
Dieser Schritt umfasst das Kopieren der Formulare, Formulardaten, Voreinstellungen,
Dateitypeinstellungen, Auftragsoptionen, Sicherheitseinstellungen, der überwachten Ordner und EMail-Auftragsquellen (je nach zu aktualisierendem Produkt), der benutzerdefinierten Schriftarten und
Dokumente im Verzeichnis des globalen Dokumentenspeichers.
Vorsicht: (Nur LiveCycle ES2 Connector für IBM FileNet) Wenn Sie von LiveCycle ES Version 8.0
aktualisieren, wird im Migrationsprotokoll ein Fehler mit der Meldung
„[IBMFileNetProcessEngineConnector] failed to start“ angezeigt, wenn Sie versuchen, den
Connector für IBM FileNet-Prozess-Engine-Dienst zu starten. Dieser Dienst war in Version 8.0
nicht verfügbar und kann manuell konfiguriert werden, nachdem Sie die Aufgaben in
„Aktivitäten nach der Bereitstellung“ auf Seite 36 durchgeführt haben.
43. (Nur LiveCycle 7.x-Kompatibilitätslayer) Klicken Sie im Bildschirm „7.x-Kompatibilitäts-DSCs
bereitstellen“ auf Starten, um die Komponentendateien bereitzustellen. Klicken Sie nach Abschluss
des Vorgangs auf Weiter.
44. Starten Sie den Anwendungsserver neu.
45. Wählen Sie im Bildschirm „LiveCycle-Komponenten konfigurieren“ die LiveCycle ES2 -Module aus,
die konfiguriert werden sollen, und klicken Sie dann auf Weiter. Welche Bildschirme als Nächstes
angezeigt werden, hängt von Ihrer Auswahl in diesem Bildschirm ab.
Hinweis: Wählen Sie auf diesem Bildschirm keine der Connectors für ECM zur Konfiguration aus, wenn
Sie von LiveCycle ES (8.x) aktualisieren.
Adobe LiveCycle ES2
Aktualisieren aufLiveCycle ES2 (JBoss Turnkey)
Aktualisierung auf LiveCycle ES2 von 8.x (für JBoss Turnkey)
Aktualisieren von LiveCycle ES (8.x) auf LiveCycle ES2
32
Die Schritte 46 bis 49 sind optional und nur dann anzuwenden, wenn Sie die Connectors erstmals
installieren, jedoch nicht, wenn Sie diese aktualisieren.
46. (Nur Connector für EMC Documentum konfigurieren) Führen Sie in diesem Bildschirm eine der
folgenden Aufgaben aus:
●
Lassen Sie die Option Connector für EMC Documentum Content Server konfigurieren
deaktiviert, um EMC Documentum zu einem späteren Zeitpunkt zu konfigurieren, und klicken Sie
auf Weiter.
●
Wählen Sie die Option, geben Sie die entsprechende Version und den Verzeichnispfad ein und
klicken Sie auf Überprüfen. Klicken Sie abschließend auf Weiter und führen Sie die Aufgaben in
den nachfolgenden Bildschirmen aus:
●
Geben Sie im Bildschirm „EMC Documentum Content Server-Einstellungen“ die erforderlichen
Werte ein und klicken Sie auf Weiter.
●
Klicken Sie im Bildschirm „Adobe Connector für EMC Documentum konfigurieren“ auf
Documentum Connector konfigurieren. Klicken Sie nach Abschluss des Vorgangs auf Weiter.
47. (Nur Connector für IBM Content Manager konfigurieren) Führen Sie in diesem Bildschirm eine der
folgenden Aufgaben aus:
●
Lassen Sie die Option Connector für IBM Content Manager konfigurieren deaktiviert, um IBM
Content Manager zu einem späteren Zeitpunkt zu konfigurieren, und klicken Sie auf Weiter.
●
Wählen Sie die Option, geben Sie den entsprechenden Verzeichnispfad ein und klicken Sie auf
Überprüfen. Klicken Sie abschließend auf Weiter und führen Sie die Aufgaben in den
nachfolgenden Bildschirmen aus:
●
Geben Sie im Bildschirm „IBM Content Manager-Einstellungen“ die erforderlichen Werte ein und
klicken Sie auf Weiter.
●
Klicken Sie im Bildschirm „Adobe Connector für IBM Content Manager konfigurieren“ auf
IBM Content Manager Connector konfigurieren. Klicken Sie nach Abschluss des Vorgangs
auf Weiter.
●
Überprüfen Sie den Bildschirm „Erforderliche manuelle Konfiguration für LiveCycle Connector
für IBM Content Manager“ und führen Sie die aufgelisteten manuellen Schritte aus. Klicken Sie
dann auf Weiter.
48. (Nur Connector für IBM FileNet konfigurieren) Führen Sie in diesem Bildschirm eine der folgenden
Aufgaben aus:
●
Lassen Sie die Option Connector für IBM FileNet Content Manager konfigurieren deaktiviert,
um IBM FileNet zu einem späteren Zeitpunkt zu konfigurieren, und klicken Sie auf Weiter.
●
Wählen Sie die Option, geben Sie die entsprechende Version und den Verzeichnispfad ein und
klicken Sie auf Überprüfen. Klicken Sie abschließend auf Weiter und führen Sie die Vorgänge
in den nachfolgenden Bildschirmen aus:
●
Geben Sie im Bildschirm „IBM FileNet-Einstellungen“ die erforderlichen Werte ein und klicken
Sie auf Weiter.
●
Geben Sie im Bildschirm „Connector für IBM FileNet Prozess-Engine konfigurieren“ die
entsprechende Version (wenn aktiviert) und den Verzeichnispfad ein und klicken Sie auf
Überprüfen. Klicken Sie nach Abschluss des Vorgangs auf Weiter.
●
Geben Sie im Bildschirm „Einstellungen des IBM FileNet-Prozess-Engine-Servers“ die
erforderlichen Werte ein und klicken Sie auf Weiter.
Adobe LiveCycle ES2
Aktualisieren aufLiveCycle ES2 (JBoss Turnkey)
Aktualisierung auf LiveCycle ES2 von 8.x (für JBoss Turnkey)
Aktualisieren von LiveCycle ES (8.x) auf LiveCycle ES2
●
Klicken Sie im Bildschirm „Adobe Connector für IBM FileNet konfigurieren“ auf FileNet
Connector konfigurieren. Klicken Sie nach Abschluss des Vorgangs auf Weiter.
●
Überprüfen Sie den Bildschirm „Erforderliche manuelle Konfiguration für LiveCycle Connector
für IBM FileNet Content Manager“ und führen Sie die aufgelisteten manuellen Schritte aus.
Klicken Sie dann auf Weiter.
33
49. (Nur ECM Connectors konfigurieren) Führen Sie im Bildschirm „Konfigurationen überprüfen“ eine
der folgenden Aufgaben aus:
●
Wenn Sie die Anschlüsse erstmalig konfigurieren oder eine der Konfigurationseinstellungen der
vorherigen Bildschirme geändert haben, lassen Sie die Option Anwendungsserver neu starten
aktiviert und klicken Sie auf Konfigurationen prüfen. Klicken Sie nach einer erfolgreichen
Überprüfung auf Weiter.
●
Wenn Sie den Connector nach der LiveCycle ES2-Konfiguration konfigurieren, müssen Sie die
Option deaktivieren und dann auf Konfigurationen prüfen klicken. Klicken Sie nach einer
erfolgreichen Überprüfung auf Weiter.
50. Geben Sie im Dialogfeld Administrator-Benutzerinformationen für LiveCycle-Server den
Benutzernamen und das Kennwort eines Benutzers ein, der auf dem Servercomputer über
Administratorrechte verfügt. Klicken Sie auf Hinzufügen.
Für Windows 2008 Server müssen Sie mindestens einen Administrator-Benutzer hinzufügen. Für
Windows 2003 Server, ist das Hinzufügen eines Benutzers nicht obligatorisch.
Hinweis: Unter Windows 2008 Server muss die Benutzerkontensteuerung (UAC) für die hinzugefügten
Benutzer deaktiviert sein. Sie können die UAC deaktivieren, indem Sie auf Systemsteuerung >
Benutzerkonten > Benutzerkontensteuerung aktivieren oder deaktivieren klicken und
dann Benutzerkontensteuerung (UAC) zum Schutz des Computers verwenden
deaktivieren. Klicken Sie auf OK. Ihre Änderungen werden nach dem Neustart des Systems
wirksam.
51. (LiveCycle Configuration Manager wird lokal auf einem Servercomputer ausgeführt) Klicken Sie im
Bildschirm LiveCycle PDFGenerator Systembereitschaftstest auf Starten, um zu prüfen, ob das System
korrekt für PDF Generator ES2 konfiguriert wurde.
52. Überprüfen Sie den Systembereitschaftstool-Bericht und klicken Sie auf Weiter.
53. (Falls Sie LiveCycle Reader Extensions ES nicht installiert haben) Prüfen Sie die Information auf dem
Bildschirm „Reader Extensions-Standardberechtigungen“ und klicken Sie dann auf Weiter.
54. (Nur LiveCycle Reader Extensions ES-Berechtigung konfigurieren) Geben Sie in diesem Bildschirm die
folgenden Details im Zusammenhang mit der Berechtigung für Rechte an, die die Dienste der
Lösungskomponenten aktiviert:
Berechtigung für Rechte von LiveCycle Reader Extensions ES2: Der Pfad und Dateiname der
Berechtigung für Rechte (PFX- oder P12-Dateityp).
Berechtigungskennwort fur Rechte von LiveCycle Reader Extensions ES2: Das der
Berechtigung zugeordnete Kennwort. Dieses Kennwort wurde zusammen mit der
Berechtigungsdatei bereitgestellt.
Name für die konfigurierte Berechtigung für Reader Extensions ES2-Rechte: Der Name (oder
Alias), den die Berechtigung bei der Konfiguration von LiveCycle Configuration Manager erhält. dies
ein beliebiger Name sein.
Adobe LiveCycle ES2
Aktualisieren aufLiveCycle ES2 (JBoss Turnkey)
Aktualisierung auf LiveCycle ES2 von 8.x (für JBoss Turnkey)
Aktualisieren und bereitstellen Business Activity Monitoring ES2
34
Dieser Name sowie der Alias, mit dem bei SDK-Aufrufen die Berechtigung referenziert wird, werden
auf der Reader Extensions ES2-Webbenutzeroberfläche angezeigt. Sie konnen einen beliebigen
eindeutigen Namen fur die Berechtigung fur Rechte erstellen.
Tipp: Sie können diesen Schritt zu diesem Zeitpunkt auslassen, indem Sie Später mit LiveCycle
Administration Console konfigurieren auswählen. Im Anschluss an die Bereitstellung können
Sie die Berechtigung fur Reader Extensions ES2-Rechte mit Reader Extensions ES2 konfigurieren.
(Klicken Sie nach der Anmeldung bei LiveCycle Administration Console auf Einstellungen > Trust
Store-Verwaltung > Lokale Berechtigungen.)
55. Führen Sie im Bildschirm „Import von LiveCycle ES2-Beispielen“ eine der folgenden Aktionen aus:
●
Klicken Sie auf Importieren, um die LiveCycle ES2-Beispiele zu importieren, und klicken Sie dann
auf Weiter.
●
Wählen Sie zum Überspringen dieses Schritts Import von LiveCycle ES2-Beispielen
überspringen und klicken Sie auf Weiter. Die Beispiele können zu einem späteren Zeitpunkt
importiert werden, indem LiveCycle Configuration Manager neu gestartet und der Import der
Beispiele ausgewählt wird.
Vorsicht: Importieren Sie keine LiveCycle ES2-Beispiele, wenn eine der folgenden Möglichkeiten auf Ihre
Situation zutrifft:
●
Wenn Sie LiveCycle ES2 auf einem Produktionssystem bereitstellen, werden beim
Importieren der Beispiele Benutzer mit Standardkennwörtern erstellt, die ein
Sicherheitsrisiko für Ihre Produktionsumgebung darstellen können.
56. Klicken Sie nach erfolgreichem Abschluss des Importvorgangs auf Weiter.
57. Klicken Sie im Bildschirm „Zusammenfassung“ auf Weiter.
58. Überprüfen Sie die Informationen der nächsten Schritte. Wenn Sie fertig sind, klicken Sie auf Beenden,
um LiveCycle Configuration Manager zu beenden.
Hinweis: Führen Sie nach der Konfiguration von LiveCycle ES2 die Aktivitäten nach der Konfiguration
durch, die auf Ihre Lösungsimplementierung zutreffen. (Siehe „Aktivitäten nach der
Bereitstellung“ auf Seite 36.)
59. Wenn Sie SSL konfiguriert haben, müssen Sie JBoss neu starten, damit die SSL-Konfiguration
übernommen wird.
3.6 Aktualisieren und bereitstellen
Business Activity Monitoring ES2
Wenn Sie LiveCycle Business Activity Monitoring ES (BAM) als Teil Ihrer LiveCycle ES (8.x)-Lösung installiert
haben, müssen Sie eine der folgenden Aufgaben ausführen, um die Funktion in LiveCycle ES (8.x) zu
gewährleisten.
Hinweis: Die BAM-Installation erfordert eine eigene JBoss-Instanz. Diese Instanz kann sich entweder auf
einem anderen oder auf demselben Computer befinden wie die JBoss-Instanz für LiveCycle ES2.
➤ Installieren und Konfigurieren von Business Activity Monitoring ES2:
1. Führen Sie eine Teil-Turnkey-Installation von BAM durch. Siehe auch Installieren und Bereitstellen von
LiveCycle ES2 mithilfe der Turnkey-Methode
Adobe LiveCycle ES2
Aktualisieren aufLiveCycle ES2 (JBoss Turnkey)
Aktualisierung auf LiveCycle ES2 von 8.x (für JBoss Turnkey)
Nächste Schritte
35
2. Ändern Sie die BAM-Einstellungen wie folgt:
●
Öffnen Sie einen Webbrowser und melden Sie sich durch Eingabe von http://[Hostname]:[Port]/
adminui bei LiveCycle Administration Console an.
●
Gehen Sie zu Dienste > LiveCycle Process Management ES2 > Servereinstellungen > BAMKonfigurationseinstellungen.
●
Ändern Sie die folgenden Werte entsprechend Ihrem BAM-Server: BAM Host, BAM Port, LiveCycle
Server Host und LiveCycle Server SOAP Port.
●
Ändern Sie den Benutzernamen in CognosNowAdmin und klicken Sie auf Speichern.
●
Starten Sie den LiveCycle ES2-Server neu.
➤ Deaktivieren und aktivieren aller Datenstreams:
1. Öffnen Sie einen Webbrowser und melden Sie sich bei BAM Workbench durch Eingabe von http://
[hostname]:[BAM port]/bam/workbench an.
2. Klicken Sie auf die Workbench-Registerkarte >Öffentliche Ordner, suchen Sie Datenstream
AdobeEvent und wählen Sie AdobeEvent. Wählen Sie aus der Aktivitätenliste Deaktivieren und
klicken Sie dann im Dialogfenster auf Abhängigkeiten deaktivieren.
3. Wählen Sie AdobeEvent, klicken Sie dann in der Aktivitätenliste auf Aktivieren und anschließend im
Dialogfenster auf Alle aktivieren.
4. Wiederholen Sie die Schritte 2 und 3 für alle anderen Datenströme.
➤ Importieren von LiveCycle ES (8.x) Business Activity Monitoring ES2-Metadaten:
1. Suchen Sie die LiveCycle ES (8.x) Business Activity Monitoring ES2-Metadaten-JAR-Datei, die Sie vor der
Aktualisierung exportiert haben. Siehe auch „Exportieren und Sichern von
Business Activity Monitoring ES2-Metadaten“ im Handbuch Vorbereitung zur Aktualisierung von
LiveCycle ES2.
2. Gehen Sie zur Registerkarte „Administration Console“ und klicken Sie dann auf Import/Export.
3. Wählen Sie Metadaten aus einer JAR-Datei importieren (hochladen), klicken Sie auf Durchsuchen
und wechseln Sie zu Ihrer exportierten Metadaten-JAR-Datei.
4. Wählen Sie Importmodus > Nicht überschreiben und klicken Sie auf OK.
Ihre LiveCycle ES (8.x)-Prozessdaten sollten jetzt in LiveCycle ES2 Business Activity Monitoring ES2
erscheinen.
5. Einige LiveCycle ES (8.x)-Objekte wurden in LiveCycle ES2 abgelehnt. Diese Objekte werden in der
BAM-Workbench nicht angezeigt.
3.7 Nächste Schritte
Wenn Sie LiveCycle Configuration Manager für die Konfiguration und Bereitstellung von LiveCycle ES2
verwendet haben, können Sie nun die nach der Bereitstellung zu erledigenden Aufgaben ausführen.
(Siehe „Aktivitäten nach der Bereitstellung“ auf Seite 36.)
4
Aktivitäten nach der Bereitstellung
In diesem Abschnitt werden die ersten Arbeitsschritte nach der Installation erläutert und es wird
beschrieben, wie Sie mit der Verwendung von ES2-Modulen und -Diensten beginnen können,
sobald diese installiert, konfiguriert und auf Ihrem Anwendungsserver bereitgestellt sind:
●
„Entfernen von JMS vom JBoss-Server“ auf Seite 36
●
„Neustart des JBoss-Dienstes“ auf Seite 37
●
„Deaktivieren der Statusseiten für JBoss“ auf Seite 37
●
„Einstellen von Datum, Uhrzeit und Zeitzone“ auf Seite 37
●
„Manuelles Aktivieren von SSL für JBoss“ auf Seite 37
●
„Zugreifen auf LiveCycle Administration Console“ auf Seite 40
●
„Zugreifen auf Webanwendungen von Modulen“ auf Seite 41
●
„Zugreifen auf User Management“ auf Seite 44
●
„Verschlusseln des unverschlüsselten Kennworts“ auf Seite 44
●
„Verwalten der MySQL-Datenbank“ auf Seite 45
●
„Konfigurieren von LiveCycle ES2 für den LDAP-Zugriff“ auf Seite 45
●
„Konfigurieren von PDF Generator ES2 oder PDF Generator 3D ES2“ auf Seite 46
●
„Konfigurieren vonLiveCycle ES2 Connectors für ECM“ auf Seite 54
●
„Migrieren von HSM-Berechtigungen“ auf Seite 54
●
„Deinstallieren von LiveCycle ES nach der Aktualisierung“ auf Seite 55
●
„Löschen von Arbeitsdateien nach einer Aktualisierung“ auf Seite 56
●
„Durchführen einer Systemabbildsicherung“ auf Seite 56
●
„Deinstallieren von LiveCycle ES2“ auf Seite 56
4.1 Entfernen von JMS vom JBoss-Server
LiveCycle ES2 verwendet keine JMS-Konfigurationen mehr für die Verwaltung des JM (Java Messaging).
Nachdem Sie überprüft haben, dass Ihr LiveCycle ES2 richtig funktioniert, müssen Sie alle JMSKonfigurationen entfernen, um mögliche Konflikte Ihrer LiveCycle ES (8.x)-Installation zu vermeiden.
➤ Entfernen Sie JMS von JBoss:
1. Suchen Sie nach „[LiveCycle8x_Stammverzeichnis]\jboss\server\all\deploy\jms\adobe-service.xml“
und öffnen Sie diese in einem Editor.
2. Entfernen Sie alle <mbean>-Eigenschaften aus dem <Server>-Element.
3. Speichern und schließen Sie die Datei.
36
Adobe LiveCycle ES2
Aktivitäten nach der Bereitstellung
Aktualisierung auf LiveCycle ES2 von 8.x (für JBoss Turnkey)
Neustart des JBoss-Dienstes
37
4.2 Neustart des JBoss-Dienstes
Starten Sie nach Beendigung der LiveCycle ES2-Installation den JBoss-Dienst neu, um sicherzustellen,
dass dieser in einem ordnungsgemäßen Zustand ausgeführt wird. Nach einer Installation befindet sich
der JBoss-Dienst in einem Initialisierungszustand, der große Mengen Arbeitsspeicher verwendet.
4.3 Deaktivieren der Statusseiten für JBoss
Aufgrund eines möglichen Risikos der Offenlegung von Informationen entfernen Sie den Zugriff auf die
JBoss-Statusseite, indem Sie diese Schritte für Ihre Version des Anwendungsservers ausführen.
➤ So deaktivieren Sie die Statusseite für JBoss Application Server 4.2.1:
1. Suchen Sie das Verzeichnis „[JBoss_ES-Stammverzeichnis]/server/lc_turnkey/deploy/
jbossweb.deployer/ROOT.war/WEB-INF“ und öffnen Sie die Datei „web.xml“ in einem Editor.
2. Kommentieren Sie die Tags servlet und servlet-mapping wie folgt aus:
<!-- <servlet>
<servlet-name>Status Servlet</servlet-name>
<servlet-class>org.jboss.web.tomcat.service.StatusServlet
</servlet-class>
</servlet>
<servlet-mapping>
<servlet-name>Status Servlet</servlet-name>
<url-pattern>/status</url-pattern>
</servlet-mapping> -->
3. Speichern und schließen Sie die Datei.
4.4 Einstellen von Datum, Uhrzeit und Zeitzone
Durch das Einstellen der richtigen Werte für Datum, Uhrzeit und Zeitzone auf allen Servern, die mit Ihrer
LiveCycle ES2-Umgebung verbunden sind, stellen Sie sicher, dass zeitabhängige Lösungskomponenten
wie LiveCycle Digital Signatures ES2 und LiveCycle Reader Extensions ES2 ordnungsgemäß funktionieren.
Wenn das Erstellungsdatum einer Signatur beispielsweise in der Zukunft liegt, wird die Signatur nicht
validiert.
Server, bei denen eine Synchronisierung erforderlich ist, sind Datenbankserver, LDAP-Server, HTTP-Server
und J2EE-Server.
4.5 Manuelles Aktivieren von SSL für JBoss
Während der Turnkey-Installation wird der JBoss-Anwendungsserver so konfiguriert, dass SSL (Secure
Sockets Layer) standardmäßig deaktiviert ist. Aktivieren Sie SSL für JBoss, wenn Sie Rights Management
mit Adobe Acrobat zum Schützen von Dokumenten verwenden möchten. Für die Aktivierung von SSL ist
ein von einer Zertifizierungsstelle (z. B. VeriSign) unterzeichnetes Zertifikat erforderlich. Sie können jedoch
auch ein selbst erstelltes und selbst unterzeichnetes Zertifikat für die SSL-Aktivierung verwenden.
Für die SSL-Aktivierung für JBoss in einer Turnkey-Installation sind folgende Aufgaben auszuführen:
Adobe LiveCycle ES2
Aktivitäten nach der Bereitstellung
Aktualisierung auf LiveCycle ES2 von 8.x (für JBoss Turnkey)
Aktivieren von SSL für JBoss
38
1. Erstellen Sie mit dem Dienstprogramm „keytool“, das mit dem Java SDK bereitgestellt wird, einen
Keystore.
2. Erzeugen Sie das Zertifikat oder verwenden Sie ein von einer Zertifizierungsstelle ausgegebenes
Zertifikat.
3. Kopieren Sie die Keystore- und Zertifikatdateien in den JBoss-Stammverzeichnis-Konfigurationsordner –
C:\Adobe\Adobe LiveCycle ES2\jboss\server\lc_turnkey\conf.
4. Importieren Sie das Zertifikat in „[Adobe_JAVA_STAMMVERZEICHNIS]\lib\security\cacerts“.
5. Aktualisieren Sie die JBoss-Datei „server.xml“, um den Kommentar für die SSL-Konfigurationseinstellungen
zu entfernen, und geben Sie sonstige Eigenschaften für das Zertifikat an.
6. Starten Sie den JBoss-Server neu, damit die Änderungen wirksam werden.
4.5.1 Aktivieren von SSL für JBoss
Sie können SSL mit LiveCycle Configuration Manager für JBoss konfigurieren. Falls Sie diese Option
ausgelassen haben, wird in diesem Abschnitt die manuelle Konfiguration von SSL beschrieben.
X.500-DN (Distinguished Names) werden als Bezeichner beim Erzeugen eines Keystores und eines
Zertifikats verwendet. Der Keytool-Befehl, der zum Erzeugen des Zertifikats verwendet wird, unterstützt
die folgenden Bestandteile für die Option –dname:
CN: Der vollständige Hostname des Computers, für den Sie das Zertifikat erstellen. Beispielsweise
„machine.adobe.com“.
OU: Der Name einer kleinen Unternehmenseinheit, z. B. einer Abteilung oder eines Geschäftsbereichs.
Beispielsweise „Verkauf“.
O: Der Name der Organisation. Zum Beispiel „Adobe Systems“.
L: Der Name des Ortes/der Stadt. Beispielsweise „Berlin“.
S: Der Name des Bundeslandes. Zum Beispiel „Berlin“.
C: Ein aus zwei Buchstaben bestehender Ländercode. Zum Beispiel „DE“.
➤ So können Sie SSL für JBoss in einer Turnkey-Installation aktivieren:
1. Navigieren Sie zu [Adobe_JAVA_STAMMVERZEICHNIS]/bin und geben Sie den folgenden Befehl ein, um
den Keystore zu erstellen:
keytool -genkey -dname "CN=Hostname, OU=Gruppenname, O=Name des Unternehmens,
L=Ortsname, S=Bundesland, C=Ländercode" -alias „LC-Zertifikat“ –keyalg rsa -keypass
key_Kennwort -keystore Keystorename.keystore
Ersetzen Sie [Adobe_JAVA_STAMMVERZEICHNIS] durch das Verzeichnis, in dem das JDK installiert ist,
und ersetzen Sie die fett gedruckten Werte durch die für Ihre Umgebung zutreffenden Werte. Der
Hostname ist der voll qualifizierte Domänenname des Anwendungsservers.
2. Geben Sie das Keystore-Kennwort ein, wenn Sie zur Eingabe eines Kennworts aufgefordert werden.
Hinweis: Das in diesem Schritt eingegebene Keystore-Kennwort kann dem in Schritt 1 eingegebenen
Kennwort (Schlüsselkennwort) entsprechen oder anders lauten.
Adobe LiveCycle ES2
Aktivitäten nach der Bereitstellung
Aktualisierung auf LiveCycle ES2 von 8.x (für JBoss Turnkey)
Aktivieren von SSL für JBoss
39
3. Kopieren Sie die Datei „Keystorename.keystore“ durch Eingabe des folgenden Befehls nach
[Anwendungsserver-Stammverzeichnis]/server/lc_turnkey/conf:
copy Keystorename.keystore [JBoss_ES2-Stammverzeichnis]/server/lc_turnkey/conf
4. Exportieren Sie die Zertifikatdatei durch Eingabe des folgenden Befehls:
keytool -export -alias "LC Cert" -file LC_cert.cer -keystore
[Anwendungsserver_Stammverzeichnis]\server\lc_turnkey\conf\
keystorename.keystore
5. Geben Sie das Keystore-Kennwort ein, wenn Sie zur Eingabe eines Kennworts aufgefordert werden.
6. Kopieren Sie die Datei „LC_Zertifikat.cer“ durch Eingabe des folgenden Befehls in das CONF-Verzeichnis
von [Anwendungsserver-Stammverzeichnis]:
copy LC_cert.cer [AnwendungsserverStammverzeichnis]\server\lc_turnkey\conf
7. Zeigen Sie den Inhalt des Zertifikats durch Eingabe des folgenden Befehls an:
keytool -printcert -v -file [AnwendungsserverStammverzeichnis]\server\lc_turnkey\conf\
LC_Zertifikat.cer
8. Erlauben Sie ggf. den Schreibzugriff auf die Datei cacerts im Verzeichnis
„[Adobe_JAVA_STAMMVERZEICHNIS]\lib\security“. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Datei
„cacerts“, wählen Sie „Eigenschaften“ aus und deaktivieren Sie das Attribut „Schreibgeschützt“.
9. Importieren Sie das Zertifikat durch Eingabe des folgenden Befehls:
keytool -import -alias “LC Cert” -file LC_cert.cer -keystore
[Adobe_JAVA_HOME]\lib\security\cacerts
10. Geben Sie changeit als Kennwort ein. changeit ist das Standardkennwort für eine Java-Installation.
11. Geben Sie an der Eingabeaufforderung Trust this certificate? [no]: die Antwort yes ein.
Daraufhin wird die Bestätigung „Certificate was added to keystore“ angezeigt.
12. Öffnen Sie in einem Texteditor die Datei [JBossES2_Stammverzeichnis]\server\lc_turnkey\deploy\jbossweb.deployer\server.xml.
13. Entfernen Sie das Kommentarzeichen in den folgenden Zeilen in der Datei server.xml:
<!-- SSL/TLS Connector configuration using the admin devl guide keystore
<Connector port="8443" address="${jboss.bind.address}" maxThreads="100"
strategy="ms" maxHttpHeaderSize="8192" emptySessionPath="true"
scheme="https" secure="true" clientAuth="false"
keystoreFile="${jboss.server.home.dir}/conf/keystoreFile.keystore"
keystorePass="keystorePass" sslProtocol = "TLS" />
-->
14. Geben Sie für das keystoreFile-Attribut in server.xml den Pfad der Keystoredatei an, die Sie erstellt
haben. Geben Sie keystore_Kennwort für das keystorePass-Attribut in server.xml ein.
15. Speichern Sie die Datei „server.xml“.
16. Starten Sie den Anwendungsserver neu.
Adobe LiveCycle ES2
Aktivitäten nach der Bereitstellung
Aktualisierung auf LiveCycle ES2 von 8.x (für JBoss Turnkey)
Zugreifen auf LiveCycle Administration Console
40
●
Klicken Sie in der Systemsteuerung von Microsoft Windows auf Verwaltung und anschließend auf
Dienste.
●
Wählen Sie JBoss für Adobe LiveCycle ES2.
●
Wählen Sie Aktion > Anhalten aus.
●
Warten Sie, bis als Status des Dienstes „Angehalten“ angezeigt wird.
●
Wählen Sie Aktion > Starten aus.
4.6 Zugreifen auf LiveCycle Administration Console
Bei LiveCycle Administration Console handelt es sich um ein webbasiertes Portal, uber das Sie auf
zahlreiche Konfigurationsseiten zugreifen konnen. Auf den Konfigurationsseiten konnen Sie
Laufzeiteigenschaften festlegen, die die Funktionsweise von LiveCycle ES2 steuern. Wenn Sie sich an
LiveCycle Administration Console anmelden, erhalten Sie Zugriff auf die User Management-, Überwachter
Ordner- und E-Mail-Client-Konfiguration sowie auf administrative Konfigurationsoptionen für andere
Dienste. Über Anwendungen und Dienste greifen Sie auf Archive Administration zu, mit deren Hilfe
Administratoren in LiveCycle Administration Console Dienste in einer Produktionsumgebung
bereitstellen.
Der standardmäßige Benutzername für die Anmeldung an LiveCycle Administration Console lautet
administrator und das Standardkennwort password. Nach der ersten Anmeldung können Sie
User Management öffnen und das Standardkennwort des LiveCycle ES2-Administratorkontos ändern.
(Siehe „Zugreifen auf User Management“ auf Seite 44.) Verwenden Sie das Administrator-Benutzerkonto
und das Kennwort, das auf Ihrem LiveCycle ES (8.x)-System konfiguriert ist.
Bevor Sie auf LiveCycle Administration Console zugreifen, muss LiveCycle ES2 auf dem Anwendungsserver
bereitgestellt sein und ausgeführt werden.
Informationen zum Verwenden der Administratorwebseiten finden Sie in der LiveCycle Administration
Console-Hilfe (kann über das Hilfe-Menü auf der LiveCycle Administration Console-Startseite geöffnet
werden).
➤ So greifen Sie auf LiveCycle Administration Console zu:
1. Öffnen Sie einen Webbrowser und geben Sie diesen URL ein:
http://localhost:8080/adminui (lokale Bereitstellung unter Verwendung des Standardanschlusses)
2. Melden Sie sich mit dem standardmaßigen Benutzernamen und Kennwort an:
Benutzername: administrator
Kennwort: password
3. Klicken Sie auf Anmelden.
4. Klicken Sie auf Dienste, um auf die Seite der Dienste zuzugreifen, und dann auf Einstellungen, um auf
die Seiten „Core-Systemeinstellungen“, „User Management“ und „Trust Store-Verwaltung“ zuzugreifen.
4.6.1 Ändern des Standardkennworts
Während der Installation erstellt LiveCycle ES2 einen oder mehrere Standardbenutzer. Das Kennwort für
diese Benutzer wird in der Produktdokumentation genannt ist damit öffentlich zugänglich. Sie müssen
dieses Standardkennwort entsprechend Ihren Sicherheitsanforderungen ändern.
Adobe LiveCycle ES2
Aktivitäten nach der Bereitstellung
Aktualisierung auf LiveCycle ES2 von 8.x (für JBoss Turnkey)
Zugreifen auf Webanwendungen von Modulen
41
Das Benutzerkennwort des LiveCycle ES2-Administrators ist standardmäßig auf „Kennwort“ festgelegt.
Sie müssen dieses in LiveCycle Administration Console > User Management ändern.
4.7 Zugreifen auf Webanwendungen von Modulen
Nach der Bereitstellung von LiveCycle ES2 können Sie auf die Webanwendungen zugreifen, die den
folgenden Modulen zugeordnet sind:
●
LiveCycle Reader Extensions ES2
●
LiveCycle Workspace ES2
●
LiveCycle Rights Management ES2
●
LiveCycle Business Activity Monitoring ES2
●
LiveCycle Content Services ES2
●
LiveCycle Launchpad ES2
Informationen zum Verwenden von Reader Extensions ES2, Workspace ES2 und Rights Management ES2
finden Sie in der Hilfe der jeweiligen Anwendung.
Greifen Sie unter Verwendung der Standard-Administratorberechtigung auf die Webanwendungen
zu und erstellen Sie zusätzliche Benutzer und Rollen, sodass die Anmeldung und die Verwendung der
Anwendungen für andere möglich werden. (Siehe User Management-Hilfe, auf die auch in der LiveCycle
Administration Console-Hilfe oder auf der Seite „User Management“ zugegriffen werden kann.)
➤ So greifen Sie auf die Reader Extensions ES2-Webanwendung zu:
1. Öffnen Sie einen Webbrowser und geben Sie diesen URL ein:
http://localhost:8080/ReaderExtensions (lokale Bereitstellung unter Verwendung
des Standardanschlusses)
2. Melden Sie sich mit dem standardmaßigen Benutzernamen und Kennwort an:
Benutzername: administrator
Kennwort: password
Hinweis: Sie benötigen Administrator- oder Hauptbenutzerberechtigungen, um sich mit dem
standardmäßigen Benutzernamen und Kennwort anmelden zu können. Um anderen
Benutzern den Zugriff auf Reader Extensions ES2 zu erlauben, müssen Sie die Benutzer in
User Management erstellen und ihnen die Rolle „Reader Extensions-Webanwendung“ zuweisen.
➤ So greifen Sie auf die Workspace ES2-Webanwendung zu:
1. Öffnen Sie einen Webbrowser und geben Sie diesen URL ein:
http://localhost:8080/workspace (lokale Bereitstellung unter Verwendung des
Standardanschlusses)
2. Melden Sie sich mit dem standardmaßigen Benutzernamen und Kennwort an:
Benutzername: administrator
Kennwort: password
Adobe LiveCycle ES2
Aktivitäten nach der Bereitstellung
Aktualisierung auf LiveCycle ES2 von 8.x (für JBoss Turnkey)
Zugreifen auf Webanwendungen von Modulen
42
4.7.0.1 Zugreifen auf Rights Management ES2
Um sich bei Rights Management ES2 anmelden zu können, muss Ihnen die Rolle „LiveCycle Rights
Management – Endbenutzer“ zugewiesen sein.
Die Rolle „LiveCycle Rights Management-Endbenutzer“ wird keinem neuen oder vorhandenen
Benutzer standardmäßig zugewiesen, auch nicht dem Superadministrator. Sie müssen entweder in
User Management ein Benutzerkonto mit der Rolle „LiveCycle Rights Management-Endbenutzer“ erstellen
oder einem vorhandenen Benutzer die Rolle „Endbenutzer“ zuweisen. Danach melden Sie sich bei
Rights Management ES2 an, indem Sie die Anmeldeinformationen verwenden, die dem zu erstellenden
Benutzer zugeordnet sind.
➤ So greifen Sie auf die Rights Management ES2-Webanwendung zu:
1. Öffnen Sie einen Webbrowser und geben Sie diesen URL ein:
http://localhost:8080/edc/Login.do (lokale Bereitstellung unter Verwendung des
Standardanschlusses)
2. Melden Sie sich mit dem standardmaßigen Benutzernamen und Kennwort an:
Benutzername: Administrator oder jeder Benutzer, der über die Rolle „Rights Management ES2 –
Endbenutzer“ verfügt.
Kennwort: Das Kennwort für das oben eingegebene Benutzerkonto.
Hinweis: Starten Sie den Anwendungsserver neu, wenn Sie sich nur als Administrator anmelden können.
Informationen zum Einrichten von Benutzern und Rollen sowie zum Konfigurieren von SSL für
Rights Management ES2 finden Sie in Verwalten von LiveCycle ES2.
Wenn ein Benutzer in Rights Management ES2 einen Prinzipalbenutzer einem Richtlinieneintrag
hinzufügt, werden standardmäßig keine Prinzipalbenutzer angezeigt, da der Richtliniensatz „Meine
Richtlinien“ keine Domäne einschließt. Um sichtbare Benutzer und Gruppen hinzuzufügen, können
Sie die Konfiguration von „Meine Richtlinien“ in der Rights Management ES2-Webanwendung für
Administratoren so ändern, dass eine Domäne hinzugefügt wird. Alle Benutzer in den hinzugefügten
Domänen sind sichtbar und können einer Benutzerrichtlinie hinzugefügt werden. (Siehe Verwalten von
LiveCycle ES2).
➤ So greifen Sie auf die Business Activity Monitoring ES2-Webanwendung zu:
1. Starten Sie Internet Explorer und geben Sie die entsprechende URL ein:
●
http://localhost:8888/bam/login/dashboard.htm (lokale Bereitstellung unter Verwendung
des Standardanschlusses)
●
http://localhost:8888/bam/login/workbench.htm (lokale Bereitstellung unter Verwendung
des Standardanschlusses)
2. Melden Sie sich mit dem standardmaßigen Benutzernamen und Kennwort an:
Benutzername: CognosNowAdmin
Kennwort: manager
➤ So füllen Sie das BAM Dashboard auf:
Führen Sie die folgenden Schritte durch, um LiveCycle ES2-Prozessdaten in BAM zu synchronisieren.
Adobe LiveCycle ES2
Aktivitäten nach der Bereitstellung
Aktualisierung auf LiveCycle ES2 von 8.x (für JBoss Turnkey)
Zugreifen auf Webanwendungen von Modulen
43
1. Melden Sie sich bei BAM Workbench an.
2. Klicken Sie auf die Registerkarte „Workbench“ und wählen Sie „Öffentliche Ordner“ aus.
3. Suchen Sie Data Stream AdobeEvent und wählen Sie AdobeEvent.
4. Wählen Sie aus der Aktivitätenliste Deaktivieren und klicken Sie dann im Dialogfenster auf
Abhängigkeiten deaktivieren.
5. Wählen Sie AdobeEvent, klicken Sie dann in der Aktivitätenliste auf Aktivieren und anschließend im
Dialogfenster auf Alle aktivieren.
6. Wiederholen Sie die Schritte 3 bis 5 für alle anderen Datenströme.
➤ So setzen Sie das BAM-Wiederherstellungsprotokollverzeichnis zurück, um BAM zu sichern und
wiederherzustellen:
Das BAM-Wiederherstellungsprotokollverzeichnis für JBoss ist standardmäßig auf „../server/lc_turnkey/
logs“ eingestellt. Sie können ein separates Verzeichnis als BAM-Wiederherstellungsprotokollverzeichnis
einstellen, damit Sie keine Daten verlieren, wenn Sie vergessen sollten, während der Wiederherstellung
die DEFAULTRECOVERYLOGGER-Datei zu sichern.
1. Melden Sie sich bei BAM Workbench an.
2. Klicken Sie auf der Registerkarte „Verwaltungskonsole“ auf Systemeinstellungen... .
3. Wählen Sie in der Liste „Konfigurieren“ den Eintrag „Prüfpunktkonfiguration“ aus.
4. Suchen Sie das Wiederherstellungsprotokollverzeichnis und nehmen Sie die notwendigen
Änderungen vor.
➤ So greifen Sie auf die Content Services ES2-Webanwendung zu:
Hinweis: Ordnen Sie die Rollen „LiveCycle Contentspace ES2-Administrator“ oder „LiveCycle
Contentspace ES2“ einem neuen Benutzer zu, um sich an dieser Webanwendung anmelden zu
können. Um Benutzern die Anmeldung zu ermöglichen, erstellen Sie die Benutzer in
User Management und weisen Sie diesen die entsprechende Rolle zu.
1. Öffnen Sie einen Webbrowser und geben Sie diesen URL ein:
●
http://localhost:8080/contentspace (lokale Bereitstellung unter Verwendung des
Standardanschlusses)
2. Melden Sie sich mit dem standardmaßigen Benutzernamen und Kennwort an:
Benutzername: administrator
Kennwort: password
Adobe LiveCycle ES2
Aktivitäten nach der Bereitstellung
Aktualisierung auf LiveCycle ES2 von 8.x (für JBoss Turnkey)
Zugreifen auf User Management
44
4.8 Zugreifen auf User Management
User Management ermöglicht Administratoren das Verwalten einer Datenbank aller Benutzer und
Gruppen. Die Datenbank kann mit einem oder mehreren Benutzerverzeichnissen von Drittanbietern
synchronisiert werden, um Benutzer und Gruppen aus diesen Datenbanken zu übernehmen.
User Management ermöglicht die Authentifizierung, Autorisierung und Benutzerverwaltung für
LiveCycle ES2-Module wie Reader Extensions ES2, Workspace ES2, Rights Management ES2,
LiveCycle Process Management ES2 und LiveCycle Forms ES2.
➤ So greifen Sie auf User Management zu:
1. Öffnen Sie einen Webbrowser und geben Sie diesen URL ein:
http://localhost:8080/adminui (lokale Bereitstellung unter Verwendung des Standardanschlusses)
2. Melden Sie sich mit dem standardmaßigen Benutzernamen und Kennwort an:
Benutzername: administrator
Kennwort: password
3. Klicken Sie auf Einstellungen > User Management.
Hinweis: Informationen zum Konfigurieren von Benutzern mit User Management erhalten Sie, wenn Sie
rechts oben auf der User Management-Seite auf User Management-Hilfe klicken.
Nachdem Sie die Installation von LiveCycle ES2 abgeschlossen haben, können Sie die Benutzer
auffordern, das LiveCycle Launchpad ES2 zu installieren und zu aktivieren.
➤ LiveCycle Launchpad ES2 installieren:
1. Laden Sie das Launchpad ES2-Installationsprogramm unter der folgenden URL herunter:
http://<Servername>:<Anschluss>/launchpad/
Dabei ist <Servername> der Hostname des Servers, auf dem LiveCycle ES2 installiert ist, und
<Anschluss> ist die Anschlussnummer Ihres Anwendungsservers.
2. Wählen Sie Jetzt installieren, um das Adobe AIR-Installationsprogramm zu starten.
3. Wählen Sie Speichern, um die Datei LaunchPad.air im lokalen Dateisystem zu speichern.
4. Doppelklicken Sie auf die Datei LaunchPad.air, um das Installationsprogramm zu starten.
5. Wählen Sie Installieren.
6. Wählen Sie Weiter.
Starten Sie die Anwendung, indem Sie zu Start > Alle Programme > Adobe > Adobe
LiveCycle Launchpad ES2 wechseln.
4.9 Verschlusseln des unverschlüsselten Kennworts
Um das unverschlüsselte Kennwort in der Datenquellenkonfiguration zu verschlüsseln, wechseln Sie zu:
http://wiki.jboss.org und suchen Sie nach EncryptingDataSourcePasswords.
Adobe LiveCycle ES2
Aktivitäten nach der Bereitstellung
Aktualisierung auf LiveCycle ES2 von 8.x (für JBoss Turnkey)
Verwalten der MySQL-Datenbank
45
4.10 Verwalten der MySQL-Datenbank
Die Turnkey-Installation und -Konfiguration unterstutzt die transaktionssichere Speicher-Engine (InnoDB)
in MySQL. Dies bedeutet, dass alle Dokumentdienste in derselben Speicher-Engine ausgefuhrt werden
mussen und uber eine einheitliche Versionsunterstutzung verfugen. (Siehe MySQL InnoDB Storage Engine.)
4.11 Konfigurieren von LiveCycle ES2 für den LDAP-Zugriff
Wenn Sie LDAP (Lightweight Directory Access Protocol) bislang nicht konfiguriert haben, orientieren
Sie sich beim Konfigurieren von User Management für die Unterstützung der Authentifizierung mit LDAP
am nachfolgend beschriebenen Verfahren.
Hinweis: Lassen Sie diese Schritte aus, wenn Sie LDAP bereits für frühere LiveCycle-Produkte konfiguriert
haben. Die LDAP-Konfigurationen werden während des Aktualisierungsprozesses migriert.
➤ So konfigurieren Sie User Management Server mit LDAP:
1. Öffnen Sie einen Webbrowser, wechseln Sie zu „http://[Hostname]:8080/adminui“ und melden Sie sich
an. (Siehe „Zugreifen auf Webanwendungen von Modulen“ auf Seite 41).
2. Klicken Sie auf Einstellungen > User Management > Domänenverwaltung und dann auf Neue
Unternehmensdomäne.
3. Geben Sie in das Feld ID einen eindeutigen Bezeichner für die Domäne ein.
4. Geben Sie in das Feld Name einen aussagekräftigen Namen für die Domäne ein.
5. Klicken Sie auf Authentifizierung hinzufugen und wahlen Sie in der Liste
Authentifizierungsanbieter den Eintrag LDAP aus.
6. Klicken Sie auf OK und anschließend auf der angezeigten Seite auf Verzeichnis hinzufügen.
7. Geben Sie im Feld Profilname einen eindeutigen Namen ein, und klicken Sie dann auf Weiter.
8. Geben Sie in die Felder Server, Anschluss, SSL und Bindung die erforderlichen Werte ein.
9. Wählen Sie unter „Seite mit folgenden Elementen füllen“ eine Verzeichniseinstellung aus (wählen Sie
z. B. Standardmäßige Sun ONE-Werte aus) und klicken Sie auf Weiter.
10. Konfigurieren Sie Benutzereinstellungen den Anforderungen entsprechend und klicken Sie auf
Weiter.
11. Konfigurieren Sie gemäß Ihren Anforderungen Gruppeneinstellungen und klicken Sie auf Testen
oder Fertig stellen.
12. (Optional) Testen Sie die Konfiguration:
●
Klicken Sie auf Testen.
●
Geben Sie im Bereich „Verzeichnis testen“ unter Suchen einen Objektnamen ein und wählen Sie
unter Verwenden einen Objekttyp wie z. B. Anmelde-ID aus.
●
Klicken Sie auf Testen. Ist der Test erfolgreich, werden die Objektdetails angezeigt. Sie können dann
auf Zurück klicken.
Adobe LiveCycle ES2
Aktivitäten nach der Bereitstellung
Aktualisierung auf LiveCycle ES2 von 8.x (für JBoss Turnkey)
Konfigurieren von PDF Generator ES2 oder PDF Generator 3D ES2
46
13. Klicken Sie zuerst auf Fertig stellen, um die Seite „Verzeichnis hinzufugen“ zu verlassen, und dann
erneut auf OK.
Hinweis: Führen Sie eine Synchronisierung mit dem LDAP-Server durch, damit die neuen Einstellungen
wirksam werden.
4.12 Konfigurieren von PDF Generator ES2
oder PDF Generator 3D ES2
Wenn LiveCycle PDF Generator ES2 oder LiveCycle PDF Generator 3D ES2 als Bestandteil der
LiveCycle ES2-Losung installiert wurde, fuhren Sie die folgenden Aufgaben aus:
●
„Festlegen von Umgebungsvariablen“ auf Seite 46
●
„Konfigurieren des Anwendungsservers für die Verwendung eines HTTP-Proxyservers“ auf Seite 47
●
„Einrichten von Adobe PDF Printer als Standarddrucker“ auf Seite 47
●
„Konfigurieren von Acrobat 9.2“ auf Seite 47
●
„Installieren ostasiatischer Zeichen unter Windows Server 2003“ auf Seite 48
●
„Festlegen von Leistungsparametern für überwachte Ordner in PDF Generator ES2 oder
PDF Generator 3D ES2“ auf Seite 49
4.12.1 Festlegen von Umgebungsvariablen
Wenn Sie PDF Generator ES2 oder PDF Generator 3D ES2 installiert und fur das Konvertieren von Dateien
in PDF konfiguriert haben, mussen Sie fur einige Dateiformate manuell eine Umgebungsvariable
festlegen, die den absoluten Pfad der ausfuhrbaren Datei enthalt, die zum Starten der entsprechenden
Anwendung verwendet wird. Die folgende Tabelle fuhrt die nativen Anwendungen auf, bei denen Sie
fur PDF Generator ES2 bzw. PDF Generator 3D ES2 Umgebungsvariablen festlegen mussen.
Anwendung
Umgebungsvariable
Beispiel
Acrobat 9.2
Acrobat_PATH
C:\Programme\Adobe\Acrobat 9,2\Acrobat\
Acrobat.exe
FrameMaker®
FrameMaker_PATH
C:\Programme\Adobe\FrameMaker7.1\
FrameMaker.exe
Editor
Notepad_PATH
C:\WINDOWS\Notepad.exe
OpenOffice.org
OpenOffice_PATH
C:\Programme\OpenOffice.org 3.0
PageMaker®
PageMaker_PATH
C:\Programme\Adobe\PageMaker 7.0\
PageMaker.exe
WordPerfect
WordPerfect_PATH
C:\Programme\WordPerfect Office 12\Programs\
wpwin12.exe
Hinweis: Die Umgebungsvariable OpenOffice_PATH wird auf den Installationsordner anstatt auf den
Pfad der ausführbaren Datei festgelegt.
Adobe LiveCycle ES2
Aktivitäten nach der Bereitstellung
Aktualisierung auf LiveCycle ES2 von 8.x (für JBoss Turnkey)
Konfigurieren des Anwendungsservers für die Verwendung eines
HTTP-Proxyservers
47
Fur Microsoft Office-Anwendungen wie Word, PowerPoint, Excel, Visio und Project oder fur AutoCAD
mussen keine Pfade festgelegt werden. Der Generate PDF-Dienst startet diese Anwendungen
automatisch, wenn sie auf dem Server installiert sind.
4.12.2 Konfigurieren des Anwendungsservers für die Verwendung eines
HTTP-Proxyservers
Wenn der Computer, auf dem LiveCycle ES2 ausgefuhrt wird, Proxyeinstellungen fur den Zugriff auf
externe Websites verwendet, muss der Anwendungsserver mit folgenden als JVM™-Argumente
(Java Virtual Machine) festgelegten Werten gestartet werden:
-Dhttp.proxyHost=[Serverhost]
-Dhttp.proxyPort=[Serveranschluss]
➤ So fügen Sie die Einstellung JBoss hinzu:
1. Stellen Sie sicher, dass JBoss Application Server beendet ist.
2. Bearbeiten Sie auf der Befehlszeile das „run“-Skript im Verzeichnis [JBOSS-STAMMVERZEICHNIS]/bin/:
●
(Windows) run.bat
3. Fugen Sie der Skriptdatei den folgenden Text hinzu:
Set JAVA_OPTS=%JAVA_OPTS%
-Dhttp.proxyHost=[Serverhost]
-Dhttp.proxyPort=[Serveranschluss]
4. Speichern und schließen Sie die Datei.
4.12.3 Einrichten von Adobe PDF Printer als Standarddrucker
Legen Sie Adobe PDF Printer auf dem Server als Standarddrucker fest. Wenn Adobe PDF Printer nicht als
Standard festgelegt ist, kann PDF Generator ES2 bzw. PDF Generator 3D ES2 Dateien nicht erfolgreich
konvertieren.
➤ So legen Sie den Standarddrucker fest:
1. Wahlen Sie Start > Drucker und Faxgerate.
2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste im Fenster „Drucker und Faxgerate“ auf Adobe PDF und wahlen
Sie Als Standarddrucker festlegen.
4.12.4 Konfigurieren von Acrobat 9.2
Dieses Verfahren kann nach der Ausfuhrung von LiveCycle Configuration Manager und der Bereitstellung
von LiveCycle ES2 auf dem Anwendungsserver durchgefuhrt werden.
➤ So konfigurieren Sie Acrobat Professional Extended für die Verwendung mit PDF Generator ES2
oder PDF Generator 3D ES2:
1. Wenn eine frühere Acrobat-Version (8.1 oder früher) installiert ist, deinstallieren Sie diese mithilfe von
„Software“ in der Windows-Systemsteuerung.
2. Führen Sie eine der folgenden Aktionen aus:
Adobe LiveCycle ES2
Aktivitäten nach der Bereitstellung
Aktualisierung auf LiveCycle ES2 von 8.x (für JBoss Turnkey)
Installieren ostasiatischer Zeichen unter Windows Server 2003
48
●
Wenn Sie die Datenträger verwenden, legen Sie die Acrobat Professional Extended-CD ein.
●
Wenn Sie die ESD-Downloads verwenden, laden Sie Acrobat Professional Extended von Ihrem ESDSpeicherort herunter.
3. Installieren Sie Acrobat Professional Extended, indem Sie die Datei „AutoPlay.exe“ ausführen.
4. Wechseln Sie zum Ordner additional\scripts auf dem LiveCycle ES2-Installationsmedium.
5. Führen Sie die folgende Stapelverarbeitungsdatei:
Acrobat_for_PDFG_Configuration.bat
[LiveCycleES2-Stammverzeichnis]/pdfg_config
6. Öffnen Sie Acrobat und wählen Sie Hilfe > Nach Updates suchen > Voreinstellungen.
7. Deaktivieren Sie Automatisch nach Aktualisierungen suchen.
➤ So überprüfen Sie die Installation von Acrobat Professional Extended:
1. Wechseln Sie zu einer PDF-Datei im System und doppelklicken Sie darauf, um sie in Acrobat zu öffnen.
Wird die PDF-Datei geöffnet, wurde Acrobat Professional Extended ordnungsgemäß installiert.
2. Wird die PDF-Datei nicht ordnungsgemäß geöffnet, müssen Sie Acrobat deinstallieren und
anschließend neu installieren.
Hinweis: Vergewissern Sie sich, dass alle nach Abschluss der Acrobat-Installation angezeigten
Dialogfelder geschlossen werden, und deaktivieren Sie die automatische Aktualisierung für
Acrobat.
Legen Sie die Umgebungsvariable Acrobat_PATH so fest, dass sie auf Acrobat.exe verweist
(z. B. C:\Programme\Adobe\Acrobat 9.0\Acrobat\Acrobat.exe).
➤ So konfigurieren Sie die Unterstützung nativer Anwendungen:
1. Installieren und überprüfen Sie Acrobat wie im vorangehenden Verfahren beschrieben.
2. Legen Sie den Adobe PDF-Drucker als Standarddrucker fest.
3. (PDF Generator 3D ES2) Registrieren Sie die DLL-Datei in [LiveCycleES2-Stammverzeichnis]\plugins\
x86win32\PDFG3dAddin.dll.
4.12.5 Installieren ostasiatischer Zeichen unter Windows Server 2003
Bei der Konvertierung von HTML-Dateien in PDF unter Verwendung von PDF Generator ES2 oder
PDF Generator 3D ES2 werden einige ostasiatische Sprachen wie Japanisch, Koreanisch und Chinesisch
sowie Sprachen mit Von-rechts-nach-links-Schreibrichtung wie Arabisch, Armenisch, Georgisch,
Hebraisch, Indisch, Thai und Vietnamesisch in der PDF-Datei moglicherweise nicht angezeigt.
Zum Anzeigen dieser Sprachen unter Windows Server 2003 müssen geeignete Schriftarten auf dem Client
und Server vorhanden sein.
➤ So installieren Sie ostasiatische Zeichen unter Windows Server 2003:
1. Wählen Sie Start > Systemsteuerung und öffnen Sie Regions- und Sprachoptionen.
Adobe LiveCycle ES2
Aktivitäten nach der Bereitstellung
Aktualisierung auf LiveCycle ES2 von 8.x (für JBoss Turnkey)
Festlegen von Leistungsparametern für überwachte Ordner in
PDF Generator ES2 oder PDF Generator 3D ES2
49
2. Aktivieren Sie auf der Registerkarte Sprachen das Kontrollkästchen Dateien für ostasiatische
Sprachen installieren.
3. Aktivieren Sie auf der Registerkarte Erweitert alle Optionen unter „Codepagekonvertierungstabellen“.
Wenn in konvertierten PDF-Dateien immer noch Schriftarten fehlen, uberprufen Sie, ob die Schriftart
„Arial Unicode MS (TrueType)“ (ARIALUNI.TTF) im Verzeichnis C:\WINDOWS\Fonts vorhanden ist.
4.12.6 Festlegen von Leistungsparametern für überwachte Ordner in
PDF Generator ES2 oder PDF Generator 3D ES2
Um java.io.IOException-Fehlermeldungen zu vermeiden, die darauf hinweisen, dass nicht
genügend Speicherplatz zur Durchführung von PDF-Konvertierungen mithilfe eines überwachten
Ordners zur Verfügung steht, ändern Sie die Einstellungen für PDF Generator ES2 oder
PDF Generator 3D ES2 in LiveCycle Administration Console.
➤ So legen Sie Leistungsparameter für PDF Generator ES2 oder PDF Generator 3D ES2 fest:
1. Melden Sie sich bei der LiveCycle Administration Console an, klicken Sie auf Dienste > Anwendungen
und Dienste > Dienstverwaltung und klicken Sie dann in der Liste der Dienste auf
PDFGConfigService.
2. Legen Sie auf der Seite „PDFGConfigService konfigurieren“ die folgenden Werte fest:
PDFG-Bereinigungsprüfung (Sekunden): 30 min
Auftragsablauf (Sekunden): 100 min
4.12.7 Hinzufügen von Schriftarten zu PDF Generator ES2 oder
PDF Generator 3D ES2
LiveCycle ES2 bietet ein zentrales Repository für Schriften, das als Adobe LiveCycle ES2 Fonts Management
bezeichnet wird und auf das alle LiveCycle ES2-Module zugreifen können. Stellen Sie Nicht-LiveCycle ES2Anwendungen auf dem Server zusätzliche Schriftarten zur Verfügung, damit diese Schriftarten von PDF
Generator zur Erstellung von PDF-Dokumenten mit diesen Anwendungen verwendet werden können.
4.12.7.1 Nicht-LiveCycle-Anwendungen
Im Folgenden finden Sie eine Liste der Nicht-LiveCycle ES2-Anwendungen, die von PDF Generator ES2
oder PDF Generator 3D ES2 zur Erstellung von PDFs auf dem Server verwendet werden können:
Reine Windows-Anwendungen
●
Microsoft Office Word
●
Microsoft Office Excel
●
Microsoft Office PowerPoint
●
Microsoft Office Project
●
Microsoft Office Visio
●
Microsoft Office Publisher
●
AutoDesk AutoCAD
●
Corel WordPerfect
Adobe LiveCycle ES2
Aktualisierung auf LiveCycle ES2 von 8.x (für JBoss Turnkey)
●
Adobe Photoshop CS
●
Adobe FrameMaker
●
Adobe PageMaker
●
Adobe Acrobat Professional Extended
Aktivitäten nach der Bereitstellung
Hinzufügen von Schriftarten zu PDF Generator ES2 oder
PDF Generator 3D ES2
50
Anwendungen für mehrere Plattformen
●
OpenOffice Writer
●
OpenOffice Calc
●
OpenOffice Draw
●
OpenOffice Impress
Hinweis: Zusätzlich zu diesen Anwendungen kann Ihre Liste weitere, von Ihnen hinzugefügte
Anwendungen enthalten.
Von den zuvor aufgeführten Anwendungen ist die OpenOffice Suite (bestehend aus Writer, Calc, Draw und
Impress) für die Plattformen Windows, Solaris™ und Linux™ verfügbar, während die anderen
Anwendungen nur unter Windows verfügbar sind.
4.12.7.2 Hinzufügen neuer Schriften zu reinen Windows-Anwendungen
Alle zuvor aufgeführten reinen Windows-Anwendungen können auf alle Schriften zugreifen, die im
Ordner C:\Windows\Fonts (oder entsprechend) verfügbar sind. Zusätzlich zu C:\Windows\Fonts kann jede
dieser Anwendungen über einen oder mehrere eigene, private Schriftenordner verfügen.
Daher müssen Sie, wenn Sie dem LiveCycle ES2-Schriften-Repository benutzerdefinierte Schriften
hinzufügen möchten, sicherstellen, dass dieselben Schriften auch für die reinen Windows-Anwendungen
verfügbar sind, indem Sie sie in den Ordner C:\Windows\Fonts (oder entsprechend) kopieren.
Ihre benutzerdefinierten Schriften müssen gemäß einer Vereinbarung lizenziert sein, die Ihnen deren
Verwendung mit den Anwendungen erlaubt, die Zugriff auf dieses Schriften haben.
4.12.7.3 Hinzufügen neuer Schriften zur OpenOffice Suite
Das Hinzufügen von benutzerdefinierten Schriften zur OpenOffice Suite wird auf der OpenOffice-Seite
Fonts-FAQ unter http://wiki.services.openoffice.org erläutert.
Zusätzlich gibt es noch folgende Ressourcen zum schriftenbezogenen Verhalten der OpenOffice Suite:
●
OpenOffice Fonts Troubleshooting Guide unter http://www.openoffice.org/FAQs/fontguide.html. Teile
des Textes in diesem Handbuch gelten nur für OpenOffice 1.x und sind deshalb möglicherweise für
OpenOffice 3.x und höher bedeutungslos.
●
Importing Fonts into OpenOffice 2.1 unter http://openoffice.blogs.com/openoffice/2007/02/
font_import_wiz.html. Auch wenn in diesem Blog OpenOffice 2.1 erwähnt wird, sollten die
angeführten Anleitungen auch für OpenOffice 2.2 und höher gelten.
Adobe LiveCycle ES2
Aktivitäten nach der Bereitstellung
Aktualisierung auf LiveCycle ES2 von 8.x (für JBoss Turnkey)
Konfigurieren von „HTML in PDF“­Konvertierungen
51
4.12.7.4 Hinzufügen neuer Schriften zu anderen Anwendungen
Wenn Sie die Unterstützung für die PDF-Erstellung in anderen Anwendungen hinzugefügt haben, finden
Sie in der Hilfe zu diesen Anwendungen nähere Informationen zum Hinzufügen neuer Schriftarten. Unter
Windows sollte das Kopieren der benutzerdefinierten Schriften in den Ordner C:\Windows\Fonts (oder
entsprechend) ausreichen.
4.12.8 Konfigurieren von „HTML in PDF“­Konvertierungen
Der „HTML in PDF“-Konvertierungsprozess ist auf die Verwendung der Einstellungen von Acrobat 9
ausgelegt, wodurch die Einstellungen von LiveCycle PDF Generator ES2 außer Kraft gesetzt werden.
Hinweis: Diese Konfiguration ist erforderlich, um den „HTML in PDF“-Konvertierungsprozess zu
aktivieren, da diese Konvertierung andernfalls fehlschlägt.
➤ So konfigurieren Sie die „HTML in PDF“-Konvertierung:
1. Installieren und überprüfen Sie Acrobat wie in „Konfigurieren von Acrobat“ auf Seite 81 beschrieben.
2. Suchen Sie die Datei "pdfgen.api" im Verzeichnis [LiveCycleES2-Stammverzeichnis]\plugins\x86win_32
und kopieren Sie sie in das Verzeichnis [Acrobat9.3-Stammverzeichnis]\Acrobat\plug_ins.
4.12.8.1 Aktivieren der Unterstützung für Unicode-Schriften bei
„HTML in PDF“-Konvertierungen
Vorsicht: Die „HTML in PDF“-Konvertierung schlägt fehl, wenn eine komprimierte (ZIP) Eingabedatei
HTML-Dateien enthält, deren Dateinamen Doppelbyte-Zeichen enthalten. Verwenden Sie zur
Vermeidung dieses Problems keine Doppelbyte-Zeichen in Namen von HTML-Dateien.
1. Kopieren Sie die Unicode-Schrift in jedes der folgenden Verzeichnisse, je nachdem, wie es für Ihr
System erforderlich ist:
●
Windows
[Windows-Stammverzeichnis]\windows\fonts
[Windows-Stammverzeichnis]\winnt\fonts
●
UNIX
/usr/X/lib/X11/fonts/TrueType
/usr/openwin/lib/X11/fonts/TrueType
/usr/share/fonts/default/TrueType
/usr/X11R6/lib/X11/fonts/ttf
/usr/X11R6/lib/X11/fonts/truetype
/usr/X11R6/lib/X11/fonts/TrueType
/usr/X11R6/lib/X11/fonts/TTF
/Users/cfqauser/Library/Fonts
/System/Library/Fonts
/Library/Fonts
/Users/ + System.getProperty(<Benutzername>, root) + /Library/Fonts
Adobe LiveCycle ES2
Aktivitäten nach der Bereitstellung
Aktualisierung auf LiveCycle ES2 von 8.x (für JBoss Turnkey)
Ändern von Standardmakroeinstellungen in Microsoft Visio 2007
52
System.getProperty(JAVA_HOME) + /lib/fonts
/usr/share/fonts (Solaris)
Hinweis: Stellen Sie sicher, dass das Verzeichnis /usr/lib/X11/fonts vorhanden ist. Wenn dies nicht der Fall
ist, erstellen Sie mithilfe des Befehls ln eine symbolische Verknüpfung von /usr/share/X11/fonts
zu /usr/lib/X11/fonts.
2. Ändern Sie die Schriftartennamenzuordnung in der Datei „cffont.properties“, die sich in der Datei
[LiveCycleES2-Stammverzeichnis]/adobe-generatepdf-dsc.jar befindet:
●
Extrahieren Sie dieses Archiv, suchen Sie die Datei „cffont.properties“ und öffnen Sie sie in einem
Editor.
●
Fügen Sie in der durch Kommas getrennten Liste von Java-Schriftartnamen für jeden Schrifttyp
Ihrer Unicode-Systemschriftart eine Zuordnung hinzu. Im nachfolgenden Beispiel ist kochi mincho
der Name Ihrer Unicode-Systemschriftart.
dialog=Arial, Helvetica, kochi mincho
dialog.bold=Arial Bold, Helvetica-Bold, kochi mincho ...
●
Speichern und schließen Sie die Eigenschaftendatei, packen Sie die Datei „adobe-generatepdfdsc.jar“ neu und stellen Sie sie wieder bereit.
Hinweis: Auf einem japanischen Betriebssystem geben Sie die Schriftartzuordnung auch in der Datei
„cffont.properties.ja“ an. Diese Datei hat Vorrang vor der Standarddatei „cffont.properties“.
Tipp: In der Liste enthaltene Schriftarten werden von links nach recht durchsucht, wobei die erste
gefundene Schriftart verwendet wird. „HTML in PDF“-Konvertierungsprotokolle geben eine Liste
aller Schriftartnamen zurück, die im System gefunden wurden. Zur Ermittlung des
Schriftartnamens, der zugeordnet werden muss, fügen Sie die Schriftart in einem der zuvor
aufgeführten Verzeichnisse hinzu, starten Sie den Server neu und führen Sie anschließend eine
Konvertierung durch. In den Protokolldateien können Sie den Schriftartnamen ermitteln, der für die
Zuordnung zu verwenden ist.
Um die Schrift in die erzeugten PDF-Dateien einzubetten, legen Sie die Eigenschaft embedFonts in der
Datei „cffont.properties“ auf true fest (Standardeinstellung ist false).
4.12.9 Ändern von Standardmakroeinstellungen in Microsoft Visio 2007
Wird eine Microsoft Visio 2007-Datei, die Makros enthält, zur Konvertierung gesendet, führt das daraufhin
angezeigte Microsoft Office Visio-Dialogfeld mit Sicherheitshinweis dazu, dass die Konvertierung das
Zeitlimit überschreitet. Für eine erfolgreiche Konvertierung von Dateien mit Makros müssen die
Standardmakroeinstellungen in Visio geändert werden.
➤ Ändern Sie die Standardmakroeinstellungen in Visio 2007:
●
Klicken Sie in Visio 2007 auf Extras > Vertrauensstellungscenter > Makroeinstellungen, wählen Sie
eine der folgenden Optionen aus und klicken Sie auf OK:
●
Alle Makros mit Benachrichtigung deaktivieren
●
Alle Makros aktivieren
Adobe LiveCycle ES2
Aktivitäten nach der Bereitstellung
Aktualisierung auf LiveCycle ES2 von 8.x (für JBoss Turnkey)
Installieren des PDF Generator ES2-Netzwerkdrucker-Clients
53
4.12.10 Installieren des PDF Generator ES2-Netzwerkdrucker-Clients
PDF Generator ES2 enthält eine ausführbare Datei zur Installation des PDF Generator ES2Netzwerkdruckers auf einem Clientcomputer. Nach dem Abschluss der Installation wird der Liste der
vorhandenen Drucker auf dem Clientcomputer ein PDF Generator ES2-Drucker hinzugefügt. Dieser
Drucker kann dann zum Senden von Dokumenten zur Konvertierung in PDF verwendet werden.
Hinweis: Der PDF Generator ES2-Netzwerkdrucker-Client (Assistent) wird nur auf 32-Bit-WindowsPlattformen unterstützt.
Wenn die Installation des PDFG-Netzwerkdrucker-Clients unter Windows fehlschlägt oder wenn Sie
den Drucker auf einer UNIX- oder Linux-Plattform installieren möchten, verwenden Sie das native
Dienstprogramm des Betriebssystems zum Hinzufügen von Druckern und nehmen Sie die Konfiguration
gemäß der Beschreibung in „So konfigurieren Sie den PDFG-Netzwerkdrucker unter Windows mithilfe des
nativen Assistenten zum Hinzufügen von Druckern:“ auf Seite 53 vor.
➤ So installieren Sie den PDF Generator ES2-Netzwerkdrucker-Client:
1. Vergewissern Sie sich, dass Sie PDF Generator ES2 ordnungsgemäß auf Ihrem Server installiert haben.
2. Geben Sie auf einem Windows-Clientcomputer folgende URL im Webbrowser ein: Dabei ist [Server]
der Name des Servers, auf dem PDF Generator ES2 installiert ist, und [Anschluss] der verwendete
Anwendungsserveranschluss:
http://[Server]:[Anschluss]/pdfg-ipp/install
3. Aktivieren Sie im Bildschirm „Internetanschluss konfigurieren“ die Option Angegebenes
Benutzerkonto verwenden und geben Sie die Anmeldeinformationen eines LiveCycle-Benutzers an,
der über die Rolle „PDF Generator-Administrator“ oder „PDF Generator-Benutzer“ verfügt. Dieser
Benutzer muss außerdem eine E-Mail-Adresse besitzen, die zum Empfangen der konvertierten Dateien
benötigt wird. Damit diese Sicherheitseinstellung für alle Benutzer auf dem Clientcomputer gültig ist,
aktivieren Sie Identische Sicherheitsoptionen für alle Benutzer verwenden und klicken dann
auf OK.
Nach einer erfolgreichen Installation wird ein Dialogfeld angezeigt, das angibt: „Der Drucker „Adobe
LiveCycle PDF Generator ES2“ wurde erfolgreich installiert.“
4. Klicken Sie auf OK. In der Liste der verfügbaren Drucker findet sich nun ein Drucker namens
Adobe LiveCycle PDF Generator ES2.
➤ So konfigurieren Sie den PDFG-Netzwerkdrucker unter Windows mithilfe des nativen Assistenten
zum Hinzufügen von Druckern:
1. Klicken Sie auf Start > Drucker und Faxgeräte und doppelklicken Sie auf Drucker hinzufügen.
2. Klicken Sie auf Weiter, aktivieren Sie die Option Netzwerkdrucker oder Drucker, der an einen
anderen Computer angeschlossen ist und klicken Sie auf Weiter.
3. Aktivieren Sie die Option Verbindung mit einem Drucker im Internet oder Heim-/Firmennetzwerk
herstellen und geben Sie die folgende URL für den PDFG-Drucker ein, wobei [Server] der Name des
Servers und [Anschluss] die Anschlussnummer ist, an der der Server ausgeführt wird:
http://[Server]:[Anschluss]/pdfg-ipp/printer
4. Wählen Sie im Bildschirm „Internetanschluss konfigurieren“ die Option Das angegebene
Benutzerkonto verwenden aus und geben Sie gültige User Management-Anmeldeinformationen ein.
Adobe LiveCycle ES2
Aktualisierung auf LiveCycle ES2 von 8.x (für JBoss Turnkey)
Aktivitäten nach der Bereitstellung
Konfigurieren vonLiveCycle ES2 Connectors für ECM
54
5. Wählen Sie im Feld Druckertreiberauswahl einen PostScript-basierten Standarddruckertreiber aus
(z. B. HP Color LaserJet PS).
6. Schließen Sie die Installation ab, indem Sie geeignete Optionen auswählen (z. B. Einrichten dieses
Druckers als Standarddrucker).
Hinweis: Die beim Hinzufügen des Druckers verwendeten Benutzeranmeldeinformationen müssen über
eine gültige, in User Management konfigurierte E-Mail-ID für den Empfang der Antwort
verfügen.
7. Konfigurieren Sie den sendmail-Dienst des E-Mail-Dienstes. Geben Sie in den Konfigurationsoptionen
des Dienstes einen gültigen SMTP-Server und Authentifizierungsinformationen an.
➤ So installieren und konfigurieren Sie den PDF Generator ES2-Netzwerkdrucker-Client unter
Verwendung von Proxyserver-Anschlussweiterleitung
1. Konfigurieren Sie die Anschlussweiterleitung auf dem CC-Proxyserver an einem bestimmten Anschluss
an den LiveCycle ES2-Server und deaktivieren Sie die Authentifizierung auf Proxyserverebene
(da LiveCycle ES2 seine eigene Authentifizierung verwendet). Wenn ein Client eine Verbindung mit
diesem Proxyserver am weitergeleiteten Anschluss herstellt, werden alle Anforderungen an den
LiveCycle ES2-Server weitergeleitet.
2. Installieren Sie den PDFG-Netzwerkdrucker unter Verwendung der folgenden URL:
http://[Proxyserver]:[weitergeleiteter Anschluss]/pdfg-ipp/install.
3. Geben Sie die notwendigen Anmeldeinformationen zur Authentifizierung des PDFGNetzwerkdruckers an.
4. Der PDFG-Netzwerkdrucker wird auf dem Clientcomputer installiert, den Sie für die PDF-Konvertierung
mithilfe des durch die Firewall geschützten LiveCycle ES2-Servers verwenden können.
4.13 Konfigurieren vonLiveCycle ES2 Connectors für ECM
Wenn Sie einen der unterstützten ECM-Connectors installieren (IBM FileNet, EMC Documentum oder IBM
Content Manager) müssen Sie manuelle Aufgaben zur Fertigstellung der Konfiguration von LiveCycle ES2
ausführen. Lesen Sie die entsprechenden Abschnitte des Kapitels „Aktivitäten nach der Bereitstellung“ in
Installieren und Bereitstellen LiveCycle ES2 von JBoss.
4.14 Migrieren von HSM-Berechtigungen
Wenn Sie ein HSM-Gerät (Hardwaresicherheitsmodul) zum Speichern von Berechtigungen für LiveCycle
Document Security 7.x verwenden, müssen Informationen zu den auf dem Gerät gespeicherten
Berechtigungen in den LiveCycle ES2 Trust Store migriert werden.
Die Funktion zum Signieren von Dokumenten in LiveCycle Document Security7.x wird in LiveCycle ES2
vom Signatur-Dienst bereitgestellt (der in der Digital Signatures ES2-Lösungskomponente enthalten ist).
Im LiveCycle ES2 Trust Store werden die verschiedenen Parameter gespeichert, die der Signatur-Dienst für
die HSM-Signierung benötigt, einschließlich Optionen für die SHA1- und zertifikatbasierte Identifizierung
eines HSM-Signierungsschlüssels.
Adobe LiveCycle ES2
Aktualisierung auf LiveCycle ES2 von 8.x (für JBoss Turnkey)
Aktivitäten nach der Bereitstellung
Deinstallieren von LiveCycle ES nach der Aktualisierung
55
Die Aktualisierung von LiveCycle Document Security7.x auf Digital Signatures ES2 umfasst das Migrieren
von Informationen aus der Datei „trust.xml“ (die von LiveCycle ES2 nicht verwendet wird) in den Trust
Store. Zu den migrierten Daten zählen dateibasierte Berechtigungen, Zertifikate und Zertifikatsperrlisten
sowie Voreinstellungsinformationen. LiveCycle Configuration Manager führt diese Aufgabe durch.
Aber nur dateibasierte Berechtigungen werden migriert, insbesondere das p12record-Tag in der
Datei trust.xml. Die HSM-Referenzberechtigungen im hsmrecord-Tag werden nicht migriert. HSMBerechtigungen müssen manuell migriert werden. (Weitere Informationen siehe Abschnitt Verwalten von
HSM-Berechtigungen in der LiveCycle Administration Console-Hilfe.)
➤ So migrieren Sie HSM-Berechtigungen:
1. Melden Sie sich an der LiveCycle Administration Console an.
2. Klicken Sie auf Einstellungen > Trust Store-Verwaltung > HSM-Berechtigungen.
3. Klicken Sie auf Hinzufügen, um dem LiveCycle ES2 Trust Store eine Berechtigung hinzuzufügen.
(Klicken Sie rechts oben auf den Hilfe-Link und wechseln Sie zum Abschnitt „Verwalten von HSMBerechtigungen“.)
4. Fügen Sie sämtliche HSM-Berechtigungen hinzu, die in LiveCycle 7.x verwendet wurden.
4.15 Deinstallieren von LiveCycle ES nach der Aktualisierung
Nach einer Aktualisierung der LiveCycle ES (8.x)-Umgebung auf LiveCycle ES2 und der Überprüfung, ob
das neue System ordnungsgemäß funktioniert, können Sie die LiveCycle ES (8.x)-Produktdateien
entfernen.
Vorsicht: Achten Sie bei der Deinstallation der LiveCycle ES2-Produktdateien darauf, dass Sie die Option
MySQL nicht aktivieren, da diese Datenbank von Ihrer neuen LiveCycle ES2-Installation
verwendet wird. Wenn Sie die Datenbank löschen, führt dies zu einem schwerwiegenden Fehler.
Das Deinstallationsprogramm entfernt nicht die Anwendung Acrobat, die Sie ggf. mit PDF Generator ES
installiert haben. Sie müssen das Deinstallationsprogramm für Acrobat verwenden.
➤ Entfernen Sie die Produktdateien:
1. Wählen Sie Start > Systemsteuerung > Software, klicken Sie auf [LiveCycle ES (8.x)] und dann auf
Entfernen.
2. Wählen Sie JBoss, um diese Komponente und die LiveCycle ES2-Komponenten zu entfernen.
3. Folgen Sie den auf dem Bildschirm angezeigten Anweisungen und klicken Sie auf Fertig stellen.
4. Starten Sie den Computer neu.
Hinweis: Sie können LiveCycle ES (8.x) auch über
„[LiveCycle<Version>_Stammverzeichnis]\_uninst\server“ deinstallieren.
Adobe LiveCycle ES2
Aktualisierung auf LiveCycle ES2 von 8.x (für JBoss Turnkey)
Aktivitäten nach der Bereitstellung
Löschen von Arbeitsdateien nach einer Aktualisierung
56
4.16 Löschen von Arbeitsdateien nach einer Aktualisierung
Während der Aktualisierung werden Informationen aus der LiveCycle ES (8.x)-Datenbank extrahiert und in
Arbeitsdateien geschrieben, aus denen die Informationen anschließend in die LiveCycle ES2-Datenbank
migriert werden. Die Dateien verbleiben nach Abschluss der Datenmigration im Verzeichnis
„[LiveCycleES2-Stammverzeichnis]/configurationManager/working/upgrade“.
Nach Abschluss der Aktualisierung sind die meisten dieser Dateien überflüssig und einige
der Daten können sogar sensible Informationen enthalten, wie Kennwörter und
Dokumentverschlüsselungsschlüssel, je nach den LiveCycle-Lösungskomponenten, die aktualisiert
wurden. Um Festplattenspeicherplatz zu sparen sowie zur Aufrechterhaltung der Sicherheit Ihres Systems
löschen Sie die meisten der Dateien in diesem Verzeichnis, nachdem Sie den Abschluss der Aktualisierung
(wesentliche und nicht wesentliche Daten wurden migriert) und die erwartungsgemäße Funktionsweise
von LiveCycle ES2 überprüft haben.
Wechseln Sie zum Verzeichnis „[LiveCycleES2-Stammverzeichnis]/configurationManager/working/
upgrade“ und löschen Sie alle Dateien mit Ausnahme der sharedData-Datei.
4.17 Durchführen einer Systemabbildsicherung
Nachdem LiveCycle ES2 installiert und in Produktionsbereichen bereitgestellt wurde und bevor
das System aktiviert wird, sollten Sie auf Servern, auf denen LiveCycle ES2 implementiert ist, eine
Systemabbildsicherung durchführen. Die LiveCycle ES2-Datenbank, das Verzeichnis des globalen
Dokumentenspeichers und Anwendungsserver müssen ebenfalls gesichert werden. Es handelt sich um
eine vollständige Systemsicherung, mit deren Hilfe Sie den Inhalt Ihres Computers wiederherstellen
können, sollte die Festplatte oder der gesamte Computer ausfallen. Siehe das Thema „LiveCycle ES2Sicherung und -Wiederherstellung“ in der LiveCycle ES2-Administrator-Hilfe.
4.18 Deinstallieren von LiveCycle ES2
Das LiveCycle ES2-Deinstallationsprogramm ermöglicht Ihnen das selektive Entfernen von JBoss-, MySQLoder LiveCycle ES2-Komponenten, wenn Sie eine Turnkey-Installation haben. Sichern Sie vor dem
Entfernen von MySQL alle Daten, die erhalten bleiben sollen.
➤ So entfernen Sie die Produktdateien:
1. Wählen Sie Start > Systemsteuerung > Software, klicken Sie auf LiveCycle ES2 und dann auf
Entfernen.
2. Wählen Sie JBoss und MySQL, um diese Komponenten und die LiveCycle ES2-Komponenten zu
entfernen.
3. Folgen Sie den auf dem Bildschirm angezeigten Anweisungen und klicken Sie auf Fertig stellen.
4. Starten Sie Ihren Computer neu, wenn Sie dazu aufgefordert werden.
Hinweis: Wenn Sie JBoss/MySQL bei der Deinstallation von LiveCycle ES2 behalten möchten, können
Sie diese Anwendungen später mithilfe des Dienstprogramms Software in Microsoft Windows
entfernen. Beim Entfernen von JBoss/MySQL kann möglicherweise ein Fehler auftreten, wenn
auf dem Server kein JDK installiert ist.
5
Erweiterte Konfigurationsaktivitäten
In diesem Abschnitt werden erweiterte Aufgaben nach der Installation beschrieben, die möglicherweise
für Ihre LiveCycle ES2-Umgebung ausgeführt werden müssen. Folgende Themen werden behandelt:
●
„Aktivieren von FIPS (Federal Information Processing Standard)“
●
„Aktivieren von AES-256-Verschlüsselung“
5.1 Aktivieren von FIPS (Federal Information Processing
Standard)
LiveCycle ES2 bietet einen FIPS-Modus, um den Datenschutz auf gemaß FIPS 140-2 (Federal Information
Processing Standard) zugelassene Algorithmen einzuschranken, die das Verschlusselungsmodul RSA
BSAFE Crypto-C 2.1 verwenden.
Wenn Sie diese Option nicht während der LiveCycle ES2-Konfiguration mithilfe von LiveCycle
Configuration Manager aktivieren oder die Option aktiviert haben, sie aber deaktivieren möchten, können
Sie diese Einstellung in der LiveCycle Administration Console ändern.
Zum Andern des FIPS-Modus ist ein Neustart des Servers erforderlich.
Im FIPS-Modus werden Acrobat-Versionen vor 7.0 nicht unterstützt. Wenn der FIPS-Modus aktiviert ist und
die Prozesse „Mit Kennwort verschlüsseln“ und „Kennwort entfernen“ die Acrobat-Einstellung „Acrobat 5“
einschließen, schlägt der Prozess fehl.
Im Allgemeinen wendet der Assembler-Dienst bei aktiviertem FIPS keine Kennwortverschlusselung auf
Dokumente an. Wird dies dennoch versucht, wird eine FIPSModeException-Ausnahme ausgelöst, die
angibt, dass „Kennwortverschlüsselung im FIPS-Modus nicht zulässig“ ist. Darüber hinaus wird das
Element PDFsFromBookmarks im FIPS-Modus nicht unterstützt, wenn das Basisdokument
kennwortverschlüsselt ist.
➤ So aktivieren Sie den FIPS-Modus bzw. deaktivieren ihn:
1. Melden Sie sich an der LiveCycle Administration Console an.
2. Klicken Sie auf Einstellungen > Core-Systemeinstellungen > Konfigurationen.
3. Wahlen Sie FIPS aktivieren, um den FIPS-Modus zu aktivieren, oder deaktivieren Sie es zum
Deaktivieren des FIPS-Modus.
4. Klicken Sie auf OK und starten Sie den Anwendungsserver neu.
Hinweis: Die LiveCycle ES2-Software uberpruft Code nicht auf FIPS-Kompatibilitat. Sie bietet einen FIPSBetriebsmodus, sodass gemäß FIPS zugelassene Algorithmen fur Kryptographiedienste aus den
FIPS-zugelassenen Bibliotheken (RSA) verwendet werden.
57
Adobe LiveCycle ES2
Aktualisierung auf LiveCycle ES2 von 8.x (für JBoss Turnkey)
Erweiterte Konfigurationsaktivitäten
Aktivieren der AES-256-Verschlüsselung
58
5.2 Aktivieren der AES-256-Verschlüsselung
Zur Verwendung der AES 256-Verschlüsselung für PDF-Dateien laden Sie die Java Cryptography Extension
(JCE) Unlimited Strength Jurisdiction Policy-Dateien herunter und installieren Sie sie. Diese Dateien
ersetzen die local_policy.jar- und US_export_policy.jar-Dateien im Ordner [JAVE_HOME]/lib/security. Falls
Sie beispielsweise Sun JDK 1.6 verwenden, kopieren Sie die heruntergeladenen Dateien in den Ordner
[LiveCycleES2 root]/Java/jdk1.6.0_14/lib/security.
Sie können diese Dateien von der Seite Java SE Downloads herunterladen.
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement