null  null
ATTENZIONE
I
- OPERATORE CON VELOCITA' ALTA (20 M/MIN).
- SOLO PER PASSAGGIO VEICOLARE.
- INSTALLARE SOLO SE SI HA LA CERTEZZA CHE NESSUNO POSSA ENTRARE IN CONTATTO
CON IL CANCELLO.
- PREDISPORRE LE SICUREZZE COME INDICATO DALLA NORMA EN12445 AFFINCHE'
NIENTE E NESSUNO POSSA VENIRE ACCIDENTALMENTE A CONTATTO CON
L'AUTOMAZIONE.
- UTILIZZARE SOLO CREMAGLIERA RIB IN METALLO (CONSIGLIAMO ACS9050 MOD. 4 CON
CATAFORESI).
ATTENTION
F
G ATTENTION
B - HIGH SPEED OPERATOR (20 M/MIN).
D
WICHTIG
- MIT HOCHGESCHWINDIGKEITSBEDIENER (20 M/MIN).
- NUR FÜR AUTO-DURCHFAHRTEN.
- INSTALLIEREN SIE DIES NUR, WENN SIE SICHER SIND, DASS NIEMAND DURCH DEN ZAUN
GREIFEN KANN UND MIT DEM TOR IN BERÜHRUNG KOMMT, WIE ES DIE EN12445
VORSCHREIBT.
- ZAHNSTANGE AUS METALL BENUTZEN. WIR RATEN ACS9050 MIT KATAPHORESE.
E ATENCIÒN
S - OPERADOR CON VELOCIDAD' ALTA (20 M/MIN).
- SOLO PARA PASAJE DE VEHICULOS.
- INSTALAR SÒLO SI SE TIENE LA SEGURIDAD QUE NINGUNO PUEDA ENTRAR EN
CONTACTO CON LA CANCELA.
- PREDISPONER LAS SEGURIDADES COMO INDICADO EN LA NORMA EN12445 TAL QUE
NADA NI NADIE PUEDA VENIR ACCIDENTALMENTE EN CONTACTO CON LA AUTOMACIÒN.
- UTILIZAR SÒLO CREMALLERA RIB EN METALO (ACONSEJAMOS CÒD. ACS9050 MOD. 4
CON CATAFÒRESIS).
I
F
G
B
D
E
S
Operatore
Operateur
Operator
Torantrieb
Operador
Spinta max
Poussée maxi
Max Thrust
Max Schubkraft
Max Empuje
codice
code
code
code
codigo
SUPER 2200 FAST
230V 50/60Hz
2200Kg / 4840lbs
77Kg / 169lbs
AA30063
ITALIANO pag. 05 / FRANÇAIS pag. 15 / ENGLISH page 25 / DEUTSCH pag. 35 / ESPAÑOL pag. 45
I
2
G
B
SICHERHEITS ANLEITUNGEN FÜR DIE
D WICHTIGE
INSTALLATIONEN
- ACHTUNG –
FÜR DIE SICHERHEIT DER PERSONEN IST ES WICHTIG,
DASS ALLE ANWEISUNGEN GENAU AUSGEFÜHRT WERDEN
ALLE INSTALLATIONSANLEITUNGEN BEFOLGEN
1° - Diese Betriebsanleitung dient ausschließlich dem
Fachpersonal, welche die Konstruktionskriterien und die
Sicherheits-Vorschriften gegen Unfälle für Tore, Türen und
automatische Tore kennt (geltende Normen und Gesetze
beachten und befolgen).
2° - Der Monteur muss dem Endkunde eine Betriebsanleitung in
Übereinkunft der EN12635 überreichen.
3° - Vor der Installierung muss für die automatische Schließung und
zur Sicherheitsgewährung der identifizierten kritischen Punkte,
eine Risiko Analyse vorgenommen werden mit der
entsprechenden Behebung der identifizierten, gefährlichen
Punkte. (die Normen EN 12453/EN 12445 befolgend).
4° - Die Verkabelung der verschiedenen externen elektrischen
Komponenten zum Operator (z.B. Fotozellen, Blinker etc.) muss
nach EN 60204-1 ausgeführt werden, Änderungen davon nach
Punkt 5.2.2 der EN 12453.
5° - Die eventuelle Montage einer Schalttafel für den manuellen
Bewegungsbefehl muss so angebracht werden, dass der
Benutzer sich nicht in einer Gefahrenzone befindet, und dass,
das Risiko einer zufälligen nicht gewollten Aktivierung von
Schaltern gering ist.
6° - Alle Steuerungselemente (Schalttafel, Fernbedienung etc.)
gehören nicht in Reichweite von Kindern. Die Kommandos
müssen min. 1,5 m ab Boden und außerhalb des
Aktionsbereiches der mobilen Teile angebracht werden.
7° - Vor jeglichem Eingriff, sei es Installation, Regulation oder
Wartung der Anlage, muss vorher die Stromzufuhr unterbrochen
werden, den dafür bestimmten Magnetthermo-Schalter drücken,
der am Eingang der Anlage installiert ist.
DIE FIRMA RIB ÜBERNIMMT KEINE VERANTWORTUNG für eventuelle
Schäden, die entstehen können, wenn die Installierungsvorschriften die den
gültigen Sicherheitsnormen entsprechen, nicht eingehalten werden.
1° - Wenn nicht bereits an der elektrischen Schaltzentrale
vorgesehen,
muss
vor
der
Schaltzentrale
ein
thermomagnetischer Schalter installiert werden (omnipolar, mit
einer minimalen Kontaktöffnung von 3 mm), der ein von den
internationalen Normen anerkanntes Konformitätszeichen besitzt.
Solch ein Geraet muss vor Vandalismus geschuetzt
werden(z.B.mit
einen
Schluesselkatsten
in
einem
Panzergehaeuse)
2° - RIB empfiehlt den Kabeltyp H05RN-F mit einem minimalen
Querschnitt von 1,5mm2 generell sollten die Normative IEC 364
und
alle
anderen
geltenden
Montagenormen
des
Bestimmungslandes eingehalten werden.
3°- Position des ersten paar Fotozellen: Der sollten nicht hoeher als
70cm vom Boden sein, und sollte nicht mehr als 20 cm entfernt
von der Achse des Tores sitzen (das gilt fuer Schiebe und
Drehtore). In Übereinstimmung mit dem Punkt 7.2.1 der EN 12445
Norm, ihr korrektes Funktionieren muß einmal überprüft werden.
4°- In Einklang mit der Norm EN12453, ist es bei Toren notwendig
eine komplette Sicherheitslieiste zu installieren, bei denen mehr
als 400N Kraft aufgewand werden muessen, um das Tor zum
anhalten zu bringen (Maximum von 2,5m anwenden) - Die
Fotozellen müssen in diesem Fall sein beantragen außen
zwischen den colums und innerlich das ganzes Rennen des mobil
Teils jede 60÷70cm für die ganze Höhe der Spalte des Gatters bis
zu einem Maximum von 2,5m - EN 12445 Punkt 7.3.2.1). Beispiel:
Spalte Höhe 2,2m => 6 Kopien von Fotozellen - 3 intern und 3
extern (besser, wenn komplett von der syncronism Eigenschaft FIT SYNCRO mit TX SYNCRO).
3
ANMERKUNG: Die Erdung der Anlage ist obligatorisch
Die in diesem Handbuch aufgeführten Daten sind ausschließlich empfohlene
Werte. RIB behält sich das Recht vor, das Produkt zu jedem Zeitpunkt zu
modifizieren. Die Anlage muss in Übereinstimmung mit den gültigen Normen
und Gesetzen montiert werden.
E
S
4
I
1
CARATTERISTICHE TECNICHE
CARATTERISTICHE
TECNICHE
kg
N
Cremagliera modulo
W
µF
4
230V~ 50/60Hz
404
n°
60-30s/2s
n°
Peso max
kg
°C
766
1,97
n°
2200
0,336
A
5
m/s.
SUPER 2200 FAST
16
600
100%
60/10m
db
IP
25
<70
-10 ÷ +55
55
I
2
TIPO DI COMANDO
a uomo presente
USO DELLA CHIUSURA
A
B
E
E
E
E
E
E
E
E
E
3
SBLOCCO
6
4
I
FISSAGGIO MOTORE E CREMAGLIERA
REGOLAZIONE FINECORSA
Misure in mm
5
MANUTENZIONE
6
7
7
I
QUADRO ELETTRONICO KS V. 07 FAST
cod. BC07050
COLLEGAMENTI ELETTRICI
- A - CONNESSIONI
J1
EXP.
J2
J3
L1 - N
J4
PRI.TRANSF.
J5
NON TOCCARE IL PONTICELLO ! SE VIENE
RIMOSSO L’OPERATORE NON FUNZIONA!
J6
SEC.LOCK
J7
J8
MOTOR
J11
J12
J13
INVERTER
J14
STOP
OPEN
CLOSE
K BUTT.
A*A
SIGNAL
BUZZER
J15
RADIO
J16
HEATER
J17
INVERTER
R2
TRIMMER
LOW SPEED
R9
TRIMMER
TORQUE
8
I
- B - SETTAGGI
9
- D - PROGRAMMAZIONE TEMPI
FUNZIONAMENTO ACCESSORI DI SICUREZZA
FUNZIONAMENTO ACCESSORI DI COMANDO
10
CARATTERISTICHE TECNICHE
11
I
=>
=>
=>
=>
=>
=>
=>
=>
=>
SEGNALAZIONI LED SCHEDA EXPANDER
D5
D4
D3
D2
12
SCHEDA EXPANDER PLEX
RADIO RICEVITORI AD AUTOAPPRENDIMENTO
SPARK
SCHEDA RISCALDATOREHEATER
TELECOMANDO MOON
ACG6082 - MOON 433
ACG7026 - MOON 91
ACG6081 - MOON 433
ACG7025 - MOON 91
13
I
I
PIASTRA DA CEMENTARE
h = 0,5 m
CREMAGLIERA MOD. 4
SELETTORE A CHIAVE DA PARETE
SELETTORE A CHIAVE DA INCASSO
14
F
SCHÉMA DÉTAILLÉ DE L’INSTALLATION
-
1
kg
N
W
µF
4
230V~ 50/60Hz
404
n°
60-30s/2s
n°
Poids maximum
kg
°C
766
1,97
n°
Bruit
2200
0,336
A
15
m/s.
SUPER 2200 FAST
16
600
100%
60/10m
db
IP
25
<70
-10 ÷ +55
55
F
!! LE PORTAIL DOIT SE DÉPLACER SANS FROTTER !!
2
USAGE DE LA FERMETURE
A
E
B
E
E
E
E
E
E
E
E
3
DÉBLOCAGE
16
4
F
FIXATION FIN DE COURSE
5
6
17
7
F
COFFRET ELECTRONIQUE KS (V.07 FAST)
code BC07050
BRANCHEMENTS ÉLECTRIQUES
- A - BRANCHEMENTS
J1
EXP.
J2
J3
L1 - N
J4
PRI.TRANSF.
J5
J6
SEC.LOCK
J7
J8
MOTOR
J12
J13
INVERTER
J14
STOP
OPEN
CLOSE
K BUTT.
A*A
SIGNAL
BUZZER
J15
RADIO
J16
HEATER
J17
INVERTER
R2
TRIMMER
LOW SPEED
R9
TRIMMER
TORQUE
J10
J11
Obligatoire software version 07 FAST ou suivantes
versions FAST.
18
PAS APPLICABLE
F
- B - AJUSTEZ
LES
MICROINTERRUPTEURS
DE
DIP 1
-C-
19
CONTRÔLE DU SENS DE ROTATION DU MOTEUR
-D-
PROGRAMMATION DES TEMPS
FONCTIONNEMENT DES ACCESSOIRES DE COMMANDE
FONCTIONNEMENT DES ACCESSOIRES DE SÉCURITÉ
20
21
F
F
OPTIONS -
FONCTIONS SUPPLÉMENTAIRES AVEC CARTE EXPANDER
Code ACG5470
SIGNALISATIONS VOYANTS LUMINEUX CARTE EXPANDER
22
RADIORÉCEPTEURS AUTO-APPRENDISSAGE
SPARK
code ACG5472
FIT SYNCRO
EMETTEUR RADIO MOON
ACG6082 - MOON 433
ACG7026 - MOON 91
ACG6081 - MOON 433
ACG7025 - MOON 91
23
F
F
PAIRE DE POTEAUX POUR PHOTOCELLULES FIT SYNCRO
PLAQUE À CIMENTER
code ACG8103
h = 0,5 m
code ACG8057
code ACG1053
code ACG1048
24
G
B
SYSTEM LAY-OUT
-
1
TECHNICAL
DATA
Max. leaf weight
kg
N
W
µF
5,11 “
11,6 “
25
4
230V~ 50/60Hz
404
n°
60-30s/2s
n°
kg
Working temperature
°C
766
1,97
n°
Noise
13”
2200
0,336
A
6,7”
m/s.
Motor capacity
Power absorbed
11”
21,65”
SUPER 2200 FAST
16
600
100%
60/10m
db
IP
25
<70
-10 ÷ +55
55
G
B
2
E
E
A
E
B
E
E
E
E
E
E
3
RELEASE
26
4
G
B
MOTOR AND RACK FITTING
11”
7,7”
7,5”
LIMIT SWITCH FITTING
1,2”
5
MAINTENANCE
0,004”
6
27
7
G
B
ELECTRONIC BOARD KS V.07 FAST
code BC07050
ELECTRIC CONNECTIONS
- A - CONNEXIONS
J1
EXP.
J2
J3
L1 - N
J4
PRI.TRANSF.
J5
J6
SEC.LOCK
J7
J8
LSO
COM.
LSC
MOTOR
J9
J10
Blinker (max. 40W )
J11
J12
J13
INVERTER
J14
STOP
OPEN
CLOSE
K BUTT.
A*A
SIGNAL
BUZZER
J15
RADIO
J16
HEATER
J17
INVERTER
R2
TRIMMER
LOW SPEED
R9
TRIMMER
TORQUE
28
G
B
- B - SETTING MICROSWITCHES
-C-
29
MOTOR DIRECTION CHECK
- D - TIME PROGRAMMING
SAFETY ACCESSORIES OPERATION
OPERATION OF THE OPERATING ACCESSORIES
30
31
G
B
ACCESSORIES -
EXTRA FUNCTIONS WITH EXPANDER
Code ACG5470
EXPANDER CARD LED SIGNALS
D5
D4
D3
D2
32
APPLICABLE ONLY TO CARDS KS AND KS SUPER WITH
SOFTWARE REV 07 OR LATER.
HEATER
SPARK
CARD
ACG6082 - MOON 433
ACG7026 - MOON 91
ACG6081 - MOON 433
ACG7025 - MOON 91
33
G
B
G
B
PAIR OF COLUMNS FOR FIT SYNCRO
PLATE TO BE CEMENTED
code ACG8103
h = 0,5 m
RACK OF MODEL 4
code ACG8057
BLOCK KEY SELECTOR FOR WALL-INSTALLATION
BLOCK KEY SELECTOR TO BUILD-IN
code ACG1053
code ACG1048
34
D
ANLAGEN LAY-OUT
- Betriebsgerät SUPER 2200 FAST
- Externe Fotozellen
- Zahnstange Modul 4
- Schlüsselwählschalter
- Radioantenne
- Blinkleuchte
- Standsäulen für Fotozellen
- Interne Fotozellen
- Mechanische Anschläge
1
Irreversible Betriebsgeräte für Schiebetore mit einem Maximalgewicht von
2200 kg.
Durch die Irreversibilität dieses Betriebsgeräts benötigt das Tor zur
wirkungsvollen Verriegelung kein elektrisches Sicherheitsschloss.
Der Motor wird durch eine thermische Sonde geschützt, die im Fall eines langen
Einsatzes momentan die Bewegung unterbricht.
Max. Torgewicht
kg
Max Schubkraft zu den kostanten Umdrehungen
N
Laufgeschwindigkeit
Zahnstange Modul
Stromspannung und frequenz CEE
W
Kondensator
µF
Anzahl der normative Zyklen
Zyklen rieten einem Tag
Service
4
230V~ 50/60Hz
404
n°
60-30s/2s
n°
Motorgewicht
kg
Betriebstemperatur
°C
Schutzart
766
1,97
n°
Geräusch
2200
0,336
A
Garantierte nachfolgende Zyklen
Schmiere
35
m/s.
Motorleistung
Stromaufnahme
Abmessungen in mm
SUPER 2200 FAST
16
600
100%
60/10m
db
IP
25
<70
-10 ÷ +55
55
D
INSTALLATION SUPER 2200 FAST
VOR DER MONTAGE AUSZUFÜHRENDE ÜBERPRÜFUNGEN
!! DAS TOR MUSS REIBUNGSFREI LAUFEN !!
ANMERKUNG: Es ist erforderlich, die Charakteristiken des Tors an die
geltenden Normen und Gesetze anzupassen. Das Tor kann nur
automatisch Angeschlossen werden, wenn es in einem einwandfreien
Zustand ist und der EN12604 entspricht.
- Das Tor welches keine Gehfluegelfunktion hat,in diesem Fall ist es
erforderlich das Tor mit der norm EN12453 in Einklang zu bringen(z.B.
das in Bewegung setzen des Motors per Handsender, wenn der
Gehfluegel geoeffnet ist. Das zu vehindern koennen sie einen
Endschalter anschliessen der beim oeffnen des Gehfluegel andere
automatischen funktionen ausser Kraft setzt).
- Ausser der elektrischen und mechanischen Endschalter, die mit der
Steuerung verbunden werden ist es ratsam einen festen
Endanschlagpunkt am Boden zu befestigen. Der im gegeben Fall einer
Fehlfunktion der elektronik den Antrieb mt seinen kinetischen und
statischer Groesse zum halten bringt (12)(Bild 2).
Es ist notwendig, am Ende der Führung zwei mechanische
Stoppvorrichtungen zu befestigen (12) (Abb. 2).
Die Torsäulen müssen oben Vorrichtungen gegen ein Entgleisen
besitzen (Abb. 3), um unfreiwilliges Aushaken zu vermeiden.
ANMERKUNG: Die in Abb. 3 beschriebenen mechanischen Anschläge
entfernen.
Es dürfen keine mechanischen Anschläge über dem Tor vorhanden
sein, da diese nicht ausreichend sicher sind.
2
Komponenten zur Installation nach der Norm EN1253
STEUERUNGSSYSTEM
mit Totmannschaltung
ANWENDUNG DER SCHLIESSUNG
Fachpersonen
Fachpersonen
A
B
nicht möglich
E
E
E
(außer einem öffentlichen Platz*) (öffentlicher Platz)
mit sichtbaren
(z.B. Sensor)
mit nicht sichtbaren
Impulsen (Fernsender)
automatisch
E
E
E
E
Grenzlose
Anwendung
E
E
* ein Musterbeispiel dafür sind jene Türe, die keine Zufahrt zu einem öffentlichen Weg
haben.
A: Betriebstaste mit Totmannschaltung (das heißt, aktivieren sie eine Funktion,
solange man sie gedrückt hält), wie Code ACG2013.
B: Schlüsselselektor mit Totmannschaltung, wie Code ACG1010.
E: Photozelle, wie Code ACG8026 (Jede 60÷70cm für die ganze Höhe der Spalte
des Gatters bis zu einem Maximum von 2,5m anwenden - EN 12445 Punkt
7.3.2.1).
3
Die Entriegelung darf erst nach dem Abschalten der elektrischen
Motorstromversorgung erfolgen.
Um das Tor manuell richtig zu pruefen muessen folgende Punkte
beachtet werden:
- Das Tor muss einen geeigneten Griff haben.
- Dieser Griff muss so angebracht sein das er kein Risiko ist beim Test.
- Daß die physische notwendige Kraft um das Tor-Blatt zu bewegen
nicht höher als 225N ist, für Tore bei privaten Wohnungen, und 390N
für Tore für kommerzielle und industrielle Situationen (Werte nach
5.3.5 vom EN 12453 Norm).
Um das Tor manuell zu bedienen, ist es ausreichend, den passenden
Schlüssel einzuführen und 3 Mal entgegen dem Uhrzeigersinn zu
drehen (Abb. 4).
36
4
D
MOTORBEFESTIGUNG UND ZAHNSTANGE
Die Zahnstange muß in bestimmten Abstand von der
Verankerungsplatte befestigt werden.
Die Zahnstange darf nicht angeschweißt, sondern nur mit Hilfe von
Gewindeschrauben an dem Gittertor befestigt werden.
Die Höheneinstellung soll verhindern, daß das Gittertor auf dem
Antriebszahnrad des Antriebes aufliegt. (Abb. 5,6).
Um die Zahnstange am der Gittertor fixieren werden Locher mit einem
Durchmesser von Ø 7 mm gebohrt, in die ein Gewinde M8
eingeschnitten wird.
Das Zugzahnrad muß gegen über der Zahnstange ein Spiel von 0,5 bis
1 mm haben.
BEFESTIGUNG DES ENDSCHALTERS
Um den Lauf des mobilen Teils zu beenden, müssen zwei Nocken
an den Enden der Zahnstange positioniert werden (7).
Zur Einstellung sind die Muttern G zu lösen: anschließend sind nach
Festlegung der Bewegungsrichtung des Nockens H für Öffnung und
Schließung die beiden Endschalter F durch Betätigung der Knöpfe P
auf Sicht zu positionieren.
Nach Überprüfung der beiden Mikroschalter auf deren korrekte
Funktionsweise (Elektrik) ist ihre Position genau einzustellen, bis der
Stopp präzise in der gewünschten Öffnungs - bzw. Schließstellung
erfolgt.
Ziehen Sie nun die Muttern wieder an! Übliche Endschalter werden für
Schiebetore mit einer maximalen Länge von 10,5 Mt. verwendet.
Abmessungen in mm
5
INSTANDHALTUNG
Die Wartungsarbeit nur durch spezialiesierten Fachleuten nach der
Ausschliessung der Spannung auszuführen.
Saubern Sie regelmäßig beim nicht bewegenden Tor die Laufschiene
von Steinen oder anderem Schmutz.
6
37
7
D
ELEKTRONISCHE STEUERUNG KS V.07 FAST
Kode BC07050
ELEKTROANSCHLÖÜSSE
- A - VERBINDUNGEN
J1
EXP.
Verbinder für Karte EXPANDER
J2
Verbinder für Zweittransformator
J3
L1 - N
Stromversorgung 230Vac 50/60 Hz
J4
PRI.TRANSF.
J5
BERÜHREN SIE NICHT DEN JUMPER!
WENN ER ENTFERNT WIRD, ZIEHT DER
OPERATOR NICHT UM!
J6
SEC.LOCK
Verbinder
für
manuell
Sicherheitsanschlüsse
J7
Nicht vorhanden
J8
Verbinder für Kondensator-Anschluss
MOTOR
entsperrbare
Klemmleisten-Kupplung für die EndlaufAnschlussverbindung
Endschalterkontakt, der das Öffnen des Motors stoppt
Gemeinsame Erdungskontakte
Endschalterkontakt, der das Schließen des
Motors stoppt
Verbinder für Verbindung am Motor
Blinker (max. 40W)
J11
Obligatorische Software-Version 07 FAST oder folgende
Versionen FAST
Verbinder für Primärtransformator
J12
Radioantenne
Gemeinsame Erdungskontakte
Fotozellen-Kontakt (NC)
J13
INVERTER
J14
Kontakt Taste Stop (NC)
Kontakt Taste zum Öffnen (NO)
Kontakt Taste zum Schließen (NO)
Kontakt Einzelimpuls (NO)
Zubehörversorgung 24Vac
Kontrollleuchte Tor offen 12Vdc
Buzzer - Verbindung zu Ton Signal (12Vdc max
200 mA) - AUF POLARITÄT ACHTEN -
J15
RADIO
Verbinder für Radioempfänger 24Vac
J16
HEATER
Verbinder für Erhitzerkarte
J17
INVERTER
R2
TRIMMER
LOW SPEED
Nur am Ende der Bewegung beim öffnen und
schließen des Tores.
R9
TRIMMER
TORQUE
Zur Reglung der Kraftabschaltung durch die
elektronische Kupplung.
38
D
- B - DIE MIKROBEDIENUNGSSCHALTER EINSTELLEN
Wenn der DIP 9 in Position ON steht richtet sich die Geschwindigkeit
am Ende einer jeden Bewegung nach der Stellung des Kraftreglers.
Bei minimal Stellung des Kraftregler erreicht man den groessten
sichtbare Langsambewegung des Antriebes. Diese Langsambewegung
ist nur auf den letzten 15-20 cm zu sehen.
DIP 1 KONTROLLE MOTOR-DREHRICHTUNG (ON)
(PUNKT C)
DIP 2 PROGRAMMIERUNG ZEITEN (ON) (PUNKT D)
MIKROSCHALTER BETRIEB
DIP 3 DIP 3 Pausenzeit, bevor sich das Tor schließt im
Normal -und Fußgängerbetrieb (ON)
DIP 4 Funkempfänger schrittweise (OFF) - automatisch (ON)
DIP 5 Befehl Einzelimpuls (K BUTT) schrittweise (OFF) - automatisch
(ON)
DIP 6 Fotozellen immer aktiv (OFF) - Fotozellen nur beim Schließen
aktiv (ON)
DIP 7 Encoder - OBLIGATORISCH IM "OFF" MODUS DIP 8 Vorblinken (ON) - Normales Blinken (OFF)
DIP 9 Langsame Anfahren beim Start und Stop (ON)
DIP 10 Elektronische Bremse - OBLIGATORISCH IM "ON" MODUS DIP 11 Allmählicher Bewegungsanfang - OBLIGATORISCH IM "OFF"
MODUS DIP 12 Motor zu 230V (OFF) 120V (ON)
ELEKTRONISCHE BREMSE (Aktivierung empfohlen)
Mit DIP 10 auf ON steht, erfolgt nach vollständigem Öffnen oder
Schließen eine Bremsung, um die Trägheit abzubremsen, die das
Getriebe im Falle eines Aufschlags auf die stehende Mechanik
beschädigen könnte.
Die elektronische Bremsen schritt auch wahrend eine Bewegung wenn
ein Hindernis steht vor den Photozellen ein.
- C - KONTROLLE MOTOR-DREHRICHTUNG
LED-ANZEIGEN
DL1 Fotozellen-Kontakt (NC)
DL2 Stop-Kontakt (NC)
DL3 Kontakt Öffnungsendschalter (NC)
DL4 Kontakt Schließendschalter (NC)
DL5 Programmierung aktiviert
DL6 Tor im Öffnungszustand "OPEN" (grün)
DL7 Tor im Schließzustand "CLOSE" (rot)
DL8 Manuell entsperrbare Sicherheitsvorrichtung
DL9 NICHT BERECHTIGT
TORQUE - ELEKTRONISCHER KRAFTREGULATOR
Die Kraftregulierung erfolgt durch Drehen des Trimmers TORQUE, der
die Ausgangsspannung an die Motorleiter (das Drehen im
Uhrzeigersinn verstärkt die Motorkraft).
Diese Kraft setzt nach 2 Sekunden ab Beginn jedes Manövers
automatisch ein.
Dies gibt dem Motor die maximale Anlaufkraft.
LANGSAME GESCHWINDIGKEIT- Geschwindigkeitsregler
39
Diese Kontrolle dient der Erleichterung der Installation während der
Inbetriebnahme der Anlage oder der Ausführung von möglichen
späteren Kontrollen.
1 - Nach der Regulierung der elektrischen Endläufe wird das Tor auf die
Hälfte seines Laufes positioniert, dies durch die manuelle
Entblockung.
2 - DIP1 auf ON stellen => Led DL5 beginnt zu blinken.
3 - Die Taste PROG kontinuierlich drücken (die Bewegung erfolgt in
Personen Präsenz, öffnen-Stop-schließen-Stop-öffnen-etc…) =>
LED ROT DL7 “CLOSE” erleuchtet und das Tor muss sich nun
schließen, (geschieht dies nicht, muss die Taste PROG losgelassen
und die Verbindungskabel des Motors V und W müssen invertiert
werden). Infolge des Kontakts mit dem elektrischen Endlauf erfolgt
nun der Arrest, (geschieht dies nicht, muss die Taste PROG
losgelassen und die Kabel LSO und LSC müssen an der
Klemmleiste J9 invertiert werden).
4 - Die Taste PROG kontinuierlich drücken => LED GRÜN DL6 “OPEN“
erleuchtet und das Tor muss sich nun öffnen und bei Kontakt des
elektrischen Endlaufes anhalten.
5 - Nach 2 sek. und in 10sek. korrekten arbeiten des Antriebs ob in
auf oder Zulauf, der elektronische Kraftregler hat sich selbst
kontrolliert. Wichtig ist natürlich die Einstellung des
Kraftreglers“TORQUE“.
D
6 - Nach 10sek.korrekten arbeiten des Antriebes ob in auf oder
Zulauf, der automatische Langsamlauf ist aktiviert(wenn DIP 9
ist in in ON Position)und wenn der Kraftregler “TORQUE“ steht
auf minimaler Einstellung.
7 - Am Ende der Kontrolle, und nach der Reglerstellung, stellen
Sie DIP1 in die Position OFF. Die LED DL5 schaltet sich aus und
meldet damit, dass sie von der Kontrolle abgesprungen ist.
NB: Während dieser Kontrolle sind die Photozellen nicht aktiv.
offenem Tor betätigt wird, wird das Tor
geschlossen; Betätigung während dem
Schließen führt zum erneuten Öffnen.
FERNSENDER
Wenn DIP4 auf OFF steht => Führt einen Befehl der Steuerreihe
Öffnen-Stop-Schließen-Stop-Öffnenusw. aus.
Wenn DIP4 auf ON steht => Führt die Öffnung des geschlossenen
Tors aus. Wenn diese Taste während
der Öffnungsbewegung betätigt wird,
hat sie keine Auswirkung. Wird sie bei
geöffnetem Tor betätigt, wird das Tor
geschlossen. Wenn diese Taste
während der Schließbewegung betätigt
wird, wird das Tor erneut geöffnet.
- D - PROGRAMMIERUNG DER ZEITEN
NB: DIP7 MUSS AUF OFF SEIN !!
Die Programmierung kann unabhängig von der aktuellen Position des
Tors ausgeführt werden.
1 - Stellen Sie den Mikroschalter Dip 2 auf die Position ON => Die LED
DL5 sendet kurze Blinkintervalle.
2 - Betätigen Sie die Taste PROG => Das Tor schließt sich. 2 Sekunden
nach dem Schließen öffnet sich das Tor von allein. Nach vollendeter
Öffnung bleibt es stehen. Warten Sie die von Ihnen gewünschte
Öffnungszeit des Tors ab (auszuschließen mit DIP3 OFF).
3 - Betätigen Sie die Taste PROG. Dadurch schließen Sie das Tor
(auch die Zählung der Wartezeit bis zum automatischen Schließen
wird angehalten - max. 5 Minuten).
4 - Bei Erreichen der Schließnocken bleibt das Tor stehen.
5 - STELLEN SIE DEN DIP 2 NACH DER PROGRAMMIERUNG
WIEDER AUF OFF.
N.B.: Bei minimal Stellung des Kraftregler erreicht man den groessten
sichtbare
Langsambewegung
des
Antriebes.
Diese
Langsambewegung ist nur auf den letzten 15-20 cm zu sehen.
AUTOMATISCHE SCHLIESSUNG
bei Fußgängeröffnung oder Normalöffnung
Die maximale Pausenzeit, bevor sich das Tor wieder von allein schließt
beträgt 5 Minuten. Die Pausenzeit können Sie deaktivieren wenn Sie
den Dip 3 in Position OFF stellen, in Position ON ist sie Aktiv.
FUNKTIONSWEISE NACH STROMAUSFALL
Nach Rückkehr der Netzspannung die Öffnungstaste drücken (K,
öffnen, Funk). Das Tor öffnet sich. Lassen Sie das Gatterende selbst mit
automatischem Schliessen oder warten Sie, daß die Blinker zuerst
blinken, um die schließende Bewegung zu beenden.
Dieser Betrieb ist gültig, zu erreichen läßt Position Nachjustierung.
Während dieser Phase sind die Sicherheitsvorrichtungen aktiviert.
FUNKTIONSWEISE DES SICHERHEITSZUBEHÖRS
FUNKTIONSWEISE DES STEUERZUBEHÖRS
FOTOZELLE 1 (COM-PHOT 1)
Wenn DIP6 auf Off steht => Wenn sich bei geschlossenem Tor ein
Hindernis im Strahlenbereich der
Fotozelle befindet, öffnet sich das Tor
nicht. Während dem Betrieb überwachen
die Fotozellen sowohl das Öffnen (mit
Wiederanlauf des Motors zum Öffnen
nach einer halben Sekunde) als auch das
Schließen (mit Wiederanlauf des
Umkehr-Motors nach einer Sekunde).
Wenn DIP 6 auf On steht => Wenn sich bei geschlossenem Tor ein
Hindernis im Strahlenbereich der
Fotozelle befindet, und die Öffnung
befohlen ist, öffnet sich das Tor (während
der Öffnung sind die Fotozellen
funktionslos).
Die Fotozellen schreiten nur in der Schließphase ein (mit Wiederanlauf
des Umkehr-Motors nach einer Sekunde, auch wenn die Fotozellen in
Funktion bleiben).
ÖFFNUNGSTASTE (mit Funktion Uhr)
Diese Funktion ist in den Spitzenzeiten nützlich, wenn der
Fahrzeugverkehr sich verlangsamt (z. B. Schichtwechsel, Notfall im
Wohn- oder Parkplatzbereich und, temporär, bei Umzügen).
FUNKTION UHR
Diese Funktion ist in den Spitzenzeiten nützlich, wenn der
Fahrzeugverkehr sich verlangsamt (z. B. Schichtwechsel, Notfall im
Wohn- oder Parkplatzbereich und, temporär, bei Umzügen).
ANBRINGUNGSART
Durch die Verbindung an einen Schalter und/oder an eine Uhr des Typs
Tag/Woche (anstelle oder parallel des normalerweise geöffneten
Öffnungsschalters (N.G.) "COM-OPEN"), ist es möglich, die Automation
zu öffnen und solange offen zu halten, bis der Schalter gedrückt wird
oder die Uhr aktiv ist.
Bei offener Automation sind alle Steuerfunktionen untersagt.
Wenn die automatische Schließung aktiv ist, erfolgt, bei Freigabe des
Schalters oder bei Erreichen der eingestellten Uhrzeit, die sofortige
Schließung der Automation; anderenfalls ist es notwendig, einen Befehl
zu erteilen.
STOP-TASTE
Die STOP-Taste führt bei jeglicher Operation zum Stillstand des
Tors.
Wenn die Taste bei vollständig geöffnetem Tor oder, wegen der
Fußgänger-Steuerung, teilweise geöffnetem Tor betätigt wird, schließt
sie temporär das automatische Schließen aus (wenn DIP3 und DIP9
ausgewählt sind). Es ist also notwendig, zum weiteren Schließen ein
neues Kommando zu geben. Beim Folgezyklus wird die automatische
Schließfunktion erneut aktiviert (wenn DIP3 und DIP9 ausgewählt sind).
SCHLIESSTASTE (COM-CLOSE)
Bei geschlossenem Tor steuert die Taste den Schließmotor.
SCHRITTWEISE STEUERTASTE (COM-K BUTTON)
Wenn DIP5 auf OFF steht => Führt einen Befehl der Steuerreihe
Öffnen-Stop-Schließen-Stop-Öffnenusw. aus.
Wenn DIP5 auf ON steht => Führt die Öffnung des geschlossenen
Tors aus. Wenn diese Taste während
der Öffnungsbewegung betätigt wird,
hat sie keine Auswirkung. Wenn sie bei
40
BLINKLICHT
ANMERKUNG: Diese elektronische Tafel kann NUR BLINKER MIT
BLINKSCHALTUNGEN (ACG7059) mit Lampen von max. 40W
D
versorgen.
FUNKTION VORBLINKEN:
DIP8 auf OFF => Motor, Blinker und Buzzer starten gleichzeitig.
DIP8 auf ON => Blinker und Buzzer starten 3 Sekunden vor dem Motor.
BUZZER (Opzional)
Buzzer - Verbindung zu Ton Signal (12Vdc max 200 mA).
Während der Öffnung und der Schließung gibt der Buzzer ein
akustisches Wechselsignal. Falls Sicherheitsvorrichtungen
(Alarme) ausgelöst sind, wird die Frequenz der Signalschwankung
erhöht.
KONTROLLEUCHTE TOR OFFEN (COM-SIGNAL):
Besitzt die Aufgabe, ein offenes (auch wenn nur teilweise offenes) bzw.
nicht ganz geschlossenes Tor anzuzeigen. Nur wenn das Tor
vollständig geschlossen ist, schaltet sich die Kontrollleuchte ab.
Während der Programmierung ist diese Anzeige nicht aktiv.
ANMERKUNG: Wenn zuviele Drucktasten oder Lampen verbunden
werden, wird die Logik des Steuergeräts beeinträchtigt und es
kann zur Blockierung der Operationen führen.
TECHNISCHE EIGENSCHAFTEN
- Feuchtigkeit
-
-
< 95%
ohne Kondensation
Versorgungsspannung
230V~ ±10%
Frequenz
50/60 Hz
Max. Stromaufnahme Karte
60 mA
Netz-Mikroschalter
100mS
Maximale Leistung der Kontrollleuchte für Tor offen 3 W (gleichwertig
einer Lampe mit
3W oder 5 LEDs
mit
einem
Reihenwiderstan
d von 2,2 kΩ)
Maximale Last am Blinkerausgang
40W mit ohmscher Last
Verfügbarer Strom für Fotozellen und Zubehör 0,4 A ±15% 24Vac
Verfügbarer Strom am Radioverbinder
200mA 12Vdc
- Alle Kontakte müssen frei von Verunreinigungen sein, und die
Kabelanschlüsse müssen korrekt, und Ordnungsgemäß Isoliert und
Angeschlossen sein.
- Die Elektronik führt selbständig nach jeder Veränderung der
Anschlüsse oder das Abschalten und wieder Einschalten der Anlage
eine Selbstkontrolle durch.
41
D
OPTIONEN ZUSÄTZLICHE
Kode ACG5470
Für die Anschlüsse und die technischen Daten der Zubehöre verweisen wir auf die
entsprechenden Betriebsanleitungen.
FUNKTIONEN MIT DER KARTE EXPANDER
LERNPROZEDUR FÜR DIE FUßGÄNGERÖFFNUNG
Bei geschlossenem Tor und Schließungsendschalter in Funktion
1 - Zuerst schalten Sie DIP2 auf ON (die LED DL5 blinkt schnell) und dann
DIP1 auf ON (die LED DL5 blinkt langsam).
2 - Die Fußgängersteuertaste drücken (10-12) => Das Schiebetor öffnet sich.
3 - Die Fußgängersteuertaste drücken, um den Lauf des Tors zu stoppen
(damit bestimmt man die Öffnung des Tors).
4 - Die gewünschte Öffnungszeit abwarten (mit DIP3 auf OFF ausschließbar)
und die Fußgängertaste drücken, um die Schließung zu befehlen.
5 - ALS MAN DEN SCHLIEßUNGSENDSCHALTER ERREICHT HAT DIE
DIP1 UND 2 AUF OFF WIEDER STELLEN.
Die Sicherungen sind während der Programmierung aktiv und ihrer Einsatz
stoppt sie (die LED blinkt nicht mehr, sondern bleibt immer eingeschaltet).
Um die Programmierung zu wiederholen, die DIP1 und 2 auf OFF positionieren,
das Tor schließen und die oben beschriebene Prozedur wieder durchführen.
!! DIE KARTE EXP NUR BEI ABGESCHALTETEM STROM EINSCHIEBEN !!
LEGENDE
ACHTUNG: Bevor die Klemme Nr. 11, die einer eventuellen Rippe als
Sicherheit in de Öffnungsfase dient, angeschlossen wird, muss überprüft
werden, dass die Eingabekarte der Version des Softwares folgende ist:
- für Steuereingabe-Karte KS (BC07050 e BC07052) => v.02 oder folgende.
software version
Entspricht die Version des Softwares nicht dem angezeigten, da die
Version vorgängig ist dürfen Zubehöre an die Klemme 11 NICHT
ANGESCHLOSSEN werden. - Klemme Nr. 11 FREI LASSEN.
TR
1-2
3-4
5-6
7-8
9
10
11
12
=>
=>
=>
=>
=>
=>
=>
=>
=>
AUTOMATISCHE SCHLIESSUNG DER PERSONENÖFFNUNG
Die Pausenzeiten vor dem Beginn der automatischen Schließung für die
Personenöffnung des Tors werden während der Programmierung registriert.
Die maximale Pausezeit beträgt 5 Minuten.
Die Pausezeit ist mit dem DIP3 aktivierbar oder deaktivierbar (ON aktiv).
Trimmer zur Einstellung der Hilfslichtdauer
Versorgung 24Vdc für Fotozellen, Fotokontaktleisten usw.
Ampelkontakt 1
Ampelkontakt 2
Hilfslicht-Kontakt
Kontakt Fotozelle 2 (NC)
Befehl Öffnen Personenöffnung (NO)
Kontakt für Sicherheitsleisten (ACHTUNG – SIEHE Hinweis oben)
Allgemeine Einheit
ANZEIGEN LED -
SICHERHEITSKONTAKTE BEIM AUFFAHREN DES TORES (11-12)
Wenn beim Auffahren des Tores der Sicherheitskontakt ausgelost wird, bleibt
das Tor stehen und startet mit der Umkehrbewegung.
Beim Zulauf des Tores wird die Bewegung nicht Umgekehrt, da dieser Kontakt
in diesem Moment nicht aktiv ist.
WICHTIG: Wenn Sie nicht Anschließen an den Kontakt (11-12) muss
dieser Kontakt gebrückt werden.
NB: Nach der Revision SW.07 auf Karte und KS Super, funktionieren diese
Eingänge folgendermaßen:
- Während der Öffnungsfase, wenn eingeschaltet, invertiert die Bewegung
in Schließung;
- Während der Schließfase, wenn eingeschaltet, invertiert die Bewegung
in Öffnung;
- Wenn sie nach dem ersten Einsatz weiterhin einsatzbereit bleibt, führt
sie nach 2 Sekunden eine weitere Inversion aus, dann noch eine
zusätzliche kleinere Inversion, und signalisiert damit den Alarmzustand
der nicht einsatzfähigen, schadhaften oder anders eingesetzten Rippe
(Kontakt NO);
- Bleibt die Rippe weiterhin eingesetzt (Kontakt NO), kann keine andere
Bewegungserlaubnis erfolgen.
D5
D4
D3
D2
FOTOZELLE 2 (9-12)
Wenn sie während der Öffnung einen Gegenstand wahrnimmt, so kehrt sie die
Öffnungsbewegung erst nach Durchgangsbeendigung um. Wenn sie einen
Gegenstand während der Schließung wahrnimmt, kehrt sie in die
Öffnungsbewegung erst nach Durchgangsbeendigung um.
Diese Funktion kann besonders nützlich sein, wenn man die unmittelbare
Schließung des Tors wünscht, als man durch die Torschwelle kommt. Wenn
man sie nicht anwendet, die Klemmen 9-12 überbrücken.
D2 Anzeige Kontakt Fotozelle 2
D3 LED zur Kontrolle der Fußgängeröffnung
D4 LED zur Kontrolle der Sicherheitsleisten
D5 Spannung vorhanden
ANMERKUNG: Für einen ordnungsgemäßen Betrieb müssen die LED D2,
LED D4 und D5 immer leuchten
TASTE PERSONENÖFFNUNG (10-12)
Befehl zur partiellen Öffnung und zum darauf folgenden Schließen. Wenn das
Tor durch den Befehl "Personenöffnung" teilweise geöffnet ist, ist eine
vollständige Öffnung nicht möglich.
Es ist notwendig, das Tor wieder zu schließen, um es in Folge vollständig zu öffnen.
NB: Nach der Revision SW.07 auf Karte KS und KS Super, funktionieren
diese Eingänge folgendermaßen: während der Öffnung, der Pause oder
der Schließfase für Fußgänger, können Öffnungsbefehle von jeder
Schaltbedienung gegeben werden, die an die Karte KS oder KS Super
angeschlossen sind.
Der DIP 5 ist für den Schrittweisen betrieb bei Anschluss an den Kontakten
(COM - K-BUTT).
Wenn DIP 5 in Position OFF steht => haben sie folgenden Bewegungsablauf,
wenn sie den Taster betätigen(Step-bei-Step)
Wenn DIP 5 in Position ON steht => haben sie folgenden Bewegungsablauf,
wenn das Tor auffährt und sie betätigen den Taster, zeigt dies keine Wirkung,
nur beim Zulauf bleibt das Tor stehen und nach erneutem drücken fährt das Tor
wieder auf.
HILFSLICHT (7-8)
Es ist möglich, die Spule eines Relais mit 24Vdc zu versorgen, so dass eine
oder mehrere Lampen für die Dauer von mindestens 1 Sekunde bis maximal 4
Minuten mit Strom versorgt werden (durch den Trimmer TR auf der Karte
EXPANDER regulierbar).
Das Relais wird bei jeder Öffnung oder Schließung aktiviert.
42
AMPELSTEUERUNG
Bei geschlossenem Tor ist die Ampel abgeschaltet.
Bei der Öffnung schaltet sich das rote Licht (3-4) an.
Bei geöffnetem Tor schaltet sich das grüne Licht (5-6) an, das rote Licht wird
abgeschaltet.
Das grüne Licht bleibt bis zum Beginn der automatischen Schließung
eingeschaltet.
Bei der Schließung des Tors schaltet sich das grüne Licht ab, das rote Licht wird
angeschaltet. Nach Abschluss des Schließvorgangs wird die Ampel
abgeschaltet.
KARTE EXPANDER PLEX
D
SELBSTLERNEND FUNKEMPGÄNGER
ANWENDBAR NUR AUF KARTE KS UND KS SUPER MIT
SOFTWARE REV 07 oder SUPERIOR
Die Karte EXPANDER PLEX ermöglicht die Überwachung von bis
zu maximal 4 Fotozellenpaare (ein Fotozellenpaar mit Anschluss an
Karte KS die restlichen drei Fotozellenpaare angeschlossen an die
Karte EXPANDER PLEX) und einer Rippe (angeschlossen an die Karte
EXPANDER PLEX).
Diese Überwachung geschieht durch einen Funktionstest der 4
Fotozellenpaare und der Rippe, und zwar erfolgt diese
Überwachungskontrolle jedes mal, wenn das Tor die komplette Öffnung
erreicht hat.
Nach jeder erfolgten Öffnung kann die Torschließung nur dann
geschehen, wenn die 4 Fotozellenpaare und die Rippe diese
Überwachungskontrolle mit positivem Ergebnis durchgeführt haben.
HAUPTFUNKTIONEN
ÜBERWACHUNG DER VIER PHOTOZELLEN
FUßGÄNGER ÖFFNEN
AUTOMATISCHE SCHLIESSUNG DER PERSONENÖFFNUNG
KÜSTE LEITUNG
ÜBERWACHUNG DER HÖFLICHKEITLICHT
ÜBERWACHUNG DER AMPEL
KONTAKTLEISTESTEUERUNG
Kode ACG5472
RX91/A
Quartz mit Steckkontakt
RX91/A
Quartz mit Klemmbrett
RX433/A
super eterodyne mit Steckkontakt
RX433/A
super eterodyne mit Klemmbrett
RX433/A 2CH super eterodyne, 2 Kanäle mit Steckkontakt
RX433/A 2CH super eterodyne, 2 Kanäle mit Klemmbrett
SPARK
Kode ACG5005
Kode ACG5004
Kode ACG5055
Kode ACG5056
Kode ACG5051
Kode ACG5052
Um die bestmöglichen Leistungen mit den o. g. Apparaten zu erhalten,
muss eine auf die Frequenz des Funkempfängers abgestimmte
Antenne montiert werden.
Anmerkung: Besonders muss darauf geachtet werden, dass das
Zentralkabel der Leitung nicht mit der externen
Kupferumwicklung in Kontakt kommt, da dies die
Funktion der Antenne außer Kraft setzt.
Die Antenne muss senkrecht, von dem Fernbetätigungsgerät aus
sichtbar montiert werden.
ANTENNE SPARK 91
Kode ACG5454
ANTENNE SPARK 433
Kode ACG5252
BLINKER SPARK mit eingebauter wechselsignalkarte
Kode ACG7059
ERHITZERKARTE HEATER
FIT SYNCRO
Vorrichtung für die Heizung des Betriebsgeräts, wenn dieses sich an
Plätzen mit besonders niedrigen Temperaturen befindet.
Kode ACQ9092 230V - Kode ACQ9093 120V
FERNSENDER MOON
ACG6082 - MOON 433
ACG7026 - MOON 91
ACG6081 - MOON 433
ACG7025 - MOON 91
43
WANDFOTOZELLEN FITSYNCRO
Kode ACG8026
einstellbare Reichweite 10÷20mt 49÷100”
Dank einer Synchronisiereinrichtung sind mehrere sich gegenseitig
annähernde Paare möglich.
Bei mehr als 2 Fotozellenpaare (bis 4), den SENDER SYNCRO mit
Kode ACG8028 hinzufügen. ACG8028 für mehr als 2 Fotozellenpaare
(bis 4 Paare).
PAAR FÜR EINBAUKASTEN FÜR FITSYNCRO
Kode ACG8051
D
EIN PAAR FOTOZELLEN-STAENDER FÜR FIT SYNCRO
Kode ACG8103
h = 0,5 m
ZAHNSTANGE MODUL 4
Kode ACG8057
BLOCK
in Metall schwarz mit Cataphoresi Behandlung und Winkelbefestigung,
in 2m lange Stücken. Ideal fuer Schiebetore bis 2200 kg.
Kode ACS9050
SCHLÜSSELWAHLSCHALTER BLOCK FÜR DIE WAND
SCHLÜSSELWAHLSCHALTER BLOCK ZUM EINBAU
Kode ACG1053
Kode ACG1048
44
E
S
DISPOSICIÒN DE LA INSATALACIÒN
ABCDEFHI L-
1
Peso máx. verja
kg
N
W
Condensador
µF
Ciclos normativos
4
230V~ 50/60Hz
404
n°
60-30s/2s
n°
kg
Temperatura de trabajo
°C
766
1,97
n°
2200
0,336
A
45
m/s.
SUPER 2200 FAST
16
600
100%
60/10m
db
IP
25
<70
-10 ÷ +55
55
E
S
2
USO DEL CIERRE
B
E
E
E
E
E
E
E
E
E
3
DESBLOQUEO
46
4
E
S
ANCLAJE MOTOR Y CREMALLERA
FIJACIÓN FINAL DE CARRERA
5
MANTENIMIENTO
6
47
7
E
S
PANEL ELECTRONICO KS V. 07 FAST
cód. BC07050
CONEXIONES ELÉCTRICAS
- A - CONEXIÓN
J1
EXP.
J2
J3
L1 - N
J4
PRI.TRANSF.
J5
J6
SEC.LOCK
J7
J8
MOTOR
J9
J10
de
seguridad
J11
Obligatorio software versiòn 07 FAST ò siguientes
versiones FAST.
J12
J13
INVERTER
NO APLICABLE
J14
STOP
OPEN
CLOSE
K BUTT.
A*A
SIGNAL
BUZZER
J15
RADIO
J16
HEATER
J17
INVERTER
NO APLICABLE
R2
TRIMMER
LOW SPEED
R9
TRIMMER
TORQUE
48
E
S
LOW SPEED DECELERACIÓN
DE
LA
VELOCIDAD
DE
DIP 1 REVISIÓN SENTIDO DEL MOTOR (ON)
(PUNTO C)
DIP 2 PROGRAMACIÓN TIEMPOS (ON) (PUNTO D)
-C-
SEÑALES DEL PILOTO
REGULADOR
49
REVISIÓN SENTIDO DEL MOTOR
-D-
PROGRAMACIÓN TIEMPOS
FUNCIONAMIENTO
SEGURIDAD
LOS
ACCESORIOS
DE
FUNCIONAMIENTO DE LOS ACCESORIOS DE MANDO
DE
50
CARACTERÍSTICAS TÉCNICAS
- Humedad
51
E
S
segue da pag. 40OPCIONALES
Cód. ACG5470
SEÑALES DEL PILOTO TARJETA EXPANDER
D5
D4
D3
D2
52
RADIO RECEPTOR CON AUTO APRENDIZAJE
cód. ACG5005
cód. ACG5004
cód. ACG5055
cód. ACG5056
cód. ACG5051
cód. ACG5052
SPARK
TARJETA CALENTADOR HEATER
TELEMANDO MOON
ACG6082 - MOON 433
ACG7026 - MOON 91
ACG6081 - MOON 433
ACG7025 - MOON 91
53
E
S
E
S
PAR DE COLUMNAS PARA FIT SYNCRO
PLANCHA A ENCEMENTAR
cód. ACG8103
h = 0,5 m
CREMAGLIERA MOD. 4
cód. ACG8057
SELECTOR DE LLAVE DE PARED
SELECTOR DE LLAVE DE ENCAJAR
cód. ACG1053
cód. ACG1048
54
R.I.B. S.r.l.
25014 Castenedolo - Brescia - Italy
Via Matteotti, 162
Telefono ++39.030.2135811
Fax ++39.030.21358279 - 21358278
http://www.ribind.it - email: [email protected]
DICHIARAZIONE DI CONFORMITÁ - DECLARATION OF COMPLIANCE
DÉCLARATION DE CONFORMITÉ - ÜBEREINSTIMMNUGSERKLÄRUNG
DECLARACIÓN DE CONFORMIDAD
Dichiariamo sotto la nostra responsabilità che l’operatore SUPER 2200 FAST è conforme alle seguenti norme e Direttive:
L’opérateur SUPER 2200 FAST se conforme aux normes suivantes:
We declare under our responsibility that SUPER 2200 FAST operator is conform to the following standards:
Wir erklaeren das der SUPER 2200 FAST den folgenden EN-Normen entspricht:
Declaramos, bajo nuestra responsabilidad que el operador SUPER 2200 FAST es conforme a la siguientes normas y disposiciones:
2000
1997
2002
2000
1995
2001
1999
2001
EN 61000-6-4
2001
Inoltre permette un’installazione a Norme - Permit, en plus, une installation selon les normes suivants
You can also install according to the following rules - Desweiteren genehmigt es eine Installation der folgenden Normen:
Además permite una instalación según las Normas:
EN12453
2000
EN 12445
2002
EN 13241-1
Come richiesto dalle seguenti Direttive: - Comme demandé par les suivantes Directives:
As requested by the following Directives: - Gemaß den folgenden Richtlinien:
Tal y como requerido por las siguientes Disposiciones:
89/336/EEC
2003
92/31/EC
Il presente prodotto non può funzionare in modo indipendente ed è destinato ad essere incorporato in un impianto costituito da ulteriori elementi. Rientra perciò nell’Art.
6 paragrafo 2 della Direttiva 2006/42/CE (Macchine) e successive modifiche, per cui segnaliamo il divieto di messa in servizio prima che l’impianto sia stato dichiarato
conforme alle disposizioni della Direttiva.
Le présent dispositif ne peut fonctionner de manière indépendante, étant prévu pour être intégré à une installation constituée d'autres éléments. Aussi rentre-t-il dans le
champ d'application de l'art. 6, paragraphe 2 de la Directive machines 2006/42/CEE et de ses modifications successives. Sa mise en service est interdite avant que
l'installation ait été déclarée conforme aux dispositions prévues par la Directive.
.
This product can not work alone and was designed to be fitted into a system made up of various other elements. Hence, it falls within Article 6, Paragraph 2 of the ECDirective 2006/42 (Machines) and following modifications, to which respect we point out the ban on its putting into service before being found compliant with what
is provided by the Directive.
Dieses Produkt kann nicht allein funktionieren und wurde konstruiert, um in einen von anderen Bestandteilen zusammengesetzten System eingebaut zu werden. Das
Produkt fällt deswegen unter Artikel 6, Paragraph 2 der EWG-Richtlinie 2006/42 (Maschinen) und folgenden.
Este producto no puede funcionar de manera independiente y se tiene que incorporar en una instalación compuesta por otros elementos. Está incluido por lo tanto en
el Art. 6 párrafo 2 de la Disposición 2006/42/CEE (Maquinaria) y sus siguientes modificaciones, por lo cual destacamos que está prohibido poner la instalación en
marcha antes de que esté declarada conforme a la citada Disposición.
55
SUPER 2200 FAST
Via Matteotti, 162
Telefono +39.030.2135811
Telefax +39.030.21358279-21358278
automatismi per cancelli
automatic entry systems http://www.ribind.it - email: [email protected]
Paraolio 50x72x10
Seeger I80
Paraolio 50x80x8
Paraolio 30x47x7
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Herunterladen PDF

Werbung

In anderen Sprachen

Es wurden nur seiten des dokuments in Deutscher sprache angezeigt