Werbung

Betec Aquarius Plus Bedienungsanleitung | Manualzz
AquariusPlus_Anleitung
08.09.2004
15:41 Uhr
Seite 1
BEDIENUNGSANLEITUNG
D
INSTRUCTIONS
FOR USE
GB
INSTRUCTIONS
DE SERVICE
F
MANUAL DEL
USUARIO
E
I
INSTRUÇÕES DE
UTILIZAÇÃO
P
GR
BEDIENINGSHANDLEIDING
NL
AquariusPlus_Anleitung
08.09.2004
15:41 Uhr
Seite 2
D
Funktions- und Teilebeschreibung
Wir danken Ihnen, dass Sie unseren Water Dispenser gekauft haben. Damit Sie die beste
Leistung aus dem Produkt herausholen, empfehlen wir Ihnen, sich dieses Handbuch gründlich
durchzulesen, bevor Sie es anwenden, und dieses Handbuch gut aufzubewahren.
Einführung in die Funktionen:
Dieses Produkt ist funktionell und gestalterisch fortschrittlich entwickelt, was durch folgende
Eigenschaften zum Ausdruck kommt:
1. Ein einziger Heißwassertank mit einem Heizrohr aus rostfreiem Stahl, mit dem Heißwasser bis
92°C erwärmt werden kann. Mit seiner Wiederaufkochfunktion kann Wasser bis 95°C erhitzt
werden, womit verschiedene Bedürfnisse befriedigt werden, wie z.B. Kochen von Tee, Kaffee,
Fertiggerichten usw.. Man kann es gut zu Hause, im Büro, im Hotel usw. gebrauchen.
2. 3 Wasserhähne in einem – ein Abflussrohr für heißes Wasser, kaltes Wasser und Wasser mit
Raumtemperatur. Heißes und kaltes Wasser erhält man durch einfache Berührung der
entsprechenden Druckknöpfe an der Bedientafel, während die übliche Druckstange Wasser
mit Raumtemperatur liefert.
3. Die zwei großen runden Tanks können zu Reinigungszwecken auseinander genommen werden.
4. Der Filter kann ausgetauscht werden, damit die Reinheit des Wassers verbessert wird.
5. Die Kühlfunktion arbeitet auf der Basis des fortgeschrittenen thermoelektrischen (Peltier)
Systems, das keine lauten Geräusche erzeugt, wie es herkömmliche Kompressorsysteme tun.
6. Eine vielseitige obere Abdeckung, die es erlaubt, mit Hilfe des mitgelieferten Adapters
Wasserflaschen von 9 – 23 l oder in PET-Flaschen von 1,5 – 2 l abgefülltes Wasser
aufzunehmen.
Veranschaulichung der Bauweise & Teilenamen:
Art.-Nr. 4001
1 PET-Flaschenadapter
2 Primärer Wassertank (undurchsichtig)
3 Sekundärer Wassertank (durchsichtig)
4 Druckbalken für Wasser mit Raumtemperatur
5 3 in 1-Wasserhahn
6 Wasserauffangbehälter
7 Griff (an 2 Seiten)
8 Belüftungsöffnung
Wichtig:
Wenn das Gerät zum ersten Mal oder nach einer regelmäßigen Reinigung benutzt wird,
müssen Sie sich davon überzeugen, dass der Heißwassertank mit Wasser gefüllt ist, bevor
Sie den Heizschalter (auf der Rückseite des Geräts) anschalten. Sie können feststellen, ob der
Heißwassertank mit Wasser gefüllt ist oder nicht, indem Sie an der Bedientafel den Knopf
“Hot” drücken. Wenn das Gerät ans Netz angeschlossen ist, leuchtet die Netzlampe an der
Bedientafel, und die Knöpfe “Hot” und “Cold” können gedrückt werden, um Wasser
abzugeben. In diesem Stadium hat das Wasser nur Raumtemperatur. Wenn Sie sehen, dass
Wasser aus dem Wasserhahn kommt, können Sie beginnen, die Heiz- und Kühlfunktionen zu
benutzen, indem Sie die Schalter auf der Rückseite des Geräts anschalten.
Dieser Wasserdispenser ist mit einem manuell einstellbaren Thermostat als Sicherheitsgerät
ausgestattet, der Störungen verhindern soll, die durch unangebrachte Erhitzung des
Heißwassertanks entstehen können, wenn der Tank leer ist. Der Thermostat schaltet den
Strom ab, wenn die Temperatur im leeren Heißwassertank den alarmierenden Voreinstellgrad
erreicht. Sie müssen den Einstellknopf am Boden des Geräts drücken, um die Heizfunktion
wieder einzuschalten. Der Einstellknopf ist von einem Etikett bedeckt, das entfernt werden
kann, um den Knopf zu bedienen.
Anmerkungen:
1. Sowohl das heiße als auch das kalte Wasser kann ein paar Grad Temperaturunterschied
haben.
2. Die Wiederaufkochfunktion erhitzt Wasser nicht über 100°C.
Spezifikation für Schalter und Druckknöpfe:
Aquarius Plus Wasser Dispenser
9 Schalter für Kühlfunktion
10 Netzanschluss
11 Schalter für Heizfunktion
12 Knopf & Anzeige für heißes Wasser
13 Knopf & Anzeige für Wiederaufkochen
14 Knopf & Anzeige für kaltes Wasser
15 Netzanzeige
1. Wenn Sie den Heizfunktionsschalter anschalten, leuchtet die rote Anzeige, womit angezeigt
wird, dass Heizen I läuft. Wenn die Anzeige gelb wird, bedeutet das, dass es warm gehalten wird (Bild H).
2. Wenn Sie den Kühlfunktionsschalter anschalten, leuchtet die grüne Anzeige, womit
angezeigt wird, dass Kühlen läuft. Wenn die Anzeige gelb wird, bedeutet das, dass es kühl
gehalten wird (Bild I).
3. In der Betriebsart Heizen oder Warmhalten leuchten der Wiederaufkochanzeiger und der
Heißwasseranzeiger beide rot, wenn die Wiederaufkochfunktion benutzt wird. Nachdem
das Wasser auf etwa 97°C erhitzt worden ist, ertönt der Summer 3mal, und das Heizen
wird beendet, um warm zu halten. Der Wiederaufkochanzeiger und der
Heißwasseranzeiger werden gelb. Im Wiederaufkochmodus können Sie den
Wiederaufkochschalter noch einmal drücken, um zum Warmhaltemodus zurückzukehren
(Bild J).
4. Nachdem der Strom eingeschaltet worden ist und die Netzanzeige leuchtet, können Sie
den Heißwasserknopf oder Kaltwasserknopf drücken, um Wasser zu erhalten, wobei es
egal ist, ob der Heizfunktionsschalter und der Kühlfunktionsschalter an oder aus ist. Wenn
ein Wasserknopf einmal gedrückt wird, wird das Wasserventil geöffnet und es fließt 20
Sekunden lang Wasser, ehe es automatisch geschlossen wird. Während das Wasser
abfließt (entweder heißes oder kaltes Wasser), kann es durch nochmaliges Drücken des
Wasserknopfes angehalten werden.
5. Beim Drücken der wirksamen Knöpfe ertönt der Summer einmal. Sonst ertönt er 10mal,
wenn Funktionen Fehler aufweisen.
Schraub/Abschraubhebel
Drücker
Bedienungsanleitungen:
1. Stellen Sie den Wasserdispenser auf eine ebene Fläche im Abstand von etwa 15 cm zur Wand,
damit eine gute Belüftung möglich ist (Bild A):
2. Sterilisieren Sie das Gerät, wenn Sie es zum ersten Mal oder nach längerer Lagerzeit benutzen.
Mit dem neuen Gerät wird eine Desinfektionstablette mitgeliefert. Lösen Sie die Desinfektionstablette in etwa 23 l Wasser auf und füllen es durch den primären Tank in das Gerät. Lassen Sie
die Wassermischung etwa 20 Minuten lang im Gerät, bevor Sie sie ablassen. Fügen Sie bitte
während des Ablassens der Wassermischung destilliertes Wasser hinzu, bis es geruchlos wird
(Bild B – G).
3. Schalten Sie die Kühl- und Heizfunktionsschalter (an der Rückseite des Geräts) zunächst in die
Position “OFF” und stecken Sie dann das Netzkabel in die Netzsteckdose. Drücken Sie den
Heißwasserschalter auf der Bedientafel, bis Wasser aus dem Wasserhahn fließt, dann kann die
Heiz- und Kühlfunktion eingeschaltet werden.
4. Schalten Sie bitte den Strom ab, wenn das Gerät längere Zeit nicht benutzt wird. Ziehen Sie das
Netzkabel aus dem Gerät und lassen Sie das restliche Wasser ab (siehe Demontage und
Reinigung), bevor Sie es lagern. Wenn Sie das Gerät wieder in Betrieb nehmen, sorgen Sie bitte
dafür, dass alle Teile wieder richtig zusammengebaut werden und gut abdichten.
5. Wegen allgemeiner Probleme schauen Sie bitte bei der Fehlersuche nach. Demontieren Sie den
elektrischen Teil des Wasserdispensers nicht selbst. Falls eine Reparatur notwendig werden sollte,
wenden Sie sich bitte an eine autorisierte Service-Einrichtung.
6. Starten oder stoppen Sie die Maschine nicht durch Einsetzen oder Herausziehen des
Netzsteckers.
7. Schalten Sie die Kühlfunktion 4 Stunden aus, wenn Eis den Wasserausfluss behindert.
Technische Daten:
Modell
006TD
Elektrische Sicherheitsklasse
I
Spannung
220 – 240 V
Kühlkapazität
Nennleistung
475 W
Heizkapazität
Heizleistung
400 W
Umgebungstemperatur für Betrieb
10 - 32°C
Kühlleistung
75 W
Bild (1)
Bild (2)
8. Befolgen Sie bitte
die in Bild (2)
gezeigten
Anweisungen,
wenn Sie
Leitungswasser
benutzen.
2
AquariusPlus_Anleitung
08.09.2004
15:41 Uhr
Seite 3
D
Achtung:
Um elektrischen Schlag zu vermeiden, stecken
Sie den Netzstecker nicht mit nasser Hand ein.
Ändern Sie nie den Stecker des Netzkabels oder
verlängern es, um Überhitzung oder Brand zu
vermeiden. Kaufen oder ersetzen Sie das
(beschädigte) Netzkabel bei einem Händler bzw.
durch eine ermächtigte Serviceeinrichtung.
Um eine Überlastung zu vermeiden, schließen
Sie an eine unabhängige Netzsteckdose an.
Verhindern Sie, dass Kinder den Wasserdispenser ohne Aufsicht benutzen oder mit ihm
spielen, damit keine Verletzungen oder
Verbrühungen entstehen können.
Stellen Sie den Wasserdispenser an einem
trocknen, kühlen und belüfteten Ort auf. Stellen
Sie ihn nicht in der Nähe wertvoller Möbel oder
anderer Haushaltsgeräte auf, damit diese nicht
durch austretendes Wasser beschädigt werden
können, wenn die Wasserflasche in das Gerät
eingesetzt wird.
Es wird empfohlen, 3 Minuten zu warten, bevor
die Kühlfunktion wieder gestartet wird, nachdem sie abgeschaltet war, um die Lebensdauer
der Kühlelemente zu verlängern.
Stellen Sie den Wasserdispenser nicht in
feuchten Räumen oder in der Nähe von
Heizquellen auf. Setzen Sie ihn keiner direkten
Sonneneinstrahlung oder Regen aus.
Wartungsmaßnahmen:
1. Ziehen Sie das Netzkabel ab und warten Sie etwa 2 Stunden, damit sich das heiße Wasser
abkühlen kann und elektrischer Schlag und Verbrühungen vermieden werden.
2. Demontage und Reinigung:
Nehmen Sie zunächst die Flasche und die undurchsichtige Abdeckung heraus. Zweitens,
schrauben Sie die Mutter am inneren Boden des durchsichtigen Tanks mit dem mitgelieferten
Hebel ab und ziehen Sie den durchsichtigen Tank durch Einsetzen der beiden mitgelieferten
Presspappen nach oben. Nehmen Sie dann die Isolationsblöcke sowohl aus dem Kaltwassertank als auch aus dem Heißwassertank, und schütten Sie das restliche Wasser vorsichtig
aus. Drittens, nachdem der Heißwassertank und der Kaltwassertank mit sauberem Wasser
gereinigt wurden, können Sie das Gerät wieder in umgekehrter Reihenfolge zusammenbauen
– setzen Sie die Isolationsblöcke in den Heißwassertank und den Kaltwassertank ein –
drücken Sie den durchsichtigen Tank richtig in den Hauptkörper zurück (bei diesem Vorgang
muss etwas Kraft eingesetzt werden) – sehen Sie nach, dass die beiden Silikondichtungen
am Boden nicht fehlen – schrauben Sie die Mutter mit dem Hebel zurück – prüfen Sie, dass
die Mutter festgeschraubt ist, sonst kann Wasser auslaufen (Bild K – V).
Fehlersuche:
Überprüfen Sie die aufgeführten Punkte, bevor Sie das Gerät zur Reparatur einrschicken.
Probleme
Mögliche Ursachen
Lösung
Aus dem Hahn 1. Leere(r) Wassertank(s)
2. Heiz- oder Kühltank
kommt kein
durch Luft blockiert
Wasser
1. Mit Wasser auffüllen.
2. Drücken Sie den Wasserknopf/die
Wasserknöpfe, damit der Hahn offen
bleibt, und schütteln Sie das Gerät
etwas, bis Wasser ausläuft.
Wasser nicht
heiß oder kalt
genug
1. Zu viel Wasser in kurzer Zeit aufgenommen
2. Stromversorgung
ausgeschaltet
3. Kühlzeit nicht
ausreichend
1. Warten Sie einige Zeit, damit eine
ausreichende Erhitzung und Kühlung
erfolgen kann
2. Prüfen Sie, ob der Heizfunktionsschalter in der Position “ON” ist, das
Netzkabel richtig angeschlossen ist
und Netzstrom vorhanden ist.
3. Die erste Kühlzeit sollte 2 Stunden für
ein Getränk betragen.
Auslaufendes
Wasser
1. Zerbrochene Flasche
2. Der durchsichtige Tank
und seine Dichtungen
sind nach der letzten
Demontage nicht richtig
montiert und fest
1. Setzen Sie eine neue Flasche ein
2. Demontieren und montieren Sie
wieder. Wechseln Sie die gealterten
Dichtungen, wenn nötig.
Garantie (gültig nur innerhalb der BRD)
Lassen Sie niemals Wasser direkt auf das
Gerät laufen.
Die Garantiezeit für dieses Gerät beträgt 24 Monate. Bei nachweislichen Material- oder
Fabrikationsschäden wird das Gerät nach unserer Wahl entweder instandgesetzt oder
umgetauscht. Wird ein Mangel festgestellt, so ist das Gerät unter Angabe des
Reklamationsgrundes und ausreichend frankiert an die aufgeführte Adresse einzusenden.
Für unversicherte oder transportgeschädigte Geräte übernehmen wir keine Haftung. Ein
Anspruch auf Wandelung oder Minderung besteht nur dann, wenn uns eine Behebung des
Mangels nicht möglich ist. Indirekte Schäden unterliegen nicht der Garantie. Bei missbräuchlicher oder unsachgemäßer Behandlung, Gewaltanwendung und bei Schäden normaler Abnutzung erlischt die Gewährleistung, ebenso bei Fremdeingriffen und Änderungen
des Originalzustandes. Ihr Kaufbeleg gilt als Garantiekarte und ist eine Urkunde. Unrichtige
Angaben über das Kaufdatum sowie eigenmächtige Änderungen der Eintragungen entbinden uns von jeglicher Garantieverpflichtung. Erfüllungsort und Gerichtsstand ist
Offenbach am Main.
Wischen Sie das Gerät nicht mit einem Reinigungsmittel, organischer Flüssigkeit oder
Insektengift usw. ab
Datum des Verkaufs
Stempel der Verkaufsstelle
Wir wünschen viel Vergnügen mit Aquarius Wasser Dispensern.
Bei Rückfragen wenden Sie sich bitten an:
Lassen Sie das Gerät nicht fallen und
vermeiden Sie Stöße.
Reinigen Sie das Gerät mit einem leicht
angefeuchteten Tuch und lassen Sie es
natürlich trocknen.
BETEC · Bernd Eitel Technologies · Herzogstrasse 55 · 63263 Neu-Isenburg · Germany
Tel.: 49 (0) 6102-31067 · Fax: 49 (0) 6102-320859 · www.BETEC-Ideen.de
E-mail: [email protected]
3
AquariusPlus_Anleitung
08.09.2004
15:41 Uhr
Seite 4
GB
Structure Illustration & Parts Name:
006TD
I
220 - 240V
475W
400W
10 - 32°C
75W
Illustration (1)
Illustration (2)
4
AquariusPlus_Anleitung
08.09.2004
15:41 Uhr
Seite 5
GB
Attention:
Solution
Water leakage
Do not wipe the unit with detergent, organic
liquid or insecticide etc
Retailer’s stamp
BETEC · Bernd Eitel Technologies · Herzogstrasse 55 · 63263 Neu-Isenburg · Germany
Tel: 49 (0) 6102-31067 · Fax: 49 (0) 6102-320859 · www.BETEC-Ideen.de
E-mail: [email protected]
5
AquariusPlus_Anleitung
08.09.2004
15:41 Uhr
Seite 6
F
Article No. 4001
Dispensateur d’eau Aquarius
1
2
3
4
5
6
7
8
12
13
14
15
006TD
I
220 - 240 V
475 W
10 - 32 °C
75 W
Illustration (1)
6
AquariusPlus_Anleitung
08.09.2004
15:41 Uhr
Seite 7
Recherche des pannes:
Date d’achat
Cachet du revendeur
BETEC · Bernd Eitel Technologies · Herzogstrasse 55, 63263 Neu-Isenburg, Allemagne
Tél. : 49 (0) 6102-31067 Fax : 49 (0) 6102-320859 · www.BETEC-Ideen.de
Courriel : [email protected]
7
AquariusPlus_Anleitung
08.09.2004
15:41 Uhr
Seite 8
E
1
2
3
4
5
6
7
8
12
13
14
15
Llave de atornillar / destornillar
Pieza de agarre
006TD
Voltaje
475W
75W
Fig. (1)
Fig. (2)
8
I
AquariusPlus_Anleitung
08.09.2004
15:41 Uhr
Seite 9
Posible causa
No sale agua
del grifo
BETEC · Bernd Eitel Technologies · Herzogstrasse 55 · 63263 Neu-Isenburg · Germany
Tel.: 49 (0) 6102-31067 · Fax: 49 (0) 6102-320859 · www.BETEC-Ideen.de
E-mail: [email protected]
9
AquariusPlus_Anleitung
08.09.2004
15:41 Uhr
Seite 10
I
1
2
3
4
5
6
7
8
006TD
I
220 - 240 V
475 W
400 W
10 - 32°C
Figura (1)
Figura (2)
10
AquariusPlus_Anleitung
08.09.2004
15:41 Uhr
Seite 11
BETEC · Bernd Eitel Technologies · Herzogstrasse 55 · 63263 Neu-Isenburg · Germany
Tel: 49 (0) 6102-31067 · Fax: 49 (0) 6102-320859 · www.BETEC-Ideen.de
E-mail: [email protected]
11
AquariusPlus_Anleitung
08.09.2004
15:41 Uhr
Seite 12
P
006TD
220 - 240V
475W
400W
75W
Figura (1)
Figura (2)
5 galões
12
AquariusPlus_Anleitung
08.09.2004
15:41 Uhr
Seite 13
Nunca deitar água directamente na unidade.
Data da Venda
BETEC · Bernd Eitel Technologies · Herzogstrasse 55, 63263 Neu-Isenburg, Alemanha
Tel.: 49 (0) 6102-31067 · Fax: 49 (0) 6102-320859 · www.BETEC-Ideen.de
E-mail: [email protected]
13
AquariusPlus_Anleitung
08.09.2004
15:41 Uhr
Seite 14
GR
ȈȘµĮȞIJȚțȩ
ǹȡ.
1
4
ȆȡȠıĮȡµȠȖȑĮȢ ijȚȐȜȘȢ
PET
ȀȪȡȚĮ įİȟĮµİȞȒ ȞİȡȠȪ
(ĮįȚĮijĮȞȒȢ)
ǻİȣIJİȡİȪȠȣıĮ įİȟĮµİȞȒ
ȞİȡȠȪ (įȚĮijĮȞȒȢ)
ȆȜȒțIJȡȠ ʌȓİıȘȢ ȖȚĮ Ȟİȡȩ
ıİ șİȡµȠțȡĮıȓĮ įȦµĮIJȓȠȣ
5
13
6
7
8
2
3
ǹȡ.
ǻ. ȆȡȠįȚĮȖȡĮijȑȢ ȖȚĮ įȚĮțȩʌIJİȢ țĮȚ țȠȣµʌȚȐ:
1. ǼȞİȡȖȠʌȠȚȫȞIJĮȢ IJȠȞ įȚĮțȩʌIJȘ ȜİȚIJȠȣȡȖȓĮȢ șȑȡµĮȞıȘȢ ʌȡȑʌİȚ ȞĮ ĮȞȐȥİȚ Ș țȩțțȚȞȘ ȜȣȤȞȓĮ
ȣʌȠįİȚțȞȪȠȞIJĮȢ ȩIJȚ İȓȞĮȚ ıİ İȟȑȜȚȟȘ Ș șȑȡµĮȞıȘ ǿ. ǼȐȞ Ș ȜȣȤȞȓĮ ĮȞȐȥİȚ µİ țȓIJȡȚȞȠ ȤȡȫµĮ,
ĮȣIJȩ ȣʌȠįİȚțȞȪİȚ IJȘȞ țĮIJȐıIJĮıȘ įȚĮIJȒȡȘıȘȢ șİȡµȩIJȘIJĮȢ (İȚțȩȞĮ H).
2. ǼȞİȡȖȠʌȠȚȫȞIJĮȢ IJȠȞ įȚĮțȩʌIJȘ ȜİȚIJȠȣȡȖȓĮȢ ȥȪȟȘȢ ʌȡȑʌİȚ ȞĮ ĮȞȐȥİȚ Ș ʌȡȐıȚȞȘ ȜȣȤȞȓĮ
ȣʌȠįİȚțȞȪȠȞIJĮȢ ȩIJȚ İȓȞĮȚ ıİ İȟȑȜȚȟȘ Ș ȜİȚIJȠȣȡȖȓĮ ȥȪȟȘȢ. ǼȐȞ Ș ȜȣȤȞȓĮ ĮȞȐȥİȚ µİ țȓIJȡȚȞȠ
ȤȡȫµĮ, ĮȣIJȩ ȣʌȠįİȚțȞȪİȚ IJȘȞ țĮIJȐıIJĮıȘ įȚĮIJȒȡȘıȘȢ ȥȪȟȘȢ (İȚțȩȞĮ I).
3. ǵIJĮȞ Ș µȠȞȐįĮ İȓȞĮȚ ıİ ȜİȚIJȠȣȡȖȓĮ șȑȡµĮȞıȘȢ Ȓ įȚĮIJȒȡȘıȘȢ șİȡµȩIJȘIJĮȢ, Ș ȜȣȤȞȓĮ
«ǼʌĮȞȐȜȘȥȘ ȕȡĮıµȠȪ» țĮȚ Ș ȜȣȤȞȓĮ ȗİıIJȠȪ ȞİȡȠȪ ĮȞȐȕȠȣȞ µİ țȩțțȚȞȠ ȤȡȫµĮ țĮIJȐ IJȘ
ȤȡȒıȘ IJȘȢ ȜİȚIJȠȣȡȖȓĮȢ «ǼʌĮȞȐȜȘȥȘ ȕȡĮıµȠȪ». ǹijȠȪ șİȡµĮȞșİȓ IJȠ Ȟİȡȩ µȑȤȡȚ IJȠȣȢ ʌİȡȓʌȠȣ
97ºC șĮ ȘȤȒıİȚ 3 ijȠȡȑȢ Ƞ ȕȠµȕȘIJȒȢ țĮȚ șĮ ʌĮȪıİȚ Ș įȚĮIJȒȡȘıȘ șİȡµȩIJȘIJĮȢ. Ǿ ȜȣȤȞȓĮ
«ǼʌĮȞȐȜȘȥȘ ȕȡĮıµȠȪ» țĮȚ Ș ȜȣȤȞȓĮ ȗİıIJȠȪ ȞİȡȠȪ ĮȞȐȕȠȣȞ µİ țȓIJȡȚȞȠ ȤȡȫµĮ. ǵIJĮȞ İȓȞĮȚ ıİ
İȟȑȜȚȟȘ Ș ȜİȚIJȠȣȡȖȓĮ «ǼʌĮȞȐȜȘȥȘ ȕȡĮıµȠȪ» µʌȠȡİȓIJİ ȞĮ ʌȚȑıİIJİ ȐȜȜȘ µȓĮ ijȠȡȐ IJȠȞ
įȚĮțȩʌIJȘ «ǼʌĮȞȐȜȘȥȘ ȕȡĮıµȠȪ» ȖȚĮ ȞĮ İʌȚıIJȡȑȥİIJİ ıİ ȜİȚIJȠȣȡȖȓĮ įȚĮIJȒȡȘıȘȢ șİȡµȩIJȘIJĮȢ
(İȚțȩȞĮ J).
4. ȂİIJȐ IJȘ ıȪȞįİıȘ IJȘȢ ȘȜİțIJȡȚțȒȢ IJȡȠijȠįȠıȓĮȢ țĮȚ IJȘȞ İȞİȡȖȠʌȠȓȘıȘ IJȘȢ ȜȣȤȞȓĮȢ ȡİȪµĮIJȠȢ
µʌȠȡİȓIJİ ȞĮ ʌȚȑıİIJİ IJȠ țȠȣµʌȓ ȗİıIJȠȪ ȞİȡȠȪ Ȓ IJȠ țȠȣµʌȓ țȡȪȠȣ ȞİȡȠȪ ȖȚĮ IJȘȞ ʌĮȡȠȤȒ ȞİȡȠȪ,
ĮȞİȟȐȡIJȘIJĮ Įʌȩ IJȘȞ İȞİȡȖȠʌȠȓȘıȘ Ȓ IJȘȞ ĮʌİȞİȡȖȠʌȠȓȘıȘ IJȠȣ įȚĮțȩʌIJȘ ȜİȚIJȠȣȡȖȓĮȢ
șȑȡµĮȞıȘȢ Ȓ ȥȪȟȘȢ. ǵIJĮȞ ʌĮIJȘșİȓ µȓĮ ijȠȡȐ IJȠ țȠȣµʌȓ (-Ȑ) ȞİȡȠȪ, Ș ȕĮȜȕȓįĮ ȞİȡȠȪ ĮȞȠȓȖİȚ
ȀĮIJȐ
ȖȚĮ 20 įİȣIJİȡȩȜİʌIJĮ, İʌȚIJȡȑʌȠȞIJĮȢ IJȘȞ İțȡȠȒ ȞİȡȠȪ, ʌȡȚȞ ĮʌİȞİȡȖȠʌȠȚȘșİȓ ĮȣIJȩµĮIJĮ. ȀĮIJ
IJȘ įȚȐȡțİȚĮ IJȘȢ İțȡȠȒȢ ȞİȡȠȪ (ȗİıIJȩ Ȓ țȡȪȠ Ȟİȡȩ), Ș İțȡȠȒ µʌȠȡİȓ ȞĮ ıIJĮµĮIJȒıİȚ ʌȚȑȗȠȞIJĮ
ʌȚȑȗȠȞIJĮȢ
ȟĮȞȐ IJȠ țȠȣµʌȓ ȞİȡȠȪ.
9
ǻȚĮțȩʌIJȘȢ ȜİȚIJȠȣȡȖȓĮȢ ȥȪȟȘȢ
10
11
14
ǻȚĮțȩʌIJȘȢ ȜİȚIJȠȣȡȖȓĮȢ
șȑȡµĮȞıȘȢ
ȀȠȣµʌȓ țĮȚ ȜȣȤȞȓĮ ȗİıIJȠȪ
ȞİȡȠȪ
ȀȠȣµʌȓ țĮȚ ȜȣȤȞȓĮ
İʌĮȞȐȜȘȥȘȢ ȕȡĮıµȠȪ
ȀȠȣµʌȓ țĮȚ ȜȣȤȞȓĮ țȡȪȠȣ
ȞİȡȠȪ
15
ȁȣȤȞȓĮ IJȡȠijȠįȠıȓĮȢ ȡİȪµĮIJȠȢ
12
ǹȣIJȩȢ Ƞ șİȡµȠȥȪțIJȘȢ ȞİȡȠȪ įȚĮșȑIJİȚ ȤİȚȡȠțȓȞȘIJȠ șİȡµȠıIJȐIJȘ İʌĮȞĮijȠȡȐȢ ȦȢ įȚȐIJĮȟȘ
ĮıijĮȜİȓĮȢ ȖȚĮ IJȘȞ ĮʌȠIJȡȠʌȒ țȚȞįȪȞȦȞ ʌȠȣ İȞįȑȤİIJĮȚ ȞĮ ʌȡȠțȪȥȠȣȞ Įʌȩ IJȘȞ İıijĮȜµȑȞȘ
șȑȡµĮȞıȘ IJȘȢ įİȟĮµİȞȒȢ ȗİıIJȠȪ ȞİȡȠȪ İȞȫ ĮȣIJȒ İȓȞĮȚ ȐįİȚĮ. ȅ șİȡµȠıIJȐIJȘȢ įȚĮțȩʌIJİȚ IJȘȞ
IJȡȠijȠįȠıȓĮ ȡİȪµĮIJȠȢ ȩIJĮȞ Ș șİȡµȠțȡĮıȓĮ ıIJȠ İıȦIJİȡȚțȩ IJȘȢ țİȞȒȢ įİȟĮµİȞȒȢ ȗİıIJȠȪ ȞİȡȠȪ
ȣʌİȡȕİȓ IJȘȞ ʌȡȠİʌȚȜİȖµȑȞȘ IJȚµȒ ıȣȞĮȖİȡµȠȪ. īȚĮ IJȘȞ İʌĮȞİȞİȡȖȠʌȠȓȘıȘ IJȘȢ ȜİȚIJȠȣȡȖȓĮȢ
șȑȡµĮȞıȘȢ ʌȡȑʌİȚ ȞĮ ʌȚȑıİIJİ IJȠ țȠȣµʌȓ İʌĮȞĮijȠȡȐȢ ıIJȠ țȐIJȦ µȑȡȠȢ IJȘȢ µȠȞȐįĮȢ. ȉȠ țȠȣµʌȓ
İʌĮȞĮijȠȡȐȢ țĮȜȪʌIJİIJĮȚ Įʌȩ İIJȚțȑIJĮ țĮȚ µʌȠȡİȓIJİ ȞĮ IJȘȞ ĮʌȠµĮțȡȪȞİIJİ ȖȚĮ ȞĮ İțIJİȜȑıİIJİ ĮȣIJȒȞ
IJȘȞ İȞȑȡȖİȚĮ.
ȂȠȤȜȩȢ ȕȚįȫµĮIJȠȢ/ȟİȕȚįȫµĮIJȠȢ
5. ȆȚȑȗȠȞIJĮȢ IJĮ ĮȞȐȜȠȖĮ țȠȣµʌȚȐ ȘȤİȓ µȓĮ ijȠȡȐ Ƞ ȕȠµȕȘIJȒȢ. ǻȚĮijȠȡİIJȚțȐ șĮ ȘȤȒıİȚ 10 ijȠȡȑȢ,
İȐȞ ȣʌȐȡȤȠȣȞ ıijȐȜµĮIJĮ ȜİȚIJȠȣȡȖȓĮȢ.
006TD
220 – 240V
ȌȣțIJȚțȒ ȚıȤȪȢ
75W
475W
400W
ȀĮIJȘȖȠȡȓĮ ȘȜİțIJȡȚțȒȢ
ĮıijȐȜİȚĮȢ
I
ȋȦȡȘIJȚțȩIJȘIJĮ ȥȪȟȘȢ
ȋȦȡȘIJȚțȩIJȘIJĮ
șȑȡµĮȞıȘȢ
ĬİȡµȠțȡĮıȓĮ
ʌİȡȚȕȐȜȜȠȞIJȠȢ ȖȚĮ
ȜİȚIJȠȣȡȖȓĮ
•90ºC 1L/h
10~32ºC
ǼȚțȩȞĮ (2)
ǼȚțȩȞĮ (1)
14
AquariusPlus_Anleitung
08.09.2004
15:42 Uhr
Seite 15
1. ǹʌȠıȣȞįȑıIJİ IJȠ țĮȜȫįȚȠ ȘȜİțIJȡȚțȒȢ IJȡȠijȠįȠıȓĮȢ țĮȚ ʌİȡȚµȑȞİIJİ ʌİȡȓʌȠȣ 2 ȫȡİȢ ȖȚĮ ȞĮ
țȡȣȫıİȚ IJȠ ȗİıIJȩ Ȟİȡȩ, țĮșȫȢ țĮȚ ȖȚĮ ȞĮ ĮʌȠIJȡĮʌȠȪȞ ȠȚ țȓȞįȣȞȠȚ ȘȜİțIJȡȠʌȜȘȟȓĮȢ Ȓ
İȖțĮȣµȐIJȦȞ.
2. ǹʌȠıȣȞĮȡµȠȜȩȖȘıȘ țĮȚ țĮșĮȡȚıµȩȢ:
ȆȡȠȕȜȒµĮIJĮ
ȆȚșĮȞȑȢ ĮȚIJȓİȢ
ǻİȞ ʌĮȡȑȤİIJĮȚ 1. DZįİȚĮ įİȟĮµİȞȒ (-ȑȢ) ȞİȡȠȪ
Ȟİȡȩ Įʌȩ IJȘ 2. DzµijȡĮȟȘ įİȟĮµİȞȒȢ
ȕȡȪıȘ
șȑȡµĮȞıȘȢ Ȓ įİȟĮµİȞȒȢ
ȥȪȟȘȢ Įʌȩ ĮȑȡĮ
ǵȤȚ ĮȡțİIJȐ
țȡȪȠ Ȓ
ĮȡțİIJȐ ȗİıIJȩ
Ȟİȡȩ
1.
2.
3.
ǻȚĮȡȡȠȒ
ȞİȡȠȪ
15
1.
2.
ǼʌȓȜȣıȘ
1. ȆȜȒȡȦıȘ ȟĮȞȐ µİ Ȟİȡȩ.
2. ȆȚȑıIJİ IJȠ țȠȣµʌȓ (-Ȑ) ȞİȡȠȪ ȖȚĮ ȞĮ
µİȓȞİȚ ĮȞȠȚȤIJȒ Ș ȕȡȪıȘ țĮȚ țȠȣȞȒıIJİ
İȜĮijȡȫȢ IJȘ µȠȞȐįĮ µȑȤȡȚ ȞĮ ȕȖİȚ
Ȟİȡȩ.
ȆȠȜȪ µİȖȐȜȘ ȜȒȥȘ ȞİȡȠȪ ıİ 1. ȆİȡȚµȑȞİIJİ ȖȚĮ ȜȓȖȠ įȚȐıIJȘµĮ ȫıIJİ ȞĮ
ıȪȞIJȠµȠ ȤȡȠȞȚțȩ įȚȐıIJȘµĮ
İʌȚIJȡĮʌİȓ Ș İʌĮȡțȒȢ șȑȡµĮȞıȘ țĮȚ
ȥȪȟȘ.
ǻȚĮțȠʌȒ ȘȜİțIJȡȚțȒȢ
IJȡȠijȠįȠıȓĮȢ
2. ǼʌȚȕİȕĮȚȫıIJİ ȩIJȚ Ƞ įȚĮțȩʌIJȘȢ
ȜİȚIJȠȣȡȖȓĮȢ șȑȡµĮȞıȘȢ ȕȡȓıțİIJĮȚ ıIJȘ
șȑıȘ «ȅȃ», ȩIJȚ İȓȞĮȚ ıȦıIJȐ
ıȣȞįİįݵȑȞȠ IJȠ țĮȜȫįȚȠ ȘȜİțIJȡȚțȒȢ
IJȡȠijȠįȠıȓĮȢ țĮȚ ȩIJȚ ȣʌȐȡȤİȚ IJȐıȘ
ǹȞİʌĮȡțȒȢ ȤȡȩȞȠȢ ȥȪȟȘȢ
IJȡȠijȠįȠıȓĮȢ Įʌȩ IJȠ țİȞIJȡȚțȩ įȓțIJȣȠ
İȞĮȜȜĮııȩµİȞȠȣ ȡİȪµĮIJȠȢ.
3. ȉȠ ʌȡȫIJȠ ȤȡȠȞȚțȩ įȚȐıIJȘµĮ ȥȪȟȘȢ
ĮʌĮȚIJİȓ 2 ȫȡİȢ µȑȤȡȚ IJȘȞ ʌȩıȘ.
ȈʌĮıµȑȞȘ ijȚȐȜȘ
1. ǹȞIJȚțĮIJȐıIJĮıȘ µİ ȞȑĮ ijȚȐȜȘ
Ǿ įȚĮijĮȞȒȢ įİȟĮµİȞȒ țĮȚ ȠȚ 2. ǹʌȠıȣȞĮȡµȠȜȩȖȘıȘ țĮȚ
ĮȞȐȜȠȖİȢ ıIJİȖĮȞȠʌȠȚȒıİȚȢ
İʌĮȞĮıȣȞĮȡµȠȜȩȖȘıȘ. ǼȐȞ
įİȞ ȑȤȠȣȞ
ĮʌĮȚIJİȓIJĮȚ, ĮȞIJȚțĮIJĮıIJȒıIJİ IJȚȢ ʌĮȜȚȑȢ
İʌĮȞĮıȣȞĮȡµȠȜȠȖȘșİȓ
ıIJİȖĮȞȠʌȠȚȒıİȚȢ.
ıȦıIJȐ țĮȚ ıIJİȖĮȞȐ µİIJȐ IJȘȞ
IJİȜİȣIJĮȓĮ
ĮʌȠıȣȞĮȡµȠȜȩȖȘıȘ
AquariusPlus_Anleitung
08.09.2004
15:42 Uhr
Seite 16
NL
Schroefsleutel
Drukplakje
Technische specificatie:
Model
006TD
Elektrische beschermklasse
I
220 - 240V
Koelvermogen
475W
Verwarmingsvermogen
Verwarmingsvermogen
400W
Koelvermogen
75W
8. Volg de instructies van illustratie (2) indien
u leidingwater
gebruikt.
16
AquariusPlus_Anleitung
08.09.2004
15:42 Uhr
Seite 17
NL
Opgelet:
1. Lege watertank(s)
2. Verwarmings- of
koeltank door lucht
geblokkeerd
Water niet heet of
koud genoeg
Waterlekkage
Garantie (enkel geldig in de BRD)
Datum van verkoop
Stempel van de verkooppunt
BETEC · Bernd Eitel Technologies · Herzogstrasse 55 · 63263 Neu-Isenburg · Duitsland
Tel.: 49 (0) 6102-31067 · Fax: 49 (0) 6102-320859 · www.BETEC-Ideen.de
E-mail: [email protected]
17
AquariusPlus_Anleitung
08.09.2004
15:42 Uhr
Seite 18

Werbung

Verwandte Handbücher

Herunterladen PDF

Werbung

In anderen Sprachen

Es wurden nur Seiten des dokuments in Deutscher angezeigt