Routing. D-Link DIR-635

Hinzufügen zu Meine Handbücher
97 Seiten

Werbung

Routing. D-Link DIR-635 | Manualzz

Teil 3 - Konfiguration

Routing

Die Routing-Option ist eine spezielle Methode, bestimmte Datenwege innerhalb Ihres Netzwerks Ihren Wünschen und Erfordernissen entsprechend anzupassen.

Destination IP: (Ziel-IP) – Geben Sie die IP-Adresse der Datenpakete ein, die diese Route nehmen werden.

Netmask: (Netzmaske) – Geben Sie die Netzmaske der Route ein. Beachten Sie bitte, dass die Oktets Ihrer Ziel-

IP-Adresse entsprechen müssen.

Gateway: Geben Sie Ihr nächstes Hop-Gateway (Übergang von einem Netzknoten zum nächsten, auch Abschnitt genannt) an, wenn diese Route verwendet wird.

Metric: (Metrik) - Bei der Angabe der Routenmetrik handelt es sich um einen Wert von 1 bis 16, der die Kosten für die Verwendung dieser Route anzeigt. Der Wert 1 stellt die niedrigsten, 15 die höchsten Kosten dar.

Interface: (Schnittstelle) – Wählen Sie die Schnittstelle, die das IP-Paket verwenden muss, um bei Verwendung dieser Route den Datenverkehr aus dem Router zu leiten.

D-Link DIR-635 Benutzerhandbuch 47

Teil 3 - Konfiguration

Erweiterte Funkeinstellungen

Transmit Power: (Übertragungsleistung) - Zur Einstellung der

Übertragungsleistung der Antennen.

Période de balise: (Beacon-Intervall) - Beacon-Signale sind Datenpakete, die von einem Access Point gesendet werden, um ein Funknetzwerk zu synchronisieren. Geben Sie einen Wert ein. 100 wird als Standardeinstellung empfohlen.

RTS Threshold: (RTS-Schwellenwert) – Die Standardeinstellung 2346 sollte übernommen werden. Falls ein uneinheitlicher

Datenfluss das Problem ist, kann ggf. eine geringe

Änderung vorgenommen werden.

Fragmentation

Threshold:

(Fragmentierungsschwellenwert) – Der Fragmentierungsschwellenwert (in Bytes) gibt an, ob Pakete fragmentiert werden. Datenpakete, die den Wert 2346 Byte überschreiten, werden vor Übertragung fragmentiert. Die Standardeinstellung ist 2346.

DTIM Interval: (DTIM-Intervall) - (Delivery Traffic Indication Message) 3 ist die Standardeinstellung. Ein DTIM ist eine Countdown-Signalliste zum Aufnehmen von Broadcast- und Multicast-Nachrichten, über die Clients über das nächste Fenster informiert werden.

WLAN Partition: (WLAN-Partition) – Aktivieren Sie diese Option, um zu verhindern, dass verbundene drahtlose Clients miteinander kommunizieren.

WMM Function: (WMM-Funktion) - WMM ist eine auf dem IEEE-Standard 802.11e basierende Zertifizierung und entspricht der QoS (Quality of Service) Ihres

Funknetzes. Sie verbessert die Qualität von Video- und Sprachanwendungen für Ihre drahtlosen Clients.

Short GI: (Kurzes Schutzintervall) – Markieren Sie dieses Kästchen, um das Schutzintervall zu reduzieren, und so die Datenkapazität zu erhöhen. Das ist jedoch weniger zuverlässig und kann höheren Datenverlust bewirken.

D-Link DIR-635 Benutzerhandbuch 48

Teil 3 - Konfiguration

WISH-Einstellungen

WISH ist ein Akronym für Wireless Intelligent Stream Handling (intelligentes drahtloses Stream-Handling), eine Technologie, die zur

Verbesserung der Nutzung eines Funknetzwerks durch Priorisierung des Datenverkehrs von unterschiedlichen Anwendungen dient.

Enable WISH: (WISH aktivieren) - Aktivieren Sie diese Option, wenn Sie möchten, dass WISH Ihren Datenverkehr priorisiert.

HTTP: Ermöglicht dem Router die Erkennung von HTTP-Übertragungen für viele gebräuchliche Audio- und Video-Streams sowie deren

Priorisierung gegenüber anderem Datenverkehr. Derartige Streams werden häufig von digitalen Media Playern verwendet.

Windows Media

Center :

Ermöglicht dem Router, bestimmte vom Windows Media Center PC generierte Audio- und Video-Streams zu erkennen und sie gegenüber anderem Datenverkehr zu priorisieren. Solche Streams werden von

Systemen genutzt, die als Windows Media Extender bekannt sind, wie z. B. Xbox 360.

Automatic: (Automatisch) - Wenn diese Option aktiviert ist, priorisiert der

Router automatisch auf Basis des Verhaltens der Datenverkehr-

Streams diejenigen Datenverkehr-Streams, die er andernfalls nicht erkennt. Dadurch wird die Priorität von Streams genommen, die

Massenübertragungscharakteristiken aufweisen, wie beispielsweise

Dateiübertragungen, während interaktiver Datenverkehr wie Spiele oder VoIP bei normaler Priorität laufen.

WISH Rules: (WISH-Regeln) - Eine WISH-Regel identifiziert einen bestimmten

Nachrichtenfluss und weist diesem Fluss eine Priorität zu. Bei den meisten Anwendungen gewährleisten die Prioritätsklassifizierer die richtigen Prioritäten und es sind keine spezifischen WISH-Regeln erforderlich.

WISH unterstützt Überschneidungen zwischen Regeln. Wenn mehr als eine Regel für einen bestimmten Nachrichtenfluss passt, wird die

Regel mit der höchsten Priorität verwendet

D-Link DIR-635 Benutzerhandbuch 49

Teil 3 - Konfiguration

Name: Geben Sie der Regel einen aussagefähigen Namen.

Priority: (Priorität) - Die Priorität des Nachrichtenflusses wird hier eingegeben. Die vier Prioritäten sind wie folgt definiert:

BK:Background (Hintergrund) (geringste

Dringlichkeit)

BE: Best Effort

VI: Video

VO: Voice (Sprache) (höchste Dringlichkeit)

Protocol: (Protokoll) - Das von den Nachrichten verwendete

Protokoll.

Host IP Range: (Host-IP-Bereich) - Die Regel trifft auf einen Fluss von Nachrichten zu, für den die IP-Adresse eines

Computers innerhalb des hier festgelegten Bereichs liegt.

Host Port Range: (Host-Port-Bereich) - Die Regel trifft auf einen Fluss von Nachrichten zu, dessen Host-Portnummer innerhalb des hier festgelegten Bereichs liegt.

D-Link DIR-635 Benutzerhandbuch 50

Teil 3 - Konfiguration

WPS (Wi-Fi Protected Setup)

(WPS) – Bei dem Wi-Fi Protected Setup (WPS) System handelt es sich um eine vereinfachte Methode zur Sicherung Ihres Funknetzes während der Ersteinrichtung sowie während der Prozesse beim Hinzufügen eines neuen Geräts. Die Wi-Fi Alliance (WFA) hat das Verfahren für verschiedene Produkte sowie Hersteller zertifiziert. Das entsprechende Verfahren ist dabei genau so leicht wie das Drücken der Taste bei der Push-Button-Method (Tastenmethode) oder wie die korrekte Eingabe des aus 8 Ziffern bestehenden Kodes für die Pin-Code-Methode.

Die Zeitverkürzung bei der Einrichtung und die einfache Verwendung sind von großem Vorteil, wobei die höchste drahtlose WPA2-

Sicherheitseinstellung automatisch verwendet wird.

Enable: (Aktivieren) – Markieren Sie dieses Kästchen, um die Funktion

„Wi-Fi Protected Setup“ zu aktivieren.

Lock Wireless

Security Settings:

(Funksicherheitseinstellungen sperren) – Verhindert, dass die

Einstellungen durch die Wi-Fi Protected Setup-Funktion des

Routers geändert wird. Über das Wi-Fi Protected Setup können aber weiterhin Geräte in das Netzwerk aufgenommen werden.

Die Netzeinstellungen ändern sich jedoch nicht, sobald diese

Option markiert ist.

PIN Settings: (PIN-Einstellungen) - Eine PIN ist eine eindeutige Nummer, die verwendet werden kann, um den Router einem bestehenden

Netzwerk hinzuzufügen oder um ein neues Netzwerk zu erstellen.

Die Standard-PIN kann unten am Router aufgedruckt sein. Für zusätzliche Sicherheit kann eine neue PIN generiert werden. Die

Standard-PIN kann jederzeit wiederhergestellt werden. Aber nur der Administrator („admin“-Konto) kann die PIN ändern oder zurücksetzen.

Current PIN: (Aktuelle PIN) – Zeigt den aktuellen Wert der für den Router geltenden PIN.

Reset PIN to

Default:

(PIN auf Standard zurücksetzen) – Stellt die Standard-PIN des Routers wieder her.

D-Link DIR-635 Benutzerhandbuch 51

Teil 3 - Konfiguration

Generate New

PIN:

(Neue PIN erstellen) - Erstellen Sie eine Zufallsnummer, die eine gültige PIN ist. Diese wird dann zur PIN des Routers und Sie können sie in die Benutzerschnittstelle des Registrars kopieren.

Add Wireless

Station:

(Drahtlose Station hinzufügen) – Funktion zum Aufruf eines Assistenten, der Ihnen beim Hinzufügen von drahtlosen Geräten in das Funknetz hilft. Der Assistent zeigt entweder die drahtlosen Netzwerkeinstellungen an, um Sie durch die manuelle Konfiguration zu führen und fordert Sie auf, die PIN für das Gerät einzugeben oder die Konfigurationstaste am Gerät zu drücken. Wenn das Gerät Wi-Fi Protected Setup unterstützt und eine Konfigurationstaste aufweist, können Sie es in das Netzwerk aufnehmen, indem Sie die Konfigurationstaste am Adapter drücken und anschließend innerhalb von 60 Sekunden die entsprechende Taste am Router. Die Status-LED auf dem Router blinkt drei Mal auf, wenn das Gerät erfolgreich in das Netzwerk aufgenommen worden ist.

Es gibt mehrere Möglichkeiten, ein drahtloses Gerät in Ihr Netzwerk aufzunehmen. Ein so genannter „Registrar“ steuert den Zugriff auf das Funknetz. Ein Registrar gestattet nur dann Geräte in Ihr Funknetzwerk, wenn Sie die PIN eingegeben haben oder eine spezielle „ Wi-Fi

Protected Setup “-Taste auf dem Gerät gedrückt haben. Der Router dient als Registrar für das Netzwerk, obwohl auch andere Geräte als

Registrar dienen können.

Add Wireless

Device with

WPS:

(Assistent für das Hinzufügen eines drahtlosen Geräts) – Schaltfläche zum Start des Assistenten.

D-Link DIR-635 Benutzerhandbuch 52

Teil 3 - Konfiguration

Erweiterte Netzwerkeinstellungen

Enable UPnP: (UPnP aktivieren) – Um die Funktion „Universal Plug and

Play (UPnP™)“ zu verwenden, aktivieren Sie das Kästchen

„ Enable “ (Aktivieren). UPNP bietet Kompatibilität zwischen

Netzwerkgeräten, Software und Peripheriegeräten.

WAN Ping: (WAN-Ping-Antwort aktivieren) – Wird dieses Kästchen deaktiviert, wird der DIR-635 nicht auf Pings antworten.

Das Blockieren des Ping kann zusätzliche Sicherheit bei der

Abwehr von Hackern bieten. Markieren Sie das Kästchen, damit ein Ping an den Internet-Port gesendet werden kann bzw. beantwortet wird.

WAN Ping Inbound

Filter:

(WAN-Ping-Eingangsfilter) – Treffen Sie Ihre Wahl in dem

Dropdown-Menü, wenn Sie den Eingangsfilter auf den

WAN-Ping anwenden möchten. Weitere Informationen zu

Eingangsfiltern finden Sie auf Seite 44.

WAN Port Speed: (WAN-Portgeschwindigkeit) – Die Geschwindigkeit des

Internet-Ports kann auf 10 Mbit/s, 100 Mbit/s oder Auto gesetzt werden. Bei der Verwendung einiger älterer Kabel oder DSL-Modems müssen Sie die Portgeschwindigkeit möglicherweise auf 10 Mbit/s setzen.

Multicast Streams: (Multicast-Stream) - Aktivieren Sie dieses Kästchen, um einen effektiveren Multicast-Datenverkehr vom Internet

über den Router zu Ihrem Netzwerk zu erreichen.

UPnP

Internet Ping Block

Internet Port Speed

Multicast Streams

D-Link DIR-635 Benutzerhandbuch 53

Teil 3 - Konfiguration

Administratoreinstellungen

Auf dieser Seite können Sie die Administrator- und Benutzerkennwörter ändern. Hier können Sie auch Ihr Remote Management aktivieren. Zwei

Konten können auf die Managementbenutzeroberfläche über den Webbrowser zugreifen. Die Konten sind „admin“ und „user“. Admin verfügt

über Zugriffsberechtigungen zum Lesen/Schreiben, während ein Benutzer nur über schreibgeschützten Zugriff verfügt. Der Benutzer kann die

Einstellungen nur ansehen, sie aber nicht ändern. Nur das Admin-Konto kann die Kennwörter für sowohl Admin- als auch Benutzerkonten

ändern.

Admin Password: (Administratorkennwort) – Geben Sie ein neues Kennwort für den

Anmeldenamen des Administrators ein. Der Administrator kann

Änderungen an den Einstellungen vornehmen.

User Password: (Benutzerkennwort) - Geben Sie das neue Kennwort für die

Benutzeranmeldung ein. Wenn Sie sich als Benutzer anmelden, können

Sie nur die Einstellungen sehen, sie aber nicht ändern.

Gateway Name: (Gateway-Name) – Geben Sie einen Namen für den DIR-635 Router ein.

Enable Remote

Management:

(Remote Management aktivieren) – Mithilfe dieser Option können Sie den DIR-635 über das Internet und einen Webbrowser konfigurieren.

Zum Zugriff auf die Web-Managementbenutzeroberfläche ist die

Eingabe eines Benutzernamens und Kennworts erforderlich. In der

Regel kann nur ein Mitglied Ihres Netzwerks die integrierten Webseiten zur Durchführung von Administratoraufgaben durchsuchen. Mit dieser

Funktion können Sie Administratoraufgaben von dem fernen (Internet)

Host aus durchführen.

Remote Admin

Port:

(Remote-Admin-Port) – Die zum Zugriff auf den DIR-635 verwendete

Portnummer.

Beispiel: http://x.x.x.x:8080, wobei x.x.x.x die Internet-IP-Adresse des

DIR-635 und 8080 der für die Web-Managementschnittstelle verwendete

Port ist.

Inbound Filter: (Liste der Eingangsfilterregeln) – In diesem Bereich werden die erstellten

Regeln aufgelistet. Sie können auf das Symbol „ Bearbeiten “ klicken, um die Einstellungen zu ändern oder die Regel zu aktivieren/zu deaktivieren, oder auf das Symbol „ Löschen “, um die Regel zu entfernen.

Enable HTTPS

Server:

(HTTPS-Server aktivieren) – Markieren Sie dieses Kästchen, um eine sichere Verbindung zum Router herzustellen.

D-Link DIR-635 Benutzerhandbuch 54

Werbung

Verwandte Handbücher