Multinak FS operators Manual

Multinak FS operators Manual
MULTINAK
2
Deutsch .....................................................4
English .......................................................18
Français.....................................................32
3
Deutsch
Sehr geehrter Kunde,
vielen Dank, daß Sie sich für unsere Heft-Maschine entschieden haben. Mit dem
Kauf dieses Qualitätsproduktes haben Sie eine gute Wahl getroffen.
Bitte lesen Sie vor Benutzung der Maschine unbedingt diese Gebrauchsanweisung
und befolgen Sie die Sicherheitsvorschriften.
Die eingeklammerten Zahlen im Text verweisen auf die Abbildungen.
Funktionsbeschreibung
1. Ein-Aus-Schalter
2. Handrad
3. Handschutz
• Maschine kann nur bei geschlossenem Handschutz betrieben werden.
4. Universaltisch
5. Schutzhaube
6. Fußschalter
7. Fußpedal
8. Service Schalter
Sicherheitsvorschriften
Reparaturen nur mit original NAGEL-Ersatzteilen durchführen.
Reparaturen nur bei gezogenem Netzstecker durchführen.
Reparaturen und Arbeiten an der elektrischen Ausrüstung dürfen nur durch
ausgebildetes Fachpersonal erfolgen.
Das Entfernen der Sicherheitseinrichtungen und Verkleidungen und der Betrieb bei
Schäden, welche die Sicherheit beeinträchtigen, ist verboten (z.B. beschädigte
Netzkabel, Abdeckungen).
Netzkabel so verlegen, daß es keine Stolperstelle bildet.
Arbeitsplatz des Bedieners: Vor der Maschine.
Maschine ausschließlich in einem trockenem Raum aufstellen.
Maschine ausschließlich zum Heften von Papier und Pappe verwenden.
4
Aufstellung
Heben Sie die Maschine zusammen mit einer kräftigen Person aus der Verpackung.
Stellen Sie die Maschine auf einer festen und ebenen Fläche auf.
Mit den Nivellierfüßen Unebenheiten des Bodens ausgleichen.
Drehrichtung prüfen (nur Multinak S, Drehstrom)
Kontrollieren Sie beim erstmaligen Einschalten der Maschine die richtige
Drehrichtung des Motors.
Die Getriebeachse (9) muß in Pfeilrichtung drehen. Wenn das nicht der Fall ist,
müssen im Netzstecker zwei beliebige Phasen gegeneinander vertauscht
angeschlossen werden.
Die
Null-Leiterklemme
(ist
am
Drehstromstecker mit „N“ bezeichnet) und
das grün- gelbe Erdungskabel jedoch nie
vertauschen oder abmontieren.
5
Montage des Universaltisches
Die
Flanschfläche
(17)
des
Universaltisches
mit
zwei
Halbrundschrauben (18) am Horn (16) der
Heftmaschine festschrauben. Heftköpfe
am Handrad (2, fig001) ganz nach oben
drehen. Dann des Tischblech (19) in
Pfeilrichtung über die Umbieger anheben.
Die Flachtischstellung wird erreicht, wenn
die Vorderkante des Tischbleches
angehoben wird, so daß es mit den
vorgesehenen Aussparungen über die
Umbieger zu liegen kommt. Die
rückwärtigen
Anschläge
werden
entsprechend mit Schraubbolzen (21) und
Rändelmutter (22) in den vorgesehen
Löchern befestigt.
6
Montage der Heftköpfe
Führungsstück (24) von oben über den
Heftkopf (25) schieben. Beide Teile
gemeinsam an die gewünschte Position
unter den Trägerarm (23) bringen und
Bolzen (22) von oben in das Führungsstück
einschrauben. Das Führungsstück darf bei
richtiger Montage nicht verkanten. Der
Griff des Klammerschiebers (26) am
Heftkopf muß immer außen sitzen und von
der
Maschine
wegzeigen;
notfalls
umschrauben.
Spiralfeder
(27)
in
Heftkopfbohrung einsetzen. Winkelhebel
(28) über Exzenterachse (29) schieben, mit
dem langen Schenkel nach unten. Zapfen
des kurzen Schenkels in Spiralfeder einhängen. Zapfen des langen Schenkels in die
Löcher von Treiber und Treiberkralle durch das Langloch der oberen Frontplatte (39)
einhängen. Zur Erleichterung Heftkopf mit einer Hand etwas anheben.
Montage der Umbieger
Die Maschine wird geliefert mit zwei Broschürenumbiegern (48), schmal und mit
Phase, und mit zwei Blockumbiegern (49),
breit. Die Umbieger werden nach Abheben
des Universaltisches in den Schlitz des
Horns eingesetzt und mit je einer Schraube
befestigt.
7
Handschutz
Der Handschutz (3) ist einstellbar an der
Schraube (11) auf seiner rechten Seite.
Er muß für jede Arbeit auf die
Heftgutstärke eingestellt werden.
Multinak S:
Beim Hochklappen des Handschutzes
schaltet die Maschine ab. Damit die
Maschine wieder Betriebsbereit ist, muß
der Handschutz heruntergeklappt und der
Ein-Aus-Schalter (1, fig001) erneut
eingeschalten werden.
Multinak FS:
Beim Modell mit Fußbetrieb nie mit hochgeklapptem Handschutz arbeiten.
Einstellung des Heftkopfabstandes
Der Abstand der beiden Heftköpfe kann
nach dem Schema (fig008) verändert
werden
(80-155mm).
Andere
Kombinationen sind möglich. Man sollte
jedoch darauf achten, daß der Abstand der
beiden Köpfe von der Mitte möglichst
gleich groß ist.
Zur Veränderung des Abstandes wird der Bolzen (31, fig009) herausgeschraubt.
Gleichzeitig hält man den Heftkopf mit der anderen Hand zunächst fest und
verschiebt ihn dann in die gewünschte Position. Dort wird der Bolzen wieder
eingeschraubt. Wenn beide Heftköpfe in der neuen Position sind, sind die Umbieger
in die entsprechende Position unter den Heftköpfen zu bringen.
8
Einstellung auf die Heftgutstärke
Die Multinak hat einen Fühler zur Messung
der Heftgutstärke.
Das Heftgut wird auf den Anlagetisch unter
den Fühlerteller (32) gelegt. Zum Messen
wird der Fühlerarm (34) angehoben und
nach vorn geschwenkt.
Broschüren dabei aufschlagen und nicht im
Falz messen. Dann wird am Handrad (2)
"auf" oder "ab" gedreht. Es ist zweckmäßig,
zunächst so weit "auf" zu drehen, bis Luft
zwischen Heftgut und Fühlerteller ist und
dann "ab" zu drehen.
Die Grobeinstellung ist erreicht, wenn der
Fühlerarm auf der Höhe des weißen
Striches ist, der sich auf dem gegenüberliegenden feststehenden Zeiger (33) befindet.
Danach Fühlerarm anheben und zur Seite wegschwenken.
Da sich das Heftgut beim Heften unterschiedlich stark zusammenpreßt, muß nach
dieser Grobeinstellung eine erste Probeheftung gemacht und am Handrad (2)
nachreguliert werden.
9
Funktionswechselteile
• Funktionswechselteile sind:
Treiber
Treiberkralle
untere Frontplatte
obere Frontplatte
Funktionswechselteile müssen immer zu der Klammersorte passen, mit der geheftet
werden soll. Die auf allen Funktionswechselteilen eingravierte Bezeichnung ist
unbedingt zu beachten. Die satzweise zusammengehörenden Funktionswechselteile
sind in der Tabelle (fig025) unter den entsprechenden Drahtstärken angegeben.
Aus- und Einbau von
Funktionswechselteilen:
Es ist zweckmäßig, den Heftkopf zum
Wechseln dieser Teile auszuhängen
(sinngemäß wie bei „Montage der
Heftköpfe“ verfahren).
Untere Frontplatte (40) abschrauben und
auszuwechselnde Treiberkralle (37) und
Treiber (38) herausnehmen. Beim Einbau
dieser Teile ist unbedingt darauf zu achten,
daß die Treiberkralle vor dem Treiber sitzt
und daß die Gravierung dem Beschauer
zugewandt ist. Danach passende untere Frontplatte ansetzen und zunächst nur lose
anschrauben. Vor dem Festziehen unbedingt prüfen, ob Treiberkralle und Treiber
spielfrei in der Führung der unteren und oberen Frontplatte laufen.
Dazu Schraubenzieher durch das Langloch der oberen Frontplatte stecken und die
beiden Teile einige Male auf und ab führen. Dann untere Frontplatte fest anziehen
und Heftkopf wieder einbauen.
10
Funktionsbesserungsteile
(nur in Heftköpfen AS)
Funktionsbesserungsteile sind:
Deckelschiene, Füllstück, Kanalblech und
Vorsatzspreizer.
Füllstück und Deckelschiene müssen
immer bei Klammern Nr. 30 verwendet
werden, jedoch nie bei Ringklammern.
Füllstück (44) in den Tunnel schieben
(Schräge zeigt nach hinten). Die
Deckelschiene wird am Magazindeckel
angeschraubt. Das Kanalblech (42) ist bei
Klammern Nr. 30/6 unbedingt erforderlich;
es kann auch bei anderen Klammern verwendet werden, aber nie bei Klammern, die
länger sind als 6mm. Zum Einbau wird die untere Frontplatte abgeschraubt, dann
wird das Kanalblech in den Tunnel gesteckt und mit der Schraube (43) befestigt.
Wichtig ist, daß das Kanalblech gratfrei mit der Vorderkante des Heftkopfes
abschließt, da sonst der Treiber anstößt.
Der Vorsatzspreizer (41) muß bei Blockheftungen mit Heftklammern ab 10mm
Schenkellänge verwendet werden, jedoch nie bei Ringklammern.
11
Heftklammern
Grundsätzliches:
Heftklammern mit dem Zeichen „NAGEL“ sind mit großer Präzision gefertigt und
dank ihrer Meißelspitze von hoher Durchschlagkraft. Heftklammern werden in
unterschiedlichen Drahtstärken und verschiedenen Schenkellängen aus Eisen- oder,
wie in längeren Heftklammern, aus Stahldraht geliefert.
Die Heftklammernbezeichnungen bedeuten:
Beispiel „24/15 S“
24
=
Drahtstärke
15
=
Schenkellänge in mm
S
=
Stahldraht
Schenkellänge:
Heftklammern werden in Schenkellängen von 6mm
bis 30mm geliefert. Man wählt die Schenkellänge ca.
4mm länger als die Heftgutstärke.
Drahtstärke:
Heftklammern werden aus Drähten unterschiedlicher Stärken hergestellt. Man
verwende für ein bestimmtes Heftgut stets einen durchschlagkräftigen, aber
möglichst dünnen und wenig auftragende Draht nach folgender Faustregel:
Heftgut
Draht
stärke
Dünne Lagen von 30
wenigen Blättern
Alle Broschüren Ri 24
Alle Broschüren 26
Dünne Blocks
26
bis ca. 100 Blatt
Mittlere Blocks
24
bis ca. 140 Blatt
Starke Blocks
50
bis ca. 160 Blatt
Sehr starke Blocks B 50
bis ca. 260 Blatt
Schenkel
länge
6
6-10
6-15
6-15
6-18
6-20
23-30
In der Broschüren- und Blockheftmaschine Multinak kann, bei Verwendung
entsprechender Funktionsteile (fig025), mit allen Heftklammern der obenstehenden
Tabelle geheftet werden.
12
Einlegen der Heftklammern
Verwenden Sie stets nur Original-NAGEL-Heftklammern in Paketen zu 5.000 Stück.
Das Markenzeichen NAGEL verbürgt die richtige Heftklammer. Andere
Heftklammern, auch wenn sie zeitweilig funktionieren, führen zu vorzeitigem
Verschleißen und zu Störungen.
Klammerschieber zurückziehen, bis er einrastet. Magazindeckel durch Drehen der
Flügelschraube (hinten am Magazindeckel) öffnen und Klammern einlegen.
Das Magazin des AS-Heftkopfes faßt:
500 Heftklammern
Nr. 30
400 Heftklammern
Nr. 26
300 Heftklammern
Nr. 24
Das Magazin des BS-Heftkopfes faßt:
400 Heftklammern
Nr. 50
300 Heftklammern
Nr. B 50
Magazindeckel schließen und durch Drehen der Flügelschraube verriegeln.
Klammerschieber auslösen: Dazu am Ring erst leicht nach hinten ziehen und dann
nach vorn führen. Nie vorschnellen lassen!
Heften Multinak S
Handschutz (3, fig001) herunterklappen.
Maschine am Ein-Aus-Schalter (1, fig001) einschalten.
Service-Schalter (8, fig001) muß auf Schalterstellung 1 stehen.
Die Maschine ist nun Betriebsbereit.
Heftgut auf dem Universaltisch anlegen.
Die Auslösung des Heftvorganges erfolgt über den Fußschalter (6, fig001).
Heften Multinak FS
Handschutz (3, fig001) herunterklappen.
Heftgut auf dem Universaltisch anlegen.
Der Heftvorgang erfolgt durch hinunterdrücken des Fußpedals (7, fig001). Das
Fußpedal muß ganz bis nach unten durchgedrückt werden.
13
Zubehör
Heftköpfe AS:
Für Blocks bis 15mm.
Heftköpfe BS:
Für Blocks bis 27mm.
Funktionswechselteile
Funktionsbesserungsteile
Nagel-Heftklammern:
In verschiedenen Drahtstärken, Schenkellängen und Qualitäten.
Wartung der Maschine
Rot markierte Schmierstellen nach ca. 160 Betriebsstunden ölen (mit nicht zu
dünnflüssigem Maschinenöl).
Auch Treiber und Treiberkrallen im Heftkopf und Gleitführung des Kopfes sollen
nie trocken laufen.
Maschine von Hand durchdrehen
Für Service-Arbeiten oder bei Störungen kann es notwendig werden, die Maschine
von Hand durchzudrehen.
Dazu Maschine am Ein-Aus-Schalter (1, fig001) ausschalten.
Service-Schalter (8, fig001) auf Schalterstellung 2 schalten, damit
Hubmotorbremse gelüftet wird.
Drehgriff (aus dem Zubehör) auf die Getriebeachse (9, fig002) aufstecken.
die
Die Maschine kann nun von Hand durchgedreht werden.
Nach Beendigung der Service-Arbeiten Maschine in den oberen Totpunkt (Heftköpfe
stehen ganz oben) drehen.
Drehgriff wieder abnehmen und Service-Schalter auf Schalterstellung 1 schalten.
14
Mögliche Störungen
Maschine funktioniert nicht:
Netzstecker eingesteckt?
Hauptschalter eingeschaltet?
Klammersitz
bei
Zwillingsheftung
ungleich:
Feststellschraube (48) lockern, ExzenterAufhängeachse nachstellen, bis beide
Köpfe gleichmäßig auf den Umbiegern
aufliegen.
Feststellschraube
wieder
anziehen.
Kopf bleibt bei Rücklauf "oben" hängen:
Treiber und Treiberkralle ölen, notfalls Schrauben der oberen Frontplatte etwas
lockern.
Klammervorschub setzt aus:
Klammerschieber verbogen oder Magazinkanal im Heftkopf verstopft. Schieber
zurückziehen, untere Frontplatte lösen. Die Seitenkanäle von verklemmten,
abgesplitterten Drahtteilen reinigen.
Klammerbild:
Handrad in Richtung "ab" drehen.
Klammerbild:
Klammer zu lang.
Klammerbild:
Treiberkralle abgenutzt oder untere Frontplatte locker.
Klammerbild:
Klammer zu dünn für hartes Heftgut oder Treiber schadhaft
oder Seitenkanäle im Heftkopf verstopft.
Klammerbild:
Untere Frontplatte locker oder Heftgut zu hart. Dickere
Klammersorte benutzen, notfalls Klammerspitzen mit
Paraffin leicht "einwachsen".
15
Funktionsteile (Übersicht)
Funktionsteile gehören satzweise zusammen. Bei Verwendung einer bestimmten
Heftklammersorte gehören die in der Spalte unter der Heftklammernummer
aufgeführten Teile zusammen. In den Spalten ist die Gravierung der Teile aufgeführt,
soweit sie graviert sind.
*)
**)
Für Klammern ab 10 mm Schenkellänge
Nötig für Klammern Nr. 30/6; gut auch für Klammern 24/6 und 26/6. Muß für
Klammern mit mehr als 6 mm Schenkellänge entfernt werden.
16
Technische Daten
Hersteller: Ernst Nagel GmbH, Breitwiesenstr. 21, D-70565 Stuttgart, Germany
Stromversorgung: siehe Typenschild auf der Maschine
Seriennummer: siehe Typenschild auf der Maschine
Baujahr: Die ersten beiden Ziffern der Seriennummer
Geräuschemmission: < 70 db(A)
Konformitätserklärung
Diese Maschine entspricht der CE-Europanorm und den
EG-Richtlinien 73/23/EWG, 89/392/EWG und 89/336/EWG.
Angewendete Normen:
EN 954-1, prEN 1010, EN 60204.
Michael Kipp
Geschäftsführer
Multinak
SN:> 963791
06. 1998
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
*)
**)
30
Michael Kipp
Managing Director
Multinak
SN:> 963791
06. 1998
31
32
33
34
35
36
37
38
39
=
=
Ri 24
26
26
6-10
6-15
6-15
24
6-18
50
6-20
B 50
23-30
40
41
42
43
44
Multinak
SN:> 963791
06. 1998
45
46
47
Ernst Nagel GmbH
D – 70565 Stuttgart, Germany
www.ernstnagel.com
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Herunterladen PDF

Werbung

In anderen Sprachen

Es wurden nur seiten des dokuments in Deutscher sprache angezeigt