Erste Schritte. MSI GF63 Thin (Intel® 9th Gen) (GeForce® GTX), MS-1792, MS-16J2, PE70, PE60, PRO 16 Flex 8GL, PRO 22XT 10M

Add to my manuals
54 Pages

advertisement

Erste Schritte. MSI GF63 Thin (Intel® 9th Gen) (GeForce® GTX), MS-1792, MS-16J2, PE70, PE60, PRO 16 Flex 8GL, PRO 22XT 10M | Manualzz

3

Erste Schritte

Verwenden das Notebook

Für einen neuen Benutzer dieses Notebooks, möchten wir empfehlen Ihnen folgen die Abbildungen unten zu beginnen, um das Notebook zu verwenden.

3-2

Falls Sie bisher noch nicht mit Notebooks gearbeitet haben, lesen Sie bitte unbedingt die folgenden Hinweise, die auch Ihrer Sicherheit dienen, und machen sich mit den entsprechenden Bedienschritten vertraut.

▶ Ihr Arbeitsplatz sollte ausreichend beleuchtet sein.

▶ Wählen Sie einen geeigneten Schreibtisch und einen guten Stuhl und passen

Sie die Höhe an Ihren individuellen Körperbau an.

▶ Wenn Sie aufrecht sitzen, stellen Sie die Rückenlehne so ein, dass Ihr Rücken bequem gestützt wird.

▶ Stellen Sie Ihre Füße flach auf den Boden, die Kniee sollten im rechten Winkel stehen.

▶ Stellen Sie den Winkel/die Position des LCD-Bildschirms so ein, dass Sie ihn bequem und möglichst ohne Spiegelungen ablesen können.

▶ Benutzen Sie Ihr Notebook möglichst an Stellen, an denen ein bequemes

Arbeiten möglich ist.

▶ Ändern Sie Ihre Haltung von Zeit zu Zeit.

▶ Strecken Sie Ihren Körper regelmäßig, machen Sie am besten leichte

Lockerungsübungen.

▶ Vergessen Sie nicht, von Zeit zu Zeit eine Arbeitspause einzulegen.

90-120

15-20

38-76 cm

3-3

Hinweis zur Verwaltung der Stromversorgung

In diesem Abschnitt erfahren Sie die grundlegenden Sicherheitsvorkehrungen bei der richtigen Benützung eines Netzadapters und des Akkus.

Netzteil

Um das Notebook ordnungsgemäß und sicher einschalten, wir empfehlen

Ihnen dringend, Ihr Notebook bei ersten Nutzung über das Netzteil mit Strom zu versorgen. Nachstehend finden Sie einige Do's und Don'ts des Netzteils.

▶ Do's

• Bitte den Adapter verwenden, welcher mit Ihrem Notebook ausgeliefert wird.

• Bitte beachten Sie, dass der in Betrieb befindlich AC/DC-Adapter Hitze abgeben kann.

• Wenden Sie sich bei Problemen an den Händler oder einen erfahrenen

Techniker für weitere Empfehlungen.

▶ Don'ts

• Die Verwendung eines anderen Netzteils kann das Notebook und daran angeschlossene Geräte beschädigen.

• Bedecken Sie den AC/DC-Adapter, da er eine bestimmte Hitze beim Betrieb produzieren kann.

Akku

Ihr Notebook ist mit einem Li-Polymer-Akku mit hoher Kapazität ausgestattet. Der wiederaufladbare Li-Polymer-Akku ist die interne Stromquelle Ihres Notebooks.

Bitte beachten Sie, dass der Akku nicht vom Benutzer ausgetauscht werden kann.

▶ Akkuenergie sparen

Der richtige Einsatz der Akkukapazität ist absolut wichtig, um den ungestörten

Betrieb des Gerätes zu gewährleisten. Bei falschem Umgang mit der

Akkuleistung kann es zum Verlust von Daten und Einstellungen kommen. Die nachstehenden Tipps verraten Ihnen, wie Sie die Akkuleistung optimal nutzen und plötzlichen Stromausfall vermeiden können:

• Versetzen Sie das System in den Ruhezustand, wenn Sie nicht aktiv damit arbeiten; verkürzen Sie gegebenenfalls die Zeit bis zum automatischen

Wechsel in den Ruhezustand.

• Schalten Sie das System ab, wenn Sie längere Zeit nicht damit arbeiten.

• Deaktivieren Sie unnötige Einstellungen, trennen Sie nicht genutzte

Peripheriegeräte.

• Schließen Sie so oft wie möglich das Netzteil an das Gerät an.

3-4

▶ Akku laden

Der eingebaute Akku kann geladen werden, wenn Sie das Notebook mit dem

Stromaanschluss verbinden. Beherzigen Sie beim Laden des Akkus bitte die folgenden Tipps:

• Falls kein geladener Ersatzakku zur Hand ist, speichern Sie Ihre Arbeit, schließen sämtliche laufenden Anwendungen, fahren das System herunter oder wechseln in den Energiesparmodus.

• Schließen Sie ein Netzteil an.

• Während der Akku geladen wird, können Sie das System nutzen, in den

Ruhezustand versetzen, herunterfahren oder anderweitig abschalten, ohne dass der Ladevorgang dadurch beeinflusst wird.

• Der Akku besteht aus Li-Polymer-Zellen, die keinen „Memory Effect“ aufweisen. Der Akku muss vor dem Laden nicht komplett entladen werden.

Allerdings können Sie die Akkuleistung optimieren, wenn Sie den Akku etwa einmal pro Monat komplett entladen.

• Die jeweilige Ladezeit hängt von den laufenden Anwendungen und von den

Umgebungsbedingungen des Gerätes ab.

3-5

Den Energiesparplan unter Windows einstellen

Im Folgenden wird gezeigt wie Sie mithilfe von Energiesparplänen die Akkuleistung

Ihres Notebooks besser nutzen können. Bitte folgen Sie dieser Anleitung, um die

Energieverwaltungseinstellungen unter Windows anzupassen:

Mit den “Power Options (Windows-Energieoptionen)” steuern Sie die

Energieverwaltungsfunktionen von Anzeigegerät, Festplatte und Akku.

1. Bewegen Sie den Mauszeiger in die linke Ecke des Bildschirmes. Nachdem das [Start] Symbol erscheint. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das [Start] Symbol, um das Auswahlmenü zu öffnen. Wählen Sie

[Systemsteuerung].

2. Drücken Sie auf [System und Sicherheit].

3. Wählen Sie [Energieoptionen] aus.

4. Wählen Sie nun einen Energiesparplan, der Ihrem Bedarf entspricht.

5. Das Symbol Power werden Ihnen folgend Möglichkeiten zum Energiesparen präsentiert. Um Ihren PC aus dem Energiesparmodus aufzuwecken, drücken

Sie den Power-Knopf am Gerät.

3-6

3-7

Tastatur verwenden

Ihr Notebook ist mit einer voll ausgestatteten Tastatur ausgerüstet. Zur

Sicherstellung der Tastatur wird vorschriftsmäßig durchgeführt, es wird dringend empfohlen, die SCM-Anwendung in Ihrem Betriebssystem zu installieren.

Windows-Taste

Im unteren Bereich der Tastatur finden Sie die Windows-

Taste. Mit diesen Tasten können Sie spezielle Windows-

Funktionen ausführen - wie z.B. der Öffnung des Startmenüs und der Start des Kontextmenüs.

Bildschirm umschalten

+

Schaltet die Bildausgabe zwischen LCD, externem Monitor oder beidem um.

Touchpad de-/ aktivieren

Schaltet das Touchpad ein oder aus.

+

3-8

Ruhezustand aktivieren

+

Erzwingt den Wechsel in den Ruhezustand (je nach

Systemkonfiguration). Drücken Sie die Netztaste, dadurch wird das Notebook eingeschaltet.

Ändern der Helligkeiteinstellung

Steigert die LCD-Helligkeit.

+

Vermindert die LCD-Helligkeit.

+

Lautstärke des Lautsprechers einstellen

+

+

+

Erhöht die Lautstärke.

Verringert die Lautstärke.

Stummschalten der eingebauten Lautsprecher.

3-9

Helligkeit der Tastaturhintergrundbeleuchtung einstellen

Erhöht die Helligkeit der Tastaturhintergrundbeleuchtung.

+

Verringert die Helligkeit der Tastaturhintergrundbeleuchtung.

+

Schnellstarttasten

Durch Berühren der [Fn] Schnellstarttasten aktivieren Sie bestimmte Anwendungen oder Werkzeuge. Die Schnellstarttasten helfen Ihnen, viele Tätigkeiten schneller und einfacher ausführen.

+

Benutzerdefiniert

• Nachdem die Fn Taste wird abgehalten, drücken Sie die F4 Taste um Start einer benutzerdefinierten

Anwendung .

+

ECO Engine

(Energiesparen)

• Nachdem die Fn Taste wird abgehalten, drücken Sie die F5 Taste wiederholt zum Schalter unter diesen unterschiedlichen Modi zur Verfügung gestellt von ECO

Engine , oder um diese Funktion abschalten rückläufig.

+

Webcam

• Nachdem die Fn Taste wird abgehalten, drücken Sie die F6 Taste zum Einschalten der Webcam -Funktion.

Drücken Sie wieder, um es abschalten.

+

Umschalttaste

• Halten Sie die Fn-Taste gedrückt und drücken Sie gleichzeitig wiederholt die F7 Taste zum zwischen den

Performance-Einstellungen Sport / Comfort / Green .

• Die Funktion ist nur aktiv, wenn das Notebook über das Netzteil mit der Steckdose verbunden ist. Die

Standardeinstellung ist Sport-Modus.

3-10

+

Flugzeugmodus

+

True Color

• Halten Sie die Fn -Taste gedrückt und betätigen Sie dann die F10 -Taste, um den Flugzeugmodus an- oder auszuschalten.

• Zur Sicherung der Flugsicherheit wird nachdrücklich empfohlen, den Flugmodus einzuschalten, wenn Sie an

Bord eines Flugzeuges sind.

• Um den aktuellen Status zu prüfen, wählen Sie „Start“ auf dem Desktop indem Sie die Maus an den unteren rechten

Rand führen und folgen Sie den Menüpunkten [ Start/

Einstellungen / PC-Einstellungen ändern / Netzwerk /

Flugzeugmodus ].

• Bei dem Notebook kann die Anwendung True Color vorinstalliert sein. Mit dieser Anwendung kann der

Benutzer aus verschiedenen Farbeinstellungen für die beste Bildqualität auswählen.

• Halten Sie die Fn -Taste gedrückt und betätigen Sie dann die Z -Taste, um die True Color Anwendung direkt zu starten.

+

True Color

Auswahl

• Halten Sie die Fn -Taste gedrückt und betätigen Sie dann die A -Taste, um zwischen den unterschiedlichen

Darstellungsmodi zu wechseln.

3-11

Das Touchpad

Das in Ihr Notebook integrierte Touchpad ist ein Zeigegerät, das eine normale

Maus ersetzt: Sie steuern bestimmte Funktionen Ihres Notebooks, indem Sie den

Mauszeiger auf eine Stelle des Bildschirms setzen und mit den beiden „Maustasten“ eine Auswahl treffen .

▶ Touchpad Konfigurieren

Sie können das Zeigegerät (in diesem Fall: das Touchpad) an Ihren persönlichen Bedarf anpassen. Wenn Sie Linkshänder sind, möchten

Sie vielleicht die Funktion der beiden „Maustasten“ umkehren. Zusätzlich können Sie Größe, Form, Geschwindigkeit und weitere Eigenschaften des

Mauszeigers einstellen.

Zur Touchpad-Konfiguration können Sie den üblichen Microsoft- oder

IBM PS/2-Treiber Ihres Windows-Betriebssystems verwenden. Unter

Systemsteuerung -> Maus können Sie die aktuelle Konfiguration verändern.

▶ Mauszeiger Bewegen

Legen Sie die Fingerspitze (gewöhnlich die des Zeigefingers) auf das

Touchpad; stellen Sie sich die rechteckige Fläche am besten wie eine

Miniaturausgabe der Anzeigefläche vor. Wenn Sie Ihre Fingerspitze nun mit leichtem Druck über das Touchpad bewegen, folgt der Mauszeiger auf dem

Bildschirm den Bewegungen Ihres Fingers. Wenn Sie mit der Fingerspitze an den Rand des Touchpad kommen, heben Sie den Finger ab, setzen ihn wieder an eine freie Stelle des Touchpads und führen die Bewegung fort.

3-12

▶ Zeigen und Klicken

Wenn Sie den Mauszeiger auf ein Symbol, einen Menüeintrag oder einen

Befehl gesetzt haben, tippen Sie zur Ausführung einfach leicht auf das

Touchpad oder drücken die linke „Maustaste“. Dieser Vorgang, der Zeigen und

Klicken genannt wird, zählt zu den grundsätzlichen traditional Bedienschritten

Ihres Notebooks. Anders als bei herkömmlichen Zeigegeräten (wie der Maus) können Sie das gesamte Touchpad als linke „Maustaste“ benutzen - das

Tippen auf dem Touchpad entspricht also exakt der Betätigung der linken

Maustaste. Wenn Sie zweimal kurz hintereinander auf das Touchpad tippen, können Sie damit einen Doppelklick auslösen.

▶ Ziehen und Ablegen

Per Ziehen und Ablegen können Sie Dateien oder Objekte verschieben. Dazu setzen Sie den Mauszeiger auf das gewünschte Element, tippen zweimal kurz hintereinander auf das Touchpad, lassen den Finger nach dem zweiten Tippen aber auf dem Touchpad liegen. Nun können Sie das gewünschte Element verschieben, indem Sie den Finger über das Touchpad bewegen. Zum

Ablegen heben Sie die Fingerspitze vom Touchpad ab. Alternativ können Sie zum Auswählen eines Elementes auch die linke „Maustaste“ gedrückt halten und die gewünschte Zielposition anschließend durch Bewegen Ihres Fingers

über das Touchpad wählen. Zum Ablegen lassen Sie die linke „Maustaste“ los.

Die Festplatte

Ihr Notebook ist mit einer großen 2,5 Zoll-Festplatte ausgestattet. Betriebssystem und Softwareanwendungen werden für gewöhnlich auf der Festplatte installiert.

Wenn das Notebook eingeschaltet ist, dürfen Sie die Festplatte weder installieren noch herausnehmen. Die Installation einer Festplatte sollte ohnehin nur vom autorisierten Händler oder Kundendienst ausgeführt werden.

Solid-State-Disk

Ihr Notebook ist mit einer Solid State Disk (SSD) ausgestattet. Die SSD ist ein

Speichermedium, die die Daten in den SSD-Flash-Speicher speichert. Wenn das Notebook eingeschaltet ist, dürfen Sie die SSD weder installieren noch herausnehmen. Die Installation einer SSD sollte ohnehin nur vom autorisierten

Händler oder Kundendienst ausgeführt werden.

3-13

Optische Speichergeräte verwenden

Ihr Notebook ist mit einem optischen Laufwerk ausgestattet. Legen Sie eine Disc ein und folgen Sie den unten aufgeführten Anweisungen. Die hier gezeigten Geräte dienen lediglich zur Veranschaulichung.

1. Vergewissern Sie sich, dass Ihr Notebook eingeschaltet ist.

2. Drücken Sie die Auswerfen-Taste an der Blende des Gerätes und die

Medienschublade springt ein Stück heraus.

3. Ziehen Sie die Schublade vorsichtig komplett heraus

4. Legen Sie das Medium mit der beschrifteten Seite nach oben in die

Laufwerksschublade und vergewissern Sie sich, dass die Disc korrekt eingelegt. Drücken Sie leicht auf die Mitte des Mediums, bis es einrastet.

5. Schieben Sie die Schublade wieder komplett in das Gerät ein.

3-14

Mit dem Internet verbinden

Wireless LAN

Wireless LAN ist eine drahtlose Breitbandverbindung, mit dem Sie im Internet ohne Verwendung von Kabeln surfen können. Folgen Sie den unten aufgeführten

Anweisungen, um eine Verbindung über Wireless LAN aufzubauen.

▶ Flugzeugmodus ausschalten

Zur Sicherung der Flugsicherheit wird nachdrücklich empfohlen, den

Flugzeugmodus einzuschalten, wenn Sie an Bord eines Flugzeuges sind.

Wenn der Flugzeugmodus aktiviert ist, wird die WLAN-Verbindung und

Bluetooth ausgeschaltet. Stellen Sie sicher, dass Sie den Flugzeugmodus deaktivieren, bevor Sie WLAN-Verbindung aufbauen.

Gehen Sie zum Desktop. (Starten Sie nun bitte den Desktop, wenn Sie sich auf der Win 8 Startseite befinden.)

1. Wählen Sie die Option [Einstellungen] auf dem Desktop aus und klicken Sie darauf.

2. Wählen Sie [Flugzeugmodus] aus.

3. Kilcken Sie auf den Punkt [Flugzeugmodus] unter [Netzwerk]. Vergewissern

Sie sich, dass der Flugzeugmodus ausgeschaltet ist.

1

2

3

3-15

▶ Einrichtung des WLANs

1. Bewegen Sie den Mauszeiger in die rechte untere Ecke des Displays.

Wählen Sie auf [Einstellungen].

2. Wählen Sie das [Wireless LAN]-Symbol aus.

3. Wählen Sie eine WLAN-Verbindung aus der Liste der verfügbaren WLAN-

Verbindungen aus.

4. Sie werden aufgefordert einen Sicherheitsschlüssel einzugeben, um diese

WLAN-Verbindung zu aktivieren und klicken auf [Weiter].

3-16

Kabelnetzwerk (LAN)

Verbinden Sie sich mit dem Internet über Kabel und Netzwerkadapter.

▶ Dynamische IP/PPPoE Verbindungsaufbau

Gehen Sie zum Desktop. (Starten Sie nun bitte den Desktop, wenn Sie sich auf der Win 8 Startseite befinden.)

1. Zeigen Sie mit dem Mauszeiger auf das Symbol LAN in der Taskleiste und wählen nach einem Rechtsklick [Netzwerk- und Freigabecenter].

2. Wählen Sie auf [Adaptereinstellungen ändern] aus.

3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf [LAN-Verbindung], um

[Eigenschaften] im Dropdown-Menü auszuwählen.

4. Wählen Sie die Registerkarte [Netzwerk] im Fenster „Eigenschaften von

LAN-Verbindung“ aus und überprüfen Sie, ob [Internet Protokoll Version

4 (TCP/IPv4)] ausgewählt ist. Klicken Sie zum Fortfahren die Schaltfläche

[Eigenschaften].

5. Klicken Sie in der Registerkarte auf [Allgemein], und wählen Sie [IP-

Adresse automatisch beziehen] und [DNS-Serverdresse automatisch beziehen] aus und klicken dann auf [OK].

3-17

6. Wiederholen Sie bitte Schritt 1, um das [Netzwerk- und Freigabecenter] erneut zu starten. Unter [Netzwerkeinstellungen ändern] wählen Sie [Neue

Verbindung oder neues Netzwerk einrichten].

7. Wählen Sie [Verbindung mit dem Internet herstellen], und klicken Sie auf

[Weiter].

8. Klicken Sie auf [Broadband (PPPoE)].

9. Geben Sie bei entsprechender Aufforderung Ihren Benutzernamen und

Ihr Kennwort und Ihren Verbindungsnamen ein, und klicken Sie dann auf

[Verbinden].

3-18

3-19

▶ Internet-Verbindungsaufbau über eine statische IP

1. Führen Sie die Schritte 1 bis 4 (Dynamischer IP/PPPoE

Verbindungsaufbau) aus.

2. Wählen Sie in der Registerkarte Allgemein die Option [Folgende IP-Adresse verwenden]] und [Folgende DNS-Serveradressen verwenden]. Sie werden aufgefordert, die Internetadresse, die Subnetzmaske und das Standard-

Gateway einzugeben, und klicken Sie dann auf [OK].

3-20

Bluetooth-Verbindung aufbauen

Mit einer Bluetooth können Sie eine drahtlose Verbindung zwischen zwei Bluetooth-

Geräten herstellen.

Bluetooth-Verbindung einschalten

▶ Flugzeugmodus ausschalten

Bevor Sie die Bluetooth-Funktion aktivieren, schalten Sie bitte den

Flugzeugmodus aus (sieh vorausgegangener Abschnitt "WLAN").

▶ Bluetooth Geräte verbinden

Gehen Sie zum Desktop. (Starten Sie nun bitte den Desktop, wenn Sie sich auf der Win 8 Startseite befinden.)

1. Bewegen Sie den Mauszeiger in die rechte untere Ecke des Displays, um die Taskleiste zu zeigen und klicken Sie dann auf [Einstellungen].

2. Wählen Sie [PC-Einstellungen ändern].

3-21

3. Wählen Sie "PC und Geräte" unter die Hauptseite der PC-Einstellungen.

4. Wählen Sie die gewünschte Bluetooth-Gerät aus der Verbindungsliste, und klicken Sie dann auf [Verbinden].

5. Vergleichen Sie den Passcode an Ihrem Notebook mit dem an Ihr ausgewähltes Gerät gesendeten Passcode, klicken Sie auf [Ja] zum

Bestätigen.

3-22

Externe Geräte anschließen

Ihr Notebook ist mit verschiedenen Anschlüssen (Eingang/Ausgang) ausgestattet, zum Beispiel USB, HDMI, DisplayPort und mini DisplayPort an denen unterschiedliche Peripheriegeräte angeschlossen werden können.

Zum Anschluss solcher Geräte lesen Sie zunächst die Betriebsanleitungen der entsprechenden Geräte durch, und schließen das jeweilige Gerät anschließend an Ihr Notebook an. Ihr Notebook kann installierte externe Geräte automatisch erkennen. Falls ein Gerät nicht erkannt werden sollte, aktivieren Sie das externe

Gerät manuell, indem Sie das [Startmenü] öffnen, die [Systemsteuerung] aufrufen und das neue Gerät über [Geräte und Drucker] hinzufügen.

3-23

Mehrere Monitore verwenden

Wenn Sie einen weiteren Monitor mit dem Notebook verbinden, erkennt das System den externen Monitor automatisch. Die Anzeigeeinstellungen können Sie anpassen.

1. Verbinden Sie einen Monitor mit dem Notebook .

2. Drücken und halten Sie die Windows-Taste gedrückt und wählen Sie die Taste

[P], um die [Display-Einstellungen] zu öffnen.

3. Wählen Sie den gewünschten Modus

▶ Nur PC-Bildschirm: Der Desktop wird nur auf dem Monitor des Notebooks angezeigt.

▶ Duplizieren: Dieser Modus dupliziert die Anzeige des Notebooks auf den externen Monitor

▶ Erweitern: Die Erweiterung des Desktops teilt den Desktops auf alle angeschlossenen Bildschirme auf. Diese Option ist praktisch, wenn Sie die

Fläche des Desktops vergrößern möchten.

▶ Nur zweiter Bildschirm: Der Desktop wird nur auf dem externen Monitor angezeigt.

3-24

RAID Funktion verwenden

Das Notebook kann die RAID-Technologie auf verschiedenen Ebenen unterstützen.

RAID erlaubt Ihnen das Speichern der Daten auf mehreren Festplattenlaufwerken oder Solid-State-Laufwerken. Weitere Informationen erhalten Sie bei Ihrem Händler.

Weiterhin ist zu beachten, dass die unterstützten RAID-Funktionen abhängig vom jeweiligen Modell sind und variieren können.

Für die Einrichtung eines RAID-Sets, befolgen Sie die folgenden Anweisungen:

1. Erstellen Sie eine Systemwiederherstellung-Disk, die Sie zusammen mit dem

Notebook erhalten haben. Den Punkt „Systemreparaturdatenträger erstellen“ können Sie auch im Startbildschirm oder Windows-Desktop finden.

2. Verwenden Sie SSDs (Solid State Disks) und Festplatten der gleichen

Kapazität und Marke. Vergewissern Sie sich, dass Sie über die erforderlichen

Fähigkeiten zur Erstellung der SSDs oder Festplatten verfügen oder wende

Sie sich an einen Vertragskundendienst für weitere Hilfe.

3. Gehen Sie ins BIOS und klicken Sie auf [RAID] für SATA-Modus in der

Registerkarte [Erweitert] und klicken Sie auf [Legacy] für den Boot-Modus in der Registerkarte [Boot].

4. Sehen Sie sich diese Video mit einer Anleitung an : https://www.youtube.

com/watch?v=ArvWkGG_yu8&index=2&list=PLTPGJNsY3U4wiHm-

QI989ved86Mq0Wi4o

YouTube youku

3-25

Auswahl des Boot-Modus während der

Installation des Betriebssystems

1. Schalten Sie den Computer ein. Sobald das erste Logo erscheint drücken Sie die Taste Entf (DEL), um ins BIOS zu gelangen.

2. Bewegen Sie den Mauszeiger auf Registerkarte [Boot], und klicken Sie in der

Bootkonfiguration auf [Boot-Modus auswählen].

3. Für die Betriebssysteme Windows 8 und Windows 8.1 wird die Auswahl des

Modus [UEFI] empfohlen.

4. Für Windows 7 oder frühere Versionen von Windows wählen Sie den Modus

[Legacy] aus.

3-26

Komponenten

In diesem Abschnitt finden Sie Informationen über die im Notebook verbaute

Hardware. Je nach Modell können einzelne Komponenten aktualisiert oder ausgetauscht werden.

Durch nicht autorisierte Veränderungen am Gerät kann die Garantie erlöschen.

Um einen Garantieservice zu erhalten, wenden Sie sich bitte an ein autorisiertes

Service Center.

1. Festplatten

2. Speichermodule

3. M.2 SSD

4. Bluetooth/ WiFi Combo Karte

5. Optisches Laufwerk

3-27

advertisement

Was this manual useful for you? Yes No
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the workof artificial intelligence, which forms the content of this project

Related manuals

Download PDF

advertisement