Vorwort

Vorwort
Vorwort
Liebe Leserinnen
und Leser ...
...
Mit der Diagnose Diabetes leben heute
mehrere Millionen Menschen in
Deutschland und der ganzen Welt. So
unterschiedlich die Kulturen und Lebensgewohnheiten auch sind: Das Thema Essen und Trinken ist dabei immer
ein zentraler Baustein der Therapie. Gerade bei der explosionsartig steigenden
Zahl der an Typ-2-Diabetes erkrankten
Menschen ist eine bewusst vernünftige
und fettarme Lebensmittelauswahl,
verbunden mit einer Reduzierung des
Körpergewichts, ein Garant für gute
Blutzuckerwerte. Die gefürchteten
Folgeerkrankungen wie Nierenleiden,
Durchblutungsstörungen oder HerzKreislauf-Erkrankungen können mithilfe der Ernährungstherapie effektiv bekämpft oder sogar vermieden werden.
Doch wo liegt das Geheimrezept für einen kulinarischen Lebensstil, der nicht
nur den Ansprüchen des Diabetes, sondern auch den persönlichen Vorlieben
gerecht wird? Eine strenge Diät, die
mehr Verbote als Gebote zulässt, ist
heute nicht mehr nötig. So wurden
Zucker, Alkohol und zahlreiche Obst-
sorten noch vor 20 Jahren komplett
vom Diabetes-Speiseplan gestrichen
und kohlenhydrathaltige Lebensmittel
in einer sehr kleinen Menge über den
Tag verteilt empfohlen. Eine Digitalwaage gehörte in jedes Reisegepäck,
und im Restaurant oder Café war nur
eine begrenzte Auswahl an Diabetikermenüs oder Diätkuchen möglich. Heute
gibt es bei der Speisenauswahl drei
wichtige Punkte, die wichtig und hilfreich sind. An erster Stelle steht das
Fett: Ganz gleich, wofür Sie sich entscheiden – achten Sie darauf, möglichst
fettarme Lebensmittel auszuwählen.
Auch in Ihrer eigenen Küche sollten Sie
Fette bewusst und sparsam einsetzen.
An zweiter Stelle lohnt es sich, ballaststoffreich zu essen. Ballaststoffe sorgen
nicht nur für gute Blutzuckerwerte,
sondern auch für eine regelmäßige
Verdauung und schützen Sie vor Heißhungerattacken. Und zu guter Letzt:
Sparen Sie nicht an Gemüse und Obst.
Je frischer und der Saison entsprechend
ausgewählt, versorgen Sie Ihren Körper
mit lebenswichtigen Vitalstoffen.
Kurzum lässt sich die Empfehlung in
3 Buchstaben zusammenfassen: FBB
(fettarm, ballaststoffreich und bunt).
Schon beim Durchblättern dieses Kochbuchs werden Sie feststellen, dass leckere Gerichte auch trotz Diabetes
möglich sind. Dabei sind die Rezepte
hinsichtlich ihrer Lebensmittelauswahl,
der Zubereitung und der Nährwertberechnung dem aktuellen Kenntnisstand
der Leitlinien der Deutschen Diabetes
Gesellschaft (DDG) konzipiert. So theoretisch sich das anhört, so praktisch ist
die Umsetzung: Sie müssen kein Meisterkoch oder Diätspezialist sein, um die
Rezepte nachzukochen. Auch die in den
Rezepten angegebenen Zutaten sind im
Supermarkt, Drogeriemarkt und teilweise im Reformhaus erhältlich. So
bleiben auch die Kosten überschaubar.
In diesem Sinne wünsche ich Ihnen
viel Spaß beim Kochen und Genießen
der köstlichen Rezepte dieses Buchs.
Kirsten Metternich
Kerpen, im August 2010
7
Metternich, Köstlich essen bei Diabetes (ISBN 9783830436805), © 2011 TRIAS Verlag in MVS Medizinverlage Stuttgart GmbH & Co. KG
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement