Topro Troja Walker Handleiding

Topro Troja Walker Handleiding
TOPRO
TROJA
NO
EN
DE
FR
NL
Bruksanvisning
User manual
Bedienungsanleitung
Manuel d'utilisation
Gebruiksaanwijzing
www.topro.no
3-5
6-8
9-11
12-14
15-17
TOPRO
TROJA
A
814728
M
S
X
B
C
814025
M
S
X
D
814765
M
S
X
E
814140
M
S
X
F
814046
M
S
X
G
814009
M
S
X
H
814043
M
S
X
I
814024
M
S
X
J
814023
M
S
X
K
814141
M
S
X
L
814014
M
S
X
M
814032
M
S
X
N
814729
814730
M
S
814059
www.topro.no
M
S
X
X
TOPRO
TROJA
814749 3
814742
814741
TOPRO TROJA M
TOPRO TROJA S
TOPRO TROJA X
1
6
E
A
A
B
B
C
A
D
F
E
C
B
O
E
F
H
I
B
D
C
C
G
7
D
J
CLICK
K
L
C
B
4
A
P
A
N
M
D
C
2
8
A
B
B
A
B
5
A
C
B
C
D
D
E
A
www.topro.no
9
A
3
4
TOPRO ART.NR.
814728
814059
814025
814765
814140
814046
814009
814043
814024
814023
814141
814014
814032
814729
814730
HMS ART. NR.
176148
176090
157201
024301
176120
172663
157202
157198
157206
157205
176103
176154
5
CM
150 - 185
4ft 11” – 6ft 1”
130 - 170
5ft 1¼” – 5ft 7”
130 - 160
5ft 1¼”– 5ft 3”
98-115
38 5/8” - 45¼”
84-100
33” – 393/8”
84-96
33” - 37¾”
65
61
25 5/8”
24
65
61
25 5/8”
24
65
52,5
25 5/8”
20½”
45
17¾”
45
17¾”
35
13¾”
3
62
84
20
3,6
24 /8”
33 1/8”
7 7 /8 ”
1 3 /8 ”
54
84
20
3,6
21 ¼”
33 1/8”
7 7 /8 ”
1 3 /8 ”
52
84
20
3,6
20 ½”
33 1/8”
7 7 /8 ”
1 3 /8 ”
7,4
2 7 /8 ”
7,4
2 7 /8 ”
7,4
2 7 /8 ”
108
31
66
KG
10,1
88
31
66
KG
9,8
88
31
66
KG
9,3
135
298 (21st 3.6lb)
125
274 (19 ½ st)
80
176 (12½ st)
6
•
•
•
•
7
8
Wir begrüßen Sie als Nutzer eines TOPRO HILFSMITTELS
Alle TOPRO Hilfsmittel sind in Norwegen entwickelt, designet und hergestellt.
Mit neuester Produktionsausrüstung, Qualitäts- und Umweltsicherung erreichen wir ein hohes Maß an Genauigkeit und
optimale Qualität in allen Bereichen der Produktion. Dieses Produkt ist konform mit der EG-Richtlinie 93/42/EWG für
Medizinprodukte. Sollten Sie einen Schaden entdecken, wenden Sie sich bitte umgehend an Ihren zuständigen
Fachhändler / Sanitätshaus.
Garantie
TOPRO TROJA MIT UNTERARMAUFLAGEN hat 5 Jahre Garantie. Ausgenommen von der Garantie sind
Montageaufwand, natürlicher Verschleiß und Schäden, die durch unsachgemässen Gebrauch entstanden sind.
Als Verschleißteile sind z.B. Bremsklotz, Bremsseil, Rad, Sitznetz und Handgriff zu verstehen. Für Reparaturen in der
Garantiezeit wenden Sie sich bitte an Ihren Fachhändler / Sanitätshaus. Die Garantie erlischt, wenn keine OriginalErsatzteile und -zubehör am Produkt verwendet werden.Bitte registrieren Sie Ihr Produkt unter www.topro.de
Beachten Sie bitte die Darstellungen auf der Innenseite der Abdeckung. Die Zahlen in den roten Kästchen sind
identisch mit den Nummern in der Illustration.
Lernen Sie Ihr TOPRO HILFSMITTEL kennen
A
B
C
D
E
P
Unterarmauflagen
F Seitenstangen
K Korb
Bremsgriff
G Sitzfläche
L Seitenrahmen
Bremshebel
H Verriegelung
M Bremsklotz / Kantenabweiser
Handgriffrohr
I Greifschnur für Klappmechanismus
N Ankipphilfe
Bremsseil
J Sternschraube zur Höheneinstellung
O Stützband
Der Aufkleber auf der Rückseite des Rahmens zeigt den Produktnamen/ das Model sowie
Maximales Nutzergewicht
Maximale Breite des Rollators
Maximale Höhe des Rollators
Abmessungen
Modelle/Größe
Farbe
Empfohlene Körpergröße
Höhe der Stützpunkte
Größte Länge
Größte Breite
Zwischen den Stützpunkten
Sitzhöhe
Drehdurchmesser
Durchmesser Vorder-/Hinterrad
Breite Vorder-/Hinterrad
Abstand Fahrbremse
Höhe zusammengeklappt
Breite zusammengeklappt
Länge zusammengeklappt
Gewicht Rollator
Max. Benutzergewicht
TOPRO TROJA M
Dunkelgrau
CM
150 - 185
98 - 115
65
61
45
62
84
20
3,6
7,4
108
31
66
KG
10,1
135
TOPRO TROJA S
Silbergrau
CM
130 - 170
84 - 100
65
61
45
54
84
20
3,6
7,4
88
31
66
KG
9,8
125
TOPRO TROJA X
Silbergrau
CM
130 – 160
84 – 96
65
52,5
35
52
84
20
3,6
7,4
88
31
66
KG
9,3
80
Zweckbestimmung
TOPRO TROJA MIT UNTERARMAUFLAGEN ist für den Gebrauch drinnen auf flacher Ebene designed und geprüft. Er
soll u.a. Menschen mit Gleichgewichtsproblemen und Einschränkungen beim Gehen unterstützen.
Sicherheitshinweise vor dem Gebrauch
•
•
•
•
•
•
•
•
Achtung beim Auseinanderfalten und Zusammenfalten auf die Gefahr von Einklemmen und Quetschen.
Prüfen Sie vor jeder Inbetriebnahme die einwandfreie Funktion der Bremsen und das sichere Einrasten der
Faltfunktion.
Muss nicht von Personen über max. Körpergewicht lt. Tabelle benutzt werden.
Der Korb kann bis zu 5 kg belastet werden.
Nicht für den Transport schwerer Lasten oder Personen geeignet.
Der Rollator ist kein Spielzeug.
Prüfen Sie, dass die Sternschrauben zur Höheneinstellung der Armauflagen gut festgeschraubt sind.
Achtung: Einige Teile des Rollators können sich bei extremen Außentemperaturen warm oder kalt anfühlen.
9
Sicherheitshinweise beim Gebrauch
•
•
•
•
•
•
•
•
Beim Anhalten oder Parken immer die Standbremse auf beiden Seiten benutzen A
Die Standbremse auf beiden Seiten muss bei Nutzung des Sitzes gedrückt werden A
Es ist nicht erlaubt, sich auf dem Troja sitzend nach hinten oder seitwärts zu lehnen oder aber nach hinten unten zu
beugen.
Die Fahrbremse B kann etwas angedrückt werden, um die Geschwindigkeit zu verringern. Achtung: Während des
Gehens sollte nicht die Standbremse genutzt oder die Fahrbremsen permanent gezogen werden.
Für eine gute Stütze und einen sicheren Gang muss der Rollator dicht am Körper gehalten werden C
Ein aufrechter Gang und den Blick vorwärts gerichtet, hilft die Balance zu halten D
Den Rollator nicht weit vor sich her schieben, da dann die Gefahr für eine falsche Belastung
besteht und die Sturzgefahr erhöht ist - stets im Rollator laufen.
Achten Sie stets darauf, dass sich ihre Hose/ ihr Rock nicht zwischen Bremsklotz und Rad beim Bremsen oder an
der Ankipphilfe einklemmt. Es besteht sonst Sturzgefahr. Wir empfehlen deshalb das Tragen auf weite und lange
Kleidung zu verzichten.
Montage / Einstellung
TOPRO TROJA wird standardmäßig komplett montiert geliefert. Er muss lediglich vor dem Gebrauch auseinander
gefaltet und auf die Handgriffhöhe des Nutzers angepasst werden.
Auseinanderfalten / Zusammenfalten
Auseinanderfalten: Das Band zwischen den Unterarmauflagen lösen A. Die Verriegelung an den Seitenstangen lösen
B. Die Seitenstangen nach unten und außen schieben C. Die Seitenrahmen gleiten nun auseinander. Die
Seitenstangen nach unten drücken bis ein hörbarer >Klick< erfolgt. Der Rollator ist nun in der entfalteten Position
eingerastet. Das Band befestigen A. Zusammenfalten: Das Band zwischen den Unterarmauflagen lösen A. Die
Greifschnur in der Mitte des Sitzes D nach oben ziehen und die Seitenstangen zusammen drücken. Die Verriegelung E
wieder schließen.
Justierung der Handgriffe und Höheneinstellung der Unterarmauflagen
Justierung der Handgriffe: Die Schraube A lösen, bis der Handgriff bewegbar ist. Den Handgriff in der gewünschten
Position justieren und die Schraube wieder festschrauben. Es befinden sich in beide Richtungen Endanschläge, so
dass es nicht möglich ist, die Handgriffe komplett herauszuziehen. Höheneinstellung: Die Sternschrauben B lösen
(etwa 4-5 Umdrehungen). Die Handgriffrohre in der gewünschten Höhe justieren und ein wenig hoch und runter
bewegen C, bis ein Einrasten mit einem >Klick< erfolgt. Die Sternschraube B wieder gut festschrauben.
Einschieben: Die Sternschrauben B lösen (etwa 4-5 Umdrehungen) und die Handgriffrohre bis zum Anschlag in die
Rahmenrohre schieben. Die Sternschrauben B wieder festschrauben.
Höheneinstellung mit Memoryfunktion
Wenn der Rollator transportiert oder gelagert wurde, ist ein automatisches Wiederfinden der einmal vorgenommenen
Höheneinstellung durch die Memoryfunktion möglich. Zunächst die optimale Höhe der Unterarmauflagen bestimmen.
Dann die sichtbaren Rasterlöcher am Handgriffrohr zählen. Die Sternschraube A ganz herausschrauben. Das
Handgriffrohr B ganz aus dem Rahmenrohr herausziehen. Das Befestigungsstück C folgt mit dem Rahmenrohr. Das
Befestigungsstück C in eine Position schieben, dass darüber genau so viele Rasterlöcher frei sind, wie vorher
ausgezählt. Den Memorystick D im ersten Rasterloch unter dem Befestigungsstück C anbringen. Schieben Sie das
Handgriffrohr B in das Rahmenrohr, so dass das Befestigungsstück C sich in dem Kunststoffteil E am oberen
Rahmenrohr verschließt. Die Sternschraube A wieder anbringen und auf ca. halber Einschubtiefe festschrauben. Das
Rohe B bis zum Anschlag hochziehen und die Sternschraube A fest anschrauben. Wenn Sie jetzt die Handgriffrohre
ganz nach unten schieben und wieder hochziehen, wird automatisch die vorher eingestellte Höhe erreicht.
Einstellung / Kontrolle und Wartung der Bremsen
Einstellung / Kontrolle: Die Kontermutter A an der Bremse lösen. Danach das Bremsseil B mit der Justierschraube C
einjustieren. Justieren Sie beide Bremsklötze so, dass der Abstand zu der Radoberfläche ca. 1 mm beträgt D Die
Bremsen sollen nicht so stramm eingestellt sein, dass sie sich in das Gummi der Radoberfläche pressen, wenn die
Standbremse eingestellt ist. Wartung: Reinigen Sie regelmäßig die Bremsklötze E und Bremsfedern F Die Räder
können bei Mängel oder Verschleiß ausgewechselt werden.
Gebrauch der Bremsen
Prüfen Sie vor jeder Inbetriebnahme die einwandfreie Funktion der Bremsen. Jede der Bremshebel A und Bremsgriff B
bremst das entsprechende Hinterrad. Die Räder des Rollators haben eine Radbahn mit einer besonders weichen
Gummiqualität, die optimale Bremseigenschaften auf glattem Boden geben.
Unsachgemässer Gebrauch kann unsichere Situationen herbeiführen und Schäden am Rollator verursachen: Der
Rollator soll nicht mit Gewalt gefahren oder geschoben werden, wenn die Fahrbremsen fest angezogen sind
10
oder die Räder durch die Standbremse blockiert sind. Dieses bezeichnet unsachgemässen Gebrauch und
verursacht den Verschleiß der Radbahn und der Bremseffekt wird schlechter. Standbremse: Die Bremshebel A
auf beiden Seiten nach vorne drücken, bis diese einrasten. Beide Hinterräder sind jetzt blockiert. Ziehen Sie beide
Bremshebel zurück, um aufzuheben. Fahrbremse: Die Bremsgriffe B auf beiden Seiten andrücken, um den Rollator zu
bremsen. Diese Bremsen sind NICHT geeignet für ein permanentes „Anbremsen“ während der Nutzung.
Sitzfläche und Korb
Vor dem Gebrauch des Sitzes A beide Bremshebel B nach vorne drücken, bis diese einrasten. Beide Hinterräder sind
jetzt blockiert. Die Sitzposition mit dem Rücken zum Korb einnehmen C. Der Korb D darf mit maximal 5 kg belastet
werden. Er kann abgenommen und separat und schonend gewaschen werden (Handwäsche 40°C).
Kantenabweiser und Ankipphilfe
Kantenabweiser: Die Kantenabweiser A, die sich vor den Hinterrädern befinden, verhindern ein Hängenbleiben an
vorstehenden Kanten, Türrahmen oder ähnlichem. Ankipphilfe: Treten Sie auf die Ankipphilfe B, welche sich an der
Befestigung des Hinterrades befindet. Sie können nun Schwellen, Kanten oder ähnliches überwinden.
Tragen des Rollators
Falten Sie den Rollator wie auf der Abbildung dargestellt zusammen und tragen Sie ihn an den beiden Seitenstangen
A. Der Rollator soll NICHT an der Greifschnur am Sitz oder den Bremsseilen getragen werden.
Material / Wiederverwertung
Der Rollator besteht aus kunststoffbelegten Aluminiumsrohren, Kunststoffverbindungen sowie aus
Kunststoff und Polyester. Die meisten Teile kann recycelt werden.
Reinigung
Der Rollator kann abgespült, abgespritzt und mit allen handelsüblichen Reinigungsmitteln gereinigt werden.
Desinfektion unterliegt autorisiertem Fachpersonal
Die Oberfläche des Rollators mit einem Desinfektionsmittel abwischen, dass 70-80% Ethanol enthält. Von dem
Gebrauch eines chlor- und phenolhaltigen Desinfektionsmittels wird abgeraten. Schäden und Verletzungen, die durch
unsachgemäße Handhabung durch unautorisierte Personen entstehen oder durch den Gebrauch von schädlichen
Mitteln, unterliegen nicht der Haftung des Herstellers.
Aufbewahrung
Der Rollator soll stehend aufbewahrt werden. Er kann draußen abgestellt werden, am besten unter Dach.
Inspektion / Wartung / Wiedereinsatz
Wir empfehlen, dass eine generelle Kontrolle und Wartung der unten aufgeführten Punkte regelmäßig durchgeführt
wird: Rollatorrahmen, Handgriffe, Unterarmauflagen und Rohre, Bremsen, Räder, Sitz und Zubehör.
Beim Wiedereinsatz sind die hier genannten Teile am Rollator ebenfalls zu kontrollieren und gegebenenfalls
auszutauschen bzw. einzustellen. Beachten Sie hierzu bitte auch die Anweisungen in dieser Bedienungsanleitung zum
Thema Wartung der Bremsen sowie Reinigung und Desinfektion.
Wenn der Rollator nicht funktioniert wie er soll
Kontrollieren Sie, ob der Rollator richtig entfaltet ist. Untersuchen Sie, ob beide Bremshebel in der gewünschten
Position sind.
Zubehör
Auf der Innenseite der Abdeckung finden Sie Darstellungen und die TOPRO Artikelnummern. Am Rollator montiertes
Zubehör kann die Stabilität des Rollators beeinflussen. Wir empfehlen Ihnen daher, dieses sorgfältig einzusetzen.
A Tablett
H Flaschenhalter
B Antirutsch-Matte für neues Tablett
I Namensschild
C Stockhalter
J Schloss
D Rückengurt
K Dekorsticker Blumenmuster, Satz mit 4
E Einkaufstasche
L Führungsgriff für Begleitperson
F Tasche klein hinten, mit Reißverschluss
M Scleifbremse (Paar)
G Korb für Sauerstoffflasche (nur komprimiert, nicht flüssig)
N Stabilisatorstange
Die Zubehöre müssen separat bestellt werden und ermöglicht, den TOPRO TROJA individuell zu gestalten und den
Bedürfnissen der Nutzer anzupassen. Kontaktieren Sie Ihren Fachhändler/Ihr Sanitätshaus oder TOPRO für die
neueste Übersicht, oder sehen Sie www.topro.no
Bei Mängeln oder Fragen wenden Sie sich bitte an Ihren Fachhändler / Ihr Sanitätshaus.
11
65
61
45
62
84
20
3,6
25 /8”
24
17¾”
3
24 /8”
1
33 /8”
7
7 /8 ”
3
1 /8 ”
65
61
45
54
84
20
3,6
25 5/8”
24
17¾”
21 ¼”
33 1/8”
7 7 /8 ”
1 3 /8 ”
65
52,5
35
52
84
20
3,6
25 5/8”
20½”
13¾”
20 ½”
33 1/8”
7 7 /8 ”
1 3 /8 ”
7,4
2 7 /8 ”
7,4
2 7 /8 ”
7,4
2 7 /8 ”
108
31
66
KG
10,1
135
88
31
66
KG
9,8
125
34 /8”
12¼”
26
LBS
21.8lbs
274 (19½ stone)
5
88
31
66
KG
9,3
80
345/8”
12¼”
26
LBS
20.6lbs
176 (12½ stone)
12
•
•
13
14
Leer uw TOPRO WALKER kennen
A
B
C
D
E
M
TOPRO TROJA S
Lichtgrijs
CM
130 - 170
84 -100
65
61
45
54
84
20
3,6
7,4
88
31
66
KG
9,8
125
15
16
Dienblad
Anti slip mat voor dienblad
Stokhouder
Ruggesteun
Boodschappentas
Kleine opbergtas met rits
Zuurstoffleshouder
Sleep rem (paar)
Stabilisatie stang
17
TOPRO
TROJA
www.topro.no
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising

In anderen Sprachen

Es wurden nur seiten des dokuments in Deutscher sprache angezeigt