Bulletin 06S - Dwyer Instruments, Inc.

Bulletin 06S - Dwyer Instruments, Inc.
Bulletin E-57G
Vent Drain
Plug
To order
specify Model
Number*
1950G-00-B-__
1950G-0-B-__
1950G-1-B-__
1950G-5-B-__
1950G-10-B-__
1950G-20-B-__
Only.
Bulletin E-57G
Page 2
17/64˝ DIA. MTG. HOLES (2)
RANGE
ADJUSTMENT
SCREW
3-1/2
[88.90]
EXTERNAL GROUND
1/8˝ NPT HIGH
PRESSURE PORT
1/8˝ NPT LOW
PRESSURE PORT
13/32
[10.312]
VENT DRAIN
PLUG
1-11/16
[42.86]
Fig. A
+
1-17/32
[38.89]
1950G Switch Outline Dimensions
Fig. B
SCREW
-
SIDE VIEW DETAIL
Phone: 219/879-8000
Fax: 219/872-9057
Bulletin E-57G
1950G – Differenzdruckwächter
Bedienungsanleitung
Einstellschraube
Äußere Schraube
für Masse
1/2“ NPT
Innengewinde
für den
elektrischen
Anschluss
UL, CSA, FM zertifiziert für
CL, I GR. A*, B, C, D – CL. II GR. E, F, G – CL. III
ATEX (Direktive 94/9/EC zertifiziert für)
CE 0518,
II 2G Ex d IIB + H2 T6 Gb
EC-Type Zertifikat Nr: KEMA 03ATEX 2402 X
ATEX Standard:
EN60079-0: 2009
EN60079-1: 2007
IECEx zertifiziert für:
Ex d IIB + H2 T6 Gb (-40°C < Ta < +60°C)
IECEx Konformitätszertifikat:
IECEx DEK 11.0092X
IECEx Standard:
IEC 60079-0: 2007
IEC 60079-1: 2007
Modell 1950G
Bereiche und Rückschaltdifferenzen
Entlüftungsschraube
Arretierungsschraube
Der Differenzdruckwächter 1950G vereint die Eigenschaften der Reihe
1900 mit einem explosionsgeschützten Gehäuse.
Der Wächter ist gemäß UL, CSA, FM Klasse I, Gruppe A*, B, C, D,
Klasse II, Gruppe E, F, & G und Klasse III Umgebungen, wie auch
gemäß ATEX (Direktive 94/9/EC)
II 2G Ex d IIB + H2 T6 Gb
zertifiziert. IECEx und KC zertifizierte Geräte sind verfügbar: Ex d IIB +
H2 T6 Gb units (-40°C < Ta < +60°C). Mit sechs Modellen können
Schaltpunkte in einem Bereich von 17,8 Pa bis 5 kPa eingestellt werden.
* Gruppe A is nur UL.
Achtung: Geräte mit der Endbezeichnungen “NA” sind nicht konform
gemäß Richtlinie 94/9/EC (ATEX). Diese Schalter sind nicht für den
Gebrauch in explosionsgefährdeten Räumen in der EU geeignet. Sie
sind nur nach CE getestet.
Der Zugang zum elektrischen Anschluß erfolgt über das Öffnen der
Frontplatte durch das Lösen der 4 Schrauben. Eine Schraube mit
Arretierung verhindert ein Herunterfallen des Deckels. Zur Einstellung
des Schaltpunktes braucht man die Frontplatte nicht zu öffnen. Der
Wächter ist sehr kompakt und wiegt nur die Hälfte anderer
vergleichbarer Ex-geschützer Schalter.
Modell*
1950G-00-B1950G-0-B1950G-1-B1950G-5-B1950G-10-B1950G-20-B-
Bereiche
17,5 - 37,5 Pa
37,5 – 125 Pa
100 – 400 Pa
350 – 1375 Pa
750 – 2750 Pa
1 – 5 kPa
ungefähre
Rückschaltdifferenz
Min
Max
10 Pa
15 Pa
15 Pa
27,5 Pa
27,5 Pa
72,5 Pa
100 Pa
225 Pa
225 Pa
450 Pa
300 Pa
750 Pa
* Bestellschlüssel:entweder 24 für 24 VDC oder 240 für 240 VAC
Betriebsspannung. Beispiel: 1950G-00-B-240
* Suffix -NA ist nur für den Gebrauch nach UL, CSA und FM möglich.
Technische Daten
Medium: Luft und nicht brennbare Gase
Temperaturbereich: -17°C bis 60°C, der Einstellpunkt kann sich bei
schwankenden Temperaturen verschieben
Max. kontinuierlicher überdruck: 11 kPa
Maximaler Systemdruck: 70 kPa
Druckanschluss: 1/8" NPT Innengewinde
Kontaktbelastung: 10 A, 120/240 VAC (V~), 28 VDC (V ) resisitiv 50
mA, 125 VDC (V )
Betriebsspannung: 24 VDC (V ) ± 10%, 120 oder 240 VAC (V~)
Elektrische Anschlüsse: Anschlussklemme
Mikroschalter: 1 SPDT
Kabelanschluß: 1/2˝ NPTF
Schaltpunkteinstellung: Einstellschraube am oberen Teil des
Gehäuses
Gehäusematerial: eloxiertes Aluminium
Montage: in vertikaler Position
Gewicht: ca. 1,35 kg
Bulletin E-57G
Page 2
Schraube zur
Bereichseinstellung
6, 7 mm
Durchmesser
Besfestigungsbohrungen
Masse
3-1/2
[88.90]
123, 8
ABB.A
138, 1
Arrentierungsschraube
1/2˝ NPT
Elektrischer
Anschluss
1/8˝ NPT
überdruckanschluss
42, 86
1/8˝ NPT
Unterdruckanschluss
Entlüftungsschraube
+
9, 525
36, 51
Abmessungen
Montage
Der Montageort solite sich in einer nicht aggressiven Umgebung
befinden und möglichst trocken, schock-und vibrationsfrei sein. Die
Umgebungstemperaturen können zwischen -17°C und +60°C liegen. Der
Wächter kann im Freien wie auch in explosionsgefährdeten Räumen
installiert werden.
Montieren Sie den 1950G in einer vertikalen Position, so daß die
Einstellschaube nach oben zeigt. Einige Wächter sind sehr empfindlich
gegenüber der Einbaulage, indem sie nicht mehr zurückschalten. Dies
wird durch eine vertikale Einbaulage verhindert.
Für die Druckanschlüsse wird vom Werk Metallrohr mit 6 mm
Innendurchmesser empfohlen, aber es kann auch normaler
Kunststoffschlauch verwendet werden. Anschluß an die beiden 1/8"
NPT-Anschlüsse wie folgt:
Differenzdruck: Die Überdruckseite ist mit der Bezeichnung „HIGH
PRESS“ markiert, die Unterdruckseite mit der Bezeichnung „LOW
PRESS“.
Überdruck: An den HIGH PRESS – Anschluß und den LOW PRESS –
Anschluß zur Atmospäre offen lassen.
Vakuum (Unterdruck): An den LOW PRESS – Anschluß und den HIGH
PRESS Anschluß zur Atmospäre hin offen lassen.
Elektroanschluss: Den Frontdeckel öffnen, indem die 3 Schrauben
gelöst und beiseite gelegt werden. Die Arretierschraube wird nur gelöst.
Danach schwingt die Frontplatte zur Seite. Nun können die elektrischen
Anschlüsse angeklemmt werden. Standardmässig ist ein SPDT –
Mikroschalter vorhanden. Bei Wechselspannung gibt es auf der
Anschlußleiste folgende Bezeichnungen: „COM“, „NO“, „NC“, „~“, „~“
(Siehe Abb. A). Bei einer Gleichspannung gibt es auf der Anschlußleiste
folgende Bezeichnungen: „COM“, „NO“, „NC“, „+“, „-“ (Siehe Abb. B). Der
„NO“-Kontakt ist stromlos offen und der „NC“-Kontakt ist stromlos
geschlossen. Die maximale Last für die Standardmodelle darf die
Spezifikationen, die oben angebeben sind nicht überschreiten. Die
Funktionstüchtigkeit des Schalters wird durch zu hohe
Umgebungstemperaturen, induktive Lasten oder zu hohen Schaltzyklen
herabgesetzt.
Bei ATEX, IECEx Konformität müssen die Kabel und die
Kabelverschraubungen temperaturbeständig bis max. 95°C sein. Die
Kabelverschraubung muss als “flameproof” zertifiziert und
dementsprechend
einsetzbar
sein.
Außerdem
muss
die
Kabelverschraubung korrekt installiert sein. Die Bedingungen zur
sicheren Handhabung der IECEx konformen Geräte können im Zertifikat
Nr. IECEx DEK 11.0092X nachgelesen werden. Die Schaltleistungen,
wie induktive Last oder Schaltrate, vermindern sich bei steigender
Umgebungstemperatur.
-
ABB.B
Bei Geräten mit interner Erdungsschraube und externer
Verbindungsschraube muss die innere Erdungsschraube zur Erdung des
Signales verwendet werden. Die externe Verbindungsschraube dient zur
zusätzlichen Erdung, falls von örtlichen Regularien erlaubt oder
erfordert. Ist ein externer Verbindungsleiter erforderlich, muss der Leiter
mindestens 180° um die externe Verbindungsschraube gewickelt sein.
Siehe unten.
FEDERRING
SCHRAUBE
KLEMME PLATTE
KLEMME
DETAILLIERTE FRONTANSICHT
DETAILLIERTE SEITENANSICHT
Einstellung des Schaltpunktes
Entfernung der Plastikkappe über der Einstellschraube. Durch Drehen
der Einstellschraube wird der Schaltpunkt verändert. Drehen im
Uhrzeigersinn, erhöht den Schaltpunkt, drehen entgegen dem
Uhrzeigersinn, erniedrigt den Schaltpunkt. Nach der Einstellung wird die
Plastikkappe wieder über der Schraube befestigt und der eingestellte
Schaltpunkt kontrolliert.
Es wird empfohlen zur Schaltpunkteinstellung oder -änderung ein TStück und drei Schlauchstücke bereitzuhalten. Die Schläuche sollten so
kurz wie möglich sein, um Durchflußfehler minimal zu halten. Es wird ein
Schlauchstück am Schalter befestigt, ein anderes an einem Manometer,
das einen entsprechenden Bereich und Genauigkeit vorweist. Durch das
dritte Schlauchstück wird nun Druck auf den Schalter gegeben. Es sollte
sehr langsam Druck auf die Geräte gegeben werden, da das Manometer
und der Schalter unterschiedliche Anschprechzeiten haben, aufgrund
der internen Volumen, etc. Nun wird der Schaltpunkt auf den
gewünschten Wert eingestellt. Die Einstellung sollte ebenso in vertikaler
Position vorgenommen werden.
Bei sehr kritischen Anwendungen sollten alle Schritte mehfach
wiederholt werden, wie auch unter Punkt A beschrieben.
Wartung
Die beweglichen Teile des Differenzdruckwächters benötigen keine
Wartung. Die einzige Einstellung, die vorgenommen werden muss, ist die
Schaltpunkteinstellung. Der Schalter sollte so sauber wie möglich
gehalten werden. Die Entlüftungsschraube sollte ab und zu verdreht und
dann wieder in die Ausgangsstellung zurück gebracht werden. Dies
verhindert Ablagerungen innerhalb des Schalters, die durch
Kondensation bei sehr hohen Temperaturen innerhalb des Gehäuses
entstehen können. Reparaturen müssen von Dwyer Instruments, Inc.
ausgeführt werden Gehäusebolzen sind 35 mm lang und haben die
Klasse 10.9
Bulletin E-57G
Vis de masse
externe
Orifice de
purge
3-1/2
[88.90]
Masse Externe
4-7/8
[123.8]
5-7/16
[138.1]
1/8˝ NPTf
Prise haute
Pression
Fig. A
1-11/16
[42.86]
Orifice de purge
13/32
[10.312]
1-17/32
[38.89]
+
-
Fig. B
VIS
PINCE PLAQUE
PINCE
VUE DE FACE DÉTAILLÉE
VUE DE CÔTÉ DÉTAILLÉE
Boletin E-57G
Vent Drain
Plug
solamente.
Bulletin E-57G
Page 2
17/64˝ DIA. MTG. HOLES (2)
RANGE
ADJUSTMENT
SCREW
3-1/2
[88.90]
EXTERNAL GROUND
4-7/8
[123.8]
5-7/16
[138.1]
Fig. A
1/8˝ NPT HIGH
PRESSURE PORT
1/8˝ NPT LOW
PRESSURE PORT
13/32
[10.312]
VENT DRAIN
PLUG
1-11/16
[42.86]
1-17/32
[38.89]
+
Dimensiones del interruptor 1950G
Fig. B
-
ABRAZADERA PLACA
ABRAZADERA
DETALLE DE LA VISTA LATERAL
DETALLE DE LA VISTA FRONTAL
FR# 28-440332-20 Rev. 6
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Herunterladen PDF

Werbung

In anderen Sprachen

Es wurden nur seiten des dokuments in Deutscher sprache angezeigt