95-9xxxx_peqSTAR Short-Manual_0612_e+d

95-9xxxx_peqSTAR Short-Manual_0612_e+d
Short Manual / Kurzanleitung
0612E+D
2
2
3
3
3
3
3
4
4
4
5
5
8
9
10
11
12
12
12
12
13
13
PEQLAB_v0612D
1
1
SAFETY INSTRUCTIONS
Caution - liquids
Ensure that no liquids can enter the device.
2
LICENSE NOTICE
PEQLAB_v0612D
2
3
SYSTEM OVERVIEW
4
4.1
PEQLAB_v0612E
3
5
Start screen = 'Run'
5.2
PEQLAB_v0612E
4
5.3
Incubation mode ('Run')
5.4
PEQLAB_v0612E
5
Program name
Program window
Available commands:
Close Lid
Loop
Open Lid
Pause
Store
Temperature
Open Loop
Temperature step for definable time,
Temperature and Time Incr./Decr. function.
Manual loop beginning.
Ramp
Close Loop
Manual loop ending.
03
07
Loop
04
Temp
05
PEQLAB_v0612E
6
Temp
06
Temp
07
Loop Open
04
05
Temp
06
Temp
07
Close Loop
08
Ramp
10
Store
PEQLAB_v0612E
7
5.5
PEQLAB_v0612E
8
Clock
Printer
Protocol (OFF/ON)
Firmware
Display Settings
5.6
Further questions…?
PEQLAB_v0612E
9
6
peqSTAR 96 Universal
Gradient
peqSTAR 96 HPL
peqSTAR 96 HPL
Gradient
peqSTAR 384 HPL
peqSTAR in situ
PEQLAB_v0612E
10
95-95002
95-96002
95-95002-HPL
95-96002-HPL
95-950384-HPL
95-950FLAT
7
PEQLAB_v0612E
11
8
8.1
Calibration
PEQLAB_v0612E
12
9
WARRANTY
NOTES
PEQLAB_v0612E
13
Kurzanleitung peqSTAR Thermocylcer
INHALTSVERZEICHNIS
1 Sicherheitshinweise
2 Lizenzhinweis
3 Systemüberblick
4 Installation
4.1
Lieferumfang
4.2
Aufstellung des Thermocyclers
4.3
Inbetriebnahme des Thermocyclers
5 Bedienung
5.1
Startbildschirm = 'Run'
5.2
Starten eines gespeicherten Programms ('Run'):
5.3
Inkubationsmodus ('Run')
5.4
Erstellen oder Editieren von PCR-Programmen ('Programs')
5.5
Weitere Reiter: GLPs, Diagnostics, System
5.6
Noch Fragen…?
6 Technischer Service und Bestellinformationen
7 Technische Daten
8 Wartung & Reparatur des Thermocyclers
8.1
Reinigung, Wartung und Reparatur des Thermocyclers
8.2
Temperaturüberprüfung
8.3
Kalibrierung
9 Gewährleistung
10 Entsorgungshinweis
15
15
16
16
16
16
16
17
17
17
18
18
21
22
23
24
25
25
25
25
26
26
Ein ausführlicheres Manual ist auf unserer Homepage www.peqlab.com
in Deutsch und Englisch zum Download verfügbar.
PEQLAB_v0612D
14
Kurzanleitung peqSTAR Thermocycler
1
SICHERHEITSHINWEISE
Bitte lesen Sie vor Gebrauch des Thermocycler diese Bedienungsanleitung vollständig durch. Die folgenden
Bestimmungen sind unbedingt zu beachten:
Warnung vor gefährlicher elektrischer Spannung
Vor der Inbetriebnahme ist die Spannungsangabe auf dem Typenschild mit den
Netzbedingungen abzugleichen.
Warnung vor explosionsgefährlichen Stoffen
Explosive oder reaktive Stoffe dürfen im Thermocycler nicht temperiert werden.
Warnung - Flüssigkeit
Es ist sicherzustellen, dass keine Flüssigkeit in das Gerät gelangen kann.
Warnung vor Verbrennungsgefahr
Thermoblock, Heizdeckelinnenseite und Reaktionsgefäße erreichen sehr schnell Temperaturen
oberhalb 50 °C. Es besteht Verbrennungsgefahr! Heizdeckel geschlossen hallten, bis
Temperaturen um oder unter 30 °C erreicht sind. Es dürfen keine Materialien (Gefäße,
Deckelverschlüsse) verwendet werden, die nicht ausreichend temperaturbeständig (bis 120 °C)
sind.
Warnung – Umgebung
Die Lüftungsöffnungen des Geräts dürfen nicht abgedeckt werden.
2
LIZENZHINWEIS
PEQLAB_v0612D
15
Kurzanleitung peqSTAR Thermocycler
3
SYSTEMÜBERBLICK
Der peqSTAR Thermocycler ist das ideale PCR-Gerät für alle molekularbiologischen und biochemischen Labore,
die im Bereich der Grundlagenforschung oder der Routinediagnostik tätig sind. Die sechs 250 °C HTR (High
Temperature Range) Peltier-Technologie gewährleistet schnelle Temperaturänderungen von bis zu 5 °C/sec (max).
Die individuelle Überwachung und Steuerung jedes einzelnen der sechs mit 'Long-Life-Technologie' ausgestatteten
Peltierelemente führt zu einer überragenden Temperaturhomogenität innerhalb des Blocks und somit zu höchster
Reproduzierbarkeit der Ergebnisse.
Der peqSTAR Thermocycler ist mit einem touch-sensitiven, grafischen Farb-TFT-Display der neuesten Generation
ausgestattet, welches die Bedienung des Geräts durch einfache Berührung von Symbolen und grafischen
Elementen auf dem Bildschirm erlaubt. Hierdurch gestalten sich die Handhabung und die Programmierung des
Geräts einfach und intuitiv. Zusätzlich kann über einen USB-Anschluss eine Maus angeschlossen werden.
Das Gerät verfügt weiterhin über eine Ethernet-Schnittstelle, welche die Einbindung des Geräts in ein MSWindows®-Netzwerk erlaubt. Somit bietet sich die Möglichkeit, einen externen Server als zusätzliches Laufwerk
des Thermocyclers zu verwenden, so dass Programme und GLP-Reports automatisch archiviert und gesichert sind
und global im Netzwerk (z.B. für weitere Thermocycler) zur Verfügung stehen.
Die Verwendung eines handelsüblichen USB-Memory-Sticks ist ebenfalls möglich, um Daten zu transferieren. Somit
bietet sich ein nahezu unbegrenzter Speicherplatz für Programme und GLP-Reports.
Der Versuchsablauf kann mit Hilfe eines über das Netzwerk angeschlossenen Druckers dokumentiert werden.
Hinweis:
4
4.1
Die USB-Schnittstellen unterstützen nur Standard-Kabelmäuse und Standard-USB-Sticks.
Die maximal zulässige Länge der Verbindungskabel an den Schnittstellen ist jeweils 3 m!
INSTALLATION
Lieferumfang
1 Thermocycler
1 Netzkabel
1 Kurzanleitung
(Eine ausführliche Bedienungsanleitung ist auf unserer Homepage www.peqlab.com in Deutsch und Englisch zum Download verfügbar.)
1 CD mit PC-Software 'peqSTAR Protocol Editor'
Diese Lieferung ist nach Erhalt auf Vollständigkeit und auf eventuelle Transportschäden hin zu überprüfen.
Liegen Transportschäden vor, sind der Vertrieb oder der Hersteller unverzüglich zu informieren.
HINWEIS: FALLS SIE TRANSPORTSCHÄDEN AM GERÄT ENTDECKEN, DÜRFEN SIE DIESES KEINESFALLS AN
DAS STROMNETZ ANSCHLIESSEN UND IN BETRIEB NEHMEN!
4.2
Aufstellung des Thermocyclers
Prüfen Sie die Verpackung auf eventuelle Transportschäden. Entfernen Sie die Verpackung und stellen Sie den
Thermocycler auf eine feste Unterlage. Das Gerät sollte keinem direkten Sonnenlicht ausgesetzt sein. Es muss
ausreichend Platz vorhanden sein, so dass die Lüftungsschlitze an der Vorder- und Rückseite des Geräts nicht
verdeckt werden und für eine ausreichende Ventilation gesorgt ist. Das Gerät sollte mindestens 25 cm Abstand zur
Wand oder zum nächsten Gerät haben. Zwei Thermocycler sollten nicht direkt hintereinander stehen. Die
Raumtemperatur sollte zwischen 4 °C und 25 °C liegen.
Der Lieferkarton kann bei einem eventuellen Reparaturfall zum Einsenden des Geräts verwendet werden und sollte
daher aufbewahrt werden.
4.3
Inbetriebnahme des Thermocyclers
Überprüfen Sie vor der ersten Inbetriebnahme des Thermocyclers, ob der für das Gerät geeignete
Spannungsbereich zu Ihrer Stromversorgung passt. Schließen Sie den Thermocycler mit dem mitgelieferten
Netzkabel an das Stromnetz an. Die Gerätesteckdose und der Netzschalter befinden sich auf der Rückseite des
Geräts. Die Seriennummer befindet sich auf einem Typenschild auf der Unterseite des Gerätes.
Das Gerät darf nur durch autorisiertes Personal bedient werden. Um dies sicherzustellen, steht Ihnen hierfür im
Gerät eine Benutzerverwaltung mit Rechtevergabe für einzelne Benutzer zur Verfügung.
Näheres hierzu sowie die detaillierte Bedienungsanleitung finden Sie in den folgenden Kapiteln.
PEQLAB_v0612D
16
Kurzanleitung peqSTAR Thermocycler
5
BEDIENUNG
Der Thermocycler kann wahlweise über den eingebauten Touchscreen, einer berührungsempfindlichen Oberfläche
auf dem Display, oder über eine an einem freien USB-Port angeschlossene PC-Maus bedient werden.
Werden vom Bediener Eingaben in einem Zahlen- oder Textfeld erwartet, so muss das entsprechende Feld über
den Touchscreen berührt oder mit der Maus angeklickt werden. Es erscheint je nach erwarteter Eingabe eine
geeignete Tastatur auf dem Bildschirm.
5.1
Startbildschirm = 'Run'
Das zuletzt gelaufene PCR-Programm wird im 'Run'-Reiter angezeigt und kann über den Button 'Start PCR' sofort
wieder gestartet werden.
5.2
Starten eines gespeicherten Programms ('Run'):
1. Im 'Run'-Reiter den Auswahl-Dialog über den Button 'Select Program' öffnen.
2. Im Auswahldialog das gewünschte Programm markieren und über den Button 'Open' in den 'Run'-Reiter
laden.
3. Das Programm über den Button 'Start PCR' starten.
PEQLAB_v0612D
17
Kurzanleitung peqSTAR Thermocycler
5.3
Inkubationsmodus ('Run')
Über den Button 'Run Incubation' im 'Run'-Reiter kann das Gerät in den Inkubationsmodus versetzt werden. In
diesem Modus können die Temperaturen für Thermoplatte und Deckelheizung manuell eingestellt werden. Die Uhr
zeigt an, wie lange sich der Thermocycler bereits im Inkubationsmodus befindet.
5.4
Erstellen oder Editieren von PCR-Programmen ('Programs')
1. Zum Erstellen oder Editieren von PCR-Programmen wird der 'Programs'–Reiter verwendet.
2. Beim erstmaligen Anwählen des 'Programs'-Reiters erscheint automatisch der Auswahl-Dialog. Hier kann
entweder über 'New' ein neues Programm erstellt werden oder über 'Open' ein bereits vorhandenes
Programm zur Bearbeitung im Programm-Editor geöffnet werden.
3. Im Programm-Editor werden in der linken Spalte alle verfügbaren Befehle angezeigt, im rechten Fenster
werden die einzelnen Schritte des aktuellen Programms dargestellt. Mit den Pfeilbuttons können aus der
Liste der verfügbaren Befehle neue Schritte in das Programm eingefügt werden bzw. aus dem Programm
entfernt werden.
4. Per Doppelklick bzw. über den Button 'Edit' können Parameter eines Befehls nachträglich editiert werden.
5. Zum Speichern des Programms wird der 'Save'-Button benutzt.
6. Um Programme noch schneller zu erstellen, befinden sich auf dem peqSTAR Thermocycler bereits
Musterprogramme, die angepasst und unter neuem Namen abgespeichert werden können.
PEQLAB_v0612D
Liste der verfügbaren Befehle
Programmname
Einfügen und Entfernen von
Programmschritten
Programm-Fenster
18
Kurzanleitung peqSTAR Thermocycler
Verfügbare Befehle:
Close Lid
Loop
Verriegelt den Deckel, um zu vermeiden,
dass er versehentlich geöffnet wird.
Kombiniert Open Loop, Close Loop,
Temperature, Ramp und Gradient.
Open Lid
Pause
Entriegelt den Deckel, sofern er vorher im
Programmablauf verriegelt wurde.
Hält Programm bei definierbarer
Temperatur vorübergehend an.
Store
Schaltet die Deckelheizung an bzw. aus.
Hält definierbare Temperatur, schaltet
automatisch die Deckelheizung ab.
Temperature
Open Loop
Temperaturschritt für definierbare Zeit;
Temperatur- und Zeit-Incr./Decr.-Funktion
Manueller Schleifenanfang
Ramp
Close Loop
Zieltemperatur wird mit definierbarer RampRate angefahren.
Manuelles Schleifenende
Gradient
Gradientenschritt realisiert unterschiedliche
Temperaturen zur Protokolloptimierung.
Programmbeispiel
Legen Sie mit 'New' ein neues Programm an. Geben Sie dem neuen Programmfile einen Namen, bestätigen Sie
mit OK und gelangen Sie in die Programmierebene.
01
Deckelheizung an, Temperatur 110 °C
Der 'Heat Lid' Schritt ist standardmäßig als erster Programmschritt eingefügt. Der Schritt
kann nachträglich editiert bzw. gelöscht werden. Die Standardeinstellungen können unter
'System' => 'Firmware' => 'Settings' geändert werden.
Zum Einfügen neuer Programmschritte wird der gewünschte Befehl aus der Liste der verfügbaren Befehle markiert
und mit dem '+'-Pfeil in das Programmfenster eingefügt. Die zugehören Parameter werden automatisch abgefragt.
02
Denaturierung bei 95 °C für 2 Minuten
Temp
03
07
Loop
Öffnen der Loop-Funktion
→ Anzahl der Zyklen – 30 Zyklen
→ 3 x Continue with 'Temp'
→ Loop-Funktion beenden mit 'Exit Loop'
Denaturierung bei 95 °C für 30 Sekunden
04
Temp
PEQLAB_v0612D
19
Kurzanleitung peqSTAR Thermocycler
05
Annealing-Temp. Von 65°C im 1. Zyklus für 30 Sekunden
Temp
'Touchdown'-PCR, durch Eingabe eines Temperatur-'Decrements'. Die Annealing-Temp. von
65 °C im 1. Zyklus verringert sich um 0.4 °C pro Zyklus. Dies bewirkt eine hohe Spezifität
in den anfänglichen Zyklen und eine hohe Amplifikationseffizienz in den späteren Zyklen.
Elongation bei 72 °C für 1 Minute im 1. Zyklus
06
Temp
07
Durch Eingabe eines Zeit-'Increments' verlängert sich die Elongationszeit um 5 s pro Zyklus.
Die schrittweise Verlängerung der Elongationszeit ist bei hohen Zyklenzahlen (>30) sinnvoll,
wenn die Aktivität der Polymerase nachlässt.
Loop-Funktion beenden mit 'Exit Loop'.
Alternative Eingabe der Schritte 03 – 07:
03
Öffnen einer Programmschleife – 30 Zyklen
Loop Open
04
Denaturierung bei 95 °C für 30 Sekunden
Temp
05
Annealing-Temp. Von 65°C im 1. Zyklus für 30 Sekunden
Temp
06
'Touchdown'-PCR, durch Eingabe eines Temperatur-'Decrements'. Die Annealing-Temp. von
65 °C im 1. Zyklus verringert sich um 0.4 °C pro Zyklus. Dies bewirkt eine hohe Spezifität
in den anfänglichen Zyklen und eine hohe Amplifikationseffizienz in den späteren Zyklen.
Elongation bei 72 °C für 1 Minute im 1. Zyklus
Temp
07
Durch Eingabe eines Zeit-'Increments' verlängert sich die Elongationszeit um 5 s pro Zyklus.
Die schrittweise Verlängerung der Elongationszeit ist bei hohen Zyklenzahlen (>30) sinnvoll,
wenn die Aktivität der Polymerase nachlässt.
Schließen der Programmschleife mit 'Close Loop'.
Close Loop
08
Finale Elongation bei 72 °C für 5 Minuten
Die finale Elongation stellt die vollständige Synthese aller Amplifikate sicher.
Temp
Ausgehend von der letzten Temperatur (hier 72 °C) wird nun mittels einer Rampe auf 8 °C abgekühlt.
09
Kühlung auf 8 °C mit einer Geschwindigkeit von 1.0 °C pro Sekunde
Ramp
Die Verringerung der Kühlrate (RAMP) ist an dieser Stelle nicht erforderlich, sondern dient
als Beispiel. Sinnvoll ist sie z. B. für das quantitatives Annealing komplementärer
Oligonukleotide oder bei den Annealing-Schritten der anfänglichen Zyklen, wenn aufgrund
geringer Template-Mengen (z. B. nach cDNA-Synthese) die Primer-Bindung besonders
effizient ablaufen soll.
8 °C bei abgeschalteter Deckelheizung für unbegrenzte Zeit
10
Store
PEQLAB_v0612D
Im 'Store'-Schritt wird die Deckelheizung automatisch abgeschaltet. Dies verhindert ein
Gegeneinanderarbeiten von Deckelheizung und den Peltierelementen des Blocks, was vor
allem bei längeren Inkubationen bei niedrigen Temperaturen die Lebensdauer der
Peltierelemente erhöht und den Energieverbrauch verringert.
20
Kurzanleitung peqSTAR Thermocycler
5.5
Weitere Reiter: GLPs, Diagnostics, System
GLPs: Verwalten und Anzeigen der vom Thermocycler erzeugten GLP (Good Laboratory Practice)-Reports. Diese
Option ist im Wesentlichen für Labore, die zu Dokumentationszwecken GLP-Reports speichern müssen.
Diagnostics: Überwachen der Temperaturprofile der Thermoplatte während eines Laufs. Bei Verdacht auf eine
Gerätefehlfunktion können Sie hier den Temperaturverlauf der Peltierelemente beobachten.
System: Konfiguration der Gerätes und Einstellen allgemeiner Geräteparameter
PEQLAB_v0612D
21
Kurzanleitung peqSTAR Thermocycler
Elemente des System-Reiters:
Change User
Clock
Wechsel von einem Benutzer zu einem
anderen
Einstellen des aktuellen Datums und Uhrzeit
Definieren von Benutzern und Benutzergruppen (und deren Zugriffsrechte)
Aus-/Einblenden des Maus-Cursors
Printer
Eintragen eines Druckerpfads für einen
vorhandenen Netzwerkdrucker.
Einstellen der akustischen Meldungen
(Pause/Store, Program End, Open Lid Call)
Protocol (OFF/ON)
Netzwerk
An- und Ausschalten der Protokollfunktion
(Interne Kommunikation zur Fehlerdiagnose)
Netzwerkeinstellungen zur Netzwerkintegration des peqSTARS
Firmware
Display Settings
Anzeige, Verwaltung und Update der Software (Control/Power Unit, Thermoblock)
Einstellungen der Bildschirmanzeige
verändern.
Hardware
Anzeige der Hardware-Versionen für
Control Unit, Power Unit und Thermoblock
5.6
Noch Fragen…?
:
Hilfemodus
Wird dieser Button gedrückt, schaltet das Gerät in den Hilfemodus (der Button erscheint dann gedrückt). Durch
Berühren eines Funktionsbuttons oder eines Dialogelements wird der dazugehörige Hilfedialog angezeigt.
Ein ausführlicheres Manual ist auf unserer Homepage www.peqlab.com in Deutsch und Englisch zum Download
verfügbar.
PEQLAB_v0612D
22
Kurzanleitung peqSTAR Thermocycler
6
Bei technischen Fragen kontaktieren Sie uns bitte unter +49 (0)9131 610 7020 oder per E-Mail an
[email protected] Ausführliche Informationen zu unseren Produkten finden Sie in unserem aktuellen Produktkatalog,
den wir Ihnen auf Wunsch gerne zusenden, oder unter www.peqlab.com.
Diese Kurzanleitung erhalten Sie mit folgenden Produkten:
Produkt
peqSTAR 96 Universal
peqSTAR 96 Universal
Gradient
peqSTAR 96 HPL
peqSTAR 96 HPL
Gradient
peqSTAR 384 HPL
peqSTAR in situ
PEQLAB_v0612D
Cat. No.
mit 96 Well Universalblock und Standarddeckel
für 96 x 0.2 ml Tubes, 96 Well PCR-Platten oder
48 x 0.5 ml Tubes mit flachem Deckel
mit 96 Well Universal-Gradientenblock und Standarddeckel
für 96 x 0.2 ml Tubes, 96 Well PCR-Platten oder
48 x 0.5 ml Tubes mit flachem Deckel
mit 96 Well Block und High Pressure Lid
für 96 x 0.2 ml Tubes oder 96 Well PCR-Platten
mit 96 Well Gradientenblock und High Pressure Lid
für 96 x 0.2 ml Tubes oder 96 Well PCR-Platten
mit 384 Well Block und High Pressure Lid
für 384 Well PCR-Platten
mit in situ Block für bis zu vier Objektträger
und integriertem Pufferreservoir
23
95-95002
95-96002
95-95002-HPL
95-96002-HPL
95-950384-HPL
95-950FLAT
Kurzanleitung peqSTAR Thermocycler
7
Allgemeine Merkmale
6 Peltier-Elemente mit Long-Life-Technologie und 6 Regelkreise mit Pt 1000-Temperatursensoren
Maximale Heiz- und Kühlrate: 5 °C/s
Blockuniformität (bei 72 °C): ± 0,25 °C
Temperaturbereich Thermoblock: 4 bis 105 °C
Regelgenauigkeit Thermoblock: ± 0,1 °C
Variables Ramping: 0,1 bis 2,0 °C/s
Increment/Decrement Zeit: 0:01 bis 9:59 Minuten
Increment/Decrement Temperatur: 0,1 bis 9,9 °C
Temperaturbereich Deckelheizung: 70 bis 120 °C
Programmierbare Deckelverriegelung
4 x USB, 1 x Netzwerkanschluss (MS Windows®), maximale Länge der Verbindungskabel jeweils 3 m!
Hinweis: Die USB-Schnittstellen unterstützen nur Standard-USB-Sticks, -Kabelmäuse und -Tastaturen!
Maße (B x H x T): 29 x 31 x 36 cm
Gewicht inkl. Block: 13 kg
Stromversorgung: 90 – 264 V AC, 50 – 60 Hz, 850 VA
Feinsicherung: 10 A träge
Optionale Gradientenfunktion
Maximaler Gradient über 12 Spalten: 39,8 °C (± 19,9 °C)
Temperaturbereich Gradient: 35 bis 105 °C
Gradientengenauigkeit: ± 0,1 °C
Bedienung/Funktionalität
Touchsensitives TFT-Display (1/4 VGA, Grafik, 16 Farben), Bedienung über USB-Mouse möglich
Direkthilfe-Funktion, Tm- und Elongationszeit-Kalkulator
Interner Speicher für 1000 typische PCR-Programme in frei erstellbaren Ordnern/Unterordnern
Beliebig viele Programme über Netzwerk-Rechner oder USB-Memory-Stick
PC-Software für das Erstellen von PCR-Programmen am PC
Bis zu 99 Schritte/Programm
Passwortgeschützte User Accounts mit variablen Zugriffsrechten
GLP-Reports für lückenlose Aufzeichnung aller Läufe
Quickstart-Funktion des zuletzt gelaufenen Programmes
Auto-Restart nach Stromausfall, Power-Fail-Denaturation, Instant Incubation
Blockvarianten (Wechselblocksystem)
96 Well Universalblock und Heizdeckel mit automatischer Höhenanpassung für 96 x 0,2 ml Tubes, 96 Well
PCR-Platten oder 48 x 0,5 ml Tubes mit flachem Deckel
96 Well Block und High Pressure Lid (HPL, 100 – 250 N) für den sichere Verschluss von 96 Well-Platten
384 Well Block und High Pressure Lid (HPL, 100 – 250 N) für den sicheren Verschluss von 384 Well-Platten
In situ-Block mit integriertem Pufferreservoir für bis zu 4 Objektträgern
PEQLAB_v0612D
24
Kurzanleitung peqSTAR Thermocycler
8
8.1
WARTUNG & REPARATUR DES THERMOCYCLERS
Reinigung, Wartung und Reparatur des Thermocyclers
Aus Sicherheitsgründen ist vor der Reinigung des Thermocyclers unbedingt das Gerät auszuschalten und der
Netzstecker zu ziehen!
Das Gehäuse des Gerätes kann mit einem leicht feuchten Tuch oder Ethanol gereinigt werden. Zur Reinigung keine
aggressiven oder scheuernde Reinigungsmittel oder organische Lösungsmittel verwenden. Das Gerät muss vor
aggressiven Chemikalien geschützt werden. Es ist darauf zu achten, dass keine Flüssigkeiten in das Innere des
Gerätes laufen. Sollten Probenflüssigkeit in die Bohrungen des Thermocyclers gelangen, sollten diese sofort mit
milder Seifenlauge und anschließend mit destilliertem bzw. demineralisiertem Wasser gereinigt werden. Milde
Desinfektionsmittel können zur Dekontamination verwendet werden.
Die Wartung (Temperaturüberprüfung, siehe 8.2) sollte zur Detektion eventueller Defekte regelmäßig durchgeführt
werden.
Die elektrischen Schmelzsicherungen befinden sich zwischen Netzschalter und Netzstecker auf der
Geräterückseite. Durch Abziehen des Netzsteckers und anschließendem Aufwärtsschieben einer Sperrklinke
können sie entnommen und gewechselt werden. Es dürfen nur Sicherungen mit korrekten Stromwerten verwendet
werden (ein Schild mit Angaben über den Sicherungstyp befindet sich auf der Geräterückseite).
Das Gerät darf nur von einem qualifizierten Fachmann geöffnet werden. Die Gerätegarantie erlischt mit einem
unautorisierten Eingriff in das Gerät. Sämtliche Reparaturen dürfen nur von autorisiertem Personal durchgeführt
werden, es dürfen hierzu nur Original-Ersatzteile verwendet werden.
Der Austausch einzelner Gerätekomponenten soll ebenfalls nicht durch den Anwender, sondern ausschließlich
durch autorisiertes Fachpersonal erfolgen. Dazu ist eine Einsendung des Gerätes an den Hersteller notwendig.
Wird ein Gerät zur Reparatur an den Hersteller geschickt, so sollte es vor dem Versand dekontaminiert werden.
Dazu sollte das Gehäuse mit einem mit 70 %igem Ethanol versetzten fusselfreien Tuch abgewischt werden. Die
Bohrungen des PCR-Blocks sollten mit Hilfe eines Wattestäbchens mit einer 1,5 %igen Hypochloritlösung gereinigt
werden. Dem Gerät ist beim Versand an den Hersteller die ausgefüllte und unterschriebene
Dekontaminationsbescheinigung beizulegen.
8.2
Temperaturüberprüfung
Eine regelmäßige Überprüfung (z. B. jährlich) der Temperatur wird empfohlen. Das dazu verwendete Thermometer
sollte über einen Draht-Einstechfühler (z.B. Pt100) verfügen und im Bereich von 0 bis 100 °C eine Messgenauigkeit
von 1/10 Klasse B (∆T = ± 0,03 °C) aufweisen. Bei der Durchführung der Temperaturkontrolle darf die
Raumtemperatur maximal 25 °C betragen.
8.3
Kalibrierung
Besteht der begründete Verdacht, dass das Gerät dekalibriert ist, weil z.B. die Abweichungen bei der
Temperaturüberprüfung deutlich außerhalb der zulässigen Toleranzen liegen, muss eine erneute Kalibrierung
durch den Hersteller erfolgen. Hierzu ist der Vertriebspartner zu kontaktieren.
PEQLAB_v0612D
25
Kurzanleitung peqSTAR Thermocycler
9
GEWÄHRLEISTUNG
Die Gewährleistungsfrist für das vorliegende Produkt beträgt 24 Monate. Die Frist beginnt mit dem Kaufdatum. Die
Gewährleistung gilt nicht für Mängel, die durch nicht bestimmungsgemäße, missbräuchliche oder unsachgemäße
Verwendung entstanden sind. Der Kunde hat das Gerät unverzüglich nach Erhalt auf augenscheinliche Mängel zu
überprüfen und diese schriftlich anzuzeigen. Anderenfalls besteht kein Anspruch auf Gewährleistung. Der
Hersteller behält sich vor, an den Thermocyclern oder der technischen Dokumentation der Thermocycler im
Rahmen der kontinuierlichen Produktentwicklung und –verbesserung ohne vorherige Ankündigung Änderungen
vorzunehmen.
10 ENTSORGUNGSHINWEIS
Elektrische Geräte, die mit dem Symbol der durchgekreuzten Mülltonne gekennzeichnet sind,
dürfen EU-weit nicht mit dem normalen, unsortierten Hausmüll entsorgt werden.
Bitte kontaktieren Sie die PEQLAB Biotechnologie GmbH, wenn Sie einen entsprechend
gekennzeichneten peqSTAR-Thermocycler entsorgen wollen.
Altgeräte sind kein wertloser Abfall. Durch umweltgerechte Entsorgung können wertvolle
Rohstoffe wiedergewonnen werden. Sie leisten dadurch einen Beitrag zum Schutze unserer
Umwelt und der menschlichen Gesundheit.
NOTIZEN
PEQLAB_v0612D
26
D
AT
UK
USA
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Herunterladen PDF

Werbung

In anderen Sprachen

Es wurden nur seiten des dokuments in Deutscher sprache angezeigt