1. EINFÜHRUNG. D-Link Express EtherNetwork DI-604

Hinzufügen zu Meine Handbücher
92 Seiten

Werbung

1. EINFÜHRUNG. D-Link Express EtherNetwork DI-604 | Manualzz

1. Einführung

Der D-Link Express EtherNetwork DI-604 Internet-Gateway ist ein 4-port Ethernet Breitband Router, mit dem mehrere Computer schnell und einfach eine Hochgeschwindigkeits-Internetverbindung gleichzeitig nutzen können. Weiterhin bietet der D-Link DI-604 viele hochentwickelte Eigenschaften (z.B. Intrusion

Detection, etc.), die normalerweise nur bei teuren Routern zu finden sind.

Nachdem Sie die Schritte des Quick Installation Guide (im Lieferumfang enthalten) befolgt haben, sind Sie in der Lage eine einzige Internetverbindung, sowie Informationen und Ressourcen wie z. B. Daten und

Drucker gleichzeitig zu nutzen.

Das DI-604 ist kompatibel zu den meistgenutzten Betriebssystemen, wie Apple Macintosh, Linux, UNIX und

Windows, und kann problemlos in ein bereits bestehendes Netzwerk integriert werden. Dieses Handbuch soll Ihnen dabei helfen, den D-Link Express EtherNetwork DI-604 Internet-Gateway zu einer

Hochgeschwindigkeits-Internetverbindung und FastEthernet PCs zu verbinden.

Weiter bietet dieses Handbuch eine kurze Einführung in die Breitband Router Technologie, Firewalls und

LANs. Bitte nehmen Sie sich einen Moment Zeit um sich mit diesen verschiedenen Technologien vertraut zu machen.

1.1 Funktionen und Leistungsmerkmale

Breitband Modem mit gemeinsamer Nutzung von IP-Adressen (IP Sharing)

Verbindet mehrere Computer zu einem Breitband-Kabel oder DSL-Modem und ermöglicht diesen so den

Zugang zum Internet.

FastEthernet Switch

Ermöglicht es Ihnen eine Internetverbindung schnell und einfach mit mehreren Computern und Geräten gleichzeitig zu nutzen und Daten zwischen den Computern im eigenen Netzwerk auszutauschen.

Unterstützt VPN

Der DI-604 unterstützt mehrere, gleichzeitige IPSec und PPTP Pass-Through Sitzungen. Dies ermöglicht es mehreren Nutzern, die an das DI-604 angeschlossen sind, über verschiedene VPN Clients (VPN Software auf dem PC) auf Netzwerke sicherer zugreifen zu können.

Advanced Firewall & Parental Control Features

Der DI-604 bietet eine Vielzahl von hoch entwickelten Netzwerk-Management-Funktionen, wie z.B.:

Zugangsfilter

Einfach anzuwendende Filterung des Inhalts basierend auf MAC Adresse, IP Adresse, URL und/oder dem

Namen der Domäne.

Filter Zeitsteuerung

Diese Filter können zusätzlich so eingestellt werden, dass der Internetzugriff oder bestimmte Protokolle wie z.B. FTP usw. wahlweise nur an bestimmten Tagen und/oder nur für den Zeitraum von ein paar Stunden oder Minuten tätig sind.

Netzwerkfilter

NAT ermöglicht es Ihnen eine einzige öffentliche IP-Adresse zu nutzen und schützt Sie vor dem Eindringen

Fremder in Ihr privates Netzwerk, da Ihr Netzwerk aufgrund dieser Technologie im Internet nicht sichtbar ist.

Unterstützt DHCP Server

Alle Computer im Netzwerk erhalten die TCP/IP Einstellungen automatisch vom DI-604.

Webbasierte Konfiguration

Das DI-604 kann mit einem aktuellen Webbrowser von jedem Computer im Netzwerk aus mit dem Netscape

Navigator oder dem Internet Explorer konfiguriert werden

6

Unterstützt Zugriffskontrolle

Ermöglicht es Ihnen für die verschiedenen Nutzer verschiedene Zugangsberechtigungen einzurichten.

Unterstützt Virtuelle Server

Ermöglicht es Ihnen Dienste wie http (Webserver), FTP, etc., für Internetnutzer in ihrem Netzwerk erreichbar zu machen.

Unterstützt Benutzerdefinierte Anwendungen

Spezielle Anwendungen benötigen Mehrfachverbindungen, wie z.B. Internetspiele, Videokonferenzen,

Internet-Telefonie usw. Das DI-604 kann den Typ der Anwendung erkennen und einen Multi-Port-Tunnel hierfür öffnen.

Unterstützt DMZ-Host

In der DMZ können Netzwerkcomputer vollständig vom Internet aus zugänglich gemacht werden. Diese

Funktion wird genutzt, wenn die obige Multi-Port-Tunnel Funktion nicht ausreicht.

7

1.2 Einführung in die Technologie

Einführung in die Breitband Router Technologie

Ein Router ist ein Gerät, welches Datenpakete von einem IP-Netzwerk ins andere weiterleitet. Damit leitet der Router Daten aus dem Internet zu einem bestimmten Computer in Ihrem Netzwerk mit NAT Technologie

(s.o.) weiter.

Der Datenverkehr im Internet basiert auf Routern. Beim Klicken auf den Link einer Webseite wird eine

Anfrage für die nächste Seite an einen Webserver gesendet. Die vom Server empfangenen Daten werden mittels Routern durch das Internet bewegt. Der Router legt auch den besten Weg für Ihre Daten fest, so dass Ihre Daten schnellstmöglich und vollständig ihr Ziel erreichen.

Der Router filtert auch die Daten, die in das eigene Netzwerk gesendet werden, indem er unerwünschte oder überflüssige Daten herausfiltert. Auf diese Weise wird die Sicherheit für alle Computer hinter dem

Router gewährleistet, da Fremde nicht auf direktem Wege an einen Computer in Ihrem Netzwerk Daten senden können oder gar auf diesen zugreifen können. Der Router stellt fest zu welchem Computer im

Netzwerk ein Datenpaket vom Internet weitergeleitet werden soll, und sendet die Daten dorthin. Daten, die nicht für einen Computer in Ihrem Netzwerk bestimmt sind, werden nicht angenommen. So werden ungewünschte oder schädliche Datenpakete davon abgehalten in Ihr Netzwerk einzudringen um Daten zu rauben oder es zu schädigen.

Einführung in die Firewall-Technologie

Eine Firewall ist eine Einheit, die zwischen Ihr Netzwerk und das Internet geschaltet ist, um so ein- oder ausgehenden unautorisierten Zugang zu Ihrem Netzwerk zu verhindern. Eine Firewall ist entweder ein

Computer, der mit einer speziellen Firewall Software ausgestattet ist, oder ein speziell für diesen Zweck hergestelltes Gerät. Meist wird eine Firewall dazu genutzt, unautorisierte Internetnutzer vom Zugang zu privaten Netzwerken, LAN's und Firmen-Intranets abzuhalten.

Eine Firewall kontrolliert und analysiert alle Datenpakete, die sich zwischen dem Internet und Ihrem

Netzwerk bewegen. Jedes Datenpaket wird nach vom Administrator festgelegten Kriterien untersucht. Falls ein Datensatz diese Kriterien nicht erfüllt, wird der Datensatz blockiert und gelöscht. Erfüllt der Datensatz die

Kriterien, wird dieser weitergeleitet. Diese Methode wird Paket-Filterung (packet filtering) genannt.

Abhängig von der Art der Anwendung und des Ports kann die Firewall auch weitere spezielle

Sicherheitsüberprüfungen durchführen und suspekten Inhalt filtern (Intrusion Detection). So kann eine

Firewall beispielsweise eigens für den Betrieb eines FTP- oder Telnet Servers konfiguriert werden (Port

Forwarding). Sie kann aber auch für die Arbeit mit spezifischen UDP- oder TCP-Ports ausgelegt werden, um die Interaktion bestimmter Anwendungen mit dem Internet zu restriktieren.

Einführung in LANs

LAN (Local Area Network) bezeichnet ein Netzwerk aus mindestens zwei oder mehr Computern, welches sich über eine geringe Fläche erstreckt, beispielsweise über ein oder mehrere Gebäude. LANs können auch

über weite Strecken miteinander verbunden werden. Diese über weite Strecken miteinander verbundenen

LANs nennt man Wide Area Network (WAN).

Ein LAN besteht aus mehreren miteinander verbundenen Computern, wobei es verschiedene

Verbindungsmöglichkeiten gibt. Üblich sind CAT5 Kabel (UTP (Unshielded Twisted Pair)- oder STP

(Shielded Twisted Pair)-Datenkabel. Weiterhin gibt es aber auch drahtlose Netzwerke, die über Funk miteinander kommunizieren. Hierfür benötigt jeder Computer eine Netzwerkkarte (Network Interface Card,

NIC), die den Datenaustausch mit anderen Computern ermöglicht. Eine NIC ist üblicherweise eine 10

Mbit/s- bzw. 10/100 Mbit/s-Netzwerkkarte, oder eine drahtlose Netzwerkkarte (bis 108 Mbit/s).

Die meisten größeren Netzwerke nutzen zusätzliche Hardware wie Hubs oder Switches. Ein Hub empfängt die auf einem Anschluss ankommenden Datenpakete, und leitet diese an alle anderen angeschlossenen

Computer weiter. Switches sind fortgeschrittener, da sie das Ziel eines bestimmten Datensatzes erkennen können. Ein Switch minimiert die Netzbelastung, und beschleunigt die Kommunikation über ein Netzwerk.

Die Planung und Implementierung eines Netzwerkes kann langwierig sein, da es viele verschiedene

Netzwerkkonfigurationen gibt. Bitte nehmen Sie sich etwas Zeit und überlegen Sie sich vor dem Setup welche Einstellungen Ihren Bedürfnissen am Besten entsprechen.

8

Werbung

Verwandte Handbücher