null  null
30X HOCHEMPFINDLICHE SCHWACHLICHTUND WDR-SPEED-DOMEKAMERA
SALES NETWORK
SAMSUNG TECHWIN CO., LTD.
145-3, Sangdaewon 1-dong, Jungwon-gu, Seongnam-si,
Gyeonggi-do 462-703, Korea
TEL : +82-31-740-8137~8141 FAX : +82-31-740-8145
• SAMSUNG OPTO-ELECTRONICS AMERICA,INC.
ELECTRONIC IMAGING DIV.
40 Seaview Drive, Secaucus, NJ 07094, U.S.A
TEL : +1-201-902-0347 FAX : +1-201-902-0429
•
www.samsungtechwin.com
www.samsungcctv.com
SAMSUNG OPTO-ELECTRONICS UK, LTD.
Samsung House, 1000 Hillswood Drive, Hillswood Business
Park Chertsey, Surrey KT16 OPS
TEL : +44-1932-45-5308 FAX : +44-1932-45-5325
• TIANJIN SAMSUNG OPTO-ELECTRONICS CO., LTD.
7 Pingchang Rd, Nankai Dist. Tianjin 300190, P.R China
TEL : +86-22-2761-4724(33821) FAX : +86-22-2761-6514
•
P/No. : 6806-0727-01A
VAN 06. 03
BEDIENUNGSANLEITUNG
SPD-3300
About this manual
• Bitte lesen Sie dieses Handbuch vor der Inbetriebnahme und Verwendung der Kamera sorgfältig durch.
Bewahren Sie das Handbuch zu Referenzzwecken griffbereit auf.
Das Blitzsymbol im gleichseitigen Dreieck soll Anwender vor unisolierter „gefährlicher
Spannung“ im Gerätegehäuse warnen, deren Intensität ggf. ausreicht, um Menschen
der Gefahr eines Stromschlags auszusetzen.
Das Ausrufungszeichen im gleichseitigen Dreieck soll Anwender auf wichtige Betriebsund Wartungs- bzw. Instandhaltungshinweise im Begleitheft des Geräts aufmerksam
machen.
ZUR INFORMATION - Dieses Gerät wurde eingehend getestet und erfüllt gemäß Teil 15
der FCC-Bestimmungen die Vorgaben eines Digitalgeräts der Klasse A. Diese Vorgaben
sind so festgelegt, dass ein sinnvoller Schutz gegen Störungen gewährleistet ist, wenn das
Gerät in einer kommerziellen Umgebung betrieben wird. Dieses Gerät erzeugt,
nutzt und sendet ggf. Hochfrequenzenergie und kann u.U. schädliche Störungen für den
Funkverkehr hervorrufen, wenn die Inbetriebnahme und Verwendung nicht in
Übereinstimmung mit der Bedienungsanleitung erfolgt.
Ein Betrieb dieses Geräts in Wohngebieten kann leicht zu schädlichen Störungen führen,
die ggf. auf Kosten des Anwenders zu beheben sind.
WARNUNG - Durch nicht ausdrücklich durch den Hersteller genehmigte Änderungen oder
Modifikationen kann der Anwender die Berechtigung verlieren, das Gerät zu betreiben.
ACHTUNG: Vermeiden Sie Stromschläge und Brandentwicklung:
Verwenden Sie KEINE andere Stromversorgung wie in dieser Anleitung vorgeschrieben.
Das Gerät darf NICHT mit Regen oder Feuchtigkeit in Berührung kommen.
Diese Inbetriebnahme muss durch qualifiziertes Technikpersonal
in Übereinstimmung mit allen länderspezifischen Vorschriften
vorgenommen werden.
Merkmale
Warnung
Die Kamera muss regelmäßig gewartet werden.
30x-Zoomlinse mit Autofokusfunktion
Tag-und-Nacht-Funktion
Die 30x-Zoomlinse mit Autofokusfunktion vergrößert das
Bild bei Verwendung mit der digitalen 8x-Zoomfunktion um
das bis zu 240-fache.
Mit der Tag-und-Nacht-Funktion der ICR- (IR Cut-Filter
Removal, Infrarot-Cut-Filter-Abschaltung) und Sens-UpFunktion können Tag und Nacht optimale Bilder erzielt werden.
*Die Sens-Up-Funktion vergrößert die CCD-Empfindlichkeit
durch elektrisches Verlängern der Belichtungszeit.
*Mit der Tag-und-Nacht-Funktion können Anwender die Farbund Schwarz-Weiß-Bilder je nach Lichtverhältnissen
auswählen und einstellen.
Automatische Überwachungsfunktionen
*Individuell voreingestellte Speichermodi
12 Kameraeinstellungsfunktionen können unabhängig
voneinander in jedem Voreinstellungsmenü für optimale Bilder
gespeichert werden.
*Bildhaltefunktion
Bilder können beim Wechsel zwischen Voreinstellungen
festgehalten werden, um die optische Ermüdung von
Betrachtern zu verringern.
*Mehrere Protokolle
Es werden Protokolle fünf verschiedener Hersteller unterstützt:
Samsung Techwin, Pelco, Samsung Electronics, Panasonic
und Vicon.
*PTZ-Verfolgung
4 mit dem Joystick bediente Muster können von Anwendern
gespeichert und wiederholt werden.
*Auto-Swing-Funktion
Schwenken und Neigen werden nacheinander in 2
vorgegebenen Positionen ausgeführt.
*Gruppensuche
Maximal 128 Voreinstellungspositionen werden der Reihe
nach abgesucht.
*Toursuche
Maximal 6 Gruppensuchfunktionen werden der Reihe nach
abgesucht.
OSD (On-Screen-Display, Monitoranzeige)
Bei Fehlfunktionen Benutzung des Geräts nicht fortsetzen.
Eine fortgesetzte Verwendung der Kamera bei fehlerhaftem Betrieb
(Rauchentwicklung, Überhitzung usw.) kann zu Bränden führen.
Die Kamera darf nicht auf einem nichttragenden Untergrund befestigt werden.
Das Montieren der Kamera an ungeeigneten Flächen kann zu einem Herabfallen der Kamera
und/oder zu anderen Gefährdungen führen.
Netzkabel nicht mit nassen Händen berühren.
Elemente wie Kamera-ID, Kameraname, Voreinstellungsnummer,
Voreinstellungsname, Bereichsname und Kamerastatus werden
auf dem Monitor angezeigt. Über das OSD-Menü können die
Kamerafunktionen eingestellt werden.
Dies kann zu Stromschlägen führen.
Kamera nicht eigenmächtig öffnen.
Dies kann zu Bränden, Stromschlägen und/oder anderen Gefährdungen führen.
128 Voreinstellungspositionen
Es können maximal 128 Voreinstellungspositionen
eingerichtet werden. Mit dieser Funktion können
Anwender den Überwachungsbereich jederzeit einrichten.
Digital Flip
Wenn das sich bewegende Objekt unter der Kamera
überwacht werden soll, kann mit dem Joystick der
Steuerung die Digital-Flip-Funktion eingesetzt werden. Auf
diese Weise kann das sich bewegende Objekt verfolgt
werden, ohne dass das Bild sich auf den Kopf stellt.
Smart-Pan/Tilt
Bereichsmaskierung
Auch wenn die Vergrößerungsfunktion für die
Korrekturfunktion der Schwenk-/Neige-Geschwindigkeit in
Verknüpfung mit der Zoomposition eingeschaltet ist, ist eine
genaue manuelle Bedienung möglich.
Beauftragen Sie einen entsprechend qualifizierten Techniker mit der Wartung
und/oder Instandhaltung.
Zum Schutz der Privatsphäre können bis zu 8 Bereiche in
den Überwachungsbereichen maskiert werden, damit sie
nicht auf dem Bildschirm angezeigt werden.
Kamera nicht in der Nähe von entzündlichen Stoffen platzieren.
Dies kann zu Bränden und/oder anderen Gefährdungen führen.
Ordnungsgemäße Entsorgung dieses Geräts (Elektro- und Elektronik-Altgeräte)
(Gültig in der Europäischen Union und andern europäischen Ländern mit getrennter
Abfallentsorgung) Diese am Gerät oder im schriftlichen Begleitmaterial angezeigte
Kennzeichnung weist darauf hin, dass das Gerät nach Ablauf seiner Lebensdauer
nicht zusammen mit anderen Hausabfällen entsorgt werden darf. Zum Vermeiden
von potenziellen Schäden für die Umwelt oder die menschliche Gesundheit
aufgrund nicht ordnungsgemäßer Abfallentsorgung bitten wir Sie, diese Abfälle entsprechend
getrennt von anderen Abfällen zu entsorgen und auf verantwortliche Weise zu recyceln, um zu
einer nachhaltigen Wiederverwertung der Stoffe beizutragen. Privathaushalte wenden sich an
den Händler, bei dem sie das Produkt erworben haben oder die zuständige Behörde, um
herauszufinden, wie sie dieses Produkt einem umweltverträglichen Recycling zuführen können.
Anwender aus dem Bereich der Wirtschaft wenden sich an ihren Händler und konsultieren die
allgemeinen Bedingungen des Kaufvertrags. Dieses Produkt darf nicht mit anderen gewerblich
bedingten Abfällen entsorgt werden.
Inhalt
Vorsichtsmaßnahmen
8
Teilebezeichnungen und Funktionen
10
Gehäuse
Kamerahalter
Kamerahalteranschluss
Kamerahalter-Ersteinstellung
10
Komponenten und Zubehör
22
Installation
11
12
13
23
Funktionsbeschreibung
Gliederung des OSD-Menüs
Einstellungen des Domekamera-Anwendermenüs
1. Kameraeinstellungen
2. Sequenzeinstellung
3. Schwenk-/Neige-Einstellung
4. OSD-Einstellung
5. Alarmeinstellung
6. Initialisierung
7. Status
30
30
34
34
43
49
52
56
58
59
Produktkonstruktion und Installation
60
Technische Daten
64
Vorsichtsmaßnahmen
Wenn das Gerät ungewöhnliche Geruchs- oder
Rauchentwicklung produziert, Verwendung abbrechen.
Dieses Gerät muss von erfahrenem und entsprechend geschultem
Technikpersonal installiert werden. Eine eigenmächtige und durch
unqualifizierte Personen vorgenommene Installation kann zu
Bränden und Stromschlägen führen. Wenden Sie sich zwecks
Installation an den Händler.
Installieren Sie das Gerät nicht bei feuchten Bedingungen und
nicht in der Nähe von entzündlichen oder explosiven Gasen.
Installieren Sie das Gerät auf einem
ausreichend stabilen Untergrund.
Es besteht die Gefahr von Defekten, Stromschlägen oder Bränden.
Das Produkt könnte herabfallen.
Netzstecker nicht mit nassen Händen
anfassen.
Kamera nicht eigenmächtig öffnen oder
gerätefremde Objekte einführen.
Es besteht die Gefahr von Stromschlägen.
SPEED-DOMEKAMERA
Es besteht die Gefahr von Brandentwicklung.
Es besteht die Gefahr von Defekten oder Stromschlägen.
8
Benutzerhandbuch
ENGLISH
Es wird dringend von der Installation durch
nicht qualifizierte Personen abgeraten.
Gerät nicht in zu heißen oder zu kalten
Umgebungen installieren.
Kamera nicht bei extremen Temperaturen verwenden (unter -10°
oder über +50°). Dies kann zu mangelhafter Bildqualität oder zu
Defekten führen. Beim Betrieb der Kamera bei hohen Temperaturen
unbedingt für ausreichend Ventilation sorgen.
Kamera nicht in Umgebungen mit ständig
wechselnder Beleuchtung installieren.
Kamera nicht unter stark wechselnden Beleuchtungsverhältnissen
installieren (z.B. fluoreszierende Lampen). Dies kann zu fehlerhaften
Kamerafunktionen führen.
Kamera nicht fallen lassen und vor schweren
Stößen oder Erschütterungen schützen.
Dies kann zu Defekten führen.
Kamera nicht auf die Sonne oder andere
starke Lichtquellen richten.
Es besteht die Gefahr eines Totalschadens des CCD-Geräts oder der
inneren Schaltung.
Berühren Sie nicht das Frontglas der
Kamera.
Dies ist der wichtigste Teil der Kamera. Bitte auf keinen Fall Spuren
von Fingerabdrücken hinterlassen.
SPEED-DOMEKAMERA
Kamera nicht an Orten installieren, wo sie von Regen, Wasser
oder anderen auslaufenden Stoffen beeinträchtigt werden kann.
Eine nasse Kamera kann ausfallen.
9
Benutzerhandbuch
Teilebezeichnungen und Funktionen
Gehäuse
Kamerahalter
Funktionseinstellungsschalter
1. Halb/Voll 2,3,4,5 RS-485/422-Anschlusseinstellung
6. RS-485/422-Verbindung 7. Werkseinstellung 8. RS-232
Netzschalter
EIN/AUS (Werkseinstellung: AUS)
Steuerungsanschluss Eingang
1. RXD+ 2. RXD- 3. TXD+ 4. TXD- 5. GND 6. TX 7. RX
ID-Einstellungsschalter
Alarmanschluss Eingang
1. IN1
2. IN2
3. GND
7. COM1 8. 1N.C 9. 1N.O
4. IN3
10. COM2
5. IN4
11. 2N.C
Protokollauswahlschalter
<Abbildung: Teilebeschriftung Klappe>
SPEED-DOMEKAMERA
10 Benutzerhandbuch
AC 24 V Eingang
SPEED-DOMEKAMERA
11 Benutzerhandbuch
6. GND
12. 2N.O
Teilebezeichnungen und Funktionen
Kamerahalteranschluss
Kamerahalter-Ersteinstellungen
Einstellen des Kommunikationsprotokolls
Stellen Sie mit SW3 der Installationshalterung das Kommunikationsprotokoll ein.
SW1
0
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12~F
Protokoll
Samsung
Samsung
Pelco-D
Pelco-D
Pelco-D
Samsung Elec.
Samsung Elec.
Samsung Elec.
Panasonic
Panasonic
Vicon
Vicon
Reserve
Baudrate (bps)
9.600
19.200
2.400
4.800
9.600
9.600
19.200
38.400
9.600
19.200
4.800
9.600
Hinweis
• Wenn die Speed-Domekamera von der Panasonic- und Vicon-Steuerung gesteuert
wird, wenden Sie sich bitte an unsere Abteilungen für Kundenzufriedenheit und
Technik.
Hinweis
• Zur PC-gesteuerten Steuerung der Speed-Domekamera ist ein ausschließliches
Programm zu verwenden.
SPEED-DOMEKAMERA
12 Benutzerhandbuch
SPEED-DOMEKAMERA
13 Benutzerhandbuch
Teilebezeichnungen und Funktionen
Baudrateneinstellung nach DVR-Modell (Kamerahalter)
Wenn die Speed-Domekamera nicht von der Kamerasteuerung, sondern von einem
digitalen Videorekorder (DVR) gesteuert wird, muss die Kommunikationsgeschwindigkeit
entsprechend dem DVR-Modell wie folgt eingestellt werden:
Protokoll
DVR-Modell
Samsung
Pelco
Samsung Elec.
SVR-430
SVR-440
SVR-1630
SVR-1650
9600,19200
9600,19200
9600,19200
9600,19200
9600
4800, 9600
2400,4800,9600
2400,4800,9600
19.200,38.400
19.200,38.400
19.200,38.400
19.200,38.400
Hinweis
• Je nach DVR-Firmwareversion wird die Steuerungsfunktion u.U. nicht unterstützt.
Verwenden Sie diese Funktion nach der Installation der endgültigen Version.
Einstellen der Kamera-ID (Kamerahalter)
Stellen Sie die Kamera-ID mit den zwei
Drehschaltern (SW1 und SW2) ein.
SW1 ist der Schalter der oberen und SW2 der
Schalter der unteren Ebene.
Bsp.: Wenn die Kamera-ID 1 ist, stellen Sie die
Zahl der ID wie folgt ein:
SPEED-DOMEKAMERA
14 Benutzerhandbuch
Einstellen des Kamera-ID-Schalters (Kamerahalter)
Kamera-ID
ID = 0
ID = 1
ID = 2
ID = 3
ID = 4
ID = 5
ID = 6
ID = 7
ID = 8
ID = 9
ID = 10
ID = 11
ID = 12
ID = 13
ID = 14
ID = 15
ID = 16
ID = 17
ID = 18
ID = 19
ID = 20
ID = 21
ID = 22
ID = 23
ID = 24
ID = 25
ID = 26
ID = 27
ID = 28
ID = 29
ID = 30
ID = 31
ID = 32
ID = 33
ID = 34
ID = 35
ID = 36
ID = 37
ID = 38
ID = 39
ID = 40
ID = 41
ID = 42
ID = 43
ID = 44
ID = 45
ID = 46
ID = 47
SW2
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
2
2
2
2
2
2
2
2
2
2
2
2
2
2
2
2
SW1
0
1
2
3
4
5
6
7
8
9
A
B
C
D
E
F
0
1
2
3
4
5
6
7
8
9
A
B
C
D
E
F
0
1
2
3
4
5
6
7
8
9
A
B
C
D
E
F
Anmerkungen
k.A.
SPEED-DOMEKAMERA
Kamera-ID
ID = 48
ID = 49
ID = 50
ID = 51
ID = 52
ID = 53
ID = 54
ID = 55
ID = 56
ID = 57
ID = 58
ID = 59
ID = 60
ID = 61
ID = 62
ID = 63
ID = 64
ID = 65
ID = 66
ID = 67
ID = 68
ID = 69
ID = 70
ID = 71
ID = 72
ID = 73
ID = 74
ID = 75
ID = 76
ID = 77
ID = 78
ID = 79
ID = 80
ID = 81
ID = 82
ID = 83
ID = 84
ID = 85
ID = 86
ID = 87
ID = 88
ID = 89
ID = 90
ID = 91
ID = 92
ID = 93
ID = 94
ID = 95
SW2
3
3
3
3
3
3
3
3
3
3
3
3
3
3
3
3
4
4
4
4
4
4
4
4
4
4
4
4
4
4
4
4
5
5
5
5
5
5
5
5
5
5
5
5
5
5
5
5
15 Benutzerhandbuch
SW1
0
1
2
3
4
5
6
7
8
9
A
B
C
D
E
F
0
1
2
3
4
5
6
7
8
9
A
B
C
D
E
F
0
1
2
3
4
5
6
7
8
9
A
B
C
D
E
F
Anmerkungen
Teilebezeichnungen und Funktionen
Kamera-ID
ID = 96
ID = 97
ID = 98
ID = 99
ID = 100
ID = 101
ID = 102
ID = 103
ID = 104
ID = 105
ID = 106
ID = 107
ID = 108
ID = 109
ID = 110
ID = 111
ID = 112
ID = 113
ID = 114
ID = 115
ID = 116
ID = 117
ID = 118
ID = 119
ID = 120
ID = 121
ID = 122
ID = 123
ID = 124
ID = 125
ID = 126
ID = 127
ID = 128
ID = 129
ID = 130
ID = 131
ID = 132
ID = 133
ID = 134
ID = 135
ID = 136
ID = 137
ID = 138
ID = 139
ID = 140
ID = 141
ID = 142
ID = 143
ID = 144
ID = 145
SW2
6
6
6
6
6
6
6
6
6
6
6
6
6
6
6
6
7
7
7
7
7
7
7
7
7
7
7
7
7
7
7
7
8
8
8
8
8
8
8
8
8
8
8
8
8
8
8
8
9
9
SW1
0
1
2
3
4
5
6
7
8
9
A
B
C
D
E
F
0
1
2
3
4
5
6
7
8
9
A
B
C
D
E
F
0
1
2
3
4
5
6
7
8
9
A
B
C
D
E
F
0
1
Anmerkungen
SPEED-DOMEKAMERA
Kamera-ID
ID = 146
ID = 147
ID = 148
ID = 149
ID = 150
ID = 151
ID = 152
ID = 153
ID = 154
ID = 155
ID = 156
ID = 157
ID = 158
ID = 159
ID = 160
ID = 161
ID = 162
ID = 163
ID = 164
ID = 165
ID = 166
ID = 167
ID = 168
ID = 169
ID = 170
ID = 171
ID = 172
ID = 173
ID = 174
ID = 175
ID = 176
ID = 177
ID = 178
ID = 179
ID = 180
ID = 181
ID = 182
ID = 183
ID = 184
ID = 185
ID = 186
ID = 187
ID = 188
ID = 189
ID = 190
ID = 191
ID = 192
ID = 193
ID = 194
ID = 195
16 Benutzerhandbuch
SW2
9
9
9
9
9
9
9
9
9
9
9
9
9
9
A
A
A
A
A
A
A
A
A
A
A
A
A
A
A
A
B
B
B
B
B
B
B
B
B
B
B
B
B
B
B
B
C
C
C
C
SW1
2
3
4
5
6
7
8
9
A
B
C
D
E
F
0
1
2
3
4
5
6
7
8
9
A
B
C
D
E
F
0
1
2
3
4
5
6
7
8
9
A
B
C
D
E
F
0
1
2
3
Anmerkungen
k.A.
k.A.
Kamera-ID
ID = 196
ID = 197
ID = 198
ID = 199
ID = 200
ID = 201
ID = 202
ID = 203
ID = 204
ID = 205
ID = 206
ID = 207
ID = 208
ID = 209
ID = 210
ID = 211
ID = 212
ID = 213
ID = 214
ID = 215
ID = 216
ID = 217
ID = 218
ID = 219
ID = 220
ID = 221
ID = 222
ID = 223
ID = 224
ID = 225
ID = 226
ID = 227
ID = 228
ID = 229
ID = 230
ID = 231
ID = 232
ID = 233
ID = 234
ID = 235
ID = 236
ID = 237
ID = 238
ID = 239
ID = 240
ID = 241
ID = 242
ID = 243
ID = 244
ID = 245
SW2
C
C
C
C
C
C
C
C
C
C
C
C
D
D
D
D
D
D
D
D
D
D
D
D
D
D
D
D
E
E
E
E
E
E
E
E
E
E
E
E
E
E
E
E
F
F
F
F
F
F
SW1
4
5
6
7
8
9
A
B
C
D
E
F
0
1
2
3
4
5
6
7
8
9
A
B
C
D
E
F
0
1
2
3
4
5
6
7
8
9
A
B
C
D
E
F
0
1
2
3
4
5
Anmerkungen
SPEED-DOMEKAMERA
Kamera-ID
ID = 246
ID = 247
ID = 248
ID = 249
ID = 250
ID = 251
ID = 252
ID = 253
ID = 254
ID = 255
SW2
F
F
F
F
F
F
F
F
F
F
SW1
6
7
8
9
A
B
C
D
E
F
Anmerkungen
Hinweis
• Werkseinstellung: Kamera-ID = 1
17 Benutzerhandbuch
Teilebezeichnungen und Funktionen
Folgende drei Kamera-IDs können nicht verwendet werden:
Kamera-ID
ID = 0
ID = 160
ID = 175
R-SW2
0
A
A
Hinweis
R-SW1
0
0
F
• Werkseinstellung: Nur Nr. 2 und 3 stehen auf ON.
Einstellen der Kommunikationsmethode (Kamerahalter)
Einstellen des Übertragungsmodus (Kamerahalter)
SW3 - Nr. 6
Stellen Sie den Übertragungsmodus über die Stellungen ON/OFF von DIP-Schalter 1 ein.
Funktion
Werksausgabe
EIN
RS-422
AUS
RS-485
Hinweis
• Werkseinstellung: AUS
Setting for Factory Adjustment (Camera Holder)
Funktion
SW3 - Nr. 1
Auswahl des
Übertragungsmodus
EIN
Vollduplex
(DVR)
AUS
Halbduplex
(SCC-16/SCC-3000/3100)
SW3- Nr. 7
Funktion
Werksausgabe
EIN
AUS
Immer AUS
Hinweis
Hinweis
• Werkseinstellung: AUS
• Werkseinstellung: AUS
PC-Kommunikationseinstellung (Kamerahalter): Zur Resevierung
Einstellen des RS-485/RS-422A-Abschlusses (Kamerahalter)
Abschluss mit den Stellungen ON/OFF (Ein/Aus) von 2, 3, 4, 5 des DIP-Schalters 3 einstellen.
Position des Kameraanschlusses
Abschluss des längsten Weges
Auf dem Weg
SW3 - Nr. 2
EIN
AUS
SPEED-DOMEKAMERA
SW3- Nr. 3
EIN
AUS
18 Benutzerhandbuch
SW3- Nr. 4
EIN
AUS
SW3- Nr. 5
EIN
AUS
SW3 - Nr. 8
Funktion
PC-Kommunikation
EIN
RS-232
Hinweis
• Factory Setting: OFF
SPEED-DOMEKAMERA
19 Benutzerhandbuch
AUS
RS-485/422
Teilebezeichnungen und Funktionen
Steuerungsanschluss (Kamerahalter)
CON7- Nr. 1
CON7-Nr. 2
CON7-Nr. 3
CON7-Nr. 4
CON7-Nr. 5
CON7-Nr. 6
CON7-Nr. 7
NAME
RXD+
RXDTXD+
TXDMasse
TX
RX
Zweck
Steuerungs-Datenleitungsanschluss
Steuerungs-Datenleitungsanschluss
Steuerungs-Datenleitungsanschluss
Steuerungs-Datenleitungsanschluss
Masse
Für RS-232-Kommunikation
Für RS-232-Kommunikation
NAME
IN1
IN2
Masse
IN3
IN4
Masse
COM1
1N.C
1N.O
COM2
2N.C
2N.O
SPEED-DOMEKAMERA
Da der Abschlusswiderstand in der Kamera eingebaut ist, wird das Einstellen des
Abschlusswiderstands als gültig oder ungültig mit dem DIP-Schalter ausgewählt.
Dem folgenden Anschlussdiagramm entnehmen Sie, mit welchem Gerät der
Abschlusswiderstand verbunden wird.
Abschlusswiderstand in den Nachtgeräten einstellen.
Der Installationsabstand des Geräts für die Einstellung des Abschlusswiderstands
sollte weniger als 1,2 km betragen
(die maximale Kabellänge beträgt gemäß RS-485-Standard 1,2 km.)
Alarmanschluss (Kamerahalter)
IJP3 - Nr. 1
IJP3 - Nr. 2
IJP3 - Nr. 3
IJP3 - Nr. 4
IJP3 - Nr. 5
IJP3 - Nr. 6
IJP3 - Nr. 7
IJP3 - Nr. 8
IJP3 - Nr. 9
IJP3 - Nr. 10
IJP3 - Nr. 11
IJP3 - Nr. 12
Einstellen des Abschlusswiderstands
Zum Vermeiden einer Signalreduzierung sollte der Abschlusswiderstand der beiden
Endgeräte, bei denen es sich um die entfernten Wege für die an die RS485Schnittstelle anzuschließende Kamera und Steuerung handelt, verbunden werden.
Zweck
Alarmeingangssensor-Anschluss 1
Alarmeingangssensor-Anschluss 2
Masse
Alarmeingangssensor-Anschluss 1
Alarmeingangssensor-Anschluss 1
Masse
Alarm-Ausgang 1 Sammelausgang
Alarm-Ausgang 1 (für Öffner - NC)
Alarm-Ausgang 1 (für Schließer - NO)
Alarm-Ausgang 1
Alarm-Ausgang 2 (für Öffner - NC)
Alarm-Ausgang 2 (für Schließer - NO)
20 Benutzerhandbuch
SPEED-DOMEKAMERA
21 Benutzerhandbuch
Installation
Komponenten und Zubehör
Zubehör
Vorbereitung zum Anschließen der Kabel
Für die Installation und Verwendung der SPD-3300 müssen folgende Kabel
verwendet werden:
• Netzadapterkabel
Adapter AC 24 V, Höchstlast 2,5 A)
Benutzerhandbuch
3 Schrauben zum Befestigen des Kamerahalters
Anschlussleiste für
Steuerungsanschluss (7-polig)
1 Schraube zum Befestigen des Kabels
Kamerahalter
Anschlussleiste für
Alarmanschluss (12-polig)
Sicherheitsdraht
Das am Netzeingang der SPD-3300 anzuschließende Kabel wird unten mit einer
Nennspannung von AC 24 V und 2,5 A dargestellt.
• Videokabel
Das am Videoausgang und am Monitor der SPD-3300 anzuschließende Kabel
ist das unten dargestellte BNC-Kabel.
Separat verkaufte Produkte
Die folgenden Produkte werden separat angeboten:
Komponente
Aufputzmontage
Kamera-Steuerung
Kamera-Steuerung
Innenraumgehäuse
Innenraum-Unterputzgehäuse
Freiluftgehäuse
Wandaufhängung
Deckenaufhängung
Modell
STB-330PC
SCC-16
SCC-3000/3100
STH-330PI
STH-330PE
STH-330PO
STB-270PW
STB-496PP
Beschreibung
Zur Befestigung an der Decke
Schwenk-/Neige/Zoom-/Fokus-Steuerung (PTZF), OSD, Einstellen verschiedener Funktionen
Schwenk-/Neige/Zoom-/Fokus-Steuerung (PTZF), OSD, Einstellen verschiedener Funktionen
Gehäuse für die Inneninstallation
Zur Unterputzinstallation der Kamera in der Decke
Ausgang DC 12 V (inkl. Heizung und Gebläse)
Zur Befestigung an der Wand
Zur Aufhängung an der Decke
• Kommunikationskabel
Unten wird das an der Steuerung der SPD-3300 für die RS-485/422Kommunikation anzuschließende Kabel dargestellt.
Hinweis
Hinweis
• Produktabbildungen siehe Seiten 26 und 27.
SPEED-DOMEKAMERA
22 Benutzerhandbuch
• Das Videokabel und das RS-485/422-Kommunikationskabel sind nicht
mitgelieferte Bestandteile des Produkts.
SPEED-DOMEKAMERA
23 Benutzerhandbuch
Installation
Anschließen der Kabel
Installation der SPD-3300
1. Zunächst das BNC-Videokabel mit dem
einen Ende am Videoausgang
anschließen.
3. Zuletzt Netzadapterkabel anschließen. Mit einem Schraubendreher (-) einen
Teil des Netzadapters mit den zwei Leitungen am
Netzeingang des Kamerahalters
festschrauben.
• Vorsichtsmaßnahmen für die Installation
- Installationsort inspizieren. Die Installationsfläche sollte stabil genug sein, dass
sie mindestens das vierfache Gewicht des gesamten Gerätes (inklusive SpeedDomekamera (SPD-3300) und Montagekonstruktion tragen kann.
- Installieren Sie die Kamera an einer Stelle, an der über der Deckenplatte mehr
als 500 mm Platz ist.
- Befestigen Sie den Kamerahalter mit dem im Lieferumfang enthaltenen
Führungsstreifen, der Schraube und dem Befestigungskabel.
- Es besteht die Gefahr, dass die Kamera bei der Montage herunterfällt.
Verhindern Sie mit dem Befestigungskabel ein Herunterfallen der Kamera beim
Installieren. Außerdem darf der Bereich während der Montage nicht für andere
Personen zugänglich sein.
4. Den Netzadapterstecker in die Netzsteckdose stecken.
• Separat verkauftes Zubehör
Für die praktische Montage an bestimmten Befestigungsstellen können Sie auf
folgendes separat zu erwerbendes Zubehör zurückgreifen:
Monitor-Eingang
2. Anschließend das andere Ende am
Videoeingang des Monitors
anschließen.
Video-Ausgang
Monitor
Netzadapter
5. Den Steuerungsanschluss der SPD-3300 und
die externe Steuerung anschließen.
1) Aufputzbefestigung (STB-330PC)
Mit dieser Halterung wird die Kamera an der Decke
befestigt.
DATENBOX
Steuerungsanschluss
2) Innenraum-Unterputzgehäuse (STH-330PE)
Mit diesem Gehäuse kann die Speed-Domekamera in
der Decke montiert werden.
Controller
SPEED-DOMEKAMERA
24 Benutzerhandbuch
SPEED-DOMEKAMERA
25 Benutzerhandbuch
Installation
3) Innenraum- und Freiluftgehäuse (STH-330PI, STH-330PO)
Mit diesem Gehäuse kann die Speed-Domekamera an einer Innen- oder
Außenwand bzw. -decke montiert werden (das Innenraumgehäuse wird ohne
Gebläse und Heizung geliefert).
Kameramontage (Freiluftgehäuse)
1. Deckenbefestigung an der Decke montieren.
2. Den am Freiluftgehäuse befestigten Sicherheitsdraht aus dem Gehäuse
ziehen.
4) Wandaufhängung (STB-270PW)
Mit dieser Halterung kann das Innenraum- oder Freiluftgehäuse der SpeedDomekamera an einer Wand montiert werden.
outside
3. Schließen Sie das PCB-Kabel für Gebläse und
Heizung am Kamerahalteranschluss an.
5) Deckenaufhängung (STB-496PP)
Mit dieser Halterung kann das Innenraum- oder Freiluftgehäuse der
Speed-Domekamera an einer Betondecke montiert werden.
4. Das Pfeilsymbol am Kamerahalter am Pfeil im
Gehäuse ausrichten und dann den
Kamerahalter im Gehäuse montieren.
SPEED-DOMEKAMERA
26 Benutzerhandbuch
SPEED-DOMEKAMERA
27 Benutzerhandbuch
inside
Installation
5. Die Heizungs- und Gebläsekabel im
Gehäuse am PCB-Anschluss von Gebläse
und Heizung anschließen.
9. Befestigen Sie die Gehäusesicherheitsdrähte
an der Befestigungsvorrichtung in der an der
Decke befestigten Halterung.
6. Die auf der Unterseite des Kameragehäuses
befindlichen Pfeile so ausrichten, dass sie
zueinander zeigen.
10. Schließen Sie das Videokabel, das
Steuerungskabel, das Netzadapterkabel und
das ID-Kabel am Kamerahalter an.
Ein Pfeil
7. Kamera in das Gehäuse einsetzen, indem Sie den
Installationsstift auf der Kameraunterseite am
Pfeil im Gehäuse ausrichten. Anschließend die
Kamera befestigen, indem Sie diese in das
Befestigungsloch setzen und die Schraube im
Uhrzeigersinn festziehen.
11. Überprüfen Sie die Anschlüsse und
Verbindungen aller Teile und der Kamera,
und montieren Sie das fertige
Freiluftgehäuse an der Deckenbefestigung.
8. Entfernen Sie die Kamerakuppelabdeckung, und befestigen Sie die
Gehäusekuppelabdeckung.
Kamerakuppelabdeckung
SPEED-DOMEKAMERA
28 Benutzerhandbuch
Gehäusekuppelabdeckung
Hinweis
• Überprüfen Sie vor dem Anschließen ans Netz die Eingangsspannung des Netzadapters.
• Bei einer Montage ohne Gehäuse kann die Kamera mit der Montageschablone montiert
werden, indem das separat gelieferte Kabel und die Schraube befestigt werden.
• Die Schraube muss gut festgezogen werden, damit sich die Vorrichtung nicht löst.
• Wenn die Schraube, die verhindern soll, dass sich die Vorrichtung löst, nicht fest genug angezogen ist,
kann die montierte Kamera durch Stöße oder Erschütterungen der Umgebung herunterfallen.
• Stellen Sie die Kamera-ID, den Abschlusswiderstand und den Protokollauswahlschalter ein,
bevor Sie das Freiluftgehäuse an der Deckenaufhängung befestigen.
SPEED-DOMEKAMERA
29 Benutzerhandbuch
Funktionsbeschreibung
Gliederung des OSD-Menüs
P1
P1
P2
P3
Focus Mode
Zoom Tracking
Focus
Digital Zoom
White
Balance
AWB Mode
Brightness
Camera
Setting
Iris
Exposure
Shutter
Sens-Up
Back Light
AGC
SSNR
Day & Night
WDR
Off
High/Middle/Low/Off
High/Middle/Low/Off
Auto
B/W
Color
SPEED-DOMEKAMERA
P3
P4
Internal
Line Lock Line Lock Phase
Tone
Image Adj.
Sharpness
Color
Freeze
On/Off
Setting Edit Execute Clear Status
Pan Swing
Setting Execute Clear
Tilt Swing
Setting Execute Clear
P/T Swing
Setting Execute Clear
Group1
Setting Execute Clear
Group2
Setting Execute Clear
Group3
Setting Execute Clear
Group4
Setting Execute Clear
Group5
Setting Execute Clear
Group6
Setting Execute Clear
Setting Execute Clear
Trace1
Replay Memorize
Trace2
Replay Memorize
Trace3
Replay Memorize
Trace4
Replay Memorize
Off
Preset Preset No
Swing Swing Mode Pan/Tilt/P&T
Mode
Group Group No
Tour
Trace Trace1~Trace4
A.Pan
Auto Pan Speed 20-50
Tilt Angle
10-45
Time
1-59(Sec), 1-59(Min)
On/Off
Sync
Die Domekamera kann über das OSD-Menü (On Screen Display) am Videomonitor
über die Kamerasteuerung eingestellt werden. Die Joystickfunktionen des
OSD-Menüs sind wie folgt: Darüber hinaus können vom PC an die Kamera
gesendete Codes ebenfalls die Kamerafunktionen nutzen.
• Gliederung des Menüs
Menü
Funktion
NACH OBEN NEIGEN Im OSD-Menü nach oben
NACH UNTEN NEIGEN Im OSD-Menü nach unten
P2
Menü
LINKSSCHWENK
RECHTSSCHWENK
On/Off
30 Benutzerhandbuch
Defaults
One Shot AF
ON
Fast
4X
ATW(O)
Others
Preset
Swign SEQ
Funktion
Im OSD-Menü nach links
Im OSD-Menü nach rechts
P4
Auto/Manual/One Shot AF
Mode
On/Off
Speed
Slow/Fast
Off/2X/4X/8X
ATW/AWC/MANUAL
ATW
-ATW(I): Indoor -ATW(O): Outdoor
Manual
-Temperature : 2000K/3200K/5100K
-Red -Blue
50
Auto
Manual Iris Level
--A.FLK
Manual 1/60~1/120,000,x2~x128
Auto
Sens-Up Limit x2~x128
Off
WDR Limit High/Middle/Low
B/W Burst
Burst Level
Camera
Setting
Group SEQ
Sequence
Setting
Tour SEQ
PTZ Trace
3200
050
050
050
Auto
050
ESC
1/60
x4
Middle
OFF
Middle
OFF
OFF
150
P/T
Setting
Power On
Resume
Pan Limit
Tilt Limit
Area Setting
Position
Position
Area1
Area2
Area3
Area4
ON / OFF
ON / OFF
SPEED-DOMEKAMERA
Area Name
Position
ON/OFF
31 Benutzerhandbuch
Defaults
10
225
005
050
050
Off
OFF
32
25
30 sec
OFF
Funktionsbeschreibung
P1
P2
Area Setting
P/T
Setting
OSD
Setting
Area Masking
Prop. P/T
Digital Flip
Image Hold
Camera ID
Camera Name
Preset Number
Preset Name
Sequence Status
Area Name
PTZ Position
Alarm Enable
Alarm Input
Alarm
Setting
P3
Area5
Area6
Area7
Area8
Mask1
Mask2
Mask3
Mask4
Mask5
Mask6
Mask7
Mask8
ON / OFF
ON / OFF
ON / OFF
ON / OFF
Edit ON / OFF
ON / OFF
Edit ON / OFF
ON / OFF
ON / OFF
ON / OFF
ON / OFF
Alarm1
Alarm2
Alarm2
Alarm2
Setting1
Setting2
Timer1
Alarm Out
Timer2
MD Dwell Time
Out Off1
Out Off2
ON / OFF
SPEED-DOMEKAMERA
P4
Defaults
P1
Initialize
P2
Power On Reset
Factory Default Set
Camera Default Set
Auto Refresh
P3
Cancel Execute
Cancel Execute
Cancel Execute
OFF, 1~7Days
P4
Defaults
Status
Hinweis
• Voreinstellungen sind nur über das OSD-Menü oder die Steuerung möglich.
ON
ON
OFF
ON
ON
ON
OFF
OFF
OFF
NC/NO/COM
1~4 (Priority)
Preset/Group/Tour
A.Pan/Trace
1-4, MD
1-4, MD
1-59(Sec)
1-59(Min)
1-59(Hour)
1-59(Sec)
1-59(Min)
1-59(Hour)
1-59(Sec) / 1-59(Min)
32 Benutzerhandbuch
Symbolbeschreibung
1. Autorun im Sequenzmodus
- Das Symbol "A" blinkt rechts oben im Bildschirm.
2. Bewegungsstabilisierung Standby-Betrieb
- Das Symbol "D" blinkt rechts oben im Bildschirm.
3. Alarmbetrieb
- Das Symbol “
” blinkt rechts oben im Bildschirm.
4. Alarmeingang Nr. 1, 2, 3, 4 Sensorbetrieb
- Die Symbole “ ”, “ ”, “ ” und “ ” blinken rechts oben im Bildschirm.
5. Alarmausgang Nr. 1, 2 Sensorbetrieb
- Die Symbole “ ” und “ ” blinken rechts oben im Bildschirm.
6. Bewegungserkennung
- Das "Mannsymbol" blinkt rechts oben im Bildschirm.
7. Wenn zum ausgewählten OSD-Menü Untermenüs vorhanden sind:
- Zahlen werden rechts oben im Bildschirm in Weiß dargestellt ( ).
8. Wenn zum ausgewählten OSD-Menü kein Untermenü vorhanden ist:
- Zahlen werden rechts oben im Bildschirm in Schwarz dargestellt ( ).
30sec
SPEED-DOMEKAMERA
33 Benutzerhandbuch
OFF
Funktionsbeschreibung
Einstellungen des Domekamera-Anwendermenüs
• Bedienung des OSD-Menüs
Überprüfen Sie, dass die Kamera sich im Betriebsmodus Manuell befindet, und
drücken Sie die OSD-Menütaste oder 1+MENÜ (SCC-16-Modell). Auf dem
Monitorbildschirm werden folgende Befehle angezeigt:
• Main Menu (Hauptmenü)
Die Auswahltaste wechselt nach oben und unten.
Durch Drücken der Betätigungstaste im ausgewählten
Menü ändern Sie das Einrichtungsmenü. Durch
Drücken von ESC verlassen Sie das OSD-Menü.
Main Menu
Camera Setting
Sequence Setting
P/T Setting
OSD Setting
Alarm Setting
Initialize
Status
*Es wird empfohlen, den Digitalzoom vor dem Voreinstellungsbetrieb einzurichten.
Wählen Sie im Bildschirm "Main Menu" die Option "Camera Setting", um die
Kameraeinstellungen zu steuern.
• Menü "Camera Setting"
Focus
White Balance
Exposure
Back Light
AGC
SSNR
Day & Night
Others
Focus Mode
ONE SHOT AF
Zoom Tracking
Digital Zoom OFF
OFF
MIDDLE
MIDDLE
COLOR
SPEED-DOMEKAMERA
Hinweis
Digitalzoom
•In Entsprechung zur Vergrößerung des Digitalzoom nimmt die Bildqualität ab.
Focus
ATW(O)
Fokusmodus
Auto
: Die Kamera stellt den Fokus automatisch ein, wobei der Bildschirm
ständig im Automatikmodus überwacht wird. Im Autofokusmodus wird
die Betätigung der Zoomtaste nicht als Zoomtasteneingabe erkannt.
Manual
: Im manuellen Modus können Anwender den Kamerafokus manuell einstellen.
One Shot AF : Nur wenn sich die Kamera nicht bewegt, wechselt sie in den
Automatikmodus. Entspricht dem manuellen Modus.
Zoom-Verfolgung
Modus: Wenn Sie die Einstellung ON wählen, wird die Fokusfunktion bei eingeschalteter
Zoomfunktion ausgeführt.Wenn Sie die Einstellung OFF wählen, wird die
Fokusfunktion bei eingeschalteter Zoomfunktion nicht ausgeführt.
Geschwindigkeit: Mit der Einstellung "Fast" wird das Zoomen beschleunigt.
Mit der Einstellung "Slow" wird das Zoomen verlangsamt.
Digitalzoom
Für die Vergrößerung des Digitalzoom kann zwischen Off (Aus), 2x, 4x und 8x ausgewählt werden.
1) Kameraeinstellung
Camera Setting
FOKUS
Im Menü "Focus" können Sie unter den Fokusmodi "Auto", "Manual" oder "One Shot AF" wählen.
34 Benutzerhandbuch
Autofokus
• Auto-focus may not function normally under the following conditions.
- Der Autofokus funktioniert unter folgenden Bedingungen u.U. nicht normal:
.Bei sehr schwachen Lichtverhältnissen im Überwachungsbereich
.Bei Aktivierung der Langzeitbelichtung
.Bei erhöhter Vergrößerung
- Wenn die Lichtverhältnisse im Überwachungsbereich extrem intensiv sind
- Wenn sich die Objekte im Fern- und Nahbereich in demselben Überwachungsbereich befinden
- Wenn das Objekt (z.B. Himmel oder Mauer) keine Kontraste (schwarz und weiß) aufweist
- Wenn die feine horizontale Linie erfasst wird
SPEED-DOMEKAMERA
35 Benutzerhandbuch
Funktionsbeschreibung
Belichtung
Weißabgleich
Mit der Weißabgleichfunktion wird ein unnormales Weiß in normales Weiß bei
beliebiger Farbtemperaturbeleuchtung umgewandelt.
Sie können zwischen den Modi ATW, AWC und Manual wählen. Als Standard ist ATW eingestellt.
Camera Setting
Focus
White Balance
Exposure
Back Light
AGC
SSNR
Day & Night
Others
ATW(O)
OFF
MIDDLE
MIDDLE
COLOR
WB-Modus
ATW: Automatischer Farbabgleich je nach Lichtquelle im Farbtemperaturbereich von 1.800 bis10.500 K.
* Indoor[ATW(I)]: Verwenden Sie diesen Modus im Bereich unter der beschränkten Farbtemperatur.
* Outdoor[ATW(D): Verwenden Sie diesen Modus im Bereich unter der breiten Farbtemperatur.
AWC: Stellt die Beleuchtung auf die Objekte ein und korrigiert die richtige Farbtemperatur auf die eines
weißen Objekts. Kamera läuft unter den eingerichteten Bedingungen.
Für die passendste Bedingung bei der aktuellen Ausleuchtung erfassen Sie ein weißes Blatt Papier und
wechseln dann in den Modus AWC. Drücken Sie die Eingabetaste, und es wird "AWC Start" angezeigt.
Nach erfolgter Einstellung und Drücken der Eingabetaste zum Aufrufen von AWC Start wechseln Sie in
das übergeordnete Menü.
Wenn sich die Bedingungen ändern, führen Sie erneut einen Weißabgleich aus.
Manual: Mit diesem manuellen Steuerungsmodus ist eine Feinabstimmung möglich. Wählen Sie die Farbtemperatur
aus, und erhöhen Sie die Rot- oder Blauwerte, um die Farbe des Objekts zu verändern.
* Temperature: Wählen Sie eine Temperatur zwischen 2.000K, 3.200K und 5.100K.
* Red: Der Rotanteil kann geändert werden. * Blue: Der Blauanteil kann geändert werden.
Hinweis
• Der Weißabgleich funktioniert unter folgenden Bedingungen u.U. nicht richtig:
Wenn die das Objekt umgebende Farbtemperatur extrem hoch ist (z.B. klarer Himmel oder Sonnenuntergang)
Wenn es um das Objekt herum sehr dunkel ist
Wenn die Kamera direkt auf eine fluoreszierende Lampe gerichtet ist oder die Beleuchtungsverhältnisse
stark wechseln.
SPEED-DOMEKAMERA
36 Benutzerhandbuch
Die Kamerabelichtung lässt sich regeln.
Camera Setting
Focus
White Balance
Exposure
Back Light
AGC
SSNR
Day & Night
Others
Exposure
ATW(O)
OFF
MIDDLE
MIDDLE
COLOR
Brightness
Iris
Shtter
Sens-Up
050
AUTO
--AUTO
Helligkeit: Die Helligkeit des Bildschirms lässt sich verstellen.
Blende: Es kann zwischen den Modi Automatik oder Manuell gewählt werden.
Auto: Die Helligkeit des Bildsignals kann automatisch entsprechend der Lichtmenge
eingestellt werden.
Manual: Die Helligkeit des Bildes lässt sich einstellen.
Verschluss
---: Modus für den elektronischen Verschluss ist aktiviert. Die Belichtungszeit wird
automatisch anhand der Bildschirmhelligkeit gesteuert.
A.FLK: Diesen Modus bei flimmerndem Bildschirm aufgrund uneinheitlicher
Frequenzen mit den umgebenden Lichtern verwenden.
Manual: 1. Die Belichtungszeit kann manuell gesteuert werden.
2. Die Belichtungszeit kann zwischen 1/60 bis 1/120.000 Sekunde eingestellt werden.
3. Die Sens-Up-Funktion kann manuell von x2 ~ x128 bedient werden.
Hinweis
• Diese Funktion nicht mit WDR des Menüs Back Light (Gegenlicht) gleichzeitig für
eine effiziente A.FLK-Funktion verwenden.
• Wenn der Verschlussmodus im inneren Synchronisierungsmodus ESC ist und die
Kamera direkt auf eine fluoreszierende Lampe gerichtet ist, ist das Bild u.U. instabil.
Bei der Auswahl des Montageortes wohlüberlegt vorgehen.
• Wenn für das Menü "Shutter" (Verschluss) der Modus "Manual" oder "A.FLK"
ausgewählt wird, wird die Sens-Up-Funktion deaktiviert.
SPEED-DOMEKAMERA
37 Benutzerhandbuch
Funktionsbeschreibung
Sens-Up
Auto: Die Schwachlichtverhältnisse der Nacht oder dunkler Bedingungen werden
automatisch erkannt, sodass ein helles und klares Bild beibehalten werden kann.
Sens-Up Limit: Maximale Empfindlichkeitssteigerung, die ausgewählt werden kann.
Off: Die Sens-Up-Funktion wird beendet.
Unnatürliche Farbänderung bzw. unnatürliche Bildschirmdarstellung
Hinweis
• In Entsprechung zur Empfindlichkeitssteigerung wird der Bildschirm heller.
Allerdings wird das Nachbild des beweglichen Objekts auch größer und die
optimale Autofokusfunktion funktioniert u.U. nicht entsprechend.
Camera Setting
Focus
White Balance
Exposure
Back Light
AGC
SSNR
Day & Night
Others
WDR SETUP
WDR LIMIT
LOW
ATW(O)
WDR
MIDDLE
MIDDLE
COLOR
: (Wide Dynamic Range) Bei gleichzeitigem Vorhandensein von hellen und
dunklen Bereichen sind die Objekte beider Bereiche klar zu erkennen.
* WDR Limit: Es kann zwischen den Modi High (Hoch), Middle (Mittel) oder Low (Niedrig) gewählt werden.
Off
Potenzielle Bildstörungen im hellen Bildschirmbereich
• WDR-Leistung kann je nach den hellen Bereichen des Bildschirms unterschiedlich ausfallen.
Folglich ist zu empfehlen, den Kameramontagewinkel für eine ideale WDR-Funktion optimal
einzustellen.
• Wenn der WDR-Grenzwert erhöht wird, kann die Bildschirmdarstellung unnatürlich ausfallen.
AGC
Gegenlicht
Durch die Einbindung der Samsung-eigenen SV-III DSP-Chiptechnologie können
sowohl Objekt als auch Hintergrund anders als bei anderen Kameras selbst bei
extremem Gegenlicht klar dargestellt werden.
WDR
Hinweis
• Wenn für das Menü "Shutter" der Modus Manuell eingestellt ist, kann die WDR-Funktion nicht
verwendet werden.
• Bei Verwendung der WDR-Funktion können sich je nach Lichtverhältnissen folgende
Ergebnisse einstellen. Wenn dies der Fall ist, WDR-Modus abschalten.
Wenn die Helligkeit des unter dunklen Lichtverhältnissen erfassten Bildes einen
bestimmten Wert unterschreitet, wird über AGC (Automatic Gain Control, automatische
Verstärkungsregelung) bestimmt, ob die Verstärkung automatisch gesteuert wird.
Camera Setting
Focus
White Balance
Exposure
Back Light
AGC
SSNR
Day & Night
Others
Camera Setting
ATW(O)
OFF
MIDDLE
MIDDLE
COLOR
Focus
White Balance
Exposure
Back Light
AGC
SSNR
Day & Night
Others
Es kann zwischen den Modi High (Hoch), Middle (Mittel), Low (Niedrig) und Off (Aus )
gewählt werden.
: Die WDR-Funktion wird beendet.
SPEED-DOMEKAMERA
38 Benutzerhandbuch
ATW(O)
OFF
OFF
MIDDLE
COLOR
SPEED-DOMEKAMERA
39 Benutzerhandbuch
Funktionsbeschreibung
SSNR (Samsung Super Noise Reduction)
Tag und Nacht
Mit der SSNR-Funktion wird Hintergrundrauschen bei dunklen Lichtverhältnissen
anders als in anderen Modi reduziert. Die Rauschunterdrückung nimmt in den Modi
Off, Low, Middle und High der Reihe nach zu.
Die Dunkelwerte werden bei Schwachlichtbedingungen (bei Nacht oder dunklen
Lichtverhältnissen) automatisch erkannt, damit der Bildschirm hell und klar bleibt.
Camera Setting
Camera Setting
Camera Setting
Focus
White Balance
Exposure
Back Light
AGC
SSNR
Day & Night
Others
Focus
White Balance
Exposure
Back Light
AGC
SSNR
Day & Night
Others
ATW(O)
OFF
MIDDLE
MIDDLE
COLOR
ATW(O)
OFF
MIDDLE
OFF
COLOR
Focus
White Balance
Exposure
Back Light
AGC
SSNR
Day & Night
Others
Camera Setting
ATW(O)
OFF
MIDDLE
MIDDLE
AUTO
Focus
White Balance
Exposure
Back Light
AGC
SSNR
Day & Night
Others
ATW(O)
OFF
MIDDLE
MIDDLE
B/W
Camera Setting
OFF
: Keine Rauschunterdrückung
LOW : Geringe Rauschunterdrückung, aber es gibt nur ein schwaches Nachbild.
MIDDLE: In diesem Modus ist die Rauschunterdrückung im Allgemeinen sehr
effizient. Das Rauschen kann angemessen unterdrückt werden, und es gibt
kein starkes Nachbild.
HIGH : Hervorragende Rauschunterdrückung, aber es gibt auch ein starkes
Nachbild.
Hinweis
• Wenn Sie für den AGC-Modus die Einstellung "OFF" wählen, kann die SSNRFunktion nicht verwendet werden.
Focus
White Balance
Exposure
Back Light
AGC
SSNR
Day & Night
Others
ATW(O)
OFF
MIDDLE
MIDDLE
COLOR
COLOUR: Die Bilddarstellung erfolgt stets in Farbe. Die Intensität des Farbsynchronsignals
(Burst) kann verstellt werden.
B/W : Die Bilddarstellung erfolgt stets in Schwarz/Weiß. Das Burstsignal kann
beibehalten oder entfernt werden.
AUTO : Bei Tageslicht wird automatisch in den Modus COLOUR geschaltet, um eine
optimale Farbdarstellung zu erzielen. Bei Nacht wird automatisch in den
Modus B/W geschaltet, um eine klare Darstellung dunkler Bilder zu erzielen.
Hinweis
• Wenn AGC sich im Modus OFF befindet, kann der Auto-Modus nicht verwendet
werden. Nur die Modi COLOUR oder B/W können genutzt werden.
• Wenn im Modus B/W Sonnenlicht oder eine Halogenlampe verwendet wird, kann
der Fokus im Vergleich zur allgemeinen Ausleuchtung verwischen.
SPEED-DOMEKAMERA
40 Benutzerhandbuch
SPEED-DOMEKAMERA
41 Benutzerhandbuch
Funktionsbeschreibung
Sonstige Funktionen
2) Sequenzeinstellung
• Menü "Sequence Setting"
Camera Setting
Focus
White Balance
Exposure
Back Light
AGC
SSNR
Day & Night
Others
Ohter
ATW(O)
OFF
MIDDLE
MIDDLE
COLOR
Sync
Image Adj
Freeze
INTERNAL
OFF
Sync: Die Funktion "Internal Sync" oder "Line Lock" kann ausgewählt werden.
Standardmäßig ist "Internal Sync" eingestellt. Mit der Funktion "Line Sync" kann
die Ausgabephase von mehr als einem Gerät ohne Synchronsignalgenerator eingestellt
werden. Wenn die Funktion "AC Line Lock" ausgewählt wird, können die Phasen
zwischen Bereichen von 0˚ bis 360˚ eingestellt werden. Entsprechend kann die
Phase bis zu 360˚ eingestellt werden.
Internal
: Interne Synchronisierung
Line Lock
: Netzsynchronisierung
Line Lock Phase : Die Phase von Line Sync kann im Bereich von 0˚ bis 360˚
gewählt werden. Der Anfangswert ist 225˚
Image Adj. : Die Helligkeit, Schärfe und Farbdichte des Bildsignals lässt sich
einstellen.
Tone
: Die Gesamthelligkeit des Bildschirms lässt sich verstellen.
Sharpness : Die Gesamtschärfe des Bildes lässt sich einstellen.
Colour
: Die Gesamtfarbe des Bildes lässt sich einstellen.
Freeze: Bewegte Bilder können eingefroren und wiedergegeben werden.
ON: Bild wird eingefroren.
OFF: Eingefrorenes Bild wird freigegeben und Film wird wiedergegeben.
SPEED-DOMEKAMERA
42 Benutzerhandbuch
Sepuence Setting
Preset
Preset
Swing SEQ
Group SEQ
Tour SEQ
PTZ Trace
Auto Run
Power On Resume OFF
Setting
Edit
Execute
Clear
Status
Preset : 12 Elemente wie Schwenk-/Neigeposition, Zoom und Fokus können in
den Kamerafunktionen ausgewählt und für die Überwachung aufgerufen
werden. Insgesamt können 128 Punkte voreingestellt werden.
Setting : Zum Auswählen der Voreinstellungsnummer beim Einrichten. Stellen Sie
die PTZ-Werte ein, und speichern Sie die Einstellung mit der Eingabetaste.
Wenn Sie die 12 Elemente wie Fokus, Helligkeit, Blende und Scene Adj.
ändern möchten, wechseln Sie mit den Nach-unten-/Nach-oben-Tasten zu
dem gewünschten Element und wählen es damit aus. Wenn Sie die 12
Elemente nicht ändern möchten, wechseln Sie durch Drücken von ESC
zum nächsten Voreinstellungsschritt.
Edit
: Die 12 Elemente wie Schwenk-/Neigeposition, Zoom und Fokus können
in den Kamerafunktionen ausgewählt und bearbeitet werden.
Execute: Zum Auswählen der Voreinstellungsnummer für die Ausführung.
Clear : Zum Auswählen der zu löschenden Voreinstellungsnummer.
Status : Die aktuelle Voreinstellungsnummer wird angezeigt.
• Einstellen der Bewegungserkennung
Wählen Sie im Menü „Preset Setting“ die Option „Motion Detection“ (Bewegungserkennung),
und aktivieren Sie den Modus.
Sensitivity: Mit dieser Funktion wird die Empfindlichkeit der Bewegungserkennung
eingestellt. Eine zu hohe Empfindlichkeit kann zu Kamerafehlfunktionen führen.
SPEED-DOMEKAMERA
43 Benutzerhandbuch
Funktionsbeschreibung
Hinweis
• Nach dem Einstellen der Empfindlichkeit müssen Sie eine Langzeitprüfung
durchführen und das ordnungsgemäße Funktionieren der Kamera testen.
• Wenn die Ausleuchtung bei direkter Beleuchtung (z.B. fluoreszierende Lampe)
extrem schwankt, kann dies zu Kamerafehlfunktionen führen. Für diese
Bedingungen wird von der Verwendung der Bewegungserkennung abgeraten.
• Wenn die Helligkeit von Objekten wegen Blitzlichten, Scheinwerfern oder ein- und
ausgeschalteten Lampen stark wechselt, kann dies zu Kamerafehlfunktionen führen.
• Diese Sicherheitsfunktion ist nicht für die Verhinderung von Unfällen oder Straftaten
wie Brandstiftung oder Einbrüche vorgesehen. Unser Unternehmen kann keine
Verantwortung für eine unangemessene Verwendung dieser Funktion übernehmen.
• Einstellen des Voreinstellungsmenüs
1. Wählen Sie im Menü "Sequence Setting" die Option "Preset" aus.
2. Wählen Sie die Option "Setting".
Sepuence Setting
Preset Edit
PTZ
Focus Mode
Brightness
Iris
Back Light
Day & Night
Motion Det.
Scene Adj
[001]
267/051/1X
Manual
050
AUTO
OFF
COLOR
OFF
6. Wenn Sie die Option "Scene Adj." wählen, können Elemente wie Blende, AGC,
SSNR, Sens-Up und Weißabgleich für jedes Voreinstellungselement unterschiedlich
eingestellt werden.
Preset
Preset
Swing SEQ
Group SEQ
Tour SEQ
PTZ Trace
Auto Run
Power On Resume OFF
5. Wenn Sie die Elemente des Kamerafunktionssetups bearbeiten möchten, wechseln
Sie zu dem entsprechenden Element, und wählen es aus. Wenn Sie die Elemente
nicht ändern und mit dem nächsten Voreinstellungsschritt fortfahren möchten,
wechseln Sie durch Drücken von ESC zum nächsten Schritt.
Setting
Edit
Execute
Clear
Status
Scene Adj.
Shutter
AGC
SSNR
Sens-Up
White Balance
[001]
--MIDDLE
MIDDLE
AUTO
ATW
3. Wählen Sie die Voreinstellungsnummer aus.
4. Stellen Sie Zoom und Fokus ein.
Preset Setting
Preset Setting
Preset=001 (1~128)
PST 1 : ZOOM
SPEED-DOMEKAMERA
44 Benutzerhandbuch
Z>ZOOM
PST 2 : FOCUS
SPEED-DOMEKAMERA
45 Benutzerhandbuch
Funktionsbeschreibung
Swing SEQ : Es kann eine Schwenküberwachung ausgeführt und eingerichtet
werden, und die Daten können gelöscht werden.
Sepuence Setting
Preset
Swing SEQ
Group SEQ
Tour SEQ
PTZ Trace
Auto Run
Power On Resume OFF
Swing SEQ
Pan Swing
Tilt Swing
P&T Swing
* Setting : Die Voreinstellungsposition für die Swing-Funktion wird mit dem Joystick ausgewählt und mit der
Bestätigungstaste bestätigt. SPD steht für die Bewegungsgeschwindigkeit (001-240˚/Sek.).
DWL steht für die Stoppzeit (00-99 Sek.). Drücken Sie zum Abschließen des Einstellvorgangs an
der Stelle mit der Auswahlmarke die Bestätigungstaste.
* Execute : Die Schwenküberwachung wird ausgeführt.
* Clear : Daten der Schwenküberwachungsfunktion werden gelöscht.
Group SEQ: Es kann eine Sequenzüberwachung ausgeführt und eingerichtet und Daten
können gelöscht werden. Es können bis zu 6 Gruppen registriert werden.
Preset
Swing SEQ
Group SEQ
Tour SEQ
PTZ Trace
Auto Run
Power On Resume OFF
SPEED-DOMEKAMERA
Tour : Es kann eine Gruppenüberwachung ausgeführt und eingerichtet, und
Daten können gelöscht werden.
Sepuence Setting
Pan Swing : Die Schwenküberwachung wird für den Schwenkbereich ausgeführt
und eingerichtet. Daten werden gelöscht.
Tilt Swing : Die Schwenküberwachung wird für den Neigebereich ausgeführt und
eingerichtet. Daten werden gelöscht.
P&T Swing : Die Schwenküberwachung wird gleichzeitig für den Schwenk- und
Neigebereich ausgeführt und eingerichtet. Daten werden gelöscht.
Sepuence Setting
Setting : Die Voreinstellungsposition für die Swing-Funktion wird mit dem Joystick
ausgewählt und mit der Bestätigungstaste bestätigt. SPD steht für die
Bewegungsgeschwindigkeit (001-240˚/Sek.). DWL steht für die Stoppzeit
(00-99 Sek.). Drücken Sie zum Abschließen des Einstellvorgangs an der
Stelle mit der Auswahlmarke die Bestätigungstaste.
Execute : Die Schwenküberwachung kann ausgeführt werden. Mit der Stopptaste
wird diese Funktion angehalten.
Clear : Die Schwenküberwachungsdaten können gelöscht werden.
Group SEQ
Group
Group
Group
Group
Group
Group
46 Benutzerhandbuch
1
2
3
4
5
6
Tour SEQ
Preset
Swing SEQ
Group SEQ
Tour SEQ
PTZ Trace
Auto Run
Power On Resume OFF
Setting
Execute
Clear
Setting : Die registrierte Gruppensequenz wird mit dem Joystick ausgewählt und
mit der Bestätigungstaste bestätigt. Wenn die ausgewählte Nummer
nicht registriert ist, ist keine Eingabe möglich. Drücken Sie zum
Abschließen des Einstellvorgangs an der Stelle mit der Auswahlmarke die
Bestätigungstaste.
Execute : Die Gruppenüberwachung wird ausgeführt.
Clear : Die Gruppenüberwachungsdaten werden gelöscht.
PTZ-Verfolgung : Es werden maximal 4 Muster manueller Bedienungswege (für
Schwenken, Neigen, Zoom und Fokus) gespeichert und wiederholt.
Sepuence Setting
PTZ Trace
Preset
Swing SEQ
Group SEQ
Tour SEQ
PTZ Trace
Auto Run
Power On Resume OFF
SPEED-DOMEKAMERA
Trace
Trace
Trace
Trace
1
2
3
4
47 Benutzerhandbuch
Funktionsbeschreibung
Wiederholung : Die manuellen Bedienungswege werden entsprechend wiederholt.
Mit der Stopptaste wird die Wiederholfunktion angehalten.
3) Schwenk-/Neige-Einstellung
* Hinweis: Wenn der Bedienungsbereich durch
Pan Limit (Schwenklimit) und Tilt Limit (Neigelimit)
eingeschränkt ist, können keine Funktionen jenseits dieses eingeschränkten Bereichs ausgeführt werden.
Pan Limit : Der Bewegungsbereich kann in Schwenkrichtung begrenzt werden.
Memorize
: Manuelle Vorgänge von mindestens 120 Sekunden werden nach
Ausführen dieser Funktion im internen Speicher gespeichert. Allerdings
ändert sich die gespeicherte Zeit je nach PTZ-Vorgang.
Mit der Markierung OVER (vorbei) wird diese Funktion beendet.
* Wenn der Bedienungsbereich durch
Pan Limit (Schwenklimit) und
Tilt Limit (Neigelimit)
eingeschränkt ist, werden nur die Vorgänge innerhalb des eingeschränkten Bereichs gespeichert.
Auto Run: Wenn durch Anwender eine gewisse Zeit keine gesteuerte Anwendung
erfolgt, wird die anwenderseitig festgelegte Sequenz ausgeführt.
Mode - • OFF : Die Autorun-Funktion wird beendet.
• Preset : Autorun mit der entsprechenden Voreinstellungsnummer
• Swing : Autorun im entsprechenden Schwenküberwachungsmodus
• Group : Autorun mit der entsprechenden Gruppennummer
• Tour : Autorun mit der entsprechenden Tournummer
• Trace : Autorun mit der entsprechenden Verfolgungsnummer
• A. Pan : 360°-Autorun in Schwenkrichtung
* Auto Pan Speed: Schwenkvorgang mit der anwenderseitig festgelegten Geschwindigkeit
* Tilt Angle: Der anwenderseitig eingestellte Neigewinkel wird übernommen.
Time : Autorun-Betrieb nach einer anwenderseitig festgelegten Zeit.
Power On Resume : Wenn die Stromversorgung aus bestimmten Gründen
unterbrochen wird (z.B. Stromausfall) und anschließend wieder
aufgenommen wird, werden die Sequenzeinstellungen vor der
Unterbrechung der Stromversorgung gespeichert.
Sepuence Setting
Preset
Swing SEQ
Group SEQ
Tour SEQ
PTZ Trace
Auto Run
Power On Resume
Preset
Swing SEQ
Group SEQ
Tour SEQ
PTZ Trace
Auto Run
Power On Resume
OFF
SPEED-DOMEKAMERA
48 Benutzerhandbuch
P/T Setting
Camera Setting
Sequence Setting
P/T Setting
OSD Setting
Alarm Setting
Initialize
Status
Pan Limit
Tilt Limit
Area Setting
Area Masking
Prop. P/T
Digital Flip
Image Hold
ON
ON
ON
OFF
Position : Der Bewegungsbereich lässt sich einstellen. Stellen Sie die Position von links mit dem
Joystick und der Bestätigungstaste ein. Die Stoppposition kann sich aufgrund der
Initialisierung dieses Vorgangs ändern, nämlich durch die je nach Positionseinstellung
erfolgte neue Stromversorgung. Dies hat nichts mit einer Funktionsstörung zu tun.
On/Off : Wenn die Funktion eingeschaltet ist, wird die Begrenzung angewendet.
In der Standardeinstellung ist die Funktion deaktiviert.
Tilt Limit : Der Bewegungsbereich kann in Neigerichtung begrenzt werden.
Main Menu
* Die Zeit kann in den Einheiten von 1-59 Sek. und 1-59 Min. eingestellt werden.
Sepuence Setting
Main Menu
P/T Setting
Camera Setting
Sequence Setting
P/T Setting
OSD Setting
Alarm Setting
Initialize
Status
Pan Limit
Tilt Limit
Area Setting
Area Masking
Prop. P/T
Digital Flip
Image Hold
ON
ON
OFF
Position : Der Bewegungsbereich lässt sich einstellen. Stellen Sie die Position von oben mit dem
Joystick und der Bestätigungstaste ein. Die Stoppposition kann sich aufgrund der
Initialisierung dieses Vorgangs ändern, nämlich durch die je nach Positionseinstellung
erfolgte neue Stromversorgung. Dies hat nichts mit einer Funktionsstörung zu tun.
On/Off : Die Anwendung der Bereichseinschränkung wird bestimmt. In der
Standardeinstellung ist die Funktion deaktiviert.
SPEED-DOMEKAMERA
49 Benutzerhandbuch
Funktionsbeschreibung
Area Setting (Bereichseinstellung) : Es konnen bis zu 8 Bereiche eingegeben werden.
Main Menu
P/T Setting
Camera Setting
Sequence Setting
P/T Setting
OSD Setting
Alarm Setting
Initialize
Status
Area Name
(Bereichsname)
Area Position
(Bereichsposition)
On/Off
Pan Limit
Tilt Limit
Area Setting
Area Masking
Prop. P/T
Digital Flip
Image Hold
ON
ON
OFF
: Der Bereichsname lässt sich einrichten. Geben Sie mit Joystick und
Bestätigungstaste den Bereichsnamen ein. Dieser kann aus bis zu 12 Zeichen
(Lateinisch, Chinesisch, Ziffern) bestehen. Nach erfolgter Eingabe des Namens
stellen Sie die Positionsmarkierung mit dem Joystick auf "SET" und drücken die
Bestätigungstaste. Das Einstellen des Bereichsnamens ist damit abgeschlossen.
: Die Bereichsreichweite kann angegeben werden. Bestimmen Sie mit Joystick und
Bestätigungstaste die Position von links. Wenn es zu einer Bereichsüberlappung
kommt, steht die kleinere Bereichsnummer für den überlappenden Teil.
: Es kann festgelegt werden, ob die Bereichsmarkierung aktiviert werden soll. Die
Aktivierung wird wirksam, sobald sich die Position vom aktuellen Bereich in andere
Bereiche bewegt. Stellen Sie die OSD-Einstellung ein. Wenn sie ausgeschaltet ist, bleibt
diese Funktion deaktiviert. In der Standardeinstellung ist die Funktion deaktiviert.
Area Masking : Wenn bestimmte Bereiche von der Überwachung ausgenommen
(Bereichsmaskierung) werden sollen, können sie eingeschwärzt werden. Sie können 8
Teilbereiche eines Bildschirms maskieren (insgesamt 32 Teilbereiche).
Main Menu
SPEED-DOMEKAMERA
Pan Limit
Tilt Limit
Area Setting
Area Masking
Prop. P/T
Digital Flip
Image Hold
50 Benutzerhandbuch
Prop. P/T : Die Schwenk- und Neigegeschwindigkeit lässt sich proportional zur
Zoomvergrößerung ändern. Mit dem Tele-Modus wird die Schwenk/Neigegeschwindigkeit verlangsamt, und mit dem Wide-Modus wird sie erhöht.
Für einen Zyklus dauert es im Tele-Modus 15 Sekunden und im Wide-Modus
1,5 Sekunden. In der Standardeinstellung ist die Funktion aktiviert.
Main Menu
P/T Setting
Camera Setting
Sequence Setting
P/T Setting
OSD Setting
Alarm Setting
Initialize
Status
Pan Limit
Tilt Limit
Area Setting
Area Masking
Prop. P/T
Digital Flip
Image Hold
ON
ON
OFF
ON
ON
OFF
Digital Flip : Wenn Sie die Neigefunktion mit dem Joystick bis zur 90˚-Grenze nach oben
neigen und die Position eine zeitlang beibehalten, wird das Bild automatisch
umgedreht, sodass der gegenüberliegende Neigebereich angezeigt wird. Wenn
das sich bewegende Objekt unter der Kamera überwacht werden soll, können
Sie mit dem Joystick der Steuerung die Digital-Flip-Funktion einsetzen. Sie
können das bewegte Objekt ohne Umkehren der Bildschirmanzeige verfolgen.
Main Menu
P/T Setting
Camera Setting
Sequence Setting
P/T Setting
OSD Setting
Alarm Setting
Initialize
Status
Position : Bestimmen Sie mit Joystick und Bestätigungstaste die Position für den
Bildschirmvorgang von links.
On/Off : Die Anwendung der Bildschirmbereichmaskierung kann festgelegt werden.
In der Standardeinstellung ist die Funktion deaktiviert.
P/T Setting
Camera Setting
Sequence Setting
P/T Setting
OSD Setting
Alarm Setting
Initialize
Status
Pan Limit
Tilt Limit
Area Setting
Area Masking
Prop. P/T
Digital Flip
Image Hold
SPEED-DOMEKAMERA
51 Benutzerhandbuch
ON
ON
OFF
Funktionsbeschreibung
Bildhaltefunktion : Beim Wechseln von einem Voreinstellungselement zum anderen kann das
voreingestellte Bild, bevor es sich bewegt, gehalten werden, bis die Kamera
bei der neuen Voreinstellungsposition ankommt. Diese Funktion dient der
optischen Verträglichkeit der Überwachungsperson und der netzwerkseitigen
Bildüberwachung mit dem Netzwerkschnittstellengerät.
Main Menu
P/T Setting
Camera Setting
Sequence Setting
P/T Setting
OSD Setting
Alarm Setting
Initialize
Status
Pan Limit
Tilt Limit
Area Setting
Area Masking
Prop. P/T
Digital Flip
Image Hold
Kameraname: Zum Einrichten des Kameranamens
Main Menu
OSD Setting
Camera Setting
Sequence Setting
P/T Setting
OSD Setting
Alarm Setting
Initialize
Status
Camera ID
Camera Name
Preset Number
Preset Name
Sequence Status
Area Name
PTZ Position
ON
ON
OFF
OFF
ON
ON
ON
OFF
Camera Name
[
]
123456789
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ
abcdefghijklmnopqrstuvwxyz
Camera Name
ON/OFF
Edit
ON
4) OSD-Einstellung
Kamera-ID (in der Standardeinstellung aktiviert) : Zum Einrichten der Kamera-ID
Main Menu
OSD Setting
Camera Setting
Sequence Setting
P/T Setting
OSD Setting
Alarm Setting
Initialize
Status
Camera ID
Camera Name
Preset Number
Preset Name
Sequence Status
Area Name
PTZ Position
ON
ON
OFF
OFF
ON
* Wenn Sie das Element bearbeiten möchten, wechseln Sie mit dem Cursor zu "Edit" und drücken die Eingabetaste.
Anschließend geben Sie die gewünschten Zeichen ein.
Edit
: Es können maximal 12 Zeichen in lateinischer (oder chinesischer (or Chinese)) Schrift
sowie Zahlen und Sonderzeichen für den Kameranamen eingegeben werden.
On/Off : Diese Funktion ist voreingestellt. In der Standardeinstellung ist die Funktion aktiviert.
Voreinstellungsnummer (in der Standardeinstellung aktiviert) : Zum Einstellen der Voreinstellungsnummern.
Main Menu
OSD Setting
Camera Setting
Sequence Setting
P/T Setting
OSD Setting
Alarm Setting
Initialize
Status
SPEED-DOMEKAMERA
52 Benutzerhandbuch
Camera ID
Camera Name
Preset Number
Preset Name
Sequence Status
Area Name
PTZ Position
SPEED-DOMEKAMERA
53 Benutzerhandbuch
ON
ON
OFF
OFF
ON
Funktionsbeschreibung
Voreinstellungsname:
Sequenzstatus (in der Standardeinstellung aktiviert) : Zum Einstellen der Anzeige der Sequenzgruppe.
Main Menu
OSD Setting
Camera Setting
Sequence Setting
P/T Setting
OSD Setting
Alarm Setting
Initialize
Status
Camera ID
Camera Name
Preset Number
Preset Name
Sequence Status
Area Name
PTZ Position
Main Menu
ON
ON
OFF
OFF
ON
OSD Setting
Camera Setting
Sequence Setting
P/T Setting
OSD Setting
Alarm Setting
Initialize
Status
Camera ID
Camera Name
Preset Number
Preset Name
Sequence Status
Area Name
PTZ Position
ON
ON
OFF
OFF
ON
Bereichsname : Zum Einstellen der Anzeige des Bereichsnamens.
• Wenn der Bereichsname deaktiviert ist, kann er nicht angezeigt werden.
Preset Name
[
]
123456789
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ
abcdefghijklmnopqrstuvwxyz
Edit
Preset Name
ON/OFF
Edit
ON
: Es können maximal 12 Zeichen in lateinischer (oder chinesischer) Schrift
sowie Zahlen und Sonderzeichen für den Voreinstellungsnamen eingegeben
werden.
On/Off : Diese Funktion ist voreingestellt. In der Standardeinstellung ist die Funktion
aktiviert.
Main Menu
OSD Setting
Camera Setting
Sequence Setting
P/T Setting
OSD Setting
Alarm Setting
Initialize
Status
Camera ID
Camera Name
Preset Number
Preset Name
Sequence Status
Area Name
PTZ Position
OFF
OFF
ON
OSD Setting
Camera Setting
Sequence Setting
P/T Setting
OSD Setting
Alarm Setting
Initialize
Status
54 Benutzerhandbuch
ON
PTZ-Position : Zum Anzeigen der Schwenk- und Neigeposition sowie der Zoomvergrößerung.
• PTZ-Positionen werden im OFF-Modus nicht angezeigt (nur über manuelle
Bedienung möglich).
Main Menu
SPEED-DOMEKAMERA
ON
Camera ID
Camera Name
Preset Number
Preset Name
Sequence Status
Area Name
PTZ Position
SPEED-DOMEKAMERA
55 Benutzerhandbuch
ON
ON
OFF
OFF
ON
Funktionsbeschreibung
Alarmausgang : Einer der beiden Alarmausgänge ist jedem Alarmeingang zugeordnet.
5) Alarmeinstellung
Alarmaktivierung : Es kann festgelegt werden, ob die Alarmeinstellung aktiviert werden soll.
Main Menu
Alarm Setting
Camera Setting
Sequence Setting
P/T Setting
OSD Setting
Alarm Setting
Initialize
Status
Alarm Enable
Alarm Input
Alarm Output
MD Dwell Time
ON
Alarm Enable
Alarm Input
Alarm Output
MD Dwell Time
Alarm Output
ON
ON 30 SEC
Setting
Setting
Timer
Timer
OUT Off
OUT Off
1
1
1
2
1 OFF
2 OFF
1
2
2
2
3
3
4
4
MD
MD
ON 30 SEC
OUT1 SET/OUT2 SET
ON/OFF : Im ON-Modus ist der Alarm aktiviert.
Alarmeingang : Zum Einrichten von Alarmeingangs-Modus/-Priorität/-Methode
Alarm Setting
Alarm Enable
Alarm Input
Alarm Output
MD Dwell Time
Alarm Setting
Alarm Input
ON
ON 30 SEC
IN
IN
IN
IN
1
2
3
4
OFF
OFF
OFF
OFF
1
2
3
4
OFF
OFF
OFF
OFF
: Einer der 4 Alarmeingänge ist den 2 Alarmausgängen
zugeordnet.
OUT1 TIME/OUT2 TIME : Für die 2 Alarmausgänge kann On/Off und die
Betriebszeit in Sekunden/Minuten/Stunden eingestellt
werden. (1-59 Sek., 1-59 Min., 1-59 Stunden)
OUT1 OFF/OUT2 OFF : Wenn Sie die aktiven Alarmausgänge auf einmal
beenden möchten, brechen Sie den aktiven Alarm über
das entsprechende Menü ab.
MD Dwell Time (Verweilzeit der Bewegungserkennung)
Wenn die Bewegungserkennung aktiviert ist, kann die Bewegung ankommender Personen
erkannt werden. Bei Erkennung einer Bewegung wird das Alarmsignal in der Alarmausgabe
angezeigt. Informationen zu genauen Einstellungen der Bewegungserkennung für jedes
Voreinstellungsmenü finden Sie auf den Seiten 44 und 45.
Alarm Setting
NC/NO/OFF : Je nach Alarmsensor kann zwischen NC/NO/OFF gewählt werden.
1 - 4 (Priorität) : Zum Einstellen der Priorität für die 4 Alarmeingänge Rückmeldungen
erfolgen zuerst vom Alarmeingang höherer Priorität.
Preset/Group/Tour Number : Es kann eingestellt werden, ob die Anwendung von
Voreinstellung/Gruppe/Tour nach Alarmeingang aktiviert wird. Bei erfolgtem
Alarmeingang bleibt dieser für die durch die Preset/Group/Tour-Nummer von
jedem Alarm eingestellte Verweilzeit in der entsprechenden Preset/Group/TourPosition. Der Alarm im Muster funktioniert entsprechend der Mustereinstellung.
SPEED-DOMEKAMERA
56 Benutzerhandbuch
Alarm Enable
Alarm Input
Alarm Output
MD Dwell Time
Alarm Setting
ON
OFF
Alarm Enable
Alarm Input
Alarm Output
MD Dwell Time
ON
ON 30 SEC
ON/OFF : Es kann festgelegt werden, wie lange der Vorgang beibehalten wird,
nachdem die Bewegung erkannt wurde. (1-59 Sek., 1-59 Min.)
SPEED-DOMEKAMERA
57 Benutzerhandbuch
Funktionsbeschreibung
6) Initialisierung
7) Status
• Initialisierungsmenü
Main Menu
Der Status der Domekameraeinstellung wird angezeigt.
Initialize
Camera Setting
Sequence Setting
P/T Setting
OSD Setting
Alarm Setting
Initialize
Status
Power ON Reset
Factory Default Set
Camera Default Set
Auto Refresh OFF
Power On Reset :
Die Kamera wird entsprechend des letzten Status bei Stromversorgung initialisiert.
Factory Default Settings :
Die Kamera wird mit den werkseitigen Einstellungen initialisiert. Daten inklusive
Voreinstellungen werden gelöscht. Diese Funktion wird zum Initialisieren aller
Einstellungen verwendet.
Main Menu
Camera Status
Camera Setting
Sequence Setting
P/T Setting
OSD Setting
Alarm Setting
Initialize
Status
CAM MODER
CAM VERSION
DOME VERSION
CON PROTOCOL
DOME ID
CONTROLLER
Cam Model = 30NC
Cam Version = 03.06
Dome Version = 00.01
Dome ID=001
Controller=Duplex-9600
Auto Refresh :
Die elektrische Schaltung und der Status der Geräteteile in der Kamera werden regelmäßig
optimiert (der entsprechende Zyklus lässt sich einstellen). Wenn die Kamera direkt auf eine
Lichtquelle gerichtet ist oder wenn die Einstellungen wegen langer kreisförmiger
Aufnahmen eines bestimmten Bereichs nicht beibehalten werden können, können die
bestehenden Kameraeinstellungen mit der Auto Refresh-Funktion beibehalten und
zurückgesetzt werden. In der Standardeinstellung ist die Funktion deaktiviert.
OFF, 1-7 Days :
Diese Funktion ist im OFF-Modus deaktiviert. Mit der Option "1-7 Days" kann der Auto
Refresh-Vorgang im Intervall ausgewählter Tage ausgeführt werden. Der Auto RefreshVorgang nimmt weniger als 10 Sekunden in Anspruch. Nach erfolgtem Vorgang wird die
Meldung "Auto Refresh" angezeigt.
58 Benutzerhandbuch
SPEED-DOMEKAMERA
30NC
03.06
00.18
SAMSUNG TW
001
Duplex-9600
Kameramodell
Kamera-Softwareversion
Reglerkarte-Softwareversion
Domekamera-ID
Eingerichteter Kommunikationsmodus
Camera Default Settings:
Wenn nur das Kameramodul aufgrund eines Kameramodulfehlers ausgewechselt wird, kann
das neue Kameramodul mit den Einstellungen des alten Moduls eingerichtet werden.
SPEED-DOMEKAMERA
=
=
=
=
=
=
59 Benutzerhandbuch
Produktkonstruktion und Installation
Installation
243.4
215.7
27.7
Produktkonstruktion
R75
Ø155
SPEED-DOMEKAMERA
60 Benutzerhandbuch
*Andere Montagearten: Das separat zu erwerbende Freiluftmontagezubehör kann
vielseitig eingesetzt werden (siehe Seiten 26 und 27 zum
käuflich zu erwerbenden Zubehör).
SPEED-DOMEKAMERA
61 Benutzerhandbuch
Produktkonstruktion und Installation
Installation 1
Installation 2
SPEED-DOMEKAMERA
62 Benutzerhandbuch
SPEED-DOMEKAMERA
63 Benutzerhandbuch
Technische Daten
Komponente
Bildaufnehmer
Beschreibung
1/4-Zoll Color Vertical Double Density-CCD mit Interline-Übertragung - 410.000 Pixel
NTSC PAL
TV
Genauigkeit des horizontalen
0.30°
Drehanschlags
Digital Flip
Vertikaler Drehwinkel
Manuell/programmiert
Gesamtpixel
811 (Vert.) x 508 (Horiz.)
Vertikale Drehung
Pixel effektiv
768 (Vert.) x 494 (Horiz.)
Vertikale Drehgeschwindigkeit
Manuell: 0,5° - 120°/s (64 Stufen) Voreinstellung: 0,5° - 240°/s (64 Stufen)
15,734 kHz
Minimaler vertikaler Bewegungswinkel
0.04°
Horizontale Scanfrequenz
59,94kHz
Vertikale Scanfrequenz
Interne Synchr./Externe Synchr. (AC Line Lock)
Synchronisierung
1,0p -p/75Ω
Bildausgabe
Mehr als 50 dB (AGC aus)
Signal-Rausch-Verhältnis
0,4 Lux (Farbe), 0,08 Lux (S/W/(bei 50 IRE), 0,003 Lux (Tag und Nacht ein)/(bei 50 IRE)
Auto/Manuell (1/60 - 1/120.000)
Elektronischer Verschluss
Max. 128 Punkte
Voreinstellungsposition
Bereichsmaskierung
Max. 8 Bereiche
Alarm
4 Alarmeingänge
2 Alarmausgänge (Relais: NC/NO/COM, 0,5A 125 VAC, 2 A 30 VDC Max.)
520 TV-Zeilen (Farbe)/570 TV-Zeilen (schwarz/weiß)
Horizontale Auflösung
0.30°
Genauigkeit des vertikalen Drehanschlags
-10°C - +50°C
Betriebstemperatur
20 % ~ 75 % (nicht kondensierend)
Luftfeuchtigkeit im Betrieb
Sens-Up
EIN (x2 - x128 Felder) / AUS
Lagertemperatur
-20°C - +60°C
Tag & Nacht
ICR (Filterwechsel) EIN/AUS
Lagerfeuchtigkeit
20 % ~ 95% (nicht kondensierend)
52 Db EIN/AUS
Netzspannung
AC 24 V±10%
ATW (Innen-/Außenauswahl)/AWC/Manuell (1.800 K - 10.500 K)
Stromverbrauch
Standby 8 Watt, Betrieb 10 Watt
Feste Belichtungszeit
Abmessungen
_ 155 x 243,4 mm
WDR
Weißabgleich
Anpassung für flimmerfreien Modus
Blende
Auto/Manuell (Blendenreglermodus)
Verstärkungsregelung
Niedrig, Mittel, Hoch, Aus
Unter 2,0 kg
Gewicht
Aufputzmontage: STB-330PC
Montagebedingungen
ON/OFF
Aufputzmontage: STB-330PC
Verstellbar
Innen: Innenraumgehäuse (STH-330PI),
Kontaktpunktabstand
F3,3 ~ 99,0mm (30x optischer Zoom)
Innenraum-Unterputzgehäuse (STH-330PE)
Digitalzoom
AUS, 2x, 4x, 8x (Gesamt 240x Zoom)
Außen: Freiluftgehäuse (STH-330PO)
Maximale Öffnungsrate
Lichtwinkel 1:1,6 teleskopisch 1:3,7
Wandmontage: STB-270PW
F=3,3 mm 58° (horizontal) X 44,8° (vertikal) f=99,0 mm 2,22°
Deckenmontage: STB-496PP
OSD-Display
Konturkorrektur
Einfallswinkel
(horizontal) X 1,68° (vertikal)
Nahabstand
* Die Produktkonstruktion und -abmessungen können zur Leistungsoptimierung ohne vorherige Ankündigung geändert werden.
1,2 m (Tele)
Horizontaler Drehwinkel
360°
Horizontale Drehung
Manuell/programmiert
Horizontale Drehgeschwindigkeit
Manuell: 0,5° ~ 120°/s (64 Stufen) Voreinstellung: 0,5° ~ 240°/s (64 Stufen)
Minimaler horizontaler
Bewegungswinkel
SPEED-DOMEKAMERA
0.05°
64 Benutzerhandbuch
Wichtiger Hinweis
• Das Copyright dieses Handbuch liegt bei Samsung Techwin Co. Ltd.
• Es ist untersagt, ohne zuvor schriftlich eingeholte Genehmigung von Samsung Techwin das Handbuch in Teilen oder
in seiner Gesamtheit mit Hilfe elektrischer, mechanischer oder akustischer Verfahren in irgendeiner Form zu
reproduzieren oder zu übermitteln.
• Der Inhalt dieses Handbuchs kann zur Verbesserung von Funktionen geändert werden.
SPEED-DOMEKAMERA
65 Benutzerhandbuch
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement