U8533510-230 [1001037]

U8533510-230 [1001037]
3B SCIENTIFIC® PHYSICS
Leistungs-Funktionsgenerator @115 V 1001036
Leistungs-Funktionsgenerator @230 V 1001037
Bedienungsanleitung
06/15 SP/ALF
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Wahlschalter für Kurvenform und Verstärkereingang
Verstärkereingang
Massebuchse
Eingangsbuchse für AM/FM Steuerspannung
Kippschalter für AM- bzw. FM-Modulation
Kippschalter für Betriebsart des Leistungsverstärkers
Netzschalter
Massebuchse für Leistungsverstärker
LED Betriebsanzeige des Leistungsverstärkers
Ausgang des Leistungsverstärkers
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
1
Abschwächer für AM/FM mit Schalter
Offset-Einsteller mit Schalter
Massebuchse des Generators
Ausgang des Generators
Frequenzbereichssteller
LED zur Begrenzungsanzeige
Amplitudenregler für Generator und Leistungsverstärker
Frequenzfeineinsteller
LED-Anzeige
Rückseite BNC-Buchse (TTL-Pegel der Generatorfrequenz)
quelle mit einer Leistung von 50 Watt verwendar.
Eine Übersteuerung der Verstärker durch OffsetSpannung oder zu großem Eingangssignal wird
angezeigt. Die Ausgänge sind durch elektronische
Schutzschaltungen gegen Überlast geschützt.
Der Funktionsgenerator 1001036 ist für eine Netzspannung von 115 V (±10 %) ausgelegt, 1001037
für 230 V (±10 %).
1. Sicherheitshinweise
Das Gerät entspricht den Sicherheitsbestimmungen
für elektrische Mess-, Steuer-, Regel- und Laborgeräte nach DIN EN 61010 Teil 1 und ist nach
Schutzklasse I aufgebaut. Es ist für den Betrieb in
trockenen Räumen vorgesehen, die für elektrische
Betriebsmittel geeignet sind.
Bei bestimmungsgemäßem Gebrauch ist der sichere Betrieb des Gerätes gewährleistet. Die Sicherheit ist jedoch nicht garantiert, wenn das Gerät
unsachgemäß bedient oder unachtsam behandelt
wird.
Wenn anzunehmen ist, dass ein gefahrloser Betrieb
nicht mehr möglich ist, ist das Gerät unverzüglich
außer Betrieb zu setzen (z.B. bei sichtbaren Schäden) und gegen unbeabsichtigten Betrieb zu sichern.
In Schulen und Ausbildungseinrichtungen ist der
Betrieb des Gerätes durch geschultes Personal
verantwortlich zu überwachen.
 Vor Erstinbetriebnahme überprüfen, ob der auf
der Gehäuse-Rückseite aufgedruckte Wert für
die Netzanschlussspannung den örtlichen Anforderungen entspricht.
 Vor Inbetriebnahme das Gehäuse und die Netzleitung auf Beschädigungen untersuchen und
bei Funktionsstörungen oder sichtbaren Schäden das Gerät außer Betrieb setzen und gegen
unbeabsichtigten Betrieb sichern.
 Gerät nur an Steckdosen mit geerdetem
Schutzleiter anschließen.
 Experimentierleitungen vor dem Anschluss auf
schadhafte Isolation und blanke Drähte überprüfen.
 Lüftungsschlitze am Gehäuse immer frei lassen, um ausreichende Luftzirkulation zur Kühlung der inneren Bauteile zu gewährleisten.
 Gerät nur durch eine Elektrofachkraft öffnen
lassen.
3. Technische Daten
Signalform:
Frequenzbereich:
Sinus, Rechteck, Dreieck
<10 mHz…>100 kHz in
7 Dekaden
0 - 20 V, 10 mA
0 - 5 V Steuerspannung
bewirkt Frequenzvariation 1:1000
Messausgang:
FM-Modulation:
Bereich
100 mHz oder
1000 mHz
10 Hz oder
100 Hz
1 kHz oder
10 kHz
100 kHz
0V
5V
ca. 10 mHz
1 Hz
ca 100 mHz
100 Hz
ca 10 Hz
10 kHz
ca. 100 Hz
100 kHz
AM-Modulation:
Leistung:
Spannungsquelle:
0 - 5 V Steuerspannung
bewirkt Ausgangsamplitude 0 - 100%
3½-stellig LED
13-mm-LED, rot
±10 V
bezogen auf Generator:
1,5
bezogen auf NF-Buchse:
10
bei Übersteuerung NFSignal oder Offset
50 W
0 - 30 V, Imax = 5 A
Stromquelle:
Betriebsspannung:
Abmessungen:
Masse:
2,1 A an 6 
siehe Geräterückseite
ca. 125 x 170 x 225 mm3
ca. 6,5 kg
Anzeige:
Ziffern:
Offset:
Leistungsverstärker:
Begrenzungsanzeige:
2. Beschreibung
Der Leistungs-Funktionsgenerator ist zur Durchführung von Experimenten in den Themenbereichen
Schwingungslehre, Akustik, Ultraschall und magnetische Induktion geeignet, wobei das Hauptaugenmerk auf den niedrigen Frequenzbereichen liegt.
Die Frequenz ist in sieben Dekaden von 10 mHz
bis 100 kHz einstellbar.
Das Gerät ist ein extern AM und FM (Sweep) modulierbarer Funktionsgenerator mit Leistungsverstärker und digitaler Frequenzanzeige für Wert und
Einheit. Das Gerät ist wahlweise als Funktionsgenerator, Gleichspannungsquelle oder Leistungsverstärker in der Betriebsart Spannungs- bzw. Strom-
2
4. Bedienung
4.1 Generatorbetrieb
 Netzspannung mittels Netzschalter (7) einschalten.
 Signalform mit Wahlschalter (1) wählen.
 Offsetschalter (12) und Abschwächer (11) in
Raststellung.
 Frequenz mittels Steller (15 und 18) einstellen.
 Mit Drehsteller (17) Amplitude einstellen.
 Mittels Kippschalter (6) die Betriebsart, Strom
oder Spannung, für die Leistungsverstärkung
wählen. Ausgangssignal des Leistungsverstärkers immer auf Buchse (8) beziehen!
 Ggf. Offset einstellen.
 Bei AM-Modulation den Kippschalter (5) in die
Stellung AM bringen.
 An der Buchse (4) Steuerspannung 0 - 5 V
anlegen und mit dem Abschwächer (11) Hub
einstellen.
 Bei FM-Modulation den Kippschalter (5) in die
Stellung FM bringen.
 An der Buchse (4) Steuerspannung 0 - 5 V
anlegen und mit dem Abschwächer (11) Frequenzvariation einstellen.
5. Aufbewahrung, Reinigung, Entsorgung






Gerät an einem sauberen, trockenen und
staubfreien Platz aufbewahren.
Vor der Reinigung Gerät von der Stromversorgung trennen.
Zur Reinigung keine aggressiven Reiniger oder
Lösungsmittel verwenden.
Zum Reinigen ein weiches, feuchtes Tuch benutzen.
Die Verpackung ist bei den örtlichen Recyclingstellen zu entsorgen.
Sofern
das
Gerät
selbst
verschrottet
werden soll, so gehört
dieses nicht in den
normalen Hausmüll. Es
sind die lokalen Vorschriften zur Entsorgung
von
Elektroschrott einzuhalten.
4.2 Leistungsverstärker mit externem Signal
 An die Buchse NF (2) Signal von 0 - 1 V anlegen.
 Wahlschalter (1) in die Stellung NF bringen.
 Mittels Drehsteller (17) Amplitude einstellen.
Bei größeren Eingangssignalen wird durch die
Leuchtdioden (16) die "Übersteuerung" angezeigt.
4.3 Leistungsverstärker als Gleichspannungsoder Gleichstromquelle
 Drehsteller (17) auf Linksanschlag drehen.
 Abschwächer (11) auf INT.GEN. stellen (Klickgeräusch). Wahlschalter (1) darf nicht auf NF
stehen.
 Mittels Einsteller für Offset (12) und für
Amplitude (17) gewünschte Ausgangsspannung
bzw. –strom einstellen.
4.4 Zusätzliche Hinweise
In der Betriebsart "Spannungsquelle" entspricht der
zeitliche Verlauf bzw. die Form der Ausgangsspannung bis zu einem maximalen Strom von 5 A, dem
Verlauf bzw. der Form der Eingangsspannung.
In der Betriebsart "Stromquelle" entspricht dagegen
der zeitliche Verlauf bzw. die Form des Ausgangstromes bis zu einem maximalen Widerstandswert der Last von 6  dem Verlauf bzw der
Form der Eingangsspanung.
3B Scientific GmbH ▪ Rudorffweg 8 ▪ 21031 Hamburg ▪ Deutschland ▪ www.3bscientific.com
Technische Änderungen vorbehalten
© Copyright 2015 3B Scientific GmbH
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement