i English - tecno service

i English - tecno service
English . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
Français . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27
Italiano . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 57
Deutsch . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 85
Español. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 115
Nederlands . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 145
Polski . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 171
i
ii
En
TABLE OF CONTENTS
2
3
INTRODUCTION
INTRODUCTION
BEA261
DISCLAIMER
4
FIRST AID AND SAFETY
FIRST AID AND SAFETY
REFRIGERANT
EYES
REFRIGERANT OIL
EYES
INHALATION
RECOVER REFRIGERANT
5
FIRST AID AND SAFETY
6
UNIT DESCRIPTION
Continuous Run Operation
7
UNIT DESCRIPTION
THERMO KING SMART REEFER 2
(SR-2) CONTROLLER
BEA233
CONTINUOUS
ON
OFF
-8 .
2
-10
ZONE 1
35 .8
35
ZONE 2
DEFROST
ARA798
SR-2 - SLX Spectrum
8
CONTROLLER DESCRIPTION
3
1
4
2
BEN002
5
6
1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
7
9
CONTROLLER DESCRIPTION
SLX SPECTRUM SR-2 CONTROLLER DISPLAY
2
1
8
3
ON
-8 .
2
35 .8
-10
OFF
35
ZONE 1
ZONE 2
MENU
4
ARA798
5
1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
8.
10
7
11
BEA233
Soft Keys
15
4. Battery
16
5. Belts
13. Trailer Doors
14. Remote Evaporators (SLX Spectrum)
7. Structural
17
1000
2000
3000
(continue as above)
(continue as above)
18
WARRANTY
19
20
SPECIFICATIONS
SPECIFICATIONS
ENGINE TK 486V (SLX SPECTRUM, SLX-100, SLX-200, SLX-300, SLX-400)
Model
Fuel Type
Oil Capacity
Oil Type1
Oil Viscosity
Engine RPM
21
SPECIFICATIONS
ELECTRICAL CONTROL SYSTEM
Voltage
Battery
Fusible Link
Alternator, SLX
22
SPECIFICATIONS
ELECTRIC MOTOR (MODEL 50) (200V OPTION AVAILABLE)
Size/Type
Operating Speed
Voltage/Phase/Hertz
Full Load Amps
STANDBY POWER REQUIREMENTS
Voltage
400/3/50
200-220/3/50
32 amp
63 amp
10 mm2
16 mm2
23
SAFETY DECALS AND SERIAL NUMBERS
SAFETY DECALS AND SERIAL NUMBERS
SAFETY DECALS
SERIAL NUMBER DECALS
BEA236
BEA237
BEN009
ID Decal: On frame inside door
24
DECLARATIONS OF CONFORMITY
DECLARATIONS OF CONFORMITY
DECLARATION OF CONFORMITY
We:
Of:
Date:
25
DECLARATIONS OF CONFORMITY
DECLARATION OF CONFORMITY WITH EC DIRECTIVE 2000/14/EC
26
Machine
Max. Engine
RPM
SLX-100
SLX-200
SLX-300
SLX-400
1550
1550
1550
2000
50011084XXX
50011084XXX
50011084XXX
50011084XXX
2000/14/EC
SLX Spectrum
2000
50011084XXX
98
Fr
SLX-100, 200, 300, 400 et SLX Spectrum avec SR-2
TK 53232-2-OP (Éd. 4, 11/08)
TABLE DES MATIÈRES
28
30
30
30
31
31
31
31
32
32
32
32
32
34
34
35
35
35
35
36
36
36
38
38
38
38
39
39
29
INTRODUCTION
INTRODUCTION
BEA261
PREMIERS SECOURS ET SÉCURITÉ
PREMIERS SECOURS ET
SÉCURITÉ
RÉFRIGÉRANT
PEAU
PEAU
INGESTION
YEUX
INHALATION
HUILE DE RÉFRIGÉRATION
YEUX
INFORMATIONS RELATIVES AU
RÉFRIGÉRANT
31
PREMIERS SECOURS ET SÉCURITÉ
32
33
DESCRIPTION DU GROUPE
34
DESCRIPTION DU GROUPE
BEA233
SR-2 – SLX mono-température
CONTINUOUS
ON
OFF
-8 .
2
-10
ZONE 1
35 .8
35
ZONE 2
ARA798
SR-2 – SLX Spectrum
35
DESCRIPTION DU CONTRÔLEUR
DESCRIPTION DU CONTRÔLEUR
CONTRÔLEUR SR-2
ÉCRAN D'AFFICHAGE DU CONTRÔLEUR SR-2
MONO-TEMPÉRATURE SLX
36
3
1
4
2
BEN002
5
1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
6
7
DESCRIPTION DU CONTRÔLEUR
ÉCRAN D'AFFICHAGE DU CONTRÔLEUR
SLX SPECTRUM SR-2
2
1
8
3
ON
-8 .
2
35 .8
-10
OFF
35
ZONE 1
ZONE 2
4
ARA798
5
1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
8.
6
7
37
Touche Mode. Permet de
38
39
BEA233
41
42
SOIN ET ENTRETIEN
44
4. Batterie
SOIN ET ENTRETIEN
45
46
SOIN ET ENTRETIEN
1000
2000
3000
47
GARANTIE
48
LA PRÉSENTE GARANTIE EST EXCLUSIVE ET REMPLACE TOUTE AUTRE GARANTIE EXPRESSE OU IMPLICITE, NOTAMMENT TOUTE GARANTIE DE BONNE QUALITÉ
COMMERCIALE OU D'ADAPTATION À UN USAGE SPÉCIFIQUE ET TOUTE GARANTIE DÉCOULANT DE NÉGOCIATIONS OU DES USAGES PROFESSIONNELS, À L'EXCEPTION
DES DROITS DE PROPRIÉTÉ ET DES PROTECTIONS CONTRE LES VIOLATIONS DE BREVETS.
LIMITATION DE RESPONSABILITÉ : THERMO KING NE PEUT PAS ÊTRE TENU RESPONSABLE PAR CONTRAT OU ACTE DOMMAGEABLE (Y COMPRIS LA NÉGLIGENCE OU
LA RESPONSABILITÉ DE PLEIN DROIT) OU DE QUELQU'AUTRE FAÇON QUE CE SOIT DE TOUTE BLESSURE OU DOMMAGE CAUSÉ AUX VÉHICULES, AUX CONTENUS,
AUX CHARGEMENTS OU À TOUT AUTRE BIEN OU MARCHANDISE, OU DE TOUT DOMMAGE DÉTERMINÉ, INDUIT, INDIRECT OU CONSÉCUTIF, DE QUELQUE NATURE
QUE CE SOIT, Y COMPRIS MAIS SANS S'Y LIMITER, LA PERTE OU L'INTERRUPTION D'ACTIVITÉ COMMERCIALE, LA PERTE DE BÉNÉFICES OU LA PERTE D'UTILISATION.
LES RECOURS À LA DISPOSITION DE L'ACHETEUR EN VERTU DE LA PRÉSENTE GARANTIE SONT EXCLUSIFS ET LA RESPONSABILITÉ TOTALE CUMULÉE DE THERMO KING
N'EXCÉDERA EN AUCUNE MANIÈRE LE PRIX D'ACHAT DU GROUPE OU DES COMPOSANTS DUDIT GROUPE POUR LESQUELS LA RESPONSABILITÉ DE THERMO KING EST
ENGAGÉE.
49
50
51
EXIGENCES POUR L'ALIMENTATION EN MODE SECTEUR
52
400/3/50
200-220/3/50
32 A
63 A
10 mm2
16 mm2
AUTOCOLLANTS DE SÉCURITÉ ET NUMÉROS DE SÉRIE
AUTOCOLLANTS DE SÉCURITÉ ET NUMÉROS DE SÉRIE
AUTOCOLLANTS DE SÉCURITÉ
AUTOCOLLANTS DES NUMÉROS
DE SÉRIE
BEA236
BEA235
BEA237
BEN009
53
DÉCLARATION DE CONFORMITÉ
54
Le :
31 mars 2009
DÉCLARATION DE CONFORMITÉ
DÉCLARATION DE CONFORMITÉ AVEC LA DIRECTIVE EUROPÉENNE 2000/14/CE
Fait à Galway, le
31 mars 2009
John Gough
Directeur des services techniques Thermo King
à Galway
Machine
2000/14/CE
2000/14/CE
2000/14/CE
2000/14/CE
SLX-100
SLX-200
SLX-300
SLX-400
1550
1550
1550
2000
50011084XXX
50011084XXX
50011084XXX
50011084XXX
2000/14/CE
SLX Spectrum
2000
50011084XXX
98
55
DÉCLARATION DE CONFORMITÉ
56
It
SLX-100, 200, 300, 400 e SLX Spectrum con SR-2
TK53232-2-OP (Vers. 4, 11/08)
INDICE
58
60
60
60
61
61
61
61
62
62
62
62
62
63
63
64
64
64
64
65
65
65
67
67
67
67
68
68
59
INTRODUZIONE
INTRODUZIONE
BEA261
PRONTO SOCCORSO E MISURE DI SICUREZZA
PRONTO SOCCORSO
E MISURE DI SICUREZZA
REFRIGERANTE
PELLE
PELLE
INGESTIONE
OCCHI
OLIO REFRIGERANTE
OCCHI
61
PRONTO SOCCORSO E MISURE DI SICUREZZA
MISURE DI SICUREZZA
DESCRIZIONE DELLE UNITÀ
63
DESCRIZIONE DELLE UNITÀ
SISTEMA DI CONTROLLO THERMO
KING SMART REEFER 2 (SR-2)
COMANDI DI AVVIAMENTO/
ARRESTO CYCLE-SENTRY
BEA233
CONTINUOUS
ON
OFF
-8 .
2
-10
ZONE 1
35 .8
35
ZONE 2
ARA798
SR-2 – SLX Spectrum
DESCRIZIONE DEL SISTEMA DI CONTROLLO
DESCRIZIONE DEL SISTEMA DI CONTROLLO
SISTEMA DI CONTROLLO SR-2
DISPLAY DEL SISTEMA DI CONTROLLO SR-2 PER
SLX MONOTEMPERATURA
3
1
4
2
BEN002
5
6
1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
7
65
DESCRIZIONE DEL SISTEMA DI CONTROLLO
DISPLAY DEL SISTEMA DI CONTROLLO SR-2 PER
SLX SPECTRUM
2
1
8
3
ON
-8 .
2
35 .8
-10
OFF
35
ZONE 1
ZONE 2
4
ARA798
5
1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
8.
66
7
68
BEA233
70
71
72
MISURE DI PRECAUZIONE E MANUTENZIONE
73
MISURE DI PRECAUZIONE E MANUTENZIONE
74
75
MISURE DI PRECAUZIONE E MANUTENZIONE
1.000
6 mesi/500 ore
12 mesi/1.000 ore
2.000
3.000
6 mesi/1.000 ore
4 mesi/1.000 ore
12 mesi/2.000 ore
8 mesi/2.000 ore
18 mesi/1.500 ore
24 mesi/2.000 ore
18 mesi/3.000 ore
12 mesi/3.000 ore
76
GARANZIA
QUESTA GARANZIA È UNICA E SOSTITUISCE QUALSIASI ALTRA GARANZIA, ESPRESSA O IMPLICITA, COMPRESE EVENTUALI GARANZIE DI COMMERCIABILITÀ O IDONEITÀ
PER PARTICOLARI SCOPI E GARANZIE DERIVANTI DALLE TRATTATIVE O DALLE PRATICHE O, ANCORA, DAGLI USI COMMERCIALI, FATTA ECCEZIONE PER IL TITOLO DI
PROPRIETÀ E PURCHÉ NON VI SIANO VIOLAZIONI DI BREVETTO.
LIMITAZIONE DI RESPONSABILITÀ: THERMO KING NON SI ASSUME ALCUNA RESPONSABILITÀ DERIVANTE DA CONTRATTO O ATTO ILLECITO (COMPRESE LA
RESPONSABILITÀ PER NEGLIGENZA O LA PIENA RESPONSABILITÀ) O DA ALTRA ORIGINE, PER QUALSIASI LESIONE O DANNO A VEICOLI, CONTENUTI, PRODOTTI,
CARICHI O ALTRI BENI O PER DANNI SPECIALI, ACCIDENTALI, INDIRETTI O CONSEGUENTI DI QUALSIASI TIPO, INCLUSE, MA SENZA AD ESSE LIMITARSI, LE PERDITE O LE
INTERRUZIONI DI RAPPORTI COMMERCIALI, IL MANCATO PROFITTO E IL MANCATO UTILIZZO. I PROVVEDIMENTI A FAVORE DELL'ACQUIRENTE QUI MENZIONATI SONO
ESCLUSIVI E LA TOTALE RESPONSABILITÀ CUMULATIVA DI THERMO KING NON PUÒ IN ALCUN CASO SUPERARE IL PREZZO DI ACQUISTO DELL'UNITÀ O DELLA PARTE
COMPONENTE PER LA QUALE È APPLICATA TALE RESPONSABILITÀ.
78
CARATTERISTICHE TECNICHE
79
CARATTERISTICHE TECNICHE
80
REQUISITI PER L'ALIMENTAZIONE ELETTRICA DI RISERVA
Tensione
400/3/50
200 – 220/3/50
32 A
63 A
10 mm2
16 mm2
81
DECALCOMANIE DI SICUREZZA E NUMERI DI SERIE
DECALCOMANIE DI SICUREZZA E NUMERI DI SERIE
DECALCOMANIE DI SICUREZZA
DECALCOMANIE DEL NUMERO
DI SERIE
BEA236
BEA235
BEA237
BEN009
82
John Gough, Direttore di R&D Engineering
Data:
31 marzo 2009
83
Dichiarazione firmata a Galway il
31 marzo 2009
84
Unità
Giri/min.
max.
2000/14/CE
2000/14/CE
2000/14/CE
2000/14/CE
SLX-100
SLX-200
SLX-300
SLX-400
1550
1550
1550
2000
50011084XXX
50011084XXX
50011084XXX
50011084XXX
2000/14/CE
SLX Spectrum
2000
50011084XXX
98
De
SLX-100, 200, 300, 400 und SLX Spectrum mit SR-2
TK 53232-2-OP (Aufl. 4, 11/08)
INHALTSVERZEICHNIS
INHALTSVERZEICHNIS
Einführung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Allgemeine Informationen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Thermo Assistance. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Erste Hilfe und Sicherheit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Kältemittel. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Kältemittelöl . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Kältemittelinformationen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Sicherheitshinweise . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Auto-Start/Stopp-Betrieb . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
CYCLE-SENTRY . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Netzbetrieb . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Gefahren durch Elektrizität . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Gerätebeschreibung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Allgemeine Informationen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Thermo King Smart Reefer 2 (SR-2)-Regler . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
CYCLE-SENTRY-Start/Stopp-Regler. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Defrostbetrieb . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Modulation . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Reglerbeschreibung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
SR-2-Regler . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Standardanzeige. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Reglertasten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Gerät einschalten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Haupt-Ein-/Aus-Trennschalter . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Temperatursollwert ändern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Messgerätewerte anzeigen (Einfachtemperatur) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Messgerätewerte anzeigen (SLX Spectrum) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
86
88
88
88
90
90
90
90
91
91
91
91
91
93
93
94
94
94
94
95
95
95
97
97
97
97
98
98
INHALTSVERZEICHNIS
Temperatursensorwerte anzeigen (Einfachtemperatur) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 98
Temperatursensorwerte anzeigen (SLX Spectrum) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 99
Bedienfeld sperren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 99
Im Benutzermenü navigieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 99
Pflege und Wartung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 103
Inspektion vor Fahrtbeginn . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 103
Ladeverfahren. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 104
Allgemeine Informationen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 104
Inspektion der Ladung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 104
Inspektionen auf der Strecke . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 105
Inspektions- und Wartungspläne . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 106
Wartungsunterlagen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 106
Garantieinspektion . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 106
Garantie . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 107
Technische Daten. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 109
Motor TK 486V (SLX Spectrum, SLX-100, SLX-200, SLX-300, SLX-400) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 109
Elektrisches Reglersystem . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 110
Keilriemenspannung (mit Werkzeug Nr. 204-1903) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 110
Elektromotor (Modell 50) (200 V optional verfügbar) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 111
Voraussetzungen für den Netzbetrieb . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 111
Sicherheitsaufkleber und Seriennummern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 112
Sicherheitsaufkleber . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 112
Seriennummernaufkleber . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 112
Konformitätserklärung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 113
Konformitätserklärung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 113
Erklärung der Konformität mit EG-Richtlinie 2000/14/EG . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 114
87
BEA261
ALLGEMEINE INFORMATIONEN
Die Veröffentlichung dieses Handbuches
erfolgt nur zu Informationszwecken. Die hierin
enthaltenen Informationen erheben weder
Anspruch auf Vollständigkeit noch auf
Abdeckung aller Eventualitäten. Falls Sie
weitere Informationen wünschen, finden Sie im
Kundendienstverzeichnis von Thermo King die
Adresse und Telefonnummer Ihres örtlichen
Händlers.
Alle Kundendienstarbeiten, ganz gleich wie
aufwendig diese sind, sollten in einer
Thermo King-Niederlassung durchgeführt
werden.
Durch die regelmäßige Durchführung der
Kontrolle vor Fahrtbeginn sowie der Inspektion
auf der Strecke können Geräteausfälle auf ein
Minimum reduziert werden. Außerdem hilft die
genaue Einhaltung des Wartungsprogramms,
Ihr Gerät für lange Zeit in einwandfreiem
Betriebszustand zu halten (siehe „Zeitplan für
die Wartungsinspektion“ in diesem Handbuch).
THERMO ASSISTANCE
Thermo Assistance ist ein mehrsprachiges
Kommunikationsmittel, das Sie im Bedarfsfall
direkt mit einem autorisierten
Thermo King-Händler verbindet.
88
Zur Benutzung dieses Systems benötigen Sie
vor dem Anruf folgende Angaben:
• Kontakttelefonnummer
• TK-Gerätetyp
• Thermostateinstellung
• Gegenwärtige Temperatur des Ladeguts
• Wahrscheinliche Störungsursache
• Details bzgl. der Garantie des Geräts
• Details bzgl. der Zahlung der Reparatur
Weitere Informationen finden Sie im
Kundendienstverzeichnis von Thermo King.
Hinterlassen Sie Ihren Namen und Ihre
Kontakttelefonnummer, und ein Mitarbeiter
von Thermo Assistance wird Sie zurückrufen.
Jetzt können Sie uns alle Einzelheiten der
erforderlichen Wartungsarbeiten mitteilen.
Wir kümmern uns dann um die Durchführung
der Reparatur.
Beachten Sie bitte, dass Thermo Assistance
keine Zahlungen garantieren kann und dass
dieser Kundendienst ausschließlich für
Kältetransportfahrzeuge vorgesehen ist,
die mit Geräten der Thermo King Corporation
ausgerüstet sind.
EINFÜHRUNG
HAFTUNGSAUSSCHLUSSERKLÄRUNG
Die Thermo King Corporation übernimmt als
Hersteller keine Verantwortung für Taten oder
Handlungen des Eigentümers oder Betreibers
hinsichtlich der Reparatur oder des Betriebs
der in diesem Handbuch beschriebenen
Produkte, die den gedruckten Anweisungen
des Herstellers widersprechen. Bezüglich
der hier enthaltenen Informationen,
Empfehlungen und Vorschriften werden
keinerlei ausdrückliche oder stillschweigende
Garantien übernommen, einschließlich
derjenigen Garantien, die aus Vertrieb,
Benutzung oder Handel entstehen.
Der Hersteller ist weder verantwortlich noch
vertraglich oder im Rechtsstreit
(einschließlich Fahrlässigkeit) haftbar für
spezielle, indirekte oder Folgeschäden,
einschließlich Personenschäden bzw.
Schäden an Fahrzeugen, deren Inhalt
oder Insassen, aufgrund des Einbaus von
Thermo King-Geräten, deren mechanischen
Versagens oder der Fahrlässigkeit des
Besitzers/Bedienpersonals bei Nichtbeachtung
der Vorsichts- und Sicherheitsaufkleber,
die gut sichtbar am Gerät angebracht sind.
89
ERSTE HILFE UND SICHERHEIT
ERSTE HILFE UND
SICHERHEIT
HAUT:
KÄLTEMITTEL
Ziehen Sie die verunreinigte Kleidung aus.
Waschen Sie sich gründlich mit Wasser und
Seife. Lassen Sie sich medizinisch versorgen,
wenn die Hautreizungen anhalten sollten.
AUGEN:
Spülen Sie die Augen sofort mit viel Wasser
aus, und lassen Sie sich umgehend medizinisch
versorgen.
HAUT:
Ziehen Sie die verunreinigte Kleidung aus.
Spülen Sie die betroffenen Körperstellen mit
reichlich warmem Wasser ab. Keine Wärme
zuführen. Umwickeln Sie Verbrennungen mit
einem trockenen, sterilen, dicken Verband
zum Schutz vor Entzündungen/Verletzungen,
und lassen Sie sich medizinisch versorgen.
EINATMEN:
Bringen Sie die verletzte Person an die
frische Luft, und leiten Sie gegebenenfalls
Beatmungsmaßnahmen ein. Bleiben Sie bis
zum Eintreffen des Notarztes bei der verletzten
Person.
KÄLTEMITTELÖL
AUGEN:
Spülen Sie die geöffneten Augen sofort
mindestens 15 Minuten lang mit viel Wasser
aus. Lassen Sie sich sofort medizinisch
versorgen.
90
Bringen Sie die verletzte Person an die
frische Luft, und leiten Sie gegebenenfalls
Beatmungsmaßnahmen ein. Bleiben Sie bis
zum Eintreffen des Notarztes bei der verletzten
Person.
EINNAHME:
Rufen Sie keinen Brechreiz hervor. Wenden Sie
sich sofort an die örtliche Giftberatungsstelle,
oder fordern Sie einen Arzt an.
KÄLTEMITTELINFORMATIONEN
Seien Sie beim Umgang mit Kältemitteln und
in Bereichen, in denen diese verwendet werden,
immer sehr vorsichtig.
Fluorkohlenwasserstoff-Kältemittel
verdampfen schnell und gefrieren alles,
womit sie in Berührung kommen, wenn sie
versehentlich in flüssigem Zustand in die
Atmosphäre gelangen.
Kältemittel können giftige Gase entwickeln,
die bei offener Flamme oder elektrischem
Kurzschluss zu schweren Reizungen der
Atemwege und möglicherweise zum Tod
führen können.
Kältemittel verdrängen Luft und können einen
Sauerstoffmangel zur Folge haben und damit
möglicherweise Tod durch Ersticken
verursachen. Vorsicht ist geboten, wenn
mit Kältemitteln bzw. in deren Nähe oder
an Klimaanlagen, die Kältemittel enthalten,
gearbeitet wird, insbesondere in geschlossenen
oder kleinen Räumen.
KÄLTEMITTELRÜCKGEWINNUNG
Bei Thermo King haben wir die
Notwendigkeit erkannt, die Umwelt zu
schützen und die potenzielle Gefahr für
die Ozonschicht einzuschränken, die aus
dem Entweichen von Kältemittel in die
Atmosphäre entsteht. Wir verfolgen daher
eine strikte Politik, die die Rückgewinnung
fördert und das Entweichen von Kältemittel
in die Atmosphäre einschränkt.
SICHERHEITSHINWEISE
Thermo King empfiehlt, alle Wartungsarbeiten
von einem Thermo King-Händler ausführen zu
lassen. Sie sollten jedoch folgende allgemeine
Sicherheitshinweise beachten:
1. Tragen Sie immer eine Schutzbrille, wenn
Sie an oder in der Nähe von Kältesystemen
oder Batterien arbeiten.
Kältemittel oder Batteriesäure können
bleibende Schäden verursachen, wenn
diese in Ihre Augen gelangen.
2. Betreiben Sie das Gerät niemals mit
geschlossenem Kompressorhochdruckventil.
3. Achten Sie darauf, Ihre Hände und lose
Kleidungsstücke bei Betrieb des Geräts
von Ventilatoren und Keilriemen sowie
beim Öffnen bzw. Schließen der
Kompressorwartungsventile fernzuhalten.
4. Falls Löcher in das Gerät gebohrt werden
müssen, ist äußerste Vorsicht geboten. Dies
könnte zur Beeinträchtigung wichtiger
Bauteile führen. Wenn in elektrische
Verdrahtungen oder Kältemittelleitungen
gebohrt wird, kann dadurch ein Feuer
verursacht werden.
5. Wartungsarbeiten an Verdampfer- oder
Kondensatorschlangen sollten von
zertifizierten Thermo King-Technikern
durchgeführt werden. Seien Sie äußerst
vorsichtig, wenn Sie Arbeiten an oder in
der Nähe der Schlangen ausführen, da man
sich an freiliegenden Kühlrippen sehr
schmerzliche Verletzungen zuziehen kann.
WARNUNG!
Eine Batterie kann gefährlich sein. Batterien
enthalten ein entflammbares Gas, das sich
entzünden und explodieren kann. Eine
Batterie speichert genug elektrische
Energie, um Verbrennungen hervorzurufen,
wenn sie sich schnell entlädt. Batterien
enthalten Säure, die ebenfalls Verbrennungen
verursachen kann. Tragen Sie deshalb
immer eine Schutz- oder Sicherheitsbrille
sowie eine Personenschutzausrüstung,
wenn Sie an einer Batterie arbeiten. Wenn
Ihre Haut mit Batteriesäure in Berührung
kommt, spülen Sie sie umgehend mit
Wasser ab und konsultieren Sie einen Arzt.
AUTO-START/STOPP-BETRIEB
Dieses Gerät kann jederzeit ohne Vorwarnung
starten.
CYCLE-SENTRY
Sollte Ihr Gerät mit CYCLE-SENTRY
ausgestattet sein, kann das Gerät jederzeit
automatisch anlaufen, wenn es eingeschaltet ist
und CYCLE-SENTRY ausgewählt wurde.
NETZBETRIEB
Bei Geräten des Modells 50 kann das Gerät
jederzeit automatisch anlaufen, wenn es an eine
Stromquelle angeschlossen und eingeschaltet
ist und/oder Netzbetrieb ausgewählt wurde.
Stellen Sie sicher, dass das Gerät vor dem
Öffnen der Türen oder vor der Inspektion von
Teilen ausgeschaltet ist.
GEFAHREN DURCH ELEKTRIZITÄT
Geräte mit Netzbetrieb stellen eine mögliche
Gefährdung durch Elektrizität dar. Bevor
Sie Arbeiten am Gerät vornehmen, muss
grundsätzlich das Hochspannungskabel
entfernt werden.
91
ERSTE HILFE UND SICHERHEIT
WARNUNG!
Elektroschweißen führt zu hoher
Spannungserzeugung, die elektrische
und elektronische Bauteile beschädigen
kann. Bevor Schweißarbeiten am Gerät
durchgeführt werden können, sind daher
Mikroprozessor und Gerätebatterie vom
Fahrzeug abzuklemmen. Stellen Sie den
Ein-/Aus-Schalter des Mikroprozessors
auf „Aus“. Entfernen Sie das negative
Batteriekabel. Trennen Sie alle Anschlüsse
auf der Rückseite des Mikroprozessors.
Schließen Sie den Reglerkasten. Bringen
Sie das Schweißmassekabel so nahe wie
möglich an der zu schweißenden Stelle an.
Entfernen Sie das Schweißmassekabel
nach Beendigung des Schweißvorgangs
wieder. Schließen Sie die Kabel auf der
Rückseite des Mikroprozessors wieder an.
Stecken Sie das negative Batteriekabel
wieder ein. Stellen Sie den Ein-/
Aus-Schalter des Mikroprozessors
auf „Ein“. Setzen Sie alle Alarme
und Alarmcodes auf die vorherigen
Einstellungen zurück. Führen Sie eine
vollständige Kontrolle vor Fahrtbeginn
durch. Die detaillierte Vorgehensweise
entnehmen Sie bitte dem
Wartungsverfahren A26A von Thermo King.
92
GERÄTEBESCHREIBUNG
GERÄTEBESCHREIBUNG
ALLGEMEINE INFORMATIONEN
Die SLX-Modelle von Thermo King sind
kompakte, unabhängige dieselbetriebene
Kühl-/Heizgeräte, die vom programmierbaren
Mikroprozessorregler Smart Reefer 2 (SR-2)
gesteuert werden. Die Geräte werden an der
Stirnwand des Sattelaufliegers angebracht,
wobei sich der Verdampfer durch eine Öffnung
in der Stirnwand erstreckt.
Es gibt folgende Modelle:
• SLX-100, 200 und 400 Modell 30: Kühlen
und Heizen im Dieselmotorbetrieb.
• SLX-100, 200 und 400 Modell 50: Kühlen
und Heizen im Diesel- oder
Elektromotorbetrieb.
• SLX Spectrum 30: Kühlen und Heizen
mehrerer Sattelauflieger-Laderäume im
Dieselmotorbetrieb.
• SLX Spectrum 50: Kühlen und Heizen
mehrerer Sattelauflieger-Laderäume im
Diesel- oder Elektromotorbetrieb.
Während des Dieselmotorbetriebs läuft das
Gerät in einer der nachstehenden Betriebsarten,
je nach der vom Mikroprozessorregler
gemessenen Lufttemperatur im Sattelauflieger:
Dauerbetrieb
• Schnelllaufkühlen
• Langsamlaufkühlen
• Langsamlauf-Modulationskühlen
(falls mit Modulationsoption ausgestattet)
• Langsamlauf-Modulationsheizen
(falls mit Modulationsoption ausgestattet)
• Langsamlaufheizen
• Schnelllaufheizen
• Defrost
Bei Netzbetrieb laufen Geräte des Modells 50
in einer der nachstehenden Betriebsarten,
um die Temperatur im Laderaum konstant
zu halten:
• Kühlen
• Motor aus
• Heizen
• Defrost
CYCLE-SENTRY-Betrieb
(Zusatzausstattung)
• Schnelllaufkühlen
• Langsamlaufkühlen
• Leerlauf (Motor aus)
• Langsamlaufheizen
• Schnelllaufheizen
• Defrost
Normalerweise läuft das Gerät im Langsamlauf
und schaltet je nach Bedarf zwischen Kühlen
und Heizen um.
An sehr heißen Tagen mit einer niedrigen
Temperatur als Sollwert kann das Gerät
zwischen Schnelllaufkühlen und
Langsamlaufkühlen hin- und herschalten,
ohne in den Heizbetrieb zu wechseln.
An sehr kalten Tagen schaltet das Gerät in
derselben Weise zwischen Schnelllaufheizen
und Langsamlaufheizen hin und her. Das Gerät
kann kurzzeitig auf Kühlen umschalten.
93
GERÄTEBESCHREIBUNG
THERMO KING SMART REEFER 2
(SR-2)-REGLER
Ihr SLX-Gerät nutzt das SR-2-Reglersystem
zur Steuerung der Kühl-, Heiz- und
Defrostfunktionen.
Das CYCLE-SENTRY-System startet das
Gerät automatisch, wenn Heizen oder Kühlen
erforderlich ist, und stoppt es, wenn die
Laderaumtemperatur den Reglersollwert
erreicht hat.
Außerdem hält das CYCLE-SENTRY-System
die Motortemperatur bei kalter Witterung
automatisch aufrecht, indem es das Gerät
erneut startet, wenn die Motorblocktemperatur
unter -1 °C fällt. Das Gerät läuft dann solange,
bis die Werte des Reglers und eine
Motorblocktemperatur von 32 °C erreicht sind.
CYCLE-SENTRY ist ausschließlich für den
Gebrauch bei Produkten konzipiert, die keine
strenge Temperaturregelung oder kontinuierliche
Luftzirkulation erfordern. Dazu gehören alle
tiefgefrorenen Produkte sowie unverderbliche,
nicht gefrorene Ware.
Die Start-/Stopp-Funktion von
CYCLE-SENTRY wird den Anforderungen
bzgl. der Temperaturregelung und der
Luftzirkulation für verderbliche Ware oder
temperaturempfindliche Produkte nicht
gerecht. Thermo King empfiehlt daher
ausdrücklich, den CYCLE-SENTRY-Betrieb
bei derartigen Produkten NICHT zu
verwenden.
BEA233
SR-2 – SLX-Einfachtemperaturgeräte
CONTINUOUS
ON
OFF
-8 .
2
-10
ZONE 1
35 .8
35
ZONE 2
ARA798
SR-2 – SLX Spectrum
Siehe Reglerbeschreibung auf Seite 95 für
weitere Informationen zum SR-2-Regler.
94
DEFROSTBETRIEB
Da das Gerät zur Kühlung des Sattelaufliegers
dient, bildet sich nach und nach Reif an den
Verdampferschlangen. Dieser Reif muss
regelmäßig abgetaut werden, um Verluste bei
der Kühlleistung und der Luftzirkulation zu
vermeiden.
MODULATION
Mit Modulation ausgestattete Systeme können
die Temperatur für frische Produkte präzise
regeln. Dadurch kann die Austrocknung der
Produkte verringert, die Haltbarkeit der Waren
erhöht und frische Produkte vor Gefrierschäden
geschützt werden.
REGLERBESCHREIBUNG
REGLERBESCHREIBUNG
SR-2-REGLER
SR-2-REGLERANZEIGE SLX EINFACHFACHTEMPERATUR
WARNUNG!
Dieses Gerät verfügt über automatischen
Betrieb und kann jederzeit starten.
Der Ein-/Aus-Schalter des Mikroprozessors muss auf Aus
(„0/OFF“-Taste) gestellt werden, bevor:
• Inspektions-, Wartungs- oder Kundendienstarbeiten am Gerät
durchgeführt werden oder
• das Gerät an einem Ort aufgestellt wird, an dem ein Start unerwünscht
wäre (zum Beispiel in einem geschlossenen Raum).
Der Haupt-Ein-/Aus-Trennschalter versorgt den Mikroprozessor mit
elektrischem Strom oder trennt ihn davon. Er befindet sich über dem
Motor im Inneren des Gerätes. (Weitere Einzelheiten hierzu finden Sie
auf der folgenden Seite.)
STANDARDANZEIGE
Die Standardanzeige zeigt die Laderaumtemperatur und den Sollwert an.
Im oberen Teil der Anzeige wird der Gerätebetrieb, entweder
CYCLE-SENTRY- oder Dauerbetrieb, angezeigt.
Nach ca. 2½ Minuten ohne Betätigung schaltet die Standardanzeige auf
die Temperature Watch-Anzeige (Temperaturüberwachungsanzeige)
zurück. Die Temperature Watch-Anzeige zeigt ebenfalls
Laderaumtemperatur und Sollwert an, stellt die Werte aber in einer
größeren Schrift dar.
3
1
4
2
BEN002
5
1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
6
7
Datenübertragungsanschluss
Druckeranschluss
Defrost-Taste (festgelegte Taste)
Cycle-Sentry/Dauerbetrieb
Aus-Taste (festgelegte Taste)
Ein-Taste (festgelegte Taste)
Softtasten
95
REGLERBESCHREIBUNG
SR-2-REGLERANZEIGE SLX SPECTRUM
1
2
8
3
ON
-8 .
2
35 .8
-10
OFF
35
ZONE 1
ZONE 2
4
ARA798
5
1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
8.
96
6
Dauerbetrieb
Laderaumtemperatur (Zone 1)
Sollwert (Zone 1)
Kühlung (Zone 1)
Softtaste Zone 2
Softtaste Zone 2
Softtaste Menü
Anzeige Zone 2
7
REGLERBESCHREIBUNG
REGLERTASTEN
Aus-Taste Schaltet das Gerät aus.
GERÄT EINSCHALTEN
1. Der Haupt-Ein-/Aus-Trennschalter muss
eingeschaltet sein.
2. Drücken Sie dazu die Taste I/ON für
1 Sekunde.
3. Das Gerät ist nun eingeschaltet.
Defrost-Taste Leitet den
manuellen Defrostbetrieb ein.
HAUPT-EIN-/AUS-TRENNSCHALTER
Der Haupt-Ein-/Aus-Trennschalter befindet
sich innerhalb des Geräts über dem Motor.
Normalerweise ist er eingeschaltet.
Ein-Taste Schaltet das Gerät ein.
(1 Sekunde lang gedrückt halten)
Modus-Taste Schaltet das Gerät
zwischen CYCLE-SENTRY- und
Dauerbetrieb um.
Softtasten Die vier Softtasten
können verschiedene Funktionen
übernehmen. Ihre Funktion ändert
sich in Abhängigkeit vom
ausgeführten Arbeitsschritt.
Wenn eine Softtaste aktiv ist,
wird die jeweilige Tastenfunktion
auf dem Bildschirm direkt über
der Taste angezeigt.
TEMPERATURSOLLWERT ÄNDERN
Zur Änderung des Sollwerts sind folgende
Schritte auszuführen:
1. Drücken Sie in der Standardanzeige die
Softtaste SOLLWERT. Der Bildschirm
GEGENWÄRTIGER SOLLWERT wird
angezeigt.
2. Drücken Sie die Softtasten + oder - zur
Änderung des Sollwerts.
3. Drücken Sie die Softtasten JA oder NEIN
entsprechend:
– Durch das Drücken der Taste NEIN wird
die mit + bzw. - durchgeführte Änderung
des Sollwerts nicht akzeptiert,
der Sollwert selbst wird nicht geändert
und die Anzeige kehrt zur
Standardanzeige zurück.
– Durch das Drücken der Taste JA wird die
mit den Softtasten + bzw. - durchgeführte
Sollwertänderung akzeptiert.
4. Der Bildschirm SOLLWERT WIRD
PROGRAMMIERT wird angezeigt.
5. Die Standardanzeige erscheint und zeigt den
neuen, geänderten Sollwert an.
Haupt-Ein-/Aus-Trennschalter
97
REGLERBESCHREIBUNG
Anmerkung: Bei SLX Spectrum-Geräten
kann mit der Softtaste unter den einzelnen
Zonen der Sollwert für die entsprechende
Zone geändert werden. Darüber hinaus
kann mit der Softtaste unter Zone 2 diese
Zone ein- und ausgeschaltet werden.
Die Softtaste MENÜ dient zum Auswählen
des Hauptmenüs.
MESSGERÄTEWERTE ANZEIGEN
(EINFACHTEMPERATUR)
Gehen Sie folgendermaßen vor, um
verschiedene Messgerätewerte anzuzeigen:
1. Drücken Sie in der Standardanzeige die
Softtaste MESSGERÄT.
2. Drücken Sie die Softtasten ZURÜCK oder
WEITER, um durch die
Messgerätbildschirme zu blättern. Wenn
30 Sekunden lang keine Taste gedrückt wird,
kehrt der Bildschirm zur Standardanzeige
zurück.
3. Drücken Sie die Taste SPERRE, um einen
bestimmten Messgerätebildschirm für
unbegrenzte Zeit anzeigen zu lassen.
Drücken Sie diese Taste zur Entsperrung
erneut.
4. Drücken Sie die Softtaste BEENDEN,
um zur Standardanzeige zurückzukehren.
98
MESSGERÄTEWERTE ANZEIGEN
(SLX SPECTRUM)
Gerätemesswerte und Eingangs-/
Ausgangsstatus (E/A) werden wie folgt über
das Messgerätemenü angezeigt:
1. Zuerst müssen Sie zur Standardanzeige
zurückkehren.
Wenn die Temperature Watch-Anzeige zu
sehen ist, drücken Sie eine beliebige Softtaste,
um zur Standardanzeige zurückzukehren.
2. Drücken Sie die Taste MENÜ in der
Standardanzeige.
3. Drücken Sie die Taste WEITER, bis das
Messgerätemenü angezeigt wird.
4. Drücken Sie die Softtaste AUSWAHL,
um das Messgerätemenü aufzurufen.
5. Drücken Sie die Softtasten ZURÜCK oder
WEITER, um durch die folgenden
Messwerte zu blättern.
• Kühlwassertemperatur
• Kühlwasserstand
• Ampere
• Batteriespannung
• Motordrehzahl
• Kraftstoffstandsensor
• Hochdruck
• Saugdruck
• E/A (Eingangs-/Ausgangsstatus) – Zeigt
den aktuellen Status der Eingabe-/
Ausgabegeräte an.
Anmerkung: Durch die Auswahl von E/A
(Eingangs-/Ausgangsstatus) wird auf
mehreren Bildschirmen der aktuelle Status
der Eingabe-/Ausgabegeräte angezeigt.
6. Drücken Sie die Taste SPERRE, um einen
bestimmten Messgerätebildschirm für
15 Minuten anzeigen zu lassen. Drücken Sie
diese Taste zur Entsperrung erneut.
7. Drücken Sie die Taste BEENDEN, um zur
Standardanzeige zurückzukehren. Wenn
30 Sekunden lang keine Taste gedrückt wird,
kehrt der Bildschirm zur Standardanzeige
zurück.
TEMPERATURSENSORWERTE
ANZEIGEN (EINFACHTEMPERATUR)
Gehen Sie folgendermaßen vor, um
verschiedene Sensorwerte anzuzeigen:
1. Drücken Sie in der Standardanzeige die
Softtaste SENSOR.
2. Drücken Sie die Softtasten ZURÜCK oder
WEITER, um durch die Sensorbildschirme
zu blättern. Wenn 30 Sekunden lang keine
Taste gedrückt wird, kehrt der Bildschirm
zur Standardanzeige zurück.
3. Drücken Sie die Taste SPERRE,
um einen bestimmten Sensorbildschirm
für unbegrenzte Zeit anzeigen zu lassen.
Drücken Sie diese Taste zur Entsperrung
erneut.
4. Drücken Sie die Softtaste BEENDEN,
um zur Standardanzeige zurückzukehren.
REGLERBESCHREIBUNG
TEMPERATURSENSORWERTE
ANZEIGEN (SLX SPECTRUM)
Führen Sie folgende Schritte aus, um die
Sensormesswerte anzuzeigen.
1. Zuerst müssen Sie zur Standardanzeige
zurückkehren.
Wenn die Temperature Watch-Anzeige zu
sehen ist, drücken Sie eine beliebige
Softtaste, um zur Standardanzeige
zurückzukehren.
2. Drücken Sie die Taste MENÜ in der
Standardanzeige.
3. Drücken Sie die Taste WEITER, bis das
Sensormenü angezeigt wird.
4. Drücken Sie die Softtaste AUSWAHL,
um das Sensormenü aufzurufen.
5. Drücken Sie die Softtasten ZURÜCK oder
WEITER, um durch die Sensorbildschirme
zu blättern. Es werden nur konfigurierte und
aktivierte Sensoren angezeigt. Wenn das
Gerät z. B. als Zweizonen-Gerät konfiguriert
ist, werden keine Sensoren für Zone 3
angezeigt. Wenn die CargoWatch-Sensoren
nicht aktiviert sind, werden sie auch nicht
angezeigt.
6. Drücken Sie die Taste SPERRE, um einen
beliebigen Sensorbildschirm für unbestimmte
Dauer anzuzeigen. Drücken Sie diese Taste
zur Entsperrung erneut.
7. Drücken Sie die Taste BEENDEN, um zur
Standardanzeige zurückzukehren. Wenn
30 Sekunden lang keine Taste gedrückt wird,
kehrt der Bildschirm zur Standardanzeige
zurück.
BEDIENFELD SPERREN
Gehen Sie folgendermaßen vor, um das
Bedienfeld zu sperren:
1. Drücken Sie die Softtaste MENÜ in der
Standardanzeige.
2. Drücken Sie die Softtasten WEITER und
ZURÜCK, um zum Betriebsartmenü zu
blättern.
3. Drücken Sie die Softtaste
BEDIENFELDSPERRE.
4. Drücken Sie die Softtaste JA, um die
Tastensperrung zu bestätigen oder NEIN,
um sie abzulehnen.
5. Wenn Sie eine beliebige Taste für 10 Sekunden
drücken, wird die Tastensperre aufgehoben.
IM BENUTZERMENÜ NAVIGIEREN
Das Benutzermenü enthält neun einzelne
Menübereiche, mit denen der Benutzer
bestimmte Informationen abrufen und in den
Gerätebetrieb eingreifen kann. Gehen Sie
folgendermaßen vor, um auf diese
Menübereiche zuzugreifen:
1. Drücken Sie die Softtaste MENÜ in der
Standardanzeige.
2. Drücken Sie die Softtasten WEITER
und ZURÜCK, um durch die neun
Hauptmenübereiche zu blättern.
3. Drücken Sie die Softtaste AUSWAHL,
um auf einen bestimmten Menübereich
zuzugreifen, wenn dieser in der
Bildschirmanzeige erscheint.
4. Drücken Sie die Softtaste BEENDEN,
um zur Standardanzeige zurückzukehren.
Auswahlmöglichkeiten im Benutzermenü
Sprache einstellen: Gehen Sie wie folgt vor,
um die Spracheinstellung zu ändern:
BEA233
Softtasten
1. Drücken Sie in der Standardanzeige
5 Sekunden lang gleichzeitig die Softtasten
SOLLWERT und MENÜ.
2. Der Bildschirm „NEUE SPRACHE WIRD
SEIN“ wird angezeigt.
99
REGLERBESCHREIBUNG
3. Drücken Sie die Softtasten + oder -, um die
gewünschte Sprache auszuwählen.
4. Drücken Sie zur Bestätigung Ihrer Auswahl
die Taste JA, sobald die gewünschte Sprache
angezeigt wird.
5. Der Bildschirm „SPRACHE WIRD
PROGRAMMIERT – BITTE WARTEN“
erscheint kurz.
6. Danach wird der Bildschirm „GEWÄHLTE
SPRACHE IST XXX“ kurz angezeigt.
7. Drücken Sie die Softtaste BEENDEN,
um zur Standardanzeige zurückzukehren.
5. Liegen keine Alarme vor, wird der
Bildschirm „KEINE ALARME“ angezeigt.
Drücken Sie die Softtaste BEENDEN,
um zur Standardanzeige zurückzukehren.
6. Wenn Alarme vorliegen, werden die Anzahl
der Alarme und die aktuellste
Alarmcodenummer angezeigt. Wenn
mehrere Alarme vorliegen, drücken Sie die
Softtaste WEITER, um die einzelnen Alarme
anzusehen.
Alarmmenü:
7. Falls ein ernsthafter Alarm auftritt, wird
das Gerät zur Vermeidung von Schäden
am Gerät oder der Ladung abgeschaltet.
In diesem Fall erscheint in der Anzeige der
Hinweis, dass das Gerät abgeschaltet wird,
zusammen mit dem Alarmcode, der die
Abschaltung verursacht hat.
8. Um einen Alarm zu löschen, drücken
Sie die Softtaste LÖSCHEN.
Falls ein Alarmzustand auftritt, erscheint in der
Standardanzeige das große Alarmsymbol.
Falls ein zonenspezifischer Alarm auftritt, wird
zudem ein kleines Zonenalarmsymbol neben
der entsprechenden Zone angezeigt. Beide
Alarmsymbole sind sichtbar.
Gehen Sie folgendermaßen vor, um über das
Alarmmenü Alarme anzuzeigen und zu
löschen:
1. Zuerst müssen Sie zur Standardanzeige
zurückkehren.
2. Drücken Sie die Softtaste MENÜ in der
Standardanzeige.
3. Drücken Sie die Softtaste WEITER, bis das
Alarmmenü erscheint.
4. Drücken Sie die Softtaste AUSWAHL. Dann
erscheint die Alarmanzeige.
100
Hinweis: Um einen Alarm dieser Art zu
löschen, müssen Sie sich an Ihren Händler
wenden.
Menü Datenlogger: Hier kann der Benutzer
die Datenloggeranzeigen abrufen. Durch
„FAHRTBEGINN“ wird eine Markierung
zum Fahrtbeginn in den Datenloggerspeicher
geschrieben. Ein Fahrtbeginn kann mit der
WinTrac-Datenloggersoftware oder manuell
vor Ort eingetragen werden.
1. Drücken Sie die Softtaste MENÜ in der
Standardanzeige.
2. Drücken Sie die Softtasten ZURÜCK
oder WEITER, um das Datenloggermenü
aufzurufen.
3. Drücken Sie die Softtaste AUSWAHL
im Datenloggermenü. Der Bildschirm
„FAHRTBEGINN“ erscheint.
4. Drücken Sie die Softtaste AUSWAHL.
Der Bildschirm „FAHRTBEGINN“
erscheint.
5. Drücken Sie die Softtaste AUSWAHL,
um den Fahrtbeginn einzutragen.
6. Eine Markierung zum Fahrtbeginn wurde
in den Datenloggerspeicher geschrieben.
REGLERBESCHREIBUNG
Kontrolle vor Fahrtbeginn: Gehen Sie
folgendermaßen vor, um die Kontrolle vor
Fahrtbeginn durchzuführen:
1. Drücken Sie die Softtaste MENÜ in der
Standardanzeige.
2. Drücken Sie die Softtasten ZURÜCK oder
WEITER, um die Anzeige der Kontrolle vor
Fahrtbeginn aufzurufen.
3. Drücken Sie die Softtaste AUSWAHL,
um die Kontrolle vor Fahrtbeginn
durchzuführen.
4. Wenn das Gerät nicht läuft, wird eine
vollständige Kontrolle vor Fahrtbeginn
durchgeführt. Läuft das Gerät im Dieseloder Netzbetrieb, wird eine Kontrolle vor
Fahrtbeginn bei laufendem Motor
durchgeführt.
5. Die Anzeige zur Kontrolle vor Fahrtbeginn
erscheint. Die oberste Zeile der Anzeige gibt
an, dass das Gerät eine Kontrolle vor
Fahrtbeginn bei nicht laufendem Motor
durchführt. Der Fortschritt der Kontrolle
wird durch die Anzahl der abgeschlossenen
Tests gegenüber der Gesamtanzahl der 49
durchzuführenden Tests angezeigt. Mit den
Softtasten können während der Kontrolle vor
Fahrtbeginn die Stundenzähler-, Messgeräteoder Sensormenüs ausgewählt werden.
6. Durch Ausschalten des Geräts können Sie
die Kontrolle vor Fahrtbeginn jederzeit
stoppen. Dadurch wird der Alarmcode 28
ausgelöst: Abbruch der Kontrolle vor
Fahrtbeginn. Möglicherweise werden auch
andere Alarmcodes ausgelöst. Das ist
normal, wenn die Kontrolle vor Fahrtbeginn
vor ihrer Beendigung angehalten wird.
7. Wenn alle Tests abgeschlossen sind, werden
die Ergebnisse als „BESTANDEN“,
„ÜBERPRÜFEN“ oder „NICHT
BESTANDEN“ angezeigt. Falls die
Ergebnisse Überprüfen oder Nicht
Bestanden sind, weisen die entsprechend
ausgegebenen Alarmcodes den Techniker
auf die Problemquelle hin.
8. Wenn die Tests bei Nichtbetrieb
abgeschlossen sind, startet das Gerät
automatisch und fährt mit der Kontrolle vor
Fahrtbeginn bei laufendem Motor fort.
9. Wenn die Ergebnisse der Kontrolle vor
Fahrtbeginn Überprüfen oder Nicht
Bestanden sind, sollte das Problem
diagnostiziert und behoben werden, bevor
das Gerät für den Betrieb freigegeben wird.
Stundenzählermenü: Gehen Sie
folgendermaßen vor, um die Stundenzähler
im Stundenzählermenü anzuzeigen:
1. Drücken Sie die Softtaste MENÜ in der
Standardanzeige.
2. Drücken Sie die Softtasten ZURÜCK oder
WEITER, um das Stundenzählermenü
aufzurufen.
3. Drücken Sie die Softtaste AUSWAHL,
um das Stundenzählermenü aufzurufen.
4. Drücken Sie die Softtasten WEITER und
ZURÜCK, um die Stundenzähleranzeigen
anzuzeigen.
Betriebsartmenü: Gehen Sie folgendermaßen
vor, um zwischen den Betriebsarten
CYCLE-SENTRY- und Dauerbetrieb zu
wechseln:
1. Drücken Sie die entsprechende Taste für
Cycle Sentry/Dauerbetrieb. (Siehe
„SR-2-Regleranzeige SLX
Einfachfachtemperatur“ auf Seite 95.)
2. Drücken Sie die Softtasten ZURÜCK
oder WEITER, um das Betriebsartmenü
anzuzeigen.
3. Drücken Sie die Softtaste AUSWAHL,
um das Betriebsartmenü aufzurufen.
101
REGLERBESCHREIBUNG
4. Drücken Sie die Softtaste AUSWAHL,
um zwischen den Betriebsarten
umzuschalten.
5. Anschließend wird die neue Betriebsart
10 Sekunden lang angezeigt. Die Anzeige
kehrt dann zum Betriebsartmenü zurück.
Drücken Sie die Taste AUSWAHL erneut,
um die Betriebsart nochmals zu ändern.
Netz- oder Dieselbetrieb: Gehen Sie
folgendermaßen vor, um zwischen Netz- und
Dieselbetrieb zu wechseln:
1. Drücken Sie die Softtaste MENÜ in der
Standardanzeige.
2. Drücken Sie die Softtaste WEITER, um den
Bildschirm Netz-/Dieselbetrieb anzuzeigen.
3. Drücken Sie die Softtaste AUSWAHL,
um die auf dem Bildschirm angezeigte
Betriebsart einzustellen.
Helligkeit einstellen: Gehen Sie
folgendermaßen vor, um die Helligkeit der
Anzeige anzupassen:
1. Drücken Sie die Softtaste MENÜ in der
Standardanzeige.
2. Drücken Sie die Softtasten ZURÜCK oder
WEITER, um das Menü „Helligkeit
einstellen“ aufzurufen.
3. Drücken Sie die Softtasten + oder -, um die
gewünschte Helligkeit einzustellen.
4. Drücken Sie die Softtaste JA, um die neue
Helligkeitsstufe zu bestätigen.
102
5. Die ausgewählte Helligkeitsstufe erscheint
auf dem Bildschirm.
6. Dann kehrt die Anzeige zum Hauptmenü
der Helligkeitseinstellung zurück, und wenn
keine Tasten gedrückt werden, erscheint
wieder die Standardanzeige.
Zeit: Gehen Sie folgendermaßen vor,
um Uhrzeit und Datum anzuzeigen:
Die Uhrzeit wird im 24-Stunden-Format
angezeigt.
1. Drücken Sie die Softtaste MENÜ in der
Standardanzeige.
2. Drücken Sie die Softtaste WEITER, bis die
Uhrzeitanzeige erscheint.
3. Drücken Sie die Softtaste AUSWAHL,
um Uhrzeit und Datum anzeigen zu lassen.
PFLEGE UND WARTUNG
INSPEKTION VOR FAHRTBEGINN
Die Inspektion vor Fahrtbeginn ist von großer
Bedeutung, um Betriebsprobleme und Ausfälle
zu minimieren, und muss vor jeder Fahrt mit
Kühlfracht durchgeführt werden.
1. Dieselkraftstoff
Die Dieselkraftstoffversorgung muss
ausreichen, um den Motorbetrieb bis zum
nächsten Prüfpunkt zu garantieren.
4. Batterie
10. Laderaum
Die Anschlüsse müssen fest sitzen und
korrosionsfrei sein. Der Elektrolytstand sollte
die Voll-Markierung erreichen.
Überprüfen Sie den Sattelauflieger außen und
innen auf Beschädigungen. Schäden an den
Wänden oder der Isolierung müssen behoben
werden.
5. Keilriemen
Die Keilriemen müssen sich in einem
einwandfreien Zustand befinden.
Die Riemenspannung erfolgt automatisch.
Nehmen Sie keine manuellen Einstellungen
vor.
11. Defrostklappe
6. Elektrik
Stellen Sie sicher, dass die
Defrostablassschläuche und -anschlüsse
offen sind.
Sollte an der VOLL-Markierung stehen. Füllen
Sie nie zu viel ein.
Stellen Sie sicher, dass alle elektrischen
Anschlüsse fest sitzen. Kabel und Anschlüsse
müssen frei von Korrosion, Rissen und
Feuchtigkeit sein.
3. Kühlwasser
7. Mechanik
2. Motoröl
Die Anzeige sollte im Bereich VOLL (weiß)
stehen. Wenn sich der Kühlwasserstand im
Bereich ZUGABE (rot) befindet, füllen Sie
Kühlwasser in das Expansionsgefäß nach.
Das Kühlwasser sollte eine 50/50-Mischung
aus Äthylenglykol und Wasser sein, um bis zu
einer Temperatur von -34 °C Schutz zu bieten.
VORSICHT!
Entfernen Sie den Verschluss des
Expansionsgefäßes nicht, solange das
Kühlwasser heiß ist.
Führen Sie eine Sichtprüfung des Gerätes auf
Lecks, lose oder gebrochene Teile und andere
Beschädigungen durch.
8. Dichtung
Die Dichtung zwischen Gerät und Stirnwand
sollte fest zusammengepresst und in einem
einwandfreien Zustand sein.
9. Schlangen
Stellen Sie sicher, dass die Kondensator- und
Verdampferschlangen sauber und frei von
Ablagerungen sind.
Die Klappe im Verdampferluftaustritt muss frei
beweglich sein und darf nicht klemmen oder
hängen bleiben.
12. Defrostabflüsse
13. Sattelaufliegertüren
Stellen Sie sicher, dass sich alle Türen und
Wetterdichtungen in einem einwandfreien
Zustand befinden, dass die Türen fest schließen
und die Wetterdichtungen fest sitzen.
14. Abgesetzte Verdampfer
(SLX Spectrum)
• Sichtprüfung des/der Verdampfer(s) auf
beschädigte, lockere oder defekte Teile.
• Überprüfen Sie auch auf Kältemittellecks.
• Überprüfen Sie die Defrosteinleitung und
-beendigung (inklusive Defrostzeitschalter)
durch Aktivieren/Einleiten des manuellen
Defrostbetriebs.
103
LADEVERFAHREN
ALLGEMEINE INFORMATIONEN
1. Überprüfen Sie den Sattelauflieger auf
angemessene Isolierung.
2. Stellen Sie sicher, dass alle Türdichtungen
dicht sind und keine Luft austritt.
3. Überprüfen Sie den Sattelauflieger innen und
außen auf beschädigte oder lockere Türen
sowie äußere Beschädigungen.
4. Überprüfen Sie im Inneren, ob
Beschädigungen an Wänden, Boden bzw.
Luftkanälen oder Verstopfungen in den
Defrostabflussrohren bestehen.
5. Kühlen Sie den Sattelauflieger bis zum
gewünschten Sollwert vor.
6. Stellen Sie sicher, dass die Ladung bei der
Übernahme die richtige Transporttemperatur
aufweist. Notieren Sie jegliche
Abweichungen.
7. Beaufsichtigen Sie das Beladen,
um sicherzustellen, dass um und zwischen
den Ladegütern ausreichend Platz bleibt,
sodass die Luftzirkulation nicht behindert
wird.
104
INSPEKTION DER LADUNG
Überprüfen Sie die Ladung immer vor der
Abfahrt.
1. Stellen Sie sicher, dass das Gerät
abgeschaltet ist, bevor die
Sattelaufliegertüren geöffnet werden.
Andernfalls dringt gekühlte Luft nach außen
und warme Luft nach innen. Das Gerät kann
dann mit geöffneten Türen betrieben werden,
wenn der Sattelauflieger rückwärts an ein
Kühlhaus geparkt wird.
2. Führen Sie eine abschließende Überprüfung
der inneren und äußeren Ladeguttemperatur
durch. Vermerken Sie alle
Unregelmäßigkeiten auf den Ladepapieren.
3. Stellen Sie sicher, dass die Ladung nicht die
Verdampfereintritts- und -austrittsöffnungen
blockiert und dass reichlich Platz für die
Luftzirkulation um die Ladung herum zur
Verfügung steht.
4. Stellen Sie sicher, dass die
Sattelaufliegertüren sicher verriegelt sind.
5. Stellen Sie sicher, dass der Reglersollwert
auf die gewünschte Temperatur
eingestellt ist.
6. Falls das Gerät abgeschaltet wurde, starten
Sie es erneut, und verfahren Sie dabei nach
den in dieser Betriebsanleitung
beschriebenen Anweisungen.
7. Wiederholen Sie die Inspektion nach dem
Anlassen.
8. Lassen Sie das Gerät eine halbe Stunde nach
der Beladung im Defrostbetrieb laufen,
indem Sie den manuellen Defrostschalter
betätigen. Der Defrostbetrieb wird
automatisch beendet.
PFLEGE UND WARTUNG
INSPEKTIONEN AUF DER STRECKE
1. Führen Sie alle vier Betriebsstunden eine
Inspektion durch.
2. Notieren Sie den Reglersollwert,
um sicherzustellen, dass die Einstellungen seit
der Abholung der Ware unverändert sind.
3. Notieren Sie die Rücklufttemperatur.
Sie sollte im Bereich +/- 4 °C des
Reglersollwertes liegen.
Wenn der Temperaturanzeigewert nicht im
Bereich +/- 4 °C des Reglersollwertes liegt,
betreiben Sie das Gerät für weitere
15 Minuten und überprüfen Sie die
Temperatur dann erneut. Sollte sich die
Temperatur nach weiteren 15 Minuten
immer noch nicht im angegebenen Bereich
befinden, wenden Sie sich für Unterstützung
an einen Thermo King-Händler.
4. Wir empfehlen, den Wert der
Rücklufttemperaturanzeige bei jeder
Überprüfung des Gerätes zu notieren.
Diese Information ist wichtig für spätere
Wartungsarbeiten.
Hinweise: Wenn die Temperatur der Ladung zu
hoch ist, könnte dies auf Folgendes hinweisen:
• Der Verdampfer ist durch Reif verstopft.
In diesem Fall sollte ein
Standard-Defrostverfahren durchgeführt und
die Luftzirkulation im Laderaum überprüft
werden.
Inspizieren Sie das Gerät, um festzustellen,
ob der Verdampferventilator läuft und die
übliche Luftmenge zirkuliert. Unzureichende
Luftzirkulation kann verursacht werden
durch:
– Einen rutschenden oder beschädigten
Ventilatorkeilriemen. (Lassen Sie den
Keilriemen von einem qualifizierten
Mechaniker überprüfen.)
– Eine beschädigte oder in geschlossener
Stellung blockierte Defrostklappe.
– Unsachgemäß verstaute Fracht im
Laderaum oder verrutschende Ladung
während der Fahrt, sodass die
Luftzirkulation um und zwischen der
Ladung eingeschränkt ist.
– Die Kältemittelfüllmenge des Gerätes
ist möglicherweise zu niedrig. Wenn
das Gerät auf KÜHLEN läuft und
Sie den Flüssigkeitsstand im
Sammlertank-Schauglas nicht sehen
können, kann dies auf einen niedrigen
Kältemittelstand hinweisen.
Wir raten Ihnen, sich bei jedem der oben
genannten Probleme, die Sie bei der Inspektion
auf der Strecke finden, umgehend an den
nächsten autorisierten Thermo King-Händler
zu wenden. Telefonnummer und Standort
finden Sie in Ihrem Kundendienstverzeichnis.
105
INSPEKTIONS- UND WARTUNGSPLÄNE
Damit Ihr Thermo King-Gerät über seine gesamte Lebensdauer zuverlässig und wirtschaftlich arbeitet und der Garantieschutz nicht eingeschränkt
wird, muss der jeweilige Inspektions- und Wartungsplan eingehalten werden. Die Inspektions- und Wartungsintervalle beruhen auf der
Betriebsstundenzahl und dem Alter des Geräts. Beispiele finden Sie in den folgenden Tabellen. Ihr Händler wird Ihnen einen an Ihre besonderen
Anforderungen angepassten Plan erstellen.
Betriebsstunden pro Jahr
1.000
Inspektion
6 Monate / 500 Stunden
Inspektion
2.000
12 Monate / 1.000 Stunden 6 Monate / 1.000 Stunden
3.000
4 Monate / 1.000 Stunden
(+ Garantieinspektion)
Inspektion
Rundum-Service
18 Monate / 1.500 Stunden 12 Monate / 2.000 Stunden
(+ Garantieinspektion)
8 Monate / 2.000 Stunden
24 Monate / 2.000 Stunden 18 Monate / 3.000 Stunden 12 Monate / 3.000 Stunden
(+ Garantieinspektion)
(weiter wie oben)
(weiter wie oben)
(weiter wie oben)
WARTUNGSUNTERLAGEN
Jede durchgeführte Inspektion und Wartung sollte in dem Wartungsformular, das Sie am Ende dieses Handbuchs finden, dokumentiert werden.
GARANTIEINSPEKTION
Damit Ihr Gerät auch im zweiten Jahr Garantieschutz hat, muss es am Ende des ersten Betriebsjahres einer Inspektion durch Ihren
Thermo King-Händler unterzogen werden. Ihr Händler wird diese Inspektion im Rahmen einer geplanten Inspektion oder Wartung durchführen.
Dies ist in obiger Tabelle dargestellt.
106
GARANTIE
GARANTIE
Ihr gesamtes SLX-Gerät von Thermo King hat ab dem Datum der Inbetriebnahme einen 24-monatigen Garantieschutz zu den unten genannten
Bedingungen.
Sollten Sie Ihre Garantie während der Garantiezeit in Anspruch nehmen wollen, so legen Sie einfach Ihr Wartungsformular (am Ende dieses
Handbuchs) bei einem der im Kundendienstverzeichnis von Thermo King aufgeführten Händler vor. Dieser wird Ihnen gerne gemäß den
nachstehenden Bedingungen behilflich sein.
THERMO KING IRELAND LTD. ZWEIJÄHRIGE* EINGESCHRÄNKTE GARANTIE: SLX
1. Vorbehaltlich der nachfolgend genannten Bedingungen garantiert Thermo King Ireland Limited („Thermo King“) für einen Zeitraum von
vierundzwanzig (24) Monaten ab Inbetriebnahmedatum bzw. dreißig (30) Monaten ab Versanddatum des Geräts durch Thermo King – je nachdem,
welcher Zeitpunkt früher eintritt –, dass das gesamte Gerät frei von Material- und Herstellungsfehlern ist.
– Für Kupplung und Antriebskupplung gilt ein Garantieschutz für maximal 24 Monate oder 6.000 Stunden, in denen das Gerät im Dieselbetrieb
gelaufen ist – je nachdem, welcher Zeitpunkt früher eintritt.
– Für den Poly-V-Riemenantrieb gilt ein Garantieschutz für maximal 24 Monate oder 6.000 Stunden, in denen das Gerät im Diesel- und
Elektrobetrieb gelaufen ist – je nachdem, welcher Zeitpunkt früher eintritt.
2. Vor Ablauf des zwölften Garantiemonats muss das Gerät zu Lasten des Käufers bei einem autorisierten Thermo King-Händler oder Serviceanbieter
vorgestellt werden, um dort einer kostenfreien Inspektion unterzogen zu werden. Bei der Inspektion wird überprüft, ob das Gerät richtig gepflegt
wurde (siehe Absatz 7) und ob Aktualisierungen oder Reparaturen durchgeführt wurden. Außerdem werden nötige Aktualisierungen und
Reparaturen durchgeführt. Vorbehaltlich eines zufriedenstellenden Ergebnisses der Inspektion wird das zweite Jahr des Garantieschutzes gewährt.
3. Diese Garantie gilt nur für den Erstbesitzer des Geräts und beschränkt sich darauf, dass Thermo King die Option besitzt, jegliche Teile, bei denen
Thermo King innerhalb der festgelegten Garantiezeit und bei normalem Gebrauch und Betrieb eine Funktionsstörung feststellt, bei einem
autorisierten Thermo King-Kundendienstzentrum instandsetzen zu lassen oder gegen neue bzw. überholte Teile auszutauschen. Eine Reparatur oder
ein Austausch stellt den einzigen Rechtsbehelf des Käufers dar, und die Behebung von Fehlfunktionen in der oben beschriebenen Weise gilt als
vollständige Erfüllung aller Verpflichtungen und Verbindlichkeiten, die Thermo King in Bezug auf das im Rahmen dieser Garantie verkaufte Gerät
zu erbringen hat, ganz gleich ob vertraglich oder außervertraglich (einschließlich Fahrlässigkeit und/oder Gefährdungshaftung) oder in anderer
Hinsicht.
107
GARANTIE
4. Jedes Gerätebauteil, das im Rahmen der Thermo King-Garantie instandgesetzt oder bereitgestellt wird, wird eingebaut, ohne dass dem Käufer
Arbeitskosten oder Materialwert in Rechnung gestellt werden. Jedes ausgetauschte Teil geht in das Eigentum von Thermo King über. Eine derartige
Garantieleistung muss von einem autorisierten Thermo King-Kundendienstzentrum erbracht werden; nicht inbegriffen sind Anfahrtspauschalen,
Zuschläge für Überstunden sowie Kosten für Kilometergeld, Telefonanrufe oder Telegramme, Transportkosten und/oder Beförderung von
Ausrüstungsgegenständen oder Reisekosten für Servicepersonal.
5. Die Thermo King-Garantie umfasst keine Installationen, Anpassungen, Befestigung von losen Bauteilen oder Behebung von Beschädigungen.
Ebenfalls nicht in der Thermo King-Garantie enthalten sind Verbrauchsmaterialien und für Wartungsmaßnahmen benötigte Teile, wie, jedoch nicht
beschränkt auf, Motoröl, Schmiermittel, Sicherungen, Filter und Filterteile, Glühkerzen, Reinigungsmittel, Glühlampen, Kältemittelgase, Trockner
und Batterien, die nicht von Thermo King stammen.
6. Damit die Garantie für die mechanischen und elektronischen Teile eines Kältesystems mit Zusatzverdampfer gilt, müssen Rohrleitungen und
Verdrahtung des Geräts von einem autorisierten Thermo King-Händler oder Dienstleister installiert werden.
7. Die Garantie von Thermo King ist nicht auf ein Gerät anwendbar, das nach Meinung von Thermo King (I) so installiert, gewartet, repariert oder
abgewandelt wurde, dass dessen Funktionsfähigkeit beeinträchtigt wurde oder das (II) Missbrauch, unsachgemäßer Handhabung oder einem Unfall
ausgesetzt oder (III) nicht entsprechend der gedruckten Bedienungsanleitung von Thermo King betrieben wurde. Thermo King bzw. ein autorisiertes
Thermo King-Kundendienstzentrum hat bzw. haben das Recht, vom Käufer die Vorlage von Wartungsnachweisen zu verlangen, um sicher zu
stellen, dass ein Gerät ordnungsgemäß gewartet wurde.
* Der Garantieschutz für die Monate 13 bis 24 gilt vorbehaltlich einer zufriedenstellenden Inspektion (wie unter Punkt 2 ausgeführt).
DIESE GARANTIE IST EINE AUSSCHLIESSLICHE GARANTIE UND ERSETZT ALLE ANDEREN – AUSDRÜCKLICHEN ODER STILLSCHWEIGENDEN – GARANTIEN EINSCHLIESSLICH
ALLER GARANTIEN DER MARKTFÄHIGKEIT ODER DER EIGNUNG FÜR EINEN BESTIMMTEN ZWECK SOWIE ALLER GARANTIEN, DIE AUS DER ABWICKLUNG VON
GESCHÄFTEN, GEWOHNHEITSRECHT ODER HANDELSBRÄUCHEN ERWACHSEN, ES SEI DENN, ES HANDELT SICH UM EINEN RECHTSANSPRUCH ODER EINE
PATENTVERLETZUNG.
HAFTUNGSBESCHRÄNKUNG: THERMO KING KANN NICHT FÜR SCHÄDEN AN FAHRZEUGEN, LADUNG, FRACHT ODER SONSTIGEM EIGENTUM ODER FÜR
SCHADENSERSATZANSPRÜCHE AUS JEGLICHEN KONKRETEN, BEILÄUFIG ENTSTANDENEN, MITTELBAREN ODER FOLGESCHÄDEN, HAFTBAR GEMACHT WERDEN, SEI ES IN
VERTRAGLICHER, AUSSERVERTRAGLICHER (EINSCHLIESSLICH FAHRLÄSSIGKEIT ODER GEFÄHRDUNGSHAFTUNG) ODER IN ANDERER HINSICHT. DIES GILT
EINSCHLIESSLICH, ABER NICHT BESCHRÄNKT AUF, GESCHÄFTSVERLUSTE ODER BETRIEBSAUSFÄLLE, ENTGANGENEM GEWINN UND NUTZUNGSAUSFALL. DIE
RECHTSBEHELFE DES KÄUFERS IM RAHMEN DIESER GARANTIE SIND DIE EINZIGEN IHM ZUR VERFÜGUNG STEHENDEN, UND DIE KUMULATIVE GESAMTHAFTUNG VON
THERMO KING DARF IN KEINEM FALL DEN KAUFPREIS DES GERÄTS ODER BAUTEILS ÜBERSTEIGEN, FÜR DAS DIESE GARANTIE DIE GRUNDLAGE IST.
108
TECHNISCHE DATEN
MOTOR TK 486V (SLX SPECTRUM, SLX-100, SLX-200, SLX-300, SLX-400)
Modell
Kraftstoffart
Ölfüllmenge
Öltyp1
Ölviskosität
Motordrehzahl
Motoröldruck
Öldruckmangelschalter
Kühlwasserüberhitzungsschalter
Motorkühlwasserthermostat
Kühlwasserfüllmenge
Kühlwassertyp1
Thermo King TK 486V
Diesel-Kraftstoff muss konform mit der Norm EN 590 sein.
Kurbelgehäuse und Filter (gesamt): 12,3 Liter
Bis zur Obermarke des Ölmessstabs auffüllen
Mehrbereichsöl auf Erdölbasis API-Typ CI-4, ACEA-Klasse E3
Mehrbereichssynthetiköl (nach dem ersten Ölwechsel): API-Typ CI-4, ACEA-Klasse E3
-15 bis +50 °C (5 bis 122 °F): SAE 15W-40
-25 bis +40 °C (-13 bis 104 °F): SAE 10W-40
-20 bis +30 °C (-13 bis 86 °F): SAE 10W-30
-30 bis 0 °C (-22 bis 32 °F): SAE 5W-30
SLX-100: 1.250 – 1.550 U/min
SLX-200: 1.250 – 1.550 U/min
SLX-300: 1.250 – 1.550 U/min
SLX-400 und SLX Spectrum: 1.250 – 2.000 U/min
2,1 bis 5,5 bar (30 bis 80 psi)
Öffnet bei 0,48 bis 0,90 bar (7 bis 13 psi)
101,7 bis 107,2 °C oder höher (Abschaltung)
82 °C
7 Liter
Handelsübliches Kühlwasser: Herkömmliche Kühlmittel (Frostschutz) sind grün oder blaugrün. GM 6038M oder
gleichwertige Frostschutzmischungen mit niedrigem Silikatgehalt, Mischungsverhältnis 50/50 Frostschutzmittel/
Wasser, sollten 60/40 nicht übersteigen.
VORSICHT: Herkömmliche und ELC-Kühlmittel nicht vermischen.
ELC (Extended Life Coolant, Langzeitkühlmittel): ELC-Kühlmittel sind rot. Geräte, die mit ELC arbeiten, haben
ein ELC-Etikett am Ausgleichsbehälter. Verwenden Sie eine 50% ige Lösung der folgenden Kühlmittel:
Texaco ELC (7997, 7998, 16445, 16447), Havoline Dex-Cool® (7994, 7995),
Havoline XLC für Europa (30379, 33013), Shell Dexcool® (94040), Shell Rotella (94041),
Saturn/General Motors Dex-Cool®, Caterpillar ELC, Detroit Diesel POWERCOOL® Plus
109
MOTOR TK 486V (SLX SPECTRUM, SLX-100, SLX-200, SLX-300, SLX-400) (FORTSETZUNG)
Kühlerverschlussdruck
Antrieb
Antrieb (Nur Modell 50)
0,62 bar (10 psi)
Direkt zum Kompressor, Keilriemen zu Ventilatoren, 12-V-Lichtmaschine und Wasserpumpe
Kupplung und Keilriemen vom Elektromotor
1. Verwenden Sie keine Kfz-Frostschutzmittel mit hohem Silikatgehalt.
ELEKTRISCHES REGLERSYSTEM
Spannung
Batterie
Schmelzsicherung
SLX-Lichtmaschine
12 V DC (nominal)
92 Ah, 760 CCA
100 A
12 Volt, 37 A (Bürstentyp)
KEILRIEMENSPANNUNG (MIT WERKZEUG NR. 204-1903)
TK-Lehre 204-1903
Spannung
Frequenz
Poly-V-Kupplungsriemen (neuer Keilriemen)
800 – 900
72 – 76
(gebrauchter Keilriemen)
700 – 800
67 – 72
Poly-V-Ventilatorkeilriemen (neuer Keilriemen)
450 – 550
108 – 118
(gebrauchter Keilriemen)
350 – 450
95 – 108
Dies sind die Spannungs-/Frequenz-Grenzwerte für beide Keilriemen. Die Frequenz ist eine Funktion der Länge der Spannweite, d. h. die
gemessene Spannweite des Keilriemens ist von großer Bedeutung. Für den Kupplungsriemen muss zwischen Motorriemenscheibe und
Kupplungsspannrolle gemessen werden. Für den Ventilatorkeilriemen muss zwischen Motorriemenscheibe und Ventilatorantriebsspanner
gemessen werden.
SLX-Geräte verfügen über zwei automatisch spannende Poly-V-Keilriemensysteme, die die Kompressor- und Verdampferventilatorwelle
antreiben. Der untere Poly-V-Keilriemen verläuft vom Motor/Kompressor zur Zwischenwelle (bzw. je nach Modell dem Elektromotor).
Der obere Poly-V-Keilriemen verbindet die Zwischenwelle mit der Verdampferventilatorwelle und umfasst andere riemenbetriebene
Komponenten wie die Kondensatorgebläse und die Lichtmaschine.
110
TECHNISCHE DATEN
ELEKTROMOTOR (MODELL 50) (200 V OPTIONAL VERFÜGBAR)
Größe/Typ
Betriebsdrehzahl
Spannung/Phase/Hertz
Volllast-Ampere
9,3 kW Asynchronmotor
1.450 U/min
230/400 Volt, 3 Phasen, 50 Hertz
37,4/18,7 A
VORAUSSETZUNGEN FÜR DEN NETZBETRIEB
Spannung
Stromversorgungssicherung
Bis 15 m
400/3/50
200-220/3/50
32 A
63 A
6 mm2
10 mm2
Netzkabelgröße
Über 15 m
10 mm2
16 mm2
111
SICHERHEITSAUFKLEBER UND SERIENNUMMERN
SICHERHEITSAUFKLEBER UND SERIENNUMMERN
SICHERHEITSAUFKLEBER
SERIENNUMMERNAUFKLEBER
BEA236
• Im Reglerkasten
Laminiertes Seriennummernschild: Auf der
Innenseite der Tür am Geräterahmen
BEA235
• An der Trennwand hinter der
Keilriemenverkleidung
• Am Keilriemenschutz
• Auf der Rückseite des Verdampfergehäuses
BEA237
• Im Reglerkasten
BEN009
ID-Aufkleber: Auf der Innenseite der Tür am
Geräterahmen
112
KONFORMITÄTSERKLÄRUNG
KONFORMITÄTSERKLÄRUNG
KONFORMITÄTSERKLÄRUNG
Wir:
In:
THERMO KING EUROPE
Ein Unternehmen der Ingersoll Rand Company, Bereich Climate Control
MONIVEA RD, MERVUE, GALWAY, IRLAND.
SIND EINE AUTORISIERTE VERTRETUNG UND ERKLÄREN HIERMIT EIGENVERANTWORTLICH, DASS DIE TRANSPORTKÜHLMASCHINEN DER FOLGENDEN SERIEN:
SLX-100/200/300/400/SPECTRUM
die mit dem registrierten Markennamen THERMO KING
GEKENNZEICHNET SIND, AUF WELCHEN SICH DIESE ERKLÄRUNG BEZIEHT, MIT DEN FOLGENDEN STANDARDS ÜBEREINSTIMMEN:
EN ISO 12100-1:2003
Sicherheit von Maschinen
EN ISO 12100-2:2003
Sicherheit von Maschinen
EN ISO 13857:2008
Sicherheitsabstände
EN 349:1993
Mindestabstände
EN 378-1/2:2008
Mobile (und andere) Kältesysteme
EN 60034-1:1996
Rotierende Elektrische Maschinen
EN 60034-7:1998
Konstruktion Rotierender Elektrischer Maschinen
EN 61000-6/-2:2001
Elektromagnetische Verträglichkeit (EMV) – Teil 6-2: Störfestigkeit für Industriebereich
EN 60204-1:2006
Sicherheit von Maschinen – Elektrisches Zubehör
GEMÄSS DEN BESTIMMUNGEN DER:
A. Maschinendirektive 98/37/EWG
B. Kfz-EMV-Richtlinie 2004/104/EG (wie durch 2005/49/EG, 2005/83/EG und 2006/28/EG geändert)
C. EMV- Richtlinie 2004/108/EG
D. Niederspannungs-Richtlinie 2006/95/EWG
E. Druckgeräte-Richtlinie 97/23/EG (Kategorie 1, Modul A)
Ort: Thermo King, Galway, Irland
John Gough, Leiter F & E Engineering
Datum:
31. März 2009
113
KONFORMITÄTSERKLÄRUNG
ERKLÄRUNG DER KONFORMITÄT MIT EG-RICHTLINIE 2000/14/EG
WIR
In der EG vertreten durch
erklären hiermit eigenverantwortlich für Herstellung und Vertrieb, dass die Produkte, auf die sich diese Erklärung bezieht, mit den Bestimmungen der
oben benannten Richtlinie übereinstimmen.
Ausgestellt in Minneapolis am
24. Juli 2008
Ausgestellt in Galway am
31. März 2009
Steve Gleason
Thermo King Lärmkontrollingenieur
John Gough
Technischer Leiter Thermo King Galway
Thermo King Europe Ltd. erklärt, dass folgende Transportkältegeräte wie dargelegt gemäß der Richtlinie 2000/14/EG hergestellt wurden.
114
Richtlinie
Maschine
Max. Motordrehzahl
Gültig ab
Seriennummern
2000/14/EG
2000/14/EG
2000/14/EG
2000/14/EG
SLX-100
SLX-200
SLX-300
SLX-400
1550
1550
1550
2000
50011084XXX
50011084XXX
50011084XXX
50011084XXX
2000/14/EG
SLX Spectrum
2000
50011084XXX
Max.
Garantierter
Messwert
Pegel
(Schallleistung, dBA)
93
95
95
97
95
97
97
99
96
98
Es
TK 53232-2-OP (Vers. 4, 11/08)
ÍNDICE
116
118
118
118
119
119
119
119
120
120
120
120
120
122
122
123
123
123
123
124
124
124
126
126
126
126
127
127
117
INTRODUCCIÓN
INTRODUCCIÓN
BEA261
RENUNCIA DE RESPONSABILIDAD
PRIMEROS AUXILIOS Y SEGURIDAD
PRIMEROS AUXILIOS
Y SEGURIDAD
REFRIGERANTE
OJOS
ACEITE REFRIGERANTE
OJOS
PIEL
119
PRIMEROS AUXILIOS Y SEGURIDAD
121
DESCRIPCIÓN DE LA UNIDAD
122
DESCRIPCIÓN DE LA UNIDAD
CONTROLADOR SMART REEFER 2
(SR-2) DE THERMO KING
BEA233
CONTINUOUS
ON
OFF
-8 .
2
-10
ZONE 1
35 .8
35
ZONE 2
ARA798
SR-2: unidad SLX Spectrum
123
DESCRIPCIÓN DEL CONTROLADOR
DESCRIPCIÓN DEL CONTROLADOR
CONTROLADOR SR-2
124
3
1
4
2
BEN002
5
1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
6
7
DESCRIPCIÓN DEL CONTROLADOR
PANTALLA DEL CONTROLADOR SR-2
DE LA UNIDAD SLX SPECTRUM
2
1
8
3
ON
-8 .
2
35 .8
-10
OFF
35
ZONE 1
ZONE 2
4
ARA798
5
1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
8.
6
7
125
126
127
128
BEA233
129
Hora. Permite al operador visualizar la hora
131
CUIDADOS Y MANTENIMIENTO
6. Sistema eléctrico
7. Estructura
3. Refrigerante
8. Junta
132
9. Serpentines
133
134
CUIDADOS Y MANTENIMIENTO
1.000
6 meses/500 horas
12 meses/1.000 horas
2.000
3.000
6 meses/1.000 horas
4 meses/1.000 horas
12 meses/2.000 horas
8 meses/2.000 horas
18 meses/1.500 horas
24 meses/2.000 horas
18 meses/3.000 horas
12 meses/3.000 horas
135
GARANTÍA
ESTA GARANTÍA ES EXCLUSIVA Y SUSTITUYE A CUALQUIER OTRA GARANTÍA EXISTENTE, EXPRESA O IMPLÍCITA, INCLUYENDO LAS GARANTÍAS DE COMERCIALIZACIÓN
O ADECUACIÓN PARA UN FIN ESPECÍFICO, ASÍ COMO TODAS LAS GARANTÍAS DERIVADAS DEL CURSO DE ACUERDOS, USOS O TRATOS COMERCIALES, EXCEPTO EN CASO
DE AUTENTICACIÓN DEL TÍTULO Y CONTRA EL USO INDEBIDO DE LA PATENTE.
LIMITACIÓN DE RESPONSABILIDAD: THERMO KING NO ES RESPONSABLE NI POR CONTRATO NI POR MEDIOS EXTRACONTRACTUALES (INCLUYENDO NEGLIGENCIA
O RESPONSABILIDAD POR HECHOS AJENOS) NI DE NINGUNA OTRA MANERA, DE LOS DAÑOS O PERJUICIOS OCASIONADOS A VEHÍCULOS, CONTENIDOS, CARGA
U OTRAS PROPIEDADES, O DE NINGÚN DAÑO ESPECIAL, FORTUITO, INDIRECTO O DERIVADO DE CUALQUIER NATURALEZA. ENTRE LOS QUE SE INCLUYEN, PERO SIN
LIMITARSE A, PÉRDIDA O INTERRUPCIÓN DE LA ACTIVIDAD, PÉRDIDA DE BENEFICIOS Y FALTA DE USO. LOS DERECHOS DEL COMPRADOR CONTENIDOS EN LA PRESENTE
GARANTÍA SON EXCLUSIVOS Y LA RESPONSABILIDAD ACUMULATIVA TOTAL DE THERMO KING NO PUEDE, EN NINGÚN CASO, SUPERAR EL PRECIO DE COMPRA DE LA
UNIDAD O DE LA PIEZA A LA CUAL SE APLICA TAL RESPONSABILIDAD.
137
138
139
REQUISITOS DEL SISTEMA ELÉCTRICO
140
Voltaje
400/3/50
200-220/3/50
32 A
63 A
10 mm2
16 mm2
ADHESIVOS DE SEGURIDAD Y NÚMEROS DE SERIE
ADHESIVOS DE SEGURIDAD Y NÚMEROS DE SERIE
ADHESIVOS DE SEGURIDAD
ADHESIVOS DE NÚMEROS DE SERIE
BEA236
BEA237
BEN009
141
DECLARACIÓN DE CONFORMIDAD
DECLARACIÓN DE CONFORMIDAD
DECLARACIÓN DE CONFORMIDAD
Nosotros:
De:
THERMO KING EUROPA
Una empresa de Ingersoll Rand, Climate Control Division
MONIVEA RD, MERVUE, GALWAY, IRLANDA.
John Gough, Director de ingeniería I+D
142
Fecha:
DECLARACIÓN DE CONFORMIDAD
DECLARACIÓN DE CONFORMIDAD CON LA DIRECTIVA 2000/14/CE
Máquina:
2000/14/CE
2000/14/CE
2000/14/CE
2000/14/CE
SLX-100
SLX-200
SLX-300
SLX-400
1.550
1.550
1.550
2.000
50011084XXX
50011084XXX
50011084XXX
50011084XXX
2000/14/CE
SLX Spectrum
2.000
50011084XXX
Valor máximo
Nivel
medido:
garantizado:
(Potencia de sonido, dBA)
93
95
95
97
95
97
97
99
96
98
143
DECLARACIÓN DE CONFORMIDAD
144
NL
SLX-100, 200, 300, 400 en SLX Spectrum met SR-2
TK 53232-2-OP (versie 4, 11/08)
INHOUD
146
148
148
148
149
149
149
149
150
150
150
150
150
151
151
152
152
152
152
153
153
153
155
155
155
155
156
156
147
INLEIDING
INLEIDING
BEA261
148
EHBO EN VEILIGHEID
EHBO EN VEILIGHEID
KOUDEMIDDEL
OGEN
KOUDEMIDDELOLIE
OGEN
BIJ INADEMING
INFORMATIE OVER KOUDEMIDDEL
HERWINNING VAN KOUDEMIDDEL
149
EHBO EN VEILIGHEID
BESCHRIJVING VAN DE UNIT
• Koeling op hoge snelheid
• Koeling op lage snelheid
• Gemoduleerde koeling op lage snelheid
(indien voorzien van Modulatie)
• Gemoduleerde verwarming op lage snelheid
(indien voorzien van Modulatie)
• Verwarming op lage snelheid
• Verwarming op hoge snelheid
• Ontdooien
BESCHRIJVING VAN DE UNIT
THERMO KING SMART REEFER 2
(SR-2) CONTROLLER
De SLX-unit maakt gebruik van het
SR-2-regelsysteem voor de aansturing van
de koeling-, verwarming- en ontdooifuncties.
BEA233
CONTINUOUS
ON
OFF
-8 .
2
-10
ZONE 1
35 .8
35
ZONE 2
ARA798
SR-2 – SLX Spectrum
BESCHRIJVING VAN DE CONTROLLER
BESCHRIJVING VAN DE CONTROLLER
SR-2-CONTROLLER
DISPLAY VAN SR-2-CONTROLLER VOOR SLX MET
ENKELVOUDIGE TEMPERATUUR
WAARSCHUWING!
Deze unit werkt automatisch en kan elk
moment starten.
3
1
4
2
BEN002
5
1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
6
7
153
BESCHRIJVING VAN DE CONTROLLER
DISPLAY VAN SR-2-CONTROLLER VOOR SLX SPECTRUM
2
1
8
3
ON
OFF
-8 .2
35 .8
-10
35
ZONE 1
ZONE 2
4
ARA798
5
1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
8.
154
7
uit.
u handmatig ontdooien.
155
156
instellen:
BEA233
BESCHRIJVING VAN DE CONTROLLER
Menu Alarm
158
159
VERZORGING EN ONDERHOUD
VERZORGING EN
ONDERHOUD
INSPECTIE-VÓÓR-DE-RIT
4. Accu
11. Demperdeur
12. Smeltwaterafvoer
1. Diesel
6. Elektrisch
Het oliepeil moet op VOL staan. Het peil mag
niet hoger staan.
3. Koelvloeistof
160
7. Structureel
14. Externe verdampers (SLX Spectrum)
VERZORGING EN ONDERHOUD
1000
2000
3000
Volledig onderhoud
162
GARANTIE
163
DEZE GARANTIE IS EXCLUSIEF EN KOMT IN DE PLAATS VAN ELKE ANDERE GARANTIE, HETZIJ EXPLICIET OF IMPLICIET, WAARONDER ELKE GARANTIE VAN VERKOOPBAARHEID OF
GESCHIKTHEID VOOR EEN BEPAALD DOEL EN ELKE GARANTIE DIE VOORTVLOEIT UIT HANDELSCONVENTIES EN GEWOONTEN, MET UITZONDERING VAN EIGENDOMSRECHTEN
EN REGELINGEN TEGEN INBREUK OP OCTROOIEN.
BEPERKING VAN AANSPRAKELIJKHEID: THERMO KING SLUIT AANSPRAKELIJKHEID OP GROND VAN VERBINTENIS OF ONRECHTMATIGE DAAD (MET INBEGRIP VAN
ONACHTZAAMHEID OF RISICOAANSPRAKELIJKHEID) OF ANDERSZINS UIT VOOR ENIG LETSEL OF ENIGE SCHADE VEROORZAAKT AAN VOERTUIGEN, INHOUD, PRODUCTLADING
OF ANDER EIGENDOM OF VOOR ENIGE SPECIALE, INCIDENTELE, INDIRECTE OF GEVOLGSCHADE, INCLUSIEF, MAAR NIET BEPERKT TOT, VERLIES OF ONDERBREKING VAN ZAKEN,
WINSTDERVING EN VERLIES VAN GEBRUIK. DE RECHTSMIDDELEN VAN DE KOPER IN DEZEN ZIJN EXCLUSIEF EN DE TOTALE CUMULATIEVE AANSPRAKELIJKHEID VAN THERMO
KING OVERSCHRIJDT IN GEEN GEVAL DE AANKOOPPRIJS VAN DE UNIT OF VAN HET ONDERDEEL WAAROP DE AANSPRAKELIJKHEID IS GEBASEERD.
164
SPECIFICATIES
SPECIFICATIES
MOTOR TK 486V (SLX SPECTRUM, SLX-100, SLX-200, SLX-300, SLX-400)
Model
Brandstoftype
Olie-inhoud
Olietype 1
Olieviscositeit
Motoroliedruk
Uitschakeling bij lage oliedruk
Schakelaar bij hoge
koelvloeistoftemperatuur
Thermostaat motorkoelvloeistof
Koelsysteemcapaciteit
165
SPECIFICATIES
MOTOR TK 486V (SLX SPECTRUM, SLX-100, SLX-200, SLX-300, SLX-400) (VERVOLG)
Motorkoelvloeistoftype1
ELEKTRISCH REGELSYSTEEM
Spanning
Accu
Smeltzekering
Dynamo, SLX
166
ELEKTROMOTOR (MODEL 50) (200V OPTIONEEL VERKRIJGBAAR)
Grootte/Type
Draaisnelheid
Spanning/fase/hertz
Ampère met volle belasting
9,3 kW inductiemotor
1450 tpm
230/400 volt, 3 fasen, 50 hertz
37,4/18,7 amp
10,5 kW inductiemotor
1450/1735 tpm
200 volt, 3 fasen, 50/60 hertz
46,1/43,2 amp
VEREISTEN ELEKTRISCHE HULPMOTOR
Spanning
Stroomtoevoer
stroomkringonderbreker
400/3/50
200-220/3/50
32 amp
63 amp
Lengte netsnoer
Maximaal 15 m
Langer dan 15 m
6 mm2
10 mm2
10 mm2
16 mm2
167
VEILIGHEIDSAANDUIDINGEN EN SERIENUMMERS
VEILIGHEIDSAANDUIDINGEN EN SERIENUMMERS
VEILIGHEIDSAANDUIDINGEN
PLAATJES MET SERIENUMMER
BEA236
BEA237
• In bedieningskast
BEN009
168
John Gough, Manager O&O Techniek
Datum:
31 maart 2009
169
VERKLARING VAN CONFORMITEIT MET EU-RICHTLIJN 2000/14/EG
Getekend in Galway op
31 maart 2009
John Gough
Technisch manager bij Thermo King Galway
170
Machine
Max. toerental
motor
Geldig vanaf
serienummer
2000/14/EG
2000/14/EG
2000/14/EG
2000/14/EG
SLX-100
SLX-200
SLX-300
SLX-400
1550
1550
1550
2000
50011084XXX
50011084XXX
50011084XXX
50011084XXX
2000/14/EG
SLX Spectrum
2000
50011084XXX
98
Pl
SPIS TREŚCI
172
174
174
174
176
176
176
176
177
177
177
177
177
178
178
179
179
179
179
180
180
180
182
182
182
182
183
183
173
WPROWADZENIE
WPROWADZENIE
BEA261
174
WPROWADZENIE
ZRZECZENIE SIĘ ODPOWIEDZIALNOŚCI
175
PIERWSZA POMOC I BEZPIECZEŃSTWO
PIERWSZA POMOC
I BEZPIECZEŃSTWO
SKÓRA
OCZY
UKŁAD ODDECHOWY
OLEJ CHŁODNICZY
OCZY
176
PIERWSZA POMOC I BEZPIECZEŃSTWO
177
OPIS AGREGATU
OPIS AGREGATU
BEA233
CONTINUOUS
ON
OFF
-8 .
2
-10
ZONE 1
35 .8
35
ZONE 2
ARA798
SR-2 – SLX Spectrum
179
OPIS STEROWNIKA
OPIS STEROWNIKA
STEROWNIK SR-2
WYŚWIETLACZ STEROWNIKA SR-2
JEDNOTEMPERATUROWEGO, SERII SLX
180
3
1
4
2
BEN002
5
1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
6
7
OPIS STEROWNIKA
WYŚWIETLACZ STEROWNIKA SR-2 SLX SPECTRUM
1
2
8
3
ON
OFF
-8 .2
35 .8
-10
35
ZONE 1
ZONE 2
4
ARA798
5
1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
8.
6
7
181
182
183
184
Opcje menu Operator
Language Reset (Resetowanie języka)
BEA233
185
186
Menu Datalogger (Rejestrator danych):
187
OPIS STEROWNIKA
Adjust Brightness (Regulacja jasności):
188
KONSERWACJA
4. Akumulator
189
KONSERWACJA
190
191
KONSERWACJA
1000
2000
3000
192
GWARANCJA
193
NINIEJSZA GWARANCJA JEST WYŁĄCZNA I ZASTĘPUJE WSZYSTKIE POZOSTAŁE GWARANCJE JAWNE LUB DOROZUMIANE, W TYM
WSZELKIE GWARANCJE WARTOŚCI HANDLOWEJ LUB PRZYDATNOŚCI DO OKREŚLONEGO CELU, A TAKŻE WSZELKIE GWARANCJE
WYNIKAJĄCE Z DOTYCHCZASOWYCH WARUNKÓW WSPÓŁPRACY LUB ZE ZWYCZAJÓW HANDLOWYCH I BIZNESOWYCH, Z WYJĄTKIEM
GWARANCJI POSIADANIA TYTUŁU PRAWNEGO I NIENARUSZANIA PATENTÓW.
OGRANICZENIE ODPOWIEDZIALNOŚCI: THERMO KING NIE BĘDZIE PONOSIĆ ODPOWIEDZIALNOŚCI KONTRAKTOWEJ, DELIKTOWEJ (W TYM
ODPOWIEDZIALNOŚCI OBIEKTYWNEJ I Z TYTUŁU RAŻĄCEGO NIEDBALSTWA) ANI INNEJ ZA JAKIEKOLWIEK OBRAŻENIA CIAŁA LUB SZKODY
NA POJAZDACH, ICH ZAWARTOŚCI, PRZEWOŻONYCH TOWARACH LUB NA INNYM MIENIU, ANI ZA JAKIEKOLWIEK SZKODY SZCZEGÓLNE,
UBOCZNE, POŚREDNIE LUB WYNIKOWE. DOTYCZY TO W SZCZEGÓLNOŚCI PRZERW W DZIAŁALNOŚCI, BRAKU MOŻLIWOŚCI
PROWADZENIA DZIAŁALNOŚCI, UTRACONYCH ZYSKÓW I BRAKU MOŻLIWOŚCI UŻYTKOWANIA URZĄDZENIA. OKREŚLONE W NINIEJSZYM
DOKUMENCIE REKOMPENSATY PRZYSŁUGUJĄCE NABYWCY SĄ WYŁĄCZNE, A ŁĄCZNE SKUMULOWANE ZOBOWIĄZANIA THERMO KING
Z TYTUŁU ODPOWIEDZIALNOŚCI W ŻADNYM WYPADKU NIE PRZEKROCZĄ CENY ZAKUPU URZĄDZENIA LUB JEGO CZĘŚCI BĘDĄCEJ
PODSTAWĄ ODPOWIEDZIALNOŚCI.
194
DANE TECHNICZNE
195
DANE TECHNICZNE
196
DANE TECHNICZNE
400/3/50
200–220/3/50
32 A
63 A
10 mm2
16 mm2
197
BEA236
BEA235
BEA237
BEN009
198
DEKLARACJE ZGODNOŚCI
Data:
31 marca 2009
199
DEKLARACJE ZGODNOŚCI
DEKLARACJA ZGODNOŚCI Z DYREKTYWĄ WE 2000/14/WE
Wydano w Galway, dnia
31 marca 2009
John Gough
główny konstruktor, Thermo King Galway
200
Agregat
Maks. obroty
silnika
2000/14/WE
2000/14/WE
2000/14/WE
2000/14/WE
SLX-100
SLX-200
SLX-300
SLX-400
1550
1550
1550
2000
50011084XXX
50011084XXX
50011084XXX
50011084XXX
2000/14/WE
SLX Spectrum
2000
50011084XXX
98
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Herunterladen PDF

Werbung

In anderen Sprachen

Es wurden nur seiten des dokuments in Deutscher sprache angezeigt