ISTRUZIONI PER L`USO E L`INSTALLAZIONE INSTRUCTIONS

ISTRUZIONI PER L`USO E L`INSTALLAZIONE INSTRUCTIONS
Pag. 1 di 44
K500
Mod.
Misure in mm/inch - Mesures en mm/inch - Measurements in mm/inch - Abmessungen in mm/inch - Medidas en mm/pulgadas
Alimentazione
Alimentation
Power Supply
Stromspannung
Alimentación
230V 50/60Hz
230V 50/60Hz
230V 50/60Hz
120V 60Hz
120V 60Hz
120V 60Hz
Con quadro
Avec coffret
With control board
Mit Steuerung
Con el tablero de control
K-CRX
K-CRX
Spinta max
Poussée maxi
Max Thrust
Max Schubkraft
Empuje K
N 400
N 400
N 400
codice
code
code
code
código
AA33694
AA33695
AA33697
K-CRX
K-CRX
500Kg / 1103lbs
500Kg / 1103lbs
500Kg / 1103lbs
N 400
N 400
N 400
AA33693
AA33696
AA33698
I
F
GB
D
ES
I
F
GB
D
ES
INHALT
Vor der Montage auszuführende Überprüfungen .................................................pag.27
Technische Eigenschaften ....................................................................................pag.27
Entriegelung...........................................................................................................pag.28
Motorbefestigung und Zahnstange ........................................................................pag.28
Befestigung des endschalters................................................................................pag.28
Instandhaltung .......................................................................................................pag.28
Elektroanschlüsse..................................................................................................pag.29
Verbindungen, Die Mikrobedienungsschalter Einstellen .......................................pag.30
Kontrolle Motor-Drehrichtung.................................................................................pag.31
Programmierung der Zeiten, Prozedur zur aufnahme des radio code...................pag.31
Funktionsweise des Steuerzubehörs.....................................................................pag.31
Funktionsweise des Sicherheitszubehörs..............................................................pag.32
Zubehör ................................................................................................................pag.33
Konformitätserklärungen........................................................................................pag.42
Explosionszeichnungen .........................................................................................pag.44
Pag. 3 di 44
I
F
- ATTENZIONE É IMPORTANTE PER LA SICUREZZA DELLE PERSONE CHE VENGANO SEGUITE
TUTTE LE ISTRUZIONI
GB
CONSERVARE CON CURA QUESTE ISTRUZIONI
GARDER MODE D’EMPLOI
D
ES
I
Pag. 4 di 44
F
IMPORTANT SAFETY INSTRUCTIONS
WICHTIGE ANWEISUNGEN FÜR DIE SICHERHEIT
GB
- ACHTUNG UM DIE SICHERHEIT VON PERSONEN VOLLKOMMEN
GARANTIEREN ZU KöNNEN, IST ES WICHTIG, DASS ALLE
1° - Diese Montageanweisung ist ausschließlich für geschultes Fachpersonal
bestimmt, das mit den Montagevorschriften und den Schutzvorrichtungen zur
Verhinderung von Unfällen bei motorisierten Toren vertraut ist (nach den aktuellen
Normen und Gesetzen).
2° - In Uebereistimmung mit der EN12635, aus dem selbigen Handbuch.
3° - Bevor sie mit der installation beginnen,muessen sie eine geeignete Schutzfunktion
fuer das automatische Schliessen finden(immer in Anlehnung an die EN 12453 und
EN12445).
4°- Alle externen elektrischen Kabel (z.B.zur Fotozelle,Blinker usw.)muessen in Einklang
mit der EN60204-1 gebracht werden, und Veraenderungen nach Punkt 5.2.2 der
EN12453 vorgenommen werden.
5°- Wenn sie ein Drucktaster installieren ist es wichtig,das er so installiert wird, das er
nicht ausversehen durch eine Person betaetigt werden kann, nur wenn es gewollt ist.
6° - Bewahren Sie die Geräte für die automatische Bedienung (Drucktaster, Funksender,
u.s.w.) an einem für Kinder unzugänglichen Platz auf. Die Steuerungen müssen auf
einer Mindesthöhe von 1,5 m angebracht werden und sich ausserhalb der Raumes
der bewegenden Teile befinden.
7° - Bevor Sie eine Installation oder Wartungsarbeit an der Anlage durchführen, müssen
Sie kontrollieren, dass die Anlage spannungsfrei geschaltet ist. e le istruzioni stesse.
D
ES
- ACHTUNG EINE FALSCHE INSTALLATION KANN ZU BEDEUTENDEN SHÄDEN FÜHREN
R.I.B. HAFTET NICHT für eventuelle Schäden, die bei der Installation durch
Nichtbeachtung der jeweils gültigen Sicherheitsvorschriften und Anweisungen entstehen.
INSTALLATIONSVORSCHRIFTEN BEACHTET WERDEN
WICHTIGE SICHERHEITSVORSCHRIFTEN FÜR DIE
INSTALLATION
1° - Wenn nicht bereits an der elektrischen Schaltzentrale vorgesehen, muss vor der
Schaltzentrale ein thermomagnetischer Schalter installiert werden (omnipolar, mit
einer minimalen Kontaktöffnung von 3 mm), der ein von den internationalen Normen
anerkanntes Konformitätszeichen besitzt. Solch ein Geraet muss vor Vandalismus
geschuetzt werden(z.B.mit einen Schluesselkatsten in einem Panzergehaeuse)
2° - RIB empfiehlt den Kabeltyp H05RN-F mit einem minimalen Querschnitt von 1,5mm2
generell sollten die Normative IEC 364 und alle anderen geltenden Montagenormen
des Bestimmungslandes eingehalten werden.
3°- Position des ersten paar Fotozellen: Der sollten nicht hoeher als 70cm vom Boden
sein, und sollte nicht mehr als 20 cm entfernt von der Achse des Tores sitzen (das
gilt fuer Schiebe und Drehtore). In Übereinstimmung mit dem Punkt 7.2.1 der EN
12445 Norm, ihr korrektes Funktionieren muß einmal überprüft werden.
4°- In Einklang mit der Norm EN12453, ist es bei Toren notwendig eine komplette
Sicherheitslieiste zu installieren, bei denen mehr als 400N Kraft aufgewand werden
muessen, um das Tor zum anhalten zu bringen (Maximum von 2,5m anwenden) Die Fotozellen müssen in diesem Fall sein beantragen außen zwischen den colums
und innerlich das ganzes Rennen des mobil Teils jede 60÷70cm für die ganze Höhe
der Spalte des Gatters bis zu einem Maximum von 2,5m - EN 12445 Punkt 7.3.2.1).
Beispiel: Spalte Höhe 2,2m => 6 Kopien von Fotozellen - 3 intern und 3 extern
(besser, wenn komplett von der syncronism Eigenschaft - FIT SYNCRO mit TX
SYNCRO).
ANMERKUNG: Die Erdung der Anlage ist obligatorisch
Die in diesem Handbuch aufgeführten Daten sind ausschließlich empfohlene Werte.
RIB behält sich das Recht vor, das Produkt zu jedem Zeitpunkt zu modifizieren.
Die Anlage muss in Übereinstimmung mit den gültigen Normen und Gesetzen montiert
werden.
Pag. 5 di 44
I
F
GB
D
ES
I
T
A
L
I
A
N
O
Pag. 6 di 44
Fig. 1
USO DELLA CHIUSURA
Persone esperte
Persone esperte
(fuori da area pubblica*) (area pubblica)
A
B
CoE
CoE
CoE
C e D, o E
C e D, o E
C e D, o E
K500
kg
500
N/mt
10
N
400
Cremagliera modulo
4
230V~
50Hz
60Hz
W
229
228
A
1,21
µF
1,05
10
12 - 30s/2s
300
60%
Fig. 3
non possibile
C e D, o E
C e D, o E
C e D, o E
CARATTERISTICHE
TECNICHE
Fig. 2
10 - 30s/2s
25/5m
Peso max
kg
db
<70
°C
IP
54
8
Fig. 4
Fig. 8
FISSAGGIO MOTORE E CREMAGLIERA
Fig. 5
Fig. 6
Fig. 9
MANUTENZIONE
Fig. 7
I
T
A
L
I
A
N
O
I
T
A
L
I
A
N
O
Pag. 8 di 44
SPARK
COLLEGAMENTO
MOTORE
TX1
RX1
BUZZER
FIT SYNCRO
RX2
TX2
BLOCK
o
pulsantiera
FLAT
COSTA
Pag. 9 di 44
Cod. BC07056 K-CRX 230-50/60Hz
Cod. BC07057 K-CRX 120-60Hz
B - SETTAGGI
A - CONNESSIONI
J1=>
NON TOCCARE IL PONTICELLO !
SE VIENE RIMOSSO L’OPERATORE NON FUNZIONA!
J5 => RADIO
J6 => D-D+
COM
K BUTT.
PHOT.
EDGE
J7 =>
J8 => PROBE
R1 => TRIMMER LOW SPEED
RELE’ E COMANDO MOTORE
K1 =>
K2 =>
K3 =>
Q1 =>
MICROINTERRUTTORI PER PROCEDURE
DIP 1
CONTROLLO SENSO DI ROTAZIONE DEL MOTORE (ON)
(PUNTO C).
DIP 2 PROGRAMMAZIONE TEMPI (ON) (PUNTO D).
DIP 1-2 MEMORIZZAZIONE/CANCELLAZIONE CODICI RADIO (DIP 1 ON seguito da
DIP 2 ON) (PUNTO E) SOLO PER MODELLI CRX.
MICROINTERRUTTORI DI GESTIONE
DIP 3
DIP 4
DIP 5
DIP 6
DIP 7
DIP 8
I
T
A
L
I
A
N
O
I
T
A
L
I
A
N
O
SEGNALAZIONI LED
DL1 - (Rosso)
DL2 - (Verde)
DL3 - (Rosso)
DL4 - (Rosso)
DL5 - (Rosso)
DL6 - (Verde)
DL7 - (Rosso)
DL8 - (Rosso)
TAB1
433,92MHz
52Ω
>2,24µV
300ms
300ms
N° 60
200mA 12Vdc
I
T
A
L
I
A
N
O
Pag. 12 di 44
I
T
A
L PIASTRA DA CEMENTARE
I
A
N
O
ACCESSORI
FIT SYNCRO
cod. ACG8108
TELECOMANDO MOON
ACG6082
ACG6081
PROBE
Pag. 13 di 44
Fig. 1
K500
Kg
N/mt
10
N
400
500
Fig. 2
4
230V~
W
229
228
A
1,21
1,05
µF
60Hz
10
12 - 30s/2s
10 - 30s/2s
300
60%
Fig. 3
50Hz
25/5m
Poids maximum
Kg
8
Bruit
db
<70
°C
IP
54
F
R
A
N
Ç
A
I
S
E
F
R
A
N
Ç
A
I
S
E
Fig. 4
Fig. 8
Fig. 5
FIXATION FIN DE COURSE
Fig. 6
Fig. 9
Fig. 7
Pag. 15 di 44
SPARK
RX1
BUZZER
FIT SYNCRO
RX2
TX2
FLAT
CORDON DE
SÉCURITÉ
F
R
A
N
Ç
A
I
S
E
F
R
A
N
Ç
A
I
S
E
Pag. 16 di 44
A - BRANCHEMENTS
J1=>
J5 => RADIO
J6 => D- D+
COM
K BUTT.
PHOT.
EDGE
J7 =>
J8 => PROBE
R1 => TRIMMER LOW SPEED
RELAIS ET COMMANDE MOTEUR
K1 =>
K2 =>
K3 =>
Q1 =>
SIGNALISATIONS VOYANTS LUMINEUX
DL1 - (Rouge)
DL2 - (Vert)
DL3 - (Rouge)
DL4 - (Rouge)
DL5 - (Rouge)
DL6 - (Vert)
DL7 - (Rouge)
DL8 - (Rouge)
F
R
A
N
Ç
A
I
S
E
F
R
A
N
Ç
A
I
S
E
TAB1
433,92MHz
52Ω
>2,24µV
300ms
300ms
N° 60
200mA 12Vdc
Pag. 19 di 44
FIT SYNCRO
code ACG8101
code ACG1053
code ACG1048
TELECOMANDO MOON
CORDON MÉCANIQUE L=2MT
ACG6082
ACG6081
code ACG3010
PROBE
F
R
A
N
Ç
A
I
S
E
Pag. 20 di 44
E
N
G
L
I
S
H
SYSTEM LAY-OUT
Fig. 1
K500
Kg
500
4
50Hz
Nm
N
Motor capacity
W
229
228
Power absorbed
A
1,21
1,05
µF
10
400
10
120V~ 60Hz
Nm
12
N
500
Motor capacity
W
259
Power absorbed
A
3,05
µF
35
No. normative cycles 230V/50
12 - 30s/2s
10 - 30s/2s
9 - 30s/2s
300
60%
Fig. 3
60Hz
Fig. 2
25/5m
Kg
8
Noise
db
<70
Working temperature
°C
IP
54
Pag. 21 di 44
Dimensions in mm/inches
RELEASE
4,2”
8,8”
1,2”
Fig. 4
4,9”
4,4”
Fig. 8
9,2”
MOTOR AND RACK FITTING (Fig.4-5)
1,0”
Fig. 5
4,4”
LIMIT SWITCH FITTING
9,2”
1,0”
Fig. 6
Fig. 9
E
N
G
L
I
S
H
Pag. 22 di 44
E
N
G
L
I
S
H
SPARK
MOTOR
CONNECTION
TX1
RX1
BUZZER
FIT SYNCRO
TX2
RX2
Pag. 23 di 44
E
N
G
L
I
S
H
B - ADJUSTING THE MICROSWITCHES
A - CONNECTIONS
J1=>
J4 => HEARTH
J5 => RADIO
J6 => D-D+
COM
K BUTT.
PHOT.
EDGE
J7 =>
J8 => PROBE
R1 => TRIMMER LOW SPEED
RELAYS AND MOTOR CONTROL
K1 =>
K2 =>
K3 =>
Q1 =>
OPERATION MICROSWITCHES
DIP 1
CHECKING THE ROTATION DIRECTION OF THE MOTOR (ON)
(POINT C)
DIP 2 TIMING (ON) (POINT D)
DIP 1-2 READ IN /CANCELLATION RADIO CODES FOR MOTOR CONTROL (DIP 1
ON FOLLOWED BY DIP 2 ON) (PUNTO E) ONLY FOR CRX MODELS
OPERATING MICROSWITCH
DIP 3
DIP 4
DIP 5
DIP 6
DIP 7
DIP 8
Pag. 24 di 44
E
N
G
L
I
S
H
C – CHECKING THE ROTATION DIRECTION OF THE MOTOR
D - TIMING
OPERATION OF THE OPERATING ACCESSORIES
MEMORY SATURATION SIGNALING
TAB1
SAFETY ACCESSORIES OPERATION
PNEUMATIC MECHANICAL OR ´FOTOCOSTA´ SAFETY STRIPS (COM-EDGE)
433,92MHz
52Ω
>2,24µV
300ms
300ms
N° 60
200mA 12Vdc
E
N
G
L
I
S
H
Pag. 26 di 44
E
N
G
L
I
S
H
FIT SYNCRO
code ACG8101
BLOCK
BLOCK KEY SELECTOR FOR WALL-INSTALLATION
BLOCK KEY SELECTOR TO BUILD-IN
code ACG1053
code ACG1048
MECHANICAL STRIP
code ACG3010
ACG6082
ACG6081
PROBE
Pag. 27 di 44
ANLAGEN LAY-OUT
1
2
3
4
5
6
7
8
9
- Betriebsgerät K500
- Externe Fotozellen
- Zahnstange Modul 4
- Schlüsselwählschalter
- Radioantenne
- Blinkleuchte
- Laufbegrenzer (Nocken)
- Mechanische Kontaktleisten
- Pneumatische Kontaktleisten oder
Fotokontaktleiste
10 - Interne Fotozellen
11 - Standsäulen für Fotozellen
12 - Mechanische Anschläge
Abb. 1
Komponenten zur Installation nach der Norm EN1253
VOR DER MONTAGE AUSZUFÜHRENDE
ÜBERPRÜFUNGEN
!! DAS TOR MUSS REIBUNGSFREI LAUFEN !!
ANMERKUNG: Es ist erforderlich, die Charakteristiken des Tors an die
geltenden Normen und Gesetze anzupassen. Das Tor kann nur
automatisch Angeschlossen werden, wenn es in einem einwandfreien
Zustand ist und der EN12604 entspricht.
- Das Tor welches keine Gehfluegelfunktion hat,in diesem Fall ist es
erforderlich das Tor mit der norm EN12453 in Einklang zu bringen(z.B.
das in Bewegung setzen des Motors per Handsender, wenn der
Gehfluegel geoeffnet ist. Das zu vehindern koennen sie einen
Endschalter anschliessen der beim oeffnen des Gehfluegel andere
automatischen funktionen ausser Kraft setzt).
- Ausser der elektrischen und mechanischen Endschalter, die mit der
Steuerung verbunden werden ist es ratsam einen festen
Endanschlagpunkt am Boden zu befestigen. Der im gegeben Fall einer
Fehlfunktion der elektronik den Antrieb mt seinen kinetischen und
statischer Groesse zum halten bringt (12)(Bild 2).
Es ist notwendig, am Ende der Führung zwei mechanische
Stoppvorrichtungen zu befestigen (12) (Abb. 2).
Die Torsäulen müssen oben Vorrichtungen gegen ein Entgleisen besitzen
(Abb. 3), um unfreiwilliges Aushaken zu vermeiden.
ANMERKUNG: Die in Abb. 3 beschriebenen mechanischen Anschläge
entfernen.
Es dürfen keine mechanischen Anschläge über dem Tor vorhanden sein,
da diese nicht ausreichend sicher sind.
STEUERUNGSSYSTEM
ANWENDUNG DER SCHLIESSUNG
Fachpersonen
Grenzlose
(außer einem öffentlichen Platz*) (öffentlicher Platz)
Anwendung
A
B
nicht möglich
C oder E
C oder E
C und D, oder E
C, oder E
C und D, oder E
C und D, oder E
C und D, oder E
C und D, oder E
C und D, oder E
Fachpersonen
mit Totmannschaltung
mit sichtbaren Impulsen (z. B. Sensor)
mit nicht sichtbaren Impulsen (z. B. Fernsender)
automatisch
* ein Musterbeispiel dafür sind jene Türe, die keine Zufahrt zu einem öffentlichen Weg haben
A: Betriebstaste mit Totmannschaltung (das heißt, aktivieren sie eine Funktion, solange man sie gedrückt hält),
wie Code ACG2013
B: Schlüsselselektor mit Totmannschaltung, wie Code ACG1010
C: Justierbare Kraft des Motors
D: Kontaktleiste, wie Code ACG3010 und /oder andere Sicherheitseinrichtungen muessen mit den Norm
EN12453 uebereinstimmen (Anhang A).
E: Photozelle, wie Code ACG8026 (Jede 60÷70cm für die ganze Höhe der Spalte des Gatters bis zu einem
Maximum von 2,5m anwenden - EN 12445 Punkt 7.3.2.1)
TECHNISCHE EIGENSCHAFTEN
Irreversible Betriebsgeräte für Schiebetore mit einem Maximalgewicht von 500 kg.
Durch die Irreversibilität dieses Betriebsgeräts benötigt das Tor zur wirkungsvollen
Verriegelung kein elektrisches Sicherheitsschloss.
Der Motor wird durch eine thermische Sonde geschützt, die im Fall eines langen
Einsatzes momentan die Bewegung unterbricht.
K500
Max. Torgewicht
Kg
500
Drehmoment
N/mt
10
Max Schubkraft
N
400
Zahnstange Modul
4
Stromspannung und frequenz CEE
230V~
50Hz
60Hz
Motorleistung
W
229
228
Stromaufnahme
A
1,21
Kondensator
µF
Anzahl der normative Zyklen
Abb. 2
12 - 30s/2s
10 - 30s/2s
Nr. Zyklen rieten einem Tag
300
60%
25/5m
Zahl garantierte nachfolgende Zyklen
Schmiere
Abb. 3
1,05
10
Motorgewicht
Kg
8
Geräusch
db
<70
Betriebstemperatur
°C
Schutzart
IP
54
Pag. 28 di 44
Abmessungen in mm
ENTRIEGELUNG
Die Entriegelung darf erst nach dem Abschalten der elektrischen
Motorstromversorgung erfolgen.
Um das Tor manuell richtig zu pruefen muessen folgende Punkte beachtet werden:
- Das Tor muss einen geeigneten Griff haben.
- Dieser Griff muss so angebracht sein das er kein Risiko ist beim Test.
- Daß die physische notwendige Kraft um das Tor-Blatt zu bewegen nicht höher als 225N
ist, für Tore bei privaten Wohnungen, und 390N für Tore für kommerzielle und
industrielle Situationen (Werte nach 5.3.5 vom EN 12453 Norm).
Um das Tor manuell zu bedienen, ist es ausreichend, den passenden Schlüssel
einzuführen und 3 Mal entgegen dem Uhrzeigersinn zu drehen (Abb. 8).
Abb. 4
Abb. 8
MOTORBEFESTIGUNG UND ZAHNSTANGE
Abb. 5
Der K500 wird komplett mit einer Untersatzplatte für die Höhenregulierung geliefert.
Diese Höhenregulierung ist nützlich um einen Spielraum von 1mm zwischen dem
Getriebe und der Zahnstange einzuräumen.
Die Untersetzplatte ist mit drei Expansionsverankerungsbeinen ausgestatte, die für die
Boden-Einzementierung verwendet werden können. Als Alternative kann auch die
Zementier-Basisplatte, die für den K500 Code ACG8108 geschaffen wurde, angefordert
werden.
Ebenso kann der K500 mit seiner Basisplatte direkt auf die Zementierplatte positioniert
werden, die für den Operator K5 (Code ACG8101) bestimmt ist.
Die Basisplatte des K500 verfügt außerdem über 4 Bohrlöcher mit 4
Expansionsschrauben für die Bodenfixierung.
Die Zahnstange muss gegenüber der Motorhalterung in einer entsprechendenden Höhe
befestigt werden.
Diese Höhe kann mittels an der Zahnstange befestigten Ösen verändert werden.
Die Höhenregulierung muss solange erfolgen, bis das Tor sich während der Bewegung
nicht mehr auf das Zugrad K aufstützt (Abb. 4, 5).
Um die Zahnstange am Tor zu befestigen, müssen 5-mm-Bohrungen und M6-Gewinde
ausgeführt werden.
Das Zugrad muss ca. 1mm Spiel gegenüber der Zahnstange besitzen.
BEFESTIGUNG DES ENDSCHALTERS
Um den Lauf des mobilen Teils zu beenden, müssen zwei Nocken an den Enden
der Zahnstange positioniert werden (Abb. 9).
Die Regulierung des Öffnungs- und Schließlaufes wird erhalten, indem diese entlang der
Zahnstangenzähne verschoben werden. Um die Zahnstangennocken festzustellen,
müssen die mitgelieferten Schrauben am Boden befestigt werden.
ANMERKUNG: Außer den o. g. elektrischen Feststellnocken müssen ebenfalls robuste
mechanische Anschläge montiert werden, die ein Herausgleiten des Tors aus den
oberen Führungen verhindern.
Abb. 6
Abb. 9
INSTANDHALTUNG
Abb. 7
Die Entriegelung darf nur von spezialisiertem Personal und erst nach dem
Abschalten der elektrischen Motorstromversorgung erfolgen.
Den Führungslauf bei geschlossenem Tor periodisch von Steinen und anderen
Verunreinigungen säubern.
Pag. 29 di 44
SPARK
MOTORANSCHLUSS
TX1
RX1
BUZZER
FIT SYNCRO
RX2
TX2
BLOCK
oder
Schalttafel FLAT
COSTA
Pag. 30 di 44
Cod. BC07056 K-CRX 230-50/60Hz
Cod. BC07057 K-CRX 120-60Hz
A - VERBINDUNGEN
J1=>
BERÜHREN SIE NICHT DEN JUMPER!
WENN ER ENTFERNT WIRD, ZIEHT DER OPERATOR NICHT UM!
Radioantenne
Endschalterkontakt, der das Schließen stoppt
Endschalterkontakt, der das Öffnen stoppt
Gemeinsame Erdungskontakte
Stromversorgung 230Vac 50/60 Hz (auf Antrag 120V/60Hz)
J4 => ERDEN
Anschluss der Erdleitungen (obligatorisch)
J5 => RADIO
Konnektor für Radioempfänger 12 Vdc (Modelle mit CRX)
Radio Modul eingebaut (Modelle CRX)
J6 => D-D+
COM
K BUTT.
PHOT.
EDGE
Stromversorgung des Zubehörs zu 12VGS
Gemeinsame Erdungskontakte
Kontakt Einzelimpuls (NO)
Fotozellen-Kontakt (NC)
Rippen-Kontakt bei Öffnung und Schließung (NC)
Buzzer - Verbindung zu Ton Signal (12Vdc max 200 mA)
J7 =>
Blinker (max 40W )
U - MOTOR
Gemeinsamer anschluss motor
V-W - MOTOR Verbindung wechselgetriebe und kondensator motor
J8 => PROBE
Konnektor für Sondenanschluss für Heizer (Code ACG4665 Optional)
R1 => REGLER FÜR LANGSAME GESCHWINDIGKEIT: nur am Ende der Bewegung
beim öffnen und schließen des
Tores.
R2 => Regler für die Kraft: elektronischer kraftregulator
RELAIS UND BEDIENUNG DES MOTORS
K1 => Kommando Blinker
K2 => Kommando Direktion Schließung
K3 => Kommando Direktion Öffnung
Q1 => TRIAC – Kommando Motor Öffnung / Schließung
B - DIE MIKROBEDIENUNGSSCHALTER EINSTELLEN
MIKROBEDIENUNGSSCHALTER FÜR PROZEDUREN
DIP 1 KONTROLLE MOTOR-DREHRICHTUNG (ON) (PUNKT C)
DIP 2 PROGRAMMIERUNG ZEITEN (ON) (PUNKT D)
DIP 1-2 Speicherung/Löschung Code Radio für Motorensteuerung (DIP 1 ON
gefolgt von DIP 2 ON) (PUNKT E) NUR FÜR MODELLE CRX.
MIKROSCHALTER BETRIEB
DIP 3 Wartezeit vor der automatischer Schließung (ON)
DIP 4 Fotozellen ständig betätigt (OFF) - Fotozellen nur bei der Schließung betätigt
(ON)
DIP 5 Vorblinken (ON) - Normales Blinken (OFF)
DIP 6 Befehl Einzelimpuls (K BUTT und RADIO) schrittweise (ON) - automatisch
(OFF)
DIP 7 Elektronische Bremse (ON-aktiviert)
DIP 8 Langsame Anfahren beim Start und Stop (OFF)
S1 => PROG. Druckschalter zur Programmierung
JP1 => Reset Jumper (wenn notwendig, überbrückt man den Reset Jumper mindestens
1 Sekunde (durchführbar auch mittels eines Schraubenziehers).
JP2 => Zur Verfügung für zukünftige Implementierungen
JP3 => Wenn JP3 geschlossen wird, ist das Funktion Schwarze heraus nicht aktiv.
Wenn JP3 geöffnet ist, ist das Funktion Schwarze heraus aktiv (TAB1 pag.31).
TORQUE – ELEKTRONISCHER KRAFTREGULATOR
Die Kraftregulierung erfolgt durch Drehen des Trimmers TORQUE, der die
Ausgangsspannung an die Motorleiter (das Drehen im Uhrzeigersinn verstärkt die
Motorkraft). Diese Kraft setzt nach 3 Sekunden ab Beginn jedes Manövers automatisch
ein. Dies gibt dem Motor die maximale Anlaufkraft.
ZU BEACHTEN: WENN DIESER TRIMMER NACH PROGRAMMIERUNGSPROZEDUR
REGULIERT WIRD, KANN DIE IMPOSTIERTE MESSEINHEIT FÜR DEN ANFANG
DER GESCHWINDIGKEITSABNAHME VARIIEREN (IN MEHR ODER IN WENIGER,
GEGENÜBER DER IMPOSTIERTEN), WIRD ALSO EINE ERNEUTE REGULIERUNG
DES TRIMMERS VORGENOMMEN; IST ES VON VORTEIL DIE PROGRAMMIERUNG
NEU EINZUSTELLEN
LANGSAME GESCHWINDIGKEIT
Geschwindigkeitsregler
Wenn der DIP 8 in Position OFF steht richtet sich die Geschwindigkeit am Ende einer
jeden Bewegung nach der Stellung des Kraftreglers.
Bei minimal Stellung des Kraftregler erreicht man den groessten sichtbare
Langsambewegung des Antriebes. Diese Langsambewegung ist nur auf den letzten 1520 cm zu sehen.
Pag. 31 di 44
GRADUELLER START
Bei jedem Kommando für das Tor, erfolgt default ein gradueller Start gleich 1 Sekunde.
ELEKTRONISCHE BREMSE
Wenn die Option Geschwindigkeitsabnahme (DIP 8 ON) nicht in Anspruch genommen
wird, empfehlen wir den DIP 7 auf ON zu befähigen, und eine elektronische Bremse zu
benutzen, die, die Torschwingung verringert, wenn dieses den elektrischen Endlauf
erreicht.
LED - ANZEIGEN
DL1 - (Rot)
DL2 - (Grün)
DL3 - (Rot)
DL4 - (Rot)
DL5 - (Rot)
DL6 - (Grün)
DL7 - (Rot)
DL8 - (Rot)
- Programmierung aktiviert
- Programmierung Radio aktiviert (nur bei Modellen CRX)
- Kontakt Öffnungsendschalter (NC)
- Kontakt Schließendschalte (NC)
- Tor im Schließzustand
- Tor im Öffnungszustand
- Fotozellen-Kontakt (NC)
- Rippen-Kontakt (NC)
C – KONTROLLE MOTOR-DREHRICHTUNG
Diese Kontrolle dient der Erleichterung der Installation während der Inbetriebnahme der
Anlage oder der Ausführung von möglichen späteren Kontrollen.
1 - Nachdem Sie das K500 entblockt haben, stellen Sie die richtige Positionierung des
Begrenzungsschalters sicher (fig.7). Dann verschieben Sie manuell das Gatter auf
halbe geöffnete Position und blockieren Sie den Operator;
2 - DIP1 auf ON stellen => Led DL1 beginnt zu blinken.
3 - Die Taste PROG kontinuierlich drücken (die Bewegung erfolgt in Personen Präsenz,
öffnen-Stop-schließen-Stop-öffnen-etc…) => LED ROT DL5 “CLOSE” erleuchtet und
das Tor muss sich nun schließen, (geschieht dies nicht, muss die Taste PROG
losgelassen und die Verbindungskabel des Motors V und W müssen invertiert
werden). Infolge des Kontakts mit dem elektrischen Endlauf erfolgt nun der Arrest,
(geschieht dies nicht, muss die Taste PROG losgelassen und beide EndlaufVerbindungskabel LSO und LSC müssen invertiert werden).
4 - Die Taste PROG kontinuierlich drücken => LED GRÜN DL6 “OPEN” erleuchtet und
das Tor muss sich nun öffnen und bei Kontakt des elektrischen Endlaufes anhalten.
5 - Nach 2 sek. und in 10sek. korrekten arbeiten des Antriebs ob in auf oder Zulauf,
der elektronische Kraftregler hat sich selbst kontrolliert. Wichtig ist natürlich
die Einstellung des Kraftreglers“TORQUE“.
6 - Nach 10sek.korrekten arbeiten des Antriebes ob in auf oder Zulauf, der
automatische Langsamlauf ist aktiviert(wenn DIP 8 ist in in OFF Position)und
wenn der Kraftregler “TORQUE“ steht auf minimaler Einstellung.
7 - Am Ende der Kontrolle, und nach der Reglerstellung, stellen Sie DIP1 in die
Position OFF. Die LED DL1 schaltet sich aus und meldet damit, dass sie von der
Kontrolle abgesprungen ist.
NB: Während dieser Kontrolle sind der Encoder und die Photozellen nicht aktiv.
D - PROGRAMMIERUNG DER ZEITEN
AUFMERKSAMKEIT: wenn die Zugänge PHOT und EDGE nicht angeschlossen sind,
überbrücken Sie die Kontakte COM-PHOT und COM-EDGE, bevor Sie mit der
Programmierung fortfahren. Andernfalls, die Schalttafel kann man nicht programmieren.
Die Programmierung kann unabhängig von der aktuellen Position des Tors ausgeführt
werden.
1 - Stellen Sie den Mikroschalter DIP 2 auf die Position ON => Die LED DL1 sendet kurze
Blinkintervalle.
2 - Betätigen Sie die Taste PROG => Das Tor schließt sich. 2 Sekunden nach dem
Schließen öffnet sich das Tor von allein. Nach vollendeter Öffnung bleibt es stehen.
Warten Sie die von Ihnen gewünschte Öffnungszeit des Tors ab (auszuschließen mit
DIP3 OFF).
3 - Betätigen Sie die Taste PROG. Dadurch schließen Sie das Tor (auch die Zählung der
Wartezeit bis zum automatischen Schließen wird angehalten - max. 5 Minuten).
4 - Bei Erreichen der Schließnocken bleibt das Tor stehen.
5 - STELLEN SIE DEN DIP 2 NACH DER PROGRAMMIERUNG WIEDER AUF OFF.
WAHREND DER PROGRAMMIERUNG SIND DIE SICHERHEITEN AKTIV UND IHR
EINGRIFF STOPPT DIE PROGRAMMIERUNG (DAS LED DL1 WECHSELT VON
BLINKEN AUF STANDLICHT). UM DIE PROGRAMMIERUNG ZU WIEDERHOLEN DIP
2 AUF OFF POSITIONIEREN, DAS TOR SCHLIESSEN DURCH DIE PROZEDUR
“KONTROLLE MOTOREN ROTATIONSSINN“ UND DIE OBEN BESCHRIEBENE
PROGRAMMIERUNG WIEDEHOLEN.
N.B.: Bei minimal Stellung des Kraftregler erreicht man den groessten sichtbare
Langsambewegung des Antriebes. Diese Langsambewegung ist nur auf den letzten
15-20 cm zu sehen. Maß kann entsprechend der Temperatur schwanken.
E – PROZEDUR ZUR AUFNAHME DES RADIO CODE
(NUR MODELLE CRX)
1 – Die Programmierung kann bei jeder Torposition ausgeführt werden.
ACHTUNG: Wenn Dip 3 ON (Wartezeit vor automatischer Schließung) ist, kann die
Programmierung nicht bei völlig geöffnetem Tor stattfinden.
2 - DIP 1 positionieren – ON danach DIP 2 – ON => Das Programmierungsled DL1 blinkt
mit einer Frequenz von 1 Sekunde OFF für 10 Sekunden, Nutzzeit für die
Programmierung des Codes.
3 - Fernbedienungstaste drücken (normalerweise Kanal A) innerhalb der eingegebenen
10 Sekunden. Wenn die Fernsteuerung korrekt gespeichert wird, ergibt die
Funktionslampe ein Blinken.
4 - Die Programmierungszeit der Code erneuert sich automatisch, um die Speicherung
der nachfolgenden Fernsteuerung zu ermöglichen.
5 - Um die Programmierung zu beenden, müssen 10 Sekunden vergehen, oder man
betätigt für einen Augenblick die Taste PROG., das Programmierungsled DL1 hört
nun auf zu blinken.
6 - DIP 1 – OFF und DIP 2 – OFF wieder neu positionieren.
7 - Prozedur Ende.
PROZEDUR LÖSCHUNG RADIO CODE
Die Programmierung kann bei jeder Torposition ausgeführt werden.
ACHTUNG: Wenn DIP 3 ON (Wartezeit vor automatischer Schließung) ist, kann die
Programmierung nicht bei völlig geöffnetem Tor stattfinden.
1 - DIP 1– ON und danach DIP 2 ON positionieren.
2 - Das Led DL1 für die Programmierung blinkt mit einer Frequenz von 1 Sekunde ON
und 1 Sekund OFF für eine Dauer von 10 Sekunden.
3 - Während 10 Sekunden => Die Programmierungstaste PROG. drücken, diese 5
Sekunden und gedrückt halten => Die Löschung der Speicherung wird mit zweimal
Blinken von der Funktionslampe gegeben.
4 - Programmierungsled DL1 bleibt nun aktiv und neue Code können eingegeben
werden, wie in Prozedur oben beschrieben.
SIGNALISIERUNG DER VOLLEN SPEICHERUNG
1 – Die Programmierung kann bei jeder Torposition ausgeführt werden.
ACHTUNG: Wenn DIP 3 ON (Wartezeit vor automatischer Schließung) ist, kann die
Programmierung nicht bei völlig geöffnetem Tor stattfinden.
1 - DIP 1 - ON und danach DIP 2 - ON positionieren
2 - Die Funktionslampe blinkt 6 mal und signalisiert damit die volle Speicherung (60
vorhandene Code).
3 - Danach bleibt das Programmierungs-Led DL1 während 10 Sekunden aktiv, dies
ermöglicht eine eventuelle totale Löschung der Code.
FUNKTIONSWEISE DES STEUERZUBEHÖRS
BEDIENUNGSSCHALTER (COM-K BUTTON)
Wenn DIP6 auf ON steht => Führt einen Befehl der Steuerreihe Öffnen-Stop-SchließenStop-Öffnen-usw. aus.
Wenn DIP6 auf OFF steht => Führt die Öffnung des geschlossenen Tors aus. Wenn
diese Taste während der Öffnungsbewegung betätigt wird,
hat sie keine Auswirkung. Wenn sie bei offenem Tor
betätigt wird, wird das Tor geschlossen; Betätigung
während dem Schließen führt zum erneuten Öffnen.
FUNKTION UHR (nur mit Modalität automatisches Funktionieren DIP 6 OFF)
Diese Funktion ist in den Spitzenzeiten nützlich, wenn der Fahrzeugverkehr sich
verlangsamt (z. B. Schichtwechsel, Notfall im Wohn- oder Parkplatzbereich und,
temporär, bei Umzügen).
ANBRINGUNGSART
Durch die Verbindung an einen Schalter und/oder an eine Uhr des Typs Tag/Woche
(anstelle oder parallel des normalerweise geöffneten Öffnungsschalters (N.G.) "COM-K
BUTTON"), ist es möglich, die Automation zu öffnen und solange offen zu halten, bis der
Schalter gedrückt wird oder die Uhr aktiv ist.
Bei offener Automation sind alle Steuerfunktionen untersagt.
Beim Loslassen des Schalters, oder beim Ablauf der eingegebenen Zeit, erlöscht die
Automatisierung immediat.
FERNSENDER
Wenn DIP6 auf ON steht => Führt einen Befehl der Steuerreihe Öffnen-Stop-SchließenStop-Öffnen-usw. aus.
Wenn DIP6 auf OFF steht => Führt die Öffnung des geschlossenen Tors aus. Wenn
diese Taste während der Öffnungsbewegung betätigt wird,
hat sie keine Auswirkung. Wird sie bei geöffnetem Tor
betätigt, wird das Tor geschlossen. Wenn diese Taste
während der Schließbewegung betätigt wird, wird das Tor
erneut geöffnet.
Pag. 32 di 44
AUFMERKSAMKEIT: Wenn JP3 geschlossen wird, ist das Funktion Schwarze heraus nicht aktiv.
Wenn JP3 geöffnet ist, ist das Funktion Schwarze heraus aktiv.
Bei black out
Bei völlig geschlossenem Tor
Während der Öffnungsfase
Bei völlig offenem Tor (mit dip 3 OFF)
Bei völlig offenem Tor (mit dip 3 ON)
TAB1
Während der Schließfase
Se il cancello è in allarme da coste
Befindet sich das Tor in Öffnungs- oder Schließfase, oder ist es völlig
offen mit dip 3 ON o OFF, und wird es freigegeben und manuell auf
Tor geschlossen gestellt
Befindet sich das Tor in Öffnungs- oder Schließfase, oder ist es völlig
offen mit dip 3 ON, und wird es freigegeben und manuell geöffnet
Befindet sich das Tor in Öffnungs- oder Schließfase, oder ist es völlig
offen mit dip 3 OFF, und wird es freigegeben und manuell geöffnet
AUTOMATISCHE SCHLIESSUNG
bei Fußgängeröffnung oder Normalöffnung
Die maximale Pausenzeit, bevor sich das Tor wieder von allein schließt beträgt 5
Minuten. Die Pausenzeit können Sie deaktivieren wenn Sie den DIP 3 in Position OFF
stellen, in Position ON ist sie Aktiv.
FUNKTIONSWIEDERAUFNAHME NACH BLACK OUT
AUFMERKSAMKEIT: Wenn JP3 geschlossen wird, ist das Funktion Schwarze
heraus nicht aktiv.
Wenn JP3 geöffnet ist, ist das Funktion Schwarze heraus
aktiv.
Nach einem black out, also bei Stromnetz-Wiederherstellung, wird die Automatisierung
nach Tabelle TAB1 wie auf folgender Seite, wie folgt wieder hergestellt.
FUNKTIONSWEISE DES SICHERHEITSZUBEHÖRS
FOTOZELLE (COM-PHOT.)
Wenn DIP 4 auf Off steht - Wenn sich bei geschlossenem Tor ein Hindernis
imStrahlenbereich der Fotozelle befindet, öffnet sich das Tor
nicht. Während dem Betrieb überwachen die Fotozellen
sowohl das Öffnen (mit Wiederanlauf des Motors zum Öffnen
nach einer halben Sekunde) als auch das Schließen (mit
Wiederanlauf des Umkehr-Motors nach einer Sekunde).
Wenn DIP 4 auf On steht - Wenn sich bei geschlossenem Tor ein Hindernis im
Strahlenbereich der Fotozelle befindet, und die Öffnung
befohlen ist, öffnet sich das Tor (während der Öffnung sind
die Fotozellen funktionslos). Die Fotozellen schreiten nur in
der Schließphase ein (mit Wiederanlauf des Umkehr-Motors
nach einer Sekunde, auch wenn die Fotozellen in Funktion
bleiben).
ZU BEACHTEN: wird dieser Zugang nicht genutzt, eine Überbrückung mit den
Klemmen COM-PHOT ausführen.
PNEUMATICHE – MECHANISCHE UND FOTOKONTAKTLEISTEN (COM-EDGE)
Die Verbindung der Sicherungen hängt von ihrer Anordnung in der Anlage ab.
Wollen Sie die Aktionsweite des Tors während der Öffnung und der Schließung schützen,
so verbinden Sie die Kontaktleisten an die Klemmen COM-EDGE.
Wenn die Kontaktleiste betätigt wird, kehrt die Automation ihre Bewegungsrichtung um.
ZU BEACHTEN: wird dieser Zugang nicht genutzt, eine Überbrückung mit den
Klemmen COM-EDGE ausführen.
ALARME VON RIPPEN (ANSTOSSEN)
Wenn während eines Funktionszyklussees die Rippen 2 mal eingreifen, wegen Anstoßen,
macht das Tor nach dem zweiten Eingriff eine kurze Inversion, um dann in der
Alarmposition anzuhalten, dies wird vom aktiven Buzzer 5 Minuten lang, und vom aktiven
Warnblinker 1 Minute lang signalisiert
STOP SCHALTER
(Kann in Serienausführung an der normalen Endlauf-Klemme angebracht werden)
Bei Stromrückfuhr
bleibt es geschlossen
setzt es die Öffnungsfase fort
bleibt es geöffnet. Danach kann das Schließkommando gegeben
werden
bleibt es geöffnet, nach Ablauf der eingestellten automatischen
Schließzeit, erfolgt die Schließung.
setzt es die Schließungsfase fort
L’allarme da coste viene rinnovato
bleibt es geschlossen
bleibt es geöffnet, nach Ablauf der eingestellten automatischen
Schließzeit, erfolgt die Schließung
bleibt es geöffnet. Danach kann das Schließkommando gegeben
werden
Dieser Anschluss ist empfehlenswert bei der Funktion automatische Anwendung (DIP 6
OFF). Bei allen Operationen führt der Schalter STOP den Tor-Arrest aus.
BLINKLICHT
ANMERKUNG: Diese elektronische Tafel kann NUR BLINKER MIT
BLINKSCHALTUNGEN (ACG7059) mit Lampen von max. 40W
versorgen.
FUNKTION VORBLINKEN:
- DIP5 auf OFF => Motor, Blinker und Buzzer starten gleichzeitig.
- DIP5 auf ON => Blinker und Buzzer starten 3 Sekunden vor dem Motor.
BUZZER (Opzional)
Stromzufuhr für Buzzer Funktion 200mA zu 12Vdc.
Während der Öffnung und der Schließung gibt der Buzzer ein akustisches Wechselsignal.
Falls Sicherheitsvorrichtungen (Alarme) ausgelöst sind, wird die Frequenz der
Signalschwankung erhöht.
ALLGEMEINE TECHNISCHE EIGENSCHAFTEN
Temperaturbereich
-10±55°C
Feuchtigkeit
<95% ohne Kondensierung
230V±10% (auf Antrag 120V±10%)
Versorgungsspannung
Frequenz
50/60Hz
Netzmikroschalter
20ms
Max. am Ausgang des Motors verwaltbare Leistungskraft
1CV
Max. Belastbarkeit am Ausgang des Blinkers
40W mit Widerstandsbelastung
Max. Stromaufnahme der Karte (ausschließlich des Zubehörs) 40mA
Verfügbarer Strom für die Fotozellen
0,4A±15% 12VGS
Schutzgrad
IP54
Gewicht der Geräte
0,80 Kg
14,7 x 6 x 18cm
Raumbedarf
TECHNISCHE DATEN DES RADIOGERÄTS (nur Modelle CRX)
Empfangsfrequenz
Impedenz
Empfindlichkeit
Erregungszeit
Aberregungszeit
Codici memorizzabili
Strom verfügbar auf dem Funkenverbinder
433,92MHz
52Ω
>2,24µV
300ms
300ms
N° 60
200mA 12VGS
- Alle Eingänge müssen als Kontakte ohne Erdung angewandt werden, da die
Stromversorgung intern von der Karte erzeugt wird und ist so angeordnet, dass die
doppelte und verstärkte Isolierung der unter Spannung stehenden Teile gesichert wird.
- Alle Eingänge werden durch einen programmierten, integrierten Schaltkreis kontrolliert,
der eine Selbstkontrolle bei jeder Inbetriebnahme durchführt.
Pag. 33 di 44
ZUBEHÖR
EINZUZEMENTIERENDE PLATTE
FIT SYNCRO
Code ACG8101
WANDFOTOZELLEN FIT SYNCRO Code ACG8026
einstellbare Reichweite 10÷20mt 49÷100”
Dank einer Synchronisiereinrichtung sind mehrere sich gegenseitig annähernde Paare
möglich.
Bei mehr als 2 Fotozellenpaare (bis 4), den SENDER SYNCRO mit Code ACG8028
hinzufügen. ACG8028 für mehr als 2 Fotozellenpaare (bis 4 Paare).
PAAR FÜR EINBAUKASTEN FÜR FIT SYNCRO
Code ACG8051
NYLON ZAHNRAD MOD. 4
mit verzinkter Ecke, als Stange zu 1m
Ideal für Tore bis zu einem Gewicht von 1000kg.
Code ACS9000 1mt
Code ACS9001 10mt / 32,8” (1mt x 10).
BLOCK
BLOCK SCHLÜSSELWAHLSCHALTER FÜR DIE WAND
BLOCK SCHLÜSSELWAHLSCHALTER ZUM EINBAU
Code ACG1053
Code ACG1048
FERNSENDER MOON
MECHANISCHE KONTAKTLEISTEN L=2MT
Code ACG3010
Mit doppeltem Sicherheitskontakt; Abmessungen können nach Wunsch
geschnitten werden.
ACG6082
ACG6081
ANTENNE SPARK
Um die bestmöglichen Leistungen mit den o. g. Apparaten zu erhalten, muss eine auf die
Frequenz des Funkempfängers abgestimmte Antenne montiert werden.
Anmerkung: Besonders muss darauf geachtet werden, dass das Zentralkabel der
Leitung nicht mit der externen Kupferumwicklung in Kontakt kommt, da dies die
Funktion der Antenne außer Kraft setzt.
Die Antenne muss senkrecht, von dem Fernbetätigungsgerät aus sichtbar montiert
werden.
ANTENNE SPARK 433
Code ACG5252
Code ACG7059
BLINKER SPARK mit eingebauter wechselsignalkarte
PROBE
code ACG4665
Temperaturmess-Sonde für den Motor und geeignete Motorentemperatur und deren
Aufheizung. Dies für besonders kalte und harte Temperaturen, bis zu -30°C (Anschluss
an Verbinder J8).
PROBE
Pag. 34 di 44
E
S
P
A
N
O
L
Fig. 1
K500
Peso máx. verja
Kg
500
N/mt
10
N
400
Fig. 2
4
230V~
50Hz
60Hz
Potencia motor
W
229
228
A
1,21
Condensador
µF
n. de ciclos normativos
12 - 30s/2s
N° manobrias diarias sugeridas
300
60%
n° manobrias garantizados
Fig. 3
1,05
10
10 - 30s/2s
25/5m
Engrase
Kg
db
<70
°C
IP
54
8
Pag. 35 di 44
Medidas en mm/pulgadas
Fig. 4
Fig. 8
ANCLAJE MOTOR Y CREMALLERA
Fig. 5
Fig. 6
Fig. 9
MANTENIMIENTO
Fig. 7
E
S
P
A
N
O
L
Pag. 36 di 44
E
S
P
A
N
O
L
SPARK
CONEXION
MOTOR
TX1
RX1
BUZZER
FIT SYNCRO
RX2
TX2
BLOCK
o
botonera
FLAT
COSTA
Pag. 37 di 44
E
S
P
A
N
O
L
Cod. BC07056 K-CRX 230-50/60Hz
Cod. BC07057 K-CRX 120-60Hz
B - ADAPTACION
A - CONEXIóN
J1=>
J7 =>
J8 => PROBE
R1 => TRIMMER LOW SPEED
RELE’ Y MANDO MOTOR
K1
K2
K3
Q2
MICROINTERUPTOR PARA PROCEDER
DIP 1
CONTROL DEL SENTIDO DE ROTACION DEL MOTOR (ON)
(PUNTO C).
DIP 2 PROGRAMACION TIEMPOS (ON) (PUNTO D).
DIP 1-2 MEMORIZAC IòN / Cancelación CODIGOS RADIO (DIP 1 ON a seguir DIP 2
ON) (PUNTO E) SOLO PARA MODELOS CRX.
MICROINTERRUPTORES DE GESTIÓN
DIP 3
DIP 4
DIP 5
DIP 6
DIP 7
DIP 8
Pag. 38 di 44
E
S
P
A
N
O
L
SEÑALES DEL PILOTO
DL1 - (Rojo)
DL2 - (Verde)
DL3 - (Rojo)
DL4 - (Rojo)
DL5 - (Rojo)
DL6 - (Verde)
DL7 - (Rojo)
DL8 - (Rojo)
TAB1
-10±55°C
<95% senza condensazione
230V±10% (120V±10% bajo
requesta)
50/60Hz
20ms
1CV
40W con carico resistivo
40mA
0,4A±15% 12Vdc
IP54
0,80 Kg
14,7 x 6 x 18cm
433,92MHz
52Ω
>2,24µV
300ms
300ms
N° 60
200mA 12Vcc
E
S
P
A
N
O
L
Pag. 40 di 44
E
S
P
A
N
O
L
OPTIONALES
PLACA A CEMENTAR
FIT SYNCRO
cód. ACG8101
cód. ACS9000
cód. ACS9001
BLOCK
SELECTORE DE LLAVE BLOCK DE PARED
SELECTOR DE LLAVE BLOCK DE PARED
cód. ACG1053
cód. ACG1048
cód. ACG3010
ACG6082
ACG6081
PROBE
Pag. 41 di 44
REGISTRO DI MANUTENZIONE - DOSSIER D’ENTRETIEN
MAINTENANCE LOG - WARTUNGSREGISTER - REGISTRO DE MANTENIMIENTO
Il presente registro di manutenzione contiene i riferimenti tecnici e le registrazioni delle attività di installazione, manutenzione, riparazione e modifica svolte, e dovrà essere reso disponibile per eventuali ispezioni da parte di organismi autorizzati.
Ce dossier d’entretien contient les références techniques et les enregistrements des opérations d’installation, d’entretien, de réparation et de modification effectuées, et devra être rendu disponible pour les inspections éventuelles de part
d’orgenismes autorisée
This maintenance log contains the technical references and records of installation works, maintenance, repairs and modifications, and must be made available for inspection purposes to authorised bodies.
Dieser Wartungsregister enthält die technischen Hinweise, sowie die Eintragung der durchgeführten Installation-, Reparatur- und Änderungstätigkeiten, und er muss zur Verfügung der zuständigen Behörden für etwaige Inspektionen gesetzt
werden, wenn sie das erfordern.
El presente registro de mantenimiento contiene las referencias técnicas y la indicación de las actividades de instalación, mantenimiento, reparación y modificación realizadas, y deberá conservarse para posibles inspecciones por parte de
organismos autorizados.
F
GB
D
NOME, INDIRIZZO, TELEFONO - NOM, ADRESSE, TÉLÉPHONE - NAME, ADDRESS, TELEPHONE NUMBER - NAME, ADRESSE, TELEFON - NOMBRE, DIRECCIÓN, TELEFONO
ES
NOME, INDIRIZZO, TELEFONO - NOM, ADRESSE, TÉLÉPHONE - NAME, ADDRESS, TELEPHONE NUMBER - NAME, ADRESSE, TELEFON - NOMBRE, DIRECCIÓN, TELEFONO
MATERIALE INSTALLATO
MATERIEL INSTALLEE
INSTALLATION MATERIAL
INSTALLIERTES MATERIAL
MATERIAL INSTALADO
Data
Date
Date
Datum
Fecha
I
Descrizione dell’intervento (installazione, avviamento, verifica delle sicurezze, riparazioni, modifiche)
Firma del tecnico
Firma del cliente
Description de l’intervention (installation, mise en marche, réglage, contrôle des sécurités, réparations, modifications)
Signature du techicien
Signature du client
Description of the operation (installation, start-up, adjustement, safety device check, repair, modifications)
Technician’s signature
Customer’s signature
Beschreibung der Kundendienstleistung (Installation, Inbetriebnahme, Überprüfung der Sicherheitsvorrichtungen, Reparaturen Änderungen)
Unterschrift des Technikers Unterschrift des Kunden
Descripción de la intervención (instalción, puesta en marcha, reglaje, comprobación de los dispositivos de seguridad, reparaciones o modificaciones)
Firma del técnico
Firma del cliente
I
Pag. 42 di 44
R.I.B. S.r.l.
25014 Castenedolo - Brescia - Italy
Via Matteotti, 162
Telefono ++39.030.2135811
Fax ++39.030.21358279 - 21358278
http://www.ribind.it - email: [email protected]
F
GB
D
ES
DICHIARAZIONE DI CONFORMITÁ - DECLARATION OF COMPLIANCE
DÉCLARATION DE CONFORMITÉ - ÜBEREINSTIMMNUGSERKLÄRUNG
DECLARACIÓN DE CONFORMIDAD
Dichiariamo sotto la nostra responsabilità che l’operatore K500 è conforme alle seguenti norme e Direttive:
L’opérateur K500 se conforme aux normes suivantes:
We declare under our responsibility that K500 operator is conform to the following standards:
Wir erklaeren das der K500 den folgenden EN-Normen entspricht:
Declaramos bajo nuestra responsabilidad que los operators K500 es conforme a la siguientes normas y disposiciones:
EN 55014-1
EN 55014-2
EN 60335-1
2000
1997
2002
2000
1995
2001
1999
2001
2001
Inoltre permette un’installazione a Norme - Permit, en plus, une installation selon les normes suivants
You can also install according to the following rules - Desweiteren genehmigt es eine Installation der folgenden Normen:
Además permite una instalación según las Normas:
EN12453
2000
EN 12445
2002
EN 13241-1
2003
89/336/EEC
92/31/EC
Il presente prodotto non può funzionare in modo indipendente ed è destinato ad essere incorporato in un impianto costituito da ulteriori elementi. Rientra perciò
nell’Art. 6 paragrafo 2 della Direttiva 2006/42/CE (Macchine) e successive modifiche, per cui segnaliamo il divieto di messa in servizio prima che l’impianto sia
stato dichiarato conforme alle disposizioni della Direttiva.
Le présent dispositif ne peut fonctionner de manière indépendante, étant prévu pour être intégré à une installation constituée d'autres éléments. Aussi rentre-t-il dans
le champ d'application de l'art. 6, paragraphe 2 de la Directive machines 2006/42/CEE et de ses modifications successives. Sa mise en service est interdite avant
que l'installation ait été déclarée conforme aux dispositions prévues par la Directive.
This product can not work alone and was designed to be fitted into a system made up of various other elements. Hence, it falls within Article 6, Paragraph 2 of the
EC-Directive 2006/42 (Machines) and following modifications, to which respect we point out the ban on its putting into service before being found compliant with
what is provided by the Directive.
Dieses Produkt kann nicht allein funktionieren und wurde konstruiert, um in einen von anderen Bestandteilen zusammengesetzten System eingebaut zu werden. Das
Produkt fällt deswegen unter Artikel 6, Paragraph 2 der EWG-Richtlinie 2006/42 (Maschinen) und folgenden.
Este producto no puede funcionar de manera independiente y se tiene que incorporar en una instalación compuesta por otros elementos. Está incluido por lo tanto
en el Art. 6 párrafo 2 de la Disposición 2006/42/CEE (Maquinaria) y sus siguientes modificaciones, por lo cual destacamos que está prohibido poner la instalación
en marcha antes de que esté declarada conforme a la citada Disposición.
Pag. 43 di 44
NOTE:
Pag. 44 di 44
K500
Questo prodotto è stato completamente progettato e costruito in Italia · Ce produit a été complètement développé et fabriqué en Italie · This product has been
completely developed and built in Italy · Dieses Produkt wurde komplett in Italien entwickelt und hergestellt · Artìculo totalmente proyectado y producido en Italia
BC07041
Scheda K 230/50-60Hz
CMO1346
CCA1178
CCA1179
CCA1324
CCA1325
CCM6005ZZ
CCM6202ZZ
CVA1060
CVA1587
CVA1667
Codice
DAC4X10
DSB6x25
DSC3x20Z
DTE8x40
DTB63x25
DAC5x10
DAS42x16
DAE55x16
DAC42x16
DAC39x95
DAC35x95
DAC35x65
DAC29x95
DDD6MA
DDMM8
DDMM3Z
DRD4
DRL8x26
DST8x45
Via Matteotti, 162
Telefono ++39.030.2135811
Telefax ++39.030.21358279-21358278
automatismi per cancelli
automatic entry systems http://www.ribind.it - e-mail: [email protected]
Denominazione Particolare
Vite Autom. TC CR 4x10 TRIL.UNI
Vite TSPEI 6x25 UNI5933
Vite TSP.CR 3x20
Vite TE 8x40 UNI5739
Vite TCEI 6.3x25 AUTOF.ZINC.
Vite Autom. TC CR 5x10 TRIL UNI8112
Vite Autom. TS CR 4.2x16 DIN7982
Vite aut. TE 5.5x16 P.Tronca Z
Vite auto. TC.CR. 4.2x16
Vite aut.TC.CR 3.9x9.5 DIN798
Vite aut.TC.CR 3.5x9.5
Vite aut.TC.CR 3.5x6.5 DIN7981
Vite aut.TC.CR. 2.9x9.5 ZINCAT
Dado autob. 6MA ALTO
Dado 8MA medio UNI5588
Dado 3MA medio UNI5588
Rond. dent. D=4 piano DIN6798
Rond. piana 8.5x26x2.5
Grano M8x45 UNI5927
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Herunterladen PDF

Werbung

In anderen Sprachen

Es wurden nur seiten des dokuments in Deutscher sprache angezeigt