ADAPT_PARASOLb

ADAPT_PARASOLb
ADAPT Parasol
Energiesparendes Komfortmodul für die bedarfsgesteuerte Lüftung
KURZINFORMATIONEN
ÜBERSICHT
○○ Komfortmodul für bedarfsgesteuerte Lüftung und
Swegons WISE-System.
Primärluftvolumenstrom: Bis zu 85 l/s
50 bis 150 Pa
Druckbereich:
Kühlkapazität - gesamt: Bis zu 2055 W
○○ Energieeffizienter Betrieb, da Lüftung, Heizung und
Kühlung genau nach Bedarf erfolgen: nicht zu viel und
nicht zu wenig.
○○ Maximaler Komfort mit der Möglichkeit zur individuellen Regelung am Produkt oder auf Raumebene.
○○ Wasserbasierte Kühlung und wasserbasierte oder elektrische Heizung
○○ Zugfreies Raumklima, Vierwege-Luftverteilung und
Swegons ADC (Anti Draught Control) bieten maximalen Komfort und optimale Flexibilität – sowohl für den
aktuellen als auch für einen zukünftig veränderten
Bedarf.
○○ Einfache Installation, Inbetriebnahme und Instandhaltung. Komplettes Produkt, bei dem alle Komponenten
und Zubehörteile bereits werkseitig montiert sind.
Heizkapazität:
Wasser: Bis zu 2700 W
Elektrisch: Bis zu 1000 W
Größe:
600 und 1200 mit Anpassungen an zahlreiche Deckensysteme
ADAPT Parasol
Inhaltsverzeichnis
Technische Beschreibung.................................... 3
Komfortmodul ADAPT Parasol..................................... 3
Kompakte und intelligente Einheit................................ 5
Alle Produktbestandteile können werkseitig
montiert werden.......................................................... 6
Bedarfssteuerung des Raumklimas............................... 8
Sequenzwahl Wasser / Luft.......................................... 8
Sequenzwahl Luft / Wasser.......................................... 9
Sequenz Luftqualität.................................................... 9
Betriebssituation........................................................ 10
Funktionen.................................................................11
Düseneinstellung....................................................... 12
Sensormodul............................................................. 13
SWICCT..................................................................... 14
Installationsbeispiele.................................................. 15
ADC.......................................................................... 16
Installation..................................................................17
Technische Daten............................................... 19
Kühlung..................................................................... 20
Heizung..................................................................... 25
Schallpegel................................................................ 30
Abmessungen und Gewicht.............................. 31
ADAPT PARASOL 600................................................ 31
ADAPT PARASOL 1200.............................................. 32
Zubehör.............................................................. 34
Zubehör, werkseitig montiert..................................... 34
Zubehör..................................................................... 34
Spezifikation...................................................... 37
Zuständigkeiten......................................................... 37
Ausschreibungstext........................................... 38
Werkseitig montierte Raumregelung:......................... 38
Zubehör:.................................................................... 38
2
Konstruktionsänderungen vorbehalten.
20160301
ADAPT Parasol
Technische Beschreibung
Komfortmodul ADAPT Parasol
ADAPT Parasol basiert auf einer normalen Parasol-Ausführung, ist jedoch darüber hinaus mit Funktionen für
eine Bedarfssteuerung des Raumklimas ausgestattet. Als
Ein- und Zwei-Modul-Einheit erhältlich:
Größen:
600x600; 600x1200
Module:
Installation:
Zuluft und Kühlung
Zuluft, Kühlung und Heizung (Wasser)
Zuluft, Kühlung und Heizung (elektrisch)
Bündige Montage in der Zwischendecke
Funktion
Die Grundfunktion der Komfortmodule ähnelt der von
Klimabalken. Der primäre Unterschied besteht darin, dass
das Komfortmodul die Luft über vier statt nur über zwei
Seiten verteilt. Dadurch wird die Fläche für die Mischung
von zugeführter Luft mit der Raumluft maximiert und
eine größere Leistung erzielt, ohne dass mehr Platz in der
Decke benötigt wird. Die Komfortmodule sorgen für eine
schnellere Durchmischung der Zuluft mit der Raumluft,
wodurch der Raumkomfort deutlich erhöht wird. Auch
beim Heizen profitieren Sie von dieser Technik, da die
Wärme besser entlang der Decke im Raum verteilt wird.
Bedarfsgesteuertes Raumklima
Bei der bedarfsgesteuerten Lüftung wird ein Raum exakt
im erforderlichen Maß belüftet und klimatisiert – nicht
mehr und nicht weniger. Das Einsparpotenzial ist enorm,
vor allem in Räumen, die selten genutzt werden und in
denen die Unterschiede zwischen geringer und intensiver
Nutzung groß sind. Dies trifft für viele Räume zu. Büros
weisen z.B. oft einen Anwesenheitsgrad von unter 50%
auf!
Zugfreies Raumklima
ADAPT Parasol bietet eine Vierwege-Luftverteilung mit
niedriger Luftgeschwindigkeit. Die niedrige Luftgeschwindigkeit wird erzeugt, indem die untertemperierte Luft
über eine große Fläche verteilt wird. Durch die spezielle
Auslassform entsteht ein turbulenter Luftstrom, der sich
rasch in der Raumluft verteilt. Die geschlossene Bauweise
des Komfortmoduls mit einer Rückluft-Zirkulationsöffnung
im unteren Bereich trägt außerdem zur guten Vermischung bei.
ADAPT Parasol ist in folgenden Ausführungen mit Register/Wärmetauscher erhältlich:
Variante A: Zuluft und wassergebundene Kühlung vom Register.
Variante B: Zuluft, wassergebundene Kühlung und Heizung vom Register.
Variante X: Zuluft, wassergebundene Kühlung und Heizung von Elektrostäben.
ADAPT Parasol kombiniert alle Vorteile – eine bedarfsgesteuerte Lüftung mit dem vollen Einsparpotenzial, das sich
daraus ergibt, sowie die Leistungsstärke des Komfortmoduls bei der Raumklimatisierung. Und das in einer kompakten Einheit, die sich einfach installieren lässt.
www.eurovent-certification.com
www.certiflash.com
Flexibilität
Einfach verstellbare Düsen in Kombination mit Swegons
ADC (Anti Draught Control) bieten maximale Flexibilität
bei einer Änderung der Raumform. Alle Seiten lassen sich
unabhängig voneinander einstellen, sodass mehr oder
weniger Luft verteilt werden kann. Gleichzeitig ist es
möglich, die Luft in der gewünschten Richtung im Raum
auszugeben.
Konstruktion
Das Unterblech für ADAPT Parasol ist mit drei unterschiedlichen Perforationsmustern erhältlich. Standard sind runde
Löcher in dreieckiger Teilung, zusätzlich sind alternative
Varianten möglich.
20160301
Konstruktionsänderungen vorbehalten.
3
ADAPT Parasol
1
1
3
3
3
3
2
2
3
3
3
3
Abb. 3. Variante X: Zuluft- und Heizungsfunktion mit Elektrostäben (auch mit integrierter Kühlfunktion)
1 = Primärluft
2 = Induzierte Raumluft
3 = Primärluft gemischt mit erwärmter Raumluft
Abb. 1. Variante A: Kühl- und Zuluftfunktion
1 = Primärluft
2 = Induzierte Raumluft
3 = Primärluft gemischt mit gekühlter Raumluft
1
3
3
2
3
3
Abb. 2. Variante B: Heizungs- und Zuluftfunktion (auch mit integrierter Kühlfunktion)
1 = Primärluft
2 = Induzierte Raumluft
3 = Primärluft gemischt mit erwärmter Raumluft
4
Konstruktionsänderungen vorbehalten.
20160301
ADAPT Parasol
Kompakte und intelligente Einheit
ADAPT Parasol wird als kompakte und intelligente Einheit
geliefert, bei der Klappen und Reglerausrüstung in das
Produkt integriert sind. Nur die Anschlüsse für den Strom
und ein eventuelles übergeordnetes Steuersystem müssen
noch vorgenommen werden.
Das Sensormodul, ein zentraler Produktbestandteil, stellt
eine Kombination aus Temperaturfühler und Anwesenheitssensor dar. Es befindet sich standardmäßig im
Unterblech, kann jedoch auch an der Wand angebracht
werden.
Die Einheit im Verbund mit einer intelligenten Steuerung,
die viele Anpassungen erlaubt, macht das Produkt überaus flexibel und zukunftssicher.
Als Beispiel kann angeführt werden, dass sich alle Einheiten als Master oder Slave einsetzen lassen. Die Umstellung erfolgt einfach als Parameteränderung sowie durch
Umsetzen/Wechseln eines RJ12-Kabels. Wird also z.B.
eine offene Bürolandschaft in einzelne Bereiche unterteilt,
entsteht ein minimierter Zusatzaufwand, um das Produkt
an die neue Betriebssituation anzupassen.
ADAPT Parasol PlusFlow
Wenn sowohl eine hohe Kühlkapazität als auch ein großer
Luftvolumenstrom erforderlich sind, ist ADAPT Parasol
600/1200 PF die richtige Wahl. Wenn ADAPT PARASOL
PF beispielsweise in einem Konferenzraum installiert wird,
kann die Anzahl der installierten Produkte um 50% reduziert werden.
Das Modul eignet sich für große Luftvolumenströme und
besitzt dazu die gleichhohe oder eine noch höhere Kühlkapazität als eine normale ADAPT Parasol-Einheit - natürlich ohne Komforteinbußen im Raum.
Geeignete Räume
ADAPT Parasol eignet sich hervorragend als Standardanwendung z.B. für:
•
•
•
•
•
•
•
Büro- und Konferenzräume
Schulungsräume
Hotel
Restaurants
Krankenhäuser Geschäfte
Einkaufszentren
Dank der Vielzahl von Installationsmöglichkeiten können
die Funktionen von ADAPT Parasol leicht an neue Nutzungsprofile oder eine geänderte Raumgestaltung angepasst werden.
Einfache Installation
Die kompakten ADAPT Parasol-Einheiten sind an die gängigsten Modulabmessungen angepasst und sorgen für
eine einfache Installation. Die kompakten Maße eröffnen
Vorteile beim Handling, insbesondere beim Umgang mit
den Produkten auf der Baustelle. So wird die Anzahl der
Schäden begrenzt und das Arbeitsumfeld aufgewertet.
Modulmaße mit Marktstandard
Das Bestellsortiment umfasst Modulmaße, die standardisierten Deckenabmessungen entsprechen (Mittenabstand
600, 625 und 675 mm). Außerdem sind Montagerahmen
für Gipskartondecken und Lösungen für Clip-in-Decken
erhältlich.
Immer am Lager
Hohe Kapazität
Dank seiner hohen Kapazität benötigt ADAPT Parasol
im Vergleich zu einem herkömmlichen Klimabalken
40-50% weniger Deckenfläche, um den Kühlbedarf in
einem normalen Büro zu decken.
Für möglichst kurze Lieferzeiten sind ADAPT ParasolStandardausführungen mit den gängigsten Funktionen ab
Lager verfügbar.
Einfache Anpassung
Durch die integrierte Düsenregelung mit vielfältigen
Einstellungsmöglichkeiten bietet ADAPT Parasol einen
optimalen Komfort und lässt sich einfach anpassen, wenn
sich Raumgröße oder Nutzungsprofil ändern sollten. Das
Komfortmodul kann so justiert werden, dass auf jeder
Seite unterschiedlich große Volumenströme ausgegeben
werden. Außerdem ist eine Einstellung für hohe und niedrige Luftvolumenströme möglich.
20160301
Konstruktionsänderungen vorbehalten.
5
ADAPT Parasol
Alle Produktbestandteile können werkseitig montiert werden.
Trafo
Drucksensor
Klappenmotor.
ADC
(Winkel -40° bis +40°). Kann
werkseitig voreingestellt werden.
Ventile und Stellantriebe für Kühlung und Heizung.
Elektrische Anschlüsse
Alle werkseitig vormontierten Komponenten sind
mit Anschlussklemmen
verbunden.
Sensormodul mit
Temperaturfühler
und Anwesenheitssensor.
VOC- oder
CO2-Sensor.
Abb. 4. Alle Produktbestandteile können werkseitig montiert werden.
6
Konstruktionsänderungen vorbehalten.
20160301
Justierbare
Düseneinstellung an
allen vier Seiten.
Werkseitig voreingestellt
ADAPT Parasol
ruktur
Kühlgerät & Wärmepumpe
NESTOR
ruktur
ystem
Internes Netzwerk/
Internet
Zentrale Gebäudeautomatisierung
System
ystem
ruktur
ruktur
ystem
Zone
ystem
Teilsystem
All Year Comfort
Super WISE
ystem
Zone
Room
ystem
GOLD
ystem
Room
roduct
Zone
Zone
roduct
) Zone
parts
Room
CONTROL Zone
CONTROL Zone
CONTROL Zone
)Room
parts
onents
roduct
Raum
roduct
onents
) parts
ADAPT Damper
) parts
onents
onents
Passive Luftauslässe
Aktive ADAPT-Luftauslässe
ADAPT Parasol
Abb. 5.
Teil des WISE-Systems
ADAPT Parasol ist ein Teil des WISE-Systems, Swegons
Lösung für die bedarfsgesteuerte Lüftung.
Über SuperWISE - eine Kommunikationseinheit, die per
Modbus RTU alle Bestandteile des WISE-Systems miteinander verbindet - kommuniziert ADAPT Parasol mit den
übrigen WISE-Produkten im System sowie mit externen
Einheiten wie GOLD-Geräten.
Einer der Vorteile von ADAPT Parasol besteht darin,
dass der Düsendruck auf einem hohen Niveau gehalten
werden kann. Daraus ergeben sich kontrollierte Luftstromlängen, eine hohe Leistung sowie ein gleichbleibender
Coanda-Effekt, der von der Betriebssituation unabhängig
ist.
Um den Druck in den Zonen konstant zu halten, wird
Swegons Zonenklappe CONTROL Zone verwendet.
20160301
Konstruktionsänderungen vorbehalten.
7
ADAPT Parasol
Bedarfssteuerung des Raumklimas
• Stufenlose Regelung Luftvolumenstroms nach Bedarf – Temperatur oder Luftqualität.
• Bei Verwendung eines Luftqualitätsfühlers übersteuert dieser den Temperaturfühler.
• Es handelt sich um die gleiche stufenlose Funktion, unabhängig davon, ob es sich um ein Produkt für Einzelbüros oder
mehrere Produkte für ein Großraumbüro oder einen Konferenzraum handelt.
• Außer durch effektive Lüftung wird die Raumtemperatur sowohl mithilfe von Wasser- als auch von Luftkühlung geregelt.
• Kann ideal für die Beheizung von der Decke verwendet werden – alles in einem Produkt.
• Lässt sich mit Heizkörpern oder Fußbodenheizung kombinieren – das Produkt berücksichtigt dies und regelt die
Raumtemperatur auf energieeffiziente Weise, z. B. dadurch, dass bei höherem Heizbedarf der Luftvolumenstrom
nicht erhöht wird.
Sequenzwahl Wasser / Luft
• Bei der Steuersequenz hat Wasserkühlung vor Luftkühlung Vorrang.
• Bei Anwesenheit wird der Luftvolumenstrom abhängig von der Raumtemperatur (oder Luftqualität, wenn ein Luftqualitätsfühler verwendet wird) stufenlos zwischen Min. und Max. geregelt.
• Wenn der Raum gekühlt werden muss, wird zuerst sichergestellt, dass der Luftvolumenstrom im Gerät ausreichend
Druck erzeugt, um das Öffnen des Wasserventils zu ermöglichen. Dadurch wird der Raumkomfort sichergestellt, das
Produkt erzeugt also keinen kalten Luftzug.
• Anschließend wird zugelassen, dass das Wasserventil geöffnet werden kann, um den Raum kühlen zu können. Wenn
bei voll geöffnetem Kühlventil weiterhin Kühlbedarf besteht, öffnet die eingebaute Luftklappe, um mit Luft weiter zu
kühlen.
Volumenstrom
Wasser/Luft
1
2
3
4
5
6
Max. Anwesenheitsvolumenstrom
Min. P Kühlventil
Min. Anwesenheitsvolumenstrom
Ventil 100-%-geöffnet
Abwesenheitsvolumenstrom
Ventil 0-%-geöffnet
Anwesenheit mit Kühlbedarf
Abb. 6.
1.Anwesenheit – Temperatur steigt.
2.Raumtemperatur erreicht Pegel für Kühlbedarf – Luft öffnet, um den Minimaldruck zu erreichen, der das Öffnen des
Kühlventils ermöglicht.
3.Es wird ermöglicht, dass das Kühlventil öffnet.
4.Kühlventil voll geöffnet, aber weiterhin Kühlbedarf im Raum – Luftklappe öffnet, um mit zusätzlicher Luft zu kühlen.
5.Kühlventil und Luftklappe voll geöffnet.
6.Temperatur erreicht Sollwert des Raums, Klappe und Ventil schließen.
= Wasser
= Luft
= Raumtemperatur
8
Konstruktionsänderungen vorbehalten.
20160301
ADAPT Parasol
Sequenzwahl Luft / Wasser
• Bei der Steuersequenz hat Luftkühlung vor Wasserkühlung Vorrang.
• Bei Anwesenheit wird der Luftvolumenstrom abhängig von der Raumtemperatur (oder Luftqualität, wenn ein Luftqualitätsfühler verwendet wird) stufenlos zwischen Min. und Max. geregelt.
• Bei Kühlbedarf wird zuerst die Luftklappe stufenlos geöffnet, bis sie ganz geöffnet ist, wenn weiterhin Kühlbedarf
besteht, öffnet auch das Wasserventil.
Volumenstrom
Wasser / Luft
1
2
3
5
4
Max. Anwesenheitsvolumenstrom
Min. Anwesenheitsvolumenstrom
Ventil 100-%-geöffnet
Abwesenheitsvolumenstrom
Ventil 0-%-geöffnet
Anwesenheit mit Kühlbedarf
Abb. 7.
1.Anwesenheit – Temperatur steigt.
2.Raumtemperatur erreicht Niveau für Kühlbedarf – Luft öffnet.
3.Kühlventil voll geöffnet, aber weiterhin Kühlbedarf im Raum –
Luftklappe öffnet, um mit zusätzlicher Luft zu kühlen.
4.Luftklappe und Wasserventil voll geöffnet.
5.Temperatur erreicht Sollwert des Raums, Klappe und Ventil schließen.
= Wasser
= Luft
= Raumtemperatur
Sequenz Luftqualität
Volumenstrom / Luft
1
2
4
3
Max. Anwesenheitsvolumenstrom
Min. Anwesenheitsvolumenstrom
Abwesenheitsvolumenstrom
Abb. 8.
Anwesenheit mit erhöhtem Luftvolumenstrom aufgrund der Luftqualität
1.Anwesenheit – CO2-/VOC-Gehalt nimmt zu.
2.CO2-/VOC-Gehalt erreicht zugelassenen oberen Grenzwert –
Luftklappe öffnet stufenlos.
3.Luftklappe voll geöffnet.
4.CO2-/VOC-Gehalt erreicht zugelassenen unteren Grenzwert –
Luftklappe schließt.
20160301
= Luft
= VOC/CO2
Konstruktionsänderungen vorbehalten.
9
ADAPT Parasol
Betriebssituation
Je nach Status der angeschlossenen Fühler/Sensoren/
Geber stellt der Regler die Ausgänge auf eine von mehreren möglichen Betriebssituationen ein.
Im Folgenden werden Betriebssituationen beschrieben,
die auf einer Anwesenheit im Raum, auf dem Status der
vorhandenen Fühler/Sensoren/Geber oder auf dem Signal
von einem übergeordneten System basieren.
Betriebspositionen
ADAPT Parasol unterstützt mehrere Betriebspositionen:
•
•
•
•
•
•
•
Anwesenheitsposition.
Abwesenheitsposition.
Urlaub.
Standby, Ruhemodus.
Notfallmodus.
Einregulierung.
Sommernachtkühlung.
Einregulierungsposition
Bei der First open-Funktion sind die Wasserventile bei der
Installation geöffnet. Dadurch werden Auffüllung, Druckprüfung und Entlüftung des Wassersystems erleichtert.
Abwesenheitsposition
Wenn die Betriebsposition Abwesenheit aktiv ist, wechselt
das System automatisch in den Energiesparmodus. Das
System kehrt zur Anwesenheitsposition und zum Normalbetrieb zurück, wenn erneut eine Anwesenheit erkannt
wird. In der Energiespar-/Abwesenheitsposition werden
die Ventilstellantriebe für Kühl- bzw. Heizwasser nach
dem Status der übrigen Fühler/Sensoren/Geber im Raum
geregelt. Dies geschieht jedoch normalerweise mit einer
größeren zulässigen Differenz zwischen der Einschalttemperatur für Kühlung bzw. Heizung als in Anwesenheitsposition. Gleichzeitig wird der Luftvolumenstrom auf einen
minimalen Volumenstrom geregelt.
Urlaub
Wenn die Betriebsposition Urlaub aktiv ist, wechselt das
System automatisch in den Energiesparmodus - genau
wie in der Abwesenheitsposition, jedoch kann eine noch
größere Temperaturdifferenz zugelassen werden. Die
Steuerung erfolgt durch das übergeordnete System.
Konstruktionsänderungen vorbehalten.
Notposition/Emergency mode
Bei einem Feueralarm wird die Luftklappe im Abluftkanal je nach Einstellung des Regelsystems geöffnet oder
geschlossen. In der Notposition sind Kühlung und Heizung ausgeschaltet. Die Zuluft ist normalerweise abgeschaltet.
Der Notfallmodus (EMERG) ist nur in Regelsystemen verfügbar, die über Modbus RTU mit einem übergeordneten
System verbunden sind.
Anwesenheitsposition
Wenn ADAPT Parasol ein Signal vom Anwesenheitssensor
erhält, dass eine Anwesenheit im Raum vorliegt, werden
die Ventilstellantriebe für Kühl- bzw. Heizwasser anhand
der gewählten Einschalttemperatur für Kühlung bzw.
Heizung für diese Betriebsposition geregelt. Als Luftvolumenstrom gilt der festgelegte Anwesenheitsvolumenstrom. Dieser wird natürlich von Kondenssensor, Temperaturfühler, Fensterkontakt, einem eventuell vorhandenen
Luftqualitätsfühler usw. beeinflusst.
10
Standby, Ruhemodus
Wenn das Regelsystem ein geöffnetes Fenster erkennt,
wechselt der Regler in die Betriebsposition Standby. Beim
Schließen des Fensters kehrt der Regler wieder in die
Anwesenheitsposition zurück. Wenn der Regler in der
Betriebsposition Standby arbeitet, wird die Raumtemperatur über 10°C gehalten (Frostschutz).
20160301
Nach ca. 6 Minuten unter Spannung wird die Funktion
automatisch deaktiviert.
Ein Klickgeräusch kann vernehmbar sein, wenn Ventile
und Klappe in die NC-Position (normally closed) wechseln
und die normale Regelungsfunktion aktiviert wird.
Weitere Informationen zur Einregulierungsposition entnehmen Sie der Beschreibung des Sensormoduls auf Seite
12.
Sommernachtkühlung
Bei dieser Funktion wird nachts kalte Außenluft genutzt,
um den Raum auf den vorgegebenen Wert abzukühlen.
Die Funktion ist nur in Regelsystemen verfügbar, die über
Modbus RTU mit einem übergeordneten System verbunden sind.
ADAPT Parasol
Funktionen
Change over-Funktion
Bei einer Nutzung dieser Funktion wird nur ein Ventilstellantrieb genutzt, der mit dem Kühlausgang verbunden ist.
Dieser Stellantrieb steuert gleichermaßen Heiz- und Kühlwasser, die durch dieselbe Rohrleitung strömen. Es ist ein
externer Temperaturfühler zu nutzen, der am Rohrstamm
misst, wo das Wasser stets zirkuliert.
Im Winter, wenn eine Beheizung erforderlich ist, wird das
Ventil geöffnet, wenn die Wassertemperatur im Rohr den
Temperatursollwert überschreitet. Liegt die Wassertemperatur darunter, wird das Ventil nicht geöffnet.
Im Sommer, wenn eine Kühlung erforderlich ist, wird das
Ventil geöffnet, wenn die Wassertemperatur im Rohr den
Temperatursollwert unterschreitet.
GT1
GT2
RE
SWICCT:
External temperature sensor use
Change over temperature
Not used
Room temperature
Change over temperature
Temperature (read only)
Window contact NO
Window contact NC
Abb. 10.
Bewegen der Ventile
Bei dieser Funktion werden die Wasserventile regelmäßig
automatisch bewegt, um ein Festfressen oder Blockieren
zu verhindern. Im Rahmen des Bewegungszyklus werden
alle mit dem Regler verbundenen Ventile maximal 6 min
lang geöffnet und danach geschlossen. Die Ventile für
das Kühlsystem werden zuerst bewegt. Danach sind die
Ventile für das Heizsystem an der Reihe.
Frostschutz
Durch diese Funktion startet der Heizbetrieb bei 10°C, um
das Risiko für Frost- und Vereisungsschäden einzudämmen.
ADAPT Parasol
Raum
Abb. 9.
• 2-Rohrsystem mit Kühlwasser im Sommer und Heizwasser im Winter
• GT1 befindet sich dort, wo stets warmes oder kaltes
Wasser zirkuliert.
• Sommer: Wenn die Raumtemperatur T2 höher als die
Wassertemperatur T1 ist, wird das Ventil bei Kühlbedarf
geöffnet.
• Winter: Wenn die Raumtemperatur T2 niedriger als die
Wassertemperatur T1 ist, wird das Ventil bei Heizbedarf
geöffnet.
• GT1 wird als externer Temperaturfühler an den Regler
angeschlossen.
• In SWICCT oder SuperWISE ist dem Regler anzugeben,
dass der Fühler für die Change-Over-Funktion verwendet werden soll.
• GT2 ist der Temperaturfühler, der im Sensormodul sitzt.
• Der Ventilstellantrieb ist an den Kühlausgang des Reglers anzuschließen.
20160301
Konstruktionsänderungen vorbehalten.
11
ADAPT Parasol
Düseneinstellung
k-Faktor
Durch die einzigartige integrierte Düsenregelung in
ADAPT Parasol kann jede der vier Seiten individuell
eingestellt werden. Je nach Platzierung der Einheit und
dem Primärluftbedarf im Raum kann die Primärluft in die
gewünschte Richtung gelenkt werden. Die Optimierung
der Luftstromrichtung erfolgt ganz einfach mit Swegons
Dimensionierungsprogramm ProSelect, das unter www.
swegon.com heruntergeladen werden kann.
Für jede Düseneinstellung gilt ein spezieller k-Faktor.
Durch das Addieren der k-Faktoren für die Düseneinstellungen auf jeder Seite ergibt sich ein k-Gesamtfaktor für
die Einheit. Der entsprechende k-Faktor bei optimierter
Düseneinstellung ist ebenfalls über ProSelect abrufbar.
Die gewünschte Düseneinstellung erfolgt werkseitig, kann
jedoch bei Bedarf einfach vor Ort geändert werden.
Spezifische Düseneinstellungen
Um optimierte Düseneinstellungen zu spezifizieren, ist stets von
der Seite mit dem Wasseranschluss auszugehen. Von dort geht
man gegen den Uhrzeigersinn und spezifiziert Seite für Seite,
siehe Abb. 11-12. Auf Wunsch können die Geräte werkseitig
voreingestellt bestellt werden (gilt nicht für Lagerware).
Abb. 15. Düseneinstellung
Abb. 11. Draufsicht, Seite 1-4
ADAPT Parasol 600
Abb. 12. Draufsicht, Seite 1-4
ADAPT Parasol 1200
A
A
B
B
B
B
A
Abb. 13. Beispiel 1.
A = 2,1 l/s, B = 15,4 l/s
A
Abb. 14. Beispiel 2.
A = 5,7 l/s, B = 15,25 l/s
Beispiel 1:
Die Düseneinstellung LHLH bewirkt den geringstmöglichen Abwesenheitsvolumenstrom (Seite 1+3 geöffnet).
Daraus ergibt sich ein minimaler Volumenstrom/ Abwesenheitsvolumenstrom von 4,2 l/und ein maximaler
Volumenstrom von 35 l/s bei pi = 70 pa.
Beispiel 2:
Wenn es stattdessen auf den höchstmöglichen maximalen Volumenstrom bzw. die größtmögliche Leistung
ankommt, werden die Düsen auf HHHH gestellt (also
überall vollständig geöffnet). Daraus ergibt sich ein höherer maximaler Volumenstrom, wodurch jedoch auch der
Abwesenheitsvolumenstrom leicht steigt.
Diese Anpassungen sind nur verschiedene Einstellungen
an ein- und demselben Produkt, was für eine besonders
flexible und konfigurierbare Einheit sorgt, insbesondere
im Zusammenspiel mit der integrierten Software.
Die K-Faktoren für die jeweilige Seite gehen aus Tabelle
2-5 oder aus der Montageanleitung im Internet hervor.
Am komfortabelsten ist allerdings ProSelect, da sich hier
rasch verschiedene Varianten testen lassen.
12
Konstruktionsänderungen vorbehalten.
20160301
ADAPT Parasol
Sensormodul
Das Sensormodul vereint einen Anwesenheitssensor und
einen Temperaturfühler in derselben Einheit.
Es ist standardmäßig am Unterblech von ADAPT Parasol
montiert, kann jedoch auch als Zubehör für die Wandmontage bestellt werden. Dabei ist eine bündige Ausführung in einer Standardstromdose oder eine Aufputzmontage möglich.
Über Tasten am Sensormodul kann die Raumtemperatur
eingestellt, ADAPT Parasol in die Einregulierungsposition
versetzt oder die Alarmliste aufgerufen werden.
6 LEDs zeigen in der Normalposition den gewählten Temperaturwert an. Bei einem Fehler erscheint der aktuelle
Alarm in Form von Blinksignalen, die sich mithilfe einer
Alarmliste übersetzen lassen.
Das Sensormodul wird per RJ12-Kabel mit dem Regler
verbunden.
Der Anwesenheitssensor deckt eine Bodenfläche von ca.
24 m2 ab, wenn er in einer Höhe von 2,7 m und parallel
zum Boden angebracht wird.
Temperaturanpassung
Verringern Sie die
Temperatur durch
Drücken der linken
Taste.
Erhöhen Sie die
Temperatur durch
Drücken der rechten Taste.
Jede LED entspricht einer Erhöhung oder Verringerung des Sollwerts um ein Grad. Die Temperaturgrundeinstellungen werden
in SWICCT oder SuperWISE vorgenommen.
Abb. 18. Mithilfe des Kabels CABLE CONVERTER USB-RJ12
(RS485) lässt sich ein Computer einfach anschließen, um z.B.
Softwareeinstellungen vorzunehmen. Der Anschluss kann entweder wie auf der Abbildung an der Rückseite des Sensormoduls
oder direkt am Regler erfolgen. Die Vorgehensweise wird im
SWICCT-Handbuch beschrieben.
Anwesenheitssensor
LEDs für Temperatur, Einregulierung oder Alarmanzeige
Funktionstasten
Diode zur Funktionsanzeige
- Grün = OK
- Gelb = Alarm
- Blinkende Grün = Kondensalarm
- Grün/Gelb = Komfortalarm (nicht akut)
Temperaturfühler
Abb. 16. Sensormodul, von Vorne gesehen
ON
1 2
3 parallele RJ12-Ports (Modbus) zum
Anschluss von z.B. Regler, einem
weiteren Sensormodul oder Computer
über Cable converter USB-RJ12
Adressierung des Sensormoduls. Mit jeder MasterEinheit können 10 Sensormodule verbunden werden.
Jedes Modul benötigt dabei eine eindeutige Adresse.
Schalter für Abschlusswiderstand. Schalter 1 am
letzten Sensormodul im Kreis ist auf ON zu stellen.
Abb. 17. Sensormodul, von der Rückseite gesehen
20160301
Konstruktionsänderungen vorbehalten.
13
ADAPT Parasol
SWICCT
Mit der Software SWICCT (SWegon Indoor Climate Configuration Tool; SWegon Innenklima-Konfigurationstool)
können die Einstellungen im Regler einfach vorgenommen werden.
Hier werden alle für das Produkt notwendigen Einstellungen vorgenommen, z. B.:
•
•
•
•
Temperaturgrundeinstellungen
Verwendung externer Fühler, z. B. für Luftqualität
Luftvolumenströme
Einregulierung
SWICCT (Software und separates Handbuch) kann von www.swegon.se heruntergeladen werden.
14
Konstruktionsänderungen vorbehalten.
20160301
ADAPT Parasol
Installationsbeispiele
2
GP
2
2
2
GP
GP
GP
x3
3
RE
RE
1
1
4
5
3
6
4
6
5
Abb. 19. Raumtyp 1 zeigt ADAPT Parasol in Büroräumen.
Abluft über Überluftauslässe (Ausgleich auf Zonenebene).
Abb. 20. Raumtyp 2 zeigt ADAPT Parasol in Büroräumen.
Gleichgewicht von Zu- und Abluft.
1. Komfortmodul ADAPT Parasol mit Zuluft, Kühlung und
Heizung einschl.
• Drucksensor
• Kommunikationseinheit/Regler
• Klappe mit Motor.
1. Komfortmodul ADAPT Parasol mit Zuluft und Kühlung
einschl.
• Drucksensor
• Anwesenheitssensor
• Temperaturfühler
• Kommunikationseinheit/Regler
• Klappe mit Motor.
2. Zonenklappe CONTROL Zone
3. Abluftventil
4. Kühl- und Heizwasser
5. Abluft durch Überluft zum Flur
6. Externes Sensormodul (Anwesenheitssensor und Temperaturfühler)
2. Zonenklappe CONTROL Zone
3. Kühlwasser
4. Abluft über ADAPT Damper per Slave-Steuerung von ADAPT
Parasol
5. Gitter oder vollständig geöffnetes Abluftventil vom Typ EXC
6. Schalldämpfer CLA / SORDO
20160301
Konstruktionsänderungen vorbehalten.
15
ADAPT Parasol
ADC
Alle Komfortmodule werden mit Luftverteiler ADC geliefert.
ADC steht für Anti Draught Control. Hierbei ist die Luftverteilung so einstellbar, dass Zugluft verhindert wird.
Auf jeder Seite der Einheit befindet sich eine Reihe von
ADC-Sektionen mit vier Luftverteilern pro Sektion. Jeder
Abschnitt ist in 10°-Schritten von gerade bis 40° nach
rechts oder links einstellbar. Dies ermöglicht eine sehr
große Flexibilität, ohne dass die Einstellung das System im
Ganzen beeinflusst.
Schallpegel und statischer Druck werden durch ADC nicht
beeinflusst. Die Wasserkapazität wird um 5–10% verringert, wenn ADC auf "Fan-Shape" eingestellt wird.
-40°
0°
+40°
Abb. 22. Einstelloptionen ADC, Fan-Shape
0°
+40°
Abb. 23. Einstelloptionen ADC, X-Shape
Abb. 21. ADC, Einstellbereich von -40 °C bis +40 °C in
10 K-Schritten
0°
Abb. 24. Einstelloptionen ADC, Gerade Einstellung
16
Konstruktionsänderungen vorbehalten.
20160301
ADAPT Parasol
Installation
Trockene Kühlung
Empfohlene Deckentypen
ADAPT Parasol ist so konstruiert, dass es der Länge und
der Breite nach in die meisten Rasterdecken und Clip-inDecken passt. Um ein optimales Einpassen in Rasterdecken zu garantieren, wird ein Deckenprofil mit einer Breite
von 24 mm empfohlen.
Aufhängung
ADAPT Parasol besitzt vier Befestigungen zum Aufhängen
und wird mit einer Gewindestange an jeder Befestigung
montiert (Abbildung 28). Bei großem Abstand zwischen
Decke und Einheit wird eine doppelte Gewindestange mit
Gewindesperre verwendet.
Gewindestange, Montageteil SYST MS M8 (Abbildung
29) wird separat bestellt.
Anschlussabmessungen
Wasser
Ohne Ventile:
Kühlung, glattes Rohrende
(Cu)
Ø 12 x 1,0 mm
Heizung, glattes Rohrende
(Cu)
Ø 12 x 1,0 mm
Mit werkseitig montierten Ventilen:
Kühlung
Außengewinde DN15 (1/2 Zoll)
Heizung
Außengewinde DN15 (1/2 Zoll)
Luft
Anschlussstutzen
Ø 125 mm
Anschlussstutzen, Variante PF
Ø 160 mm
Luftanschluss
Als Standard wird ADAPT Parasol mit einem offenen Luftanschluss an der rechten Seite geliefert (von der Seite des
Wasseranschlusses aus gesehen).
Da die Komfortmodule so dimensioniert werden sollen,
dass sie kondensatfrei arbeiten, ist kein Drainagesystem
erforderlich.
Anschluss der elektrischen Heizstäbe
Eine Anschlussanleitung finden Sie unter www.swegon.
com; sie heißt ADAPT Parasol-X-m.
Überhitzungsschutz
ADAPT Parasol mit Elektroheizung ist mit zwei thermischen Überhitzungsschutzvorrichtungen ausgestattet.
Der Schutz mit automatischer Rückstellung unterbricht
die Spannung (den Nullleiter) zu den Heizstäben, sobald
die Temperatur 60°C übersteigt. Wenn die Temperatur
wieder unter 50°C gesunken ist, wird der Kreislauf erneut
geschlossen und die Heizstäbe werden mit Spannung versorgt. Wenn die Temperatur stattdessen auf 75°C steigt,
nachdem der erste Überhitzungsschutz ausgelöst hat,
wird der Schutz mit automatischer Rückstellung aktiviert
und unterbricht ebenfalls den Phasenleiter für das Heizelement.
Um den Überhitzungsschutz zurückzusetzen, muss das
perforierte Unterblech entfernt werden. Die rote Rückstelltaste befindet sich zwischen dem Register und der
Stirnseite, an der das Kühlwasser angeschlossen ist. Nach
dem Zurücksetzen des Überhitzungsschutzes wird das
Unterblech erneut festgedrückt.
CE-Kennzeichnung
ADAPT Parasol mit Elektroheizung trägt das CE-Zeichen
gemäß den geltenden Normen. Die CE-Erklärung kann
über unsere Website www.swegon.com abgerufen
werden.
Der Luftanschlussstutzen ist im Lieferzustand montiert,
um mit dem Primärluftkanal (siehe Abbildung 27) verbunden werden zu können. Der linke Luftanschluss ist mit
einem Deckel verschlossen, der aber leicht abgenommen
und rechts angebracht werden kann, falls der linke Luftanschluss verwendet werden soll.
Wasseranschluss
Verbinden Sie die Wasserleitungen mit Schnellkupplungen
(Push-on) oder Klemmringkupplungen, wenn das Produkt
ohne Ventile bestellt wird. Beachten Sie, dass die Klemmringkupplungen Stützhülsen in den Rohren erfordern.
Verwenden Sie für die Wasserleitungen keinen Lötanschluss. Hohe Temperaturen können die vorhandenen
Lötstellen an der Einheit beschädigen. Ein separat bestellbarer flexibler Wasseranschlussschlauch
ist für glatte Rohrenden und Ventile erhältlich.
20160301
Konstruktionsänderungen vorbehalten.
17
ADAPT Parasol
Abb. 25. Wasseranschluss mit werkseitig montierten Ventilen
(Das Beispiel zeigt ein ADAPT Parasol 1200)
Abb. 28. Aufhängung Zweimoduleinheit
Abb. 26. Wasseranschluss ohne werkseitig montierte Ventile
(Das Beispiel zeigt ein ADAPT Parasol 1200)
Abb. 29. Montageteil SYST MS M8-1, Deckenbefestigung und
Gewindestange
ØA
Abb. 30. Um Installations- und Servicearbeiten zu vereinfachen,
befindet sich die gesamte Ausrüstung sich auf derselben Kurzseite.
Regler und Drucksensor sind auf einem Blech montiert, das bei
Bedarf durch Lösen zweier Schrauben (siehe Pfeile) demontiert
werden kann.
Abb. 27. Luftanschlussstutzen
Variante
ADAPT Parasol 600
ADAPT Parasol 600 PF
ADAPT Parasol 1200
ADAPT Parasol 1200 PF
18
A = Ø 125 mm
A = Ø 160 mm
A = Ø 125 mm
A = Ø 160 mm
Konstruktionsänderungen vorbehalten.
20160301
ADAPT Parasol
Technische Daten
Kühlkapazität gesamt, max.
2055 W
Heizkapazität Wasser, max.
Heizkapazität Strom, max.
2700 W
1000 W
Luftvolumenstrom
Einmoduleinheit7–34 l/s
Zweimoduleinheit7–85 l/s
Länge
Einmoduleinheit
584; 592; 598; 617; 623; 642; 667 mm
Zweimoduleinheit
1184; 1192; 1198; 1242; 1248; 1292; 1342 mm
Breite
584; 592; 598; 617; 623; 642; 667 mm
Höhe
ADAPT Parasol 600
ADAPT Parasol 600 PF
ADAPT Parasol 1200
ADAPT Parasol 1200 PF
220 mm
250 mm
220 mm
250 mm
Für die Einheitenabmessungen gelten als Toleranz (±2) mm.
Empfohlene Grenzwerte
Druckwerte
Betriebsdruck Register, max.
1600 kPa *
Prüfdruck Register, max.
* Gilt ohne montierte Steuerausrüstung
2400 kPa *
Düsendruck50-150 Pa
Empfohlener niedrigster Düsendruck bei
Verwendung von Registerheizung, pi
70 Pa
Empfohlener niedrigster Düsendruck bei
Unterblech in Hochleistungsposition, pi
70 Pa
Wasserfluss
Stellt die Mitnahme von eventuellen Luftansammlungen im
System sicher.
Kühlwasser, min.0,030 l/s
Heizwasser, min.0,013 l/s
Temperaturänderungen
Kühlwasser, Temperatursteigerung
2–5 K
Heizwasser, Temperatursenkung
4–10 K
Temperaturdifferenzen werden stets in Kelvin (K) angegeben.
Vorlauftemperatur
Kühlwasser**
Heizwasser, max.60ºC
Leistungsaufnahme
Leistungsaufnahme für Auslegung des Transformators:
Stellantrieb
6 VA
Klappenstellantrieb
2 VA*
Regler
1 VA*
Sensormodul
1 VA*
** Das Kühlwasser muss stets auf einem Wert gehalten werden,
bei dem keine Kondensation entsteht.
Bezeichnungen
P
Kapazität (W)
* immer im Produkt enthalten
tl
Temperatur Primärluft (°C)
tr
Temperatur Raumluft (°C)
Beispiel A:
tm
Mitteltemperatur Wasser (°C)
∆Tm
Temperaturdifferenz tr- tm (K)
ADAPT Parasol 1192-B-HF; 6+2+1+1 = 10 VA
6 VA für Kühlung – ODER Heizungs-Stellantrieb, weil sie normalerweise sequenziell geregelt werden.
Beispiel B:
ADAPT Parasol 1192-B-HF; 6+2+1+1 = 16 VA
Bei Betriebsarten wie Radiator Heat und Cold Draught Protection beträgt die Leistungsaufnahme für die Stellantriebe somit
6+6 VA, wenn diese nicht sequenziell geregelt werden.
∆Tl
Temperaturdifferenz tl- tr (K)
∆Tk
Temperaturdifferenz zwischen Kühlwasser
vorlauf und -rücklauf (K)
∆Tv
Temperaturdifferenz zwischen Heizwasser
vorlauf und -rücklauf (K)
v
Strömungsgeschwindigkeit des Wassers (m/s)
q
Volumenstrom (l/s)
p
Druckabfall (Pa)
∆p
Druckabfall (Pa)
Vervollständigungsindex: k = Kühlung, v = Heizung, l = Luft,
i = Einregulierung, korr = Korrektur
Düsendruck (Einregulierdruck)
pl = (ql / kpl) 2
pl Düsendruck (Pa)
ql
Volumenstrom Primärluft (l/s)
kpl Druckabfallkonstante für Düseneinstellung, siehe Tabelle 1-4
20160301
Konstruktionsänderungen vorbehalten.
19
ADAPT Parasol
Kühlung
Korrigierte Kapazität - Wasserdurchfluss
Standard
Die Kühlkapazitäten wurden gemäß EN 15116 gemessen
und für einen konstanten Wasserdurchfluss gemäß Diagramm 2/3 umgerechnet.
Berechnungsformeln - Kühlung
Hier folgen Formeln zur Berechnung des optimal geeigneten Komfortmoduls. Die Berechnungswerte können den
Tabellen entnommen werden.
Pkorr = k · Pk
Pkorr
∆pk = (qk/kpk) 2
∆pk Druckabfall im Kühlkreis (Pa)
Kühlwasserdurchfluss (l/s), siehe Diagramm 1
Korrigierte Kapazität (W)
kKorrekturfaktor
Pk
Druckabfall im Kühlkreis
qk
Unterschiedliche Wasserdurchflusswerte beeinflussen in
gewissen Umfang die verfügbare Kapazität. Wenn Sie den
resultierenden Wasserdurchfluss anhand von Diagramm 2
oder 3 kontrollieren, kann es erforderlich sein, die Kapazitätsberechnung in Tabelle 1-4 zu erhöhen oder zu verringern.
Kühlkapazität des Wassers
Diagramm 2. Korrigierte Kapazität – Wasserdurchfluss, ADAPT Parasol 600
kpk
Druckabfallkonstante für Kühlkreis, siehe Tabelle 1-4
Kühlkapazität der Luft
Pl = 1,2 · ql · ∆Tl
Pl
Kühlkapazität der Primärluft (W)
ql
Volumenstrom Primärluft (l/s)
∆TlTemperaturdifferenz zwischen Primärluft (tl) und
Raumluft (tr) (K)
Kühlkapazität des Wassers
Pk = 4186 · qk · ∆Tk
Pk Kühlkapazität des Wassers (W)
qk Kühlwasserdurchfluss (l/s)
∆Tk Temperaturdifferenz zwischen Kühlwasservorlauf
und -rücklauf (K)
Diagramm 1. Wasserdurchfluss – Kühlkapazität
20
Konstruktionsänderungen vorbehalten.
20160301
Diagramm 3. Korrigierte Kapazität – Wasserdurchfluss, ADAPT Parasol 1200
ADAPT Parasol
Diagramm 4. Druckabfall – Wasserdurchfluss Kühlung
20160301
Konstruktionsänderungen vorbehalten.
21
ADAPT Parasol
Tabelle 1. Kühlkapazität ADAPT Parasol 600
Düsendruck
Düseneinstellung 1)
PrimärSchallluftvolupegel
menstrom dB(A) 2)
(l/s)
50 Pa
70 Pa
90 Pa
Kühlkapazität Primärluft (W) bei ∆Tl
Kühlkapazität Wasser (W)
Druckabfallkonstante
Luft/Wasser
bei ∆Tmk 3)
6
8
10
12
6
7
8
9
10
11
kpl
kpk
LLLL
7,2
<20
52
69
86
104
196
226
258
287
319
348
1,01
0,0200
LHLH
13,4
<20
96
129
161
193
258
300
338
380
422
464
1,89
0,0200
HHHH
19,6
20
141
188
235
282
278
324
370
415
461
502
2,77
0,0200
LLLL
8,5
<20
61
82
102
122
228
266
304
338
376
413
1,01
0,0200
LHLH
15,9
24
114
153
191
229
303
352
396
444
492
540
1,89
0,0200
HHHH
23,2
25
167
223
278
334
326
379
431
483
534
581
2,77
0,0200
LLLL
9,6
20
69
92
115
138
255
297
335
377
418
460
1,01
0,0200
LHLH
18,0
28
130
173
216
259
333
386
439
492
544
592
1,89
0,0200
HHHH
26,3
29
189
252
316
379
363
420
477
534
590
636
2,77
0,0200
Tabelle 2. Kühlkapazität ADAPT Parasol 600 PF
Düsendruck
50 Pa
70 Pa
90 Pa
Düseneinstellung 1)
Primärluftvolumenstrom
LLLL
(l/s)
Schallpegel
dB(A)
2)
22,1
Kühlkapazität Primärluft (W) bei ∆Tl
Kühlkapazität Wasser (W)
Druckabfallkonstante
Luft/Wasser
bei ∆Tmk 3)
6
8
10
12
6
7
8
9
10
11
kpl
kpk
23
212
265
318
159
214
251
285
323
360
395
3,13
0,023
LHLH
27,9
27
268
335
402
201
243
281
323
366
408
447
3,95
0,023
HHHH
33,7
27
324
404
485
243
261
306
352
393
439
485
4,76
0,023
LLLL
26,2
28
252
314
377
189
263
308
352
392
437
481
3,13
0,023
LHLH
33
31
317
396
475
238
288
337
386
436
485
534
3,95
0,023
HHHH
39,8
32
382
478
573
287
310
362
415
467
520
573
4,76
0,023
LLLL
29,7
31
285
356
428
214
301
351
395
445
494
543
3,13
0,023
LHLH
37,5
35
360
450
540
270
325
380
434
488
543
597
3,95
0,023
HHHH
45,2
36
434
542
651
325
342
400
462
520
578
636
4,76
0,023
1) Verwenden Sie zur Dimensionierung von alternativen Düseneinstellungen das Dimensionierungsprogramm ProSelect von Swegon,
abrufbar unter www.swegon.com.
2) Raumdämpfung = 4 dB
3) Aufgeführte Kapazitäten basieren auf der Hochleistungsposition. Wenn sich das Unterblech in Normalposition befindet, reduziert
sich die Wasserkapazität für ADAPT Parasol 600 um etwa 5 % und für ADAPT Parasol 1200 um etwa 10 %.
Die Wasserkapazität kann je nach Installation und Einstellung des Luftverteilers variieren. Die Kapazität der Primärluft wird nicht
beeinflusst.
Hinweis: Die gesamte Kühlkapazität ist die Summe der Kapazität von Luft- und Wasserregister.
22
Konstruktionsänderungen vorbehalten.
20160301
ADAPT Parasol
Tabelle 3. Kühlkapazität ADAPT Parasol 1200
Düsendruck
Düseneinstellung 1)
Primärluftvolumenstrom
(l/s)
Schallpegel
dB(A) 2)
6
8
10
12
9
10
kpl
kpk
50 Pa
LLLL
13,0
<20
94
125
156
187
383 444 504
570
630
1,84
0,0220
LHLH
29,4
22
212
282
353
423
499 580
653
733
806
4,16
0,0220
HHHH
35,6
26
256
342
427
513
520
678
753
827
5,04
0,0220
70 Pa
90 Pa
Kühlkapazität Primärluft (W) bei ∆Tl
Kühlkapazität Wasser (W) bei
∆Tmk 3)
6
7
596
8
Druckabfallkonstante
Luft/Wasser
LLLL
15,4
20
111
148
185
222
432
500
574
641
708
1,84
0,0220
LHLH
34,8
26
251
334
418
501
557
646
733
813
899
4,16
0,0220
HHHH
42,2
29
304
405
506 608 580 663
753
842
922
5,04
0,0220
LLLL
17,5
<20
126
168
210
252
471
544
624
696
768
1,84
0,0220
LHLH
39,5
29
284
379
474
569
603
697
790
875
966
4,16
0,0220
HHHH
47,8
32
344
459
574
688
627
715
810
904
989
5,04
0,0220
Tabelle 4. Kühlkapazität ADAPT Parasol 1200 PF
Düsendruck
Düseneinstellung 1)
Primärluftvolumenstrom
(l/s)
Schallpegel
dB(A) 2)
6
8
10
12
6
7
8
9
10
kpl
kpk
50 Pa
LLLL
40,6
25
292
390
487
585
353
409
465
520
576
5,74
0,022
LHLH
53,8
25
387
516
646
775
393
460
522
583
644
7,61
0,022
70 Pa
90 Pa
Kühlkapazität Primärluft
(W) bei ∆Tl
Kühlkapazität Wasser (W) bei
∆Tmk 3)
Druckabfallkonstante
Luft/Wasser
HHHH
59,6
26
429
572
715
858
411
475
538
601
664
8,42
0,022
LLLL
48,0
30
346
461
576
691
418
484
548
613
683
5,74
0,022
LHLH
63,7
30
459
612
764
917
468
539
611
688
759
7,61
0,022
HHHH
70,4
32
507
676
845
1014
481
554
634
707
787
8,42
0,022
LLLL
54,5
33
392
523
654
785
469
541
612
690
760
5,74
0,022
LHLH
72,2
34
520
693
866 1040
521
600
685
763
848
7,61
0,022
HHHH
79,9
36
575
767
959
535
615
703
791
870
8,42
0,022
1151
1) Verwenden Sie zur Dimensionierung von alternativen Düseneinstellungen das Dimensionierungsprogramm ProSelect von Swegon,
abrufbar unter www.swegon.com.
2) Raumdämpfung = 4 dB
3) Aufgeführte Kapazitäten basieren auf der Hochleistungsposition. Wenn sich das Unterblech in Normalposition befindet, reduziert
sich die Wasserkapazität für ADAPT Parasol 600 um etwa 5 % und für ADAPT Parasol 1200 um etwa 10 %.
Die Wasserkapazität kann je nach Installation und Einstellung der Deflektorhaube variieren. Die Kapazität der Primärluft wird nicht
beeinflusst.
Hinweis: Die gesamte Kühlkapazität ist die Summe der Kapazität von Luft- und Wasserregister.
Tabelle 5. Kühlkapazität bei Eigenkonvektion
Einheit (mm)
Kühlkapazität (W) bei Temperaturdifferenz, Raum - Wasser
∆Tmk (K)
6
7
8
9
10
11
12
ADAPT Parasol 600
17
21
25
29
34
39
43
ADAPT Parasol 1200
41
51
61
72
83
95
107
20160301
Konstruktionsänderungen vorbehalten.
23
ADAPT Parasol
Berechnungsbeispiel - Kühlung
Ein Büroabschnitt mit den Abmessungen B × T × H =
2,4 × 4 × 2,7 m soll mit einem Komfortmodul bestückt
werden. Der Gesamtkühlbedarf beträgt laut Berechnung
50 W/m2. Zur Deckung dieses Kühlbedarfs ist eine ADAPT
Parasol-Einheit erforderlich, die 50 x 2,4 x 4 = 480 W
erzeugt.
Dimensionierende Raumtemperatur (tr) 24 °C, Kühlwassertemperatur (Vor-/Rücklauf) 14/16 °C und Primärlufttemperatur (tl) 16°C ergeben:
∆Tk= 2 K
∆Tmk= 9 K
∆Tl = 8 K
Für den gewünschten Primärluftvolumenstrom für den
Raum (ql) wurden 16 l/s ermittelt. Eine Zonenklappe stellt
sicher, dass der Kanaldruck bei 70 Pa konstant gehalten
wird.
Der von der Einheit erzeugt Schall darf 30 dB(A) nicht
übersteigen.
Lösung
Kühlung
Die Kühlkapazität der Primärluft wird mit folgender
Formel berechnet: Pl = 1,2 · ∆Tl · ql
Pl = 1,2 · 8 · 16 = 154 W
Das Komfortmodul ADAPT Parasol ist damit für eine
Kühlkapazität von 480 - 154 = 326 W auf der Wasserseite
ausgelegt.
Aus Tabelle 1 lässt sich ablesen, dass ein ADAPT Parasol
592 x 592 mm mit Düseneinstellung LHLH bei einem
Primärluftvolumenstrom von 16 l/s eine Kühlkapazität von
444 W auf der Wasserseite erreicht. Die Einheit ist also
ausreichend, um den Kühlbedarf im Raum zu decken.
Diese Düsenkonfiguration bewirkt gleichzeitig, dass in
der Abwesenheitsposition ein großer Luftvolumenstrom
eingespart werden kann. Er beträgt in diesem Fall 4,6 l/s.
Alternativ kann Düsenkonfiguration HHHH eingestellt
werden, was zu mehr Luft bei Abwesenheit (weniger
Einsparung) führt, jedoch eine Überkapazität bei Luftvolumenstrom und Kühlung bewirkt, wenn im Büro viele
Besuche stattfinden.
24
Konstruktionsänderungen vorbehalten.
Kühlwasser
Den erforderlichen Wasserdurchfluss für einen Kühlkapazitätsbedarf von 326 W für das Kühlwasser können Sie
Diagramm 1 entnehmen. Bei einer Temperaturerhöhung
von ∆Tk= 2 K beträgt der Wasserdurchfluss 0,039 l/s.
Aus Diagramm 2 lässt sich ablesen, dass der Wasserdurchfluss 0,039 l/s keinen vollständig turbulenten Durchfluss
erzeugt. Stattdessen muss die Kapazität um den Reduktionsfaktor 0,97 korrigiert werden. Der Kapazitätsausfall
wird kompensiert, indem die erforderliche Kühlkapazität
des Komfortmoduls wie folgt berechnet wird: Pk = 326 /
0,97 = 336 W.
Der neue Wasserdurchfluss ergibt sich aus Diagram 1, qk =
0,040 l/s.
Der Druckabfall wird aus dem Wasserdurchfluss 0,040 l/s
und der Druckabfallkonstante kpk = 0,020 ermittelt, die
aus Tabelle 1 entnommen wird.
Der Druckabfall kann nun bei 4,0 kPa aus Diagramm 4
abgelesen werden.
20160301
ADAPT Parasol
Heizung
Heizfunktion
Durch die Fähigkeit des Komfortmoduls, Primär- und
Raumluft rasch zu mischen, eignet sich ADAPT Parasol
ausgezeichnet für Kühl- und Heizzwecke. Die Beheizung
von Räumen mit übertemperierter Luft von der Decke
aus stellt mit anderen Worten eine erstklassige Alternative zu traditionellen Heizkörperlösungen dar. Es ergeben
sich u.a. folgende Vorteile: gesenkte Installationskosten,
vereinfachte Installation und Fassadenwände, an denen
sich keine Installationen befinden. Da ADAPT Parasol auch
bei niedrigen Volumenströmen einen hohen Düsendruck
aufrechterhält, ergibt sich eine gewisse Heizkapazität z.B.
beim Wochenend- und Feiertagsbetrieb, wenn der Volumenstrom über einen längeren Zeitraum reduziert wird.
Elektroheizung
Die Elektroheizungsausführung von ADAPT Parasol nutzt
elektrische Heizstäbe statt Heizwasser. Die im Heizwasserrohr des Registers platzierten Heizstäbe erwärmen die
Umluft, die durch das Register strömt. Nur ein kleiner Teil
der Gesamtheizleistung entfällt auf die Strahlungswärme.
ADAPT Parasol mit Elektroheizung ist in zwei Leistungsvarianten erhältlich (siehe Tabelle unten). HINWEIS: Nur für
das 1200-Modul.
Variante
P (W)
Imax (A)
X1
500
2,2
X2
1000
4,3
Unabhängig vom Typ des installierten Heizungssystems ist
es wichtig, die operative Temperatur im Raum zu beachten. Die meisten Menschen bevorzugen eine operative
Raumtemperatur zwischen 20-24°C, wobei in den meisten Fällen 22°C als komfortabelste Temperatur angesehen
werden. Dies bedeutet für einen Raum mit einer kalten
Außenwand, dass die Lufttemperatur höher als 22°C
liegen muss, um die Kältestrahlung zu kompensieren.
In neuen Gebäuden mit normal isolierten Fassaden und
normaler Fensterqualität ist der Unterschied zwischen der
Temperatur der Raumluft und der operativen Temperatur
sehr gering. Bei älteren Gebäuden mit schlechter isolierten Fenstern kann es aber erforderlich sein, die Kältestrahlung durch eine höhere Lufttemperatur zu kompensieren.
ProClim Web, die Software von Swegon zu Berechnung
der Wärmebalance, simuliert unterschiedliche Betriebssituationen und zeigt dabei die jeweilige Temperatur der
Raumluft und die operative Temperatur an.
Durch das Zuführen erwärmter Luft entlang der Decke
findet eine gewisse Luftschichtung statt. Bei einer Vorlauftemperatur von maximal 40°C ist die Schichtung nicht
vorhanden, bei 60°C beträgt sie 4K im Aufenthaltsbereich. Hierbei wird nur die Aufwärmphase berücksichtigt,
wenn der Raum ohne interne Lasten unbenutzt ist. Wird
der Raum benutzt und sind Beleuchtung, Computer und
Personen vorhanden bzw. anwesend, schwindet oder
verschwindet die Schichtung je nach Heizbedarf.
Beim Heizen mit ADAPT Parasol wird die Nutzung eines
externen Temperaturfühlers oder zusätzlichen Sensormoduls im Raum empfohlen.
20160301
Konstruktionsänderungen vorbehalten.
25
ADAPT Parasol
Berechnungsformeln - wasserbasierte Heizung
Heizkapazität des Wassers
P v = 4186 · qv · ∆Tv
Hier folgen Formeln zur Berechnung des optimal geeigneten
Komfortmoduls. Die Berechnungswerte können Tabelle 6-9
entnommen werden.
Pv = Heizkapazität des Wassers (W)
qv Heizwasserdurchfluss (l/s)
Kühl- bzw. Heizkapazität der Luft
Pl = 1,2 · ql · ∆Tl
Pl
Kühl- bzw. Heizkapazität der Luft (W)
ql
Volumenstrom Primärluft (l/s)
∆TlTemperaturdifferenz zwischen Primärluft (tl) und
Raumluft (tr) (K)
Druckabfall für Heizkreis
∆pv = (qv/kpv) 2
∆pv Druckabfall im Heizkreis (kPa)
qv Heizwasserdurchfluss (l/s), siehe Diagramm 6
kpv Druckabfallkonstante für Heizkreis, siehe Tabelle 6-9
Diagramm 6. Druckabfall – Wasserdurchfluss Heizung
26
Konstruktionsänderungen vorbehalten.
20160301
∆Tv Temperaturdifferenz zwischen Warmwasservorlauf und -rücklauf (K)
Diagramm 5. Wasserdurchfluss – Heizkapazität
ADAPT Parasol
Tabelle 6. Heizkapazität ADAPT Parasol 600
Düsendruck
Düseneinstellung
5
10
15
20
25
30
kpl
kpv
50 Pa
LLLL
7,2
<20
101
202
303
401
501
601
1,01
0,0241
LHLH
13,4
<20
132
264
388
515
637
762
1,89
0,0241
HHHH
19,6
20
142
285
420
556
688
819
2,77
0,0241
1)
70 Pa
90 Pa
PrimärluftSchallpegel
volumenstrom
dB(A) 2)
(l/s)
Heizkapazität Wasser (W)
bei DTmv 3)
Druckabfallkonstante
Luft/Wasser
LLLL
8,5
<20
116
235
350
466
583
698
1,01
0,0241
LHLH
15,9
24
148
297
439
585
726
867
1,89
0,0241
HHHH
23,2
25
161
320
471
626
775
924
2,77
0,0241
LLLL
9,6
20
130
257
386
514
641
769
1,01
0,0241
LHLH
18,0
28
163
323
480
635
788
943
1,89
0,0241
HHHH
26,3
29
173
347
513
677
841
1002
2,77
0,0241
Tabelle 7 – Heizkapazität ADAPT Parasol 600 PF
Düsendruck
50 Pa
70 Pa
90 Pa
Düseneinstellung
Schallpegel
1)
Primärluftvolumenstrom
(l/s)
LLLL
22,1
23
Heizkapazität Wasser (W) bei DTmv 3)
Druckabfallkonstante
Luft/Wasser
dB(A) 2)
5
10
15
20
25
30
kpl
kpv
108
221
339
456
575
696
3,13
0,018
LHLH
27,9
27
109
233
360
494
631
770
3,95
0,018
HHHH
33,7
27
109
239
378
521
669
820
4,76
0,018
LLLL
26,2
28
126
255
390
527
665
804
3,13
0,018
LHLH
33
31
129
269
414
562
713
867
3,95
0,018
HHHH
39,8
32
131
277
429
588
747
911
4,76
0,018
LLLL
29,7
31
137
282
429
581
731
882
3,13
0,018
LHLH
37,5
35
142
294
453
611
775
939
3,95
0,018
HHHH
45,2
36
146
306
468
635
805
977
4,76
0,018
1) Verwenden Sie zur Dimensionierung von alternativen Düseneinstellungen das Dimensionierungsprogramm ProSelect von Swegon,
abrufbar unter www.swegon.com.
2) Raumdämpfung = 4 dB
3) Aufgeführte Kapazitäten basieren auf der Hochleistungsposition. Wenn sich das Unterblech in Normalposition befindet, reduziert
sich die Wasserkapazität für ADAPT Parasol 600 um etwa 5% und für ADAPT Parasol 1200 um etwa 10%.
Die Wasserkapazität kann je nach Installation und Einstellung des Luftverteilers variieren. Die Kapazität der Primärluft wird nicht
beeinflusst.
Hinweis: Die gesamte Heizleistung ist die Summe der Kapazität von Luft- und Wasserregister. Falls die Temperatur der Primärluft die
Raumtemperatur unterschreitet, wirkt sich das negativ auf die Gesamtheizleistung aus.
20160301
Konstruktionsänderungen vorbehalten.
27
ADAPT Parasol
Tabelle 8. Heizkapazität ADAPT Parasol 1200
Düsendruck
50 Pa
70 Pa
90 Pa
Düseneinstellung
Heizkapazität Wasser (W) bei DTmv 3)
Schallpegel
1)
Primärluftvolumenstrom
(l/s)
Druckabfallkonstante
Luft/Wasser
5
10
15
20
25
30
kpl
kpv
LLLL
13,0
<20
173
348
643
944
1117
1291
1,84
0,0273
LHLH
29,4
22
221
446
823
1207
1432
1653
4,16
0,0273
HHHH
35,6
26
227
457
850
1243
1475
1706
5,04
0,0273
dB(A) 2)
LLLL
15,4
20
197
391
729
1063
1260
1453
1,84
0,0273
LHLH
34,8
26
247
494
919
1345
1592
1826
4,16
0,0273
HHHH
42,2
29
253
507
948
1384
1642
1873
5,04
0,0273
LLLL
17,5
<20
212
424
787
1156
1368
1580
1,84
0,0273
LHLH
39,5
29
263
532
990
1448
1717
1947
4,16
0,0273
HHHH
47,8
32
274
544
1019
1487
1762
1994
5,04
0,0273
Tabelle 9. Heizkapazität ADAPT Parasol 1200 PF
Düsendruck
50 Pa
70 Pa
90 Pa
Düseneinstellung
Schallpegel
1)
Primärluftvolumenstrom
(l/s)
Heizkapazität Wasser (W) bei DTmv
3)
dB(A) 2)
5
10
15
20
25
Druckabfallkonstante
Luft/Wasser
30
kpl
kpv
LLLL
40,6
25
268
511
743
975
1200
1422
5,74
0,027
LHLH
52,0
25
305
576
843
1100
1358
1608
7,61
0,027
HHHH
59,6
26
315
599
874
1140
1406
1664
8,42
0,027
LLLL
48,0
30
315
602
882
1157
1423
1691
5,74
0,027
LHLH
63,7
30
354
677
992
1302
1607
1879
7,61
0,027
HHHH
70,4
32
369
702
1026
1344
1659
1933
8,42
0,027
LLLL
54,5
33
351
673
986
1294
1593
1868
5,74
0,027
LHLH
72,2
34
392
758
1109
1450
1792
2063
7,61
0,027
HHHH
79,9
36
402
778
1139
1501
1852
2119
8,42
0,027
1) Verwenden Sie zur Dimensionierung von alternativen Düseneinstellungen das Dimensionierungsprogramm ProSelect von
Swegon, abrufbar unter www.swegon.com.
2) Raumdämpfung = 4 dB
3) Aufgeführte Kapazitäten basieren auf der Hochleistungsposition. Mit dem Unterblech in Normalposition reduziert sich die Wasserkapazität für ADAPT Parasol 1200 PF zwischen 5 und 12%.
Die Wasserkapazität kann je nach Installation und Einstellung des Luftverteilers variieren. Die Kapazität der Primärluft wird nicht
beeinflusst.
Hinweis: Die gesamte Heizleistung ist die Summe der Kapazität von Luft- und Wasserregister. Falls die Temperatur der Primärluft die
Raumtemperatur unterschreitet, wirkt sich das negativ auf die Gesamtheizleistung aus.
28
Konstruktionsänderungen vorbehalten.
20160301
ADAPT Parasol
Berechnungsbeispiel - Heizung
In einem Büroabschnitt mit den Abmessungen B × T × H
= 2,4 × 4 × 2,7 m (identisch mit dem Beispiel für Kühlung)
besteht auch im Winter ein Heizbedarf von 450 W. Der
Primärluftvolumenstrom sollte identisch mit dem Sommerszenario sein: 16 l/s. Auch hier wird für einen konstanten Kanaldruck gesorgt.
Dimensionierende Raumtemperatur (tr) 22 °C, Heizwassertemperatur (Vor-/Rücklauf) 45/39 °C und Primärlufttemperatur (tl) 20 °C ergeben:
∆Tv = 6 K
∆Tmv = 20 K
∆Tl = -2 K
Lösung
Erwärmung
Ein Primärluftvolumenstrom von 16 l/s in Kombination mit
einer Primärlufttemperatur von 20°C wirkt sich negativ
auf die Heizkapazität aus: 1,2 x 16 x (-2) = -38 W. Der
Heizkapazitätsbedarf vom Heizwasser wird damit auf 450
+ 38 = 488 W gesteigert. Laut Tabelle 6 ergibt sich aus
ΔTmv = 20 K und einem Primärluftvolumenstrom von 16 l/s
eine Heizkapazität
P v = 585 W von einer Einmoduleinheit mit der Düseneinstellung LHLH. Dies ist ausreichend, um den Heizbedarf zu
decken.
Heizwasser
Bei einem Heizbedarf von 488 W und ΔTv = 6 K ergibt
sich laut Diagramm 5 der erforderliche Wasserdurchfluss:
0,019 l/s. Der Druckabfall für das Heizwasser wird aus
dem Wasserdurchfluss 0,019 l/s und der Druckabfallkonstante kpv = 0,0241 ermittelt, die aus Tabelle 6 entnommen
wird. Der Druckabfall beträgt in diesem Fall: Δpv = (qv /
kpv)2 = (0,019 / 0,0241)2 = 0,62 kPa. Alternativ kann der
Druckabfall in Diagramm 6 abgelesen werden.
Elektroheizung
Ein Heizbedarf von 488 W kann auch mit der ADAPT
Parasol-Elektroheizungsvariante X1 gedeckt werden, die
eine Heizleistung von 500 W aufweist.
20160301
Konstruktionsänderungen vorbehalten.
29
ADAPT Parasol
Schallpegel
Eigendämpfung und Endreflexion
Eigendämpfung ΔL (dB) einschl. Endreflexion.
Tabelle 10. Wechselseitige Störung
Typische Rw-Werte zwischen Büros mit ADAPT Parasol,
wenn die Zwischenwand an der Zwischendecke (mit guter
Dichtung) abschließt. Setzt voraus, dass die Zwischenwand mindestens denselben Rw-Wert wie in der Tabelle
aufweist.
Konstruktion
Zwischendecke
Rw (dB)
Mit
ADAPT
Parasol
Rw (dB)
Leichte akustische Zwischendecke.
Mineralwolle oder perforierte Stahl-/
Aluminiumkassetten oder -Raster.
28
28
Leichte akustische Zwischendecke.
Mineralwolle oder perforierte Stahl-/
Aluminiumkassetten oder -Raster.
Die Zwischendecke wird mit 50-mmMineralwolle bedeckt.*
36
36
Leichte akustische Zwischendecke.
Mineralwolle oder perforierte Stahl-/
Aluminiumkassetten oder -Raster.
Stehende 100-mm-Mineralwollscheibe
als Dichtung zwischen den Büros.*
36
Perforierte Gipskartonplatten in Rasterdecken.
Schallisolierung an der Oberseite (25
mm).
36
Dichten Sie die Gipskartonzwischendecke mit einer Isolierung an der Oberseite ab.
45
Tabelle 11. Eigendämpfung ΔL (dB)
ADAPT Parasol 600
Oktavband (Hz)
Düseneinstellung
63 125 250 500 1k 2k 4k 8k
LLLL
19
20
17
16
17 16 15 15
MMMM
17
18
15
14
15 14 13 13
HHHH
15
16
13
12
13 12 11 11
Tabelle 12. Eigendämpfung ΔL (dB)
ADAPT Parasol 600 PF
Oktavband (Hz)
36
Düseneinstellung
63 125 250 500 1k 2k 4k 8k
LLLL
19
20
17
16
17 16 15 15
MMMM
17
18
15
14
15 14 13 13
HHHH
15
16
13
12
13 12 11 11
Tabelle 13. Eigendämpfung ΔL (dB)
ADAPT Parasol 1200
Oktavband (Hz)
36
44
*Übersicht: Rockwool 70 kg/m, Gullfiber 50 kg/m.
Düseneinstellung
63 125 250 500 1k 2k 4k 8k
LLLL
16
17
14
13
14 13 12 12
MMMM
14
15
12
11
12 11 10 10
HHHH
12
13
10
9
10
9
8
8
Tabelle 14. Eigendämpfung ΔL (dB)
ADAPT Parasol 1200 PF
Oktavband (Hz)
30
Konstruktionsänderungen vorbehalten.
20160301
Düseneinstellung
63 125 250 500 1k 2k 4k 8k
LLLL
16
17
14
13
14 13 12 12
MMMM
14
15
12
11
12 11 10 10
HHHH
12
13
10
9
10
9
8
8
ADAPT Parasol
Abmessungen und Gewicht
ADAPT PARASOL 600
Tabelle 15. Abmessungen, ADAPT PARASOL 600
Länge L (mm)
Breite W (mm)
584; 592; 598; 617;
623; 642; 667
584; 592; 598; 617;
623; 642; 667
Tabelle 16. Gewicht, ADAPT Parasol 600
ADAPT Parasol
Trockengewicht
Kühlung
Wasservolumen
Heizung
592-A
16
1,1
X
592-B
16,5
1,1
0,2
592-A-PF
17,5
1,1
X
592-B-PF
18
1,1
0,2
Dies sind Beispiele für die gängigsten Größen von ADAPT
Parasol. Für andere Größen wird auf ProSelect unter www.
swegon.com verwiesen. Ohne Sensormodul 0,1 kg.
Abb. 33. ADAPT Parasol 600, Seitenansicht
* = ADAPT Parasol 600 PF
Wasseranschluss ADAPT Parasol 600
Abb. 34. ADAPT Parasol 600, Wasseranschluss
Abb. 31. ADAPT Parasol 600, Ansicht von der Stirnseite
* = ADAPT Parasol 600 PF
B2
Värme retur/
Heating return
600
B1
A1
Värme tillopp/ Kyla tillopp/
Heating supply Cooling supply
A2
Kyla retur/
Cooling return
Abb. 35. Etikett ADAPT Parasol 600
A1 = Vorlauf Kühlwasser ø12x1,0 mm (Cu)
A2 = Rücklauf Kühlwasser ø12x1,0 mm (Cu)
/ Außengewinde DN15 (1/2 Zoll)
B1 = Vorlauf Heizwasser ø12x1,0 mm (Cu)
B2 = Rücklauf Heizwasser ø12x1,0 mm (Cu)
/ Außengewinde DN15 (1/2 Zoll)
Abb. 32. ADAPT Parasol 600, Draufsicht
Hinweis:
Bei der Einmoduleinheit ist es wichtig, dass das Kühlwasser mit dem richtigen Anschlussrohr verbunden wird. Die
Strömungsrichtung ist entscheidend für die volle Kapazität. Die Strömungsrichtung des Wassers ist an der
Stirnseite der Einheit mit Pfeilen gekennzeichnet.
20160301
Konstruktionsänderungen vorbehalten.
31
ADAPT Parasol
ADAPT PARASOL 1200
Tabelle 17. Abmessungen, ADAPT PARASOL 1200
Länge L (mm)
Breite W (mm)
1184; 1192; 1198; 1242;
1248; 1292; 1342
584; 592; 598; 617; 623;
642; 667
Tabelle 18. Gewicht, ADAPT Parasol 1200
ADAPT Parasol
Trockengewicht
Wasservolumen
Kühlung
Heizung
1192-A
25,8
1,4
x
1192-B
29,8
1,4
0,9
1192-A-PF
28,1
1,4
x
1192-B-PF
32,1
1,4
0,9
1192-X1
30,2
1,4
X
1192-X2
30,5
1,4
X
Dies sind Beispiele für die gängigsten Größen von ADAPT
Parasol. Für andere Größen wird auf ProSelect unter www.
swegon.com verwiesen. Ohne Sensormodul 0,1 kg.
Abb. 36. ADAPT Parasol 1200, Ansicht von der Stirnseite
* = ADAPT Parasol 1200 PF
Abb. 37. ADAPT Parasol 1200, Draufsicht
* = ADAPT Parasol 1200 PF
Abb. 38. ADAPT Parasol 1200, Seitenansicht
* = ADAPT Parasol 1200 PF
32
Konstruktionsänderungen vorbehalten.
20160301
ADAPT Parasol
Wasseranschluss ADAPT Parasol 1200
Luftanschluss ADAPT Parasol 600/1200
Abb. 39. ADAPT Parasol 1200, Wasseranschluss
Abb. 41. Anschluss mit Bogen, Ansicht von der Stirnseite
Montiertes Anschlussteil SYST CA xxx-90
B2
Värme retur/
Heating return
1200
B1
ADAPT Parasol 600 ADAPT Parasol 600 PF
ADAPT Parasol 1200
ADAPT Parasol 1200 PF
H = 460
H = 495
H = 460
H = 495
I = 125
I = 160
I = 125
I = 160
Värme tillopp/
Heating supply
A1
A2
Kyla tillopp/
Cooling supply
Kyla retur/
Cooling return
Abb. 40. Etikett ADAPT Parasol 1200
A1 = Vorlauf Kühlwasser ø12x1,0 mm (Cu)
A2 = Rücklauf Kühlwasser ø12x1,0 mm (Cu)
/ Außengewinde DN15 (1/2 Zoll)
B1 = Vorlauf Heizwasser ø12x1,0 mm (Cu)
B2 = Rücklauf Heizwasser ø12x1,0 mm (Cu)
/ Außengewinde DN15 (1/2 Zoll)
20160301
Konstruktionsänderungen vorbehalten.
33
ADAPT Parasol
Zubehör
Zubehör, werkseitig montiert
Ventil mit Stellantrieb, SYST VDN215 mit ACTUATOR b 24V NC für Kühlung und
Heizung.
Montiert und mit dem Regler verbunden. Siehe separate Produktblätter auf www.swegon.
com.
Co2-Sensor Detect Qa
Analoger Kohlendioxidsensor, der verborgen über dem Unterblech montiert wird.
Siehe separates Produktblatt auf www.swegon.com.
VOC-Sensor Detect VOC
Luftqualitätsfühler mit Modbus-Anschluss, der verborgen über dem Unterblech montiert
wird.
Transformator Power Adapt 20 VA
Eingangsspannung 230 V 50-60 Hz
Ausgangsspannung 24 V AC
Leistung 20 VA
Schutzart IP33
Das o.g. werkseitig montierte Zubehör ist ebenfalls einzeln bestellbar.
Zubehör
Transformator, SYST TS-1 72 VA
Doppelt isolierter Schutztransformator 230/24 V AC/AC
Siehe separates Produktblatt auf www.swegon.com.
Temperaturfühler, CONDUCTOR T-TG
Externer Temperaturfühler. Wird z.B. verwendet, wenn die Raumtemperatur an einer anderen Position als am Sensormodul gemessen werden
soll, oder um die Temperatur an Stammrohrleitungen in Change overSystemen zu messen.
Sensormodul, extern
Sensormodul mit Temperaturfühler und Anwesenheitssensor für die
Wandmontage, wenn im Raum ein zusätzliches Sensormodul benötigt
wird. (1 Modul ist stets im Lieferumfang von ADAPT Parasol enthalten.)
Als rundes und rechteckiges Modell erhältlich. Zum Lieferumfang gehören
stets ein Befestigungsrahmen für die gängigsten Stromdosen sowie ein
Montagerahmen für die Aufputzmontage.
34
Konstruktionsänderungen vorbehalten.
20160301
ADAPT Parasol
Kabel, SYST KABEL RJ12 6-LED.
Kabel zum Anschluss des externen Sensormoduls am Regler oder zwischen Sensormodulen. In verschiedenen Standardlängen erhältlich.
Kabel, CABLE CONVERTER USB-RJ12 (RS485)
Kabel mit integriertem Modem für den Anschluss an PC oder Regler.
Erforderlich für die Ausführung von z. B. SWICCT oder ModbusPoll.
CONNECT Adapt
Anschlussbox für die Verbindung von Kabeln mit RJ12-Stecker mit Kabeln
mit Polkabelenden.
Kann auch für den Anschluss eines Adapt Damper für Abluft verwendet
werden.
LINK Wise
Netzwerkkabel für Modbuskommunikation im System WISE.
Kabel erfüllt die EIA 485 Norm. Abgeschirmte Vieraderleitung AWG24,
Außendurchmesser Ø9,6 mm, Grau PVC. Lieferung des Kabels erfolgt nur
auf Rollen zu 500 m.
Kartenschalter, SYST SENSO
Schlüsselkartenhalter für Hotelzimmer.
Montageteil, SYST MS M8
Für die Montage aller vier Aufhängungsbefestigungen werden Montageteile wie Gewindestangen, Deckenbefestigungen und Muttern verwendet.
20160301
4x
Konstruktionsänderungen vorbehalten.
35
ADAPT Parasol
Flexible Anschlussschläuche, SYST FH
Für den schnellen und einfachen Anschluss gibt es flexible Schläuche mit
Schnellkupplungen (Push-on) und Klemmringkupplungen. Die Schläuche
sind in verschiedenen Längen lieferbar. Beachten Sie, dass die Klemmringkupplungen Stützhülsen in den Rohren erfordern.
F1
F1 = Flexibler Schlauch mit Klemmringkupplungen.
F20 = Flexibler Schlauch mit Schnellkupplungen (Push-on)
F30 = Flexibler Schlauch mit Schnellkupplung (Push-on) auf einer Seite und Überwurfmutter G20ID auf der anderen Seite.
F20
F30
Lüftungsnippel, Push-on, SYST AR-12
Als Ergänzung zu den meisten flexiblen Schläuchen mit Schnellkupplungen (Push-on) ist ein Lüftungsnippel erhältlich. Der Nippel passt direkt
auf die Schnellkupplung (Push-on) des Schlauchs und wird mit nur einem
Handgriff montiert.
Anschlussdetail Luft - Nippel, SYST AD1
SYST AD1 dient als Verbindung zwischen ADAPT Parasol und dem
Kanalsystem. In zwei Durchmessern erhältlich: Ø125 und Ø160 mm.
Anschlussdetail Luft, SYST CA
Kanalbogen 90°
In zwei Durchmessern erhältlich: Ø125 und Ø160 mm.
Rahmen für Gipskartondecken Parasol c T-FPB
Rahmen zum Herstellen eines ansprechenden Übergangs zwischen ADAPT Parasol und Öffnungen in der Gipskartondecke.
Werkzeug zur Düseneinstellung, SYST TORX
Werkzeug, das die Einstellung der Düsenleisten vereinfacht.
Beliebige Perforation
Das Unterblech ist in drei verschiedenen Perforationsmustern erhältlich, um diese an möglichst viele unterschiedliche
Deckenprofile anpassen zu können. Eine Zwischendecke mit verschiedenen Perforationsmustertypen kann vom Auge
als unruhig empfunden werden.
Natürlich sind auf Wunsch auch andere Muster erhältlich. Weitere Informationen erhalten Sie von Swegon.
A. Unterblech Standard PB
Runde Löcher in dreieckigem Muster.
A.
B. Unterblech PD
Runde Löcher in quadratischem Muster mit getöntem Übergang.
C. Unterblech PE
Quadratische Löcher in quadratischem Muster mit getöntem
Übergang.
36
Konstruktionsänderungen vorbehalten.
20160301
B.
C.
ADAPT Parasol
Spezifikation
Deckentyp
Abmessungen des Unterblechs (mm)
Rasterdecke
600 Modul
1200 Modul
Mittenabstand 600
592x592
1192x592
Mittenabstand 600 SAS130/15
584x584
1184x584
Mittenabstand 625
617x617
1242x617
Mittenabstand 650
642x642
1292x642
Mittenabstand 675
667x667
1342x667
Clip-in-Decke/Blechkassette
600 Modul
1200 Modul
Mittenabstand 600
598x598
1198x598
Mittenabstand 625
Toleranz: +2 mm.
623x623
1248x623
Funktion
Die Einheiten sind in unterschiedlichen
Funktionsausführungen bestellbar:
A = Kühlung und Zuluft
B = Kühlung, Heizung und Zuluft
X = Kühlung, Elektroheizung und
Zuluft
ADC
ADC wird standardmäßig werkseitig
montiert geliefert
Luftvolumenstromvariante
Einmoduleinheit:
ADAPT Parasol 600
ADAPT Parasol 600 PF
Zweimoduleinheit:
ADAPT Parasol 1200
ADAPT Parasol 1200 PF
(PF = PlusFlow, besonders hoher Luftvolumenstrom)
Softwarekonfiguration
Das Produkt kann so geliefert werden,
dass bestimmte Softwareeinstellungen
werkseitig vorkonfiguriert sind. Zum
Beispiel: Anwesenheitsvolumenstrom
und Temperatursollwert.
Düseneinstellung
Jede Seite bietet drei unterschiedliche
Einstellungsmöglichkeiten: L, M oder H
Zuständigkeiten
Swegons Liefergrenze liegt an den Anschlusspunkten für
Wasser und Luft sowie am Anschluss für die Raumregelungsausrüstung (siehe Abbildung 31, 32, 33, 34, 35 und
36, 37, 38, 39, 40, 41).
• Das für die Rohrleitungen zuständige Unternehmen
verbindet die Anschlusspunkte für Wasser und Luft mit
dem glatten Rohrende. Außerdem führt es Befüllung,
Entlüftung und Druckprüfung des Systems aus. Wird
die Raumregelungsausrüstung werkseitig montiert,
werden Rücklauf des Kühl- bzw. Heizwassers mit Ventilen verbunden. (Außengewinde DN ½ Zoll).
• Das Lüftungsunternehmen stellt die Verbindung mit
dem Luftanschlussstutzen her.
• Der Anschluss von Strom- (24 V) und Signalkabeln an
der mit federbelasteten Druckanschlüssen ausgestatteten Anschlussklemme muss von einem Elektrikunternehmen vorgenommen werden. Maximaler Kabelquerschnitt: 2,5 mm2. Um die Funktion sicherzustellen,
werden Kabelenden mit Stiften empfohlen.
L = Niedriger Volumenstrom
M = Mittlerer Luftvolumenstrom
H = Hoher Volumenstrom
Farbe
Die Einheiten werden in der weißen
Standardfarbe von Swegon RAL 9003
mit einem Glanzgrad von 30 ±6%
ausgeliefert.
Kommunikation Modbus RTU
20160301
Konstruktionsänderungen vorbehalten.
37
ADAPT Parasol
Ausschreibungstext
Werkseitig montierte Raumregelung:
Beispiel für einen Beschreibungstext gemäß VVS AMA.
KB XX
Swegons Komfortmodul ADAPT Parasol für die deckenbündige Montage in Zwischendecken mit folgenden
Funktionen:
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
Kühlung
Heizung, Wasser (wählbar)
Heizung, Strom (wählbar)
Lüftung
Eingebaute Funktionalität für bedarfsgesteuerte Lüftung
Einstellbare Luftrichtung
Komfortluftverteilung ADCII
Integrierte Zirkulationsöffnung an der Unterseite
Gekapselte Ausführung für die Zirkulationsluft
Reinigungsfähiger Luftkanal
Fester Messanschluss mit Schlauch
In weißer Grundfarbe RAL 9003 lackiert
Passend für Rasterdecken mit Modulmaßen 600, 625
udn 675 mm; Deckenprofil 24 mm (wählbar)
Zuständigkeit bis zu den Anschlusspunkten für Wasser
und Luft entsprechend Maßzeichnungen
Zuständigkeit bis zum elektrischen Anschlusspunkt
entsprechend Maßzeichnungen
An den Anschlusspunkten wird RE an glattes Rohrende
mit ø12 mm (Kühlung) bzw. ø12 mm (Heizung) angeschlossen. Wenn die Einheit mit montierter Raumregelausrüstung ausgestattet wurde, wird RE an Außengewinde DN 1/2" angeschlossen. VE wird an Anschlussstutzen ø125 mm (PF = ø160 mm) angeschlossen.
Der Installateur füllt, entlüftet, prüft den Druck und
ist dafür verantwortlich, dass der projektierte Wasservolumenstrom jeden Systemzweig und alle Endgeräte
erreicht.
Der Lüftungsanlagenbauer stellt den projektierten Luftvolumenstrom ein.
• Transformator
Power ADAPT VA
• Ventile und Stellantriebe für Kühlung und Heizung
SYST VDN215, gerades Ventil mit
ACTUATOR b 24V NC
SYST VDN215, gerades Ventil
ACTUATOR b 24V NC Stellantrieb
• Fühler
CO2-Fühler
VOC-Fühler
• Sensormodul
Sensormodul, quadratisch
Sensormodul, rund
Zubehör:
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
Transformator SYST TS-1, xx St.
Transformator POWER Adapt, xx St.
Temperaturfühler CONDUCTOR T-TG, xx St.
Ventilstellantrieb ACTUATOR b 24V NC, xx St.
Ventil SYST VDN215, xx St.
CO2-Fühler DETECT Qa, xx St.
VOC-Fühler DETECT VOC, xx St.
Externes Sensormodul SENSORMODULE-aaaaaaaa, xx
St.
Kabel (2xRJ12) SYST KABEL RJ12 6-LED, xx St.
Kabel (USB+RJ12) CABLE CONVERTER USB-RJ12, xx St.
Netzwerkkabel, LINK Wise, xx St.
Anschlusskasten CONNECT Adapt, xx St.
Kartenschalter SYST SENSO, xx St.
Verbindungsstück Luft SYST AD1-aaa, xx St.
Verbindungsstück Luft (Kanalbogen 90°) SYST CA-aaa90, xx St.
Montageteil SYST MS M8 aaaa–b-ccccc, xx St.
Flexibler Anschlussschlauch SYST FH aaa- bbb-12, xx St.
Entlüftungsnippel SYST AR-12, xx St.
Rahmen für Gipskartondecken PARASOL c T-FPB-aaaa,
xx St.
Einstellwerkzeug SYST TORX-6-200, xx St.
Alternatives Perforationsmuster PARASOL c T-PP-a-bb,
xx St.
Für weitere Informationen, siehe technisches Handbuch zu
ADAPT Parasol, den entsprechenden Abschnitt im Katalog
"Wasserbasierte Klimasysteme" oder unter www.swegon.
com
38
Konstruktionsänderungen vorbehalten.
20160301
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement