webEdition Benutzerhandbuch PLUS

webEdition Benutzerhandbuch PLUS

49

3 Mit Dokumenten arbeiten – Aufgabe des

Redakteurs

Dieses Kapitel richtet sich an Redakteure. Redakteure sind diejenigen, die neue

Webseiten erstellen bzw. bestehende Webseiten aktualisieren.

Unter Dokumenten werden nicht nur webEdition Seiten sondern auch HTML-Seiten,

Cascading Style Sheets, JavaScript Seiten, Bilder und Flash Movies verstanden.

Dieses Kapitel behandelt folgende Themen:

"Ansichten für Dokumente" auf Seite 50

"Neue Webseite erstellen" auf Seite 55

"Webseite speichern und veröffentlichen" auf Seite 57

"Webseite parken" auf Seite 57

"Inhalt einer Webseite bearbeiten" auf Seite 59

"Verzeichnis für Dokumente erstellen" auf Seite 60

"Rebuild von statischen und dynamischen Webseiten durchführen" auf Seite 60

"Dateien importieren" auf Seite 60

"Grafiken in die Webseite einbinden, bearbeiten und austauschen" auf Seite 71

"Mit nicht-grafischen Dokumenten arbeiten" auf Seite 80

"Dokument-Typen erstellen, löschen und bearbeiten" auf Seite 85

"Kategorien erstellen" auf Seite 88

"Benutzername und/oder Kennwort ändern" auf Seite 89

"Benutzeroberfläche beim Bearbeiten von Dokumenten" auf Seite 90

"Webseiten im seeMode bearbeiten" auf Seite 101

"Das Navigationstool" auf Seite 103

Hinweis: Soweit nicht anders vermerkt, beziehen sich die Beispiele in diesem

Handbuch auf die Beispielseiten, die mit webEdition mitgeliefert werden. Sie finden diese Seiten im Verzeichnis we_demo.

Benutzerhandbuch

50 Mit Dokumenten arbeiten – Aufgabe des Redakteurs

3.1 Ansichten für Dokumente

Sie können ein Dokument in folgenden Ansichten anzeigen lassen:

Eigenschaften Ansicht

Bearbeiten Ansicht

Information Ansicht

Vorschau Ansicht

3.1.1 Eigenschaften Ansicht

Wenn Sie eine neue Webseite anlegen, können Sie in dieser Ansicht Dateiname,

Speicherort und weitere Eigenschaften des Dokuments festlegen (siehe Abb. 52). Die

Eigenschaften können Sie in dieser Ansicht selbstverständlich jederzeit ändern.

Abb. 52 Dokumentansicht Eigenschaften

Pfad. In diesem Bereich geben Sie Namen, Dateierweiterung und Speicherort

(Pfadangabe) des Dokumentes an. Um Eingabefehler zu vermeiden, wählen Sie das

Standard 4.1.1 Oktober 2006

Mit Dokumenten arbeiten – Aufgabe des Redakteurs 51

Verzeichnis mithilfe des Dateimanagers aus, der sich nach einem Klick auf

Auswählen öffnet. Eine manuelle Eingabe des Verzeichnisses ist nicht vorgesehen.

Die Dateierweiterung bestimmt die Reaktion des Servers auf das Dokument.

Statische Seiten haben üblicherweise die Erweiterung .html oder .htm, während die

Erweiterung für dynamische Seiten .php ist.

Hinweis: Falls Sie einem dynamischen Dokument als Dateierweiterung .html zuweisen, wird es nicht ausgeführt. Stattdessen wird dem Betrachter der Source

Code angezeigt, es sei denn, der Administrator hat den PHP Parser konfiguriert,

Dokumente mit der Endung .htm oder .html auszuführen. Sollen andere

Scriptsprachen, wie ASP oder JavaScript ausgeführt werden, speichern Sie die

Seiten als statische Dokumente mit der entsprechenden Dateierweiterung (z.B.

.asp bei ASP-Seiten).

Dokument. Im Bereich Dokument wählen Sie den Dokument-Typ und die Vorlage aus, auf der das Dokument basieren soll.

Wählen Sie einen Dokument-Typ aus, sind Ihre Auswahlmöglichkeiten auf die

Vorlagen beschränkt, die diesem Dokument-Typ zugeordnet sind. Nähere

Informationen über Dokument-Typen entnehmen Sie bitte Abschnitt 3.6.1

"Dokument-Typ erstellen" auf Seite 86. Wird kein Dokument-Typ ausgewählt,

können alle vorhandenen Vorlagen benutzt werden, die Sie unter Vorlage mit dem

Auswählen Button wählen können. Unter den Vorlagen finden Sie zwei

Checkboxen, Seite dynamisch generieren und ist durchsuchbar?. Ist dynamisch

generieren nicht aktiviert, wird eine statische Seite erstellt. Mehr Informationen zu

statischen und dynamischen Webseiten, siehe Abschnitt 3.2.8 "Rebuild von statischen und dynamischen Webseiten durchführen" auf Seite 60.

Meta-Infos. Im Bereich Meta-Infos geben Sie in das Feld Titel den Titel der

Webseite an, der im Browser angezeigt werden soll, wenn die Seite aufgerufen wird. Dies entspricht der Funktion des HTML-Tags <title>. Im Textfeld

Beschreibung geben Sie eine kurze Beschreibung Ihrer Seite an, die z. B. von

Suchmaschinen angezeigt werden soll. Die Entsprechung hierzu ist der meta-tag

<description>. Das Feld Schlüsselworte wird analog zum meta-tag <keywords> verwandt, es sind also Worte, die Ihre Seite beschreiben sollten, um von

Suchmaschinen gefunden zu werden. Die entsprechenden we:tags müssen in der

Vorlage vorhanden sein (we:title; we:description oder we:keywords). Im Feld

Zeichenkodierung können Sie eine Zeichenkodierung für Ihr Dokument auswählen

(z.B. ISO-8859-1, UTF-8 etc.). Diese Kodierung muß in der Vorlage, auf der das

Dokument basiert, vorgegeben sein.

Kategorien. Im Bereich Kategorien wählen Sie die Kategorie aus, zu der Ihr

Dokument gehören soll. Benutzen Sie hierfür den hinzufügen Button und wählen

Sie aus den verfügbaren Kategorien aus der Liste. Lesen Sie bitte unter Abschnitt

3.7 "Kategorien erstellen" auf Seite 88 weiter, wenn Sie mehr über Kategorien

erfahren möchten

Navigation. Hier können Sie einen Navigationseintrag für dieses Dokument

hinzufügen oder bearbeiten. Näheres zum Navigationstool erfahren Sie in Abschnitt

3.11 "Das Navigationstool" auf Seite 103.

webEdition-Seite kopieren. Hier können Sie ein bestehendes webEdition Dokument auswählen, auf dem die neue Seite basieren soll. Das neue Dokument hat dann die

Benutzerhandbuch

52 Mit Dokumenten arbeiten – Aufgabe des Redakteurs gleichen Eigenschaften und Inhalte wie die kopierte. Passen Sie diese bei ähnlichen

Seiten nach Ihren Bedürfnissen an.

3.1.2 Bearbeiten Ansicht

In dieser Ansicht können Sie die Inhalte der Webseite erstellen und bearbeiten, z. B.

Texte eingeben, Bilder hinzugefügen, die Navigation bearbeiten und vieles mehr. Die

Bereiche der Webseite, die Sie mit Inhalt füllen und bearbeiten können, erscheinen als

Eingabemasken, z. B. als Eingabefelder oder Auswahlmenüs.

Abb. 53 Dokumentansicht Bearbeiten

Art und Reihenfolge der Eingabemasken werden durch die Vorlage definiert, auf der die Webseite basiert. Die Vorlage wurde vom Administrator erstellt.

Wie Sie mit den Eingabemasken arbeiten, sehen Sie in Abschnitt 3.9

"Benutzeroberfläche beim Bearbeiten von Dokumenten" auf Seite 90.

3.1.3 Information Ansicht

In dieser Ansicht finden Sie folgende Informationen zum geöffneten Dokument:

• webEdition interne ID

• Dateityp

• Dateigröße

• Erstellungsdatum und -uhrzeit

• Name des Erstellers

• Datum und Uhrzeit der letzten Änderung am Dokument

• Name desjenigen, der das Dokument zuletzt geändert hat

• Datum und Uhrzeit der letzten Veröffentlichung

Standard 4.1.1 Oktober 2006

Mit Dokumenten arbeiten – Aufgabe des Redakteurs 53

• Speicherort auf dem lokalen Server

• http-Adresse, unter der das Dokument online verfügbar ist

• Logbuch Button

Abb. 54 Dokumentansicht Information

3.1.4 Vorschau Ansicht

In dieser Ansicht sehen Sie die Webseite so, wie sie von Besuchern der Website nach der Veröffentlichung gesehen werden wird.

Abb. 55 Dokumentansicht Vorschau (Ausschnitt)

Benutzerhandbuch

54 Mit Dokumenten arbeiten – Aufgabe des Redakteurs

3.1.5 Validierung Ansicht

Klicken Sie auf den Karteireiter Validierung, um in die Validierung Ansicht zu wechseln.

Abb. 56 Ansicht Validierung

Zur Kontrolle auf Validität und Zugänglichkeit einer Internetseite gibt es im Netz einige

Dienste, die eine eingesandte Seite kostenlos auf Validität bzw. Zugänglichkeit kontrollieren können. Dazu muß lediglich eine URL oder eine lokal gespeicherte Datei an den Dienst übertragen werden. In webEdition ist es möglich, in webEdition erstellte

Dokumente entweder per ULR-Übergabe (dafür wird eine temporäre Datei angelegt) oder per File-Upload an einen eingetragenen Dienst zu übertragen. Die Antwort des

Dienstes wird dabei unverändert von webEdition angezeigt.

Um Ihre Seite mit einem der voreingestellten Dienste auf Validität zu überprüfen,

wählen Sie diesen aus dem Dropdownmenü Dienst aus, und klicken auf OK. In Abb. 56

sehen Sie die Ausgabe einer positiven Validierung gemäß der Regeln des W3C.

Es besteht die Möglichkeit, weitere Dienste einzutragen. Anhand der

Datei-Erweiterung entscheidet webEdition dann, welche Dienste für eine bestimmte

Datei zur Auswahl stehen.

Eigene Dienste können über ein eigenes Dialogfenster eingefügt werden, siehe Abb. 57.

Eine logische Einteilung in Kategorien ermöglicht ein einfaches Auswählen des gewünschten Dienstes.

Standard 4.1.1 Oktober 2006

Mit Dokumenten arbeiten – Aufgabe des Redakteurs 55

Abb. 57 Eigene Validierungsdienste einbinden

Beispiele für derartige Validierungsdienste sind z.B. Validome

(http://www.validome.org) oder im Bereich Barrierefreiheit bobby

(http://bobby.watchfire.com) und "Cynthia says" (http://www.contentquality.com/).

Checky (http://checky.sourceforge.net/) bietet eine Liste solcher Dienste.

3.2 Inhalte einer Website erstellen und bearbeiten

3.2.1 Neue Webseite erstellen

Prozedur 1 Neue Webseite erstellen

Auf dem webEdition Hauptbildschirm

1

Wählen Sie Datei > Neu > webEdition Seite > Leere Seite.

oder

Neues Dokument aus den Quickstart-Optionen

Die Ansicht Eigenschaften wird angezeigt (siehe Abb. 58).

Benutzerhandbuch

56 Mit Dokumenten arbeiten – Aufgabe des Redakteurs

Abb. 58 Neue Webseite erstellen

2

Benennen Sie das Dokument im Textfeld Dateiname des Bereichs Pfad.

3

Klicken Sie im Bereich Pfad auf den Auswählen Button neben dem Verzeichnis Feld, um ein Arbeitsverzeichnis auszuwählen.

a

Navigieren Sie im nun geöffneten Dateimanager zu dem gewünschten Verzeichnis.

b

Klicken Sie auf den Namen des Zielverzeichnisses und dann auf OK.

4

Klicken Sie auf den Speichern Button am unteren Bildschirmrand.

webEdition öffnet eine Infobox, die Sie über die erfolgreiche Speicherung des Dokumentes informiert.

5

Klicken Sie auf den OK Button.

Die neue Datei wird jetzt in roten Buchstaben im Explorermenü angezeigt und kann bearbeitet werden. Rot dargestellte Dokumente wurden gespeichert, aber noch nicht veröffentlicht.

Diese Prozedur ist hiermit abgeschlossen.

Standard 4.1.1 Oktober 2006

Mit Dokumenten arbeiten – Aufgabe des Redakteurs 57

3.2.2 Webseite speichern und veröffentlichen

Sie können Dokumente in jeder Ansicht (Eigenschaft, Bearbeiten, Information oder

Vorschau) speichern.

• Die Webseite speichern, aber noch nicht veröffentlichen.

Klicken Sie dazu auf den Speichern Button, ohne dass die Checkbox Beim

Speichern veröffentlichen aktiviert ist.

Falls das Dokument vor dem Speichern nicht veröffentlicht war, wird es im

Explorer Menü rot dargestellt. Falls das Dokument bereits veröffentlicht war, wird es im Explorer Menü blau dargestellt - das Dokument bleibt nach dem Speichern in unverändertem Zustand veröffentlicht.

• Webseite speichern und gleichzeitig veröffentlichen

Die Webseite ist dann auch außerhalb von webEdition aufrufbar. Aktivieren Sie dazu die Checkbox Beim Speichern veröffentlichen und klicken Sie auf den

Speichern Button. Das Dokument wird im Explorer Menü schwarz dargestellt.

So überprüfen Sie, ob die Veröffentlichung erfolgreich war:

Doppelklicken Sie im Explorermenü auf das Dokument. Die Seite wird dann in einem weiteren Browserfenster geöffnet. Wenn die Seite nicht veröffentlicht ist

(rote Schrift im Explorermenü), erscheint in dem Browserfenster ein Hinweis, dass das Dokument unveröffentlicht ist.

Wenn Sie wollen, dass sich nach dem Speichern ein neues leeres Dokument gleichen

Typs öffnet, aktivieren Sie die Nach Speichern neue Seite Checkbox.

3.2.3 Webseite parken

Parken bedeutet, eine veröffentlichte Seite aus der Veröffentlichung entfernen ohne sie zu löschen. Öffnen Sie dazu zuerst das Dokument durch einen Klick im Explorer Menü.

Klicken Sie dann auf den Parken Button. Dieser befindet sich neben dem Speichern

Button. Das geparkte Dokument wird nun rot im Explorer Menü dargestellt.

Sie können Sie geparkte Webseite jederzeit über die Checkbox Beim Speichern

veröffentlichen und den Speichern Button wieder veröffentlichen.

Hinweis: Das Parken einer Webseite ist auch dann nötig, wenn Sie bei einem bereits veröffentlichten Dokument ändern wollen, ob es statisch oder dynamisch generiert wird. Parken Sie dazu die veröffentlichte Seite, nehmen Sie die Änderung vor und veröffentlichen Sie sie wieder.

3.2.4 Dokumente, Vorlagen, Objekte oder Klassen löschen

Exemplarisch wird hier das Löschen von Dokumenten beschrieben. Zum Löschen von

Vorlagen, Objekten oder Klassen gehen Sie analog vor.

Klicken Sie auf Datei > Löschen > Dokumente.

Im Explorer Menü erscheint nun vor jedem Dokument- und Verzeichnisnamen eine

Checkbox.

Benutzerhandbuch

58 Mit Dokumenten arbeiten – Aufgabe des Redakteurs

Abb. 59 Checkboxen zum Löschen von Dateien und Verzeichnissen

Aktivieren Sie die Checkboxen für alle zu löschenden Dateien/Verzeichnisse.

Abb. 60 Aktivierte Checkboxen

VORSICHT!

Bedenken Sie, dass beim Löschen eines Verzeichnisses auch alle darin enthaltenen Dokumente und

Verzeichnisse gelöscht werden!

Klicken Sie auf OK, um die ausgewählten Dateien zu löschen. Um den Löschmodus wieder zu verlassen, klicken Sie im rechten Bereich des webEdition-Fensters auf den

Button Abbrechen.

Standard 4.1.1 Oktober 2006

Mit Dokumenten arbeiten – Aufgabe des Redakteurs 59

3.2.5 Übersicht über alle unveröffentlichten Seiten anzeigen lassen

Die Übersicht über alle unveröffentlichten Seiten (bzw. unveröffentlichte Objekte) erreichen Sie entweder

• über einen Klick auf Unveröffentlichte Seiten (bzw. Unveröffentlichte Objekte) im

Quickstart Menü direkt nach dem Einloggen in webEdition.

Abb. 61 Unveröffentlichte Seiten - Quickstart Menü

• oder Sie wählen Datei > Unveröffentlichte Seiten (bzw. Unveröffentlichte Objekte) aus dem Datei Menü.

Es erscheint eine tabellarische Auflistung aller unveröffentlichten Seiten bzw.

Objekten.

Abb. 62 Tabelle unveröffentlichter Seiten

Folgende Angaben werden zu den Seiten/Objekten gemacht:

Pfad. Wo ist das Dokument/Objekt gespeichert?

Autor. Wer ist der Ersteller des Dokumentes/Objektes?

Erstellt am. Wann wurde das Dokument/Objekt erstellt?

Verändert von. Wer hat das Dokument/Objekt verändert?

Verändert am. Wann wurde die Änderung gemacht?

Zuletzt veröffentlicht. Wann wurde das Dokument/Objekt zuletzt veröffentlicht?

Workflow-Schritt. Auf welcher Stufe des Workflows befindet sich das

Dokument/Objekt im Moment? Diese Spalte ist nur vorhanden, wenn das

Workflow-Modul installiert ist.

Durch einen Klick auf ein Auswahlkriterium wird die Tabelle nach diesem neu sortiert. Durch einen Klick auf den Pfad gelangen Sie direkt zu dem entsprechenden

Dokument/Objekt.

3.2.6 Inhalt einer Webseite bearbeiten

Öffnen Sie das zu bearbeitende Dokument entweder im Datei Menü (Datei > Öffnen >

Dokument) oder indem Sie das Dokument im Explorermenü einmal anklicken. (Bei einem Doppelklick öffnet sich ein neues Browserfenster mit der angeklickten Seite).

Wechseln Sie dann über den Karteireiter Bearbeiten in die Ansicht Bearbeiten und nehmen Sie die Änderungen vor. Wechseln Sie in die Ansicht Vorschau, um sich ein

Bild von Ihren Änderungen zu machen. Ist alles zu Ihrer Zufriedenheit, speichern und/oder veröffentlichen Sie das Dokument.

Benutzerhandbuch

60 Mit Dokumenten arbeiten – Aufgabe des Redakteurs

3.2.7 Verzeichnis für Dokumente erstellen

Wählen Sie dazu Datei > Neu > Verzeichnis > Dokumenten Verzeichnis. Analog erstellen Sie Vorlagen- und Objektverzeichnisse. Das neue Verzeichnis wird im

Explorer Menü angezeigt. Verzeichnisse, die ohne webEdition auf dem Server erzeugt werden, werden nicht angezeigt.

3.2.8 Rebuild von statischen und dynamischen Webseiten durchführen

Bei einem Rebuild wird die komplette Website oder auch nur Teile davon neu generiert.

Dies kann nach grundlegenden Änderungen nötig werden, u. a. in folgenden Fällen:

• Wenn ein Dokument geändert wurde, das mit dem <we:include>-Tag in viele statisch erzeugten Seiten eingebunden ist.

(Bei dynamischen Seiten wird die Änderung am Dokument auch ohne Rebuild wirksam, da das Dokument jedesmal neu beim Aufruf der Seite eingebunden wird.)

• Wenn sich der Name oder Pfad einer Seite ändert, welche auf eine Vorlage mit dem

<we:a>- oder <we:url>-Tag verlinkt war.

Ein Rebuild wird im Datei-Menü mit Datei > Rebuild... durchgeführt. Nähere

Informationen finden Sie dazu in der webEdition Installationguide.

3.3 Dateien importieren

webEdition ermöglicht den Import verschiedener Dateiformate und Daten. Dabei unterstützt Sie ein Import-Wizard (siehe Abb. 63). Der Import-Wizard besteht aus zwei

Bereichen:

Datei-Import. Dateien werden von Ihrer lokalen Festplatte oder von Ihrem Server importiert.

Daten-Import. Generische XML-Dateien, webEdition XML-Dateien oder

CSV-Dateien werden importiert.

Abb. 63 Import-Wizard

Standard 4.1.1 Oktober 2006

Mit Dokumenten arbeiten – Aufgabe des Redakteurs 61

3.3.1 Lokale Dateien importieren

Prozedur 2

L

okale Dateien importieren

Im webEdition Hauptbildschirm

1

Öffnen Sie den Import-Wizard mit Datei > Import/Export > Import.

2

Aktivieren Sie den Lokale Dateien Importieren Radiobutton.

3

Klicken Sie auf Weiter.

Das Lokale Dateien importieren Fenster wird geöffnet (siehe Abb. 64).

Abb. 64 Lokale Dateien importieren

4

Wählen Sie ein Zielverzeichnis aus, indem Sie auf Auswählen neben Pfad klicken.

5

Bestimmen Sie das Verhalten von webEdition bei Existenz eines gleichnamigen Datei mithilfe der Radiobuttons und klicken Sie auf Weiter. (Sie können hier auch bereits die

Dateien zu einer Kategorie hinzufügen oder, falls es sich um Bilddateien handeln sollte, bereits Grafikfunktionen definieren).

6

Klicken Sie auf Weiter

Das Java Applet wird geladen und der Hochladen Bildschirm geöffnet - gegebenenfalls müssen Sie noch die Ausführung des Applets erlauben!

Benutzerhandbuch

62 Mit Dokumenten arbeiten – Aufgabe des Redakteurs

Abb. 65 Importieren Bildschirm

7

Klicken Sie nun auf Dateien hinzufügen

Das Dateien hinzufügen Fenster wird geöffnet

8

Navigieren Sie zu dem gewünschten Verzeichnis und wählen Sie die zu importierenden

Dateien aus

Abb. 66 Dateien hinzufügen

Hinweis: Sie können mit gedrückter Strg oder Shift Taste (Windows) mehrere Dateien selektieren

9

Wenn Sie mit Ihrer Auswahl zufrieden sind, klicken Sie auf Dateien hinzufügen

Die ausgewählten Dateien werden als Liste angezeigt - mit Klick auf Details können Sie sich weitere Angaben zu den Dateien anzeigen lassen

Standard 4.1.1 Oktober 2006

Mit Dokumenten arbeiten – Aufgabe des Redakteurs 63

Abb. 67 Liste ausgewählter Dateien

10 Klicken Sie auf Hochladen

Die Dateien werden hochgeladen, nach erfolgtem Import erscheint eine Meldung:

Abb. 68 Import erfolgreich

11Sie können nun weitere Dateien hinzufügen oder in webEdition mit den Dateien arbeiten. Diese Prozedur ist damit abgeschlossen.

Hinweis: Sie können die Dateien auch per Drag&Drop hinzufügen!

12 Klicken Sie auf OK.

Die Prozedur ist hiermit abgeschlossen.

Hinweis: Falls der Java-Upload nicht funktionieren sollte, obwohl anscheinend alle

Rechte für den User zum Import vergeben sind, fehlt das Recht 'Kategorie ändern'.

Fügt man dieses hinzu, ist der normale sowie der Java-Upload möglich. Desweiteren muss im Browser Java aktiviert sein.

3.3.2 Dateien vom Server importieren

Prozedur 3 Dateien von Ihrem Server importieren

Im webEdition Hauptbildschirm

1

Öffnen Sie den Import-Wizard mit Datei > Import/Export > Import.

2

Aktivieren Sie den Dateien vom Server importieren Radiobutton.

3

Klicken Sie weiter.

Das Import-Fenster wird geöffnet (siehe Abb. 69).

Benutzerhandbuch

64 Mit Dokumenten arbeiten – Aufgabe des Redakteurs

Abb. 69 Dateien vom Server importieren

4

Wählen Sie im Bereich Verzeichnisse ein Quell- und ein Zielverzeichnis mithilfe der

Auswählen-Buttons.

5

Kreuzen Sie im Bereich Importiere die Dateitypen an, die Sie importieren möchten.

6

Die beiden Selectboxen im Bereich Begrenzungen definieren die Tiefe und maximale

Größe der zu importierenden Dateien.

7

Bestimmen Sie das Verhalten von webEdition bei Existenz eines gleichnamigen Datei mithilfe der Radiobuttons.

8

Mit einem Klick auf das kleine Dreieck können Sie die erweiterten Grafikfunktionen einblenden. Die Einstellungen, die Sie hier vornehmen wirken sich natürlich nur auf zu importierende Grafikdateien aus. Klicken Sie auf Weiter

Ein Fortschrittsbalken am unteren Rand informiert Sie über den Fortschritt des Uploads.

Nach Abschluß des Importes werden Sie über den Erfolg der Aktion informiert.

9

Klicken Sie auf OK.

Die Prozedur ist hiermit abgeschlossen.

Standard 4.1.1 Oktober 2006

Mit Dokumenten arbeiten – Aufgabe des Redakteurs 65

3.3.3 Generic XML Daten importieren

Prozedur 4

G

enerische XML Daten importieren

Im webEdition Hauptbildschirm

1

Öffnen Sie den Import-Wizard mit Datei > Import/Export > Import.

2

Aktivieren Sie den Generic XML Import Radiobutton.

3

Klicken Sie auf Weiter.

Das Generic XML Import Fenster öffnet sich (siehe Abb. 70).

Abb. 70 Generic XML Import

4

Wählen Sie im Bereich Importiere mithilfe des Auswählen Buttons die Quelldatei aus.

5

Wählen Sie den Radiobutton Dokumente bzw. Objekte, um ein Dokument bzw. ein Objekt zu importieren.

a

Wenn Sie Dokumente wählen, legen Sie Dokument-Typ, Vorlage, Zielverzeichnis,

Erweiterung und Kategorie für den Import fest.

b

Wenn Sie Objekte wählen, legen Sie Objektklasse und Kategorien fest.

6

Klicken Sie auf Weiter.

Die Dialogbox Datensatz auswählen öffnet sich (siehe Abb. 71).

Abb. 71 Datensatz auswählen

Benutzerhandbuch

66 Mit Dokumenten arbeiten – Aufgabe des Redakteurs

7

Wählen Sie aus der Selectbox den gewünschten XML-Knoten aus und geben Sie in den

Eingabefeldern die Anzahl der Elemente an, die Sie importieren möchten.

8

Klicken Sie auf Weiter.

Die Dialogbox Datenfelder zuordnen öffnet sich (siehe Abb. 72).

Abb. 72 Datenfelder zuordnen

9

Wählen Sie die Datensatz-Felder zu den webEdition-Feldern aus und geben Sie gegebenenfalls Attribute an.

10 Wählen Sie im Bereich Name aus, ob die Namen automatisch vergeben werden sollen oder ob sie den Datensatz-Feldern zugeordnet werden sollen.

11 Klicken Sie auf Weiter.

Ein Fortschrittsbalken am unteren Rand informiert Sie über den Fortschritt des Uploads.

Nach Abschluß des Importes werden Sie über den Erfolg der Aktion informiert.

12 Klicken Sie auf OK.

Die Prozedur ist hiermit abgeschlossen.

3.3.4 CSV Dateien importieren

Prozedur 5 CSV-Dateien importieren

Im webEdition Hauptbildschirm

1

Öffnen Sie den Import-Wizard mit Datei > Import/Export > Import.

2

Aktivieren Sie den CSV Import Radiobutton.

3

Klicken Sie auf Weiter.

Das CSV Import Fenster wird geöffnet (siehe Abb. 73).

Standard 4.1.1 Oktober 2006

Abb. 73 CSV Import

Mit Dokumenten arbeiten – Aufgabe des Redakteurs 67

4

Wählen Sie im Bereich Importiere mithilfe des Auswählen Buttons Ihre Quelldatei aus.

5

Wählen Sie im Bereich Einstellungen Dateiformat, Trennzeichen und Textbegrenzer Ihres

Dokumentes aus und ob die erste Zeile Feldnamen enthält.

6

Klicken Sie auf Weiter.

Ein Dialogfenster mit den Bereichen Dokumente und Objekte öffnet sich.

Abb. 74 Dokumente und Objekte

7

Wählen Sie im Bereich Dokumente den Dokument-Typ, eine Vorlage, das Zielverzeichnis, die Erweiterung und eine Kategorie aus.

8

Wählen Sie im Bereich Objekte Klasse und Kategorien aus.

9

Klicken Sie auf Weiter.

Das Dialogfenster Felder zuordnen öffnet sich.

Benutzerhandbuch

68 Mit Dokumenten arbeiten – Aufgabe des Redakteurs

Abb. 75 Felder zuordnen

10 Wählen Sie aus der Selectbox Datensatz-Felder zu den webEdition-Feldern aus.

11 Wählen Sie im Bereich Name aus, ob die Namen automatisch vergeben werden sollen oder ob sie den Datensatz-Feldern zugeordnet werden sollen

12 Klicken Sie auf Weiter.

Ein Fortschrittsbalken am unteren Rand informiert Sie über den Fortschritt des Uploads.

Nach Abschluß des Importes werden Sie über den Erfolg der Aktion informiert.

13 Klicken Sie auf OK.

Die Prozedur ist hiermit abgeschlossen.

3.3.5 webEdition XML Dateien importieren

Diese Funktion dient ausschließlich dem Import von XML-Dateien, die mit dem webEdition Export Modul erzeugt wurden.

Prozedur 6 webEdition XML Dateien importieren

Im webEdition Hauptbildschirm

1

Öffnen Sie den Import-Wizard mit Datei > Import/Export > Import.

2

Aktivieren Sie den webEdition XML Import Radiobutton.

3

Klicken Sie auf Weiter

Das webEdition XML Import Fenster wird geöffnet (siehe Abb. 76)

Standard 4.1.1 Oktober 2006

Abb. 76 webEdition XML Import

Mit Dokumenten arbeiten – Aufgabe des Redakteurs 69

4

Wählen Sie im Bereich Importiere die zu importierende Datei aus. Diese kann sich sowohl auf dem Server, als auch auf Ihrer lokalen Festplatte befinden.

5

Im Bereich Bei existierender Datei legen Sie fest, wie das System sich verhalten soll, falls bereits gleichnamige Dateien existieren sollten.

6

Nachdem Sie Ihre Auswahl getroffen haben, klicken Sie auf den Weiter Button.

Das Import Optionen Fenster wird geöffnet (siehe Abb. 77)

Abb. 77 webEdition XML Import Optionen

Benutzerhandbuch

70 Mit Dokumenten arbeiten – Aufgabe des Redakteurs

7

In diesem Fenster gibt es, abhängig von Ihren installierten Modulen und den in der exportierten Datei enthaltenen Daten, mehrere Bereiche:

Dokumente/Vorlagen Aktivieren Sie diese Checkboxen, so werden die Dokumente und/oder Vorlagen aus der zu importierenden Datei importiert. Bei aktivierter Checkbox können Sie über den Auswählen Button ein Zielverzeichnis bestimmen.

Objekte/Klassen Aktivieren Sie diese Checkboxen, um Objekte und/oder Klassen zu importieren. Dieser Bereich wird nur angezeigt, wenn das DB/Objekt Modul installiert und Objekte oder Klassen in der zu importierenden Datei vorhanden sind.

Dokumenttypen/Kategorien Diese Checkboxen müssen aktiviert werden, wenn Sie

Dokumenttypen und/oder Kategorien importieren wollen.

Besitzerdaten Hier finden Sie die Checkboxen Besitzerdaten wiederherstellen und

Besitzerdaten überschreiben. Dieser Bereich wird nur angezeigt, wenn die

Benutzerverwaltung (PRO) installiert ist und Benutzerdaten in den Export mitaufgenommen wurden.

— Aktivieren Sie die Checkbox Besitzerdaten wiederherstellen, um dem Benutzer, dem die Daten ursprünglich “gehörten”, auch auf dem Zielsystem die Rechte zuzuteilen. Gehörten die Daten also User1, so ist auch auf dem Zielsystem User1 der Besitzer. Der Benutzer User1 muß dafür natürlich auf dem Zielsystem vorhanden sein. Sollte dies nicht der Fall sein, werden die Dateien allgemeinzugänglich importiert. Dies gilt auch für mehrere Benutzer: Gehören die

Daten User1, User2 und User3, so werden diese Rechte auf dem Zielsystem wiederhergestellt, sofern diese Benutzer auch dort vorhanden sind.

— Aktivieren Sie die Checkbox Besitzerdaten überschreiben und wählen Sie einen neuen Benutzer aus, indem Sie auf den Auswählen Button klicken, um den importierten Dateien einen neuen Besitzer zuzuordnen. Wenn beide Checkboxen aktiviert sind, werden die Rechte an den importierten Daten den gleichlautenden

Benutzern zugeordnet, sofern diese vorhanden sind. Sollten die Benutzer in der webEdition Instanz, in welche importiert wird, nicht vorhanden sein, gehen die

Rechte an den unter Besitzerdaten überschreiben ausgewählten Besitzer über.

Klicken Sie auf Weiter

Das Fenster Details wird geöffnet (siehe Abb. 78)

Abb. 78 Import Details

8

Klicken Sie nach erfolgreichem Abschluß des Importes, dessen Fortschritt Sie an dem

Balken unten links ablesen können, auf den Fertig Button.

Standard 4.1.1 Oktober 2006

Mit Dokumenten arbeiten – Aufgabe des Redakteurs 71

Der Import der webEdition XML Daten ist hiermit erfolgreich abgeschlossen.

3.4 Grafiken in die Webseite einbinden, bearbeiten und austauschen

webEdition ermöglicht Ihnen nicht nur den Zugriff auf webEdition Seiten, sondern auch auf grafische Dokumente, die Sie mit Datei > Neu > Grafik im Datei

Dropdownmenü auswählen können.

webEdition unterscheidet zwischen reinen Layoutgrafiken, die in einem zentralen

Verzeichnis auf dem Server liegen und inhaltsabhängigen Grafiken. Letztere werden von den Redakteuren verwendet und in die Seiten eingefügt. Diese inhaltsabhängigen

Bilder/Grafiken müssen hochgeladen werden, bevor Sie in die webEdition Datenbank

übernommen werden können. Natürlich können auch alle Layoutgrafiken in die

Datenbank importiert werden.

3.4.1 Grafik einbinden

Klicken Sie auf Datei > Neu > Grafik. In der Bearbeiten Ansicht wird der Hochladen

Dialog angezeigt (siehe Abb. 79).

Abb. 79 Grafik hochladen

Wenn Sie eine Grafik hochladen möchten, klicken Sie auf den Hochladen Button. Ein

Fenster wird geöffnet, in dem Sie Ihre Festplatte nach der entsprechenden Grafik durchsuchen können.

Abb. 80 Datei von lokaler Festplatte hochladen

Klicken Sie auf Durchsuchen.... Es öffnet sich das bekannte Explorerfenster, in dem Sie

Ihre Festplatte nach einem Bild durchsuchen können (siehe Abb. 81).

Benutzerhandbuch

72 Mit Dokumenten arbeiten – Aufgabe des Redakteurs

Abb. 81 Grafik zum Hochladen auswählen

Wählen Sie die Grafik mit einem Doppelklick oder einem Klick auf OK aus und klicken

Sie auf Hochladen. Das Bild wird jetzt in der Ansicht Bearbeiten angezeigt.

Abb. 82 Grafik in der Ansicht Bearbeiten

Wechseln Sie durch Klick auf den entsprechenden Karteireiter in die Ansicht

Eigenschaften, um in gewohnter Weise Dateiname und Pfad einzugeben. Falls Sie keinen neuen Dateinamen angeben, wird standardmäßig der ursprüngliche Dateiname verwendet. Nachdem Sie gespeichert haben, wird die Grafik in Ihrem webEdition

Dateibaum angezeigt und kann in webEdition Seiten eingebettet - “included” - werden.

Nähere Informationen dazu finden Sie in Abschnitt 3.9.9 "Grafikfeld (<we:img>)" auf

Seite 100.

3.4.2 Mehrere Grafiken gleichzeitig importieren

webEdition bietet Ihnen auch die Möglichkeit, mehrere Grafiken auf einmal zu importieren. Wählen Sie Datei > Import/Export > Import.... Der Import-Wizard wird geöffnet (siehe Abb. 83).

Standard 4.1.1 Oktober 2006

Mit Dokumenten arbeiten – Aufgabe des Redakteurs 73

Abb. 83 Mehrere Grafiken importieren

Aktivieren Sie den lokale Dateien importieren Radiobutton und klicken Sie auf Weiter.

Der lokale Dateien importieren Bildschirm wird geöffnet (siehe Abb. 84):

Abb. 84 Lokale Dateien importieren - Schritt 1 von 2

Klicken Sie auf Auswählen; der webEdition Dateimanager wird geöffnet. Hier können

Sie nun das Zielverzeichnis auswählen, in das die Grafiken importiert werden sollen. Es werden alle Verzeichnisse Ihres Rootdirectories (/htdocs) auf dem Webserver angezeigt; es werden also auch Verzeichnisse angezeigt, die nicht von webEdition verwaltet werden. Wählen Sie das gewünschte Verzeichnis aus oder erstellen Sie ein neues Verzeichnis.

Benutzerhandbuch

74 Mit Dokumenten arbeiten – Aufgabe des Redakteurs

Die Radiobuttons im Bereich Was tun bei gleichem Namen? ermöglichen Ihnen, das

Verhalten von webEdition beim Import der Grafiken zu beeinflussen.

Existierende Datei überschreiben: Bei gleichem Namen wird die alte Grafik ersetzt.

Neue Datei umbenennen: Gleichnamige Grafiken bleiben erhalten. webEdition ergänzt die Dateinamen mit fortlaufender Numerierung (so wird z. B. aus bg.gif dann bg_0.gif)

Datei nicht importieren: Bei gleichem Namen wird die neue Grafik nicht importiert.

Wenn Sie die Grafikfunktionen einblenden, können Sie angeben, welche Art von

Miniaturansicht erzeugt werden soll und ob die Grafik gedreht oder skaliert werden soll.

Bei JPEG-Grafiken können Sie außerdem den Grad der Komprimierung festlegen.

Abb. 85 Grafikfunktionen

Klicken Sie auf OK und danach auf Weiter. Das folgende Fenster erscheint:

Abb. 86 Lokale Dateien importieren - Schritt 2 von 2

Klicken Sie auf Durchsuchen, um Ihre lokale Festplatte mit dem Dateibrowser zu durchsuchen. Wiederholen Sie diese Prozedur, um mehrere Grafiken zu importieren.

Standard 4.1.1 Oktober 2006

Mit Dokumenten arbeiten – Aufgabe des Redakteurs 75

Klicken Sie auf Weiter, um den Import zu starten. Wenn der Import erfolgreich verlaufen ist, erscheint die folgende Bestätigung:

Abb. 87 Import erfolgreich

Klicken Sie auf OK, um den Prozeß abzuschließen.

Hinweis: Beachten Sie bitte, dass pro Datei die maximale Größe von 1MB auf

Grund von PHP und MySQL Einschränkungen nicht überschritten werden darf!

3.4.3 Grafikeigenschaften definieren – Ansicht Eigenschaften

Die Eigenschaften Ansicht ermöglicht Ihnen, die Parameter Ihrer Grafiken zu bestimmen. Es gibt drei Bereiche: Pfad, Attribute und Hyperlink (unter weitere

Eigenschaften).

Pfad: Vergeben oder ändern Sie den Namen der Datei, wählen Sie ein Verzeichnis und ändern Sie die Dateierweiterung in den entsprechenden Feldern.

Attribute: In diesem Bereich können Sie das Erscheinungsbild Ihrer Grafik verändern.

Abb. 88 Ansicht Eigenschaften, Bereich Attribute

Die Standardeinstellungen sind die Ausgangswerte der Originaldatei

Breite. Breite der Grafik in Pixeln.

Höhe. Höhe der Grafik in Pixeln.

Rand. Rand um die Grafik in Pixeln.

Ausrichtung. Geben Sie “left” oder “right” ein, um die Grafik links oder rechts auszurichten. Begleitender Text wird dementsprechend links oder rechts dargestellt.

Horizontaler Abstand. Bestimmt den Abstand der Grafik nach links und rechts zu anderen Elementen.

Vertikaler Abstand. Bestimmt den Abstand der Grafik nach oben und unten zu anderen Elementen.

Alternativ Text. Dieser Text wird während des Ladevorganges angezeigt (oder falls Bilder im Browser ausgeschaltet sind).

Name. Interner Name der Grafik.

Benutzerhandbuch

76 Mit Dokumenten arbeiten – Aufgabe des Redakteurs

Titel. Geben Sie hier den Titel der Grafik ein. Aktivieren Sie Meta-Titel

verwenden, um den Titel aus den Meta-Infos zu übernehmen.

Datei für longdesc-Attribut. Hier können Sie eine Datei für das longdesc

Attribut auswählen. Hier können Sie in einer Datei eine Langbeschreibung des

Bildes hinterlegen, um beispielsweise die Grafik einer Tabelle für sehbehinderte

Webseitenbesucher aufzuschlüsseln.

Hyperlink. Die Grafik kann hier mit einer URL verlinkt werden:

Abb. 89 Eigenschaften, Hyperlink Bereich

Kein Link. Grafik ist nicht verlinkt.

Extern. Externer Link, z. B. www.living-e.de, kann auch mit dem Auswählen

Button gewählt werden.

Intern. Interner Link, kann auch mit dem Auswählen Button gewählt werden.

Target: Wo soll die verlinkte Seite erscheinen:

– wird das Feld leer gelassen, wird die neue Seite im selben Fenster bzw.

Frame geöffnet

– _blank: ein neues Browser Fenster wird geöffnet

– _top: Die Seite wird im gleichen Fenster auf oberster Ebene geladen, auch wenn Sie aus einem Frame heraus aufgerufen wurde.

– oder man gibt den genauen Namen des Frames oder Fensters an, in dem sich die Webseite öffnen soll.

RollOver. Ist die Checkbox aktiviert, kann über den Button Auswählen eine

Grafik gewählt werden, welche angezeigt werden soll, sobald man mit der Maus

über die Original Grafik fährt (sogenannter RollOver oder MouseOver Effekt).

3.4.4 Grafiken einbinden und bearbeiten – Ansicht Bearbeiten

Sie gelangen in die Ansicht Bearbeiten über Datei > Neu > Grafik. Klicken Sie auf den

Button Hochladen. Laden Sie nun eine neue Grafik hoch.

Über die Selectbox stehen Ihnen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung, die Grafik zu bearbeiten:

Standard 4.1.1 Oktober 2006

Abb. 90 Grafik bearbeiten

Mit Dokumenten arbeiten – Aufgabe des Redakteurs 77

Größe ändern. Definieren Sie hier die Größe der Grafik. Bei JPEG-Grafiken kann bei Qualität der Grad der Komprimierung ausgewählt werden. Niedrige Qualität bedeutet stärkere Komprimierung und geringere Dateigröße. Hohe Qualität bedeutet schwächere Komprimierung und mehr benötigter Speicherplatz.

Abb. 91 Größe ändern

Grafik drehen. Hier können Sie die Grafik drehen. Bei JPEG-Grafiken kann bei

Qualität der Grad der Komprimierung ausgewählt werden.

Grafik zuschneiden. Falls Sie nur einen Ausschnitt des Bildes verwenden möchten, können Sie diesen direkt in webEdition zuschneiden. Ziehen Sie einfach einen

Auswahlrahmen um den gewünschten Bereich. Die genaue Pixelzahl wird Ihnen dabei am unteren Rand des Bildes angezeigt

Benutzerhandbuch

78 Mit Dokumenten arbeiten – Aufgabe des Redakteurs

Abb. 92 Grafik zuschneiden

Konvertieren. Hier können Sie das Format der Grafik ändern. Bei JPEG-Grafiken kann bei Qualität der Grad der Komprimierung ausgewählt werden.

3.4.5 Informationen über die Grafik anzeigen – Ansicht Information

In der Ansicht Information erhalten Sie für die entsprechende Grafikinformationen

analog zu denen, die in Abschnitt 3.1.3 "Information Ansicht" auf Seite 52 beschrieben

sind.

3.4.6 Miniaturansichten (Thumbnails) erzeugen – Ansicht Miniaturansicht

Die Erzeugung von Miniaturansichten ist sehr zeitintensiv und kann besonders bei großen Ursprungsbildern ganze Server lahm legen. Um dies zu verhindern, verzichtet webEdition darauf, Miniaturansichten jedes Mal neu in Echtzeit zu berechnen.

Definieren Sie deshalb unter Optionen > Miniaturansichten... Name, Größe und

Ausgabeformat der Miniaturansichten.

Standard 4.1.1 Oktober 2006

Mit Dokumenten arbeiten – Aufgabe des Redakteurs 79

Abb. 93 Miniaturansichten definieren

Name. Geben Sie der Miniaturansicht einen eindeutigen, aussagekräftigen Namen.

Eigenschaften. Geben Sie in den Feldern Breite und Höhe die gewünschte Größe der Miniaturansicht an.

Wenn Proportionen beibehalten aktiviert ist, bleibt das Seitenverhältnis erhalten.

Ist das Seitenverhältnis der Ursprungsgrafik anders als das definierte

Seitenverhältnis, wird die Miniaturansicht so erzeugt, dass die Breite bzw. die Höhe der Miniaturansicht nie größer ist, als einer der eingestellten Werte.

Beispiel

Die Ursprungsgrafik ist 100 (Breite) x 80 (Höhe) groß.

Für die Miniaturansicht ist eine Breite und eine Höhe von jeweils 50 und

Proportionen beibehalten definiert worden => Die Miniaturansicht wird 50 x

40.

Für die Miniaturansicht ist eine Breite von 50 und eine Höhe von 20 und

Proportionen beibehalten definiert worden => Die Miniaturansicht wird 25 x

20.

Wenn Sie nur einen der beiden Werte angeben bzw. in einem Feld 0 als Wert angeben, wird der fehlende Wert (bzw. der Wert 0) proportional berechnet.

Beispiel

Die Ursprungsgrafik ist 100 (Breite) x 80 (Höhe) groß.

Für die Miniaturansicht ist eine Breite von 50 und eine Höhe von 0 eingestellt

=> Die Miniaturansicht wird 50 x 40.

Wenn Bei Bedarf maximieren aktiviert ist, wird die Miniaturansicht vergrößert, falls die

Original-Grafik kleiner ist als die zu erzeugende Miniaturansicht.

Benutzerhandbuch

80 Mit Dokumenten arbeiten – Aufgabe des Redakteurs

Ist Bei Bedarf maximieren nicht aktiviert und die Originalgrafik kleiner als die

Miniaturansicht, wird die Originalgrafik als Miniaturansicht benutzt.

Um eine Miniaturansicht auswählen zu können, müssen Sie unter Optionen >

Miniaturansicht die Einstellungen für Miniaturansichten definiert haben.

Über den Reiter Miniaturansichten können Sie nun auswählen, welche

Miniaturansichten beim Speichern der Grafik erzeugt werden sollen.

Abb. 94 Miniaturansicht auswählen

3.5 Mit nicht-grafischen Dokumenten arbeiten

webEdition ermöglicht auch die Arbeit mit folgenden Dokumenttypen, die Sie aus dem

Datei Menü unter Datei > Neu > Sonstige auswählen können:

• HTML Seite

• Flash Film

• Quicktime Film

• JavaScript

• CSS Stylesheet

• Plain-Text Dokument

• Sonstige Dateien (*.doc, *.pdf, *.zip)

3.5.1 HTML-Seiten editieren

3.5.1.1 Eigenschaften Ansicht

Öffnen Sie eine neue HTML-Seite mit Datei > Neu > Sonstige > HTML Seite. Zeigen

Sie die Ansicht Eigenschaften (siehe Abb. 95) der neuen Seite an.

Standard 4.1.1 Oktober 2006

Abb. 95 HTML Eigenschaften

Mit Dokumenten arbeiten – Aufgabe des Redakteurs 81

Hier können Sie in der Ansicht Dokumente des Explorermenüs als Redakteur eigene

HTML-Seiten programmieren. In der Ansicht Eigenschaft des Edit-Bereiches können

Sie keine Vorlage mehr auswählen, das heißt, Sie können auf dieser Seite keine webEdition-Funktionen integrieren. Sie können jedoch Dokument-Typen und

Kategorien ausgewählen, um diese Seiten einfach in Übersichten oder in die

Suchfunktion einzubinden. Dazu muß die Checkbox Ist durchsuchbar aktiviert sein. Da einfache HTML-Seiten keine Felder wie Titel oder Beschreibung haben, kann man auf

Übersichtsseiten oder Suchergebnis-Seiten alternativ zu einem Feld den Pfad der Seite oder den Inhalt der Seite (entweder ganz oder logisch auf eine bestimmte Anzahl

Zeichen verkürzt) anzeigen lassen.

In der Ansicht Bearbeiten (siehe Abb. 96) können Sie HTML-Code eingeben. webEdition hat jetzt die Funktion eines einfachen Text-Editors. Natürlich können Sie auch PHP Scripte, Active Server Pages (.asp) oder Java Server Pages (.jsp) in diesem

Editor schreiben. Wählen Sie dann die entsprechende Dateierweiterung aus.

Benutzerhandbuch

82 Mit Dokumenten arbeiten – Aufgabe des Redakteurs

Abb. 96 HTML-Seite bearbeiten

3.5.2 Flash-Filme einbinden

Um Flash-Filme hochzuladen, gehen Sie genauso vor wie bei Grafiken (siehe Abschnitt

3.4.1 "Grafik einbinden" auf Seite 71).

Abb. 97 Flash Film hochladen

Hinweis: Es gibt keine Möglichkeit, Flash Filmen einen Hyperlink zuzuweisen -

Flash Movies haben andere Attribute.

Standard 4.1.1 Oktober 2006

Mit Dokumenten arbeiten – Aufgabe des Redakteurs 83

In der Ansicht Eigenschaften befinden sich folgende Bereiche:

Pfad: Der ursprüngliche Name des Flash Filmes wird als Standardvorgabe benutzt.

Attribute: Entspricht den Attributen von Grafiken. Zusätzliche Attribute sind:

Skalieren:

– In der Standardeinstellung (Attribute weglassen oder zeige alles) wird der

Film im angegebenen Bereich vollständig angezeigt. Dabei bleiben die ursprünglichen Seitenverhältnisse des Films erhalten. Der Film wird nicht verzerrt angezeigt. Unter Umständen werden an zwei Seiten des Films

Ränder angezeigt

Ohne Rand: skaliert den Film auf den gesamten angegebenen Bereich, behält aber das ursprüngliche Seitenverhältnis des Films bei. Der Film wird nicht verzerrt angezeigt. Unter Umständen werden Bereiche des Films abgeschnitten.

exactfit: zeigt den Film genau im angegebenen Bereich an. Dabei bleibt allerdings das ursprüngliche Seitenverhältnis des Films unberücksichtigt, so dass der Film unter Umständen verzerrt angezeigt wird.

Abspielen: Soll der Film sofort anfangen zu spielen, lassen Sie diesen Parameter weg. Wollen Sie dagegen auf eine Benutzer-Aktion warten, stellen Sie den

Parameter ein. Dies entspricht einer STOP-Aktion im ersten Frame Ihres

Filmes.

Qualität: Die Qualität der Ausgabe wird hier bestimmt.

Hintergrundfarbe: Flash hat keine große Auswahl an Optionen, Sie können die

Hintergrundfarbe Ihres Films hier von Hand setzen.

Ausrichtung: links, rechts, oben oder unten.

Flash Ausrichtung:

– links, rechts, oben oder unten; richtet Filme an der entsprechenden Kante des Browser-Fensters aus und schneidet gegebenenfalls die Ränder der jeweils verbleibenden drei Seiten ab.

– oben links, oben rechts, unten links und unten rechts; richtet Filme an der entsprechenden Ecke des Movie-Fensters aus und schneidet gegebenenfalls die Ränder der jeweils verbleibenden zwei Seiten ab.

Wiederholen. Flash Film nach Beendigung wiederholen. Wählen Sie Ja oder

Nein.

Weitere Eigenschaften:

Pluginspage.

Codebase.

3.5.3 Quicktime-Filme einbinden

Gehen Sie analog zu Flash-Filmen vor. Die meisten Attribute sind gleich - Quicktime spezifische Unterschiede in den Attributen sind:

Autom. Abspielen.

Zeige Kontrolleiste.

Benutzerhandbuch

84 Mit Dokumenten arbeiten – Aufgabe des Redakteurs

Lautstärke.

Versteckt.

3.5.4 JavaScript Code einbinden

Mit Datei > Neu > Sonstige > Javascript können Sie analog zu HTML Dateien auch

JavaScripts erstellen. Um das Javascript in eine Vorlage einzubinden, benutzen Sie am besten das <we:js>-Tag.

Beispiel

<we:js id="34"/>

In diesen Fall wird das Javascript mit der ID 34 in die Vorlage eingebunden.

3.5.5 Cascading Style Sheets (CSS) einbinden

Klicken Sie auf Datei > Neu > Sonstige > CSS Stylesheet, um ein CSS zu erstellen.

Um das Stylesheet in eine Vorlage einzubinden, benutzen Sie das <we:css>-Tag.

Beispiel

<we:css id="34"/>

In diesem Fall wird das Stylesheet mit der ID 34 in die Vorlage eingebunden.

Abb. 98 Stylesheet in der Bearbeiten Ansicht

Standard 4.1.1 Oktober 2006

Mit Dokumenten arbeiten – Aufgabe des Redakteurs 85

3.5.6 Sonstige Dateien einbinden

Anderen Dokumente, welche webEdition nicht direkt anbietet, können über Datei >

Neu > Sonstige > Sonstige Dateien hochgeladen werden. In der Regel sind das binäre

Dokumente, welche Sie zum Download bereitstellen möchten, wie z. B.:

• Microsoft Office Dokumente (.doc, .xls, .ppt)

• PDF Dokumente (.pdf)

• Zip files (.zip)

• Stuffit files (.sit)

• Programme (*.exe)

• Mac Binhex files (.hqx)

• BIN files (.bin)

Gehen Sie genauso vor wie beim Hochladen einer Grafik. Als Voreinstellung wird der

Dateiname der Originaldatei gesetzt. Sie müssen nun nur noch in der Ansicht

Eigenschaft das Verzeichnis angeben, in welches das Dokument gespeichert werden soll.

Sie können nun in Ihren Seiten das importierte Dokument zum Download anbieten. Sie verlinken auf das Dokument im eingegebenen Text oder auf einer Linkliste.

Hinweis: Bitte beachten Sie, dass das Hochladen beschränkt sein kann. MySQL ist standardmäßig so eingestellt, dass man Daten von max 1 MB pro SQL-Anweisung speichern darf. Bei PHP ist die maximale Uploadkapazität auf max. 8 MB standardmäßig eingestellt. Wenn Sie größere Dateien hochladen wollen, ändern Sie bitte die Einstellung in Ihrer MySQL- und PHP-Konfigurationsdatei oder sprechen

Sie mit Ihrem Provider, damit er die Werte erhöht.

3.6

Dokument-Typen erstellen, löschen und bearbeiten

Den Menüpunkt Dokument-Typen erreichen Sie über Optionen > Dokument-Typen....

Mithilfe von Dokument-Typen können Dokumente mit ähnlichen Charakteristika gruppiert oder bestimmte Eigenschaften einem neuen Dokument zugewiesen werden, das bestehenden ähnelt. Dokument-Typen dienen Ihrer Arbeitserleichterung. Sie haben mehrere Funktionen.

Zum einen kann man in ihnen bestimmte Attribute als Voreinstellungen bestimmen.

Wenn Sie ein neues Dokument erstellen und es einem Typus zuordnen, erbt es die

Standardeinstellungen des gewählten Dokument-Typs.

• Standard-Speicherverzeichnis der auf dieser Vorlage basierenden webEdition-Seiten.

• Datumsbasierte Unterverzeichnisse, in welche die Seite geschrieben werden soll

(z. B. 2004/04/04). Wenn die Unterverzeichnisse noch nicht existieren, werden sie automatisch von webEdition erstellt.

• Standard-Erweiterung

• Zu verwendende Vorlage

Benutzerhandbuch

86 Mit Dokumenten arbeiten – Aufgabe des Redakteurs

• Ob eine Seite dynamisch generiert werden soll oder nicht

• Ob eine Seite durchsuchbar sein soll oder nicht. (Wirkt sich auch auf

Übersichtsseiten aus. Wenn die Seite nicht durchsuchbar ist, wird Sie dort auch nicht angezeigt.)

Diese Attribute brauchen Sie dann nicht mehr extra auszuwählen, wenn Sie eine neue webEdition-Seite erstellen.

Zum anderen ist ein Dokument-Typ ein Merkmal, das einer webEdition-Seite zugeordnet werden kann. Anhand dieses Merkmals können später Übersichtsseiten erstellt werden.

Beispielsweise definieren Sie einen Dokument-Typ "News" mit einem

Standardverzeichnis “news”. Weisen Sie diesem dann eine Standard Vorlage zu: news_template.tmpl. Jedesmal, wenn Sie nun eine neue News Seite erstellen wollen, wählen Sie nur noch als Dokument-Typ “News” aus und schon sind die korrekte

Vorlage und das korrekte Verzeichnis automatisch eingestellt.

3.6.1 Dokument-Typ erstellen

Wählen Sie im Optionen Dropdownmenü Dokument-Typen..., um das entsprechende

Fenster zu öffnen (siehe Abb. 99).

Abb. 99 Neuen Dokument-Typ erstellen

Das Fenster Dokument-Typen erscheint (siehe Abb. 100).

Standard 4.1.1 Oktober 2006

Abb. 100 Dokument-Typen

Mit Dokumenten arbeiten – Aufgabe des Redakteurs 87

Klicken Sie jetzt auf den Neuer Dokument-Typ Button.

Abb. 101 Neuer Dokument- Typ Button

Geben Sie in das neu geöffnete Textfeld einen Namen für den neuen Dokument-Typ ein und klicken Sie auf OK.

Abb. 102 Neuen Dokument-Typ benennen

Der neue Typ erscheint jetzt in der Liste.

Wählen Sie nun im Vorlagen Bereich des Fensters eine oder mehrere Vorlagen mit aus, die dem Dokument-Typ zugeordnet werden sollen. Benutzen Sie dafür den Hinzufügen

Button (siehe Abb. 103).

Abb. 103 Vorlagenauswahl für Dokument-Typ

Benutzerhandbuch

88 Mit Dokumenten arbeiten – Aufgabe des Redakteurs

Spezifizieren Sie nun die Standardwerte:

Verzeichnis. Benutzen Sie den Auswählen Button, um ein Verzeichnis für die webEdition Seiten auszuwählen, die auf dem Dokument-Typ basieren.

Unterverzeichnis. Wählen Sie aus der Liste ein Unterverzeichnis, das die

Dokumente diese Typs mit dem Datum (Jahr/Monat/Tag) verknüpft.

Erweiterung. Legen Sie hier die Standarddateierweiterung für alle Dokumente dieses Typs fest.

Vorlage. Legen Sie hier eine Standardvorlage fest.

Dynamisch generieren. Aktivieren Sie die Checkbox, um die Seite dynamisch zu erzeugen.

Ist Durchsuchbar? Aktivieren Sie diese Checkbox, damit die Seite auf

Übersichtsseiten erscheint.

Hinweis: Wenn eine Seite nicht durchsuchbar ist, kann sie nicht in Übersichten erscheinen.

Kategorie. Fügen Sie die Seite einer Kategorie hinzu.

Wenn Sie alle Einstellungen wie gewünscht vorgenommen haben, klicken Sie auf

Speichern.

3.6.2 Dokument-Typ löschen

Dokument-Typen löschen Sie, indem Sie im Dokument-Typen Fenster den entsprechenden Typ markieren und auf Dokument-Typ löschen klicken.

Abb. 104 Dokument-Typ löschen

3.6.3 Dokument-Typ bearbeiten

Im Dokument-Typen Fenster wählen Sie den zu bearbeitenden Dokument-Typ aus und

folgen dann den in Abschnitt 3.6.1 "Dokument-Typ erstellen" auf Seite 86

beschriebenen Schritten.

3.7 Kategorien erstellen

Kategorien erreichen Sie über Optionen > Kategorien im Hauptmenü. Kategorien eröffnet Ihnen alternative Möglichkeiten, Übersichten oder Zusammenfassungen zu erzeugen. Zusammen mit Dokument-Typen genutzt, können mit Kategorien auch

Unterübersichten generiert werden.

Standard 4.1.1 Oktober 2006

Abb. 105 Kategorien

Mit Dokumenten arbeiten – Aufgabe des Redakteurs 89

Wenn Sie z. B. einen Dokument-Typ namens "News" haben, können Sie diesen jetzt noch z. B. in "Sport", "Politik", "Computer" und "Allgemeines" unterteilen und somit auch z. B. die Übersichtsseite "Sportnews" generieren. Unterhalb der Kategorie Sport können Sie z. B. noch "Fußball", "Handball" usw. definieren. Eine Oberkategorie wird wie ein Verzeichnis durch Klicken auf den neues Verzeichnis Button erstellt. Sie können Kategorien natürlich auch ohne Dokument-Typen verwenden.

Zum Erstellen bzw. Löschen von Kategorien wählen Sie Optionen > Kategorien. Es

öffnet sich ein Dateimanager, in dem Sie Kategorien erstellen oder löschen können, ebenso wie Ordner, die Kategorien enthalten. Dies funktioniert analog zu der Funktion

Server durchsuchen (siehe Abschnitt 2.2.2.1 "Datei Menü" auf Seite 25 für weitere

Informationen zu webEdition Dateimanagern).

3.8 Benutzername und/oder Kennwort ändern

Um Ihren Benutzernamen zu ändern, wählen Sie unter Optionen > Benutzername

ändern...

Der Benutzername ändern Bildschirm erscheint (siehe Abb. 106):

Abb. 106 Benutzername ändern

Hinweis: Falls Sie die Benutzerverwaltung (PRO) installiert haben, erscheint

Benutzerverwaltung statt Benutzername ändern. Klicken Sie hierauf. Näheres zur

Benutzerverwaltung (PRO) finden Sie im Handbuch zur Benutzerverwaltung (PRO).

Um Ihr webEdition Kennwort zu verändern, wählen Sie Optionen > Kennwort

ändern.... Der Kennwort ändern Bildschirm wird angezeigt (siehe Abb. 107). Geben Sie

Ihr altes und neues Kennwort in die entsprechenden Felder ein und klicken Sie dann auf

Speichern, um Ihre Eingaben zu bestätigen.

Benutzerhandbuch

90 Mit Dokumenten arbeiten – Aufgabe des Redakteurs

Abb. 107 Kennwort ändern

3.9 Benutzeroberfläche beim Bearbeiten von Dokumenten

Wenn Sie ein neues Dokument erstellen oder mit einem bestehenden Dokument arbeiten, befinden Sie sich stets in der durch die Vorlage (Template) vorgegebenen

Struktur. Wenn Sie ein Dokument öffnen oder erstellen, sehen Sie in der Ansicht

Bearbeiten Felder, Auswahlboxen oder Menüs, die Sie mit Inhalt (Text, Bildern,

Grafiken) füllen. Dieser Bearbeiten Modus ist Ihre Arbeitsoberfläche; was Sie in dieser

Ansicht sehen, entspricht nicht dem Aussehen der fertigen Seite. Um das Ergebnis Ihrer

Arbeit einschätzen zu können, wechseln Sie in die Ansicht Vorschau. Im Folgenden werden verschiedene Felder beschrieben, die in den Vorlagen erscheinen können.

3.9.1 Einzeiliges Texteingabefeld (<we:input type="text">)

In dieses Feld werden einzeilige Textblöcke wie z. B. eine Überschrift eingegeben. Es kann auch HTML-Code eingegeben werden.

Abb. 108 Beispiel für ein einzeiliges

Eingabefeld

Hinweis: Beachten Sie für diese Beispiele bitte unsere Beispielseite:

/we_demo/news/2004/Finnland

3.9.2 Datum (<we:input type="date">)

durch Anklicken der Dropdownfeldern geben Sie das Datum ein, das später auf der

Webseite erscheinen soll.

Abb. 109 Datumsfeld

Beispielseite: /we_demo/news/2004/Finnland

3.9.3 Checkbox (<we:input type="checkbox">)

Dieses Feld wird in der Regel als Schalter eingesetzt, um Bereiche der Vorlage ein- oder auszublenden.

Abb. 110 Checkbox

Standard 4.1.1 Oktober 2006

Mit Dokumenten arbeiten – Aufgabe des Redakteurs 91

3.9.4 Auswahlfeld (<we:input type="choice">)

Ein Auswahlfeld (Selectbox) ist ein einzeiliges Eingabefeld mit Dropdownmenü.

Abb. 111 Auswahlfeld

Wählen Sie in einem Auswahlfeld durch Anklicken einen Eintrag im Dropdownmenü aus. Er erscheint dann im Eingabefeld. Wenn Sie einen Wert benötigen, der nicht im

Dropdownmenü aufgelistet ist, geben Sie diesen Wert manuell in das Eingabefeld ein.

(Die entsprechenden Auswahlparameter sind in der Vorlage als Tagattribute definiert.)

3.9.5 Textfeld (<we:textarea>)

Ein Textfeld ist ein mehrzeiliges Texteingabefeld. Hier können auch längere Texte eingegeben werden.

Abb. 112 Textfeld

Die Darstellung der Textfelder ist abhängig von Ihrer Browserversion. Wir empfehlen die Nutzung des Microsoft Internet Explorer ab Version 5.5 oder Mozilla, da diese

WYSIWYG-Textfelder darstellen, was die Formatierung und Verlinkung erheblich vereinfacht.

3.9.5.1 Text mit erzwungenen Zeilenumbrüchen (autobr)

Falls in der Vorlage das Attribut autobr angegeben ist (true oder false), wird links über dem Eingabefeld die autobr Checkbox angezeigt (siehe Abb. 113).

Abb. 113 Textfeld mit Autobreak

Mit der Checkbox können Sie die Autobreak-Funktion aus- bzw. einschalten. Die

Autobreak-Funktion bestimmt die Ausgabe von erzwungenen Zeilenumbrüchen

Erzwungene Zeilenumbrüche sind Zeilenumbrüche, die durch Drücken der Return

Taste entstanden sind.

• Ist autobr aktiviert, werden erzwungene Zeilenumbrüche auch in der Ausgabe als

Zeilenumbrüche dargestellt.

• Ist autobr deaktiviert, werden erzwungene Zeilenumbrüche in der Ausgabe als

Leerzeichen dargestellt.

Benutzerhandbuch

92 Mit Dokumenten arbeiten – Aufgabe des Redakteurs

3.9.5.2 RTF-Datei ins Textfeld importieren

Falls in der Vorlage das Attribut importrtf auf true gesetzt ist, erscheint im Textfeld zusätzlich der Button Importieren, mit dem RTF-Dateien in das Textfeld importiert werden können.

Abb. 114 Importieren Button zum Import von *.rtf Dateien

Dadurch haben Sie die Möglichkeit, die Texte in Ihrem gewohnten

Textverarbeitungsprogramm zu schreiben und diese samt Formatierung nach webEdition zu bringen. Dazu gehen Sie wie folgt vor:

Prozedur 7 *.rtf Datei in ein Textfeld importieren

Im Textfeld

1

Klicken Sie auf den Importieren Button.

Es öffnet sich folgendes Dialogfenster (siehe Abb. 89):

Abb. 115 Import RTF Datei Dialogbox

2

Wählen Sie über den Button Durchsuchen die gewünschte RTF-Datei auf der lokalen

Festplatte aus.

3

Falls Sie die Formate Schriftart, -größe und -farbe mitübernehmen wollen, klicken Sie die entsprechenden Checkboxen an.

4

Klicken Sie auf Weiter und dann auf den Button Importieren.

Die Datei wird geladen und als HTML-Datei angezeigt.

Standard 4.1.1 Oktober 2006

Abb. 116 RTF Text als HTML-Datei

Mit Dokumenten arbeiten – Aufgabe des Redakteurs 93

5

Falls die Datei nicht korrekt als HTML-Datei angezeigt werden sollte, können Sie die Datei in diesem Fenster noch bearbeiten.

6

Klicken Sie auf OK.

Der Text wird samt Formatierung in das Textfeld eingefügt.

3.9.5.3 Text formatieren und verlinken (WYSIWYG-Textfeld)

In einem Textfeld ohne WYSIWYG-Funktion können Textformatierungen und

Verlinkungen nur über HTML Tags realisiert werden.

In einem Textfeld mit WYSIWYG-Funktion können Sie den Text mit Hilfe von

Bearbeitungssymbolen direkt im Textfeld formatieren bzw. verlinken, wie Sie es aus handelsüblichen Textverarbeitungsprogrammen gewohnt sind. Abb. 117 zeigt ein

WYSIWYG-Textfeld.

Abb. 117 WYSIWYG Textfeld

WYSIWYG ist die Abkürzung für “What You See Is What You Get”. D.h., die aktuelle

Ansicht (des Redakteurs) entspricht der Ansicht bei der Ausgabe (Ansicht von

Websitebesuchern nach der Veröffentlichung der Website).

Hinweis: Werden Textfelder ohne WYSIWYG-Funktion dargestellt

(Bearbeitungssymbole fehlen), obwohl Sie einen der empfohlenen Browser verwenden, wenden Sie sich an den Administrator. In der Vorlage muß dann das

Attribut dhtmledit auf On gesetzt werden.

Wenn Sie im Eingabefeld mit HTML-Tags arbeiten wollen, muß in der Vorlage das

Attribut wysiwyg auf false gesetzt werden.

Benutzerhandbuch

94 Mit Dokumenten arbeiten – Aufgabe des Redakteurs

3.9.5.4 WYSIWYG-Funktionen für barrierefreie Seiten

Der WYSYWIG-Editor besitzt Funktionen, um die Erstellung barrierefreier Seiten zu

vereinfachen (siehe Abb. 118).

Abb. 118 WYSIWYG Textfeld

Dieses sind im Einzelnen:

• Eingabemöglichkeit für Abkürzungserläuterung:

Damit Screenreader eine Abkürzung korrekt vorlesen können, muß diese definiert werden. Hierzu wird ein Wort markiert und der Abkürzung-Button geklickt. Es

öffnet sich folgendes Fenster:

Abb. 119 Abkürzungen für Screenreader definieren

Unter Titel wird der ausgeschriebene Ausdruck eingefügt und unter Sprache die verwendete Sprache

(zweistelliger internationaler Ländercode). Im vorliegenden Beispiel zeigt die Eingabe die

Definition für die Abkürzung "HTML".

• Sprachauswahl für Screenreader:

Damit Screenreader Worte, welche in einer anderen, als der Dokumentsprache verfaßt sind, korrekt aussprechen, kann man das betreffende Wort markieren und dann auf den Sprache Button klicken. Es öffnet sich dann folgender Dialog:

Abb. 120 Sprachauswahl für Screenreader

Geben Sie hier den zweistelligen internationalen

Ländercode für die Sprache ein (z.B.: de, en, fr etc.)

Hyperlink bearbeiten Dialog

Standard 4.1.1 Oktober 2006

Mit Dokumenten arbeiten – Aufgabe des Redakteurs 95

Man kann nun die Sprache des verlinkten Textes sowie die Sprache der verlinkten

Seite angeben (Felder Link und Verlinkte Seite unter Sprache). Diese Felder entsprechen dem HTML Attribut lang und hreflang.

Das Feld Titel, sowie die Felder accesskey und tabindex sind hinzugekommen.

Unter accesskey kann ein Buchstabe oder eine Zahl angegeben werden. Der Link kann dann auch mit ALT+ Buchstabe/Ziffer aktiviert werden.

Bei Tabindex kann eine Zahl angeben werden. Anhand dieser Zahlen wird die

Reihenfolge der Links bestimmt, in welcher mit der Tab Taste navigiert wird. Im

Feld Titel wird der Titel des Links angeben. Dieser wird bei den meisten Browsern durch einen Tooltip (beim Überfahren mit der Maus) angezeigt.

rel und rev: Diese beiden Felder entsprechen den Attributen rel und rev eines

HTML <a> Tags. Mit dem Attribut rel bestimmen Sie eine logische

Vorwärtsbeziehung zum Verweisziel, mit rev eine logische Rückwärtsbeziehung

(rel = relation = Bezug, rev = reverse = Umkehr). Beide Angaben sind nur in

Verbindung mit dem Attribut href sinnvoll - dort geben Sie das eigentliche

Verweisziel an.

Abb. 121 Hyperlink in WYSIWYG bearbeiten

• Tabellenzusammenfassung:

Bei Tabellen kann nun eine Zusammenfassung angegeben werden. Ein

Screenreader kann diesen Text als Einleitung zur Tabelle ausgeben.

Benutzerhandbuch

96 Mit Dokumenten arbeiten – Aufgabe des Redakteurs

Abb. 122 Tabellenzusammenfassung

Tabellenzellen kann man nun als Überschrift-Zellen definieren (th anstelle td).

Hierzu muß man die Checkbox Ist Überschrift anklicken. Des Weiteren sind die

Attribute id und headers hinzugekommen. Für nicht-visuelle Ausgabemedien, etwa für Screenreader, können Sie festelegen, dass bei der Ausgabe einer Datenzelle ein expliziter Bezug zu einer oder mehreren Überschrift-Zellen hergestellt wird. Das

System kann den Inhalt der Überschrift-Zelle(n) dann bei der Datenzelle wiederholen. Ansonsten ist es bei der Sprachausgabe sehr schwer, den Bezug zwischen einer Datenzelle und den zugehörigen Überschrift-Zelle herzustellen, da die optische Eindeutigkeit einer Tabelle dort nicht vorhanden ist. Um die Bezüge herzustellen, vergeben Sie unter id einen eindeutigen Namen in einer

Überschrift-Zelle. In den Datenzellen können Sie nun diese Namen in headers eintragen. Mehrere ids werden mit Leerzeichen getrennt.

Standard 4.1.1 Oktober 2006

Abb. 123 Tabellenzelle bearbeiten

Mit Dokumenten arbeiten – Aufgabe des Redakteurs 97

• Tabellenbeschriftung

Für eine Tabelle kann nun eine Beschriftung (Caption) eingegeben werden. Hierzu klickt man auf den Beschriftung Button.

Abb. 124 Tabellenbeschriftung

Analog hierzu kann die Beschriftung auch wieder entfernt werden.

3.9.6 Liste (<we:block>)

Eine Liste besteht aus mehreren Listenelementen. Sie kann mithilfe der Buttons verändert werden. Die nachfolgende Abbildung zeigt eine Liste aus

we_demo/includes/navigation.php.

Abb. 125 Liste in der Bearbeiten Ansicht

Weiteres Listenelement hinzufügen. Mit dem Plus-Button erzeugen Sie ein weiteres

Listenelement.

Reihenfolge der Listenelemente verändern. Mit dem nach oben gerichteten

Pfeil-Button verschieben Sie das Listenelement nach oben; mit dem nach unten gerichteten Pfeil-Button nach unten.

Liste löschen. Durch Klick auf den Papierkorb-Button löschen Sie das

Listenelement bzw. die Liste.

Benutzerhandbuch

98 Mit Dokumenten arbeiten – Aufgabe des Redakteurs

Eine Liste kann aus beliebigem HTML oder we:Tags bestehen. Listen können auch ineinander verschachtelt werden (siehe Abb. 127).

Abb. 126 Verschachtelte Liste

3.9.7 Linkliste (<we:linklist>)

Eine Linkliste ist eine Liste von Links (Beispiel siehe Abb. 127). Mit dem Plus-Button fügen Sie einen neuen Link der Liste hinzu; mit dem Papierkorb-Button löschen Sie den entsprechenden Link.

Abb. 127 Beispiel einer Linkliste

Prozedur 8 Linkanker mit dem Linkziel verlinken

In der Bearbeiten Ansicht

1

Klicken Sie auf den Button bearbeiten (Kette mit Bleistift).

Es öffnet sich das Fenster Link bearbeiten (siehe Abb. 128).

Standard 4.1.1 Oktober 2006

Abb. 128 Fenster Link bearbeiten

Mit Dokumenten arbeiten – Aufgabe des Redakteurs 99

2

Wählen Sie das Linkziel im Bereich URL aus: Wenn Sie auf eine Datei verlinken wollen, die nicht in webEdition gespeichert ist, aktivieren Sie den Radiobutton externer Link. Es öffnet sich der Dateimanger, mit dem Sie das Zieldokument auswählen können.

Wenn Sie auf eine Datei verlinken wollen, die in webEdition gespeichert ist, geben Sie den

Pfad in das Feld Interner Link ein.

3

Wenn Sie Frames nutzen, geben Sie im Bereich Linkziel das Zielframe (_name-zielframe) an. In der Auswahlbox rechts davon sind einige Standard-Zielbezeichnungen vorgegeben.

4

Wählen Sie nun den Linkanker im Bereich Inhalt aus. Der Linkanker ist ein Text oder eine

Grafik, bei dem/der sich mit einem Klick auf diese(n) das Linkziel öffnet.

Wenn der Linkanker für den Link ein Text sein soll, geben Sie im Bereich Inhalt den

Linktext. Wenn der Linkanker eine Grafik sein soll, geben Sie diese als externe bzw. interne

Grafik an und bestimmen Sie deren Positionierung und ALT-Text (Text, der alternativ zur

Grafik angezeigt wird, falls die Grafik nicht angezeigt werden kann). Eine interne Grafik können Sie mithilfe des Buttons Auswählen über den Dateimanager auswählen.

5

Bestätigen Sie Ihre Einstellungen mit einem Klick auf Speichern.

3.9.7.1 Erweiterte Linkgestaltung

Einige Funktionen erweitern die Bearbeitungsmöglichkeiten der Links für alternative

Ausgabegeräte, was eine Gestaltung barrierefreier Seiten ermöglicht. Mehr

Informationen zu diesen Feldern finden sie in Abschnitt 3.9.5.4

"WYSIWYG-Funktionen für barrierefreie Seiten" auf Seite 94

Benutzerhandbuch

100 Mit Dokumenten arbeiten – Aufgabe des Redakteurs

Abb. 129 Link bearbeiten

Beim Verlinken von Grafiken haben Sie jetzt auch die Möglichkeit, Alternativ Text und

Titel einzugeben, siehe Abb. 130

Abb. 130 Bilder verlinken

3.9.8 Auswahlliste (<we:select>)

Eine Auswahlliste (auch Selectbox genannt) ist eine Liste mit vorgegebenen Werten, aus der Sie einen Wert auswählen können. Der ausgewählte Begriff erscheint dann auf der fertigen Webseite.

Abb. 131 Auswahlbox

3.9.9 Grafikfeld (<we:img>)

Mithilfe des Grafikfeldes können Sie eine Grafik bzw. ein Bild in ein Dokument einfügen. Laden Sie dazu zuerst die gewünschte Grafik nach webEdition hoch. Klicken

Sie dann auf den Button bearbeiten. Es öffnet sich der Dateimanager, mit dem Sie die

Standard 4.1.1 Oktober 2006

Mit Dokumenten arbeiten – Aufgabe des Redakteurs 101

gewünschte Grafik auswählen können. Siehe auch Abschnitt 3.4 "Grafiken in die

Webseite einbinden, bearbeiten und austauschen" auf Seite 71. Beispielseite:

/we_demo/news/2004/we:devEdge.php

Abb. 132 Grafikfeld

3.9.10 Flash Movie-Feld (<we:flashmovie>)

Mithilfe des Flash Movie-Feldes können Sie einen Flash-Film in das Dokument einfügen. Laden Sie dazu zuerst den gewünschten Flash-Film nach webEdition hoch.

Klicken Sie dann auf den Button bearbeiten. Es öffnet sich der Dateimanager, mit dem

Sie den gewünschten Film auswählen können. Siehe auch Abschnitt 3.5.2 "Flash-Filme einbinden" auf Seite 82.

Abb. 133 Flash Movie Feld

3.10 Webseiten im seeMode bearbeiten

Der seeMode wurde entwickelt, um das Bearbeiten von Webseiten noch einfacher und effizienter zu gestalten. Er zeigt eine WYSIWYG Ansicht Ihrer Website wie in einem

“normalen” Browser.

Abb. 134 seeMode Ansicht

Die bearbeitbaren Felder jeder Seite sind durch ein seeMode Edit Icon gekennzeichnet:

Benutzerhandbuch

102 Mit Dokumenten arbeiten – Aufgabe des Redakteurs

Abb. 135 seeMode Edit Icon

Im Folgenden wird beschrieben, wie Sie vorgehen müssen, um ein Dokument im seeMode zu bearbeiten. Als Startseite wurde /we_demo/index.php verwendet.

Prozedur 9 Dokument im seeMode bearbeiten

Auf dem webEdition login Bildschirm

1

Aktivieren Sie den seeMode Radiobutton, geben Sie Ihren Benutzernamen und Kennwort ein und klicken Sie auf Login.

webedition wird auf der festgelegten Startseite im seeMode geöffnet

Abb. 136 Festgelegte Startseite im seeMode

2

Klicken Sie auf ein seeMode Edit Icon.

webEdition öffnet ein Vorschaufenster des zu bearbeitenden Inhaltes

Abb. 137 seeMode Vorschau Bildschirm

3

Sie haben nun zwei Möglichkeiten, Bearbeiten oder In Workflow.

a

Falls Sie das Workflow Modul installiert haben, können Sie Ihr Dokument nun in den

Workflow einstellen.

Näheres finden Sie im Handbuch zum Workflow Modul. Die Prozedur ist hiermit abgeschlossen.

b

Wenn Sie die Seite bearbeiten möchten, klicken Sie bitte auf Bearbeiten.

Die Seite wird in der seeMode Bearbeiten Ansicht geöffnet und Sie können die Felder

nun editieren (analog zu Abschnitt 3.9 "Benutzeroberfläche beim Bearbeiten von

Dokumenten" auf Seite 90).

Standard 4.1.1 Oktober 2006

Mit Dokumenten arbeiten – Aufgabe des Redakteurs 103

Abb. 138 seeMode - Ansicht Bearbeiten

4

Bearbeiten Sie Ihre Inhalte.

5

Wählen Sie aus den folgenden Optionen:

a

Kehren Sie zur Ansicht Vorschau zurück (Klick auf Vorschau).

b

Bearbeiten Sie die Eigenschaften der Seite durch einen Klick auf Einstellungen (siehe

Abschnitt 3.1.1 "Eigenschaften Ansicht" auf Seite 50.

c

Stellen Sie das Dokument in den Workflow ein.

d

Speichern Sie das Dokument durch einen Klick auf Speichern.

Die Funktionen der Checkboxen Beim Speichern veröffentlichen und Nach Speichern

neue Seite entsprechen denen im normalen Modus.

Nach dem Speichern des Dokumentes bestätigt webEdition Ihre Aktionen und Sie kehren zu Ihrer Startseite zurück.

Diese Prozedur ist hiermit abgeschlossen.

3.11 Das Navigationstool

Mit dem Navigationstool können Sie einfach und komfortabel die Navigation Ihrer

Webseite steuern

3.11.1 Navigationstool benutzen

Starten Sie das Navigationstool über Optionen > Navigation....

Abb. 139 Menü Navigationstool

Das Navigationstool wird daraufhin in einem neuen Fenster geöffnet

(siehe Abb. 140). Linkerhand ist die Navigation in einer

Orderstruktur abgebildet. Mittig finden Sie die Quickstart Einträge

Neuer Eintrag und Neuer Ordner.

Benutzerhandbuch

104 Mit Dokumenten arbeiten – Aufgabe des Redakteurs

Abb. 140 Das Naviagtionstool

Am Oberen Rand befinden Sich die Menüpunkte Navigation, Einstellungen und Hilfe.

3.11.2 Die Menüs

Das Menü Navigation enthält die folgenden Einträge:

Neu > Eintrag/Ordner: Wählen Sie diesen Punkt, um einen neuen Menüeintrag oder Ordner zu erstellen. Dies entspricht den Funktionen der Quickstart Buttons

Speichern: Speichert den aktuell ausgewählten Navigationseintrag oder Ordner

Löschen: Löscht den aktuell ausgewählten Navigationseintrag oder Ordner

Beenden: Schließt das Navigationstool

Das Menü Einstellungen enthält den Menüpunkt Regeln für Highlighting. Dieser wird

in Abschnitt 3.11.5 näher erläutert.

Das Menü Hilfe enthält die folgenden Einträge:

Hilfe...: Führt zur webEdition Onlinehilfe

Info: Zeigt die Lizenzinformationen und Versionsnummer an

3.11.3 Neue Navigationseinträge erstellen

Im Folgenden wird die Bedienung des Navigationstools erläutert.

Hinweis: Die vorgestellten Beispiele und Screenshots können Sie in der mitgelieferten we_demo Ihrer webEdition Installation nachvollziehen

Links im Navigationstool sehen Sie die Navigation Ihrer Webseite (hier we_demo) die ihre Entsprechung auf der Webseite findet.

Standard 4.1.1 Oktober 2006

Mit Dokumenten arbeiten – Aufgabe des Redakteurs 105

Abb. 141 Navigation im NaviTool und auf der Webseite

Wählen Sie nun den Quickstartbutton Neuer Eintrag oder Navigation > Neu > Eintrag, so wird die Ansicht Eigenschaften für den neuen Eintrag geöffnet.

Abb. 142 Ansicht Eigenschaften für Eintrag

Im Bereich Allgemein befinden sich die folgenden Felder:

Name: Vergeben Sie hier den Namen des Eintrages, so wie er auch in der

Navigation auftauchen soll

Ordner: Mit einem Klick auf den Button Auswählen öffnet sich ein Fenster in dem

Sie aus den bestehenden Navigationsordnern auswählen können. Der neue

Navigationseintrag wird dann als Unternavigationspunkt angelegt.

Benutzerhandbuch

106 Mit Dokumenten arbeiten – Aufgabe des Redakteurs

Abb. 143 Navigationsordner wählen

Icon: Hier können Sie ein Icon für Ihren Navigationseintrag wählen. Das Icon muss zuvor in webEdition importiert worden sein.

Aufzählungs-Nummer: Hier können Sie die Reihenfolge bei mehreren vorhandenen

Navigationspunkten verändern

Der Inhalt des Bereiches Auswahl unterscheidet sich je nach gewählter Auswahl

(Statische/Dynamische Auswahl)

3.11.3.1 Statischer Navigationseintrag

Bei einer statischen Auswahl können die folgenden Navigationseinträge verlinkt werden:

Abb. 144 Auswahl Navigationseintrag

Internes Dokument: Wählen Sie über den Auswählen Button ein beliebiges webEdition Dokument aus, das über den Navigationseintrag verlinkt sein soll.

Externes Dokument: Geben Sie hinter das http:// eine valide Adresse ein, auf welche der Navigationspunkt verlinken soll.

Objekt: Wählen Sie über den Auswählen Button ein beliebiges webEdition Objekt aus, das über den Navigationseintrag verlinkt sein soll.

Hinweis: Bitte beachten Sie, dass für Objekte ein Arbeitsbereich definiert sein muß! Im erzeugten Link wird die ObjektID übergeben; das Objekt selbst kann in jedem beliebigen dynamischen webEdition Dokument angezeigt werden.

Kategorie: Hier können Sie eine Kategorie wählen, die in der Navigation angezeigt werden soll. Über Name des Kategorie Parameters kann ein selbstdefinierter

Parameter im Link übergeben werden. Als konkretes Anwendungsbeispiel für solche übergebenen Kategorieparameter kann z.B. die Navigation der webEdition

Shop Demo unter dem URL http://de4.demo.webedition.de/shop_demo/ dienen

Standard 4.1.1 Oktober 2006

Mit Dokumenten arbeiten – Aufgabe des Redakteurs 107

In allen diesen Fällen können Sie im Feld Parameter noch zusätzlich einen zu

übergebenden Parameter definieren, der in dem Link der Navigation weitergegeben werden soll.

Abb. 145 Beispieleintrag

Der Beispieleintrag in Abb. 145 würde z.B. in der Navigation den Link

http://meineSeite/we_demo/events/index.php?we_objectID=13&parameter erzeugen und wäre ein Unternavigationseintrag des Punktes Unternehmen.

Abb. 146 Navigationsuntereintrag

3.11.3.2 Dynamischer Navigationseintrag

Wählen Sie im oberen Dropdown Menü des Bereiches Auswahl die Dynamische

Auswahl, bieten sich erweiterte Möglichkeiten für eine automatisierte Aktualisierung der Navigation. Wählen Sie zunächst die Art des dynamischen Eintrages aus:

Dokumente, Objekte oder Kategorien.

Benutzerhandbuch

108 Mit Dokumenten arbeiten – Aufgabe des Redakteurs

Abb. 147 Bereich Auswahl - Dynamische Auswahl

Dokumente: Hier bestimmen Sie über die Auswahl des Dokument-Types, welche

Dokumente in der Navigation verlinkt werden sollen. Die Benennung der Links in der Navigation erfolgt nach dem Titel-Feld. Die mögliche Auswahl beim Titel-Feld richtet sich nach der Vorlage im Dokument Typ! Über Verzeichnis sowie Kategorie können Sie die anzuzeigenden Dokumente auf bestimmte Verzeichnisse oder

Kategorien beschränken.

Im Feld Sortierung können Sie die Reihenfolge der Navigationseinträge nach einem bestimmten Feld vornehmen lassen (auch hier stammen die Felder aus dem

Dokument Typ). Das Parameter Feld kann mit einem zu übergebenden Parameter gefüllt werden. Die Anzahl anzuzeigender Einträge beschränkt die Menge der angezeigten Navigationspunkte.

Mit Klick auf den Vorschau Button wird ein Vorschaufenster geöffnet, in welchem die Namen der erzeugten Einträge sowie deren interne Verlinkung angezeigt werden. Im Beispiel in Abb. 148 sehen Sie die Vorschau über die

Standard 4.1.1 Oktober 2006

Mit Dokumenten arbeiten – Aufgabe des Redakteurs 109

Navigationseinträge des Dokument-Types “AktuelleNews“ mit dem Titel-Feld

“HeadlineKurz“

Abb. 148 Vorschau der Navigationseinträge

Abb. 149 Navigation auf Webseite

In der Navigation auf Ihrer Webseite erscheint der neue dynamische Eintrag wie in Abb. 149 zu sehen ist.

Objekte: Wählen Sie im Klasse Dropdown Menü eine bestehende Klasse aus.

Beachten Sie bitte, dass ein gültiger Arbeitsbereich vorhanden ist. Die übrigen

Felder werden analog zu den dynamischen Dokumenten ausgefüllt. Die Auswahl von Titel-Feld und Sortierung ergibt sich hier aus den in der Klasse definierten

Feldern.

Kategorien: Die dynamischen Navigationseinträge für Kategorien orientieren sich an denen für statische Kategorien.

3.11.4 Neuen Navigationsordner erstellen

Um einen neuen Navigationsordner zu erstellen, klicken Sie auf Navigation > Neu >

Ordner im Navigationstool Fenster oder den Quickstartbutton Neuer Ordner.

Abb. 150 Neuer Ordner

Benutzerhandbuch

110 Mit Dokumenten arbeiten – Aufgabe des Redakteurs

Geben Sie in der Ansicht Eigenschaften im Bereich Allgemein folgende Angaben ein:

Name: Geben Sie dem Navigationsordner einen Namen, der dann in der Navigation auftaucht

Ordner: Mit Klick auf Auswählen können Sie einen bestehenden Navigationsordner auswählen, in welchen der neue Ordner als Unterordner geschrieben wird

Icon: Hier können Sie ein Icon für den Navigationsordner wählen

Aufzählungs-Nummer: Legen Sie hier die Position des Ordners fest

Im Bereich Link können Sie mit Klick auf Auswählen das Linkziel des Ordners festlegen

3.11.4.1 Die Ansicht Inhalt

Sie gelangen durch Klick auf den Karteireiter Inhalt in diese Ansicht. Hier können Sie den Inhalt des Ordners per Dropdown Menü festlegen: Keine dynamischen Inhalte oder

Der Ordner enthält dynamische Inhalte.

In ersterem Fall ist der Vorgang abgeschlossen - Unterpunkte inerhalb des Ordners erstellen Sie über Neu > Eintrag. In zweitem Fall wird er Bereich Inhalt für dynamische

Inhalte angepaßt.

Abb. 151 Dynamische Inhalte in Ordner

Standard 4.1.1 Oktober 2006

Mit Dokumenten arbeiten – Aufgabe des Redakteurs 111

Abb. 152 Dynamischer Navigationsordner in Explorerbaum

Legen Sie die dynamischen Ordnerinhalte nun analog zu 3.11.3.2

"Dynamischer Navigationseintrag," an. Die neuen Einträge werden nun nach dem Speichern in der Explorerleiste links angezeigt. Über einen Klick auf den Button Vorschau werden die

Einträge mit Pfad angezeigt (vgl. hierzu Item 148 "Vorschau der

Navigationseinträge,").

Nun stellt sich die Frage, welches den der Unterschied zwischen den hier erzeugten dynamischen Einträgen in einem Navigationsordner und analog dazu erzeugten

Einträgen über Neu > Eintrag ist. Im Endeffekt werden die dynamischen Einträge in diesem Ordner gemäß der Ordnerregeln statisch abgespeichert. Dies bedeutet, dass, falls sich an den Einträgen (in diesem Beispiel Dokumente des Dokument Typs

AktuellNews) etwas ändert, der Ordner im Navigationstool neu gespeichert werden muss. Im vergleichbaren Beispiel unter 3.11.3.2 "Dynamischer Navigationseintrag," würde ein neuer Eintrag sofort automatisch hinzugefügt.

3.11.4.2 Die Ansicht Vorschau

Klicken Sie auf den Karteireiter Vorschau um diese Ansicht zu öffnen.

Abb. 153 Ansicht Vorschau

Im oberen Bereich werden die erzeugten Navigationseinträge angezeigt, im unteren der dazugehörige Quellcode. Sie können den Quellcode im unteren Fenster anpassen und mit einem Klick auf Aktualisieren sofort die Veränderungen überprüfen.

Benutzerhandbuch

112 Mit Dokumenten arbeiten – Aufgabe des Redakteurs

3.11.5 Regeln für das Highlighting

Mit dem Navigationstool ist es möglich, den aktiven Eintrag hervorzuheben. Das

Navigationstool erkennt dabei automatisch, wenn das aktive Dokument selbst in der

Navigation vorkommt. Darüber hinaus werden alle dynamischen Einträge als Regeln für das Highlighting definiert. Ein dynamischer Eintrag in der Navigation, der die ersten drei Dokumente eines bestimmten Dokument-Typen anzeigen soll, markiert den betreffenden Navigationspunkt nicht nur bei den angezeigten drei Dokumenten, sondern bei allen Dokumenten dieses Dokument-Typs als aktiv. Neben diesem automatischen Highlighting können zusätzlich noch weitere Regeln definiert werden.

Diese enthalten bis auf die Anzahl der anzuzeigenden Dokumente die gleichen

Datenfelder wie ein dynamischer Navigationseintrag.

Abb. 154 Dropdown Regeln für das Highlighting

Über Einstellungen > Regeln für Highlighting im Navigationstoolfenster erreicht man das Menü zum Bearbeiten der Highlighting-Regeln. Hier lassen sich, abhängig vom

Dokument-Typ und Ordner bei Dokumenten, bzw. abhängig von Arbeitsbereich und

Klassen bei Objekten festlegen, welcher Navigationseintrag hervorgehoben werden soll

(Abb. 155 zeigt ein Beispiel aus we_demo).

Abb. 155 Fenster Navigations Regeln

Standard 4.1.1 Oktober 2006

Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement

Table of contents