Bunn | IGV 4408 | IGV 4408.2_de

Inhaltsverzeichnis
1.
Hinweise zur Sicherheit und zum Gebrauch ___________________ 2
2.
Installation und Inbetriebnahme_____________________________ 5
3.
Beschreibung der Bedieneinrichtungen_______________________ 9
4.
Gebrauchsanleitung_____________________________________ 17
5.
Reinigung und Pflege ___________________________________ 27
6.
Abhilfe bei Fehlfunktionen ________________________________ 31
Wir danken Ihnen, dass Sie sich für eines unserer Geräte entschieden
haben.
Wir empfehlen Ihnen, alle im vorliegenden Handbuch enthaltenen
Anweisungen aufmerksam durchzulesen, um sich über die geeignetsten
Bedingungen für den richtigen und sicheren Gebrauch Ihres
Geschirrspülers zu informieren.
Die einzelnen Abschnitte sind so aufgebaut, dass Sie Schritt für Schritt
alle Funktionen des Geräts kennen lernen können. Die Erläuterungen
sind leicht verständlich und mit detaillierten Illustrationen versehen.
Sie enthalten nützliche Ratschläge zum Gebrauch der Geschirrkörbe,
Sprüharme, Behälter, Filter und Spülprogramme sowie zur richtigen
Einstellung der Bedieneinrichtungen.
Die Hinweise zur Reinigung sollen Ihnen helfen, Ihren Geschirrspüler auf
Dauer in einem optimalen Betriebszustand zu erhalten.
Dieses übersichtlich aufgebaute Handbuch beantwortet alle Fragen, die
im Zusammenhang mit dem Gebrauch des Geschirrspülers auftreten
können.
ANLEITUNG FÜR DEN INSTALLATEUR: sie richtet sich an den
Fachtechniker, der die Installation, die Inbetriebnahme und die
Abnahmeprüfung des Geräts durchführen muss.
ANLEITUNG FÜR DEN BENUTZER: sie umfasst die Hinweise zum
Gebrauch sowie die Beschreibung der Bedieneinrichtungen und der
richtigen Verfahrensweisen zur Reinigung und Pflege des Geräts.
1
Hinweise
1. Hinweise zur Sicherheit und zum Gebrauch
DIESES HANDBUCH IST INTEGRALER BESTANDTEIL DES GERÄTS: ES MUSS
STETS IN EINEM UNVERSEHRTEN ZUSTAND BEIM GERÄT AUFBEWAHRT
WERDEN. VOR DEM GEBRAUCH DES GERÄTS SOLLTEN ALLE IN DIESEM
HANDBUCH ENTHALTENEN INFORMATIONEN AUFMERKSAM GELESEN
WERDEN. DIE INSTALLATION MUSS VOM FACHMANN IN EINKLANG MIT DEN
GELTENDEN BESTIMMUNGEN AUSGEFÜHRT WERDEN. DIESES GERÄT IST
FÜR DEN GEBRAUCH IN EINEM HAUSHALT BESTIMMT UND ENTSPRICHT
DEN
AKTUELL
GELTENDEN
RICHTLINIEN
73/23/EWG,
89/336
(EINSCHLIESSLICH 92/31 UND 93/68), EINSCHLIESSLICH DER VERHÜTUNG
UND BESEITIGUNG VON FUNKSTÖRUNGEN. DAS GERÄT WURDE FÜR
FOLGENDE FUNKTIONEN KONZIPIERT: SPÜLEN UND TROCKNEN VON
GESCHIRR; JEDER ANDERE GEBRAUCH IST ALS ZWECKWIDRIG
ANZUSEHEN. DER HERSTELLER ÜBERNIMMT IM FALLE EINES ANDEREN
ALS DES VORGESEHENEN GEBRAUCHS KEINE HAFTUNG.
DAS TYPENSCHILD MIT DEN TECHNISCHEN DATEN, DER SERIENNUMMER
UND DEN PRÜFZEICHEN IST DEUTLICH SICHTBAR AUF DEM INNEREN
RAND DER GERÄTETÜR ANGEBRACHT. DAS TYPENSCHILD AUF DEM
INNEREN RAND DER GERÄTETÜR DARF KEINESFALLS ENTFERNT
WERDEN.
DIE VERPACKUNGSABFÄLLE NICHT OHNE AUFSICHT IN DER WOHNUNG
LIEGEN LASSEN. DIE VERSCHIEDENEN ABFALLMATERIALIEN DER
VERPACKUNG TRENNEN UND ZUR NÄCHSTEN SAMMELSTELLE BRINGEN.
DAS GERÄT MUSS IN DER VON DEN SICHERHEITSVORSCHRIFTEN FÜR
ELEKTRISCHE ANLAGEN VORGESEHENEN WEISE GEERDET WERDEN.
DER HERSTELLER HAFTET NICHT FÜR SCHÄDEN AN PERSONEN ODER
SACHEN, DIE AUF EINE MANGELNDE ODER FEHLERHAFTE ERDUNG
ZURÜCKZUFÜHREN SIND.
WENN DAS GERÄT AUF EINEM BODEN MIT TEPPICHBODEN INSTALLIERT
WIRD, IST DARAUF ZU ACHTEN, DASS DIE ÖFFNUNGEN IN DER
UNTERSEITE NICHT VERDECKT WERDEN.
DEN GESCHIRRSPÜLER NACH DEM GEBRAUCH AUSSCHALTEN, UM
EINEN UNNÖTIGEN STROMVERBRAUCH ZU VERMEIDEN.
2
Hinweise
DAS GERÄT MUSS, WENN ES AUSSER BETRIEB GENOMMEN WIRD,
UNBRAUCHBAR GEMACHT WERDEN. DEN NETZSTECKER AUS DER
STECKDOSE ZIEHEN UND DANN DAS NETZKABEL DURCHSCHNEIDEN.
DIE TEILE, DIE EINE GEFAHR FÜR KINDER DARSTELLEN KÖNNTEN
(SCHLOSS, TÜR USW.), SIND UNSCHÄDLICH ZU MACHEN.
IN ÜBEREINSTIMMUNG MIT DEN ANFORDERUNGEN DER EUROPÄISCHEN
RICHTLINIE 2002/96/EG ÜBER ELEKTRO- UND ELEKTRONIK-ALTGERÄTE (WEEE)
IST VORLIEGENDES GERÄT MIT EINER MARKIERUNG VERSEHEN.
SIE LEISTEN EINEN POSITIVEN BEITRAG FÜR DEN SCHUTZ DER UMWELT UND
DIE GESUNDHEIT DES MENSCHEN, WENN SIE DIESES GERÄT EINER
GESONDERTEN
ABFALLSAMMLUNG ZUFÜHREN. IM
UNSORTIERTEN
SIEDLUNGSMÜLL KÖNNTE EIN SOLCHES GERÄT DURCH UNSACHGEMÄßE
ENTSORGUNG NEGATIVE KONSEQUENZEN NACH SICH ZIEHEN. AUF DEM
PRODUKT ODER DER BEILIEGENDEN PRODUKTDOKUMENTATION IST
EINER DURCHGESTRICHENEN ABFALLTONNE
FOLGENDES SYMBOL
ABGEBILDET. ES WEIST DARAUF HIN, DASS EINE ENTSORGUNG IM NORMALEN
HAUSHALTSABFALL NICHT ZULÄSSIG IST ENTSORGEN SIE DIESES PRODUKT
IM RECYCLINGHOF MIT EINER GETRENNTEN SAMMLUNG FÜR ELEKTRO- UND
ELEKTRONIKGERÄTE. DIE ENTSORGUNG MUSS GEMÄß DEN ÖRTLICHEN
BESTIMMUNGEN ZUR ABFALLBESEITIGUNG ERFOLGEN. BITTE WENDEN SIE
SICH AN DIE ZUSTÄNDIGEN BEHÖRDEN IHRER GEMEINDEVERWALTUNG, AN
DEN LOKALEN RECYCLINGHOF FÜR HAUSHALTSMÜLL ODER AN DEN
HÄNDLER, BEI DEM SIE DIESES GERÄT ERWORBEN HABEN, UM WEITERE
INFORMATIONEN
ÜBER
BEHANDLUNG,
VERWERTUNG
UND
WIEDERVERWENDUNG DIESES PRODUKTS ZU ERHALTEN.
IM FALLE VON FUNKTIONSSTÖRUNGEN DEN GESCHIRRSPÜLER VOM
STROMNETZ TRENNEN UND DEN WASSERHAHN SCHLIESSEN.
DAS GERÄT NICHT IN BETRIEB NEHMEN, WENN ES BEIM TRANSPORT
BESCHÄDIGT WURDE. IM ZWEIFELSFALL DEN HÄNDLER ZU RATE ZIEHEN.
DAS GERÄT MUSS NACH DEN ANWEISUNGEN DES HERSTELLERS ODER
VON FACHPERSONAL INSTALLIERT UND ANGESCHLOSSEN WERDEN.
DER GESCHIRRSPÜLER DARF NUR VON ERWACHSENEN VERWENDET
WERDEN. DER GEBRAUCH DURCH PERSONEN MIT EINGESCHRÄNKTEN
KÖRPERLICHEN UND/ODER GEISTIGEN FÄHIGKEITEN IST NUR UNTER DER
AUFSICHT EINER FÜR IHRE SICHERHEIT VERANTWORTLICHEN PERSON
ERLAUBT.
REINIGUNGSMITTEL
UND
VERPACKUNGSMATERIALIEN
(PLASTIKBEUTEL, POLYSTYROL USW.) AUSSER REICHWEITE VON KINDERN
AUFBEWAHREN. KINDER VOM GESCHIRRSPÜLER FERNHALTEN UND IHNEN
NICHT ERLAUBEN, MIT DEM GERÄT ZU SPIELEN. IN SEINEM INNERN
KÖNNTEN REINIGERRESTE GEBLIEBEN SEIN, DIE IRREPARABLE SCHÄDEN
AN DEN AUGEN, AM MUND UND IM RACHENRAUM VERURSACHEN UND
AUCH ZUM ERSTICKUNGSTOD FÜHREN KÖNNEN.
KEINE LÖSEMITTEL WIE ALKOHOL ODER TERPENTIN EINFÜHREN, DA ES
HIERDURCH ZU EINER EXPLOSION KOMMEN KANN.
KEIN GESCHIRR EINFÜLLEN, DAS DURCH ASCHE, WACHS ODER LACKE
VERSCHMUTZT IST.
3
Hinweise
WENN MAN SICH AUF DIE GEÖFFNETE TÜR AUFSTÜTZT ODER SETZT,
KANN DER GESCHIRRSPÜLER UMKIPPEN UND INFOLGEDESSEN
PERSONENSCHÄDEN VERURSACHEN.
DIE TÜR DES GESCHIRRSPÜLERS NICHT OFFEN STEHEN LASSEN, UM ZU
VERMEIDEN, DASS JEMAND DARÜBER STOLPERT.
DAS EVENTUELL NACH ABSCHLUSS DES SPÜLPROGRAMMS UND VOR
DEM TROCKNEN IM GESCHIRR ODER IM GESCHIRRSPÜLER
VERBLEIBENDE WASSER NICHT TRINKEN.
MESSER UND SONSTIGES KOCHBESTECK MIT SCHARFEN SPITZEN
MÜSSEN MIT DEN SPITZEN NACH UNTEN IN DEN BESTECKKORB
EINGEORDNET ODER WAAGRECHT IN DEN OBERKORB GELEGT WERDEN.
DARAUF ACHTEN, DASS SIE NICHT AUS DEM GESCHIRRKORB
HERAUSRAGEN.
MODELLE MIT AQUASTOP
AQUASTOP IST EINE VORRICHTUNG, DIE EINE ÜBERFLUTUNG IM FALLE
EINER UNDICHTIGKEIT DES GERÄTS VERHINDERT. NACH AUSLÖSUNG
DES AQUASTOP-SYSTEMS MUSS MAN EINEN FACHMANN MIT DER SUCHE
UND DER REPARATUR DES FEHLERS BEAUFTRAGEN.
BEI
DEN
MODELLEN
MIT
AQUASTOP
ENTHÄLT
DER
WASSERZULAUFSCHLAUCH EIN MAGNETVENTIL. DEN SCHLAUCH NICHT
ZERSCHNEIDEN UND DAS MAGNETVENTIL NICHT INS WASSER FALLEN
LASSEN. WENN DER WASSERZULAUFSCHLAUCH BESCHÄDIGT SEIN
SOLLTE, DAS GERÄT VOM STROM- UND VOM WASSERNETZ TRENNEN.
UNMITTELBAR NACH INSTALLATION DES GERÄTS EINE KURZE PRÜFUNG
DES GERÄTS NACH DEN WEITER UNTEN GEGEBENEN ANWEISUNGEN
VORNEHMEN. WENN DAS GERÄT NICHT FUNKTIONIERT, MUSS MAN ES
VOM
STROMNETZ
TRENNEN
UND
DAS
NÄCHSTE
KUNDENDIENSTZENTRUM VERSTÄNDIGEN. NICHT VERSUCHEN, DASS
GERÄT SELBST ZU REPARIEREN.
DER GESCHIRRSPÜLER ENTSPRICHT ALLEN VON DEN GELTENDEN
SICHERHEITSVORSCHRIFTEN VORGEGEBENEN UND ELEKTRISCHE
GERÄTE BETREFFENDEN ANFORDERUNGEN. TECHNISCHE KONTROLLEN
DÜRFEN
GGF.
NUR
VON
AUTORISIERTEM
FACHPERSONAL
VORGENOMMEN WERDEN: REPARATUREN, DIE VON UNBEFUGTEN
PERSONEN AUSGEFÜHRT WERDEN, FÜHREN NICHT NUR ZUM
ERLÖSCHEN DER GARANTIE, SONDERN STELLEN AUCH EINE
POTENTIELLE GEFAHR FÜR DEN BENUTZER DAR.
Der Hersteller haftet nicht für Schäden an Personen oder Sachen, die darauf
zurückzuführen sind, dass die oben stehenden Vorschriften missachtet,
unbefugte Änderungen an auch nur einem Teil vorgenommen oder andere als
Originalersatzteile verwendet wurden.
4
Anleitung für den Installateur
2. Installation und Inbetriebnahme
Die Polystyrolteile zum Blockieren der Geschirrkörbe herausnehmen.
Das Gerät am vorgesehenen Ort aufstellen. Der Geschirrspüler kann seitlich
neben oder mit dem Rücken gegen Möbel oder Wände angeordnet werden.
Wenn der Geschirrspüler neben einer Wärmequelle aufgestellt wird, muss
eine Tafel aus wärmedämmendem Material zwischen Geschirrspüler und
Wärmequelle
angeordnet
werden,
um
eine
Überhitzung
und
Betriebsstörungen zu verhindern. Zur Gewährleistung der Stabilität
Bodeneinbaugeräte oder integrierbare Geräte nur unter durchgehenden
Arbeitsplatten, die mit den angrenzenden Möbeln verschraubt sind,
einbauen.
Zur
Erleichterung
der
Installation
können
der
Wasserzulaufschlauch und der Ablaufschlauch in alle Richtungen gedreht
werden; darauf achten, dass die Schläuche nicht geknickt oder gequetscht
werden und nicht zu stark gespannt sind. Die Überwurfmutter muss
angezogen werden, nachdem man die Schläuche in die gewünschte
Richtung gedreht hat. Für die Durchführung der Schläuche und des
Netzkabels wird ein Loch mit einem Mindestdurchmesser von 8 cm benötigt.
Das Gerät nur mit Hilfe der höhenverstellbaren Füße waagrecht ausrichten.
Dieser Vorgang ist zur Gewährleistung des einwandfreien Betriebs des
Geschirrspülers unabdingbar.
Es ist strengstens verboten,
Glaskeramikkochfeld einzubauen.
den
Geschirrspüler
unter
einem
Der Geschirrspüler darf unter einer herkömmlichen Kochmulde eingebaut
werden, sofern die Arbeitsplatte der Küche durchgehend ist und
Geschirrspüler und Kochmulde sachgemäß montiert und befestigt werden,
so dass es durch sie nicht zur Entstehung von Gefahren kommen kann.
Bei Einbau des Geschirrspülers neben andere Elektrohaushaltsgeräte
müssen die Anweisungen (Mindestabstände, Einbauweise usw.) des
Herstellers des Elektrohaushaltsgeräts strikt beachtet werden.
Einige Einbaumodelle verfügen nur über einen hinteren Stellfuß, der mit
einer Schraube, die sich unten auf der Vorderseite des Geräts befindet,
verstellt werden kann.
5
Anleitung für den Installateur
2.1 Anschluss ans Wassernetz
Der Gefahr einer Verstopfung oder Beschädigung vorbeugen: wenn die
Wasserleitung neu ist oder längere Zeit nicht verwendet wurde, zur
Vermeidung von Schäden am Gerät vor dem Anschluss ans Wassernetz
sicherstellen, dass das Wasser klar und frei von Verunreinigungen ist.
Um den Geschirrspüler an das Wassernetz anzuschließen, müssen
ausschließlich neue Schläuche verwendet werden; alte oder
gebrauchte Schläuche dürfen nicht wiederverwendet werden.
ANSCHLUSS AN DAS WASSERVENTIL
Den Wasserzulaufschlauch an ein Kaltwasserventil mit
Zollgewinde ¾" anschließen; hierbei muss man das mit dem
Geschirrspüler
gelieferte
Filtersieb
A
einsetzen.
Sicherstellen, dass der Schlauch zunächst fest mit den
Händen eingeschraubt wird und dann zum Schluss durch
etwa ¼-Drehung mit einer Zange festgezogen wird.
Bei den Modellen mit AQUASTOP befindet sich das
Filtersieb schon im Gewindering.
Der Geschirrspüler kann mit Wasser mit einer Temperatur von nicht mehr als
60°C gespeist werden. Speist man das Gerät mit warmem Wasser, verkürzt
sich die Spülzeit um rund 20 Minuten, doch wird die Reinigungswirkung
geringfügig reduziert. Der Anschluss erfolgt an das Warmwasserventil in der
gleichen Weise, wie es für den Kaltwasseranschluss beschrieben wurde.
ANSCHLUSS DES ABLAUFSCHLAUCHS
Den
Ablaufschlauch
an
ein
Ablaufrohr
mit
einem
Mindestdurchmesser von 4 cm
anschließen; alternativ kann der
Ablaufschlauch
mit
dem
mitgelieferten Schlauchkrümmer an
einem Spülbecken befestigt werden.
Hierbei ist jedoch darauf zu achten,
dass er nicht gequetscht oder zu
stark gekrümmt wird. Man muss
unbedingt darauf achten, dass sich
der Schlauch nicht lösen und
herabfallen kann.
Zu diesem Zweck verfügt der Schlauchkrümmer über ein Loch, durch das
man eine Schnur für die Befestigung an der Wänd oder am Wasserhahn
ziehen kann. Das freie Ende muss auf einer Höhe zwischen 30 und 100 cm
angeordnet werden und darf niemals ins Wasser eingetaucht sein. Im Falle
von horizontal angeordneten Verlängerungsschläuchen, die eine Länge von
maximal 3 m haben dürfen, muss man den Ablaufschlauch auf einer Höhe
von maximal 85 cm vom Boden anordnen.
6
Anleitung für den Installateur
2.2 Elektrischer Anschluss und Sicherheitshinweise
VERGEWISSERN SIE SICH, DASS NETZSPANNUNG UND -FREQUENZ MIT
DEN ANGABEN AUF DEM TYPENSCHILD DES GERÄTS, DAS AUF DEM
INNENRAND DER TÜR ANGEBRACHT IST, ÜBEREINSTIMMEN.
DER STECKER AM ENDE DES NETZKABELS UND DIE ZUGEHÖRIGE
STECKDOSE MÜSSEN VOM SELBEN TYP SEIN UND DEN GELTENDEN
BESTIMMUNGEN ÜBER ELEKTRISCHE ANLAGEN ENTSPRECHEN.
DER NETZSTECKER MUSS NACH DER INSTALLATION ZUGÄNGLICH
BLEIBEN.
NICHT AM NETZKABEL ZIEHEN, UM DEN NETZSTECKER AUS DER
STECKDOSE ZU ZIEHEN.
SOLLTE DAS NETZKABEL BESCHÄDIGT SEIN, MUSS MAN ES VOM
HERSTELLER ODER EINEM AUTORISIERTEN KUNDENDIENSTZENTRUM
AUSTAUSCHEN LASSEN. NACH DEM AUSTAUSCH DES NETZKABELS
SICHERSTELLEN, DASS DIE ZUGENTLASTUNG DES KABELS WIEDER
ORDNUNGSGEMÄSS BEFESTIGT WURDE.
KEINE ADAPTER ODER ABZWEIGUNGEN VERWENDEN,
ÜBERHITZUNG UND BRÄNDE VERURSACHEN KÖNNEN.
DA
SIE
WENN DAS GERÄT NUR ÜBER EIN NETZKABEL OHNE NETZSTECKER
VERFÜGT:
DIE ELEKTRISCHE ZULEITUNG DES GERÄTS MUSS MIT EINER
ALLPOLIGEN TRENNVORRICHTUNG DER ÜBERSPANNUNGSKATEGORIE 3
VERSEHEN WERDEN, DIE IN EINER LEICHT ERREICHBAREN POSITION
ANZUBRINGEN IST.
DER STROMANSCHLUSS MUSS VON EINEM FACHMANN IN EINKLANG MIT
DEN GELTENDEN GESETZLICHEN BESTIMMUNGEN NACH DEM
NACHSTEHENDEN SCHEMA AUSGEFÜHRT WERDEN.
L = braun
N = blau
= gelb-grün
Der Austausch des Netzkabels muss vom Hersteller oder einem
autorisierten Kundendienstzentrum ausgeführt werden, um
Gefahren jeder Art auszuschließen.
7
Anleitung für den Installateur
NUR FÜR GROSSBRITANNIEN:
DIESES GERÄT MUSS GEERDET WERDEN.
Austauschen der Sicherung
Wenn das Gerät mit einer Sicherung
BS 1363A 13A im Netzstecker geliefert
wird, muss man für den Austausch dieser
Sicherung bei diesem Steckertyp eine von
ASTA zugelassene BS1362-Sicherung
verwenden und wie folgt vorgehen:
1. Den Deckel A entfernen und die
Sicherung B herausnehmen.
2. Die neue Sicherung in den Deckel
einsetzen.
3. Beide wieder am Stecker anbringen.
Der Deckel der Sicherung muss wieder angebracht werden, wenn
die Sicherung ersetzt wird. Sollte er verloren gehen, darf der Stecker
erst wieder verwendet werden, nachdem ein geeigneter Ersatzdeckel
angebracht wurde.
Das richtige Ersatzteil kann anhand des Farbeinsatzes bzw. anhand
der Angabe der Farbe auf der Basis des Steckers identifiziert
werden.
Die Ersatzdeckel für
Elektrofachgeschäft.
8
Sicherungen
erhalten
Sie
bei
Ihrem
Anleitung für den Benutzer
3. Beschreibung der Bedieneinrichtungen
3.1 Die Bedienblende
Alle Bedien- und Anzeigeeinrichtungen des Geschirrspülers befinden sich
auf der oberen Bedienblende. Das Einschalten, Programmieren,
Ausschalten usw. ist nur bei geöffneter Tür möglich.
1
WAHLSCHALTER EIN/AUS
Bei Druck auf diese Taste wird das Gerät mit Spannung versorgt.
2
KONTROLLLAMPEN GEWÄHLTES PROGRAMM
Die Lampe zeigt durch Aufleuchten das eingestellte Programm sowie
eventuelle Störungen an (Behebung der Funktionsstörungen).
3
TASTE PROGRAMMWAHL
Durch mehrmaligen Druck auf diese Taste wird das gewünschte
Programm eingestellt.
4
AKTIVIERUNGSANZEIGE DER WASSERHÄRTEEINSTELLUNG
Die blinkende Kontrolllampe zeigt an, dass sich das Gerät im Modus
„Wasserhärteeinstellung“ befindet.
KONTROLLLAMPE SALZ FEHLT
Wenn das Symbol
, angezeigt wird, signalisiert die leuchtende
Kontrolllampe, dass kein Regeneriersalz vorhanden ist.
5
KONTROLLLAMPE KLARSPÜLER FEHLT
Wenn diese Lampe aufleuchtet, fehlt Klarspüler im Gerät.
TASTE ZUSATZPROGRAMME + ZUSATZOPTION
(lesen Sie den Abschnitt „ZUSATZOPTIONEN“)
6
7
Die Taste steuert die Wahl der Zusatzprogramme.
Mit Dieser Taste kann man eines der fünf Zusatzprogramme aufrufen
(siehe Tabelle).
KONTROLLLAMPE ZUSATZPROGRAMME
Die leuchtende Kontrolllampe signalisiert, dass eines der fünf
Zusatzprogramme ausgeführt werden wird (siehe Tabelle).
9
Anleitung für den Benutzer
8
TASTE OPTION HYGIENE + ZUSATZOPTION
(lesen Sie den Abschnitt „ZUSATZOPTIONEN“)
Drücken sie die Taste, um die Option zu aktivieren bzw. zu deaktivieren.
9
KONTROLLLAMPE OPTION HYGIENE
Die leuchtende Kontrollampe signalisiert, dass die Funktion aktiviert wurde.
10
KONTROLLLAMPE OPTION „MULTIFUNKTIONSSPÜLMITTEL –
PRODUKTE“ (ZUSATZOPTION)
Die leuchtende Kontrollampe signalisiert, dass die Funktion aktiviert wurde.
11
TASTE PROGRAMMVERZÖGERUNG
Drückt man diese Taste, kann man den Start des Programm um bis zu
9 Stunden verzögern.
12
INFO-DISPLAY
ANMERKUNG: Die Symbole und das Aussehen können je nach
Modell oder Version Ihres Geschirrspülers abweichen.
Angezeigte Informationen
Vorgesehene Programmdauer
Restprogrammdauer
Startverzögerung
Fehlermeldung
Ja
Ja
1 – 24 Std.
Err
EINSTELLEN DES SPÜLPROGRAMMS UND EINSCHALTUNG
Zur Wahl des am besten für das zu spülende Geschirr geeigneten
Spülprogramms die nachstehende Tabelle zu Rate ziehen, in der die Art
von Geschirr und der Verschmutzungsgrad berücksichtigt werden.
Nach Wahl des geeigneten Spülprogramms anhand der Tabelle:
•
die Taste EIN/AUS (1) drücken und abwarten,
KONTROLLLAMPE PROGRAMME (2) aufleuchtet;
•
Taste PROGRAMMWAHL (3) so oft drücken, bis die Anzeigelampe
dem gewünschten Programm entsprechend aufleuchtet;
•
10
bis
die
Die Tür schließen: Nach rund 2 Sekunden startet das Programm.
Während der Programmausführung blinkt die zugehörige
KONTROLLLAMPE (Anzeige "Programm läuft").
Anleitung für den Benutzer
DAUER
PROGRAMM
NUMMER UND
SYMBOL
ART UND GRAD DER
VERSCHMUTZUNG
PROGRAMMABLAUF
1 KLARSPÜLEN
Töpfe und Geschirr, die
klargespült und getrocknet
werden sollen.
2 LEICHT
4 ÖKO (*)
EN 50242
VERBRAUCH
MINUTEN
(2)
WASSER
LITER (1)
ENERGIE
KWh (2)
Kaltklarspülen
Klarspülen bei 70°C
Trocknen
45'
9
0,90
Normal verschmutztes
empfindliches Geschirr.
Reinigen bei 45°C
Kaltklarspülen
Klarspülen bei 70°C
Trocknen
60'
12
0,90
Normal verschmutzte
Geschirr, auch mit
angetrockneten
Speiseresten.
Kaltvorspülen
Reinigen bei 55°C
Klarspülen bei 65°C
Trocknen
175’
**
**
3 AUTO 60-70
Normal verschmutztes
Töpfe und Geschirr, auch
mit angetrockneten
Speiseresten.
Wählt man das Programm "AUTO" , erkennt der
Geschirrspüler automatisch den Verschmutzungsgrad des
Geschirrs und passt die Spülparameter automatisch an.
5 INTENSIV
Stark verschmutzte Töpfe
und Geschirr, auch mit
angetrockneten
Speiseresten..
Warm vorspülen
Reinigen bei 70°C
Kaltklarspülen
Klarspülen bei 70°C
Trocknen
(*)
(**)
(1)
(2)
115'
20
1,60
Vergleichsprogramm nach Norm EN 50242.
Siehe das Energielabel.
Mittlerer Verbrauch bei Einstellung des Enthärters auf Stufe 2.
Die Dauer des Programms und der Energieverbrauch können in Abhängigkeit von
der Wasser- und Raumtemperatur sowie von der Art und der Menge von Geschirr
variieren.
Wurde die Tür des Geschirrspülers nicht oder nicht korrekt geschlossen, so
kann der Spülgang nicht gestartet werden.
11
Anleitung für den Benutzer
ZUSATZPROGRAMME
(Lesen Sie den Abschnitt mit den Erläuterungen zur Funktionsweise.)
PROGRAMM
NUMMER UND
SYMBOL
6 EINWEICHEN
+
7 SCHNELL
+
8 BIO
+
9 AUTO 40-50
+
10 INTENSIV und
SCHNELL
+
ART UND GRAD DER
VERSCHMUTZUNG
Töpfe und Geschirr, die
Später gespült werden
sollen.
DAUER
PROGRAMMABLAUF
VERBRAUCH
MINUTEN
(2)
WASSER
LITER (1)
ENERGIE
KWh (2)
9’
5
0,02
38’
13
0,85
110’
15
1,50
Kaltvorspülen
Wenig verschmutztes
empfindliches Geschirr,
das unmittelbar nach dem
Gebrauch gespült wird.
Reinigen bei 38°C
Klarspülen bei 50°C
Normal verschmutztes
Geschirr, das unmittelbar
nach dem Gebrauch
gespült wird.
Reinigen bei 55°C
Kaltklarspülen
Klarspülen bei 70°C
Trocknen
Normal verschmutztes
Geschirr, das unmittelbar
nach dem Gebrauch
gespült wird.
Wählt man das Programm "AUTO" , erkennt der
Geschirrspüler automatisch den Verschmutzungsgrad des
Geschirrs und passt die Spülparameter automatisch an.
Normal verschmutztes
gemischtes Geschirr ohne
angetrocknete
Speiseresten.
Reinigen bei 65°C
Kaltklarspülen
Klarspülen bei 70°C
50’
10
1,20
Das Einweichen nur bei Teilbeladung ausführen.
Die Optionen können nicht in Verbindung mit dem Programm EINWEICHEN verwendet
werden.
Mittlerer Verbrauch bei Einstellung des Enthärters auf Stufe 2.
(1)
(2)
Die Dauer des Programms und der Energieverbrauch können in Abhängigkeit von der
Wasser- und Raumtemperatur sowie von der Art und der Menge von Geschirr variieren.
Wurde die Tür des Geschirrspülers nicht oder nicht korrekt geschlossen, so
kann der Spülgang nicht gestartet werden.
12
Anleitung für den Benutzer
3.2 Spülprogramme
Vor dem Starten eines Spülprogramms muss man
sicherstellen, dass:
•
der Wasserhahn geöffnet ist;
•
der Behälter des Enthärters mit Regeneriersalz gefüllt ist;
•
die Verteilerkammer mit der richtigen Dosiermenge
Reiniger gefüllt ist;
•
die Geschirrkörbe richtig beladen wurden;
•
sich die Sprüharme frei und ohne Behinderungen drehen
können;
•
die Tür des Geschirrspülers richtig geschlossen ist.
ZUSATZPROGRAMME
Die Taste
dient zum Aufrufen von fünf weiteren Programmen
zusätzlich zu den Programmen, die direkt mit der Programmwahltaste
gewählt werden können.
Die Taste muss nach der Wahl des „Hauptprogramms“ (1,2,3,4,5)
gedrückt werden (die Kontrolllampe leuchtet auf).
Die Funktion bleibt gespeichert. Daher müssen Sie die Taste erneut
drücken (die Kontrolllampe erlischt), wenn Sie beim nächsten Mal eines
der 5 Hauptprogramme verwenden verwenden wollen.
OPTION HYGIENE
(Verfügbar bei allen Programmen mit Ausnahme des Einweichprogramms)
Diese Funktion aktiviert einen zusätzlichen antibakteriellen Spülgang,
der eine weitere Reduzierung der Bakterien garantiert.
Zur Gewährleistung der Wirksamkeit des antibakteriellen Spülgangs ist
es wesentlich, dass die Temperatur nicht absinkt; sollte dies geschehen
(weil z.B. der Strom vorübergehend ausgefallen ist oder die Gerätetür
geöffnet wurde), blinkt die Kontrolllampe bis zur Ausschaltung des
Geschirrspülers bzw. bis zur Wahl eines neuen Programms, um zu
signalisieren, dass die Wirksamkeit des antibakteriellen Spülgangs nicht
mehr gewährleistet ist. Drücken Sie die Taste (8), um die Option zu
aktivieren bzw. zu deaktivieren; die leuchtende Kontrolllampe
signalisiert, dass die Funktion aktiviert ist.
13
Anleitung für den Benutzer
ZUSATZOPTIONEN - „MULTIFUNKTIONSSPÜLMITTEL PRODUKTE“
(Verfügbar bei allen Programmen mit Ausnahme des Einweichprogramms)
Durch gleichzeitiges Drücken der Tasten 6 + 8 (Taste
ZUSATZPROGRAMME + Taste Option HYGIENE) aktivieren Sie die
Option „multifunktionsspülmittel produkte“, was durch das
bestätigt wird. Diese
Aufleuchten der zugehörigen Kontrolllampe
Option dient zur Verwendung von Geschirrspülmitteln, in die Salz und
Klarspüler schon integriert sind und die im Handel unter der
Bezeichnung „Geschirrspülmittel 3-in-1“ erhältlich sind. Wird diese
Option aktiviert, werden das Salz und der Klarspüler nicht verwendet, die
eventuell schon in den Geschirrspüler eingefüllt wurden.
Anmerkung: Wenn die Option „multifunktionsspülmittel produkte“
aktiviert, ist es normal, dass die Kontrolllampen Salz/Klarspüler
eingeschaltet bleiben, wenn die zugehörigen Behälter leer sind.
WICHTIG: Die Option bleibt aktiviert, bis sie durch gleichzeitiges
Drücken der Tasten 6 + 8 wieder deaktiviert wird; die Kontrolllampe
erlischt dann.
Die Produkte multifunktionsspülmittel eignen sich nicht für sehr „hartes“
Wasser. Wird daher eine Wasserhärte über H3 eingestellt, blinkt die
Kontrolllampe OPTION
, um die ungültige Einstellung zu
signalisieren. Dies verhindert nicht den Gebrauch der Option, doch ist
das Spülergebnis eventuell nicht optimal.
STARTVERZÖGERUNG
(Verfügbar bei allen Programmen mit Ausnahme des Einweichprogramms)
Der Start des Spülprogramms kann verzögert werden, um den
Geschirrspüler zur gewünschten Zeit (z.B. nachts) arbeiten zu lassen.
Drücken Sie die Taste PROGRAMMVERZÖGERUNG
, um die Option
zu aktivieren. Es wird dann eine Verzögerung von 1 Stunde angezeigt.
Indem Sie die Taste anschließend wiederholt drücken, können Sie die
Verzögerung je nach Modell auf bis zu 9, 12 oder 24 Stunden einstellen.
Nach dem Schließen der Gerätetür führt der Geschirrspüler einen
Vorspülgang
aus,
an
dessem
Ende
die
eingestellte
Programmverzögerung aktiviert wird.
14
Anleitung für den Benutzer
LÖSCHEN DES LAUFENDEN PROGRAMMS
•
Zum Annullieren des laufenden Programms nach dem Öffnen der
Tür einige Sekunden lang die Taste PROGRAMMWAHL (3)
gedrückt halten, bis die Kontrolllampen der Programme Nr. 4 und
5 gleichzeitig aufleuchten (mit "end" gekennzeichnet).
•
•
Tür wieder schließen.
Nach etwa 1 Minute schaltet das Gerät auf Zyklusende.
ÄNDERN DES PROGRAMMS
Zum Ändern eines laufenden Programms die Tür öffnen und das neue
Programm wählen. Bei erneuter Schließung der Tür führt der
Geschirrspüler automatisch das neue Programm aus.
SO KÖNNEN SIE ENERGIE SPAREN! … UND UMWELTBEWUSST
HANDELN
•
Verwenden Sie nach Möglichkeit den Geschirrspüler erst, wenn er
voll beladen ist.
•
Spülen Sie das Geschirr nicht unter fließendem Wasser.
•
Verwenden Sie das für die jeweilige Beladung am besten geeignete
Spülprogramm.
•
Keinen Vorspülgang durchführen.
•
Falls vorhanden, sollte das Gerät an eine Warmwasseranlage bis zu
60°C angeschlossen werden.
SO KÖNNEN SIE REINIGUNGSMITTEL SPAREN! … UND
UMWELTBEWUSST HANDELN
Die Phosphate in Reinigungsmitteln für Geschirrspüler belasten die
Umwelt. Zur Vermeidung eines zu großen Reinigerverbrauchs - und
auch Stromverbrauchs - sollten Sie folgende Empfehlungen beachten:
•
trennen Sie das empfindlichere Geschirr von dem Geschirr, das
aggressiven Reinigern und hohen Temperaturen besser standhält;
•
den Reiniger nicht direkt auf das Geschirr geben.
15
Anleitung für den Benutzer
Wenn die Tür des Geschirrspülers während dem Spülen geöffnet wird,
wird das Programm unterbrochen. Die zugehörige Kontrolllampe blinkt
weiterhin und ein Warnton signalisiert, dass das Programm nicht zu
Ende geführt wurde. Man muss dann rund 1 Minute abwarten, bevor
man die Gerätetür schließt, um das Programm wieder zu starten. Wenn
die Gerätetür geschlossen wird, wird das Programm an der Stelle
fortgesetzt, an der es unterbrochen worden war. Es empfiehlt, sich
diesen Vorgang nur wenn unbedingt erforderlich auszuführen, da
hierdurch der Programmablauf gestört werden könnte.
PROGRAMMENDE
Am Ende des Programms ertönt ein kurzer
Signalton und außerdem blinken die
Kontrolllampen der Programme Nr. 4 und 5
(mit "end" gekennzeichnet).
Zum Ausschalten des Geräts die Tür öffnen und die Taste EIN/AUS (1)
drücken.
HERAUSNEHMEN DES GESCHIRRS
Am Ende des Programms muss man das Geschirr mindestens 20
Minuten im Gerät lassen, damit es abkühlen kann. Es ist ratsam, zuerst
den Unterkorb zu entleeren, damit etwaige noch im Oberkorb
zurückgebliebene Wassertropfen nicht auf das Geschirr im Unterkorb
tropfen können.
16
Anleitung für den Benutzer
4. Gebrauchsanleitung
Nach der ordnungsgemäßen Installation des Geschirrspülers für die
Inbetriebnahme wie folgt vorgehen:
•
•
•
Den Wasserenthärter einstellen;
Regeneriersalz einfüllen;
Klarspüler und Reiniger einfüllen.
4.1 Gebrauch des Wasserenthärters
Der
im
Wasser
enthaltene
Kalk
(Wasserhärte) ist verantwortlich für
weißliche Flecken auf dem trockenen
Geschirr, das mit der Zeit matt zu werden
neigt. Der Geschirrspüler ist mit einem
automatischen
Wasserenthärter
ausgestattet, der mit Hilfe eines speziellen
Regeneriersalzes dem Wasser die
härtenden Substanzen entzieht.
Beim Verlassen des Werks ist beim
Geschirrspüler die Wasserhärte 3 (mittlere
Härte 41-60°dF – 24-31°dH) eingestellt.
SALZ
Bei Verwendung von Wasser mittlerer Härte muss ungefähr alle 20
Spülgänge neues Salz nachgefüllt werden. Der Vorratsbehälter des
Enthärters hat ein Fassungsvermögen von ungefähr 1,5 kg grobkörnigen
Salzes. Der Behälter befindet sich im Boden des Spülraums. Den unteren
Geschirrkorb herausnehmen, den Deckel des Behälters entgegen dem
Uhrzeigersinn aufschrauben und das Salz mit dem zur Ausstattung des
Geschirrspülers gehörenden Trichter einfüllen. Vor dem Wiederanbringen
des Deckels Salzreste im Bereich der Einfüllöffnung entfernen.
•
•
•
Beim ersten Gebrauch des Geschirrspülers muss man abgesehen
vom Salz auch einen Liter Wasser in den Salzbehälter einfüllen.
Nach dem Befüllen des Salzbehälters stets den Deckel sorgfältig
schließen. Die Spüllauge darf nämlich nicht in den Salzbehälter
gelangen, da hierdurch der Betrieb der Wasseraufbereitungsanlage
beeinträchtigt würde. In diesem Fall verliert die Garantie ihre
Gültigkeit.
Ausschließlich
Regeneriersalz
für
Haushaltsgeschirrspüler
verwenden. Bei Verwendung von Salz in Tablettenform den
Salzbehälter nicht vollständig füllen.
17
Anleitung für den Benutzer
•
Kein Speisesalz verwenden, da es nichtlösliche Substanzen
enthält, die im Laufe der Zeit die Enthärtungsanlage beschädigen
können.
•
Nötigenfalls das Salz vor dem Start des Spülprogramms einfüllen;
auf diese Weise wird eventuell übergelaufene Salzlösung sofort mit
dem Wasser weggespült; bleibt die Salzlösung längere Zeit im
Spülraum, kann es zu Korrosion kommen.
Darauf achten, nicht die Salzverpackung mit der des Reinigers zu
verwechseln: füllt man Reiniger in den Salzbehälter, wird der Enthärter
beschädigt.
EINSTELLUNG DES ENTHÄRTERS
Der Geschirrspüler verfügt über eine Vorrichtung für die Anpassung des
Wasserenthärters an die Wasserhärte. Die Wahl der Wasserhärte erfolgt
mit der PROGRAMMWAHLTASTE (3).
Zum Einstellen der Wasserhärte die Taste mehr als 15 Sekunden
gedrückt halten. Dann beginnt die ANZEIGE DER
WASSERHÄRTEEINSTELLUNG (4) zu blinken und die blinkenden
PROGRAMMWAHL-KONTROLLLAMPEN (2) zeigen die aktuelle
Einstellung an. Durch wiederholtes Drücken der Taste kann man die
Einstellung nach der in der nachstehenden Tabelle angegebenen
Sequenz ändern:
>
18
Anleitung für den Benutzer
WASSERHÄRTE-TABELLE
WASSERHÄRTE
Grad
Grad Deutsche
Französische
Härte (°dH)
Härte (°dF)
0-4
0-7
5 - 15
8 - 25
16 - 23
26 - 40
24 - 31
41 - 60
32 - 47
61 - 80
48 - 58
81 - 100
EINSTELLUNG
Alle Kontrolllampen
ausgeschaltet
(S l f hl )
Eine Kontrolllampe
EIN
Zwei Kontrolllampen
EIN
Drei Kontrolllampen
EIN
Vier Kontrolllampen
EIN
Fünf Kontrolllampen
EIN
Die örtliche Wasserhärte beim Wasserversorgungsunternehmen erfragen.
Am Ende der Einstellung bzw. der Anzeige der aktuellen Einstellung
braucht man lediglich die Taste einige Sekunden nicht betätigen, damit
der Geschirrspüler den Modus für die Einstellung verlässt und zu seinem
ursprünglichen Zustand zurückkehrt.
4.2 Gebrauch der Reiniger- und Klarspüler-Verteilerkammer
Die Reiniger- und Klarspülerkammer
befindet sich im unteren Bereich der
Gerätetür: links die Verteilerkammer
und rechts die Dosiervorrichtung.
Mit Ausnahme des EINWEICH-Programms muss vor jedem Spülgang
die geeignete Menge Reiniger in die Verteilerkammer gefüllt werden.
Der Klarspüler zum Nachspülen muss hingegen nur nach Bedarf
eingefüllt werden.
19
Anleitung für den Benutzer
EINFÜLLEN DES KLARSPÜLERS FÜR DAS NACHSPÜLEN
Der Klarspüler beschleunigt das Trocknen des
Geschirrs und verhindert die Bildung von Flecken
und Kalkablagerungen. Er wird während des
letzten Nachspülens automatisch aus dem
Behälter, der sich in der Innentür befindet, dem
Wasser zugegeben.
Zum Hinzufügen des Klarspülers:
•
Die Gerätetür öffnen.
•
Den Deckel des Behälters um ¼ Umdrehung entgegen
Uhrzeigersinn drehen und herausnehmen.
•
Den Behälter vollständig mit Klarspüler füllen (rund 140 ml). Die
optische Anzeige neben dem Deckel muss sich vollständig
verdunkeln. Wenn die optische Anzeige wieder heller wird oder
wenn die Kontrolllampe "Klarspüler fehlt" aufleuchtet, muss man
wieder Klarspüler nachfüllen.
•
Den Deckel wieder aufsetzen und im Uhrzeigersinn drehen.
•
Mit einem Tuch den übergelaufenen Klarspüler aufwischen, da sich
andernfalls zu viel Schaum bilden könnte.
EINSTELLUNG DER DOSIERMENGE DES KLARSPÜLERS
Der Geschirrspüler wird werkseitig auf einen Mittelwert eingestellt. Man
kann die Dosiermenge jedoch regulieren, indem man den Wahlschalter
auf der Dosiervorrichtung in die gewünschte Stellung dreht: die
Dosiermenge ist proportional zur Stellung des Wahlschalters.
•
•
•
•
•
20
Für die Einstellung der Dosiermenge den Deckel des Behälters um
¼ Umdrehung entgegen dem Uhrzeigersinn drehen und
herausnehmen.
Dann mit einem Schraubendreher den Dosiermengen-Wahlschalter
in die gewünschte Stellung drehen.
Den Deckel wieder aufsetzen und im Uhrzeigersinn drehen.
Die Klarspüler-Dosiermenge muss erhöht werden, wenn das
gespülte Geschirr matt ist oder kreisrunde Flecken aufweist.
Wenn das Geschirr hingegen klebrig ist oder weiße Streifen
aufweist, muss die Dosiermenge reduziert werden.
Anleitung für den Benutzer
EINFÜLLEN DES REINIGERS
Zum Öffnen der Reiniger-Verteilerkammer leicht auf die
Taste P drücken. Den Reiniger einfüllen und den
Deckel sorgfältig wieder schließen. Die Verteilerkammer
öffnet sich während des Reinigens automatisch.
•
•
•
•
•
•
Wenn Sie ein Programm mit Vorspülen mit Warmwasser wählen (siehe
die Programmtabelle), müssen Sie zusätzlich Spülmittel in das Fach G/H
(je nach Modell) geben.
Ausschließlich Spezialreinigungsmittel für Geschirrspüler verwenden.
Der Gebrauch eines Reinigers guter Qualität ist wichtig, um eine
optimale Reinigungswirkung zu erzielen.
Die Reinigungsmittelpackung gut verschlossen an einem trockenen Ort
aufbewahren, um Klumpenbildung zu vermeiden, da hierdurch das
Reinigungsergebnis beeinträchtigt würde. Die Verpackungen sollten,
nachdem sie geöffnet wurden, relativ bald aufgebraucht werden, da der
Reiniger an Wirksamkeit verliert.
Keinesfalls Handspülmittel verwenden, da sie eine starke
Schaumbildung bewirken und ggf. auch das Gerät beschädigen können.
Auf eine richtige Dosierung des Reinigers achten. Wenn zuwenig
Reinigungsmittel eingefüllt wird, wird der Schmutz auf dem Geschirr
nicht vollständig entfernt. Eine Überdosierung bringt hingegen kein
besseres Reinigungsergebnis und ist also nur Verschwendung.
Im Handel sind flüssige und pulverförmige Reinigungsmittel erhältlich,
die Unterschiede in der chemischen Zusammensetzung und ggf.
Phosphate aufweisen; sind sie dagegen phosphatfrei, enthalten sie in
der Regel natürliche Enzyme.
- Die Reiniger mit Phosphaten entfalten vornehmlich bei Temperaturen
über 60°C ihre Wirkung gegen Fette und Stärke.
- Die Reiniger mit Enzymen entfalten ihre Reinigungswirkung hingegen
auch bei niedrigen Temperaturen (von 40 bis 55°C) und sind
außerdem leichter biologisch abbaubar. Mit diesem Typ von
Reinigungsmitteln kann man schon bei niedrigen Temperaturen die
gleichen Reinigungsergebnisse erzielen, die man andernfalls nur mit
Programmen von 65°C erreicht.
Aus Gründen des Umweltschutzes empfehlen wird daher die
Verwendung von Reinigungsmitteln ohne Phosphate und Chlor.
21
Anleitung für den Benutzer
Füllt man Reiniger - auch Flüssigreiniger - in den Klarspülerbehälter,
nimmt der Geschirrspüler Schaden.
4.3 Sicherheitshinweise und allgemeine Ratschläge
Bevor man den Geschirrspüler zum ersten Mal benutzt, sollte man die
nachstehenden Empfehlungen in Hinblick auf die Art des zu spülenden
Geschirrs und dessen Anordnung lesen.
Im Allgemeinen gibt es keine Einschränkungen bezüglich des Spülens
von Haushaltsgeschirrs, doch in einigen Fällen sollten seine
Eigenschaften berücksichtigt werden.
Bevor man das Geschirr in den Körben anordnet, muss man:
•
grobe Speisereste (z.B. Knochen, Gräten) entfernen, die nicht nur
den Filter verstopfen, sondern auch die Umwälzpumpe beschädigen
können;
•
Töpfe und Pfannen mit eingebrannten Speiseresten einweichen,
damit sich die Speisereste leichter lösen; sie dann im UNTERKORB
anordnen.
Das Vorspülen des Geschirrs unter fließendem Wasser vor dem
Einordnen in die Geschirrkörbe ist eine unnötige Wasserverschwendung.
Die richtige Anordnung
Reinigungsergebnisse.
22
des
Geschirrs
gewährleistet
gute
Anleitung für den Benutzer
ACHTUNG !
•
•
•
•
•
Sicherstellen, dass das Geschirr stabil eingeordnet ist, nicht kippen
kann und nicht die Bewegung der Sprüharme während des Betriebs
behindert.
Keine zu kleinen Gegenstände in die Geschirrkörbe geben; sie
könnten herabfallen und die Sprüharme oder die Umwälzpumpe
blockieren.
Gefäße wie Tassen, Schüsseln, Gläser und Töpfe müssen stets mit
der Öffnung nach unten eingeordnet werden, damit das Wasser
ablaufen kann. Darauf achten, dass Mulden schräg angeordnet sind.
Geschirr nicht ineinander legen oder so anordnen, dass es sich
gegenseitig abdeckt.
Gläser nicht zu nah nebeneinander anordnen, um Glasschäden und
Berührungsflecken zu vermeiden.
VERGEWISSERN Sie sich, dass das Geschirr spülmaschinenfest ist.
Zum Spülen in Geschirrspülern nicht geeignetes Geschirr:
•
•
•
•
•
•
•
•
Holzbesteck und -geschirr: es kann durch die hohen Temperaturen
Schaden nehmen.
Handwerklich hergestellte Gegenstände: sie sind nur in seltenen
Fällen spülmaschinenfest. Sie können durch die relativ hohen
Temperaturen und die verwendeten Reinigungsmittel Schaden
nehmen.
Kunststoffgeschirr: Wärmebeständiges Kunststoffgeschirr muss im
Oberkorb gespült werden.
Geschirr und Gegenstände aus Kupfer, Zinn, Zink und Messing:
es besteht die Gefahr von Fleckenbildung.
Aluminiumgeschirr: Geschirr aus eloxiertem Aluminium kann sich
verfärben.
Silbergeschirr und -besteck:
es besteht die Gefahr von
Fleckenbildung.
Glas und Kristallglas: im Allgemeinen kann Glas problemlos im
Geschirrspüler gereinigt werden. Es gibt jedoch einige Glas- und
Kristallarten, die nach wiederholtem Spülen matt werden und ihre
Transparenz verlieren. Es empfiehlt sich, für diese Materialien stets
das schonendste Programm aus der Programmtabelle auszuwählen.
Geschirr mit Dekor: handelsübliches Geschirr mit Dekor verträgt das
Spülen im Geschirrspüler im Allgemeinen sehr gut, auch wenn es
vorkommen kann, dass die Farben nach häufigem Spülen verblassen.
Bei Zweifeln hinsichtlich der Widerstandsfähigkeit der Farben empfiehlt
es sich, rund einen Monat lang nur wenige Stücke zu spülen.
23
Anleitung für den Benutzer
4.4 Gebrauch der Geschirrkörbe
Der Geschirrspüler hat ein Fassungsvermögen von 10 Maßgedecken
einschließlich des Serviergeschirrs.
UNTERKORB
Der Unterkorb ist aufgrund der besonders intensiven Reinigungswirkung
des unteren Sprüharms für das "schwierigste" und am stärksten
verschmutzte Geschirr geeignet.
Alle Ladekombinationen und -varianten sind
möglich, sofern man darauf achtet, das
Geschirr, die Töpfe und Pfannen so
anzuordnen, dass die verschmutzten
Oberflächen zu den von unten kommenden
Wasserstrahlen gerichtet sind.
Mit festen Halterungen
Der Unterkorb verfügt über Halterungen, die
heruntergeklappt werden können, um den
verfügbaren Platz optimal zu nutzen.
Mit klappbaren Halterungen
BELADEN DES UNTERKORBS
Flache Teller, tiefe Teller, Dessertteller und Servierteller senkrecht
einordnen. Töpfe, Pfannen und deren Deckel müssen mit der Öffnung
nach unten eingeordnet werden. Ordnen Sie Suppen- und Dessertteller
so ein, dass zwischen zwei Tellern stets ein Freiraum bleibt.
Beladebeispiel:
24
Anleitung für den Benutzer
BESTECKKORB
Das Besteck muss gleichmäßig verteilt mit dem Griff nach unten im
Besteckkorb angeordnet werden. Hierbei darauf achten, sich nicht an
den Schneiden der Messer zu verletzen. Im Besteckkorb können alle
Arten von Besteck angeordnet werden, mit Ausnahme von sehr langem
Besteck, das den oberen Sprüharm blockieren könnte. Schöpfkellen,
Holzkochlöffel oder Küchenmesser können in den Oberkorb geladen
werden, wobei darauf zu achten ist, dass die Spitzen der Messer
nicht aus dem Korb herausragen. Der Besteckkorb verfügt über ein
exklusives System mit voneinander unabhängigen verschiebbaren
Klappelementen, die mehrere Kombinationen zulassen, um den
verfügbaren Platz optimal nutzen zu können.
Geschlossener
horizontaler
Einsatz
Vertikale
Einsätze
Geöffneter
horizontaler
Einsatz
Bewegung für das
Herausziehen der Einsätze
OBERKORB
In den Oberkorb sollte lediglich kleines und mittelgroßes Geschirr wie
beispielsweise Gläser, Unterteller, Kaffee- und Teetassen, flache
Schüsseln und leichte, hitzebeständige Kunststoffgegenstände geladen
werden. Wird der Oberkorb in der niedrigsten Position verwendet, kann
er auch mit gering verschmutzten größeren Tellern beladen werden.
Der Geschirrkorb verfügt über zwei klappbare Besteckhalter, die nach
Bedarf herauf- oder heruntergeklappt werden können. Siehe die
Abbildungen unten.
25
Anleitung für den Benutzer
BELADEN DES OBERKORBS
Das Geschirr mit der Oberseite nach vorn einordnen; Tassen und
Behälter stets mit der Öffnung nach unten einordnen. Auf der linken
Seite des Korbs können Tassen und Gläser in zwei Ebenen eingeladen
werden. In der rechten Seite des Korbes werden die Teller vertikal
stehend eingeordnet.
Beladebeispiel:
EINSTELLEN DES OBERKORBS
Der Oberkorb kann je nach Bedarf und in Abhängigkeit von der Höhe des
Geschirrs im Unterkorb in zwei verschiedenen Positionen verwendet
werden.
Hierzu wie folgt vorgehen:
•
•
•
•
26
Die Feststellvorrichtungen E beider Führungen (rechts und links) um
90° drehen.
Den Korb herausziehen.
Den Korb anheben und die unteren Räderpaare in die Führungen
einführen.
Die Feststellvorrichtungen E wieder in ihre ursprüngliche Position
bringen.
Anleitung für den Benutzer
5. Reinigung und Pflege
Vor der Ausführung von Wartungsarbeiten am Gerät, den
Netzstecker aus der Steckdose ziehen oder seine Stromversorgung
mit der allpoligen Trennvorrichtung unterbrechen.
5.1 Sicherheitshinweise und allgemeine Ratschläge
Keinesfalls Reinigungsmittel verwenden, die Scheuermittel oder Säure
enthalten.
Die Außenflächen und die Tür des Geschirrspülers müssen in
regelmäßigen Zeitabständen mit einem weichen Tuch, das etwas mit
Wasser oder einem handelsüblichen Reiniger für lackierte Oberflächen
befeuchtet ist, gereinigt werden.
Die Dichtungen der Gerätetür müssen mit einem feuchten Schwamm
gereinigt werden. Regelmäßig (ein- oder zweimal jährlich) sollte man mit
einem weichen Tuch und Wasser den Spülraum und die Dichtungen von
dem Schmutz säubern, der sich abgelagert hat.
REINIGUNG DES FILTERSIEBS DES WASSERZULAUFS
Das Wasserzulaufsieb A am Hahnausgang muss regelmäßig gereinigt
werden. Zunächst den Hahn schließen. Dann das Ende des
Wasserzulaufschlauchs abschrauben, das Sieb A entnehmen und
vorsichtig unter fließendem Wasser spülen. Dann das Sieb A wieder
einsetzen und den Schlauch wieder sorgfältig verschrauben.
REINIGUNG DER SPRÜHARME
Die
Sprüharme
können
mühelos
herausgenommen werden, damit die
Düsen regelmäßig gereinigt und somit
Verstopfungen verhindert werden können.
Die Sprüharme unter fließendem Wasser
waschen und sorgfältig wieder einsetzen.
Sicherstellen, dass ihre Drehung in
keiner Weise behindert wird.
Zum
Herausnehmen
des
oberen
Sprüharms muss man den Feststellring R
ausschrauben.
27
Anleitung für den Benutzer
REINIGUNG DES PENDELSPRÜHARMS
Zum Herausnehmen muss man den PENDELSPRÜHARM anheben und
sowohl den Sprüharm als auch den Kanal vom Behälter lösen und
anschließend den Sprüharm vom Kanal lösen. Den Kanal und den
Sprüharm unter fließendem Wasser Waschen, den Sprüharm wieder am
Kanal befestigen und dann beide Teile zusammen in den Sitz im
Behälter einsetzen. Nach dem Wiedereinbau sicherstellen, dass sich
der Sprüharm frei drehen kann (von Hand einige Umdrehungen
ausführen lassen) und dass sich der Kanal unbehindert bewegen
kann. Andernfalls kontrollieren, ob die Teile richtig montiert wurden.
REINIGUNG DER FILTERGRUPPE
•
•
•
•
28
Der mittlere Filter H sollte regelmäßig kontrolliert und nötigenfalls
gereinigt werden. Zum Herausnehmen muss man ihn am Griff
greifen, entgegen dem Uhrzeigersinn drehen und anheben.
Von unten gegen den mittleren Filter H drücken, um ihn aus dem
Mikrofilter zu ziehen.
Die beiden Teile, aus denen der Kunststofffilter besteht,
voneinander trennen; hierzu an der mit den Pfeilen
gekennzeichneten Stelle auf den Filterkörper drücken.
Den mittleren Filter zum Herausnehmen anheben.
Anleitung für den Benutzer
HINWEISE UND RATSCHLÄGE FÜR DIE RICHTIGE PFLEGE:
•
Die Filter müssen unter fließendem Wasser mit einer Bürste mit
harten Borsten gereinigt werden.
•
Achten Sie beim Herausnehmen des Filters auf Speisereste, die
sich möglicherweise auf dem Filter befinden. Wenn Speisereste in
den Spülsumpf fallen, können sie einige Komponenten blockieren
oder die Düsen der Sprüharme verstopfen.
•
Die Filter müssen unbedingt sorgfältig nach den oben stehenden
Anweisungen gereinigt werden: der Geschirrspüler funktioniert nicht,
wenn die Filter verstopft sind.
•
Die Filter wieder einsetzen, um Schäden an der Spülpumpe zu
vermeiden.
WENN DER GESCHIRRSPÜLER LÄNGERE ZEIT NICHT VERWENDET
WIRD:
•
Zweimal hintereinander das Einweich-Programm ausführen lassen.
•
Den Netzstecker aus der Steckdose ziehen.
•
Die Gerätetür etwas geöffnet lassen, damit sich keine
unangenehmen Gerüche im Spülraum bilden können.
•
Die Klarspüler-Dosiervorrichtung zum Nachspülen füllen.
•
Den Wasserhahn schließen.
VOR DER ERNEUTEN VERWENDUNG DES GESCHIRRSPÜLERS
NACH EINER LÄNGEREN NICHTVERWENDUNG:
•
Sicherstellen, dass sich in der Wasserleitung weder Schlamm noch
Rost abgelagert haben; hierzu das Wasser aus dem Zufuhrhahn
einige Minuten lang fließen lassen.
•
Den Netzstecker wieder in die Steckdose stecken.
•
Den Wasserzulaufschlauch wieder anschließen und der
Wasserhahn wieder zu öffnen.
SO BEHEBEN SIE KLEINE STÖRUNGEN
In einigen Fällen kann man anhand der nachstehenden Hinweise bei
geringfügigen Störungen selbst Abhilfe schaffen:
Wenn das Programm nicht startet, sicherstellen, dass:
•
der Geschirrspüler ans Stromnetz angeschlossen ist;
•
kein Stromausfall vorliegt;
•
der Wasserhahn geöffnet ist;
•
die Gerätetür richtig geschlossen ist.
Wenn im Spülraum Wasser steht, sicherstellen, dass:
•
der Ablaufschlauch nicht geknickt ist;
•
der Siphon des Ablaufs nicht verstopft ist;
•
die Filter des Geschirrspülers nicht verstopft sind.
29
Anleitung für den Benutzer
Wenn das Geschirr nicht richtig gereinigt wird, sicherstellen, dass:
•
•
•
•
•
•
•
die richtige Menge Reiniger eingefüllt wurde;
sich Regeneriersalz im Salzbehälter befindet;
das Geschirr richtig eingeordnet wurde;
das gewählte Programm für die Art und den Verschmutzungsgrad
des Geschirrs geeignet ist;
alle Filter sauber und richtig eingesetzt sind;
die Wasseraustrittsöffnungen der Sprüharme nicht verstopft sind;
die Drehung der Sprüharme nicht durch irgendeinen Gegenstand
behindert wird.
Wenn das Geschirr nicht richtig getrocknet wird oder matt bleibt,
sicherstellen, dass:
•
•
•
sich Klarspüler im zugehörigen Behälter befindet;
die Dosierung richtig eingestellt wurde;
der verwendete Reiniger guter Qualität ist und nicht seine
Wirksamkeit verloren hat (z.B. weil er nicht richtig aufbewahrt oder
die Verpackung schon vor langer Zeit geöffnet wurde).
Wenn das Geschirr Streifen oder Flecken aufweist, sicherstellen,
dass:
•
nicht eine zu große Dosiermenge beim Klarspüler eingestellt wurde.
Wenn der Spülraum Rostflecken aufweist:
•
•
•
Der Behälter ist aus korrosionsfestem Edelstahl, weshalb die
Rostflecken auf Fremdrost zurückzuführen sind (Rostteilchen aus
den Wasserrohren, von Töpfen, Besteck usw.). Zum Entfernen der
Rostflecken ein handelsübliches Spezialprodukt verwenden.
Sicherstellen, dass der Reiniger richtig dosiert wird. Einige
Reinigungsmittel können aggressiver sein als andere.
Sicherstellen, dass der Deckel des Salzbehälters richtig
geschlossen und dass der Enthärter richtig eingestellt ist.
Wenn auch nach Befolgung der oben stehenden Anweisungen die
Störung nicht behoben werden konnte, wenden Sie sich bitte an das
nächste autorisierte Kundendienstzentrum.
ACHTUNG: Eingriffe am Gerät durch nicht autorisiertes Personal
sind von der Garantie ausgeschlossen und gehen zu Lasten des
Kunden.
30
Anleitung für den Benutzer
6. Abhilfe bei Fehlfunktionen
Der Geschirrspüler signalisiert einige Fehlfunktionen durch das
gleichzeitige Aufleuchten mehrerer Kontrolllampen nach dem unten
angegebenen Schema; außerdem erscheint bei einer Fehlfunktion auf
dem Display die Meldung “E”.
FEHLFUNKTION
E1
E2
E3
E4
E5
E6
BESCHREIBUNG
Acquastop ausgelöst
Das Überlaufschutzsystem hat angesprochen (nur
bei den Modellen, die hierüber verfügen). Es spricht
an, wenn Wasser austritt. Wenden Sie sich bitte an
den Kundendienst.
Sicherheitswasserstand
Das Pegelkontrollsystem des Geschirrspülers hat
angesprochen. Das laufende Programm abbrechen
und
den
Geschirrspüler
ausschalten.
Den
Geschirrspüler einschalten, neu programmieren und
dann das Programm starten. Wenn das Problem
erneut auftritt, wenden Sie sich bitte an den
Kundendienst.
Störung beim Erhitzen des Wassers
Das Wasser wird nicht oder nicht richtig erhitzt. Das
Programm erneut ausführen. Wenn das Problem
erneut auftritt, wenden Sie sich bitte an den
Kundendienst.
Störung beim Messen der Wassertemperatur
Das laufende Programm abbrechen und den
Geschirrspüler ausschalten.
Den Geschirrspüler
einschalten, neu programmieren und dann das
Programm starten. Wenn das Problem erneut auftritt,
wenden Sie sich bitte an den Kundendienst.
Störung beim Wasserzulauf
Das Wasser läuft nicht oder nicht richtig zu. Den
Wasseranschluss
kontrollieren;
außerdem
sicherstellen, dass der Wasserhahn geöffnet und der
Filter nicht verschmutzt ist. Wenn das Problem erneut
auftritt, wenden Sie sich bitte an den Kundendienst.
Störung beim Wasserablauf
Das Wasser wird nicht oder nicht richtig abgepumpt.
Sicherstellen, dass der Ablaufschlauch nicht geknickt
oder gequetscht ist und dass die Filter nicht verstopft
sind. Wenn das Problem erneut auftritt, wenden Sie
sich bitte an den Kundendienst.
31
Anleitung für den Benutzer
FEHLFUNKTION
E7
E8
E9
Ausgeschaltete
Kontrolllampe
BESCHREIBUNG
Störung beim Wasserzähler (nur bei den Modellen,
die hierüber verfügen)
Die zulaufende Wassermenge wird nicht präzise
gemessen. Das laufende Programm abbrechen und
den Geschirrspüler ausschalten. Den Geschirrspüler
einschalten, neu programmieren und dann das
Programm starten. Wenn das Problem erneut auftritt,
wenden Sie sich bitte an den Kundendienst.
Störung beim Wechselspülsystem
Das laufende Programm abbrechen und den
Geschirrspüler ausschalten. Den Geschirrspüler
einschalten, neu programmieren und dann das
Programm starten. Wenn das Problem erneut auftritt,
wenden Sie sich bitte an den Kundendienst.
Störung beim Wasserzulaufsystem
Wenden Sie sich bitte an den Kundendienst.
Eingeschaltete
Kontrolllampe
Blinkende
Kontrolllampe
Wenn eine Fehlfunktion auftritt, unterbricht das Gerät das laufende
Programm und signalisiert die Störung.
•
Die Alarme E1, E2, E3, E4, E8, E9 bewirken den unverzüglichen
Abbruch des laufenden Programms.
•
Die Alarme E5, E6 unterbrechen das laufende Programm und nehmen
nach Lösung der Ursache die Programmdurchführung wieder auf.
•
Die Alarm E7 wird am Ende des Zyklus angezeigt, der in jedem Falle zu
Ende gebracht wird, da der Betrieb des Geschirrspülers nicht
beeinträchtig wird.
Um einen Alarm “auszuschalten”, muss:
•
Die Gerätetür geöffnet und geschlossen werden, oder die Maschine
aus- und wieder eingeschaltet werden. An diesem Punkt kann der
Geschirrspüler erenut programmiert werden.
Wenn sich die Störung nicht beheben lässt, ein autorisiertes
Kundendienstzentrum verständigen.
32
Anleitung für den Benutzer
TECHNISCHE DATEN
Breite
Tiefe, gemessen ab der
Außenkante des Bedienfelds
Höhe
Fassungsvermögen
Zulaufwasserdruck
Elektrische Daten
497 ÷ 499 mm
Freistehende Geräte: 600 mm
Integrierbare Geräte: 570 mm
Freistehende Geräte: von 850 mm bis 870 mm
Integrierbare Geräte: von 820 mm bis 870 mm
10 Maßgedecke
min. 0,05 - max. 0,9 MPa (min. 0.5 – max. 9 bar)
Siehe Typenschild
33
Download PDF