Voraussetzungen. Netgear DG834B

Hinzufügen zu Meine Handbücher
160 Seiten

Werbung

Voraussetzungen. Netgear DG834B | Manualzz

Referenzhandbuch für den ADSL-Firewall-Router, Modell DG834B

Jedes Gerät wie ein Telefon, Faxgerät, Anrufbeantworter oder Anrufer-ID-Anzeige benötigt einen

ADSL-Mikrofilter.

Hinweis: Verbinden Sie den DG834B mit der ADSL-Leitung über einen Mikrofilter, der einen

Splitter hat und speziell für diesen Zweck ausgelegt ist. Andernfalls kann das integrierte

ADSL-Modem im DG834B keine Verbindung zum Internet herstellen. Im Zweifelsfall sollten Sie den DG834B direkt mit der ADSL-Leitung verbinden.

ADSL-Mikrofilter mit integriertem Splitter

DSL

Phone

Abbildung 3-2. ADSL-Mikrofilter mit integriertem Splitter

Verwenden Sie einen ADSL-Mikrofilter mit integriertem Splitter, wenn nur eine Wandsteckdose vorhanden ist, über die sowohl der DG834B als auch Telefongeräte angeschlossen werden.

Ethernet-Kabelanforderungen

Der ADSL-Router DG834B wird über Twisted-Pair-Kabel mit Ihrem Ethernet-LAN verbunden.

Für eine 100 MBit/s-Anbindung des Computers an das Netzwerk ist das Kabel der Kategorie 5

(CAT5) zu verwenden, das im Lieferumfang des Routers enthalten ist.

Computer-Hardwareanforderungen

Sie können den ADSL-Router DG834B nur in einem Netzwerk einsetzen, wenn in jedem

Computer ein Ethernet-Adapter sowie ein Ethernet-Kabel oder ein 802.11g-Wireless-Adapter installiert bzw. angeschlossen ist.

Voraussetzungen für die LAN-Konfiguration

Zur Herstellung der erstmaligen Verbindung zum Internet und für die Konfiguration des Routers ist der Router an einen Computer anzuschließen, an dem die Option für die automatische

Übernahme der TCP/IP-Konfiguration vom Router über DHCP aktiviert ist.

Hinweis: Hilfe zur DHCP-Konfiguration finden Sie in Anhang C, “Netzwerk vorbereiten .

3-2 Verbindung des Routers mit dem Internet herstellen

Referenzhandbuch für den ADSL-Firewall-Router, Modell DG834B

Voraussetzungen für die Internet-Konfiguration

In Abhängigkeit von der durch Ihren Provider gewählten Konfiguration Ihres Internet-Kontos benötigen Sie ggf. einen oder mehrere der nachfolgenden Konfigurationsparameter, um den

Router an das Internet anzuschließen:

• Parameter für Pfadidentifikation (VPI)/Kanalidentifikation (VCI)

• Multiplexmethode

• Host- und Domänennamen

• ISP-Anmeldename und Kennwort

• ISP-DNS-Adressen (Domain-Name-Server)

• Feste oder statische IP-Adresse

Wo finde ich die Parameter für die Internet-Konfiguration?

Die für den Internet-Anschluss benötigten Informationen können Sie auf unterschiedliche Weise ermitteln.

• Ihr ISP sollte Ihnen alle für die Verbindung zum Internet erforderlichen Informationen zur

Verfügung gestellt haben. Wenn Sie diese Informationen nicht finden, können Sie sich mit der

Bitte um Zusendung der Daten direkt an Ihren ISP wenden oder eine der folgenden Optionen zur Suche verwenden.

• Falls ein Computer bereits über das aktive Internet-Zugriffskonto angeschlossen ist, können

Sie die Konfigurationsdaten von diesem Computer erhalten.

• Windows 95/98/ME: Öffnen Sie die Netzwerkeinstellungen in der Systemsteuerung, wählen Sie den TCP/IP-Eintrag für den Ethernet-Adapter und klicken Sie auf

"Eigenschaften".

• Windows 2000/XP: Öffnen Sie die lokale Netzwerkverbindung, wählen Sie den TCP/

IP-Eintrag für den Ethernet-Adapter aus und klicken Sie auf "Eigenschaften".

• Macintosh-Computer: Öffnen Sie die TCP/IP- oder Netzwerkeinstellungen in der

Systemsteuerung.

• In der ISP-Anleitung auf der Ressourcen-CD für den DG834B finden Sie ebenfalls

Informationen zur Internetverbindung für viele ISPs.

Nachdem Sie Ihre Internet-Konfigurationsparameter festgestellt haben, sollten Sie sie vielleicht auf der nachfolgenden Seite notieren, so wie in “Angaben zur Internetverbindung notieren” auf

Seite 3-4 beschrieben.

Verbindung des Routers mit dem Internet herstellen 3-3

Referenzhandbuch für den ADSL-Firewall-Router, Modell DG834B

Angaben zur Internetverbindung notieren

Drucken Sie die folgende Seite aus und tragen Sie die für Ihren ISP gültigen

Konfigurationsparameter ein.

ISP-Multiplexmethode und Virtual Circuit Number: Die Standardeinstellungen Ihres

ADSL-Firewall-Router DG834B sind für die meisten ISPs bestens geeignet. Manche ISPs verwenden allerdings eine spezifische Multiplexmethode oder eine "Virtual Circuit Number"

(VCN) für die Pfadidentifikation (Virtual Path Identifier - VPI) bzw. die Kanalidentifikation

(Virtual Channel Identifier - VCI). Wenn Ihr ISP Ihnen eine spezifische Multiplexmethode oder eine VPI/VCI-Nummer zur Verfügung gestellt hat, machen Sie die folgenden Angaben:

Markieren Sie die zutreffende Multiplexmethode: LLC-basiert oder VC-basiert

VPI:________ Eine Zahl zwischen 0 und 255. VCI:___________ Eine Zahl zwischen 1 und

65535.

ISP-Anmeldename: Beim Anmeldenamen und dem Kennwort sind Groß- und Kleinschreibung zu beachten. Sie müssen genau so eingegeben werden, wie von Ihrem ISP vorgegeben. Manche

ISPs verwenden die vollständige E-Mail-Adresse des Benutzers als Anmeldename. Der

Dienstname ist nicht bei allen ISPs erforderlich. Tragen Sie hier den Anmeldenamen und das

Kennwort ein, das Sie verwenden:

Anmeldename: ______________________________

Kennwort: ____________________________

Dienstname: _____________________________

Feste oder statische IP-Adresse: Wenn Sie eine statische IP-Adresse besitzen, tragen Sie folgende Angaben ein. Eine gültige IP-Adresse könnte beispielsweise lauten: 169.254.141.148.

Feste oder statische Internet-IP-Adresse: ______.______.______.______

Router-IP-Adresse: ______.______.______.______

Subnetzmaske: ______.______.______.______

DNS-Serveradressen des ISP: Falls Ihnen DNS-Serveradressen mitgeteilt wurden, notieren Sie folgende Angaben:

IP-Adresse primärer DNS-Server: ______.______.______.______

IP-Adresse sekundärer DNS-Server: ______.______.______.______

Host- und Domänennamen: Einige ISPs verwenden einen speziellen Host- oder Domänennamen wie CCA7324-A oder home . Wenn Ihnen der Host- oder Domänenname nicht mitgeteilt wurde, können Sie die folgenden Beispiele zur Orientierung verwenden:

3-4 Verbindung des Routers mit dem Internet herstellen

Referenzhandbuch für den ADSL-Firewall-Router, Modell DG834B

• Wenn Ihr E-Mail-Hauptkonto bei Ihrem ISP [email protected]

lautet, ist aaa der Host-Name. Die verschiedenen ISPs bezeichnen dies auch als Konto, Benutzer-, Host-, Computer- oder

Systemname.

• Wenn die Adresse des Mail-Servers Ihres ISP mail.xxx.yyy.com

lautet, ist xxx.yyy.com

der

Domänenname.

ISP Host-Name: _________________________

ISP-Domänenname: _______________________

Bei Wireless-Zugriff:: Notieren Sie folgende Angaben für die Konfiguration des

Wireless-Netzwerks:

Wireless-Netzwerkname (SSID): __________________

WEP-Authentifizierung (Zutreffendes markieren): Automatische, Open System- oder Shared

Key-WEP-Verschlüsselung (Zutreffendes markieren): 64 oder 128; Passphrase oder Key:

____________________

Anschluss des DG834B an Ihr LAN

Dieser Abschnitt enthält die Anweisungen zum Anschluss des ADSL-Router DG834B.

Hinweis: Die mit dem Router gelieferte Ressourcen-CD enthält einen Installationsassistenten, der

Sie bei diesem Vorgang unterstützt.

Anschluss des Routers

3.

4.

1.

2.

Zum Anschließen der Firewall sind vier Schritte auszuführen:

Verbinden Sie den Router mit der ADSL-Leitung.

Verbinden Sie den Router mit den Computern in Ihrem Netzwerk.

Melden Sie sich am Router an.

Stellen Sie die Verbindung zum Internet her.

Führen Sie die nachstehenden Schritte aus, um den Router an das Internet anzuschließen. Bevor

Sie beginnen, benötigen Sie die ADSL-Konfigurationsdaten von Ihrem Internet Service Provider

(ISP).

Verbindung des Routers mit dem Internet herstellen 3-5

.

Referenzhandbuch für den ADSL-Firewall-Router, Modell DG834B

1. V

ERBINDEN

S

IE DEN

DG834B

MIT DER

ADSL-L

EITUNG

.

a.

Sie müssen einen Filter für jedes Telefon oder jedes andere Gerät installieren, dass die gleiche Telefonnummer wie Ihr ADSL-Router nutzt. Wählen Sie den Filter, der im

Lieferumfang Ihres Routers enthalten ist. Bei deutschen ADSL-Anschlüssen ist der

Mikrofilter bereits in den Splitter integriert, den Sie von Ihrem

Telekommunikationsanbieter bekommen haben.

Splitter Mikrofilter für eine Leitung

Mikrofilter für zwei Leitungen

Mit Splitter

Phone

DSL

Phone

Abbildung 3-3. ADSL-Mikrofilter b.

Beispiel mit Filter für 2 Leitungen . Stecken Sie das Kabel des Filters für 2 Leitungen in die Telefonbuchse, und schließen Sie das Telefon an den entsprechend gekennzeichneten

Ausgang des Splitters (A) an:

Line

A

Abbildung 3-4. Anschluss eines ADSL-Mikrofilters an ein Telefon

Hinweis: Um einen Filter für eine Leitung mit einem separaten Splitter zu verwenden, stecken Sie das Kabel des Splitters in die Telefonbuchse, schließen Sie den Filter am

Splitter und das Telefon am Filter an.

3-6 Verbindung des Routers mit dem Internet herstellen

Referenzhandbuch für den ADSL-Firewall-Router, Modell DG834B

2. A

NSCHLUSS DES

DG834B

AN DAS

I

NTERNET

.

Hinweis: Bei falschem Anschluss des Filters an Ihren ADSL-Router DG834B wird Ihre

ADSL-Verbindung blockiert. a.

Schalten Sie den Computer aus.

b.

Verbinden Sie den ADSL-Anschluss des DG834B mit dem ADSL-Anschluss (B) des

Filters für zwei Leitungen:

/LQH

B

!$3,&IREWALL2OUTER$'

Abbildung 3-5. Anschluss des ADSL-Router DG834B an einen ADSL-Mikrofilter und ein

Telefon

Verbindung des Routers mit dem Internet herstellen 3-7

Referenzhandbuch für den ADSL-Firewall-Router, Modell DG834B c.

Schließen Sie das Ethernet-Kabel (C) vom LAN-Port Ihres DG834B am Ethernet-Adapter

Ihres Computers an.

/LQH

C

!$3,&IREWALL2OUTER$'

Abbildung 3-6. Anschluss eines Computers an den ADSL-Router DG834B

3-8

Hinweis: Der ADSL-Router DG834B verwendet die Auto Uplink TM -Technologie. Jeder

Ethernet-LAN-Port erkennt automatisch, ob das am Port eingesteckte Kabel eine "normale"

Verbindung, zum Beispiel zu einem Computer, oder eine "Uplink"-Verbindung, zum Beispiel zu einem Switch oder Hub, benötigt. Daraufhin wird der Port automatisch für die erforderliche

Verbindung konfiguriert. Damit können Sie auf die Verwendung eines Crossover-Kabels verzichten, da Auto Uplink™ in jedem Fall die korrekte Verbindung für den jeweiligen

Kabeltyp herstellt.

d.

Schließen Sie das Netzteil an den Router an und stecken Sie es in eine Netzsteckdose.

Prüfen Sie Folgendes:

Nach dem Einschalten des Routers leuchtet die Stromversorgungs-LED.

e.

Die Anzeige für die ADSL-Verbindung leuchtet grün auf und zeigt somit an, dass eine Verbindung zum ADSL-Netzwerk besteht.

Schalten Sie jetzt Ihren Computer ein. Wenn die Internet-Anmeldung normalerweise über

Software erfolgt, führen Sie diese Software jetzt nicht aus bzw. brechen Sie den Vorgang ab, falls er automatisch gestartet wird. Prüfen Sie Folgendes:

Die Lokalanzeigen für alle angeschlossenen Computer leuchten auf.

Hinweis: Weitere Hinweise zum Anschluss von Computern an den DG834B über drahtlose Verbindungen finden Sie in Kapitel 4, “Wireless-Konfiguration”.

Verbindung des Routers mit dem Internet herstellen

Referenzhandbuch für den ADSL-Firewall-Router, Modell DG834B

3.

A

NMELDEN AM

DG834B.

Hinweis: Ihr Computer muss für DHCP konfiguriert sein. Hinweise zum Konfigurieren von

DHCP finden Sie in Anhang C, “Netzwerk vorbereiten .

a.

Stellen Sie die Verbindung zum Router her, indem Sie im Adressfeld des Internet

Explorers oder Netscape ® Navigators folgende Adresse eingeben: http://192.168.0.1

Abbildung 3-7. Verbindung zum Router herstellen

Ein Anmeldefenster wie das nachfolgende erscheint:

Abbildung 3-8. Anmeldefenster b.

Geben Sie bei entsprechender Aufforderung als Benutzernamen admin und als Kennwort password (beides in Kleinbuchstaben) ein. Nach der Anmeldung wird das folgende Menü angezeigt.

Verbindung des Routers mit dem Internet herstellen 3-9

Referenzhandbuch für den ADSL-Firewall-Router, Modell DG834B

Abbildung 3-9. Setup-Assistent

4.

V

ERBINDUNG ZUM

I

NTERNET HERSTELLEN

Der Router ist nun ordnungsgemäß mit dem Netzwerk verbunden. Sie können nun Ihren

Router für die Verbindung zum Internet konfigurieren Die Konfiguration der Verbindung des

Routers mit dem Internet ist auf zwei Weisen möglich: a.

Lassen Sie den DG834B den Typ der Internetverbindung, die Sie haben, automatisch erkennen und konfigurieren. Die Anweisungen hierzu finden Sie unter “Automatische

Erkennung Ihres Internetverbindungstyps” auf Seite 3-10 .

b.

Wählen Sie manuell, welchen Typ von Internetverbindung Sie haben, und konfigurieren

Sie sie. Die Anweisungen hierzu finden Sie unter “Manuelle Konfiguration der

Internetverbindung” auf Seite 3-16 .

Diese Optionen werden nachfolgend beschrieben. Sie benötigen in beiden Fällen (es sei denn, Ihr

ISP weist Ihnen die Konfiguration automatisch über DHCP zu) die Konfigurationsparameter Ihres

ISP, die Sie unter “Angaben zur Internetverbindung notieren” auf Seite 3-4 notiert haben.

Automatische Erkennung Ihres Internetverbindungstyps

Der im Router integrierte Web-Konfigurationsmanager enthält einen Setup-Assistenten, der Ihren

Netzwerkverbindungstyp automatisch ermitteln kann.

3-10 Verbindung des Routers mit dem Internet herstellen

Referenzhandbuch für den ADSL-Firewall-Router, Modell DG834B

3.

4.

1.

2.

5.

Wenn Ihr Router noch nicht konfiguriert wurde, sollte der Setup-Assistent automatisch gestartet werden (siehe Abbildung 3-9 ).

Hinweis: Wenn anstatt des Menüs "Setup-Assistent" das Hauptmenü des

Konfigurationsmanagers des Router erscheint (siehe Abbildung 3-15 ), klicken Sie auf die

Verknüpfung "Setup-Assistent" oben links, die dieses Menü öffnet.

Sie müssen ein Land und eine Sprache auswählen. Es kann zwischen Englisch, Französisch,

Deutsch und Italienisch ausgewählt werden. Nach dem Ändern der Sprache werden die restlichen Konfigurationsbildschirme in der ausgewählten Sprache angezeigt.

Wählen Sie "Ja" aus, damit der Router Ihre Verbindung automatisch ermittelt.

Klicken Sie auf "Weiter".

Der Setup-Assistent wird nun prüfen, ob einer der folgenden Verbindungstypen vorliegt:

• dynamische IP-Zuordnung

• ein Anmeldeprotokoll wie PPPoE oder PPPoA

• klassisches IP über ATM (RFC1577)

• Zuordnung einer festen IP-Adresse

Danach meldet der Setup-Assistent, welchen Verbindungstyp er gefunden hat, und öffnet dann die entsprechende Konfigurationsseite. Falls der Setup-Assistent keine Verbindung findet, werden Sie aufgefordert, die physikalische Verbindung zwischen dem Router und dem

ADSL-Anschluss zu überprüfen. Wurde die Verbindung korrekt hergestellt, sollte die

Internet-LED des Routers leuchten.

Die ADSL-Einstellungen für die Multiplexmethode und VPI/VCI werden mit den gespeicherten Standardeinstellungen aktualisiert. Die gespeicherten Standardeinstellungen der

Multiplexmethode funktionieren normalerweise. Ändern Sie die Multiplexmethode nur, wenn

Sie sich sicher sind, dass Ihr ISP Einstellungen für die Pfadidentifikation (VPI) oder

Kanalidentifikation (VCI) benötigt, die von den Standardwerten abweichen.

Falsche VPI- oder VCI-Einstellungen verhindern den Anschluss an das Internet. Zum Ändern dieser Einstellungen klicken Sie auf die Verknüpfung "ADSL-Einstellungen" im Hauptmenü.

Weitere Informationen finden Sie unter “ADSL-Einstellungen” auf Seite 3-21 .

Wie Sie die Konfigurationsseite für die einzelnen Verbindungstypen ausfüllen, wird nachfolgend beschrieben.

Verbindung des Routers mit dem Internet herstellen 3-11

Referenzhandbuch für den ADSL-Firewall-Router, Modell DG834B

Setup-Assistent erkennt PPPoE-Anmeldekonto

Wenn der Setup-Assistent erkennt, dass Ihr Internetdienstkonto ein Anmeldeprotokoll wie PPP over Ethernet (PPPoE) verwendet, wird die in Abbildung 3-10 dargestellte Seite "PPoE" aufgerufen:

Abbildung 3-10. Konfigurationsmenü für PPPoE-Anmeldekonten

Geben Sie den Benutzernamen und das Kennwort zur PPPoE-Anmeldung ein.

Setup-Assistent erkennt PPPoA-Anmeldekonto

Wenn der Setup-Assistent erkennt, dass Ihr Internetdienstkonto ein Anmeldeprotokoll wie PPP over ATM (PPPoA) verwendet, wird die in Abbildung 3-10 unten dargestellte Seite "PPoA" aufgerufen:

Abbildung 3-11. Konfigurationsmenü für PPPoA-Anmeldekonten

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Kennwort ein. Bei der Eingabe in diese Felder ist die

Groß- und Kleinschreibung zu beachten.

3-12 Verbindung des Routers mit dem Internet herstellen

Referenzhandbuch für den ADSL-Firewall-Router, Modell DG834B

Setup-Assistent erkennt dynamisches IP-Konto

Wenn der Setup-Assistent erkennt, dass Ihr Internetdienstkonto eine dynamische IP-Zuordnung verwendet, wird die in Abbildung 3-12 dargestellte Seite aufgerufen:

Abbildung 3-12. Konfigurationsmenü für dynamische IP-Adresse

Klicken Sie auf "Anwenden", um die dynamische IP-Adresse als Verbindungsmethode festzulegen.

Setup-Assistent erkennt IP über ATM-Konto

Wenn der Setup-Assistent erkennt, dass Ihr Internetdienstkonto eine klassische IP über

ATM-Zuordnung (RFC1577) verwendet, wird die in Abbildung 3-13 unten dargestellte Seite aufgerufen:

Abbildung 3-13. Menü des Setup-Assistenten für IP über ATM-Adresse (klassische

IP-Adresse)

1.

Geben Sie die Ihnen zugeordnete IP-Adresse und Subnetzmaske ein. Diese Daten sollten Sie von Ihrem ISP erhalten haben. Sie benötigen dazu die Konfigurationsparameter, die Sie unter

“Angaben zur Internetverbindung notieren” auf Seite 3-4 notiert haben.

Verbindung des Routers mit dem Internet herstellen 3-13

Referenzhandbuch für den ADSL-Firewall-Router, Modell DG834B

2.

3.

4.

Geben Sie die IP-Adresse des primären DNS-Servers Ihres ISP ein. Falls auch die Adresse eines sekundären DNS-Servers verfügbar ist, geben Sie diese unter "Sekundärer DNS" ein.

DNS-Server übersetzen Internet-Namen in numerische IP-Adressen, z.B. www.netgear.com in

12.7.210.242. Für eine Konfiguration mit fester IP-Adresse müssen Sie DNS-Serveradressen von Ihrem ISP abrufen und diese Adressen manuell hier eintragen.

Klicken Sie auf “Anwenden”, um die gewählten Einstellungen zu speichern.

Klicken Sie auf die Schaltfläche "Test", um die Internetverbindung zu überprüfen. Erscheint nicht innerhalb einer Minute die NETGEAR-Website, konsultieren Sie Kapitel 7,

“Fehlerbehebung .

Setup-Assistent erkennt Konto mit fester (statischer) IP-Adresse

Wenn der Router erkennt, dass Ihr Internetdienstkonto eine feste IP-Zuordnung verwendet, wird die in Abbildung 3-14 unten dargestellte Seite aufgerufen:

Abbildung 3-14. Konfigurationsmenü für feste IP-Adresse

1.

2.

Geben Sie, falls erforderlich, den Kontonamen und Domänennamen von Ihrem ISP ein.

Wählen Sie abhängig von der Vorgabe Ihres ISP die Option “Statische IP-Adresse verwenden” oder IP über ATM verwenden” (IPoA — RFC1483 Routed). Wenn Sie IPoA wählen, kann der

Router die Gateway-IP-Adresse erkennen, Sie müssen jedoch immer noch die

Router-IP-Adresse angeben.

3-14 Verbindung des Routers mit dem Internet herstellen

Referenzhandbuch für den ADSL-Firewall-Router, Modell DG834B

3.

4.

5.

6.

Geben Sie die IP-Adresse und die Subnetzmaske, die Ihnen zugewiesen wurde, sowie die

IP-Adresse des Gateway-Routers Ihres ISP ein. Diese Daten sollten Sie von Ihrem ISP erhalten haben. Sie benötigen dazu die Konfigurationsparameter, die Sie unter “Angaben zur

Internetverbindung notieren” auf Seite 3-4 notiert haben.

Geben Sie die IP-Adresse des primären DNS-Servers Ihres ISP ein. Falls auch die Adresse eines sekundären DNS-Servers verfügbar ist, geben Sie diese unter "Sekundärer DNS" ein.

DNS-Server übersetzen Internet-Namen in numerische IP-Adressen, z.B. www.netgear.com in

12.7.210.242. Für eine Konfiguration mit fester IP-Adresse müssen Sie DNS-Serveradressen von Ihrem ISP abrufen und diese Adressen manuell hier eintragen.

Klicken Sie auf “Anwenden”, um die gewählten Einstellungen zu speichern.

Klicken Sie auf die Schaltfläche "Test", um die Internetverbindung zu überprüfen. Erscheint nicht innerhalb einer Minute die NETGEAR-Website, konsultieren Sie Kapitel 7,

“Fehlerbehebung .

Internetverbindung testen

Nach Abschluss der Konfiguration der Internetverbindung können Sie diese Verbindung testen.

Melden Sie sich beim Router an und klicken Sie anschließend im Menü "Grundeinstellungen" auf die Schaltfläche "Test". Erscheint nicht innerhalb einer Minute die NETGEAR-Website, konsultieren Sie Kapitel 7, “Fehlerbehebung .

Der Router ist nun für den Internet-Zugriff des Netzwerks konfiguriert. Der Router stellt automatisch eine Verbindung zum Internet her, wenn einer der Computer im Netzwerk diesen

Zugriff benötigt. Sie brauchen für die Verbindung sowie für die An- oder Abmeldung keine

Wähleinheit oder Anmeldeanwendung wie beispielsweise das DFÜ-Netzwerk oder Enternet.

Diese Funktionen werden nach Bedarf vom Router ausgeführt.

Wenn Sie von einem beliebigen Computer über den Router auf das Internet zugreifen wollen, starten Sie einen Browser wie beispielsweise Microsoft Internet Explorer oder Netscape

Navigator. Die Internet-LED des Router sollte blinken. Dies zeigt die Kommunikation mit dem

ISP an. Der Browser sollte nun eine Web-Seite zeigen.

Die folgenden Kapitel beschreiben die Konfiguration der erweiterten Funktionen Ihres Router sowie die Behandlung von Problemen, die eventuell auftreten.

Verbindung des Routers mit dem Internet herstellen 3-15

Referenzhandbuch für den ADSL-Firewall-Router, Modell DG834B

Manuelle Konfiguration der Internetverbindung

Sie können Ihren Router mit Hilfe des nachfolgenden Menüs manuell konfigurieren oder die

Konfiguration durch den Setup-Assistenten vornehmen lassen (wie im vorherigen Abschnitt beschrieben).

Keine Anmeldung bei ISP erforderlich Anmeldung bei ISP erforderlich

Abbildung 3-15. Menü "Grundeinstellungen"

3-16 Verbindung des Routers mit dem Internet herstellen

Referenzhandbuch für den ADSL-Firewall-Router, Modell DG834B

Manuelle Konfiguration

3.

4.

Wir empfehlen Ihnen, die manuelle Konfiguration anhand des Setup-Assistenten zu starten:

1.

2.

Wählen Sie Ihr Land und Ihre Sprache aus. Es kann zwischen Englisch, Französisch, Deutsch und Italienisch ausgewählt werden. Nach dem Ändern der Sprache werden die restlichen

Konfigurationsbildschirme in der ausgewählten Sprache angezeigt.

Klicken Sie auf “Nein”, um den Router manuell zu konfigurieren.

Klicken Sie auf "Weiter".

Konfigurieren Sie den Router manuell mit den Grundeinstellungen aus Abbildung 3-15 .

5.

6.

Folgen Sie den nachstehenden Schritten entsprechend der Kapselungsmethode und je nachdem, ob Ihre Internetverbindung eine Anmeldung erfordert. Die folgenden Methoden stehen zur Verfügung:

• Internetverbindung erfordert Anmeldung und nutzt PPPoE

• Internetverbindung erfordert Anmeldung und nutzt PPPoA

• Internetverbindung erfordert keine Anmeldung

Die ADSL-Standardeinstellungen funktionieren normalerweise bestens für die meisten ISPs und Sie können diesen Schritt übergehen. Falls Sie Probleme mit Ihrer Verbindung haben sollten, überprüfen Sie die ADSL-Einstellungen. Weitere Informationen finden Sie unter

“ADSL-Einstellungen” auf Seite 3-21 .

Internetverbindung erfordert Anmeldung und nutzt PPPoE

1.

2.

3.

Wenn für Ihre Internetverbindung eine Anmeldung erforderlich ist, wählen Sie "Ja" aus und nehmen Sie die Einstellungen wie nachfolgend beschrieben vor.

Hinweis : Das Anmeldeprogramm Ihres ISP, das sich auf Ihrem Computer befindet, müssen

Sie ab jetzt nicht mehr ausführen, um in das Internet zu gelangen. Wenn Sie eine

Internet-Anwendung starten, meldet Ihr Router Sie automatisch an.

Wählen Sie als Kapselungsmethode, die Ihr ISP verwendet, PPPoE.

Geben Sie den Anmeldenamen (die Benutzerkennung muss häufig mit speziellen, providerabhängigen Erweiterungen versehen werden. Oft ist sie E-Mail-Adressen ähnlich.

Informieren Sie sich bei Ihrem Provider über die genaue Syntax), das Kennwort und den

Dienstnamen (falls erforderlich) ein.

Verbindung des Routers mit dem Internet herstellen 3-17

Referenzhandbuch für den ADSL-Firewall-Router, Modell DG834B

4.

5.

6.

7.

Für den Parameter "Zeitlimit für Leerlauf" können Sie einen neuen Wert in Minuten eingeben.

Dies bestimmt, wie lange der Router die Internetverbindung aufrechterhält, nachdem keine

Internetaktivität vom LAN mehr registriert wird. Die Eingabe des Werts Null bedeutet

"niemals abmelden". Verwenden Sie Null niemals, wenn Sie mit einem zeitabhängigen Tarif arbeiten, da dies eine permanente Verbindung des Routers mit Ihrem Provider nach sich ziehen kann. NETGEAR übernimmt generell keine Haftung für entstandene Onlinekosten aufgrund einer falschen Konfiguration.

Wenn eine Verbindung PPPoE nutzt, wird die IP-Adresse normalerweise automatisch zugewiesen. Der DG834B ermöglicht jedoch die manuelle Festlegung dieser Adresse.

• Wählen Sie "Automatisch vom ISP abrufen", wenn Ihnen Ihre IP-Adresse vom ISP zugewiesen wird.

• Wählen Sie "Statische IP-Adresse verwenden" wenn Sie von Ihrem ISP eine feste

IP-Adresse erhalten haben.

Der DNS-Server wird zur Suche von Site-Adressen basierend auf ihrem Namen verwendet.

• Wählen Sie "Automatisch vom ISP abrufen", wenn Ihr ISP zur Zuweisung Ihrer

DNS-Server DHCP verwendet. Ihr ISP weist diese Adresse automatisch zu.

• Wählen Sie "Diese DNS-Server verwenden" wenn Ihr ISP Ihnen eine oder zwei

DNS-Adressen gegeben hat. Geben Sie die primäre und sekundäre DNS-Adresse ein.

Sie sollten die NAT-Funktion nur deaktivieren, wenn Sie sicher sind, dass sie nicht benötigt wird. NAT weist den im LAN verbundenen Geräten automatisch private IP-Adressen

(192.168.0.x) zu. Wenn NAT deaktiviert ist, werden vom Router nur Standardroutingvorgänge vorgenommen.

Klassisches Routing lässt Sie die IP-Adressen, die der DG834B verwendet, direkt verwalten.

Klassisches Routing sollte nur von erfahrenen Benutzern verwendet werden.

Hinweis : Die Deaktivierung von NAT startet den Router neu und setzt alle

Konfigurationseinstellungen des DG834B auf die Standardeinstellungen ab Werk.

Deaktivieren Sie NAT nur, wenn Sie beabsichtigen, den DG834B in einer Umgebung zu installieren, in der Sie den IP-Adressraum auf der LAN-Seite des Routers manuell verwalten.

Internetverbindung erfordert Anmeldung und nutzt PPPoA

1.

Wenn für Ihre Internetverbindung eine Anmeldung erforderlich ist, wählen Sie "Ja" aus und nehmen Sie die Einstellungen wie nachfolgend beschrieben vor.

Hinweis : Das Anmeldeprogramm Ihres ISP, das sich auf Ihrem Computer befindet, müssen

Sie ab jetzt nicht mehr ausführen, um in das Internet zu gelangen. Wenn Sie eine

Internet-Anwendung starten, meldet Ihr Router Sie automatisch an.

3-18 Verbindung des Routers mit dem Internet herstellen

Referenzhandbuch für den ADSL-Firewall-Router, Modell DG834B

2.

3.

4.

5.

6.

7.

Wählen Sie als Kapselungsmethode, die Ihr ISP verwendet, PPPoA.

Geben Sie den Anmeldenamen (die Benutzerkennung muss häufig mit speziellen, providerabhängigen Erweiterungen versehen werden. Oft ist sie E-Mail-Adressen ähnlich.

Informieren Sie sich bei Ihrem Provider über die genaue Syntax) und das Kennwort ein.

Für den Parameter "Zeitlimit für Leerlauf" können Sie einen neuen Wert in Minuten eingeben.

Dies bestimmt, wie lange der Router die Internetverbindung aufrechterhält, nachdem keine

Internet-Aktivität vom LAN mehr registriert wird. Die Eingabe des Werts Null bedeutet

"niemals abmelden". Verwenden Sie Null niemals, wenn Sie mit einem zeitabhängigen Tarif arbeiten, da dies eine permanente Verbindung des Routers mit Ihrem Provider nach sich ziehen kann. NETGEAR übernimmt generell keine Haftung für entstandene Onlinekosten aufgrund einer falschen Konfiguration.

Wenn eine Verbindung PPPoA nutzt, wird die IP-Adresse normalerweise automatisch zugewiesen. Der DG834B ermöglicht jedoch manuelle Festlegung dieser Adresse.

• Wählen Sie "Automatisch vom ISP abrufen, wenn Ihnen Ihre IP-Adresse vom ISP zugewiesen wird.

• Wählen Sie "Statische IP-Adresse verwenden" wenn Sie von Ihrem ISP eine feste

IP-Adresse erhalten haben.

Der DNS-Server wird zur Suche von Site-Adressen basierend auf ihrem Namen verwendet.

• Wählen Sie "Automatisch vom ISP abrufen", wenn Ihr ISP zur Zuweisung Ihrer

DNS-Server DHCP verwendet. Ihr ISP weist diese Adresse automatisch zu.

Wählen Sie "Diese DNS-Server verwenden" wenn Ihr ISP Ihnen eine oder zwei

DNS-Adressen gegeben hat. Geben Sie die primäre und sekundäre DNS-Adresse ein. Sie sollten NAT nur deaktivieren, wenn Sie sich ganz sicher sind, dass Sie es nicht benötigen.

NAT weist den im LAN verbundenen Geräten automatisch private IP-Adressen (192.168.0.x) zu. Wenn NAT deaktiviert ist, werden vom Router nur Standardroutingvorgänge vorgenommen.

Klassisches Routing lässt Sie die IP-Adressen, die der DG834B verwendet, direkt verwalten.

Klassisches Routing sollte nur von erfahrenen Benutzern verwendet werden.

Hinweis : Deaktivierung von NAT startet den Router neu und setzt alle

Konfigurationseinstellungen des DG834B auf die Standardeinstellungen ab Werk.

Deaktivieren Sie NAT nur, wenn Sie beabsichtigen, den DG834B in einer Umgebung zu installieren, in der Sie den IP-Adressraum auf der LAN-Seite des Routers manuell verwalten.

Verbindung des Routers mit dem Internet herstellen 3-19

Referenzhandbuch für den ADSL-Firewall-Router, Modell DG834B

Internetverbindung erfordert keine Anmeldung

1.

2.

3.

4.

Wenn für Ihre Internetverbindung eine Anmeldung nicht erforderlich ist, wählen Sie "Nein" aus und nehmen Sie die Einstellungen wie nachfolgend beschrieben vor.

Geben Sie Ihren Kontonamen (hier kann auch "Host-Name" stehen) und den Domänennamen ein.

Diese Parameter sind unter Umständen erforderlich, wenn Sie auf Dienste Ihres ISP wie Mail- oder News-Server zugreifen wollen.

Internet-IP-Adresse:

• Wählen Sie "Dynamisch vom ISP abrufen", wenn Ihr ISP zur Zuweisung Ihrer IP-Adresse

DHCP verwendet. Ihr ISP weist diese Adressen automatisch zu.

• Wenn Ihr ISP Ihnen eine permanente, feste (statische) IP-Adresse zugeordnet hat, wählen

Sie "Statische IP-Adresse verwenden" aus. Geben Sie die IP-Adresse ein, die Ihnen vom

ISP zugewiesen wurde. Geben Sie außerdem die IP-Subnetzmaske und die

Gateway-IP-Adresse ein. Das Gateway ist der Router des ISP, zu dem Ihr Router eine

Verbindung herstellt.

• Wählen Sie "IP über ATM (IPoA)", wenn Ihr ISP klassische IP-Adressen (RFC1577) verwendet. Geben Sie die IP-Adresse, die Subnetzmaske und die Gateway-IP-Adressen ein, die Ihnen von Ihrem ISP zugewiesen wurden.

DNS-Adresse (Domain-Name-Server):

• Wählen Sie "Dynamisch vom ISP abrufen", wenn Ihr ISP zur Zuweisung Ihrer IP-Adresse

DHCP verwendet. Ihr ISP weist diese Adresse automatisch zu.

• Wenn Sie wissen, dass Ihr ISP die DNS-Adressen während der Anmeldung nicht automatisch an den Router überträgt, wählen Sie "Diese DNS-Server verwenden" aus und geben Sie für "Primärer DNS" die IP-Adresse des primären DNS-Servers Ihres ISP ein.

Falls auch die Adresse eines sekundären DNS-Servers verfügbar ist, geben Sie diese unter

"Sekundärer DNS" ein.

Ein DNS-Server ist ein Host im Internet, der Internet-Namen (z. B. www.netgear.com) in numerische IP-Adressen umsetzt. Normalerweise überträgt Ihr ISP bei der Anmeldung die

IP-Adresse von einem oder zwei DNS-Servern auf Ihren Router. Wenn diese automatische

Adressübermittlung nicht erfolgt, müssen Sie die Adresse bei dem ISP erfragen und manuell eingeben.

3-20 Verbindung des Routers mit dem Internet herstellen

Referenzhandbuch für den ADSL-Firewall-Router, Modell DG834B

5.

Sie sollten die NAT-Funktion nur deaktivieren, wenn Sie sicher sind, dass sie nicht benötigt wird. NAT weist den im LAN verbundenen Geräten automatisch private IP-Adressen

(192.168.0.x) zu. Wenn NAT deaktiviert ist, werden vom Router nur Standardroutingvorgänge vorgenommen.

6.

Klassisches Routing lässt Sie die IP-Adressen, die der DG834B verwendet, direkt verwalten.

Klassisches Routing sollte nur von erfahrenen Benutzern verwendet werden.

Hinweis : Deaktivierung von NAT startet den Router neu und setzt alle

Konfigurationseinstellungen des DG834B auf die Standardeinstellungen ab Werk.

Deaktivieren Sie NAT nur, wenn Sie beabsichtigen, den DG834B in einer Umgebung zu installieren, in der Sie den IP-Adressraum auf der LAN-Seite des Routers manuell verwalten.

Router-MAC-Adresse:

In diesem Bereich wird die Ethernet-MAC-Adresse festgelegt, die am Internet-Port vom

Router verwendet wird. Manche ISPs registrieren beim erstmaligen Öffnen Ihres Kontos die

Ethernet-MAC-Adresse der Netzwerkschnittstellenkarte Ihres Computers. Dann werden nur

Datenübertragungen von der MAC-Adresse des betreffenden Computers angenommen. Mit dieser Funktion wird Ihr Router als dieser betreffende Computer dargestellt.

7.

8.

Wenn Sie die MAC-Adresse ändern wollen, wählen Sie "MAC-Adresse dieses Computers verwenden". Der Router liest und verwendet dann die MAC-Adresse des Computers, auf dem

Sie gerade arbeiten. Sie müssen den Computer verwenden, der beim ISP zugelassen ist.

Alternativ können Sie "Diese MAC-Adresse verwenden" wählen und eingeben.

Klicken Sie auf "Anwenden", um die Einstellungen zu speichern.

Klicken Sie auf die Schaltfläche "Test", um die Internetverbindung zu überprüfen.

Erscheint nicht innerhalb einer Minute die NETGEAR-Website, konsultieren Sie Kapitel 7,

“Fehlerbehebung .

ADSL-Einstellungen

Die Standardeinstellungen Ihres ADSL-Firewall-Routers DG834B sind für die meisten ISPs bestens geeignet. Manche ISPs verwenden allerdings eine spezifische Multiplexmethode oder eine

"Virtual Circuit Number" (VCN) für die Pfadidentifikation (Virtual Path Identifier - VPI) bzw. die

Kanalidentifikation (Virtual Channel Identifier - VCI).

Hinweis: Damit die ADSL-Standardeinstellungen funktionieren, muss auf der ersten Seite des

Setup-Assistenten das korrekte Land gewählt werden.

Wenn Ihr ISP Ihnen einen spezifische Multiplexmethode oder eine VPI/VCI-Nummer zur

Verfügung gestellt hat, machen Sie die folgenden Angaben:

Verbindung des Routers mit dem Internet herstellen 3-21

Referenzhandbuch für den ADSL-Firewall-Router, Modell DG834B

1.

2.

3.

4.

5.

Wählen Sie im Hauptmenü die Verknüpfung "ADSL-Einstellungen"

Wählen Sie für die Multiplexmethode LLC-basiert oder VC-basiert.

Geben Sie eine Zahl zwischen 0 und 255 für die VPI ein. Der Standardwert lautet 8.

Geben Sie eine Zahl zwischen 1 und 65535 für die VCI ein. Der Standardwert lautet 35.

Klicken Sie auf "Anwenden".

3-22 Verbindung des Routers mit dem Internet herstellen

Kapitel 4

Schutz Ihres Netzwerks

In diesem Kapitel werden die grundlegenden Firewall-Funktionen des ADSL-Firewall-Router

DG834B zum Schutz Ihres Netzwerks beschrieben.

Zugriffsschutz auf Ihren ADSL-Firewall-Router DG834B

Aus Gründen der Sicherheit hat der Router einen eigenen Benutzernamen und ein eigenes

Kennwort. Wenn während einer vorgegebenen Dauer keine Aktivität erfolgt, wird die

Administratoranmeldung automatisch getrennt. Geben Sie bei Aufforderung admin für den

Benutzernamen des Routers und password für das Kennwort des Routers ein. Sie können mit

Hilfe der unten beschriebenen Arbeitsschritte das Kennwort des Router und das Timeout der

Administratoranmeldung ändern.

Hinweis: Der Benutzername und das Kennwort sind nicht identisch mit den Angaben, die Sie für die Anmeldung bei Ihrer Internetverbindung verwenden.

NETGEAR empfiehlt, dieses Kennwort durch ein sicheres Kennwort zu ersetzen. Das ideale

Kennwort sollte keine in einem Wörterbuch einer beliebigen Sprache aufgeführten Wörter enthalten und eine Mischung aus Groß- und Kleinbuchstaben, Zahlen und Symbolen darstellen.

Die maximale Länge beträgt 30 Zeichen.

Integriertes Kennwort ändern

1.

Melden Sie sich im Router mit seiner LAN-Standardadresse http://192.168.0.1 und seinem

Standardbenutzernamen admin sowie dem Standardkennwort password an, oder verwenden

Sie das Kennwort und die LAN-Adresse, die Sie für den Router gewählt haben.

Abbildung 4-1. Anmelden am Router

Schutz Ihres Netzwerks 4-1

Werbung

Verwandte Handbücher

Herunterladen PDF

Werbung

Inhaltsverzeichnis