F - Rib
K500
Con funzionamento a uomo presente se le fotocellule o le coste sono guaste.
Avec travail avec homme present, dans le cas de panne de sécurité.
With functioning in dead man mode when the safety devices are failing.
Mit arbeit im mannsbeisein im fall eines ausfalls der Sicherheiten.
Con funcionamiento a hombre presente en caso de averías con los accesorios de seguridad.
Operatore
Operateur
Operator
Torantrieb
Operador
Spinta max
Poussée maxi
Max Thrust
Max Schubkraft
Max Empuje
230V 50/60Hz
K500
K-Wi-Fi
120V 60Hz
AA33694
K-CRX
K
K
Codice
Code
Code
Code
Codigo
400 N
9,5 Nm
500 kg / 1103 lbs
AA33695
AA33753
AA33753W
500 N
12Nm
ITALIANO pag. 05 / FRANÇAIS pag. 15 / ENGLISH page 25 / DEUTSCH pag. 35 / ESPAÑOL pag. 45
AA33693
AA33696
I
F
2
G
B
D
WICHTIGE SICHERHEITS ANLEITUNGEN FÜR DIE
INSTALLATIONEN
ACHTUNG - FÜR DIE SICHERHEIT DER PERSONEN IST ES WICHTIG, DASS ALLE
ANWEISUNGEN GENAU AUSGEFÜHRT WERDEN
INSTALLATIONSVORSCHRIFTEN BEACHTET WERDEN
1° - Wenn nicht bereits an der elektrischen Schaltzentrale vorgesehen, muss vor der
Schaltzentrale ein thermomagnetischer Schalter installiert werden (omnipolar, mit
einer minimalen Kontaktöffnung von 3 mm), der ein von den internationalen Normen
anerkanntes Konformitätszeichen besitzt. Solch ein Geraet muss vor Vandalismus
geschuetzt werden (z.B.mit einen Schluesselkatsten in einem Panzergehaeuse).
2° - RIB empfiehlt den Kabeltyp H05RN-F mit einem minimalen Querschnitt von 1,5 mm2
generell sollten die Normative IEC 364 und alle anderen geltenden Montagenormen des
Bestimmungslandes eingehalten werden.
3° - Position des ersten paar Fotozellen: Der sollten nicht hoeher als 70 cm vom Boden sein,
und sollte nicht mehr als 20 cm entfernt von der Achse des Tores sitzen (das gilt fuer
Schiebe und Drehtore). In Übereinstimmung mit dem Punkt 7.2.1 der EN 12445 Norm,
ihr korrektes Funktionieren muß einmal überprüft werden.
4° - In Einklang mit der Norm EN12453, ist es bei Toren notwendig eine komplette
Sicherheitslieiste zu installieren, bei denen mehr als 400 N Kraft aufgewand werden
muessen, um das Tor zum anhalten zu bringen (Maximum von 2,5 m anwenden) - Die
Fotozellen müssen in diesem Fall sein beantragen außen zwischen EN 12445 Punkt
7.3.2.2).
ANMERKUNG: Die Erdung der Anlage ist obligatorisch
Die in diesem Handbuch aufgeführten Daten sind ausschließlich empfohlene Werte. RIB
behält sich das Recht vor, das Produkt zu jedem Zeitpunkt zu modifizieren. Die Anlage muss
in Übereinstimmung mit den gültigen Normen und Gesetzen montiert werden.
WICHTIGE SICHERHEITS ANLEITUNGEN FÜR DIE INSTALLATIONEN
WARNUNG - UNSACHGEMÄSSE INSTALLATION KANN ZU SCHWEREN VERLETZUNGEN
ALLE INSTALLATIONSANLEITUNGEN BEFOLGEN
1° - Diese Betriebsanleitung dient ausschließlich dem Fachpersonal, welche die
Konstruktionskriterien und die Sicherheits-Vorschriften gegen Unfälle für Tore, Türen
und automatische Tore kennt (geltende Normen und Gesetze beachten und befolgen).
2° - Der Monteur muss dem Endkunde eine Betriebsanleitung in Übereinkunft der EN12635
überreichen.
3° - Vor der Installierung muss für die automatische Schließung und zur Sicherheitsgewährung
der identifizierten kritischen Punkte, eine Risiko Analyse vorgenommen werden mit der
entsprechenden Behebung der identifizierten, gefährlichen Punkte. (die Normen EN
12453/EN 12445 befolgend).
4° -Vor den Bewegungsmotor zu installieren, ist es nötig die mechanischen Zustande von
der Gittertür (Öffnung, Schluss, u.s.w.) zu prüfen.
5° -Das Element für den manuellen Schiebebetrieb muss bei einer geringeren Höhe von
1,80 Metern installiert sein.
6° -Der Installateur muss mögliche Verhinderungen an der Gittertürbewegung (wie z.B.
Riegeln, Schlossen u.s.w.) abnehmen.
7° -Der Installateur muss ständige Etiketten, gegen die Zerdrücken Gefahr, auf einen sehr
sichtbaren Punkt oder in der nähe von stationären Steuerungen anbringen.
8° -Die Verkabelung der verschiedenen externen elektrischen Komponenten zum Operator
(z.B. Fotozellen, Blinker etc.) muss nach EN 60204-1 ausgeführt werden, Änderungen
davon nach Punkt 5.2.2 der EN 12453.
9° -Die eventuelle Montage einer Schalttafel für den manuellen Bewegungsbefehl muss so
angebracht werden, dass der Benutzer sich nicht in einer Gefahrenzone befindet, und
dass, das Risiko einer zufälligen nicht gewollten Aktivierung von Schaltern gering ist.
10° - Alle Steuerungselemente (Schalttafel, Fernbedienung etc.) gehören nicht in Reichweite
von Kindern. Das Schalten Element (einen Schalter dass manuell geschlossen
ist) muss sichtbar aus dem angetriebenen Teil sein, und muss entfernt aus dem
beweglichen Teil sein. Dies Element muss bei einer Höhe von wenigsten 1,50 Metern
installiert sein.
11° - Die Nutzung von diesem Gerät ist erlaubt an Kinder ab 8 Jahre alte. Es ist nötig die
Personen mit physischen und Intellekt Handikapen, auf die möglichen Gefahren zu
warnen.
12° -Die Kinder muss mit diesem Gerät nicht spielen.
13° -Die Kinder muss die Reinigung und die Wartung von diesem Gerät, ohne Aufsicht,
nicht machen.
14° -Die Kinder muss mit den Steuerungen und mit den Fernsteuerungen nicht spielen.
15° -Die fixe Steuerungen muss sichtbare nach der Installation sein.
16° -Vor jeglichem Eingriff, sei es Installation, Regulation oder Wartung der Anlage, muss
vorher die Stromzufuhr unterbrochen werden, den dafür bestimmten MagnetthermoSchalter drücken, der am Eingang der Anlage installiert ist.
17° -Nach der Installation ist es nötig zu prüfen dass Teile von der Gittertür keinen
Hindernis auf Straße oder Bürgersteige verursachen.
DIE FIRMA RIB ÜBERNIMMT KEINE VERANTWORTUNG für eventuelle Schäden,
die entstehen können, wenn die Installierungsvorschriften die den gültigen
Sicherheitsnormen entsprechen, nicht eingehalten werden.
3
E
S
4
I
CARATTERISTICHE
TECNICHE
K500
kg
500
N
400
Nm
9,5
4
230V~ 50Hz
267
70,5
245
Misure in mm
230V~ 60Hz
W
229
228
A
1,21
1,05
Condensatore
µF
n°
n°
300
n°
25/5m
274
1
10
12 - 30s/2s
10 - 30s/2s
60%
Peso max
kg
8
db
<70
°C
-10 ÷ +55
IP
54
5
I
INSTALLAZIONE K500
2
A
B
CoE
CoE
C e D, o E
CoE
C e D, o E
C e D, o E
C e D, o E
C e D, o E
C e D, o E
3
4
6
Misure in mm
Misure in mm
6
Misure in mm
7
5
8
9
7
I
K
K-CRX
ANTENNA
SPARK
230Vac 40W
ALIMENTAZIONE
230Vac 50 Hz
APRE
M
COMUNE
CHIUDE
PEDONALE
BUZZER
-
+
PASSO PASSO
COSTA MECCANICA
FOTOCELLULE
+
ACCESSORI
24Vdc 0,4A ± 15%
24Vdc 0,4A ± 15%
+
LED
R=2K2
PASSO PASSO / PEDONALE
SELETTORI A CHIAVE BLOCK
E PULSANTIERA FLAT
FOTOCELLULE
FIT SLIM
COSTA MECCANICA
8
I
A - CONNESSIONI
J1
J2
AERIAL
LSC
LSO
COM
PED BUTT
J7
J3
L-N
J4
TERRA
J5
RADIO
J6
A+ TEST
J6
A+
A-
COM +
K BUTT.
PHOT.
EDGE
J8
R1
R2
J1
J2
J5
J7
J8
J3 J4
NON TOCCARE IL PONTICELLO !
SE VIENE RIMOSSO L’OPERATORE NON FUNZIONA!
UMOTOR
V-W MOTOR
PROBE
R1
TRIMMER
LOW
SPEED
R2
TRIMMER
TORQUE
B - SETTAGGI
9
E - PROGRAMMAZIONE CODICI RADIO APERTURA TOTALE
D - PROGRAMMAZIONE TEMPI APERTURA TOTALE (#)
D - PROGRAMMAZIONE TEMPI APERTURA PEDONALE (#)
F - PROGRAMMAZIONE CODICI RADIO APERTURA PEDONALE
10
FUNZIONAMENTO ACCESSORI DI SICUREZZA
11
CARATTERISTICHE TECNICHE
RISOLUZIONE PROBLEMI
DIFETTO
SOLUZIONE
12
I
OPTIONAL
PIASTRA DA CEMENTARE
FIT SLIM
FIT SYNCRO
TOUCH
COSTA MECCANICA L = 2 m - CERTIFICATA EN 13849-2 (2008) - CATEGORIA 3
cod. ACG3015
SUN 2CH
SUN CLONE 2CH
PROBE
13
SUN 4CH
SUN CLONE 4CH
I
DISPOSITIVI Wi-Fi
MASTER Wi-Fi
VERTIGO Wi-Fi
TOUCH Wi-Fi
COSTA SENZA FILI
NOVA Wi-Fi
VERTIGO Wi-Fi 8
VERTIGO Wi-Fi 10
TASTIERA DIGITALE VIA RADIO
BLOCK Wi-Fi
SELETTORE A CHIAVE SENZA FILI
SPARK Wi-Fi
LAMPEGGIATORE SENZA FILI
SUPPORTO LATERALE
14
F
SCHÉMA DÉTAILLÉ DE L’INSTALLATION
K500
kg
500
N
400
Nm
9,5
4
230V~ 50Hz
267
70,5
230V~ 60Hz
W
229
228
A
1,21
1,05
µF
n°
n°
300
n°
25/5m
274
1
10
12 - 30s/2s
10 - 30s/2s
60%
Poids maximum
kg
8
Bruit
db
<70
Temperature de travail
°C
-10 ÷ +55
IP
54
15
F
INSTALLATION K500
2
homme presente
A
B
3
4
16
6
7
5
8
9
17
F
K
K-CRX
code AC07069
code AC07068
ANTENNE
ALIMENTATION
230Vac 50 Hz
OUVRE
M
PIETON
BUZZER
-
+
PAS A PAS
BARRE PALPEUSE
PHOTOCELLULES
+
24Vdc 0,4A ± 15%
24Vdc 0,4A ± 15%
+
LED
R=2K2
18
ACCESSOIRES
AUTOTEST POUR BARRE PALPEUSE
F
A - BRANCHEMENTS
J1
J2
J3
J3 J4
LSC
LSO
COM
PED BUTT
L-N
J4
J7
J5
RADIO
J6
A+ TEST
A+
A-
COM +
K BUTT.
PHOT.
Contact photocellules (NF)
EDGE
J7
J6
J8
R1
R2
J1
J2
J5
J8
PROBE
R1
TRIMMER
LOW SPEED
R2
TRIMMER
TORQUE
U - MOTOR
V-W - MOTOR
B - AJUSTEZ LES MICROINTERRUPTEURS DE CONTROLE
19
E - PROGRAMMATION CODES RADIO OUVERTURE TOTALE
C - CONTRÔLE DU SENS DE ROTATION DU MOTEUR
D - PROGRAMMATION TEMPS OUVERTURE PIETONNE (#)
INTERVENTION ARRETE LA PROGRAMMATION (LE LED DL1 DE CLIGNOTANT, RESTE
ALLUME FIXE). POUR REPETER LA PROGRAMMATION, POSITIONNER LE DIP 2 SUR
OFF, FERMER LA PORTE SUIVANT LA PROCEDURE “CONTROLE SENS DE ROTATION
DU MOTEUR” ET REPETER LA PROGRAMMATION CI-DESSUS DECRITE.
F - P ROGRAMMATION CODES RADIO OUVERTURE PIETONNIERE
20
21
SOLUTION DES PROBLEMES
DEFAUT
SOLUTION
22
OPTIONS
F
CRÉMAILLÈRE MOD. 4 EN NYLON
PLAQUE À CIMENTER
code ACG8108
FIT SLIM
FIT SYNCRO
TOUCH
EMETTEUR RADIO SUN
SUN 2CH
SUN CLONE 2CH
BARRE PALPEUSE MÉCANIQUE L = 2 m - CERTIFIÉE EN 13849-2 (2008) - CATÉGORIE 3
code ACG3015
PROBE
23
code ACG6052
code ACG6056
SUN 4CH
SUN CLONE 4CH
code ACG6054
code ACG6058
F
DISPOSITIFS Wi-Fi
MASTER Wi-Fi
VERTIGO Wi-Fi
TOUCH Wi-Fi
PHOTOCELLULES SANS FIL POUR
REMPLACER LA BARRE PALPEUSE
VERTIGO Wi-Fi 8
code ACG8042
VERTIGO Wi-Fi 10
code ACG8043
BARRE PALPEUSE SANS FILS
code ACG3016
code ACG6094
code ACG6099
NOVA Wi-Fi
PHOTOCELLULES SANS FILS
PAIRE DE POTEAUX NOVA
code ACG8037
code ACG8039
code ACG9434
code ACG9436
BLOCK Wi-Fi
SÉLECTEUR À CLÉ SANS FILS
SPARK Wi-Fi
code ACG6098
FEU CLIGNOTANT SANS FILS
SUPPORT LATERAL
24
code ACG7064
code ACG7042
G
B
SYSTEM LAY-OUT
TECHNICAL
DATA
Max. leaf weight
K500
kg
Rack
4
230V~ 50Hz
70,5
267
230V~ 60Hz
N
400
Max torque
Nm
9,5
W
229
Power absorbed
A
1,21
µF
274
500
228
1,05
10
120V~ 60Hz
N
500
Nm
12
Motor capacity
W
259
Power absorbed
A
3,5
µF
35
n°
12 - 30s/2s
n°
10 - 30s/2s
n°
9 - 30s/2s
n°
300
n°
25/5m
60%
kg
8
Noise
db
<70
Working temperature
°C
-10 ÷ +55
IP
54
25
G
B
INSTALLATION K500
2
A
B
3
4
26
Measurements in mm
6
7
5
8
9
27
G
B
K
K-CRX
code AC07069
code AC07068
AERIAL
POWER SUPPLY
230Vac 50 Hz
OPEN
M
COMMON
CLOSE
PEDESTRIAN
BUZZER
-
+
K
STRIP
PHOTOCELLS
24Vdc 0,4A ± 15%
24Vdc 0,4A ± 15%
+
LED
R=2K2
K / PEDESTRIAN
KEY SELECTORS BLOCK
AND PUSH-BOTTON FLAT
PHOTOCELLS
FIT SLIM
MECHANICAL SAFETY STRIP
28
FOR ACCESSORIES SUPPLY
FOR AUTOTEST STRIP
G
B
POINT A - ELECTRIC CONNECTIONS
J1
J2
AERIAL
LSC
LSO
COM
PED BUTT
J3
L-N
Main power supply 230 Vac 50/60 Hz (120V/60Hz upon
request)
J4
EARTH
J5
RADIO
Built-in radio module (model CRX),
or connector for radio receiver RIB, 24Vdc supply
J6
A+ TEST
A+
A-
COM +
K BUTT.
Single pulse contact (NO)
PHOT.
EDGE
J7
J6
J8
R1
R2
Buzzer contact (24Vdc max 200 mA) (-)
J1
J2
J5
J7
J8
J3 J4
U - MOTOR
V-W MOTOR
PROBE
POINT B - SETTINGS
R1
TRIMMER
LOW
SPEED
R2
TRIMMER
TORQUE
29
POINT F - PROGRAMMING RADIO CODES FOR COMPLETE OPENING
POINT D - PROGRAMMING (#)
POINT E - P ROGRAMMING OF PEDESTRIAN OPENING (#)
POINT G - PROGRAMMING RADIO CODES FOR PEDESTRIAN OPENING
30
31
TROUBLESHOOTING
FAULT
SOLUTION
32
G
B
ACCESSORIES
NYLON RACK MODULE 4
PLATE TO BE CEMENTED
code ACG8108
FIT SLIM
FIT SYNCRO
TOUCH
SUN 2CH
SUN CLONE 2CH
code ACG3015
PROBE
33
code ACG6052
code ACG6056
SUN 4CH
SUN CLONE 4CH
code ACG6054
code ACG6058
G
B
Wi-Fi DEVICES
MASTER Wi-Fi
VERTIGO Wi-Fi
TOUCH Wi-Fi
WIRELESS PHOTOCELLS SUBSTITUTING
THE SAFETY STRIP
SAFETY STRIP WITHOUT WIRES
code ACG3016
code ACG6094
code ACG6099
NOVA Wi-Fi
VERTIGO Wi-Fi 8
VERTIGO Wi-Fi 10
PHOTOCELLS WITHOUT WIRES
PAIR OF COLUMS NOVA
code ACG8042
code ACG8043
code ACG8037
code ACG8039
RADIO NUMERIC CODER
code ACG9434
code ACG9436
BLOCK Wi-Fi
KEY SELECTOR WITHOUT WIRES
SPARK Wi-Fi
code ACG6098
BLINKER WITHOUT WIRES
LATERAL SUPPORT
34
code ACG7064
code ACG7042
D
ANLAGEN LAY-OUT
1 - Betriebsgerät K500
2 - Externe Fotozellen
3 -Zahnstange Modul 4
4 - Schlüsselwählschalter
5 - Radioantenne
6 - Blinkleuchte
7 - Laufbegrenzer (Nocken)
8 - Mechanische Kontaktleisten
9 - Pneumatische Kontaktleisten oder Fotokontaktleiste
10 - Interne Fotozellen
11 - Standsäulen für Fotozellen
12 - Mechanische Anschläge
TECHNISCHE EIGENSCHAFTEN
Irreversible Betriebsgeräte für Schiebetore mit einem Maximalgewicht von
500 kg.
Durch die Irreversibilität dieses Betriebsgeräts benötigt das Tor zur wirkungsvollen
Verriegelung kein elektrisches Sicherheitsschloss.
Der Motor wird durch eine thermische Sonde geschützt, die im Fall eines langen
Einsatzes momentan die Bewegung unterbricht.
K500
Max. Torgewicht
kg
500
Max Schubkraft
N
400
Nm
9,5
4
230V~ 50Hz
267
Stromspannung und frequenz
70,5
245
Abmessungen in mm
230V~ 60Hz
Motorleistung
W
229
228
Stromaufnahme
A
1,21
1,05
Kondensator
µF
Normative Zyklen
n°
Max. tägliche Zyklen
n°
300
n°
25/5m
274
1
Garantierte kontinuierliche Zyklen
10
12 - 30s/2s
10 - 30s/2s
60%
Schmiere
Motorgewicht
kg
8
Geräusch
db
<70
Betriebstemperatur
°C
-10 ÷ +55
Schutzart
IP
54
35
D
INSTALLATION K500
VOR DER MONTAGE AUSZUFÜHRENDE ÜBERPRÜFUNGEN
!! DAS TOR MUSS REIBUNGSFREI LAUFEN !!
ANMERKUNG: Es ist erforderlich, die Charakteristiken des Tors an die geltenden Normen
und Gesetze anzupassen. Das Tor kann nur automatisch Angeschlossen werden, wenn es
in einem einwandfreien Zustand ist und der EN12604 entspricht.
- Das Tor welches keine Gehfluegelfunktion hat,in diesem Fall ist es erforderlich das Tor
mit der norm EN12453 in Einklang zu bringen(z.B. das in Bewegung setzen des Motors
per Handsender, wenn der Gehfluegel geoeffnet ist. Das zu vehindern koennen sie
einen Endschalter anschliessen der beim oeffnen des Gehfluegel andere automatischen
funktionen ausser Kraft setzt).
- Ausser der elektrischen und mechanischen Endschalter, die mit der Steuerung verbunden
werden ist es ratsam einen festen Endanschlagpunkt am Boden zu befestigen. Der im
gegeben Fall einer Fehlfunktion der elektronik den Antrieb mt seinen kinetischen und
statischer Groesse zum halten bringt (12) (Abb. 2).
Es ist notwendig, am Ende der Führung zwei mechanische Stoppvorrichtungen zu
befestigen (12) (Abb. 2).
Die Torsäulen müssen oben Vorrichtungen gegen ein Entgleisen besitzen (Abb. 3), um
unfreiwilliges Aushaken zu vermeiden.
ANMERKUNG: Die in Abb. 3 beschriebenen mechanischen Anschläge entfernen.
Es dürfen keine mechanischen Anschläge über dem Tor vorhanden sein, da diese nicht
ausreichend sicher sind.
2
Komponenten zur Installation nach der Norm EN1253
ANWENDUNG DER SCHLIESSUNG
STEUERUNGSSYSTEM
mit Totmannschaltung
Fachpersonen
(außer einem
öffentlichen
Platz*)
Fachpersonen
(öffentlicher
Platz)
Grenzlose
Anwendung
A
B
nicht möglich
mit sichtbaren
(z.B. Sensor)
C oder E
C oder E
C und D, oder E
mit nicht sichtbaren
Impulsen (Fernsender)
C oder E
C und D, oder E
C und D, oder E
automatisch
C und D,
oder E
C und D, oder E
C und D, oder E
* e in Musterbeispiel dafür sind jene Türe, die keine Zufahrt zu einem öffentlichen
Weg haben
A: Betriebstaste mit Totmannschaltung (das heißt, aktivieren sie eine Funktion,
solange man sie gedrückt hält), wie Kode ACG2013
B: Schlüsselselektor mit Totmannschaltung, wie Kode ACG1010
C: Justierbare Kraft des Motors
D: Kontaktleiste und /oder andere Sicherheitseinrichtungen muessen mit den Norm
EN12453 uebereinstimmen (Anhang A).
E: Photozelle, wie Kode ACG8026 (Jede 60÷70 cm für die ganze Höhe der Spalte des
Gatters bis zu einem Maximum von 2,5 m anwenden - EN 12445 Punkt 7.3.2.1)
3
ENTRIEGELUNG
Die Entriegelung darf erst nach dem Abschalten der elektrischen
Motorstromversorgung erfolgen.
Um das Tor manuell richtig zu pruefen muessen folgende Punkte beachtet werden:
- Das Tor muss einen geeigneten Griff haben.
- Dieser Griff muss so angebracht sein das er kein Risiko ist beim Test.
- Daß die physische notwendige Kraft um das Tor-Blatt zu bewegen nicht höher als 225N
ist, für Tore bei privaten Wohnungen, und 390N für Tore für kommerzielle und industrielle
Situationen (Werte nach 5.3.5 vom EN 12453 Norm).
Um das Tor manuell zu bedienen, ist es ausreichend, den passenden Schlüssel
einzuführen und 3 Mal entgegen dem Uhrzeigersinn zu drehen (Abb. 4).
4
36
D
MOTORBEFESTIGUNG UND ZAHNSTANGE
Der K500 wird komplett mit einer Untersatzplatte für die Höhenregulierung geliefert.
Diese Höhenregulierung ist nützlich um einen Spielraum von 1mm zwischen dem
Getriebe und der Zahnstange einzuräumen.
Die Untersetzplatte ist mit drei Expansionsverankerungsbeinen ausgestatte, die für
die Boden-Einzementierung verwendet werden können. Als Alternative kann auch die
Zementier-Basisplatte, die für den K500 Code ACG8108 geschaffen wurde, angefordert
werden.
Ebenso kann der K500 mit seiner Basisplatte direkt auf die Zementierplatte positioniert
werden, die für den Operator K5 (Code ACG8101) bestimmt ist.
Die Basisplatte des K500 verfügt außerdem über 4 Bohrlöcher mit 4 Expansionsschrauben
für die Bodenfixierung.
Die Zahnstange muss gegenüber der Motorhalterung in einer entsprechendenden Höhe
befestigt werden.
Diese Höhe kann mittels an der Zahnstange befestigten Ösen verändert werden.
Die Höhenregulierung muss solange erfolgen, bis das Tor sich während der Bewegung
nicht mehr auf das Zugrad K aufstützt (Abb. 5, 6).
Um die Zahnstange am Tor zu befestigen, müssen 5-mm-Bohrungen und M6-Gewinde
ausgeführt werden.
Das Zugrad muss ca. 1mm Spiel gegenüber der Zahnstange besitzen.
Abmessungen in mm
Abmessungen in mm
6
Abmessungen in mm
7
5
BEFESTIGUNG DES ENDSCHALTERS
Um den Lauf des mobilen Teils zu beenden, müssen zwei Nocken an den Enden
der Zahnstange positioniert werden (Abb. 9).
Die Regulierung des Öffnungs- und Schließlaufes wird erhalten, indem diese entlang
der Zahnstangenzähne verschoben werden. Um die Zahnstangennocken festzustellen,
müssen die mitgelieferten Schrauben am Boden befestigt werden.
ANMERKUNG: Außer den o. g. elektrischen Feststellnocken müssen ebenfalls robuste
mechanische Anschläge montiert werden, die ein Herausgleiten des Tors aus den oberen
Führungen verhindern.
INSTANDHALTUNG
8
Die Entriegelung darf nur von spezialisiertem Personal und erst nach dem
Abschalten der elektrischen Motorstromversorgung erfolgen.
Den Führungslauf bei geschlossenem Tor periodisch von Steinen und anderen
Verunreinigungen säubern.
9
37
D
K
K-CRX
Kode AC07069
Kode AC07068
ANTENNE
SPARK
230Vac 40W
SPEISUNG
230Vac 50 Hz
ÖFFNE
M
ALLGEMEINE
SCHLIESSE
FUSSGÄNGER
-
BUZZER
+
24Vdc 0,4A ± 15%
24Vdc 0,4A ± 15%
+
LED
R=2K2
SCHRITT BEI SCHRITT / FUSSGÄNGER
BLOCK SCHLÜSSELWÄHLER
UND SCHALTFELD FLAT
FOTOZELLEN
FIT SLIM
MECHANISCHE RIPPE
38
ZUBEHÖRE
AUTOTEST FÜR GELENKRIPPE
D
A -von
VERBINDUNGEN
folgt
der Seite 39
J1
J2
AERIAL
LSC
Endschalterkontakt, der das Schließen stoppt
LSO
Endschalterkontakt, der das Öffnen stoppt
COM
Gemeinsame Erdungskontakte
PED BUTT
Kontaktbefehl für Fußgänger
J3
L-N
Stromversorgung 230Vac 50/60 Hz (auf Antrag 120V/60Hz)
J4
ERDEN
Anschluss der Erdleitungen (obligatorisch)
J5
RADIO
Konnektor für externen Radioempfänger 24Vdc (Modelle mit
CRX)
Radio Modul eingebaut (Modelle CRX)
J6
A+ TEST
Positiv für die Speisung Autotest Rippe zu 24Vdc
A+
Positiv für die Speisung der Zubehöre zu 24Vdc
A-
Negativ für die Speisung der Zubehöre zu 24Vdc
COM +
Gemeinsame Erdungskontakte (POSITIV)
K BUTT.
Kontakt Einzelimpuls (NO)
PHOT.
Fotozellen-Kontakt (NC)
EDGE
Rippen-Kontakt bei Öffnung und Schließung (NC)
-
J7
J6
J8
R1
R2
Verbindung zu Ton Signal (24Vdc max 200 mA) (NEGATIV)
Blinker (max 40W )
J7
J8
J3 J4
BERÜHREN SIE NICHT DEN JUMPER! WENN ER ENTFERNT
WIRD, ZIEHT DER OPERATOR NICHT UM!
J1
J2
J5
U - MOTOR
Gemeinsamer anschluss motor
V-W MOTOR
Verbindung wechselgetriebe und kondensator motor
R1
TRIMMER
LOW SPEED
Nur am Ende der Bewegung beim öffnen und schließen des
Tores
PROBE
Konnektor für Sondenanschluss für Heizer (Kode ACG4665
Optional)
R2
TRIMMER
TORQUE
Elektronischer Regler für die Motorenstärke
DIP 12 OFF
S1 => PROG. Druckschalter zur Programmierung
RELAIS UND BEDIENUNG DES MOTORS
K1 => Kommando Blinker
K2 => Kommando Direktion Schließung
K3 => Kommando Direktion Öffnung
Q1 => TRIAC - Kommando Motor Öffnung / Schließung
B - DIE MIKROBEDIENUNGSSCHALTER EINSTELLEN
MIKROBEDIENUNGSSCHALTER FÜR PROZEDUREN
DIP 1KONTROLLE MOTOR-DREHRICHTUNG (ON) (PUNKT C)
DIP 2 PROGRAMMIERUNG ZEITEN (ON) (PUNKT D)
DIP 2-1ZEITENPROGRAMMIERUNG FÜR DIE FUSSGÄNGER-ÖFFNUNGSZEIT( DIP 2
ON GEFOLGT VON DIP 1 ON) (PUNKT D)
DIP 1-2SPEICHERUNG/LÖSCHUNG FUNKCODES FÜR STEUERUNG GESAMTÖFFNUNG
(DIP 1 auf ON gefolgt von DIP 2 auf ON) (PUNKT E) NUR FÜR DIE MODELLE
CRX
DIP 1-3SPEICHERUNG/LÖSCHUNG FUNKCODES STEUERUNG FUSSGÄNGERÖFFNUNG
(DIP 1 auf ON gefolgt von DIP 3 auf ON) (PUNKT F) NUR FÜR DIE MODELLE
CRX
MIKROSCHALTER BETRIEB
DIP 3 Wartezeit vor der automatischer Schließung (ON)
DIP 4 Fotozellen ständig betätigt (OFF) - Fotozellen nur bei der Schließung betätigt (ON)
DIP 5 Vorblinken (ON) - Normales Blinken (OFF)
DIP 6 Befehl Einzelimpuls (K BUTT und RADIO) schrittweise (ON) - automatisch (OFF)
DIP 7 Elektronische Bremse (ON-aktiviert)
DIP 8 Geschwindigkeitsabnahme (OFF -aktiviert)
DIP 9 Gradueller Start (ON -aktiviert)
DIP 10Befähigung für TEST Überwachung Rippe (ON befähigt, OFF nicht befähigt)
DIP 11 ON
TORQUE - ELEKTRONISCHER KRAFTREGULATOR
Die Kraftregulierung erfolgt durch Drehen des Trimmers TORQUE, der die Ausgangsspannung
an die Motorleiter (das Drehen im Uhrzeigersinn verstärkt die Motorkraft). Diese Kraft setzt
nach 3 Sekunden ab Beginn jedes Manövers automatisch ein. Dies gibt dem Motor die
maximale Anlaufkraft.
ZU BEACHTEN: WENN DIESER TRIMMER NACH PROGRAMMIERUNGSPROZEDUR
REGULIERT WIRD, KANN DIE IMPOSTIERTE MESSEINHEIT FÜR DEN ANFANG DER
GESCHWINDIGKEITSABNAHME VARIIEREN (IN MEHR ODER IN WENIGER, GEGENÜBER
DER IMPOSTIERTEN), WIRD ALSO EINE ERNEUTE REGULIERUNG DES TRIMMERS
VORGENOMMEN; IST ES VON VORTEIL DIE PROGRAMMIERUNG NEU EINZUSTELLEN.
LANGSAME GESCHWINDIGKEIT
Geschwindigkeitsregler
Wenn der DIP 8 in Position OFF steht richtet sich die Geschwindigkeit am Ende einer jeden
Bewegung nach der Stellung des Kraftreglers.
Bei minimal Stellung des Kraftregler erreicht man den groessten sichtbare Langsambewegung
des Antriebes. Diese Langsambewegung ist nur auf den letzten 50÷60 cm zu sehen.
ELEKTRONISCHE BREMSE
Wenn die Option Geschwindigkeitsabnahme (DIP 8 ON) nicht in Anspruch genommen wird,
empfehlen wir den DIP 7 auf ON zu befähigen, und eine elektronische Bremse zu benutzen,
die, die Torschwingung verringert, wenn dieses den elektrischen Endlauf erreicht.
GRADUELLER START
MIT DIP 9 ON, jedes Mal, wenn ein Torbefehl gegeben wird, erfolgt als Default ein gradueller
Start, gleich 1 Sekunde.
39
D
LED - ANZEIGEN
DL1 - (Rot) - Programmierung aktiviert
DL2 - (Grün) - Programmierung Radio aktiviert (nur bei Modellen CRX)
DL3 - (Rot) - Kontakt Öffnungsendschalter (NC)
DL4 - (Rot) - Kontakt Schließendschalte (NC)
DL5 - (Rot) - Tor im Schließzustand
DL6 - (Grün) - Tor im Öffnungszustand
DL7 - (Rot) - Fotozellen-Kontakt (NC)
DL8 - (Rot) - Rippen-Kontakt (NC)
DL9 - (Rot) - Kontaktbefehl für Fußgänger (NO)
AUF FIXES LICHT). FÜR DIE WIEDERHOLUNG DER PROGRAMMIERUNG, DIP2 AUF
OFF STELLEN, MIT DER PROZEDUR „KONTROLLE ROTATIONSSINN DES MOTORS“
DAS TOR SCHLIESSEN, UND DIE PROGRAMMIERUNG WIE OBEN BESCHRIEBEN
WIEDERHOLEN.
E - PROGRAMMIERUNG DER FUNKCODES FÜR GESAMTÖFFNUNG
C - KONTROLLE MOTOR-DREHRICHTUNG
Diese Kontrolle dient der Erleichterung der Installation während der Inbetriebnahme der
Anlage oder der Ausführung von möglichen späteren Kontrollen.
1 - Den Operator manuell entblocken, die Nocken des Endlaufes positionieren, dann das Tor
auf die Torlaufhälfte bringen, und den Operator blockieren.
2 - DIP1 auf ON stellen => Led DL1 beginnt zu blinken.
3-
Die Schalttaste PROG drücken, diese gedrückt halten (die Bewegung erfolgt bei
Personenanwesenheit, öffne-stopp-schliesse-stopp-öffne-usw…) => LED GRÜN DL6
“OPEN” erleuchtet, und das Tor muss sich öffnen (geschieht dies nicht, die Schalttaste
PROG loslassen und die Drähte des Motors V und W invertieren, dann bei Kontakt mit
dem elektrischen Endlauf stoppen, (geschieht dies nicht, die Schalttaste PROG loslassen
und die zwei Drähte des Endlaufes LSO und LSC umstellen).
4 - Die Schalttaste PROG drücken, diese gedrückt halten => LED ROT DL5 “CLOSE”
erleuchtet, und das Tor muss sich nun schließen und bei Kontaktnahme mit dem
elektrischen Endlauf stoppen
5 - Nach 2 sek. und in 10sek. korrekten arbeiten des Antriebs ob in auf oder Zulauf,
der elektronische Kraftregler hat sich selbst kontrolliert. Wichtig ist natürlich
die Einstellung des Kraftreglers“TORQUE“.
6-
Nach 10sek.korrekten arbeiten des Antriebes ob in auf oder Zulauf, der
automatische Langsamlauf ist aktiviert(wenn DIP 8 ist in in OFF Position)und
wenn der Kraftregler “TORQUE“ steht auf minimaler Einstellung.
7 - Am Ende der Kontrolle, und nach der Reglerstellung, stellen Sie DIP1 in die
Position OFF. Die LED DL1 schaltet sich aus und meldet damit, dass sie von der
Kontrolle abgesprungen ist.
NB: Während dieser Kontrolle sind der Encoder und die Photozellen nicht aktiv.
D - ZEITENPROGRAMMIERUNG FÜR DIE TOTALE ÖFFNUNG
ACHTUNG: Wenn die Eingänge PHOT und EDGE nicht angeschlossen sind,
Überbrückung zwischen COM-PHOT und COM-EDGE ausführen, und
zwar vor der Programmierungsprozedur.
Die Programmierung kann unabhängig von der aktuellen Position des Tors ausgeführt
werden.
1 - Stellen Sie den Mikroschalter DIP 2 auf die Position ON => Die LED DL1 sendet kurze
Blinkintervalle.
2 - Betätigen Sie die Taste PROG => Das Tor schließt sich. 2 Sekunden nach dem Schließen
öffnet sich das Tor von allein. Nach vollendeter Öffnung bleibt es stehen. Warten Sie die
von Ihnen gewünschte Öffnungszeit des Tors ab (auszuschließen mit DIP3 OFF).
3 - Betätigen Sie die Taste PROG. Dadurch schließen Sie das Tor (auch die Zählung der
Wartezeit bis zum automatischen Schließen wird angehalten - max. 5 Minuten).
4 - Ist der Endlauf für die Schließung erreicht, hält das Tor an.
5 - STELLEN SIE DEN DIP 2 NACH DER PROGRAMMIERUNG WIEDER AUF OFF.
ZU BEACHTEN: Die Geschwindigkeitsabnahme wird von der Steuerstation mit der
Zeitenprogrammierung automatisch bestimmt und aktiviert sich bei zirka 50÷60 cm vor
Erreichung des Endlaufs für die Öffnung oder Schließung. Diese Angaben können jedoch je
nach Temperatur leicht variieren.
D - ZEITENPROGRAMMIERUNG FÜRDIE FUSSGÄNGER ÖFFNUNG (#)
Bei geschlossenem Tor:
1 - Erst DIP2 auf ON stellen (Led DL1 blinkt in schneller Sequenz), dann DIP1 auf ON stellen
(Led DL1 blinkt in langsamer Sequenz).
2 - Die Schalttaste für Fußgänger drücken (COM-PED.BUTT) => das Tor öffnet sich.
3 - Die Schalttaste Fußgänger für den Laufarrest drücken (dabei wird die Öffnung des Tores
bestimmt)..
4 - Solange warten bis die die gewünschte Öffnungszeit erreicht ist (ausschließbar mit DIP3
auf OFF), dann die Schalttaste Fußgänger für den Schließvorgang drücken.
5 - BEI ERFOLGTER PROGRAMMIERUNG FÜR FUSSGÄNGER DIP1 UND 2 WIEDER AUF
OFF STELLEN.
(#) WÄHREND DER PROGRAMMIERUNG BLEIBEN DIE SICHERHEITEN AKTIV UND IHR
EINGRIFF STOPPT DIE PROGRAMMIERUNG (LED DL1 WECHSELT VON BLINKLICHT
(30 MAX-CODES - NUR MODELLE CRX)
Die Programmierung kann nur bei stillstehendem Tor vorgenommen werden.
1 - Zuerst DIP 1 auf ON und danach DIP 2 auf ON stellen.
2 - LED DL1 (rot) für die Programmierung blinkt im Abstand von 1 Sekunde bei ON und 10
Sekunden bei OFF.
3 - Die Taste der Fernsteuerung (gewöhnlich Kanal A) innerhalb der eingestellten Zeit von
10 Sekunden drücken. Bei korrekter Speicherung der Fernsteuerung leuchtet das LED
DL2 (grün) auf.
4 - Die Zeit für die Programmierung der Codes wird automatisch erneuert, damit die nächste
Fernsteuerung gespeichert werden kann.
5 - Für die Beendigung der Programmierung, 10 Sekunden verlaufen lassen, oder für einen
Augenblick die Taste PROG. drücken. Das rote LED - DL1 für die Programmierung hört
auf zu blinken.
6 - DIP 1 und DIP 2 erneut auf OFF stellen.
7 - Ende des Vorgangs.
LÖSCHUNG ALLER FUNKCODES FÜR DIE GESAMTÖFFNUNG
Die Löschung kann nur bei stillstehendem Tor vorgenommen werden.
1 - Zuerst DIP 1 auf ON und danach DIP 2 auf ON stellen.
2 - LED DL1 (rot) für die Programmierung blinkt im Abstand von 1 Sekunde bei ON und 10
Sekunden bei OFF.
3-
Die Taste PROG drücken und 5 Sekunden eingedrückt halten. Die Löschung des
Speichers wird durch zwei Blinker des grünen LEDs DL2 angezeigt.
4 - Das rote LED DL1 für die Programmierung bleibt aktiviert und man kann neue Codes
eingeben (siehe die vorhergehende Beschreibung).
5 - DIP 1 und DIP 2 erneut auf OFF stellen.
6 - Ende des Vorgangs.
ANZEIGE SPEICHER FUNKCODES FÜR GESAMTÖFFNUNG VOLL
Die Anzeige kann nur bei stillstehendem Tor erfolgen.
1 - Zuerst DIP 1 auf ON und danach DIP 2 auf ON stellen.
2 - Das grüne LED DL2 blinkt 6 Mal und zeigt an, dass der Speicher voll ist (30 Codes
vorhanden).
3 - Danach bleibt das LED DL1 für die Programmierung für 10 Sekunden aktiviert, und
ermöglicht eine eventuelle Gesamtlöschung der Codes.
4 - DIP 1 und DIP 2 erneut auf OFF stellen.
5 - Ende des Vorgangs.
F - PROGRAMMIERUNG FUNKCODES FUSSGÄNGER-ÖFFNUNG
(MAX. 30 CODES - NUR MODELLE CRX)
Die Programmierung kann nur bei stillstehendem Tor vorgenommen werden.
1 - Zuerst DIP 1 und danach DIP 3 auf ON stellen.
2 - LED DL1 (rot) für die Programmierung blinkt im Abstand von 1 Sekunde bei ON und 10
Sekunden bei OFF.
3 - Die Taste der Fernsteuerung (gewöhnlich Kanal B) innerhalb der eingestellten Zeit von
10 Sekunden drücken. Bei korrekter Speicherung der Fernsteuerung leuchtet das LED
DL2 (grün) auf.
4 - Die Zeit für die Programmierung der Codes wird automatisch erneuert, damit die nächste
Fernsteuerung gespeichert werden kann.
5 - Für die Beendigung der Programmierung, 10 Sekunden verlaufen lassen, oder für einen
Augenblick die Taste PROG. drücken. Das rote LED - DL1 für die Programmierung hört
auf zu blinken.
6 - DIP 1 und DIP 3 erneut auf OFF stellen.
ANMERKUNG: WENN LED DLA WEITER SCHNELL BLINKT, SO BEDEUTET DAS,
DASS DIP 1 NOCH AUF ON GESTELLT IST; IN DIESEM FALL WIRD JEGLICHER
VORGANG VERWEIGERT.
7 - Ende des Vorgangs.
LÖSCHUNG ALLE FUNKCODES FÜR DIE FUSSGÄNGERÖFFNUNG
Die Löschung kann nur bei stillstehendem Tor vorgenommen werden.
1 - Zuerst DIP 1 und danach DIP 3 auf ON stellen.
2 - LED DL1 (rot) für die Programmierung blinkt im Abstand von 1 Sekunde bei ON und 10
Sekunden bei OFF.
3-
Die Taste PROG drücken und 5 Sekunden eingedrückt halten. Die Löschung des
Speichers wird durch zwei Blinker des grünen LEDs DL2 angezeigt.
4 - Das rote LED DL1 für die Programmierung bleibt aktiviert und man kann neue Codes
eingeben (siehe die vorhergehende Beschreibung).
5 - DIP 1 und DIP 3 erneut auf OFF stellen.
6 - Ende des Vorgangs.
40
D
ANZEIGE SPEICHER FUNKCODES FÜR FUSSGÄNGERÖFFNUNG
Die Anzeige kann nur bei stillstehendem Tor erfolgen.
1 - Zuerst DIP 1 auf ON und danach DIP 3 auf ON stellen.
2 - Das grüne LED DL2 blinkt 6 Mal und zeigt an, dass der Speicher voll ist (30 Codes
vorhanden).
3 - Danach bleibt das LED DL1 für die Programmierung für 10 Sekunden aktiviert, und
ermöglicht eine eventuelle Gesamtlöschung der Codes.
4 - DIP 1 und DIP 3 erneut auf OFF stellen.
5 - Ende des Vorgangs.
FUNKTIONSWEISE DES STEUERZUBEHÖRS
WARNUNG: VERBINDEN SIE STEUERUNG-ZUBEHÖR, NUR WENN ES AUF IMPULSMODUS.
Stellen Sie sicher, dass alle anderen Arten von Steuerung-Zubehör (z.B.
Magnetsensoren) auf IMPULS-Modus programmiert ist, da es die Bewegung des
Tores ohne aktive Sicherheiten aktiviert.
BEDIENUNGSSCHALTER (COM-K BUTTON)
Wenn DIP6 auf ON steht => Führt einen Befehl der Steuerreihe Öffnen-Stop-SchließenStop-Öffnen-usw. aus.
Wenn DIP6 auf OFF steht => Führt die Öffnung des geschlossenen Tors aus. Wenn diese
Taste während der Öffnungsbewegung betätigt wird, hat
sie keine Auswirkung. Wenn sie bei offenem Tor betätigt
wird, wird das Tor geschlossen; Betätigung während dem
Schließen führt zum erneuten Öffnen.
FUNKTION UHR
Wenn Sie die Uhr-Funktion wollen müssen Sie für K mit Firmware 12 NOUP
fragen.
WARNUNG: EINE UHR AN DEM K mit fw 05, oder mehr, verbunden, UMFASST DIE
BEWEGUNG DES AUTOMATISCHEN TORS OHNE SICHERHEIT AKTIV!
Diese Funktion ist in den Spitzenzeiten nützlich, wenn der Fahrzeugverkehr sich verlangsamt
(z. B. Schichtwechsel, Notfall im Wohn- oder Parkplatzbereich und, temporär, bei Umzügen).
FUNKTION UHR ANBRINGUNGSART
Anfragen Sie K mit Firmware 12 NOUP.
Wählen Sie die Automatik-Betrieb DIP 6 OFF.
Durch die Verbindung an einen Schalter und/oder an eine Uhr des Typs Tag/Woche (anstelle
oder parallel des normalerweise geöffneten Öffnungsschalters (N.G.) «COM-K BUTTON»), ist
es möglich, die Automation zu öffnen und solange offen zu halten, bis der Schalter gedrückt
wird oder die Uhr aktiv ist.
Bei offener Automation sind alle Steuerfunktionen untersagt.
Beim Loslassen des Schalters, oder beim Ablauf der eingegebenen Zeit, erlöscht die
Automatisierung immediat.
SCHALTTASTE ÖFFNUNG FÜR FUSSGÄNGER (COM-PED.BUTTON)
Bestimmt ist dieser Steuerbefehl für eine partielle Öffnung und die darauf folgende
Schließung.
Mittels DIP6 kann die Funktionierungsmodalität der Steuertaste für Fußgänger ausgewählt
werden.
Steht DIP6 auf ON =>­Einen zyklischen Befehl ausüben öffne-stopp-schließe-stopp usw.
Steht DIP6 auf OFF => Die Öffnung bei geschlossenem Tor ausführen. Wenn während
der Öffnungsbewegung in Betrieb gesetzt, bleibt die Wirkung aus.
Wenn bei offenem Tor für Fußgänger in Betrieb gesetzt, wird sich
dieses schließen, und während der Schließfase wird das Tor sich
wieder erneut öffnen, wenn ein Impuls erfolgt.
FERNSENDER FÜR GESAMTÖFFNUNG UND FUSSGÄNGER-ÖFFNUNG
Wenn DIP6 auf ON steht => Führt einen Befehl der Steuerreihe Öffnen-Stop-SchließenStop-Öffnen-usw. aus.
Wenn DIP6 auf OFF steht => Führt die Öffnung des geschlossenen Tors aus. Wenn diese
Taste während der Öffnungsbewegung betätigt wird, hat
sie keine Auswirkung. Wird sie bei geöffnetem Tor betätigt,
wird das Tor geschlossen. Wenn diese Taste während
der Schließbewegung betätigt wird, wird das Tor erneut
geöffnet.
AUTOMATISCHE SCHLIESSUNG bei Fußgängeröffnung oder Normalöffnung
Die maximale Pausenzeit, bevor sich das Tor wieder von allein schließt beträgt 5 Minuten. Die
Pausenzeit können Sie deaktivieren wenn Sie den DIP 3 in Position OFF stellen, in Position
ON ist sie Aktiv.
AUTOMATISCHE SCHLIESSUNG MIT ÖFFNUNG FÜR FUSSGÄNGER
Die Pausenzeiten vor der automatischen Fußgänger-Torschließung werden während der
Programmierung Fußgänger registriert. Die maximale Zeit beträgt 5 Minuten. Die Pausenzeit
kann durch DIP3 (ON aktiv) aktiviert oder ausgeschaltet werden.
FUNKTIONSWEISE DES SICHERHEITSZUBEHÖRS
FOTOZELLE (COM-PHOT.)
Wenn DIP 4 auf OFF steht => Wenn sich bei geschlossenem Tor ein Hindernis
imStrahlenbereich der Fotozelle befindet, öffnet sich
das Tor nicht. Während dem Betrieb überwachen die
Fotozellen sowohl das Öffnen (mit Wiederanlauf des
Motors zum Öffnen nach einer halben Sekunde) als auch
das Schließen (mit Wiederanlauf des Umkehr-Motors nach
einer Sekunde).
Wenn DIP 4 auf ON steht => Wenn sich bei geschlossenem Tor ein Hindernis im
Strahlenbereich der Fotozelle befindet, und die Öffnung
befohlen ist, öffnet sich das Tor (während der Öffnung sind
die Fotozellen funktionslos). Die Fotozellen schreiten nur in
der Schließphase ein (mit Wiederanlauf des Umkehr-Motors
nach einer Sekunde, auch wenn die Fotozellen in Funktion
bleiben).
ZU BEACHTEN: wird dieser Zugang nicht genutzt, eine Überbrückung mit den
Klemmen COM-PHOT ausführen.
PNEUMATIK-MECHANISCHE KONTAKTLEISTE ODER FOTORIPPE (COM - EDGE)
Wenn es bei der Eröffnung arbeitet kehrt die Schließbewegung für 2 Sekunden und stoppt
dann.
Wenn es bei der Schließbewegung arbeitet kehrt die Öffnung für 2 Sekunden und stoppt
dann.
Bleibt die Kontaktleiste eingeschaltet (Kontakt NO), ist keinerlei Automatische Bewegung
möglich.
Wird sie nicht benutzt, die Klemmen COM-EDGE überbrücken.
Hinweis: Es wird empfohlen, die Funktionsweise der Kontaktleisten mindestens alle 6
Monate zu überprüfen.
ALARM KONTAKTLEISTEN
Nach einer Umkehr der Auslösung der Kontakleiste verursacht, hält das Tor den Alarmzustand
von dem Blinklicht für 1 Minute und von dem Buzzer für 5 Minuten signalisiert.
Während oder nach der Minute Alarm kann man die Funktion des Tores wiederherstellen,
indem man eine beliebige Schalttaste drückt.
ÜBERWACHUNG DER SICHERHEITS-RIPPEN (A+TEST A-)
Mit dem Eingang A+TEST sowie DIP 10 ON kann/können die Rippe/n überwacht werden.
Die Überwachung der Rippe besteht aus einem Funktionstest, und wird bei jeder komplett
erfolgten Toröffnung ausgeführt.
Nach jeder Toröffnung kann die Schließung deshalb nur dann erfolgen, wenn die Rippe/n
den Funktionstest erfolgreich überstanden haben.
ACHTUNG: DIE ÜBERWACHUNG RIPPEN-EINGANG KANN MIT DIP10 AUF ON
BEFÄHIGT, ODER AUSGESCHLOSSEN WERDEN.
MIT DIP10 AUF OFF IST DER FUNKTIONSTEST FÜR DIE RIPPEN NUR MÖGLICH,
WENN ES SICH UM EINE VORRICHTUNG HANDELT, DIE MIT EINEN EIGENEN
NETZANSCHLUSS FÜR DIE KONTROLLÜBERWACHUNG VERSEHEN IST.
EINE MECHANISCHE RIPPE KANN NICHT ÜBERWACHT WERDEN, DESHALB MUSS
DIP10 AUF OFF POSITIONIERT WERDEN.
ALARM VON AUTOTEST RIPPE COSTA (DIP 10 ON)
Wenn das Ergebnis der Überwachung der Rippe nach Öffnung des Tores negativ ausfällt,
erfolgt Alarm durch visualisierbaren Warnblinker, sowie Buzzer (wenn angeschlossen) , der
Alarm bleibt 5 Minuten lang aktiv. Bei dieser Kondition ist die Torschließung nicht möglich,
erst dann wenn die Rippe wiederhergestellt ist und unter Betätigung einer der Befehlstasten,
kann die normale Funktionalität wiederhergestellt werden.
STOP SCHALTER
(Kann in Serienausführung an der normalen Endlauf-Klemme angebracht werden)
Dieser Anschluss ist empfehlenswert bei der Funktion automatische Anwendung (DIP 6 OFF).
Bei allen Operationen führt der Schalter STOP den Tor-Arrest aus.
ARBEIT IM MANNSBEISEIN IM FALL EINES AUSFALLS DER SICHERHEITEN
Wenn die Kontaktleiste ist defekt oder diese arbeit länger als 5 Sekunden, oder wenn
die Fotozelle defekt ist oder für mehr als 60 Sekunden arbeit, die Befehle K UND
41
D
FUßGÄNGERZONE- TASTE im Mannsbeisein arbeiten.
Die Aktivierung dieser Meldefunktion wird durch die Programmier-LED blinkt gegeben.
Dieser Vorgang darf geöffnet oder geschlossen werden nur durch Halten der Tasten steuern.
Die Funksteuerung und automatische Schließung sind ausgeschlossen, weil ihr Betrieb nicht
an die Regeln erlaubt.
Nach der Wiederherstellung der Sicherheit , ist nach einer Sekunde automatisch in
automatischen Funktion oder Schritt für Schritt restauriert, und damit auch die Fernbedienung
und das automatische Schließen wieder möglich.
Anmerkung 1: Während dieses Vorgangs, Fotozellen oder Kontaktleisten, die nicht kaputt
sind, funktionieren noch, Unterbrechung des Betriebs im Gange.
Die “Totmannschaltung” Bedienung ist nür eine Not-Bedienung und die, für kurze
Zeit und mit der Visuell-Sicherheit der Autmatismum-Bewegung gemacht wird
sein. So bald wie möglich, muss der Fehler Schutz, für den ordnungsgemäßen
Betrieb, wiederhergestellt werden sein.
BLINKLICHT
ANMERKUNG: Diese elektronische Tafel kann NUR BLINKER MIT BLINKSCHALTUNGEN
(ACG7059) mit Lampen von max. 40W versorgen.
FUNKTION VORBLINKEN
DIP5 auf OFF => Motor, Blinker und Buzzer starten gleichzeitig.
DIP5 auf ON => Blinker und Buzzer starten 3 Sekunden vor dem Motor.
BUZZER (Opzional) (COM.+ BUZZER-)
Stromzufuhr für Buzzer Funktion 200mA zu 24Vdc.
Während der Öffnung und der Schließung gibt der Buzzer ein akustisches Wechselsignal. Falls
Sicherheitsvorrichtungen (Alarme) ausgelöst sind, wird die Frequenz der Signalschwankung
erhöht.
KONTROLLAMPE FÜR DIE SIGNALISIERUNG “TOR OFFEN” (A negativo - LSC)
Diese Kontrolllampe ist dafür zuständig, die Position des offenen Tores zu signalisieren, dies
wenn dieses nur teilweise geöffnet ist, oder auch wenn nicht vollständig geschlossen. Nur
wenn das Tor völlig geschlossen ist erlöscht diese Kontrolllampe.
N.B.: in Serie mit Kontrollicht einen 2K2 widerstand zu verbinden. Auch durch Kontrollampe,
wird die Logik der Zentrale in Frage gestellt mit der Möglichkeit, dass Operationen gestoppt
werden.
Feuchtigkeit<95% ohne Kondensierung
Versorgungsspannung230V±10% (auf Antrag
120V±10%)
50/60Hz
Frequenz Netzmikroschalter20ms
1CV
Max. am Ausgang des Motors verwaltbare Leistungskraft Max. Belastbarkeit am Ausgang des Blinkers40W mit Widerstandsbelastung
Max. Stromaufnahme der Karte (ausschließlich des Zubehörs)33mA
Verfügbarer Strom für die Fotozellen
0,4A±15% 24VGS
SchutzgradIP54
0,55 kg
Gewicht der Geräte
Raumbedarf
130 x 50 x 115 mm
TECHNISCHE DATEN DES RADIOGERÄTS (nur Modelle CRX)
Empfangsfrequenz433,92MHz
Impedenz
52Ω
Empfindlichkeit>2,24µV
Erregungszeit300ms
Aberregungszeit300ms
Zu speichernde Codes
N° 60 (30 für Gesamtöffnung und
30 für Fussgänger-öffnung)
200mA 24VGS
Strom verfügbar auf dem Funkenverbinder
- Alle Eingänge müssen als Kontakte ohne Erdung angewandt werden, da die Stromversorgung
intern von der Karte erzeugt wird und ist so angeordnet, dass die doppelte und verstärkte
Isolierung der unter Spannung stehenden Teile gesichert wird.
- Alle Eingänge werden durch einen programmierten, integrierten Schaltkreis kontrolliert, der
eine Selbstkontrolle bei jeder Inbetriebnahme durchführt.
LÖSUNG VON PROBLEMEN
Nachdem alle Verbindungen sorgfältig dem Schema folgend ausgeführt wurden und das Tor
auf die mittlere Position gestellt wurde, das korrekte Einschalten der LEDs DL3, DL4, DL5
und DL8 kontrollieren.
Im Fall, dass sich ein LED, mit dem Tor immer noch in mittlerer Position, nicht einschaltet,
wie folgt überprüfen und eventuelle, beschädigte Komponenten ersetzen.
DL3 ausgeschaltet Endschalter stillstehend Öffnung Schaden
DL4 ausgeschaltet Endschalter stillstehend Schließung Schaden
DL7 ausgeschaltet Fotozellen beschädigt
DL8 ausgeschaltet Sicherheitsrippe Schaden (Falls die Rippe nicht angeschlossen ist
einen Überbrückungsdraht zwischen COM und EDGE legen)
Während der Totmannfunktion mit DIP 1 auf ON gestellt überprüfen, dass sich während
der Öffnung das grüne LED DL6 einschaltet und dass bei der Schließung das rote LED DL5
aufleuchtet.
Falls nicht, die Klemmen V und W auf der Klemmleiste des Motors vertauschen.
FEHLER
Nachdem die verschiedenen Verbindungen gelegt sind und Strom angelegt wurde, sind alle
LEDs ausgeschaltet.
Die Integrität der Schmelzsicherungen F1 und F2 überprüfen. Falls die Schmelzsicherung
unterbrochen ist nur eine angemessenen Werts benutzen F2 = 5A F1 = 100 mA.
Der Motor öffnet und schließt, aber hat keine Antriebskraft und bewegt sich langsam.
Regulierung der Trimmer TORQUE und LOW-SPEED überprüfen.
Das Tor führt die Öffnung aus, schließt aber nicht nach der Zeit, die eingestellt ist.
Vergewissern, dass DIP 3 auf ON gestellt ist. Die K BUTTON-Taste ist im
Automatikbetriebsmodus stets eingeschaltet (DIP 6 OFF).
Taste oder Switch des Wählers ersetzen.
Autotest Rippe gescheitert => Verbindungen zwischen Schalttafel und Netzgerät der Rippen
überprüfen.
Achtung: wenn kein Netzgerät für die Rippen verwendet wird, muss DIP 10 auf Position
OFF stehen.
Das Tor öffnet und schließt beim Betätigen der verschiedenen K- und RADIO-Tasten nicht.
Kontakt Sicherheitsrippe Schaden. Kontakt Fotozellen Schaden mit DIP 4 OFF.
Den entsprechenden Kontakt in Ordnung bringen oder ersetzen.
Bei Betätigung der K-Taste führt das Tor keinerlei Bewegung aus.
Impuls K ist immer angeschlossen.
Kontrollieren und ersetzen Sie eventuelle Tasten oder Mikro-Schalter des Wählers.
Die Phase des Verlangsamens wird nicht ausgeführt.
Vergewissern, dass DIP 8 auf der Position OFF steht (Verlangsamen befähigt).
Die Aufnahme der Zeiten mittels der Prozedur von DIP 2 ausführen.
Regulierung Trimmer LOW-SPEED kontrollieren.
42
OPTIONEN
D
Für die Anschlüsse und die technischen Daten der Zubehöre verweisen wir auf die entsprechenden Betriebsanleitungen.
NYLON ZAHNRAD MOD. 4
mit verzinkter Ecke, als Stange zu 1m. Ideal für Tore bis zu einem Gewicht von 1000 kg.
1 m
Kode ACS9000
10 m (1 m x 10)
Kode ACS9001
Kode ACG8108
FIT SLIM
FIT SYNCRO
WANDFOTOZELLEN
Kode ACG8032
EIN PAAR FOTOZELLEN-STAENDER FÜR FIT SLIM
Kode ACG8065
FIT SLIM Fotozellen haben Synchronismusfunktion im Wechselstrom Strom und Strecken
20m. Dank einer Synchronisiereinrichtung sind mehrere sich gegenseitig annähernde
Paare möglich.
Bei mehr als 2 Fotozellenpaare (bis 4), den SENDER SYNCRO TX SLIM SYNCRO
Kode ACG8029
WANDFOTOZELLEN FITSYNCRO
Kode ACG8026
einstellbare Reichweite 10÷20m
Dank einer Synchronisiereinrichtung sind mehrere sich gegenseitig annähernde Paare
möglich.
Bei mehr als 2 Fotozellenpaare (bis 4), den SENDER SYNCRO mit
Kode ACG8028
hinzufügen. ACG8028 für mehr als 2 Fotozellenpaare (bis 4 Paare).
PAAR FÜR EINBAUKASTEN FÜR FITSYNCRO
Kode ACG8051
TOUCH
FERNSENDER SUN
MECHANISCHE KONTAKTLEISTE, LÄNGE = 2 m
EN 13849-2 (2008) ZERTIFIZIERT - KATEGORIE 3
SUN 2CH
SUN CLONE 2CH
Kode ACG3015
PROBE
Temperaturmess-Sonde für den Motor und geeignete Motorentemperatur und deren
Aufheizung. Dies für besonders kalte und harte Temperaturen, bis zu -30°C (Anschluss an
Verbinder J8). Kode ACG4665
43
Kode ACG6052
Kode ACG6056
SUN 4CH
SUN CLONE 4CH
Kode ACG6054
Kode ACG6058
D
Wi-Fi VORRICHTUNGEN
MASTER Wi-Fi
KARTE FÜR DEN BETRIEB DES SYSTEMS OHNE KABEL
mit Verbinder - 12÷30V ac/dc
mit Endblockierung - 12÷30V ac/dc
VERTIGO Wi-Fi
TOUCH Wi-Fi
KABELLOSE FOTOZELLE ERSETZT DIE
SCHALTLEISTEN
VERTIGO Wi-Fi 8
Kode ACG8042
VERTIGO Wi-Fi 10
Kode ACG8043
KONTAKTLEISTE OHNE KABEL
Kode ACG3016
Kode ACG6094
Kode ACG6099
NOVA Wi-Fi
FOTOZELLEN OHNE KABEL
EIN PAAR FOTOZELLEN - STÄNDER NOVA
RADIO SENDER RED
Kode ACG8037
Kode ACG8039
CODESCHLOSS ÜBER FUNK
Unterputz
Wandbefestigung
Für mechanische oder elektrische Kontaktleiste, Versorgung mit Mignon - Batterien vom
Typ AA zu 1,5V, nicht im Lieferumfang enthalten.
RED erlaubt die Realisierung einer Anlage mit Kontaktleisten, die auch auf dem sich
bewegenden Tor angebracht sein können, ohne dass man Kabelsammelsysteme benötigt.
Entspricht der Norm EN13849-1:2007 und in Verbindung mit einer RIB - Schalttafel stellt
Kode ACG6202
es eine Schutzvorrichtung der Klasse 2 dar.
Kode ACG9434
Kode ACG9436
BLOCK Wi-Fi
SCHLÜSSELSCHALTER OHNE KABEL
SPARK Wi-Fi
Kode ACG6098
BLINKER OHNE KABEL
SEITENLAGER
44
Kode ACG7064
Kode ACG7042
E
S
DISPOSICIÒN DE LA INSTALACIÒN
K500
Peso máx. verja
kg
500
N
400
Coppia máx.
Nm
9,5
4
70,5
267
274
1
230V~ 50Hz
230V~ 60Hz
228
Potencia motor
W
229
A
1,21
Condensador
µF
Ciclos normativos
n°
n°
1,05
10
12 - 30s/2s
10 - 30s/2s
300
60%
n°
Engrase
25/5m
COMLUBE LHITGREASE EP/GR.2
kg
8
db
<70
°C
-10 ÷ +55
IP
54
45
E
S
INSTALACIÓN K500
2
Personas
expertas
(área pública)
Uso ilimitado
A
B
CoE
CoE
C e D, o E
CoE
C e D, o E
C e D, o E
C e D, o E
C e D, o E
C e D, o E
de
3
4
46
6
7
5
MANTENIMIENTO
8
9
47
E
S
K
K-CRX
còd. AC07069
còd. AC07068
ANTENA
SPARK
230Vac 40W
ALIMENTACIÓN
230Vac 50 Hz
ABRE
M
COMÚN
CIERRA
-
COMÚN
+
PASSO PASSO
COSTA MECÁNICA
FOTOCÉLULAS
+
24Vdc 0,4A ± 15%
24Vdc 0,4A ± 15%
+
LED
R=2K2
48
ACCESORIOS
AUTOTEST PARA COSTA
E
S
A - CONEXIÓN
J1
J2
J3 J4
LSC
LSO
COM
PED BUTT
J3
L-N
J4
TIERRA
J5
RADIO
J6
A+ TEST
A+
A-
COM +
K BUTT.
PHOT.
EDGE
J7
J6
J8
R1
Buzzer - Indicador acústico (24Vdc max 200 mA)
(NEGATIVO)
R2
Intermitente (max 40W )
J7
U - MOTOR
PROBE
B - ADAPTACIÓN
J2
J5
R1
TRIMMER
LOW SPEED
R2
TRIMMER
TORQUE
J1
49
D - PROGRAMACIÓN DE TIEMPOS DE ABERTURA TOTAL (#)
D - PROGRAMACIÓN DE TIEMPOS DE ABERTURA PEATONAL (#)
F - P ROGRAMACIÓN DE LOS CÓDIGOS DE RADIO APERTURA PEATONAL
50
51
R­ESOLUCIÓN DE PROBLEMAS
DEFECTO
SOLUCIÓN
F2 = 5A
F1 = 100mA.
52
E
S
OPCIONALES
PLACA A CEMENTAR
cód. ACG8108
FIT SLIM
FIT SYNCRO
TOUCH
COSTA MECÁNICA L = 2 m
CERTIFICADA EN 13849-2 (2008) - CATEGORÍA 3
SUN 2CH
SUN CLONE 2CH
cód. ACG3015
PROBE
53
cód. ACG6052
cód. ACG6056
SUN 4CH
SUN CLONE 4CH
cód. ACG6054
cód. ACG6058
E
S
DISPOSITIVOS Wi-Fi
MASTER Wi-Fi
FICHA DE GESTIÓN SISTEMA SIN CABLES
con enchufe - 12÷30V ac/dc
con regleta - 12÷30V ac/dc
VERTIGO Wi-Fi
TOUCH Wi-Fi
FOTOCÉLULAS SIN CABLES PARA
REEMPLAZAR A LA COSTA
cód. ACG6094
cód. ACG6099
NOVA Wi-Fi
VERTIGO Wi-Fi 8
VERTIGO Wi-Fi 10
FOTOCÉLULAS SIN CABLES
PAR DE COLUMNAS NOVA
cód. ACG3016
cód. ACG8042
cód. ACG8043
cód. ACG8037
cód. ACG8039
TECLADO DIGITAL VÍA RADIO
empotrado
de pared
cód. ACG9434
cód. ACG9436
BLOCK Wi-Fi
ELECTOR DE LLAVE SIN CABLES
SPARK Wi-Fi
cód. ACG6098
54
cód. ACG7064
cód. ACG7042
®
automatismi per cancelli
automatic entry systems
R.I.B. S.r.l.
25014 Castenedolo - Brescia - Italy
Via Matteotti, 162
Tel. ++39.030.2135811
Fax ++39.030.21358279 - 21358278
www.ribind.it - [email protected]
AZIENDA CON SISTEMA
DI QUALITÀ CERTIFICATO
DA DNV
COMPANY WITH QUALITY
SYSTEM CERTIFIED
BY DNV
DICHIARAZIONE DI CONFORMITÁ - DECLARATION OF COMPLIANCE
DÉCLARATION DE CONFORMITÉ - ÜBEREINSTIMMNUGSERKLÄRUNG
DECLARACIÓN DE CONFORMIDAD
Dichiariamo sotto la nostra responsabilità che l’operatore K500 è conforme alle seguenti norme e Direttive:
L’opérateur K500 se conforme aux normes suivantes:
We declare under our responsibility that K500 operator is conform to the following standards:
Wir erklaeren das der K500 den folgenden EN-Normen entspricht:
Declaramos bajo nuestra responsabilidad que los operators K500 es conforme a la siguientes normas y disposiciones:
EN 301 489-1
2011
EN 55014-2
2009
EN 61000-6-1
2007
EN 301 489-3
2013
EN 60335-1
2014
EN 61000-6-2
2006
EN 300 220-1
2012
EN 60335-2-103 2010
EN 61000-6-3
2013
EN 300 220-3
2010
EN 61000-3-2
2011
EN 61000-6-4
2013
EN 55014-1
2012
EN 61000-3-3
2014
Inoltre permette un’installazione a Norme - Permit, en plus, une installation selon les normes suivants
You can also install according to the following rules - Desweiteren genehmigt es eine Installation der folgenden Normen:
Además permite una instalación según las Normas:
EN 12453
2002
EN 12445
2002
EN 13241-1
2011
2004/108/CE
Il presente prodotto non può funzionare in modo indipendente ed è destinato ad essere incorporato in un impianto costituito da ulteriori elementi. Rientra perciò nell’Art. 6 paragrafo 2 della
Direttiva 2006/42/CE (Macchine) e successive modifiche, per cui segnaliamo il divieto di messa in servizio prima che l’impianto sia stato dichiarato conforme alle disposizioni della Direttiva.
Le présent dispositif ne peut fonctionner de manière indépendante, étant prévu pour être intégré à une installation constituée d’autres éléments. Aussi rentre-t-il dans le champ d’application
de l’art. 6, paragraphe 2 de la Directive machines 2006/42/CEE et de ses modifications successives. Sa mise en service est interdite avant que l’installation ait été déclarée conforme
aux dispositions prévues par la Directive.
This product can not work alone and was designed to be fitted into a system made up of various other elements. Hence, it falls within Article 6, Paragraph 2 of the EC-Directive 2006/42
(Machines) and following modifications, to which respect we point out the ban on its putting into service before being found compliant with what is provided by the Directive.
Dieses Produkt kann nicht allein funktionieren und wurde konstruiert, um in einen von anderen Bestandteilen zusammengesetzten System eingebaut zu werden. Das Produkt fällt deswegen
unter Artikel 6, Paragraph 2 der EWG-Richtlinie 2006/42 (Maschinen) und folgenden.
Este producto no puede funcionar de manera independiente y se tiene que incorporar en una instalación compuesta por otros elementos. Está incluido por lo tanto en el Art. 6 párrafo 2
de la Disposición 2006/42/CEE (Maquinaria) y sus siguientes modificaciones, por lo cual destacamos que está prohibido poner la instalación en marcha antes de que esté declarada
conforme a la citada Disposición.
55
K500
CEL1520
CTC1404
AC07069
Scheda K 230/50-60Hz
CEL1529
CVA1060
ACG1071
CME1131
DAC29x95
ACG8672
Serratura esagonale K/K500
CME1132
DAC39x95
BA01045
CMO1318
DAC35x95
BA10086
Carter K500 completo
CMO1345
DAC4X10
BA10087
Ingranaggio traino K500
CMO1346
Statore K500 120/60 1P
DAC42x16
CAL1155
CPL1202
DAC5x10
CAL1166
CPL1203
DAE55x16
Vite aut. TE 5.5x16 P.Tronca Z
CCA1178
CPL1206
DDD6MA
Dado autob. 6MA ALTO
CCA1179
CPL1236
DDMM8
Dado 8MA medio UNI5588
CCA1324
CPL1237
DDMM3Z
Dado 3MA medio UNI5588
CCA1325
CTC1090
Paraolio 20x30x5
DRD4
Rond. dent. D=4 piano DIN6798
CTC1331
DRL8x26
Rond. piana 8.5x26x2.5
CTC1205
DSB6x25
Vite TSPEI 6x25 UNI5933
CEL1071
Passacavo PG9
CTC1214
DSC3x20Z
CEL1074
Passacavo PG16
CTC1293
Spina CIL10x55
DST8x45
Grano M8x45 UNI5927
CEL1350
CTC1303
DTB63x25
Vite TCEI 6.3x25 AUTOF.ZINC.
CEL1425
CTC1307
DTE8x40
Vite TE 8x40 UNI5739
Questo prodotto è stato completamente progettato e costruito in Italia · Ce produit a été complètement développé et fabriqué en Italie · This product has been
completely developed and built in Italy · Dieses Produkt wurde komplett in Italien entwickelt und hergestellt · Artìculo totalmente proyectado y producido en Italia
®
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Herunterladen PDF

Werbung

In anderen Sprachen

Es wurden nur seiten des dokuments in Deutscher sprache angezeigt