Crunch QUANTUMQ-One, GTO1200 Benutzerhandbuch


Add to my manuals
32 Seiten

Werbung

Crunch QUANTUMQ-One, GTO1200 Benutzerhandbuch | Manualzz
BEDIENUNGSANLEITUNG
USER’S MANUAL
MODE D’EMPLOI
MANUALE D’USO
MANUAL DE USO
CAR AUDIO SYSTEMS
Q-ONE
CLASS D SUBWOOFER AMPLIFIER
VERS.1.0
BEDIENUNGSANLEITUNG
3
ENG
USER’S MANUAL
8
FRA
MODE D’EMPLOI
13
ITA
MANUALE D´USO
18
ESP
23
ABBILDUNGEN / FIGURES / FIGURES / FIGURE / FIGURES
28
DEU
Bitte lesen Sie die Bedienungsanleitung vollständig durch, bevor Sie
mit der Installation beginnen und den Verstärker in Betrieb nehmen.
TECHNISCHE DATEN
Q-ONE
Ausgangsleistung RMS
1 x 300 W an 4 Ohm
1 x 500 W an 2 Ohm
1 x 700 W an 1 Ohm
Ausgangsleistung Max.
1 x 600 W an 4 Ohm
1 x 1000 W an 2 Ohm
1 x 1400 W an 1 Ohm
Lautsprecherimpedanz
1 – 8 Ohm
10 – 250 Hz (-3 dB)
Klirrfaktor
< 0,2 % (100 Hz)
Signalrauschsabstand
> 85 dB
Eingangsempfindlichkeit
6 – 0,2 V
Eingangsimpedanz
Tiefpassfilter
50 – 250 Hz @ 12 dB/Oktave
Subsonicfilter
10 – 50 Hz @ 12 dB/Oktave
0 – 12 dB @ 45 Hz
Phasen-Regler
0 – 180°
Betriebsspannung
Sicherung
2 x 25 A
Abmessungen (B x H x L)
150 x 50 x 220 mm
Technische Änderungen vorbehalten
1-OHM BETRIEB
Sollten Sie den Verstärker im 1-Ohm Betrieb betreiben wollen, sollte für ausreichend Kühlung am Einbauort gesorgt werden.
Von einer Installation in zu engen Räumen oder Staufächern ist abzuraten, andernsfalls könnte der Verstärker überhitzen und
dauerhaft beschädigt werden. Sollten die Sicherungen während des Betriebs auslösen, ersetzen Sie diese bitte durch 2 x 30 A
Sicherungen (nur für den 1-Ohm Betrieb).
GARANTIE
Dieses Produkt erfüllt die aktuellen EU-Mindestgewährleistungsstandards, sofern es in Ländern der Europäischen Gemeinschaft
erworben wurde. Um Ihren Garantieschutz aufrecht zu erhalten, bewahren Sie bitte zwecks Nachweis des Kaufdatums Ihren
Originalkaufbeleg auf. Jeglicher Schaden an dem Produkt, der auf falsche bzw. unsachgemäße Verwendung, Unfall, falschen
Anschluss, ungeeignete Installation, Veränderung des Seriennummer bzw. der Strichcodekennzeichnung, Umstürze, Naturkatastrophen oder jegliche zweckfremden Eingriffe, Reparatur oder Abänderung außerhalb unseres Werkes oder autorisierter
Service-Zentren, sowie alle anderen Handlungen zurückzuführen ist, die unberechtigter, weil inkompetenter Weise vorgenommen
wurden, ist von der Garantie ausgeschlossen. Diese Garantie ist auf defekte Teile beschränkt und schließt insbesondere alle
zufälligen bzw. eventuellen Folgeschäden aus, die damit einhergehen.
3
DEU
HINWEISE VOR DER INSTALLATION
- Dieser Verstärker ist nur zum Betrieb in einem Fahrzeug geeignet.
- Dieser Verstärker ist nur zum Anschluss an ein 12-Volt-System mit negativer Masse geeignet.
- Die während des Betriebs abgestrahlte Wärme erfordert einen Montageort mit ausreichender
Luftzirkulation. Es ist sehr wichtig, dass die Kühlrippen des Kühlkörpers nicht an einem Blech oder
an einer Oberfläche anliegen, wodurch die Luftzirkulation eingeschränkt werden könnte. Der
Verstärker darf nicht in zu kleine oder unbelüftete Räume (z. B. Reserveradmulde oder unter dem
Teppichbodenbezug des Kraftfahrzeugs) eingebaut werden. Ein geeigneter Montageort ist der
Kofferraum. Schützen Sie den Verstärker vor Erschütterungen, Staub und Schmutz.
- Achten Sie darauf, dass die Eingangs-/Ausgangskabel weit genug von den Stromversorgungskabeln
entfernt sind, da es sonst zu Störeinstrahlungen kommen kann.
- Achten Sie darauf, dass die externe Sicherung und die Bedienungselemente nach der Installation
gut zugänglich sind.
- Die Leistung und Zuverlässigkeit des Soundsystems ist von der Qualität des Einbaus abhängig.
Lassen Sie die Installation vorzugsweise von einem Einbauspezialisten vornehmen, insbesondere
dann, wenn es sich um ein System mit mehreren Lautsprechern handelt.
ANSCHLÜSSE
STROMVERSORGUNG UND EINSCHALTLEITUNG
ACHTUNG: Bevor Sie mit der Installation beginnen, trennen Sie die Masseklemme (–) der
Fahrzeugbatterie ab, um Kurzschlüsse und Schäden zu vermeiden.
Die in Fahrzeug-Bordnetzen übliche Stromverkabelung ist nicht ausreichend für den Bedarf eines
Verstärkers mit dieser Leistung. Achten Sie darauf, dass die Stromleitungen zum GND und +12 VAnschluss ausreichend groß dimensioniert sind. Für die Verkabelung von der Batterie zu den
Stromanschlüssen des Verstärkers ist ein Kabelquerschnitt von mind. 16 mm2 zu verwenden.
Stellen Sie zunächst eine Verbindung zwischen dem GND-Anschluss des Verstärkers und einem
geeigneten Masse-Anschlusspunkt an der Fahrzeugkarosserie her. Um eine gute Verbindung zu
garantieren, sollten Schmutzreste sorgfältig vom Masse-Anschlusspunkt entfernt werden. Ein lockerer
Anschluss kann eine Fehlfunktion oder Störgeräusche und Verzerrungen zur Folge haben.
Der +12 V-Anschluss des Verstärkers muss nun mit einem ausreichend dimensionierten Stromkabel
mit integrierter Sicherung mit dem Pluspol der Fahrzeug-Batterie verbunden werden. Die Sicherung
sollte sich in Nähe der Batterie befinden, die Kabellänge vom Pluspol der Batterie bis zur Sicherung
muss aus Sicherheitsgründen unter 30 cm liegen. Setzen Sie die Sicherung erst nach Abschluss aller
Installationsarbeiten einschließlich der Lautsprecher-Anschlüsse ein. Schließen Sie nun die Einschaltleitung
des Steuergeräts (Autoradio) an die REM-Buchse des Verstärkers an. Für diese Verbindung ist ein
Kabel mit einem Querschnitt von ca. 0,5 mm2 ausreichend.
Sollte Ihr Steuergerät nicht über eine Einschaltleitung verfügen, beachten Sie dazu den Abschnitt
”AUTOMATISCHE EINSCHALTFUNKTION” auf der nächsten Seite.
AUDIOSIGNALKABEL
Beim Anschließen der Audiosignalkabel zwischen dem Cinch-Ausgang des Steuergeräts und dem
Cinch-Eingang des Verstärkers ist darauf zu achten, dass die Audiosignalkabel und Stromkabel möglichst
nicht auf derselben Seite des Fahrzeugs verlegt werden. Eine räumlich getrennte Installation, d. h. eine
Installation des Stromkabels im linken Kabelschacht und der Audiosignalkabel im rechten Kabelschacht
oder umgekehrt ist empfehlenswert, um ein Übersprechen von Störungen auf das Audiosignal zu
verringern.
4
DEU
HOCHPEGELEINGANG
Der Hochpegeleingang (HIGH LEVEL INPUT, Abb. 1, 2) dient zur Ansteuerung des Verstärkers mittels
Lautsprecherkabel, falls Ihr Steuergerät (Autoradio) nicht über Vorverstärker-Ausgänge (Cinch-Ausgänge)
verfügt. Verlängern Sie dazu die entsprechenden Lautsprecherkabel, die aus Ihrem Steuergerät führen
mit geeigneten hochwertigen Lautsprecherkabeln bis zum Einbauort des Verstärkers. Verbinden Sie
dann jeweils die passenden Lautsprecherkabel mit den Kabeln des beiliegenden HIGH LEVEL INPUTSteckers wie unten beschrieben.
ACHTUNG: Benutzen Sie niemals den Hochpegeleingang und Cinch-Eingänge gleichzeitig. Dies könnte
das Gerät ernsthaft beschädigen. Die Lautsprecherkabel des HIGH LEVEL INPUT-Steckers dürfen
keinesfalls Verbindung zur Masse (GND) haben.
+ blau
- weiß
= Lautsprecher - rechts - plus
- orange
= Lautsprecher - links - minus
+ gelb
= Lautsprecher - links - plus
= Lautsprecher - rechts - minus
AUTOMATISCHE EINSCHALTFUNKTION
Der Verstärker erkennt bei einem am Hochpegeleingang (HIGH LEVEL INPUT, Abb. 1, 2) anliegenden
Hochpegelsignal beim Einschalten des Steuergerätes durch einen sogenannten ”DC Offset” einen
Spannungsanstieg auf 6 Volt und schaltet dadurch den Verstärker automatisch ein. Sobald das
Steuergerät wieder abgeschaltet wird, schaltet sich der Verstärker ab. Der Anschluss für die Einschaltleitung
(REM, Abb. 2, 2) ist in diesem Falle ohne Funktion und muss nicht belegt werden.
Hinweis: Die Automatische Einschaltfunktion (AUTO TURN ON) funktioniert prinzipiell mit 90% aller
Steuergeräte, da diese ”High Power”-Ausgänge besitzen. Mit einigen wenigen älteren Autoradios kann
die Automatische Einschaltfunktion (AUTO TURN ON) nicht genutzt werden.
SUBWOOFERVERKABELUNG
-
Die angeschlossene Lautsprecher-Gesamtimpedanz darf 1 Ohm nicht unterschreiten.
Wird der Verstärker mit zu niedrigen Lautsprecher-Impedanzen betrieben oder falsch bedient, kann
dieses zu ernsthaften Schäden am gesamten Soundsystem führen.
Verbinden Sie niemals die Lautsprecher-Anschlüsse mit der Masse des Fahrzeugchassis oder
mit der +12 V Stromversorgung. Dies würde erhebliche Schäden verursachen.
Wird der Verstärker mit zu niedrigen Lautsprecher-Impedanzen betrieben oder falsch bedient, kann
dieses zu ernsthaften Schäden am gesamten Soundsystem führen und die Garantieleistung könnte
hierbei erlischen.
BEDIENELEMENTE
EINGANGSEMPFINDLICHKEIT
Drehen Sie den Eingangspegelregler (LEVEL INPUT, Abb. 1, 3) am Verstärker gegen den Uhrzeigersinn
auf die MIN. Position. Drehen Sie dann den Lautstärke-Regler des Steuergerätes auf 80% - 90% der
maximalen Lautstärke. Drehen Sie nun wieder langsam den Eingangspegelregler (LEVEL INPUT, Abb.
1, 3) am Verstärker im Uhrzeigersinn, bis Sie aus den Lautsprechern leichte Verzerrungen hören, dann
wieder ein Stück zurück, bis keine Verzerrungen mehr hörbar sind.
REGELBARER TIEFPASSFILTER
Stellen Sie am Regler (LPF, Abb.1, 8) die gewünschte Trennfrequenz ein. Somit werden nur die
Frequenzen unterhalb der eingestellten Trennfrequenz verstärkt und der Subwoofer spielt präziser.
REGELBARER SUBSONICFILTER
Der Subsonicfilter dient dazu, zu tiefe Frequenzen aus dem Audiosignal zu filtern und um damit ein
ungewünschtes Wummern des Subwoofers zu vermeiden. Stellen Sie am Regler (SUBSONIC, Abb.1, 7)
die gewünschte Trennfrequenz ein. Somit werden nur die Frequenzen oberhalb der eingestellten
Trennfrequenz verstärkt und der Subwoofer spielt präziser und leistungsfähiger.
5
DEU
REGELBARER BASS-BOOST
Mit dem Regler (BASS BOOST, Abb.1, 5) können Sie die gewünschte Anhebung des Basspegels
einstellen. Der Regelbereich liegt zwischen 0 und 12 dB.
Achtung: Benutzen Sie die Bassanhebung mit Bedacht. Eine zu hoch eingestellte Bassanhebung
könnte Ihren Subwoofer dauerhaft beschädigen.
PHASEN-REGLER
Mit dem Regler (PHASE, Abb. 1, 4) kann die Phasenlage zwischen 0° und 180° eingestellt werden um
das Ausgangssignal an die Fahrzeugakustik anzupassen.
SCHUTZSCHALTUNG
Die LED (POWER, Abb. 2, 7) leuchtet auf, wenn das Gerät betriebsbereit ist.
Die LED (PROTECT, Abb. 2, 7) leuchtet auf, wenn das Gerät überhitzt ist, oder ein Kurzschluss bzw.
eine zu geringe Impedanz an den Lautsprecheranschlüssen anliegt. Wenn dies eintritt, schaltet die
integrierte Schutzschaltung den Verstärker automatisch aus und sollte nach Behebung des Problems
wieder funktionieren.
ABBILDUNGEN (S. 28-29)
ANSCHLÜSSE UND BEDIENELEMENTE (ABB. 1)
(1)
(2)
(3)
(4)
(5)
(6)
(7)
(8)
Stereo Audiosignal-Cincheingänge vom Steuergerät
Stereo Audiosignal-Hochpegeleingänge für die Lautsprecherausgänge vom Steuergerät
Eingangspegelregler
Regler für die Phasenverschiebung
Regler für die Bassanhebung
Remote-Anschluß für die beiliegende Kabelbassfernbedienung
Regler für den Subsonicfilter
Regler für den Tiefpassfilter
STROMANSCHLÜSSE UND EINSCHALTLEITUNG (ABB. 2)
(1)
(2)
(3)
(4)
(5)
(6)
(7)
Anschlussklemme +12 V für Pluspol-Anschluss an der Fahrzeugbatterie
Anschlussklemme REM für die Einschaltleitung
Anschlussklemme GND für den Massepunkt
Fahrzeugbatterie
Kabelsicherung (nicht im Lieferumfang enthalten und zwingend erforderlich)
Einschaltleitung vom Steuergerät oder der elektrischen Antenne
Betriebs-LED / Schutzschaltungs-LED
1-KANAL-BETRIEB MONO (ABB. 3) MIT 1 SUBWOOFER
(1)
(2)
(3)
(4)
(5)
Zum Steuergerät, Audiosignal-Ausgang links oder SUB OUT
Zum Steuergerät, Audiosignal-Ausgang rechts oder SUB OUT
Stereo Audiosignal-Hochpegeleingänge für die Lautsprecherausgänge vom Steuergerät
Remote Kabel-Bassfernbedienung zur Regelung des Basspegels vom Fahrersitz aus
Subwoofer (1-8 Ohm)
HINWEIS: (1 & 2) dürfen nicht gleichzeitig mit (3) betrieben werden.
6
DEU
FEHLERBEHEBUNG
Falls Sie nach dem Einbau Probleme haben, befolgen Sie die nachfolgenden Verfahren zur Fehlerbeseitigung:
Verfahren 1:
Den Verstärker auf ordnungsgemäße Anschlüsse überprüfen.
Prüfen Sie, ob die POWER-LED aufleuchtet. Leuchtet die POWER-LED auf, bei Schritt 3 weitermachen, falls nicht, hier weitermachen.
1. Die externe Sicherung am Verstärker überprüfen und nach Bedarf ersetzen.
2. Überprüfen Sie, ob der Masseanschluss korrekt angeschlossen ist. Nach Bedarf reparieren oder ersetzen.
3. Überprüfen Sie, ob am +12V Anschluss und der Einschaltleitung 12 bis 16 Volt anliegen. Die Qualität der Anschlüsse für beide Kabel am Verstärker,
Stereosystem und Batterie- bzw. Sicherungshalter überprüfen. Nach Bedarf reparieren oder ersetzen.
Verfahren 2:
Die PROTECT-LED leuchtet auf.
1. Falls PROTECT aufleuchtet, bedeutet dies, dass möglicherweise ein Kurzschluss in den Lautsprecheranschlüssen vorliegt. Überprüfen Sie, ob die
Lautsprecher ordnungsgemäß angeschlossen sind. Benutzen Sie einen Multimeter, um mögliche Kurzschlüsse in der Lautsprecherverkabelung
zu finden. Eine zu niedrige Lautsprecherimpedanz kann ebenfalls dazu führen, dass die PROTECT-LED aufleuchtet.
2. Leuchtet die PROTECT-LED aufgrund Überhitzung auf, sollte die Lautsprecherimpendanz überprüft und ggf. neu verkabelt werden. Dies kann auch
ein Zeichen dafür sein, dass der Verstärker auf sehr hoher Leistung gefahren wird, ohne dass ein adäquater Luftstrom um den Verstärker herum
vorhanden ist. Dann sollten Sie das System ausschalten und den Verstärker abkühlen lassen. Überprüfen Sie auch, ob das Ladesystem des Fahrzeugs
die erforderliche Spannung aufrechterhält. Sollte keiner dieser Schritte Abhilfe schaffen, ist der Verstärker möglicherweise defekt.
Verfahren 3:
Den Verstärker auf Audioleistung überprüfen.
1. Stellen Sie sicher, dass ein Audiosignal am Verstärker anliegt. Überprüfen Sie das Kabel und die Stecker auf Knicke, Beschädigungen und Spleiße.
Die RCA/Cinch-Eingänge bei eingeschaltetem Stereosystem auf Wechselspannung überprüfen. Nach Bedarf reparieren bzw.ersetzen.
Verfahren 4:
Prüfen ob beim Anstellen des Verstärkers ein Knacken auftritt.
1. Das Eingangssignal zum Verstärker entfernen und den Verstärker ein- und ausschalten.
2. Ist das Geräusch eliminiert, die Einschaltleitung des Verstärkers mit einem Verzögerungseinschaltmodul am Steuererät anschließen.
ODER
1. Eine andere +12 V Quelle für die Einschaltleitung des Verstärkers (z.B. direkt an der Batterie) verwenden.
2. Falls das Geräusch dann eliminiert ist, ein Relais zur Isolierung des Verstärkers von Anschaltgeräuschen verwenden.
Verfahren 5:
Den Verstärker auf übermäßige Motorengeräusche prüfen.
1. Alle signalübertragenden Kabel (RCA/Cinch-, Lautsprecherkabel) von Strom- und Erdungskabeln entfernt verlegen.
ODER
2. Alle elektrischen Komponenten zwischen dem Stereogerät und dem/den Verstärker(n) umgehen. Das Steuergerät direkt am Verstärkereingang
anschließen. Falls das Geräusch eliminiert ist, ist das umgangene Gerät die Ursache des Geräuschs.
ODER
3. Die vorhandenen Massekabel aller elektrischen Komponenten entfernen. Die Kabel an anderen Stellen wieder erden. Prüfen, ob der verwendete
Massepunkt sauber, blank und frei von Farbe, Rost usw. ist.
ODER
4. Ein zweites Erdungskabel vom Minus/Massepol der Batterie zum Massepunkt installieren.
ODER
5. Die Drehstromlichtmaschine und Batterieladung von der Autowerkstatt prüfen lassen. Die ordnungsgemäße Funktion des elektrischen Systems am
Fahrzeug prüfen, und zwar einschließlich des Verteilers, der Zündkerzen, der Zündkerzenkabel, des Spannungsreglers usw.
7
ENG
Q-ONE
Output Power RMS
1 x 300 W @ 4 Ohms
1 x 500 W @ 2 Ohms
1 x 700 W @ 1 Ohms
1 x 600 W @ 4 Ohms
1 x 1000 W @ 2 Ohms
1 x 1400 W @ 1 Ohms
1 – 8 Ohms
10 – 250 Hz (-3 dB)
< 0,2 % (100 Hz)
> 85 dB
Input Sensitivity
6 – 0,2 V
Input Impedance
Lowpass Filter
50 – 250 Hz @ 12 dB/Octave
Subsonic Filter
10 – 50 Hz @ 12 dB/Octave
0 – 12 dB @ 45 Hz
0 - 180°
+12 V (12 – 16 V), negative ground
Fuse Rating
2 x 25 A
150 x 50 x 220 mm
8
ENG
ENG
- orange
= speaker - left - negative
= speaker - left - positive
ENG
FIGURES (P. 28-29)
CONNECTIONS AND CONTROLLERS (FIG. 1)
(1)
(2)
(3)
(4)
(5)
(6)
(7)
(8)
ENG
12
FRA
Q-ONE
1 x 300 W @ 4 Ohms
1 x 500 W @ 2 Ohms
1 x 700 W @ 1 Ohms
1 x 600 W @ 4 Ohms
1 x 1000 W @ 2 Ohms
1 x 1400 W @ 1 Ohms
1 – 8 Ohm
10 – 250 Hz (-3 dB)
< 0,2 % (100 Hz)
> 85 dB
6 – 0,2 V
Filtre passe-bas
50 – 250 Hz @ 12 dB/Octave
Filtre subsonic
10 – 50 Hz @ 12 dB/Octave
Booster des basses
0 – 12 dB @ 45 Hz
0 - 180°
2 x 25 A
150 x 50 x 220 mm
13
FRA
FRA
FRA
FIGURES (P. 28-29)
BRANCHEMENTS ET ÉLÉMENTS DES RÉGLAGE (FIG. 1)
(1)
(2)
(3)
(4)
(5)
(6)
(7)
(8)
ALIMENTATION ÉLECTRIQUE ET ENCLENCHEMENT (FIG. 2)
(1)
(2)
(3)
(4)
(5)
(6)
(7)
FRA
17
ITA
Q-ONE
1 x 300 W @ 4 Ohm
1 x 500 W @ 2 Ohm
1 x 700 W @ 1 Ohm
1 x 600 W @ 4 Ohm
1 x 1000 W @ 2 Ohm
1 x 1400 W @ 1 Ohm
1 – 8 Ohm
10 – 250 Hz (-3 dB)
< 0,2 % (100 Hz)
> 85 dB
6 – 0,2 V
50 – 250 Hz @ 12 dB/Ottava
10 – 50 Hz @ 12 dB/Ottava
0 – 12 dB @ 45 Hz
0 - 180°
Fusibile
2 x 25 A
150 x 50 x 220 mm
18
ITA
ITA
ITA
ALIMENTAZIONE ELETTRICA E ACCENSIONE AMPLIFICATORE (FIG. 2)
(1)
(2)
(3)
(4)
(5)
(6)
(7)
ITA
22
ESP
Q-ONE
Potencia de salida RMS
1 x 300 W @ 4 Ohmios
1 x 500 W @ 2 Ohmios
1 x 700 W @ 1 Ohmios
Potencia de salida Max.
1 x 600 W @ 4 Ohms
1 x 1000 W @ 2 Ohmios
1 x 1400 W @ 1 Ohmios
Impedancia de altavoces
1 – 8 Ohmios
10 – 250 Hz (-3 dB)
< 0,2 % (100 Hz)
> 85 dB
6 – 0,2 V
RCA 20 kOhmios / High Level 2,2 kOhmios
50 – 250 Hz @ 12 dB/Octavia
10 – 50 Hz @ 12 dB/Octavia
0 – 12 dB @ 45 Hz
Regulador de fase
0 - 180°
Suministro eléctrico
2 x 25 A
Dimensiones (A x A x P)
150 x 50 x 220 mm
23
ESP
ESP
- naranja
ESP
FIGURES (P. 28-29)
CONEXIONES Y ELEMETOS DE MANDO (FIG. 1)
(1)
(2)
(3)
(4)
(5)
(6)
(7)
(8)
CONEXIONES DE ALIMENTACIÓN Y ENCENDIDO A DISTANCIA (FIG. 2)
(1)
(2)
(3)
(4)
(5)
(6)
(7)
Nota: (1 & 2) no debe ser operado simultáneamente con (3)
26
ESP
27
1
1
3
2
2
5
7
4
7
6
1
8
2
3
6
5
4
28
+
–
3
1
3
4
2
5
1 - 8 Ohms
29
Audio Design GmbH · www.audiodesign.de
Am Breilingsweg 3 · D-76709 Kronau (Germany)
Tel. +49 (0)7253 - 9465-0 · Fax +49 (0)7253 - 946510
Designed and engineered by Audio Design in Germany.
All Rights Reserved.

Werbung

Was this manual useful for you? Ja Nein
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the workof artificial intelligence, which forms the content of this project

Related manuals

Werbung

In anderen Sprachen

Es wurden nur seiten des dokuments in Deutscher sprache angezeigt