sp3 xcelsius relnotes de

sp3 xcelsius relnotes de
SAP BusinessObjects
Xcelsius 2008 Service Pack
3 – Versionshinweise
Copyright
© 2010 SAP AG.© 2010 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. SAP, R/3, SAP
NetWeaver, Duet, PartnerEdge, ByDesign, SAP Business ByDesign, und weitere
im Text erwähnte SAP-Produkte und -Dienstleistungen sowie die entsprechenden
Logos sind Marken oder eingetragene Marken der SAP AG in Deutschland und
anderen Ländern.Business Objects und das Business-Objects-Logo,
BusinessObjects, Crystal Reports, Crystal Decisions, Web Intelligence, Xcelsius
und andere im Text erwähnte Business-Objects-Produkte und -Dienstleistungen
sowie die entsprechenden Logos sind Marken oder eingetragene Marken der
Business Objects S. A. in den USA und anderen Ländern. Business Objects ist
ein Unternehmen der SAP.Alle anderen Namen von Produkten und Dienstleistungen
sind Marken der jeweiligen Firmen. Die Angaben im Text sind unverbindlich und
dienen lediglich zu Informationszwecken. Produkte können länderspezifische
Unterschiede aufweisen.In dieser Publikation enthaltene Informationen können
ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die vorliegenden Angaben werden
von SAP AG und ihren Konzernunternehmen ("SAP-Konzern") bereitgestellt und
dienen ausschließlich Informationszwecken. Der SAP-Konzern übernimmt keinerlei
Haftung oder Garantie für Fehler oder Unvollständigkeiten in dieser Publikation.
Der SAP-Konzern steht lediglich für Produkte und Dienstleistungen nach der
Maßgabe ein, die in der Vereinbarung über die jeweiligen Produkte und
Dienstleistungen ausdrücklich geregelt ist. Aus den in dieser Publikation enthaltenen
Informationen ergibt sich keine weiterführende Haftung.
2010-03-30
SAP BusinessObjects Xcelsius 2008 Service Pack 3 – Versionshinweise
Informationen über diese Hinweise
Informationen über diese Hinweise
Diese Versionshinweise enthalten ausschließlich Informationen zu dieser
Version von SAP BusinessObjects Xcelsius 2008 Service Pack 3.
Vor der Installation der Business Objects-Software sollten Sie das Dokument
vollständig lesen. Nach Veröffentlichung der Software werden neuere
Informationen zu den SAP BusinessObjects-Versionshinweisen hinzugefügt
und können online abgerufen werden unter: http://help.sap.com/con
tent/bobj/overview/index.htm
Anmerkung:
Um sicherzugehen, dass Ihnen die jeweils aktuellen Informationen vorliegen,
sollten Sie die Online-Versionshinweise lesen.
Informationen zur
Versionsnummerierung
Xcelsius 2008 ist das ursprüngliche Release dieses Produkts. Inoffiziell wird
diese Version auch als Xcelsius 2008 RTM bezeichnet.
Xcelsius 2008 SP1 ist der erste Service Pack (SP) mit einer Reihe von
Updates, Fehlerbehebungen, Erweiterungen und zusätzlichen Funktionen.
Service Packs sind größere Releases, für die sämtliche zugehörige
Dokumentation aktualisiert wird.
Xcelsius 2008 Fix Pack 1.1 ist das erste Fixpack für SP1 mit einer Reihe
von Patches oder Fehlerbehebungen, jedoch ohne Erweiterungen oder
zusätzlichen Funktionen. Fixpacks sind kleinere Releases und die
Dokumentationsupdates umfassen lediglich Versionshinweise und eine
Auflistung der behobenen Probleme.
Die Fixpack-Nummerierung ist folgendermaßen strukturiert: [Service
Pack-Nummer].[Fixpack-Nummer]. Bei einem dritten Fixpack für ein viertes
Service Pack wäre die Nummerierung “Fixpack 4.3”. Jegliche zukünftigen
Service Packs und Fixpacks verwenden das obige Nummerierungssystem.
Fixpacks sollte nur auf das Service Pack, zu dem sie gehören, angewendet
werden.
SAP BusinessObjects Xcelsius 2008 Service Pack 3 – Versionshinweise
3
SAP BusinessObjects Xcelsius 2008 Service Pack 3 – Versionshinweise
Installation
Anmerkung:
Die Anwender können über das Menü Hilfe prüfen, welches Xcelsius
2008-Release sie installiert haben. Klicken Sie dazu auf Hilfe > Info über
Xcelsius. Das Dialogfeld zeigt die "Xcelsius-Versionsnummer" und die
"Buildnummer" an. Frühere Releases werden wie folgt nummeriert:
Xcelsius-Produkt
Versionsnummer
Buildnummer
Xcelsius 2008 (RTM)
5.0.0.99
12,1,0,121
Xcelsius 2008 SP1
5.0.0.99
12,1,0,247
Xcelsius 2008 Fixpack
1.1
5.1.1.0
12,1,1,344
Xcelsius 2008 SP2
5.2.0.0
12,2,0,608
Xcelsius 2008 FixPack
2.1
5.2.1.0
12,2,1,66
Xcelsius 2008 SP3
5.3.0.0
12,3,0,670
Ab Fixpack 1.1 entspricht die "Xcelsius-Versionsnummer" der
Fixpack-Nummerierungsstruktur oben. Die Versionsnummer wird wie folgt
strukturiert: [Produktversion].[Service Pack-Nummer].[Fixpack-Nummer].0.
Installation
Installationsvoraussetzungen
Für Xcelsius 2008 muss eine Funktion zum Schreiben von Dateien in die
Registrierung und das Installationsverzeichnis vorhanden sein. Wenn Xcelsius
2008 nicht auf das Verzeichnis zugreifen und Dateien dort hinein schreiben
kann, tritt ein Installationsfehler auf. Xcelsius 2008 erfordert für die
verschiedenen Betriebssysteme die folgenden Berechtigungen:
4
SAP BusinessObjects Xcelsius 2008 Service Pack 3 – Versionshinweise
SAP BusinessObjects Xcelsius 2008 Service Pack 3 – Versionshinweise
Installation
Betriebssystem
Anforderung
Windows XP
Der aktuelle Anwender muss Administrator sein oder über
Administratorrechte verfügen.
Windows Vista
•
•
Der aktuelle Anwender muss Administrator sein oder
über Administratorrechte verfügen.
Die Benutzerkontensteuerung muss deaktiviert sein.
Die vollständige Liste der Systemvoraussetzungen und der unterstützten
Plattformen finden Sie im Dokument Unterstützte Plattformen von SAP
BusinessObjects Xcelsius 2008 unter https://www.sdn.sap.com/irj/boc/articles
. Eine vollständige Installationsanleitung enthält das Xcelsius
2008-Installationshandbuch, das auf dem SAP Help Portal unter
http://help.sap.com verfügbar ist.
Fehler bei der Deinstallation von Xcelsius 2008 mit
Fix Pack 1.1
Wenn Fix Pack 1.1 installiert wurde, tritt ein Fehler aus, wenn versucht wird,
SAP BusinessObjects Xcelsius 2008 zu deinstallieren, um Service Pack 3
zu installieren.
Abhilfemaßnahme: Deinstallieren Sie Fix Pack 1.1, bevor Sie Xcelsius 2008
deinstallieren.
Fehlende Datei xcelsius.msi
Wenn Sie SAP BusinessObjects Xcelsius 2008 SP2 oder SP1 installiert
hatten, bevor SAP BusinessObjects Xcelsius 2008 SP3 installiert wurde,
muss die vorherige Version deinstalliert werden. Wenn Sie die Quelldateien
für die SP1- oder SP2-Installation gelöscht hatten, tritt bei dem Versuch,
Service Pack 3 zu deinstallieren ein Fehler auf:
Die Datei <Dateipfad> ist kein gültiges
Installationspaket für Xcelsius 2008. Suchen Sie das
Installationspaket "Xcelsius.msi" in einem Ordner, von
dem Sie Xcelsius 2008 installieren können.
SAP BusinessObjects Xcelsius 2008 Service Pack 3 – Versionshinweise
5
SAP BusinessObjects Xcelsius 2008 Service Pack 3 – Versionshinweise
Installation
Der Speicherort für die Datei xcelsius.msi für Service Pack 3 wird nicht
akzeptiert.
Ursache dieses Fehlers ist ein bekanntes Microsoft-Problem: Fehler 1706
"Für das Produkt wurde keine gültige Quelle gefunden". Dieser Fehler wird
gemeldet, wenn die MSI-Datei von einem Wechseldatenträger installiert wird.
Abhilfemaßnahme: Speichern Sie, falls möglich, eine Kopie der Datei
xcelsius.msi von der zuvor installierten Version an dem Speicherort, an
dem die Programmquelldateien zuvor abgelegt waren, und deinstallieren
Sie Xcelsius anschließend.
Wenn die Quelldateien der zuvor installierten Version nicht verfügbar sind,
folgen Sie den Schritten zur Behebung des Problems, die auf der
Microsoft-Supportwebsite unter http://support.microsoft.com/kb/299803
beschrieben sind.
Installation hält bei Registrierung von DLL-Dateien
an
Bei der Installation von SAP BusinessObjects Xcelsius 2008 SP3 verhindern
Firewall- oder Netzwerksicherheitsanwendungen (z. B. McAfee, Norton), die
die Verbindung zu den Ferninstallations-Quelldateien blockieren, dass das
Installationsprogramm die zuvor installierte Version entfernt, und der
Installationsvorgang wird bei der Registrierung der DLL-Dateien im Register
abgebrochen.
Umgehungslösung: Führen Sie vor der Installation von SAP BusinessObjects
Xcelsius 2008 SP3 einen der folgenden Schritte aus:
• Kopieren Sie die Xcelsius-Quelldateien auf das lokale Laufwerk, auf dem
das Programm installiert werden soll.
• Deaktivieren Sie sämtliche Firewall- oder
Netzwerksicherheitsanwendungen (z. B. McAfee, Norton), die den Zugriff
auf die Remote-Quelldateien sperren.
6
SAP BusinessObjects Xcelsius 2008 Service Pack 3 – Versionshinweise
SAP BusinessObjects Xcelsius 2008 Service Pack 3 – Versionshinweise
Bekannte Probleme in Xcelsius 2008 SP3
Bekannte Probleme in Xcelsius 2008 SP3
Starten von Xcelsius 2008 – Fehlermeldung
Wenn der temporäre Microsoft Windows-Ordner %temp% (z. B. für den
Administrator der Ordner C:\Dokumente und
Einstellungen\Administrator\Lokale Einstellungen\Temp)
beim Starten von SAP BusinessObjects Xcelsius 2008 nicht vorhanden ist,
tritt ein Fehler auf:
"Microsoft Visual C++ Runtime Library" "Runtime Error!
..."
Um dies zu verhindern, muss vor dem Starten von Xcelsius sichergestellt
werden, dass der temporäre Windows-Ordner vorhanden ist.
Benutzerkontensteuerung und "Addons verwalten"
Wenn die Benutzerkontensteuerung aktiviert ist, steht das Menüelement
Addons verwalten in Xcelsius nicht zur Verfügung.
Deaktivieren Sie als Abhilfemaßnahme die Benutzerkontensteuerung, wenn
Sie Addons verwalten.
Schriftgrad nach der Aktualisierung auf Xcelsius 2008
Nach der Aktualisierung von Xcelsius 4.5 auf SAP BusinessObjects
Xclesius 2008 erscheint der Schriftgrad in SWF-Dateien kleiner, obwohl im
Fenster "Eigenschaften" derselbe Schriftgrad eingestellt ist wie in der
vorherigen Version.
Abhilfemaßnahme: Passen Sie die Schriftgrade für die Modelle an, die in
Xcelsius 4.5 erstellt und auf Xcelsius 2008 aktualisiert wurden, um den
Unterschied auszugleichen.
SAP BusinessObjects Xcelsius 2008 Service Pack 3 – Versionshinweise
7
SAP BusinessObjects Xcelsius 2008 Service Pack 3 – Versionshinweise
Bekannte Probleme in Xcelsius 2008 SP3
Drucken von SWF-Dateien in PowerPoint
Wenn Anwender Microsoft PowerPoint-Dateien, die SWF-Dateien enthalten,
öffnen und die Folien vor dem Ausführen der Diashow drucken, sind die
gedruckten Folien leer.
Um SWF-Dateien in PowerPoint zu drucken, starten Sie den Diashow-Modus
und öffnen Sie jede Folie, bevor Sie die Datei drucken.
Exportprobleme
Export in HTML mit langen Dateinamen
Wenn ein Modell in HTML exportiert und mit einem Dateinamen benannt
wird, der mehr als 59 Wide-Zeichen enthält (UNICODE-Dateiname), kann
die exportierte HTML-Datei die SWF-Datei nicht laden. Der Name der
SWF-Datei wird in der exportierten HTML-Datei nach 50 Wide-Zeichen
abgeschnitten.
Um dies zu verhindern, verwenden Sie einen Dateinamen mit höchstens 59
Wide-Zeichen oder ändern die HTML-Datei manuell, sodass der tatsächliche
Dateiname in der Variablen <EMBED src=""> enthalten ist.
Export in HTML – Modellgrößenunterschiede zwischen SWF-Datei
und HTML-Datei
Nach dem Export in das HTML-Format ist die Größe des Modells in der
HTML-Ausgabe größer als die Größe des Modells in der SWF-Ausgabe.
Um die Größe des Modells in einer HTML-Datei zu ändern, zeigen Sie die
Quelle der Datei an und passen die Einstellungen für die Höhe und Breite
im OBJECT-Tag an.
Anmerkung:
Um die Größe des Modells in Firefox zu ändern, müssen Sie außerdem die
Einstellungen für die Höhe und Breite im EMBED-Tag ändern.
8
SAP BusinessObjects Xcelsius 2008 Service Pack 3 – Versionshinweise
SAP BusinessObjects Xcelsius 2008 Service Pack 3 – Versionshinweise
Bekannte Probleme in Xcelsius 2008 SP3
Komponentengröße beim Export in das PDF- oder PPT-Format
Nach dem Export in das Adobe PDF- oder Microsoft
PowerPoint-(PPT-)Format weicht die Größe einiger Komponenten von der
Größe in XLF oder in der Vorschau ab und sie weisen u. U. eine vom
Entwurfsmodus abweichende Ausrichtung auf.
Dieses Verhalten wird durch ein bekanntes Problem von Adobe Flash Player
verursacht. Weitere Informationen finden Sie im Adobe Flash Player Bug
and Issue Management-System unter http://bugs.adobe.com/jira/browse/FP1090.
Komponenten
Übergangstypen in Diashows
Diashow-Übergänge funktionieren im Entwurfsmodus und/oder zur Laufzeit
nicht wie vorgesehen.
Die folgenden Übergänge funktionieren im Entwurfsmodus richtig:
• Abdecken nach links
• Abdecken nach rechts
• Schieben nach links
• Schieben nach rechts
• Zoomen
Zur Laufzeit funktioniert nur der Übergang Stufenlos ausblenden wie
vorgesehen. Die folgenden Übergänge verhalten sich anders als vorgesehen:
SAP BusinessObjects Xcelsius 2008 Service Pack 3 – Versionshinweise
9
SAP BusinessObjects Xcelsius 2008 Service Pack 3 – Versionshinweise
Bekannte Probleme in Xcelsius 2008 SP3
Ausgewählter Übergang
Übergangsverhalten zur Laufzeit
Schieben nach links
Schieben nach rechts
Schieben nach rechts
Schieben nach links
Nach links oben aufdecken
Schieben nach oben
Flash-Speicherverwaltung und die
SWF-Ladeprogramm-Komponente
Mit dem SWF-Ladeprogramm, der neuen Webkonnektivitätskomponente,
können Sie SWF-Dateien zur Laufzeit laden. Es verfügt über eine bessere
Speicherverwaltung als die Diashow-Komponente. Es ist jedoch immer noch
von der Speicherverwaltungsmethode des Adobe Flash Players abhängig,
die steuert, wann inaktive Komponenten aus dem Speicher gelöscht werden.
So vermeiden Sie hohen Speicherverbrauch bei der Verwendung des
SWF-Ladeprogramms:
• Reduzieren Sie die in einem einzelnen Modell enthaltene Anzahl an
SWF-Ladeprogramm- und Diashow-Komponenten
• Reduzieren Sie die Anzahl an von der SWF-Ladeprogramm- und
Diashow-Komponente gleichzeitig zur Laufzeit zu ladenden SWF-Dateien.
Mehreren Diashow-Komponenten in HTML: Fehlende Elemente
Wenn ein Modell zwei oder mehr Diashow-Komponenten enthält und es im
HTML-Format exportiert wird, fehlen einer der Diashow-Komponenten u. U.
einige Elemente in der untergeordneten SWF-Datei.
Wenn einem Modell Elemente von einer Diashow fehlen, erstellen Sie das
Modell mit SWF-Ladeprogramm-Komponente neu, anstatt mit der
Diashow-Komponente.
Interaktion mit Komponenten hinter Diagrammen
Wenn in Crystal Xcelsius 4.5 ein Diagramm über eine andere Komponente,
für die Interaktion aktiviert war, abgelegt wurde, konnten Anwender immer
10
SAP BusinessObjects Xcelsius 2008 Service Pack 3 – Versionshinweise
SAP BusinessObjects Xcelsius 2008 Service Pack 3 – Versionshinweise
Bekannte Probleme in Xcelsius 2008 SP3
noch mit der Komponente hinter dem Diagramm interagieren. Wenn in SAP
BusinessObjects Xcelsius 2008 eine Komponente von einem Diagramm
überdeckt wird, können die Anwender standardmäßig nicht mit dieser
Komponente interagieren.
So ermöglichen Sie Anwendern, mit Komponenten hinter einem Diagramm
zu interagieren:
1. Wählen Sie die Diagrammkomponente aus, und öffnen Sie das Fenster
"Eigenschaften".
2. Wählen Sie die Ansicht Aussehen auf der Registerkarte Layout, und
legen Sie folgende Optionen fest:
• Deaktivieren Sie im "Diagrammbereich" die
OptionDiagrammhintergrund anzeigen.
• Deaktivieren Sie im "Graphbereich" die Option Füllung anzeigen.
Auswählen und Binden mehrerer Komponenten kann zu
mehreren Bindungen für eine Eigenschaft führen
Wenn Sie mehrere Kompenten auswählen und eine Eigenschaft an einen
Wert binden und wenn die zuerst ausgewählte Komponente über keine
Bindung für die Eigenschaft verfügt und die als zweites ausgewählte
Komponente bereits über eine Bindung verfügt hat, besitzt die zweite
Komponente zwei Bindungen für diesen Eigenschaftswert. Da eine einzelne
Eigenschaft nicht an mehrere Werte gebunden werden kann, zeigt das
Eigenschaftenblatt für die zweite Komponente den vorhandenen Wert anstatt
den neuen Wert an. Um den Bindungswert zu ändern, löschen Sie zuerst
die vorhandene Bindung und binden Sie dann die Eigenschaft an den neuen
Wert.
Verhalten "Dynamische Sichtbarkeit"
Um in Xcelsius 2008 SP3 eine Komponente unter Verwendung der
"dynamischen Sichtbarkeit" auszublenden, wenn das Modell ausgeführt wird,
muss sowohl im Feld Status als auch im Feld Schlüssel ein gültiger Wert
für die dynamische Sichtbarkeit angegeben werden. Wird ein Wert für den
Status und kein Wert für den Schlüssel angegeben, bleibt die Komponente
im Modell sichtbar.
SAP BusinessObjects Xcelsius 2008 Service Pack 3 – Versionshinweise
11
SAP BusinessObjects Xcelsius 2008 Service Pack 3 – Versionshinweise
Bekannte Probleme in Xcelsius 2008 SP3
In Xcelsius 2008 SP2 wurden die Komponenten immer ausgeblendet, wenn
ein Wert im Feld Status angegeben wurde, unabhängig davon, ob der Wert
für Schlüssel festgelegt wurde.
Umgehungslösung: Wenn ein Wert in das Feld Status für die dynamische
Sichtbarkeit eingegeben wird, stellen Sie sicher, dass auch ein Wert für
Schlüssel festgelegt wird.
1. Wählen Sie die Komponente aus, und öffnen Sie das Fenster
"Eigenschaften".
2. Klicken Sie im Fenster "Eigenschaften" auf Verhalten > Universal.
3. Wenn unter "Dynamische Sichtbarkeit" ein Wert im Feld Status
eingegeben wird, legen Sie einen entsprechenden Wert im Feld Schlüssel
fest.
Anmerkung:
Entfernen Sie die Komponente, wenn sie für das Modell nicht erforderlich
ist, um die Größe der SWF-Datei zu verringern und die Gesamtleistung zu
verbessern.
Konnektivität
BusinessObjects Xcelsius Enterprise 2008
Live Office
Live Office-Kompatibilitätsmodus über BusinessObjects Enterprise
öffnen
Selbst wenn der "Live Office-Kompatibilitätsmodus" aktiviert ist, bietet Live
Office nicht die volle Funktionalität innerhalb von Xcelsius 2008 wie sie in
Microsoft Office-Anwendungen verfügbar ist. So können Sie beispielsweise
keine Microsoft Excel-Arbeitsblätter öffnen, die in InfoView gespeichert sind.
Andere nicht verfügbare Funktionen betreffen Veröffentlichungen von
Arbeitsblättern in BusinessObjects Enterprise und Regenerierungsoptionen.
Verwenden Sie zum Umgehen dieses Problems die Live Office-Funktionalität
in Microsoft Excel und importieren Sie das Live Office-fähige Arbeitsblatt
anschließend in Xcelsius.
12
SAP BusinessObjects Xcelsius 2008 Service Pack 3 – Versionshinweise
SAP BusinessObjects Xcelsius 2008 Service Pack 3 – Versionshinweise
Bekannte Probleme in Xcelsius 2008 SP3
Live Office-fähige Arbeitsblätter verringern die
Ausführungsgeschwindigkeit
Wenn ein Modell ein Live Office-fähiges Arbeitsblatt enthält, sinkt die
Geschwindigkeit beim Generieren der SWF-Dateien um ca. 10 % Dies gilt
selbst dann, wenn die Live Office-Verbindung deaktiviert ist.
Anzeigen von übergeordneten SWF-Dateien, die auf
BusinessObjects Enterprise InfoView gehostet werden, mit lokalen
untergeordneten Inhalten
Problem: Export einer SWF-Datei (übergeordnet), die über lokale Inhalte
(beispielsweise eine untergeordnete SWF-Datei oder ein Bild) auf einem
lokalen PC verfügt, in BusinessObjects Enterprise. Die übergeordnete
SWF-Datei kann in InfoView angezeigt werden, die untergeordneten Inhalte
können jedoch nicht geladen werden.
Problemumgehung: Es gibt keine Lösung für dieses Problem. Dies ist eine
Sicherheitseinschränkung von Adobe. Adobe Flash Player 9 lässt nicht zu,
dass eine URL-gehostete SWF-Datei (z. B. BusinessObjects Enterprise
InfoView oder eine Website) eine Datei lädt, die in einem lokalen Dateisystem
gespeichert ist. Die untergeordneten Inhalte von in BusinessObjects
Enterprise InfoView gehosteten übergeordneten SWF-Dateien müssen
ebenfalls in BusinessObjects Enterprise InfoView gehostet werden.
Weitere Informationen finden Sie im Dokument Security Changes in Flash
Player 9 (Änderungen der Sicherheit in Flash Player 9) auf der
Adobe-Website unter http://www.adobe.com/devnet/flashplayer/artic
les/fplayer9_security.html
Verhalten des Kontrollkästchens für die Portaldatenverbindung
Wenn zu einem Modell eine Portaldatenverbindung für eine IBM
WebSphere-Verbindung hinzugefügt wird, während Verbindungstyp auf
<ohne> und Parametertyp auf CheckBox gesetzt ist, und die Anwender
das Kontrollkästchen auf dem IBM Websphere Portal aktivieren, wird der
Wert -1 eingefügt. Wenn das Kontrollkästchen nicht aktiviert ist, wird der
Wert null eingefügt.
SAP BusinessObjects Xcelsius 2008 Service Pack 3 – Versionshinweise
13
SAP BusinessObjects Xcelsius 2008 Service Pack 3 – Versionshinweise
Bekannte Probleme in Xcelsius 2008 SP3
SAP NetWeaver BW-Verbindungen und
2-Wege-SSL-Authentifizierung
Wenn im Entwurfsmodus eine Abfrage in einer SAP NetWeaver
BW-Verbindung ausgewählt wird, für die die 2-Wege-SSL-Authentifizierung
erforderlich ist, wird der Fehler 2032 angezeigt.
Zur Laufzeit funktioniert die Verbindung ordnungsgemäß. Eine SAP
NetWeaver BW-Verbindung mit 1-Weg-SSL-Authentifizierung funktioniert
sowohl im Entwurfsmodus als auch zur Laufzeit ordnungsgemäß.
Microsoft Excel
Microsoft Excel reagiert nicht mehr
Wenn Xcelsius und Microsoft Excel gleichzeitig im selben System verwendet
werden, kann es vorkommen, dass Microsoft Excel nicht mehr reagiert.
Gehen Sie folgendermaßen vor, um diese Fehlermöglichkeit zu minimieren:
• Stellen Sie sicher, dass alle Microsoft Excel-Updates installiert sind.
• Wenn Sie gleichzeitig mit Xcelsius und Excel arbeiten, starten Sie immer
zuerst Xcelsius und anschließend Excel.
Microsoft Excel-Funktionen
Arrayformeln (Eingabe mit Strg + Umschalt + Eingabe)
Problem: Xcelsius 2008 unterstützt keine Microsoft
Excel-Arrayformeln.
Bedingung: Formel ist ein Arrayformel, die mit Strg + Umschalt +
Eingabe eingegeben wurde und in Klammern ({}) steht. Beispiel:
={SUMME(B2:D2*B3:D3)}.
Verhalten: Xcelsius 2008 gibt fehlerhafte Berechnung zurück.
DATWERT(Datumstext)
14
SAP BusinessObjects Xcelsius 2008 Service Pack 3 – Versionshinweise
SAP BusinessObjects Xcelsius 2008 Service Pack 3 – Versionshinweise
Bekannte Probleme in Xcelsius 2008 SP3
Problem: Xcelsius 2008 unterstützt das interne textbasierte
Datumsformat von Microsoft Excel nicht.
Bedingung: Datumstext wird im nicht-numerischen Format
eingegeben (beispielsweise 1. Januar 2008).
Verhalten: Xcelsius 2008 gibt #WERT! zurück. Excel gibt seinen
internen Datumswert zurück.
Funktionen mit “optionalen” Parametern
Bei Excel-Funktionen, die über optionale Parameter verfügen oder
deren Werte ausgelassen werden können, wird empfohlen, Werte
für diese Parameter anzugeben. Wenn Werte für optionale Parameter
ausgelassen werden, wird die Visualisierung u. U. nicht gerendert.
INDEX(Matrix, Zeile, Spalte)
Problem: Xcelsius 2008 berechnet INDEX als Wert, und nicht als
Zellenbezug. Die Kombination mit anderen Funktionen, die
Zellbezüge verwenden, ist daher nicht möglich.
Bedingung: Andere Funktionen, die mit INDEX kombiniert werden,
erfordern einen Zellbezug, d. h. SUMME(A1:INDEX(…)).
Verhalten: Xcelsius 2008 berechnet einen Wert, und erstellt einen
Fehler für andere Funktionen, die Zellbezüge verwenden.
INTZINS(Werte, Schätzwert)
Problem: Xcelsius 2008 gibt eine fehlerhafte Berechnung zurück,
wenn der Wert von Schätzwert negativ ist.
Bedingung: Der Wert von Schätzwert ist negativ.
Verhalten: Xcelsius 2008 gibt keine Daten zurück. Excel gibt einen
gültigen INTZINS-Wert zurück.
SUMMENPRODUKT((Bedingung1)*(Der zu summierende Bereich))
Problem: Xcelsius 2008 unterstützt die Verwendung von SUMMEN
PRODUKT ((Bedingung1)*(Der zu summierende Bereich)) nicht.
Bedingung: ((Bedingung1)*(Der zu summierende Bereich)) wird nicht
unterstützt.
Verhalten: Die Funktion gibt #WERT zurück, wenn sie ausgeführt
wird. Xcelsius 2008 unterstützt nur die Verwendung von SUMMEN
PRODUKT(Bereich1,Bereich2, ...).
SUMMEWENN(Bereich, Suchkriterien, Summe_Bereich)
SAP BusinessObjects Xcelsius 2008 Service Pack 3 – Versionshinweise
15
SAP BusinessObjects Xcelsius 2008 Service Pack 3 – Versionshinweise
Bekannte Probleme in Xcelsius 2008 SP3
Problem: Xcelsius 2008 berechnet keinen erweiterten Summe_Be
reich, wenn die Zellenauswahl Bereich größer als die Zellenauswahl
Summe_Bereich ist.
Bedingung: Zellenauswahl Bereich ist größer als Zellenauswahl
Summe_Bereich.
Verhalten: Xcelsius 2008 berechnet nur Zellen, die in Summe_Be
reich ausgewählt sind. Excel berechnet einen erweiterten Summe_Be
reich anhand der größeren Zellenauswahl von Bereich.
SUMXMY2, SUMX2MY2 und SUMX2PY2
Problem: Wenn SUMXMY2, SUMX2MY2 oder SUMX2PY2 auf eine
Fehlermeldung wie #Wert! gesetzt werden, gibt Xcelsius 2008 zur
Laufzeit den Wert NaN anstelle von #Wert! zurück.
SVERWEIS(Suchkriterium, Suchmatrix, Spaltenindex, Bereich_Ver
weis) und
WVERWEIS(Suchkriterium, Suchmatrix, Zeilenindex, Bereich_Ver
weis)
Problem: Microsoft Excel und Xcelsius 2008 kommen zu
unterschiedlichen Berechnungsergebnissen, wenn Suchkriterium
doppelt in Suchmatrix vorhanden ist. Microsoft hat bekannt gegeben,
dass Probleme mit diesen Funktionen bekannt sind.
Bedingungen:
- Der Wert von Bereich_Verweis ist leer oder auf WAHR gesetzt.
- Suchkriterium ist in Suchmatrix mehrfach vorhanden.
- Die Werte in der ersten Spalte von Suchmatrix sind in aufsteigender
Reihenfolge sortiert.
Verhalten: Xcelsius 2008 gibt den Wert aus der Zeile/Spalte FIRST
aus Suchmatrix zurück, während Excel den Wert aus der Zeile/Spalte
LAST in Suchmatrix zurückgibt.
TEXT(Wert, Textformat)
Problem: Xcelsius 2008 unterstützt das Formatieren des internen
Nummerierungsschemas von Excel in "Jahr" nicht.
Bedingung: Wert liegt zwischen dem minimalen und dem maximalen
Excel-Jahr (in Zahlenform); Der Wert von Textformat ist e.
Verhalten: Für die Formel =TEXT(1,“e”) gibt Xcelsius 2008e
zurück, während Excel den Wert 1900 zurückgibt.
16
SAP BusinessObjects Xcelsius 2008 Service Pack 3 – Versionshinweise
SAP BusinessObjects Xcelsius 2008 Service Pack 3 – Versionshinweise
Bekannte Probleme in Xcelsius 2008 SP3
Excel-Funktion WENNFEHLER wird nicht unterstützt
Im "Anwenderhandbuch für SAP BusinessObjects Xcelsius 2008" und der
Onlinehilfe wird WENNFEHLER versehentlich als eine unterstützte
Excel-Funktion aufgeführt. Die WENNFEHLER-Funktion wird in Xcelsius
2008 nicht unterstützt.
Option "Arbeitsblatt optimieren" und "&"-Zeichen
Wenn der Name eines Arbeitsblatts im eingebetteten Arbeitsblatt das
"&"-Zeichen enthält und im Dialogfeld Excel-Optionen die Option Arbeitsblatt
optimieren aktiviert ist, können Komponenten mit Datenbindung zu diesem
Arbeitsblatt die Daten während Vorschau und Laufzeit möglicherweise nicht
ordnungsgemäß anzeigen.
Umgehungslösung: Deaktivieren Sie die Option "Arbeitsblatt optimieren".
1. Klicken Sie auf Datei > Einstellungen > Excel-Optionen.
2. Deaktivieren Sie unter "Arbeitsblatt optimieren" die Option Aktivieren.
3. Klicken Sie auf OK.
SAP BusinessObjects Xcelsius 2008 Service Pack 3 – Versionshinweise
17
SAP BusinessObjects Xcelsius 2008 Service Pack 3 – Versionshinweise
Bekannte Probleme in Xcelsius 2008 SP3
18
SAP BusinessObjects Xcelsius 2008 Service Pack 3 – Versionshinweise
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement