002202512 LUCREZIA - LP14 - LP20 - LP30

002202512 LUCREZIA - LP14 - LP20 - LP30
I4A
I4B
I5
I6
I7
I4A I4B
manuale scheda espansione impianto - system expansion board manual
Handbuch Anlagenerweiterungskarte - manuel de la carte d’expansion de l’installation
manual de tarjeta de expansión de la instalación
compatibile
compatibile con
con Scheda
Scheda elettronica
elettronica -- compatible
compatible with
with Mother
Mother board
board -- compatible
compatible avec
avec Carte
Carte életronique
életronique
kompatibelmit
mitelektronischer
Elektronische steuerkarte
kompatibel
Steuerkarte --compatible
compatiblecon
conTarjeta
Tarjetaeletronica
eletronica
002202512
002202512
- 002202514
lucrezia
- lp14
- lp20 - LP30
3
5
SICHERHEITSHINWEISE.................................................................................................... 98
Zurüstsatz Anlagenerweiterungskarte........................................................... 99
Betriebsart...............................................................................................................................................99
Trinkwassererwärmung ...............................................................................................................99
Heizung.......................................................................................................................................................99
Puffer .........................................................................................................................................................99
Kartenlegende........................................................................................................... 100
Anschluss der Erweiterungskarte an den Heizkessel................................ 101
Display: Bedientafel Lucrezia, Diadema, Liliana,LP14,LP20......................... 102
Aufbau des Menüs Lucrezia, Diadema, Liliana,LP14,LP20............................. 103
Zugang zu den Menüs Lucrezia, Diadema, Liliana,LP14,LP20 ..................... 104
Temperaturregelung.................................................................................................................... 104
Temperatureinstellung Boiler ....................................................................................... 104
Temperatureinstellung Puffer....................................................................................... 104
Menü Einstellungen....................................................................................................................... 104
Saison................................................................................................................................................. 104
Chrono Boiler aktivieren.................................................................................................... 105
Einstellung Kessel.................................................................................................................... 105
Status-Menü......................................................................................................................................... 105
Boiler-Status................................................................................................................................. 105
Heizungsstatus........................................................................................................................... 106
Puffer-Status............................................................................................................................... 106
Menue User............................................................................................................................................ 106
Chrono Boiler.............................................................................................................................. 106
Display: Bedientafel LP30........................................................................................ 107
Aufbau des Menüs LP30............................................................................................. 108
Zugang zu den Menüs LP30..................................................................................... 109
Temperaturregelung.................................................................................................................... 109
Temperatureinstellung Boiler ....................................................................................... 109
Temperatureinstellung Puffer....................................................................................... 109
Menü Einstellungen....................................................................................................................... 110
Saison................................................................................................................................................. 110
Chrono Boiler aktivieren.................................................................................................... 110
Einstellung Kessel.................................................................................................................... 111
Status-Menü......................................................................................................................................... 111
Boiler-Status................................................................................................................................ 111
Heizungsstatus........................................................................................................................... 112
Puffer-Status............................................................................................................................... 112
Menue User............................................................................................................................................ 113
Chrono Boiler.............................................................................................................................. 113
Schaltbildlegende.................................................................................................... 115
7
ANTILEGIONELLA
SANITARIO
SCAMBIATORE
ESTATE
SANITARIO
INVERNO
ACCUMULO
ANTILEGIONELLA
PUFFER DISATTIVO
Puffer
O5 NC
N
O5 NO
O6 NO
O6 C
O6 NC
OC
OC
+- +-
SERIALE
OUT 3
N
OUT 4
N
OUT 1
N
OUT 2
N
N
F
NF
OUT1/N
OUT2/N
OUT3/N
OUT4/N
05NC/N
05NO/N
O6 NO/O6C
O6 NC/O6C
I1/GND
I2/GND
I3/GND
I4A/GND
I4B/GND
I5/GND
I6/GND
I7/GND
OC
I4A
I4B
I5
I6
I4A I4B
I7
Neutro e fase
Caldaia
- Nero
+- +-
+ Rosso
N
F
OC
230 V
OUT 1
N
OUT 2
N
SERIALE
OUT 3
N
OUT 4
N
O5 NC
N
O5 NO
O6 NO
O6 C
O6 NC
DIsplay: Quadro comandi Lucrezia, Diadema, Liliana,LP14,LP20
a PULSANTE ON/OFF
P1
P6
P1
P4
P3
P5
P2
P3
P4
P5
P6
P6
P6
P5
stato
P6
set h2o
65°-80°C
P2
STATO STUFA
st01 XXX°C..
P2
P2
P2
menù Utente
P2
P2
P2
P2
P2
P2
P2
P2
set boiler max
45°-78°C
set boiler min
35°-40°C
set puffer max
50°-78°C
set puffer min
40°-65°C
P6
set oroglogio
P2
set crono
P2
lingua
P2
display
P2
reset
P2
crono boiler
13
set boiler
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
set puffer
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
BIOMASSA/ BIOMASSA AUX/AUX
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
STATO BOILER
SB0
Set boiler max
SB1
Set Boiler min
SB2
Temperatura boiler
SB3
15
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
SR0
SR1
SR2
SR3
SR4
SR5
SR6
SR7
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
STATO PUFFER
SP0
Set puffer max
SP1
Set puffer min
SP2
SP3
SP4
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
FASCIA ORARIA
VALORE
SIGNIFICATO
START PG1
06:00
stop pg1
08:00
START PG2
off
stop pg2
off
START PG3
off
stop pg3
off
START PG4
off
stop pg4
off
STBY

SABATO
27 / 09 /2013
18 : 56
85°C
-
+
4
P3
P1
P2
P1
P2
P3
4
set
temperatura
+
set
utente
set
installatore
17
STBY

SABATO
27 / 09 /2013
18 : 56
85°C
-
+
4
P2
P3
set potenza
set h2o
65°-80°C
set boiler max
45°-78°C
STATO STUFA
st01 XXX°C..
pellet
0
set boiler min
35°-40°C
STATO BOILER
stb0
xx°C
set puffer max
50°-78°C
STATO RISCALD
str0 xx°C
abilita crono boiler
on/off
set puffer min
40°-65°C
stato
set boiler
boiler max 58 °C
boiler min 45 °C
P1
P2
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
P3
set puffer
puffer max 58 °C
puffer min 45°C
P1
P2
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
P3
19
5°C
5°C
estate/inverno
estate
P1
P2
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
P3
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
on
P1
P2
P3
5°C
5°C
BIOMASSA / AUX
BIOMASSA
P1
P2
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
P3
P1
P2
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
P3
21
5°C
5°C
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
stato riscaldamento
in z1
out z1
in z2
out z2
ON
OFF
OFF
OFF
P1
P2
P3
SR0
SR1
SR2
SR3
SR4
SR5
SR6
SR7
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
P1
P2
P3
SP0
Set puffer max
SP1
Set puffer min
SP2
SP3
SP4
menù utente
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
start boiler 00:20
stop boiler 23:20
...
P1
P2
P3
FASCIA ORARIA
VALORE
START PG1
06:00
stop pg1
08:00
START PG2
off
stop pg2
off
START PG3
off
stop pg3
off
START PG4
off
stop pg4
off
SIGNIFICATO
23
I2
R
I3
R
R
I4
R
230V
50Hz
OUT1
OUT3
OUT2
OUT4
SEI
VSP
B
CM
VSP
CR
O5
VMS
CE
AUX
VE
VDM
VSP
VE
A B
VE
VB
VMTA
S2
CI
VE
R1
legenda schemi
AUX
05NC
accumulo sanitario
05NO
CA
caldaia ausiliaria
O6 NC
CE
O6 NO
CI
compensatore idraulico
P
CM
PR
CR
R
I1
R1
I2
SEI
I3
SF
I4A
S1
I4B
S2
I5
T
termometro
I6
TS
terminali sanitari
I7
VB
M
manometro
B
VDM
OUT1
VE
OUT2
VMS
OUT3
VMTA
OUT4
VSP
25
I1
I2
R
OUT1
R
OUT2
I3
R
I4A R
OUT3
OUT4
VB
SEI
CM
CR
AUX
VSP
VE
VE
VB
VMTA
230V/50Hz
N
O5 NC
N
O5 NO
O6 NO
O6 C
O6 NC
SERIALE
OUT 3
N
OUT 4
N
OUT 1
N
OUT 2
N
N
F
OC
OC
+- +-
AUX
27
I1
I2
R
I3
R
I4A R
R
230V
50Hz
OUT1
OUT3
OUT2
OUT4
SEI
CM
CR
AUX
VSP
VE
VE
VB
VMTA
CI
N
230V/50Hz
230V/50Hz
N
O5 NC
N
O5 NO
O6 NO
O6 C
O6 NC
OC
OC
+- +-
SERIALE
OUT 3
N
OUT 4
N
OUT 1
N
OUT 2
N
N
F
AUX
29
TS
I1
I2
R
OUT1
R
OUT2
I3
R
I4A R
OUT3
OUT4
O5/NO
VB
SEI
CM
CR
VSP
B
AUX
VMS
VSP
VE
VE
VB
VMTA
I5
VE
OC
OC
SERIALE
O5 NC
N
O5 NO
O6 NO
O6 C
O6 NC
OUT 3
N
OUT 4
N
OUT 1
N
OUT 2
N
N
F
230V/50Hz
N
+- +-
AUX
31
I2
R
I3
R
R
I4A
R
230V
50Hz
OUT1
OUT3
OUT2
OUT4
SEI
VSP
B
CM
VSP
CR
O5
VMS
CE
I5
AUX
VE
VDM
VSP
VE
A B
VE
VB
VMTA
S2
CI
VE
R1
230V/50Hz
N
O5 NC
N
O5 NO
O6 NO
O6 C
O6 NC
OUT 3
N
OUT 4
N
SERIALE
OUT 1
N
OUT 2
N
N
F
*
Temp. Sensor
Pt1000
1 2 3 4 5 6
OC
OC
S1 S2 S3 S4
N
230V/50Hz
7 8
12 13 14
N R2 N R1 N L
15 16 17 18 19 20
+- +-
AUX
33
S1
O6NO
CE
VMS
VE
TS
VSP
SF
CA
I2
I1
R
R
OUT1
OUT2
I3
I4A
PR
PR
OUT3
OUT4
VSP
P
VSP
SEI
I5
I6
VE
AUX
R1
I7
VSP
T
VM
M
VE
VE
VB
VMTA
S2
VM
230V/50Hz
N
Temp. Sensor
Pt1000
S1 S2 S3 S4
1 2 3 4 5 6
7 8
12 13 14
N R2 N R1 N L
15 16 17 18 19 20
O5 NC
N
O5 NO
O6 NO
O6 C
O6 NC
OC
OC
SERIALE
OUT 3
N
OUT 4
N
OUT 1
N
OUT 2
N
N
F
CA
+- +-
AUX
35
I1
I2
R
R
PR
I3
PR
I4A
S1
TS
OUT1
OUT2
OUT3
CM
OUT4
CR
VSP
SF
P
SEI
VSP
B
I6
VSP
VMS
O5
CE
I5
AUX
VE
VDM
VSP
S2
A B
VE
VB
VMTA
VE
I7
R1
230V/50Hz
N
Temp. Sensor
Pt1000
S1 S2 S3 S4
1 2 3 4 5 6
7 8
12 13 14
N R2 N R1 N L
15 16 17 18 19 20
O5 NC
N
O5 NO
O6 NO
O6 C
O6 NC
OC
OC
SERIALE
OUT 3
N
OUT 4
N
OUT 1
N
OUT 2
N
N
F
*
+- +-
AUX
37
Modes
ANTILEGIONELLA
DHW
HEAT EXCHANGER
SUMMER
DHW
WINTER
ANTILEGIONELLA
HEAT EXCHANGER
PUFFER ACTIVE
HEATING
PUFFER DEACTIVE
39
O5 NC
N
O5 NO
O6 NO
O6 C
O6 NC
OC
OC
+- +-
SERIALE
OUT 3
N
OUT 4
N
OUT 1
N
OUT 2
N
N
F
NF
OUT1/N
OUT1/N
OUT3/N
OUT4/N
05NC/N
05NO/N
O6 NO/O6C
O6 NC/O6C
I1/GND
area 1 input (potential free contact)
I2/GND
area 2 input (potential free contact)
I3/GND
area 3 input (potential free contact)
I4A/GND
area 4 input (potential free contact)
I4B/GND
Future preparation
I5/GND
I6/GND
upper puffer probe inlet
I7/GND
OC
I4A
I4B
I5
I6
I7
Boiler
- Black
+- +-
+ Red
N
F
OC
230 V
OUT 1
N
OUT 2
N
SERIALE
OUT 3
N
OUT 4
N
O5 NC
N
O5 NO
O6 NO
O6 C
O6 NC
Display: Lucrezia, Diadema, Liliana,LP14,LP20 control panel
a ON/OFF BUTTON
aSETTING H2O TEMPERATURE
a REGULATION OF FUNCTIONING POWER
P1
P6
P1
P4
P3
P5
P2
P3
P4
P5
modify setting data: increase (p4); decrease (p5)
P6
P6
P6
set regulations
P5
status
P6
set h2o
65° -80°C
P2
STOVE STATUS
st01 XXX°C.
P2
P2
P2
User menu
BOILER STATUS
stb0
xx°C
HEAT. STATUS
str0 xx°C
PUFFER STATUS
stp0
xx°C
P2
P2
P2
P2
P2
P2
P2
P2
set boiler max
45° -78°C
set boiler min
35° -40°C
set puffer max
50° -78°C
set puffer min
40° -65°C
boiler setting
biomass, biomass/aux, aux
P6
43
access to Lucrezia, Diadema, Liliana,LP14,LP20 menus
temperature adjustment
set boiler
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
set puffer
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
adjustments menu
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
boiler setting
BIOMASS, BIOMASS/AUX, AUX
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
status menu
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
BOILER STATUS
SB0
Set boiler max
SB1
Set Boiler min
SB2
Boiler temperature
SB3
Boiler output status
45
status
heating status
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
SR0
Input I1 status
SR1
Output OUT1 status
SR2
Output I2 status
SR3
Output OUT2 status
SR4
Output I3 status
SR5
Output OUT3 status
SR6
Input I4 status:
SR7
Output OUT4 status
status
puffer status
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
PUFFER STATUS
SP0
Set puffer max
SP1
Set puffer min
SP2
SP3
SP4
user menu
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
TIMER PERIOD
VALUE
MEANING
START PG1
06:00
stop pg1
08:00
START PG2
off
stop pg2
off
START PG3
off
stop pg3
off
START PG4
off
stop pg4
off
display: LP30 control panel
STBY

SABATO
27 / 09 /2013
18 : 56
WORK
85°C
-
+
4
P3
P1
P2
P1
P2
P3
4
set
temperature
set
POWER
+
set
adjustments
MENU
STATUS
SET
USER
SET
installer
47
LP30 menu structure
STBY

SABATO
27 / 09 /2013
18 : 56
85°C
-
+
4
P2
P3
set power
set h2o
65° -80°C
set boiler max
45° -78°C
STOVE STATUS
st01 XXX°C.
pellets
0
set boiler min
35° -40°C
BOILER STATUS
stb0
xx°C
set puffer max
50° -78°C
set puffer min
40° -65°C
set regulations
status
User menu
boiler setting
set clock
set chrono
language
display
reset
crono boiler
set boiler
boiler max 58 °C
boiler min 45 °C
P1
P2
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
P3
P1
P2
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
P3
49
adjustments menu
5°C
5°C
P1
P2
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
P3
enable boiler chrono
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
on
P1
P2
P3
5°C
5°C
BIOMASS / AUX
BIOMASS
P1
P2
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
P3
status menu
boiler status
P1
P2
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
P3
51
5°C
5°C
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
heating status
in z1
out z1
in z2
out z2
ON
OFF
OFF
OFF
P1
P2
P3
SR0
Input I1 status
SR1
Output OUT1 status
SR2
Output I2 status
SR3
Output OUT2 status
SR4
Output I3 status
SR5
Output OUT3 status
SR6
Input I4 status:
SR7
Output OUT4 status
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
PUFFER status
P1
P2
P3
SP0
Set puffer max
SP1
Set puffer min
SP2
SP3
SP4
user menu
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
start boiler 00:20
stop boiler 23:20
...
P1
P2
P3
TIMER PERIOD
VALUE
MEANING
START PG1
06:00
stop pg1
08:00
START PG2
off
stop pg2
off
START PG3
off
stop pg3
off
START PG4
off
stop pg4
off
53
I2
R
I3
R
R
I4
R
230V
50Hz
OUT1
OUT3
OUT2
OUT4
SEI
VSP
B
CM
VSP
CR
O5
VMS
CE
I5
hydraulic diagrams
AUX
VE
VDM
VSP
VE
A B
VE
VB
VMTA
S2
CI
VE
R1
layouts key
AUX
B
05NC
CA
auxiliary boiler
05NO
CE
O6 NC
CI
hydraulic compensators
O6 NO
CM
P
CR
PR
radiant panels
I1
R
I2
R1
I3
SEI
I4A
SF
vent
I4B
S1
I5
S2
I6
upper puffer NTC probe inlet
T
I7
TS
M
manometer
VB
balance valve
OUT1
VDM
OUT2
VE
OUT3
VMS
DHW mixing valve
OUT4
VMTA
VSP
motorised diverter valve
expansion vessel
pressure safety valve
55
I1
I2
R
OUT1
R
OUT2
I3
R
I4A R
OUT3
OUT4
VB
SEI
CM
CR
AUX
VSP
VE
VE
VB
VMTA
230V/50Hz
N
O5 NC
N
O5 NO
O6 NO
O6 C
O6 NC
OC
OC
SERIALE
OUT 3
N
OUT 4
N
OUT 1
N
OUT 2
N
+- +-
N
F
AUX
57
I1
I2
R
I3
R
I4A R
R
230V
50Hz
OUT1
OUT3
OUT2
OUT4
SEI
CM
CR
AUX
VSP
VE
VE
VB
VMTA
CI
N
230V/50Hz
230V/50Hz
N
O5 NC
N
O5 NO
O6 NO
O6 C
O6 NC
OC
OC
SERIALE
OUT 3
N
OUT 4
N
OUT 1
N
OUT 2
N
+- +-
N
F
AUX
59
TS
I1
I2
R
OUT1
R
OUT2
I3
R
I4A R
OUT3
OUT4
O5/NO
VB
SEI
CM
CR
VSP
B
AUX
VMS
VSP
VE
VE
VB
VMTA
I5
VE
230V/50Hz
N
O5 NC
N
O5 NO
O6 NO
O6 C
O6 NC
OC
OC
SERIALE
OUT 1
N
OUT 2
N
OUT 3
N
OUT 4
N
+- +-
N
F
AUX
61
I2
R
I3
R
R
I4A
R
230V
50Hz
OUT1
OUT3
OUT2
OUT4
SEI
VSP
B
CM
VSP
CR
O5
VMS
CE
I5
AUX
VE
VDM
VSP
VE
A B
VE
VB
VMTA
S2
CI
VE
R1
230V/50Hz
N
O5 NC
N
O5 NO
O6 NO
O6 C
O6 NC
OUT 3
N
OUT 4
N
SERIALE
OUT 1
N
OUT 2
N
N
F
*
Temp. Sensor
Pt1000
1 2 3 4 5 6
OC
OC
S1 S2 S3 S4
N
230V/50Hz
7 8
12 13 14
N R2 N R1 N L
15 16 17 18 19 20
+- +-
AUX
63
S1
O6NO
CE
VMS
VE
TS
VSP
SF
CA
I2
I1
R
R
OUT1
OUT2
I3
I4A
PR
PR
OUT3
OUT4
VSP
P
VSP
SEI
I5
I6
VE
AUX
R1
I7
VSP
T
VM
M
VE
VE
VB
VMTA
S2
VM
230V/50Hz
N
Temp. Sensor
Pt1000
S1 S2 S3 S4
1 2 3 4 5 6
7 8
12 13 14
N R2 N R1 N L
15 16 17 18 19 20
O5 NC
N
O5 NO
O6 NO
O6 C
O6 NC
OC
OC
SERIALE
OUT 3
N
OUT 4
N
OUT 1
N
OUT 2
N
N
F
CA
+- +-
AUX
65
I1
I2
R
R
PR
I3
PR
I4A
S1
TS
OUT1
OUT2
OUT3
CM
OUT4
CR
VSP
SF
P
SEI
VSP
B
I6
VSP
VMS
O5
CE
I5
AUX
VE
VDM
VSP
S2
A B
VE
VB
VMTA
VE
I7
R1
230V/50Hz
N
Temp. Sensor
Pt1000
S1 S2 S3 S4
1 2 3 4 5 6
7 8
12 13 14
N R2 N R1 N L
15 16 17 18 19 20
O5 NC
N
O5 NO
O6 NO
O6 C
O6 NC
OC
OC
SERIALE
OUT 3
N
OUT 4
N
OUT 1
N
OUT 2
N
N
F
*
+- +-
AUX
67
Modalités
ANTILEGIONELLOSE
SANITAIRE
ECHANGEUR
ETE
SANITAIRE
HIVER
ACCUMULATEUR
ANTILEGIONELLOSE
PUFFER DESACTIVE
O5 NC
N
O5 NO
O6 NO
O6 C
O6 NC
OC
OC
+- +-
SERIALE
OUT 3
N
OUT 4
N
OUT 1
N
OUT 2
N
N
F
NF
OUT1/N
sortie 230 V 50 Hz zone 1 de chauffage (max. 5A)
OUT2/N
sortie 230 V 50 Hz zone 2 de chauffage (max. 5A)
OUT3/N
sortie 230 V 50 Hz zone 3 de chauffage (max. 5A)
OUT4/N
05NC/N
05NO/N
O6 NO/O6C
O6 NC/O6C
I1/GND
I2/GND
I3/GND
I4A/GND
I4B/GND
I5/GND
I6/GND
I7/GND
OC
I4A
I4B
I5
I6
I4A I4B
I7
- Noir
+- +-
N
F
OC
230 V
OUT 1
N
OUT 2
N
SERIALE
OUT 3
N
OUT 4
N
O5 NC
N
O5 NO
O6 NO
O6 C
O6 NC
a BOUTON ON/OFF
P1
P6
P4
P3
P5
P2
P4
P5 augmentation (p4) ; diminution (p5)
P6
P6
P5
état
P6
set h2o
65°-80°C
P2
P2
ETAT POELE
st01 XXX°C..
P2
P2
P2
P2
P2
P2
P2
set boiler max
45°-78°C
set boiler min
35°-40°C
set puffer max
50°-78°C
set puffer min
40°-65°C
P6
73
set boiler
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
set puffer
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
saison
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
BIOMASSE/ BIOMASSE AUX/AUX
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ETAT BOILER
SB0
Set boiler max
SB1
Set Boiler min
SB2
SB3
Etat sortie boiler
75
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
SR0
SR1
Etat sortie OUT1
SR2
SR3
Etat sortie OUT2
SR4
Etat sortie I3
SR5
Etat sortie OUT3
SR6
SR7
Etat sortie OUT4
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ETAT PUFFER
SP0
Set puffer max
SP1
Set puffer min
SP2
SP3
SP4
chrono boiler
VALEUR
SIGNIFICATION
START PG1
06:00
stop pg1
08:00
START PG2
off
stop pg2
off
START PG3
off
stop pg3
off
START PG4
off
stop pg4
off
STBY

SABATO
27 / 09 /2013
18 : 56
TRAVAIL
85°C
-
+
4
P1
P2
P1
P2
P3
4
+
set
installateur
77
structure du menu LP30
STBY

SABATO
27 / 09 /2013
18 : 56
85°C
-
+
4
P2
P3
température
habilit.chrono
on/off
set boiler max
45°-78°C
ETAT POELE
st01 XXX°C..
set boiler min
35°-40°C
set puffer max
50°-78°C
ETAT CHAUFFAGE
str0 xx°C
set puffer min
40°-65°C
état
set chrono
langue
display
reset
crono boiler
set boiler
boiler max 58 °C
boiler min 45 °C
P1
P2
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
P3
P1
P2
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
P3
79
5°C
5°C
P1
P2
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
P3
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
on
P1
P2
P3
5°C
5°C
BIOMASSE / AUX
BIOMASSE
P1
P2
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
P3
P1
P2
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
P3
81
5°C
5°C
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
état chauffage
in z1
out z1
in z2
out z2
ON
OFF
OFF
OFF
P1
P2
P3
SR0
SR1
Etat sortie OUT1
SR2
SR3
Etat sortie OUT2
SR4
SR5
Etat sortie OUT3
SR6
SR7
Etat sortie OUT4
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
P1
P2
P3
SP0
Set puffer max
SP1
Set puffer min
SP2
SP3
SP4
Etat sortie puffer
chrono boiler
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
start boiler 00:20
stop boiler 23:20
...
P1
P2
P3
TRANCHE
HORAIRE
VALEUR
START PG1
06:00
SIGNIFICATION
stop pg1
08:00
START PG2
off
stop pg2
off
START PG3
off
stop pg3
off
START PG4
off
stop pg4
off
83
I2
R
I3
R
R
I4
R
230V
50Hz
OUT1
OUT3
OUT2
OUT4
SEI
VSP
B
CM
VSP
CR
O5
VMS
CE
I5
VE
VDM
VSP
VE
A B
VE
VB
VMTA
S2
CI
VE
R1
AUX
05NC
accumulateur sanitaire
05NO
CA
O6 NC
CE
O6 NO
CI
P
CM
PR
CR
R
I1
R1
I2
SEI
I3
SF
évent
I4A
S1
I4B
S2
I5
T
I6
TS
I7
VB
M
manomètre
B
VDM
OUT1
sortie 230 V 50 Hz zone 1 de chauffage (max. 5A)
VE
OUT2
sortie 230 V 50 Hz zone 2 de chauffage (max. 5A)
VMS
OUT3
sortie 230 V 50 Hz zone 3 de chauffage (max. 5A)
VMTA
OUT4
VSP
85
I1
I2
R
OUT1
R
OUT2
I3
R
I4A R
OUT3
OUT4
VB
SEI
CM
CR
AUX
VSP
VE
VE
VB
VMTA
230V/50Hz
N
O5 NC
N
O5 NO
O6 NO
O6 C
O6 NC
SERIALE
OUT 3
N
OUT 4
N
OUT 1
N
OUT 2
N
N
F
OC
OC
+- +-
AUX
87
I1
I2
R
I3
R
I4A R
R
230V
50Hz
OUT1
OUT3
OUT2
OUT4
SEI
CM
CR
AUX
VSP
VE
VE
VB
VMTA
CI
N
230V/50Hz
O5 NC
N
O5 NO
O6 NO
O6 C
O6 NC
OC
OC
SERIALE
OUT 3
N
OUT 4
N
N
F
OUT 1
N
OUT 2
N
230V/50Hz
N
+- +-
AUX
89
TS
I1
I2
R
OUT1
R
OUT2
I3
R
I4A R
OUT3
OUT4
O5/NO
VB
SEI
CM
CR
VSP
B
AUX
VMS
VSP
VE
VE
VB
VMTA
I5
VE
OC
OC
SERIALE
O5 NC
N
O5 NO
O6 NO
O6 C
O6 NC
OUT 3
N
OUT 4
N
OUT 1
N
OUT 2
N
N
F
230V/50Hz
N
+- +-
AUX
91
I2
R
I3
R
R
I4A
R
230V
50Hz
OUT1
OUT3
OUT2
OUT4
SEI
VSP
B
CM
VSP
CR
O5
VMS
CE
I5
AUX
VE
VDM
VSP
VE
A B
VE
VB
VMTA
S2
CI
VE
R1
230V/50Hz
N
O5 NC
N
O5 NO
O6 NO
O6 C
O6 NC
OUT 3
N
OUT 4
N
SERIALE
OUT 1
N
OUT 2
N
N
F
*
Temp. Sensor
Pt1000
1 2 3 4 5 6
OC
OC
S1 S2 S3 S4
N
230V/50Hz
7 8
12 13 14
N R2 N R1 N L
15 16 17 18 19 20
+- +-
AUX
93
S1
O6NO
CE
VMS
VE
TS
VSP
SF
CA
I2
I1
R
R
OUT1
OUT2
I3
I4A
PR
PR
OUT3
OUT4
VSP
P
VSP
SEI
I5
I6
VE
AUX
R1
I7
VSP
T
VM
M
VE
VE
VB
VMTA
S2
VM
230V/50Hz
N
Temp. Sensor
Pt1000
S1 S2 S3 S4
1 2 3 4 5 6
7 8
12 13 14
N R2 N R1 N L
15 16 17 18 19 20
O5 NC
N
O5 NO
O6 NO
O6 C
O6 NC
OC
OC
SERIALE
OUT 3
N
OUT 4
N
OUT 1
N
OUT 2
N
N
F
CA
+- +-
AUX
95
I1
I2
R
R
PR
I3
PR
I4A
S1
TS
OUT1
OUT2
OUT3
CM
OUT4
CR
VSP
SF
P
SEI
VSP
B
I6
VSP
VMS
O5
CE
I5
AUX
VE
VDM
VSP
S2
A B
VE
VB
VMTA
VE
I7
R1
230V/50Hz
N
Temp. Sensor
Pt1000
S1 S2 S3 S4
1 2 3 4 5 6
7 8
12 13 14
N R2 N R1 N L
15 16 17 18 19 20
O5 NC
N
O5 NO
O6 NO
O6 C
O6 NC
OC
OC
SERIALE
OUT 3
N
OUT 4
N
OUT 1
N
OUT 2
N
N
F
*
+- +-
AUX
97
Wir danken Ihnen dafür, dass Sie sich für unsere Firma entschieden haben; unser Produkt ist eine ideale Heizlösung, die auf der neuesten Technologie basiert,
sehr hochwertig verarbeitet ist und ein zeitloses Design aufweist, damit Sie stets in aller Sicherheit das fantastische Gefühl genießen können, das Ihnen die
Wärme der Flamme geben kann.
Extraflame S.p.A.
SICHERHEITSHINWEISE
Diese Bedienungsanleitung ist fester Bestandteil des Produktes: Sorgen Sie dafür, dass sie stets beim Gerät bleibt, auch bei Weitergabe an einen anderen Besitzer oder Benutzer bzw.
bei Verlegung an einen anderen Installationsort. Bei Beschädigung oder Verlust bitte beim Gebietskundendienst ein weiteres Exemplar anfordern. Dieses Produkt darf nur zu dem
Zweck eingesetzt werden, für den es ausdrücklich gebaut wurde. Jegliche vertragliche oder außervertragliche Haftung des Herstellers ist ausgeschlossen, wenn aufgrund von Fehlern
bei der Installation, Regulierung und Wartung oder unsachgemäßer Verwendung Schäden an Personen, Tieren oder Dingen hervorgerufen werden.Die Installation muss durch
Fachpersonal und/oder den technischen Kundendienst des Herstellers durchgeführt werden, das/der die volle Verantwortung für die endgültige Installation und den sich
daraus ergebenden Betrieb des installierten Produkts übernimmt. Ebenso beachtet werden müssen auch sämtliche Gesetze und Vorschriften, die auf Landes-, Regional-,
Provinz- und Gemeindeebene in dem Land gelten, in dem das Gerät installiert wird.
Es besteht keinerlei Haftung seitens der Firma Extraflame S.p.A. im Fall einer Nichteinhaltung dieser Vorsichtsmaßnahmen.
Nach dem Entfernen der Verpackung prüfen, ob der Inhalt unversehrt und komplett ist. Sollten Unregelmäßigen bestehen, wenden Sie sich an den Händler, bei dem Sie das Gerät gekauft
haben.
Alle elektrischen Komponenten, die am Ofen vorhanden sind und dessen korrekte Funktion gewährleisten, dürfen ausschließlich gegen Originalersatzteile durch ein autorisiertes
Kundendienstzentrum ersetzt werden.
Im Sinne der Sicherheit sollten Sie an folgendes denken:
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
Vor der Ausführung jeglicher Arbeiten an der Anlage ist der Hauptschalter der Stromversorgung auszuschalten.
Die Verwendung des Geräts durch Kinder oder behinderte Personen ohne Aufsicht ist verboten.
Teile der Anlage nicht barfuß oder mit nassen oder feuchten Körperteilen berühren.
Es ist verboten, die Sicherheits- oder Regelungsvorrichtungen ohne Genehmigung bzw. Anweisungen des Herstellers zu verändern.
Nicht an den elektrischen Leitungen, die aus der Erweiterungskarte kommen, ziehen, diese entfernen oder verdrehen, auch wenn sie von der Stromversorgung getrennt wurde.
Lassen Sie die Verpackungsteile nicht unbeaufsichtigt in der Reichweite von Kindern oder behinderten Personen liegen.
Zurüstsatz Anlagenerweiterungskarte
Der Zurüstsatz Anlagenerweiterungskarte bietet dem Heizkessel die Möglichkeit, verschiedenste Hydraulikkonfigurationen zu bedienen, mit maximal vier Heizzonen, einem WW-Speicher,
einem Pufferspeicher und einem Hilfskessel.
Die Verbindung zwischen dem Zurüstsatz Anlagenerweiterungskarte und der Steuerkarte des Kessels wird dank der Trägerfrequenz-Kommunikation einfach mit zwei Drähten umgesetzt.
Die Einstellungen und die Überwachung der Anlage erfolgen über das Display des Kessels.
Betriebsart
SOMMER - WINTER: Über diesen Modus können die Betriebsarten SOMMER bzw. WINTER eingestellt werden.
In der Betriebsart SOMMER sind die Raumthermostate der Heizungsanlage und der Puffer niemals angeregt.
In der Betriebsart WINTER werden hingegen alle Anforderungen (Warmwasser Heizungsanlage und Pufferspeicher) angenommen.
SPEICHER
SANITAER
WTAUSCHER
SOMMER
SANITAER
WINTER
SPEICHER
WTAUSCHER
PUFFER AKTIV
HEIZUNG
PUFFER DEAKTIVIERT
In der Betriebsart Sommer arbeitet der Heizkessel nur zur Trinkwassererwärmung.
Der Pufferspeicher und die Heizzonen werden ignoriert.
Wenn der Heizkessel die Anforderungen nach Trinkwassererwärmung erfüllt hat, schaltet er auf
T-Off.
In der Betriebsart Winter arbeitet der Heizkessel für die Anforderungen nach Trinkwassererwärmung,
Heizung und des Pufferspeichers.
Wenn der Heizkessel die Anforderungen erfüllt hat, schaltet er auf T-Off.
Trinkwassererwärmung
Die Trinkwassererwärmung kann über einen Warmwasserspeicher (PH11=OFF einstellen) oder einen Platten-Wärmetauscher (PH11=ON einstellen) erfolgen die Parameter können von
einem befugten Techniker geändert werden.
Werkseinstellung: PH11=ON (Platten-Wärmetauscher)
Der Sanitärkreis hat stets Priorität vor allen anderen Anforderungen.
Wenn die Funktion Warmwasserspeicher aktiviert ist, kann auch die Legionellenschutz-Funktion aktiviert werden (die Parameter können von einem befugten Techniker aktiviert werden).
Heizung
Die Aktivierung der Ausgänge für die Heizung ist durch die Betriebsart bedingt (Sommer/Winter).
Bei deaktiviertem Pufferspeicher werden die Ausgänge aktiviert, wenn eine Anforderung vorliegt und das Wasser im Heizkessel ausreichend warm ist.
Bei aktiviertem Pufferspeicher werden die Ausgänge aktiviert, wenn eine Anforderung vorliegt und die Temperatur des Pufferspeichers ausreichend hoch ist.
Es ist möglich eine die vierte Heizzone zu aktivieren. Parameter PH13 auf “1” einstellen. (Werkseinstellung ist PH13 = o = Deaktiviert)
Hinweis: Ab Version V6 bereits ab Werk aktiviert
Puffer
Bei aktiviertem Pufferspeicher (Parameter PH12 auf “ON” einstellen) arbeitet der Kessel, um der Anforderung des Puffers und der des Sanitärkreises (stets vorrangig) nachzukommen.
(Werkseinstellung ist PH12 = OFF = Deaktiviert)
99
Kartenlegende
Die Erweiterungskarte bietet dem Heizkessel die Möglichkeit, verschiedenste Anlagenarten zu bedienen, mit maximal vier Heizzonen, einem WW-Speicher oder Durchlauf-Wärmetauscher und
einem eventuellen Pufferspeicher. Nach Anschluss der Erweiterungskarte an den Heizkessel werden automatisch die zur Verfügung stehenden Menüs angezeigt. Alle Steuerungsfunktionen
der Erweiterungskarte erfolgen über das Display des Heizkessels.
O5 NC
N
O5 NO
O6 NO
O6 C
O6 NC
OC
OC
+- +-
SERIALE
OUT 3
N
OUT 4
N
OUT 1
N
OUT 2
N
N
F
NF
OUT1/N
Ausgang 230 V 50 Hz Heizzone 1 (max. 5A)
OUT2/N
Ausgang 230 V 50 Hz Heizzone 2 (max. 5A)
OUT3/N
Ausgang 230 V 50 Hz Heizzone 3 (max. 5A)
OUT4/N
Ausgang 230 V 50 Hz Heizzone 4 oder Pufferspeicherpumpe (max. 5 A)
05NC/N
Ausgang 230 V 50 Hz (max. 5A) mit Schließerkontakt WW-Speicher
05NO/N
Ausgang 230 V 50 Hz (max. 5A) mit Öffnerkontakt WW-Speicher
O6 NO/O6C
Nebenausgang mit Öffnerkontakt
O6 NC/O6C
Nebenausgang mit Schließerkontakt
I1/GND
Eingang Zone 1 (potenzialfreier Kontakt)
I2/GND
Eingang Zone 2 (potenzialfreier Kontakt)
I3/GND
Eingang Zone 3 (potenzialfreier Kontakt)
I4A/GND
Eingang Zone 4 (potenzialfreier Kontakt)
I4B/GND
Zukünftige Anwendung
I5/GND
Eingang Sonde WW-Speicher/Wärmetauscher
I6/GND
Eingang obere Puffer-Sonde
I7/GND
Eingang untere Puffer-Sonde
OC
I4A
I4B
I5
I6
I7
Nullleiter und Phase
Trägerfrequenz-Anschluss (+ = rot, - = schwarz)
Der Zustand der Eingänge und der Ausgänge ist an den jeweiligen LEDs zu erkennen. Sie unterteilen
sich in LEDs für die Eingänge (I1 bis I7) und LEDs für die Ausgänge (OUT1 bis OUT5). Wenn an einem
Eingang eine Anforderung vorliegt, leuchtet die zugehörige LED auf, für die Sonden blinkt die LED. Wenn
die Anforderung bedient werden kann (wenn der Heizkessel die erforderlichen Bedingungen aufweist),
dann leuchtet auch die LED des betreffenden Ausgangs auf.
Anschluss der Erweiterungskarte an den Heizkessel
Vor Beginn von Arbeiten an der Anlage stets den Hauptschalter ausschalten. Die Arbeiten an der Heizungsanlage und die Elektroinstallation dürfen ausschließlich durch Fachpersonal
und/oder den technischen Kundendienst des Herstellers ausgeführt werden. Außerdem sind die Vorschriften der für die elektrische Energieversorgung zuständigen Stelle zu beachten.
Vor dem Anschluss an das Stromnetz die Spannung kontrollieren (230V/50 Hz). Schlecht ausgeführte Installationen können Gefahren verursachen und führen zum Erlöschen der
Garantie. Änderungen am Gerät sind zu vermeiden, da sie sich negativ auf die Sicherheit der Anlage auswirken können.
Erweiterungskarte an den Heizkessel mittels zweier Kabel zwischen AUX am Heizkessel und OC-+ an der Erweiterungskarte anschließen. Nach Herstellung der elektrischen Anschlüsse an
den Vorrichtungen der Anlage die Erweiterungskarte über zwei Kabel mit 230 V speisen. Lasten und Erweiterungskarte ausreichend absichern.
Heizkessel
- Schwarz
+- +-
+ Rot
N
F
OC
230 V
Erweiterungskarte
OUT 1
N
OUT 2
N
SERIALE
OUT 3
N
OUT 4
N
O5 NC
N
O5 NO
O6 NO
O6 C
O6 NC
Erweiterungskarte fachgerecht an der Wand befestigen, nach Möglichkeit in einem Schaltschrank.
Nicht an den elektrischen Leitungen, die aus der Erweiterungskarte kommen, ziehen, diese entfernen oder verdrehen.
101
Display: Bedientafel Lucrezia, Diadema, Liliana,LP14,LP20
SOMMER - WINTER : Über diesen Modus können die Betriebsarten
SOMMER bzw. WINTER eingestellt werden.
In der Betriebsart SOMMER (das Symbol leuchtet) sind die
Raumthermostaten der Heizungsanlage niemals angeregt. Neben den
Zonen wird auch die Anforderung eines gegebenenfalls vorhandenen
Pufferspeichers unterdrückt: Der Kessel arbeitet nur für den Bedarf an
Warmwasser.
In der Betriebsart WINTER (das Symbol bleibt ausgeschaltet) werden
hingegen alle Anforderungen (Warmwasser, Thermostaten und
Pufferspeicher) angenommen.
a TASTE ON/OFF
aEINSTELLUNG DER WASSERTEMPERATUR
HEIZUNG: Das Symbol zeigt den Ausgang der Heizung an. Festes
Symbol bedeutet, dass der Heizkessel gerade die Anforderung bedient,
abgeschaltetes Symbol bedeutet, dass die Anforderung bedient ist oder
nicht besteht, blinkendes Symbol bedeutet, dass der Heizkessel noch
nicht auf die Bedienung der Anforderung vorbereitet ist.
WARMWASSERSPEICHER: Das Symbol zeigt den Ausgang des
Warmwasserspeichers an. Festes Symbol bedeutet, dass der Heizkessel
gerade die Anforderung bedient, abgeschaltetes Symbol bedeutet,
dass die Anforderung bedient ist oder nicht besteht, blinkendes
Symbol bedeutet, dass der Heizkessel noch nicht auf die Bedienung der
Anforderung vorbereitet ist.
PUFFER: Das Symbol zeigt den Ausgang des Pufferspeichers an. Festes
Symbol bedeutet, dass der Heizkessel gerade die Anforderung bedient,
abgeschaltetes Symbol bedeutet, dass die Anforderung bedient ist oder
nicht besteht, blinkendes Symbol bedeutet, dass der Heizkessel noch
nicht auf die Bedienung der Anforderung vorbereitet ist.
Aufbau des Menüs Lucrezia, Diadema, Liliana,LP14,LP20
Alle dunkel hervorgehobenen Fenster werden von der Erweiterungskarte gesteuert.
Die markierten Fenster stellen Menüs und Symbole dar, die nur dann angezeigt werden, wenn das Bauteil (WW-Speicher, Pufferspeicher oder Durchlauf-Wärmetauscher) auf der Karte
durch den Kundendienst aktiviert wurde. Werkseitig ist der Pufferspeicher deaktiviert und der Durchlauf-Wärmetauscher aktiviert.
P2
P1
P6
P1
P4
P3
P5
P2
P3
Blättern der Parameter: nächster (P2) ; vorheriger (p3)
P4
P5
Änderung der Daten
(p4); Verringerung (p5)
P6
P6
Speichern - Menü verlassen
der
Einstellung:
Erhöhung
Bestätigung - Aufrufen des Menüs
Set Leistung
P2
Temperatur
P6
Einstellungen
P5
Status
P6
EINSTELLUNG H2O
65° -80°C
P2
OFEN-STATUS
st01 XXX°C..
P2
P2
P2
Benutzermenü
P2
P2
P2
P2
Pellet
0
Saison
Sommer/Winter
Chrono Boiler aktivieren
on / off
P2
P2
P2
P2
Set Boiler Max
45° -78°C
Set Boiler Min
35° -40°C
Set Puffer max
50° -78°C
Set Puffer min
40° -65°C
Einstellung Kessel
Biomasse / Biomasse - Zus / Zus
P6
103
Zugang zu den Menüs Lucrezia, Diadema, Liliana,LP14,LP20
Temperaturregelung
Das Menü TEMPERATUR bietet durch den Einsatz der Erweiterungskarte neben den normalen Standardeinstellungen noch die folgenden Möglichkeiten:
ŠŠ Maximal- und Minimaleinstellung des Boilers (WW-Speicher)
ŠŠ Maximal- und Minimaleinstellung des Pufferspeichers
Temperatureinstellung Boiler
Hinweis: Wenn ein Durchlauf-Wärmetauscher zur Trinkwassererwärmung vorhanden ist, kann kein Temperatursollwert eingestellt werden.
Set Boiler
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
Taste P6 drücken.
Die Taste P2 drücken, bis die Anzeige Set Temperatur erscheint.
Mit P6 bestätigen.
Die Taste P2 drücken, bis die Anzeige Set Boiler Max erscheint (mit P4-P5 einstellen).
Die Taste P2 drücken, bis die Anzeige Set Boiler Min erscheint (mit P4-P5 einstellen).
Mit der Taste P6 bestätigen. Zum Verlassen des Menüs mehrmals die Taste P1 drücken.
Temperatureinstellung Puffer
Hinweis: Die Bildschirmseite wird nicht angezeigt, wenn der Pufferspeicher deaktiviert ist.
Set Puffer
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
Taste P6 drücken.
Die Taste P2 drücken, bis die Anzeige Set Temperatur erscheint.
Mit P6 bestätigen.
Die Taste P2 drücken, bis die Anzeige Set Puffer max erscheint (mit P4-P5 einstellen).
Die Taste P2 drücken, bis die Anzeige Set Puffer min erscheint (mit P4-P5 einstellen).
Mit der Taste P6 bestätigen. Zum Verlassen des Menüs mehrmals die Taste P1 drücken.
Menü Einstellungen
Das Menü Einstellungen bietet durch den Einsatz der Erweiterungskarte neben den normalen Einstellungen Freigabe Chrono und Pelletregelung noch die folgenden Möglichkeiten:
Saison
In der Betriebsart SOMMER sind die Raumthermostaten der Heizungsanlage niemals angeregt. Neben den Zonen wird auch die Anforderung eines gegebenenfalls vorhandenen
Pufferspeichers unterdrückt: Der Kessel arbeitet nur für den Bedarf an Warmwasser. In der Betriebsart WINTER werden hingegen alle Anforderungen berücksichtigt.
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
Taste P6 drücken.
Die Taste P2 drücken, bis die Anzeige Einstellungen erscheint.
Mit P6 bestätigen.
Die Taste P2 drücken, bis die Anzeige Saison erscheint.
Mit den Tasten P4-P5 SOMMER - WINTER einstellen.
Mit der Taste P6 bestätigen. Zum Verlassen des Menüs mehrmals die Taste P1 drücken.
Chrono Boiler aktivieren
Über dieses Menü kann die Chrono-Funktion des Boilers aktiviert bzw. deaktiviert werden, die zur Bedienung der Anforderungen des WW-Speichers in einigen vom Benutzer
festgelegten Zeitspannen benutzt wird.
Zur Programmierung der Zeitspannen und Erläuterung des Menüs siehe Unterabschnitt Set Chrono Boiler)
Die
on / off
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
Taste P6 drücken.
Die Taste P2 drücken, bis die Anzeige Einstellungen erscheint.
Mit P6 bestätigen.
Die Taste P2 drücken, bis die Anzeige Chrono Boiler erscheint.
Mit den Tasten P4-P5 aktivieren bzw. deaktivieren.
Mit der Taste P6 bestätigen. Zum Verlassen des Menüs mehrmals die Taste P1 drücken.
Einstellung Kessel
Über dieses Menü kann der Heizkessel auf die Betriebsart BIOMASSE eingestellt werden, in der er allein arbeitet, ohne weitere in der Anlage vorhandene Zusatzheizkessel zu steuern,
in der Betriebsart BIOMASSE / ZUS kann der Heizkessel auch einen Zusatzheizkessel steuern, bei ZUS wird der Pelletkessel vom Betrieb ausgeschlossen, der Zusatzheizkessel
arbeitet allein.
Einstellung Kessel
BIOMASSE / BIOMASSE - ZUS / ZUS
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
Taste P6 drücken.
Die Taste P2 drücken, bis die Anzeige Einstellungen erscheint.
Mit P6 bestätigen.
Die Taste P2 drücken, bis die Anzeige Einstellung Kessel erscheint.
Mit den Tasten P4-P5 einstellen.
Mit der Taste P6 bestätigen. Zum Verlassen des Menüs mehrmals die Taste P1 drücken.
Status-Menü
Das Menü bietet durch den Einsatz der Erweiterungskarte neben den normalen Standardeinstellungen noch die folgenden Möglichkeiten:
ŠŠ Boiler-Status (WW-Speicher)
ŠŠ Heizungsstatus
ŠŠ Puffer-Status
Boiler-Status
Das Menü ermöglicht die Überprüfung des Boilerstatus, der Maximal- und Minimal-Temperatureinstellung, der Temperatur im oberen und unteren Teil des Speichers in Echtzeit und des Status
des zugehörigen Ausgangs.
Status
Boiler-Status
ŠŠ Taste P6 drücken.
ŠŠ Die Taste P2 drücken, bis die Anzeige Status erscheint.
ŠŠ Mit P6 bestätigen.
ŠŠ Die Taste P2 drücken, bis die Anzeige Boiler-Status
erscheint.
ŠŠ Zum Blättern die Tasten P4-P5 verwenden.
ŠŠ Zum Verlassen des Menüs mehrmals Taste P1 drücken.
BOILER-STATUS
SB0
Set Boiler Max
SB1
Set Boiler Min
SB2
Temperatur Boiler
SB3
Status Ausgang Boiler
105
Heizungsstatus
Über dieses Menü kann der Status der Ausgänge für die Heizung kontrolliert werden.
HEIZUNGSSTATUS
Status
Heizungsstatus
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
Taste P6 drücken.
Die Taste P2 drücken, bis die Anzeige Status erscheint.
Mit P6 bestätigen.
Die Taste P2 drücken, bis die Anzeige Heizungsstatus erscheint.
Zum Blättern die Tasten P4-P5 verwenden.
Zum Verlassen des Menüs mehrmals Taste P1 drücken.
SR0
Status Eingang I1
SR1
Status Ausgang OUT1
SR2
Status Ausgang I2
SR3
Status Ausgang OUT2
SR4
Status Ausgang I3
SR5
Status Ausgang OUT3
SR6
Status Eingang I4
SR7
Status Ausgang OUT4
Puffer-Status
Über dieses Menü kann der Status des Pufferspeichers kontrolliert werden. Es können die Maximal- und Minimal-Temperatureinstellung, die Temperatur im oberen und unteren Teil des Speichers
in Echtzeit und der Status des zugehörigen Ausgangs.
Status
Puffer-Status
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
Taste P6 drücken.
Die Taste P2 drücken, bis die Anzeige Status erscheint.
Mit P6 bestätigen.
Die Taste P2 drücken, bis die Anzeige Puffer-Status erscheint.
Zum Blättern die Tasten P4-P5 verwenden.
Zum Verlassen des Menüs mehrmals Taste P1 drücken.
PUFFER-STATUS
SP0
Set Puffer max
SP1
Set Puffer min
SP2
Temperatur obere Puffer-Sonde
SP3
Temperatur untere Puffer-Sonde
SP4
Status Ausgang Puffer
Über das Menü Einstellungen können neben den normalen Einstellungen die Anforderungen des WW-Speichers innerhalb bestimmter Zeitspannen bedient werden.
Chrono Boiler
Über das Menü CHRONO BOILER kann eingestellt werden, dass die Anforderungen des WW-Speichers nur innerhalb bestimmter, vom Benutzer festgelegter Zeitspannen, die für alle
Wochentage gleich sind, bedient werden. Wenn der Benutzer z. B. einen heißen Speicher am Morgen benötigt, wenn der größten Bedarf zu erwarten ist, kann er eine Zeitspanne
von 6:30 bis 8:00 einstellen, in der der Speicher mit der im Menü Set Boiler eingestellten Temperatur bedient wird. Außerhalb dieser Zeitspanne werden die Anforderungen des
WW-Speichers nicht berücksichtigt.
Chrono Boiler
ŠŠ Taste P6 drücken.
ŠŠ Die Taste P2 drücken, bis die Anzeige Menue User erscheint.
ŠŠ Mit P6 bestätigen.
ŠŠ Die Taste P2 drücken, bis die Anzeige Chrono Boiler
erscheint.
ŠŠ Mit P6 bestätigen.
ŠŠ Zum Blättern die Tasten P4-P5 verwenden.
ŠŠ Zum Verlassen des Menüs mehrmals Taste P1 drücken.
ZEITSPANNE
WERT
BEDEUTUNG
START PG1
06:00
Beginn der ersten Zeitspanne
stop pg1
08:00
Ende der ersten Zeitspanne
START PG2
off
Beginn der zweiten Zeitspanne
stop pg2
off
Ende der zweiten Zeitspanne
START PG3
off
Beginn der dritten Zeitspanne
stop pg3
off
Ende der dritten Zeitspanne
START PG4
off
Beginn der vierten Zeitspanne
stop pg4
off
Ende der vierten Zeitspanne
Display: Bedientafel LP30
STBY

SOMMER - WINTER : Über diesen Modus können die Betriebsarten
SOMMER bzw. WINTER eingestellt werden. In der Betriebsart SOMMER
sind die Raumthermostaten der Heizungsanlage niemals angeregt.
Neben den Zonen wird auch die Anforderung eines gegebenenfalls
vorhandenen Pufferspeichers unterdrückt: Der Kessel arbeitet nur für den
Bedarf an Warmwasser. In der Betriebsart WINTER werden hingegen
alle Anforderungen (Warmwasser, Thermostaten und Pufferspeicher)
angenommen.
SABATO
27 / 09 /2013
18 : 56
BETRIEB
85°C
-
+
CHRONO BOILER AKTIVIEREN / DEAKTIVIEREN: Bei Anzeige dieser
Meldung kann die Chrono-Funktion des Boilers aktiviert bzw. deaktiviert
werden (siehe Erläuterung im entsprechenden Unterabschnitt).
4
HEIZUNG : Das Symbol zeigt den Ausgang der Heizung an. Festes
Symbol bedeutet, dass der Heizkessel gerade die Anforderung bedient,
abgeschaltetes Symbol bedeutet, dass die Anforderung bedient ist oder
nicht besteht, blinkendes Symbol bedeutet, dass der Heizkessel noch
nicht auf die Bedienung der Anforderung vorbereitet ist.
WARMWASSERSPEICHER : Das Symbol zeigt den Ausgang des
Warmwasserspeichers an. Festes Symbol bedeutet, dass der Heizkessel
gerade die Anforderung bedient, abgeschaltetes Symbol bedeutet,
dass die Anforderung bedient ist oder nicht besteht, blinkendes
Symbol bedeutet, dass der Heizkessel noch nicht auf die Bedienung der
Anforderung vorbereitet ist.
P3
P1
P2
P1
Taste zum Ein- bzw. Ausschalten des Kessels
P2
Encoder (Rädchen), durch Drehen können die verschiedenen
Symbole am Display gewählt, durch Drücken die Wahl aufgerufen werden
P3
Taste mit zahlreichen Funktionen (Blättern in den Menüs etc.)
4
PUFFER: Das Symbol zeigt den Ausgang des Pufferspeichers an. Festes
Symbol bedeutet, dass der Heizkessel gerade die Anforderung bedient,
abgeschaltetes Symbol bedeutet, dass die Anforderung bedient ist oder
nicht besteht, blinkendes Symbol bedeutet, dass der Heizkessel noch
nicht auf die Bedienung der Anforderung vorbereitet ist.
Set
Temperatur
Set
Leistung
+
Set
Einstellungen
Menue
Status
Set
Benutzer
107
Aufbau des Menüs LP30
STBY

SABATO
27 / 09 /2013
18 : 56
85°C
-
+
4
Alle dunkel hervorgehobenen Fenster werden von der Erweiterungskarte gesteuert. Die markierten Fenster stellen Menüs und Symbole dar, die nur
dann angezeigt werden, wenn das Bauteil (WW-Speicher, Pufferspeicher oder Durchlauf-Wärmetauscher) auf der Karte durch den Kundendienst
aktiviert wurde. Werkseitig ist der Pufferspeicher deaktiviert und der Durchlauf-Wärmetauscher aktiviert.
P1 Taste zum Ein- bzw. Ausschalten des Kessels
P2 Encoder (Rädchen): Durch Drehen können die verschiedenen Symbole am Display gewählt
werden, durch Drücken wird die Wahl aufgerufen; ermöglicht die Änderung von Werten
P3 Taste mit zahlreichen Funktionen (Blättern in den Menüs etc.)
P1
P2
P3
Set Leistung
EINSTELLUNG H2O
65° -80°C
Set Boiler Max
45° -78°C
OFEN-STATUS
st01 XXX°C..
Set Boiler Min
35° -40°C
BOILER-STATUS
stb0
xx°C
Saison
Sommer/Winter
Set Puffer max
50° -78°C
HEIZUNGSSTATUS
str0 xx°C
Set Puffer min
40° -65°C
Biomasse / Biomasse - Zus / Zus
Einstellungen
Status
Benutzermenü
Einstellung Kessel
Set Uhr
Set Chrono
Sprache
display
reset
crono boiler
Zugang zu den Menüs LP30
Temperaturregelung
Das Menü TEMPERATUR bietet durch den Einsatz der Erweiterungskarte neben den normalen Standardeinstellungen noch die folgenden Möglichkeiten:
ŠŠ Maximal- und Minimaleinstellung des Boilers (WW-Speicher)
ŠŠ Maximal- und Minimaleinstellung des Pufferspeichers
Temperatureinstellung Boiler
Hinweis: Wenn ein Durchlauf-Wärmetauscher zur Trinkwassererwärmung vorhanden ist, kann kein Temperatursollwert eingestellt werden.
Set Boiler
Boiler Max 58 °C
Boiler Min 45 °C
P1
P2
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
Auf der Hauptbildschirmseite P2 drehen, um das Symbol Set Temperatur zu wählen.
Mehrmals durch Drücken von P2 bestätigen, bis der entsprechende Parameter angezeigt wird.
P2 drehen, um den Wert des betreffenden Parameters zu ändern.
P2 drücken, um zu speichern und fortzufahren, oder P3, um zurückzugehen.
Zum Beenden ohne zu speichern kann Taste P1 gedrückt werden.
P3
Temperatureinstellung Puffer
Hinweis: Die Bildschirmseite wird nicht angezeigt, wenn der Pufferspeicher deaktiviert ist.
Set Puffer
Puffer Max 58 °C
Puffer Min 45°C
P1
P2
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
Auf der Hauptbildschirmseite P2 drehen, um das Symbol Set Temperatur zu wählen.
Mehrmals durch Drücken von P2 bestätigen, bis der entsprechende Parameter angezeigt wird.
P2 drehen, um den Wert des betreffenden Parameters zu ändern.
P2 drücken, um zu speichern und fortzufahren, oder P3, um zurückzugehen.
Zum Beenden ohne zu speichern kann Taste P1 gedrückt werden.
P3
109
Menü Einstellungen
Das Menü Einstellungen bietet durch den Einsatz der Erweiterungskarte neben den normalen Einstellungen Freigabe Chrono und Pelletregelung noch die folgenden Möglichkeiten:
Saison
In der Betriebsart SOMMER sind die Raumthermostaten der Heizungsanlage niemals angeregt. Neben den Zonen wird auch die Anforderung eines gegebenenfalls vorhandenen
Pufferspeichers unterdrückt: Der Kessel arbeitet nur für den Bedarf an Warmwasser. In der Betriebsart WINTER werden hingegen alle Anforderungen berücksichtigt.
5°C
5°C
Sommer/Winter
Sommer
P1
P2
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
Auf der Hauptbildschirmseite P2 drehen, um das Symbol EINSTELLUNGEN zu wählen.
Mehrmals durch Drücken von P2 bestätigen, bis der entsprechende Parameter angezeigt wird.
P2 drehen, um den Wert des betreffenden Parameters zu ändern.
P2 drücken, um zu speichern und fortzufahren, oder P3, um zurückzugehen.
Zum Beenden ohne zu speichern kann Taste P1 gedrückt werden.
P3
Chrono Boiler aktivieren
Über dieses Menü kann die Chrono-Funktion des Boilers aktiviert bzw. deaktiviert werden, die zur Bedienung der Anforderungen des WW-Speichers in einigen vom Benutzer
festgelegten Zeitspannen benutzt wird.
Zur Programmierung der Zeitspannen und Erläuterung des Menüs siehe Unterabschnitt Set Chrono Boiler)
Chrono Boiler aktivieren
on
P1
P2
P3
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
Auf der Hauptbildschirmseite P2 drehen, um das Symbol EINSTELLUNGEN zu wählen.
Mehrmals durch Drücken von P2 bestätigen, bis der entsprechende Parameter angezeigt wird.
P2 drehen, um den Wert des betreffenden Parameters zu ändern.
P2 drücken, um zu speichern und fortzufahren, oder P3, um zurückzugehen.
Zum Beenden ohne zu speichern kann Taste P1 gedrückt werden.
Einstellung Kessel
Über dieses Menü kann der Heizkessel auf die Betriebsart BIOMASSE eingestellt werden, in der er allein arbeitet, ohne weitere in der Anlage vorhandene Zusatzheizkessel zu steuern; in der
Betriebsart BIOMASSE / ZUS kann der Heizkessel auch einen Zusatzheizkessel steuern, bei ZUS wird der Pelletkessel vom Betrieb ausgeschlossen, der Zusatzheizkessel arbeitet allein.
5°C
5°C
BIOMASSE / ZUS
BIOMASSE
P1
P2
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
Auf der Hauptbildschirmseite P2 drehen, um das Symbol Einstellungen zu wählen.
Mehrmals durch Drücken von P2 bestätigen, bis der entsprechende Parameter angezeigt wird.
P2 drehen, um den Wert des betreffenden Parameters zu ändern.
P2 drücken, um zu speichern und fortzufahren, oder P3, um zurückzugehen.
Zum Beenden ohne zu speichern kann Taste P1 gedrückt werden.
P3
Status-Menü
Das Menü bietet durch den Einsatz der Erweiterungskarte neben den normalen Standardeinstellungen noch die folgenden Möglichkeiten:
ŠŠ Boiler-Status (WW-Speicher)
ŠŠ Heizungsstatus
ŠŠ Puffer-Status
Boiler-Status
Das Menü ermöglicht die Überprüfung des Boilerstatus, der Maximal- und Minimal-Temperatureinstellung, der Temperatur im oberen und unteren Teil des Speichers in Echtzeit und des Status
des zugehörigen Ausgangs.
Boiler-Status
Set Boiler Max 58C
Set Boiler Min 47C
T. Boiler
38.0C
Out Boiler
off
Legionellenschutz off
P1
P2
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
Auf der Hauptbildschirmseite P2 drehen, um das Symbol Ofen-Status zu wählen.
Mehrmals durch Drücken von P2 bestätigen, bis der entsprechende Parameter angezeigt wird.
P2 drehen, um den Wert des betreffenden Parameters zu ändern.
P2 drücken, um zu speichern und fortzufahren, oder P3, um zurückzugehen.
Zum Beenden ohne zu speichern kann Taste P1 gedrückt werden.
P3
111
5°C
5°C
Heizungsstatus
Über dieses Menü kann der Status der Ausgänge für die Heizung kontrolliert werden.
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
Heizungsstatus
in z1
out z1
in z2
out z2
ON
OFF
OFF
OFF
Auf der Hauptbildschirmseite P2 drehen, um das Symbol Ofen-Status zu wählen.
Mehrmals durch Drücken von P2 bestätigen, bis der entsprechende Parameter angezeigt wird.
P2 drehen, um den Wert des betreffenden Parameters zu ändern.
P2 drücken, um zu speichern und fortzufahren, oder P3, um zurückzugehen.
Zum Beenden ohne zu speichern kann Taste P1 gedrückt werden.
HEIZUNGSSTATUS
P1
P2
P3
SR0
Status Eingang I1
SR1
Status Ausgang OUT1
SR2
Status Ausgang I2
SR3
Status Ausgang OUT2
SR4
Status Ausgang I3
SR5
Status Ausgang OUT3
SR6
Status Eingang I4
SR7
Status Ausgang OUT4
Puffer-Status
Über dieses Menü kann der Status des Pufferspeichers kontrolliert werden. Es können die Maximal- und Minimal-Temperatureinstellung, die Temperatur im oberen und unteren Teil des Speichers
in Echtzeit und der Status des zugehörigen Ausgangs.
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
Puffer-Status
Set Puffer max
Set Puffer min
Obere Puffer-T.
Untere Puffer-T.
Out Puffer
Auf der Hauptbildschirmseite P2 drehen, um das Symbol Ofen-Status zu wählen.
Mehrmals durch Drücken von P2 bestätigen, bis der entsprechende Parameter angezeigt wird.
P2 drehen, um den Wert des betreffenden Parameters zu ändern.
P2 drücken, um zu speichern und fortzufahren, oder P3, um zurückzugehen.
Zum Beenden ohne zu speichern kann Taste P1 gedrückt werden.
PUFFER-STATUS
P1
P2
P3
SP0
Set Puffer max
SP1
Set Puffer min
SP2
Temperatur obere Puffer-Sonde
SP3
Temperatur untere Puffer-Sonde
SP4
Status Ausgang Puffer
Über das Menü Einstellungen können neben den normalen Einstellungen die Anforderungen des WW-Speichers innerhalb bestimmter Zeitspannen bedient werden.
Chrono Boiler
Über das Menü CHRONO BOILER kann eingestellt werden, dass die Anforderungen des WW-Speichers nur innerhalb bestimmter, vom Benutzer festgelegter Zeitspannen, die für alle
Wochentage gleich sind, bedient werden. Wenn der Benutzer z. B. einen heißen Speicher am Morgen benötigt, wenn der größten Bedarf zu erwarten ist, kann er eine Zeitspanne
von 6:30 bis 8:00 einstellen, in der der Speicher mit der im Menü Set Boiler eingestellten Temperatur bedient wird. Außerhalb dieser Zeitspanne werden die Anforderungen des
WW-Speichers nicht berücksichtigt.
Chrono Boiler
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
Start Boiler 00:20
Stop Boiler 23:20
...
P1
P2
P3
Auf der Hauptbildschirmseite P2 drehen, um das Symbol Menue User zu wählen.
Mehrmals durch Drücken von P2 bestätigen, bis der entsprechende Parameter angezeigt wird.
P2 drehen, um den Wert des betreffenden Parameters zu ändern.
P2 drücken, um zu speichern und fortzufahren, oder P3, um zurückzugehen.
Zum Beenden ohne zu speichern kann Taste P1 gedrückt werden.
ZEITSPANNE
WERT
START PG1
06:00
Beginn der ersten Zeitspanne
stop pg1
08:00
Ende der ersten Zeitspanne
START PG2
off
Beginn der zweiten Zeitspanne
stop pg2
off
Ende der zweiten Zeitspanne
START PG3
off
Beginn der dritten Zeitspanne
stop pg3
off
Ende der dritten Zeitspanne
START PG4
off
stop pg4
off
BEDEUTUNG
Beginn der vierten Zeitspanne
Ende der vierten Zeitspanne
113
I2
R
I3
R
R
I4
R
230V
50Hz
OUT1
OUT3
OUT2
OUT4
SEI
VSP
B
CM
VSP
CR
O5
VMS
CE
Hydraulikpläne
I5
AUX
VE
VDM
VSP
VE
A B
VE
VB
VMTA
S2
CI
VE
R1
Schaltbildlegende
AUX
Trägerfrequenz-Anschluss Heizkessel
05NC
Ausgang 230 V 50 Hz (max. 5A) mit Schließerkontakt WW-Speicher
Warmwasserspeicher
05NO
Ausgang 230 V 50 Hz (max. 5A) mit Öffnerkontakt WW-Speicher
CA
Zusatzkessel
O6 NC
Nebenausgang mit Öffnerkontakt
CE
Elektronisches Steuergerät Solarkreis
O6 NO
Nebenausgang mit Schließerkontakt
CI
Hydraulische Weiche
P
Puffer
CM
Vorlauf-Sammelleitung
PR
Strahlplatten
CR
Rücklauf-Sammelleitung
R
I1
Thermostateingang Heizzone 1 (potenzialfreier Kontakt)
R1
Stromversorgung Umwälzpumpe Solar
I2
Thermostateingang Heizzone 2 (potenzialfreier Kontakt)
SEI
Anlagenerweiterungskarte
I3
Thermostateingang Heizzone 3 (potenzialfreier Kontakt)
SF
Entlüftung
I4A
Thermostateingang Heizzone 4 (potenzialfreier Kontakt)
S1
Sonde Sonnenkollektoren
I4B
Zukünftige Anwendung
S2
Untere Sonde der WW-Speicher
I5
NTC-Sondeneingang WW-Speicher
T
I6
Eingang obere NTC-Puffersonde
TS
Sanitärgegenstände
I7
Eingang untere NTC-Puffer-Sonde
VB
Ausgleichsventil
M
Manometer
B
VDM
Motorgetriebenes Umleitventil
OUT1
Ausgang 230 V 50 Hz Heizzone 1 (max. 5A)
VE
Ausdehnungsgefäß
OUT2
Ausgang 230 V 50 Hz Heizzone 2 (max. 5A)
VMS
Sanitärmischventil
OUT3
Ausgang 230 V 50 Hz Heizzone 3 (max. 5A)
VMTA
Kondensatschutz-Thermostat-Mischventil
OUT4
Ausgang 230 V 50 Hz Heizzone 4 oder Pufferspeicherpumpe (max. 5 A)
VSP
Drucksicherheitsventil
115
Schaltbild 1: Vier Heizzonen mit vier Umwälzpumpen
I1
I2
R
OUT1
R
OUT2
I3
R
I4A R
OUT3
OUT4
VB
SEI
CM
CR
AUX
VSP
VE
VE
VB
VMTA
In dieser Konfiguration bedient
der Heizkessel 4 Heizzonen mit vier
Umwälzpumpen.
- Raumthermostaten an die Eingänge der
Anlagenerweiterungskarte anschließen und
die entsprechenden Umwälzpumpen über die
entsprechenden Ausgänge speisen.
- Klemme OC+- der Anlagenerweiterungskarte
über die AUX-Klemme an den Kessel
anschließen. Auf die Polarität der Kabel achten!
(rot = +, schwarz = -).
- Anlagenerweiterungskarte (F-N) speisen.
230V/50Hz
N
OC
OC
SERIALE
O5 NC
N
O5 NO
O6 NO
O6 C
O6 NC
OUT 3
N
OUT 4
N
OUT 1
N
OUT 2
N
Wenn kein Thermostat mehr angeregt
ist (Kontakte geöffnet), wird der Kessel
abgeschaltet.
+- +-
Hinweis: Ab der Version V6 ist die 4
Heizzone bereits ab Werk aktiviert
N
F
- Über das Display des Heizkessels den
Parameter PH13= 1 (aktiviert 4 Heizzone)
AUX
Die Schaltbilder im vorliegenden Handbuch dienen nur der Veranschaulichung und besitzen nicht alle von den geltenden Bestimmungen vorgeschriebenen Sicherheitsvorrichtungen.
das Unternehmen behält sich das Recht vor, an diesem Dokument jederzeit unangekündigt Änderungen vorzunehmen, um die Leistungen seiner Produkte zu verbessern.
117
Schaltbild 2: Vier Heizzonen mit vier Bereichsventilen und einer Umwälzpumpe
I1
I2
R
I3
R
I4A R
R
230V
50Hz
OUT1
OUT3
OUT2
OUT4
SEI
CM
CR
AUX
VSP
VE
VE
VB
VMTA
CI
In dieser Konfiguration bedient der
Heizkessel 4 verschiedene Heizzonen
über
vier
Bereichsventile
mit
Endanschlagmikroschalter und eine
Umwälzpumpe
N
230V/50Hz
- Raumthermostaten an die Eingänge der
Anlagenerweiterungskarte anschließen und
die entsprechenden Bereichsventile über die
entsprechenden Ausgänge speisen.
- Stromversorgung der Umwälzpumpe über die
Endanschlagmikroschalter der Bereichsventile
unterbrechen.
O5 NC
N
O5 NO
O6 NO
O6 C
O6 NC
OC
OC
SERIALE
- Anlagenerweiterungskarte (F-N) speisen.
Wenn kein Thermostat mehr angeregt ist
(Kontakte geöffnet), wird der Kessel abgeschaltet.
Hinweis: Ab der Version V6 ist die 4
Heizzone bereits ab Werk aktiviert
OUT 3
N
OUT 4
N
N
F
- Über das Display des Heizkessels den
Parameter PH13= 1 (aktiviert 4 Heizzone)
OUT 1
N
OUT 2
N
230V/50Hz
N
+- +-
- Klemme OC+- der Anlagenerweiterungskarte
über die AUX-Klemme an den Kessel anschließen.
Auf die Polarität der Kabel achten! (rot = +,
schwarz = -).
AUX
Die Schaltbilder im vorliegenden Handbuch dienen nur der Veranschaulichung und besitzen nicht alle von den geltenden Bestimmungen vorgeschriebenen Sicherheitsvorrichtungen.
das Unternehmen behält sich das Recht vor, an diesem Dokument jederzeit unangekündigt Änderungen vorzunehmen, um die Leistungen seiner Produkte zu verbessern.
119
Schaltbild 3: Vier Heizzonen mit vier Umwälzpumpen und WW-Speicher mit Umwälzpumpe
TS
I1
I2
R
OUT1
R
OUT2
I3
R
I4A R
OUT3
OUT4
O5/NO
VB
SEI
CM
CR
VSP
B
AUX
VMS
VSP
VE
VE
VB
VMTA
I5
VE
In dieser Konfiguration bedient
der Heizkessel 4 Heizzonen über
vier Umwälzpumpen und einen WWSpeicher über eine Umwälzpumpe.
- Raumthermostaten an die Eingänge der
Anlagenerweiterungskarte anschließen und
die entsprechenden Umwälzpumpen über die
entsprechenden Ausgänge speisen.
Hinweis: Ab der Version V6 ist die 4
Heizzone bereits ab Werk aktiviert
O5 NC
N
O5 NO
O6 NO
O6 C
O6 NC
OC
OC
- Über das Display des Heizkessels den
Parameter PH13= 1 (aktiviert 4 Heizzone)
- Über das Display des Heizkessels den Parameter
PH11=OFF im Installateurmenü auf Betriebsart
SPEICHER einstellen
SERIALE
OUT 3
N
OUT 4
N
OUT 1
N
OUT 2
N
- Anlagenerweiterungskarte (F-N) speisen.
N
F
- Klemme OC+- der Anlagenerweiterungskarte
über die AUX-Klemme an den Kessel anschließen.
Auf die Polarität der Kabel achten! (rot = +,
schwarz = -).
230V/50Hz
N
+- +-
- Sonde des WW-Speichers an Eingang I5 - GND
der Anlagenerweiterungskarte anschließen
und die entsprechende Umwälzpumpe über
Ausgang O5/NO - N speisen.
AUX
Wenn kein Thermostat mehr angeregt
(Kontakte geöffnet) und die Anforderung des
WW-Speichers bedient sind, wird der Kessel
abgeschaltet.
Die Schaltbilder im vorliegenden Handbuch dienen nur der Veranschaulichung und besitzen nicht alle von den geltenden Bestimmungen vorgeschriebenen Sicherheitsvorrichtungen.
das Unternehmen behält sich das Recht vor, an diesem Dokument jederzeit unangekündigt Änderungen vorzunehmen, um die Leistungen seiner Produkte zu verbessern.
121
Schaltbild 4: Bereichsventile und WW-Speicher mit motorgetriebenem Umleitventil.
I2
R
I3
R
R
I4A
R
230V
50Hz
OUT1
OUT3
OUT2
OUT4
SEI
VSP
B
CM
VSP
CR
O5
VMS
CE
I5
AUX
VE
VDM
VSP
VE
A B
VE
VB
VMTA
S2
CI
VE
R1
Wenn kein Thermostat mehr angeregt
(Kontakte geöffnet) und die Anforderung des
WW-Speichers bedient sind, wird der Kessel
abgeschaltet. Zum elektrischen Anschluss des
Solar-Steuergeräts siehe "Installationshandbuch
Solarbausatz".
230V/50Hz
N
O5 NC
N
O5 NO
O6 NO
O6 C
O6 NC
OUT 3
N
OUT 4
N
SERIALE
OUT 1
N
OUT 2
N
N
F
*
Temp. Sensor
Pt1000
1 2 3 4 5 6
OC
OC
S1 S2 S3 S4
- Raumthermostaten an die Eingänge der
Anlagenerweiterungskarte anschließen und
die entsprechenden Bereichsventile über die
entsprechenden Ausgänge speisen.
- Stromversorgung der Umwälzpumpe über die
Endanschlagmikroschalter der Bereichsventile
unterbrechen.
- Sonde des WW-Speichers an Eingang I5 - GND
der Anlagenerweiterungskarte anschließen
und das Umleitventil über Ausgang 05/NO - N*
speisen.
- Klemme OC+- der Anlagenerweiterungskarte
über die AUX-Klemme an den Kessel anschließen.
Auf die Polarität der Kabel achten! (rot = +,
schwarz = -).
- Anlagenerweiterungskarte (F-N) speisen.
- Über das Display des Heizkessels den Parameter
PH11=OFF im Installateurmenü auf Betriebsart
SPEICHER einstellen
- Über das Display des Heizkessels den
Parameter PH13= 1 (aktiviert 4 Heizzone)
Hinweis: Ab der Version V6 ist die 4
Heizzone bereits ab Werk aktiviert
N
230V/50Hz
7 8
12 13 14
N R2 N R1 N L
15 16 17 18 19 20
+- +-
In dieser Konfiguration bedient der
Heizkessel 4 verschiedene Heizzonen
über
vier
Bereichsventile
mit
Endanschlagmikroschalter
und
einen
WW-Speicher über ein motorgetriebenes
Umleitventil. Der WW-Speicher wird durch
einen Solarbausatz ergänzt.
AUX
* Im falle des Einbaus eines Motorisierten 3
Wege Ventil, verbinden sie auch 05/NC
Die Schaltbilder im vorliegenden Handbuch dienen nur der Veranschaulichung und besitzen nicht alle von den geltenden Bestimmungen vorgeschriebenen Sicherheitsvorrichtungen.
das Unternehmen behält sich das Recht vor, an diesem Dokument jederzeit unangekündigt Änderungen vorzunehmen, um die Leistungen seiner Produkte zu verbessern.
123
Schaltbild 6: Zwei Hochtemperaturbereiche und zwei Niedertemperaturbereiche mit Festpunkt, WW mit Pufferspeicher
und 4 Umwälzpumpen, Solarbausatz und Zusatzkessel
S1
O6NO
CE
VMS
VE
TS
VSP
SF
CA
I2
I1
R
R
OUT1
OUT2
I3
I4A
PR
PR
OUT3
OUT4
VSP
P
VSP
SEI
I5
I6
VE
AUX
R1
I7
VSP
T
VM
M
VE
VE
VB
VMTA
S2
VM
In dieser Konfiguration bedient
der Heizkessel 2 HochtemperaturHeizzonen,
2
NiedertemperaturHeizzonen mit Festpunkt und den WWKreis über einen Pufferspeicher und
4 Umwälzpumpen. Der Pufferspeicher
wird
auSSerdem
durch
einen
Solarbausatz und bei Bedarf durch
einen Zusatzkessel ergänzt.
230V/50Hz
N
Temp. Sensor
Pt1000
S1 S2 S3 S4
1 2 3 4 5 6
7 8
12 13 14
N R2 N R1 N L
15 16 17 18 19 20
O5 NC
N
O5 NO
O6 NO
O6 C
O6 NC
OC
OC
SERIALE
OUT 3
N
OUT 4
N
OUT 1
N
OUT 2
N
N
F
CA
+- +-
- Raumthermostaten an die Eingänge der
Anlagenerweiterungskarte anschließen und
die entsprechenden Umwälzpumpen über die
entsprechenden Ausgänge speisen.
- Sonde des Sanitärkreises an Eingang I5 - GND
der Anlagenerweiterungskarte anschließen.
- Obere Puffersonde I6 - GND und untere
Puffersonde I7 - GND an die Eingänge der
Anlagenerweiterungskarte anschließen.
- Klemme OC+- der Anlagenerweiterungskarte
über die AUX-Klemme an den Kessel anschließen.
Auf die Polarität der Kabel achten! (rot = +,
schwarz = -).
- Anlagenerweiterungskarte (F-N) speisen.
- Über das Display des Heizkessels im
Installateurmenü den Parameter PH11=OFF
(BOILER) und PH12 auf ON (PUFFER AKTIVIERT)
stellen
- Über das Display des Heizkessels den
Parameter PH13= 1 (aktiviert 4 Heizzone)
AUX
Hinweis: Ab der Version V6 ist die 4
Heizzone bereits ab Werk aktiviert
Sind die Anforderungen von Sanitärkreis
und Pufferspeicher bedient, wird der Kessel
abgeschaltet. Zum elektrischen Anschluss
des Solar-Steuergeräts siehe "Handbuch
Solarbausatz".
Die Schaltbilder im vorliegenden Handbuch dienen nur der Veranschaulichung und besitzen nicht alle von den geltenden Bestimmungen vorgeschriebenen Sicherheitsvorrichtungen.
das Unternehmen behält sich das Recht vor, an diesem Dokument jederzeit unangekündigt Änderungen vorzunehmen, um die Leistungen seiner Produkte zu verbessern.
125
Schaltbild 7: 2 Hochtemperatur-Heizzonen, 2 Niedertemperatur-Heizzonen mit Festpunkt, ein WW-Speicher mit vier
Umwälzpumpen, ein motorgetriebenes Umleitventil und Solarbausatz
I1
I2
R
R
PR
I3
PR
I4A
S1
TS
OUT1
OUT2
OUT3
CM
OUT4
CR
VSP
SF
P
SEI
VSP
B
I6
VSP
VMS
O5
CE
I5
AUX
VE
VDM
VSP
S2
A B
VE
VB
VMTA
VE
I7
R1
In dieser Konfiguration bedient der
Heizkessel 2 Hochtemperatur-Heizzonen, 2
Niedertemperatur-Heizzonen mit Festpunkt,
einen WW-Speicher über 4 Umwälzpumpen
und ein motorgetriebenes Umleitventil. Der
WW-Speicher wird auSSerdem durch einen
Solarbausatz ergänzt.
230V/50Hz
N
Temp. Sensor
Pt1000
S1 S2 S3 S4
1 2 3 4 5 6
7 8
12 13 14
N R2 N R1 N L
15 16 17 18 19 20
O5 NC
N
O5 NO
O6 NO
O6 C
O6 NC
OC
OC
SERIALE
OUT 3
N
OUT 4
N
OUT 1
N
OUT 2
N
N
F
*
+- +-
- Raumthermostaten an die Eingänge der
Anlagenerweiterungskarte
anschließen
und
die entsprechenden Umwälzpumpen über die
entsprechenden Ausgänge speisen.
- Sonde des Sanitärkreises an Eingang I5 - GND der
Anlagenerweiterungskarte anschließen und das
motorgetriebene Umleitventil über Ausgang 05/NO
- N* speisen
- Obere Puffersonde I6 - GND und untere
Puffersonde I7 - GND an die Eingänge der
Anlagenerweiterungskarte anschließen.
- Klemme OC+- der Anlagenerweiterungskarte über
die AUX-Klemme an den Kessel anschließen. Auf die
Polarität der Kabel achten! (rot = +, schwarz = -).
- Anlagenerweiterungskarte (F-N) speisen.
- Über das Display des Heizkessels im Installateurmenü
den Parameter PH11=OFF (BOILER) und PH12 auf
ON (PUFFER AKTIVIERT) stellen
- Über das Display des Heizkessels den Parameter
PH13= 1 (aktiviert 4 Heizzone)
Hinweis: Ab der Version V6 ist die 4 Heizzone
bereits ab Werk aktiviert
AUX
Sind die Anforderungen von WW-Speicher und
Pufferspeicher bedient, wird der Kessel abgeschaltet.
Zum elektrischen Anschluss des Solar-Steuergeräts
siehe "Handbuch Solarbausatz".
* Im falle des Einbaus eines Motorisierten 3 Wege
Ventil, verbinden sie auch 05/NC
Die Schaltbilder im vorliegenden Handbuch dienen nur der Veranschaulichung und besitzen nicht alle von den geltenden Bestimmungen vorgeschriebenen Sicherheitsvorrichtungen.
das Unternehmen behält sich das Recht vor, an diesem Dokument jederzeit unangekündigt Änderungen vorzunehmen, um die Leistungen seiner Produkte zu verbessern.
127
Modo
ANTILEGIONELA
SANITARIO
INTERCAMBIADOR
VERANO
SANITARIO
INVIER.
ACUMULADOR
ANTILEGIONELA
PUFFER DESACTIVADO
O5 NC
N
O5 NO
O6 NO
O6 C
O6 NC
OC
OC
+- +-
SERIALE
OUT 3
N
OUT 4
N
OUT 1
N
OUT 2
N
N
F
NF
OUT1/N
OUT2/N
OUT3/N
OUT4/N
05NC/N
salida 230 V 50 Hz (máx. 5A) normalmente cerrada del acumulador sanitario
05NO/N
O6 NO/O6C
O6 NC/O6C
salida auxiliar normalmente cerrada
I1/GND
I2/GND
I3/GND
I4A/GND
I4B/GND
I5/GND
I6/GND
I7/GND
entrada de la sonda puffer inferior
OC
I4A
I4B
I5
I6
I7
- Negro
+- +-
+ Rojo
N
F
OC
230 V
Tarjeta suplementaria
OUT 1
N
OUT 2
N
SERIALE
OUT 3
N
OUT 4
N
O5 NC
N
O5 NO
O6 NO
O6 C
O6 NC
a PULSADOR ON/OFF
a TECLA PARA ACCEDER AL MENÚ
P1
P6
P1
P4
P3
P5
P2
P4
P6
P6
set potencia
P2
temperatura
P6
P5
P6
set h2o
65°-80°C
P2
ESTADO ESTUFA
st01 XXX°C..
P2
P2
P2
menú usuario
P2
P2
P2
P2
P2
P2
P2
P2
set caldera máx
45°-78°C
set caldera mín
35°-40°C
set puffer máx.
50°-78°C
set puffer mín
40°-65°C
P6
133
set caldera
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
Presione la tecla P6
Presione la tecla P2 hasta visualizar config. temp.
Confirme con P6
Presione la tecla P2 hasta visualizar set caldera máx (regule con P4-P5)
Presione la tecla P2 hasta visualizar set caldera mín (regule con P4-P5)
Confirme con las tecla P6 - salga del menú presionando repetidamente la tecla P1
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
Configuración temperatura puffer
Nota: la pantalla no se visualiza si se desactiva el puffer
set puffer
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ESTADO DE LA CALDERA
SB0
SB1
Set caldera mín
SB2
Temperatura caldera
SB3
Estado de salida de caldera
135
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
SR0
Estado entrada I1
SR1
Estado salida OUT1
SR2
Estado salida I2
SR3
Estado salida OUT2
SR4
Estado salida I3
SR5
Estado salida OUT3
SR6
Estado entrada I4
SR7
Estado salida OUT4
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ESTADO DEL PUFFER
SP0
Set puffer máx.
SP1
Set puffer mín.
SP2
SP3
SP4
Estado salida puffer
menú usuario
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
FRANJA HORARIA
VALOR
SIGNIFICADO
START PG1
06:00
stop pg1
08:00
START PG2
off
stop pg2
off
START PG3
off
stop pg3
off
START PG4
off
stop pg4
off
STBY

SABATO
27 / 09 /2013
18 : 56
TRABAJO
85°C
-
+
4
P3
P1
P2
P1
P2
P3
4
set
temperatura
set
potencia
+
set
usuario
set
instalador
137
STBY

SABATO
27 / 09 /2013
18 : 56
85°C
-
+
4
P2
P3
set potencia
set h2o
65°-80°C
ESTADO ESTUFA
st01 XXX°C..
ESTADO DE LA CALDERA
stb0
xx°C
set puffer máx.
50°-78°C
ESTADO CALEFACCIÓN
str0 xx°C
habilita crono caldera
on/off
set puffer mín
40°-65°C
menú usuario
biomasa / biomasa-aux/ aux
P1
P2
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
P3
Configuración temperatura puffer
Nota: la pantalla no se visualiza si se desactiva el puffer
set puffer
puffer máx 58 °C
puffer mín 45°C
P1
P2
P3
139
5°C
5°C
P1
P2
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
Desde la pantalla principal, gire P2 para seleccionar el icono CONFIG. REGULACIONES
Confirme presionando P2 sucesivamente hasta que aparezca el parámetro involucrado
Gire P2 para modificar el valor que corresponde al parámetro involucrado
Presione P2 para memorizar y continuar, o sino P3 para retroceder.
Si se desea salir sin memorizar, presione la tecla P1
P3
habilita crono caldera
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
on
P1
P2
P3
5°C
5°C
BIOMASA / AUX
BIOMASA
P1
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
P3
P2
set caldera máx
set caldera mín
t. caldera
out caldera
antilegionela
P1
P2
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
P3
141
5°C
5°C
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ON
OFF
OFF
OFF
P1
P2
P3
SR0
Estado entrada I1
SR1
Estado salida OUT1
SR2
Estado salida I2
SR3
Estado salida OUT2
SR4
Estado salida I3
SR5
Estado salida OUT3
SR6
Estado entrada I4
SR7
Estado salida OUT4
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
P1
P2
P3
SP0
Set puffer máx.
SP1
Set puffer mín.
SP2
SP3
SP4
Estado salida puffer
menú usuario
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
ŠŠ
start caldera 00:20
stop caldera 23:20
...
P1
P2
P3
FRANJA HORARIA
VALOR
SIGNIFICADO
START PG1
06:00
stop pg1
08:00
START PG2
off
inicio de la segunda franja horaria
stop pg2
off
START PG3
off
stop pg3
off
START PG4
off
stop pg4
off
143
I2
R
I3
R
R
I4
R
230V
50Hz
OUT1
OUT3
OUT2
OUT4
SEI
VSP
B
CM
VSP
CR
O5
VMS
CE
I5
esquemas hidráulicos
AUX
VE
VDM
VSP
VE
A B
VE
VB
VMTA
S2
CI
VE
R1
AUX
B
05NC
salida 230 V 50 Hz (máx. 5A) normalmente cerrada del acumulador
sanitario
salida 230 V 50 Hz (máx. 5A) normalmente abierta del acumulador
sanitario
CA
caldera auxiliar
05NO
CE
O6 NC
salida auxiliar normalmente cerrada
CI
compensador hidráulico
O6 NO
CM
P
CR
PR
I1
R
radiadores
I2
R1
I3
SEI
I4A
SF
purga
I4B
S1
I5
S2
I6
entrada de la sonda NTC puffer superior
T
termómetro
I7
entrada de la sonda NTC puffer inferior
TS
terminales de suministro sanitario
M
manómetro
VB
OUT1
VDM
OUT2
VE
OUT3
VMS
OUT4
VMTA
VSP
145
I1
I2
R
OUT1
R
OUT2
I3
R
I4A R
OUT3
OUT4
VB
SEI
CM
CR
AUX
VSP
VE
VE
VB
VMTA
230V/50Hz
N
O5 NC
N
O5 NO
O6 NO
O6 C
O6 NC
OC
OC
SERIALE
OUT 3
N
OUT 4
N
OUT 1
N
OUT 2
N
+- +-
N
F
AUX
147
I1
I2
R
I3
R
I4A R
R
230V
50Hz
OUT1
OUT3
OUT2
OUT4
SEI
CM
CR
AUX
VSP
VE
VE
VB
VMTA
CI
N
230V/50Hz
O5 NC
N
O5 NO
O6 NO
O6 C
O6 NC
OC
OC
SERIALE
OUT 3
N
OUT 4
N
N
F
OUT 1
N
OUT 2
N
230V/50Hz
N
+- +-
AUX
149
TS
I1
I2
R
OUT1
R
OUT2
I3
R
I4A R
OUT3
OUT4
O5/NO
VB
SEI
CM
CR
VSP
B
AUX
VMS
VSP
VE
VE
VB
VMTA
I5
VE
OC
OC
SERIALE
O5 NC
N
O5 NO
O6 NO
O6 C
O6 NC
OUT 3
N
OUT 4
N
OUT 1
N
OUT 2
N
N
F
230V/50Hz
N
+- +-
AUX
151
I2
R
I3
R
R
I4A
R
230V
50Hz
OUT1
OUT3
OUT2
OUT4
SEI
VSP
B
CM
VSP
CR
O5
VMS
CE
I5
AUX
VE
VDM
VSP
VE
A B
VE
VB
VMTA
S2
CI
VE
R1
230V/50Hz
N
O5 NC
N
O5 NO
O6 NO
O6 C
O6 NC
OUT 3
N
OUT 4
N
SERIALE
OUT 1
N
OUT 2
N
N
F
*
Temp. Sensor
Pt1000
1 2 3 4 5 6
OC
OC
S1 S2 S3 S4
N
230V/50Hz
7 8
12 13 14
N R2 N R1 N L
15 16 17 18 19 20
+- +-
AUX
153
S1
O6NO
CE
VMS
VE
TS
VSP
SF
CA
I2
I1
R
R
OUT1
OUT2
I3
I4A
PR
PR
OUT3
OUT4
VSP
P
VSP
SEI
I5
I6
VE
AUX
R1
I7
VSP
T
VM
M
VE
VE
VB
VMTA
S2
VM
230V/50Hz
N
Temp. Sensor
Pt1000
S1 S2 S3 S4
1 2 3 4 5 6
7 8
12 13 14
N R2 N R1 N L
15 16 17 18 19 20
O5 NC
N
O5 NO
O6 NO
O6 C
O6 NC
OC
OC
SERIALE
OUT 3
N
OUT 4
N
OUT 1
N
OUT 2
N
N
F
CA
+- +-
AUX
155
I1
I2
R
R
PR
I3
PR
I4A
S1
TS
OUT1
OUT2
OUT3
CM
OUT4
CR
VSP
SF
P
SEI
VSP
B
I6
VSP
VMS
O5
CE
I5
AUX
VE
VDM
VSP
S2
A B
VE
VB
VMTA
VE
I7
R1
230V/50Hz
N
Temp. Sensor
Pt1000
S1 S2 S3 S4
1 2 3 4 5 6
7 8
12 13 14
N R2 N R1 N L
15 16 17 18 19 20
O5 NC
N
O5 NO
O6 NO
O6 C
O6 NC
OC
OC
SERIALE
OUT 3
N
OUT 4
N
OUT 1
N
OUT 2
N
N
F
*
+- +-
AUX
157
158
158
159
159
EXTRAFLAME S.p.A. Via Dell’Artigianato, 12 36030 - MONTECCHIO PRECALCINO (VI) - ITALY
 +39.0445.865911 -  +39.0445.865912 -  [email protected] -  www.lanordica-extraflame.com
Extraflame se reserva el derecho de modificar las características y los datos contenidos en este manual en cualquier momento
y sin previo aviso, con el objetivo de mejorar sus productos.
Por tanto, este manual no se puede considerar como un contrato respecto a terceros.
Este documento está a su disposición en la dirección www.extraflame.it/support
Extraflame behält sich vor, die im vorliegenden Heft wiedergegebenen Eigenschaften und Daten zu jedem beliebigen Zeitpunkt und
ohne Vorankündigung zu ändern, um seine Produkte zu verbessern.
Diese Anleitung kann daher nicht als ein Vertrag Dritten gegenüber angesehen werden.
Dieses Dokument steht Ihnen unter folgender Adresse zur Verfügung www.extraflame.it/support
Extraflame se réserve le droit de modifier les caractéristiques et les données reprises dans ce manuel en tout moment
et sans préavis, dans le but d’améliorer ses produits.
Par conséquent, ce Manuel ne peut pas être considéré comme un contrat vis-à-vis de tiers.
Ce document est à votre disposition à l’adresse www.extraflame.it/support
Extraflame reserves the right to vary the features and data given in this document at any time without forewarning, in order to improve its products.
This manual, therefore, cannot be considered as a contract for third parties.
This document is available at www.extraflame.it/support
Extraflame si riserva di variare le caratteristiche e i dati riportati nel presente fascicolo in qualunque momento e senza preavviso, al fine di migliorare i propri prodotti.
Questo manuale, pertanto, non può essere considerato come un contratto nei confronti di terzi.
Questo documento è a vostra disposizione all’indirizzo www.extraflame.it/support
004275851 - Manuale scheda supplementare - 007
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Herunterladen PDF

Werbung

In anderen Sprachen

Es wurden nur seiten des dokuments in Deutscher sprache angezeigt