Bedienung. Graco 3A3661Y, Husky™ 1050e Elektro-Membranpumpe, Bedienung, 3A3661S, Husky™ 1050eElektro-Membranpumpe, Bedienung, 3A3661U, Husky™ 1050eElektro-Membranpumpe, Bedienung, 3A3661W, Husky™ 1050eElektro-Membranpumpe, Bedienung, 3A3661V, Husky™ 1050eElektro-Membranpumpe, Bedienung, 3A3661T, Husky™ 1050eElektro-Membranpumpe, Bedienung, 3A3661R, Husky™ 1050eElektro-Membranpumpe, Bedienung

Hinzufügen zu Meine Handbücher
72 Seiten

Werbung

Bedienung. Graco 3A3661Y, Husky™ 1050e Elektro-Membranpumpe, Bedienung, 3A3661S, Husky™ 1050eElektro-Membranpumpe, Bedienung, 3A3661U, Husky™ 1050eElektro-Membranpumpe, Bedienung, 3A3661W, Husky™ 1050eElektro-Membranpumpe, Bedienung, 3A3661V, Husky™ 1050eElektro-Membranpumpe, Bedienung, 3A3661T, Husky™ 1050eElektro-Membranpumpe, Bedienung, 3A3661R, Husky™ 1050eElektro-Membranpumpe, Bedienung | Manualzz

Bedienung

Vor dem Befestigen und dem ersten

Verwenden der Pumpe alle äußeren

Befestigungen prüfen und nachziehen.

Drehmomentvorgaben, page 49

befolgen oder die Drehmomentangabe auf der Pumpe beachten. Nach dem ersten Arbeitstag die

Befestigungselemente nachziehen.

4.

„Aktivierung des Betriebs mit max. Strom“ (Menü

G204) aufrufen. In diesem Menü angeben, ob das Stromlimit 12 A oder 16 A beträgt, und den Betrieb mit max. Strom aktivieren oder deaktivieren (siehe Erklärung in der

Referenztabelle unter

Setupmodus, page 34 ).

5.

„Einstellung der Leckerkennungsart“ (Menü

G206) aufrufen. In diesem Menü angeben, wie das System bei Erkennung eines Lecks reagieren soll.

6.

Das entsprechende Kalibrierverfahren befolgen und den K-Faktor der Pumpe einstellen (Menü

G203). Mit diesem Verfahren und diesem

Menü das Fördervolumen der Pumpe pro

Zyklus so einstellen, dass es der Istleistung der verwendeten Pumpe entspricht.

Den VFD gemäß den Angaben auf dem

Motortypenschild konfigurieren.

(Artikel-Nr. 16K911 oder 16K912) mit Graco

Standard-AC-Asynchronmotor die folgenden

Einstellungen verwenden.

P108

P171

81

163

Die Pumpe wurde in Wasser getestet. Wenn das

Wasser die zu pumpende Flüssigkeit verunreinigen könnte, sollte die Pumpe gründlich mit einem verträglichen Lösungsmittel gespült werden. Siehe

Spülen und Lagerung, page 42

.

Bei der Erstkonfiguration sind mindestens die folgenden Menüs zu überprüfen, um das System an individuelle Anforderungen anzupassen.

Ausführliche Informationen zu jeder Menüoption und zu den Standardeinstellungen befinden sich in der Referenztabelle unter

Setupmodus, page 34

.

Siehe auch

Menü der Graco Motorsteuerung –

Kurzübersicht, page 40

.

1.

Die gewünschten Durchflusseinheiten im Menü

G201 einstellen.

2.

Wenn der Chargen-Modus gewünscht wird, Menü G200 auf 1 setzen und die

Chargen-Förderleistung in Menü G247 einstellen.

3.

Die Menüs zur Einstellung der Wartungsintervalle

(Menü G230, G231 und G232) aufrufen. In diesen Menüs den Wartungszähler aktivieren und die Zykluszahl (in Millionen) für jedes der drei Wartungsintervalle einstellen.

Wenn der Luftdruck mindestens 10 Psi höher ist als der gewünschte Ausgangsdruck, ist die

Pumpe im Übergangsbetrieb und es tritt keine

Pulsationsdämpfung ein. Um die Ausgangspulsation zu verringern, den Luftdruck auf den gleichen

Wert wie den gewünschten Materialausgangsdruck einstellen. Den Luftdruck weiter relativ zum

Materialausgangsdruck einstellen. Niedrigere relative Luftdrücke erhöhen die Pulsationsdämpfung.

Höhere relative Luftdrücke verbessern die Effizienz der Pumpe.

führen, dass der K-Faktor des Systems unwirksam wird. Siehe Tabelle „Pulsationsarmer Betrieb“ unter

Pumpenkennlinien, page 50 .

3A3661W 27

Bedienung

1.

Sicherstellen, dass das Materialsystem korrekt geerdet ist. Siehe

Erdung, page 14

.

2.

Fittings prüfen und sicherstellen, dass sie festgezogen sind. Eine verträgliche, flüssige Gewindedichtung an allen

Außengewinden auftragen. Materialeinlass- und

Materialauslass-Fittings sicher festziehen.

3.

Den Materialzufuhrschlauch in das zu pumpende

Material eintauchen.

Pumpe über 25% des Betriebsdrucks am Auslass, so schließen sich die Kugelrückschlagventile nicht schnell genug, wodurch die Pumpe nicht die volle Leistung bringt.

Ein übermäßiger Materialeinlassdruck kann die Membranlebensdauer verringern.

4.

Das Ende des Materialschlauchs in einen geeigneten Behälter führen.

5.

Materialablassventil schließen.

6.

Den Druckluftreglerknopf auf den gewünschten

Materialstaudruck einstellen. Alle

Hauptentlüftungsventile öffnen.

7.

Wenn der Schlauch für flüssige Medien eine

Ausgabevorrichtung hat, halten Sie diese offen.

Darauf achten, dass alle Materialabsperrventile geöffnet sind.

8.

VFD: Die gewünschte Frequenz einstellen.

Durchflussrate einstellen.

Volumen einstellen.

9.

Starttaste an der Graco Motorsteuerung oder am

VFD drücken.

10. Beim Spülen die Pumpe lange genug laufen lassen, bis die Pumpe und die Schläuche gründlich gereinigt sind.

mit der Graco Motorsteuerung. Bei Verwendung eines VFD die Anweisungen in der betreffenden

Betriebsanleitung befolgen.

1.

Das System befindet sich in der Betriebsart

„Durchflussregelung“. Menü G200 = 0.

2.

Die Pumpe hat angesaugt. Siehe

Starten und Einstellen der Pumpe, page 28

.

3.

Die gewünschte Förderleistung auf dem

Betriebsmodus-Bildschirm einstellen.

4.

Das Menü „Anzeige oder Zurücksetzen des

Volumens“ (G101) aufrufen.

5.

Zum Löschen des Gesamtvolumens gedrückt halten.

6.

Einen Behälter zum Auffangen des geförderten

Materials bereithalten und die Pumpe starten.

7.

Die Pumpe für die gewünschte Kalibrierungszeit laufen lassen. Es ist zu beachten, dass ein hohes

Volumen genauer ist – mindestens 10 Zyklen.

8.

Pumpe stoppen.

9.

Das im Menü G101 angezeigte Volumen (V notieren.

Charge

)

10. Das Volumen (V ist

) messen, das während der

Dosierung tatsächlich aufgefangen wurde.

Darauf achten, dass die gleichen Einheiten angezeigt werden. Zum Ändern der Einheiten siehe „Einstellung der Durchflusseinheiten“

(Menü G201).

11. Siehe „Einstellung des K-Faktors der Pumpe“

(Menü G203). Den aktuell angezeigten K-Faktor

(K-Faktor alt

) notieren.

12. Den neuen K-Faktor mit der folgenden Formel berechnen:

K-Faktor neu

= K-Faktor alt

✕ (V ist

/

V

Charge

)

13. Das Menü G203 auf K-Faktor neu einstellen.

28 3A3661W

Bedienung

Befolgen Sie die Vorgehensweise zur

Druckentlastung, wenn Sie dieses

Symbol sehen.

mit der Graco Motorsteuerung. Bei Verwendung eines VFD die Anweisungen in der betreffenden

Betriebsanleitung befolgen.

1.

Das System befindet sich in der Betriebsart

„Chargensteuerung“. Menü G200 = 1.

2.

Die Pumpe hat angesaugt. Siehe

Starten und Einstellen der Pumpe, page 28 .

3.

Die gewünschte Chargen-Förderleistung im

Menü G247 „Solldurchfluss im Chargenmodus“ einstellen.

4.

Das gewünschte Chargenvolumen (V

Charge

) auf dem Betriebsmodus-Bildschirm einstellen.

Es ist zu beachten, dass ein hohes Volumen genauer ist – mindestens 10 Zyklen. Zum

Ändern der Einheiten siehe „Einstellung der

Durchflusseinheiten“ (Menü G201).

5.

Einen Behälter zum Auffangen des geförderten

Materials bereithalten und die Pumpe starten.

6.

Die Pumpe arbeitet so lange, bis das eingestellte

Chargenvolumen erreicht ist.

7.

Nach dem Abschalten der Pumpe das Volumen

(V ist

) messen, das während der Dosierung tatsächlich aufgefangen wurde. Darauf achten, dass in den gleichen Einheiten wie beim

Chargensollwert gemessen wird.

8.

Siehe „Einstellung des K-Faktors der Pumpe“

(Menü G203). Den aktuell angezeigten K-Faktor

(K-Faktor alt

) notieren.

9.

Den neuen K-Faktor mit der folgenden Formel berechnen:

K-Faktor neu

= K-Faktor alt

✕ (V ist

/

V

Charge

)

10. Das Menü G203 auf K-Faktor neu einstellen.

Das Gerät bleibt druckbeaufschlagt, bis der Druck manuell entlastet wird. Um die Gefahr schwerer

Verletzungen aufgrund von unter Druck stehendem

Material, wie z. B. Spritzern in die Augen oder auf die Haut, zu vermeiden, der Vorgehensweise zur

Druckentlastung nach dem Stopp der Pumpe und vor dem Reinigen, Überprüfen oder Warten des

Geräts folgen.

Druckentlastungsverfahren für beide Seiten der

Pumpe durch.

1.

Das System von der Stromzufuhr trennen.

2.

Auslasspistole öffnen, falls verwendet.

3.

Das Materialablassventil (L) öffnen, um den

Materialdruck zu entlasten. Halten Sie einen

Behälter zum Auffangen des abgelassenen

Materials bereit.

4.

Das Luftventil der Pumpe schließen.

5.

Geräte verbleibende Luft zu beseitigen.

Am Ende der Arbeitsschicht und vor der Durchführung von Überprüfungs-,

Einstellungs- oder Reparaturarbeiten

Druckentlastung, page 29 befolgen.

3A3661W 29

Werbung

Verwandte Handbücher

Werbung

Inhaltsverzeichnis