Bedienungsanleitung Third Edition

Bedienungsanleitung Third Edition

Bedienungsanleitung

Funktionstests

Dritte Auflage • Vierter Druck

Nehmen Sie die Maschine nur in

Betrieb, wenn die folgenden

Voraussetzungen erfüllt sind:

Sie kennen und befolgen die Grundsätze des sicheren Maschinenbetriebs in dieser

Bedienungsanleitung.

1 Vermeiden Sie gefährliche Situationen.

2 Führen Sie immer eine Inspektion vor

Inbetriebnahme durch.

3 Führen Sie vor dem Einsatz immer

Funktionstests durch.

Machen Sie sich mit den Funktionstests vertraut, bevor Sie mit dem nächsten

Abschnitt fortfahren.

4 Überprüfen Sie den Arbeitsplatz.

5 Verwenden Sie die Maschine nur für den vorgesehenen Zweck.

14

Grundsätzliches

Die Funktionstests dienen dazu, Fehlfunktionen noch vor Inbetriebnahme der Maschine festzustellen. Der Bediener muss die Anweisungen

Schritt für Schritt befolgen und alle Maschinenfunktionen überprüfen.

Eine Maschine mit Fehlfunktionen darf niemals verwendet werden. Wenn Fehlfunktionen festgestellt werden, ist die Maschine sofort außer Betrieb zu setzen und entsprechend zu kennzeichnen. Instandsetzungsarbeiten dürfen nur von qualifizierten Servicetechnikern gemäß den

Spezifikationen des Herstellers vorgenommen werden.

Nach Abschluss der Reparaturarbeiten muss der

Bediener eine Inspektion vor Inbetriebnahme durchführen und die Funktionstests wiederholen, bevor die Maschine in Betrieb genommen wird.

1 Wählen Sie ein ebenes, horizontales

Testgelände mit fester Oberfläche, das ungehindert befahrbar ist.

An der Bodensteuerung

2 Drehen Sie den Schlüsselschalter in die

Stellung Bodensteuerung.

3 Ziehen Sie den roten NOT-AUS-Taster in die

Stellung

EIN

.

Ergebnis: Die Warnleuchte sollte blinken

(falls vorhanden).

NOT-AUS-Taster überprüfen

4 Drücken Sie den roten NOT-AUS-Taster in die Stellung

AUS

.

Ergebnis: Die Boden- und Plattformsteuerfunktionen sollten nicht angesteuert werden können.

5 Ziehen Sie den roten NOT-AUS-Taster in die Stellung

EIN

.

Genie Z-30/20N Teile-Nr. 82282GR

Dritte Auflage • Vierter Druck Bedienungsanleitung

FUNKTIONSTESTS

Auslegerfunktionen überprüfen

6 Drücken Sie den

Totmannschalter nicht nach links oder rechts. Versuchen

Sie, jeden Ausleger- und

Plattformfunktionskippschalter zu betätigen.

Ergebnis: Keine der Ausleger- und Plattformfunktionen sollte angesteuert werden können.

7 Halten Sie den Totmannschalter nach links oder rechts gedrückt, und aktivieren Sie jeden

Ausleger- und Plattformfunktionskippschalter.

Ergebnis: Alle Ausleger- und Plattformfunktionen sollten einen vollen Zyklus durchlaufen. Der

Senkalarm (falls vorhanden) sollte ertönen, während der Ausleger gesenkt wird.

Maschinen mit der Funktion Plattformausrichtung ausschalten: Der Kippschalter Plattform ausrichten funktioniert nicht, wenn der Primärausleger über den Fahrgeschwindigkeits-Begrenzungsschalter hinaus angehoben wird.

Neigungssensor überprüfen

8 Ziehen Sie den roten NOT-AUS-Taster der

Plattformsteuerung in die Stellung

EIN

. Drehen

Sie den Schlüsselschalter in die Stellung

Plattformsteuerung.

9 Öffnen Sie die Drehtischabdeckung auf der

Seite der Bodensteuerung, und suchen Sie den Neigungssensor neben dem Funktionssteuerblock.

10 Drücken Sie den Neigungssensor auf einer Seite nach unten.

Ergebnis: Der Alarm auf der

Plattform sollte ertönen.

Steuerung mit Reserveantrieb überprüfen

11 Drehen Sie den Schlüsselschalter in die Stellung

Bodensteuerung.

12 Halten Sie den

Reserveantriebsschalter in der Stellung

EIN

, und betätigen Sie gleichzeitig alle Kippschalter für die

Auslegerfunktionen.

Hinweis: Um die Batterien zu schonen, ist es sinnvoll, nur einen Teil des Zyklus jeder Funktion zu durchlaufen.

Ergebnis: Alle Auslegerfunktionen sollten angesteuert werden können.

13 Drehen Sie den Schlüsselschalter in die Stellung

Plattformsteuerung.

An der Plattformsteuerung

NOT-AUS-Taster überprüfen

14 Drücken Sie den roten NOT-AUS-Taster der

Plattformsteuerung in die Stellung

AUS

.

Ergebnis: Keine Funktionen der Plattformsteuerung sollten ansteuerbar sein.

Hupe überprüfen

15 Ziehen Sie den roten NOT-AUS-Taster in die

Stellung

EIN

.

16 Drücken Sie den Hupentaster.

Ergebnis: Die Hupe ertönt.

Fußschalter überprüfen

17 Betätigen Sie den Fußschalter nicht. Aktivieren

Sie jede Maschinenfunktion.

Ergebnis: Die Maschinenfunktionen sollten nicht angesteuert werden können.

Teile-Nr. 82282GR Genie Z-30/20N 15

Bedienungsanleitung Dritte Auflage • Vierter Druck

FUNKTIONSTESTS

Maschinenfunktionen überprüfen

18 Betätigen Sie den Fußschalter.

19 Betätigen Sie jeden Funktionskippschalter der

Maschine.

Ergebnis: Alle Ausleger- und Plattformfunktionen sollten einen vollen Zyklus durchlaufen.

Hinweis: Steuern Sie die Geschwindigkeit der

Auslegerfunktionen, indem Sie den Geschwindigkeitsregler für die Auslegerfunktionen einstellen.

Die Fahr- und Lenkfunktionen sind unabhängig vom

Geschwindigkeitsregler für die Auslegerfunktion.

Maschinen mit der Funktion Plattformausrichtung ausschalten: Der Kippschalter Plattform ausrichten funktioniert nicht, wenn der Primärausleger über den Fahrgeschwindigkeits-Begrenzungsschalter hinaus angehoben wird.

Lenkung überprüfen

20 Betätigen Sie den Fußschalter.

21 Drücken Sie den Daumenwippschalter oben auf dem Antriebssteuerhebel in die von dem blauen

Dreieck auf dem Steuerpult angezeigte

Richtung.

Ergebnis: Alle lenkbaren Räder sollten sich in die von den blauen Dreiecken auf dem

Fahrgestell angezeigte Richtung drehen.

22 Drücken Sie den Daumenwippschalter in die von dem gelben Dreieck auf dem Steuerpult angezeigte Richtung.

Ergebnis: Alle lenkbaren Räder sollten sich in die von den gelben Dreiecken auf dem

Fahrgestell angezeigte Richtung drehen.

Fahr- und Bremsverhalten überprüfen

23 Betätigen Sie den Fußschalter.

24 Bewegen Sie den Steuerhebel Fahren langsam in die von dem blauen Pfeil auf dem Steuerpult angezeigte Richtung, bis sich die Maschine zu bewegen beginnt, und schieben Sie ihn dann wieder in die Mittelstellung zurück.

Ergebnis: Der Alarm beim Lösen der Bremse sollte ertönen. Die Maschine sollte sich in die von dem blauen Pfeil auf dem Fahrgestell angezeigte Richtung bewegen und dann abrupt zum Stillstand kommen.

25 Bewegen Sie den Steuerhebel Fahren langsam in die von dem gelben Pfeil auf dem Steuerpult angezeigte Richtung, bis sich die Maschine zu bewegen beginnt, und schieben Sie ihn dann wieder in die Mittelstellung zurück.

Ergebnis: Der Alarm beim Lösen der Bremse sollte ertönen. Die Maschine sollte sich in die von dem gelben Pfeil auf dem Fahrgestell angezeigte Richtung bewegen und dann abrupt zum Stillstand kommen.

Hinweis: Die Bremsen müssen in der Lage sein, die

Maschine auf jedem Gefälle zu halten, das die

Steigfähigkeit der Maschine nicht überschreitet.

16 Genie Z-30/20N Teile-Nr. 82282GR

Dritte Auflage • Vierter Druck Bedienungsanleitung

FUNKTIONSTESTS

Begrenzung der Fahrgeschwindigkeit

überprüfen

26 Betätigen Sie den Fußschalter.

27 Heben Sie den Primärausleger 30 cm an.

28 Bewegen Sie den Steuerhebel Fahren langsam bis auf volle Antriebsleistung.

Ergebnis: Die mit angehobenem Primärausleger maximal erzielbare Fahrgeschwindigkeit sollte

30 cm pro Sekunde nicht übersteigen.

29 Senken Sie den Ausleger in die eingefahrene

Position ab.

30 Heben Sie den Sekundärausleger 30 cm an.

31 Bewegen Sie den Steuerhebel Fahren langsam bis auf volle Antriebsleistung.

Ergebnis: Die mit angehobenem Sekund-

ärausleger maximal erzielbare Fahrgeschwindigkeit sollte 30 cm pro Sekunde nicht

übersteigen.

32 Senken Sie den Ausleger in die eingefahrene

Position ab.

33 Fahren Sie den Primärausleger 30 cm aus.

34 Bewegen Sie den Steuerhebel Fahren langsam bis auf volle Antriebsleistung.

Ergebnis: Die mit ausgefahrenem Prim-

ärausleger maximal erzielbare Fahrgeschwindigkeit sollte 30 cm pro Sekunde nicht

übersteigen.

Falls die Fahrgeschwindigkeit der Maschine mit angehobenem oder ausgefahrenem Primärausleger oder angehobenem Sekundärausleger 30 cm pro

Sekunde überschreitet, ist die Maschine sofort außer Betrieb zu setzen und entsprechend zu kennzeichnen.

Antriebsaktivierungssystem prüfen

35 Betätigen Sie den Fußschalter, und fahren Sie den Primärausleger vollständig ein.

36 Drehen Sie den Drehtisch, bis sich der Ausleger

über eines der nicht lenkbaren Räder hinaus bewegt hat.

Ergebnis: Die

Anzeigelampe für die

Antriebsaktivierung sollte aufleuchten und aktiviert bleiben, solange sich der

Ausleger im gezeigten

Bereich befindet.

37 Bewegen Sie den Steuerhebel Fahren aus der

Mittelstellung.

Ergebnis: Die Fahrfunktion sollte nicht angesteuert werden können.

38 Halten Sie den Kippschalter Fahren aktivieren nach oben oder unten, und bewegen Sie den

Antriebssteuerhebel langsam aus der

Mittelstellung.

Ergebnis: Die Fahrfunktion sollte angesteuert werden können.

Hinweis: Wenn das Antriebsaktivierungssystem aktiviert ist, kann es vorkommen, dass die

Maschine entgegen der Bewegung des

Steuerhebels Fahren/Lenken losfährt.

Stellen Sie anhand der farbkodierten

Richtungspfeile auf der

Plattformsteuerung und am

Fahrgestell fest, in welche

Richtung die Maschine fahren wird.

Blau

Gelb

Teile-Nr. 82282GR Genie Z-30/20N 17

Bedienungsanleitung

FUNKTIONSTESTS

Steuerung mit Reserveantrieb überprüfen

39 Betätigen Sie den Fußschalter.

40 Halten Sie den Reserveantriebsschalter in der

Stellung

EIN

, und betätigen Sie gleichzeitig jeden

Funktionssteuerhebel oder Kippschalter.

Hinweis: Um die Batterien zu schonen, ist es sinnvoll, nur einen Teil des Zyklus jeder Funktion zu durchlaufen.

Ergebnis: Alle Ausleger-, Lenk- und

Fahrfunktionen sollten angesteuert werden können.

Auswahlfunktion Heben/Fahren überprüfen

(falls vorhanden)

41 Betätigen Sie den Fußschalter.

42 Bewegen Sie den Steuerhebel Fahren aus der

Mittelstellung, und aktivieren Sie einen

Kippschalter für eine Auslegerfunktion.

Ergebnis: Die Auslegerfunktionen sollten nicht mehr ansteuerbar sein. Die Maschine bewegt sich in die auf dem Steuerpult angezeigte

Richtung.

Dritte Auflage • Vierter Druck

18 Genie Z-30/20N Teile-Nr. 82282GR

Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project